DE102008034180A1 - Route guiding system for locating and finding route for e.g. pedestrians in closed area, has visualization unit generating three-dimensional representation from spatial information and determined route in real-time - Google Patents

Route guiding system for locating and finding route for e.g. pedestrians in closed area, has visualization unit generating three-dimensional representation from spatial information and determined route in real-time Download PDF

Info

Publication number
DE102008034180A1
DE102008034180A1 DE200810034180 DE102008034180A DE102008034180A1 DE 102008034180 A1 DE102008034180 A1 DE 102008034180A1 DE 200810034180 DE200810034180 DE 200810034180 DE 102008034180 A DE102008034180 A DE 102008034180A DE 102008034180 A1 DE102008034180 A1 DE 102008034180A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
path
dimensional representation
terminal unit
dimensional
way
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE200810034180
Other languages
German (de)
Other versions
DE102008034180B4 (en
Inventor
Bjoern Clausen
Adrian Zentner
Original Assignee
CLAUSEN, Björn
Adrian Zentner
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by CLAUSEN, Björn, Adrian Zentner filed Critical CLAUSEN, Björn
Priority to DE200810034180 priority Critical patent/DE102008034180B4/en
Publication of DE102008034180A1 publication Critical patent/DE102008034180A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE102008034180B4 publication Critical patent/DE102008034180B4/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Classifications

    • GPHYSICS
    • G01MEASURING; TESTING
    • G01CMEASURING DISTANCES, LEVELS OR BEARINGS; SURVEYING; NAVIGATION; GYROSCOPIC INSTRUMENTS; PHOTOGRAMMETRY OR VIDEOGRAMMETRY
    • G01C21/00Navigation; Navigational instruments not provided for in groups G01C1/00 - G01C19/00
    • G01C21/20Instruments for performing navigational calculations
    • GPHYSICS
    • G01MEASURING; TESTING
    • G01CMEASURING DISTANCES, LEVELS OR BEARINGS; SURVEYING; NAVIGATION; GYROSCOPIC INSTRUMENTS; PHOTOGRAMMETRY OR VIDEOGRAMMETRY
    • G01C21/00Navigation; Navigational instruments not provided for in groups G01C1/00 - G01C19/00
    • G01C21/20Instruments for performing navigational calculations
    • G01C21/206Instruments for performing navigational calculations specially adapted for indoor navigation

Abstract

The system (10) has a database (110) containing spatial information regarding a closed area. A destination input unit (140) defines a destination point located in the area, and a route determining unit (120) determines a path inside the area between a starting point and the destination point. A visualization unit (130) generates a three-dimensional representation from the spatial information and a determined route in real-time. A representation unit (150) reproduces the three-dimensional representation. The route determining unit and the visualization unit are arranged in a central unit (20). The spatial information are provided as a set of real triples. An independent claim is also included for a method for locating and finding route for pedestrians in a closed area.

