DE102005015804B4 - Vebund differential gearbox with dual power paths - Google Patents

Vebund differential gearbox with dual power paths Download PDF

Info

Publication number
DE102005015804B4
DE102005015804B4 DE102005015804.8A DE102005015804A DE102005015804B4 DE 102005015804 B4 DE102005015804 B4 DE 102005015804B4 DE 102005015804 A DE102005015804 A DE 102005015804A DE 102005015804 B4 DE102005015804 B4 DE 102005015804B4
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
gear
countershaft
operatively
output shaft
speed
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE102005015804.8A
Other languages
English (en)
Other versions
DE102005015804A1 (de
Inventor
Alan G. Holmes
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Motors Liquidation Co
Original Assignee
Motors Liquidation Co
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to US10/819,399 priority Critical patent/US7128680B2/en
Priority to US10/819,399 priority
Application filed by Motors Liquidation Co filed Critical Motors Liquidation Co
Publication of DE102005015804A1 publication Critical patent/DE102005015804A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE102005015804B4 publication Critical patent/DE102005015804B4/de
Expired - Fee Related legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
    • B60K6/00Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units Informative references: mechanical gearings with secondary electric drive F16H3/72; arrangements for handling mechanical energy structurally associated with the dynamo-electric machine H02K7/00; machines comprising structurally interrelated motor and generator parts H02K51/00; dynamo-electric machines not otherwise provided for in H02K see H02K99/00
    • B60K6/20Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units Informative references: mechanical gearings with secondary electric drive F16H3/72; arrangements for handling mechanical energy structurally associated with the dynamo-electric machine H02K7/00; machines comprising structurally interrelated motor and generator parts H02K51/00; dynamo-electric machines not otherwise provided for in H02K see H02K99/00 the prime-movers consisting of electric motors and internal combustion engines, e.g. HEVs
    • B60K6/22Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units Informative references: mechanical gearings with secondary electric drive F16H3/72; arrangements for handling mechanical energy structurally associated with the dynamo-electric machine H02K7/00; machines comprising structurally interrelated motor and generator parts H02K51/00; dynamo-electric machines not otherwise provided for in H02K see H02K99/00 the prime-movers consisting of electric motors and internal combustion engines, e.g. HEVs characterised by apparatus, components or means specially adapted for HEVs
    • B60K6/36Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units Informative references: mechanical gearings with secondary electric drive F16H3/72; arrangements for handling mechanical energy structurally associated with the dynamo-electric machine H02K7/00; machines comprising structurally interrelated motor and generator parts H02K51/00; dynamo-electric machines not otherwise provided for in H02K see H02K99/00 the prime-movers consisting of electric motors and internal combustion engines, e.g. HEVs characterised by apparatus, components or means specially adapted for HEVs characterised by the transmission gearings
    • B60K6/365Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units Informative references: mechanical gearings with secondary electric drive F16H3/72; arrangements for handling mechanical energy structurally associated with the dynamo-electric machine H02K7/00; machines comprising structurally interrelated motor and generator parts H02K51/00; dynamo-electric machines not otherwise provided for in H02K see H02K99/00 the prime-movers consisting of electric motors and internal combustion engines, e.g. HEVs characterised by apparatus, components or means specially adapted for HEVs characterised by the transmission gearings with the gears having orbital motion
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
    • B60K6/00Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units Informative references: mechanical gearings with secondary electric drive F16H3/72; arrangements for handling mechanical energy structurally associated with the dynamo-electric machine H02K7/00; machines comprising structurally interrelated motor and generator parts H02K51/00; dynamo-electric machines not otherwise provided for in H02K see H02K99/00
    • B60K6/20Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units Informative references: mechanical gearings with secondary electric drive F16H3/72; arrangements for handling mechanical energy structurally associated with the dynamo-electric machine H02K7/00; machines comprising structurally interrelated motor and generator parts H02K51/00; dynamo-electric machines not otherwise provided for in H02K see H02K99/00 the prime-movers consisting of electric motors and internal combustion engines, e.g. HEVs
    • B60K6/42Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units Informative references: mechanical gearings with secondary electric drive F16H3/72; arrangements for handling mechanical energy structurally associated with the dynamo-electric machine H02K7/00; machines comprising structurally interrelated motor and generator parts H02K51/00; dynamo-electric machines not otherwise provided for in H02K see H02K99/00 the prime-movers consisting of electric motors and internal combustion engines, e.g. HEVs characterised by the architecture of the hybrid electric vehicle
    • B60K6/44Series-parallel type
    • B60K6/445Differential gearing distribution type
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H3/00Toothed gearings for conveying rotary motion with variable gear ratio or for reversing rotary motion
    • F16H3/44Toothed gearings for conveying rotary motion with variable gear ratio or for reversing rotary motion using gears having orbital motion
    • F16H3/72Toothed gearings for conveying rotary motion with variable gear ratio or for reversing rotary motion using gears having orbital motion with a secondary drive, e.g. regulating motor, in order to vary speed continuously
    • F16H3/727Toothed gearings for conveying rotary motion with variable gear ratio or for reversing rotary motion using gears having orbital motion with a secondary drive, e.g. regulating motor, in order to vary speed continuously with at least two dynamo electric machines for creating an electric power path inside the gearing, e.g. using generator and motor for a variable power torque path
    • F16H3/728Toothed gearings for conveying rotary motion with variable gear ratio or for reversing rotary motion using gears having orbital motion with a secondary drive, e.g. regulating motor, in order to vary speed continuously with at least two dynamo electric machines for creating an electric power path inside the gearing, e.g. using generator and motor for a variable power torque path with means to change ratio in the mechanical gearing
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
    • B60K1/00Arrangement or mounting of electrical propulsion units
    • B60K1/02Arrangement or mounting of electrical propulsion units comprising more than one electric motor
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H37/00Combinations of mechanical gearings, not hereinbefore provided for
    • F16H37/02Combinations of mechanical gearings, not hereinbefore provided for comprising essentially only toothed or friction gearings
    • F16H37/06Combinations of mechanical gearings, not hereinbefore provided for comprising essentially only toothed or friction gearings with a plurality of driving or driven shafts; with arrangements for dividing torque between two or more intermediate shafts
    • F16H37/08Combinations of mechanical gearings, not hereinbefore provided for comprising essentially only toothed or friction gearings with a plurality of driving or driven shafts; with arrangements for dividing torque between two or more intermediate shafts with differential gearing
    • F16H37/10Combinations of mechanical gearings, not hereinbefore provided for comprising essentially only toothed or friction gearings with a plurality of driving or driven shafts; with arrangements for dividing torque between two or more intermediate shafts with differential gearing at both ends of intermediate shafts
    • F16H2037/103Power split variators with each end of the CVT connected or connectable to a Ravigneaux set
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H2200/00Transmissions for multiple ratios
    • F16H2200/003Transmissions for multiple ratios characterised by the number of forward speeds
    • F16H2200/0034Transmissions for multiple ratios characterised by the number of forward speeds the gear ratios comprising two forward speeds
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H2200/00Transmissions for multiple ratios
    • F16H2200/20Transmissions using gears with orbital motion
    • F16H2200/202Transmissions using gears with orbital motion characterised by the type of Ravigneaux set
    • F16H2200/2025Transmissions using gears with orbital motion characterised by the type of Ravigneaux set using a Ravigneaux set with 5 connections
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H3/00Toothed gearings for conveying rotary motion with variable gear ratio or for reversing rotary motion
    • F16H3/006Toothed gearings for conveying rotary motion with variable gear ratio or for reversing rotary motion power being selectively transmitted by either one of the parallel flow paths
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02TCLIMATE CHANGE MITIGATION TECHNOLOGIES RELATED TO TRANSPORTATION
    • Y02T10/00Road transport of goods or passengers
    • Y02T10/60Other road transportation technologies with climate change mitigation effect
    • Y02T10/62Hybrid vehicles

Abstract

Fahrzeuggetriebe, umfassend:ein feststehendes Element (54),einen Differenzialzahnradsatz (14) mit einem ersten, zweiten, dritten, vierten und fünften koaxialen Zahnradelement (18, 22, 26, 38, 42), die wirksam miteinander verbunden sind,eine Antriebswelle (46), die wirksam mit dem ersten Zahnradelement (26) verbunden ist,eine erste selektiv in Eingriff bringbare Drehmomentübertragungseinrichtung (50), die an dem feststehenden Element (54) montiert und wirksam mit dem zweiten Zahnradelement (38) verbunden ist,eine zweite selektiv in Eingriff bringbare Drehmomentübertragungseinrichtung (58), die an dem feststehenden Element (54) montiert und wirksam mit dem dritten Zahnradelement (42) verbunden ist,ein erstes Abtriebselement (78), das wirksam mit dem vierten Zahnradelement (18) verbunden ist,ein zweites Abtriebselement (80), das wirksam mit dem fünften Zahnradelement (22) verbunden ist,eine Abtriebswelle (76),eine dritte Drehmomentübertragungseinrichtung (116), die selektiv in Eingriff bringbar ist, um das erste Abtriebselement (78) wirksam mit der Abtriebswelle (76) zu verbinden, und eine vierte Drehmomentübertragungseinrichtung (128), die selektiv in Eingriff bringbar ist, um das zweite Abtriebselement (80) wirksam mit der Abtriebswelle (76) zu verbinden,wobei der Differenzialzahnradsatz (14) derart ausgestaltet ist, dass die Drehgeschwindigkeiten von zweien der Zahnradelemente unabhängig hergestellt werden können und die Drehgeschwindigkeiten der anderen drei Zahnradelemente bestimmen;dadurch gekennzeichnet,dass das erste Abtriebselement (78) eine erste Vorgelegewelle umfasst;dass das zweite Abtriebselement (80) eine zweite Vorgelegewelle umfasst; unddass ein sechstes Zahnradelement (100) und ein siebtes Zahnradelement (104), die wirksam mit der Abtriebswelle (76) zur Rotation mit dieser verbunden sind, ein achtes Zahnradelement (108) und ein neuntes Zahnradelement (112), die wirksam mit dem sechsten bzw. siebten Zahnradelement verbunden sind und selektiv wirksam mit der ersten Vorgelegewelle (78) verbindbar sind, und ein zehntes und ein elftes Zahnradelement (120, 124) vorgesehen sind, die wirksam mit dem sechsten bzw. siebten Zahnradelement verbunden sind und selektiv wirksam mit der zweiten Vorgelegewelle (86) verbindbar sind.A vehicle transmission comprising: a fixed member (54), a differential gear set (14) having first, second, third, fourth and fifth coaxial gear members (18, 22, 26, 38, 42) operatively connected together; 46) operatively connected to the first gear member (26), a first selectively engageable torque transmitting means (50) mounted to the stationary member (54) and operatively connected to the second gear member (38) selectively selects a second one engageable torque transmitting means (58) mounted to the fixed member (54) and operatively connected to the third gear member (42), a first output member (78) operatively connected to the fourth gear member (18), a second one Output member (80) operatively connected to the fifth gear member (22), an output shaft (76), a third torque transmitting device (116) selectively in Eingri ff is operable to operatively connect the first output member (78) to the output shaft (76), and fourth torque transmitting means (128) selectively engageable to operatively engage the second output member (80) with the output shaft (76). wherein the differential gear set (14) is configured such that the rotational speeds of two of the gear elements can be independently established and determine the rotational speeds of the other three gear elements, characterized in that the first output element (78) comprises a first countershaft; second output element (80) comprises a second countershaft; anda sixth gear member (100) and a seventh gear member (104) operatively connected to the output shaft (76) for rotation therewith, an eighth gear member (108) and a ninth gear member (112) operatively associated with the sixth and sixth gear members, respectively and a tenth and eleventh gear members (120, 124) operatively connected to the sixth and seventh gear members, respectively, and selectively operatively connected to the second gear member Countershaft (86) are connectable.

