DE102012016555A1 - Implant structure e.g. stent-like structure has separation zone which is provided with several filaments and/or loops that are connected to distal portion along longitudinal axis and are protruded outward of implant at preset angle - Google Patents

Implant structure e.g. stent-like structure has separation zone which is provided with several filaments and/or loops that are connected to distal portion along longitudinal axis and are protruded outward of implant at preset angle

Info

Publication number
DE102012016555A1
DE102012016555A1 DE201210016555 DE102012016555A DE102012016555A1 DE 102012016555 A1 DE102012016555 A1 DE 102012016555A1 DE 201210016555 DE201210016555 DE 201210016555 DE 102012016555 A DE102012016555 A DE 102012016555A DE 102012016555 A1 DE102012016555 A1 DE 102012016555A1
Authority
DE
Grant status
Application
Patent type
Prior art keywords
implant
portion
distal
aneurysm
loops
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE201210016555
Other languages
German (de)
Inventor
Dr. Monstadt Hermann
Ralf Hannes
Jörg Ascherfeld
Simon Schlagkamp
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Phenox GmbH
Original Assignee
Phenox GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date

Links

Images

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/12Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets for ligaturing or otherwise compressing tubular parts of the body, e.g. blood vessels, umbilical cord
    • A61B17/12022Occluding by internal devices, e.g. balloons or releasable wires
    • A61B17/12099Occluding by internal devices, e.g. balloons or releasable wires characterised by the location of the occluder
    • A61B17/12109Occluding by internal devices, e.g. balloons or releasable wires characterised by the location of the occluder in a blood vessel
    • A61B17/12113Occluding by internal devices, e.g. balloons or releasable wires characterised by the location of the occluder in a blood vessel within an aneurysm
    • A61B17/12118Occluding by internal devices, e.g. balloons or releasable wires characterised by the location of the occluder in a blood vessel within an aneurysm for positioning in conjunction with a stent
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/12Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets for ligaturing or otherwise compressing tubular parts of the body, e.g. blood vessels, umbilical cord
    • A61B17/12022Occluding by internal devices, e.g. balloons or releasable wires
    • A61B17/12099Occluding by internal devices, e.g. balloons or releasable wires characterised by the location of the occluder
    • A61B17/12109Occluding by internal devices, e.g. balloons or releasable wires characterised by the location of the occluder in a blood vessel
    • A61B17/12113Occluding by internal devices, e.g. balloons or releasable wires characterised by the location of the occluder in a blood vessel within an aneurysm
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/12Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets for ligaturing or otherwise compressing tubular parts of the body, e.g. blood vessels, umbilical cord
    • A61B17/12022Occluding by internal devices, e.g. balloons or releasable wires
    • A61B17/12131Occluding by internal devices, e.g. balloons or releasable wires characterised by the type of occluding device
    • A61B17/12168Occluding by internal devices, e.g. balloons or releasable wires characterised by the type of occluding device having a mesh structure
    • A61B17/12172Occluding by internal devices, e.g. balloons or releasable wires characterised by the type of occluding device having a mesh structure having a pre-set deployed three-dimensional shape
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61FFILTERS IMPLANTABLE INTO BLOOD VESSELS; PROSTHESES; DEVICES PROVIDING PATENCY TO, OR PREVENTING COLLAPSING OF, TUBULAR STRUCTURES OF THE BODY, E.G. STENTS; ORTHOPAEDIC, NURSING OR CONTRACEPTIVE DEVICES; FOMENTATION; TREATMENT OR PROTECTION OF EYES OR EARS; BANDAGES, DRESSINGS OR ABSORBENT PADS; FIRST-AID KITS
    • A61F2/00Filters implantable into blood vessels; Prostheses, i.e. artificial substitutes or replacements for parts of the body; Appliances for connecting them with the body; Devices providing patency to, or preventing collapsing of, tubular structures of the body, e.g. stents
    • A61F2/82Devices providing patency to, or preventing collapsing of, tubular structures of the body, e.g. stents
    • A61F2/86Stents in a form characterised by the wire-like elements; Stents in the form characterised by a net-like or mesh-like structure
    • A61F2/90Stents in a form characterised by the wire-like elements; Stents in the form characterised by a net-like or mesh-like structure characterised by a net-like or mesh-like structure

Abstract

The structure has proximal portion (a), fixing portion (b), permeable portion (c) and distal section (d) which are arranged from proximal to distal end of a mesh structure (3,4). Distal section is expanded with respect to fixing portion and is intended for placement within the aneurysm (A). A separation zone is arranged in region of permeable portion and distal section, which is provided with several filaments and/or loops that are connected to the distal portion along longitudinal axis and are protruded outward of implant at an angle between -45[deg] and 175[deg] .

