DE102004038287A1 - Multi-stage automatic transmission - Google Patents

Multi-stage automatic transmission Download PDF

Info

Publication number
DE102004038287A1
DE102004038287A1 DE200410038287 DE102004038287A DE102004038287A1 DE 102004038287 A1 DE102004038287 A1 DE 102004038287A1 DE 200410038287 DE200410038287 DE 200410038287 DE 102004038287 A DE102004038287 A DE 102004038287A DE 102004038287 A1 DE102004038287 A1 DE 102004038287A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
switching
gearset
main gearset
gear
servo
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE200410038287
Other languages
German (de)
Inventor
Gert Dipl.-Ing. Bauknecht
Peter Dipl.-Ing. Ziemer
Armin Dipl.-Ing. Gierling
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
ZF Friedrichshafen AG
Original Assignee
ZF Friedrichshafen AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by ZF Friedrichshafen AG filed Critical ZF Friedrichshafen AG
Priority to DE200410038287 priority Critical patent/DE102004038287A1/en
Publication of DE102004038287A1 publication Critical patent/DE102004038287A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H3/00Toothed gearings for conveying rotary motion with variable gear ratio or for reversing rotary motion
    • F16H3/44Toothed gearings for conveying rotary motion with variable gear ratio or for reversing rotary motion using gears having orbital motion
    • F16H3/62Gearings having three or more central gears
    • F16H3/66Gearings having three or more central gears composed of a number of gear trains without drive passing from one train to another
    • F16H3/666Gearings having three or more central gears composed of a number of gear trains without drive passing from one train to another with compound planetary gear units, e.g. two intermeshing orbital gears
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H3/00Toothed gearings for conveying rotary motion with variable gear ratio or for reversing rotary motion
    • F16H3/44Toothed gearings for conveying rotary motion with variable gear ratio or for reversing rotary motion using gears having orbital motion
    • F16H3/62Gearings having three or more central gears
    • F16H3/66Gearings having three or more central gears composed of a number of gear trains without drive passing from one train to another
    • F16H3/663Gearings having three or more central gears composed of a number of gear trains without drive passing from one train to another with conveying rotary motion between axially spaced orbital gears, e.g. RAVIGNEAUX
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H2200/00Transmissions for multiple ratios
    • F16H2200/003Transmissions for multiple ratios characterised by the number of forward speeds
    • F16H2200/006Transmissions for multiple ratios characterised by the number of forward speeds the gear ratios comprising eight forward speeds
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H2200/00Transmissions for multiple ratios
    • F16H2200/0082Transmissions for multiple ratios characterised by the number of reverse speeds
    • F16H2200/0086Transmissions for multiple ratios characterised by the number of reverse speeds the gear ratios comprising two reverse speeds
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H2200/00Transmissions for multiple ratios
    • F16H2200/20Transmissions using gears with orbital motion
    • F16H2200/2002Transmissions using gears with orbital motion characterised by the number of sets of orbital gears
    • F16H2200/2007Transmissions using gears with orbital motion characterised by the number of sets of orbital gears with two sets of orbital gears
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H2200/00Transmissions for multiple ratios
    • F16H2200/20Transmissions using gears with orbital motion
    • F16H2200/2002Transmissions using gears with orbital motion characterised by the number of sets of orbital gears
    • F16H2200/201Transmissions using gears with orbital motion characterised by the number of sets of orbital gears with three sets of orbital gears
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H2200/00Transmissions for multiple ratios
    • F16H2200/20Transmissions using gears with orbital motion
    • F16H2200/2002Transmissions using gears with orbital motion characterised by the number of sets of orbital gears
    • F16H2200/2012Transmissions using gears with orbital motion characterised by the number of sets of orbital gears with four sets of orbital gears
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H2200/00Transmissions for multiple ratios
    • F16H2200/20Transmissions using gears with orbital motion
    • F16H2200/202Transmissions using gears with orbital motion characterised by the type of Ravigneaux set
    • F16H2200/2023Transmissions using gears with orbital motion characterised by the type of Ravigneaux set using a Ravigneaux set with 4 connections
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H2200/00Transmissions for multiple ratios
    • F16H2200/20Transmissions using gears with orbital motion
    • F16H2200/2097Transmissions using gears with orbital motion comprising an orbital gear set member permanently connected to the housing, e.g. a sun wheel permanently connected to the housing

Abstract

Ein Mehrstufen-Automatgetriebe weist eine Antriebswelle (AN), eine Abtriebswelle (AB), einen Doppelplaneten-Vorschaltradsatz (VS), einen als gekoppelten Planetenradsatz mit mindestens drei nicht gekoppelten Eingangselementen und einem Ausgangselement ausgebildeten Hauptradsatz (HS) sowie sechs Schaltelemente (A bis F), durch deren paarweises Schließen mindestens acht Vorwärtsgänge schaltbar sind, auf. Ein Eingangselement des Vorschaltradsatzes (VS) ist mit der Antriebswelle (AN) verbunden. Ein Ausgangselement des Vorschaltradsatzes (VS) rotiert mit einer Drehzahl kleiner der Eingangsdrehzahl der Antriebswelle (AN). Ein Element des Vorschaltradsatzes (VS) ist an einem Getriebegehäuse (GG) festgesetzt. Das erste Eingangselement des Hauptradsatzes (HS) ist über ein zweites Schaltelement (B) mit dem Ausgangselement des Vorschaltradsatzes (VS) verbindbar, über ein drittes Schaltelement (C) festsetzbar und über ein sechstes Schaltelement (F) mit der Antriebswelle (AN) verbindbar. Das zweite Eingangselement des Hauptradsatzes (HS) ist über ein erstes Schaltelement (A) mit dem Ausgangselement des Vorschaltradsatzes (VS) verbindbar. Das dritte Eingangselement des Hauptradsatzes (HS) ist über ein viertes Schaltelement (D) festsetzbar und über ein fünftes Schaltelement (E) mit der Antriebswelle (AN) verbindbar. Das Ausgangselement des Hauptradsatzes (HS) ist mit der Abtriebswelle (AB) verbunden. Das fünfte und sechste Schaltelement (E, F) bilden eine Baugruppe, umfassend einen für ...A multi-stage automatic transmission has a drive shaft (AN), an output shaft (AB), a dual planetary gearset (VS), a main gearset (HS) designed as a coupled planetary gear set with at least three uncoupled input elements and an output element, and six shift elements (A to F) ), by the pairwise closing at least eight forward gears are switchable on. An input element of the transfer gearset (VS) is connected to the drive shaft (AN). An output element of the transfer gearset (VS) rotates at a speed smaller than the input speed of the drive shaft (AN). An element of the transfer gearset (VS) is fixed to a transmission housing (GG). The first input element of the main gearset (HS) is connected via a second switching element (B) to the output element of the transfer gearset (VS) connectable via a third switching element (C) and via a sixth switching element (F) to the drive shaft (AN) connectable. The second input element of the main gearset (HS) can be connected via a first switching element (A) to the output element of the transfer gearset (VS). The third input element of the main gearset (HS) can be fixed via a fourth shift element (D) and can be connected to the drive shaft (AN) via a fifth shift element (E). The output element of the main gearset (HS) is connected to the output shaft (AB). The fifth and sixth switching element (E, F) form an assembly, comprising a for ...

