New! View global litigation for patent families

DE102006024975B4 - An image processing apparatus and method for generating a tooth data set - Google Patents

An image processing apparatus and method for generating a tooth data set

Info

Publication number
DE102006024975B4
DE102006024975B4 DE200610024975 DE102006024975A DE102006024975B4 DE 102006024975 B4 DE102006024975 B4 DE 102006024975B4 DE 200610024975 DE200610024975 DE 200610024975 DE 102006024975 A DE102006024975 A DE 102006024975A DE 102006024975 B4 DE102006024975 B4 DE 102006024975B4
Authority
DE
Grant status
Grant
Patent type
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE200610024975
Other languages
German (de)
Other versions
DE102006024975A1 (en )
Inventor
Axel Dr. Barth
Hans-Werner Mürbeth
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Siemens Healthcare GmbH
Original Assignee
Siemens AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Grant date

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B6/00Apparatus for radiation diagnosis, e.g. combined with radiation therapy equipment
    • A61B6/14Applications or adaptations for dentistry
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B5/00Detecting, measuring or recording for diagnostic purposes; Identification of persons
    • A61B5/05Detecting, measuring or recording for diagnosis by means of electric currents or magnetic fields; Measuring using microwaves or radiowaves
    • A61B5/055Detecting, measuring or recording for diagnosis by means of electric currents or magnetic fields; Measuring using microwaves or radiowaves involving electronic or nuclear magnetic resonance, e.g. magnetic resonance imaging
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B6/00Apparatus for radiation diagnosis, e.g. combined with radiation therapy equipment
    • A61B6/46Apparatus for radiation diagnosis, e.g. combined with radiation therapy equipment with special arrangements for interfacing with the operator or the patient
    • A61B6/461Displaying means of special interest
    • A61B6/463Displaying means of special interest characterised by displaying multiple images or images and diagnostic data on one display
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B6/00Apparatus for radiation diagnosis, e.g. combined with radiation therapy equipment
    • A61B6/46Apparatus for radiation diagnosis, e.g. combined with radiation therapy equipment with special arrangements for interfacing with the operator or the patient
    • A61B6/461Displaying means of special interest
    • A61B6/465Displaying means of special interest adapted to display user selection data, e.g. icons or menus
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B6/00Apparatus for radiation diagnosis, e.g. combined with radiation therapy equipment
    • A61B6/46Apparatus for radiation diagnosis, e.g. combined with radiation therapy equipment with special arrangements for interfacing with the operator or the patient
    • A61B6/467Apparatus for radiation diagnosis, e.g. combined with radiation therapy equipment with special arrangements for interfacing with the operator or the patient characterised by special input means
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61CDENTISTRY; APPARATUS OR METHODS FOR ORAL OR DENTAL HYGIENE
    • A61C13/00Dental prostheses; Making same
    • A61C13/0003Making bridge-work, inlays, implants or the like
    • A61C13/0004Computer-assisted sizing or machining of dental prostheses
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61CDENTISTRY; APPARATUS OR METHODS FOR ORAL OR DENTAL HYGIENE
    • A61C9/00Impression cups, i.e. impression trays; Impression methods
    • A61C9/004Means or methods for taking digitized impressions
    • A61C9/0046Data acquisition means or methods
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B5/00Detecting, measuring or recording for diagnostic purposes; Identification of persons
    • A61B5/45For evaluating or diagnosing the musculoskeletal system or teeth
    • A61B5/4538Evaluating a particular part of the muscoloskeletal system or a particular medical condition
    • A61B5/4542Evaluating the mouth, e.g. the jaw
    • A61B5/4547Evaluating teeth

Abstract

Bildverarbeitungsvorrichtung (3) zum Erzeugen eines Zahn-Datensatzes (10, 90, 96) aus einem 3D-Datensatz (30), wobei der 3D-Datensatz (30) ein Ergebnis einer Erfassung eines Objekts in drei Dimensionen ist und wenigstens teilweise das Objekt in drei Dimensionen repräsentiert, und An image processing apparatus (3) for generating a tooth-data set (10, 90, 96) from a 3D data set (30), wherein the 3D data set (30) is a result of a detection of an object in three dimensions and at least partially the object in represents three dimensions, and
der Zahn-Datensatz (10, 90, 96) wenigstens teilweise mindestens einen Zahn in einer Aufsicht, in einer Durchsicht oder in einem Schnitt durch den Zahn repräsentiert, und the tooth-record (10, 90, 96) at least partially at least one tooth in a plan view, in phantom or in a section represented by the tooth, and
die Bildverarbeitungsvorrichtung (3) wenigstens einen Objekt-Speicher (7) zum Speichern des 3D-Datensatzes (30) aufweist und ausgebildet ist, aus dem 3D-Datensatz (30) mindestens einen Zahn-Datensatz (10, 90, 96) zu erzeugen, the image processing apparatus (3) at least one object-memory (7) for storing the 3D data set (30) and is formed from the 3D data set (30) at least one tooth-record (10, 90, 96) to produce,
wobei die Bildverarbeitungsvorrichtung (3) ausgebildet ist, einen Zahnspur-Datensatz (10a, 51) zu erzeugen, wobei der Zahnspur-Datensatz (10a, 51) wenigstens einen Erfassungsort innerhalb des Objekts im Bereich eines Zahnes repräsentiert und die Bildverarbeitungsvorrichtung (3) ausgebildet ist, den Zahn-Datensatz (10, 90, 96) und den Zahnspur-Datensatz (10a, 51) zum gemeinsamen Wiedergeben mittels einer Bildwiedergabeeinheit (11) ausgangsseitig auszugeben. wherein said image processing device (3) is formed a toothed track record (10a, 51) to generate, with the tooth trace record is formed (10a, 51) representing at least one sensing location within the object in the region of a tooth and the image processing apparatus (3) , the tooth data set (10, 90, 96) and the tooth trace record (10a, 51) for commonly reproducing means of an image reproduction unit (11) on the output side to be output.

