DE202009016978U1 - Sprühcontainer - Google Patents

Sprühcontainer

Info

Publication number
DE202009016978U1
DE202009016978U1 DE202009016978U DE202009016978U DE202009016978U1 DE 202009016978 U1 DE202009016978 U1 DE 202009016978U1 DE 202009016978 U DE202009016978 U DE 202009016978U DE 202009016978 U DE202009016978 U DE 202009016978U DE 202009016978 U1 DE202009016978 U1 DE 202009016978U1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
sprühcontainer
characterized
according
wt
oil
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE202009016978U
Other languages
German (de)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
FASHION CHEMICALS GMBH & CO. KG, DE
Original Assignee
Cognis IP Management GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Cognis IP Management GmbH filed Critical Cognis IP Management GmbH
Priority to DE202009016978U priority Critical patent/DE202009016978U1/en
Publication of DE202009016978U1 publication Critical patent/DE202009016978U1/en
Application status is Active legal-status Critical
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K31/00Medicinal preparations containing organic active ingredients
    • DTEXTILES; PAPER
    • D06TREATMENT OF TEXTILES OR THE LIKE; LAUNDERING; FLEXIBLE MATERIALS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D06MTREATMENT, NOT PROVIDED FOR ELSEWHERE IN CLASS D06, OF FIBRES, THREADS, YARNS, FABRICS, FEATHERS, OR FIBROUS GOODS MADE FROM SUCH MATERIALS
    • D06M23/00Treatment of fibres, threads, yarns, fabrics or fibrous goods made from such materials, characterised by the process
    • D06M23/02Processes in which the treating agent is releasably affixed or incorporated into a dispensing means
    • DTEXTILES; PAPER
    • D06TREATMENT OF TEXTILES OR THE LIKE; LAUNDERING; FLEXIBLE MATERIALS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D06MTREATMENT, NOT PROVIDED FOR ELSEWHERE IN CLASS D06, OF FIBRES, THREADS, YARNS, FABRICS, FEATHERS, OR FIBROUS GOODS MADE FROM SUCH MATERIALS
    • D06M23/00Treatment of fibres, threads, yarns, fabrics or fibrous goods made from such materials, characterised by the process
    • D06M23/12Processes in which the treating agent is incorporated in microcapsules
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D83/00Containers or packages with special means for dispensing contents
    • B65D83/14Containers or packages with special means for dispensing contents for delivery of liquid or semi-liquid contents by internal gaseous pressure, i.e. aerosol containers comprising propellant for a product delivered by a propellant
    • B65D83/60Contents and propellant separated
    • B65D83/62Contents and propellant separated by membrane, bag, or the like

Abstract

Sprühcontainer, bestehend im Wesentlichen aus Sprühcontainer, consisting essentially of
(a) einem äußeren Behälter, (A) an outer container,
(b) einer mit dem äußeren Behälter verbundenen Sprühvorrichtung, (B) means connected to the outer container sprayer,
(c) einem inneren Behälter, welcher mit der Sprühvorrichtung verbunden ist, sowie (C) an inner container, which is connected to the spraying device, and
(d) einer im inneren Behälter enthaltenen wässrigen oder alkoholischen, gegebenenfalls ölhaltigen Zubereitung mit einem Gehalt an mit kosmetischen Wirkstoffen beladenen Mikrokapseln sowie (D) contained in the inner container aqueous or alcoholic, optionally oil-containing preparation with a content of loaded with cosmetic active ingredients microcapsules and
(e) gegebenenfalls einer mechanischen Pumpvorrichtung. (E) optionally a mechanical pump device.

