DE102009024244A1 - Surgical instrument i.e. shaver, has drive element including flexible section that has ring segments, which are connected with each other in axial and radial directions in form-fit manner using protrusions and recesses - Google Patents

Surgical instrument i.e. shaver, has drive element including flexible section that has ring segments, which are connected with each other in axial and radial directions in form-fit manner using protrusions and recesses

Info

Publication number
DE102009024244A1
DE102009024244A1 DE200910024244 DE102009024244A DE102009024244A1 DE 102009024244 A1 DE102009024244 A1 DE 102009024244A1 DE 200910024244 DE200910024244 DE 200910024244 DE 102009024244 A DE102009024244 A DE 102009024244A DE 102009024244 A1 DE102009024244 A1 DE 102009024244A1
Authority
DE
Grant status
Application
Patent type
Prior art keywords
recesses
projections
characterized
instrument according
direction
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE200910024244
Other languages
German (de)
Inventor
Reiner Hermann
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Aesculap AG
Original Assignee
Aesculap AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/32Surgical cutting instruments
    • A61B17/320016Endoscopic cutting instruments, e.g. arthroscopes, resectoscopes
    • A61B17/32002Endoscopic cutting instruments, e.g. arthroscopes, resectoscopes with continuously rotating, oscillating or reciprocating cutting instruments
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/32Surgical cutting instruments
    • A61B17/3205Excision instruments
    • A61B17/3207Atherectomy devices working by cutting or abrading; Similar devices specially adapted for non-vascular obstructions
    • A61B17/320708Curettes, e.g. hollow scraping instruments
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/32Surgical cutting instruments
    • A61B17/3205Excision instruments
    • A61B17/3207Atherectomy devices working by cutting or abrading; Similar devices specially adapted for non-vascular obstructions
    • A61B17/320758Atherectomy devices working by cutting or abrading; Similar devices specially adapted for non-vascular obstructions with a rotating cutting instrument, e.g. motor driven
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B17/00Surgical instruments, devices or methods, e.g. tourniquets
    • A61B17/32Surgical cutting instruments
    • A61B17/320016Endoscopic cutting instruments, e.g. arthroscopes, resectoscopes
    • A61B17/32002Endoscopic cutting instruments, e.g. arthroscopes, resectoscopes with continuously rotating, oscillating or reciprocating cutting instruments
    • A61B2017/320032Details of the rotating or oscillating shaft, e.g. using a flexible shaft

Abstract

The surgical instrument i.e. shaver (10), has a drive element (24) including a flexible section (32) that is arranged between a proximal end section and a distal end section (28). The flexible section has multiple ring segments (34), which have two end regions in an axial direction. One of the end regions has protrusions arranged in the axial direction, and the other end region has recesses receiving the protrusions. The ring segments are connected with each other in axial and radial directions in a form-fit manner using the protrusions and the recesses.