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft ein Wegeleitsystem sowie ein Verfahren zur Wegfindung und Verortung von Fußgängern, insbesondere zur Wegfindung und Verortung von Fußgängern in einem abgeschlossenen Bereich.The The present invention relates to a routing system and a method for finding and locating pedestrians, especially for pathfinding and localization of pedestrians in a closed area.
  • Wegeleitsysteme dienen dazu, innerhalb von abgeschlossenen Bereichen wie etwa Gebäuden oder Arealen (z. B. Flughäfen, Einkaufszentren, Messegeländen) die Fragen der Verortung und der Wegfindung zu beantworten. Die Nutzer sind typischerweise Menschen, die sich zu Fuß – auch unter Nutzung von Rolltreppen und Fahrstühlen – durch den abgeschlossenen Bereich bewegen. Wegeleitsysteme werden manchmal auch als Navigationssysteme und/oder Kundenleitsysteme bezeichnet.Navigation systems serve within enclosed areas such as buildings or Areas (eg airports, Shopping centers, exhibition centers) to answer the questions of location and pathfinding. The Users are typically people who walk - even under Use of escalators and elevators - through the completed Move area. Wayfinding systems are sometimes called navigation systems and / or Customer control systems called.
  • Das Zurechtfinden und Orientieren in großen Gebäudekomplexen (Messen, Einkaufszentren, Firmenzentralen, Flughäfen etc.) gestaltet sich oft als überaus schwierig. Beispielsweise können GPS-Signale in diesen Gebäuden oft nicht empfangen werden bzw. sind zu ungenau. Soweit vorhanden müssen Übersichtspläne mühevoll interpretiert werden. Weiterhin benötigen solche Übersichtspläne typischerweise viel Platz und müssen häufig ausgetauscht werden, um aktuell zu sein. Eine neuere Entwicklung sind Wegeleitsysteme bzw. indoor-Navigationssysteme, bei denen nach der Zieleingabe über einen öffentlich zugänglichen Touchscreen bzw. ein Kiosksystem der Weg in einer Karte angezeigt wird. Alle bisherigen Systeme haben aber gemeinsam, daß sie den dreidimensionalen Raum nur zweidimensional darstellen. Raum- bzw. Weginformationen verarbeitet und erinnert der Mensch jedoch dreidimensional (sog. mental oder cognitive map). Wenn der Nutzer sich mit der verebneten Information aus der Kartendarstellung auf den Weg begibt, wird er den Raum nur schwerlich „wiedererkennen”. Gerade bei großen mehrgeschossigen Gebäuden ist die Darstellung sehr mangelhaft. Anstatt das Gebäude „als Ganzes” darzustellen, müssen mehrere Kartenausschnitte hintereinander oder nebeneinander betrachtet werden. Insbesondere verlangt die verebnete Kartendarstellung ein ausgeprägtes räumliches Vorstellungsvermögen vom Nutzer.The Finding and orienting in large building complexes (fairs, shopping malls, Corporate headquarters, airports etc.) often turns out to be excessive difficult. For example, you can GPS signals in these buildings often are not received or are too inaccurate. If available overview plans must be painstakingly interpreted become. Continue to need such overviews typically a lot of space and need often be exchanged to be up to date. A newer development are Guidance systems or indoor navigation systems, at which after the destination input over a public one accessible Touchscreen or a kiosk system showing the way in a map becomes. All previous systems have in common that they Three-dimensional space only two-dimensional represent. Room or However, human beings process and remember path information in three dimensions (so-called mental or cognitive map). If the user with the vowed He turns information from map display on his way difficult to "recognize" the room. Just at large multi-storey buildings the presentation is very poor. Instead of presenting the building "as a whole", have to several map sections one behind the other or side by side become. In particular, the pending map display requires pronounced spatial imagination by the user.
  • Im Hinblick auf das oben Gesagte ist es daher eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung, ein verbessertes Wegeleitsystem bereitzustellen, das zumindest einige der oben angesprochenen Probleme überwindet.in the In view of the above, it is therefore an object of the present Invention to provide an improved Wegeiteitsystem, at least overcomes some of the issues discussed above.
  • Diese Aufgabe wird gelöst durch ein Wegeleitsystem nach Anspruch 1 sowie ein Verfahren zur Wegfindung von Fußgängern in einem abgeschlossenen Bereich gemäß Anspruch 24. Weitere Aspekte, Einzelheiten, Vorteile und Merkmale der vorliegenden Erfindung ergeben sich aus den Unteransprüchen, der Beschreibung sowie den beigefügten Zeichnungen.These Task is solved by a Wegeiteitsystem according to claim 1 and a method for Wegfindung of pedestrians in a closed area according to claim 24. Further aspects, Details, advantages and features of the present invention result from the subclaims, the description and the attached drawings.
  • Gemäß einem Ausführungsbeispiel wird ein Wegeleitsystem zur Verortung und Wegfindung von Fußgängern in einem abgeschlossenen Bereich bereitgestellt. Das Wegeleitsystem umfaßt ein Datenbankmittel, das räumliche Informationen bezüglich des abgeschlossenen Bereichs enthält, die eine dreidimensionale Darstellung zumindest eines Teilbereichs des abgeschlossenen Bereichs in Echtzeit erlauben. Weiterhin umfaßt das Wegeleitsystem ein Zieleingabemittel, das angepaßt ist, zumindest einen in dem abgeschlossenen Bereich angeordneten Zielpunkt festzulegen, sowie ein Wegbestimmungsmittel, das angepaßt ist, einen Weg innerhalb des abgeschlossenen Bereichs zwischen einem Startpunkt und dem Zielpunkt zu bestimmen. Darüber hinaus weist das Wegeleitsystem ein Visualisierungsmittel, das angepaßt ist, aus den räumlichen Informationen und dem bestimmten Weg in Echtzeit eine dreidimensionale Darstellung zu erstellen, und ein Darstellungsmittel, das angepaßt ist, die dreidimensionale Darstellung wiederzugeben, auf.According to one embodiment becomes a guidance system for the location and pathfinding of pedestrians in provided a closed area. The signage system comprises a database means, the spatial Information regarding the contains closed area, a three-dimensional representation of at least a portion allow the completed area in real time. Furthermore, the Wegeiteitsystem includes a destination input means adapted to include at least one in to set the target area arranged in the closed area, and a path determining means adapted to find a path within of the closed area between a starting point and the destination point to determine. About that In addition, the routing system has a visualization means that is adapted from the spatial Information and the specific way in real time a three-dimensional Representation and a presentation means adapted to reproduce the three-dimensional representation.
  • Das Wegeleitsystem gemäß den Ausführungsbeispielen der vorliegenden Erfindung erlaubt die dreidimensionale Darstellung des Weges im abgeschlossenen Bereich. Typischerweise wird dies mittels Virtual-Reality-Technik (VR-Technik) erreicht. Auf diese Weise kann beispielsweise das Innere eines komplexen Gebäudes so dargestellt werden, wie es für den Nutzer in Wirklichkeit aussieht. Somit kann der Weg auch in Gänze aus verschiedenen Perspektiven gezeigt werden und der Nutzer den Weg z. B. schon vorab virtuell ablaufen. Das System ist selbsterklärend, die Beantwortung der Wegeabfrage erfolgt in Sekundenschnelle, und ein Algorithmus errechnet den günstigsten Weg und stellt ihn dar. Auf diese Weise kann ein Nutzer die gesamte Gebäudestruktur, seine eigene Position, das gewählte Ziel und den günstigsten Weg dorthin sehen. Aufgrund der dreidimensionalen Darstellung in Echtzeit (VR-Technik) ist das System weitgehend selbsterklärend, so daß keine oder zumindest kaum Lese- und/oder Sprachkenntnisse zum Verständnis benötigt werden. Weiterhin wird der abgeschlossene Bereich „als Ganzes” dargestellt. Es werden nicht, wie üblich, verschiedene Stockwerkskarten hinter- oder nebeneinander präsentiert. Durch den Verzicht auf die Kartendarstellung können Objekte dreidimensional dargestellt werden, so daß diese Objekte später problemlos wiedererkannt werden können. Das System vermittelt sogenanntes Routen- und Übersichtswissen, das die höchste Form des räumlichen Wissens darstellt. Durch den Einsatz der VR-Technik kann die dargestellte Umgebung in einfacher Weise aktualisiert werden.The Wayfinding system according to the embodiments The present invention allows the three-dimensional representation of the path in the closed area. Typically this is done by means of Virtual reality technology (VR technology) achieved. This way you can for example, the interior of a complex building can be represented as as is for the user actually looks. Thus, the way in Complete different perspectives are shown and the user the way z. B. already in advance virtually run. The system is self-explanatory, the Answering the route query takes place in seconds, and a Algorithm calculates the cheapest Way and present it. This way, a user can view the entire Building structure his own position, the chosen one Destination and the cheapest See way there. Due to the three-dimensional representation in Real time (VR technology), the system is largely self-explanatory, so that no or at least hardly any reading and / or language skills are needed for understanding. Furthermore, the completed area is displayed "as a whole". It will not, as usual, different floor cards behind or presented side by side. By dispensing with map display, objects can become three-dimensional be presented so that this Objects later can be easily recognized. The system mediates so-called route and overview knowledge, that the highest Form of spatial Represents knowledge. Through the use of VR technology, the illustrated Environment can be easily updated.
  • Gemäß einem Ausführungsbeispiel der vorliegenden Erfindung sind das Datenbankmittel, das Wegbestimmungsmittel und das Visualisierungsmittel in einer Zentraleinheit angeordnet sind, und wobei das Zieleingabemittel und das Darstellungsmittel in einer Terminaleinheit angeordnet sind, wobei die Zentraleinheit und die Terminaleinheit über eine Datenverbindung miteinander verbunden sind. Gemäß einer alternativen Ausführungsform der vorliegenden Erfindung sind das Datenbankmittel und das Wegbestimmungsmittel in einer Zentraleinheit angeordnet, und wobei das Zieleingabemittel, das Visualisierungsmittel und das Darstellungsmittel in einer Terminaleinheit angeordnet sind, wobei die Zentraleinheit und die Terminaleinheit über eine Datenverbindung miteinander verbunden sind.According to one embodiment In the present invention, the database means, the route determining means and the visualization means arranged in a central unit and wherein the destination input means and the presentation means are arranged in a terminal unit, wherein the central unit and the terminal unit over a data connection are interconnected. According to one alternative embodiment In the present invention, the database means and the route determining means are arranged in a central unit, and wherein the destination input means, the visualization means and the presentation means in a terminal unit are arranged, wherein the central unit and the terminal unit via a Data connection are interconnected.
  • Das Wegeleitsystem gemäß der vorliegenden Erfindung ist mithin so flexibel, daß die dreidimensionale Echtzeitdarstellung entweder auf einem Zentralsystem, beispielsweise einem zentralen Server, oder aber unabhängig in einer jeweiligen Terminaleinheit berechnet werden kann.The Wegeeitsystem according to the present The invention is therefore so flexible that the three-dimensional real-time representation either on a central system, for example a central one Server, or independent can be calculated in a respective terminal unit.
  • Gemäß einem weiteren Ausführungsbeispiel bewegt sich eine Ansicht der dreidimensionalen Darstellung des abgeschlossenen Bereichs entlang des Weges vom Startpunkt zum Zielpunkt. Typischerweise wird dabei der Weg in Form einer Linienführung in der dreidimensionalen Darstellung angezeigt, wobei die Linienführung aus wenigstens einem Wegsegment gebildet und der Startpunkt und oder der Zielpunkt hervorgehoben sein können. Beispielsweise kann die Linienführung als dreidimensionaler Balken, als dreidimensionale Röhre, als zweidimensionales Band oder als Pfeil ausgebildet sein.According to one moved further embodiment get a view of the three-dimensional representation of the completed Area along the way from the starting point to the destination point. typically, In the process, the path becomes a three-dimensional line Appearance displayed, the line of at least one Path segment formed and the starting point and or the target point highlighted could be. For example, the lines as a three-dimensional beam, as a three-dimensional tube, as two-dimensional band or be designed as an arrow.
  • Gemäß einem weiteren Ausführungsbeispiel umfaßt das Wegeleitsystem ein Perspektivwahlmittel zum Auswählen der Perspektive der dreidimensionalen Darstellung zwischen einer Ego-Perspektive und/oder einer Führungs-Perspektive und/oder einer exozentrischen Perspektive und/oder einer Senkrechtperspektive und/oder einer Gesamtperspektive. Das Wegeleitsystem bietet dem Nutzer mithin verschiedene Perspektiven, so daß er den Weg schon vorab virtuell beschreiten kann (beispielsweise in der Ich- bzw. egozentrische Perspektive), bevor er ihn dann real geht. Zusätzlich oder alternativ kann der Nutzer das Gebäude und den Weg in seiner Gesamtheit sehen (beispielsweise in der Vogel- bzw. exozentrische Perspektive). Der Nutzer kann sein Ziel anschließend sicher ansteuern, da er den Weg schon einmal virtuell gelaufen ist und ihm das gesamte Gebäude nach Betrachtung bekannt ist. Durch den Einsatz der VR-Technik kann jeder Raum im Gebäude bzw. jeder Abschnitt des abgeschlossenen Bereichs aus einer beliebigen Perspektive dargestellt werden. Desweiteren können durch die VR-Technik mehrere Perspektiven gleichzeitig nebeneinander oder ineinander (PiP = Picture in Picture) angezeigt werden, um die Vorteile aller Perspektiven zu kombinieren.According to one Another embodiment includes the Wegeiteitsystem a perspective selection means for selecting the perspective of the three-dimensional Representation between an ego perspective and / or a leadership perspective and / or an exocentric perspective and / or a vertical perspective and / or an overall perspective. The Wegeeitsystem offers the Users thus different perspectives, so that he the way in advance virtual can take (for example, in the selfish or egocentric Perspective), before he goes real. Additionally or alternatively the user the building and see the way in its entirety (for example in the bird or exocentric perspective). The user can then secure his destination drive, since he has already walked the way virtually once and him the entire building after consideration is known. Through the use of VR technology can every room in the building or each section of the closed area from any one Perspective are presented. Furthermore, VR technology offers several perspectives simultaneously next to each other or inside each other (PiP = Picture in Picture) displayed to combine the benefits of all perspectives.
  • Gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung ist die Terminaleinheit weiterhin eingerichtet, die Entfernung von dem aktuell dargestellten Punkt auf dem Weg zum Zielpunkt auszugeben, wobei typischerweise die Entfernung zum Zielpunkt und/oder die Dauer bis zum Erreichen des Zielpunkts optisch und/oder akustisch ausgegeben wird. Dabei wird unter der Dauer insbesondere die sogenannte „Moving Duration”, d. h. die Dauer der tatsächlichen Bewegung vom Startort zum Zielort, verstanden, die von dem einstellbaren „Moving Speed”, d. h. der Bewegungsgeschwindigkeit, abhängt. Dabei ist zu beachten, daß die Abspieldauer und die tatsächliche Dauer („Moving Duration”) voneinander unabhängig sind. Dies hat den Vorteil, daß das virtuelle Ablaufen schnell geschehen kann und somit die Benutzeranfrage schnell beantwortet wird.According to one embodiment of the present invention, the terminal unit is further set up the distance from the currently displayed point on the way to Target point, where typically the distance to the target point and / or the time to reach the target optically and / or is emitted acoustically. It will be under the duration in particular the so-called "Moving Duration " d. H. the duration of the actual Moving from the place of departure to the destination, understood by the adjustable "Moving Speed ", d. H. the movement speed depends. It should be noted, that the Playing time and the actual Duration ("Moving Duration ") independent from each other are. This has the advantage that the virtual expiration can happen quickly and thus the user request answered quickly.
  • Gemäß einer weiteren Ausführungsform kann die Terminaleinheit einen berührungssensitiven Bildschirm und/oder ein Zeigegerät und/oder eine Tastatur und/oder eine Spracheingabevorrichtung umfassen, wobei die Terminaleinheit insbesondere eine graphische Benutzeroberfläche aufweisen kann. Typischweise kann die graphische Benutzeroberfläche einen Darstellungsbereich zur Wiedergabe der dreidimensionalen Darstellung des Weges und einen Zielwahlbereich zum Eingeben des Zielpunkts umfassen. Gemäß einem weiteren Ausführungsbeispiel kann die graphische Benutzeroberfläche weiterhin einen Perspektivwahlbereich und/oder einen Entfernungsangabebereich umfassen.According to one another embodiment the terminal unit has a touch-sensitive screen and / or a pointing device and / or a keyboard and / or a voice input device, wherein the terminal unit in particular have a graphical user interface can. Typically, the graphical user interface may have a Display area for displaying the three-dimensional representation of the route and a one-touch dial area for entering the destination include. According to one another embodiment the graphical user interface furthermore a perspective selection area and / or a distance indication area include.
  • Gemäß einem Ausführungsbeispiel der vorliegenden Erfindung wird die räumliche Information als Menge reeller Zahlentripel bereitgestellt. Insbesondere kann die räumliche Information in Form von CAD-Daten des abgeschlossenen Bereichs bereitgestellt sein. Gemäß einer weiteren Ausführungsform kann ein Wegenetz in dem abgeschlossenen Bereich durch Knoten und Kanten in dem Datenbankmittel repräsentiert sein. Die Kanten können beispielsweise durch lineare Splines oder aber auch Splines höheren Grades repräsentiert sein. Insbesondere kann dabei eine jeweilige Kante mit zugehörigen Kosten bzw. einer Kostenfunktion belegbar sein. Das Wegbestimmungsmittel könnte dann eingerichtet sein, bei der Ermittlung des Weges die Kosten der Kanten zu berücksichtigen. Insbesondere kann das Wegbestimmungsmittel eingerichtet sein, den Weg mit den geringsten Gesamtkosten zu ermitteln. Dabei kann die Kostenfunktion proportional zur realen Länge der Kante sein. Auf diese Weise wird durch die Minimierung der Kostenfunktion der kürzeste Weg ermittelt. Gemäß einer anderen Ausführungsform kann die Kostenfunktion jedoch auch die „Beschwerlichkeit” eines bestimmten Weges, beispielsweise aufgrund von Treppen oder ähnlichen Hindernissen, widerspiegeln. Auf diese Weise könnte beispielsweise der beste individuelle Weg für eine bestimmte Personengruppe wie z. B. gehbehinderte oder blinde Personen durch Minimierung der Kostenfunktion ermittelt werden.According to an embodiment of the present invention, the spatial information is provided as a set of real number triples. In particular, the spatial information may be provided in the form of CAD data of the closed area. According to another embodiment, a road network in the closed area may be represented by nodes and edges in the database means. The edges may, for example, be represented by linear splines or else higher-order splines. In particular, a respective edge may be assignable with associated costs or a cost function. The path determining means could then be arranged to take into account the cost of the edges in determining the path. In particular, the route determining means may be arranged to determine the route with the lowest total cost. The cost function can be proportional to the real length of the edge. In this way, the shortest route is determined by minimizing the cost function. However, according to another embodiment, the cost function may also be the "difficulty" of a particular path, for example due to from stairs or similar obstacles. In this way, for example, the best individual way for a particular group of people such. B. handicapped or blind persons can be determined by minimizing the cost function.
  • Gemäß noch einer Weiterbildung der vorliegenden Erfindung kann das Wegeleitsystem weiterhin ein Steuerungsmittel umfassen, das angepaßt ist, die Wegermittlung durch das Wegermittlungsmittel zu steuern. Beispielsweise kann das Steuerungsmittel eingerichtet sein, Kosten für Kanten festzulegen und/oder Kanten und/oder Knoten zu löschen. Auf diese Weise können über das Steuerungsmittel beispielsweise aktuelle Störungen in der Gebäudetechnik berücksichtigt werden. So können beispielsweise die „Kosten” einer ausgefallenen Rolltreppe deutlich erhöht werden, da die Rolltreppe zwar noch benutzbar aber nicht mehr so bequem ist. Fällt z. B. ein Fahrstuhl vollständig aus, so könnten dessen „Kosten” auf unendlich gesetzt werden bzw. die den Fahrstuhl repräsentierende Kante könnten zumindest vorübergehend gelöscht werden. Gemäß anderen Weiterbildungen kann das Steuerungsmittel die 3D-Darstellung des abgebildeten Raums und/oder die möglichen ansteuerbaren Zielpunkte beeinflussen. Darüber hinaus können mittels des Steuerungsmittels textliche und/oder bildliche Informationen an den Nutzer bereitgestellt werden. Die mittels des Steuerungsmittels erzeugten Änderungen können unmittelbar aktualisiert und dem Nutzer sofort bereitgestellt werden.According to one more Further development of the present invention may be the Wegeiteitsystem further comprising a control means adapted to Route determination by the route determination means to control. For example if the control means can be arranged, costs for edges set and / or delete edges and / or nodes. This way you can talk about that Control means, for example, current faults in the building technology considered become. So can for example, the "cost" of a Fancy escalator can be increased significantly as the escalator Although still usable but not so comfortable. Falls z. B. an elevator completely out, so could its "cost" to infinity set or the elevator representing edge could at least temporarily deleted become. According to others Further developments, the control means, the 3D representation of imaged space and / or the possible controllable destination points influence. About that can out by means of the control means textual and / or pictorial information be provided to the user. The means of control generated changes can immediately updated and provided to the user immediately.
  • Gemäß noch einem weiteren Ausführungsbeispiel der vorliegenden Erfindung kann die Zentraleinheit eingerichtet sein, aus der dreidimensionalen Echtzeitdarstellung weitere Formate für verschiedene Ausgabemedien (z. B. Drucker oder mobile Geräte) abzuleiten. Insbesondere kann beispielsweise eine Filmsequenz erstellt werden und diese Filmsequenz an eine mobile Terminaleinheit übermittelt werden. Auf diese Weise könnte das Wegeleitsystem für mobile Terminaleinheiten, wie beispielsweise Handhelds, Mobiltelefone, etc., angepaßt werden. Die mobile Applikation für das Wegeleitsystem kann beispielsweise über Bluetooth, Infrarot oder per Kabel aus dem Internet oder an einem Terminal heruntergeladen bzw. auf das mobile Gerät transferiert werden. In diesem Fall wird die Darstellung typischerweise nicht echtzeitlich gerendert, sondern als Filmsequenz vorberechnet und ausgegeben. Die kann beispielsweise mittels „animierter GIFs”, die mit Hilfe eines typischerweise in Java erzeugten MIDlets ausgegeben werden können. In einem anderen Beispiel kann die Applikationsoberfläche des Wegeleitsystems in einem Handy-Browser aufgerufen werden (z. B. OperaMini). Da die 3D-Darstellung selbst bei einer geringen Auflösung noch sehr informativ ist, werden nur kleine Dateigrößen benötigt.According to one more another embodiment According to the present invention, the central processing unit can be set up be, from the three-dimensional real-time display other formats for different Derive output media (eg printers or mobile devices). Especially For example, you can create a movie clip and this movie clip be transmitted to a mobile terminal unit. That way the wayfinding system for mobile terminal units, such as handhelds, mobile phones, etc., adapted become. The mobile application for the Wegeiteitsystem can, for example, via Bluetooth, infrared or downloaded by cable from the internet or at a terminal or on the mobile device be transferred. In this case, the presentation becomes typical not rendered real-time, but precalculated as a movie sequence and spent. This can be done, for example, using "animated GIFs" with Help from a MIDlet typically generated in Java can be. In another example, the application interface of the Guide system can be called in a mobile phone browser (eg Opera Mini). Because the 3D rendering even at a low resolution yet very informative, only small file sizes are needed.
  • Gemäß noch einer Ausführungsform ist das Wegeleitsystem eingerichtet, für eine jeweilige Zielwahl eines Nutzers einen Identifikationscode zu erzeugen und an den Nutzer auszugeben. Dies kann insbesondere in größeren Komplexen bedeutsam sein, wenn dort mehrere Terminaleinheiten aufgestellt sind. Dann kann das Wegeleitsystem eingerichtet sein, nach Eingabe des Identifikationscodes an einer Terminaleinheit den Weg vom Standort dieser Terminaleinheit zu der auf dem Weg zum ausgewählten Zielpunkt nächstliegend angeordneten Terminaleinheit und/oder zum Zielpunkt darzustellen. Auf diese Weise wird der Nutzer in übersichtlichen Wegstücken von einem Terminal zum nächsten geführt, bis er an seinem Zielpunkt ankommt. Aufgrund der übersichtlich langen Teilstücke verliert der Nutzer nicht die Orientierung, da er sich lediglich den Weg für das nächste Teilstück merken muß. Weiterhin kann dieser Identifikationscode auch durch andere Medien (z. B. in Form eines Barcodes auf einer Eintrittskarte oder einem Flugticket) bereitgestellt werden. Der Zielcode (z. B. die Flugnummer) kann von der Zentraleinheit in einen Zielpunkt „übersetzt” werden.According to one more embodiment is the Wegeleitsystem set up for a respective one-touch dial User to generate an identification code and to the user issue. This can be particularly important in larger complexes, if there are several terminal units installed. Then can the routing system be set up after entering the identification code at a terminal unit the way from the location of this terminal unit to the on the way to the selected Target point nearest arranged terminal unit and / or to represent the destination point. In this way, the user is in clear stretches of one terminal to the next guided, until he arrives at his destination. Because of the clear long cuts the user does not lose his orientation, because he only the way for the next section must remember. Furthermore, this identification code can also be used by other media (eg in the form of a barcode on a ticket or a ticket) Plane ticket). The destination code (eg the flight number) can be "translated" by the central unit into a destination.
  • Gemäß einem andere Aspekt der vorliegenden Erfindung umfaßt ein Verfahren zur Wegfindung von Fußgängern in einem abgeschlossenen Bereich das Bereitstellen räumlicher Informationen bezüglich des abgeschlossenen Bereichs, die eine dreidimensionale Darstellung zumindest eines Teilbereichs des abgeschlossenen Bereichs in Echtzeit erlauben. Weiterhin umfaßt das Verfahren das Festelegen zumindest eines in dem abgeschlossenen Bereich angeordneten Zielpunkts, das Bestimmen eines Wegs innerhalb des abgeschlossenen Bereichs zwischen einem Startpunkt und dem Zielpunkt, das Erstellen einer dreidimensionale Darstellung in Echtzeit aus den räumlichen Informationen und dem bestimmten Weg, und das Wiedergeben der dreidimensionalen Darstellung. Typischerweise wird dabei eine Ansicht der dreidimensionalen Darstellung des abgeschlossenen Bereichs entlang des Weges vom Startpunkt zum Zielpunkt bewegt wird. Weiterhin kann der Weg in Form einer Linienführung, beispielsweise als dreidimensionaler Balken, als dreidimensionale Röhre oder als zweidimensionales Band, in der dreidimensionalen Darstellung angezeigt wird. Typischerweise kann der Nutzer eine Perspektive der dreidimensionalen Darstellung zwischen einer Ich-Perspektive und/oder einer Führungs-Perspektive und/oder einer exozentrischen Perspektive und/oder einer Senkrechtperspektive auswählen.According to one Another aspect of the present invention includes a method for the pathfinding of Pedestrians in a completed area providing spatial Information regarding the completed area, which is a three-dimensional representation at least part of the closed area in real time allow. Furthermore included the method involves locating at least one in the completed one Area arranged target point, determining a path within the closed area between a starting point and the destination point, creating a three-dimensional representation in real time the spatial Information and the particular path, and playing the three-dimensional Presentation. Typically, a view of the three-dimensional Representation of the closed area along the way from the starting point is moved to the destination point. Furthermore, the way in the form of a Lines, for example as a three-dimensional bar, as a three-dimensional bar Tube or as a two-dimensional volume, in three-dimensional representation is shown. Typically, the user can have a perspective the three-dimensional representation between a first-person perspective and / or a leadership perspective and / or an exocentric perspective and / or a vertical perspective choose.
  • Anhand der beigefügten Zeichnungen werden nun Ausführungsbeispiele der vorliegenden Erfindung erläutert. Dabei zeigt:Based the attached Drawings will now be exemplary embodiments of the present invention. Showing:
  • 1 ein Wegeleitsystem gemäß einen ersten Ausführungsbeispiel der vorliegenden Erfindung. 1 a routing system according to a first embodiment of the present invention.
  • 2 ein Wegeleitsystem gemäß einem weiteren Ausführungsbeispiel der vorliegenden Erfindung. 2 a routing system according to another embodiment of the present invention.
  • 3 verschiedene Perspektiven, wie sie in einem Wegeleitsystem gemäß einem Ausführungsbeispiel der vorliegenden Erfindung darstellbar sind. 3 various perspectives, as they can be displayed in a Wegeiteitsystem according to an embodiment of the present invention.
  • 4 eine graphische Oberfläche gemäß einem Ausführungsbeispiel der vorliegenden Erfindung. 4 a graphical interface according to an embodiment of the present invention.
  • 5 die graphische Oberfläche aus 4 mit einer anderen Perspektivdarstellung. 5 the graphical interface 4 with a different perspective view.
  • 6 eine graphische Oberfläche gemäß einem anderen Ausführungsbeispiel der vorliegenden Erfindung. 6 a graphical interface according to another embodiment of the present invention.
  • 7 die graphische Oberfläche aus 6 mit einer anderen Perspektivdarstellung. 7 the graphical interface 6 with a different perspective view.
  • 8 einen Vergleich desselben Weges in zwei verschiedenen Perspektivdarstellungen. 8th a comparison of the same path in two different perspective views.
  • 9 ein Wegeleitsystem gemäß noch einem weiteren Ausführungsbeispiel der vorliegenden Erfindung. 9 a routing system according to yet another embodiment of the present invention.
  • 10 ein Wegeleitsystem mit mehreren Terminaleinheiten gemäß einem anderen Ausführungsbeispiel der vorliegenden Erfindung. 10 a multi-terminal unit routing system according to another embodiment of the present invention.
  • In der folgenden Beschreibung wird Bezug auf die beigefügten Zeichnungen genommen, in denen gleichartige Elemente mit denselben Bezugszeichen gekennzeichnet sind.In The following description refers to the attached drawings taken in which like elements with the same reference numerals Marked are.