Description

  • Diese Erfindung betrifft Fahrzeuggetriebe mit einem Differenzialzahnradsatz und zwei Abtriebselementen, die den Zahnradsatz wirksam mit einer Abtriebswelle verbinden.This invention relates to vehicular transmissions having a differential gear set and two output members operatively connecting the gear set to an output shaft.
  • Ein Getriebe gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1 ist beispielsweise aus der US 6 010 422 A oder der DE 199 44 999 A1 bekannt geworden.A transmission according to the preamble of claim 1 is for example from the US 6 010 422 A or the DE 199 44 999 A1 known.
  • Ein Fahrzeuggetriebe kann mechanische Leistung von einem Verbrennungsmotor an den Rest eines Antriebssystems, typischerweise feste Zahnräder, Achsen und Räder abgeben. Ein Getriebe erlaubt eine gewisse Freiheit im Verbrennungsmotorbetrieb, üblicherweise durch eine abwechselnde Auswahl von fünf oder sechs unterschiedlichen Fahrübersetzungsverhältnissen, eine Neutral-Auswahl, die es erlaubt, dass der Motor Zusatzeinrichtungen bei stationärem Fahrzeug betreiben kann, und durch Kupplungen oder Drehmomentwandler, die glatte Übergänge zwischen Fahrübersetzungsverhältnissen erlauben, um das Fahrzeug aus der Ruhe zu starten und auf die gewünschte Fahrgeschwindigkeit bei laufendem Verbrennungsmotor zu beschleunigen. Eine Getriebegangauswahl erlaubt typischerweise, dass Leistung von dem Verbrennungsmotor an den Rest des Antriebssystems mit einem Verhältnis von Drehmomentvervielfachung und Drehzahlreduktion, einem Verhältnis von Drehmomentreduktion und Drehzahlvervielfachung, das als Overdrive bekannt ist, oder mit einem Rückwärtsgang abgegeben wird.A vehicle transmission may deliver mechanical power from an internal combustion engine to the remainder of a drive system, typically fixed gears, axles, and wheels. A transmission allows some freedom in engine operation, usually by alternately selecting five or six different drive ratios, a neutral selection that allows the engine to operate auxiliary devices on a stationary vehicle, and clutches or torque converters that provide smooth transitions between Allow driving ratio ratios to start the vehicle from rest and to accelerate to the desired driving speed with the engine running. Transmission gear selection typically allows power from the engine to be delivered to the remainder of the powertrain with a ratio of torque multiplication and speed reduction, a ratio of torque reduction and speed multiplication known as overdrive, or a reverse gear.
  • Ein elektrischer Generator kann mechanische Leistung von dem Verbrennungsmotor in elektrische Leistung umwandeln, und ein Elektromotor kann diese elektrische Leistung zurück in mechanische Leistung mit unterschiedlichen Drehmomenten und Drehzahlen für den Rest des Fahrzeugantriebsystems umwandeln. Diese Anordnung erlaubt eine kontinuierliche Veränderung des Verhältnisses von Drehmoment und Drehzahl zwischen dem Verbrennungsmotor und dem Rest des Antriebssystems innerhalb der Grenzen der elektrischen Maschine. Eine elektrische Speicherbatterie, die als Leistungsquelle für den Antrieb verwendet wird, kann dieser Anordnung hinzugefügt werden, wodurch ein Reihen-Hybrid-Elektroantriebssystem gebildet wird.An electric generator may convert mechanical power from the engine to electrical power, and an electric motor may convert that electrical power back into mechanical power at different torques and speeds for the remainder of the vehicle drive system. This arrangement allows for a continuous change in the ratio of torque and speed between the engine and the rest of the drive system within the limits of the electric machine. An electric storage battery used as a power source for the drive can be added to this arrangement, thereby forming a series hybrid electric drive system.
  • Das Reihen-Hybridsystem lässt zu, dass der Verbrennungsmotor relativ unabhängig von dem Drehmoment, der Drehzahl und der Leistung arbeiten kann, um ein Fahrzeug anzutreiben, so dass es für verbesserte Emissionen und einen verbesserten Wirkungsgrad gesteuert werden kann. Dieses System lässt auch zu, dass die elektrische Maschine, die an dem Verbrennungsmotor angebracht ist, als Motor arbeitet, um den Verbrennungsmotor zu starten, und lässt zu, dass die elektrische Maschine, die an dem Rest des Antriebsstrangs angebracht ist, als Generator arbeitet, wodurch durch regeneratives Bremsen Energie in die Batterie zurückgewonnen wird. Jedoch erfordert ein Reihen-Elektroantrieb, dass die elektrische Maschine ausreichend bemessen ist, um die gesamte Leistung des Verbrennungsmotors von mechanischer in elektrische Form und von elektrischer in mechanische Form umzuwandeln, und bei dieser doppelten Umwandlung geht nutzbare Leistung verloren.The in-line hybrid system allows the engine to operate relatively independently of torque, speed, and power to drive a vehicle so that it can be controlled for improved emissions and efficiency. This system also allows the electric machine mounted on the engine to operate as a motor to start the engine, and allows the electric machine mounted on the remainder of the powertrain to function as a generator. which regenerative braking energy is recovered in the battery. However, a series electric drive requires that the electrical machine be sized to convert the total power of the engine from mechanical to electrical and electrical to mechanical, and in this double conversion, useful power is lost.
  • Ein Getriebe mit Leistungsaufteilung (power split transmission) kann als „Differenzialzahnradanordnung“ verwendet werden, um ein kontinuierlich veränderliches oder stufenlos verstellbares Drehmoment- und Drehzahlverhältnis zwischen dem Antrieb und dem Abtrieb zu erzielen, ohne die gesamte Leistung durch die verstellbaren Elemente hindurchzuschicken. Ein elektrisch verstellbares Getriebe kann die Differenzialzahnradanordnung verwenden, um einen Bruchteil seiner übertragenen Leistung durch ein Paar aus elektrischen Motoren/Generatoren und den Rest seiner Leistung durch einen anderen, parallelen Weg, der vollständig mechanisch und direkt mit einem festen Übersetzungsverhältnis oder alternativ auswählbar ist, zu übertragen. Eine Form einer Differenzialzahnradanordnung kann einen Planetenradteilsatz bilden. Tatsächlich ist ein Planetengetriebe gewöhnlich die bevorzugte Ausführungsform, die in mit differenzieller Zahnradübersetzung arbeitenden Erfindungen angewandt werden, mit dem Vorteil einer Kompaktheit und unterschiedlicher Drehmoment- und Drehzahlverhältnisse zwischen allen Elementen des Planetenradteilsatzes. Es ist jedoch möglich, diese Erfindung ohne Planetenräder aufzubauen, indem Kegelraddifferenziale oder andere Ausgleichsgetriebe verwendet werden.A power split transmission may be used as the "differential gear assembly" to achieve a continuously variable or infinitely variable torque and speed ratio between the input and output without passing all the power through the adjustable elements. An electrically variable transmission may use the differential gear assembly to transfer a fraction of its transmitted power through a pair of electric motor / generators and the remainder of its power through another parallel path that is fully mechanically and directly selectable with a fixed gear ratio or alternatively transfer. One form of differential gear arrangement may form a planetary gear subset. In fact, a planetary gear train is usually the preferred embodiment used in differential gear ratio inventions, with the advantage of compactness and different torque and speed ratios between all elements of the planetary gear subset. However, it is possible to construct this invention without planet gears by using bevel gear differentials or other differential gears.
  • Ein elektrisch verstellbares Hybrid-Getriebesystem für ein Fahrzeug umfasst auch eine elektrische Speicherbatterie, die zulässt, dass die mechanische Ausgangsleistung von der mechanischen Eingangsleistung abweicht, das ein Starten des Verbrennungsmotors mit dem Getriebesystem und ein regeneratives Bremsen des Fahrzeugs zulässt.An electrically variable hybrid transmission system for a vehicle also includes an electrical storage battery that allows the mechanical output to deviate from the mechanical input, permitting starting of the internal combustion engine with the transmission system, and regenerative braking of the vehicle.
  • Ein elektrisch verstellbares Getriebe in einem Fahrzeug kann einfach mechanische Leistung übertragen. Um dies zu tun, gleicht die elektrische Leistung, die von einem Motor/Generator erzeugt wird, die elektrischen Verluste und die elektrische Leistung, die von dem anderen Motor/Generator verbraucht wird, aus. Ein elektrisch verstellbares Hybrid-Getriebesystem in einem Fahrzeug umfasst eine elektrische Speicherbatterie. So kann die elektrische Leistung, die von einem Motor/Generator erzeugt wird, größer oder kleiner sein kann als die elektrische Leistung, die von dem anderen verbraucht wird. Elektrische Leistung von der Batterie kann manchmal zulassen, dass beide Motoren/Generatoren als Motoren arbeiten, insbesondere um den Verbrennungsmotor bei der Fahrzeugbeschleunigung zu unterstützen. Beide Motoren können manchmal als Generatoren arbeiten, um die Batterie wieder aufzuladen, insbesondere beim regenerativen Bremsen des Fahrzeugs.An electrically variable transmission in a vehicle can easily transmit mechanical power. To do this, the electrical power generated by one motor / generator balances the electrical losses and electrical power consumed by the other motor / generator. An electrically variable hybrid transmission system in a vehicle includes an electric storage battery. Thus, the electric power generated by one motor / generator may be larger or smaller than the electric power consumed by the other. Electric power from the battery can sometimes allow both motor / generators to operate as motors, particularly to assist the engine in vehicle acceleration. Both engines can sometimes work as generators to recharge the battery, especially during regenerative braking of the vehicle.
  • Eine der erfolgreichsten Ersatzeinrichtungen für das Reihen-Hybridgetriebe ist das variable Parallel-Hybrid-Elektrogetriebe mit zwei Betriebsarten „Eingang-Aufteilung“ und „Verbund-Aufteilung“ (variable, two mode, input-compound-split, parallel hybrid electric transmission). Ein derartiges Getriebe verwendet ein Eingangsmittel, um Leistung von dem Verbrennungsmotor des Fahrzeugs aufzunehmen, und ein Leistungsabgabeelement, um Leistung zum Antreiben des Fahrzeugs zu liefern. Erste und zweite Motoren/Generatoren sind mit Energiespeichereinrichtungen, wie etwa Batterien verbunden, so dass die Energiespeichereinrichtungen Leistung von den ersten und zweiten Motoren/Generatoren aufnehmen bzw. diesen Leistung zuführen können. Eine Steuereinheit reguliert den Leistungsfluss zwischen den Energiespeichereinrichtungen und den Motoren/Generatoren sowie zwischen den ersten und zweiten Motoren/Generatoren.One of the most successful hybrid hybrid transmission substitutes is the variable parallel-hybrid electric transmission with two modes of input-split and split-mode (variable, two-mode, input-compound-split, parallel hybrid electric transmission). Such a transmission employs an input means to receive power from the engine of the vehicle and a power output member to provide power to drive the vehicle. First and second motor / generators are connected to energy storage devices, such as batteries, so that the energy storage devices can receive power from the first and second motor / generators. A control unit regulates the power flow between the energy storage devices and the motor / generators as well as between the first and second motor / generators.