Description

  • Die Erfindung betrifft ein Mehrstufen-Automatgetriebe gemäß dem Qberbegriff des Patentanspruchs 1.The The invention relates to a multi-stage automatic transmission according to the Qberbegriff of claim 1
  • Automatgetriebe mit mehreren, ohne Gruppenschaltung schaltbaren Gängen sind vielfältig bekannt. Aus der US 5,106,352 ist ein 6-Gang-Automatgetriebe bekannt, bei dem ein einfacher Vorschalt-Planetenradsatz koaxial zu einem als Ravigneaux-Planetenradsatz ausgebildeten Zweisteg-Vierwellen-Hauptradsatz angeordnet ist und fünf Schaltelemente vorgesehen sind. Dabei ist der Vorschalt-Planetenradsatz als nicht schaltbare Reduzierstufe mit an einem Getriebegehäuse festgesetztem Sonnenrad ausgeführt, deren Ausgangsdrehzahl kleiner ist als die Drehzahl einer Antriebswelle des Automatgetriebes und über zwei Kupplungen auf zwei unterschiedliche Elemente des Hauptradsatzes übertragbar ist, wobei eines dieser beiden Elemente zusätzlich über eine erste Bremse an dem Getriebegehäuse festsetzbar ist. Dieses Eingangselement des Hauptradsatzes, welches wahlweise mit dem Ausgangselement des Vorschaltradsatzes verbindbar oder am Getriebegehäuse festsetzbar ist, sei im folgenden mit "erstes Eingangselement des Hauptradsatzes" bezeichnet. Entsprechend sei das andere Eingangselement des Hauptradsatzes, das auch mit dem Ausgangselement des Vorschalt-Planetenradsatz verbindbar ist, im folgenden mit "zweites Eingangselement des Hauptradsatzes" bezeichnet. Die Drehzahl der Antriebswelle ist über eine dritte Kupplung auf ein drittes Eingangselement des Hauptradsatzes übertragbar, wobei dieses dritte Element über eine zweite Bremse auch an dem Getriebegehäuse festsetzbar ist. Ein viertes Element des Hauptradsatzes bildet das Ausgangselement des Hauptradsatzes und ist ausschließlich fest mit einer Antriebswelle des Automatgetriebes verbunden.Automatic transmissions with several, without group switching switchable gears are widely known. From the US 5,106,352 a 6-speed automatic transmission is known in which a simple planetary gearset is arranged coaxially to a designed as Ravigneaux planetary gear two-staged four-shaft main gear and five switching elements are provided. Here, the front-mounted planetary is designed as a non-switchable Reduzierstufe with fixed to a gear housing sun gear whose output speed is smaller than the speed of a drive shaft of the automatic transmission and two clutches on two different elements of the main gear is transferable, with one of these two elements in addition to a first brake on the transmission housing can be fixed. This input element of the main gearset, which can be connected either to the output element of the transfer gearset or fixed to the transmission housing, is hereinafter referred to as "first input element of the main gearset". Accordingly, the other input element of the main gearset, which is also connectable to the output element of the planetary gearset, hereinafter referred to as "second input element of the main gearset". The speed of the drive shaft is transferable via a third clutch to a third input element of the main gearset, said third element via a second brake and on the transmission housing can be fixed. A fourth element of the main gearset forms the output element of the main gearset and is only permanently connected to a drive shaft of the automatic transmission.
  • Mehrere alternative Bauteilanordnungen zu diesem in der US 5,106,352 beschriebenen Automatgetriebe sind beispielsweise aus der US 6,139,463 und der DE 102 10 348 A1 bekannt.Several alternative component arrangements to this in the US 5,106,352 described automatic transmissions are for example from the US 6,139,463 and the DE 102 10 348 A1 known.
  • In der noch nicht veröffentlichten Deutschen Patentanmeldung DE 10221095.0 der Anmelderin ist eine Weiterentwicklung des in der US 5,106,352 bekannten 6-Gang-Automatgetriebes zu einem 7-Gang-Automatgetriebe beschrieben. Gegenüber der US 5,106,352 ist der Vorschalt-Planetenradsatz als einfacher, schaltbarer Plus-Planetenradsatz in Doppelplanetenbauweise ausgeführt und ein zusätzliches sechstes Schaltelement hinzugefügt. Ein Steg des Vorschalt-Planetenradsatzes bildet dabei das fest mit der Antriebswelle des Automatgetriebes verbundene Eingangselement des Vorschalt-Planetenradsatzes. Ein Sonnenrad des Vorschalt-Planetenradsatzes ist über das gegenüber der US 5,106,352 zusätzliche sechste Schaltelement an einem Getriebegehäuse festsetzbar. Entsprechend bildet ein Hohlrad des Vorschalt-Planetenradsatzes das mit zwei unterschiedlichen Elementen des Hauptradsatzes verbindbare Ausgangselement des Vorschalt-Planetenradsatzes und rotiert mit einer Drehzahl kleiner oder gleich der Drehzahl der Antriebswelle. Für diese kinematische Kopplung der einzelnen Radsatzelemente und Schaltelemente offenbart die DE 10221095.0 zahlreiche verschiedene Anordnungsvarianten der Getriebekomponenten relativ zueinander.In the not yet published German patent application DE 10221095.0 The applicant is a further development of the in US 5,106,352 known 6-speed automatic transmission to a 7-speed automatic transmission described. Opposite the US 5,106,352 the planetary gearset is designed as a simple, switchable plus planetary gear in Doppelplanetenbauweise and added an additional sixth switching element. A web of the planetary gearset forms the integral with the drive shaft of the automatic transmission input element of the planetary gearset. A sun gear of the planetary gear set is over the opposite US 5,106,352 additional sixth switching element fixed to a transmission housing. Accordingly, a ring gear of the planetary gearset forms the connectable to two different elements of the main gear output element of the planetary gearset and rotates at a speed less than or equal to the speed of the drive shaft. For this kinematic coupling of the individual wheelset elements and switching elements discloses the DE 10221095.0 numerous different arrangement variants of the transmission components relative to each other.
  • In der JP 2001/182785 A ist eine Weiterentwicklung des aus der US 5,106,352 bekannten 6-Gang-Automatgetriebes zu einem 8-Gang-Automatgetriebe beschrieben. Gegenüber der US 5,106,352 ist dabei der Vorschalt-Planetenradsatz als einfacher, nicht schaltbarer Plus-Planetenradsatz in Doppelplanetenbauweise ausgeführt und ein zusätzliches sechstes Schaltelement hinzugefügt. Ein Steg des Vorschalt-Planetenradsatzes bildet dabei das fest mit der Antriebswelle des Automatgetriebes verbundene Eingangselement des Vorschalt-Planetenradsatzes. Ein Sonnenrad des Vorschalt-Planetenrad satzes ist an einem Getriebegehäuse festgesetzt. Entsprechend bildet ein Hohlrad des Vorschalt-Planetenradsatzes das mit zwei unterschiedlichen Elementen des Hauptradsatzes verbindbare Ausgangselement des Vorschalt-Planetenradsatzes und rotiert stets mit einer Drehzahl kleiner der Drehzahl der Antriebswelle. Über das gegenüber der US 5,106,352 zusätzliche sechste Schaltelement ist das – wahlweise mit dem Ausgangselement des Vorschalt-Planetenradsatzes verbindbare oder am Getriebegehäuse festsetzbare – erste Eingangselement des Hauptradsatzes nun wahlweise auch mit der Antriebswelle des Getriebes verbindbar. Hinsichtlich der räumlichen Anordnung der Schaltelemente relativ zueinander und relativ zu den Planetenradsätzen ist in der JP 2001/182785 A vorgeschlagen, die beiden Schaltelemente, über die das erste und zweite Eingangselement des Hauptradsatzes mit dem Hohlrad des Vorschalt-Planetenradsatzes verbindbar sind, zusammen mit dem gegenüber der US 5,106,352 zusätzlichen sechsten Schaltelement als eine Baugruppe axial zwischen dem Vorschalt-Planetenradsatz und dem Hauptradsatz anzuordnen. Dabei ist das bereits aus der US 5,106,352 bekannte (fünfte) Schaltelement, über welches die Antriebswelle mit dem dritten Eingangselement des Hauptradsatzes verbindbar ist, auf der dieser Baugruppe gegenüberliegenden Seite des Hauptradsatzes angeordnet, also auch auf der dem Vorschalt-Planetenradsatz abgewandten Seite des Hauptradsatzes. Weiterhin lehrt die JP 2001/182785 A, das gegenüber der US 5,106,352 zusätzliche sechste Schaltelement innerhalb der genannten Baugruppe räumlich gesehen radial über dem Schaltelement anzuordnen, über welches erste Eingangselement des Hauptradsatzes mit dem Hohlrad des Vorschaltradsatzes verbindbar ist.In JP 2001/182785 A is a further development of the US 5,106,352 known 6-speed automatic transmission to an 8-speed automatic transmission described. Opposite the US 5,106,352 In this case, the planetary gearset is designed as a simple, non-switchable plus planetary gear in Doppelplanetenbauweise and added an additional sixth switching element. A web of the planetary gearset forms the integral with the drive shaft of the automatic transmission input element of the planetary gearset. A sun gear of the planetary gear set is fixed to a transmission housing. Accordingly, a ring gear of the planetary gearset forms the connectable to two different elements of the main gear output element of the planetary gearset and always rotates at a speed less than the speed of the drive shaft. About that over the US 5,106,352 additional sixth switching element is the - optionally connectable to the output element of the planetary gearset or fixable on the transmission housing - first input element of the main gearset now optionally also connectable to the drive shaft of the transmission. With regard to the spatial arrangement of the switching elements relative to each other and relative to the Planetenradsätzen is proposed in JP 2001/182785 A, the two switching elements, via which the first and second input element of the main gearset with the ring gear of the planetary gearset are connectable, together with the opposite of the US 5,106,352 to arrange additional sixth switching element as an assembly axially between the front-mounted and the main gearset. This is already out of the US 5,106,352 known (fifth) switching element, via which the drive shaft is connectable to the third input element of the main gearset, arranged on the opposite side of the main gearset, ie also on the side facing away from the planetary gearset side of the main gearset. Furthermore, JP 2001/182785 A, which teaches against the US 5,106,352 additional sixth switching element within said assembly spatially over radially to arrange the switching element, via which first input element of the main gearset with the ring gear of the transfer gearset is connectable.
  • In der noch nicht veröffentlichten Deutschen Patentanmeldung DE 10318565.8 der Anmelderin wird eine verbesserte Bauteilanordnung des aus der JP 2001/182785 A bekannten 8-Gang-Automatgetriebes beschrieben. Um gegenüber der zugrunde liegenden Basiskonstruktion des 6-Gang-Automatgetriebe gemäß US 5,106,352 nur vergleichsweise wenige konstruktive Änderungen vornehmen zu müssen, wird in der DE 10318565.8 vorgeschlagen, die aus dem 6-Gang-Automatgetriebe bekannte räumliche Lage von Vorschalt-Planetenradsatz, Ravigneaux-Hauptradsatz und den ersten fünf Schaltelementen im Getriebegehäuse relativ zueinander beizubehalten und das gegenüber der US 5,106,352 zusätzliche sechste Schaltelementes in dem Getriebegehäuse auf der Seite des Getriebes anzuordnen, die einem Antriebsmotor zugewandt ist, räumlich gesehen zwischen einer antriebsseitigen Getriebegehäusewand und ersten Schaltelement, über welches das Ausgangselement des Vorschalt-Planeteradsatzes mit dem zweiten Eingangselement des Hauptradsatzes verbindbar ist, räumlich gesehen aber auch zwischen der genannten antriebsseitigen Getriebegehäusewand und dem Vorschalt-Planetenradsatz. Das gegenüber der US 5,106,352 zusätzliche sechste Schaltelement ist also auf der dem Hauptradsatz abgewandten Seite des Vorschalt-Planetenradsatzes angeordnet.In the not yet published German patent application DE 10318565.8 the applicant is described an improved component assembly of the known from JP 2001/182785 A 8-speed automatic transmission. To comply with the underlying basic design of the 6-speed automatic transmission US 5,106,352 only comparatively few structural changes have to be made in the DE 10318565.8 proposed to maintain the known from the 6-speed automatic transmission spatial position of planetary gearset, Ravigneaux main gear and the first five switching elements in the gearbox relative to each other and that against the US 5,106,352 to arrange additional sixth switching element in the transmission housing on the side of the transmission, which faces a drive motor, spatially seen between a drive-side gear housing wall and first switching element via which the output element of the ballast Planetaryadsatzes with the second input element of the main gear is connectable, but also spatially between said drive side gear housing wall and the front-mounted planetary gear set. That opposite the US 5,106,352 additional sixth switching element is thus arranged on the side facing away from the main gearset of the planetary gearset.
  • Der vorliegenden Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, das in der JP 2001/182785 A bzw. der DE 10318565.8 angegebene Mehrstufen-Automatgetriebe mit acht Vorwärtsgängen weiterzuentwickeln und alternative Bauteilanordnungen für die Planetenradsätze und die sechs Schaltelemente für zu schaffen.The present invention is based on the object that in JP 2001/182785 A and the DE 10318565.8 to further develop specified multi-speed automatic transmissions with eight forward gears and to provide alternative component arrangements for the planetary gear sets and the six shift elements for.
  • Diese Aufgabe wird durch ein die Merkmale des Patentanspruchs 1 aufweisendes Mehrstufen-Automatgetriebe gelöst. Vorteilhafte Ausgestaltungen und Weiterbildungen der Erfindung ergeben sich aus den Unteransprüchen.These Task is by a the features of claim 1 exhibiting Multi-stage automatic transmission solved. Advantageous embodiments and developments of the invention will become apparent from the dependent claims.
  • Die Erfindung geht aus von dem in der JP 2001/182785 A bzw. der noch nicht veröffentlichten Deutschen Patentanmeldung DE 10318565.8 der Anmelderin beschriebenen Getriebeschema für ein Mehrstufen-Automatgetriebe mit zumindest acht Vorwärtsgängen, umfassend eine Antriebswelle, eine Abtriebswelle, einen als Doppelplanetenradsatz ausgebildeten Vorschaltradsatz, einen als gekoppelten Planetenradsatz mit mindestens drei nicht gekoppelten Eingangselementen und einem Ausgangselement ausgebildeten Hauptradsatz, sowie mindestens sechs Schaltelemente. Durch selektives Schließen von jeweils zwei der Schaltelemente ist eine Drehzahl der Antriebswelle derart auf die Abtriebswelle übertragbar, dass zum Umschalten von einem Gang in den nächstfolgend höheren oder nächstfolgend niedrigeren Gang von den gerade betätigten Schaltelementen jeweils nur ein Schaltelement geöffnet und ein weiteres Schaltelement geschlossen wird. Die gesamte Offenbarung der noch nicht vorveröffentlichten Deutschen Patentanmeldung DE 10318565.8 der Anmelderin soll ausdrücklich auch Teil der Offenbarung der vorliegenden Erfindung sein.The invention is based on that in JP 2001/182785 A or not yet published German patent application DE 10318565.8 the Applicant described transmission scheme for a multi-stage automatic transmission with at least eight forward gears, comprising a drive shaft, an output shaft, designed as a double planetary gearset, a coupled as a planetary gear with at least three non-coupled input elements and an output element formed main gear, and at least six switching elements. By selectively closing each of two of the switching elements, a rotational speed of the drive shaft can be transmitted to the output shaft such that only one switching element is opened and another switching element is closed to switch from one gear to the next higher or next lower gear from the currently operated switching elements. The entire disclosure of the not yet prepublished German patent application DE 10318565.8 The applicant is expressly also part of the disclosure of the present invention.
  • Ein Eingangselement des Vorschaltradsatzes ist ständig mit der Antriebswelle verbunden. Ein Ausgangselement des Vorschaltradsatzes rotiert stets mit einer Drehzahl kleiner der Drehzahl der Antriebswelle. Ein drittes Element des Vorschaltradsatzes ist an einem Getriebegehäuse festgesetzt. Die Ausgangsdrehzahl des Vorschaltradsatzes ist über zwei Schaltelemente auf zwei unterschiedliche Eingangselemente der Hauptradsatzes übertragbar. Die Drehzahl der Antriebswelle ist über zwei andere Schaltelemente ebenfalls auf zwei verschiedene Eingangselemente des Hauptradsatzes übertragbar. Das Ausgangselement des Hauptradsatzes ist ständig mit der Abtriebswelle verbunden.One Input element of the transfer gear is constantly with the drive shaft connected. An output element of the transfer gear always rotates at a speed less than the speed of the drive shaft. A third Element of the Vorschaltradsatzes is fixed to a gear housing. The output speed of the Vorschaltradsatzes is about two switching elements two different input elements of the main gearset transferable. The speed of the drive shaft is about two other switching elements also transferable to two different input elements of the main gearset. The Output element of the main gear is constantly with the output shaft connected.
  • In einer bevorzugten Ausgestaltung dieses Getriebeschemas als 8-Gang-Automatgetriebe bildet ein (gekoppelter) Steg des Vorschaltradsatzes dessen stets mit der Antriebswelle verbundenes Eingangselement, ein Hohlrad des Vorschaltradsatzes dessen mit zwei verschiedenen Eingangselementen des Hauptradsatzes verbindbares Ausgangselement, und ein Sonnenrad des Vorschaltradsatzes dessen am Getriebegehäuse festgesetztes drittes Element. Vorschalt- und Hauptradsatz sind koaxial zueinander angeordnet. Der Haupt radsatz kann als Zweisteg-Vierwellen-Getriebe in Bauform eines "Ravigneaux-Planetenradsatzes" ausgeführt sein, mit einem ersten Sonnenrad als erstes Eingangselement des Hauptradsatzes, welches wahlweise mit dem Hohlrad des Vorschaltradsatzes oder der Antriebswelle verbindbar oder am Getriebegehäuse festsetzbar ist, mit einem zweiten Sonnenrad als zweites Eingangselement des Hauptradsatzes, welches mit dem Hohlrad des Vorschaltradsatzes verbindbar ist, mit einem (gekoppelten) Steg als drittes Eingangselement des Hauptradsatzes, welcher wahlweise mit der Antriebswelle verbindbar oder am Getriebegehäuse festsetzbar ist, sowie mit einem Hohlrad als Ausgangselement des Hauptradsatzes, welches stets mit der Abtriebswelle verbunden ist.In a preferred embodiment of this transmission scheme as 8-speed automatic transmission forms a (coupled) bridge the Vorschaltradsatzes whose always connected to the drive shaft input element, a ring gear of the Vorschaltradsatzes whose with two different input elements of the Main gearset connectible output element, and a sun gear of the Vorschaltradsatzes whose fixed to the gearbox third element. Vorschalt- and main gear are arranged coaxially to each other. The main gear set can be designed as a two-track, four-shaft gearbox a "Ravigneaux planetary gear set" be executed, with a first sun gear as the first input element of the main gearset, which optionally with the ring gear of the transfer gear or the Drive shaft can be connected or fixed to the transmission housing, with a second sun gear as a second input element of the main gearset, which is connectable to the ring gear of the transfer gear, with a (coupled) web as the third input element of the main gearset, which optionally connectable to the drive shaft or fixed to the transmission housing is, as well as with a ring gear as an output element of the main gear, which is always connected to the output shaft.
  • In diesem Fall also ist
    • • ein Eingangselement des ersten Schaltelementes mit dem Ausgangselement des Vorschaltradsatzes verbunden,
    • • ein Ausgangselement des ersten Schaltelementes mit dem zweiten Eingangselement des Hauptradsatzes verbunden,
    • • ein Eingangselement des zweiten Schaltelementes mit dem Ausgangselement des Vorschaltradsatzes verbunden,
    • • ein Ausgangselement des zweiten Schaltelementes mit dem ersten Eingangselement des Hauptradsatzes verbunden,
    • • ein Eingangselement des dritten Schaltelementes mit dem Getriebegehäuse verbunden,
    • • ein Ausgangselement des dritten Schaltelementes mit dem ersten Eingangselement des Hauptradsatzes verbunden,
    • • ein Eingangselement des vierten Schaltelementes mit dem Getriebegehäuse verbunden,
    • • ein Ausgangselement des vierten Schaltelementes mit dem dritten Eingangselement des Hauptradsatzes verbunden,
    • • ein Eingangselement des fünften Schaltelementes mit der Antriebswelle verbunden,
    • • ein Ausgangselement des fünften Schaltelementes mit dem dritten Eingangselement des Hauptradsatzes verbunden,
    • • ein Eingangselement des sechsten Schaltelementes mit der Antriebswelle verbunden,
    • • ein Ausgangselement des sechsten Schaltelementes mit dem ersten Eingangselement des Hauptradsatzes verbunden, sowie
    • • das Ausgangselement des Hauptradsatzes ständig mit der Abtriebswelle verbunden.
    In this case, then
    • An input element of the first switching element is connected to the output element of the transfer gearset,
    • An output element of the first switching element tes connected to the second input element of the main gear,
    • An input element of the second switching element connected to the output element of the transfer gear,
    • An output element of the second switching element is connected to the first input element of the main gearset,
    • An input element of the third switching element connected to the transmission housing,
    • An output element of the third switching element connected to the first input element of the main gearset,
    • An input element of the fourth switching element connected to the transmission housing,
    • An output element of the fourth switching element is connected to the third input element of the main gearset,
    • An input element of the fifth switching element connected to the drive shaft,
    • An output element of the fifth shift element is connected to the third input element of the main gearset,
    • An input element of the sixth switching element connected to the drive shaft,
    • • An output element of the sixth switching element connected to the first input element of the main gearset, as well
    • • The output element of the main gear is constantly connected to the output shaft.
  • Der Hauptradsatz kann aber auch als Zweisteg-Vierwellen-Getriebe mit zwei gekoppelten Einsteg-Planetenradsätzen ausgebildet sein, wobei beispielsweise das wahlweise mit dem Hohlrad des Vorschaltradsatzes oder der Antriebswelle verbindbare oder am Getriebegehäuse festsetzbare erste Eingangselement dieses Hauptradsatzes durch ein Sonnenrad des ersten dieser beiden Einsteg-Planetenradsätzen des Hauptradsatzes und ein mit diesem ersten Sonnenrad des Hauptradsatzes verbundenen Steg des zweiten dieser beiden Einsteg-Planetenradsätzen des Hauptradsatzes gebildet wird, und wobei das mit dem Hohlrad des Vorschaltradsatzes verbindbare zweite Eingangselement dieses Hauptradsatzes durch ein Sonnenrad des zweiten der beiden Einsteg-Planetenradsätzen des Hauptradsatzes gebildet wird, und wobei das wahlweise mit der Antriebswelle verbindbare oder am Getriebegehäuse festsetzbare dritte Eingangselement des Hauptradsatzes durch einen Steg des ersten der beiden Einsteg-Planetenradsätzen des Hauptradsatzes und einen mit diesem ersten Steg des Hauptradsatzes verbundenen Hohlrad des zweiten der beiden Einsteg-Planetenradsätzen des Hauptradsatzes gebildet wird, und wobei ein Hohlrad des ersten der beiden Einsteg-Planetenradsätzen des Hauptradsatzes als Ausgangselement dieses Hauptradsatzes stets mit der Abtriebswelle verbunden ist. In diesem Fall entspricht die Anbindung der Ein- und Ausgangselemente der sechs Schaltelemente an die drei Eingangselemente des Hauptradsatzes der zuvor am Beispiel des Ravigneaux-Hauptradsatzes beschriebenen Anbindung.Of the Main gearset can also be used as a two-track four-shaft transmission be formed two coupled Einsteg planetary gear sets, wherein for example, optionally with the ring gear of the transfer gear or the drive shaft connectable or fixable on the transmission housing first input element of this main gear by a sun gear of the first of these two single planet gear sets of the main gear and a bridge connected to this first sun gear of the main gearset of the second of these two single-gear planetary gear sets of the main gearset is, and wherein the connectable to the ring gear of the transfer gear second input element of this main gear by a sun gear formed of the second of the two single-planetary gear sets of the main gear is, and optionally being connectable to the drive shaft or festsetzbare on the transmission housing third input element of the main gear set by a bridge of the first the two entry planetary gear sets of the main gear and one with this first bridge of the main gear connected ring gear of the second of the two input planetary gear sets of Main gear is formed, and wherein a ring gear of the first of two single-entry planetary gear sets the main gear as the output element of this main gear always with the output shaft is connected. In this case, the connection corresponds the input and output elements of the six switching elements to the three input elements the main gearset previously described using the example of Ravigneaux main gear Connectivity.
  • Der Hauptradsatz kann beispielsweise auch als Dreisteg-Fünfwellen-Getriebe mit drei gekoppelten Einsteg-Planetenradsätzen ausgebildet sein, oder auch als reduziertes Dreisteg-Fünfwellen-Getriebe mit drei gekoppelten Einsteg-Planetenradsätzen, bei denen zumindest zwei dieser Einzel-Planetenradsätze über einen gemeinsamen Steg und ein weiteres gemeinsames Zentralrad (also entweder über deren Sonnenräder oder über deren Hohlräder) miteinander gekoppelt ("reduziert") sind. Analog dazu kann der Hauptradsatz beispielsweise auch als "reduziertes Viersteg-Sechswellen-Getriebe ausgebildet sein, bei dem die dabei im Prinzip vorhandenen vier miteinander gekoppelten Einzel-Planetenradsätze derart zusammengefasst sind, dass der Hauptradsatz nur noch zwei Stege aufweist. Im Unterschied zu der Anbindung der sechs Schaltelemente an die Eingangselemente eines Hauptradsatzes vom Typ "Zweisteg-Vierwellen-Planetengetriebe bieten sich hinsichtlich der kinematischen Anbindung der Ein- und Ausgangselemente des dritten und sechsten Schaltelementes an die einzelnen Hauptradsatz-Elemente verschiedene Möglichkeiten, wobei dann gilt:
    • • das Eingangselement des dritten Schaltelementes ist mit dem Getriebegehäuse verbunden,
    • • das Ausgangselement des dritten Schaltelementes ist mit dem ersten Eingangselement des Hauptradsatzes oder einem in einem Drehzahlplan zu diesem ersten Eingangselement benachbarten Eingangselement des Hauptradsatzes verbunden,
    • • das Eingangselement des sechsten Schaltelementes ist mit der Antriebswelle verbunden,
    • • das Ausgangselement des sechsten Schaltelementes ist mit dem ersten Eingangselement des Hauptradsatzes oder einem in dem Drehzahlplan zu diesem ersten Eingangselement benachbarten Eingangselement des Hauptradsatzes verbunden.
    The main gearset can for example be designed as a three-way five-shaft transmission with three coupled Einsteg-Planetenradsätzen, or as a reduced three-way five-shaft transmission with three coupled Einsteg planetary gear sets, in which at least two of these individual planetary gear sets via a common web and a another common central wheel (ie either via their sun gears or via the ring gears) coupled together ("reduced") are. Analogously, the main gearset can also be configured, for example, as a "reduced four-shaft six-shaft transmission in which the four individual planetary gear sets coupled together are combined in such a way that the main gearset has only two webs six switching elements to the input elements of a main gearset of the type "two-track four-shaft planetary gear offer different possibilities with regard to the kinematic connection of the input and output elements of the third and sixth switching element to the individual main gearset elements, in which case:
    • The input element of the third switching element is connected to the transmission housing,
    • The output element of the third shift element is connected to the first input element of the main gearset or to an input element of the main gearset adjacent to this first input element in a speed control plan,
    • The input element of the sixth switching element is connected to the drive shaft,
    • • The output element of the sixth switching element is connected to the first input element of the main gearset or an input element of the main gearset which is adjacent to this first input element in the speed diagram.
  • In allen genannten Ausführungsvarianten sind im ersten Vorwärtsgang das erste und vierte Schaltelement, im zweiten Vorwärtsgang das erste und dritte Schaltelement, im dritten Vorwärtsgang das erste und zweite Schaltelement, im vierten Vorwärtsgang das erste und sechste Schaltelement, im fünften Vorwärtsgang das erste und fünfte Schaltelement, im sechsten Vorwärtsgang das fünfte und sechste Schaltelement, im siebten Vorwärtsgang das zweite und fünfte Schaltelement und im achten Vorwärtsgang das dritte und fünfte Schaltelement geschlossen. Im Rückwärtsgang sind das vierte Schaltelement und zusätzlich entweder das zweite oder das sechste Schaltelement geschlossen.In all mentioned embodiments are in the first forward gear the first and fourth switching element, in the second forward gear the first and third switching element, in the third forward gear the first and second switching element, in the fourth forward gear, the first and sixth Switching element, in the fifth forward gear the first and fifth Shift element, in the sixth forward gear the fifth and sixth switching element, in the seventh forward gear, the second and fifth switching element and in the eighth forward gear the third and fifth Switching element closed. In reverse are the fourth switching element and additionally either the second or the sixth switching element closed.
  • Gemäß der Erfindung wird nun vorgeschlagen, dass das fünfte Schaltelement, über welches die Antriebswelle des Getriebes mit dem dritten Eingangselement des Hauptradsatzes verbindbar ist, und das sechste Schaltelement, über welches die Antriebswelle des Getriebes mit dem ersten oder einem (in dem Drehzahlplan zu diesem ersten Eingangselement des Hauptradsatzes benachbarten) vierten Eingangselement des Hauptradsatzes verbindbar ist, eine Baugruppe bilden, umfassend einen für das fünfte und sechste Schaltelement gemeinsamen Lamellenträger, je ein Lamellenpaket für das fünfte und sechste Schaltelement sowie je eine Servoeinrichtung für das fünfte und sechste Schaltelement zur Betätigung des jeweiligen Lamellenpaketes des fünften bzw. sechsten Schaltelementes. Dabei bildet der für das fünfte und sechste Schaltelement gemeinsame Lamellenträger sowohl das Eingangselement des fünften Schaltelementes als auch das Eingangselement des sechsten Schaltelementes.According to the invention It is now proposed that the fifth switching element, over which the drive shaft of the transmission with the third input element the main gear is connectable, and the sixth switching element, via which the drive shaft of the transmission with the first or a (in the Speed plan for this first input element of the main gearset adjacent) fourth input element of the main gearset connectable is to form an assembly comprising one for the fifth and sixth switching element common plate carrier, one each disc pack for the fifth and sixth switching element and a respective servo device for the fifth and sixth switching element for actuation the respective disk set of the fifth and sixth switching element. It forms the for the fifth and sixth switching element common plate carrier both the input element of the fifth Switching element and the input element of the sixth switching element.
  • In einer ersten vorteilhaften Ausgestaltung der durch das fünfte und sechste Schaltelement gebildeten Baugruppe wird vorgeschlagen, dass diese Baugruppe räumlich gesehen zumindest überwiegend auf der dem Hauptradsatz abgewandten Seite des Vorschaltradsatzes angeordnet ist. Dabei können das erste Schaltelement, über welches das Ausgangselement des Vorschaltradsatzes mit dem zweiten Eingangselement des Hauptradsatzes verbindbar ist, und das zweite Schaltelement, über welches das Ausgangselement des Vorschaltradsatzes mit dem ersten Eingangselement des Hauptradsatzes verbindbar ist, zumindest überwiegend auf der Seite des Vorschaltradsatzes angeordnet sein, die der durch das fünfte und sechste Schaltelement gebildeten genannten Baugruppe gegenüberliegt, wobei dann das erste Schaltelement vorzugsweise näher am Vorschaltradsatz angeordnet ist als das zweite Schaltelement. Bei einer derartigen räumlichen Anordnung des ersten, zweiten, fünften und sechsten Schaltelementes kann einerseits das mit dem ersten bzw. vierten Eingangselement des Hauptradsatzes verbundene Ausgangselement des sechsten Schaltelementes den Vorschaltradsatz sowie das erste und zweite Schaltelement in axialer Richtung radial vollständig übergreifen, andererseits kann auch das mit dem dritten Eingangselement des Hauptradsatzes verbundene Ausgangselement des fünften Schaltelementes das genannte Ausgangselement des sechsten Schaltelementes in axialer Richtung radial zumindest teilweise übergreifen. Zudem ist es bei einer derartigen räumlichen Anordnung des ersten, zweiten, fünften und sechsten Schaltelementes zweckmäßig, wenn das dritte Schaltelement, über welches das erste Eingangselement des Hauptradsatzes oder ein (in dem Drehzahlplan zu diesem ersten Eingangselement des Hauptradsatzes benachbartes) viertes Eingangselement des Hauptradsatzes am Getriebegehäuse festsetzbar ist, und/oder das vierte Schaltelement, über welches das dritte Eingangselement des Hauptradsatzes an dem Getriebegehäuse festsetzbar ist, auf der Seite des Vorschaltradsatzes angeordnet ist, die der durch das fünfte und sechste Schaltelement gebildeten Baugruppe gegenüberliegt.In a first advantageous embodiment of the fifth and sixth switching element formed assembly is proposed that this assembly spatially seen at least predominantly on the side facing away from the main gearset of the transfer gear is arranged. It can the first switching element, via which the output element of the transfer gearset with the second Input element of the main gear is connectable, and the second Switching element, via which the output element of the transfer gearset with the first Input element of the main gear is connectable, at least predominantly be arranged on the side of the transfer gear, the by the fifth and the sixth switching element formed opposite said assembly, in which case the first switching element is preferably closer to the transfer gearset is arranged as the second switching element. In such a spatial Arrangement of the first, second, fifth and sixth switching element can on the one hand with the first or fourth input element of the main gearset connected output element of the sixth switching element the Vorschaltradsatz and the first and radially overlap second switching element in the axial direction, on the other hand, also connected to the third input element of the main gearset Output element of the fifth Switching element said output element of the sixth switching element radially at least partially overlap in the axial direction. It is also at such a spatial Arrangement of the first, second, fifth and sixth switching element expedient when the third switching element, via which the first input element of the main gearset or a (in the speed plan adjacent to this first input element of the main gearset) fourth input element of the main gearset fixed to the gear housing is, and / or the fourth switching element, via which the third input element of the main gearset can be fixed to the transmission housing, on the Side of the transfer gear is arranged, that by the fifth and the sixth switching element formed opposite assembly.
  • In einer zweiten vorteilhaften Ausgestaltung der durch das fünfte und sechste Schaltelement gebildeten Baugruppe wird vorgeschlagen, dass diese Baugruppe räumlich gesehen zumindest überwiegend in einem Bereich axial zwischen Vorschaltradsatzes und Hauptradsatz angeordnet ist. Dabei kann die Baugruppe des fünften und sechsten Schaltelementes räumlich gesehen zumindest teilweise radial unter einem Lamellenpaket des zweiten Schaltelementes angeordnet sein, wobei dann das mit dem ersten Eingangselement des Hauptradsatzes verbundene Ausgangselement des zweiten Schaltelementes die genannte Baugruppe des fünften und sechsten Schaltelementes in axialer Richtung radial zumindest teilweise übergreift. Auch kann die Baugruppe des fünften und sechsten Schaltelementes räumlich gesehen zumindest teilweise radial unter einem Lamellenpaket des ersten Schaltelementes angeordnet sein. Bei einer derartigen räumlichen Anordnung des ersten, zweiten, fünften und sechsten Schaltelementes ist es zweckmäßig, wenn das dritte und/oder vierte Schaltelement auf der Seite des Hauptradsatzes angeordnet sind, die dem Vorschaltradsatzes gegenüberliegt.In a second advantageous embodiment of the fifth and sixth switching element formed assembly is proposed that this assembly spatially seen at least predominantly in a range axially between the transfer gearset and the main gearset is arranged. In this case, the assembly of the fifth and sixth switching element spatial Seen at least partially radially under a disc pack of be arranged second switching element, in which case with the first Input element of the main gear connected output element of the second switching element, the said assembly of the fifth and sixth Switching element in the axial direction radially at least partially overlaps. Also, the assembly of the fifth and sixth switching element spatially Seen at least partially radially under a disc pack of be arranged first switching element. In such a spatial Arrangement of the first, second, fifth and sixth switching element, it is expedient if the third and / or Fourth switching element arranged on the side of the main gear are opposite to the transfer gear.
  • In einer dritten vorteilhaften Ausgestaltung der durch das fünfte und sechste Schaltelement gebildeten Baugruppe wird vorgeschlagen, dass diese Baugruppe räumlich gesehen zumindest überwiegend auf der dem Vorschaltradsatz abgewandten Seite des Hauptradsatzes angeordnet ist. Dabei können das erste und zweite Schaltelement zumindest überwiegend auf der Seite des Hauptradsatzes angeordnet sein, die der genannten Baugruppe des fünften und sechsten Schaltelementes gegenüberliegt. Bei einer derartigen räumlichen Anordnung des fünften und sechsten Schaltelementes ist es zweckmäßig, wenn das dritte und/oder vierte Schaltelement zumindest überwiegend auf der gleichen Seite des Hauptradsatzes angeordnet sind, an der auch die genannte Baugruppe des fünften und sechsten Schaltelementes angeordnet ist.In a third advantageous embodiment of the fifth and sixth switching element formed assembly is proposed that this assembly spatially seen at least predominantly on the side of the main gearset facing away from the transfer gearset is arranged. It can the first and second switching element at least predominantly on the side of Hauptradsatzes be arranged, the said assembly of the fifth and opposite sixth switching element. In such a spatial Arrangement of the fifth and sixth switching element, it is expedient if the third and / or fourth switching element at least predominantly are arranged on the same side of the main gear, at the also the mentioned assembly of the fifth and sixth switching element is arranged.
  • Bei allen diesen drei genannten Ausgestaltungen der durch das fünfte und sechste Schaltelement gebildeten Baugruppe kann das Lamellenpaket des fünften Schaltelementes wahlweise entweder auf einem größeren Durchmesser angeordnet sein als das Lamellenpaket des sechsten Schaltelementes (in diesem Fall räumlich gesehen vorzugsweise zumindest teilweise radial über dem genannten Lamellenpaket des sechsten Schaltelementes), oder auf einem kleineren Durchmesser als das Lamellenpaket des sechsten Schaltelementes (in diesem Fall räumlich gesehen vorzugsweise zumindest teilweise radial unter dem genannten Lamellenpaket des sechsten Schaltelementes), oder aber auf einem zumindest ähnlichen Durchmesser angeordnet sein wie das Lamellenpaket des sechsten Schaltelementes (in diesem Fall räumlich gesehen vorzugsweise näher am Vorschaltradsatz als das genannte Lamellenpaket des sechsten Schaltelementes).In all these three embodiments of the assembly formed by the fifth and sixth switching element, the disk set of the fifth switching element can either be arranged either on a larger diameter than the disk set of the sixth switching element (in this case spatially preferably at least partially radially over said disk set of sixth switching element), or on a smaller diameter than the plate pack the sixth switching element (in this case spatially preferably at least partially radially below said disk set of the sixth switching element), or arranged on an at least similar diameter as the disk set of the sixth switching element (in this case spatially preferably closer to the transfer gearset than said Disc pack of the sixth switching element).
  • Die Erfindung und deren vorteilhafte Ausgestaltungen und Weiterbildungen werden im folgenden anhand der Figuren näher erläutert, wobei die Bezugszeichen vergleichbarer Bauelemente in allen Figuren auch gleichartig bezeichnet sind. Es zeigen:The Invention and its advantageous embodiments and developments will be explained in more detail below with reference to the figures, wherein the reference numerals comparable components in all figures also referred to like are. Show it:
  • 1A ein Getriebeschema gemäß dem gattungsgemäßen Stand der Technik; 1A a transmission scheme according to the generic state of the art;
  • 1B ein Schaltschema des Getriebes gemäß 1; 1B a circuit diagram of the transmission according to 1 ;
  • 1C ein Drehzahlplan des Getriebes gemäß 1; 1C a speed plan of the transmission according to 1 ;
  • 2 ein beispielhaftes erstes erfindungsgemäßes Getriebeschema; 2 an exemplary first inventive transmission scheme;
  • 3 ein beispielhaftes zweites erfindungsgemäßes Getriebeschema; 3 an exemplary second transmission scheme according to the invention;
  • 4 ein beispielhaftes drittes erfindungsgemäßes Getriebeschema; 4 an exemplary third transmission scheme according to the invention;
  • 5 ein beispielhaftes viertes erfindungsgemäßes Getriebeschema; 5 an exemplary fourth transmission scheme according to the invention;
  • 6 ein beispielhaftes fünftes erfindungsgemäßes Getriebeschema; 6 an exemplary fifth transmission scheme according to the invention;
  • 7 ein beispielhaftes sechstes erfindungsgemäßes Getriebeschema; 7 an exemplary sixth transmission scheme according to the invention;
  • 8 ein beispielhaftes siebtes erfindungsgemäßes Getriebeschema; 8th an exemplary seventh transmission scheme according to the invention;
  • 9 ein beispielhaftes achtes erfindungsgemäßes Getriebeschema 9 an exemplary eighth inventive transmission scheme
  • 10 ein beispielhaftes neuntes erfindungsgemäßes Getriebeschema; 10 an exemplary ninth transmission scheme according to the invention;
  • 11 ein beispielhaftes zehntes erfindungsgemäßes Getriebeschema; und 11 an exemplary tenth transmission scheme according to the invention; and
  • 12 eine Ausgestaltungsvariante des zehnten erfindungsgemäßen Getriebeschema gemäß 11. 12 a design variant of the tenth invention according to the transmission scheme 11 ,
  • Zum besseren Verständnis wird zunächst der der Erfindung zugrundeliegende Stand der Technik erläutert. 1A zeigt dabei das Getriebeschema des gattungsgemäßen Standes der Technik gemäß DE 10318565.8 , 1B das entsprechende Schaltschema. In 1A ist mit AN eine Antriebswelle des Automatgetriebes bezeichnet, die mit einem (nicht dargestellten) Antriebsmotor des Automatgetriebes wirkverbunden ist, im dargestellten Beispiel über einen Drehmomentwandler mit Torsionsdämpfer und Wandlerüberbrückungskupplung. Mit AB ist eine koxial zur Antriebswelle AN angeordnete Abtriebswelle des Automatgetriebes bezeichnet, die mit mindestens einer Antriebsachse des Kraftfahrzeugs wirkverbunden ist. Selbstverständlich könnte anstelle des Drehmomentwandlers auch eine Reibkupplung als Anfahrelement des Automatgetriebes zwischen Antriebsmotor und Automatgetriebe angeordnet sein. Auch könnte der Antriebsmotor nur über einen einfachen Torsionsdämpfer oder ein Zweimassenschwungrad oder eine starre Welle mit der Antiebswelle AN des Getriebes verbunden sein, wobei in diesem Fall ein innerhalb des Automatgetriebes angeordnetes Reibschaltelement als Anfahrelement des Getriebes ausgebildet sein muß.For a better understanding of the invention underlying the prior art is first explained. 1A shows the gearbox of the generic state of the art according to DE 10318565.8 . 1B the corresponding circuit diagram. In 1A is denoted by AN a drive shaft of the automatic transmission, which is operatively connected to a (not shown) drive motor of the automatic transmission, in the illustrated example via a torque converter with torsional damper and lockup clutch. AB is a koxial to the drive shaft arranged on the output shaft of the automatic transmission, which is operatively connected to at least one drive axle of the motor vehicle. Of course, instead of the torque converter and a friction clutch may be arranged as a starting element of the automatic transmission between the drive motor and automatic transmission. Also, the drive motor could only be connected via a simple torsional damper or a dual mass flywheel or a rigid shaft to the drive shaft AN of the transmission, in which case a disposed within the automatic transmission Reibschaltelement must be designed as a starting element of the transmission.
  • Das Automatgetriebe weist einen Vorschaltradsatz VS und einen koaxial neben (aber nicht unmittelbar neben) diesem Vorschaltradsatz VS angeordneten Hauptradsatz HS auf. Der Vorschaltradsatz VS ist als Plus-Planetenradsatz in Doppelplanetenbauweise ausgeführt, mit einem Hohlrad HO_VS, mit einem Sonnenrad SO_VS, sowie mit einem aus zwei Einzelstegen gebildeten Steg ST_VS, an dem innere Planetenräder P1_VS, die mit dem Sonnenrad SO_VS kämmen, und äußere Planetenräder P2_VS, die mit den inneren Planetenrädern P1_VS und dem Hohlrad HO_VS kämmen, verdrehbar gelagert sind. Dabei arbeitet dieser Vorschaltradsatz VS als nicht schaltbare Reduzierstufe und erzeugt eine Ausgangsdrehzahl, die vom Betrag her kleiner ist als eine Eingangsdrehzahl der Antriebswelle AN des Automatgetriebes. Hierzu ist das Sonnenrad SO_VS des Vorschaltradsatzes VS an einem Getriebegehäuse GG festgesetzt und der Steg ST_VS ständig mit der Antriebswelle AN verbunden. Das Hohlrad HO_VS bildet also das Ausgangselement des Vorschaltradsatzes VS und ist über zwei Schaltelemente A, B mit einzelnen Eingangselementen des Hauptradsatzes HS verbindbar.The Automatic transmission has a transfer gearset VS and a coaxial next to (but not next to) this transfer gearset VS arranged main gearset HS. The transfer gearset VS is as Plus planetary gear set in double planetary design, with a ring gear HO_VS, with a sun gear SO_VS, and with a web formed by two individual webs ST_VS, on the inner planetary gears P1_VS, which mesh with the sun gear SO_VS, and outer planet gears P2_VS, the with the inner planet wheels Meshing P1_VS and the ring gear HO_VS, are rotatably mounted. This gearset works VS as a non-switchable Reduzierstufe and generates an output speed, which is smaller in magnitude than an input speed of the drive shaft ON of the automatic transmission. For this purpose, the sun gear SO_VS of the transfer gearset VS on a gearbox GG fixed and the bridge ST_VS constantly with the drive shaft Connected to. The ring gear HO_VS thus forms the output element of the transfer gearset VS and is connected via two switching elements A, B with individual input elements of the main gearset HS connectable.
  • Der Hauptradsatz HS ist als gekoppeltes Zweisteg-Vierwellen-Planetengetriebe ausgebildet, mit drei nicht miteinander gekoppelten Eingangselementen und einem Ausgangselement, in Bauform eines Ravigneaux-Radsatzes mit zwei Sonnenrädern S1_HS und S2_HS, einem Hohlrad HO_HS sowie einem gekoppelten Steg ST_HS, an dem lange Planetenräder P1_HS, die mit dem ersten Sonnenrad S1_HS und dem Hohlrad HO_HS kämmen, und kurze Planetenräder P2_HS, die mit dem zweiten Sonnenrad S2_HS und den langen Planetenrädern P1_HS kämmen, verdrehbar gelagert sind. Dabei bildet das erste Sonnenrad S1_HS das erste Eingangselement des Hauptradsatzes HS, das zweite Sonnenrad S2_HS das zweite Eingangselement des Hauptradsatzes HS, der gekoppelte Steg ST_HS das dritte Eingangselement des Hauptradsatzes HS und das Hohlrad HO_HS das Ausgangselement des Hauptradsatzes HS.The main gearset HS is designed as a coupled two-track four-shaft planetary gear, with three uncoupled input elements and an output element, in the form of a Ravigneaux gear set with two sun gears S1_HS and S2_HS, a ring gear HO_HS and a coupled web ST_HS, at the long planet gears P1_HS , which mesh with the first sun gear S1_HS and the ring gear HO_HS, and kur The planetary gears P2_HS, which mesh with the second sun gear S2_HS and the long planetary gears P1_HS, are rotatably mounted. In this case, the first sun gear S1_HS forms the first input element of the main gearset HS, the second sun gear S2_HS the second input element of the main gearset HS, the coupled web ST_HS the third input element of the main gearset HS and the ring gear HO_HS the output element of the main gearset HS.
  • Das Automatgetriebe weist insgesamt sechs Schaltelemente A bis F auf. Die Schaltelemente A, B, E und F sind als Kupplung ausgebildet, die Schaltelemente C und D als Bremse. Hierzu ist das zweite Sonnenrad S2_HS des Hauptradsatzes HS über das erste Schaltelement A mit dem Hohlrad HO_VS des Vorschaltradsatzes VS verbindbar. Weitehin ist hierzu das erste Sonnenrad S1_HS des Hauptradsatzes HS über das zweite Schaltelement B mit dem Hohlrad HO_VS des Vorschaltradsatzes VS verbindbar, über das dritte Schaltelement C an dem Getriebegehäuse GG festsetzbar und über das sechste Schaltelement F mit der Antriebswelle AN verbindbar. Weitehin ist hierzu der Steg ST_HS des Hauptradsatzes HS über das vierte Schaltelement D an dem Getriebegehäuse GG festsetzbar und über das fünfte Schaltelement E mit der Antriebswelle AN verbindbar. Infolge dieser Anbindung der einzelnen Elemente des Hauptradsatzes HS an die einzelnen Schaltelemente ist der Steg ST_HS des Hautradsatzes HS also durch ein gleichzeitiges Schließen des fünften und sechsten Schaltelementes E, F auch mit dem ersten Sonnenrad S1_HS des Hauptradsatzes HS verbindbar. Das Hohlrad HO_HS des Hauptradsatzes HS ist ständig und ausschließlich mit der Abtriebswelle AB verbunden.The Automatic transmission has a total of six switching elements A to F. The switching elements A, B, E and F are designed as a coupling, the switching elements C and D as a brake. This is the second sun gear S2_HS of the main gearset HS via the first switching element A with the ring gear HO_VS of Vorschaltradsatzes VS connectable. Weitehin this is the first sun S1_HS of the Main gearset HS over the second switching element B with the ring gear HO_VS of Vorschaltradsatzes VS connectable, over the third switching element C to the transmission housing GG fixable and on the sixth switching element F with the drive shaft AN connectable. Weitehin For this purpose, the web ST_HS of the main gearset HS via the fourth switching element D on the gearbox GG determinable and over the fifth switching element E can be connected to the drive shaft AN. As a result of this connection the individual elements of the main gearset HS to the individual switching elements is the bridge ST_HS of the Hautradsatzes HS so by a simultaneous Shut down of the fifth and sixth switching element E, F also with the first sun S1_HS the main gearset HS connectable. The ring gear HO_HS of the main gearset HS is constantly and exclusively connected to the output shaft AB.
  • 1B zeigt ein Schaltschema des in 1A dargestellten Mehrstufen-Automatgetriebes. Es sind insgesamt acht Vorwärtsgänge gruppenschaltungsfrei schaltbar, also derart, daß zum Umschalten von einem Gang in den nächstfolgend höheren oder nächstfolgend niedrigeren Gang von den gerade betätigten Schaltelementen jeweils nur ein Schaltelement geöffnet und ein weiteres Schaltelement geschlossen wird. Im ersten Gang "1" sind Kupplung A und Bremse D geschlossen, im zweiten Gang „2" Kupplung A und Bremse C, im dritten Gang "3" die Kupplungen A und B, im vierten Gang "4" die Kupplungen A und F, im fünften Gang „5" die Kupplungen A und E, im sechsten Gang „6" die Kupplungen E und F, im siebten Gang "7" die Kupplungen B und E, und im achten Gang "8" Bremse C und Kupplung E. In einem ersten Rückwärtsgang „R1" sind Kupplung B und Bremse D geschlossen. Es kann auch ein zweiter Rückwärtsgang „R2" vorgesehen sein, in dem Kupplung F und Bremse D geschlossen sind. 1C zeigt ein Drehzahlplan des in 1A dargestellten Mehrstufen-Automatgetriebes. 1C zeigt einen Drehzahlplan des in 1A dargestellten Mehrstufen-Automatgetriebes. 1B shows a circuit diagram of the in 1A illustrated multi-stage automatic transmission. There are a total of eight forward gears groupschaltungsfrei switchable, so such that for switching from one gear in the next higher or next lower gear from the currently operated switching elements only one switching element is opened and another switching element is closed. In first gear "1" clutch A and brake D are closed, in second gear "2" clutch A and brake C, in third gear "3" clutches A and B, in fourth gear "4" clutches A and F, in fifth gear "5" clutches A and E, in sixth gear "6" clutches E and F, in seventh gear "7" clutches B and E, and in eighth gear "8" brake C and clutch E. In a first reverse gear "R1" clutch B and brake D are closed. It can also be provided a second reverse gear "R2", are closed in the clutch F and brake D. 1C shows a speed plan of the in 1A illustrated multi-stage automatic transmission. 1C shows a speed plan of the in 1A illustrated multi-stage automatic transmission.
  • Zurückkommend auf 1A, sind die Lamellenpakete sowie die Ein- und Ausgangselemente der Schaltelemente einheitlich bezeichnet. So ist das Lamellenpaket des ersten Schaltelementes A mit 100 bezeichnet, das Eingangselement des ersten Schaltelementes A mit 120, das Ausgangselement des ersten Schaltelementes A mit 130, sowie eine Servoeinrichtung zur Betätigung des Lamellenpaketes 100 des ersten Schaltelementes A mit 110. Entsprechend sind die Lamellenpakete der anderen Schaltelemente B, C, D, E und F mit 200, 300, 400, 500 und 600 bezeichnet, die Eingangselemente der anderen Schaltelemente B, E und F mit 220, 520 und 620. Entsprechend sind auch die Ausgangselemente der anderen Schaltelemente B, C, D, E und F mit 230, 330, 430, 530 und 630 bezeichnet, sowie die Servoeinrichtungen der anderen Kupplungen B, E und F zum Betätigen deren jeweiligen Lamellenpakete 200 bzw. 500 bzw. 600 mit 210, 510 und 610.Coming back to 1A , the disk packs and the input and output elements of the switching elements are uniformly designated. So is the disk set of the first switching element A with 100 denotes the input element of the first switching element A with 120 , The output element of the first switching element A with 130 , as well as a servo device for actuating the disk pack 100 of the first switching element A with 110 , Accordingly, the disk packs of the other switching elements B, C, D, E and F with 200 . 300 . 400 . 500 and 600 denotes the input elements of the other switching elements B, E and F with 220 . 520 and 620 , Accordingly, the output elements of the other switching elements B, C, D, E and F with 230 . 330 . 430 . 530 and 630 and the servos of the other clutches B, E and F for actuating their respective disc packs 200 respectively. 500 respectively. 600 With 210 . 510 and 610 ,
  • Hinsichtlich der räumlichen Anordnung der Schaltelemente und Radsätze relativ zueinander innerhalb des mit GG bezeichneten Getriebegehäuses lehrt die DE 10318565.8 folgendes: Das als Kupplung ausgebildete fünfte Schaltelement E ist räumlich gesehen axial zwischen Vorschaltradsatz VS und Hauptradsatz HS angeordnet, axial unmittelbar angrenzend an den Vorschaltradsatz VS. Das ebenfalls als Kupplung ausgebildete zweite Schaltelement B ist ebenfalls axial zwischen Vorschaltradsatz VS und Hauptradsatz HS angeordnet, wobei das Lamellenpaket 200 dieser Kupplung B räumlich gesehen in etwa radial über dem Lamellenpaket 500 der Kupplung E angeordnet ist und die Servoeinrichtung 210 der Kupplung B axial an die Kupplung E auf deren dem Vorschaltradsatz VS abgewandten Seite angrenzt. Axial in Richtung Hauptradsatz HS gesehen schließen sich an die Kupplung B zuerst das als Bremse ausgebildete dritte Schaltelement C, dann das ebenfalls als Bremse ausgebildete vierte Schaltelement D und dann der Hauptradsatz HS an. Das Lamellenpaket 100 des als Kupplung ausgebildeten ersten Schaltelementes A ist räumlich gesehen in etwa über dem Vorschaltradsatz VS angeordnet. Die Servoeinrichtung 110 dieser Kupplung A ist zumindest überwiegend auf der dem Hauptradsatz HS abgewandten Seite des Vorschaltradsatzes VS angeordnet. Auf der dem Vorschaltradsatz VS abgewandten Seite der Servoeinrichtung 110 der Kupplung A, räumlich gesehen axial zwischen der Kupplung A und einer antriebsseitigen getriebegehäusefesten Gehäusewand GW, also auf der dem Hauptradsatz HS abgewandten Seite von Kupplung A und Vorschaltradsatz VS, ist das als Kupplung ausgebildete sechste Schaltelement F angeordnet.With regard to the spatial arrangement of the switching elements and wheelsets relative to each other within the designated GG transmission housing teaches the DE 10318565.8 The following: The trained as a clutch fifth switching element E is spatially arranged axially between the transfer gearset VS and main gearset HS, axially immediately adjacent to the transfer gearset VS. The likewise designed as a clutch second switching element B is also arranged axially between the transfer gearset VS and main gearset HS, wherein the disk set 200 spatially seen in about radially above the disk pack 500 the clutch E is arranged and the servo device 210 the clutch B axially adjacent to the clutch E on the side facing away from the transfer gearset VS side. Axially in the direction of the main gearset HS close to the clutch B first formed as a brake third switching element C, then designed as a brake fourth switching element D and then the main gearset HS. The slat package 100 formed as a clutch first switching element A is spatially arranged approximately above the transfer gearset VS. The servo device 110 This clutch A is at least predominantly arranged on the side facing away from the main gearset HS side of the transfer gearset VS. On the side of the servo device facing away from the transfer gearset VS 110 the clutch A, spatially seen axially between the clutch A and a drive-side housing housing fixed housing wall GW, ie on the side facing away from the main gearset HS side of clutch A and transfer gearset VS, designed as a clutch sixth switching element F is arranged.
