DE102013106975A1 - spacer - Google Patents

spacer Download PDF

Info

Publication number
DE102013106975A1
DE102013106975A1 DE102013106975.4A DE102013106975A DE102013106975A1 DE 102013106975 A1 DE102013106975 A1 DE 102013106975A1 DE 102013106975 A DE102013106975 A DE 102013106975A DE 102013106975 A1 DE102013106975 A1 DE 102013106975A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
bridging element
spacer
spacer according
sleeve
bridging
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE102013106975.4A
Other languages
German (de)
Inventor
Anmelder Gleich
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Individual
Original Assignee
Individual
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Individual filed Critical Individual
Priority to DE102013106975.4A priority Critical patent/DE102013106975A1/en
Priority to EP14171114.3A priority patent/EP2821559B1/en
Priority to PL14171114T priority patent/PL2821559T3/en
Priority to DK14171114.3T priority patent/DK2821559T3/en
Publication of DE102013106975A1 publication Critical patent/DE102013106975A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B1/00Constructions in general; Structures which are not restricted either to walls, e.g. partitions, or floors or ceilings or roofs
    • E04B1/62Insulation or other protection; Elements or use of specified material therefor
    • E04B1/74Heat, sound or noise insulation, absorption, or reflection; Other building methods affording favourable thermal or acoustical conditions, e.g. accumulating of heat within walls
    • E04B1/76Heat, sound or noise insulation, absorption, or reflection; Other building methods affording favourable thermal or acoustical conditions, e.g. accumulating of heat within walls specifically with respect to heat only
    • E04B1/762Exterior insulation of exterior walls
    • E04B1/7637Anchoring of separate elements through the lining to the wall

Abstract

Die Erfindung betrifft einen Abstandshalter für die Befestigung eines Gegenstandes an einem eine Dämmschicht aufweisenden Untergrund umfassend ein im Untergrund verankerbares Stabelement, ein Befestigungsmittel zur lösbaren Befestigung des Gegenstandes an dem Abstandshalter und ein das Stabelement und das Befestigungsmittel thermisch voneinander trennendes zylindrisches Überbrückungselement, an dem das Stabelement und das Befestigungselement lösbar verankert sind. Um einen universell einsetzbaren Abstandshalter zu schaffen, der ohne Beeinträchtigung der Wärmedämmung in einer Standardlänge in unterschiedlich starken Dämmschichten zum Einsatz gelangen kann, wird vorgeschlagen, dass – an dem Befestigungsmittel ein Abschlussadapter in unterschiedlichem Abstand zu dessen Grundfläche befestigbar ist, der zum Verschließen einer den Abstandshalter aufnehmenden Höhlung in der Dämmschicht ausgebildet ist, – das Überbrückungselementes mindestens eine durchlaufende, zur Mantelfläche hin offene Nut zum Einbringen eines Isoliermaterials aufweist und – der Abschlussadapter mindestens eine Durchtrittsöffnung für die Zufuhr des Isoliermaterials aufweist.The invention relates to a spacer for the attachment of an object to a substrate having an insulating layer comprising an anchored in the ground rod element, a fastening means for releasably securing the article to the spacer and a rod member and the fastening means thermally separated from each other cylindrical bridging element on which the rod element and the fastener are releasably anchored. In order to create a universally applicable spacer, which can be used without affecting the thermal insulation in a standard length in different thickness insulation layers, it is proposed that - on the fastener a termination adapter at different distances to the base surface can be fastened, for closing a spacer receiving cavity is formed in the insulating layer, - the bridging element has at least one continuous, open to the lateral surface groove for introducing an insulating material and - the termination adapter has at least one passage opening for the supply of the insulating material.

Description

Die Erfindung betrifft einen Abstandshalter für die Befestigung eines Gegenstandes an einem eine Dämmschicht aufweisenden Untergrund. Zur thermischen Isolierung von Wänden eines Gebäudes werden diese vielfach mit einer Dämmschicht versehen. Die Dicke derartiger Dämmschichten beträgt bis zu 20 cm. Die Dämmschichten bestehen vielfach aus Materialien, die eine geringe mechanische Festigkeit aufweisen. Zerstörungsfrei lassen sich daher an der Dämmschicht regelmäßig keine schweren Gegenstände befestigen. Zur Befestigung schwerer Gegenstände erfolgt daher regelmäßig eine Verankerung durch die Dämmschicht hindurch an der Wand mit einem gattungsgemäßen Abstandshalter.The invention relates to a spacer for the attachment of an object to a substrate having an insulating layer. For thermal insulation of walls of a building, these are often provided with an insulating layer. The thickness of such insulation layers is up to 20 cm. The insulating layers are often made of materials that have low mechanical strength. Therefore, you can not attach heavy objects to the insulation layer without being destroyed. To attach heavy items is therefore regularly anchoring through the insulation layer through the wall with a generic spacer.

Aus der WO 2012/097392 A1 ist ein Abstandshalter zur Verankerung von Gegenständen durch die Dämmschicht hindurch an einer Wand bekannt. Der bekannte Abstandshalter weist ein Abstützelement auf, das wenigstens eine Auflagefläche am Untergrund hat. Das Abstützelement wird an einem im Untergrund verankerten Stabelement befestigt und besteht insbesondere aus einer Platte, die aus Metall gefertigt ist und flach auf der Wand aufliegt. Mit dem Abstützelement ist ein Überbrückungselement verbunden. Das Überbrückungselement besteht aus einem Rohr, das aus Metall gefertigt ist. Die Verbindung des Überbrückungselementes mit dem Abstützelement besteht insbesondere in einer Verschweißung. An dem Überbrückungselement ist ein Montageelement in unterschiedlichen Abständen zur Wand befestigbar. Das Montageelement ist für die eigentliche Befestigung des Gegenstandes erforderlich. Das Montageelement ist vorzugsweise mit einem Außengewinde versehen, mit dem es soweit in ein korrespondierendes Innnengewinde des Überbrückungselements hineingedreht wird, dass es auf der der Wand abgewandten Seite bündig mit der Dämmschicht abschließt. Zur Befestigung des Gegenstandes an dem Montageelement weist das Montageelement auf der der Wand abgewandten Seite wenigstens eine Bohrung auf, in die ein Befestigungselement, wie beispielsweise ein Dübel, eingeführt werden kann. Die Montage des bekannten Abstandshalters ist recht aufwändig und erfolgt in fünf Schritten, die für die Befestigung des Gegenstandes zwingend notwendig sind:

