DE102004008305A1 - Method for transporting items especially for packaging groups of items lifted off then ends of conveyors in groups and moved by group grips onto an output conveyor - Google Patents

Method for transporting items especially for packaging groups of items lifted off then ends of conveyors in groups and moved by group grips onto an output conveyor Download PDF

Info

Publication number
DE102004008305A1
DE102004008305A1 DE200410008305 DE102004008305A DE102004008305A1 DE 102004008305 A1 DE102004008305 A1 DE 102004008305A1 DE 200410008305 DE200410008305 DE 200410008305 DE 102004008305 A DE102004008305 A DE 102004008305A DE 102004008305 A1 DE102004008305 A1 DE 102004008305A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
conveyor
transfer
objects
transport
items
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Ceased
Application number
DE200410008305
Other languages
German (de)
Inventor
Guenther Lade
Armin Rupietta
Hanspeter Epple
Abdil Gaymaz
Werner Kellermann
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Robert Bosch GmbH
Original Assignee
Robert Bosch GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Robert Bosch GmbH filed Critical Robert Bosch GmbH
Priority to DE200410008305 priority Critical patent/DE102004008305A1/en
Publication of DE102004008305A1 publication Critical patent/DE102004008305A1/en
Ceased legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65GTRANSPORT OR STORAGE DEVICES, e.g. CONVEYORS FOR LOADING OR TIPPING, SHOP CONVEYOR SYSTEMS OR PNEUMATIC TUBE CONVEYORS
    • B65G47/00Article or material-handling devices associated with conveyors; Methods employing such devices
    • B65G47/02Devices for feeding articles or materials to conveyors
    • B65G47/04Devices for feeding articles or materials to conveyors for feeding articles
    • B65G47/06Devices for feeding articles or materials to conveyors for feeding articles from a single group of articles arranged in orderly pattern, e.g. workpieces in magazines
    • B65G47/08Devices for feeding articles or materials to conveyors for feeding articles from a single group of articles arranged in orderly pattern, e.g. workpieces in magazines spacing or grouping the articles during feeding
    • B65G47/082Devices for feeding articles or materials to conveyors for feeding articles from a single group of articles arranged in orderly pattern, e.g. workpieces in magazines spacing or grouping the articles during feeding grouping articles in rows
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65GTRANSPORT OR STORAGE DEVICES, e.g. CONVEYORS FOR LOADING OR TIPPING, SHOP CONVEYOR SYSTEMS OR PNEUMATIC TUBE CONVEYORS
    • B65G47/00Article or material-handling devices associated with conveyors; Methods employing such devices
    • B65G47/22Devices influencing the relative position or the attitude of articles during transit by conveyors
    • B65G47/26Devices influencing the relative position or the attitude of articles during transit by conveyors arranging the articles, e.g. varying spacing between individual articles
    • B65G47/30Devices influencing the relative position or the attitude of articles during transit by conveyors arranging the articles, e.g. varying spacing between individual articles during transit by a series of conveyors
    • B65G47/32Applications of transfer devices
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65GTRANSPORT OR STORAGE DEVICES, e.g. CONVEYORS FOR LOADING OR TIPPING, SHOP CONVEYOR SYSTEMS OR PNEUMATIC TUBE CONVEYORS
    • B65G47/00Article or material-handling devices associated with conveyors; Methods employing such devices
    • B65G47/74Feeding, transfer, or discharging devices of particular kinds or types
    • B65G47/84Star-shaped wheels or devices having endless travelling belts or chains, the wheels or devices being equipped with article-engaging elements
    • B65G47/841Devices having endless travelling belts or chains equipped with article-engaging elements
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65GTRANSPORT OR STORAGE DEVICES, e.g. CONVEYORS FOR LOADING OR TIPPING, SHOP CONVEYOR SYSTEMS OR PNEUMATIC TUBE CONVEYORS
    • B65G57/00Stacking of articles
    • B65G57/32Stacking of articles characterised by stacking during transit
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65GTRANSPORT OR STORAGE DEVICES, e.g. CONVEYORS FOR LOADING OR TIPPING, SHOP CONVEYOR SYSTEMS OR PNEUMATIC TUBE CONVEYORS
    • B65G2201/00Indexing codes relating to handling devices, e.g. conveyors, characterised by the type of product or load being conveyed or handled
    • B65G2201/02Articles
    • B65G2201/0202Agricultural and processed food products
    • B65G2201/0205Biscuits

Abstract

A method for handling items especially for packaging, has the items delivered by two parallel conveyors (11,12) inclined down to a stop (160 from where they are lifted in groups by a rotating handler (20). The grouped items are transferred onto a transfer surface (27) under a transfer belt (10) with radial flanges (37) to move the items in groups and transfer them onto an output conveyor (40) leading to the next process, e.g. packaging. The output feed can be a single feed line or two separate lines.

