DE3632786A1 - Instrument for surgical interventions in body cavities - Google Patents

Instrument for surgical interventions in body cavities

Info

Publication number
DE3632786A1
DE3632786A1 DE19863632786 DE3632786A DE3632786A1 DE 3632786 A1 DE3632786 A1 DE 3632786A1 DE 19863632786 DE19863632786 DE 19863632786 DE 3632786 A DE3632786 A DE 3632786A DE 3632786 A1 DE3632786 A1 DE 3632786A1
Authority
DE
Grant status
Application
Patent type
Prior art keywords
member
jacket
via
engagement
core
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE19863632786
Other languages
German (de)
Inventor
Wolfgang Griesat
Original Assignee
Wolfgang Griesat
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B10/00Other methods or instruments for diagnosis, e.g. instruments for taking a cell sample, for biopsy, for vaccination diagnosis; Sex determination; Ovulation-period determination; Throat striking implements
    • A61B10/02Instruments for taking cell samples or for biopsy
    • A61B10/06Biopsy forceps, e.g. with cup-shaped jaws
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/28Surgical forceps
    • A61B17/29Forceps for use in minimally invasive surgery
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/28Surgical forceps
    • A61B17/29Forceps for use in minimally invasive surgery
    • A61B17/2909Handles
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/30Surgical pincettes without pivotal connections
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/28Surgical forceps
    • A61B17/29Forceps for use in minimally invasive surgery
    • A61B2017/2901Details of shaft
    • A61B2017/2905Details of shaft flexible
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/28Surgical forceps
    • A61B17/29Forceps for use in minimally invasive surgery
    • A61B17/2909Handles
    • A61B2017/2912Handles transmission of forces to actuating rod or piston
    • A61B2017/2919Handles transmission of forces to actuating rod or piston details of linkages or pivot points
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/28Surgical forceps
    • A61B17/29Forceps for use in minimally invasive surgery
    • A61B17/2909Handles
    • A61B2017/2912Handles transmission of forces to actuating rod or piston
    • A61B2017/2919Handles transmission of forces to actuating rod or piston details of linkages or pivot points
    • A61B2017/292Handles transmission of forces to actuating rod or piston details of linkages or pivot points connection of actuating rod to handle, e.g. ball end in recess
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/28Surgical forceps
    • A61B17/29Forceps for use in minimally invasive surgery
    • A61B17/2909Handles
    • A61B2017/2912Handles transmission of forces to actuating rod or piston
    • A61B2017/2919Handles transmission of forces to actuating rod or piston details of linkages or pivot points
    • A61B2017/2922Handles transmission of forces to actuating rod or piston details of linkages or pivot points toggle linkages
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/28Surgical forceps
    • A61B17/29Forceps for use in minimally invasive surgery
    • A61B2017/2926Details of heads or jaws
    • A61B2017/2932Transmission of forces to jaw members
    • A61B2017/2933Transmission of forces to jaw members camming or guiding means
    • A61B2017/2937Transmission of forces to jaw members camming or guiding means with flexible part
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B90/00Instruments, implements or accessories specially adapted for surgery or diagnosis and not covered by any of the groups A61B1/00 - A61B50/00, e.g. for luxation treatment or for protecting wound edges
    • A61B90/08Accessories or related features not otherwise provided for
    • A61B2090/0813Accessories designed for easy sterilising, i.e. re-usable

Abstract

In an instrument (1) for surgical interventions in body cavities, which comprises a jacket (2), a core (3) located in the jacket (2) and an engagement member (5) located at the inner end of the instrument (1), held by at least one retaining member (9) and adjustable between a ready position and an active position by at least one drive member (6, 7) via a relative displacement between the jacket (2) and the core (3), the engagement member (5) is connected via the retaining member (9) to the core (3) in order to simplify the design, the engagement member (5) being in driving connection with the jacket (2) via the drive member (6, 7). <IMAGE>

Description

Die Erfindung bezieht sich auf ein Instrument nach dem Ober begriff des Anspruchs 1. The invention relates to an instrument according to the preamble of claim 1.

Instrumente dieser Art sind dazu bestimmt, im Bereich von Höhlen des menschlichen oder tierischen Körpers Körpergewe be oder auch Körperflüssigkeit (Biopsie) sowie körperfremde Teile zu entnehmen oder auch besondere Manipulationen, zB Einführen von Schlauch-Prothesen, durchzuführen. Instruments of this type are intended to refer to the range of cavities of the human or animal body by body tissue or body fluid be (biopsy) and exogenous parts or special manipulations such as introducing tube prosthesis to perform.

Bei einem Instrument der eingangs bezeichneten Art wird die Arbeitsbewegung des Eingriffselements am inneren Ende des In strumentes durch eine Relativverschiebung der Seele und des Mantels des Instruments erzeugt. In an instrument of the type defined at the beginning the working movement of the engaging member is formed at the inner end of the in strumentes by a relative displacement of the core and the shell of the instrument.

Bei einer bekannten Ausgestaltung des Instrumentes in Form einer Biopsie-Zange sind die Backen der Zange am Mantel gehal ten, dh gelagert. In a known design of the instrument in the form of a biopsy forceps jaws of the pliers on the jacket are held th, that is stored. Die Greifbewegung der Backen wird durch die Ausübung eines Zugs auf die Seele hervorgerufen, wobei die mittels Antriebsgliedern mit den Backen verbundene Seele die Schließbewegung der Backen herbeiführt. The gripping movement of the jaws is caused by the exercise of a train on the core, wherein the core is connected to the jaws by means of driving members bringing about the closing movement of the jaws. Da bei der bekannten Ausgestaltung die Antriebsglieder des Eingriffselements mit der Seele verbunden sind, ergibt sich eine schwierige Konstruktion, weil diese innerhalb des vom Mantel begrenzten Raums zu ver wirklichen ist. Since the drive members of the engagement element associated with the soul in the known configuration results in a difficult design because it is within the limited space of the jacket to ver real. Das heißt, es ergeben sich kleine und kompli zierte Bauteile, die nicht nur erschwert herzustellen, sondern auch erschwert zu montieren bzw. demontieren sind. That is, it will become small and compliment graced components that produce not only more difficult but also more difficult to assemble and are dismantled.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein Instrument der eingangs bezeichneten Art zu vereinfachen. The invention has for its object to simplify an instrument of the type described above.

Diese Aufgabe wird durch die kennzeichnenden Merkmale des Anspruchs 1 gelöst. This object is solved by the characterizing features of claim 1.

Bei der erfindungsgemäßen Ausgestaltung steht das Antriebs glied des Eingriffselements nicht mit der Seele, sondern mit dem Mantel in Wirkverbindung. In the inventive embodiment, the drive is member of the engagement member not to the soul but with the mantle operatively connected. Dem Antriebsglied, das im Ver gleich mit dem Halteglied größer ist und außerdem aufgrund seiner Funktion einen Bewegungsraum beansprucht, steht bei der erfindungsgemäßen Ausgestaltung ein größerer Raum zur Ver fügung, wodurch einfachere Bauweisen verwirklicht werden kön nen. The drive member which is greater in comparison with the same holding member, and also takes up a space for movement due to its function, is in the inventive embodiment, a larger space for the Ver addition, thereby simpler construction Kgs be realized NEN. Aus dem gleichen Grunde ist auch die Montage bzw. Demon tage wesentlich vereinfacht. For the same reason, the assembly or Demon's day much easier.