  • Die 1 zeigt die schematische Darstellung eines Wegeleitsystems 10 gemäß einem Ausführungsbeispiel der vorliegenden Erfindung. Das Wegeleitsystem 10 dient zur Verortung und Wegfindung von Fußgängern in einem abgeschlossenen Bereich. Das Wegeleitsystem 10 umfaßt eine Zentraleinheit 20 und mindestens eine Terminaleinheit 30, die über eine Datenverbindung 40 miteinander verbunden sind. Typischerweise ist Zentraleinheit 20 als Zentralrechner oder Server ausgebildet. Dagegen kann die Terminaleinheit 30 als ortsfeste Einheit, wie sie etwa aus Kiosksystemen bekannt ist, oder auch als mobile Einheit ausgebildet sein. Die Datenverbindung 40 kann kabelgebunden und/oder drahtlos, etwa als WLAN, ausbildet sein. Selbstverständlich kann das Wegeleitsystem 10 so eingerichtet sein, daß es sowohl ortsfeste als auch mobile Terminaleinheiten 30 beinhalten kann. Dabei können gleichzeitig kabelgebundene und drahtlose Kommunikationsverbindungen 40 zwischen Zentraleinheit 20 und Terminaleinheit 30 eingerichtet sein.The 1 shows the schematic representation of a Wegeiteitsystems 10 according to an embodiment of the present invention. The signage system 10 serves to locate and locate pedestrians in a closed area. The signage system 10 includes a central processing unit 20 and at least one terminal unit 30 that have a data connection 40 connected to each other. Typically, the central unit 20 trained as a central computer or server. In contrast, the terminal unit 30 as a fixed unit, as it is known for example from kiosk systems, or be designed as a mobile unit. The data connection 40 can be wired and / or wireless, such as WLAN, educated. Of course, the Wegeiteitsystem 10 be set up so that there are both fixed and mobile terminal units 30 may include. It can simultaneously wired and wireless communication connections 40 between central unit 20 and terminal unit 30 be furnished.
  • Die Zentraleinheit 20 umfaßt ein Datenbankmittel 110, das räumliche Informationen bezüglich des abgeschlossenen Bereichs enthält. Die räumlichen Informationen erlauben eine dreidimensionale Darstellung zumindest eines Teilbereichs des abgeschlossenen Bereichs in Echtzeit. Beispielsweise kann die räumliche Information als Menge reeller Zahlentripel in dem Datenbankmittel 110 bereitgestellt werden. Insbesondere kann die räumliche Information in Form von CAD-Daten des abgeschlossenen Bereichs bereitgestellt sein. Weiterhin kann in dem Datenbankmittel 110 ein Wegenetz in dem abgeschlossenen Bereich durch Knoten und Kanten in dem Datenbankmittel repräsentiert sein. Die Kanten können beispielsweise durch lineare Splines oder aber auch Splines höheren Grades repräsentiert sein. Die Zentraleinheit 20 weist weiterhin ein Wegbestimmungsmittel 120 auf, das angepaßt ist, einen Weg innerhalb des abgeschlossenen Bereichs zwischen einem Startpunkt und einem Zielpunkt zu bestimmen. Solche Verfahren zur Wegbestimmung sind dem Fachmann grundsätzlich bekannt und werden daher hier nicht weiter erläutert. Darüber hinaus weist das Wegeleitsystem ein Visualisierungsmittel 130 auf, das angepaßt ist, aus den räumlichen Informationen und dem bestimmten Weg in Echtzeit eine dreidimensionale Darstellung zu erstellen. Typischerweise wird dies mittels Virtual-Reality-Technik erreicht.The central unit 20 includes a database resource 110 containing spatial information regarding the closed area. The spatial information allows a three-dimensional representation of at least a portion of the closed area in real time. For example, the spatial information may be a set of real number triples in the database means 110 to be provided. In particular, the spatial information may be provided in the form of CAD data of the closed area. Furthermore, in the database means 110 a road network may be represented in the closed area by nodes and edges in the database resource. The edges may, for example, be represented by linear splines or else higher-order splines. The central unit 20 further comprises a route determining means 120 adapted to determine a path within the closed area between a starting point and a destination point. Such methods for determining the route are generally known to the person skilled in the art and are therefore not explained further here. In addition, the Wegeiteitsystem has a visualization means 130 adapted to create a three-dimensional representation from the spatial information and the particular path in real time. Typically, this is achieved using virtual reality technology.
  • Bei dem Wegeleitsystem 10 gemäß 1 umfaßt die Terminaleinheit 30 ein Zieleingabemittel 140, das angepaßt ist, zumindest einen in dem abgeschlossenen Bereich angeordneten Zielpunkt festzulegen. Zu diesem Zweck kann die Terminaleinheit 30 einen berührungssensitiven Bildschirm und/oder ein Zeigegerät und/oder eine Tastatur und/oder eine Spracheingabevorrichtung umfassen, wobei die Terminaleinheit insbesondere eine graphische Benutzeroberfläche aufweisen kann. Typischweise umfaßt die graphische Benutzeroberfläche einen Zielwahlbereich zum Eingeben des Zielpunkts. Der auf diese Weise durch das Zieleingabemittel 140 festgelegte Zielpunkt wird dann an die Zentraleinheit 20 über die Datenverbindung 40 weitergegeben. Dort ermittelt dann das Wegbestimmungsmittel 120 den geeigneten Weg, woraufhin das Visualisierungsmittel 130 in Echtzeit eine entsprechende dreidimensionale Darstellung dieses Weges erzeugt. Diese in Echtzeit erzeugte dreidimensionale Darstellung des Weges wird über die Datenverbindung 40 an ein Darstellungsmittel 150 übermittelt, das angepaßt ist, die dreidimensionale Darstellung auf der Terminaleinheit 30 wiederzugeben.At the Wegeiteitsystem 10 according to 1 includes the terminal unit 30 a destination input means 140 adapted to define at least one target point located in the closed area. For this purpose, the terminal unit 30 a touch-sensitive screen and / or a pointing device and / or a keyboard and / or a voice input device, wherein the terminal unit may in particular have a graphical user interface. Typically, the graphical user interface includes a destination selection area for entering the destination. The way in this way by the destination input means 140 fixed destination point is then sent to the central unit 20 over the data connection 40 passed. There then determines the Wegbestimmungsmittel 120 the appropriate way, whereupon the visualization means 130 generates a corresponding three-dimensional representation of this path in real time. This real-time generated three-dimensional representation of the path is via the data link 40 to a means of representation 150 which is adapted, the three-dimensional representation on the terminal unit 30 play.
  • Typischerweise ist der Startpunkt des Weges bei Kiosksystemen festgelegt und entspricht dem Standort des Terminals. Gemäß einer weiteren Ausführungsform umfaßt das Wegeleitsystem 10 jedoch auch ein Starteingabemittel, über das der Startpunkt des Weges festgelegt werden kann. Dies ist insbesondere dann vorteilhaft, wenn die Terminaleinheit als mobiles Gerät ausgeführt ist, oder das Wegeleitsystem beispielsweise auf einem nicht im Gebäude befindlichen Rechner in einem Webbrowser aufgerufen wird, um sich einen Weg anzeigen zu lassen. Das Starteingabemittel und das Zieleingabemittel können dabei in demselben Bereich realisiert sein. Beispielsweise kann zuerst ein Startpunkt und anschließend ein Zielpunkt abgefragt werden.Typically, the starting point of the route is fixed at kiosk systems and corresponds to the location of the terminal. According to a further embodiment, the Wegeiteitsystem 10 but also a starting input means by which the starting point of the path can be determined. This is special Especially advantageous if the terminal unit is designed as a mobile device, or the routing system is called, for example on a non-building computer in a web browser to display a way. The starting input means and the destination input means may be realized in the same area. For example, first a starting point and then a destination point can be queried.
  • Die 2 zeigt ein Wegeleitsystem 10 gemäß einem weiteren Ausführungsbeispiel der vorliegenden Erfindung. Darin sind das Datenbankmittel 110 und das Wegbestimmungsmittel 120 ebenso wie in 1 in einer Zentraleinheit 20 angeordnet. Gleichermaßen sind das Zieleingabemittel 140 sowie das Darstellungsmittel 150 in einer Terminaleinheit 30. Im Unterschied zu dem in 1 gezeigten System ist in dem Ausführungsbeispiel der 2 jedoch das Visualisierungsmittel 130 nicht in der Zentraleinheit 20 sondern in der Terminaleinheit 30 angeordnet. Diese Ausführungsform erfordert eine gewisse Rechenleistung der Terminaleinheit 30, da diese aus den von der Zentraleinheit 20 gelieferten Rohdaten in Echtzeit die dreidimensionale Ansicht erzeugen muß. Allerdings ist in dieser Ausführungsform eine geringere Anforderung an die Bandbreite der Datenverbindung 40 gestellt, da nicht die vollständigen graphischen Darstellungen sondern nur die Rohdaten von der Zentraleinheit 20 an die Terminaleinheit 30 übertragen werden müssen.The 2 shows a guidance system 10 according to another embodiment of the present invention. Therein are the database means 110 and the path determining means 120 as well as in 1 in a central unit 20 arranged. Likewise, the destination input means 140 as well as the means of representation 150 in a terminal unit 30 , Unlike the in 1 shown system is in the embodiment of 2 however the visualization means 130 not in the central unit 20 but in the terminal unit 30 arranged. This embodiment requires some computing power of the terminal unit 30 as these are from the ones of the central unit 20 supplied raw data in real time the three-dimensional view must generate. However, in this embodiment, there is less bandwidth requirement of the data connection 40 provided, since not the complete graphs but only the raw data from the central unit 20 to the terminal unit 30 must be transferred.
  • Das Wegeleitsystem gemäß den beiden in den 1 und 2 gezeigten Ausführungsbeispielen erlaubt die dreidimensionale Darstellung eines Weges vom Nutzerstandort zu einem nutzerdefinierten Zielpunkt im abgeschlossenen Bereich. Typischerweise wird dies mittels Virtual-Reality-Technik (VR-Technik) erreicht. Auf diese Weise kann beispielsweise das Innere eines komplexen Gebäudes so dargestellt werden, wie es für den Nutzer in Wirklichkeit aussieht. Somit kann der Weg auch in Gänze aus verschiedenen Perspektiven gezeigt werden und der Nutzer den Weg z. B. schon vorab virtuell entlang gehen. Das System ist selbsterklärend, die Beantwortung der Wegeabfrage erfolgt in Sekundenschnelle, und ein Algorithmus errechnet den günstigsten Weg und stellt ihn dar. Auf diese Weise kann ein Nutzer die gesamte Gebäudestruktur, seine eigene Position, das gewählte Ziel und den günstigsten Weg dorthin sehen. Aufgrund der dreidimensionalen Darstellung in Echtzeit (VR-Technik) ist das System selbsterklärend, so daß keine oder zumindest kaum Lese- und/oder Sprachkenntnisse zur Bedienung benötigt werden. Weiterhin wird der abgeschlossene Bereich „als Ganzes” dargestellt. Es werden nicht, wie üblich, verschiedene Stockwerkskarten hinter- oder nebeneinander präsentiert. Durch den Verzicht auf die Kartendarstellung können Objekte dreidimensional dargestellt werden, so daß diese Objekte später problemlos wiedererkannt werden können. Das System vermittelt Routen- und Übersichtswissen, das die höchste Form des räumlichen Wissens darstellt. Durch den Einsatz der VR-Technik kann die dargestellte Umgebung in einfacher Weise aktualisiert werden.The Wegeiteitsystem according to the two in the 1 and 2 shown embodiments allows the three-dimensional representation of a path from the user location to a user-defined destination in the closed area. Typically, this is achieved using virtual reality technology (VR technology). In this way, for example, the interior of a complex building can be displayed as it actually looks to the user. Thus, the way can be shown entirely from different perspectives and the user the way z. B. already go in advance virtually. The system is self-explanatory, the way query is answered in seconds, and an algorithm calculates and displays the cheapest way. This allows a user to see the entire building structure, its own location, the chosen destination, and the most favorable route to it. Due to the three-dimensional representation in real time (VR technology), the system is self-explanatory, so that no or at least hardly any reading and / or language skills are needed for operation. Furthermore, the completed area is displayed "as a whole". It is not, as usual, different floor cards behind or presented side by side. By omitting the map display objects can be displayed in three dimensions, so that these objects can be easily recognized later. The system conveys route and overview knowledge, which represents the highest form of spatial knowledge. Using the VR technique, the presented environment can be easily updated.
  • In der 3 sind verschiedene Perspektiven dargestellt, unter denen ein Nutzer des Wegeleitsystems gemäß Ausführungsbeispielen der vorliegenden Erfindung wählen kann. Dabei zeigt 3A die sogenannte Ego-Perspektive, in der der Weg durch den abgeschlossenen Bereich so dargestellt wird, wie er aus der eigenen Perspektive des Nutzers aussähe. Insofern kann sich der Nutzer ein gutes Bild von seinem Weg machen. Ein anderes Beispiel einer auszuwählenden Perspektive ist die in 3B dargestellte sogenannte Führungs-Perspektive, in der ein „Führer” oder Avatar den Nutzer entlang des geeigneten Weges führt. Eine andere Ansicht erhält der Nutzer, wenn er sich den Weg in der in 3D gezeigten Senkrechtperspektive darstellen läßt. Ebenso ist eine in 3C gezeigte exozentrischen Perspektive wählbar, in der der Weg von schräg oben gezeigt ist und somit eine gewisse Übersichtsinformation enthält. Schließlich kann sich der Nutzer den Weg auch in einer sogenannten Gesamtperspektive, die in 3E gezeigt ist, darstellen lassen. In der Gesamtperspektive wird das Gesamtgebäude dargestellt, so daß dem Nutzer dreidimensionales Übersichtswissen vermittelt wird. Mittels der Gesamtperspektive kann der Nutzer den Weg zum gewünschten Ziel mit einem Blick erfassen und erhält somit rasch die Antwort auf seine Anfrage. Das Wegeleitsystem bietet dem Nutzer mithin verschiedene Perspektiven, so daß er den Weg schon vorab virtuell beschreiten kann (beispielsweise in der Ich- bzw. egozentrische Perspektive), bevor er ihn dann real geht. Zusätzlich oder alternativ kann der Nutzer das Gebäude und den Weg in seiner Gesamtheit sehen (beispielsweise in der Vogel- bzw. exozentrische Perspektive). Der Nutzer kann sein Ziel anschließend sicher ansteuern, da er den Weg schon einmal virtuell gelaufen ist und ihm das gesamte Gebäude nach Betrachtung bekannt ist. Durch den Einsatz der VR-Technik kann jeder Raum im Gebäude bzw. jeder Abschnitt des abgeschlossenen Bereichs aus einer beliebigen Perspektive dargestellt werden. Insbesondere ist das System dadurch nicht auf die fünf oben genannten Perspektivdarstellungen beschränkt sondern es können auch andere Perspektiven, beispielsweise auf spezielle Anwendungen angepaßte Perspektiven, dargestellt werden.In the 3 various perspectives are shown, among which a user of the routing system can choose according to embodiments of the present invention. It shows 3A the so-called ego perspective, in which the path through the closed area is depicted as it would appear from the user's own perspective. In this respect, the user can get a good picture of his path. Another example of a perspective to select is that in FIG 3B represented so-called leadership perspective in which a "leader" or avatar leads the user along the appropriate path. The user gets a different view when he finds his way in the 3D shown vertical perspective. Likewise, an in 3C shown exocentric perspective in which the path is shown obliquely from above and thus contains some overview information. Finally, the user can also find the way in a so-called overall perspective, which in 3E shown, let represent. In the overall perspective, the entire building is displayed, so that the user is taught three-dimensional overview knowledge. By means of the overall perspective, the user can grasp the route to the desired destination at a glance and thus quickly receive the answer to his request. The guidance system therefore offers the user various perspectives, so that he can already walk the path virtually in advance (for example, in the egocentric or ego-centric perspective), before he then goes real. Additionally or alternatively, the user may see the building and the path in its entirety (for example, in the bird or exocentric perspective). The user can then safely access his destination, since he has already walked the path virtually once and the whole building is known to him after viewing. Using VR technology, any room in the building, or any section of the closed area, can be viewed from any perspective. In particular, the system is not limited to the above five perspective views, but other perspectives, such as perspectives adapted to specific applications, may also be presented.
