DE102019114532A1 - Block and block arrangement - Google Patents

Block and block arrangement Download PDF

Info

Publication number
DE102019114532A1
DE102019114532A1 DE102019114532.5A DE102019114532A DE102019114532A1 DE 102019114532 A1 DE102019114532 A1 DE 102019114532A1 DE 102019114532 A DE102019114532 A DE 102019114532A DE 102019114532 A1 DE102019114532 A1 DE 102019114532A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
head
foot
base
recess
block
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Ceased
Application number
DE102019114532.5A
Other languages
German (de)
Inventor
Anmelder Gleich
Original Assignee
Raimund Stüwe
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Raimund Stüwe filed Critical Raimund Stüwe
Priority to DE102019114532.5A priority Critical patent/DE102019114532A1/en
Publication of DE102019114532A1 publication Critical patent/DE102019114532A1/en
Ceased legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A63SPORTS; GAMES; AMUSEMENTS
    • A63HTOYS, e.g. TOPS, DOLLS, HOOPS OR BUILDING BLOCKS
    • A63H33/00Other toys
    • A63H33/04Building blocks, strips, or similar building parts
    • A63H33/10Building blocks, strips, or similar building parts to be assembled by means of additional non-adhesive elements
    • A63H33/107Building blocks, strips, or similar building parts to be assembled by means of additional non-adhesive elements using screws, bolts, nails, rivets, clamps
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A63SPORTS; GAMES; AMUSEMENTS
    • A63HTOYS, e.g. TOPS, DOLLS, HOOPS OR BUILDING BLOCKS
    • A63H33/00Other toys
    • A63H33/04Building blocks, strips, or similar building parts
    • A63H33/10Building blocks, strips, or similar building parts to be assembled by means of additional non-adhesive elements
    • A63H33/108Building blocks, strips, or similar building parts to be assembled by means of additional non-adhesive elements with holes
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A63SPORTS; GAMES; AMUSEMENTS
    • A63HTOYS, e.g. TOPS, DOLLS, HOOPS OR BUILDING BLOCKS
    • A63H33/00Other toys
    • A63H33/04Building blocks, strips, or similar building parts
    • A63H33/10Building blocks, strips, or similar building parts to be assembled by means of additional non-adhesive elements
    • A63H33/12Perforated strips or the like assembled by rods, bolts, or the like

Abstract

Die Erfindung betrifft einen Baustein (1, 26, 27, 28, 29, 30) mit einem Grundkörper (2) und mit einem Verbindungselement (3) mit einem Kopfabschnitt (14). Der Kopfabschnitt (14) ragt auf einer Kopfseite (4) des Grundkörpers (2) über eine Kopffläche (6) des Grundkörpers (2) hinaus. Der Baustein (1, 26, 27, 28, 29, 30) kann mit dem Kopfabschnitt (14) mit einer auf einer der Kopfseite (4) gegenüberliegenden Fußseite (5) angeordneten und in eine Fußfläche (7) hineinragenden Fußausnehmung (17) eines weiteren Grundkörpers (2) in Eingriff gebracht werden. Das Verbindungselement (3) ist lösbar an dem Grundkörper (2) des Bausteins (1, 26, 27, 28, 29, 30) festgelegt. Der Kopfabschnitt (14) weist eine zu einem distalen Endbereich (15) hin verjüngende konische Formgebung auf. Eine Formgebung der Fußausnehmung (17) ist an die Formgebung des Kopfabschnitts (14) angepasst.
Figure DE102019114532A1_0000
The invention relates to a module (1, 26, 27, 28, 29, 30) with a base body (2) and with a connecting element (3) with a head portion (14). The head section (14) protrudes on a head side (4) of the main body (2) beyond a head surface (6) of the main body (2). The module (1, 26, 27, 28, 29, 30) can be arranged with the head section (14) with a foot recess (17) of a foot recess (17) projecting on one of the head side (4) and projecting into a foot surface (7) another body (2) are brought into engagement. The connecting element (3) is releasably fixed to the base body (2) of the block (1, 26, 27, 28, 29, 30). The head portion (14) has a conical shape tapering toward a distal end portion (15). A shape of the foot recess (17) is adapted to the shape of the head portion (14).

