DE102004051560A1 - Combination product, useful for dish washing machine, comprises compartments containing wash pack and main cleaning agent; and instructions for using wash pack and cleaning agent in the pre-washing and main washing cycle - Google Patents

Combination product, useful for dish washing machine, comprises compartments containing wash pack and main cleaning agent; and instructions for using wash pack and cleaning agent in the pre-washing and main washing cycle

Info

Publication number
DE102004051560A1
DE102004051560A1 DE200410051560 DE102004051560A DE102004051560A1 DE 102004051560 A1 DE102004051560 A1 DE 102004051560A1 DE 200410051560 DE200410051560 DE 200410051560 DE 102004051560 A DE102004051560 A DE 102004051560A DE 102004051560 A1 DE102004051560 A1 DE 102004051560A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
preferably
characterized
wt
main
combination product
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Ceased
Application number
DE200410051560
Other languages
German (de)
Inventor
Arno Dr. Düffels
Pavel Dr. Gentschev
Arnd Kessler
Christian Dr. Nitsch
Ulrich Dr. Pegelow
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Henkel AG and Co KGaA
Original Assignee
Henkel AG and Co KGaA
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Henkel AG and Co KGaA filed Critical Henkel AG and Co KGaA
Priority to DE200410051560 priority Critical patent/DE102004051560A1/en
Priority claimed from DE200410055075 external-priority patent/DE102004055075A1/en
Publication of DE102004051560A1 publication Critical patent/DE102004051560A1/en
Application status is Ceased legal-status Critical

Links

Classifications

    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C11ANIMAL AND VEGETABLE OILS, FATS, FATTY SUBSTANCES AND WAXES; FATTY ACIDS THEREFROM; DETERGENTS; CANDLES
    • C11DDETERGENT COMPOSITIONS; USE OF SINGLE SUBSTANCES AS DETERGENTS; SOAP OR SOAP-MAKING; RESIN SOAPS; RECOVERY OF GLYCEROL
    • C11D11/00Special methods for preparing compositions containing mixtures of detergents ; Methods for using cleaning compositions
    • C11D11/0005Special cleaning and washing methods
    • C11D11/0011Special cleaning and washing methods characterised by the objects to be cleaned
    • C11D11/0023"Hard" surfaces
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C11ANIMAL AND VEGETABLE OILS, FATS, FATTY SUBSTANCES AND WAXES; FATTY ACIDS THEREFROM; DETERGENTS; CANDLES
    • C11DDETERGENT COMPOSITIONS; USE OF SINGLE SUBSTANCES AS DETERGENTS; SOAP OR SOAP-MAKING; RESIN SOAPS; RECOVERY OF GLYCEROL
    • C11D17/00Detergent materials characterised by their shape or physical properties
    • C11D17/04Detergent materials characterised by their shape or physical properties combined with or containing other objects
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C11ANIMAL AND VEGETABLE OILS, FATS, FATTY SUBSTANCES AND WAXES; FATTY ACIDS THEREFROM; DETERGENTS; CANDLES
    • C11DDETERGENT COMPOSITIONS; USE OF SINGLE SUBSTANCES AS DETERGENTS; SOAP OR SOAP-MAKING; RESIN SOAPS; RECOVERY OF GLYCEROL
    • C11D3/00Other compounding ingredients of detergent compositions covered in group C11D1/00
    • C11D3/39Organic or inorganic per-compounds
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C11ANIMAL AND VEGETABLE OILS, FATS, FATTY SUBSTANCES AND WAXES; FATTY ACIDS THEREFROM; DETERGENTS; CANDLES
    • C11DDETERGENT COMPOSITIONS; USE OF SINGLE SUBSTANCES AS DETERGENTS; SOAP OR SOAP-MAKING; RESIN SOAPS; RECOVERY OF GLYCEROL
    • C11D3/00Other compounding ingredients of detergent compositions covered in group C11D1/00
    • C11D3/395Bleaching agents

Abstract

Combination product (I) for dish washing machine, comprises a compartment containing a effective wash pack; a further compartment, containing a main cleaning agent; and an instruction, which guides the user for using wash pack in the pre-washing cycle and main cleaning agent in the main washing of a dish washing machine process. An independent claim is also included for: machine dish wash processing method under the employment of (I), comprising reading using instructions, which guides the user for the employment of the wash pack in the pre-washing cycle; bringing a wash pack into the pre-washing cycle of a machine dish washing process; and bringing a main cleaning agent into the main washing process of a machine dish washing process.