  • • In einem ersten Schritt wird die Dämmschicht in dem Bereich, in dem der Abstandshalter an der Wand montiert werden soll, abgetragen.
  • • In einem zweiten Schritt wird das Stabelement in dem Untergrund verankert.
  • • In einem dritten Schritt werden das Abstützelement und der damit verbundene Abstandshalter über das Stabelement geschoben und im Inneren des Abstandshalters mit einer Mutter befestigt.
  • • In einem vierten Schritt wird das Montageelement an dem Überbrückungselement angebracht.
  • • In einem fünften Schritt wird schließlich der Gegenstand mittels des Befestigungsmittels an dem Montageelement befestigt.
From the WO 2012/097392 A1 For example, a spacer for anchoring objects through the insulating layer to a wall is known. The known spacer has a support element which has at least one support surface on the ground. The support element is fastened to a rod element anchored in the ground and consists in particular of a plate which is made of metal and rests flat on the wall. With the support element, a bridging element is connected. The bridging element consists of a tube made of metal. The connection of the bridging element with the support element is in particular in a weld. At the bridging element, a mounting element at different distances from the wall can be fastened. The mounting element is required for the actual attachment of the object. The mounting element is preferably provided with an external thread, with which it is screwed so far into a corresponding Innnengewinde the bridging element, that it terminates flush with the insulating layer on the side facing away from the wall. For attachment of the object to the mounting member, the mounting member on the side facing away from the wall at least one bore into which a fastener, such as a dowel, can be inserted. The installation of the known spacer is quite complex and takes place in five steps, which are absolutely necessary for the attachment of the object:
  • • In a first step, the insulation layer in the area in which the spacer is to be mounted on the wall, removed.
  • • In a second step, the rod element is anchored in the ground.
  • • In a third step, the support element and the associated spacer are slid over the rod element and fastened inside the spacer with a nut.
  • In a fourth step, the mounting element is attached to the bridging element.
  • Finally, in a fifth step, the object is fastened to the mounting element by means of the fastening means.

Aus der DE 20 2012 102 512 U1 ist ein Abstandshalter für die Befestigung eines Gegenstandes an einem eine Dämmschicht aufweisenden Untergrund bekannt, wobei der Abstandshalter eine an dem Untergrund zur Anlage bringbare Auflagefläche, ein im Untergrund verankerbares Stabelement und ein wärmeisolierendes Überbrückungselement aufweist. Das Überbrückungselement ist als zylindrischer Körper ausgebildet und besteht aus einem wärmeisolierenden Material. In ein Innengewinde des Überbrückungselementes ist von einer Seite das Stabelement und von der anderen Seite das Befestigungselement für den zu befestigenden Gegenstand eingeschraubt. Zwischen den Stirnseiten des Stabelementes und des Befestigungselementes ist ein Abstand vorgesehen, so dass eine Wärmebrücke vermieden wird. Die Länge des Überbrückungselementes ist an die Dicke der Dämmschicht angepasst.From the DE 20 2012 102 512 U1 a spacer for the attachment of an object to a layer comprising an insulating layer is known, wherein the spacer has a contact surface which can be brought to bear against the substrate, a rod element which can be anchored in the ground and a heat-insulating bridging element. The bridging element is formed as a cylindrical body and consists of a heat-insulating material. In an internal thread of the bridging element, the rod element is screwed in from one side and the fastening element for the object to be fastened from the other side. Between the end faces of the rod element and the fastening element, a distance is provided, so that a thermal bridge is avoided. The length of the bridging element is adapted to the thickness of the insulating layer.

Die EP 2 466 024 A2 offenbart einen Abstandshalter für die Befestigung eines Gegenstandes an einem eine Dämmschicht aufweisenden Untergrund. Die Stirnseite des Überbrückungselementes befindet sich in einem Abstand zu dem Untergrund, in dem das Stabelement verankert ist. Von der anderen Stirnseite greift in das Überbrückungselement ein Befestigungselement in ein Innengewinde ein. Das Überbrückungselement trennt das Stabelement thermisch von dem Befestigungselement und weist eine Nut auf, die der Aufnahme eines Manipulierelementes für eine Siebhülse dient, mit der das Stabelement in dem Untergrund verankert wird.The EP 2 466 024 A2 discloses a spacer for securing an article to a substrate having an insulating layer. The front side of the bridging element is located at a distance to the ground in which the rod element is anchored. From the other end engages in the bridging element a fastener in an internal thread. The bridging element thermally separates the rod member from the fastener and has a groove which serves to receive a manipulating element for a screen sleeve, with which the rod element is anchored in the ground.

Ausgehend von diesem Stand der Technik liegt der Erfindung die Aufgabe zugrunde, einen universell einsetzbaren Abstandshalter der eingangs erwähnten Art zu schaffen, der ohne Beeinträchtigung der Wärmedämmung in einer Standardlänge in unterschiedlich starken Dämmschichten zum Einsatz gelangen kann.Based on this prior art, the present invention seeks to provide a universally applicable spacer of the type mentioned, which can be used without affecting the thermal insulation in a standard length in different thickness insulation layers.

Diese Aufgabe wird durch einen Abstandshalter mit den Merkmalen des Anspruchs 1 gelöst.This object is achieved by a spacer with the features of claim 1.

Zwischen dem Abstandshalter und der Dämmschicht entstehen regelmäßig Lücken, insbesondere in Form eines das Überbrückungselement umgebenden Ringspaltes. Um diese Lücken mit einem Isoliermaterial, insbesondere einem Polyurethanschaum, auszufüllen, weist das Überbrückungselement die mindestens eine sich zwischen dessen Grund- und Deckfläche erstreckende, durchlaufende Nut auf. Der Isolierschaum füllt den Ringspalt sowie ggf. dem Raum zwischen dem Überbrückungselement und dem Abschussadapter aus. Ohne Beeinträchtigung der Wärmedämmung kann der erfindungsgemäße Abstandshalter daher in einer Standardlänge in unterschiedlich starken Dämmschichten zum Einsatz gelangen. Der in unterschiedlichem Abstand zur Grundfläche des Überbrückungselementes befestigbare Abschlussadapter verschließt die den Abstandshalter aufnehmende und ausgeschäumte Höhlung in der Dämmschicht.Gaps regularly occur between the spacer and the insulating layer, in particular in the form of an annular gap surrounding the bridging element. To fill these gaps with an insulating material, in particular a polyurethane foam, the bridging element has the at least one continuous groove extending between its base and top surfaces. The insulating foam fills the annular gap and possibly the space between the Bypass element and the launching adapter. Without impairing the thermal insulation of the spacer according to the invention can therefore be used in a standard length in different thicknesses insulating layers used. The fastened at different distances from the base of the bridging element termination adapter closes the spacer receiving and foamed cavity in the insulation layer.

