CH190084A - Device for utilizing the heat otherwise lost in hot spots through radiation. - Google Patents

Device for utilizing the heat otherwise lost in hot spots through radiation.

Info

Publication number
CH190084A
CH190084A CH190084DA CH190084A CH 190084 A CH190084 A CH 190084A CH 190084D A CH190084D A CH 190084DA CH 190084 A CH190084 A CH 190084A
Authority
CH
Switzerland
Prior art keywords
heat
dependent
liquid
absorbing
stove
Prior art date
Application number
Other languages
German (de)
Inventor
Aktiengesellschaft Fuer Handel- & Industrie Savis
Original Assignee
Savis Ag Fuer
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Savis Ag Fuer filed Critical Savis Ag Fuer
Priority to CH190084T priority Critical
Publication of CH190084A publication Critical patent/CH190084A/en

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F24HEATING; RANGES; VENTILATING
    • F24CDOMESTIC STOVES OR RANGES ; DETAILS OF DOMESTIC STOVES OR RANGES, OF GENERAL APPLICATION
    • F24C13/00Stoves or ranges with additional provisions for heating water

Description

  

  Vorrichtung zur Nutzbarmachung der bei Wärmestellen durch Strahlung  sonst verlorengehenden Wärme.    Gegenstand der Erfindung ist eine Vor  richtung zur Nutzbarmachung -der bei       Wärmestellen    durch     Strahlung    sonst ver  lorengehenden Wärme, bei der aussen um die  Wärmestelle herum ein hohles, mit     einem     flüssigen Wärmeträger gefülltes und durch  Rohrleitungen mit einem grösseren     Flüssig-          keitsbehälter    in Verbindung stehendes       Wärmeaufnahmeelement    angeordnet ist,

   das  die von der Wärmestelle seitlich abgestrahlte  Wärme teilweise aufnimmt und sie auf die  Flüssigkeit im     Wärmeaufnahmeelement    und  durch Zirkulation auf den     Flüssigkeitsinhalt     des     Behälters    überträgt.  



  Der     Erfindung-ggegenstand        ist    auf der  Zeichnung in fünf beispielsweisen Ausfüh  rungsformen dargestellt.  



       Fig.    1 zeigt im :Schnitt ein     Wärmeauf-          nahmeelement,    das mit dem     Flüssigkeits-          behälter    verbunden ist;       Fig.    2 zeigt im Schnitt eine Anordnung,  bei der als     Wärmeaufnahmeelement    das Ver-         bindungsrohr    mit :dem Flüssigkeitsbehälter  spiralförmig gewunden ist;       Fig.    3 zeigt im Schnitt eine     Ausfüh-          rungisform    nach     Fig.    2, bei der .das Wärme  aufnahmeelement mit einem Metallmantel  versehen ist;

         Fig.    4     und    5 zeigen im     Grundriss-die    An  ordnung mehrerer     Wärmeaufnahmeelemente     in zwei verschiedenen     Verbindungsarten    mit  dem     Flüssigkeitsbehälter;          Fig.        @6    zeigt im Schnitt ein     Wärmeauf-          nahmeelement    von     topfartiger    Form.  



  Als Wärmestelle ist nach     Fig.    1 eine  Gasflamme 1 angenommen.     Konzentrisch    um  diese herum ist ein hohler Metallring 2 ange  ordnet,     dessen    Hohlraum durch zwei Rohr  leitungen 3 und 4 mit einem grösseren Flüs  sigkeitsbehälter 5 derart in Verbindung  steht, dass die Flüssigkeit frei vom Hohlraum       durch,die    obere Rohrleitung 3     nach,dem    Be  hälter und durch die untere Rohrleitung 4  zurück     in,    den     Hohlraum    2 '     flisssen    kann.

    Brennt das aus dem     Brenner    1     ausströmende         Gas, so staut sich die durch die Flamme er  zeugte Wärme am Boden der über dem Bren  ner aufgestellten Pfanne und tritt teilweise  durch die Lücken 7 unter dem     Pfannenboden     hindurch.     Ein    Teil der Wärme verbreitet  sich seitlich des Brenners und trifft auf das       Wärmeaufnahmeelement    2, gibt Wärme an  dasselbe ab und erhöht dadurch dessen Tem  peratur und     diejenige    der in demselben be  findlichen Flüssigkeit.

