DE102013015500A1 - ADJUSTING LIGHTING MELT TO A SOLID ELEMENT, AN ADJUSTABLE ELEMENT AND FIRST LOCKING DEVICE AND A SWINGING SPRING - Google Patents

ADJUSTING LIGHTING MELT TO A SOLID ELEMENT, AN ADJUSTABLE ELEMENT AND FIRST LOCKING DEVICE AND A SWINGING SPRING Download PDF

Info

Publication number
DE102013015500A1
DE102013015500A1 DE201310015500 DE102013015500A DE102013015500A1 DE 102013015500 A1 DE102013015500 A1 DE 102013015500A1 DE 201310015500 DE201310015500 DE 201310015500 DE 102013015500 A DE102013015500 A DE 102013015500A DE 102013015500 A1 DE102013015500 A1 DE 102013015500A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
locking
blocking
adapter plate
wrap spring
adjustable
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Ceased
Application number
DE201310015500
Other languages
German (de)
Inventor
Jürgen Stemmer
Tatjana Samojlova
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Johnson Controls GmbH
Original Assignee
Johnson Controls GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102013213622 priority Critical
Priority to DE102013213622.6 priority
Application filed by Johnson Controls GmbH filed Critical Johnson Controls GmbH
Priority to DE201310015500 priority patent/DE102013015500A1/en
Publication of DE102013015500A1 publication Critical patent/DE102013015500A1/en
Ceased legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60NSEATS SPECIALLY ADAPTED FOR VEHICLES; VEHICLE PASSENGER ACCOMMODATION NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60N2/00Seats specially adapted for vehicles; Arrangement or mounting of seats in vehicles
    • B60N2/02Seats specially adapted for vehicles; Arrangement or mounting of seats in vehicles the seat or part thereof being movable, e.g. adjustable
    • B60N2/22Seats specially adapted for vehicles; Arrangement or mounting of seats in vehicles the seat or part thereof being movable, e.g. adjustable the back-rest being adjustable
    • B60N2/2227Seats specially adapted for vehicles; Arrangement or mounting of seats in vehicles the seat or part thereof being movable, e.g. adjustable the back-rest being adjustable and provided with braking systems

Abstract

Die vorliegende Erfindung schlägt eine Verstellvorrichtung mit einem festen Element, einem verstellbaren Element und einer ersten Arretierungsvorrichtung vor, wobei das verstellbare Element relativ zum festen Element um eine Zentralachse drehbar gelagert ist und das verstellbare Element relativ zum festen Element durch die erste Arretierungsvorrichtung arretierbar ist, wobei die Verstellvorrichtung eine zweite Arretierungsvorrichtung zur Ablaufsicherung aufweist, wobei die zweite Arretierungsvorrichtung eine Adapterplatte und eine Schlingfeder umfasst, wobei die Schlingfeder derart angeordnet ist, dass die Schlingfeder in einer Sperrsituation reibschlüssig mit dem verstellbaren Element zusammenwirkt und dadurch ein Ablaufen des verstellbaren Elements gegenüber dem festen Element verhindert.The present invention proposes an adjusting device comprising a fixed element, an adjustable element and a first locking device, wherein the adjustable element is rotatably mounted relative to the fixed element about a central axis and the adjustable element is locked relative to the fixed element by the first locking device, wherein the adjusting device comprises a second locking device for the safety device, wherein the second locking device comprises an adapter plate and a wrap spring, wherein the wrap spring is arranged such that the wrap cooperates frictionally in a blocking situation with the adjustable element and thereby a drainage of the adjustable element relative to the fixed element prevented.

Description

Stand der TechnikState of the art

Die vorliegende Erfindung geht aus von einer Verstellvorrichtung zum Verstellen einer Kraftfahrzeugkomponente.The present invention is based on an adjusting device for adjusting a motor vehicle component.

Solche Verstellvorrichtungen weisen jeweils eine Arretierungsvorrichtung auf, welche eine Sperrung der Verstellvorrichtung aufgrund eines Reibschlusses zwischen einem Bremsring und Bremselementen gewährleistet. Die Sperrung wird nur dann aufgehoben, wenn vom Benutzer eine Verstellbewegung eingeleitet wird. Beim Vorhandensein von Vibrationen besteht die Gefahr, dass trotz der Reibschlussverbindung eine ungewollte Verstellung der Kraftfahrzeugkomponente eintritt.Such adjusting devices each have a locking device, which ensures a blocking of the adjusting device due to a frictional engagement between a brake ring and brake elements. The blocking is only canceled when the user initiates an adjustment movement. In the presence of vibrations there is a risk that, despite the frictional connection unintentional adjustment of the motor vehicle component occurs.

Offenbarung der ErfindungDisclosure of the invention

Es ist Aufgabe der Erfindung, eine Verstellvorrichtung mit einem festen Element, einem verstellbaren Element und einer ersten Arretierungsvorrichtung zur Verfügung zu stellen, wobei die Verstellvorrichtung zusätzlich ein Mittel aufweist, das ein Ablaufen des verstellbaren Elements gegenüber dem festen Element verhindert. insbesondere ist es wünschenswert, eine Verstellvorrichtung zu realisieren, die stufenlos einstellbar ist und deren Ablaufsicherung ebenfalls stufenlos erfolgt.It is an object of the invention to provide an adjusting device with a fixed element, an adjustable element and a first locking device is available, wherein the adjusting device additionally comprises a means which prevents the adjustable element from running relative to the fixed element. In particular, it is desirable to realize an adjusting device which is infinitely adjustable and whose flow safety device also takes place continuously.

Die Aufgabe wird gelöst durch eine Verstellvorrichtung mit einem festen Element, einem verstellbaren Element und einer ersten Arretierungsvorrichtung, wobei das verstellbare Element relativ zum festen Element um eine Zentralachse drehbar gelagert ist und das verstellbare Element relativ zum festen Element durch die erste Arretierungsvorrichtung arretierbar ist, wobei die Verstellvorrichtung eine zweite Arretierungsvorrichtung zur Ablaufsicherung aufweist, wobei die zweite Arretierungsvorrichtung eine Adapterplatte und eine Schlingfeder umfasst, wobei die Schlingfeder derart angeordnet ist, dass die Schlingfeder in einer Sperrsituation reibschlüssig mit dem verstellbaren Element zusammenwirkt und dadurch ein Ablaufen des verstellbaren Elements gegenüber dem festen Element verhindert.The object is achieved by an adjusting device having a fixed element, an adjustable element and a first locking device, wherein the adjustable element is rotatably mounted relative to the fixed element about a central axis and the adjustable element is locked relative to the fixed element by the first locking device, wherein the adjusting device comprises a second locking device for the safety device, wherein the second locking device comprises an adapter plate and a wrap spring, wherein the wrap spring is arranged such that the wrap cooperates frictionally in a blocking situation with the adjustable element and thereby a drainage of the adjustable element relative to the fixed element prevented.

Es ist ein Vorteil der vorliegenden Erfindung, dass durch die zweite Arretierungsvorrichtung eine im Wesentlichen stufenlose Ablaufsicherung realisierbar ist. Typischerweise handelt es sich bei der Verstellvorrichtung um eine Verstellvorrichtung an einem Kraftfahrzeugsitz. Vorzugsweise ist das feste Element starr mit einem ersten Teil des Fahrzeugsitzes verbunden und das verstellbare Element starr mit einem zweiten Teil des Fahrzeugsitzes. Weiterhin ist es vorgesehen, dass die Verstellvorrichtung in einem Gehäuse angeordnet ist bzw. dass das feste Element und/oder das verstellbare Element zumindest ein Teil des Gehäuses der Verstellvorrichtung bilden. Typischerweise umfasst die Schlingfeder Wickelungen und Schlingfederschenkel. Vorzugsweise wird zumindest ein Teil des verstellbaren Elements von den Wickelungen der Schlingfeder zumindest teilweise umhüllt. Dabei ist es vorgesehen, dass die Schlingfeder derart am verstellbaren Element angeordnet ist, dass in der Sperrsituation die Schlingfeder, vorzugsweise die Wickelungen der Schlingfeder, reibschlüssig mit dem verstellbaren Element zusammenwirkt und dadurch das Ablaufen des verstellbaren Elements gegenüber dem festen Element verhindert wird. insbesondere wirkt die in der Sperrsituation drehfest mit dem verstellbaren Element verbundene Schlingfeder mit einem drehfest am festen Element angeordneten Bauteil formschlüssig in eine senkrecht zur Zentralachse verlaufende Richtung zusammen, wenn das verstellbare Element gegenüber dem festen Element ablaufen will. Weiterhin ist es vorzugsweise vorgesehen, dass die Schlingfeder vorgespannt am verstellbaren Element angeordnet ist. Darüber hinaus ist es vorgesehen, dass die Schlingfeder derart ausgebildet ist, dass in der Nicht-Sperrsituation das verstellbare Element und die Schlingfeder nicht reibschlüssig miteinander zusammenwirken und deshalb das verstellbare Element gegenüber der Schlingfeder verstellbar ist. Vorzugsweise ist die Schlingfeder in der Umgebung der Adapterplatte angeordnet. Es ist aber auch vorstellbar, dass die Schlingfeder im Inneren des Gehäuses angeordnet ist. Weiterhin erfolgt die Betätigung der Adapterplatte direkt oder indirekt über einen Hebel.It is an advantage of the present invention that a substantially stepless drainage safety device can be realized by the second locking device. Typically, the adjusting device is an adjusting device on a motor vehicle seat. Preferably, the fixed element is rigidly connected to a first part of the vehicle seat and the adjustable element rigidly connected to a second part of the vehicle seat. Furthermore, it is provided that the adjusting device is arranged in a housing or that the fixed element and / or the adjustable element form at least a part of the housing of the adjusting device. Typically, the wrap spring windings and wrap spring legs. Preferably, at least part of the adjustable element is at least partially enveloped by the windings of the wrap spring. It is envisaged that the wrap spring is arranged on the adjustable element, that in the locking situation, the wrap spring, preferably the windings of the wrap, frictionally cooperates with the adjustable element and thereby the drainage of the adjustable element relative to the fixed element is prevented. In particular, the wrap-around in the locking situation rotatably connected to the adjustable element with a non-rotatably fixed member arranged on the component form fit in a direction perpendicular to the central axis direction together when the adjustable element to run relative to the fixed element. Furthermore, it is preferably provided that the wrap spring is arranged biased on the adjustable element. In addition, it is provided that the wrap spring is designed such that in the non-locking situation, the adjustable element and the wrap spring not frictionally cooperate with each other and therefore the adjustable element relative to the wrap spring is adjustable. Preferably, the wrap spring is arranged in the vicinity of the adapter plate. However, it is also conceivable that the wrap spring is arranged in the interior of the housing. Furthermore, the actuation of the adapter plate is directly or indirectly via a lever.

