DE19603977A1 - Methods for cleaning and disinfection of sensitive medical devices - Google Patents

Methods for cleaning and disinfection of sensitive medical devices

Info

Publication number
DE19603977A1
DE19603977A1 DE1996103977 DE19603977A DE19603977A1 DE 19603977 A1 DE19603977 A1 DE 19603977A1 DE 1996103977 DE1996103977 DE 1996103977 DE 19603977 A DE19603977 A DE 19603977A DE 19603977 A1 DE19603977 A1 DE 19603977A1
Authority
DE
Grant status
Application
Patent type
Prior art keywords
wt
solution
cleaning
carbon atoms
disinfectant
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE1996103977
Other languages
German (de)
Inventor
Holger Dr Biering
Klaus-Peter Dr Bansemir
Rudolf Glasmacher
Hubert Schwidden
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
ECOLAB GMBH & CO. OHG, 40589 DUESSELDORF, DE
Original Assignee
Ecolab GmbH and Co oHG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A01AGRICULTURE; FORESTRY; ANIMAL HUSBANDRY; HUNTING; TRAPPING; FISHING
    • A01NPRESERVATION OF BODIES OF HUMANS OR ANIMALS OR PLANTS OR PARTS THEREOF; BIOCIDES, e.g. AS DISINFECTANTS, AS PESTICIDES, AS HERBICIDES; PEST REPELLANTS OR ATTRACTANTS; PLANT GROWTH REGULATORS
    • A01N33/00Biocides, pest repellants or attractants, or plant growth regulators containing organic nitrogen compounds
    • A01N33/02Amines; Quaternary ammonium compounds
    • A01N33/04Nitrogen directly attached to aliphatic or cycloaliphatic carbon atoms
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A01AGRICULTURE; FORESTRY; ANIMAL HUSBANDRY; HUNTING; TRAPPING; FISHING
    • A01NPRESERVATION OF BODIES OF HUMANS OR ANIMALS OR PLANTS OR PARTS THEREOF; BIOCIDES, e.g. AS DISINFECTANTS, AS PESTICIDES, AS HERBICIDES; PEST REPELLANTS OR ATTRACTANTS; PLANT GROWTH REGULATORS
    • A01N37/00Biocides, pest repellants or attractants, or plant growth regulators containing organic compounds containing a carbon atom having three bonds to hetero atoms with at the most two bonds to halogen, e.g. carboxylic acids
    • A01N37/44Biocides, pest repellants or attractants, or plant growth regulators containing organic compounds containing a carbon atom having three bonds to hetero atoms with at the most two bonds to halogen, e.g. carboxylic acids containing at least one carboxylic group or a thio analogue, or a derivative thereof, and a nitrogen atom attached to the same carbon skeleton by a single or double bond, this nitrogen atom not being a member of a derivative or of a thio analogue of a carboxylic group, e.g. amino-carboxylic acids
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61LMETHODS OR APPARATUS FOR STERILISING MATERIALS OR OBJECTS IN GENERAL; DISINFECTION, STERILISATION, OR DEODORISATION OF AIR; CHEMICAL ASPECTS OF BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES; MATERIALS FOR BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES
    • A61L2/00Methods or apparatus for disinfecting or sterilising materials or objects other than foodstuffs or contact lenses; Accessories therefor
    • A61L2/16Methods or apparatus for disinfecting or sterilising materials or objects other than foodstuffs or contact lenses; Accessories therefor using chemical substances
    • A61L2/18Liquid substances or solutions comprising solids or dissolved gases

Abstract

The invention relates to a process for cleaning and disinfecting sensitive medical instruments, in particular endoscopes, using aqueous cleaning and disinfecting agent solutions. During said process, (a) the surfaces of the medical instruments to be treated are brought into contact with an aqueous disinfecting agent solution which is at a temperature of between 55 and 65 DEG C, held at said temperature from 1 to 15 minutes and subsequently separated off, the disinfecting agent solution containing at least one disinfecting substance from the group of the alkyl propylene diamines with the general formula (I), in which R<1> is an alkyl group or alkenyl group with 8 to 18 carbon atoms, and R<2> is hydrogen, an alkyl group with 1 to 4 carbon atoms or an amino alkyl group with 2 to 4 carbon atoms, and of the products known as glucoprotamine, as they are obtainable, in the mol ratio of from 1 : 1 to 1 : 2 at 60 to 175 DEG C, from alkyl propylene diamine of the formula (II) R<3>-NH-CH2-CH2-CH2-NH2, in which R<3> is a linear alkyl group with 12 to 14 carbon atoms, by reaction with compounds of the formula (III), in which R<4> is hydrogen or an alkyl group with 1 to 4 carbon atoms, as well as the salts thereof, and having a pH value of between 4 and 8; (b) the instruments are brought into contact with an aqueous cleaning solution before or at the same time as treatment with the disinfecting agent solution; (c) the instruments are rinsed with water and subsequently dried as known per se.

Description

Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren zur Reinigung und Desinfektion von emp findlichen medizinischen Geräten, insbesondere von Endoskopen und Mittel zur Durchfüh rung des Verfahrens. The present invention relates to a method for cleaning and disinfection of emp-sensitive medical instruments, particularly endoscopes, and means for imple out the method.

Endoskope, insbesondere die flexiblen Glasfiberendoskope, werden in der medizinischen Diagnostik und Therapie sowie bei chirurgischen Eingriffen eingesetzt. Endoscopes, in particular the flexible glass fiber endoscopes are used in medical diagnostics and therapy as well as in surgical procedures. Insbesondere die Glasfiberendoskope stellen außerordentlich komplizierte Präzisionsinstrumente dar, die be wegliche Teile besitzen und aus einer Vielzahl von Materialien gefertigt sind. In particular, the glass fiber endoscopes provide extremely complicated precision instruments represent, have the areas moving parts and are made of a variety of materials. Ihre Reinigung und Desinfektion ist aus einer Reihe von Gründen höchst problematisch. Their cleaning and disinfection is highly problematic for a number of reasons. So sind jeweils nicht nur die außenliegenden Oberflächen des Instrumentes, sondern auch die im Inneren vorhandenen englumigen Kanäle zu reinigen und zu desinfizieren. Thus, each to clean and disinfect not only the external surfaces of the instrument, but also present in the interior narrow-bore channels. Dabei werden die Geräte in maschinellen Aufbereitungsverfahren üblicherweise zuerst gereinigt und anschließend desinfiziert. The devices are usually first cleaned in automated reprocessing process and subsequently disinfected. Die bei medizinischen Geräten und Instrumenten bevorzugte thermische Desin fektion kann hier nicht angewendet werden, da die Endoskope zum Teil aus temperaturemp findlichen Materialien gefertigt sind. fection the preferred medical equipment and instruments, thermal Desin can not be applied here because endoscopes are made of temperaturemp-sensitive materials to some extent. Bei den chemo-thermischen Aufbereitungsverfahren ist zu berücksichtigen, daß die Glasfiberendoskope zwar vollständig in Reinigungs- und Desin fektionsbäder eingelegt werden können, aber höchstens Temperaturen von bis zu 70°C un beschadet aushalten. In the chemical-thermal processing method has to be considered that while the glass fiber endoscopes can be inserted completely in fektionsbäder cleaning and Desin, but to withstand a maximum temperature of up to 70 ° C prejudice to un. Weiterhin ist zu berücksichtigen, daß eine Reihe von vorhandenen Metallteilen korrosionsanfällig ist und die Verbindungselemente der einzelnen Teile der Ge räte untereinander durch die Mittel angegriffen werden können. Furthermore, it should be noted that a number of existing metal parts susceptible to corrosion and the connecting elements of each part of Ge councils together by the funds can be attacked. Darüber hinaus kann es zu Quellung und Verklebung von Teilen kommen, die aus gummiartigen Materialien bestehen. In addition, it can cause swelling and bonding of parts made from rubber-like materials. Schließlich soll sich die Reinigung und Desinfektion der Endoskope in kurzer Zeit durchfüh ren lassen, damit die Instrumente möglichst schnell für die Behandlung der Patienten wieder zur Verfügung stehen. Finally, the cleaning and disinfection of endoscopes to imple quickly reindeer can to ensure that the instruments are as fast as possible for the treatment of patients available again.

Als Aufbereitungsverfahren sind maschinelle Verfahren bevorzugt, da diese einen standardi sierten Ablauf ermöglichen, der, falls erforderlich, nachprüfbar ist. As preparation processes automatic methods are preferred since they allow a standardized overbased flow which, if necessary, can be verified.

Aus der europäischen Patentanmeldung EP-A 0 268 227 ist ein zweistufiges Reinigungsver fahren bekannt, wonach die zu behandelnden Oberflächen der Geräte nacheinander (a) mit einer Reinigungslösung in Kontakt gebracht werden, die auf 55 bis 65°C erhitzt, 1 bis 15 Minuten lang auf dieser Temperatur gehalten und anschließend abgetrennt wird, und die mindestens ein schaumarmes nichtionisches Tensid, mindestens ein proteolytisches Enzym, mindestens einen Komplexbildner und gegebenenfalls weitere übliche Reinigungsmittelbe standteile enthält und einen pH-Wert von 6 bis 8 besitzt, und (b) mit einer Desinfektionslö sung in Kontakt gebracht wird, die auf 55 bis 65°C erhitzt, 1 bis 15 Minuten auf dieser Tem peratur gehalten und anschließend abgetrennt wird und die mindestens einen Aldehyd aus der Gruppe bestehend aus Formaldehyd und aliphatischen Dialdehyden mit 2 bis 8 Kohlen stoffatomen und mindestens einem Komplexbildner enthält und einem pH-Wert im Bereich von 6 bis 8 besitzt. From the European patent application EP-A 0,268,227 a two-step cleaning processes is run, according to which the the equipment surfaces to be treated sequentially (a) are brought into contact with a cleaning solution heated to 55 to 65 ° C, 1 to 15 minutes is maintained at this temperature and then separated, and containing at least one low-foam nonionic surfactant, at least one proteolytic enzyme, at least one complexing agent and optionally other conventional detergent Mitt same constituents and having a pH value of 6 to 8, and (b) with a Desinfektionslö solution is brought into contact, heated at 55 to 65 ° C, 1 to 15 minutes is maintained temperature on this Tem and then separated and the atoms at least one aldehyde from the group consisting of formaldehyde and aliphatic dialdehydes containing 2 to 8 carbons and at least contains a complexing agent and has a pH in the range 6 to 8 Anschließend wird das Endoskop mindestens zweimal mit Wasser, das einen pH-Wert zwischen und 6 und 8 aufweist, gespült, wobei das Wasser im letzten Spül gang auf 55 bis 65°C erhitzt wird, und anschließend mit sterilisierter Heißluft bei 55 bis 65° C getrocknet wird. The endoscope is then at least twice with water, a pH between and 6 and 8, having flushed, the water in the last rinsing is heated gear to 55 to 65 ° C, and then with sterilized hot air at 55 to 65 ° C is dried.