Description

  • [0001]
    Die Erfindung betrifft eine Bildverarbeitungsvorrichtung zum Erzeugen eines Zahn-Datensatzes aus einem 3D-Datensatz und ein Verfahren zum Erzeugen eines Zahn-Datensatzes. The invention relates to an image processing apparatus for generating a tooth-record from a 3D data set and a method for producing a dental record.
  • [0002]
    Aus dem Stand der Technik bekannte Bildverarbeitungsvorrichtungen, beispielsweise ein Computertomograph (CT), finden bereits im Dentalbereich Einsatz. From the prior-art image processing devices, such as a computed tomography (CT), are already in the dental field use. Insbesondere beim Planen von Interventionen zum Einsetzen eines Implantats finden heute neben zweidimensional erfassten Röntgenbildern dreidimensional erfasste Röntgenbilder Anwendung, um einem Zahnarzt bzw. einem Kieferchirurgen eine detaillierte Ansicht einer Kiefergeometrie eines Patienten zu ermöglichen. For today alongside two-dimensional X-ray images captured especially when planning interventions for inserting an implant three-dimensional X-ray images captured application to allow a dentist or an oral surgeon a detailed view of a jaw geometry of a patient. Ein im Dentalbereich übliches Erfassungsergebnis einer Röntgenaufnahme ist das Orthopantogramm. A common in the dental field detection result an X-ray is the Orthopantogramm. Ein Orthopantogramm ist ein Erfassungsergebnis des Erfassens von mindestens einem Zahn, beispielsweise mittels Röntgenstrahlen, wobei aus dem Stand der Technik bekannte Orthopantogramme senkrecht zu einer Zahnreihe erfasst worden sind und meist in einer Abwicklung der kurvenförmigen Zahnreihe in einer Ebene dargestellt werden. A Orthopantogramm is a detection result of detecting at least one tooth, for example by means of X rays, from the prior art known Orthopantogramme have been detected in perpendicular to a row of teeth and are usually represented in a developed view of the curved row of teeth in one plane.
  • [0003]
    Bei aus dem Stand der Technik bekannten Röntgenaufnahmen in zwei Dimensionen wird üblicherweise eine Markierung, „R" oder „L" zum Markieren einer linken Seite derart angebracht, dass ein späteres Zuordnen einer Körpergeometrie zu einem durch eine zweidimensionale Röntgenaufnahme erzeugten Erfassungsergebnis ermöglicht wird. In known from the prior art X-ray images in two dimensions a label "R" or "L" is usually applied for marking a left side so that a later assigning a body geometry is enabled to a signal generated by a two-dimensional X-ray detection result.
  • [0004]
    Aus der From the DE 199 41 668 A1 DE 199 41 668 A1 ist eine Vorrichtung und ein Verfahren zur computergestützten Panorama-Röntgentomographie bekannt, bei der ein Röntgengenerator mit einem Strahlungssteuerschlitz versehen ist, so dass ein aus einer spezifischen Breite des durch den Strahlungssteuerschlitz austretenden Röntgenstrahlenbündel selektiv nur ein konisches Röntgenstrahlenteilbündel synchron mit einer Drehbewegung eines Schwenkarms ausgesendet werden kann. is an apparatus and a method for computer-assisted panoramic X-ray imaging is known in which an X-ray generator is provided with a radiation control slot, so that only a conical X-ray sub-beams can be emitted synchronously with a rotational movement of a pivot arm selectively from a specific width of the exiting by the radiation control slot x-ray beam , Röntgenprojektions-Teilbilder eines Zahnbogens können so auf einem zwei dimensionalen Bildsensor gezielt abgebildet werden, in dem das konische Röntgenstrahlenteilbündel durch den Strahlungssteuerschlitz hindurch tritt. X-ray projection images of a part of the dental arch can be imaged selectively to a two-dimensional image sensor, in which the conical X-ray beam passes through part of the radiation control slit.
  • [0005]
    Aus der From the US 2004/01 75 671 A1 US 2004/01 75 671 A1 ist ein Verfahren bekannt, bei dem ein digitales Dentitionsmodel als Erfassungsergebnis eines Kiefers eines Patienten in drei Dimensionen in Segmente aufgeteilt wird. is known a method in which a digital Dentitionsmodel is divided as a detection result of a jaw of a patient in three dimensions in segments. Die Segmente repräsentieren jeweils Teile einer individuellen Komponente, wobei bei dem Verfahren ein digitales Model der individuellen Komponente basierend auf den Segmenten erzeugt wird. The segments each represent portions of an individual component, wherein a digital model of the individual component is generated based on the segments in the process. Bei dem Verfahren kann ein Computer Segmente identifizieren, wobei 2D-Schnitte jeweils parallel oder senkrecht zu einer Okklusionsebene angeordnet sind. In the method, a computer may identify segments, 2D sections are each arranged parallel or perpendicular to an occlusal plane.
  • [0006]
    Aus der From the US 2002/00 15 006 A1 US 2002/00 15 006 A1 ist ein Verfahren und eine Vorrichtung zum Darstellen eines Erfassungsergebnisses eines Computertomographen in drei Dimensionen aus einer Kombination von drei jeweils zueinander orthogonal angeordneten Schnitten beschrieben, wobei das Erfassungsergebnis des Computertomographen eine Dentition repräsentiert. described a combination of three orthogonal to each other arranged sections a method and a device for displaying a detection result of a computer tomograph in three dimensions, wherein the detection result of the computer tomograph represents a dentition.
  • [0007]
    Aus der From the WO 01/80 76 3 A2 WO 01/80 76 3 A2 ist ein Verfahren zur Integration anatomischer Information aus einer Vielzahl von Quellen zum Erstellen dreidimensionaler anatomischer Karten bekannt, bei dem diese drei dimensionalen anatomischen Karten eine gemeinsame Ebene teilen, die durch Markierungspunkte definiert ist, wobei die Markierungspunkte auf einem oder mehreren Zähnen platziert wurden. is known for creating a three-dimensional anatomical map a method for integrating anatomical information from a variety of sources, in which these three dimensional anatomical maps share a common plane which is defined by markers, wherein the markers were placed on one or more teeth.
  • [0008]
    Beim Betrachten von CT-Erfassungsergebnissen stellt sich einem Chirurgen oftmals das Problem, dass aufgrund der Vielzahl von Schnittebenen, welche zum Erzeugen einer Durchsicht oder einer Aufsicht aus einem CT-Erfassungsergebnis in drei Dimensionen erzeugt werden können, ein Zuordnen einer Aufsicht oder einer Durchsicht zu einer Körpergeometrie oft schwierig ist. When viewing CT detection results, a surgeon is often the problem that, due to the plurality of cutting planes, which can be produced for generating a review of or a supervisor of a CT detection result in three dimensions, assigning a supervisory or a reading of a body geometry is often difficult.
  • [0009]
    Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß für die Bildverarbeitungsvorrichtung durch die Merkmale des Anspruchs 1 und für das Verfahren durch die Merkmale des Anspruchs 8 gelöst. This object is achieved for the image processing apparatus by the features of claim 1 and for the method by the features of claim 8.
  • [0010]
    Durch das Erzeugen eines Zahnspur-Datensatzes kann vorteilhaft ein Zuordnen eines Erfassungsortes zu einer örtlichen Position eines Zahnes oder zu örtlichen Positionen einer Mehrzahl von Zähnen oder eines Zahnreihen-Verlaufes in einem dreidimensionalen Erfassungsergebnis, beispielsweise einer CT-Aufnahme, erfolgen. By generating a tooth trace record associating a detection location to a local position of a tooth or to local positions of a plurality of teeth or a tooth series path can advantageously take place in a three-dimensional detection result, for example a CT scan.
  • [0011]
    In einer bevorzugten Ausführungsform repräsentiert der Zahn-Datensatz wenigstens eine zu einer Zahnlängsachse paraxiale Aufsicht in zwei oder drei Dimensionen, eine Durchsicht oder einen paraxialen Schnitt durch wenigstens einen Zahn oder eine paraxiale Schicht innerhalb eines Zahnes. In a preferred embodiment, the tooth data set represents a paraxial at least to a tooth longitudinal axis supervision in two or three dimensions, a review or a paraxial section through at least one tooth or a paraxial layer within a tooth.
  • [0012]
    Paraxial bedeutet parallel zu einer Achse. Paraxial means parallel to an axis.
  • [0013]
    Dadurch kann vorteilhaft der Zustand einzelner Zähne, der Zahnwurzel und der Pulpa dargestellt werden. Thereby, the state of individual teeth of the tooth root and the pulp can be displayed advantageously.
  • [0014]
    Unabhängig oder zusätzlich von der zuvor beschriebenen Ausführungsform kann ein Zahn-Datensatz wenigstens eine Aufsicht in zwei oder drei Dimensionen, eine Durchsicht, oder einen Schnitt durch wenigstens einen Zahn oder eines Zahnbereiches, oder eine Schicht innerhalb eines Zahnes oder Zahnbereiches, insbesondere jeweils quer zu einer Zahnlängsachse repräsentieren. Independently, or in addition of the above-described embodiment, a tooth data set may include at least a top view in two or three dimensions, a phantom, or a section of at least one tooth or tooth region, or a layer within a tooth or tooth region, in particular in each case transversely to a tooth longitudinal axis represent. Ein Zahnbereich kann einen Kieferbereich, insbesondere Kieferknochenbereich einschließen. A posterior region may include a jaw area, particularly the jaw bone area.
  • [0015]
    Dadurch kann vorteilhaft eine Knochenbeurteilung, insbesondere eine Knochendichtebeurteilung beispielsweise für einen Implantologen ermöglicht werden. This can allow, for example, for a Implantologen advantageously a bone assessment, in particular a bone assessment.
  • [0016]
    In einer bevorzugten Ausführungsform enthält der 3D-Datensatz Daten, welche einer Vielzahl von Voxel-Objektpunkten entsprechen und die Voxel-Objektpunkte zusammen wenigstens teilweise das Objekt in drei Dimensionen repräsentieren. In a preferred embodiment of the 3D data set data corresponding to a plurality of voxel object points and the voxel object points at least partially together represent the object in three dimensions contains. Ein Voxel-Objektpunkt entspricht dabei einem Ort in einem Objekt. A voxel object point corresponds to a location in an object. Der Voxel-Objektpunkt enthält somit Information über einen Objektort. thus the voxel object point contains information about an object location. Ein Zahn-Datensatz kann beispielsweise eine Vielzahl von Voxel-Objektpunkten repräsentieren. A dental record can for example represent a plurality of voxel object points. Die Voxel-Objektpunkte eines Zahnes-Datensatzes können zusammen eine Aufsicht auf wenigstens einen Teil des Objekts oder eine Durchsicht durch wenigstens einen Teil des Objekts repräsentieren. The voxel object points of a tooth data set may together form a part of the object or at least represent a view through a plan view of at least a portion of the object.
  • [0017]
    Beispielsweise kann ein Zahn-Datensatz eine Vielzahl von in einer Ebene angeordneten Voxel-Objektpunkten enthalten, oder eine Vielzahl von Voxel-Objektpunkten enthalten, welche mehrere zueinander parallel angeordnete Voxel-Objektpunkt-Ebenen bilden. For example, a tooth-record containing a plurality of arranged in a plane voxel object points, or contain a plurality of voxel object points which form a plurality of mutually parallel arranged voxel object point levels. Die Voxel-Objektpunkt-Ebenen können zusammen eine Schicht bilden. The voxel object point levels can together form a layer.
  • [0018]
    In einer bevorzugten Ausführungsform ist die Bildverarbeitungsvorrichtung ausgebildet, den 3D-Datensatz wenigstens teilweise in mindestens zwei Sektoren senkrecht zu einer Okklusionsebene aufzuteilen. In a preferred embodiment, the image processing apparatus is designed to at least partially divide the 3D data set in at least two sectors perpendicular to an occlusal plane.
  • [0019]