Description

  • Die Erfindung betrifft einen Baustein mit einem Grundkörper und mit einem Verbindungselement mit einem Kopfabschnitt, wobei der Kopfabschnitt auf einer Kopfseite des Grundkörpers über eine Kopffläche des Grundkörpers hinausragt, wobei der Baustein mit dem Kopfabschnitt mit einer auf einer der Kopfseite gegenüberliegenden Fußseite angeordneten und in eine Fußfläche hineinragenden Fußausnehmung eines weiteren Grundkörpers in Eingriff gebracht werden kann und wobei das Verbindungselement lösbar an dem Grundkörper des Bausteins festgelegt ist.The invention relates to a building block with a base body and with a connecting element with a head portion, wherein the head portion protrudes on a head side of the base body over a head surface of the base body, wherein the block with the head portion arranged with a lying on one side of the head side foot and in a foot surface protruding Fußausnehmung another body can be brought into engagement and wherein the connecting element is releasably fixed to the main body of the block.
  • Aus der Praxis sind verschiedenartige miteinander verbindbare Bausteine bekannt. In der Druckschrift US 3,005,282 A ist ein Steckspielsystem mit quaderförmigen Bausteinen mit auf einer Kopfseite über eine Kopffläche herausragenden Ausformungen beschrieben, wobei ein Baustein mit den Ausformungen an einem weiteren Baustein an einer der Kopfseite gegenüberliegenden Fußseite festlegbar ist. Um bei einem derartigen Steckspielsystem an der Kopfseite des Bausteins eine bündig abschließende Fläche auszubilden, muss ein mit dem Baustein verbindbares und mit einer ebenen Kopffläche ausgebildetes Abdeckelement bereitgestellt werden.From practice, various interconnectable building blocks are known. In the publication US 3,005,282 A is a plug and play system with parallelepiped blocks with protruding on a head side over a top surface formations described, with a block with the formations on another block on one side of the head opposite side can be fixed. In order to form a flush-fitting surface in such a plug-and-play system on the head side of the module, it is necessary to provide a cover element that can be connected to the module and that has a flat head surface.
  • In der Druckschrift GB 2 471 670 wird ein Steckspielsystem aus Bausteinen beschrieben, bei welchem die Bausteine zylinderförmige Ausnehmungen aufweisen. Die Bausteine sind mit in die Ausnehmungen eingreifenden Stäben verbindbar. Bei derartigen Bausteinen können die Stäbe in den Ausnehmungen festklemmen, so dass ein Lösen der Stäbe von den Bausteinen erschwert sein kann.In the publication GB 2 471 670 a plug-in game system is described from blocks in which the blocks have cylindrical recesses. The blocks are connectable to engaging in the recesses rods. In such devices, the rods can clamp in the recesses, so that a release of the rods may be difficult of the blocks.
  • Daher wird es als eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung angesehen, einen Baustein so auszugestalten, dass die oben beschriebenen Nachteile beseitigt werden.Therefore, it is considered to be an object of the present invention to design a device in such a way that the disadvantages described above are eliminated.
  • Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß dadurch gelöst, dass der Kopfabschnitt eine zu einem distalen Endbereich hin verjüngende konische Formgebung aufweist und wobei eine Formgebung der Fußausnehmung an die Formgebung des Kopfabschnitts angepasst ist. Bei einer derartigen Ausgestaltung kann der Baustein mit dem konisch geformten Kopfabschnitt des an dem Grundkörper des Bauteils lösbar festgelegten Verbindungselements in der Fußausnehmung eines weiteren Bausteins festgelegt werden. Der Grundkörper des Bausteins kann mit seiner Fußseite auf einem Untergrund angeordnet werden. Das Verbindungselement kann an dem Grundkörper lösbar festgelegt werden und danach ein weiterer Grundkörper mit seiner Fußseite auf der Kopfseite des auf dem Untergrund angeordneten Grundkörpers angeordnet und mit dem in die Fußausnehmung eingreifenden Kopfabschnitt des Verbindungselement befestigt werden. Somit können mehrere Bausteine übereinander angeordnet und miteinander verbunden auf dem Untergrund aufgebaut werden. Ohne Verbindungselement weist der Grundkörper eine bündig abschließende Kopffläche auf.This object is achieved in that the head portion has a conical shape tapering towards a distal end portion and wherein a shape of the Fußausnehmung is adapted to the shape of the head portion. In such an embodiment, the block with the conically shaped head portion of the releasably secured to the main body of the component connecting element in the Fußausnehmung another block can be defined. The main body of the block can be arranged with its foot on a substrate. The connecting element can be releasably secured to the base body and then arranged a further base body with its base side on the head side of the base body arranged on the ground and fixed with the engaging in the foot recess head portion of the connecting element. Thus, several blocks can be arranged one above the other and connected to each other on the ground. Without a connecting element, the main body has a flush final head surface.
  • Der Baustein kann so dimensioniert sein, dass der Baustein sich als Baustein für ein tragbares Steckspielsystem zum Spielen und Bauen für Kinder und für Erwachsene eignet. Alternativ kann der Baustein auch so dimensioniert sein, dass der Baustein sich als Baustein für ein Konstruktionssystem zum Aufbau beispielsweise von Sitzmöbeln eignet. Es ist auch möglich und erfindungsgemäß optional vorgesehen, dass der Baustein so dimensioniert ist, dass der Baustein sich als Baustein eines Konstruktionssystems für Gebäude eignet.The device may be sized to make the device a building block for a portable gaming and play system for children and adults. Alternatively, the module can also be dimensioned so that the module is suitable as a building block for a construction system for the construction of, for example, seating furniture. It is also possible and optionally provided according to the invention that the module is dimensioned so that the module is suitable as a building block of a construction system for buildings.
  • Der Grundkörper und gegebenenfalls das Verbindungselement sind insbesondere bei einer Ausgestaltung als tragbares Steckspielsystem in vorteilhafter Weise aus einem leichten Werkstoff gefertigt. Vorzugsweise sind der Grundkörper und gegebenenfalls das Verbindungselement aus einem schwer entflammbaren Werkstoff gefertigt. Vorteilhafterweise ist eine Oberfläche des Werkstoffs des Grundkörpers und des Verbindungselements so ausgestaltet, dass der Grundkörper und das Verbindungselement miteinander verklebbar sind. Der Grundkörper und das Verbindungselement können aus einem aus Erdöl gefertigten, synthetischen Kunststoff wie beispielsweise Polyethylen, Polypropylen, Polyester, Polycarbonat, Polyacetat, Polyamid, Polystyrol, Polyvinylalkohol, Polymethylmethacrylat, Acrylnitril-Butadien-Styrol oder einer Kombination daraus gefertigt sein. Es ist auch möglich und erfindungsgemäß optional vorgesehen, dass der Grundkörper und das Verbindungselement aus einem nicht-erdölbasierten Bio-Kunststoff, insbesondere aus nachwachsenden Rohstoffen wie beispielsweise Bio-Polyester, Bio-Polyesteramid, Polylactid, Polyhydroxybuttersäure, Polyethylenterephthalat, thermoplastischer Stärke oder einer Kombination daraus gefertigt sind. Der Grundkörper und das Verbindungselement können auch aus einer Kombination aus dem synthetischen Kunststoff und dem Biokunststoff gefertigt sein.The base body and, where appropriate, the connecting element are advantageously made of a lightweight material, in particular in one embodiment as a portable plug play system. Preferably, the base body and optionally the connecting element are made of a flame-retardant material. Advantageously, a surface of the material of the base body and the connecting element is designed so that the base body and the connecting element can be bonded together. The main body and the connector may be made of a petroleum-made synthetic resin such as polyethylene, polypropylene, polyester, polycarbonate, polyacetate, polyamide, polystyrene, polyvinyl alcohol, polymethyl methacrylate, acrylonitrile-butadiene-styrene, or a combination thereof. It is also possible and optionally provided according to the invention for the base body and the connecting element to be made from a non-petroleum-based bio-plastic, in particular from renewable raw materials such as, for example, organic polyester, biopolyesteramide, polylactide, polyhydroxybutyric acid, polyethylene terephthalate, thermoplastic starch or a combination thereof are made. The base body and the connecting element can also be made of a combination of the synthetic plastic and the bioplastic.
