EP0009818A1 - Dynamic pick-up cartridge for a record player - Google Patents

Dynamic pick-up cartridge for a record player Download PDF

Info

Publication number
EP0009818A1
EP0009818A1 EP19790103819 EP79103819A EP0009818A1 EP 0009818 A1 EP0009818 A1 EP 0009818A1 EP 19790103819 EP19790103819 EP 19790103819 EP 79103819 A EP79103819 A EP 79103819A EP 0009818 A1 EP0009818 A1 EP 0009818A1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
needle
housing
pickup head
needle assembly
coils
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Ceased
Application number
EP19790103819
Other languages
German (de)
French (fr)
Inventor
Kimiyasu Honma
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Audio Technica KK
Original Assignee
Audio Technica KK
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to JP53123396A priority Critical patent/JPS6111036B2/ja
Priority to JP123396/78 priority
Application filed by Audio Technica KK filed Critical Audio Technica KK
Publication of EP0009818A1 publication Critical patent/EP0009818A1/en
Ceased legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04RLOUDSPEAKERS, MICROPHONES, GRAMOPHONE PICK-UPS OR LIKE ACOUSTIC ELECTROMECHANICAL TRANSDUCERS; DEAF-AID SETS; PUBLIC ADDRESS SYSTEMS
    • H04R9/00Transducers of moving-coil, moving-strip, or moving-wire type
    • H04R9/12Gramophone pick-ups using a stylus; Recorders using a stylus
    • H04R9/16Gramophone pick-ups using a stylus; Recorders using a stylus signals recorded or played back by vibration of a stylus in two orthogonal directions simultaneously
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04RLOUDSPEAKERS, MICROPHONES, GRAMOPHONE PICK-UPS OR LIKE ACOUSTIC ELECTROMECHANICAL TRANSDUCERS; DEAF-AID SETS; PUBLIC ADDRESS SYSTEMS
    • H04R1/00Details of transducers, loudspeakers or microphones
    • H04R1/16Mounting or connecting stylus to transducer with or without damping means

Abstract

Ein dynamischer Tonabnehmerkopf für einen Plattenspieler umfaßt einen Tonabnehmerkopfkörper und eine Nadel-Baugruppe, die lösbar am Körper montiert ist. Der Körper umfaßt ein Gehäuse, das einen Permanentmagneten und zwei Polschuhe stramm festhält. Zwischen den beiden Polschuhen im Bereich der unteren Öffnung des Gehäuses sind Magnetspalte definiert. Das Gehäuse trägt eine Mehrzahl von elektrischen Kontaktstiften, deren eines Ende extern vom hinteren Ende des Gehäuses vorsteht und deren anderes Ende durch die Bodenplatte des Gehäuses vorsteht. Die Nadel-Baugruppe umfaßt einen knopfartigen Steckkörper, der eine Nadel-Untergruppe mit einem Anker trägt, der seinerseits zwei Spulen trägt. Der Steckkörper weist weiterhin eine Mehrzahl elektrischer Verbindungsbuchsen auf, die lösbar mit den Kontaktstiften gekoppelt werden können. Die Enden der Spulen sind elektrisch mit den Kontaktbuchsen verbunden. Wenn die Kontaktstifte in die Kontaktbuschsen eingreifen, sind die beiden Spulen auf der Nadel-Baugruppe präzise in den Magnetspalten zwischen den Polschuhen am Körper angeordnet.A dynamic pickup head for a turntable includes a pickup head body and a needle assembly removably mounted on the body. The body includes a housing that holds a permanent magnet and two pole pieces tight. Magnetic gaps are defined between the two pole pieces in the area of the lower opening of the housing. The housing supports a plurality of electrical contact pins, one end of which projects externally from the rear end of the housing and the other end of which projects through the bottom plate of the housing. The needle assembly comprises a button-like plug body which carries a needle subassembly with an armature which in turn carries two coils. The plug body also has a plurality of electrical connection sockets which can be detachably coupled to the contact pins. The ends of the coils are electrically connected to the contact sockets. When the contact pins engage in the contact bushes, the two coils on the needle assembly are precisely arranged in the magnetic gaps between the pole pieces on the body.