Description

  • Die Erfindung betrifft ein Implantat zum Einsatz bei der Okkludierung von Aneurysmen in Gefäßverzweigungen, insbesondere von Bifurkationsaneurysmen. The invention relates to an implant for use in the Okkludierung of aneurysms in the vessel branches, in particular Bifurkationsaneurysmen. Ein solches Implantat wird mit Hilfe eines Katheters und Führungsdrahts an den Implantationsort gebracht und dort dauerhaft implantiert. Such an implant is placed using a catheter and guidewire to the implantation and implanted there permanently. Entsprechend betrifft die Erfindung auch ein solches Implantat, implantationsfertig angekoppelt an einen Führungsdraht. Accordingly, the invention also relates to such an implant, implantation finished coupled to a guide wire. Darüber hinaus betrifft die Erfindung ein Verfahren zur Einbringung des Implantats. Moreover, the invention relates to a method for introducing the implant.
  • Arteriovenöse Fehlbildungen können in einem Patienten zu erheblichen Beeinträchtigungen und Gefährdungen bis hin zum Tode führen. Arteriovenous malformations may result in a patient to substantial damages and hazards or even death. Dies gilt insbesondere auch für Aneurysmen, insbesondere dann, wenn sie im zerebralen Bereich auftreten. This is especially true for aneurysms, especially when they occur in the cerebral area. In der Regel versucht man derartige Fehlbildungen durch Implantate zu verschließen. Usually you try to close such malformations by implants. Solche Implantate werden in der Regel auf endovaskulärem Weg mit Hilfe von Kathetern gesetzt. Such implants are generally endovascular approach using catheters.
  • Insbesondere bei zerebralen Aneurysmen hat sich die Implantierung von Platinspiralen bewährt, die das Aneurysma mehr oder weniger vollständig ausfüllen, den Bluteinstrom weitgehend blockieren und dazu führen, dass sich ein lokaler Thrombus ausbildet, der das Aneurysma ausfüllt und letztlich verschließt. Especially with cerebral aneurysms, the implantation of platinum coils has proved that fill the aneurysm more or less completely, largely block the inflow of blood and cause a local thrombus is formed which fills the aneurysm and ultimately closes. Diese Behandlungsmethode ist allerdings nur bei Aneurysmen geeignet, die über einen relativ engen Zugang zum Gefäßsystem verfügen, sogenannten Beerenaneurysmen. This treatment method is only suitable for aneurysms that have a relatively narrow access to the vascular system, so-called berry aneurysms. Bei Aussackungen von Blutgefäßen, die über einen weiten Zugang zum Gefäß verfügen, drohen die implantierten Spiralen wieder ausgeschwemmt zu werden. In sacs of blood vessels that have wide access to the vessel, the implanted spirals at risk of being washed out again. Diese können in andere Bereiche des Gefäßsystems gelangen und dort Schäden herbeiführen. They can get into other areas of the vascular system and cause damage there.
  • In solchen Fällen wurde bereits vorgeschlagen, eine Art Stent zu setzen, der die Öffnung des Aneurysmas „vergittert” und dadurch die Ausschwemmung der Okklusionsspiralen verhindert. In such cases, it has been proposed to put a kind of stent, the "barred" the opening of the aneurysm, thereby preventing the washing out of Okklusionsspiralen. Derartige Stents, die über eine relativ weitmaschige Wandung verfügen, werden bereits bei einigen Formen von Aneurysmen eingesetzt. Such stents, which have a relatively wide-mesh wall, are already used in some types of aneurysms.
  • Gefäßverzweigungen, insbesondere Gefäßbifurkationen, sind ein relativ häufiges Phänomen. Vessel branches, in particular Gefäßbifurkationen, are a relatively common phenomenon. Das durch eine Arterie im Bereich einer Gabelung auf die Stirnwand aufprallende Blut führt – im Fall einer Schwächung der Gefäßwandung – schnell zu einer Aussackung, die sich dann rasch erweitert. The bouncing through an artery in the area of ​​a fork on the end wall of the blood leads - in the case of a weakening of the vessel wall - quickly became a sac, which then expands rapidly. Solche Bifurkationsaneurysmen haben häufig einen weiten Hals, der eine Therapie nur mit Okklusionsspiralen unmöglich macht. Such Bifurkationsaneurysmen often have a long neck, which makes a therapy possible only with Okklusionsspiralen.
  • Gleichzeitig fehlt es an Stentstrukturen, die geeignet sind, im Bereich einer Gefäßverzweigung eine „Vergitterung” des Aneurysmaeingangs herbeizuführen. At the same time there is a lack of stent structures that are calculated to bring about a "grating" of the aneurysm input in the area of ​​a vessel bifurcation. Unter diesem Gesichtspunkt ist es Aufgabe der Erfindung, ein Implantat bereitzustellen, das geeignet ist, im Bereich insbesondere von Bifurkationsaneurysmen eingesetzt zu werden und dort den Eingang eines Aneurysmas zu „vergittern”. From this viewpoint, it is an object of the invention to provide an implant that is suitable to be used in particular in the range of Bifurkationsaneurysmen and then "Lattice" the entrance of an aneurysm to. Mit anschließend eingebrachten Okklusionsspiralen kann dann das Aneurysma stillgelegt werden. By then introduced Okklusionsspiralen the aneurysm can then be shut down.
  • Eine solche „Vergitterung” ist auch im Sinne einer Beeinflussung des Blutstroms denkbar, um die Anzahl der Okklusionsspiralen zu reduzieren oder auf null zu setzen. Such a "grating" is also conceivable in terms of influencing the blood stream in order to reduce the number of Okklusionsspiralen or be set to zero.
  • Diese Aufgabe wird mit einem Implantat mit einer Maschenstruktur gelöst, welches – von proximal nach distal – die Abschnitte (b) bis (d) aufweist: This object is achieved with an implant having a mesh structure, which - comprises the portions (b) to (d) - from proximal to distal:
    einen Fixierabschnitt (b), mit dem das Implantat an einer Gefäßwand abstützbar ist, a fixing section (b) with which the implant can be supported on a vessel wall,
    einen durchlässigen Abschnitt (c) für den Bereich der Gefäßverzweigung und a transmitting portion (c) for the region of the vessel bifurcation and
    einen distalen Abschnitt (d), in dem das Implantat gegenüber dem Abschnitt (b) radial erweitert ist und der zur Platzierung im Aneurysma bestimmt ist, a distal portion (d) in which the implant opposite to the portion (b) is expanded radially and which is intended for placement in the aneurysm,
    wobei im Bereich der Abschnitte (c) oder (d) eine Trennzone angeordnet ist, die den Hals des Aneurysmas zumindest teilweise verschließt, der distale Abschnitt (d) eine Mehrzahl von mit dem Abschnitt (c) verbundenen Filamenten und/oder Schlaufen aufweist und die Filamente/Schlaufen zur Längsachse des Implantats einen Winkel zwischen –45° und +175° ausbilden, wobei ein positiver Winkel für nach radial außen und ein negativer Winkel für nach radial innen weisende Filamente/Schlaufen steht. wherein in the region of the sections (c) or (d) a separation zone is arranged, which at least partially closes off the neck of the aneurysm, the distal portion (d) having a plurality of connected by the portion (c) filaments and / or loops and the to the longitudinal axis of the implant form filaments / loops an angle between -45 ° and + 175 °, where a positive angle for radially outward and a negative angle for the radially inward facing filaments / loops is.
  • Die Begriffe „proximal” und „distal” sind so zu verstehen, dass sie zum Führungsdraht und somit zum Katheter und behandelnden Arzt weisende Teile des Implantats bezeichnen (proximal) bzw. vom Führungsdraht oder behandelnden Arzt wegweisende Teile (distal). The terms "proximal" and "distal" are to be understood so as to refer to pointing towards the guide wire and thus to the catheter and the attending physician parts of the implant (proximal) or from the guide wire or treating physician pioneering parts (distal). Proximal ist damit führungsdrahtseitig und distal führungsdrahtabgewandt. Proximal making guidewire side and distal guidewire away. Der Begriff „axial” bezieht sich auf die von proximal nach distal verlaufende Längsachse des Implantats, der Begriff „radial” auf hierzu senkrechte Ebenen. The term "axial" refers to the extending from proximal to distal axis of the implant, the term "radial" in this vertical planes.
  • Bei dem erfindungsgemäßen Implantat handelt es sich um ein Implantat mit einer Maschenstruktur, die aus einem Geflecht einzelner Drähte bestehen kann, eine aus einem Rohr geschnittene Maschenstruktur aufweisen kann oder eine Kombination von beidem ist. In the inventive implant is an implant having a mesh structure, which may consist of a braiding of individual wires, may have a cut from a pipe or mesh structure is a combination of both. Insoweit handelt es sich bei dem Implantat weitgehend um einen Stent oder ein stentähnliches Gebilde, das sich durch die besondere Art seines Einsatzes und Aufbaus auszeichnet. In that regard, it is at the implant largely a stent or a stent-like structure, which is characterized by the special nature of its use and construction. Im Falle der Flechtung aus einzelnen Drähten wird für die Abschnitte (b) und (c) eine Zahl von 4 bis 24 Drähten bevorzugt. In the case of the weave of individual wires for the portions (b) and (c) is a number from 4 to 24 wires preferred.
  • Das erfindungsgemäße Implantat ist in mindestens drei, vorzugsweise vier Abschnitte gegliedert, nämlich die Abschnitte (a) bis (d), von proximal nach distal gesehen, wobei der Abschnitt (a) optional ist. The implant according to the invention is in at least three, preferably four divided portions, namely, the portions (a) to (d), seen from proximal to distal, wherein the portion (a) is optional. Die Abschnitte (b) und (c) können auch gleich aufgebaut sein und sich lediglich hinsichtlich der Lage im Gefäß nach der Implantierung unterscheiden. The portions (b) and (c) may also be of identical construction, and differ only in terms of location in the vessel after implantation.
  • Der Abschnitt (a) ist ein sich verjüngender proximaler Abschnitt, in dem die Maschenstruktur zu einem oder mehreren Kupplungselementen zusammengeführt ist. The section (a) is a tapered proximal portion, in which the mesh structure is brought together to form one or more coupling elements. Die Kupplungselemente befinden sich vorzugsweise an der Peripherie, dh kommen im implantierten Zustand, wenn das Implantat in seiner expandierten Form vorliegt, an der Gefäßwandung zu liegen, und dienen der Verbindung mit einer Einführhilfe, insbesondere einem Führungsdraht. The coupling elements are preferably located at the periphery, that come in the implanted state, when the implant is in its expanded form, to lie at the vessel wall, and are used for connection with an insertion aid, in particular a guide wire. Eine zentrierte Anordnung ist auch aus applikationstechnischen Gründen nicht sinnvoll; A centered arrangement does not make sense even from application for technical reasons; die periphere Anordnung des oder der Kupplungselemente erleichtert bei Fehlplatzierungen das Rückziehen des Implantats in den Platzierungskatheter. the peripheral device or of the coupling elements facilitates in misplacement retracting the implant into the placement catheter. Bevorzugt sind Ausführungsformen mit einem oder zwei Kupplungselementen. Embodiments are preferred with one or two coupling elements. Vorzugsweise handelt es sich bei den Kupplungselementen um Kupplungsdrähte. Preferably, in the coupling elements for coupling wires.
  • Die Kupplungselemente, insbesondere die Kupplungsdrähte, bzw. das proximale Ende des Implantats (ohne Einführhilfe) können zur Längsachse des Implantats einen Winkel zwischen 0° und +60° ausbilden, wobei ein positiver Winkel für ein nach außen weisendes proximales Ende steht. The coupling elements, in particular the coupling wires, or the proximal end of the implant (without insertion) can form an angle between 0 ° and + 60 °, where a positive angle for an outwardly pointing proximal end is to the longitudinal axis of the implant. Bevorzugt ist ein Bereich zwischen +10° und +30°, wobei der optimale Winkel von der Gestalt des Gefäßes abhängt. Preferred is a range between + 10 ° and + 30 °, the optimum angle depends on the shape of the vessel. Ein solcher positiver Winkel erleichtert die optimale Expansion des Implantats und das Anlegen des proximalen Endes an das Trägergefäß; Such a positive angle to facilitate optimal expansion of the implant and the application of the proximal end of the carrier vessel; das Hineinragen des proximalen Endes in das Gefäßlumen, das den Blutfluss oder das Einführen eines weiteren Mikrokatheters stören könnte, wird wirkungsvoll verhindert. intrusion of the proximal end into the vessel lumen, which could interfere with blood flow or the introduction of another micro-catheter is effectively prevented. Vorzugsweise ist das proximale Ende des Implantats atraumatisch ausgebildet, um eine Verletzung der Gefäßwand auszuschließen. Preferably, the proximal end of the implant is formed atraumatic to preclude injury to the vessel wall. Die Ausbildung des Winkels ist erfindungsgemäß so zu verstehen, dass der Winkel nicht im unimplantierten Zustand vorliegen muss, es kommt vielmehr darauf an, dass das proximale Ende des Implantats einen solchen Winkel nach Implantation ausbildet, dh es ist ausreichend, dem Implantat eine entsprechende Verformung nach Implantation aufzuprägen. The formation of the angle according to the invention to be understood that the angle does not have to be present in unimplanted state, it is much more important, that the proximal end of the implant forms such an angle after implantation, ie it is sufficient to implant a corresponding deformation by impose implantation. Hier bietet sich insbesondere die Verwendung von Formgedächtnismaterialien an. Here lends itself to the use of shape memory materials in particular.
  • Abschnitt (b) ist ein Fixierabschnitt, mit dem sich das Implantat an der Gefäßwand des Blut heranführenden Gefäßes abstützt. Section (b) is a fixing section to which the implant is supported on the vessel wall of the blood vessel leading zoom. In diesem Bereich ist das Gefäß nicht geschädigt und geeignet, mit einer Stentwandung beaufschlagt zu werden. In this area, the vessel is not damaged and adapted to be loaded with a stent wall. Bei selbstexpandierenden Implantaten legt sich der Abschnitt (b) nach der Freisetzung aus dem Katheter selbständig an die Gefäßwandung an, bei ballonplatzierbaren Implantaten wird das Implantat in diesem Bereich durch einen Platzierungsballon aufgeweitet und gegen die Gefäßwand gepresst. In self-expanding implants, the section (b) present, after release from the catheter independently of the vessel wall to, at ballonplatzierbaren implants, the implant in this area is expanded by a balloon placement and pressed against the vessel wall.
  • Abschnitt (c) ist ein durchlässiger Abschnitt, der insbesondere eine größere Maschenweite als Abschnitt (b) aufweisen kann und der in den Bereich der eigentlichen Gefäßbifurkation gesetzt wird. Section (c) is a transmitting portion, which can in particular have a larger mesh than portion (b) and which is set in the area of ​​the actual Gefäßbifurkation. Eine größere Maschenweite erlaubt einen mehr oder weniger ungehemmten Blutfluss durch die Maschen hindurch in die abführenden Gefäßzweige. A larger mesh size allows a more or less unimpeded blood flow through the mesh and into the efferent vessel branches. Es ist jedoch nicht in jedem Fall erforderlich, im Abschnitt (c) eine größere Maschenweite vorzusehen; However, it is not necessary in every case, in the portion (c) provide a larger mesh size; sofern dies nicht der Fall ist, können die Abschnitt (b) und (c) auch weitgehend oder vollständig identisch aufgebaut sein und sich nur hinsichtlich der Lage bei Einbringung in das Gefäßsystem unterscheiden. if this is not the case, the portion (b) and (c) may also be constructed largely or completely identical and differ only in terms of position when placed in the vascular system.
  • Der distale Abschnitt (d) ist gegenüber dem Abschnitt (b) und zumeist auch gegenüber dem Abschnitt (c) radial nach außen erweitert. The distal portion (d) is opposite the section (b) and usually also with respect to the section (c) radially expanding to the outside. Er dient der Platzierung im Aneurysma selbst, an dessen sich erweiternde Wandung er sich anpassen soll. It is used for placement in the aneurysm itself, to its expanding wall it is to adapt.
  • Im Bereich der Abschnitte (c) und (d), insbesondere zwischen den Abschnitten (c) und (d) ist eine Trennzone angeordnet, die den Aneurysmenhals abdichtet. In the region of the portions (c) and (d), particularly between the sections (c) and (d) there is disposed a separation zone, which seals off the aneurysm neck. Die Trennzone dient insbesondere der Rückhaltung von in das Bifurkationsaneurysma eingebrachten Okklusionsmitteln. The separation zone is particularly the containment of introduced into the Bifurkationsaneurysma occlusive devices. Im Falle einer hinreichend dichten Trennzone, die den Aneurysmenhals in ausreichendem Maße abdichtet, ist es aber auch denkbar, auf zusätzliche Okklusionsmittel wie Coils zu verzichten. In the event of a sufficiently dense separation zone which seals off the aneurysm neck sufficiently, but it is also possible to dispense with additional occlusion such as coils. Wichtig ist, dass letztlich im Aneurysma eine Blutgerinnung einsetzt. It is important that ultimately uses the aneurysm clotting. In jedem Fall steht die Trennzone in das Lumen des Implantats orthogonal zur Längsachse hinein. In any case, the separation zone is in the lumen of the implant into orthogonal to the longitudinal axis. Die Abdeckungsrate des Aneurysmenhalses liegt zwischen 5 und 100%, wobei Werte zwischen 30 und 60% bevorzugt sind. The cover rate of the aneurysm neck is between 5 and 100%, with values ​​between 30 and 60% are preferred. Auf der einen Seite muss die Oberflächenabdeckung hinreichend groß sein, um in das Aneurysma eingebrachte Okklusionsmittel daran zu hindern, aus dem Aneurysma zu entweichen, oder durch ausreichendes Material eine dichte Oberfläche zu schaffen, auf der anderen Seite muss eine hinreichend große Flexibilität des Implantats erhalten bleiben, um es im Bereich des Bifurkationsaneurysmas einbringen zu können. On the one hand, the surface cover must be sufficiently large to prevent introduced into the aneurysm occlusion from escaping out of the aneurysm, or to create a dense surface with sufficient material on the other side has a sufficiently large flexibility of the implant retained in order to bring it in the area of ​​Bifurkationsaneurysmas.
  • Denkbar sind auch Ausführungsformen des Implantats, die keine Trennzone aufweisen, gleichwohl aber als erfindungsgemäß aufzufassen sind. Also possible are embodiments of the implant, which have no separation zone, but are nevertheless regarded as the invention. Ein solches Implantat kann eingesetzt werden, wenn mehr als ein Implantat in den Bereich des Bifurkationsaneurysmas eingebracht werden soll, insbesondere zwei Implantate. Such an implant may be used if more than one implant is to be introduced into the area of ​​Bifurkationsaneurysmas, especially two implants. Dies kann von Vorteil sein, wenn das Aneurysma sehr unregelmäßig aufgebaut ist und in einem Teilbereich des Aneurysmas ein Verschluss herbeigeführt werden soll, in einem anderen Teilbereich hingegen der Blutfluss aufrecht erhalten werden muss, da sich Aneurysma und abgehendes Gefäß überschneiden. This may be advantageous if the aneurysm is constructed very irregular and a closure is to be brought in a partial region of the aneurysm, the blood flow must be maintained in another part of the area on the other hand, since overlap aneurysm and outgoing vessel. Bei dieser Variante bringt man zunächst ein Implantat ohne Trennzone ein, das im Übrigen vollständig dem beschriebenen Implantat entspricht. In this variant, initially brings an implant without separation zone which completely corresponds to the implant described in other respects. In einem zweiten Schritt wird durch das erste Implantat hindurch ein weiteres Implantat mit Trennzone eingebracht, um den Verschluss des Aneurysmas im gewünschten Umfang zu gewährleisten. In a second step, another implant is inserted with the separation zone, to ensure the closure of the aneurysm to the desired extent by the first implant therethrough. Durch Einbringung von zwei aufeinander abgestimmten Implantaten kann den besonderen Anforderungen des Aneurysmas Rechnung getragen werden, beispielsweise wenn diese unterschiedliche distale Abschnitte (d) oder durchlässige Abschnitte (c) aufweisen. By incorporating two complementary implants can be taken of the special requirements of the aneurysm bill, for example, have different if this distal portions (d) or permeable portions (c).
  • Die Erweiterung des Abschnitts (d) wird durch mit dem Abschnitt (c) verbundene Filamente und/oder Schlaufen gebildet. The extension of the portion (d) is formed by connected with the section (c) filaments and / or loops. Die Erweiterung weist in der Regel wenigstens zwei Filamente/Schlaufen auf, insbesondere drei Filamente/Schlaufen oder mehr. The extension typically has at least two filaments / loops, in particular three filaments / loops or more. Typischerweise beträgt die Zahl der Filamente/Schlaufen 1 bis 24, bevorzugt sind 2 bis 6. Bei den Filamenten oder Schlaufen kann es sich um entsprechend geformte Drahtelemente handeln, sie können aber auch, soweit das Implantat aus einem Rohr geschnitten ist, entsprechend durch Laserschneiden des gleichen Rohrs erzeugt sein. Typically, the number of filaments / loops 1 to 24, preferably 2 to 6. For the filaments or loops it may be suitably shaped wire elements, but they can also, as far as the implant is cut from a tube, in accordance with by laser cutting of the be generated the same tube. Im Falle von Schlaufen handelt es sich vorzugsweise um vom Abschnitt (c) ausgehende, eine Schleife ausbildende und zurück verlaufende Drahtelemente, wobei grundsätzlich beliebig komplexe Formen für die Schlaufen denkbar sind. In the case of loops, it is preferably from the portion (c) outgoing, forming a loop and extending back wire elements, in principle arbitrarily complex shapes for the loops are possible. Insbesondere kann es sich auch um dreidimensionale Objekte handeln, je nachdem, wie die Schlaufen verlaufen. In particular, it can also be three-dimensional objects, depending on how run loops. Schlaufen sind bevorzugt, da sie weitgehend atraumatisch sind und die empfindliche Gefäßwand des Aneurysmas nicht verletzen. Loops are preferred because they are largely atraumatic and do not violate the delicate vessel wall of the aneurysm. Möglich ist aber auch der Einsatz sonstiger Filamente, durch die eine radiale Erweiterung des Abschnitts (d) gegenüber dem Abschnitt (c) herbeigeführt wird. Also possible is the use of other filaments by a radial extension of the portion (d) with respect to the portion (c) is brought about. Die Erweiterung kann beispielsweise trompetenförmig, korbförmig oder in Form eines Geflechts vorliegen. The extension, for example, trumpet-shaped, basket-shaped or in the form of a braid.