Description

  • Die Erfindung betrifft ein chirurgisches Instrument für minimalinvasive chirurgische Eingriffe mit einem an einem so genannten distalen Ende eines Schafts an ein Antriebselement gekoppelten Werkzeug. The invention relates to a surgical instrument for minimally invasive surgical procedures with an input coupled to a so-called distal end of a shaft to a drive element tool. Solche Instrumente werden häufig auch Shaver genannt. Such instruments are often called Shaver.
  • Chirurgische Instrumente dieser Art weisen einen proximalen und einen distalen Endabschnitt auf, einen lang gestreckten hohlen äußeren Schaft, ein in dem äußeren Schaft drehbar gelagertes, hohlzylindrisches Antriebselement sowie ein am distalen Endabschnitt des Instruments angeordnetes, mit dem Antriebselement gekoppeltes Schneid-, Abrasiv- oder Fräswerkzeug. Surgical instruments of this type have a proximal and a distal end portion, an elongated hollow outer shaft, a rotatably mounted in the outer shaft, a hollow-cylindrical drive member and a valve disposed at the distal end portion of the instrument, with the drive element coupled cutting, abrasive or milling tool ,
  • Neben geradlinig ausgebildeten Instrumenten sind auch chirurgische Instrumente bekannt, bei denen der distale Endbereich abgewinkelt oder gekröpft ist, um mit dem chirurgischen Instrument auch schwieriger zugängliche Arbeitspositionen erreichen zu können und um den Arbeitsbereich des Instruments generell zu vergrößern. In addition to rectilinear instruments, surgical instruments are known in which the distal end portion is angled or cranked in order to achieve with the surgical instrument also difficult accessible working positions and around the working area of ​​the instrument to be generally larger.
  • Es ist in diesem Zusammenhang bekannt, das Antriebselement zwischen dem proximalen und distalen Endabschnitt mit einem flexiblen Abschnitt auszustatten, der eine Mehrzahl an Ringsegmenten umfasst, welche in Axialrichtung jeweils einen ersten und einen zweiten Endbereich aufweisen, wobei der erste Endbereich zwei oder mehr in Axialrichtung abstehende Vorsprünge und der zweite Endbereich zwei oder mehr die Vorsprünge aufnehmende Rücksprünge umfasst und die Ringsegmente über die Vor- und Rücksprünge gelenkig ineinander greifen. It is known in this connection to provide the driving member between the proximal and distal end portions with a flexible portion comprising a plurality of annular segments which have in axial direction in each case a first and a second end, said first end portion, two or more protruding axially projections and the second end region two or more projections accommodating recesses comprises and engage the ring segments on the projections and recesses hingedly together.
  • Chirurgische Instrumente dieser Art sind beispielsweise aus der Surgical instruments of this type are, for example, from the EP 0 677 276 B1 EP 0677276 B1 bekannt, wobei der flexible Abschnitt erlaubt, das Drehmoment vom proximalen Endabschnitt des Antriebselements wirksam auf den distalen Endabschnitt und damit auf das dort angeschlossene Werkzeug zu übertragen. known, wherein the flexible portion allows to transmit the torque from the proximal end portion of the drive member effectively to the distal end portion and to the connected tool there.
  • Nachteilig bei diesen bekannten Instrumenten ist, dass die Herstellung, insbesondere die Montage des flexiblen Abschnittes aufwändig ist, da der flexible Abschnitt aus einer Vielzahl von Ringsegmenten nur lose zusammengesetzt ist, sodass nicht nur bei der Herstellung, sondern auch bei einer späteren Demontage des Antriebselements und dessen Entnahme aus dem hohlzylindrischen äußeren Schaft, Ringsegmente verloren gehen können, insbesondere auch im OP. A disadvantage of these known tools that the production, in particular the assembly of the flexible portion is complicated, since the flexible portion is loosely composed of a plurality of ring segments only, so that not only in manufacturing, but also during a subsequent disassembly of the drive member and may lose its removal from the hollow-cylindrical outer shaft, ring segments, in particular also in the operating room.
  • Da der Shaver typischerweise zur Entfernung von Körpergewebe dient, wird der sich im Inneren des Schafts und des Antriebselements vorhandene Kanal zum Absaugen der entfernten Gewebeteile verwendet. Since the shaver is typically used for the removal of body tissue, is used in the interior of the shaft and the drive element existing channel for suction of the removed tissue pieces.
  • Ein weiterer Shaver, der diesem Prinzip der Konstruktion des Antriebselements mit im flexiblen Abschnitt lose ineinander greifenden Ringsegmenten folgt, ist aus der Another Shaver following this principle of the construction of the drive element with the flexible portion loosely interlocking ring segments, is known from DE 10 2004 046 539 A1 DE 10 2004 046 539 A1 bekannt. known.
  • Ein anderer Ansatzpunkt wurde in der Another approach has been in the EP 0 986 989 B1 EP 0986989 B1 gewählt, bei dem der flexible Abschnitt durch ein hohlzylindrisches Element gebildet wird, dessen Wandung schraubenlinienförmig in Radialrichtung geschlitzt ist, wobei sich mäanderförmig abwechselnd Zähne und Einbuchtungen entlang der Schraubenlinie abwechseln und ineinander greifen, so dass in Axialrichtung ein Zusammenhalt der Windungen gegeben ist. wherein the flexible section is formed by a hollow cylindrical member, the wall of which is helically slotted in radial direction, said meanders alternately alternating teeth and indentations along the helical line and engage each other so that in the axial direction, a cohesion of turns is given selected.
  • Nachteilig bei dieser Lösung ist eine erheblich geringere Flexibilität und häufig vorkommende Ermüdungsbrüche, die durch die Wechselbiegebeanspruchung beim Drehen der Welle auftreten. The disadvantage of this solution is a significantly less flexibility and frequently occurring stress fractures that occur through the alternating bending stress during rotation of the shaft. Ein oszillierender Antrieb soll mit diesem Instrument zwar möglich sein, jedoch ist es mit hohen Drehzahlen nur in einer Drehrichtung antreibbar. An oscillating drive is to be with this instrument possible, but it is driven at high speeds only in one rotational direction.