  • Ein Betrieb in einer ersten oder zweiten Betriebsart kann wahlweise erzielt werden, indem Kupplungen in der Natur von Drehmomentübertragungseinrichtungen verwendet werden. In einer Betriebsart, der Betriebsart mit Eingang-Aufteilung (Input-Split Mode), ist die Abtriebsdrehzahl des Getriebes proportional zu der Drehzahl von einem Motor/Generator, und in der zweiten Betriebsart, nämlich der Betriebsart mit Verbund-Aufteilung (Compound-Split Mode) nimmt die Abtriebsdrehzahl des Getriebes zusammen mit der Drehzahl des anderen Motors/Generators zu.Optionally, operation in a first or second mode of operation may be achieved by using clutches in the nature of torque transmitting devices. In one mode, the input split mode, the output speed of the transmission is proportional to the speed of one motor / generator, and in the second mode, the compound split mode ) the output speed of the transmission increases along with the speed of the other motor / generator.
  • Bei manchen Ausführungsformen des variablen Parallel-Hybrid-Elektrogetriebes mit zwei Betriebsarten „Eingang-Aufteilung“ und „Verbund-Aufteilung“ wird ein Planetenradsatz selektiv zur Drehmomentvervielfachung angewandt. Zusätzlich können manche Ausführungsformen drei Drehmomentübertragungseinrichtungen benutzen - zwei, um die gewünschte Betriebsart des Getriebes auszuwählen, und die dritte, um das Getriebe selektiv von dem Verbrennungsmotor zu trennen. Bei anderen Ausführungsformen können alle drei Drehmomentübertragungen benutzt werden, um die gewünschte Betriebsart für das Getriebe auszuwählen.In some embodiments of the dual input / split parallel hybrid electric transmission with a "split" mode, a planetary gearset is selectively applied for torque multiplication. In addition, some embodiments may use three torque transmitting devices - two to select the desired mode of operation of the transmission and the third to selectively disconnect the transmission from the engine. In other embodiments, all three torque transmissions may be used to select the desired mode of operation for the transmission.
  • Fachleute werden feststellen, dass ein Getriebesystem, das eine Leistungsaufteilungsanordnung verwendet, Leistung von zwei Quellen erhalten kann. Jedoch umfasst der Stand der Technik keinerlei praktikable Zahnradschemata mit mehr als drei Betriebsarten mit Verbund-Aufteilung.Those skilled in the art will recognize that a transmission system using a power split arrangement can receive power from two sources. However, the prior art does not include any practicable gear schemes with more than three composite sharing modes.
  • Es wird ein Fahrzeuggetriebe bereitgestellt, das die Merkmale des Anspruchs 1 oder des Anspruchs 9 aufweist.There is provided a vehicle transmission having the features of claim 1 or claim 9.
  • Das Getriebe der Erfindung kann mit festen Übersetzungsverhältnissen arbeiten oder kann mit Motoren/Generatoren als die ersten und zweiten Drehmomentübertragungseinrichtungen angewandt werden, um eine große Anzahl von Verhältnisbereichen mit Verbund-Leistungsaufteilung als ein stufenloses Getriebe bereitzustellen. Die Leistung, die von den Motoren/Generatoren im kontinuierlich oder stufenlos verstellbaren Betrieb gefordert wird, wird auf einem kleinen Leistungsbruchteil durch das Getriebe gehalten, während die Übersetzungsverhältnisspreizung breit sein kann. Die Gesamtkapazität oder „Eckleistung“ der Motoren/Generatoren kann auch so niedrig gehalten werden, wie es Differenzialzahnradanordnung in der Praxis zulassen. Da hydraulische Motoren oder elektrische Motoren relativ teuer und ineffizient im Vergleich mit Zahnradanordnungen sind, wird eine Begrenzung ihrer Größe helfen, das Getriebe relativ kostengünstig und effizient zu machen.The transmission of the invention may operate at fixed gear ratios or may be applied with motor / generators as the first and second torque transmitting devices to provide a large number of compound power split ratio ranges as a continuously variable transmission. The power demanded by the motor / generators in continuously or infinitely variable operation is kept at a small fraction of power through the transmission while the gear ratio spread can be wide. The total capacity or "corner power" of the motor / generators may also be kept as low as differential gear arrangements allow in practice. Since hydraulic motors or electric motors are relatively expensive and inefficient compared to gear arrangements, limiting their size will help make the transmission relatively inexpensive and efficient.
  • Die Erfindung wird im Folgenden beispielhaft anhand der Zeichnungen beschrieben; in diesen ist:
    • 1 eine schematische Darstellung eines Fahrzeuggetriebes, das einen erfindungsgemäßen Differenzialzahnradsatz umfasst; und
    • 2 eine graphische Darstellung der Drehzahlen der Zahnradelemente des Zahnradsatzes von 1 bei einem beispielhaften Betrieb des Fahrzeuggetriebes.
    The invention will be described below by way of example with reference to the drawings; in these is:
    • 1 a schematic representation of a vehicle transmission comprising a differential gear according to the invention; and
    • 2 a graphical representation of the rotational speeds of the gear elements of the gear set of 1 in an exemplary operation of the vehicle transmission.
  • In 1 ist ein Fahrzeuggetriebe 10 schematisch dargestellt. Das Getriebe 10 umfasst einen Verbund-Differenzial-Ravigneaux-Zahnradsatz 14. Der Zahnradsatz 14 umfasst ein erstes Hohlrad 18, ein zweites Hohlrad 22, eine Planetenträgeranordnung 26, die einen ersten Satz Planetenräder 30 und einen zweiten Satz Planetenräder 34 umfasst, die daran drehbar montiert sind, ein erstes Sonnenrad 38 und ein zweites Sonnenrad 42. Das erste Sonnenrad 38 steht kämmend mit dem ersten Satz Planetenräder 30 in Eingriff. Das zweite Sonnenrad 42 steht kämmend mit dem zweiten Satz Planetenräder 34 in Eingriff. Das erste Hohlrad 18 steht kämmend mit dem ersten Satz Planetenräder 30 in Eingriff, und das zweite Hohlrad 22 steht kämmend mit dem zweiten Satz Planetenräder 34 in Eingriff. Der erste Satz Planetenräder 30 steht kämmend mit dem zweiten Satz Planetenräder 34 in Eingriff.In 1 is a vehicle transmission 10 shown schematically. The transmission 10 includes a compound differential Ravigneaux gear set 14 , The gear set 14 includes a first ring gear 18 , a second ring gear 22 , a planet carrier arrangement 26 holding a first set of planet gears 30 and a second set of planet gears 34 includes, which are rotatably mounted thereon, a first sun gear 38 and a second sun gear 42 , The first sun wheel 38 is meshing with the first set of planet gears 30 engaged. The second sun wheel 42 is meshing with the second set of planet gears 34 engaged. The first ring gear 18 is meshing with the first set of planet gears 30 engaged, and the second ring gear 22 is meshing with the second set of planet gears 34 engaged. The first set of planetary gears 30 is meshing with the second set of planet gears 34 engaged.
  • Der Differenzialzahnradsatz 14 weist fünf Elemente 18, 22, 26, 38, 42 auf einer gemeinsamen Achse A auf und ist derart ausgestaltet, dass die Drehzahlen von irgendwelchen zweien der Zahnradelemente unabhängig voneinander hergestellt werden können, und die Drehzahlen der anderen drei Zahnradelemente von den Drehzahlen, die für die beiden Zahnradelemente hergestellt sind, abhängig sind. Somit können beispielsweise die Drehgeschwindigkeiten des Planetenträgers 26 und des ersten Sonnenrades 38 unabhängig hergestellt werden, und die Drehgeschwindigkeiten des zweiten Sonnenrades 42, des ersten Hohlrades 18 und des zweiten Hohlrades 22 sind durch die Drehzahlen des Planetenträgers 26 und des ersten Sonnenrades 38 vorgegeben. Ähnlich können die Drehgeschwindigkeiten des Planetenträgers 26 und des zweiten Sonnenrades 42 unabhängig hergestellt werden, und die Drehgeschwindigkeiten des ersten Sonnenrades 38, des ersten Hohlrades 18 und des zweiten Hohlrades 22 sind durch die Drehzahlen des Planetenträgers 26 und des zweiten Sonnenrades 42 vorgegeben.The differential gear set 14 has five elements 18 . 22 . 26 . 38 . 42 on a common axis A and is designed such that the Speeds of any two of the gear elements can be made independently, and the rotational speeds of the other three gear elements of the rotational speeds, which are made for the two gear elements dependent. Thus, for example, the rotational speeds of the planet carrier 26 and the first sun wheel 38 be made independently, and the rotational speeds of the second sun gear 42 , the first ring gear 18 and the second ring gear 22 are by the speeds of the planet carrier 26 and the first sun wheel 38 specified. Similarly, the rotational speeds of the planet carrier 26 and the second sun wheel 42 independently produced, and the rotational speeds of the first sun gear 38 , the first ring gear 18 and the second ring gear 22 are by the speeds of the planet carrier 26 and the second sun wheel 42 specified.
  • Eine Antriebswelle 46 ist wirksam mit der Planetenträgeranordnung 26 verbunden. Eine erste Drehmomentübertragungseinrichtung 50 verbindet wirksam das erste Sonnenrad 38 und ein feststehendes Element, wie etwa das Getriebegehäuse 54. Eine zweite Drehmomentübertragungseinrichtung 58 verbindet wirksam das zweite Sonnenrad 42 und das Getriebegehäuse 54. Die erste und die zweite Drehmomentübertragungseinrichtung 50, 58 können Reibungsbremsen, elektrische Motoren/Generatoren, hydraulische Motoren/Pumpen usw. innerhalb des Umfangs der beanspruchten Erfindung sein. In einer bevorzugten Ausführungsform sind die Drehmomentübertragungseinrichtungen 50, 58 elektrische Motoren, die jeweils einen Stator 62, der starr mit dem Gehäuse 54 verbunden ist, und einen Rotor 66, der starr an einem der Sonnenräder 38, 42 zur Drehung mit diesem befestigt ist, aufweisen. Der Rotor 66 der ersten Drehmomentübertragungseinrichtung 50 ist an dem Sonnenrad 38 über eine Hülse 70 um die Antriebswelle 46 herum befestigt. Der Rotor 66 der zweiten Drehmomentübertragungseinrichtung 58 ist an dem Sonnenrad 42 über eine Hülse 74 um die Antriebswelle 46 herum befestigt.A drive shaft 46 is effective with the planet carrier arrangement 26 connected. A first torque transmitting device 50 effectively connects the first sun gear 38 and a stationary member, such as the transmission housing 54 , A second torque transmitting device 58 effectively connects the second sun gear 42 and the gearbox 54 , The first and second torque transmitting devices 50, 58 may be friction brakes, electric motor / generators, hydraulic motors / pumps, etc., within the scope of the claimed invention. In a preferred embodiment, the torque transmitting devices 50 . 58 electric motors, each with a stator 62 that is rigid with the case 54 connected, and a rotor 66 , which is rigid on one of the sun gears 38 . 42 for rotation with this, have. The rotor 66 the first torque transmitting device 50 is on the sun wheel 38 over a sleeve 70 around the drive shaft 46 attached around. The rotor 66 the second torque transmitting device 58 is on the sun wheel 42 over a sleeve 74 around the drive shaft 46 attached around.