  • In 4 ist eine graphische Oberfläche 300 gemäß einem Ausführungsbeispiel der vorliegenden Erfindung gezeigt. Die graphische Oberfläche 300 umfaßt einen Darstellungsbereich 310, in dem die vom Visualisierungsmittel 130 erzeugte dreidimensionale Darstellung des Weges angezeigt wird. In dem Darstellungsbereich 310 in 4 ist beispielhaft der Weg in Ego-Perspektive gezeigt. Dabei wird der Weg mittels einer Linienführung 315 markiert. Die Linienführung 315 ist gemäß 4 als grüne, in Bodenhöhe verlaufende dreidimensionale Röhre realisiert. Selbstverständlich kann die Linienführung 315 auch in anderer Form verwirklicht werden, beispielsweise als dreidimensionaler Balken, als zweidimensionales Band oder als Pfeil bzw. Pfeile.In 4 is a graphical interface 300 according to an embodiment of the present invention. The graphical interface 300 includes a presentation area 310 in which the visualization means 130 generated three-dimensional representation of the way is displayed. By doing viewport 310 in 4 is exemplified the way in ego perspective shown. In doing so, the path becomes a line 315 marked. The lines 315 is according to 4 realized as a green, running at ground level three-dimensional tube. Of course, the lines 315 be realized in another form, for example as a three-dimensional bar, as a two-dimensional band or as an arrow or arrows.
  • Die graphische Oberfläche 300 weist weiterhin einen Zielwahlbereich 320 auf. Der Zielwahlbereich 320 ist so eingerichtet, daß der Nutzer im Zielwahlbereich 320 einen Zielpunkt im abgeschlossenen Bereich auswählen kann. Es können im Zielwahlbereich 320 auch vorbestimmte festgelegte Zielpunkte anwählbar sein. Diese vorbestimmten Zielpunkte können beispielsweise bestimmte Geschäfte in einem Einkaufscenter, bestimmte Sachbearbeiter in einer Behörde, bestimmte Gates in einem Flughafen oder bestimmte Tiergehege in einem Zoo sein. Gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung ist die Terminaleinheit 30 weiterhin eingerichtet, die Entfernung von dem aktuell dargestellten Punkt auf dem Weg zum Zielpunkt auszugeben, wobei typischerweise die Entfernung zum Zielpunkt und/oder die Dauer bis zum Erreichen des Zielpunkts optisch und/oder akustisch ausgegeben wird. Dazu kann die Terminaleinheit 30 beispielsweise einen Lautsprecher aufweisen. Weiterhin kann die Terminaleinheit 30 ein Eingabemittel aufweisen. Dieses Eingabemittel kann einen berührungssensitiven Bildschirm und/oder ein Zeigegerät (z. B. eine Computermaus) und/oder eine Tastatur und/oder eine Spracheingabevorrichtung umfassen.The graphical interface 300 also has a destination dialing area 320 on. The one-touch dial area 320 is set up so that the user in the one-touch dialing area 320 select a destination in the closed area. It can be in the one-touch dial area 320 also predetermined fixed destination points can be selected. These predetermined destination points may be, for example, certain shops in a shopping center, certain clerks in an authority, certain gates in an airport, or certain zoos in a zoo. According to one embodiment of the present invention, the terminal unit 30 Furthermore, it is set up to output the distance from the currently displayed point on the way to the destination point, wherein the distance to the destination point and / or the duration until reaching the destination point are typically output optically and / or acoustically. This can be done by the terminal unit 30 for example, have a speaker. Furthermore, the terminal unit 30 have an input means. This input means may comprise a touch-sensitive screen and / or a pointing device (eg a computer mouse) and / or a keyboard and / or a voice input device.
  • Gemäß einer Weiterbildung der vorliegenden Erfindung kann die graphische Benutzeroberfläche 300 weiterhin einen Perspektivwahlbereich 330 aufweisen. In diesem Bereich kann durch Auswählen einer bestimmten Darstellungsart die Perspektive, in der die dreidimensionale Echtzeitdarstellung angezeigt wird, geändert werden. Beispielsweise kann durch Aktivieren des entsprechenden Icons im Perspektivwahlbereich 330 von der in 4 dargestellten Ego-Perspektive auf die in 5 dargestellte exozentrische Perspektive gewechselt werden. Selbstverständlich kann auch auf jede andere darstellbare Perspektive, insbesondere auch auf die Führungsperspektive, die Senkrechtperspektive und/oder die Gesamtperspektive, gewechselt werden.According to one embodiment of the present invention, the graphical user interface 300 continue a perspective selection area 330 exhibit. In this area, by selecting a particular display style, the perspective in which the three-dimensional real-time representation is displayed can be changed. For example, by activating the corresponding icon in the perspective selection area 330 from the in 4 illustrated ego perspective on the in 5 shown exocentric perspective to be changed. Of course, any other representable perspective, in particular on the management perspective, the vertical perspective and / or the overall perspective, be changed.
  • In 5 ist der Avatar 340 gezeigt, der den ausgewählten Weg zum Zielpunkt hin geht. Weiterhin zeigt 5, daß auch Textinformation 350 wie etwa Stockwerksangaben, Raumbeschreibungen etc. in die dreidimensionale Echtzeitdarstellung eingeblendet werden können. Insbesondere können auch der Startpunkt und/oder der Zielpunkt hervorgehoben dargestellt werden.In 5 is the avatar 340 shown, which goes the selected way to the destination point. Further shows 5 that also text information 350 such as floor information, room descriptions, etc. can be displayed in the three-dimensional real-time display. In particular, the starting point and / or the destination point can also be highlighted.
  • Die 6 zeigt eine graphische Oberfläche gemäß einem anderen Ausführungsbeispiel der vorliegenden Erfindung. Darin zeigt 6 die Darstellung eines Gebäudes in exozentrischer Perspektive, wobei in den einzelnen Räumen des Gebäudes die Marken der jeweiligen Geschäfte sowie die Besuchertoiletten als Text- bzw. Logoinformation 350 eingeblendet sind. Auf diese Weise kann ein Nutzer nicht nur den Weg zu dem von ihm gesuchten Ladengeschäft auffinden sondern erhält zusätzliche Informationen darüber, an welchen anderen Geschäften er auf seinem Weg vorbeikommt. Auf diese Weise läßt sich ein Einkauf effektiver planen. Demgegenüber zeigt 7 denselben Weg in Ego-Perspektive. Dabei ist die Fortsetzung des Weges in der darüberliegenden Etage als unterhalb der Geschoßdecke verlaufende Linienführung dargestellt. Auf diese Weise erhält der Nutzer Informationen über den Verlauf des Weges in der darüberliegenden Etage, ohne diese Etage zu „begehen”.The 6 shows a graphical interface according to another embodiment of the present invention. It shows 6 the representation of a building in exocentric perspective, whereby in the individual rooms of the building, the brands of the respective shops and the visitor toilets as text or logo information 350 are displayed. In this way, a user can not only find the way to the store he is looking for but receives additional information about what other stores he passes on his way. In this way, a purchase can be planned more effectively. In contrast, shows 7 same way in ego perspective. In this case, the continuation of the path in the overlying floor is shown as extending below the floor ceiling lines. In this way, the user receives information about the course of the way in the upper floor, without "commit" this floor.
  • In 8 ist ein Vergleich desselben Weges in zwei verschiedenen Perspektivdarstellungen gezeigt. Darin zeigen die oberen Darstellungen 8a den Weg aus der egozentrischen Perspektive, d. h. so, wie sich der Weg dem Nutzer anschließend real darstellen wird. Auf diese Weise wird ein realistischer Eindruck des Weges beim Nutzer geschaffen. Hingegen zeigt die 8b den Weg in exozentrischer Perspektive und vermittelt dem Nutzer auf diese Weise zusätzliche dreidimensionale Übersichtsinformation. Insbesondere kann es für einen Nutzer lohnend sein, sich denselben Weg aus verschiedenen Perspektiven anzusehen oder zumindest bestimmte komplizierte Bereiche im Gebäude aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten. Dazu kann in der Terminaleinheit 30, insbesondere auf der graphischen Benutzeroberfläche 300, auch die Möglichkeit des Vor- und Zurückspulens der dreidimensionalen Echtzeitdarstellung eingerichtet sein. Beispielsweise könnten die Funktionen „Vorwärts”, „Rückwärts” und „Pause” mittels Icons angezeigt werden, die den entsprechenden Tasten bei Video- oder Audiowiedergabegeräten ähneln. Auf diese Weise vermittelt sich die Funktionalität intuitiv und auch ohne entsprechende Sprachkenntnisse der jeweiligen Landessprache. Ebenso könnte eine Funktion zum schnelleren Vor- und/oder Rücklauf der dreidimensionalen Darstellung bereitgestellt sein. Auf diese Weise wird es dem Nutzer erleichtert, eine bestimmte Stelle auf dem Weg anzusteuern.In 8th a comparison of the same way is shown in two different perspective views. Therein show the upper representations 8a the way out of the egocentric perspective, ie the way in which the user will then present himself in real life. In this way, a realistic impression of the way the user is created. On the other hand shows the 8b the way in exocentric perspective and gives the user in this way additional three-dimensional overview information. In particular, it may be worthwhile for a user to look at the same path from different perspectives or at least to look at certain complicated areas in the building from different perspectives. This can be done in the terminal unit 30 especially on the graphical user interface 300 , Also be arranged the possibility of forward and rewind the three-dimensional real-time display. For example, the forward, backward, and pause functions could be displayed using icons similar to the corresponding buttons on video or audio playback devices. In this way the functionality is conveyed intuitively and without corresponding language skills of the respective national language. Likewise, a function could be provided for faster forward and / or reverse of the three-dimensional representation. In this way, it is easier for the user to go to a certain place on the way.
  • In 9 ist ein Wegeleitsystem 10 gemäß noch einem weiteren Ausführungsbeispiel der vorliegenden Erfindung schematisch dargestellt. Das Wegeleitsystem 10 gleicht im wesentlichen dem in 1 dargestellten Wegeleitsystem, weist jedoch noch ein Steuerungsmittel 90 auf. Das Steuerungsmittel 90 ist mit der Zentraleinheit 20 verbunden, so daß das Steuerungsmittel 90 das Datenbankmittel 110 und/oder das Wegermittlungsmittel 120 steuern kann. Das Zusammenwirken von Steuerungsmittel 90 und Zentraleinheit 20 wird nun genauer erläutert. In dem Datenbankmittel 110 wird die räumliche Information typischerweise als Menge reeller Zahlentripel bereitgestellt. Insbesondere kann die räumliche Information in Form von CAD-Daten des abgeschlossenen Bereichs bereitgestellt sein. Weiterhin kann in dem Datenbankmittel 110 ein Wegenetz in dem abgeschlossenen Bereich durch Knoten und Kanten in dem Datenbankmittel repräsentiert sein. Die Kanten können beispielsweise durch lineare Splines oder aber auch Splines höheren Grades repräsentiert sein. Weiterhin kann dabei eine jeweilige Kante mit zugehörigen Kosten bzw. einer Kostenfunktion belegbar sein. Beispielsweise ist das Wegbestimmungsmittel 120 so eingerichtet, die Kosten der Kanten bei der Ermittlung des Weges zu berücksichtigen. Insbesondere kann das Wegbestimmungsmittel 120 den Weg mit den geringsten Gesamtkosten ermitteln. Dabei kann die Kostenfunktion proportional zur realen Länge der Kante sein. Auf diese Weise wird durch die Minimierung der Kostenfunktion der kürzeste Weg ermittelt. Gemäß einer anderen Ausführungsform kann die Kostenfunktion jedoch auch die „Beschwerlichkeit” eines bestimmten Weges, beispielsweise aufgrund von Treppen oder ähnlichen Hindernissen, widerspiegeln. Auf diese Weise könnte beispielsweise der beste Weg für eine gehbehinderte oder eine blinde Person durch Minimierung der Kostenfunktion ermittelt werden.In 9 is a guidance system 10 according to yet another embodiment of the present invention shown schematically. The signage system 10 is essentially the same as in 1 illustrated Wegeiteitsystem, but still has a control means 90 on. The control means 90 is with the central unit 20 connected so that the control means 90 the database resource 110 and / or the wayfinding means 120 can control. The interaction of control means 90 and central unit 20 will now be explained in more detail. In the database means 110 The spatial information is typically provided as a set of real number triples. In particular, the spatial information may be provided in the form of CAD data of the closed area. Furthermore, in the database means 110 a road network may be represented in the closed area by nodes and edges in the database resource. The edges may, for example, be represented by linear splines or else higher-order splines. Furthermore, a respective edge may be assignable with associated costs or a cost function. For example, the route determining means 120 set up to take into account the cost of the edges in determining the path. In particular, the route determining means 120 determine the path with the lowest total costs. The cost function can be proportional to the real length of the edge. In this way, the shortest route is determined by minimizing the cost function. However, according to another embodiment, the cost function may also reflect the "difficulty" of a particular path, for example due to stairs or similar obstacles. In this way, for example, the best way for a handicapped or a blind person could be determined by minimizing the cost function.
  • In diese Wegermittlung durch das Wegbestimmungsmittel 120 kann nun mittels des Steuerungsmittels 90 steuernd eingegriffen werden. Beispielsweise kann das Steuerungsmittel 90 eingerichtet sein, Kosten für Kanten festzulegen und/oder Kanten und/oder Knoten zu löschen. Auf diese Weise können über das Steuerungsmittel 90 beispielsweise aktuelle Störungen in der Gebäudetechnik berücksichtigt werden. So können beispielsweise die „Kosten” einer ausgefallenen Rolltreppe deutlich erhöht werden, da die Rolltreppe zwar noch benutzbar aber nicht mehr so bequem ist. Fällt z. B. ein Fahrstuhl vollständig aus, so könnten dessen „Kosten” auf unendlich gesetzt werden bzw. die den Fahrstuhl repräsentierende Kante könnt vorübergehend gelöscht werden. Auf diese Weise wird der defekte Fahrstuhl bei der Wegermittlung gänzlich unberücksichtigt gelassen. Typischerweise ist das Steuerungsmittel 90 in ein Facility Management System integriert und wird vom Betreiber des Gebäudes überwacht. Das Steuerungsmittel 90 kann weiterhin dazu verwendet werden, um Inhalte zu aktualisieren. Beispielsweise kann die Neueröffnung oder das Schließen eines Ladengeschäfts über das Steuerungsmittel in das Wegeleitsystem eingespeist werden.In this route determination by the Wegbestimmungsmittel 120 can now by means of the control means 90 are controlled intervention. For example, the control means 90 be set up to set costs for edges and / or edges and / or nodes to delete. In this way, via the control means 90 For example, current faults in building technology are taken into account. For example, the "cost" of a failed escalator can be significantly increased because the escalator is still usable but not so comfortable. Falls z. For example, if an elevator is completely off, its "cost" could be set to infinity, or the edge representing the elevator could be temporarily deleted. In this way, the defective elevator is left completely unconsidered during the route determination. Typically, the control means 90 integrated into a facility management system and monitored by the operator of the building. The control means 90 can still be used to update content. For example, the opening or closing of a shop can be fed via the control means in the routing system.