In einer besonders bevorzugten Ausführungsform ist es vorgesehen, dass die Adapterplatte von einer Primärstellung in der Sperrsituation in eine Sekundärstellung überführbar ist und die Adapterplatte und die Schlingfeder derart konfiguriert sind, dass die Schlingfeder von der Adapterplatte bei einem Übergang von der Primärstellung in die Sekundärstellung mitgeführt bzw. mitgedreht wird.In a particularly preferred embodiment, it is provided that the adapter plate can be transferred from a primary position in the locking situation to a secondary position and the adapter plate and the wrap spring are configured such that the wrap spring of the adapter plate in a transition from the primary position to the secondary position entrained or is turned.

Vorzugsweise wirkt die Adapterplatte während des Übergangs in eine senkrecht zur Zentralachse verlaufende Richtung formschlüssig mit der Schlingfeder zusammen, insbesondere mit den Schlingfederschenkeln der Schlingfeder. Weiterhin ist es vorstellbar, dass die Schlingfeder in keiner reibschlüssigen Wirkverbindung zum verstellbaren Element steht, wenn die Adapterplatte die Schlingfeder während des Übergangs von der Primärstellung in die Sekundärstellung mitführt bzw. mitdreht. Dadurch ist es in vorteilhafter Weise möglich, die Schlingfeder stufenlos relativ zum verstellbaren Element zu drehen bzw. erneut zu positionieren, wenn das verstellbare Element gegenüber dem festen Element während einer Nicht-Sperrsituation verstellt wird. Insbesondere ist es vorstellbar, dass die Adapterplatte und Schlingfeder derart ausgebildet sind, dass beim Übergang die Adapterplatte derart mit der Schlingfeder zusammenwirkt, dass die reibschlüssige Verbindung zwischen Schlingfeder und verstellbarem Element aufgehoben wird.Preferably, the adapter plate acts during the transition in a direction perpendicular to the central axis direction positively with the wrap spring together, in particular with the wrap spring legs of the wrap. Furthermore, it is conceivable that the wrap spring is in no frictional operative connection to the adjustable element when the adapter plate entrains the wrap spring during the transition from the primary position to the secondary position or rotates. As a result, it is advantageously possible to rotate or reposition the wrap spring continuously relative to the adjustable element when the adjustable element is adjusted relative to the fixed element during a non-locking situation. In particular, it is conceivable that the adapter plate and wrap spring are designed such that when Transition the adapter plate so cooperates with the wrap that the frictional connection between wrap and adjustable element is repealed.

In einer weiteren bevorzugten Ausführungsform ist es vorgesehen, dass die zweite Arretierungsvorrichtung ein Sperrelement umfasst, wobei das Sperrelement drehfest mit dem festen Element der Verstellvorrichtung verbunden ist, wobei das Sperrelement von einer Sperrstellung in der Sperrsituation durch eine Ausrastbewegung in eine Nicht-Sperrstellung überführbar ist und wobei das Sperrelement in der Sperrstellung formschlüssig mit der Schlingfeder, vorzugsweise den Schlingfederschenkeln der Schlingfeder, in eine senkrecht zur Zentralachse verlaufende Richtung zusammenwirkt und dadurch das Ablaufen des verstellbaren Elements gegenüber dem feste Element verhindert. Insbesondere ist es vorgesehen, dass die Schlingfeder derart angeordnet ist, dass das reibschlüssige Zusammenwirken von verstellbarem Element und Schlingfeder verstärkt wird, wenn das verstellbare Element versucht, gegenüber dem festen Element abzulaufen. Dabei ist es vorgesehen, dass das Sperrelement und die Adapterplatte derart konfiguriert sind, dass die Ausrastbewegung durch den Übergang der Adapterplatte von der Primärstellung in die Sekundärstellung bewirkt wird.In a further preferred embodiment, it is provided that the second locking device comprises a blocking element, wherein the blocking element is non-rotatably connected to the fixed element of the adjusting device, wherein the blocking element can be transferred from a blocking position in the blocking situation by a Ausrastbewegung in a non-locking position and wherein the blocking element in the locking position positively cooperates with the wrap spring, preferably the wrap spring legs of the wrap spring, in a direction perpendicular to the central axis direction and thereby prevents the drainage of the adjustable element relative to the fixed element. In particular, it is provided that the wrap spring is arranged such that the frictional interaction of the adjustable element and wrap is enhanced when the adjustable element tries to run against the solid element. It is envisaged that the blocking element and the adapter plate are configured such that the Ausrastbewegung is effected by the transition of the adapter plate from the primary position to the secondary position.

In einer bevorzugten Ausführungsform ist es vorgesehen, dass die Adapterplatte und das Sperrelement derart ausgestaltet sind, dass das verstellbare Element relativ zum festen Element verstellbar ist, bevor die Ausrastbewegung abgeschlossen ist. Dadurch ist in vorteilhafter Weise eine Verstellvorrichtung realisierbar, die möglichst unmittelbar nach Betätigen der Adapterplatte eine relative Verstellung des verstellbaren Elements gegenüber dem festen Element erlaubt. Insbesondere hat die Verstellvorrichtung gemäß dieser Ausführungsform der vorliegenden Erfindung gegenüber dem Stand der Technik den Vorteil, dass nicht auf einen mit Zeit verbundenen Abschluss der Ausrastbewegung gewartet werden muss, bevor das verstellbare Element gegenüber dem festen Element verstellbar ist.In a preferred embodiment, it is provided that the adapter plate and the blocking element are configured such that the adjustable element is adjustable relative to the fixed element before the Ausrastbewegung is completed. As a result, an adjusting device can be realized in an advantageous manner, which allows a relative adjustment of the adjustable element relative to the fixed element as soon as possible after pressing the adapter plate. In particular, the adjustment device according to this embodiment of the present invention has the advantage over the prior art that it is not necessary to wait for a time-related completion of the disengagement movement before the adjustable element is adjustable relative to the fixed element.