Ein weiterer Vorteil der erfindungsgemäßen Ausgestaltung be steht darin, daß der Mantel dazu benutzt werden kann, die Be wegungen des Eingriffselements herbeizuführen. Another advantage of the design be inventive is that the shell can be used to restrict Be movements of the engagement element to bring about. Dabei lassen sich mittels des Mantels sowohl Zug- als auch Druck- bzw. Schub kräfte auf das Eingriffselement übertragen. In this case, both tensile and compressive or shear forces on the engaging member can be transferred by means of the jacket. Letzteres ist des halb bedeutungsvoll, weil der Mantel aufgrund seines im Ver gleich zur Seele größeren Querschnittes wesentlich größere Druck- bzw. Schubkräfte zu übertragen vermag als die Seele. The latter is the semi significant because the shell is capable of transmitting significantly greater compressive and shear forces due to its larger in comparison to the same soul cross section than the soul.

Die erfindungsgemäße Ausgestaltung eignet sich für Biopsie- sowie Fremdkörperfaß-Zangen als auch Schlingen. The design of the invention is suitable for biopsy and Fremdkörperfaß pliers and slings. Insbesondere im letzten Fall sind oft größere Bewegungen erforderlich, um zB einen Gallenstein zu erfassen bzw. zu zerkleinern. In particular, in the latter case larger movements are often required to capture such as a gallstone or to crush. Bei der bekannten Ausgestaltung, bei der die Seele das bewegungs aktive Element ist, kommt es beim Erfassen des Fremdkörpers oder des Gewebes zwangsläufig zu einem Verziehen des Eingriffs elements, wodurch die beabsichtigte Handhabung mit dem Ein griffselement erheblich beeinträchtigt wird. In the known embodiment in which the core is the active element motion, it comes upon detection of the foreign body or tissue inevitably lead to a distortion of the engagement elements, whereby the intended manipulation with a grip element is severely impaired. Bei der erfin dungsgemäßen Ausgestaltung kann dagegen das Eingriffselement in seiner gegenüber der Körperhöhle befindlichen Position ver bleiben, weil die Arbeitsbewegung des Eingriffselements, zB das Schließen einer Zange oder einer Schlinge, durch eine Schubbewegung des Mantels erzeugt werden kann. When OF INVENTION to the invention embodiment, however, the engaging member can remain ver in his situated opposite the body cavity position because the labor movement of the engagement element, such as the closing of a pair of pliers or a sling may be generated by a pushing motion of the mantle.

Die in den Ansprüchen 2 bis 10 enthaltenen Merkmale führen nicht nur zu einer weiteren Vereinfachung der Ausgestaltung, sondern sie ermöglichen es auch, das Eingriffselement mit ge ringem Aufwand nach vorn, dh zum inneren Ende des Instru ments, aus dem Mantel herauszuziehen, wodurch nicht nur eine leichtere Montage bzw. Demontage erreicht wird, sondern wo durch auch eine leichtere und intensivere Reinigung und Des infektion des Mantels und der Seele in deren demontierter Position möglich ist. The features contained in the claims 2 to 10, not only result in a further simplification of the design, but also allow the engagement member with ge little effort to the front, that is to pull out from the casing to the inner end of the instru ments, which not only easier assembly and disassembly is achieved, but where is possible through an easier and more intensive cleaning and Des infection of the jacket and the soul in their disassembled position.

Die in den Ansprüchen 9 und 10 enthaltenen Ausgestaltungen verleihen dem Mantel die für die von ihm auszuführenden Stütz- bzw. Schubfunktionen notwendige Festigkeit. The embodiments contained in the Claims 9 and 10 gives the shell necessary for the supporting or thrust carried out by him functions strength. Im Vergleich mit der Ausgestaltung nach Anspruch 9 läßt sich die nach Anspruch 10 sicherer reinigen und desinfizieren, weil der Mantel glatte Innen- und Außenwandungen aufweist. Compared with the embodiment according to claim 9, makes the clean safe according to claim 10 and disinfect because the shell has smooth inner and outer walls.

Die Ansprüche 11 bis 13 beziehen sich auf insbesondere aus ergonomischen Gründen zweckmäßige Ausgestaltungen bzw. Anord nungen von Griffteilen am Mantel und an der Seele. The claims 11 to 13 relate to especially from ergonomic reasons expedient embodiments and voltages of Anord grip parts on the jacket and the core.

Die in den Ansprüchen 14 bis 16 enthaltenen Merkmale tragen aufgrund möglicher Zerlegung des Instruments ebenfalls dazu bei, das Instrument sicher zu reinigen und desinfizieren. The features contained in the claims 14 to 16 wear due to possible decomposition of the instrument also help to safe to clean and disinfect the instrument. Außerdem werden durch diese Ausgestaltungen die Einsatzmöglichkeiten des In struments erheblich erweitert, weil verschiedene Eingriffs elemente und Mäntel an ein und demselben die Griffteile ent haltenden Betätigungsabschnitt des Instruments montiert wer den können. In addition, the application possibilities are considerably expanded the in struments because various engagement elements and assembled coats on the same handle portions ent holding actuator portion of the instrument who can by these embodiments. Luer-Lock-Anschlüsse eignen sich hierzu deshalb besonders gut, weil sie eine Schnellschlußverbindung ermög lichen. therefore luer lock connectors are suitable for this purpose particularly well because it handy a quick-connection made.

Durch die Ausbildung nach Anspruch 17 erhält der die Griff teile umfassende Betätigungsabschnitt des Instruments eine ausreichende Festigkeit, wobei gleichzeitig eine sichere Füh rung für das Griffteil des Mantels gewährleistet ist. The embodiment defined in claim 17 is the handle parts comprehensive operating portion of the instrument, a sufficient strength, while at the same time a safe Introductio is ensured for the handle portion of the shell.

Die Ausgestaltung gemäß den Ansprüchen 18 und 19 verhindern ein Öffnen der Zangen-Backen während des Einführens des inne ren Endes des Mantels in den Körperhohlraum. The embodiment according to claims 18 and 19 prevent opening of the plier jaws during insertion of the hold ren end of the sheath into the body cavity.

Die im Anspruch 20 enthaltenen Merkmale führen zu einer bedeu tenden Vereinfachung, weil besondere Gelenkachsen entfallen. The features contained in claim 20 lead to a signified Tenden simplification because special joint axes omitted.

Die Ausbildung nach Anspruch 21 ermöglicht eine Verringerung des Verschleißes. The embodiment defined in claim 21 enables a reduction in wear.

Die Ausgestaltung nach Anspruch 22 ist aus mehreren Gründen vorteilhaft. The embodiment of claim 22 is advantageous for several reasons. Ein wesentlicher Vorteil ist ergonomisch begrün det und besteht darin, daß der Mantel gegenüber der Seele oder umgekehrt gezielt verschoben werden kann, und zwar sowohl zum inneren als auch zum äußeren Ende des Instruments hin. A significant advantage is ergonomically state reasons and det is that the sheath against reversed shifted specifically the core, or may, both the inner and the outer end of the instrument out. Dies wird dadurch ermöglicht, daß der Antriebsmechanismus an der Seele oder am Mantel abgestützt ist und eine Betätigung des Antriebsmechanismus deshalb gezielt die Bewegung des Mantels oder der Seele hervorruft. This is made possible in that the drive mechanism is supported on the core, or to the shell and therefore selectively causes operation of the drive mechanism, the movement of the sheath or the core. Eine aufgrund der Betätigung des Antriebsmechanismus unbeabsichtigte Bewegung des Teiles (See le oder Mantel), das nicht bewegt werden soll, ist aufgrund der Abstützung des Antriebsmechanismus an dem jeweils nicht zu bewegenden Teil nicht möglich. An unintended result of the actuation of the drive mechanism of movement of the part (See le or jacket), which is not to be moved is not in each case not possible due to the support of the drive mechanism on the part to be moved.