In der europäischen Patentanmeldung EP-A 0 342 499 wird ein einstufiges Verfahren zur Reinigung und Desinfektion von Endoskopen beschrieben, worin die Endoskope mit einer Reinigungs-Desinfektionsmittellösung in Kontakt gebracht werden, die mindestens ein schaumarmes nichtionisches Tensid, mindestens ein proteolytisches Enzym, mindestens einen Komplexbildner und mindestens einen Aldehyd aus der Gruppe bestehend aus Formaldehyd und aliphatischen Dialdehyden mit 2 bis 8 Kohlenstoff-Atomen enthält und einen pH-Wert zwischen 6 und 8 aufweist, wobei die Lösung auf 55 bis 65°C erhitzt und 1 bis 15 Minuten lang bei dieser Temperatur gehalten wird und anschließend abgetrennt wird. In the European patent application EP-A 0,342,499 a one step process for cleaning and disinfecting endoscopes is described, wherein said endoscopes are brought into contact with a cleaning disinfectant solution containing at least one low-foam nonionic surfactant, at least one proteolytic enzyme, at least one complexing agent and at least one aldehyde from the group consisting, of formaldehyde and aliphatic dialdehydes containing 2 to 8 carbon atoms and has a pH value between 6 and 8, wherein the solution to 55 to 65 ° C. and 1 to 15 minutes at this temperature is kept and is then separated. Anschließend werden die zu behandelnden Oberflächen zweimal mit Wasser gespült, wobei man zumindest im letzten Spülgang das Wasser auf 55 bis 65°C erhitzt und dann mit steri lisierter Heißluft bei 40 bis 60°C getrocknet. Subsequently, the rinsed surfaces to be treated twice with water, wherein the mixture is heated at least in the final rinse water to 55 to 65 ° C and then dried with steri ized hot air at 40 to 60 ° C.

Aus der europäischen Patentanmeldung EP-A 0 156275 ist es bekannt, Aminverbindungen, die durch Umsetzung von Verbindungen mit der Formel R¹NHCH₂CH₂CH₂NH₂, worin R¹ für einen linearen Alkylrest mit 12 bis 14 Kohlenstoff-Atomen steht, mit Verbindungen der For mel R²OCOCH₂CH₂CHNH₂COOH, in der R² einen Alkylrest mit 1 bis 4 Kohlenstoff-Atomen oder ein Wasserstoff-Atom bedeutet, im Molverhältnis 1 : 1 bis 1 : 2 bei 60 bis 175°C erhal ten werden, als antimikrobiell wirksame Substanzen einzusetzen. From the European patent application EP-A it is 0 156275 known amine compounds obtained by reacting compounds of formula R¹NHCH₂CH₂CH₂NH₂, wherein R is a linear alkyl radical having 12 to 14 carbon atoms, with compounds of For mel R²OCOCH₂CH₂CHNH₂COOH in which R represents an alkyl group having 1 to 4 carbon atoms or a hydrogen atom, in the molar ratio 1: 1 to 1: 2 at 60 to 175 ° C preserver be ten, to be used as antimicrobial substances. Diese Umsetzungspro dukte sind auch als Glucoprotamin bekannt geworden. This Umsetzungspro-products have become known as glucoprotamine.

In der deutschen Patentanmeldung DE-A-40 07 758 wird ein wäßriges tensidhaltiges Reini gungs- und Desinfektionsmittelkonzentrat beschrieben, das als antimikrobielle Wirkstoffe die in der europäischen Patentanmeldung EP-A 0 156 275 genannten Aminverbindungen in Kombination mit ausgewählten quartären Ammoniumverbindungen. In the German patent application DE-A-40 07 758 an aqueous surfactant-containing detergents and disinfectant concentrate is described, which as antimicrobial agents in the European patent application EP-A amine compounds mentioned 0,156,275 in combination with selected quaternary ammonium compounds. Ferner wird ein Verfah ren zur Sprühreinigung und -desinfektion von Gegenständen aus medizinischen Einrichtun gen in automatisch betriebenen Anlagen beschrieben, das die Schritte a) Aufsprühen einer wäßrigen, desinfizierenden Reinigungsmittellösung bei erhöhter Temperatur, die durch Ver dünnen des beschriebenen Reinigungsmittelkonzentrats hergestellt worden ist, und ge wünschtenfalls b) Aufsprühen einer wäßrigen, ggf. tensidhaltigen Klarspüllösung sowie ge wünschtenfalls c) Trocknen, vorzugsweise mittels Heißluft, umfaßt. Further, a procedural is ren to spray cleaning and disinfection of goods from medical ESTABLISHMENT gene in the automatically operated equipment described, the ge the steps of a) spraying on an aqueous disinfecting cleaning solution at elevated temperature, which has been prepared by Ver thin the detergent concentrate described, and if desired, b preferably by means of hot air, comprising) spraying an aqueous optionally surfactant-containing rinse aid and, if desired, ge c) drying.

In der EP-A-343 605 wird ein flüssiges aldehydfreies tuberkulozoides Desinfektionsmittel beschrieben, das als wirksame Komponente N,N-Bis-(3-aminopropyl)-laurylamin als wirk same Komponente enthält. In EP-A-343 605, a liquid aldehyde-tuberkulozoides disinfectant is described which contains as active component same as an effective component N, N-bis (3-aminopropyl) -lauryl amine.

In der europäischen Patentanmeldung EP-A 620 013 wird ein Desinfektionsmittel für Sam meltoiletten-Systeme und ähnliche Einrichtungen beschrieben, das manuell eingesetzt wird. In the European patent application EP-A 620 013 disinfectant for Sam is described meltoiletten systems and similar devices, which is used manually. Es enthält Salze von Aminen mit der Formel NR[(CH₂) n -NH₂] [(CH₂) m -NH₂] oder NRH[(CH₂) p - NH₂], in denen R für einen geradkettigen oder verzweigten Alkyl- oder Alkenylrest mit 6 bis 22 C-Atomen, n und m einen Wert von 4 bis 12 und p einen Wert von 2 bis 12 bedeuten. It contains salts of amines of the formula NR [(CH₂) n -NH₂] [(CH₂) m -NH₂] or NRH [(CH₂) p - NH₂], in which R represents a straight-chain or branched alkyl or alkenyl group containing 6 to 22 carbon atoms, n and m is a value of 4 to 12 and p is 2 to 12 Wegen der korrosiven Eigenschaften gegenüber Metallen, wie Stahl, und Kunststoffen wer den die Mittel bei niedrigen Temperaturen bis 50°C angewendet. Because of the corrosive properties against metals such as steel, and plastics who the means at low temperatures up to 50 ° C applied.

In der europäischen Patentanmeldung EP-A-0 551 975 werden ein Desinfektionsmittelkon zentrat und ein Desinfektionsmittel auf Amin- und Alkoholbasis und deren Verwendung of fenbart, wobei die Alkoholkomponente mindestens einen aromatischen Alkohol und die Aminkomponente mindestens ein sekundäres und/oder tertiäres hydroxygruppenfreies Al kylamin umfaßt. In the European patent application EP-A-0551975 a Desinfektionsmittelkon be centrate and fenbart a disinfectant amine, and alcohol-based and the use of, wherein the alcohol component of at least at least one secondary and / or tertiary hydroxy group-Al kylamin comprises an aromatic alcohol and the amine component , Die gebrauchsfertige Lösung weist einen pH-Wert zwischen 7 und 12 auf. The reconstituted solution has a pH of 7 to 12 Das Desinfektionsmittel wird insbesondere als Bakterizid, insbesondere als Mykobakterizid, Fungizid oder Viruzid, verwendet. The disinfectant is particularly used as a bactericide, in particular, as a mycobactericide, fungicide or virucide. Die europäische Patentanmeldung EP-A 0-612 170 betrifft ebenfalls ein amin- und alkoholhaltiges Desinfektionsmittel, worin die Alkoholkomponente mindestens einen begrenzt wassermischbaren Glykolether und die Aminkomponente min destens ein sekundäres und/oder tertiäres, hydroxygruppenfreies Alkylamin umfaßt. The European patent application EP-A 0-612170 also relates to an amine and alcohol-based disinfectants, wherein the alcohol component comprises at least one water-miscible glycol ether is limited and the amine component min least one secondary and / or tertiary, hydroxy group-free alkylamine.

Vergleichende Untersuchungen zur vollautomatisierten kaltchemischen und thermochemi schen Endoskop-Desinfektion unter Praxisbedingungen haben ergeben, daß derzeitig we der kaltchemische noch thermochemische Verfahren völlig zufriedenstellende Reinigungs- und Desinfektionsarbeit leisten (vgl. Hyg. Med. 1994, 1975 bis 93). Comparative studies to fully automated cold chemical and thermochemi rule endoscope disinfection under practical conditions have shown that currently we the cold chemical or thermochemical processes fully satisfactory cleaning and disinfecting work is done (see FIG. Hyg. Med., 1994, 1975-93).