  • Gemäß anderen Weiterbildungen kann das Steuerungsmittel 90 die 3D-Darstellung des abgebildeten Raums beeinflussen. Dabei werden typischerweise die Perspektiven nicht geändert, da sie nutzerspezifisch sind. Weiterhin kann das Steuerungsmittel 90 die auswählbaren Zielpunkte beeinflussen, so daß beispielsweise (auch nur für eine bestimmte Zeit) gesperrte Gebäudebereiche nicht anwählbar sind. Ebenfalls können über das Steuerungsmittel textliche und/oder bildliche Informationen dem Nutzer zur Verfügung gestellt werden. Dies kann beispielsweise in einem bestimmten Bereich der Nutzeroberfläche erfolgen. Im folgenden werden einige Beispiele für die Nutzung des Steuerungsmittels 90 angegeben. In einem Beispiel sind die Fahrstühle in einem Gebäude ausgefallen. Der Gebäudebetreiber kann dann die Fahrstühle über das Steuerungsmittel von der Wegberechnung ausschließen. Der Ausschluß kann beispielsweise über eine Erhöhung der Kosten im Rahmen des Wegenetzes erfolgen. Das Wegbestimmungsmittel dann errechnet eine Alternativroute, die die gesperrten Fahrstühle umgeht. In einem anderen Beispiel wechselt in einem Bürogebäude ein Angestellter die Abteilung. Die für das Wegeleitsystem zuständige Person ändert dann einfach das in der 3D-Darstellung sichtbare Türschild des Büroraums und aktualisiert die im Zielwahlbereich angebotenen Ziele und deren Position im 3D-Raum, sodaß der Angestellte an seinem neuen Arbeitsplatz von einem Nutzer gefunden werden kann. Gemäß einem andere Beispiel wechselt in einem Einkaufszentrum der Inhaber eines Ladengeschäfts. Der Gebäudebetreiber ändert die Farben des Ladens gemäß des Corporate Designs des Neuinhabers und wechselt das in der 3D-Darstellung sichtbare Logo des Ladens aus. Außerdem könnte der Betreiber eines Einkaufszentrums innerhalb des dargestellten Raums z. B. Werbetafeln anordnen, die auf besondere Angebote der jeweiligen Ladengeschäfte verweisen. Gemäß noch einem Beispiel werden in einem bestimmten Bereich der Nutzeroberfläche allgemeine Informationen zu dem entsprechenden Gebäude/Areal/Bereich eingeblendet, wie etwa spezielle (befristete) Aktionen, Sonderangebote, oder Veranstaltungen. Alle diese Änderungen bzw. Informationen können sofort aktualisiert und dem Nutzer unmittelbar zur Verfügung gestellt werden.According to other developments, the control means 90 affect the 3D representation of the imaged space. Typically, the perspectives are not changed because they are user-specific. Furthermore, the control means 90 affect the selectable destination points, so that, for example (even only for a certain time) locked building areas are not selectable. Likewise, textual and / or pictorial information can be made available to the user via the control means. This can be done for example in a certain area of the user interface. The following are some examples of the use of the control means 90 specified. In one example, the elevators in a building have failed. The building operator can then exclude the elevators via the control means from the route calculation. The exclusion can be done, for example, by increasing the cost of the road network. The route determining means then calculates an alternative route that bypasses the locked elevators. In another example, an employee changes the department in an office building. The person responsible for the Wegeiteitsystem then simply changes the visible in the 3D display door plate of the office and updates the targets offered in the Zielwahlbereich goals and their position in 3D space, so that the employee can be found at his new workplace by a user. According to another example, the owner of a shop changes in a shopping center. The building operator changes the colors of the shop according to the new owner's corporate design and changes the store's logo visible in the 3D display. In addition, the operator of a shopping center within the space shown z. B. arrange billboards that refer to special offers of each store. As yet another example, in a particular area of the user interface, general information about the corresponding building / area / area is displayed, such as special (temporary) promotions, special offers, or events. All these changes or information can be immediately updated and made available to the user immediately.
  • In 10 ist ein Wegeleitsystem mit mehreren Terminaleinheiten 30 gemäß einem anderen Ausführungsbeispiel der vorliegenden Erfindung gezeigt. Dabei liegt die nichteinschränkende Annahme zugrunde, daß es sich bei dem abgeschlossenen Bereich um ein weitläufiges und/oder mit einem komplexen Wegenetz ausgestattetes Areal bzw. Gebäude handelt. Gemäß dieser Ausführungsform ist das Wegeleitsystem eingerichtet, für eine jeweilige Zielwahl eines Nutzers einen Identifikationscode zu erzeugen und an den Nutzer auszugeben. So erhält beispielsweise der Nutzer, der von der Terminaleinheit am Startort START zu der Terminaleinheit am Zielort ZIEL gelangen möchte, nach Eingabe des Zielortes einen Identifikationscode zugewiesen und ausgegeben. Anschließend wird dem Nutzer der Weg vom Standort der Terminaleinheit am Ort START zu der auf dem Weg zum ausgewählten Zielpunkt ZIEL nächstliegend angeordneten Terminaleinheit angezeigt. Dies erfolgt gemäß einem der oben beschriebenen Ausführungsbeispiele. Folgt der Nutzer diesem Weg und gelangt zur nächstgelegenen Terminaleinheit, dann kann er seinen Identifikationscodes an dieser nächstgelegenen Terminaleinheit eingeben. Aufgrund des Identifikationscodes kann die nächstgelegene Terminaleinheit beispielsweise den Zielpunkt ZIEL und/oder den Weg dahin ohne weitere Berechnungen ermitteln. Beispielsweise kann diese Information zentral im Datenbankmittel 110 oder einem speziell dafür vorgesehenen Speichermittel der Zentraleinheit und für jede Terminaleinheit 30 zugreifbar abgelegt sein. Die zweite Terminaleinheit zeigt nun wieder das Wegstück zur nächsten Terminaleinheit an usw. Auf diese Weise wird der Nutzer in übersichtlichen Wegstücken von einem Terminal 30 zum nächsten geführt, bis er an seinem Zielpunkt ZIEL ankommt. Aufgrund der übersichtlich langen Teilstücke verliert der Nutzer nicht die Orientierung, da er sich lediglich den Weg für das nächste Teilstück merken muß. Weiterhin ermöglicht der Identifikationscode die schnelle und sichere Eingabe der Zielauswahl (z. B. mittels eines berührungslosen Scanners).In 10 is a guidance system with several terminal units 30 according to another embodiment of the present invention. This is based on the non-limiting assumption that the enclosed area is a large area and / or complex equipped with a complex road network. According to this embodiment, the routing system is set up to generate an identification code for a respective destination selection of a user and output it to the user. Thus, for example, the user who wants to reach the destination terminal from the terminal unit at the start location START to the terminal unit, receives after entering the destination assigned an identification code and issued. Subsequently, the user is shown the path from the location of the terminal unit at the location START to the terminal unit closest to the selected destination point AIM. This is done according to one of the embodiments described above. If the user follows this route and arrives at the nearest terminal unit, he can enter his identification codes at this nearest terminal unit. On the basis of the identification code, the nearest terminal unit can determine, for example, the destination point AIM and / or the route to it without further calculations. For example, this information can be stored centrally in the database means 110 or a dedicated memory means of the central unit and for each terminal unit 30 be stored accessible. The second terminal unit now displays again the path to the next terminal unit, etc. In this way, the user is in clear stretches of a terminal 30 led to the next, until he arrives at his destination point. Due to the clearly long sections of the user does not lose his orientation, since he only has to remember the way for the next section. Furthermore, the identification code allows fast and reliable input of the destination selection (eg by means of a contactless scanner).
  • Im Hinblick auf die oben beschriebenen Ausführungsbeispiele der vorliegenden Erfindung wird der Fachmann erkennen, daß das Wegeleitsystem für fest verortete Kiosksysteme bzw. Touchscreen-Terminals in den Eingangs- und Kreuzungsbereichen von Gebäuden konzipiert werden kann. Gleichermaßen kann das Wegeleitsystem aber auch über das Internet (z. B. mittels ADSL oder UMTS) von jedem vernetzten Rechner aus aufgerufen werden. Gegenüber einem üblichen Gebäudeplan muß keine Karte aufwendig interpretieren und dabei umständlich gesucht werden, wo sich der Nutzer auf dieser Karte befindet. Weiterhin muß das angestrebte Ziel nicht auf der Karte lokalisiert werden, wobei insbesondere nicht die Blickrichtung ermittelt und der kürzeste Weg heraussucht werden muß. Durch das Wegeleitsystem werden dem Nutzer erhebliche Mühen und Zeit erspart. Des Weiteren können Kundenströme kanalisiert werden. Das Wegeleitsystem vermittelt überdies ein modernes Image und besitzt zusätzlich „Erlebnischarakter”. Erstmals wird bei dem Wegeleitsystem gemäß den Ausführungsbeispielen der vorliegenden Erfindung VR-Technologie in ein Indoor-Wegeleitsystem integriert. Durch den Einsatz von VR kann der Inhalt des 3D-Raums in einfacher Weise aktualisiert werden. Der Weg kann auf einem Server individuell errechnet und auf dem Client (Terminal) dreidimensional dargestellt werden. Das System bietet verschiedene Perspektiven zur Darstellung, zwischen denen beliebig gewechselt werden kann. Weiterhin können Bereiche (z. B. Fahrstühle) vom Gebäude-Betreiber in Sekundenschnelle gesperrt werden.in the With regard to the above-described embodiments of the present invention Invention will recognize the skilled person that the Wegeleitsystem for permanently located Kiosk systems or touchscreen terminals in the entrance and intersection areas of buildings can be designed. Similarly, the signage system but also about networked the internet (eg via ADSL or UMTS) by anyone Calculator can be called from. Compared to a standard building plan, no card must be interpreted consuming and awkward searching where the user is on this map. Farther that must be desired goal can not be localized on the map, in particular do not determine the line of sight and search out the shortest route got to. By the guidance system will give the user considerable effort and effort Spared time. Furthermore you can customer flows be channeled. The Wegeleitsystem also provides a modern image and also has "experience character". for the first time is in the Wegeiteitsystem according to the embodiments the present invention VR technology integrated into an indoor guidance system. Through the use of VR The content of the 3D space can be easily updated. The way can be individually calculated on a server and on the Client (terminal) are displayed in three dimensions. The system offers different perspectives for representation, between which can be changed as desired. Furthermore, areas (eg elevators) from the Building Operator be locked in seconds.
  • Weiterhin kann das oben beschriebene Wegeleitsystem in allen gängigen Internet-Browsern betrieben werden. Dabei kann eine installationsfreie Applet-Version des Wegeleitsystems erstellt werden, die lediglich einen (kostenfreien) 3D-Player benötigt. Aufgrund der Verwendung bestimmter ISO-Formate wird eine Übertragung auf mobile Geräte ermöglicht.Farther can the above described guidance system in all common Internet browsers operate. This can be an installation-free applet version of the guidance system that only has one (free) 3D player needed. by virtue of The use of certain ISO formats will allow transmission to mobile devices.
  • Weiterhin wird das Gebäude oder Areal „als Ganzes” dargestellt. D. h. es werden dem Nutzer nicht verschiedene Kartenebenen für verschiedene Stockwerke hintereinander präsentiert. Dadurch wird Routen- und Übersichtswissen vermittelt. Weiterhin können durch den Verzicht auf die Karten-Darstellung im 3D-Raum Objekte dreidimensional präsentiert werden, so daß der Weg anschließend problemlos wiedererkannt werden kann. Die Informationen können schnell und verständlich an den Nutzer ausgegeben werden, da das System insbesondere selbsterklärend ist und besondere Lese- und Sprachkenntnisse nicht oder kaum benötigt werden.Farther becomes the building or area "as a whole". Ie. the user does not have different map levels for different floors presented in a row. This will provide route and overview knowledge taught. Furthermore you can by abandoning the map representation in 3D space objects presented in three dimensions so that the Way afterwards can be easily recognized. The information can be fast and understandable be spent on the user, since the system is particularly self-explanatory and special reading and language skills are not or hardly needed.
  • Das Wegeleitsystem kann plattformunabhängig sein, wobei die Darstellung innerhalb eines Internet-Browsers und unter Einsatz eines geeigneten Darstellungsmittels erfolgen kann. Wird das Wegeleitsystem als plattformunabhängige Version bereitgestellt, muß es weder installiert werden noch nimmt es Schreibvorgänge auf dem darstellenden Rechner vor. Ein integrierter Algorithmus erkennt, ob und was für ein Darstellungsmittel auf der Terminaleinheit installiert ist und startet den jeweils am besten geeigenten Player. Insbesondere kann die Wegeleitsystem-Anwendung so auf mobilen Terminalgeräten, wie etwa PDAs oder Mobiltelefonen, abgerufen werden. Insbesondere bei solchen mobilen Anwendungen wäre es auch möglich, aus der dreidimensionalen Echtzeitdarstellung eine Filmsequenz zu erstellen und diese Filmsequenz als dreidimensionale Darstellung an die mobile Terminaleinheit zu übermitteln. Auf diese Weise kann der Rechen- und Darstellungsaufwand auf dem mobilen Terminalgerät verringert werden.The Wegeiteitsystem can be platform independent, the representation within an internet browser and using a suitable means of presentation can be done. Will the routing system be a platform independent version provided, it must are neither installed nor take up write operations the presenting computer. An integrated algorithm detects if and what for a display means is installed on the terminal unit and starts the most suitable player. In particular, can the wayfinding system application so on mobile terminal devices, such as PDAs or mobile phones. Especially with such mobile applications would be it also possible from the three-dimensional real-time representation of a movie sequence create and movie sequence as a three-dimensional representation to transmit to the mobile terminal unit. In this way can reduce the computational and presentation effort on the mobile terminal device become.
  • Das in dieser Anmeldung beschriebene Wegeleitsystem läßt sich insbesondere vorteilhaft anwenden von Betreibern von Flughäfen und Bahnhöfen, Betreibern von Kaufhäusern und Shopping-Centern, Touristikunternehmen und Hotel-Betreibern, Messebetreibern, Universitäten, Wohnungsgesellschaften, Veranstaltern von Großereignissen, Betreibern von Museen und Bibliotheken, Behörden/Ämtern/Firmenzentralen sowie von Betreibern von Krankenhäusern. Insbesondere können durch das Wegeleitsystem Personaleinsparungen und Rationalisierung erreicht werden. Das eingesetzte Personal kann maßgeblich entlastet werden, wenn man berücksichtigt, daß ungefähr 85 Prozent aller Kundenfragen im Einzelhandel Orientierungsfragen sind und etwa 20 Prozent der Arbeitszeit des Personals in Anspruch nehmen. Weiterhin kann eine Kostenreduzierung erreicht werden, da beispielsweise Übersichtspläne nicht verändert, gedruckt und ausgetauscht werden müssen. Über geeignete Kostenfunktionen kann das Wegeleitsystem die Behindertenfreundlichkeit eines Gebäudes oder eines andere abgeschlossenen Bereichs erhöhen.The guidance system described in this application can be used particularly advantageously by operators of airports and railway stations, operators of department stores and shopping centers, tourism companies and hotel operators, trade fair operators, universities, housing companies, organizers of major events, operators of museums and libraries, authorities / Offices / company headquarters and hospital operators. In particular, the Wegeiteitsystem personnel savings and rationalization can be achieved. The employed staff can be significantly relieved, if one considers notes that about 85 percent of all retail customer queries are orientation issues and occupy about 20 percent of staff time. Furthermore, a cost reduction can be achieved since, for example, overview plans do not have to be changed, printed and exchanged. Through suitable cost functions, the guidance system can increase the disability-friendliness of a building or other enclosed area.
  • Die vorliegende Erfindung wurde anhand von Ausführungsbeispielen erläutert. Diese Ausführungsbeispiele sollten keinesfalls als einschränkend für die vorliegende Erfindung verstanden werden.The The present invention has been explained with reference to exemplary embodiments. These embodiments should by no means be construed as limiting the present Be understood invention.