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zum Transportieren und Gruppieren von Gegenständen nach dem Oberbegriff des Anspruchs 1.The The invention relates to a device for transporting and grouping of objects the preamble of claim 1.
  • Eine derartige Vorrichtung ist aus der EP 508 082 A1 bekannt. Die bekannte Vorrichtung weist zwei parallel angeordnete Förderbänder auf, auf denen Gegenstände beabstandet zueinander entlanggefördert werden. Die Enden der jeweiligen Förderbänder sind versetzt zueinander angeordnet, so dass beim Überführen der Gegenstände von den Förderbändern auf ein gemeinsames Überführblech die Gegenstände auf dem Überführblech ebenfalls versetzt zueinander ankommen. Mittels zwangsgeführter Überschiebeelemente werden die Gegenstände auf dem Überführblech erfasst und beim Überschieben in Richtung eines senkrecht zu den beiden Förderbändern angeordneten weiteren Förderbandes teilweise seitlich verschoben, damit alle Gegenstände nacheinander in die Aufnahmen des weiteren Förderbandes eingeschoben werden können. Da die den beiden parallel zueinander angeordneten Förderbändern zugeordneten Mitnehmerelemente der Überführeinrichtung starr zueinander angeordnet sind, ist die bekannte Vorrichtung hinsichtlich ihres Betriebes relativ unflexibel. Insbesondere können die auf den beiden Förderbändern ankommenden Gegenstände nicht zusammengeführt werden, vielmehr gelangen diese in jeweils separate Aufnahmen der weiteren Fördereinrichtung.Such a device is known from EP 508 082 A1 known. The known device has two conveyor belts arranged in parallel, on which objects are conveyed along one another at a distance from one another. The ends of the respective conveyor belts are arranged offset to one another, so that when transferring the objects from the conveyor belts to a common transfer plate, the objects on the transfer plate also arrive offset from one another. By means of positively guided sliding elements, the objects are detected on the transfer plate and partially displaced laterally when sliding in the direction of a perpendicular to the two conveyor belts further conveyor belt, so that all objects can be successively inserted into the receptacles of the other conveyor belt. Since the two parallel arranged conveyor belts associated driver elements of the transfer device are arranged rigidly to each other, the known device is relatively inflexible in terms of their operation. In particular, the arriving on the two conveyor belts objects can not be merged, but they get into each separate shots the other conveyor.
  • Vorteile der ErfindungAdvantages of invention
  • Die erfindungsgemäße Vorrichtung zum Transportieren und Gruppieren von Gegenständen mit den kennzeichnenden Merkmalen des Anspruchs 1 hat den Vorteil, dass sie einen flexiblen Betrieb derart ermöglicht, da die auf den Spuren der ersten Förderstrecke ankommenden Gegenstände wahlweise entweder in jeweils separate Aufnahmen der zweiten Förderstrecke, oder aber in eine gemeinsame Aufnahme der zweiten Förderstrecke überführt werden können.The inventive device for transporting and grouping objects with the characterizing ones Features of claim 1 has the advantage that they have a flexible Operation allows such since the arriving on the tracks of the first conveyor line objects either in each case separate recordings of the second conveyor line, or in one common recording of the second conveyor line can be transferred.