Zu einem wesentlichen Vorteil führt ebenfalls aus ergonomischen Gründen die Ausgestaltung nach Anspruch 23, die es ermöglicht, bei einer Ergreifung des Instruments hinter dem Griffteil des Mantels durch ein leichtes Zusammenschieben der Griffteile die Schubbewegung des Mantels zu erzeugen. A substantial advantage also results for ergonomic reasons, the embodiment according to claim 23, which makes it possible to produce at a seizure of the instrument behind the handle portion of the shell by a slight pushing together of the handle portions, the pushing movement of the jacket. Es erfolgt somit eine Umkehrung der Antriebsbewegung für den Mantel. There is thus a reversal of the drive movement of the mantle. Bei einem Antriebsmechanismus ohne Umkehrgetriebe ist die Schubbewegung des Mantels ebenfalls durch ein Zusammenschieben zweier Griff teile mit der Bedienungshand möglich, wozu das Griffteil der Seele hinter dem Griffteil des Mantels anzuordnen ist. In a drive mechanism without reversing gear, the thrust movement of the shell parts is also realized by a pushing together of two handle with the operator's possible, for which purpose the handle part of the core is to be located behind the handle portion of the shell. Andern falls müßten die Griffteile voneinander weg bewegt werden, was zwar möglich, jedoch aus ergonomischen Gründen weniger vorteilhaft ist. Another if the handle members would have to be moved away from each other, which, however, is less advantageous although possible, for ergonomic reasons.

Die Ansprüche 24 und 25 umfassen einfache und zweckmäßige Ausgestaltung für einen Antriebsmechanismus mit Bewegungs umkehrgetriebe. The claims 24 and 25 comprise a simple and expedient embodiment for a drive mechanism with movement reversing gear.

Im Rahmen der Erfindung ist es möglich und vorteilhaft, gemäß Anspruch 26 in den Antriebsmechanismus wahlweise eine Über setzung bzw. eine Untersetzung zu integrieren, um schnelle oder langsame Bewegungen des Eingriffselements zu erreichen. In the invention, it is possible and advantageous, according to claim 26 selectively setting an over in the drive mechanism or to incorporate a reduction in order to achieve fast or slow movements of the engagement member.

Der alternative Antriebsmechanismus gemäß Anspruch 27 ist ebenfalls sowohl aus baulichen als auch aus ergonomischen Gründen vorteilhaft. The alternative drive mechanism according to claim 27 is also advantageous from both structural and ergonomic reasons. Bei dieser Ausgestaltung entfällt die Notwendigkeit einer bestimmten Hintereinanderanordnung der Griffteile. In this configuration, the need for a specific sequential arrangement of the handle parts omitted. Die Vorschubbewegung des Mantels wird durch ra diales Zusammendrücken (Strecken) des Kniehebels erzeugt. The feed movement of the shell is generated by ra diales compression (stretching) of the toggle lever. Auch diese Ausgestaltung stellt somit eine vorteilhafte Ein handbedienung dar. This embodiment thus provides an advantageous One is hand operation.

Die Rückführung des Antriebsmechanismus in seine Bereitschafts stellung bzw. in die Offenstellung des Eingriffselements kann durch eine Feder gemäß Anspruch 28 erfolgen. The return of the drive mechanism in its standby position and in the open position of the engaging element can take place by a spring according to claim 28th

Nachfolgend wird die Erfindung anhand von in Zeichnungen dar gestellten bevorzugten Ausführungsbeispielen näher erläutert. The invention is based on in drawings provided preferred embodiments will be explained. Es zeigt It shows

Fig. 1 eine erfindungsgemäß ausgestaltete Biopsie-Zange in der Seitenansicht; Fig. 1 a according to the invention configured biopsy forceps in a side view;

Fig. 2 und 3 zwei alternative Ausgestaltungen eines Antriebs mechanismus für die Zangen-Backen der Biopsie-Zange in der Seitenansicht. Fig. 2 and 3 show two alternative embodiments of a drive mechanism for the pliers jaws of the biopsy forceps in the side view.

Die Hauptbestandteile der allgemein mit 1 bezeichneten Biopsie- Zange sind ein Mantel 2 und eine Seele 3 , an deren innerem Ende 4 die Zangen-Backen 5 zur Entnahme von Körpergewebetei len in einer Körperhöhle angeordnet sind. The main components of the biopsy forceps are generally designated 1, a jacket 2 and a core 3, at the inner end 4 of the forceps jaws 5 for withdrawing body tissue BETEI len in a body cavity are arranged. Die Backen 5 sind durch eine Einschubbewegung des Mantels 2 aus ihrer in Fig. 1 geöffnet dargestellten Stellung in ihre Schließstellung schwenk bar, wobei die Backen 5 durch den Druck bzw. Schub eingeschwenkt werden, den der freie Rand 6 des Mantels 2 beim Stoß gegen ihre rückwärtigen Außenflächen 7 auf sie erzeugt. The jaws 5 are opened by a push-in movement of the envelope 2 from its in Fig. 1 position illustrated in its closed position pivoting bar, the jaws 5 are swiveled by the pressure or thrust to the free edge 6 of the envelope 2 in the collision against their rear outer surfaces 7 generates on them. Die Backen 5 schwenken dabei um im einzelnen nicht dargestellte, bei 8 an geordnete Gelenke, die Gelenkachsen aufweisen können, um die die Backen 5 schwenken, oder durch elastisch biegsame Verbin dungsarme 9 gebildet sein können, mit denen die Backen 5 mit der Seele 3 verbunden sind. The jaw 5 to pivot thereby to not shown in detail, may be formed of 8 to parent joints, may have the hinge axes about which pivot the jaws 5, or extension arms by elastically flexible Verbin 9, by which the jaws 5 are connected to the core 3 are. Zwischen den Backen 5 kann sich ein im Querschnitt runder oder ovaler Dorn 11 erstrecken, der zur Fixierung der Backen 5 bei der Probeentnahme dient. Between the jaws 5, a round or oval in cross-section mandrel 11 may extend, which serves for the fixing of the jaws 5 in the sampling.

Zwecks Verminderung der Reibung beim Zusammendrücken der Backen 5 ist der freie Rand 6 wenigstens innenseitig gerun det. For the purpose of reducing friction during compression of the jaws 5, the free edge 6 is at least the inside Gerun det. Der Radius (Umfangskontur) der Außenflächen 7 der Backen 5 ist in der jeweiligen Querebene, die sich in der jeweiligen Schwenkstellung der Backen 5 ergibt, gleich dem Radius des Randes 6 bemessen, so daß sich eine möglichst große linien förmige oder flächenhafte Anlage der Außenflächen 7 der Backen 5 am Rand 6 ergibt. The radius (peripheral contour) of the outer surfaces 7 of the jaws 5 in the respective transverse plane, which results in the respective pivotal position of the jaws 5, equal sized to the radius of the edge 6, so that the largest possible lines shaped or areal contact of the outer surfaces 7 the jaw 5 is produced at the edge. 6