Description

  • Die Erfindung bezieht sich auf einen dynamischen Tonabnehmerkopf, also mit bewegter Spule, für einen Plattenspieler, mit einem Tonabnehmerkörper und einer Nadel-Baugruppe, die lösbar an diesem Körper montiert ist, und auf eine Nadel-Baugruppe als wegnehmbarer Teil des Tonabnehmerkopfes.The invention relates to a dynamic pickup head, ie with a moving spool, for a turntable, with a pickup body and a needle assembly which is detachably mounted on this body, and to a needle assembly as a removable part of the pickup head.
  • Bei einem klassischen Plattenspieler-Tonabnehmerkopf mit bewegter Spule (GB-PS 1 000 035) sind zwei Spulen im rechten Winkel zueinander auf einem quadratischen Anker aus magnetischem Material angeordnet. Diese Spulen liegen in Magnetspalten, die durch zwei von den Enden eines Permanentmagneten ausgehende Polschuhe begrenzt sind, so daß in Übereinstimmung mit der Oszillation des Ankers in den Spulen eine Signalspannung induziert wird. Als Ersatz des quadratischen Ankers ist auch ein kreuzförmiger Anker bekannt (US-PS 3 299 219), auf dem zwei Spulen in Kreuzform angeordnet sind. Bei diesem Tonabnehmerkopf mit bewegter Spule sind die Enden der einzelnen Spulen fest mit den elektrischen Klemmen verbunden, die am Körper des Tonabnehmerkopfes angeordnet sind, so daß die den Anker, der diese Spulen trägt, enthaltende Nadel-Baugruppe nicht ohne weiteres vom Tonabnehmerkörper weggenommen werden kann.In a classic turntable pickup head with a moving coil (GB-PS 1 000 035), two coils are arranged at right angles to one another on a square armature made of magnetic material. These coils lie in magnetic gaps, which are delimited by two pole shoes extending from the ends of a permanent magnet, so that a signal voltage is induced in the coils in accordance with the oscillation of the armature. As a replacement for the square armature, a cross-shaped armature is also known (US Pat. No. 3,299,219), on which two coils are arranged in a cross shape. With this pickup head with moving coil, the ends of the individual coils are firmly attached the electrical terminals connected to the body of the pickup head so that the needle assembly containing the armature that carries these coils cannot be easily removed from the pickup body.
  • Es ist auch ein Tonabnehmerkopf mit bewegter Spule bekannt (US-PS 3 679 843), bei dem das Auswechseln der Nadel-Baugruppe, wenn die Nadelspitze abgenützt ist, erleichtert ist. Hierbei hat'der Körper des Tonabnehmerkopfes eine flache Bodenfläche, an deren einem Ende eine nach unten vorstehende Klemmenplatte gebildet ist. An der Klemmenplatte sitzen eine Mehrzahl von Kontaktstiften, die sich durch diese hindurcherstrecken und mit ihren gegenüberliegenden Enden an den gegenüberliegenden Seiten der Klemmenplatte so vorstehen, daß ihre Achsen parallel zur Bodenfläche liegen. Die Nadel-Baugruppe hat eine flache obere Seite und weist weiterhin eine Seitenfläche auf, in der sich eine Mehrzahl von Kontaktbuchsen befinden, in die jeweils einer der Kontaktstifte eingreifen kann. Durch eine Beweglichkeit der Nadel-Baugruppe so, daß ihre obere Seite entlang der Bodenfläche des Körpers gleitet und die Kontaktbuchsen an einem Ende der mit dem Boden verbundenen Kontaktstifte angreifen oder sich von ihnen lösen, kann die Nadel-Baugruppe in bezug zum Körper leicht abnehmbar gestaltet sein. Zur Verwirklichung dieses abnehmbaren Aufbaues ist am Körper ein Permanentmagnet mit zwei Polflächen befestigt, die durch die Bodenfläche hindurch freiliegen, während die Nadel-Baugruppe zwei Polschuhe oder Joche aufweist, deren jeweiliges Ende durch die obere Seite der Nadel-Baugruppe hindurch freiliegt, so daß es in Kontakt mit der entsprechenden Polfläche gerät, wenn die Nadel-Baugruppe richtig am Körper befestigt wird. Als Ergebnis wird die Nadel-Baugruppe sowohl durch magnetische Anziehung an die Unterseite des Tonabnehmerkopf-Körpers als auch durch den Eingriff der Kontaktstifte in die Kontaktbuchsen festgehalten. Die anderen Enden der Joche sind so angeordnet, daß dazwischen zur Bestimmung eines dazwischenliegenden Magnetspaltes ein gegebener Abstand liegt. Die Nadel-Baugruppe umfaßt einen Anker, der zwei Spulen trägt, und wird vom anderen Ende eines der Joche getragen, wobei die beiden Spulen zusammen mit dem Anker innerhalb der Magnetspalte angeordnet sind. Der Weg des Magnetflusses verläuft von der einen Polfläche des Permanentmagneten am Körper über eines der Joche, den im Magnetspalt angeordneten Anker und das andere der Joche der Nadel-Baugruppe zur anderen Polfläche des Permanentmagneten am Körper.A moving coil pickup head is also known (US Pat. No. 3,679,843) in which replacement of the needle assembly when the needle tip is worn is facilitated. Here, the body of the pickup head has a flat bottom surface, at one end of which a downwardly projecting terminal plate is formed. A plurality of contact pins sit on the terminal plate, which extend through them and project with their opposite ends on the opposite sides of the terminal plate so that their axes are parallel to the bottom surface. The needle assembly has a flat upper side and furthermore has a side surface in which there are a plurality of contact sockets, in each of which one of the contact pins can engage. By moving the needle assembly so that its upper side slides along the bottom surface of the body and engages or disengages the contact sockets at one end of the contact pins connected to the bottom, the needle assembly can be made easily removable with respect to the body be. To achieve this removable structure, a permanent magnet is attached to the body with two pole faces that are exposed through the bottom surface, while the needle assembly has two pole pieces or yokes, the respective end of which is exposed through the upper side of the needle assembly, so that it comes into contact with the corresponding pole face when the needle assembly is properly attached to the body. As a result, the needle assembly is held in place both by magnetic attraction to the underside of the cartridge head body and by the engagement of the contact pins in the contact sockets. The other ends of the yokes are arranged so that a given Ab therebetween to determine an interposed magnetic gap stood lies. The needle assembly includes an armature which carries two coils and is carried by the other end of one of the yokes, the two coils being arranged together with the armature within the magnetic gap. The path of the magnetic flux runs from one pole face of the permanent magnet on the body via one of the yokes, the armature arranged in the magnetic gap and the other of the yokes of the needle assembly to the other pole face of the permanent magnet on the body.
  • Es verbleiben jedoch noch verschiedene Probleme hinsichtlich der Verbesserung des Tonabnehmerkopfes. Insbesondere wird die Nadel-Baugruppe ausgetauscht und beseitigt, wenn die Nadelspitze abgenützt ist, obwohl die Baugruppe die aus verhältnismäßig teurem Material bestehenden Joche enthält und somit nicht billig zur Verfügung gestellt werden kann. Ein weiteres Problem besteht im erhöhten magnetischen Verlust aufgrund der Kanallänge des Magnetkreises, der sich vom Permanentmagneten am Körper über die Joche der Nadel-Baugruppe erstreckt. Weiterhin ist die feste Montage der Nadel-Baugruppe am Körper problematisch, da der Körper und die Nadel-Baugruppe entlang ebenen Flächen in Berührung miteinander gehalten werden und nur durch den Eingriff der Kontaktstifte in die Kontaktbuchsen miteinander verbunden sind.However, various problems remain regarding the improvement of the pickup head. In particular, the needle assembly is replaced and removed when the needle tip is worn, although the assembly contains the yokes made of relatively expensive material and therefore cannot be provided cheaply. Another problem is increased magnetic loss due to the channel length of the magnetic circuit that extends from the permanent magnet on the body to the yokes of the needle assembly. Furthermore, the fixed assembly of the needle assembly on the body is problematic since the body and the needle assembly are kept in contact with one another along flat surfaces and are connected to one another only by the engagement of the contact pins in the contact bushings.
  • Demgegenüber soll durch die Erfindung ein insbesondere stereophoner Tonabnehmerkopf mit bewegter Spule geschaffen werden, mit einem Tonabnehmerkopf-Körper und einer Nadel-Baugruppe, die leicht und abnehmbar am Körper montierbar ist, wobei im montierten Zustand der Nadel-Baugruppe am Körper ein Anker der die beiden Spulen tragenden Nadel-Baugruppe richtig in den Magnetspalten angeordnet ist.In contrast, the invention is intended to provide, in particular, a stereophonic pick-up head with a moving coil, with a pick-up head body and a needle assembly which can be easily and removably mounted on the body, with an anchor of the two being attached to the body when the needle assembly is mounted Coil-bearing needle assembly is properly placed in the magnetic columns.
  • Gemäß der Erfindung weist der-Tonabnehmerkopf-Körper einen Permanentmagneten und zwei Polschuhe auf, zwischen deren Enden Magnetspalte liegen, in die der Anker der Nadel-Baugruppe unmittelbar eingeführt wird, so daß das Erfordernis für das Vorhandensein der Joche in der Nadel-Baugruppe entfällt und damit der durch diese Konstruktion entstehende Verlust im Magnetkreis minimalisiert wird. Die Magnetspalte sind allein durch Polflächen im Körper begrenzt.According to the invention, the pickup head body has a permanent magnet and two pole shoes, between the ends of which there are magnetic gaps into which the armature of the Needle assembly is introduced immediately, so that the need for the presence of the yokes in the needle assembly is eliminated and thus the loss resulting from this construction in the magnetic circuit is minimized. The magnetic gaps are limited solely by pole faces in the body.