   Die     erwärmte,    leich  tere     Flüssigkeit    fliesst in der Pfeilrichtung  nach dem Behälter 5 und die     kältere        Flüssig-          keit    fliesst in der Richtung des     Pfeils    im  Rohr 4 nach dem     Wärmeaufnahmeelement.     Die von der Flamme     abgestrahlte    und sonst  verlorengehende Wärme wird also für die  Wassererwärmung     verwertet.     



  Bei der     Ausführungsform    nach     Fig.    2 ist       an,Stelle    eines hohlen Metallringes eine     Me-          tallrohrspirale    8 um den Brenner 1 herum  angeordnet, deren Enden 9 und 10 an den  Flüssigkeitsbehälter 5     angeschlossen    sind.  Die Zirkulation in den Rohren 9 und 10 er  folgt in gleicher Weise, wie beim Beispiel  nach     Fig.    1.  



  Bei einer dritten Ausführungsform nach       Fig.    3 ist um die     Metallrohrspirale    8 herum  ein äusserer Metallmantel 11     angeordnet,    der  verhindert,     dass    die     Wärme        zwischen    den  einzelnen Spiralen des gewundenen Metall  rohres     hindurchtreten    kann und an dem oben  ein Kreuz 12 zum     Aufstellen    von Pfannen  mit kleinerem Durchmesser als der Ring  durchmesser angeordnet ist. Ausschnitte 13  ermöglichen der Wärme, unter dem Pfannen  boden hindurch     seitlich        auszutreten.     



       Fig.    6 zeigt eine vierte Ausführungs  form, bei der das     Wärmeaufnahmeelement     17 topfartige Form besitzt. Dasselbe besitzt  einen Hohlraum 18, der mit Flüssigkeit ge  füllt ist und     durch    .die zwei Rohrleitungen  19 und 20 mit dem     Flüsoigkeitsbehälter    in  Verbindung steht. Die Luft strömt zu dem  Brenner 1 durch die Öffnung 21 im Boden  des     Wärmeaufnahmeelementes.     



  Die     Fig.    4 und 5 zeigen im Grundriss,       wie    mehrere     Wärmeaufnahmeelemente    von       verschiedenen    Wärmestellen einzeln oder    mittels einer gemeinsamen Verbindungslei  tung mit dem Flüssigkeitsbehälter verbun  den werden können.     Es    kann auch eine Zu  leitung 14 und eine Rückleitung 15 vorge  sehen sein, wobei zwischen     beiden    an den  Wärmestellen 1 Verbindungsleitungen 16  angeordnet sind. Zwischen der Wärmestelle  und dem     Wärmeaufnahmeelement    wird  zweckmässig ein Zwischenraum vorgesehen.  



  Die     Wärmeaufnahmeelemente    erhalten  zweckmässig am obern Rand     Ausschnitte,     derart, dass ein Teil der Wärme aus dem  Innenraum unter dem     Pfannenboden    hin  durch nach aussen abströmen kann.  



  Die einzelnen     Wärmeaufnahmeelemente     eines Herdes können einzeln     durch    Rohrlei  tungen mit dem Flüssigkeitsbehälter verbun  den sein oder durch eine     Zirkulationsleitung,     die durch jedes     Wärmeaufnahmeelement    hin  durchführt, mit dem Behälter in Verbin  dung     istehen.    Dabei können unter benachbar  ten     Wärmeaufnahmestellen    Zwischenleitun  gen angeordnet sein.  



  Die     Wärmeaufnahmeelemente        bestehen     zweckmässig aus Metall und können mit dem       Brenner    zusammengebaut sein oder sich auf  diesen abstützen.  



  Auf die     Wärmeaufnahmeelemente    kön  nen rostartige Träger aufgesetzt werden,  die der Wärme erlauben, unter     dem    Pfannen  boden hindurch nach aussen abzuströmen.  