    Weiter bevorzugt ist die Bildverarbeitungsvorrichtung ausgebildet, einen Sektor-Datensatz zu erzeugen, welcher das Aufteilungsergebnis der Aufteilung senkrecht zur Okklusionsebene repräsentiert und den Sektor-Datensatz zum gemeinsamen Wiedergeben auf einer Bildwiedergabeeinheit ausgangsseitig auszugeben. More preferably, the image processing apparatus is configured to generate a sector data set, wherein the division result of the division represents perpendicular to the occlusal plane and the output side outputting the sector data to the common reproducing on an image reproduction unit. Die Okklusionsebene entspricht einer Kauebene in einem Kiefer, insbesondere einem menschlichen Kiefer. The occlusal plane corresponding to an occlusal plane in a jaw, in particular a human jaw. Durch das Erzeugen eines Sektor-Datensatzes können vorteilhaft Sektorinformationen mit beliebigen Schnitten aus dem 3D-Datensatz gemeinsam auf einer Bildwiedergabeeinheit dargestellt werden, was ein Zuordnen zu einer Körpergeometrie erleichtert. By creating a sector record advantageous sector information with any sections from the 3D data can be displayed together on a display unit, which enables you to assign to a body geometry.
  • [0020]
    Beispielsweise kann die Bildverarbeitungsvorrichtung ausgebildet sein, den 3D-Datensatz wenigstens teilweise parallel zu einer Sagittalebene oder entlang einer Sagittalebene eines Objekts, insbesondere eines Schädels, in zwei Sektoren, nämlich einen linken Sektor und einen rechten Sektor aufzuteilen und einen Sektor-Datensatz zu erzeugen, welcher dem linken Sektor und dem rechten Sektor entspricht. For example, the image processing apparatus may be configured to divide the 3D data set is at least partially parallel to a sagittal plane or along a sagittal plane of an object, in particular of a skull, in two sectors, namely a left sector and a right sector, and to generate a sector data set that corresponds to the left sector and the right sector.
  • [0021]
    Alternativ dazu oder zusätzlich dazu kann die Bildverarbeitungsvorrichtung ausgebildet sein, ein Aufteilen des 3D-Datensatzes parallel oder entlang einer Frontalebene eines Objekts durchzuführen und somit einen Sektor-Datensatz zu erzeugen, welcher einem vorderen und einem hinteren Sektor entspricht. Alternatively, or additionally, the image processing apparatus can be formed, dividing the 3D data set parallel or carry along a frontal plane of an object and thus to generate a sector data set that corresponds to a front and a rear sector.
  • [0022]
    Bei einem aufrecht stehenden menschlichen Körper ist eine Frontalebene parallel zu einer Wirbelsäule des menschlichen Körpers und parallel zu einer zwei Schulterblätter des menschlichen Körpers verbindenden Achse angeordnet. In an upstanding human body has a frontal plane is arranged parallel to a spine of the human body and parallel to a pair of shoulder blades of the human body connecting axis. Eine Sagittalebene eines menschlichen Körpers verläuft parallel zur Wirbelsäule und senkrecht zur Frontalebene eines menschlichen Körpers. A sagittal plane of a human body is parallel to the vertebral column and perpendicular to the frontal plane of a human body. Eine Transversalebene eines menschlichen Körpers verläuft senkrecht zur Sagittalebene und senkrecht zur Frontalebene eines menschlichen Körpers. A transverse plane of a human body is perpendicular to the sagittal plane and perpendicular to the frontal plane of a human body.
  • [0023]
    Vorteilhaft kann eine Bildverarbeitungsvorrichtung einen 3D-Datensatz entlang einer Winkelhalbierenden zwischen Frontalebene und Sagittalebene und senkrecht zu einer Okklusionsebene eines Kiefers aufteilen. Advantageously, an image processing apparatus may include a 3D data set along a bisector of the frontal plane and the sagittal plane and divide perpendicular to a plane of occlusion of a jaw. Ein Sektor-Datensatz kann somit bis zu acht Sektoren aufweisen, welche zusammen den 3D-Datensatz oder einen Teil davon repräsentieren. A sector data set may thus comprise up to eight sectors, which together represent the 3D data set or a part thereof.
  • [0024]
    Beispielsweise kann die Bildverarbeitungsvorrichtung ausgebildet sein, einen Schnitt-Datensatz zu erzeugen, welcher einen Schnitt parallel zu einer Okklusionsebene repräsentiert und diesen Schnitt-Datensatz ausgangsseitig zum Wiedergeben mittels einer Bildwiedergabeeinheit auszugeben. For example, the image processing apparatus may be configured to produce a cut record, which represents a section parallel to an occlusal plane and outputting this cut record the output side for reproducing by means of an image reproduction unit. Die Bildverarbeitungsvorrichtung kann weiter eine Schnitt-Gerade erzeugen, welche in der Schnittebene verläuft und in Abhängigkeit von einem Benutzerinteraktionssignal durch Rotation und/oder Translation positioniert werden kann. The image processing apparatus may further include a section straight produce, which runs in the sectional plane and in response to a user interaction signal by rotation and / or translation can be positioned.
  • [0025]
    Alternativ dazu kann die Bildverarbeitungsvorrichtung eine Mehrzahl von Schnitt-Geraden erzeugen, welche jeweils in einem vorbestimmten Winkel zueinander angeordnet sind und welche in Abhängigkeit von einem Benutzerinteraktionssignal gemeinsam durch Rotation und/oder Translation in der Schnittebene positioniert werden können. Alternatively, the image processing apparatus can generate a plurality of cut lines which are respectively arranged at a predetermined angle to each other and which in response to a user interaction signal jointly by rotation and / or translation in the cutting plane can be positioned.
  • [0026]
    Durch das Erzeugen eines Schnitt-Datensatzes in Abhängigkeit von einem Ähnlichkeitsparameter kann vorteilhaft ein händisches Erzeugen eines Schnitt-Datensatzes erleichtert oder ersetzt werden. By generating a section data set in response to a similarity parameter a manual generating a section data set can be facilitated or replaced advantageous.
  • [0027]
    Unabhängig von einem Benutzerinteraktionssignal kann eine Bildverarbeitungsvorrichtung im Falle eines Ähnlichkeitsparameters ausgebildet sein, den aus dem 3D-Datensatz erzeugten Schnitt-Datensatz mit wenigstens einem einem Standardkiefer entsprechenden Standard-Schnitt-Datensatz zu vergleichen und als Vergleichergebnis einen Ähnlichkeitsparameter zu erzeugen. Independently of by a user interaction signal an image processing apparatus can be formed in the event of a similarity parameter, to compare the generated from the 3D data interface record with at least one of a standard pine corresponding standard interface data set and to produce as a comparison result a similarity parameter.
  • [0028]
    Weiter kann die Bildverarbeitungsvorrichtung die Schnitt-Gerade oder eine Mehrzahl von zueinander angeordneten Schnitt-Geraden in Abhängigkeit von dem Ähnlichkeitsparameter innerhalb der Schnittebene positionieren. Next, the image processing apparatus, the cut line or a plurality of mutually move disposed cut lines depending on the similarity parameters within the sectional plane.
  • [0029]
    In einer vorteilhaften Ausführungsform ist der Ähnlichkeitsparameter ein räumlicher und somit ortsabhängig gebildeter Ähnlichkeitsparameter. In an advantageous embodiment of the resemblance parameter is a spatial and thus depending on the location formed similarity parameters. Ein ortsabhängig gebildeter Ähnlichkeitsparameter kann durch wenigstens zwei Wahrscheinlichkeitsdichten gebildet sein, bevorzugt durch einen Kullback-Leibler-Abstand zwischen den wenigstens zwei Wahrscheinlichkeitsdichten. A location-dependent formed similarity parameter may be formed by at least two probability densities, preferably a Kullback-Leibler distance between the at least two probability densities.
  • [0030]
    Bevorzugt kann die Bildverarbeitungsvorrichtung, insbesondere eine zentrale Verarbeitungseinheit der Bildverarbeitungsvorrichtung, den Ähnlichkeitsparameter mit einem in dieser enthaltenen Fourier-Transformator erzeugen, so dass der Ähnlichkeitsparameter wenigstens teilweise ein Spektrum des Schnitt-Datensatzes und wenigstens teilweise ein Spektrum des Standard-Schnitt-Datensatzes repräsentiert. Preferably, the image processing apparatus can, in particular a central processing unit of the image processing apparatus, generate the similarity parameter with a contained in this Fourier transformer so that the similarity parameter at least partly represents a spectrum of the average data set and at least partially a spectrum of the standard interface data set. Das Spektrum des durch die Datensätze repräsentierten Objekts enthält ortsabhängig gebildete Frequenzen. The spectrum of the object represented by the data records contains frequencies depending on the location formed. Bei einer ortsabhängig gebildeten Frequenz ist eine Amplitude nicht in Abhängigkeit von der Zeit gebildet, sondern in Abhängigkeit von einem Ort, in diesem Beispiel von einem Ort in dem durch den Schnitt-Datensatz repräsentierten Objekt, insbesondere der Objektschicht oder dem Objektschnitt. In a location-dependent formed frequency amplitude is not formed as a function of time, but depending on a place, in this example, from one place in the section represented by the record object, in particular of the object layer or object section.
  • [0031]
    Beispielsweise kann die Bildverarbeitungsvorrichtung den Ähnlichkeitsparameter durch Kreuzkorrelation erzeugen. For example, the image processing apparatus can generate the similarity parameters by cross-correlation.
  • [0032]
    In dieser vorteilhaften Ausführungsvariante kann die Bildverarbeitungsvorrichtung beispielsweise eine Korrelationseinheit aufweisen, welche den Ähnlichkeitsparameter erzeugen kann. In this advantageous embodiment, the image processing apparatus may comprise, for example, a correlation unit which can generate the similarity parameters. Die Korrelationseinheit kann beispielsweise aus zwei eingangsseitig empfangenen Schnitt-Datensätzen durch Kreuzkorrelation ein Korrelationsergebnis erzeugen, welches dem Ähn lichkeitsparameter entspricht und dieses ausgangsseitig ausgeben. The correlation unit may generate, for example, two input side received section data sets by cross-correlating a correlation result which corresponds to the similarity lichkeitsparameter and on the output side to output this.
  • [0033]
    Durch die Korrelationseinheit kann weiter vorteilhaft ein händisches Erzeugen eines Zahnspur-Datensatzes erleichtert oder ersetzt werden. By correlating unit a manual generating a tooth trace data set can be further facilitated or replaced advantageous.
  • [0034]
    In einer bevorzugten Ausführungsform ist die Bildverarbeitungsvorrichtung ausgebildet, den Zahnspur-Datensatz in Abhängigkeit von einem Benutzerinteraktionssignal und/oder einen Ähnlichkeitsparameter zu erzeugen. In a preferred embodiment, the image processing apparatus is designed to generate the tooth trace record in response to a user interaction signal and / or a similarity parameter.
  • [0035]
    Beispielsweise kann die Bildverarbeitungsvorrichtung ausgebildet sein, aus einem Schnitt-Datensatz in Abhängigkeit von einem Benutzerinteraktionssignal wenigstens einen Zahnlängsachsen-Datensatz zu erzeugen, wobei ein Zahnlängsachsen-Datensatz wenigstens einem Erfassungsort einer Zahnlängsachse entspricht. For example, the image processing device may be configured to generate from a cut record in response to a user interaction signal of at least one tooth longitudinal axes record, wherein a tooth longitudinal axes record corresponds to at least one detecting location of a tooth longitudinal axis. Ein Zahnspur-Datensatz kann eine Mehrzahl von Zahnlängsachsen-Datensätze enthalten. A toothed track record may contain dental longitudinal axes records a plurality.
  • [0036]
    Ein Ähnlichkeitsparameter zum Erzeugen eines Zahnspur-Datensatzes kann, wie vorab im Zusammenhang mit einem Sektor-Datensatz beschrieben, erzeugt werden. A similarity parameter for generating a tooth trace data set can be generated as previously described in connection with a sector data set.
  • [0037]
    Dadurch kann vorteilhaft das Erzeugen und/oder Positionieren eines Zahnspur-Datensatzes für einen Benutzer erleichtert werden. This can advantageously facilitates generating and / or positioning a toothed track record for a user.
  • [0038]
