DE102015205945A1 - Method for operating a washing machine with foam detection by a drum speed evaluation and this suitable washing machine - Google Patents

Method for operating a washing machine with foam detection by a drum speed evaluation and this suitable washing machine Download PDF

Info

Publication number
DE102015205945A1
DE102015205945A1 DE102015205945.6A DE102015205945A DE102015205945A1 DE 102015205945 A1 DE102015205945 A1 DE 102015205945A1 DE 102015205945 A DE102015205945 A DE 102015205945A DE 102015205945 A1 DE102015205945 A1 DE 102015205945A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
drum
foam
phase
value
ref
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE102015205945.6A
Other languages
German (de)
Inventor
Yi-Chun Shi
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
BSH Hausgeraete GmbH
Original Assignee
BSH Hausgeraete GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by BSH Hausgeraete GmbH filed Critical BSH Hausgeraete GmbH
Priority to DE102015205945.6A priority Critical patent/DE102015205945A1/en
Publication of DE102015205945A1 publication Critical patent/DE102015205945A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • DTEXTILES; PAPER
    • D06TREATMENT OF TEXTILES OR THE LIKE; LAUNDERING; FLEXIBLE MATERIALS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D06FLAUNDERING, DRYING, IRONING, PRESSING OR FOLDING TEXTILE ARTICLES
    • D06F33/00Control of operations performed in washing machines or washer-dryers 
    • D06F33/30Control of washing machines characterised by the purpose or target of the control 
    • D06F33/32Control of operational steps, e.g. optimisation or improvement of operational steps depending on the condition of the laundry
    • D06F33/36Control of operational steps, e.g. optimisation or improvement of operational steps depending on the condition of the laundry of washing
    • DTEXTILES; PAPER
    • D06TREATMENT OF TEXTILES OR THE LIKE; LAUNDERING; FLEXIBLE MATERIALS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D06FLAUNDERING, DRYING, IRONING, PRESSING OR FOLDING TEXTILE ARTICLES
    • D06F2103/00Parameters monitored or detected for the control of domestic laundry washing machines, washer-dryers or laundry dryers
    • D06F2103/20Washing liquid condition, e.g. turbidity
    • DTEXTILES; PAPER
    • D06TREATMENT OF TEXTILES OR THE LIKE; LAUNDERING; FLEXIBLE MATERIALS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D06FLAUNDERING, DRYING, IRONING, PRESSING OR FOLDING TEXTILE ARTICLES
    • D06F2103/00Parameters monitored or detected for the control of domestic laundry washing machines, washer-dryers or laundry dryers
    • D06F2103/24Spin speed; Drum movements
    • DTEXTILES; PAPER
    • D06TREATMENT OF TEXTILES OR THE LIKE; LAUNDERING; FLEXIBLE MATERIALS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D06FLAUNDERING, DRYING, IRONING, PRESSING OR FOLDING TEXTILE ARTICLES
    • D06F2105/00Systems or parameters controlled or affected by the control systems of washing machines, washer-dryers or laundry dryers
    • D06F2105/46Drum speed; Actuation of motors, e.g. starting or interrupting
    • DTEXTILES; PAPER
    • D06TREATMENT OF TEXTILES OR THE LIKE; LAUNDERING; FLEXIBLE MATERIALS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D06FLAUNDERING, DRYING, IRONING, PRESSING OR FOLDING TEXTILE ARTICLES
    • D06F39/00Details of washing machines not specific to a single type of machines covered by groups D06F9/00 - D06F27/00 
    • D06F39/06Arrangements for preventing or destroying scum

Abstract

Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Betrieb einer Waschmaschine 1 mit einem Laugenbehälter 2, einer Trommel 3 zur Aufnahme von Wäschestücken 4, einem Antriebsmotor 5 für die Trommel 3, und einer Steuereinrichtung 8, wobei ein Vorhandensein von Schaum in einer Waschphase WP durch Messung und Analyse der während eines Trommeldrehzeitraumes Δtn gemessenen Trommeldrehzahl mn detektiert wird, indem bei Abwesenheit von Schaum für die Trommeldrehzahl mn zunächst ein Referenzwert mref gemessen wird und mit einer anschließend in der Waschphase WP gemessenen Waschphasentrommeldrehzahl mWP ins Verhältnis gesetzt wird, wobei das Verhältnis x = mWP/mref durch Vergleich mit einer für die Waschphase WP vorgegebenen Zahl a in Hinblick auf die Anwesenheit von Schaum ausgewertet wird. Die Erfindung betrifft außerdem eine zur Durchführung des Verfahrens geeignete Waschmaschine 1.The invention relates to a method for operating a washing machine 1 with a tub 2, a drum 3 for receiving laundry items 4, a drive motor 5 for the drum 3, and a control device 8, wherein a presence of foam in a washing phase WP by measurement and analysis the drum speed mn measured during a drum rotation period Δtn is detected by first measuring a reference value mref in the absence of foam for the drum speed mn and comparing it with a washing phase drum speed mWP subsequently measured in the washing phase WP, the ratio x = mWP / mref by comparison with a given for the washing phase WP number a is evaluated in terms of the presence of foam. The invention also relates to a washing machine 1 suitable for carrying out the method.