  • Im Falle des Konstruktionssystems für Gebäude können der Grundkörper und das Verbindungselement auch aus einem mineralischen Werkstoff wie Beton gefertigt sein. Das Verbindungselement kann darüber hinaus aus Stahlbeton gefertigt sein, um Scherkräfte besser aufnehmen zu können. Die Bausteine können als Hohlsteine oder massiv ausgebildet sein. Die Kanten des Grundkörpers und gegebenenfalls des Verbindungselements können abgerundet oder angefast sein.In the case of the construction system for buildings, the base body and the connecting element may also be made of a mineral material such as concrete. In addition, the connecting element can be made of reinforced concrete in order to absorb shear forces better. The blocks can be designed as hollow stones or solid. The edges of the body and possibly the connecting element may be rounded or chamfered.
  • Gemäß einer vorteilhaften Ausgestaltung des Bausteins ist vorgesehen, dass der Grundkörper eine auf der Kopfseite angeordnete Kopfausnehmung aufweist, wobei das Verbindungselement mit einem Fußabschnitt in der Kopfausnehmung lösbar festgelegt ist, wobei der Fußabschnitt eine sich zu einem distalen Endbereich des Fußabschnitts hin verjüngende konische Formgebung aufweist und wobei die Formgebung der Kopfausnehmung an die Formgebung des Fußabschnitts angepasst ist. Somit kann das Befestigungselement schnell und einfach mit dem Fußabschnitt in der Kopfausnehmung lösbar festlegbar sein. According to an advantageous embodiment of the module, it is provided that the base body has a head recess arranged on the head, wherein the connecting element is releasably secured with a foot portion in the head recess, wherein the foot portion has a tapered to a distal end portion of the foot portion conical shape and wherein the shape of the head recess is adapted to the shape of the foot portion. Thus, the fastener can be quickly and easily releasably secured to the foot portion in the head recess.
  • In vorteilhafter Weise ist vorgesehen, dass das Verbindungselement entlang einer Verbindungselementachse symmetrisch ausgebildet ist. Mit dem symmetrischen, doppelkonischen Verbindungselement kann ein Verbinden mehrerer Grundkörper mit einer an das symmetrische Verbindungselement angepassten konischen Fuß- und Kopfausnehmung erleichtert sein. Der Grundkörper kann sowohl mit seiner Kopf- als auch mit seiner Fußseite auf dem Untergrund angeordnet werden. Das symmetrische, doppelkonische Verbindungselement kann mit einer seiner Abschnitte schnell und einfach in die dem Untergrund gegenüberliegende Ausnehmung eingeführt werden und ist somit lösbar an dem Grundkörper festgelegt. Ein weiterer Grundkörper kann mit seiner Kopf- als auch mit seiner Fußseite auf dem auf dem Untergrund angeordneten Grundkörper angeordnet werden. Der über die dem Untergrund abgewandte Oberfläche des auf dem Untergrund angeordneten Grundkörpers herausragende konische Abschnitt des Verbindungselements kann somit in die dem Grundkörper zugewandte konische Ausnehmung des weiteren Grundkörpers eingreifen, um den weiteren Grundkörper an dem auf dem Untergrund angeordneten Grundkörper festzulegen.It is advantageously provided that the connecting element is formed symmetrically along a connecting element axis. With the symmetrical, double-conical connecting element connecting a plurality of base body can be facilitated with a matched to the symmetrical connecting element conical foot and head recess. The main body can be arranged with its head as well as with its foot on the ground. The symmetrical, double-conical connecting element can be quickly and easily inserted into one of its sections in the base of the opposite recess and is thus releasably fixed to the body. Another base body can be arranged with its head as well as with its foot on the base body arranged on the ground. The on the background facing away from the surface of the surface arranged on the base body outstanding conical portion of the connecting element can thus engage in the base body facing conical recess of the other body to set the other body to the arranged on the ground body.
  • Bei einer vorteilhaften Umsetzung des Erfindungsgedankens ist vorgesehen, dass die Kopffläche und die Fußfläche zueinander parallel liegen und eine Kopfausnehmungsachse der Kopfausnehmung und eine Fußausnehmungsachse der Fußausnehmung senkrecht zu der Kopffläche liegen und wobei die Kopfausnehmungsachse und die Fußausnehmungsachse eine Hauptachse des Grundkörpers senkrecht schneiden. Die Hauptachse des Grundkörpers liegt zwischen der Kopffläche und Fußfläche und erstreckt sich parallel zu der Kopffläche.In an advantageous implementation of the inventive concept, it is provided that the head face and the foot face are parallel to each other and a Kopfausnehmungsachse the Kopfausnehmung and Fußausnehmungsachse the Fußausnehmung perpendicular to the top surface and wherein the Kopfausnehmungsachse and Fußausnehmungsachse intersect a major axis of the body perpendicular. The main axis of the main body lies between the head surface and foot surface and extends parallel to the head surface.
  • In vorteilhafter Weise ist vorgesehen, dass die Kopfausnehmungsachse und die Fußausnehmungsachse in einer gemeinsamen Ausnehmungsachse liegen. Im Falle eines symmetrischen Verbindungselements kann der Grundkörper entlang der Ausnehmungsachse symmetrisch ausgebildet sein. Um den Grundkörper einfacher fertigbar auszugestalten ist vorzugsweise vorgesehen, dass die Kopfausnehmung und die Fußausnehmung mit der gemeinsamen Ausnehmungsachse an gegenüberliegenden Stirnseiten der Kopfausnehmung und der Fußausnehmung aneinander angrenzen, so dass eine von der Kopfseite bis zu der Fußseite durchgehende Verbindungsausnehmung gebildet ist.It is advantageously provided that the head recess axis and the foot recess axis lie in a common recess axis. In the case of a symmetrical connecting element, the base body may be formed symmetrically along the Ausnehmungsachse. In order to design the base body in a manner that is easier to manufacture, it is preferably provided that the head recess and the foot recess adjoin one another with the common recess axis on opposite end faces of the head recess and the foot recess, so that a connecting recess extending from the head side to the foot side is formed.
  • In vorteilhafter Weise ist vorgesehen, dass der in der Kopfausnehmung angeordnete Fußabschnitt eines Verbindungselements an einem Kopfabschnitt eines anderen angrenzenden Verbindungselements lösbar festlegbar ist. Der Kopfabschnitt kann beispielsweise einen an eine Gewindeausnehmung des Fußabschnitts angepassten Gewindestift aufweisen, so dass die zwei Verbindungselemente an dem Grundkörper durch Verschrauben formschlüssig festlegbar sind. Somit kann eine Vielzahl von übereinander angeordneten Grundkörpern mit den miteinander verschraubten Grundkörpern aneinander festgelegt werden.It is advantageously provided that the foot section of a connecting element arranged in the head recess can be releasably secured to a head section of another adjacent connecting element. The head section may, for example, have a threaded pin adapted to a threaded recess of the foot section, so that the two connecting elements can be fixed in a form-fitting manner to the base body by screwing. Thus, a plurality of superimposed main bodies can be fixed to each other with the basic bodies screwed together.