    In einer bevorzugten Ausführungsform der Bildverarbeitungsvorrichtung repräsentiert der Zahnspur-Datensatz eine Ortsinformation entsprechend einer FDI-Nomenklatur (FDI = Federation Dentaire Internationale). In a preferred embodiment of the image processing device of the tooth trace record represents a location information corresponding to a FDI nomenclature (FDI = Dentaire Federation Internationale).
  • [0039]
    Gemäß der FDI-Nomenklatur ist ein menschlicher Kiefer in vier Quader aufgeteilt, wobei ein rechter Quader des Oberkiefers durch die Ziffer 1 bezeichnet ist, ein linker Quader des Oberkiefers durch die Ziffer 2, ein linker Quader des Unterkiefers durch die Ziffer 3 und ein rechter Quader des Unterkiefers durch die Ziffer 4 bezeichnet ist. According to the FDI nomenclature a human jaw is divided into four square, with a right parallelepiped in the upper jaw is designated by the numeral 1, a left square of the upper jaw by the numeral 2, a left square of the lower jaw by the numeral 3, and a right parallelepiped of the lower jaw is designated by the numeral. 4 Die Zähne eines jeden Quaders sind beginnend von einem Schneidezahn entlang einer Zahnreihe bis zum Weisheitszahn von 1–8 durchlaufend nummeriert. The teeth of each rectangular parallelepiped are starting from a cutting tooth along a row of teeth to the wisdom tooth of 1-8 numbered consecutively.
  • [0040]
    Ein Zahnspur-Datensatz repräsentierend eine FDI-Nomenklatur erleichtert vorteilhaft das Zuordnen eines Erfassungsergebnisses zu einer Körpergeometrie des erfassten Objekts. A tooth trace record representing a FDI nomenclature advantageously facilitates the assigning of a detection result to a body geometry of the detected object.
  • [0041]
    In einer bevorzugten Ausführungsform repräsentiert der Zahn-Datensatz ein Orthopantogramm, wobei ein Orthopantogramm eine Aufsicht, eine Durchsicht oder einen Schnitt durch mindestens einen Zahn repräsentiert. In a preferred embodiment, the tooth data set represents a Orthopantogramm, wherein a Orthopantogramm represents a plan view, a phantom or a section of at least one tooth.
  • [0042]
    Ein Orthopantogramm kann aus mehreren Zahn-Aufsichten, Zahn-Durchsichten oder Zahn-Schnitten gebildet sein. A Orthopantogramm may be formed from a plurality of tooth-top views, tooth viewings or tooth sections.
  • [0043]
    Die Erfindung betrifft auch ein Verfahren zum Erzeugen eines Zahn-Datensatzes, insbesondere mit einer oben beschriebenen Vorrichtung, umfassend die folgenden Schritte: The invention also relates to a method for generating a tooth data set, in particular with a device described above, comprising the steps of:
    • – Erzeugen eines Zahn-Datensatzes aus einem 3D-Datensatz, wobei der 3D-Datensatz ein Ergebnis einer Erfassung eines Objekts in drei Dimensionen ist und wenigstens teilweise das Objekt in drei Dimensionen repräsentiert, und der Zahn-Datensatz wenigstens teilweise mindestens einen Zahn in einer Aufsicht, in einer Durchsicht oder in einem Schnitt durch den Zahn repräsentiert; - generating a tooth-record from a 3D data set, wherein the 3D data set is a result of detection of an object in three dimensions and at least partially the object represented in three dimensions, and the tooth data set at least partially at least one tooth in a plan , represented in phantom, or in a section through the tooth;
    • – Erzeugen eines Zahnspur-Datensatzes, wobei der Zahnspur-Datensatz wenigstens einen Erfassungsort innerhalb des Objekts im Bereich eines Zahnes repräsentiert; - generating a tooth trace data set, wherein the toothed track record representing at least one detecting location of the object within the area of ​​a tooth;
    • – gemeinsames Wiedergeben des Zahn-Datensatzes und des Zahnspur-Datensatzes mittels einer Bildwiedergabeeinheit. - common reproducing the tooth data set and the tooth trace-data set by means of a display unit.
  • [0044]
    Bevorzugt weist ein Verfahren die folgenden Schritte auf: Preferably, a method comprises the steps of:
    • – Aufteilen wenigstens eines Teiles des 3D-Datensatzes in mindestens zwei Sektoren senkrecht zu einer Okklusionsebene; - dividing at least a portion of the perpendicular 3D data set in at least two sectors to an occlusal plane;
    • – Erzeugen eines Sektor-Datensatzes, welcher das Aufteilungsergebnis der Aufteilung senkrecht zur Okklusionsebene repräsentiert; - generating a sector data set, wherein the division result of the division represents perpendicular to the occlusal plane; und and
    • – gemeinsames Wiedergeben des Sektor-Datensatzes mit dem Zahn-Datensatz mittels einer Bildwiedergabeeinheit. - common reproducing the sector data set with the tooth data set by means of an image reproduction unit.
  • [0045]
    Die Erfindung wird nun im Folgenden anhand von Figuren und zu den Figuren beschriebenen Ausführungsbeispielen erläutert. The invention will now be explained in the following with reference to figures and the figures described embodiments.
  • [0046]
    1 1 zeigt ein Ausführungsbeispiel für eine Bildverarbeitungsvorrichtung zum Erzeugen eines Zahn-Datensatzes und eines Zahnspur-Datensatzes aus einem 3D-Datensatz; shows an embodiment of an image processing apparatus for generating a tooth data set and a toothed track-record from a 3D data set;
  • [0047]
    2 2 zeigt schematisch ein Ausführungsbeispiel zum Teilen eines 3D-Datensatzes Orthogonal zu einer Okklusionsebene; schematically shows an embodiment for dividing a 3D data set orthogonal to the occlusal plane;
  • [0048]
    2a 2a zeigt schematisch ein Ausführungsbeispiel zum Erzeugen eines Zahnspur-Datensatzes; schematically shows an embodiment for generating a tooth trace record;
  • [0049]
    3 3 zeigt schematisch ein Ausführungsbeispiel für ein Verfahren zum Erzeugen eines Orthopantogrammes mit einem Zahnspur-Datensatz; schematically shows an embodiment of a method for generating a Orthopantogrammes with a toothed track record;
  • [0050]
    4 4 zeigt schematisch ein Ausführungsbeispiel für ein Orthopantogramm mit einem Zahnspur-Datensatz repräsentierend eine Ortsinformation entsprechend der FDI-Nomenklatur; schematically shows an embodiment for a Orthopantogramm with a tooth track data representing a location information corresponding to the FDI nomenclature;
  • [0051]
    5 5 zeigt schematisch ein Ausführungsbeispiel zum Erzeugen eines Zahnspur-Datensatzes unter Zuhilfenahme eines Schnitt-Datensatzes; schematically shows an embodiment for generating a tooth trace record with the aid of an intersection record;
  • [0052]
    6 6 zeigt schematisch auf einer Bildwiedergabeeinheit wiedergegebenen Zahn-Datensatz, welcher eine zu einer Zahnlängsachse paraxiale Durchsicht durch wenigstens einen Zahn repräsentiert; schematically shows an image reproduction unit reproduced tooth data set which represents a paraxial to a tooth longitudinal axis vision through at least one tooth; und and
  • [0053]
    7 7 zeigt schematisch ein Ausführungsbeispiel für ein Orthopantogramm. schematically shows an embodiment for a Orthopantogramm.
  • [0054]
    1 1 zeigt eine Anordnung shows an arrangement 1 1 mit einer Bildverarbeitungsvorrichtung with an image processing device 3 3 . , Die Bildverarbeitungsvorrichtung The image processing device 3 3 weist eine zentrale Bildverarbeitungseinheit has a central image processing unit 5 5 , einen Objekt-Speicher A object memory 7 7 zum Speichern eines 3D-Datensatzes to store a 3D data set 30 30 , einen Zwischenspeicher , A latch 9 9 zum Speichern von Datensätzen, insbesondere zum Speichern eines Zahn-Datensatzes for storing data sets, in particular for storing a tooth data set 10 10 , eines Zahnspur-Datensatzes , A toothed track record 10a 10a , und eines Sektor-Datensatzes And a sector record 10b 10b , und eine Bildverarbeitungseinheit And an image processing unit 19 19 auf. on.
  • [0055]
    Die zentrale Verarbeitungseinheit The central processing unit 5 5 ist über einen bidirektionalen Datenbus is a bidirectional data bus 23 23 mit dem Objekt-Speicher with the object-storage 7 7 verbunden und über einen bidirektionalen Datenbus and connected via a bidirectional data bus 25 25 mit dem Zwischenspeicher with the latch 9 9 verbunden. connected. Die zentrale Verarbeitungseinheit The central processing unit 5 5 ist eingangsseitig über eine Verbindungsleitung the input side via a connecting line 31 31 mit einem Eingang with an input 17 17 für ein 3D-Datensatz-Signal verbunden. connected to a 3D data signal. An den Eingang To the input 17 17 für ein 3D-Datensatz-Signal ist eine 3D-Erfassungsvorrichtung for a 3D data signal is a 3D sensing device 15 15 angeschlossen, welche ausgebildet ist, ein Objekt in drei Dimensionen zu erfassen und ein dem Erfassungsergebnis entsprechendes 3D-Datensatz-Signal zu erzeugen und dieses ausgangsseitig auszugeben. connected, which is adapted to detect an object in three dimensions and to generate a corresponding to the detection result 3D data signal and on the output side to output this.
  • [0056]
    Beispielhafte Ausführungsformen für eine 3D-Erfassungsvorrichtung Exemplary embodiments of a 3D sensing device 15 15 sind ein Computertomograph (CT), ein Magnet-Resonanz-Tomograph (MRT), ein Positron-Emissions-Tomograph (PET), ein Single-Photon-Emissions-Computer-Tomograph (SPECT) oder ein Ultraschall-Tomograph, welche jeweils ausgebildet sind, ein Objekt in 3 Dimensionen zu erfassen. are a computed tomography (CT), a magnetic resonance tomograph (MRT), a positron emission tomograph (PET), a single photon emission computed tomography (SPECT) or an ultrasound tomograph, which are respectively formed to detect an object in 3 dimensions.
  • [0057]
    Die zentrale Verarbeitungseinheit The central processing unit 5 5 ist ausgangsseitig über eine Verbindungsleitung the output side via a connecting line 28 28 mit der Bildverarbeitungseinheit the image processing unit 19 19 verbunden. connected. Die Bildverarbeitungseinheit The image processing unit 19 19 ist ausgangsseitig über eine Verbindungsleitung the output side via a connecting line 29 29 mit einer Bildwiedergabeeinheit with an image reproduction unit 11 11 verbunden. connected.
  • [0058]
    Die Bildwiedergabeeinheit The image reproduction unit 11 11 weist eine berührungsempfindliche Oberfläche has a touch-sensitive surface 13 13 auf. on. Die berührungsempfindliche Oberfläche The touch-sensitive surface 13 13 ist über die Verbindungsleitung is via the connecting line 27 27 mit der zentralen Verarbeitungseinheit with the central processing unit 5 5 verbunden. connected.
  • [0059]
    Die berührungsempfindliche Oberfläche The touch-sensitive surface 13 13 ist ausgebildet, in Abhängigkeit von einem Berühren der berührungsempfindlichen Oberfläche is formed, in response to a touch of the touch-sensitive surface 13 13 ein Berührungssignal zu erzeugen, welches einen Berührungsort der berührungsempfindlichen Oberfläche to generate a touch signal indicating a touch location of the touch-sensitive surface 13 13 repräsentiert und dieses Berührungssignal ausgangsseitig über eine Verbindungsleitung represents and this touch signal on the output side via a connecting line 27 27 auszugeben. issue.
  • [0060]
    Die Bildwiedergabeeinheit The image reproduction unit 11 11 ist über eine Verbindungsleitung is via a connecting line 26 26 mit einer Positioniervorrichtung with a positioning device 21 21 verbunden, welche ausgebildet ist, in Abhängigkeit von einem Bewegen der Positioniervorrichtung connected, which is designed, in response to a movement of the positioning device 21 21 , beispielsweise auf einer Arbeitsfläche, ein einem dem Bewegen entsprechendes Positioniersignal zu erzeugen und dieses über die Verbindungsleitung , For example on a work surface, to generate a corresponding one of the moving positioning signal and that of the connecting line 26 26 an die Bildwiedergabeeinheit to the image reproduction unit 11 11 zu senden. to send. Beispielhafte Ausführungsformen für eine Positioniervorrichtung Exemplary embodiments of a positioning device 21 21 sind eine Computer-Maus, ein berührungsempfindliches Track-Pad oder eine vergleichbare Vorrichtung zum Auswählen eines Bildwiedergabeortes. are a computer mouse, a touch-sensitive track pad or a similar device for selecting an image reproduction location.
  • [0061]
    Das Zusammenwirken der einzelnen Elemente wird nun im Folgenden erläutert: The interaction of the individual elements will be explained below:
    Die zentrale Verarbeitungseinheit The central processing unit 5 5 kann ein von der 3D-Erfassungsvorrichtung can one of the 3D sensing device 15 15 erzeugtes 3D-Datensatz-Signal über den Eingang generated 3D data signal through input 17 17 und die Verbindungsleitung and the connecting line 31 31 eingangsseitig empfangen und einen dem 3D-Datensatz-Signal entsprechenden 3D-Datensatz the input side and a corresponding receive the 3D data signal 3D data set 30 30 erzeugen und diesen über den bidirektionalen Datenbus produce and these bidirectional via the data bus 23 23 an den Objekt-Speicher to the object memory 7 7 senden und dort abspeichern. send and store there. Der 3D-Datensatz The 3D data 30 30 kann beispielsweise durch eine Vielzahl von Voxel-Objektpunkten gebildet sein, welche zusammen ein Objekt, insbesondere einen menschlichen Kiefer oder einen Schädel oder einen Teil davon repräsentieren. may for example be formed by a plurality of voxel object points which together represent an object, in particular a human jaw or skull, or a portion thereof.
  • [0062]
    Die zentrale Verarbeitungseinheit The central processing unit 5 5 kann nun – beispielsweise in Abhängigkeit von einem über die Verbindungsleitung can now - for example, depending on a via the connecting line 27 27 empfangenen Benutzerinteraktionssignal – den 3D-Datensatz received user interaction signal - the 3D data record 30 30 aus dem Objektspeicher from the object memory 7 7 über den bidirektionalen Datenbus via the bidirectional data bus 23 23 auslesen und aus dem 3D-Datensatz read and from the 3D data set 30 30 einen Schnitt-Datensatz erzeugen, welcher einen zu einer Okklusionsebene planparallelen Schnitt durch das Objekt oder eine Objektschicht in einer Durchsicht repräsentiert. generating a section-data set which represents a plane parallel to the occlusal plane of a section of the object or an object layer in phantom.
  • [0063]
    Ein solcher Schnitt-Datensatz ist in Such a section record is in 5 5 beispielhaft dargestellt und kann von der zentralen Verarbeitungseinheit exemplified and can range from the central processing unit 5 5 über die Verbindungsleitung via the connecting line 28 28 , über die Bildverarbeitungseinheit Through the image processing unit 19 19 und die Verbindungsleitung and the connecting line 29 29 an die Bildwiedergabeeinheit to the image reproduction unit 11 11 gesendet werden und dort dargestellt werden. are sent and displayed there. Ein Benutzer hat nun im Folgenden – beispielsweise mit seiner beispielhaft dargestellten Hand A user now has hereinafter - for example, with its exemplified hand 12 12 – die Möglichkeit, über die berührungsempfindliche Oberfläche - the option of using the touch-sensitive surface 13 13 ein Benutzerinteraktionssignal zu erzeugen, welches einen Erfassungsort to generate a user interaction signal indicating a detection location 87 87 in in 5 5 innerhalb des Objekts im Bereich eines Zahnes repräsentiert. represented within the object in the region of a tooth. Ein solcher Ort ist beispielsweise ein Ort auf einer Zahnlängsachse. One such site is for example a place on a tooth longitudinal axis. Die zentrale Bearbeitungseinheit The central processing unit 5 5 kann nun sequenziell in Abhängigkeit von einem Benutzerinteraktionssignal Erfassungsorte zuordnen, welche hierbei einen Punkt im Bereich eines Zahnes oder im Bereich einer Zahnlängsachse repräsentieren und aus diesen so sequenziell zugeordneten Erfassungsorten, welche jeweils einem Zahn entsprechen, einen Zahnspur-Datensatz can now assign sequentially in response to a user interaction signal detection locations, which in this case represent a point in the area of ​​a tooth or in the area of ​​a tooth longitudinal axis and from these so sequentially associated detection locations, each corresponding to a tooth, a tooth trace record 10a 10a erzeugen. produce. Ein Zahnspur-Datensatz kann beispielsweise eine Spline-Kurve, ein Polynom zweiten oder dritten Grades, oder eine andere geeignete Approximations funktion repräsentieren, welche die zuvor sequenziell zugeordneten Erfassungsorte repräsentiert. A tooth trace record may be a polynomial of the second or third degree, or other suitable approximation function representing, for example, a spline curve, which represents the previously sequentially associated detection locations.
  • [0064]
    Alternativ zu einem über die berührungsempfindliche Oberfläche As an alternative to on the touch-sensitive surface 13 13 erzeugten Benutzerinteraktionssignal kann ein Benutzerinteraktionssignal auch durch die Positioniervorrichtung User interaction signal generated, a user interaction signal by the positioning device 21 21 , beispielsweise eine Computer-Maus erzeugt werden. Such as a computer mouse are generated.
  • [0065]
    Die zentrale Verarbeitungseinheit The central processing unit 5 5 ist ausgebildet, den Zahnspur-Datensatz is formed, the tooth trace record 10a 10a über den bidirektionalen Datenbus via the bidirectional data bus 25 25 in dem Zwischenspeicher in the buffer 9 9 abzuspeichern. save.
  • [0066]
    Die zentrale Verarbeitungseinheit The central processing unit 5 5 kann bei einem Erzeugen eines Zahnspur-Datensatzes , in a tooth trace generating a data set 10a 10a in Abhängigkeit von einem Benutzerinteraktionssignal einen Zahn-Datensatz in response to a user interaction signal a tooth record 10 10 erzeugen, wobei der Zahn-Datenersatz einen zu einer Zahnlängsachse paraxiale Aufsicht, Durchsicht oder einen paraxialen Schnitt durch den Zahn repräsentiert. produce, wherein the tooth replacement data represents a paraxial to a tooth longitudinal axis supervision, review or a paraxial section through the tooth. Ein Zahn-Datensatz A dental record 10 10 kann dazu beispielsweise eine vorbestimmte Anzahl von Voxel-Objektpunkten insbesondere umlaufend oder im Bereich um eine Zahnlängsachse aufweisen. can for this purpose have, for example, a predetermined number of voxel object points in particular rotating or at a region around a tooth longitudinal axis.
  • [0067]
    Ein solcher Zahn-Datensatz Such a dental record 10 10 kann beispielsweise in For example, in 6 6 beispielhaft dargestellte paraxiale Schnitte repräsentieren. exemplified paraxial cuts represent. Alternativ dazu kann ein Zahn-Datensatz Alternatively, a dental record 10 10 ein in one in 7 7 dargestelltes Orthopantogramm repräsentieren. Orthopantogramm shown represent.
  • [0068]
    Die zentrale Verarbeitungseinheit The central processing unit 5 5 kann nun – beispielsweise in Abhängigkeit von einem über die Verbindungsleitung can now - for example, depending on a via the connecting line 27 27 empfangenen Benutzerinteraktionssignal – den Zahn-Datensatz received user interaction signal - the tooth data set 10 10 und den Zahnspur-Datensatz and the tooth track record 10a 10a aus dem Zwischenspeicher from the buffer memory 9 9 auslesen und über die Verbindungsleitung Reading and via the connecting line 28 28 , die Bildverarbeitungseinheit , The image processing unit 19 19 , und die Verbindungsseiten And the connection sites 29 29 an die Bildwiedergabeeinheit to the image reproduction unit 11 11 zum gemeinsamen Darstellen auf der Bildwiedergabeeinheit senden. transmit on the picture display unit for displaying common.
  • [0069]
    Eine solches gemeinsames Wiedergeben eines Zahn-Datensatzes One such common reproducing a dental record 10 10 repräsentierend ein Orthopantogramm, mit einem Zahnspur- Datensatz representing a Orthopantogramm, with a record Zahnspur- 10a 10a mittels der Bildwiedergabeeinheit by the image reproducing unit 11 11 ist in is in 4 4 – stark schematisiert – beispielhaft dargestellt. - highly schematic - exemplified.
  • [0070]
    2 2 zeigt schematisch ein Ausführungsbeispiel zum Erzeugen eines in schematically shows an embodiment for producing an in 1 1 dargestellten Sektor-Datensatzes represented sector record 10b 10b zum gemeinsamen Wiederegeben mit einem Zahn-Datensatz. the common Wiederegeben with a tooth record. Die in In the 1 1 dargestellte zentrale Verarbeitungseinheit shown central processing unit 5 5 kann dazu ausgebildet sein, einen 3D-Datensatz can be configured to a 3D data 30 30 senkrecht zu einer Okklusionsebene entlang einer sagittal verlaufenden Schnittgerade perpendicular to an occlusal plane along a sagittal extending line of intersection 35 35 in einen rechten und in einen linken Sektor aufzuteilen. in right and split into a left sector. Die zentrale Verarbeitungseinheit The central processing unit 5 5 kann den 3D-Datensatz weiter entlang der Schnittgeraden can the 3D data set further along the line of intersection 37 37 frontal aufteilen und so einen Sektor-Datensatz erzeugen, welcher einen vorderen (anterior) und einen hinteren (posterior) Sektor repräsentiert. divide frontal and thus produce a sector data set, which represents a front (anterior) and a rear (posterior) sector.
  • [0071]
    Weiter kann die zentrale Bearbeitungseinheit ausgebildet sein, den 3D-Datensatz Furthermore, the central processing unit can be configured, the 3D data record 30 30 zusätzlich zu den vorab beschriebenen Aufteilungen – entlang einer Schnittgeraden in addition to the above-described partitions - along a line of intersection 39 39 oder weiter zusätzlich entlang einer Schnittgeraden or further additionally taken along a section line 40 40 – aufzuteilen. - divide.
  • [0072]
    Die Schnittgerade The line of intersection 39 39 ist eine Winkelhalbierende eines durch die Schnittgerade is a bisector of a line of intersection through the 37 37 und die Schnittgerade and the line of intersection 35 35 gebildeten Winkels; angle formed; die Schnittgerade the intersection line 40 40 ist eine Winkelhalbierende eines durch die Schnittgerade is a bisector of a line of intersection through the 35 35 und die Schnittgerade and the line of intersection 37 37 gebildeten Winkels und verläuft orthogonal zu der Schnittgerade formed angle and is orthogonal to the line of intersection 39 39 . , Die durch die vorab beschriebenen, durch Aufteilungen erzeugten Sektoren sind in The sectors generated by the above-described, by divisions are 2 2 beispielhaft im Uhrzeigersinn mit anterior links AL, links anterior LA, links posterior LP, posterior links PL, posterior rechts PR, rechts posterior RP, rechts anterior RA, und anterior rechts AR gezeichnet. by way of example in the clockwise direction with the left anterior AL, left anterior LA, left posterior LP, posterior left PL, PR posterior right, right posterior RP, right anterior RA, and anterior right AR drawn.
  • [0073]
    Die zentrale Verarbeitungseinheit The central processing unit 5 5 kann ausgebildet sein, einen Sektor-Datensatz zu erzeugen, welcher in Abhängigkeit von einer Aufteilung des 3D-Datensatzes may be configured to generate a sector data set, which in dependence upon a division of the 3D data set 30 30 eine Ortsinformation der durch die Aufteilung erzeugten Sektoren repräsentiert, insbesondere eine Ortsinformation A, P, AL, LA, LP, PL, PR, RP, RA oder AR oder eine Kombination aus diesen. location information of the sectors generated by the division represents, in particular a location information A, P, AL, LA, LP, PL, PR, RP, RA or AR or a combination of these.
  • [0074]
    Ein Sektor-Datensatz kann beispielsweise in einem Zahnspur-Datensatz enthalten sein und durch die in A sector data set can for example be contained in a toothed track record and the in 1 1 dargestellte zentrale Verarbeitungseinheit shown central processing unit 5 5 zum gemeinsamen Wiedergeben mittels einer Bildwiedergabeeinheit über die Verbindungsleitung for commonly reproducing by means of a picture display unit via the connecting line 28 28 ausgangsseitig ausgegeben werden. are output on the output side.
  • [0075]
    2a 2a zeigt ein Aufteilen eines 3D-Datensatzes shows a dividing a 3D data set 30 30 mit der Bildverarbeitungsvorrichtung with the image processing apparatus 3 3 . , Die in In the 1 1 dargestellte zentrale Verarbeitungseinheit shown central processing unit 5 5 kann zusätzlich – oder unabhängig von einem zuvor beschriebenen Aufteilen des 3D-Datensatzes may additionally - or independently of a previously described dividing the 3D data set 30 30 entlang der Schnittgeraden along the line of intersection 35 35 , . 37 37 , . 39 39 und and 40 40 in Sektoren – in Abhängigkeit von einem Benutzerinteraktionssignal einen Zahnspur-Datensatz erzeugen, welcher eine in in response to a user interaction signal produce a tooth trace record, which in a - in sectors 2a 2a beispielhafte dargestellte Zahnspur exemplary tooth trace shown 51 51 repräsentiert. represents.