Description

  • Die Erfindung betrifft ein Verfahren zum Betrieb einer Waschmaschine mit Schaumdetektion durch eine Auswertung der Drehzahl einer Trommel der Waschmaschine zur Aufnahme von Wäschestücken (Wäschetrommel) sowie eine hierzu geeignete Waschmaschine. Die Erfindung betrifft insbesondere ein Verfahren zum Betrieb einer Waschmaschine mit einem Laugenbehälter, einer Trommel zur Aufnahme von Wäschestücken, einem Antriebsmotor für die Trommel, und einer Steuereinrichtung, sowie eine zur Durchführung dieses Verfahrens geeignete Waschmaschine.The invention relates to a method for operating a washing machine with foam detection by an evaluation of the rotational speed of a drum of the washing machine for receiving laundry items (laundry drum) and a washing machine suitable for this purpose. More particularly, the invention relates to a method for operating a washing machine with a tub, a drum for receiving laundry, a drive motor for the drum, and a control device, and a suitable for carrying out this method washing machine.
  • In einer Waschmaschine wird Wäsche im Allgemeinen in einer Waschphase zur Reinigung mit einer Waschmittel enthaltenden Waschlauge behandelt. Nach einer Spülphase mit Wasser, in der in oder an der Wäsche befindliche Waschlauge und/oder Verschmutzungen entfernt werden, wird außerdem häufig eine Behandlung der Wäsche mit einem Weichspüler vorgenommen. Hierbei ist es aus Kosten- und Umweltschutzgründen sinnvoll, dass eine optimale Menge an Wäschebehandlungsmittel (insbesondere Waschmittel und Weichspüler) eingesetzt wird. Eine Überdosierung aber auch eine Unterdosierung sollte vermieden werden. Insbesondere kann es durch eine Fehldosierung des Waschmittels zum Überschäumen (Überdosierung) kommen. In a washing machine, laundry is generally treated in a washing phase for cleaning with a detergent containing wash liquor. In addition, after a rinsing phase with water in which wash liquor and / or soiling present in or on the laundry are removed, a treatment of the laundry with a fabric softener is frequently carried out. For reasons of cost and environmental protection, it makes sense to use an optimum amount of laundry treatment agent (in particular laundry detergent and softener). An overdose but also an underdose should be avoided. In particular, an incorrect dosage of the detergent can cause overfoaming (overdosing).
  • In einer Waschmaschine wird häufig aufgrund einer inkorrekten Verwendung von Waschmittel, insbesondere einer Überdosierung von Waschmittel, aber auch beispielsweise einer inkorrekten Auswahl eines Waschprogrammes zu viel Schaum erzeugt. Dies ist in vielerlei Hinsicht schädlich. So verringert eine übermäßige Menge an Schaum die auf die zu behandelnden Wäschestücke einwirkende Kraft sowie die relative Bewegung von Wäschestücken in der Trommel. In a washing machine too much foam is often generated due to incorrect use of detergent, especially overdosage of detergent, but also, for example, incorrect selection of a wash program. This is harmful in many ways. Thus, an excessive amount of foam reduces the force on the laundry items to be treated as well as the relative movement of laundry items in the drum.
  • Außerdem hat der in dem Waschgang entstandene Schaum auch auf den Schleudergang einen nachteiligen Einfluss, weil er zwischen einer Wäschetrommel und einem Laugenbehälter eine bremsende Wirkung hat, infolgedessen der Schleudergang mit geringerer Drehzahl eine unbefriedigende Leistung zeigt oder ein Motor für die Wäschetrommel während des Schleudergangs überfordert und ggf. beschädigt wird. Im Übrigen fördert die Laugenpumpe, wenn während des Ablaufs eines Waschverfahrens viel Schaum im Laugenbehälter einer Waschmaschine vorhanden ist oder beim Schleudern entsteht, das Schaum-Laugengemisch nicht. Das Schleudern wird daher bei Schaumdetektion im Abpumpen nicht ausgeführt oder im Falle einer Schaumdetektion während des Schleuderns abgebrochen. Außerdem kann der Schaum aus den Öffnungen des Laugenbehälters wie auch der Laugenbehälterbelüftung und dem Einfüllschlauch austreten. Eine frühzeitige Schaumerkennung und effiziente Maßnahmen zur Beseitigung des Schaums sind daher wichtig.In addition, the resulting in the wash foam on the spin cycle has a detrimental effect, because he has a braking effect between a laundry drum and a tub, as a result, the spin at low speed shows an unsatisfactory performance or an engine for the laundry drum during the spin cycle overtaxed and possibly damaged. Moreover, if during the course of a washing process, a large amount of foam is present in the tub of a washing machine or arises during spinning, the lye pump does not promote the foam / lye mixture. The spin is therefore not performed in foam detection in the pumping or stopped in the event of foam detection during spin. In addition, the foam can escape from the openings of the tub as well as the tub ventilation and the filling hose. Early foam detection and efficient measures to remove the foam are therefore important.
  • Insgesamt kann die Waschperformance in einer Waschmaschine durch eine übermässige Schaumentstehung dramatisch abnehmen. Es kann in einem besonders ungünstigen Fall Schaum während eines Waschprogrammes aus einer Waschmaschine austreten, was mechanische und elektronische Komponenten der Waschmaschine beschädigen kann. Außerdem können im Aufstellraum der Waschmaschine auch Möbel, der Boden und die Umwelt an sich beeinträchtigt werden.Overall, the washing performance in a washing machine can decrease dramatically due to excessive foaming. It may leak in a particularly unfavorable case foam during a wash program from a washing machine, which may damage the mechanical and electronic components of the washing machine. In addition, furniture, the floor and the environment can be affected in the installation room of the washing machine.
  • Zur Vermeidung der oben genannten Nachteile sind verschiedene Möglichkeiten zur Erkennung bzw. zur Beseitigung des Schaums bekannt.To avoid the above-mentioned disadvantages, various ways of detecting or eliminating the foam are known.
  • Im Allgemeinen wird zur Erkennung der Bildung von Schaum mittels eines Sensors der Druck in einem Laugenbehälter gemessen. Üblicherweise wird hierfür ein Drucksensor verwendet, der auch zur Bestimmung des Wasserniveaus im Laugenbehälter geeignet ist. Häufig wird die Anwesenheit von Schaum (Flüssigkeit-Luft-Gemisch) über einen Druckaufbau beim Waschen oder Schleudern oder über eine stark verlangsamte Druckabnahme beim Abpumpen detektiert.In general, to detect the formation of foam by means of a sensor, the pressure in a tub is measured. Usually, a pressure sensor is used for this, which is also suitable for determining the water level in the tub. Frequently, the presence of foam (liquid-air mixture) is detected by a pressure build-up during washing or spinning or by a much slower pressure decrease during pumping.
  • Aus der DE 36 38 498 A1 ist eine Waschmaschine bekannt, welche als Messeinrichtung einen Drucksensor hat, dessen Ausgangssignale ein Indiz für eine Schaumbildung während des Schleudervorganges sind und Regelgrößen für den Antriebsmotor der Waschtrommel und damit für die Regelung der Schleuderdrehzahl darstellen. Dieser Drucksensor ist Bestandteil einer mit dem Laugenbehälter und damit mit dem Laugensystem der Waschmaschine verbundenen Rohrleitung. Wird über den Drucksensor eine Erhöhung des Trommel-Wasserdruckes gemessen und damit eine Schaumbildung im Laugensystem erkannt, werden entsprechende Schaltschritte für den Antriebsmotor der Waschtrommel ausgelöst.From the DE 36 38 498 A1 is a washing machine is known, which has a pressure sensor as a measuring device whose output signals are an indication of foaming during the spin process and constitute control variables for the drive motor of the washing drum and thus for the control of the spin speed. This pressure sensor is part of a connected to the tub and thus with the lye system of the washing machine pipeline. If an increase in the drum water pressure is measured via the pressure sensor and thus a formation of foam in the lye system is detected, corresponding switching steps for the drive motor of the washing drum are triggered.
  • Die DE 102 34 472 A1 beschreibt ein Verfahren zum Beseitigen von Schaum in einem Laugenbehälter einer elektronisch gesteuerten Trommelwaschmaschine in Folge eines Programmschrittes, der zum Entwässern des Laugenbehälters vorgesehen ist, mit einem am Boden des Laugenbehälters angeordneten Laugenablaufsystem mit einer Laugenpumpe und mit einem Sensor zur Bestimmung der Höhe der im Laugenbehälter befindlichen Flüssigkeit. Der Verlauf des Sensorsignals (P), das während des Betriebs der Laugenpumpe aufgezeichnet wird, enthält einen Gradienten ΔPn/Δtn im Vergleich zu ΔPn-1/Δtn-1, welcher die Anwesenheit von Schaum anzeigt, worauf dann eine auf den Gradienten abgestimmte Schaumbehandlungsmaßnahme eingeleitet wird.The DE 102 34 472 A1 describes a method for removing foam in a tub of an electronically controlled drum washing machine as a result of a program step, which is intended for dehydration of the tub, with an attached at the bottom of the tub lye drain system with a drain pump and with a sensor for determining the height of the tub located in the tub Liquid. The trace of the sensor signal (P) recorded during operation of the leach pump contains a gradient ΔP n / Δt n as compared to ΔP n-1 / Δt n-1 indicating the presence of foam, whereupon then a graded foam treatment measure is initiated.
  • Die DE 10 2006 027 197 A1 beschreibt ein Verfahren zum Beseitigen von Schaum in einem Laugenbehälter einer elektronisch gesteuerten Trommelwaschmaschine, wobei nach einem Hauptwaschgang und einem Abpumpen der Flüssigkeit die folgenden Schritte durchgeführt werden: a) abwechselndes Drehen der Trommel mit einer niedrigen Drehzahl U1 und Stillstehen der Trommel sowie Abpumpen der Flüssigkeit während eines Zeitraums t1 von 30 Sekunden bis 15 Minuten, b) Einlassen von Wasser in einer Menge, die ausreicht, um alle Wasserwege zu bedecken, und Spülen während eines kurzen Zeitraums t2, wobei eine Niveauregelung über eine sehr kleine Hysterese erfolgt, c) Abpumpen der Flüssigkeit, während die Trommel mit einer niedrigen Drehzahl U2 bewegt wird.The DE 10 2006 027 197 A1 describes a method for removing foam in a tub of an electronically controlled drum type washing machine, wherein after a main wash and pumping out the liquid the following steps are performed: a) alternately rotating the drum at a low speed U 1 and stopping the drum and pumping off the liquid b) taking in water in an amount sufficient to cover all the waterways, and purging for a short period of time t 2 , with a level control over a very small hysteresis, c. for a period t 1 of 30 seconds to 15 minutes; ) Pumping off the liquid while the drum is being moved at a low speed U 2 .
  • Im Allgemeinen wird eine Schaumdetektion beim Abpumpen der Waschlauge sowie beim Spülen angewandt. Vorzugsweise wird dabei eine der folgenden Maßnahmen ergriffen:
    • – Schaumdetektion beim Abpumpen bei Stillstand der Trommel mittels Auswertung der Gradienten im Druckverlauf bei einem Sensor (z.B. einem Gebergehäuse, das im Allgemeinen einen Luftschlauch enthält, in dem durch Zusammendrücken von Luft die Menge an vorhandenem Wasser bestimmt werden kann);
    • – Schaumerkennung mittels eines im Schleudern detektierten Druckniveaus im Gebergehäuse.
    In general, a foam detection is used when pumping the wash liquor and when rinsing. Preferably, one of the following measures is taken:
    • - Foam detection when pumping down when the drum is stopped by evaluation of the gradient in the pressure curve at a sensor (eg a transmitter housing, which generally contains an air hose in which the amount of water present can be determined by compressing air);
    • - Foam detection by means of a detected in spinning pressure level in the encoder housing.
  • Die Erkennung von Schaum wird in der Regel während des Schleuderns aktiviert. Durch die Rotation der Trommel erfolgt eine radiale Schaumfreisetzung und -verteilung. Über den daraus detektierten Luftabschluss eines Gebergehäuses wird eine Druckerhöhung detektiert, die am Drucksensor messbar ist. Die bekannten Verfahren zur Erkennung von Schaum basieren auf dem Überschreiten eines Grenzwerts (Druckschwellenwert), was zur Registrierung des Vorhandenseins von Schaum und im Allgemeinen zur Auslösung einer Schaumbeseitigungsmaßnahme herangezogen wird. The detection of foam is usually activated during spinning. The rotation of the drum causes a radial release of foam and distribution. Via the detected air seal of a transmitter housing, a pressure increase is detected, which is measurable at the pressure sensor. The known methods for detecting foam are based on exceeding a threshold (pressure threshold), which is used to register the presence of foam and generally to initiate a foam removal operation.
  • Nachteilig bei den bekannten Verfahren ist, dass es aufgrund der Unwucht von Wäsche und vorhandenem restlichen Wasser, das während des Schleuderns anfällt, durch Vortäuschung eines scheinbaren Druckanstiegs zu Messfehlern kommt. Durch das Auftreten von Druckspitzen kann die Anwesenheit von Schaum angezeigt werden, obwohl es gar keinen Schaum gibt. Dies ist auf Schwankungen bei der Druckmessung mit einem Sensor zurückzuführen, wobei die Fehler bei der Signalaufnahme, -wandlung oder -verarbeitung auch davon abhängen, ob ein digitaler oder analoger Regler verwendet wird. Da bisweilen negative Werte von einem Sensor nicht erfasst werden, wird nicht der wahre mittlere Wert erfasst, der sich ergeben würde, wenn auch negative Anteile erfasst würden, sondern ein erhöhter Druck der schwingenden Wassermenge. Die vom Sensor gemessenen Drucksignale steigen überdies mit der Drehzahl an, so dass es zu einer vorzeitigen Überschreitung des für die Schaumerkennung vorgegebenen Druckschwellenwertes kommt. Bei digitalen Reglern führen zusätzlich zu den Schwankungen des Drucks Pumpeffekte (Nachziehen von Wasser beim Schleudern; „Schnorcheln“) zu einem vorzeitigen Erreichen des Grenzwerts und Schalten des Reglers zum Auslösen einer Schaumbeseitigungsmaßnahme.A disadvantage of the known method is that it comes due to the imbalance of laundry and existing residual water that is produced during spinning, by simulating an apparent pressure increase to measurement errors. The occurrence of pressure spikes may indicate the presence of foam, even though there is no foam at all. This is due to variations in pressure measurement with a sensor, where the errors in signal acquisition, conversion or processing also depend on whether a digital or analog controller is used. Since negative values are sometimes not detected by a sensor, it is not the true average value that would result if negative proportions were recorded, but an increased pressure of the oscillating water quantity. Moreover, the pressure signals measured by the sensor increase with the rotational speed, so that the pressure threshold value predetermined for the foam detection is prematurely exceeded. In digital controllers, in addition to fluctuations in pressure, pumping effects (water trailing during spinning, "snorkeling") cause the limit to be reached prematurely and the regulator is triggered to trigger a defrosting action.
  • Die Schaumdetektion in einer Trommelwaschmaschine (hierin auch als „Waschmaschine“ abgekürzt) kann auch über eine Leitwertmessung mit zwei Elektroden im unteren Bereich des Laugenbehälters erfolgen. The foam detection in a drum washing machine (also abbreviated herein as a "washing machine") can also be carried out via a conductance measurement with two electrodes in the lower region of the tub.
  • Die DE 41 04 151 A beschreibt eine Wäschebehandlungsmaschine mit einer Programmsteuereinrichtung zur Steuerung des Programmablaufs, einer in einem Laugenbehälter drehbar gelagerten Trommel, einem Antriebsmotor für die Trommel, einer Heizeinrichtung sowie einer Einrichtung zur Schaumsensierung, welche Schaltmittel aufweist, die bei Schaumerkennung ein Einschalten der Heizeinrichtung und/oder ein langsames Drehen der Trommel bewirken. Die Einrichtung zur Schaumsensierung ist insbesondere als Leitwertmesseinrichtung, als Druckmesseinrichtung oder als Lichtschrankenanordnung ausgebildet. The DE 41 04 151 A describes a laundry treatment machine with a program control device for controlling the program flow, a rotatably mounted in a tub drum, a drive motor for the drum, a heater and a device for Schaumsensierung, which has switching means, the foam detection on a turning on the heater and / or a slow rotation cause the drum. The device for foam sensing is designed, in particular, as a conductivity measuring device, as a pressure measuring device or as a light barrier arrangement.
  • Die DE 10 2008 028 030 A1 beschreibt ein Verfahren zum Bestimmen eines sich innerhalb der in einem Laugenbehälter einer Waschmaschine befindlichen Lauge bildenden Schaums. Es benutzt Elektroden, an die eine Messspannung angelegt wird. Indem das elektrische Feld zwischen den Elektroden bestimmt und der Größe des elektrischen Feldes ein Maß für die Menge des Schaums zugeordnet wird, kann vor allem während eines Benetzungs- oder am Beginn eines Waschganges eines Wäschebehandlungsprozesses die Bildung von Schaum so rechtzeitig erkannt werden, dass Abhilfemaßnahmen ergriffen werden können. Zur Durchführung dieses Verfahrens besteht eine Einrichtung im Wesentlichen aus einem Messwertaufnehmer, der innerhalb eines kanalartigen Gehäuses, das von unten nach oben von Lauge durchströmt werden kann, zwei Elektroden aufweist, deren in ihrem Abstandsraum vorhandenes elektrisches Feld auf den elektrischen Leitwert der Lauge schließen lässt, der sich signifikant verändert, wenn die Lauge Schaumbläschen mit sich trägt.The DE 10 2008 028 030 A1 describes a method for determining a foam forming within the liquor contained in a tub of a washing machine. It uses electrodes to which a measuring voltage is applied. By determining the electric field between the electrodes and assigning a measure of the amount of foam to the magnitude of the electric field, the formation of foam can be detected in time to take corrective action, especially during a wetting or start of a wash cycle of a laundry treatment process can be. For carrying out this method, a device consists essentially of a measuring transducer, which has two electrodes within a channel-like housing, which can be flowed through from bottom to top, whose electric field present in their distance space indicates the electrical conductivity of the liquor. which changes significantly when the liquor carries foam bubbles.