  • Bei einer vorteilhaften Umsetzung des Erfindungsgedankens ist vorgesehen, dass der Grundkörper durch sich jeweils von der Kopffläche bis zu der Fußfläche erstreckende Seitenflächen begrenzt ist, wobei die Seitenflächen die Kopffläche und die Fußfläche in einem rechten Winkel schneiden. Somit können die Grundkörper mehrerer Bausteine nebeneinander auf dem Untergrund mit aneinander anliegenden Seitenflächen angeordnet werden.In an advantageous implementation of the inventive concept, it is provided that the base body is delimited by side surfaces extending from the top surface to the bottom surface, wherein the side surfaces intersect the top surface and the bottom surface at a right angle. Thus, the main body of several building blocks can be arranged side by side on the ground with adjoining side surfaces.
  • Vorzugsweise ist vorgesehen, dass in einem entlang der Hauptachse zwischen einem jeweiligen Ende des Grundkörpers und einem Schnittpunkt der mit dem jeweiligen Ende des Grundkörpers benachbarten Ausnehmungsachse mit der Hauptachse ausgebildeten Grundkörperendbereich des Grundkörpers ein minimaler Abstand der Seitenflächen zu der Ausnehmungsachse annähernd konstant ist, wobei ein jeder der Grundkörperendbereiche von mindestens drei Seitenflächen begrenzt ist.Preferably, it is provided that in a along the main axis between a respective end of the base body and an intersection of the respective end of the base body adjacent Ausnehmungsachse formed with the main axis Grundkörperendbereich the body minimum distance of the side surfaces to the Ausnehmungsachse is approximately constant, each one the Grundkörperendbereiche of at least three side surfaces is limited.
  • In vorteilhafter Weise ist vorgesehen, dass der Grundkörper als gerades Prisma mit einer achteckigen Grundfläche ausgebildet ist. Bei einer derartigen Ausgestaltung des Erfindungsgedankens kann der Grundkörper in jedem der zwei Endbereiche von fünf Seitenflächen begrenzt sein, wobei sich angrenzende Seitenflächen in einem Winkel von 45 Grad schneiden. Ein solcher Grundkörper kann mit einer der Seitenflächen benachbart zu einer Seitenfläche eines weiteren Grundkörpers unter einem Winkel zwischen den Hauptachsen der zwei Grundkörper von 0 Grad, 45 Grad, 90 Grad und 135 Grad anordenbar sein.Advantageously, it is provided that the base body is designed as a straight prism with an octagonal base. In such an embodiment of the inventive concept, the main body may be delimited in each of the two end regions of five side surfaces, wherein adjacent side surfaces intersect at an angle of 45 degrees. Such a body may be locatable with one of the side surfaces adjacent to a side surface of another body at an angle between the major axes of the two bodies of 0 degrees, 45 degrees, 90 degrees, and 135 degrees.
  • Bei einer vorteilhaften Umsetzung des Erfindungsgedankens ist vorgesehen, dass ein Halbkonuswinkel zwischen der Verbindungselementachse und einer auf einer Mantelfläche des Fußabschnitts und/oder des Kopfabschnitts liegenden und die Verbindungselementachse schneidenden Linie bei einer daran angepassten Formgebung der Kopfausnehmung und/oder der Fußausnehmung so gewählt ist, dass der Halbkonuswinkel 0,001 bis 1 Grad kleiner, vorzugsweise 0,001 bis 0,5 Grad kleiner und besonders bevorzugt 0,001 bis 0,2 Grad kleiner ist als der Arkustangens einer Haftreibungszahl für eine Materialkombination des Grundkörpers und des Verbindungselements. Somit kann bei einem in die Kopfausnehmung beziehungsweise in die Fußausnehmung eingeführten Fußabschnitt beziehungsweise Kopfabschnitt gerade noch keine Selbsthemmung auftreten, so dass der jeweilige Abschnitt sich nicht in der jeweiligen Ausnehmung verklemmt ohne gegebenenfalls zu leicht aus der jeweiligen Ausnehmung zu fallen.In an advantageous implementation of the inventive concept it is provided that a half-cone angle between the connecting element axis and one on a lateral surface of the foot section and / or the head section and the connecting element axis intersecting line is selected with an adapted shaping of the head recess and / or the Fußausnehmung that the half-cone angle is 0.001 to 1 degree smaller, preferably 0.001 to 0.5 degrees smaller and more preferably 0.001 to 0th 2 degrees smaller than the arctangent of a static friction coefficient for a material combination of the base body and the connecting element. Thus, in the case of a foot section or head section introduced into the head recess or into the foot recess, no self-locking can occur, so that the respective section does not jam in the respective recess without, if appropriate, falling too easily out of the respective recess.
  • Die Erfindung betrifft auch eine Bausteinanordnung mit mindestens zwei wie vorangehend beschriebenen Bausteinen.The invention also relates to a device arrangement with at least two components as described above.
  • Bei der Bausteinanordnung mit den mindestens zwei Bausteinen ist in vorteilhafter Weise vorgesehen, dass die Grundkörper der zwei Bausteine mit dem Verbindungselement miteinander verbindbar sind. Der Grundkörper eines ersten Bausteins ist mit seiner Fußfläche an der Kopffläche eines zweiten Bausteins angeordnet mit dem Kopfabschnitt des zweiten Bausteins in die Fußausnehmung des Grundkörpers des ersten Bausteins eingreifend verbindbar.In the device arrangement with the at least two components, it is advantageously provided that the base bodies of the two components can be connected to one another by means of the connection element. The main body of a first module is arranged with its foot surface on the top surface of a second module arranged engaging with the head portion of the second module in the Fußausnehmung of the main body of the first module.
  • Bei der Bausteinanordnung mit den mindestens zwei Bausteinen ist vorzugsweise vorgesehen, dass die Grundkörper der zwei Bausteine zwei entlang der Hauptachse in einem Versetzungsabstand voneinander beabstandete Fußausnehmungen und/oder Kopfausnehmungen aufweisen, so dass die Grundkörper der zwei Bausteine um den Versetzungsabstand versetzt mit dem Verbindungselement miteinander verbindbar sind. Somit kann bei einer Vielzahl von Bausteinen aus den um den Versetzungsabstand versetzt verbundenen Bausteinen beispielsweise eine Wand aufgebaut werden.In the block arrangement with the at least two components, it is preferably provided that the base bodies of the two components have two foot recesses and / or head recesses spaced apart along the main axis at a dislocation distance, so that the base bodies of the two components can be connected to one another by the offset distance with the connection element are. Thus, in the case of a plurality of components, for example, a wall can be built up from the components offset by the offset distance.
  • Bei einer Bausteinanordnung mit mindestens drei Bausteinen ist in vorteilhafter Weise vorgesehen, dass die Grundkörper zweier Bausteine mit den die jeweiligen Grundkörperendbereiche begrenzenden Seitenflächen in einer Bausteinanordnung aneinander angeordnet mit einem an den zwei Grundkörpern mit jeweils einem Verbindungselement verbundenen Grundkörper eines dritten Bausteins in ihrer Bausteinausrichtung fixierbar sind. Bei dem in jedem der zwei Endbereiche von fünf Seitenflächen begrenzten und mit sich angrenzenden Seitenflächen in einem Winkel von 45 Grad schneidenden Grundkörper können die Bausteine in der Bausteinausrichtung von 0 Grad, 45 Grad, 90 Grad und 135 Grad zueinander angeordnet fixiert sein. Dadurch ergeben sich im Vergleich zu quaderförmig ausgestalteten Bausteinen mehr mögliche Bausteinausrichtungen. Dies kann beispielsweise bei dem Steckspielsystem die Kreativität von mit dem Steckspielsystem spielenden Personen anregen.In the case of a block arrangement having at least three components, it is advantageously provided that the base bodies of two components can be fixed in their component alignment with the side surfaces delimiting the respective base end regions in a block arrangement with a base body of a third component connected to the two base bodies with one connection element each , With the base body intersected in each of the two end regions of five side surfaces and adjoining side surfaces at a 45 degree angle, the devices may be fixed in the device alignment of 0 degrees, 45 degrees, 90 degrees, and 135 degrees to each other. This results in more possible device alignments compared to parallelepiped designed blocks. This can, for example, in the plug-in game system stimulate the creativity of playing with the plug and play system people.
