DE8118059U1 - Storage box with joint for the flap or the lid of the storage box - Google Patents

Storage box with joint for the flap or the lid of the storage box

Info

Publication number
DE8118059U1
DE8118059U1 DE19818118059 DE8118059U DE8118059U1 DE 8118059 U1 DE8118059 U1 DE 8118059U1 DE 19818118059 DE19818118059 DE 19818118059 DE 8118059 U DE8118059 U DE 8118059U DE 8118059 U1 DE8118059 U1 DE 8118059U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
storage box
hinge pin
box according
leg
slot
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE19818118059
Other languages
German (de)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Atlanta Hoogezand BV
Original Assignee
Atlanta Hoogezand BV
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Atlanta Hoogezand BV filed Critical Atlanta Hoogezand BV
Publication of DE8118059U1 publication Critical patent/DE8118059U1/en
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B42BOOKBINDING; ALBUMS; FILES; SPECIAL PRINTED MATTER
    • B42FSHEETS TEMPORARILY ATTACHED TOGETHER; FILING APPLIANCES; FILE CARDS; INDEXING
    • B42F7/00Filing appliances without fastening means
    • B42F7/14Boxes

Landscapes

  • Packaging Of Annular Or Rod-Shaped Articles, Wearing Apparel, Cassettes, Or The Like (AREA)
  • Cartons (AREA)
  • Closures For Containers (AREA)
  • Clamps And Clips (AREA)

Description

Die Erfindung bezieht sich auf einen^Ab]egekasten mit/einem neuen ^/Gelenk für die Klappe oder den Deckel des AblegekastensyDas Gelenk gemäss der Erfindung ist besonders geeignet zur Befestigung der Klappe eines Archivkastens an diesem Kasten.The invention relates to a storage box with a new one ^ / Joint for the flap or lid of the filing box The joint according to the invention is particularly suitable for fastening the flap of an archive box to this box.

Ein solcher Archivkasten besteht aus einem Behälter, in dem sich eine ausziehbare Schublade befindet und wobei die offene Seite, über welche die Schublade hinein- und herausgeschoben werden kann, mit einer an dem oberen Rand scharnierbaren Klappe versehen ist. Das sich zwischen dem Behälter und der Klappe befindende Gelenk besteht gemäss der bekannten Technik aus einer Anzahl an dem Rand des Behälters mit Zwischenräumen angebrachten VorSprüngen, zwischen welche ähnliche VorSprünge der Klappe greifen können. Die Vorsprünge sind mit in Flucht liegenden Bohrungen versehen, in welche, wie bei einem normalen Türgelenk ein langer Gelenkstift gesteckt werden kann. Weil Archivkästen der beschriebenen Art meistens aus Kunststoff hergestellt sind, kommt es oft vor, dass der Rand des Behälters, an dem die Klappe angelenkt werden soll, in dem Augenblick, in dem der Gelenkstift angebracht wird, etwas verbogen ist, so dass die Bohrungen in den Vorsprüngen nicht mehr in Flucht liegen und der Gelenkstift schwer anzubringen ist.Such an archive box consists of a container in which a pull-out Drawer is located and the open side, over which the drawer can be pushed in and out, with one on the upper one Edge hinged flap is provided. The joint located between the container and the flap consists of a joint according to the known technology Number of protrusions made with gaps on the edge of the container, between which similar projections of the flap can grip. The protrusions are provided with aligned holes, into which a long hinge pin can be inserted, as with a normal door hinge. because Archive boxes of the type described are mostly made of plastic, it often happens that the edge of the container to which the flap is hinged is to be, at the moment in which the hinge pin is attached, is slightly bent, so that the holes in the projections no longer in And the pivot pin is difficult to attach.

Weiter ist der Gelenkstift selbst auch verhältnismässig lang und dünn, so dass auch dieser leicht verbogen werden kann. Ein vor dem Anbringen verbogener Gelenkstift lässt sich schwer anordnen, während ein Gelenkstift, der im Gebrauch verbogen worden ist, sich schwer entfernen lässt.Furthermore, the hinge pin itself is also relatively long and thin, see above that this can also be bent easily. A hinge pin that is bent before attachment is difficult to locate, while a hinge pin that has been bent in use, is difficult to remove.

Letzteres ist wichtig, weil besonders bei Archivkästen meistens die Farbe der Klappe die Art des Inhaltes des Kastens angibt. Solche Klappen sollen daher durch Klappen einer anderen Farbe ersetzt werden können. Auch in dem Fall, dass eine Klappe während der Benutzung beschädigt wird, ist es notwendig, dass die beschädigte Klappe ersetzt wird.The latter is important because, especially with archive boxes, it is mostly the color the flap indicates the type of contents of the box. It should therefore be possible to replace such flaps with flaps of a different color. Also in that In the event that a flap is damaged during use, it is necessary that the damaged flap be replaced.