  • Vorteilhafte Weiterbildungen der erfindungsgemäßen Vorrichtung zum Transportieren und Gruppieren von Gegenständen sind in den Unteransprüchen angegeben.advantageous Further developments of the device according to the invention for transporting and grouping items are in the subclaims specified.
  • Zeichnungdrawing
  • Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung ist in der Zeichnung dargestellt und wird nachfolgend näher erläutert. Es zeigen:One embodiment The invention is illustrated in the drawing and will be described below explained in more detail. It demonstrate:
  • 1 eine schematische Seitenansicht der erfindungsgemäßen Vorrichtung zum Transportieren und Gruppieren von Gegenständen in einem ersten Betriebsmodus, 1 a schematic side view of the device according to the invention for transporting and grouping objects in a first operating mode,
  • 2 eine Draufsicht auf die Vorrichtung nach 1, 2 a plan view of the device according to 1 .
  • 3 die Vorrichtung gemäß der 1 in einem zweiten Betriebsmodus in schematischer Seitenansicht und 3 the device according to the 1 in a second operating mode in a schematic side view and
  • 4 die Vorrichtung gemäß 3 in Draufsicht. 4 the device according to 3 in plan view.
  • Beschreibung des Ausführungsbeispielsdescription of the embodiment
  • In den 1 und 2 ist eine Vorrichtung 10 zum Transportieren und Gruppieren von Gegenständen dargestellt. Bei den Gegenständen handelt es sich im Ausführungsbeispiel um zylindrisch geformte Keksrollen 1, d.h., dass jeweils eine bestimmte Anzahl von scheibenförmigen Keksen mittels einer Umverpackung verpackt sind und eine Verkaufseinheit in Form einer Keksrolle 1 bilden. Die Keksrollen 1 werden mittels eines sich an die Vorrichtung 10 anschließenden sogenannten Kartonierers in Faltschachteln eingeschoben, wobei jeweils eine bestimmte Anzahl von Keksrollen 1 einer Faltschachtel zugeordnet sind.In the 1 and 2 is a device 10 presented for transporting and grouping objects. The objects in the exemplary embodiment are cylindrically shaped biscuit rolls 1 ie that in each case a certain number of disc-shaped biscuits are packed by means of an outer packaging and a sales unit in the form of a biscuit roll 1 form. The biscuit rolls 1 be by means of a to the device 10 subsequent so-called cartoner inserted into cartons, each with a certain number of biscuit rolls 1 are associated with a carton.
  • Die Zuführung der Keksrollen 1 zu der Vorrichtung 10 erfolgt mittels zweier parallel zueinander angeordneter Förderstrecken 11, 12. Die Förderstrecken 11, 12 werden von jeweils zwei gegen die Horizontale schräg angeordneten Förderbändern 13, 14 gebildet, auf welchen die Gegenstände 1 in Richtung der Vorrichtung 10 befördert werden, wobei sich die Keksrollen 1 senkrecht zur Zeichenebene der 1 bzw. zur Richtung der Förderbänder 13, 14 erstrecken. Seitliche, nicht dargestellte Führungen verhindern ein Herausfallen der Keksrollen 1 aus den Förderstrecken 11, 12. Am Ende der Förderstrecken 11, 12 ist jeweils ein erster Anschlag 16 angeordnet, der die Keksrollen 1 am Ende der Förderstrecken 11, 12 positioniert. Beabstandet zum ersten Anschlag 16 ist an jeder Förderstrecke 11, 12 ein auf- und abbeweglicher zweiter Anschlag 17 angeordnet, welcher es ermöglicht, jeweils eine bestimmte Anzahl von Keksrollen 1 von den dicht an dicht an dem zweiten Anschlag anstehenden Keksrollen 1 zu separieren. Im dargestellten