Die Seele 3 besteht aus einem Drahtseil aus nichtrostendem Stahl, zB V2A. The core 3 is made of a wire of stainless steel, for example V2A. Der Mantel 2 besteht aus einem gewindeför mig gewickelten Draht vorzugsweise runden Querschnitts, eben falls aus nichtrostendem Federstahl, zB V2A, dessen mit 12 bezeichnete Wicklungen aneinanderliegen und somit im sich ge rade erstreckenden Zustand des Mantels 2 eine geschlossene Hülle für die Seele 3 bilden. The casing 2 consists of a gewindeför mig wound wire preferably round cross-section, just in case one another are made of stainless spring steel, such as V2A, whose designated 12 windings and thus form in the GE rade extending state of the envelope 2, a closed enclosure for the core. 3 Aufgrund der Flexibilität ist der Mantel 2 und die Seele 3 zwecks Anpassung an die Kontur der den allgemein mit 12 bezeichneten Einführungsabschnitt der Zange 1 aufnehmenden (nicht dargestellten) Körperhöhle elastisch ausbiegbar. Due to the flexibility of the sheath 2 and the core 3 in order to adapt to the contour of the insertion portion of the forceps 1 is generally designated 12, receiving (not shown) resiliently deflectable body cavity. Zwecks Knickschutz bzw. Verstärkung ist der Mantel 2 im Bereich seiner Enden 4 , 13 verlötet, oder an wenigstens einem der freien Enden 4 , 13 ist eine Hülse befe stigt, wodurch der Knickschutz ebenfalls gewährleistet ist. For the purpose of bend protection or reinforcement of the casing 2 is in the area of its ends 4, soldered 13, or at least one of the free ends 4, 13 is a sleeve BEFE Stigt, whereby the bend protection is also ensured. In Fig. 1 ist auf der rechten Seite eine Hülse 20 beispiel haft angedeutet, an der der Rand 6 sich befindet. In FIG. 1, one sleeve 20 is indicated as an example on the right side at which the edge 6 is located. Auf der lin ken Seite sind beispielhaft mehrere verlötete Wicklungen 12 vorgesehen, von denen die erste den Rand 6 bildet. On the lin-hand side several soldered windings are provided, for example 12, the first of which forms the edge. 6

Dem Mantel 2 und der Seele 3 ist jeweils am äußeren Ende 13 ein Griffteil 14 , 15 zugeordnet, das lösbar mit dem Mantel 2 bzw. der Seele 3 verbunden ist. The sheath 2 and the core 3 is in each case at the outer end 13 a handle part 14, associated with 15, which is detachably connected to the casing 2 or the core. 3 Zur lösbaren Verbindung des Griffteils 14 mit dem Mantel 2 dient eine allgemein mit 16 bezeichnete Kupplung, die durch einen sogenannten Luer-Lock- Anschluß mit einem übergreifenden Anschlußteil 17 und einem in den übergreifenden Anschlußteil 17 eingreifenden Anschluß teil 18 gebildet ist. A generally designated 16 coupling which is formed by a so-called luer-lock connection with a cross-connection part 17 and a engaging in the cross-connection part 17 connection part 18 serves for the releasable connection of the handle part 14 with the sheath. 2 Die Kupplung bzw. Verbindung des Griff teils 14 mit dem Mantel 2 läßt sich somit einfach und schnell durch Zusammenstecken und Verdrehen der Anschlußteile 17 , 18 zueinander wahlweise schließen bzw. lösen, um zB unter schiedliche Eingriffselemente (Zangen-Backen 5 ) oder Mäntel 2 unterschiedlicher Länge mit dem Griffteil 14 zu verbinden. The coupling or connection of the handle part 14 with the shell 2 can thus be easily and quickly by plugging together, and twisting the terminal portions 17 include 18 to each other selectively and solved in order for example under schiedliche engagement elements (plier jaws 5) or jackets 2 of different length to connect with the handle part fourteenth Der Anschlußteil 17 ist beim vorliegenden Ausführungsbeispiel an seinem dem Griffteil 14 zugewandten Ende in letzterem ein geschraubt. The connection part 17 is screwed into the latter, a in the present embodiment the handle portion 14 at its end facing. Das Griffteil 14 hat die Form einer axial zur See le 3 angeordneten Spule, dh, es weist eine Umfangsnut 19 auf, in die ein oder zwei Finger der Bedienungshand einfas sen können. The handle part 14 has the shape can sen an axially disposed to the sea le 3 coil, that is, it has a circumferential groove 19, into which one or two fingers of the operating hand einfas.

Die Kupplung 21 zwischen dem Griffteil 15 und der Seele 3 ist durch eine Feststellschraube 22 gebildet, mit der die Seele 3 in einer Ausnehmung des Griffteils 15 festklemmbar ist. The coupling 21 between the handle part 15 and the core 3 is formed by a locking screw 22 with which the core is clamped in a recess 3 of the handle part 15 °. Das Griffteil 15 wird durch einen Ring für den Daumen der Bedie nungshand gebildet, dessen Mittelebene sich in der Achse der Seele 3 erstreckt. The handle part 15 is formed by a hand drying ring for the thumb of the Bedie whose median plane extends in the axis of the core. 3

Bei der Entnahme einer Gewebeprobe, dh, beim Zusammendrücken der Backen 5 , wird das Griffteil 14 gegenüber dem Griffteil 15 vorgeschoben, wobei letzteres, dh auch die Seele 3 und die Backen 5 ihre Längspositionen beibehalten sollen, um die Pro beentnahme nicht zu erschweren. When taking a tissue sample, that is, upon compression of the jaws 5, the handle member 14 is advanced relative to the handle part 15, the latter, that is also the core 3 and the jaws to 5 maintain their longitudinal positions to beentnahme not to complicate the Pro. Um eine solche Verschiebung des Griffteils 14 zu erleichtern, ist hierfür ein Führungs rohr 23 vorgesehen, das mittels der Feststellschraube 22 starr in einer die Seele 3 umgebenden Position im Griffteil 15 be festigt ist und sich bis in den Bereich der Kupplung 16 er streckt. In order to facilitate such a displacement of the handle portion 14, for this purpose a guide tube 23 is provided which is fastened rigidly by means of the locking screw 22, the core 3 surrounding in a position in the handle part 15 be and extends into the region of the coupling 16 it stretches. Die Griffteile 14 , 15 bilden mit dem Führungsrohr 23 somit eine Führungseinheit. The handle parts 14, 15 thus form a guide unit with the guide tube 23rd Auf dem Führungsrohr 23 ist zwi schen den Griffteilen 14 , 15 eine Druckfeder 24 angeordnet, die das Griffteil 14 in Richtung auf seine vorgeschobene Posi tion beaufschlagt und somit auch die Backen 5 in deren ge schlossene Position vorspannt, so daß sich die Backen 5 beim Einführen des Einführungsabschnitts 12 in die Körperhöhle nicht öffnen. On the guide tube 23 is Zvi rule the handle parts 14, 15 a compression spring 24 is arranged which urges the handle 14 towards its advanced posi tion, and thus the jaws 5 biases in their ge connected position so that the jaws 5 during insertion of the insertion portion 12 does not open into the body cavity. Es ist beim Einführen des Einführungsabschnitts 12 somit nicht erforderlich, besonderes Augenmerk auf die geschlossene Position der Backen 5 zu richten. Therefore it is not necessary when inserting the insertion section 12, to pay particular attention to the closed position of the jaws. 5

Die in den Fig. 2 und 3 dargestellten Antriebsmechanismen 25 , 26 ermöglichen einen geordneten bzw. gezielten Vorschub des Mantels 2 , weil der Antriebsmechanismus 25 , 26 jeweils an der Seele 3 oder Anbauteilen derselben, hier das Führungs rohr 23 , abgestützt ist, so daß sich die Bewegung des Mantels 2 automatisch einstellt, während die Seele 3 und damit auch das Eingriffselement, hier die Backen 5 , bewegungslos in ihrer vorhandenen Position verbleiben. The drive mechanisms shown in Figs. 2 and 3 shown 25, 26 allow a parent or targeted feed of the shell 2, because the drive mechanism 25, 26 respectively to the core 3 or attachment parts thereof, here, the guide tube 23 is supported so that the movement of the casing 2 automatically sets, while the core 3 and thus also the engagement member, here the jaws 5, remain in their existing position motionless.