Die in den voranstehenden Druckschriften beschriebenen Desinfektionsmittel- und verfahren weisen eine Reihe von Nachteilen auf. The disinfectants and procedures described in the preceding documents have a number of disadvantages. So neigen beispielsweise Desinfektionsmittel auf Amin-Basis bei höheren Temperaturen über 50°C dazu, Metall und Kunststoffe anzugreifen und diese zu zerstören, so daß zu erwarten stand, daß sie in maschinellen Aufbereitungs verfahren für empfindliche medizinische Geräte, wie z. For example, tend disinfectant amine base at elevated temperatures above 50 ° C to attack metal and plastic and destroy them so that was expected that they proceed for sensitive medical equipment in automatic such conditioning. B. Endoskope, nicht eingesetzt wer den können (vgl. EP-A-0 620 013). B. endoscopes used not who the can (see. EP-A-0620013).

Ferner ist man bestrebt, die eingesetzten Aldehyde durch andere Verbindungen zu erset zen, da es seitens der Anwender Klagen gibt, daß die Gefahr besteht, daß es zu Über schreitungen der MAK-Werte kommt und daß das die Reinigungsgeräte bedienende Perso nal durch die Aldehyde belastet werden können. Furthermore, the aim is zen to ERSET the aldehydes used by other connections, as there are actions on the part of the user that there is a risk that it overruns to get the MAC values ​​and that the burden on the cleaning equipment use Perso nal through the aldehydes can be. Zudem führen Aldehyde zur Fixierung von proteinhaltigen Anschmutzungen, wenn diese nicht vollständig durch einen vorgeschalteten Reinigungsschritt entfernt wurden. In addition, aldehydes lead to fixation of proteinaceous stains if they were not completely removed by a preliminary cleaning step.

Von quaternären Ammoniumverbindungen ist bekannt, daß sie zwar über eine gute desinfi zierende Wirkung verfügen, sie aber auf Oberflächen aufziehen und es zu Klebeeffekten kommen kann. Of quaternary ammonium compounds is known that they have indeed a good disinfect decorative effect, but they attach to surfaces and can cause adhesive effects.

Der vorliegenden Erfindung lag die Aufgabe zugrunde, ein Verfahren zur Reinigung und Desinfektion von empfindlichen medizinischen Geräten, insbesondere Endoskopen, zur Ver fügung zu stellen, das durch eine Kombination von thermischer, dh bei Temperaturen über 50°C, und chemischer Behandlung eine zuverlässige Reinigung und Desinfektion dieser Geräte in kurzer Zeit ermöglicht. The present invention was based on the object to provide a method for cleaning and disinfection of sensitive medical instruments, particularly endoscopes Ver addition, by a combination of thermal, that is, at temperatures above 50 ° C, and chemical treatment, a reliable cleaning and allows disinfection of these devices in a short time. Es sollte auch bei Daueranwendung keine Schädigung der behandelten Geräte zur Folge haben. It should have no damage to the treated devices result even in continuous use. Das Verfahren sollte so ausgelegt sein, daß es in ei ner automatisch arbeitenden Spülmaschine durchgeführt werden kann. The process should be designed so that it can be carried out in egg ner automatically operating machine.

Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist ein Verfahren zur Reinigung und Desinfektion von empfindlichen medizinischen Geräten, insbesondere von Endoskopen, mit Hilfe von wäßrigen Reinigungs- und Desinfektionsmittellösungen, worin The present invention is a method for cleaning and disinfection of sensitive medical instruments, particularly endoscopes, using aqueous cleaning and disinfectant solutions, wherein

  • a) die zu behandelnden Oberflächen der medizinischen Geräte mit einer wäßrigen Desin fektionsmittellösung in Kontakt gebracht werden, die eine Temperatur zwischen 55 und 65°C aufweist, 1 bis 15 Minuten auf dieser Temperatur gehalten und anschlie ßend abgetrennt wird, wobei die Desinfektionsmittellösung mindestens einen Desinfektionswirkstoff aus der Gruppe der Alkylpropylendiamine mit der allgemeinen Formel I worin R¹ eine Alkyl- oder Alkenylgruppe mit 8 bis 18 Kohlenstoffatomen und R² Was serstoff, eine Alkylgruppe mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen oder eine Aminoalkylgruppe mit 2 bis 4 Kohlenstoffatomen bedeuten und den als Glucoprotamin bekannten Produkten, wie sie aus Alkylpropylendiamin der Formel IIR³-NH-CH₂-CH₂CH₂NH₂ (II)in der R³ für eine lineare Alkylgruppe mit 12 bis 14 Kohlenstoffatomen steht, durch Umsetzung mit Verbindungen der Formel III in der R⁴ für Wasserstoff oder eine Akylgruppe mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen steht, im Molverhältnis 1 : 1 bis 1 : a) are brought into contact, having a temperature between 55 and 65 ° C, 1 to 15 minutes is kept at this temperature and subsequently separated ßend, wherein the disinfectant solution contains at least one disinfecting agent surfaces to be treated of the medical device with an aqueous Desin fektionsmittellösung from the group of alkylpropylenediamines having the general formula I wherein R¹ is an alkyl or alkenyl group having 8 to 18 carbon atoms and R² What serstoff, an alkyl group having 1 to 4 carbon atoms or an aminoalkyl group having 2 to 4 carbon atoms and known as glucoprotamin products, as IIR³-NH-CH₂-CH₂CH₂NH₂ (II) of alkylpropylenediamine of formula in which R³ is a linear alkyl group having 12 to 14 carbon atoms, by reaction with compounds of the formula III wherein R⁴ is hydrogen or an alkyl group having 1 to 4 carbon atoms stands, in a molar ratio 1: 1 to 1: 2 bei 60 bis 175°C zugänglich sind, sowie deren Salze enthält und einen pH-Wert zwischen 4 und 8 aufweist, 2 are available at 60 to 175 ° C, as well as the salts thereof and has a pH value between 4 and 8,
  • b) die Geräte vor oder gleichzeitig mit der Behandlung mit der Desinfektionsmittellösung mit einer wäßrigen Reinigungslösung in Kontakt gebracht, und b) the equipment prior to or brought into contact simultaneously with the treatment with the disinfectant solution with an aqueous cleaning solution, and
  • c) die Geräte in an sich bekannter Weise mit Wasser gespült und anschließend getrock net werden. c) to be flushed, the devices in a conventional manner with water and then getrock net.

Die Desinfektionsmittellösung des Schrittes a) weist vorzugsweise einen pH-Wert unter 7 und insbesondere zwischen 4,5 und 6,5 auf. The disinfectant solution of step a) preferably has a pH below 7 and in particular between 4.5 and 6.5.

Das erfindungsgemäße Verfahren hat den Vorteil, daß die medizinischen Geräte nicht kor rodiert werden und daß die Amine überraschenderweise eine ausreichende antimikrobielle Wirkung aufweisen, ohne daß Belästigungen des arbeitenden Personals auftreten. The inventive method has the advantage that the medical devices do not kor be rodiert and that the amines surprisingly exhibit a sufficient antimicrobial effect without nuisances of the working personnel occur. Als wei terer überraschender Effekt ist zu werten, daß auch die angewandte Desinfektionsmittellö sung allein eine deutliche Reinigungswirkung aufweist, die zur Beseitigung eventuell noch verbliebener Rückstände auf den Oberflächen beiträgt. As wei more excellent surprising effect is to be considered that the applied Desinfektionsmittellö alone has a significant cleaning effect solution, which contributes to the elimination of possibly still remaining residue on the surfaces.

Beispiele für die in der Desinfektionsmittellösung des Schrittes a) vorhandenen Amine sind Glucoprotamin, N,N-Bis-(3-avninopropyl)-laurylamin, N-Dodecyl-1,3-propandiamin oder ein Gemisch der voranstehenden, wobei Glucoprotamin besonders bevorzugt ist. Examples of the present in the disinfectant solution of step a) amines are Glucoprotamin, N, N-bis (3-avninopropyl) laurylamine, N-dodecyl-1,3-propanediamine or a mixture of the preceding, wherein Glucoprotamin is particularly preferred. Das erfin dungsgemäß eingesetzte Amin ist in der Desinfektionsmittellösung des Schrittes a) vor zugsweise in Mengen von 0,01 Gew.-% bis 0,20 Gew.-%, insbesondere 0,02 Gew.-% bis 0,15 Gew.-%, enthalten. The OF INVENTION dung used according to amine is in the disinfectant solution of step a) prior preferably in amounts of 0.01 wt .-% to 0.20 wt .-%, more preferably 0.02 wt .-% to 0.15 wt .-% , contain. Die Desinfektionsmittellösung wird vorzugsweise durch Verdünnen eines entsprechenden Konzentrats im Verhältnis 1 : 30 bis 1 : 200 mit Wasser hergestellt. The disinfectant solution is preferably prepared by diluting a corresponding concentrate in the ratio of 1: 200 with water: 30 to first

Die Desinfektionsmittellösung kann als weitere Bestandteile Tenside, Komplexbildner, Lö sungsmittel, Korrosionsinhibitoren, Farbstoffe und Duftstoffe sowie ggf. weitere antimikro bielle Wirkstoffe und Mittel zur pH-Regulierung enthalten. The disinfectant solution can solvents as further constituents surfactants, complexing agents, Lö, corrosion inhibitors, dyes and fragrances and optionally contain further antimicrobial agents bielle and means for pH regulation.

Als Tenside werden beim erfindungsgemäßen Verfahren vorzugsweise nichtionische Ten side und amphotere Tenside eingesetzt, wobei schaumarme Tenside besonders vorteilhaft sind. As surfactants, preferably nonionic in the inventive process Ten side and amphoteric surfactants are used, said low-foam surfactants are particularly advantageous.