  • Vorzugsweise ist vorgesehen, dass die Bausteinanordnung Abschlusselemente aufweist, wobei die Abschlusselemente in die Kopfausnehmung und/oder in die Fußausnehmung einsteckbar sind und welche eingesteckt mit der Kopffläche und/oder der Fußfläche bündig abschließen. Die Abschlusselemente können an die konische Formgebung der Verbindungselemente angepasst sein. Es ist auch möglich und erfindungsgemäß vorgesehen, dass die Abschlusselemente mit den miteinander lösbar festlegbaren Verbindungselementen verbindbar sind. Es ist möglich und erfindungsgemäß optional vorgesehen, dass die Bausteinanordnung, insbesondere bei dem Konstruktionssystem zum Aufbau von Sitzmöbeln, mit seiner Fußfläche mit der Kopffläche der Bausteine verbindbare Sitzelemente mit einem mindestens bereichsweise an seiner Kopffläche angeordneten, gepolsterten Polsterteil aufweist. Um insbesondere den mit dem tragbaren Steckspielsystem spielenden Personen weitere kreative Möglichkeiten beim Spielen mit dem Steckspielsystem zu ermöglichen, ist in vorteilhafter Weise vorgesehen, dass die Bausteinanordnung mit seiner jeweiligen Fußfläche an der Kopfseite der Bausteine verbindbare Designelemente mit einem an seiner Kopfseite angeordneten Designteil wie beispielsweise einem Turm, einer Kirchturmspitze, oder dergleichen aufweist.It is preferably provided that the module arrangement has termination elements, wherein the termination elements can be inserted into the head recess and / or into the foot recess and which, when inserted, are flush with the top surface and / or the bottom surface. The end elements can be adapted to the conical shape of the connecting elements. It is also possible and provided according to the invention that the closing elements can be connected to the fasteners which can be fastened together releasably. It is possible and according to the invention optionally provided that the block assembly, in particular in the construction system for the construction of seating furniture, with its foot surface with the head surface of the blocks connectable seat elements having a at least partially arranged on its top surface, padded upholstered part. In order to enable in particular the players playing with the portable plug-in game system further creative possibilities when playing with the plug-in game system, it is advantageously provided that the device assembly with its respective foot surface on the head side of the building blocks connectable design elements with a arranged on its head side design part such as a Tower, a spire, or the like.
  • Bei der Bausteinanordnung mit den Grundkörpern mit den zwei entlang der Hauptachse in dem Versetzungsabstand voneinander beabstandeten, in den Endbereichen angeordneten Fußausnehmungen ist vorzugsweise vorgesehen, dass die Bausteinanordnung Verlängerungssteine mit zwei entlang einer Hauptachse in Endbereichen angeordnete, in einem Verlängerungsabstand beabstandete Fußausnehmungen aufweist, wobei der Verlängerungsabstand größer ist als der Versetzungsabstand. Vorteilhafterweise ist eine Länge der Verlängerungssteine, gemessen entlang der Hauptachse der Verlängerungssteine, doppelt so groß wie eine Länge der Bausteine gemessen entlang deren Hauptachse. Es ist möglich und erfindungsgemäß optional vorgesehen, dass die Verlängerungssteine in einem zwischen den Endbereichen angeordneten Mittelbereich insbesondere fußseitig eine konkave Bogenausnehmung aufweisen, so dass der Verlängerungsstein bogenförmig ausgestaltet sein kann.In the building block assembly having the bases with the two foot recesses spaced along the major axis at the offset distance from one another in the end regions, it is preferred that the building block assembly comprise extension blocks having two foot recesses spaced along a major axis in end regions, the extension distance is greater than the offset distance. Advantageously, a length of extension stones measured along the major axis of the extension stones is twice as long as a length of the devices measured along their major axis. It is possible and optionally provided according to the invention that the extension stones have a concave arc recess, in particular at the foot end, in a middle region arranged between the end regions, so that the extension stone can be configured arcuate.
  • Nachfolgend werden einige Ausführungsbeispiele des Erfindungsgedankens näher erläutert, die in der Zeichnung dargestellt sind. Es zeigen:
    • 1 eine schematische Darstellung eines Bausteins,
    • 2 und 3 jeweils schematische Darstellungen einer Bausteinanordnung, und
    • 4 eine schematische Darstellung eines Teilschnitts eines in 1 gezeigten Grundkörpers.
    Hereinafter, some embodiments of the inventive concept will be explained in more detail, which are illustrated in the drawing. Show it:
    • 1 a schematic representation of a building block,
    • 2 and 3 in each case schematic representations of a block arrangement, and
    • 4 a schematic representation of a partial section of a in 1 shown basic body.
  • In 1 ist eine schematische Darstellung eines Bausteins 1 mit einem Grundkörper 2 und einem von dem Grundkörper 2 losgelösten Verbindungselement 3 dargestellt. Der Grundkörper 2 und das Verbindungselement 3 sind hier aus einem Acrylnitril-Butadien-Styrol gefertigt. Der Grundkörper 2 ist in der hier dargestellten Ausführungsform des Bausteins 1 ein gerades Prisma mit einer achteckigen Grundfläche. Auf einer Kopfseite 4 und einer der Kopfseite 4 gegenüberliegenden Fußseite 5 des Grundkörpers 2 ist der Grundkörper 2 von einer Kopffläche 6 und einer Fußfläche 7 begrenzt. Der Grundkörper 2 erstreckt sich entlang einer Hauptachse 8. An der Kopfseite 4 weist der Grundkörper 2 zwei Kopfausnehmungen 9 auf, welche sich jeweils entlang einer Kopfausnehmungsachse 10 erstrecken. Die Kopfausnehmungsachsen 10 schneiden die Hauptachse 8 in einem rechten Winkel. Die Kopfausnehmungen 9 weisen eine sich von der Kopffläche 6 aus verjüngende, konische Formgebung auf. Die konische Formgebung der Kopfausnehmungen 9 ist an eine entlang einer sich zu einem distalen Endbereich 11 hin verjüngende konische Formgebung eines Fußabschnitts 12 des Verbindungselements 3 angepasst. In der hier dargestellten Ausführungsform ist das Verbindungselement 3 entlang einer Verbindungselementachse 13 symmetrisch ausgeführt mit einem dem Fußabschnitt 12 gegenüberliegenden Kopfabschnitt 14 mit der zu einem distalen Ende 15 sich hin verjüngenden, konischen Formgebung.In 1 is a schematic representation of a block 1 with a basic body 2 and one of the main body 2 detached connection element 3 shown. The main body 2 and the connecting element 3 Here are made of an acrylonitrile-butadiene-styrene. The main body 2 is in the embodiment of the block shown here 1 a straight prism with an octagonal base. On a head side 4 and one of the head side 4 opposite foot side 5 of the basic body 2 is the main body 2 from a head area 6 and a foot surface 7 limited. The main body 2 extends along a major axis 8th , At the top of the head 4 indicates the basic body 2 two head recesses 9 on, which in each case along a Kopfausnehmungsachse 10 extend. The head recess axes 10 cut the main axis 8th at a right angle. The head recesses 9 have one from the head surface 6 tapered conical shape. The conical shape of the head recesses 9 is at one along a to a distal end 11 tapered conical shape of a foot section 12 of the connecting element 3 customized. In the embodiment shown here is the connecting element 3 along a fastener axis 13 symmetrical with a foot section 12 opposite head section 14 with the to a distal end 15 tapered, conical shape.