Ausführungsbeispiel werden jeweils vier Keksrollen 1 zu einer Gruppe zusammengefasst, welche anschließend mittels der Vorrichtung 10 weitertransportiert bzw. gruppiert werden. Die Vorrichtung 10 ist im Ausführungsbeispiel dazu ausgelegt, am Ende der Förderstrecken 11, 12 jeweils von einer bis zu vier Keksrollen 1 mittels der zweiten Anschläge 17 zu separieren. Die Erfindung soll sich jedoch keinesfalls auf eine derartige Anzahl von zu separierenden bzw. zu gruppierenden Keksrollen 1 beschränken.The feeding of the biscuit rolls 1 to the device 10 takes place by means of two parallel conveyor lines 11 . 12 , The conveyor lines 11 . 12 are each made of two inclined against the horizontal conveyor belts 13 . 14 formed on which the objects 1 in the direction of the device 10 be transported, with the biscuit rolls 1 perpendicular to the plane of the 1 or to the direction of the conveyor belts 13 . 14 extend. Lateral, not shown guides prevent falling out of the biscuit rolls 1 from the conveyor lines 11 . 12 , At the end of the conveyor lines 11 . 12 is in each case a first stop 16 arranged, the biscuit rolls 1 at the end of the conveyor lines 11 . 12 positioned. Distances to the first stop 16 is at every conveyor line 11 . 12 a second stop movable up and down 17 arranged, which makes it possible, in each case a certain number of biscuit rolls 1 from the tight close to the second stop pending Keksrollen 1 to separate. In the illustrated embodiment, four biscuit rolls 1 combined into a group, which then by means of the device 10 be further transported or grouped. The device 10 is designed in the embodiment, at the end of the conveyor lines 11 . 12 each from one to four biscuit rolls 1 by means of the second stops 17 to separate. However, the invention should by no means be limited to such a number of the biscuit rolls to be grouped or grouped 1 restrict.
  • Am Ende der Förderstrecken 11, 12 wirkt eine Übernahmevorrichtung 20 mit den separierten Keksrollen 1 auf den Förderstrecken 11, 12 zusammen. Die Übernahmeeinrichtung 20 weist für jede der Förderstrecken 11, 12 einen eigenen Übernahmerotor 21 auf, welcher in einer horizontal gelagerten Achse 22 mittels eines nicht dargestellten Antriebs kontinuierlich im Uhrzeigersinn angetrieben ist. Der Übernahmerotor 21 weist einen Träger 23 auf, welcher an seinen entgegengesetzten Enden jeweils einen Aufnahmebecher 24, 25 trägt. Die insbesondere gabelförmig ausgebildeten Aufnahmebecher 24, 25 weisen nicht dargestellte Lagerungen auf, so dass die Aufnahmeflächen der Aufnahmebecher 24, 25 während einer Drehung des Trägers 23 sich stets in der Horizontalen befinden, damit keine Keksrollen 1 aus den Aufnahmebechern 24, 25 herausfallen können.At the end of the conveyor lines 11 . 12 acts a takeover device 20 with the separated biscuit rolls 1 on the conveyor lines 11 . 12 together. The takeover facility 20 points for each of the conveyor lines 11 . 12 its own takeover engine 21 on, which in a horizontal axis 22 is continuously driven in a clockwise direction by means of a drive, not shown. The takeover engine 21 has a carrier 23 on, which at its opposite ends in each case a receiving cup 24 . 25 wearing. The particular bifurcated receiving cup 24 . 25 have bearings, not shown, so that the receiving surfaces of the receiving cup 24 . 25 during a rotation of the carrier 23 always in the horizontal, so no biscuit rolls 1 from the receptacle cups 24 . 25 can fall out.