Ein anderer Nachteil der bekannten Gelenke ist, dass der Gelenkstift nach einer Seite aus den Bohrungen gezogen werden muss, wozu neben dem Archivkasten ein grosser freier Raum notwendig ist. Dieser Raum ist meistens nicht vorhanden, weil Archivkästen dazu bestimmt sind, aufeinander und nebeneinander gesetzt zu werden, wobei die Kästen meistens mit ineinandergreifenden Teilen versehen sind. Zum Ersetzen einer Klappe eines einzigen Kastens,Another disadvantage of the known joints is that the joint pin has to be pulled out of the bores to one side, for which a large free space is necessary in addition to the archive box. This space is usually not available because archive boxes are intended to be placed on top of one another and next to one another, the boxes mostly being provided with interlocking parts. To replace a flap of a single box,

-5--5-

der zu einer Zusammensetzung einer Anzahl aneinander gekuppelter Kästen gehört, ist es dann notwendig, diese Zusammensetzung teilweise oder ganz zu demontieren.belonging to a set of a number of boxes coupled together, it is then necessary to partially or completely dismantle this composition.

Die geschilderten Nachteile gelten mehr oder weniger auch für solche Gelenkkonstruktionen bei andersartigen Ablegekasten, die auch aus anderen Material als Kunststoff hergestellt sein können.The disadvantages outlined also apply more or less to such joint constructions in the case of different types of storage boxes, which can also be made of other materials than plastic.

Die Erfindung bezweckt, die geschilderten Nachteile zu beseitigen.The invention aims to eliminate the disadvantages outlined.

Dazu wird gemäss der Erfindung bei einem Ablegekasten ein Gelenk für eine Klappe oder einen Deckel dieses Ablegekastens gekennzeichnet durch einen ersten Teil, der einen Schlitz umfaßt; einen τ zeiten als Befestigungsorgan dienenden Teil, der aus einem Gelenkstift besteht, sowie einem im wesentlichen quer zu dem Gelenkstift und fest mit diesem verbundenen Organ, das klemmend in den Schlitz passt, und einen dritten Teil, der den Gelenkstift drehbar auf-For this purpose, according to the invention, a joint is used in a filing box for a flap or a lid of this filing box, characterized by a first part which comprises a slot; a τ times serving as a fastening element, which consists of a hinge pin and a substantially transverse to the hinge pin and firmly connected to this organ, which fits into the slot in a clamping manner, and a third part, which rotatably opens the hinge pin.

nehmpn kanncan take

Die Erfindung wird im Nachstehenden unter Hinweis auf die beigefügteThe invention is described below with reference to the attached

Zeichnung einiger Ausführungsbeispiele näher beschrieben. Es zeigen:Drawing of some embodiments described in more detail. Show it:

Fig. 1 einen Archivkasten, bei dem das Gelenk gemäss der Erfindung angewendet wird;1 shows an archive box in which the joint according to the invention is used will;

Fig. 2 eine Unteransicht einer Ausführungsform eines Gelenks gemäss der Erfindung mit auseinander genommenen Teilen;2 shows a view from below of an embodiment of a joint according to the invention with parts taken apart;

Fig. 3 eine Einzelheit der Fig. 2 im Schnitt längs der Linie III-III in Fig. 2;3 shows a detail of FIG. 2 in section along the line III-III in Fig. 2;

Fig. 4 eine Abwandlung eines Teiles der Fig. 2; und Fig. 5 eine andere Abwandlung.FIG. 4 shows a modification of part of FIG. 2; and FIG. 5 shows another modification.

Der in Fig. 1 gezeigte Archivkasten besteht aus einem Behälter 1, dessen Vorderseite offen ist und mit einer Abschlussklappe 2 versehen ist, die inThe archive box shown in Fig. 1 consists of a container 1, the Front is open and is provided with a closure flap 2, which is shown in

teilweise offener Stellung wiedergegeben ist und an dem Oberrand 3 gelenkig mit dem entsprechenden Rand des Kastens oder Behälters verbunden ist.partially open position is shown and articulated on the upper edge 3 is connected to the corresponding edge of the box or container.

In dem Kasten oder Behälter befindet sich eine mit Seitenwänden (nicht wiedergegeben) oder mit einem Aufreihstiftensytem (nicht wiedergegeben) versehene ausziehbare Schublade 4 zum Ablegen von Schriftstücken.Inside the box or container there is one with side walls (not shown) or a pull-out drawer 4 provided with a line-up pin system (not shown) for storing documents.