In einer weiteren bevorzugten Ausführungsform ist es vorgesehen, dass die Adapterplatte einen Nocken aufweist, wobei der Nocken derart konfiguriert ist, dass der Nocken die Ausrastbewegung bewirkt und die Schlingfeder beim Übergang der Adapterplatte von der Primärstellung in die Sekundärstellung mitführt. Als Nocken lässt sich auch jede Art von Vorsprung der Adapterplatte verstehen, der mit dem Sperrelement in Wirkverbindung treten kann. Insbesondere wird durch den Nocken das Sperrelement angehoben. Weiterhin ist es vorstellbar, dass die Adapterplatte zwei Nocken aufweist, wobei die Nocken derart angeordnet sind, dass unabhängig von der Drehrichtung der Adapterplatte jeweils ein Nocken mit dem Sperrelement in Wirkverbindung tritt und die Ausrastbewegung bewirkt bzw. veranlasst. Es ist weiterhin vorstellbar, dass ein zweiter Nocken an der Adapterplatte derart ausgestaltet ist, dass der zweite Nocken bei der Rückkehr der Adapterplatte von der der Sekundärstellung in die Primärstellung die Schlingfeder mitführt und dadurch für die Sperrsituation positioniert, insbesondere ausrichtet. Mit zwei Nocken lässt sich darüber hinaus die Ausrastbewegung unabhängig von der Drehrichtung der Adapterplatte bewirken. Es ist auch vorstellbar, dass die Schlingfederschenkel zwischen den Nocken der Adapterplatte derart angeordnet sind, dass beim Betätigen der Adapterplatte zumindest zeitweise die reibschlüssige Verbindung zwischen verstellbarem Element und Schlingfeder durch das formschlüssige Zusammenwirken von Nocken und Schlingfeder aufgehoben wird und ein Verstellen des verstellbaren Elements gegenüber dem festen Element realisierbar ist.In a further preferred embodiment, it is provided that the adapter plate has a cam, wherein the cam is configured such that the cam causes the disengaging movement and entrains the wrap spring in the transition of the adapter plate from the primary position to the secondary position. As a cam can also understand any type of projection of the adapter plate, which can interact with the blocking element in operative connection. In particular, the blocking element is raised by the cam. Furthermore, it is conceivable that the adapter plate has two cams, wherein the cams are arranged such that regardless of the direction of rotation of the adapter plate in each case a cam with the blocking element in operative connection occurs and causes the disengagement. It is also conceivable that a second cam on the adapter plate is designed such that the second cam carries on the return of the adapter plate from the secondary position to the primary position, the wrap spring and thereby positioned for the blocking situation, in particular aligns. In addition, with two cams, the disengagement can be effected independently of the direction of rotation of the adapter plate. It is also conceivable that the Schlingfederschenkel between the cams of the adapter plate are arranged such that upon actuation of the adapter plate, at least temporarily, the frictional connection between the adjustable element and wrap is canceled by the positive cooperation of cam and wrap and an adjustment of the adjustable element relative to the solid element is feasible.

In einer weiteren Ausführungsform ist es vorgesehen, dass das Sperrelement einen Sperrelementsteg aufweist, wobei der Sperrelementsteg eine Sperrelementrampe umfasst und wobei die Sperrelementrampe beim Betätigen der Adapterplatte derart mit der Adapterplatte zusammenwirkt, dass die Ausrastbewegung verursacht wird. Es ist dabei vorstellbar, dass die Sperrelementrampe derart geneigt ausgebildet ist, dass die Ausrastbewegung möglichst schnell erfolgt oder der für das Betätigen der Adapterplatte notwendige Kraftaufwand möglichst gering ist. Insbesondere ist es von Vorteil, dass die Neigung der Sperrelementrampe derart ausgebildet werden kann, dass sie abgestimmt ist mit den Erfordernissen für die jeweilige Anwendung der Verstellvorrichtung.In a further embodiment, it is provided that the blocking element has a blocking element web, wherein the blocking element web comprises a blocking element ramp and wherein the blocking element ramp cooperates with the adapter plate during actuation of the adapter plate in such a way that the disengagement movement is caused. It is conceivable that the locking element ramp is formed inclined so that the Ausrastbewegung takes place as quickly as possible or necessary for the operation of the adapter plate force is minimized. In particular, it is advantageous that the inclination of the blocking element ramp can be formed such that it is matched to the requirements for the respective application of the adjusting device.

In einer weiteren Ausführungsform ist es vorgesehen, dass die erste Arretierungsvorrichtung eine Schlingfederbremse, ein Klemmrollenfreilauf oder ein selbsthemmendes Getriebe ist.In a further embodiment, it is provided that the first locking device is a wrap spring brake, a clamping roller freewheel or a self-locking gear.

In einer weiteren Ausführungsform ist es vorgesehen, dass das Sperrelement einen in eine im Wesentlichen parallel zur Zentralachse verlaufende Richtung verlaufenden Sperrbolzen aufweist, wobei zur Verhinderung des Ablaufens des verstellbaren Elements gegenüber dem festen Element der Sperrbolzen mit der Schlingfeder in der Sperrsituation formschlüssig in eine senkrecht zur Zentralachse verlaufende Richtung zusammenwirkt. Ein solcher Sperrbolzen lässt sich in vorteilhafter Weise einfach realisieren und ermöglicht durch seine Länge mitzubestimmen, zu welchem Zeitpunkt der Ausrastbewegung die Nicht-Sperrsituation realisierbar ist.In a further embodiment, it is provided that the blocking element has a running in a direction substantially parallel to the central axis extending locking pin, wherein to prevent the expiry of the adjustable element relative to the fixed element of the locking pin with the wrap spring in the blocking situation form fit in a perpendicular to the Central axis extending direction cooperates. Such a locking pin can be easily realized in an advantageous manner and allows mitzubestimmen by its length, at which time the Ausrastbewegung the non-locking situation can be realized.

Ein weiterer Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist ein Kraftfahrzeugsitz mit einer Verstellvorrichtung gemäß einer der oben beschriebenen Ausführungsformen.Another object of the present invention is a motor vehicle seat with an adjusting device according to one of the embodiments described above.

Vorteilhafte Ausgestaltungen und Weiterbildungen der Erfindung sind den Unteransprüchen sowie der Beschreibung unter Bezugnahme auf die Zeichnungen entnehmbar. Advantageous embodiments and modifications of the invention are the dependent claims and the description with reference to the drawings.

Weitere Einzelheiten, Merkmale und Vorteile der Erfindung ergeben sich aus den Zeichnungen sowie aus der nachfolgenden Beschreibung von bevorzugten Ausführungsformen anhand der Zeichnungen. Die Zeichnungen illustrieren dabei lediglich beispielhafte Ausführungsformen der Erfindung, welche den wesentlichen Erfindungsgedanken nicht einschränken.Further details, features and advantages of the invention will become apparent from the drawings and from the following description of preferred embodiments with reference to the drawings. The drawings illustrate only exemplary embodiments of the invention, which do not limit the essential inventive idea.

Kurze Beschreibung der FigurenBrief description of the figures

1 zeigt eine erste schematische Ansicht einer Verstellvorrichtung gemäß einer beispielhaften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung. 1 shows a first schematic view of an adjusting device according to an exemplary embodiment of the present invention.

2 zeigt eine zweite schematische Ansicht der Verstellvorrichtung gemäß der beispielhaften Ausführungsform. 2 shows a second schematic view of the adjusting device according to the exemplary embodiment.

3 zeigt eine erste Draufsicht, eine erste Querschnittansicht und eine zweite Querschnittansicht der Verstellvorrichtung gemäß der beispielhaften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung, wenn sich ein Sperrelement in der Sperrstellung befindet. 3 shows a first plan view, a first cross-sectional view and a second cross-sectional view of the adjusting device according to the exemplary embodiment of the present invention, when a blocking element is in the blocking position.

4 zeigt eine zweite Draufsicht, eine dritte Querschnittansicht und eine vierte Querschnittansicht der Verstellvorrichtung gemäß der beispielhaften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung vor Beginn einer Ausrastbewegung des Sperrelements. 4 shows a second plan view, a third cross-sectional view and a fourth cross-sectional view of the adjusting device according to the exemplary embodiment of the present invention before the start of a disengagement of the locking element.

5 zeigt eine dritte Draufsicht, eine fünfte Querschnittansicht und eine sechste Querschnittansicht der Verstellvorrichtung gemäß der beispielhaften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung während der Ausrastbewegung des Sperrelements. 5 shows a third plan view, a fifth cross-sectional view and a sixth cross-sectional view of the adjusting device according to the exemplary embodiment of the present invention during the disengaging movement of the locking element.

6 zeigt eine vierte Draufsicht, eine siebte Querschnittansicht und eine achte Querschnittansicht der Verstellvorrichtung gemäß der beispielhaften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung nach Abschluss der Ausrastbewegung des Sperrelements. 6 shows a fourth plan view, a seventh cross-sectional view and an eighth cross-sectional view of the adjusting device according to the exemplary embodiment of the present invention after completion of the disengagement of the locking element.

Ausführungsformen der ErfindungEmbodiments of the invention

In den verschiedenen Figuren sind gleiche Teile stets mit den gleichen Bezugszeichen versehen und werden daher in der Regel auch jeweils nur einmal benannt bzw. erwähnt.In the various figures, the same parts are always provided with the same reference numerals and are therefore usually named or mentioned only once in each case.