  Die     Wärmeübertragungsflüssigkeit    kann  von der im     Flüssigkeitsbehälter    zu erwär  menden Flüssigkeit getrennt sein und einen  von dieser unabhängigen     Kreislauf    bilden.  Auf diese Weise kann im Flüssigkeitsbehäl  ter irgendwelche Flüssigkeit durch Wärme  übertragung erwärmt werden,     was    selbstver  ständlich von grossem Vorteil für den täg  lichen Gebrauch ist.  



  Die innere     Ringfläche    :des     Wärmeauf-          nahmeelementes    kann gewellt sein oder Rip  pen zur Vergrösserung der     Wärmeaufnahme-          fläclie    aufweisen. Ferner kann     das    Wärme  aufnahmeelement aus zwei gebogenen Schen  keln bestehen, die die Wärmestelle seitlich  umfassen und wobei jeder Schenkel eine  Hin- und     Rückleitung    besitzt, die direkt an      den     rlüs:sigkeitsbehälter    angeschlossen ist.  Auch eine topfartige Form ist für das       Wärmeaufnahmeelement    möglich, wobei im  Boden eine Öffnung für von unten ein  tretende Luft angeordnet ist.

   Die     Zirkula-          tionsleitungen    für die Flüssigkeit schliessen  am Boden und     obern    Ende des hohlringför  migen Rostes an.



  Device for utilizing the heat otherwise lost in hot spots through radiation. The subject of the invention is a device for utilizing the heat otherwise lost by radiation at heat points, in which a hollow heat-absorbing element filled with a liquid heat carrier and connected to a larger liquid container through pipes is arranged around the heat point ,

   which partially absorbs the laterally radiated heat and transfers it to the liquid in the heat absorbing element and through circulation to the liquid content of the container.



  The object of the invention is shown in the drawing in five exemplary embodiments.



       1 shows, in section, a heat absorbing element which is connected to the liquid container; 2 shows, in section, an arrangement in which the connecting pipe with: the liquid container is wound in a spiral shape as a heat absorbing element; 3 shows, in section, an embodiment according to FIG. 2, in which the heat absorbing element is provided with a metal jacket;

         4 and 5 show in plan the arrangement of several heat absorbing elements in two different types of connection with the liquid container; Fig. 6 shows in section a heat absorbing element of pot-like shape.



  According to FIG. 1, a gas flame 1 is assumed as the heat point. Concentrically around this a hollow metal ring 2 is arranged, the cavity of which is connected by two pipes 3 and 4 with a larger liq sigkeitsbehälters 5 in such a way that the liquid is free from the cavity through, the upper pipe 3 after, the Be container and through the lower pipe 4 back into, the cavity 2 'can flow.

    If the gas flowing out of the burner 1 burns, the heat generated by the flame builds up at the bottom of the pan placed above the burner and partially passes through the gaps 7 under the pan bottom. Some of the heat spreads to the side of the burner and hits the heat absorbing element 2, gives off heat to the same and thereby increases its temperature and that of the liquid that is sensitive to the same.

   The heated, lighter liquid flows in the direction of the arrow to the container 5 and the colder liquid flows in the direction of the arrow in the tube 4 to the heat absorption element. The heat emitted by the flame and otherwise lost is used to heat the water.



  In the embodiment according to FIG. 2, instead of a hollow metal ring, a metal pipe spiral 8 is arranged around the burner 1, the ends 9 and 10 of which are connected to the liquid container 5. The circulation in the tubes 9 and 10 he follows in the same way as in the example of FIG.



  In a third embodiment according to FIG. 3, an outer metal jacket 11 is arranged around the metal pipe spiral 8, which prevents the heat from passing between the individual spirals of the twisted metal pipe and on which a cross 12 for setting up pans with a smaller diameter than the ring diameter is arranged. Cutouts 13 allow the heat to emerge laterally through the bottom of the pans.



       Fig. 6 shows a fourth embodiment form in which the heat absorbing element 17 has a pot-like shape. The same has a cavity 18 which is filled with liquid and through .die two pipes 19 and 20 is in communication with the liquid container. The air flows to the burner 1 through the opening 21 in the bottom of the heat absorbing element.