  • Das Getriebe 10 umfasst zwei Abtriebselemente, nämlich eine erste Vorgelegewelle 78 und eine zweite Vorgelegewelle 80, die wirksam mit dem Zahnradsatz 14 verbunden sind und zwei Leistungswege definieren, durch die Leistung zu einer Abtriebswelle 76 fließen kann. Die erste Vorgelegewelle 78 ist wirksam mit dem ersten Hohlrad 18 verbunden, um durch dieses angetrieben zu werden. Genauer ist die erste Vorgelegewelle starr mit dem Zahnrad 82 verbunden, das kämmend mit dem Zahnradelement 84 in Eingriff steht. Das Zahnradelement 84 ist starr mit dem ersten Hohlrad 18 zur Drehung mit diesem verbunden. Ähnlich ist die zweite Vorgelegewelle 80 wirksam mit dem zweiten Hohlrad 22 verbunden, um durch dieses angetrieben zu werden. Im Besonderen ist die zweite Vorgelegewelle 80 starr mit dem Zahnrad 90 verbunden, das kämmend mit dem Zahnradelement 92 in Eingriff steht. Das Zahnradelement 92 ist starr mit dem zweiten Hohlrad 22 zur Drehung mit diesem verbunden.The gear 10 comprises two output elements, namely a first countershaft 78 and a second countershaft 80 that works effectively with the gear set 14 are connected and define two power paths, through the power to an output shaft 76 can flow. The first countershaft 78 is effective with the first ring gear 18 connected to be powered by this. Specifically, the first countershaft is rigid with the gear 82 connected, the meshing with the gear member 84 is engaged. The gear element 84 is rigid with the first ring gear 18 connected for rotation with this. The second countershaft is similar 80 effective with the second ring gear 22 connected to be powered by this. In particular, the second countershaft is 80 rigid with the gear 90 connected, the meshing with the gear element 92 engaged. The gear element 92 is rigid with the second ring gear 22 connected for rotation with this.
  • Zwei Zahnradelemente 100, 104 sind mit der Abtriebswelle 76 zur Drehung mit dieser verbunden. Die Vorgelegewelle 78 weist ein drehbar darauf gelagertes Zahnradelement 108 auf, das kämmend mit dem Zahnradelement 100 in Eingriff steht. Die Vorgelegewelle 78 weist auch ein drehbar darauf gelagertes Zahnradelement 112 auf, das kämmend mit dem Zahnradelement 104 in Eingriff steht. Eine Kupplung, wie etwa eine Klauenkupplung oder Synchronisieranordnung 116 ist mit der Vorgelegewelle 78 verbunden und derart ausgestaltet, dass sie selektiv die Vorgelegewelle 78 mit der Abtriebswelle 76 über das Zahnrad 108 oder das Zahnrad 112 wirksam verbindet. Genauer ist die Synchronisieranordnung 116 derart ausgestaltet, dass sie selektiv eine Antriebsverbindung zwischen dem Zahnrad 108 und der Vorgelegewelle 78 herstellt. Die Synchronisieranordnung 116 ist ebenfalls derart ausgestaltet, dass sie selektiv eine Antriebsverbindung zwischen dem Zahnrad 112 und der Vorgelegewelle 78 herstellt. Die Synchronisieranordnung 116 zeichnet sich auch durch eine neutrale Stellung aus, so dass weder das Zahnrad 108 noch das Zahnrad 112 mit der Vorgelegewelle 78 in Antriebsverbindung steht.Two gear elements 100 . 104 are with the output shaft 76 connected for rotation with this. The countershaft 78 has a rotatably mounted gear member 108 on, meshing with the gear element 100 engaged. The countershaft 78 also has a rotatably mounted gear member 112 on, meshing with the gear element 104 engaged. A clutch, such as a dog clutch or synchronizer assembly 116 is connected to the countershaft 78 and configured to selectively the countershaft 78 with the output shaft 76 over the gear 108 or the gear 112 effectively connects. More specifically, the synchronizer assembly 116 configured to selectively drive connection between the gear 108 and the countershaft 78 manufactures. The synchronizer arrangement 116 is also configured to selectively drive connection between the gear 112 and the countershaft 78 manufactures. The synchronizer arrangement 116 is also characterized by a neutral position, so that neither the gear 108 nor the gear 112 with the countershaft 78 is in drive connection.
  • Ähnlich weist die Vorgelegewelle 80 ein drehbar darauf gelagertes Zahnradelement 120 auf, das kämmend mit dem Zahnradelement 100 in Eingriff steht. Die Vorgelegewelle 80 weist auch ein drehbar darauf gelagertes Zahnradelement 124 auf, das kämmend mit dem Zahnradelement 104 in Eingriff steht. Eine Kupplung, wie eine Synchronisieranordnung 128, ist mit der Vorgelegewelle 80 verbunden und derart ausgestaltet, dass sie selektiv die Vorgelegewelle 80 mit der Abtriebswelle 76 über das Zahnrad 120 oder das Zahnrad 124 wirksam verbindet. Genauer ist die Synchronisieranordnung 128 derart ausgestaltet, dass sie selektiv eine Antriebsverbindung zwischen dem Zahnrad 120 und der Vorgelegewelle 80 herstellt. Die Synchronisieranordnung 128 ist auch derart ausgestaltet, dass sie selektiv eine Antriebsverbindung zwischen dem Zahnrad 124 und der Vorgelegewelle 80 herstellt. Die Synchronisieranordnung 128 zeichnet sich auch durch eine neutrale Stellung aus, so dass weder das Zahnrad 120 noch das Zahnrad 124 mit der Vorgelegewelle 80 in Antriebsverbindung steht.The countershaft is similar 80 a rotatably mounted gear member 120 on, meshing with the gear element 100 engaged. The countershaft 80 also has a rotatably mounted gear member 124 on, meshing with the gear element 104 engaged. A clutch, such as a synchronizer 128 , is with the countershaft 80 connected and configured so that they selectively the countershaft 80 with the output shaft 76 via the gear 120 or the gear 124 effectively connects. More specifically, the synchronizer assembly 128 configured to selectively drive connection between the gear 120 and the countershaft 80 manufactures. The synchronizer arrangement 128 is also configured to selectively drive connection between the gear 124 and the countershaft 80 manufactures. The synchronizer arrangement 128 is also characterized by a neutral position, so that neither the gear 120 still the gear 124 with the countershaft 80 is in drive connection.
  • Wenn das Zahnradelement 108 mit der Vorgelegewelle 78 in Antriebsverbindung steht, ist ein erstes Drehzahlverhältnis zwischen der Vorgelegewelle 78 und der Abtriebswelle 76 hergestellt. Wenn das Zahnradelement 112 mit der Vorgelegewelle 78 in Antriebsverbindung steht, ist ein zweites Drehzahlverhältnis zwischen der Vorgelegewelle 78 und der Abtriebswelle 76 hergestellt. Wenn ähnlich das Zahnradelement 120 mit der Vorgelegewelle 80 in Antriebsverbindung steht, ist ein erstes Drehzahlverhältnis zwischen der Vorgelegewelle 80 und der Abtriebswelle 76 hergestellt. Wenn das Zahnradelement 124 mit der Vorgelegewelle 80 in Antriebsverbindung steht, ist ein zweites Drehzahlverhältnis zwischen der Vorgelegewelle 80 und der Abtriebswelle 76 hergestellt. Es ist anzumerken, dass die erste Vorgelegewelle 78 und die zweite Vorgelegewelle 80 gleichzeitig wirksam mit der Abtriebswelle 76 verbunden sein können, so dass beide Vorgelegewellen Leistung auf die Abtriebswelle übertragen.When the gear element 108 with the countershaft 78 is in drive connection, is a first Speed ratio between the countershaft 78 and the output shaft 76 produced. When the gear member 112 with the countershaft 78 is in drive connection, is a second speed ratio between the countershaft 78 and the output shaft 76 made. If similar the gear element 120 with the countershaft 80 is in drive connection, is a first speed ratio between the countershaft 80 and the output shaft 76 produced. When the gear element 124 with the countershaft 80 is in drive connection, is a second speed ratio between the countershaft 80 and the output shaft 76 produced. It should be noted that the first countershaft 78 and the second countershaft 80 simultaneously effective with the output shaft 76 may be connected so that both countershafts transmit power to the output shaft.
  • Somit zeichnet sich das Getriebe 10 von 1 durch zwei feste Zahnradübersetzungsverhältnisse aus, wie das erste und das fünfte Drehzahlverhältnis, bei denen Leistung auf die Abtriebswelle durch nur eine der Vorgelegewellen übertragen wird. Das Getriebe 10 zeichnet sich auch durch drei feste Zahnradübersetzungsverhältnisse aus, wobei beide Vorgelegewellen wirksam mit der Abtriebswelle verbunden, sind, wie etwa das zweite, das dritte und das vierte Drehzahlverhältnis. Die Antriebswelle 46 kann auch selektiv direkt mit der Abtriebswelle 76 über eine Direktantriebskupplung 130 in Eingriff gebracht werden, um die Vorgelegewellen für ein zusätzliches festes Zahnradübersetzungsverhältnis, wie etwa das sechste Drehzahlverhältnis, zu umgehen.Thus, the transmission is distinguished 10 from 1 by two fixed gear ratios, such as the first and fifth speed ratios at which power is transmitted to the output shaft through only one of the countershafts. The gear 10 is also characterized by three fixed gear ratios, with both countershafts effectively connected to the output shaft, such as the second, third and fourth speed ratios. The drive shaft 46 can also be selective directly with the output shaft 76 via a direct drive coupling 130 be engaged to bypass the countershafts for an additional fixed gear ratio, such as the sixth speed ratio.
  • Die Drehmomentübertragungseinrichtungen 50, 58 steuern selektiv die Drehgeschwindigkeit der Sonnenräder 38, 42. Unterschiedliche Drehzahlverhältnisse zwischen der Antriebswelle 46, der ersten Vorgelegewelle 78 und der zweiten Vorgelegewelle 80 werden durch selektiven Eingriff der Drehmomentübertragungseinrichtungen 50, 58 und eine entsprechende Steuerung der Sonnenraddrehzahl hergestellt. Beispielsweise wenn die Drehmomentübertragungseinrichtung 50 in Eingriff steht, um zu verhindern, dass das Sonnenrad 38 rotiert, rotieren das Hohlrad 18 und die Vorgelegewelle 78 langsamer als das Hohlrad 22 bzw. die Vorgelegewelle 80 mit einer konstanten Drehzahl der Antriebswelle. Wenn die Drehmomentübertragungseinrichtung 58 verhindert, dass das Sonnenrad 42 rotiert, rotieren das Hohlrad 22 und die Vorgelegewelle 80 langsamer als das Hohlrad 18 bzw. die Vorgelegewelle 78 mit einer konstanten Drehzahl der Antriebswelle. Somit stellt ein selektives Einrücken der Drehmomentübertragungseinrichtungen 50, 58 einen besonderen Satz von Drehzahlverhältnissen zwischen den Elementen des Zahnradsatzes 14 und entsprechend einen Satz von Drehzahlverhältnissen zwischen der Vorgelegewelle 78 und der Vorgelegewelle 80 her.The torque transmission devices 50 . 58 selectively control the rotational speed of the sun gears 38 . 42 , Different speed ratios between the drive shaft 46 , the first countershaft 78 and the second countershaft 80 be by selective engagement of the torque transmitting devices 50 . 58 and made a corresponding control of the sun gear speed. For example, when the torque transmission device 50 engaged to prevent the sun gear 38 rotates, rotate the ring gear 18 and the countershaft 78 slower than the ring gear 22 or the countershaft 80 at a constant speed of the drive shaft. When the torque transmitting device 58 prevents the sun gear 42 rotates, rotate the ring gear 22 and the countershaft 80 slower than the ring gear 18 or the countershaft 78 with a constant speed of the drive shaft. Thus, selective engagement of the torque transmitting devices 50 . 58 a special set of speed ratios between the elements of the gear set 14 and, correspondingly, a set of speed ratios between the countershaft 78 and the countershaft 80 ago.