  • Als Ausführungsbeispiel für eine Servoeinrichtung eines Schaltelementes ist in 1A die Servoeinrichtung 610 des sechsten Schaltelementes F näher detailliert. So ist diese Servoeinrichtung 610 innehalb eines zylinderförmigen Lamellenträgers angeordnet, der das Eingangselement 620 der Kupplung F bildet und entsprechend stets mit Drehzahl der Antriebswelle AN des Getriebes rotiert. Die Servoeinrichtung 610 weist einen Druckraum 611 auf, der durch einen Mantelflächenabschnitt des Lamellenträgers der Kupplung F und einen Kolben 614 der Servoeinrichtung 610 gebildet wird. Bei einer Druckbeaufschlagung dieses Druckraums 611 bewegt sich der Kolben 614 gegen die Kraft eines hier beispielhaft als Tellerfeder ausgebildeten Rückstellelementes 613 der Servoeinrichtung 610 axial in Richtung des Vorschaltradsatzes VS und betätigt bzw. schließt das Lamellenpaket 600 der Kupplung F. Zur vorzugsweise vollständigen Kompensation eines dynamischen Druckes des rotierenden Druckraumes 611 weist die Servoeinrichtung 610 zusätzlich einen mit Schmiermittel drucklos befüllbaren Druckausgleichsraum 612 auf, der durch eine Fläche des Kolbens 614 und eine Stauscheibe 615 gebildet wird. Das Eingangselement 620 ist auf einer getriebegehäusefesten Nabe GN verdrehbar gelagert, die sich ausgehend von der getriebegehäusefesten Gehäusewand GW im Innenraum des Getriebegehäuses GG axial in Richtung des Vorschaltradsatzes VS bis zum Sonnenrad SO_VS des Vorschaltradsatzes VS erstreckt und mit diesem Sonnenrad SO_VS verdrehfest verbunden ist. Entsprechend weist diese getriebegehäusefeste Nabe GN auch Kanäle zur Druck- und Schmiermittelzuführung zum Druckraum bzw. Druckausgleichsraum der Kupplung F auf.As an exemplary embodiment of a servo direction of a switching element is in 1A the servo device 610 of the sixth switching element F in more detail. So this is the servo 610 innenehalb arranged a cylindrical plate carrier, which is the input element 620 forms the clutch F and accordingly rotates always at rotational speed of the drive shaft AN of the transmission. The servo device 610 has a pressure chamber 611 on, by a lateral surface portion of the disk carrier of the clutch F and a piston 614 the servo device 610 is formed. When pressurizing this pressure chamber 611 the piston moves 614 against the force of a here exemplified as a diaphragm spring return element 613 the servo device 610 axially in the direction of the transfer gearset VS and actuates or closes the disk set 600 the clutch F. For preferably complete compensation of a dynamic pressure of the rotating pressure chamber 611 indicates the servo 610 In addition, a pressureless fillable with lubricant pressure compensation chamber 612 on, passing through an area of the piston 614 and a baffle plate 615 is formed. The input element 620 is rotatably mounted on a gear housing fixed hub GN, which extends from the gear housing fixed housing wall GW in the interior of the gear housing GG axially in the direction of the transfer gearset VS to the sun gear SO_VS of the transfer gearset VS and is rotationally connected to this sun gear SO_VS. Accordingly, this gearbox fixed hub GN also channels for supplying pressure and lubricant to the pressure chamber or pressure compensation chamber of the clutch F.
  • Anhand 2 wird nun ein erstes beispielhaftes Getriebeschema gemäß der vorliegenden Erfindung erläutert. Wie beim gattungsgemäßen Stand der Technik gemäß 1 weist das erfindungsgemäße Automatgetriebe eine Antriebswelle AN, eine Abtriebswelle AB, einen als Einfach-Planetenradsatz in Doppelplanetenbauweise ausgeführten Vorschaltradsatz VS, einen aus miteinander gekoppelten Planetenradsätzen gebildeten mehrgliedrigen Hauptradsatz HS, sowie sechs Schaltelemente A bis F. Vorzugsweise ist durch selektives Schließen von jeweils zwei dieser sechs Schaltelemente A bis F eine Drehzahl der Antriebswelle AN über die Radsätze VS, HS in mindestens acht verschiedenen Vorwärtsgängen übertragbar, wobei bei jedem Gangwechsel von einem Gang in den jeweils nächstfolgend höheren oder nächstfolgend niedrigeren Gang stets nur ein zuvor geschaltetes Schaltelement geöffnet und ein zuvor nicht geschaltetes Schaltelement geschlossen wird. Vorschaltradsatz VS und Hauptradsatz HS sind koaxial zueinander angeordnet. Beispielhaft verlaufen Antriebswelle AN und Abtriebswelle AB koaxial zueinander, können jedoch durch vergleichsweise einfache Modifikation auch achsparallel oder winklig zueinander verlaufen. Die kinematische Kopplung von Vorschaltradsatz VS und Hauptradsatz HS an die Schaltelemente A bis F und an die Antriebs- und Abtriebswelle AN, AB wurde im wesentlichen von 1 übernommen, sodaß auch für das erste erfindungsgemäße Getriebe gemäß 2 die in 1B dargestellte Schaltlogik gilt.Based 2 Now, a first exemplary transmission scheme according to the present invention will be explained. As in the generic state of the art according to 1 the automatic transmission according to the invention comprises a drive shaft AN, an output shaft AB, a planetary gearset VS constructed as a single planetary gearset, a multi-element main gearset HS formed from coupled planetary gear sets, and six shifting elements A to F. Preferably, by selectively closing each of these six Switching elements A to F, a speed of the drive shaft AN on the wheelsets VS, HS transmittable in at least eight different forward gears, with each gear change from a gear in the next higher or next lower gear always only one previously switched switching element opened and not previously switched Switching element is closed. The transfer gearset VS and the main gearset HS are arranged coaxially with one another. By way of example, the drive shaft AN and the output shaft AB are coaxial with each other, but can also be parallel to the axis or at an angle to each other by a comparatively simple modification. The kinematic coupling of transfer gearset VS and main gearset HS to the switching elements A to F and to the drive and output shafts AN, AB has been essentially of 1 taken over, so that also for the first inventive transmission according to 2 in the 1B shown switching logic applies.
  • Ein Detailunterschied zu 1 betrifft die Ausbildung des Hauptradsatzes HS, der nunmehr beispielhaft als ein „auf eine Zweisteg-Einheit reduziertes Dreisteg-Fünfwellen-Planetengetriebe" mit vier voneinander unabhängigen Eingangselementen und einem Ausgangselement ausgeführt ist. Dieser „neue" Hauptradsatz HS gemäß 2 ist aus drei einzelnen miteinander gekoppelten Planetenradsätze gebildet, wobei wiederum zwei dieser drei einzelnen Planetenradsätze als ein Planetenradsatz zusammengefaßt sind, der dann mit dem verbliebenen Einzel-Planetenradsatz gekoppelt ist. Dabei umfasst der "neue" Hauptradsatz HS drei Sonnenräder S1_HS, S2_HS und S3_HS, nur zwei Hohlräder H13_HS und H2_HS, sowie nur zwei Stege ST13_HS und ST2_HS mit jeweils daran verdrehbar gelagerten Planetenrädern P13_HS bzw. P2_HS. Das zweite Sonnenrad S2_HS, der zweite Steg ST2_HS, die kurzen Planetenräder P2_HS und das zweite Hohlrad H2_HS sind dem verbleibenden Einzel-Planetenradsatz des Hauptradsatzes HS zugeordnet, wobei diese kurzen Planetenräder P2_HS mit dem zweiten Sonnenrad S2_HS und dem zweiten Hohlrad H2_HS des Hauptradsatzes HS kämmen. Das erste und dritte Sonnenrad S1_HS und S3_HS, der gekoppelte Steg ST13_HS, die langen Planetenräder P13_HS und das gekoppelte Hohlrad H13_HS sind dem gekoppelten Planetenradsatz des Hauptradsatzes HS zugeordnet, wobei diese langen Planetenräder P13_HS mit beiden Sonnenrädern S1_HS und S3 HS und mit dem gekoppelten Hohlrad H13_HS des Hauptradsatzes HS kämmen. Im Prinzip kann der so beschriebene gekoppelte Planetenradsatz des Hauptradsatzes HS also auch als ein Einzel-Planetenradsatz mit geteiltem Sonnenrad verstanden werden. Diese "Teilung des genannten Sonnenrades in zwei einzelne Sonnenräder (S1_HS, S3_HS) wiederum ist wichtig, um die kinematische Kopplung der Eingangselemente des Hauptradsatzes HS an die verschiedenen Schaltelemente A bis F und die kinematische Kopplung des Aus gangselementes des Hauptradsatzes HS an die Abtriebswelle AB des Getriebes, so wie aus dem gattungsgemäßen Stand der Technik gemäß 1 vorgegeben, nunmehr in Verbindung mit der nachfolgend beschriebenen erfindungsgemäßen Bauteilanordnung darstellen zu können. Räumlich gesehen ist der das zweite Sonnenrad S2_HS aufweisende Einzel-Planetenradsatz des Hauptradsatzes HS auf der vorschaltradsatzfernen Seite des Hauptradsatzes HS angeordnet, wohingegen das dritte Sonnenrad S3_HS auf der vorschaltradsatznahen Seite des Hauptradsatzes HS angeordnet ist. Das erste Sonnenrad S1_HS des Hauptradsatzes HS ist also axial zwischen den anderen Sonnenrädern S3_HS und S2_HS des Hauptradsatzes HS angeordnet.A detail difference to 1 relates to the configuration of the main gearset HS, which is now exemplified as a "two-track unit reduced three-way, five-shaft planetary gear" with four independent input elements and an output element is executed this "new" main gearset HS according to 2 is formed of three individual coupled planetary gear sets, again two of these three individual planetary gear sets are combined as a planetary gear, which is then coupled to the remaining single planetary gear set. In this case, the "new" main gearset HS comprises three sun gears S1_HS, S2_HS and S3_HS, only two ring gears H13_HS and H2_HS, as well as only two webs ST13_HS and ST2_HS, each with planetary gears P13_HS and P2_HS rotatably mounted thereon. The second sun gear S2_HS, the second bridge ST2_HS, the short planetary gears P2_HS and the second ring gear H2_HS are assigned to the remaining individual planetary gearset of the main gearset HS, these short planetary gears P2_HS meshing with the second sun gear S2_HS and the second ring gear H2_HS of the main gearset HS. The first and third sun gear S1_HS and S3_HS, the coupled web ST13_HS, the long planetary gears P13_HS and the coupled ring gear H13_HS are associated with the coupled planetary gearset of the main gearset HS, these long planetary gears P13_HS with both sun gears S1_HS and S3 HS and with the coupled ring gear H13_HS of the main gearset HS comb. In principle, the so-described coupled planetary gearset of the main gearset HS can thus also be understood as a single planetary gear with a split sun gear. This "division of said sun gear into two individual sun gears (S1_HS, S3_HS) in turn is important to the kinematic coupling of the input elements of the main gearset HS to the various switching elements A to F and the kinematic coupling of the output element of the main gearset HS to the output shaft AB of Getriebes, as well as from the generic state of the art according to 1 given to be able to represent now in connection with the component assembly according to the invention described below. Spatially seen, the single sun gear S2_HS having single planetary gearset of the main gearset HS is arranged on the side of the main gearset HS away from the transfer gearset, whereas the third sun gear S3_HS is arranged on the side of the main gearset HS close to the transfer gearset. The first sun gear S1_HS of the Main gearset HS is thus arranged axially between the other sun gears S3_HS and S2_HS of the main gearset HS.
  • Der Vorschaltradsatz VS umfasst wie in 1 ein Sonnenrad SO_VS, einen gekoppelten Steg ST VS mit daran verdrehbar gelagerten inneren und äußeren Planetenrädern P1_VS, P2_VS sowie ein Hohlrad HO_VS. Das Sonnenrad SO_VS ist dabei an einer mit dem Getriebegehäuse GG verdrehfest verbundenen Nabe GN, die sich ausgehend von einer getriebegehäusefesten Gehäusewand GW in den Getriebeinnenraum in Richtung Vorschaltradsatz VS erstreckt, festgesetzt. Die genannte Gehäusewand GW bildet hier eine Außenwand des Getriebes, die einerseits auf der dem Hauptradsatz HS abgewandten Seite des Vorschaltradsatzes VS angeordnet ist, andererseits einem hier zur Vereinfachung nicht näher dargestellten und mit der Antriebswelle AN wirkverbundenen Antriebsmotor des Getriebes zugewandt ist. In dem in 2 dargestellten Getriebeschema ist beispielhaft ein Drehmomentwandler in Kraftflußrichtung zwischen Antriebsmotor und Antriebswelle AN angeordnet. Der gekoppelte Steg ST VS bildet das Eingangselement des Vorschaltradsatzes VS, wobei ein dem Hauptradsatz HS zugewandtes Stegblech dieses Stegs ST_VS mit der Antriebswelle AN des Getriebes verdrehfest verbunden ist. Das Hohlrad HO_VS bildet das Ausgangselement des Vorschaltradsatzes HS und erzeugt eine Drehzahl, die kleiner ist als die Drehzahl der Antriebswelle AN und die gleiche Drehrichtung hat wie die Drehzahl der Antriebs welle AN. Diese Ausgangsdrehzahl des Vorschaltradsatzes VS ist über das erste und zweite Schaltelement A und B auf zwei verschiedenen Eingangselemente des Hauptradsatzes HS übertragbar.The transfer gearset VS includes as in 1 a sun gear SO_VS, a coupled bridge ST VS with inner and outer planetary gears P1_VS, P2_VS rotatably mounted thereon and a ring gear HO_VS. The sun gear SO_VS is fixed to a gearbox GG rotationally fixed to the hub GN, which extends from a gear housing fixed housing wall GW in the transmission interior in the direction of the transfer gearset VS, set. The said housing wall GW here forms an outer wall of the transmission, which is arranged on the one hand on the side facing away from the main gearset HS side of the transfer gearset VS, on the other hand facing here for simplicity not shown in detail and operatively connected to the drive shaft AN drive motor of the transmission. In the in 2 illustrated transmission scheme is exemplified a torque converter in Kraftflußrichtung between the drive motor and drive shaft AN arranged. The coupled web ST VS forms the input element of the transfer gearset VS, wherein a web plate of this web ST_VS facing the main gearset HS is connected rotationally fixed to the drive input shaft AN of the transmission. The ring gear HO_VS forms the output element of the transfer gearset HS and generates a speed which is smaller than the rotational speed of the drive shaft AN and the same direction of rotation as the rotational speed of the drive shaft AN. This output speed of the transfer gearset VS can be transferred via the first and second shift elements A and B to two different input elements of the main gearset HS.
  • Das erste und zweite Sonnenrad S1_HS, S2_HS des Hauptradsatzes HS sind verdrehfest miteinander verbunden, bilden das erste Eingangselement des Hauptradsatzes HS und sind über das hier als Lamellenkupplung ausgebildete zweite Schaltelement B mit dem Ausgangselement – also dem Hohlrad HO_VS – des Vorschaltradsatzes VS verbindbar. Das zweite Hohlrad H2_HS des Hauptradsatzes HS bildet das zweite Eingangselement des Hauptradsatzes HS und ist über das hier als Lamellenkupplung ausgebildete erste Schaltelement A ebenfalls mit dem Ausgangselement – also dem Hohlrad HO_VS – des Vorschaltradsatzes VS verbindbar. Der gekoppelte Steg ST13_HS des Hauptradsatzes HS bildet das dritte Eingangselement des Hauptradsatzes HS und ist einerseits über das hier als Lamellenkupplung ausgebildete fünfte Schaltelement E mit des Antriebswelle AN verbindbar, andererseits wahlweise auch über das hier beispielhaft als Lamellenbremse ausgebildete vierte Schaltelement D am Getriebegehäuse GG festsetzbar. Das dritte Sonnenrad S3_HS des Hauptradsatzes HS bildet das vierte Eingangselement des Hauptradsatzes HS und ist einerseits über das hier als Lamellenkupplung ausgebildete sechste Schaltelement F mit des Antriebswelle AN verbindbar, andererseits wahlweise auch über das hier beispielhaft als Lamellenbremse ausgebildete dritte Schaltelement C am Getriebegehäuse GG festsetzbar. Das gekoppelte Hohlrad H13_HS und der zweite Steg ST2_HS des Hauptradsatzes HS sind verdrehfest miteinander verbunden, bilden das Ausgangselement des Hauptradsatzes HS und sind mit der Antriebswelle AB des Getriebes verbunden.The first and second sun gear S1_HS, S2_HS of the main gearset HS rotationally connected to each other, form the first input element of the main gearset HS and are over here designed as a multi-plate clutch second switching element B with the starting element - ie the ring gear HO_VS - des Transfer gearset VS connectable. The second ring gear H2_HS of the main gearset HS forms the second input element of the main gearset HS and is over the here designed as a multi-plate clutch first switching element A also with the starting element - ie the ring gear HO_VS - des Transfer gearset VS connectable. The coupled bridge ST13_HS of the Main gearset HS forms the third input element of the main gearset HS and is on the one hand about designed here as a multi-plate clutch fifth switching element E with the Drive shaft AN connectable, on the other hand optionally also via the here exemplified as a multi-disc brake fourth switching element D on the gearbox GG determinable. The third sun gear S3_HS of the main gearset HS forms the fourth input element of the main gearset HS and is on the one hand over here designed as a multi-plate clutch sixth switching element F with the drive shaft AN connectable, on the other hand optionally also over here exemplified as a multi-disc brake third switching element C on the gearbox GG determinable. The coupled ring gear H13_HS and the second bridge ST2_HS of the main gearset HS are rotationally connected with each other, form the output element of the main gearset HS and are with the Drive shaft AB of the transmission connected.
  • Aus dem Aufbau des Hauptradsatzes HS und seiner kinematischen Kopplung an die einzelnen Schaltelemente A bis F ist ersichtlich, dass im Un terschied zu 1 in 2 die in 1 bestehende feste Kopplung zwischen den Ausgangselementen 230, 330, 630 der drei Schaltelemente B, C, F und dem ersten Eingangselement des Hauptradsatzes HS (in 1 also dem Sonnenrad S1_HS) ersetzt ist durch eine Kombination aus einer festen Kopplung zwischen Ausgangselement 230 der Kupplung B und dem ersten Eingangselement des Hauptradsatzes HS (in 2 also den gekoppelten Sonnenräder S1_HS und S2_HS), aus einer festen Kopplung zwischen Ausgangselement 330 der Bremse C und Ausgangselement 630 der Kupplung F und dem vierten Eingangselement des Hauptradsatzes HS (in 2 also dem Sonnenrad S3_HS, sowie aus einer kinematischen Kopplung zwischen dem ersten und vierten Eingangselement des Hauptradsatzes HS über die langen Planetenräder P13_HS des Hauptradsatzes HS. Entsprechend fallen die Linien des ersten und vierten Eingangselementes des Hauptradsatzes HS in einem Drehzahlplan des erfindungsgemäßen Getriebes gemäß 2 zusammen. Sollte in einer Modifikation des Hauptradsatzes HS vorgesehen sein, dass die genannten langen Planetenräder P13_HS abweichend von der Darstellung in 2 als Stufenplanetenräder ausgebildet sind, so würden in dem zu dieser Modifikation zugehörigen Drehzahlplan die Linien des ersten und vierten Eingangselementes des modifizierten Hauptradsatzes benachbart zueinander liegen.From the structure of the main gearset HS and its kinematic coupling to the individual switching elements A to F it can be seen that in the difference to 1 in 2 in the 1 existing fixed coupling between the output elements 230 . 330 . 630 the three switching elements B, C, F and the first input element of the main gearset HS (in 1 that is, the sun gear S1_HS) is replaced by a combination of a fixed coupling between the output element 230 the clutch B and the first input element of the main gearset HS (in 2 ie the coupled sun gears S1_HS and S2_HS), from a fixed coupling between the output element 330 brake C and output element 630 the clutch F and the fourth input element of the main gearset HS (in 2 that is, the sun gear S3_HS, as well as a kinematic coupling between the first and fourth input elements of the main gearset HS via the long planet gears P13_HS of the main gearset HS. Accordingly, the lines of the first and fourth input element of the main gearset HS fall in accordance with a speed plan of the transmission according to the invention 2 together. Should be provided in a modification of the main gearset HS that said long planet gears P13_HS different from the illustration in 2 are designed as stepped planetary gears, so would be in the associated to this modification speed plan, the lines of the first and fourth input element of the modified main gearset adjacent to each other.
  • Gemäß der Erfindung bilden das fünfte und sechste Schaltelement E, F eine fertigungstechnisch einfach vormontierbare Baugruppe, die einen für das fünfte und sechste Schaltelement E, F gemeinsamen Lamellenträger ZYLEF, je ein Lamellenpaket 500, 600 für das fünfte und sechste Schaltelement E, F, sowie je eine Servoeinrichtung 510, 610 für das fünfte und sechste Schaltelement E, F zur Betätigung des jeweiligen Lamellenpaketes 500, 600 des fünften bzw. sechsten Schaltelementes E, F umfasst. Dabei bildet der für die beiden Kupplungen E, F gemeinsame Lamellenträger ZYLEF sowohl das Eingangselement 520 der Kupplung E als auch das Eingangselement 620 der Kupplung F. Wie in 2 ersichtlich, ist diese Baugruppe mit den beiden Kupplun gen E, F räumlich gesehen auf der dem Hauptradsatz HS abgewandten Seite des Vorschaltradsatzes VS angeordnet. Je nach geometrischer Auslegung insbesondere des Vorschaltradsatzes VS und der Lamellenpakete 500, 600 der Kupplungen E, F kann in einer anderen Ausgestaltung der die Kupplungen E, F umfassenden Baugruppe auch vorgesehen sein, dass die Lamellenpakete 500, 600 der Kupplungen E, F abweichend von der Darstellung in 2 teilweise oder auch ganz in einem Bereich radial über dem Vorschaltradsatz VS angeordnet sind, wobei aber wesentliche Bauteile der die Kupplungen E, F umfassenden Baugruppe – insbesondere die Servoeinrichtungen 510, 610 der Kupplungen E, F – dann immer noch zumindest überwiegend auf der dem Hauptradsatz HS abgewandten Seite des Vorschaltradsatzes VS angeordnet sind.According to the invention form the fifth and sixth switching element E, F a manufacturing technology easily preassembled module, a common for the fifth and sixth switching element E, F plate carrier ZYLEF, each a disk set 500 . 600 for the fifth and sixth switching element E, F, and each one servo device 510 . 610 for the fifth and sixth switching element E, F for actuating the respective disk set 500 . 600 of the fifth and sixth switching element E, F comprises. Here, the common for the two clutches E, F disc carrier ZYLEF forms both the input element 520 the clutch E and the input element 620 the clutch F. As in 2 it can be seen, this assembly with the two Kupplun conditions E, F spatially seen on the main gearset HS facing side of the transfer gearset VS arranged. Depending on the geometric design, in particular of the transfer gearset VS and the disk packs 500 . 600 The clutches E, F can also be provided in another embodiment of the couplings E, F comprehensive assembly that the disk packs 500 . 600 the couplings E, F deviating from the illustration in 2 are arranged partially or even in a region radially above the transfer gearset VS, but with essential components of the clutches E, F comprehensive assembly - especially the servo devices 510 . 610 the clutches E, F - then still at least predominantly on the side facing away from the main gearset HS side of the transfer gearset VS are arranged.
  • Wie in 2 weiterhin ersichtlich, sind das hier als Lamellenkupplung ausgebildete erste Schaltelement A und das ebenfalls hier als Lamellenkupplung ausgebildete zweite Schaltelement B auf der Seite des Vorschaltradsatzes VS angeordnet, die der Baugruppe mit den beiden Kupplungen E, F gegenüberliegt, räumlich gesehen in einem Bereich axial zwischen Vorschaltradsatz VS und Hauptradsatz HS. Dabei ist die Kupplung A näher am Vorschaltradsatz VS angeordnet als die Kupplung B, wobei die Kupplung A hier axial unmittelbar an den Vorschaltradsatz VS auf dessen dem Hauptradsatz HS zugewandten Seite angrenzt und die Kupplung B axial unmittelbar an die Kupplung A auf deren dem Hauptradsatz HS zugewandten Seite angrenzt. Die Lamellenpakete 100, 200 der beiden Kupplungen A, B sind beispielhaft auf gleichem Durchmesser angeordnet, was die Verwendung von gleichen Lamellen für diese Kupplungen A, B ermöglicht. Ein Eingangselement 120 der Kupplung A ist beispielhaft als zylinderringförmiger Außenlamellenträger ausgebildet, der einerseits an seinem vorschaltradsatznahen Ende mit dem Hohlrad HO_VS verdrehfest verbunden ist und andererseits an seinem Innendurchmesser im Bereich seines hauptradsatznahen Endes ein geeignetes Mitnahmeprofil zur Aufnahme von beispielsweise als außenverzahnte Belaglamellen ausgebildeten Außenlamellen des Lamellenpaketes 100 der Kupplung A aufweist. Ein Eingangselement 220 der Kupplung B ist beispielhaft ebenfalls als zylinderringförmiger Außenlamellenträger ausgebildet und weist an seinem Innendurchmesser im Bereich seines hauptradsatznahen Endes ein geeignetes Mitnahmeprofil zur Aufnahme von beispielsweise als außenverzahnte Belaglamellen ausgebildeten Außenlamellen des Lamellenpaketes 200 der Kupplung B auf. An seinem der Kupplung A bzw. dem Vorschaltradsatz VS zugewandten Ende ist das Eingangselement 220 der Kupplung B mit dem Eingangselement 120 der Kupplung A verdrehfest verbunden, ist also über das Eingangselement 120 der Kupplung A mit dem Hohlrad HO_VS des Vorschaltradsatzes VS verbunden. Selbstverständlich können diese beiden Eingangselemente 120, 220 auch einstückig ausgeführt sein. Die Ausgangselemente 130, 230 beider Kupplungen A, B sind entsprechend als Innenlamellenträger ausgebildet und weisen an ihrem Außendurchmesser jeweils ein geeignetes Mitnahmeprofil zur Aufnahme von beispielsweise als innenverzahnte Stahllamellen ausgebildeten Innenlamellen des jeweiligen Lamellenpaketes 100 bzw. 200. Der weitgehend scheibenförmig ausgebildete Innenlamellenträger 130 der Kupplung A erstreckt sich hierbei in etwa parallel zum Vorschaltradsatz VS und ist in seinem Nabenbereich mit einer zweiten Sonnenwelle 140 verdrehfest verbunden. Diese zweite Sonnenwelle 140 wiederum erstreckt sich ausgehend von der Kupplung A axial in Richtung Hauptradsatz HS, durchdringt in ihrem Verlauf sowohl die neben der Kupplung A angeordnete Kupplung B als auch den Hauptradsatz HS zentrisch vollständig, und ist auf der vorschaltradsatzfernen Seite des Hauptradsatzes HS mit dem zweiten Hohlrad H2_HS des Hauptradsatzes HS verdrehfest verbunden. Bekanntlich bildet das genannte Hohlrad H2_HS das zweite Eingangselement des Hauptradsatzes HS. Der ebenfalls weitgehend scheibenförmig ausgebildete Innenlamellenträger 230 der Kupplung B erstreckt sich in etwa parallel zum Innenlamellenträger 130 der Kupplung A und ist in seinem Nabenbereich mit einer ersten Sonnenwelle 240 verdrehfest verbunden. Diese erste Sonnenwelle 240 wiederum erstreckt sich ausgehend von der Kupplung B axial in Richtung Hauptradsatz HS, durchdringt in ihrem axialen Verlauf das vorschaltradsatznahe dritte Sonnenrad S3_HS des Hauptradsatzes HS zentrisch vollständig, umschließt dabei die zweite Sonnenwelle 140 radial, und ist mit den beiden gekoppelten Sonnenrädern S1_HS und S2_HS des Hauptradsatzes HS verbunden. Bekanntlich bilden die genannten gekoppelten Sonnenräder S1_HS, S2_HS das erste Eingangselement des Hauptradsatzes HS.As in 2 Furthermore, it can be seen that here designed as a multi-disc clutch first switching element A and also designed here as a multi-plate clutch second switching element B are arranged on the side of the transfer gearset VS, which is the assembly with the two clutches E, F, spatially seen in a range axially between Vorschaltradsatz VS and main gearset HS. In this case, the clutch A is arranged closer to the transfer gearset VS than the clutch B, the clutch A axially adjacent directly to the transfer gearset VS on the side facing the main gearset HS and the clutch B axially facing directly to the clutch A on the main gearset HS Side adjacent. The plate packs 100 . 200 The two clutches A, B are arranged by way of example on the same diameter, which allows the use of identical lamellae for these clutches A, B. An input element 120 the clutch A is exemplified as cylindrical outer disk carrier, which is connected rotationally fixed on the one hand at its vorschaltradsatznahen end with the ring gear HO_VS and on the other hand at its inner diameter in the region of his hauptradsatznahen end a suitable driving profile for receiving, for example, as externally toothed lining blades formed outer disks of the disk set 100 the clutch A has. An input element 220 the clutch B is also exemplified as a cylindrical outer disk carrier and has at its inner diameter in the region of his hauptradsatznahen end a suitable driving profile for receiving, for example, as externally toothed lining blades formed outer disks of the disk set 200 the clutch B on. At its end facing the clutch A or the transfer gearset VS is the input element 220 the clutch B with the input element 120 the clutch A rotationally connected, so is about the input element 120 the clutch A connected to the ring gear HO_VS the Vorschaltradsatzes VS. Of course, these two input elements 120 . 220 also be made in one piece. The output elements 130 . 230 Both clutches A, B are respectively formed as an inner disk carrier and have at their outer diameter in each case a suitable driving profile for receiving, for example, formed as an internally toothed steel disks inner disks of the respective disk set 100 respectively. 200 , The largely disk-shaped inner disk carrier 130 The clutch A extends in this case approximately parallel to the transfer gearset VS and is in its hub region with a second sun shaft 140 rotationally connected. This second sun wave 140 in turn extends starting from the clutch A axially in the direction of the main gearset HS, penetrates in its course both the arranged next to the clutch A clutch B and the main gearset HS centric complete, and is on the side of the main gearset HSZ with the second ring H2_HS of the Main gearset HS torsionally connected. As is known, said ring gear H2_HS forms the second input element of the main gearset HS. The likewise largely disk-shaped inner disk carrier 230 the clutch B extends approximately parallel to the inner disk carrier 130 the clutch A and is in its hub area with a first sun shaft 240 rotationally connected. This first sun wave 240 in turn, starting from the clutch B, extends axially in the direction of the main gearset HS, penetrates centrally in its axial course the third sun gear S3_HS of the main gearset HS close to the transfer gearset, thereby enclosing the second sun shaft 140 radial, and is connected to the two coupled sun gears S1_HS and S2_HS of the main gearset HS. As is known, the mentioned coupled sun gears S1_HS, S2_HS form the first input element of the main gearset HS.
  • In 2 der Einfachheit halber nur schematisch dargestellt sind eine Servoeinrichtung 110 zur Betätigung des Lamellenpaketes 100 der Kupplung A und eine Servoeinrichtung 210 zur Betätigung des Lamellenpaketes 200 der Kupplung B. Die Servoeinrichtung 110 der Kupplung A ist hierbei axial zwischen Vorschaltradsatz VS und dem Ausgangselement 130 bzw. Innenlamellenträger der Kupplung A angeordnet und beispielhaft an diesem Ausgangselement 130 bzw. Innenlamellenträger der Kupplung A axial verschiebbar gelagert. Beim Schließen der Kupplung A betätigt diese Servoeinrichtung 110 das ihr zugeordnete Lamellenpaket 100 axial in Richtung Hauptradsatz HS. Sinnvollerweise weist die Servoeinrichtung 110 auch einen dynamischen Druckausgleich auf zur Kompensation eines rotatorischen Druckes ihres stets mit Drehzahl des zweiten Eingangselementes des Hauptradsatzes HS, also hier stets mit Drehzahl des Hohlrades H2_HS rotierenden Druckraums. Die Servoeinrichtung 210 der Kupplung B ist hier beispielhaft auf der der Kupplung A bzw. dem Vorschaltradsatz VS gegenüberliegenden Seite des Lamellenpaketes 200 der Kupplung B angeordnet und an dem Ausgangselement 230 bzw. Innenlamellenträger der Kupplung B axial verschiebbar gelagert. Beim Schließen der Kupplung B betätigt diese Servoeinrichtung 210 das ihr zugeordnete Lamellenpaket 200 axial in Richtung Vorschaltradsatz VS. Sinnvollerweise weist die Servoeinrichtung 210 auch einen dynamischen Druckausgleich auf zur Kompensation eines rotatorischen Druckes ihres stets mit Drehzahl des ersten Eingangselementes des Hauptradsatzes HS, also hier stets mit Drehzahl der beiden Sonnenräder S1_HS und S2_HS rotierenden Druckraums.In 2 for the sake of simplicity, only schematically are a servo device 110 for actuating the disk pack 100 the clutch A and a servo device 210 for actuating the disk pack 200 the clutch B. The servo 110 the clutch A is in this case axially between the transfer gearset VS and the output element 130 or inner disk carrier of the clutch A arranged and exemplified at this output element 130 or inner disk carrier of the clutch A mounted axially displaceable. When closing the clutch A actuates this servo 110 the plate set associated with it 100 axially in the direction of the main gearset HS. It makes sense to point the servo 110 also a dynamic pressure equalization in order to compensate for a rotational pressure of their always at rotational speed of the second input element of the main gearset HS, so here always with rotational speed of the ring gear H2_HS rotating pressure chamber. The servo device 210 the clutch B is exemplified here on the clutch A or the Vorschaltradsatz VS opposite side of the disk set 200 the clutch B and arranged on the output element 230 or inner disk carrier of the clutch B mounted axially displaceable. When closing the clutch B actuates this servo 210 the plate set associated with it 200 axially in the direction of the transfer gearset VS. It makes sense to point the servo 210 also a dynamic pressure compensation to compensate for a rotational pressure of their always rotating at speed of the first input element of the main gearset HS, so here always with rotational speed of the two sun gears S1_HS and S2_HS rotating pressure chamber.
  • Wie in 2 weiterhin ersichtlich, sind sowohl das hier beispielhaft als Lamellenbremse ausgebildete dritte Schaltelement C als auch das hier beispielhaft ebenfalls als Lamellenbremse ausgebildete vierte Schaltelement D auf der Seite des Vorschaltradsatzes VS angeordnet, die der Baugruppe mit den beiden Kupplungen E, F gegenüberliegt, räumlich gesehen in einem Bereich axial zwischen der Kupplung B und dem Hauptradsatz HS. Dabei ist die Bremse D näher am Hauptradsatz HS angeordnet als die Bremse C. Eine Servoeinrichtung 310 zum Betätigen eines Lamellenpaketes 300 der Bremse C und eine Servoeinrichtung 410 zum Betätigen eines Lamellenpaketes 400 der Bremse D sind in 2 der Einfachheit halber nur schematisch dargestellt, räumlich gesehen axial zwischen den beiden Lamellenpaketen 300 und 400 angeordnet und in entsprechenden Kolbenräumen des Getriebegehäuses GG axial verschiebbar gelagert. Beispielhaft sind die Außenlamellenträger beider Bremsen C, D in das Getriebegehäuse GG integriert. Selbstverständlich wird der Fachmann bei Bedarf auch für eine der beiden oder auch beide Bremsen C, D jeweils einen separaten Außenlamellenträger oder auch einen für beide Bremsen C, D gemeinsamen Außenlamellenträger vorsehen, der dann als separates Bauteil verdrehfest mit dem Getriebegehäuse GG verbunden ist. Selbstverständlich wird der Fachmann bei Bedarf auch die der jeweiligen Bremse mit dem separaten Außenlamellenträger zugeordnete Servoeinrichtung in den genannten separaten Außenlamellenträger integrieren. Das Ausgangselement 330 der Bremse C ist hier als weitgehend scheibenförmiger Innenlamellenträger ausgebildet, der sich räumlich gesehen ausgehend vom Innendurchmesser des Lamellenpaketes 300 der Bremse C radial nach innen erstreckt und in seinem Nabenbereich mit einer dritten Sonnenwelle 640 verdrehfest verbunden. Diese dritte Sonnenwelle 640 stellt die mechanische Verbindung des Ausgangselementes 330 der Bremse C zum vorschaltradsatznahen dritten Sonnenrad S3_HS des Hauptradsatzes HS her und umschließt dabei einen axialen Abschnitt der Stegwelle 540 radial. Sonnenwelle 640 und Sonnenrad S3_HS können auch einstückig ausgeführt sein. Das Ausgangselement 430 der Bremse D ist hier ebenfalls als weitgehend scheibenförmiger Innenlamellenträger ausgebildet, der sich räumlich gesehen ausgehend vom Innendurchmesser des Lamellenpaketes 400 der Bremse D radial nach innen erstreckt bis zu dem vorschaltradsatznahen Stegblech des gekoppelten Stegs ST13_HS des Hauptradsatzes HS, mit dem er auch verdrehfest verbunden ist. Innenlamellenträger 430 und vorschaltradsatznahes Stegblech des Stegs ST13_HS können auch einstückig ausgeführt sein.As in 2 Furthermore, both the example designed here as a multi-disc brake third switching element C and the example here also designed as multi-disc brake fourth switching element D are arranged on the side of the transfer gearset VS, which is the assembly with the two clutches E, F, spatially seen in one Range axially between the clutch B and the main gearset HS. In this case, the brake D is arranged closer to the main gearset HS than the brake C. A servo device 310 for actuating a disk pack 300 the brake C and a servo device 410 for actuating a disk pack 400 the brake D are in 2 for simplicity, shown only schematically, spatially seen axially between the two plate packs 300 and 400 arranged and mounted axially displaceable in corresponding piston chambers of the transmission housing GG. By way of example, the outer disk carriers of both brakes C, D are integrated into the transmission housing GG. Of course, if necessary, the skilled person will also provide for each of the two or both brakes C, D a separate outer disk carrier or a common for both brakes C, D outer disk carrier, which is then connected as a separate component rotationally fixed to the transmission housing GG. Of course, if necessary, the person skilled in the art will also integrate the servo device associated with the respective brake with the separate outer disk carrier into the said separate outer disk carrier. The starting element 330 the brake C is formed here as a largely disk-shaped inner disk carrier, which spatially seen starting from the inner diameter of the disk set 300 the brake C extends radially inwardly and in its hub region with a third sun shaft 640 rotationally connected. This third sun wave 640 represents the mechanical connection of the output element 330 the brake C to the third sun gear S3_HS of the main gearset HS, which is close to the transfer gearset, and encloses an axial section of the web shaft 540 radial. sun wave 640 and sun gear S3_HS can also be made in one piece. The starting element 430 The brake D is also formed here as a largely disk-shaped inner disk carrier, which spatially seen starting from the inner diameter of the disk set 400 the brake D extends radially inwards up to the transfer gear set near web plate of the coupled web ST13_HS of the main gearset HS, with which it is also rotationally connected. Inner disk carrier 430 and web plate-related web plate of the web ST13_HS can also be made in one piece.
  • Selbstverständlich wird der Fachmann auch die räumliche Lage der beiden Bremsen C, D innerhalb des Getriebegehäuses bei Bedarf modifizieren, sodaß abweichend von der Darstellung in 2 die Bremse C beispielsweise im Bereich der Gehäusewand GW angeordnet ist und/oder die Bremse D beispielsweise in einem Bereich radial über dem Hauptradsatz HS angeordnet ist.Of course, the skilled person will also modify the spatial position of the two brakes C, D within the gear housing if necessary, so that deviating from the illustration in 2 the brake C is arranged, for example, in the region of the housing wall GW and / or the brake D is arranged, for example, in a region radially above the main gearset HS.
  • Zurückkommend auf die durch die beiden Kupplungen E, F gebildeten Baugruppe, ist in 2 ersichtlich, dass der für die Kupplungen E und F gemeinsame Lamellenträger ZYLEF für beide Kupplungen E, F deren Eingangselement bildet und entsprechend mit der Antriebswelle AN verdrehfest verbunden ist. Für die Kupplung E ist der Lamellenträger ZYLEF als Außenlamellenträger zur Aufnahme von beispielsweise als außenverzahnte Stahllamellen ausgebildeten Außenlamellen des Lamellenpaketes 500 der Kupplung E ausgebildet, für die Kupplung F als Innenlamellenträger zur Aufnahme von beispielsweise als innenverzahnte Belaglamellen ausgebildeten Innenlamellen des Lamellenpaketes 600 der Kupplung F. Räumlich gesehen ist das Lamellenpaket 600 der Kupplung F in einem Bereich radial über dem Lamellenpaket 500 der Kupplung E angeordnet, wobei das radial innere Lamellenpaket 500 axial unmittelbar neben dem Vorschaltradsatz VS, insbesondere axial unmittelbar neben dem Hohlrad HO_VS des Vorschaltradsatzes VS angeordnet ist. Selbstverständlich können anstelle der wechselseitig angeordneten Stahllamellen (ohne Reibbelag) und Belaglamellen auch einseitig mit einem Reibbelag belegte Stahllamellen verwendet werden, wobei dann jeweils eine außenverzahnte belegte Stahllamelle und eine innenverzahnte belegte Stahllamelle wechselseitig zu einem Lamellenpaket zusammengefügt werden müssen. Selbstverständlich können anstelle der vorgeschlagenen Stahllamellen auch Lamellen aus Carbon oder Kohlefasern oder anderen geeigneten Verbundwerkstoffen verwendet werden. Geometrisch ist der genannte Lamellenträger ZYLEF im wesentlichen in Form eines in Richtung Vorschaltradsatz VS geöffneten Topfes ausgebildet. Am Innendurchmesser eines gestuft zylindrischen Abschnitts 521 des Lamellenträger ZYLEF sind die Außenlamellen des Lamellenpaketes 500 der Kupplung E angeordnet. Ein zumindest weitgehend scheibenförmiger Abschnitt (Topfboden) 522 des Lamellenträgers ZYLEF schließt sich an den genannten zylindrischen Abschnitt 521 des Lamellenträgers ZYLEF an und erstreckt sich ausgehend vom vorschaltradsatzfernen Ende des zylindrischen Abschnitts 521 radial nach innen. Am Innendurchmesser des genannten Topfbodens (522) des Lamellenträgers ZYLEF schließt sich eine Nabe des Lamellenträgers ZYLEF an. Ausgehend vom Innendurchmesser des genannten Topfbodens (522) erstreckt sich ein der Kupplung E zuzuordnender erster Nabenabschnitt 523 des Lamellenträgers ZYLEF axial in Richtung Vorschaltradsatz VS. Dieser erste Nabenabschnitt 523 ist an seinem vorschaltradsatznahen Ende mit einem hauptradsatzfernen Stegblech des gekoppelten Stegs ST VS des Vorschaltradsatzes VS verdrehfest verbunden, wobei das hauptradsatznahe Stegblech dieses Stegs ST VS mit der Antriebswelle AN verdrehfest verbunden ist. Ein der Kupplung F zuzuordnender zweiter Nabenabschnitt 623 des Lamellenträgers ZYLEF erstreckt sich ausgehend vom Innendurchmesser des scheibenförmigen Abschnitts 522 bzw. Topfbodens des Lamellenträgers ZYLEF axial in zum Vorschaltradsatz VS entgegengesetzter Richtung bzw. axial in Richtung Gehäusewand GW. Dabei ist die Nabe des Lamellenträgers ZYLEF mit ihren Nabenabschnitten 523 und 623 an der getriebegehäusefesten Nabe GN, an der auch das Sonnenrad SO_VS des Vorschaltradsatzes VS festgesetzt ist, verdrehbar gelagert. Der Außendurchmesser des zylindrischen Abschnitts 521 des Lamellenträgers ZYLEF ist mit 621 bezeichnet, als Hinweis, dass dieser Abschnitt auch der Kupplung F zuzuordnen ist. An diesem Außendurchmesser ist nämlich ein Mitnahmeprofil zur Aufnahme der Innenlamellen des Lamellenpaketes 600 der Kupplung F vorgesehen.Coming back to the assembly formed by the two clutches E, F, is in 2 It can be seen that the disk carrier ZYLEF common to the clutches E and F forms the input element for both clutches E, F and is accordingly rotationally connected to the drive shaft AN. For the clutch E, the disk carrier ZYLEF is designed as an outer disk carrier for accommodating, for example, external disks of the disk pack formed as externally toothed steel disks 500 formed of the clutch E, for the clutch F as an inner disk carrier for receiving, for example, designed as internally toothed lining disks inner disks of the disk set 600 the clutch F. Spatially seen is the disk set 600 the clutch F in a region radially above the disk pack 500 arranged the clutch E, wherein the radially inner plate pack 500 axially directly adjacent to the transfer gearset VS, in particular axially directly adjacent to the ring gear HO_VS of the transfer gearset VS is arranged. Of course, instead of the mutually arranged steel plates (without friction lining) and lining plates also unilaterally occupied with a friction lining steel plates can be used, in which case an externally toothed occupied steel plate and an internally toothed occupied steel plate must be mutually assembled to form a plate pack. Of course, instead of the proposed steel plates also lamellae made of carbon or carbon fibers or other suitable composite materials may be used. Geometrically, said plate carrier ZYLEF is designed essentially in the form of a pot open in the direction of the transfer gearset VS. At the inside diameter of a stepped cylindrical section 521 of the plate carrier ZYLEF are the outer plates of the plate pack 500 the clutch E arranged. An at least largely disk-shaped section (pot bottom) 522 of the plate carrier ZYLEF joins the mentioned cylindrical section 521 of the plate carrier ZYLEF and extends from the off-gear set distal end of the cylindrical portion 521 radially inward. At the inner diameter of said pot bottom ( 522 ) of the plate carrier ZYLEF is followed by a hub of the plate carrier ZYLEF. Starting from the inner diameter of said pot bottom ( 522 ) extends to the clutch E attributable first hub portion 523 of the disk carrier ZYLEF axially in the direction of the transfer gearset VS. This first hub section 523 is at its vorratsradsatznahen end with a main gearset distant web plate of the coupled web ST VS of the transfer gearset VS rotationally connected, wherein the hauptradsatznahe web plate of this web ST VS is rotationally connected to the drive shaft AN. One of the clutch F assignable second hub portion 623 of the disk carrier ZYLEF extends from the inner diameter of the disk-shaped portion 522 or cup bottom of the plate carrier ZYLEF axially in opposite direction to the transfer gearset VS direction or axially in the direction of the housing wall GW. The hub of the plate carrier ZYLEF with its hub sections 523 and 623 on the gearbox fixed hub GN, to which the sun gear SO_VS of the transfer gearset VS is fixed rotatably mounted. The outer diameter of the cylindrical section 521 of the plate carrier ZYLEF is with 621 indicates, as an indication that this section is also assigned to the clutch F. At this outer diameter is namely a driving profile for receiving the inner disk of the disk set 600 provided the clutch F.
  • Die Servoeinrichtung 510 der Kupplung E zur Betätigung deren Lamellenpaket 500 umfaßt einen Druckraum 511, einen Druckausgleichsraum 512, einen Kolben 514, ein Rückstellelement 513 sowie eine Stauscheibe 515 und ist radial oberhalb des ersten Nabenanschnitts 523 des Lamellenträgers ZYLEF vollständig innerhalb eines Zylinderraums angeordnet, der durch den Lamellenträger ZYLEF, insbesondere durch dessen zylindrischen Abschnitt 521 gebildet wird. Der Kolben 514 ist an diesem Lamellenträger ZYLEF axial verschiebbar gelagert. Entsprechend rotiert die Servoeinrichtung 510 ständig mit Drehzahl der Antriebswelle AN. Zum Ausgleich des rotatorischen Drucks des rotierenden Druckraums 511 der Servoeinrichtung 510 ist ein dynamischer Druckausgleich mit dem drucklos mit Schmiermittel befüllbaren Druckausgleichsraum 512 vorgesehen, wobei dieser Druckausgleichsraum 512 näher am Hauptradsatz HS angeordnet ist als der genannte Druckraum 511. Dabei wird der Druckraum 511 durch eine Mantelfläche des Lamellenträgers ZYLEF und den Kolben 514 gebildet. Der Druckausgleichsraum 512 wird gebildet durch den Kolben 514 und die Stauscheibe 515, welche axial an dem Nabenabschnitt 523 des Lamellenträgers ZYLEF fixiert ist und gegenüber dem Kolben 515 axial verschiebbar schmiermitteldicht abgedichtet ist. Der Kolben 514 ist über das hier beispielhaft als Tellerfeder ausgebildete Rückstellelement 513 axial gegen den Nabenabschnitt 523 des Lamellenträgers ZYLEF vorgespannt. Bei einer Beaufschlagung des Druckraums 511 mit Druckmittel zum Schließen der Kupplung E bewegt sich der Kolben 514 axial in Richtung Vorschaltradsatz VS bzw. axial in Richtung Hauptradsatz HS und betätigt das ihm zugeordnete Lamellenpaket 500 gegen die Federkraft des Rückstellelementes 513.The servo device 510 the clutch E to operate their disc pack 500 includes a pressure chamber 511 , a pressure compensation room 512 , a piston 514 , a reset element 513 and a baffle plate 515 and is radially above the first hub cut 523 of the plate carrier ZYLEF completely disposed within a cylinder space, which is defined by the plate carrier ZYLEF, in particular by its cylindrical portion 521 is formed. The piston 514 is mounted axially displaceable on this plate carrier ZYLEF. Accordingly, the servo device rotates 510 constantly at speed of the drive shaft AN. To compensate for the rotary pressure of the rotating pressure chamber 511 the servo device 510 is a dynamic pressure equalization with the pressureless with lubricant fillable pressure compensation chamber 512 provided, this pressure equalization space 512 is arranged closer to the main gearset HS than said pressure chamber 511 , This is the pressure chamber 511 through a lateral surface of the plate carrier ZYLEF and the piston 514 educated. The pressure compensation room 512 is formed by the piston 514 and the baffle plate 515 , which axially on the hub portion 523 of the plate carrier ZYLEF is fixed and opposite the piston 515 axially displaceable lubricant seal is sealed. The piston 514 is about the example here designed as a plate spring return element 513 axially against the hub portion 523 of the plate carrier ZYLEF biased. When loading the pressure chamber 511 with pressure means for closing the clutch E, the piston moves 514 axially in the direction of the transfer gearset VS or axially in the direction of the main gearset HS and actuates the disk pack assigned to it 500 against the spring force of the return element 513 ,
  • Räumlich gesehen ist die Servoeinrichtung 510 der Kupplung E näher an Haupt- und Vorschaltradsatz HS, VS angeordnet als die Servoeinrichtung 610 der Kupplung F. Dabei ist diese Servoeinrichtung 610 räumlich gesehen zumindest überwiegend in einem Bereich radial über dem zweiten Nabenabschnitt 623 des Lamellenträgers ZYLEF angeordnet und auch an dem Lamellenträger ZYLEF axial verschiebbar gelagert. Entsprechend rotiert auch die Servoeinrichtung 610 ständig mit Drehzahl der Antriebswelle AN. Die Servoeinrichtung 610 der Kupplung F umfasst einen Druckraum 611, einen Druckausgleichsraum 612, einen abschnittsweise meanderförmig ausgebildeten Kolben 614, ein Rückstellelement 613, eine zylindrische Stauscheibe 615 und eine topfförmige Stützscheibe 618. Zum Ausgleich des rotatorischen Drucks des rotierenden Druckraums 611 der Servoeinrichtung 610 ist ein dynamischer Druckausgleich mit dem Druckausgleichsraum 612 vorgesehen. Hierzu erstreckt sich die zylindrische Stauscheibe 615 auf einem definierten Durchmesser oberhalb des Nabenanschnitts 623 ausgehend vom scheibenförmigen Abschnitt 522 des Lamellenträgers ZYLEF axial in Richtung Gehäusewand GW und ist zum axial benachbarten Kolben 614 hin axial verschiebbar schmiermitteldicht abgedichtet. Zusammen mit dem sich radial unterhalb der Stauscheibe 615 befindlichen und der Gehäusewand GW zugewandten Mantelflächenabschnitt des Lamellenträgers ZYLEF und dem radial unterhalb der Stauscheibe 615 befindlichen und dem Vorschaltradsatz VZ zugewandten Mantelflächenabschnitts des Kolbens 614 bildet diese Stauscheibe 615 den genannten Druckausgleichsraum 612. In dem dargestellten Beispiel sind Stauscheibe 615 und Lamellenträger ZYLEF beispielshaft einstückig ausgeführt, können selbstverständlich aber auch als separate Bauteile ausgeführt sein.Spatially seen is the servo device 510 the clutch E closer to main and transfer gearset HS, VS arranged as the servo device 610 the clutch F. Here is this servo device 610 spatially seen at least predominantly in a region radially above the second hub portion 623 arranged the plate carrier ZYLEF and also axially slidably mounted on the plate carrier ZYLEF. The servo also rotates accordingly 610 constantly at speed of the drive shaft AN. The servo device 610 the clutch F comprises a pressure chamber 611 , a pressure compensation room 612 , a sectionally meander-shaped piston 614 , a reset element 613 , a cylindrical baffle plate 615 and a cup-shaped support disk 618 , To compensate for the rotary pressure of the rotating pressure chamber 611 the servo device 610 is a dynamic pressure equalization with the pressure equalization chamber 612 intended. For this purpose, the cylindrical baffle plate extends 615 on a defined diameter above the hub angle 623 starting from the disk-shaped section 522 of the disk carrier ZYLEF axially toward the housing wall GW and is to the axially adjacent piston 614 sealed axially displaceable lubricant seal. Together with the radially below the baffle plate 615 located and the housing wall GW facing lateral surface portion of the disk carrier ZYLEF and the radially below the baffle plate 615 located and the Vorschaltradsatz VZ facing lateral surface portion of the piston 614 forms this baffle plate 615 the said pressure equalization space 612 , In the example shown are baffle plate 615 and disk carrier ZYLEF example embodied in one piece, but can of course also be designed as separate components.
  • Der Druckausgleichsraum 612 der Servoeinrichtung 610 der Kupplung F und der Druckraum 511 der Servoeinrichtung 510 der Kupplung E sind also unmittelbar benachbart zueinander angeordnet und nur durch eine Mantelfläche des für die Kupplungen E und F gemeinsamen Lamellenträgers ZYLEF voneinander getrennt. Auf der dem Druckraum 511 bzw. dem Vorschaltradsatz VS abgewandten Seite des Druckausgleichsraums 612 ist der Druckraum 611 der Servoeinrichtung 610 angeordnet. Gebildet wird dieser Druckraum 611 durch den Kolben 615 und die Stützscheibe 618 und einen axialen Abschnitt der Nabe 623. Hierzu ist die Stützscheibe 618 druckmitteldicht an der Nabe 623 befestigt. Radial oberhalb des Abschnitts der Nabe 623, der den Druckraum 611 bildet, erstreckt sich ein zylindrischer Anschnitt dieser topfförmigen Stützscheibe 618 axial in Richtung Druckraum 511 bzw. axial in Richtung Vorschaltradsatz VS und ist gegen einen korrespondierenden Abschnitt des Kolbens 614 hin druckmitteldicht axial verschiebbar abgedichtet. In seinem werteren geometrischen Verlauf erstreckt sich der Kolben 614 zumindest weitgehend entlang der Außenkontur von Stützscheibe 618 und oberem Bereich des Lamellenträgers ZYLEF radial nach außen und axial in Richtung Hauptradsatz HS bis zu der hauptradsatzfernen Seite des ihm zugeordneten Lamellenpaketes 600 der Kupplung F. Axial vorgespannt wird der Kolben 614 durch das Rückstellelement 613, das hier beispielhaft als ein axial zwischen dem scheibenförmigen Abschnitt 622 des Lamellenträgers ZYLEF und dem Kolben 614 angeordnetes Spiralfederpaket aus ringförmig angeordneten, kinematisch parallel geschalteten Spiralfedern ausgebildet ist. Bei einer Beaufschlagung des Druckraums 611 mit Druckmittel zum Schließen der Kupplung F bewegt sich der Kolben 614 axial in Richtung Vorschaltradsatz VS bzw. axial in Richtung Hauptradsatz HS und betätigt das ihm zugeordnete Lamellenpaket 600 gegen die Federkraft des Rückstellelementes 613.The pressure compensation room 612 the servo device 610 the clutch F and the pressure chamber 511 the servo device 510 The clutch E are thus arranged directly adjacent to each other and separated from each other only by a lateral surface of the common for the clutches E and F disc carrier ZYLEF. On the pressure room 511 or the transfer gearset VS side facing away from the Pressure equalization chamber 612 is the pressure room 611 the servo device 610 arranged. This pressure chamber is formed 611 through the piston 615 and the support disk 618 and an axial portion of the hub 623 , For this purpose, the support disk 618 fluid-tight at the hub 623 attached. Radially above the section of the hub 623 that the pressure room 611 forms, extends a cylindrical portion of this cup-shaped support disk 618 axially in the direction of the pressure chamber 511 or axially in the direction of the transfer gearset VS and is against a corresponding portion of the piston 614 sealed pressure-tight axially movable. In its werteren geometric course, the piston extends 614 at least largely along the outer contour of support disk 618 and upper region of the disk carrier ZYLEF radially outward and axially in the direction of the main gearset HS up to the main wheel set remote side of its associated disk set 600 the clutch F. Axial biased is the piston 614 through the return element 613 exemplified here as an axially between the disc-shaped section 622 of the plate carrier ZYLEF and the piston 614 arranged coil spring assembly of annularly arranged, kinematically connected in parallel coil springs is formed. When loading the pressure chamber 611 with pressure medium to close the clutch F, the piston moves 614 axially in the direction of the transfer gearset VS or axially in the direction of the main gearset HS and actuates the disk pack assigned to it 600 against the spring force of the return element 613 ,