Beim Ausführungsbeispiel gemäß Fig. 2 führt der Antriebsme chanismus 25 außerdem zu einer Bewegungsumkehrung, so daß der Vorschub des Mantels 3 durch Zug am Griffteil 14 in Richtung auf das rückseitig von ihm liegende Griffteil 15 erreicht wird. In the embodiment according to FIG. 2 of the Antriebsme mechanism 25 also leads to a movement inversion, so that the feed of the shell 3 by train on the grip portion 14 toward the rear side opposite from it will handle part reaches 15. Es ist somit eine ergonomisch günstige Einhandbedienung mög lich. It is therefore an ergonomic one-hand operation possible, please include. Der Antriebsmechanismus 25 wird durch einen am Führungs rohr 23 um eine Schwenkachse schwenkbar gelagerten doppelar migen Hebel 27 und zwei Lenkern 28 , 29 gebildet, die einer seits an den freien Enden des doppelarmigen Hebels 27 und an dererseits mittelbar oder unmittelbar am Mantel 2 , hier der Kupplung 16 , bzw. am Griffteil 15 der Seele 3 zB in Ausneh mungen angelenkt sind. The drive mechanism 25 is tube 23 about a pivot axis pivotally supported doppelar-shaped lever 27 and two arms 28, 29, formed by an on guide on the one hand at the free ends of the double-armed lever 27 and on the other hand indirectly or directly on the casing 2, here the coupling 16 or on the handle part 15 of the core are articulated in Ausneh rules 3, for example. Es ist von Vorteil, zu beiden Seiten des Führungsrohrs 23 einen doppelarmigen Hebel 27 ggf. mit Lenkern zu lagern. It is advantageous to store 27 possibly on both sides of the guide tube 23 has a double-armed lever with arms. Beim Ausführungsbeispiel gemäß Fig. 3 dient zum Antrieb des Mantels 2 ein allgemein mit 31 bezeichneter Kniehebelmecha nismus mit wenigstens einem Paar miteinander verbundender Len ker 32 , 33 , die durch manuellen radialen Druck in ihre ge streckte Position schwenkbar sind, wobei sie die Längsbewe gung des Mantels 3 bzw. des Eingriffselements, hier die Schlie ßung der Backen 5 , herbeiführen. In the embodiment according to FIG. 3 indicated generally at 31 Kniehebelmecha mechanism used to drive the shell 2 having at least one pair of each finished composite Len ker 32, 33, which are pivotable by manual radial pressure in their ge extended position, wherein they supply the Längsbewe of sheath 3 and of the engagement member, here the closing Ssung of the jaws 5, bring about. Es können auch mehrere, ein ander gegenüberliegende Kniehebelpaare 32 , 33 angeordnet sein, von denen in Fig. 3 zwei Paare dargestellt sind. Also, several, an other opposite toggle lever pairs 32, 33 be arranged, of which in Fig. 3, two pairs are shown. Die Rück führung der Kniehebelpaare 32 , 33 in ihre ausgeschwenkte Be reitschaftsstellung kann in einfacher Weise durch Federkraft, zB mittels Druckfedern 34 erfolgen, die von innen gegen die Kniegelenke 35 wirken und am Führungsrohr 23 abgestützt sein können. The return of the toggle lever pairs 32, can readiness position into its pivoted-Be 33 in a simple manner by spring force, eg by means of compression springs 34 which act and against the inside of the knee joints 35 may be supported on the guide tube 23rd Die Lenker 32 , 33 sind an ihren inneren Enden am Man tel 2 , hier an der Kupplung 16 , und an ihren äußeren Enden an einem Endstück 36 , zB in Ausnehmungen, angelenkt. The links 32, 33 are hinged at their inner ends on one tel 2, here to the coupling 16, and at their outer ends to an end piece 36, for example, in recesses. Das End stück 36 ist wie das Griffteil 15 auf dem Führungsrohr 23 be festigt. The end piece 36 as the handle 15 on the guide tube 23 be strengthened. Mit der Feststellschraube 22 , die versenkt sein kann, ist auch die Seele 3 am Endstück 36 befestigt. With the locking screw 22 which can be recessed, and the core 3 is fixed to the end piece 36th

Bei diesem Ausführungsbeispiel bilden die Lenkerpaare 32 , 33 ein Griffteil für den Mantel 2 , wobei das Endstück 36 ein Wi derlager für die Bewegung des Mantels 2 bildet. In this embodiment, the arm pairs 32 form a gripping part 33 for the shell 2, wherein the end piece 36 forms a Wi derlager for the movement of the jacket. 2 Jedoch sind beide Griffteile zu einem einzigen, allgemein mit 37 bezeich neten Griffteil vereinigt. However, both handle parts are combined into a single, generally 37-designated handle part. Es kann auch hier ein Ring 15 für den Daumen der Bedienungshand oder zum Aufhängen des Instru ments vorgesehen sein. It can be provided 15 for the thumb of the operating hand or to hang the instru ments a ring here. Auch hier kann zu beiden Seiten des Füh rungsrohrs ein Lenkerpaar angeordnet sein. Here too, a pair of links can be arranged on both sides Guide # approximately tube.

Bei den Antriebsmechanismen 25 , 26 gemäß Fig. 2 und 3 ist das Führungsrohr 23 so lang bemessen, daß in der eingeschobe nen Position des Mantels 2 (Backen 5 geschlossen) dessen äuße res Ende 13 , hier wenigstens der Teil 17 der Kupplung 16 , sich noch auf dem Führungsrohr 23 befindet. In the drive mechanisms 25, 26 according to FIGS. 2 and 3, the guide tube 23 is sufficiently long so that (closed jaws 5) in the inserted schobe NEN position of the shell 2 whose äuße res end 13, here at least the portion 17 of the clutch 16, is still on the guide tube 23rd

Im Rahmen der Erfindung ist es möglich, die Zange 1 in Ver bindung mit einem in Fig. 1 angedeuteten und mit 38 bezeich neten Endoskop zu benutzen. In the present invention, it is possible, the forceps 1, in conjunction with a indicated in FIG. 1 with 38-designated endoscope to use. Hierzu wird der Einführungsab schnitt 12 der Zange 1 in den Einführungsabschnitt des Endoskops 38 eingeführt und mit diesem in die Körperhöhle eingeschoben. For this purpose, the Einführungsab is cut 12 of the forceps 1 is inserted into the insertion portion of the endoscope 38 and inserted therewith in the body cavity. Die außerhalb des Endoskops 38 verbleibenden Griffteile 14 , 15 bzw. 35 können in der in das Endoskop 38 eingesetzten Posi tion der Zange 1 betätigt werden. The remaining outside of the endoscope 38 grip parts 14, 15 and 35 may in the inserted into the endoscope 38 Posi tion of the pliers are actuated. 1

Bei allen vorbeschriebenen Ausführungsbeispielen kann der mittelbar mit der Seele 3 verbundene Ring 15 als Aufhänger für das Instrument dienen. In all the above embodiments, the ring 15 indirectly connected to the core 3 can serve as a hanger for the instrument.