  • Der hier dargestellte Grundkörper 2 ist entlang der Kopfausnehmungsachse 10 symmetrisch ausgeformt. Der Grundkörper 2 weist auf der Fußseite 5 zwei den jeweiligen Kopfausnehmungen 9 gegenüberliegende und entlang von Fußausnehmungsachsen 16 ausgebildete Fußausnehmungen 17 auf. Bei der hier dargestellten, symmetrischen Ausführungsform des Grundkörpers 2 fallen die Fußausnehmungsachsen 16 und die Kopfausnehmungsachsen 10 jeweils auf eine gemeinsame Ausnehmungsachse 18 zusammen. Die sich gegenüberliegenden Kopfausnehmungen 9 und Fußausnehmungen 17 stoßen hier an Stirnseiten aneinander und bilden jeweils eine durchgehende Verbindungsausnehmung 19 aus. Ein Halbkonuswinkel 20 der konischen Formgebung des Kopfabschnitts 14 und des Fußabschnitts 12 ist so gewählt, dass zwischen dem in die Verbindungsausnehmung 19 eingesteckten Verbindungselement 3 und dem Grundkörper 2 gerade noch keine Selbsthemmung auftritt.The basic body shown here 2 is along the Kopfausnehmungsachse 10 symmetrically shaped. The main body 2 points to the foot 5 two the respective Kopfausnehmungen 9 opposite and along Fußausnehmungsachsen 16 trained foot recesses 17 on. In the illustrated here, symmetrical embodiment of the body 2 Fall the Fussausnehmungsachsen 16 and the head recess axes 10 each on a common recess axis 18 together. The opposite head recesses 9 and foot recesses 17 abut each other here at end faces and each form a continuous connection recess 19 out. A half-cone angle 20 the conical shape of the head section 14 and the foot section 12 is chosen so that between the in the connecting recess 19 inserted connecting element 3 and the body 2 just no self-locking occurs.
  • Der Grundkörper 2 bildet zwischen Enden 21 und der dem jeweiligen Ende 21 benachbarten Ausnehmungsachse 18 einen Grundkörperendbereich 22 aus. In jedem Grundkörperendbereich 22 ist der Grundkörper 2 von jeweils fünf Seitenflächen 23 begrenzt. Benachbarte Seitenflächen schneiden sich in einem Winkel von 45 Grad. Ein minimaler Abstand 24 zwischen der jeweiligen Ausnehmungsachse 18 und den fünf Seitenflächen 23 in dem jeweiligen Grundkörperendbereich 22 ist konstant.The main body 2 forms between ends 21 and the one end 21 adjacent recess axis 18 a basic body end area 22 out. In every basic body end area 22 is the main body 2 each of five side surfaces 23 limited. Adjacent side surfaces intersect at an angle of 45 degrees. A minimal distance 24 between the respective recess axis 18 and the five side surfaces 23 in the respective Grundkörperendbereich 22 is constant.
  • In 2 ist eine verkleinerte schematische Darstellung einer Bausteinanordnung 25 mit zwei wie in 1 gezeigten Bausteinen 26, 27 dargestellt. Der Grundkörper 2 eines ersten Bausteins 26 ist mit der Fußfläche 7 an der Kopffläche 6 des Grundkörpers 2 eines zweiten Bausteins 27 angeordnet. Zwei Verbindungselemente 3 sind mit dem jeweiligen Kopfabschnitt 14 in der Fußausnehmung 17 des ersten Bausteins 26 und mit dem jeweiligen Fußabschnitt 12 in der Kopfausnehmung 9 des zweiten Bausteins 27 angeordnet und verbinden derart die beiden Bausteine 26, 27.In 2 is a reduced schematic representation of a device arrangement 25 with two as in 1 shown blocks 26 . 27 shown. The main body 2 a first building block 26 is with the foot area 7 on the head area 6 of the basic body 2 a second building block 27 arranged. Two fasteners 3 are with the respective head section 14 in the foot recess 17 of the first building block 26 and with the respective foot section 12 in the head recess 9 of the second building block 27 arranged and connect the two blocks so 26 . 27 ,
  • In 3 ist eine weitere verkleinerte schematische Darstellung einer Bausteinanordnung 25 mit fünf wie in 1 gezeigten Bausteinen 26, 27, 28, 29, 30 gezeigt. Drei Bausteine 26, 27, 28 sind mit aneinander angrenzenden Seitenflächen 23 auf einer Ebene angeordnet. Ein erster Baustein 26 und ein zweiter Baustein 27 sind so angeordnet, dass Ihre jeweiligen Hauptachsen 8 aufeinander fallen. Ein dritter Baustein 28 ist an dem zweiten Baustein so angeordnet, dass die jeweiligen Hauptachsen 8 in einem Winkel von 45 Grad zueinander liegen. Ein Versetzungsabstand 31 zwischen zwei Ausnehmungsachsen 18 des Grundkörpers der Bausteine 26, 27, 28, 29, 30 ist so gewählt, dass die Bausteine 26, 27, 28 mit um den Versetzungsabstand 31 versetzt in einer zweiten Lage an den Bausteinen 26, 27, 28 angeordneten Bausteinen 29, 30 in Ihrer Bausteinausrichtung fixiert sind.In 3 is a further reduced schematic representation of a device arrangement 25 with five as in 1 shown blocks 26 . 27 . 28 . 29 . 30 shown. Three building blocks 26 . 27 . 28 are with adjoining side surfaces 23 arranged on one level. A first building block 26 and a second building block 27 are arranged so that their respective major axes 8th fall on each other. A third building block 28 is arranged on the second module so that the respective main axes 8th at an angle of 45 degrees to each other. A displacement distance 31 between two recess axes 18 of the main body of the building blocks 26 . 27 . 28 . 29 . 30 is chosen so that the building blocks 26 . 27 . 28 with the displacement distance 31 offset in a second position on the blocks 26 . 27 . 28 arranged blocks 29 . 30 are fixed in your block alignment.
  • In 4 ist eine schematische Darstellung eines Teilschnitts des in 1 gezeigten Grundkörpers 2 verkleinert gezeigt mit einer alternativen Ausführungsform des Verbindungselements 3. Das hier dargestellte Verbindungselement 3 formt in dem distalen Endbereich 15 des Kopfabschnitts 14 einen Gewindestift 32 und in dem distalen Endbereich 11 des Fußabschnitts 12 eine an den Gewindestift 32 angepasste Gewindeausnehmung 33 aus. Somit können mehrere Verbindungselemente 3 aneinander lösbar festgelegt werden. Hier ist das Verbindungselement 3 an einem Abschlusselement 34 lösbar festgelegt, so dass die Kopffläche 6 im Bereich des Abschlusselements 34 bündig abschließt.In 4 is a schematic representation of a partial section of the in 1 shown basic body 2 shown reduced with an alternative embodiment of the connecting element 3 , The connecting element shown here 3 forms in the distal end region 15 of the head section 14 a grub screw 32 and in the distal end region 11 of the foot section 12 one to the grub screw 32 adapted thread recess 33 out. Thus, several fasteners 3 be determined to be releasable. Here is the connecting element 3 on a closing element 34 detachably fixed so that the head surface 6 in the area of the closing element 34 flush.
  • Bezugszeichenliste LIST OF REFERENCE NUMBERS
  • 1, 26, 27, 28, 29, 301, 26, 27, 28, 29, 30
    Bausteinbuilding block
    22
    Grundkörperbody
    33
    Verbindungselementconnecting element
    44
    Kopfseitehead
    55
    Fußseitefoot side
    66
    Kopfflächehead face
    77
    Fußflächefoot surface
    88th
    Hauptachsemain axis
    99
    Kopfausnehmunghead recess
    1010
    KopfausnehmungsachseKopfausnehmungsachse
    11,11
    15 Distale Endbereiche15 distal end areas
    1212
    Fußabschnittfoot section
    1313
    VerbindungselementachseConnecting element axis
    1414
    Kopfabschnittheader
    1616
    FußausnehmungsachseFußausnehmungsachse
    1717
    Fußausnehmungfoot recess
    1818
    Ausnehmungsachsecavity axis
    1919
    Verbindungsausnehmungconnecting recess
    2020
    HalbkonuswinkelHalf cone angle
    2121
    EndeThe End
    2222
    GrundkörperendbereichGrundkörperendbereich
    2323
    Seitenflächenfaces
    2424
    Minimaler AbstandMinimum distance
    2525
    Bausteinanordnungchip layout
    3131
    Versetzungsabstandoffset distance
    3232
    GewindestiftSet screw
    3333
    Gewindeausnehmungthreaded recess
    3434
    Abschlusselementtermination element
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list of the documents listed by the applicant has been generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturCited patent literature
    • US 3005282 A [0002]US 3005282 A [0002]
    • GB 2471670 [0003]GB 2471670 [0003]