In 1 ist eine erste schematische Ansicht einer Verstellvorrichtung 1 gemäß einer beispielhaften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung für eine nicht illustrierte Kraftfahrzeugkomponente dargestellt. Dabei wird die Verstellvorrichtung 1 üblicherweise über Befestigungsvorrichtungen 5 an der Kraftfahrzeugkomponente befestigt. Die Verstellvorrichtung 1 weist typischerweise ein festes Element 20 und ein verstellbares Element 10 auf, wobei das verstellbare Element 10 um eine Zentralachse 2 relativ zum festen Element 20 drehbar gelagert ist. Dadurch lässt sich die relative Position zwischen dem festen und dem verstellbaren Element 20 und 10 verändern. Im Inneren der Verstellvorrichtung 1 weist die Verstellvorrichtung 1 eine erste Arretierungsvorrichtung (nicht dargestellt) auf, die dafür sorgt, dass das verstellbare Element 10 gegenüber dem festen Element 20 in einer gewünschten Position, insbesondere gewünschten Drehposition, arretiert wird. Üblicherweise bildet das feste Element 20 zumindest ein Teil des Gehäuses der Verstellvorrichtung 1. Bei der ersten Arretierungsvorrichtung handelt es sich vorzugsweise um eine Reibbremse eine Schlingfederbremse, einen Klemmrollenfreilauf oder ein selbsthemmendes Getriebe. Zur Ablaufsicherung weist die Verstellvorrichtung 1 erfindungsgemäß zusätzlich zur ersten Arretierungsvorrichtung eine zweite Arretierungsvorrichtung auf. Die zweite Arretierungsvorrichtung umfasst dabei eine Adapterplatte 11, ein Sperrelement 21 und eine Schlingfeder 13. Es ist in der beispielhaften Ausführungsform dabei vorgesehen, dass die zweite Arretierungsvorrichtung in einer Sperrsituation ein Ablaufen des verstellbaren Elements 10 gegenüber dem festen Element 20 verhindert und in einer Nicht-Sperrsituation ein Verstellen des verstellbaren Elements 10 gegenüber dem festen Element 20 zulässt. Die Adapterplatte 11 ist um die Zentralachse 2 drehbar gelagert und nimmt in der Sperrsituation eine Primärstellung und in einer Nicht-Sperrsituation eine von der Primärstellung abweichende Sekundärstellung ein. Des Weiteren umfasst die Adapterplatte 11 eine über den Rand des festen Elements 20 bzw. des Gehäuses herausragende Lasche 4, wobei die Lasche 4 in Wirkverbindung mit einer das feste Element 20 umgebenden Spiralfeder 25 bringbar ist. Die Spiralfeder 25 lässt eine rücktreibende Kraft auf die Adapterplatte 11 wirken, wenn die Adapterplatte 11 aus ihrer Primärstellung herausgedreht wird. Es ist auch vorstellbar, dass eine andere Art von Feder oder ein anderes elastisch deformierbares Bauelement, wie z. B. ein Gummiband, eine rücktreibende Kraft auf die Adapterplatte ausübt und bewirkt, dass (ohne entgegenwirkende äußere Krafteinwirkung) die Adapterplatte 11 in die Position zurückkehrt, die die unbetätigte Adapterplatte 11 einnimmt. Darüber hinaus weist die Adapterplatte 11 in der dargestellten exemplarischen Ausführungsform zwei Nocken 50 auf, zwischen denen ein Teil des Sperrelements 21 in der Sperrsituation angeordnet ist. Das Sperrelement 21 ist so am festen Element 20 angeordnet, dass es im Wesentlichen drehfest um die Zentralachse 2 gelagert ist, d. h. im Wesentlichen nicht um die Zentralachse 2 drehbar ist. Es ist aber auch vorgesehen, dass das Sperrelement 21 in eine parallel zur Zentralachse 2 verlaufende Richtung zumindest partiell verformbar und/oder verkippbar ist. In 1 ist das Sperrelement 21 über eine weitere Lasche mit einer Aussparung im Gehäuse bzw. im festen Element 20 so verbunden, dass im Wesentlichen eine Drehung des Sperrelements 21 um die Zentralachse 2 unterbunden wird. Es ist aber auch denkbar, dass das Sperrelement 21 anders mit dem Gehäuse bzw. dem festen Element 20 drehfest verbunden ist. Das Sperrelement 21 weist weiterhin einen im Wesentlichen parallel zur Zentralachse 2 verlaufenden Sperrbolzen 16 auf.In 1 is a first schematic view of an adjustment 1 in accordance with an exemplary embodiment of the present invention for an unillustrated automotive component. In this case, the adjusting device 1 usually via fastening devices 5 attached to the motor vehicle component. The adjusting device 1 typically has a solid element 20 and an adjustable element 10 on, with the adjustable element 10 around a central axis 2 relative to the fixed element 20 is rotatably mounted. This allows the relative position between the fixed and the adjustable element 20 and 10 change. Inside the adjusting device 1 has the adjustment 1 a first locking device (not shown), which ensures that the adjustable element 10 opposite the fixed element 20 in a desired position, in particular desired rotational position, is locked. Usually forms the solid element 20 at least a part of the housing of the adjusting device 1 , The first locking device is preferably a friction brake, a loop spring brake, a pinch roller freewheel or a self-locking gear. For the safety device, the adjusting device 1 According to the invention, in addition to the first locking device on a second locking device. The second locking device comprises an adapter plate 11 , a blocking element 21 and a wrap 13 , It is provided in the exemplary embodiment, that the second locking device in a locking situation, a drainage of the adjustable element 10 opposite the fixed element 20 prevents and in a non-locking situation, an adjustment of the adjustable element 10 opposite the fixed element 20 allows. The adapter plate 11 is around the central axis 2 rotatably mounted and takes in the blocking situation a primary position and in a non-locking situation a deviating from the primary position secondary position. Furthermore, the adapter plate includes 11 one over the edge of the solid element 20 or the housing outstanding tab 4 , where the tab 4 in operative connection with a solid element 20 surrounding spiral spring 25 can be brought. The spiral spring 25 leaves a restoring force on the adapter plate 11 act when the adapter plate 11 is turned out of its primary position. It is also conceivable that another type of spring or other elastically deformable component such. As a rubber band, a restoring force on the adapter plate exerts and causes (without counteracting external force), the adapter plate 11 returns to the position that the unactuated adapter plate 11 occupies. In addition, the adapter plate points 11 in the illustrated exemplary embodiment, two cams 50 on, between which a part of the blocking element 21 is arranged in the blocking situation. The blocking element 21 is so on the solid element 20 arranged to be substantially non-rotatable about the central axis 2 is stored, ie substantially not around the central axis 2 is rotatable. But it is also envisaged that the blocking element 21 in a parallel to the central axis 2 extending direction is at least partially deformable and / or tiltable. In 1 is the blocking element 21 via another tab with a recess in the housing or in the fixed element 20 connected so that essentially a rotation of the locking element 21 around the central axis 2 is prevented. But it is also conceivable that the blocking element 21 different with the housing or the solid element 20 rotatably connected. The blocking element 21 also has a substantially parallel to the central axis 2 extending locking pin 16 on.

In 2 ist eine zweite schematische Ansicht der Verstellvorrichtung 1 gemäß der beispielhaften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung illustriert, wobei in dieser Darstellung zur besseren Übersicht ein Teil des Sperrelements 21 nicht gezeigt wird. Dadurch lässt sich erkennen, dass am verstellbaren Element 10 die Schlingfeder 13 angeordnet ist, die sich in der dargestellten Ausführungsform im Wesentlichen unterhalb des Sperrelements 21 erstreckt und deshalb in der Darstellungsform aus 1 vom Sperrelement 21 überdeckt wird. In der dargestellten beispielhaften Ausführungsform weist die Schlingfeder 13 eine Wickelung auf, wobei die Wickelung derart ausgestaltet ist, dass die Achse, um die die Wickelung erfolgt, zusammenfällt mit der Zentralachse 2. In der dargestellten beispielhaften Ausführungsform ist es vorgesehen, dass die Schlingfeder 13 derart mit dem verstellbaren Element 10 in der Sperrsituation verknüpft ist, dass die Schlingfeder 13 um die Zentralachse 2 mitgedreht wird, wenn sich das verstellbare Element 10 dreht. Vorzugsweise ist die Schlingfeder 13 derart vorgespannt, dass die Wickelungen der Schlingfeder 13 kraftschlüssig bzw. reibschlüssig mit dem verstellbaren Element 10 zusammenwirken und dadurch die Schlingfeder 13 drehfest mit dem verstellbaren Element 10 verbunden ist, wenn keine Kraft auf die Schenkel der Schlingfeder 13 wirkt. Wirkt eine Kraft auf einen der Schlingfederschenkel, kann die reibschlüssige Verbindung zwischen Schlingfeder 13 und verstellbarem Element 10 aufgehoben werden und die Schlingfeder 13 gegenüber dem verstellbaren Element 10 verdreht bzw. verstellt werden. In einer alternativen Ausführungsform ist die Schlingfeder 13 im Inneren der Verstellvorrichtung 1 angeordnet, wird bei der Betätigung der Adapterplatte 11 freigeschaltet und dann mit der Adapterplatte 11 direkt oder indirekt mitgedreht, sofern das Sperrelement 21 die Nicht-Sperrstellung eingenommen hat. Der Sperrbolzen 16 am Sperrelement 21 ist in der Sperrstellung derart angeordnet bzw. positioniert, dass der Sperrbolzen 16 zumindest teilweise in einer senkrecht zur Zentralachse 2 verlaufenden, gemeinsamen Ebene mit der Schlingfeder 13 lokalisiert bzw. angeordnet ist.In 2 is a second schematic view of the adjusting device 1 illustrated in accordance with the exemplary embodiment of the present invention, wherein in this representation for clarity a part of the locking element 21 not shown. This indicates that the adjustable element 10 the wrap spring 13 is arranged, which in the illustrated embodiment, substantially below the locking element 21 extends and therefore in the form of presentation 1 from the blocking element 21 is covered. In the illustrated exemplary embodiment, the wrap spring 13 a winding, wherein the winding is configured such that the axis about which the winding is made coincides with the central axis 2 , In the illustrated exemplary embodiment, it is provided that the wrap spring 13 such with the adjustable element 10 linked in the lock situation is that the wrap spring 13 around the central axis 2 is rotated when the adjustable element 10 rotates. Preferably, the wrap is 13 biased so that the windings of the wrap 13 non-positively or frictionally engaged with the adjustable element 10 interact and thereby the wrap 13 non-rotatable with the adjustable element 10 is connected when no force on the legs of the wrap 13 acts. If a force acts on one of the wrap spring legs, the frictional connection between the wrap spring can occur 13 and adjustable element 10 be lifted and the wrap 13 opposite the adjustable element 10 be twisted or adjusted. In an alternative embodiment, the wrap is 13 inside the adjusting device 1 is arranged, when operating the adapter plate 11 unlocked and then with the adapter plate 11 directly or indirectly rotated, provided the blocking element 21 the non-locked position has taken. The locking pin 16 on the blocking element 21 is arranged or positioned in the blocking position such that the locking pin 16 at least partially in a direction perpendicular to the central axis 2 extending, common plane with the wrap 13 is located or arranged.