  • Aufgrund der Lagerung des Lamellenträgers ZYLEF an der getriebegehäusefesten Nabe GN ergibt sich eine konstruktiv vergleichsweise einfache Druck- und Schmiermittelzufuhr zu beiden Kupplungen E, F über entsprechende Kanäle bzw. Bohrungen, die abschnittsweise innerhalb der genannten getriebegehäusefesten Nabe GN und abschnittsweise innerhalb der Nabe des Lamellenträgers ZYLEF verlaufen. Eine Druckmittelzuführung zum Druckraum 51i der Servoeinrichtung 510 der Kupplung E ist mit 516 bezeichnet, eine Schmiermittelzuführung zum Druckausgleichsraum 512 der Servoeinrichtung 510 der Kupplung E mit 517, eine Druckmittelzuführung zum Druckraum 611 der Servoeinrichtung 610 der Kupplung F mit 616, und eine Schmiermittelzuführung zum Druckausgleichsraum 612 der Servoeinrichtung 610 der Kupplung F mit 617.Due to the mounting of the plate carrier ZYLEF to the gearbox fixed hub GN results in a structurally comparatively simple pressure and lubricant supply to both clutches E, F via corresponding channels or holes that partially within said gearbox fixed hub GN and partially within the hub of the plate carrier ZYLEF run. A pressure medium supply to the pressure chamber 51i the servo device 510 the clutch E is with 516 denotes a lubricant supply to the pressure compensation chamber 512 the servo device 510 the clutch E with 517 , a pressure medium supply to the pressure chamber 611 the servo device 610 the clutch F with 616 , and a lubricant supply to the pressure compensation chamber 612 the servo device 610 the clutch F with 617 ,
  • Das Ausgangselement 530 der Kupplung E ist als Innenlamellenträger ausgebildet, der sich ausgehend von dem Lamellenpaket 500 der Kupplung E axial angrenzend an die Servoeinrichtung 510 der Kupplung E zunächst axial in Richtung Vorschaltradsatz VS und knapp vor dem Hohlrad HO_VS dieses Vorschaltradsatzes VS radial nach außen erstreckt bis knapp oberhalb des Außendurchmessers des genannten Hohlrades HO_VS bzw. bis knapp oberhalb des Außendurchmessers des mit dem genannten Hohlrad HO_VS verbundenen Eingangselementes 120 der Kupplung A. Im Bereich seines Außendurchmessers ist der Innenlamellenträger 530 der Kupplung E mit einem zylinderförmigen Verbindungselement ZYL verdrehfest verbunden. Dieses zylinderförmige Verbindungselement ZYL ist als ein in Richtung Kupplung E hin geöffneter Topf ausgebildet, der den Vorschaltradsatz VS, die sich an den Vorschaltradsatz VS axial anschließende Kupplung A und die sich an die Kupplung A axial anschließende Kupplung B radial vollständig umschließt. Ein scheibenförmiger Topfboden dieses Verbindungselementes ZYL grenzt hier axial an die Servoeinrichtung 210 der Kupplung B an und ist im Bereich seines Innendurchmessers bzw. seiner Nabe mit der Stegwelle 540 verdrehfest verbunden. Die Stegwelle 540 wiederum erstreckt sich axial in Richtung Hauptradsatz HS bis zu einem Bereich zwischen dem vorschaltradsatznahen dritten Sonnenrad S3_HS und dem räumlich mittleren ersten Sonnenrad S1_HS des Hauptradsatzes HS und durchdringt dabei das dritte Sonnenrad S3_HS des Hauptradsatzes HS und ist mit dem gekoppelten Steg ST13_HS des Hauptradsatzes HS verdrehfest verbunden. Insofern kann das genannte zylinderförmige Verbindungselement ZYL auch formal dem Ausgangselement 530 der Kupplung E zugeordnet werden.The starting element 530 the clutch E is formed as an inner disk carrier, which is based on the disk set 500 the clutch E axially adjacent to the servo device 510 The clutch E initially extends axially in the direction of the transfer gearset VS and just ahead of the ring gear HO_VS of this transfer gearset radially outward until just above the outer diameter of said ring gear HO_VS or until just above the outer diameter of the input element connected to said ring gear HO_VS 120 the clutch A. In the area of its outer diameter is the inner disk carrier 530 the clutch E connected rotationally fixed with a cylindrical connecting element ZYL. This cylindrical connecting element ZYL is designed as a pot open in the direction of the clutch E, which completely encloses the transfer gearset VS, the clutch A axially adjacent to the transfer gearset VS, and the clutch B axially adjacent to the clutch A. A disc-shaped pot bottom of this connecting element ZYL here borders axially on the servo device 210 the clutch B and is in the range of its inner diameter or its hub with the web shaft 540 rotationally connected. The bridge wave 540 in turn extends axially in the direction of the main gearset HS up to a region between the third sun gear S3_HS close to the transfer gearset and the spatially middle first sun gear S1_HS of the main gearset HS and penetrates the third sun gear S3_HS of the main gearset HS and is connected rotationally fixed to the coupled web ST13_HS of the main gearset HS , In this respect, said cylindrical connection element ZYL can also formally correspond to the output element 530 be assigned to the clutch E.
  • Das Ausgangselement 630 der Kupplung F ist als Außenlamellenträger ausgebildet, geometrisch in Form eines in Richtung Kupplung F bzw. Gehäusewand GW hin geöffneten Topfes, welcher das zuvor beschriebene zylinderförmige Verbindungselement ZYL radial vollständig umschließt. Ein scheibenförmiger Topfboden dieses Ausgangselementes 630 bzw. Außenlamellenträgers der Kupplung F erstreckt sich räumlich gesehen axial zwischen dem Topfboden des genannten Verbindungselementes ZYL und dem scheibenförmigen Ausgangselement 330 bzw. Innenlamellenträger der Bremse C in radialer Richtung und ist in seinem Nabenbereich mit der dritten Sonnenwelle 640 verdrehfest verbunden, mit der auch das Ausgangselement 330 bzw. der Innenlamellenträger der Bremse C und das dritte Sonnenrad S3_HS des Hauptradsatzes verdrehfest verbunden ist. Am Außendurchmesser des Topfbodens des Ausgangselementes 630 bzw. Außenlamellenträgers der Kupplung F schließt sich ein zylindrischer Abschnitt des Ausgangselementes 630 bzw. Außenlamellenträgers der Kupplung F an und erstreckt sich axial in Richtung Gehäusewand GW bis über das Lamellenpaket 600 der Kupplung F hinweg. Im Bereich seines gehäusewandseitigen Endes weist der genannte zylindrische Abschnitt des Ausgangselementes bzw. Außenlamellenträgers 630 an seinem Innendurchmesser ein geeignetes Mitnahmeprofil auf zur Aufnahme der außenverzahnten Lamellen des Lamellenpaketes 600 der Kupplung F.The starting element 630 The coupling F is designed as an outer disk carrier, geometrically in the form of a pot which opens in the direction of the clutch F or housing wall GW and which radially surrounds the previously described cylindrical connecting element ZYL. A disc-shaped pot bottom of this output element 630 or outer disk carrier of the clutch F extends spatially axially between the pot bottom of said connecting element ZYL and the disk-shaped output element 330 or inner disk carrier of the brake C in the radial direction and is in its hub region with the third sun shaft 640 rotationally connected, with the also the output element 330 or the inner disk carrier of the brake C and the third sun gear S3_HS of the main gearset is rotationally connected. At the outer diameter of the pot bottom of the output element 630 or outer disk carrier of the clutch F is followed by a cylindrical portion of the output element 630 or outer disk carrier of the clutch F and extends axially in the direction of the housing wall GW to over the disk set 600 the clutch F away. In the region of its housing wall-side end, the said cylindrical section of the output element or outer disk carrier 630 at its inner diameter a suitable driving profile on for receiving the externally toothed lamellae of the disk set 600 the clutch F.
  • Anhand 3 wird nun ein zweites beispielhaftes Getriebeschema gemäß der vorliegenden Erfindung erläutert, basierend auf dem zuvor anhand 2 im Detail beschriebenen ersten erfindungsgemäßen Getriebeschema, jedoch mit einem zu 2 alternativen konstruktiven Ausgestaltung der Baugruppe mit dem fünften und sechsten Schaltelement E, F. Der wesentliche Unterschied zwischen dem zweiten erfindungsgemäßen Getriebeeschema gemäß 3 und dem ersten erfindungsgemäßen Getriebeeschema gemäß 2 ist die räumliche Anordnung der Lamellenpakete 500, 600 der beiden Bremsen E, F relativ zueinander. Gemäß 3 ist das Lamellenpaket 500 der Kupplung E nunmehr radial über dem Lamellenpaket 600 der Kupplung F angeordnet. Entsprechend dieser Anordnung ist auch die räumliche Lage der Servoeinrichtungen 510, 610 der beiden Kupplungen E, F angepaßt, wobei die Servoeinrichtung 610 der Kupplung F nunmehr näher am Vorschaltradsatz VS angeordnet ist als die Servoeinrichtung 510 der Kupplung E. Im direkten Vergleich zwischen 3 und der zugrunde liegenden 2 ist leicht ersichtlich, dass die gesamte Baugruppe der beiden Kupplungen E, F bauteilseitig identisch aufgebaut sind, wobei sich nur die Bauteilnamen geändert haben. Alle Bauelemente dieser Baugruppe, die in 2 namentlich der Kupplung E zugeordnet sind, sind in 3 nunmehr der Kupplung F zugeordnet. Entsprechend sind alle Bauelemente dieser Baugruppe, die in 2 namentlich der Kupplung F zugeordnet sind, in 3 nunmehr der Kupplung E zugeordnet. Insofern kann die weitere Beschreibung der Baugruppe mit dem für beide Kupplungen E, F gemeinsamen Lamellenträger ZYLEF, sowie den Servoeinrichtungen 510, 610 und den Lamellenpaketen 500, 600 beider Kupplungen E, F auf den Hinweis der sinngemäß angepassten Bezugszeichen beschränkt werden.Based 3 Now, a second exemplary transmission scheme according to the present invention will be explained based on the above 2 described in detail first inventive transmission scheme, but with a too 2 alternative structural design of the assembly with the fifth and sixth switching element E, F. The main difference between the second inventive transmission scheme according to 3 and the first inventive transmission scheme according to 2 is the spatial arrangement of the disk packs 500 . 600 the two brakes E, F relative to each other. According to 3 is the disk pack 500 the clutch E now radially over the disk pack 600 arranged the clutch F. According to this arrangement, the spatial position of the servo devices 510 . 610 the two clutches E, F adapted, wherein the servo device 610 the clutch F is now closer to the transfer gearset VS is arranged as the servo device 510 the clutch E. In direct comparison between 3 and the underlying 2 is easily seen that the entire assembly of the two clutches E, F component side are identical, with only the part names have changed. All components of this assembly, in 2 Namely assigned to the clutch E, are in 3 now assigned to the clutch F. Accordingly, all components of this assembly, which are in 2 Namely, the clutch F are assigned, in 3 now assigned to the clutch E. In this respect, the further description of the assembly with the common for both clutches E, F disc carrier ZYLEF, as well as the servo devices 510 . 610 and the disk packs 500 . 600 both clutches E, F are limited to the reference of the correspondingly adapted reference numerals.
  • Da gemäß 3 das Lamellenpaket 500 der Kupplung E im Unterschied zu 2 radial über dem Lamellenpaket 600 der Kupplung F angeordnet ist, ist nunmehr auch das nunmehr als Innenlamellenträger ausgebildete Ausgangselement 630 der Kupplung F innerhalb des Ausgangselementes 530 der Kupplung E angeordnet. Dabei umgreift das genannte Ausgangselement 630 der Kupplung F den Vorschaltradsatz VS und die beiden Kupplungen A und B in axialer Richtung radial und ist axial neben dem Ausgangselement 230 der Kupplung B verdrehfest mit der ersten Sonnenwelle 240 verbunden. Diese erste Sonnenwelle 240 wiederum durchgreift in ihrem axialen Verlauf das vorschaltradsatznahe dritte Sonnenrad S3_HS des Hauptradsatzes HS und umschließt dabei die zweite Sonnenwelle 140, welche die mechanische Verbindung zwischen dem Ausgangselement 130 der Kupplung A und dem durch das Hohlrad H2_HS gebildete zweite Eingangselement des Hauptradsatzes HS herstellt, radial und ist mit den beiden gekoppelten Sonnenrädern S1_HS und S2_HS des Hauptradsatzes verdrehfest verbunden. Das nunmehr als Außenlamellenträger ausgebildete Ausgangselement 530 der Kupplung E umgreift das Ausgangselement 630 bzw. den Innenlamellenträger der Kupplung F in axialer Richtung radial und ist über die Stegwelle 540 mit dem gekoppelten Steg ST13_HS des Hauptradsatzes HS verbunden. Dabei durchgreift diese Stegwelle 540 in ihrem axialen Verlauf das vorschaltradsatznahe dritte Sonnenrad S3_HS des Hauptradsatzes HS und umschließt dabei die erste Sonnenwelle 240 radial. Im Bereich axial zwischen dem vorschaltradsatznahen dritten Sonnenrad S3_HS und dem räumlich gesehen mittleren ersten Sonnenrad S1_HS des Hauptradsatzes HS ist die Stegwelle 540 mit einem vorschaltradsatznahen Stegblech des gekoppelten Stegs ST13_HS des Hauptradsatzes HS verdrehfest verbunden, wobei das genannte Stegblech axial zwischen den beiden Sonnenrädern S3_HS und S1_HS radial hindurchgreift. Das Ausgangselement 330 der Bremse C ist nunmehr alleine mit dem dritten Sonnenrad S3_HS des Hauptradsatzes HS verdrehfest verbunden.As according to 3 the disk pack 500 the clutch E unlike 2 radially above the disk pack 600 the clutch F is arranged, is now also the now formed as an inner disk carrier output element 630 the clutch F within the output element 530 the clutch E arranged. In this case, the said output element surrounds 630 the clutch F the transfer gearset VS and the two clutches A and B in the axial direction radially and is axially adjacent to the output member 230 the clutch B against rotation with the first sun shaft 240 connected. This first sun wave 240 In turn, in its axial course, the third sun gear S3_HS of the main gearset HS, which is close to the transfer gearset, passes through and encloses the second sun shaft 140 showing the mechanical connection between the output element 130 the clutch A and the formed by the ring gear H2_HS second input element of the main gearset HS, radially and is rotationally connected to the two coupled sun gears S1_HS and S2_HS of the main gearset. The now formed as an outer disk carrier output element 530 the clutch E engages around the output element 630 or the inner disk carrier of the clutch F in the axial direction radially and is on the web shaft 540 connected to the coupled web ST13_HS of the main gearset HS. This bridge shaft passes through 540 In its axial course, the third sun gear S3_HS of the main gearset HS close to the transfer gearset, thereby enclosing the first sun shaft 240 radial. In the area axially between the third sun gear S3_HS close to the transfer gearset and the spatially seen first sun gear S1_HS of the main gearset HS, the ridge wave is 540 connected in a rotationally fixed manner to a web plate of the coupled web ST13_HS of the main gearset HS close to the transfer gearset, wherein said web plate axially engages axially between the two sun gears S3_HS and S1_HS. The starting element 330 the brake C is now rotationally connected solely to the third sun gear S3_HS of the main gearset HS.
  • Aus dem in 3 dargestellten Aufbau des Hauptradsatzes HS und seiner kinematischen Kopplung an die einzelnen Schaltelemente A bis F ist ersichtlich, dass im Unterschied zu 1 in 3 die in 1 bestehende feste Kopplung zwischen den Ausgangselementen 230, 330, 630 der drei Schaltelemente B, C, F und dem ersten Eingangselement des Hauptradsatzes HS (in 1 also dem Sonnenrad S1_HS) ersetzt ist durch eine Kombination aus einer festen Kopplung zwischen Ausgangselement 230 der Kupplung B und Ausgangselement 630 der Kupplung F und dem ersten Eingangselement des Hauptradsatzes HS (in 3 also den gekoppelten Sonnenräder S1_HS und S2_HS), aus einer festen Kopplung zwischen Ausgangselement 330 der Bremse C und dem vierten Eingangselement des Hauptradsatzes HS (in 3 also dem Sonnenrad S3_HS, sowie aus einer kinematischen Kopplung zwischen dem ersten und vierten Eingangselement des Hauptradsatzes HS über die langen Planetenräder P13_HS des Hauptradsatzes HS. Entsprechend fallen die Linien des ersten und vierten Eingangselementes des Hauptradsatzes HS in einem Drehzahlplan des erfindungsgemäßen Getriebes gemäß 3 zusammen. Sollte in einer Modifikation des Hauptradsatzes HS vorgesehen sein, dass die genannten langen Planetenräder P13_HS abweichend von der Darstellung in 3 als Stufenplanetenräder ausgebildet sind, so würden in dem zu dieser Modifikation zugehörigen Drehzahlplan die Linien des ersten und vierten Eingangselementes des modifizierten Hauptradsatzes benachbart zueinander liegen.From the in 3 shown construction of the main gearset HS and its kinematic coupling to the individual switching elements A to F can be seen that, in contrast to 1 in 3 in the 1 existing fixed coupling between the output elements 230 . 330 . 630 the three switching elements B, C, F and the first input element of the main gearset HS (in 1 that is, the sun gear S1_HS) is replaced by a combination of a fixed coupling between the output element 230 the clutch B and output element 630 the clutch F and the first input element of the main gearset HS (in 3 ie the coupled sun gears S1_HS and S2_HS), from a fixed coupling between the output element 330 the brake C and the fourth input element of the main gearset HS (in 3 that is, the sun gear S3_HS, as well as a kinematic coupling between the first and fourth input elements of the main gearset HS via the long planet gears P13_HS of the main gearset HS. Accordingly, the lines of the first and fourth input element of the main gearset HS fall in accordance with a speed plan of the transmission according to the invention 3 together. Should be provided in a modification of the main gearset HS that said long planet gears P13_HS different from the illustration in 3 are designed as stepped planetary gears, so would be in the associated to this modification speed plan, the lines of the first and fourth input element of the modified main gearset adjacent to each other.
  • Anhand 4 wird nun ein drittes beispielhaftes Getriebeschema gemäß der vorliegenden Erfindung erläutert, basierend auf dem anhand 2 beschriebenen ersten erfindungsgemäßen Getriebeschema, jedoch mit einem zu 2 alternativen räumlichen Anordnung der Baugruppe mit dem fünften und sechsten Schaltelement E, F und einer alternativen räumlichen Anordnung des dritten und vierten Schaltelementes C, D innerhalb der Getriebes.Based 4 Now, a third exemplary transmission scheme according to the present invention will be explained based on the above 2 described first inventive transmission schema, but with one too 2 alternative spatial arrangement of the assembly with the fifth and sixth switching element E, F and an alternative spatial arrangement of the third and fourth switching element C, D within the transmission.
  • Wie beim zugrunde liegenden Stand der Technik ist sowohl das dritte Schaltelement C als auch das vierte Schaltelement D als Bremse ausgebildet, beide beispielhaft in Form einer Lamellenbremse. Aus 4 ist leicht ersichtlich, dass sich die "neue" Anordnung der beiden Bremsen C, D nunmehr auf der Seite des Hauptradsatzes HS, die dem Vorschaltradsatz VS gegenüber liegt, in Verbindung mit der koaxialen Anordnung von Vorschaltradsatz VS und Hauptradsatz HS eine Anordnung von achsparallel oder winklig zueinander angeordneter Antriebs- und Abtriebswelle AN, AB des Getriebes ermöglicht, eine Anordnung also, die beispielsweise für ein Kraftfahrzeug mit Frontantrieb und quer oder längs zur Fahrtrichtung angeordnetem Antriebsmotor notwendig ist. Zur Vereinfachung ist in 4 eine je nach Bedarf vorzusehende Stirnradstufe oder Kegelradstufe zur Verbindung des Ausgangselementes des Hauptradsatzes HS zum Getriebeabtrieb nicht näher dargestellt. In 4 ebenfalls zur Vereinfachung nicht näher dargestellt ist ein mit der Antriebswelle AN wirkverbundener Antriebsmotor des Getriebes, der hier beispielhaft auf der dem Hauptradsatz HS abgewandten Seite des Vorschaltradsatzes VS angeordnet ist. Entsprechend durchdringt die Antriebswelle AN hier auch praktisch das ganze Getriebe in axialer Richtung, zumindest alle Radsätze VS, HS. Insofern bedarf es keinen besonderen konstruktiven Aufwand, um den Antriebsmotor auf der anderen Getriebestirnseite, also auf der vorschaltradsatzfernen Seite des Hauptradsatzes HS anzuordnen.As in the underlying prior art, both the third switching element C and the fourth switching element D is designed as a brake, both by way of example in the form of a multi-disc brake. Out 4 is easily seen that the "new" arrangement of the two brakes C, D now on the side of the main gearset HS, which is the transfer gearset VS, in conjunction with the coaxial arrangement of the transfer gearset VS and main gearset HS an arrangement of axially parallel or angled mutually arranged drive and output shaft AN, AB of the transmission allows, an arrangement that is necessary, for example, for a motor vehicle with front-wheel drive and arranged transversely or longitudinally to the direction of travel drive motor. For simplicity, in 4 a spur gear stage or bevel gear stage to be provided as needed for connecting the output element of the main gearset HS to the transmission output is not shown in greater detail. In 4 also not shown in detail for simplification is an operatively connected to the drive shaft AN drive motor of the transmission, which is arranged here by way of example on the side facing away from the main gearset HS side of the transfer gearset VS. Accordingly, the drive shaft AN also penetrates here practically the entire transmission in the axial direction, at least all wheelsets VS, HS. In this respect, it requires no special design effort to order the drive motor on the other side of the transmission, so on the side of the main gearset HS away from the transfer gearset.
  • Der in 4 vorgesehene Hauptradsatz HS ist wie in 2 als ein "auf eine Zweisteg-Einheit reduziertes Zweisteg-Fünfwellen-Planetengetriebe" ausgeführt und koaxial neben dem als einfacher Plus-Planetenradsatz ausgeführten Vorschaltradsatz VS und koaxial zur Antriebswelle AN angeordnet. Der Hauptradsatz HS weist dabei vier nicht miteinander verbundene Eingangselemente und ein Ausgangselement auf und wird aus zwei miteinander gekoppelten Einzel-Planetenradsätzen gebildet, wobei einer dieser beiden Einzel-Planetenradsätze ein "geteiltes Sonnenrad aufweist". Entsprechend umfasst der Hauptradsatz HS wie in 2 drei Sonnenräder S1_HS, S2_HS, S3_HS, ein gekoppeltes erstes Hohlrad H13_HS, ein zweites Hohlrad H2_HS, einen gekoppelten ersten Steg ST13_HS mit daran verdrehbar gelagerten langen Planetenrädern P13_HS, sowie einen zweiten Steg ST2_HS mit daran verdrehbar gelagerten kurzen Planetenrädern P2_HS. Entsprechend der Nomenklatur der Anbindung der Eingangselemente des Hauptradsatzes HS an die verschiedenen Schaltelemente A bis F umfasst der zweite der beiden Einzel-Planetenradsätze des Hauptradsatzes HS das zweite Sonnenrad S2_HS, das zweite Hohlrad H2_HS und den zweiten Steg ST2_HS mit den daran verdrehbar gelagerten kurzen Planetenrädern P2_HS, ist aber im Unterschied zu 2 nunmehr vorschaltradsatznah angeordnet. Der erste Einzel-Planetenradsatz des Hauptradsatzes HS umfasst das erste und dritte Sonnenrad S1_HS, S3_HS, das gekoppelte Hohlrad H13_HS und den gekoppelten Steg ST13_HS mit den daran verdrehbar gelagerten langen Planetenrädern P13_HS und ist im Unterschied zu 2 entsprechend nunmehr vorschaltradsatzfern angeordnet. Die kurzen Planetenräder P2_HS kämmen dabei mit dem zweiten Hohlrad H2_HS und dem zweiten Sonnenrad S2_HS, die langen Planetenräder P13_HS mit den gekoppelten Hohlrad H13_HS und dem ersten und dritten Sonnenrad S1_HS, S3_HS. Die langen Planetenräder P13_HS sind wie in 2 beispielhaft nicht als Stufenplaneten ausgeführt, die beiden Sonnenräder S1_HS und S3_HS des Hauptradsatzes HS weisen hier also identische Zähnezahlen auf. Räumlich gesehen ist das erste Sonnenrad S1_HS des Hauptradsatzes HS axial zwischen dem zweiten und dritten Sonnenrad S2_HS, S3_HS des Hauptradsatzes HS angeordnet, wobei dieses zweite Sonnenrad S2_HS näher am Vorschaltradsatz VS angeordnet ist als dieses dritte Sonnenrad S3_HS.The in 4 provided main gearset HS is as in 2 designed as a "two-track unit reduced two-track five-shaft planetary gear" and arranged coaxially next to the designed as a simple plus planetary gearset VS and coaxial with the drive shaft AN. The main gearset HS has four non-interconnected input elements and an output element and is formed from two mutually coupled individual planetary gear sets, wherein one of these two individual planetary gear sets has a "split sun gear". Accordingly, the main gearset HS includes as in 2 three sun gears S1_HS, S2_HS, S3_HS, a coupled first ring gear H13_HS, a second ring gear H2_HS, a coupled first web ST13_HS with long planetary gears P13_HS rotatably mounted thereon, and a second web ST2_HS with short planetary gears P2_HS rotatably mounted thereon. According to the nomenclature of the connection of the input elements of the main gearset HS to the various switching elements A to F, the second of the two individual planetary gear sets of the main gearset HS comprises the second sun gear S2_HS, the second ring gear H2_HS and the second web ST2_HS with the short planetary gears P2_HS rotatably mounted thereon but is different from 2 now arranged vorschaltradsatznah. The first individual planetary gear set of the main gearset HS comprises the first and third sun gear S1_HS, S3_HS, the coupled ring gear H13_HS and the coupled web ST13_HS with the long planetary gears P13_HS rotatably mounted thereon and is in contrast to 2 arranged according to now vorschaltradsatzfern. The short planet gears P2_HS mesh with the second ring gear H2_HS and the second sun gear S2_HS, the long planet gears P13_HS with the coupled ring gear H13_HS and the first and third sun gear S1_HS, S3_HS. The long planetary gears P13_HS are like in 2 For example, not designed as a stepped planet, the two sun gears S1_HS and S3_HS of the main gearset HS thus have identical numbers of teeth here. Spatially, the first sun gear S1_HS of the main gearset HS is arranged axially between the second and third sun gear S2_HS, S3_HS of the main gearset HS, this second sun gear S2_HS being arranged closer to the transfer gearset VS than this third sun gear S3_HS.
  • Wie in 2 sind das erste und zweite Sonnenrad S1_HS, S2_HS fest miteinander verbunden und bilden das erste Eingangselement des Hauptradsatzes HS, welches mit den Ausgangselementen 230, 630 der Kupplungen B und F auf der vorschaltradsatznahen Seite des Hauptradsatzes HS verdrehfest verbunden ist. Das zweite Hohlrad H2_HS bildet das zweite Eingangselement des Hauptradsatzes HS und ist mit dem Ausgangselement 130 der Kupplung A verdrehfest verbunden. Der gekoppelte Steg ST13_HS bildet das dritte Eingangselement des Hauptradsatzes HS und ist – entsprechend der räumlichen Lage der Bremse D – auf der dem Vorschaltradsatz VS abgewandten Seite des Hauptradsatzes HS verdrehfest mit dem Ausgangselement 430 der Bremse D verbunden und – entsprechend der räumlichen Lage der Kupplung E – über einen axial zwischen dem ersten und dritten Sonnenrad S1_HS, S3_HS verlaufenden radialen Durchgriff mit dem Ausgangselement 530 der Kupplung E verbunden. Das dritte Sonnenrad S3_HS bildet das vierte Eingangselement des Hauptradsatzes HS und ist – entsprechend der räumlichen Lage der Bremse C – auf der dem Vorschaltradsatz VS abgewandten Seite des Hauptradsatzes HS verdrehfest mit dem Ausgangselement 330 der Bremse C verbunden. Das gekoppelte Hohlrad H13_HS und der zweite Steg ST2_HS sind fest miteinander verbunden und bilden das mit der Abtriebswelle AB des Getriebes verbundene Ausgangselement des Hauptradsatzes HS. In einem Drehzahlplan des Automatgetriebes gemäß 4 fallen die Linien des ersten und vierten Eingangselementes des Hauptradsatzes HS entsprechend der beschriebenen bauteilseitigen und kinematischen Koppelung dessen drei Sonnenräder S1_HS, S2_HS, S3_HS zusammen. Entsprechend der kinematischen Kopplung der beiden Bremsen C, D an den Hauptradsatz HS ist die Bremse D näher am Hauptradsatz HS angeordnet als die Bremse C, wobei die Bremse D im Unterschied zu 2 nunmehr auch näher am Vorschaltradsatz VS angeordnet ist als die Bremse C.As in 2 are the first and second sun S1_HS, S2_HS firmly connected to each other and form the first input element of the main gearset HS, which with the output elements 230 . 630 the clutches B and F is rotationally fixed on the side of the main gearset HS close to the transfer gearset. The second ring gear H2_HS forms the second input element of the main gearset HS and is connected to the output element 130 the clutch A rotationally connected. The coupled web ST13_HS forms the third input element of the main gearset HS and is - in accordance with the spatial position of the brake D - on the side of the main gearset HS remote from the transfer gearset HS rotationally fixed to the output element 430 connected to the brake D and - according to the spatial position of the clutch E - via an axially between the first and third sun S1_HS, S3_HS extending radial penetration with the output element 530 the clutch E connected. The third sun gear S3_HS forms the fourth input element of the main gearset HS and is - in accordance with the spatial position of the brake C - on the side of the main gearset HS remote from the transfer gearset VS rotationally fixed to the output element 330 the brake C connected. The coupled ring gear H13_HS and the second web ST2_HS are firmly connected to one another and form the output element of the main gearset HS connected to the output shaft AB of the gearbox. In a speed plan of the automatic transmission according to 4 fall the lines of the first and fourth input element of the main gearset HS according to the described component-side and kinematic coupling whose three sun gears S1_HS, S2_HS, S3_HS together. In accordance with the kinematic coupling of the two brakes C, D to the main gearset HS, the brake D is arranged closer to the main gearset HS than the brake C, the brake D being different from 2 now also closer to the transfer gearset VS is arranged as the brake C.
  • Erfindungsgemäß bilden die Kupplungen E und F eine fertigungstechnisch einfach vormontierbare Baugruppe, die nunmehr in einem Bereich axial zwischen Vorschaltradsatz VS und Hauptradsatz HS angeordnet ist und axial unmittelbar an den Vorschaltradsatz VS angrenzt. Dabei umfaßt diese Baugruppe die hier beide beispielhaft als Außenlamellenträger ausgebildeten Eingangselemente 520, 620 der Kupplungen E und F sowie für beide Kupplungen E, F je ein Lamellenpaket 500 bzw. 600 und je eine Servoeinrichtung 510 bzw. 610 zum Betätigen des jeweils zugeordneten Lamellenpaketes 500 bzw. 600.According to the invention form the clutches E and F a manufacturing technology easily preassembled assembly, which is now arranged in a range axially between the transfer gearset VS and main gearset HS and axially adjacent to the transfer gearset VS. In this case, this assembly includes both here exemplified as outer disk carrier input elements 520 . 620 the clutches E and F and for both clutches E, F depending on a disk set 500 respectively. 600 and one servo each 510 respectively. 610 for actuating the respectively assigned disk pack 500 respectively. 600 ,
  • In dem in 4 dargestellten Ausführungsbeispiel ist die Kupplung F hierbei räumlich gesehen radial über der Kupplung E angeordnet, wobei insbesondere das Lamellenpaket 600 der Kupplung F räumlich gesehen radial über dem Lamellenpaket 500 der Kupplung E angeordnet ist. Das Eingangselement bzw. der Außenlamellenträger 520 der Kupplung E ist geometrisch in Form eines in Richtung Hauptradsatz HS geöffneten Topfes ausgebildet, dessen Nabe mit der Antriebswelle AN drehfest verbunden ist, im dargestellten Beispiel sogar ein mit der Antriebswelle AN gemeinsames Bauteil bildet. Die Servoeinrichtung 510 der Kupplung E ist vollständig innerhalb eines Zylinderraums angeordnet, der durch den Außenlamellenträger 520 der Kupplung E gebildet wird, und an diesem Außenlamellenträger 520 axial verschiebbar gelagert. Entsprechend rotiert die Servoeinrichtung 510 ständig mit Drehzahl der Antriebswelle AN. Zum Ausgleich des rotatorischen Drucks des rotierenden Druckraums 511 der Servoeinrichtung 510 ist ein dynamischer Druckausgleich mit dem Druckausgleichsraum 512 vorgesehen, wobei dieser Druckraum 511 näher am Vorschaltradsatz VS angeordnet ist als der genannte Druckausgleichsraum 512.In the in 4 illustrated embodiment, the clutch F is spatially arranged radially above the clutch E, in particular the disk set 600 the clutch F spatially seen radially above the disk pack 500 the clutch E is arranged. The input element or the outer disk carrier 520 the clutch E is formed geometrically in the form of a direction of the main gearset HS open pot whose hub is rotatably connected to the drive shaft AN, in the example shown even forms a common with the drive shaft AN component. The servo device 510 the clutch E is disposed entirely within a cylinder space passing through the outer disk carrier 520 the clutch E is formed, and on this outer disk carrier 520 mounted axially displaceable. Accordingly, the servo device rotates 510 constantly at speed of the drive shaft AN. To compensate for the rotary pressure of the rotating pressure chamber 511 the servo device 510 is a dynamic pressure equalization with the pressure equalization chamber 512 provided, this pressure chamber 511 is arranged closer to the transfer gearset VS than said pressure compensation chamber 512 ,
  • Das Eingangselement bzw. der Außenlamellenträger 620 der Kupplung F ist ebenso geometrisch in Form eines in Richtung Hauptradsatz HS geöffneten Topfes ausgebildet, dessen Nabe mit dem Eingangselement bzw. Außenlamellenträger 520 der Kupplung E an dessen Außendurchmesser verdrehfest verbunden ist. Das Eingangselement 620 der Kupplung F ist also über das Eingangselement 520 der Kupplung E mit der Antriebswelle AN verbunden. Die Servoeinrichtung 610 der Kupplung F ist vollständig innerhalb eines Zylinderraums angeordnet, der durch den Außenlamellenträger (620) der Kupplung F gebildet wird, und an diesem Außenlamellenträger (620) axial verschiebbar gelagert. Entsprechend rotiert die Servoeinrichtung 610 ständig mit Drehzahl der Antriebswelle AN. Zum Ausgleich des rotatorischen Drucks des rotierenden Druckraums 611 der Servoeinrichtung 610 ist ein dynamischer Druckausgleich mit dem Druckausgleichsraum 612 vorgesehen, wobei dieser Druckraum 611 näher am Vorschaltradsatz VS angeordnet ist als der genannte Druckausgleichsraum 612.The input element or the outer disk carrier 620 the clutch F is also geometrically in the form of a direction of the main gearset HS open pot formed, the hub with the input member or outer disk carrier 520 the clutch E is connected to the outer diameter rotationally fixed. The input element 620 the clutch F is thus on the input element 520 the clutch E connected to the drive shaft AN. The servo device 610 the clutch F is completely disposed within a cylinder space, which by the outer disc carrier ( 620 ) of the clutch F is formed, and on this outer disc carrier ( 620 ) mounted axially displaceable. Accordingly, the servo device rotates 610 constantly at speed of the drive shaft AN. To compensate for the rotary pressure of the rotating pressure chamber 611 the servo device 610 is a dynamic pressure equalization with the pressure equalization chamber 612 provided, this pressure chamber 611 is arranged closer to the transfer gearset VS than said pressure compensation chamber 612 ,
  • Räumlich gesehen ist die Servoeinrichtung 610 der (radial äußeren) Kupplung F in einem Bereich radial über der Servoeinrichtung 510 der (radial inneren) Kupplung E angeordnet. Entsprechend ist der Druckraum 611 der (radial äußeren) Servoeinrichtung 610 der Kupplung F zumindest in etwa radial über dem Druckraum 511 der (radial inneren) Servoeinrichtung 510 der Kupplung E und der Druckausgleichsraum 612 der (radial äußeren) Servoeinrichtung 610 der Kupplung F zumindest in etwa radial über dem Druckausgleichsraum 512 der (radial inneren) Servoeinrichtung 510 der Kupplung E angeordnet. Eine Druckmittelzufuhr zu dem Druckraum 511 und eine Schmiermittelzufuhr zu dem drucklos befüllbaren Druckausgleichsraum 512 der Servoeinrichtung 510 der Kupplung E verläuft dabei abschnittsweise innerhalb der Nabe des Eingangselementes (Außenlamellenträgers) 520 der Kupplung E und abschnittsweise innerhalb der Antriebswelle AN. Eine Druckmittelzufuhr zu dem Druckraum 611 Servoeinrichtung 610 der (radial äußeren) Kupplung F verläuft abschnittsweise ebenfalls innerhalb des (Außenlamellenträgers) 520 der (radial inneren) Kupplung E und abschnittsweise innerhalb der Antriebswelle AN. Der Druckausgleichsraum 612 der Servoeinrichtung 610 der Kupplung F wird hier beispielhaft direkt über den Druckausgleichsraum 512 der Servoeinrichtung 510 der Kupplung E drucklos mit Schmiermittel befüllt. Zum Schließen der Kupplung E wird der Druckraum 511 der Servoeinrichtung 510 mit Druckmittel befüllt, die dann das ihr zugeordnete Lamellenpaket 500 der Kupplung E axial in Richtung Hauptradsatz HS betätigt. Zum Schließen der Kupplung F wird der Druckraum 611 der Servoeinrichtung 610 mit Druckmittel befüllt, die dann das ihr zugeordnete Lamellenpaket 600 der Kupplung F axial in Richtung Hauptradsatz HS betätigt.Spatially seen is the servo device 610 the (radially outer) clutch F in a region radially above the servo device 510 the (radially inner) clutch E arranged. Accordingly, the pressure chamber 611 the (radially outer) servo 610 the clutch F at least approximately radially above the pressure chamber 511 the (radially inner) servo 510 the clutch E and the pressure compensation chamber 612 the (radially outer) servo 610 the clutch F at least approximately radially above the pressure compensation chamber 512 the (radially inner) servo 510 the clutch E arranged. A pressure medium supply to the pressure chamber 511 and a lubricant supply to the pressure-free fillable pressure compensation chamber 512 the servo device 510 the clutch E runs in sections within the hub of the input element (outer disk carrier) 520 the clutch E and sections within the drive shaft AN. A pressure medium supply to the pressure chamber 611 servo 610 the (radially outer) clutch F also runs in sections within the (outer disk carrier) 520 the (radially inner) clutch E and sections within the drive shaft AN. The pressure compensation room 612 the servo device 610 The clutch F is here for example directly over the pressure compensation chamber 512 the servo device 510 the clutch E pressureless filled with lubricant. To close the clutch E is the pressure chamber 511 the servo device 510 filled with pressure medium, which then assigned to her plate pack 500 the clutch E is actuated axially in the direction of the main gearset HS. To close the clutch F is the pressure chamber 611 the servo device 610 filled with pressure medium, which then assigned to her plate pack 600 the clutch F is actuated axially in the direction of the main gearset HS.
  • Die Ausgangselemente 530, 630 der beiden Kupplungen E, F sind in dem dargestellten Ausführungsbeispiel beide als Innenlamellenträger ausgebildet. Der Innenlamellenträger 530 der Kupplung E erstreckt sich ausgehend von dem Lamellenpaket 500 der Kupplung E axial angrenzend an die Servoeinrichtung 510 der Kupplung E radial nach innen und ist zentrisch mit der Stegwelle 540 verdrehfest verbunden. Diese Stegwelle 540 erstreckt sich axial in Richtung Hauptradsatz HS bis zu dem Stegblech des vorschaltradsatzfernen (gekoppelten) ersten Stegs ST13_HS des Hauptradsatzes HS, durchgreift dabei das zweite und erste Sonnenrad S2_HS, S1_HS des Hauptradsatzes HS zentrisch in axialer Richtung, und ist in einem Bereich axial zwischen dem dritten und ersten Sonnerrad S3_HS, S1_HS des Hauptradsatzes HS mit dem genannten Stegblech des Stegs ST13_HS verdrehfest verbunden. Selbstverständlich können das genannte Stegblech des Stegs ST13_HS und die Stegwelle 540 auch einstückig ausgeführt sein. Der Innenlamellenträger 630 der Kupplung F erstreckt sich ausgehend von dem Lamellenpaket 600 der Kupplung F abschnittsweise axial angrenzend an den Innenlamellenträger 530 der Kupplung E radial nach innen bis auf einen Durchmesser knapp oberhalb der Stegwelle 540 und ist in diesem Nabenbereich mit einer Nabe des Ausgangselementes 230 der Kupplung B und über die Sonnenwelle 140 mit den beiden Sonnenrädern S2_HS und S1_HS des Hauptradsatzes HS verdrehfest verbunden. Die Stegwelle 540 verläuft also zentrisch innerhalb dieser Nabe des Ausgangselementes 630 der Kupplung F bzw. dieser Nabe des Ausgangselementes 230 der Kupplung B und zentrisch innerhalb der Sonnenwelle 140. Bei Bedarf wird der Fachmann die Verbindung zwischen den Naben der beiden Ausgangselemente 230, 630 auch über die Sonnenwelle 140 herstellen oder auch die beiden Sonnenräder S2_HS, S1_HS einstückig ausführen.The output elements 530 . 630 the two clutches E, F are both formed in the illustrated embodiment as an inner disk carrier. The inner disc carrier 530 the clutch E extends from the disk pack 500 the clutch E axially adjacent to the servo device 510 the clutch E radially inward and is centered with the web shaft 540 torsionally connected. This bridge wave 540 extends axially in the direction of the main gearset HS up to the web plate of the transfer gearset distant (coupled) first web ST13_HS of the main gearset HS, passes through the second and first sun gear S2_HS, S1_HS of the main gearset HS centric in the axial direction, and is in a range axially between the third and the first sun gear S3_HS, S1_HS of the main gearset HS are rotationally connected to said web plate of the web ST13_HS. Of course, the mentioned web plate of the web ST13_HS and the web shaft 540 also be made in one piece. The inner disc carrier 630 the clutch F extends from the disk pack 600 the clutch F sections axially adjacent to the inner disc carrier 530 the clutch E radially inward to a diameter just above the web shaft 540 and is in this hub area with a hub of the output element 230 the clutch B and the sun's shaft 140 connected rotationally fixed to the two sun gears S2_HS and S1_HS of the main gearset HS. The bridge wave 540 thus runs centrally within this hub of the output element 630 the clutch F or this hub of the output element 230 the clutch B and centric within the sun shaft 140 , If necessary, the person skilled in the art will make the connection between the hubs of the two output elements 230 . 630 also about the sun wave 140 or even the two sun gears S2_HS, S1_HS in one piece.
  • In dem in 4 dargestellten Ausführungsbeispiel sind die Lamellenpakete 200 und 100 der beiden Kupplungen B und A räumlich gesehen axial nebeneinander auf zumindest ähnlichem Durchmesser in einem Bereich zumindest teilweise radial über der aus den beiden Kupplungen E und F gebildeten Baugruppe angeordnet. Das Ausgangselement 230 der Kupplung B umgreift dabei die aus den beiden Kupplungen E, F gebildete Baugruppe in axialer Richtung radial, wobei sich der zylindrische Abschnitt 231 dieses Ausgangselementes 230 zumindest weitgehend radial oberhalb des Außendurchmessers des Eingangselementes (Außenlamellenträgers) 620 der Kupplung F erstreckt und dabei die Kupplung F vollständig übergreift, und wobei sich der scheibenförmige Abschnitt 232 dieses Ausgangselementes 230 zumindest weitgehend parallel zum Ausgangselement (Innenlamellenträger) 630 der Kupplung F erstreckt. Eine zur Vereinfachung nur schematisch dargestellte Servoeinrichtung 210 der Kupplung B zur Betätigung des Lamellenpaketes 200 der Kupplung B kann beispielsweise wie in 4 angedeutet zumindest überwiegend auf der hauptradsatzfernen Seite des Vorschaltradsatzes VS angeordnet sein, stets mit Drehzahl der Antriebswelle AN rotieren und das ihr zugeordnet Lamellenpaket 200 beim Schließen der Kupplung B axial in Richtung Hauptradsatz HS betätigen. Eine zur Vereinfachung ebenfalls nur schematisch dargestellte Servoeinrichtung 110 der Kupplung A zur Betätigung des Lamellenpaketes 100 der Kupplung A kann beispielsweise wie in 4 angedeutet axial zwischen dem Ausgangselement 230 der Kupplung B und dem Hauptradsatz HS auf der dem Hauptradsatz HS zugewandten Seite des Lamellenpaketes 100 angeordnet sein, stets mit Drehzahl des hier beispielhaft durch die gekoppelten Sonnenräder S1_HS, S2_HS gebildeten ersten Eingangselementes des Hauptradsatzes HS rotieren und das ihr zugeordnet Lamellenpaket 100 beim Schließen der Kupplung A axial in Richtung Vorschaltradsatz VS betätigen.In the in 4 illustrated embodiment, the disk packs 200 and 100 the two clutches B and A spatially arranged axially next to each other on at least similar diameter in an area at least partially radially above the assembly formed from the two clutches E and F. The starting element 230 The clutch B engages around the assembly formed from the two clutches E, F radially in the axial direction, wherein the cylindrical portion 231 this output element 230 at least substantially radially above the outer diameter of the input element (outer disk carrier) 620 extends the clutch F while the clutch F completely overlaps, and wherein the disc-shaped portion 232 this output element 230 at least largely parallel to the output element (inner disk carrier) 630 the clutch F extends. A for simplicity only schematically illustrated servo device 210 the clutch B to operate the disk pack 200 the clutch B may, for example, as in 4 indicated to be arranged at least predominantly on the main gearset remote side of the transfer gearset VS, always rotate at rotational speed of the drive shaft AN and its associated disk set 200 when closing the clutch B actuate axially in the direction of the main gearset HS. A simplification also shown only schematically servo device 110 the clutch A for actuating the disk pack 100 For example, as shown in FIG 4 indicated axially between the output element 230 the clutch B and the main gearset HS on the main gearset HS facing side of the disk set 100 be arranged, always rotate at the speed of the first input element of the main gearset HS formed here by the coupled sun gears S1_HS, S2_HS, and the disk pack associated therewith 100 when closing the clutch A, actuate it axially in the direction of the transfer gearset VS.
  • Anhand 5 wird nun ein viertes beispielhaftes Getriebeschema gemäß der vorliegenden Erfindung erläutert, basierend auf dem zuvor anhand 4 im Detail beschriebenen dritten erfindungsgemäßen Getriebeschema, jedoch mit einem zu 4 alternativen konstruktiven Ausgestaltung der Bau gruppe mit dem fünften und sechsten Schaltelement E, F. Wie in 4 bilden die Kupplungen E und F eine fertigungstechnisch einfach vormontierbare Baugruppe, umfassend die hier beide beispielhaft als Außenlamellenträger ausgebildeten Eingangselement 520, 620 der Kupplungen E und F, die Servoeinrichtungen 510, 610 beider Kupplungen E und F, sowie die Lamellenpakete 500, 600 beider Kupplungen E und F. Im Unterschied zu 4 jedoch ist nunmehr die Kupplung E räumlich gesehen radial über der Kupplung F angeordnet, wobei insbesondere das Lamellenpaket 500 der Kupplung E räumlich gesehen radial über dem Lamellenpaket 600 der Kupplung F angeordnet ist.Based 5 Now, a fourth exemplary transmission scheme according to the present invention will be explained based on the above 4 described in detail third inventive transmission scheme, but with a too 4 alternative structural design of the construction group with the fifth and sixth switching element E, F. As in 4 form the clutches E and F a manufacturing technology easily preassembled module, comprising both here exemplified as outer disk carrier input element 520 . 620 the clutches E and F, the servos 510 . 610 Both clutches E and F, and the disk packs 500 . 600 both clutches E and F. In contrast to 4 However, now the clutch E is spatially arranged radially above the clutch F, in particular the disk set 500 the clutch E spatially seen radially above the disk set 600 the clutch F is arranged.
  • Das Eingangselement bzw. der Außenlamellenträger 620 der Kupplung F ist geometrisch in Form eines in Richtung Hauptradsatz HS geöffneten Topfes ausgebildet, dessen Nabe mit der Antriebswelle AN drehfest verbunden ist, im dargestellten Beispiel sogar ein mit der Antriebswelle AN gemeinsames Bauteil bildet. Die Servoeinrichtung 610 der Kupplung F ist vollständig innerhalb eines Zylinderraums angeordnet, der durch den Außenlamellenträger 620 der Kupplung F gebildet wird, und an diesem Außenlamellenträger 620 axial verschiebbar gelagert. Entsprechend rotiert die Servoeinrichtung 610 ständig mit Drehzahl der Antriebswelle AN. Zum Ausgleich des rotatorischen Drucks des rotierenden Druckraums 611 der Servoeinrichtung 610 ist ein dynamischer Druckausgleich mit dem Druckausgleichsraum 612 vorgesehen, wobei dieser Durckraum 611 näher am Vorschaltradsatz VS angeordnet ist als der genannte Druckausgleichsraum 612.The input element or the outer disk carrier 620 the clutch F is geometrically designed in the form of a direction of the main gearset HS open pot whose hub is rotatably connected to the drive shaft AN, in the example shown even forms a common with the drive shaft AN component. The servo device 610 the clutch F is completely disposed within a cylinder space passing through the outer disc carrier 620 the clutch F is formed, and on this outer disk carrier 620 mounted axially displaceable. Accordingly, the servo device rotates 610 constantly at speed of the drive shaft AN. To compensate for the rotary pressure of the rotating pressure chamber 611 the servo device 610 is a dynamic pressure equalization with the pressure equalization chamber 612 provided, this Durckraum 611 is arranged closer to the transfer gearset VS than said pressure compensation chamber 612 ,
  • Das Eingangselement bzw. der Außenlamellenträger 520 der Kupplung E ist ebenfalls geometrisch in Form eines in Richtung Hauptradsatz HS geöffneten Topfes ausgebildet, dessen Nabe mit dem Eingangselement bzw. Außenlamellenträger 620 der Kupplung F an dessen Außendurchmesser verdrehfest verbunden ist. Das Eingangselement 520 der Kupplung E ist also über das Eingangselement 620 der Kupplung F mit der Antriebswelle AN verbunden.The input element or the outer disk carrier 520 The clutch E is also formed geometrically in the form of a direction of the main gearset HS open pot, the hub with the input member or outer disk carrier 620 of the Clutch F is connected to the outer diameter rotationally fixed. The input element 520 the clutch E is therefore on the input element 620 the clutch F connected to the drive shaft AN.
  • Die Servoeinrichtung 510 der Kupplung E ist vollständig innerhalb eines Zylinderraums angeordnet, der durch den Außenlamellenträger 520 der Kupplung E gebildet wird, und an diesem Außenlamellenträger 520 axial verschiebbar gelagert. Entsprechend rotiert die Servoeinrichtung 510 ständig mit Drehzahl der Antriebswelle AN. Zum Ausgleich des rotatorischen Drucks des rotierenden Druckraums 511 der Servoeinrichtung 510 ist ein dynamischer Druckausgleich mit dem Druckausgleichsraum 512 vorgesehen, wobei dieser Drurckraum 511 näher am Vorschaltradsatz VS angeordnet ist als der genannte Druckausgleichsraum 512.The servo device 510 the clutch E is disposed entirely within a cylinder space passing through the outer disk carrier 520 the clutch E is formed, and on this outer disk carrier 520 mounted axially displaceable. Accordingly, the servo device rotates 510 constantly at speed of the drive shaft AN. To compensate for the rotary pressure of the rotating pressure chamber 511 the servo device 510 is a dynamic pressure equalization with the pressure equalization chamber 512 provided, this Drurckraum 511 is arranged closer to the transfer gearset VS than said pressure compensation chamber 512 ,
  • Räumlich gesehen ist die Servoeinrichtung 510 der (radial äußeren) Kupplung E in einem Bereich radial über der Servoeinrichtung 610 der (radial inneren) Kupplung F angeordnet: Entsprechend ist der Druckraum 511 der (radial äußeren) Servoeinrichtung 510 der Kupplung E zumindest in etwa radial über dem Druckraum 611 der (radial inneren) Servoeinrichtung 610 der Kupplung F und der Druckausgleichsraum 512 der (radial äußeren) Servoeinrichtung 510 der Kupplung E zumindest in etwa radial über dem Druckausgleichsraum 612 der (radial inneren) Servoeinrichtung 610 der Kupplung F angeordnet. Eine Druckmittelzufuhr zu dem Druckraum 611 und eine Schmiermittelzufuhr zu dem drucklos befüllbaren Druckausgleichsraum 612 der Servoeinrichtung 610 der Kupplung F verläuft dabei abschnittsweise innerhalb der Nabe des Eingangselementes (Außenlamellenträgers) 620 der Kupplung F und abschnittsweise innerhalb der Antriebswelle AN. Eine Druckmittelzufuhr zu dem Druckraum 511 Servoeinrichtung 510 der (radial äußeren) Kupplung E verläuft abschnittsweise ebenfalls innerhalb des (Außenlamellenträgers) 620 der (radial inneren) Kupplung F und abschnittsweise innerhalb der Antriebswelle AN. Der Druckausgleichsraum 512 der Servoeinrichtung 510 der Kupplung E wird hier beispielhaft direkt über den Druckausgleichsraum 612 der Servoeinrichtung 610 der Kupplung F drucklos mit Schmiermittel befüllt. Zum Schließen der Kupplung E wird der Druckraum 511 der Servoeinrichtung 510 mit Druckmittel befüllt, die dann das ihr zugeordnete Lamellenpaket 500 der Kupplung E axial in Richtung Hauptradsatz HS betätigt. Zum Schließen der Kupplung F wird der Druckraum 611 der Servoeinrichtung 610 mit Druckmittel befüllt, die dann das ihr zugeordnete Lamellenpaket 600 der Kupplung F axial in Richtung Hauptradsatz HS betätigt.Spatially seen is the servo device 510 the (radially outer) clutch E in a region radially above the servo device 610 arranged the (radially inner) clutch F: Accordingly, the pressure chamber 511 the (radially outer) servo 510 the clutch E at least approximately radially above the pressure chamber 611 the (radially inner) servo 610 the clutch F and the pressure compensation chamber 512 the (radially outer) servo 510 the clutch E at least approximately radially above the pressure equalization space 612 the (radially inner) servo 610 arranged the clutch F. A pressure medium supply to the pressure chamber 611 and a lubricant supply to the pressure-free fillable pressure compensation chamber 612 the servo device 610 the clutch F extends in sections within the hub of the input element (outer disk carrier) 620 the clutch F and sections within the drive shaft AN. A pressure medium supply to the pressure chamber 511 servo 510 the (radially outer) clutch E also runs in sections within the (outer disk carrier) 620 the (radially inner) clutch F and sections within the drive shaft AN. The pressure compensation room 512 the servo device 510 the clutch E is here for example directly over the pressure compensation chamber 612 the servo device 610 the clutch F pressureless filled with lubricant. To close the clutch E is the pressure chamber 511 the servo device 510 filled with pressure medium, which then assigned to her plate pack 500 the clutch E is actuated axially in the direction of the main gearset HS. To close the clutch F is the pressure chamber 611 the servo device 610 filled with pressure medium, which then assigned to her plate pack 600 the clutch F is actuated axially in the direction of the main gearset HS.
  • Entsprechend der kinematischen Kopplung zwischen den Ausgangselementen 230, 530, 630 der Kupplungen B, E, F und den drei Sonnenrädern S1_HS, S2_HS, S3_HS des Hauptradsatzes HS ist das genannte zweite Sonnenrad S2_HS wie in 8 vorschaltradsatznah angeordnet und das ersten Sonnenrad S1_HS axial zwischen dem zweiten und dritten Sonnenrad S1_HS, S3_HS. Im Unterschied zu 8 ist das durch die fest miteinander verbundenen Sonnenräder S1_HS und S2_HS gebildete erste Eingangselement des Hauptradsatzes HS nur noch mit dem Ausgangselement 230 des Kupplung B verbunden, hingegen ist das durch das dritte Sonnenrad S3_HS gebildete vierte Eingangselement des Hauptradsatzes HS nunmehr sowohl mit dem Ausgangselement 330 der Bremse C als auch mit dem Ausgangselement 630 der Kupplung F verbunden. Natürlich können die hier über die kurze Sonnenwelle 140 miteinander verbundenen Sonnenräder S2_HS und S3_HS bei Bedarf auch einstückig ausgeführt sein.According to the kinematic coupling between the output elements 230 . 530 . 630 of the clutches B, E, F and the three sun gears S1_HS, S2_HS, S3_HS of the main gearset HS is the said second sun gear S2_HS as in FIG 8th arranged in front of the transfer gearset and the first sun gear S1_HS axially between the second and third sun gear S1_HS, S3_HS. In contrast to 8th is formed by the sun gears S1_HS and S2_HS firmly formed first input element of the main gearset HS only with the output element 230 connected to the clutch B, however, is formed by the third sun gear S3_HS fourth input element of the main gearset HS now both with the output element 330 the brake C as well as with the output element 630 the clutch F connected. Of course, these can be over the short sun wave here 140 If necessary, the sun gears S2_HS and S3_HS connected to one another can also be made in one piece.