  • Wenn die Drehmomentübertragungseinrichtungen 50, 58 Reibungsbremsen oder feststehende Kupplungen sind, kann ein Schalten des Getriebes 10 bewerkstelligt werden, indem eines der Vorgelegewellenzahnräder getrennt wird, die Drehmomentübertragungseinrichtung 58 außer Eingriff gebracht wird, während die Drehmomentübertragungseinrichtung 50 in Eingriff gebracht wird, und die freie Vorgelegewelle mit einem Zahnrad verbunden wird, das mit einem neuen arbeitenden Übersetzungsverhältnis synchronisiert ist. Um in den nächsthöchsten Gang zu schalten, wird das Zahnrad auf der Vorgelegewelle 78 von der Vorgelegewelle 78 entkoppelt. Die Drehmomentübertragungseinrichtung 50 wird in Eingriff gebracht, während die Drehmomentübertragungseinrichtung 58 außer Eingriff gebracht wird. Die Drehzahl der Vorgelegewelle 78 fällt ab, so dass die Drehzahl der Vorgelegewelle 78 kleiner ist als die Drehzahl der Vorgelegewelle 80. Für eine feste Drehzahl der Abtriebswelle nimmt auch die Drehzahl der Antriebswelle ab. Wenn die Drehmomentübertragungseinrichtung 50 vollständig in Eingriff steht, kann ein anderes Zahnrad auf der Vorgelegewelle 78 mit einem kleineren Drehzahlverhältnis zwischen sich selbst und der Abtriebswelle, einem „höheren Gang“, das notwendige Übersetzungsverhältnis aufweisen, um mit der Vorgelegewelle 78 gekoppelt zu werden, wodurch ein Hochschalten abgeschlossen wird.When the torque transfer devices 50 . 58 If friction brakes or fixed clutches are involved, shifting of the transmission 10 can be accomplished by disconnecting one of the countershaft gears, the torque transmitting device 58 is disengaged while the torque transmitting device 50 is engaged, and the free countershaft is connected to a gear which is synchronized with a new working gear ratio. To shift to the next highest gear, the gear is on the countershaft 78 from the countershaft 78 decoupled. The torque transmitting device 50 is engaged while the torque transmitting device 58 is disengaged. The speed of the countershaft 78 drops off, causing the revs of the countershaft 78 smaller than the speed of the countershaft 80 , For a fixed speed of the output shaft and the speed of the drive shaft decreases. When the torque transmitting device 50 Fully engaged, another gear may be on the countershaft 78 with a smaller speed ratio between itself and the output shaft, a "higher gear", have the necessary gear ratio to mesh with the countershaft 78 be coupled, whereby an upshift is completed.
  • Beispielsweise könnten die Zahnräder auf den Vorgelegewellen 78, 80, die vor dem Schalten in Gebrauch waren, jene mit den höchsten und zweithöchsten Übersetzungsverhältnissen mit der Abtriebswelle gewesen sein. Normalerweise würden jene in einer Doppel-Vorgelegewellen- oder Doppel-Nebenwellengetriebe als „erste“ und „zweite“ gedacht sein. Stattdessen treibt der Zahnradsatz 14 die Vorgelegewelle 78 schneller und die Vorgelegewelle 80 langsamer an, so das beide Zahnradelemente zusammenarbeiten können, um durch das Getriebe den tatsächlichen „zweiten“ Gang zu bilden. Während des Schaltens transportiert die Vorgelegewelle 80 die Last durch das Getriebe und behält eine konstante Drehzahl, während die Vorgelegewelle 78 die Drehzahl und den Gang von dem was man normalerweise als „ersten“ bezeichnen würde, zu dem „dritten“ wechselt. Nach dem Schalten treibt der Zahnradsatz 14 die Vorgelegewelle 78 langsamer an als die Vorgelegewelle 80, und die Antriebsdrehzahl ist niedriger, wodurch durch das Getriebe der „dritte“ Gang gebildet wird.For example, the gears could be on the countershafts 78 . 80 that were in use prior to shifting have been those with the highest and second highest gear ratios with the output shaft. Normally, those in a twin countershaft or dual countershaft transmission would be considered "first" and "second". Instead, the gear set is driving 14 the countershaft 78 faster and the countershaft 80 Slower, so that both gear elements can work together to form the actual "second" gear through the transmission. During shifting, the countershaft transports 80 the load through the gearbox and maintains a constant speed while the countershaft 78 the speed and gear change from what would normally be called "first" to the "third". After switching, the gear set drives 14 the countershaft 78 slower than the countershaft 80 , and the drive speed is lower, which is formed by the transmission of the "third" gear.
  • Während bei einer bevorzugten Ausführungsform die Vorgelegewellen 78, 80 als Abtriebelemente angewandt werden, werden Fachleute eine Vielfalt von unterschiedlichen Abtriebselementausgestaltungen erkennen, die innerhalb des Umfangs der Erfindung angewandt werden können, um doppelte Leistungswege von dem Zahnradsatz 14 zu einer Abtriebswelle 76 zu bilden. Beispielsweise können Elemente eines zweiten Planetenradsatzes wirksam mit den ersten und zweiten Hohlrädern verbunden werden und selektiv über Kupplungen mit einer Abtriebswelle in Eingriff gebracht werden. Darüber hinaus werden Fachleute erkennen, dass es erwünscht sein kann, zusätzliche Zahnräder zu der Vorgelegewelle und der Abtriebswelle hinzuzufügen, um die Anzahl von Drehzahlverhältnissen, die zwischen den Vorgelegewellen und der Abtriebswelle verfügbar sind, zu erhöhen.While in a preferred embodiment, the countershafts 78 As applied as output members, those skilled in the art will recognize a variety of different output member configurations that may be employed within the scope of the invention to provide dual power paths from the gear set 14 to form an output shaft 76. For example, elements of a second planetary gear set may be operatively associated with the first and second ring gears be connected and selectively brought via clutches with an output shaft in engagement. In addition, those skilled in the art will recognize that it may be desirable to add additional gears to the countershaft and the output shaft to increase the number of speed ratios available between the countershafts and the output shaft.
  • In einer bevorzugten Ausführungsform umfasst das Getriebe 10 auch eine Energiespeichereinrichtung, wie etwa eine Batterie 132, die über leitende Drähte 134 mit den Motoren der Drehmomentübereintragungseinrichtungen 50, 58 verbunden sind, um von diesen Leistung zu empfangen und diesen Leistung zuzuführen. Ein Controller 136 ist wirksam mit der Batterie und den Motoren verbunden, um den Leistungsfluss dazwischen zu regulieren. Dadurch ist ein Hybridgetriebe gebildet. Wenn die Drehmomentübertragungseinrichtungen 50, 58 hydraulische Pumpen oder elektrische Generatoren sind, können sie indefinit Drehmoment aufbringen, selbst wenn ihre Wellen rotieren. Somit können die oben beschriebenen Schaltvorgänge in Betriebsbereiche mit Verbund-Leistungsaufteilung umgeformt werden. Das heißt, das Bremsdrehmoment und die Drehzahl, die durch eine der Drehmomentübertragungseinrichtungen aufgebracht werden, um das Zahnradelement gemäß einer der Vorgelegewellen langsamer als den Antrieb umlaufen zu lassen, kann in Leistung umgeformt werden, die von der anderen Drehmomentübertragungseinrichtung verwendet wird, um das Element, das der anderen Vorgelegewelle entspricht, schneller als den Antrieb umlaufen zu lassen.In a preferred embodiment, the transmission comprises 10 also an energy storage device, such as a battery 132 that have conductive wires 134 with the motors of the torque transfer devices 50 . 58 are connected to receive and deliver power from this power. A controller 136 is operatively connected to the battery and motors to regulate the power flow therebetween. As a result, a hybrid transmission is formed. When the torque transfer devices 50 . 58 hydraulic pumps or electric generators, they can indefinitely apply torque even when their shafts are rotating. Thus, the above-described switching operations can be converted into operation areas with compound power distribution. That is, the braking torque and speed applied by one of the torque transmitting devices to rotate the gear element slower than the drive according to one of the countershafts may be converted into power used by the other torque transmitting device to drive the element, that corresponds to the other countershaft, faster than the drive to rotate.
  • Wenn die Drehmomentübertragungseinrichtungen 50, 58 Motoren sind oder Motoren umfassen, kann das Getriebe 10 als CVT betrieben werden, indem Leistung mit einem Motor aufgenommen und sie in dem anderen Motor verwendet wird. Das Getriebe 10 von 1 ist zu vier stufenlos verstellbaren Bereichen oder Betriebsarten in der Lage. Jeder CVT-Bereich oder jede CVT-Betriebsart wird abgedeckt, wenn die Drehzahl von einer Drehmomentübertragungseinrichtung verringert und die Drehzahl der anderen erhöht wird. Somit entspricht jede CVT-Betriebsart einem Teil des Schaltvorganges des oben beschriebenen Getriebes mit festem Drehzahlverhältnis. Übergänge zwischen aufeinanderfolgenden Betriebsarten oder Bereichen treten auf, wenn das Vorgelegewellengetriebe selektiv in Eingriff und außer Eingriff gebracht wird.When the torque transfer devices 50 . 58 Engines are or engines can include the transmission 10 be operated as a CVT by taking power with one engine and using it in the other engine. The gear 10 from 1 is capable of four infinitely variable ranges or modes. Each CVT range or CVT mode is covered when the speed is reduced by one torque transmitting device and the speed of the other is increased. Thus, each CVT mode corresponds to part of the shift operation of the fixed speed ratio transmission described above. Transitions between successive modes or areas occur when the countershaft transmission is selectively engaged and disengaged.
  • Beispielsweise könnte der Motor 58 das Sonnenrad 42 auf einer Drehzahl von Null halten, und die Vorgelegewelle 80 könnte die Last durch das Getriebe mittels des Vorgelegewellenzahnrades 120 und des Abtriebszahnrades 100 transportieren. Das Drehzahlverhältnis durch das Getriebe könnte dann bei der Drehzahl des „ersten Gangs“ liegen. Der andere Motor 50 würde sich schnell drehen und könnte elektrische Leistung erzeugen, um den stationären Motor 58 zu versorgen. Um das Drehzahlverhältnis des Getriebes gleichmäßig und kontinuierlich von der Drehzahl des „ersten Gangs“ zu der Drehzahl des „zweiten Gangs“ zu ändern, würde die Drehzahl des feststehenden Motors 58 gleichmäßig und kontinuierlich zunehmen und die Drehzahl des anderen Motors 50 würde gleichmäßig und kontinuierlich auf eine Drehzahl von Null abnehmen.For example, the engine could 58 the sun wheel 42 keep at zero speed, and the countershaft 80 could be the load through the gearbox by means of the countershaft gear 120 and the output gear 100 transport. The speed ratio through the transmission could then be at the speed of the "first gear". The other motor 50 would spin quickly and could generate electrical power to the stationary engine 58 to supply. To change the speed ratio of the transmission evenly and continuously from the speed of the "first speed" to the speed of the "second speed", the speed of the fixed motor would become 58 increase steadily and continuously and the speed of the other engine 50 would steadily and continuously decrease to zero speed.