Description

  • Gebiet der Erfindung Field of the Invention
  • Die Erfindung befindet sich auf dem Gebiet Ausrüstung von Textilien und betrifft einen Sprühcontainer mit dessen Hilfe sich mikroverkapselte Wirkstoffe auf die Oberfläche von Kleidungsstücken aufbringen lassen. The invention is in the field of textiles and equipment relates to a Sprühcontainer with the help of which microencapsulated active ingredients can be applied to the surface of garments.
  • Stand der Technik State of the art
  • Unter dem Begriff ”Tragekomfort” werden gestiegene Anforderungen des Verbrauchers zusammengefasst, der sich nicht mehr allein damit zufrieden geben will, dass die von ihm unmittelbar auf der Haut getragene Wäsche, wie beispielsweise Dessous oder Strumpfhosen, aber auch Jeans, weder kratzen noch Hautrötungen verursachen, sondern ganz umgekehrt erwartet, dass sie sich positiv auf den Zustand seiner Haut auswirkt. increased demands of the consumer are summarized under the term "comfort", which no longer wants to be content alone that immediately carried by it on the skin wash, such as lingerie or pantyhose, as well as jeans, neither scratch nor cause skin redness, but completely reversed expected to have a positive effect on the condition of their skin. Dabei kann es sich sowohl darum handeln, Ermüdungserscheinungen abzuhelfen, als auch einen frischen Duft zu vermitteln oder Hautrauhigkeiten zu vermeiden. This can both be a question of remedy fatigue, as well as to impart a fresh scent or avoid Hautrauhigkeiten. Es hat daher nicht an Bemühungen gefehlt, Textilien und abermals insbesondere Damenstrumpfhosen – dies scheint ein besonders attraktives Konsumentenfeld zu sein – mit kosmetischen Wirkstoffen auszurüsten, die beim Tragen auf die Haut übergehen und dort die gewünschten Effekte hervorrufen. There has been no shortage of efforts, textiles and again in particular women's tights - this seems to be a particularly attractive consumer box - equipped with cosmetic active ingredients that pass while wearing on the skin and there produce the desired effects. Nun liegt es in der Natur der Sache, dass die gewünschten Wirkungen nur dann zustande kommen, wenn der entsprechende Wirkstoff vom Träger auf die Haut übertragen wird, dh nach einer mehr oder weniger langen Tragezeit ist auf dem Bekleidungsstück kein Wirkstoff mehr vorhanden. Now it is in the nature of things that only the desired effects come about when the respective active ingredient is transferred from the carrier to the skin, ie after a more or less long gestation period is on the garment no longer active ingredient present. Dies stellt an den Hersteller solcher Produkte gewisse Anforderungen bei der Auswahl der Wirkstoffe, denn unter Abwägung von Leistung, aufbringbarer Menge und nicht zuletzt der damit verbundenen Kosten muss er einen Kompromiss finden, der ein Produkt ermöglicht, dessen Wirkung erlebbar ist und dessen erhöhter Preis auch vom Kunden gezahlt werden kann. This provides the manufacturer of such products certain requirements in the selection of ingredients, because weighing performance, coatable amount and not least the associated costs he must find that enables a product whose effect is experienced and its price marked a compromise also may be paid by the customer. Da kosmetische Wirkstoffe, die die gewünschten Wirkungen aufweisen, in aller Regel teuer sind und auch die Ausrüstung der Endprodukte mit zusätzlichen Kosten verbunden ist, ist es für den Hersteller von besonderer Bedeutung, dass es außer durch den Kontakt zwischen ausgerüstetem Endpro dukt und der Haut des Trägers nicht zu weiteren unerwünschten Verlusten an Wirkstoffen kommt, da dies dazu führen würde, dass der vom Kunden teuer bezahlte zusätzliche Tragekomfort über eine kürzere Zeit wirksam wird. Since cosmetic active ingredients that have the desired effects, usually are expensive and the equipment of the end products is subject to additional costs, it is for the manufacturer of particular importance that domestic product except by contact between vessel equipped end pro and the skin of carrier will be no further unwanted loss of active ingredients, as this would lead to the expensive-paid customers additional comfort for a shorter period to take effect. Eine besonders unerwünschte Form des Wirkstoffverlustes tritt im Zusammenhang mit der Wäsche der so ausgerüsteten Fasern und Textilien auf. A particularly undesirable form of the active ingredient loss occurs in connection with the washing of the thus treated fibers and textiles. Auch wenn sich diese Verluste nicht völlig vermeiden lassen, so liegt es auf der Hand, dass es ein besonderes Anliegen der Hersteller entsprechender Produkte ist, die Wirkstoffe in solcher Weise auf die Fasern aufzubringen, dass diese nicht ohne weiteres aufgelöst oder mechanisch abgelöst werden. Even if they can not be completely avoided losses, it is obvious that there is a particular concern of the manufacturers of such products, that this not be resolved easily or detached mechanically apply the active ingredients in such a way to the fibers.
  • Eine Lösung für dieses Problem stellt der Einsatz von mikroverkapselten Wirkstoffen dar, die entweder zwischen die Faserfibrillen eingelagert oder mit Hilfe von Bindemittel auf die Fasern aufgebracht werden. One solution to this problem is the use of microencapsulated active ingredients that are either embedded between the fiber fibrils or applied to the fibers by means of binder. Derartige Systeme sind beispielsweise aus den Druckschriften Such systems are, for example, from the publications EP 0436729 A1 EP 0436729 A1 , . WO 01/098578 A1 WO 01/098578 A1 , . US 6,355,263 US 6,355,263 , . DE 2318336 A1 DE 2318336 A1 sowie such as WO 03/093571 WO 03/093571 (alle Cognis) bekannt. (All Cognis) known.
  • DE 10 2005 045 138 A1 DE 10 2005 045 138 A1 (Cognis) beschreibt wässrige Mikrokapsel-Dispersionen enthaltend a) Wasser, b) Mikrokapseln die mit ein oder mehreren Inhalts- bzw. Wirkstoffen beladen sind, und c) polymere Dispergatoren, wobei diese Polymeren Homo- oder Copolymere sein können und wobei diese Polymeren aus mindestens 5 Monomerbausteinen aufgebaut sind. (Cognis) discloses aqueous microcapsule dispersions comprising a) water, b) microcapsules containing one or more ingredients or active components are loaded, and c) polymeric dispersing agents, whereby these polymers can be homopolymers or copolymers, and which polymers from at least 5 monomer units are constructed.
  • Alternativ können die Wirkstoffe auch mit Hilfe von filmbildenden Polymeren direkt aufgebracht werden, was als so genanntes „composite finishing” bekannt und Gegenstand der Alternatively the active ingredients may be applied directly with the aid of film-forming polymers, which as the so-called "composite finishing" and is the subject of DE 10 2004 037 752 A1 DE 10 2004 037 752 A1 (Cognis) ist. is (Cognis).
  • Letztlich ist es jedoch nicht zu verhindern, dass die Menge an Mikrokapseln, mit denen die Textilien erstausgerüstet worden sind, im Laufe der Waschzyklen beständig abnimmt, bis ein Effekt nicht mehr festzustellen ist. Ultimately, it is not to prevent the amount of microcapsules with which the textiles have been erstausgerüstet, during the wash cycles continually decreases until an effect is no longer observed. Es besteht daher das Bedürfnis, die Ausrüstung zu erneuern, was üblicherweise als „Reload” bezeichnet wird. There is therefore a need to renew the equipment, which is commonly referred to as a "Reload". Zu diesem Zweck wird beispielsweise in der To this end, for example, in DE 10 2007 001 115 A1 DE 10 2007 001 115 A1 (Cognis) vorgeschlagen, die Textilien mit wässrigen Emulsionen und/oder Dispersionen zu behandeln, welche hautpflegende Öle, mit Wirkstoffen beladene Mikrokapseln, Emulgatoren, Schäumer und Stabilisatoren enthalten. (Cognis) proposed to treat the fabrics with aqueous emulsions and / or dispersions containing skincare oils, loaded with active microcapsules, emulsifiers, foaming agents and stabilizers. Hierbei handelt es sich jedoch um Schaumapplikation, dh die Zubereitung wird auf das Textil aufgebracht und anschließend durch intensives Verreiben in die Fasern einmassiert wird. However, this is foam application, ie, the preparation is applied to the textile and is subsequently massaged by vigorous rubbing into the fibers. Diese Art der Verwendung hat sich in der Praxis als wenig kundenfreundlich erwiesen. This type of use has proven to be little customer-friendly in practice.
  • In diesem Zusammenhang sei außerdem auf die In this connection also the DE 10 2005 059 721 A1 DE 10 2005 059 721 A1 (Cognis) hingewiesen, aus der Emulsionen für die pflegende Ausrüstung von Textilien bekannt sind, welche durch Sprayapplikation auf die Textilien aufgebracht werden. (Cognis) pointed out, are known for the care finishing of textiles from the emulsions which are applied by spray application to the textiles.
  • Letztlich zeigt sich jedoch, dass das Problem des Reload, dh der Wiederbeladung von Textilien mit kosmetischen Wirkstoffen in einer Weise, die gleichzeitig effizient und kundenfreundlich ist, nicht gelöst ist. However, ultimately turns out that the problem of the reload, that the reloading of textiles is not solved with cosmetic active ingredients in a manner that is both efficient and customer friendly. Die Aufgabe der vorliegenden Erfindung hat somit darin be standen, genau diesen Problemen abzuhelfen und eine Lösung bereit zu stellen, die auch hohen ökologischen Anforderungen gerecht wird. The object of the present invention is therefore to be stood to remedy precisely these problems and provide a solution that also meets high ecological standards.
  • Beschreibung der Erfindung Description of the Invention
  • Gegenstand der Erfindung sind Sprühcontainer, bestehend im Wesentlichen aus The invention Sprühcontainer, consisting essentially of
    • (a) einem äußeren Behälter, (A) an outer container,
    • (b) einer mit dem äußeren Behälter verbundenen Sprühvorrichtung, (B) means connected to the outer container sprayer,
    • (c) einem inneren Behälter, welcher mit der Sprühvorrichtung verbunden ist, sowie (C) an inner container, which is connected to the spraying device, and
    • (d) einer im inneren Behälter enthaltenen wässrigen oder alkoholischen sowie gegebenenfalls ölhaltigen Zubereitung mit einem Gehalt an mit kosmetischen Wirkstoffen beladenen Mikrokapseln sowie (D) contained in the inner container aqueous or alcoholic and optionally oil-containing preparation with a content of loaded with cosmetic active ingredients microcapsules and
    • (e) gegebenenfalls einer mechanischen Pumpvorrichtung. (E) optionally a mechanical pump device.
  • Überraschenderweise wurde gefunden, dass sich mikroverkapselte Wirkstoffe für den reload von Textilien vom Verbraucher rasch, mühelos und sicher aufbringen lassen, wenn man entsprechende wässrige Zubereitungen, die diese Stoffe enthalten, unter Einsatz spezieller Sprühcontainer aufbringt. Surprisingly, it was found that the microencapsulated active ingredients for the reload of textiles by consumers quickly be applied easily and securely, if one applies corresponding aqueous preparations containing these substances using special Sprühcontainer. Zu diesem Zweck kommen spezielle Mikrokapselemulsionen bzw. -dispersionen zur Anwendung und es werden Container eingesetzt, die mit reiner Druckluft arbeiten und so die Umwelt nicht belasten. For this purpose there are special microcapsule emulsions or dispersions for use and container will be used that work with pure compressed air and thus does not pollute the environment. Die Container lassen sich im Übrigen auch über Kopf versprühen. The containers can be sprayed even overhead otherwise.
  • Der äußere Behälter The outer container
  • In seiner einfachsten und dennoch bevorzugten Ausführungsform stellt der äußere Behälter eine konventionelle Sprühdose dar, die beispielsweise aus Aluminium oder Zinn gefertigt sein kann. In its simplest yet preferred embodiment, the outer container is a conventional aerosol can, which can be made for example of aluminum or tin. Das Fassungsvermögen liegt typischerweise zwischen 50 und 500 ml; The capacity is typically between 50 and 500 ml; größere Volumina sind möglich, entsprechende Container aber weniger handlich, kleinere können zwar ebenfalls verwendet werden, das Fassungsvermögen ist aber natürlich stark begrenzt. larger volumes are possible, appropriate container but less handy, though smaller can also be used, but the capacity is obviously very limited.
  • Die Sprühvorrichtung the spray device
  • Bei der Sprühvorrichtung handelt es sich üblicherweise um einen Sprühkopf oder eine Sprühdüse, wie sie bei allen konventionellen Sprühdosen Verwendung finden. When the sprayer is typically a spray head or a spray nozzle as used in all conventional aerosol cans. Durch Drücken der Sprühvorrichtung wird das Ventil geöffnet und die unter Druck stehende Zubereitung kann austreten. the valve is opened by pressing the sprayer and the pressurized composition to escape.
  • Der innere Behälter The inner container
  • Grundsätzlich ist es möglich, dem äußeren Container direkt mit den Zubereitungen zu befüllen, mit Treibgasen zu befüllen und die Wirkstoffe dann durch Betätigung der Sprühvorrichtung infolge des im Container herrschenden Innendrucks zu versprühen. Basically, it is possible to fill the outer container directly with the preparations to be filled with propellant gases and then to spray the active compounds by actuation of the sprayer as a result of the pressure prevailing in the container internal pressure. Auf diese Weise ließe sich der innere Behälter einsparen; In this manner, the inner container could be saved; das System wäre zudem wesentlich kostengünstiger herzustellen. the system would also produce much lower cost. Wenn die vorliegende Erfindung dennoch einen solchen inneren Behälter vorsieht, dann insbesondere aus Gründen der Umweltverträglichkeit: Treibgase wie Propan oder Butan sind brennbar und schon daher unerwünscht, die Befüllung mit Kohlendioxid kommt ebenfalls aus ökologischen Gründen nicht in Betracht. When the present invention nevertheless provides for such an inner vessel, then, in particular for reasons of environmental compatibility: propellants, such as propane or butane are combustible and therefore undesirable already, the filling with carbon dioxide is likewise not, for environmental reasons into account.
  • Die bevorzugte Ausführungsform der vorliegenden technischen Lehre stellt daher ein Innenbehältnis in Form eines druckbeständigen Beutels dar, wie er beispielsweise aus speziellen Polyethylenen oder Polypropylenmaterialien im Handel erhältlich ist. Thus, the preferred embodiment of the present teachings is an inner container in the form of a pressure-resistant bag, as it is available, for example from special polyethylene or polypropylene materials commercially. Derartige Beutel lassen sich problemlos in die Außencontainer einsetzen und entweder unmittelbar mit der Sprühvorrichtung oder mittelbar über einen Druckschlauch verbinden (So genannte „bag-on-valve” Systeme). Such bags can be easily put in the outer container and, either directly with the spray apparatus or indirectly via a pressure hose connect (so-called "bag-on-valve" systems). Sie haben zudem den Vorteil, dass sie chemisch inert sind, dh es besteht keine Gefahr, dass die Wirkstoffzubereitungen bzw. die darin enthaltenen Lösemittel das Material des Beutels angreifen, so dass die Zubereitung in den Container austreten könnte. They also have the advantage that they are chemically inert, ie there is no risk that the drug preparations or the solvent contained therein attack the material of the bag, so that the formulation could leak into the container.
  • Nach dem Einsetzen von Innenbehälter – speziell dem Beutel – und der Sprühvorrichtung auf den äußeren Container wird der Raum zwischen dem inneren und dem äußeren Behälter unter Druck gesetzt. After insertion of the inner container - especially the bag - and the spray device on the outer container, the space between the inner and the outer container is pressurized. Hierzu presst man gewöhnlich 2 bis 3 bar Druckluft auf. For this one usually pressed 2 to 3 bar on compressed air. Nach Kontrolle der Druckfestigkeit wird dann die Zubereitung mit einem Druck von 5 bis 10 bar in den Beutel gepresst. After checking the compressive strength of the formulation is then pressed with a pressure of 5 to 10 bar in the bag. Es kann vorteilhaft sein, zuvor in die Beutel mechanische Mischhilfen einzufüllen. It may be advantageous to fill the bags previously in mechanical mixing aids. Dabei handelt es sich vorzugsweise um kleine Metall- oder Plastikkugeln, die beim Schütteln der Container helfen, die Zubereitungen – falls dies erforderlich sein sollte – zu homogenisieren. It is preferably small metal or plastic balls that help shaking the container, the preparations - should this be required - to homogenize. Nach dem Befüllen des Innenbehälters wird üblicherweise das Füllgewicht kontrolliert, der Container mit einer Kappe verschlossen und ist dann gebrauchsfertig. After the filling of the inner container, the filling weight of the container is usually controlled, sealed with a cap and is then ready for use. Entsprechende Systeme sind beispielsweise unter der Bezeichnung „EPSraySystem ® ” von der Firma EP Systems SA im Handel erhältlich. Such systems are available for example under the name "EPSraySystem ®" by the company EP Systems SA in the trade.
  • Die Zubereitungen the preparations
  • Bei den Zubereitungen kann es sich um wässrige, alkoholische oder wässrig alkoholische Systeme handeln. The preparations may be aqueous, alcoholic or aqueous-alcoholic systems. In diesen können auch kosmetische Öle enthalten sein. In these cosmetic oils also can be included. Dementsprechend können die Zubereitungen als Dispersionen oder Emulsionen, speziell auch als PIT-Emulsionen vorliegen. Accordingly, the preparations can be present as dispersions or emulsions, especially as PIT emulsions. Um eine zuverlässige Versprühbarkeit zu gewährleisten sollten die Zubereitungen eine Viskosität von weniger als 25 mPas und die darin enthaltenen Mikrokapseln einen mittleren Durchmesser von weniger als etwa 30 μm, vorzugsweise von weniger als etwa 20 μm und insbesondere weniger als etwa 10 μm aufweisen. In order to ensure a reliable sprayability should have a viscosity of less than 25 mPas and the microcapsules contained therein have an average diameter of less than about 30 microns, preferably less than about 20 microns and most preferably less than about 10 micrometers, the preparations. Umgekehrt hat es sich zur Sicherstellung eines hinreichenden kosmetischen Effekts als vorteilhaft erwiesen, wenn der Mikrokapselgehalt in den Zubereitungen im Bereich 5 bis 20 Gew.-% – bezogen auf die Zubereitung – liegt. Conversely, it has been found to ensure an adequate cosmetic effect to be advantageous when the microcapsule content in the formulations in the range 5 to 20 wt .-% - is - based on the preparation.