  • Die Ausgangselemente 530, 630 der beiden Kupplungen E, F sind in dem in 5 dargestellten Ausführungsbeispiel beide als Innenlamellenträger ausgebildet. Der Innenlamellenträger 630 der Kupplung F erstreckt sich ausgehend von dem Lamellenpaket 600 der Kupplung F axial angrenzend an die Servoeinrichtung 610 der Kupplung F radial nach innen und ist zentrisch mit einer dritten Sonnenwelle 640 verdrehfest verbunden. Diese dritte Sonnenwelle 640 erstreckt sich axial in Richtung Hauptradsatz HS bis zumindest zu dessen vorschaltradsatzfernen dritten Sonnenrad S3_HS, durchgreift dabei zumindest das (vorschaltradsatznahe) zweite Sonnenrad S2_HS und das (räumlich gesehen mittlere) erste Sonnenrad S1_HS des Hauptradsatzes HS in axialer Richtung zentrisch und ist mit diesem dritten Sonnenrad S3_HS verdrehfest verbunden. Im Prinzip durchgreift die dritte Sonnenwelle 640 auch dieses dritte Sonnenrad S3_HS zentrisch, da das Ausgangselement 330 der Bremse C auf der vorschaltradsatzfernen Seite des Hauptradsatzes HS mit diesem dritten Sonnenrad S3_HS oder eben mit diesem dritten Sonnenwelle 640 verdrehtest verbunden ist. Der Innenlamellenträger 530 der Kupplung E erstreckt sich ausgehend von dem Lamellenpaket 500 der Kupplung E abschnittsweise axial angrenzend an den Innenlamellenträger 630 der Kupplung F radial nach innen bis auf einen Durchmesser knapp oberhalb der dritten Sonnenwelle 640 und ist in diesem Nabenbereich mit der Stegwelle 540 verdrehfest verbunden. Diese Stegwelle 540 wiederum umschließt die dritte Sonnenwelle 640 radial, erstreckt sich dabei axial in Richtung Hauptradsatz HS bis zu dem Stegblech des vorschaltradsatzfernen gekoppelten Stegs ST13_HS des Hauptradsatzes HS, durchgreift dabei ebenfalls das zweite und erste Sonnenrad S2_HS, S1_HS des Hauptradsatzes HS in axialer Richtung, und ist in einem Bereich axial zwischen dem ersten und dritten Sonnenrad S1_HS, S3_HS des Hauptradsatzes HS mit dem genannten Stegblech des gekoppelten Stegs ST13_HS verdrehfest verbunden. Selbstverständlich können das genannte Stegblech des Stegs ST13_HS und die Stegwelle 540 auch einstückig ausgeführt sein.The output elements 530 . 630 of the two clutches E, F are in the in 5 illustrated embodiment, both formed as an inner disk carrier. The inner disc carrier 630 the clutch F extends from the disk pack 600 the clutch F axially adjacent to the servo device 610 the clutch F radially inward and is centered with a third sun shaft 640 rotationally connected. This third sun wave 640 extends axially in the direction of the main gearset HS to at least the third planetary gear S3_HS far away from the transfer gearset, at least passes through the second sun gear S2_HS and the (spatially seen middle) first sun gear S1_HS of the main gearset HS in the axial direction and is centered with this third sun gear S3_HS rotationally connected. In principle, the third sun wave passes through 640 also this third sun S3_HS centric, since the initial element 330 the brake C on the side of the main gearset HS remote from the transfer gearset with this third sun gear S3_HS or precisely with this third sun shaft 640 twisted test is connected. The inner disc carrier 530 the clutch E extends from the disk pack 500 the clutch E sections axially adjacent to the inner disc carrier 630 the clutch F radially inward to a diameter just above the third sun shaft 640 and is in this hub area with the bridge shaft 540 rotationally connected. This bridge wave 540 again encloses the third sun wave 640 radially, extends axially in the direction of the main gearset HS up to the web plate of the transfer gearset distant coupled web ST13_HS of the main gearset HS, also passes through the second and first sun gear S2_HS, S1_HS of the main gearset HS in the axial direction, and is in an area axially between the first and third sun gear S1_HS, S3_HS of the main gearset HS are rotationally connected to said web plate of the coupled web ST13_HS. Selbstver Of course, the above-mentioned web plate of the bridge ST13_HS and the bridge shaft 540 also be made in one piece.
  • In dem in 5 dargestellten Ausführungsbeispiel sind die Lamellenpakete 200 und 100 der beiden Kupplungen B und A räumlich gesehen axial nebeneinander auf zumindest ähnlichem Durchmesser in einem Bereich zumindest teilweise radial über der aus den beiden Kupplungen E und F gebildeten Baugruppe angeordnet. Das Ausgangselement 230 der Kupplung B umgreift dabei die aus den beiden Kupplungen E, F gebildete Baugruppe in axialer Richtung radial, wobei sich der zylindrische Abschnitt 231 dieses Ausgangselementes 230 zumindest weitgehend radial oberhalb des Außendurch messers des Eingangselementes (Außenlamellenträgers) 520 der Kupplung E erstreckt und dabei die Kupplung E vollständig übergreift, und wobei sich der scheibenförmige Abschnitt 232 dieses Ausgangselementes 230 zumindest weitgehend parallel zum Ausgangselement (Innenlamellenträger) 530 der Kupplung E radial nach innen erstreckt bis zu einem Durchmesser knapp oberhalb der Stegwelle 540. In seinem Nabenbereich ist das Ausgangselement 230 der Kupplung B mit dem vorschaltradsatznahen zweiten Sonnenrad S2_HS des Hauptradsatzes HS und über eine Sonnenwelle 140 auch mit dem (räumlich gesehen mittleren) ersten Sonnenrads S1_HS des Hauptradsatzes HS verdrehfest verbunden. Die Stegwelle 540 verläuft also zentrisch innerhalb dieser Nabe des Ausgangselementes 230 der Kupplung E und zentrisch innerhalb der Sonnenwelle 140.In the in 5 illustrated embodiment, the disk packs 200 and 100 the two clutches B and A spatially arranged axially next to each other on at least similar diameter in an area at least partially radially above the assembly formed from the two clutches E and F. The starting element 230 The clutch B engages around the assembly formed from the two clutches E, F radially in the axial direction, wherein the cylindrical portion 231 this output element 230 at least substantially radially above the outer diameter of the input element (outer disk carrier) 520 extends the clutch E while the clutch E completely overlaps, and wherein the disc-shaped portion 232 this output element 230 at least largely parallel to the output element (inner disk carrier) 530 the clutch E extends radially inwardly to a diameter just above the web shaft 540 , In its hub area is the starting element 230 the clutch B with the second sun gear S2_HS of the main gearset HS close to the transfer gearset and via a sun shaft 140 also rotationally fixed to the (spatially seen in the middle) first sun S1_HS the main gearset HS. The bridge wave 540 thus runs centrally within this hub of the output element 230 the clutch E and centric within the sun's shaft 140 ,
  • Ansonsten entspricht die in 5 dargestellte vierte erfindungsgemäße Bauteilanordnung im wesentlichen der bereits in 4 dargestellten dritten erfindungsgemäßen Bauteilanordnung.Otherwise corresponds to in 5 illustrated fourth component assembly according to the invention substantially already in 4 illustrated third component assembly according to the invention.
  • Anhand 6 wird nachfolgend nun ein fünftes beispielhaftes Getriebeschema gemäß der vorliegenden Erfindung erläutert, wiederum auf dem anhand 4 beschriebenen dritten erfindungsgemäßen Getriebeschema, jedoch mit einem zu 4 alternativen räumlichen Anordnung der Baugruppe mit dem fünften und sechsten Schaltelement E, F innerhalb des Getriebes. Nach wie vor bilden die beiden Kupplungen E und F eine fertigungstechnisch einfach vormontierbare Baugruppe, die einen für beide Kupplungen E und F gemeinsamen Lamellenträger ZYLEF, die Servoeinrichtungen 510, 610 beider Kupplungen E und F, sowie die Lamellenpakete 500, 600 beider Kupplungen E und F umfasst. Im Unterschied zu 4 ist diese aus den Kupplungen E, F bestehende Baugruppe nunmehr auf der dem Vorschaltradsatz VS abgewandten Seite des Hauptradsatzes HS angeordnet. Der Planetenradsatz des Hauptradsatzes HS mit dem geteilten Sonnenrad (also den beiden Sonnen rädern S1_HS und S2_HS) ist dabei der aus den Kupplungen E und F bestehenden Baugruppe zugewandt, wobei das Sonnenrad S3_HS des Hauptradsatzes HS axial an die genannte Baugruppe angrenzt. Entsprechend ist der andere Einfach-Planetenradsatz des Hauptradsatzes HS mit seinem Sonnenrad S2_HS dem Vorschaltradsatz VS zugewandt.Based 6 Now, a fifth exemplary transmission scheme according to the present invention is explained, again based on the 4 described third transmission scheme according to the invention, but with one to 4 alternative spatial arrangement of the assembly with the fifth and sixth switching element E, F within the transmission. As before, the two clutches E and F form a production technology easily preassembled module, the common for both clutches E and F plate carrier ZYLEF, the servo devices 510 . 610 Both clutches E and F, and the disk packs 500 . 600 includes both clutches E and F. In contrast to 4 this assembly consisting of the clutches E, F is now arranged on the side of the main gearset HS facing away from the transfer gearset VS. The planetary gearset of the main gearset HS with the divided sun gear (ie the two sun gears S1_HS and S2_HS) is facing the assembly of the clutches E and F, the sun gear S3_HS of the main gearset HS axially adjacent to said assembly. Accordingly, the other simple planetary gear set of the main gearset HS with its sun gear S2_HS faces the transfer gearset VS.
  • Der für die Kupplungen E und F gemeinsame Lamellenträger ZYLEF bildet für beide Kupplungen E, F deren Eingangselement und ist entsprechend mit der Antriebswelle AN verdrehfest verbunden. Für die Kupplung E ist der Lamellenträger ZYLEF als Außenlamellenträger zur Aufnahme Außenlamellen des Lamellenpaketes 500 der Kupplung E ausgebildet, für die Kupplung F als Innenlamellenträger zur Aufnahme von Innenlamellen des Lamellenpaketes 600 der Kupplung F. Räumlich gesehen ist das Lamellenpaket 600 der Kupplung F in einem Bereich radial über dem Lamellenpaket 500 der Kupplung E angeordnet. Geometrisch ist der genannte Lamellenträger ZYLEF im wesentlichen in Form eines in Richtung Hauptradsatz HS geöffneten Topfes ausgebildet, mit einem gestuft zylindrischen Abschnitt 521, an dessen Innendurchmesser die Außenlamellen des Lamellenpaketes 500 der Kupplung E angeordnet sind, mit einem zumindest weitgehend scheibenförmigen Abschnitt (Topfboden) 522, der sich ausgehend vom hauptradsatzfernen Ende des genannten zylindrischen Abschnitts 521 radial nach innen erstreckt, mit einem der Kupplung E zuzuordnenden ersten Nabenabschnitt 523, der sich ausgehend vom Innendurchmesser des genannten Topfbodens (522) axial in Richtung Hauptradsatz HS erstreckt und an seinem hauptradsatznahen Ende mit der Antriebswelle AN verbunden ist, sowie mit einem der Kupplung F zuzuordnenden zweiten Nabenabschnitt 623, der sich ausgehend vom Innendurchmesser des genannten Topfbodens (522) axial in zum Hauptradsatz HS entgegengesetzter Richtung erstreckt und an seinem hauptradsatzfernen Ende an einem mit dem Getriebegehäuse GG verdrehfest verbundenen Gehäusedeckel GD verdrehbar gelagert ist. Der Außendurchmesser des zylindrischen Ab schnitts 521 ist mit 621 bezeichnet, als Hinweis, dass dieser Abschnitt auch der Kupplung F zuzuordnen ist. An diesem Außendurchmesser ist nämlich das Mitnahmeprofil zur Aufnahme der Innenlamellen des Lamellenpaketes 600 der Kupplung F vorgesehen.The common for the clutches E and F plate carrier ZYLEF forms for both clutches E, F whose input element and is correspondingly rotationally connected to the drive shaft AN. For the clutch E, the disk carrier ZYLEF is used as outer disk carrier for mounting the outer disks of the disk pack 500 formed of the clutch E, for the clutch F as an inner disk carrier for receiving inner disks of the disk set 600 the clutch F. Spatially seen is the disk set 600 the clutch F in a region radially above the disk pack 500 the clutch E arranged. Geometrically, said plate carrier ZYLEF is essentially designed in the form of a pot open in the direction of the main gearset HS, with a stepped cylindrical section 521 , at the inner diameter of the outer disk of the disk set 500 the clutch E are arranged, with an at least largely disc-shaped portion (pot bottom) 522 extending from the main gear set distal end of said cylindrical portion 521 extends radially inwardly, with a clutch E to be assigned first hub portion 523 starting from the inside diameter of said pot bottom ( 522 ) extends axially in the direction of the main gearset HS and is connected at its hauptradsatznahen end to the drive shaft AN, as well as with a clutch F assignable second hub portion 623 starting from the inside diameter of said pot bottom ( 522 ) extends axially in opposite direction to the main gearset HS and is rotatably mounted at its hauptradsatzfernen end to a rotationally fixed to the transmission housing GG connected housing cover GD. The outer diameter of the cylindrical section from 521 is with 621 indicates, as an indication that this section is also assigned to the clutch F. At this outer diameter is namely the driving profile for receiving the inner disk of the disk set 600 provided the clutch F.
  • Die Servoeinrichtung 510 der Kupplung E zur Betätigung deren Lamellenpaket 500 umfaßt einen Druckraum 511, einen Druckausgleichsraum 512, einen Kolben 514, ein Rückstellelement 513 sowie eine Stauscheibe 515 und ist radial oberhalb des ersten Nabenanschnitts 523 des Lamellenträgers ZYLEF vollständig innerhalb eines Zylinderraums angeordnet, der durch den Lamellenträger ZYLEF, insbesondere durch dessen zylindrischen Abschnitt 521 gebildet wird. Der Kolben 514 ist an diesem Lamellenträger ZYLEF axial verschiebbar gelagert. Entsprechend rotiert die Servoeinrichtung 510 ständig mit Drehzahl der Antriebswelle AN. Zum Ausgleich des rotatorischen Drucks des rotierenden Druckraums 511 der Servoeinrichtung 510 ist ein dynamischer Druckausgleich mit dem drucklos mit Schmiermittel befüllbaren Druckausgleichsraum 512 vorgesehen, wobei dieser Druckausgleichsraum 512 näher am Hauptradsatz HS angeordnet ist als der genannte Druckraum 511. Dabei wird der Druckraum 511 durch eine Mantelfläche des Lamellenträgers ZYLEF und den Kolben 514 gebildet. Der Druckausgleichsraum 512 wird gebildet durch den Kolben 514 und die Stauscheibe 515, welche axial an dem Nabenabschnitt 523 des Lamellenträgers ZYLEF fixiert ist und gegenüber dem Kolben 515 axial verschiebbar schmiermitteldicht abgedichtet ist. Der Kolben 514 ist über das hier beispielhaft als Tellerfeder ausgebildete Rückstellelement 513 axial gegen den Nabenabschnitt 523 des Lamellenträgers ZYLEF vorgespannt. Bei einer Beaufschlagung des Druckraums 511 mit Druckmittel zum Schließen der Kupplung E bewegt sich der Kolben 514 axial in Richtung Hauptradsatz HS und betätigt das ihm zugeordnete Lamellenpaket 500 gegen die Federkraft des Rückstellelementes 513.The servo device 510 the clutch E to operate their disc pack 500 includes a pressure chamber 511 , a pressure compensation room 512 , a piston 514 , a reset element 513 and a baffle plate 515 and is radially above the first hub cut 523 of the plate carrier ZYLEF completely disposed within a cylinder space, which is defined by the plate carrier ZYLEF, in particular by its cylindrical portion 521 is formed. The piston 514 is mounted axially displaceable on this plate carrier ZYLEF. Entspre The servo then rotates 510 constantly at speed of the drive shaft AN. To compensate for the rotary pressure of the rotating pressure chamber 511 the servo device 510 is a dynamic pressure equalization with the pressureless with lubricant fillable pressure compensation chamber 512 provided, this pressure equalization space 512 is arranged closer to the main gearset HS than said pressure chamber 511 , This is the pressure chamber 511 through a lateral surface of the plate carrier ZYLEF and the piston 514 educated. The pressure compensation room 512 is formed by the piston 514 and the baffle plate 515 , which axially on the hub portion 523 of the plate carrier ZYLEF is fixed and opposite the piston 515 axially displaceable lubricant seal is sealed. The piston 514 is about the example here designed as a plate spring return element 513 axially against the hub portion 523 of the plate carrier ZYLEF biased. When loading the pressure chamber 511 with pressure means for closing the clutch E, the piston moves 514 axially in the direction of the main gearset HS and actuates the disk set associated with it 500 against the spring force of the return element 513 ,
  • Räumlich gesehen ist die Servoeinrichtung 510 der Kupplung E näher an Vorschalt- und Hauptradsatz VS, HS angeordnet als die Servoeinrichtung 610 der Kupplung F. Dabei ist diese Servoeinrichtung 610 räumlich gesehen zumindest überwiegend in einem Bereich radial über dem zweiten Nabenabschnitt 623 des Lamellenträgers ZYLEF angeordnet und auch an dem Lamellenträger ZYLEF axial verschiebbar gelagert. Entsprechend rotiert auch die Servoeinrichtung 610 ständig mit Drehzahl der Antriebswelle AN. Die Servoeinrichtung 610 der Kupplung F umfasst einen Druckraum 611, einen Druckausgleichsraum 612, einen abschnittsweise meanderförmig ausgebildeten Kolben 614, ein Rückstellelement 613, eine zylindrische Stauscheibe 615 und eine topfförmige Stützscheibe 618. Zum Ausgleich des rotatorischen Drucks des rotierenden Druckraums 611 der Servoeinrichtung 610 ist ein dynamischer Druckausgleich mit dem Druckausgleichsraum 612 vorgesehen. Hierzu ist die zylindrische Stauscheibe 615 auf einem definierten Durchmesser schmiermitteldicht an den scheibenförmigen Abschnitt 522 des Lamellenträgers ZYLEF befestigt (im dargestellten Beispiel verschweißt), zum axial benachbarten Kolben 614 hin axial verschiebbar schmiermitteldicht abgedichtet und bildet zusammen mit der radial unterhalb der Stauscheibe 615 befindlichen Mantelfläche 621 des Lamellenträgers ZYLEF und dem radial unterhalb der Stauscheibe 615 befindlichen Mantelfläche des Kolbens 614 den genannten Druckausgleichsraum 612. Der Druckausgleichsraum 612 der Servoeinrichtung 610 der Kupplung F und der Druckraum 511 der Servoeinrichtung 510 der Kupplung E sind also unmittelbar benachbart zueinander angeordnet und nur durch eine Mantelfläche des für die Kupplungen E und F gemeinsamen Lamellenträgers ZYLEF voneinander getrennt. Auf der dem Hauptradsatz HS bzw. dem Druckraum 511 abgewandten Seite des Druckausgleichsraums 612 ist der Druckraum 611 der Servoeinrichtung 610 angeordnet. Gebildet wird dieser Druckraum 611 durch den Kolben 615 und die Stützscheibe 618 und einen axialen Abschnitt der Nabe 623. Hierzu ist die Stützscheibe 618 druckmitteldicht an der Nabe 623 befestigt. Radial oberhalb des Abschnitts der Nabe 623, der den Druckraum 612 bildet, erstreckt sich ein zylindrischer Anschnitt dieser topfförmigen Stützscheibe 618 axial in Richtung Hauptradsatz HS (bzw. axial in Richtung Druckraum 511) und ist gegen einen korrespondierenden Abschnitt des Kolbens 614 hin druckmitteldicht axial verschiebbar abgedichtet. In seinem weiteren geometrischen Verlauf erstreckt sich der Kolben 614 zumindest weitgehend entlang der Außenkontur von Stützscheibe 618 und oberem Bereich des Lamellenträgers ZYLEF radial nach außen und axial in Richtung Hauptradsatz HS bis zu der hauptradsatzfernen Seite des ihm zugeordneten Lamellenpaket 600 der Kupplung F. Axial vorgespannt wird der Kolben 614 durch das Rückstellelement 613, dass hier beispielhaft als ein axial zwischen dem scheibenförmigen Lamellenträgerabschnitt 621 und dem Kolben 614 angeordnetes Spiralfederpaket ausgebildet ist. Bei einer Beaufschlagung des Druckraums 611 mit Druckmittel zum Schließen der Kupplung F bewegt sich der Kolben 614 axial in Richtung Hauptradsatz HS und betätigt das ihm zugeordnete Lamellenpaket 600 gegen die Federkraft des Rückstellelementes 613.Spatially seen is the servo device 510 the clutch E closer to master and main gearset VS, HS arranged as the servo device 610 the clutch F. Here is this servo device 610 spatially seen at least predominantly in a region radially above the second hub portion 623 arranged the plate carrier ZYLEF and also axially slidably mounted on the plate carrier ZYLEF. The servo also rotates accordingly 610 constantly at speed of the drive shaft AN. The servo device 610 the clutch F comprises a pressure chamber 611 , a pressure compensation room 612 , a sectionally meander-shaped piston 614 , a reset element 613 , a cylindrical baffle plate 615 and a cup-shaped support disk 618 , To compensate for the rotary pressure of the rotating pressure chamber 611 the servo device 610 is a dynamic pressure equalization with the pressure equalization chamber 612 intended. For this purpose, the cylindrical baffle plate 615 on a defined diameter lubricant seal on the disc-shaped section 522 the disk carrier ZYLEF attached (welded in the example shown), to the axially adjacent piston 614 sealed axially displaceable lubricant seal and forms together with the radially below the baffle plate 615 located lateral surface 621 of the disk carrier ZYLEF and the radially below the baffle plate 615 located lateral surface of the piston 614 the said pressure equalization space 612 , The pressure compensation room 612 the servo device 610 the clutch F and the pressure chamber 511 the servo device 510 The clutch E are thus arranged directly adjacent to each other and separated from each other only by a lateral surface of the common for the clutches E and F disc carrier ZYLEF. On the main gearset HS and the pressure chamber 511 opposite side of the pressure compensation chamber 612 is the pressure room 611 the servo device 610 arranged. This pressure chamber is formed 611 through the piston 615 and the support disk 618 and an axial portion of the hub 623 , For this purpose, the support disk 618 fluid-tight at the hub 623 attached. Radially above the section of the hub 623 that the pressure room 612 forms, extends a cylindrical portion of this cup-shaped support disk 618 axially in the direction of the main gearset HS (or axially in the direction of the pressure chamber 511 ) and is against a corresponding portion of the piston 614 sealed pressure-tight axially movable. In its further geometric course, the piston extends 614 at least largely along the outer contour of support disk 618 and upper region of the disk carrier ZYLEF radially outward and axially in the direction of the main gearset HS up to the main wheel set remote side of its associated disk set 600 the clutch F. Axial biased is the piston 614 through the return element 613 in that here by way of example as an axially between the disc-shaped plate carrier section 621 and the piston 614 arranged spiral spring packet is formed. When loading the pressure chamber 611 with pressure medium to close the clutch F, the piston moves 614 axially in the direction of the main gearset HS and actuates the disk set associated with it 600 against the spring force of the return element 613 ,
  • Aufgrund der Lagerung des Lamellenträgers ZYLEF an dem getriebegehäusefesten Gehäusedeckel GD ergibt sich eine konstruktiv vergleichsweise einfache Druck- und Schmiermittelzufuhr zu beiden Kupplungen E, F über entsprechende Kanäle bzw. Bohrungen, die abschnittsweise innerhalb dem genannten Gehäusedeckel GD und abschnittsweise innerhalb der Nabe des Lamellenträgers ZYLEF verlaufen. Eine Druckmittelzuführung zum Druckraum 511 der Servoeinrichtung 510 der Kupplung E ist mit 516 bezeichnet, eine Schmiermittelzuführung zum Druckausgleichsraum 512 der Servoeinrichtung 510 der Kupplung E mit 517, eine Druckmittelzuführung zum Druckraum 611 der Servoeinrichtung 610 der Kupplung F mit 616, und eine Schmiermittelzuführung zum Druckausgleichsraum 612 der Servoeinrichtung 610 der Kupplung F mit 617.Due to the mounting of the disk carrier ZYLEF on the gear housing fixed housing cover GD results in a structurally comparatively simple pressure and lubricant supply to both clutches E, F via corresponding channels or holes which extend in sections within said housing cover GD and partially within the hub of the disk carrier ZYLEF , A pressure medium supply to the pressure chamber 511 the servo device 510 the clutch E is with 516 denotes a lubricant supply to the pressure compensation chamber 512 the servo device 510 the clutch E with 517 , a pressure medium supply to the pressure chamber 611 the servo device 610 the clutch F with 616 , and a lubricant supply to the pressure compensation chamber 612 the servo device 610 the clutch F with 617 ,
  • Bis auf Details der Druck- und Schmiermittelzuführung zu den beiden Kupplungen E, F entspricht die in 6 dargestellte bauteilseitige Ausgestaltung der durch die beiden Kupplungen E, F gebildeten Baugruppe mit dem für beide Kupplungen E, F gemeinsamen Lamellenträger ZYLEF, den Servoeinrichtungen 510, 610 und den Lamellenpaketen 500, 600 der beiden Kupplungen E, F entspricht also im wesentlichen der in 2 dargestellte bauteilseitigen Ausgestaltung dieser Baugruppe mit den beiden Kupplungen E, F.Except for details of the pressure and lubricant supply to the two clutches E, F corresponds to in 6 shown component-side configuration of the assembly formed by the two clutches E, F with the common for both clutches E, F disc carrier ZYLEF, the servo devices 510 . 610 and the disk packs 500 . 600 the two clutches E, F thus corresponds in essential of in 2 shown component-side configuration of this module with the two clutches E, F.
  • Das Ausgangselement 530 der Kupplung E ist als Innenlamellenträger ausgebildet, der sich ausgehend von dem Lamellenpaket 500 der Kupplung E axial angrenzend an die Servoeinrichtung 510 der Kupplung E radial nach innen erstreckt bis knapp oberhalb der Antriebswelle AN und in seinem Nabenbereich mit der Stegwelle 540 verdrehfest verbunden ist. Diese Stegwelle 540 erstreckt sich axial in Richtung Vorschaltradsatz VS bis zu einem Bereich zwischen dem (vorschaltradsatzfernen) dritten Sonnenrad S3_HS und dem (räumlich mittleren) ersten Sonnenrad S1_HS des Hauptradsatzes HS und durchgreift dabei das dritte Sonnenrad S3_HS des Hauptradsatzes HS zentrisch in axialer Richtung. In dem genannten Bereich axial zwischen den Sonnenrädern S3_HS und S1_HS ist die Stegwelle 540 mit dem Stegblech des vorschaltradsatzfernen gekoppelten Stegs ST13_HS des Hauptradsatzes HS verdrehfest verbunden, wobei dieses genannte Stegblech des Stegs ST13_HS auch verdrehfest mit dem Ausgangselement 430 der hauptradsatznah angeordneten Bremse D verbunden ist.The starting element 530 the clutch E is formed as an inner disk carrier, which is based on the disk set 500 the clutch E axially adjacent to the servo device 510 the clutch E extends radially inwardly to just above the drive shaft AN and in its hub region with the web shaft 540 is rotationally connected. This bridge wave 540 extends axially in the direction of the transfer gearset VS up to an area between the third sun gear S3_HS and the (spatially middle) first sun gear S1_HS of the main gearset HS, and passes centrally through the third sun gear S3_HS of the main gearset HS in the axial direction. In the mentioned range axially between the sun gears S3_HS and S1_HS is the ridge wave 540 ST13_HS of the main gearset HS connected rotationally fixed to the web plate of the transfer gearset coupled remote ST13_HS, said web plate of the web ST13_HS also rotationally fixed to the output element 430 the Haupradsetnah arranged brake D is connected.
  • Das Ausgangselement 630 der Kupplung F ist als Außenlamellenträger ausgebildet, der sich ausgehend von dem Lamellenpaket 600 der Kupplung F axial angrenzend an das Ausgangselement (bzw. den Innenlamellenträger) 530 der Kupplung E bis knapp oberhalb der Stegwelle 540 radial nach innen erstreckt und in seinem Nabenbereich mit dem (vorschaltradsatzfernen) dritten Sonnenrad S3_HS des Hauptradsatzes HS verdrehfest verbunden. Das eben falls kinematisch an das dritte Sonnenrad S3_HS des Hauptradsatzes HS gekoppelte Ausgangselement 330 der Bremse C ist hier beispielhaft im Bereich des Außendurchmessers des Außenlamellenträger (630) der Kupplung F mit diesem Außenlamellenträger (630) verdrehfest verbunden, wobei die Bremse C beispielhaft unmittelbar axial neben der Bremse D auf deren hauptradsatzfernen Seite angeordnet ist.The starting element 630 the clutch F is designed as an outer disk carrier, which is based on the disk set 600 the clutch F axially adjacent to the output member (or the inner disc carrier) 530 the clutch E to just above the web shaft 540 extends radially inward and rotationally fixed in its hub region with the (sun gear remote) third sun gear S3_HS of the main gearset HS. The just if kinematically coupled to the third sun gear S3_HS of the main gearset HS output element 330 The brake C is exemplary here in the range of the outer diameter of the outer disk carrier ( 630 ) of the clutch F with this outer disc carrier ( 630 ), in which the brake C is arranged, for example, directly axially next to the brake D on the side remote from the main wheel set.
  • Ansonsten entspricht die in 6 dargestellte Bauteilanordnung im wesentlichen der bereits in 4 dargestellten Anordnung.Otherwise corresponds to in 6 shown component assembly substantially already in 4 illustrated arrangement.
  • Selbstverständlich kann die anhand 6 beschriebene Bauteilanordnung auch mit einem anderen Hauptradsatz-Typ kombiniert werden. Ein entsprechendes Beispiel hierfür wird nun anhand eines in 7 dargestellten sechsten erfindungsgemäßen Getriebeschemas erläutert. Der Hauptradsatz HS ist hierbei ein Dreisteg-Vierwellen-Planetengetriebe, das auf ein Zweisteg-Planetengetriebe reduziert ist, umfassend nunmehr drei Sonnenräder S1_HS, S2_HS und S3_S, drei Hohlräder H1_HS, H2_HS und H3_S, einen gekoppelten Steg ST13_HS mit daran verdrehbar gelagerten Planetenrädern P1_HS und P3_HS, sowie einem einfachen Steg ST2_HS mit daran verdrehbar gelagerten Planetenrädern P2_HS. Dabei sind das Sonnenrad S1_HS, das Hohlrad H1_HS und die mit diesem Sonnenrad S1_HS und diesem Hohlrad H1_HS kämmenden Planetenräder P1_HS dem ersten der drei Einzel-Planetenradsätze des Hauptradsatzes HS zugeordnet. Das Sonnenrad S2_HS, das Hohlrad H2_HS und die mit diesem Sonnenrad S2_HS und diesem Hohlrad H2_HS kämmenden Planetenräder P2_HS sind dem zweiten der drei Einzel-Planetenradsätze des Hauptradsatzes HS zugeordnet. Das Sonnenrad S3_HS, das Hohlrad H3_HS und die mit diesem Sonnenrad S3_HS und diesem Hohlrad H3_HS kämmenden Planetenräder P3_HS schließlich sind dem zweiten der drei Einzel-Planetenradsätze des Hauptradsatzes HS zugeordnet. Räumlich gesehen ist der genannte erste der drei Einzel- Planetenradsätze des Hauptradsatzes HS wieder axial zwischen dem vorschaltradsatznahen zweiten der drei Einzel-Planetenradsätze des Hauptradsatzes HS und dem vorschaltradsatzfernen dritten der drei Einzel-Planetenradsätze des Hauptradsatzes HS angeordnet. Die beiden Sonnenräder S2_HS und S1_HS sind fest miteinander verbunden. Als weitere kinematische Koppelung des Hauptradsatzes HS ist eine feste Verbindung zwischen dem (einfachen) Steg ST2_HS und dem beiden Hohlrädern H1_HS und H3_HS vorgesehen.Of course, the basis 6 described component assembly can also be combined with another main gearset type. A corresponding example of this will now be based on a in 7 illustrated sixth transmission systems according to the invention explained. The main gearset HS here is a three-way four-shaft planetary gear, which is reduced to a two -step planetary gear, now comprising three sun gears S1_HS, S2_HS and S3_S, three ring gears H1_HS, H2_HS and H3_S, a coupled web ST13_HS with rotatably mounted planet gears P1_HS and P3_HS, and a simple bridge ST2_HS with planetary gears P2_HS rotatably mounted thereon. In this case, the sun gear S1_HS, the ring gear H1_HS and the planet gears P1_HS meshing with this sun gear S1_HS and this ring gear H1_HS are assigned to the first of the three individual planetary gear sets of the main gearset HS. The sun gear S2_HS, the ring gear H2_HS and the planet gears P2_HS meshing with this sun gear S2_HS and this ring gear H2_HS are assigned to the second of the three individual planetary gear sets of the main gearset HS. Finally, the sun gear S3_HS, the ring gear H3_HS and the planetary gears P3_HS meshing with this sun gear S3_HS and this ring gear H3_HS are assigned to the second of the three individual planetary gear sets of the main gearset HS. Spatially speaking, said first of the three individual planetary gear sets of the main gearset HS is again arranged axially between the second planetary gear set of the main gearset HS close to the transfer gearset and the third third of the three individual planetary gear sets of the main gearset HS remote from the transfer gearset. The two sun gears S2_HS and S1_HS are firmly connected. As a further kinematic coupling of the main gearset HS, a fixed connection between the (simple) web ST2_HS and the two ring gears H1_HS and H3_HS is provided.
  • In einer Modifikation des in 7 dargestellten Hauptradsatzes HS kann beispielsweise auch vorgesehen sein, dass die beiden am gekoppelten Steg ST13_HS verdrehbar gelagerten Planetenräder P1_HS und P3_HS des Hauptradsatzes HS zu einem Stufenplaneten zusammengefasst sind, wodurch dann eines der beiden gemäß 7 mit der Abtriebswelle AB verbundenen Hohlräder H1_HS, H3_HS des Hauptradsatzes HS entfallen kann.In a modification of the in 7 For example, it can also be provided that the two planetary gears P1_HS and P3_HS of the main gearset HS rotatably mounted on the coupled web ST13_HS are combined to form a stepped planet, whereby one of the two according to FIG 7 With the output shaft AB connected ring gears H1_HS, H3_HS of the main gearset HS can be omitted.
  • Anhand 8 wird nachfolgend nun ein siebtes beispielhaftes Getriebeschema gemäß der vorliegenden Erfindung erläutert, basierend auf dem zuvor in 6 beschriebenen fünften erfindungsgemäßen Getriebeschema, wobei die Änderungen zu diesem im wesentlichen nur die konstruktive Ausgestaltung der durch die beiden Kupplungen E und F gebildeten Baugruppe betrifft. Unverändert ist diese Baugruppe auf der dem Vorschaltradsatz VS abgewandten Seite des Hauptradsatzes HS angeordnet und umfasst einen für beide Kupplungen E und F gemeinsamen Lamellenträger ZYLEF, die Servoeinrichtungen 510, 610 beider Kupplungen E und F, sowie die Lamellenpakete 500, 600 beider Kupplungen E und F. Dieser Lamellenträger ZYLEF bildet für beide Kupplungen E und F deren Eingangselement und ist entsprechend mit der Antriebswelle AN verdrehfest verbunden.Based 8th Now, a seventh exemplary transmission scheme according to the present invention will be explained below, based on the previously described in FIG 6 described fifth gearbox according to the invention, the changes to this essentially relates only to the structural design of the assembly formed by the two clutches E and F. Unchanged, this module is arranged on the side of the main gearset HS facing away from the transfer gearset VS and comprises a disk carrier ZYLEF common to both clutches E and F, the servos 510 . 610 Both clutches E and F, and the disk packs 500 . 600 Both clutches E and F. This plate carrier ZYLEF forms for both clutches E and F their input element and is connected in rotation with the drive shaft AN.
  • Wie in 8 ersichtlich, ist das Lamellenpaket 600 der Kupplung F nunmehr räumlich gesehen radial unter dem Lamellenpaket 500 der Kupplung E angeordnet. Entsprechend ist der Lamellenträger ZYLEF für die Kupplung F als Außenlamellenträger zur Aufnahme von außenverzahnten Lamellen des (nunmehr radial inneren) Lamellenpaketes 600 dieser Kupplung F ausgebildet, und für die Kupplung E als Innenlamellenträger zur Aufnahme von innenverzahnten Lamellen des (nunmehr radial äußeren) Lamellenpaketes 500 der Kupplung E. Entsprechend ist auch die räumliche Lage der Servoeinrichtungen 510, 610 der beiden Kupplungen E, F gegenüber 6 vertauscht und die Servoeinrichtung 610 der Kupplung F nunmehr näher am Hauptradsatz HS angeordnet als die Servoeinrichtung 510 der Kupplung E. Insofern ist die zuvor anhand 6 im Detail beschriebene Ausgestaltung dieser Servoeinrichtungen 510, 610 sinngemäß einfach übertragbar, weshalb auf deren nochmalige detaillierte verbale Beschreibung an dieser Stelle verzichtet werden kann. Zur Vermeidung von Missverständnissen seien hier lediglich die abweichenden und neuen Bezugszeichen namentlich vermerkt. So ist 8 der – nun der Kupplung F zuzuordnende – hauptradsatznahe Nabenabschnitt des Lamellenträgers ZYLEF mit 623 bezeichnet, der – nun der Kupplung E zuzuordnende – hauptradsatzferne Nabenabschnitt des Lamellenträgers ZYLEF mit 523. Zur Bildung des Druckraums 511 der Servoeinrichtung 510 der Kupplung E ist eine Stützscheibe 518 vorgesehen, die am hauptradsatzfernen Nabenabschnitt 523 druckmitteldicht befestigt und gegenüber einem abschnittsweise meanderförmig ausgebildeten Kolben 514 dieser Servoeinrichtung 510 druckmitteldicht axial verschiebbar ist. Im Unterschied zu 6 sind nunmehr der Druckraum 611 der Servoeinrichtung 610 der Kupplung F und der Druckausgleichsraum 512 der Servoeinrichtung 510 der Kupplung E unmittelbar benachbart zueinander angeordnet und nur durch eine Mantelfläche der Lamellenträgers ZYLEF voneinander getrennt.As in 8th can be seen, is the disk set 600 the clutch F now spatially seen radially below the disk set 500 the clutch E arranged. Correspondingly, the disk carrier ZYLEF for the clutch F is an outer disk carrier for receiving externally toothed disks of the (now radially inner) disk set 600 formed of this clutch F, and for the clutch E as an inner disk carrier for receiving internally toothed disks of the (now radially outer) disk set 500 the clutch E. Accordingly, the spatial position of the servo devices 510 . 610 the two clutches E, F opposite 6 swapped and the servo device 610 the clutch F now closer to the main gearset HS arranged as the servo device 510 the clutch E. Insofar, the previously based 6 described in detail embodiment of these servos 510 . 610 analogously easily transferable, which is why their detailed detailed verbal description can be omitted here. In order to avoid misunderstandings, only the deviating and new reference numbers are mentioned here by name. So is 8th the - now assigned to the clutch F - hubshaft close hub section of the plate carrier ZYLEF with 623 denoted, the - now the clutch E attributable - far away from the wheel hub section of the plate carrier ZYLEF with 523 , To form the pressure chamber 511 the servo device 510 the clutch E is a support disk 518 provided, which at the main gearset remote hub section 523 fastened fluid-tight and against a partially meander-shaped piston 514 this servo device 510 pressure medium tight axially displaceable. In contrast to 6 are now the pressure chamber 611 the servo device 610 the clutch F and the pressure compensation chamber 512 the servo device 510 the clutch E arranged immediately adjacent to each other and separated only by a lateral surface of the disk carrier ZYLEF.
  • Wie in 8 weiterhin ersichtlich, ist das Ausgangselement 630 der Kupplung F im Unterschied zu 6 nunmehr als Innenlamellenträger ausgebildet, der sich ausgehend von dem radial inneren Lamellenpaket 600 der aus den Kupplungen E und F bestehenden Baugruppe axial angrenzend an die Servoeinrichtung 610 der Kupplung F radial nach innen erstreckt bis knapp oberhalb der Antriebswelle AN und in seinem Nabenbereich mit einer dritten Sonnenwelle 640 verdrehfest verbunden ist. Diese dritte Sonnenwelle 640 umgreift die Antriebswelle AN radial und erstreckt sich axial in Richtung Vorschaltradsatz VS und durchgreift dabei den Hauptradsatzes HS zentrisch in axialer Richtung vollständig. Verdrehfest verbunden ist diese dritte Sonnenwelle 640 zum einen auch mit dem (räumlich mittleren) ersten Sonnenrad S1_HS und dem (vorschaltradsatznahen) zweiten Sonnenrad S2_HS des Hauptradsatzes HS, zum anderen auch (räumlich gesehen in einem Bereich axial zwischen Vorschaltradsatz VS und Hauptradsatz HS) mit dem Ausgangselement 230 der Kupplung B. Das Ausgangselement 330 der Bremse C ist unmittelbar mit dem (vorschaltradsatzferne) dritten Sonnenrad S3_HS des Hauptradsatzes HS verdrehfest verbunden, im dargestellten Beispiel abschnittsweise axial unmittelbar an den Hauptradsatz HS angrenzend.As in 8th further apparent, is the output element 630 the clutch F as opposed to 6 now designed as an inner disk carrier, which is based on the radially inner disk set 600 the assembly consisting of the clutches E and F axially adjacent to the servo device 610 the clutch F extends radially inwardly to just above the drive shaft AN and in its hub region with a third sun shaft 640 is rotationally connected. This third sun wave 640 surrounds the drive shaft AN radially and extends axially in the direction of the transfer gearset VS and passes through the main gearset HS centric in the axial direction completely. Rotationally connected is this third sun wave 640 on the one hand also with the (spatially middle) first sun gear S1_HS and the second sun gear S2_HS of the main gearset HS (close to the transfer gearset), and on the other hand (spatially in a range axially between the transfer gearset VS and the main gearset HS) with the output element 230 the clutch B. The output element 330 the brake C is directly connected rotationally fixedly to the third sun gear S3_HS of the main gearset HS (in the example remote from the transfer gearset), in the illustrated example in sections axially directly adjacent to the main gearset HS.
  • Im Unterschied zu 6 ist in 8 das Ausgangselement 530 der Kupplung E nunmehr als Außenlamellenträger ausgebildet. Ausgehend von dem radial äußeren Lamellenpaket 500 der aus den Kupplungen E und F bestehenden Baugruppe erstreckt sich dieser Außenlamellenträger (530) der Kupplung E abschnittsweise zumindest weitgehend parallel axial zwischen dem Ausgangselement (Innenlamellenträger) 630 der Kupplung F und dem Ausgangselement 330 der Bremse C radial nach innen bis zu einem Durchmesser knapp oberhalb der dritten Sonnenwelle 640. In seinem Nabenbereich ist der Innenlamellenträger (530) der Kupplung E wiederum mit der Stegwelle 540 verdrehfest verbunden, welche die dritte Sonnenwelle 640 radial umschließt. Wie in 6 durchgreift die Stegwelle 540 das (vorschaltradsatzferne) dritte Sonnenrad S3_HS des Hauptradsatzes HS in axialer Richtung und ist im Bereich axial zwischen den Sonnenrädern S3_HS und S1_HS verdrehfest mit dem Stegblech des (vorschaltradsatzfernen) gekoppelten Stegs ST13_HS des Hauptradsatzes HS verbunden.In contrast to 6 is in 8th the starting element 530 the clutch E now designed as an outer disk carrier. Starting from the radially outer disc pack 500 consisting of the clutches E and F assembly extends this outer plate carrier ( 530 ) of the clutch E sections at least substantially parallel axially between the output element (inner disk carrier) 630 the clutch F and the output element 330 the brake C radially inward to a diameter just above the third sun shaft 640 , In its hub area is the inner disk carrier ( 530 ) of the clutch E in turn with the web shaft 540 rotationally connected, which is the third sun wave 640 encloses radially. As in 6 passes through the bridge shaft 540 the third sun gear S3_HS of the main gearset HS in the axial direction between the sun gears S3_HS and S1_HS is connected in a rotationally fixed manner to the web plate of the coupled web ST13_HS of the main gearset HS in the region axially between the sun gears S3_HS and S1_HS.
  • Ansonsten entspricht die in 8 dargestellte Bauteilanordnung der bereits in 6 dargestellten Anordnung.Otherwise corresponds to in 8th shown component assembly already in 6 illustrated arrangement.
  • Selbstverständlich kann auch die anhand 8 beschriebene Bauteilanordnung auch mit einem anderen Hauptradsatz-Typ kombiniert werden. Ein entsprechendes Beispiel ist in 9 als ein achtes erfindungsgemäßes Getriebeschema dargestellt. Der Hauptradsatz HS ist hierbei ein Dreisteg-Vierwellen-Planetengetriebe, das auf ein Zweisteg-Planetengetriebe reduziert ist und dabei identisch wie der in 7 dargestellte Hauptradsatz HS aufgebaut ist, weshalb an dieser Stelle auf dessen nochmalige detaillierte Beschreibung verzichtet werden kann.Of course, also the basis 8th described component assembly can also be combined with another main gearset type. A corresponding example is in 9 shown as an eighth gearbox according to the invention. The main gearset HS is here a three-way four-shaft planetary gear, which is reduced to a two -step planetary gear and identical to that in 7 illustrated main gearset HS is constructed, which is why at this point can be dispensed with its detailed description again.
  • Anhand 10 wird nun ein neuntes beispielhaftes Getriebeschema gemäß der vorliegenden Erfindung erläutert, wiederum basierend auf dem anhand 8 beschriebenen siebten erfindungsgemäßen Getriebeschema, jedoch mit einem zu 8 zweiten alternativen Hauptradsatz HS und mit einer zu 8 alternativen konstruktiven Ausgestaltung der Baugruppe mit dem fünften und sechsten Schaltelement E, F.Based 10 Now, a ninth exemplary transmission scheme according to the present invention will be explained, again based on the 8th described seventh transmission scheme according to the invention, but with a too 8th second alternative main gearset HS and with one to 8th alternative structural design of the assembly with the fifth and sixth switching element E, F.
  • Wie in 10 ersichtlich, ist der "neue" Hauptradsatz HS nunmehr als ein Zweisteg-Vierwellen-Planetengetriebe mit drei Eingangselementen und einem Ausgangselement ausgebildet, umfassend zwei miteinander gekoppelte Einfach-Planetenradsätze, von denen der erste in Einfach-Planetenbauweise und der zweite in Doppel-Planetenbauweise ausgeführt ist. Der zweite Einfach-Planetenradsatz des Hauptradsatzes HS ist dem Vorschaltradsatz VS zuge wandt und umfasst ein Sonnenrad S2_HS, ein Hohlrad H2_S, sowie einen gekoppelten Steg ST2_HS mit daran verdrehbar gelagerten inneren und äußeren Planetenrädern PLi_HS, PLa_HS. Die inneren Planetenräder PLi_HS kämmen dabei mit dem Sonnenrad S2_HS und den äußeren Planetenrädern PLa_HS, die äußeren Planetenrädern PLa_HS mit den inneren Planetenrädern PLi_HS und dem Hohlrad H2_HS. Der erste Einfach-Planetenradsatz des Hauptradsatzes HS ist auf der dem Vorschaltradsatz VS abgewandten Seite des zweiten Einfach-Planetenradsatzes des Hauptradsatzes HS angeordnet und umfasst ein Sonnenrad S1_HS, ein Hohlrad H1_S, sowie einen Steg ST1_HS mit daran verdrehbar gelagerten Planetenrädern PL_HS. Dabei kämmen die Planetenräder PL_HS mit dem Sonnenrad S1_HS und dem Hohlrad H1_HS.As in 10 can be seen, is the "new" Main gearset HS is now formed as a two-staged four-shaft planetary gear with three input elements and an output element comprising two coupled single planetary gear sets, of which the first is in a single planetary construction and the second in a double planetary design. The second simple planetary gearset of the main gearset HS is the Vorschaltradsatz VS applied and includes a sun gear S2_HS, a ring gear H2_S, and a coupled web ST2_HS with rotatably mounted thereon inner and outer planetary gears PLi_HS, PLa_HS. The inner planet gears PLi_HS mesh with the sun gear S2_HS and the outer planet gears PLa_HS, the outer planet gears PLa_HS with the inner planet gears PLi_HS and the ring gear H2_HS. The first simple planetary gear set of the main gearset HS is arranged on the side of the second simple planetary gear set of the main gearset HS facing away from the transfer gearset VS and comprises a sun gear S1_HS, a ring gear H1_S, and a web ST1_HS with planet gears PL_HS rotatably mounted thereon. The planet gears PL_HS mesh with the sun gear S1_HS and the ring gear H1_HS.
  • Das erste Sonnenrad S1_HS und der gekoppelte zweite Steg ST2_HS des Hauptradsatzes HS sind miteinander verdrehfest verbunden und bilden das erste Eingangselement des Hauptradsatzes HS, welches mit den Ausgangselementen 230, 630 der beiden Kupplungen B, F und dem Ausgangselement 330 der Bremse C verbunden ist. Dabei sind die Ausgangselemente 230, 630 der Kupplungen B, F über die erste Sonnenwelle 240 mit dem Sonnenrad S1_HS verdrehfest verbunden, das Ausgangselement 330 der Bremse C hingegen ist mit einem vorschaltradsatzseitigen Stegblech des Stegs ST2_HS verdrehfest verbunden. Das Eingangselement 220 der Kupplung B wiederum ist mit dem Hohlrad HO_VS des Vorschaltradsatzes VS verbunden. Das Eingangselement 620 der Kupplung F wiederum ist mit der Antriebswelle AN verbunden. Das Eingangselement 320 der Bremse C wiederum ist mit dem Getriebegehäuse GG verbunden bzw. in dem Getriebegehäuse GG integriert.The first sun gear S1_HS and the coupled second web ST2_HS of the main gearset HS are connected to each other rotationally fixed and form the first input element of the main gearset HS, which is connected to the output elements 230 . 630 the two clutches B, F and the output element 330 the brake C is connected. Here are the output elements 230 . 630 the clutches B, F on the first sun shaft 240 rotatably connected to the sun gear S1_HS, the output element 330 the brake C, however, is rotationally connected to a starter plate side web plate of the web ST2_HS. The input element 220 the clutch B in turn is connected to the ring gear HO_VS of the transfer gearset VS. The input element 620 the clutch F in turn is connected to the drive shaft AN. The input element 320 the brake C in turn is connected to the transmission housing GG or integrated in the transmission housing GG.
  • Das vorschaltradsatznahe zweite Sonnenrad S2_HS des Hauptradsatzes HS bildet das zweite Eingangselement des Hauptradsatzes HS und ist mit dem Ausgangselement 130 der Kupplung A verbunden. Das Eingangselement 120 der Kupplung A wiederum ist mit dem Hohlrad HO_VS des Vorschaltradsatzes VS verbunden.The gearset near the second sun gear S2_HS of the main gearset HS forms the second input element of the main gearset HS and is connected to the output element 130 the clutch A connected. The input element 120 the clutch A in turn is connected to the ring gear HO_VS of the transfer gearset VS.
  • Der erste Steg ST1_HS und das zweite Hohlrad H2_HS des Hauptradsatzes HS sind miteinander verbunden und bilden das dritte Eingangselement des Hauptradsatzes HS, welches wiederum mit dem Ausgangselement 530 der Kupplung E und dem Ausgangselement 430 der Bremse D verbunden ist. Dabei ist das Ausgangselement 530 der Kupplung E mit einem vorschaltradsatzfernen Stegblech des Stegs ST1_HS verdrehfest verbunden, das Ausgangselement 430 der Bremse D hingegen ist mit dem Hohlrad H2_HS bzw. mit einem vorschaltradsatznahen Stegblech des Stegs ST1_HS verdrehfest verbunden. Das Eingangselement 520 der Kupplung E wiederum ist mit der Antriebswelle AN verbunden. Das Eingangselement 420 der Bremse D wiederum ist mit dem Getriebegehäuse GG verbunden bzw. in dem Getriebegehäuse GG integriert.The first web ST1_HS and the second ring H2_HS of the main gearset HS are connected to each other and form the third input element of the main gearset HS, which in turn with the output element 530 the clutch E and the output element 430 the brake D is connected. Here is the starting element 530 the clutch E rotatably connected to a Stegradsatz remote web plate of the web ST1_HS, the output element 430 the brake D, however, is rotationally connected to the ring gear H2_HS or to a web plate of the web ST1_HS close to the transfer gearset. The input element 520 the clutch E in turn is connected to the drive shaft AN. The input element 420 the brake D in turn is connected to the transmission housing GG or integrated in the transmission housing GG.
  • Das vorschaltradsatzferne erste Hohlrad H1_HS des Hauptradsatzes HS bildet das Ausgangselement des Hauptradsatzes HS und ist mit der Abtriebswelle AB des Getriebes verbunden. In dem in 10 dargestellten Ausführungsbeispiel verläuft die Abtriebswelle AB koaxial zur Antriebswelle AN. Der Fachmann wird aber bei Bedarf die Abtriebswelle AB abweichend von der Darstellung in 10 auch achsparallel oder winklig zur Antriebswelle AN anordnen.The transfer ring remote first ring gear H1_HS of the main gearset HS forms the output element of the main gearset HS and is connected to the output shaft AB of the transmission. In the in 10 illustrated embodiment, the output shaft AB coaxial with the drive shaft AN. The skilled person will but if necessary, the output shaft AB deviating from the illustration in 10 also arrange parallel to the axis or at an angle to the drive shaft AN.
  • Die Schaltlogik dieses neunten erfindungsgemäßen Getriebeschemas gemäß 10 entspricht der in 1B dargestellten Schaltlogik des gattungsgemäßen Getriebes.The switching logic of this ninth transmission scheme according to the invention 10 corresponds to the in 1B shown switching logic of the generic transmission.
  • Die räumliche Anordnung der sechs Schaltelemente A bis F innerhalb des Getriebegehäuses GG orientiert sich an deren zuvor beschriebenen jeweiliger kinematischen Anbindung an die einzelnen Komponenten des Hauptradsatzes HS. Wie in 10 ersichtlich, ist die Bremse C mit ihrem Lamellenpaket 300 und ihrer Servoeinrichtung 310 im Bereich des Innendurchmessers des Getriebegehäuses GG angeordnet, räumlich gesehen überwiegend axial neben dem Hauptradsatz HS auf dessen vorschaltradsatznahen Seite, teilweise aber auch radial über dem vorschaltradsatznahen zweiten Hohlrad H2_HS des Hauptradsatzes HS. Bei Bedarf wird der Fachmann die Bremse C abweichend von der Darstellung in 10 beispielsweise auch in einem Bereich nahe der getriebegehäusefesten Gehäusewand GW auf der hauptradsatzfernen Seite des Vorschaltradsatzes VS anordnen. Wie in 10 weiterhin ersichtlich, ist die Bremse D mit ihrem Lamellenpaket 400 und ihrer Servoeinrichtung 410 ebenfalls im Bereich des Innendurchmessers des Getriebegehäuses GG angeordnet, räumlich gesehen aber in einem Bereich radial über dem Hauptradsatz HS und dabei in etwa radial über dem vorschaltradsatznahen zweiten Hohlrad H2_HS des Hauptradsatzes HS.The spatial arrangement of the six switching elements A to F within the gear housing GG is based on their previously described respective kinematic connection to the individual components of the main gearset HS. As in 10 can be seen, the brake C with its disc pack 300 and their servo 310 arranged in the region of the inner diameter of the gear housing GG, spatially seen predominantly axially next to the main gearset HS on its vorschaltradsatznahen side, but partially also radially above the second ring gear H2_HS close to the main gearset HS. If necessary, the skilled person, the brake C deviating from the illustration in 10 for example, in a region near the gear housing fixed housing wall GW on the main gearset remote side of the transfer gearset VS arrange. As in 10 Furthermore, it can be seen that the brake D with its disc pack 400 and their servo 410 also arranged in the region of the inner diameter of the gear housing GG, but spatially seen in a region radially above the main gearset HS and thereby approximately radially over the second ring gear H2_HS of the main gearset HS close to the transfer gearset.
  • Wie in 10 weiterhin ersichtlich, schließt sich die Kupplung A axial unmittelbar an den Hauptradsatz HS auf dessen vorschaltradsatznahen Seite an. Dabei ist das mit dem zweiten Sonnenrad S2_HS des Hauptradsatzes HS verbundene Ausgangselement 130 der Kupplung A als zylinderförmiger Außenlamellenträger ausgebildet, geometrisch in Form eines in Richtung Vorschaltradsatz VS hin geöffneten Topfes, innerhalb dessen das Lamellenpaket 100 der Kupplung A und die Servoeinrichtung 110 der Kupplung A zum Betätigen dieses Lamellenpaketes 100 angeordnet sind. Entsprechend rotiert die Servoeinrichtung 110 der Kupplung A stets mit Drehzahl des zweiten Sonnenrades S2_HS des Hauptradsatzes HS. Das entsprechend als Innenlamellenträger ausgebildete Eingangselement 120 der Kupplung A ist über das Eingangselement 220 der Kupplung B mit dem Hohlrad HO_VS des Vorschaltrad satzes VS verdrehfest verbunden. Die Kupplung B wiederum ist teilweise auf der hauptradsatzfernen Seite des Vorschaltradsatzes VS und teilweise radial über dem Vorschaltradsatz VS angeordnet, wobei das Lamellenpaket 200 der Kupplung B zumindest teilweise radial über dem Hohlrads HO_VS des Vorschaltradsatzes VS und die Servoeinrichtung 210 der Kupplung B zur Betätigung dieses Lamellenpaketes 200 zumindest überwiegend auf der dem Hauptradsatz HS gegenüberliegenden Seite des Vorschaltradsatzes VS angeordnet ist. Das mit dem Hohlrad HO_VS verbundene Eingangselement 220 der Kupplung B ist als zylinderförmiger Außenlamellenträger ausgebildet, geometrisch in Form eines in Richtung Hauptradsatz HS hin geöffneten Topfes, innerhalb dessen das Lamellenpaket 200 und die Servoeinrichtung 210 der Kupplung B angeordnet sind. Das entsprechend als Innenlamellenträger ausgebildete Ausgangselement 230 der Kupplung B grenzt auf der dem Hauptradsatz HS zugewandten Seite des Vorschaltradsatzes VS unmittelbar an diesen Vorschaltradsatz VS an und ist in seinem Nabenbereich zur kinematischen Anbindung an das erste Sonnenrad S1_HS (und das vorschaltradsatzferne Stegblech des zweiten Stegs ST2_HS) des Hauptradsatzes HS mit der bereits erwähnten ersten Sonnenwelle 240 verdrehfest verbunden. Die erste Sonnenwelle 240 wiederum umschließt die Antriebswelle AN und durchgreift in ihrem axialen Verlauf ausgehend von der Nabe des Ausgangselementes 230 bzw. Innenlamellenträgers der Kupplung B zunächst den durch das Ausgangselement 130 bzw. den Außenlamellenträger der Kupplung A gebildeten Kupplungsraum der Kupplung A zentrisch vollständig und anschließend auch das vorschaltradsatznahe zweite Sonnenrad S2_HS des Hauptradsatzes HS zentrisch vollständig.As in 10 Furthermore, it can be seen, the clutch A connects axially directly to the main gearset HS on its side near the transfer gearset side. In this case, the output connected to the second sun gear S2_HS of the main gearset HS is off transition element 130 the clutch A formed as a cylindrical outer disk carrier, geometrically in the form of a direction of the transfer gear VS open pot, within which the disk set 100 the clutch A and the servo device 110 the clutch A for actuating this plate pack 100 are arranged. Accordingly, the servo device rotates 110 the clutch A always with speed of the second sun gear S2_HS of the main gearset HS. The corresponding formed as an inner disk carrier input element 120 the clutch A is above the input element 220 the clutch B with the ring gear HO_VS the Vorschaltrad set VS rotationally connected. The clutch B in turn is partially disposed on the main gearset remote side of the transfer gearset VS and partially radially over the transfer gearset VS, wherein the disk set 200 the clutch B at least partially radially above the ring gear HO_VS of the transfer gearset VS and the servo device 210 the clutch B to operate this disc pack 200 at least predominantly on the opposite side of the main gearset HS of the transfer gearset VS is arranged. The input element connected to the ring gear HO_VS 220 the clutch B is formed as a cylindrical outer disk carrier, geometrically in the form of a direction of the main gearset HS towards open pot, within which the disk set 200 and the servo 210 the clutch B are arranged. The correspondingly designed as an inner disk carrier output element 230 The clutch B is directly adjacent to this transfer gearset VS on the side of the transfer gearset VS facing the main gearset HS and is in its hub region for kinematic connection to the first sun gear S1_HS (and the transfer gearset distant web plate of the second land ST2_HS) of the main gearset HS with the already mentioned first sun wave 240 rotationally connected. The first sun wave 240 in turn surrounds the drive shaft AN and passes through in its axial course, starting from the hub of the output element 230 or inner disk carrier of the clutch B first through the output element 130 or the outer disk carrier of the clutch A formed clutch space of the clutch A centric complete and then also the vorschaltradsatznahe second sun S2_HS of the main gearset HS centric complete.