  • Der Winkel, den die Filamente/Schlaufen zur Längsachse des Implantats im implantierten Zustand ausbilden, liegt zwischen –45° und +175°, wobei ein positiver Winkel für nach radial außen und ein negativer Winkel für nach radial innen weisende Filamente/Schlaufen steht. The angle that form the filaments / loops to the longitudinal axis of the implant in the implanted state, is located between -45 ° and + 175 °, where a positive angle for radially outward and a negative angle for the radially inward facing filaments / loops is. Im Falle von verhältnismäßig regelmäßigen Bifurkationsaneurysmen liegt der Winkel bevorzugt bei +45° bis +90°, teilweise treten jedoch auch Aneurysmen auf, die eine unregelmäßige Form aufweisen, insbesondere stark asymmetrisch sind. In the case of relatively regular Bifurkationsaneurysmen the angle is preferably from + 45 ° to + 90 °, but partly also occur aneurysms, which have an irregular shape, in particular are highly asymmetrical. In solchen Fällen kann es sinnvoll sein, stark abweichende Winkel der Filamente/Schlaufen zum Einsatz zu bringen. In such cases it may be useful to bring distinctly different angle of the filaments / loops are used. Beispielsweise kann es sinnvoll sein, den Winkel sehr groß zu wählen, wenn die Wandung in einem Bereich des Aneurysmas stark in Richtung des zuführenden Gefäßes ausgewölbt ist. For example, it may make sense to choose the angle very large if the wall is strong bulged in an area of ​​the aneurysm in the direction of the feeding vessel. In solchen Fällen sind Winkel > 90° sinnvoll. In such cases, angle> 90 ° are useful. In anderen Fällen kann es zweckmäßig sein, einen Teil der Filamente/Schlaufen nach innen weisen zu lassen, dh negative Winkel zu wählen, um sich an die Wandung des Aneurysmas anzupassen. In other cases it may be expedient to let the filaments have a part / loops inwardly to choose ie negative angle in order to adapt to the wall of the aneurysm. Die Winkel, die die einzelnen Filamente/Schlaufen ausbilden, können variieren, beispielsweise kann es bei einem asymmetrischen Aneurysma sinnvoll sein, einige Schlaufen mit Winkeln > 90° vorzusehen, während andere Schlaufen herkömmliche Winkel im Bereich zwischen 45° und 90° aufweisen. The angle forming the individual filaments / loops may vary, for example it may be useful in an asymmetric aneurysm to provide some loops with angles> 90 °, while other loops comprise conventional angle in the range between 45 ° and 90 °. Wichtig ist, dass die genannten Winkel nach Implantierung ausgebildet werden, auch ein Implantat, bei dem im Zustand vor der Implantierung, etwa durch äußere Zwänge, sich die angegebenen Winkel noch nicht ausgebildet haben, ist daher als erfindungsgemäß anzusehen. It is important that the angles mentioned are formed by implantation, also an implant, in which in the state prior to implantation, for example by external constraints, the angles shown have not yet been formed, is thus to be regarded as the present invention.
  • Winkel, die die Filamente/Schlaufen zur Längsachse des Implantats ausbilden, können z. Angle forming the filaments / loops to the longitudinal axis of the implant, may, for. B. zwischen 45° und 90°, –45° und 0°, 90° und 135° oder 135° und 175° liegen. B. between 45 ° and 90 °, -45 ° and 0 °, 90 ° and 135 ° or 135 ° and 175 °.
  • Gemäß einer alternativen Ausführungsform wird ein Implantat zum Einsatz bei der Okkludierung von Aneurysmen im Bereich von Gefäßverzweigungen, insbesondere Bifurkationsaneurysmen, mit einer Maschenstruktur zur Verfügung gestellt, welches – von proximal nach distal – die Abschnitte (b) bis (d) aufweist: According to an alternative embodiment, an implant for use in the Okkludierung of aneurysms in the range of vessel branches, in particular Bifurkationsaneurysmen, provided with a mesh structure is available, which - includes the portions (b) to (d) - from proximal to distal:
    einen Fixierabschnitt (b), mit dem das Implantat an einer Gefäßwand abstützbar ist, a fixing section (b) with which the implant can be supported on a vessel wall,
    einen durchlässigen Abschnitt (c) für den Bereich der Gefäßverzweigung und a transmitting portion (c) for the region of the vessel bifurcation and
    einen distalen Abschnitt (d), in dem das Implantat gegenüber dem Abschnitt (b) radial erweitert ist und der zur Platzierung im Aneurysma bestimmt ist, wobei im Bereich der Abschnitte (c) oder (d) eine Trennzone angeordnet ist, die den Hals des Aneurysmas zumindest teilweise verschließt, und der distale Abschnitt (d) kugelförmig, pilzförmig, ankerförmig oder ellipsoidförmig erweitert ist. a distal portion (d) in which the implant opposite to the portion (b) is expanded radially and which is intended for placement in the aneurysm, wherein (c) or in the region of the sections (d) a separation zone is arranged, which of the neck aneurysm at least partially closes, and the distal portion (d) is spherical, mushroom-shaped, anchor-shaped or ellipsoidal expanded. Vorzugsweise ist der distale Abschnitt (d) nicht zentral am Abschnitt (c) angebunden, sondern peripher. Preferably, the distal portion (d) is not centrally located on the portion (c) connected but peripherally. Abgesehen von der abweichenden Ausbildung des distalen Abschnitts (d) gilt für alle weiteren Aspekte des Implantats das zur Ausführungsform nach Anspruch 1 gesagte. Apart from the different configuration of the distal portion (d) applies to all other aspects of the implant has been said for the embodiment according to Claim. 1
  • Bei den genannten Formen handelt es sich um Alternativen, durch die ebenfalls ein radial erweiterter Abschnitt (d) ausgebildet werden kann. In the above forms is alternatives, can be formed by that also has a radially expanded section (d). Ein kugelförmiger Abschnitt (d) kann sich beispielsweise gut an die Innenwandungen des Aneurysmas anschmiegen, da ein regelmäßiges Bifurkationsaneurysma häufig im Wesentlichen die Form einer Kugel aufweist. A spherical portion (d) may well conform to the inner walls of the aneurysm, for example, as a regular Bifurkationsaneurysma often has substantially the shape of a sphere. Dabei sei erwähnt, dass als Kugelform im Sinne der Erfindung nicht nur exakte Kugeln entsprechend der geometrischen Definition verstanden werden, vielmehr werden auch hiervon abweichende, runde, dreidimensionale Formen erfindungsgemäß als Kugeln angesehen. It should be mentioned that are understood according to the geometric definition as a spherical shape according to the invention not only accurate balls, but also deviating, round, three-dimensional shapes according to the invention is viewed as spheres. In einigen Fällen ähnelt die Form des Abschnitts (d) auch einem Ellipsoid, wobei auch hier gilt, dass das Vorliegen eines exakten Rotationsellipsoids nicht erforderlich ist, um als ellipsoidförmig im Sinne der Erfindung zu gelten. In some cases, similar to the shape of the portion (d) is also an ellipsoid, wherein also applies here that the presence of an exact ellipsoid of revolution is not required to be considered as ellipsoidal purposes of the invention. Weitere Möglichkeiten sind pilz- oder ankerförmige Abschnitte (d), die sich insbesondere bei unregelmäßigen Aneurysmen eignen, beispielsweise wenn die Wandung in einem Bereich des Aneurysmas stark in Richtung des zuführenden Gefäßes ausgewölbt ist. Further possibilities are mushroom or anchor-shaped portions (d), which are particularly useful in irregular aneurysm, for example, if the wall is strong bulged in an area of ​​the aneurysm in the direction of the feeding vessel. Dies wird dadurch gewährleistet, dass bei einer Pilz- oder Ankerform einige Bereiche des Abschnitts (d) in proximaler Richtung verlaufen. This is ensured by the fact that, for a fungal or anchor form some areas of the section extend (d) in the proximal direction. Dabei sei klargestellt, dass ein pilz- oder ankerförmiger Abschnitt selbst ebenfalls asymmetrisch sein, beispielsweise nur auf einer Seite in proximaler Richtung verlaufende Bereiche aufweisen kann. It should be clarified that a mushroom-shaped or anchor-shaped portion itself also be asymmetric, may, for example extending only on one side in the proximal direction areas. Sofern der Abschnitt (d) hinreichend oberflächendicht ist, kann er selbst die Trennzone ausbilden, auf gesonderte Vorrichtungen kann somit ggf. verzichtet werden. If the portion (d) is sufficiently tight surface, it can form the separation zone itself, on separate devices thus possibly can be dispensed with. Der distale Abschnitt (d) kann lasergeschnitten oder auch geflochten sein, wobei bevorzugt 8 bis 128 Drähte zum Einsatz kommen. The distal portion (d) can be laser cut or be braided, wherein preferably 8-128 wires are used.
  • Die erfindungsgemäßen Implantate können aus herkömmlichen Stentmaterialien gefertigt sein, beispielsweise aus medizinischem Stahl oder Kobaltchromlegierungen, bestehen, aber insbesondere aus Formgedächtnismaterial, etwa Nitinol oder ternären Nickeltitanlegierungen. The implants of the invention can be made from conventional stent materials, comprise for example surgical steel or cobalt chromium alloys, in particular shape memory material such as Nitinol or ternary nickel titanium alloys.
  • Wie schon angesprochen, ist ein erfindungsgemäßes Implantat vorzugsweise zumindest partiell aus einem Rohr geschnitten, insbesondere aus einem Rohr aus einer Formgedächtnislegierung. As already mentioned, an inventive implant is preferably at least partially cut out of a tube, in particular of a tube of a shape memory alloy. Auch die Trennzone kann aus dem Rohr geschnitten sein. Also, the separation zone may be cut from the pipe.
  • Die im erfindungsgemäßen Implantat vorgesehene Trennzone verläuft insbesondere zwischen den Abschnitten (c) und (d). The implant according to the invention provided in the separation zone extends in particular between the sections (c) and (d). In diesem Zusammenhang ist festzustellen, dass der Abschnitt (c) zumindest in seinem distalen Ende bereits gegenüber dem Abschnitt (b) erweitert sein kann, was dann hilfreich ist, wenn das Bifurkationsaneurysma bereits Teile der abgehenden Blutgefäße eingenommen hat. In this context it should be noted that the section (c) may be extended, at least in its distal end already done before the section (b), which is useful when the Bifurkationsaneurysma has already taken parts of the outgoing blood vessels. In diesem Fall muss der Eingangsteil des Aneurysmas für den abzweigenden Blutstrom freigehalten werden, so dass die Trennzone im Aneurysma selbst verläuft. In this case, the front end of the aneurysm of the branching blood stream must be kept so that the separation zone runs in the aneurysm itself. Der bereits erweiterte Bereich des Abschnitts (c) geht dann, ggf. unter weiterer Aufweitung, in den Abschnitt (d) über. The already expanded portion of the portion (c) is then, if necessary, with further expansion in the section (d) above. Auch hier liegt die Trennzone zwischen den Abschnitten (c) und (d). Again, the separation zone is located between the portions (c) and (d). Bei einer sehr flachen Ausgestaltung des Abschnitts (d) kann die Trennzone auch mit dem Abschnitt (d) zusammenfallen. With a very flat configuration the portion (d), the separation zone with the portion (d) coincide.
  • Die Trennzone kann einerseits durch das Einziehen von Fasern, Fäden, dünnen Drähten, einer Membran oder dergleichen Trennelemente ausgebildet werden, kann aber auch integraler Teil des Implantats in dem Sinne sein, dass es sich um aus dem Ausgangsrohr herausgeschnittene und entsprechend umgeformte Trennelemente, etwa Schlaufen oder Stege, handelt. The separation zone can be formed on one side by the drawing of fibers, filaments, thin wires, membrane, or the like partition elements, but can also be an integral part of the implant in the sense that it is cut out of the outlet pipe and correspondingly deformed separation elements, such as loops or webs, is. Im Falle von Schlaufen oder Stegen weisen diese radial nach innen, im Gegensatz zu Schlaufen des distalen Abschnitts (d), die zumindest größtenteils nach außen weisen. In the case of loops or webs, these have radially inwardly as opposed to loops of the distal portion (d) which have at least largely outwardly. Damit die nach innen weisenden Schlaufen/Stege sich nicht gegenseitig behindern, kann es sinnvoll sein, diese asymmetrisch auszugestalten. So that the inward loops / Stege do not interfere with each other, it may be useful to design these asymmetric. Die Zahl kann variieren, abhängig von der Struktur des Implantats und der Anzahl der Waben. The number may vary, depending on the structure of the implant and the number of honeycomb.
  • Wesentlich ist, dass diese Trennzone ihre Funktion erfüllt, nämlich in das Aneurysma eingeführte Okklusionsmittel, etwa Okklusionsspiralen, zuverlässig zurückzuhalten oder den Blutstrom so abzulenken, dass weitere Okklusionsmittel unnötig sind. It is essential that this separation zone performs its function, that is introduced into the aneurysm occlusion, such Okklusionsspiralen reliably retain or deflect as the blood stream that other occlusive devices are unnecessary. Die Trennzone verläuft orthogonal zur Längsachse des Implantats, wobei die die Trennzone ausbildenden Fasern, Fäden, Drähte etc. zweckmäßigerweise im Wesentlichen in einer Ebene liegen. The separation zone is orthogonal to the longitudinal axis of the implant, wherein the separation zone forming fibers, threads, wires etc. are advantageously in substantially one plane.
  • Wird die Trennzone durch das Einziehen von Fasern, Fäden oder dünnen Drähten ausgebildet, ist die Anordnung von Ösen im Bereich der Trennzone zweckmäßig. If the separation zone formed by the drawing of fibers, threads or thin wires, the arrangement of loops in the region of the separation zone is suitable. Beispielsweise können die Maschen des Abschnitts (d) mit entsprechenden Ösen ausgestattet sein, in die Fäden kreuz- oder sternförmig eingeknotet werden. For example, the mesh of the section may be equipped with corresponding eyelets (d), cross the threads or be knotted star-shaped. Die Ösen selbst können aus einem Fasermaterial gefertigt sein. The eyes themselves can be made of a fibrous material. Die Fäden/Fasern bestehen z. The threads / fibers z. B. aus einem geeigneten Polymer wie einem Polyamid (Nylon) oder es handelt sich um metallische Fasern. B. from a suitable polymer such as a polyamide (nylon) or is metallic fibers.
  • Die Trennzone kann aber auch durch aus dem Rohrmaterial geschnittene Bögen gebildet werden, wobei die Maschen des Abschnitts (d) nach außen umgeformt werden und die Bögen der Trennzone in den Implantatkörper hinein umgebogen sind. However, the separation zone may also be formed by cut out of the pipe material sheets, with the stitches of the portion (d) are transformed to the outside and the arcs of the separation zone are bent into the implant body into it. Mindestens ein Bogen ist erforderlich. At least one sheet is required. Bei zwei bis vier Bögen bilden diese ein stabiles Trennelement, das in ein Aneurysma eingebrachte Okklusionsmittel zuverlässig zurückhält. In two to four sheets of these form a stable separating element which retains introduced into an aneurysm occlusion reliable.
  • Der distale Abschnitt (d) des erfindungsgemäßen Implantats ist insbesondere atraumatisch, weich und elastisch ausgebildet. The distal portion (d) of the implant according to the invention is particularly atraumatic formed soft and elastic. Die Wandungen von Aneurysmen sind empfindlich und können bei Belastung reißen, was unter allen Umständen verhindert werden muss. The walls of aneurysms are fragile and may break under load, which must be prevented at all costs. Entsprechend muss insbesondere der distale Abschnitt (d) des erfindungsgemäßen Implantats atraumatisch gestaltet sein. Accordingly, in particular the distal section (d) of the inventive implant must be atraumatic design. Dies wird beispielsweise mit der Anordnung von Schlaufen erreicht, die sich dort, wo sie Kontakt mit der Aneurysmawandung bekommen, sanft an diese anschmiegen. This is achieved, for example, with the arrangement of loops where they make contact with the Aneurysmawandung gently up, cling to them. Solche Schlaufen werden, wie auch die anderen Bereiche des Implantats, durch Laserschneiden aus einem Rohr generiert, können aber auch mittels angehefteter Drähte erzeugt werden, die beispielsweise mit dem Abschnitt (c) laserverschweißt sind. Such loops, as well as the other areas of the implant, generated by laser cutting from a tube, but may also be generated by means of attached wires, for example, with the section (c) are laser-welded. Diese Übergangszone deckt sich insbesondere mit der Trennzone, kann aber auch einen erweiterten Bereich des Abschnitts (c) darstellen, mit distal davon angeordneter Trennzone. This transition zone covers, in particular, with the separation zone, but can also be an enlarged portion of the section (c) constitute, with distally arranged separation zone.
  • In jedem Fall ist es von Bedeutung, im distalen Abschnitt (d) alle Drahtenden atraumatisch auszubilden, um eine Perforation der Aneurysmawand zu verhindern. In any case, it is of importance in the distal portion (d) to form all of the wire ends atraumatic to prevent perforation of the aneurysm wall.
  • Die Maschen im distalen Abschnitt (d) können als gerundete Bögen enden, insbesondere am distalen Ende aber auch Nasen (Vorsprünge) aufweisen, welche naturgemäß aber ebenfalls gerundet und atraumatisch sind. The mesh in the distal portion (d) may end as rounded arches, particularly at the distal end but also have lugs (projections), which are naturally but also rounded and atraumatic. Diese Nasen haben den Effekt, dass sich das Implantat in der gestreckten Form im Katheter einfacher dh mit geringerem Kraftaufwand, verschieben lässt. These tabs are that the implant in the stretched form in the catheter can be easily ie, move with less force the effect.
  • Die erfindungsgemäßen Implantate können durchgängig die Form eines aus der Maschenstruktur gebildeten seitlich geschlossenen Rohrs haben, jedoch auch seitlich partiell oder durchgehend geschlitzt sein. The implants according to the invention may take the form of a laterally closed tube formed from the mesh structure throughout, however, be also side slits partially or continuously. Die Schlitzung kann achsparallel verlaufen oder schräg-/helixförmig. The slit can run axially parallel or helical-/ helically. In solch einem Fall ist in den geschlitzten Bereichen die Maschenstruktur entsprechend der Gefäßform gerollt, etwa in der Form eines gerollten Segments eines Maschendrahtzauns. In such a case in the slotted areas of the mesh structure is rolled in accordance with the vessel shape, as in the form of a rolled wire mesh segment of a fence. Bei der Implantation eines solchen geschlitzten Implantats erlaubt dies eine gute Anpassung an das Gefäßlumen, insbesondere des zuführenden Gefäßes, wobei eine geringfügige Unter- oder Überdeckung der seitlichen Ränder der Maschenstruktur in der Regel unproblematisch ist. In the implantation of such an implant slotted it allows a good adaptation to the vessel lumen, in particular of the feeding vessel, a slight degree of coverage of the lateral edges of the mesh structure is usually unproblematic.
  • Möglich ist beispielsweise eine partielle Schlitzung, die am distalen Abschnitt (d) endet. is possible, for example, a partial slit that terminates at the distal section (d). Eine solche Schlitzung erlaubt eine gute Anpassung an den Gefäßverlauf, insbesondere im Bereich der Abschnitte (a) bis (c), und führt damit zu einer guten Fixierung des Implantats im Gefäß. Such slotting allows a good adaptation to the course of the vessel, in particular in the region of the portions (a) to (c), and thus leads to a good fixation of the implant in the vessel. Überraschend hat sich gezeigt, dass die Schlitzung keinen negativen Einfluss auf die Radialkraft ausüben muss. Surprisingly, it has been shown that the slotting must not have a negative influence on the radial force.
  • Es ist möglich, zumindest einige Maschen des Implantats mit Unterbrechungen zu versehen, dh die Maschen sind zum Teil nicht vollständig geschlossen. It is possible to provide at least some mesh implant with interruptions, ie the stitches are not completely closed partially. Ein solches Open-Cell-Design weist eine höhere Flexibilität auf, was bei stark gewundenen Blutgefäßen von Vorteil sein kann. Such open-cell design has a higher flexibility, which may be in tortuous blood vessels beneficial. Darüber hinaus bewirkt das Fehlen von Stegen/Streben einen verbesserten Blutfluss im Bereich der Gefäßverzweigung. Moreover, the lack of bars / braces causes an improved blood flow in the vessel bifurcation. Allerdings wird der Vorteil der erhöhten Flexibilität damit erkauft, dass sich ein Implantat mit Open-Cell-Design schlechter in den Mikrokatheter zurückziehen lässt, wenn sich dies bei der Einführung als notwendig herausstellen sollte. However, the benefit of increased flexibility is bought with the fact that an implant with open-cell design allows poor retreat into the microcatheter, should this prove necessary in the introduction. Aus diesem Grund kann bei einer solchen Ausführungsform die proximale Anbindung an eine Einführhilfe über den Abschnitt (a) entfallen. For this reason, the proximal connection to an insertion over the section (a) can be omitted in such an embodiment. Ein alternatives Einfuhrsystem kann beispielsweise so aussehen, dass das im Mikrokatheter radial komprimierte Implantat auf einem Draht zwischen zwei Nocken lagert und sich bei Entfernung des Mikrokatheters selbständig entfaltet und dadurch vom Einfuhrsystem löst. An alternative entry system can for example be such that the radially compressed in the microcatheter implant superimposed on a wire between two cams and independently deployed upon removal of the microcatheter and thereby detaches from the import system.