  4 and 5 show in plan how several heat absorbing elements from different heat points individually or by means of a common connection line with the liquid container can be verbun the. It can also be seen a to line 14 and a return line 15, wherein 1 connecting lines 16 are arranged between the two at the heat points. An intermediate space is expediently provided between the heat point and the heat absorption element.



  The heat-absorbing elements are expediently provided with cutouts on the upper edge, in such a way that part of the heat can flow out from the interior space under the pan bottom.



  The individual heat absorbing elements of a stove can be connected individually to the liquid container by pipelines or by a circulation line that passes through each heat absorbing element with the container in connec tion. In this case, intermediate lines can be arranged under adjacent heat absorption points.



  The heat absorbing elements are expediently made of metal and can be assembled with the burner or be supported on it.



  Grate-like supports can be placed on the heat absorbing elements, which allow the heat to flow outwards under the pan bottom.



  The heat transfer liquid can be separated from the liquid to be heated in the liquid container and form a circuit that is independent of this. In this way, any liquid can be heated by heat transfer in the liquid container ter, which is of course of great advantage for daily use.



  The inner ring surface of the heat absorbing element can be corrugated or have ribs to enlarge the heat absorbing surface. Furthermore, the heat absorbing element can consist of two curved legs which laterally enclose the heat point and each leg has an outward and return line which is connected directly to the liquid container. A pot-like shape is also possible for the heat absorbing element, an opening for air entering from below being arranged in the bottom.

   The circulation lines for the liquid connect to the bottom and top of the hollow ring-shaped grate.

 

Claims (1)