Claims (15)

  1. Baustein (1, 26, 27, 28, 29, 30) mit einem Grundkörper (2) und mit einem Verbindungselement (3) mit einem Kopfabschnitt (14), wobei der Kopfabschnitt (14) auf einer Kopfseite (4) des Grundkörpers (2) über eine Kopffläche (6) des Grundkörpers (2) hinausragt, wobei der Baustein (1, 26, 27, 28, 29, 30) mit dem Kopfabschnitt (14) mit einer auf einer der Kopfseite (4) gegenüberliegenden Fußseite (5) angeordneten und in eine Fußfläche (7) hineinragenden Fußausnehmung (17) eines weiteren Grundkörpers (2) in Eingriff gebracht werden kann und wobei das Verbindungselement (3) lösbar an dem Grundkörper (2) des Bausteins (1, 26, 27, 28, 29, 30) festgelegt ist, dadurch gekennzeichnet, dass der Kopfabschnitt (14) eine zu einem distalen Endbereich (15) hin verjüngende konische Formgebung aufweist und wobei eine Formgebung der Fußausnehmung (17) an die Formgebung des Kopfabschnitts (14) angepasst ist.Building block (1, 26, 27, 28, 29, 30) with a base body (2) and with a connecting element (3) with a head portion (14), wherein the head portion (14) on a head side (4) of the base body (2 ) projects beyond a head surface (6) of the main body (2), wherein the building block (1, 26, 27, 28, 29, 30) with the head portion (14) with a on one of the head side (4) opposite foot side (5) arranged and in a foot surface (7) projecting into the foot recess (17) of a further base body (2) can be brought into engagement and wherein the connecting element (3) detachably on the base body (2) of the block (1, 26, 27, 28, 29 , 30), characterized in that the head portion (14) has a conical shape tapering towards a distal end region (15) and wherein a shape of the foot recess (17) is adapted to the shape of the head portion (14).
  2. Baustein (1, 26, 27, 28, 29, 30) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Grundkörper (2) eine auf der Kopfseite (4) angeordnete Kopfausnehmung (9) aufweist, wobei das Verbindungselement (3) mit einem Fußabschnitt (12) in der Kopfausnehmung (9) lösbar festgelegt ist, wobei der Fußabschnitt (12) eine sich zu einem distalen Endbereich (11) des Fußabschnitts (12) hin verjüngende konische Formgebung aufweist und wobei die Formgebung der Kopfausnehmung (9) an die Formgebung des Fußabschnitts (12) angepasst ist.Block (1, 26, 27, 28, 29, 30) according to Claim 1 , characterized in that the base body (2) has a head recess (9) arranged on the head side (4), wherein the connecting element (3) is releasably secured to a foot section (12) in the head recess (9), wherein the foot section (FIG. 12) has a conical shape tapering towards a distal end region (11) of the foot section (12), and wherein the shape of the head recess (9) is adapted to the shape of the foot section (12).
  3. Baustein (1, 26, 27, 28, 29, 30) nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Verbindungselement (3) entlang einer Verbindungselementachse (13) symmetrisch ausgebildet ist.Block (1, 26, 27, 28, 29, 30) according to Claim 2 , characterized in that the connecting element (3) is formed symmetrically along a connecting element axis (13).
  4. Baustein (1, 26, 27, 28, 29, 30) nach einem der Ansprüche 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Kopffläche (6) und die Fußfläche (7) zueinander parallel liegen und eine Kopfausnehmungsachse (10) der Kopfausnehmung (9) und eine Fußausnehmungsachse (16) der Fußausnehmung (17) senkrecht zu der Kopffläche (6) liegen und wobei die Kopfausnehmungsachse (10) und die Fußausnehmungsachse (16) eine Hauptachse (8) des Grundkörpers (2) senkrecht schneiden.Building block (1, 26, 27, 28, 29, 30) according to one of Claims 2 or 3 , characterized in that the head surface (6) and the foot surface (7) are parallel to each other and a Kopfausnehmungsachse (10) of the Kopfausnehmung (9) and Fußausnehmungsachse (16) of the Fußausnehmung (17) perpendicular to the head surface (6) and wherein the Kopfausnehmungsachse (10) and Fußausnehmungsachse (16) intersect a main axis (8) of the base body (2) perpendicular.
  5. Baustein (1, 26, 27, 28, 29, 30) nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Kopfausnehmungsachse (10) und die Fußausnehmungsachse (16) in einer gemeinsamen Ausnehmungsachse (18) liegen.Block (1, 26, 27, 28, 29, 30) according to Claim 4 , characterized in that the Kopfausnehmungsachse (10) and the Fußausnehmungsachse (16) lie in a common recess axis (18).
  6. Baustein (1, 26, 27, 28, 29, 30) nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Kopfausnehmung (9) und die Fußausnehmung (17) mit der gemeinsamen Ausnehmungsachse (18) an gegenüberliegenden Stirnseiten der Kopfausnehmung (9) und der Fußausnehmung (17) aneinander angrenzen, so dass eine von der Kopfseite (4) bis zu der Fußseite (5) durchgehende Verbindungsausnehmung (19) gebildet ist.Block (1, 26, 27, 28, 29, 30) according to Claim 5 , characterized in that the head recess (9) and the foot recess (17) with the common recess axis (18) on opposite end faces of the head recess (9) and the foot recess (17) adjoin one another, so that one of the head side (4) to to the foot (5) through the connecting recess (19) is formed.
  7. Baustein (1, 26, 27, 28, 29, 30) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass der in der Kopfausnehmung (9) angeordnete Fußabschnitt (12) eines Verbindungselements (3) an einem Kopfabschnitt (14) eines anderen angrenzenden Verbindungselements (3) lösbar festlegbar ist.Block (1, 26, 27, 28, 29, 30) according to Claim 6 , characterized in that in the head recess (9) arranged foot portion (12) of a connecting element (3) on a head portion (14) of another adjacent connecting element (3) is releasably fixed.
  8. Baustein (1, 26, 27, 28, 29, 30) nach einem der Ansprüche 4 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass der Grundkörper (2) durch sich jeweils von der Kopffläche (6) bis zu der Fußfläche (7) erstreckende Seitenflächen (23) begrenzt ist, wobei die Seitenflächen (23) die Kopffläche (6) und die Fußfläche (7) in einem rechten Winkel schneiden.Building block (1, 26, 27, 28, 29, 30) according to one of Claims 4 to 7 , characterized in that the base body (2) is delimited by side faces (23) extending from the head face (6) to the foot face (7), the side faces (23) defining the head face (6) and the foot face (7) ) at a right angle.
  9. Baustein (1, 26, 27, 28, 29, 30) nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass in einem entlang der Hauptachse (8) zwischen einem jeweiligen Ende (21) des Grundkörpers (2) und einem Schnittpunkt der mit dem jeweiligen Ende (21) des Grundkörpers (2) benachbarten Ausnehmungsachse (18) mit der Hauptachse (8) ausgebildeten Grundkörperendbereich (22) des Grundkörpers (2) ein minimaler Abstand (24) der Seitenflächen (23) zu der Ausnehmungsachse (18) annähernd konstant ist, wobei ein jeder der Grundkörperendbereiche (22) von mindestens drei Seitenflächen (23) begrenzt ist.Block (1, 26, 27, 28, 29, 30) according to Claim 8 , characterized in that along the main axis (8) between a respective end (21) of the base body (2) and an intersection of the recess axis (18) with the main axis (18) adjacent to the respective end (21) of the base body (2). 8) formed Grundkörperendbereich (22) of the base body (2) a minimum distance (24) of the side surfaces (23) to the Ausnehmungsachse (18) is approximately constant, each of the Grundkörperendbereiche (22) of at least three side surfaces (23) is limited ,
  10. Baustein (1, 26, 27, 28, 29, 30) nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass der Grundkörper (2) als gerades Prisma mit einer achteckigen Grundfläche ausgebildet ist.Block (1, 26, 27, 28, 29, 30) according to Claim 9 , characterized in that the base body (2) is formed as a straight prism with an octagonal base.
  11. Baustein (1, 26, 27, 28, 29, 30) nach einem der Ansprüche 3 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass ein Halbkonuswinkel (20) zwischen der Verbindungselementachse (13) und einer auf einer Mantelfläche des Fußabschnitts (12) und/oder des Kopfabschnitts (14) liegenden und die Verbindungselementachse (13) schneidenden Linie bei einer daran angepassten Formgebung der Kopfausnehmung (9) und/oder der Fußausnehmung (17) so gewählt ist, dass der Halbkonuswinkel (20) 0,001 bis 1 Grad kleiner, vorzugsweise 0,001 bis 0,5 Grad kleiner und besonders bevorzugt 0,001 bis 0,2 Grad kleiner ist als der Arkustangens einer Haftreibungszahl für eine Materialkombination des Grundkörpers (2) und des Verbindungselements (3).Building block (1, 26, 27, 28, 29, 30) according to one of Claims 3 to 10 , characterized in that a half-cone angle (20) between the connecting element axis (13) and a line on a lateral surface of the foot portion (12) and / or the head portion (14) and the connecting element axis (13) intersecting line adapted to a shape of the head recess (9) and / or the foot recess (17) is selected so that the half-cone angle (20) is 0.001 to 1 degree smaller, preferably 0.001 to 0.5 degrees smaller and more preferably 0.001 to 0.2 degrees smaller than the Arctangent one Static friction coefficient for a material combination of the base body (2) and the connecting element (3).
  12. Bausteinanordnung (25) mit mindestens zwei Bausteinen (1, 26, 27, 28, 29, 30) nach einem der Ansprüche 1 bis 11, wobei die Grundkörper (2) der zwei Bausteine (1, 26, 27, 28, 29, 30) mit dem Verbindungselement (3) miteinander verbindbar sind. Module arrangement (25) with at least two components (1, 26, 27, 28, 29, 30) according to one of Claims 1 to 11 , wherein the base body (2) of the two blocks (1, 26, 27, 28, 29, 30) with the connecting element (3) are connectable to each other.
  13. Bausteinanordnung (25) mit mindestens zwei Bausteinen (1, 26, 27, 28, 29, 30) nach Anspruch 12, wobei die Grundkörper (2) der zwei Bausteine (1, 26, 27, 28, 29, 30) zwei entlang der Hauptachse (8) in einem Versetzungsabstand (31) voneinander beabstandete Fußausnehmungen (17) und/oder Kopfausnehmungen (9) aufweisen, so dass die Grundkörper (2) der zwei Bausteine (1, 26, 27, 28, 29, 30) um den Versetzungsabstand (31) versetzt mit dem Verbindungselement (3) miteinander verbindbar sind.Block arrangement (25) with at least two components (1, 26, 27, 28, 29, 30) according to Claim 12 in that the base bodies (2) of the two components (1, 26, 27, 28, 29, 30) have two foot recesses (17) and / or head recesses (9) spaced from each other along the main axis (8) at a dislocation distance (31) in that the base bodies (2) of the two components (1, 26, 27, 28, 29, 30) can be connected to one another by the offset distance (31) with the connecting element (3).
  14. Bausteinanordnung (25) mit mindestens drei Bausteinen (1, 26, 27, 28, 29, 30) nach Anspruch 13, wobei der Versetzungsabstand (31) so gewählt ist, dass die Grundkörper (2) zweier Bausteine (1, 26, 27, 28, 29, 30) mit den die jeweiligen Grundkörperendbereiche (22) begrenzenden Seitenflächen (23) in einer Bausteinanordnung (25) aneinander angeordnet mit einem an den zwei Grundkörpern (2) mit jeweils einem Verbindungselement (3) verbundenen Grundkörper (2) eines dritten Bausteins (1, 26, 27, 28, 29, 30) in ihrer Bausteinausrichtung fixierbar sind.Block arrangement (25) with at least three components (1, 26, 27, 28, 29, 30) according to Claim 13 , wherein the offset distance (31) is selected so that the base body (2) of two components (1, 26, 27, 28, 29, 30) with the side surfaces (23) delimiting the respective base end regions (22) in a package arrangement (25 ) are arranged with one to the two basic bodies (2) each having a connecting element (3) connected to the base body (2) of a third module (1, 26, 27, 28, 29, 30) in their device alignment can be fixed.
  15. Bausteinanordnung (25) nach einem der Ansprüche 12 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Bausteinanordnung (25) Abschlusselemente (34) aufweist, wobei die Abschlusselemente (34) in die Kopfausnehmung (9) und/oder in die Fußausnehmung (17) einsteckbar sind und welche eingesteckt mit der Kopffläche (6) und/oder der Fußfläche (7) bündig abschließen.Block arrangement (25) according to one of Claims 12 to 14 Characterized in that the building block assembly (25) comprises end elements (34), said end elements (34) in the head recess (9) and / or in the foot recess (17) can be inserted and which is inserted with the top surface (6) and / or flush the foot surface (7).
DE102019114532.5A 2019-05-29 2019-05-29 Block and block arrangement Ceased DE102019114532A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102019114532.5A DE102019114532A1 (en) 2019-05-29 2019-05-29 Block and block arrangement