  • Die Bestandteile der Zubereitungen The ingredients of the preparations
  • Typischerweise enthalten die Zubereitungen Typically, the preparations
    • (i) aktive Wirkstoffe (I) active ingredients
    • (ii) Ölkörper (Ii) oil bodies
    • (iii) Emulgatoren sowie (Iii) emulsifiers and
    • (iv) Polymere, die beispielsweise als Stabilisatoren oder als Dispergatoren wirken können, (Iv) polymers that can act, for example as stabilizers or dispersants,
    wobei als Lösemittel Wasser, Ethanol oder Polyole wie Glycerin, Ethylenglykol oder Propylenglykol in Betracht kommen. where suitable solvent is water, ethanol, or polyols such as glycerol, ethylene glycol or propylene glycol into consideration. Besonders bevorzugt sind Zubereitungen in Form von Dispersionen bzw. Emulsionen, enthaltend Particularly preferred preparations are in the form of dispersions or emulsions containing
    • (i) etwa 1 bis etwa 25, vorzugsweise etwa 5 bis etwa 20 Gew.-% mikroverkapselte Wirkstoffe, (I) about 1 to about 25, preferably about 5 to about 20 wt .-% microencapsulated active components,
    • (ii) etwa 5 bis etwa 50, vorzugsweise etwa 10 bis etwa 30 Gew.-% Ölkörper, (Ii) about 5 to about 50, preferably about 10 to about 30 wt .-% oil components,
    • (iii) etwa 1 bis etwa 10 Gew.-%, vorzugsweise etwa 2 bis etwa 8 Gew.-% Emulgatoren, (Iii) from about 1 to about 10 wt .-%, preferably about 2 to about 8 wt .-% emulsifiers,
    • (iv) 0 bis etwa 10, vorzugsweise etwa 1 bis etwa 5 Gew.-% Polymere (Iv) 0 to about 10, preferably about 1 to about 5 wt .-% polymer
    mit der Maßgabe, dass sich die Mengenangaben mit Wasser oder einem anderen angegebenen Lösemittel zu 100 Gew.-% ergänzen. with the proviso that the quantities shown add up with water or another solvent indicated to 100 wt .-%.
  • Vorzugsweise sind die Zubereitungen frei von Formaldehyd und anderen Stoffen, die für die Erzeugung von Aerosolen nicht zugelassen sind. Preferably, the preparations free of formaldehyde and other substances which are not approved for the production of aerosols are. Im Folgenden sollen die Bestandteile exemplarisch beschreiben werden: The following are the components to be described by way of example:
  • Aktive Wirkstoffe active ingredients
  • Im Rahmen der vorliegenden Erfindung werden stets beladene Mikrokapseln eingesetzt, also Mikrokapseln, die mit ein oder mehreren Inhalts- bzw. Wirkstoffen beladen sind. In the context of the present invention loaded microcapsules are used constantly, so the microcapsules are charged with one or more ingredients or agents. Insbesondere dann, wenn die Wirkstoffe eine hinreichende Wasserlöslichkeit besitzen, ist es jedoch auch möglich, mikroverkapselte und nicht-verkapselte Wirkstoffe gemeinsam in den Zubereitungen einzusetzen. Particularly when the agents have sufficient water solubility, however, it is also possible to use micro-encapsulated and non-encapsulated active ingredients together in the preparations.
  • Als aktive Wirkstoffe (Komponente i) kommen prinzipiell alle Substanzen in Betracht, die beim Tragen des Textils, das mit den beladenen Mikrokapseln ausgerüstet werden soll, auf die Haut gelangen sollen. As active ingredients (component i) are in principle all substances which that should, on skin during wear of the fabric that is to be equipped with the loaded microcapsules. Dabei kann es sich beispielsweise um Fette, Öle, Pflanzenextrakte, Vitamine, Duftstoffe, Repellants, sowie Insektizide und dergleichen handeln, vorausgesetzt, dass diese Stoffe dermatologisch unbedenklich sind. It can be, fats, oils, plant extracts, vitamins, fragrances, repellants and insecticides and the like, for example, provided that these substances are dermatologically safe.
  • Bei den Ölen sind pflanzliche Öle mit hautpflegenden und gesundheitsfördernden Eigenschaften bevorzugt, etwa Kokosöl, Passionsblumenöl, Sheabutter, Hagebuttenkernöl oder Aprikosenkernöl. The oils vegetable oils with skin-care and health-giving properties are preferred, such as coconut oil, passion flower oil, shea butter, rose hip seed oil or apricot kernel oil. Bei den Pflanzenextrakten sind Algenextrakte wie Rhodysterol, sowie pflanzliche Extrakte des Grünen Tees, Aloe Vera, Kaffee und dergleichen bevorzugt. The plant extracts are algae extracts such rhodysterol, and preferably herbal extracts of green tea, aloe vera, coffee and the like.
  • Von besonderer Bedeutung sind im Rahmen der vorliegenden Erfindung solche aktiven Wirkstoffe, die folgende Eigenschaften aufweisen: Of particular importance in the context of the present invention, those active ingredients which have the following properties:
    • – hautpflegend, - emollient,
    • – feuchtigkeitsspendend, - moisturizing,
    • – beruhigend, - soothing,
    • – Cellulite-mindernd, - cellulite-reducing,
    • – hautstraffend, - skin tightening,
    • – repellierend, - repellent and
    • – erfrischend, - refreshing,
    • – wärmend, - warming,
    • – anregend. - stimulating.
  • Die verkapselten Substanzen, im folgenden auch Kernmaterial genannt, können aus beliebigen, festen, flüssigen oder gasförmigen Materialien bestehen, die in verkapselter Form in entsprechende Produkte eingearbeitet werden sollen. The encapsulated substances, hereinafter also called core material may be any solid, liquid or gaseous materials which are to be incorporated in encapsulated form in the products. Vorzugsweise werden als Kernmaterialien Duftstoffe, wie Parfümöle, oder bei dem jeweiligen Einsatzgebiet pflegend wirkende Substanzen verwendet. Preferably, the core materials selected perfumes, such as perfume oils, or used substances care effect in the particular application.
  • Als Parfümöle bzw. Duftstoffe können einzelne Riechstoffverbindungen, z. Perfume oils or fragrances include individual perfume compounds, for. B. die synthetischen Produkte vom Typ der Ester, Ether, Aldehyde, Ketone, Alkohole und Kohlenwasserstoffe verwendet werden. As the synthetic products of the ester, ether, aldehyde, ketone, alcohol and hydrocarbon type. Riechstoffverbindungen vom Typ der Ester sind z. Fragrance compounds of the ester type are for. B. Benzylacetat, Phenoxyethylisobutyrat, p-tert.-Butylcyclohexylacetat, Linalylacetat, Dimethylbenzylcarbinylacetat, Phenylethylacetat, Linalylbenzoat, Benzylformiat, Ethyfmethylphenylgiycinat, Allylcyclohexylpropionat, Styrallylpropionat und Benzylsalicylat. Benzyl acetate, phenoxyethyl isobutyrate, p-tert-butylcyclohexyl acetate, linalyl acetate, dimethyl benzyl, phenylethyl acetate, Linalyl benzoate, benzyl formate, Ethyfmethylphenylgiycinat, Allylcyclohexylpropionat, Styrallylpropionat and benzyl salicylate. Zu den Ethem zählen beispielsweise Benzylethylether, zu den Aldehyden z. The ethers include, for example, benzyl ethyl ether, the aldehydes include. B. die linearen Alkanale mit 8-18 C-Atomen. For example, the linear alkanals having 8-18 carbon atoms. Citral (Geranial), Citronellal, Citronellyloxyacetaldehyd, Cyclamenaldehyd, Hydroxycitronellal, Lilial und Bourgeonal. Citral (geranial), citronellal, cyclamen aldehyde, hydroxycitronellal, lilial and bourgeonal. Zu den Ketonen z. The ketones include. B. die Jonone, α-Isomethylionon und Methyl-cedrylketon, zu den Alkoholen Anethol, Citronellol, Eugenol, Geraniol, Linalool, Phenylethylalkohol und Terpineol, zu den Kohlenwasserstoffen gehören hauptsächlich die Terpene wie Limonen und α-Pinen. Example, the ionones, α-isomethylionone and methyl cedryl ketone, the alcohols include anethole, citronellol, eugenol, geraniol, linalool, phenylethyl alcohol and terpineol, and the hydrocarbons include primarily the terpenes such as limonene and α-pinene. Als Duftstoff kann auch Eucalyptol (1,8-Cineol) eingesetzt werden. As a fragrance and eucalyptol (1,8-cineol) can be used. Bevorzugt werden jedoch Mischungen verschiedener Riechstoffe verwendet, die gemeinsam eine ansprechende Duftnote erzeugen. Preferably, however, mixtures of different odorants, which together produce a pleasing fragrance note. Solche Parfümöle können auch natürliche Riechstoffgemische enthalten, wie sie aus pflanzlichen Quellen zugänglich sind, z. Such perfume oils may also contain natural odorant mixtures, as are obtainable from plant sources,. B. Pine-, Citrus-, Jasmin-, Patchouly-, Rosen- oder Ylang-Ylang-Öl. As pine, citrus, jasmine, patchouli, rose or ylang-ylang oil. Ebenfalls geeignet sind Muskatellersalbeiöl, Kamillenöl, Nelkenöl, Melissenöl, Minzöl, Eukalyptusöl, Zimtblätteröl, Lindenblütenöl, Wacholderbeeröl, Vetiveröl, Olibanumöl, Galbanumöl und Labdanumöl sowie Orangenbtütenöl, Neroliol, Orangenschalenöl und Sandelhotzöl. Also suitable are clary sage, chamomile oil, clove oil, lemon balm oil, mint oil, eucalyptus oil, lime blossom oil, juniper berry oil, vetiver oil, galbanum oil and ladanum oil and orange, neroli oil, orange peel oil and sandalwood oil. Außerdem können als Riechstoffe Nitrile, Sulfide, Oxime. Other suitable perfumes nitrites, sulfides, oximes. Acetale, Ketale, Säuren, Schiffsche Basen, heterocyclische Stickstoffverbindungen wie Indol und Chinolin, Pyrazine, Amine wie Anthanilate, Amide, halogenorganische Verbindungen wie Roseacetat, nitrierte Verbindungen wie Nitromoschus, heterocyclische Schwefelverbindungen wie Thiazole und heterocylische Sauerstoffverbindungen wie Epoxide, die alle dem Fachmann als mögliche Riechstoffe bekannt sind, eingesetzt werden. Acetals, ketals, acids, Schiff bases, heterocyclic nitrogen compounds such as indole and quinoline, pyrazines, amines such as anthanilates, amides, halogenated organic compounds such as Roseacetat, nitrated compounds, such as nitromusks, heterocyclic sulfur compounds such as thiazoles, and heterocyclic oxygen compounds such as epoxides, all as possible to those skilled are fragrances are known, are used.
  • Beispiele für pflegende Komponenten sind Vitamine und Pro-Vitamine, wie Vitamin A, Vitamin C, Vitamin E (α-Tocopherol), Vitamin F (Polyen-Fettsäuren), Panthenol (Provitamin B5), Betakarotin (Provitamin A) und deren Derivate (z. B. Ester wie Stearylascorbat), Pflanzenextrakte, Biopolymere, Antischuppenmittel, UV-Schutzmittel, Emollients (kosmetische Öle), Silikonöle. Examples of care components are vitamins and pro-vitamins, such as vitamin A, vitamin C, vitamin E (α-tocopherol), vitamin F (polyene fatty acid), panthenol (provitamin B5), beta carotene (provitamin A) and derivatives thereof (e.g. ., esters such as stearyl ascorbate), plant extracts, biopolymers, antidandruff agents, UV protectants, emollients (cosmetic oils), silicone oils. Im Falle von kosmetischen Anwendungen sind als pflegende Komponenten Tocopherole und deren lipidlösliche Derivate bevorzugt. In the case of cosmetic applications, care components are tocopherols and lipid-soluble derivatives are preferred. Geeignete Tocopherole sind z. Suitable are, for tocopherols. B. die natürlichen Tocopherole und deren Gemische sowie synthetische Tocopherole. As natural tocopherols, and mixtures thereof as well as synthetic tocopherols. Geeignete Derivate sind z. Suitable derivatives are, for. B. Tocopherylacetat, Tocopherylnicotinat, Tocopherylascorbat, Tocopherylretinoat, Tocopherylsuccinat, Tocopheryllinoleat oder Tocopherylbenzoat. As tocopheryl acetate, tocopheryl, Tocopherylascorbat, tocopheryl, tocopheryl succinate, tocopheryl or Tocopherylbenzoat.
  • Ölkörper oil body
  • Als Ölkörper (Komponente ii) kommen beispielsweise Guerbetalkohole auf Basis von Fettalkoholen mit 6 bis 18, vorzugsweise 8 bis 10 Kohlenstoffatomen, Ester von linearen C 6 -C 22 -Fettsäuren mit linearen oder verzweigten C 6 -C 22 -Fettalkoholen bzw. Ester von verzweigten C 6 -C 13 -Carbonsäuren mit linearen oder verzweigten C 6 -C 22 -Fettalkoholen, wie z. Suitable oil bodies (component ii) are, for example, Guerbet alcohols based on fatty alcohols having 6 to 18, preferably 8 to 10 carbon atoms, esters of linear C 6 -C 22 fatty acids with linear or branched C 6 -C 22 -fatty alcohols or esters of branched C 6 -C 13 -carboxylic acids with linear or branched C 6 -C 22 fatty alcohols such. B. Myristylmyristat, Myristylpalmitat, Myristylstearat, Myristylisostearat, Myristyloleat, Myristylbehenat, Myristylerucat, Cetylmyristat, Cetylpalmitat, Cetylstearat, Cetylisostearat, Cetyloleat, Cetyl behenat, Cetylerucat, Stearylmyristat, Stearylpalmitat, Stearylstearat, Stearylisostearat, Stearyloleat, Stearylbehenat, Stearylerucat, Isostearylmyristat, Isostearylpalmitat, Isostearylstearat, Isostearylisostearat, Isostearyloleat, Isostearylbehenat, Isostearyloleat, Oleylmyristat, Oleylpalmitat, Oleylstearat, Oleylisostearat, Oleyloleat, Oleylbehenat, Oleylerucat, Behenylmyristat, Behenylpalmitat, Behenylstearat, Behenylisostearat, Behenyloleat, Behenylbehenat, Behenylerucat, Erucylmyristat, Erucylpalmitat, Erucylstearat, Erucylisostearat, Erucyloleat, Erucylbehenat und Erucylerucat. B. myristyl myristate, myristyl palmitate, myristyl stearate, Myristylisostearat, myristyl, Myristylbehenat, Myristylerucat, cetyl myristate, cetyl palmitate, cetyl stearate, Cetylisostearat, cetyl oleate, cetyl behenate, Cetylerucat, Stearylmyristat, stearyl palmitate, stearyl stearate, Stearylisostearat, stearyl oleate, stearyl behenate, Stearylerucat, isostearyl, isostearyl palmitate, Isostearylstearat , isostearyl isostearate, Isostearyloleat, isostearyl behenate, Isostearyloleat, oleyl myristate, oleyl palmitate, oleyl stearate, oleyl isostearate, oleyl oleate, Oleylbehenat, oleyl erucate, behenyl myristate, behenyl palmitate, behenyl, Behenylisostearat, behenyl oleate, behenyl behenate, behenyl erucate, erucyl myristate, erucyl, erucyl, erucyl, erucyl oleate, erucyl behenate and erucyl erucate , Daneben eignen sich Ester von linearen C 6 -C 22 -Fettsäuren mit verzweigten Alkoholen, insbesondere 2-Ethylhexanol, Ester von C 18 -C 38 -Alkylhydroxycarbonsäuren mit linearen oder verzweigten C 6 -C 22 -Fettalkoholen, insbesondere Dioctyl Malate, Ester von linearen und/oder verzweigten Fettsäuren mit mehrwertigen Alkoholen (wie z. B. Propylenglycol, Dimerdiol oder Trimertriol) und/oder Guerbetalkoholen, Triglyceride auf Basis C 6 -C 10 -Fettsäuren, flüssige Mono-/Di-/Triglyceridmischungen auf Basis von C 6 -C 18 -Fettsäuren, Ester von C 6 -C 22 -Fettalkoholen und/oder Guerbetalkoholen mit aromatischen Carbonsäuren, insbesondere Benzoesäure, Ester von C 2 -C 12 -Dicarbonsäuren mit linearen oder verzweigten Alkoholen mit 1 bis 22 Kohlenstoffatomen oder Polyolen mit 2 bis 10 Kohlenstoffatomen und 2 bis 6 Hydroxylgruppen, pflanzliche Öle, verzweigte primäre Alkohole, substituierte Cyclohexane, lineare und verzweigte C 6 -C 22 -Fettalkoholcarbonate, wie z. In addition, esters, esters of C 18 -C are linear C 6 -C 22 fatty acids with branched alcohols, especially 2-ethylhexanol 38 alkylhydroxycarboxylic with linear or branched C 6 -C 22 fatty alcohols, more especially Dioctyl Malate, esters of linear and / or branched fatty acids with polyhydric alcohols (., such as propylene glycol, dimer diol or trimer triol) and / or Guerbet alcohols, triglycerides based on C 6 -C 10 fatty acids, liquid mono- / di- / triglyceride mixtures based on C 6 - C 18 fatty acids, esters of C 6 -C 22 fatty alcohols and / or Guerbet alcohols with aromatic carboxylic acids, in particular benzoic acid, esters of C 2 -C 12 -dicarboxylic acids with linear or branched alcohols having 1 to 22 carbon atoms or polyols having 2 to 10 carbon atoms and 2 to 6 hydroxyl groups, vegetable oils, branched primary alcohols, substituted cyclohexanes, linear and branched C 6 -C 22 -fatty alcohol carbonates, such. B. Dicaprylyl Carbonate (Cetiol ® CC), Guerbetcarbonate auf Basis von Fettalkoholen mit 6 bis 18, vorzugsweise 8 bis 10 C Atomen, Ester der Benzoesäure mit linearen und/oder verzweigten C 6 -C 22 -Alkoholen (z. B. Finsolv ® TN), lineare oder verzweigte, symmetrische oder unsymmetrische Dialkylether mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen pro Alkylgruppe, wie z. B. Dicaprylyl Carbonate (Cetiol ® CC), Guerbet carbonates based on fatty alcohols having 6 to 18, preferably 8 to 10 carbon atoms, esters of benzoic acid with linear and / or branched C 6 -C 22 alcohols (eg. B. Finsolv ® TN), linear or branched, symmetrical or asymmetrical dialkyl ethers having 6 to 22 carbon atoms per alkyl group such. B. Dicaprylyl Ether (Cetiol ® OE), Ringöffnungsprodukte von epoxidierten Fettsäureestern mit Polyolen, Siliconöle (Cyclomethicone, Siliciummethicontypen ua) und/oder aliphatische bzw. naphthenische Kohlenwasserstoffe, wie z. For example, dicaprylyl ether (Cetiol ® OE), ring opening products of epoxidized Fettsäureestern with polyols, silicone oils (cyclomethicones, Siliciummethicontypen etc.) and / or aliphatic or naphthenic hydrocarbons, such as. B. wie Squalan, Squalen oder Dialkylcyclohexane in Betracht. Such as squalane, squalene or dialkyl.
  • Emulgatoren emulsifiers
  • Als Emulgatoren (Komponente iii) kommen grundsätzlich nichtionische, anionische, kationische, amphotere bzw. zwitterionische Tenside sowie deren Gemische in Frage. As emulsifiers (component iii) are in principle non-ionic, anionic, cationic, amphoteric or zwitterionic surfactants and mixtures thereof in question. Nichtionische Tenside können sich dabei aus mindestens einer der folgenden Gruppen ableiten: Nonionic surfactants can thereby be derived from at least one of the following groups:
    • – Anlagerungsprodukte von 2 bis 30 Mol Ethylenoxid und/oder 0 bis 5 Mol Propylenoxid an lineare Fettalkohole mit 8 bis 22 C-Atomen, an Fettsäuren mit 12 bis 22 C-Atomen, an Alkylphenole mit 8 bis 15 C-Atomen in der Alkylgruppe sowie Alkylamine mit 8 bis 22 Kohlenstoffatomen im Alkylrest; - addition products of 2 to 30 mol ethylene oxide and / or 0 to 5 mol propylene oxide onto linear fatty alcohols having 8 to 22 carbon atoms, onto fatty acids having 12 to 22 carbon atoms, onto alkylphenols having 8 to 15 carbon atoms in the alkyl group and alkylamines having 8 to 22 carbon atoms in the alkyl radical;
    • – Alkyl- und/oder Alkenyloligoglykoside mit 8 bis 22 Kohlenstoffatomen im Alk(en)ylrest und deren ethoxylierte Analoga; - alkyl and / or alkenyl oligoglycosides having 8 to 22 carbon atoms in the alk (en) yl group and ethoxylated analogs thereof;
    • – Anlagerungsprodukte von 1 bis 15 Mol Ethylenoxid an Ricinusöl und/oder gehärtetes Ricinusöl; - addition products of 1 to 15 mol ethylene oxide onto castor oil and / or hydrogenated castor oil;
    • – Anlagerungsprodukte von 15 bis 60 Mol Ethylenoxid an Ricinusöl und/oder gehärtetes Ricinusöl; - addition products of 15 to 60 mol ethylene oxide onto castor oil and / or hydrogenated castor oil;