  • Darüber hinaus ist eine Schaumdetektion beim Schleudern mittels einer Auswertung der Soll/Ist-Drehzahldifferenz möglich. Bei der Schaumdetektion mittels Auswertung der Soll/Ist-Drehzahldifferenz wird vom Umstand Gebrauch gemacht, dass der Schaum eine sich drehende Trommel bremsen kann, wodurch es zu einem Unterschied zwischen der Soll- und der Ist-Drehzahl kommt. Hierbei ist die Zuordnung zwischen einer bestimmten Schaumkonzentration und der Soll/Ist-Differenz im Allgemeinen in einem Datenspeicher der Trommelwaschmaschine hinterlegt. In addition, a foam detection during spinning by means of an evaluation of the target / actual speed difference is possible. In the Foam detection by evaluating the target / actual speed difference is made use of the fact that the foam can brake a rotating drum, whereby there is a difference between the target and the actual speed. In this case, the association between a specific foam concentration and the target / actual difference is generally stored in a data memory of the drum washing machine.
  • Die DE 10 2010 028 614 A1 beschreibt eine Pumpeneinrichtung für ein wasserführendes Hausgerät mit einer Erfassungseinheit zum Erfassen zumindest eines elektrischen Parameters einer Laugenpumpe und einer Steuereinheit, welche die Laugenpumpe über eine Leistungsstufe ansteuert, wobei die Steuereinheit die von der Erfassungseinheit erfassten elektrischen Parameter auswertet und in Abhängigkeit von dem Ergebnis der Auswertung die Ansteuerung der Laugenpumpe beeinflusst. In einer Ausführungsform ist die Steuereinheit ausgestaltet, aus den erfassten elektrischen Parametern eine Schaumentstehung beim Abpumpen über die Laugenpumpe zu erkennen.The DE 10 2010 028 614 A1 describes a pump device for a water-conducting household appliance with a detection unit for detecting at least one electrical parameter of a drain pump and a control unit which controls the drain pump via a power stage, wherein the control unit evaluates the electrical parameters detected by the detection unit and depending on the result of the evaluation Activation of the drain pump influenced. In one embodiment, the control unit is configured to detect foaming from the detected electrical parameters when pumping out via the drain pump.
  • Die DE 197 38 845 A1 beschreibt ein Wasch- und/oder Trocknungsgerät, mit einer die Wäsche aufnehmenden Trommel, die über eine Trommelwelle drehbar gelagert und über einen direkt an der Trommelwelle angreifenden Antriebsmotor rotierend antreibbar ist, und einer den Betrieb steuernden Steuerungseinrichtung und mit einem Mittel zum Aufnehmen wenigstens eines motorspezifischen Parameters, insbesondere eines Betriebsparameters, welcher nach Weiterverarbeitung einen Informationswert liefert (z.B. Antriebsmoment und/oder Drehzahl des Antriebsmotors), in dessen Abhängigkeit die Steuerung des weiteren Betriebs erfolgt. The DE 197 38 845 A1 describes a washing and / or drying device, with a drum receiving the laundry, which is rotatably mounted on a drum shaft and driven in rotation via a directly engaging with the drum shaft drive motor, and a control device controlling the operation and with a means for receiving at least one engine-specific Parameters, in particular an operating parameter, which after further processing provides an information value (eg drive torque and / or speed of the drive motor), in dependence of which the control of the further operation takes place.
  • Die EP 0 657 576 B1 beschreibt ein Verfahren zum Bestimmen einer unerwünschten Bremsung der Wäschetrommel während eines Schleuderabschnittes in einer automatisch gesteuerten Waschmaschine mit einem Antriebsmotor, dessen Drehzahl mit einer Drehzahlregelschaltung einstellbar und nach Soll- und Istdrehzahlwerten bestimmbar ist und der zum Antrieb der Wäschetrommel mit mehreren unterschiedlichen Drehzahlen zum Waschen, Spülen und Schleudern dient. Dabei wird der Steuerschaltung der Waschmaschine während eines Schleuderabschnitts ein Signal zugeführt, das ein Maß für eine unerwünschte Bremsung der Wäschetrommel ist und von dem Verhältnis der Parameter Solldrehzahl, Istdrehzahl und einer belastungsabhängigen elektrischen Größe bestimmt ist. Die belastungsabhängige elektrische Größe ist beispielsweise die Stromaufnahme des Antriebsmotors. Bei einer Ausführungsform wird beim Anliegen des Signals mit einer Größe, die auf das Vorhandensein einer die Trommel bremsenden Schaummenge schließen lässt, der Schleuderantrieb der Trommel zumindest für eine begrenzte Dauer ausgeschaltet. The EP 0 657 576 B1 describes a method for determining an undesired braking of the laundry drum during a spin section in an automatically controlled washing machine with a drive motor whose speed is adjustable with a speed control circuit and determined according to target and actual speed values and for driving the laundry drum with several different speeds for washing, rinsing and spin serves. In this case, the control circuit of the washing machine during a spin section, a signal is supplied, which is a measure of an unwanted braking of the laundry drum and is determined by the ratio of the parameter target speed, actual speed and a load-dependent electrical variable. The load-dependent electrical variable is, for example, the current consumption of the drive motor. In one embodiment, upon application of the signal having a magnitude indicative of the presence of a quantity of foam that slows the drum, the spin drive of the drum is turned off, at least for a limited duration.
  • Die DE 10 2007 042 968 A beschreibt ein Verfahren zur Erkennung von Schaum in einer Trommelwaschmaschine mit einer Programmsteuerung zur Steuerung eines Programmablaufs, einer in einem Laugenbehälter drehbar gelagerten Trommel, einem Wasserzulaufsystem, einem am Boden des Laugenbehälters angeordneten Laugenablaufsystem mit einer Laugenpumpe, einem Antriebsmotor für die Trommel und einem Sensor zur Bestimmung eines Signals einer im Laugenbehälter befindlichen und ggf. Schaum enthaltenden Flüssigkeit, wobei vom Sensor während des Drehens der Trommel mit einer hohen Drehzahl Un ein Signal Sn gemessen und mit einem dieser Drehzahl Un in der Programmsteuerung gespeicherten zugeordneten Wert Wn verglichen wird, wobei in der Programmsteuerung für mindestens zwei Drehzahlen Wertepaare Un und Wn (n ≥ 1) gespeichert sind und bei einem Erreichen oder Überschreiten des Wertes Wn, d.h. bei Erfüllung der Bedingung Sn ≥ Wn, das Vorhandensein von Schaum registriert wird. The DE 10 2007 042 968 A describes a method for detecting foam in a drum washing machine with a program control for controlling a program flow, a rotatably mounted drum in a tub, a water supply system, a bottom of the tub arranged Laugenablaufsystem with a drain pump, a drive motor for the drum and a sensor for determining a signal of a liquid contained in the tub and optionally containing foam, wherein the sensor during the rotation of the drum at a high speed U n a signal S n is measured and compared with one of these speed U n stored in the program control associated value W n , wherein value pairs U n and W n (n ≥ 1) are stored in the program control for at least two rotational speeds and the presence of foam is registered when the value W n is reached or exceeded, ie when the condition S n ≥ W n is satisfied.
  • Vor diesem Hintergrund war es Aufgabe der vorliegenden Erfindung, ein Verfahren zur Detektion von Schaum während eines in einer Waschmaschine durchgeführten Waschprogrammes bereitzustellen, das die Detektion von Schaum auf einfache und präzise Weise gestattet, wobei die Detektion insbesondere auch nicht zu einer verlängerten Betriebsdauer führen soll. Aufgabe der Erfindung war auch die Bereitstellung einer zur Durchführung dieses Verfahrens geeigneten Waschmaschine. Against this background, it was an object of the present invention to provide a method for the detection of foam during a washing program carried out in a washing machine, which allows the detection of foam in a simple and precise manner, the detection in particular also should not lead to a prolonged service life. The object of the invention was also to provide a suitable for carrying out this method washing machine.
  • Erfindungsgemäß wird diese Aufgabe durch ein Verfahren und eine Waschmaschine gemäß den unabhängigen Patentansprüchen gelöst. Bevorzugte Ausgestaltungen der Erfindung sind in den jeweils abhängigen Patentansprüchen aufgeführt. Bevorzugten Ausgestaltungen des Verfahrens entsprechen bevorzugte Ausgestaltungen der Waschmaschine, auch wenn hierin nicht jeweils gesondert darauf hingewiesen wird.According to the invention, this object is achieved by a method and a washing machine according to the independent patent claims. Preferred embodiments of the invention are listed in the respective dependent claims. Preferred embodiments of the method correspond to preferred embodiments of the washing machine, even if not separately pointed out here in each case.
  • Die Erfindung betrifft somit ein Verfahren zum Betrieb einer Waschmaschine mit einem Laugenbehälter, einer Trommel zur Aufnahme von Wäschestücken, einem Antriebsmotor für die Trommel, und einer Steuereinrichtung, wobei ein Vorhandensein von Schaum in einer Waschphase WP durch Messung und Analyse der während eines Trommeldrehzeitraumes Δtn gemessenen Trommeldrehzahl mn detektiert wird, indem bei Abwesenheit von Schaum für die Trommeldrehzahl mn zunächst ein Referenzwert mref gemessen wird und mit einer anschließend in der Waschphase WP gemessenen Waschphasentrommeldrehzahl mWP ins Verhältnis gesetzt wird, wobei das Verhältnis mWP/mref durch Vergleich mit einer für die Waschphase WP vorgegebenen Zahl a in Hinblick auf die Anwesenheit von Schaum ausgewertet wird. Die Zahl a wird hierbei im Allgemeinen anhand eines ausgewählten Waschprogrammes sowie der Art und/oder der Menge der Wäschestücke ausgewählt. Da eine gewisse Menge an Schaum häufig toleriert werden kann, bedeutet Auswertung in Hinblick auf eine „Anwesenheit von Schaum“ insbesondere eine Auswertung in Hinblick auf eine nicht tolerierbare Menge an Schaum.The invention thus relates to a method for operating a washing machine with a tub, a drum for receiving laundry, a drive motor for the drum, and a control device, wherein a presence of foam in a washing phase WP by measuring and analyzing the during a drum rotation period .DELTA.t n measured drum speed m n is detected by first in the absence of foam for the drum speed m n a reference value m ref is measured and with a subsequently measured in the washing phase WP washing phase drum speed m WP ratio, the ratio m WP / m ref by Comparison with a for the washing phase WP is predetermined number a in view of the presence of foam is evaluated. The number a is in this case generally selected on the basis of a selected washing program and the type and / or quantity of the laundry items. Since a certain amount of foam can often be tolerated, evaluation with regard to a "presence of foam" in particular means an evaluation with regard to an intolerable amount of foam.
  • In einer besonders bevorzugten Ausführungsform dieses Verfahrens werden unter Verwendung einer Motor-Trommel-Kontrolleinheit die folgenden Schritte durchgeführt:
    • (a) Bereitstellung im Laugenbehälter einer waschmittelhaltigen wässrigen Flüssigkeit;
    • (b) Bestimmung eines Referenzwertes mref für die Trommeldrehzahl m der Trommel als Maß für einen schaumlosen Zustand, wobei der Referenzwert mref gleich einer einzigen gemessenen Trommeldrehzahl m1 ist oder eine durch Mittelung von mehreren gemessenen Trommeldrehzahlen mn (n > 1) erhaltene mittlere Trommeldrehzahl (mn)med ist, wobei die Trommeldrehzahl mn (n ≥ 1) jeweils unter einer Referenzbedingung, nämlich als ein Mittelwert während eines Trommeldrehzeitraumes Δtn, während dem der Antriebsmotor mit einem vorgegebenen Antriebsstromwert IA betrieben wird, gemessen wird;
    • (c) Speicherung von mindestens dem Referenzwert mref in der Motor-Trommel-Kontrolleinheit;
    • (d) Starten einer Waschphase WP mit den Wäschestücken in der im Schritt (a) bereitgestellten wässrigen Flüssigkeit;
    • (e) Messung während der Waschphase WP von Waschphasentrommeldrehzahlen mn WP (n ≥ 1) unter der Referenzbedingung, indem mn WP jeweils als Mittelwert während des Trommeldrehzeitraumes Δtn, während dem der Antriebsmotor mit dem vorgegebenen Antriebsstromwert IA betrieben wird, gemessen wird;
    • (f) für den Fall, dass n = 1 ist, Speicherung der Waschphasentrommeldrehzahl m1 WP als Waschphasenwert mWP der Trommeldrehzahl mn in der Motor-Trommel-Kontrolleinheit und für den Fall, dass n > 1 ist, Speicherung der durch Mittelung von mehreren gemessenen Waschphasentrommeldrehzahlen mn WP erhaltenen mittleren Waschphasentrommeldrehzahl (mn WP)med als Waschphasenwert mWP der Trommeldrehzahl mn in der Motor-Trommel-Kontrolleinheit;
    • (g) Berechnung des Verhältnisses x = mWP/mref; und
    • (h) Feststellung eines vorhandenen Schaumes für den Fall, dass x > a ist.
    In a particularly preferred embodiment of this method, the following steps are carried out using a motor-drum control unit:
    • (A) provision in the tub of a detergent-containing aqueous liquid;
    • (b) determining a reference value m ref for the drum speed m of the drum as a measure of a foamless condition, wherein the reference value m ref is equal to a single measured drum speed m 1 or one obtained by averaging several measured drum speeds m n (n> 1) med drum rotational speed (m n ) med , wherein the drum speed m n (n ≥ 1) each under a reference condition, namely as an average during a drum rotation period .DELTA.t n , during which the drive motor is operated with a predetermined drive current value I A , is measured;
    • (c) storing at least the reference value m ref in the engine drum control unit;
    • (d) starting a washing phase WP with the laundry items in the aqueous liquid provided in step (a);
    • (e) Measurement during the wash phase WP of wash phase drum speeds m n WP (n ≥ 1) under the reference condition by measuring m n WP as an average during the drum rotation period Δt n during which the drive motor is operated at the predetermined drive current value I A ;
    • (f) in the case where n = 1, storing the washing phase drum speed m 1 WP as the washing phase value m WP of the drum speed m n in the motor drum control unit and in the case where n> 1 storing the averaging of a plurality of measured wash phase drum speeds m n WP mean wash phase drum speed (m n WP ) med as washing phase value m WP of the drum speed m n in the motor drum control unit;
    • (g) calculating the ratio x = m WP / m ref ; and
    • (h) detecting an existing foam in case x> a.
  • Entsprechend bedeutet der Fall x ≤ a, dass kein Schaum oder eine vernachlässigbare Menge an Schaum vorhanden ist.Accordingly, the case x ≤ a means that there is no foam or negligible amount of foam.
  • Unterschiedliche Waschprogramme werden im Allgemeinen unterschiedliche Referenztrommeldrehzahlwerte mR haben. Different wash programs will generally have different reference drum speed values m R.
  • Die Motor-Trommel-Kontrolleinheit kann eine separate Steuereinheit sein oder aber in die Steuereinrichtung integriert sein. Die Motor-Trommel-Kontrolleinheit kann insbesondere die Trommeldrehzahl mn, den Antriebsstromwert IA und den Trommeldrehzeitraum Δtn bestimmen.The motor-drum control unit may be a separate control unit or integrated into the control device. Specifically, the engine-drum control unit may determine the drum speed m n , the drive current value I A, and the drum rotation period Δt n .
  • Beim erfindungsgemäßen Verfahren werden im Allgemeinen die Schritte (b) und (e) durchgeführt, während die gleiche Menge an wässriger Flüssigkeit, die auch als Waschlauge bezeichnet wird, im Laugenbehälter vorhanden ist. Im Allgemeinen ist dabei auch eine bestimmte Menge an Wäschestücken in der Trommel vorhanden, die zwischen den Schritten (b) und (e) nicht mehr verändert wird. In the process according to the invention, steps (b) and (e) are generally carried out, while the same amount of aqueous liquid, which is also referred to as wash liquor, is present in the suds container. In general, there is also a certain amount of laundry items in the drum, which is no longer changed between steps (b) and (e).
  • „Referenzbedingung“ bedeutet hierbei insbesondere, dass für die Bestimmung des Referenzwertes mref für die Trommeldrehzahl der Trommel wie auch für die Bestimmung des Waschphasenwertes mWP der Trommeldrehzahl bei einer einzelnen oder mehrfachen Messung der Trommeldrehzahl mn jeweils die gleichen Bedingungen hinsichtlich des Antriebsstromes IA des Antriebsmotors und des Trommeldrehzeitraums Δtn gewählt werden. Werden beispielsweise für den Trommeldrehzeitraum Δtn die Werte 30 sec und 50 sec gewählt, also zwei Referenzmessungen durchgeführt, so werden bei der Bestimmung der Trommeldrehzahlen mn WP in der Waschphase WP ebenfalls Trommeldrehzeiträume Δtn von 30 sec und 50 sec verwendet."Reference condition" here means in particular that for the determination of the reference value m ref for the drum speed of the drum as well as for the determination of the washing phase value m WP the drum speed at a single or multiple measurement of the drum speed m n respectively the same conditions with respect to the drive current I A of the drive motor and the drum rotation period .DELTA.t n are selected. For example, if the drum rotation period .DELTA.t values n selected 30 sec and 50 sec, that is, two reference measurements carried out, drum rotation periods are .DELTA.t n of 30 seconds and used 50 sec in the determination of drum speeds m n WP in the washing phase WP also.