Claims (30)

  1. 1. Instrument für chirurgische Eingriffe in Körperhöhlen, bestehend aus 1. Instrument for surgery in body cavities, consisting of
    einem Mantel, a casing,
    einer im Mantel angeordneten Seele und a jacket arranged in the soul, and
    einem an inneren Ende des Instruments angeordneten Ein griffselement, das mittels wenigstens einem Halteglied gehalten und mittels wenigstens einem Antriebsglied durch eine Relativverschiebung zwischen dem Mantel und der See le zwischen einer Bereitschaftsstellung und einer Aktions stellung verstellbar ist, a handle member disposed on the inner end of the instrument which is held by at least one retaining member and position by means of at least one drive member by a relative displacement between the sheath and the lake le between a standby position and an action-adjustable,
    dadurch gekennzeichnet, daß das Eingriffselement ( 5 ) durch das Halteglied ( 9 ) mit der Seele ( 3 ) verbunden ist und durch das Antriebs glied ( 6 , 7 ) mit dem Mantel ( 2 ) in Antriebsverbindung steht. characterized in that the engagement member (5) by the holding member (9) with the core (3) and through the drive member (6, 7) to the jacket (2) is in driving connection.
  2. 2. Instrument nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Eingriffselement ( 5 ) ausschließlich an der Seele ( 3 ) befestigt ist. 2. Instrument according to claim 1, characterized in that the engagement element (5) exclusively on the core (3) is attached.
  3. 3. Instrument nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß das Antriebsglied durch zwei aufeinanderzu weisende Anschlagteile ( 6 , 7 ) gebildet ist, von denen das eine am Mantel ( 2 ) und das andere am Eingriffselement ( 5 ) ange ordnet ist. 3. The instrument of claim 1 or 2, characterized in that the drive member towards each other by two facing stop parts (6, 7) is formed, of which the one on the casing (2) and the other on the engagement member (5), is arranged.
  4. 4. Instrument nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß das Anschlagteil des Mantels ( 2 ) durch dessen inneres Ende (Rand 6 ) gebildet ist. 4. Instrument according to claim 3, characterized in that the abutment part of the jacket (2) by its inner end (rim 6) is formed.
  5. 5. Instrument nach Anspruch 3 oder 4, dadurch gekennzeichnet, daß das Anschlagteil ( 6 ) des Mantels ( 2 ) und/oder das An schlagteil ( 7 ) der Seele ( 3 ) durch eine Schrägfläche und/ oder gerundete Fläche gebildet ist. 5. An instrument according to claim 3 or 4, characterized in that the stop part (6) of the shell (2) and / or to blow part (7) of the core (3) by an inclined surface and / or rounded surface is formed.
  6. 6. Instrument nach einem der Ansprüche 1-5, dadurch gekenn zeichnet, daß das Eingriffselement eine Biopsie- oder Fremdkörperfaß-Zange ( 1 ) ist, deren Backen ( 5 ) bei Aus übung eines Zuges an der Seele ( 3 ) oder eines Einschubes des Mantels ( 2 ) vorzugsweise mit ihren Rückenflächen ( 7 ) gegen das innere Ende ( 4 ) des Mantels ( 2 ) stoßen. 6. Instrument according to any one of claims 1-5, characterized in that the engagement element, the jaws (5) when in exercise of a train on the core (3) or of an insert of a biopsy or Fremdkörperfaß pliers (1) shell (2) is preferably abut with their back surfaces (7) against the inner end (4) of the shell (2).
  7. 7. Instrument nach einem der Ansprüche 1-5, dadurch gekenn zeichnet, daß das Eingriffselement eine Schlinge ist, de ren Schlingenhälften bei Ausübung eines Zuges an der See le ( 3 ) oder eines Einschubes des Mantels ( 2 ) mit ihren Rückenflächen gegen das innere Ende des Mantels ( 2 ) stoßen. 7. Instrument according to any one of claims 1-5, characterized in that the engagement element is a loop de ren loop halves upon application of a train on the sea le (3) or of an insert of the shell (2) with their back faces against the inner abut the end of the jacket (2).
  8. 8. Instrument nach einem der Ansprüche 1-7, dadurch gekenn zeichnet, daß die Seele ( 3 ) ein Draht oder Seil aus korro sionsbeständigem Material, insbesondere Metall oder Kunst stoff, ist. 8. Instrument according to any one of claims 1-7, characterized in that the core (3) material, a wire or rope KORRO sionsbeständigem material, in particular metal or plastic, is.
  9. 9. Instrument nach einem der Ansprüche 1-8, dadurch gekenn zeichnet, daß der Mantel ( 2 ) durch einen gewindeförmig ge wundenen Draht oder ein gewindeförmig gewundenes Seil aus korrosionsbeständigem Material, insbesondere Metall oder Kunststoff, gebildet ist, dessen Windungen aneinanderlie gen. 9. Instrument according to any one of claims 1-8, characterized in that the jacket (2) is formed by a thread-shaped ge overcome wire or a thread-wound rope of corrosion-resistant material, in particular metal or plastic, whose turns aneinanderlie gene.
  10. 10. Instrument nach einem der Ansprüche 1-8, dadurch gekenn zeichnet, daß der Mantel ( 2 ) durch einen harten Kunststoff schlauch gebildet ist. 10. Instrument according to any one of claims 1-8, characterized in that the jacket (2) is formed by a hose-hard plastic material.
  11. 11. Instrument nach einem der Ansprüche 1-10, dadurch gekenn zeichnet, daß das Griffteil ( 15 ) der Seele ( 3 ) hinter dem Griffteil ( 14 ) des Mantels ( 2 ) angeordnet ist. 11. Instrument according to any one of claims 1-10, characterized in that the handle part (15) of the core (3) behind the handle part (14) of the jacket (2) is arranged.
  12. 12. Instrument nach einem der Ansprüche 1-11, dadurch gekenn zeichnet, daß das Griffteil ( 15 ) der Seele ( 3 ) durch einen Ring gebildet ist, dessen Ringebene in der Längsachse des Instruments ( 1 ) liegt. 12. Instrument according to any one of claims 1-11, characterized in that the handle part (15) of the core (3) formed by a ring, the ring plane in the longitudinal axis of the instrument (1).
  13. 13. Instrument nach einem der Ansprüche 1-12, dadurch gekenn zeichnet, daß das Griffteil ( 14 ) des Mantels ( 2 ) im wesent lichen zylindrisch ist und eine quer zur Längsachse des In struments ( 1 ) verlaufende oder ringförmige Griffnut ( 19 ) aufweist. 13. Instrument according to any one of claims 1-12, characterized in that the handle part (14) of the jacket (2) is cylindrical in Wesent union and transversely to the longitudinal axis of the In struments (1) extending or annular gripping groove (19) ,
  14. 14. Instrument nach einem der Ansprüche 1-13, dadurch gekenn zeichnet, daß der Mantel ( 2 ) und/oder die Seele ( 3 ) durch eine lösbare Kupplung ( 16 ; 21 ) mit dem zugehörigen Griff teil ( 14 , 15 ) verbunden ist. 14. Instrument according to any one of claims 1-13, characterized in that the casing (2) and / or the core (3) by a releasable coupling (16; 21) to the associated handle part (14, 15) is ,
  15. 15. Instrument nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, daß die Kupplung ( 16 ) zwischen dem Mantel ( 2 ) und dessen Griffteil ( 14 ) durch einen Luer-Lock-Anschluß ( 17 , 18 ) gebildet ist. 15. Instrument according to claim 14, characterized in that the coupling (16) between the casing (2) and its grip part (14) by a Luer-Lock connector (17, 18) is formed.