  • 2 zeigt einen beispielhaften Betrieb des Getriebes 10 als CVT. Drehgeschwindigkeiten der Elemente des Zahnradsatzes 14 sind in Bezug auf die Drehzahl der Abtriebswelle dargestellt. Somit stellt der Graph von links nach rechts die Beschleunigung der Fahrzeuggeschwindigkeit dar. Nach den 1 und 2 wird die Drehzahl der Antriebswelle 46 und dementsprechend die Drehzahl des Planetenträgers 26, die durch Linie 144 in 2 dargestellt ist, konstant gehalten. In einem ersten Bereich oder einer ersten Betriebsart 146 des CVT-Betriebes, d.h. vor einer vorbestimmten Drehzahl 148 der Abtriebswelle, bewirkt der Controller 136, dass die Drehzahl des ersten Motors 50 und dementsprechend die Drehzahl des ersten Sonnenrades 38, die durch Linie 152 in 2 dargestellt ist, mit einem hohen Wert beginnt und mit zunehmender Drehzahl der Abtriebswelle abnimmt. Gleichzeitig beginnt die Drehzahl des zweiten Motors 58 und dementsprechend die Drehzahl des zweiten Sonnenrades 42, die durch Linie 156 dargestellt ist, bei einem niedrigen Wert und nimmt mit zunehmender Drehzahl der Abtriebswelle zu. Die Drehzahl des ersten Hohlrades 18, die durch die Linie 160 dargestellt ist, und dementsprechend die Drehzahl der ersten Vorgelegewelle 78, steigt proportional mit der Drehzahl der Abtriebswelle an, während die Drehzahl des zweiten Hohlrades 22, die durch die Linie 164 in 2 dargestellt ist, und dementsprechend die Drehzahl der zweiten Vorgelegewelle 80, proportional mit der Drehzahl der Abtriebswelle abnimmt. Die Synchronisiereinrichtung 116 steht in Eingriff, um das Zahnrad 108 wirksam mit der ersten Vorgelegewelle 78 zu verbinden, so dass die Abtriebswelle 76 des Getriebes mit dem ersten Hohlrad 18 über die erste Vorgelegewelle 78 verbunden ist. 2 shows an exemplary operation of the transmission 10 as a CVT. Rotational speeds of the elements of the gear set 14 are shown in relation to the speed of the output shaft. Thus, the graph from left to right represents the acceleration of the vehicle speed 1 and 2 becomes the speed of the drive shaft 46 and accordingly the speed of the planet carrier 26 that by line 144 in 2 is shown, kept constant. In a first area or a first mode 146 the CVT operation, ie before a predetermined speed 148 the output shaft, causes the controller 136 in that the speed of the first motor 50 and accordingly, the speed of the first sun gear 38 that by line 152 in 2 is shown, starts with a high value and decreases with increasing speed of the output shaft. At the same time, the speed of the second motor starts 58 and accordingly, the speed of the second sun gear 42 that by line 156 is shown at a low value and increases with increasing speed of the output shaft. The speed of the first ring gear 18 passing through the line 160 is shown, and accordingly, the rotational speed of the first countershaft 78 , increases proportionally with the speed of the output shaft, while the speed of the second ring gear 22 passing through the line 164 in 2 is shown, and accordingly, the speed of the second countershaft 80 , proportionally decreases with the speed of the output shaft. The synchronizer 116 engages the gear 108 effectively connect to the first countershaft 78, so that the output shaft 76 of the transmission with the first ring gear 18 about the first countershaft 78 connected is.
  • Bei der Drehzahl 148 der Abtriebswelle wird das Getriebe von dem ersten CVT-Bereich oder der ersten CVT-Betriebsart 146 in den zweiten CVT-Bereich oder die zweite CVT-Betriebsart 168 geschaltet, indem die Synchronisiereinrichtung 128 in Eingriff gebracht wird, um das Zahnrad 120 wirksam mit der zweiten Vorgelegewelle 80 zu verbinden, und die Synchronisiereinrichtung 116 gelöst wird, um das Zahnrad 108 von der ersten Vorgelegewelle 78 zu trennen. Diese Änderung trennt das erste Hohlrad 18 von der Abtriebswelle 76 und verbindet das zweite Hohlrad 22 mit der Abtriebswelle 76. Danach nimmt die Drehzahl des zweiten Motors 58 und dementsprechend die Drehzahl des zweiten Sonnenrades 42 mit zunehmender Drehzahl der Abtriebswelle ab, während die Drehzahl des ersten Motors 50 und des ersten Sonnenrades 38 ansteigt. Gleichzeitig nimmt die Drehzahl des ersten Hohlrades 18 mit zunehmender Drehzahl der Abtriebswelle ab, und die Drehzahl des zweiten Hohlrades 22 und dementsprechend die Drehzahl der zweiten Vorgelegewelle 80 steigt proportional mit der Drehzahl der Abtriebswelle an.At the speed 148 the output shaft becomes the transmission of the first CVT range or the first CVT mode 146 in the second CVT range or the second CVT mode 168 switched by the synchronizer 128 is engaged to the gear 120 effective with the second countershaft 80 to connect, and the synchronizer 116 is solved to the gear 108 from the first countershaft 78 to separate. This change separates the first ring gear 18 from the output shaft 76 and connects the second ring gear 22 with the output shaft 76 , Then the speed of the second motor decreases 58 and accordingly, the speed of the second sun gear 42 with increasing speed of the output shaft, while the speed of the first motor 50 and the first sun wheel 38 increases. At the same time, the speed of the first ring gear decreases 18 with increasing speed of the output shaft, and the speed of the second ring gear 22 and accordingly, the speed of the second countershaft 80 increases proportionally with the speed of the output shaft.
  • Ein dritter Bereich oder eine dritte Betriebsart des CVT-Betriebes kann danach hergestellt werden, indem die Synchronisiereinrichtung 128 außer Eingriff gebracht wird, um das Zahnrad 120 von der zweiten Vorgelegewelle 80 zu trennen, und die Synchronisiereinrichtung 116 in Eingriff gebracht wird, um das Zahnrad 112 mit der ersten Vorgelegewelle zu verbinden. Die Motordrehzahlen würden sich dann wie in dem ersten Bereich oder der ersten Betriebsart des CVT-Betriebes verhalten, wobei die Drehzahlen des ersten Motors 50 und des ersten Sonnenrades 38 absteigen und die Drehzahlen des zweiten Motors und des zweiten Sonnenrades ansteigen. Auf die gleiche Weise kann ein vierter Bereich oder eine vierte Betriebsart des CVT-Betriebes im Anschluss an den dritten Bereich oder die dritte Betriebsart hergestellt werden, indem das Zahnrad 112 von der ersten Vorgelegewelle 78 gelöst wird, das Zahnrad 124 wirksam mit der zweiten Vorgelegewelle 80 verbunden wird, und bewirkt wird, dass die Drehzahl des ersten Motors und des ersten Sonnenrades 38 mit der Drehzahl der Abtriebswelle ansteigt, und bewirkt wird, dass die Drehzahl des zweiten Motors und des zweiten Sonnenrades 42 mit zunehmender Drehzahl der Abtriebswelle absteigt.A third range or a third mode of CVT operation may thereafter be established by the synchronizer 128 is disengaged to the gear 120 from the second countershaft 80 to disconnect, and the synchronizer 116 is engaged to the gear 112 to connect with the first countershaft. The engine speeds would then behave as in the first range or mode of CVT operation, with the speeds of the first engine 50 and the first sun wheel 38 descend and increase the speeds of the second motor and the second sun gear. In the same way, a fourth range or a fourth mode of CVT operation following the third range or the third mode may be established by the gear 112 from the first countershaft 78 is solved, the gear 124 effective with the second countershaft 80 is connected, and causes the speed of the first motor and the first sun gear 38 increases with the speed of the output shaft, and causes the speed of the second motor and the second sun gear 42 descends with increasing speed of the output shaft.
  • Somit kann dieselbe Getriebezahnradanordnung, Verbund-Planetenradanordnung und Doppel-Vorgelegewellen-Zahnradanordnung in sowohl Stufengetrieben als auch stufenlosen Getrieben nützlich sein, und tatsächlich kann ein Getriebe derart konstruiert werden, so dass es auf beiden Wegen effektiv arbeitet. Wenn die Drehmomentübertragungseinrichtungen 50, 58 Motoren und Reibungsbremsen umfassen, kann dann das Getriebe in der Praxis als Stufengetriebe, CVT oder eine Kombination der beiden betrieben werden.Thus, the same transmission gear assembly, compound planetary gear assembly, and dual countershaft gear assembly may be useful in both stepped and continuously variable transmissions, and in fact, a transmission may be designed to operate effectively in both ways. When the torque transfer devices 50 . 58 Engines and friction brakes, then the transmission can be operated in practice as a step transmission, CVT or a combination of the two.
  • Zusammengefasst umfasst ein Fahrzeuggetriebe einen Differenzialzahnradsatz mit fünf koaxialen Zahnradelementen und zwei Abtriebselementen. Zwei der Zahnradelemente sind über Drehmomentübertragungseinrichtungen, wie etwa Reibungsbremsen oder Elektromotoren steuerbar, um eine Vielzahl von Drehzahlverhältnissen zwischen der Antriebswelle und den beiden Abtriebselementen herzustellen. Die beiden Abtriebselemente sind selektiv wirksam mit einer Abtriebswelle über eine Zahnradanordnung verbindbar, die eine Vielzahl von Drehzahlverhältnissen zwischen den Abtriebselementen und der Abtriebswelle zulässt. Wenn die Drehmomentübertragungseinrichtungen elektrische Motoren oder hydraulische Pumpen sind, ist dann ein stufenlos verstellbares Drehzahlverhältnis zwischen der Antriebswelle und der Abtriebwelle erzielbar. Die Vielzahl von Drehzahlverhältnissen zwischen den beiden Abtriebselementen und der Abtriebswelle ermöglicht eine Vielzahl von Betriebsarten mit Verbund-Aufteilung, wodurch kleinere und weniger leistungsstarke Motoren oder Pumpen im Vergleich mit dem Stand der Technik eingesetzt werden können.In summary, a vehicle transmission includes a differential gear set having five coaxial gear elements and two output elements. Two of the gear elements are controllable via torque transmitting devices, such as friction brakes or electric motors, to produce a plurality of speed ratios between the drive shaft and the two output members. The two output elements are selectively operatively connectable to an output shaft via a gear arrangement that permits a plurality of speed ratios between the output elements and the output shaft. If the torque transmission devices are electric motors or hydraulic pumps, then a continuously variable speed ratio between the drive shaft and the output shaft is achievable. The variety of speed ratios between the two output members and the output shaft enables a variety of composite sharing modes, allowing for smaller and less powerful motors or pumps to be used in comparison with the prior art.