    • – Partialester von Glycerin und/oder Sorbitan mit ungesättigten, linearen oder gesättigten, verzweigten Fettsäuren mit 12 bis 22 Kohlenstoffatomen und/oder Hydroxycarbonsäuren mit 3 bis 18 Kohlenstoffatomen sowie deren Addukte mit 1 bis 30 Mol Ethylenoxid; - partial esters of glycerol and / or sorbitan with unsaturated, linear or saturated, branched fatty acids having 12 to 22 carbon atoms and / or hydroxycarboxylic acids having 3 to 18 carbon atoms and adducts thereof with 1 to 30 moles of ethylene oxide;
    • – Partialester von Polyglycerin (durchschnittlicher Eigenkondensationsgrad 2 bis 8), Polyethylenglycol (Molekulargewicht 400 bis 5000), Trimethylolpropan, Pentaerythrit, Zuckeralkoholen (z. B. Sorbit), Alkylglucosiden (z. B. Methylglucosid, Butylglucosid, Laurylglucosid) sowie Polyglucosiden (z. B. Cellulose) mit gesättigten und/oder ungesättigten, linearen oder verzweigten Fettsäuren mit 12 bis 22 Kohlenstoffatomen und/oder Hydroxycarbonsäuren mit 3 bis 18 Kohlenstoffatomen sowie deren Addukte mit 1 bis 30 Mol Ethylenoxid; - partial esters of polyglycerol (average self-condensation degree 2 to 8), polyethylene glycol (molecular weight 400 to 5,000), trimethylolpropane, pentaerythritol, sugar alcohols (for. Example, sorbitol), alkyl glucosides (. For example methyl glucoside, butyl glucoside, lauryl glucoside) and polyglucosides (eg. example cellulose) with saturated and / or unsaturated, linear or branched fatty acids having 12 to 22 carbon atoms and / or hydroxycarboxylic acids having 3 to 18 carbon atoms and adducts thereof with 1 to 30 moles of ethylene oxide;
    • – Mischester aus Pentaerythrit, Fettsäuren, Citronensäure und Fettalkohol und/oder Mischester von Fettsäuren mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen, Methylglucose und Polyolen, vorzugsweise Glycerin oder Polyglycerin. - Mischester of pentaerythritol, fatty acids, citric acid and fatty alcohol and / or Mischester of fatty acids having 6 to 22 carbon atoms, methyl glucose and polyols, preferably glycerol or polyglycerol.
    • – Mono-, Di- und Trialkylphosphate sowie Mono-, Di- und/oder Tri-PEG-alkylphosphate und deren Salze; - mono-, di- and trialkyl phosphates and mono-, di- and / or tri-PEG-alkyl phosphates and salts thereof;
    • – Wollwachsalkohole; - lanolin alcohol;
    • – Polysiloxan-Polyalkyl-Polyether-Copolymere bzw. entsprechende Derivate; - polysiloxane-polyalkyl-polyether copolymers and corresponding derivatives;
    • – Block-Copolymere z. - block copolymers such. B. Polyethylenglycol-30 Dipolyhydroxystearate; , Polyethylene glycol-30 dipolyhydroxystearate;
    • – Polymeremulgatoren, z. - polymeric emulsifiers such. B. Pemulen-Typen (TR-1, TR-2) von Goodrich; B. Pemulen grades (TR-1, TR-2) from Goodrich;
    • – Polyalkylenglycole sowie - polyalkylene and
    • – Glycerincarbonat. - glycerol.
  • Ethylenoxidanlagerungsprodukte Die Anlagerungsprodukte von Ethylenoxid und/oder von Propylenoxid an Fettalkohole, Fettsäuren, Alkylphenole oder an Ricinusöl stellen bekannte, im Handel erhältliche Produkte dar. Es handelt sich dabei um Homologengemische, deren mittlerer Alkoxylierungsgrad dem Verhältnis der Stoffmengen von Ethylenoxid und/oder Propylenoxid und Substrat, mit denen die Anlagerungsreaktion durchgeführt wird, entspricht. Ethylene Oxide Addition products of ethylene oxide and / or propylene oxide with fatty alcohols, fatty acids, alkylphenols or with castor oil are known, commercially available products. These are homolog mixtures whose average degree of alkoxylation the ratio between the quantities of ethylene oxide and / or propylene oxide and substrate , with which the addition reaction is carried out, corresponds. C 12/18 -Fettsäuremono- und -diester von Anlagerungsprodukten von Ethylenoxid an Glycerin sind als Rückfettungsmittel für kosmetische Zubereitungen bekannt. C 12/18 fatty acid monoesters and diesters of addition products of ethylene oxide onto glycerol are known as refatting agents for cosmetic preparations.
  • Alkyl- und/oder Alkenyloligoglykoside. Alkyl and / or alkenyl oligoglycosides. Alkyl- und/oder Alkenyloligoglycoside, ihre Herstellung und ihre Verwendung sind aus dem Stand der Technik bekannt. Alkyl and / or alkenyl oligoglycosides, their preparation and their use are known from the prior art. Ihre Herstellung erfolgt insbesondere durch Umsetzung von Glucose oder Oligosacchariden mit primären Alkoholen mit 8 bis 18 Kohlenstoffatomen. They are prepared, in particular, by reacting glucose or oligosaccharides with primary alcohols having 8 to 18 carbon atoms. Bezüglich des Glycosidrestes gilt, daß sowohl Monoglycosi de, bei denen ein cyclischer Zuckerrest glycosidisch an den Fettalkohol gebunden ist, als auch oligomere Glycoside mit einem Oligomerisationsgrad bis vorzugsweise etwa 8 geeignet sind. With regard to the glycoside radical, both Monoglycosi de, in which a cyclic sugar radical is glycosidically bonded to the fatty alcohol, and also oligomeric glycosides with a degree of oligomerization are suitable preferably up to about. 8 Der Oligomerisierungsgrad ist dabei ein statistischer Mittelwert, dem eine für solche technischen Produkte übliche Homologenverteilung zugrunde liegt. The degree of oligomerization here is a statistical average value which is typical of such technical products homolog distribution.
  • Partialglyceride. Partial glycerides. Typische Beispiele für geeignete Partialglyceride sind Hydroxystearinsäuremonoglycerid, Hydroxystearinsäurediglycerid, Isostearinsäuremonoglycerid, Isostearinsäurediglycerid, Ölsäuremonoglycerid, Ölsäurediglycerid, Ricinolsäuremoglycerid, Ricinolsäurediglycerid, Linolsäuremonoglycerid, Linolsäurediglycerid, Linolensäuremonoglycerid, Linolensäurediglycerid, Erucasäuremonoglycerid, Erucasäurediglycerid, Weinsäuremonoglycerid, Weinsäurediglycerid, Citronensäuremonoglycerid, Citronendiglycerid, Äpfelsäuremonoglycerid, Äpfelsäurediglycerid sowie deren technische Gemische, die untergeordnet aus dem Herstellungsprozeß noch geringe Mengen an Triglycerid enthalten können. Typical examples of suitable partial glycerides are hydroxystearic hydroxystearic acid diglyceride, isostearic acid, Isostearinsäurediglycerid monoglyceride, oleic acid diglyceride, Ricinolsäuremoglycerid, Ricinolsäurediglycerid, Linolsäuremonoglycerid, Linolsäurediglycerid, Linolensäuremonoglycerid, Linolensäurediglycerid, Erucasäuremonoglycerid, Erucasäurediglycerid, Weinsäuremonoglycerid, Weinsäurediglycerid, Citronensäuremonoglycerid, Citronendiglycerid, Äpfelsäuremonoglycerid, malic acid diglyceride and technical mixtures thereof, which may contain small quantities of triglyceride minor product of the manufacturing process yet. Ebenfalls geeignet sind Anlagerungsprodukte von 1 bis 30, vorzugsweise 5 bis 10 Mol Ethylenoxid an die genannten Partialglyceride. Likewise suitable are addition products of 1 to 30, preferably 5 to 10 mol ethylene oxide onto the partial glycerides mentioned.
  • Sorbitanester. Sorbitan. Als Sorbitanester kommen Sorbitanmonoisostearat, Sorbitansesquiisostearat, Sorbitan-diisostearat, Sorbitantriisostearat, Sorbitanmonooleat, Sorbitansesquioleat, Sorbitandioleat, Sorbitantrioleat, Sorbitanmonoerucat, Sorbitansesquierucat, Sorbitandierucat, Sorbitantrierucat, Sorbitanmonoricinoleat, Sorbitansesquiricinoleat, Sorbitandiricinoleat, Sorbitantriricinoleat, Sorbitanmonohydroxystearat, Sorbitansesquihydroxystearat, Sorbitandihydroxystearat, Sorbitantrihydroxystearat, Sorbitanmonotartrat, Sorbitansesqui-tartrat, Sorbitanditartrat, Sorbitantritartrat, Sorbitanmonocitrat, Sorbitansesquicitrat, Sorbitandicitrat, Sorbitantricitrat, Sorbitanmonomaleat, Sorbitansesquimaleat, Sorbitan-dimaleat, Sorbitantrimaleat sowie deren technische Gemische. As sorbitan sorbitan, sorbitan sesquiisostearate, sorbitan diisostearate, sorbitan triisostearate, sorbitan monooleate, sorbitan, sorbitan, Sorbitanmonoerucat, Sorbitansesquierucat, Sorbitandierucat, Sorbitantrierucat, Sorbitanmonoricinoleat, Sorbitansesquiricinoleat, Sorbitandiricinoleat, Sorbitantriricinoleat, Sorbitanmonohydroxystearat, Sorbitansesquihydroxystearat, Sorbitandihydroxystearat, Sorbitantrihydroxystearat, Sorbitanmonotartrat, Sorbitansesqui tartrate come , Sorbitanditartrat, Sorbitantritartrat, Sorbitanmonocitrat, Sorbitansesquicitrat, Sorbitandicitrat, sorbitan, sorbitan, sorbitan, sorbitan dimaleate, sorbitan and technical mixtures thereof. Ebenfalls geeignet sind Anlagerungsprodukte von 1 bis 30, vorzugsweise 5 bis 10 Mol Ethylenoxid an die genannten Sorbitanester. Likewise suitable are addition products of 1 to 30, preferably 5 to 10 mol ethylene oxide onto said sorbitan esters.
  • Polyglycerinester. Polyglycerol. Typische Beispiele für geeignete Polyglycerinester sind Polyglyceryl-2 Dipolyhydroxystearate (Dehymuls ® PGPH), Polyglycerin-3-Diisostearate (Lameform ® TGI), Polyglyceryl-4 Isostearate (Isolan ® GI 34), Polyglyceryl-3 Oleate, Diisostearoyl Polyglyceryl-3 Diisostearate (Isolan ® PDI), Polyglyceryl-3 Methylglucose Distearate (Tego Care ® 450), Polyglyceryl-3 Beeswax (Cera Bellina ® ), Polyglyceryl-4 Caprate (Polyglycerol Caprate T2010/90), Polyglyceryl-3 Cetyl Ether (Chimexane ® NL), Polyglyceryl-3 Distearate (Cremophor® GS 32) und Polyglyceryl Polyricinoleate (Admul ® WOL 1403) Polyglyceryl Dimerate Isostearate sowie deren Gemische. Typical examples of suitable polyglycerol esters are Polyglyceryl-2 Dipolyhydroxystearate (Dehymuls ® PGPH), Polyglycerin-3-Diisostearate (Lameform ® TGI), Polyglyceryl-4 Isostearate (Isolan ® GI 34), Polyglyceryl-3 Oleate, Diisostearoyl Polyglyceryl-3 Diisostearate (Isolan ® PDI), Polyglyceryl-3 methylglucose Distearate (Tego Care ® 450), Polyglyceryl-3 Beeswax (Cera Bellina ®), Polyglyceryl-4 Caprate (polyglycerol Caprate T2010 / 90), Polyglyceryl-3 Cetyl ether (Chimexane ® NL), Polyglyceryl -3 Distearate (Cremophor® GS 32) and Polyglyceryl polyricinoleates (Admul ® WOL 1403) polyglyceryl dimerates Isostearate and mixtures thereof. Beispiele für weitere geeignete Polyolester sind die gegebenenfalls mit 1 bis 30 Mol Ethylenoxid umgesetzten Mono-, Di- und Triester von Trimethylolpropan oder Pentaerythrit mit Laurinsäure, Kokosfettsäure, Talgfettsäure, Palmitinsäure, Stearinsäure, Ölsäure, Behensäure und dergleichen. Examples of further suitable polyol esters are the, optionally reacted with 1 to 30 moles of ethylene oxide, mono-, di- and triesters of trimethylolpropane or pentaerythritol with lauric acid, coconut fatty acid, tallow fatty acid, palmitic acid, stearic acid, oleic acid, behenic acid and the like.
  • Anionische Emulgatoren. Anionic emulsifiers. Typische anionische Emulgatoren sind aliphatische Fettsäuren mit 12 bis 22 Kohlenstoffatomen, wie beispielsweise Palmitinsäure, Stearinsäure oder Behensäure, sowie Dicarbonsäuren mit 12 bis 22 Kohlenstoffatomen, wie beispielsweise Azelainsäure oder Sebacinsäure. Typical anionic emulsifiers are aliphatic fatty acids having 12 to 22 carbon atoms, such as palmitic acid, stearic acid or behenic acid, and dicarboxylic acids having 12 to 22 carbon atoms, such as azelaic acid or sebacic acid.
  • Amphotere und kationische Emulgatoren. Amphoteric and cationic emulsifiers. Weiterhin können als Emulgatoren zwitterionische Tenside verwendet werden. Furthermore, zwitterionic surfactants can be used as emulsifiers. Als zwitterionische Tenside werden solche oberflächenaktiven Verbindungen bezeichnet, die im Molekül mindestens eine quartäre Ammoniumgruppe und mindestens eine Carboxylat- und eine Sulfonatgruppe tragen. Zwitterionic surfactants are surface-active compounds which carry at least one quaternary ammonium group and at least one carboxylate and one sulfonate group in the molecule. Besonders geeignete zwitterionische Tenside sind die sogenannten Betaine wie die N-Alkyl-N,N-dimethylammoniumglycinate, beispielsweise das Kokosalkyldimethylammoniumglycinat, N-Acylaminopropyl-N,N-dimethylammoniumglycinate, beispielsweise das Kokosacylaminopropyldimethyl-ammoniumglycinat, und 2-Alkyl-3-carboxylmethyl-3-hydroxyethylimidazoline mit jeweils 8 bis 18 C-Atomen in der Alkyl- oder Acylgruppe sowie das Kokosacylaminoethylhydroxyethylcarboxymethylglycinat. Particularly suitable zwitterionic surfactants are the betaines such as N-alkyl-N, N-dimethylammonium glycinates, for example cocoalkyldimethylammonium glycinate, N-acylaminopropyl-N, N-dimethylammonium glycinates, for example cocoacylaminopropyl dimethyl ammonium, and 2-alkyl-3-carboxylmethyl-3 -hydroxyethylimidazoline each having 8 to 18 carbon atoms in the alkyl or acyl group as well as the Kokosacylaminoethylhydroxyethylcarboxymethylglycinat. Besonders bevorzugt ist das unter der CTFA-Bezeichnung Cocamidopropyl Betaine bekannte Fettsäureamid-Derivat. Particular preference is known by the CTFA name Cocamidopropyl Betaine fatty acid amide derivative. Ebenfalls geeignete Emulgatoren sind ampholytische Tenside. Likewise suitable emulsifiers are ampholytic surfactants. Unter ampholytischen Tensiden werden solche oberflächenaktiven Verbindungen verstanden, die außer einer C 8/18 -Alkyl- oder Acylgruppe im Molekül mindestens eine freie Aminogruppe und mindestens eine -COOH- oder -SO 3 H-Gruppe enthalten und zur Ausbildung innerer Salze befähigt sind. Ampholytic surfactants are surface-active compounds which, in addition to a C 8/18 alkyl or acyl group, contain at least one free amino group and at least one -COOH or -SO3H group and are capable of forming inner salts. Beispiele für geeignete ampholytische Tenside sind N-Alkylglycine, N-Alkylpropionsäuren, N-Alkylaminobuttersäuren, N-Alkyliminodipropionsäuren, N-Hydroxyethyl-N-alkylamidopropylglycine, N-Alkyltaurine, N-Alkylsarcosine, 2-Alkylaminopropionsäuren und Alkylaminoessigsäuren mit jeweils etwa 8 bis 18 C-Atomen in der Alkylgruppe.. Besonders bevorzugte ampholytische Tenside sind das N-Kokosalkylaminopropionat, das Kokosacylaminoethylaminopropionat und das C 12/18 -Acylsarcosin. Examples of suitable ampholytic surfactants are N-alkyl glycines, N-alkyl propionic acids, N-alkylaminobutyric acids, N-alkyliminodipropionic acids, N-hydroxyethyl-N-alkylamidopropylglycines, N-alkyltaurines, N-alkylsarcosines, 2-alkylaminopropionic acids and alkylaminoacetic acids containing around 8 to 18 are each C -atoms in the alkyl group .. particularly preferred ampholytic surfactants are N-cocoalkylaminopropionate, cocoacylaminoethyl aminopropionate and C 12/18 acyl sarcosine. Schließlich kommen auch Kationtenside als Emulgatoren in Betracht, wobei solche vom Typ der Esterquats, vorzugsweise methylquaternierte Difettsäuretriethanolaminester-Salze, besonders bevorzugt sind. Finally, cationic surfactants are also suitable emulsifiers, those of the esterquat type, preferably methyl-quaternized difatty acid triethanolamine ester salts, being particularly preferred.
  • Polymere polymers
  • Polymeren, die die Komponente (iv) bilden, können Homo- oder Copolymere darstellen. Polymers which constitute the component (iv), homo- or copolymers can represent. Vorteilhafterweise weisen sie mindestens 5 Monomerbausteine und ein Molekulargewicht von wenigstens 500 Dalton auf. Advantageously, they have at least 5 monomer units and a molecular weight of at least 500 daltons. Die Monomerbausteine, die den Polymeren zu Grunde liegen, können aus natürlichen Rohstoffquellen stammen oder synthetischen Ursprungs sein. The monomer units underlying the polymer basis can be derived from natural sources of raw materials or synthetic origin. Geeignete Beispiel sind etwa Polymere auf Basis von Cellulose (z. B. Na-Carboxymethylcellulose) oder Polysaccharide, (z. B. Xanthan Gum, Gellan Gum, Guar oder Pektine). Suitable example are polymers based on cellulose (e.g.., Na-carboxymethyl cellulose) or polysaccharides (eg. As xanthan gum, gellan gum, guar or pectins). Beispiele für synthetische Polymere sind etwa Acrylate (z. B. Na-Polyacrylate), Methacrylate oder Alkylacrylate (z. B. Pemulen). Examples of synthetic polymers are as acrylates (eg., Na polyacrylates), methacrylates or alkyl acrylates (z. B. Pemulen). Gewünschtenfalls können die Monomerbausteine auch chemisch modifi ziert sein. If desired, the monomer can be chemically modifi ed. Bevorzugt ist der Einsatz von Polymeren, die ausgewählt sind aus der Gruppe Xanthan Gum, Gellan Gum, Guar, Polyacrylate. Preferably, the use of polymers that are selected from the group xanthan gum, gellan gum, guar, polyacrylates is. Diese Stoffe können einzeln oder im Gemisch untereinander eingesetzt werden. These substances can be used individually or mixed together.
  • Die Mikroverkapselung microencapsulation
  • Für die Ausführbarkeit der Erfindung ist die Natur der Mikrokapseln nur begrenzt kritisch: solange diese eine hinreichende Tensidstabilität aufweisen, für die Verkapselung des entsprechenden Wirkstoffs tatsächlich geeignet sind und ihr mittlerer Durchmesser im angegebenen Bereich von maximal 30 μm liegt, können sie Anwendung finden. For the feasibility of the invention, the nature of the microcapsules is only limited critical: as long as they have sufficient surfactant stability are in fact suitable for the encapsulation of the appropriate drug and their mean diameter is within the specified range of up to 30 microns, they can apply. Das schließt natürlich nicht aus, dass die Qualität der Endprodukte nicht letztlich sehr wohl von der Natur der Mikrokapseln abhängig ist, denn unter den Sprühbedingungen erweisen sich einige Kapseltypen als geeigneter – weil beständiger – als andere. This of course does not mean that the quality of the end products is not dependent on the nature of the microcapsules ultimately very well, because under the spray conditions, some types of capsules prove more appropriate - because stable - than others. Dies war nicht vorhersehbar, sondern nur durch umfangreiche Testreihen zu ermitteln. This was not foreseeable, and must be determined through extensive testing.