  16. 16. Instrument nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, daß die Kupplung ( 21 ) zwischen der Seele ( 3 ) und deren Griffteil ( 15 ) durch eine Klemmschraube ( 22 ) gebildet ist. 16. Instrument according to claim 14, characterized in that the coupling (21) between the core (3) and its grip part (15) is formed by a clamping screw (22).
  17. 17. Instrument nach einem der Ansprüche 1-16, dadurch gekenn zeichnet, daß die Seele ( 3 ) im Bereich ihres äußeren Endes in einem gegenüber ihr unverschieblich gehaltenen Führungs rohr ( 23 ) angeordnet ist, auf dem das Griffteil ( 14 ) des Mantels ( 2 ) verschiebbar geführt ist. 17. Instrument according to any one of claims 1-16, characterized in that the core (3) in the region of its outer end is disposed in a non-displaceable held against their guide tube (23) on which the handle part (14) of the shell ( 2) is displaceably guided.
  18. 18. Instrument nach einem der Ansprüche 1-17, dadurch gekenn zeichnet, daß die Backen ( 5 ) der Zange ( 1 ) durch eine Fe der ( 24 ) in ihre geschlossene Stellung vorgespannt sind. 18. Instrument according to any one of claims 1-17, characterized in that the jaws (5) of the pliers (1) by a Fe of (24) are biased to their closed position.
  19. 19. Instrument nach Anspruch 18, dadurch gekennzeichnet, daß die Feder eine Druckfeder ( 24 ) ist, die zwischen den Griffteilen ( 14 , 15 ) auf dem Führungsrohr ( 23 ) angeordnet ist. 19. An instrument according to claim 18, characterized in that the spring is a compression spring (24) which is arranged between the handle parts (14, 15) on the guide tube (23).
  20. 20. Instrument nach einem der Ansprüche 1-19, dadurch gekenn zeichnet, daß die Backen ( 5 ) durch elastisch biegbare Ver bindungsarme ( 9 ) mit der Seele ( 3 ) verbunden sind, die die Backen ( 5 ) in deren Bereitschaftsstellung in der Offenstel lung halten. 20. Instrument according to any one of claims 1-19, characterized in that the jaws (5) by elastically bendable Ver binding arms (9) with the core (3) are connected to the jaws (5) in its standby position in the open Stel keep development.
  21. 21. Instrument nach einem der Ansprüche 4-20, dadurch gekenn zeichnet, daß das Eingriffselement mit dem Rand ( 6 ) des Mantels ( 2 ) zusammenwirkende Schwenkteile (Backen 5 ) auf weist und wenigstens in der Hauptbelastungsstellung der Schwenkteile (eingeschwenkte Stellung der Backen 5 ) der in der Querebene der Seele ( 3 ) vorhandene Radius der Außen flächen ( 7 ) der Schwenkteile (Backen 5 ) dem in der Quer ebene vorhandenen Radius (Durchmesser) des Randes ( 6 ) ent spricht. 21. Instrument according to any one of claims 4-20, characterized in that the engagement element with the edge (6) of the casing (2) cooperating pivot members (jaws 5) has, and (at least in the principal loading position of the pivoting parts inwardly pivoted position of the jaws 5 ) of the (in the transverse plane of the core 3) existing radius of the outer surfaces (7) of the pivoting parts (jaws 5) the plane in the cross-existing radius (diameter) of the edge (6) talks ent.
  22. 22. Instrument, insbesondere nach einem der Ansprüche 1-21, dadurch gekennzeichnet, daß dem Mantel ( 2 ) ein Antriebs mechanismus ( 25 ; 26 ) zugeordnet ist, der an der Seele ( 3 ) oder Anbauteilen derselben bzw. am Mantel ( 2 ) oder Anbau teilen desselben abgestützt ist. 22 instrument, in particular according to one of claims 1-21, characterized in that the jacket (2) a drive mechanism (25; 26) is associated, which on the core (3) or attachment parts thereof or to the jacket (2) parts or mounting of the same is supported.
  23. 23. Instrument nach Anspruch 22, dadurch gekennzeichnet, daß der Antriebsmechanismus ( 25 ) ein Bewegungsrichtungs- Umkehrgetriebe ist ( Fig. 2). 23. Instrument according to claim 22, characterized in that the drive mechanism (25) is a moving direction reversing gear (Fig. 2).
  24. 24. Instrument nach Anspruch 23, dadurch gekennzeichnet, daß der Antriebsmechanismus ( 25 ) wenigstens einen zweiarmigen Hebel ( 27 ) mit an dessen Hebelarmen angelenkten Lenkern ( 28 , 29 ) aufweist, von denen der eine mit dem Griffteil ( 14 ) des Mantels ( 2 ) und der andere mit dem Mantel ( 2 ) gelenkig ver bunden ist. Having 24. Instrument according to claim 23, characterized in that the drive mechanism (25) at least one two-armed lever (27) articulated to the lever arms arms (28, 29), of which the one with the handle part (14) of the skirt (2 ), and the other (with the sheath 2) is hingedly connected ver.
  25. 25. Instrument nach Anspruch 24, dadurch gekennzeichnet, daß der zweiarmige Hebel ( 27 ) durch eine Scheibe gebildet ist. 25. An instrument according to claim 24, characterized in that the two-armed lever (27) is formed by a disc.
  26. 26. Instrument nach einem der Ansprüche 22-25, dadurch gekenn zeichnet, daß in den Antriebsmechnismus ein Unter- oder Über setzungsgetriebe integriert ist. 26. Instrument according to any one of claims 22-25, characterized in that the drive mechanism in a vacuum or reduction gear is integrated.
  27. 27. Instrument nach einem der Ansprüche 22-26, dadurch gekenn zeichnet, daß der Antriebsmechanismus ( 26 ) ein Kniehebelme chnismus ( 31 ) ist, dessen einer Hebel ( 32 ) am Mantel ( 2 ) oder Anbauteilen desselben und dessen anderer Hebel ( 33 ) an der Seele ( 3 ) oder Anbauteilen ( 36 ) derselben angelenkt ist. 27. Instrument according to any one of claims 22-26, characterized in that the drive mechanism (26) is a Kniehebelme chnismus (31) whose one lever (32) on the casing (2) or attachment parts thereof, and whose other lever (33) on the core (3) or attachment parts (36) thereof is hinged.
  28. 28. Instrument nach einem der Ansprüche 1-27, dadurch gekenn zeichnet, daß die Rückführung des Instruments, insbesondere des Mantels ( 2 ), in seine Bereitschaftsstellung (Offenstel lung der Zange, Ausgangsstellung) durch eine Federkraft erfolgt. 28. An instrument according to any of claims 1-27, characterized in that the return of the instrument, in particular of the shell (2), in its position of readiness (Stel lung open the forceps, starting position) effected by a spring force.
  29. 29. Instrument nach einem der Ansprüche 1-28, dadurch gekenn zeichnet, daß es mit seinem Einführungsabschnitt ( 12 ) in den Einführungsabschnitt eines Endoskops ( 38 ) einführbar und zusammen mit dem Endoskop ( 38 ) in eine Körperhöhle einschiebbar ist. 29. Instrument according to any one of claims 1-28, characterized in that it is inserted with its insertion portion (12) in the insertion portion of an endoscope (38) inserted together with the endoscope (38) into a body cavity.
  30. 30. Instrument nach einem der Ansprüche 3 bis 29, dadurch gekennzeichnet, daß das Anschlagteil ( 6 ) des Mantels ( 2 ) durch eine am Mantel ( 2 ) befestigte Hülse ( 20 ) aus hartem bzw. verschleißfestem Material, insbesondere Metall, gebildet ist. 30. Instrument according to one of claims 3 to 29, characterized in that the stop part (6) of the jacket (2) secured by a at the casing (2) sleeve (20) of hard and wear-resistant material, especially metal, is formed.
DE19863632786 1986-09-26 1986-09-26 Instrument for surgical interventions in body cavities Withdrawn DE3632786A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19863632786 DE3632786A1 (en) 1986-09-26 1986-09-26 Instrument for surgical interventions in body cavities