  • Die erfindungsgemäßen Implantate weisen in der Regel röntgendichte Markerelemente auf, die die Visualisierung und Platzierung am Implantationsort erleichtern. The implants of the invention generally have to radiopaque marker elements that facilitate the visualization and placement at the implantation site. Solche Markerelemente sind beispielsweise im Bereich des distalen Endes des Abschnitts (d) angeordnet, wobei sie bei zusammengeführten Drähten die Verbindungspunkte atraumatisch umformen können. Such marker elements are arranged for example in the area of ​​the distal end of the portion (d), wherein they can reshape the connection points at atraumatic merged wires. Solche Markerelemente können auch in Form von Drahtwicklungen, als Manschetten und als geschlitzte Rohrabschnitte vorliegen, die auf das Implantat aufgecrimpt werden, beispielsweise im Übergangsbereich der Abschnitte (c) und (d). Such marker elements can also be present in the form of wire coils, as cuffs and as slotted tube sections which are crimped onto the implant, (c), for example, in the transition region of the portions and (d). Für die Markerelemente kommen als Materialien insbesondere Platin und Platinlegierungen in Frage, beispielsweise eine Legierung aus Platin und Iridium, wie sie vielfach im Stand der Technik für Markerzwecke und als Material für Okklusionscoils eingesetzt wird. For the marker elements, in particular platinum and platinum alloys are used as materials in question, for example an alloy of platinum and iridium, as it is widely used in the art for marker purposes, and as a material for Okklusionscoils. Idealerweise ist der distale Abschnitt (d), sind insbesondere die Schlaufen/Filamente vollständig röntgendicht, dh röntgensichtbar ausgebildet. Ideally, the distal section (d), the loops / filaments are in particular completely radiopaque, that is formed radiopaque.
  • Ggf. Possibly. kann ein Teil der Waben des Implantats von Stegen mit dünnerem Querschnitt gebildet werden, um die Flexibilität des Implantats zu erhöhen. a part of the honeycomb of the implant of ribs are formed with thinner cross-section to increase the flexibility of the implant. Der Bereich liegt vorzugsweise im Abschnitt (b) und soll einem nicht regelmäßigen Verlauf des Blutgefäßes in der Fixierzone Rechnung tragen. The range is preferably in the portion (b) and is intended to carry a non-regular pattern of the blood vessel in the fixing bill.
  • Die Implantate müssen keine rohrförmige Struktur haben, sondern können auch als gerollte „Matten” vorliegen, die sich gegen die Gefäßwand aufspannen. The implants must have no tubular structure, but can also be rolled as "mats" that span against the vessel wall. Auch eine partielle Schlitzung ist möglich. A partial slitting is possible.
  • Die Erfindung betrifft schließlich ein Implantat nach der vorstehenden Beschreibung, das an einen üblichen Führungsdraht angekoppelt ist. Finally, the invention relates to an implant according to the above description, which is coupled to a conventional guidewire. Diese Ankopplung kann beispielsweise durch Verbindungselemente erfolgen, die sich unter Einwirkung von elektrischem Strom elektrolytisch auflösen. This coupling can be effected for example by connecting elements, which dissolve electrolytically under the action of electric current. Solche Verbindungselemente und Materialien sind insbesondere für die Ablösung von Okklusionsspiralen und Stents vielfach beschrieben. Such fasteners and materials are described in particular for the replacement of Okklusionsspiralen and stents often. Auch eine mechanische Ablösung durch Kupplungselemente ist ohne Weiteres möglich, wobei die Kupplungselemente mit entsprechend angepassten Kupplungsteilen des Führungsdrahts zusammenwirken. Also, a mechanical separation by coupling elements is readily possible, with cooperating coupling elements with correspondingly adapted coupling parts of the guidewire. Unter dem äußeren Zwang eines Katheters oder einer Hülle bleibt diese Verbindung intakt; Under the external pressure of a catheter or sheath that connection remains intact; nach Herausschieben des Implantats und der Kupplungsstelle aus dem Katheter oder der Umhüllung löst sich aber die Verbindung und setzt das Implantat mit den zum Implantat gehörigen Kupplungselementen frei. by pushing out of the implant and the coupling position of the catheter or sheath, however, the compound dissolves and releases the implant to the implant freely with the corresponding coupling elements.
  • Die Erfindung betrifft auch die Platzierung der erfindungsgemäßen Implantate im Blutgefäßsystem. The invention also relates to the placement of the implants of the invention in the vascular system. Dies kann mit Hilfe eines üblichen Katheters oder Mikrokatheters erfolgen; This can be done by a conventional catheter or microcatheter; diese Technik ist allgemein erprobt und wird vielfach angewandt. This technique is well tried and tested and is widely used. Sofern die Trennzone nicht bereits selbst für eine ausreichende Abdichtung des Aneurysmenhalses sorgt, werden nach Platzierung des Implantats Okklusionsmittel in das Aneurysma eingebracht. Unless the separation zone not already makes provision for adequate sealing of the aneurysm neck, are introduced into the aneurysm by placing the implant occlusion. Hierzu wird das distale Ende eines Mikrokatheters durch die Trennzone hindurch in das Aneurysma geführt und die Okklusionsmittel, insbesondere Coils werden freigesetzt. For this purpose, the distal end of a microcatheter is passed through the separation zone and into the aneurysm and the occlusion means, in particular coils are released. Anschließend wird der Mikrokatheter zurückgezogen, die Okklusionsmittel werden durch das Implantat daran gehindert, aus dem Aneurysma zu entweichen. Subsequently, the microcatheter is withdrawn, the occlusion can be prevented by the implant to leak out of the aneurysm. Neben herkömmlichen Okklusionsmitteln wie Coils können auch in anderer Weise geformte Körper zum Verschließen von Aneurysmen eingebracht werden, beispielsweise geflochtene oder auf andere Weise geformte Kugelkörper. In addition to conventional occlusive devices such as coils molded body for the sealing of aneurysms, for example, braided or otherwise shaped spherical body can be introduced in another manner.
  • Die Erfindung wird durch die beiliegenden Abbildungen näher erläutert. The invention is further illustrated by the accompanying drawings. Es zeigen: Show it:
  • 1 1 als Prinzipskizze ein Bifurkationsaneurysma; a schematic diagram of a Bifurkationsaneurysma;
  • 2 2 schematisch ein erfindungsgemäßes Implantat, implantiert in den Bereich einer Gefäßverzweigung mit Bifurkationsaneurysma; schematically an inventive implant, implanted into the region of a vessel bifurcation with Bifurkationsaneurysma;
  • 3a 3a das erfindungsgemäße Implantat mit seinen Sektionen als Prinzipdarstellung; Implant with its sections as a schematic representation of the invention;
  • 3b 3b eine weitere Prinzipdarstellung des erfindungsgemäßen Implantats another schematic diagram of the inventive implant
  • 4 4 ein erfindungsgemäßes Implantat, wie es gemäß an implant of the invention, as according 2 2 eingesetzt werden kann; can be used;
  • 5 5 Varianten für den Abschnitt (d) eines erfindungsgemäßen Implantats; Variants in the section (d) of an implant according to the invention;
  • 6 6 eine bevorzugte Ausführungsform eines erfindungsgemäßen Implantats, flächig ausgebreitet; a preferred embodiment of an implant according to the invention spread out flat;
  • 7 7 ein erfindungsgemäßes Implantat mit schlaufenförmigen distalen Abschnitten (d); an implant of the invention with the loop-shaped distal portions (d);
  • 8 8th weitere Varianten eines erfindungsgemäßen Implantats mit schlaufenförmigen distalen Abschnitten (d); further variants of an implant according to the invention with the loop-shaped distal portions (d);
  • 9 9 ein Bifurkationsaneurysma mit aus dem Aneurysmabereich abzweigenden Seitengefäßen und einem implantierten erfindungsgemäßen Implantat; a Bifurkationsaneurysma with branching out of the aneurysm range side vessels and an implanted implant according to the invention;
  • 10 10 in flächig ausgebreiteter Form Varianten erfindungsgemäßer Implantate; according to the invention in planar form Spreading variants implants;
  • 11 11 eine weitere Variante mit einwärts- und auswärtsweisenden Bögen im Abschnitt (d); another variant with inward and outward facing arcs in section (d);
  • 12 12 eine weitere Variante mit Gelenkverbindern im Abschnitt (c); another variant with articulated joints in the portion (c);
  • 13 13 eine weitere Variante eines erfindungsgemäßen Implantats mit erhöhter Flexibilität und another variant of an implant with increased flexibility and
  • 14 14 alternative Ausführungsformen eines erfindungsgemäßen Implantats. alternative embodiments of an implant.
  • 1 1 zeigt ein Bifurkationsaneurysma mit einem zuführenden Gefäß Z, zwei abführenden Gefäßen X und Y sowie dem in der Gabelung angeordneten Aneurysma A. Die langen Pfeile stellen den Blutstrom dar, der auf der Prallseite in das Aneurysma A einfließt und dort einen Druck nach außen ausübt, unter dem das Aneurysma sich erweitert (kleine Pfeile). shows a Bifurkationsaneurysma with a feeding vessel Z, two efferent vessels X and Y and the disposed in the bifurcation aneurysm A. The long arrows represent the flow of blood is, the flows on the impact side of the aneurysm A and there applying a pressure to the outside, under the aneurysm widens (small arrows).
  • 2 2 zeigt eine Gefäßkonstellation mit einem Aneurysma A, wie in shows a constellation vessel with an aneurysm A, as shown in 1 1 beschrieben, mit einem darin angeordneten erfindungsgemäßen Implantat described, with an implant according to the invention arranged therein 1 1 . , Das Implantat hat ein proximales Ende The implant has a proximal end 2 2 , das das Kupplungselement aufweist und vor der Ablösung in den Führungsdraht (nicht dargestellt) übergeht. Having the coupling element and before the separation in the guide wire (not shown) passes. Das Implantat the implant 1 1 ist über seine Maschen is about his stitches 3 3 an der Gefäßwand des zuführenden Gefäßes Z verankert und weist im Bereich der Bifurkation Maschen anchored to the vessel wall of the supplying vessel and Z has in the region of the bifurcation mesh 4 4 mit einer größeren Maschenweite auf. with a larger mesh size. Im Hals des Aneurysmas ist ein distaler Bereich In the neck of the aneurysm is a distal region 5 5 dargestellt. shown. Zwischen dem distalen Bereich Between the distal region 5 5 und dem Bereich mit den erweiterten Maschen and the portion with the extended mesh 4 4 befindet sich eine Trennzone zur Rückhaltung von in das Aneurysma A nach Setzen des Implantats eingeführten Okklusionsmitteln. there is a separation zone for retaining in the aneurysm A, after setting of the implant introduced occlusive devices.
  • Die erweiterten Maschen The expanded mesh 4 4 im Bereich der Bifurkation erlauben es dem über das zuführende Gefäß Z einfließenden Blutstrom, in die Abzweigungen X und Y abzufließen, ohne groß behindert zu werden. in the area of ​​bifurcation allow the influent over the feeding vessel Z blood flow to drain into the branches X and Y, without being large hindered. Nach Setzen von hier nicht dargestellten Okklusionsmitteln im Aneurysma A ist der Blutstrom in das Aneurysma A so behindert, dass es dort zur Ausbildung eines Pfropfens und damit zur Stilllegung des Aneurysmas kommt. After setting is not shown here occlusive devices in the aneurysm A blood flow into the aneurysm A is so disabled that it is there to form a plug and the closure of the aneurysm. Alternativ kommt es zur Okklusion ohne Okklusionsmittel, sofern die Trennzone hinreichend dicht ist. Alternatively, it comes to the occlusion without occlusion, provided the separation zone is sufficiently tight.
  • 3a 3a zeigt schematisch ein erfindungsgemäßes Implantat und seine Aufteilung in einzelne Abschnitte. schematically shows an inventive implant and its division into sections.
  • Das Implantat the implant 1 1 hat einen proximalen Abschnitt (a), in dem sich das Implantat verjüngt und in einem Kupplungselement endet, hier als Draht dargestellt. has a proximal portion (a), in which the implant is tapered and terminates in a coupling element, here shown as wire. Dieser Abschnitt entspricht dem Bereich This section corresponds to the region 2 2 in in 2 2 . ,
  • Daran schließt sich distal der Abschnitt (b) an, der der Fixierung des Implantats an der Gefäßwand des zuführenden Gefäßes Z dient. Because the portion (b) joins distal serving the fixation of the implant to the vessel wall of the feeding vessel Z. Dieser Bereich hat Maschen This area has mesh 3 3 mit einer relativ engen Maschenweite, die einen guten Kontakt zur Gefäßwandung herstellen. with a relatively narrow mesh size that make good contact with the vessel wall.
  • Distal schließt sich dann der Abschnitt (c) an, der Maschen Distal then joins the section (c) that the mesh 4 4 mit einer relativ großen Weite aufweist. having a relatively large width. Dieser Bereich ist dazu bestimmt, einströmendes Blut in die Abzweigung X und Y, siehe This area is intended inflowing blood in the junction X and Y, see 1 1 und and 2 2 , abzugeben. Express.
  • Das distale Ende des Implantats The distal end of the implant 1 1 ist der Abschnitt (d), in dem sich die Struktur the portion (d) in which the structure 5 5 im gezeigten Fall trompetenförmig erweitert. extended trumpet shape in the illustrated case. Dieser Bereich kommt in dem Aneurysma A zu Liegen. This area is in the aneurysm A to lie. Der Abschnitt (d) kann integraler Bestandteil des Implantats sein, dh zusammen mit den Abschnitten (a) bis (c) aus einem Rohr (Nitinol) geschnitten oder aus solchen Drähten geflochten sein. The portion (d) may be an integral part of the implant that is to be cut together with the portions (a) to (c) of a tube (nitinol) or braided from such wires. Es ist aber auch möglich, die Abschnitte (a) bis (c) aus einem Rohr zu schneiden und den Abschnitt (d) zu flechten und mit dem Abschnitt (c) zu verschweißen. However, it is also possible for the portions (a) to cut through (c) of a tube and the portion (d) to braid and with the section (c) to be welded.
  • Zwischen den Abschnitten (c) und (d) ist die Trennzone T1 dargestellt, die ein oder mehrere Trennelemente Between the sections (c) and (d) the separation zone is shown T1, the one or more separation elements 6 6 aufweist. having. Bei diesen Trennelementen kann es sich um eingespannte Fäden, Drähte oder Fasern, etwa aus Polyamid, handeln, aber auch um Teile einer geschnittenen Struktur, die nach innen umgeformt wurden. In these separators may be clamped threads, wires or fibers, such as polyamide, act, but also parts of a cut structure, which have been converted to the inside. Diese Trennzone T1 mit den Trennelementen This separation zone T1 with the separating elements 6 6 dient dazu, in ein Aneurysma hinein praktizierte Okklusionsmittel zurückzuhalten. serves to retain in practiced in an aneurysm occlusion.
  • Je nach Art des Aneurysmas kann die Trennzone auch in den Abschnitt (d) hinein verschoben sein oder sich sogar am distalen Ende des Abschnitts (d) befinden. Depending on the nature of the aneurysm, the separation zone may be moved into or (d) even at the distal end of the portion located in the portion (d). Eine solche Trennzone T2 ist insbesondere dann sinnvoll, wenn die Bifurkation so umgewandelt ist, dass die abzweigenden Gefäße X und Y nicht direkt vom zuführenden Gefäß Z abzweigen, sondern aus dem Aneurysma abzweigen. Such a separation zone T2 is useful particularly when the bifurcation is converted so that the branching vessels X and Y branching not directly from the afferent vessel Z, but branching out of the aneurysm. In diesem Fall muss die Trennzone unmittelbar oberhalb der Abzweigungen im sich erweiternden Abschnitt des Implantats angeordnet sein. In this case, the separation zone needs to be located just above the branches of the implant in the widening portion. Der Abschnitt (d) ist auf das distale Ende des Implantats The portion (d) on the distal end of the implant 1 1 beschränkt und geht in die Trennzone T2 über. limited and passes into the separation zone T2.
  • 3b 3b ist eine Darstellung des erfindungsgemäßen Implantats, die im Wesentlichen der aus is a representation of the inventive implant, which was substantially equal to 3a 3a entspricht. equivalent. Darüber hinaus erkennt man, dass die hier nur schematisch wiedergegebenen Schlaufen In addition, you can see that the only schematically reproduced loops 12 12 unterschiedliche Winkel zur Längsachse des Implantats different angles to the longitudinal axis of the implant 1 1 ausbilden können. can form. Die Längsachse ist als gestrichelte Linie dargestellt. The longitudinal axis is shown as a dashed line. Der Winkel β kann sehr groß sein (> 90°, gestrichelte Darstellung), was insbesondere bei stark ausgewölbten Aneurysmen von Vorteil ist, wobei die Auswölbung zumindest partiell in Richtung proximal verläuft. The angle β can be very large (> 90 °, with dashed line), which is particularly strong in the distended aneurysm advantageous, wherein the bulge extends at least partially in proximal direction. In Extremfällen kann der Winkel β nahezu 180° betragen. In extreme cases, the angle may be close to 180 ° β. Auf diese Weise wird eine gute Anschmiegung des distalen Abschnitts (d) an die Aneurysmenwand erreicht. In this way a good clinging of the distal portion (d) is achieved at the aneurysmal wall.
  • In anderen Fällen (ebenfalls gestrichelt dargestellt) kann es von Vorteil sein, wenn der Winkel β negativ ist, weil ein Teil der Aneurysmenwand nach innen gekrümmt ist. In other cases (also shown in dashed lines) it may be advantageous if the angle β is negative, because a portion of the aneurysmal wall is curved inward. Wichtig ist, dass die Winkel für die einzelnen Schlaufen ( It is important that the angles for the individual loops ( 12 12 )/Filamente sich unterscheiden können, was bei unregelmäßig geformten Aneurysmen von großem Vorteil ist. ) / Filaments may differ, which is in the irregularly shaped aneurysms of great advantage.
  • Daneben ist in Besides, in 3b 3b ebenfalls zu erkennen, dass das proximale Ende also be seen that the proximal end 2 2 des Abschnitts (a), an dem das Implantat in Kupplungsdrähten ausläuft, über die das Implantat mit einer Einführhilfe verbunden ist, einen Winkel α zur Längsachse des Implantats ausbildet. the portion (a) on which the implant terminates in coupling wires, via which the implant is connected to an insertion, forms an angle α to the longitudinal axis of the implant. Dieser Winkel wird u. This angle is u. U. erst nach Implantation ausgebildet. U. formed after implantation. Auf diese Weise wird eine verbesserte Expansion des Implantats und das Anlegen an die Blutgefäßwand gefördert. In this way, an improved expansion of the implant and application is promoted to the blood vessel wall. Ein unerwünschtes Hineinragen in das Blutgefäß wird vermieden. An unwanted intrusion into the blood vessel is avoided.
  • 4 4 zeigt ein erfindungsgemäßes Implantat shows an inventive implant 1 1 , wie es gemäß As according to 2 2 eingesetzt werden kann. can be used. Das Implantat the implant 1 1 ist mit einem Führungsdraht is provided with a guide wire 9 9 dargestellt und weist an seinem proximalen Ende illustrated, and has at its proximal end 2 2 eine röntgendichte Markerspirale a radiopaque marker spiral 7 7 auf. on. Das oder die Kupplungselemente, über die der Führungsdraht The one or more coupling elements over which the guidewire 9 9 mit dem Implantat with the implant 1 1 verbunden ist, sind nicht dargestellt, befinden sich aber im Bereich der Markerspirale is connected, are not shown but are situated in the area of ​​the marker spiral 7 7 . ,
  • Das dargestellte Implantat ist ein Geflecht aus einzelnen Drähten, die vorzugsweise aus Nitinol bestehen und denen die endgültige Implantatform aufgeprägt ist. The implant shown is a braid of individual wires, preferably made of nitinol, and where the final implant shape is imprinted. Nitinol als Formgedächtnismaterial erlaubt es, das Implantat in komprimierter Form in einen Katheter zu führen, ohne dass die Formgebung verlorengeht. Nitinol than shape memory material makes it possible to guide the implant in a compressed form in a catheter without the shape is lost. Nach der Freisetzung aus dem Katheter nimmt das Implantat die ihm aufgeprägte Form an, so dass es seinen Einsatzzweck erfüllen kann. After being released from the catheter, the implant assumes the impressed him form so that it can fulfill its purpose.
  • Das Implantat the implant 1 1 ist in vier Abschnitte (a) bis (d) gegliedert, wobei der Abschnitt (a) den sich verjüngenden proximalen Abschnitt darstellt, der im proximalen Ende is (a) divided by (d) in four portions, the portion (a) showing the tapered proximal portion in the proximal end 2 2 zusammenläuft und in dem oder den Kupplungselementen endet. converges and in the end or the coupling elements. Der Abschnitt (b) ist ein Fixierabschnitt, der an der Gefäßwandung des zuführenden Gefäßes Z zu Liegen kommt. The portion (b) is a fixing section, which comes at the vessel wall of the feeding vessel Z to lie. Der Abschnitt (c) ist durchlässig gestaltet mit Maschen The portion (c) being permeable created with mesh 4 4 , durch die der Blutstrom in die abzweigenden Gefäße X und Y austreten kann. can exit through the blood flow into the branching vessels X and Y. Der Abschnitt (d) ist gegenüber dem Abschnitt (b) und hier auch gegenüber (c) erweitert und kommt im Aneurysma A zu Liegen. The portion (d) is opposite the section (b) and extends also over (c) and comes to lie in the aneurysm A. Die Enden der einzelnen Drähte sind durch Markerspiralen The ends of the individual wires are by marker spirals 8 8th aus einem röntgendichten Material, etwa Platin oder einer Platinlegierung, atraumatisch umgestaltet. Atraumatic transformed from a radiopaque material such as platinum or a platinum alloy. Zwischen den Abschnitten (c) und (d) befindet sich ein Fasergeflecht Between the sections (c) and (d) there is a fiber mesh 6 6 , das beispielsweise aus Nylon gefertigt sein kann und das gleichzeitig die Trennzone T1 darstellt. , Which may be made for example of nylon and the same time constitutes the separation zone T1. Die Bezugsziffer The reference number 5 5 bezeichnet die sich nach außen erweiternden Maschen bzw. Filamente des Implantats refers to the outwardly widening stitches or filaments of the implant 1 1 im distalen Bereich. in the distal region.