Claims (10)

  1. Fahrzeuggetriebe, umfassend: ein feststehendes Element (54), einen Differenzialzahnradsatz (14) mit einem ersten, zweiten, dritten, vierten und fünften koaxialen Zahnradelement (18, 22, 26, 38, 42), die wirksam miteinander verbunden sind, eine Antriebswelle (46), die wirksam mit dem ersten Zahnradelement (26) verbunden ist, eine erste selektiv in Eingriff bringbare Drehmomentübertragungseinrichtung (50), die an dem feststehenden Element (54) montiert und wirksam mit dem zweiten Zahnradelement (38) verbunden ist, eine zweite selektiv in Eingriff bringbare Drehmomentübertragungseinrichtung (58), die an dem feststehenden Element (54) montiert und wirksam mit dem dritten Zahnradelement (42) verbunden ist, ein erstes Abtriebselement (78), das wirksam mit dem vierten Zahnradelement (18) verbunden ist, ein zweites Abtriebselement (80), das wirksam mit dem fünften Zahnradelement (22) verbunden ist, eine Abtriebswelle (76), eine dritte Drehmomentübertragungseinrichtung (116), die selektiv in Eingriff bringbar ist, um das erste Abtriebselement (78) wirksam mit der Abtriebswelle (76) zu verbinden, und eine vierte Drehmomentübertragungseinrichtung (128), die selektiv in Eingriff bringbar ist, um das zweite Abtriebselement (80) wirksam mit der Abtriebswelle (76) zu verbinden, wobei der Differenzialzahnradsatz (14) derart ausgestaltet ist, dass die Drehgeschwindigkeiten von zweien der Zahnradelemente unabhängig hergestellt werden können und die Drehgeschwindigkeiten der anderen drei Zahnradelemente bestimmen; dadurch gekennzeichnet, dass das erste Abtriebselement (78) eine erste Vorgelegewelle umfasst; dass das zweite Abtriebselement (80) eine zweite Vorgelegewelle umfasst; und dass ein sechstes Zahnradelement (100) und ein siebtes Zahnradelement (104), die wirksam mit der Abtriebswelle (76) zur Rotation mit dieser verbunden sind, ein achtes Zahnradelement (108) und ein neuntes Zahnradelement (112), die wirksam mit dem sechsten bzw. siebten Zahnradelement verbunden sind und selektiv wirksam mit der ersten Vorgelegewelle (78) verbindbar sind, und ein zehntes und ein elftes Zahnradelement (120, 124) vorgesehen sind, die wirksam mit dem sechsten bzw. siebten Zahnradelement verbunden sind und selektiv wirksam mit der zweiten Vorgelegewelle (86) verbindbar sind.A vehicle transmission comprising: a fixed member (54), a differential gear set (14) having first, second, third, fourth and fifth coaxial gear members (18, 22, 26, 38, 42) operatively connected together; 46) operatively connected to the first gear member (26), a first selectively engageable torque transmitting means (50) mounted to the stationary member (54) and operatively connected to the second gear member (38) selectively selects a second one engageable torque transmitting means (58) mounted to the fixed member (54) and operatively connected to the third gear member (42), a first output member (78) operatively connected to the fourth gear member (18), a second one Output member (80) operatively connected to the fifth gear member (22), an output shaft (76), a third torque transmitting device (116) selectively engageable to operatively connect the first output member (78) to the output shaft (76), and fourth torque transmitting means (128) selectively engageable to operatively engage the second output member (80) with the output shaft (76) ), wherein the differential gear set (14) is configured such that the rotational speeds of two of the gear members can be independently established and determine the rotational speeds of the other three gear members; characterized in that the first output member (78) comprises a first countershaft; that the second output element (80) comprises a second countershaft; and a sixth gear member (100) and a seventh gear member (104) operatively connected to the output shaft (76) for rotation therewith, an eighth gear member (108) and a ninth gear member (112) operatively connected to the sixth gear member and seventh gear member are selectively operatively connected to the first countershaft (78) connectable, and a tenth and a eleventh gear member (120, 124) are provided, which are operatively connected to the sixth and seventh gear member and selectively operatively connected to the second countershaft (86) are connectable.
  2. Getriebe nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Drehzahlverhältnis zwischen der ersten und der zweiten Vorgelegewelle (78, 80) selektiv veränderbar ist, indem selektiv die dritte und die vierte Drehmomentübertragungseinrichtung (116, 128) in Eingriff gebracht werden, um die Drehgeschwindigkeit des zweiten bzw. dritten Zahnradelementes (38, 42) zu steuern.Gearbox after Claim 1 characterized in that the speed ratio between the first and second countershafts (78, 80) is selectively variable by selectively engaging the third and fourth torque transfer devices (116, 128) by the rotational speed of the second and third gear elements, respectively (38, 42) to control.
  3. Getriebe nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, , dass ein erstes Drehzahlverhältnis zwischen der ersten Vorgelegewelle (78) und der Abtriebswelle (76) hergestellt ist, wenn das achte Zahnradelement (108) wirksam mit der ersten Vorgelegewelle (78) verbunden ist, wobei ein zweites Drehzahlverhältnis, das sich von dem ersten Drehzahlverhältnis unterscheidet, zwischen der ersten Vorgelegewelle (78) und der Abtriebswelle (76) hergestellt ist, wenn das neunte Zahnradelement (112) wirksam mit der ersten Vorgelegewelle (78) verbunden ist, wobei ein drittes Drehzahlverhältnis zwischen der zweiten Vorgelegewelle (80) und der Abtriebswelle (76) hergestellt ist, wenn das zehnte Zahnradelement (120) wirksam mit der zweiten Vorgelegewelle (80) verbunden ist, und wobei ein viertes Drehzahlverhältnis, das sich von dem dritten Drehzahlverhältnis unterscheidet, zwischen der Abtriebswelle (76) und der zweiten Vorgelegewelle (80) hergestellt ist, wenn das elfte Zahnradelement (124) wirksam mit der zweiten Vorgelegewelle (80) verbunden ist.Gearbox after Claim 2 characterized in that a first speed ratio between the first countershaft (78) and the output shaft (76) is established when the eighth gear member (108) is operatively connected to the first countershaft (78), wherein a second speed ratio is Distinguished from the first speed ratio, between the first countershaft (78) and the output shaft (76) is made when the ninth gear member (112) is operatively connected to the first countershaft (78), wherein a third speed ratio between the second countershaft (80 ) and the output shaft (76) is made when the tenth gear member (120) is operatively connected to the second countershaft (80), and wherein a fourth speed ratio different from the third speed ratio between the output shaft (76) and the second countershaft (80) is made when the eleventh gear member (124) is operatively connected to the second countershaft e (80) is connected.
  4. Getriebe nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Differenzialzahnradsatz (14) einen Planetenträger (26), ein erstes Sonnenrad (38), ein zweites Sonnenrad (42), ein erstes Hohlrad (18) und ein zweites Hohlrad (22) umfasst, wobei der Planetenträger (26) mit einem ersten Satz Planetenräder (30) ausgestattet ist, die mit dem ersten Sonnenrad (38) und dem ersten Hohlrad (18) kämmen, und einem zweiten Satz Planetenräder (34), die mit dem zweiten Sonnenrad (42) und dem zweiten Hohlrad (22) kämmen, und wobei der erste Satz Planetenräder (30) mit dem zweiten Satz Planetenräder (34) kämmt.Gearbox after Claim 1 , characterized in that the differential gear set (14) comprises a planet carrier (26), a first sun gear (38), a second sun gear (42), a first ring gear (18) and a second ring gear (22), the planet carrier (26 ) is provided with a first set of planet gears (30) meshing with the first sun gear (38) and the first ring gear (18) and a second set of planetary gears (34) with the second sun gear (42) and the second ring gear (22) and wherein the first set of planetary gears (30) mesh with the second set of planet gears (34).
  5. Getriebe nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass das erste Zahnradelement der Planetenträger (26) ist, das zweite Zahnradelement eines der Sonnenräder (38, 42) ist, und das dritte Zahnradelement das andere der Sonnenräder (38, 42) ist, das vierte Zahnradelement eines der Hohlräder (18, 22) ist, und das fünfte Zahnradelement das andere der Hohlräder (18, 22) ist.Gearbox after Claim 4 characterized in that the first gear element is the planetary carrier (26), the second gear element is one of the sun gears (38, 42), and the third gear element is the other of the sun gears (38, 42), the fourth gear element of one of the ring gears ( 18, 22), and the fifth gear member is the other of the ring gears (18, 22).
  6. Getriebe nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die erste Drehmomentübertragungseinrichtung (50) und die zweite Drehmomentübertragungseinrichtung (58) elektrische Motoren/Generatoren sind.Gearbox after Claim 1 characterized in that the first torque transmitting device (50) and the second torque transmitting device (58) are electric motor / generators.
  7. Getriebe nach Anspruch 6, gekennzeichnet durch eine Energiespeichereinrichtung (132) zur Aufnahme von Leistung von und zum Zuführen von Leistung zu der ersten und der zweiten Drehmomentübertragungseinrichtung (50, 58), und einen Controller (136) zum Regulieren des Leistungsflusses zwischen der Energiespeichereinrichtung (132) und der ersten und der zweiten Drehmomentübertragungseinrichtung (50, 58).Gearbox after Claim 6 characterized by energy storage means (132) for receiving power from and for supplying power to said first and second torque transfer means (50, 58), and a controller (136) for regulating power flow between said energy storage means (132) and said first one and the second torque transmitting device (50, 58).
  8. Getriebe nach Anspruch 1, gekennzeichnet durch eine fünfte Drehmomentübertragungseinrichtung (130), die selektiv in Eingriff bringbar ist, um eine direkte Antriebsverbindung zwischen der Antriebswelle (46) und der Abtriebswelle (76) herzustellen.Gearbox after Claim 1 characterized by fifth torque transmitting means (130) selectively engageable to establish a direct drive connection between the drive shaft (46) and the output shaft (76).
  9. Fahrzeuggetriebe, umfassend: ein feststehendes Element (54), einen Differenzialzahnradsatz (14), der einen Planetenträger (26), ein erstes Sonnenrad (38), ein zweites Sonnenrad (42), ein erstes Hohlrad (18) und ein zweites Hohlrad (22) aufweist, wobei der Planetenträger (26) mit einem ersten Satz Planetenräder (30) ausgestattet ist, die mit dem ersten Sonnenrad (38) und dem ersten Hohlrad (18) kämmen, und einem zweiten Satz Planetenräder (34), die mit dem zweiten Sonnenrad (42) und dem zweiten Hohlrad (22) kämmen, und wobei der erste Satz Planetenräder (30) mit dem zweiten Satz Planetenräder (34) kämmt, eine Antriebswelle (46), die wirksam mit dem Planetenträger (26) verbunden ist, einen ersten elektrischen Motor/Generator (50), der an dem feststehenden Element (54) montiert und wirksam mit dem ersten Sonnenrad (38) verbunden ist, einen zweiten elektrischen Motor/Generator (58), der an dem feststehenden Element (54) montiert und wirksam mit dem zweiten Sonnenrad (42) verbunden ist, eine Abtriebswelle (76), ein erstes Abtriebselement (78), das wirksam mit dem ersten Hohlrad (18) verbunden ist, ein zweites Abtriebselement (80), das wirksam mit dem zweiten Hohlrad (22) verbunden ist, eine erste Drehmomentübertragungseinrichtung (116), die selektiv in Eingriff bringbar ist, um das erste Abtriebselement (78) wirksam mit der Abtriebswelle (76) zu verbinden, und eine zweite Drehmomentübertragungseinrichtung (128), die selektiv in Eingriff bringbar ist, um das zweite Abtriebselement (80) wirksam mit der Abtriebswelle (76) zu verbinden.Vehicle transmission, comprising: a fixed element (54), a differential gear set (14) having a planetary carrier (26), a first sun gear (38), a second sun gear (42), a first ring gear (18) and a second ring gear (22), wherein the planet carrier (26) with a a first set of planetary gears (30) meshing with the first sun gear (38) and the first ring gear (18) and a second set of planet gears (34) connected to the second sun gear (42) and the second ring gear (22) and wherein the first set of planetary gears (30) mesh with the second set of planet gears (34), a drive shaft (46) operatively connected to the planet carrier (26), a first electric motor / generator (50) mounted to the stationary member (54) and operatively connected to the first sun gear (38), a second electric motor / generator (58) mounted to the stationary member (54) and operatively connected to the second sun gear (42), an output shaft (76), a first output member (78) operatively connected to the first ring gear (18), a second output member (80) operatively connected to the second ring gear (22), first torque transmitting means (116) selectively engageable to operatively connect the first output member (78) to the output shaft (76) and second torque transmitting means (128) selectively engageable with the second output member (80) to be effectively connected to the output shaft (76).
  10. Getriebe nach Anspruch 9, gekennzeichnet durch eine Energiespeichereinrichtung (132) zur Aufnahme von Leistung von und zum Zuführen von Leistung zu dem ersten und dem zweiten elektrischen Motor/Generator (50, 58), und einen Controller (136) zum Regulieren des Leistungsflusses zwischen der Energiespeichereinrichtung (132) und dem ersten und dem zweiten Motor/Generator (50, 58). Gearbox after Claim 9 characterized by energy storage means (132) for receiving power from and for supplying power to said first and second electric motor / generators (50, 58), and a controller (136) for regulating power flow between said energy storage means (132) and the first and second motor / generators (50, 58).
DE102005015804.8A 2004-04-07 2005-04-06 Vebund differential gearbox with dual power paths Expired - Fee Related DE102005015804B4 (de)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
US10/819,399 US7128680B2 (en) 2004-04-07 2004-04-07 Compound differential dual power path transmission
US10/819,399 2004-04-07