Die Wärmeleitung zwischen dem im Untergrund verankerbaren Stabelement einerseits und dem Befestigungsmittel andererseits wird durch nur ein Bauteil, nämlich das Überbrückungselement, unterbrochen. Hierdurch wird der Aufbau des Abstandshalters und dessen Montage an dem Untergrund erheblich vereinfacht. Zugleich wird die Kraftübertragung von dem befestigten Gegenstand in die Verankerung in dem Untergrund verbessert. Zur thermischen Trennung des Stabelementes und des Befestigungsmittel besteht das Überbrückungselement vorzugsweise aus thermisch isolierendem Material.The heat conduction between the anchored in the ground bar element on the one hand and the fastener on the other hand is interrupted by only one component, namely the bridging element. As a result, the structure of the spacer and its mounting on the ground is considerably simplified. At the same time, the transmission of power from the fastened object to the anchoring in the ground is improved. For thermal separation of the rod element and the fastening means, the bridging element preferably consists of thermally insulating material.

Die Befestigung des Überbrückungselementes wird dadurch erleichtert, dass das Überbrückungselement mit seinem Innengewinde unmittelbar auf das Außengewinde des Stabelementes aufschraubbar ist. Zur Befestigung des Gegenstandes wird das Befestigungsmittel mit seinem Außengewinde unmittelbar in das Innengewinde des Überbrückungselementes eingeschraubt. Sofern nur ein durchgehendes, sich in Richtung der Längsachse des Überbrückungselementes von der Deckfläche zur Grundfläche erstreckendes Innengewinde vorgesehen ist, muss zur thermischen Entkopplung zwischen den eingeschraubten metallischen Außengewinden von Stab- und Befestigungselement ein Abstand verbleiben. Außerdem darf das Innengewinde nicht aus einem thermisch gut leitendem Material, beispielsweise Metall bestehen. Sofern ein sich von der Grundfläche erstreckendes Innengewinde und ein sich von der Deckfläche erstreckendes Innengewinde vorgesehen sind, die im Abstand zueinander in dem Überbrückungselement enden, können die Innengewinde auch aus Metall bestehen.The attachment of the bridging element is facilitated by the fact that the bridging element is screwed with its internal thread directly on the external thread of the rod element. For attachment of the article, the fastening means is screwed with its external thread directly into the internal thread of the bridging element. If only a continuous, extending in the direction of the longitudinal axis of the bridging element from the top surface to the base surface extending internal thread, a distance must remain for thermal decoupling between the screwed metallic external threads of rod and fastener. In addition, the internal thread must not consist of a thermally well conductive material, such as metal. If an internal thread extending from the base surface and an internal thread extending from the top surface are provided which terminate at a distance from one another in the bridging element, the internal threads can also be made of metal.

Um das Überbrückungselement mithilfe eines Einschraubwerkzeugs auf das Stabelement aufschrauben zu können, ist mit der Grundfläche des Überbrückungselementes vorzugsweise ein Körper mit prismatischer Außenkontur drehfest verbunden. Die prismatische Außenkontur dient insbesondere zur Verbindung mit einem Schraubenschlüssel. Durch das Anziehen des Überbrückungselementes gelangt die Auflagefläche des Abstandshalters gegen den Untergrund, wodurch eine hohe Stützkraft erzielt wird.In order to be able to screw the bridging element onto the rod element with the aid of a screwing-in tool, preferably a body having a prismatic outer contour is non-rotatably connected to the base surface of the bridging element. The prismatic outer contour is used in particular for connection with a wrench. By tightening the bridging element, the support surface of the spacer reaches the ground, whereby a high supporting force is achieved.

Um den Abstandshalter für die Befestigung sehr schwerer Gegenstände einsetzen zu können, ist es in einer Ausgestaltung der Erfindung vorgesehen, dass eine insbesondere metallische Hülse das Überbrückungselement zumindest auf einer Teillänge, vorzugsweise über die gesamte Länge, umgibt, wobei die Innenfläche der Hülse bündig an der Mantelfläche des Überbrückungselementes anliegen kann.In order to use the spacer for attaching very heavy objects, it is provided in one embodiment of the invention that a particular metallic sleeve surrounds the bridging element at least over a partial length, preferably over the entire length, wherein the inner surface of the sleeve flush with the Cloak surface of the bridging element can rest.

Um den stirnseitigen Rand mit dem Anzugsmoment des Überbrückungselementes an dem Untergrund zur Anlage zu bringen, ist im Inneren der Hülse ein Fixierelement mit einem Durchgang für das Stabelement befestigt, wobei der Durchgang mit der Zugangsöffnung in der Deckfläche des Überbrückungselementes fluchtet. Durch Anziehen des Überbrückungselementes wird über die Deckfläche des Überbrückungselementes die Kraft auf das Fixierelement übertragen, so dass der äußere Rand der Hülse infolgedessen als Auflagefläche gegen den Untergrund gedrückt wird. Sofern ein plattenförmiges Fixierelement bündig mit der Stirnseite der Hülse abschließt, gelangt das Fixierelement als Anlagefläche bündig an den Untergrund zur Anlage.In order to bring the front edge to the ground with the tightening torque of the bridging element, a fixing element with a passage for the rod element is fixed inside the sleeve, wherein the passage is aligned with the access opening in the top surface of the bridging element. By tightening the bridging element, the force is transmitted to the fixing over the top surface of the bridging element, so that the outer edge of the sleeve is consequently pressed as a bearing surface against the ground. If a plate-shaped fixing element terminates flush with the end face of the sleeve, the fixing element comes as a contact surface flush with the substrate to the plant.

Um den über die Nuten in dem Überbrückungselement zugeführten Isolierschaum auch bei Verwendung einer das Überbrückungselement umgebenden Hülse in dem Ringspalt zur Wirkung zu bringen, weist die Hülse sich in Richtung des Überbrückungselementes erstreckende Durchtrittsöffnungen auf.In order to bring the insulating foam supplied via the grooves in the bridging element into effect even when using a sleeve surrounding the bridging element in the annular gap, the sleeve has passage openings extending in the direction of the bridging element.

Damit der Isolierschaum bis an die Oberfläche des Untergrundes, insbesondere bis an die Wand gelangt, weist das Fixierelement in vorteilhafter Ausgestaltung der Erfindung mindestens eine Durchtrittsöffnung für den Isolierschaum auf.So that the insulating foam reaches the surface of the substrate, in particular up to the wall, the fixing element in an advantageous embodiment of the invention has at least one passage opening for the insulating foam.

Um nach Montage des Abstandshalters einen sauberen Abschluss an der Außenfläche der Dämmschicht sicherzustellen, weist der Abstandshalter den Abschlussadapter auf. Der Abschlussadapter weist vorzugsweise eine kreisförmige Platte mit einem Randbereich auf, der an der Dämmschicht zur Anlage bringbar ist.To ensure a clean seal on the outer surface of the insulation layer after mounting the spacer, the spacer has the termination adapter. The termination adapter preferably has a circular plate with an edge region which can be brought to bear against the insulating layer.

Von der kreisförmigen Platte erstreckt sich ein rohrförmiger Ansatz in Richtung des Überbrückungselementes, den der Randbereich umgibt. Der rohrförmige Ansatz des Abschlussadapters weist vorzugsweise ein Innengewinde auf, das auf die Gewindestange in dem gewünschten Abstand zur Grundfläche des Überbrückungselementes aufgeschraubt ist. Hierdurch lassen sich die unterschiedlichen Stärken der Dämmschicht durch mehr oder weniger weites Aufschrauben des Abschlussadapters auf das als Gewindestange ausgebildete Befestigungsmittel ausgleichen.From the circular plate extends a tubular projection in the direction of the bridging element, which surrounds the edge region. The tubular extension of the termination adapter preferably has an internal thread which is screwed onto the threaded rod at the desired distance from the base surface of the bridging element. As a result, the different thicknesses of the insulating layer can be compensated by screwing the terminating adapter more or less far onto the fastening means formed as a threaded rod.

Insbesondere wenn der Abschlussadapter mit einer das Überbrückungselement umgebenden metallischen Hülse in Berührung gelangt, besteht dieser zur Vermeidung von Kältebrücken vorzugsweise aus einem wärmeisolierenden Material. Zu einer Berührung zwischen der Hülse und dem Abschlussadapter kann es insbesondere dann kommen, wenn die Hülse einen die Grundfläche des Überbrückungselementes überragenden Abschnitt mit einem Innengewinde aufweist und auf dem rohrförmigen Ansatz des Abschlussadapters ein Außengewinde angeordnet ist, das in das Innengewinde des überragenden Abschnitts einschraubbar ist. In particular, when the termination adapter comes into contact with a metallic sleeve surrounding the bridging element, it preferably consists of a heat-insulating material to avoid cold bridges. It may come to a contact between the sleeve and the termination adapter in particular when the sleeve has a the base of the bridging member superior portion with an internal thread and on the tubular extension of the end adapter, an external thread is arranged, which is screwed into the internal thread of the projecting portion ,

Weitere Einzelheiten der Erfindung ergeben sich aus der nachfolgenden Darstellung zweier Ausführungsbeispiele. Es zeigenFurther details of the invention will become apparent from the following description of two embodiments. Show it

1 ein erstes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemäßen Abstandshalters für die Befestigung leichter bis mittelschwerer Gegenstände, 1 A first embodiment of a spacer according to the invention for the attachment of light to medium-weight objects,

2a ein zweites Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemäßen Abstandshalters für die Befestigung sehr schwerer Gegenstände als Schnittdarstellung und 2a A second embodiment of a spacer according to the invention for the attachment of very heavy objects as a sectional view and

2b das Ausführungsbeispiels nach 2a in perspektivischer Ansicht. 2 B the embodiment after 2a in perspective view.

Der in 1 dargestellte Abstandshalter besteht aus

  • – einem Stabelement (1), das als Gewindestange M12, M16 oder M20 ausgebildet ist,
  • – einem Überbrückungselement (3) aus Kunststoff,
  • – einem als Gewindestange ausgebildeten Befestigungsmittel (4) mit einem Außengewinde,
  • – einem Abschlussadapter (5) aus Kunststoff mit einem Innengewinde und
  • – eine Durchtrittsöffnung (13) in Form eines Einfüllstutzens für die Zufuhr eines Isolierschaums.
The in 1 shown spacer consists of
  • - a rod element ( 1 ), which is designed as a threaded rod M12, M16 or M20,
  • - a bridging element ( 3 ) made of plastic,
  • A fastening means designed as a threaded rod ( 4 ) with an external thread,
  • - a termination adapter ( 5 ) made of plastic with an internal thread and
  • - a passage opening ( 13 ) in the form of a filler neck for the supply of insulating foam.

Der in 1 dargestellte Abstandshalter ist für leichte bis mittelschwere Lasten vorgesehen. Das als Gewindestange ausgebildete Stabelement (1) wird am Untergrund, insbesondere einer Rohbauwand, verankert. Auf die Gewindestange (1) wird das ein Innengewinde aufweisende Überbrückungselement (3) aufgeschraubt, bis die Deckfläche des Überbrückungselementes bündig an dem Untergrund zur Anlage gelangt. Bei diesem Ausführungsbeispiel bildet die Deckfläche des Überbrückungselementes (3) die Anlagefläche an dem Untergrund. Das Innengewinde des Überbrückungselementes (3) weist eine weitere Zugangsöffnung in der gegenüberliegenden Grundfläche auf. In diese Zugangsöffnung in der Grundfläche ist das als Gewindestange ausgebildete Befestigungsmittel (4) in das Innengewinde eingeschraubt.The in 1 shown spacers is intended for light to medium loads. The rod element formed as a threaded rod ( 1 ) is anchored to the substrate, in particular a shell wall. On the threaded rod ( 1 ) is the internal thread having a bridging element ( 3 ) screwed until the top surface of the bridging element comes flush to the ground to the plant. In this embodiment, the top surface of the bridging element ( 3 ) the contact surface on the ground. The internal thread of the bridging element ( 3 ) has a further access opening in the opposite base area. In this access opening in the base is formed as a threaded rod fastener ( 4 ) screwed into the internal thread.

Auf dem Befestigungsmittel (4) ist der Abschlussadapter (5) aufgeschraubt. Der Abstand zur Grundfläche des Überbrückungselementes (3) lässt sich durch mehr oder weniger weites Aufschrauben des Abschlussadapters (5) an die Stärke der in 1 nicht dargestellten Dämmschicht anpassen.On the fastener ( 4 ) is the termination adapter ( 5 ) screwed. The distance to the base of the bridging element ( 3 ) can be achieved by screwing the termination adapter more or less 5 ) to the strength of in 1 Adjust the insulation layer, not shown.

Der Abschlussadapter (5) weist eine Durchtrittsöffnung (13) für die Zufuhr eines Isolierschaums auf. Durch diese Durchtrittsöffnung (13) kann beispielsweise ein Polyurethanschaum in den das Überbrückungselement (3) umgebenden Ringspalt sowie ggf. den Zwischenraum zwischen dem Überbrückungselement (3) und dem Abschlussadapter (5) eingebracht werden. Der Isolierschaum gelangt auf der gesamten Länge des Überbrückungselementes durch die Nuten (14) bis an die Innenwand des Bohrlochs zur Aufnahme des Anschlussadapters.The termination adapter ( 5 ) has a passage opening ( 13 ) for the supply of insulating foam on. Through this passage ( 13 ), for example, a polyurethane foam into which the bridging element ( 3 ) surrounding annular gap and possibly the space between the bridging element ( 3 ) and the termination adapter ( 5 ) are introduced. The insulating foam passes over the entire length of the bridging element through the grooves ( 14 ) to the inner wall of the borehole for receiving the connection adapter.

Nach dem Einbringen des Isolierschaums wird die Durchtrittsöffnung (13) mit einem Stopfen verschlossen, so dass kein Schaum austreten kann.After introducing the insulating foam, the passage opening ( 13 ) closed with a stopper, so that no foam can escape.

Wie aus 1 erkennbar besteht der Abschlussadapter (5) im Wesentlichen aus einer kreisförmigen Platte mit einem Randbereich, der an der Dämmschicht zur Anlage gelangt. Von der kreisförmigen Platte erstreckt sich ein rohrförmiger Ansatz in Richtung des Überbrückungselementes (3). Der rohrförmige Ansatz wird von dem Randbereich umgeben. Durch Verdrehen des Abschlussadapters (5), wobei die Durchtrittsöffnung (13) für den Isolierschaum aus der Flucht der Nuten (14) gelangt, kann ebenfalls ein Austreten des Isolierschaums verhindert werden. Vorteile des Abstandshalters nach 1 sind Folgende:

  • – In etwa gleiche Biegezugwerte gegenüber reiner Gewindestange bei weniger Gewindestangendurchmesser (M12 zu M16)
  • – Noch höhere Biegezugwerte bei M16 oder größer
  • – nochmalige Erhöhung der Biegezugwerte durch größere Kunststoff-Überbrückungselemente
  • – Taupunktentstehung an der Rohbauwand wird berücksichtigt bzw. verhindert
  • – Stufenlose Längenregulierung (kein Absägen von Gewindestangen auf der Baustelle)
  • – Unterbrechung der Gewindestangen durch Kunststoff. Überbrückungselement (keine Kältebrücke)
  • – Kein Austreten von PU-Schaum nach vorne möglich.
How out 1 recognizable is the termination adapter ( 5 ) essentially of a circular plate with an edge region which comes to the insulation layer to the plant. From the circular plate extends a tubular extension in the direction of the bridging element ( 3 ). The tubular extension is surrounded by the edge region. By turning the termination adapter ( 5 ), wherein the passage opening ( 13 ) for the insulating foam from the flight of the grooves ( 14 ), leakage of the insulating foam can also be prevented. Advantages of the spacer after 1 are the following:
  • - Approximately the same bending tensile values compared to a pure threaded rod with a smaller threaded rod diameter (M12 to M16)
  • - Even higher bending tensile values for M16 or larger
  • - Another increase in the bending tensile values due to larger plastic bridging elements
  • - Dew point on the shell wall is considered or prevented
  • - Stepless length regulation (no sawing of threaded rods on the construction site)
  • - Breakage of the threaded rods by plastic. Bridging element (no cold bridge)
  • - No leakage of PU foam forward possible.

2 zeigt in perspektivischer Ansicht sowie in einem schematischen Schnitt einen Abstandshalter für die Befestigung sehr schwerer Gegenstände. 2 zeigt:

  • – einem Stabelement (1), das als Gewindestange M12, M16 oder M20 ausgestaltet ist,
  • – eine Hülse (2) aus Metall, die Durchtrittsöffnungen, insbesondere in Form von Löchern oder Schlitzen, für einen Isolierschaum aufweist,
  • – ein Überbrückungselement (3) in der Hülse (2). Des Weiteren ist erkennbar, dass die Hülse (2) die Grundfläche des Überbrückungselementes (3) an der rechten Stirnseite überragt,
  • – einen Abschlussadapter (5) aus Kunststoff mit einem mittig angeordneten Innengewinde,
  • – ein an der linken Stirnseite der Hülse (2) befestigtes Fixierelement (6) in Form einer Fixierplatte,
  • – einen Durchgang (7) durch ein zentrales Loch in der Fixierplatte (6) für das Stabelement (1),
  • – einen Untergrund (8), beispielsweise in Form einer Mauer, an dem ein Gegenstand befestigt werden soll,
  • – eine Dämmschicht (9), beispielsweise in Form eines Wärmedämmverbundsystems umfassend:
  • – einem Dämmputz (10),
  • – eine Verklinkerung (11),
  • – eine Isolierung (12),
  • – eine verschließbare Durchtrittsöffnung (13) für einen Isolierschaum,
  • – in dem Überbrückungselement (3) verlaufende Nuten (14),
  • – einen Zwischenraum zwischen dem Überbrückungselement (3) und dem Abschlussadapter (5),
  • – einen Ringspalt (16) zwischen dem Außenmantel der Hülse (2) und der Innenfläche der Bohrung zur Aufnahme des Anschlussadapters in der Dämmschicht (9),
  • – eine Durchtrittsöffnung (17) für einen Isolierschaum in dem plattenförmigen Fixierelement (6).
2 shows in perspective view and in a schematic section a spacer for the attachment of very heavy objects. 2 shows:
  • - a rod element ( 1 ), which is designed as a threaded rod M12, M16 or M20,
  • - a sleeve ( 2 ) made of metal, the passage openings, in particular in the form of holes or slots, for an insulating foam,
  • A bridging element ( 3 ) in the sleeve ( 2 ). Furthermore, it can be seen that the sleeve ( 2 ) the footprint of the bridging element ( 3 ) surmounted on the right front side,
  • - a termination adapter ( 5 ) made of plastic with a centrally arranged internal thread,
  • - one at the left end of the sleeve ( 2 ) fixed fixing element ( 6 ) in the form of a fixing plate,
  • - a passage ( 7 ) through a central hole in the fixation plate ( 6 ) for the rod element ( 1 )
  • - a background ( 8th ), for example in the form of a wall to which an object is to be attached,
  • - an insulating layer ( 9 ), for example in the form of a thermal insulation composite system comprising:
  • - an insulating plaster ( 10 )
  • - a clinker ( 11 )
  • - an insulation ( 12 )
  • - a closable passage opening ( 13 ) for an insulating foam,
  • - in the bridging element ( 3 ) running grooves ( 14 )
  • - a gap between the bridging element ( 3 ) and the termination adapter ( 5 )
  • An annular gap ( 16 ) between the outer shell of the sleeve ( 2 ) and the inner surface of the bore for receiving the connection adapter in the insulating layer ( 9 )
  • - a passage opening ( 17 ) for an insulating foam in the plate-shaped fixing element ( 6 ).

Der in den 2a, b dargestellte Abstandshalter ist für sehr schwere Lasten bestimmt.The in the 2a Spacer shown in Fig. b is intended for very heavy loads.