PATENTANSPRUCH: Vorrichtung zum Nutzbarmachen der bei Wärmestellen durch Strahlung sonst ver lorengehenden Wärme, dadurch gekennzeich net, dass um die Wärmestelle herum ein hohles, mit einem flüssigen Wärmeträger gefülltes und durch Rohrleitungen mit einem grösseren Flüssigkeitsbehälter in Verbindung stehendes Wärmeaufnahmeelement angeord net ist, das die von der Wärmestelle seitlich abgestrahlte Wärme teilweise aufnimmt und sie auf die Flüssigkeit im Wärmeaufnahme element und durch Zirkulation auf den Flüs sigkeitsinhalt des Behälters überträgt. UNTERANSPRÜCHE: 1. PATENT CLAIM: Device for utilizing the heat otherwise lost at heat points through radiation, characterized in that a hollow heat-absorbing element, filled with a liquid heat carrier and connected to a larger liquid container through pipelines, is arranged around the heat point the heat point partially absorbs heat radiated from the side and transfers it to the liquid in the heat absorption element and through circulation to the liquid content of the container. SUBCLAIMS: 1. Vorrichtung nach Patentanspruch, da .durch gekennzeichnet, dass zwischen der Wärmestelle und dem Wärmeaufnahme element ein Zwischenraum angeordnet ist, derart, dass der Durchmesser des Wärmeaufnahmeelementes grösser ist als derjenige der Wärmestelle. 2. Vorrichtung nach Patentanspruch und Unteranspruch 1, dadurch gekennzeich net, dass das Wärmeaufnahmeelement aus einem hohlen Ring besteht. 3. Vorrichtung nach Patentanspruch und Unteranspruch 1, dadurch gekennzeich net, dass .das Wärmeaufnahmeelement aus einer Rohrspirale beisteht. 4. Device according to patent claim, characterized in that an intermediate space is arranged between the heat point and the heat absorption element in such a way that the diameter of the heat absorption element is larger than that of the heat point. 2. Device according to claim and dependent claim 1, characterized in that the heat absorbing element consists of a hollow ring. 3. Device according to claim and dependent claim 1, characterized in that. The heat absorbing element consists of a spiral pipe. 4th Vorrichtung nach Patentanspruch und' den iTnteraneprüchen 1 und 3, dadurch gekennzeichnet, dass ,die Rohrspirale von einem ringförmigen Mantel umgeben ist. 5. Vorrichtung nach Patentanspruch und Unteranspruch 1, an einem Herd mit mehreren Wärmestellen, dadurch ge kennzeichnet, dass die Wärmeaufnahme- elemente am obern Rand Ausschnitte tragen, die ein Durchströmen .der Wärme unter einem P'fannenboden nach aussen ermöglichen. G. Vorrichtung nach Patentanspruch und Unteranspruch 1, an einem Herd mit mehreren Wärmestellen, dadurch ge kennzeichnet, dass die einzelnen Wärme aufnahmeelemente des Herdes unterein ander verbunden sind. 7. Device according to patent claim and 'the interane tests 1 and 3, characterized in that the spiral pipe is surrounded by an annular jacket. 5. Device according to claim and dependent claim 1, on a stove with several heat points, characterized in that the heat absorbing elements carry cutouts on the upper edge which allow the heat to flow through under a pan bottom to the outside. G. Device according to claim and dependent claim 1, on a stove with several heat points, characterized in that the individual heat absorption elements of the stove are connected to each other. 7th Vorrichtung nach Patentanspruch und Unteranspruch 1, an einem Herd mit mehreren Wärmestellen, dadurch gekenn zeichnet, dass die einzelnen Wärmeauf- nahmeelemente des Herdes direkt mit dem Flüssigkeitsbehälter verbunden sind. B. Vorrichtung nach Patentanspruch und Unteranspruch 1, an einem Herd mit mehreren Wärmestellen, dadurch ge kennzeichnet, dass zwischen benachbarten Wärmeaufnahmestellen Zwischenleitun gen angeordnet sind. 9. Vorrichtung nach Patentanspruch und Unteranspruch 1, dadurch gekennzeich net, dass das Wärmeaufnahmeelement aus Metall besteht. 10. Device according to patent claim and dependent claim 1, on a stove with several heat points, characterized in that the individual heat absorption elements of the stove are connected directly to the liquid container. B. Device according to claim and dependent claim 1, on a stove with several heat points, characterized in that intermediate lines are arranged between adjacent heat absorption points. 9. Device according to claim and dependent claim 1, characterized in that the heat absorbing element consists of metal. 10. Vorrichtung nach Patentanspruch und Unteranspruch 1, dadurch gekennzeich net, dass das Wärmeaufnahmeelement mit dem Brenner zusammengebaut ist. 11. Vorrichtung nach Patentanspruch und Unteranspruch 1, dadurch gekennzeich net, dass auf dem Wärmeaufnahme element ein rostartiger Träger angeord net ist, der der Wärme erlaubt, unter dem Boden einer aufgesetzten Pfanne durch nach aussen abzuströmen. 12. Device according to claim and dependent claim 1, characterized in that the heat absorption element is assembled with the burner. 11. The device according to claim and dependent claim 1, characterized in that a grate-like carrier is angeord net on the heat absorbing element, which allows the heat to flow through to the outside under the bottom of an attached pan. 12. Vorrichtung nach Patentanspruch und Unteranspruch 1, dadurch gekennzeich net, dass die Wärmeübertragung vom Wärmeaufnahmeelement nach dem Flüs- sigkeitsbehälter :durch eine von der Flüs sigkeit im Flüssigkeitsbehälter getrennte Wärmeübertragungsflüssigkeit erfolgt, die .einen Kreislauf für sich bildet. 13. Vorrichtung nach Patentanspruch und den Unteransprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, .dass die innere Ring fläche wellenartig ausgebildet ist. Device according to patent claim and dependent claim 1, characterized in that the heat transfer from the heat absorbing element to the liquid container takes place by a heat transfer liquid which is separate from the liquid in the liquid container and which forms a cycle by itself. 13. Device according to claim and the dependent claims 1 and 2, characterized in that .that the inner ring surface is formed like a wave. 14. Vorrichtung nach Patentanspruch und den Unteransprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass die innere Ring fläche mit Rippen zur Vergrösserung der Wärmeaufnahmefläche versehen ist. 15. Vorrichtung nach Patentanspruch und Unteranspruch 1, dadurch gekennzeich net, dass das Wärmeaufnahmeelemeut aufs zwei 'Schenkeln besteht, die die Wärmestelle umfassen, wobei jeder Schenkel Beine getrennte, an den Plus-' sigkeitsbehälter angeschlossene Hin- und Rückleitung für die Flüssigkeitszirkula tion besitzt. 16. 14. The device according to claim and the subclaims 1 and 2, characterized in that the inner ring surface is provided with ribs to enlarge the heat absorption surface. 15. The device according to claim and dependent claim 1, characterized in that the heat absorbing element consists of two 'legs which include the heat point, each leg having separate legs connected to the plus' sigkeitsbehälters for the liquid circulation. 16. Vorrichtung nach Patentanspruch und Unteranspruch 1, dadurch ,gekennzeich net, dass dass Wärmeaufnahmeelement topfartige Form mit einer Öffnung auf der untern Seite besitzt. Device according to patent claim and dependent claim 1, characterized in that the heat absorbing element has a pot-like shape with an opening on the lower side.
CH190084D 1936-06-20 1936-06-20 Device for utilizing the heat otherwise lost in hot spots through radiation. CH190084A (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CH190084T 1936-06-20