Der Kasten ist an den hochstehenden Seitenwänden mit Mitteln 5, 6 zum Aneinanderkuppeln einer Anzahl solcher Kästen versehen, während in der oberen und unteren Fläche Profilierungen vorgesehen sind, die in die Profilierungen auf der unteren bzw. oberen Fläche ähnlicher Kästen passen, um eine gute und stabile Stapelbarkeit zu erhalten.The box is on the upstanding side walls with means 5, 6 for coupling together a number of such boxes are provided, while profilings are provided in the upper and lower surface, which in the profilings fit on the lower or upper surface of similar boxes to ensure good and stable stackability.

Fig. 2 zeigt eine Ausführungsform eines Gelenks gemäss der Erfindung, das statt des Gelenkes nach Fig. 1 angewendet werden kann. Das wiedergegebene Gelenk besteht aus drei Teilen. Der erste Teil, der in Fig. 2 in der Mitte wiedergegeben ist, dient als Verbindungsorgan zwischen den anderen zwei Teilen, die an der Klappe bzw. dem Kasten befestigt sind, und die damit vorzugsweise ein Ganzes bilden, was zumal bei Anwendung von Kunststoff relativ einfach verwirklicht werden kann. Die Weise, wie das Verbindungsorgan mit den anderen Teilen gekuppelt werden kann, ist mit den Pfeilen 9 und 10 angegeben.Fig. 2 shows an embodiment of a joint according to the invention, the can be used instead of the joint according to FIG. The joint shown consists of three parts. The first part, the one in Fig. 2 in the middle is shown, serves as a connecting member between the other two parts, which are attached to the flap or the box, and thus preferably Form a whole, which can be achieved relatively easily, especially when using plastic. The way the connecting organ with can be coupled to the other parts is indicated by arrows 9 and 10.

Das Verbindungsorgan H ist vorzugsweise aus Metalldraht gebogen, aber auch anderes Material und auch eine andere Herstellungsweise ist denkbar. Das Verbindungsorgan 11 besteht aus einem Gelenkstift 12, der an einem Ende in einen rechtwinklig zu dem Gelenkteil verlaufenden Schenkel 13 übergeht, der in Abstand von dem Gelenkstift in Richtung des Gelenkstiftes zurückgebogen ist. Der zurückgebogene Schenkel 14 verläuft etwas schräg in bezug auf den Schenkel 13 und bildet zusammen mit diesem eine Art Nase, die in den an dem Kasten befestigten Teil 20, der mit einem Echlitz 21 versehen ist, geschoben werden kann. Dabei wird der Schenkel 14 einigermassen nach dem Schenkel 13 gebogen, so dass die Nase klemmend in dem Schlitz angeordnet werden kann. Obwohl die in dieser Weise erhaltene loslösliche Klemmbefestigung für bestimmte Anwendungen ausreicht, ist es in anderen Fällen gewünscht, die Nase zu arretieren. In der in Fig. 2 gezeigten Ausfünhrungsform ist dazu in dem zurückgebogenen Schenkel 14 des Verbindungsorgan in AbstandThe connecting member H is preferably bent from metal wire, but also other material and also another manufacturing method is conceivable. The connecting member 11 consists of a hinge pin 12, which at one end in a leg 13 extending at right angles to the hinge part passes over and is bent back at a distance from the hinge pin in the direction of the hinge pin is. The bent-back leg 14 extends slightly obliquely with respect to the leg 13 and together with this forms a kind of nose that is in the part 20 attached to the box, which is provided with an echo slot 21, can be pushed. In this case, the leg 14 is bent somewhat towards the leg 13, so that the nose is arranged in a clamping manner in the slot can be. Although the detachable clamp attachment obtained in this way is sufficient for certain applications, in other cases it is desirable to lock the nose. In the embodiment shown in Fig. 2 is in the bent back leg 14 of the connecting member at a distance

von dem Ende der Nase eine Schulter 15 in Richtung des Schenkels 13 angebracht. Diese Schulter kann den Hinterrand 22 des Teiles 20 hintergreifen. Die Schulter ist in montiertem Zustand des Verbindungsorgan einigermassen schräg in bezug auf den Hinterrand 22 angebracht, d.h. dass die Schulter nicht rechtwinklig zu der Seitenwand des Schlitzes 21 verlauft, so dass das Befestigungsorgan 11 durch Ausüben einer gewissen Kraft in einer dem Pfeil 9 entgegengesetzten Richtung ohne Beschädigung aus dem Schütz gezogen werden kann, wobei der zurückgebogene Schenkel 14 einigermassen in Richtung des Schenkels 13 federt.from the end of the nose a shoulder 15 is attached in the direction of the leg 13. This shoulder can engage behind the rear edge 22 of the part 20. the Shoulder is somewhat inclined in the assembled state of the connecting element with respect to the rear edge 22, i.e. that the shoulder is not perpendicular to the side wall of the slot 21 so that the Fastening member 11 can be pulled out of the contactor without damage by exerting a certain force in a direction opposite to the arrow 9 can, wherein the bent-back leg 14 springs somewhat in the direction of the leg 13.