  • Aufgabe der Erfindung ist es, ein chirurgisches Instrument der eingangs beschriebenen Art so weiter zu bilden, dass bei minimalem Aufwand in der Herstellung ein sicherer Betrieb, insbesondere auch bei hohen Drehzahlen möglich ist. The object of the invention is to provide a surgical instrument of the type described at the outset so that with minimal effort in producing a safe operation, in particular also at high speeds is possible.
  • Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß bei einem chirurgischen Instrument dadurch gelöst, dass die Ringsegmente über die Vor- und Rücksprünge in Axial- und/oder Radialrichtung miteinander formschlüssig verbunden sind. This object is solved in a surgical instrument characterized in that the annular segments on the projections and recesses in the axial and / or radial direction are connected positively with each other.
  • Durch den Formschluss der Vor- und Rücksprünge in Axial- und/oder Radialrichtung, vorzugsweise in Axial- und Radialrichtung, wird die Handhabung des Antriebselements bei der Herstellung, beim Zusammenbau sowie bei einer späteren Demontage erheblich erleichtert. By the positive fit of the projections and recesses in the axial and / or radial direction, preferably in axial and radial directions, the handling of the drive member during manufacture, during assembly as well as during a later disassembly is greatly facilitated. Die gelenkige Verbindung der Ringsegmente im flexiblen Abschnitt ist trotzdem gewährleistet. The articulation of the ring segments in the flexible portion is still guaranteed.
  • Der Formschluss in Axial- oder Radialrichtung vermindert in erheblichem Umfang das Risiko einzelne Ringsegmente zu verlieren, wenn der Verlust nicht durch den bevorzugt axial und radial gegebenen Formschluss von vornherein ausgeschlossen wird. The form fit in the axial or radial direction is reduced to a considerable extent the risk of losing individual ring segments when the loss is not excluded by the preferably axially and radially form-fit given from the outset.
  • Über den Formschluss in Axial- und/oder Radialrichtung kann auch die gegenseitige Positionierung der aneinandergrenzenden Ringsegmente so genau vorgegeben werden, dass hohe Drehzahlen auch in beiden möglichen Antriebsrichtungen realisiert werden können. the mutual positioning of the adjacent ring segments can be as accurately specified using the positive locking in the axial and / or radial direction, that high speeds can be realized in both possible directions of drive.
  • Typischerweise werden die Vor- und Rücksprünge in regelmäßigen Abständen in Umfangsrichtung am jeweiligen Ringsegment angeordnet. Typically, the projections and recesses at regular intervals in the circumferential direction are arranged on the respective ring segment. Dies gewährleistet eine gleichmäßige Belastung der Ringsegmente bei der Übertragung der Antriebskräfte und damit eine möglichst große Lebensdauer. This ensures a uniform loading of the ring segments in the transmission of the driving forces and so as to maximize service life.
  • Gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung ist die Zahl der Vorsprünge und Rücksprünge ungerade gewählt, woraus sich insbesondere bei einer Anordnung der Vor- und Rücksprünge in regelmäßigen Abständen in Umfangsrichtung am jeweiligen Ringsegment ein Formschluss in Radialrichtung ohne weitere Maßnahmen ergibt. According to one embodiment of the present invention, the number of projections and recesses is selected odd, which results in particular in an arrangement of projections and recesses at regular intervals in the circumferential direction on the respective ring segment, a positive connection in the radial direction without further measures.
  • Zusätzlich oder alternativ kann der Formschluss in Radialrichtung dadurch erreicht werden, dass die Vorsprünge an ihrer radial außen liegenden Seite in Umfangsrichtung eine größere Ausdehnung aufweisen als auf ihrer radial innen liegenden Seite und dass die Rücksprünge entsprechend auf ihrer radial innen liegenden Seite in Umfangsrichtung eine Ausdehnung aufweisen, die kleiner ist als die entsprechende radial außen liegende Ausdehnung im entsprechenden Bereich des in den Rücksprung eingreifenden Vorsprungs. Additionally or alternatively the form-locking in the radial direction can be achieved in that the projections on their radially outer side in the peripheral direction have a greater extent than on its radially inner side and that the recesses have correspondingly on its radially inner side a circumferential expansion which is smaller than the corresponding radially outer extension in the corresponding area of ​​the engaging protrusion into the recess.
  • Mit dieser Maßnahme kann ein Formschluss in Radialrichtung erzielt werden, unabhängig davon, ob die Zahl der Vor- und Rücksprünge ungerade oder gerade ist. This measure positive engagement in the radial direction can be achieved, regardless of whether the number of projections and recesses is odd or even.
  • Der Formschluss in Axialrichtung kann dadurch erreicht werden, dass die Vorsprünge an ihrem dem Ringsegment abgewandten, freien Ende eine größere Ausdehnung in Umfangsrichtung aufweisen als an ihrem zum Ringsegment benachbarten Ende und die Rücksprünge an ihrem offenen Ende eine kleinere Ausdehnung in Umfangsrichtung aufweisen als die Ausdehnung des in den Rücksprung eingreifenden Vorsprungs an seinem freien Ende in Umfangsrichtung. The form fit in the axial direction can be achieved in that the projections at its the ring segment facing away from the free end of a greater extension in the circumferential direction comprise than at its to the ring segment adjacent end and the recesses have at its open end a smaller extension in the circumferential direction than the extent of engaging in the recess projection at its free end in the circumferential direction.
  • Wird ein Formschluss sowohl in Axialrichtung als auch in Radialrichtung verwirklicht, hat man ein Antriebselement vorliegen, das als Ganzes gehandhabt werden kann ohne die Gefahr, dass einzelne Teile des flexiblen Abschnitts verloren gehen. Is a positive connection realized both axially and radially, one has be a driving element that can be handled as a whole without the risk that individual parts of the flexible portion is lost.