  • „Schaumloser Zustand“ bedeutet insbesondere, dass die waschmittelhaltige wässrige Lösung keinen Schaum enthält bzw. keinen Schaum erzeugt. In particular, "foamless state" means that the detergent-containing aqueous solution contains no foam or generates no foam.
  • Vorzugsweise ist der Referenzwert mref ein durch Mittelung von mindestens zwei gemessenen Trommeldrehzahlen mn (n ≥ 2) erhaltene mittlere Trommeldrehzahl (mn)med. Dies lässt sich durch die folgenden Formeln darstellen The reference value m ref is preferably a mean drum speed (m n ) med obtained by averaging at least two measured drum speeds m n (n ≥ 2). This can be represented by the following formulas
  • Referenztrommeldrehzahl mref: m -refn = 1 / nΣ n / 1mrefn und Trommeldrehzahl mWP während der Waschphase WP: m -n = 1 / nΣ n / 1mn Erfindungsgemäß ist es bevorzugt, dass die Trommeldrehzahl mn während des Trommeldrehzeitraumes Δtn erst nach einer vorbestimmten Zeit Δtset gemessen wird. Besonders bevorzugt beträgt diese vorbestimmte Zeit Δtset 1 bis 3 Sekunden. Dadurch wird ein negativer Einfluss aufgrund einer höheren Fluktuation zu Beginn reduziert oder ausgeschlossen.Reference drum speed m ref : m - refn = 1 / nΣn / 1m refn and drum speed m WP during the washing phase WP: m - n = 1 / n nΣ / 1m n According to the invention, it is preferred that the drum speed m n during the drum rotation period Δt n is measured only after a predetermined time Δt set . Particularly preferably, this predetermined time Δt set is 1 to 3 seconds. This reduces or eliminates a negative influence due to higher turnover at the beginning.
  • Es ist überdies bevorzugt, dass die Trommeldrehzahl mn während des Trommeldrehzeitraumes Δtn erst gemessen wird, wenn ihre Schwankung kleiner als 10 % um einen Mittelwert ist. Dies bedeutet im Allgemeinen, dass die Trommeldrehzahl m gemessen wird, wenn ein Steady-state-Zustand erreicht ist, bei dem nur noch eine im Allgemeinen stattfindende kleine Variation der Trommeldrehzahl mn stattfindet. It is also preferred that the drum speed m n during the drum rotation period Δt n is measured only when its fluctuation is less than 10% around an average. This generally means that the drum speed m is measured when a steady-state condition is reached at which only a general small variation in drum speed m n occurs.
  • Beides führt dazu, dass der tatsächlich berücksichtigte Trommeldrehzeitraum Δtn kürzer ist und einer sog. „effektiven Referenzzeit“, z.B. Δtr1 oder Δtr2 entspricht. Demgemäß würde dann die Trommeldrehzahl mn als „effektive Trommeldrehzahl“, z.B. als mr1 oder mr2, gemessen werden.Both result in the actually considered drum rotation period Δt n being shorter and corresponding to a so-called "effective reference time", eg Δt r1 or Δt r2 . Accordingly, then the drum speed m n would be measured as "effective drum speed", for example as m r1 or m r2 .
  • Es ist ein besonderer Vorteil der Erfindung, dass der Referenzwert mref bei Raumtemperatur gemessen werden kann. Dies bedeutet insbesondere, dass eine in der Waschmaschine in der Regel vorhandene Heizeinrichtung für die Messung des Referenzwertes nicht eingeschaltet werden muss. Stattdessen wird die Heizeinrichtung in der Regel erst dann in Betrieb genommen, wenn die wässrige Flüssigkeit, d.h. die Waschlauge für die Waschphase, auf eine gewünschte Waschtemperatur erhitzt wird. It is a particular advantage of the invention that the reference value m ref can be measured at room temperature. This means, in particular, that a heating device which is generally present in the washing machine does not have to be switched on for the measurement of the reference value. Instead, the heater is usually put into operation only when the aqueous liquid, ie the washing liquor for the washing phase, is heated to a desired washing temperature.
  • Eine Drehzahl mn der Trommel ist während des Trommeldrehzeitraumes Δtn im Allgemeinen ≤ 100 Umdrehungen/min und liegt vorzugsweise im Bereich von 20 bis 70 Umdrehungen/min und mehr bevorzugt im Bereich von 25 bis 60 Umdrehungen/min, insbesondere im Bereich von 25 bis 40 Umdrehungen/min, wobei sich natürlich erfindungsbedingt Variationen ergeben, da insbesondere eine Änderung der Trommeldrehzahl aufgrund einer möglichen Schaumentstehung gemessen wird.A rotational speed mn of the drum is generally ≦ 100 revolutions / min during the drum rotation period Δt n, and is preferably in the range of 20 to 70 revolutions / min, and more preferably in the range of 25 to 60 revolutions / min, more preferably in the range of 25 to 40 revolutions / min, which, of course, variations due to the invention, since in particular a change in the drum speed is measured due to a possible foaming.
  • Der Trommeldrehzeitraum Δtn liegt erfindungsgemäß bevorzugt im Bereich von 10 bis 50 sec, mehr bevorzugt im Bereich von 20 bis 40 sec, und am meisten bevorzugt im Bereich von 25 bis 35 sec.The drum rotation period Δt n according to the invention is preferably in the range of 10 to 50 seconds, more preferably in the range of 20 to 40 seconds, and most preferably in the range of 25 to 35 seconds.
  • Im Allgemeinen wird erfindungsgemäß ein vorhandener Schaum, d.h. im Allgemeinen eine zu große Menge an Schaum, festgestellt, wenn x größer ist als 1,5, also a gleich 1,5 ist. Allerdings kann der Wert von a unter Berücksichtigung eines gewählten Waschprogrammes und insbesondere unter Berücksichtigung von Art und/oder Menge von zu waschenden Wäschestücken festgelegt werden. So könnte beispielsweise unter bestimmten Bedingungen auch noch ein Wert von a ≤ 2,5 als annehmbar angesehen werden, da eine entsprechende Schaummenge möglicherweise als tolerierbar angesehen wird.In general, according to the invention, an existing foam, i. In general, too much foam is found when x is greater than 1.5, that is, a is 1.5. However, the value of a may be set taking into account a selected washing program and, in particular, taking into account the type and / or amount of items to be washed. For example, under certain conditions, a value of a ≤ 2.5 could be considered acceptable, as a corresponding amount of foam may be considered tolerable.
  • Jedenfalls wird im Allgemeinen der Antriebsmotor angehalten, wenn x größer als ein oberer Grenzwert amax ist. Damit soll die Waschmaschine und/oder ein Aufstellraum der Waschmaschine vor Schäden durch eine übermäßige Schaumerzeugung geschützt werden. In any case, the drive motor is generally stopped when x is greater than an upper limit a max . This is to protect the washing machine and / or a storage room of the washing machine from damage caused by excessive foam generation.
  • Im Allgemeinen wird bei der Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens nicht nur ein Schaum, d.h. das Vorhandensein von Schaum an sich, festgestellt. In der Regel wird die Anwesenheit von Schaum einem Benutzer auf einer im Allgemeinen vorhandenen Anzeigevorrichtung angezeigt und/oder es werden bei Feststellung von Schaum Maßnahmen zur Verringerung der Menge an Schaum (auch als „Schaummaßnahmen“ bezeichnet) „eingeleitet. Dabei können die Maßnahmen zur Verringerung der Menge an Schaum automatisch oder durch einen Benutzer der Waschmaschine veranlasst durchgeführt werden. In general, in carrying out the process of the invention, not only is a foam, i. the presence of foam itself, noted. Typically, the presence of foam is indicated to a user on a display device that is generally present and / or measures are taken to reduce the amount of foam (also referred to as "foam" measures) upon detection of foam. The measures for reducing the amount of foam can be carried out automatically or by a user of the washing machine.
  • Eine bevorzugte Maßnahme ist hierbei, dass die wässrige Flüssigkeit durch Zugabe von Wasser oder durch eine Kombination von Abpumpen von wässriger Flüssigkeit und Zugabe von Wasser verdünnt wird. Nach Abschluss einer eingeleiteten Maßnahme zur Verringerung der Menge an Schaum wird in der Regel durch Wiederholung von Schritt (b) ein neuer Referenzwert mneu für die Trommeldrehzahl m der Trommel bestimmt. Es sei an dieser Stelle erwähnt, dass hierin die Ausdrücke „m“ und mn“ im Wesentlichen mit gleicher Bedeutung verwendet werden, wobei mn allerdings stärker zum Ausdruck bringt, dass erfindungsgemäß jeweils mehrere, nämlich „n“ Trommeldrehzahlen gemessen werden können.A preferred measure here is that the aqueous liquid is diluted by addition of water or by a combination of pumping out of aqueous liquid and addition of water. Upon completion of an initiated measure to reduce the amount of foam, a new reference value m new for the drum speed m of the drum is typically determined by repeating step (b). It should be noted at this point that the expressions "m" and m n "are used here essentially with the same meaning, but m n expresses more strongly that according to the invention several, namely" n ", drum speeds can be measured.
  • Es können im Übrigen auch weitere Methoden zur Verringerung der Menge an Schaum ergriffen werden, beispielsweise ein reduziertes Bewegungsprogramm der Trommel und/oder eine Abkühlung der Waschlauge. Überdies können beispielsweise sog. „Reversierpausen“ oder „Trommelstillstandphasen“ eingelegt werden, bis die Schaumkonzentration auf ein akzeptables Maß zurückgegangen ist. In Ausführungsformen der Erfindung könnte der Schaum andererseits durch Erhitzen der Schaumbläschen, die dadurch zum Platzen gebracht werden, bekämpft werden. Incidentally, other methods for reducing the amount of foam can also be used, for example a reduced movement program of the drum and / or a cooling of the wash liquor. Moreover, for example, so-called "reversing pauses" or "drum standstill phases" may be introduced until the foam concentration has decreased to an acceptable level. On the other hand, in embodiments of the invention, the foam could be controlled by heating the foam bubbles which are thereby burst.
  • Die Messungen in der Waschphase WP werden im Allgemeinen wiederholt, so dass im Allgemeinen mehrere sogenannte Detektionsschritte, d.h. Schritte zur möglichen Detektion von Schaum, durchgeführt werden. Es ist allerdings auch möglich, die Durchführung von Detektionsschritten zu deaktivieren. Dies ist insbesondere der Fall, wenn ein Abpumpen von Waschlauge vor einer Spülphase geschieht, oder aber neue Wäschestücke hinzugefügt werden. Im letzteren Fall wäre sowieso ein neuer Referenzwert mref neu für die Trommeldrehzahl m zu ermitteln.The measurements in the washing phase WP are generally repeated, so that generally more than so-called detection steps, ie steps for the possible detection of foam, are carried out. However, it is also possible to disable the execution of detection steps. This is especially the case when pumping out of washing liquor occurs before a rinsing phase, or new laundry items are added. In the latter case, anyway, a new reference value m ref would have to be newly determined for the drum speed m.
  • In einer bevorzugten Ausführungsform des Verfahrens wird eine Messung von m insbesondere auch am Ende einer Waschphase WP, d.h. im Allgemeinen unmittelbar vor dem Abpumpen der wässrigen Flüssigkeit, d.h. der Waschlauge, durchgeführt und die Steuerung einer Spülphase erfolgt in Hinblick auf eine festgestellte Menge an Schaum. In a preferred embodiment of the method, a measurement of m is in particular also carried out at the end of a washing phase WP, ie generally immediately before the pumping out of the aqueous liquid, ie the wash liquor and the control of a rinse phase occurs in view of a detected amount of foam.
  • Schließlich ist es erfindungsgemäß bevorzugt, dass die Schritte (b) und (c) anschließend an eine Benetzungsphase mit Wäschestücken durchgeführt werden. Unter Benetzungsphase wird hierbei die Phase in einem Waschprogramm verstanden, in welcher zu reinigende und insbesondere mit Waschlauge zu waschende Wäschestücke mit einer dazu zu verwendenden Waschlauge benetzt werden, im Allgemeinen bis zu einer Sättigung der Wäschestücke mit der Waschlauge. Hierbei werden die Wäschestücke im Allgemeinen nur schwach oder überhaupt nicht bewegt. Es kommt daher in einer Benetzungsphase im Allgemeinen nur zu einer geringen Ablösung von Schmutz von den zu waschenden Wäschestücken. Insbesondere wird eine Wäschetrommel in einer Benetzungsphase vorzugsweise nicht mit einer Trommeldrehzahl von mehr als 25 Umdrehungen pro Minute gedreht. Finally, it is preferred according to the invention that steps (b) and (c) are subsequently carried out on a wetting phase with items of laundry. Wetting phase is understood to mean the phase in a washing program in which items of laundry to be cleaned and in particular to be washed with wash liquor are wetted with a wash liquor to be used, generally up to a saturation of the laundry items with the wash liquor. In this case, the laundry items are generally weak or not at all moved. It is therefore in a wetting phase generally only a small separation of dirt from the laundry to be washed. In particular, a laundry drum in a wetting phase is preferably not rotated at a drum speed of more than 25 revolutions per minute.
  • Das erfindungsgemäße Verfahren kann dann besonders gut gesteuert werden, wenn die Menge an wässriger Flüssigkeit genau bekannt ist, und insbesondere auch die Menge an Wasser, die bei einer Schaummaßnahme verwendet wird.The method according to the invention can be controlled particularly well if the amount of aqueous liquid is exactly known, and in particular also the amount of water used in a foam measure.
  • Die Menge an wässriger Flüssigkeit kann beispielsweise durch Messung einer in den Laugenbehälter eingeführten Wassermenge mit Hilfe eines Wassermengenzählers ermittelt werden, wobei der von den Wäschestücken aufgenommene Anteil am eingeführten Wasser berücksichtigt und die sogenannte freie Flotte ermittelt werden kann. Dies kann beispielsweise dadurch erfolgen, dass im Laugenbehälter ein hydrostatischer Drucksensor angeordnet ist und zur Messung des hydrostatischen Druckes als Maß für die freie Flotte herangezogen wird. The amount of aqueous liquid can be determined, for example, by measuring an amount of water introduced into the tub by means of a water meter, taking into account the proportion of water introduced by the items of laundry and determining the so-called free liquor. This can be done, for example, that a hydrostatic pressure sensor is arranged in the tub and used to measure the hydrostatic pressure as a measure of the free fleet.
  • Für die Festlegung eines geeigneten Wertes für a kann insbesondere auch die Beladungsmenge mit Wäschestücken berücksichtigt werden. Die Beladungsmenge mit Wäschestücken kann von einem Benutzer eingestellt oder aber vorzugsweise automatisch in der Waschmaschine bestimmt werden. Hierbei kann die Bestimmung der Beladungsmenge durch Messung der Gewichtszunahme der Trommel aufgrund der Beladung mit Wäschestücken erfolgen oder aber durch Analyse des Saugverhaltens von Wasser, indem während einer Zugabe von Wasser zu trockenen Wäschestücken die Änderung des hydrostatischen Drucks analysiert wird. Hierzu ist in einer erfindungsgemäßen Waschmaschine vorteilhaft ein hydrostatischer Sensor vorhanden. Besonders vorteilhaft ist dann ebenfalls ein Wassermengenzähler, d.h. eine Messvorrichtung zum Ermitteln der eingefüllten Wassermenge, oder der Menge an eingefüllter Waschlauge, vorhanden. So kann beispielsweise der mit Hilfe des hydrostatischen Sensors gemessene hydrostatische Druck p mit der eingefüllten Wassermenge verglichen werden. Die in der Trommel befindlichen Wäschestücke saugen Wasser auf. Das aufgesaugte Wasser kann nicht zu einer Erhöhung des hydrostatischen Drucks beitragen. Durch den Vergleich des gemessenen hydrostatischen Drucks p und der zugelaufenen Wassermenge – der absoluten Werte und deren zeitlicher Änderung – mit entsprechenden, in der Steuereinrichtung der Waschmaschine gespeicherten Werten für die Durchfeuchtung von Wäschestücken lässt sich die Beladungsmenge an Wäschestücken und ggf. deren Durchfeuchtungsgrad (Benetzungsgrad) ermitteln.For the determination of a suitable value for a, in particular the loading amount with items of laundry can also be taken into account. The load of laundry may be adjusted by a user or preferably determined automatically in the washing machine. In this case, the determination of the loading amount by measuring the increase in weight of the drum due to the loading of laundry done or by analyzing the suction behavior of water by the change of hydrostatic pressure is analyzed during an addition of water to dry laundry. For this purpose, a hydrostatic sensor is advantageously present in a washing machine according to the invention. Particularly advantageous is then also a water meter, i. a measuring device for determining the amount of water charged, or the amount of filled wash, present. Thus, for example, the hydrostatic pressure p measured with the aid of the hydrostatic sensor can be compared with the filled-in amount of water. The laundry items in the drum absorb water. The absorbed water can not contribute to an increase of the hydrostatic pressure. By comparing the measured hydrostatic pressure p and the accumulated amount of water - the absolute values and their temporal change - with corresponding, stored in the control device of the washing machine values for the moistening of laundry can be the load of laundry and possibly their Durchfeuchtungsgrad (degree of wetting) determine.
  • Allerdings ermöglicht die vorliegende Erfindung gerade die Bestimmung von Schaum, ohne dass zusätzliche Sensoren benötigt werden.However, the present invention enables the determination of foam without the need for additional sensors.