Weil die Schulter 15 nur in einer einzigen Richtung die Stelle der Nase in dem Schlitz bestimmt, ist an dem Ende des Schenkels 14 noch ein von dem Schenkel 13 abgewandter Anschlag 16 gebildet, der in montiertem Zustand des Befestigungsorgans an dem Vorderrand 23 des Teiles 20 anliegt.Because the shoulder 15 only touches the point of the nose in one direction the slot determined, a stop 16 facing away from the leg 13 is also formed at the end of the leg 14, which in the assembled state of the Fastening member on the front edge 23 of the part 20 rests.

Das Anschlag 16 wird vorzugsweise auch bei Ausführungsformen ohne Schulter angewendet.The stop 16 is preferably also in embodiments without a shoulder applied.

Fig. 2 zeigt weiter einen Teil der Klappe 2, die mit Mittel zum Aufnehmen des Gelenkstiftes 12 versehen ist. Diese Mittel bestehen in der wiedergegebenen Ausführungsform aus an der Innenseite der Klappe, in der Nähe des Randes, an dem die Klappe Scharnieren muss, angeordneten Vorsprüngen. Diese Vorsprünge sind in zwei parallelen Reihen mit einem solchen Zwischenabstand geordnet, dass der Gelenkstift klemmend, aber loslöslich zwischen den Vorsprüngen befestigt werden kann. Diese Reihen sind in Fig. 2 mit 25 und 26 angegeben. Wenn die Klappe, wie das bei der in Fig. 2 .abgebildeten Klappe der Fall ist, mit einem verdickten Rand 27 versehen ist, können die längs dieses Randes angeordneten Vorsprünge ganz oder teilweise mit dem verdickten Rand zusammenfallen.Fig. 2 further shows a part of the flap 2 with means for receiving of the hinge pin 12 is provided. In the embodiment shown, these means consist of on the inside of the flap, near the Edge on which the flap must hinge, arranged projections. These protrusions are in two parallel rows with such a spacing arranged so that the hinge pin is clamped but detachable between the projections can be attached. These rows are indicated by 25 and 26 in FIG. If the flap, as in the flap shown in Fig. 2 is the case, is provided with a thickened edge 27, the arranged along this edge projections can wholly or partially with the thickened Collapse edge.

Weiter ist eine Aussparung 30 in dem verdickten Rand vorgesehen, um den Schenkel 13 des Befestigungsorgans aufnehmen zu können, wenn die Klappe in Öffnungsstellung gebracht wird.Furthermore, a recess 30 is provided in the thickened edge to the To be able to receive legs 13 of the fastening member when the flap is brought into the open position.

Zur Verdeutlichung der Form der Vorsprünge zeigt Fig. 3 in grösserem Massstab einen Schnitt gemäss der Linie III-III in Fig. 2. Fig. 3 zeigt einen To illustrate the shape of the projections, FIG. 3 shows, on a larger scale, a section along the line III-III in FIG. 2. FIG. 3 shows one

Teil der Klappe 2 mit einem verdickten Rand 27. Der Rand 27 ist an der Innenseite mit einem Vorsprung 28 versehen, der in der Nähe der Fläche der Klappe 2 unterschnitten ist, um einen Aufnahmeraum für den Gelenkstift 12 zu bilden. Der Gelenkstift wird weiter noch durch einen fingerförmigen Vorsprung 29 eingeschlossen, der gegenüber dem Vorsprung 28 liegt und der gleichfalls in der Nähe der Fläche der Klappe 2 unterschnitten sein kann.Part of the flap 2 with a thickened edge 27. The edge 27 is on the Inside provided with a projection 28, which is in the vicinity of the surface of the Flap 2 is undercut to provide a space for the hinge pin 12 to build. The hinge pin is further enclosed by a finger-shaped projection 29 which lies opposite the projection 28 and which can also be undercut in the vicinity of the surface of the flap 2.

Der Vorsprung 28 ist ein Teil der Reihe 26 und der Vorsprung 29 gehört zu der Reihe 25. Beim Anordnen des Gelenkstiftes zwischen den Reihen der Vorsprünge federn die Vorsprünge der Reihe 25 etwas auswärts und sodann wieder zurück wenn der Stift in die Unterschneidungen gefallen ist, so dass der Gelenkstift gut festgehalten wird, aber wohl loslöslich ist.The projection 28 is part of the row 26 and the projection 29 belongs to of row 25. When placing the hinge pin between the rows of protrusions the projections of the row 25 spring a little outwards and then back again when the pin has fallen into the undercuts, so that the Hinge pin is held firmly in place, but is easily detachable.