  • Vorzugsweise wird ein solches Antriebselement mit einem flexiblen Abschnitt so hergestellt, dass zunächst ein einstückiges hohlzylindrisches Element verwendet wird, bei dem beispielsweise mit Laser die Konturen der Vor- und Rücksprünge eingeschnitten werden. Preferably, such a drive member is manufactured with a flexible portion so that first a one-piece hollow cylindrical member is used, in which the contours of the projections and recesses are cut for example by laser. Häufig reicht der dabei entstehende Schneidspalt bereits aus, um eine ausreichende Verschwenkung der einzelnen Ringsegmente gegeneinander sicherzustellen, sodass der flexible Abschnitt des Antriebselements einen für die jeweilige Anwendung ausreichenden Biegewinkel bereitstellen kann. Often, the resultant cutting gap already sufficient to ensure a sufficient pivoting of the individual ring segments against each other, so that the flexible portion of the drive member can provide a sufficient bending angle for the particular application.
  • Ist in Axialrichtung bereits ein Formschluss vorhanden, so kann der Formschluss in Radialrichtung auch dadurch erzielt werden, dass die Vorsprünge in Axialrichtung auf der radial außen liegenden Seite eine größere Ausdehnung in Längsrichtung aufweisen als auf der radial innen liegenden Seite und die Rücksprünge auf der radial innen liegenden Seite eine Tiefe in Axialrichtung aufweisen, die geringer ist als die Länge der Vorsprünge in Axialrichtung auf deren außen liegenden Seite. Is in the axial direction is already a positive connection exists, the form-fit connection can also be achieved in the radial direction that the projections in the axial direction on the radially outer side has a larger extension in the longitudinal direction have than on the radially inner side and the recesses on the radially inner opposite side have a depth in the axial direction that is less than the length of the projections in the axial direction on its outer side.
  • Eine bevorzugte Form der Vorsprünge in Umfangsrichtung ist die Trapezform, auch wenn selbstverständlich hiervon abweichende Formen die Realisierung eines Formschlusses in Axialrichtung ermöglichen. A preferred shape of the protrusions in the circumferential direction is the trapezoidal shape, even if deviating shapes allow, of course, the realization of a form fit in the axial direction. Korrespondierend hierzu sind die Rücksprünge in Umfangsrichtung vorzugsweise trapezförmig ausgebildet. Corresponding to this, the recesses in circumferential direction are formed preferably trapezoidal.
  • Für die Sicherstellung eines Formschlusses in Radialrichtung sind die Vorsprünge vorzugsweise mit einem in der Radialrichtung gesehenen trapezförmigen Querschnitt ausgebildet, wobei hier die Wölbungen an der radial außen liegenden und radial innen liegenden Oberfläche der Vorsprünge bei dieser Definition unberücksichtigt bleiben. the projections are preferably formed with a viewed in the radial direction of trapezoidal cross-section for ensuring a positive connection in the radial direction, in which case the curvatures are not considered in the radially outer and radially inner surface of the projections in this definition.
  • Korrespondierend hierzu weisen die Rücksprünge in Radialrichtung ebenfalls vorzugsweise einen trapezförmigen Querschnitt auf. Corresponding to this, have the recesses in the radial direction is also preferably a trapezoidal cross-section.
  • Diese und weitere Vorteile der Erfindung werden im Folgenden anhand der Zeichnung noch näher erläutert. These and other advantages of the invention will be explained in more detail below with reference to the drawing. Es zeigen im Einzelnen: In detail:
  • 1 1 eine perspektivische Darstellung eines erfindungsgemäßen chirurgischen Instruments in Form eines Shavers; a perspective view of a surgical instrument according to the invention in the form of a shaver;
  • 2 2 einen vergrößerten Teilbereich des Shavers aus an enlarged portion of the shaver from 1 1 ; ;
  • 3 3 eine alternative Ausführungsform des distalen Endes der an alternative embodiment of the distal end of the 2 2 ; ;
  • 4 4 eine Einzelheit des flexiblen Antriebselements; a detail of the flexible drive member;
  • 5 5 eine alternative Ausführungsform eines Teils des flexiblen Antriebselements; an alternative embodiment of a portion of flexible drive member; und and
  • 6 6 eine schematische Darstellung der Art der Verwendung des erfindungsgemäßen chirurgischen Instruments. a schematic representation of the type of use of the surgical instrument according to the invention.
  • 1 1 zeigt ein insgesamt mit dem Bezugszeichen shows a whole by the reference numeral 10 10 bezeichnetes chirurgisches Instrument gemäß der vorliegenden Erfindung, das im Folgenden auch kurz Shaver genannt wird. designated surgical instrument according to the present invention, which is also called short Shaver below.
  • Der erfindungsgemäße Shaver The invention Shaver 10 10 weist an seinem proximalen Ende has at its proximal end 12 12 eine Kupplungsvorrichtung a coupling device 14 14 auf, welches mit einem chirurgischen Antrieb (nicht dargestellt) verbunden werden kann. to which can be connected to a surgical drive (not shown).
  • Distalseitig schließt sich an die Kupplungsvorrichtung Distal joins the coupling device 14 14 ein biege- und torsionsfester Schaft a bending and torsion-resistant shaft 16 16 an, der im Bereich seines distalen Endabschnitts in which the region of its distal end portion 18 18 um etwa 20° gegenüber der Längsachse des Shavers by about 20 ° relative to the longitudinal axis of the shaver 10 10 geneigt ist und einen distalen Schaftabschnitt is inclined, and a distal shaft section 20 20 umfasst. includes.
  • Die Kupplungsvorrichtung The coupling device 14 14 ist bereits in der is already in DE 10 2004 046 539 A1 DE 10 2004 046 539 A1 in Einzelheiten gezeigt und beschrieben, sodass auf diese Beschreibung dort wegen der Einzelheiten verwiesen werden kann. shown and described in detail, so that there can be referred for further details on this description.