  • Eine Waschphase schließt sich im Allgemeinen an eine Benetzungsphase an. Sofern einem Waschprogramm signalisiert wird, dass eine ausreichende Benetzung der Wäsche gegeben ist, indem beispielsweise ein vorgegebener Schwellenwert p1 für den hydrostatischen Druck p und ein vorgegebener Schwellenwert (Δp/Δt)1 für den zeitlichen Gradienten des hydrostatischen Druckes p erreicht sind, beginnt im Allgemeinen die Waschphase. Erfindungsgemäß ist dies der optimale Zeitpunkt für die Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens und insbesondere die Ermittlung des Referenzwertes mref für die Trommeldrehzahl m. A wash phase generally follows a wetting phase. If a washing program is signaled that sufficient wetting of the laundry is given, for example, by reaching a predetermined threshold value p 1 for the hydrostatic pressure p and a predetermined threshold value (Δp / Δt) 1 for the temporal gradient of the hydrostatic pressure p Generally the washing phase. According to the invention, this is the optimal time for carrying out the method according to the invention and in particular the determination of the reference value m ref for the drum speed m.
  • Gegenstand der Erfindung ist außerdem eine Waschmaschine mit einem Laugenbehälter, einer Trommel zur Aufnahme von Wäschestücken, einem Antriebsmotor für die Trommel, und einer Steuereinrichtung, wobei die Steuereinrichtung eingerichtet ist zur Durchführung eines Verfahrens zu ihrem Betrieb, bei dem ein Vorhandensein von Schaum in einer Waschphase WP durch Messung und Analyse der während eines Trommeldrehzeitraumes Δtn gemessenen Trommeldrehzahl mn der Trommel detektiert wird, indem bei Abwesenheit von Schaum für die Trommeldrehzahl mn zunächst ein Referenzwert mref gemessen wird und mit einer anschließend in der Waschphase WP gemessenen Waschphasentrommeldrehzahl mWP ins Verhältnis gesetzt wird, wobei das Verhältnis x = mWP/mref durch Vergleich mit einer für die Waschphase WP vorgegebenen Zahl a in Hinblick auf die Anwesenheit von Schaum ausgewertet wird. The invention also relates to a washing machine with a tub, a drum for receiving laundry, a drive motor for the drum, and a control device, wherein the control device is adapted to carry out a method for their operation, in which a presence of foam in a washing phase WP is detected by measurement and analysis of the n measured during a drum rotation period .DELTA.t drum speed m n of the drum, by the absence of foam for the drum speed m n first a reference value m ref is measured and with a subsequently measured in the washing phase WP washing phase drum speed m WP into Ratio is set, wherein the ratio x = m WP / m ref is evaluated by comparison with a predetermined for the washing phase WP number a in terms of the presence of foam.
  • In einer besonders bevorzugten Ausführungsform enthält die Waschmaschine eine Motor-Trommel-Kontrolleinheit und die Steuereinrichtung ist eingerichtet zur Durchführung eines Verfahrens, bei dem unter Verwendung der Motor-Trommel-Kontrolleinheit die folgenden Schritte durchgeführt werden:
    • (a) Bereitstellung im Laugenbehälter einer waschmittelhaltigen wässrigen Flüssigkeit;
    • (b) Bestimmung eines Referenzwertes mref für die Trommeldrehzahl mn der Trommel als Maß für einen schaumlosen Zustand, wobei der Referenzwert mref gleich einer einzigen gemessenen Trommeldrehzahl m1 ist oder gleich einem Mittelwert von mehreren gemessenen Trommeldrehzahlen mn (n > 1) ist, die ihrerseits jeweils unter einer Referenzbedingung erhalten wurden, nämlich als ein Mittelwert während eines Trommeldrehzeitraumes Δtn, während dem der Antriebsmotor mit einem vorgegebenen Antriebsstromwert IA betrieben wird;
    • (c) Speicherung von mindestens dem Referenzwert mref in der Motor-Trommel-Kontrolleinheit;
    • (d) Starten einer Waschphase WP mit den Wäschestücken in der im Schritt (a) bereitgestellten wässrigen Flüssigkeit;
    • (e) Messung während der Waschphase WP von Waschphasentrommeldrehzahlen mn WP (n ≥ 1) unter der Referenzbedingung, indem mn WP jeweils als Mittelwert während des Trommeldrehzeitraumes Δtn, während dem der Antriebsmotor mit einem vorgegebenen Antriebsstromwert IA betrieben wird, gemessen wird;
    • (f) für den Fall, dass n = 1 ist, Speicherung der Waschphasentrommeldrehzahl m1 WP als Waschphasenwert mWP in der Motor-Trommel-Kontrolleinheit und für den Fall, dass n > 1 ist, Speicherung der durch Mittelung von mehreren gemessenen Waschphasentrommeldrehzahlen mn WP erhaltenen mittleren Waschphasentrommeldrehzahl (mn WP)med als Waschphasenwert mWP der Waschphasentrommeldrehzahl mn der Motor-Trommel-Kontrolleinheit;
    • (g) Berechnung des Verhältnisses x = mWP/mref; und
    • (h) Feststellung eines vorhandenen Schaumes für den Fall, dass x > a ist.
    In a particularly preferred embodiment, the washing machine includes a motor-drum control unit, and the control device is configured to perform a method in which the following steps are performed using the motor-drum control unit:
    • (A) provision in the tub of a detergent-containing aqueous liquid;
    • (b) determining a reference value m ref for the drum speed m n of the drum as a measure of a foam-free state, wherein the reference value m ref equal to a single measured drum speed m is 1 or equal to an average of several measured drum speeds m n (n> 1) which have been respectively obtained under a reference condition, namely, as an average value during a drum rotation period Δt n , during which the drive motor is operated with a predetermined drive current value I A ;
    • (c) storing at least the reference value m ref in the engine drum control unit;
    • (d) starting a washing phase WP with the laundry items in the aqueous liquid provided in step (a);
    • (e) Measurement during wash phase WP of wash phase drum speeds m n WP (n ≥ 1) under the reference condition by measuring m n WP each as an average value during the drum rotation period Δt n during which the drive motor is operated at a predetermined drive current value I A ;
    • (f) in the case where n = 1, storing the wash phase drum speed m 1 WP as the wash phase value m WP in the motor drum control unit and in the case where n> 1, storing the one by averaging several measured wash phase drum speeds m n WP obtained mean wash phase drum speed (m n WP ) med as wash phase value m WP the wash phase drum speed m n of the motor drum control unit;
    • (g) calculating the ratio x = m WP / m ref ; and
    • (h) detecting an existing foam in case x> a.
  • Erfindungsgemäß ist eine Waschmaschine bevorzugt, bei der im Laugenbehälter ein Temperatursensor angeordnet ist und in der Steuereinrichtung für verschiedene mit dem Temperatursensor gemessene Temperaturwerte unterschiedliche Werte von a hinterlegt sind.According to the invention, a washing machine is preferred in which a temperature sensor is arranged in the tub and different values of a are stored in the control device for different temperature values measured with the temperature sensor.
  • Eine hierin verwendete Waschmaschine weist im Allgemeinen auch eine Heizeinrichtung sowie ein am Boden eines Laugenbehälters angeordnetes Laugenablaufsystem mit einer Laugenpumpe auf. Außerdem weist eine hierin verwendete Waschmaschine im Allgemeinen auch Wäschemitnehmer und/oder Schöpfvorrichtungen auf.A washing machine used herein generally also has a heating device and a liquor drainage system with a drain pump arranged at the bottom of a liquor container. In addition, a washing machine used herein also generally includes laundry drippers and / or scooping devices.
  • Schließlich kann die erfindungsgemäße Waschmaschine eine Waschmaschine als solche sein oder ein Waschtrockner, also ein Gerät, das die Funktionen eines Trockners und einer Waschmaschine aufweist.Finally, the washing machine according to the invention may be a washing machine as such or a washer-dryer, ie a device which has the functions of a dryer and a washing machine.
  • Die erfindungsgemäße Waschmaschine weist vorzugsweise eine akustische und/oder optische Anzeigevorrichtung zur Anzeige von einem oder mehreren Betriebszuständen auf, insbesondere des Vorhandenseins von Schaum und ggf. der Menge an Schaum. Eine optische Anzeigevorrichtung kann beispielsweise ein Flüssigkristalldisplay sein, auf dem bestimmte Aufforderungen oder Hinweise angegeben sind. Es können zudem oder alternativ Leuchtdioden in einer oder mehreren Farben aufleuchten. Beispielsweise kann anhand verschiedenfarbiger Darstellungen angezeigt werden, ob eine Waschphase WP bei einer nicht zu hohen Schaumkonzentration abläuft oder nicht.The washing machine according to the invention preferably has an acoustic and / or visual display device for displaying one or more operating states, in particular the presence of foam and optionally the amount of foam. An optical display device may be, for example, a liquid crystal display on which certain prompts or indications are given. It may also or alternatively light LEDs in one or more colors light up. For example, it can be displayed on the basis of differently colored representations whether a washing phase WP takes place at a not too high foam concentration or not.
  • Das erfindungsgemäße Verfahren kann über die Feststellung von zu niedrigen gemessenen Werten von x auch in Hinblick auf eine mögliche Unterdosierung von Waschmittel herangezogen werden. Über die Anzeigevorrichtung kann dann einem Benutzer der Waschmaschine ein Hinweis gegeben werden, zusätzliches Waschmittel einzufüllen, wobei hierbei auch eine Mengenangabe erfolgen kann. Die Anzeige der Dosierungsempfehlung kann dabei auf dem Anzeigedisplay als solchem oder einem Anzeigefeld davon (hierin zusammenfassend als „Anzeigedisplay“ bezeichnet) erfolgen. Die Dosierungsempfehlung kann auf dem Anzeigedisplay in der Form eines Textes und/oder Zeichens dargestellt werden. Ein geeigneter Text wäre beispielsweise die direkte Aufforderung „Bitte dosieren Sie „Grün““, wobei „Grün“ ein Hinweis auf eine Dosierhilfe ist. Es können auch andere Farben genannt oder andere Hinweise in Textform gegeben werden. The method according to the invention can be used by determining too low measured values of x also with regard to a possible underdosing of detergent. On the display device can then be given to a user of the washing machine an indication to fill additional detergent, in which case also a quantity can be specified. The indication of the dosage recommendation can be made on the display screen as such or on a display field thereof (collectively referred to herein as a "display display"). The dosage recommendation can be displayed on the display in the form of a text and / or a sign. A suitable text would be, for example, the direct request "please dose" green "", where "green" is an indication of a dosing. Other colors may be mentioned or other indications given in text form.
  • In Ausführungsformen der Erfindung ist die Kenntnis der Menge der in den Laugenbehälter einfließenden Wassermenge oder Wasserlauge von Bedeutung. Vorzugsweise ist daher in der erfindungsgemäßen Waschmaschine eine Messvorrichtung zum Ermitteln der eingefüllten Wassermenge vorhanden, beispielsweise eine Zeitmessvorrichtung zum Bestimmen des Öffnungszeitraums eines Zulaufventils für das Wasser oder eine Flüssigkeitsmengenmessvorrichtung zur Messung der eingefüllten Menge an Wasser.In embodiments of the invention, the knowledge of the amount of water flowing into the tub or water is important. Preferably, therefore, in the washing machine according to the invention a measuring device for determining the filled amount of water is present, for example, a timing device for determining the opening period of a feed valve for the water or a liquid amount measuring device for measuring the amount of water filled.
  • Die Erfindung hat zahlreiche Vorteile. Es wird ein Verfahren zum Betrieb einer Waschmaschine bereitgestellt, bei dem die Anwesenheit von Schaum qualitativ und quantitativ auf einfache Weise bestimmt werden kann. Dabei kann die Anwesenheit von Schaum präzise detektiert werden. Durch die genauere Ermittlung der Anwesenheit von Schaum und in Ausführungsformen der Erfindung einer tatsächlichen Schaummenge in einem Waschprogramm kann einerseits verhindert werden, dass es zu einem Überschäumen der Waschmaschine kommt, welches mit einem Wasserschaden in einer Wohnung verbunden sein kann. Andererseits kann eine übermäßige Verwendung von Spülwasser vermieden werden, welches erforderlich wäre, wenn überschüssiges Waschmittel aus den Wäschestücken entfernt werden müsste. Außerdem ermöglicht die Erfindung eine rasche Durchführung von Abhilfemaßnahmen, auch als Schaummaßnahmen bezeichnet, in Hinblick auf die Schaumbekämpfung an sich aber auch in Hinblick auf eine Über- oder Unterdosierung von Waschmittel. The invention has numerous advantages. A method is provided for operating a washing machine in which the presence of foam can be determined qualitatively and quantitatively in a simple manner. The presence of foam can be detected precisely. By more accurately determining the presence of foam and in embodiments of the invention of an actual amount of foam in a washing program, on the one hand, it can be prevented from becoming one Fuming the washing machine comes, which may be associated with a water damage in an apartment. On the other hand, an excessive use of rinse water could be avoided, which would be required if excess detergent would have to be removed from the laundry. In addition, the invention allows a rapid implementation of remedial measures, also referred to as foam measures, in terms of the foam control itself but also with regard to an over or under dosage of detergent.
  • Das erfindungsgemäße Verfahren ermöglicht außerdem den Betrieb einer Waschmaschine in einem Toleranzbereich für die Menge an Schaum, da in Ausführungsformen der Erfindung präzise eingestellt werden kann, wann eine zu hohe Schaummenge vorliegt. Dabei können im Prinzip die Art und Menge der Wäschestücke sowie deren Verschmutzungsgrad berücksichtigt werden. So kann die Waschmaschine trotz der Erkennung der Anwesenheit von Schaum einen gesamten Waschprozess ohne Störung bzw. Änderung von festgelegten Programmparametern durchführen, wenn die Menge des entstandenen Schaums innerhalb des Toleranzbereichs bleibt.The inventive method also allows the operation of a washing machine in a tolerance range for the amount of foam, since in embodiments of the invention can be precisely adjusted when an excessively high amount of foam is present. In principle, the type and quantity of the items of laundry and their degree of soiling can be taken into account. Thus, despite the detection of the presence of foam, the washing machine can perform an entire washing process without disturbing or changing set program parameters if the amount of foam produced remains within the tolerance range.
  • Die Erfindung wird im Folgenden anhand einer nicht einschränkenden Ausführungsform für eine erfindungsgemäße Waschmaschine illustriert, wobei Bezug genommen wird auf die 1 bis 3.The invention will be illustrated below with reference to a non-limiting embodiment of a washing machine according to the invention, reference being made to FIGS 1 to 3 ,
  • 1 zeigt ist eine schematische Darstellung der für die Erfindung relevanten Teile einer ersten Ausführungsform einer erfindungsgemäßen Waschmaschine, in der ein erfindungsgemäßes Verfahren durchgeführt werden kann. 1 shows a schematic representation of the relevant parts of the invention for a first embodiment of a washing machine according to the invention, in which a method according to the invention can be carried out.
  • 2 zeigt den Verlauf des Antriebstromwertes IA sowie der Trommeldrehzahl mn während zwei Trommeldrehzeiträumen Δtn (n = 1, 2) während Schritt (b) des erfindungsgemäßen Verfahrens, bei dem im schaumlosen Zustand ein Referenzwert mref bestimmt und in der Motor-Trommel-Kontrolleinheit gespeichert wird. 2 shows the profile of the drive current value I A and the drum speed m n while two drum rotation periods .DELTA.t n (n = 1, 2) during step (b) of the process according to the invention, a reference value m ref determined at the non-foam state, and in the motor-drum Control unit is stored.
  • 3 zeigt den Verlauf des Antriebstromwertes IA sowie der Trommeldrehzahl m während zwei Trommeldrehzeiträumen Δtn (n = 1, 2) während Schritt (e) des erfindungsgemäßen Verfahrens, bei dem nach Starten einer Waschphase eine Waschphasentrommeldrehzahl mWP der Trommel gemessen und in den Schritten (g) und (h) des erfindungsgemäßen Verfahrens mit dem Referenzwert mref in Hinblick auf eine mögliche Detektion von Schaum ausgewertet wird. 3 shows the profile of the drive current value I A and the drum speed m while two drum rotation periods .DELTA.t n (n = 1, 2) during step (e) of the process according to the invention, in which, after starting a washing phase, a washing phase the drum speed m WP of the drum measured, and (in steps g) and (h) of the method according to the invention with the reference value m ref with respect to a possible detection of foam is evaluated.
  • Die Waschmaschine 1 der 1 weist einen Laugenbehälter 2 auf, in dem eine Trommel 3 drehbar gelagert und durch den Antriebsmotor 5 antreibbar ist. Für eine verbesserte Ergonomie ist die Drehachse 19 der Trommel 3 aus der Horizontalen um einen kleinen Winkel (z.B. 13°) nach vorne oben gerichtet, so dass der Benutzer der Waschmaschine 1 einen leichteren Zugang und Einblick in das Innere der Trommel 3 hat. Durch diese Anordnung wird im Zusammenwirken mit Wäschemitnehmern 14 und Schöpfeinrichtungen 17 für die waschmittelhaltige wässrige Flüssigkeit 7, z.B. Waschlauge, an der Innenfläche des Trommelmantels außerdem auch eine Intensivierung der Durchflutung der Wäschestücke 4 mit Waschlauge 7 erreicht.The washing machine 1 of the 1 has a tub 2 in which a drum 3 rotatably mounted and by the drive motor 5 is drivable. For improved ergonomics is the axis of rotation 19 the drum 3 from the horizontal by a small angle (eg 13 °) directed forward above, allowing the user of the washing machine 1 easier access and insight into the interior of the drum 3 Has. By this arrangement, in cooperation with Wäschemitnehmern 14 and scooping devices 17 for the detergent-containing aqueous liquid 7 , For example, wash liquor, on the inner surface of the drum shell also also an intensification of the flow of laundry items 4 with washing liquor 7 reached.