Es wird bemerkt, dass verschiedene Abwandlungen der Form des Vorsprungen und dessen Anordnung möglich sind. So können z.B. nur die Vorsprünge einer Reihe Unterschneidungen aufweisen und können die Vorsprünge der zwei Reihen versetzt in bezug aufeinander angeordnet sein.It is noted that various modifications of the shape of the protrusion and its arrangement are possible. For example, only the protrusions of one row can have undercuts and the protrusions of the two rows be offset with respect to each other.

Die Vorsprünge bilden vorzugsweise mit der Klappe ein Ganzes, was bei der Anwendung von Kunststoff einfach verwirklicht werden kann.The projections preferably form a whole with the flap, which in the Application of plastic can be easily realized.

Vorzugsweise sind die Vorsprünge einer der Reihen, in Fig. 3 der Vorsprung 28 der Reihe 26, an den von der Klappe abgewandten Enden abgeschrägt, wie bei 33 angegeben worden ist, damit der Gelenkstift leicht angebracht werden kann. Weiter wird zu demselben Zweck und um die Stelle des Gelenkstiftes in der Schliesselstellung zu fixieren, vorzugsweise der zwischen die Reihen der Vorsprünge gebildete Schlitz an den Enden abgeschlossen durch einerseits einen verdickten Rand 31 der Klappe 2 und andererseits eine Querwand 32.The projections are preferably one of the rows, in FIG. 3 the projection 28 of row 26, beveled at the ends remote from the flap, as indicated at 33, so that the hinge pin can be easily attached can. Next is done for the same purpose and to replace the location of the pivot pin in to fix the closed position, preferably the slot formed between the rows of projections closed at the ends by one side a thickened edge 31 of the flap 2 and, on the other hand, a transverse wall 32.

Der Gelenkstift kann auch in anderer Weise an der Klappe befestigt werden, indem statt der Reihen der Vorsprünge eine Anzahl in Flucht durchbohrter Trennwände benutzt wird, oder ein rohrförmiges Organ, das an dem oberen Rand der Klappe angeordnet ist, wobei der Stift 12 in die Bohrung geschoben wird. Zwar wird dann der Gelenkstift nicht in Längsrichtung fixiert, aber das braucht nicht von Nachteil zu sein, wenn mindestens zwei Gelenke angewendet werden, deren Gelenkstifte einander zugewandt sind.The hinge pin can also be attached to the flap in another way, by using, instead of the rows of projections, a number of partitions drilled in alignment, or a tubular member attached to the upper Edge of the flap is arranged, wherein the pin 12 is pushed into the bore. The hinge pin is then not fixed in the longitudinal direction, but that need not be a disadvantage if at least two joints are used with their hinge pins facing each other.

Die Figuren 4 und 5 zeigen Abwandlungen des in Fig. 2 wiedergegebenen Befestigungsorgans · In beiden Fällen ist das Befestigungsorgan vorzugsweise aus Metalldraht hergestellt.FIGS. 4 and 5 show modifications of the fastening element shown in FIG · In both cases the fastening element is preferably made of metal wire.

In der Ausführungsform nach Fig. 4 ist der Schenkel 14' nahezu parallel zu dem Schenkel 13, jedoch vorzugsweise ein wenig divergierend zurückgebogen. Der Schenkel 14' ist in Abstand von der Biegungsstelle mit einer kleinen Ausnehmung 40 versehen, die mit einem entsprechenden Vorsprung 41 auf der Wand des Schlitzes 21 zusammenarbeiten kann. Dieser Vorsprung ist vorzugsweise ein ortsfester Vorsprung, der mit dem Teil 20 ein Ganzes bildet, aber kann auch aus einem in der Wand des Teiles 20 angebrachten/ unter Federdruck stehenden Arretierungskügelchen bestehen.In the embodiment according to FIG. 4, the leg 14 'is almost parallel to the leg 13, but preferably bent back a little diverging. The leg 14 'is spaced from the bend with a small one Recess 40 is provided which can cooperate with a corresponding projection 41 on the wall of the slot 21. This projection is preferable a stationary projection which forms a whole with the part 20, but can also be made of a protrusion which is attached in the wall of the part 20 / under spring pressure standing arresting balls exist.

Die Ausnehmung 40 kann auch in dem Schenkel 13 angebracht sein. Dasselbe gilt für die Schulter 15 nach Fig. 2. Ferner können auch beide Schenkel mit einer Schulter 15 oder einer Ausnehmung versehen sein, die dann Randern oder Vorsprüngen des Teiles 20 entsprechen.The recess 40 can also be made in the leg 13. The same thing applies to the shoulder 15 according to FIG. 2. Furthermore, both legs can also be provided with a shoulder 15 or a recess, which then edges or projections of the part 20 correspond.