In 3 ist auf der linken Seite eine erste Draufsicht auf die Verstellvorrichtung 1 gemäß der beispielhaften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung illustriert, wenn die Adapterplatte 11 nicht betätigt wird und das Sperrelement 21 in der Sperrstellung angeordnet ist. Zusätzlich sind auf der rechten Seite der 3 eine erste Querschnittansicht (oben) und eine zweite Querschnittansicht (unten) der Verstellvorrichtung 1 gezeigt, wobei die erste und die zweite Querschnittansicht Querschnittansichten der Verstellvorrichtung 1 entlang einer Ebene sind, die parallel zur Zentralachse 2 verläuft und die die Linie A-A aus der ersten Draufsicht einschließt. Während die erste Querschnittansicht eine Momentaufnahme der Verstellvorrichtung 1 darstellt, wenn das verstellbare Element 10 relativ zum festen Element 20 die gewünschte (Dreh-)Position einnimmt, stellt die zweite Querschnittansicht eine Momentaufnahme dar, bei der das verstellbare Element 10 im Begriff ist, gegenüber dem festen Element 20 abzulaufen. Es ist vorgesehen, dass im Fall der zweiten Querschnittansicht das Kopplungselement 13, in der dargestellten Ausführungsform das Ende der Schlingfederschenkel, formschlüssig in eine senkrecht zur Zentralachse 2 verlaufende Richtung mit dem Sperrbolzen 16 zusammenwirkt und dadurch das Ablaufen des verstellbaren Elements 10 gegenüber dem festen Element 20 verhindert.In 3 is on the left side a first plan view of the adjustment 1 according to the exemplary embodiment of the present invention, when the adapter plate 11 is not actuated and the blocking element 21 is arranged in the blocking position. In addition, on the right side of the 3 a first cross-sectional view (top) and a second cross-sectional view (bottom) of the adjustment 1 shown, wherein the first and the second cross-sectional view cross-sectional views of the adjusting device 1 along a plane that are parallel to the central axis 2 runs and includes the line AA from the first plan view. While the first cross-sectional view of a snapshot of the adjustment 1 represents when the adjustable element 10 relative to the fixed element 20 takes the desired (rotational) position, the second cross-sectional view is a snapshot, wherein the adjustable element 10 is about, compared to the solid element 20 expire. It is envisaged that in the case of the second cross-sectional view, the coupling element 13 , In the illustrated embodiment, the end of Schlingfederschenkel, positively in a direction perpendicular to the central axis 2 extending direction with the locking pin 16 interacts and thereby the expiration of the adjustable element 10 opposite the fixed element 20 prevented.

In 4 ist auf der linken Seite eine zweite Draufsicht der Verstellvorrichtung 1 gemäß der beispielhaften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung dargestellt, bevor die Adapterplatte 11 betätigt wird. Zusätzlich sind auf der rechten Seite der 4 eine dritte Querschnittansicht (oben) und ein vierte Querschnittansicht (unten) der Verstellvorrichtung 1 gezeigt, wobei die dritte Querschnittansicht (oben) einen Querschnitt entlang der Ebene zeigt, die parallel zur Zentralachse 2 verläuft und die die B-B Linie aus der zweiten Draufsicht einschließt und wobei die vierte Querschnittansicht (unten) eine Querschnittansicht entlang der Ebene zeigt, die parallel zur Zentralachse 2 verläuft und die die C-C Linie aus der zweiten Draufsicht einschließt. Aus der dritten Querschnittansicht ist zu erkennen, dass das Sperrelement 21 einen Sperrelementsteg 12 mit einer Sperrelementrampe 40 aufweist, der zumindest teilweise zwischen den Nocken 50 der Adapterplatte 11 angeordnet ist. Ein anderer Teil des Sperrelements 21 liegt zumindest teilweise in einer parallel zur Zentralachse 2 verlaufenden Richtung über dem Nocken 50 der Adapterplatte 11. In der dargestellten Sperrsituation ist der Sperrbolzen 16 zwischen den beiden Enden der Schlingfeder 13 angeordnet, wodurch ein Ablaufen des verstellbaren Elements 10 gegenüber dem festen Element 20 beidseitig verhindert wird. Die vierte Querschnittansicht zeigt, dass vor dem Betätigen der Adapterplatte 11 das Sperrelement 21 im Wesentlichen unverkippt ist, d. h. die Haupterstreckungsebene des Sperrelements 21 ist so orientiert, dass sie im Wesentlichen senkrecht zur Zentralachse 2 verläuft. In der dargestellten beispielhaften Ausführungsform gibt es eine senkrecht zur Zentralachse 2 verlaufende Ebene, die ein Teil des bzw. der Nocken 50, ein Teil des Sperrbolzens 16 und die Enden der Schlingfeder 13 einschließt.In 4 is on the left side a second plan view of the adjustment 1 according to the exemplary embodiment of the present invention, before the adapter plate 11 is pressed. In addition, on the right side of the 4 a third cross-sectional view (top) and a fourth cross-sectional view (bottom) of the adjustment 1 The third cross-sectional view (top) shows a cross-section along the plane parallel to the central axis 2 and which includes the BB line from the second plan view, and wherein the fourth cross-sectional view (below) shows a cross-sectional view along the plane parallel to the central axis 2 runs and which includes the CC line from the second plan view. From the third cross-sectional view it can be seen that the blocking element 21 a blocking element web 12 with a blocking element ramp 40 at least partially between the cams 50 the adapter plate 11 is arranged. Another part of the barrier 21 lies at least partially in a direction parallel to the central axis 2 extending direction over the cam 50 the adapter plate 11 , In the illustrated blocking situation is the locking pin 16 between the two ends of the wrap 13 arranged, whereby a drainage of the adjustable element 10 opposite the fixed element 20 prevented on both sides. The fourth cross-sectional view shows that before operating the adapter plate 11 the blocking element 21 is substantially untilted, ie the main extension plane of the barrier element 21 is oriented so that it is substantially perpendicular to the central axis 2 runs. In the illustrated exemplary embodiment, there is one perpendicular to the central axis 2 extending plane, which is part of the or the cam 50 , a part of the locking bolt 16 and the ends of the wrap spring 13 includes.