  • Der erfindungsgemäße Tonabnehmerkopf ist so konstruiert, daß der Körper ein Gehäuse, einen im Gehäuse befestigten Permanentmagneten3. zwei mit dem Permanentmagneten verbundene und im Gehäuse gehalterte Polschuhe, von denen ein Ende eines der Polschuhe zusammen mit dem anderen Ende des anderen Polschuhs einen Magnetspalt begrenzt, der gegen die Unterfläche des Gehäuses offen ist, und eine Mehrzahl von elektrischen Kontaktstiften, die mit dem Gehäuse verbunden sind und deren eines Ende nach außen durch eine Seite des Gehäuses und deren anderes Ende nach außen durch die Unterfläche des Gehäuses vorsteht, aufweist; daß die Nadel-Baugruppe einen Steckkörper, eine Mehrzahl von elektrischen Verbinderteilen, die im Steckkörper zum lösbaren Angriff des anderen Endes der Kontaktstifte befestigt sind, eine Nadel-Untergruppe, die vom Steckkörper getragen wird und einen Nadelträgerarm umfaßt, der an seinem einen Ende eine Nadelspitze trägt und von dessen anderem Ende ein Anker getragen wird, der seinerseits zwei Spulen trägt, und Einrichtungen zum Verbinden des Endes der Spule mit den Verbinderteilen aufweist; und daß diese anderen Enden der Kontaktstifte und die Verbinderteile in einer Ebene ausgerichtet sind, die senkrecht auf der Achse des Nadelträgerarmes steht, und die Magnetspalte in einer auf der Achse des Nadelträgerarmes so senkrechtstehenden Ebene angeordnet sind, daß, wenn die Kontaktstifte mit den Verbindern zusammengesteckt sind, die Spulen in den Magnetspalten angeordnet sind.The pickup head according to the invention is constructed so that the body is a housing, a permanent magnet 3 fastened in the housing. two pole pieces connected to the permanent magnet and held in the housing, one end of one of the pole pieces together with the other end of the other pole piece defining a magnetic gap which is open to the lower surface of the housing, and a plurality of electrical contact pins which are connected to the housing are connected and one end of which protrudes outward through one side of the housing and the other end protrudes outward through the lower surface of the housing; that the needle assembly includes a plug body, a plurality of electrical connector parts secured in the plug body for releasably engaging the other end of the contact pins, a needle subassembly carried by the plug body and a needle carrier arm having a needle tip at one end carries and from the other end an anchor is carried, which in turn carries two coils and has means for connecting the end of the coil to the connector parts; and that these other ends of the contact pins and the connector parts are aligned in a plane which is perpendicular to the axis of the needle carrier arm, and the magnetic gaps are arranged in a plane perpendicular to the axis of the needle carrier arm so that when the contact pins are plugged together with the connectors are, the coils are arranged in the magnetic gaps.
  • Gemäß einer Weiterbildung der Erfindung kann die Nadel-Baugruppe am Körper des Tonabnehmerkopfes unter Verwendung einer aus der US-PS 3 761 647 an sich bekannten lösbaren Konstruktion fest montiert werden. Hierbei ist das Gehäuse des Körpers mit einer Fassung versehen, die sich in seine Unterseite öffnet und in einer Richtung senkrecht zur Achse des Nadelträgerarmes erstreckt, während der knopfartige Steckteil der Nadel-Baugruppe mit einem säulenartigen Teil versehen ist, der in die Fassung eingreift. Durch das Einführen des säulenartigen Teiles in die Fassung kann die Nadel-Baugruppe abnehmbar am Körper montiert werden.According to a development of the invention, the needle assembly can be fixedly mounted on the body of the pickup head using a detachable construction known from US Pat. No. 3,761,647. Here is the case the body is provided with a socket which opens into its underside and extends in a direction perpendicular to the axis of the needle carrier arm, while the button-like plug-in part of the needle assembly is provided with a columnar part which engages in the socket. By inserting the columnar part into the socket, the needle assembly can be detachably mounted on the body.
  • Gemäß einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist der Anker aus Kunstharz in Scheibenform gebildet und trägt fest zwei unabhängige Stangen aus magnetischem Material, die sich vom Anker nach oben in der Art von Hörnern wegerstrecken und um die zwei Spulen angeordnet sind. Die Achse jeder Stange hat einen Neigungswinkel von 45o relativ zu einer gedachten vertikalen Ebene, die die Achse des Nadelträgers enthält, wobei zwischen den Achsen der beiden Stangen ein rechter Winkel eingeschlossen ist. Gemäß einer abgewandelten Ausführung kann auch ein Anker der aus der US-PS 3 679 843 an sich bekannten Art aus magnetischem Material verwendet werden, der einen ringförmigen Teil und zwei Schenkel aufweist, auf die jeweils eine Spule aufgesetzt ist.According to a preferred embodiment of the invention, the armature is made of synthetic resin in the form of a disk and carries two independent rods made of magnetic material, which extend from the armature upwards in the manner of horns and are arranged around the two coils. The axis of each rod has an angle of inclination of 45 ° relative to an imaginary vertical plane which contains the axis of the needle carrier, a right angle being included between the axes of the two rods. According to a modified embodiment, an armature of the type known per se from US Pat. No. 3,679,843 made of magnetic material can also be used, which has an annular part and two legs, on each of which a coil is placed.
  • Weitere Einzelheiten, Vorteile und Weiterbildungen der Erfindung ergeben sich aus der folgenden Beschreibung eines bevorzugten Ausführungsbeispiels unter Bezugnahme auf die Zeichnung. Es zeigen:
    • Fig. 1 den Längsschnitt durch einen erfindungsgemäßen dynamischen Plattenspieler-Tonabnehmerkopf;
    • Fig. 2 eine Unteransicht des Tonabnehmerkopfes bei weggenommener Bodenplatte;
    • Fig. 3 eine perspektivische Ansicht von im Tonabnehmerkopf nach Fig. 1 verwendeten Polschuhen;
    • Fig. 4 eine Vorderansicht einer Nadel-Untergruppe zur Verwendung im Tonabnehmerkopf nach Fig. 1;
    • Fig. 5 einen Längsschnitt durch den Tonabnehmerkopf unter getrennter Darstellung des Tonabnehmerkopf-Körpers, von dem die Nadel-Baugruppe abgezogen worden ist; und
    • Fig. 6 einen Längsschnitt in einer Ebene 6-6 in Fig. 5.
    Further details, advantages and developments of the invention result from the following description of a preferred embodiment with reference to the drawing. Show it:
    • 1 shows the longitudinal section through a dynamic turntable pickup head according to the invention.
    • 2 is a bottom view of the pickup head with the base plate removed;
    • Fig. 3 is a perspective view of pole pieces used in the pickup head of Fig. 1;
    • F ig. Figure 4 is a front view of a needle subassembly for use in the cartridge head of Figure 1;
    • 5 shows a longitudinal section through the pickup head, with the pickup head body from which the needle assembly has been removed, shown separately. and
    • F ig. 6 shows a longitudinal section in a plane 6-6 in FIG. 5.
  • Gemäß den Fig. 1 und 5 weist ein dynamischer Plattenspieler-Tonabnehmerkopf, also einer mit bewegter Spule, einen am Tonarm montierten Tonabnehmerkopf-Körper 1 und eine am Körper 1 leicht lösbar montierte Nadel-Baugruppe 2 auf.According to FIGS. 1 and 5, a dynamic turntable pickup head, that is to say one with a moving coil, has a pickup head body 1 mounted on the tonearm and a needle assembly 2 easily detachably mounted on the body 1.
  • Der Körper 1 umfaßt ein Gehäuse 3, das aus Kunstharz gepreßt ist und zu dem eine Trennwand 4 gehört, in der eine nach unten gerichtete Öffnung gebildet ist. Ein plattenförmiger Permanentmagnet 5 und zwei Polschuhe 6, die sich jeweils an einen der Pole des Magneten 5 anschließen, sind fest in der Öffnung gehaltert. Das untere Ende der Polschuhe 6 erstreckt sich weiter hinaus als das jeweils entsprechende Ende des Permanentmagneten 5, so daß zwischen den Polschuhen 6 ein Magnetspalt 7 gebildet wird. Das Ende jedes Polschuhs 6 ist in der in Fig. 3 dargestellten Weise mit zwei dreieckigen Schenkeln 8 geformt. Jeder der Magnetspalte 7 liegt zwischen dem einen Schenkel 8 des einen Polschuhs 6 und dem entsprechenden Schenkel des anderen Polschuhs. Diese spezielle Konfiguration der Polschuhe 6 ist nützlich zum Bilden eines effektiven Magnetkreises, der später beschrieben wird, sie ist jedoch im Rahmen der Erfindung nicht erforderlich, beispielsweise ist auch eine quadratische Platte möglich. Der Permanentmagnet 5 und die beiden Polschuhe 6 bilden miteinander eine Magnet-Baugruppe. Das Gehäuse 3 ist mit einer Einsteckfassung 9 von erhöhter Größe ausgebildet, die sich an die Magnet-Baugruppe anschließt und an der Unterfläche des Gehäuses eine öffnung aufweist. Die Fassung 9 weist in der in Fig. 6 dargestellten Anordnung gegenüberliegende Seitenwände 10 auf, in die vier L-förmige elektrische Kontaktstifte 11, von denen nur zwei in der Zeichnung sichtbar sind, eingebettet sind, und zwar zwei Kontaktstifte je Seitenwand. Ein Ende 11a der Kontaktstifte 11 steht durch die Rückwand 12 des Gehäuses 3 vor, während das andere Ende 11b durch die Unterseite des Gehäuses 3 vorsteht. Das