Als schaumarme Tenside werden insbesondere nichtionische Tenside eingesetzt. As low-foam surfactants, nonionic surfactants are used in particular. Als be sonders geeignet haben sich vor allem Alkylenoxidaddukte erwiesen, wie sie durch Anlage rung von 3 bis 30 Mol Ethylenoxid (EO) und/oder Propylenoxid (PO) an Fettalkohole, lang kettige Oxoalkohole, Fettsäuren, Fettamine und Alkylphenole mit jeweils 8 bis 18 Kohlen stoff-Atomen erhalten werden können, wobei die endständigen Hydroxylgruppen dieser Po lyglykolether-Derivate auch verethert, verestert oder acetalisiert sein können. especially alkylene oxide adducts have suitable as be Sonders proven as tion by system from 3 to 30 moles of ethylene oxide (EO) and / or propylene oxide (PO) with fatty alcohols, long-chain oxo-alcohols, fatty acids, fatty amines and alkylphenols with 8 to 18 carbons can be obtained fabric atoms, where the terminal hydroxyl groups of these Po also be etherified, esterified or acetalized lyglykolether derivatives may be. Besonders geeignet sind Anlagerungsprodukte von 3 bis 15 Mol Ethylenoxid an gesättigte und unge sättigte Fettalkohole mit 8 bis 18 Kohlenstoff-Atomen, Anlagerungsprodukte von 3 bis 5 Mol Ethylenoxid und 3 bis 6 Mol Propylenoxid an gesättigte und ungesättigte Fettalkohole mit 8 bis 18 Kohlenstoff-Atomen, wobei diese gemischten Alkylenoxidaddukte sowohl in Random als auch in Blockpolymerisationsverfahren hergestellt sein können, sowie Ether-Derivate der vorgenannten Fettalkoholalkylenglykolether, in denen die endständigen Hydroxylgruppen mit einem geradkettigen oder verzweigten, gesättigten, aliphatischen Alkohol mit vorzugs weise 4 bis 8 Kohlenstoff-Atomen verethert sind. Particularly suitable are addition products of 3 to 15 mol ethylene oxide with saturated and unge saturated fatty alcohols having 8 to 18 carbon atoms, adducts of 3 to 5 mol ethylene oxide and 3 to 6 mol propylene oxide with saturated and unsaturated fatty alcohols having 8 to 18 carbon atoms, said mixed alkylene oxide adducts can be prepared either in random or in block polymerization method, and ether derivatives of the aforementioned Fettalkoholalkylenglykolether in which the terminal hydroxyl groups with a straight or branched, saturated, aliphatic alcohol as with preference from 4 to 8 carbon atoms are etherified. Von besonderer Bedeutung sind hier die Polyethylenglykolether der Formel IV, Of particular importance here are the polyethylene glycol ether of the formula IV,

R⁵-O-(CH₂CH₂O) n -R⁶ (IV), R⁵-O- (CH₂CH₂O) n -R⁶ (IV),

worin R⁵ einen geradkettigen oder verzweigten Alkyl- oder Alkenylrest mit 8 bis 18 Kohlen stoff-Atomen, R⁶ einen geradkettigen oder verzweigten Alkylrest mit 4 bis 8 Kohlenstoff- Atomen und n eine Zahl von 7 bis 12 bedeuten, wobei hier Polyethylenglykolether der For mel IV bevorzugt sind, in der R⁵ für ein aus einem gehärteten oder ungehärteten Talgfettal kohol stammendes Gemisch aus Alkyl- und/oder Alkenylresten mit 12 bis 18 Kohlenstoff- Atomen und R⁶ für einen n-Butylrest stehen, während n eine Zahl von 9 bis 10 bedeutet. wherein R⁵ is a straight-chain or branched alkyl or alkenyl radical having 8 to 18 carbon material atoms, R⁶ represents a straight-chain or branched alkyl radical having 4 to 8 carbon atoms and n is a number from 7 to 12, in which case the polyethylene glycol ethers For mel IV preferably are available in the R⁵ represents a from a cured or uncured Talgfettal alcohol derived mixture of alkyl and / or alkenyl groups containing 12 to 18 carbon atoms and R⁶ is an n-butyl radical while n is a number of 9 to 10 means.

Als weitere Tenside können amphotere Tenside eingesetzt werden. Other suitable surfactants are amphoteric surfactants can be used. Zu den geeigneten am photeren Tensiden gehören Derivate tertiärer aliphatischer Amine und quartärer aliphati scher Ammonium-Verbindungen, deren aliphatische Reste geradkettig oder verzweigt sein können und von denen einer eine Carboxy-, Sulfo-, Phosphono-, Sulfato- oder Phosphato gruppe trägt. Suitable surfactants include derivatives on photeren tertiary aliphatic amines and aliphatic quaternary ammonium compounds shear, in which the aliphatic radicals can be straight or branched and one of which bears a carboxy, sulfo, phosphono, sulfato or phosphato group. Beispiele für derartige amphotere Tenside sind N,N-Dimethyl-N-tetradecylgly cin, N,N-Dimethyl-N-hexadecylglycin, N,N-Dimethyl-N-octadecylglycin, 3-(NN-Dimethyl-N- dodecylammonium)-1-propansulfonat. Examples of such amphoteric surfactants are N, N-dimethyl-N-tetradecylgly cin, N, N-dimethyl-N-hexadecylglycin, N, N-dimethyl-N-octadecylglycin, 3- (NN-dimethyl-N- dodecylammonio) -1 propanesulfonate.

Beispiele für Komplexbildner sind Alkalisalze der Nitrilotriessigsäure, Ethylendiaminotetraes sigsäure, 1-Hydroxyethan-1,1-diphosphonsäure, Aminotris(methylenphosphonsäure), Ethy- Iendiaminotetrakis(methylenphosphonsäure), Phosphonobutantricarbonsäure, Weinsäure, Citronensäure, Gluconsäure sowie Gemische der voranstehenden, wobei Natriumgluconat besonders bevorzugt eingesetzt wird. Examples of chelating agents are alkali metal salts of nitrilotriacetic acid, Ethylendiaminotetraes sigsäure, 1-hydroxyethane-1,1-diphosphonic acid, aminotris (methylenephosphonic acid), ethylene Iendiaminotetrakis (methylenephosphonic acid), phosphonobutane tricarboxylic acid, tartaric acid, citric acid, gluconic acid and mixtures of the foregoing, wherein sodium gluconate particularly preferably used becomes.

Als organische Lösungsmittel werden vorzugsweise solche aus der Gruppe der Alkohole mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen, der Glykole mit 2 bis 4 Kohlenstoffatomen und der aus diesen abgeleiteten Diglykole und Diglykolether eingesetzt. Suitable organic solvents are those from the group of the alcohols having 1 to 4 carbon atoms, which glycols having 2 to 4 carbon atoms and derived from these diglycols and diglycol ethers are preferably used. Derartige Lösungsmittel sind vorzugs weise in einer Menge von 1 Gew.-% bis 25 Gew.-%, insbesondere von 10 Gew.-% bis 20 Gew.-%, in den Konzentraten enthalten. Such solvents are preference, in an amount of 1 wt .-% to 25 wt .-%, particularly from 10 wt .-% to 20 wt .-%, contained in the concentrates. Aus den Konzentraten können die entsprechenden Anwendungslösungen in den gewünschten Konzentrationen hergestellt werden. the corresponding application solutions can be prepared at the desired concentrations of the concentrates.

In einer bevorzugten Ausführungsform enthält das Desinfektionsmittelkonzentrat von 0,5 Gew.-% bis 30 Gew.-%, insbesondere 2 Gew.-% bis 15 Gew.-%, antimikrobielle Wirkstoffe, 0,5 Gew.-% bis 15 Gew.-%, insbesondere 1 Gew.-% bis 10 Gew.-%, Tenside, 1 Gew.-% bis 25 Gew.-%, insbesondere 10 Gew.-% bis 20 Gew.-%, organische Lösungsmittel, bis zu 10 Gew.-%, insbesondere 0,5 bis 6 Gew.-%, Komplexbildner, sowie ggf. weitere übliche Zu sätze und Wasser. In a preferred embodiment, the disinfectant concentrate of 0.5 wt .-% to 30 wt .- contains%, especially 2 wt .-% to 15 wt .-%, antimicrobial agents, 0.5 wt .-% to 15 wt %, particularly 1 wt .- wt% to 10 wt .-%, surfactants, 1 wt .-% to 25 wt .-%, especially 10 wt .-% to 20 wt .-% organic solvents, up to 10 degrees. -%, especially 0.5 to 6 wt .-%, complexing agents, as well as optionally further conventional to kits and water.

Der pH-Wert des Konzentrates wird mit Säure, Base oder einem Säure/Basen-Gemisch auf vorzugsweise 4 bis 6 eingestellt. The pH of the concentrate is adjusted with acid, base or an acid / base mixture to preferably 4 to. 6

Vor oder gleichzeitig mit der Behandlung mit der Desinfektionsmittellösung werden die Ge räte mit einer Reinigungslösung in Kontakt gebracht Werden die Geräte vor der Behand lung mit dem Desinfektionsmittel mit der Reinigungslösung in Kontakt gebracht und die Rei nigungsflotte wird vor Zugabe der Desinfektionslösung entfernt, so stellt das erfindungsge mäße Verfahren ein zweistufiges Reinigungs- und Desinfektionsverfahren dar, ähnlich dem wie es beispielsweise in der europäischen Patentanmeldung EP-A-0 268 227 beschrieben wird. the device before the treatmen averaging are before or simultaneously with the treatment with the disinfectant solution, the Ge are members with a cleaning solution brought into contact brought into contact with the disinfectant with the cleaning solution and the Rei nigungsflotte is removed before addition of the disinfecting solution, as is the erfindungsge Permitted method, a two-step cleaning and disinfecting process is similar to that as described for example in the European patent application EP-a-0 268 227th Werden die Geräte gleichzeitig mit der Reinigungsmittel- und der Desinfektionsmittel lösung behandelt, so können die Reinigungsmittellösung und die Desinfektionsmittellösung vor dem Inkontaktbringen mit den Geräten gemischt oder getrennt, vorzugsweise nachein ander in die Reinigungsapparatur gegeben werden. If the devices are simultaneously treated with the solution of detergent and disinfectant, so the cleaning agent solution and the disinfectant solution may be mixed, or before contacting with the devices separately, preferably one after the other are put into the cleaning apparatus. In diesem Fall wird das erfindungsge mäße Verfahren als einstufiges Verfahren durchgeführt, ähnlich dem wie es beispielsweise in der europäischen Patentanmeldung EP-A-0 342499 beschrieben ist. In this case, the erfindungsge Permitted process is carried out as a one step procedure similar to that as described for example in the European patent application EP-A-0 342,499th

Prinzipiell eignen sich für das erfindungsgemäße Reinigungs- und Desinfektionsverfahren im Reinigungsschritt alle Reinigungsmittellösungen, wie sie für die Reinigung von empfindli chen medizinischen Geräten üblich sind, sofern sie die Vorzüge der für die Desinfektion eingesetzten aminischen Wirkstoffe nicht beeinträchtigen. In principle, all cleaning solutions, such as are customary for cleaning empfindli chen medical equipment, provided they do not affect the merits of the amine substances used for disinfection are suitable for the novel cleaning and disinfection procedures in the cleaning step. Vorzugsweise wird sowohl in der Desinfektionsmittellösung als auch in der Reinigungslösung auf quartäre Ammoniumverbin dungen und auf alle anderen Wirkstoffe, die die Wirkung des erfindungsgemäßen Verfah rens negativ beeinflussen, verzichtet. Preferably is omitted in both the disinfectant solution and in the cleaning solution on quaternary ammonium compounds and any other active ingredients which proceedings adversely affect the effect of the procedural invention.