  • Der Schaft the shaft 16 16 mit seinem distalen Endabschnitt with its distal end portion 20 20 ist als lang gestreckte äußere Hülse is as elongated outer sleeve 22 22 , in dem ein hohlzylindrisches Antriebselement In which a hollow cylindrical drive element 24 24 geführt ist, ausgebildet. is guided is formed. Der Schaft the shaft 16 16 bzw. die Hülse or sleeve 22 22 ist an dem distalen Ende geschlossen und mit einer seitlichen Öffnung is closed at the distal end and with a lateral opening 26 26 versehen, welche einen Durchlass vom Innenraum der Hülse provided that a passage from the interior of the sleeve 22 22 zu der Umgebung des Shavers to the vicinity of Shavers 10 10 schafft. creates.
  • An das Antriebselement To the drive element 24 24 ist an seinem distalen Ende is at its distal end 28 28 ein Werkzeug a tool 38 38 angekoppelt, das ebenfalls eine seitliche Öffnung coupled, which is also a lateral opening 30 30 aufweist, welche im Wesentlichen korrespondierend zu der seitlichen Öffnung comprising, consisting essentially corresponding to the lateral opening 26 26 der Hülse of the sleeve 22 22 ausgebildet ist. is trained. Die Öffnungen the openings 26 26 und and 30 30 sind, wie aus are like 2 2 ersichtlich, an ihren Rändern angeschliffen und mit Schneiden versehen. seen sharpened at its edges and provided with cutting edges. Wird das Antriebselement If the drive element 24 24 in Rotation versetzt, so werden in den Bereich der seitlichen Öffnungen set in rotation, they will be in the region of the lateral apertures 26 26 , . 30 30 gelangende Gewebeteile durch die Schneiden der Ränder der Öffnungen reaching tissue pieces by the cutting of the edges of the openings 26 26 , . 30 30 abgetrennt und können über den im Antriebelement separated and can use the element in the drive 24 24 verbleibenden Innenraum mittels Unterdruck abgesaugt werden. remaining interior space are sucked by means of negative pressure.
  • Im Endabschnitt in the end 18 18 des Shavers the shaver 10 10 geht das hohlzylindrische Antriebselement is the hollow cylindrical drive element 24 24 aus einem massiven hohlzylindrischen Teil in einen hohlzylindrischen flexiblen Abschnitt from a solid hollow cylindrical part in a hollow cylindrical flexible portion 32 32 über, der von einer Anzahl an Ringsegmenten on which a number of ring segments 34 34 gebildet wird, die im Folgenden anhand der is formed by the below with reference to 4 4 und and 5 5 noch näher beschrieben werden. are described in more detail.
  • Das distale Ende des Antriebselements The distal end of the drive member 24 24 endet mit einem Kupplungsstück ends with a coupling piece 36 36 , an das lose eingreifend ein Werkzeug, insbesondere das Fräswerkzeug To which loosely engaging a tool, in particular the milling tool 38 38 , angekoppelt werden kann. can be coupled.
  • 3 3 zeigt wiederum das distale Ende again shows the distal end 20 20 des Shavers the shaver 10 10 in einer alternativen Ausführungsform, bei der anstelle des über ein Kupplungsstück in an alternative embodiment in which, instead of via a coupling piece 36 36 angekoppelten Werkzeugs coupled tool 38 38 ein Werkzeug a tool 40 40 unverlierbar im Formschluss gehalten ist. is held captive in the form fit.
  • Unterschiede ergeben sich bei diesen beiden Ausführungsformen in der Fertigung der Instrumente: Differences arise in these two embodiments in the manufacture of instruments:
    Bei der Ausführungsform der In the embodiment of 2 2 wird beim Zusammenbau zunächst das Werkzeug is initially in the assembly, the tool 38 38 in die Hülse into the sleeve 22 22 eingeführt, wobei dann der distale Endabschnitt gebogen und in seine endgültige Gestalt gebracht wird. introduced, in which case the distal end portion is bent and brought into its final shape. Danach lässt sich das Antriebselement After that, the drive element can 24 24 mit seinem flexiblen Abschnitt with its flexible section 32 32 in dies Hülse einsetzen, wobei das Kupplungsstück used in this sleeve, the coupling piece 36 36 in proximale Ende des Werkzeugs in the proximal end of the tool 38 38 eingreift. intervenes.
  • Bei der Ausführungsform des In the embodiment of 3 3 wird dagegen das Antriebselement however, is the driving element 24 24 zusammen hängend mit dem Werkzeug integral with the tool 40 40 gefertigt und in die Hülse manufactured and into the sleeve 22 22 eingeschoben, solange diese noch eine gerade Form aufweist. inserted, as long as it still has a straight shape. Erst danach wird die Hülse Only then will the sleeve 22 22 gebogen und in ihre endgültige, gekröpfte Form gebracht. bent and brought into its final, cranked shape.
  • Die Ringsegmente The ring segments 34 34 sind in are in 4 4 im Einzelnen dargestellt und weisen einen ersten Endbereich shown in detail, and have a first end region 46 46 in einer ersten Axialrichtung auf und einen zweiten Endbereich in a first axial direction and a second end region 48 48 in der entgegengesetzten Axialrichtung. in the opposite axial direction. An seinem ersten Endbereich weist das Ringsegment At its first end portion, the ring segment 34 34 sechs Vorsprünge six projections 50 50 auf, die regelmäßig in Umfangsrichtung verteilt an dem Ringsegment , which regularly distributed circumferentially on the ring segment 34 34 angeordnet sind. are arranged. An seinem axial entgegengesetzten Endbereich At its axially opposite end portion 48 48 weist das Ringsegment , the ring segment 34 34 , korrespondierend zu den Vorsprüngen Corresponding to the projections 50 50 geformte Ausnehmungen shaped recesses 52 52 auf, wobei die Vorsprünge und Rücksprünge in Umfangsrichtung gesehen jeweils eine Trapezform aufweisen, wobei bei den Vorsprüngen , wherein the projections and recesses in the circumferential direction each having a trapezoidal shape, wherein in the protrusions 50 50 das in Axialrichtung freie Ende der Vorsprünge the axially free end of the projections 50 50 eine größere Ausdehnung in Umfangsrichtung aufweist als das am Ringsegment benachbart liegende Ende, während korrespondierend die Ausnehmungen a greater extension in the circumferential direction than the adjacent segment on the ring opposite end, while the corresponding recesses 52 52 an ihrem inneren Ende eine größere Ausdehnung in Umfangsrichtung aufweisen als die in Richtung zum Endbereich a greater extension in the circumferential direction having at its inner end than toward the end portion 48 48 liegenden nach außen offenen Abschnitte. outwardly facing open portions. Im Fall der Ringsegmente In the case of the ring segments 34 34 , die in , in the 4 4 im Detail gezeigt sind, sind aufgrund der regelmäßigen Geometrie beide Endbereich mit einer bis auf die spiegelbildliche Anordnung identischen Ausgestaltung versehen. are shown in detail, both end portion are provided with a mirror-image arrangement to the identical configuration, due to the regular geometry.