Die aus Metall bestehende Hülse (2) wird mithilfe des aus Kunststoff bestehenden Überbrückungselementes (3) und dem als Gewindestange ausgebildeten Stabelementes (1) an dem Untergrund (8) in Form des Mauerwerks befestigt. Dabei wird der vordere stirnseitige Rand der Metallhülse (2) gegen das Mauerwerk gedrückt. Mithilfe der Metallhülse (2) lassen sich deutlich höhere Biegezugwerte als bei Lösungen mit reiner Gewindestange erreichen. Die Gewindestange (1) wird in das Überbrückungselement (3) eingeschraubt. Das Überbrückungselement (3) wird mit der Gewindestange (1) in die Hülse aus Metall gesteckt. Dabei wird die Gewindestange (1) durch die Öffnung (7) in der Fixierplatte geschoben, bis das Überbrückungselement mit seiner Deckfläche an der Fixierplatte (6) anliegt. Nun wird die Gewindestange (1) soweit in die Wand geschraubt bzw. geschoben, bis die Hülse (2) mit ihrem stirnseitigen Rand an der Mauer (8) anliegt.The metal sleeve ( 2 ) is made by means of the plastic bridging element ( 3 ) and formed as a threaded rod rod element ( 1 ) on the ground ( 8th ) in the form of masonry. In this case, the front end edge of the metal sleeve ( 2 ) pressed against the masonry. Using the metal sleeve ( 2 ) can be achieved significantly higher bending tensile values than in solutions with pure threaded rod. The threaded rod ( 1 ) is inserted into the bridging element ( 3 screwed in). The bridging element ( 3 ) with the threaded rod ( 1 ) inserted into the sleeve of metal. The threaded rod ( 1 ) through the opening ( 7 ) pushed in the fixing plate until the bridging element with its top surface on the fixing plate ( 6 ) is present. Now the threaded rod ( 1 ) screwed or pushed into the wall until the sleeve ( 2 ) with its front edge on the wall ( 8th ) is present.

In die Grundfläche des Überbrückungselementes (3) gegenüberliegend von der Deckfläche wird das als Gewindestange ausgebildete Befestigungsmittel (4) in das Innengewinde eingeschraubt. Auf die Gewindestange (4) lässt sich der Abschlussadapter (5) im gewünschten Abstand zu der Grundfläche des Überbrückungselementes (3) aufschrauben. Der Abstand wird dabei so gewählt, dass der Randbereich des Abschlussadapters (5) bündig mit der Außenfläche der Dämmschicht (9) abschließt. Da die Gewindestange (1) und das Befestigungsmittel (4) beide in dem Innengewinde des Überbrückungselementes aus Kunststoff aufgenommen werden, sich jedoch stirnseitig nicht berühren, entsteht keine Kältebrücke.In the base of the bridging element ( 3 ) opposite the top surface, the threaded fastener (FIG. 4 ) screwed into the internal thread. On the threaded rod ( 4 ), the termination adapter ( 5 ) at the desired distance to the base of the bridging element ( 3 ). The distance is chosen so that the edge area of the termination adapter ( 5 ) flush with the outer surface of the insulating layer ( 9 ) completes. Because the threaded rod ( 1 ) and the fastening means ( 4 ) are both received in the internal thread of the bridging element made of plastic, but do not touch the front, does not create a cold bridge.

Durch die Durchtrittsöffnung (13) in dem Abschlussadapter (5) wird durch die Nuten (14) in dem Überbrückungselement (3) ein Isolierschaum, vorzugsweise ein Polyurethanschaum, in die Hülse (2) und den Zwischenraum (15) eingebracht. Durch die Expansion des Isolierschaums tritt dieser auch durch die geschlitzte bzw. gelochte Hülse (2) aus und verfüllt den Ringspalt (16). Durch die Durchtrittsöffnung (17) in der Fixierplatte (6) gelangt der Isolierschaum auch bis an die Mauer (8) heran.Through the passage ( 13 ) in the termination adapter ( 5 ) is through the grooves ( 14 ) in the bridging element ( 3 ) an insulating foam, preferably a polyurethane foam, in the sleeve ( 2 ) and the gap ( 15 ) brought in. Due to the expansion of the insulating foam this also occurs through the slotted or perforated sleeve ( 2 ) and fills the annular gap ( 16 ). Through the passage ( 17 ) in the fixing plate ( 6 ) the insulating foam also reaches the wall ( 8th ).

Die Durchtrittsöffnung (13) in dem Abschlussadapter (4) wird nach dem Ausschäumen mit einem Stopfen verschlossen, so dass kein Schaum austreten kann.The passage opening ( 13 ) in the termination adapter ( 4 ) is closed after foaming with a stopper, so that no foam can escape.

Der Abstandshalter nach den 2a, b weist folgende Vorteile auf:

  • – Bei weitem höhere Biegezugwerte bei weniger Gewindestangendurchmesser (M12 zu M16)
  • – Noch höhere Biegezugwerte bei M16 oder größer
  • – nochmalige Erhöhung der Biegezugwerte durch größere Metallhülsen bzw. KST-Überbrückungselemente
  • – Die Taupunktentstehung an der Rohbauwand wird berücksichtigt bzw. verhindert
  • – Stufenlose Längenregulierung
  • – Unterbrechung der Gewindestangen durch Kunststoff. Überbrückungselement (keine Kältebrücke)
  • – Kein Austreten von PU-Schaum nach vorne möglich.
The spacer after the 2a , b has the following advantages:
  • - By far higher bending tensile values with less thread rod diameter (M12 to M16)
  • - Even higher bending tensile values for M16 or larger
  • - Another increase in the bending tensile values due to larger metal sleeves or KST bridging elements
  • - The dew point on the shell wall is taken into account or prevented
  • - Stepless length regulation
  • - Breakage of the threaded rods by plastic. Bridging element (no cold bridge)
  • - No leakage of PU foam forward possible.

ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION

Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list of the documents listed by the applicant has been generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.

Zitierte PatentliteraturCited patent literature

  • WO 2012/097392 A1 [0002] WO 2012/097392 A1 [0002]
  • DE 202012102512 U1 [0003] DE 202012102512 U1 [0003]
  • EP 2466024 A2 [0004] EP 2466024 A2 [0004]

Claims (16)

Abstandshalter für die Befestigung eines Gegenstandes an einem eine Dämmschicht (9) aufweisenden Untergrund (8) umfassend – eine an dem Untergrund (8) zur Anlage bringbare Auflagefläche – ein im Untergrund (8) verankerbares Stabelement (1) – ein Befestigungsmittel zur lösbaren Befestigung des Gegenstandes an dem Abstandshalter, – ein das Stabelement und das Befestigungsmittel thermisch voneinander trennendes Überbrückungselement (3), an dem das Stabelement und das Befestigungselement lösbar verankert sind, wobei das Überbrückungselement als zylindrischer Körper von einer Grundfläche, einer zu der Grundfläche parallelen Deckfläche und einer Mantelfläche begrenzt ist, dadurch gekennzeichnet, dass – an dem Befestigungsmittel (4) ein Abschlussadapter (5) in unterschiedlichem Abstand zur Grundfläche befestigbar ist, der zum Verschließen einer den Abstandshalter aufnehmenden Höhlung in der Dämmschicht ausgebildet ist, – sich zwischen der Grund- und Deckfläche des Überbrückungselementes (3) mindestens eine durchlaufende, zur Mantelfläche hin offene Nut (14) zum Einbringen eines Isoliermaterials erstreckt und – der Abschlussadapter (5) mindestens eine Durchtrittsöffnung (13) für die Zufuhr des Isoliermaterials aufweist.Spacer for fixing an object to an insulating layer ( 9 ) ( 8th ) - one on the ground ( 8th ) bearing surface - an underground ( 8th ) anchorable rod element ( 1 ) - a fastening means for releasably securing the article to the spacer, - a bridging element thermally separating the rod element and the fastening means ( 3 ), to which the rod element and the fastening element are detachably anchored, wherein the bridging element is delimited as a cylindrical body by a base surface, a cover surface parallel to the base surface and a jacket surface, characterized in that - on the fastening means ( 4 ) a termination adapter ( 5 ) is fastened at a different distance from the base surface, which is designed to close a spacer receiving cavity in the insulating layer, - between the base and top surface of the bridging element ( 3 ) at least one continuous, open to the lateral surface groove ( 14 ) for introducing an insulating material extends and - the termination adapter ( 5 ) at least one passage opening ( 13 ) for the supply of the insulating material. Abstandshalter nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Überbrückungselement aus einem wärmeisolierenden Material besteht.Spacer according to claim 1, characterized in that the bridging element consists of a heat-insulating material. Abstandshalter nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass – in dem Überbrückungselement (3) mindestens ein Innengewinde angeordnet ist, das eine Zugangsöffnung in der Grundfläche und eine Zugangsöffnung in der Deckfläche aufweist, – das Stabelement (1) zumindest teilweise mit einem Außengewinde versehen ist, das über die Zugangsöffnung in der Deckfläche in das mindestens eine Innengewinde einschraubbar ist, – das Befestigungsmittel (4) mit einem Außengewinde über die Zugangsöffnung in der Grundfläche in das mindestens eine Innengwinde einschraubbar ist.Spacer according to claim 1 or 2, characterized in that - in the bridging element ( 3 ) is arranged at least one internal thread having an access opening in the base and an access opening in the top surface, - the rod element ( 1 ) is at least partially provided with an external thread which can be screwed into the at least one internal thread via the access opening in the cover surface, - the fastening means ( 4 ) with an external thread on the access opening in the base in the at least one Innengwinde is screwed. Abstandshalter nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass mit der Grundfläche des Überbrückungselements (3) ein Körper mit prismatischer Außenkontur drehfest verbunden ist.Spacer according to one of claims 1 to 3, characterized in that with the base of the bridging element ( 3 ) a body with prismatic outer contour is rotatably connected. Abstandshalter nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass eine Hülse (2) das Überbrückungselement (3) zumindest auf einer Teillänge umgibt, wobei die Innenfläche der Hülse (2) vorzugsweise bündig an der Mantelfläche des Überbrückungselements (3) anliegt.Spacer according to one of claims 1 to 4, characterized in that a sleeve ( 2 ) the bridging element ( 3 ) surrounds at least a partial length, wherein the inner surface of the sleeve ( 2 ) preferably flush on the lateral surface of the bridging element ( 3 ) is present. Abstandshalter nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass im Inneren der Hülse (2) ein Fixierelement (6) mit einem Durchgang (7) für das Stabelement (1) befestigt ist, der Durchgang (7) mit der Zugangsöffnung in der Deckfläche des Überbrückungselementes (3) fluchtet und das Fixierelement (6) eine Anlagefläche für die Deckfläche aufweist.Spacer according to claim 5, characterized in that inside the sleeve ( 2 ) a fixing element ( 6 ) with a passage ( 7 ) for the rod element ( 1 ), the passage ( 7 ) with the access opening in the top surface of the bridging element ( 3 ) and the fixing element ( 6 ) has a contact surface for the top surface. Abstandshalter nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass das Fixierelement (6) eine Durchtrittsöffnung für das Isoliermaterial aufweist.Spacer according to claim 6, characterized in that the fixing element ( 6 ) has a passage opening for the insulating material. Abstandshalter nach einem der Ansprüche 5 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Hülse (2) sich in Richtung des Überbrückungselements (3) erstreckende Durchtrittsöffnungen aufweist.Spacer according to one of claims 5 to 7, characterized in that the sleeve ( 2 ) in the direction of the bridging element ( 3 ) has extending through openings. Abstandshalter nach einem der Ansprüche 5 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Hülse (2) aus Metall besteht.Spacer according to one of claims 5 to 8, characterized in that the sleeve ( 2 ) consists of metal. Abstandshalter nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass das Befestigungsmittel (4) eine Gewindestange, eine Schraube oder ein Schlaganker ist.Spacer according to one of claims 1 to 9, characterized in that the fastening means ( 4 ) is a threaded rod, a screw or a punch anchor. Abstandshalter nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass der Abschlussadapter (5) eine kreisförmige Platte mit einem Randbereich aufweist, der an der Dämmschicht (9) zur Anlage bringbar ist.Spacer according to one of claims 1 to 10, characterized in that the termination adapter ( 5 ) has a circular plate with an edge region, which at the insulating layer ( 9 ) Can be brought to the plant. Abstandshalter nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, dass sich von der kreisförmigen Platte ein rohrförmiger Ansatz in Richtung des Überbrückungselements (3) erstreckt und der Randbereich den rohrförmigen Ansatz umgibt.Spacer according to claim 11, characterized in that from the circular plate a tubular projection in the direction of the bridging element ( 3 ) and the edge region surrounds the tubular extension. Abstandshalter nach einem der Ansprüche 3 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass der Abschlussadapter (5) ein Innnengewinde aufweist, das auf das Außengewinde des Befestigungsmittels aufschraubbar ist.Spacer according to one of claims 3 to 12, characterized in that the termination adapter ( 5 ) has an Innnengewinde which is screwed onto the external thread of the fastener. Abstandshalter nach einem der Ansprüche 1 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass der Abschlussadapter (5) aus einem wärmeisolierenden Material besteht.Spacer according to one of claims 1 to 13, characterized in that the termination adapter ( 5 ) consists of a heat-insulating material. Abstandshalter nach einem der Ansprüche 1 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die mindestens eine Durchtrittsöffnung (13) für die Zufuhr des Isoliermaterials verschließbar ist.Spacer according to one of claims 1 to 14, characterized in that the at least one passage opening ( 13 ) is closable for the supply of the insulating material. Abstandshalter nach Anspruch 5 sowie einem der Ansprüche 1 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass die Hülse (2) einen die Grundfläche des Überbrückungselementes (3) überragenden Abschnitt aufweist, der ein Innengewinde aufweist, und der Abschlussadapter (5) mit einem Außengewinde in das Innengewinde einschraubbar ist.Spacer according to claim 5 and one of claims 1 to 15, characterized in that the sleeve ( 2 ) one the base area of the bridging element ( 3 ) protruding portion having an internal thread, and the termination adapter ( 5 ) with an external thread in the internal thread can be screwed.
DE102013106975.4A 2013-07-03 2013-07-03 spacer Withdrawn DE102013106975A1 (en)