Gehäuse 3 weist weiterhin zwei Montageflansche 13 auf, mit deren Hilfe-der Tonabnehmerkörper 1 am Tonarm montiert werden kann. Die Enden 11a der jeweiligen Kontaktstifte 11 sind elektrisch mit nicht dargestellten Klemmen am Tonarm verbunden, wenn der Körper 1 am Tonarm montiert ist.The body 1 comprises a housing 3, which is pressed from synthetic resin and to which a partition 4 belongs, in which a downward opening is formed. A plate-shaped permanent magnet 5 and two pole shoes 6, each of which adjoins one of the poles of the magnet 5, are firmly held in the opening. The lower end of the pole shoes 6 extends further than the corresponding end of the permanent magnet 5, so that a magnetic gap 7 is formed between the pole shoes 6. The end of each pole piece 6 is shaped in the manner shown in FIG. 3 with two triangular legs 8. Each of the magnetic gaps 7 lies between one leg 8 of one pole piece 6 and the corresponding leg of the other pole piece. This special configuration of the pole shoes 6 is useful for forming an effective magnetic circuit, which will be described later, but is not necessary within the scope of the invention, for example a square plate is also possible. The permanent magnet 5 and the two pole shoes 6 together form a magnet assembly. The housing 3 is formed with a plug-in socket 9 of increased size, which connects to the magnet assembly and has an opening on the lower surface of the housing. The version 9 in the in Fig. 6 arrangement shown opposite side walls 10, in which four L-shaped electrical contact pins 11, of which only two are visible in the drawing, are embedded, namely two contact pins per side wall. One end 11a of the contact pins 11 protrudes through the rear wall 12 of the housing 3, while the other end 11b protrudes through the underside of the housing 3. The housing 3 also has two mounting flanges 13, by means of which the cartridge body 1 can be mounted on the tonearm. The ends 11a of the respective contact pins 11 are electrically connected to terminals, not shown, on the tonearm when the body 1 is mounted on the tonearm.
  • Wie Fig. 6 zeigt, umfaßt die Nadel-Baugruppe 2 einen auch in Fig. 2 sichtbaren knopf- oder noppenartigen Steckkörper 14 mit einer Bodenwand 15 und zwei Seitenwänden 16. Die Bodenwand 15 weist einen nach oben abstehenden säulenartigen Teil 17 auf, der so dimensioniert ist, daß er in die im Gehäuse 3 gebildete Fassung 9 einsetzbar ist, und der zwei durch einen Schlitz 18 getrennte Abschnitte 19, 20 aufweist, wie in Fig. 5 ersichtlich ist. Die Nadel-Baugruppe.2 wird dadurch abnehmbar am Körper 1 montiert, daß der säulenartige Teil 17 des Steckkörpers 14 in die Fassung 9 eingeführt wird. Der Abschnitt 19 ist federnd und wird von einer Wand 21 der Fassung 9 beim Einschieben in die Fassung gebogen, um so zu einer im folgenden erläuterten Arretierung zu gelangen. Zur Sicherstellung des Eingriffes zwischen diesen Teilen ist nämlich die Wand 21 der Fassung 9 mit einem kleinen Vorsprung 22 versehen, der in eine Ausnehmung 23 im Abschnitt 19 des säulenartigen Teiles 17 eingreifen kann und, wenn der säulenartige Teil 17 in die Fassung eingeschoben wird, in die Ausnehmung 23 einschnappt. Die Bodenwand 15 des Steckkörpers 14 ist mit einem erhöhten Teil 24 ausgestattet, der an den säulenartigen Teil 17 anschließt und durch den sowie durch den säulenartigen Teil 17 eine Bohrung 25 verläuft, in die eine Nadel-Untergruppe 28 eingesetzt und darin durch eine Feststellschraube 27 festgehalten ist, die in eine senkrecht zur Achse der Bohrung 25 verlaufende Gewindebohrung 26 eingeschraubt ist. Gemäß Fig. 6 befinden sich in der Bodenwand 15 des Steckkörpers 14 vier blattförmige elektrische Kontaktbuchsen 29, nämlich je zwei auf den einander gegenüberliegenden Seiten des säulenartigen Teiles 17. In der Zeichnung sind nur zwei Kontaktbuchsen sichtbar. Diese Kontaktbu-chsen sind in Bohrungen 30 in der Bodenwand 15 fest eingesetzt, wobei sich ihr eines Ende an der oberen Seite der Bodenwand 15 befindet und somit mit dem Ende 11b der jeweils zugehörigen.Kontaktstifte 11 zusammensteckbar ist, wenn die Nadel-Baugruppe 2 am Körper 1 montiert wird. Am anderen Ende 29a steht das metallene Blatt jedes der Kontaktbuchsen 29 geringfügig in einen Hohlraum 31 vor, der auf der gegenüberliegenden Seite der Bodenwand 15 gebildet ist. Dieser Hohlraum 31 wird durch eine Bodenplatte 32 dicht abgeschlossen, die mit dem Steckkörper 14 verbunden ist.As shown in FIG. 6, the needle assembly 2 includes a button-like or knob-like plug body 14, which can also be seen in FIG. 2, with a bottom wall 15 and two side walls 16. The bottom wall 15 has a columnar part 17 which projects upwards and is dimensioned in this way is that it can be inserted into the socket 9 formed in the housing 3, and which has two sections 19, 20 separated by a slot 18, as can be seen in FIG. 5. The needle assembly 2 is detachably mounted on the body 1 in that the columnar part 17 of the plug body 14 is inserted into the socket 9. The section 19 is resilient and is bent by a wall 21 of the socket 9 when it is inserted into the socket, in order to achieve a locking mechanism which is explained below. To ensure the engagement between these parts, namely the wall 21 of the socket 9 is provided with a small projection 22 which can engage in a recess 23 in the section 19 of the columnar part 17 and, when the columnar part 17 is inserted into the socket, in the recess 23 snaps into place. The bottom wall 15 of the plug-in body 14 is equipped with a raised part 24 which connects to the columnar part 17 and through which and through the columnar part 17 a bore 25 extends into which a needle Sub-group 28 used and held therein by a locking screw 27 which is screwed into a threaded bore 26 extending perpendicular to the axis of the bore 25. 6, there are four leaf-shaped electrical contact sockets 29 in the bottom wall 15 of the plug-in body 14, namely two each on the opposite sides of the columnar part 17. Only two contact sockets are visible in the drawing. These contact sockets are firmly inserted into bores 30 in the bottom wall 15, one end of which is located on the upper side of the bottom wall 15 and can therefore be plugged together with the end 11b of the associated contact pins 11 when the needle assembly 2 is on Body 1 is mounted. At the other end 29a, the metal sheet of each of the contact sockets 29 protrudes slightly into a cavity 31 which is formed on the opposite side of the bottom wall 15. This cavity 31 is sealed off by a base plate 32 which is connected to the plug body 14.
  • Fig. 5 zeigt als spezielle Einzelheit der Nadel-Baugruppe die Nadel-Untergruppe 28, die gemäß der Figur einen Nadelträgerarm 33 umfaßt, der an seinem freien Ende eine Nadelspitze 34 trägt. Am anderen Ende des Armes 33 befindet sich ein aus Kunstharz bestehender Anker 35. Zwei unabhängige Stangen 36 (Fig. 4) aus magnetischem Material sind mit ihrem einen Ende am Anker 35 gehaltert und stehen von diesem hornartig nach oben ab. Auf den Stangen 36 sitzt jeweils eine von zwei Spulen 37. Die Bestandteile 33 bis 37 bilden zusammen eine Vibratoreinheit, die beweglich von einer Tragkonstruktion einschließlich eines Dämpfers 38 aus elastischem Material und eines Montagegliedes 39 gehaltert werden. In nicht dargestellter Weise umfaßt der Halterungsmechanismus eine flexible Aufhängestange, deren eines Ende mit dem anderen Ende des Nadelträgerarmes 33 oder dem Anker 35 verbunden ist und die sich durch den an seinem anderen Ende mit dem Montageglied zu verbindenden Dämpfer 3ö erstreckt. Die Nadel-Untergruppe 2ö ist am Steckkörper 14 dadurch befestigt, daß das Montageglied 39 in die im Steckkörper 14 gebildete Bohrung 25 gesteckt und mit der Feststellschraube 27 festgeklemmt ist. In der Bodenwand 15 des Steckkörpers 14 und in der Bodenplatte 32 sind hierfür öffnungen 42 bzw. 43 (Fig. 2, 5). gebildet, durch die der Nadelträgerarm 33 hindurchtreten kann. Die Enden der beiden Spulen 37 sind mit den anderen Enden 29a der Blätter der Kontaktbuchsen 29, die im Steckkörper 14 sitzen, mit Hilfe von Leitungsdrähten 40 verbunden. Jeder Leitungsdraht 40 verläuft entlang der Unterfläche der Bodenwand 15 und ist in seinem Mittelteil an dieser Unterfläche mit Hilfe eines Klebebandes 41 befestigt (Fig. 2). Dies ist insofern nützlich, als dadurch ein Spannungsrauschen vermieden wird, das andernfalls durch Schwingungen der Leitungsdrähte erzeugt wird.5 shows, as a special detail of the needle assembly, the needle subassembly 28, which according to the figure comprises a needle carrier arm 33 which carries a needle tip 34 at its free end. At the other end of the arm 33 there is an armature 35 made of synthetic resin. Two independent rods 36 (FIG. 4) made of magnetic material are held at one end on the armature 35 and protrude from it like a horn. One of two coils 37 sits on the rods 36. The components 33 to 37 together form a vibrator unit which is movably supported by a support structure including a damper 38 made of elastic material and a mounting member 39. In a manner not shown, the support mechanism comprises a flexible suspension rod, one end of which is connected to the other end of the needle carrier arm 33 or the armature 35 and which connects to the mounting member at the other end thereof the damper 3ö extends. The needle sub-group 2ö is attached to the plug body 14 in that the mounting member 39 is inserted into the hole 25 formed in the plug body 14 and clamped with the locking screw 27. For this purpose, openings 42 and 43 are in the bottom wall 15 of the plug-in body 14 and in the bottom plate 32 (FIGS. 2, 5). formed, through which the needle carrier arm 33 can pass. The ends of the two coils 37 are connected to the other ends 29a of the leaves of the contact sockets 29, which are seated in the plug body 14, with the aid of lead wires 40. Each lead wire 40 runs along the lower surface of the bottom wall 15 and is fastened in its central part to this lower surface with the aid of an adhesive tape 41 (FIG. 2). This is useful in that it avoids voltage noise that would otherwise be generated by vibrations of the lead wires.