  • Wie in 10 weiterhin ersichtlich, bilden die beiden Kupplungen E und F eine in fertigungstechnisch günstiger Weise vormontierbare Baugruppe, umfassend einen für beide Kupplungen E, F gemeinsamen Lamellenträger ZYLEF, für beide Kupplungen E, F je ein Lamellenpaket 500 bzw. 600 sowie für beide Kupplungen E, F je eine Servoeinrichtung 510 bzw. 610 zur Betätigung des jeweiligen Lamellenpaketes 500 bzw. 600. Ähnlich wie in 8 ist diese Baugruppe auf der dem Vorschaltradsatz VS gegenüberliegenden Seite des Hauptradsatzes HS angeordnet, räumlich gesehen zwischen einem getriebegehäusefesten Gehäusedeckel GD, der die der Gehäusewand GW gegenüberliegende Außenwand des Getriebes bildet, und dem Hauptradsatz HS und dabei axial an diesen Hauptradsatz HS angrenzend.As in 10 Furthermore, it can be seen that the two clutches E and F form a preassemblable in manufacturing technology preassembled module, comprising a common for both clutches E, F disc carrier ZYLEF, for both clutches E, F depending a disk set 500 respectively. 600 as well as for both clutches E, F one servo device each 510 respectively. 610 for actuating the respective disk pack 500 respectively. 600 , Similar to in 8th this assembly is arranged on the opposite side of the transfer gearset VS side of the main gearset HS, spatially seen between a gear housing fixed housing cover GD, which forms the housing wall GW opposite outer wall of the transmission, and the main gearset HS and axially adjacent to this main gearset HS.
  • Der für die beiden Kupplungen E, F gemeinsame Lamellenträger ZYLEF bildet für beide Kupplungen E, F deren Eingangselement und ist entsprechend mit der Antriebswelle AN verdrehfest verbunden, die hierzu fast das ganze Getriebe in axialer Richtung zentrisch durchgreift. Das Lamellenpaket 500 der Kupplung E ist räumlich gesehen zumindest weitgehend radial über dem Lamellenpaket 600 der Kupplung F angeordnet, wobei beide Lamellenpakete 500, 600 benachbart zum Hauptradsatz HS – insbesondere benachbart zu dessen erstem Hohlrad H1_HS – angeordnet sind. Entsprechend ist der Lamellenträger ZYLEF für die Kupplung F als Außenlamellenträger zur Aufnahme von außenverzahnten Lamellen des radial inneren Lamellenpaketes 600 dieser Baugruppe ausgebildet, und für die Kupplung E als Innenlamellenträger zur Aufnahme von innenverzahnten Lamellen des radial äußeren Lamellenpaketes 500 dieser Baugruppe. Auch die auf der hauptradsatzfernen Seite des Lamellenpaketes 500 angeordnete Servoeinrichtung 510 der Kupplung E ist räumlich gesehen zumindest weitgehend radial über der auf der hauptradsatzfernen Seite des Lamellenpaketes 600 angeordneten Servoeinrichtung 610 der Kupplung F angeordnet.The common for the two clutches E, F disc carrier ZYLEF forms for both clutches E, F whose input element and is correspondingly rotationally connected to the drive shaft AN, which for this purpose almost fully engages through the entire transmission in the axial direction. The slat package 500 the clutch E is spatially at least substantially radially over the disk pack 600 arranged the clutch F, wherein both disc packs 500 . 600 adjacent to the main gearset HS - in particular adjacent to the first ring gear H1_HS - are arranged. Correspondingly, the disk carrier ZYLEF for the clutch F is an outer disk carrier for receiving externally toothed disks of the radially inner disk pack 600 formed this assembly, and for the clutch E as an inner disk carrier for receiving internally toothed fins of the radially outer disk set 500 this assembly. Also on the main wheel set remote side of the disk pack 500 arranged servo device 510 The clutch E is spatially at least substantially radially above the far away on the main gearset side of the disk set 600 arranged servo device 610 arranged the clutch F.
  • Geometrisch ist der Lamellenträger ZYLEF als ein in Richtung Hauptradsatz HS hin geöffneter Topf ausgebildet, mit einem gestuft zylindrischen Abschnitt 621 bzw. 521, einem Topfboden 622 und mit einer Nabe 623. Im Bereich seines hauptradsatznahen Endes weist der gestuft zylindrische Abschnitt des Lamellenträgers ZYLEF an seinem Innendurchmesser ein Mitnah meprofil zur Aufnahme der Außenlamellen des Lamellenpaketes 600 der Kupplung F und an seinem Außendurchmesser ein Mitnahmeprofil zur Aufnahme der Innenlamellen des Lamellenpaketes 500 der Kupplung E auf. Entsprechend ist der Außendurchmesser des gestuft zylindrischen Abschnitts des Lamellenträgers ZYLEF mit 521 bezeichnet und der Innendurchmesser dieses gestuft zylindrischen Abschnitts mit 621. Am hauptradsatzfernen Endes des gestuft zylindrischen Abschnitts 621 bzw. 521 des Lamellenträgers ZYLEF schließt sich der scheibenförmige Topfboden 622 an und erstreckt sich radial nach innen bis zu einem Durchmesser knapp oberhalb der Abtriebswelle AB des Getriebes. Am Innendurchmesser dieses Topfbodens 622 wiederum schließt sich die Nabe 623 des Lamellenträgers ZYLEF an und erstreckt sich axial in Richtung Hauptradsatz HS. Dabei ist diese Nabe 623 auf der Abtriebswelle AB verdrehbar gelagert. Die Abtriebswelle AB wiederum ist in dem Gehäusedeckel GD verdrehbar gelagert und durchdringt diesen Gehäusedeckel GD in axialer Richtung zentrisch. Sollte in einer anderen Ausgestaltung des Getriebeschemas abweichend zur Darstellung in 10 die Abtriebswelle AB nicht koaxial zur Antriebswelle AN angeordnet sein, so wäre die Nabe 623 des Lamellenträgers ZYLEF dann zweckmäßigerweise an einem sich axial in Richtung Hauptradsatz HS in den Getriebeinnenraum erstreckenden getriebegehäusefesten Zapfen des Gehäusedeckels GD verdrehbar gelagert.Geometrically, the plate carrier ZYLEF is designed as a pot open towards the main gearset HS, with a stepped cylindrical section 621 respectively. 521 , a pot bottom 622 and with a hub 623 , In the area of its hub near the end of the stepped cylindrical section of the plate carrier ZYLEF at its inner diameter has a Mitnah meprofil for receiving the outer plates of the plate pack 600 the clutch F and at its outer diameter a driving profile for receiving the inner disks of the disk set 500 the clutch E on. Accordingly, the outer diameter of the stepped cylindrical portion of the plate carrier ZYLEF with 521 designated and the inner diameter of this stepped cylindrical section with 621 , At the main gear set remote end of the stepped cylindrical section 621 respectively. 521 of the plate carrier ZYLEF closes the disc-shaped pot bottom 622 and extends radially inwardly to a diameter just above the output shaft AB of the transmission. At the inside diameter of this pot bottom 622 in turn the hub closes 623 of the plate carrier ZYLEF and extends axially in the direction of the main gearset HS. Here is this hub 623 rotatably mounted on the output shaft AB. The Output shaft AB in turn is rotatably mounted in the housing cover GD and penetrates this housing cover GD centrally in the axial direction. Should differ in another embodiment of the transmission scheme to the representation in 10 the output shaft AB should not be arranged coaxially with the drive shaft AN, so the hub would be 623 of the disk carrier ZYLEF then suitably rotatably mounted on an axially in the direction of the main gearset HS in the transmission interior extending gear housing fixed pin of the housing cover GD.
  • Wie in 10 weiterhin ersichtlich, ist die Servoeinrichtung 610 der Kupplung F räumlich gesehen radial über der Nabe 623 des Lamellenträgers ZYLEF vollständig innerhalb eines Zylinderraums angeordnet, der durch den Lamellenträger ZYLEF, genauer gesagt durch den gestuft zylindrischen Abschnitt 621 und den Topfboden 622 des Lamellenträgers ZYLEF gebildet wird. Da die Servoeinrichtung 610 an diesem Lamellenträger ZYLEF axial verschiebbar gelagert ist, rotiert sie ständig mit Drehzahl der Antriebswelle AN. Dabei umfasst die Servoeinrichtung 610 einen Druckraum 611, einen Druck ausgleichsraum 612, einen Kolben 614, ein Rückstellelement 613 und eine Stauscheibe 615. Der Kolben 614 ist im Lamellenträger ZYLEF druckmitteldicht axial verschiebbar gelagert und über das hier beispielhaft als Tellerfeder ausgebildete Rückstellelement 613 axial gegen die Nabe 623 des Lamellenträgers ZYLEF vorgespannt. Der Druckraum 611 wird gebildet durch den Kolben 614 und einen Teil der inneren Mantelfläche des Lamellenträgers ZYLEF. Zum Ausgleich des rotatorischen Drucks des rotierenden Druckraums 611 ist ein dynamischer Druckausgleich mit dem Druckausgleichsraum 612 vorgesehen, wobei dieser Druckausgleichsraum 612 durch den Kolben 614 und die Stauscheibe 615 gebildet wird und näher am Hauptradsatz HS angeordnet ist als der Druckraum 611.As in 10 further apparent is the servo device 610 the clutch F spatially seen radially above the hub 623 of the plate carrier ZYLEF completely arranged within a cylinder space, which is defined by the plate carrier ZYLEF, more precisely by the stepped cylindrical section 621 and the bottom of the pot 622 of the plate carrier ZYLEF is formed. Because the servo device 610 At this plate carrier ZYLEF is mounted axially displaceable, it rotates constantly with speed of the drive shaft AN. In this case, the servo device includes 610 a pressure room 611 , a pressure equalization room 612 , a piston 614 , a reset element 613 and a baffle plate 615 , The piston 614 is mounted axially displaceable in the plate carrier ZYLEF fluid-tight and over the example here designed as a plate spring return element 613 axially against the hub 623 of the plate carrier ZYLEF biased. The pressure room 611 is formed by the piston 614 and a part of the inner circumferential surface of the plate carrier ZYLEF. To compensate for the rotary pressure of the rotating pressure chamber 611 is a dynamic pressure equalization with the pressure equalization chamber 612 provided, this pressure equalization space 612 through the piston 614 and the baffle plate 615 is formed and arranged closer to the main gearset HS than the pressure chamber 611 ,
  • Die Druckmittel- und Schmiermittel-Versorgung der Servoeinrichtung 610 der Kupplung F erfolgt über entsprechende Kanäle bzw. Bohrungen, die abschnittsweise innerhalb der Gehäusewand GW und abschnittsweise innerhalb der Abtriebswelle AB und abschnittsweise innerhalb der Nabe 623 des Lamellenträgers ZYLEF verlaufen. Eine Druckmittelzuführung zum Druckraum 611 der Servoeinrichtung 610 der Kupplung F ist mit 616 bezeichnet, eine Schmiermittelzuführung zum Druckausgleichsraum 612 der Servoeinrichtung 610 der Kupplung F mit 617. Wird der Druckraum 611 zum Schließen der Kupplung F mit Druckmittel beaufschlagt, so bewegt sich der Kolben 614 axial in Richtung Hauptradsatz HS und betätigt das ihm zugeordnete Lamellenpaket 600 gegen die Federkraft des Rückstellelementes 613.The pressure medium and lubricant supply of the servo device 610 The coupling F is carried out via corresponding channels or bores, which are partially within the housing wall GW and partially within the output shaft AB and partially within the hub 623 of the plate carrier ZYLEF. A pressure medium supply to the pressure chamber 611 the servo device 610 the clutch F is with 616 denotes a lubricant supply to the pressure compensation chamber 612 the servo device 610 the clutch F with 617 , Will the pressure chamber 611 for closing the clutch F acted upon by pressure medium, the piston moves 614 axially in the direction of the main gearset HS and actuates the disk set associated with it 600 against the spring force of the return element 613 ,
  • Die Servoeinrichtung 510 der radial äußeren Kupplung E ist räumlich gesehen in einem Bereich radial über der Servoeinrichtung 610 der radial inneren Kupplung F angeordnet. Diese Servoeinrichtung 510 umfaßt einen Druckraum 511, einen Druckausgleichsraum 512, einen Kolben 514, ein Rückstellelement 513 und eine Stützscheibe 518. Dabei ist der Druckraum 511 der Servoeinrichtung 510 der (radial äußeren) Kupplung E zumindest in etwa radial über dem Druckraum 611 der Servoeinrichtung 610 der (radial inneren) Kupplung F und der Druckausgleichsraum 512 der Servoeinrichtung 510 der (radial äußeren) Kupplung E zumindest in etwa radial über dem Druckausgleichsraum 612 der Servoeinrichtung 610 der (radial inneren) Kupplung F angeordnet. Gebildet wird der genannte Druckraum 511 durch den Kolben 514, die Stützscheibe 518 und einen Teil der äußeren Mantelfläche des Lamellenträgers ZYLEF. Hierzu ist die Stützscheibe 518 geometrisch in Form eines in Richtung Lamellenpaket 500 bzw. in Richtung Hauptradsatz HS hin geöffneten Topfes ausgebildet, dessen Mantelfläche den Kolben 514 außen umschließt, und dessen Topfboden an seinem Innendurchmesser am Außendurchmesser des scheibenförmigen Abschnitts des Lamellenträgers ZYLEF befestigt ist. Im dargestellten Beispiel ist für die Befestigung der Stützscheibe 518 an dem Lamellenträger ZYLEF ein druckmitteldicht abgedichtetes Mitnahmeprofil und zur axialen Festlegung ein Sicherungsring vorgesehen. Somit ist der Kolben 514 zwischen dem Innendurchmesser des zylindrischen Abschnitts der Stützscheibe 518 und dem Außendurchmesser des gestuften zylindrischen Abschnitts des Lamellenträgers ZYLEF druckmitteldicht axial verschiebbar gelagert und über das Rückstellelement 513 axial gegen den Lamellenträger ZYLEF vorgespannt. Das Rückstellelement 513 ist hier beispielhaft als Federpaket aus ringförmig angeordneten Spiralfedern ausgeführt.The servo device 510 The radially outer clutch E is spatially in a region radially above the servo device 610 the radially inner clutch F is arranged. This servo device 510 includes a pressure chamber 511 , a pressure compensation room 512 , a piston 514 , a reset element 513 and a support disk 518 , Here is the pressure chamber 511 the servo device 510 the (radially outer) clutch E at least approximately radially above the pressure chamber 611 the servo device 610 the (radially inner) clutch F and the pressure compensation chamber 512 the servo device 510 the (radially outer) clutch E at least approximately radially above the pressure equalization space 612 the servo device 610 the (radially inner) clutch F is arranged. The named pressure chamber is formed 511 through the piston 514 , the support disk 518 and a part of the outer surface of the plate carrier ZYLEF. For this purpose, the support disk 518 geometrically in the form of a lamella packet 500 or in the direction of the main gearset HS open pot formed, the lateral surface of the piston 514 surrounds outside, and the bottom of the pot is attached at its inner diameter on the outer diameter of the disc-shaped portion of the plate carrier ZYLEF. In the example shown is for the attachment of the support disk 518 on the plate carrier ZYLEF a pressure-sealed sealing driving profile and for axial fixing a locking ring provided. Thus, the piston 514 between the inner diameter of the cylindrical portion of the support disk 518 and the outer diameter of the stepped cylindrical portion of the plate carrier ZYLEF pressure-tight axially displaceable and mounted on the return element 513 axially biased against the plate carrier ZYLEF. The reset element 513 is here exemplified as a spring assembly of annularly arranged coil springs.
  • Eine Druckmittelzuführung 516 zu dem Druckraum 511 der Servoeinrichtung 510 der Kupplung E verläuft abschnittsweise innerhalb der Gehäusewand GW und abschnittsweise innerhalb der Abtriebswelle AB und abschnittsweise innerhalb des Topfbodens 622 des Lamellenträgers ZYLEF. Der Druckausgleichsraum 512 der Servoeinrichtung 510 der (radial äußeren) Kupplung E wird hier in baulängensparender Weise direkt über den Druckausgleichsraum 612 der Servoeinrichtung 610 der (radial inneren) Kupplung F drucklos mit Schmiermittel befüllt. Hierzu ist am Außendurchmesser des Kolbens 614 der Servoeinrichtung 610 mindestens eine Radialbohrung vorgesehen, die einer seits im Druckausgleichsraum 612 der Servoeinrichtung 610 und andererseits in einem nach außen hin schmiermitteldicht abgedichteten Ringraum am Innendurchmesser des gestuften zylindrischen Abschnitts 621 des Lamellenträgers ZYLEF mündet. Weiterhin ist in dem gestuften zylindrischen Abschnitt 621 des Lamellenträgers ZYLBF mindestens eine Radialbohrung vorgesehen, die einerseits im genannten Ringraum am Innendurchmesser des gestuften zylindrischen Abschnitts 621 und andererseits im Druckausgleichsraum 512 der Servoeinrichtung 510 mündet. Die entsprechenden Bohrungen bzw. Kanäle zwischen den beiden Druckausgleichsräumen 612, 512 sind in 10 mit 517 bezeichnet. Wird der Druckraum 511 der Servoeinrichtung 510 zum Schließen der Kupplung E mit Druckmittel befüllt, so bewegt sich der Kolben 514 axial in Richtung Hauptradsatz HS und betätigt das ihm zugeordnete Lamellenpaket 500 gegen die Federkraft des Rückstellelementes 513.A pressure medium supply 516 to the pressure room 511 the servo device 510 the clutch E runs in sections within the housing wall GW and sections within the output shaft AB and partially within the pot bottom 622 of the plate carrier ZYLEF. The pressure compensation room 512 the servo device 510 the (radially outer) clutch E is here in a construction-saving manner directly on the pressure compensation chamber 612 the servo device 610 the (radially inner) clutch F pressureless filled with lubricant. This is the outer diameter of the piston 614 the servo device 610 provided at least one radial bore on the one hand in the pressure compensation chamber 612 the servo device 610 and on the other hand in an outwardly sealed lubricant seal annulus on the inner diameter of the stepped cylindrical portion 621 of the plate carrier ZYLEF opens. Furthermore, in the stepped cylindrical section 621 of the disk carrier ZYLBF provided at least one radial bore, on the one hand in said annular space on the inner diameter of the stepped cylindrical portion 621 and on the other hand in the pressure equalization room 512 the servo device 510 empties. The corresponding holes or channels between the two pressure equalization chambers 612 . 512 are in 10 With 517 designated. Will the pressure chamber 511 the servo device 510 to close the clutch E filled with pressure medium, so the piston moves 514 axially in the direction of the main gearset HS and actuates the disk set associated with it 500 against the spring force of the return element 513 ,
  • Selbstverständlich kann in einer anderen Ausgestaltung der die beiden Kupplungen E und F umfassenden Baugruppe vorgesehen sein, dass abweichend zur Darstellung in 10 die Servoeinrichtungen 510, 610 der beiden Kupplungen E, F weitgehend nebeneinander angeordnet sind, wie dies beispielsweise in 8 vorgeschlagen ist.Of course, in another embodiment of the two clutches E and F comprehensive assembly may be provided that different from the representation in 10 the servos 510 . 610 the two clutches E, F are arranged largely side by side, as for example in 8th is proposed.
  • Wie in 10 weiterhin ersichtlich, ist das Ausgangselement 630 der Kupplung F als weitgehend scheibenförmiger Innenlamellenträger ausgebildet, der in seinem Nabenbereich mit dem vorschaltradsatzfernen ersten Sonnenrad S1 HS des Hauptradsatzes HS verdrehfest verbunden ist. Das Ausgangselement 530 der Kupplung E ist als zylindrischer Außenlamellenträger ausgebildet, der mit dem vorschaltradsatzfernen Stegblech des ersten Stegs ST1_HS des Hauptradsatzes HS verdrehfest verbunden ist und hier beispielhaft an der ersten Sonnenwelle 240 bzw. einer Nabe des Ausgangselement 630 bzw. Innenlamellenträgers der Kupplung F verdrehbar gelagert ist. Dabei können das genannte vorschaltradsatzferne Stegblech des Stegs ST1_HS und das Ausgangselement 530 bzw. der Außenlamellenträger der Kupplung E auch einstückig ausgeführt sein.As in 10 further apparent, is the output element 630 the clutch F is formed as a largely disc-shaped inner disk carrier which is rotationally fixed in its hub region with the first sun gear S1 HS of the main gearset HS remote from the transfer gearset. The starting element 530 the clutch E is designed as a cylindrical outer disk carrier, which is rotationally connected to the transfer gearset distant web plate of the first web ST1_HS of the main gearset HS and here by way of example to the first sun shaft 240 or a hub of the output element 630 or inner disk carrier of the clutch F is rotatably mounted. In this case, the aforementioned transfer gearset distant web plate of the web ST1_HS and the output element 530 or the outer disk carrier of the clutch E also be made in one piece.
  • Zur Drehzahl- und Drehmomentübertragung zwischen dem vorschaltradsatzfernen ersten Hohlrad H1_HS des Hauptradsatzes HS und der hier beispielhaft koaxial zur Antriebswelle AN verlaufenden Abtriebswelle AB ist ein Verbindungselement ZYLH vorgesehen, welches geometrisch in Form eines in Richtung Hauptradsatz HS hin geöffneten Topfes mit einem scheibenförmigen Topfboden und einem zylinderringförmigen Mantel ausgebildet ist und die aus den beiden Kupplungen E, F gebildeten Baugruppe vollständig umschließt. Dabei ist der Topfboden dieses Verbindungselementes ZYLH mit der Abtriebswelle AB verdrehfest verbunden (hier beispielhaft verschweißt) und erstreckt sich in radialer Richtung axial zwischen dem Topfboden 622 des Lamellenträgers ZYLEF und der Gehäusewand GW. An seinem hauptradsatznahen Ende ist der zylinderringförmigen Mantel des Verbindungselementes ZYLH mit dem Hohlrad H1_HS verdrehfest (beispielsweise formschlüssig) verbunden.For speed and torque transmission between the transfer gearset distant first ring gear H1_HS of the main gearset HS and here exemplarily coaxial to the drive shaft AN extending output shaft AB, a connecting element ZYLH is provided, which geometrically in the form of a direction towards the main gear HS open pot with a disc-shaped pot bottom and a cylindrical ring Sheath is formed and completely encloses the assembly formed from the two clutches E, F. In this case, the pot bottom of this connecting element ZYLH is rotationally connected to the output shaft AB (here welded by way of example) and extends in the radial direction axially between the pot bottom 622 of the plate carrier ZYLEF and the housing wall GW. At its end near the main gearset end, the cylinder-shaped shell of the connecting element ZYLH is connected to the ring gear H1_HS in a rotationally fixed manner (for example with a positive fit).
  • Anhand 11 wird nun ein zehntes beispielhaftes Getriebeschema gemäß der vorliegenden Erfindung erläutert, basierend auf dem zuvor anhand 10 beschriebenen neunten erfindungsgemäßen Getriebeschema, jedoch mit einem zu 10 altemativen konstruktiven Ausgestaltung der Baugruppe mit dem fünften und sechsten Schaltelement E, F. Insofern kann die Erläuterung dieses zehnten erfindungsgemäßen Getriebeschemas auf die Beschreibung dieser modifizierten Baugruppe beschränkt werden.Based 11 Now, a tenth exemplary transmission scheme according to the present invention will be explained based on the above 10 described ninth gearbox according to the invention, but with a too 10 In this respect, the explanation of this tenth transmission scheme according to the invention can be limited to the description of this modified assembly.
  • Wie in 11 ersichtlich, umfasst die genannte Baugruppe nach wie vor einen gemeinsamen Lamellenträger ZYLEF, der für beide Kupplungen E, F deren Eingangselement bildet und entsprechend mit der Antriebswelle AN des Getriebes verbunden ist, für beide Kupplungen E, F jeweils ein Lamellenpaket 500 bzw. 600 sowie für beide Kupplungen E, F jeweils eine Servoeinrich tung 510 bzw. 610 zur Betätigung des jeweiligen Lamellenpaketes 500 bzw. 600. Im Unterschied zu 10 sind die Lamellenpakete 500, 600 der beiden Kupplungen E, F nunmehr axial nebeneinander angeordnet, vorzugsweise auf gleichem oder aber auf einem zumindest ähnlichen Durchmesser.As in 11 can be seen, the said assembly still comprises a common plate carrier ZYLEF, which forms the input element for both clutches E, F and is correspondingly connected to the drive input shaft AN of the transmission, for both clutches E, F respectively a disc pack 500 respectively. 600 and for both clutches E, F each have a Servoeinrich device 510 respectively. 610 for actuating the respective disk pack 500 respectively. 600 , In contrast to 10 are the disk packs 500 . 600 the two clutches E, F now axially juxtaposed, preferably on the same or on an at least similar diameter.
  • In dem in 11 dargestellten Ausführungsbeispiel ist der für beide Kupplungen E, F gemeinsame, mit der Antriebswelle AN verdrehfest verbundene Lamellenträger ZYLEF nunmehr für beide Kupplungen E, F als Außenlamellenträger ausgebildet. Entsprechend der kinematischen Anbindung des (nun als Innenlamellenträger ausgebildeten) Ausgangselementes 530 der Kupplung E an den (mit dem zweiten Hohlrad H2_HS gekoppelten) ersten Steg ST1_HS des Hauptradsatzes HS und entsprechend der kinematischen Anbindung des (als Innenlamellenträger ausgebildeten) Ausgangselementes 630 der Kupplung F an das erste Sonnenrad S1_HS des Hauptradsatzes HS ist das Lamellenpaket 500 der Kupplung E näher am Hauptradsatz HS angeordnet als das Lamellenpaket 600 der Kupplung F.In the in 11 illustrated embodiment, the common for both clutches E, F, with the drive shaft AN rotationally connected plate carrier ZYLEF is now formed for both clutches E, F as outer disc carrier. According to the kinematic connection of the (now designed as an inner disc carrier) output element 530 the clutch E to the (connected to the second ring gear H2_HS) first web ST1_HS of the main gearset HS and corresponding to the kinematic connection of the (designed as an inner disk carrier) output element 630 the clutch F to the first sun gear S1_HS of the main gearset HS is the disk set 500 the clutch E arranged closer to the main gearset HS than the disk set 600 the clutch F.
  • Geometrisch ist der Lamellenträger ZYLEF als ein in Richtung Hauptradsatz HS hin geöffneter Topf ausgebildet, mit einem gestuft zylindrischen Abschnitt 621 bzw. 521, einem Topfboden 622 und mit einer Nabe 623. Im Bereich seines hauptradsatznahen Endes weist der gestuft zylindrische Abschnitt des Lamellenträgers ZYLEF an seinem Innendurchmesser ein Mitnahmeprofil zur Aufnahme der Außenlamellen des Lamellenpaketes 500 der Kupplung E auf. Entsprechend ist dieser Teil des gestuft zylindrischen Abschnitts des Lamellenträgers ZYLEF mit 521 bezeichnet. Im Bereich in etwa der Mitte seiner axialen Erstreckung weist der gestuft zylindrische Abschnitt des Lamellenträgers ZYLEF an seinem Innendurchmesser ein Mitnahmeprofil zur Aufnahme der Außenlamellen des Lamellenpaketes 600 der Kupplung F auf. Entsprechend ist dieser Teil des gestuft zylindrischen Abschnitts des Lamellenträgers ZYLEF mit 621 bezeichnet. Am hauptradsatzfernen Endes des gestuft zylindrischen Abschnitts (621) des Lamellenträgers ZYLEF schließt sich der scheibenförmige Topfboden 622 an und erstreckt sich radial nach innen bis zu einem Durchmesser knapp oberhalb der Abtriebswelle AB des Getriebes. Am Innendurchmesser dieses Topfbodens 622 wiederum schließt sich die Nabe 623 des Lamellenträgers ZYLEF an und erstreckt sich axial in Richtung Hauptradsatz HS. Dabei ist diese Nabe 623 auf der Abtriebswelle AB verdrehbar gelagert. Die Abtriebswelle AB wiederum ist in dem Gehäusedeckel GD verdrehbar gelagert und durchdringt diesen Gehäusedeckel GD in axialer Richtung zentrisch. Sollte in einer anderen Ausgestaltung der Getriebeschemas abweichend zur Darstellung in 11 die Abtriebswelle AB nicht koaxial zur Antriebswelle AN angeordnet sein, so wäre die Nabe 623 des Lamellenträgers ZYLEF dann zweckmäßigerweise an einem sich axial in Richtung Hauptradsatz HS in den Getriebeinnenraum erstreckenden getriebegehäusefesten Zapfen des Gehäusedeckels GD verdrehbar gelagert.Geometrically, the plate carrier ZYLEF is designed as a pot open towards the main gearset HS, with a stepped cylindrical section 621 respectively. 521 , a pot bottom 622 and with a hub 623 , In the area of its hub near the end of the gearset, the stepped cylindrical section of the disk carrier ZYLEF has a driving profile on its inner diameter for receiving the outer disks of the disk pack 500 the clutch E on. Accordingly, this part of the stepped cylindrical portion of the plate carrier ZYLEF with 521 designated. In the area approximately in the middle of its axial extent, the stepped cylindrical section of the plate carrier ZYLEF has at its in nendurchmesser a driving profile for receiving the outer disk of the disk pack 600 the clutch F on. Accordingly, this part of the stepped cylindrical portion of the plate carrier ZYLEF with 621 designated. At the main gear set distal end of the stepped cylindrical section ( 621 ) of the disk carrier ZYLEF closes the disk-shaped pot bottom 622 and extends radially inwardly to a diameter just above the output shaft AB of the transmission. At the inside diameter of this pot bottom 622 in turn the hub closes 623 of the plate carrier ZYLEF and extends axially in the direction of the main gearset HS. Here is this hub 623 rotatably mounted on the output shaft AB. The output shaft AB in turn is rotatably mounted in the housing cover GD and penetrates this housing cover GD centrally in the axial direction. Should differ in another embodiment of the gearbox schemes to the representation in 11 the output shaft AB should not be arranged coaxially with the drive shaft AN, so the hub would be 623 of the disk carrier ZYLEF then suitably rotatably mounted on an axially in the direction of the main gearset HS in the transmission interior extending gear housing fixed pin of the housing cover GD.
  • Wie in 11 weiterhin ersichtlich, ist die Servoeinrichtung 610 der Kupplung F ist räumlich gesehen radial über der Nabe 623 des Lamellenträgers ZYLEF vollständig innerhalb eines Zylinderraums angeordnet, der durch den gestuft zylindrischen Abschnitt 621 und den Topfboden 622 des Lamellenträgers ZYLEF gebildet wird. Wie in 10 umfasst die Servoeinrichtung 610 einen Druckraum 611, einen Druckausgleichsraum 612, einen Kolben 614, ein Rückstellelement 613 und eine Stauscheibe 615. Der Kolben 614 ist im Lamellenträger ZYLEF druckmitteldicht axial verschiebbar gelagert und über das hier beispielhaft als Tellerfeder ausgebildete Rückstellelement 613 axial gegen die Nabe 623 des Lamellenträgers ZYLEF vorgespannt. Der Druckraum 611 wird gebildet durch den Kolben 614 und einen Teil der inneren Mantelfläche des Lamellenträgers ZYLEF. Zum Ausgleich des rotatorischen Drucks des ständig mit Drehzahl der Antriebswelle AN rotierenden Druckraums 611 ist ein dynamischer Druckausgleich mit dem drucklos mit Schmiermittel befüllbaren Druckausgleichsraum 612 vorgesehen, wobei dieser Druckausgleichsraum 612 durch den Kolben 614 und die Stauscheibe 615 gebildet wird und näher am Hauptradsatz HS angeordnet ist als der Druckraum 611. Die Druckmittel- und Schmiermittel-Zuführung 616 bzw. 617 zur Servoeinrichtung 610 der Kupplung F ist aus 10 unverändert übernommen. Wird der Druckraums 611 zum Schließen der Kupplung F mit Druckmittel beaufschlagt, so bewegt sich der Kolben 614 axial in Richtung Hauptradsatz HS und betätigt das ihm zugeordnete Lamellenpaket 600 gegen die Federkraft des Rückstellelementes 613. Bezogen auf die räumliche Lage ihres Druckraums 611 betätigt die Servoeinrichtung 610 das ihr zugeordnete Lamellenpaket 600 beim Schließen der Kupplung F also „gedrückt".As in 11 further apparent is the servo device 610 the clutch F is spatially radially above the hub 623 of the plate carrier ZYLEF completely disposed within a cylinder space, which is through the stepped cylindrical section 621 and the bottom of the pot 622 of the plate carrier ZYLEF is formed. As in 10 includes the servo device 610 a pressure room 611 , a pressure compensation room 612 , a piston 614 , a reset element 613 and a baffle plate 615 , The piston 614 is mounted axially displaceable in the plate carrier ZYLEF fluid-tight and over the example here designed as a plate spring return element 613 axially against the hub 623 of the plate carrier ZYLEF biased. The pressure room 611 is formed by the piston 614 and a part of the inner circumferential surface of the plate carrier ZYLEF. To compensate for the rotational pressure of the constantly rotating at rotational speed of the drive shaft AN pressure chamber 611 is a dynamic pressure equalization with the pressureless with lubricant fillable pressure compensation chamber 612 provided, this pressure equalization space 612 through the piston 614 and the baffle plate 615 is formed and arranged closer to the main gearset HS than the pressure chamber 611 , The pressure medium and lubricant supply 616 respectively. 617 to the servo device 610 the clutch F is off 10 unchanged. Will the pressure chamber 611 for closing the clutch F acted upon by pressure medium, the piston moves 614 axially in the direction of the main gearset HS and actuates the disk set associated with it 600 against the spring force of the return element 613 , Relative to the spatial position of their pressure chamber 611 operates the servo 610 the plate set associated with it 600 when closing the clutch F thus "pressed".
  • Im Unterschied zu 10 betätigt die Servoeinrichtung 510 der Kupplung E das ihr zugeordnete Lamellenpaket 500 beim Kupplungschließen in dem zehnten erfindungsgemäßen Getriebe gemäß 11 hingegen „gezogen". In dem in 11 dargestellten Ausführungsbeispiel ist diese Servoeinrichtung 510 der Kupplung E im wesentlichen radial oberhalb der Servoeinrichtung 610 der Kupplung F angeordnet. Ein Druckraum 511 der Servoeinrichtung 510 der Kupplung E ist räumlich gesehen nunmehr in etwas radial über dem Druckausgleichsraum 612 der Servoeinrichtung 610 der Kupplung F angeordnet. Entsprechend ist ein zum Ausgleich des dynamischen Drucks des stets mit Drehzahl der Antriebswelle AN rotierenden Druckraums 511 vorgesehener Druckausgleichsraum 512 der Servoeinrichtung 510 der Kupplung E räumlich gesehen nunmehr in etwa radial über dem Druckraum 611 der Servoeinrichtung 610 der Kupplung F angeordnet. Gebildet wird der genannte Druckraum 511 der Servoeinrichtung 510 durch einen Kolben 514 dieser Servoeinrichtung 510 und durch eine radial außerhalb des Kupplungsraumes der Kupplung F liegende Mantelfläche des Lamellenträgers ZYLEF, sodaß der an dem Lamellenträger ZYLEF axial verschiebbar gelagerte Kolben 514 im wesentlichen radial oberhalb des gestuft zylindrischen Abschnitts dieses Lamellenträgers ZYLEF angeordnet ist. In dem dargestellten Ausführungsbeispiel ist dieser dem Lamellenpaket 500 der Kupplung E zugeordnete Druckraum 511 räumlich gesehen axial neben dem Lamellenpaket 600 der Kupplung F angeordnet. Zur Betätigung des ihm zugeordneten Lamellenpaketes 500 weist der Kolben 514 der Servoeinrichtung 510 der Kupplung E einen von der hauptradsatznahen Seite dieses Lamellenpaketes 500 aus auf das Lamellenpaket 500 wirkenden Druckteller auf. Anstelle dieses Drucktellers können beispielsweise auch mehrere umfangsverteilt angeordnete Betätigungsfinger vorgesehen sein. Der Kolben 514 bzw. der Druckteller bzw. die Betätigungsfinger dieses Kolbens 514 umgreifen die beiden nebeneinander angeordneten Lamellenpakete 500 und 600 in axialer Richtung radial vollständig. Der auf der dem Lamellenpaket 500 abgewandten Seite des Druckraums 511 angeordnete, drucklos mit Schmiermittel befüllbare Druckausgleichsraum 512 der Servoeinrichtung 510 der Kupplung E wird gebildet durch den Kolben 514 und durch eine topfförmige Stauscheibe 515. Diese Stauscheibe 515 ist außen am Lamellenträger ZYLEF im Bereich dessen Topfboden 622 festgesetzt und gegenüber dem Kolben 514 axial verschiebbar schmiermitteldicht abgedichtet. Eine Druckmittel- und Schmiermittel Zuführung 516 bzw. 517 zur Servoeinrichtung 510 der Kupplung E verläuft ähnlich wie die in 10. Bei einer Befüllung des Druckraums 511 mit Druckmittel bewegt sich der Kolben 514 axial in zum Hauptradsatz HS entgegengesetzter Richtung gegen die Federkraft der Rückstellelementes 513, welches hier beispielhaft als ein axial zwischen Kolben 514 und Stauscheibe 515 eingespanntes Spiralfederpaket ausgebildet ist.In contrast to 10 operates the servo 510 the clutch E the assigned her plate set 500 when clutch closing in the tenth invention according to the transmission 11 In contrast, "pulled." In the in 11 illustrated embodiment, this servo device 510 the clutch E substantially radially above the servo device 610 arranged the clutch F. A pressure room 511 the servo device 510 The clutch E is spatially now now in something radially above the pressure compensation chamber 612 the servo device 610 arranged the clutch F. Accordingly, to compensate for the dynamic pressure of always rotating at rotational speed of the drive shaft AN pressure chamber 511 provided pressure equalization space 512 the servo device 510 the clutch E spatially seen now approximately radially above the pressure chamber 611 the servo device 610 arranged the clutch F. The named pressure chamber is formed 511 the servo device 510 through a piston 514 this servo device 510 and by a radially outside of the clutch space of the clutch F lying lateral surface of the disk carrier ZYLEF, so that the axially displaceably mounted on the disk carrier ZYLEF piston 514 is arranged substantially radially above the stepped cylindrical portion of this disk carrier ZYLEF. In the illustrated embodiment, this is the disk pack 500 the clutch E associated pressure chamber 511 spatially seen axially next to the disk pack 600 arranged the clutch F. For actuation of the associated plate pack 500 points the piston 514 the servo device 510 the clutch E one of the hauptradsatznahen side of this disk set 500 out on the disk pack 500 acting pressure plate. Instead of this pressure plate, for example, a plurality of circumferentially distributed actuating fingers may be provided. The piston 514 or the pressure plate or the actuating fingers of this piston 514 embrace the two side-by-side lamella packages 500 and 600 radially completely in the axial direction. The on the the lamella package 500 opposite side of the pressure chamber 511 arranged, pressure-free filled with lubricant pressure compensation chamber 512 the servo device 510 the clutch E is formed by the piston 514 and through a cup-shaped baffle plate 515 , This baffle plate 515 is outside of the plate carrier ZYLEF in the area of the bottom of the pot 622 fixed and opposite the piston 514 axially displaceable sealed lubricant seal. A pressure medium and lubricant supply 516 respectively. 517 to the servo device 510 the clutch E is similar to that in 10 , At a filling of the pressure chamber 511 with pressure medium, the piston moves 514 axially in opposite direction to the main gearset HS direction against the spring force of the return element 513 which is exemplified here as an axial between pistons 514 and baffle plate 515 clamped coil spring package is formed.
  • Ansonsten entspricht die in 11 dargestellte Bauteilanordnung der anhand 10 bereits im Detail erläuterten Anordnung.Otherwise corresponds to in 11 shown component assembly of the basis 10 already explained in detail arrangement.
  • Selbstverständlich kann in einer anderen Ausgestaltung der die beiden Kupplungen E und F umfassenden Baugruppe auch vorgesehen sein, dass abweichend zur Darstellung in 11 die Servoeinrichtungen 510, 610 der beiden Kupplungen E, F zumindest weitgehend nebeneinander angeordnet sind, wie dies beispielsweise in 8 vorgeschlagen ist, wobei dann ähnlich wie in 10 ein auf das Lamellenpaket 500 der Kupplung E wirkender Druckteller bzw. vorzugsweise mehrere umfangsverteilt angeordnete auf das Lamellenpaket 500 der Kupplung E wirkende Betätigungsfinder des Kolbens 514 der Servoeinrichtung 510 die beiden nebeneinander angeordneten Lamellenpakete 600, 500 in axialer Richtung radial außen umgreifen muß.Of course, in another embodiment of the two clutches E and F comprehensive assembly may also be provided that different from the representation in 11 the servos 510 . 610 the two clutches E, F are at least largely juxtaposed, as for example in 8th is proposed, in which case similar to in 10 one on the disk pack 500 the clutch E acting pressure plate or preferably a plurality of circumferentially distributed arranged on the disk set 500 the actuator E acting actuator of the piston 514 the servo device 510 the two side-by-side disk packs 600 . 500 must encompass radially outward in the axial direction.
  • In noch einer anderen Ausgestaltung der die beiden Kupplungen E und F umfassenden Baugruppe kann beispielsweise auch vorgesehen sein, dass die Lamellenpakete 500, 600 der beiden Kupplungen E, F wie in 11 zwar unmittelbar nebeneinander angeordnet sind, das Lamellenpaket 600 der Kupplung F aber abweichend zur Darstellung näher am Hauptradsatz HS angeordnet ist als das Lamellenpaket 500 der Kupplung E. Entsprechend der kinematischen Anbindung des Ausgangselementes 530 der Kupplung E an den (mit dem zweiten Hohlrad H2_HS gekoppelten) ersten Steg ST1_HS des Hauptradsatzes HS und entsprechend der kinematischen Anbindung des Ausgangselementes 630 der Kupplung F an das erste Sonnenrad S1_HS des Hauptradsatzes HS muß in diesem Fall der für beide Kupplungen E, F gemeinsame Lamellenträger ZYLEF für beider Kupplungen E, F als Innenlamellenträger ausgeführt sein und das dann als Außenlamellenträger ausgeführte Ausgangselement 530 der Kupplung E das dann ebenfalls als Außenlamellenträger ausgeführte Ausgangselement 630 der Kupplung F in axialer Richtung radial außen umgreifen. In der Regel wird die praktische Konstruktion dieser Ausgestaltungsvariante dazu führen, dass die Servoeinrichtung 610 der Kupplung F im wesentlichen näher am Hauptradsatz HS angeordnet ist als die Servoeinrichtung 510 der Kupplung E. Insbesondere ein Druckraum 611 der Servoeinrichtung 610 der Kupplung F wird im Regelfall dann näher am Hauptradsatz HS angeordnet sein als ein Druckraum 511 der Servoeinrichtung 510 der Kupplung E. Je nach zur Verfügung stehendem Bauraum kann die Servoeinrichtung 510 der Kupplung E räumlich gesehen zumindest weitgehend radial über der Servooeinrichtung 610 der Kupplung F oder aber zumindest weitgehend auf der dem Hauptradsatz HS gegenüberliegenden Seite der Servoeinrichtung 610 der Kupplung F angeordnet sein. Abweichend von 11 betätigt die Servoeinrichtung 610 das ihr zugeordnete Lamellenpaket 600 beim Schließen der Kupplung F bei dieser Ausgestaltungsvariante axial in zum Hauptradsatz HS entgegengesetzter Richtung, bezogen auf die räumliche Lage ihres Druckraums 611 also "gezogen", wohingegen die Servoeinrichtung 510 das ihr zugeordnete Lamellenpaket 500 beim Schließen der Kupplung E axial in Richtung Hauptradsatz HS betätigt, bezogen auf die räumliche Lage ihres Druckraums 511 also „gedrückt". Sofern für die Kupplung F ein dynamischer Druckausgleich vorgesehen ist, wäre der Druckraum 611 der Servoeinrichtung 610 der Kupplung F dann näher am Hauptradsatz HS angeordnet als ein für den genannten dynamischen Druckausgleich erforderlicher Druckausgleichsraum 612 dieser Servoeinrichtung 610. Sofern für die Kupplung E ein dynamischer Druckausgleich vorgesehen ist, wäre ein für diesen dynamischen Druckausgleich erforderlicher Druckausgleichsraum 512 der Servoeinrichtung 510 der Kupplung E dann zweckmäßigerweise näher am Hauptradsatz HS angeordnet als der Druckraum 511 der Servoeinrichtung 510, ungeachtet der schon erwähnten möglichen räumlichen Lage dieser Servoeinrichtung 510 radial über oder axial neben der Servoeinrichtung 610 der Kupplung F. Eine Skizze zu einer möglichen Konstruktion dieser vorgeschlagenen Ausgestaltungsvariante der durch die Kupplungen E, F gebildeten Baugruppe ist in 12 dargestellt.In yet another embodiment of the assembly comprising the two clutches E and F, it may also be provided, for example, that the plate packs 500 . 600 the two clutches E, F as in 11 Although arranged directly next to each other, the disk set 600 the clutch F but different from the representation closer to the main gearset HS is arranged as the disk set 500 the clutch E. According to the kinematic connection of the output element 530 the clutch E to the (connected to the second ring gear H2_HS) first web ST1_HS the main gearset HS and according to the kinematic connection of the output element 630 In this case, the clutch F to the first sun gear S1_HS of the main gearset HS must be designed as the disk carrier ZYLEF common to both clutches E, F for both clutches E, F as the inner disk carrier and the output element then designed as an outer disk carrier 530 the clutch E then also designed as an outer disc carrier output element 630 engage around the clutch F in the axial direction radially outward. In general, the practical construction of this embodiment variant will lead to the servo device 610 the clutch F is arranged substantially closer to the main gearset HS as the servo device 510 the clutch E. In particular, a pressure chamber 611 the servo device 610 As a rule, the clutch F will then be arranged closer to the main gearset HS than a pressure chamber 511 the servo device 510 the clutch E. Depending on the available space, the servo device 510 the clutch E spatially seen at least substantially radially over the Servooeinrichtung 610 the clutch F or at least largely on the main gearset HS opposite side of the servo device 610 be arranged the clutch F. Deviating from 11 operates the servo 610 the plate set associated with it 600 when closing the clutch F in this embodiment variant axially in opposite direction to the main gearset HS direction, based on the spatial position of their pressure chamber 611 So "pulled", whereas the servo device 510 the plate set associated with it 500 when closing the clutch E is actuated axially in the direction of the main gearset HS, based on the spatial position of their pressure chamber 511 Thus, if a dynamic pressure equalization is provided for the clutch F, the pressure chamber would be 611 the servo device 610 the clutch F then closer to the main gearset HS arranged as a required for said dynamic pressure compensation pressure compensation chamber 612 this servo device 610 , If a dynamic pressure equalization is provided for the clutch E, a pressure equalization chamber required for this dynamic pressure compensation would be required 512 the servo device 510 the clutch E then expediently closer to the main gearset HS arranged as the pressure chamber 511 the servo device 510 regardless of the already mentioned possible spatial position of this servo device 510 radially above or axially adjacent the servo 610 A sketch of a possible construction of this proposed embodiment variant of the assembly formed by the clutches E, F is in 12 shown.
  • Abschießend sei noch einmal darauf hingewiesen, dass die in den verschiedenen erfindungsgemäßen Bauteilanordnungen auch sinngemäß mit den verschiedenen zuvor erläuterten Hauptradsatz-Varianten kombinierbar sind.Shooting was Once again noted that in the various component assemblies according to the invention synonymous with the different previously explained Main gear set variants can be combined.
  • AA
    erstes Schaltelement, Kupplungfirst Switching element, coupling
    BB
    zweites Schaltelement, Kupplungsecond Switching element, coupling
    CC
    drittes Schaltelement, Bremsethird Switching element, brake
    DD
    viertes Schaftelement, Bremsefourth Shaft element, brake
    Ee
    fünftes Schaltelement, Kupplungfifth switching element, clutch
    FF
    sechstes Schaltelement, Kupplungsixth Switching element, coupling
    ANAT
    Antriebswelledrive shaft
    ABFROM
    Antriebswelledrive shaft
    GDDG
    Gehäusedeckelhousing cover
    GGGG
    Getriebegehäusegearbox
    GNGN
    Nabe der Gehäusewandhub the housing wall
    GWGW
    Gehäusewandhousing wall
    GZGZ
    GehäusezwischenwandHousing partition
    NANNAN
    Zahnprofil zur Antriebsdrehzahlbestimmungtooth profile for driving speed determination
    ZYLZYL
    zylinderförmiges Verbindungselementcylindrical connecting element
    ZYLBZYLB
    zylinderförmiges Verbindungselementcylindrical connecting element
    ZYLFZYLF
    zylinderförmiges Verbindungselementcylindrical connecting element
    ZYLHZYLH
    Verbindungselementconnecting element
    ZYLABZYLAB
    gemeinsamer Lamellenträger des ersten und zweiten Schaltcommon plate carrier of the first and second switching
    elementeselement
    ZYLBFZYLBF
    gemeinsamer Lamellenträger des zweiten und sechsten Schaltcommon plate carrier of the second and sixth switching
    elementeselement
    ZYLCDZYLCD
    gemeinsamer Lamellenträger des dritten und vierten Schaltcommon plate carrier the third and fourth shift
    elementeselement
    ZYLEFZYLEF
    gemeinsamer Lamellenträger des fünften und sechsten Schaltcommon plate carrier of the fifth and sixth switching
    elementeselement
    VSVS
    Vorschaltradsatzgearset
    HO_VSHO_VS
    Hohlrad des Vorschaltradsatzesring gear of the transfer gearset
    SO_VSSO_VS
    Sonnenrad des Vorschaltradsatzessun of the transfer gearset
    ST_VSST_VS
    (gekoppelter) Steg des Vorschaltradsatzes(Coupled) Bridge of the transfer gearset
    P1_VSP1_VS
    inneres Planetenrad des Vorschaltradsatzesinner Planetary gear of the transfer gearset
    P2_VSP2_VS
    äußeres Planetenrad des Vorschaltradsatzesouter planetary gear of the transfer gearset
    HSHS
    Hauptradsatzmain gear
    H1_HSH1_HS
    erstes Hohlrad des Hauptradsatzesfirst Ring gear of the main gearset
    H2_HSH2_HS
    zweites Hohlrad des Hauptradsatzessecond Ring gear of the main gearset
    H23_HSH23_HS
    gekoppeltes (zweites) Hohlrad des Hauptradsatzescoupled (second) ring gear of the main gearset
    S1_HSS1_HS
    erstes Sonnenrad des Hauptradsatzesfirst Sun gear of the main gearset
    S2_HSS2_HS
    zweites Sonnenrad des Hauptradsatzessecond Sun gear of the main gearset
    S3_HSS3_HS
    drittes Sonnenrad des Hauptradsatzesthird Sun gear of the main gearset
    ST1_HSST1_HS
    erster Steg des Hauptradsatzesfirst Footbridge of the main wheel set
    ST2_HSST2_HS
    zweiter Steg des Hauptradsatzessecond Footbridge of the main wheel set
    ST13_HSST13_HS
    gekoppelter (zweiter) Steg des Hauptradsatzescoupled (second) bridge of the main gearset
    P13_HSP13_HS
    langes Planetenrad des Hauptradsatzeslong Planetary wheel of the main gearset
    P2_HSP2_HS
    kurzes Planetenrad des Hauptradsatzesshort Planetary wheel of the main gearset
    PL_HSPL_HS
    erstes Planetenrad des Hauptradsatzesfirst Planetary wheel of the main gearset
    PLa_HSPLa_HS
    äußeres Planetenrad des Hauptradsatzesouter planetary gear of the main gearset
    PLi_HSPLi_HS
    inneres Planetenrad des Hauptradsatzesinner Planetary wheel of the main gearset
    100100
    Lamellen des ersten Schaltelementesslats of the first switching element
    110110
    Servoeinrichtung des ersten Schaltelementesservo of the first switching element
    111111
    Druckraum der Servoeinrichtung des ersten Schaltelementespressure chamber the servo of the first switching element
    112112
    Druckausgleichsraum der Servoeinrichtung des ersten SchaltPressure equalization chamber the servo of the first switching
    elementeselement
    113113
    Rückstellelement der Servoeinrichtung des ersten SchaltelementesReturn element the servo of the first switching element
    114114
    Kolben der Servoeinrichtung des ersten Schaltelementespiston the servo of the first switching element
    115115
    Stauscheibe der Servoeinrichtung des ersten Schaltelementesbaffle plate the servo of the first switching element
    120120
    Eingangselement des ersten Schaltelementesinput element of the first switching element
    123123
    Nabe des Eingangselementes des ersten (und zweiten) Schaltelehub the input element of the first (and second) switching element
    mentesmentes
    130130
    Ausgangselement des ersten Schaltelementesoutput element of the first switching element
    140140
    zweite Sonnenwellesecond sun wave
    150150
    Mitnahmescheibedriving plate
    200200
    Lamellen des zweiten Schaltelementesslats of the second switching element
    210210
    Servoeinrichtung des zweiten Schaltelementesservo of the second switching element
    211211
    Druckraum der Servoeinrichtung des zweiten Schaltelementespressure chamber the servo of the second switching element
    212212
    Druckausgleichsraum der Servoeinrichtung des zweiten SchaltPressure equalization chamber the servo of the second switching
    elementeselement
    213213
    Rückstellelement der Servoeinrichtung des zweiten SchaltelementesReturn element the servo of the second switching element
    214214
    Kolben der Servoeinrichtung des zweiten Schaltelementespiston the servo of the second switching element
    215215
    Stauscheibe der Servoeinrichtung des zweiten Schaltelementesbaffle plate the servo of the second switching element
    216216
    Druckmittelzuführung zum Druckraum der Servoeinrichtung desPressure medium supply to Pressure chamber of the servo device of
    zweiten Schaltelementessecond switching element
    217217
    Schmiermittelzuführung zum Druckausgleichsraum der ServoeinrichLubricant supply to Pressure equalization chamber of the servo unit
    tung des zweiten Schaltelementestung of the second switching element
    218218
    Stützscheibe der Servoeinrichtung des zweiten Schaltelementessupport disc the servo of the second switching element
    219219
    Nabe der Servoeinrichtung des zweiten Schaltelementeshub the servo of the second switching element
    220220
    Eingangselement des zweiten Schaltelementesinput element of the second switching element
    223223
    Nabe des Eingangselementes des zweiten Schaltelementeshub the input element of the second switching element
    230230
    Ausgangselement des zweiten Schaltelementesoutput element of the second switching element
    233233
    Nabe des Ausgangselementes des zweiten Schaltelementeshub the output element of the second switching element
    240240
    erste Sonnenwellefirst sun wave
    250250
    MitnahmeblechTake sheet
    300300
    Lamellen des dritten Schaltelementesslats of the third switching element
    310310
    Servoeinrichtung des dritten Schaltelementesservo of the third switching element
    311311
    Druckraum der Servoeinrichtung des dritten Schaltelementespressure chamber the servo of the third switching element
    313313
    Rückstellelement der Servoeinrichtung des dritten SchaltelementesReturn element the servo of the third switching element
    314314
    Kolben der Servoeinrichtung des dritten Schaltelementespiston the servo of the third switching element
    320320
    Eingangselement des dritten Schaltelementesinput element of the third switching element
    330330
    Ausgangselement des dritten Schaltelementesoutput element of the third switching element
    400400
    Lamellen des vierten Schaltelementesslats of the fourth switching element
    410410
    Servoeinrichtung des vierten Schaltelementesservo of the fourth switching element
    411411
    Druckräume der Servoeinrichtung des vierten SchaltelementesPressure chambers of Servo device of the fourth switching element
    413413
    Rückstellelement der Servoeinrichtung des vierten SchaltelementesReturn element the servo of the fourth switching element
    414414
    Kolben der Servoeinrichtung des vierten Schaltelementespiston the servo of the fourth switching element
    420420
    Eingangselement des vierten Schaltelementesinput element of the fourth switching element
    430430
    Ausgangselement des vierten Schaltelementesoutput element of the fourth switching element
    500500
    Lamellen des fünften Schaftelementesslats of the fifth shaft element
    510510
    Servoeinrichtung des fünften Schaltelementesservo of the fifth switching element
    511511
    Druckraum der Servoeinrichtung des fünften Schaltelementespressure chamber the servo of the fifth switching element
    512512
    Druckausgleichsraum der Servoeinrichtung des fünften SchaltPressure equalization chamber the servo of the fifth switching
    elementeselement
    513513
    Rückstellelement der Servoeinrichtung des fünften SchaltelementesReturn element the servo of the fifth switching element
    514514
    Kolben der Servoeinrichtung des fünften Schaltelementespiston the servo of the fifth switching element
    515515
    Stauscheibe der Servoeinrichtung des fünften Schaltelementesbaffle plate the servo of the fifth switching element
    520520
    Eingangselement des fünften Schaltelementesinput element of the fifth switching element
    521521
    zylindrischer Abschnitt des Eingangselementes des fünften Schaltcylindrical Section of the input element of the fifth switching
    elementeselement
    522522
    scheibenförmiger Abschnitt des Eingangselementes des fünftendisc-shaped section of the input element of the fifth
    Schaltelementesswitching element
    523523
    Nabe des Eingangselementes des fünften Schaltelementeshub of the input element of the fifth switching element
    530530
    Ausgangselement des fünften Schaltelementesoutput element of the fifth switching element
    540540
    Stegwelleweb shaft
    600600
    Lamellen des sechsten Schaltelementesslats of the sixth switching element
    610610
    Servoeinrichtung des sechsten Schaltelementesservo of the sixth switching element
    611611
    Druckraum der Servoeinrichtung des sechsten Schaltelementespressure chamber the servo of the sixth switching element
    612612
    Druckausgleichsraum der Servoeinrichtung des sechsten SchaltPressure equalization chamber the servo of the sixth shift
    elementeselement
    613613
    Rückstellelement der Servoeinrichtung des sechsten SchaltReturn element the servo of the sixth shift
    elementeselement
    614614
    Kolben der Servoeinrichtung des sechsten Schaltelementespiston the servo of the sixth switching element
    615615
    Stauscheibe der Servoeinrichtung des sechsten Schaltelementesbaffle plate the servo of the sixth switching element
    616616
    Druckmittelzuführung zum Druckraum der Servoeinrichtung desPressure medium supply to Pressure chamber of the servo device of
    sechsten Schaltelementessixth switching element
    617617
    Schmiermittelzuführung zum Druckausgleichsraum der ServoeinrichLubricant supply to Pressure equalization chamber of the servo unit
    tung des sechsten Schaltelementestung of the sixth switching element
    618618
    Stützscheibe der Servoeinrichtung des sechsten Schaltelementessupport disc the servo of the sixth switching element
    620620
    Eingangselement des sechsten Schaltelementesinput element of the sixth switching element
    621621
    zylindrischer Abschnitt des Eingangselementes des sechstencylindrical Section of the input element of the sixth
    Schaltelementesswitching element
    622622
    scheibenförmiger Abschnitt des Eingangselementes des sechstendisc-shaped section of the input element of the sixth
    Schaltelementesswitching element
    623623
    Nabe des Eingangselementes des sechsten Schaltelementeshub the input element of the sixth switching element
    630630
    Ausgangselement des sechsten Schaltelementesoutput element of the sixth switching element
    633633
    Nabe des Ausgangselementes des sechsten Schaltelementeshub the output element of the sixth switching element
    640640
    dritte Sonnenwellethird sun wave