Fig. 5 zeigt ein Befestigungsorgan gemäss der Erfindung, wobei der Gelenkstift 12 sich bis an dem Schenkel 13 vorbei erstreckt, wie mit 12' angegeben wird. Ein solches Befestigungsorgan ist zur Anordnung in Abstand von dem Seitenrand der Klappe, z.B. in der Mitte der Klappe, geeignet.Fig. 5 shows a fastening member according to the invention, wherein the hinge pin 12 extends past the leg 13, as indicated by 12 ' will. Such a fastening member is suitable for spacing from the side edge of the flap, for example in the middle of the flap.

Es wird bemerkt, dass verschiedene Kombinationen der beschriebenen Abwandlung möglich und für einen Fachmann naheliegend sind, ohne dass man den Rahmen ' der Erfindung übersteigt. So kann der Gelenkstift z. B aus zwei Teilen bestehen, wobei der eine Teil mit dem einen Schenkel 13 verbunden ist und der andere Teil mit dem dazu etwas verlängerten zurückgebogenen Schenkel 14 des Befestigungsorgans, wobei die Arretierung beispielsweise durch eine oder mehrere Ausnehmungen der in Fig. 4 durch 40 angegebenen Art bewirkt werden kann. ' ;It is noted that various combinations of the described modification are possible and obvious to a specialist without going beyond the scope of ' of the invention. So the hinge pin z. B consist of two parts, one part being connected to the one leg 13 and the other part being connected to the bent leg 14 of the slightly elongated for this purpose Fastening member, the locking for example by one or several recesses of the type indicated by 40 in FIG. 4 can be effected. ';

Weiter kann der Teil des Gelenks, der in der beschriebenen Ausführungsfcna an dem Ablegekasten befestigt ist oder ein Teil davon ist, auch an der Klappe angebracht sein oder einen Teil davon bilden, während der Gelenkstift dann in der beschriebenen Weise an dem Ablegekasten statt an der Klappe befestigt sein kann.Furthermore, the part of the joint which is shown in the embodiment described is attached to the filing box or a part thereof, may also be attached to the flap or form part of it, while the hinge pin can then be attached to the filing box instead of the flap in the manner described.

KURZE ZUSAMMENFASSUNGSHORT SUMMARY

Gelenk für die Klappe oder den Deckel eines Ablegekastens, mit einem ersten Teil, der einen Schlitz umfasst, einem zweiten als Befestigungsorgan dienenden Teil, der aus einem Gelenkstift besteht, sowie einem im wesentlichen quer zu dem Gelenkstift und fest mit diesem verbundenen Organ, das klemmend in den Schlitz passt, und einem dritten Teil, der den Gelenkstift drehbar aufnehmen kann.Joint for the flap or lid of a filing box, with a first part, which comprises a slot, a second part serving as a fastening element, which consists of a hinge pin, and a substantially transverse to the hinge pin and firmly connected to it, which fits into the slot and a third part, which the Can accommodate pivot pin rotatably.

Claims (14)