  • Wie Fig. 4 zeigt, liegen die beiden am Anker 35 montierten Stangen 36 auf den gegenüberliegenden Seiten einer gedachten Vertikalebene, die die Achse des Nadelträgerarmes 33 enthält, und nehmen je einen Neigungswinkel von 45° in bezug zu dieser Vertikalebene ein, so daß zwischen den Achsen der beiden Stangen ein Winkel von 90° gebildet ist und deren Lage den beiden modulierten Wänden einer Tonrille einer stereophonen'Schallplatte entspricht. Die Achsen der Stangen 36 liegen außerdem in einer gedachten Ebene, die im rechten Winkel zur Achse des Nadelträgerarmes 33 verläuft.As shown in Fig. 4, the two rods 36 mounted on the armature 35 lie on the opposite sides of an imaginary vertical plane, which contains the axis of the needle carrier arm 33, and each take an inclination angle of 45 ° with respect to this vertical plane, so that between the Axes of the two rods form an angle of 90 ° and their position corresponds to the two modulated walls of a clay groove of a stereophonic record. The axes of the rods 36 also lie in an imaginary plane which is at right angles to the axis of the needle carrier arm 33.
  • Eine der Eigenschaften des erfindungsgemäßen Tonabnehmerkopfes ist es, daß die beiden vom Anker 35 der Nadel-Baugruppe 2 getragenen Spulen 37 dann, wenn die Nadel-Baugruppe 2 am Körper montiert ist, richtig innerhalb der Magnetspalte 7 liegen, die zwischen den beiden zum Körper 1 gehörenden Polschuhen 6 liegen und von diesen begrenzt werden. Zur Erzielung dieses Ergebnisses sind die beiden Polschuhe 6 in einer Ebene angeordnet, die senkrecht zur Achse des Nadelträgerarmes 33 liegt. Damit die beiden Spulen 37 zuverlässig in die Magnetspalte 7 zwischen den Polstücken 6 eingesetzt und aus ihnen entfernt werden können, sind die Fassung 9 und die Enden 11a der am Körper 1 vorhandenen Kontaktstifte 11 sowie auch der säulenartige Teil 17 und die Kontaktbuchsen 29 an der Nadel-Baugruppe 2 jeweils in einer Ebene ausgerichtet, die senkrecht zur Achse des Nadelträgerarmes 33 liegt.One of the properties of the pickup head according to the invention is that when the needle assembly 2 is mounted on the body, the two coils 37 carried by the armature 35 of the needle assembly 2 lie correctly within the magnetic gaps 7 that lie between the two toward the body 1 belonging pole pieces 6 and are limited by these. To achieve this result, the two pole shoes 6 are arranged in a plane that is perpendicular to the axis of the needle carrier arm 33. So that the two Coils 37 reliably inserted into the magnetic gaps 7 between the pole pieces 6 and can be removed from them are the socket 9 and the ends 11a of the contact pins 11 present on the body 1, as well as the columnar part 17 and the contact sockets 29 on the needle assembly 2 each aligned in a plane that is perpendicular to the axis of the needle carrier arm 33.
  • Zum Betrieb wird.der Steckkörper 14 der Nadel-Baugruppe 2 manuell festgehalten und wird sein säulenartiger Teil 17 in die im Gehäuse 3 gebildete Fassung 9 eingesteckt, wodurch die Nadel-Baugruppe 2 fest am Körper 1 montiert wird. Zwischen der Fassung 9 und dem säulenartigen Teil 17 wird ein Reibungseingriff hergestellt, während der in der Wand der Fassung 9 gebildete Vorsprung 22 in die Ausnehmung 23 im säulenartigen Teil 17 einschnappt. Im Verlauf dieses Verriegelns greifen die elektrischen Kontaktstifte 11 des Körpers 1 in die entsprechenden elektrischen Kontaktbuchsen 29 der Nadel-Baugruppe 2 ein. Weiterhin wird ein Reibungseingriff zwischen den gegenüberliegenden Seitenwänden 16 des Steckkörpers 14 und den gegenüberliegenden Seitenwänden 10 des Gehäuses 3 hergestellt. Die Verbindung zwischen der Nadel-Baugruppe 2 und dem Körper 1, die zwischen dem säulenartigen Teil 17 und der Fassung 9 bewirkt wird, ferner zwischen den Stiftenden 11a und den Kontaktbuchsen 29 sowie zwischen den Seitenwänden 16 und 10 stellt einen festen Eingriff zwischen den Teilen sicher. Es ist jedoch darauf hinzuweisen, daß zur Ausführung der Erfindung der mehrfache Halt nicht erforderlich ist, sondern die Nadel-Baugruppe 2 mit dem Körper 1 auch nur durch den Eingriff zwischen den Kontaktstiften 11 und den Kontaktbuchsen 29 verbunden sein kann.For operation, the plug body 14 of the needle assembly 2 is manually held in place and its columnar part 17 is inserted into the socket 9 formed in the housing 3, as a result of which the needle assembly 2 is firmly mounted on the body 1. A frictional engagement is produced between the socket 9 and the columnar part 17, while the projection 22 formed in the wall of the socket 9 snaps into the recess 23 in the columnar part 17. In the course of this locking, the electrical contact pins 11 of the body 1 engage in the corresponding electrical contact sockets 29 of the needle assembly 2. Furthermore, a frictional engagement is produced between the opposite side walls 16 of the plug body 14 and the opposite side walls 10 of the housing 3. The connection between the needle assembly 2 and the body 1, which is effected between the columnar part 17 and the socket 9, further between the pin ends 11a and the contact sockets 29 and between the side walls 16 and 10 ensures a firm engagement between the parts . However, it should be noted that the multiple hold is not required to carry out the invention, but the needle assembly 2 can also be connected to the body 1 only by the engagement between the contact pins 11 and the contact sockets 29.
  • Nach erfolgter Montage sind die Spulen 37 des Nadel-Bauteiles 2 ordnungsgemäß in den durch die beiden Polschuhe 6 begrenzten Magnetspalten 7 angeordnet. Jede der Spulen 37 zeigt einen hohen Umsetzungs-Wirkungsgrad, da sie in einem Spalt von erhöhter Flußdichte angeordnet ist, die zwischen den dreieckigen Schenkeln 8 an den Enden der gegenüberliegend angeordneten Polschuhe 6 auftritt. Soweit die beiden Stangen am Anker mit einem Winkel von 450 gegen die Vertikale montiert sind, ergibt sich der Betrieb in der aus den US-PSen 3 720 769 und 4 075 418 bekannten Weise und wird deshalb nicht mehr im einzelnen beschrieben. Es sei jedoch darauf hingewiesen, daß der Betrieb dadurch charakterisiert ist, daß, wenn nur einer der Kanäle der Tonrille in der Schallplatte moduliert ist, eine der Stangen, die diesem Kanal entspricht, allein oszilliert, während die andere Stange nur um ihre eigene Achse rotiert. Sind jedoch beide Kanäle moduliert, so werden die beiden Stangen einer entsprechenden Oszillation unterworfen, die der Modulation des zugeordneten Kanals proportional ist. Hierbei oszilliert also jede der Stangen 36, und der axial durch die Stangen hindurchtretende Magnetfluß bewirkt, daß an der jeweils zugeordneten auf der Stange sitzenden Spule 37 eine Spannung induziert wird. Da die beiden Stangen 36 unabhängig voneinander sind, läuft der in einer der Stangen 36 auftretende Magnetfluß nicht auch über die andere Stange, wodurch verhindert wird, daß ein Nebensprechen oder Rauschen in der auf der anderen Stange angeordneten Spule erzeugt wird.After assembly, the coils 37 of the needle component 2 are properly arranged in the magnetic gaps 7 delimited by the two pole shoes 6. Each of the coils 37 shows a high conversion efficiency because they are in a gap of increased flux density is arranged, which occurs between the triangular legs 8 at the ends of the oppositely arranged pole shoes 6. As far as the two rods are mounted on the anchor at an angle of 45 0 to the vertical, the operation results in the from U.S. Patents 3,720,769 and 4,075,418 known manner and is therefore not described in more detail. It should be noted, however, that the operation is characterized in that, if only one of the channels of the groove in the record is modulated, one of the rods corresponding to that channel will oscillate on its own, while the other rod will only rotate about its own axis . However, if both channels are modulated, the two rods are subjected to a corresponding oscillation, which is proportional to the modulation of the assigned channel. Here, each of the rods 36 oscillates, and the magnetic flux passing axially through the rods causes a voltage to be induced on the respectively associated coil 37 seated on the rod. Since the two rods 36 are independent of one another, the magnetic flux occurring in one of the rods 36 does not also pass over the other rod, thereby preventing crosstalk or noise from being generated in the coil arranged on the other rod.
  • Die beschriebene Konstruktion läßt sich im Rahmen der Erfindung in verschiedener Weise unter Aufrechterhaltung der durch die Erfindung erzielten Effekte abwandeln. Beispielsweise können die beiden Spulen, anstatt auf zwei unabhängigen Stangen aus magnetischem Material zu sitzen, auch auf zwei Schenkeln angeordnet sein, die sich von einem ringförmigen Anker aus magnetischem Material wegerstrecken.The construction described can be modified in various ways within the scope of the invention while maintaining the effects achieved by the invention. For example, instead of sitting on two independent rods made of magnetic material, the two coils can also be arranged on two legs, which extend away from an annular armature made of magnetic material.