Claims (50)

  1. Mehrstufen-Automatgetriebe, mit einer Antriebswelle (AN), einer Abtriebswelle (AB), einem Vorschaltradsatz (VS), einem Hauptradsatz (HS) und mindestens sechs Schaltelementen (A bis F), mit folgenden Merkmalen: • der Vorschaltradsatz (VS) ist als Doppel-Planetenradsatz ausgebildet, • ein Ausgangselement des Vorschaltradsatzes (VS) rotiert mit einer Drehzahl, die kleiner ist als die Eingangsdrehzahl der Antriebswelle (AN), • ein Eingangselement des Vorschaltradsatzes (VS) ist ständig mit der Antriebswelle (AN) verbunden, • ein Element des Vorschaltradsatzes (VS) ist mit einem Getriebegehäuse (GG) des Mehrstufen-Automatgetriebes verbunden, • der Hauptradsatz (HS) ist als gekoppelter Planetenradsatz ausgebildet mit mehreren nicht miteinander gekoppelten Eingangselementen und einem Ausgangselement, • das Ausgangselement des Hauptradsatzes (HS) ist ständig mit der Abtriebswelle (AB) verbunden, • ein Eingangselement (120) des ersten Schaltelementes (A) ist mit dem Ausgangselement des Vorschaltradsatzes (VS) verbunden, • ein Ausgangselement (130) des ersten Schaltelementes (A) ist mit einem zweiten Eingangselement des Hauptradsatzes (HS) verbunden, • ein Eingangselement (220) des zweiten Schaltelementes (B) ist mit dem Ausgangselement des Vorschaltradsatzes (VS) verbunden, • ein Ausgangselement (230) des zweiten Schaltelementes (B) ist mit einem ersten Eingangselement des Hauptradsatzes (HS) verbunden, • ein Eingangselement des dritten Schaltelementes (C) ist mit dem Getriebegehäuse (GG) verbunden, • ein Ausgangselement (330) des dritten Schaltelementes (C) ist mit dem ersten Eingangselement des Hauptradsatzes (HS) oder einem in einem Drehzahlplan zu diesem ersten Eingangselement benachbarten Eingangselement des Hauptradsatzes (HS) verbunden, • ein Eingangselement des vierten Schaltelementes (D) ist mit dem Getriebegehäuse (GG) verbunden, • ein Ausgangselement (430) des vierten Schaltelementes (D) ist mit einem dritten Eingangselement des Hauptradsatzes (HS) verbunden, • ein Eingangselement (520) des fünften Schaltelementes (E) ist mit der Antriebswelle (AN) verbunden, • ein Ausgangselement (530) des fünften Schaltelementes (E) ist mit dem dritten Eingangselement des Hauptradsatzes (HS) verbunden, • ein Eingangselement (620) des sechsten Schaltelementes (F) ist mit der Antriebswelle (AN) verbunden, • ein Ausgangselement (630) des sechsten Schaltelementes (F) ist mit dem ersten Eingangselement des Hauptradsatzes (HS) oder einem in dem Drehzahlplan zu diesem ersten Eingangselement benachbarten Eingangselement des Hauptradsatzes (HS) verbunden, dadurch gekennzeichnet, dass das fünfte und sechste Schaltelement (E, F) eine Baugruppe bilden, umfassend einen für das fünfte und sechste Schaltelement (E, F) gemeinsamen Lamellenträger (ZYLEF), je ein Lamellenpaket (500, 600) für das fünfte und sechste Schaltelement (E, F), sowie je eine Servoeinrichtung (510, 610) für das fünfte und sechste Schaltelement (E, F) zur Betätigung des jeweiligen Lamellenpaketes (500, 600) des fünften bzw. sechsten Schaltelementes (E, F).Multi-speed automatic transmissions, with a drive shaft (AN), an output shaft (AB), a transfer gearset (VS), a main gearset (HS) and at least six shift elements (A to F), with the following features: • the transfer gearset (VS) is considered • a planetary gearset (VS) output element rotates at a speed lower than the input shaft input speed (AN) • an input element of the transfer gearset (VS) is constantly connected to the input shaft (AN) • on Element of the transfer gearset (VS) is connected to a gearbox (GG) of the multi-stage automatic transmission, • the main gearset (HS) is designed as a coupled planetary gear set with several non-coupled input elements and an output element, • the output element of the main gearset (HS) is constantly connected to the output shaft (AB), • an input element ( 120 ) of the first switching element (A) is connected to the output element of the transfer gearset (VS), • an output element ( 130 ) of the first switching element (A) is connected to a second input element of the main gearset (HS), • an input element ( 220 ) of the second switching element (B) is connected to the output element of the transfer gearset (VS), • an output element ( 230 ) of the second shift element (B) is connected to a first input element of the main gearset (HS), • an input element of the third shift element (C) is connected to the transmission housing (GG), • an output element ( 330 ) of the third switching element (C) is adjacent to the first input element of the main gearset (HS) or one in a speed plan for this first input element an input element of the fourth switching element (D) is connected to the transmission housing (GG), • an output element ( 430 ) of the fourth switching element (D) is connected to a third input element of the main gearset (HS), • an input element ( 520 ) of the fifth switching element (E) is connected to the drive shaft (AN), • an output element ( 530 ) of the fifth shift element (E) is connected to the third input element of the main gearset (HS), • an input element ( 620 ) of the sixth switching element (F) is connected to the drive shaft (AN), • an output element ( 630 ) of the sixth shifting element (F) is connected to the first input element of the main gearset (HS) or to an input element of the main gearset (HS) adjacent to this first input element, characterized in that the fifth and sixth shifting elements (E, F) are a Form assembly, comprising a for the fifth and sixth switching element (E, F) common plate carrier (ZYLEF), each a plate pack ( 500 . 600 ) for the fifth and sixth switching element (E, F), and in each case a servo device ( 510 . 610 ) for the fifth and sixth switching element (E, F) for actuating the respective disk pack ( 500 . 600 ) of the fifth and sixth switching element (E, F).
  2. Mehrstufen-Automatgetriebe nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der für das fünfte und sechste Schaltelement (E, F) gemeinsame Lamellenträger (ZYLEF) das Eingangselement (520) des fünften Schaltelementes (E) und das Eingangselement (620) des sechsten Schaltelementes (F) bildet.Multi-stage automatic transmission according to claim 1, characterized in that the fifth and sixth shift element (E, F) common disc carrier (ZYLEF) the input element ( 520 ) of the fifth switching element (E) and the input element ( 620 ) of the sixth switching element (F) forms.
  3. Mehrstufen-Automatgetriebe nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Baugruppe des fünften und sechsten Schaltelementes (E, F) räumlich gesehen zumindest überwiegend auf der dem Hauptradsatz (HS) abgewandten Seite des Vorschaltradsatzes (VS) angeordnet ist [2 + 3].Multi-stage automatic transmission according to claim 1 or 2, characterized in that the assembly of the fifth and sixth switching element (E, F) spatially seen at least predominantly on the main gearset (HS) side facing away from the Vorschaltradsatzes (VS) is arranged 2 + 3 ].
  4. Mehrstufen Automatgetriebe nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass das erste und zweite Schaltelement (A, B) zumindest überwiegend auf der Seite des Vorschaltradsatzes (VS) angeordnet sind, die der Baugruppe des fünften und sechsten Schaltelementes (E, F) gegenüberliegt [2 + 3].Multi-stage automatic transmission according to claim 3, characterized in that the first and second switching elements (A, B) are arranged at least predominantly on the side of the transfer gearset (VS) which is opposite to the assembly of the fifth and sixth shift elements (E, F) [ 2 + 3 ].
  5. Mehrstufen-Automatgetriebe nach Anspruch 3 oder 4, dadurch gekennzeichnet, dass das erste Schaltelement (A) näher am Vorschaltradsatz (VS) angeordnet ist als das zweite Schaltelement (B) [2 + 3].Multi-stage automatic transmission according to claim 3 or 4, characterized in that the first switching element (A) is arranged closer to the transfer gearset (VS) than the second shift element (B) [ 2 + 3 ].
  6. Mehrstufen-Automatgetriebe nach Anspruch 3, 4 oder 5, dadurch gekennzeichnet, dass das erste Schaltelement (A) axial unmittelbar an den Vorschaltradsatz (VS) auf der dem Hauptradsatz (HS) zugewandeten Seite des Vorschaltradsatzes (VS) angrenzt [2 + 3].Multi-stage automatic transmission according to claim 3, 4 or 5, characterized in that the first switching element (A) axially directly adjacent to the transfer gearset (VS) on the main gearset (HS) facing side of the transfer gearset (VS) 2 + 3 ].
  7. Mehrstufen-Automatgetriebe nach einem der Ansprüche 3 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass das Ausgangselement (530) des fünften Schaltelementes (E) oder ein mit diesem Ausgangselement (530) des fünften Schaltelementes (E) verbundenes Verbindungselement (ZYL) den Vorschaltradsatz (VS) sowie das erste und zweite Schaltelement (A, B) in axialer Richtung radial vollständig übergreift, und dass das Ausgangselement (630) des sechsten Schaltelementes (F) das Ausgangselement (530) des fünften Schaltelementes (E) bzw. das mit dem Ausgangselement (530) des fünften Schaltelementes (E) verbundene Verbindungselement (ZYL) in axialer Richtung radial zumindest weitgehend übergreift [2].Multi-stage automatic transmission according to one of claims 3 to 6, characterized in that the output element ( 530 ) of the fifth switching element (E) or one with this output element ( 530 ) of the fifth switching element (E) connected connecting element (ZYL) the transfer gearset (VS) and the first and second switching element (A, B) in the axial direction radially completely overlaps, and that the output element ( 630 ) of the sixth switching element (F) the output element ( 530 ) of the fifth switching element (E) or with the output element ( 530 ) of the fifth switching element (E) connected connecting element (ZYL) in the axial direction radially at least largely overlaps [ 2 ].
  8. Mehrstufen-Automatgetriebe nach einem der Ansprüche 3 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass das Ausgangselement (630) des sechsten Schaltelementes (F) oder ein mit diesem Ausgangselement (630) des sechsten Schaltelementes (F) verbundenes Verbindungselement (ZYL) den Vorschaltradsatz (VS) sowie das erste und zweite Schaltelement (A, B) in axialer Richtung radial vollständig übergreift, und dass das Ausgangselement (530) des fünften Schaltelementes (E) das Ausgangselement (630) des sechsten Schaltelementes (F) bzw. das mit dem Ausgangselement (630) des sechsten Schaltelementes (F) verbundene Verbindungselement (ZYL) in axialer Richtung radial zumindest weitgehend übergreift (3].Multi-stage automatic transmission according to one of claims 3 to 6, characterized in that the output element ( 630 ) of the sixth switching element (F) or one with this output element ( 630 ) of the sixth switching element (F) connected connecting element (ZYL) the transfer gearset (VS) and the first and second switching element (A, B) in the axial direction radially completely overlaps, and that the output element ( 530 ) of the fifth switching element (E) the output element ( 630 ) of the sixth switching element (F) or that with the output element ( 630 ) of the sixth switching element (F) connected connecting element (ZYL) in the axial direction radially at least largely overlaps ( 3 ].
  9. Mehrstufen-Automatgetriebe nach einem der Ansprüche 3 bis 8 dadurch gekennzeichnet, dass das dritte und/oder vierte Schaltelement (C, D) auf der Seite des Vorschaltradsatzes (VS) angeordnet ist, die der Baugruppe des fünften und sechsten Schaltelementes (E, F) gegenüberliegt [2 + 3].Multi-stage automatic transmission according to one of claims 3 to 8, characterized in that the third and / or fourth switching element (C, D) on the side of the transfer gearset (VS) is arranged, the assembly of the fifth and sixth switching element (E, F) opposite [ 2 + 3 ].
  10. Mehrstufen-Automatgetriebe nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Baugruppe des fünften und sechsten Schaltelementes (E, F) räumlich gesehen zumindest überwiegend in einem Bereich axial zwischen Vorschaltradsatzes (VS) und Hauptradsatz (HS) angeordnet ist [4 + 5].Multi-stage automatic transmission according to claim 1 or 2, characterized in that the assembly of the fifth and sixth switching element (E, F) spatially seen at least predominantly in a range between the transfer gearset (VS) and main gearset (HS) is arranged axially [ 4 + 5 ].
  11. Mehrstufen Automatgetriebe nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Baugruppe des fünften und sechsten Schaltelementes (E, F) räumlich gesehen zumindest teilweise radial unter einem Lamellenpaket (200) des zweiten Schaltelementes (B) angeordnet ist, wobei das Ausgangselement (230) des zweiten Schaltelementes (B) die Baugruppe des fünften und sechsten Schaltelementes (E, F) in axialer Richtung radial zumindest teilweise übergreift [4 + 5].Multi-stage automatic transmission according to claim 10, characterized in that the assembly of the fifth and sixth switching element (E, F) spatially seen at least partially radially under a disc pack ( 200 ) of the second switching element (B) is arranged, the initial element ( 230 ) of the second switching element (B), the assembly of the fifth and sixth switching element (E, F) in the axial direction radially at least partially overlaps [ 4 + 5 ].
  12. Mehrstufen-Automatgetriebe nach Anspruch 10 oder 11, dadurch gekennzeichnet, dass die Baugruppe des fünften und sechsten Schaltelementes (E, F) räumlich gesehen zumindest teilweise radial unter einem Lamellenpaket (100) des ersten Schaltelementes (A) angeordnet ist [4 + 5].Multi-stage automatic transmission according to claim 10 or 11, characterized in that the assembly of the fifth and sixth switching element (E, F) spatially seen at least partially radially under a disc pack ( 100 ) of the first switching element (A) is arranged [ 4 + 5 ].
  13. Mehrstufen Automatgetriebe nach Anspruch 10, 11 oder 12 dadurch gekennzeichnet, dass das dritte und/oder vierte Schaltelement (C, D) auf der Seite des Hauptradsatzes (HS) angeordnet sind, die dem Vorschaltradsatz (VS) gegenüberliegt [4 + 5].Multi-stage automatic transmission according to claim 10, 11 or 12, characterized in that the third and / or fourth switching element (C, D) are arranged on the side of the main gearset (HS), which is opposite to the transfer gearset (VS) [ 4 + 5 ].
  14. Mehrstufen-Automatgetriebe nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Baugruppe des fünften und sechsten Schaltelementes (E, F) räumlich gesehen zumindest überwiegend auf der dem Vorschaltradsatz (VS) abgewandten Seite des Hauptradsatzes (HS) angeordnet ist [611].Multi-stage automatic transmission according to claim 1 or 2, characterized in that the assembly of the fifth and sixth switching element (E, F) spatially seen at least predominantly on the Vorschaltradsatz (VS) facing away from the main gearset (HS) is arranged 6 - 11 ].
  15. Mehrstufen-Automatgetriebe nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, dass das erste und zweite Schaltelement (A, B) zumindest überwiegend auf der Seite des Hauptradsatzes (VS) angeordnet sind, die der Baugruppe des fünften und sechsten Schaltelementes (E, F) gegenüberliegt [611].Multi-stage automatic transmission according to claim 15, characterized in that the first and second shifting elements (A, B) are arranged at least predominantly on the side of the main gearset (VS) which is opposite the assembly of the fifth and sixth shifting elements (E, F) [ 6 - 11 ].
  16. Mehrstufen-Automatgetriebe nach Anspruch 14 oder 15, dadurch gekennzeichnet, dass das dritte und/oder vierte Schaltelement (C, D) zumindest überwiegend auf der Seite des Hauptradsatzes (HS) angeordnet ist, an der auch die Baugruppe des fünften und sechsten Schaltelementes (E, F) angeordnet ist [69].Multi-stage automatic transmission according to claim 14 or 15, characterized in that the third and / or fourth switching element (C, D) at least predominantly on the side of the main gearset (HS) is arranged on the also the assembly of the fifth and sixth switching element (E , F) is arranged [ 6 - 9 ].
  17. Mehrstufen-Automatgetriebe nach einem der Ansprüche 10 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass das dritte und/oder vierte Schaltelement (C, D) zumindest teilweise radial über dem Hauptradsatz (HS) oder auf der Seite des Hauptradsatzes (HS) angeordnet ist, die der Baugruppe des fünften und sechsten Schaltelementes (E, F) gegenüberliegt [4 + 5 + 10 + 11].Multi-stage automatic transmission according to one of claims 10 to 15, characterized in that the third and / or fourth switching element (C, D) at least partially radially above the main gearset (HS) or on the side of the main gearset (HS) is arranged, which Assembly of the fifth and sixth switching element (E, F) is opposite [ 4 + 5 + 10 + 11 ].
  18. Mehrstufen-Automatgetriebe nach einem der Ansprüche 10 bis 17, dadurch gekennzeichnet, dass das erste Schaltelement (A) näher am Hauptradsatz (HS) angeordnet ist als das zweite Schaltelement (B) [4-11].Multi-stage automatic transmission according to one of claims 10 to 17, characterized in that the first switching element (A) is arranged closer to the main gearset (HS) than the second switching element (B) [ 4 - 11 ].
  19. Mehrstufen Automatgetriebe nach einem der Ansprüche 10 bis 18, dadurch gekennzeichnet, dass das erste Schaltelement (A) axial unmittelbar an den Hauptradsatz (HS) auf der dem Vorschaltradsatz (VS) zugewandeten Seite des Hauptradsatzes (HS) angrenzt [4-11].Multi-stage automatic transmission according to one of claims 10 to 18, characterized in that the first switching element (A) axially directly adjacent to the main gearset (HS) on the Vorschaltradsatz (VS) side facing the Hauptradsatzes (HS) 4 - 11 ].
  20. Mehrstufen-Automatgetriebe nach einem der Ansprüche 1 bis 19, dadurch gekennzeichnet, dass der für das fünfte und sechste Schaltelement (E, F) gemeinsame Lamellenträger (ZYLEF) als Innenlamellenträger für das fünfte Schaltelement (E) und als Außenlamellenträger für das sechste Schaltelement (F) ausgebildet ist [3 + 5 + 8 + 10].Multi-stage automatic transmission according to one of claims 1 to 19, characterized in that for the fifth and sixth switching element (E, F) common disc carrier (ZYLEF) as an inner disc carrier for the fifth switching element (E) and as outer disc carrier for the sixth switching element (F ) is trained [ 3 + 5 + 8th + 10 ].
  21. Mehrstufen-Automatgetriebe nach Anspruch 20, dadurch gekennzeichnet, dass das Lamellenpaket (500) des fünften Schaltelementes (E) auf einem größeren Durchmesser angeordnet ist als das Lamellenpaket (600) des sechsten Schaltelementes (F) [3 + 5 + 8 + 10].Multi-stage automatic transmission according to claim 20, characterized in that the disk pack ( 500 ) of the fifth switching element (E) is arranged on a larger diameter than the plate pack ( 600 ) of the sixth switching element (F) [ 3 + 5 + 8th + 10 ].
  22. Mehrstufen-Automatgetriebe nach Anspruch 20 oder 21, dadurch gekennzeichnet, dass das Lamellenpaket (500) des fünften Schaltelementes (E) räumlich gesehen zumindest teilweise radial über dem Lamellenpaket (600) des sechsten Schaltelementes (F) angeordnet ist. [3 + 5 + 8 + 10].Multi-stage automatic transmission according to claim 20 or 21, characterized in that the disk set ( 500 ) of the fifth switching element (E) seen spatially at least partially radially above the disk set ( 600 ) of the sixth switching element (F) is arranged. [ 3 + 5 + 8th + 10 ].
  23. Mehrstufen-Automatgetriebe nach Anspruch 20, 21 oder 22, dadurch gekennzeichnet, dass die Servoeinrichtungen (510, 610) des fünften und sechsten Schaltelementes (E, F) räumlich gesehen zumindest überwiegend nebeneinander angeordnet sind und im wesentlichen nur durch eine Mantelfläche des für das fünfte und sechste Schaltelement (E, F) gemeinsamen Lamellenträgers (ZYLEF) voneinander getrennt sind [3 + 8].Multi-stage automatic transmission according to claim 20, 21 or 22, characterized in that the servos ( 510 . 610 ) of the fifth and sixth switching element (E, F) spatially seen are at least predominantly juxtaposed and substantially only by a lateral surface of the fifth and sixth switching element (E, F) common plate carrier (ZYLEF) are separated from each other 3 + 8th ].
  24. Mehrstufen Automatgetriebe nach einem der Ansprüche 20 bis 23, dadurch gekennzeichnet, dass ein Druckraum (611) der Servoeinrichtung (610) des sechsten Schaltele mentes (F) näher am Vorschaltradsatz (VS) bzw. näher am Hauptradsatz (HS) angeordnet ist als ein Druckraum (511) der Servoeinrichtung (510) des fünften Schaltelementes (E), wobei der Druckraum (611) der Servoeinrichtung (610) des sechsten Schaltelementes (F) nur durch eine Mantelfläche des für das fünfte und sechste Schaltelement (E, F) gemeinsamen Lamellenträgers (ZYLEF) von dem Druckausgleichsraum (512) der Servoeinrichtung (510) des fünften Schaltelementes (E) getrennt ist [3 + 8].Multi-stage automatic transmission according to one of claims 20 to 23, characterized in that a pressure chamber ( 611 ) of the servo device ( 610 ) of the sixth Schaltele Mentes (F) closer to the transfer gear (VS) or closer to the main gear (HS) is arranged as a pressure chamber ( 511 ) of the servo device ( 510 ) of the fifth switching element (E), wherein the pressure chamber ( 611 ) of the servo device ( 610 ) of the sixth switching element (F) only by a lateral surface of the fifth and sixth switching element (E, F) common disc carrier (ZYLEF) of the pressure compensation chamber ( 512 ) of the servo device ( 510 ) of the fifth switching element (E) is disconnected [ 3 + 8th ].
  25. Mehrstufen-Automatgetriebe nach Anspruch 20, 21 oder 22, dadurch gekennzeichnet, dass die Servoeinrichtung (510) des fünften Schaltelementes (E) räumlich gesehen zumindest überwiegend radial über der Servoeinrichtung (610) des sechsten Schaltelementes (F) angeordnet ist und im wesentlichen nur durch eine Mantelfläche des für das fünfte und sechste Schaltelement (E, F) gemeinsamen Lamellenträgers (ZYLEF) von dieser Servoeinrichtung (610) des sechsten Schaltelementes (F) getrennt ist [5 + 10].Multi-stage automatic transmission according to claim 20, 21 or 22, characterized in that the servo device ( 510 ) of the fifth switching element (E) seen spatially at least predominantly radially over the servo device ( 610 ) of the sixth switching element (F) is arranged and substantially only by a lateral surface of the fifth and sixth switching element (E, F) common disc carrier (ZYLEF) of this servo device ( 610 ) of the sixth switching element (F) is disconnected [ 5 + 10 ].
  26. Mehrstufen-Automatgetriebe nach Anspruch 25, dadurch gekennzeichnet, dass ein Druckraum (511) der Servoeinrichtung (510) des fünften Schaltelementes (E) räumlich gesehen in einem Bereich radial über einem Druckraum (611) der Servoeinrichtung (610) des sechsten Schaltelementes (F) angeordnet ist, und/oder dass ein Druckausgleichsraum (512) der Servoeinrichtung (510) des fünften Schaltelementes (E) räumlich gesehen in einem Bereich radial über einem Druckausgleichsraum (612) der Servoeinrichtung (610) des sechsten Schaltelementes (F) angeordnet ist [5 + 10].Multi-stage automatic transmission according to claim 25, characterized in that a pressure chamber ( 511 ) of the servo device ( 510 ) of the fifth switching element (E) seen spatially in a region radially above a pressure chamber ( 611 ) of the servo device ( 610 ) of the sixth switching element (F) is arranged, and / or that a pressure compensation chamber ( 512 ) of the servo device ( 510 ) of the fifth switching element (E) seen spatially in a region radially above a pressure equalization space ( 612 ) of the servo device ( 610 ) of the sixth switching element (F) is arranged [ 5 + 10 ].
  27. Mehrstufen-Automatgetriebe nach einem der Ansprüche 1 bis 19, dadurch gekennzeichnet, dass der für das fünfte und sechste Schaltelement (E, F) gemeinsame Lamellenträger (ZYLEF) als Außenlamellenträger für das fünfte Schaltelement (E) und als Innenlamellenträger für das sechste Schaltelement (F) ausgebildet ist [2 + 4 + 6 + 7].Multi-stage automatic transmission according to one of claims 1 to 19, characterized in that for the fifth and sixth switching element (E, F) common plate carrier (ZYLEF) as outer disc carrier for the fifth switching element (E) and as an inner disc carrier for the sixth switching element (F ) is trained [ 2 + 4 + 6 + 7 ].
  28. Mehrstufen-Automatgetriebe nach Anspruch 27, dadurch gekennzeichnet, dass das Lamellenpaket (600) des sechsten Schaltelementes (F) auf einem größeren Durchmesser angeordnet ist als das Lamellenpaket (500) des fünften Schaltelementes (E) [2 + 4 + 6 + 7].Multi-stage automatic transmission according to claim 27, characterized in that the disk set ( 600 ) of the sixth switching element (F) is arranged on a larger diameter than the plate pack ( 500 ) of the fifth switching element (E) [ 2 + 4 + 6 + 7 ].
  29. Mehrstufen-Automatgetriebe nach Anspruch 27 oder 28, dadurch gekennzeichnet, dass das Lamellenpaket (600) des sechsten Schaltelementes (F) räumlich gesehen zumindest teilweise radial über dem Lamellenpaket (500) des fünften Schaltelementes (E) angeordnet ist [2 + 4 + 6 + 7].Multi-stage automatic transmission according to claim 27 or 28, characterized in that the disk set ( 600 ) of the sixth switching element (F) seen spatially at least partially radially above the disk pack ( 500 ) of the fifth switching element (E) is arranged [ 2 + 4 + 6 + 7 ].
  30. Mehrstufen-Automatgetriebe nach Anspruch 27, 28 oder 29, dadurch gekennzeichnet, dass die Servoeinrichtungen (510, 610) des fünften und sechsten Schaltelementes (E, F) räumlich gesehen zumindest überwiegend nebeneinander angeordnet sind und im wesentlichen nur durch eine Mantelfläche des für das fünfte und sechste Schaltelement (E, F) gemeinsamen Lamellenträgers (ZYLEF) voneinander getrennt sind [2 + 6 + 7].Multi-stage automatic transmission according to claim 27, 28 or 29, characterized in that the servos ( 510 . 610 ) of the fifth and sixth switching element (E, F) spatially seen are at least predominantly juxtaposed and substantially only by a lateral surface of the fifth and sixth switching element (E, F) common plate carrier (ZYLEF) are separated from each other 2 + 6 + 7 ].
  31. Mehrstufen-Automatgetriebe nach einem der Ansprüche 27 bis 30, dadurch gekennzeichnet, dass ein Druckraum (511) der Servoeinrichtung (510) des fünften Schaltele mentes (E) näher am Vorschaltradsatz (VS) bzw. näher am Hauptradsatz (HS) angeordnet ist als ein Druckraum (611) der Servoeinrichtung (610) des sechsten Schaltelementes (F), wobei der Druckraum (511) der Servoeinrichtung (510) des fünften Schaltelementes (E) nur durch eine Mantelfläche des für das fünfte und sechste Schaltelement (E, F) gemeinsamen Lamellenträgers (ZYLEF) von dem Druckausgleichsraum (612) der Servoeinrichtung (610) des sechsten Schaltelementes (F) getrennt ist [2 + 6 + 7].Multi-stage automatic transmission according to one of claims 27 to 30, characterized in that a pressure chamber ( 511 ) of the servo device ( 510 ) of the fifth Schaltele Mentes (E) closer to the transfer gear (VS) or closer to the main gear (HS) is arranged as a pressure chamber ( 611 ) of the servo device ( 610 ) of the sixth switching element (F), wherein the pressure chamber ( 511 ) of the servo device ( 510 ) of the fifth switching element (E) only by a lateral surface of the fifth and sixth switching element (E, F) common disc carrier (ZYLEF) of the pressure compensation chamber ( 612 ) of the servo device ( 610 ) of the sixth switching element (F) is disconnected [ 2 + 6 + 7 ].
  32. Mehrstufen-Automatgetriebe nach Anspruch 27, 28 oder 29, dadurch gekennzeichnet, dass die Servoeinrichtung (610) des sechsten Schaltelementes (F) räumlich gesehen zumindest überwiegend radial über der Servoeinrichtung (510) des fünften Schaltelementes (E) angeordnet ist und im wesentlichen nur durch eine Mantelfläche des für das fünfte und sechste Schaltelement (E, F) gemeinsamen Lamellenträgers (ZYLEF) von dieser Servoeinrichtung (510) des fünften Schaltelementes (E) getrennt ist [4].Multi-stage automatic transmission according to claim 27, 28 or 29, characterized in that the servo device ( 610 ) of the sixth switching element (F) seen spatially at least predominantly radially over the servo device ( 510 ) of the fifth switching element (E) is arranged and substantially only by a lateral surface of the fifth and sixth switching element (E, F) common plate carrier (ZYLEF) of this servo device ( 510 ) of the fifth switching element (E) is disconnected [ 4 ].
  33. Mehrstufen-Automatgetriebe nach Anspruch 32, dadurch gekennzeichnet, dass ein Druckraum (611) der Servoeinrichtung (610) des sechsten Schaltelementes (F) räumlich gesehen in einem Bereich radial über einem Druckraum (511) der Servoeinrichtung (510) des fünften Schaltelementes (E) angeordnet ist, und/oder dass ein Druckausgleichsraum (612) der Servoeinrichtung (610) des sechsten Schaltelementes (F) räumlich gesehen in einem Bereich radial über einem Druckausgleichsraum (512) der Seroeinrichtung (510) des fünften Schaltelementes (E) angeordnet ist [4].Multi-stage automatic transmission according to claim 32, characterized in that a pressure chamber ( 611 ) of the servo device ( 610 ) of the sixth switching element (F) seen spatially in a region radially above a pressure chamber ( 511 ) of the servo device ( 510 ) of the fifth switching element (E) is arranged, and / or that a pressure compensation chamber ( 612 ) of the servo device ( 610 ) of the sixth switching element (F) seen spatially in a region radially above a pressure equalization space ( 512 ) of the sero device ( 510 ) of the fifth switching element (E) is arranged [ 4 ].
  34. Mehrstufen-Automatgetriebe nach einem der Ansprüche 1 bis 19, dadurch gekennzeichnet, dass der für das fünfte und sechste Schaltelement (E, F) gemeinsame Lamellenträger (ZYLEF) als Außenlamellenträger für das fünfte und sechste Schaltelement (E, F) ausgebildet ist [11].Multi-stage automatic transmission according to one of Claims 1 to 19, characterized in that the plate carrier (ZYLEF) common to the fifth and sixth switching element (E, F) is designed as an outer plate carrier for the fifth and sixth switching element (E, F) [ 11 ].
  35. Mehrstufen-Automatgetriebe nach Anspruch 34, dadurch gekennzeichnet, dass das Lamellenpaket (500) des fünften Schaltelementes (E) näher am Hauptradsatz (HS) bzw. näher am Vorschaltradsatz (VS) angeordnet ist als das Lamellenpaket (600) des sechsten Schaltelementes (F) [11].Multi-stage automatic transmission according to claim 34, characterized in that the disk pack ( 500 ) of the fifth shift element (E) closer to the main gearset (HS) or closer to the transfer gear (VS) is arranged as the disk pack ( 600 ) of the sixth switching element (F) [ 11 ].
  36. Mehrstufen-Automatgetriebe nach einem der Ansprüche 1 bis 19, dadurch gekennzeichnet, dass der für das fünfte und sechste Schaltelement (E, F) gemeinsame Lamellenträger (ZYLEF) als Innenlamellenträger für das fünfte und sechste Schaltelement (E, F) ausgebildet ist [12].Multistage automatic transmission according to one of Claims 1 to 19, characterized in that the plate carrier (ZYLEF) common to the fifth and sixth shifting elements (E, F) is designed as an inner disk carrier for the fifth and sixth shifting elements (E, F) [ 12 ].
  37. Mehrstufen Automatgetriebe nach Anspruch 36, dadurch gekennzeichnet, dass das Lamellenpaket (600) des sechsten Schaltelementes (F) näher am Hauptradsatz (HS) bzw. näher am Vorschaltradsatz (VS) angeordnet ist als das Lamellenpaket (500) des fünften Schaltelementes (E) [12].Multi-stage automatic transmission according to claim 36, characterized in that the disk pack ( 600 ) of the sixth shift element (F) is arranged closer to the main gearset (HS) or closer to the transfer gearset (VS) than the disk pack ( 500 ) of the fifth switching element (E) [ 12 ].
  38. Mehrstufen-Automatgetriebe nach einem der Ansprüche 34 bis 37, dadurch gekennzeichnet, dass die Lamellenpakete (500, 600) des fünften und sechsten Schaltelementes (E, F) auf einem zumindest ähnlichen Durchmesser angeordnet sind [11 + 12].Multi-stage automatic transmission according to one of claims 34 to 37, characterized in that the disk packs ( 500 . 600 ) of the fifth and sixth switching elements (E, F) are arranged on an at least similar diameter [ 11 + 12 ].
  39. Mehrstufen-Automatgetriebe nach einem der Ansprüche 34 bis 38, dadurch gekennzeichnet, dass die Servoeinrichtung (510) des fünften Schaltelementes (E) räumlich gesehen zumindest überwiegend radial über der Servoeinrichtung (610) des sechsten Schaltelementes (F) angeordnet ist und im wesentlichen nur durch eine Mantelfläche des für das fünfte und sechste Schaltelement (E, F) gemeinsamen Lamellenträgers (ZYLEF) von dieser Servoeinrichtung (610) des sechsten Schaltelementes (F) getrennt ist [11].Multi-stage automatic transmission according to one of claims 34 to 38, characterized in that the servo device ( 510 ) of the fifth switching element (E) seen spatially at least predominantly radially over the servo device ( 610 ) of the sixth switching element (F) is arranged and substantially only by a lateral surface of the fifth and sixth switching element (E, F) common plate carrier (ZYLEF) of this servo device ( 610 ) of the sixth switching element (F) is disconnected [ 11 ].
  40. Mehrstufen-Automatgetriebe nach Anspruch 39, dadurch gekennzeichnet, dass ein Druckraum (511) der Servoeinrichtung (510) des fünften Schaltelementes (E) räumlich gesehen in einem Bereich radial über einem Druckausgleichsraum (612) der Servoeinrichtung (610) des sechsten Schaltelementes (F) angeordnet ist, und dass ein Druckausgleichsraum (512) der Servoeinrichtung (510) des fünften Schaltelementes (E) räumlich gesehen in einem Bereich radial über einem Druckraum (611) der Servoeinrichtung (610) des sechsten Schaltelementes (F) angeordnet ist [11].Multi-stage automatic transmission according to claim 39, characterized in that a pressure chamber ( 511 ) of the servo device ( 510 ) of the fifth switching element (E) seen spatially in a region radially above a pressure equalization space ( 612 ) of the servo device ( 610 ) of the sixth switching element (F) is arranged, and that a pressure compensation space ( 512 ) of the servo device ( 510 ) of the fifth switching element (E) seen spatially in a region radially above a pressure chamber ( 611 ) of the servo device ( 610 ) of the sixth switching element (F) is arranged [ 11 ].
  41. Mehrstufen-Automatgetriebe nach einem der Ansprüche 34 bis 38, dadurch gekennzeichnet, dass die Servoeinrichtung (510) des fünften Schaltelementes (E) räumlich gesehen zumindest überwiegend auf der dem Hauptradsatz (HS) abgewandten Seite der Servoeinrichtung (610) des sechsten Schaltelementes (F) angeordnet ist und im wesentlichen nur durch eine Mantelfläche des für das fünfte und sechste Schaltelement (E, F) gemeinsamen Lamellenträgers (ZYLEF) von dieser Servoeinrichtung (610) des sechsten Schaltelementes (F) getrennt ist [12].Multi-stage automatic transmission according to one of claims 34 to 38, characterized in that the servo device ( 510 ) of the fifth shift element (E) seen spatially at least predominantly on the side facing away from the main gear (HS) side of the servo device ( 610 ) of the sixth switching element (F) is arranged and substantially only by a lateral surface of the fifth and sixth switching element (E, F) common plate carrier (ZYLEF) of this servo device ( 610 ) of the sixth switching element (F) is disconnected [ 12 ].
  42. Mehrstufen-Automatgetriebe nach Anspruch 41, dadurch gekennzeichnet, dass ein Druckraum (611) der Servoeinrichtung (610) des sechsten Schaltelementes (F) näher am Hauptradsatz (HS) angeordnet ist als ein Druckausgleichsraum (612) der Servoeinrichtung (610) des sechsten Schaltelementes (F), und/oder dass ein Druckausgleichsraum (512) der Servoeinrichtung (510) des fünften Schaltelementes (E) näher am Hauptradsatz (HS) angeordnet ist als ein Druckraum (511) der Servoeinrichtung (510) der des fünften Schaltelementes (E) [12].Multi-stage automatic transmission according to claim 41, characterized in that a pressure chamber ( 611 ) of the servo device ( 610 ) of the sixth shift element (F) closer to the main gearset (HS) is arranged as a pressure compensation chamber ( 612 ) of the servo device ( 610 ) of the sixth switching element (F), and / or that a pressure equalization space ( 512 ) of the servo device ( 510 ) of the fifth shift element (E) closer to the main gear (HS) is arranged as a pressure chamber ( 511 ) of the servo device ( 510 ) that of the fifth switching element (E) [ 12 ].
  43. Mehrstufen-Automatgetriebe nach Anspruch 41 oder 42, dadurch gekennzeichnet, dass die Druckausgleichsräume (512, 612) der Servoeinrichtung (510, 610) des fünften und sechsten Schaltelementes (E, F) nur durch eine Mantelfläche des für das fünfte und sechste Schaltelement (E, F) gemeinsamen Lamellenträgers (ZYLEF) voneinander getrennt sind [12].Multi-stage automatic transmission according to claim 41 or 42, characterized in that the pressure equalization spaces ( 512 . 612 ) of the servo device ( 510 . 610 ) of the fifth and sixth switching element (E, F) are separated from each other only by a lateral surface of the plate carrier (ZYLEF) common to the fifth and sixth switching element (E, F) [ 12 ].
  44. Mehrstufen-Automatgetriebe nach einem der Ansprüche 1 bis 43, dadurch gekennzeichnet, dass der für das fünfte und sechste Schaltelement (E, F) gemeinsame Lamellenträger (ZYLEF) an einer getriebegehäusefesten Nabe (GN) oder an einer getriebgehäusefesten Gehäusewand (GW) oder an einem getriebgehäusefesten Gehäusedeckel (GD) verdrehbar gelagert ist, wobei eine Druck- und/oder Schmiermittelzuführung (511, 611 bzw. 512, 612) zu den Servoeinrichtungen (510, 610) des fünften und sechsten Schaltelementes (E, F) abschnittsweise innerhalb dieser getriebegehäusefesten Nabe (GN) bzw. dieses Gehäusewand (GW) bzw. dieses Gehäusedeckels (GD) verlaufen [2 + 9].Multi-stage automatic transmission according to one of claims 1 to 43, characterized in that the fifth and sixth shift element (E, F) common disc carrier (ZYLEF) on a gearbox fixed hub (GN) or on a gear housing fixed housing wall (GW) or on a gear housing fixed housing cover (GD) is rotatably mounted, wherein a pressure and / or lubricant supply ( 511 . 611 respectively. 512 . 612 ) to the servos ( 510 . 610 ) of the fifth and sixth switching element (E, F) in sections within this gearbox fixed hub (GN) or this housing wall (GW) or this housing cover (GD) extend [ 2 + 9 ].
  45. Mehrstufen-Automatgetriebe nach einem der Ansprüche 1 bis 43, dadurch gekennzeichnet, dass der für das fünfte und sechste Schaltelement (E, F) gemeinsame Lamellenträger (ZYLEF) an der Abtriebswelle (AB) verdrehbar gelagert ist, wobei eine Druck- und/oder Schmiermittelzuführung (511, 611 bzw. 512, 612) zu den Servoeinrichtungen (510, 610) des fünften und sechsten Schaltelementes (E, F) abschnittsweise innerhalb dieser Abtriebswelle (AB) verlaufen [10 + 12].Multi-stage automatic transmission according to one of claims 1 to 43, characterized in that for the fifth and sixth switching element (E, F) common plate carrier (ZYLEF) is rotatably mounted on the output shaft (AB), wherein a pressure and / or lubricant supply ( 511 . 611 respectively. 512 . 612 ) to the servos ( 510 . 610 ) of the fifth and sixth switching elements (E, F) run in sections within this output shaft (AB) [ 10 + 12 ].
  46. Mehrstufen Automatgetriebe nach einem der Ansprüche 1 bis 45, dadurch gekennzeichnet, dass der Vorschaltradsatz (VS) ein Sonnenrad (SO_VS), ein Hohlrad (HO_VS) sowie einen gekoppelten Steg (ST_VS), an dem innere und äußere Planetenräder (P1_VS, P2_VS) verdrehbar gelagert sind, aufweist, wobei • die inneren Planetenräder (P1_VS) des Vorschaltradsatzes (VS) mit dem Sonnenrad (SO VS) und den äußeren Planetenrädern (P2_VS) des Vorschaltradsatzes (VS) kämmen, • die äußeren Planetenräder (P2_VS) des Vorschaltradsatzes (VS) mit den inneren Planetenräder (P1_VS) und dem Hohlrad (HO_VS) des Vorschaltradsatzes (HS) kämmen, • der Steg (ST_VS) des Vorschaltradsatzes (VS) das ständig mit der Antriebswelle (AN) verbundene Eingangselement des Vorschaltradsatzes (VS) bildet, • das Hohlrad (HO_VS) des Vorschaltradsatzes (VS) das mit Eingangselementen des Hauptradsatzes (HS) verbindbare Ausgangselement des Vorschaltradsatzes (VS) bildet und • das Sonnenrad (SO_VS) des Vorschaltradsatzes (VS) am Getriebegehäuse (GG) festgesetzt ist, und dass der Hauptradsatz (HS) als Zweisteg-Vierwellen-Getriebe mit zwei gekoppelten Einzel-Planetenradsätzen ausgeführt ist, umfassend zwei Sonnen räder (S1_HS, S2_HS), zwei Hohlräder (H1_HS, H2_HS), einen ersten Steg (ST1_HS), an dem erste Planetenräder (PL_HS) verdrehbar gelagert sind, sowie einen gekoppelten zweiten Steg (ST2_HS), an dem innere und äußere Planetenräder (PLi_HS, PLa_HS) verdrehbar gelagert sind, wobei • die ersten Planetenräder (PL_HS) des Hauptradsatzes (HS) mit dem ersten Hohlrad (H1_HS) und dem ersten Sonnenrad (S1_HS) des Hauptradsatzes (HS) kämmen, • die inneren Planetenräder (PLi_HS) des Hauptradsatzes (HS) mit den äußeren Planetenräder (PLa_HS) und dem zweiten Sonnenrad (S2_HS) des Hauptradsatzes (HS) kämmen, • die äußeren Planetenräder (PLa_HS) des Hauptradsatzes (HS) mit den inneren Planetenräder (PLi_HS) und dem zweiten Hohlrad (H2_HS) des Hauptradsatzes (HS) kämmen, • das erste Sonnenrad (S1_HS) und der gekoppelte zweite Steg (ST2_HS) des Hauptradsatzes (HS) miteinander verbunden sind und das erste Eingangselement des Hauptradsatzes (HS) bilden und mit den Ausgangselementen (230, 330, 630) des zweiten, dritten und sechsten Schaltelementes (B, C, F) verbunden sind, • das zweite Sonnenrad (S2_HS) des Hauptradsatzes (HS) das zweite Eingangselement des Hauptradsatzes (HS) bildet und mit dem Ausgangselement (130) des ersten Schaltelementes (A) verbunden ist, • der erste Steg (ST1_HS) und das zweite Hohlrad (H2_HS) des Hauptradsatzes (HS) miteinander verbunden sind und das dritte Eingangselement des Hauptradsatzes (HS) bilden und mit den Ausgangselementen (430, 530) des vierten und fünften Schaltelementes (D, E) verbunden sind, und • das erste Hohlrad (H1_HS) des Hauptradsatzes (HS) das Ausgangselement des Hauptradsatzes (HS) bildet und mit der Abtriebswelle (AB) verbunden ist [10 + 11].Multi-stage automatic transmission according to one of claims 1 to 45, characterized in that the transfer gearset (VS), a sun gear (SO_VS), a ring gear (HO_VS) and a coupled web (ST_VS), on the inner and outer planetary gears (P1_VS, P2_VS) rotatable are mounted, wherein • the inner planetary gears (P1_VS) of the transfer gearset (VS) with the sun gear (SO VS) and the outer planetary gears (P2_VS) of the transfer gearset (VS) mesh, • the outer planetary gears (P2_VS) of the transfer gear (VS ) mesh with the inner planetary gears (P1_VS) and the ring gear (HO_VS) of the transfer gearset (HS), • the bridge (ST_VS) of the transfer gearset (VS) forms the input element of the transfer gearset (VS) permanently connected to the drive input shaft (AN), the ring gear (HO_VS) of the transfer gearset (VS) forms the output element of the transfer gearset (VS) that can be connected to input elements of the main gearset (HS) and • the sun gear (SO_VS) of the advance gear (VS) on the gear housing (GG) is fixed, and that the main gear (HS) as a two-track four Shaft gear is executed with two coupled single planetary gear sets, comprising two sun gears (S1_HS, S2_HS), two ring gears (H1_HS, H2_HS), a first web (ST1_HS), are rotatably mounted on the first planet gears (PL_HS), and a coupled second web (ST2_HS), are rotatably mounted on the inner and outer planet gears (PLi_HS, PLa_HS), wherein • the first planetary gears (PL_HS) of the main gearset (HS) with the first ring gear (H1_HS) and the first sun gear (S1_HS) of Main gearset (HS) mesh, • the inner planet gears (PLi_HS) of the main gearset (HS) with the outer planetary gears (PLa_HS) and the second sun gear (S2_HS) of the main gearset (HS) mesh, • the outer planetary gears (PLa_HS) of the main gearset (HS ) mesh with the inner planetary gears (PLi_HS) and the second ring gear (H2_HS) of the main gearset (HS), • the first sun gear (S1_HS) and the coupled second web (ST2_HS) of the main gearset (HS) are interconnected unden are and form the first input element of the main gearset (HS) and with the output elements ( 230 . 330 . 630 ) of the second, third and sixth switching element (B, C, F) are connected, • the second sun gear (S2_HS) of the main gearset (HS) forms the second input element of the main gearset (HS) and with the output element ( 130 ) of the first shift element (A) is connected, • the first web (ST1_HS) and the second ring gear (H2_HS) of the main gearset (HS) are interconnected and form the third input element of the main gearset (HS) and with the output elements ( 430 . 530 ) of the fourth and fifth shift elements (D, E) are connected, and • the first ring gear (H1_HS) of the main gearset (HS) forms the output element of the main gearset (HS) and is connected to the output shaft (AB) [ 10 + 11 ].
  47. Mehrstufen-Automatgetriebe nach einem der Ansprüche 1 bis 45, dadurch gekennzeichnet, dass der Vorschaltradsatz (VS) ein Sonnenrad (SO_VS), ein Hohlrad (HO_VS) sowie einen gekoppelten Steg (ST_VS) aufweist, an dem innere und äußere Planetenräder (P1_VS, P2_VS) verdrehbar gelagert sind, wobei • die inneren Planetenräder (P1_VS) des Vorschaltradsatzes (VS) mit dem Sonnenrad (SO_VS) und den äußeren Planetenrädern (P2_VS) des Vorschaltradsatzes (VS) kämmen, • die äußeren Planetenräder (P2_VS) des Vorschaltradsatzes (VS) mit den inneren Planetenräder (P1_VS) und dem Hohlrad (HO_VS) des Vorschaltradsatzes (HS) kämmen, • der Steg (ST_VS) des Vorschaltradsatzes (VS) das ständig mit der Antriebswelle (AN) verbundene Eingangselement des Vorschaltradsatzes (VS) bildet, • das Hohlrad (HO_VS) des Vorschaftradsatzes (VS) das mit Eingangselementen des Hauptradsatzes (HS) verbindbare Ausgangselement des Vorschaltradsatzes (VS) bildet und • das Sonnenrad (SO_VS) des Vorschaltradsatzes (VS) am Getriebegehäuse festgesetzt ist, und dass der Hauptradsatz (HS) als reduziertes Dreisteg-Fünfwellen-Getriebe ausgeführt ist mit drei Sonnenrädern (S1_HS, S2_HS, S3_HS), einem gekoppelten Hohlrad (H13_HS), einem zweiten Hohlrad (H2_HS), einem gekoppelten Steg (ST13_HS) mit daran verdrehbar gelagerten langen Planetenrädern (P13_HS), sowie einem zweiten Steg (ST2_HS) mit daran verdrehbar gelagerten kurzen Planetenrädern (P2_HS), wobei • das erste Sonnenrad (S1_HS) des Hauptradsatzes (HS) axial zwischen dem zweiten und dritten Sonnenrad (S2_HS, S3_HS) des Hauptradsatzes (HS) angeordnet ist, • die langen Planetenräder (P13_HS) des Hauptradsatzes (HS) mit dem gekoppelten Hohlrad (H13_HS) und dem ersten und dritten Sonnenrad (S1_HS, S3_HS) des Hauptradsatzes (HS) kämmen, • die kurzen Planetenräder (P2_HS) des Hauptradsatzes (HS) mit dem zweiten Hohlrad (H2_HS) und dem zweiten Sonnenrad (S2_HS) des Hauptradsatzes (HS) kämmen, • das erste und zweite Sonnenrad (S1_HS, S2_HS) des Hauptradsatzes (HS) fest miteinander verbunden sind und das erste Eingangselement des Hauptradsatzes (HS) bilden und mit den Ausgangselementen (230, 630) des zweiten und sechsten Schaltelementes (B, F) verbunden sind, • das zweite Hohlrad (H2_HS) des Hauptradsatzes (HS) das zweite Eingangselement des Hauptradsatzes (HS) bildet und mit dem Ausgangselement (130) des ersten Schaltelementes (A) verbunden ist, • der gekoppelte Steg (ST13_HS) des Hauptradsatzes (HS) das dritte Eingangselement des Hauptradsatzes (HS) bildet und mit den Ausgangselementen (430, 530) des vierten und fünften Schaltelementes (D, E) verbunden ist, • das dritte Sonnenrad (S3_HS) des Hauptradsatzes (HS) ein viertes Eingangselement des Hauptradsatzes (HS) bildet und mit dem Ausgangselement (330) des dritten Schaltelementes (C) verbunden ist, und • das gekoppelte Hohlrad (H13_HS) und der zweite Steg (ST2_HS) des Hauptradsatzes (HS) fest miteinander verbunden sind und das Ausgangselement des Hauptradsatzes (HS) bilden und mit der Abtriebswelle (AB) verbunden sind [2 + 5].Multi-stage automatic transmission according to one of claims 1 to 45, characterized in that the transfer gear (VS) a sun gear (SO_VS), a ring gear (HO_VS) and a coupled web (ST_VS), on the inner and outer planet gears (P1_VS, P2_VS ) are rotatably mounted, wherein • the inner planet gears (P1_VS) of the transfer gearset (VS) with the sun gear (SO_VS) and the outer planet gears (P2_VS) of the transfer gearset (VS) mesh, • the outer planetary gears (P2_VS) of the transfer gearset (VS) meshing with the inner planetary gears (P1_VS) and the ring gear (HO_VS) of the transfer gearset (HS), • the land (ST_VS) of the transfer gearset (VS) forms the input element of the transfer gearset (VS) permanently connected to the drive input shaft (AN), Ring gear (HO_VS) of the Vorschaftradsatzes (VS) with the input elements of the main gearset (HS) connectable output element of the transfer gear (VS) forms and • the sun gear (SO_VS) of the Vorschaltra set (VS) is fixed to the transmission housing, and that the main gearset (HS) is designed as a reduced three-gear five-shaft transmission with three sun gears (S1_HS, S2_HS, S3_HS), a coupled ring gear (H13_HS), a second ring gear (H2_HS), a coupled web (ST13_HS) with long planetary gears rotatably mounted thereon (P13_HS), and a second web (ST2_HS) with short planetary gears rotatably mounted thereon (P2_HS), wherein • the first sun gear (S1_HS) of the main gearset (HS) axially between the second and third sun gear (S2_HS, S3_HS) of the main gearset (HS), • the long planetary gears (P13_HS) of the main gearset (HS) with the coupled ring gear (H13_HS) and the first and third sun gear (S1_HS, S3_HS) of the main gearset (HS ), • the short planetary gears (P2_HS) of the main gearset (HS) mesh with the second ring gear (H2_HS) and the second sun gear (S2_HS) of the main gearset (HS), • the first and second sun gears ( S1_HS, S2_HS) of the main gearset (HS) are fixedly connected to each other and form the first input element of the main gearset (HS) and with the output elements ( 230 . 630 ) of the second and sixth switching element (B, F) are connected, • the second ring gear (H2_HS) of the main gearset (HS) forms the second input element of the main gearset (HS) and with the output element ( 130 ) of the first shift element (A), • the coupled web (ST13_HS) of the main gearset (HS) forms the third input element of the main gearset (HS) and with the output elements ( 430 . 530 ) of the fourth and fifth shift element (D, E) is connected, • the third sun gear (S3_HS) of the main gearset (HS) forms a fourth input element of the main gearset (HS) and with the output element ( 330 ) of the third switching element (C) is connected, and • the coupled ring gear (H13_HS) and the second web (ST2_HS) of the main gearset (HS) are fixedly connected to each other and form the output element of the main gearset (HS) and to the output shaft (AB) are connected [ 2 + 5 ].
  48. Mehrstufen-Automatgetriebe nach einem der Ansprüche 1 bis 45, dadurch gekennzeichnet, dass der Vorschaltradsatz (VS) ein Sonnenrad (SO_VS), ein Hohlrad (HO_VS) sowie einen gekoppelten Steg (ST_VS) aufweist, an dem innere und äußere Planetenräder (P1_VS, P2_VS) verdrehbar gelagert sind, wobei • die inneren Planetenräder (P1_VS) des Vorschaltradsatzes (VS) mit dem Sonnenrad (SO_VS) und den äußeren Planetenrädern (P2_VS) des Vorschaltradsatzes (VS) kämmen, • die äußeren Planetenräder (P2_VS) des Vorschaltradsatzes (VS) mit den inneren Planetenräder (P1_VS) und dem Hohlrad (HO_VS) des Vorschaltradsatzes (HS) kämmen, • der Steg (ST_VS) des Vorschaltradsatzes (VS) das ständig mit der Antriebswelle (AN) verbundene Eingangselement des Vorschaltradsatzes (VS) bildet, • das Hohlrad (HO_VS) des Vorschaltradsatzes (VS) das mit Eingangselementen des Hauptradsatzes (HS) verbindbare Ausgangselement des Vorschaltradsatzes (VS) bildet und • das Sonnenrad (SO_VS) des Vorschaltradsatzes (VS) am Getriebegehäuse festgesetzt ist, und dass der Hauptradsatz (HS) als reduziertes Dreisteg-Fünfwellen-Getriebe ausgeführt ist mit drei Sonnenrädern (S1_HS, S2_HS, S3_HS), einem gekoppelten Hohlrad (H13_HS), einem zweiten Hohlrad (H2_HS), einem gekoppelten Steg (ST13_HS) mit daran verdrehbar gelagerten langen Planetenrädern (P13_HS), sowie einem zweiten Steg (ST2_HS) mit daran verdrehbar gelagerten kurzen Planetenrädern (P2_HS), wobei • das erste Sonnenrad (S1_HS) des Hauptradsatzes (HS) axial zwischen dem zweiten und dritten Sonnenrad (S2_HS, S3_HS) des Hauptradsatzes (HS) angeordnet ist, • die langen Planetenräder (P13_HS) des Hauptradsatzes (HS) mit dem gekoppelten Hohlrad (H13_HS) und dem ersten und dritten Sonnenrad (S1_HS, S3_HS) des Hauptradsatzes (HS) kämmen, • die kurzen Planetenräder (P2_HS) des Hauptradsatzes (HS) mit dem zweiten Hohlrad (H2_HS) und dem zweiten Sonnenrad (S2_HS) des Hauptradsatzes (HS) kämmen, • das erste und zweite Sonnenrad (S1_HS, S2_HS) des Hauptradsatzes (HS) fest miteinander verbunden sind und das erste Eingangselement des Hauptradsatzes (HS) bilden und mit dem Ausgangselement (230) des zweiten Schaltelementes (B) verbunden sind, • das zweite Hohlrad (H2_HS) des Hauptradsatzes (HS) das zweite Eingangselement des Hauptradsatzes (HS) bildet und mit dem Ausgangselement (130) des ersten Schaltelementes (A) verbunden ist, • der gekoppelte Steg (ST13_HS) des Hauptradsatzes (HS) das dritte Eingangselement des Hauptradsatzes (HS) bildet und mit den Ausgangselementen (430, 530) des vierten und fünften Schaltelementes (D, E) verbunden ist, • das dritte Sonnenrad (S3_HS) des Hauptradsatzes (HS) ein viertes Eingangselement des Hauptradsatzes (HS) bildet und mit den Ausgangselementen (330, 630) des dritten und sechsten Schaltelementes (C, F) verbunden ist, und • das gekoppelte Hohlrad (H13_HS) und der zweite Steg (ST2_HS) des Hauptradsatzes (HS) fest miteinander verbunden sind und das Ausgangselement des Hauptradsatzes (HS) bilden und mit der Abtriebswelle (AB) verbunden sind [69].Multi-stage automatic transmission according to one of claims 1 to 45, characterized in that the transfer gear (VS) a sun gear (SO_VS), a ring gear (HO_VS) and a coupled web (ST_VS), on the inner and outer planet gears (P1_VS, P2_VS ) are rotatably mounted, wherein • the inner planet gears (P1_VS) of the pre-scarf tradsatzes (VS) with the sun gear (SO_VS) and the outer planetary gears (P2_VS) of the transfer gearset (VS) mesh, • the outer planetary gears (P2_VS) of the transfer gearset (VS) with the inner planetary gears (P1_VS) and the ring gear (HO_VS) of the • Intermediate gearset (HS) comb, • Stator (ST_VS) of the transfer gearset (VS) forms the input element of the transfer gearset (VS) permanently connected to the input shaft (AN), • The ring gear (HO_VS) of the transfer gearset (VS) with input elements of the main gearset (HS) connectable output element of the transfer gearset (VS) forms and • the sun gear (SO_VS) of the transfer gearset (VS) is fixed to the transmission housing, and that the main gearset (HS) is designed as a reduced three-way five-shaft transmission with three sun gears (S1_HS, S2_HS, S3_HS), a coupled ring gear (H13_HS), a second ring gear (H2_HS), a coupled web (ST13_HS) with long planetary gears rotatably mounted thereon (P13 _HS), as well as a second web (ST2_HS) with short planetary gears (P2_HS) rotatably mounted thereon, wherein • the first sun gear (S1_HS) of the main gearset (HS) axially between the second and third sun gear (S2_HS, S3_HS) of the main gearset (HS) • the long planetary gears (P13_HS) of the main gearset (HS) mesh with the coupled ring gear (H13_HS) and the first and third sun gears (S1_HS, S3_HS) of the main gearset (HS), • the short planetary gears (P2_HS) of the main gearset ( HS) with the second ring gear (H2_HS) and the second sun gear (S2_HS) of the main gearset (HS), • the first and second sun gear (S1_HS, S2_HS) of the main gearset (HS) are fixedly connected to each other and the first input element of the main gearset ( HS) and with the output element ( 230 ) of the second switching element (B) are connected, • the second ring gear (H2_HS) of the main gearset (HS) forms the second input element of the main gearset (HS) and with the output element ( 130 ) of the first shift element (A), • the coupled web (ST13_HS) of the main gearset (HS) forms the third input element of the main gearset (HS) and with the output elements ( 430 . 530 ) of the fourth and fifth shift element (D, E), • the third sun gear (S3_HS) of the main gearset (HS) forms a fourth input element of the main gearset (HS) and with the output elements ( 330 . 630 ) of the third and sixth switching element (C, F) is connected, and • the coupled ring gear (H13_HS) and the second web (ST2_HS) of the main gearset (HS) are firmly connected together and form the output element of the main gearset (HS) and with the Output shaft (AB) are connected [ 6 - 9 ].
  49. Mehrstufen-Automatgetriebe nach Anspruch 47 oder 48, dadurch gekennzeichnet, dass der gekoppelte Steg (ST13_HS) des Hauptradsatzes (HS) ein Stegblech aufweist, welches in radialer Richtung axial zwischen dem ersten und dritten Sonnenrad (S1_HS, S3_HS) des Hauptradsatzes (HS) nach innen hindurchgreift und mit dem Ausgangselement (530) des fünften Schaltelementes (E) verdrehfest verbunden ist, wobei eine Nabe dieses Stegblechs oder eine mit diesem Stegblech und dem Ausgangselement (530) des fünften Schaltelementes (E) verdrehfest verbundene Stegwelle (540) entweder das erste und zweite Sonnenrad (S1_HS, S2_HS) des Hauptradsatzes (HS) oder das dritte Sonnenrad (S3_HS) des Hauptradsatzes (HS) in axialer Richtung zentrisch durchdringt [29].Multi-stage automatic transmission according to claim 47 or 48, characterized in that the coupled web (ST13_HS) of the main gearset (HS) has a web plate which in the radial direction axially between the first and third sun gear (S1_HS, S3_HS) of the main gearset (HS) penetrates inside and with the output element ( 530 ) of the fifth switching element (E) is rotationally connected, wherein a hub of this web plate or one with this web plate and the output element ( 530 ) of the fifth switching element (E) rotationally connected web ( 540 ) either the first and second sun gear (S1_HS, S2_HS) of the main gearset (HS) or the third sun gear (S3_HS) of the main gearset (HS) penetrates centrically in the axial direction [ 2 - 9 ].
  50. Mehrstufen-Automatgetriebe nach einem der vorigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass durch selektives Schließen der Schaltelemente (A bis F) zumindest acht Vorwärtsgänge derart schaltbar sind, dass eine Eingangsdrehzahl der Antriebswelle (AN) derart auf die Abtriebswelle (AB) übertragbar ist, dass zum Umschalten von einem Gang in den nächstfolgend höheren oder nächstfolgend niedrigeren Gang von den gerade betätigten Schaltelementen jeweils nur ein Schaltelement geöffnet und ein weiteres Schaltelement geschlossen wird, wobei • in einem ersten Vorwärtsgang das erste und vierte Schaltelement (A, D), • in einem zweiten Vorwärtsgang das erste und dritte Schaltelement (A, C), • in einem dritten Vorwärtsgang das erste und zweite Schaltelement (A, B), • in einem vierten Vorwärtsgang das erste und sechste Schaltelement (A, F), • in einem fünften Vorwärtsgang das erste und fünfte Schaltelement (A, E), • in einem sechsten Vorwärtsgang das fünfte und sechste Schaltelement (E, F), • in einem siebten Vorwärtsgang das zweite und fünfte Schaltelement (B, E), • in einem achten Vorwärtsgang das dritte und fünfte Schaltelement (C, E) geschlossen sind, und/oder wobei in einem Rückwärtsgang das vierte Schaltelement (D) und zusätzlich entweder das zweite Schaltelement (B) oder das sechste Schaltelement (F) geschlossen sind.Multi-speed automatic transmission after one of the previous ones Claims, characterized in that by selectively closing the Switching elements (A to F) at least eight forward gears are so switchable that an input speed of the drive shaft (AN) on the Output shaft (AB) transferable is that to switch from one gear to the next higher or higher next following lower gear from the currently operated switching elements respectively only one switching element opened and another switching element is closed, in which • in one first forward the first and fourth switching elements (A, D), • in a second forward gear the first and third switching elements (A, C), • in a third forward gear the first and second switching elements (A, B), • in a fourth forward gear the first and sixth switching elements (A, F), • in one fifth forward gear the first and fifth switching element (A, E), • in a sixth forward speed the fifth and sixth switching element (E, F), • in a seventh forward gear the second and fifth Switching element (B, E), • in an eighth forward gear the third and fifth switching element (C, E) are closed, and / or being in a reverse gear the fourth switching element (D) and additionally either the second Switching element (B) or the sixth switching element (F) closed are.
DE200410038287 2004-08-06 2004-08-06 Multi-stage automatic transmission Withdrawn DE102004038287A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200410038287 DE102004038287A1 (en) 2004-08-06 2004-08-06 Multi-stage automatic transmission