  • 5 5 zeigt als Prinzipskizze vier Varianten der Ausgestaltung des distalen Bereiches shows a schematic diagram of four variants of the embodiment of the distal portion 5 5 erfindungsgemäßer Implantate inventive implants 1 1 . , 5a 5a zeigt ein sich trompetenförmig aufweitendes distales Ende des Implantats, dh der Abschnitt (d) weitet sich kelchförmig auf. shows a trumpet shape aufweitendes distal end of the implant, ie, the portion (d) extends to cup-shaped. Gemäß According to 5b 5b ist das distale Ende the distal end 5 5 tellerförmig aufgeweitet, mit einem sehr eng begrenzten distalen Abschnitt (d). plate-shaped widened, with a very narrow distal portion (d). 5c 5c zeigt eine Kombination der Designelemente von shows a combination of design elements of 5a 5a und and 5b 5b . ,
  • 5d 5d zeigt schließlich einen distalen Bereich mit eingerollten distalen Enden der einzelnen Filamente eines Implantats finally shows a distal portion with rolled distal ends of the individual filaments of an implant 1 1 . , Zur Orientierung sind in For guidance in 5a 5a bzw. or. 5b 5b die Abschnitte (a), (b), (c) eingezeichnet. the portions (a), (b), (c) located.
  • 6 6 zeigt in flächig ausgebreiteter Form eine bevorzugte Ausführungsform eines erfindungsgemäßen Implantats shows in planar spreading form, a preferred embodiment of an implant according to the invention 1 1 mit den Abschnitten (a) bis (d). with the sections (a) to (d). Das Implantat the implant 1 1 ist als aus Nitinolrohr geschnittene Maschenstruktur zu verstehen, wobei in der Darstellung die gestrichelt gezeichneten Stege is understood to be cut from nitinol mesh structure, wherein, in the illustration, the dashed bars 11 11 den ausgezogenen Stegen auf der gegenüberliegenden Seite entsprechen. correspond to the extended ridges on the opposite side. Deutlich zu erkennen sind die vergrößerten Waben im Bereich des Abschnitts (c) in der Darstellung von Clearly visible are the enlarged honeycomb in the region of the section (c) in the preparation of 6a 6a sowie die kelch- oder trompetenförmige Erweiterung in der Prinzipskizze gemäß and sepals, or trumpet-shaped enlargement in the schematic diagram according to 6b 6b . , Dort ist auch die Trennzone T1 mit Trennelementen in Form einer eingezogenen Ebene von Nylonfäden There is also the separation zone T1 is provided with separating elements in the form of a retracted level of nylon threads 6 6 dargestellt. shown.
  • 7 7 zeigt eine Ausführungsform des erfindungsgemäßen Implantats in der Ansicht von distal. shows an embodiment of the inventive implant in the distal view. Der distale Abschnitt (d) wird von Schlaufen The distal portion (d) of loops 12 12 gebildet, die nach radial außen aufgedehnt sind. formed which are dilated radially outward. Die Trennzone The separation zone 6 6 wird von einer Ebene aus Polymerfäden oder metallischen Fasern gebildet, die dafür sorgen, dass in das Aneurysma eingebrachte Okklusionsmittel dieses nicht wieder verlassen. is formed from a plane of polymeric filaments or metal fibers which ensure that introduced into the aneurysm occlusion not leave this again. Der Kreis The circle 14 14 symbolisiert den Übergang in den zylindrischen Teil des Implantats. symbolizes the transition into the cylindrical part of the implant.
  • 8 8th zeigt ein erfindungsgemäßes Implantat shows an inventive implant 1 1 mit einer eher tellerförmigen Ausgestaltung des Abschnitts (d), der im Wesentlichen aus Drahtschlaufen with a more dished configuration, the portion (d), consisting essentially of wire loops 12 12 besteht. consists. Die Drahtschlaufen schließen sich an den zylindrischen Teil des Körpers des Implantats The wire loops close to the cylindrical part of the body of the implant 1 1 an, wobei dieser zylindrische Teil von den Abschnitten (a) bis (c) gebildet wird. to, said cylindrical part of the sections (a) through (c). Im Übergangsbereich zu den angesetzten Schlaufen In the transition area to the scheduled loops 12 12 befinden sich Markerelemente Are marker elements 8 8th , die der sicheren Platzierung dienen. Which serve to secure placement. Im Bereich dieser Verbindung des zylindrischen Körpers des Implantats In the region of this connection of the cylindrical body of the implant 1 1 und des Abschnitts (d) mit den Schlaufen and the portion (d) with the loops 12 12 befindet sich der Abschnitt (c), der den Austritt des zufließenden Blutes in seitlich abgehende Gefäße erlaubt. is the portion (c) allowing the exit of the incoming blood in the side of outgoing vessels. Das Blut tritt somit zwischen den Stegen mit den Markerelementen The blood thus occurs between the webs with the marker elements 8 8th in die abgehenden Gefäße (X und Y, in the outgoing vessels (X and Y, 2 2 ) ein. ) on.
  • Einzelne Varianten des distalen Abschnitts (d) sind in der Draufsicht in Individual variants of the distal portion (d) are in plan view in 8b 8b bis to 8g 8g dargestellt, wobei einzelne oder mehrere Schlaufen shown, wherein one or more loops 12 12 mit Markerspiralen with marker spirals 13 13 versehen sein können. can be provided. Die Markerspiralen The markers spirals 13 13 können die Schlaufen ganz oder teilweise umgeben. the loops may be wholly or partially surrounded. Die Schlaufen gehen im dargestellten Fall von vier Verbindungsstegen The loops go in the illustrated case of four connecting webs 15 15 aus, die auch die Markerelemente from which the marker elements 8 8th tragen, wobei in den Darstellungen wear, wherein in presentations 9b 9b bis to 9g 9g der innere Kreis the inner circle 14 14 den Übergang in den zylindrischen Teil des Implantats darstellt. represents the transition into the cylindrical part of the implant. Etwaige vorhandene Verspannungen einer Trennzone T1 oder T2 sind nicht dargestellt. Any existing tension a separation zone T1 or T2 are not shown.
  • Die Ausführungsformen gemäß The embodiments according to 8f 8f und g zeigen mit einer dehnfähigen Membran and g show a stretchable membrane 16 16 versehene Schlaufen provided loops 12 12 , die in diesem Fall gleichzeitig eine Trennzone T2 ausbilden, wie in That simultaneously form a separation zone T2 in this case, as in 3 3 gezeigt. shown.
  • Es versteht sich, dass die Trennzonen T1 und T2 den zu okkludierenden Abschnitt des Aneurysmas A abteilen müssen. It is understood that the separation zones T1 and T2 need to divide up the portion of the aneurysm to be occluded A. Je nach Typ des Aneurysmas liegt diese Trennzone dann im Eingangsbereich – bei proximal vom Eingangsbereich abgehenden Zweiggefäßen – oder aber innerhalb des Aneurysmas – dann, wenn zwei Gefäße aus dem Aneurysmaraum selbst abzweigen – wobei im letzteren Fall nur der von abzweigenden Gefäßen freie Teil des Aneurysmas okkludiert werden kann. Depending on the type of the aneurysm, this separating zone is then in the input range - with proximal outgoing from the entrance branch vessels - or within the aneurysm - when two vessels out of the aneurysm space branch itself - being occluded only from branching vessels free part of the aneurysm in the latter case can be. Insbesondere bei tellerförmig ausgebildeten distalen Abschnitten (d) der erfindungsgemäßen Implantate kann sich, insbesondere bei größerer Anzahl der Drahtschlaufen, eine zusätzliche Verspannung oder Anordnung aus dem Rohr geschnittener Trennelemente erübrigen. In particular, in dish-shaped distal portions (d) of the implants of the invention can, particularly at larger numbers of the wire loops, additional bracing or spare assembly cut from the tube separation elements.
  • Die in In the 8 8th dargestellten schlaufenförmigen distalen Abschnitte (d) können zum einen, wie auch der übrige Implantatkörper, aus einem Rohr mit dafür geeignetem Durchmesser geschnitten werden. illustrated loop-shaped distal portions (d) can be cut from a tube of suitable diameter for the one hand, as well as the rest of the implant body. Es ist aber auch möglich, die Abschnitte (a) bis (c) des Implantatkörpers aus einem Rohr in üblicher Art und Weise zu schneiden und den Abschnitt (d) aus Drahtfilamenten anzuheften, beispielsweise durch Laserverschweißen. However, it is also possible for the portions (a) to (c) of the implant body to be cut from a tube in the usual manner and the portion (d) to tack of wire filaments, for example by laser welding.
  • 9 9 zeigt den Spezialfall eines Aneurysmas A, bei dem die abzweigenden Gefäße X und Y aus dem Aneurysma abgehen. shows the special case of an aneurysm A in which the branching vessels depart X and Y of the aneurysm. Für diesen Fall sind die in In this case, the in are 8 8th beschriebenen Implantate implants described 1 1 besonders geeignet, bei denen die Schlaufen particularly suitable in which the loops 12 12 gleichzeitig die Trennzone T2 bilden, die im Aneurysma selbst distal von den abzweigenden Gefäßen angeordnet sind. simultaneously form the separation zone T2 which are arranged in the aneurysm itself distally of the branching vessels. Der zylindrische Körper des Implantats The cylindrical body of the implant 1 1 mit den Abschnitten (a) und (b) befindet sich im zuführenden Gefäß Z, der Abschnitt (c), der den Durchtritt des Bluts in die Abzweigungen X und Y erlaubt, liegt im Bereich dieser Abzweigung und mittelbar distal dieses Abschnitts (c) befindet sich der Abschnitt (d) mit den Schlaufen with the sections (a) and (b) is located in the afferent vessel Z, the portion (c) allowing the passage of blood in the branches X and Y is in the range of this branch and indirectly distal of this section (c) is the portion (d) with the loops 12 12 . , Die Schlaufen können mit einer Membran bespannt sein, wobei diese Membran aus einem dehnfähigen Material besteht, beispielsweise Teflon, oder einem Faservlies. The loops may be covered with a membrane, wherein said membrane is made of a stretchable material, such as Teflon, or a nonwoven fabric. Ein solches Faservlies aus Polycarbonaturethan ist aus der Such a nonwoven fabric made of polycarbonate urethane is from the DE 28 06 030 DE 28 06 030 bekannt und zeichnet sich durch eine hohe Elastizität aus, die für die Applikation des Implantats durch einen Katheter günstig ist. known and is characterized by a high elasticity, which is favorable for the application of the implant through a catheter. Die Membran kann geschlitzt, gefaltet oder porös gestaltet sein, beispielsweise auch um Material einzusparen und den Transport durch einen Katheter zu erleichtern. The membrane may be slit, folded, or porous designed, for example, also to save material and to facilitate the transport through a catheter.
  • Eine derartige Membran kann auch als Trennelement für die Trennzone verwandt werden, wie sie zwischen den Abschnitten (c) und (d) angeordnet ist. Such a membrane can be used as a separator for the separation zone, as between the portions (c) and (d) is arranged.
  • 10 10 zeigt in flächig ausgebreiteter Form mehrere bevorzugte Ausführungsformen eines erfindungsgemäßen Implantats shows in the form of surface spreading several preferred embodiments of an implant according to the invention 1 1 , bei der die Wabenstruktur durch im wesentlichen gleichmäßig große Waben ausgebildet wird; Wherein the honeycomb structure is formed by substantially equally large honeycomb; lediglich die distalen Schlaufen haben eine größere Wabenfläche. only the distal loops have a larger honeycomb surface.
  • Wie in As in 6a 6a entsprechen die gestrichelt gezeichneten Stege correspond to the dashed webs 11 11 den ausgezogenen Stegen auf der gegenüberliegenden Seite. the extended ridges on the opposite side. Das Implantat the implant 1 1 entspricht damit einem Rohr mit einer Gitter- oder Wabenstruktur. thus corresponds to a tube having a lattice or honeycomb structure.
  • An das proximal angeordnete Kupplungselement To the proximally located coupling element 10 10 schließt sich der proximale Abschnitt (a), daran der Fixierabschnitt (b) an. closes the proximal portion (a), because the fixing of (b). Der distale Abschnitt (d) beginnt im Bereich der Ösen The distal portion of (d) starts in the region of the eyelets 17 17 , die zur Aufnahme und Fixierung von Draht- oder Nylonelementen dienen, mit denen in das Implantat eine Trennebene eingezogen wird. Which are used for receiving and fixing wire or nylon elements with which a parting plane is drawn into the implant. Die distalen Schlaufen im sich nach außen erweiternden Abschnitt (d) weisen distal Nasen auf, die sich als vorteilhaft bei der Einführung des Implantats durch einen Katheter am Einsatzort erwiesen haben. The distal loops in the outwardly flaring portion (d) have distal lugs which have proved to be advantageous in the insertion of the implant through a catheter at the site.
  • 10b 10b entspricht in allen wesentlichen Punkten der Darstellung von corresponds in all material respects, the illustration of 10a 10a , ausgenommen einer partiellen Schlitzung im Bereich der Pfeile Except a partial slit in the region of the arrows 19 19 , wo die Rohrstruktur des Implantats Where the tubular structure of the implant 1 1 nicht geschlossen ist. is not closed. Die Schlitzung verläuft achsparallel und endet vor dem distalen Abschnitt (d), dort wo sich der durchlässige Abschnitt (c) befindet. The slit extends parallel to the axis and ends in front of the distal section (d), where the transmitting portion is (c).
  • 10c 10c zeigt eine Variante mit einem nicht achsparallel verlaufenden Schlitz shows a variant with a non-axially extending slot 19 19 , der sich um die Längsachse windet, ebenfalls jedoch vor dem distalen Abschnitt (d) endet. Which winds around the longitudinal axis, but also in front of the distal portion (d) ends.
  • Derartige Schlitzungen haben sich als ausgesprochen vorteilhaft für die Flexibilität im Bereich der Fixierzone (b) erwiesen. Such slits have proved to be extremely advantageous for the flexibility in the area of ​​the fixing zone (b). Die Radialkraft des Implantats The radial force of the implant 1 1 welche hierdurch nicht wesentlich beeinträchtigt ist, jedoch die Anpassung an den Gefäßverlauf und das Gefäßlumen verbessert. which is hereby not substantially impaired, but improves the adaptation to the course of the vessel and the vessel lumen.
  • 10d 10d zeigt ebenfalls ein erfindungsgemäßes Implantat mit Schlitzung, wobei jedoch die Schlitzung sich nicht bis zu den Implantaträndern erstreckt. also shows an inventive implant with slit, but the slit does not extend to the edges implant.
  • 10e 10e zeigt eine weitere Variante mit einem Schlitz shows a further variation with a slot 19 19 , der sich ebenfalls um die Längsachse windet, wobei allerdings Wabenformen nebeneinander existieren. Which also winds around the longitudinal axis, although coexist honeycomb shapes. Die Wabenform hat einen Einfluss auf die Flexibilität und kann je nach Anforderung gewählt werden. The honeycomb has an impact on the flexibility and can be selected according to requirements.
  • Die Schlaufen bzw. Waben des distalen Abschnitts (d) sind in The loops or honeycombs of the distal portion (d) are in 10 10 jeweils mit der Bezugsziffer respectively by the reference numeral 12 12 bezeichnet. designated.
  • 11 11 zeigt eine weitere Variante eines erfindungsgemäßen Implantats shows a further variant of an inventive implant 1 1 mit einem einzelnen Kupplungselement with a single coupling element 10 10 und einer im Wesentlichen regelmäßigen Wabenstruktur, bei dem als Trennelemente zusätzliche Schlaufen and a substantially regular honeycomb structure, in which additional loops as separation elements 20 20 vorgesehen sind. are provided. Die zusätzlichen Schlaufen The additional loops 20 20 sind beim implantierten Produkt nach innen gerichtet und bilden die Trennebene T1 aus. are directed inwardly at the implanted product and form the parting plane T1. Auch diese Schlaufen These loops 20 20 weisen Nasen have noses 18 18 auf, die den Transport durch einen Katheter erleichtern. , which facilitate transport through a catheter.
  • 11b 11b zeigt schematisch das Implantat von schematically shows the implant of 11a 11a mit den einwärts weisenden Schlaufen with the inwardly facing loops 20 20 und der Trennebene T1. and the parting plane T1.
  • 12 12 zeigt eine weitere Variante eines besonders flexiblen Implantats shows a further variant of a particularly flexible implant 1 1 mit Gelenkverbindern with articulated joints 21 21 in Form einer Zickzackführung der entsprechenden Stege zur Verbesserung der Anpassung des Implantats in the form of a zigzag guidance of the corresponding webs of the adaptation of the implant to improve 1 1 an gekrümmt verlaufende Gefäße im Bereich der Bifurkation. on curved extending vessels in the region of the bifurcation.
  • 13a 13a zeigt eine weitere Variante, bei der wie zuvor die gestrichelt gezeichneten Stege shows another variant in which, as before, dashed webs 11 11 den ausgezogenen Stegen auf der gegenüberliegenden Seite entsprechen. correspond to the extended ridges on the opposite side. Die Ausführungsform zeichnet sich dadurch aus, dass die Wabenstruktur teilweise durchbrochen ist, dh einige Waben weisen Unterbrechungen The embodiment is characterized in that the honeycomb structure is partially perforated, that is some have interruptions honeycomb 23 23 bzw. Lücken auf. or gaps. Es ist möglich, sämtliche Waben mit Unterbrechungen It is possible, all the honeycomb intermittently 23 23 zu versehen, im vorliegenden Fall weisen jedoch nur einige Waben eine Unterbrechung to provide, in the present case, however, exhibit only some honeycomb interruption 23 23 auf. on. Darüber hinaus ist es möglich, zwischen den Abschnitten zu variieren. Moreover, it is possible to vary between the sections. In der hier gewählten Darstellung weisen lediglich die Waben im Abschnitt (c), nicht jedoch die Waben im Abschnitt (b) Unterbrechungen In the representation chosen here have only the honeycomb in section (c) but not the honeycomb in section (b) interruptions 23 23 auf. on. Am proximalen Ende ist das Implantat At the proximal end of the implant 1 1 über ein Kupplungselement via a coupling element 10 10 an die Einführhilfe angebunden. connected to the introducer.
  • Da ein Zurückziehen eines mit Unterbrechungen versehenen Implantats Since retiring a provided with interruptions implant 1 1 in den Katheter problematisch ist, kann auf die Zusammenführung des Implantats in Kupplungslemente am proximalen Ende ggf. auch verzichtet werden. in the catheter is problematic, can also be dispensed on the merge the implant into the proximal end Kupplungslemente if necessary. Eine solche Ausführungsform ist in Such an embodiment is in 13b 13b dargestellt. shown. Das Implantat the implant 1 1 kann sich bei Ausschieben aus dem Mikrokatheter selbständig entfalten. can develop independently with expulsion from the microcatheter.
  • 14a 14a zeigt eine Ausführungsform eines erfindungsgemäßen Implantats shows an embodiment of an inventive implant 1 1 , das sich durch die besondere Ausgestaltung des distalen Abschnitts (d) auszeichnet, der als aus einzelnen Drähten oder Filamenten gebildete Kugel gestaltet ist. , Which is characterized by the special configuration of the distal portion (d) which is designed as formed from individual wires or filaments ball. Vom proximalen Ende From the proximal end 2 2 des Implantats the implant 1 1 an sind die Abschnitte (a) bis (c) ausgeführt, wie zuvor beschrieben. at the portions (a) through (c), as previously described. Zwischen den Abschnitten (c) und (d) befindet sich die Trennzone T1 mit Sperrelementen, wie sie zuvor beschrieben sind. Between the sections (c) and (d) is the separation zone T1 with locking elements, such as are described above. Statt einer geschlossenen Kugel kann auch ein nach distal offener Korb für den Abschnitt (d) verwendet werden. Instead of a closed sphere, a distally open basket for the portion (d) can be used. Für die Kugel oder den Korb ist eine geflochtene Struktur bevorzugt. a braided structure is preferable for the ball or the basket.
  • In den In the 14b 14b und c sind weitere alternative Ausführungsformen für den distalen Abschnitt (d) dargestellt, welche als kugel- oder pilzförmig bezeichnet werden können, wobei die Form nicht regelmäßig sein muss. and c are depicted further alternative embodiments for the distal portion (d) which can be referred to as spherical or mushroom-shaped, the shape does not have to be regular. Insbesondere weicht die Form gemäß Specifically, the shape differs according to 14b 14b von einem perfekten Kreis ab, ist aber in der Lage, sich gut an die Gefäßinnenwand anzuschmiegen. from a perfect circle, but is able to conform well to the inner vessel wall. Die in In the 14c 14c gewählte Ausführungsform eignet sich besonders für ungewöhnlich geformte Aneurysmen, bei denen die Seitenwände stark ausgewölbt sind und partiell in Richtung proximal verlaufen. selected embodiment is particularly suitable for unusually shaped aneurysms, in which the side walls are strongly bulged and partially extend proximally in the direction.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDED IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. This list of references cited by the applicant is generated automatically and is included solely to inform the reader. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. The list is not part of the German patent or utility model application. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen. The DPMA is not liable for any errors or omissions.
  • Zitierte Patentliteratur Cited patent literature
    • DE 2806030 [0083] DE 2806030 [0083]