In 5 ist auf der linken Seite eine dritte Draufsicht der Verstellvorrichtung 1 gemäß der beispielhaften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung während einer Ausrastbewegung dargestellt. Durch die Ausrastbewegung wird das Sperrelement 21 von einer Sperrstellung in eine Nicht-Sperrstellung überführt. Zusätzlich sind auf der rechten Seite der 4 eine fünfte Querschnittansicht (oben) und eine sechste Querschnittansicht (unten) der Verstellvorrichtung 1 gezeigt, wobei die fünfte Querschnittansicht (oben) einen Querschnitt entlang der Ebene zeigt, die parallel zur Zentralachse 2 verläuft und die die E-E Linie aus der dritten Draufsicht einschließt und wobei die vierte Querschnittansicht (unten) eine Querschnittansicht entlang der Ebene zeigt, die parallel zur Zentralachse 2 verläuft und die die D-D Linie aus der dritten Draufsicht einschließt. In der fünften Querschnittansicht wird gezeigt, wie die Sperrelementrampe 40 des Sperrelementstegs 12 mit dem Nocken 50 zusammenwirkt, der Sperrelementsteg 12 dadurch angehoben und damit das Sperrelement 21 gegenüber seiner Lage in der Sperrstellung verkippt wird. Das verkippte Sperrelement 21 ist in der sechsten Querschnittansicht zu erkennen, wobei der Sperrbolzen 16 bereits derart durch die Ausrastbewegung verschoben ist, dass der Sperrbolzen 16 der Schlingfeder 13 den Weg in eine senkrecht zur Zentralachse 2 verlaufende Richtung freigibt. Mit anderen Worten: In der dargestellten beispielhaften Ausführungsform ist es vorgesehen, dass das verstellbare Element 10 gegenüber dem festen Element 20 verstellbar ist, bevor die Ausrastbewegung des Sperrelements 21 endgültig abgeschlossen ist. Es ist aber auch vorstellbar, dass der Sperrbolzen 16 bzw. Sperrelementsteg 12 derart ausgestaltet sind, dass den Enden der Schlingfeder 13 erst dann der Weg in eine senkrecht zur Zentralachse 2 verlaufende Richtung freigegeben wird, wenn die Ausrastbewegung endgültig abgeschlossen ist. Weiterhin ist es vorstellbar, dass die Neigungen der Sperrelementrampe 40 des Sperrelementstegs 12 derart ausgestaltet ist, dass ein möglichst leichtgängiges Betätigen der Adapterplatte 11 oder eine möglichst schnelle Ausrastbewegung realisierbar ist. Beispielsweise wird bei einer starken Neigung der Sperrelementrampe 40 die Ausrastbewegung schnell sein, während bei einer geringen Neigung der Sperrelementrampe 40 des Sperrelementstegs 12 der Kraftaufwand für das Betätigen der Adapterplatte 11 gering sein wird (hier bleibt der Kraftaufwand unberücksichtigt, der gegen die Spiralfeder 25 aufgebracht werden muss, um die Adapterplatte von der Primärstellung in die Sekundärstellung zu überführen). Das heißt, es lässt sich die Neigung individuell für den Nutzungszweck bzw. die Aufgabe der Verstellvorrichtung anpassen.In 5 is on the left side a third plan view of the adjustment 1 according to the exemplary embodiment of the present invention during a disengaging movement. The disengaging movement becomes the blocking element 21 transferred from a locked position to a non-locking position. In addition, on the right side of the 4 a fifth cross-sectional view (top) and a sixth cross-sectional view (bottom) of the adjustment 1 The fifth cross-sectional view (top) shows a cross section along the plane parallel to the central axis 2 which includes the EE line from the third plan view and wherein the fourth cross-sectional view (below) shows a cross-sectional view taken along the plane parallel to the central axis 2 runs and includes the DD line from the third plan view. In the fifth cross-sectional view is shown how the Sperrelementrampe 40 of the blocking element web 12 with the cam 50 cooperates, the blocking element web 12 thereby raised and thus the blocking element 21 is tilted relative to its position in the locked position. The tilted blocking element 21 can be seen in the sixth cross-sectional view, wherein the locking pin 16 already shifted by the Ausrastbewegung so that the locking pin 16 the wrap spring 13 the way into a perpendicular to the central axis 2 running direction releases. In other words, in the illustrated exemplary embodiment, it is provided that the adjustable element 10 opposite the fixed element 20 is adjustable before the disengaging movement of the locking element 21 is finally completed. But it is also conceivable that the locking pin 16 or blocking element web 12 are configured such that the ends of the wrap spring 13 only then the way in a perpendicular to the central axis 2 extending direction is released when the disengagement is finally completed. Furthermore, it is conceivable that the inclinations of the blocking element ramp 40 of the blocking element web 12 is designed such that the most smooth operation of the adapter plate 11 or as fast as possible Ausrastbewegung can be realized. For example, at a strong inclination of the blocking element ramp 40 the Ausrastbewegung be fast, while at a low inclination of the blocking element ramp 40 of the blocking element web 12 the effort required to operate the adapter plate 11 will be low (here the force is disregarded, which is against the coil spring 25 must be applied to transfer the adapter plate from the primary position to the secondary position). This means that the inclination can be adjusted individually for the purpose of use or the task of the adjusting device.

In 6 ist auf der linken Seite eine vierte Draufsicht der Verstellvorrichtung 1 gemäß der beispielhaften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung nach der Ausrastbewegung dargestellt. Zusätzlich sind auf der rechten Seite der 4 eine siebte Querschnittansicht (oben) und eine achte Querschnittansicht (unten) der Verstellvorrichtung 1 gezeigt, wobei die siebte Querschnittansicht (oben) einen Querschnitt entlang der Ebene zeigt, die parallel zur Zentralachse verläuft und die die G-G Linie aus der vierten Draufsicht einschließt und wobei die achte Querschnittansicht (unten) eine Querschnittansicht entlang der Ebene zeigt, die parallel zur Zentralachse verläuft und die die F-F Linie aus der vierten Draufsicht einschließt. Die siebte Querschnittansicht lässt erkennen, dass nach der Ausrastbewegung der Sperrelementsteg 12 entlang einer parallel zur Zentralachse 2 verlaufenden Richtung oberhalb des Nockens 50 angeordnet ist. Die Ausrastbewegung ist in diesem Fall abgeschlossen und das Sperrelement 21 nimmt die Nicht-Sperrstellung ein. Insbesondere ist das Sperrelement 21 verkippt gegenüber seiner Orientierung in der Sperrstellung. In der Nicht-Sperrstellung gibt der Sperrbolzen 16 der Schlingfeder 13, insbesondere dem Ende der Schlingfeder 13, den Weg frei.In 6 is on the left a fourth plan view of the adjustment 1 according to the exemplary embodiment of the present invention after the Ausrastbewegung shown. In addition, on the right side of the 4 a seventh cross-sectional view (top) and an eighth cross-sectional view (bottom) of the adjustment 1 The seventh cross-sectional view (top) shows a cross-section along the plane parallel to the central axis and includes the GG line from the fourth plan view and the eighth cross-sectional view (bottom) shows a cross-sectional view along the plane parallel to the central axis runs and includes the FF line from the fourth plan view. The seventh cross-sectional view shows that after the disengagement of the blocking element web 12 along a parallel to the central axis 2 extending direction above the cam 50 is arranged. The disengagement is completed in this case and the blocking element 21 takes the non-blocking position. In particular, the blocking element 21 tilted relative to its orientation in the locked position. In the non-locking position are the locking pin 16 the wrap spring 13 , especially the end of the wrap 13 , clear the way.

BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS

11
Verstellvorrichtungadjustment
22
Zentralachsecentral axis
44
Lascheflap
55
Befestigungsvorrichtungfastening device
1010
verstellbares Elementadjustable element
1111
Adapterplatteadapter plate
1212
SperrelementstegBlocking element Steg
1313
Schlingfederwrap
1616
Sperrbolzenlocking pin
2020
festes Elementsolid element
2121
Sperrelementblocking element
2525
Spiralfederspiral spring
4040
SperrelementrampeBlocking element ramp
5050
Nockencam

Claims (10)