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19863632786 DE3632786A1 (en) 1986-09-26 1986-09-26 Instrument for surgical interventions in body cavities

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE3632786A1 true true DE3632786A1 (en) 1988-03-31

Family

ID=6310447

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19863632786 Withdrawn DE3632786A1 (en) 1986-09-26 1986-09-26 Instrument for surgical interventions in body cavities

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE3632786A1 (en)

Cited By (14)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0446020A1 (en) * 1990-03-05 1991-09-11 C.R. Bard, Inc. Surgical gripping instrument
US5281230A (en) * 1991-05-02 1994-01-25 Harald Heidmueller Extractor
US5376094A (en) * 1993-08-19 1994-12-27 Boston Scientific Corporation Improved actuating handle with pulley system for providing mechanical advantage to a surgical working element
EP0677275A2 (en) * 1994-03-17 1995-10-18 Terumo Kabushiki Kaisha Surgical instrument
WO1996026696A1 (en) * 1995-02-28 1996-09-06 Photogenesis, Incorporated Medical linear actuator for surgical delivery, manipulation, and extraction
WO1998030149A1 (en) * 1997-01-06 1998-07-16 Symbiosis Corporation Biopsy forceps having detachable handle and distal jaws
US5817075A (en) * 1989-08-14 1998-10-06 Photogenesis, Inc. Method for preparation and transplantation of planar implants and surgical instrument therefor
DE19908593A1 (en) * 1999-02-27 2000-09-21 Winter & Ibe Olympus Surgical instrument for non-invasive, keyhole or endoscope surgery; has elastic force transfer element in rigid tube between proximal work piece and distal operating unit
EP1066795A1 (en) * 1999-07-09 2001-01-10 Odon Life Technology Endoscopic biopsy forceps
WO2002028293A1 (en) * 2000-10-05 2002-04-11 Jomed N.V. Endoscopic instrument
FR2819392A1 (en) * 2001-01-18 2002-07-19 Wolf Gmbh Richard surgical instrument
DE19956515B4 (en) * 1999-11-24 2005-06-09 Polydiagnost Gmbh A device for removal of foreign bodies
WO2007098231A2 (en) * 2006-02-21 2007-08-30 Cook Incorporated Implant retrieval assemby and method for retrieving an implant
CN104546086A (en) * 2014-12-29 2015-04-29 东莞市迪凯医疗科技有限公司 Treatment device aiming at lumbar disc herniation

Cited By (25)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5817075A (en) * 1989-08-14 1998-10-06 Photogenesis, Inc. Method for preparation and transplantation of planar implants and surgical instrument therefor
EP0446020A1 (en) * 1990-03-05 1991-09-11 C.R. Bard, Inc. Surgical gripping instrument
US5281230A (en) * 1991-05-02 1994-01-25 Harald Heidmueller Extractor
US5376094A (en) * 1993-08-19 1994-12-27 Boston Scientific Corporation Improved actuating handle with pulley system for providing mechanical advantage to a surgical working element
US5649955A (en) * 1994-03-17 1997-07-22 Terumo Kabushiki Kaisha Surgical instrument
EP0677275A2 (en) * 1994-03-17 1995-10-18 Terumo Kabushiki Kaisha Surgical instrument
EP0677275A3 (en) * 1994-03-17 1995-11-22 Terumo Corp
WO1996026696A1 (en) * 1995-02-28 1996-09-06 Photogenesis, Incorporated Medical linear actuator for surgical delivery, manipulation, and extraction
US5868728A (en) * 1995-02-28 1999-02-09 Photogenesis, Inc. Medical linear actuator for surgical delivery, manipulation, and extraction
US6036678A (en) * 1995-02-28 2000-03-14 Photogenesis, Inc. Method for preparation and transplantation of planar implants and surgical instrument therefor
US6007560A (en) * 1997-01-06 1999-12-28 Symbiosis Corporation Biopsy forceps having detachable handle and distal jaws
WO1998030149A1 (en) * 1997-01-06 1998-07-16 Symbiosis Corporation Biopsy forceps having detachable handle and distal jaws
US5964717A (en) * 1997-01-06 1999-10-12 Symbiosis Corporation Biopsy forceps having detachable handle and distal jaws
DE19908593C2 (en) * 1999-02-27 2001-10-31 Winter & Ibe Olympus A surgical instrument
DE19908593A1 (en) * 1999-02-27 2000-09-21 Winter & Ibe Olympus Surgical instrument for non-invasive, keyhole or endoscope surgery; has elastic force transfer element in rigid tube between proximal work piece and distal operating unit
EP1066795A1 (en) * 1999-07-09 2001-01-10 Odon Life Technology Endoscopic biopsy forceps
FR2795942A1 (en) * 1999-07-09 2001-01-12 Odon Lifetechnology Pliers endoscopic biopsy
DE19956515B4 (en) * 1999-11-24 2005-06-09 Polydiagnost Gmbh A device for removal of foreign bodies
WO2002028293A1 (en) * 2000-10-05 2002-04-11 Jomed N.V. Endoscopic instrument
US6814745B2 (en) 2001-01-18 2004-11-09 Richard Wolf Gmbh Surgical instrument with adjustable tool for gripping, holding or cutting body tissue or the like
FR2819392A1 (en) * 2001-01-18 2002-07-19 Wolf Gmbh Richard surgical instrument
WO2007098231A2 (en) * 2006-02-21 2007-08-30 Cook Incorporated Implant retrieval assemby and method for retrieving an implant
WO2007098231A3 (en) * 2006-02-21 2007-10-25 Cook Inc Implant retrieval assemby and method for retrieving an implant
US8043302B2 (en) 2006-02-21 2011-10-25 Cook Medical Technologies Llc Implant retrieval assembly and method for retrieving an implant
CN104546086A (en) * 2014-12-29 2015-04-29 东莞市迪凯医疗科技有限公司 Treatment device aiming at lumbar disc herniation

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1878395B1 (en) Medical instrument
EP1484024B1 (en) Surgical instrument with handgrip and zero setting arrangment
DE19707373C1 (en) Releasable connection of two tube shaft instruments or instrument parts
DE10031773B4 (en) A surgical instrument, in particular forceps or pliers
DE102008051866B3 (en) Function module, for a surgical instrument, operates nipper claws and a cutting blade at the distal end of a hollow shaft
DE10314827B3 (en) Surgical instrument used in minimal invasive surgery comprises an effector-operating gear train having a push bar displaceably arranged in a tubular shaft and lying in contact with a push bolt interacting with an engaging element
DE4136861A1 (en) Controllable surgical instrument within trocar for min. invasive surgery - has manipulating and insertion parts, flexible part connected to end of insertion part which is movable and controllable, and effector fitted to flexible part
DE3920706A1 (en) Catheter for carrying out a biopsy - has mini-endoscope and a forceps combined with an inner sheath which slides in an outer sheath
EP0316816A1 (en) Surgical forceps
DE4243715A1 (en) Surgical instrument
EP0513471A2 (en) Surgical instrument
DE3601166A1 (en) Microsurgical forceps, especially for arthroscopy
DE3909999A1 (en) Surgical gripping forceps
DE202009001951U1 (en) medical instrument
DE19537320A1 (en) System for operating hand operated unit pref. in invasive surgery or robotics
DE3741879A1 (en) The endoscopic instrument
DE4440035A1 (en) Instrument for removing tissue during endoscopic surgery
DE19834263A1 (en) Hemorrhoidal ligator for multiple ligation of hemorrhoids comprises truncating device and movable sleeve
DE19619065A1 (en) Trocar housing with valve
DE10036108A1 (en) A surgical instrument for minimally invasive surgery
DE4324254C1 (en) Surgical instrument for endoscopic surgery
DE3620385C1 (en) Forceps for the percutaneous removal of renal calculi
DE10341561A1 (en) Surgical uterus manipulator has a grip that slides between a hold position and a release position
DE4412171A1 (en) Surgical instrument for endoscopy
DE102004025041A1 (en) Laparoscopy pliers for surgical operation has slider provided with a clamping device which contacts the control rod for the cutting element

Legal Events

Date Code Title Description
8139 Disposal/non-payment of the annual fee