Claims (12)

  1. Implantat zum Einsatz bei der Okkludierung von Aneurysmen im Bereich von Gefäßverzweigungen, insbesondere Bifurkationsaneurysmen (A), mit einer Maschenstruktur ( An implant for use in the Okkludierung of aneurysms in the range of vessel branches, in particular Bifurkationsaneurysmen (A), (having a mesh structure 3 3 , . 4 4 ), welches – von proximal nach distal – die Abschnitte (b) bis (d) aufweist: (b) einen Fixierabschnitt, mit dem das Implantat an einer Gefäßwand abstützbar ist, (c) einen durchlässigen Abschnitt für den Bereich der Gefäßverzweigung und (d) einen distalen Abschnitt, in dem das Implantat gegenüber dem Abschnitt (b) radial erweitert ist und der zur Platzierung im Aneurysma (A) bestimmt ist, wobei im Bereich der Abschnitte (c) oder (d) eine Trennzone (T1, T2) angeordnet ist, die den Hals des Aneurysmas zumindest teilweise verschließt, der distale Abschnitt (d) eine Mehrzahl von mit dem Abschnitt (c) verbundenen Filamenten und/oder Schlaufen ( ), Which - from proximal to distal - having the portions (b) to (d): (b) a fixing portion with which the implant can be supported on a vessel wall, (c) a transmissive portion for the region of the vessel bifurcation and (d ) is determined a distal portion in which the implant opposite to the portion (b) is expanded radially and (for placement in the aneurysm a) wherein (in the region of the portions c) or (d) a separating zone (T1, T2) is at least partially closes off the neck of the aneurysm, the distal portion (d) a plurality of associated with the portion (c) filaments and / or loops ( 12 12 ) aufweist und die Filamente/Schlaufen ( ) And (filaments / loops 12 12 ) zur Längsachse des Implantats ( ) (To the longitudinal axis of the implant 1 1 ) einen Winkel zwischen –45° und +175° ausbilden, wobei ein positiver Winkel für nach radial außen und ein negativer Winkel für nach radial innen weisende Filamente/Schlaufen ( ) Form an angle between -45 ° and + 175 °, where a positive angle for radially outward and a negative angle for the radially inward facing filaments / loops ( 12 12 ) steht. ) stands.
  2. Implantat nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Filamente/Schlaufen ( Implant according to claim 1, characterized in that the filaments / loops ( 12 12 ) zur Längsachse des Implantats ( ) (To the longitudinal axis of the implant 1 1 ) einen Winkel zwischen +45° und +90° ausbilden. ) Form an angle of between + 45 ° and + 90 °.
  3. Implantat nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Schlaufen ( Implant according to claim 1 or 2, characterized in that the loops ( 12 12 ) im distalen Abschnitt (d) Ösen ( ) (In the distal portion d) eyelets ( 17 17 ) aufweisen. ) respectively.
  4. Implantat nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Schlaufen ( Implant according to one of claims 1 to 3, characterized in that the loops ( 12 12 ) im distalen Abschnitt (d) Nasen ( ) (In the distal portion d) noses ( 18 18 ) am distalen Ende aufweisen. ) Have at the distal end.
  5. Implantat zum Einsatz bei der Okkludierung von Aneurysmen im Bereich von Gefäßverzweigungen, insbesondere Bifurkationsaneurysmen (A), mit einer Maschenstruktur ( An implant for use in the Okkludierung of aneurysms in the range of vessel branches, in particular Bifurkationsaneurysmen (A), (having a mesh structure 3 3 , . 4 4 ), welches – von proximal nach distal – die Abschnitte (b) bis (d) aufweist: (b) einen Fixierabschnitt, mit dem das Implantat an einer Gefäßwand abstützbar ist, (c) einen durchlässigen Abschnitt für den Bereich der Gefäßverzweigung und (d) einen distalen Abschnitt, in dem das Implantat gegenüber dem Abschnitt (b) erweitert ist und der zur Platzierung im Aneurysma (A) bestimmt ist, wobei im Bereich der Abschnitte (c) oder (d) eine Trennzone (T1, T2) angeordnet ist, die den Hals des Aneurysmas zumindest teilweise verschließt, und der distale Abschnitt (d) kugelförmig, pilzförmig, ankerförmig oder ellipsoidförmig erweitert ist. ), Which - from proximal to distal - having the portions (b) to (d): (b) a fixing portion with which the implant can be supported on a vessel wall, (c) a transmissive portion for the region of the vessel bifurcation and (d ) is determined a distal portion in which the implant opposite to the portion (b) is expanded and the (for placement in the aneurysm a) wherein (in the region of the portions c) or (d) is disposed a separation zone (T1, T2) which at least partially closes off the neck of the aneurysm, and the distal portion (d) is spherical, mushroom-shaped, anchor-shaped or ellipsoidal expanded.
  6. Implantat nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass das Implantat ( Implant according to one of claims 1 to 5, characterized in that the implant ( 1 1 ) proximal des Abschnitts (b) einen Abschnitt (a) aufweist, wobei der Abschnitt (a) ein sich verjüngender proximaler Abschnitt ist, in dem die Maschenstruktur ( ) Has proximal to the portion (b) a portion (a), the portion (a) is a tapered proximal portion, in which the mesh structure ( 3 3 , . 4 4 ) zu einem oder mehreren Kupplungselementen ( ) (On one or more coupling elements 10 10 ), vorzugsweise Kupplungsdrähten, zusammengeführt ist. Is brought together), preferably the coupling wires.
  7. Implantat nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Kupplungselemente ( Implant according to claim 6, characterized in that the coupling elements ( 10 10 ) exzentrisch auf dem Umfang des Implantats ( ) Eccentrically (on the periphery of the implant 1 1 ) in seiner expandierten Form zusammengeführt werden. ) Are brought together in its expanded form.
  8. Implantat nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Kupplungselemente ( Implant according to claim 7, characterized in that the coupling elements ( 10 10 ), vorzugsweise Kupplungsdrähte, zur Längsachse des Implantats ( ), Preferably the coupling wires (to the longitudinal axis of the implant 1 1 ) einen Winkel zwischen 0° und +60°, vorzugsweise +10 bis +30°, ausbilden, wobei ein positiver Winkel für nach außen weisende Kupplungselemente ( ) Forms an angle between 0 ° and + 60 °, preferably +10 to + 30 °, forming, with a positive angle for outwardly facing coupling elements ( 10 10 ) steht. ) stands.
  9. Implantat nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Trennzone (T1, T2) Trennelemente aus quer zum Implantat ( Implant according to one of claims 1 to 8, characterized in that the separation zone (T1, T2) of separating elements transversely (to the implant 1 1 ), vorzugsweise im Wesentlichen in einer Ebene, verlaufenden Filamenten ( (), Preferably substantially in a plane extending filaments 6 6 ) aufweist. ) having.
  10. Implantat nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass die Maschen im Abschnitt (c) eine größere Weite aufweisen als im Abschnitt (b). Implant according to one of claims 1 to 9, characterized in that the meshes in the portion (c) has a greater width than in the exhibit section (b).
  11. Implantat nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest einige Maschen eine Unterbrechung ( Implant according to one of claims 1 to 10, characterized in that at least some loops (an interruption 23 23 ) aufweisen. ) respectively.
  12. Implantat nach einem der Ansprüche 1 bis 11, dadurch gekennzeichnet, dass der distale Abschnitt (d), insbesondere Schlaufen ( Implant according to one of claims 1 to 11, characterized in that the distal section (d), in particular loops ( 12 12 ) oder Filamente im distalen Abschnitt (d), vollständig röntgensichtbar ausgebildet sind. ) Or filaments in the distal portion (d), are formed entirely radiopaque.
DE201210016555 2012-08-22 2012-08-22 Implant structure e.g. stent-like structure has separation zone which is provided with several filaments and/or loops that are connected to distal portion along longitudinal axis and are protruded outward of implant at preset angle Pending DE102012016555A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201210016555 DE102012016555A1 (en) 2012-08-22 2012-08-22 Implant structure e.g. stent-like structure has separation zone which is provided with several filaments and/or loops that are connected to distal portion along longitudinal axis and are protruded outward of implant at preset angle