Die Reinigungsmittellösung aus Schritt b) enthält vorzugsweise mindestens ein schaumar mes nichtionogenes Tensid und mindestens ein proteolytisches Enzym, sowie gegebenen falls weitere übliche Reinigungsmittelbestandteile, beispielsweise Komplexbildner. The detergent solution of step b) preferably contains at least one Solymár mes nonionic surfactant and at least one proteolytic enzyme, and where appropriate other conventional detergent ingredients such as complexing agents. Es hat sich als besonders zweckmäßig erwiesen, eine Reinigungsmittellösung einzusetzen, die It has proven particularly advantageous to use a detergent solution

0,1 bis 1,0 g/l schaumarmes Tensid, 0.1 to 1.0 g / l low-foaming surfactant,
0,03 bis 0,3 Ae/l (AE = Anson-Einheiten) proteolytisches Enzym und 0.03 to 0.3 Ae / l (AE = Anson Units) proteolytic enzyme and
0,03 bis 0,3 g/1 Komplexbildner 0.03 to 0.3 g / 1 complexing agent

enthält. contains.

Als Beispiele für geeignete Tenside, Komplexbildner und Lösungsmittel in den Reinigungs mittellösungen können die gleichen wie für die Desinfektionsmittellösung genannt werden. As examples of suitable surfactants, complexing agents and solvents in the cleaning medium can be the same solutions as mentioned for the disinfectant solution.

Um unter den Anwendungsbedingungen gute Reinigungsleistungen zu erzielen, sind die Tenside in der eingesetzten Reinigungsmittellösung vorzugsweise in Mengen von 0,01 Gew.-% bis 0,08 Gew.-%, Insbesondere von 0,02 Gew.-% bis 0,05 Gew.-% enthalten. To achieve good cleaning performance under the application conditions, the surfactants are used in the detergent solution, preferably in amounts of 0.01 wt .-% to 0.08 wt .-%, particularly from 0.02 wt .-% to 0.05 wt .-% contain. Ein entsprechendes Konzentrat enthält vorzugsweise von 2 bis 15 Gew.-%, insbesondere von 4 bis 10 Gew.-% Tenside. A corresponding concentrate preferably contains from 2 to 15 wt .-%, in particular from 4 to 10 wt .-% of surfactants.

Als proteolytische Enzyme kommen für die Reinigungsmittellösung des Schrittes b) insbe sondere aus Bakterienstämmen gewonnene Proteasen in Betracht. As proteolytic enzymes are for the detergent solution of step b) in particular sondere from bacterial strains derived proteases into consideration. Geeignet sind z. Suitable z. B. die aus Bacillus Subtilis, Bacillus Licheniformis und Streptomyces Griseus gewonnenen En zyme. B. zyme the En obtained from Bacillus subtilis, Bacillus licheniformis and Streptomyces griseus. Entsprechende handelsübliche Präparate liegen entweder in Form von Lösungen des Enzyms in einem Gemisch aus Wasser oder einem organischen Lösungsmittel, beispiels weise 1,2-Propandiol, oder als feste Granulate vor. Corresponding commercial products are either in the form of solutions of the enzyme in a mixture of water or an organic solvent, example, 1,2-propanediol, or as solid granules before.

Als weiteren Bestandteil kann das Reinigungsmittelkonzentrat Enzymstabilisatoren enthal ten, beispielsweise Triethanolamin, Morpholin, α-Pyrrolidon, Ethylenglykol, Propylenglykol, Glycerin, wasserlösliche Calciumsalze oder Gemische dieser Verbindungen enthalten. As a further constituent the cleaning concentrate enzyme stabilizers may th contained, for example triethanolamine, morpholine, α-pyrrolidone, ethylene glycol, propylene glycol, glycerol, water-soluble calcium salts or mixtures of these compounds. Vor zugsweise werden hier Glycerin und/oder Propylenglykol als Enzymstabilisator eingesetzt. Before preferably glycerol and / or propylene glycol are used as enzyme stabilizer here.

Der pH-Wert der Reinigungsmittellösung liegt vorzugsweise in dem gleichen Bereich wie derjenige der Desinfektionsmittellösung, nämlich zwischen 4 und 8, vorzugsweise unter 7 und insbesondere zwischen 4,5 und 6,5. The pH of the detergent solution is preferably in the same range as that of the disinfectant solution, between 4 and 8, preferably less than 7 and in particular between 4.5 and 6.5.

Bei der Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens wird vorzugsweise Wasser mit einer Härte im Bereich von 3 bis 8° d eingesetzt. In carrying out the inventive method, preferably water is used with a hardness in the range of 3 to 8 ° d. Dies gilt sowohl für das Ansetzen der Rei nigungs- und der Desinfektionsmittellösung als auch für die Spülgänge. This applies to the placement of the Home Care and the disinfectant solution and for the rinse cycles. Die Einstellung der vorgenannten Härtegrade erfolgt zweckmäßigerweise dadurch, daß man Leitungswasser zumindest anteilweise über einen Kationenaustauscher leitet, der die härtebildenden Katio nen aus dem Wasser entfernt. The setting of the above-mentioned hardness is conveniently carried out by reacting at least partly passes tap water through a cation exchanger that can be driven away from the water hardness forming Katio. Dieser Kationenaustausch hat eine Verschiebung des pH- Wertes in den schwach alkalischen Bereichen zur Folge. This cation exchange results in a shift of the pH value in the weakly alkaline regions result. Die Reinigungslösung und die Desinfektionsmittellösung werden vorzugsweise aus Konzentraten hergestellt, die sich aus ökonomischer Sicht als vorteilhaft erwiesen haben. The cleaning solution and disinfectant solution are preferably made from concentrates, which have proved economically beneficial. Derartige Konzentrate lassen sich so formulieren, daß sie beim Verdünnen mit dem im Kationenaustauscher behandelten Lei tungswasser Lösungen mit einem pH-Wert im geforderten Bereich ergeben. Such concentrates can be formulated so that they provide, upon dilution with treated water in the cation exchanger Lei processing solutions having a pH within the required range.

Die mit der Reinigungsmittellösung und der Desinfektionsmittellösung behandelten Geräte werden anschließend in an sich bekannter Weise mit Wasser gespült und getrocknet. The treated with the detergent solution and the disinfectant solution devices are then rinsed in a conventional manner with water and dried. Zweckmäßigerweise werden die Geräte mindestens zweimal mit Wasser gespült, wobei das Wasser zumindest im letzten Spülgang auf 55 bis 65°C erhitzt werden sollte, und dann ge trocknet. Suitably, the devices are rinsed at least twice with water, the water should be heated at least in the last rinse cycle at 55 ° to 65 ° C, and then dried ge. Bei der Durchführung des zweistufigen Verfahrens ist es auch möglich, zwischen dem Reinigungsschritt und dem Desinfektionsschritt einen Spülgang einzufügen. When carrying out the two-stage method it is also possible to insert a rinse between the cleaning step and the disinfecting step.

Der Trocknungsschritt erfolgt vorzugsweise mit sterilisierter Heißluft bei etwa 40 bis 65°C, vorzugsweise 55 bis 60°C. The drying step is preferably carried out with sterilized hot air at about 40 to 65 ° C, preferably 55 to 60 ° C. Zum Trocknen der Endoskope verwendet man vorzugsweise Luft, die vor dem Erhitzen durch Ansaugen über einen Mikrofilter sterilisiert wurde. For drying the endoscopes are preferably used air which has been sterilized by suction through a microfilter before heating.

Die praktische Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens kann beispielsweise in handelsüblichen Apparaturen zum Desinfizieren von Laborgeräten und medizinischen Geräten erfolgen, wobei automatisch arbeitende Spülmaschinen, wie sie für die Reinigung und Desinfektion von medizinischen Instrumenten, insbesondere von Endoskopen, bekannt und üblich sind, bevorzugt werden. The practical implementation of the method according to the invention can for example be carried out in commercial equipment for disinfection of laboratory equipment and medical devices, which automatically operating machines, as they are for the cleaning and disinfection of medical instruments, particularly endoscopes, known and common, are preferred.

Die Reinigungslösung wird zweckmäßigerweise aus einem lagerfähigen Konzentrat herge stellt. The cleaning solution is advantageously provides a storage-stable concentrate Herge. In einer bevorzugten Ausführungsform enthält ein wäßriges Reinigungsmittel-Konzen trat für die Herstellung der in Schritt b) verwendeten Reinigungslösung In a preferred embodiment, an aqueous detergent concentrators entered for the production of the cleaning solution used in step b)

5 bis 10 Gew.-% schaumarmes Tensid, 5 to 10 wt .-% low-foaming surfactant,
7,1 bis 77 AE/l proteolytisches Enzym, 7.1 to 77 AU / l proteolytic enzyme,
1 bis 5 Gew.-% Komplexbildner, 1 to 5 wt .-% complexing agent,
10 bis 50 Gew.-% Enzymstabilisator, 10 to 50 wt .-% enzyme stabilizer,
1 bis 5 Gew.-% Konfektionierhilfsmittel und 1 to 5 wt .-% formulation aids, and
0,05 bis 0,5 Gew.-% Konservierungsmittel. 0.05 to 0.5 wt .-% preservative.