  • [0076]
    Die zentrale Verarbeitungsvorrichtung The central processing device 5 5 kann zusätzlich oder unabhängig von einer Zahnspur may additionally or independently of a toothed track 51 51 einen Zahnspur-Datensatz erzeugen, welcher einen Erfassungsort einer entsprechenden Hilfsmarkierung produce a tooth trace record, which includes a detecting location of a corresponding auxiliary mark 42 42 innerhalb des 3D-Datensatzes repräsentiert. represented within the 3D data set.
  • [0077]
    Ein Zahnspur-Datensatz kann eine einem Erfassungsort entsprechende Hilfsmarkierung A tooth trace record may have a corresponding a detecting auxiliary mark 42 42 oder eine Hilfsmarkierung or an auxiliary mark 44 44 oder eine Hilfsmarkierung or an auxiliary mark 46 46 oder eine Hilfsmarkierung or an auxiliary mark 48 48 oder eine Hilfsmarkierung or an auxiliary mark 50 50 oder alle Hilfsmarkierungen zusammen repräsentieren. or represent all auxiliary marks together. Die Hilfsmarkierung The auxiliary marking 42 42 kann beispielsweise einen Erfassungsort links posterior, die Hilfsmarkierung example, a detection location left posterior, the auxiliary marking 46 46 einen Erfassungsort links, die Hilfsmarkierung a detection point left, the auxiliary marking 50 50 einen Erfassungsort anterior, die Hilfsmarkierung a detecting location anterior, the auxiliary marker 48 48 einen Erfassungsort anterior, die Hilfsmarkierung a detecting location anterior, the auxiliary marker 48 48 einen Erfassungsort rechts und die Hilfsmarkierung a sensing location right and the auxiliary marking 44 44 einen Erfassungsort rechts posterior repräsentieren. representing a detection location right posterior.
  • [0078]
    3 3 zeigt ein Ausführungsbeispiel für ein Verfahren zum Erzeugen eines Zahn-Datensatzes und eines Zahnspur-Datensatzes aus einem 3D-Datensatz, wobei der 3D-Datensatz ein Ergebnis einer Erfassung eines Objekts in drei Dimensionen ist. shows an embodiment of a method for generating a tooth data set and a toothed track-record from a 3D data set, wherein the 3D data set is a result of detection of an object in three dimensions.
  • [0079]
    Bei einem Start For a start 52 52 wird ein Objekt in drei Dimensionen erfasst und ein das Objekt in drei Dimensionen repräsentierender 3D-Datensatz erzeugt. an object is detected in three dimensions, and generates an object in three dimensions representing 3D data set.
  • [0080]
    In einem Schritt In a step 54 54 wird ein Zahnspur-Datensatz erzeugt, welcher wenigstens einen Erfassungsort innerhalb des durch den 3D-Datensatz repräsentierten Objekts im Bereich eines Zahnes repräsentiert. a tooth trace record is generated which represents at least one sensing location within the data set represented by the 3D object in the region of a tooth.
  • [0081]
    Weiter kann in dem Verfahrensschritt Further, in the step 54 54 ein Zahnspur-Datensatz erzeugt werden, welcher eine Spurkurve repräsentiert, wobei die Spurkurve durch den wenigstens einen Erfassungsort verläuft. a toothed track record are generated, which represents a track curve, wherein the curve is a track detection location by the at least.
  • [0082]
    In einem Verfahrensschritt In a method step 56 56 wird in Abhängigkeit von einem Benutzerinteraktionssignal oder in Abhängigkeit von einem Ähnlichkeitsparameter der 3D-Datensatz orthogonal zu einer Okklusionsebene in Sektoren aufgeteilt. is divided in response to a user interaction signal or in response to a similarity parameters of the 3D data set orthogonal to an occlusal plane into sectors.
  • [0083]
    Im Falle keines Benutzerinteraktionssignales wird kein Aufteilen in Sektoren durchgeführt. In case of no user interaction signal no splitting is performed in sectors. Das vorbezeichnete kein Aufteilen in Sektoren ist durch den Schritt The prespecified no dividing into sectors by the step 55 55 dargestellt, das Aufteilen in Sektoren in Abhängigkeit von einem Benuterinteraktionssignal oder in Abhängigkeit von einem Ähnlichkeitsparameter ist durch den Schritt shown, the division into sectors in response to a Benuterinteraktionssignal or in response to a similarity parameter by the step 57 57 dargestellt. shown.
  • [0084]
    In einem Verfahrensschritt In a method step 58 58 wird ein Sektor-Datensatz erzeugt und vorrätig gehalten oder abgespeichert. a sector data set is generated and kept in reserve or stored. In einem Verfahrensschritt In a method step 60 60 wird ein Zahn-Datensatz aus dem 3D-Datensatz erzeugt, insbesondere in Abhängigkeit von einem Zahnspur-Datensatz und somit in Abhängigkeit von durch den Zahnspur-Datensatz repräsentierten Erfassungsorten. a tooth data set from the 3D data set is generated, in particular in dependence on a tooth trace record, and thus as a function of the tooth represented by track data acquisition locations.
  • [0085]
    Der Zahn-Datensatz kann beispielsweise ein Orthopantogramm repräsentieren. The dental record can for example represent a Orthopantogramm. In einem Verfahrensschritt In a method step 62 62 – welcher optional auch entfallen kann – werden der Zahnspur-Datensatz und der Zahn-Datensatz in einem Speicher abgespeichert und aus dem Speicher, beispielsweise in Abhängigkeit von einem Benuterinteraktionssignal, wieder ausgelesen. - which can optionally also be dispensed with - the tooth trace record and the tooth data set are stored in a memory and from the memory, for example in response to a Benuterinteraktionssignal, read out again.
  • [0086]
    In einem Verfahrensschritt In a method step 64 64 werden der Zahn-Datensatz und der Zahnspur-Datensatz gemeinsam mittels einer Bildwiedergabeeinheit wiedergegeben. the tooth data set and the tooth trace record to be played back together by means of an image reproduction unit. Eine Bildwiedergabeeinheit kann beispielsweise TFT-Display (TFT = Thin-Film-Transistor, ein Projektor oder ein Monitor sein. Das Wiedergeben, insbesondere ein für ein menschliches Auge sichtbares Wiedergeben, eines Zahnspur-Datensatzes mittels einer Bildwiedergabeeinheit ist durch einen Teilschritt A picture display unit may be, for example, TFT display (TFT = Thin Film Transistor, a projector or a monitor. The reproducing, in particular a visible to a human eye reproducing, a tooth trace-data set by means of an image reproduction unit through a part of step 68 68 innerhalb des Verfahrensschrittes within the method step 64 64 dargestellt. shown. Das Wiedergeben eines Zahn-Datensatzes mittels einer Bildwiedergabeeinheit ist als Teilschritt The reproducing a tooth-data set by means of a display unit as part of step 66 66 innerhalb des Verfahrensschrittes within the method step 64 64 dargestellt. shown.
  • [0087]
    4 4 zeigt schematisch ein Ausführungsbeispiel für einen mittels einer Bildwiedergabeeinheit wiedergegebenen Zahn-Datensatz, und einen gemeinsam mit dem Zahn-Datensatz wiedergegebenen Zahnspur-Datensatz. schematically shows an embodiment of a reproduced by an image reproducing unit dental record, and a reproduced together with the tooth-tooth trace data record.
  • [0088]
    Der Zahn-Datensatz repräsentiert in diesem Ausführungsbeispiel – stark schematisiert – ein Orthopantogramm. The dental record represents in this embodiment - a highly schematic - a Orthopantogramm. Das Orthopantogramm repräsentiert beispielhaft eine Mehrzahl von Zähnen, von denen die Zähne The Orthopantogramm represents an example of a plurality of teeth, of which the teeth 70 70 , . 72 72 , . 74 74 , . 76 76 beispielhaft bezeichnet sind. are way of example.
  • [0089]
    Der Zahnspur-Datensatz repräsentiert in diesem Ausführungsbeispiel eine Zahnspur The tooth track record represents in this embodiment, a toothed track 51 51 und die Hilfsmarkierungen and the auxiliary markings 42 42 , . 44 44 , . 46 46 , . 48 48 und and 50 50 . , Wie bereits zu As already 2a 2a erläutert, repräsentiert die Hilfsmarkierung explained, represents the auxiliary mark 42 42 einen Erfassungsort LP, die Hilfsmarkierung a detecting location LP, the auxiliary marker 46 46 einen Erfassungsort L, die Hilfsmarkierung a detecting location L, the auxiliary marker 50 50 einen Erfassungsort A, die Hilfsmarkierung a detecting location A, the auxiliary marker 48 48 einen Erfassungsort R und die Hilfsmarkierung a sensing location R and the auxiliary marking 44 44 einen Erfassungsort RP. a detection point RP.
  • [0090]
    Eine einem Erfassungsort entsprechende Hilfsmarkierung kann beispielsweise durch ein Piktogramm oder durch wenistens einen Buchstaben verwirklicht sein. A corresponding a detecting auxiliary mark may be realized, for example by an icon or a letter wenistens. Dargestellt sind auch Hilfsmarkierungen Also shown are auxiliary markings 80 80 , . 82 82 , . 84 84 und and 86 86 , welche jeweils Erfassungsorte gemäß einer FDI-Nomenklatur repräsentieren. Each representing detection locations according to an FDI nomenclature.
  • [0091]
    Beispielhaft ist ein Erfassungsort des Zahnes One example is a sensing location of the tooth 70 70 mit einer Hilfsmarkierung with an auxiliary marker 80 80 bezeichnet, welche einer FDI-Bezeichnung called that an FDI name 35 35 entspricht. equivalent. Weiter beispielhaft ist eine Hilfsmarkierung Next example is a guide marking 82 82 dargestellt, welche einem Erfassungsort des Zahnes shown that a detecting of the tooth 72 72 und gemäß der FDI-Nomenklatur dem Zahn and according to the FDI nomenclature the tooth 31 31 entspricht. equivalent. Eine Hilfsmarkierung An auxiliary marking 84 84 entspricht einem Erfassungsort des Zahnes corresponds to a detecting location of the tooth 74 74 und der FDI-Bezeichnung and the FDI name 41 41 , eine Hilfsmarkierung , An auxiliary marking 86 86 entspricht einem Erfassungsort des Zahnes corresponds to a detecting location of the tooth 76 76 und gemäß der FDI-Nomenklatur dem Zahn and according to the FDI nomenclature the tooth 45 45 . ,
  • [0092]
    5 5 zeigt schematisch ein Ausführungsbeispiel für einen Schnitt-Datensatz schematically shows an embodiment for a cut record 89 89 , welcher – wie ein Which - like a 1 1 beschrieben – eine Schnittdarstellung innerhalb des Objekts, insbesondere eines Schädels described - is a sectional view inside the object, in particular of a skull 88 88 , parallel zu einer Okklusionsebene repräsentiert. Represents parallel to an occlusal plane. Der Schnitt-Datensatz The cut record 88 88 kann – zum Erzeugen eines Zahnspur-Datensatzes in Abhängigkeit von einem Benutzerinteraktionssignal – mittels einer Bildwiedergabeeinheit wiedergegeben werden. can - for generating a tooth trace data set in response to a user interaction signal - are reproduced by an image reproducing unit. Ein Erfassungsort a detection location 87 87 ist beispielhaft dargestellt, welcher einen Ort auf einer Zahnlängsachse repräsentiert und zum Erzeugen eines Zahnspur-Datensatzes zugeordnet werden kann. is illustrated by way of example, representing a location on a tooth longitudinal axis and can be allocated for generating a tooth trace record.
  • [0093]
    6 6 zeigt schematisch ein Ausführungsbeispiel für einen Zahn-Datensatz schematically shows an embodiment for a tooth record 96 96 welcher eine Mehrzahl von Schnittdarstellungen repräsentiert, wobei die Schnittdarstellungen jeweils einen zu einer Zahnlängsachse paraxialen Schnitt in einer Durchsicht repräsentieren. representing a plurality of sectional illustrations, in each case the cross-sectional views representing a paraxial to the longitudinal axis of a tooth in a cut-through. Die Schnittdarstellungen The sectional views 97 97 , . 98 98 und and 99 99 sind beispielhaft bezeichnet. are way of example.
  • [0094]
    7 7 zeigt schematisch ein Ausführungsbeispiel für einen Zahn-Datensatz schematically shows an embodiment for a tooth record 90 90 , welcher einen Orthopantogramm repräsentiert. Which represents a Orthopantogramm. Dargestellt ist auch eine Okklusionsgerade Also shown is a Okklusionsgerade 91 91 , welche in der Okklusionsebene verläuft. Which extends in the occlusal plane. Die Schnittgeraden The line of intersection 92 92 , . 93 93 , . 94 94 und and 95 95 teilen das Orthopantogramm beispielhaft in Abschnitte. share the Orthopantogramm exemplified in sections.