Verstellvorrichtung (1) mit einem festen Element (20), einem verstellbaren Element (10) und einer ersten Arretierungsvorrichtung, wobei das verstellbare Element (10) relativ zum festen Element um eine Zentralachse (2) drehbar gelagert ist und das verstellbare Element (10) relativ zum festen Element (20) durch die erste Arretierungsvorrichtung arretierbar ist, wobei die Verstellvorrichtung (1) eine zweite Arretierungsvorrichtung zur Ablaufsicherung aufweist, wobei die zweite Arretierungsvorrichtung eine Adapterplatte (11) und eine Schlingfeder (13) umfasst, wobei die Schlingfeder (13) derart angeordnet ist, dass die Schlingfeder (13) in einer Sperrsituation reibschlüssig mit dem verstellbaren Element (10) zusammenwirkt.Adjustment device ( 1 ) with a fixed element ( 20 ), an adjustable element ( 10 ) and a first locking device, wherein the adjustable element ( 10 ) relative to the fixed element about a central axis ( 2 ) is rotatably mounted and the adjustable element ( 10 ) relative to the fixed element ( 20 ) is lockable by the first locking device, wherein the adjusting device ( 1 ) has a second locking device for the safety device, wherein the second locking device is an adapter plate ( 11 ) and a wrap spring ( 13 ) comprising the wrap spring ( 13 ) is arranged such that the wrap spring ( 13 ) in a locking situation frictionally with the adjustable element ( 10 ) cooperates. Verstellvorrichtung (1) gemäß Anspruch 1, wobei die Adapterplatte (11) von einer Primärstellung in der Sperrsituation in eine Sekundärstellung überführbar ist und die Adapterplatte (11) und die Schlingfeder (13) derart konfiguriert sind, dass die Schlingfeder (13) von der Adapterplatte (11) bei einem Übergang von der Primärstellung in die Sekundärstellung mitgeführt bzw. mitgedreht wird.Adjustment device ( 1 ) according to claim 1, wherein the adapter plate ( 11 ) can be transferred from a primary position in the blocking situation to a secondary position and the adapter plate ( 11 ) and the wrap spring ( 13 ) are configured such that the wrap spring ( 13 ) from the adapter plate ( 11 ) is entrained or rotated in a transition from the primary position to the secondary position. Verstellvorrichtung (1) gemäß einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die zweite Arretierungsvorrichtung ein Sperrelement (21) umfasst, wobei das Sperrelement (21) drehfest mit dem festen Element (20) der Verstellvorrichtung verbunden ist, wobei das Sperrelement (21) von einer Sperrstellung in der Sperrsituation durch eine Ausrastbewegung in eine Nicht-Sperrstellung überführbar ist und wobei das Sperrelement (21) in der Sperrstellung formschlüssig mit der Schlingfeder (13) in eine senkrecht zur Zentralachse (2) verlaufende Richtung zusammenwirkt.Adjustment device ( 1 ) according to one of the preceding claims, wherein the second locking device comprises a blocking element ( 21 ), wherein the blocking element ( 21 ) rotatably with the fixed element ( 20 ) is connected to the adjusting device, wherein the blocking element ( 21 ) can be transferred from a blocking position in the blocking situation by a disengaging movement into a non-blocking position and wherein the blocking element ( 21 ) in the locking position form-fitting with the wrap spring ( 13 ) in a direction perpendicular to the central axis ( 2 ) running direction cooperates. Verstellvorrichtung (1) gemäß Anspruch 3, wobei das Sperrelement (21) in der Sperrstellung formschlüssig mit den Schenkel der Schlingfeder (13) in eine senkrecht zur Zentralachse (2) verlaufende Richtung zusammenwirkt.Adjustment device ( 1 ) according to claim 3, wherein the blocking element ( 21 ) in the locking position form-fitting with the legs of the wrap spring ( 13 ) in a direction perpendicular to the central axis ( 2 ) running direction cooperates. Verstellvorrichtung (1) gemäß einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Adapterplatte (11) und das Sperrelement (21) derart ausgestaltet sind, dass das verstellbare Element (10) relativ zum festen Element (20) verstellbar ist, bevor die Ausrastbewegung abgeschlossen ist.Adjustment device ( 1 ) according to one of the preceding claims, wherein the adapter plate ( 11 ) and the blocking element ( 21 ) are configured such that the adjustable element ( 10 ) relative to the fixed element ( 20 ) is adjustable before the Ausrastbewegung is completed. Verstellvorrichtung (1) gemäß einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Adapterplatte (11) einen Nocken (50) aufweist, wobei der Nocken (50) derart konfiguriert ist, dass die Nocken (50) die Ausrastbewegung bewirken.Adjustment device ( 1 ) according to one of the preceding claims, wherein the adapter plate ( 11 ) a cam ( 50 ), wherein the cam ( 50 ) is configured such that the cams ( 50 ) cause the Ausrastbewegung. Verstellvorrichtung (1) gemäß einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei das Sperrelement (21) einen Sperrelementsteg (12) aufweist, wobei der Sperrelementsteg (12) eine Sperrelementrampe (40) umfasst und wobei die Sperrelementrampe (40) beim Betätigen der Adapterplatte (11) derart mit der Adapterplatte (11) zusammenwirkt, dass die Ausrastbewegung verursacht wird.Adjustment device ( 1 ) according to one of the preceding claims, wherein the blocking element ( 21 ) a blocking element web ( 12 ), wherein the blocking element web ( 12 ) a blocking element ramp ( 40 ) and wherein the blocking element ramp ( 40 ) when operating the adapter plate ( 11 ) in such a way with the adapter plate ( 11 ) cooperates, that the Ausrastbewegung is caused. Verstellvorrichtung (1) gemäß einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die erste Arretierungsvorrichtung eine Schlingfederbremse, ein Klemmrollenfreilauf oder ein selbsthemmendes Getriebe ist.Adjustment device ( 1 ) according to one of the preceding claims, wherein the first locking device is a wrap spring brake, a pinch roller freewheel or a self-locking gear. Verstellvorrichtung (1) gemäß einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei das Sperrelement (21) einen in eine im Wesentlichen parallel zur Zentralachse (2) verlaufende Richtung verlaufenden Sperrbolzen (16) aufweist und wobei zur Verhinderung des Ablaufens des verstellbaren Elements (10) gegenüber dem festen Element (20) der Sperrbolzen (16) mit der Schlingfeder (13) in der Sperrsituation formschlüssig in eine senkrecht zur Zentralachse (2) verlaufende Richtung zusammenwirkt.Adjustment device ( 1 ) according to one of the preceding claims, wherein the blocking element ( 21 ) one in a substantially parallel to the central axis ( 2 ) extending direction locking pins ( 16 ) and wherein for preventing the expiration of the adjustable element ( 10 ) with respect to the solid element ( 20 ) the locking bolt ( 16 ) with the wrap spring ( 13 ) in the locking situation in a form-fitting manner in a direction perpendicular to the central axis ( 2 ) running direction cooperates. Kraftfahrzeugsitz mit einer Verstellvorrichtung (1) gemäß einem der vorhergehenden Ansprüche.Motor vehicle seat with an adjusting device ( 1 ) according to one of the preceding claims.
DE201310015500 2013-07-11 2013-09-19 ADJUSTING LIGHTING MELT TO A SOLID ELEMENT, AN ADJUSTABLE ELEMENT AND FIRST LOCKING DEVICE AND A SWINGING SPRING Ceased DE102013015500A1 (en)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102013213622 2013-07-11
DE102013213622.6 2013-07-11
DE201310015500 DE102013015500A1 (en) 2013-07-11 2013-09-19 ADJUSTING LIGHTING MELT TO A SOLID ELEMENT, AN ADJUSTABLE ELEMENT AND FIRST LOCKING DEVICE AND A SWINGING SPRING

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201310015500 DE102013015500A1 (en) 2013-07-11 2013-09-19 ADJUSTING LIGHTING MELT TO A SOLID ELEMENT, AN ADJUSTABLE ELEMENT AND FIRST LOCKING DEVICE AND A SWINGING SPRING

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102013015500A1 true DE102013015500A1 (en) 2015-01-15

Family

ID=52107113

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE201310015500 Ceased DE102013015500A1 (en) 2013-07-11 2013-09-19 ADJUSTING LIGHTING MELT TO A SOLID ELEMENT, AN ADJUSTABLE ELEMENT AND FIRST LOCKING DEVICE AND A SWINGING SPRING

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102013015500A1 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US20170291513A1 (en) * 2014-09-25 2017-10-12 Adient Luxembourg Holding S.à.r.l. Adjustment device for a motor vehicle
US10118515B2 (en) * 2013-06-28 2018-11-06 Johnson Controls Gmbh Adjuster device having a fixed element, an adjustable element and a first locking device

Citations (22)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2619270A1 (en) * 1975-05-02 1976-11-11 Uop Inc VEHICLE SEAT
DE2519160C2 (en) * 1975-04-30 1977-05-12 Olympia Werke Ag, 2940 Wilhelmshaven Device for covering the nozzle openings of a spray head
DE3028012A1 (en) * 1980-07-24 1982-02-18 Alfred Teves Gmbh, 6000 Frankfurt Infinitely variable hinge fitting for car seats - has two relatively rotatable blocking members abutting coiled spring in direction of rotation
DE3608858A1 (en) * 1986-03-17 1987-10-01 Hammerstein Gmbh C Rob Adjustable and lockable joint fitting, in particular for vehicle seats
DE3608828C2 (en) * 1986-03-17 1989-04-13 C. Rob. Hammerstein Gmbh, 5650 Solingen, De
DE3713431C2 (en) * 1987-04-22 1989-04-20 Bleichert Foerderanlagen Gmbh, 6960 Osterburken, De
DE3616832C2 (en) * 1986-05-17 1992-10-15 Keiper Recaro Gmbh & Co, 5630 Remscheid, De
WO1993007756A1 (en) * 1991-10-25 1993-04-29 Seewer Ag Device for adjusting the rollers of a dough rolling machine
DE3624398C2 (en) * 1986-07-18 1996-06-05 Hammerstein Gmbh C Rob Vehicle seat with a seat cushion that can be tilted by adjusting the height of the front edge of the seat
DE19544376A1 (en) * 1995-11-29 1997-07-17 Johnson Controls Naue Engineer Vehicle seat adjustment and locking device
DE3624018C2 (en) * 1986-07-16 1998-07-02 Keiper Gmbh & Co Backrest adjustment fitting for seats, in particular motor vehicle seats
DE19653722C2 (en) * 1996-12-10 2000-06-29 Brose Fahrzeugteile Adjustment device acting on both sides
DE19938904A1 (en) * 1999-08-17 2001-03-08 Johnson Controls Gmbh Vehicle seat backrest with integrated protective device and method for preventing accidental injuries
EP0743221B1 (en) * 1995-05-19 2001-06-27 Jörg Schwarzbich Adjusting mechanism for automotive vehicle seats
DE10236372A1 (en) * 2002-08-02 2004-02-19 Brose Fahrzeugteile Gmbh & Co. Kommanditgesellschaft, Coburg Multi-modular component disk armature drive motor for adjusting devices in motor vehicles has an electrical connection module to form a modular component group to control and power the motor
DE10202598B4 (en) * 2002-01-24 2005-03-10 Keiper Gmbh & Co Kg Headrest for a vehicle seat
DE102004009331B4 (en) * 2004-02-26 2005-12-01 Fico Cables, Lda. Operating mechanism for Bowden cables
DE102004025052A1 (en) * 2004-05-18 2005-12-15 Grammer Ag Vertical adjustment device for bearing surface of vehicle arm rest has propulsion unit with sleeve springs for moving bearing surface of vehicle arm rest to highest position
DE102009009139A1 (en) * 2009-02-17 2010-08-19 Brose Fahrzeugteile Gmbh & Co. Kommanditgesellschaft, Coburg Middle armrest for motor vehicle, has bearing block fixed relative to vehicle center console and support body displaceably guided along longitudinal direction on bearing block
DE102007044561B4 (en) * 2007-09-07 2011-04-14 Brose Fahrzeugteile Gmbh & Co. Kg, Hallstadt Drive device for an adjusting device of a motor vehicle
DE102010000920A1 (en) * 2010-01-14 2011-07-21 Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG, Hallstadt, 96103 Method for controlling an adjustable drive element of an adjusting device and adjusting device
DE102011108977A1 (en) * 2010-08-12 2012-02-16 Keiper Gmbh & Co. Kg Actuator, particularly for vehicle seat, particularly motor vehicle seat, has housing, motor supported in housing, shifted gear driven by motor and output level that is driven by shifted gear

Patent Citations (23)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2519160C2 (en) * 1975-04-30 1977-05-12 Olympia Werke Ag, 2940 Wilhelmshaven Device for covering the nozzle openings of a spray head
DE2619270A1 (en) * 1975-05-02 1976-11-11 Uop Inc VEHICLE SEAT
DE3028012A1 (en) * 1980-07-24 1982-02-18 Alfred Teves Gmbh, 6000 Frankfurt Infinitely variable hinge fitting for car seats - has two relatively rotatable blocking members abutting coiled spring in direction of rotation
DE3608858A1 (en) * 1986-03-17 1987-10-01 Hammerstein Gmbh C Rob Adjustable and lockable joint fitting, in particular for vehicle seats
DE3608828C2 (en) * 1986-03-17 1989-04-13 C. Rob. Hammerstein Gmbh, 5650 Solingen, De
DE3616832C2 (en) * 1986-05-17 1992-10-15 Keiper Recaro Gmbh & Co, 5630 Remscheid, De
DE3624018C2 (en) * 1986-07-16 1998-07-02 Keiper Gmbh & Co Backrest adjustment fitting for seats, in particular motor vehicle seats
DE3624398C2 (en) * 1986-07-18 1996-06-05 Hammerstein Gmbh C Rob Vehicle seat with a seat cushion that can be tilted by adjusting the height of the front edge of the seat
DE3713431C2 (en) * 1987-04-22 1989-04-20 Bleichert Foerderanlagen Gmbh, 6960 Osterburken, De
WO1993007756A1 (en) * 1991-10-25 1993-04-29 Seewer Ag Device for adjusting the rollers of a dough rolling machine
EP0743221B1 (en) * 1995-05-19 2001-06-27 Jörg Schwarzbich Adjusting mechanism for automotive vehicle seats
DE19544376A1 (en) * 1995-11-29 1997-07-17 Johnson Controls Naue Engineer Vehicle seat adjustment and locking device
DE19653722C2 (en) * 1996-12-10 2000-06-29 Brose Fahrzeugteile Adjustment device acting on both sides
DE19938904A1 (en) * 1999-08-17 2001-03-08 Johnson Controls Gmbh Vehicle seat backrest with integrated protective device and method for preventing accidental injuries
DE10202598B4 (en) * 2002-01-24 2005-03-10 Keiper Gmbh & Co Kg Headrest for a vehicle seat
WO2004015306A2 (en) * 2002-08-02 2004-02-19 Brose Fahrzeugteile Gmbh & Co. Kg, Coburg Servo drive
DE10236372A1 (en) * 2002-08-02 2004-02-19 Brose Fahrzeugteile Gmbh & Co. Kommanditgesellschaft, Coburg Multi-modular component disk armature drive motor for adjusting devices in motor vehicles has an electrical connection module to form a modular component group to control and power the motor
DE102004009331B4 (en) * 2004-02-26 2005-12-01 Fico Cables, Lda. Operating mechanism for Bowden cables
DE102004025052A1 (en) * 2004-05-18 2005-12-15 Grammer Ag Vertical adjustment device for bearing surface of vehicle arm rest has propulsion unit with sleeve springs for moving bearing surface of vehicle arm rest to highest position
DE102007044561B4 (en) * 2007-09-07 2011-04-14 Brose Fahrzeugteile Gmbh & Co. Kg, Hallstadt Drive device for an adjusting device of a motor vehicle
DE102009009139A1 (en) * 2009-02-17 2010-08-19 Brose Fahrzeugteile Gmbh & Co. Kommanditgesellschaft, Coburg Middle armrest for motor vehicle, has bearing block fixed relative to vehicle center console and support body displaceably guided along longitudinal direction on bearing block
DE102010000920A1 (en) * 2010-01-14 2011-07-21 Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG, Hallstadt, 96103 Method for controlling an adjustable drive element of an adjusting device and adjusting device
DE102011108977A1 (en) * 2010-08-12 2012-02-16 Keiper Gmbh & Co. Kg Actuator, particularly for vehicle seat, particularly motor vehicle seat, has housing, motor supported in housing, shifted gear driven by motor and output level that is driven by shifted gear

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US10118515B2 (en) * 2013-06-28 2018-11-06 Johnson Controls Gmbh Adjuster device having a fixed element, an adjustable element and a first locking device
US20170291513A1 (en) * 2014-09-25 2017-10-12 Adient Luxembourg Holding S.à.r.l. Adjustment device for a motor vehicle
US10668846B2 (en) * 2014-09-25 2020-06-02 Adient Luxembourg Holding S.à.r.l. Adjustment device for a motor vehicle

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102005054490B4 (en) Fitting for a vehicle seat
DE20023454U1 (en) Locking fitting for a vehicle seat
EP2802481B1 (en) Fitting for a vehicle seat and vehicle seat
DE102008017019A1 (en) Articulated fitting for motor vehicle seats and with a round plate
WO2010133538A1 (en) Detent fitting comprising a spacer ring
DE19814225A1 (en) Adjustment system for backrest of vehicle seat
DE102009002478B4 (en) Locking and locking device of an adjustment fitting
EP2748028B1 (en) Adjustment fitting with an axial locking system for blocking an infinitely variable movement
DE102012012134B4 (en) As a child seat trained safety seat device
DE102013015500A1 (en) ADJUSTING LIGHTING MELT TO A SOLID ELEMENT, AN ADJUSTABLE ELEMENT AND FIRST LOCKING DEVICE AND A SWINGING SPRING
DE102013016860B4 (en) Adjustment device with a fixed element and an adjustable element
EP3013634B1 (en) Adjuster device having a fixed element, an adjustable element and a first locking device
WO2015049287A1 (en) Latching fitting
DE19816248C1 (en) Lean adjuster for motor vehicle backrest
DE4230580C1 (en)
DE10338305A1 (en) Reciprocally working, manual drive for generating a rotary movement, e.g. for vehicle seat, comprises pre-stressed leaf spring which has a projection, and having output wheel with external teeth
DE102017120990B3 (en) silent ratchet
DE4101882C2 (en) Adjustment fitting for vehicle seats, in particular motor vehicle seats
WO2021083781A1 (en) Swash-plate-type gearing for adjustment devices
WO2020094541A1 (en) Belt shaft housing, belt shaft, belt tensioner, and method for installing a belt tensioner
DE102004026682B4 (en) Device for locking and / or unlocking a component, in particular in or on a vehicle
DE102020216335A1 (en) Winding drum for a drive device and drive device
DE102009028563B4 (en) Adjusting and locking device of an adjustment fitting
DE102010033573A1 (en) Adjustable fitting for adjustment of backrest against sitting part of seat in motor car, has spring elements comprising latching legs engaged on fitting part and for overload safety of fitting with respect to another fitting part
DE102013021734A1 (en) Adjustment device with a fixed element, an adjustable element and a first locking device

Legal Events

Date Code Title Description
R012 Request for examination validly filed
R082 Change of representative

Representative=s name: KUTZENBERGER WOLFF & PARTNER PATENTANWALTSPART, DE

R082 Change of representative
R002 Refusal decision in examination/registration proceedings
R003 Refusal decision now final