Der pH-Wert des Konzentrats wird mit Säure, Base oder einem Säure/Basen-Gemisch auf 4 bis 6 eingestellt. The pH of the concentrate is adjusted to 4 to 6 with acid, base or an acid / base mixture.

Für das wäßrige Reinigungsmittelkonzentrat geeignete Konfektionierhilfsmittel (Lösungsvermittler) sind beispielsweise Natriumcumolsulfonat, Natriumtoluolsulfonat, Natri umxylolsulfonat, Harnstoff, Polyethylenglykole und Methylacetamid; For the aqueous cleaning concentrate suitable formulation aids (solubilizers) are, for example, sodium cumene sulfonate, sodium toluene sulfonate, Natri umxylolsulfonat, urea, polyethylene glycols and methylacetamide; bevorzugt wird Natrium cumolsulfonat als Konfektionierhilfsmittel eingesetzt. is preferably sodium cumenesulphonate used as formulation aids.

Beispiele Examples

Durch mechanisches Vereinigen der Einzelbestandteile wurden Konzentrate der folgenden Zusammensetzung (GT = Gewichtsteile) hergestellt: By mechanically combining the individual components concentrates of the following composition (pbw = parts by weight) were prepared:
Reinigungsmittelkonzentrat: Cleaning concentrate:

8 GT n-Butylether eines Anlagerungsproduktes von 9,5 Mol Ethylenoxid an 1 Mol gehärteten 8 pbw n-butyl ether of an adduct of 9.5 moles of ethylene oxide to 1 mol of the cured
Talgfettalkohol (Dehypon® LT 104, Handelsprodukt der Fa. Henkel KGaA, Düsseldorf) Tallow fatty alcohol (Dehypon® LT 104, commercial product of Messrs. Henkel KGaA, Dusseldorf)
1 GT proteolytisches Enzym (Alcalase®, Hersteller: Novo Industri A/S; Batsvaerd, Dänemark 2,5 AE/g) 1 GT proteolytic enzyme (Alcalase®, from Novo Industri A / S; Batsvaerd, Denmark 2.5 AE / g)
6 GT Glycerin 6 GT Glycerin
50 GT 1,2-Propylenglykol 50 pbw of 1,2-propylene glycol
2 GT Citronensäure 2 GT citric acid
3 GT Natriumcumolsulfonat 3 GT sodium cumene sulfonate
0,1 GT p-Hydroxybenzoesäuremethylester 0.1 GT p-hydroxybenzoate
ad 100 GT Wasser. ad 100 GT water.

Das Gemisch wurde mit 37 gew.-%iger NaOH-Lösung auf pH 5 eingestellt. The mixture was adjusted with 37 wt .-% NaOH solution to pH. 5

Desinfektionsmittelkonzentrat: Disinfectant concentrate:
7 GT Umsetzungsprodukt aus C 12/14 -NHCH₂CH₂CH₂NH₂ und CH₃OCOCH₂CH₂CHNH₂COOH (Glucoprotamin®; Fa. Henkel KGaA, Düsseldorf) 7 GT reaction product of C 12/14 -NHCH₂CH₂CH₂NH₂ and CH₃OCOCH₂CH₂CHNH₂COOH (Glucoprotamin®;. Henkel KGaA, Dusseldorf)
4 GT C 12/18 -Fettalkohol × 4 EO + 5 PO (Dehypon® LS 45, Fa. Henkel KGaA, Düsseldorf) 4 GT C 12/18 fatty alcohol × 4 EO + 5 PO (Dehypon® LS 45, Fa. Henkel KGaA, Dusseldorf)
4 GT C 12/14 -Fettalkohol × 5 EQ + 4 PO (Dehypon® LS 54, Fa. Henkel KGaA, Düsseldorf) 4 GT C 12/14 fatty alcohol × 5 EQ + 4 PO (Dehypon® LS 54, Fa. Henkel KGaA, Dusseldorf)
1 GT Natrium-Nitrilotriacetat 1 GT sodium nitrilotriacetate
1,5 GT Aminotrimethylenphosphonsäure 1.5 GT aminotrimethylenephosphonic
1 GT Citronensäure 1 pbw citric acid
15 GT 1,2-Propylenglykol 15 pbw of 1,2-propylene glycol
ad 100 GT Wasser. ad 100 GT water.

Die Reinigung und Desinfektion der Endoskope erfolgte in einem verschließbaren, mit einer Heizung versehenen Edelstahlgefäß (Durchmesser ca. 60 cm; Höhe ca. 65 cm), das Zu- und Ableitungen für die Reinigungs- und Desinfektionsmittellösung und das in den Spülgän gen benutzte Wasser sowie für die zur Trocknung der Geräte benötigte Heißluft besaß. The cleaning and disinfection of endoscopes were in a sealable and provided with a heating stainless steel vessel (diameter about 60 cm, height about 65 cm), the inlets and outlets for the cleaning and disinfectant solution and in the Spülgän gene used water as well as had for the required for drying the equipment hot air. Die Apparatur war mit einer Umlaufpumpe versehen, mit deren Hilfe die jeweils vorhandene Flüssigkeit durch die Kanäle der Fiberendoskope gepumpt werden konnte. The apparatus was provided with a circulation pump, with the aid of which each existing fluid could be pumped through the channels of the fiber endoscopes.

Die Versuche wurden mit einem handelsüblichen Gastroskop durchgeführt. The experiments were performed using a commercially available gastroscope.

Zum Ansetzen der Reinigungs- und der Desinfektionsmittellösung wurde Wasser verwendet, das mit Hilfe eines Kationenaustauschers auf eine Härte von 5°d eingestellt war. To prepare the cleaning and disinfectant solution water was used, which was adjusted d by means of a cation exchanger to a hardness of 5 °.

Durch Verdünnen entsprechender Anteile Reinigungsmittelkonzentrat und Desinfektionsmit telkonzentrat wurde eine anwendungsfertige Reinigungs- und Desinfektionsmittellösung hergestellt. a ready-cleaner and disinfectant solution was telkonzentrat by diluting appropriate amounts detergent concentrate and Desinfektionsmit made.

Die Reinigungslösung enthielt in der Anwendungslösung 0,40 g Tensid/l und 0,05 g En zym/l. The cleaning solution contained 0.40 g of surfactant / l and 0.05 g En zym / l in the application solution.

Die Desinfektionsmittellösung enthielt in der Anwendungslösung 0,84 g Glucoprotamin/l. The disinfectant solution contained 0.84 g Glucoprotamin / l in the application solution.

Die für die Trocknung eingesetzte Luft wurde über einen Mikrofilter angesaugt und vor dem Einleiten in das Edelstahlgefäß durch eine Heizstrecke geleitet, wo sie auf 60°C erwärmt wurde. The air used for the drying was sucked and passed through a microfilter before being introduced into the stainless steel vessel through a heating section where it was heated to 60 ° C.

Bei der Durchführung des Reinigungsverfahrens wurde das Endoskop in einem Drahtkorb in den Edelstahlbehälter eingelegt. In carrying out the purification procedure, the endoscope is inserted in a wire basket in the stainless steel container. Die Kanäle des Endoskops wurden an die Umlaufpumpe angeschlossen. The channels of the endoscope have been connected to the circulation pump. In den einzelnen Schritten des Verfahrens wurde dem Edelstahlbehälter jeweils soviel Flüssigkeit zugeführt, daß das Endoskop ganz bedeckt war. In the individual steps of the process of the stainless steel container in each case so much liquid has been supplied, that the endoscope was completely covered. Während der ein zelnen Verfahrensschritte wurde die vorhandene Flüssigkeit laufend durch die Kanäle des Endoskops umgepumpt. During an individual process steps the existing liquid was continuously pumped through the channels of the endoscope.

Der Reiniger wurde 0,5%ig bei 30°C zudosiert, die Reinigungslösung durch die Endoskop kanäle gepumpt und auf 45°C erwärmt. The cleaner was metered at 0.5% strength at 30 ° C, the cleaning solution is pumped through the endoscope channels and heated to 45 ° C. Nach Erreichen deren Temperatur wurde sie für weitere 2 Minuten durch das Endoskop gespült, gleichzeitig wurde das Endoskop durch die Reinigungslösung auch außenseitig gereinigt. After reaching the temperature, it was rinsed for a further 2 minutes through the endoscope at the same time, the endoscope was cleaned on the outside by the cleaning solution.

Danach wurde Thereafter

  • a) die Reinigungslösung abgepumpt und verworfen und das Gerät mit frischem Wasser gefüllt, dem Desinfektionsmittel (1,2%) zudosiert wurde, (Versuch 1) a) the cleaning solution is pumped off and discarded, and the device is filled with fresh water (the disinfectant 1.2%) was charged, (Experiment 1)
  • b) das Desinfektionsmittel wurde in die Reinigungslösung (1,2%) zudosiert (Versuch 2). b) the disinfectant has been in the cleaning solution (1.2%) are metered in (experiment 2).

Die im Desinfektionsschritt für die Versuche 1 und 2 verwendeten Lösungen wurden auf 60°C erhitzt. The solutions used in the disinfection step, for the tests 1 and 2 were heated to 60 ° C. Über 5 Minuten wurden die Lösungen mit dem Gastroskop sowohl innenseitig als auch außenseitig in Kontakt gebracht. Over 5 minutes, the solutions were brought to the gastroscope both internally and externally in contact.

Die Lösungen wurden abgepumpt und das Endoskop innen- und außenseitig zweimal mit kaltem Wasser gespült. The solutions were pumped off and rinsed inside and outside the endoscope twice with cold water.

Anschließend wurde das Edelstahlgefäß erneut mit Wasser gefüllt, das nun auf 60°C erhitzt und danach abgezogen wurde. Subsequently, the stainless steel vessel was again filled with water, which was then heated to 60 ° C and then stripped. Zur Trocknung des Endoskops wurde schließlich 5 Minuten lang gefilterte Heißluft eingeleitet. To dry the endoscope finally 5 min filtered hot air was introduced.