  • Mittels der Aufnahmebecher 24, 25 wird jeweils eine Gruppe vorher mittels der zweiten Anschläge 17 separierter Keksrollen 1 von den Förderstrecken 11, 12 übernommen und auf ein Überführblech 27 abgelegt. Dazu ist die Anordnung der Aufnahmebecher 24, 25 bzw. der Schienen 13, 14 derart, dass beim Umlauf des Übernahmerotors 21 die Aufnahmebecher 24, 25 die Schienen 13, 14 durchdringen können und dabei die Keksrollen 1 in die Aufnahmebecher 24, 25 übernehmen. Auch weist das etwas oberhalb der Ebene des Endes der Förderstrecken 11, 12 angeordnete Überführblech 27 entsprechende Schlitze bzw. Ausnehmungen auf, so dass die Aufnahmebecher 24, 25 beim weiteren Umlauf die Keksrollen 1 auf das Überführblech 27 absetzen können.By means of the receiving cup 24 . 25 in each case a group is previously by means of the second attacks 17 separated biscuit rolls 1 from the conveyor lines 11 . 12 taken over and on a transfer plate 27 stored. This is the arrangement of the receiving cup 24 . 25 or the rails 13 . 14 such that when the takeover motor is circulating 21 the receiving cups 24 . 25 the rails 13 . 14 can penetrate and thereby the biscuit rolls 1 in the receiving cup 24 . 25 take. Also, this points slightly above the plane of the end of the conveyor lines 11 . 12 arranged transfer plate 27 corresponding slots or recesses, so that the receiving cup 24 . 25 on further circulation the biscuit rolls 1 on the transfer plate 27 can settle.
  • Zum Weitertransport der Gegenstände 1 auf dem Überführblech 27 dient ein als Oberläufer ausgebildetes endloses Förderband 30. Das Förderband 30 hat parallel und in Verlängerung bzw. Ausrichtung mit den Förderstrecken 11, 12 angeordnete Fördergurte 31, 32, welche um Umlenkräder 33, 34 gespannt sind. Auf den Außenseiten der Fördergurte 31, 32 sind in regelmäßigen Abständen Mitnehmer 36, 37 befestigt, zwischen denen jeweils von den Aufnahmebechern 24, 25 auf das Überführblech 27 abgelegte Keksrollen 1 in Richtung des Pfeiles 38 gefördert werden. Im Ausführungsbeispiel fluchten die Mitnehmer 36, 37 der Fördergurte 31, 32 in der Seiten- bzw. Draufsicht zueinander und die Fördergurte 31, 32 werden mittels eines gemeinsamen Antriebs mit derselben Geschwindigkeit kontinuierlich angetrieben.For further transport of the objects 1 on the transfer plate 27 serves as a top trained endless conveyor belt 30 , The conveyor belt 30 has parallel and in extension or alignment with the conveyor lines 11 . 12 arranged conveyor belts 31 . 32 , which around deflection wheels 33 . 34 are curious. On the outsides of the conveyor belts 31 . 32 are takers at regular intervals 36 . 37 attached, between each one of the receiving cups 24 . 25 on the transfer plate 27 discarded biscuit rolls 1 in the direction of the arrow 38 be encouraged. In the exemplary embodiment, the drivers are aligned 36 . 37 the conveyor belts 31 . 32 in the side and top view to each other and the conveyor belts 31 . 32 are driven continuously by means of a common drive at the same speed.
  • Vom Überführblech 27 gelangen die mittels der Mitnehmer 36, 37 geförderten Keksrollen 1 zwischen Mitnehmer 39 einer kontinuierlich angetriebenen Packgutkette 40. Die Mitnehmer 39 sind dabei in gleichmäßigen Abständen auf dem Fördergurt 41 der endlos umlaufenden Packgutkette 40 befestigt und bilden eine Aufnahme 43 aus, deren Größe dem Öffnungsquerschnitt einer Faltschachtel angepasst ist, in die die in der Aufnahme 43 transportierten Keksrollen 1 eingeschoben werden. Die Packgutkette 40 ist entweder Bestandteil eines Kartonierers oder führt zu einem Kartonierer. Zur Formatanpassung können die Mitnehmer 39 beispielsweise verstellbar an der Packgutkette 40 bzw. deren Fördergurt 41 angeordnet sein. Die Höhe der einzelnen Mitnehmer 39 ist beispielsweise derart, dass zwei Schichten von übereinander angeordneten Keksrollen 1 von der Aufnahme 43 aufgenommen werden können.From the transfer plate 27 get the means of the driver 36 . 37 subsidized biscuit rolls 1 between drivers 39 a continuously driven package chain 40 , The drivers 39 are at regular intervals on the conveyor belt 41 the endless circulating package chain 40 attached and form a receptacle 43 from whose size is adapted to the opening cross-section of a carton in which the in the recording 43 transported biscuit rolls 1 be inserted. The product chain 40 is either part of a cartoner or leads to a cartoner. For format adaptation, the drivers 39 For example, adjustable on the package chain 40 or their conveyor belt 41 be arranged. The height of the individual carriers 39 is for example such that two layers of superposed biscuit rolls 1 from the recording 43 can be included.