Claims (39)

  1. Wegeleitsystem (10) zur Verortung und Wegfindung von Fußgängern in einem abgeschlossenen Bereich, umfassend ein Datenbankmittel (110), das räumliche Informationen bezüglich des abgeschlossenen Bereichs enthält, die eine dreidimensionale Darstellung zumindest eines Teilbereichs des abgeschlossenen Bereichs in Echtzeit erlauben, ein Zieleingabemittel (140), das angepaßt ist, zumindest einen in dem abgeschlossenen Bereich angeordneten Zielpunkt festzulegen, ein Wegbestimmungsmittel (120), das angepaßt ist, einen Weg innerhalb des abgeschlossenen Bereichs zwischen einem Startpunkt und dem Zielpunkt zu bestimmen, ein Visualisierungsmittel (130), das angepaßt ist, aus den räumlichen Informationen und dem bestimmten Weg in Echtzeit eine dreidimensionale Darstellung zu erstellen, und ein Darstellungsmittel (150), das angepaßt ist, die dreidimensionale Darstellung wiederzugeben.Wayfinding system ( 10 for locating and locating pedestrians in a closed area, comprising a database resource ( 110 ), which contains spatial information regarding the closed area, which allow a three-dimensional representation of at least a portion of the closed area in real time, a destination input means ( 140 ) adapted to define at least one target point located in the closed region, a path determination means ( 120 ) adapted to determine a path within the closed area between a starting point and the destination point, a visualization means ( 130 ) adapted to create a three-dimensional representation from the spatial information and the particular path in real time, and a presentation means ( 150 ) adapted to render the three-dimensional representation.
  2. Wegeleitsystem nach Anspruch 1, wobei das Datenbankmittel (110), das Wegbestimmungsmittel (120) und das Visualisierungsmittel (130) in einer Zentraleinheit (20) angeordnet sind, und wobei das Zieleingabemittel (140) und das Darstellungsmittel (150) in einer Terminaleinheit (30) angeordnet sind, wobei die Zentraleinheit (20) und die Terminaleinheit (30) über eine Datenverbindung (40) miteinander verbunden sind.A routing system according to claim 1, wherein the database means ( 110 ), the path determining means ( 120 ) and the visualization means ( 130 ) in a central processing unit ( 20 ) are arranged, and wherein the destination input means ( 140 ) and the presentation means ( 150 ) in a terminal unit ( 30 ), the central unit ( 20 ) and the terminal unit ( 30 ) via a data connection ( 40 ) are interconnected.
  3. Wegeleitsystem nach Anspruch 1, wobei das Datenbankmittel (110) und das Wegbestimmungsmittel (120) in einer Zentraleinheit (20) angeordnet sind, und wobei das Zieleingabemittel (140), das Visualisierungsmittel (130) und das Darstellungsmittel (150) in einer Terminaleinheit (30) angeordnet sind, wobei die Zentraleinheit (20) und die Terminaleinheit (30) über eine Datenverbindung (40) miteinander verbunden sind.A routing system according to claim 1, wherein the database means ( 110 ) and the path determining means ( 120 ) in a central processing unit ( 20 ) are arranged, and wherein the destination input means ( 140 ), the visualization means ( 130 ) and the presentation means ( 150 ) in a terminal unit ( 30 ), the central unit ( 20 ) and the terminal unit ( 30 ) via a data connection ( 40 ) are interconnected.
  4. Wegeleitsystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei sich eine Ansicht der dreidimensionalen Darstellung des abgeschlossenen Bereichs entlang des Weges vom Startpunkt zum Zielpunkt bewegt.Guide system according to one of the preceding claims, wherein get a view of the three-dimensional representation of the completed Area moved along the way from the starting point to the destination point.
  5. Wegeleitsystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei der Weg in Form einer Linienführung (315) in der dreidimensionalen Darstellung angezeigt wird.Guide system according to one of the preceding claims, wherein the path in the form of a line ( 315 ) is displayed in the three-dimensional representation.
  6. Wegeleitsystem nach Anspruch 5, wobei die Linienführung aus wenigstens einem Wegsegment gebildet ist und der Startpunkt und/oder der Zielpunkt hervorgehoben sind.A guidance system according to claim 5, wherein the line guidance is at least one path segment is formed and the starting point and / or the destination point are highlighted.
  7. Wegeleitsystem nach Anspruch 5 oder 6, wobei die Linienführung als dreidimensionaler Balken, als dreidimensionale Röhre, als zweidimensionales Band oder als Pfeil ausgebildet ist.A guidance system according to claim 5 or 6, wherein the lines as a three-dimensional beam, as a three-dimensional tube, as two-dimensional band or is designed as an arrow.
  8. Wegeleitsystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, weiterhin umfassend ein Perspektivwahlmittel (330) zum Auswählen der Perspektive der dreidimensionalen Darstellung zwischen einer Ego-Perspektive und/oder einer Führungs-Perspektive und/oder einer exozentrischen Perspektive und/oder einer Senkrechtperspektive und/oder einer Gesamtperspektive.A signage system according to any one of the preceding claims, further comprising a perspective selection means ( 330 ) for selecting the perspective of the three-dimensional representation between an ego perspective and / or a leadership perspective and / or an exocentric perspective and / or a vertical perspective and / or an overall perspective.
  9. Wegeleitsystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Terminaleinheit (30) weiterhin eingerichtet ist, die Entfernung von dem aktuell dargestellten Punkt auf dem Weg zum Zielpunkt auszugeben.A guidance system according to any one of the preceding claims, wherein the terminal unit ( 30 ) is further configured to output the distance from the currently displayed point on the way to the destination point.
  10. Wegeleitsystem nach Anspruch 9, wobei die Entfernung zum Zielpunkt und/oder die Dauer bis zum Erreichen des Zielpunkts optisch und/oder akustisch ausgegeben wird.A signage system according to claim 9, wherein the distance to the target point and / or the time to reach the target point is output visually and / or acoustically.
  11. Wegeleitsystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Terminaleinheit (30) einen berührungssensitiven Bildschirm und/oder ein Zeigegerät und/oder eine Tastatur und/oder eine Spracheingabevorrichtung umfaßt.A guidance system according to any one of the preceding claims, wherein the terminal unit ( 30 ) comprises a touch-sensitive screen and / or a pointing device and / or a keyboard and / or a voice input device.
  12. Wegeleitsystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Terminaleinheit (30) eine graphische Benutzeroberfläche (300) aufweist, und wobei die graphische Benutzeroberfläche einen Darstellungsbereich (310) zur Wiedergabe der dreidimensionalen Darstellung des Weges und einen Zielwahlbereich (320) zum Eingeben des Zielpunkts umfaßt.A guidance system according to any one of the preceding claims, wherein the terminal unit ( 30 ) a graphical user interface ( 300 ), and wherein the graphical user interface comprises a display area ( 310 ) for reproducing the three-dimensional representation of the path and a one-touch dialing area ( 320 ) for inputting the destination.
  13. Wegeleitsystem nach Anspruch 12, wobei die graphische Benutzeroberfläche (300) weiterhin einen Perspektivwahlbereich (330) und/oder einen Entfernungsangabebereich umfaßt.A guidance system according to claim 12, wherein the graphical user interface ( 300 ) continue to have a perspective selection area ( 330 ) and / or a distance indication range.
  14. Wegeleitsystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die räumliche Information als Menge reeller Zahlentripel bereitgestellt ist.Guide system according to one of the preceding claims, wherein the spatial Information is provided as a set of real number triples.
  15. Wegeleitsystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei ein Wegenetz in dem abgeschlossenen Bereich durch Knoten und Kanten in dem Datenbankmittel (110) repräsentiert ist.A signage system according to any one of the preceding claims, wherein a road network in the closed area is defined by nodes and edges in the database means ( 110 ) is represented.
  16. Wegeleitsystem nach Anspruch 15, wobei eine jeweilige Kante mit zugehörigen Kosten belegbar ist, und wobei das Wegbestimmungsmittel (120) eingerichtet ist, bei der Ermittlung des Weges die Kosten der Kanten zu berücksichtigen.A signposting system according to claim 15, wherein a respective edge is assignable with associated costs, and wherein said path determining means ( 120 ) is set up to take into account the cost of the edges when determining the path.
  17. Wegeleitsystem nach Anspruch 15, wobei das Wegbestimmungsmittel (120) eingerichtet ist, den Weg mit den geringsten Gesamtkosten zu ermitteln.A signage system according to claim 15, wherein said path determining means ( 120 ) is set up to find the path with the lowest total cost.
  18. Wegeleitsystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, weiterhin umfassend ein Steuerungsmittel (90), das angepaßt ist, die Wegermittlung durch das Wegermittlungsmittel (120) zu steuern.A guidance system according to any one of the preceding claims, further comprising a control means ( 90 ), which is adapted, the route determination by the Wegermittlungsmittel ( 120 ) to control.
  19. Wegeleitsystem nach Anspruch 18, wobei das Steuerungsmittel (90) eingerichtet ist, Kosten für Kanten festzulegen.A guidance system according to claim 18, wherein the control means ( 90 ) is set to determine costs for edges.
  20. Wegeleitsystem nach Anspruch 18 oder 19, wobei das Steuerungsmittel (90) eingerichtet ist, Kanten und/oder Knoten zu löschen.A guidance system according to claim 18 or 19, wherein the control means ( 90 ) is arranged to delete edges and / or nodes.
  21. Wegeleitsystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Zentraleinheit (20) eingerichtet ist, aus der dreidimensionalen Echtzeitdarstellung eine Filmsequenz zu erstellen und diese Filmsequenz als dreidimensionale Darstellung an die Terminaleinheit (30) zu übermitteln.Guide system according to one of the preceding claims, wherein the central unit ( 20 ) is set up to create a film sequence from the three-dimensional, real-time representation and to display this film sequence as a three-dimensional representation to the terminal unit ( 30 ).
  22. Wegeleitsystem nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei das Wegeleitsystem (10) eingerichtet ist, für eine jeweilige Zielwahl eines Nutzers einen Identifikationscode zu erzeugen und an den Nutzer auszugeben.Guide system according to one of the preceding claims, wherein the routing system ( 10 ) is set up to generate an identification code for a respective target selection of a user and output to the user.
  23. Wegeleitsystem nach Anspruch 22, weiterhin umfassend mehrere Terminaleinheiten (30), wobei das Wegeleitsystem (10) eingerichtet ist, nach Eingabe des Identifikationscodes an einer Terminaleinheit den Weg vom Standort dieser Terminaleinheit zu der auf dem Weg zum ausgewählten Zielpunkt nächstliegend angeordneten Terminaleinheit und/oder zum Zielpunkt darzustellen.A signage system according to claim 22, further comprising a plurality of terminal units ( 30 ), whereby the Wegeiteitsystem ( 10 ) is set up, after entering the identification code at a terminal unit, the path from the location of this terminal unit to represent the closest to the selected target point terminal unit and / or the destination point.
  24. Verfahren zur Wegfindung und Verortung von Fußgängern in einem abgeschlossenen Bereich, umfassend das Bereitstellen räumlicher Informationen bezüglich des abgeschlossenen Bereichs, die eine dreidimensionale Darstellung zumindest eines Teilbereichs des abgeschlossenen Bereichs in Echtzeit erlauben, das Festelegen zumindest eines in dem abgeschlossenen Bereich angeordneten Zielpunkts, das Bestimmen eines Wegs innerhalb des abgeschlossenen Bereichs zwischen einem Startpunkt und dem Zielpunkt, das Erstellen einer dreidimensionale Darstellung in Echtzeit aus den räumlichen Informationen und dem bestimmten Weg, und das Wiedergeben der dreidimensionalen Darstellung.Method for locating and locating pedestrians in a closed area, comprising providing spatial Information regarding the completed area, which is a three-dimensional representation at least part of the closed area in real time allow, the fixing of at least one in the completed Area arranged target point, determining a path within the closed area between a starting point and the destination point, the Create a real-time three-dimensional representation from the spatial Information and the particular path, and playing the three-dimensional representation.
  25. Verfahren nach Anspruch 24, wobei eine Ansicht der dreidimensionalen Darstellung des abgeschlossenen Bereichs entlang des Weges vom Startpunkt zum Zielpunkt bewegt wird.The method of claim 24, wherein a view of Three-dimensional representation of the closed area along the way from the starting point to the destination point is moved.
  26. Verfahren nach Anspruch 24 oder 25, wobei der Weg in Form einer Linienführung in der dreidimensionalen Darstellung angezeigt wird.The method of claim 24 or 25, wherein the path in the form of a line is displayed in the three-dimensional representation.
  27. Verfahren nach Anspruch 26, wobei die Linienführung aus zumindest einem Wegsegment gebildet wird.The method of claim 26, wherein the line guidance at least one path segment is formed.
  28. Verfahren nach Anspruch 26 oder 27, wobei die Linienführung als dreidimensionaler Balken, als dreidimensionale Röhre oder als zweidimensionales Band ausgebildet wird.A method according to claim 26 or 27, wherein the line guidance as three-dimensional beam, as a three-dimensional tube or as a two-dimensional band is trained.
  29. Verfahren nach einem der Ansprüche 24 bis 28, wobei eine Perspektive der dreidimensionalen Darstellung zwischen einer Ich-Perspektive und/oder einer Führungs-Perspektive und/oder einer exozentrischen Perspektive und/oder einer Senkrechtperspektive ausgewählt wird.Method according to one of claims 24 to 28, wherein a perspective the three-dimensional representation between a first-person perspective and / or a leadership perspective and / or an exocentric perspective and / or a vertical perspective selected becomes.
  30. Verfahren nach einem der Ansprüche 24 bis 29, wobei die Entfernung von dem aktuell dargestellten Punkt auf dem Weg zum Zielpunkt ausgegeben wird.A method according to any one of claims 24 to 29, wherein the removal from the currently displayed point on the way to the destination point.
  31. Verfahren nach Anspruch 30, wobei die Entfernung optisch und/oder akustisch ausgegeben wird.The method of claim 30, wherein the distance is output visually and / or acoustically.
  32. Verfahren nach einem der Ansprüche 24 bis 31, wobei ein Wegenetz in dem abgeschlossenen Bereich durch Knoten und Kanten in dem Datenbankmittel repräsentiert wird.A method according to any one of claims 24 to 31, wherein a road network in the closed area by nodes and edges in the database means represents becomes.
  33. Verfahren nach Anspruch 32, wobei eine jeweilige Kante mit zugehörigen Kosten belegt wird, und wobei bei der Ermittlung des Weges die Kosten der Kanten zu berücksichtigt werden.The method of claim 32, wherein a respective one of Edge with associated Costs is occupied, and whereby in the determination of the way the costs of the Edges to be considered become.
  34. Verfahren nach Anspruch 32 oder 33, wobei der Weg mit den geringsten Gesamtkosten ermittelt wird.The method of claim 32 or 33, wherein the path with the lowest total cost.
  35. Verfahren nach einem der Ansprüche 24 bis 34, Kosten für Kanten festgelegt werden.Method according to one of claims 24 to 34, costs for edges be determined.
  36. Verfahren nach einem der Ansprüche 24 bis 35, wobei Kanten und/oder Knoten gelöscht werden.A method according to any one of claims 24 to 35, wherein edges and / or nodes deleted become.
  37. Verfahren nach einem der Ansprüche 24 bis 36, wobei aus der dreidimensionalen Echtzeitdarstellung eine Filmsequenz erstellt wird und diese Filmsequenz als dreidimensionale Darstellung an die Terminaleinheit übermittelt wird.A method according to any one of claims 24 to 36, wherein from three-dimensional real-time representation of a movie sequence created and this film sequence as a three - dimensional representation of the Terminal unit transmitted becomes.
  38. Verfahren nach einem der Ansprüche 24 bis 37, wobei für eine jeweilige Zielwahl eines Nutzers ein Identifikationscode erzeugt wird und an den Nutzer ausgegeben wird.Method according to one of claims 24 to 37, wherein for a respective Target selection of a user an identification code is generated and is issued to the user.
  39. Verfahren nach Anspruch 38, weiterhin wobei nach Eingabe des Identifikationscodes an einer von mehreren Terminaleinheiten den Weg vom Standort dieser Terminaleinheit zu der auf dem Weg zum ausgewählten Zielpunkt nächstliegend angeordneten Terminaleinheit und/oder zum Zielpunkt dargestellt wird.The method of claim 38, further wherein Entry of the identification code at one of several terminal units the way from the location of this terminal unit to the on the way to chosen Target point nearest arranged terminal unit and / or the target point is displayed.
DE200810034180 2008-07-22 2008-07-22 Wayfinding system and method for locating and locating pedestrians Active DE102008034180B4 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200810034180 DE102008034180B4 (en) 2008-07-22 2008-07-22 Wayfinding system and method for locating and locating pedestrians