  • Dadurch, dass Vorsprünge Characterized in that protrusions 50 50 in korrespondierend geformte Rücksprünge in correspondingly shaped recesses 52 52 mit Spiel und trotzdem formschlüssig eingreifen, ist ein axialer Formschluss gegeben, sodass die Ringsegmente with play and still engage in a form-fitting manner, an axial interlocking is such that the ring segments 34 34 in Axialrichtung miteinander verbunden und so zusammen in die äußere Hülse axially connected to each other and thus together in the outer sleeve 22 22 eingeführt bzw. aus dieser herausgezogen werden können. may be introduced or withdrawn therefrom.
  • Trotzdem bleibt aufgrund der bestehenden Spalte zwischen den Vorsprüngen Nevertheless, it remains the basis of the existing gaps between the projections 50 50 und den Rücksprüngen and the recesses 52 52 ausreichend Spiel um eine gelenkige Verbindung benachbarter Ringsegmente sufficient play a pivotal connection of adjacent ring segments 34 34 zu gewährleisten. to ensure.
  • Um das Antriebelement To the drive element 24 24 mit seinem flexiblen Abschnitt with its flexible section 32 32 und den diesen bildenden Ringsegmenten and these ring segments forming 34 34 insgesamt problemlos handhaben zu können, ist vorgesehen, dass die Ausdehnung der Vorsprünge be able to handle a total of problems, it is provided that the extent of the projections 50 50 an ihrem freien Ende in Umfangsrichtung (a) größer ist als deren korrespondierende Ausdehnung auf der Innenseite (a'). (A) is at its free end in the circumferential direction greater than its corresponding extension on the inner side (a ').
  • Entsprechend sind die Ausnehmungen Accordingly, the recesses are 52 52 an ihrem äußeren und inneren Umfang mit einer Breite b bzw. einer Breite b' dimensioniert, die auch in Radialrichtung einen Formschluss ermöglichen, sodass die Ringsegmente at its outer and inner circumference with a width b and a width b 'are dimensioned to allow a positive fit also in the radial direction so that the ring segments 34 34 unverlierbar miteinander verbunden und handhabbar sind. are captively connected together and to handle.
  • Während bei den Ringsegmenten der While in the ring segments of the 4 4 jeweils sechs Vorsprünge und sechs Rücksprünge vorgesehen sind, sind bei einer alternativen Ausführungsform der Ringsegmente six protrusions and six recesses are provided in each case, are in an alternate embodiment of the ring segments 60 60 in in 5 5 , die die einfachste Ausführungsform zeigen, jeweils nur zwei Vorsprünge Which show the simplest embodiment, only two protrusions 62 62 und zwei Rücksprünge and two recesses 64 64 an den axial entgegengesetzten Enden des Ringsegments at the axially opposite ends of the ring segment 60 60 vorhanden, die jedoch in ähnlicher Weise bei der Realisierung der vorliegenden Erfindung Anwendung finden können. provided, however, that can be found in a similar manner for the realization of the present invention application. Lediglich der realisierbare Schwenkwinkel zweier aneinandergrenzender Ringsegmente Only the realizable pivot angle of two adjacent ring segments 60 60 ist gegenüber zwei aneinandergrenzenden Ringsegmente is compared with two adjacent ring segments 34 34 etwas eingeschränkt. somewhat limited.
  • Auch hier gilt, dass die Vor- und Rücksprünge Again, that the projections and recesses 62 62 , . 64 64 in Axial- und/oder Radialrichtung miteinander formschlüssig verbunden sein sollen, sodass auf die Ausführungen zur are intended to be connected to one another form-fitting manner in the axial and / or radial direction, so that the versions are 4 4 betreffend die Ausgestaltung der Vorsprünge concerning the configuration of the projections 50 50 bzw. der Rücksprünge or the recesses 52 52 Bezug genommen werden kann. Reference can be made.
  • Die Schnittdarstellungen der The sectional views of the 5b 5b bis to 5e 5e verdeutlichen die trapezförmigen Querschnitte der Vorsprünge illustrate the trapezoidal cross-sections of the projections 62 62 und der Rücksprünge and the recesses 64 64 in Umfangs- wie auch in Axialrichtung. in the circumferential and in the axial direction. Dies gilt auch für die Ausbildung der Vor- und Rücksprünge des Ringsegments This also applies to the formation of the projections and recesses of the ring segment 34 34 . ,
  • In der Übersichtsfigur 6 ist schließlich angedeutet, welche Bedeutung der abgewinkelte Bereich im distalen Endabschnitt The overview Figure 6 is finally indicated the importance of the bent region in the distal end portion 18 18 des Schafts the shaft 16 16 für den mit dem Shaver erreichbaren Arbeitsbereich aufweist, der durch die Abwinkelung wie in having the reachable with the Shaver work area defined by the angle of deflection as in 6 6 dargestellt erheblich größer ausfällt als bei einem nur geradlinig geführten Schaft. fails shown considerably larger than in a straight line only guided shaft.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNG QUOTES INCLUDED IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. This list of references cited by the applicant is generated automatically and is included solely to inform the reader. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. The list is not part of the German patent or utility model application. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen. The DPMA is not liable for any errors or omissions.
  • Zitierte Patentliteratur Cited patent literature
    • - EP 0677276 B1 [0005] - EP 0677276 B1 [0005]
    • - DE 102004046539 A1 [0008, 0037] - DE 102004046539 A1 [0008, 0037]
    • - EP 0986989 B1 [0009] - EP 0986989 B1 [0009]