Zur Prüfung der bei dem erfindungsgemäßen Verfahren erzielten desinfizierenden Wirkung wurden die Kanäle des Endoskops gesondert mit Keimsuspensionen kontaminiert, die fol gende Keime enthielten: To check the progress achieved in the present process disinfecting effect the channels of the endoscope were separately contaminated with germ suspensions containing fol constricting germs:

  • a) ca. 10⁹ Keime/ml Staphylococcus aureus a) about 10⁹ cells / ml Staphylococcus aureus
  • b) ca. 10⁹ Keime/ml Pseudomonas aeroginosa b) from about 10⁹ cells / ml Pseudomonas aeruginosa
  • c) ca. 10⁹ Keime/ml Enterococcus faecium. c) about 10⁹ cells / ml Enterococcus faecium.

Zur Simulierung praxisnaher Bedingungen enthielten die Keimsuspensionen einen Zusatz von 20 Gew.-% defibrinierten Hammelblutes. To simulate practical conditions, the germ suspensions containing an addition of 20 wt .-% defibrinated sheep blood.

Bei der Kontaminierung wurden die Kanäle des Endoskops mit den Keimsuspensionen ge füllt. When the contamination channels of the endoscope with the germ suspensions were filled ge. Nach kurzem Stehenlassen wurden die Keimsuspensionen wieder abgelassen. After brief standing, the germ suspensions were drained again. Jeweils eine Stunde nach der Kontamination wurde das Endoskop erfindungsgemäß gereinigt und desinfiziert. One hour after contamination, the endoscope was cleaned and disinfected according to the invention. Anschließend wurden 0,5 l einer Lösung, die 3 Gew.-% Tween® 80, 0,3 Gew.-% Lecithin, 0,1 Gew.-% Histidin, 0,1 Gew.-% Trypton und 0,05 Gew.-% Natriumchlorid enthielt, durch die Kanäle des Endoskops gesaugt. Then, 0.5 l of a solution containing 3 wt .-% Tween® 80, 0.1 wt .-% histidine, 0.1 wt .-% tryptone and 0.05 0.3 wt .-% of lecithin, .-% of sodium chloride, is sucked through the channels of the endoscope. Proben von jeweils 1 ml dieser Lösung wurden auf Aggarplatten überimpft, die anschließend mindestens 48 Stunden bei 37°C bzw. 72 Stunden 35°C bebrütet und danach auf vorhandenes Keimwachstum geprüft wurden. Samples of 1 ml each of this solution was inoculated on Aggarplatten which subsequently incubated for at least 48 hours at 37 ° C and 72 hours, 35 ° C and were then tested for existing microbial growth.

Es wurde festgestellt, daß bei der Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens in allen Fällen die geforderte Keimfreiheit erzielt worden war. It was found that in the process of the invention in all cases the required sterility was achieved.

In weiteren Versuchen, die unter den oben beschriebenen Verfahrensbedingungen durchge führt wurden, konnte gezeigt werden, daß das erfindungsgemäße Verfahren mit Erfolg auch bei Kontaminationen durch Viren, insbesondere Enteroviren wie Polio- und Papovaviren sowie weitere wärmeresistente Viren eingesetzt werden kann. In further experiments were, which leads Runaway under the above process conditions could be shown that the inventive method can be successfully used even when contamination by viruses, in particular polio enteroviruses and papovaviruses and other heat-resistant viruses.

Claims (10)

  1. 1. Verfahren zur Reinigung und Desinfektion von empfindlichen medizinischen Geräten insbesondere von Endoskopen, mit Hilfe von wäßrigen Reinigungs- und Desinfekti onsmittellösungen, worin 1. A method for cleaning and disinfection of sensitive medical devices and in particular endoscopes, onsmittellösungen using aqueous cleaning and Desinfekti wherein
    • a) die zu behandelnden Oberflächen der medizinischen Geräte mit einer wäßri gen Desinfektionsmittellösung in Kontakt gebracht werden, die eine Tempera tur zwischen 55 und 65°C aufweist, 1 bis 15 Minuten auf dieser Temperatur gehalten und anschließend abgetrennt wird, wobei die Desinfektionsmittellö sung mindestens einen Desinfektionswirkstoff aus der Gruppe der Alkylpropylendiamine mit der allgemeinen Formel I worin R¹ eine Alkyl- oder Alkenylgruppe mit 8 bis 18 Kohlenstoffatomen und R² Wasserstoff, eine Alkylgruppe mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen oder eine Aminoalkylgruppe mit 2 bis 4 Kohlenstoffatomen bedeuten, und der als Glucoprotamin bekannten Produkte, wie sie aus Alkylpropylen diamin der Formel IIR³-NH-CH₂-CH₂-CH₂-NH₂ (II)in der R³ für eine lineare Alkylgruppe mit 12 bis 14 Kohlenstoffatomen steht, durch Umsetzung mit Verbindungen der Formel III in der R⁴ für Wasserstoff oder eine Akylgruppe mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen steht, im Molverhältnis 1 : 1 bis 1 a) which are brought into contact with surfaces to be treated of the medical devices with a wäßri gen disinfectant solution that has a tempera ture between 55 and 65 ° C, 1 to 15 minutes is kept at this temperature and then separated, said Desinfektionsmittellö solution at least one wherein R¹ disinfecting agent from the group of alkylpropylenediamines having the general formula I is an alkyl or alkenyl group having 8 to 18 carbon atoms and R² is hydrogen, an alkyl group having 1 to 4 carbon atoms or an aminoalkyl group having 2 to 4 carbon atoms, and the known as glucoprotamin products as IIR³-NH-CH₂-CH₂-CH₂-NH₂ (II) represents a linear alkyl group having 12 to 14 carbon atoms from Alkylpropylen diamine of the formula where R³, by reaction with compounds of the formula III wherein R⁴ is hydrogen or a alkyl group has 1 to 4 carbon atoms, in the molar ratio 1: 1 to 1 : 2 bei 60 bis 175°C zugänglich sind, oder deren Salze enthält und einen pH-Wert zwischen 4 und 8 aufweist, 2 are available at 60 to 175 ° C, or the salts thereof and has a pH value between 4 and 8,
    • b) die Geräte vor oder gleichzeitig mit der Behandlung mit der Desinfektionsmit tellösung mit einer wäßrigen Reinigungslösung in Kontakt gebracht werden, und b) the devices are brought into contact prior to or simultaneously with the treatment with the Desinfektionsmit tellösung with an aqueous cleaning solution, and
    • c) diese in an sich bekannter Weise mit Wasser gespült und anschließend ge trocknet werden. c) they are rinsed in a conventional manner with water and then dried ge.
  2. 2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Desinfektionsmittellö sung einen pH-Wert unter 7, vorzugsweise zwischen 4,5 und 6,5 aufweist. 2. The method of claim 1, characterized in that the solution Desinfektionsmittellö having a pH below 7, preferably between 4.5 and 6.5.
  3. 3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß als Desinfekti onswirkstoff Glucoprotamin, N,N-Bis(3-aminopropyl)-laurylamin, N-Dodecyl-1,3-pro pandiamin oder ein Gemisch der voranstehenden eingesetzt wird. 3. The method of claim 1 or 2, characterized in that onswirkstoff as Desinfekti Glucoprotamin, N, N-bis (3-aminopropyl) laurylamine, N-dodecyl-1,3-per pandiamin or a mixture of the foregoing is employed.
  4. 4. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß als Desinfektionswirkstoff Glucoprotamin eingesetzt wird. 4. The method according to any one of claims 1 to 3, characterized in that is used as a disinfection active ingredient Glucoprotamin.
  5. 5. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 4, bei dem die Desinfektionsmittellösung durch Verdünnen eines Desinfektionsmittelkonzentrats mit Wasser vorzugsweise im Verhältnis 1 : 30 bis 1 : 200 hergestellt wird. 5. The method according to any one of claims 1 to 4, wherein the disinfectant solution by diluting a disinfectant concentrate with water preferably in the ratio 1: 200 is manufactured: 30 to first
  6. 6. Verfahren nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß das Desinfektionsmittel konzentrat von 0,5 Gew.-% bis 30 Gew.-%, insbesondere 2 Gew.-% bis 15 Gew.-%, antimikrobielle Wirkstoffe, 0,5 Gew.-% bis 15 Gew.-%, insbesondere 1 Gew.-% bis 10 Gew.-%, Tenside, 1 Gew.-.% bis 25 Gew.-%, insbesondere 10 Gew.-% bis 20 Gew.-%, organische Lösungsmittel, bis zu 10 Gew.-%, insbesondere 0,5 bis 6 Gew.-%, Kom plexbildner, sowie ggf. weitere übliche Zusätze und Wasser enthält. 6. The method according to claim 5, characterized in that the disinfectant concentrate of 0.5 wt .-% to 30 wt .-%, especially 2 wt .-% to 15 wt .-%, antimicrobial agents, 0.5 wt. -% to 15 wt .-%, particularly 1 wt .-% to 10 wt .-%, surfactants, 1 wt .-% to 25 wt .-%, especially 10 wt .-% to 20 wt .-%. organic solvents, up to 10 wt .-%, particularly 0.5 to 6 wt .-%, Kom formers, and possibly contains other conventional additives and water.
  7. 7. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß die wäßrige Reinigungsmittellösung 0,1 bis 1,0 g/l schaumarmes Tensid, 7. A method according to any one of claims 1 to 6, characterized in that the aqueous cleaning agent solution is 0.1 to 1.0 g / l low-foaming surfactant,
    0,03 bis 0,3 Ae/l (AE = Anson-Einheiten) proteolytisches Enzym und 0.03 to 0.3 Ae / l (AE = Anson Units) proteolytic enzyme and
    0,03 bis 0,3 g/l Komplexbildnerenthält. 0.03 to 0.3 g / l Komplexbildnerenthält.
  8. 8. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß die Geräte vor der Behandlung mit dem Desinfektionsmittel mit der Reinigungslösung in Kontakt gebracht werden und die Reinigungsflotte vor Zugabe der Desinfektionslö sung entfernt wird. 8. A method according to any one of claims 1 to 7, characterized in that the devices are placed before the treatment with the disinfectant with the cleaning solution in contact and cleaning liquor solution is removed before addition of the Desinfektionslö.
  9. 9. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß die Geräte gleichzeitig mit der Reinigungsmittel- und der Desinfektionsmittellösung in Kontakt gebracht werden. 9. A method according to any one of claims 1 to 7, characterized in that the devices are contacted simultaneously with the detergent and the disinfectant solution in contact.
  10. 10. Verfahren nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, daß die Reinigungsmittellö sung und die Desinfektionsmittellösung nacheinander in die Reinigungsapparatur ge geben werden. 10. A method according to claim 9, characterized in that the Reinigungsmittellö will give solution and the disinfectant solution successively ge into the cleaning apparatus.
DE1996103977 1996-02-05 1996-02-05 Methods for cleaning and disinfection of sensitive medical devices Withdrawn DE19603977A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1996103977 DE19603977A1 (en) 1996-02-05 1996-02-05 Methods for cleaning and disinfection of sensitive medical devices