  • Unter den Begriffen ”Mikrokapsel” oder „Nanokapsel” werden vom Fachmann sphärische Aggregate mit einem Durchmesser im Bereich von unter 50 μm bzw. 500 nm verstanden, die mindestens einen festen oder flüssigen Kern enthalten, der von mindestens einer kontinuierlichen Hülle umschlossen ist. The terms "microcapsule" or "nanocapsule" spherical aggregates are understood with a diameter in the range of less than 50 microns or 500 nm by the skilled artisan that contain at least one solid or liquid core surrounded by at least one continuous membrane. Genauer gesagt handelt es sich um mit filmbildenden Polymeren umhüllte feindisperse flüssige oder feste Phasen, bei deren Herstellung sich die Polymere nach Emulgierung und Koazervation oder Grenzflächenpolymerisation auf dem einzuhüllenden Material niederschlagen. More specifically, it is coated with film-forming polymers are finely dispersed liquid or solid phases in the production of which the polymers after emulsification and coacervation or interfacial reflected onto the material. Nach einem anderen Verfahren werden geschmolzene Wachse in einer Matrix aufgenommen („microsponge”), die als Mikropartikel zusätzlich mit filmbildenden Polymeren umhüllt sein können. According to another method, molten waxes are absorbed in a matrix ( "microsponge"), which can be coated as microparticles with additional film-forming polymers. Nach einem dritten Verfahren werden Partikel abwechselnd mit Polyelektrolyten unterschiedlicher Ladung beschichtet („layer-by-layer”-Verfahren). According to a third process, particles are alternately coated with polyelectrolytes of different charge ( "layer-by-layer" method). Die mikroskopisch kleinen Kapseln lassen sich wie Pulver trocknen. The microscopically small capsules can be dried like powder. Neben einkernigen Mikrokapseln sind auch mehrkernige Aggregate, auch Mikrosphären genannt, bekannt, die zwei oder mehr Kerne im kontinuierlichen Hüllmaterial verteilt enthalten. Besides single-core microcapsules are also multiple-core aggregates, also known as microspheres known which contain two or more cores distributed in the continuous shell material. Ein- oder mehrkernige Mikrokapseln können zudem von einer zusätzlichen zweiten, dritten etc. Hülle umschlossen sein. Single or multi-core microcapsules may be surrounded by an additional second, third etc. membrane. Die Hülle kann aus natürlichen, halbsynthetischen oder synthetischen Materialien bestehen. The shell may consist of natural, semisynthetic or synthetic materials. Natürlich Hüllmaterialien sind beispielsweise Gummi Arabicum, Agar-Agar, Agarose, Maltodextrine, Alginsäure bzw. ihre Salze, z. Natural membrane materials are, for example gum arabic, agar-agar, agarose, maltodextrins, alginic acid and salts thereof, for. B. Natrium- oder Calciumalginat, Fette und Fettsäuren, Cetylalkohol, Collagen, Chitosan, Lecithine, Gelatine, Albumin, Schellack, Polysaccharide, wie Stärke oder Dextran, Polypeptide, Proteinhydrolysate, Sucrose und Wachse. , Sodium or calcium alginate, fats and fatty acids, cetyl alcohol, collagen, chitosan, lecithins, gelatin, albumin, shellac, polysaccharides, such as starch or dextran, polypeptides, protein hydrolyzates, sucrose and waxes. Halbsynthetische Hüllmaterialien sind unter anderem chemisch modifizierte Cellulosen, insbesondere Celluloseester und -ether, z. Semisynthetic membrane materials are inter alia chemically modified celluloses, more particularly Celluloseester and ethers, eg. B. Celluloseacetat, Ethylcellulose, Hydroxypropylcellulose, Hydroxypropylmethylcellulose und Carboxymethylcellulose, sowie Stärkederivate, insbesondere Stärkeether und -ester. Cellulose acetate, ethyl cellulose, hydroxypropyl cellulose, hydroxypropyl methyl cellulose and carboxymethyl cellulose, and starch derivatives, more particularly starch ethers and esters. Synthetische Hüllmaterialien sind beispielsweise Polymere wie Polyacrylate, Polyamide, Polyvinylalkohol oder Polyvinylpyrrolidon. Synthetic membrane materials are, for example, polymers such as polyacrylates, polyamides, polyvinyl alcohol or polyvinyl pyrrolidone.
  • Beispiele für Mikrokapseln des Stands der Technik sind folgende Handelsprodukte (in Klammern angegeben ist jeweils das Hüllmaterial): Hallcrest Microcapsules (Gelatine, Gummi Arabicum), Coletica Thalaspheres (maritimes Collagen), Lipotec Millicapseln (Alginsäure, Agar-Agar), Induchem Unispheres (Lactose, mikrokristalline Cellulose, Hydroxypropylmethylcellulose); Examples of microcapsules of the prior art are the following commercial products (indicated in parentheses in each case, the shell material) Hallcrest Microcapsules (gelatin, gum arabic), Coletica Thalaspheres (maritime collagen), Lipotec Millicapseln (alginic acid, agar agar), Induchem Unispheres (lactose , microcrystalline cellulose, hydroxypropyl methylcellulose); Unicerin C30 (Lactose, mikrokristalline Cellulose, Hydroxypropylmethylcellulose), Kobo Glycospheres (modifizierte Stärke, Fettsäureester, Phospholipide), Softspheres (modifiziertes Agar-Agar) und Kuhs Probiol Nanospheres (Phospholipide) sowie Primaspheres und Primasponges (Chitosan, Alginate) und Primasys (Phospholipide). Unicerin C30 (lactose, microcrystalline cellulose, hydroxypropylmethyl cellulose), Kobo Glycospheres (modified starch, fatty acid ester, phospholipids), Softspheres (modified agar agar) and Kuh Probiol Nanospheres (phospholipids) and Primaspheres and Prima Sponges (chitosan, alginates) and Primasys (phospholipids) , Eine Übersicht zur Herstellung von Mikrokapseln für die textile Ausrüstung findet sich auch in An overview of the preparation of microcapsules for textile equipment is also found in . ,
  • Chitosanmikrokapseln und Verfahren zu ihrer Herstellung sind Gegenstand früherer Patenanmeldungen der Patentanmelderin [ Chitosan microcapsules and methods for their preparation are the subject of earlier patent applications filed by applicants [ WO 01/001926 A1 WO 01/001926 A1 , . WO 01/001927 A1 WO 01/001927 A1 , . WO 01/001928 A1 WO 01/001928 A1 , . WO 01/001929 A1 WO 01/001929 A1 ]. ]. Mikrokapseln mit mittleren Durchmessern im gewünschten Bereich von unter 30 μm bestehend aus einer Hüllmembran und einer die Wirkstoffe enthaltenden Matrix, können beispielsweise erhalten werden, indem man Microcapsules with average diameters in the desired range of less than 30 microns consisting of a membrane and a matrix containing the active components, may for example be obtained by
    • (a1) aus Gelbildnern, kationischen Polymeren und Wirkstoffen eine Matrix zubereitet, (A1) from gel formers, cationic polymers and active preparing a matrix,
    • (a2) gegebenenfalls die Matrix in einer Ölphase dispergiert, (A2) optionally dispersing the matrix in an oil phase,
    • (a3) die dispergierte Matrix mit wässrigen Lösungen anionischer Polymere behandelt und gegebenenfalls dabei die Ölphase entfernt. (A3) the dispersed matrix treated with aqueous solutions of anionic polymers and optionally the oil phase removed.
    oder or
    • (b1) aus Gelbildnern, anionischen Polymeren und Wirkstoffen eine Matrix zubereitet, (B1) from gel formers, anionic polymers and active preparing a matrix,
    • (b2) gegebenenfalls die Matrix in einer Ölphase dispergiert, (B2) optionally dispersing the matrix in an oil phase,
    • (b3) die dispergierte Matrix mit wässrigen Kationpolymerlösungen behandelt und gegebenenfalls dabei die Ölphase entfernt; (B3) the dispersed matrix with aqueous cationic polymer solutions treated and optionally the oil phase removed;
    oder or
    • (c1) aus Gelbildnern und Wirkstoffen eine Matrix zubereitet, (C1) from gelling agents and active ingredients preparing a matrix,
    • (c2) die Matrix mit einer Kationpolymerlösung versetzt und (C2) the matrix treated with a cationic polymer solution and
    • (c3) die Mischung auf einen pH-Wert einstellt der oberhalb des pK S -Wertes des Kationpolymers liegt; (c3) the mixture to a pH adjusts the -value is the cationic polymer above the pK S;
    oder or
    • (d1) wässrige Wirkstoffzubereitungen mit Ölkörpern in Gegenwart von Emulgatoren zu O/W-Emulsionen verarbeitet, (D1) aqueous active ingredient preparations with oil bodies in the presence of emulsifiers to give O / w emulsions,
    • (d2) die so erhaltenen Emulsionen mit wässrigen Lösungen anionischer Polymere behandelt, (D2) treating the emulsions thus obtained with aqueous solutions of anionic polymers,
    • (d3) die so erhaltene Matrix mit wässrigen Kationpolymerlösungen in Kontakt bringt und (D3) the matrix thus obtained in contact with aqueous solutions and cationic polymer
    • (d4) die so erhaltenen Verkapselungsprodukte von der wässrigen Phase abtrennt; (D4) removing the encapsulated products thus obtained from the aqueous phase;
    oder or
    • (e1) wässrige Wirkstoffzubereitungen mit Ölkörpern in Gegenwart von Emulgatoren und zu O/w-Emulsionen verarbeitet, (E1) processing aqueous active ingredient preparations with oil bodies in the presence of emulsifiers and O / W emulsions,
    • (e2) die so erhaltenen Emulsionen mit wässrigen Lösungen anionischer, nichtionischer oder kationischer Polymeren behandelt, und (E2) treating the emulsions thus obtained with aqueous solutions of anionic, nonionic or cationic polymers, and
    • (e3) die so erhaltene Matrix mit Harnstoff oder Melaminformaldehydharz vernetzt; (E3) crosslinked the matrix thus obtained with urea or melamine formaldehyde resin;
    oder or
    den Wirkstoff abwechselnd mit Schichten aus unterschiedlich geladenen Polyelektrolyten einhüllt (layer-by-layer-Technologie). the active compound alternating with layers of differently charged polyelectrolytes envelops (layer-by-layer technology).
  • Gelbildner. Gelling agents. Als Gelbildner vorzugsweise solche Stoffe in Betracht gezogen, welche die Eigenschaft zeigen in wässriger Lösung bei Temperaturen oberhalb von 40°C Gele zu bilden. As a gel former, preferably those substances contemplated showing the property in aqueous solution at temperatures above 40 ° C to form gels. Typische Beispiele hierfür sind Heteropolysaccharide und Proteine. Typical examples are heteropolysaccharides and proteins. Als thermogelierende Heteropolysaccharide kommen vorzugsweise Agarosen in Frage, welche in Form des aus Rotalgen zu gewinnenden Agar-Agar auch zusammen mit bis zu 30 Gew.-% nicht-gelbildenden Agaropektinen vorliegen können. Preferred thermogelling heteropolysaccharides are agaroses which may be present in the form of at obtainable from red algae, agar-agar together with up to 30 wt .-% of non-gelling agaropectins. Hauptbestandteil der Agarosen sind lineare Polysaccharide aus D-Galaktose und 3,6-Anhydro-L-galaktose, die alternierend β-1,3- und β-1,4-glykosidisch verknüpft sind. Principal constituent of agaroses are linear polysaccharides of D-galactose and 3,6-anhydro-L-galactose, which are alternately β-1,3- and β-1,4-glycoside bonds. Die Heteropolysaccharide besitzen vorzugsweise ein Molekulargewicht im Bereich von 110.000 bis 160.000 und sind sowohl farb- als auch geschmacklos. The heteropolysaccharides preferably have a molecular weight of 110,000 to 160,000 are both odorless and tasteless. Als Alternativen kommen Pektine, Xanthane (auch Xanthan Gum) sowie deren Mischungen in Frage. Suitable alternatives are pectins, xanthan gums (including xanthan gum) and their mixtures. Es sind weiterhin solche Typen bevorzugt, die noch in 1-Gew.-%iger wässriger Lösung Gele bilden, die nicht unterhalb von 80°C schmelzen und sich bereits oberhalb von 40°C wieder verfestigen. There are such types are further preferred, which still contains 1-.-% aqueous solution form gels in which do not melt below 80 ° C and solidify again above 40 ° C. Aus der Gruppe der thermogelierenden Proteine seien exemplarisch die verschiedenen Gelatine-Typen genannt. From the group of thermogelling proteins are the various types of gelatin may be mentioned as examples.
  • Kationische Polymere. Cationic polymers. Geeignete kationische Polymere sind beispielsweise kationische Cellulosederivate, wie z. Suitable cationic polymers are, for example, cationic cellulose derivatives such. B. eine quaternierte Hydroxyethylcellulose, die unter der Bezeichnung Polymer JR 400 ® von Amerchol erhältlich ist, kationische Stärke, Copolymere von Diallylammoniumsalzen und Acrylamiden, quaternierte Vinylpyrrolidon/Vinylimidazol-Polymere, wie z. Example, a quaternized hydroxyethylcellulose obtainable under the name Polymer JR 400 ® from Amerchol, cationic starch, copolymers of diallyl ammonium salts and acrylamides, quaternized vinylpyrrolidone / vinylimidazole polymers, such. B. Luviquat ® (BASF), Kondensationsprodukte von Polyglycolen und Aminen, quaternierte Kollagenpolypeptide, wie beispielsweise Lauryldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Collagen (Lamequat ® L/Grünau), quaternierte Weizenpolypeptide, Polyethylenimin, kationische Siliconpolymere, wie z. As Luviquat ® (BASF), condensation products of polyglycols and amines, quaternized collagen polypeptides such as, for example, Lauryldimonium Hydroxypropyl Hydrolyzed Collagen (Lamequat® ® L / Grunau), quaternized wheat polypeptides, polyethyleneimine, cationic silicone polymers such. B. Amodimethicone, Copolymere der Adipinsäure und Dimethylaminohydroxypropyldiethylentriamin (Cartaretine ® /Sandoz), Copolymere der Acrylsäure mit Dimethyldiallylammoniumchlorid (Merquat ® 550/Chemviron), Polyaminopolyamide sowie deren vernetzte wasserlöslichen Polymere, kationische Chitinderivate wie beispielsweise qua terniertes Chitosan, gegebenenfalls mikrokristallin verteilt, Kondensationsprodukte aus Dihalogenalkylen, wie z. B. amodimethicone, copolymers of adipic acid and dimethylaminohydroxypropyl diethylenetriamine (Cartaretine ® / Sandoz), copolymers of acrylic acid with dimethyldiallylammonium chloride (Merquat ® 550 / Chemviron), polyaminopolyamides and distributed crosslinked water-soluble polymers thereof, cationic chitin derivatives such as qua terniertes chitosan, optionally in microcrystalline, condensation products of dihaloalkylenes such. B. Dibrombutan mit Bisdialkylaminen, wie z. For example, dibromobutane with bis-dialkylamines such. B. Bis-Dimethylamino-1,3-propan, kationischer Guar-Gum, wie z. For example, bis-dimethylamino-1,3-propane, cationic guar gum such as. B. Jaguar ® CBS, Jaguar ® C-17, Jaguar ® C-16 der Firma Celanese, quaternierte Ammoniumsalz-Polymere, wie z. B. Jaguar ® CBS, Jaguar ® C-17, Jaguar ® C-16 of Celanese, quaternized ammonium salt polymers such. B. Mirapol ® A-15, Mirapol ® AD-1, Mirapol ® AZ-1 der Firma Miranol. B. Mirapol ® A-15, Mirapol ® AD-1, Mirapol ® AZ-1 from Miranol.
  • Vorzugsweise wird als Verkapselungsmaterial Chitosan eingesetzt. Preferably is used as the encapsulating material chitosan. Chitosane stellen Biopolymere dar und werden zur Gruppe der Hydrokolloide gezählt. Chitosan are biopolymers of hydrocolloids belong to the group. Chemisch betrachtet handelt es sich um partiell deacetylierte Chitine unterschiedlichen Molekulargewichtes, die den folgenden – idealisierten – Monomerbaustein enthalten: Chemically, they are partly deacetylated chitins differing in their molecular weights which contain the following - idealized - monomer unit:
    Figure 00150001
  • Im Gegensatz zu den meisten Hydrokolloiden, die im Bereich biologischer pH-Werte negativ geladen sind, stellen Chitosane unter diesen Bedingungen kationische Biopolymere dar. Die positiv geladenen Chitosane können mit entgegengesetzt geladenen Oberflächen in Wechselwirkung treten und werden daher in kosmetischen Haar- und Körperpflegemitteln sowie pharmazeutischen Zubereitungen eingesetzt. In contrast to most hydrocolloids, which are negatively charged at biological pH values, chitosans are under these conditions cationic biopolymers. The positively charged chitosans are capable of interacting with oppositely charged surfaces and are therefore used in cosmetic hair and body care products and pharmaceutical preparations used. Zur Herstellung der Chitosane geht man von Chitin, vorzugsweise den Schalenresten von Krustentieren aus, die als billige Rohstoffe in großen Mengen zur Verfügung stehen. To prepare the chitosan, chitin, preferably the shell residues of crustaceans, which are as inexpensive raw materials in large quantities. Das Chitin wird dabei in einem Verfahren, das erstmals von The chitin is in a process pioneered by beschrieben worden ist, üblicherweise zunächst durch Zusatz von Basen deproteiniert, durch Zugabe von Mineralsäuren demineralisiert und schließlich durch Zugabe von starken Basen deacetyliert, wobei die Molekulargewichte über ein breites Spektrum verteilt sein können. has been described, usually first deproteinized by addition of bases, demineralized by addition of mineral acids and, finally, deacetylated by addition of strong bases, the molecular weights being distributed over a broad spectrum. Vorzugsweise werden solche Typen eingesetzt, wie die ein durchschnittliches Molekulargewicht von 10.000 bis 500.000 bzw. 800.000 bis 1.200.000 Dalton aufweisen und/oder eine Viskosität nach Brookfield (1 Gew.-%ig in Glycolsäure) unterhalb von 5000 mPas, einen Deacetylierungsgrad im Bereich von 80 bis 88% und einem Aschegehalt von weniger als 0,3 Gew.-% besitzen. Preferred types are used, such as having an average molecular weight of 10,000 to 500,000 or 800,000 to 1,200,000 Dalton and / or a Brookfield viscosity (1 wt .-% in glycolic acid) below 5,000 mPas, a degree of deacetylation in the range have from 80 to 88% and an ash content of less than 0.3 wt .-%. Aus Gründen der besseren Wasserlöslichkeit werden die Chitosane in der Regel in Form ihrer Salze, vorzugsweise als Glycolate eingesetzt. For better water solubility, the chitosans are generally used are preferably in the form of their salts, as glycolates.
  • Anionpolymere. Anionic polymers. Die anionischen Polymere haben die Aufgabe, mit den Chitosanen durch Koazervation Membranen zu bilden. The anionic polymers have the task of forming the chitosans with by coacervation membranes. Für diesen Zweck eignen sich vorzugsweise Salze der Al ginsäure. For this purpose preferably salts of Al are ginsäure. Bei der Alginsäure handelt es sich um ein Gemisch carboxylgruppenhaltiger Polysaccharide mit folgendem idealisierten Monomerbaustein: The alginic acid is a mixture of carboxyl-polysaccharides with the following idealized monomer unit:
    Figure 00160001
  • Das durchschnittliche Molekulargewicht der Alginsäuren bzw. der Alginate liegt im Bereich von 150.000 bis 250.000. The average molecular weight of the alginic acid or the alginates is in the range of 150,000 to 250,000. Dabei sind als Salze der Alginsäure sowohl deren vollständige als auch deren partiellen Neutralisationsprodukte zu verstehen, insbesondere die Alkalisalze und hierunter vorzugsweise das Natriumalginat („Algin”) sowie die Ammonium- und Erdalkalisalze. Here, as salts of alginic acid and complete and understand their partial neutralization products, in particular the alkali metal salts, preferably sodium alginate ( "algin") and the ammonium and alkaline earth metal salts. besonders bevorzugt sind Mischalginate, wie z. particularly preferred are Mischalginate such. B. Natrium/Magnesium- oder Natrium/Calciumalginate. Sodium / magnesium or sodium / calcium. In einer alternativen Ausführungsform der Erfindung kommen für diesen Zweck jedoch auch anionische Chitosanderivate, wie z. In an alternative embodiment of the invention, however, anionic chitosan derivatives, such as used for this purpose. B. Carboxylierungs- und vor allem Succinylierungsprodukte in Frage. B. carboxylation and above all succinylation. Alternativ kommen auch Poly(meth)acrylate mit durchschnittlichen Molekulargewichten im Bereich von 5.000 bis 50.000 Dalton sowie die verschiedenen Carboxymethylcellulosen in Frage. Alternatively, poly (meth) acrylates come into question with average molecular weights ranging from 5,000 to 50,000 dalton and the various carboxymethyl. Anstelle der anionischen Polymeren können für die Ausbildung der Hüllmembran auch anionische Tenside oder niedermolekulare anorganische Salze, wie beispielsweise Pyrophosphate eingesetzt werden. Instead of the anionic polymers can be used for formation of the membrane and anionic surfactants or low molecular weight inorganic salts such as pyrophosphates are used.