Claims (10)

  1. Chirurgisches Instrument mit einem proximalen und einem distalen Endabschnitt, umfassend einen lang gestreckten, hohlen, sich vom proximalen zum distalen Endabschnitt erstreckenden, äußeren Schaft, ein in dem äußeren Schaft drehbar gelagertes, hohlzylindrisches Antriebselement sowie ein am distalen Endabschnitt des Instruments angeordnetes, mit dem Antriebselement gekoppeltes Schneid-, Abrasiv- oder Fräswerkzeug, wobei das Antriebselement einen zwischen dem proximalen und distalen Endabschnitt angeordneten flexiblen Abschnitt aufweist, der eine Mehrzahl an Ringsegmenten umfasst, welche in Axialrichtung jeweils eine ersten und einen zweiten Endbereich aufweisen, wobei der erste Endbereich zwei oder mehr in Axialrichtung abstehende Vorsprünge und der zweite Endbereich zwei oder mehr die Vorsprünge aufnehmende Rücksprünge umfasst und die Ringsegmente über die Vor- und Rücksprünge gelenkig ineinander greifen, dadurch gekennzeichnet , dass die Ringsegmente über die Vor- und Rü Surgical instrument with a proximal and a distal end portion, comprising an elongated hollow extending from the proximal to the distal end portion, the outer shaft, a rotatably mounted in the outer shaft, a hollow-cylindrical drive member and a distal end portion of the instrument which is arranged, with the input member coupled cutting, abrasive or milling tool, wherein the drive element comprises a disposed between the proximal and distal end portion of the flexible portion comprising a plurality of annular segments which have in axial direction a respective first and a second end, said first end portion of two or more axially extending projections and the second end region two or more projections includes the receiving recesses and engage the ring segments on the projections and recesses hingedly, characterized in that the ring segments of the advantages and Rü cksprünge in Axial- und/oder Radialrichtung miteinander formschlüssig verbunden sind. cksprünge are interconnected positively in the axial and / or radial direction.
  2. Instrument nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Vor- und Rücksprünge in regelmäßigen Abständen in Umfangsrichtung am jeweiligen Ringsegment angeordnet sind. An instrument according to claim 1, characterized in that the projections and recesses are arranged at regular intervals in the circumferential direction on the respective ring segment.
  3. Instrument nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Zahl der Vorsprünge und Rücksprünge ungerade ist. An instrument according to claim 1 or 2, characterized in that the number of projections and recesses is odd.
  4. Instrument nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorsprünge an ihrer radial außen liegenden Seite in Umfangsrichtung eine größere Ausdehnung aufweisen als auf ihrer radial innen liegenden Seite und dass die Rücksprünge auf der radial innen liegenden Seite in Umfangsrichtung eine Ausdehnung aufweisen, die kleiner ist als die entsprechende radial außen liegende Ausdehnung des in den Rücksprung eingreifenden Vorsprungs. Instrument according to one of claims 1 to 3, characterized in that the projections on their radially outer side in the peripheral direction have a greater extent than on its radially inner side and that the recesses have on the radially inner side in the peripheral direction an extent is smaller than the corresponding radially outer extent of the engaging projection in the recess.
  5. Instrument nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorsprünge an ihrem dem Ringsegment abgewandten freien Ende in Umfangsrichtung eine größere Ausdehnung aufweisen als benachbart zum Ringsegment und dass die Rücksprünge an ihrem offenen Ende eine kleinere Ausdehnung in Umfangsrichtung aufweisen als die Ausdehnung des in den Rücksprung eingreifenden Vorsprungs an seinem freien Ende. Instrument according to one of claims 1 to 4, characterized in that the projections at its side remote from the ring segment free end having a greater extension in the circumferential direction adjacent to the ring segment, and that the recesses have a smaller extension in the circumferential direction at its open end than the extent of engaging in the recess projection at its free end.
  6. Instrument nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorsprünge in Axialrichtung auf der radial außen liegenden Seite eine größere Ausdehnung aufweisen als auf der radial innen liegenden Seite und dass die Rücksprünge auf der radial innen liegenden Seite eine Tiefe in Axialrichtung aufweisen, die geringer ist als die Länge der Vorsprünge in Axialrichtung auf deren außen liegenden Seite. Instrument according to one of claims 1 to 5, characterized in that the projections in the axial direction on the radially outer side have a greater extent than on the radially inner side and that the recesses have a depth in the axial direction on the radially inner side, is less than the length of the projections in the axial direction on its outer side.
  7. Instrument nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorsprünge in Umfangsrichtung trapezförmig ausgebildet sind. Instrument according to one of claims 1 to 6, characterized in that the projections are trapezoidal in the circumferential direction.
  8. Instrument nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Rücksprünge in Umfangsrichtung trapezförmig ausgebildet sind. Instrument according to one of claims 1 to 7, characterized in that the recesses have a trapezoidal shape in the circumferential direction.
  9. Instrument nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorsprünge in Radialrichtung einen trapezförmigen Querschnitt aufweisen. Instrument according to one of claims 1 to 8, characterized in that the projections in the radial direction have a trapezoidal cross-section.
  10. Instrument nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass die Rücksprünge in Radialrichtung einen trapezförmigen Querschnitt aufweisen. Instrument according to one of claims 1 to 9, characterized in that the recesses have a trapezoidal cross-section in the radial direction.
DE200910024244 2009-05-29 2009-05-29 Surgical instrument i.e. shaver, has drive element including flexible section that has ring segments, which are connected with each other in axial and radial directions in form-fit manner using protrusions and recesses Pending DE102009024244A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200910024244 DE102009024244A1 (en) 2009-05-29 2009-05-29 Surgical instrument i.e. shaver, has drive element including flexible section that has ring segments, which are connected with each other in axial and radial directions in form-fit manner using protrusions and recesses