Description

  • Die vorliegende Erfindung liegt auf dem Gebiet der Wasch- oder Reinigungsmittel, insbesondere der Kombinationsprodukte für das maschinelle Geschirrspülen. The present invention is in the field of laundry detergents or cleaning compositions, especially combination products for machine dishwashing.
  • Maschinelle Geschirrspülmittel sind für den Verbraucher in vielfältigen Angebotsformen erhältlich. Dishwasher detergents are available to the consumer in various supply forms. Neben Pulvern und Granulaten umfasst dieses Angebot beispielsweise auch Reinigungsmittelkonzentrate in Form extrudierter oder tablettierter Zusammensetzungen. In addition to powders and granules offer this example also includes cleaning concentrates in the form of extruded or tableted compositions. Diese festen, konzentrierten bzw. verdichteten Angebotsformen zeichnen sich durch ein verringertes Volumen pro Dosiereinheit aus und senken damit die Kosten für Verpackung und Transport. These solid, concentrated or compacted forms are characterized by a reduced volume per dosage unit and thus reduce the cost of packaging and transport. Insbesondere die Wasch- oder Reinigungsmitteltabletten erfüllen dabei zusätzlich den Wunsch des Verbrauchers nach einfacher Dosierung. In particular, the washing or cleaning agent tablets also fulfill the wish of the consumer for easy dosing. Die entsprechenden Mittel sind im Stand der Technik umfassend beschrieben. The respective means are described comprehensively in the prior art. Neben den angeführten Vorteilen weisen kompaktierte Reinigungsmittel jedoch auch eine Reihe von Nachteilen auf. In addition to the cited advantages, however, compacted detergents also a number of disadvantages. Insbesondere tablettierte Angebotsformen zeichnen sich aufgrund ihrer hohen Verdichtung häufig durch einen verzögerten Zerfall und damit eine verzögerte Freisetzung ihrer Inhaltsstoffe aus. In particular, the form of tablets are distinguished for their high compaction frequently delayed disintegration and thereby a delayed release of their ingredients. Zur Auflösung dieses „Widerstreits" zwischen ausreichender Tablettenhärte und kurzen Zerfallszeiten wurden in der Patentliteratur zahlreiche technische Lösungen offenbart, wobei an dieser Stelle beispielhaft auf die Verwendung so genannter Tablettensprengmittel verwiesen werden soll. Dieses Zerfallsbeschleuniger werden den Tabletten zusätzlich zu den wasch- oder reinigungsaktiven Substanzen zugesetzt, wobei sie selbst in der Regel keine wasch- oder reinigungsaktiven Eigenschaften aufweisen, und erhöhen auf diese Weise die Komplexität und die Kosten dieser Mittel. Ein weiterer Nachteil der Tablettierung von Aktivsubstanzgemischen, insbesondere wasch- oder reinigungsaktiv-substanzhaltigen Gemischen, ist die Inaktivierung der enthaltenen Aktivsubstanzen durch den bei der Tablettierung auftretenden Kompaktierungsdruck. Eine Inaktivierung der Aktivsubstanzen kann auch auf Grund der in Folge der Tablettierung vergrößerten Kontaktflächen der Inhaltsstoffe durch chemische Reaktion e To dissolve this "conflict" between adequate tablet hardness and short disintegration times numerous technical solutions have been disclosed in the patent literature, is to be being made at this point by way of example to the use of so-called tablet disintegrators. This disintegration accelerators are the tablets additionally added to the washing or cleaning-active substances , themselves generally have no active washing or cleaning properties, and thus increase the complexity and cost of these funds. A further disadvantage of tableting active substance mixtures, in particular washing or cleaning active-substance-containing mixtures, the inactivation of the contained active substances by the occurring during tableting compacting. inactivation of the active ingredients can also be due to the increased in consequence of the tableting contact surfaces of the ingredients by chemical reaction e rfolgen. rfolgen.
  • Als Alternative zu den zuvor beschriebenen partikulären oder kompaktierten Reinigungsmitteln werden in den letzten Jahren zunehmend feste oder flüssige Wasch- oder Reinigungsmittel beschrieben, welche eine wasserlösliche oder wasserdispergierbare Verpackung aufweisen. As an alternative to the above described particulate or compacted detergents solid or liquid washing or cleaning agents are described in recent years, increasingly, which have a water-soluble or water-dispersible packaging. Diese Mittel zeichnen sich wie die Tabletten durch eine vereinfachte Dosierung aus, da sie zusammen mit der Umverpackung in die Waschmaschine oder die Geschirrspülmaschine dosiert werden können, andererseits ermöglichen sie aber gleichzeitig auch die Konfektionierung flüssiger oder pulverförmiger Reinigungsmittel, welche sich gegenüber den Kompaktaten durch eine bessere Auflösung und schnellere Wirksamkeit auszeichnen. These agents are characterized as the tablets by a simplified dosage, since they can be dosed together with the outer package in the washing machine or dishwasher, but on the other hand they allow the same time the formulation of liquid or powdered detergents, which is improved over the compacts by a dissolution and more rapid activity are characterized.
  • So offenbart beispielsweise die For example, discloses the EP 1 314 654 A2 EP 1314654 A2 (Unilever) einen kuppelförmigen Pouch mit einer Aufnahmekammer, welche eine Flüssigkeit enthält. (Unilever) has a dome-shaped pouch with a receiving chamber which contains a liquid.
  • Gegenstand der WO 01/83657 A2 (Procter&Gamble) sind hingegen Beutel, welche in einer Aufnahmekammer zwei teilchenförmigen Feststoffe enthalten, die jeweils in fixierten Regionen vorliegen und sich nicht miteinander vermischen. however, the subject of WO 01/83657 A2 (Procter & Gamble) are bags containing two particulate solids in a receiving chamber, each of which are present in fixed regions and do not mix with each other.
  • Neben den Verpackungen, welche nur eine Aufnahmekammer aufweisen wurden im Stand der Technik auch Angebotsformen offenbart, die mehr als eine Aufnahmekammer, bzw. mehr als eine Konfektionsform umfassen. In addition to packaging, that only have a receiving chamber disclosed in the prior art, other product forms which comprise more than one receiving chamber or more than one formulation form.
  • Gegenstand der europäischen Anmeldung Subject matter of the European application EP 1 256 623 A1 EP 1256623 A1 (Procter&Gamble) ist ein Kit aus mindestens zwei Beuteln mit unterschiedlicher Zusammensetzung und unterschiedlicher Optik. (Procter & Gamble) is a kit comprising at least two bags with different composition and different optics. Die Beutel liegen getrennt voneinander und nicht als kompaktes Einzelprodukt vor. The bags are separated from one another and not as a compact single product.
  • Ein Verfahren zur Herstellung von Mehrkammerbeuteln durch Verkleben zweiter Einzelkammern beschreibt die internationale Anmeldung WO 02/85736 A1 (Reckitt Benckiser). A method for the production of multi-chamber bags by gluing two single chambers describes the international application WO 02/85736 A1 (Reckitt Benckiser).
  • Trotz der zuvor beschrieben großen Bandbreite der Angebotsformen für maschinelle Geschirrspülmittel ist es weiterhin ein Bedürfnis die Reinigungsleistung dieser Produkte, vorzugsweise bei gleichzeitiger Einsparung von Energie und Wasser bei der Durchführung des maschinellen Geschirrspülverfahrens, zu verbessern. Despite the previously described wide variety of presentation forms for dishwasher detergents it is still a need to improve the cleaning performance of these products, preferably at the same time saving energy and water in the implementation of machine dishwashing. Zur Lösung dieser Aufgabe wurden im Stand der Technik in der Vergangenheit insbesondere neue Wirkstoffe, beispielsweise neue Enzyme, neue Tenside oder neue Polymere offenbart. To solve this problem in the prior art in the past in particular, new agents such as new enzymes, new surfactants or new polymers have been disclosed. Der Herstellung und dem Einsatz derartiger neuer Wirksubstanzen sind jedoch Grenzen gesetzt, da die Bereitstellung neuer Wirksubstanzen in der Regel mit einem hohen Arbeits- und Kostenaufwand verbunden ist. However, the production and use of such new compounds are limits as to provide new active substances is usually associated with high effort and cost.
  • Der vorliegenden Anmeldung lag daher die Aufgabe zugrunde, ein maschinelles Geschirrspülmittel bereitzustellen, welches auf Basis der bisher bekannten Angebotsformen und Rohstoffe, vorzugsweise bei gleichzeitiger Senkung des Wasser- und Energieverbrauchs während des maschinellen Geschirrspülverfahrens, ein verbessertes Reinigungs- und Klarspülprofil aufweist. Therefore, the present application for its object to provide a dishwasher detergent comprising, based on the previously known forms and offer raw materials, preferably while reducing water and energy consumption during the automatic dishwashing process, an improved cleaning and Klarspülprofil.
  • Gelöst wurde diese Aufgabe durch ein Kombinationsprodukt für das maschinelle Geschirrspülen, welches einen Waschkraftverstärker für den Vorspülgang, ein Hauptreinigungsmittel für den Hauptreinigungsgang sowie eine Gebrauchsanweisung für die sachgerechte Dosierung dieser Mittel umfasst. This object was achieved by a combination product for machine dishwashing, comprising a wash booster for the prewash, a main detergent for the main wash cycle and instructions for the proper dosing of these agents.
  • Ein erster Gegenstand der vorliegenden Anmeldung ist daher ein Kombinationsprodukt für das maschinelle Geschirrspülen, umfassend A first object of the present application is therefore a combination product for machine dishwashing, comprising
    • a) ein Kompartiment, enthaltend einen Waschkraftverstärker; a) a compartment containing a detergency booster;
    • b) ein weiteres Kompartiment, enthaltend ein Hauptreinigungsmittel; b) a further compartment containing a main cleaning agent; und and
    • c) eine Gebrauchsanweisung, welche den Anwender zum Einsatz des Waschkraftverstärkers im Vorspülgang und zum Einsatz des Hauptreinigungsmittels im Hauptspülgang eines maschinellen Geschirrspülverfahrens anleitet. c) instructions for use, which instructs the user to use the washing power amplifier in the pre-rinse cycle and the use of the main detergent in the main wash cycle of an automatic dishwashing process.
  • Die in den erfindungsgemäßen Mittel umfassten Waschkraftverstärker und Hauptreinigungsmittel wirken in aufeinanderfolgenden Spülgängen eines maschinellen Geschirrspülgangs, ergänzen und/oder verstärken einander hinsichtlich ihrer Wirkung und bewirken eine verbesserte Reinigungs- und Klarspülleistung. The included in the inventive compositions detergency booster and main cleaning agents act in successive wash cycles of a machine Geschirrspülgangs, supplement and / or reinforce each other in terms of their effect and provide improved cleaning and rinsing performance. Die Gebrauchsanweisung ermöglicht die Darstellung und Kommunikation der genauen Einsatzweise von Waschkraftverstärker und Hauptreinigungsmittel zur Erzielung der vorteilhaften Wirkung des erfindungsgemäßen Mittels. The instructions allow the presentation and communication of the exact operating manner of detergency boosters and main cleaning means for achieving the beneficial effect of the agent. Diese Darstellung oder Kommunikation kann beispielsweise in bildliche und/oder schriftliche und/oder akustische Mittel erfolgen. This representation or communication can occur for example in pictorial and / or written and / or acoustic means.
  • Bei dem Waschkraftverstärker und dem Hauptreinigungsmittel handelt es sich um zwei maschinelle Geschirrspülmittel unterschiedlicher Zusammensetzung. In the detergency booster and the main detergent is two machine dishwashing detergents of different composition. Für die Konfektionierung dieser beiden Mittel zum Kombinationsprodukt stehen eine Vielzahl unterschiedlicher Wege offen, von denen in der Folge die im Rahmen der vorliegenden Anmeldung besonders bevorzugten Möglichkeiten detaillierter diskutiert werden sollen. For the assembly of these two means of combination product are open to a variety of different ways, one of which subsequently the most preferred in the context of the present application possibilities will be discussed in more detail.
  • In einer ersten bevorzugten Ausführungsform weisen der Waschkraftverstärker und das Hauptreinigungsmittel mindestens ein gemeinsames Verpackungssystem auf. In a first preferred embodiment of the detergency booster and the main cleaning means comprises at least one common packaging system. In einer solchen Angebotsform werden der Waschkraftverstärker und das Hauptreinigungsmittel in einer gemeinsamen Primär- und/oder Sekundärverpackung angeboten. In such a presentation form of detergency boosters and the main detergent are available in a common primary and / or secondary packaging. Als Primärverpackung wird dabei die Verpackung bezeichnet, die an ihrer Innenseite direkt mit dem Waschkraftverstärker und/oder dem Hauptreinigungsmittel in Kontakt ist. the packaging case is referred to as primary packaging which is on its inner side directly to the detergency boosters and / or the main cleaning agent in contact. Als gemeinsame Primärverpackungen für Waschkraftverstärker und Hauptreinigungsmittel eignen sich beispielsweise Säcke oder Beutel. As a common primary packaging for laundry booster and main cleaning agent, for example, sacks or bags are suitable. Zur Gruppe dieser Säcke und Beutel zählen beispielsweise auch jene Verpackungssysteme, zu deren Bezeichnung sich in der Technik der Begriff „flow pack" eingebürgert hat. Die Sekundärverpackung dient der weiteren Verpackung und Konfektionierung der in der Primärverpackung befindlichen Mittel und steht mit diesen Mittel nicht in direktem Kontakt. Die Sekundärverpackung entspricht in der Regel der äußeren Verpackung des Verkaufsprodukts. Beispiele für derartige Sekundärverpackungen sind Kartonagen oder Folienbeutel, beispielsweise in Form eines Standbodenbeutels. The group of these sacks and bags, including for example those packaging systems, has come to be to their name in the art, the term "flow pack". The secondary packaging serves to further packaging and labeling of the funds contained in the primary packaging and is not directly with these agents contact. the secondary packaging typically corresponds to the outer packaging of the sales product. Examples of such secondary packaging cardboard or foil pouch, for example in the form of a stand-up pouch.
  • Die bevorzugt als Verpackungssystem einzusetzenden Säcke bzw. Beutel aus einschichtigem oder laminiertem Papier bzw. Kunststoffolie können auf die unterschiedlichste Art und Weise gestaltet werden, beispielsweise als aufgeblähte Beutel ohne Mittelnaht oder als Beutel mit Mittelnaht, welche durch Hitze (Heißverschmelzen), Klebstoffe oder Klebebänder verschlossen werden. The preferred use as packaging systems sacks or bag of single-layer or laminated paper or plastic film can be designed in different ways, for example as inflated pouches without seam or as a bag with a center seam which by heat (heat fusing), adhesives or adhesive tapes closed become. Einschichtige Beutel- bzw. Sackmaterialien sind die bekannten Papiere, die gegebenenfalls imprägniert sein können, sowie Kunststoffolien, welche gegebenenfalls coextrudiert sein können. Single-layered bag or bag materials are the known papers, which may be optionally impregnated, and plastic films, which may be co-extruded, if necessary. Kunststoffolien, die im Rahmen der vorliegenden Erfindung als Verpackungssystem eingesetzt werden können, sind beispielsweise in Hans Domininghaus „Die Kunststoffe und ihre Eigenschaften", 3. Auflage, VDI Verlag, Düsseldorf, 1988, Seite 193, angegeben. Die dort gezeigte Plastic sheets, which can be used in the present invention as a packaging system, "Plastics and Their Properties", 3rd edition, VDI Verlag, Dusseldorf, 1988, page 193, for example, indicated in Hans Domininghaus. The shown there 111 111 gibt gleichzeitig Anhaltspunkte zur Wasserdampfdurchlässigkeit der genannten Materialien. gives indications of the water vapor permeability of the said materials.
  • Im Rahmen der vorliegenden Erfindung besonders bevorzugte Kombinationen enthalten als Verpackungssystem einen Sack oder Beutel aus einschichtiger oder laminierter Kunststoffolie mit einer Dicke von 10 bis 200 μm, vorzugsweise von 20 bis 100 μm und insbesondere von 25 bis 50 μm. In the present invention, particularly preferred combinations comprise a packaging system comprising a sack or bag of single-layer or laminated plastic film with a thickness of 10 to 200 microns, preferably from 20 to 100 microns and especially from 25 to 50 microns.
  • Kombinationsprodukte, dadurch gekennzeichnet, dass der Waschkraftverstärker und das Hauptreinigungsmittel unterschiedliche Verpackungssysteme aufweisen, sind erfindungsgemäß bevorzugt. Combination products, characterized in that the detergency booster and the main cleaning agent have different packaging systems are preferred in this invention. Als „unterschiedliche" Verpackungssysteme werden dabei Verpackungssysteme bezeichnet, die sich aufgrund ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften unterscheiden (Zusammensetzung, Dicke etc.). Ein Beispiel hierfür sind ein Waschkraftverstärker und ein Hauptreinigungsmittel, die in unterschiedlichen Beuteln oder Säcken verpackt vorliegen. As the "different" packaging systems are thereby referred to packaging systems which differ (composition, thickness, etc.) due to their chemical or physical properties. An example is a detergency booster and which are packed into different bags or sacks, a main cleaning agent.
  • Bevorzugt werden im Rahmen der vorliegenden Anmeldung insbesondere solche Kombinationsprodukte, bei denen der Waschkraftverstärker und das Hauptreinigungsmittel von einer gemeinsamen Primärverpackung umgeber sind, wobei die in der Primärverpackung befindliche Menge des maschinellen Geschirrspülmittels vorzugsweise der Dosiereinheit für eine Anwendung, das heißt für einen maschinellen Waschgang, entspricht. in the context of the present application in particular such combination products in which the detergency booster and the main detergent by a common primary packaging are umgeber are preferred, wherein the amount of the automatic dishwashing agent present in the primary packaging is preferably of the dosing unit for an application, that is for a machine wash cycle, corresponding to , Mit besonderem Vorzug werden mehrere dieser primärverpackten Dosiereinheiten für einen maschinellen Waschgang gemeinsam in einer zusätzlichen Sekundärverpackung verpackt. With particular preference, several of these packaged primary dosing machine for a wash cycle are packaged together in an additional secondary packaging. In einer besonders bevorzugten Ausführungsform ist diese erste Sekundärverpackung von einer zweiten Sekundärverpackung umgeben. In a particularly preferred embodiment, this first secondary packaging is surrounded by a second secondary packaging.
  • In einer weiteren bevorzugten Ausführungsform weisen der Waschkraftverstärker und das Hauptreinigungsmittel unterschiedliche Primärverpackungen, jedoch eine gemeinsame Sekundärverpackung auf. In a further preferred embodiment, the detergency booster and the main detergent different primary packaging, however, a common secondary packaging. Diese gemeinsame Sekundärverpackung kann optional von einer zweiten Sekundärverpackung umgeben sein. This common secondary packaging may optionally be surrounded by a second secondary packaging.
  • Bevorzugt werden weiterhin Verpackungssysteme, bei den der Waschkraftverstärker und das Hauptreinigungsmittel weder eine gemeinsame Primär- noch eine gemeinsame Sekundärverpackung aufweisen. Packaging systems in which the detergency booster and the main detergent neither primary nor a joint having a common secondary packaging continue to be preferred. Kombinationsprodukt, dadurch gekennzeichnet, dass der Waschkraftverstärker und das Hauptreinigungsmittel kein gemeinsames Verpackungssystem aufweisen, sind erfindungsgemäß bevorzugt. Combination product, characterized in that the detergency booster and the main cleaning agent having no common packaging system are preferable in the invention.
  • Einige bevorzugte Verpackungssysteme sind in der nachfolgenden Tabelle zusammengefasst, wobei eine Zeile der Tabelle jeweils die Angaben für ein bevorzugtes Verpackungssystem enthält. Some preferred packaging systems are summarized in the following table, with one row of the table contains each the data for a preferred packaging system. Die Primärverpackung 1 und 2 sowie die Sekundärverpackungen 1 und 2 können aus dem gleichen oder aus unterschiedlichen Material bestehen. The primary packaging 1 and 2 and the secondary packages 1 and 2 may consist of the same or of different material.
    Figure 00050001
  • Mindestens eine der eingesetzten Verpackungen (Primär- oder Sekundärverpackung) weist vorzugsweise eine Feuchtigkeitsdampfdurchlässigkeitsrate von 0,1 g/m 2 /Tag bis weniger als 20 g/m 2 /Tag auf, wenn das Verpackungssystem bei 23°C und einer relativen Gleichgewichtsfeuchtigkeit von 85% gelagert wird. At least one of the packages used (primary or secondary packaging) preferably has a moisture vapor permeability rate of 0.1 g / m 2 / day to less than 20 g / m 2 / day when the packaging system at 23 ° C and a relative equilibrium humidity of 85 is stored%. Die genannten Temperatur- und Feuchtigkeitsbedingungen sind die Prüfbedingungen, die in der DIN-Norm 53122 genannt werden, wobei laut DIN 53122 minimale Abweichungen zulässig sind (23 ± 1°C, 85 ± 2% rel. Feuchte). The temperature and humidity conditions are the test, which are mentioned in the DIN standard 53122, in which, according to DIN 53122 minimal deviations (23 ± 1 ° C, 85 ± 2% rel. Humidity). Die Feuchtigkeitsdampfdurchlässigkeitsrate eines gegebenen Verpackungssystems bzw. Materials läßt sich nach weiteren Standardmethoden bestimmen und ist beispielsweise auch im ASTM-Standard E-96-53T („Test for measuring Water Vapor transmission of Materials in Sheet form") und im TAPPI Standard T464 m-45 („Water Vapor Permeability of Sheet Materials at high temperature an Humidity") beschrieben. The moisture vapor transmission rate of a given packaging system or material can be determined by other standard methods, and for example, in ASTM Standard E-96-53T ( "test for measuring Water Vapor transmission of Materials in Sheet form") and TAPPI Standard T464 m-45 ( "Water Vapor Permeability of Sheet Materials at high temperature to Humidity") described below. Das Meßprinzip gängiger Verfahren beruht dabei auf der Wasseraufnahme von wasserfreiem Calciumchlorid, welches in einem Behälter in der entsprechenden Atmosphäre gelagert wird, wobei der Behälter an der Oberseite mit dem zu testenden Material verschlossen ist. The measurement principle of common techniques is based on the water absorption of anhydrous calcium chloride, which is stored in a container in the appropriate atmosphere, which container at the top is closed by the material to be tested. Aus der Oberfläche des Behälters, die mit dem zu testenden Material verschlossen ist (Permeationsfläche), der Gewichtszunahme des Calciumchlorids und der Expositionszeit läßt sich die Feuchtigkeitsdampfdurchlässigkeitsrate nach From the surface of the container which is sealed with the material to be tested (permeation), the weight increase of the calcium chloride and the exposure time, the moisture vapor transmission rate subsides
    Figure 00060001
    berechnen, wobei A die Fläche des zu testenden Materials in cm 2 , x die Gewichtszunahme des Calciumchlorids in g und y die Expositionszeit in h bedeutet. calculate, where A is the area of the material to be tested in cm 2, x, the weight gain of the calcium chloride in g and y is the time of exposure in h.
  • Die relative Gleichgewichtsfeuchtigkeit, oft als „relative Luftfeuchtigkeit" bezeichnet, beträgt bei der Messung der Feuchtigkeitsdampfdurchlässigkeitsrate im Rahmen der vorliegenden Erfindung 85% bei 23°C. Die Aufnahmefähigkeit von Luft für Wasserdampf steigt mit der Temperatur bis zu einem jeweiligen Höchstgehalt, dem sogenannten Sättigungsgehalt, an und wird in g/m 3 angegeben. So ist beispielsweise 1 m 3 Luft von 17° mit 14,4 g Wasserdampf gesättigt, bei einer Temperatur von 11° liegt eine Sättigung schon mit 10 g Wasserdampf vor. Die relative Luftfeuchtigkeit ist das in Prozent ausgedrückte Verhältnis des tatsächlich vorhandenen Wasserdampf-Gehalts zu dem der herrschenden Temperatur entsprechenden Sättigungs-Gehalt. Enthält beispielsweise Luft von 17° 12 g/m 3 Wasserdampf, dann ist die relative Luftfeuchtigkeit = (12/14,4)·100 = 83%. Kühlt man diese Luft ab, dann wird die Sättigung (100% r. L.) beim sogenannten Taupunkt (im Beispiel: 14°) erreicht, dh, bei w The equilibrium relative humidity, often referred to as "relative humidity", in the measurement of moisture vapor transmission rate within the scope of the present invention is 85% at 23 ° C. The ability of air to water vapor increases with temperature up to a particular maximum content, the so-called saturation level, and is indicated in g / m 3. for example, 1 m 3 of air at 17 ° saturated with 14.4 g of water vapor, at a temperature of 11 ° saturation is before with 10 g of water vapor. the relative humidity is in expressed as a proportion ratio of the actually existing water vapor content at the prevailing temperature the corresponding saturation content. If, for example, air at 17 ° 12 g / m 3 of water vapor, the relative humidity = (12 / 14.4) x 100 is = 83% . on cooling this air, the saturation is the so-called dew point (100% r L..) (in this example: 14 °) is reached, that is, when w eiterem Abkühlen bildet sich ein Niederschlag in Form von Nebel (Tau). eiterem cooling, a precipitate in the form of mist (Tau) forms. Zur quantitativen Bestimmung der Feuchtigkeit benutzt man Hygrometer und Psychrometer. For the quantitative determination of moisture to use hygrometers and psychrometers.
  • Die relative Gleichgewichtsfeuchtigkeit von 85% bei 23°C läßt sich beispielsweise in Laborkammern mit Feuchtigkeitskontrolle je nach Gerätetyp auf +/– 2% rL genau einstellen. The relative equilibrium humidity of 85% at 23 ° C can be, for example, in laboratory chambers with humidity control, depending on the type of device to +/- 2% RH precisely adjusted. Auch über gesättigten Lösungen bestimmter Salze bilden sich in geschlossenen Systemen bei gegebener Temperatur konstante und wohldefinierte relative Luftfeuchtigkeiten aus, die auf dem Phasen-Gleichgewicht zwischen Partialdruck des Wassers, gesättigter Lösung und Bodenkörper beruhen. Also over-saturated solutions of certain salts constant and well-defined relative humidities are formed from in closed systems at a given temperature, based on the phase equilibrium between the partial pressure of the water, a saturated solution and solid substance.
  • Kombinationsprodukt, dadurch gekennzeichnet, dass mindestens eines der Verpackungssysteme eine Feuchtigkeitsdampfdurchlässigkeitsrate von 0,1 g/m2/Tag bis weniger als 20 g/m2/Tag aufweist, wenn das Verpackungssystem bei 23°C und einer relativen Gleichgewichtsfeuchtigkeit von 85% gelagert wird, sind bevorzugt. Combination product, characterized in that at least one of the packaging systems having a moisture vapor permeability rate of 0.1 g / m2 / day to less than 20g / m2 / day when the packaging system at 23 ° C and a relative equilibrium humidity of 85% is stored are prefers.
  • Im Rahmen der vorliegenden Erfindung bevorzugte Verpackungssysteme weisen eine Feuchtigkeitsdampfdurchlässigkeitsrate von 0,5 g/m 2 /Tag bis weniger als 15 g/m 2 /Tag auf. In the present invention, preferred packaging systems have a moisture vapor permeability rate of 0.5 g / m 2 / day to less than 15 g / m 2 / day.
  • Das Verpackungssystem der erfindungsgemäßen Kombination kann aus den unterschiedlichsten Materialien bestehen und beliebige äußere Formen annehmen. The packaging system of the combination of the invention can be made of many different materials and may assume any desired outer shapes. Aus ökonomischen Gründen und aus Gründen der leichteren Verarbeitbarkeit sind allerdings Verpackungssysteme bevorzugt, bei denen das Verpackungsmaterial ein geringes Gewicht hat, leicht zu verarbeiten und kostengünstig ist. For economic reasons and for reasons of ease of processing, packaging systems, however, are preferred in which the packaging material is lightweight, easy to handle and is inexpensive. In erfindungsgemäß bevorzugten Kombinationen besteht das Verpackungssystem aus einem Sack oder Beutel aus einschichtigem oder laminiertem Papier und/oder Kunststoffolie. In accordance with the invention preferred combinations of the packaging system consists of a sack or bag of single-layer or laminated paper and / or plastic film.
  • Dabei können die Mittel unsortiert, dh als lose Schüttung, in einen Beutel aus den genannten Materialien gefüllt werden. The agents may unsorted, ie to be filled as a loose bed, in a pouch made of said materials. Es ist aber aus ästhetischen Gründen und zur Sortierung der Kombinationen in Sekundärverpackungen bevorzugt, die Wasch- und Reinigungsmittelformkörper einzeln oder zu mehreren sortiert in Säcke oder Beutel zu füllen. However, it is preferred for aesthetic reasons and for sorting of the combinations in secondary packaging, the washing and cleaning composition shaped bodies individually or sorted to a plurality of filling into bags or pouches. Für einzelne Anwendungseinheiten der Wasch- und Reinigungsmittelformkörper, die sich in einem Sack oder Beutel befinden, eignen sich beispielsweise die oben genannten „flow packs". For individual application units of washing and cleaning tablets, which are in a bag or pouch, are suitable, for example, the aforementioned "flow packs".
  • Wie bereits weiter oben erwähnt, enthalten das Waschkraftverstärker und das Hauptreinigungsmittel der erfindungsgemäßen Kombination je nach ihrem Verwendungszweck Inhaltsstoffe von maschinellen Geschirrspülmitten in variierenden Mengen. As mentioned above, the detergency boosters and the main cleaning agent of the inventive combination contain, depending on their intended use ingredients of machine Geschirrspülmitten in varying amounts. Bevorzugte Waschkraftverstärker und Hauptreinigungsmittel sind dabei dadurch gekennzeichnet, dass der Waschkraftverstärker bzw. das Hauptreinigungsmittel eine relative Gleichgewichtsfeuchtigkeit von weniger als 30% bei 35°C aufweist/aufweisen. Preferred detergency booster and main detergent are characterized in that the detergency booster or the main cleaning means has / have a relative equilibrium humidity of less than 30% at 35 ° C.
  • Die relative Gleichgewichtsfeuchtigkeit der Waschkraftverstärker und Hauptreinigungsmittel kann dabei nach gängigen Methoden bestimmt werden, wobei im Rahmen der vorliegenden Untersuchungen folgende Vorgehensweise gewählt wurde: Ein wasserundurchlässiges 1-Liter-Gefäß mit einem Deckel, welcher eine verschließbare Öffnung für das Einbringen von Proben aufweist, wurde mit insgesamt 300 g Waschkraftverstärker oder Hauptreinigungsmittel befüllt und 24 h bei konstant 23°C gehalten, um eine gleichmäßige Temperatur von Gefäß und Substanz zu gewährleisten. The equilibrium relative humidity of the detergency booster and main detergent may be determined by conventional methods, one using the following procedure was chosen in the present studies: A water-impermeable 1-liter vessel with a lid having a closable opening for the introduction of samples was charged with filling a total of 300 g detergency booster or main detergent and 24 h maintained at a constant 23 ° C to ensure a uniform temperature of vessel and substance. Der Wasserdampfdruck im Raum über Mitteln kann dann mit einem Hygrometer (Hygrotest 6100, Testoterm Ltd., England) bestimmt werden. The water vapor pressure in the space above funds can then be determined using a hygrometer (hygrotest 6100, Testoterm Ltd., England). Der Wasserdampfdruck wird nun alle 10 Minuten gemessen, bis zwei aufeinanderfolgende Werte keine Abweichung zeigen (Gleichheichtsfeuchtigkeit). The water vapor pressure is now measured every 10 minutes, until two successive values ​​show no deviation (Gleichheichtsfeuchtigkeit). Das og Hygrometer erlaubt eine direkte Anzeige der aufgenommenen Werte in % relativer Feuchtigkeit. The above hygrometer allows direct display of the recorded values ​​in% relative humidity.
  • Zusammenfassend gelten im Rahmen der vorliegenden Anmeldung sowohl solche Mittel als Kombinationsprodukte im Rahmen der vorliegenden Anmeldung, bei denen der Waschkraftverstärker und das Hauptreinigungsmittel gemeinsam in einer Primär- und/oder Sekundärverpackung vorliegen, als auch solche Mittel, bei denen der Waschkraftverstärker und das Hauptreinigungsmittel in voneinander getrennten Primär- oder Sekundärverpackungen vorliegen. In summary, both such means are within the scope of the present application as combination products in the context of the present application, in which the detergency booster and the main cleaning agent are present together in a primary and / or secondary packaging, as well as those compositions in which the detergency booster and the main detergent in one another be separated primary or secondary packaging.
  • Die in den erfindungsgemäßen Kombinationsprodukten enthaltenen Waschkraftverstärker und Hauptreinigungsmittel können in fester oder flüssiger Form vorliegen. The detergency boosters and main detergent contained in the inventive combination products may be in solid or liquid form. Als Konfektionsformen eignen sich beispielsweise Flüssigkeit(en), insbesondere Schmelzen, und/oder Gel(e) und/oder Pulver und/oder Granulat(e) und/oder Extrudat(e) und/oder Kompaktat(e) t. As formulation forms, for example, liquid (e) are t (s), in particular melting, and / or gel (e) and / or powder and / or granular material (s) and / or extrudate (s) and / or compact.
  • Der Begriff „Flüssigkeit" bezeichnet in der vorliegenden Anmeldung Substanzen oder Substanzgemische ebenso wie Lösungen oder Suspensionen, welche in flüssigem Aggregatzustand vorliegen. The term "liquid" means in the present application substances or mixtures, as well as solutions or suspensions, which are present in the liquid state.
  • Kombinationsprodukte, dadurch gekennzeichnet, dass der Waschkraftverstärker und/oder das Hauptreinigungsmittel in Form einer Flüssigkeit vorliegt/vorliegen, sind erfindungsgemäß bevorzugt. Combination products, characterized in that the detergency booster and / or the main cleaning agent in the form of liquid is / are present, are preferred in the invention.
  • Pulver ist eine allgemeine Bezeichnung für eine Form der Zerteilung fester Stoffe und/oder Stoffgemische, die man durch Zerkleinern, das heißt Zerreiben oder Zerstoßen in der Reibschale (Pulverisieren), Mahlen in Mühlen oder als Folge von Zerstäubungs- oder Gefriertrocknungen erhält. Powder is a general term for a form of fragmentation of solids and / or mixtures of substances which are obtained by crushing, i.e., grinding or crushing in a mortar (pulverizing), grinding in mills, or as a result of atomization or freeze dryings. Eine besonders feine Zerteilung nennt man oft Atomisierung oder Mikronisierung; A particularly fine division is often called atomization or micronization; die entsprechenden Pulver werden als Mikro-Pulver bezeichnet. the respective powders are referred to as micro-powder.
  • Nach der Korngröße ist eine grobe Einteilung der Pulver in Grob-, Fein- u. After the grain size is a rough division of the powders in coarse, fine u. Feinst-Pulver üblich; Impalpable powder usual; eine genauere Klassifizierung pulverförmiger Schüttgüter erfolgt über ihre Schüttdichte und durch Siebanalyse. a more accurate classification of powdered bulk goods via bulk density and by sieve analysis. Im Rahmen der vorliegenden Anmeldung bevorzugte Pulver weisen jedoch untere Partikelgrößen unterhalb 5000 μm, vorzugsweise weniger als 3000 μm, bevorzugt weniger als 1000 μm, ganz besonders bevorzugt zwischen 50 und 1000 μm und insbesondere zwischen 100 und 800 μm auf. In the present application, preferred powder, however, have lower particle sizes below 5000 microns, preferably less than 3000 microns, preferably less than 1000 microns, most preferably between 50 and 1000 .mu.m and in particular between 100 and 800 microns.
  • Pulver lassen sich durch Extrudieren, Pressen, Walzen, Brikettieren, Pelletieren und verwandte Verfahren verdichten und agglomerieren. Powders can be compacted by extrusion, pressing, rolling, briquetting, pelletizing and related methods and agglomerate. Jede der im Stand der Technik zur Agglomeration von partikulären Gemischen bekannte Methode ist dabei prinzipiell geeignet, die in den erfindungsgemäßen Mitteln enthaltenen Feststoffe herzustellen. Each of the known particulate mixtures in the prior art for the agglomeration method is in principle suitable for producing the solids contained in the agents. Im Rahmen der vorliegenden Erfindung bevorzugt als Feststoff(e) eingesetzte Agglomerate sind neben den Granulaten die Kompaktate und Extrudate. In the present invention, preferably as a solid (s) used agglomerates in addition to the granules, the compacts and extrudates.
  • Kombinationsprodukte, dadurch gekennzeichnet, dass der Waschkraftverstärker und/oder das Hauptreinigungsmittel in Form eines Pulvers vorliegt/vorliegen, sind erfindungsgemäß bevorzugt. Combination products, characterized in that the detergency booster and / or the main cleaning agent is / are present in the form of a powder are preferable in the invention.
  • Als Granulate werden Anhäufungen von Granulatkörnchen bezeichnet. As granules clusters of granules are referred. Ein Granulatkorn (Granalie) ist ein asymmetrisches Aggregat aus Pulverpartikeln. A granule (granule) is an asymmetric aggregate of powder particles. Granulationsverfahren sind im Stand der Technik breit beschrieben. Granulation are described in the prior art wide. Granulate können durch Feuchtgranulierung, durch Trockengranulierung bzw. Kompaktierung und durch Schmelzerstarrungsgranulierung hergestellt werden. Granules can be prepared by wet granulation, by dry granulation or compaction and by granulation of solidified melts.
  • Die gebräuchlichste Granuliertechnik ist die Feuchtgranulierung, da diese Technik den wenigsten Einschränkungen unterworfen ist und am sichersten zu Granulaten mit günstigen Eigenschaften führt. The most common granulation is wet, as this technique is subject to the fewest restrictions and most reliable for producing granules with favorable properties. Die Feuchtgranulierung erfolgt durch Befeuchtung der Pulvermischungen mit Lösungsmitteln und/oder Lösungsmittelgemischen und/oder Lösungen von Bindemitteln und/oder Lösungen von Klebstoffen und wird vorzugsweise in Mischern, Wirbelbetten oder Sprühtürmen durchgeführt, wobei besagte Mischer beispielsweise mit Rühr- und Knetwerkzeugen ausgestattet sein können. Wet granulation is effected by moistening the powder mixtures with solvents and / or solvent mixtures and / or solutions of binders and / or solutions of adhesives and is preferably carried out in mixers, fluidized beds, or spray towers, said mixer can be equipped for example with stirring and kneading tools. Für die Granulation sind jedoch auch Kombinationen von Wirbelbett(en) und Mischer(n), bzw. Kombinationen verschiedener Mischer einsetzbar. However, combinations of the fluidized bed (s) and mixer are various mixers for granulation (s), or combinations of these. Die Granulation erfolgt abhängig vom Ausgangsmaterial sowie den gewünschten Produkteigenschaften unter Einwirkung niedriger bis hoher Scherkräfte. The granulation is carried out depending on the starting material and the desired product properties, under the action of low to high shear forces.
  • Erfolgt die Granulation in einem Sprühturm so können als Ausgangsstoffe beispielsweise Schmelzen (Schmelzerstarrung) oder, vorzugsweise wässrige, Aufschlämmungen (Sprühtrocknung) fester Substanzen eingesetzt werden, welche an der Spitze eines Turmes in definierter Tröpfchengröße eingesprüht werden, im freien Fall erstarren bzw. trocknen und am Boden des Turmes als Granulat anfallen. When the granulation in a spray tower may have as starting materials, for example melting (melt solidification) or preferably aqueous, slurries (spray drying) of solid substances are used, which are sprayed at the top of a tower in a defined droplet size, solidify in free fall or dry and at the incurred bottom of the tower as granules. Die Schmelzerstarrung eignet sich im allgemeinen besonders zur Formgebung niedrigschmelzender Stoffe, die im Bereich der Schmelztemperatur stabil sind (z. B. Harnstoff, Ammoniumnitrat u. diverse Formulierungen wie Enzymkonzentrate, Arzneimittel etc.), die entsprechenden Granulate werden auch als Prills bezeichnet. The melt solidification is generally very low melting point for forming substances which are stable in the range of the melting temperature (eg. As urea, ammonium nitrate u. Diverse formulations such as enzyme concentrates, drugs, etc.), the respective granulates are also referred to as prills. Die Sprühtrocknung wird besonders für die Herstellung von Waschmitteln oder Waschmittelbestandteilen eingesetzt. Spray drying is used especially for the manufacture of detergents or detergent ingredients.
  • Weitere im Stand der Technik beschriebene Agglomerationstechniken sind die Extruder- oder Lochwalzengranulierungen, bei denen optional mit Granulierflüssigkeit versetzte Pulvergemische beim Verpressen durch Lochscheiben (Extrusion) oder auf Lochwalzen plastisch verformt werden. Other agglomeration techniques described in the prior art, the extruder or Lochwalzengranulierungen in which optional granulation offset powder mixtures during pressing through perforated plates (extrusion) or are plastically deformed to piercing rolls. Die Produkte der Extrudergranulierung werden auch als Extrudate bezeichnet. The products of the extruder granulation are also known as extrusions.
  • Kombinationsprodukte, dadurch gekennzeichnet, dass der Waschkraftverstärker und/oder das Hauptreinigungsmittel in Form eines Granulats vorliegt/vorliegen, sind erfindungsgemäß bevorzugt. Combination products, characterized in that the detergency booster and / or the main cleaning agent is / are present in the form of granules are preferred in the invention.
  • Als weitere Angebotsform für den Waschkraftverstärker bzw. das Hauptreinigungsmittel eignen sich insbesondere die Kompaktate und hier insbesondere die Tabletten. As additional offer form for the detergency boosters and the main detergent especially the compacts and especially the tablets are. Kombinationsprodukte, dadurch gekennzeichnet, dass der Waschkraftverstärker und/oder das Hauptreinigungsmittel in Form eines Kompaktats, vorzugsweise in Form einer Tablette vorliegen, sind erfindungsgemäß bevorzugt. Combination products, characterized in that the detergency booster and / or the main cleaning agent in the form of a compacted, preferably in the form of a tablet are preferred in the invention.
  • Von besonderem Vorzug hinsichtlich der verbesserten Reinigungs- und Klarspülergebnisse sind erfindungsgemäße Kombinationsprodukte, bei denen der Waschkraftverstärker in Teilchenform, vorzugsweise in Form eines Pulvers oder Granulats vorliegt, während das Hauptreinigungsmittel in Form einer kompakten Dosiereinheit, vorzugsweise in Form einer Tablette oder eines befüllten wasserlöslichen Behälters vorliegt. Of particular advantage with regard to the improved cleaning and rinsing results are combination products according to the invention, in which the detergency booster in particulate form, preferably in the form of a powder or granules, while the main detergent in the form of a compact dosage unit, preferably in the form of a tablet or a filled water-soluble container is present ,
  • Wie eingangs erläutert handelt es sich bei dem Waschkraftverstärker und dem Hauptreinigungsmittel um maschinelle Geschirrspülmittel unterschiedlicher Zusammensetzung. As explained above, it is in the detergency booster and the main detergent to machine dishwashing detergents of different composition. Als Inhaltsstoffe des Waschkraftverstärkers eignen sich dabei prinzipiell auch alle dem Fachmann als Inhaltsstoffe von maschinellen Geschirrspülmitteln bekannten Aktivsubstanzen. As ingredients of washing power amplifier is in principle all the skilled person are known as ingredients of dishwasher detergents active substances. Als besonders vorteilhaft haben sich jedoch solche Waschkraftverstärker erwiesen, die mindestens einen Bestandteil aus der Gruppe der Gerüststoffe oder der Bleichmittel enthalten. To be particularly advantageous, however, such washing power amplifiers have proven to contain at least one member selected from the group of builders or bleaching agent. Kombinationsprodukte, dadurch gekennzeichnet, dass der Waschkraftverstärker einen Gerüststoff und/oder ein Bleichmittel, vorzugsweise in Mengen oberhalb 10 Gew.-%, bevorzugt oberhalb 20 Gew.-% und insbesondere oberhalb 40 Gew.-% enthält, sind erfindungsgemäß bevorzugt. Combination products, characterized in that the detergency booster a builder and / or a bleaching agent, preferably in quantities above 10 wt .-%, preferably contain above 20 wt .-% and in particular above 40 wt .-%, are preferred in the invention.
  • Zu den Gerüststoffe zählen insbesondere die Phosphate, Silikate und Alkaliträger. The builders include, in particular phosphates, silicates and alkali carriers.
  • Unter der Vielzahl der kommerziell erhältlichen Phosphate haben die Alkalimetallphosphate unter besonderer Bevorzugung von Pentanatrium- bzw. Pentakaliumtriphosphat (Natrium- bzw. Kaliumtripolyphosphat) in der Wasch- und Reinigungsmittel-Industrie die größte Bedeutung. Among the multitude of commercially available phosphates, the alkali metal phosphates are the most important with particular preference for pentasodium or Pentapotassium (sodium or potassium) in the detergents and cleaners industry.
  • Alkalimetallphosphate ist dabei die summarische Bezeichnung für die Alkalimetall- (insbesondere Natrium- und Kalium-) Salze der verschiedenen Phosphorsäuren, bei denen man Metaphosphorsäuren (HPO 3 ) n und Orthophosphorsäure H 3 PO 4 neben höhermolekularen Vertretern unterscheiden kann. Alkali metal phosphates is the collective term for the alkali metal (especially sodium and potassium) salts of the various phosphoric acids, in which n and orthophosphoric acid H 3 PO may in addition to higher molecular weight representatives metaphosphoric acids (HPO 3). 4 Die Phosphate vereinen dabei mehrere Vorteile in sich: Sie wirken als Alkaliträger, verhindern Kalkbeläge auf Maschinenteilen bzw. Kalkinkrustationen in Geweben und tragen überdies zur Reinigungsleistung bei. The phosphates combine several advantages: they act as alkali carriers, prevent lime deposits on machine parts and lime encrustations in fabrics, and furthermore contribute to cleaning performance.
  • Geeignete Phosphate sind beispielsweise das Natriumdihydrogenphosphat, NaH 2 PO 4 , in Form des Dihydrats (Dichte 1,91 gcm –3 , Schmelzpunkt 60°) oder in Form des Monohydrats (Dichte 2,04 gcm –3 ), das Dinatriumhydrogenphosphat (sekundäres Natriumphosphat), Na 2 HPO 4 , welches wasserfrei oder mit 2 Mol (Dichte 2,066 gcm –3 , Wasserverlust bei 95°), 7 Mol (Dichte 1,68 gcm –3 , Schmelzpunkt 48° unter Verlust von 5 H 2 O) und 12 Mol Wasser (Dichte 1,52 gcm –3 , Schmelzpunkt 35° unter Verlust von 5 H 2 O) eingesetzt werden kann, insbesondere jedoch das Trinatriumphosphat (tertiäres Natriumphosphat) Na 3 PO 4 , welches als Dodecahydrat, als Decahydrat (entsprechend 19–20% P 2 O 5 ) und in wasserfreier Form (entsprechend 39–40% P 2 O 5 ) eingesetzt werden kann. Suitable phosphates, for example, the sodium dihydrogen phosphate, NaH 2 PO 4, in the form of the dihydrate (density 1.91 gcm -3, melting point 60 °) or in the form of the monohydrate (density 2.04 gcm -3), disodium hydrogen phosphate (secondary sodium phosphate) , Na 2 HPO 4, which is in anhydrous or with 2 mol (density 2.066 gcm -3, water loss at 95 °), 7 mol (density 1.68 gcm -3, melting point 48 ° with loss of 5 H2O) and 12 mol water (density 1.52 gcm -3, melting point 35 ° with loss of 5 H2O) but in particular trisodium phosphate (tertiary sodium phosphate) Na can be used 3 PO 4, which (as the dodecahydrate, as the decahydrate corresponding to 19-20% P 2 O 5) and (in anhydrous form, corresponding to 39-40% P 2 O 5) can be used. Ein weiteres bevorzugtes Phosphat ist das Trikaliumphosphat (tertiäres oder dreibasiges Kaliumphosphat), K 3 PO 4 . Another preferred phosphate is tripotassium phosphate (tertiary or tribasic potassium phosphate), K 3 PO 4. Weiterhin bevorzugt werden das Tetranatriumdiphosphat (Natriumpyrophosphat), Na 4 P 2 O 7 , welches in wasserfreier Form (Dichte 2,534 gcm –3 , Schmelzpunkt 988°, auch 880° angegeben) und als Decahydrat (Dichte 1,815–1,836 gcm –3 , Schmelzpunkt 94° unter Wasserverlust) existiert, sowie das entsprechende Kaliumsalz Kaliumdiphosphat (Kaliumpyrophosphat), K 4 P 2 O 7 . Tetrasodium diphosphate (sodium pyrophosphate), Na 4 P 2 O 7 are further preferred, which in anhydrous form (density 2.534 gcm -3, melting point 988 °, 880 ° shown) and as the decahydrate (density from 1.815 to 1.836 g cm -3, melting point 94 exists ° loss of water), and the corresponding potassium salt, potassium diphosphate (potassium pyrophosphate), K 4 P 2 O. 7
  • Das technisch wichtige Pentanatriumtriphosphat, Na 5 P 3 O 10 (Natriumtripolyphosphat), ist ein wasserfrei oder mit 6 H 2 O kristallisierendes, nicht hygroskopisches, farbloses, wasserlösliches Salz der allgemeinen Formel NaO-[P(O)(ONa)-O] n -Na mit n = 3. Das entsprechende Kaliumsalz Pentakaliumtriphosphat, K 5 P 3 O 10 (Kaliumtripolyphosphat), kommt beispielsweise in Form einer 50 Gew.-%-igen Lösung (> 23% P 2 O 5 , 25% K 2 O) in den Handel. The industrially important pentasodium triphosphate, Na 5 P 3 O 10 (sodium tripolyphosphate) is an anhydrous or with 6 H 2 O crystallizing, non-hygroscopic, colorless, water-soluble salt of the general formula NaO- [P (O) (ONa) -O] n Na with n = 3. The corresponding potassium salt pentapotassium triphosphate, K 5 P 3 O 10 (potassium tripolyphosphate), is marketed for example in the form of a 50 wt .-% - solution (> 23% P 2 O 5, 25% K 2 O) in the trade. Die Kaliumpolyphosphate finden in der Wasch- und Reinigungsmittel-Industrie breite Verwendung. The potassium polyphosphates are widely used in the detergents and cleaners industry. Weiter existieren auch Natriumkaliumtripolyphosphate, welche ebenfalls im Rahmen der vorliegenden Erfindung einsetzbar sind. Sodium potassium tripolyphosphates, which may also be used in the present invention exist. Diese entstehen beispielsweise, wenn man Natriumtrimetaphosphat mit KOH hydrolysiert: These are formed for example when sodium trimetaphosphate is hydrolyzed with KOH: (NaPO 3 ) 3 + 2 KOH → Na 3 K 2 P 3 O 10 + H 2 O (NaPO 3) 3 + 2 KOH → Na 3 K 2 P 3 O 10 + H 2 O
  • Diese sind erfindungsgemäß genau wie Natriumtripolyphosphat, Kaliumtripolyphosphat oder Mischungen aus diesen beiden einsetzbar; These are according to the invention exactly as sodium tripolyphosphate, potassium tripolyphosphate or mixtures of these two; auch Mischungen aus Natriumtripolyphosphat und Natriumkaliumtripolyphosphat oder Mischungen aus Kaliumtripolyphosphat und Natriumkaliumtripolyphosphat oder Gemische aus Natriumtripolyphosphat und Kaliumtripolyphosphat und Natriumkaliumtripolyphosphat sind erfindungsgemäß einsetzbar. Mixtures of sodium tripolyphosphate and sodium potassium tripolyphosphate or mixtures of sodium tripolyphosphate and sodium, or mixtures of potassium tripolyphosphate and sodium and are used according to the invention.
  • Werden im Rahmen der vorliegenden Anmeldung Phosphate als Bestandteil des Waschkraftverstärkers eingesetzt, so enthalten diese Mittel das/die Phosphat(e), vorzugsweise Alkafimetallphosphat(e), besonders bevorzugt Pentanatrium- bzw. Pentakaliumtriphosphat (Natrium- bzw. Kaliumtripolyphosphat), vorzugsweise in Mengen von 5 bis 80 Gew.-%, bevorzugt von 15 bis 75 Gew.-% uns insbesondere von 20 bis 70 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gewicht des Waschkraftverstärkers. Used in the context of the present application phosphates as part of the washing power amplifier, these means comprise the / the phosphate (s), preferably Alkafimetallphosphat (s), particularly preferably pentasodium or pentapotassium triphosphate (sodium or potassium), preferably in amounts of 5 to 80 wt .-%, preferably from 15 to 75 wt .-% and in particular from 20 to 70 wt .-%, each based on the weight of the detergent booster.
  • Bevorzugt ist es insbesondere Kaliumtripolyphosphat und Natriumtripolyphosphat in einem Gewichtsverhältnis von mehr als 1:1, vorzugsweise mehr als 2:1, bevorzugt mehr als 5:1, besonders bevorzugt mehr als 10:1 und insbesondere mehr als 20:1 einzusetzen. Preferably, it is in particular potassium tripolyphosphate and sodium tripolyphosphate at a weight ratio of more than 1: 1, preferably more than 2: 1, preferably greater than 5: 1, more preferably greater than 10: 1 insert: 1 and in particular more than the twentieth Besonders bevorzugt ist es, ausschließlich Kaliumtripolyphosphat ohne Beimischungen anderer Phosphate einzusetzen. It is particularly preferred to use exclusively potassium tripolyphosphate without additions of other phosphates.
  • Geeignete kristalline, schichtförmige Natriumsilikate besitzen die allgemeine Formel NaMSi x O 2x+1 ·H 2 O, wobei M Natrium oder Wasserstoff bedeutet, x eine Zahl von 1,9 bis 4 und y eine Zahl von 0 bis 20 ist und bevorzugte Werte für x 2, 3 oder 4 sind. Suitable crystalline layered sodium silicates have the general formula NaMSi x O 2x + 1 · H 2 O, where M is sodium or hydrogen, x is a number from 1.9 to 4 and y is a number from 0 to 20, preferred values for x 2, 3 or 4. Bevorzugte kristalline Schichtsilikate der angegebenen Formel sind solche, in denen M für Natrium steht und x die Werte 2 oder 3 annimmt. Preferred crystalline layer silicates corresponding to the above formula are those in which M is sodium and x assumes the value 2 or 3. Insbesondere sind sowohl β- als auch δ-Natriumdisilikate Na 2 Si 2 O 5 ·y H 2 O bevorzugt. In particular, both β- and δ-sodium Na 2 Si 2 O 5 · y H 2 O are preferred.
  • Mit besonderem Vorzug, insbesondere als Bestandteil des Waschkraftverstärkers, werden kristalline schichtförmige Silikate der allgemeinen Formel NaMSi x O 2x+1 ·y H 2 O eingesetzt, worin M Natrium oder Wasserstoff darstellt, x eine Zahl von 1,9 bis 22, vorzugsweise von 1,9 bis 4, ist und y für eine Zahl von 0 bis 33 steht. With particular preference, in particular as part of the washing power amplifier, crystalline layered silicates of general formula NaMSi x O 2x + 1 · y H 2 O are used, wherein M is sodium or hydrogen, x is a number from 1.9 to 22, preferably from 1 , 9 to 4 and y is a number from 0 to 33rd Die kristallinen schichtförmigen Silikate der Formel NaMSi x O 2x+1 ·y H 2 O werden beispielsweise von der Firma Clariant GmbH (Deutschland) unter dem Handelsnamen Na-SKS vertrieben. The crystalline layered silicates of the formula NaMSi x O 2x + 1 · y H 2 O, for example, from Clariant GmbH (Germany) under the trade name Na-SKS. Beispiele für diese Silikate sind Na-SKS-1 (Na 2 Si 22 O 45 ·x H 2 O, Kenyait), Na-SKS-2 (Na 2 Si 14 O 29 ·x H 2 O, Magadiit), Na-SKS-3 (Na 2 Si 8 O 17 ·x H 2 O) oder Na-SKS-4 (Na 2 Si 4 O 9 ·x H 2 O, Makatit). Examples of these silicates are Na-SKS-1 (Na 2 Si 22 O 45 · x H 2 O, kenyaite), Na-SKS-2 (Na 2 Si 14 O 29 · x H 2 O, magadiite), Na-SKS -3 (Na 2 Si 8 O 17 · x H 2 O) or Na-SKS-4 (Na 2 Si 4 O 9 · x H 2 O, makatite).
  • Für die Zwecke der vorliegenden Erfindung besonders geeignet sind kristalline Schichtsilikate der Formel NaMSi x O 2x+1 ·y H 2 O, in denen x für 2 steht. Particularly suitable for the purposes of the present invention are crystalline layer silicates with the formula NaMSi x O 2x + 1 · y H 2 O, in which x stands for 2 h. Von diesen eignen sich vor allem Na-SKS-5 (α-Na 2 Si 2 O 5 ), Na-SKS-7 (β-Na 2 Si 2 O 5 , Natrosilit), Na-SKS-9 (NaHSi 2 O 5 ·H 2 O), Na-SKS-10 (NaHSi 2 O 5 3 H 2 O, Kanemit), Na-SKS-11 (t-Na 2 Si 2 O 5 ) und Na-SKS-13 (NaHSi 2 O 5 ), insbesondere aber Na-SKS-6 (δ-Na 2 Si 2 O 5 ). Among these are in particular Na-SKS-5 (α-Na 2 Si 2 O 5), Na-SKS-7 (β-Na 2 Si 2 O 5, natrosilite), Na-SKS-9 (NaHSi 2 O 5 · H 2 O), Na-SKS-10 (NaHSi 2 O 5 3H 2 O, kanemite), Na-SKS-11 (t-Na 2 Si 2 O 5) and Na-SKS-13 (NaHSi 2 O 5 ), but in particular Na-SKS-6 (δ-Na 2 Si 2 O 5).