Publications (1)

Publication Number Publication Date
CH190084A true CH190084A (en) 1937-04-15

Family

ID=4436718

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
CH190084D CH190084A (en) 1936-06-20 1936-06-20 Device for utilizing the heat otherwise lost in hot spots through radiation.

Country Status (1)

Country Link
CH (1) CH190084A (en)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0114578A1 (en) * 1983-01-25 1984-08-01 Guido Baraini Lay-out of a water feed pipe in correspondence with heat sources, in particular stove burners for the recovery and exploitation of the heat emitted
EP0643268A1 (en) * 1993-09-08 1995-03-15 Angelo Amorino Device for the recovery of thermal energy for application to a gas cooker
WO2001039641A2 (en) * 1999-12-01 2001-06-07 Twan Poa Lau A cooking accessory

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0114578A1 (en) * 1983-01-25 1984-08-01 Guido Baraini Lay-out of a water feed pipe in correspondence with heat sources, in particular stove burners for the recovery and exploitation of the heat emitted
EP0643268A1 (en) * 1993-09-08 1995-03-15 Angelo Amorino Device for the recovery of thermal energy for application to a gas cooker
WO2001039641A2 (en) * 1999-12-01 2001-06-07 Twan Poa Lau A cooking accessory
SG87063A1 (en) * 1999-12-01 2002-03-19 Twan Poa Lau A cooking accessory
WO2001039641A3 (en) * 1999-12-01 2002-09-12 Twan Poa Lau A cooking accessory

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2706043C2 (en) Radiant burner
CH190084A (en) Device for utilizing the heat otherwise lost in hot spots through radiation.
DE1935309C (en) Water heater
AT221258B (en) Boiler that can be heated with liquid fuel
AT158320B (en) Heating device for liquid fuels, in particular for petroleum.
AT104821B (en) Heating stove for any fuel.
DE614529C (en) Water tube steam boiler with a medium combustion chamber
AT225887B (en) Water heater
AT143488B (en) Water tube steam boiler.
DE654389C (en) Evaporation burners for liquid fuels
DE442456C (en) Steam boiler with horizontal heating pipes going through the boiler
DE688774C (en) With hardly flammable liquids, e.g. B. petroleum or crude oil, operated steam burner for heating or cooking appliances
DE460346C (en) Burners for petroleum or other liquid fuels
AT126229B (en) Hot water tank.
AT146249B (en) Hot water heater.
DE965162C (en) Air heater for space heating purposes
AT109828B (en) Baking and roasting device.
DE424535C (en) Heating stove for any fuel
AT208342B (en) Device for relieving the lower tube sheet of a reaction apparatus
AT127902B (en) Cooking or heating furnace for liquid fuels.
DE121559C (en)
CH151604A (en) Flame furnace for heating a fluid, in particular water.
CH201585A (en) Device for heating water on stoves.
CH315257A (en) Central heating radiators
CH224915A (en) Device for heating liquids with a water tank designed as an attachment to stoves, etc.