Claims (9)

  1. Bildverarbeitungsvorrichtung ( Image processing device ( 3 3 ) zum Erzeugen eines Zahn-Datensatzes ( ) (For generating a tooth data set 10 10 , . 90 90 , . 96 96 ) aus einem 3D-Datensatz ( ) (From a 3D data set 30 30 ), wobei der 3D-Datensatz ( (), Wherein the 3D data set 30 30 ) ein Ergebnis einer Erfassung eines Objekts in drei Dimensionen ist und wenigstens teilweise das Objekt in drei Dimensionen repräsentiert, und der Zahn-Datensatz ( ) Is a result of a detection of an object in three dimensions and at least partially the object represented in three dimensions, and the tooth-record ( 10 10 , . 90 90 , . 96 96 ) wenigstens teilweise mindestens einen Zahn in einer Aufsicht, in einer Durchsicht oder in einem Schnitt durch den Zahn repräsentiert, und die Bildverarbeitungsvorrichtung ( ) At least partially at least represents a tooth in a plan view, in phantom or in a section through the tooth, and the image processing apparatus ( 3 3 ) wenigstens einen Objekt-Speicher ( ) At least one object storage ( 7 7 ) zum Speichern des 3D-Datensatzes ( ) (To store the 3D data set 30 30 ) aufweist und ausgebildet ist, aus dem 3D-Datensatz ( ) And is formed (from the 3D data set 30 30 ) mindestens einen Zahn-Datensatz ( ) At least one tooth record ( 10 10 , . 90 90 , . 96 96 ) zu erzeugen, wobei die Bildverarbeitungsvorrichtung ( to generate), the image processing apparatus ( 3 3 ) ausgebildet ist, einen Zahnspur-Datensatz ( ) Is formed a toothed track record ( 10a 10a , . 51 51 ) zu erzeugen, wobei der Zahnspur-Datensatz ( to generate), the tooth trace record ( 10a 10a , . 51 51 ) wenigstens einen Erfassungsort innerhalb des Objekts im Bereich eines Zahnes repräsentiert und die Bildverarbeitungsvorrichtung ( ) Representing at least one detecting location of the object within the area of ​​a tooth, and the image processing apparatus ( 3 3 ) ausgebildet ist, den Zahn-Datensatz ( ) Is formed, the tooth data set ( 10 10 , . 90 90 , . 96 96 ) und den Zahnspur-Datensatz ( ) And the tooth trace record ( 10a 10a , . 51 51 ) zum gemeinsamen Wiedergeben mittels einer Bildwiedergabeeinheit ( ) (For commonly reproducing means of an image reproduction unit 11 11 ) ausgangsseitig auszugeben. ) On the output side issue.
  2. Bildverarbeitungsvorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Zahn-Datensatz ( An image processing apparatus according to claim 1, characterized in that the tooth-record ( 10 10 , . 96 96 ) eine zu einer Zahnlängsachse paraxiale Aufsicht, Durchsicht oder einen paraxialen Schnitt durch wenigstens einen Zahn repräsentiert. ) A paraxial to a tooth longitudinal axis supervision, review or a section through paraxial represents at least one tooth.
  3. Bildverarbeitungsvorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Bildverarbeitungsvorrichtung ausgebildet ist, den 3D-Datensatz ( An image processing apparatus according to claim 1 or 2, characterized in that the image processing device is formed, the 3D data set ( 30 30 ) wenigstens teilweise in mindestens zwei Sektoren (AL, AR, LA, LP, PL, PR, RP, RL) senkrecht zu einer Okklusionsebene ( ) At least partially (at least two sectors in AL, AR, LA, LP, PL, PR, RP, RL) perpendicular (to the occlusal plane 91 91 ) aufzuteilen und einen Sektor-Datensatz ( and divide) a sector of data ( 10b 10b ) zu erzeugen, welcher das Aufteilungsergebnis der Aufteilung senkrecht zur Okklusionsebene repräsentiert und den Sektor-Datensatz ( to generate), which represents the division result of the division perpendicular to the occlusal plane and the sector data set ( 10b 10b ) zum gemeinsamen Wiedergeben mit dem Zahn- Datensatz ( ) For commonly reproducing (with the dental record 90 90 , . 96 96 ) mittels einer Bildwiedergabeeinheit ausgangsseitig auszugeben. ) On the output side to output by an image reproducing unit.
  4. Bildverarbeitungsvorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Bildverarbeitungsvorrichtung ausgebildet ist, den Sektor-Datensatz ( An image processing apparatus according to claim 3, characterized in that the image processing device is adapted to record sector ( 10b 10b ) in Abhängigkeit von einem Benutzerinteraktionssignal und/oder einem Ähnlichkeitsparameter zu erzeugen. to produce) in response to a user interaction signal and / or a similarity parameter.
  5. Bildverarbeitungsvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Bildverarbeitungsvorrichtung ausgebildet ist, den Zahnspur-Datensatz ( An image processing apparatus according to any one of the preceding claims, characterized in that the image processing device is formed, the tooth trace record ( 10a 10a , . 51 51 ) in Abhängigkeit von einem Benutzerinteraktionssignal und/oder einem Ähnlichkeitsparameter zu erzeugen. to produce) in response to a user interaction signal and / or a similarity parameter.
  6. Bildverarbeitungsvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Zahnspur-Datensatz ( An image processing apparatus according to any one of the preceding claims, characterized in that the tooth trace record ( 10a 10a , . 51 51 ) eine Ortsinformation entsprechend einer Federation-Dentaire-Internationale-Nomenklatur repräsentiert. ) Represents a location information corresponding to a federation Dentaire-International nomenclature.
  7. Bildverarbeitungsvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Zahn-Datensatz ( An image processing apparatus according to any one of the preceding claims, characterized in that the tooth-record ( 10 10 ) ein Orthopantogramm ( ) A Orthopantogramm ( 90 90 ) repräsentiert, wobei ein Orthopantogramm ( ), Where a Orthopantogramm ( 90 90 ) eine Aufsicht, Durchsicht oder einen Schnitt durch mindestens einen Zahn repräsentiert. ) Represents a plan view through a section or by at least one tooth.
  8. Verfahren zum Erzeugen eines Zahn-Datensatzes ( A method of generating a tooth data set ( 10 10 , . 90 90 , . 96 96 ), insbesondere mit einer Bildverarbeitungsvorrichtung ( ), In particular (with an image processing device 3 3 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, umfassend die folgenden Schritte: – Erzeugen eines Zahn-Datensatzes ( (Generating a tooth data set -:) according to one of the preceding claims, comprising the steps of 10 10 , . 90 90 , . 96 96 ) aus einem 3D-Datensatz ( ) (From a 3D data set 30 30 ), wobei der 3D-Datensatz ( (), Wherein the 3D data set 30 30 ) ein Ergebnis einer Erfassung eines Objekts in drei Dimensionen ist und wenigstens teilweise das Objekt in drei Dimensionen repräsentiert, und der Zahn-Datensatz ( ) Is a result of a detection of an object in three dimensions and at least partially the object represented in three dimensions, and the tooth-record ( 10 10 , . 90 90 , . 96 96 ) wenigstens teilweise mindestens einen Zahn in einer Aufsicht, in einer Durchsicht oder in einem Schnitt durch den Zahn repräsentiert, – Erzeugen eines Zahnspur-Datensatzes ( (Generating a tooth trace data set -) at least partially at least one tooth represented in a plan view, in phantom or in a section through the tooth, 10a 10a , . 51 51 ), wobei der Zahnspur-Datensatz ( (), Wherein the toothed track record 10a 10a , . 51 51 ) wenigstens einen Erfassungsort innerhalb des Objekts im Bereich eines Zahnes repräsentiert, – gemeinsames Wiedergeben des Zahn-Datensatzes ( ) Representing at least one sensing location within the object in the region of a tooth, - common reproducing the tooth data set ( 10 10 , . 90 90 , . 96 96 ) und des Zahnspur-Datensatzes ( () And the tooth trace record 10a 10a , . 51 51 ) mittels einer Bildwiedergabeeinheit ( ) (By means of an image reproduction unit 11 11 ). ).
  9. Verfahren nach Anspruch 8, gekennzeichnet durch die folgenden Schritte: – Aufteilen wenigstens eines Teiles des 3D-Datensatzes in mindestens zwei Sektoren (AL, AR, LA, LP, PL, PR, RP, RL) senkrecht zu einer Okklusionsebene ( The method of claim 8, characterized by the steps of: - vertical (dividing at least a portion of the 3D data set in at least two sectors (AL, AR, LA, LP, PL, PR, RP, RL) to an occlusal plane 91 91 ), – Erzeugen eines Sektor-Datensatzes ( ), - creating a sector data set ( 10b 10b ), welcher das Aufteilungsergebnis der Aufteilung senkrecht zur Okklusionsebene repräsentiert, und – gemeinsames Wiedergeben des Sektor-Datensatzes ( (Common reproducing the sector data set -) which is the division result of the division represents perpendicular to the occlusal plane, and 10b 10b ) mit dem Zahn-Datensatz ( ) (With the tooth data set 10 10 , . 90 90 , . 96 96 ) mittels einer Bildwiedergabeeinheit ( ) (By means of an image reproduction unit 11 11 ). ).
DE200610024975 2006-05-29 2006-05-29 An image processing apparatus and method for generating a tooth data set Active DE102006024975B4 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200610024975 DE102006024975B4 (en) 2006-05-29 2006-05-29 An image processing apparatus and method for generating a tooth data set