Applications Claiming Priority (12)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE201210016555 DE102012016555A1 (en) 2012-08-22 2012-08-22 Implant structure e.g. stent-like structure has separation zone which is provided with several filaments and/or loops that are connected to distal portion along longitudinal axis and are protruded outward of implant at preset angle
AR092203A1 AR092203A1 (en) 2012-08-22 2013-08-22 Implant
US14422494 US20150250628A1 (en) 2012-08-22 2013-08-22 Implant
EP20130766232 EP2887887A1 (en) 2012-08-22 2013-08-22 Implant
SG11201501184XA SG11201501184XA (en) 2012-08-22 2013-08-22 Implant
CN 201380055194 CN104736071B (en) 2012-08-22 2013-08-22 Implants
BR112015003624A BR112015003624A2 (en) 2012-08-22 2013-08-22 implant
PCT/EP2013/067439 WO2014029835A1 (en) 2012-08-22 2013-08-22 Implant
AU2013304936A AU2013304936B2 (en) 2012-08-22 2013-08-22 Implant
KR20157007153A KR20150048171A (en) 2012-08-22 2013-08-22 Implant
CA 2882216 CA2882216A1 (en) 2012-08-22 2013-08-22 Implant
JP2015527916A JP2015529507A5 (en) 2013-08-22