Atlanta Hoogezand B.V. Kerlcstraat 54,96o2 AL Hoogezand, die Niederlande. Ablagekasten mit Gelenk SchutzansprücheAtlanta Hoogezand B.V. Kerlcstraat 54,96o2 AL Hoogezand, the Netherlands. Storage box with articulated protection claims 1. Ablagekasten mit einer Klappe oder einem Deckel, die mittels eines Gelenks miteinander verbunden sind, dadurch gekennzeichnet, daß das Gelenk aus folgenden Teilen besteht: einem ersten Teil, der einen Schlitz umfaßt; einem zweiten als Befestigungsorgan (11) dienenden Teil, der aus einem Gelenkstift (12) besteht, sowie einem im wesentlichen quer zur dem Gelenkstift und fest mit diesem verbundenen Organ, das klemmend in den Schlitz passt, und einem dritten Teil, der den Gelenkstift drehbar aufnehmen kann.1. Storage box with a flap or a lid, which are connected to one another by means of a hinge, thereby characterized in that the hinge consists of the following parts: a first part including a slot; a second as a fastening member (11) serving part, which consists of a hinge pin (12), and a substantially transverse to the hinge pin and organ firmly connected to it, which fits into the slot in a clamping manner, and a third part, which can rotatably accommodate the hinge pin. 2. Ablagekasten nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das fest mit dem Gelenkstift (12) verbundene Organ ein im wesentlichen quer in Bezug auf den Gelenkstift verlaufender erster Schenkel (13) aus demselben Material ist, der einen in Abstand von dem Gelenkstift (12) in Richtung des Gelenkstiftes (12) aber etwas konvergierend in Bezug auf den ersten Schenkel (13) zurückgebogenen zweiten Schenkel (1A-) aufweist, wobei die zwei Schenkel (13,14·) klemmend in den Schlitz geschoben werden können.2. Storage box according to claim 1, characterized in that the organ fixedly connected to the hinge pin (12) is an im the first leg (13) extending substantially transversely with respect to the hinge pin is made of the same material as the one at a distance from the hinge pin (12) in the direction of the hinge pin (12) but somewhat converging with respect to the first Leg (13) has bent back second leg (1A-), the two legs (13, 14 ·) clamping into the Slit can be pushed. 3. Ablagekasten nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet,3. Storage box according to claim 2, characterized in that daß wenigstens einer der Schenkel (13,14) mit einer in Richtung des anderen Schenkels zurückspringenden Schulter (15) versehen ist, die hinter den, in Einschubrichtung betrachtet, hinteren Rand des Schlitzes (21)greifen kann.that at least one of the legs (13,14) with an in Direction of the other leg recessed shoulder (15) is provided behind the, in the direction of insertion viewed, rear edge of the slot (21) can grip. 4. Ablagekasten nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß der zurückgebogene Schenkel (14·) an dem dem Gelenkstift (12) zugewandten Ende mit einem in wesentlichen quer zu diesem Schenkel (14) verlaufenden Anschlag (16) versehen ist, der in montiertem Zustand an dem vorderen Rand(23) des Schlitzes (21) anliegt.4. Storage box according to claim 3, characterized in that the bent-back leg (14 ·) on which the hinge pin (12) facing the end with a stop (16) extending essentially transversely to this leg (14) which, in the assembled state, rests against the front edge (23) of the slot (21). 5. Ablagekasten nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß mindestens einer der Schenkel (14) mit einer Ausnehmung (4o) versehen ist, die mit einem in den Schlitz (21) ragenden Vorsprung (41) zum Arretieren des Befestigungsorgans zusammenarbeiten kann.5. Storage box according to claim 2, characterized in that at least one of the legs (14) with a recess (4o) which cooperate with a projection (41) protruding into the slot (21) for locking the fastening element can. 6. Ablagekasten nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Gelenkstift (12) aus zwei in Flucht liegenden Teilen (12,12') besteht, und daß das mit dem Gelenkstift (12) fest verbundene Organ im wesentlichen U-förmig ist, wobei die Enden der Schenkel der U- Form mit den betreffenden Teilen des Gelenkstiftes (12) verbunden sind.6. Storage box according to claim 1, characterized in that the hinge pin (12) consists of two parts lying in alignment (12,12 '), and that the organ firmly connected to the hinge pin (12) is essentially U-shaped, with the ends the legs of the U-shape are connected to the relevant parts of the hinge pin (12). 7· Ablagekasten nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß mindestens einer der Schenkel (13,14) der U- Form mit einer Ausnehmung versehen ist, die mit einem in den Schlitz ragenden Vorsprung zum Arretieren des Befestigungsorgans zusammenarbeiten kann.7. Filing box according to claim 6, characterized in that that at least one of the legs (13, 14) of the U-shape is provided with a recess which is inserted into the slot can cooperate protruding projection for locking the fastening member. 8. Ablagekasten nach Anspruch 6 oder 7» dadurch gekennzeichnet, daß mindestens einer der Schenkel der U- Form eine Schulter aufweist, die den hinteren Rand des Schlitzes hintergreifen kann.8. Storage box according to claim 6 or 7 »characterized in that that at least one of the legs of the U-shape has a shoulder which engages behind the rear edge of the slot can. _ 3 —_ 3 - 9· Ablagekasten nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der dritte Teil aus zwei parallelen Reihen sich von einer Basis erstreckenden Pinger (25»26) besteht, wobei die Reihen der Finger einen zwischenliegenden Raum freilassen, in dem der Gelenkstift(12) klemmend jedoch drehbar angeordnet werden kann.9 storage box according to one of the preceding claims, characterized in that the third part comprises two parallel rows of pingers extending from a base (25 »26), with the rows of fingers an intermediate Leave space in which the hinge pin (12) but can be clamped rotatably arranged. 10. Ablagekasten nach Anspruch 9» dadurch gekennzeichnet, daß mindestens die Finger einer der Reihen in der Nähe der Basis unterschnitten sind zum Bilden eines Raumes, in den der Gelenkstift frei drehbar aufgenommen werden kann.10. Storage box according to claim 9 »characterized in that that at least the fingers of one of the rows near the base are undercut to form a space in which the hinge pin can be freely rotated. 11. Ablagekasten nach einem der Ansprüche 9 oder 10, dadurch gekennzeichnet, daß der Raum zwischen den Reihen von Fingern an mindestens einem Ende durch eine Querwand (32)begrenzt is111. Storage box according to one of claims 9 or 10, characterized in that the space between the rows of fingers delimited at at least one end by a transverse wall (32) is1 12. Ablagekasten nach einem der Ansprüche 1 bis 9* dadurch gekennzeichnet, daß der dritte Teil mit einem Körper versehen ist, in dem eine Bohrung (3o) vorgesehen ist, in welche der Gelenkstift (12) geschoben werden kann.12. Storage box according to one of claims 1 to 9 * characterized in that the third part is provided with a body in which a bore (3o) is provided into which the pivot pin (12) can be pushed. 13· Ablagekasten nach einem der Ansprüche 9 bis 11, dadurch gekennzeichnet, daß eine der Reihen von Fingern (25,26) ganz oder teilweise in einem verdickten Rand (27) des dritten Teiles versenkt ist.13 · Storage box according to one of claims 9 to 11, characterized characterized in that one of the rows of fingers (25,26) wholly or partially in a thickened edge (27) of the third Part is sunk. 14. Ablagekasten nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der dritte Teil einen verdickten Rand (27) hat, dadurch gekennzeichnet, daß der verdickte Rand (27) mit mindestens einer Aussparung (33) zum Aufnehmen des quer zu dem Gelenkstift (12) verlaufenden und mit diesem verbundenen Organs versehen ist.14. Storage box according to one of the preceding claims, wherein the third part has a thickened edge (27), thereby characterized in that the thickened edge (27) with at least one recess (33) for receiving the transverse to the hinge pin (12) extending and is provided with this connected organ.
DE19818118059 1980-06-25 1981-06-20 Storage box with joint for the flap or the lid of the storage box Expired DE8118059U1 (en)