Priority Applications (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102013106975.4A DE102013106975A1 (en) 2013-07-03 2013-07-03 spacer
EP14171114.3A EP2821559B1 (en) 2013-07-03 2014-06-04 Separator
PL14171114T PL2821559T3 (en) 2013-07-03 2014-06-04 Separator
DK14171114.3T DK2821559T3 (en) 2013-07-03 2014-06-04 Separator

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102013106975.4A DE102013106975A1 (en) 2013-07-03 2013-07-03 spacer

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102013106975A1 true DE102013106975A1 (en) 2015-01-08

Family

ID=50896173

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102013106975.4A Withdrawn DE102013106975A1 (en) 2013-07-03 2013-07-03 spacer

Country Status (4)

Country Link
EP (1) EP2821559B1 (en)
DE (1) DE102013106975A1 (en)
DK (1) DK2821559T3 (en)
PL (1) PL2821559T3 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102021127665A1 (en) 2021-10-25 2023-04-27 Fischerwerke Gmbh & Co. Kg Spacer system and mounting arrangement

Families Citing this family (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2017153049A1 (en) * 2016-03-10 2017-09-14 Giller, Jutta Spacer and fastener for parts that are to be fixed to the building through a facade
DK3336271T3 (en) * 2016-12-13 2020-02-03 Armand Joseph Lang Fastener for attaching a structural member to a structural member having an insulating layer
DE102021127250A1 (en) 2021-10-20 2023-04-20 Fischerwerke Gmbh & Co. Kg Standoff Fastener, Two Standoff Fastener Arrangement and Standoff Fastener
DE102021006410A1 (en) 2021-12-29 2023-06-29 Klaus Peter Abel Fastening system for arranging profile supports on thermally insulated building and facade constructions

Citations (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1650368A2 (en) * 2004-10-23 2006-04-26 HILTI Aktiengesellschaft Closing cover for a connection device
EP1978177A1 (en) * 2007-04-04 2008-10-08 Michael Hermes Spacer for fixing a supporting element to a wall
EP2400092A1 (en) * 2010-06-28 2011-12-28 Peter Hupfauf Fixing anchor for holding element
DE202012101506U1 (en) * 2012-04-23 2012-05-14 Johann Moissl Anchor for walls, for fixing protruding structures such as awnings
EP2466024A2 (en) 2010-12-20 2012-06-20 fischerwerke GmbH & Co. KG Anchor and fastening device for thermally insulated walls
WO2012097392A1 (en) 2011-01-19 2012-07-26 Dessl Andreas Spacer and method for securing an object to a base provided with an insulation layer
DE202012102512U1 (en) 2012-07-06 2012-08-08 Mea Bausysteme Gmbh Light shaft mounting without thermal bridge

Family Cites Families (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1882787A2 (en) * 2006-07-25 2008-01-30 MAAG, Ulrich Distancing element, console with such a distancing element

Patent Citations (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1650368A2 (en) * 2004-10-23 2006-04-26 HILTI Aktiengesellschaft Closing cover for a connection device
EP1978177A1 (en) * 2007-04-04 2008-10-08 Michael Hermes Spacer for fixing a supporting element to a wall
EP2400092A1 (en) * 2010-06-28 2011-12-28 Peter Hupfauf Fixing anchor for holding element
EP2466024A2 (en) 2010-12-20 2012-06-20 fischerwerke GmbH & Co. KG Anchor and fastening device for thermally insulated walls
WO2012097392A1 (en) 2011-01-19 2012-07-26 Dessl Andreas Spacer and method for securing an object to a base provided with an insulation layer
DE202012101506U1 (en) * 2012-04-23 2012-05-14 Johann Moissl Anchor for walls, for fixing protruding structures such as awnings
DE202012102512U1 (en) 2012-07-06 2012-08-08 Mea Bausysteme Gmbh Light shaft mounting without thermal bridge

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102021127665A1 (en) 2021-10-25 2023-04-27 Fischerwerke Gmbh & Co. Kg Spacer system and mounting arrangement

Also Published As

Publication number Publication date
PL2821559T3 (en) 2016-03-31
EP2821559A1 (en) 2015-01-07
DK2821559T3 (en) 2015-11-09
EP2821559B1 (en) 2015-08-19

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102007016236B3 (en) Spacer for fixing a retaining element in a wall
EP2978911B1 (en) Device, assembly and method for fixing a scaffold to a façade and method for manufacturing the device
EP2821559B1 (en) Separator
DE102009006769A1 (en) insulation holders
DE102009044693A1 (en) Mounting means for spaced mounting and alignment in particular a guide rail on a building wall
EP2060699B1 (en) Fixing device for covering elements or a supporting structure for covering elements
DE102012005202A1 (en) Thermo-wall anchor
EP3540160A1 (en) Fastening arrangement for fastening a door hinge on a hollow profile
DE102011051510A1 (en) Spacer for insulated support structures
DE102010020278B4 (en) Device for providing an attachment point on a profile element
DE202013105102U1 (en) Frame profile for a window or a door
EP2530337A2 (en) Injection anchor
EP2236693A1 (en) Thermally insulated fixing device for covering elements
EP2775083A2 (en) Device and method for fixing a component in an opening limited by a support surface
DE202007008969U1 (en) Profile connector for removably fixing profile bars, has fixing screw received in internal thread hole and having contact surface inclined to longitudinal axis of screw, where surface is arranged co-operatively with supporting surface
DE202005015088U1 (en) Sensor, e.g. optical sensor, for use in construction profile groove, has ductile casing segment that is gripped behind sensor at shoulders of groove and pressed on walls of groove using self-tapping clamping screws
DE3218457C2 (en) Dowel attachment for stairs
EP2712972A2 (en) Spacer for fixing an object to a wall which is insulated
EP3348723A1 (en) Bridging element for creating a link between building elements
AT13134U1 (en) INSTALLATION PART
EP2894354B1 (en) Fastening element
EP3348724B1 (en) Connector
DE102014114912A1 (en) Device for providing an attachment point to a profile element
DE202014010156U1 (en) Fastening element for attaching attachments to insulated building walls
DE102014102395A1 (en) Screw and expansion dowel

Legal Events

Date Code Title Description
R086 Non-binding declaration of licensing interest
R012 Request for examination validly filed
R079 Amendment of ipc main class

Free format text: PREVIOUS MAIN CLASS: E04B0001380000

Ipc: E04B0001410000

R016 Response to examination communication
R120 Application withdrawn or ip right abandoned