Applications Claiming Priority (9)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200410038287 DE102004038287A1 (en) 2004-08-06 2004-08-06 Multi-stage automatic transmission
EP20050776256 EP1787042B1 (en) 2004-08-06 2005-08-08 Multi-step automatic gearbox
JP2007524299A JP4883715B2 (en) 2004-08-06 2005-08-08 Multi-speed automatic transmission
KR1020077005181A KR101191517B1 (en) 2004-08-06 2005-08-08 Multi-step automatic gearbox
DE200550003772 DE502005003772D1 (en) 2004-08-06 2005-08-08 MULTI-STAGE AUTOMATIC TRANSMISSION
US11/659,489 US7678008B2 (en) 2004-08-06 2005-08-08 Multi-step automatic gearbox
CN200580034100A CN100588855C (en) 2004-08-06 2005-08-08 Multi-step automatic gearbox
AT05776256T AT392568T (en) 2004-08-06 2005-08-08 Multi-stage automatic transmission
PCT/EP2005/008585 WO2006015836A1 (en) 2004-08-06 2005-08-08 Multi-step automatic gearbox

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102004038287A1 true DE102004038287A1 (en) 2006-05-11

Family

ID=35134776

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200410038287 Withdrawn DE102004038287A1 (en) 2004-08-06 2004-08-06 Multi-stage automatic transmission
DE200550003772 Active DE502005003772D1 (en) 2004-08-06 2005-08-08 MULTI-STAGE AUTOMATIC TRANSMISSION

Family Applications After (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200550003772 Active DE502005003772D1 (en) 2004-08-06 2005-08-08 MULTI-STAGE AUTOMATIC TRANSMISSION

Country Status (8)

Country Link
US (1) US7678008B2 (en)
EP (1) EP1787042B1 (en)
JP (1) JP4883715B2 (en)
KR (1) KR101191517B1 (en)
CN (1) CN100588855C (en)
AT (1) AT392568T (en)
DE (2) DE102004038287A1 (en)
WO (1) WO2006015836A1 (en)

Families Citing this family (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2009069477A1 (en) * 2007-11-29 2009-06-04 Jatco Ltd Automatic transmission
KR101090812B1 (en) * 2010-06-30 2011-12-08 현대자동차주식회사 Gear train of automatic transmission for vehicles
US9109669B2 (en) 2013-06-20 2015-08-18 Ford Global Technologies, Llc Multi-speed transmission

Family Cites Families (27)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2656055B1 (en) 1989-12-18 1994-04-29 Lepelletier Pierre MULTI-SPEED AUTOMATIC TRANSMISSION FOR MOTOR VEHICLE.
JP4096468B2 (en) 1998-10-30 2008-06-04 アイシン・エィ・ダブリュ株式会社 Automatic transmission for vehicles
JP4144106B2 (en) 1998-12-21 2008-09-03 アイシン・エィ・ダブリュ株式会社 Automatic transmission for vehicles
DE19949507B4 (en) * 1999-10-14 2014-10-23 Zf Friedrichshafen Ag Multi-speed transmission
JP3777929B2 (en) 1999-12-24 2006-05-24 アイシン精機株式会社 Transmission
JP2001349395A (en) 2000-04-07 2001-12-21 Aisin Aw Co Ltd Automatic transmission mechanism
JP4438247B2 (en) 2001-03-29 2010-03-24 アイシン・エィ・ダブリュ株式会社 Automatic transmission for vehicles
DE10115984A1 (en) 2001-03-30 2002-10-10 Zahnradfabrik Friedrichshafen Drive system for motor vehicle, has electrical machine and drive unit both able to produce torque in one rotation direction and in opposite rotation direction
DE10115987A1 (en) 2001-03-30 2002-10-02 Zahnradfabrik Friedrichshafen Multi-speed transmission
JP4590767B2 (en) 2001-03-30 2010-12-01 アイシン・エィ・ダブリュ株式会社 Automatic transmission
JP2002323098A (en) * 2001-04-25 2002-11-08 Kyowa Metal Work Co Ltd Multistage transmission planetary gear train
JP2003130152A (en) 2001-10-30 2003-05-08 Toyota Motor Corp Automatic transmission
DE10210348A1 (en) 2002-03-08 2003-10-02 Zahnradfabrik Friedrichshafen Multi-speed transmission
CN100587296C (en) 2002-03-29 2010-02-03 爱信艾达株式会社 Automatic transmission
DE10221095A1 (en) 2002-05-11 2004-07-22 Zf Friedrichshafen Ag Multi-speed transmission
DE10244023B4 (en) 2002-09-21 2017-09-14 Zf Friedrichshafen Ag Transmission, in particular automatic transmission, with a plurality of switching elements
DE10318565A1 (en) 2003-04-24 2004-11-11 Zf Friedrichshafen Ag Multiple-stage automatic transmission with kinematic coupling of wheel set elements to each other for eight forward gears and two reverse gears
US7059995B2 (en) * 2003-06-24 2006-06-13 General Motors Corporation Seven- or eight-speed transmission
JP2005069256A (en) 2003-08-25 2005-03-17 Kyowa Metal Work Co Ltd Multi-speed planetary gear train
JP4544159B2 (en) 2003-09-10 2010-09-15 アイシン・エィ・ダブリュ株式会社 Automatic transmission for vehicles
CN1942690B (en) 2004-04-16 2012-03-21 爱信艾达株式会社 Automatic transmission for vehicle
JP4774680B2 (en) * 2004-05-07 2011-09-14 トヨタ自動車株式会社 Hydraulic control device for automatic transmission for vehicle
JP2006046542A (en) * 2004-08-05 2006-02-16 Aisin Aw Co Ltd Hydraulic controller of automatic transmission for vehicle
JP4333632B2 (en) * 2005-05-09 2009-09-16 トヨタ自動車株式会社 Hydraulic control device for automatic transmission
JP4229088B2 (en) * 2005-05-27 2009-02-25 トヨタ自動車株式会社 Control device for vehicle drive device
US7247119B2 (en) * 2005-06-30 2007-07-24 Gm Global Technology Operations, Inc. Multi-speed planetary power transmission
KR100828687B1 (en) * 2006-11-08 2008-05-09 현대자동차주식회사 Eight speed powertrain of automatic transmission for vehicle

Also Published As

Publication number Publication date
JP4883715B2 (en) 2012-02-22
EP1787042B1 (en) 2008-04-16
CN101035998A (en) 2007-09-12
KR101191517B1 (en) 2012-10-15
CN100588855C (en) 2010-02-10
WO2006015836A1 (en) 2006-02-16
AT392568T (en) 2008-05-15
DE502005003772D1 (en) 2008-05-29
US7678008B2 (en) 2010-03-16
JP2008509347A (en) 2008-03-27
US20080103013A1 (en) 2008-05-01
EP1787042A1 (en) 2007-05-23
KR20070040829A (en) 2007-04-17

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1902232B1 (en) Multi-speed gearbox
EP1774198B1 (en) Multi-speed automatic transmission
EP1678430B1 (en) Multistep automatic transmission with three planetary gear trains
EP1864034B1 (en) Multi-speed transmission
EP1838977B2 (en) Multispeed transmission
EP1784586B1 (en) Multi-stage automatic transmission
DE10221095A1 (en) Multi-speed transmission
DE10318565A1 (en) Multiple-stage automatic transmission with kinematic coupling of wheel set elements to each other for eight forward gears and two reverse gears
EP1676052B1 (en) Multistage automatic transmission comprising three planetary gear sets
EP1784585B1 (en) Multi-stage automatic gearbox
EP1646810B1 (en) Automatic multi-step gear box provided with three planetary wheelsets
EP1787042B1 (en) Multi-step automatic gearbox
EP1646808B1 (en) Multi-speed automatic gearbox with three planetary gearsets
EP1781963B1 (en) Stepped automatic transmission
DE20320468U1 (en) Multi-stage automatic transmission, comprising at least three clusters of planetary gears and five shift elements
DE20320470U1 (en) Multi-stage automatic transmission with three planetary clusters, comprising single drive shaft acting with two clusters
DE20320466U1 (en) Multi-stage automatic transmission has third and fourth selector element located one above other when viewed three-dimensionally, and fifth and second selector elements located one above other when viewed three-dimensionally

Legal Events

Date Code Title Description
OR8 Request for search as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
8105 Search report available
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee

Effective date: 20110301