  • Soweit Ölkörper oder Emulgatoren zur Anwendung kommen handelt es sich hierbei um die gleichen Stoffe, die bereits oben ausführlich beschriebenen worden sind, so dass sich eine Wiederholung erübrigt. As far as oil bodies or emulsifiers are used, these are the same substances that have already been described in detail above, so that a repetition is unnecessary.
  • Herstellung via Koazervation. Production via coacervation. Zur Herstellung der Mikrokapseln stellt man üblicherweise eine 1 bis 10, vorzugsweise 2 bis 5 Gew.-%ige wässrige Lösung des Gelbildners, vorzugsweise des Agar-Agars her und erhitzt diese unter Rückfluss. For the preparation of microcapsules, a 1 to 10, preferably 2 to 5 wt .-% heated aqueous solution of the gel former, preferably agar agar, is normally owned forth and this under reflux. In der Siedehitze, vorzugsweise bei 80 bis 100°C, wird eine zweite wässrige Lösung zugegeben, welche das Kationpolymer, vorzugsweise das Chitosan in Mengen von 0,1 bis 2, vorzugsweise 0,25 bis 0,5 Gew.-% und den Wirkstoffen in Mengen von 0,1 bis 25 und insbesondere 0,25 bis 10 Gew.-% enthält; At the boiling point, preferably at 80 to 100 ° C, a second aqueous solution is added which the cationic polymer, preferably chitosan, in amounts of 0.1 to 2, preferably 0.25 to 0.5 wt .-% and the active ingredients in amounts of from 0.1 to 25 and in particular from 0.25 to 10 wt .-% contains; diese Mischung wird als Matrix bezeichnet. this mixture is called the matrix. Die Beladung der Mikrokapseln mit Wirkstoffen kann daher ebenfalls 0,1 bis 25 Gew.-% bezogen auf das Kapselgewicht betragen. The loading of the microcapsules with active substances may also be 0.1 to 25 wt .-% of the capsule weight. Falls gewünscht, können zu diesem Zeitpunkt zur Viskositätseinstellung auch wasserunlösliche Bestandteile, beispielsweise anorganische Pigmente zugegeben werden, wobei man diese in der Regel in Form von wässrigen oder wässrig/alkoholischen Dispersionen zusetzt. If desired, water-insoluble constituents, for example inorganic pigments, may be added at this stage to adjust viscosity, which is added to this as a rule in the form of aqueous or aqueous / alcoholic dispersions. Zur Emulgierung bzw. Dispergierung der Wirkstoffe kann es ferner von Nutzen sein, der Matrix Emulgatoren und/oder Lösungsvermittler hinzuzugeben. To emulsify or disperse the active ingredients it may also be useful to add the matrix emulsifiers and / or solubilizers. Nach der Herstellung der Matrix aus Gelbildner, Kationpolymer und Wirkstoffen kann die Matrix optional in einer Ölphase unter starker Scherung sehr fein dispergiert werden, um bei der nachfolgenden Verkapselung möglichst kleine Teilchen herzustellen. After the manufacture of the matrix from gel former, cationic polymer and active agents, the matrix may optional in an oil phase with intensive shearing very finely dispersed to produce small particles in the subsequent encapsulation. Dabei hat es sich als besonders vorteilhaft erwiesen, die Matrix auf Temperaturen im Bereich von 40 bis 60°C zu erwärmen, während man die Ölphase auf 10 bis 20°C kühlt. It has proved to be particularly advantageous to heat the matrix to temperatures in the range of 40 to 60 ° C while cooling the oil phase to 10 to 20 ° C. Im letzten, nun wieder obligatorischen Schritt erfolgt dann die eigentliche Verkapselung, dh die Ausbildung der Hüllmembran durch Inkontaktbringen des Kationpolymers in der Matrix mit den anionischen Polymeren. In the latter, again compulsory step then takes the actual encapsulation, ie formation of the membrane by contacting the cationic polymer in the matrix with the anionic polymers. Hierzu empfiehlt es sich, die gegebenenfalls in der Ölphase dispergierte Matrix bei einer Temperatur im Bereich von 40 bis 100, vorzugsweise 50 bis 60°C mit einer wässrigen, etwa 1 bis 50 und vorzugsweise 10 bis 15 Gew.-%ige wässrigen Lösung des Anionpolymers zu behandeln und dabei – falls erforderlich – gleichzeitig oder nachträglich die Ölphase zu entfernen. For this purpose, it is recommended that the dispersed optionally in the oil phase matrix at a temperature in the range of 40 to 100, preferably 50 to 60 ° C with an aqueous, about 1 to 50 and preferably 10 to 15 wt .-% strength aqueous solution of the Anionpolymers to treat and there - if necessary - simultaneously or subsequently to remove the oil phase. Die dabei resultierenden wässrigen Zubereitungen weisen in der Regel einen Mikrokapselgehalt im Bereich von 1 bis 10 Gew.-% auf. The resulting aqueous preparations generally have a microcapsule content in the range of 1 to 10 wt .-% in the control. In manchen Fällen kann es dabei von Vorteil sein, wenn die Lösung der Polymeren weitere Inhaltsstoffe, beispielsweise Emulgatoren oder Konservierungsmittel enthält. In some cases, it may be advantageous if the solution of the polymers to contain other ingredients, for example emulsifiers or preservatives. Nach Filtration werden Mikrokapseln erhalten, welche im Mittel einen Durchmesser im Bereich von vorzugsweise etwa 0,01 bis 1 mm aufweisen. After filtration, microcapsules are obtained which have a diameter in the range of preferably about 0.01 to 1 mm in average. Es empfiehlt sich, die Kapseln zu sieben, um eine möglichst gleichmäßige Größenverteilung sicherzustellen. It is advisable to ensure the capsules to seven a very uniform size distribution. Die so erhaltenen Mikrokapseln können im herstellungsbedingten Rahmen eine beliebige Form aufweisen, sie sind jedoch bevorzugt näherungsweise kugelförmig. The microcapsules thus obtained may have any shape within production-related limits, but are preferably approximately spherical. Alternativ kann man die Anionpolymere auch zur Herstellung der Matrix einsetzen und die Verkapselung mit den Kationpolymeren, speziell den Chitosanen durchführen. Alternatively, one may employ the anionic polymers for the production of the matrix and the encapsulation with the cation polymer, especially to perform the chitosans. Alternativ kann die Verkapselung auch unter ausschließlicher Verwendung von Kationpolymeren erfolgen, wobei man sich deren Eigenschaft zu Nutze macht, bei pH-Werten oberhalb des pK S -Wertes zu koagulieren. Alternatively, the encapsulation may also be effected using only cation polymers, use being made of their capacity to Choose to coagulate -value at pH values above the pKa. Die kapseln können anschließend beispielsweise unter Einsatz von Glutaraldehyd vernetzt werden; can then be crosslinked, for example, using glutaraldehyde encapsulate; die Vernetzung ist auch enzymatisch möglich. networking is also enzymatically possible.
  • Herstellung über Emulsionsverfahren. Production through emulsion process. In einem zweiten alternativen Verfahren wird zur Herstellung der erfindungsgemäßen Mikrokapseln wird zunächst eine O/W-Emulsion zubereitet, welche neben dem Ölkörper, Wasser und den Wirkstoffen eine wirksame Menge Emulgator enthält. In a second alternative process for the preparation of the microcapsules according to the invention is first prepared an O / W emulsion, which besides the oil component, water and the active contains an effective amount of emulsifier. Zur Herstellung der Matrix wird diese Zubereitung unter starker Rühren mit einer entsprechenden Menge einer wässrigen Anionpolymerlösung versetzt. To form the matrix, this preparation is added under strong stirring with a corresponding amount of an aqueous anionic polymer solution. Die Membranbildung erfolgt durch Zugabe der Kationpolymerlösung. The membrane is formed by adding the cationic polymer solution. Der gesamte Vorgang findet vorzugsweise im schwach sauren Bereich bei pH = 3 bis 4 statt. The entire process preferably takes place in the weakly acidic range at pH of 3 to. 4 Falls erforderlich erfolgt die pH-Einstellung durch Zugabe von Mineralsäure. If necessary, the pH is adjusted by addition of mineral acid. Nach der Membranbildung wird der pH-Wert auf 5 bis 6 angehoben, beispielsweise durch Zugabe von Triethanolamin oder einer anderen Base. After membrane formation, the pH is raised to 5 to 6, for example by addition of triethanolamine or another base. Hierbei kommt es zu einem Anstieg der Viskosität, die durch Zugabe von weiteren Verdickungsmitteln, wie z. This is an increase of viscosity by the addition of other thickeners such. B. Polysacchariden, insbesondere Xanthan-Gum, Guar-Guar, Agar-Agar, Alginaten und Tylosen, Carboxymethylcellulose und Hydroxyethylcellulose, höhermolekularen Polyethylenglycolmono- und -diestern von Fettsäuren, Polyacrylaten, Polyacrylamiden und dergleichen noch unterstützt werden kann. B. polysaccharides, especially xanthan gum, guar guar, agar-agar, alginates and tyloses, carboxymethyl cellulose and hydroxyethyl cellulose, high molecular weight polyethylene and di-esters of fatty acids, polyacrylates, polyacrylamides and the like can still be supported. Abschließend werden die Mikrokapseln von der wässrigen Phase beispielsweise durch Dekantieren, Filtrieren oder Zentrifugieren abgetrennt. Finally, the microcapsules are separated from the aqueous phase, for example by decantation, filtration or centrifugation. Sofern die Herstellung der Kapseln über die Vernetzung von Emulsionen mit Harnstoff- oder Melaminformaldehydharzen erfolgt, stellen PVM/MA-Polymere die bevorzugten Polymere dar. Insofar as the production of the capsules takes place via the cross-linking of emulsions with urea or melamine formaldehyde resins, PVM / MA polymers are the preferred polymers.
  • Herstellung über Layer-by-layer-Verfahren. Preparation over layer by layer. In einem dritten alternativen Verfahren erfolgt die Bildung der Mikrokapseln um einen vorzugsweise festen, beispielsweise kristallinen Kern, indem dieser schichtweise mit entgegengesetzt geladenen Polyelektrolyten eingehüllt wird. In a third alternative method, the formation of the microcapsules is carried out by a preferably fixed, for example, crystalline core by being layered wrapped with oppositely charged polyelectrolytes. In diesem Zusammenhang sei auf das Europäische Patent In this connection to the European Patent EP 1064088 B1 EP 1064088 B1 (Max-Planck Gesellschaft) verwiesen. (Max Planck Gesellschaft) directed.
  • Die mechanischen Pumpvorrichtungen The mechanical pumping devices
  • Wie oben erläutert, besteht die bevorzugte Ausführungsform der vorliegenden technischen Lehre darin, einen druckfesten Beutel in einen äußeren Container einzusetzen, den Zwischenraum zwischen beiden Behältnissen mit etwa 3 bar zu beaufschlagen und dann die Zubereitungen gegen diesen Druck in den Beutel abzufüllen. As explained above, the preferred embodiment of the present teachings is to use a pressure-proof bag into an outer container, bar to pressurize the space between the two containers holding approximately 3 and then bottling the preparations against this pressure into the bag. Bei Betätigung der Sprühvorrichtung wird dann die Zubereitung automatisch als feiner Spray bzw. als Aerosol freigesetzt. Upon actuation of the sprayer, the preparation is then automatically released as a fine spray or as an aerosol.
  • Für die Art der Freisetzung kommen jedoch auch andere Möglichkeiten in Betracht. but are also other possibilities for the type of release. Eine Alternative besteht darin, den Raum zwischen innerem und äußerem Behälter nicht von außen mit Druck zu beaufschlagen. An alternative is not to pressurize the space between the inner and outer container from the outside by pressure. Stattdessen reicht es aus, den Beutel mit einer Manschette aus einem elastischen Material, vorzugsweise mit einer Gummimanschette fest zu umschließen. Instead, it is sufficient to enclose the bag tightly with a sleeve made of an elastic material, preferably a rubber sleeve. Beim Befüllen des Innenbehälters mit der Wirkstoffzubereitung wird der Beutel zwangsläufig gedehnt, was gegen den Druck der Manschette erfolgt und einen Gegendruck zur Folge hat, der ebenfalls in der Größenordnung von 2 bis 3 bar liegt, ohne dass es dazu erforderlich wäre, vor dem Befüllen einen Gegendruck von außen vorzulegen. When filling the inner container with the active compound preparation of the bag is stretched inevitably, which takes place against the pressure of the cuff and has a back pressure result which is also bar in the order of 2 to 3, prior to filling without that it would be to require a submit to pressure from the outside.
  • Es ist des Weiteren natürlich ebenfalls möglich, mit Container zu arbeiten, die ohne Druck befüllt werden. Further, it is of course also possible to work with containers that are filled without pressure. In diesen Fällen verwendet man Sprühvorrichtungen, in die ein Hubkolben integriert ist oder die mit diesem unmittelbar verbunden sind. In these cases, using spray devices in which a reciprocating piston is integrated or which are directly connected to it. Durch mehrfaches Betätigen der Pumpvorrichtung wird mechanischer Druck erzeugt und so der Wirkstoff versprüht. mechanical pressure is created by repeatedly actuating the pump device, and radiates the active substance. Vorteilhaft hierbei ist, dass sich die Container leicht nachfüllen lassen und keine Aerosole erzeugt werden. It is advantageous here that the containers can easily refill and no aerosols are generated. Da die Systeme völlig drucklos abgefüllt sind, können sie auch gefahrlos gelagert und gehandhabt werden. Because the systems are filled completely without pressure, they can be safely stored and handled. Nachteilig ist indes, dass zum Aufbringen einer hinreichenden Menge Wirkstoff zahlreiche Pumpvorgänge erforderlich sind und nicht über Kopf gesprüht werden kann. The disadvantage is that many pumping operations are required to apply a sufficient amount of active ingredient and can not be sprayed over head, however. Allerdings stellen derartige Systeme dafür auch sehr kostengünstige Alternativen dar. Entsprechende Produkte sind beispielsweise von der Firma Airspray International BV im Handel erhältlich. However, such systems provide for very affordable alternatives. Corresponding products are available, for example from the company Airspray International BV in the trade.
  • Beispiel example
  • Beispiel 1 example 1
  • 96 g einer PIT-Emulsion bestehend aus 96 g of a PIT emulsion consisting of
    • (a) 10 Gew.-% einer Ölkörpermischung [Cegesoft ® SBE (Cognis GmbH), Aprikosenkernöl, Hagebuttenkernöl, Vitamin E Acetat im Gewichtsverhältnis 50:25:15:10], (a) 10 wt .-% of an oil body mixture [Cegesoft ® SBE (Cognis GmbH), apricot kernel oil, rose hip seed oil, vitamin E acetate in the weight ratio 50: 25: 15: 10]
    • (b) 5 Gew.-% einer Emulgatormischung [Emulgade ® SE-PF, Eumulgin ® B2, Eumulgin ® B3, Cutina ® GMS-V (alle von Cognis GmbH) im Gewichtsverhältnis 63:9:14:14], (b) 5 wt .-% of an emulsifier [Emulgade SE-PF ®, Eumulgin ® B2, Eumulgin ® B3, Cutina GMS ®-V (all available from Cognis GmbH) in a weight ratio of 63: 9: 14: 14]
    • (c) 1 Gew.-% des Konservierungsmittels Phenonip ® (Clariant), (c) 1 wt .-% of preservative Phenonip ® (Clariant),
    • (d) 0,02 Gew.-% Cosmedia ® SP (Natrium-Polyacrylsäure-Polymer, Cognis GmbH) (d) 0.02 wt .-% Cosmedia SP ® (sodium polyacrylic acid polymer, Cognis GmbH)
    sowie ad 100 Gew.-% Wasser wurden vorgelegt und mit 4 g Retinol Primasphere ® [Aqua (and) Glycine Soja (Glycine Soja (Soybean) Oil) (and) Retinol (and) Cellulose Gum (and) Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer (and) Chitosan (and) Glycolic Acid (and) Polysorbate 20 (and) Sorbitan Oleate (and) Phenoxyethanol (and) Methylparaben (and) Ethylparaben (and) Butylparaben (and) Isobutylparaben (and) Propylparaben (and) BHT.] vermischt. and ad 100 wt .-% of water were introduced and mixed with 4 g retinol Primasphere ® [Aqua (and) Glycine Soja (Glycine Soja (Soybean) Oil) (and) Retinol (and) Cellulose Gum (and) Acrylates / C10-30 Alkyl acrylate Crosspolymer (and) chitosan (and) Glycolic Acid (and) Polysorbate 20 (and) sorbitan Oleate (and) phenoxyethanol (and) Methylparaben (and) Ethylparaben (and) Butylparaben (and) Isobutylparaben (and) Propylparaben (and) BHT. ] mixed. Die mittlere Teilchengröße der Mikrokapseln in der resultierenden Dispersion lag unter 10 μm, der Retinolgehalt bei ca. 1 Gew.-%. The average particle size of the microcapsules in the resulting dispersion was below 10 microns, the retinol at about 1 wt .-%.
  • Anschließend wurde die fertige Zubereitung mit einem Druck von 5 bar in einen 250 ml Sprühcontainer vom Typ EPSraySystem ® der Firma EP Systems SA abgefüllt. Subsequently, the final formulation was filled at a pressure of 5 bar into a 250 ml Sprühcontainer type EPSraySystem ® from EP Systems SA. Nach Kontrolle der Füllmenge und Dichtigkeit wurde der Container mit der Sprühkappe verschlossen und war dann einsatzbereit. After checking the filling and sealing of the container was sealed with the spray cap and was then ready for use.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDED IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. This list of references cited by the applicant is generated automatically and is included solely to inform the reader. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. The list is not part of the German patent or utility model application. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen. The DPMA is not liable for any errors or omissions.
  • Zitierte Patentliteratur Cited patent literature
    • - EP 0436729 A1 [0003] - EP 0436729 A1 [0003]
    • - WO 01/098578 A1 [0003] - WO 01/098578 A1 [0003]
    • - US 6355263 [0003] - US 6355263 [0003]
    • - DE 2318336 A1 [0003] - DE 2318336 A1 [0003]
    • - WO 03/093571 [0003] - WO 03/093571 [0003]
    • - DE 102005045138 A1 [0004] - DE 102005045138 A1 [0004]
    • - DE 102004037752 A1 [0005] - DE 102004037752 A1 [0005]
    • - DE 102007001115 A1 [0006] - DE 102007001115 A1 [0006]
    • - DE 102005059721 A1 [0007] - DE 102005059721 A1 [0007]
    • - WO 01/001926 A1 [0039] - WO 01/001926 A1 [0039]
    • - WO 01/001927 A1 [0039] - WO 01/001927 A1 [0039]
    • - WO 01/001928 A1 [0039] - WO 01/001928 A1 [0039]
    • - WO 01/001929 A1 [0039] - WO 01/001929 A1 [0039]
    • - EP 1064088 B1 [0049] - EP 1064088 B1 [0049]
  • Zitierte Nicht-Patentliteratur Cited non-patent literature
    • - K. Lacasse, W. Baumann; - K. Lacasse, W. Baumann; Textile Chemicals, Tabelle 6–22, Berlin 2004 [0038] Textile Chemicals, Table 6-22, Berlin 2004 [0038]
    • - Hackmann et al. - Hackmann et al. [0043] [0043]