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200910024244 DE102009024244A1 (en) 2009-05-29 2009-05-29 Surgical instrument i.e. shaver, has drive element including flexible section that has ring segments, which are connected with each other in axial and radial directions in form-fit manner using protrusions and recesses
EP20100160606 EP2255734A1 (en) 2009-05-29 2010-04-21 Surgical instrument
US12800050 US20100305595A1 (en) 2009-05-29 2010-05-05 Surgical instrument

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102009024244A1 true true DE102009024244A1 (en) 2010-12-02

Family

ID=43028571

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200910024244 Pending DE102009024244A1 (en) 2009-05-29 2009-05-29 Surgical instrument i.e. shaver, has drive element including flexible section that has ring segments, which are connected with each other in axial and radial directions in form-fit manner using protrusions and recesses

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102009024244A1 (en)

Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0677276B1 (en) 1994-04-15 2000-06-14 SMITH & NEPHEW, INC. Curved surgical instrument with segmented inner member
EP0986989B1 (en) 1998-09-17 2002-01-23 Karl Storz GmbH & Co. KG Surgical instrument comprising flexible shaft
US6656195B2 (en) * 2000-09-22 2003-12-02 Medtronic Xomed, Inc. Flexible inner tubular members and rotary tissue cutting instruments having flexible inner tubular members
DE102004046539A1 (en) 2004-09-21 2006-04-13 Aesculap Ag & Co. Kg Surgical instrument, in particular endoscopic shaver, comprising segments of inner tube with convex surfaces
WO2007039875A2 (en) * 2005-10-05 2007-04-12 Rold Orlando Da Flexible hollow shaft

Patent Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0677276B1 (en) 1994-04-15 2000-06-14 SMITH & NEPHEW, INC. Curved surgical instrument with segmented inner member
EP0986989B1 (en) 1998-09-17 2002-01-23 Karl Storz GmbH & Co. KG Surgical instrument comprising flexible shaft
US6656195B2 (en) * 2000-09-22 2003-12-02 Medtronic Xomed, Inc. Flexible inner tubular members and rotary tissue cutting instruments having flexible inner tubular members
DE102004046539A1 (en) 2004-09-21 2006-04-13 Aesculap Ag & Co. Kg Surgical instrument, in particular endoscopic shaver, comprising segments of inner tube with convex surfaces
WO2007039875A2 (en) * 2005-10-05 2007-04-12 Rold Orlando Da Flexible hollow shaft

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3732223A1 (en) Presspassungsaufbau for a rotor shaft
DE10209933A1 (en) Counter track link has inner and outer hubs with axles, raceways between drive and driven ends, annular cage with inner and outer hubs, balls and radial windows
DE10357926B3 (en) Length-adjustable spinal implant
EP0764423A1 (en) Bendable pipe and process of manufacturing
DE10329870B3 (en) Gear and gear set
DE102004046539A1 (en) Surgical instrument, in particular endoscopic shaver, comprising segments of inner tube with convex surfaces
DE102012212146A1 (en) Coupling point for a modular rotary tool and tool head and the support for such a modular rotary tool
DE102006060535A1 (en) Synchronization device e.g. for gearbox, has sliding collar having radial acting spring element and which contacts counter area on synchronous ring and on opposite surface deep recess is formed
DE19718938C1 (en) Dental router tool
EP0295319A1 (en) Engraved cylinder composed of a core and a detachable sleeve
EP0634146A2 (en) Surgical instrument for ablating tissue
DE19704761A1 (en) Constant velocity ball joint for e.g. clutches, brakes of vehicles
DE19621571C2 (en) Gearing and in particular for multi-spindle rotary members extrusion appropriate gearing
DE10036088A1 (en) Coupling element of a coupling unit
DE102009018405A1 (en) Method and apparatus for removing a Sekundärgrates on a front toothed Werkstückrad
DE202008009525U1 (en) Tool having a mounting opening for the positive connection with various oscillatingly driveable drive shafts
EP0612496A1 (en) Handle for medical instruments
DE202009012795U1 (en) control device
DE19723695A1 (en) Dental instrument for root canals
DE102011112148A1 (en) Extruder segment for a shaft extruder, extruder and the method for producing an extruder segment
DE202006010407U1 (en) Selector sleeve for gear shift unit, comprising inner teeth provided with extensions serving as stops
EP1416109A2 (en) Actuating device for a vehicle lock of door or lid
DE19852931C1 (en) Root canal instrument for dentist has screw formed cutters on tool with tapered tip
DE202004014288U1 (en) Intraamedullärer locking nail
DE102008049978A1 (en) Shifting unit for manual gearbox of motor vehicle, has tooth intermediate spaces rotationally coupled or decoupled with teeth of internal gear of sliding sleeve, and stops arranged on clutch bodies to limit axial displaceability of sleeve

Legal Events

Date Code Title Description
OM8 Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
R082 Change of representative

Representative=s name: HOEGER, STELLRECHT & PARTNER PATENTANWAELTE MB, DE

R012 Request for examination validly filed