  • Werden die Silikate als Bestandteil des Waschkraftverstärkers eingesetzt, so enthalten diese Mittel vorzugsweise einen Gewichtsanteil des kristallinen schichtförmigen Silikats der Formel NaMSi x O 2x+1 ·y H 2 O von 0,1 bis 20 Gew.-% von 0,2 bis 15 Gew.-% und insbesondere von 0,4 bis 10 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gesamtgewicht dieser Mittel. When the silicates are used as part of the washing power amplifier, these means preferably contain a weight proportion of crystalline layered silicate of the formula NaMSi x O 2x + 1 · y H 2 O from 0.1 to 20 wt .-% from 0.2 to 15 .-% and in particular from 0.4 to 10 wt .-%, each based on the total weight of these agents. Besonders bevorzugt ist es insbesondere, wenn solche maschinellen Geschirrspülmittel einen Gesamtsilikatgehalt unterhalb 7 Gew.-%, vorzugsweise unterhalb 6 Gew.-%, bevorzugt unterhalb 5 Gew.-%, besonders bevorzugt unterhalb 4 Gew.-%, ganz besonders bevorzugt unterhalb 3 Gew.-% und insbesondere unterhalb 2,5 Gew.-% aufweisen, wobei es sich bei diesem Silikat, bezogen auf das Gesamtgewicht des enthaltenen Silikats, vorzugsweise zu mindestens 70 Gew.-%, bevorzugt zu mindestens 80 Gew.-% und insbesondere zu mindestens 90 Gew.-% um Silikat der allgemeinen Formel NaMSi x O 2x+1 ·y H 2 O handelt. It is particularly preferred, especially if such weight dishwasher detergents have a total silicate content below 7 wt .-%, preferably below 6 wt .-%, preferably below 5 wt .-%, more preferably below 4 wt .-%, most preferably below 3 .-% and in particular below 2.5 wt .-% have, wherein this silicate, based on the total weight of the silicate contained, preferably at least 70 wt .-%, preferably at least 80 wt .-% and in particular to is at least 90 wt .-% to silicate of the formula NaMSi x O 2x + 1 · y H 2 O.
  • Einsetzbar sind auch amorphe Natriumsilikate mit einem Modul Na 2 O : SiO 2 von 1:2 bis 1:3,3, vorzugsweise von 1:2 bis 1:2,8 und insbesondere von 1:2 bis 1:2,6, welche löseverzögert sind und Sekundärwascheigenschaften aufweisen. Other useful builders are amorphous sodium silicates with an Na 2 O: SiO 2 of 1: 2 to 1: 3.3, preferably 1: 2 to 1: 2.8 and more preferably 1: 2 to 1: 2.6, which dissolve with delay and exhibit multiple wash cycle properties. Die Löseverzögerung gegenüber herkömmlichen amorphen Natriumsilikaten kann dabei auf verschiedene Weise, beispielsweise durch Oberflächenbehandlung, Compoundierung, Kompaktierung/Verdichtung oder durch Übertrocknung hervorgerufen worden sein. The delay in dissolution in relation to conventional amorphous sodium silicates can have been caused in various ways, for example by surface treatment, compounding, compacting / compression or by overdrying. Im Rahmen dieser Erfindung wird unter dem Begriff "amorph" auch "röntgenamorph" verstanden. In the context of this invention is also meant "X-ray", the term "amorphous". Dies heißt, dass die Silikate bei Röntgenbeugungsexperimenten keine scharfen Röntgenreflexe liefern, wie sie für kristalline Substanzen typisch sind, sondern allenfalls ein oder mehrere Maxima der gestreuten Röntgenstrahlung, die eine Breite von mehreren Gradeinheiten des Beugungswinkels aufweisen. This means that the silicates do not produce sharp X-ray reflexes in X-ray diffraction experiments, as it is typical of crystalline substances, but at best one or more maxima of the scattered X-radiation which have a width of several degrees of the diffraction angle. Es kann jedoch sehr wohl sogar zu besonders guten Buildereigenschaften führen, wenn die Silikatpartikel bei Elektronenbeugungsexperimenten verwaschene oder sogar scharfe Beugungsmaxima liefern. However, it may very well even lead to particularly good builder properties if the silicate particles yield blurred or even sharp diffraction maxima in electron diffraction experiments. Dies ist so zu interpretieren, dass die Produkte mikrokristalline Bereiche der Größe zehn bis einige Hundert nm aufweisen, wobei Werte bis max. This may be interpreted so that the products have microcrystalline regions with a size ten to several hundred nm, values ​​up to max. 50 nm und insbesondere bis max. 50 nm and especially up to max. 20 nm bevorzugt sind. 20 nm are preferable. Derartige sogenannte röntgenamorphe Silikate, weisen ebenfalls eine Löseverzögerung gegenüber den herkömmlichen Wassergläsern auf. Such X-ray amorphous silicates likewise have retarded dissolution compared with traditional water glasses. Insbesondere bevorzugt sind verdichtete/kompaktierte amorphe Silikate, compoundierte amorphe Silikate und übertrocknete röntgenamorphe Silikate. Particular preference is given to compressed / compacted amorphous silicates, compounded amorphous silicates and over dried X-ray amorphous silicates.
  • Im Rahmen der vorliegenden Erfindung ist es bevorzugt, dass diese(s) Silikat(e), vorzugsweise Alkalisilikate, besonders bevorzugt kristalline oder amorphe Alkalidisilikate, in Mengen von 10 bis 60 Gew.-%, vorzugsweise von 15 bis 50 Gew.-% und insbesondere von 20 bis 40 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gewicht des Waschkraftverstärkers, enthalten sind. In the present invention, it is preferred that these (s) silicate (s), preferably alkali metal silicates, with particular preference crystalline or amorphous alkali metal disilicates, in amounts of from 10 to 60 wt .-%, preferably from 15 to 50 wt .-%, and in particular from 20 to 40 wt .-%, in each case based on the weight of the washing power amplifier.
  • Weitere bevorzugte Gerüststoffe sind die Alkaliträger. Other preferred builders are the alkali carriers. Als Alkaliträger gelten beispielsweise Alkalimetallhydroxide, Alkalimetallcarbonate, Alkalimetallhydrogencarbonate, Alkalimetallsesquicarbonate, die genannten Alkalisilikate, Alkalimetasilikate, und Mischungen der vorgenannten Stoffe, wobei im Sinne dieser Erfindung bevorzugt die Alkalicarbonate, insbesondere Natriumcarbonat, Natriumhydrogencarbonat oder Natriumsesquicarbonat eingesetzt werden. As alkali carriers, for example, alkali metal hydroxides, alkali metal carbonates, alkali metal bicarbonates, Alkalimetallsesquicarbonate, said alkali metal silicates, alkali metal metasilicates and mixtures of the aforementioned substances are, with the purposes of this invention, preferably, the alkali metal carbonates, especially sodium carbonate, sodium hydrogen carbonate or sodium sesquicarbonate. Besonders bevorzugt ist ein Buildersystem enthaltend eine Mischung aus Tripolyphosphat und Natriumcarbonat. Particularly preferred is a builder system containing a mixture of tripolyphosphate and sodium carbonate. Ebenfalls besonders bevorzugt ist ein Buildersystem enthaltend eine Mischung aus Tripolyphosphat und Natriumcarbonat und Natriumdisilikat. Also particularly preferred is a builder system containing a mixture of tripolyphosphate and sodium carbonate and sodium disilicate. Die Alkalimetallhydroxide werden in dem Waschkraftverstäreker bevorzugt nur in geringen Mengen, vorzugsweise in Mengen unterhalb 30 Gew.-%, bevorzugt unterhalb 20 Gew.-%, besonders bevorzugt unterhalb 15 Gew.-% und insbesondere unterhalb 12 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gesamtgewicht des Waschkraftverstärkers, eingesetzt. The alkali metal hydroxides are preferred in the Waschkraftverstäreker only in small amounts, preferably in quantities below 30 wt .-%, preferably below 20 wt .-% relative, more preferably below 15 wt .-% and particularly below 12 wt .-%, in each the total weight of the washing power amplifier used.
  • Besonders bevorzugt ist der Einsatz von Carbonat(en) und/oder Hydrogencarbonat(en), vorzugsweise Alkalicarbonat(en), besonders bevorzugt Natriumcarbonat, in Mengen von 2 bis 50 Gew.-%, vorzugsweise von 5 bis 40 Gew.-% und insbesondere von 7,5 bis 30 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gewicht des Waschkraftverstärkers. Particularly preferred is the use of carbonate (s) and / or hydrogen carbonate (s), preferably alkali metal carbonate (s), particularly preferably sodium carbonate, in amounts of from 2 to 50 wt .-%, preferably from 5 to 40 wt .-% and in particular 7.5 to 30 wt .-%, each based on the weight of the detergent booster.
  • Als organische Cobuilder sind insbesondere Polycarboxylate/Polycarbonsäuren, polymere Polycarboxylate, Asparaginsäure, Polyacetale, Dextrine, weitere organische Cobuilder (siehe unten) sowie Phosphonate zu nennen. As organic cobuilders polycarboxylates / polymeric polycarboxylates, polyacetals, dextrins, other organic cobuilders are in particular (see below) and to name phosphonates. Diese Stoffklassen werden nachfolgend beschrieben. These classes are described below.
  • Brauchbare organische Gerüstsubstanzen sind beispielsweise die in Form ihrer Natriumsalze einsetzbaren Polycarbonsäuren, wobei unter Polycarbonsäuren solche Carbonsäuren verstanden werden, die mehr als eine Säurefunktion tragen. Useful organic builders are, for example usable in the form of their sodium salts polycarboxylic acids, with such carboxylic acids are understood to polycarboxylic acids which carry more than one acid function. Beispielsweise sind dies Citronensäure, Adipinsäure, Bernsteinsäure, Glutarsäure, Äpfelsäure, Weinsäure, Maleinsäure, Fumarsäure, Zuckersäuren, Aminocarbonsäuren, Nitrilotriessigsäure (NTA), sofern ein derartiger Einsatz aus ökologischen Gründen nicht zu beanstanden ist, sowie Mischungen aus diesen. For example, this citric acid, adipic acid, succinic acid, glutaric acid, malic acid, tartaric acid, fumaric acid, sugar acids, amino carboxylic acids, nitrilotriacetic are (NTA), providing their use for environmental reasons is not objectionable, and mixtures thereof. Bevorzugte Salze sind die Salze der Polycarbonsäuren wie Citronensäure, Adipinsäure, Bernsteinsäure, Glutarsäure, Weinsäure, Zuckersäuren und Mischungen aus diesen. Preferred salts are the salts of polycarboxylic acids such as citric acid, adipic acid, succinic acid, glutaric acid, tartaric acid, sugar acids and mixtures thereof.
  • Auch die Säuren an sich können eingesetzt werden. The acids per se can be used. Die Säuren besitzen neben ihrer Builderwirkung typischerweise auch die Eigenschaft einer Säuerungskomponente und dienen somit auch zur Einstellung eines niedrigeren und milderen pH-Wertes von Wasch- oder Reinigungsmitteln. The acids Besides their builder effect also typically have the property of an acidifying component and, hence, also serve to establish a relatively low and mild pH value in detergents or cleaners. Insbesondere sind hierbei Citronensäure, Bernsteinsäure, Glutarsäure, Adipinsäure, Gluconsäure und beliebige Mischungen aus diesen zu nennen. Citric acid, succinic acid, adipic acid, gluconic acid and any mixtures thereof are particularly mentioned.
  • Als Gerüststoffe sind weiter polymere Polycarboxylate geeignet, dies sind beispielsweise die Alkalimetallsalze der Polyacrylsäure oder der Polymethacrylsäure, beispielsweise solche mit einer relativen Molekülmasse von 500 bis 70000 g/mol. As builders, polymeric polycarboxylates are also suitable, these are for example the alkali metal salts of polyacrylic acid or polymethacrylic acid, for example those having a relative molecular mass of 500 to 70,000 g / mol.
  • Bei den für polymere Polycarboxylate angegebenen Molmassen handelt es sich im Sinne dieser Schrift um gewichtsmittlere Molmassen M w der jeweiligen Säureform, die grundsätzlich mittels Gelpermeationschromatographie (GPC) bestimmt wurden, wobei ein UV-Detektor eingesetzt wurde. At the indicated for polymeric polycarboxylates molecular weights are within the meaning of this specification, weight-average molecular weights Mw of the particular acid form which, basically, were determined by gel permeation chromatography (GPC) using a UV-detector. Die Messung erfolgte dabei gegen einen externen Polyacrylsäure-Standard, der aufgrund seiner strukturellen Verwandtschaft mit den untersuchten Polymeren realistische Molgewichtswerte liefert. The measurement was made against an external polyacrylic acid standard, which owing to its structural similarity to the polymers under investigation, provides realistic molecular weight. Diese Angaben weichen deutlich von den Molgewichtsangaben ab, bei denen Polystyrolsulfonsäuren als Standard eingesetzt werden. These figures differ significantly from the molecular weights measured against polystyrene sulfonic acids as standard. Die gegen Polystyrolsulfonsäuren gemessenen Molmassen sind in der Regel deutlich höher als die in dieser Schrift angegebenen Molmassen. The measured against polystyrenesulfonic acids are significantly higher than the molecular weights mentioned in this specification generally.
  • Geeignete Polymere sind insbesondere Polyacrylate, die bevorzugt eine Molekülmasse von 2000 bis 20000 g/mol aufweisen. Particularly suitable polymers are polyacrylates which preferably have a molecular weight of 2,000 to 20,000 g / mol. Aufgrund ihrer überlegenen Löslichkeit können aus dieser Gruppe wiederum die kurzkettigen Polyacrylate, die Molmassen von 2000 bis 10000 g/mol, und besonders bevorzugt von 3000 bis 5000 g/mol, aufweisen, bevorzugt sein. Because of their superior solubility, the short-chain polyacrylates which have molecular weights of 2,000 to 10,000 g / mol in this group may in turn, and particularly preferably from 3000 to 5000 g / mol, may be preferred.
  • Geeignet sind weiterhin copolymere Polycarboxylate, insbesondere solche der Acrylsäure mit Methacrylsäure und der Acrylsäure oder Methacrylsäure mit Maleinsäure. Also suitable are copolymeric polycarboxylates, especially those of acrylic acid with methacrylic acid and of acrylic acid or methacrylic acid with maleic acid. Als besonders geeignet haben sich Copolymere der Acrylsäure mit Maleinsäure erwiesen, die 50 bis 90 Gew.-% Acrylsäure und 50 bis 10 Gew.-% Maleinsäure enthalten. Particularly suitable copolymers of acrylic acid with maleic acid which contain from 50 to 90 wt .-% acrylic acid and 50 to 10 wt .-% of maleic acid. Ihre relative Molekülmasse, bezogen auf freie Säuren, beträgt im allgemeinen 2000 bis 70000 g/mol, vorzugsweise 20000 bis 50000 g/mol und insbesondere 30000 bis 40000 g/mol. Their relative molecular weight, based on free acids, is generally from 2,000 to 70,000 g / mol, preferably 20,000 to 50,000 g / mol, and especially 30,000 to 40,000 g / mol.
  • Die (co-)polymeren Polycarboxylate können entweder als Pulver oder als wäßrige Lösung eingesetzt werden. The (co) polymeric polycarboxylates can be used either as a powder or as an aqueous solution. Der Gehalt von Wasch- oder Reinigungsmitteln an (co-)polymeren Polycarboxylaten beträgt vorzugsweise 0,5 bis 20 Gew.-%, insbesondere 3 bis 10 Gew.-%. The amount of washing or cleaning agents (co) polymeric polycarboxylates is preferably 0.5 to 20 wt .-%, in particular 3 to 10 wt .-%.
  • Zur Verbesserung der Wasserlöslichkeit können die Polymere auch Allylsulfonsäuren, wie beispielsweise Allyloxybenzolsulfonsäure und Methallylsulfonsäure, als Monomer enthalten. In order to improve the water solubility of the polymers can also contain allyl sulfonic acids such as allyloxybenzenesulfonic acid and methallyl sulfonic acid as monomer.
  • Insbesondere bevorzugt sind auch biologisch abbaubare Polymere aus mehr als zwei verschiedenen Monomereinheiten, beispielsweise solche, die als Monomere Salze der Acrylsäure und der Maleinsäure sowie Vinylalkohol bzw. Vinylalkohol-Derivate oder die als Monomere Salze der Acrylsäure und der 2-Alkylallylsulfonsäure sowie Zucker-Derivate enthalten. Also particularly preferred are biodegradable polymers of more than two different monomer units, for example those which contain, as monomers, salts of acrylic acid and maleic acid and vinyl alcohol or vinyl alcohol derivatives, or as monomers, salts of acrylic acid and 2-alkylallyl sulfonic acid and sugar derivatives are ,
  • Weitere bevorzugte Copolymere sind solche, die als Monomere vorzugsweise Acrolein und Acrylsäure/Acrylsäuresalze bzw. Acrolein und Vinylacetat aufweisen. Other preferred copolymers are those which contain as monomers, acrolein and acrylic acid / acrylic acid salts or acrolein and vinyl acetate.
  • Ebenso sind als weitere bevorzugte Buildersubstanzen polymere Aminodicarbonsäuren, deren Salze oder deren Vorläufersubstanzen zu nennen. Similarly, other preferred builders are polymeric aminodicarboxylic acids, salts or precursors thereof. Besonders bevorzugt sind Polyasparaginsäuren bzw. deren Salze. Particularly preferably polyaspartic acids or their salts.
  • Kombinationsprodukte, dadurch gekennzeichnet, dass der Waschkraftverstärker einen Gerüststoff, vorzugsweise in Mengen oberhalb 10 Gew.-%, bevorzugt oberhalb 20 Gew.-% und insbesondere oberhalb 40 Gew.-% enthält, sind erfindungsgemäß bevorzugt. Combination products, characterized in that the detergency booster a builder, preferably in quantities above 10 wt .-%, preferably above 20 wt .-% containing and in particular above 40 wt .-%, are preferred in the invention.
  • In einer weiteren bevorzugten Ausführungsform enthält der Waschkraftverstärker ein Chlorbleichmittel oder ein Brombleichmittel. In a further preferred embodiment of the detergency booster containing a chlorine bleach or a Brombleichmittel. Unter den geeigneten Chlor oder Brom freisetzenden Materialien kommen beispielsweise heterozyklische N-Brom- und N-Chloramide, beispielsweise Trichlorisocyanursäure, Tribromisocyanursäure, Dibromisocyanursäure und/oder Dichlorisocyanursäure (DICA) und/oder deren Salze mit Kationen wie Kalium und Natrium in Betracht. Suitable chlorine- or bromine-releasing materials, for example, heterocyclic N-bromo and N-chloroamides, for example, trichloroisocyanuric acid, tribromoisocyanuric, dibromoisocyanuric and / or dichloroisocyanuric come (DICA) and / or their salts with cations such as potassium and sodium. Hydantoinverbindungen, wie 1,3-Dichlor-5,5-dimethylhydanthoin sind ebenfalls geeignet. Hydantoin compounds such as 1,3-dichloro-5,5-dimethylhydantoin are also suitable. Der Gehalt des Waschkraftverstärkers an Chlor- oder Brombleichmitteln beträgt vorzugsweise zwischen 0,1 und 30 Gew.-%, bevorzugt zwischen 0,2 und 25 Gew.-%, besonders bevorzugt zwischen 0,4 und 20 Gew.-% und insbesondere zwischen 0,8 und 15 Gew.-%. The content of the washing power amplifier to chlorine or Brombleichmitteln is preferably between 0.1 and 30 wt .-%, preferably between 0.2 and 25 wt .-%, particularly preferably between 0.4 and 20 wt .-% and in particular between 0 , 8, and 15 wt .-%. Die Chlor- oder Brombleichmittel-haltigen Waschkraftverstärker werden vorzugsweise in flüssiger Form konfektioniert. The chlorine or Brombleichmittel-containing detergency boosters are preferably packaged in liquid form.
  • Alternativ oder in Ergänzung zu dem Chlor- oder Brombleichmittel kann der Waschkraftverstärker ein Sauerstoffbleichmittel enthalten. Alternatively, or in addition to the chlorine or Brombleichmittel the detergency booster may contain an oxygen bleach. Bevorzugte Kombinationsprodukte sind, dadurch gekennzeichnet, dass der Waschkraftverstärker ein Sauerstoffbleichmittel enthält. Preferred combination products are characterized in that the detergency booster containing an oxygen bleaching agent. Unter den als Bleichmittel dienenden, in Wasser H 2 O 2 liefernden Verbindungen haben das Natriumpercarbonat, das Natriumperborattetrahydrat und das Natriumperboratmonohydrat besondere Bedeutung. Among the compounds used as bleaching agents in water H 2 O 2 compounds, sodium percarbonate, sodium perborate tetrahydrate and sodium perborate monohydrate are particularly important. Weitere brauchbare Bleichmittel sind beispielsweise Peroxypyrophosphate, Citratperhydrate sowie H 2 O 2 liefernde persaure Salze oder Persäuren, wie Perbenzoate, Peroxophthalate, Diperazelainsäure, Phthaloiminopersäure oder Diperdodecandisäure. Other useful bleaching agents are, for example, peroxypyrophosphates, citrate perhydrates and H2 O2 -yielding peracidic salts or peracids, such as perbenzoates, peroxophthalates, diperazelaic acid, diperdodecanedioic acid or Phthaloiminopersäure. Weiterhin können auch Bleichmittel aus der Gruppe der organischen Bleichmittel eingesetzt werden. Furthermore, bleaching agents from the group of organic bleaches can be used. Typische organische Bleichmittel sind die Diacylperoxide, wie zB Dibenzoylperoxid. Typical organic bleaching agents are diacyl peroxides, such as dibenzoyl peroxide. Weitere typische organische Bleichmittel sind die Peroxysäuren, wobei als Beispiele besonders die Alkylperoxysäuren und die Arylperoxysäuren genannt werden. Other typical organic bleaching agents are the peroxy acids being mentioned in particular as examples the alkyl and aryl peroxyacids. Bevorzugte Vertreter sind (a) die Peroxybenzoesäure und ihre ringsubstituierten Derivate, wie Alkylperoxybenzoesäuren, aber auch Peroxy-α-Naphtoesäure und Magnesiummonoperphthalat, (b) die aliphatischen oder substituiert aliphatischen Peroxysäuren, wie Peroxylaurinsäure, Peroxystearinsäure, ε-Phthalimidoperoxycapronsäure [Phthaliminoperoxyhexansäure (PAP)], o-Carboxybenzamidoperoxycapronsäure, N-Nonenylamidoperadipinsäure und N-Nonenylamidopersuccinate, und (c) aliphatische und araliphatische Peroxydicarbonsäuren, wie 1,12-Diperoxycarbonsäure, 1,9-Diperoxyazelainsäure, Diperocysebacinsäure, Diperoxybrassylsäure, die Diperoxyphthalsäuren, 2-Decyldiperoxybutan-1,4-disäure, N,N-Terephthaloyl-di(6-aminopercapronsäue) können eingesetzt werden. Preferred representatives are (a) peroxybenzoic acid and its ring-substituted derivatives, such as alkyl, but also peroxy-α-naphthoic acid and magnesium monoperphthalate, (b) the aliphatic or substituted aliphatic peroxy acids, such as peroxylauric acid, peroxystearic acid, ε-phthalimidoperoxycaproic acid [Phthaliminoperoxyhexansäure (PAP)] , o-Carboxybenzamidoperoxycapronsäure, N-nonenylamidoperadipic acid and N-nonenylamidopersuccinates, and (c) aliphatic and araliphatic peroxydicarboxylic acids, such as 1,12-diperoxycarboxylic acid, 1,9-diperoxyazelaic acid, Diperocysebacinsäure, diperoxybrassylic acid, diperoxyphthalic acids, the 2-decyldiperoxybutane-1,4- dioic acid, N, N-terephthaloyl-di (6-aminopercaproic acid) may be used. Mit besonderem Vorzug enthalten die Waschkraftverstärker Dibenzoylperoxid und/oder Natriumpercarbonat. With particular preference, the wash booster dibenzoyl peroxide and / or sodium included. Der Gehalt des Waschkraftverstärkers an Sauerstoffbleichmitteln beträgt vorzugsweise zwischen 0,1 und 30 Gew.-%, bevorzugt zwischen 0,2 und 25 Gew.-%, besonders bevorzugt zwischen 0,4 und 20 Gew.-% und insbesondere zwischen 0,8 und 15 Gew.-%. The content of the washing power amplifier of oxygen bleaching agents is preferably between 0.1 and 30 wt .-%, preferably between 0.2 and 25 wt .-%, particularly preferably between 0.4 and 20 wt .-% and in particular between 0.8 and 15 wt .-%. Die Sauerstoffbleichmittel-haltigen Waschkraftverstärker werden vorzugsweise in flüssiger Form oder in Form teilchenförmiger Zusammensetzungen konfektioniert. The oxygen bleach-containing detergency booster are preferably formulated in liquid form or in the form of particulate compositions. Die mittlere Teilchengröße dieser teilchenförmigen Zusammensetzungen beträgt vorzugsweise zwischen 100 und 5000 μm, besonders bevorzugt zwischen 100 und 2000 μm, und insbesondere zwischen 100 und 1000 μm. The average particle size of these particulate compositions is preferably between 100 and 5000 .mu.m, more preferably between 100 and 2000 microns, and more particularly between 100 and 1000 microns.
  • Kombinationsprodukte, dadurch gekennzeichnet, dass der Waschkraftverstärker ein Bleichmittel, vorzugsweise in Mengen oberhalb 10 Gew.-%, bevorzugt oberhalb 20 Gew.-% und insbesondere oberhalb 40 Gew.-% enthält, sind erfindungsgemäß bevorzugt. Combination products, characterized in that the detergency booster, a bleaching agent, preferably in amounts above 10 wt .-%, preferably above 20 wt .-% containing and in particular above 40 wt .-%, are preferred in the invention.
  • Der in dem erfindungsgemäßen Kombinationsprodukt enthaltene Waschkraftverstärkter entfaltet seine Wirkung im Vorspülgang des maschinellen Geschirrspülverfahrens, wobei sich der Waschkraftverstärker vorzugsweise zu einem möglichst großen Anteil verbraucht, das heißt in der wässrigen Flottein Lösung geht oder dispergiert. The detergency reinforced contained in the inventive combination product exerts its effect in the pre-wash cycle of the automatic dishwashing process, wherein the detergency booster is preferably used to a large proportion as possible, that is, in the aqueous solution is Flottein or dispersed. Bevorzugt werden solche Waschkraftverstärker, welche sich im Vorspülgang zu mindestens 30 Gew.-%, vorzugsweise zu mindestens 50 Gew.-%, bevorzugt zu mindestens 60 Gew.-% und insbesondere zu mindestens 80 Gew.-% verbrauchen. Such washing power amplifiers which consume in the pre-rinse cycle at least 30 wt .-%, preferably at least 50 wt .-%, preferably at least 60 wt .-% and in particular at least 80 wt .-% being preferred.
  • Kombinationsprodukt, dadurch gekennzeichnet, dass sich der Waschkraftverstärker im Verlauf des Vorspülganges vollständig verbraucht, sind im Rahmen der vorliegenden Anmeldung besonders bevorzugt. Combination product, characterized in that the detergency booster during the prerinse cycle completely consumed, are particularly preferred in the context of the present application. Selbstverständlich werden beim Einsatz eines maschinellen Geschirrspülmittels im Vorspülgang eines maschinellen Geschirrspülverfahrens häufig Verschleppungen von Aktivsubstanzen in den Hauptwaschgang des Geschirrspülverfahrens auftreten. Of course, often over of active substances occur in the main wash cycle of the dishwashing process when using a dishwasher detergent in the prewash cycle of an automatic dishwashing process. Als „vollständig verbraucht" im Sinne der vorliegenden Anmeldung gilt daher ein solcher Waschkraftverstärker, von dessen Inhaltsstoffe weniger als 15 Gew.-%, vorzugsweise weniger als 10 Gew.-%, bevorzugt weniger als 8 Gew.-%, besonders bevorzugt weniger als 6 Gew.-% und insbesondere weniger als 3 Gew.-% in den Hauptspülgang verschleppt werden. Besonders bevorzugt sind jedoch solche Waschkraftverstärker, deren Inhaltsstoffe zu weniger als 1 Gew.-% und insbesondere zu weniger als 0,5 Gew.-% in den Hauptspülgang verschleppt werden. As "completely consumed" in the sense of the present application therefore such detergency boosters, of the ingredients is less than 15 wt .-% is considered, preferably less than 10 wt .-%, preferably less than 8 wt .-%, more preferably less than 6 are dragged wt .-% and in particular less than 3 wt .-% in the main wash cycle. particularly preferred, however, such washing power amplifier whose ingredients to less than 1 wt .-%, in particular less than 0.5 wt .-% in the are main wash will be deported.
  • Kombinationsprodukt nach einem der Ansprüche 1 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass sich das Hauptreinigungsmittel im Verlauf des Hauptspülgangs vollständig verbraucht, sind erfindungsgemäß ebenfalls bevorzugt. Combination product according to one of claims 1 to 13, characterized in that the main cleaning agent during the course of the main wash are completely consumed, according to the invention also preferred. Selbstverständlich werden auch beim Einsatz eines maschinellen Geschirrspülmittels im Hauptspülgang eines maschinellen Geschirrspülverfahrens häufig Verschleppungen von Aktivsubstanzen in den Klarspülgang des Geschirrspülverfahrens auftreten. Of course, often over of active substances associated with the use of a dishwasher detergent in the main wash of a dishwashing machine in the rinse cycle of the dishwashing process. Als „vollständig verbraucht" im Sinne der vorliegenden Anmeldung gilt daher ein solches Hauptreinigungsmittel, von dessen Inhaltsstoffe weniger als 15 Gew.-%, vorzugsweise weniger als 10 Gew.-%, bevorzugt weniger als 8 Gew.-%, besonders bevorzugt weniger als 6 Gew.-% und insbesondere weniger als 3 Gew.-% in den Klarspülgang verschleppt werden. Besonders bevorzugt sind jedoch solche Hauptreinigungsmittel, deren Inhaltsstoffe zu weniger als 1 Gew.-% und insbesondere zu weniger als 0,5 Gew.-% in den Klarspülgang verschleppt werden. As "completely consumed" in the sense of the present application, therefore, such a main cleaning agents, whose contents less than 15 wt .-% is considered, preferably less than 10 wt .-%, preferably less than 8 wt .-%, more preferably less than 6 are dragged wt .-% and in particular less than 3 wt .-% in the rinse cycle. particularly preferred, however, such main detergent whose ingredients to less than 1 wt .-%, in particular less than 0.5 wt .-% in the are rinse cycle will be deported.
  • Mit besonderem Vorzug umfasst das erfindungsgemäße Kombinationsprodukt neben dem Waschkraftverstärker, dem Hauptreinigungsmittel und der Gebrauchsanweisung weiterhin ein Dosierhilfsmittel. With particular preference, combination product of the invention in addition to the detergency booster, the main cleaning means and the instructions for use further comprises a dosing aids. Kombinationsprodukte, dadurch gekennzeichnet, dass das Kombinationsprodukt weiterhin ein Dosierhilfsmittel für den Waschkraftverstärker und/oder für das Hauptreinigungsmittel umfasst, sind erfindungsgemäß bevorzugt. Combination products, characterized in that the combination product further comprises a dosing aids for the detergency booster and / or for the main cleaning agents, are preferred in the invention. Als Dosierhilfsmittel eignen sich beispielsweise alle Vorrichtungen und Gegenstände, weiche geeignet sind When dosing aids, for example, all devices and objects are soft are suitable
    • – den Waschkraftverstärker oder das Hauptreinigungsmittel in die Geschirrspülmaschine oder deren Dosierkammer zu dosieren; - meter the washing power amplifier or the main detergent in the dishwasher or the metering chamber; und/oder and or
    • – sich zur Abmessung eines bestimmten Volumens oder Gewichtes eignen. - be suitable for the size of a given volume or weight.
  • Dosierhilfsmittel werden mit besonderem Vorzug insbesondere für fließfähige Waschkraftverstärker oder Hauptreinigungsmittel eingesetzt. Dosing aids are used with particular preference in particular for flowable laundry booster or main cleaning agent. Beispiele für solche fließfähigen Mittel sind Flüssigkeiten und Gele ebenso wie teilchenförmige Zusammensetzungen wie Pulver, Granulate, Agglomerate oder Extrudate. Examples of such free-flowing agents are liquids and gels, as well as particulate compositions as powders, granules, agglomerates, or extrudates. Geeignete Dosierhilfsmittel sind beispielsweise (Mess)-Becher oder (Mess)-Schaufeln, (Mess)-Löffel. Suitable dosing aids are, for example (measured) cup or (measuring) vanes (measuring) spoon. Diese Dosierhilfsmittel können beispielsweise aus polymeren Kunststoffen, Glas, Papier oder Kunststoff gefertigt sein. This dosing aids may be made, for example, from polymeric plastics, glass, paper or plastic.
  • Ein weitere wesentlicher Bestandteil des erfindungsgemäßen Kombinationsprodukts ist die Gebrauchsanweisung. Another essential component of the combination product according to the invention is the instructions for use. Zur einfacheren Handhabung und Information des Verbrauchers ist diese Gebrauchsanweisung vorzugsweise in oder auf der Umverpackung des Waschkraftverstärkers und/oder des Hauptreinigungsmittels enthalten. For ease of handling, and information for the consumer these instructions is preferably contained in or on the outer packaging of the washing power amplifier and / or the main cleaning agent.
  • Die Gebrauchsanweisung wird mit besonderem Vorzug auf die Primär- oder Sekundärverpackung des Waschkraftverstärkers und/oder des Hauptreinigungsmittels gedruckt. The instructions for use will be printed with particular advantage to the primary or secondary packaging of the washing power amplifier and / or the main cleaning agent. Selbstverständlich ist es aber auch möglich, die Gebrauchsanweisung mittels eines Beipackzettels zugänglich zu machen. But of course it is also possible to provide access to the instructions for use by a package insert.
  • Wie zuvor erläutert, leitet die Gebrauchsanweisung den Anwender zum Einsatz von Waschkraftverstärker und Hauptreinigungsmittel im Vorspül- und Hauptreinigungsgang eines maschinellen Geschirrspülverfahrens an. As previously discussed, the instructions directs the user to the use of detergency boosters and main detergent in the pre-wash and main wash cycle of an automatic dishwashing process. Die Gebrauchsanweisung gibt dabei vorzugsweise weiterhin Anleitung bezüglich der Höhe der Dosierung, der Art der Dosierung, der Wahl des Reinigungsprogramms, der Art des zu reinigenden Geschirrs (zB Glas, Porzellan, Plastik, Holz etc.) und der Art der eventuell in Kombination mit dem erfindungsgemäßen Kombinationsprodukte einzusetzenden weiteren Reinigungsmittel (zB Deo, Silberschutz, Glasschutz etc.) The instructions are preferably further instructions regarding the dosage level, the kind of dosage, the choice of the cleaning program, the type of cleaning utensil (eg glass, porcelain, plastic, wood, etc.) and the type of possibly in combination with the inventive combination products employed other cleaning agents (eg deodorant, silver protection, protective glass, etc.)
  • Die erfindungsgemäßen Mittel zeichnen sich durch eine verbesserte Reinigungs- und Klarspülwirkung aus. The compositions of the invention are characterized by improved cleaning and rinsing effect. Diese verbesserte Wirkung ermöglicht dem Verbraucher bzw. Anwender die Wahl Wasser- und/oder Energie-sparender maschineller Geschirrspülverfahren. This improved efficiency allows the consumer or user the choice of water and / or energy-saving mechanical dishwashing. Aus diesem Grunde werden solche erfindungsgemäßen Kombinationsprodukte besonders bevorzugt, bei denen die Gebrauchsanweisung zur Durchführung eines Energie- und/oder Wasser-sparenden maschinellen Geschirrspülverfahrens anleitet. For this reason, such combination products according to the invention are particularly preferred in which the instructions for carrying out an energy and / or water-saving guides machine dishwashing.
  • Die Waschkraftverstärker zeigen insbesondere in Kombination mit modernen „2in1" und „3in1" Geschirrspülmitteln herausragende Reinigungs- und Klarspülleistungen. The wash booster especially when used in combination with modern "2in1" and "3in1" dishwashing detergents outstanding cleaning and Klarspülleistungen. Als Hauptreinigungsmittel enthalten die erfindungsgemäßen Kombinationsprodukte daher mit Vorzug ein „2in1"- oder ein „3in1" Reinigungsmittel. As the main cleaning agent combination products of the invention therefore comprise with preference a "2in1" - "3in1" detergent or a. Kombinationsprodukte, bei denen die Gebrauchsanweisung zur Durchführung eines „2in1"- oder „3in1"-maschinellen Geschirrspülverfahrens anleitet, sind daher erfindungsgemäß bevorzugt. Combination products in which the instructions for carrying out a "2in1" - or "3in1" -maschinellen dishwashing guides are therefore preferred in the invention.
  • Die erfindungsgemäßen Mittel zeigen ihre verbesserte Reinigungswirkung insbesondere an schwierig zu reinigenden Rückständen an Glas, Plastik oder Geschirr. The compositions of the invention show their improved cleaning action particularly on difficult-to-clean residues on glass, plastic or dishes. Diese Rückstände, die traditionell häufig durch eine manuelle vorgereinigt werden, können bei Einsatz des erfindungsgemäßen Kombinationsprodukts ohne Einsatz einer manuellen Reinigung entfernt werden. These residues, which are traditionally often pre-cleaned by manual, can be removed without using a manual cleaning with the use of the combination product according to the invention. Kombinationsprodukte, bei denen die Gebrauchsanweisung zum Verzicht auf eine manuelle Vorreinigung des Geschirrs anleitet, sind daher erfindungsgemäß besonders bevorzugt. Combination products in which the operating instructions for dispensing with a manual precleaning of the dishes guides are therefore according to the invention particularly preferred.
  • Ein weiterer Gegenstand der vorliegenden Anmeldung ist ein maschinelles Geschirrspülverfahren unter Einsatz eines der zuvor beschriebenen erfindungsgemäßen Kombinationsproduktes, umfassend die Schritte Another object of the present application is a machine dishwashing using a combination product of the invention described above, comprising the steps of
    • a) Lektüre einer Gebrauchsanweisung, welche den Anwender zum Einsatz des Waschkraftverstärkers im Vorspülgang und zum Einsatz des Hauptreinigungsmittel im Hauptspülgang eines maschinellen Geschirrspülverfahrens anleitet; a) reading a user manual, which instructs the user to use the washing power amplifier in the pre-rinse cycle and the use of the main detergent in the main wash of a dishwashing machine;
    • b) Einbringen eines Waschkraftverstärkers in den Vorspülgang eines maschinellen Geschirrspülverfahrens; b) introducing a washing power amplifier in the pre-wash cycle of a machine dishwashing process;
    • c) Einbringen eines Hauptreinigungsmittels in den Hauptspülgang eines maschinellen Geschirrspülverfahrens. c) introducing a main detergent in the main wash of an automatic dishwashing process.
  • Der Waschkraftverstärker entfaltet seine Wirkung im Vorspülgang des maschinellen Geschirrspülverfahrens. The wash booster exerts its effect in the pre-rinse cycle of machine dishwashing. Eine direkte Dosierung des Waschkraftverstärkers in den Innenraum der Geschirrspülmaschine hat sich für die Wirkung des Waschkraftverstärkers als besonders vorteilhaft erwiesen. A direct dosage of the washing power amplifier in the interior of the dishwasher has been found to be particularly advantageous for the effect of the washing power amplifier. Maschinelle Geschirrspülverfahren, dadurch gekennzeichnet, dass der Waschkraftverstärker, vorzugsweise manuell, in den Innenraum der Geschirrspülmaschine eindosiert wird, werden besonders bevorzugt. Machine dishwashing, characterized in that the detergency booster is preferably manually metered into the interior of the dishwasher, are particularly preferred.
  • Wie zuvor ausgeführt zeichnen sich die Waschkraftverstärker insbesondere in Kombination mit einem „2in1"- oder „3in1" Hauptreinigungsmittel durch verbesserte Reinigungs- und Klarspülergebnisse aus. "3in1" main cleaning agent or through improved cleaning and rinsing results from - As stated previously, the detergency booster are characterized in particular in combination with a "2in1".
  • Derartige Mittel werden ebenso wie die bekannten Geschirrspülmittelpulver in der Regel über die Dosierkammer dosiert. Such agents are known as well as the dishwashing detergent powder typically dosed over the dosing chamber. Maschinelle Geschirrspülverfahren, bei den das Hauptreinigungsmittel, vorzugsweise manuell, in die Dosierkammer der Geschirrspülmaschine eindosiert wird, werden besonders bevorzugt. Machine dishwashing, in which the main cleaning agent preferably is manually metered into the dosing chamber of the dishwasher, are particularly preferred.
  • Die zuvor beschriebenen erfindungsgemäßen Kombinationsprodukte aus Waschkraftverstärker und Hauptreinigungsmittel enthalten wasch- und reinigungsaktive Substanzen, vorzugsweise wasch- und reinigungsaktive Substanzen aus der Gruppe der Gerüststoffe, Tenside, Polymere, Bleichmittel, Bleichaktivatoren, Enzyme, Glaskorrosionsinhibitoren, Korrosionsinhibitoren, Desintegrationshilfsmittel, Duftstoffe und Parfümträger. The combination products of detergency boosters and main detergent described above, according to the invention contain washing- and cleaning-active substances, preferably washing and cleaning-active substances from the group of builders, surfactants, polymers, bleaches, bleach activators, enzymes, glass corrosion inhibitors, corrosion inhibitors, disintegration aids, perfumes and perfume carriers. Diese bevorzugten Inhaltsstoffe werden, sofern sie nicht bereits beschrieben wurden, in der Folge näher beschrieben. These preferred ingredients are, if they have not already been described, described in more detail below.
  • Tenside surfactants
  • Zur Gruppe der Tenside werden die nichtionischen, die anionischen, die kationischen und die amphoteren Tenside gezählt. The group of surfactants are the nonionic, anionic, cationic and amphoteric surfactants.
  • Als nichtionische Tenside können alle dem Fachmann bekannten nichtionischen Tenside eingesetzt werden. Suitable nonionic surfactants are all known in the art nonionic surfactants may be used. Als bevorzugte Tenside werden schwachschäumende nichtionische Tenside eingesetzt. As preferred surfactants, low-foaming nonionic surfactants are used. Mit besonderem Vorzug enthalten Wasch- oder Reinigungsmittel, insbesondere Reinigungsmittel für das maschinelle Geschirrspülen nichtionische Tenside, insbesondere nichtionische Tenside aus der Gruppe der alkoxylierten Alkohole. With particular preference, washing or cleaning agents, in particular cleaning agents for automatic dishwashing nonionic surfactants, especially nonionic surfactants from the group of alkoxylated alcohols. Als nichtionische Tenside werden vorzugsweise alkoxylierte, vorteilhafterweise ethoxylierte, insbesondere primäre Alkohole mit vorzugsweise 8 bis 18 C-Atomen und durchschnittlich 1 bis 12 Mol Ethylenoxid (EO) pro Mol Alkohol eingesetzt, in denen der Alkoholrest linear oder bevorzugt in 2-Stellung methylverzweigt sein kann bzw. lineare und methylverzweigte Reste im Gemisch enthalten kann, so wie sie üblicherweise in Oxoalkoholresten vorliegen. can be used as nonionic surfactants alcohol are preferably alkoxylated, advantageously ethoxylated, more especially primary alcohols preferably containing 8 to 18 carbon atoms and on average 1 to 12 moles of ethylene oxide (EO) per mole of used, in which the alcohol methyl-branched linear or preferably in the 2-position or linear and methyl-branched radicals may contain the mixtures typically present in oxoalcohol radicals. Insbesondere sind jedoch Alkoholethoxylate mit linearen Resten aus Alkoholen nativen Ursprungs mit 12 bis 18 C-Atomen, zB aus Kokos-, Palm-, Talgfett- oder Oleylalkohol, und durchschnittlich 2 bis 8 Mol EO pro Mol Alkohol bevorzugt. However, alcohol ethoxylates containing linear radicals of alcohols of native origin with 12 to 18 carbon atoms, for example coconut, palm, tallow fatty or oleyl alcohol, and on average 2 preferably up to 8 moles of EO per mole of alcohol. Zu den bevorzugten ethoxylierten Alkoholen gehören beispielsweise C 12-14 -Alkohole mit 3 EO oder 4 EO, C 9-11 -Alkohol mit 7 EO, C 13-15 -Alkohole mit 3 EO, 5 EO, 7 EO oder 8 EO, C 12-18 -Alkohole mit 3 EO, 5 EO oder 7 EO und Mischungen aus diesen, wie Mischungen aus C 12-14 -Alkohol mit 3 EO und C 12-18 -Alkohol mit 5 EO. Preferred ethoxylated alcohols include, for example, C 12-14 alcohols with 3 EO or 4 EO, C9-11 alcohol containing 7 EO, C 13-15 alcohols containing 3 EO, 5 EO, 7 EO or 8 EO, C 12-18 alcohols containing 3 EO, 5 EO or 7 EO and mixtures thereof, such as mixtures of C 12-14 alcohol with 3 EO and C12-18 alcohol containing 5 EO. Die angegebenen Ethoxylierungsgrade stellen statistische Mittelwerte dar, die für ein spezielles Produkt einer ganzen oder einer gebrochenen Zahl entsprechen können. The degrees of ethoxylation indicated represent statistical averages, which can correspond to a specific product of a whole or a fractional number. Bevorzugte Alkoholethoxylate weisen eine eingeengte Homologenverteilung auf (narrow range ethoxylates, NRE). Preferred alcohol ethoxylates have a narrow homolog distribution (narrow range ethoxylates, NRE). Zusätzlich zu diesen nichtionischen Tensiden können auch Fettalkohole mit mehr als 12 EO eingesetzt werden. In addition to these nonionic surfactants, fatty alcohols containing more than 12 EO may also be used. Beispiele hierfür sind Talgfettalkohol mit 14 EO, 25 EO, 30 EO oder 40 EO. Examples are tallow fatty alcohol containing 14 EO, 25 EO, 30 EO or 40 EO.
  • Außerdem können als weitere nichtionische Tenside auch Alkylglykoside der allgemeinen Formel RO(G) x eingesetzt werden, in der R einem primären geradkettigen oder methylverzweigten, insbesondere in 2-Stellung methylverzweigten aliphatischen Rest mit 8 bis 22, vorzugsweise 12 bis 18 C-Atomen entspricht und G das Symbol ist, das für eine Glykoseeinheit mit 5 oder 6 C-Atomen, vorzugsweise für Glucose, steht. In addition, as further nonionic surfactants, alkyl glycosides of the formula RO (G) x employed in which R is a primary linear or methyl-branched, more particularly 2-methyl-branched, aliphatic radical containing 8 to 22, preferably 12 to 18 carbon atoms and G is the symbol which stands for a glycose unit with 5 or 6 C atoms, preferably glucose. Der Oligomerisierungsgrad x, der die Verteilung von Monoglykosiden und Oligoglykosiden angibt, ist eine beliebige Zahl zwischen 1 und 10; The degree of oligomerization x, which indicates the distribution of monoglycosides and oligoglycosides, is any number between 1 and 10; vorzugsweise liegt x bei 1,2 bis 1,4. x is preferably 1.2 to 1.4.
  • Eine weitere Klasse bevorzugt eingesetzter nichtionischer Tenside, die entweder als alleiniges nichtionisches Tensid oder in Kombination mit anderen nichtionischen Tensiden eingesetzt werden, sind alkoxylierte, vorzugsweise ethoxylierte oder ethoxylierte und propoxylierte Fettsäurealkylester, vorzugsweise mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen in der Alkylkette. Another class of preferred nonionic surfactants which are used either as sole nonionic surfactant or in combination with other nonionic surfactants are alkoxylated, preferably ethoxylated or ethoxylated and propoxylated fatty acid alkyl ester, preferably having 1 to 4 carbon atoms in the alkyl chain.
  • Auch nichtionische Tenside vom Typ der Aminoxide, beispielsweise N-Kokosalkyl-N,N-dimethylaminoxid und N-Talgalkyl-N,N-dihydroxyethylaminoxid, und der Fettsäurealkanolamide können geeignet sein. Nonionic surfactants of the amine oxide type, for example N-cocoalkyl-N, N-dimethylamine oxide and N-tallowalkyl-N, N-dihydroxyethylamine oxide, and the fatty acid alkanolamide may be suitable. Die Menge dieser nichtionischen Tenside beträgt vorzugsweise nicht mehr als die der ethoxylierten Fettalkohole, insbesondere nicht mehr als die Hälfte davon. The amount of these nonionic surfactants is preferably not more than that of the ethoxylated fat alcohols, especially not more than half of them.
  • Weitere geeignete Tenside sind Polyhydroxyfettsäureamide der Formel, Further suitable surfactants are polyhydroxy fatty acid amides of the formula,
    Figure 00210001
    in der R für einen aliphatischen Acylrest mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen, R 1 für Wasserstoff, einen Alkyl- oder Hydroxyalkylrest mit 1 bis 4 Kohlenstoffatomen und [Z] für einen linearen oder verzweigten Polyhydroxyalkylrest mit 3 bis 10 Kohlenstoffatomen und 3 bis 10 Hydroxylgruppen steht. in which R is an aliphatic acyl radical having 6 to 22 carbon atoms, R 1 represents hydrogen, an alkyl or hydroxyalkyl having 1 to 4 carbon atoms and [Z] is a linear or branched polyhydroxyalkyl radical having 3 to 10 carbon atoms and 3 to 10 hydroxyl groups. Bei den Polyhydroxyfettsäureamiden handelt es sich um bekannte Stoffe, die üblicherweise durch reduktive Aminierung eines reduzierenden Zuckers mit Ammoniak, einem Alkylamin oder einem Alkanolamin und nachfolgende Acylierung mit einer Fettsäure, einem Fettsäurealkylester oder einem Fettsäurechlorid erhalten werden können. The polyhydroxyfatty acid amides are known substances which can be obtained with a fatty acid, a fatty acid or a fatty acid chloride by reductive amination of a reducing sugar with ammonia, an alkylamine or an alkanolamine and subsequent acylation.
  • Zur Gruppe der Polyhydroxyfettsäureamide gehören auch Verbindungen der Formel The group of polyhydroxyfatty acid amides also includes compounds of the formula
    Figure 00210002
    in der R für einen linearen oder verzweigten Alkyl- oder Alkenylrest mit 7 bis 12 Kohlenstoffatomen, R 1 für einen linearen, verzweigten oder zyklischen Alkylrest oder einen Arylrest mit 2 bis 8 Kohlenstoffatomen und R 2 für einen linearen, verzweigten oder zyklischen Alkylrest oder einen Arylrest oder einen Oxy-Alkylrest mit 1 bis 8 Kohlenstoffatomen steht, wobei C 1-4 -Alkyl- oder Phenylreste bevorzugt sind und [Z] für einen linearen Polyhydroxyalkylrest steht, dessen Alkylkette mit mindestens zwei Hydroxylgruppen substituiert ist, oder alkoxylierte, vorzugsweise ethoxylierte oder propxylierte Derivate dieses Restes. in which R is a linear or branched alkyl or alkenyl group having 7 to 12 carbon atoms, R 1 is a linear, branched or cyclic alkyl group or an aryl group containing 2 to 8 carbon atoms and R 2 is a linear, branched or cyclic alkyl group or an aryl group or an oxyalkyl group having 1 to 8 carbon atoms, C 1-4 alkyl or phenyl groups being preferred, and [Z] is a linear polyhydroxyalkyl residue, whose alkyl chain is substituted with at least two hydroxyl groups, or alkoxylated, preferably ethoxylated or propoxylated derivatives of that group.
  • [Z] wird vorzugsweise durch reduktive Aminierung eines reduzierten Zuckers erhalten, beispielsweise Glucose, Fructose, Maltose, Lactose, Galactose, Mannose oder Xylose. [Z] is preferably obtained by reductive amination of a reduced sugar, for example glucose, fructose, maltose, lactose, galactose, mannose or xylose. Die N-Alkoxy- oder N-Anloxy-substituierten Verbindungen können durch Umsetzung mit Fettsäuremethylestern in Gegenwart eines Alkoxids als Katalysator in die gewünschten Polyhydroxyfettsäureamide überführt werden. The N-alkoxy- or N-Anloxy-substituted compounds may be converted as a catalyst in the desired polyhydroxy fatty acid methyl ester by reaction with in the presence of an alkoxide.
  • Mit besonderem Vorzug werden weiterhin Tenside eingesetzt, welche ein oder mehrere Talgfettalkohole mit 20 bis 30 EO in Kombination mit einem Silikonentschäumer enthalten. With particular preference, surfactants are used further containing one or more tallow fatty alcohols with 20 to 30 EO in combination with a silicone.
  • Niotenside aus der Gruppe der alkoxylierten Alkohole, besonders bevorzugt aus der Gruppe der gemischt alkoxylierten Alkohole und insbesondere aus der Gruppe der EO-AO-EO-Niotenside, werden ebenfalls mit besonderem Vorzug eingesetzt. Nonionic surfactants from the group of alkoxylated alcohols, particularly preferably from the group of the mixed alkoxylated alcohols and in particular from the group of AO EO-EO-nonionic surfactants are likewise used with particular preference.
  • Insbesondere bevorzugt sind nichtionische Tenside, die einen Schmelzpunkt oberhalb Raumtemperatur aufweisen. Especially preferred nonionic surfactants which have a melting point above room temperature are. Nichtionische(s) Tensid(e) mit einem Schmelzpunkt oberhalb von 20°C, vorzugsweise oberhalb von 25°C, besonders bevorzugt zwischen 25 und 60°C und insbesondere zwischen 26,6 und 43,3°C, ist/sind besonders bevorzugt. Nonionic surfactant (s) (e) having a melting point above 20 ° C, preferably above 25 ° C, more preferably between 25 and 60 ° C and particular between 26.6 and 43.3 ° C, is / are particularly preferred ,
  • Geeignete nichtionische Tenside, die Schmelz- bzw. Erweichungspunkte im genannten Temperaturbereich aufweisen, sind beispielsweise schwachschäumende nichtionische Tenside, die bei Raumtemperatur fest oder hochviskos sein können. Suitable nonionic surfactants have melting or softening temperature range mentioned above are, for example, low-foaming nonionic surfactants which may be solid or highly viscous at room temperature. Werden Niotenside eingesetzt, die bei Raumtemperatur hochviskos sind, so ist bevorzugt, dass diese eine Viskosität oberhalb von 20 Pa·s, vorzugsweise oberhalb von 35 Pa·s und insbesondere oberhalb 40 Pa·s aufweisen. If nonionic surfactants are used which are highly viscous at room temperature, it is preferred that they have a viscosity above 20 Pa · s, preferably above 35 Pa · s and in particular above 40 Pa · s. Auch Niotenside, die bei Raumtemperatur wachsartige Konsistenz besitzen, sind bevorzugt. Non-ionic surfactants that have a waxy consistency at room temperature are preferred.
  • Bevorzugt einzusetzende Tenside, die bei Raumtemperatur fest sind, stammen aus den Gruppen der alkoxylierten Niotenside, insbesondere der ethoxylierten primären Alkohole und Mischungen dieser Tenside mit strukturell komplizierter aufgebauten Tensiden wie Polyoxypropylen/Polyoxyethylen/Polyoxypropylen ((PO/EO/PO)-Tenside). Preferably used surfactants which are solid at room temperature, come from the groups of alkoxylated nonionic surfactants, in particular ethoxylated primary alcohols, and mixtures of these surfactants with structurally complex, such as polyoxypropylene / polyoxyethylene / polyoxypropylene ((PO / EO / PO) surfactants). Solche (PO/EO/PO)-Niotenside zeichnen sich darüber hinaus durch gute Schaumkontrolle aus. Such (PO / EO / PO) nonionic surfactants are also characterized by good foam control.
  • In einer bevorzugten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung ist das nichtionische Tensid mit einem Schmelzpunkt oberhalb Raumtemperatur ein ethoxyliertes Niotensid, das aus der Reaktion von einem Monohydroxyalkanol oder Alkylphenol mit 6 bis 20 C-Atomen mit vorzugsweise mindestens 12 Mol, besonders bevorzugt mindestens 15 Mol, insbesondere mindestens 20 Mol Ethylenoxid pro Mol Alkohol bzw. Alkylphenol hervorgegangen ist. In a preferred embodiment of the present invention, the nonionic surfactant having a melting point above room temperature an ethoxylated nonionic surfactant derived from the reaction of a monohydroxyalkanol or alkylphenol having 6 to 20 carbon atoms with preferably at least 12 mol, more preferably at least 15 mol, in particular at least 20 moles of ethylene oxide has emerged per mole of alcohol or alkylphenol.
  • Ein besonders bevorzugtes, bei Raumtemperatur festes Niotensid wird aus einem geradkettigen Fettalkohol mit 16 bis 20 Kohlenstoffatomen (C 18-20 -Alkohol), vorzugsweise einem C 18 -Alkohol und mindestens 12 Mol, vorzugsweise mindestens 15 Mol und insbesondere mindestens 20 Mol Ethylenoxid gewonnen. A particularly preferred, solid at room temperature nonionic surfactant is derived from a straight chain fatty alcohol having 16 to 20 carbon atoms (C 18-20 alcohol), preferably a C 18 alcohol and at least 12 mole, preferably at least 15 mol and in particular at least 20 moles of ethylene oxide. Hierunter sind die sogenannten „narrow range ethoxylates" (siehe oben) besonders bevorzugt. Of these, the so-called "narrow range ethoxylates" (see above) are particularly preferred.
  • Mit besonderem Vorzug werden daher ethoxylierte Niotenside, die aus C 6-20 -Monohydroxyalkanolen oder C 6-20 -Alkylphenolen oder C 16-20 -Fettalkoholen und mehr als 12 Mol, vorzugsweise mehr als 15 Mol und insbesondere mehr als 20 Mol Ethylenoxid pro Mol Alkohol gewonnen wurden, eingesetzt. With particular preference, therefore, ethoxylated nonionic surfactant selected from C 6-20 monohydroxyalkanols or C 6-20 alkylphenols or C 16-20 fatty alcohols and more than 12 mol, preferably more than 15 mol and in particular more than 20 moles of ethylene oxide per mole alcohol obtained, used.
  • Das bei Raumtemperatur feste Niotensid besitzt vorzugsweise zusätzlich Propylenoxideinheiten im Molekül. The solid at room temperature nonionic surfactant preferably also contains propylene oxide units in the molecule. Vorzugsweise machen solche PO-Einheiten bis zu 25 Gew.-%, besonders bevorzugt bis zu 20 Gew.-% und insbesondere bis zu 15 Gew.-% der gesamten Molmasse des nichtionischen Tensids aus. Preferably, such PO units up to 25 wt .-%, particularly preferably up to 20 wt .-% and in particular up to 15 wt .-% of the total molecular weight of the nonionic surfactant. Besonders bevorzugte nichtionische Tenside sind ethoxylierte Monohydroxyalkanole oder Alkylphenole, die zusätzlich Polyoxyethylen-Polyoxypropylen Blockcopolymereinheiten aufweisen. Particularly preferred nonionic surfactants are ethoxylated monohydroxy alkanols or alkylphenols, which additionally comprise polyoxyethylene-polyoxypropylene block copolymer. Der Alkohol- bzw. Alkylphenolteil solcher Niotensidmoleküle macht dabei vorzugsweise mehr als 30 Gew.-%, besonders bevorzugt mehr als 50 Gew.-% und insbesondere mehr als 70 Gew.-% der gesamten Molmasse solcher Niotenside aus. The alcohol or alkylphenol such nonionic surfactant preferably makes up more than 30 wt .-%, particularly preferably more than 50 wt .-% and in particular more than 70 wt .-% of the total molecular weight of such nonionic surfactants. Bevorzugte Mittel sind dadurch gekennzeichnet, dass sie ethoxylierte und propoxylierte Niotenside enthalten, bei denen die Propylenoxideinheiten im Molekül bis zu 25 Gew.-%, bevorzugt bis zu 20 Gew.-% und insbesondere bis zu 15 Gew.-% der gesamten Molmasse des nichtionischen Tensids ausmachen. Preferred compositions are characterized in that they comprise ethoxylated and propoxylated nonionic surfactants in which the propylene oxide units in the molecule up to 25 wt .-%, preferably up to 20 wt .-% and in particular up to 15 wt .-% of the total molecular weight of the nonionic surfactant account.
  • Weitere besonders bevorzugt einzusetzende Niotenside mit Schmelzpunkten oberhalb Raumtemperatur enthalten 40 bis 70% eines Polyoxypropylen/Polyoxyethylen/Polyoxypropylen-Blockpolymerblends, der 75 Gew.-% eines umgekehrten Block-Copolymers von Polyoxyethylen und Polyoxypropylen mit 17 Mol Ethylenoxid und 44 Mol Propylenoxid und 25 Gew.-% eines Block-Copolymers von Polyoxyethylen und Polyoxypropylen, initiiert mit Trimethylolpropan und enthaltend 24 Mol Ethylenoxid und 99 Mol Propylenoxid pro Mol Trimethylolpropan, enthält. Further particularly preferred nonionic surfactants with melting points above room temperature contain 40 to 70% of a polyoxypropylene / polyoxyethylene / polyoxypropylene block polymer blend, the weight 75 wt .-% of a reverse block copolymer of polyoxyethylene and polyoxypropylene having 17 moles of ethylene oxide and 44 moles propylene oxide and 25th - contains% of a block copolymer of polyoxyethylene and polyoxypropylene initiated with trimethylolpropane and containing 24 moles of ethylene oxide and 99 moles of propylene oxide per mole of trimethylolpropane.
  • Nichtionische Tenside, die mit besonderem Vorzug eingesetzt werden können, sind beispielsweise unter dem Namen Poly Tergent ® SLF-18 von der Firma Olin Chemicals erhältlich. Nonionic surfactants that may be used with particular preference are available, for example under the name Poly Tergent ® SLF-18 from Olin Chemicals.
  • Tenside der Formel Surfactants of the formula R 1 O[CH 2 CH(CH 3 )O] x [CH 2 CH 2 O] y CH 2 CH(OH)R 2 , R 1 O [CH 2 CH (CH 3) O] x [CH 2 CH 2 O] y CH 2 CH (OH) R 2, in der R 1 für einen linearen oder verzweigten aliphatischen Kohlenwasserstoffrest mit 4 bis 18 Kohlenstoffatomen oder Mischungen hieraus steht, R 2 einen linearen oder verzweigten Kohlenwasserstoffrest mit 2 bis 26 Kohlenstoffatomen oder Mischungen hieraus bezeichnet und x für Werte zwischen 0,5 und 1,5 sowie y für einen Wert von mindestens 15 steht, sind weitere besonders bevorzugte Niotenside. 1 in which R is a linear or branched aliphatic hydrocarbon radical having 4 to 18 carbon atoms or mixtures thereof, R 2 thereof denotes a linear or branched hydrocarbon radical having 2 to 26 carbon atoms or mixtures thereof and x has a value between 0.5 and 1.5 and y has a value of at least 15, are more particularly preferred nonionic surfactants.
  • Weitere bevorzugt einsetzbare Niotenside sind die endgruppenverschlossenen poly(oxyalkylierten) Niotenside der Formel Other preferred nonionic surfactants are the end-capped poly (oxyalkylated) nonionic surfactants of the formula R 1 O[CH 2 CH(R 3 )O] x [CH 2 ] k CH(OH)[CH 2 ] j OR 2 , R 1 O [CH 2 CH (R 3) O] x [CH 2] k CH (OH) [CH 2] j OR 2, in der R 1 und R 2 für lineare oder verzweigte, gesättigte oder ungesättigte, aliphatische oder aromatische Kohlenwasserstoffreste mit 1 bis 30 Kohlenstoffatomen stehen, R 3 für H oder einen Methyl-, Ethyl-, n-Propyl-, iso-Propyl, n-Butyl-, 2-Butyl- oder 2-Methyl-2-Butylrest steht, x für Werte zwischen 1 und 30, k und j für Werfe zwischen 1 und 12, vorzugsweise zwischen 1 und 5 stehen. are in the R 1 and R 2 are linear or branched, saturated or unsaturated, aliphatic or aromatic hydrocarbon radicals having 1 to 30 carbon atoms, R 3 is H or a methyl, ethyl, n-propyl, iso-propyl, n- butyl, 2-butyl or 2-methyl-2-butyl radical, x is a value between 1 and 30 k and j for throwing 1-12, preferably are 1 to 5 Wenn der Wert x ≥ 2 ist, kann jedes R 3 in der obenstehenden Formel R 1 O[CH 2 CH(R 3 )O] x [CH 2 ] k CH(OH)[CH 2 ] j OR 2 unterschiedlich sein. If the value is x ≥ 2, each R 3 may be different in the above formula R 1 O [CH 2 CH (R 3) O] x [CH 2] k CH (OH) [CH 2] j OR. 2 R 1 und R 2 sind vorzugsweise lineare oder verzweigte, gesättigte oder ungesättigte, aliphatische oder aromatische Kohlenwasserstoffreste mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen, wobei Reste mit 8 bis 18 C-Atomen besonders bevorzugt sind. R 1 and R 2 are preferably linear or branched, saturated or unsaturated, aliphatic or aromatic hydrocarbon radicals having 6 to 22 carbon atoms, said radicals having 8 to 18 carbon atoms are particularly preferred. Für den Rest R 3 sind H, -CH 3 oder -CH 2 CH 3 besonders bevorzugt. Of the radical R 3 is H, -CH 3 or -CH 2 CH 3 are particularly preferred. Besonders bevorzugte Werte für x liegen im Bereich von 1 bis 20, insbesondere von 6 bis 15. Particularly preferred values ​​for x are in the range of 1 to 20, in particular 6 to 15
  • Wie vorstehend beschrieben, kann jedes R 3 in der obenstehenden Formel unterschiedlich sein, falls x ≥ 2 ist. As described above, each R 3 may be different in the above formula, if x ≥ 2. Hierdurch kann die Alkylenoxideinheit in der eckigen Klammer variiert werden. The alkylene oxide can be varied within the square brackets. Steht x beispielsweise für 3, kann der Rest R 3 ausgewählt werden, um Ethylenoxid- (R 3 = H) oder Propylenoxid- (R 3 = CH 3 ) Einheiten zu bilden, die in jedweder Reihenfolge aneinandergefügt sein können, beispielsweise (EO)(PO)(EO), (EO)(EO)(PO), (EO)(EO)(EO), (PO)(EO)(PO), (PO)(PO)(EO) und (PO)(PO)(PO). Is for example, x 3, the radical R may be selected 3 to form ethylene oxide (R 3 = H) or propylene oxide (R 3 = CH 3) units which can be joined together in any order, for example, (EO) ( PO) (EO), (EO) (EO) (PO), (EO) (EO) (EO), (PO) (EO) (PO), (PO) (PO) (EO) and (PO) ( PO) (PO). Der Wert 3 für x ist hierbei beispielhaft gewählt worden und kann durchaus größer sein, wobei die Variationsbreite mit steigenden x-Werten zunimmt und beispielsweise eine große Anzahl (EO)-Gruppen, kombiniert mit einer geringen Anzahl (PO)-Gruppen einschließt, oder umgekehrt. The value 3 for x has been selected as an example and may be larger, whereby the variation increases with increasing values ​​of x and, for example, a large number of (EO), combined with a small number of (PO) groups, or vice versa ,
  • Besonders bevorzugte endgruppenverschlossene poly(oxyalkylierte) Alkohole der obenstehenden Formel weisen Werfe von k = 1 und j = 1 auf, so dass sich die vorstehende Formel zu Particularly preferred end-capped poly (oxyalkylated) alcohols of the above formula have throwing on of k = 1 and j = 1, so that the above formula to R 1 O[CH 2 CH(R 3 )O] x CH 2 CH(OH)CH 2 OR 2 R 1 O [CH 2 CH (R 3) O] x CH 2 CH (OH) CH 2 OR 2 vereinfacht. simplified. In der letztgenannten Formel sind R 1 , R 2 und R 3 wie oben definiert und x steht für Zahlen von 1 bis 30, vorzugsweise von 1 bis 20 und insbesondere von 6 bis 18. Besonders bevorzugt sind Tenside, bei denen die Reste R 1 und R 2 9 bis 14 C-Atome aufweisen, R 3 für H steht und x Werte von 6 bis 15 annimmt. In this formula, R 1, R 2 and R 3 are as defined above and x represents numbers from 1 to 30, preferably from 1 to 20 and in particular from 6 to 18. Particularly preferred are surfactants in which the radicals R 1 and R 2 have 9 to 14 C atoms, R 3 is H and x assumes values 6 to 15
  • Fasst man die letztgenannten Aussagen zusammen, sind endgruppenverschlossene poly(oxyalkylierten) Niotenside der Formel Summing up the latter statements are summarized, are end-capped poly (oxyalkylated) nonionic surfactants of the formula R 1 O[CH 2 CH(R 3 )O] x [CH 2 ] k CH(OH)[CH 2 ] j OR 2 , R 1 O [CH 2 CH (R 3) O] x [CH 2] k CH (OH) [CH 2] j OR 2, in der R 1 und R 2 für lineare oder verzweigte, gesättigte oder ungesättigte, aliphatische oder aromatische Kohlenwasserstoffreste mit 1 bis 30 Kohlenstoffatomen stehen, R 3 für H oder einen Methyl-, Ethyl-, n-Propyl-, iso-Propyl, n-Butyl-, 2-Butyl- oder 2-Methyl-2-Butylrest steht, x für Werte zwischen 1 und 30, k und j für Werte zwischen 1 und 12, vorzugsweise zwischen 1 und 5 stehen, bevorzugt, wobei Tenside des Typs are in the R 1 and R 2 are linear or branched, saturated or unsaturated, aliphatic or aromatic hydrocarbon radicals having 1 to 30 carbon atoms, R 3 is H or a methyl, ethyl, n-propyl, iso-propyl, n- butyl, 2-butyl or 2-methyl-2-butyl radical, x is a value between 1 and 30 k and j are values ​​between 1 and 12, preferably between 1 and 5, preferably, surfactants of the type R 1 O[CH 2 CH(R 3 )O] x CH 2 CH(OH)CH 2 OR 2 , R 1 O [CH 2 CH (R 3) O] x CH 2 CH (OH) CH 2 OR 2, in denen x für Zahlen von 1 bis 30, vorzugsweise von 1 bis 20 und insbesondere von 6 bis 18 steht, besonders bevorzugt sind. in which x stands for numbers from 1 to 30, preferably from 1 to 20 and in particular from 6 to 18, are particularly preferred.
  • Als besonders bevorzugte Niotenside haben sich im Rahmen der vorliegenden Erfindung schwachschäumende Niotenside erwiesen, welche alternierende Ethylenoxid- und Alkylenoxideinheiten aufweisen. Particularly preferred nonionic surfactants in the context of the present invention, low-foaming nonionic surfactants have been found to comprise alternating ethylene oxide and alkylene oxide units. Unter diesen sind wiederum Tenside mit EO-AO-EO-AO-Blöcken bevorzugt, wobei jeweils eine bis zehn EO- bzw. AO-Gruppen aneinander gebunden sind, bevor ein Block aus den jeweils anderen Gruppen folgt. Among these surfactants with EO-AO-EO-AO-blocks are preferred, wherein one to ten EO or AO groups are bonded to each other before a block of the other groups follows. Hier sind nichionisches Tenside der allgemeinen Formel Here are nichionisches surfactants of the general formula
    Figure 00250001
    bevorzugt, in der R 1 für einen geradkettigen oder verzweigten, gesättigten oder ein- bzw. mehrfach ungesättigten C 6-24 -Alkyl- oder -Alkenylrest steht; preferably, R 1 6-24 alkyl or alkenyl is a straight or branched, saturated or mono- or polyunsaturated C; jede Gruppe R 2 bzw. R 3 unabhängig voneinander ausgewählt ist aus -CH 3 , -CH 2 CH 3 , -CH 2 CH 2 -CH 3 , CH(CH 3 ) 2 und die Indizes w, x, y, z unabhängig voneinander für ganze Zahlen von 1 bis 6 stehen. each group R is -CH 2 CH 3, -CH 2 CH 2 -CH 3, CH (CH 3) 2 and the indices w, x, y, z is 2 and R 3 are independently selected from -CH 3, independently of one another are integers 1 to 6
  • Die bevorzugten Nioterside der vorstehenden Formel lassen sich durch bekannte Methoden aus den entsprechenden Alkoholen R 1 -OH und Ethylen- bzw. Alkylenoxid herstellen. The preferred Nioterside the above formula can be prepared by known methods from the corresponding alcohols R 1 -OH and ethylene oxide or alkylene. Der Rest R 1 in der vorstehenden Formel kann je nach Herkunft des Alkohols variieren. The radical R 1 in the above formula may vary depending on the origin of the alcohol. Werden native Quellen genutzt, weist der Rest R 1 eine gerade Anzahl von Kohlenstoffatomen auf und ist in der Regel unverzweigt, wobei die linearen Reste aus Alkoholen nativen Ursprungs mit 12 bis 18 C-Atomen, zB aus Kokos-, Palm-, Talgfett- oder Oleylalkohol, bevorzugt sind. If natural sources are used, the radical R 1 has an even number of carbon atoms and is unbranched, as a rule, the linear radicals of alcohols of native origin with 12 to 18 carbon atoms, for example coconut, palm, tallow fatty alcohol or oleyl are preferred. Aus synthetischen Quellen zugängliche Alkohole sind beispielsweise die Guerbetalkohole oder in 2-Stellung methylverzweigte bzw. lineare und methylverzweigte Reste im Gemisch, so wie sie üblicherweise in Oxoalkoholresten vorliegen. From synthetic sources accessible alcohols are for example the Guerbet alcohols or 2-methyl-branched or linear and methyl-branched residues in the mixture, as are typically present in oxoalcohol radicals. Unabhängig von der Art des zur Herstellung der in den Mitteln enthaltenen Niotenside eingesetzten Alkohols sind Niotenside bevorzugt, bei denen R 1 in der vorstehenden Formel für einen Alkylrest mit 6 bis 24, vorzugsweise 8 bis 20, besonders bevorzugt 9 bis 15 und insbesondere 9 bis 11 Kohlenstoffatomen steht. Regardless of the type of alcohol used for preparing the nonionic surfactants contained in the agents are nonionic surfactants are preferred in which R 1 in the above formula is an alkyl radical having from 6 to 24, preferably 8 to 20, particularly preferably 9 to 15 and especially 9 to 11 is carbon atoms.
  • Als Alkylenoxideinheit, die alternierend zur Ethylenoxideinheit in den bevorzugten Niotensiden enthalten ist, kommt neben Propylenoxid insbesondere Butylenoxid in Betracht. The alkylene oxide unit that is alternatingly contained with the ethylene oxide in the preferred nonionic surfactants, especially butylene addition to propylene into consideration. Aber auch weitere Alkylenoxide, bei denen R 2 bzw. R 3 unabhängig voneinander ausgewählt sind aus -CH 2 CH 2 -CH 3 bzw. CH(CH 3 ) 2 sind geeignet. However, other alkylene oxides in which R 2 and R 3 are independently selected from -CH 2 CH 2 -CH 3 or CH (CH 3) 2 are suitable. Bevorzugt werden Niotenside der vorstehenden Formel eingesetzt, bei denen R 2 bzw. R 3 für einen Rest -CH 3 , w und x unabhängig voneinander für Werte von 3 oder 4 und y und z unabhängig voneinander für Werte von 1 oder 2 stehen. Preferably, nonionic surfactants of the above formula in which R 2 and R 3 are a radical -CH 3, w and x independently of one another for values of 3 or 4 and y and z are independently values of 1 or second
  • Zusammenfassend sind insbesondere nichtionische Tenside bevorzugt, die einen C 9-15 -Alkylrest mit 1 bis 4 Ethylenoxideinheiten, gefolgt von 1 bis 4 Propylenoxideinheiten, gefolgt von 1 bis 4 Ethylenoxideinheiten, gefolgt von 1 bis 4 Propylenoxideinheiten aufweisen. Nonionic surfactants are summarize, particularly preferably having a C 9-15 alkyl group having 1 to 4 ethylene oxide units, followed by 1 to 4 propylene oxide units, followed by 1 to 4 ethylene oxide units, followed by 1 to 4 propylene oxide units. Diese Tenside weisen in wässriger Lösung die erforderliche niedrige Viskosität auf und sind erfindungsgemäß mit besonderem Vorzug einsetzbar. These surfactants exhibit in aqueous solution, the required low viscosity, and are according to the invention with particular preference.
  • Weitere bevorzugt einsetzbare Niotenside sind die endgruppenverschlossenen poly(oxyalkylierten) Nioterside der Formel Other preferred nonionic surfactants are the end-capped poly (oxyalkylated) Nioterside of formula R 1 O[CH 2 CH(R 3 )O] x R 2 , R 1 O [CH 2 CH (R 3) O] x R 2, in der R 1 für lineare oder verzweigte, gesättigte oder ungesättigte, aliphatische oder aromatische Kohlenwasserstoffreste mit 1 bis 30 Kohlenstoffatomen steht, R 2 für lineare oder verzweigte, gesättigte oder ungesättigte, aliphatische oder aromatische Kohlenwasserstoffreste mit 1 bis 30 Kohlenstoffatomen steht, welche vorzugsweise zwischen 1 und 5 Hydroxygruppen aufweisen und vorzugsweise weiterhin mit einer Ethergruppe funktionalisiert sind, R 3 für H oder einen Methyl-, Ethyl-, n-Propyl-, iso-Propyl, n-Butyl-, 2-Butyl- oder 2-Methyl-2-Butylrest und x für Werte zwischen 1 und 40 steht. 1 in which R is linear or branched, saturated or unsaturated, aliphatic or aromatic hydrocarbon radicals having 1 to 30 carbon atoms, R 2 is linear or branched, saturated or unsaturated, aliphatic or aromatic hydrocarbon radicals having 1 to 30 carbon atoms, which is preferably between 1 and having 5 hydroxy groups and are preferably further functionalized with an ether group, R 3 is H or a methyl, ethyl, n-propyl, iso-propyl, n-butyl, 2-butyl or 2-methyl-2- is butyl and x is values ​​between 1 and 40th
  • In einer besonders bevorzugten Ausführungsform der vorliegenden Anmeldung steht R 3 in der vorgenannten allgemeinen Formel für H. Aus der Gruppe der resultierenden endgruppenverschlossenen poly(oxyalkylierten) Niotenside der Formel In a particularly preferred embodiment of the present application, R 3 is in the aforementioned general formula for H. From the group of the resulting end-capped poly (oxyalkylated) nonionic surfactants of the formula R 1 O[CH 2 CH 2 O] x R 2 R 1 O [CH 2 CH 2 O] x R 2 sind insbesondere solche Niotenside bevorzugt, bei denen R 1 für lineare oder verzweigte, gesättigte oder ungesättigte, aliphatische oder aromatische Kohlenwasserstoffreste mit 1 bis 30 Kohlenstoffatomen, vorzugsweise mit 4 bis 20 Kohlenstoffatomen steht, R 2 für lineare oder verzweigte, gesättigte oder ungesättigte, aliphatische oder aromatische Kohlenwasserstoffreste mit 1 bis 30 Kohlenstoffatomen steht, welche vorzugsweise zwischen 1 und 5 Hydroxygruppen aufweisen und x für Werte zwischen 1 und 40 steht. Such nonionic surfactants are especially preferred in which R 1 is linear or branched, saturated or unsaturated, aliphatic or aromatic hydrocarbon radicals having 1 to 30 carbon atoms, preferably having 4 to 20 carbon atoms, R 2 is linear or branched, saturated or unsaturated, aliphatic or aromatic hydrocarbon radicals having 1 to 30 carbon atoms, having preferably from 1 to 5 hydroxy groups, and x stands for values ​​between 1 and 40th
  • Insbesondere werden solche endgruppenverschlossene poly(oxyalkylierten) Niotenside bevorzugt, die gemäß der Formel In particular, such end-capped poly (oxyalkylated) nonionic surfactants are preferred, according to the formula R 1 O[CH 2 CH 2 O] x CH 2 CH(OH)R 2 R 1 O [CH 2 CH 2 O] x CH 2 CH (OH) R 2 neben einem Rest R 1 , welcher für lineare oder verzweigte, gesättigte oder ungesättigte, aliphatische oder aromatische Kohlenwasserstoffreste mit 1 bis 30 Kohlenstoffatomen, vorzugsweise mit 4 bis 20 Kohlenstoffatomen steht, weiterhin einen linearen oder verzweigten, gesättigten oder ungesättigten, aliphatischen oder aromatischen Kohlenwasserstoffrest R 2 mit 1 bis 30 Kohlenstoffatomen aufweisen, welcher einer monohydroxylierten Zwischengruppe -CH 2 CH(OH)- benachbart ist. addition to a group R 1 which is linear or branched, saturated or unsaturated, aliphatic or aromatic hydrocarbon radicals having 1 to 30 carbon atoms, preferably having from 4 to 20 carbon atoms, further comprising a linear or branched, saturated or unsaturated, aliphatic or aromatic hydrocarbon radical R 2 having 1 to 30 carbon atoms and a monohydroxylated intermediate group -CH 2 CH (OH) - is adjacent. x steht in dieser Formel für Werte zwischen 1 und 90. x in this formula for values ​​between 1 and 90th
  • Besonders bevorzugt sind nichtionische Tenside der allgemeinen Formel Particularly preferred are nonionic surfactants of the general formula R 1 O[CH 2 CH 2 O] x CH 2 CH(OH)R 2 , R 1 O [CH 2 CH 2 O] x CH 2 CH (OH) R 2, welche neben einem Rest R 1 , der für lineare oder verzweigte, gesättigte oder ungesättigte, aliphatische oder aromatische Kohlenwasserstoffreste mit 1 bis 30 Kohlenstoffatomen, vorzugsweise mit 4 bis 22 Kohlenstoffatomen steht, weiterhin einen linearen oder verzweigten, gesättigten oder ungesättigten, aliphatischen oder aromatischen Kohlenwasserstoffrest R 2 mit 1 bis 30 Kohlenstoffatomen, vorzugsweise 2 bis 22 Kohlenstoffamtomen, aufweisen, welcher einer monohydroxylierten Zwischengruppe -CH 2 CH(OH)- benachbart ist und bei denen x für Werte zwischen 40 und 80, vorzugsweise für Werte zwischen 40 und 60 steht. which in addition to a group R 1, which is linear or branched, saturated or unsaturated, aliphatic or aromatic hydrocarbon radicals having 1 to 30 carbon atoms, preferably having 4 to 22 carbon atoms, further comprising a linear or branched, saturated or unsaturated, aliphatic or aromatic hydrocarbon radical R 2 having 1 to 30 carbon atoms, preferably 2 to 22 carbon Official omen having which a monohydroxylated intermediate group -CH 2 CH (OH) - is adjacent and in which x stands for values between 40 and 80, preferably between 40 and 60th
  • Die entsprechenden endgruppenverschlossenen Poly(oxyalkylierten) Niotenside der vorstehenden Formel lassen sich beispielsweise durch Umsetzung eines endständigen Epoxids der Formel R 2 CH(O)CH 2 mit einem ethoxylierten Alkohol der Formel R 1 O[CH 2 CH 2 O] x-1 CH 2 CH 2 OH erhalten. The corresponding end-capped poly (oxyalkylated) nonionic surfactants of the above formula can be, for example, by reacting a terminal epoxide of formula R 2 CH (O) CH 2 with an ethoxylated alcohol of the formula R 1 O [CH 2 CH 2 O] x-1 CH 2 CH obtain 2 OH.
  • Besonders bevorzugt werden weiterhin solche endgruppenverschlossene poly(oxyalkylierten) Niotenside der Formel Especially preferred are further those end-capped poly (oxyalkylated) nonionic surfactants of the formula R 1 O[CH 2 CH 2 O] x [CH 2 CH(CH 3 )O] y CH 2 CH(OH)R 2 , R 1 O [CH 2 CH 2 O] x [CH 2 CH (CH 3) O] y CH 2 CH (OH) R 2, in der R 1 und R 2 unabhängig voneinander für einen linearen oder verzweigten, gesättigten oder ein- bzw. mehrfach ungesättigten Kohlenwasserstoffrest mit 2 bis 26 Kohlenstoffatomen steht, R 3 unabhängig voneinander ausgewählt ist aus -CH 3 -CH 2 CH 3 , -CH 2 CH 2 -CH 3 , CH(CH 3 ) 2 , vorzugsweise jedoch für -CH 3 steht, und x und y unabhängig voneinander für Werte zwischen 1 und 32 stehen, wobei Niotenside mit Werten für x von 15 bis 32 und y von 0,5 und 1,5 ganz besonders bevorzugt sind. in which R 1 and R 2 are each independently a linear or branched, saturated or mono- or polyunsaturated hydrocarbon radical having 2 to 26 carbon atoms, R 3 is independently selected from -CH 3 -CH 2 CH 3, -CH 2 CH 2 -CH 3, CH (CH 3) 2, but preferably is -CH 3, and x and y are independently values between 1 and 32, wherein nonionic surfactants with values for x from 15 to 32 and y is from 0, 5 and 1.5 most preferred.
  • Tenside der allgemeinen Formel Surfactants of the general formula
    Figure 00280001
    in der R 1 und R 2 unabhängig voneinander für einen linearen oder verzweigten, gesättigten oder ein- bzw. mehrfach ungesättigten Kohlenwasserstoffrest mit 2 bis 26 Kohlenstoffatomen steht, R 3 unabhängig voneinander ausgewählt ist aus -CH 3 -CH 2 CH 3 , -CH 2 CH 2 -CH 3 , CH(CH 3 ) 2 , vorzugsweise jedoch für -CH 3 steht, und x und y unabhängig voneinander für Werte zwischen 1 und 32 stehen, sind erfindungsgemäß bevorzugt, wobei Niotenside mit Werten für x von 15 bis 32 und y von 0,5 und 1,5 ganz besonders bevorzugt sind. in which R 1 and R 2 are each independently a linear or branched, saturated or mono- or polyunsaturated hydrocarbon radical having 2 to 26 carbon atoms, R 3 is independently selected from -CH 3 -CH 2 CH 3, -CH 2 CH 2 -CH 3, CH (CH 3) 2, but preferably is -CH 3, and x and y are independently values between 1 and 32, according to the invention are preferred, wherein nonionic surfactants with values for x from 15 to 32 and y of 0.5 and 1.5 are especially preferred.
  • Die angegebenen C-Kettenlängen sowie Ethoxylierungsgrade bzw. Alkoxylierungsgrade der vorgenannten Niotenside stellen statistische Mittelwerte dar, die für ein spezielles Produkt eine ganze oder eine gebrochene Zahl sein können. The carbon chain lengths and degrees of ethoxylation or alkoxylation of the aforementioned nonionic surfactants are statistical average values ​​which may be an integer or a fractional number for a specific product. Aufgrund der Herstellverfahren bestehen Handelsprodukte der genannten Formeln zumeist nicht aus einem individuellen Vertreter, sondern aus Gemischen, wodurch sich sowohl für die C-Kettenlängen als auch für die Ethoxylierungsgrade bzw. Alkoxylierungsgrade Mittelwerte und daraus folgend gebrochene Zahlen ergeben können. Due to the manufacturing process do not exist commercial products of the cited formulas of an individual representative, but instead of mixtures, whereby not only the C-chain lengths and the degrees of ethoxylation or alkoxylation average values ​​and can thus be fractional numbers.
  • Selbstverständlich können die vorgenannten nichtionischen Tenside nicht nur als Einzelsubstanzen, sondern auch als Tensidgemische aus zwei, drei, vier oder mehr Tensiden eingesetzt werden. Of course, the above-mentioned nonionic surfactants may be used not only as single substances, but also as surfactant mixtures of two, three, four or more surfactants. Als Tensidgemische werden dabei nicht Mischungen nichtionischer Tenside bezeichnet, die in ihrer Gesamtheit unter eine der oben genannten allgemeinen Formeln fallen, sondern vielmehr solche Mischungen, die zwei, drei, vier oder mehr nichtionische Tenside enthalten, die durch unterschiedliche der vorgenannten allgemeinen Formeln beschrieben werden können. not mixtures of nonionic surfactants as surfactant referred covered in its entirety by one of the general formulas above, but rather those mixtures which contain two, three, four or more non-ionic surfactants which may be described by various of the aforementioned general formulas ,
  • Als anionische Tenside werden beispielsweise solche vom Typ der Sulfonate und Sulfate eingesetzt. The anionic surfactants used are used for example on the type of sulfonates and sulfates. Als Tenside vom Sulfonat-Typ kommen dabei vorzugsweise C 9-13 -Alkylbenzolsulfonate, Olefinsulfonate, dh Gemische aus Alken- und Hydroxyalkansulfonaten sowie Disulfonaten, wie man sie beispielsweise aus C 12-18 -Monoolefinen mit end- oder innenständiger Doppelbindung durch Sulfonieren mit gasförmigem Schwefeltrioxid und anschließende alkalische oder saure Hydrolyse der Sulfonierungsprodukte erhält, in Betracht. Suitable surfactants of the sulfonate type are preferably C 9-13 alkyl benzene sulfonates, olefin sulfonates, ie mixtures of alkene and hydroxyalkane sulfonates, and the disulfonates obtained, for example, from C 12-18 monoolefins with terminal or internal double bond by sulfonation with gaseous sulfur trioxide and subsequent alkaline or acidic hydrolysis of the sulfonation products into consideration. Geeignet sind auch Alkansulfonate, die aus C 12-18 -Alkanen beispielsweise durch Sulfochlorierung oder Sulfoxidation mit anschließender Hydrolyse bzw. Neutralisation gewonnen werden. Also suitable are alkanesulfonates, which are obtained from C 12-18 alkanes, for example by sulfochlorination or sulfoxidation and subsequent hydrolysis or neutralization. Ebenso sind auch die Ester von α-Sulfofettsäuren (Estersulfonate), zB die α-sulfonierten Methylester der hydrierten Kokos-, Palmkern- oder Talgfettsäuren geeignet. Likewise, the esters of α-sulfofatty acids (ester sulfonates), for example, are suitable for the α-sulfonated Methylester of hydrogenated coconut, palm kernel or tallow fatty acids.
  • Weitere geeignete Aniontenside sind sulfierte Fettsäureglycerinester. Other suitable anionic surfactants are sulfonated Fettsäureglycerinester. Unter Fettsäureglycerinestern sind die Mono-, Di- und Triester sowie deren Gemische zu verstehen, wie sie bei der Herstellung durch Veresterung von einem Monoglycerin mit 1 bis 3 Mol Fettsäure oder bei der Umesterung von Triglyceriden mit 0,3 bis 2 Mol Glycerin erhalten werden. Under Fettsäureglycerinestern the mono-, di- and triesters and mixtures thereof are to be understood as they are obtained in the production by esterification of a monoglycerol with 1 to 3 mol fatty acid or in the transesterification of triglycerides with 0.3 to 2 moles of glycerol. Bevorzugte sulfierte Fettsäureglycerinester sind dabei die Sulfierprodukte von gesättigten Fettsäuren mit 6 bis 22 Kohlenstoffatomen, beispielsweise der Capronsäure, Caprylsäure, Caprinsäure, Myristinsäure, Laurinsäure, Palmitinsäure, Stearinsäure oder Behensäure. Preferred sulfonated Fettsäureglycerinester are the sulfonation products of saturated fatty acids having 6 to 22 carbon atoms, for example caproic acid, caprylic acid, capric acid, myristic acid, lauric acid, palmitic acid, stearic acid or behenic acid.
  • Als Alk(en)ylsulfate werden die Alkali- und insbesondere die Natriumsalze der Schwefelsäurehalbester der C 12 -C 18 -Fettalkohole, beispielsweise aus Kokosfettalkohol, Talgfettalkohol, Lauryl-, Myristyl-, Cetyl- oder Stearylalkohol oder der C 10 -C 20 -Oxoalkohole und diejenigen Halbester sekundärer Alkohole dieser Kettenlängen bevorzugt. Alk (en) yl sulfates are the alkali and especially the sodium salts of Schwefelsäurehalbester the C 12 -C 18 fatty alcohols, for example coconut fatty alcohol, tallow fatty alcohol, lauryl, myristyl, cetyl or stearyl alcohol, or C 10 -C 20 oxo alcohols and those Halbester secondary alcohols of these chain lengths. Weiterhin bevorzugt sind Alk(en)ylsulfate der genannten Kettenlänge, welche einen synthetischen, auf petrochemischer Basis hergestellten geradkettigen Alkylrest enthalten, die ein analoges Abbauverhalten besitzen wie die adäquaten Verbindungen auf der Basis von fettchemischen Rohstoffen. Further preferred are alk (en) yl sulfates of said chain length which contain a synthetic, linear alkyl chain based on a petrochemical and which are similar in their degradation behavior to the corresponding compounds based on oleochemical raw materials. Aus waschtechnischem Interesse sind die C 12 -C 16 -Alkylsulfate und C 12 -C 15 -Alkylsulfate sowie C 14 -C 15 -Alkylsulfate bevorzugt. From the washing, the C 12 -C 16 are preferred alkyl sulfates and C 12 -C 15 alkyl sulfates and C 14 -C 15 alkyl sulfates. Auch 2,3-Alkylsulfate, welche als Handelsprodukte der Shell Oil Company unter dem Namen DAN ® erhalten werden können, sind geeignete Aniontenside. 2,3-alkyl sulfates, which can be obtained as commercial products from Shell Oil Company under the name DAN ®, are suitable anionic surfactants.
  • Auch die Schwefelsäuremonoester der mit 1 bis 6 Mol Ethylenoxid ethoxylierten geradkettigen oder verzweigten C 7-21 -Alkohole, wie 2-Methyl-verzweigte C 9-11 -Alkohole mit im Durchschnitt 3,5 Mol Ethylenoxid (EO) oder C 12-18 -Fettalkohole mit 1 bis 4 EO, sind geeignet. Also, the Schwefelsäuremonoester the ethoxylated with 1 to 6 moles of ethylene oxide chain or branched C 7-21 alcohols, such as 2-methyl-branched C9-11 alcohols containing on average 3.5 mol ethylene oxide (EO) or C12-18 - fatty alcohols having 1 to 4 EO, are also suitable. Sie werden in Reinigungsmitteln aufgrund ihres hohen Schaumverhaltens nur in relativ geringen Mengen, beispielsweise in Mengen von 1 bis 5 Gew.-%, eingesetzt. They are used only in relatively small amounts, for example in quantities of 1 to 5 wt .-% in detergents due to their high foaming.
  • Weitere geeignete Aniontenside sind auch die Salze der Alkylsulfobernsteinsäure, die auch als Sulfosuccinate oder als Sulfobernsteinsäureester bezeichnet werden und die Monoester und/oder Diester der Sulfobernsteinsäure mit Alkoholen, vorzugsweise Fettalkoholen und insbesondere ethoxylierten Fettalkoholen, darstellen. Other suitable anionic surfactants include the salts of alkylsulfosuccinic acid, which are also known as sulfosuccinates or as sulfosuccinic esters and which Monoester and / or diesters of sulfosuccinic acid with alcohols, preferably fatty alcohols and especially ethoxylated fatty alcohols represent. Bevorzugte Sulfosuccinate enthalten C 8-18 -Fettalkoholreste oder Mischungen aus diesen. Preferred sulfosuccinates contain C8-18 fatty alcohol radicals or mixtures thereof. Insbesondere bevorzugte Sulfosuccinate enthalten einen Fettalkoholrest, der sich von ethoxylierten Fettalkoholen ableitet, die für sich betrachtet nichtionische Tenside darstellen. Particularly preferred sulfosuccinates contain a fatty alcohol radical derived from ethoxylated fatty alcohols which, considered in isolation, represent nonionic surfactants. Dabei sind wiederum Sulfosuccinate, deren Fettalkohol-Reste sich von ethoxylierten Fettalkoholen mit eingeengter Homologenverteilung ableiten, besonders bevorzugt. Of these sulfosuccinates whose fatty alcohol radicals are derived from ethoxylated fatty alcohols with a narrow homolog distribution are particularly preferred. Ebenso ist es auch möglich, Alk(en)ylbernsteinsäure mit vorzugsweise 8 bis 18 Kohlenstoffatomen in der Alk(en)ylkette oder deren Salze einzusetzen. Likewise, it is also possible to use alk (en) yl succinic acid preferably containing 8 to 18 carbon atoms in the alk (en) yl chain or salts thereof.
  • Als weitere anionische Tenside kommen insbesondere Seifen in Betracht. Other anionic surfactants in particular, soaps. Geeignet sind gesättigte Fettsäureseifen, wie die Salze der Laurinsäure, Myristinsäure, Palmitinsäure, Stearinsäure, hydrierte Erucasäure und Behensäure sowie insbesondere aus natürlichen Fettsäuren, zB Kokos-, Palmkern- oder Talgfettsäuren, abgeleitete Seifengemische. Saturated fatty acid soaps such as the salts of lauric acid, myristic acid, palmitic acid, stearic acid, hydrogenated erucic acid and behenic acid, and in particular from natural fatty acids, for example coconut, palm kernel or tallow fatty mixtures.
  • Die anionischen Tenside einschließlich der Seifen können in Form ihrer Natrium-, Kalium- oder Ammoniumsalze sowie als lösliche Salze organischer Basen, wie Mono-, Di- oder Triethanolamin, vorliegen. The anionic surfactants including the soaps can exist in the form of their sodium, potassium or ammonium salts and as soluble salts of organic bases such as mono-, di- or triethanolamine. Vorzugsweise liegen die anionischen Tenside in Form ihrer Natrium- oder Kaliumsalze, insbesondere in Form der Natriumsalze vor. Preferably, the anionic surfactants are in the form of their sodium or potassium salts, in particular in the form of the sodium salts.
  • Sind die Aniontenside Bestandteil maschineller Geschirrspülmittel, so beträgt ihr Gehalt, bezogen auf das Gesamtgewicht der Mittel vorzugsweise weniger als 4 Gew.-%, bevorzugt weniger als 2 Gew.-% und ganz besonders bevorzugt weniger als 1 Gew.-%. Are the anionic constituent of machine dishwasher detergents, is their content, based on the total weight of the agent is preferably less than 4 wt .-%, preferably less than 2 wt .-% and most preferably less than 1 wt .-%. Maschinelle Geschirrspülmittel, welche keine Aniontenside enthalten, werden insbesondere bevorzugt. Automatic dishwashing agents that contain no anionic surfactants are particularly preferred.
  • An Stelle der genannten Tenside oder in Verbindung mit ihnen können auch kationische und/oder amphotere Tenside eingesetzt werden. In place of the above-mentioned surfactants or in conjunction with them surfactants may also be used cationic and / or amphoteric.
  • Als kationische Aktivsubstanzen können beispielsweise kationische Verbindungen der nachfolgenden Formeln eingesetzt werden: As cationic active substances, cationic compounds of the following formulas can be used:
    Figure 00310001
    worin jede Gruppe R 1 unabhängig voneinander ausgewählt ist aus C 1-6 -Alkyl-, -Alkenyl- oder -Hydroxyalkylgruppen; wherein each R 1 group is independently selected from C 1-6 alkyl, alkenyl or hydroxyalkyl groups; jede Gruppe R 2 unabhängig voneinander ausgewählt ist aus C 8-28 -Alkyl- oder -Alkenylgruppen; each R 2 group is independently selected from C 8-28 alkyl or alkenyl; R 3 = R 1 oder (CH 2 ) n -TR 2 ; R 3 = R 1 or (CH 2) n -TR 2; R 4 = R 1 oder R 2 oder (CH 2 ) n -TR 2 ; R 4 = R 1 or R 2 or (CH 2) n -TR 2; T = -CH 2 -, -O-CO- oder -CO-O- und n eine ganze Zahl von 0 bis 5 ist. T = -CH 2 -, -O-CO- or -CO-O- and n is an integer from 0 to 5.
  • In maschinellen Geschirrspülmitteln, beträgt der Gehalt an kationischen und/oder amphoteren Tensiden vorzugsweise weniger als 6 Gew.-%, bevorzugt weniger als 4 Gew.-%, ganz besonders bevorzugt weniger als 2 Gew.-% und insbesondere weniger als 1 Gew.-%. In automatic dishwashing agents, the content of cationic and / or amphoteric surfactants is preferably less than 6 wt .-%, preferably less than 4 wt .-%, most preferably less than 2 wt .-% and in particular less than 1 wt %. Maschinelle Geschirrspülmittel, welche keine kationischen oder amphoteren Tenside enthalten, werden besonders bevorzugt. Machine dishwashing detergents which contain no cationic or amphoteric surfactants are particularly preferred.
  • Polymere polymers
  • Zur Gruppe der Polymere zählen insbesondere die wasch- oder reinigungsaktiven Poylmere, beispielsweise die Klarspülpolymere und/oder als Enthärter wirksame Polymere. The group of polymers includes in particular the washing or cleaning action Poylmere, for example rinsing and / or polymers active as softeners. Generell sind in Wasch- oder Reinigungsmitteln neben nichtionischen Polymeren auch kationische, anionische und amphotere Polymere einsetzbar. Generally, cationic, anionic and amphoteric polymers can be used in washing or cleaning agents in addition to non-ionic polymers.
  • „Kationische Polymere" im Sinne der vorliegenden Erfindung sind Polymere, welche eine positive Ladung im Polymermolekül tragen. Diese kann beispielsweise durch in der Polymerkette vorliegende (Alkyl-)Ammoniumgruppierungen oder andere positiv geladene Gruppen realisiert werden. Besonders bevorzugte kationische Polymere stammen aus den Gruppen der quaternierten Cellulose-Derivate, der Polysiloxane mit quaternären Gruppen, der kationischen Guar-Derivate, der polymeren Dimethyldiallylammoniumsalze und deren Copolymere mit Estern und Amiden von Acrylsäure und Methacrylsäure, der Copolymere des Vinylpyrrolidons mit quaternierten Derivaten des Dialkylaminoacrylats und -methacrylats, der Vinylpyrrolidon-Methoimidazoliniumchlorid-Copolymere, der quaternierter Polyvinylalkohole oder der unter den INCI-Bezeichnungen Polyquaternium 2, Polyquaternium 17, Polyquaternium 18 und Polyquaternium 27 angegeben Polymere. "Cationic polymers" in the sense of the present invention are polymers which carry a positive charge in the polymer molecule. This can be realized ammonium groups or other positively charged groups for example, present in the polymer chain (alkyl). Particularly preferred cationic polymers derived from the groups of quaternized cellulose derivatives, polysiloxanes with quaternary groups, cationic guar derivatives, polymeric dimethyldiallylammonium salts and their copolymers with esters and amides of acrylic acid and methacrylic acid, the copolymers of vinylpyrrolidone with quaternized derivatives of dialkylaminoacrylate and methacrylate, the vinyl pyrrolidone-Methoimidazoliniumchlorid- copolymers, quaternized polyvinyl alcohols or of the polymers indicated under the INCI designations Polyquaternium 2, Polyquaternium 17, Polyquaternium 18 and Polyquaternium 27th
  • „Amphorere Poylmere" im Sinne der vorliegenden Erfindung weisen neben einer positiv geladenen Gruppe in der Polymerkette weiterhin auch negativ geladenen Gruppen bzw. Monomereinheiten auf. Bei diesen Gruppen kann es sich beispielsweise um Carbonsäuren, Sulfonsäuren oder Phosphonsäuren handeln. "Amphorere polymers" for the purposes of the present invention, in addition to a positively charged group in the polymer chain, negatively charged groups or monomer units. These groups can be carboxylic acids, sulfonic acids or phosphonic acids, for example.
  • Bevorzugte Wasch- oder Reinigungsmittel, insbesondere bevorzugte maschinelle Geschirrspülmittel, sind dadurch gekennzeichnet, dass sie ein Polymer a) enthalten, welches Monomereinheiten der Formel R 1 R 2 C=CR 3 R 4 aufweist, in der jeder Rest R 1 , R 2 , R 3 , R 4 unabhängig voneinander ausgewählt ist aus Wasserstoff, derivatisierter Hydroxygruppe, C 1-30 linearen oder verzweigten Alkylgruppen, Aryl, Aryl substitutierten C 1-30 linearen oder verzweigten Alkylgruppen, polyalkoyxylierte Alkylgruppen, heteroatomaren organischen Gruppen mit mindestens einer positiven Ladung ohne geladenen Stickstoff, mindestens ein quaterniertes N-Atom oder mindestens eine Aminogruppe mit einer positiven Ladung im Teilbereich des pH-Bereichs von 2 bis 11, oder Salze hiervon, mit der Maßgabe, dass mindestens ein Rest R 1 , R 2 , R 3 , R 4 eine heteroatomare organische Gruppe mit mindestens einer positiven Ladung ohne geladenen Stickstoff, mindestens ein quaterniertes N-Atom oder mindestens eine Aminogr Preferred washing or cleaning agents, particularly preferred automatic dishwashing agents, are characterized in that they contain a polymer a), R 1 R 2 C = CR 3 R 4 comprises monomer units of the formula in which each R 1, R 2, R 3, R 4 is independently selected from hydrogen, derivatized hydroxy, C 1-30 linear or branched alkyl, aryl, aryl-substituted C 1-30 linear or branched alkyl groups, polyalkoxylated alkyl groups, heteroatomic organic groups having at least one positive charge without charged nitrogen , thereof at least one quaternized nitrogen atom or at least one amino group with a positive charge in the portion of the pH range of 2 to 11, or salts, with the proviso that at least one R 1, R 2, R 3, R 4 is a heteroatomic organic group having at least one positive charge without charged nitrogen, at least one quaternized nitrogen atom or at least one Aminogr uppe mit einer positiven Ladung ist. is uppe with a positive charge.
  • Im Rahmen der vorliegenden Anmeldung besonders bevorzugte kationische oder amphotere Polymere enthalten als Monomereinheit eine Verbindung der allgemeinen Formel In the context of the present application particularly preferred cationic or amphoteric polymers containing as a monomer a compound of the general formula
    Figure 00320001
    bei der R 1 und R 4 unabhängig voneinander für H oder einen linearen oder verzweigten Kohlenwasserstoffrest mit 1 bis 6 Kohlenstoffatomen steht; independently wherein R 1 and R 4 from each other is H or a linear or branched hydrocarbon radical having 1 to 6 carbon atoms; R 2 und R 3 unabhängig voneinander für eine Alkyl-, Hydroxyalkyl-, oder Aminoalkylgruppe stehen, in denen der Alkylrest linear oder verzweigt ist und zwischen 1 und 6 Kohlenstoffatomen aufweist, wobei es sich vorzugsweise um eine Methylgruppe handelt; R 2 and R 3 independently represent an alkyl, hydroxyalkyl or aminoalkyl group in which the alkyl moiety is linear or branched and has between 1 and 6 carbon atoms, it preferably is a methyl group; x und y unabhängig voneinander für ganze Zahlen zwischen 1 und 3 stehen. x and y independently represent integers 1 to 3 X repräsentiert ein Gegenion, vorzugsweise ein Gegenion aus der Gruppe Chlorid, Bromid, lodid, Sulfat, Hydrogensulfat, Methosulfat, Laurylsulfat, Dodecylbenzolsulfonat, p-Toluolsulfonat (Tosylat), Cumolsulfonat, Xylolsulfonat, Phosphat, Citrat, Formiat, Acetat oder deren Mischungen. X - represents a counterion, preferably a counterion selected from the group chloride, bromide, iodide, sulfate, hydrogen sulfate, methosulfate, lauryl sulfate, dodecylbenzenesulfonate, p-toluenesulfonate (tosylate), cumene sulfonate, xylene sulfonate, phosphate, citrate, formate, acetate or mixtures thereof.
  • Bevorzugte Reste R 1 und R 4 in der vorstehenden Formel sind ausgewählt aus -CH 3 , -CH 2 -CH 3 , -CH 2 -CH 2 -CH 3 , -CH(CH 3 )-CH 3 , -CH 2 -OH, -CH 2 -CH 2 -OH, -CH(OH)-CH 3 , -CH 2 -CH 2 -CH 2 -OH, -CH 2 -CH(OH)-CH 3 , -CH(OH)-CH 2 -CH 3 , und -(CH 2 CH 2 -O) n H. Preferred radicals R 1 and R 4 in the above formula are selected from -CH 3, -CH 2 -CH 3, -CH 2 -CH 2 -CH 3, -CH (CH 3) -CH 3, -CH 2 -OH , -CH 2 -CH 2 -OH, -CH (OH) -CH 3, -CH 2 -CH 2 -CH 2 -OH, -CH 2 -CH (OH) -CH 3, -CH (OH) -CH 2 is -CH 3, and - (CH 2 CH 2 -O) n H.
  • Ganz besonders bevorzugt werden Polymere, welche eine kationische Monomereinheit der vorstehenden allgemeinen Formel aufweisen, bei der R 1 und R 4 für H stehen, R 2 und R 3 für Methyl stehen und x und y jeweils 1 sind. Very particularly preferred are polymers having a cationic monomer unit of the above general formula are wherein R 1 and R 4 is H, R 2 and R 3 is methyl and x and y are each 1. Die entsprechenden Monomereinheit der Formel The respective monomer unit of the formula
    Figure 00330001
    werden im Falle von X = Chlorid auch als DADMAC (Diallyldimethylammonium-Chlorid) bezeichnet. in the case of X - = chloride as a DADMAC (diallyldimethylammonium chloride), respectively.
  • Weitere besonders bevorzugte kationische oder amphotere Polymere enthalten eine Monomereinheit der allgemeinen Formel Further particularly preferred cationic or amphoteric polymers contain a monomer of the general formula
    Figure 00330002
    in der R 1 , R 2 , R 3 , R 4 und R 5 unabhängig voneinander für einen linearen oder verzweigten, gesättigten oder ungesättigen Alkyl-, oder Hydroxyalkylrest mit 1 bis 6 Kohlenstoffatomen, vorzugsweise für einen linearen oder verzweigten Alkylrest ausgewählt aus -CH 3 , -CH 2 -CH 3 , -CH 2 -CH 2 -CH 3 , -CH(CH 3 )-CH 3 , -CH 2 -OH, -CH 2 -CH 2 -OH, -CH(OH)-CH 3 , -CH 2 -CH 2 -CH 2 -OH, -CH 2 -CH(OH)-CH 3 , -CH(OH)-CH 2 -CH 3 , und -(CH 2 CH 2 -O) n H steht und x für eine ganze Zahl zwischen 1 und 6 steht. in which R 1, R 2, R 3, R 4 and R 5 are independently a linear or branched, saturated or unsaturated alkyl or hydroxyalkyl radical having 1 to 6 carbon atoms, preferably a linear or branched alkyl radical selected from -CH 3 , -CH 2 -CH 3, -CH 2 -CH 2 -CH 3, -CH (CH 3) -CH 3, -CH 2 -OH, -CH 2 -CH 2 -OH, -CH (OH) -CH 3, -CH 2 -CH 2 -CH 2 -OH, -CH 2 -CH (OH) -CH 3, -CH (OH) -CH 2 -CH 3, and - (CH 2 CH 2 O) n H and x is an integer 1 to 6
  • Ganz besonders bevorzugt werden im Rahmen der vorliegenden Anmeldung Polymere, welche eine kationsche Monomereinheit der vorstehenden allgemeinen Formel aufweisen, bei der R 1 für H und R 2 , R 3 , R 4 und R 5 für Methyl stehen und x für 3 steht. Are very particularly preferred in the context of the present application polymers having a cationic monomer unit of the above general formula are wherein R 1 is H and R 2, R 3, R 4 and R 5 are methyl and x for 3 hours. Die entsprechenden Monomereinheiten der Formel The corresponding monomer units of the formula
    Figure 00330003
    werden im Falle von X = Chlorid auch als MAPTAC (Methyacrylamidopropyl-trimethylammonium-Chlorid) bezeichnet. in the case of X - = chloride referred to as MAPTAC (Methyacrylamidopropyl trimethyl ammonium chloride).
  • Erfindungsgemäß bevorzugt werden Polymere eingesetzt, die als Monomereinheiten Diallyldimethylammoniumsalze und/oder Acrylamidopropyltrimethylammoniumsalze enthalten. Polymers are used According to the invention, which contain as monomer diallyldimethylammonium salts and / or acrylamidopropyl.
  • Die zuvor erwähnten amphoteren Polymere weisen nicht nur kationische Gruppen, sondern auch anionische Gruppen bzw. Monomereinheiten auf. The aforementioned amphoteric polymers have not only cationic groups but also anionic groups or monomer units. Derartige anionischen Monomereinheiten stammen beispielsweise aus der Gruppe der linearen oder verzweigten, gesättigten oder ungesättigten Carboxylate, der linearen oder verzweigten, gesättigten oder ungesättigten Phosphonate, der linearen oder verzweigten, gesättigten oder ungesättigten Sulfate oder der linearen oder verzweigten, gesättigten oder ungesättigten Sulfonate. Such anionic monomer units originate for example from the group of linear or branched, saturated or unsaturated carboxylates, the linear or branched, saturated or unsaturated phosphonates, linear or branched, saturated or unsaturated sulfates or linear or branched, saturated or unsaturated sulfonates. Bevorzugte Monomereinheiten sind die Acrylsäure, die (Meth)acrylsäure, die (Dimethyl)acrylsäure, die (Ethyl)acrylsäure, die Cyanoacrylsäure, die Vinylessingsäure, die Allylessigsäure, die Crotonsäure, die Maleinsäure, die Fumarsäure, die Zimtsäure und ihre Derivate, die Allylsulfonsäuren, wie beispielsweise Allyloxybenzolsulfonsäure und Methallylsulfonsäure oder die Allylphosphonsäuren. Preferred monomer units are acrylic acid, the (meth) acrylic acid, the (dimethyl) acrylic acid, the (ethyl) acrylic acid, the cyanoacrylic acid, vinyl essing acid allylacetic acid, crotonic acid, maleic acid, fumaric acid, cinnamic acid and derivatives thereof, allylsulfonic acids such as allyloxybenzenesulfonic and methallyl or the allylphosphonic.
  • Bevorzugte einsetzbare amphotere Polymere stammen aus der Gruppe der Alkylacrylamid/Acrylsäure-Copolymere, der Alkylacrylamid/Methacrylsäure-Copolymere, der Alkylacrylamid/Methylmethacrylsäure-Copolymere, der Alkylacrylamid/Acrylsäure/Alkylaminoalkyl(meth)acrylsäure-Copolymere, der Alkylacrylamid/Methacrylsäure/Alkylaminoalkyl(meth)acrylsäure-Copolymere, der Alkylacrylamid/Methylmethacrylsäure/Alkylaminoalkyl(meth)acrylsäure-Copolymere, der Alkylacrylamid/Alkymethacrylat/Alkylaminoethylmethacrylat/Alkylmethacrylat-Copolymere sowie der Copolymere aus ungesättigten Carbonsäuren, kationisch derivatisierten ungesättigten Carbonsäuren und gegebenenfalls weiteren ionischen oder nichtionogenen Monomeren. Preferred usable amphoteric polymers derive from the group of alkyl acrylamide / acrylic acid copolymers, alkylacrylamide / methacrylic acid copolymers, alkylacrylamide / methyl methacrylic acid copolymers, alkylacrylamide / acrylic acid / alkylaminoalkyl (meth) acrylic acid copolymers, alkylacrylamide / methacrylic acid / alkylaminoalkyl (meth ) acrylic acid copolymers, alkylacrylamide / methyl methacrylic acid / alkylaminoalkyl (meth) acrylic acid copolymers, alkylacrylamide / Alkymethacrylat / Alkylaminoethylmethacrylat / alkyl methacrylate copolymers as well as copolymers of unsaturated carboxylic acids, cationically derivatized unsaturated carboxylic acids and optionally other ionic or nonionic monomers.
  • Bevorzugt einsetzbare zwitterionische Polymere stammen aus der Gruppe der Acrylamidoalkyltrialkylammoniumchlorid/Acrylsäure-Copolymere sowie deren Alkali- und Ammoniumsalze, der Acrylamidoalkyltrialkylammoniumchlorid/Methacrylsäure-Copolymere sowie deren Alkali- und Ammoniumsalze und der Methacroylethylbetain/Methacrylat-Copolymere. Preferably usable zwitterionic polymers derive from the group of acrylamidoalkyltrialkylammonium chloride / acrylic acid copolymers and their alkali and ammonium salts, acrylamidoalkyltrialkylammonium / methacrylic acid copolymers and their alkali and ammonium salts, and methacroylethylbetaine / methacrylate copolymers.
  • Bevorzugt werden weiterhin amphotere Polymere, welche neben einem oder mehreren anionischen Monomeren als kationische Monomere Methacrylamidoalkyl-trialkylammoniumchlorid und Dimethyl(diallyl)ammoniumchlorid umfassen. Also preferred are amphoteric polymers which comprise, besides one or more anionic monomers and cationic monomers methacrylamidoalkyltrialkylammonium chloride and dimethyl (diallyl) ammonium chloride.
  • Besonders bevorzugte amphotere Polymere stammen aus der Gruppe der Methacrylamidoalkyltrialkylammoniumchlorid/Dimethyl(diallyl)ammoniumchlorid/Acrylsäure-Copolymere, der Methacrylamidoalkyltrialkylammoniumchlorid/Dimethyl(diallyl)ammoniumchlorid/Methacrylsäure-Copolymere und der Methacrylamidoalkyltrialkylammoniumchlorid/Dimethyl(diallyl)ammoniumchlorid/Alkyl(meth)acrylsäure-Copolymere sowie deren Alkali- und Ammoniumsalze. Particularly preferred amphoteric polymers derive from the group of Methacrylamidoalkyltrialkylammoniumchlorid / dimethyl (diallyl) ammonium chloride / acrylic acid copolymers, the Methacrylamidoalkyltrialkylammoniumchlorid / dimethyl (diallyl) ammonium chloride / methacrylic acid copolymers and the Methacrylamidoalkyltrialkylammoniumchlorid / dimethyl (diallyl) ammonium chloride / alkyl (meth) acrylic acid copolymers and alkali metal and ammonium salts.
  • Insbesondere bevorzugt werden amphotere Polymere aus der Gruppe der Methacrylamidopropyltrimethylammoniumchlorid/Dimethyl(diallyl)ammoniumchlorid/Acrylsäure-Copolymere, der Methacrylamidopropyltrimethylammoniumchlorid/Dimethyl(diallyl)ammoniumchlorid/Acrylsäure-Copolymere und der Methacrylamidopropyltrimethylammoniumchlorid/Dimethyl(diallyl)ammoniumchlorid/Alkyl(meth)acrylsäure-Copolymere sowie deren Alkali- und Ammoniumsalze. Particularly preferred amphoteric polymers from the group of methacrylamidopropyltrimethylammonium chloride / dimethyl (diallyl) ammonium chloride / acrylic acid copolymers of methacrylamidopropyltrimethylammonium chloride / dimethyl (diallyl) ammonium chloride / acrylic acid copolymers and methacrylamidopropyltrimethylammonium chloride / dimethyl (diallyl) ammonium chloride / alkyl (meth) acrylic acid copolymers and alkali metal and ammonium salts.
  • In einer besonders bevorzugten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung liegen die Polymere in vorkonfektionierter Form vor. In a particularly preferred embodiment of the present invention, the polymers are present in pre-assembled form. Zur Konfektionierung der Polymere eignet sich dabei ua For fabrication of the polymers suitable amongst other things
    • – die Verkapselung der Polymere mittels wasserlöslicher oder wasserdispergierbarer Beschichtungsmittel, vorzugsweise mittels wasserlöslicher oder wasserdispergierbarer natürlicher oder synthetischer Polymere; - Encapsulation of the polymers by means of water-soluble or water-dispersible coating agent, preferably by means of water-soluble or water-dispersible natural or synthetic polymers;
    • – die Verkapselung der Polymere mittels wasserunlöslicher, schmelzbarer Beschichtungsmittel, vorzugsweise mittels wasserunlöslicher Beschichtungsmittel aus der Gruppe der Wachse oder Paraffine mit einem Schmelzpunkt oberhalb 30°C; - Encapsulation of the polymers by water-insoluble, meltable coating agents, preferably by means of water-insoluble coating agents from the group of waxes or paraffins having a melting point above 30 ° C;
    • – die Cogranulation der Polymere mit inerten Trägermaterialien, vorzugsweise mit Trägermaterialien aus der Gruppe der wasch- oder reinigungsaktiven Substanzen, besonders bevorzugt aus der Gruppe der Builder (Gerüststoffe) oder Cobuilder. - the co-granulation of the polymers with inert carriers, preferably with carrier materials from the group of washing or cleaning-active substances, more preferably from the group of builders (builders), or co-builder.
  • Wasch- oder Reinigungsmittel enthalten die vorgenannten kationischen und/oder amphoteren Polymere vorzugsweise in Mengen zwischen 0,01 und 10 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gesamtgewicht des Wasch- oder Reinigungsmittels. Washing or cleaning composition containing the aforementioned cationic and / or amphoteric polymers in quantities of between 0.01 and 10 wt .-%, each based on the total weight of the detergent or cleaning agent. Bevorzugt werden im Rahmen der vorliegenden Anmeldung jedoch solche Wasch- oder Reinigungsmittel, bei denen der Gewichtsanteil der kationischen und/oder amphoteren Polymere zwischen 0,01 und 8 Gew.-%, vorzugsweise zwischen 0,01 und 6 Gew.-%, bevorzugt zwischen 0,01 und 4 Gew.-%, besonders bevorzugt zwischen 0,01 und 2 Gew.-% und insbesondere zwischen 0,01 und 1 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gesamtgewicht des maschinellen Geschirrspülmittels, beträgt. however, such washing or cleaning agents are preferred in the context of the present application, in which the proportion by weight of cationic and / or amphoteric polymers is between 0.01 and 8 wt .-%, preferably between 0.01 and 6 wt .-%, preferably between 0.01 and 4 wt .-%, more preferably between 0.01 and 2 wt .-% and in particular between 0.01 and 1 wt .-%, each based on the total weight of the automatic dishwashing agent.
  • Als Enthärter wirksame Polymere sind beispielsweise die Sulfonsäuregruppen-haltigen Polymere, welche mit besonderem Vorzug eingesetzt werden. Polymers effective as softeners are, for example, the sulfonic acid group-containing polymers which are used with particular preference.
  • Besonders bevorzugt als Sulfonsäuregruppen-haltige Polymere einsetzbar sind Copolymere aus ungesättigten Carbonsäuren, Sulfonsäuregruppen-haltigen Monomeren und gegebenenfalls weiteren ionogenen oder nichtionogenen Monomeren. Particularly preferably used as a sulfonic acid group-containing polymers are copolymers of unsaturated carboxylic acids, monomers containing sulfonic acid, and optionally further ionic or nonionic monomers.
  • Im Rahmen der vorliegenden Erfindung sind als Monomer ungesättigte Carbonsäuren der Formel In the present invention, unsaturated carboxylic acids of formula R 1 (R 2 )C=C(R 3 )COOH R 1 (R 2) C = C (R 3) COOH bevorzugt, in der R 1 bis R 3 unabhängig voneinander für -H, -CH 3 , einen geradkettigen oder verzweigten gesättigten Alkylrest mit 2 bis 12 Kohlenstoffatomen, einen geradkettigen oder verzweigten, ein- oder mehrfach ungesättigten Alkenylrest mit 2 bis 12 Kohlenstoffatomen, mit -NH 2 , -OH oder -COOH substituierte Alkyl- oder Alkenylreste oder für -COOH oder -COOR 4 steht, wobei R 4 ein gesättigter oder ungesättigter, geradkettigter oder verzweigter Kohlenwasserstoffrest mit 1 bis 12 Kohlenstoffatomen ist. preferably in which R 1 to R 3 are each independently -H, -CH 3, a straight-chain or branched saturated alkyl radical having 2 to 12 carbon atoms, a straight-chain or branched, mono- or polyunsaturated alkenyl radical having 2 to 12 carbon atoms, with - NH 2, -OH or -COOH-substituted alkyl or alkenyl, or -COOH or -COOR 4 wherein R 4 is a saturated or unsaturated, linear or branched hydrocarbon radical having 1 to 12 carbon atoms.
  • Unter den ungesättigten Carbonsäuren, die sich durch die vorstehende Formel beschreiben lassen, sind insbesondere Acrylsäure (R 1 = R 2 = R 3 = H), Methacrylsäure (R 1 = R 2 = H; R 3 = CH 3 ) und/oder Maleinsäure (R 1 = COOH; R 2 = R 3 = H) bevorzugt. Among the unsaturated carboxylic acids which can be described by the above formula, especially acrylic acid (R 1 = R 2 = R 3 = H), methacrylic acid (R 1 = R 2 = H; R 3 = CH 3) and / or maleic acid (R 1 = COOH; R 2 = R 3 = H) is preferred.
  • Bei den Sulfonsäuregruppen-haltigen Monomeren sind solche der Formel In the sulfonic acid group-containing monomers are those of formula R 5 (R 6 )C=C(R 7 )-X-SO 3 H R 5 (R 6) C = C (R 7) -X-SO 3 H bevorzugt, in der R 5 bis R 7 unabhängig voneinander für -H, -CH 3 , einen geradkettigen oder verzweigten gesättigten Alkylrest mit 2 bis 12 Kohlenstoffatomen, einen geradkettigen oder verzweigten, ein- oder mehrfach ungesättigten Alkenylrest mit 2 bis 12 Kohlenstoffatomen, mit -NH 2 , -OH oder -COOH substituierte Alkyl- oder Alkenylreste oder für -COOH oder -COOR 4 steht, wobei R 4 ein gesättigter oder ungesättigter, geradkettigter oder verzweigter Kohlenwasserstoffrest mit 1 bis 12 Kohlenstoffatomen ist, und X für eine optional vorhandene Spacergruppe steht, die ausgewählt ist aus -(CH 2 ) n - mit n = 0 bis 4, -COO-(CH 2 ) k - mit k = 1 bis 6, -C(O)-NH-C(CH 3 ) 2 - und -C(O)-NH-CH(CH 2 CH 3 )-. preferred, in which R 5 to R 7 are independently -H, -CH 3, a straight-chain or branched saturated alkyl radical having 2 to 12 carbon atoms, a straight-chain or branched, mono- or polyunsaturated alkenyl radical having 2 to 12 carbon atoms, with - NH 2, -OH or -COOH-substituted alkyl or alkenyl, or -COOH or -COOR 4 wherein R 4 is a saturated or unsaturated, linear or branched hydrocarbon radical having 1 to 12 carbon atoms, and X is an optionally present spacer which is selected from - (CH 2) n - with n = 0 to 4, -COO- (CH 2) k - with k = 1 to 6, -C (O) -NH-C (CH 3) 2 - and -C (O) -NH-CH (CH 2 CH 3) -.
  • Unter diesen Monomeren bevorzugt sind solche der Formeln those of the formulas Among these monomers, H 2 C=CH-X-SO 3 H H 2 C = CH-X-SO 3 H H 2 C=C(CH 3 )-X-SO 3 H H 2 C = C (CH 3) -X-SO 3 H HO 3 SX-(R 6 )C=C(R 7 )-X-SO 3 H, HO 3 SX (R 6) C = C (R 7) -X-SO 3 H, in denen R 6 und R 7 unabhängig voneinander ausgewählt sind aus -H, -CH 3 , -CH 2 CH 3 , -CH 2 CH 2 CH 3 , -CH(CH 3 ) 2 und X für eine optional vorhandene Spacergruppe steht, die ausgewählt ist aus -(CH 2 ) n - mit n = 0 bis 4, -COO-(CH 2 ) k - mit k = i bis 6, -C(O)-NH-C(CH 3 ) 2 - und -C(O)-NH-CH(CN 2 CH 3 )-. in which R 6 and R 7 are independently selected from -H, -CH 3, -CH 2 CH 3, -CH 2 CH 2 CH 3, -CH (CH 3) 2 and X is an optionally present spacer group is selected from - (CH 2) n - with n = 0 to 4, -COO- (CH 2) k - with k = i to 6, -C (O) -NH-C (CH 3) 2 - and - C (O) -NH-CH (CN 2 CH 3) -.
  • Besonders bevorzugte Sulfonsäuregruppen-haltige Monomere sind dabei 1-Acrylamido-1-propansulfonsäure, 2-Acrylamido-2-propansulfonsäure, 2-Acrylamido-2-methyl-1-propansulfonsäure, 2-Methacrylamido-2-methyl-1-propansulfonsäure, 3-Methacrylamido-2-hydroxy-propansulfonsäure, Allylsulfonsäure, Methallylsulfonsäure, Allyloxybenzolsulfonsäure, Methallyloxybenzolsulfonsäure, 2-Hydroxy-3-(2-propenyloxy)propansulfonsäure, 2-Methyl-2-propen1-sulfonsäure, Styrolsulfonsäure, Vinylsulfonsäure, 3-Sulfopropylacrylat, 3-Sulfopropylmethacrylat, Sulfomethacrylamid, Sulfomethylmethacrylamid sowie wasserlösliche Salze der genannten Säuren. Particularly preferred sulfonic acid group-containing monomers are 1-acrylamido-1-propanesulfonic acid, 2-acrylamido-2-propanesulfonic acid, 2-acrylamido-2-methyl-1-propanesulfonic acid, 2-methacrylamido-2-methyl-1-propanesulfonic acid, 3- methacrylamido-2-hydroxy-propanesulfonic acid, allylsulfonic acid, methallylsulfonic acid, allyloxybenzenesulfonic acid, methallyloxybenzenesulfonic acid, 2-hydroxy-3- (2-propenyloxy) propanesulfonic acid, 2-methyl-2-propen1-sulfonic acid, styrenesulfonic acid, vinylsulfonic acid, 3-sulfopropyl acrylate, 3-sulfopropyl methacrylate , sulfomethylacrylamide, sulfomethylmethacrylamide and water soluble salts of said acids.
  • Als weitere ionogene oder nichtionogene Monomere kommen insbesondere ethylenisch ungesättigte Verbindungen in Betracht. As a further ionic or nonionic monomers unsaturated compounds in particular, ethylenically. Vorzugsweise beträgt der Gehalt der eingesetzten Polymere an diesen weiteren ionogene oder nichtionogenen Monomeren weniger als 20 Gew.-%, bezogen auf das Polymer. Preferably, the content of the polymers used in these further ionic or nonionic monomers less than 20 wt .-%, based on the polymer. Besonders bevorzugt zu verwendende Polymere bestehen lediglich aus Monomeren der Formel R 1 (R 2 )C=C(R 3 )COOH und Monomeren der Formel R 5 (R 6 )C=C(R 7 )-X-SO 3 H. Particularly preferred polymers for use consist solely of monomers of the formula R 1 (R 2) C = C (R 3) COOH and monomers of the formula R 5 (R 6) C = C (R 7) -X-SO 3 H.
  • Zusammenfassend sind Copolymere aus In summary, copolymers of
    • i) ungesättigten Carbonsäuren der Formel R 1 (R 2 )C=C(R 3 )COOH in der R 1 bis R 3 unabhängig voneinander für -H, -CH 3 , einen geradkettigen oder verzweigten gesättigten Alkylrest mit 2 bis 12 Kohlenstoffatomen, einen geradkettigen oder verzweigten, ein- oder mehrfach ungesättigten Alkenylrest mit 2 bis 12 Kohlenstoffatomen, mit -NH 2 , -OH oder -COOH substituierte Alkyl- oder Alkenylreste wie vorstehend definiert oder für -COOH oder -COOR 4 steht, wobei R 4 ein gesättigter oder ungesättigter, geradkettigter oder verzweigter Kohlenwasserstoffrest mit 1 bis 12 Kohlenstoffatomen ist, i) unsaturated carboxylic acids of the formula R 1 (R 2) C = C (R 3) COOH in which R 1 to R 3 are each independently -H, -CH 3, a straight-chain or branched saturated alkyl radical having 2 to 12 carbon atoms, straight-chain or branched, mono- or polyunsaturated alkenyl radical having 2 to 12 carbon atoms, -NH 2, -OH or -COOH-substituted alkyl or alkenyl radicals as defined above, or -COOH or -COOR 4 wherein R 4 is a saturated or unsaturated, linear or branched hydrocarbon radical having 1 to 12 carbon atoms,
    • ii) Sulfonsäuregruppen-haltigen Monomeren der Formel R 5 (R 6 )C=C(R 7 )-X-SO 3 H in der R 5 bis R 7 unabhängig voneinander für -H, -CH 3 , einen geradkettigen oder verzweigten gesättigten Alkylrest mit 2 bis 12 Kohlenstoffatomen, einen geradkettigen oder verzweigten, ein- oder mehrfach ungesättigten Alkenylrest mit 2 bis 12 Kohlenstoffatomen, mit -NH 2 , -OH oder -COOH substituierte Alkyl- oder Alkenylreste wie vorstehend definiert oder für -COOH oder -COOR 4 steht, wobei R 4 ein gesättigter oder ungesättigter, geradkettigter oder verzweigter Kohlenwasserstoffrest mit 1 bis 12 Kohlenstoffatomen ist, und X für eine optional vorhandene Spacergruppe steht, die ausgewählt ist aus -(CH 2 ) n - mit n = 0 bis 4, -COO-(CH 2 ) k - mit k = 1 bis 6, -C(O)-NH-C(CH 3 ) 2 - und -C(O)-NH-CH(CH 2 CH 3 ) ii) monomers containing sulfonic acid of the formula R 5 (R 6) C = C (R 7) -X-SO 3 H in which R to R 7 are independently -H, -CH 3, a straight-chain or branched saturated alkyl group 5 having 2 to 12 carbon atoms, a straight-chain or branched, mono- or polyunsaturated alkenyl radical having 2 to 12 carbon atoms, -NH 2, -OH or -COOH-substituted alkyl or alkenyl radicals as defined above, or -COOH or -COOR 4 wherein R 4 is a saturated or unsaturated, linear or branched hydrocarbon radical having 1 to 12 carbon atoms, and X is an optionally present spacer group selected from - (CH 2) n - with n = 0 to 4, -COO- (CH 2) k - with k = 1 to 6, -C (O) -NH-C (CH 3) 2 - and -C (O) -NH-CH (CH 2 CH 3)
    • iii) gegebenenfalls weiteren ionogenen oder nichtionogenen Monomeren besonders bevorzugt. iii) optionally further ionic or nonionogenic monomers.
  • Wertere besonders bevorzugte Copolymere bestehen aus Wertere especially preferred copolymers consist of
    • i) einer oder mehreren ungesättigter Carbonsäuren aus der Gruppe Acrylsäure, Methacrylsäure und/oder Maleinsäure i) one or more unsaturated carboxylic acids from the group of acrylic acid, methacrylic acid and / or maleic
    • ii) einem oder mehreren Sulfonsäuregruppen-haltigen Monomeren der Formeln: ii) one or more monomers containing sulfonic acid of the formulas: H 2 C=CH-X-SO 3 H H 2 C = CH-X-SO 3 H H 2 C=C(CH 3 )-X-SO 3 H H 2 C = C (CH 3) -X-SO 3 H HO 3 SX-(R 6 )C=C(R 7 )-X-SO 3 H, HO 3 SX (R 6) C = C (R 7) -X-SO 3 H, in der R 6 und R 7 unabhängig voneinander ausgewählt sind aus -H, -CH 3 , -CH 2 CH 3 , -CH 2 CH 2 CH 3 , -CH(CH 3 ) 2 und X für eine optional vorhandene Spacergruppe steht, die ausgewählt ist aus -(CH 2 ) n - mit n = 0 bis 4, -COO-(CH 2 ) k - mit k = 1 bis 6, -C(O)-NH-C(CH 3 ) 2 - und -C(O)-NH-CH(CH 2 CH 3 ) in which R 6 and R 7 are independently selected from -H, -CH 3, -CH 2 CH 3, -CH 2 CH 2 CH 3, -CH (CH 3) 2 and X is an optionally present spacer group is selected from - (CH 2) n - with n = 0 to 4, -COO- (CH 2) k - with k = 1 to 6, -C (O) -NH-C (CH 3) 2 - and - C (O) -NH-CH (CH 2 CH 3)
    • iii) gegebenenfalls weiteren ionogenen oder nichtionogenen Monomeren. iii) optionally further ionic or nonionic monomers.
  • Die Copolymere können die Monomere aus den Gruppen i) und ii) sowie gegebenenfalls iii) in variierenden Mengen enthalten, wobei sämtliche Vertreter aus der Gruppe i) mit sämtlichen Vertretern aus der Gruppe ii) und sämtlichen Vertretern aus der Gruppe iii) kombiniert werden können. The copolymers may contain the monomers from groups i) and ii) and optionally iii) in varying amounts, where all members of the group i) can be combined with all representatives of group ii) and all representatives from group iii). Besonders bevorzugte Polymere weisen bestimmte Struktureinheiten auf, die nachfolgend beschrieben werden. Particularly preferred polymers have certain structural units, which are described below.
  • So sind beispielsweise Copolymere bevorzugt, die Struktureinheiten der Formel Such copolymers are preferred, for example the structural units of the formula -[CH 2 -CHCOOH] m -[CH 2 -CHC(O)-Y-SO 3 H] p - - [CH 2 -CHCOOH] m - [CH 2 -CHC (O) -Y-SO 3 H] p - enthalten, in der m und p jeweils für eine ganze natürliche Zahl zwischen 1 und 2000 sowie Y für eine Spacergruppe steht, die ausgewählt ist aus substituierten oder unsubstituierten aliphatischen, aromatischen oder substituierten aromatischen Kohlenwasserstoffresten mit 1 bis 24 Kohlenstoffatomen, wobei Spacergruppen, in denen Y für -O-(CH 2 ) n - mit n = 0 bis 4, für -O-(C 6 H 4 )-, für -NH-C(CH 3 ) 2 - oder -NH-CH(CH 2 CH 3 )- steht, bevorzugt sind. included, in which m and p are each a whole natural number between 1 and 2000, and Y is a spacer group that is selected from substituted or unsubstituted aliphatic, aromatic or substituted aromatic hydrocarbon radicals having 1 to 24 carbon atoms, where spacer groups in which Y -O- (CH 2) n - with n = 0 to 4, is -O- (C 6 H 4) -, -NH-C (CH 3) 2 - or -NH-CH (CH 2 CH 3 ) - being preferred.
  • Diese Polymere werden durch Copolymerisation von Acrylsäure mit einem Sulfonsäuregruppenhaltigen Acrylsäurederivat hergestellt. These polymers are prepared by copolymerizing acrylic acid with a sulfonic acid derivative of acrylic acid. Copolymerisiert man das Sulfonsäuregruppen-haltige Acrylsäurederivat mit Methacrylsäure, gelangt man zu einem anderen Polymer, dessen Einsatz ebenfalls bevorzugt ist. Copolymerizing the sulfonic acid group-containing acrylic acid derivative with methacrylic acid leads to another polymer, the use is also preferred. Die entsprechenden Copolymere enthalten die Struktureinheiten der Formel The corresponding copolymers contain structural units of the formula -[CH 2 -C(CH 3 )COOH] m -[CH 2 -CHC(O)-Y-SO 3 H] p -, - [CH 2 -C (CH 3) COOH] m - [CH 2 -CHC (O) -Y-SO 3 H] p -, in der m und p jeweils für eine ganze natürliche Zahl zwischen 1 und 2000 sowie Y für eine Spacergruppe steht, die ausgewählt ist aus substituierten oder unsubstituierten aliphatischen, aromatischen oder substituierten aromatischen Kohlenwasserstoffresten mit 1 bis 24 Kohlenstoffatomen, wobei Spacergruppen, in denen Y für -O-(CH 2 ) n - mit n = 0 bis 4, für -O-(C 6 H 4 )-, für -NH-C(CH 3 ) 2 - oder -NH-CH(CH 2 CH 3 )- steht, bevorzugt sind. in which m and p are each a whole natural number between 1 and 2000, and Y is a spacer group that is selected from substituted or unsubstituted aliphatic, aromatic or substituted aromatic hydrocarbon radicals having 1 to 24 carbon atoms, where spacer groups in which Y is - O- (CH 2) n -, -NH-C (CH 3) 2 - - with n = 0 to 4, is -O- (C 6 H 4), or -NH-CH (CH 2 CH 3) - stands are preferred.
  • Völlig analog lassen sich Acrylsäure und/oder Methacrylsäure auch mit Sulfonsäuregruppen-haltigen Methacrylsäurederivaten copolymerisieren, wodurch die Struktureinheiten im Molekül verändert werden. Acrylic acid and / or methacrylic acid can be completely analogously also be copolymerized with methacrylic acid derivatives containing sulfonic acid groups, whereby the structure units are changed in the molecule. So sind Copolymere, welche Struktureinheiten der Formel Thus, copolymers which contain structural units of the formula -[CH 2 -CHCOOH] m -[CH 2 -C(CH 3 )C(O)-Y-SO 3 H]p- - [CH 2 -CHCOOH] m - [CH 2 -C (CH 3) C (O) -Y-SO 3 H] p enthalten, in der m und p jeweils für eine ganze natürliche Zahl zwischen 1 und 2000 sowie Y für eine Spacergruppe steht, die ausgewählt ist aus substituierten oder unsubstituierten aliphatischen, aromatischen oder substituierten aromatischen Kohlenwasserstoffresten mit 1 bis 24 Kohlenstoffatomen, wobei Spacergruppen, in denen Y für -O-(CH 2 ) n - mit n = 0 bis 4, für -O-(C 6 H 4 )-, für -NH-C(CH 3 ) 2 - oder -NH-CH(CH 2 CH 3 )- steht, ebenso bevorzugt wie Copolymere, die Struktureinheiten der Formel included, in which m and p are each a whole natural number between 1 and 2000, and Y is a spacer group that is selected from substituted or unsubstituted aliphatic, aromatic or substituted aromatic hydrocarbon radicals having 1 to 24 carbon atoms, where spacer groups in which Y -O- (CH 2) n - with n = 0 to 4, is -O- (C 6 H 4) -, -NH-C (CH 3) 2 - or -NH-CH (CH 2 CH 3 ) - might also preferred as copolymers which contain structural units of the formula -[CH 2 -C(CH 3 )COOH] m -[CH 2 -C(CH 3 )C(O)-Y-SO 3 H] p - - [CH 2 -C (CH 3) COOH] m - [CH 2 -C (CH 3) C (O) -Y-SO 3 H] p - enthalten, in der m und p jeweils für eine ganze natürliche Zahl zwischen 1 und 2000 sowie Y für eine Spacergruppe steht, die ausgewählt ist aus substituierten oder unsubstituierten aliphatischen, aromatischen oder substituierten aromatischen Kohlenwasserstoffresten mit 1 bis 24 Kohlenstoffatomen, wobei Spacergruppen, in denen Y für -O-(CH 2 ) n - mit n = 0 bis 4, für -O-(C 6 H 4 )-, für -NH-C(CH 3 ) 2 - oder -NH-CH(CH 2 CH 3 )- steht, bevorzugt sind. included, in which m and p are each a whole natural number between 1 and 2000, and Y is a spacer group that is selected from substituted or unsubstituted aliphatic, aromatic or substituted aromatic hydrocarbon radicals having 1 to 24 carbon atoms, where spacer groups in which Y -O- (CH 2) n - with n = 0 to 4, is -O- (C 6 H 4) -, -NH-C (CH 3) 2 - or -NH-CH (CH 2 CH 3 ) - being preferred.
  • Anstelle von Acrylsäure und/oder Methacrylsäure bzw. in Ergänzung hierzu kann auch Maleinsäure als besonders bevorzugtes Monomer aus der Gruppe i) eingesetzt werden. Instead of acrylic acid and / or methacrylic acid or in addition to maleic acid can also be used as a particularly preferred monomer from group i). Man gelangt auf diese Weise zu erfindungsgemäß bevorzugten Copolymeren, die Struktureinheiten der Formel Can be reached in this way according to the invention preferred copolymers which contain structural units of the formula -[HOOCCH-CHCOOH] m -[CH 2 -CHC(O)-Y-SO 3 H] p - - [HOOCCH-CHCOOH] m - [CH 2 -CHC (O) -Y-SO 3 H] p - enthalten, in der m und p jeweils für eine ganze natürliche Zahl zwischen 1 und 2000 sowie Y für eine Spacergruppe steht, die ausgewählt ist aus substituierten oder unsubstituierten aliphatischen, aromatischen oder araliphatischen Kohlenwasserstoffresten mit 1 bis 24 Kohlenstoffatomen, wobei Spacergruppen, in denen Y für -O-(CH 2 ) n - mit n = 0 bis 4, für -O-(C 6 H 4 )-, für -NH-C(CH 3 ) 2 - oder -NH-CH(CH 2 CH 3 )- steht, bevorzugt sind. included, p is on the m and each a whole natural number between 1 and 2000, and Y is a spacer group selected from substituted or unsubstituted aliphatic, aromatic or araliphatic hydrocarbon radicals having 1 to 24 carbon atoms, where spacer groups in which Y -O- (CH 2) n -, -NH-C (CH 3) 2 - - with n = 0 to 4, is -O- (C 6 H 4), or -NH-CH (CH 2 CH 3) - being preferred. Erfindungsgemäß bevorzugt sind weiterhin Copolymere, die Struktureinheiten der Formel According to the invention, the structural units of the formula are copolymers, -[HOOCCH-CHCOOH] m -[CH 2 -C(CH 3 )C(O)OY-SO 3 H] p - [HOOCCH-CHCOOH] m - [CH 2 -C (CH 3) C (O) OY-SO 3 H] p enthalten, in der m und p jeweils für eine ganze natürliche Zahl zwischen 1 und 2000 sowie Y für eine Spacergruppe steht, die ausgewählt ist aus substituierten oder unsubstituierten aliphatischen, aromatischen oder substituierten aromatischen Kohlenwasserstoffresten mit 1 bis 24 Kohlenstoffatomen, wobei Spacergruppen, in denen Y für -O-(CH 2 ) n - mit n = 0 bis 4, für -O-(C 6 H 4 )-, für -NH-C(CH 3 ) 2 - oder -NH-CH(CH 2 CH 3 )- steht. included, in which m and p are each a whole natural number between 1 and 2000, and Y is a spacer group that is selected from substituted or unsubstituted aliphatic, aromatic or substituted aromatic hydrocarbon radicals having 1 to 24 carbon atoms, where spacer groups in which Y -O- (CH 2) n - with n = 0 to 4, is -O- (C 6 H 4) -, -NH-C (CH 3) 2 - or -NH-CH (CH 2 CH 3 )- stands.
  • Zusammenfassend sind erfindungsgemäß solche Copolymere bevorzugt, die Struktureinheiten der Formeln In summary, such copolymers contain structural units of the formulas are preferred in the invention, -[CH 2 -CHCOOH] m -[CH 2 -CHC(O)-Y-SO 3 H] p - - [CH 2 -CHCOOH] m - [CH 2 -CHC (O) -Y-SO 3 H] p - -[CH 2 -C(CH 3 )COOH] m -[CH 2 -CHC(O)-Y-SO 3 H] p - - [CH 2 -C (CH 3) COOH] m - [CH 2 -CHC (O) -Y-SO 3 H] p - -[CH 2 -CHCOOH] m -[CH 2 -C(CH 3 )C(O)-Y-SO 3 H] p - - [CH 2 -CHCOOH] m - [CH 2 -C (CH 3) C (O) -Y-SO 3 H] p - -[CH 2 -C(CH 3 )COOH] m -[CH 2 -C(CH 3 )C(O)-Y-SO 3 H] p - - [CH 2 -C (CH 3) COOH] m - [CH 2 -C (CH 3) C (O) -Y-SO 3 H] p - -[HOOCCH-CHCOOH] m -(CH 2 -CHC(O)-Y-SO 3 H] p - - [HOOCCH-CHCOOH] m - (CH 2 -CHC (O) -Y-SO 3 H] p - -[HOOCCH-CHCOOH] m -[CH 2 -C(CH 3 )C(O)OY-SO 3 H] p - - [HOOCCH-CHCOOH] m - [CH 2 -C (CH 3) C (O) OY-SO 3 H] p - enthalten, in denen m und p jeweils für eine ganze natürliche Zahl zwischen 1 und 2000 sowie Y für eine Spacergruppe steht, die ausgewählt ist aus substituierten oder unsubstituierten aliphatischen, aromatischen oder substituieren aromatischen Kohlenwasserstoffresten mit 1 bis 24 Kohlenstoffatomen, wobei Spacergruppen, in denen Y für -O-(CH 2 ) n - mit n = 0 bis 4, für -O-(C 6 H 4 )-, für -NH-C(CH 3 ) 2 - oder -NH-CH(CH 2 CH 3 )- steht, bevorzugt sind. included, in which m and p are each a whole natural number between 1 and 2000, and Y is a spacer group selected from substituted or unsubstituted aliphatic, aromatic or substituted aromatic hydrocarbon radicals having 1 to 24 carbon atoms, where spacer groups in which Y -O- (CH 2) n - with n = 0 to 4, is -O- (C 6 H 4) -, -NH-C (CH 3) 2 - or -NH-CH (CH 2 CH 3 ) - being preferred.
  • In den Polymeren können die Sulfonsäuregruppen ganz oder teilweise in neutralisierter Form vorliegen, dh dass das acide Wasserstoffatom der Sulfonsäuregruppe in einigen oder allen Sulfonsäuregruppen gegen Metallionen, vorzugsweise Alkalimetallionen und insbesondere gegen Natriumionen, ausgetauscht sein kann. In the polymer, the sulfonic acid groups may be present wholly or partially in neutralized form, ie the acidic hydrogen atom of the sulfonic acid group may be in some or all sulfonic acid groups with metal ions, preferably alkali metal ions and in particular with sodium ions. Der Einsatz von teil- oder vollneutralisierten sulfonsäuregruppenhaltigen Copolymeren ist erfindungsgemäß bevorzugt. The use of partially or completely neutralized sulfonic acid copolymer is inventively preferred.
  • Die Monomerenverteilung der erfindungsgemäß bevorzugt eingesetzten Copolymeren beträgt bei Copolymeren, die nur Monomere aus den Gruppen i) und ii) enthalten, vorzugsweise jeweils 5 bis 95 Gew.-% i) bzw. ii), besonders bevorzugt 50 bis 90 Gew.-% Monomer aus der Gruppe i) und 10 bis 50 Gew.-% Monomer aus der Gruppe ii), jeweils bezogen auf das Polymer. The monomer distribution of the copolymers according to the invention preferably is used with copolymers containing only monomers from groups i) and ii), preferably 5 to 95 wt .-% of i) or ii), particularly preferably 50 to 90 wt .-% monomer from group i) and 10 to 50 wt .-% of monomer from group ii), based in each case on the polymer.
  • Bei Terpolymeren sind solche besonders bevorzugt, die 20 bis 85 Gew.-% Monomer aus der Gruppe i), 10 bis 60 Gew.-% Monomer aus der Gruppe ii) sowie 5 bis 30 Gew.-% Monomer aus der Gruppe iii) enthalten. In such terpolymers are particularly preferred which contain 20 to 85 wt .-% of monomer from group i), 10 to 60 wt .-% of monomer from group ii) and 5 to 30 wt .-% of monomer from group iii) ,
  • Die Molmasse der erfindungsgemäß bevorzugt eingesetzten Sulfo-Copolymere kann variiert werden, um die Eigenschaften der Polymere dem gewünschten Verwendungszweck anzupassen. The molecular weight of the present invention preferably sulfo-copolymers can be varied to adjust the properties of the polymers to the desired application. Bevorzugte Wasch- oder Reinigungsmittel sind dadurch gekennzeichnet, dass die Copolymere Molmassen von 2000 bis 200.000 gmol –1 , vorzugsweise von 4000 bis 25.000 gmol –1 und insbesondere von 5000 bis 15.000 gmol –1 aufweisen. Preferred washing or cleaning agents are characterized in that the copolymers have molecular weights from 2000 to 200,000 gmol -1, preferably from 4000 to 25,000 gmol -1 and in particular from 5000 to 15,000 gmol -1.
  • Bleichaktivatoren Bleach activators
  • Bleichaktivatoren werden in Wasch- oder Reinigungsmitteln beispielsweise eingesetzt, um beim Reinigen bei Temperaturen von 60 °C und darunter eine verbesserte Bleichwirkung zu erreichen. Bleach activators are used in washing or cleaning agents, for example, in order to achieve cleaning at temperatures of 60 ° C and below, an improved bleaching effect. Als Bleichaktivatoren können Verbindungen, die unter Perhydrolysebedingungen aliphatische Peroxocarbonsäuren mit vorzugsweise 1 bis 10 C-Atomen, insbesondere 2 bis 4 C-Atomen, und/oder gegebenenfalls substituierte Perbenzoesäure ergeben, eingesetzt werden. Suitable bleach activators are compounds which, under perhydrolysis conditions produce aliphatic peroxocarboxylic acids preferably containing 1 to 10 carbon atoms, especially 2 to 4 carbon atoms, and / or optionally substituted perbenzoic acid, can be used. Geeignet sind Substanzen, die O- und/oder N-Acylgruppen der genannten C-Atomzahl und/oder gegebenenfalls substituierte Benzoylgruppen tragen. Suitable substances which carry O- and / or N-acyl groups of said number of carbon atoms and / or optionally substituted benzoyl groups. Bevorzugt sind mehrfach acylierte Alkylendiamine, insbesondere Tetraacetylethylendiamin (TAED), acylierte Triazinderivate, insbesondere 1,5-Diacetyl-2,4-dioxohexahydro-1,3,5-triazin (DADHT), acylierte Glykolurile, insbesondere Tetraacetylglykoluril (TAGU), N-Acylimide, insbesondere N-Nonanoylsuccinimid (NOSI), acylierte Phenolsulfonate, insbesondere n-Nonanoyl- oder Isononanoyloxybenzolsulfonat (n- bzw. iso-NOBS), Carbonsäureanhydride, insbesondere Phthalsäureanhydrid, acylierte mehrwertige Alkohole, insbesondere Triacetin, Ethylenglykoldiacetat und 2,5-Diacetoxy-2,5-dihydrofuran. Preference is given to polyacylated alkylenediamines, especially tetraacetylethylenediamine (TAED), acylated triazine derivatives, especially 1,5-diacetyl-2,4-dioxohexahydro-1,3,5-triazine (DADHT), acylated glycolurils, in particular tetraacetylglycoluril (TAGU), N- acylimides, in particular N-nonanoylsuccinimide (NOSI), acylated phenol sulfonates, more particularly n-nonanoyl or isononanoyloxybenzenesulfonate (n- or iso-NOBS), carboxylic anhydrides, more particularly phthalic anhydride, acylated polyhydric alcohols, especially triacetin, ethylene glycol diacetate and 2,5-diacetoxy 2,5-dihydrofuran. Weitere im Rahmen der vorliegenden Anmeldung bevorzugt eingesetzte Bleichaktivatoren sind Verbindungen aus der Gruppe der kationischen Nitrile, insbesondere kationische Nitrile der Formel Other bleach activators preferably used in the present application are compounds from the group of cationic nitriles, particularly cationic nitriles of the formula
    Figure 00410001
    in der R 1 für -H, -CH 3 , einen C 2-24 -Alkyl- oder -Alkenylrest, einen substituierten C 2-24 -Alkyl- oder -Alkenylrest mit mindestens einem Substituenten aus der Gruppe -Cl, -Br, -OH, -NH 2 , -CN, einen Alkyl- oder Alkenylarylrest mit einer C 1-24 -Alkylgruppe, oder für einen substituierten Alkyl- oder Alkenylarylrest mit einer C 1-24 -Alkylgruppe und mindestens einem weiteren Substituenten am aromatischen Ring steht, R 2 und R 3 unabhängig voneinander ausgewählt sind aus -CH 2 -CN, -CH 3 , -CH 2 -CH 3 , -CH 2 -CH 2 -CH 3 , -CH(CH 3 )-CH 3 , -CH 2 -OH, -CH 2 -CH 2 -OH, -CH(OH)-CH 3 , -CH 2 -CH 2 -CH 2 -OH, -CH 2 -CH(OH)-CH 3 , -CH(OH)-CH 2 -CH 3 , -(CH 2 CH 2 -O) n H mit n = 1, 2, 3, 4, 5 oder 6 und X ein Anion ist. in which R 1 is -H, -CH 3, a C 2-24 -alkyl or -alkenyl radical, a substituted C 2-24 -alkyl or -alkenyl radical having at least one substituent from the group -Cl, -Br, - OH, -NH 2, -CN, an alkyl or alkenylaryl radical with a C 1-24 alkyl group, or a substituted alkyl- or alkenylaryl radical with a C 1-24 alkyl group and at least one further substituent on the aromatic ring, R 2 and R 3 are independently selected from -CH 2 -CN, -CH 3, -CH 2 -CH 3, -CH 2 -CH 2 -CH 3, -CH (CH 3) -CH 3, -CH 2 - OH, -CH 2 -CH 2 -OH, -CH (OH) -CH 3, -CH 2 -CH 2 -CH 2 -OH, -CH 2 -CH (OH) -CH 3, -CH (OH) - CH 2 -CH 3, - (CH 2 CH 2 -O) n H with n = 1, 2, 3, 4, 5 or 6 and X is an anion.
  • Besonders bevorzugt ist ein kationisches Nitril der Formel Particularly preferred is a cationic nitrile of the formula
    Figure 00420001
    in der R 4 , R 5 und R 6 unabhängig voneinander ausgewählt sind aus -CH 3 , -CH 2 -CH 3 , -CH 2 -CH 2 -CH 3 , -CH(CH 3 )-CH 3 , wobei R 4 zusätzlich auch -H sein kann und X ein Anion ist, wobei vorzugsweise R 5 = R 6 = -CH 3 und insbesondere R 4 = R 5 = R 6 = -CH 3 gilt und Verbindungen der Formeln (CH 3 ) 3 N (+) CH 2 -CN X , (CH 3 CH 2 ) 3 N (+) CH 2 -CN X , (CH 3 CH 2 CH 2 ) 3 N (+) CH 2 -CN X , (CH 3 CH(CH 3 )) 3 N (+) CH 2 -CN X , oder (HO-CH 2 -CH 2 ) 3 N (+) CH 2 -CN X besonders bevorzugt sind, wobei aus der Gruppe dieser Substanzen wiederum das kationische Nitril der Formel (CH 3 ) 3 N (+) CH 2 -CN X , in welcher X für ein Anion steht, das aus der Gruppe Chlorid, Bromid, lodid, Hydrogensulfat, Methosulfat, p-Toluolsulfonat (Tosylat) oder Xylolsulfonat ausgewählt ist, besonders bevorzugt wird. in which R 4, R 5 and R 6 are independently selected from -CH 3, -CH 2 -CH 3, -CH 2 -CH 2 -CH 3, -CH (CH 3) -CH 3, wherein R 4 is additionally also be -H and X is an anion, preferably R 5 = R 6 = -CH 3 and, in particular R 4 = R 5 = R 6 = CH 3 and compounds of the formulas (CH 3) 3 N (+) CH 2 -CN X -, (CH 3 CH 2) 3 N (+) CH 2 -CN X -, (CH 3 CH 2 CH 2) 3 N (+) CH 2 -CN X -, (CH 3 CH ( CH 3)) 3 N (+) CH 2 -CN X -, or (HO-CH 2 -CH 2) 3 N (+) CH 2 -CN X - are particularly preferred, and, to the cationic selected from the group of these substances nitrile of the formula (CH 3) 3 N (+) CH 2 -CN X -, where X - is an anion, iodide from the group chloride, bromide, hydrogen sulfate, methosulfate, p-toluene sulfonate (tosylate) or xylene sulfonate is selected, is particularly preferred.
  • Als Bleichaktivatoren können weiterhin Verbindungen, die unter Perhydrolysebedingungen aliphatische Peroxocarbonsäuren mit vorzugsweise 1 bis 10 C-Atomen, insbesondere 2 bis 4 C-Atomen, und/oder gegebenenfalls substituierte Perbenzoesäure ergeben, eingesetzt werden. Bleach activators may further compounds which under perhydrolysis conditions produce aliphatic peroxocarboxylic acids preferably containing 1 to 10 carbon atoms, especially 2 to 4 carbon atoms, and / or optionally substituted perbenzoic acid, can be used. Geeignet sind Substanzen, die O- und/oder N-Acylgruppen der genannten C-Atomzahl und/oder gegebenenfalls substituierte Benzoylgruppen tragen. Suitable substances which carry O- and / or N-acyl groups of said number of carbon atoms and / or optionally substituted benzoyl groups. Bevorzugt sind mehrfach acylierte Alkylendiamine, insbesondere Tetraacetylethylendiamin (TAED), acylierte Triazinderivate, insbesondere 1,5-Diacetyl-2,4-dioxohexahydro-1,3,5-triazin (DADHT), acylierte Glykolurile, insbesondere Tetraacetylglykoluril (TAGU), N-Acylimide, insbesondere N-Nonanoylsuccinimid (NOSI), acylierte Phenolsulfonate, insbesondere n-Nonanoyl- oder Isononanoyloxybenzolsulfonat (n- bzw. iso-NOBS), Carbonsäureanhydride, insbesondere Phthalsäureanhydrid, acylierte mehrwertige Alkohole, insbesondere Triacetin, Ethylenglykoldiacetat, 2,5-Diacetoxy-2,5-dihydrofuran, n-Methyl-Morpholinium-Acetonitril-Methylsulfat (MMA) sowie acetyliertes Sorbitol und Mannitol beziehungsweise deren Mischungen (SORMAN), acylierte Zuckerderivate, insbesondere Pentaacetylglukose (PAG), Pentaacetylfruktose, Tetraacetylxylose und Octaacetyllactose sowie acetyliertes, gegebenenfalls N-alkyliertes Glucamin und Gluconolacton, und/oder N-acylierte Lactame, beispielsweise N-Benzoylcaprolactam. Preference is given to polyacylated alkylenediamines, especially tetraacetylethylenediamine (TAED), acylated triazine derivatives, especially 1,5-diacetyl-2,4-dioxohexahydro-1,3,5-triazine (DADHT), acylated glycolurils, in particular tetraacetylglycoluril (TAGU), N- acylimides, in particular N-nonanoylsuccinimide (NOSI), acylated phenol sulfonates, more particularly n-nonanoyl or isononanoyloxybenzenesulfonate (n- or iso-NOBS), carboxylic anhydrides, in particular phthalic anhydride, acylated polyhydric alcohols, especially triacetin, ethylene glycol diacetate, 2,5-diacetoxy 2,5-dihydrofuran, n-methyl morpholinium acetonitrile methyl sulfate (MMA) and acetylated sorbitol and mannitol and mixtures thereof (SORMAN), acylated sugar derivatives, especially pentaacetylglucose (PAG), pentaacetyl fructose, tetraacetyl xylose and octaacetyl lactose and acetylated, optionally N- alkylated glucamine and gluconolactone, and / or N-acylated lactams, for example N-benzoyl caprolactam. Hydrophil substituierte Acylacetale und Acyllactame werden ebenfalls bevorzugt eingesetzt. Hydrophilically substituted acyl acetals and acyl lactams are also preferably used. Auch Kombinationen konventioneller Bleichaktivatoren können eingesetzt werden. Combinations of conventional bleach activators may be used.
  • Sofern neben den Nitrilquats weitere Bleichaktivatoren eingesetzt werden sollen, werden bevorzugt Bleichaktivatoren aus der Gruppe der mehrfach acylierte Alkylendiamine, insbesondere Tetraacetylethylendiamin (TAED), N-Acylimide, insbesondere N-Nonanoylsuccinimid (NOSI), acylierte Phenolsulfonate, insbesondere n-Nonanoyl- oder Isononanoyloxybenzolsulfonat (n- bzw. iso-NOBS), n-Methyl-Morpholinium-Acetonitril-Methylsulfat (MMA), vorzugsweise in Mengen bis 10 Gew.-%, insbesondere 0,1 Gew.-% bis 8 Gew.-%, besonders 2 bis 8 Gew.-% und besonders bevorzugt 2 bis 6 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gesamtgewicht der bleichaktivatorhaltigen Mittel, eingesetzt. Provided that in addition to the nitrile other bleach activators to be used, are preferred bleach activators from the group of polyacylated alkylenediamines, especially tetraacetylethylenediamine (TAED), N-acylimides, in particular N-nonanoylsuccinimide (NOSI), acylated phenol sulfonates, more particularly n-nonanoyl or isononanoyloxybenzenesulfonate ( n- or iso-NOBS), n-methyl morpholinium acetonitrile methyl sulfate (MMA), preferably in amounts wt .-% to 10, in particular 0.1 wt .-% to 8 wt .-%, particularly 2 to 8 wt .-%, and particularly preferably 2 to 6 wt .-%, each based on the total weight of the bleaching activator.
  • Zusätzlich zu den konventionellen Bleichaktivatoren oder an deren Stelle können auch sogenannte Bleichkatalysatoren eingesetzt werden. In addition to the conventional bleach activators or instead of them, so-called bleach catalysts can be used. Bei diesen Stoffen handelt es sich um bleichverstärkende Übergangsmetallsalze bzw. Übergangsmetallkomplexe wie beispielsweise Mn-, Fe-, Co-, Ru- oder Mo-Salenkomplexe oder -carbonylkomplexe. These substances are bleach-boosting transition metal salts or transition metal complexes such as Mn, Fe, Co, Ru or Mo salt complexes or carbonyl complexes. Auch Mn-, Fe-, Co-, Ru-, Mo-, Ti-, V- und Cu-Komplexe mit N-haltigen Tripod-Liganden sowie Co-, Fe-, Cu- und Ru-Amminkomplexe sind als Bleichkatalysatoren verwendbar. Also, Mn-, Fe-, Co-, Ru-, Mo-, Ti-, V- and Cu-complexes with N-containing tripod ligands and Co-, Fe-, Cu- and Ru-ammine complexes may also be used as bleach catalysts.
  • Bleichverstärkende Übergangsmetallkomplexe, insbesondere mit den Zentralatomen Mn, Fe, Co, Cu, Mo, V, Ti und/oder Ru, bevorzugt ausgewählt aus der Gruppe der Mangan und/oder Cobaltsalze und/oder -komplexe, besonders bevorzugt der Cobalt(ammin)-Komplexe, der Cobalt(acetat)-Komplexe, der Cobalt(Carbonyl)-Komplexe, der Chloride des Cobalts oder Mangans, des Mangansulfats werden in üblichen Mengen, vorzugsweise in einer Menge bis zu 5 Gew.-%, insbesondere von 0,0025 Gew.-% bis 1 Gew.-% und besonders bevorzugt von 0,01 Gew.-% bis 0,25 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gesamtgewicht der bleichaktivatorhaltigen Mittel, eingesetzt. Bleach-boosting transition metal complexes, more particularly containing the central atoms Mn, Fe, Co, Cu, Mo, V, Ti and / or Ru, preferably selected from the group of manganese and / or cobalt salts and / or complexes, more preferably the cobalt (ammine) - complexes, cobalt (acetate) complexes, cobalt (carbonyl) complexes, chlorides of cobalt or manganese and manganese sulfate, are used in customary amounts, preferably in an amount up to 5 wt .-%, particularly 0.0025 .-% to 1 wt .-% and particularly preferably of 0.01 wt .-% to 0.25 wt .-%, each based on the total weight of the bleaching activator. Aber in spezielle Fällen kann auch mehr Bleichaktivator eingesetzt werden. However, in special cases, more bleach activator can be used.
  • Enzyme enzymes
  • Zur Steigerung der Wasch-, beziehungsweise Reinigungsleistung von Wasch- oder Reinigungsmitteln sind Enzyme einsetzbar. To increase the washing or cleaning performance of detergents or cleaners use enzymes. Hierzu gehören insbesondere Proteasen, Amylasen, Lipasen, Hemicellulasen, Cellulasen oder Oxidoreduktasen, sowie vorzugsweise deren Gemische. These include in particular proteases, amylases, lipases, hemicellulases, cellulases or oxidoreductases, and preferably mixtures thereof. Diese Enzyme sind im Prinzip natürlichen Ursprungs; These enzymes are in principle of natural origin; ausgehend von den natürlichen Molekülen stehen für den Einsatz in Wasch- und Reinigungsmitteln verbesserte Varianten zur Verfügung, die entsprechend bevorzugt eingesetzt werden. starting from the natural molecules are available for use in detergents and cleaning agents, improved variants are available that can be preferably used accordingly. Wasch- oder Reinigungsmittel enthalten Enzyme vorzugsweise in Gesamtmengen von 1 × 10 –6 bis 5 Gew.-% bezogen auf aktives Protein. Washing or cleaning composition preferably contain enzymes in total amounts of 1 × 10 -6 to 5 wt .-% based on active protein. Die Proteinkonzentration kann mit Hilfe bekannter Methoden, zum Beispiel dem BCA-Verfahren oder dem Biuret-Verfahren bestimmt werden. The protein concentration can be determined using known methods, for example the BCA method and the biuret method.
  • Unter den Proteasen sind solche vom Subtilisin-Typ bevorzugt. Among the proteases are those of the subtilisin type are preferred. Beispiele hierfür sind die Subtilisine BPN' und Carlsberg, die Protease PB92, die Subtilisine 147 und 309, die Alkalische Protease aus Bacillus lentus, Subtilisin DY und die den Subtilasen, nicht mehr jedoch den Subtilisinen im engeren Sinne zuzuordnenden Enzyme Thermitase, Proteinase K und die Proteasen TW3 und TW7. Examples include the subtilisins BPN 'and Carlsberg, protease PB92, subtilisins 147 and 309, the alkaline protease from Bacillus lentus subtilisin DY and the subtilases, but not more subtilisins in the strict sense as enzymes thermitase, proteinase K, and proteases TW3 and TW7. Subtilisin Carlsberg ist in weiterentwickelter Form unter dem Handelsnamen Alcalase ® von der Firma Novozymes A/S, Bagsvaerd, Dänemark, erhältlich. Subtilisin Carlsberg in a developed form under the trade names Alcalase ® from Novozymes A / S, Bagsvaerd, Denmark. Die Subtilisine 147 und 309 werden unter den Handelsnamen Esperase ® , beziehungsweise Savinase ® von der Firma Novozymes vertrieben. The subtilisins 147 and 309 are sold under the trade names Esperase ®, or Savinase ® from Novozymes. Von der Protease aus Bacillus lentus DSM 5483 leiten sich die unter der Bezeichnung BLAP ® geführten Varianten ab. Of the protease from Bacillus lentus DSM 5483 listed under the name BLAP ® variants derive.
  • Weitere brauchbare Proteasen sind beispielsweise die unter den Handelsnamen Durazym ® , Relase ® , Everlase ® , Nafizym, Natalase ® , Kannase ® und Ovozymes ® von der Firma Novozymes, die unter den Handelsnamen, Purafect ® , Purafect ® OxP und Properase ® von der Firma Genencor, das unter dem Handelsnamen Protosol ® von der Firma Advanced Biochemicals Ltd., Thane, Indien, das unter dem Handelsnamen Wuxi ® von der Firma Wuxi Snyder Bioproducts Ltd., China, die unter den Handelsnamen Proleather ® und Protease P ® von der Firma Amano Pharmaceuticals Ltd., Nagoya, Japan, und das unter der Bezeichnung Proteinase K-16 von der Firma Kao Corp., Tokyo, Japan, erhältlichen Enzyme. Other usable proteases are, for example, under the trade names Durazym ®, relase ®, Everlase® ®, Nafizym, Natalase ®, Kannase® ® and Ovozymes ® from Novozymes, under the trade names Purafect ®, Purafect ® OxP and Properase.RTM ® by the company Genencor, that under the trade name Protosol® ® from Advanced Biochemicals Ltd., Thane, India, under the trade name Wuxi ® from Wuxi Snyder Bioproducts Ltd., China, under the trade names Proleather® ® and protease P ® by the company Amano Pharmaceuticals Ltd., Nagoya, Japan, and the enzymes available under the name proteinase K-16 from Kao Corp., Tokyo, Japan.
  • Beispiele für erfindungsgemäß einsetzbare Amylasen sind die α-Amylasen aus Bacillus licheniformis, aus B. amyloliquefaciens oder aus B. stearothermophilus sowie deren für den Einsatz in Wasch- und Reinigungsmitteln verbesserte Weiterentwicklungen. Examples of the present invention can be used amylases are the α-amylases from Bacillus licheniformis, stearothermophilus B. amyloliquefaciens or from B. and their improved for use in detergents and cleaning compositions. Das Enzym aus B. licheniformis ist von der Firma Novozymes unter dem Namen Termamyl ® und von der Firma Genencor unter dem Namen Purastar ® ST erhältlich. The enzyme from B. licheniformis is available from Novozymes under the name Termamyl ® and from Genencor under the name Purastar® ® ST. Weiterentwicklungsprodukte dieser α-Amylase sind von der Firma Novozymes unter den Handelsnamen Duramyl ® und Termamyl ® ultra, von der Firma Genencor unter dem Namen Purastar ® OxAm und von der Firma Daiwa Seiko Inc., Tokyo, Japan, als Keistase ® erhältlich. Development products of this α-amylase are available from Novozymes under the trade names Duramyl ® and Termamyl ® ultra, from Genencor under the name Purastar® ® OxAm and from Daiwa Seiko Inc., Tokyo, Japan, as Keistase ®. Die α-Amylase von B. amyloliquefaciens wird von der Firma Novozymes unter dem Namen BAN ® vertrieben, und abgeleitete Varianten von der α-Amylase aus B. stearothermophilus unter den Namen BSG ® und Novamyl ® , ebenfalls von der Firma Novozymes. The α-amylase from B. amyloliquefaciens is marketed by Novozymes under the name BAN ®, and variants derived from the α-amylase from B. stearothermophilus under the names BSG ® and Novamyl ®, likewise from Novozymes.
  • Desweiteren sind für diesen Zweck die α-Amylase aus Bacillus sp. Furthermore, the α-amylase from Bacillus sp for this purpose. A 7–7 (DSM 12368) und die Cyclodextrin-Glucanotransferase (CGTase) aus B. agaradherens (DSM 9948) hervorzuheben. A 7-7 (DSM 12368), and the cyclodextrin glucanotransferase (CGTase) from B. agaradherens (DSM 9948) emphasized.
  • Darüber hinaus sind die unter den Handelsnamen Fungamyl ® von der Firma Novozymes erhältlichen Weiterentwicklungen der α-Amylase aus Aspergillus niger und A. onzae geeignet. In addition, the enhancements available under the trade names Fungamyl.RTM ® by Novozymes of α-amylase from Aspergillus niger and A. onzae are suitable. Ein weiteres Handelsprodukt ist beispielsweise die Amylase-LT ® . Another commercial product Amylase-LT example ®.
  • Erfindungsgemäß einsetzbar sind weiterhin Lipasen oder Cutinasen, insbesondere wegen ihrer Triglycerid-spaltenden Aktivitäten, aber auch, um aus geeigneten Vorstufen in situ Persäuren zu erzeugen. According to the invention used are lipases or cutinases, also to generate from suitable precursors in situ peracids in particular because of their triglyceride-cleaving activities, but. Hierzu gehören beispielsweise die ursprünglich aus Humicola lanuginosa (Thermomyces lanuginosus) erhältlichen, beziehungsweise weiterentwickelten Lipasen, insbesondere solche mit dem Aminosäureaustausch D96L. These include, for example, originally from Humicola lanuginosa (Thermomyces lanuginosus) or further developed lipases, in particular those with the D96L amino acid substitution. Sie werden beispielsweise von der Firma Novozymes unter den Handelsnamen Lipolase ® , Lipolase ® Ultra, LipoPrime ® , Lipozyme ® und Lipex ® vertrieben. They are sold, for example, by Novozymes under the trade names Lipolase ®, Lipolase Ultra ®, LipoPrime® ®, Lipozyme® ® and Lipex ®. Desweiteren sind beispielsweise die Cutinasen einsetzbar, die ursprünglich aus Fusarium solani pisi und Humicola insolens isoliert worden sind. Furthermore, the cutinases are for example used, which were originally isolated from Fusarium solani pisi insolens and Humicola. Ebenso brauchbare Lipasen sind von der Firma Amano unter den Bezeichnungen Lipase CE ® , Lipase P ® , Lipase B ® , beziehungsweise Lipase CES ® , Lipase AKG ® , Bacillis sp. Likewise useable lipases are available from Amano under the designations Lipase CE ®, Lipase P ®, Lipase B ®, or lipase CES ®, Lipase AKG ®, Bacillis sp. Lipase ® , Lipase AP ® , Lipase M-AP ® und Lipase AML ® erhältlich. Lipase ®, lipase AP ®, Lipase M-AP ® and lipase AML ® available. Von der Firma Genencor sind beispielsweise die Lipasen, beziehungsweise Cutinasen einsetzbar, deren Ausgangsenzyme ursprünglich aus Pseudomonas mendocina und Fusarium solanii isoliert worden sind. From Genencor, for example, the lipases and cutinases used are those whose starting enzymes were originally isolated from Pseudomonas mendocina and Fusarium solanii. Als weitere wichtige Handelsprodukte sind die ursprünglich von der Firma Gist-Brocades vertriebenen Präparationen M1 Lipase ® und Lipomax ® und die von der Firma Meito Sangyo KK, Japan, unter den Namen Lipase MY-30 ® , Lipase OF ® und Lipase PL ® vertriebenen Enzyme zu erwähnen, ferner das Produkt Lumafast ® von der Firma Genencor. Other important commercial products are the originally marketed by Gist-Brocades preparations M1 Lipase ® and Lipomax® ® and the enzymes marketed by Meito Sangyo KK, Japan under the names Lipase MY-30 ®, Lipase OF ® and lipase PL ® to mention also the product Lumafast® ® from Genencor.
  • Weiterhin können Enzyme eingesetzt werden, die unter dem Begriff Hemicellulasen zusammengefaßt werden. Furthermore, enzymes can be used, which are summarized under the term hemicellulases. Hierzu gehören beispielsweise Mannanasen, Xanthanlyasen, Pektinlyasen (=Pektinasen), Pektinesterasen, Pektatlyasen, Xyloglucanasen (=Xylanasen), Pullulanasen und β-Glucanasen. These include, for example, mannanases, xanthan, pectin lyases (= pectinases), pectin esterases, pectate lyases, xyloglucanases (= xylanases), pullulanases, and β-glucanases. Geeignete Mannanasen sind beispielsweise unter den Namen Gamanase ® und Pektinex AR ® von der Firma Novozymes, unter dem Namen Rohapec ® B1L von der Firma AB Enzymes und unter dem Namen Pyrolase ® von der Firma Diversa Corp., San Diego, CA, USA erhältlich. Suitable mannanases are available, for example under the name Gamanase ® and Pektinex AR ® from Novozymes, under the name Rohapec ® B1 from AB Enzymes and under the name Pyrolase® ® from Diversa Corp., San Diego, CA, United States. Die aus B. subtilis gewonnene β-Glucanase ist unter dem Namen Cereflo ® von der Firma Novozymes erhältlich. The obtained from B. subtilis β-glucanase is available under the name Cereflo ® from Novozymes.
  • Zur Erhöhung der bleichenden Wirkung können erfindungsgemäß Oxidoreduktasen, beispielsweise Oxidasen, Oxygenasen, Katalasen, Peroxidasen, wie Halo-, Chloro-, Bromo-, Lignin-, Glucose- oder Mangan-peroxidasen, Dioxygenasen oder Laccasen (Phenoloxidasen, Polyphenoloxidasen) eingesetzt werden. To enhance the bleaching effect, oxidoreductases such as oxidases, oxygenases, catalases, peroxidases, such as halo, chloro, bromo, lignin, glucose or manganese dioxygenases or laccases (phenol oxidases, polyphenol oxidases) may be used. Als geeignete Handelsprodukte sind Denilite ® 1 und 2 der Firma Novozymes zu nennen. Suitable commercial products Denilite® ® 1 and 2 from Novozymes should be mentioned. Vorteilhafterweise werden zusätzlich vorzugsweise organische, besonders bevorzugt aromatische, mit den Enzymen wechselwirkende Verbindungen zugegeben, um die Aktivität der betreffenden Oxidoreduktasen zu verstärken (Enhancer) oder um bei stark unterschiedlichen Redoxpotentialen zwischen den oxidierenden Enzymen und den Anschmutzungen den Elektronenfluss zu gewährleisten (Mediatoren). Advantageously, preferably organic, more preferably aromatic compounds that interact with the enzymes are added in order to enhance the activity of the oxidoreductases (enhancers) or to ensure the flow of electrons at very different redox potentials between the oxidizing enzymes and the stains (mediators).
  • Die Enzyme stammen beispielsweise entweder ursprünglich aus Mikroorganismen, etwa der Gattungen Bacillus, Streptomyces, Humicola, oder Pseudomonas, und/oder werden nach an sich bekannten biotechnologischen Verfahren durch geeignete Mikroorganismen produziert, etwa durch transgene Expressionswirte der Gattungen Bacillus oder filamentöse Fungi. The enzymes derived, for example, either originally from microorganisms, for example of the genera Bacillus, Streptomyces, Humicola or Pseudomonas, and / or are produced according to known biotechnological processes using suitable microorganisms such as by transgenic expression hosts of the genera Bacillus or filamentous fungi.
  • Die Aufreinigung der betreffenden Enzyme erfolgt vorzugsweise über an sich etablierte Verfahren, beispielsweise über Ausfällung, Sedimentation, Konzentrierung, Filtration der flüssigen Phasen, Mikrofiltration, Ultrafiltration, Einwirken von Chemikalien, Desodorierung oder geeignete Kombinationen dieser Schritte. The purification of the enzymes in question are preferably using established methods, for example by precipitation, sedimentation, concentration, filtration of the liquid phases, microfiltration, ultrafiltration, the action of chemicals, deodorization or suitable combinations of these steps.
  • Die Enzyme können in jeder nach dem Stand der Technik etablierten Form eingesetzt werden. The enzymes may be used in any well-established in the prior art form. Hierzu gehören beispielsweise die durch Granulation, Extrusion oder Lyophilisierung erhaltenen festen Präparationen oder, insbesondere bei flüssigen oder gelförmigen Mitteln, Lösungen der Enzyme, vorteilhafterweise möglichst konzentriert, wasserarm und/oder mit Stabilisatoren versetzt. These include, for example, obtained by granulation, extrusion or lyophilization or solid preparations, in particular in liquid or gel form, solutions of the enzymes, advantageously highly concentrated, water and / or mixed with stabilizers.
  • Alternativ können die Enzyme sowohl für die feste als auch für die flüssige Darreichungsform verkapselt werden, beispielsweise durch Sprühtrocknung oder Extrusion der Enzymlösung zusammen mit einem vorzugsweise natürlichen Polymer oder in Form von Kapseln, beispielsweise solchen, bei denen die Enzyme wie in einem erstarrten Gel eingeschlossen sind oder in solchen vom Kern-Schale-Typ, bei dem ein enzymhaltiger Kern mit einer Wasser-, Luft- und/oder Chemikalien-undurchlässigen Schutzschicht überzogen ist. Alternatively, the enzymes can be encapsulated for both the solid and the liquid administration form, for example by spray drying or extrusion of the enzyme solution together with a preferably natural polymer or in the form of capsules, for example those in which the enzyme is embedded in a solidified gel or those of the core-shell type in which an enzyme-containing core with a water, air and / or chemical-impermeable protective layer is coated. In aufgelagerten Schichten können zusätzlich weitere Wirkstoffe, beispielsweise Stabilisatoren, Emulgatoren, Pigmente, Bleich- oder Farbstoffe aufgebracht werden. In superimposed layers further active ingredients, such as stabilizers, emulsifiers, pigments, bleaching agents or dyes may be applied in addition. Derartige Kapseln werden nach an sich bekannten Methoden, beispielsweise durch Schüttel- oder Rollgranulation oder in Fluid-bed-Prozessen aufgebracht. Such capsules are applied by known methods, for example by shaking or rolling granulation or in fluid bed processes. Vorteilhafterweise sind derartige Granulate, beispielsweise durch Aufbringen polymerer Filmbildner, staubarm und aufgrund der Beschichtung lagerstabil. Advantageously, such granules, for example, by applying a polymeric film former, and stable in storage due to the coating.
  • Weiterhin ist es möglich, zwei oder mehrere Enzyme zusammen zu konfektionieren, so dass ein einzelnes Granulat mehrere Enzymaktivitäten aufweist. Furthermore, it is possible to formulate two or more enzymes together, so that a single granule has a plurality of enzymatic activities.
  • Ein Protein und/oder Enzym kann besonders während der Lagerung gegen Schädigungen wie beispielsweise Inaktivierung, Denaturierung oder Zerfall etwa durch physikalische Einflüsse, Oxidation oder proteolytische Spaltung geschützt werden. A protein and / or enzyme can be protected especially during storage, from damage, such as inactivation, denaturation or decomposition, for example by physical influences, oxidation or proteolytic cleavage. Bei mikrobieller Gewinnung der Proteine und/oder Enzyme ist eine Inhibierung der Proteolyse besonders bevorzugt, insbesondere wenn auch die Mittel Proteasen enthalten. Microbial recovery of the proteins and / or enzymes, inhibition of proteolysis is particularly preferred, especially when the compositions also contain proteases. Wasch- oder Reinigungsmittel können zu diesem Zweck Stabilisatoren enthalten; Washing or cleaning agents can contain stabilizers for this purpose; die Bereitstellung derartiger Mittel stellt eine bevorzugte Ausführungsform der vorliegenden Erfindung dar. the provision of such compositions represents a preferred embodiment of the present invention.
  • Eine Gruppe von Stabilisatoren sind reversible Proteaseinhibitoren. One group of stabilizers are reversible protease inhibitors. Häufig werden Benzamidin-Hydrochlorid, Borax, Borsäuren, Boronsäuren oder deren Salze oder Ester verwendet, darunter vor allem Derivate mit aromatischen Gruppen, etwa ortho-substituierte, meta-substituierte und para-substituierte Phenylboronsäuren, beziehungsweise deren Salze oder Ester. Frequently, benzamidine hydrochloride, borax, boric acids, boronic acids or salts or esters thereof are used, including in particular derivatives having aromatic groups such as ortho-substituted, meta-substituted and para-substituted phenylboronic acids, or salts or esters thereof. Als peptidische Proteaseinhibitoren sind unter anderem Ovomucoid und Leupeptin zu erwähnen; As peptidic protease inhibitors include ovomucoid and leupeptin are to be mentioned; eine zusätzliche Option ist die Bildung von Fusionsproteinen aus Proteasen und Peptid-Inhibitoren. An additional option is the formation of fusion proteins from proteases and peptide inhibitors.
  • Weitere Enzymstabilisatoren sind Aminoalkohole wie Mono-, Di-, Triethanol- und -Propanolamin und deren Mischungen, aliphatische Carbonsäuren bis zu C 12 , wie Bernsteinsäure, andere Dicarbonsäuren oder Salze der genannten Säuren. Other enzyme stabilizers are aminoalcohols, such as mono-, di-, triethanol- and -propanolamine and mixtures thereof, aliphatic carboxylic acids up to C12, such as succinic acid, other dicarboxylic acids or salts of said acids. Auch endgruppenverschlossene Fettsäureamidalkoxylate sind geeignet. End-capped fatty acid amide are suitable. Bestimmte als Builder eingesetzte organische Säuren vermögen zusätzlich ein enthaltenes Enzym zu stabilisieren. organic acids used as builders are additionally capable of stabilizing an enzyme.
  • Niedere aliphatische Alkohole, vor allem aber Polyole, wie beispielsweise Glycerin, Ethylenglykol, Propylenglykol oder Sorbit sind weitere häufig eingesetzte Enzymstabilisatoren. Lower aliphatic alcohols, but especially polyols such as glycerol, ethylene glycol, propylene glycol or sorbitol, are other frequently used enzyme stabilizers. Ebenso werden Calciumsalze verwendet, wie beispielsweise Calcium-Acetat oder Calcium-Formiat, und Magnesiumsalze. Calcium salts are used, such as calcium acetate or calcium formate, and magnesium salts.
  • Polyamid-Oligomere oder polymere Verbindungen wie Lignin, wasserlösliche Vinyl-Copolymere oder Cellulose-Ether, Acryl-Polymere und/oder Polyamide stabilisieren die Enzym-Präparation unter anderem gegenüber physikalischen Einflüssen oder pH-Wert-Schwankungen. Polyamide oligomers or polymeric compounds such as lignin, water-soluble vinyl copolymers or cellulose ethers, acrylic polymers and / or polyamides stabilize the enzyme preparation inter alia against physical influences or pH variations. Polyamin-N-Oxidenthaltende Polymere wirken als Enzymstabilisatoren. Polyamine N-oxide-containing polymers act as enzyme stabilizers. Andere polymere Stabilisatoren sind die linearen C 8 -C 18 Polyoxyalkylene. Other polymeric stabilizers are the linear C 8 -C 18 polyoxyalkylenes. Alkylpolyglycoside können die enzymatischen Komponenten stabilisieren und sogar in ihrer Leistung steigern. Alkyl polyglycosides can stabilize the enzymatic components and even increase their performance. Vernetzte N-haltige Verbindungen wirken ebenfalls als Enzym-Stabilisatoren. Crosslinked N-containing compounds also act as enzyme stabilizers.
  • Reduktionsmittel und Antioxidantien erhöhen die Stabilität der Enzyme gegenüber oxidativem Zerfall. Reducing agents and antioxidants increase the stability of enzymes against oxidative decay. Ein schwefelhaltiges Reduktionsmittel ist beispielsweise Natrium-Sulfit. A sulfur-containing reducing agent, for example sodium sulfite.
  • Bevorzugt werden Kombinatonen von Stabilisatoren verwendet, beispielsweise aus Polyolen, Borsäure und/oder Borax, die Kombination von Borsäure oder Borat, reduzierenden Salzen und Bernsteinsäure oder anderen Dicarbonsäuren oder die Kombination von Borsäure oder Borat mit Polyolen oder Polyaminoverbindungen und mit reduzierenden Salzen. Combinations of stabilizers are preferably used, for example of polyols, boric acid and / or borax, the combination of boric acid or borate, reducing salts and succinic acid or other dicarboxylic acids or the combination of boric acid or borate with polyols or polyamino compounds and with reducing salts. Die Wirkung von Peptid-Aldehyd-Stabilisatoren wird durch die Kombination mit Borsäure und/oder Borsäurederivaten und Polyolen gesteigert und durch die zusätzliche Verwendung von zweiwertigen Kationen, wie zum Beispiel Calcium-Ionen weiter verstärkt. The effect of peptide-aldehyde stabilizers is enhanced by combination with boric acid and / or boric acid derivatives and polyols, and further enhanced by the additional use of divalent cations such as calcium ions.
  • Bevorzugt werden ein oder mehrere Enzyme und/oder Enzymzubereitungen, vorzugsweise feste Protease-Zubereitungen und/oder Amylase-Zubereitungen, in Mengen von 0,1 bis 5 Gew.-%, vorzugsweise von 0,2 bis 4,5 Gew.-% und insbesondere von 0,4 bis 4 Gew.-%, jeweils bezogen auf das gesamte enzymhaltige Mittel, eingesetzt. one or more enzymes and / or enzyme preparations are preferred, preferably solid protease preparations and / or amylase preparations, in amounts of from 0.1 to 5 wt .-%, preferably from 0.2 to 4.5 wt .-% and in particular from 0.4 to 4 wt .-%, based in each case on the overall composition containing enzyme.
  • Glaskorrosionsinhibitoren Glass corrosion inhibitors
  • Glaskorrosionsinhibitoren verhindern das Auftreten von Trübungen, Schlieren und Kratzern aber auch das Irisieren der Glasoberfläche von maschinell gereinigten Gläsern. Glass corrosion inhibitors prevent the occurrence of cloudiness, streaks and scratches as well as iridescence of the glass surface of machine washed glassware. Bevorzugte Glaskorrosionsinhibitoren stammen aus der Gruppe der Magnesium- und/oder Zinksalze und/oder Magnesium- und/oder Zinkkomplexe. Preferred glass corrosion inhibitors originate from the group of magnesium and / or zinc salts and / or magnesium and / or zinc complexes.
  • Eine bevorzugte Klasse von Verbindungen, die zur Verhinderung der Glaskorrosion eingesetzt werden können, sind unlösliche Zinksalze. A preferred class of compounds which can be used to prevent glass corrosion are insoluble zinc salts.
  • Unlösliche Zinksalze im Sinne dieser bevorzugten Ausführungsform sind Zinksalze, die eine Löslichkeit von maximal 10 Gramm Zinksalz pro Liter Wasser bei 20°C besitzen. Insoluble zinc salts in the context of this preferred embodiment are zinc salts which have a maximum solubility of 10 grams of zinc salt per liter of water at 20 ° C. Beispiele für erfindungsgemäß besonders bevorzugte unlösliche Zinksalze sind Zinksilikat, Zinkcarbonat, Zinkoxid, basisches Zinkcarbonat (Zn 2 (OH) 2 CO 3 ), Zinkhydroxid, Zinkoxalat, Zinkmonophosphat (Zn 3 (PO 4 ) 2 ) und Zinkpyrophosphat (Zn 2 (P 2 O 7 )). Examples of the particularly preferred insoluble zinc salts are zinc silicate, zinc carbonate, zinc oxide, basic zinc carbonate (Zn 2 (OH) 2 CO 3), zinc hydroxide, zinc oxalate, zinc monophosphate (Zn 3 (PO 4) 2) and zinc pyrophosphate (Zn 2 (P 2 O 7)).
  • Die genannten Zinkverbindungen werden vorzugsweise in Mengen eingesetzt, die einen Gehalt der Mittel an Zinkionen zwischen 0,02 und 10 Gew.-%, vorzugsweise zwischen 0,1 und 5,0 Gew.-% und insbesondere zwischen 0,2 und 1,0 Gew.-%, jeweils bezogen auf das gesamte glaskorrosionsinhibitorhaltige Mittel, bewirken. The zinc compounds are preferably used in amounts that a content of the compositions of zinc ions between 0.02 and 10 wt .-%, preferably between 0.1 and 5.0 wt .-% and in particular between 0.2 and 1.0 wt .-%, each based on the entire glass corrosion inhibitor containing agents cause. Der exakte Gehalt der Mittel am Zinksalz bzw. den Zinksalzen ist naturgemäß abhängig von der Art der Zinksalze – je weniger löslich das eingesetzte Zinksalz ist, umso höher sollte dessen Konzentration in den Mitteln sein. The exact content of the compositions of the zinc salt or zinc salts is naturally dependent on the type of zinc salt - the less soluble the zinc salt used is, the higher its concentration in the media should be.
  • Da die unlöslichen Zinksalze während des Geschirreinigungsvorgangs größtenteils unverändert bleiben, ist die Partikelgröße der Salze ein zu beachtendes Kriterium, damit die Salze nicht auf Glaswaren oder Maschinenteilen anhaften. Since the insoluble zinc salts during the dishwashing operation remain largely unchanged, the particle size of the salts is a criterion to be considered, so that the salts do not adhere to glassware or machine parts. Hier sind Mittel bevorzugt, bei denen die unlöslichen Zinksalze eine Partikelgröße unterhalb 1,7 Millimeter aufweisen. Presently preferred are compositions wherein the insoluble zinc salts have a particle size below 1.7 millimeters.
  • Wenn die maximale Partikelgröße der unlöslichen Zinksalze unterhalb 1,7 mm liegt, sind unlösliche Rückstände in der Geschirrspülmaschine nicht zu befürchten. When the maximum particle size of the insoluble zinc salts is below 1.7 mm, insoluble residues in the dishwashing machine are not to be feared. Vorzugsweise hat das unlösliche Zinksalz eine mittlere Partikelgröße, die deutlich unterhalb dieses Wertes liegt, um die Gefahr unlöslicher Rückstände weiter zu minimieren, beispielsweise eine mittlere Partikelgröße kleiner 250 μm. Preferably, the insoluble zinc salt has an average particle size which is well below this value in order to minimize the danger of insoluble residues, for example, a mean particle size less than 250 microns. Dies gilt wiederum umso mehr, je weniger das Zinksalz löslich ist. This in turn is all the more, the less the zinc salt is soluble. Zudem steigt die glaskorrosionsinhibierende Effektivität mit sinkender Partikelgröße. In addition, the glass corrosion-inhibiting effectiveness increases with decreasing particle size. Bei sehr schlecht löslichen Zinksalzen liegt die mittlere Partikelgröße vorzugsweise unterhalb von 100 μm. At very sparingly soluble zinc salts, the average particle size is preferably below 100 microns. Für noch schlechter lösliche Salze kann sie noch niedriger liegen; For even more sparingly soluble salts, it may be even lower; beispielsweise sind für das sehr schlecht lösliche Zinkoxid mittlere Partikelgrößen unterhalb von 60 μm bevorzugt. For example, average particle sizes are preferably less than 60 microns for very poorly soluble zinc oxide.
  • Eine weitere bevorzugte Klasse von Verbindungen sind Magnesium- und/oder Zinksalz(e) mindestens einer monomeren und/oder polymeren organischen Säure. A further preferred class of compounds are magnesium and / or zinc salt (s) at least one monomeric and / or polymeric organic acid. Diese bewirken, dass auch bei wiederholter Benutzung die Oberflächen gläsernen Spülguts nicht korrosiv verändert, insbesondere keine Trübungen, Schlieren oder Kratzer aber auch kein Irisieren der Glasoberflächen verursacht werden. These cause non-corrosive changed the surfaces of glassware, even with repeated use, in particular no clouding, smears or scratches caused no iridescence of the glass surfaces.
  • Obwohl alle Magnesium- und/oder Zinksalz(e) monomerer und/oder polymerer organischer Säuren eingesetzt werden können, werden doch, die Magnesium- und/oder Zinksalze monomerer und/oder polymerer organischer Säuren aus den Gruppen der unverzweigten gesättigten oder ungesättigten Monocarbonsäuren, der verzweigten gesättigten oder ungesättigten Monocarbonsäuren, der gesättigten und ungesättigten Dicarbonsäuren, der aromatischen Mono-, Di- und Tricarbonsäuren, der Zuckersäuren, der Hydroxysäuren, der Oxosäuren, der Aminosäuren und/oder der polymeren Carbonsäuren bevorzugt. can be used even though all the magnesium and / or zinc salt (s) of monomeric and / or polymeric organic acids, the magnesium and / or zinc salts are however, of monomeric and / or polymeric organic acids from the group of unbranched, saturated or unsaturated monocarboxylic acids, the branched saturated or unsaturated monocarboxylic acids, of saturated and unsaturated dicarboxylic acids, the aromatic mono-, di- and tricarboxylic acids, of the sugar acids, of the hydroxy acids, of the oxo acids, of the amino acids and / or polymeric carboxylic acids.
  • Das Spektrum der erfindungsgemäß bevorzugten Zinksalze organischer Säuren, vorzugsweise organischer Carbonsäuren, reicht von Salzen, die in Wasser schwer oder nicht löslich sind, also eine Löslichkeit unterhalb 100 mg/l, vorzugsweise unterhalb 10 mg/l, insbesondere unterhalb 0,01 mg/l aufweisen, bis zu solchen Salzen, die in Wasser eine Löslichkeit oberhalb 100 mg/l, vorzugsweise oberhalb 500 mg/l, besonders bevorzugt oberhalb 1 g/l und insbesondere oberhalb 5 g/l aufweisen (alle Löslichkeiten bei 20°C Wassertemperatur). The spectrum of the inventive preferred zinc salts of organic acids, preferably organic carboxylic acids, ranges from salts which are sparingly water soluble or insoluble, so a solubility below 100 mg / l, preferably below 10 mg / l, in particular below 0.01 mg / l have, to those salts, which in water has a solubility greater than 100 mg / l, preferably above 500 mg / l, more preferably above 1 g / l and in particular above 5 g / l (all solubilities at 20 ° C water temperature). Zu der ersten Gruppe von Zinksalzen gehören beispielsweise das Zinkcitrat, das Zinkoleat und das Zinkstearat, zu der Gruppe der löslichen Zinksalze gehören beispielsweise das Zinkformiat, das Zinkacetat, das Zinklactat und das Zinkgluconat. The first group of zinc salts include, for example, zinc citrate, zinc oleate and zinc stearate, the group of soluble zinc salts include, for example, zinc formate, zinc acetate, zinc lactate and zinc gluconate.
  • Mit besonderem Vorzug wird als Glaskorrosionsinhibitor mindestens ein Zinksalz einer organischen Carbonsäure, besonders bevorzugt um ein Zinksalz aus der Gruppe Zinkstearat, Zinkoleat, Zinkgluconat, Zinkacetat, Zinklactat und/oder Zinkcitrat eingesetzt. With particular preference, the glass corrosion inhibitor at least one zinc salt of an organic carboxylic acid, particularly preferably a zinc salt selected from the group of zinc stearate, zinc oleate, zinc gluconate, zinc acetate, zinc lactate and / or citrate. Auch Zinkricinoleat, Zinkabietat und Zinkoxalat sind bevorzugt. Also ricinoleate, zinc abietate and zinc oxalate are preferred.
  • Im Rahmen der vorliegenden Erfindung beträgt der Gehalt von Reinigungsmitteln an Zinksalz vorzugsweise zwischen 0,1 bis 5 Gew.-%, bevorzugt zwischen 0,2 bis 4 Gew.-% und insbesondere zwischen 0,4 bis 3 Gew.-%, bzw. der Gehalt an Zink in oxidierter Form (berechnet als Zn 2+ ) zwischen 0,01 bis 1 Gew.-%, vorzugsweise zwischen 0,02 bis 0,5 Gew.-% und insbesondere zwischen 0,04 bis 0,2 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gesamtgewicht des glaskorrosionsinhibitorhaltigen Mittels. In the present invention, the content of cleaning agents to zinc salt is preferably between 0.1 to 5 wt .-%, preferably between 0.2 to 4 wt .-% and in particular from 0.4 to 3 wt .-%, or the content of zinc in an oxidized form (calculated as Zn 2+), in particular between 0.04 to 0.2 percent by between 0.01 to 1 wt .-%, preferably from 0.02 to 0.5 wt .-% and. -%, each based on the total weight of the glass corrosion inhibitor-containing agent.
  • Korrosionsinhibitoren corrosion inhibitors
  • Korrosionsinhibitoren dienen dem Schutze des Spülgutes oder der Maschine, wobei im Bereich des maschinellen Geschirrspülens besonders Silberschutzmittel eine besondere Bedeutung haben. Corrosion inhibitors serve to protect the ware or the machine, in the field of machine dishwashing particularly silver protectants have a special meaning. Einsetzbar sind die bekannten Substanzen des Standes der Technik. The known substances of the prior art are. Allgemein können vor allem Silberschutzmittel ausgewählt aus der Gruppe der Triazole, der Benzotriazole, der Bisbenzotriazole, der Aminotriazole, der Alkylaminotriazole und der Übergangsmetallsalze oder -komplexe eingesetzt werden. In general, silver protection agent selected from the group of triazoles, benzotriazoles, bis-benzotriazoles, aminotriazoles, alkylaminotriazoles and the transition metal salts or complexes can be used. Besonders bevorzugt zu verwenden sind Benzotriazol und/oder Alkylaminotriazol. preferred to use benzotriazole and / or alkylaminotriazole. Als Beispiele der erfindungsgemäß bevorzugt einzusetzenden 3-Amino-5-alkyl-1,2,4-triazole können genannt werden: Propyl-, -Butyl-, -Pentyl-, -Heptyl-, -Octyl-, -Nonyl-, -Decyl-, -Undecyl-, -Dodecyl-, –Isononyl-, -Versatic-10-säurealkyl-, -Phenyl-, -p-Tolyl-, -(4-tert. Butylphenyl)-, -(4-Methoxyphenyl)-, -(2--3-, -4-Pyridyl)-, -(2-Thienyl)-, -(5-Methyl-2-furyl)-, -(5-Oxo-2-pyrrolidinyl)-, -3-amino-1,2,4-triazol. As examples of the present invention are preferably to be 3-amino-5-alkyl-1,2,4-triazoles may be mentioned propyl, -butyl, -pentyl, -heptyl, octyl, nonyl, decyl -, undecyl, dodecyl, -Isononyl-, -Versatic-10 säurealkyl-, -phenyl-, -p-tolyl, - (4-tert-butylphenyl.) -, - (4-methoxyphenyl) -, - (2--3-, -4-pyridyl) -, - (2-thienyl) -, - (5-methyl-2-furyl) -, - (5-oxo-2-pyrrolidinyl) -, -3- amino-1,2,4-triazole. In Geschirrspülmitteln werden die Alkyl-amino-1,2,4-triazole bzw. ihre physiologisch verträglichen Salze in einer Konzentration von 0,001 bis 10 Gew.-%, vorzugsweise 0,0025 bis 2 Gew.-%, besonders bevorzugt 0,01 bis 0,04 Gew.-% eingesetzt. In dishwashing detergents the alkyl-amino-1,2,4-triazoles or their physiologically tolerable salts in a concentration of 0.001 to 10 wt .-%, preferably from 0.0025 to 2 wt .-%, particularly preferably 0.01 to 0.04 wt .-% used. Bevorzugte Säuren für die Salzbildung sind Salzsäure, Schwefelsäure, Phosphorsäure, Kohlensäure, schweflige Säure, organische Carbonsäuren wie Essig-, Glykol-, Citronen-, Bernsteinsäure. Preferred acids for salt formation are hydrochloric acid, sulfuric acid, phosphoric acid, carbonic acid, sulphurous acid, organic carboxylic acids such as acetic, glycolic, citric, succinic acid. Ganz besonders wirksam sind 5-Pentyl-, 5-Heptyl-, 5-Nonyl-, 5-Undecyl-, 5-Isononyl-, 5-Versatic-10-säurealkyl-3-amino-1,2,4-triazole sowie Mischungen dieser Substanzen. Very particularly effective are 5-pentyl, 5-heptyl, 5-nonyl, 5-undecyl, 5-isononyl, 5-Versatic 10 acid alkyl-3-amino-1,2,4-triazoles, and mixtures these substances.
  • Man findet in Reinigerformulierungen darüber hinaus häufig aktivchlorhaltige Mittel, die das Korrodieren der Silberoberfläche deutlich vermindern können. Often found containing active chlorine addition, agents that can reduce corrosion of the silver surface in cleaning formulations. In chlorfreien Reinigern werden besonders Sauerstoff- und Stickstoff-haltige organische redoxaktive Verbindungen, wie zwei- und dreiwertige Phenole, zB Hydrochinon, Brenzkatechin, Hydroxyhydrochinon, Gallussäure, Phloroglucin, Pyrogallol bzw. Derivate dieser Verbindungsklassen eingesetzt. In chlorine-free cleaners, particularly oxygen and nitrogen-containing organic redox-active compounds, such as dihydric and trihydric phenols, for example hydroquinone, pyrocatechol, hydroxyhydroquinone, gallic acid, phloroglucinol, pyrogallol and derivatives of these compounds can be used. Auch salz- und komplexartige anorganische Verbindungen, wie Salze der Metalle Mn, Ti, Zr, Hf, V, Co und Ce finden häufig Verwendung. Salt-like and complex-like inorganic compounds, such as salts of the metals Mn, Ti, Zr, Hf, V, Co and Ce are also frequently used. Bevorzugt sind hierbei die Übergangsmetallsalze, die ausgewählt sind aus der Gruppe der Mangan- und/oder Cobaltsalze und/oder -komplexe, besonders bevorzugt der Cobalt(ammin)-Komplexe, der Cobalt(acetat)-Komplexe, der Cobalt-(Carbonyl)-Komplexe, der Chloride des Cobalts oder Mangans und des Mangansulfats. Of these, the transition metal salts, which are selected from the group of complexes of manganese and / or cobalt salts and / or, more preferably the cobalt (ammine) complexes, cobalt (acetate) complexes, cobalt (carbonyl) - complexes, chlorides of cobalt or manganese and manganese sulfate. Ebenfalls können Zinkverbindungen zur Verhinderung der Korrosion am Spülgut eingesetzt werden. Zinc compounds can be used to prevent corrosion on the ware also.
  • Anstelle von oder zusätzlich zu den vorstehend beschriebenen Silberschutzmitteln, beispielsweise den Benzotriazolen, können redoxaktive Substanzen eingesetzt werden. Instead of or in addition to the above-described silver protection agents, such as the benzotriazoles, redox-active substances can be used. Diese Substanzen sind vorzugsweise anorganische redoxaktive Substanzen aus der Gruppe der Mangan-, Titian-, Zirkonium-Hafnium-, Vanadium-, Cobalt- und Cer-Salze und/oder -Komplexe, wobei die Metalle vorzugsweise in einer der Oxidationsstufen II, III, IV, V oder VI vorliegen. These substances are preferably inorganic redox-active substances from the group of manganese, titanium, zirconium hafnium, vanadium, cobalt and cerium salts and / or complexes, the metals preferably in one of the oxidation stages II, III, IV , V or VI are present.
  • Die verwendeten Metallsalze bzw. Metallkomplexe sollen zumindest teilweise in Wasser löslich sein. The metal salts or metal complexes used should be at least partially soluble in water. Die zur Salzbildung geeigneten Gegenionen umfassen alle üblichen ein-, zwei-, oder dreifach negativ geladenen anorganischen Anionen, zB Oxid, Sulfat, Nitrat, Fluorid, aber auch organische Anionen wie zB Stearat. The suitable salt-forming counterions include all conventional one-, two-, or three-fold negatively charged inorganic anions, such as the oxide, sulfate, nitrate, fluoride, as well as organic anions such as stearate.
  • Metallkomplexe im Sinne der Erfindung sind Verbindungen, die aus einem Zentralatom und einem oder mehreren Liganden sowie gegebenenfalls zusätzlich einem oder mehreren der og Anionen bestehen. Metal complexes according to the invention are compounds which consist of a central atom and one or more ligands, and, optionally, one or more of the above-mentioned anions. Das Zentralatom ist eines der og Metalle in einer der og Oxidationsstufen. The central atom is one of the abovementioned metals in one of the aforementioned oxidation states. Die Liganden sind neutrale Moleküle oder Anionen, die ein- oder mehrzähnig sind; The ligands are neutral molecules or anions which are mono- or polydentate; der Begriff "Liganden" im Sinne der Erfindung ist zB in "Römpp Chemie Lexikon, Georg Thieme Verlag Stuttgart/New York, 9. the term "ligand" within the meaning of the invention, for example, in "Römpp Chemie Lexikon, Georg Thieme Verlag, Stuttgart / New York, 9th
  • Auflage, 1990, Seite 2507" näher erläutert. Ergänzen sich in einem Metallkomplex die Ladung des Zentralatoms und die Ladung des/der Liganden nicht auf Null, so sorgt, je nachdem, ob ein kationischer oder ein anionischer Ladungsüberschuß vorliegt, entweder eines oder mehrere der og Anionen oder ein oder mehrere Kationen, zB Natrium-, Kalium-, Ammoniumionen, für den Ladungsausgleich. Geeignete Komplexbildner sind zB Citrat, Acetylacetonat oder 1-Hydroxyethan-1,1-diphosphonat. Edition, 1990, page 2507 "described in detail complete., The charge of the central atom and the charge of the ligand / not, ensures in a metal complex to zero, depending on whether a cationic or an anionic charge excess, either one or more of og anions or one or more cations such as sodium, potassium, ammonium ions, for charge balance. Suitable complexing agents are, for example, citrate, acetylacetonate or 1-hydroxyethane-1,1-diphosphonate.
  • Die in der Chemie geläufige Definition für "Oxidationsstufe" ist zB in "Römpp Chemie Lexikon, Georg Thieme Verlag Stuttgart/New York, 9. Auflage, 1991, Seite 3168" wiedergegeben. The customary in chemistry definition of "oxidation state" is shown for example in "Römpp Chemie Lexikon, Georg Thieme Verlag, Stuttgart / New York, 9th edition, 1991, page 3168".
  • Besonders bevorzugte Metallsalze und/oder Metallkomplexe sind ausgewählt aus der Gruppe MnSO 4 , Mn(II)-citrat, Mn(II)-stearat, Mn(II)-acetylacetonat, Mn(II)-[1-Hydroxyethan-1,1-diphosphonat], V 2 O 5 , V 2 O 4 , VO 2 , TiOSO 4 , K 2 TiF 6 , K 2 ZrF 6 , CoSO 4 , Co(NO 3 ) 2 , Ce(NO 3 ) 3 , sowie deren Gemische, so dass die Metallsalze und/oder Metallkomplexe ausgewählt aus der Gruppe MnSO 4 , Mn(II)-citrat, Mn(II)-stearat, Mn(II)-acetylacetonat, Mn(II)-[1-Hydroxyethan-1,1-diphosphonat], V 2 O 5 , V 2 O 4 , VO 2 , TiOSO 4 , K 2 TiF 6 , K 2 ZrF 6 , CoSO 4 , Co(NO 3 ) 2 , Ce(NO 3 ) 3 mit besonderem Vorzug eingesetzt werden. Particularly preferred metal salts and / or metal complexes are selected from the group MnSO 4, Mn (II) citrate, Mn (II) stearate, Mn (II) acetylacetonate, Mn (II) - [1-hydroxyethane-1,1- diphosphonate], V 2 O 5, V 2 O 4, VO 2, TiOSO 4, K 2 TiF 6, K 2 ZrF 6, CoSO 4, Co (NO 3) 2, Ce (NO 3) 3, and mixtures thereof, so that the metal salts and / or metal complexes selected from the group MnSO 4, Mn (II) citrate, Mn (II) stearate, Mn (II) acetylacetonate, Mn (II) - [1-hydroxyethane-1,1- are diphosphonate], V 2 O 5, V 2 O 4, VO 2, TiOSO 4, K 2 TiF 6, K 2 ZrF 6, CoSO 4, Co (NO 3) 2, Ce (NO 3) 3 used with particular preference ,
  • Bei diesen Metallsalzen bzw. Metallkomplexen handelt es sich im allgemeinen um handelsübliche Substanzen, die zum Zwecke des Silberkorrosions-Schutzes ohne vorherige Reinigung in den Wasch- oder Reinigungsmitteln eingesetzt werden können. These metal salts or metal complexes are generally commercially available substances that can be used for the purpose of silver corrosion protection without prior cleaning in the washing or cleaning agents. So ist zB das aus der SO 3 -Herstellung (Kontaktverfahren) bekannte Gemisch aus fünf- und vierwertigem Vanadium (V 2 O 5 , VO 2 , V 2 O 4 ) geeignet, ebenso wie das durch Verdünnen einer Ti(SO 4 ) 2 -Lösung entstehende Titanylsulfat, TiOSO 4 . Thus, for example selected from the SO 3 -production (contact method) known mixture of pentavalent and tetravalent vanadium (V 2 O 5, VO 2, V 2 O 4) suitable, as are obtained by diluting a Ti (SO 4) 2 - solution resulting titanyl sulphate, TiOSO. 4
  • Die anorganischen redoxaktiven Substanzen, insbesondere Metallsalze bzw. Metallkomplexe sind vorzugsweise gecoatet, dh vollständig mit einem wasserdichten, bei den Reinigungstemperaturen aber leichtlöslichen Material überzogen, um ihre vorzeitige Zersetzung oder Oxidation bei der Lagerung zu verhindern. The inorganic redox-active substances, in particular metal salts or metal complexes, are preferably coated, that is entirely coated with a water-proof, but easily soluble in the cleaning material temperatures to prevent their premature decomposition or oxidation during storage. Bevorzugte Coatingmaterialien, die nach bekannten Verfahren, etwa Schmelzcoatingverfahren nach Sandwik aus der Lebensmittelindustrie, aufgebracht werden, sind Paraffine, Mikrowachse, Wachse natürlichen Ursprungs wie Carnaubawachs, Candellilawachs, Bienenwachs, höherschmelzende Alkohole wie beispielsweise Hexadecanol, Seifen oder Fettsäuren. Preferred coating materials according to known methods, such as melt coating method, applied by Sandwik from the food industry, paraffins, microcrystalline waxes, waxes of natural origin such as carnauba wax, candelilla wax, beeswax, higher melting alcohols such as hexadecanol, soaps or fatty acids. Dabei wird das bei Raumtemperatur feste Coatingmaterial in geschmolzenem Zustand auf das zu coatende Material aufgebracht, zB indem feinteiliges zu coatendes Material in kontinuierlichem Strom durch eine ebenfalls kontinuierlich erzeugte Sprühnebelzone des geschmolzenen Coatingmaterials geschleudert wird. Here, the solid at room temperature Coating material is applied to the material to be coated in the molten state, for example, by fine-particle is thrown material to be coated in a continuous stream through a likewise continuously produced spray mist zone of the molten coating material. Der Schmelzpunkt muss so gewählt sein, dass sich das Coatingmaterial während der Silberbehandlung leicht löst bzw. schnell aufschmilzt. The melting point must be chosen such that the coating material while the silver treatment readily dissolves or rapidly melts. Der Schmelzpunkt sollte idealerweise im Bereich zwischen 45°C und 65°C und bevorzugt im Bereich 50°C bis 60°C liegen. The melting point should ideally be in the range between 45 ° C and 65 ° C and preferably in the range 50 ° C to 60 ° C.
  • Die genannten Metallsalze und/oder Metallkomplexe sind in Reinigungsmitteln, vorzugsweise in einer Menge von 0,05 bis 6 Gew.-%, vorzugsweise 0,2 bis 2,5 Gew.-%, jeweils bezogen auf das gesamte korrosionsinhibitorhaltige Mittel enthalten. The metal salts and / or metal complexes are in cleaning agents, preferably in an amount of 0.05 to 6 wt .-%, preferably 0.2 to 2.5 wt .-%, each based on the total corrosion inhibitor-containing agent.
  • Desintegrationshilfsmittel disintegration aid
  • Um den Zerfall vorgefertigter Formkörper zu erleichtern, ist es möglich, Desintegrationshilfsmittel, sogenannte Tablettensprengmittel, in diese Mittel einzuarbeiten, um die Zerfallszeiten zu verkürzen. In order to facilitate the disintegration of prefabricated shaped bodies, it is possible disintegration aids, so-called tablet disintegrators, may be incorporated in the means in order to shorten the disintegration times. Unter Tablettensprengmitteln bzw. Zerfallsbeschleunigern werden gemäß Römpp (9. Auflage, Bd. 6, S. 4440) und Voigt "Lehrbuch der pharmazeutischen Technologie" (6. Auflage, 1987, S. 182–184) Hilfsstoffe verstanden, die für den raschen Zerfall von Tabletten in Wasser oder Magensaft und für die Freisetzung der Pharmaka in resorbierbarer Form sorgen. Tablet disintegrants or disintegration accelerators are according to Römpp (9th Edition, Vol. 6, p 4440) and Voigt understood "Textbook of pharmaceutical technology" (6th edition, 1987, pp 182-184) auxiliaries which the rapid disintegration of tablets in water or gastric juices and the release of the pharmaceuticals in an absorbable form care.
  • Diese Stoffe, die auch aufgrund ihrer Wirkung als "Spreng"mittel bezeichnet werden, vergrößern bei Wasserzutritt ihr Volumen, wobei einerseits das Eigenvolumen vergrößert (Quellung), andererseits auch über die Freisetzung von Gasen ein Druck erzeugt werden kann, der die Tablette in kleinere Partikel zerfallen läßt. These substances, which are also known because of their action as "explosive" means to enlarge contact with water in volume, wherein the one hand, the intrinsic volume (swelling), a pressure can be generated on the other hand also by the release of gasses, which the tablet into smaller particles can disintegrate. Altbekannte Desintegrationshilfsmittel sind beispielsweise Carbonat/Citronensäure-Systeme, wobei auch andere organische Säuren eingesetzt werden können. Well-known disintegrators are, for example, carbonate / citric acid systems, although other organic acids may be used. Quellende Desintegrationshilfsmittel sind beispielsweise synthetische Polymere wie Polyvinylpyrrolidon (PVP) oder natürliche Polymere bzw. modifizierte Naturstoffe wie Cellulose und Stärke und ihre Derivate, Alginate oder Casein-Derivate. Swelling disintegration aids are, for example, synthetic polymers such as polyvinylpyrrolidone (PVP) or natural polymers or modified natural substances such as cellulose and starch and their derivatives, alginates or casein derivatives.
  • Bevorzugt werden Desintegrationshilfsmittel in Mengen von 0,5 bis 10 Gew.-%, vorzugsweise 3 bis 7 Gew.-% und insbesondere 4 bis 6 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gesamtgewicht des desintegrationshilfsmittelhaltigen Mittels, eingesetzt. Disintegration aids are preferably used in amounts of from 0.5 to 10 wt .-%, preferably 3 to 7 wt .-% and in particular 4 to 6 wt .-%, each based on the total weight of the disintegration aids containing agent used.
  • Als bevorzugte Desintegrationsmittel werden Desintegrationsmittel auf Cellulosebasis eingesetzt, so dass bevorzugte Wasch- und Reinigungsmittel ein solches Desintegrationsmittel auf Cellulosebasis in Mengen von 0,5 bis 10 Gew.-%, vorzugsweise 3 bis 7 Gew.-% und insbesondere 4 bis 6 Gew.-% enthalten. As preferred disintegration agents based on cellulose are used, so that preferred detergent and cleaner such a disintegration agent based on cellulose in amounts of from 0.5 to 10 wt .-%, preferably 3 to 7 wt .-% and especially 4 to 6 parts by weight % contain. Reine Cellulose weist die formale Bruttozusammensetzung (C 6 H 10 O 5 ) n auf und stellt formal betrachtet ein β-1,4-Polyacetal von Cellobiose dar, die ihrerseits aus zwei Molekülen Glucose aufgebaut ist. Pure cellulose has the formal empirical composition (C 6 H 10 O 5) n and, formally, is a β-1,4-polyacetal of cellobiose, which in turn is made up of two molecules of glucose. Geeignete Cellulosen bestehen dabei aus ca. 500 bis 5000 Glucose-Einheiten und haben demzufolge durchschnittliche Molmassen von 50.000 bis 500.000. Suitable celluloses consist of ca. 500 to 5000 glucose units and consequently have average molecular weights of 50,000 to 500,000. Als Desintegrationsmittel auf Cellulosebasis verwendbar sind im Rahmen der vorliegenden Erfindung auch Cellulose-Derivate, die durch polymeranaloge Reaktionen aus Cellulose erhältlich sind. used as a disintegration agent based on cellulose are within the scope of the present invention, cellulose derivatives which are obtainable by polymer-analogous reactions from cellulose. Solche chemisch modifizierten Cellulosen umfassen dabei beispielsweise Produkte aus Veresterungen bzw. Veretherungen, in denen Hydroxy-Wasserstoffatome substituiert wurden. Such chemically modified celluloses include, for example, products of esterification or etherification reactions in which hydroxy hydrogen atoms have been substituted. Aber auch Cellulosen, in denen die Hydroxy-Gruppen gegen funktionelle Gruppen, die nicht über ein Sauerstoffatom gebunden sind, ersetzt wurden, lassen sich als Cellulose-Derivate einsetzen. However, celluloses in which the hydroxy groups by functional groups that are not attached by an oxygen atom, can be replaced, used as cellulose derivatives. In die Gruppe der Cellulose-Derivate fallen beispielsweise Alkalicellulosen, Carboxymethylcellulose (CMC), Celluloseester und -ether sowie Aminocellulosen. for example, fall within the group of cellulose derivatives, alkali metal celluloses, carboxymethyl cellulose (CMC), Celluloseester and ethers, and amino. Die genannten Cellulosederivate werden vorzugsweise nicht allein als Desintegrationsmittel auf Cellulosebasis eingesetzt, sondern in Mischung mit Cellulose verwendet. The cellulose derivatives mentioned are preferably not used alone as the disintegration agent based on cellulose, but in a mixture with cellulose. Der Gehalt dieser Mischungen an Cellulosederivaten beträgt vorzugsweise unterhalb 50 Gew.-%, besonders bevorzugt unterhalb 20 Gew.-%, bezogen auf das Desintegrationsmitel auf Cellulosebasis. The content of these mixtures of cellulose derivatives is preferably below 50 wt .-%, more preferably below 20 wt .-%, based on the cellulose-based disintegration Mitel. Besonders bevorzugt wird als Desintegrationsmittel auf Cellulosebasis reine Cellulose eingesetzt, die frei von Cellulosederivaten ist. Is particularly preferably used as disintegration agent based on cellulose, pure cellulose free from cellulose derivatives.
  • Die als Desintegrationshilfsmittel eingesetzte Cellulose wird vorzugsweise nicht in feinteiliger Form eingesetzt, sondern vor dem Zumischen zu den zu verpressenden Vorgemischen in eine gröbere Form überführt, beispielsweise granuliert oder kompaktiert. The cellulose used as disintegration aid is preferably not used in fine-particle form, but instead is converted prior to admixing the premixes to be tabletted into a coarser form, for example granulated or compacted. Die Teilchengrößen solcher Desintegrationsmittel liegen zumeist oberhalb 200 μm, vorzugsweise zu mindestens 90 Gew.-% zwischen 300 und 1600 μm und insbesondere zu mindestens 90 Gew.-% zwischen 400 und 1200 μm. The particle sizes of such disintegration aids is mostly above 200 microns, preferably at least 90 wt .-% 300-1600 .mu.m and in particular at least 90 wt .-% between 400 and 1200 microns. Die vorstehend genannten und in den zitierten Schriften näher beschriebenen gröberen Desintegrationshilfsmittel auf Cellulosebasis sind im Rahmen der vorliegenden Erfindung bevorzugt als Desintegrationshilfsmittel einzusetzen und im Handel beispielsweise unter der Bezeichnung Arbocel ® TF-30-HG von der Firma Rettenmaier erhältlich. The above and described in more detail in the documents cited coarser disintegration aids, are preferred in the present invention as disintegration aids and are commercially available, for example under the name of Arbocel ® TF-30-HG from Rettenmaier.
  • Als weiteres Desintegrationsmittel auf Cellulosebasis oder als Bestandteil dieser Komponente kann mikrokristalline Cellulose eingesetzt werden. As a further disintegration agent based on cellulose or as a constituent of this component microcrystalline cellulose can be used. Diese mikrokristalline Cellulose wird durch partielle Hydrolyse von Cellulosen unter solchen Bedingungen erhalten, die nur die amorphen Bereiche (ca. 30% der Gesamt-Cellulosemasse) der Cellulosen angreifen und vollständig auflösen, die kristallinen Bereiche (ca. 70%) aber unbeschadet lassen. This microcrystalline cellulose is obtained by partial hydrolysis of celluloses under such conditions that only the amorphous areas (ca. 30% of the total cellulose mass) of the celluloses, but leave the crystalline regions (ca. 70%) but leave intact. Eine nachfolgende Desaggregation der durch die Hydrolyse entstehenden mikrofeinen Cellulosen liefert die mikrokristallinen Cellulosen, die Primärteilchengrößen von ca. 5 μm aufweisen und beispielsweise zu Granulaten mit einer mittleren Teilchengröße von 200 μm kompaktierbar sind. Subsequent disaggregation of formed by the hydrolysis microfine celluloses provides the microcrystalline celluloses which have primary particle sizes of about 5 microns, and for example can be compacted to granules having an average particle size of 200 microns.
  • Bevorzugte Desintegrationshilfsmittel, vorzugsweise ein Desintegrationshilfsmittel auf Cellulosebasis, vorzugsweise in granularer, cogranulierter oder kompaktierter Form, sind in den desintegrationsmittelhaltigen Mitteln in Mengen von 0,5 bis 10 Gew.-%, vorzugsweise von 3 bis 7 Gew.-% und insbesondere von 4 bis 6 Gew.-%, jeweils bezogen auf das Gesamtgewicht des desintegrationsmittelhaltigen Mittels, enthalten. Preferred disintegration aid, preferably a disintegration assistant based on cellulose, preferably in granular, co-granulated or compacted form, are in agents containing the disintegrant in amounts of from 0.5 to 10 wt .-%, preferably from 3 to 7 wt .-% and in particular from 4 to 6 wt .-%, each based on the total weight of the disintegrant containing the composition.
  • Erfindungsgemäß bevorzugt können darüber hinaus weiterhin gasentwickelnde Brausesysteme als Tablettendesintegrationshilfsmittel eingesetzt werden. According to the invention effervescing systems can still be used as tablet disintegrants beyond. Das gasentwickelnde Brausesystem kann aus einer einzigen Substanz bestehen, die bei Kontakt mit Wasser ein Gas freisetzt. The gas-evolving effervescent system may consist of a single substance which releases a gas on contact with water. Unter diesen Verbindungen ist insbesondere das Magnesiumperoxid zu nennen, das bei Kontakt mit Wasser Sauerstoff freisetzt. Among these compounds, particular mention is made of magnesium peroxide, which releases oxygen on contact with water. Üblicherweise besteht das gasfreisetzende Sprudelsystem jedoch seinerseits aus mindestens zwei Bestandteilen, die miteinander unter Gasbildung reagieren. However, the gas-releasing effervescent system in turn consists of at least two components which react together to form gas. Während hier eine Vielzahl von Systemen denk- und ausführbar ist, die beispielsweise Stickstoff, Sauerstoff oder Wasserstoff freisetzen, wird sich das in den Wasch- und Reinigungsmittel eingesetzte Sprudelsystem sowohl anhand ökonomischer als auch anhand ökologischer Gesichtspunkte auswählen lassen. While a variety of systems conceivable and is executable, which release, for example nitrogen, oxygen or hydrogen, the effervescent system used in the detergent and cleaning agent selected with both economic and ecological considerations. Bevorzugte Brausesysteme bestehen aus Alkalimetallcarbonat und/oder -hydrogencarbonat sowie einem Acidifizierungsmittel, das geeignet ist, aus den Alkalimetallsalzen in wäßrige Lösung Kohlendioxid freizusetzen. Preferred effervescent systems consist of alkali metal carbonate and / or hydrogen carbonate and an acidifying agent which is suitable from the alkali metal salts release carbon dioxide in an aqueous solution.
  • Bei den Alkalimetallcarbonaten bzw. -hydrogencarbonaten sind die Natrium- und Kaliumsalze aus Kostengründen gegenüber den anderen Salzen deutlich bevorzugt. Among the alkali metal carbonates or bicarbonates of sodium and potassium salts for reasons of cost over the other salts are clearly preferred. Selbstverständlich müssen nicht die betreffenden reinen Alkalimetallcarbonate bzw. -hydrogencarbonate eingesetzt werden; Of course, not pure alkali metal or bicarbonates in question must be used; vielmehr können Gemische unterschiedlicher Carbonate und Hydrogencarbonate bevorzugt sein. instead mixtures of different carbonates and bicarbonates may be preferred.
  • Bevorzugt werden als Brausesystem 2 bis 20 Gew.-%, vorzugsweise 3 bis 15 Gew.-% und insbesondere 5 bis 10 Gew.-% eines Alkalimetallcarbonats oder -hydrogencarbonats sowie 1 bis 15, vorzugsweise 2 bis 12 Gew.-% und insbesondere 3 bis 10 Gew.-% eines Acidifizierungsmittels, jeweils bezogen das Gesamtgewicht des Mittels, eingesetzt. are preferred as the effervescent system 2 to 20 wt .-%, preferably 3 to 15 wt .-% and in particular 5 to 10 wt .-% of an alkali metal carbonate or hydrogen carbonate and 1 to 15, preferably 2 to 12 wt .-% and in particular 3 to 10 wt .-% of an acidifying agent, based the total weight of the agent used.
  • Als Acidifizierungsmittel, die aus den Alkalisalzen in wäßriger Lösung Kohlendioxid freisetzen, sind beispielsweise Borsäure sowie Alkalimetallhydrogensulfate, Alkalimetalldihydrogenphosphate und andere anorganische Salze einsetzbar. Suitable acidifying agents that are free from the alkali metal salts in aqueous solution carbon dioxide, boric acid and alkali metal hydrogen sulfates, alkali and other inorganic salts are, for example, be used. Bevorzugt werden allerdings organische Acidifizierungsmittel verwendet, wobei die Citronensäure ein besonders bevorzugtes Acidifizierungsmittel ist. However, organic acidifying agents are preferably used, citric acid being a particularly preferred acidifying agent. Einsetzbar sind aber auch insbesondere die anderen festen Mono-, Oligo- und Polycarbonsäuren. Can be used but are also especially the other solid mono-, oligo- and polycarboxylic acids. Aus dieser Gruppe wiederum bevorzugt sind Weinsäure, Bernsteinsäure, Malonsäure, Adipinsäure, Maleinsäure, Fumarsäure, Oxalsäure sowie Polyacrylsäure. Within this group, preferred are tartaric acid, succinic acid, malonic acid, adipic acid, maleic acid, fumaric acid, oxalic acid and polyacrylic acid. Organische Sulfonsäuren wie Amidosulfonsäure sind ebenfalls einsetzbar. Organic sulfonic acids such as sulfamic acid may also be used. Kommerziell erhältlich und als Acidifizierungsmittel im Rahmen der vorliegenden Erfindung ebenfalls bevorzugt einsetzbar ist Sokalan ® DCS (Warenzeichen der BASF), ein Gemisch aus Bernsteinsäure (max. 31 Gew.-%), Glutarsäure (max. 50 Gew.-%) und Adipinsäure (max. 33 Gew.-%). A commercially available as an acidifier in the context of the present invention is also preferably usable Sokalan ® DCS (trademark of BASF), a mixture of succinic acid (max. 31 wt .-%), glutaric acid (max. 50 wt .-%) (and adipic acid max. 33 wt .-%).
  • Bevorzugt sind Acidifizierungsmittel im Brausesystem aus der Gruppe der organischen Di-, Tri- und Oligocarbonsäuren bzw. Gemische. Preferred acidifying agents in the effervescent system from the group of organic di-, tri- and oligocarboxylic acids or mixtures thereof.
  • Duftstoffe fragrances
  • Als Parfümöle bzw. Duftstoffe können im Rahmen der vorliegenden Erfindung einzelne Riechstoffverbindungen, zB die synthetischen Produkte vom Typ der Ester, Ether, Aldehyde, Ketone, Alkohole und Kohlenwasserstoffe verwendet werden. Suitable perfume oils or fragrances in the context of the present invention include individual perfume compounds, for example synthetic products are used of the type of esters, ethers, aldehydes, ketones, alcohols and hydrocarbons. Riechstoffverbindungen vom Typ der Ester sind zB Benzylacetat, Phenoxyethylisobutyrat, p-tert.-Butylcyclohexylacetat, Linalylacetat, Dimethylbenzyl-carbinylacetat, Phenylethylacetat, Linalylbenzoat, Benzylformiat, Ethylmethylphenylglycinat, Allylcyclohexylpropionat, Styrallylpropionat und Benzylsalicylat. Fragrance compounds of the ester type are benzyl acetate, phenoxyethyl isobutyrate, p-tert-butylcyclohexyl acetate, linalyl acetate, dimethylbenzyl carbinylacetat, phenylethyl acetate, Linalyl benzoate, benzyl formate, Ethylmethylphenylglycinat, Allylcyclohexylpropionat, Styrallylpropionat and benzyl salicylate. Zu den Ethern zählen beispielsweise Benzylethylether, zu den Aldehyden zB die linearen Alkanale mit 8-18 C-Atomen, Citral, Citronellal, Citronellyloxyacetaldehyd, Cyclamenaldehyd, Hydroxycitronellal, Lilial und Bourgeonal, zu den Ketonen zB die Jonone, ∝-Isomethylionon und Methyl-cedrylketon, zu den Alkoholen Anethol, Citronellol, Eugenol, Geraniol, Linalool, Phenylethylalkohol und Terpineol, zu den Kohlenwasserstoffen gehören hauptsächlich die Terpene wie Limonen und Pinen. The ethers include, for example, benzyl ethyl ether, the aldehydes include, for example, the linear alkanals having 8-18 carbon atoms, citral, citronellal, citronellyloxyacetaldehyde, cyclamenaldehyde, hydroxycitronellal, lilial and bourgeonal, the ketones include the ionones, α-isomethylionone and methyl cedryl ketone , the alcohols include anethole, citronellol, eugenol, geraniol, linalool, phenylethyl alcohol and terpineol, the hydrocarbons include primarily the terpenes such as limonene and pinene. Bevorzugt werden jedoch Mischungen verschiedener Riechstoffe verwendet, die gemeinsam eine ansprechende Duftnote erzeugen. Preferably, however, mixtures of different odorants, which together produce a pleasing fragrance note. Solche Parfümöle können auch natürliche Riechstoffgemische enthalten, wie sie aus pflanzlichen Quellen zugänglich sind, zB Pine-, Citrus-, Jasmin-, Patchouly-, Rosen- oder Ylang-Ylang-Öl. Such perfume oils may also contain natural odorant mixtures, as are accessible from vegetable sources, for example pine, citrus, jasmine, patchouli, rose or ylang-ylang oil. Ebenfalls geeignet sind Muskateller, Salbeiöl, Kamillenöl, Nelkenöl, Melissenöl, Minzöl, Zimtblätteröl, Lindenblütenöl, Wacholderbeeröl, Vetiveröl, Olibanumöl, Galbanumöl und Labdanumöl sowie Orangenblütenöl, Neroliol, Orangenschalenöl und Sandelholzöl. Also suitable are clary sage oil, chamomile oil, clove oil, lemon balm oil, mint oil, cinnamon leaf oil, lime blossom oil, juniper berry oil, vetiver oil, galbanum oil and laudanum oil and orange blossom oil, neroli oil, orange peel oil and sandalwood oil.
  • Die allgemeine Beschreibung der einsetzbaren Parfüme (siehe oben) stellt dabei allgemein die unterschiedlichen Substanzklassen von Riechstoffen dar. Um wahrnehmbar zu sein, muss ein Riechstoff flüchtig sein, wobei neben der Natur der funktionellen Gruppen und der Struktur der chemischen Verbindung auch die Molmasse eine wichtige Rolle spielt. The general description of the employable perfumes (see above) is a general representation the different substance classes of perfumes. In order to be perceptible, an odorant must be volatile; in addition the nature of the functional groups and the structure of the chemical compound, the molecular weight an important role plays. So besitzen die meisten Riechstoffe Molmassen bis etwa 200 Dalton, während Molmassen von 300 Dalton und darüber eher eine Ausnahme darstellen. Thus, most perfumes have molecular weights up to about 200 Dalton, while molar masses of 300 Dalton and above an exception rather. Auf Grund der unterschiedlichen Flüchtigkeit von Riechstoffen verändert sich der Geruch eines aus mehreren Riechstoffen zusammengesetzten Parfüms bzw. Duftstoffs während des Verdampfens, wobei man die Geruchseindrücke in "Kopfnote" (top note), "Herz- bzw. Mittelnote" (middle note bzw. body) sowie "Basisnote" (end note bzw. dry out) unterteilt. Because of the different volatilities of perfumes, the smell of a composite of a plurality of odoriferous perfume or fragrance during evaporation altered, wherein the odor impressions in "top note" (top note), "middle or middle note" (middle note and body ) and "base notes" (end note or divided dry out). Da die Geruchswahrnehmung zu einem großen Teil auch auf der Geruchsintensität beruht, besteht die Kopfnote eines Parfüms bzw. Duftstoffs nicht allein aus leichtflüchtigen Verbindungen, während die Basisnote zum größten Teil aus weniger flüchtigen, dh haftfesten Riechstoffen besteht. Since the odor perception is based to a large extent on the odor intensity, the top note of a perfume or fragrance does not consist only of volatile compounds, while the end note for the most part of less volatile, ie adherent odorants. Bei der Komposition von Parfüms können leichter flüchtige Riechstoffe beispielsweise an bestimmte Fixative gebunden werden, wodurch ihr zu schnelles Verdampfen verhindert wird. In the composition of perfumes, more volatile odorants can be bound for example to certain fixatives, so is prevented from evaporating too quickly. Bei der nachfolgenden Einteilung der Riechstoffe in "leichter flüchtige" bzw. "haftfeste" Riechstoffe ist also über den Geruchseindruck und darüber, ob der entsprechende Riechstoff als Kopf- oder Herznote wahrgenommen wird, nichts ausgesagt. The subsequent classification of the odorants "more volatile" or "tenacious" perfumes, nothing is mentioned about the odor impression or about whether the odorant is perceived as a top or middle note says nothing.
  • Haftfeste Riechstoffe, die im Rahmen der vorliegenden Erfindung einsetzbar sind, sind beispielsweise die ätherischen Öle wie Angelikawurzelöl, Anisöl, Arnikablütenöl, Basilikumöl, Bayöl, Bergamottöl, Champacablütenöl, Edeltannenöl, Edeltannenzapfenöl, Elemiöl, Eukalyptusöl, Fenchelöl, Fichtennadelöl, Galbanumöl, Geraniumöl, Gingergrasöl, Guajakholzöl, Gurjunbalsamöl, Helichrysumöl, Ho-Öl, Ingweröl, Irisöl, Kajeputöl, Kalmusöl, Kamillenöl, Kampferöl, Kanagaöl, Kardamomenöl, Kassiaöl, Kiefernnadelöl, Kopaivabalsamöl, Korianderöl, Krauseminzeöl, Kümmelöl, Kuminöl, Lavendelöl, Lemongrasöl, Limetteöl, Mandarinenöl, Melissenöl, Moschuskörneröl, Myrrhenöl, Nelkenöl, Neroliöl, Niaouliöl, Olibanumöl, Orangenöl, Origanumöl, Palmarosaöl, Patschuliöl, Perubalsamöl, Petitgrainöl, Pfefferöl, Pfefferminzöl, Pimentöl, Pine-Öl, Rosenöl, Rosmarinöl, Sandelholzöl, Sellerieöl, Spiköl, Sternanisöl, Terpentinöl, Thujaöl, Thymianöl, Verbe Tenacious odoriferous substances which are usable in the context of the present invention are, for example, the essential oils such as angelica root oil, anise oil, arnica blossom oil, basil oil, bay oil, bergamot oil, Champacablütenöl, silver fir oil, noble fir cone oil, elemi oil, eucalyptus oil, fennel oil, pine needle oil, galbanum oil, geranium oil, ginger grass oil, guaiac wood oil, gurjun balsam oil, Helichrysumöl, Ho oil, ginger oil, iris oil, cajeput oil, calamus oil, camomile oil, camphor oil, Kanagaöl, cardamom oil, cassia oil, pine needle oil, Kopaivabalsamöl, coriander oil, spearmint oil, caraway oil, Kuminöl, lavender oil, lemongrass oil, lime oil, mandarin oil, melissa oil, ambrette seed oil, myrrh oil, clove oil, neroli oil, niaouli oil, olibanum oil, orange oil, oregano, palmarosa oil, patchouli, Peru balsam oil, petitgrain oil, pepper oil, peppermint oil, pimento oil, pine oil, rose oil, rosemary oil, sandalwood oil, celery oil, spike oil, star anise oil, turpentine oil, thuja oil, thyme oil, Verbe naöl, Vetiveröl, Wacholderbeeröl, Wermutöl, Wintergrünöl, Ylang-Ylang-Ö1, Ysop-Ö1, Zimtöl, Zimtblätteröl, Zitronellöl, Zitronenöl sowie Zypressenöl. oil well, vetiver oil, juniper berry oil, wormwood oil, wintergreen oil, ylang-ylang Ö1, hyssop Ö1, cinnamon oil, cinnamon leaf oil, citronella oil, lemon oil and cypress oil. Aber auch die höhersiedenden bzw. festen Riechstoffe natürlichen oder synthetischen Ursprungs können im Rahmen der vorliegenden Erfindung als haftfeste Riechstoffe bzw. Riechstoffgemische, also Duftstoffe, eingesetzt werden. But the higher boiling or solid odorants of natural or synthetic origin can be used in the present invention as adherent odorants or odorant mixtures, ie fragrances. Zu diesen Verbindungen zählen die nachfolgend genannten Verbindungen sowie Mischungen aus diesen: Ambrettolid, α-Amylzimtaldehyd, Anethol, Anisaldehyd, Anisalkohol, Anisol, Anthranilsäuremethylester, Acetophenon, Benzylaceton, Benzaldehyd, Benzoesäureethylester, Benzophenon, Benzylalkohol, Benzylacetat, Benzylbenzoat, Benzylformiat, Benzylvalerianat, Borneol, Bornylacetat, α-Bromstyrol, n-Decylaldehyd, n-Dodecylaldehyd, Eugenol, Eugenolmethylether, Eukalyptol, Farnesol, Fenchon, Fenchylacetat, Geranylacetat, Geranylformiat, Heliotropin, Heptincarbonsäuremethylester, Heptaldehyd, Hydrochinon-Dimethylether, Hydroxyzimtaldehyd, Hydroxyzimtalkohol, Indol, Iron, Isoeugenol, Isoeugenolmethylether, Isosafrol, Jasmon, Kampfer, Karvakrol, Karvon, p-Kresolmethylether, Cumarin, p-Methoxyacetophenon, Methyl-n-amylketon, Methylanthranilsäuremethylester, p-Methylacetophenon, Methylchavikol, p-Methylchinolin, Methyl-ß-naphthylketon, Methyl-n-nonylacetaldehyd, Methyl-n-nonylketon, Muskon, β-N These compounds include the compounds listed below and mixtures thereof: ambrettolide, α-amyl cinnamic aldehyde, anethole, anisaldehyde, anisyl alcohol, anisole, methyl anthranilate, acetophenone, benzyl acetone, benzaldehyde, ethyl benzoate, benzophenone, benzyl alcohol, benzyl acetate, benzyl benzoate, benzyl formate, Benzylvalerianat, borneol , bornyl acetate, α-bromostyrene, n-decyl, n-dodecyl aldehyde, eugenol, eugenol, eucalyptol, farnesol, fenchone, fenchyl acetate, geranyl acetate, geranyl formate, heliotropin, Heptincarbonsäuremethylester, heptaldehyde, hydroquinone dimethyl ether, Hydroxyzimtaldehyd, Hydroxyzimtalkohol, indole, Iron, isoeugenol , isoeugenol methyl ether, isosafrole, jasmone, camphor, Karvakrol, carvone, p-Kresolmethylether, coumarin, p-methoxy acetophenone, methyl-n-amyl ketone, Methylanthranilsäuremethylester, p-methylacetophenone, Methylchavikol, p-methylquinoline, methyl-beta-naphthyl ketone, methyl-n -nonylacetaldehyd, methyl-n-nonylketon, Muskon, β-N aphtholethylether, β-Naphtholmethylether, Nerol, Nitrobenzol, n-Nonylaldehyd, Nonylakohol, n-Octylaldehyd, p-Oxy-Acetophenon, Pentadekanolid, β-Phenylethylalkohol, Phenylacetaldehyd-Dimethyacetal, Phenylessigsäure, Pulegon, Safrol, Salicylsäureisoamylester, Salicylsäuremethylester, Salicylsäurehexylester, Salicylsäurecyclohexylester, Santalol, Skatol, Terpineol, Thymen, Thymol, γ-Undelacton, Vanilin, Veratrumaldehyd, Zimtaldehyd, Zimatalkohol, Zimtsäure, Zimtsäureethylester, Zimtsäurebenzylester. aphtholethylether, β-naphthol methyl ether, nerol, nitrobenzene, n-nonyl aldehyde, Nonylakohol, n-octyl, p-oxy-acetophenone, Pentadekanolid, β-phenylethyl alcohol, phenylacetaldehyde Dimethyacetal, phenylacetic, pulegone, safrole, Salicylsäureisoamylester, methyl salicylate, Salicylsäurehexylester, Salicylsäurecyclohexylester, santalol, skatole, terpineol, Thymen, thymol, γ-Undelacton, vanillin, veratraldehyde, cinnamic aldehyde, Zimatalkohol, cinnamic acid, cinnamic acid ethyl ester, Zimtsäurebenzylester. Zu den leichter flüchtigen Riechstoffen zählen insbesondere die niedriger siedenden Riechstoffe natürlichen oder synthetischen Ursprung, die allein oder in Mischungen eingesetzt werden können. The more readily volatile odoriferous substances particularly include the low boiling perfumes of natural or synthetic origin, which may be used alone or in mixtures. Beispiele für leichter flüchtige Riechstoffe sind Alkyisothiocyanate (Alkylsenföle), Butandion, Limonen, Linalool, Linaylacetat und -Propionat, Menthol, Menthon, Methyl-n-heptenon, Phellandren, Phenylacetaldehyd, Terpinylacetat, Zitral, Zitronellal. Examples of volatile odorants are alkyl isothiocyanates (alkyl), butanedione, limonene, linalool, and Linaylacetat propionate, menthol, menthone, methyl-n-heptenon, phellandrene, phenylacetaldehyde, terpinyl acetate, citral, citronellal.
  • Die Duftstoffe können direkt verarbeitet werden, es kann aber auch vorteilhaft sein, die Duftstoffe auf Träger aufzubringen, die durch eine langsamere Duftfreisetzung für langanhaltenden Duft sorgen. The fragrances can be processed directly, but it can also be advantageous to apply the fragrances to carriers which ensure a slower release of fragrance, long lasting scent. Als solche Trägermaterialien haben sich beispielsweise Cyclodextrine bewährt, wobei die Cyclodextrin-Parfüm-Komplexe zusätzlich noch mit weiteren Hilfsstoffen beschichtet werden können. Suitable carrier materials are, for example, cyclodextrins have proved, the cyclodextrin-perfume complexes can also be coated with further excipients.
  • Farbstoffe dyes
  • Bevorzugte Farbstoffe, deren Auswahl dem Fachmann keinerlei Schwierigkeit bereitet, besitzen eine hohe Lagerstabilität und Unempfindlichkeit gegenüber den übrigen Inhaltsstoffen der Mittel und gegen Licht sowie keine ausgeprägte Substantivität gegenüber den mit den farbstoffhaltigen Mitteln zu behandelnden Substraten wie beispielsweise Textilien, Glas, Keramik oder Kunststoffgeschirr, um diese nicht anzufärben. Preferred dyes, whose selection the skilled person any difficulty, have high storage stability and insensitivity to the other ingredients of the detergents or by light, and no marked substantivity towards the the dye-containing compositions substrates to be treated, such as textiles, glass, ceramics or plastic dishes to not to color.
  • Bei der Wahl des Färbemittels muss beachtet werden, dass die Färbemittel im Falle von Textilwaschmitteln keine zu starke Affinität gegenüber textilen Oberflächen und hier insbesondere gegenüber Kunstfasern aufweisen, während im Falle von Reinigungsmitteln eine zu starke Affinität gegenüber Glas, Keramik oder Kunststoffgeschirr vermieden werden muss. In selecting the dye, it must be noted that the coloring agents in the case of laundry detergents do not exhibit too great an affinity for the textile surfaces and, in particular with respect to synthetic fibers, while in the case of detergents too strong affinity for glass, ceramic or plastic dishes must be avoided. Gleichzeitig ist auch bei der Wahl geeigneter Färbemittel zu berücksichtigen, dass Färbemittel unterschiedliche Stabilitäten gegenüber der Oxidation aufweisen. At the same time must also be considered when choosing suitable colorants that colorants have different stabilities with respect to oxidation. Im allgemeinen gilt, dass wasserunlösliche Färbemittel gegen Oxidation stabiler sind als wasserlösliche Färbemittel. Generally the case that water dyes to oxidation are more stable than water-soluble colorants. Abhängig von der Löslichkeit und damit auch von der Oxidationsempfindlichkeit variiert die Konzentration des Färbemittels in den Wasch- oder Reinigungsmitteln. Depending on the solubility and hence its sensitivity to oxidation, the concentration of the colorant in the washing or cleaning agents varies. Bei gut wasserlöslichen Färbemitteln, zB dem oben genannten Basacid ® Grün oder dem gleichfalls oben genannten Sandolan ® Blau, werden typischerweise Färbemittel-Konzentrationen im Bereich von einigen 10 –2 bis 10 –3 Gew.-% gewählt. For highly soluble colorants, such as the Basacid Green ® above or also above Sandolan Blue ®, dye concentrations in the range of a few 10 -2 to 10 -3 wt .-% are typically chosen. Bei den auf Grund ihrer Brillanz insbesondere bevorzugten, allerdings weniger gut wasserlöslichen Pigmentfarbstoffen, zB den oben genannten Pigmosol ® -Farbstoffen, liegt die geeignete Konzentration des Färbemittels in Wasch- oder Reinigungsmitteln dagegen typischerweise bei einigen 10 –3 bis 10 –4 Gew.-%. In the due to their brilliance, particularly preferred, but are less readily water-soluble pigment dyes, for example the Pigmosol ® ATTO-dyes mentioned above, the appropriate concentration of the colorant is in washing or cleaning agents, however, typically a few 10 -3 to 10 -4 wt .-% ,
  • Es werden Färbemittel bevorzugt, die im Waschprozeß oxidativ zerstört werden können sowie Mischungen derselben mit geeigneten blauen Farbstoffen, sog. Blautönern. There are coloring agents preferred which can be destroyed by oxidation in the washing process and mixtures thereof with suitable blue dyes. Bluing agents. Es hat sich als vorteilhaft erwiesen Färbemittel einzusetzen, die in Wasser oder bei Raumtemperatur in flüssigen organischen Substanzen löslich sind. It has proven to use dyes which are soluble in water or at room temperature in liquid organic substances to be advantageous. Geeignet sind beispielsweise anionische Färbemittel, zB anionische Nitrosofarbstoffe. Suitable examples are anionic colorants, eg anionic nitroso. Ein mögliches Färbemittel ist beispielsweise Naphtholgrün (Colour Index (CI) Teil 1: Acid Green 1; Teil 2: 10020), das als Handelsprodukt beispielsweise als Basacid ® Grün 970 von der Fa. BASF, Ludwigshafen, erhältlich ist, sowie Mischungen dieser mit geeigneten blauen Farbstoffen. One possible dye is, for example, naphthol green (Color Index (CI) Part 1: Acid Green 1; Part 2: 10020), which as a commercial product ® for example as Basacid Green 970 from BASF, Ludwigshafen, is, as well as mixtures thereof with suitable. blue dyes. Als weitere Färbemittel kommen Pigmosol ® Blau 6900 (CI 74160), Pigmosol ® Grün 8730 (CI 74260), Basonyl ® Rot 545 FL (CI 45170), Sandolan ® Rhodamin EB400 (CI 45100), Basacid ® Gelb 094 (CI 47005), Sicovit ® Patentblau 85 E 131 (CI 42051), Acid Blue 183 (CAS 12217-22-0, CI Acidblue 183), Pigment Blue 15 (CI 74160), Supranol ® Blau GLW (CAS 12219-32-8, CI Acidblue 221)), Nylosan ® Gelb N-7GL SGR (CAS 61814-57-1, CI Acidyellow 218) und/oder Sandolan ® Blau (CI Acid Blue 182, CAS 12219-26-0) zum Einsatz. Further suitable colorants Pigmosol ® come ® Blue 6900 (CI 74160), Pigmosol ® Green 8730 (CI 74260), Basonyl Red 545 FL (CI 45170), Sandolan® ® rhodamine EB400 (CI 45100), Basacid® ® Yellow 094 (CI 47005) Sicovit ® Patentblau 85 e 131 (CI 42051), Acid Blue 183 (CAS 12217-22-0, CI Acidblue 183), pigment Blue 15 (CI 74160), Supranol Blue ® GLW (CAS 12219-32-8, CI Acidblue 221 )), Nylosan Yellow ® N-7GL SGR (CAS 61814-57-1, CI Acidyellow 218) and / or Sandolan ® Blue (CI Acid Blue 182, CAS 12219-26-0) is used.

Claims (22)

  1. Kombinationsprodukt für das maschinelle Geschirrspülen, umfassend a) ein Kompartiment, enthaltend einen Waschkraftverstärker; Combination product for machine dishwashing, comprising a) a compartment containing a detergency booster; b) ein weiteres Kompartiment, enthaltend ein Hauptreinigungsmittel; b) a further compartment containing a main cleaning agent; und c) eine Gebrauchsanweisung, welche den Anwender zum Einsatz des Waschkraftverstärkers im Vorspülgang und zum Einsatz des Hauptreinigungsmittels im Hauptspülgang eines maschinellen Geschirrspülverfahrens anleitet. and c) instructions for use, which instructs the user to use the washing power amplifier in the pre-rinse cycle and the use of the main detergent in the main wash cycle of an automatic dishwashing process.
  2. Kombinationsprodukte nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Waschkraftverstärker und das Hauptreinigungsmittel unterschiedliche Verpackungssysteme aufweisen. Combination products according to claim 1, characterized in that the detergency booster and the main cleaning agent have different packaging systems.
  3. Kombinationsprodukte nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Waschkraftverstärker und das Hauptreinigungsmittel mindestens ein gemeinsames Verpackungssystem aufweisen. Combination products according to claim 1 or 2, characterized in that the detergency booster and the main cleaning means comprises at least one common packaging system.
  4. Kombinationsprodukt nach einem der Ansprüche 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Waschkraftverstärker und das Hauptreinigungsmittel kein gemeinsames Verpackungssystem aufweisen. Combination product according to one of claims 1 or 2, characterized in that the detergency booster and the main cleaning agent having no common packaging system.
  5. Kombinationsprodukt nach einem der Ansprüche 2 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass mindestens eines der Verpackungssysteme eine Feuchtigkeitsdampfdurchlässigkeitsrate von 0,1 g/m2/Tag bis weniger als 20 g/m2/Tag aufweist, wenn das Verpackungssystem bei 23°C und einer relativen Gleichgewichtsfeuchtigkeit von 85% gelagert wird. Combination product according to one of claims 2 to 4, characterized in that at least one of the packaging system has a moisture vapor permeability rate of 0.1 g / m2 / day to less than 20g / m2 / day when the packaging system at 23 ° C and a relative equilibrium moisture is supported by 85%.
  6. Kombinationsprodukte nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Waschkraftverstärker und/oder das Hauptreinigungsmittel in Form eines Pulvers vorliegt. Combination products according to any one of claims 1 to 5, characterized in that the detergency booster and / or the main cleaning agent is in the form of a powder.
  7. Kombinationsprodukt nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass der Waschkraftverstärker und/oder das Hauptreinigungsmittel in Form einer Flüssigkeit vorliegt. Combination product according to one of claims 1 to 6, characterized in that the detergency booster and / or the main cleaning agent is in the form of a liquid.
  8. Kombinationsprodukt nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass der Waschkraftverstärker und/oder das Hauptreinigungsmittel in Form eines Kompaktats, vorzugsweise in Form einer Tablette vorliegen. Combination product according to one of claims 1 to 7, characterized in that the detergency booster and / or the main cleaning agent in the form of a compacted, preferably in the form of a tablet.
  9. Kombinationsprodukt nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass der Waschkraftverstärker einen Gerüststoff, vorzugsweise in Mengen oberhalb 10 Gew.-%, bevorzugt oberhalb 20 Gew.-% und insbesondere oberhalb 40 Gew.-% enthält. Combination product according to one of claims 1 to 8, characterized in that the detergency booster a builder, preferably in quantities above 10 wt .-%, preferably above 20 wt .-% containing and in particular above 40 wt .-%.
  10. Kombinationsprodukt nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass der Waschkraftverstärker ein Bleichmittel, vorzugsweise in Mengen oberhalb 10 Gew.-%, bevorzugt oberhalb 20 Gew.-% und insbesondere oberhalb 40 Gew.-% enthält. Combination product according to one of claims 1 to 9, characterized in that the detergency booster, a bleaching agent, preferably in amounts above 10 wt .-%, preferably above 20 wt .-% containing and in particular above 40 wt .-%.
  11. Kombinationsprodukt nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass der Waschkraftverstärker ein Chlorbleichmittel enthält. Combination product according to claim 10, characterized in that the detergency booster containing a chlorine bleach.
  12. Kombinationsprodukt nach einem der Ansprüche 10 oder 11, dadurch gekennzeichnet, dass der Waschkraftverstärker ein Sauerstoffbleichmittel enthält. Combination product according to one of claims 10 or 11, characterized in that the detergency booster containing an oxygen bleaching agent.
  13. Kombinationsprodukt nach einem der Ansprüche 1 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass sich der Waschkraftverstärker im Verlauf des Vorspülganges vollständig verbraucht. Combination product according to one of claims 1 to 12, characterized in that the detergency booster completely consumed during the prerinse cycle.
  14. Kombinationsprodukt nach einem der Ansprüche 1 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass sich das Hauptreinigungsmittel im Verlauf des Hauptspülgangs vollständig verbraucht. Combination product according to one of claims 1 to 13, characterized in that the main cleaning means completely consumed in the course of the main wash.
  15. Kombinationsprodukt nach einem der Ansprüche 1 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass das Kombinationsprodukt weiterhin ein Dosierhilfsmittel für den Waschkraftverstärker und/oder für das Hauptreinigungsmittel umfaßt. Combination product according to one of claims 1 to 14, characterized in that the combination product further comprises a dosing aids for the detergency booster and / or for the main cleaning agent.
  16. Kombinationsprodukt nach einem der Ansprüche 1 bis 15, dadurch gekennzeichnet, dass die Gebrauchsanweisung in oder auf der Umverpackung des Waschkraftverstärkers und/oder des Hauptreinigungsmittels enthalten ist. Combination product according to one of claims 1 to 15, characterized in that the instructions contained in or on the outer packaging of the washing power amplifier and / or the main cleaning agent.
  17. Kombinationsprodukt nach einem der Ansprüche 1 bis 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Gebrauchsanweisung zur Durchführung eines Energie- und/oder Wasser-sparenden maschinellen Geschirrspülverfahrens anleitet. Combination product according to one of claims 1 to 16, characterized in that the instructions for carrying out a power and / or water-saving instructs automatic dishwashing process.
  18. Kombinationsprodukt nach einem der Ansprüche 1 bis 17, dadurch gekennzeichnet, dass die Gebrauchsanweisung zur Durchführung eines „2in1"- oder „3in1"-maschinellen Geschirrspülverfahrens anleitet. Combination product according to one of claims 1 to 17, characterized in that the instructions for carrying out a "2in1" - or "3in1" -maschinellen dishwashing guides.
  19. Kombinationsprodukt nach einem der Ansprüche 1 bis 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Gebrauchsanweisung zum Verzicht auf eine manuelle Vorreinigung des Geschirrs anleitet. Combination product according to one of claims 1 to 18, characterized in that the operating instructions for dispensing with a manual precleaning of the dishes guides.
  20. Maschinelles Geschirrspülverfahren unter Einsatz eines Kombinationsproduktes nach einem der Ansprüche 1 bis 19, umfassend die Schritte a) Lektüre einer Gebrauchsanweisung, welche den Anwender zum Einsatz des Waschkraftverstärkers im Vorspülgang und zum Einsatz des Hauptreinigungsmittel im Hauptspülgang eines maschinellen Geschirrspülverfahrens anleitet; Machine dishwashing method using a combination product according to any one of claims 1 to 19, comprising the steps of a) reading a user manual, which instructs the user to use the washing power amplifier in the pre-rinse cycle and the use of the main detergent in the main wash of an automatic dishwashing process; b) Einbringen eines Waschkraftverstärkers in den Vorspülgang eines maschinellen Geschirrspülverfahrens; b) introducing a washing power amplifier in the pre-wash cycle of a machine dishwashing process; c) Einbringen eines Hauptreinigungsmittels in den Hauptspülgang eines maschinellen Geschirrspülverfahrens. c) introducing a main detergent in the main wash of an automatic dishwashing process.
  21. Maschinelles Geschirrspülverfahren nach Anspruch 20, dadurch gekennzeichnet, dass der Waschkraftverstärker, vorzugsweise manuell, in den Innenraum der Geschirrspülmaschine eindosiert wird. Machine dishwashing method according to claim 20, characterized in that the detergency booster is preferably manually metered into the interior of the dishwasher.
  22. Maschinelles Geschirrspülverfahren nach einem der Ansprüche 20 oder 21, dadurch gekennzeichnet, dass das Hauptreinigungsmittel, vorzugsweise manuell, in die Dosierkammer der Geschirrspülmaschine eindosiert wird. Machine dishwashing method according to any one of claims 20 or 21, characterized in that the main cleaning means preferably is manually metered into the dosing chamber of the dishwasher.
DE200410051560 2004-10-22 2004-10-22 Combination product, useful for dish washing machine, comprises compartments containing wash pack and main cleaning agent; and instructions for using wash pack and cleaning agent in the pre-washing and main washing cycle Ceased DE102004051560A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200410051560 DE102004051560A1 (en) 2004-10-22 2004-10-22 Combination product, useful for dish washing machine, comprises compartments containing wash pack and main cleaning agent; and instructions for using wash pack and cleaning agent in the pre-washing and main washing cycle

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200410051560 DE102004051560A1 (en) 2004-10-22 2004-10-22 Combination product, useful for dish washing machine, comprises compartments containing wash pack and main cleaning agent; and instructions for using wash pack and cleaning agent in the pre-washing and main washing cycle
DE200410055075 DE102004055075A1 (en) 2004-10-22 2004-11-15 Washing or Reinigungsmitteldosiereinheit
PCT/EP2005/011064 WO2006045450A1 (en) 2004-10-22 2005-10-14 Detergent or cleaning agent dosing unit

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102004051560A1 true DE102004051560A1 (en) 2006-04-27

Family

ID=36128934

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200410051560 Ceased DE102004051560A1 (en) 2004-10-22 2004-10-22 Combination product, useful for dish washing machine, comprises compartments containing wash pack and main cleaning agent; and instructions for using wash pack and cleaning agent in the pre-washing and main washing cycle

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102004051560A1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2270123A1 (en) * 2009-06-30 2011-01-05 The Procter and Gamble Company Packaged particulate bleaching compositions

Citations (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4776455A (en) * 1986-03-07 1988-10-11 Lever Brothers Company Compartmented product for dispensing treatment agents in a washing or dishwashing machine
DE4408718A1 (en) * 1994-03-15 1995-09-21 Henkel Kgaa Breakage and storage stable, polyfunctional cleaning tablets, processes for their preparation and their use
WO1998040464A1 (en) * 1997-03-07 1998-09-17 Unilever Plc Detergent-package combination
DE19845602A1 (en) * 1998-10-05 2000-04-06 Henkel Kgaa Detergent tab pack for dishwashers
DE19854977A1 (en) * 1998-11-30 2000-05-31 Henkel Kgaa Little water permeable packaged detergent or cleaning agent
WO2002042401A2 (en) * 2000-11-27 2002-05-30 The Procter & Gamble Company Dishwashing method
WO2002085736A1 (en) * 2001-04-20 2002-10-31 Reckitt Benckiser (Uk) Limited Water-soluble container comprising at least two compartments
WO2002085738A1 (en) * 2001-04-20 2002-10-31 Reckitt Benckiser (Uk) Limited Water soluble containers comprising at least two compartments
EP1256623A1 (en) * 2001-05-08 2002-11-13 THE PROCTER & GAMBLE COMPANY Kit of water-soluble or water dispersible pouches
US20030134765A1 (en) * 2001-11-14 2003-07-17 Neha Kapur Cleaning composition
US20040121926A1 (en) * 2002-11-14 2004-06-24 Waits Leslie Dawn Automatic dishwashing detergent composition comprising encapsulated glasscare active salt

Patent Citations (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4776455A (en) * 1986-03-07 1988-10-11 Lever Brothers Company Compartmented product for dispensing treatment agents in a washing or dishwashing machine
DE4408718A1 (en) * 1994-03-15 1995-09-21 Henkel Kgaa Breakage and storage stable, polyfunctional cleaning tablets, processes for their preparation and their use
WO1998040464A1 (en) * 1997-03-07 1998-09-17 Unilever Plc Detergent-package combination
DE19845602A1 (en) * 1998-10-05 2000-04-06 Henkel Kgaa Detergent tab pack for dishwashers
DE19854977A1 (en) * 1998-11-30 2000-05-31 Henkel Kgaa Little water permeable packaged detergent or cleaning agent
WO2002042401A2 (en) * 2000-11-27 2002-05-30 The Procter & Gamble Company Dishwashing method
WO2002085736A1 (en) * 2001-04-20 2002-10-31 Reckitt Benckiser (Uk) Limited Water-soluble container comprising at least two compartments
WO2002085738A1 (en) * 2001-04-20 2002-10-31 Reckitt Benckiser (Uk) Limited Water soluble containers comprising at least two compartments
EP1256623A1 (en) * 2001-05-08 2002-11-13 THE PROCTER & GAMBLE COMPANY Kit of water-soluble or water dispersible pouches
US20030134765A1 (en) * 2001-11-14 2003-07-17 Neha Kapur Cleaning composition
US20040121926A1 (en) * 2002-11-14 2004-06-24 Waits Leslie Dawn Automatic dishwashing detergent composition comprising encapsulated glasscare active salt

Non-Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
Bayersdörfer, R. [u.a.]: Informationen rund ums Waschen, Spülen, Reinigen: Wie erziele ich ein gutes Spülergebnis ?, Henkel KGaA, Consumer Relations, Düsseldorf (08/2004) *

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2270123A1 (en) * 2009-06-30 2011-01-05 The Procter and Gamble Company Packaged particulate bleaching compositions
WO2011002640A1 (en) * 2009-06-30 2011-01-06 The Procter & Gamble Company Packaged particulate bleaching compositions

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US7375070B2 (en) Portioned detergent composition
US7098178B2 (en) Silicic acid ester mixtures
US20100249009A1 (en) Cleaning Agents
EP1456337B1 (en) Use of support-fixed bleaching catalyst complex compounds as catalysts for peroxide compounds
EP2032268B1 (en) Dispensing device for dispensing a plurality of different preparations
EP1299517B1 (en) Dishwasher agent with additional uses
EP1299513B1 (en) Machine dishwasher rinsing agent
US7446084B2 (en) Process for manufacturing multi-phase detergents or cleaning agents in a water-soluble container
EP2129761B1 (en) Cleaning agents
EP2171048A1 (en) Compositions comprising perhydrolases and alkylene glycol diacetates
DE10148571B4 (en) Semiautomatic dosage
EP2115113B1 (en) Detergent
US20080248989A1 (en) Method For Producing Detergent Or Cleaning Products
EP1322743B1 (en) Recessed tablets and method for the production thereof
DE102006018780A1 (en) Granules of a sensitive washing or cleaning agent ingredient
EP2386632A1 (en) Washing or cleaning agent with special amylase
US20020010123A1 (en) Laundry detergents and cleaning products
EP1363986B1 (en) "3 in 1" dishwashing agent and method for production thereof
DE102007038031A1 (en) Compositions comprising proteases
ES2448515T3 (en) Cleaning products
DE102007006630A1 (en) cleaning supplies
US8012267B2 (en) Machine dishwashing method with separately metered liquid cleaning agents
DE102004048590A1 (en) Detergent with rinse aid sulfopolymer and a special α-amylase
DE102008014759A1 (en) Use of imidazolium salts in detergents and cleaners
US20060258556A1 (en) Detergent tablets having an optimized shape

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8131 Rejection