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
NL8003678A NL8003678A (en) 1980-06-25 1980-06-25 HINGE.

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE8118059U1 true DE8118059U1 (en) 1982-01-07

Family

ID=19835510

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19818118059 Expired DE8118059U1 (en) 1980-06-25 1981-06-20 Storage box with joint for the flap or the lid of the storage box

Country Status (4)

Country Link
DE (1) DE8118059U1 (en)
FR (1) FR2485443A3 (en)
GB (1) GB2078851A (en)
NL (1) NL8003678A (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4139182A1 (en) * 1991-11-28 1993-06-09 Bito-Lagertechnik Bittmann Gmbh, 6554 Meisenheim, De Hinged lid for throw-away container - is designed to remain attached to container after being opened

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1507981A1 (en) 2002-05-28 2005-02-23 Newfrey LLC Resilient clip fastener and method of manufacturing the same

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4139182A1 (en) * 1991-11-28 1993-06-09 Bito-Lagertechnik Bittmann Gmbh, 6554 Meisenheim, De Hinged lid for throw-away container - is designed to remain attached to container after being opened

Also Published As

Publication number Publication date
GB2078851A (en) 1982-01-13
FR2485443B3 (en) 1982-06-25
NL8003678A (en) 1982-01-18
FR2485443A3 (en) 1981-12-31

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2633972C3 (en) Arrangement for connecting two components
DE4234962C2 (en) Closure device for a housing
DE2820936C2 (en) Decorative pendant for the handle of a zipper slider
DE202005007586U1 (en) Container with locking connection for receiving heavy objects has locking connection between upper and lower parts consisting of locking tongues and slots
AT389804B (en) KEY HOLDER
DE2306969B2 (en) CLAMPING DEVICE FOR FASTENING LONG STRETCHED BODIES
DE3007690A1 (en) ADJUSTABLE BRACKET, IN PARTICULAR DOOR HANDLE ARRANGEMENT FOR MOTOR VEHICLES
DE2609789A1 (en) CLIP
DE3416627A1 (en) EXTENDABLE FURNITURE PULL
EP0044934A1 (en) Key-holder
DE2643006A1 (en) DEVICE FOR SEAMING A STACK OF LOOSE SHEETS
DE8118059U1 (en) Storage box with joint for the flap or the lid of the storage box
DE3230312A1 (en) Perforator for paper and cardboard goods, essentially comprising two extruded profiles
DE2735998A1 (en) SAFETY PIN
DE1611032B1 (en) Line-up device for sheet-shaped groupage
DE3109561C2 (en) Changing picture holder
DE9415686U1 (en) Detachable snap connection
DE2801298C2 (en) Push-in lock
EP0212346B1 (en) Container for documents
DE3502022A1 (en) Earthing-strip clamp having a universal connecting terminal
DE4340404C2 (en) Locking connection for a lattice-shaped rail system of a suspended ceiling
DE7824276U1 (en) HANDLE
DE4312398C2 (en) Cotter pin for a clamping ring lock
DE8308768U1 (en) Plastic clip
DE3007608C2 (en) Device for holding objects