Applications Claiming Priority (5)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1996103977 DE19603977A1 (en) 1996-02-05 1996-02-05 Methods for cleaning and disinfection of sensitive medical devices
EP19970901084 EP0888134A1 (en) 1996-02-05 1997-01-27 Process for cleaning and disinfecting sensitive medical instruments
JP52809997A JP2000506516A (en) 1996-02-05 1997-01-27 Method for cleaning and disinfecting sensitive medical instruments
CA 2245726 CA2245726A1 (en) 1996-02-05 1997-01-27 Process for cleaning and disinfecting sensitive medical instruments
PCT/EP1997/000351 WO1997028829A1 (en) 1996-02-05 1997-01-27 Process for cleaning and disinfecting sensitive medical instruments

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE19603977A1 true true DE19603977A1 (en) 1997-08-07

Family

ID=7784474

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1996103977 Withdrawn DE19603977A1 (en) 1996-02-05 1996-02-05 Methods for cleaning and disinfection of sensitive medical devices

Country Status (5)

Country Link
EP (1) EP0888134A1 (en)
JP (1) JP2000506516A (en)
CA (1) CA2245726A1 (en)
DE (1) DE19603977A1 (en)
WO (1) WO1997028829A1 (en)

Cited By (10)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19717329A1 (en) * 1997-04-24 1998-10-29 Henkel Ecolab Gmbh & Co Ohg Liquid enzyme preparation and their use
WO1999015012A1 (en) * 1997-09-25 1999-04-01 Henkel-Ecolab Gmbh & Co. Ohg Method for cleaning and disinfecting medical instruments
WO2000064496A1 (en) * 1999-04-23 2000-11-02 Henkel Ecolab Gmbh & Co. Ohg Method for treating and maintaining floors with disinfectant
EP1126013A1 (en) * 2000-02-17 2001-08-22 Bode Chemie GmbH &amp; Co. Cleaning composition for medical devices
EP1126012A1 (en) * 2000-02-17 2001-08-22 Bode Chemie GmbH &amp; Co. Cleaning and sanitizing systems for medical devices
DE10028998A1 (en) * 2000-02-17 2001-08-23 Bode Chemie Gmbh & Co Kg Cleaning and disinfection systems for medical instruments
WO2003055532A1 (en) * 2001-12-22 2003-07-10 Ecolab Inc. Disinfection agent for suction systems used in the field of medicine
EP1685854A1 (en) * 2005-01-28 2006-08-02 B. Braun Medical AG Virucidal disinfection composition
US8697140B2 (en) 2005-01-28 2014-04-15 B. Braun Medical Ag Virucidal disinfectant
DE102014110783A1 (en) * 2014-07-30 2016-02-04 Eberhard Karls Universität Tübingen Medizinische Fakultät Composition for modulating the activity of non-structural proteins

Families Citing this family (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19722757C5 (en) * 1997-05-31 2010-01-21 Bode Chemie Gmbh Aldehyde-free disinfectant for surfaces and instruments
DE102004053141A1 (en) * 2004-11-03 2006-05-04 Schülke & Mayr GmbH Disinfectant with improved efficacy against mycobacteria
JP5479894B2 (en) * 2006-07-18 2014-04-23 ノバファーム リサーチ (オーストラリア) ピーティーワイ リミテッド Low foaming detergent
WO2012028196A1 (en) * 2010-09-02 2012-03-08 Ecolab Inc. Disinfectants based on glucoprotamin with efficacy against prions
JP5789488B2 (en) * 2011-11-10 2015-10-07 ライオン株式会社 Clothing for liquid cleaning agent

Family Cites Families (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3410956A1 (en) * 1984-03-24 1985-09-26 Henkel Kgaa Antimicrobial substances, their manufacture and their use
DE3639322C2 (en) * 1986-11-17 1989-08-17 Henkel Kgaa, 4000 Duesseldorf, De
DE3816734A1 (en) * 1988-05-17 1989-11-30 Henkel Kgaa A method for cleaning and disinfection of heat- and corrosion-sensitive medical instruments, particularly endoscopes and medium for performing the method
DE4201038C2 (en) * 1992-01-17 1996-03-28 Schuelke & Mayr Gmbh Disinfectant concentrate and disinfectant based on amine and alcohol-based and their use
DE4234070A1 (en) * 1992-10-09 1994-04-14 Henkel Ecolab Gmbh & Co Ohg Detergent Disinfectant
DE4311840C2 (en) * 1993-04-15 1999-04-01 Bode Chemie Gmbh & Co Disinfectant for collecting toilet systems and similar systems
WO1996009763A1 (en) * 1994-09-26 1996-04-04 Henkel Kommanditgesellschaft Auf Aktien Use of surfactants to boost the anti-microbial properties of a carboxylic acid amide

Cited By (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19717329A1 (en) * 1997-04-24 1998-10-29 Henkel Ecolab Gmbh & Co Ohg Liquid enzyme preparation and their use
WO1999015012A1 (en) * 1997-09-25 1999-04-01 Henkel-Ecolab Gmbh & Co. Ohg Method for cleaning and disinfecting medical instruments
WO2000064496A1 (en) * 1999-04-23 2000-11-02 Henkel Ecolab Gmbh & Co. Ohg Method for treating and maintaining floors with disinfectant
EP1126013A1 (en) * 2000-02-17 2001-08-22 Bode Chemie GmbH &amp; Co. Cleaning composition for medical devices
EP1126012A1 (en) * 2000-02-17 2001-08-22 Bode Chemie GmbH &amp; Co. Cleaning and sanitizing systems for medical devices
DE10028998A1 (en) * 2000-02-17 2001-08-23 Bode Chemie Gmbh & Co Kg Cleaning and disinfection systems for medical instruments
DE10030946A1 (en) * 2000-02-17 2002-02-14 Bode Chemie Gmbh & Co Cleaning and disinfection systems for medical instruments
WO2003055532A1 (en) * 2001-12-22 2003-07-10 Ecolab Inc. Disinfection agent for suction systems used in the field of medicine
US8658191B2 (en) 2001-12-22 2014-02-25 Ecolab Usa Inc. Disinfection agent for suction systems used in the field of medicine or dentistry
EP1685854A1 (en) * 2005-01-28 2006-08-02 B. Braun Medical AG Virucidal disinfection composition
US8697140B2 (en) 2005-01-28 2014-04-15 B. Braun Medical Ag Virucidal disinfectant
DE102014110783A1 (en) * 2014-07-30 2016-02-04 Eberhard Karls Universität Tübingen Medizinische Fakultät Composition for modulating the activity of non-structural proteins

Also Published As

Publication number Publication date Type
EP0888134A1 (en) 1999-01-07 application
CA2245726A1 (en) 1997-08-14 application
JP2000506516A (en) 2000-05-30 application
WO1997028829A1 (en) 1997-08-14 application

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US6444230B1 (en) Synergistic composition of peracetic acid and amine oxide
US5405602A (en) Nonaqueous cold sterilant
US5900256A (en) Hydrogen peroxide disinfecting and sterilizing compositions
US3912450A (en) Method for synergistic disinfection or sterilization
US5567444A (en) Potentiated aqueous ozone cleaning and sanitizing composition for removal of a contaminating soil from a surface
US4923899A (en) Sterilant composition
US6803057B2 (en) Hydrogen peroxide disinfectant with increased activity
US5576284A (en) Disinfecting cleanser for hard surfaces
US6479454B1 (en) Antimicrobial compositions and methods containing hydrogen peroxide and octyl amine oxide
US6180585B1 (en) Aqueous disinfectant and hard surface cleaning composition and method of use
US6001790A (en) Mixtures of alkoxylates having foam-suppressing and disinfecting action and their use in cleaning products
US5489531A (en) Combined two stage method for cleaning and decontaminating surgical instruments
US5508046A (en) Stable, anticorrosive peracetic/peroxide sterilant
US5139788A (en) Noncontaminating antimicrobial composition
US4258056A (en) Control of mastitis and compositions therefor
US5863547A (en) Glutaraldehyde plus alcohol product
US6358906B1 (en) Concentrated liquid accumulations comprising a microbicidally active ingredient
US5444094A (en) Methods and compositions for disinfecting surfaces containing tuberculosis causing bacteria
JP2005154551A (en) Sterilizing cleanser composition
US4464398A (en) Germicide and an improved method for killing bacteria, fungus and/or viruses
US5234832A (en) Process for cleaning and disinfecting heat and corrosion sensitive medical instruments
US6165965A (en) Aqueous disinfectant and hard surface cleaning composition and method of use
US6054139A (en) Cleaning and/or disinfecting composition
US4784790A (en) Preparations and processes for cleaning and disinfecting endoscopes
DE3904513A1 (en) Method of disinfecting and/or sterilising

Legal Events

Date Code Title Description
8127 New person/name/address of the applicant

Owner name: ECOLAB GMBH & CO. OHG, 40589 DUESSELDORF, DE

8141 Disposal/no request for examination