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE102005015804A1 DE102005015804A1 (de) 2005-11-03
DE102005015804B4 true DE102005015804B4 (de) 2018-05-17

Family

ID=35061285

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102005015804.8A Expired - Fee Related DE102005015804B4 (de) 2004-04-07 2005-04-06 Vebund differential gearbox with dual power paths

Country Status (2)

Country Link
US (1) US7128680B2 (de)
DE (1) DE102005015804B4 (de)

Families Citing this family (56)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US7220200B2 (en) * 2004-07-29 2007-05-22 General Motors Corporation Electrically variable transmission arrangement with spaced-apart simple planetary gear sets
US7427252B2 (en) * 2005-10-31 2008-09-23 Gm Global Technology Operations, Inc. Electrically variable transmission with input split mode and compound split modes
JP4222387B2 (ja) * 2006-03-29 2009-02-12 トヨタ自動車株式会社 ハイブリッド駆動装置
US7544141B2 (en) * 2006-07-18 2009-06-09 Gm Global Technology Operations, Inc. Transmission device with selectable motor connections
JP4240091B2 (ja) * 2006-09-06 2009-03-18 トヨタ自動車株式会社 Power output device and hybrid vehicle
DE102006042922B4 (de) * 2006-09-13 2015-08-13 Audi Ag Verfahren zum Betreiben einer Hybridantriebsvorrichtung
US7479081B2 (en) * 2006-10-25 2009-01-20 Gm Global Technology Operations Hybrid electrically variable transmission with dual power paths and selective motor connection
JP4079186B1 (ja) * 2006-10-31 2008-04-23 トヨタ自動車株式会社 POWER OUTPUT DEVICE, HYBRID VEHICLE HAVING THE SAME, AND METHOD FOR CONTROLLING POWER OUTPUT DEVICE
US8062169B2 (en) * 2007-04-30 2011-11-22 Caterpillar Inc. System for controlling a hybrid energy system
AT523714T (de) * 2007-06-15 2011-09-15 Magna Powertrain Usa Inc Doppelkupplungsgetriebe mit planetengetriebesatz
DE102007038175A1 (de) * 2007-08-13 2009-02-19 Magna Powertrain Ag & Co Kg Schaltgetriebe
DE112007003564A5 (de) * 2007-08-18 2010-06-24 Fev Motorentechnik Gmbh Hybrid drive system with two partial transmissions
US7647768B1 (en) 2007-10-24 2010-01-19 George William Wood Torque converter transmission
CN101918738B (zh) * 2008-01-08 2014-03-12 德国Fev有限公司 带八档位变速箱的驱动系统
JP4572956B2 (ja) * 2008-06-03 2010-11-04 トヨタ自動車株式会社 車両の駆動装置
US20100099532A1 (en) * 2008-10-20 2010-04-22 Cashen Wilhelm A Hybrid drive method and apparatus
JP4720928B2 (ja) * 2009-03-31 2011-07-13 マツダ株式会社 手動変速機
DE102009031215B4 (de) * 2009-07-01 2016-12-15 Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft Achsgetriebe mit Elektroantrieb
DE102010053757A1 (de) * 2010-12-08 2012-06-14 Daimler Ag Hybrid drive device
WO2012102613A1 (en) 2011-01-25 2012-08-02 Dti Group B.V. Transmission system
DE102012204717A1 (de) * 2012-03-23 2013-09-26 Zf Friedrichshafen Ag Antriebseinrichtung für ein Kraftfahrzeug
US8808132B2 (en) * 2012-05-31 2014-08-19 Gm Global Technology Operations, Llc Differential with integrated torque vectoring
WO2014046580A1 (en) * 2012-09-20 2014-03-27 Scania Cv Ab Electrically hybridised gearbox
US9933049B2 (en) * 2012-10-04 2018-04-03 Means Industries, Inc. Vehicle drive system including a transmission
US20140171247A1 (en) * 2012-12-18 2014-06-19 Dumitru Puiu Multi-mode hybrid variable drive unit
US9387752B2 (en) 2012-12-18 2016-07-12 Fca Us Llc Multi-mode hybrid variable drive unit
SE1350394A1 (sv) * 2013-03-27 2014-09-28 Scania Cv Ab Gearbox, vehicles with such gearbox, method for controlling such gearbox, computer program for controlling such gearbox, and a computer software product comprising program code
WO2014158076A1 (en) 2013-03-27 2014-10-02 Scania Cv Ab Hybrid powertrain with a gearbox and method to control such a hybrid drivetrain
SE1350392A1 (sv) 2013-03-27 2014-09-28 Scania Cv Ab Gearbox, vehicles with such gearbox, method for controlling such gearbox, computer program for controlling such gearbox, and a computer software product comprising program code
SE1350393A1 (sv) 2013-03-27 2014-09-28 Scania Cv Ab Gearbox, vehicles with such gearbox, method for controlling such gearbox, computer program for controlling such gearbox, and a computer software product comprising program code
DE102013007354B4 (de) * 2013-04-27 2018-05-30 Audi Ag Verfahren zum Betreiben einer Antriebseinrichtung eines Kraftfahrzeugs sowie entsprechende Antriebseinrichtung
US9377083B2 (en) 2013-05-28 2016-06-28 Caleb Chung Multiple-output transmission
SE539030C2 (sv) 2014-03-20 2017-03-21 Scania Cv Ab A method for controlling a hybrid driver, vehicles with such a hybrid driver, computer programs for controlling such a hybrid driver, and a computer software product comprising program code
SE538187C2 (sv) * 2014-03-20 2016-03-29 Scania Cv Ab A method for controlling a hybrid driver, vehicles with such a hybrid driver, computer programs for controlling such a hybrid driver, and a computer software product comprising program code
SE540692C2 (sv) 2014-03-20 2018-10-09 Scania Cv Ab A method for controlling a hybrid driver, vehicles with such a hybrid driver, computer programs for controlling such a hybrid driver, and a computer software product comprising program code
SE539660C2 (sv) 2014-03-20 2017-10-24 Scania Cv Ab Method of starting an internal combustion engine in a hybrid drive line, vehicles with such a hybrid drive line, computer programs for starting an internal combustion engine, and a computer program product including program code
SE537896C2 (sv) 2014-03-20 2015-11-17 Scania Cv Ab Method of starting an internal combustion engine in a hybrid drive line, vehicles with such a hybrid drive line, computer programs for starting an internal combustion engine, and a computer program product comprising program code
SE539662C2 (sv) 2014-03-20 2017-10-24 Scania Cv Ab Method of starting an internal combustion engine in a hybrid drive line, vehicles with such a hybrid drive line, computer programs for starting an internal combustion engine, and a computer program product including program code
SE538735C2 (sv) 2014-03-20 2016-11-08 Scania Cv Ab Procedure for controlling a hybrid drive line to optimize fuel consumption
SE540693C2 (sv) 2014-03-20 2018-10-09 Scania Cv Ab A method for controlling a hybrid driver, vehicles with such a hybrid driver, computer programs for controlling such a hybrid driver, and a computer software product comprising program code
SE539661C2 (sv) 2014-03-20 2017-10-24 Scania Cv Ab Method for starting an internal combustion engine of a hybrid drive line, vehicles with such an internal combustion engine, computer programs for starting such an internal combustion engine, and a computer program product comprising program code
SE537897C2 (sv) 2014-03-20 2015-11-17 Scania Cv Ab Procedure for driving a vehicle with a hybrid drivetrain, vehicles with such a hybrid drivetrain, computer programs for controlling a vehicle's driving, and a computer software product comprising program code
SE538736C2 (sv) 2014-03-20 2016-11-08 Scania Cv Ab A method of controlling a hybrid drive line to optimize the driving torque of an internal combustion engine arranged at the hybrid drive line
SE539002C2 (sv) 2014-03-20 2017-03-14 Scania Cv Ab A method for controlling a hybrid driver, vehicles with such a hybrid driver, computer programs for controlling such a hybrid driver, and a computer software product comprising program code
SE539032C2 (sv) 2014-03-20 2017-03-21 Scania Cv Ab A method for controlling a hybrid driver, vehicles with such a hybrid driver, computer programs for controlling such a hybrid driver, and a computer software product comprising program code
SE538737C2 (sv) 2014-03-20 2016-11-08 Scania Cv Ab A method for controlling a hybrid driver, vehicles with such a hybrid driver, a computer program for controlling a hybrid driver, and a computer software product comprising program code
SE539294C2 (sv) 2014-09-29 2017-06-20 Scania Cv Ab A method for controlling a hybrid driver, vehicles comprising such a hybrid driver, computer programs for controlling such a hybrid driver, and a computer software product comprising the program code
SE539232C2 (sv) 2014-09-29 2017-05-23 Scania Cv Ab A method for controlling a hybrid driver, vehicles with such a hybrid driver, computer programs for controlling such a hybrid driver, and a computer software product comprising program code
SE539295C2 (sv) * 2014-09-29 2017-06-20 Scania Cv Ab A hybrid drive line including a rangefinder and a vehicle with such a hybrid drive line
SE539293C2 (sv) 2014-09-29 2017-06-20 Scania Cv Ab A method for controlling a hybrid driver, vehicles comprising such a hybrid driver, computer programs for controlling such a hybrid driver, and a computer software product comprising the program code
SE540406C2 (sv) 2014-09-29 2018-09-11 Scania Cv Ab A method for controlling a hybrid driver, vehicles with such a hybrid driver, computer programs for controlling such a hybrid driver, and a computer software product comprising program code
CN106715175B (zh) 2014-09-29 2020-03-17 斯堪尼亚商用车有限公司 混合动力总成和用于控制该混合动力总成的方法
US9827977B2 (en) 2016-01-12 2017-11-28 GM Global Technology Operations LLC Powertrain with compound-split hybrid transmission having a reduced ravigneaux gear set
USD821930S1 (en) 2016-06-06 2018-07-03 Axletech International Ip Holdings, Llc Gearbox assembly for an axle
AT520944B1 (de) * 2018-06-25 2019-09-15 Avl List Gmbh Drehmomentübertragungsvorrichtung, Antriebssystem und Kraftfahrzeug
CN109080439A (zh) * 2018-08-29 2018-12-25 北京理工大学 一种商用车单模式两挡功率分流混合动力传动装置

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6010422A (en) 1997-12-12 2000-01-04 Caterpillar Inc. Electro-mechanical transmission
DE19944999A1 (de) 1998-09-28 2000-04-20 Caterpillar Inc Elektromechanisches Getriebe

Family Cites Families (15)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3580107A (en) * 1968-10-21 1971-05-25 Urs Systems Corp Transmission
DE3417504A1 (de) * 1984-05-11 1985-11-14 Klaue Hermann Stufenschaltgetriebe, insbesondere fuer kraftfahrzeuge
EP0557700B1 (de) * 1987-05-12 1995-08-09 Friedrich Prof. Dr.-Ing. Jarchow Stufenlos wirkendes hydrostatisches Lastschaltgetriebe
US5390560A (en) 1993-02-09 1995-02-21 General Motors Corporation Countershafts power transmission
US5558589A (en) * 1995-07-20 1996-09-24 General Motors Corporation Two-mode, compound-split, electro-mechanical vehicular transmission
US6558283B1 (en) * 1998-11-03 2003-05-06 Robert Bosch Gmbh Hybrid transmission, especially for motor vehicles
DE10062556A1 (de) * 2000-12-15 2002-07-04 Bosch Gmbh Robert Verfahren zum Betrieb eines von einem Verbrennungsmotor und zwei Elektromaschinen angetriebenen Kraftfahrzeugs
JP4968494B2 (ja) * 2001-03-05 2012-07-04 アイシン・エィ・ダブリュ株式会社 車両用変速機
US6527658B2 (en) * 2001-04-02 2003-03-04 General Motors Corporation Electrically variable transmission with selective input split, compound split, neutral and reverse modes
US6575866B2 (en) * 2001-04-09 2003-06-10 New Venture Gear, Inc. Hybrid drive system for motor vehicle with powershift transmission
US6478705B1 (en) * 2001-07-19 2002-11-12 General Motors Corporation Hybrid electric powertrain including a two-mode electrically variable transmission
JP4205878B2 (ja) * 2001-08-31 2009-01-07 本田技研工業株式会社 ハイブリッド型車両の動力伝達装置及びその制御方法
US6551208B1 (en) * 2001-10-18 2003-04-22 General Motors Corporation Three-mode, compound-split, electrically-variable transmission
US6945893B2 (en) * 2002-05-28 2005-09-20 Eaton Corporation Hybrid powertrain system
JP3626166B2 (ja) * 2003-01-17 2005-03-02 ルノー エス.ア.エス.ソシエテ パ アクション サンプリフェ ハイブリッド変速機

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6010422A (en) 1997-12-12 2000-01-04 Caterpillar Inc. Electro-mechanical transmission
DE19944999A1 (de) 1998-09-28 2000-04-20 Caterpillar Inc Elektromechanisches Getriebe

Also Published As

Publication number Publication date
US7128680B2 (en) 2006-10-31
US20050227803A1 (en) 2005-10-13
DE102005015804A1 (de) 2005-11-03

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1884685B1 (de) Übertragungsvorrichtung
EP1706286B1 (de) Hybridantriebsstrangsystem mit ruckfrei schaltendem automatikgetriebe
JP4228954B2 (ja) ハイブリッド車の駆動装置
CN100464090C (zh) 电力可变混合动力的变速器及传动系
DE112006002537B4 (de) Elektrisch verstellbare Mehrmodusgetriebe, die zwei Planetenradsätze mit zwei festen Verbindungen und einen gekuppelten Antrieb aufweisen
DE102010008765B4 (de) Ten-speed transmission
CN101255908B (zh) 三模式电动变速传动装置
US7256510B2 (en) Hybrid electro-mechanical transmission with single motor/generator and method of control
US10352407B2 (en) Multi-speed planetary transmission
US7282003B2 (en) Powertrain including input disconnect and accessory drive system for an electrically variable transmission
US5935035A (en) Electro-mechanical powertrain
US9188200B2 (en) Multi-speed transmission
US10060511B2 (en) Multi-speed planetary transmission
US8465386B2 (en) Semi-power split hybrid transmission with multiple modes and fixed gears
EP2888123B1 (de) Hybridantriebsstrang für ein kraftfahrzeug, hybridfahrzeug und dessen verwendung
CN101260921B (zh) 电动变速传动装置
US6422969B1 (en) Powertrain with a six speed planetary transmission having three planetary gear sets
CN100585226C (zh) 具有双重机械路径和固定减速比的单模式、复合-分流式变速器
EP1926620B1 (de) Antriebssystem für ein fahrzeug und ein landwirtschaftliches nutzfahrzeug
EP1126987B1 (de) Hybridgetriebe, insbesondere für kraftfahrzeuge
EP2886383B1 (de) Hybrid-Antriebsstrang für ein Kraftfahrzeug
EP3067229B1 (de) Hybridantrieb mit einem automatisierten schaltgetriebe
US8152668B2 (en) Electric variable transmission for hybrid electric vehicles with two forward modes and four fixed gears
DE60223632T2 (de) Stepless electric branching gearbox with independent gearshift
US9011284B2 (en) Hybrid power train for a motor vehicle

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8180 Miscellaneous part 1

Free format text: PFANDRECHT

8180 Miscellaneous part 1

Free format text: PFANDRECHT AUFGEHOBEN

8180 Miscellaneous part 1

Free format text: PFANDRECHT

R016 Response to examination communication
R018 Grant decision by examination section/examining division
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee