DE7223755U - Line-up device for loose-leaf stitching - Google Patents

Line-up device for loose-leaf stitching

Info

Publication number
DE7223755U
DE7223755U DE7223755U DE7223755DU DE7223755U DE 7223755 U DE7223755 U DE 7223755U DE 7223755 U DE7223755 U DE 7223755U DE 7223755D U DE7223755D U DE 7223755DU DE 7223755 U DE7223755 U DE 7223755U
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
loose
line
leaf
parts
coupling part
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE7223755U
Other languages
German (de)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Individual
Original Assignee
Individual
Publication date
Publication of DE7223755U publication Critical patent/DE7223755U/en
Expired legal-status Critical Current

Links

Landscapes

  • Sheet Holders (AREA)

Description

· S · 1· S · 1

Günter· ferret er·" : ·"·Günter · ferret · " : ·" ·

in 785Ο Lörrach, Tüllingerstrasse 109 [\ in 785Ο Lörrach, Tüllingerstrasse 109 [\

Aufreihvorrichtung für LoseblattheftungLine-up device for loose-leaf stitching

Die Erfindung/Neuerung betrifft eine Aufreihvorrichtung für Loseblattheftung, insbesondere für schmale Ordnermappen, die sogenannten Schnellhefter.The invention / innovation relates to a line-up device for loose-leaf stitching, especially for narrow folders, the so-called Folder.

Es sind Aufreihvorrichtungen für diesen Zweck bekannt. Die bekannteste Vorrichtung ist oie Hebe !mechanik in den G-ro£raus=Aktenordnern. Diese, aus einem Federbügel bestehende Einrichtung mit Klemmlasche besitzt aber eine Dimension, die es nicht erlaubt, diese Einrichtung in sogenannte Schnellhefter unterzubringen, obgleich auch für diese Ablageordner dasselbe Bedürfnis vorliegt, dieser Aufreihvorrichtung ein Aktenstück zu entnehmen, ohne jedesmal die gesamte, zumindest aber einen wesentlichen Anteil dieser abgelegten Aktenstücke entfernen zu müssen, wie es im Regelfall bei diesen Ordnern üblich ist. Diese bekannte Einrichtung in den Schnellheftern besteht im wesentlichen aus einer Tragleiste, die einen Aufreihstift besitzt aus einem entsprechend gebogenen sähelastischen Metall- oder Kunststoffstreifen. Dieser Streifen wird innerhalb dieses Schnellhefters aufgebogen, so daß zwei Stifte entstehen, die im Abstand der Papiervorlochung durch den Papierlocher gehalten sind. Über diese Stifte wird die Ablage aufgereiht und in dem Schnellhefter aufbewahrt . Damit die aufgereihte Ablage nicht wieder von den Stiften heruntergleitet, wird über diese Stifte eine Klemmlasche gestreift und auf die Ablage aufgedrückt, wobei man die Stifte q.u^r nach beiden Seiten umlegt, so daß die Seitenränder an den Lochrandkanten der Öffnungen j-n der Klemrclasche zur Anlage kommen. Damit ist die Verriegelung abgeschlossen. Das Öffnen der Verriegelung erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. 'Stringing devices are known for this purpose. The best known The device is the lifting mechanism in the G-ro £ out = files. This device, consisting of a spring clip, has a clamping lug but has a dimension that does not allow this facility to be accommodated in so-called loose-leaf binders, although there is also the same need for this filing folder, this line-up device to remove a file without each time the entire, but at least a substantial part of it Having to remove files, as is usually the case with these folders. This well-known device in the loose-leaf binders consists essentially of a support strip, which has a line-up pin made of a correspondingly curved sähelastischen metal or Plastic strips. This strip is inside this folder bent up so that two pins are created which are held by the paper punch at a distance from the paper pre-punching. About these Pens is lined up on the shelf and stored in the folder. So that the lined up shelf does not come off the pens again slides down, a clamping lug is slipped over these pins and pressed onto the shelf, moving the pins q.u ^ r after both Pages turned over so that the side edges come to rest on the edge of the holes of the openings j-n of the clamping tab. That’s the lock closed. The locking mechanism is opened in reverse order. '

722375523.11.72722375523.11.72

Diese Einrichtung wird immer als Nachteil empfunden, weil ein geordnetes Herausnehmen einzelner Ablagepapiere nicht möglich ist. Es bleiben immer freie Loseblätter bei der Herausnahme bzw. dem Abstreifen von den Aufreihstiften neben der Akte liegen. Jedes un achtsame Berühren der freien Loseblätter bringt diese durcheinander und müssen dann jeweils wieder vorgeordnet werden, wenn diese Anteil zusammen mit den zu einer Korrespondenz gebrauchten Aktenstücken wieder zu einer Gesamt-Ablage vereinigt werden soll.This facility is always perceived as a disadvantage because it is an orderly one Removing individual filing papers is not possible. There are always free loose sheets when removing or removing Strip off the alignment pins next to the file. Any careless touching of the loose loose leaves confuses them and must then be placed in advance again if this share is used together with the files used for a correspondence should be reunited to form a complete filing system.

Um diesen Nachteil zu vermeiden, wird ein= aus zwei zusammenwirkenden Teilen bestehende Aufreihvorrichtung vorgeschlagen. Diese Aufgabe wird dadurch gel(?ät, daß diese zwei zusammenwirkenden Teile aus einem als Einsteckbuchse ausgebildeten Kupplungsteil besteht, während der andere Teil als Haltebolzen den anderen Kupplungsteil bildet, wobei vorwiegend der als Haltebolzen ausgebildete Kupplungsteil mit der Tragleiste des Schnellhefters ortsfest verankert wird, und der als Einsteckbuchse ausgebildete Kupp lungsteil an seinem freien Ende unverankert bleibt, wobei dieses freie Ende als Pührungs- und Klemmstift ausgebildet ist.To avoid this disadvantage, one = of two interacting Suggested parts of existing line-up device. This task is accomplished by the fact that these two interact Parts consist of a coupling part designed as a plug-in socket, while the other part acts as a retaining bolt for the other Coupling part forms, with the coupling part, which is designed as a retaining bolt, being stationary with the support strip of the loose-leaf binder is anchored, and designed as a plug-in socket hitch part remains floating at its free end, this free end is designed as a guide and clamping pin.

In vorteilhafter V/eise werden diese zwei zusammenwirkenden Teile' aus einem elastischen und biegsamen plastischen Y/erkstoff hergestellt, beispielsweise aus einem Plastik-Schlauch. Alternativ kar auch ein biegsamer Metallschlauch, beispielsweise ein sogenanntei Silberschlauch, verwendet werden. Wesentlich ist die Verwendung eines Werkstoffes, der in jeder Richtung elastisch und biegsam isIn an advantageous manner, these two interacting parts' made of an elastic and pliable plastic Y / er material, for example from a plastic hose. Alternatively, a flexible metal hose, for example a so-called egg Silver hose, can be used. It is essential to use a material that is elastic and pliable in every direction

Die auf diese Teile aufgereihten Aktenstücke werden gegen ein unwillkürliches Heruntergleiten von diesen Teilen, dadurch gesicheri daß beispielsweise das Aktenbündel durch eine Klemmlasclie gegenThe files lined up on these parts are secured against involuntary sliding down from these parts, for example by locking the bundle of files against

722375523.11.72722375523.11.72

die Tragleiste angedrückt und durch ein gegenseitiges Verklemmen dieser Teile durch seitliches Verschieben der Klemmlasche verankert wird.the support strip is pressed on and anchored by mutual clamping of these parts by moving the clamping bracket sideways will.

Die Zeichnung stellt das Ausführungsbeispiel dar« Es zeigen:The drawing shows the exemplary embodiment.

Figur 1 die zwei zusammenwirkenden Teile der Aufreihvorrichtung bei gelösten Kupplungsteilen, dieFigure 1 shows the two interacting parts of the stringing device with loosened coupling parts that

Figur 2 die vereinigten Kupplungsteile zur Bildung der Aufreihvorrichtung, und dieFigure 2 the combined coupling parts to form the line-up device, and the

Figur 3 die Verankerung der Aufreihvorrichtung im Grundriß an de Tragleiste vom Schnellhefter t während dieFigure 3 shows the anchoring of the line-up device in plan on the support strip of the loose-leaf binder t during the

Figur 4 den Beginn zur Öffnung der Aufreihvorrichtung darstellt, ist inFigure 4 shows the beginning of the opening of the line-up device, is in

Figur 5 die Aufreihvorrichtung geöffnet zur Entnahme eines Akten· Stückes.FIG. 5 the line-up device opened for removal of a file.

In den Figuren 1 bis 3 ist ein Beispiel der Aufreihvorrichtung 1 dargestellt. Diese Vorrichtung 1 besteht aus zwei zusammenwirkenden Teilen 2 und 3, wobei der Teil 2 ein Kupplungselement darsi-ill und als Haltebolzen 4 ausgebildet ist. Die Kennzeichnung Haltebolzen 4 ist gewählt worden, weil dieser Teil an einem Ende E einen Aufreihstift 5 besitzt, der auf eine Teillänge L mit dem Haltebolzen 4 verankert ist, während die Teillänge L1 über den Teil 2 hinausragt und der Führung beim Aufreihen der Abheftung der Lose— blätter 12 dient. Der Teil 3 als Gegenkupplungselement zu Teil 2 ist als Einsteckbuchse 6 ausgebildet, während das der Buchse 6 ge-An example of the stringing device 1 is shown in FIGS shown. This device 1 consists of two interacting parts 2 and 3, the part 2 being a coupling element darsi-ill and is designed as a retaining bolt 4. The marking retaining bolt 4 has been chosen because this part has an alignment pin 5 at one end E, which extends to a part length L with the retaining bolt 4 is anchored, while the part length L1 protrudes beyond part 2 and serves to guide the filing of the loose sheets 12 when they are lined up. Part 3 as a counter-coupling element to part 2 is designed as a plug-in socket 6, while that of the socket 6

722375523.ii.72722375523.ii.72

genüberliegende Ende E1 vom Teil 3 zu einem Führungs- und Klemmstift 7 ausgebildet ist. Die Figur 2 zeigt die Aukupplung der Teile 2 und 3 über den Aufreihstift 5, während die Figur 3 den Einbau der zwei zusammenwirkenden Teile 2 und 3 darstellt. Es sind mit 8a und 8b die aufgeschlagenen Deckelseiten des Schnellhefters 8 dargestellt. Zwischen den Seiten 8a und 8b ist im vorliegenden Beispiel eine Traglasche 9 angeordnet, die mit den genannten Deckelseiten ortsfest durch Heftklammern 10 verbunden ist. Diese Traglasche 9 nimmt die Aufreihvorrichtung 1 auf, mit der letztere dann auch befestigt wird. Die Befestigung der Teile 2 und 3 erfolgt beispielsweise durch Vernietung durch Heftklammern 11 und 11a mit der Traglasche 9· Bevor die Vernietung erfolgt werden die Teile 2 und 3 durch die Öffnungen 9a und 9b in der Traglasche 9 hindurchgespleist Diese Öffnungen 9a und 9b in der Traglasche 9 entsprechen dem Abstand A der Lochung des Lochapparates - nicht dargestellt - zur Ab lage-Lochung der Loseblätter 12.opposite end E1 of part 3 to a guide and clamping pin 7 is formed. FIG. 2 shows the uncoupling of parts 2 and 3 via the alignment pin 5, while FIG. 3 shows the installation of the two cooperating parts 2 and 3 represents. The open cover pages of the loose-leaf binder 8 are shown with 8a and 8b. In the present example, a carrying strap 9 is arranged between the sides 8a and 8b, which is connected to the above-mentioned cover sides is fixedly connected by staples 10. This carrying strap 9 takes on the line-up device 1, with the latter then also attached will. Parts 2 and 3 are fastened, for example, by riveting with staples 11 and 11a to the carrying strap 9 · Before the riveting takes place, parts 2 and 3 are spliced through the openings 9a and 9b in the support bracket 9 These openings 9a and 9b in the support bracket 9 correspond to the distance A of the perforation of the punching apparatus - not shown - to Ab position perforation of the loose leaves 12.

Die Figuren 4 und 5 zeigen hintereinander den Beginn und die volle Öffnung der Aufreihvorrichtung 1 zur Entnahme oder zur weiteren Ablage bereitgelegter Loseblätter 12. In der Figur 4 wird die Vorbe-^ reitung zur Öffnung der Aufreihvorrichtung T dargestellt. Im Bei- : :spiel ist der Schnellhefter 8 geöffnet und die Deckelseiten 8a und j 8b aufgeschlagen, so daß die Aufreihvorrichtung 1 ersichtlich wird. Durch Aufbiegen der Teile 2 und 3 und dem anschließenden Einstecken des Führungs- und EILemmstiftes 7 in den Verriegelungsschlitz 14 der Verriegelungsleiste 15* die mit der Deckelseite 8a verklebt oder vernietet ist, ist die Aufreihvorrichtung betriebsbereit. Auf'der Deckelseite 8b ist da.e Aktenbündel der Loseblätter 12 ersichtlich, die zwischen der Kleinmlasche 13 und der Deckelseite 8a des Schnellhefters 8 eingeklemmt sind zur sicheren und geordneten AufbewahrungFigures 4 and 5 show the beginning and the full one behind the other Opening of the line-up device 1 for removal or for further storage prepared loose leaves 12. In FIG. 4, the preparation for opening the line-up device T is shown. In the case of: : game, the flat file 8 is open and the cover pages 8a and j 8b opened so that the line-up device 1 can be seen. By bending parts 2 and 3 and then inserting them of the guide and EILemmstiftes 7 in the locking slot 14 of the Locking bar 15 * which is glued to the cover side 8a or is riveted, the line-up device is ready for use. On the Cover page 8b can be seen from the bundle of loose-leaf files 12, the one between the small tab 13 and the cover side 8a of the folder 8 are clamped for safe and orderly storage

722375523.11.72722375523.11.72

Durch Lösen der Xlemmlasche 13» beispielsweise durch seitliches Verschieben, wird die Einklemmung der Teile 2 und 3 freigegeben und die Klemmlasche 13 kann entfernt werden oder gegen die Verriegelung! leiste 15 geführt werden - nicht dargestellt.By loosening the Xlemml tab 13 », for example by a side Shifting, the jamming of parts 2 and 3 is released and the clamping lug 13 can be removed or against the lock! ledge 15 - not shown.

Nunmehr kann man Blatt um Blatt der Ablage der Loseblätter 12 durchsehen und über die Teile 2 und 3 hinüberstreifen zur Auflage auf der Deckelseite 8a vom Schnellhefter 8, wie es in der Figur 5 ersichtlich wird. Sobald nach der Durchsicht der Loseblätter 12 das gesuchte Loseblatt 12a aufgefunden worden ist, kann man letzteres aus dem Schnellhefter 8 entfernen durch Öffnen der Kupplungselemente 4 und 6. Die Entfernung des Loseblattes 12a erfolgt in Richtung S über den Haltebolzen 4· Das Einlegen dieses Blattes 12a auf die Loseblätter 12 erfolgt in Sichtung 0 über den Aufreihstift 5 im Haltebolzen 4 in den Schnellhefter 8. In gleicher Weise wird beim An-You can now look through the storage of the loose sheets 12 sheet by sheet and slide over parts 2 and 3 to rest the cover page 8a of the loose-leaf binder 8, as can be seen in FIG will. As soon as the loose leaf 12a sought has been found after looking through the loose leaf 12, the latter can be used remove it from the loose-leaf binder 8 by opening the coupling elements 4 and 6. The loose leaf 12a is removed in the S direction Via the retaining bolt 4 · This sheet 12a is placed on the loose sheets 12 in sighting 0 via the alignment pin 5 in the retaining bolt 4 in the folder 8. In the same way, when attaching

j legen einer neuen Ablage von Loseblättern 12 in den Schnellhefter 8j put a new tray of loose-leaf sheets 12 in the loose-leaf binder 8

\ verfahren. Ist die Ablage oder die Sucharbeit nach einem Aktenstück \ proceed. Is filing or searching for a document

] beendet, schließt man wieder die Kupplungselemente durch Verbinden] finished, the coupling elements are closed again by connecting them

j des Aufreihstiftes 5 vom Haltebolzen 4 mit der Einsteckouchse 6 vomj of the alignment pin 5 from the retaining bolt 4 with the plug-in socket 6 from

Teil 3, entsprechend der Figur 4. Anschließend wird der Haltebolzen4 durch Verklemmen mit der Klemmlasche 13 wieder gesichert und derPart 3, corresponding to Figure 4. Then the retaining bolt4 secured again by jamming with the clamping lug 13 and the

j? Schnellhefter 8 kann in das Ablagefach - nicht dargestellt - nieder-j? Folders 8 can be put down in the storage compartment - not shown.

■ gelegt werden.■ be laid.

722375523.11.72722375523.11.72

Claims (3)

- SCHUTZ - ANSPRÜCHE -y - PROTECTION - CLAIMS -y . Aufreihvorrichtimg für Loseblattheftung, insbesondere für schma-. Line-up device for loose-leaf stapling, especially for narrow } le Ordnermappen, die sogenannten Schnellhefter, dadurch gekenn—} le folder folders, the so-called loose-leaf binders, are characterized by this. zeichnet, daß die Aufreihvorrichtung (1) aus zwei zusammenwir-shows that the aligning device (1) consists of two merging kenden Teilen (2 und 3) gebildet wird, wobei di.ese Teile (2 undkenden parts (2 and 3) is formed, these parts (2 and j: 3) aus einem als Einsteckbuchse (6) ausgebildeten Kupplungsteil^j: 3) from a coupling part designed as a plug-in socket (6) besteht, während der andere Teil (2) als Haltebolzen (4) den an-while the other part (2) acts as a retaining bolt (4) for the other k deren Kupplungsteil bildet, wobei der als Haltebolzen (4) ausge·- k forms the coupling part thereof, the one designed as a retaining bolt (4) - bildete Kupplungsteil (2) mit der Tragleiste (9) des Schnellhefters (8) ortsfest verankert wird, und der als Einsteckbuchse (6,1 ausgebildete Kupplungsteil (3) an seinem freien Ende unverankern bleibt, wobei dieses freie Ende als .Fiinriings- und Klemmstift (7) ausgebildet ist.formed coupling part (2) with the support strip (9) of the folder (8) is anchored in a stationary manner, and the coupling part (3) designed as a plug-in socket (6.1) is not anchored at its free end remains, with this free end as .Fiinriings- and clamping pin (7) is trained. 2. Aufreihvorrichtung für Loseblattheftung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß jeweils durch ein Paar von diesen zwei zusammenwirkenden Teilen (2 und 3) eine Aufreihvorrichtung (1) gebildet wird.2. Line-up device for loose-leaf stitching according to claim 1, characterized characterized in that a pairing device (1) is formed in each case by a pair of these two interacting parts (2 and 3) will. 3. Aufreihvorrichtung für Loseblattheftung nach Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß eine der Deckelseiten (8a oder 8b) des Schnellhefters (8) eine Verriegelungsleiste (15) für den Kupplungsteil (3) besitzt.3. Line-up device for loose-leaf stitching according to claim 1 and 2, characterized in that one of the cover sides (8a or 8b) of the folder (8) a locking bar (15) for the Coupling part (3) has. .722375523.11.72.722375523.11.72
DE7223755U Line-up device for loose-leaf stitching Expired DE7223755U (en)

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE7223755U true DE7223755U (en) 1972-11-23

Family

ID=1282261

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE7223755U Expired DE7223755U (en) Line-up device for loose-leaf stitching

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE7223755U (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US7717638B2 (en) 2005-02-18 2010-05-18 Meadwestvaco Corporation Refillable notebook
US10500890B2 (en) 2015-06-30 2019-12-10 ACCO Brands Corporation Flexible binding mechanism

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US7717638B2 (en) 2005-02-18 2010-05-18 Meadwestvaco Corporation Refillable notebook
US10500890B2 (en) 2015-06-30 2019-12-10 ACCO Brands Corporation Flexible binding mechanism
US11034183B2 (en) 2015-06-30 2021-06-15 ACCO Brands Corporation Flexible binding mechanism
US11433698B2 (en) 2015-06-30 2022-09-06 ACCO Brands Corporation Flexible binding mechanism

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3015901C2 (en) Spring clip for holding sheets of paper together or the like.
DE2855095C2 (en) Document holder for documents
DE7223755U (en) Line-up device for loose-leaf stitching
DE2231115A1 (en) LIFTING DEVICE FOR LOOSE LEAF STAPLING
EP0332804A2 (en) Fast binder
DE2931263A1 (en) Book-mark which automatically indicates correct place - has flexible flap which slips from page to page during reading
DE4039555A1 (en) Non-perforated document file - has outlet slots for file lug at each side of pocket for clamping spring
DE2538418C2 (en) Stapling mechanism for filing punched documents
DE837842C (en) Binder
DE480357C (en) Folder for attaching magazines or the like, which are held in place between two folds by means of eyelets on the back on the rows
DE1536559C3 (en) Storage device for business cards
DE833640C (en) Binder with at least one end of the folder back exchangeable wire clips for holding documents
AT302965B (en) Hanging rail for files to be hung on the back
DE3207194C2 (en) Binder
DE2800055A1 (en) Document file with one piece retainer - has retaining strip flexibly connected to retainer plate by wire or cord
DE919103C (en) Device for hanging files for arranging tabs
DE426573C (en) Folders or the like, in which the documents are lined up on coil springs
AT224078B (en) Tools for hanging files
DE368665C (en) Flat file with several staples
DE308647C (en)
DE444659C (en) Notebook, the pages of which are held in place with clips attached to the back
DE307549C (en)
DE19941219C1 (en) Printed sheet clip is M-shaped with centre angle section between outer arms provided with pin opening corresponding to sheet edge holes and integral tongue ebnt over sheet budle edge
AT223580B (en) File margin
DE504860C (en) Hanging device for loose-leaf binders or the like.