Claims (9)

1. Tonabnehmerkopf mit bewegter Spule für einen Plattenspieler, mit einem Tonabnehmerkörper und einer Nadel-Baugruppe, die lösbar an diesem Körper montiert ist, dadurch gekennzeichnet, daß der Körper (1) ein Gehäuse (3), einen im Gehäuse befestigten Permanentmagneten (5), zwei mit dem Permanentmagneten verbundene und im Gehäuse gehalterte Polschuhe (6), von denen ein Ende eines der Polschuhe zusammen mit dem anderen Ende-des anderen Polschuhs einen Magnetspalt (7) begrenzt, der gegen die Unterfläche des Gehäuses offen ist, und eine Mehrzahl von elektrischen Kontaktstiften (11), die mit dem Gehäuse verbunden sind und deren eines Ende (lla) nach außen durch eine Seite des Gehäuses und deren anderes Ende (llb) nach außen durch die Unterfläche des Gehäuses vorsteht, aufweist; daß die Nadel-Baugruppe (2) einen Steckkörper (14), eine Mehrzahl von elektrischen Verbinderteilen (29), die im Steckkörper zum lösbaren Angriff des anderen Endes (llb) der Kontaktstifte befestigt sind, eine Nadel-Untergruppe (28), die vom Steckkörper getragen wird und einen Nadelträgerarm (33) umfaßt, der an seinem einen Ende eine Nadelspitze trägt und von dessen anderem Ende ein Anker (35) getragen wird, der seinerseits zwei Spulen (37) trägt, und Einrichtungen (40) zum Verbinden des Endes der Spule mit den Verbinderteilen aufweist; und daß diese anderen Enden (llb) der Kontaktstifte und die Verbinderteile in einer Ebene ausgerichtet sind, die senkrecht auf der Achse des Nadelträgerarmes steht, und die Magnetspalte in einer auf der Achse des Nadelträgerarmes so senkrechtstehenden Ebene angeordnet sind, daß, wenn die Kontaktstifte mit den Verbindern zusammengesteckt sind, die Spulen in den Magnetspalten angeordnet sind.1. Pickup head with moving coil for a turntable, with a pickup body and a needle assembly which is detachably mounted on this body, characterized in that the body (1) is a housing (3), a permanent magnet (5) fastened in the housing. , two pole shoes (6) connected to the permanent magnet and held in the housing, of which one end of one of the pole shoes together with the other end of the other pole shoe defines a magnetic gap (7) which is open against the lower surface of the housing, and a plurality electrical contact pins (11) connected to the housing and having one end (lla) projecting outwardly through one side of the housing and the other end (llb) projecting outwardly through the lower surface of the housing; that the needle assembly (2) a plug body (14), a plurality of electrical connector parts (29) which are fixed in the plug body for releasably engaging the other end (llb) of the contact pins, a needle subassembly (28) by Plug body is carried and comprises a needle carrier arm (33) which carries at one end a needle tip and from the other end an armature (35) is carried, which in turn carries two coils (37), and means (40) for connecting the end the spool with the connector parts; and that these other ends (11b) of the contact pins and the connector parts are aligned in a plane which is perpendicular to the axis of the needle carrier arm, and the magnetic gaps in one on the Axis of the needle carrier arm are arranged in such a vertical plane that when the contact pins are plugged together with the connectors, the coils are arranged in the magnetic gaps.
2. Tonabnehmerkopf nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Anker (35) aus einem Kunstharz gepreßt ist und zwei unabhängige Stangen (36) aus magnetischem Material trägt;.deren jeweiliges eines Ende mit dem Anker verbunden ist, die sich vom Anker hornartig nach oben erstrecken und auf denen jeweils eine von zwei Spulen (37) angeordnet ist, und daß die Achsen der Spulen in einer zur Achse des Nadelträgerarmes (33) senkrechten Ebene liegen und einen Neigungswinkel von 45° in bezug zu einer gedachten Vertikalebene einnehmen, die die Achse des Nadelträgerarmes enthält, wodurch die Achsen der Stangen im rechten Winkel zueinander liegen.2. Pickup head according to claim 1, characterized in that the armature (35) is pressed from a synthetic resin and carries two independent rods (36) made of magnetic material; whose respective one end is connected to the armature, which is horn-like from the armature Extend above and on each of which one of two coils (37) is arranged, and that the axes of the coils lie in a plane perpendicular to the axis of the needle carrier arm (33) and an inclination angle of 45 ° with respect to an imaginary vertical plane, which the Axis of the needle carrier arm contains, whereby the axes of the rods are at right angles to each other.
3. Tonabnehmerkopf nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß das Gehäuse (3) des Tonabnehmerkörpers (1) eine Fassung (9) enthält, die in einer Richtung senkrecht zur Achse des Nadelträgerarmes (33) verläuft und sich nach unten öffnet, und daß der Steckkörper (14) der Nadel-Baugruppe (2) einen säulenartigen Teil (17) enthält, der in die Fassung einpaßbar ist, wobei aufgrund der beiderseitigen Anordnung bei in die Fassung eingestecktem säulenartigem Teil die Kontaktstifte (11) in die Verbinderteile (29) eingreifen und die Spulen (37) ordnungsgemäß in den Magnetspalten (7) angeordnet sind.3. Pickup head according to claim 1 or 2, characterized in that the housing (3) of the pickup body (1) contains a socket (9) which extends in a direction perpendicular to the axis of the needle carrier arm (33) and opens downwards, and that the plug-in body (14) of the needle assembly (2) contains a columnar part (17) which can be fitted into the socket, the contact pins (11) in the connector parts (29th) due to the arrangement on both sides when the columnar part is inserted into the socket ) engage and the coils (37) are properly arranged in the magnetic gaps (7).
4. Tonabnehmerkopf nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß die beiden Polschuhe (6) Platten umfassen, die in Anlage an entsprechenden Magnetpolen des Permanentmagneten (5) angeordnet sind und von denen jeweils das eine Ende mit zwei Schenkeln (8) gebildet ist, und daß der Magnetspalt (7) zwischen dem Schenkel der einen Platte und dem entsprechenden Schenkel der anderen Platte gebildet ist.4. Pickup head according to one of claims 1 to 3, characterized in that the two pole shoes (6) comprise plates which are arranged in contact with corresponding magnetic poles of the permanent magnet (5) and each of which has one end with two legs (8) is formed, and that the magnetic gap (7) between the leg of the one plate and the corresponding leg the other plate is formed.
5. Tonabnehmerkopf mit bewegter Spule für einen Plattenspieler, gekennzeichnet durch die folgenden Einzel-. teile:
ein Tonabnehmerkopfgehäuse (3) zur Montage an einem Tonarm;
eine getrennte und abnehmbare Nadel-Baugruppe (2) mit einem Körper (14);
einen im Tonabnehmerkopfgehäuse montierten Permanentmagneten (5);
zwei abwärts gerichtete Polschuhe (6), die vom Tonabnehmerkopfgehäuse zum Einsetzen in eine öffnung im Körper der Nadel-Baugruppe nach unten vorstehen; elektrische Verbindungseinrichtungen (11, 29) sowohl
am Tonabnehmerkopfgehäuse als auch an der Nadel-Baugruppe, die zur mechanischen Verriegelung im Sinne einer Verbesserung der Befestigung des Körpers am Tonabnehmerkopfgehäuse und zur Schaffung elektrischer Verbindungen zwischen diesen dienen;
einen vorstehenden Steckstift (17) und eine Fassung (9) einerseits am Tonabnehmerkopfgehäuse und andererseits am Körper der Nadel-Baugruppe zur Schaffung einer Positionierung und zur gegenseitigen Verriegelung des Körpers der Nadel-Baugruppe und des Tonabnehmerkopfgehäuses;
einen vom Körper der Nadel-Baugruppe nach unten und vorne abstehenden Nadelträgerarm (33);
eine Nadelspitze (34) am äußeren freien Ende des Nadelträgerarmes;