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102019114532.5A DE102019114532A1 (en) 2019-05-29 2019-05-29 Block and block arrangement

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102019114532A1 true DE102019114532A1 (en) 2019-08-14

Family

ID=67399726

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102019114532.5A Ceased DE102019114532A1 (en) 2019-05-29 2019-05-29 Block and block arrangement

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102019114532A1 (en)

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3005282A (en) 1958-01-28 1961-10-24 Interlego Ag Toy building brick
GB2471670A (en) 2009-07-04 2011-01-12 Stanley Canning Interlocking toy building blocks

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3005282A (en) 1958-01-28 1961-10-24 Interlego Ag Toy building brick
GB2471670A (en) 2009-07-04 2011-01-12 Stanley Canning Interlocking toy building blocks

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2795142B1 (en) Glueless carcase
DE602005000399T2 (en) Device for connecting the rod of a spinal osteosynthesis device to a vertebral bone and osteosynthesis system with this device
DE102010025001B4 (en) Fixation system with bone plate and bone screw
EP0282679B1 (en) Set of elements for composite constructions
DE2953181C2 (en)
EP0683287B1 (en) Affixing rail for mounting flat objects
EP0327988B1 (en) Coupling device for polygonal elements to create three-dimensional structures, especially polyhedral toy structures
DE3616020C2 (en)
DE69921774T2 (en) FASTENING SYSTEM FOR PANELS
DE102006021731B4 (en) Method for producing a lattice girder made of wood for the construction sector
DE19539685B4 (en) Connection unit, connection method and rivet for their manufacture
EP1105199B1 (en) Building block system, especially a toy building block system
DE202011106835U1 (en) bone plate
DE69628546T2 (en) PROTECTIVE WALL SYSTEM
EP0144030A2 (en) Structured pipe for the realisation of easily mountable and dismountable constructions
EP0483636B1 (en) Plastics retaining element
EP1400641A2 (en) Panels with attachment clip
EP0278252A2 (en) Anchoring profile
EP1979061B1 (en) Connection means for construction elements, and associated set of building blocks
EP0333996B1 (en) Toy building block with coupling element
DE3710838A1 (en) BAYONET CLOSURE
EP1244857B1 (en) Foot for use with a cube-shaped profile element
EP2915934A1 (en) Set consisting of panels with a locking element
DE60103694T2 (en) Detachable connection for game components
AT509682B1 (en) CONNECTING ELEMENT FOR MANUFACTURED ELEMENTS

Legal Events

Date Code Title Description
R012 Request for examination validly filed
R082 Change of representative

Representative=s name: HABERMANN INTELLECTUAL PROPERTY PARTNERSCHAFT , DE

R230 Request for early publication
R002 Refusal decision in examination/registration proceedings
R003 Refusal decision now final