  • Die Waschmaschine 1 weist zudem ein Laugenzulaufsystem auf, das eine Wasseranschlussarmatur für das Hauswassernetz 20, ein elektrisch steuerbares Ventil 21 und eine Zuleitung 13 zum Laugenbehälter 2 umfasst, die gegebenenfalls auch über eine Waschmitteleinspülschale 12 geführt sein kann, aus der das zulaufende Wasser Waschmittelportionen in den Laugenbehälter 2 transportieren kann. Außerdem befindet sich im Laugenbehälter 2 eine Heizeinrichtung 16 zur Erwärmung von Wasser oder Waschlauge 7. Das Ventil 21 wie auch die Heizeinrichtung 16 können durch eine Steuereinrichtung 8 in Abhängigkeit von einem Programmablaufplan gesteuert werden, der an ein Zeitprogramm und/oder an das Erreichen von gewissen Messwerten von Parametern wie Laugenniveau, Laugentemperatur, Drehzahl der Trommel usw. innerhalb der Waschmaschine 1 gebunden sein kann. 9 bedeutet eine Motor-Trommel-Kontrolleinheit, welche insbesondere die Trommeldrehzahl mn, den Antriebsstromwert IA und den Trommeldrehzeitraum Δtn bestimmen und speichern kann.The washing machine 1 also has a liquor inlet system, which is a water connection fitting for the domestic water network 20 , an electrically controllable valve 21 and a supply line 13 to the tub 2 optionally including a detergent dispenser tray 12 can be guided, from the incoming water detergent portions in the tub 2 can transport. It is also in the tub 2 a heating device 16 for heating water or washing liquor 7 , The valve 21 as well as the heater 16 can by a control device 8th in response to a program schedule associated with a timed program and / or the achievement of certain measurements of parameters such as liquor level, liquor temperature, drum speed, etc. within the washing machine 1 can be bound. 9 means a motor-drum control unit, which in particular can determine and store the drum speed m n , the drive current value I A and the drum rotation period Δt n .
  • 6 bedeutet einen Drucksensor, d.h. einen Sensor für die Messung des hydrostatischen Druckes, im Laugenbehälter 2. Der hydrostatische Druck p ergibt sich aus dem Füllstand der sich im Laugenbehälter 2 ausbildenden freien Flotte 7. Darüber hinaus umfasst die Waschmaschine 1 eine Messeinrichtung 15 zum Ermitteln der eingefüllten Wassermenge, z.B. ein Wassermengenzähler oder ein Durchflussmesser. Im Falle eines Durchflussmessers wird die eingeflossene Wassermenge in Verbindung mit einer erfassten Füllzeit berechnet. Der Durchfluss kann auch durch Messung der Zeit bis zum Erreichen einer vorgegeben Niveauhöhe, die einer bestimmten festen Wassermenge entspricht, bestimmt werden. Die Bestimmung der eingefüllten Wassermenge, sei es zu Beginn eines Waschprogramms für die Bestimmung des Referenzwertes des Motorantriebsstromes oder bei einer Schaummaßnahme, nachdem das Vorhandensein von Schaum festgestellt worden war, ermöglicht eine präzisere Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens sowie in Ausführungsformen auch einer Schaummaßnahme. 6 means a pressure sensor, ie a sensor for measuring the hydrostatic pressure in the tub 2 , The hydrostatic pressure p results from the level of the in the tub 2 training free fleet 7 , In addition, the washing machine includes 1 a measuring device 15 for determining the amount of water filled, eg a water meter or a flow meter. In the case of a flow meter, the amount of water flowed in is calculated in conjunction with a detected filling time. The flow can also be determined by measuring the time to reach a given level height, which corresponds to a certain fixed amount of water. The determination of the amount of water charged, whether at the beginning of a washing program for determining the reference value of the motor drive current or a foam measure after the presence of foam has been detected, allows a more precise implementation of the method according to the invention and in embodiments also a foam measure.
  • 18 bedeutet eine Laugenpumpe zum Abpumpen der Waschlauge 7. 10 bedeutet einen Temperatursensor. 18 means a drain pump for pumping out the wash liquor 7 , 10 means a temperature sensor.
  • 11 bedeutet eine Anzeigevorrichtung, mit der die Feststellung eines vorhandenen Schaumes und ggf. von eingeleiteten oder von einem Benutzer der Waschmaschine einleitbaren Abhilfemaßnahmen, d.h. Schaummaßnahmen, angezeigt werden können. Überdies können mittels der Anzeigevorrichtung 11 Verfahrensparameter, insbesondere ein Ablaufen eines Waschprogramms unter optimaler Waschmittelverwendung und Schaumvermeidung (z.B. durch eine grüne Leuchtdiode darstellbar) oder unter nicht optimaler Waschmittelverwendung und Schaumentstehung (z.B. durch eine rote Leuchtdiode darstellbar) angezeigt werden. 11 means a display device with which the detection of an existing foam and possibly initiated or by a user of the washing machine einleitbaren remedial measures, ie foam measures can be displayed. Moreover, by means of the display device 11 Process parameters, in particular a drainage of a wash program under optimal detergent use and foam avoidance (eg represented by a green light emitting diode) or under non-optimal detergent use and foam generation (eg represented by a red light emitting diode) are displayed.
  • Die Durchführung des erfindungsgemäßen Verfahrens, bei dem ein Vorhandensein von Schaum in einer Waschphase WP durch Messung und Analyse der während eines Trommeldrehzeitraumes Δtn gemessenen Trommeldrehzahl mn der Trommel 3 detektiert wird, erfolgt in Waschmaschine 1 dieser Ausführungsform dadurch, dass bei Abwesenheit von Schaum für die Trommeldrehzahl m zunächst ein Referenzwert mref gemessen wird und mit einer anschließend in der Waschphase WP gemessenen Waschphasentrommeldrehzahl mWP ins Verhältnis gesetzt wird, wobei das Verhältnis x = mWP/mref durch Vergleich mit einer für die Waschphase WP vorgegebenen Zahl a in Hinblick auf die Anwesenheit von Schaum ausgewertet wird. Bei dieser Ausführungsform beinhaltet das Verfahren die folgenden Schritte, welche unter Verwendung einer Motor-Trommel-Kontrolleinheit 9 durchgeführt werden:
    • (a) Bereitstellung im Laugenbehälter 2 einer waschmittelhaltigen wässrigen Flüssigkeit 7;
    • (b) Bestimmung eines Referenzwertes mref für die Trommeldrehzahl m der Trommel 3 als Maß für einen schaumlosen Zustand, wobei der Referenzwert mref gleich einer einzigen gemessenen Trommeldrehzahl m1 ist oder gleich einem Mittelwert von mehreren gemessenen Trommeldrehzahlen mn (n > 1) ist, die ihrerseits jeweils unter einer Referenzbedingung erhalten wurden, nämlich als ein Mittelwert während eines Trommeldrehzeitraumes Δtn, in dem der Antriebsmotor 5 mit einem vorgegebenen Antriebsstromwert IA betrieben wird;
    • (c) Speicherung von mindestens dem Referenzwert mref in der Motor-Trommel-Kontrolleinheit 9;
    • (d) Starten einer Waschphase WP mit den Wäschestücken 4 in der im Schritt (a) bereitgestellten wässrigen Flüssigkeit 7;
    • (e) Messung während der Waschphase WP von Waschphasentrommeldrehzahlen mn WP (n ≥ 1) unter der Referenzbedingung, indem mn WP jeweils als Mittelwert während des Trommeldrehzeitraumes Δtn, in dem der Antriebsmotor mit einem vorgegebenen Antriebsstromwert IA betrieben wird, gemessen wird;
    • (f) für den Fall, dass n = 1 ist, Speicherung der Waschphasentrommeldrehzahl m1 WP als Waschphasenwert mWP der Trommeldrehzahl in der Motor-Trommel-Kontrolleinheit 9 und für den Fall, dass n > 1 ist, Speicherung des durch Mittelung von mehreren gemessenen Waschphasentrommeldrehzahlen mn WP erhaltenen mittleren Waschphasentrommeldrehzahl (mWP)med als Waschphasenwert mWP der Trommeldrehzahl der Trommel 3 in der Motor-Trommel-Kontrolleinheit 9;
    • (g) Berechnung des Verhältnisses x = mWP/mref; und
    • (h) Feststellung eines vorhandenen Schaumes für den Fall, dass x > a ist, wobei a hier den Wert 1,5 hat.
    The implementation of the method according to the invention, in which a presence of foam in a washing phase WP by measuring and analyzing the measured during a drum rotation period .DELTA.t n drum speed m n of the drum 3 is detected, takes place in washing machine 1 This embodiment is characterized in that in the absence of foam for the drum speed m, a reference value m ref is first measured and set with a subsequently measured in the washing phase WP washing phase drum speed m WP ratio, the ratio x = m WP / m ref by comparison with a given for the washing phase WP number a is evaluated in terms of the presence of foam. In this embodiment, the method includes the following steps using a motor drum control unit 9 be performed:
    • (a) Provision in the tub 2 a detergent-containing aqueous liquid 7 ;
    • (b) Determining a reference value m ref for the drum speed m of the drum 3 as a measure of a foamless state, wherein the reference value m ref is equal to a single measured drum speed m 1 or equal to an average of a plurality of measured drum speeds m n (n> 1), each of which is obtained under a reference condition, namely as an average during a drum rotation period Δt n , in which the drive motor 5 is operated with a predetermined drive current value I A ;
    • (c) storing at least the reference value m ref in the motor drum control unit 9 ;
    • (D) starting a washing phase WP with the laundry items 4 in the aqueous liquid provided in step (a) 7 ;
    • (e) Measurement during the wash phase WP of wash phase drum speeds m n WP (n ≥ 1) under the reference condition by measuring m n WP as an average value during the drum rotation period Δt n in which the drive motor is operated at a predetermined drive current value I A ;
    • (f) in the case where n = 1, storing the washing phase drum speed m 1 WP as the washing phase value m WP of the drum speed in the motor-drum control unit 9 and in the event that n> 1, storing the mean wash phase drum speed (m WP ) med obtained by averaging several measured wash phase drum speeds m n WP as the wash phase value m WP of the drum speed of the drum 3 in the motor drum control unit 9 ;
    • (g) calculating the ratio x = m WP / m ref ; and
    • (h) detecting an existing foam in the case where x> a, where a here is 1.5.
  • Entsprechend bedeutet x ≤ a, dass kein Schaum oder eine vernachlässigbare Menge an Schaum gebildet wurde.Correspondingly, x ≦ a means that no foam or a negligible amount of foam has been formed.
  • 2 zeigt den Verlauf des Antriebstromwertes IA sowie der Trommeldrehzahl m während zwei Trommeldrehzeiträumen Δtn (n = 1, 2) während Schritt (b) des erfindungsgemäßen Verfahrens, bei dem im schaumlosen Zustand ein Referenzwert mref bestimmt und in der Motor-Trommel-Kontrolleinheit gespeichert wird. 2 shows the course of the drive current value I A and the drum speed m during two drum rotation periods .DELTA.t n (n = 1, 2) during step (b) of the method according to the invention, in which a reference value m ref determined in the foamless state and in the motor-drum control unit is stored.
  • Bei der Ausführungsform von 2 sind zwei Trommeldrehzeiträume Δtn gezeigt, wobei die Drehzahlen mn hier mit mr1 und mr2 entsprechend zwei Referenzmessungen dargestellt sind. Dabei sind die Antriebsstromwerte IA vorgegeben und in 2 als Ic1 bzw. Ic2 bezeichnet. Während der Antriebsmotor derart betrieben wird, werden die Trommeldrehzahlen mr1 und mr2 als Mittelwerte während der jeweiligen Zeiträume Δtr1 bzw. Δtr2 gemessen, die kürzer als die Trommeldrehzeiträume Δtn sind, da die Messung hier erst 3 Sekunden nach Start des Antriebsmotors bzw. erst nach Erreichen eines steady-state-Zustandes erfolgt.In the embodiment of 2 two drum rotation periods .DELTA.t n are shown, where the rotational speeds of two m n reference measurements are shown here with m r1 and r2 m accordingly. The drive current values I A are predetermined and in 2 referred to as I c1 or I c2 . While the drive motor is operated, the drum rotation speeds m r1 and m r2 as average values during the respective periods of time .DELTA.t r1 and .DELTA.t r2 are measured which the drum rotation periods .DELTA.t n are shorter than, because the measurement or until 3 seconds after start of the drive motor here Only after reaching a steady-state condition.
  • Die in der 2 dargestellten Messergebnisse ermöglichen daher die Bestimmung eines Referenzwertes mref auf der Basis einer einzigen gemessenen Trommeldrehzahl mr1 oder aber auf der Basis einer Mittelung der zwei gezeigten gemessenen Trommeldrehzahlen mrn (n = 2) jeweils unter einer Referenzbedingung, nämlich als ein Mittelwert während eines Trommeldrehzeitraumes Δtn, während dem der Antriebsmotor mit einem vorgegebenen Antriebsstromwert IA, hier Ic1 bzw. Ic2 angetrieben wird, wobei hier kürzere Trommeldrehzeiträume, nämlich die effektiven Trommeldrehzeiträume Δtr1 bzw. Δtr2 herangezogen werden.The in the 2 Therefore, measurement results shown enable the determination of a reference value m ref on the basis of a single measured drum speed m r1 or on the basis of an averaging of the two measured drum speeds m rn (n = 2) each under a reference condition, namely as an average during a drum rotation period Δt n , during which the drive motor with a predetermined drive current value I A , here I c1 or I c2 is driven, in which case shorter drum rotation periods, namely the effective drum rotation periods .DELTA.t r1 and .DELTA.t r2 are used.
  • 3 zeigt den Verlauf des Antriebstromwertes IA sowie der Trommeldrehzahl m während zwei Trommeldrehzeiträumen Δtn (n = 1, 2) während Schritt (e) des erfindungsgemäßen Verfahrens, bei dem nach Starten einer Waschphase Waschphasentrommeldrehzahlen mn WP der Trommel gemessen und in den Schritten (g) und (h) des erfindungsgemäßen Verfahrens mit dem Referenzwert mref in Hinblick auf eine mögliche Detektion von Schaum ausgewertet werden. 3 shows the course of the drive current value I A and the drum speed m during two drum rotating periods Δt n (n = 1, 2) during step (e) of the method according to the invention, wherein after starting a washing phase washing phase drum speeds m n WP measured the drum and in steps (g) and (h) of the method according to the invention with the reference value m ref are evaluated for possible detection of foam.
  • Während 2 eine Referenzmessung illustriert, illustriert 3 den Fall einer Messung zur möglichen Detektion von Schaum in einer Waschphase WP. Da unter ansonsten gleichen Referenzbedingungen in der Waschphase WP nur andere Trommeldrehzahlen gemessen werden, sind in 3 ebenfalls zwei Trommeldrehzeiträume Δtn gezeigt, wobei die vorgegebenen Antriebsstromwerte IA des Antriebsmotors der Trommel hier ebenfalls mit Ic1 und Ic2 bezeichnet sind. Während die Trommel mit diesen Antriebsstromwerten IA des Antriebsmotors betrieben wird, werden die Trommeldrehzahlen mn, hier mn WP, gemessen. Hierbei erfolgt die Messung der Trommeldrehzahlen mn ebenfalls erst nach Erreichen eines steady-state-Zustandes bzw. 3 Sekunden nach Einschalten der Trommeldrehung und Strommessung. Die jeweiligen Messzeiträume Δtr1 bzw. Δtr2 sind somit ebenfalls kürzer als die eigentlichen Trommeldrehzeiträume Δtn.While 2 a reference measurement illustrated, illustrated 3 the case of a measurement for the possible detection of foam in a washing phase WP. Since only other drum speeds are measured in the washing phase WP under otherwise identical reference conditions, in 3 also shown two drum rotation periods .DELTA.t n, wherein the predetermined drive current values are also referred to herein I A of the drive motor of the drum I c1 and I c2. While the drum is being operated with these drive current values I A of the drive motor, the drum speeds m n , here m n WP , are measured. Here, the measurement of the drum speeds m n also takes place only after reaching a steady-state state or 3 seconds after turning on the drum rotation and current measurement. The respective measurement periods Δt r1 and Δt r2 are thus also shorter than the actual drum rotation periods Δt n .
  • Je nachdem, ob gemäß 2 ein einziger Referenzwert oder ein gemittelter Referenzwert verwendet wird, wird aus 3 entweder mr1, mr2 oder ein Mittelwert von mr1 und mr2 für den Vergleich mit dem Referenzwert mref und damit die Detektion von Schaum herangezogen.Depending on whether according to 2 a single reference value or an averaged reference value is used will be off 3 either m r1 , m r2 or an average value of m r1 and m r2 used for the comparison with the reference value m ref and thus the detection of foam.
  • BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS
  • 11
    Waschmaschine Washing machine
    22
    Laugenbehälter tub
    33
    Trommel drum
    44
    Wäschestücke laundry
    55
    Antriebsmotor drive motor
    66
    Drucksensor pressure sensor
    77
    wässrige Flüssigkeit, freie Flotte, Waschlauge aqueous liquid, free liquor, wash liquor
    88th
    Steuereinrichtung  control device
    99
    Motor-Trommel-Kontrolleinheit Motor Drum control unit
    1010
    Temperatursensor  temperature sensor
    1111
    Anzeigevorrichtung display device
    1212
    (Waschmittel)Einspülschale  (Detergent) dispensing shell
    1313
    Zuleitung zum Laugenbehälter  Supply line to the tub
    1414
    Wäschemitnehmer laundry agitator
    1515
    Messvorrichtung zum Ermitteln der eingefüllten Wassermenge Measuring device for determining the amount of water filled
    1616
    Heizeinrichtung heater
    1717
    Schöpfeinrichtung scoop
    1818
    Pumpe, Laugenpumpe Pump, drain pump
    1919
    Drehachse axis of rotation
    2020
    Wasserzuleitung, Hauswassernetz, Wasserversorgung Water supply, domestic water network, water supply
    2121
    (elektrisch steuerbares) Ventil  (electrically controllable) valve
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDE IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list of the documents listed by the applicant has been generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturCited patent literature
    • DE 3638498 A1 [0008] DE 3638498 A1 [0008]
    • DE 10234472 A1 [0009] DE 10234472 A1 [0009]
    • DE 102006027197 A1 [0010] DE 102006027197 A1 [0010]
    • DE 4104151 A [0015] DE 4104151 A [0015]
    • DE 102008028030 A1 [0016] DE 102008028030 A1 [0016]
    • DE 102010028614 A1 [0018] DE 102010028614 A1 [0018]
    • DE 19738845 A1 [0019] DE 19738845 A1 [0019]
    • EP 0657576 B1 [0020] EP 0657576 B1 [0020]
    • DE 102007042968 A [0021] DE 102007042968 A [0021]