eine Ankereinrichtung (35) mit zwei Stangen (36) aus magnetischem Material, die vom Nadelträgerarm nach oben abstehen, deren Achsen in einer zur Achse des Nadelträgerarmes senkrechten Ebene liegen und die jeweils einen Winkel von 450 in bezug zu einer gedachten Vertikalebene durch die Achse des Nadelträgerarmes einnehmen;
eine Spule (37) auf jeder der Stangen;
die Spulen mit den elektrischen Verbindungseinrichtungen verbindende Zuleiteinrichtungen (40);
und eine vom Körper der Nadel-Baugruppe um die Stangen und die darauf befindlichen Spulen gebildete öffnung; wobei die nach unten vorstehenden abhängigen Polschuhe in diese öffnung im Körper der Nadel-Baugruppe und in dichte Nachbarschaft mit den Spulen und Stangen ragen.
5. Pickup head with moving coil for a turntable, characterized by the following single. parts:
a pickup head housing (3) for mounting on a tonearm;
a separate and removable needle assembly (2) having a body (14);
a permanent magnet (5) mounted in the cartridge head housing;
two downward facing pole pieces (6) projecting downward from the pickup head housing for insertion into an opening in the body of the needle assembly; electrical connection devices (11, 29) both
on the pickup head housing as well as on the needle assembly, which serve for mechanical locking in the sense of improving the fastening of the body to the pickup head housing and for creating electrical connections between them;
a protruding pin (17) and a socket (9) on the one hand on the pickup head housing and on the other hand on the body of the needle assembly for creating a positioning and for interlocking the body of the needle assembly and the pickup head housing;
a needle support arm (33) projecting down and forward from the body of the needle assembly;
a needle tip (34) at the outer free end of the needle carrier arm;
anchor means (35) with two rods (36) of magnetic material projecting from Nadelträgerarm upwards, whose axes lie in a plane perpendicular to the axis of the needle carrier arm plane and each having an angle of 45 0 with respect to an imaginary vertical plane through the axis take the needle carrier arm;
a spool (37) on each of the rods;
feed devices (40) connecting the coils to the electrical connection devices;
and an opening formed by the body of the needle assembly around the rods and the spools thereon; the downward depending pole pieces protrude into this opening in the body of the needle assembly and in close proximity to the coils and rods.
6. Tonabnehmerkopf nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß die elektrischen Verbindungseinrichtungen am Tonabnehmerkopfgehäuse (3) Stifte (11) umfassen, die abwärtsgerichtete vertikale Enden (11a) für die Verbindung mit den Verbindungseinrichtungen am Körper (14) der Nadel-Baugruppe (2) sowie sich nach hinten erstreckende Enden (llb), die sich in den Bereich hinter dem Körper (1) des Tonabnehmerkopfes zur Verbindung mit dem Tonarm erstrecken, aufweisen.6. Pickup head according to claim 5, characterized in that the electrical connection devices on the pickup head housing (3) comprise pins (11), the downward vertical ends (11a) for connection to the connection devices on the body (14) of the needle assembly (2) as well as rearwardly extending ends (11b) which extend into the area behind the body (1) of the pickup head for connection to the tonearm.
7. Tonabnehmerkopf nach Anspruch 5 oder 6, dadurch gekennzeichnet, daß die Polschuhe (6) zwei Platten umfassen, die an gegenüberliegenden Seiten des Permanentmagneten (5) angeordnet sind und jeweils V-förmige untere Enden (8) aufweisen, wobei die Scheitel der so geformten Enden aufeinander ausgerichtet und in einem Abstand voneinander angeordnet sind und im Zwischenraum (7) zwischen sich jeweils eine der Spulen (37) aufnehmen.7. Pickup head according to claim 5 or 6, characterized in that the pole shoes (6) comprise two plates which are arranged on opposite sides of the permanent magnet (5) and each have V-shaped lower ends (8), the apex of the so Shaped ends are aligned with one another and arranged at a distance from one another and each take up one of the coils (37) between them.
8. Abnehmbare Nadel-Baugruppe zur Befestigung am übrigen Teil eines Tonabnehmerkopfes für einen Plattenspieler, gekennzeichnet durch folgende Bauteile der Nadel-Baugruppe:
einen Körper (14) mit einer Bodenwand (15) und zwei Seitenwänden (16);
einen nach oben abstehenden Steckstift (17) am Körper, der von dessen Bodenwand nach oben und über die Seitenwände hinaus vorsteht, um in eine Ausnehmung (9) im anderen Teil (1) des Tonabnehmers einpaßbar zu sein;
einen vom Körper nach unten und vorne vorstehenden Nadelträgerarm (33);
eine am äußeren freien Ende des Nadelträgerarmes sitzende Nadelspitze (34);
eine Ankereinrichtung (35) mit zwei Stangen (36) aus magnetischem Material, die vom Nadelträgerarm nach oben abstehen, deren Achsen in einer zur Achse des Nadelträgerarmes senkrechten Ebene liegen und die jeweils einen Winkel von 450 in bezug zu einer gedachten Vertikalebene durch die Achse-des Nadelträgerarmes einnehmen;
eine Spule (37) auf jeder der Stangen;
einen durch die Seitenwände begrenzten, nach unten offenen Hohlraum im Körper zur Ermöglichung einer großen Nähe zwischen Polschuhen im anderen der Tonabnehmerkopfteile und den Spulen auf den Stangen;
elektrische Verbindungseinrichtungen (29), die auf jeder Seite des nach oben stehenden Steckstiftes zur Verbindung mit elektrischen Verbindungseinrichtungen am anderen der Tonabnehmerkopfteile angeordnet sind;
und elektrische Zuführungsleitungen (40), die zwischen den Spulen und den elektrischen Verbindungseinrichtungen, die auf jeder Seite des aufrechtstehenden Steckstiftes angeordnet sind, verlaufen.
8. Removable needle assembly for attachment to the rest of a pickup head for a turntable, characterized by the following components of the needle assembly:
a body (14) having a bottom wall (15) and two side walls (16);
an upwardly projecting pin (17) on the body which projects upwardly from the bottom wall thereof and beyond the side walls so as to fit into a recess (9) in the other part (1) of the pickup;
one protruding from the body down and forward Needle carrier arm (33);
a needle tip (34) seated at the outer free end of the needle carrier arm;
anchor means (35) with two rods (36) of magnetic material projecting from Nadelträgerarm upwards, whose axes lie in a plane perpendicular to the axis of the needle carrier arm plane and each having an angle of 45 0 with respect to an imaginary vertical plane through the axis - take the needle carrier arm;
a spool (37) on each of the rods;
a downwardly open cavity in the body bounded by the sidewalls to allow close proximity between pole pieces in the other of the pickup headers and the coils on the rods;
electrical connectors (29) located on either side of the upstanding pin for connection to electrical connectors on the other of the pickup headers;
and electrical feed lines (40) running between the coils and the electrical connectors located on each side of the upstanding pin.
9. Nadel-Baugruppe nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, daß der nach oben gerichtete Steckstift-(17) gespalten und ein Spaltteil (19) von ihm federnd ist und daß sich am federnden Teil ein am anderen Teil (1, 22) des Tonabnehmerkopfes angreifender Verriegelungsteil (23) befindet.9. needle assembly according to claim 8, characterized in that the upward pin (17) split and a split part (19) of it is resilient and that on the resilient part on the other part (1, 22) of the pickup head attacking locking part (23).
EP19790103819 1978-10-06 1979-10-05 Dynamic pick-up cartridge for a record player Ceased EP0009818A1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
JP53123396A JPS6111036B2 (en) 1978-10-06 1978-10-06
JP123396/78 1978-10-06