  • Wie anhand der Draufsicht der 2 am besten ersichtlich ist, ist die Packgutkette 40 mit der einen Förderstrecke 11 bzw. dem einen Fördergurt 31 geradlinig ausgerichtet.As seen from the top view of 2 is best seen, is the packaging chain 40 with the one conveyor line 11 or the one conveyor belt 31 aligned in a straight line.
  • Demgegenüber ist der andere Fördergurt 32 in Verlängerung der zweiten Förderstrecke 12 angeordnet, wobei die Förderstrecke 12 und der Fördergurt 32 parallel, aber seitlich versetzt zur Packgutkette 40 angeordnet sind.In contrast, the other conveyor belt 32 in extension of the second conveyor line 12 arranged, with the conveyor line 12 and the conveyor belt 32 parallel, but laterally offset to the product chain 40 are arranged.
  • Die oberhalb der Packgutkette 40 verlaufenden Fördergurte 31, 32 des Förderbandes 30 weisen eine derartige Länge auf, dass sie in Seitenansicht etwas in die Packgutkette 40 hineinragen. Damit die von dem ersten Fördergurt 31 auf dem Überführblech 27 geförderten Keksrollen 1 zwischen die Mitnehmer 39 des Fördergurtes 41 gelangen, ist der dem Fördergurt 41 zugewandte Endabschnitt 45 des Überführbleches 27 in Richtung zur Oberseite des Fördergurtes 41 hin geneigt, so dass die Keksrollen 1 auf dem Endabschnitt 45 von selbst, gegebenenfalls unter Mithilfe der Mitnehmer 36, 37, hinabgeführt werden und so zwischen die Mitnehmer 39 in eine Aufnahme 43 gelangen. Um einen reibungslosen, geführten Übergang vom Endabschnitt 45 des Überführbleches 27 in die Aufnahme 43 des Fördergurtes 41 zu ermöglichen, sind die Mitnehmer 39 oder aber der Endabschnitt 45 beispielsweise so ausgebildet, dass die Mitnehmer 39 und der Endabschnitt 45 einander durchdringen können.The above the product chain 40 running conveyor belts 31 . 32 of the conveyor belt 30 have such a length that they something in side view of the packaged goods 40 protrude. So that from the first conveyor belt 31 on the transfer plate 27 subsidized biscuit rolls 1 between the drivers 39 of the conveyor belt 41 get, that is the conveyor belt 41 facing end portion 45 of the transfer plate 27 towards the top of the conveyor belt 41 inclined so that the biscuit rolls 1 on the end section 45 by itself, if necessary with the help of the drivers 36 . 37 , are guided down and so between the drivers 39 in a recording 43 reach. To ensure a smooth, guided transition from the end section 45 of the transfer plate 27 in the recording 43 of the conveyor belt 41 to enable, are the takers 39 or the end section 45 For example, designed so that the driver 39 and the end section 45 can penetrate each other.