Claims (15)

  1. Verfahren zum Betrieb einer Waschmaschine (1) mit einem Laugenbehälter (2), einer Trommel (3) zur Aufnahme von Wäschestücken (4), einem Antriebsmotor (5) für die Trommel (3), und einer Steuereinrichtung (8), dadurch gekennzeichnet, dass ein Vorhandensein von Schaum in einer Waschphase WP durch Messung und Analyse der während eines Trommeldrehzeitraumes Δtn gemessenen Trommeldrehzahl mn detektiert wird, indem bei Abwesenheit von Schaum für die Trommeldrehzahl mn zunächst ein Referenzwert mref gemessen wird und mit einer anschließend in der Waschphase WP gemessenen Waschphasentrommeldrehzahl mWP ins Verhältnis gesetzt wird, wobei das Verhältnis x = mWP/mref durch Vergleich mit einer für die Waschphase WP vorgegebenen Zahl a in Hinblick auf die Anwesenheit von Schaum ausgewertet wird. Method for operating a washing machine ( 1 ) with a tub ( 2 ), a drum ( 3 ) for receiving laundry items ( 4 ), a drive motor ( 5 ) for the drum ( 3 ), and a control device ( 8th ), characterized in that a presence of foam in a washing phase WP is detected by measuring and analyzing the drum rotation speed m n measured during a drum rotation period Δt n by first measuring a reference value m ref in the absence of foam for the drum speed m n and a washing phase drum speed m WP subsequently measured in the washing phase WP, the ratio x = m WP / m ref being evaluated by comparison with a number a specified for the washing phase WP with regard to the presence of foam.
  2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass unter Verwendung einer Motor-Trommel-Kontrolleinheit (9) die folgenden Schritte durchgeführt werden: (a) Bereitstellung im Laugenbehälter (2) einer waschmittelhaltigen wässrigen Flüssigkeit (7); (b) Bestimmung eines Referenzwertes mref für die Trommeldrehzahl mn als Maß für einen schaumlosen Zustand, wobei der Referenzwert mref gleich einer einzigen gemessenen Trommeldrehzahl m1 ist oder gleich einem Mittelwert von mehreren gemessenen Trommeldrehzahlen mn (n > 1) ist, die ihrerseits jeweils unter einer Referenzbedingung erhalten wurden, nämlich als ein Mittelwert während eines Trommeldrehzeitraumes Δtn, während dem der Antriebsmotor (5) mit einem vorgegebenen Antriebsstromwert IA betrieben wird; (c) Speicherung von mindestens dem Referenzwert mref in der Motor-Trommel-Kontrolleinheit (9); (d) Starten einer Waschphase WP mit den Wäschestücken (4) in der im Schritt (a) bereitgestellten wässrigen Flüssigkeit (7); (e) Messung während der Waschphase WP von Waschphasentrommeldrehzahlen mn WP (n ≥ 1) unter der Referenzbedingung, indem mn WP jeweils als Mittelwert während des Trommeldrehzeitraumes Δtn, während dem der Antriebsmotor (5) mit einem vorgegebenen Antriebsstromwert IA gemessen wird, bestimmt wird; (f) für den Fall, dass n = 1 ist, Speicherung der Waschphasentrommeldrehzahl m1 WP als Waschphasenwert mWP in der Motor-Trommel-Kontrolleinheit (9) und für den Fall, dass n > 1 ist, Speicherung der durch Mittelung von mehreren gemessenen Waschphasentrommeldrehzahlen mn WP erhaltenen mittleren Waschphasentrommeldrehzahl (mWP)med als Waschphasenwert mWP der Waschphasentrommeldrehzahl mn der Motor-Trommel-Kontrolleinheit (9); (g) Berechnung des Verhältnisses x = mWP/mref; und (h) Feststellung eines vorhandenen Schaumes für den Fall, dass x > a ist. Method according to claim 1, characterized in that by using a motor drum control unit ( 9 ) the following steps are carried out: (a) provision in the tub ( 2 ) a detergent-containing aqueous liquid ( 7 ); (b) determining a reference value m ref for the drum speed m n as a measure of a foamless state, wherein the reference value m ref is equal to a single measured drum speed m 1 or equal to an average of a plurality of measured drum speeds m n (n> 1), which in turn were each obtained under a reference condition, namely as an average during a drum rotation period Δt n , during which the drive motor ( 5 ) is operated with a predetermined drive current value I A ; (c) storing at least the reference value m ref in the motor drum control unit ( 9 ); (d) starting a washing phase WP with the laundry items ( 4 ) in the aqueous liquid provided in step (a) ( 7 ); (e) measurement during the wash phase WP of wash phase drum speeds m n WP (n ≥ 1) under the reference condition, in which m n WP are each averaged during the drum rotation period Δt n , during which the drive motor ( 5 ) is measured with a predetermined drive current value I A , is determined; (f) for the case that n = 1, storing the washing phase the drum speed (m 1 WP as a washing phase value m WP in the motor-drum control unit 9 ) and, in the event that n> 1, storing the mean wash phase drum speed (m WP ) med obtained by averaging several measured wash phase drum speeds m n WP as wash phase value m WP of the wash phase drum speed m n of the motor drum control unit ( 9 ); (g) calculating the ratio x = m WP / m ref ; and (h) detecting an existing foam in the event that x> a.
  3. Verfahren nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Referenzwert mref eine durch Mittelung von mindestens zwei gemessenen Waschphasentrommeldrehzahlen mn (n ≥ 2) erhaltene mittlere Waschphasentrommeldrehzahl (mn)med ist.A method according to claim 2, characterized in that the reference value ref m measured by averaging at least two washing phase drum speeds m n (n ≥ 2) is obtained average phase washing drum rotational speed (n m) med.
  4. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Trommeldrehzahl mn während des Trommeldrehzeitraumes Δtn erst nach einer vorbestimmten Zeit Δtset gemessen wird.Method according to one of claims 1 to 3, characterized in that the drum speed m n during the drum rotation period .DELTA.t n is measured only after a predetermined time .DELTA.t set .
  5. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Trommeldrehzahl mn während des Trommeldrehzeitraumes Δtn erst gemessen wird, wenn ihre Schwankung kleiner als 10 % um einen Mittelwert ist.Method according to one of claims 1 to 4, characterized in that the drum speed m n during the drum rotation period .DELTA.t n is measured only when their fluctuation is less than 10% about an average value.
  6. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Referenzwert mref bei Raumtemperatur gemessen wird.Method according to one of claims 1 to 5, characterized in that the reference value m ref is measured at room temperature.
  7. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass der Trommeldrehzeitraum Δtn im Bereich von 10 bis 50 sec liegt. Method according to one of claims 1 to 6, characterized in that the drum rotation period .DELTA.t n is in the range of 10 to 50 sec.
  8. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass ein vorhandener Schaum festgestellt wird, wenn x größer ist als 1,5.Method according to one of claims 1 to 7, characterized in that an existing foam is detected when x is greater than 1.5.
  9. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass der Antriebsmotor (5) angehalten wird, wenn x größer als ein oberer Grenzwert amax ist.Method according to one of claims 1 to 8, characterized in that the drive motor ( 5 ) is stopped when x is greater than an upper limit a max .
  10. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass bei Feststellung von Schaum Maßnahmen zur Verringerung der Menge an Schaum eingeleitet werden. Method according to one of claims 1 to 9, characterized in that measures are introduced to reduce the amount of foam when detecting foam.
  11. Verfahren nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die wässrige Flüssigkeit (7) durch Zugabe von Wasser oder durch eine Kombination von Abpumpen von wässriger Flüssigkeit und Zugabe von Wasser verdünnt wird. Process according to claim 10, characterized in that the aqueous liquid ( 7 ) is diluted by adding water or by a combination of pumping off aqueous liquid and adding water.
  12. Verfahren nach Anspruch 10 oder 11, dadurch gekennzeichnet, dass nach Abschluss einer eingeleiteten Maßnahme zur Verringerung der Menge an Schaum durch Wiederholung von Schritt (b) ein neuer Referenzwert mref neu für die Trommeldrehzahl mn bestimmt wird. A method according to claim 10 or 11, characterized in that after completion of an initiated measure to reduce the amount of foam by repeating step (b), a new reference value m ref is newly determined for the drum speed m n .
  13. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass eine Messung von mWP am Ende einer Waschphase WP durchgeführt wird und die Steuerung einer Spülphase in Hinblick auf eine Menge an festgestelltem Schaum erfolgt. Method according to one of claims 1 to 12, characterized in that a measurement of m WP performed at the end of a washing phase WP and controlling a rinse phase with respect to a quantity of detected foam.
  14. Waschmaschine (1) mit einem Laugenbehälter (2), einer Trommel (3) zur Aufnahme von Wäschestücken (4), einem Antriebsmotor (5) für die Trommel (3), und einer Steuereinrichtung (8), dadurch gekennzeichnet, dass die Steuereinrichtung (8) eingerichtet ist zur Durchführung eines Verfahrens zu ihrem Betrieb, bei dem ein Vorhandensein von Schaum in einer Waschphase WP durch Messung und Analyse der während eines Trommeldrehzeitraumes Δtn gemessenen Trommeldrehzahl mn der Trommel (3) detektiert wird, indem bei Abwesenheit von Schaum für die Trommeldrehzahl mn zunächst ein Referenzwert mref gemessen wird und mit einer anschließend in der Waschphase WP gemessenen Waschphasentrommeldrehzahl mWP ins Verhältnis gesetzt wird, wobei das Verhältnis x = mWP/mref durch Vergleich mit einer für die Waschphase vorgegebenen Zahl a in Hinblick auf die Anwesenheit von Schaum ausgewertet wird. Washing machine ( 1 ) with a tub ( 2 ), a drum ( 3 ) for receiving laundry items ( 4 ), a drive motor ( 5 ) for the drum ( 3 ), and a control device ( 8th ), characterized in that the control device ( 8th ) is arranged to carry out a process for its operation in which a presence of foam in a washing phase WP by measuring and analyzing the drum speed m n of the drum measured during a drum rotation period Δt n ( 3 ) is detected by first measuring a reference value m ref in the absence of foam for the drum speed m n and comparing it with a washing phase drum speed m WP measured in the washing phase WP, wherein the ratio x = m WP / m ref by comparison is evaluated with a given for the washing phase number a in terms of the presence of foam.
  15. Waschmaschine nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, dass sie eine Motor-Trommel-Kontrolleinheit (9) enthält, und die Steuereinrichtung (8) eingerichtet ist zur Durchführung eines Verfahrens, bei dem unter Verwendung der Motor-Trommel-Kontrolleinheit (9) die folgenden Schritte durchgeführt werden: (a) Bereitstellung im Laugenbehälter (2) einer waschmittelhaltigen wässrigen Flüssigkeit (7); (b) Bestimmung eines Referenzwertes mref für die Trommeldrehzahl mn der Trommel (3) als Maß für einen schaumlosen Zustand, wobei der Referenzwert mref gleich einer einzigen gemessenen Trommeldrehzahl m1 ist oder gleich einem Mittelwert von mehreren gemessenen Trommeldrehzahlen mn (n > 1) ist, die ihrerseits jeweils unter einer Referenzbedingung erhalten wurden, nämlich als ein Mittelwert während eines Trommeldrehzeitraumes Δtn, während dem der Antriebsmotor (5) mit einem vorgegebenen Antriebsstromwert IA betrieben wird; (c) Speicherung von mindestens dem Referenzwert mref in der Motor-Trommel-Kontrolleinheit (9); (d) Starten einer Waschphase WP mit den Wäschestücken (4) in der im Schritt (a) bereitgestellten wässrigen Flüssigkeit (7); (e) Messung während der Waschphase WP von Waschphasentrommeldrehzahlen mn WP (n ≥ 1) unter der Referenzbedingung, indem mn WP jeweils als Mittelwert während des Trommeldrehzeitraumes Δtn, während dem der Antriebsmotor (5) mit einem vorgegebenen Antriebsstromwert IA betrieben wird, gemessen wird; (f) für den Fall, dass n = 1 ist, Speicherung der Waschphasentrommeldrehzahl m1 WP als Waschphasenwert mWP in der Motor-Trommel-Kontrolleinheit (9) und für den Fall, dass n > 1 ist, Speicherung der durch Mittelung von mehreren gemessenen Waschphasentrommeldrehzahlen mn WP erhaltenen mittleren Waschphasentrommeldrehzahl (mn WP)med als Waschphasenwert mWP der Waschphasentrommeldrehzahl mn der Motor-Trommel-Kontrolleinheit (9); (g) Berechnung des Verhältnisses x = mWP/mref; und (h) Feststellung eines vorhandenen Schaumes für den Fall, dass x > a ist. Washing machine according to claim 14, characterized in that it comprises a motor drum control unit ( 9 ), and the control device ( 8th ) is arranged for carrying out a method in which, using the motor-drum control unit ( 9 ) the following steps are carried out: (a) provision in the tub ( 2 ) a detergent-containing aqueous liquid ( 7 ); (b) determining a reference value m ref for the drum speed m n of the drum ( 3 ) as a measure of a foamless condition, wherein the reference value m ref is equal to a single measured drum speed m 1 or equal to an average of a plurality of measured drum speeds m n (n> 1), each of which is obtained under a reference condition, namely a Mean value during a drum rotation period Δt n during which the drive motor ( 5 ) is operated with a predetermined drive current value I A ; (c) storing at least the reference value m ref in the motor drum control unit ( 9 ); (d) starting a washing phase WP with the laundry items ( 4 ) in the aqueous liquid provided in step (a) ( 7 ); (e) measurement during the wash phase WP of wash phase drum speeds m n WP (n ≥ 1) under the reference condition, in which m n WP are each averaged during the drum rotation period Δt n , during which the drive motor ( 5 ) is operated with a predetermined drive current value I A , is measured; (f) in the case where n = 1, storing the washing phase drum speed m 1 WP as the washing phase value m WP in the motor drum control unit ( 9 and, in the event that n> 1, storing the mean wash phase drum speed (m n WP ) med obtained by averaging several measured wash phase drum speeds m n WP as the wash phase value m WP of the wash phase drum speed m n of the motor drum control unit ( 9 ); (g) calculating the ratio x = m WP / m ref ; and (h) detecting an existing foam in the event that x> a.
DE102015205945.6A 2015-04-01 2015-04-01 Method for operating a washing machine with foam detection by a drum speed evaluation and this suitable washing machine Withdrawn DE102015205945A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102015205945.6A DE102015205945A1 (en) 2015-04-01 2015-04-01 Method for operating a washing machine with foam detection by a drum speed evaluation and this suitable washing machine