Publications (1)

Publication Number Publication Date
EP0009818A1 true EP0009818A1 (en) 1980-04-16

Family

ID=14859518

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP19790103819 Ceased EP0009818A1 (en) 1978-10-06 1979-10-05 Dynamic pick-up cartridge for a record player

Country Status (4)

Country Link
US (1) US4364120A (en)
EP (1) EP0009818A1 (en)
JP (1) JPS6111036B2 (en)
CA (1) CA1139234A (en)

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPS6221117Y2 (en) * 1981-10-23 1987-05-28
US4558443A (en) * 1982-09-23 1985-12-10 Tekudaiya Kabushiki Kaisha Moving coil type pickup cartridge

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3679843A (en) * 1970-12-23 1972-07-25 Micro Seiki Co Ltd Moving coil type phonograph pickup cartridge
US4075418A (en) * 1968-08-14 1978-02-21 Kabushiki Kaisha Audio-Technica Stereophonic pickup cartridge
JPS5377601A (en) * 1976-12-21 1978-07-10 Audio Technica Kk Transducer
DE2830801A1 (en) * 1977-07-13 1979-01-18 Victor Company Of Japan STEREO CARTRIDGES OF THE VOICE COIL TYPE

Family Cites Families (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2639156A (en) * 1949-10-29 1953-05-19 Gen Electric Double-twist phonograph stylus assembly
GB930366A (en) * 1958-11-10 1963-07-03 Bang & Olufsen Produktionssels Stereophonic pick-up having a single stylus
DK124049B (en) * 1969-03-25 1972-09-04 Fonofilm Ind As Magnetic pick-up.
DE2115122C3 (en) * 1971-03-29 1974-01-24 Dual Gebr. Steidinger, 7742 St. Georgen
DE2230203C2 (en) * 1972-06-21 1974-07-04 Electroacustic Gmbh, 2300 Kiel
JPS5210105A (en) * 1975-07-15 1977-01-26 Kenkichi Tsukamoto Moving coild cartidge
JPS5290903A (en) * 1976-01-24 1977-07-30 Susumu Shiyouji Pickup cartridge
US4205856A (en) * 1977-08-11 1980-06-03 Stax Industries Limited Pickup cartridge
JPS5448503A (en) * 1977-09-01 1979-04-17 Matsushita Electric Ind Co Ltd Moving coil type pickup cartridge

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4075418A (en) * 1968-08-14 1978-02-21 Kabushiki Kaisha Audio-Technica Stereophonic pickup cartridge
US3679843A (en) * 1970-12-23 1972-07-25 Micro Seiki Co Ltd Moving coil type phonograph pickup cartridge
JPS5377601A (en) * 1976-12-21 1978-07-10 Audio Technica Kk Transducer
DE2830801A1 (en) * 1977-07-13 1979-01-18 Victor Company Of Japan STEREO CARTRIDGES OF THE VOICE COIL TYPE

Also Published As

Publication number Publication date
JPS6111036B2 (en) 1986-04-01
CA1139234A (en) 1983-01-11
JPS5550800A (en) 1980-04-12
US4364120A (en) 1982-12-14
CA1139234A1 (en)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE60202820T2 (en) Connecting device of a resolver
DE69909311T2 (en) TWO-PIECE MICROELECTRONIC PLUG AND METHOD
EP0154930B1 (en) Electric motor, especially wiper motor for motor vehicles
DE102015116126A1 (en) Electrical connector and electrical connector device
DE69819055T2 (en) Lighting device for vehicle lights
DE602005005646T2 (en) Piezoelectric resonator and arrangement with the enclosed in a housing resonator
DE60025552T2 (en) Coaxial relay
DE60116674T2 (en) Optical scanning device and method of manufacture
DE3709903A1 (en) ELECTRIC CONNECTOR
DE112016001767T5 (en) Frameless audio signalers for mobile applications optionally support reel wire and connectors
EP0027496A1 (en) Hearing aid device with a conductor plate acting as a carrier for conducting strips, and electrical and mechanical component parts and stages
DE10210838A1 (en) relay device
DE3224064C2 (en)
EP0495778B1 (en) Filter plug connector
DE60118107T2 (en) Lens drive device for CD player and on printed circuit board coils for it
EP0085442A1 (en) Magnetic-tape cassette
DE19939020B4 (en) Electromagnetic contactor
EP0009818A1 (en) Dynamic pick-up cartridge for a record player
DE60026465T2 (en) A lens driving apparatus and method and apparatus for producing the same
EP0638967A2 (en) Press-fit right angle connector
EP0221436A1 (en) Magnetic-field sensor
DE4102596C2 (en) Magnetic head
DE102006029272B4 (en) Modular bobbin and inductive component with a modular bobbin and method for producing an inductive component
EP0127849B1 (en) Relay
DE112006000997T5 (en) control device

Legal Events

Date Code Title Description
PUAI Public reference made under article 153(3) epc to a published international application that has entered the european phase

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009012

AK Designated contracting states

Designated state(s): CH DE FR GB IT NL SE

17P Request for examination filed
STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: THE APPLICATION HAS BEEN REFUSED

18R Application refused

Effective date: 19830604

RIN1 Information on inventor provided before grant (corrected)

Inventor name: HONMA, KIMIYASU