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200810034180 DE102008034180B4 (en) 2008-07-22 2008-07-22 Wayfinding system and method for locating and locating pedestrians

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE102008034180A1 true DE102008034180A1 (en) 2010-01-28
DE102008034180B4 DE102008034180B4 (en) 2013-06-06

Family

ID=41428567

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200810034180 Active DE102008034180B4 (en) 2008-07-22 2008-07-22 Wayfinding system and method for locating and locating pedestrians

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102008034180B4 (en)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2015131963A1 (en) * 2014-03-06 2015-09-11 Siemens Aktiengesellschaft Device for supporting persons having limited mobility
GB2535723A (en) * 2015-02-25 2016-08-31 Bae Systems Plc Emergency guidance system and method
AT522734A1 (en) * 2019-06-26 2021-01-15 Ait Austrian Inst Tech Gmbh Method for determining a movement profile of a person

Citations (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US20010041960A1 (en) * 2000-04-28 2001-11-15 Masaya Hashida Navigation apparatus, and information recording medium containing navigation program readable by computer
WO2002005215A1 (en) * 2000-07-11 2002-01-17 Alberto Sollberger 3d virtual landscape database
US20020093541A1 (en) * 1999-04-06 2002-07-18 Rodica Schileru-Key Graph-based visual navigation through spatial environments
US6424264B1 (en) * 2000-10-12 2002-07-23 Safetzone Technologies Corporation System for real-time location of people in a fixed environment
US20020167408A1 (en) * 2001-05-14 2002-11-14 Koninklijke Philips Electronics N.V. Method and apparatus for routing persons through one or more destinations based on a least-cost criterion
US20030060978A1 (en) * 2001-09-26 2003-03-27 Yoshiyuki Kokojima Destination guidance system, destination guidance server, user terminal, destination guidance method, computer readable memory that stores program for making computer generate information associated with guidance in building, destination guidance data acquisition system, destination guidance data acquisition server, destination guidance data acquisition terminal, destination guidance data acquisition method, and computer readable memory that stores program for making computer acquire data associated with guidance in building
US20060136173A1 (en) * 2004-12-17 2006-06-22 Nike, Inc. Multi-sensor monitoring of athletic performance
US20080082258A1 (en) * 2006-09-05 2008-04-03 Honeywell International Inc. Portable Positioning and Navigation System

Patent Citations (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US20020093541A1 (en) * 1999-04-06 2002-07-18 Rodica Schileru-Key Graph-based visual navigation through spatial environments
US20010041960A1 (en) * 2000-04-28 2001-11-15 Masaya Hashida Navigation apparatus, and information recording medium containing navigation program readable by computer
WO2002005215A1 (en) * 2000-07-11 2002-01-17 Alberto Sollberger 3d virtual landscape database
US6424264B1 (en) * 2000-10-12 2002-07-23 Safetzone Technologies Corporation System for real-time location of people in a fixed environment
US20020167408A1 (en) * 2001-05-14 2002-11-14 Koninklijke Philips Electronics N.V. Method and apparatus for routing persons through one or more destinations based on a least-cost criterion
US20030060978A1 (en) * 2001-09-26 2003-03-27 Yoshiyuki Kokojima Destination guidance system, destination guidance server, user terminal, destination guidance method, computer readable memory that stores program for making computer generate information associated with guidance in building, destination guidance data acquisition system, destination guidance data acquisition server, destination guidance data acquisition terminal, destination guidance data acquisition method, and computer readable memory that stores program for making computer acquire data associated with guidance in building
US20060136173A1 (en) * 2004-12-17 2006-06-22 Nike, Inc. Multi-sensor monitoring of athletic performance
US20080082258A1 (en) * 2006-09-05 2008-04-03 Honeywell International Inc. Portable Positioning and Navigation System

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2015131963A1 (en) * 2014-03-06 2015-09-11 Siemens Aktiengesellschaft Device for supporting persons having limited mobility
GB2535723A (en) * 2015-02-25 2016-08-31 Bae Systems Plc Emergency guidance system and method
AT522734A1 (en) * 2019-06-26 2021-01-15 Ait Austrian Inst Tech Gmbh Method for determining a movement profile of a person
AT522734B1 (en) * 2019-06-26 2021-03-15 Ait Austrian Inst Tech Gmbh Method for determining a movement profile of a person

Also Published As

Publication number Publication date
DE102008034180B4 (en) 2013-06-06

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1311803B1 (en) Method and navigation device for querying target information and navigating within a map view
DE60010915T2 (en) PERSONAL MOBILE COMMUNICATION DEVICE
DE102009037835B4 (en) Method for displaying virtual information in a real environment
EP1877993B1 (en) Method for controlling a display device in a motor vehicle and display device
DE102007033391A1 (en) Information device, method for information and / or navigation of a person and computer program
DE102010051050B4 (en) A method for contextually displaying "points of interest" on a mobile navigation device according to the purpose of the journey
US20090112473A1 (en) Method for providing location and promotional information associated with a building complex
DE102009031019A1 (en) System for providing personalized navigation information for guiding e.g. person to location, has display devices integrated in movement spaces, and displaying navigation information, when persons are found near display devices
EP3343474A1 (en) Method for making effective use of the capacity of devices in a ski area, a trade fair, an amusement arcade or in a stadium
DE10304073B4 (en) Information system for dynamic route guidance
DE102008034180A1 (en) Route guiding system for locating and finding route for e.g. pedestrians in closed area, has visualization unit generating three-dimensional representation from spatial information and determined route in real-time
AT513140B1 (en) PROCESS FOR TRANSFERING A USER IN A BUILDING
DE112011103419B4 (en) Method, unit and computer program for mapping a direction of movement by sounds
DE102004014001A1 (en) Mobile multimedia guide system, e.g. for use in exhibitions or interactive city tours, is based on a WLAN network and provides location- dependent information to a PDA-equipped user
WO2017067990A1 (en) Method for visually displaying the positions of selected destinations in maps in an altered manner
DE102014206422A1 (en) Wayfinding system and method for pathfinding
EP2340518A1 (en) Interactive system for consultation and individual guidance
DE102006003363B4 (en) Method and arrangement for the location-dependent output of data by mobile terminals and a corresponding computer program and a corresponding computer-readable storage medium
DE102018008132A1 (en) Procedure for determining a location and time allocation of resources and system for carrying out the procedure
DE102016212819A1 (en) A method for providing an access device to a personal data source
DE60106721T2 (en) Management of event information data with a mobile communication device
DE10148010A1 (en) Method for controlling functions on a mobile telephone or on an audio replay device, uses acoustic signals like voice and a sensor on a user's head and on the mobile telephone
DE102018217032A1 (en) Method and device for providing annotations in augmented reality
DE19743386A1 (en) Virtual reality sightseeing of towns or individual buildings
EP2738726A1 (en) Display system for fairs

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
R016 Response to examination communication
R016 Response to examination communication
R018 Grant decision by examination section/examining division
R020 Patent grant now final

Effective date: 20130907