Claims (18)

  1. Sprühcontainer, bestehend im Wesentlichen aus (a) einem äußeren Behälter, (b) einer mit dem äußeren Behälter verbundenen Sprühvorrichtung, (c) einem inneren Behälter, welcher mit der Sprühvorrichtung verbunden ist, sowie (d) einer im inneren Behälter enthaltenen wässrigen oder alkoholischen, gegebenenfalls ölhaltigen Zubereitung mit einem Gehalt an mit kosmetischen Wirkstoffen beladenen Mikrokapseln sowie (e) gegebenenfalls einer mechanischen Pumpvorrichtung. Sprühcontainer consisting essentially of (a) an outer container (b) means connected to the outer vessel spray device, (c) an inner container, which is connected to the spraying device, and (d) contained in the inner container aqueous or alcoholic optionally oil-containing preparation with a content of loaded with cosmetic active microcapsules, and (e) optionally a mechanical pump device.
  2. Sprühcontainer nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der äußere Behälter (a) eine Sprühdose darstellt. Sprühcontainer according to claim 1, characterized in that the outer container (a) is a spray can.
  3. Sprühcontainer nach den Ansprüchen 1 und/oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Sprühvorrichtung (b) ein Sprühkopf oder eine Sprühdose darstellt. Sprühcontainer according to claims 1 and / or 2, characterized in that the spray device (b) is a spray head or a spray.
  4. Sprühcontainer nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass der innere Behälter (c) ein druckbeständiger Beutel darstellt. Sprühcontainer according to at least one of claims 1 to 3, characterized in that the inner container (c) is a pressure-resistant bag.
  5. Sprühcontainer nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass der innere Behälter (c) mit der Sprühvorrichtung (b) entweder unmittelbar oder mittelbar über einen Druckschlauch verbunden ist. Sprühcontainer according to at least one of claims 1 to 4, characterized in that the inner container (c) to the spraying device (b) is either directly or indirectly connected via a pressure hose.
  6. Sprühcontainer nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Zubereitungen (d) Dispersionen oder Emulsionen darstellen. Sprühcontainer according to at least one of claims 1 to 5, characterized in that represent the preparations (d) dispersions or emulsions.
  7. Sprühcontainer nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Zubereitungen (d) eine Viskosität von weniger als 10 mPas aufweisen. Sprühcontainer according to at least one of claims 1 to 6, characterized in that the preparations (d) have a viscosity of less than 10 mPas.
  8. Sprühcontainer nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Zubereitungen (d) Mikrokapseln enthalten, die einen mittleren Durchmesser von weniger als 30 μm aufweisen. Sprühcontainer according to at least one of claims 1 to 7, characterized in that the preparations contain (d) microcapsules having an average diameter of less than 30 microns.
  9. Sprühcontainer nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Zubereitungen (d) einen Mikrokapselgehalt von 5 bis 20 Gew.-% aufweisen. Sprühcontainer according to at least one of claims 1 to 8, characterized in that the compositions (d) have a microcapsule content of 5 to 20 wt .-%.
  10. Sprühcontainer nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass die Zubereitungen (d) aktive Wirkstoffe, Ölkörper, Emulgatoren, Stabilisatoren und wässrige oder alkoholische Lösemittel enthalten. Sprühcontainer according to at least one of claims 1 to 9, characterized in that (d) the preparations contain active ingredients, oil components, emulsifiers, stabilizers, and aqueous or alcoholic solvent.
  11. Sprühcontainer nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Zubereitungen (a) Dispersionen oder Emulsionen darstellen und (i) 1 bis 25 Gew.-% mikroverkapselte Wirkstoffe, (ii) 5 bis 50 Gew.-% Ölkörper, (iii) 1 bis 10 Gew.-% Emulgatoren, (iv) 0 bis 10 Gew.-% Polymere mit der Maßgabe enthalten, dass sich die Mengenangaben mit Wasser oder einem anderen angegebenen Lösemittel zu 100 Gew.-% ergänzen. Sprühcontainer according to at least one of claims 1 to 10, characterized in that the preparations (a) and dispersions or emulsions represent (i) 1 to 25 wt .-% microencapsulated active components, (ii) 5 to 50 wt .-% oil components, ( iii) from 1 to 10 wt .-% emulsifiers, (iv) 0 to 10 wt .-% polymer, with the proviso that the quantities shown add up with water or another solvent indicated to 100 wt .-%.
  12. Sprühcontainer nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 11, dadurch gekennzeichnet, dass die Zubereitung (d) aktive Wirkstoffe enthält, die ausgewählt sind aus der Gruppe, die gebildet wird von Fetten, Ölen, Pflanzenextrakten, Vitaminen, Duftstoffen, Repellants, Insektiziden und deren Gemischen. Sprühcontainer according to at least one of claims 1 to 11, characterized in that the composition (d) containing active ingredients which are selected from the group formed by fats, oils, plant extracts, vitamins, fragrances, repellants, insecticides, and mixtures thereof ,
  13. Sprühcontainer nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass die Zubereitung (d) Ölkörper enthält, die ausgewählt sind aus der Gruppe, die gebildet wird von Fettalkoholen mit 6 bis 18, Kohlenstoffatomen, Ester von linearen C 6 -C 22 -Fettsäuren mit linearen oder verzweigten C 6 -C 22 -Fettalkoholen bzw. Estern von verzweigten C 6 -C 13 -Carbonsäuren mit linearen oder verzweigten C 6 -C 22 -Fettalkoholen, Estern von linearen C 6 -C 22 -Fettsäuren mit verzweigten Alkoholen, Ester von C 18 -C 38 -Alkylhydroxycarbonsäuren mit linearen oder verzweigten C 6 -C 22 -Fettalkoholen, Ester von linearen und/oder verzweigten Fettsäuren mit mehrwertigen Alkoholen und/oder Guerbetalkoholen, Triglyceriden auf Basis C 6 -C 10 -Fettsäuren, flüssigen Mono-/Di-/Triglyceridmischungen auf Basis von C 6 -C 18 -Fettsäuren, Ester von C 6 -C 22 -Fettalkoholen und/oder Guerbetalkoholen mit aromatischen Carbonsäuren, Ester von C 2 -C 12 -Dicarbonsäuren mit linearen ode Sprühcontainer according to at least one of claims 1 to 12, characterized in that the preparation (d) oil bodies containing that are selected from the group formed by fatty alcohols containing 6 to 18 carbon atoms, esters of linear C 6 -C 22 - fatty acids with linear or branched C 6 -C 22 fatty alcohols or esters of branched C 6 -C 13 -carboxylic acids with linear or branched C 6 -C 22 -fatty alcohols, esters of linear C 6 -C 22 fatty acids with branched alcohols, esters of C 18 -C 38 alkyl hydroxycarboxylic acids with linear or branched C 6 -C 22 fatty alcohols, esters of linear and / or branched fatty acids with polyhydric alcohols and / or Guerbet alcohols, triglycerides based on C 6 -C 10 fatty acids, liquid mono - / di- / triglyceride mixtures based on C 6 -C 18 fatty acids, esters of C 6 -C 22 fatty alcohols and / or Guerbet alcohols with aromatic carboxylic acids, esters of C 2 -C 12 dicarboxylic acids with linear ode r verzweigten Alkoholen mit 1 bis 22 Kohlenstoffatomen oder Polyolen mit 2 bis 10 Kohlenstoffatomen und 2 bis 6 Hydroxylgruppen, pflanzlichen Ölen, verzweigten primären Alkoholen, substituierten Cyclohexanen, linearen und verzweigten C 6 -C 22 -Fettalkoholcarbonaten, Guerbetcarbonaten auf Basis von Fettalkoholen mit 6 bis 18 Kohlenstoffatomen, Ester der Benzoesäure mit linearen und/oder verzweigten C 6 -C 22 -Alkoholen, linearen oder verzweigten, symmetrischen oder unsymmetrischen Dialkylethern mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen pro Alkylgruppe, Ringöffnungsprodukten von epoxidierten Fettsäureestern mit Polyolen, Siliconölen und/oder aliphatischen bzw. naphthenischen Kohlenwasserstoffen sowie deren gemischen. r branched alcohols having 1 to 22 carbon atoms or polyols having 2 to 10 carbon atoms and 2 to 6 hydroxyl groups, vegetable oils, branched primary alcohols, substituted cyclohexanes, linear and branched C 6 -C 22 -Fettalkoholcarbonaten, Guerbet carbonates based on fatty alcohols having 6 to 18 carbon atoms, esters of benzoic acid with linear and / or branched C 6 -C 22 alcohols, linear or branched, symmetrical or unsymmetrical dialkyl ethers having 6 to 22 carbon atoms per alkyl group, ring opening products of epoxidized Fettsäureestern with polyols, silicone oils and / or aliphatic or naphthenic hydrocarbons and mixtures thereof.
  14. Sprühcontainer nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass die Zubereitung (d) Emulgatoren enthält, die ausgewählt sind aus der Gruppe, die gebildet wird von nichtionischen, anionischen, kationischen, amphoteren bzw. zwitterionischen Tensiden sowie deren Gemischen. Sprühcontainer according to at least one of claims 1 to 13, characterized in that the preparation (d) emulsifiers selected from the group formed by nonionic, anionic, cationic, amphoteric or zwitterionic surfactants and mixtures thereof.
  15. Sprühcontainer nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Zubereitung (d) Stabilisatoren enthält, die ausgewählt sind aus der Gruppe, die gebildet wird von Xanthan Gum, Gellan Gum, Guar, Polyacrylaten sowie deren Gemischen. Sprühcontainer according to at least one of claims 1 to 14, characterized in that the preparation (d) stabilizers selected from the group formed by xanthan gum, gellan gum, guar, polyacrylates and mixtures thereof.
  16. Sprühcontainer nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass die Zubereitung (d) Lösemittel enthält, die ausgewählt sind aus der Gruppe, die gebildet wird von Wasser, Ethanol, Glycerin, Ethylenglykol, Propylenglykol und deren Gemischen. Sprühcontainer according to at least one of claims 1 to 15, characterized in that the preparation (d) contains solvents selected from the group formed by water, ethanol, glycerol, ethylene glycol, propylene glycol and mixtures thereof.
  17. Sprühcontainer nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Pumpvorrichtung (e) eine Gummimanschette darstellt, welche den inneren Behälter umschließt und unter mechanischen Druck setzt. Sprühcontainer according to at least one of claims 1 to 16, characterized in that the pump device (s) is a rubber sleeve which encloses the inner container and is under mechanical pressure.
  18. Sprühcontainer nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Pumpvorrichtung ein Hubkolben darstellt, welcher in die Sprühvorrichtung integriert oder mit dieser verbunden ist. Sprühcontainer according to at least one of claims 1 to 16, characterized in that the pump means is a reciprocating piston, which is integrated in the spraying device or connected thereto.
DE202009016978U 2009-12-16 2009-12-16 Sprühcontainer Active DE202009016978U1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE202009016978U DE202009016978U1 (en) 2009-12-16 2009-12-16 Sprühcontainer