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102012016555A1 true true DE102012016555A1 (en) 2014-02-27

Family

ID=50069371

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE201210016555 Pending DE102012016555A1 (en) 2012-08-22 2012-08-22 Implant structure e.g. stent-like structure has separation zone which is provided with several filaments and/or loops that are connected to distal portion along longitudinal axis and are protruded outward of implant at preset angle

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102012016555A1 (en)

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2806030A1 (en) 1978-02-14 1979-08-16 Inst Textil & Faserforschung A process for the production of artificial and synthetic blutgefaessprothesen blutgefaessprothese

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2806030A1 (en) 1978-02-14 1979-08-16 Inst Textil & Faserforschung A process for the production of artificial and synthetic blutgefaessprothesen blutgefaessprothese

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US7097653B2 (en) Implant for the closing of defect openings in the body of a human or animal and a system for the placement of such an implant
US6007573A (en) Intracranial stent and method of use
US8043326B2 (en) Self-expanding pseudo-braided intravascular device
US6063113A (en) Device for implantation in a vessel or hollow organ lumen
US7582100B2 (en) Spiral shaped filter
US20120143237A1 (en) Vascular remodeling device
US20040158311A1 (en) Intravascular stent
US20070239261A1 (en) Aneurysm occlusion system and method
EP0481365A1 (en) Device for expanding a stenosis in a body duct
DE10103000B4 (en) Radial reexpandierbare stent
DE19703482A1 (en) stent
DE102008028308A1 (en) Vascular implant for treating cerebral posterior circulation aneurysm, has lattice structure with deflection unit forming cone with apex that faces structure or three-dimensional curvature that extends towards axial end of structure
DE19531659A1 (en) Spiral stent for treating pathological body vessels, e.g. aorta
DE102009056450A1 (en) A medical device for introduction into a hollow organ and method for manufacturing such a device
DE102006056283A1 (en) Occlusion device for closing left heart auricle of patient, has cladding bag provided with fillable opening at its proximal end and partially made of thermoplastic polyurethane, where bag is partially filled with non-degradable plastic
DE102006050385A1 (en) Implantable mechanism for use in human and/or animal body for e.g. closing atrium septum defect, has partial piece that is folded back on another partial piece from primary form into secondary form of carrying structure
DE10155191A1 (en) medical implant
DE10302447A1 (en) Implantable device for closing holes or making connections in human or animal bodies has a contractable supporting structure formed from a single wire-like element
WO2012034135A1 (en) Devices and methods for the treatment of vascular defects
DE19604817A1 (en) Device for closure of defect openings in the human or animal body
EP1645246A1 (en) Stent system
US20140180377A1 (en) Aneurysm occlusion system and method
US20140058420A1 (en) Implant, especially for the occlusion of bifurcation aneurysms
DE102010014778A1 (en) Medical device for e.g. removing thrombus from curved blood vessel, has suction opening turnable towards calculus such that calculus is connected with suction element over low pressure laterally transferable from line and suction element
WO2012065748A1 (en) Thrombectomy device