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200610024975 DE102006024975B4 (en) 2006-05-29 2006-05-29 An image processing apparatus and method for generating a tooth data set

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE102006024975A1 true DE102006024975A1 (en) 2007-12-06
DE102006024975B4 true DE102006024975B4 (en) 2009-01-29

Family

ID=38650275

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200610024975 Active DE102006024975B4 (en) 2006-05-29 2006-05-29 An image processing apparatus and method for generating a tooth data set

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102006024975B4 (en)

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19941668A1 (en) * 1998-09-02 2000-03-09 Morita Mfg Computer aided X-ray tomography produces sectional and partial images for localized area and panorama images of object being examined while using reduced doses of radiation and shortened exposure periods
WO2001080763A2 (en) * 2000-04-27 2001-11-01 Align Technology, Inc. Systems and methods for generating an appliance with tie points
US20020015006A1 (en) * 2000-04-28 2002-02-07 Masakazu Suzuki Display method and apparatus for displaying three-dimensional data as a combination of three sectional images, recording medium in which a computer readable program is saved for executing the method, and computer readable program for executing the method
US20040175671A1 (en) * 1997-06-20 2004-09-09 Align Technology, Inc. Subdividing a digital dentition model

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US20040175671A1 (en) * 1997-06-20 2004-09-09 Align Technology, Inc. Subdividing a digital dentition model
DE19941668A1 (en) * 1998-09-02 2000-03-09 Morita Mfg Computer aided X-ray tomography produces sectional and partial images for localized area and panorama images of object being examined while using reduced doses of radiation and shortened exposure periods
WO2001080763A2 (en) * 2000-04-27 2001-11-01 Align Technology, Inc. Systems and methods for generating an appliance with tie points
US20020015006A1 (en) * 2000-04-28 2002-02-07 Masakazu Suzuki Display method and apparatus for displaying three-dimensional data as a combination of three sectional images, recording medium in which a computer readable program is saved for executing the method, and computer readable program for executing the method

Also Published As

Publication number Publication date Type
DE102006024975A1 (en) 2007-12-06 application

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3838011C2 (en) Marking and methods of forming images of the anatomy
DE3717871C3 (en) Method and apparatus for the reproducible optical illustrating a procedure chirururgischen
DE10210646A1 (en) A method for imaging an introduced in an examination region of a patient medical instrument
DE10215808A1 (en) Surgical intervention navigation recording method in which a coordinate transform is calculated between an X-ray calibration phantom coordinate system and a position capture system using X-ray positive markers
DE19902273A1 (en) Positioning appliance for dental implant in jawbone involves reference frame, fixture element. detachable element, and screw sleeve connection
DE10202091A1 (en) Determination of a coordinate transformation between a coordinate system belonging to a surgical navigation system and a coordinate system belonging to an X-ray imaging system by use of appropriate marker sets
EP0488987A1 (en) Method for representing moving bodies
EP1348393A1 (en) Medical navigation or pre-operative treatment planning supported by generic patient data
EP1348394A1 (en) Planning or navigation assistance by generic obtained patient data with two-dimensional adaptation
EP1498851A1 (en) Determination of a three-dimensional body shape, especially an anatomic structure, from two-dimensional projection images
DE19963440A1 (en) Visualisation of position and orientation of biopsy needle in patient
EP1321101A2 (en) Method for aiding orientation in the vasculature
DE19952962A1 (en) A method for producing a drilling aid for a tooth implant
DE4304571A1 (en) Procedures for planning and monitoring of a surgical procedure
DE102005023907A1 (en) Method for determining positron emission measurement information within the positron emission tomography
DE10210645A1 (en) Method for detecting/representing medical catheter in an area of patient to be examined uses three-dimensional data image record for this area to trace the tip of catheter
DE10008806A1 (en) Skin projector for reproducing radiological/graphical image information during diagnosis uses image memory linked to image processor to pre-distort image information to suit skin's surface and then project it on skin
DE102004030836A1 (en) A method for imaging an introduced in a rhythmically or arrhythmic moving examination zone of a patient medical instrument, in particular a catheter
DE10322738A1 (en) Markerless automatic 2D C scan and preoperative 3D image fusion procedure for medical instrument use uses image based registration matrix generation
EP0741994A1 (en) Method for presentation of the jaw
DE10360025A1 (en) Surgical operation picture backup process, involves superimposing position of medical instrument in correct position on two-dimensional picture of patient to be treated based on transformation rule
DE19914455B4 (en) A method for determining the movement of an organ or treatment area of ​​a patient as well as suitable for this system
DE102008045276A1 (en) Medical system i.e. angiography system, controlling method for use during invasive angiography, involves correlating display of projection images and display of volume images with each other automatically
DE19620371A1 (en) X-ray method
EP1142536A1 (en) Patient referencing in a medical navigation system using projected light points

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8320 Willingness to grant licences declared (paragraph 23)
8364 No opposition during term of opposition
R085 Willingness to licence withdrawn
R081 Change of applicant/patentee

Owner name: SIEMENS HEALTHCARE GMBH, DE

Free format text: FORMER OWNER: SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT, 80333 MUENCHEN, DE