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE202009016978U DE202009016978U1 (en) 2009-12-16 2009-12-16 Sprühcontainer
FR1051235A FR2953693A1 (en) 2009-12-16 2010-02-22 Recipient pulverisateur

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE202009016978U1 true DE202009016978U1 (en) 2010-03-18

Family

ID=42035438

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE202009016978U Active DE202009016978U1 (en) 2009-12-16 2009-12-16 Sprühcontainer

Country Status (2)

Country Link
DE (1) DE202009016978U1 (en)
FR (1) FR2953693A1 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2014155019A3 (en) * 2013-03-29 2015-03-05 Lvmh Recherche Fragrancing aqueous-alcoholic composition containing an aliphatic ether
DE102014220452A1 (en) * 2014-10-09 2016-04-14 Beiersdorf Ag Cosmetic emulsion spray

Citations (14)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2318336A1 (en) 1972-04-15 1973-10-18 Eurand Spa A process for applying microcapsules to fabric and thereby obtained products
EP0436729A1 (en) 1989-08-01 1991-07-17 Kanebo, Ltd. Microcapsule, treatment liquid containing microcapsules, and textile structure having microcapsules stuck thereto
WO2001001929A2 (en) 1999-07-02 2001-01-11 Primacare S.A. Microcapsules iv
WO2001001927A1 (en) 1999-07-02 2001-01-11 Primacare S.A. Microcapsules - i
WO2001001928A1 (en) 1999-07-02 2001-01-11 Primacare S.A. Microcapsules - iii
WO2001001926A1 (en) 1999-07-02 2001-01-11 Primacare S.A. Microcapsules - ii
WO2001098578A1 (en) 2000-06-20 2001-12-27 Primacare S. L. Textile auxiliary agents
US6355263B1 (en) 1999-02-08 2002-03-12 Okamoto Corporation Clothing promoting metabolism of keratin layer
EP1064088B1 (en) 1998-03-19 2002-12-04 Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. Fabrication of multilayer-coated particles and hollow shells via electrostatic self-assembly of nanocomposite multilayers on decomposable colloidal templates
WO2003093571A1 (en) 2002-04-30 2003-11-13 Cognis Ibéria, S.L. Equipped fibers and textile surface structures
DE102004037752A1 (en) 2004-08-04 2006-03-16 Cognis Deutschland Gmbh & Co. Kg Finished fibers and textile fabrics
DE102005045138A1 (en) 2005-09-22 2007-03-29 Cognis Ip Management Gmbh Aqueous microcapsule dispersions
DE102005059721A1 (en) 2005-12-14 2007-06-21 Cognis Ip Management Gmbh Process for finishing textiles with care oils
DE102007001115A1 (en) 2007-01-04 2008-07-10 Cognis Ip Management Gmbh Use of aqueous emulsions in foam form for the reloading of textiles

Patent Citations (14)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2318336A1 (en) 1972-04-15 1973-10-18 Eurand Spa A process for applying microcapsules to fabric and thereby obtained products
EP0436729A1 (en) 1989-08-01 1991-07-17 Kanebo, Ltd. Microcapsule, treatment liquid containing microcapsules, and textile structure having microcapsules stuck thereto
EP1064088B1 (en) 1998-03-19 2002-12-04 Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. Fabrication of multilayer-coated particles and hollow shells via electrostatic self-assembly of nanocomposite multilayers on decomposable colloidal templates
US6355263B1 (en) 1999-02-08 2002-03-12 Okamoto Corporation Clothing promoting metabolism of keratin layer
WO2001001928A1 (en) 1999-07-02 2001-01-11 Primacare S.A. Microcapsules - iii
WO2001001926A1 (en) 1999-07-02 2001-01-11 Primacare S.A. Microcapsules - ii
WO2001001927A1 (en) 1999-07-02 2001-01-11 Primacare S.A. Microcapsules - i
WO2001001929A2 (en) 1999-07-02 2001-01-11 Primacare S.A. Microcapsules iv
WO2001098578A1 (en) 2000-06-20 2001-12-27 Primacare S. L. Textile auxiliary agents
WO2003093571A1 (en) 2002-04-30 2003-11-13 Cognis Ibéria, S.L. Equipped fibers and textile surface structures
DE102004037752A1 (en) 2004-08-04 2006-03-16 Cognis Deutschland Gmbh & Co. Kg Finished fibers and textile fabrics
DE102005045138A1 (en) 2005-09-22 2007-03-29 Cognis Ip Management Gmbh Aqueous microcapsule dispersions
DE102005059721A1 (en) 2005-12-14 2007-06-21 Cognis Ip Management Gmbh Process for finishing textiles with care oils
DE102007001115A1 (en) 2007-01-04 2008-07-10 Cognis Ip Management Gmbh Use of aqueous emulsions in foam form for the reloading of textiles

Non-Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
Hackmann et al.
K. Lacasse, W. Baumann; Textile Chemicals, Tabelle 6-22, Berlin 2004

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2014155019A3 (en) * 2013-03-29 2015-03-05 Lvmh Recherche Fragrancing aqueous-alcoholic composition containing an aliphatic ether
DE102014220452A1 (en) * 2014-10-09 2016-04-14 Beiersdorf Ag Cosmetic emulsion spray

Also Published As

Publication number Publication date
FR2953693A1 (en) 2011-06-17

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1392237B1 (en) Cosmetic preparations containing an extract of germinating rye
ES2384060B1 (en) Capsules lipid nanoparticles.
ES2213948T3 (en) Microcapsule ii.
JP4841091B2 (en) Microcapsules -i
JP4771633B2 (en) Microcapsules -iii
US20030044469A1 (en) Skincare agents
DE69702666T3 (en) A process for the production of active materials containing microcapsules, and vice-enveloped with a polymer
US6979467B1 (en) Microcapsules IV
US20060039956A1 (en) Impregnating solution for cosmetic cloths
EP1320412B1 (en) Microcapsule powder
US20030133891A1 (en) Deodorizing preparations containing nanosacle chitosans and/or chitosan derivatives
WO2002055048A1 (en) Cosmetic and/or pharmaceutical preparations
ES2461521T3 (en) Method of treating fibers and / or textile materials
KR20130138240A (en) Nanocapsules containing microemulsions
EP1301172B1 (en) Low-viscosity opacifiers without anionic surface-active agents
CN100999697A (en) Preparation process and application of perfumery nano capsule dispersant liquid
EP1338266B1 (en) Deodorising compositions
EP1284133A1 (en) Mixtures of active agents
EP1340486A1 (en) Use of sugar esters
WO2001058417A1 (en) Highly viscous microemulsions based on sugar surfactants, oily bodies and aluminium salts and the use thereof in the production of anti-perspirant gel and stick preparations
DE10162026A1 (en) Highly concentrated flowable pearlizing concentrates
CN101591859A (en) Blumea oil microcapsule textile composite finishing agent and use thereof
EP1496852B1 (en) Sun protecting emulsion provided with a foam dispenser
US20110045078A1 (en) Process for producing cellulosic shaped articles, cellulosic shaped articles and the use thereof
US20080248704A1 (en) Finished Fibers and Textile Construction

Legal Events

Date Code Title Description
R207 Utility model specification

Effective date: 20100422

R163 Identified publications notified

Effective date: 20110118

R150 Term of protection extended to 6 years
R150 Term of protection extended to 6 years

Effective date: 20130312

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: FASHION CHEMICALS GMBH & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: COGNIS IP MANAGEMENT GMBH, 40589 DUESSELDORF, DE

R151 Term of protection extended to 8 years
R082 Change of representative

Representative=s name: LINDERHAUS STABREIT LANGEN RECHTSANWAELTE, DE

R152 Term of protection extended to 10 years