Applications Claiming Priority (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102015205945.6A DE102015205945A1 (en) 2015-04-01 2015-04-01 Method for operating a washing machine with foam detection by a drum speed evaluation and this suitable washing machine
DE112016001519.4T DE112016001519A5 (en) 2015-04-01 2016-03-18 Method for operating a washing machine with foam detection by a drum speed evaluation and this suitable washing machine
CN201680020445.3A CN107438684B (en) 2015-04-01 2016-03-18 The method of washing machine and thus suitable washing machine are run for detecting by means of the foam of motor current analysis processing
PCT/EP2016/055977 WO2016156068A1 (en) 2015-04-01 2016-03-18 Method for operating a washing machine with improved foam detection owing to drum rotation speed evaluation, and washing machine suitable therefor

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102015205945A1 true DE102015205945A1 (en) 2016-10-06

Family

ID=55542678

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102015205945.6A Withdrawn DE102015205945A1 (en) 2015-04-01 2015-04-01 Method for operating a washing machine with foam detection by a drum speed evaluation and this suitable washing machine
DE112016001519.4T Pending DE112016001519A5 (en) 2015-04-01 2016-03-18 Method for operating a washing machine with foam detection by a drum speed evaluation and this suitable washing machine

Family Applications After (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE112016001519.4T Pending DE112016001519A5 (en) 2015-04-01 2016-03-18 Method for operating a washing machine with foam detection by a drum speed evaluation and this suitable washing machine

Country Status (3)

Country Link
CN (1) CN107438684B (en)
DE (2) DE102015205945A1 (en)
WO (1) WO2016156068A1 (en)

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN107938249A (en) * 2017-12-29 2018-04-20 南京乐金熊猫电器有限公司 A kind of washing machine foam cognitive method

Citations (10)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3638498A1 (en) 1986-11-11 1988-05-19 Licentia Gmbh PROGRAM-CONTROLLED WASHING MACHINE
DE3840265A1 (en) * 1988-11-30 1990-05-31 Licentia Gmbh Programme-controlled washing machine
DE4104151A1 (en) 1991-02-12 1992-08-13 Miele & Cie Laundry treatment machine with program control - and foam sensing device with switching mechanism to switch on heating device when foam is detected
DE4342274A1 (en) * 1993-12-10 1995-06-14 Bosch Siemens Hausgeraete Automatically controlled washing machine
DE19738845A1 (en) 1997-09-05 1999-03-11 Aeg Hausgeraete Gmbh Washing machine and/or dryer
DE10234472A1 (en) 2002-07-29 2004-02-12 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH A method for preventing wash liquor foam inhibiting pump performance in a horizontal drum automatic washing machine has a foam detector controlling the drive motor for the drum
DE102006027197A1 (en) 2006-06-12 2007-12-13 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Method for removing foam in a drum washing machine and drum washing machine suitable for this purpose
DE102007042968A1 (en) 2007-09-10 2009-03-12 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Method for detecting foam in a drum washing machine and drum washing machine suitable for this purpose
DE102008028030A1 (en) 2008-06-12 2009-12-24 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Method and device for determining foam in a washing machine
DE102010028614A1 (en) 2010-05-05 2011-11-10 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Pump device and water-bearing household appliance with such

Family Cites Families (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPH06261996A (en) * 1993-03-15 1994-09-20 Toshiba Corp Washing machine
JPH114997A (en) * 1997-06-18 1999-01-12 Matsushita Electric Ind Co Ltd Machine used both for washing and dehydrating
KR100601056B1 (en) * 1999-06-02 2006-07-19 엘지전자 주식회사 Lather sensing method for drum type washing machine
KR20010077081A (en) * 2000-01-31 2001-08-17 윤종용 bubble detection method of washing machine
JP3643772B2 (en) * 2000-12-05 2005-04-27 株式会社東芝 Drum washing machine
JP4282461B2 (en) * 2003-12-15 2009-06-24 三洋電機株式会社 Drum washing machine
JP2008055016A (en) * 2006-09-01 2008-03-13 Matsushita Electric Ind Co Ltd Drum type washing machine
DE102007033492A1 (en) * 2007-07-18 2009-01-22 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Process for controlling foam production in a washing machine and washing machine suitable for this purpose
DE102007036041A1 (en) * 2007-08-01 2009-02-05 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Method for removing foam in a drum washing machine and drum washing machine suitable for this purpose
CN101498094B (en) * 2009-03-11 2011-05-04 深圳和而泰智能控制股份有限公司 Foam detecting method, foam detection device and drum-type washing machine
KR20120055992A (en) * 2010-11-24 2012-06-01 삼성전자주식회사 Washing machine and method to sense suds thereof
KR102280074B1 (en) * 2014-03-05 2021-07-20 엘지전자 주식회사 Washing machine and Control method of the same

Patent Citations (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3638498A1 (en) 1986-11-11 1988-05-19 Licentia Gmbh PROGRAM-CONTROLLED WASHING MACHINE
DE3840265A1 (en) * 1988-11-30 1990-05-31 Licentia Gmbh Programme-controlled washing machine
DE4104151A1 (en) 1991-02-12 1992-08-13 Miele & Cie Laundry treatment machine with program control - and foam sensing device with switching mechanism to switch on heating device when foam is detected
DE4342274A1 (en) * 1993-12-10 1995-06-14 Bosch Siemens Hausgeraete Automatically controlled washing machine
EP0657576B1 (en) 1993-12-10 1999-09-15 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Automatically controlled washing machine
DE19738845A1 (en) 1997-09-05 1999-03-11 Aeg Hausgeraete Gmbh Washing machine and/or dryer
DE10234472A1 (en) 2002-07-29 2004-02-12 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH A method for preventing wash liquor foam inhibiting pump performance in a horizontal drum automatic washing machine has a foam detector controlling the drive motor for the drum
DE102006027197A1 (en) 2006-06-12 2007-12-13 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Method for removing foam in a drum washing machine and drum washing machine suitable for this purpose
DE102007042968A1 (en) 2007-09-10 2009-03-12 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Method for detecting foam in a drum washing machine and drum washing machine suitable for this purpose
DE102008028030A1 (en) 2008-06-12 2009-12-24 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Method and device for determining foam in a washing machine
DE102010028614A1 (en) 2010-05-05 2011-11-10 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Pump device and water-bearing household appliance with such

Also Published As

Publication number Publication date
CN107438684A (en) 2017-12-05
CN107438684B (en) 2019-09-27
DE112016001519A5 (en) 2018-01-11
WO2016156068A1 (en) 2016-10-06

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102007036041A1 (en) Method for removing foam in a drum washing machine and drum washing machine suitable for this purpose
DE102015204540A1 (en) Method for operating a washing machine with an electrochemical sensor and suitable washing machine for this purpose
WO2016146321A1 (en) Method for operating a washing machine having an impedance sensor and washing machine suitable therefor
EP3201384B1 (en) Laundry care appliance having a control element
DE102007033493A1 (en) Process for the treatment of laundry as well as suitable program-controlled washing machine
DE102007042968B4 (en) Method for detecting foam in a drum washing machine and a suitable drum washing machine
DE102012109840B4 (en) Method for operating a washing machine
WO2008003577A1 (en) Method for treating laundry as well as a program-controlled washing machine suitable for this purpose
DE102015205945A1 (en) Method for operating a washing machine with foam detection by a drum speed evaluation and this suitable washing machine
DE102015205949A1 (en) Method for operating a washing machine with foam detection by a motor current evaluation and this suitable washing machine
EP3191637B1 (en) Method for operating a washing machine having a pressure sensor and washing machine suitable therefor
EP2408958A1 (en) Method for optimizing a rinsing phase in a washing machine and washing machine suitable therefor
EP3481987B1 (en) Laundry treating apparatus with a controller and control method therefore
DE102017211571A1 (en) A method for operating a water-conducting household appliance with improved determination of an idling load of a pump and household appliance therefor
DE102010028141B4 (en) Process for treating laundry in a drum washing machine under improved scooping conditions
DE102015204538A1 (en) Washing machine with electrochemical water hardness determination and method for its operation
DE102009002622B4 (en) Method for carrying out a rinsing phase in a drum washing machine
DE102014207742A1 (en) Process for the hybrid treatment and rinsing of laundry items and washing machine suitable for this purpose
DE102018208242A1 (en) Method for detecting trapped laundry in a laundry treatment appliance and suitable laundry treatment appliance
DE102015204537A1 (en) Method for operating a washing machine with improved rinsing phase and this suitable washing machine
DE102008054837B4 (en) Method of treating laundry
DE102009002845A1 (en) Method for detecting e.g. aqueous liquid supplying condition, in washing machine, involves rotating drum in left direction with rotation speed, and evaluating two medium hydrostatic pressures for detecting incorrect operating condition

Legal Events

Date Code Title Description
R163 Identified publications notified
R118 Application deemed withdrawn due to claim for domestic priority