  • Um die von dem zweiten Fördergurt 32 geförderten Keksrollen 1 vom Überführblech 27 in eine Aufnahme 43 der Packgutkette 40 überschieben zu können dient ein an sich bekannter Parallelüberschub 47, welcher sich an den Auslaufbereich des Fördergurtes 32 anschließt. Im Bereich des Parallelüberschubes 47 ist dazu das Überführblech 27 derart ausgebildet, dass es seitlich bis nahe an den Fördergurt 41 heranragt, wobei es sich in etwa in Höhe bzw. etwas oberhalb des oberen Abschlusses der Mitnehmer 39 befindet (1).To that of the second conveyor belt 32 subsidized biscuit rollers 1 from the transfer plate 27 in a recording 43 the product chain 40 to be able to push over is used a known parallel overshoot 47 , which adjoins the outlet region of the conveyor belt 32 followed. In the area of the parallel overshoot 47 is to the transfer plate 27 designed so that it is laterally close to the conveyor belt 41 protruding, wherein it is approximately at the level or slightly above the upper end of the driver 39 located ( 1 ).
  • Der Parallelüberschub 47 hat mehrere, an einer nicht dargestellten Kette befestigte und mit dieser umlaufende Einschubstößel 50. Der Verlauf des Weges der Kette bzw. der Aufhängung der Einschubstößel 50 an der Kette ist durch eine Kurvenlinie 51 dargestellt, welche in der 2 strichpunktiert angedeutet ist. Man erkennt, dass die Einschubstößel 50 in einem ersten Abschnitt 52 der Kurvenlinie 51 zunächst parallel zum Fördergurt 32 bewegt werden. In dem ersten Abschnitt 52 erfolgt die Übernahme der Keksrollen 1 aus dem Fördergurt 32. Anschließend werden die Einschubstößel 50 in einem zweiten Abschnitt 53 schräg in Richtung der Packgutkette 40 bewegt, bis sich die Keksrollen 1 oberhalb der Aufnahmen 43 befinden. Danach werden die Einschubstößel 50 entlang eines dritten Abschnitts 54 parallel zur Packgutkette 40 bewegt. Auf dem dritten Abschnitt 54 kann eine Synchronisation der Vorschubgeschwindigkeiten der Packgutkette 40 und der Einschubstößel 50 erfolgen. Außerdem werden die Einschubstößel 50 mit der zugeordneten Aufnahme 43 ausgerichtet bzw. in Deckung mit dieser gebracht. Zuletzt werden die Einschubstößel 50 entlang des Abschnitts 55 wieder von der Packgutkette 40 wegbewegt, wobei die einen Stirnseiten 2 der Keksrollen 1 in Kontakt mit einer Rückhalteschiene 56 sind, so dass die Keksrollen 1 in die Aufnahme 43 abgelegt werden.The parallel transfer 47 has several, at egg ner chain not shown attached and rotating with this insertion plunger 50 , The course of the path of the chain or the suspension of the insertion plunger 50 on the chain is through a curved line 51 shown which in the 2 indicated by dash-dotted lines. It can be seen that the insertion plunger 50 in a first section 52 the curve line 51 initially parallel to the conveyor belt 32 to be moved. In the first section 52 takes over the takeover of the biscuit rolls 1 from the conveyor belt 32 , Subsequently, the insertion plunger 50 in a second section 53 diagonally in the direction of the package chain 40 moved until the biscuit rolls 1 above the pictures 43 are located. Thereafter, the push-in plunger 50 along a third section 54 parallel to the product chain 40 emotional. On the third section 54 can be a synchronization of the feed rates of the packaged goods chain 40 and the pushrod 50 respectively. In addition, the insertion plunger 50 with the assigned recording 43 aligned or brought in line with this. Finally, the insertion plunger 50 along the section 55 again from the product chain 40 moved away, with the one end faces 2 the biscuit rolls 1 in contact with a retaining rail 56 are, so the biscuit rolls 1 in the recording 43 be filed.
  • Die Einschubstößel 50 weisen im Ausführungsbeispiel jeweils mehrere stiftförmige Stangen 58 auf, welche parallel zueinander angeordnet sind und in etwa die Länge einer Keksrolle 1 aufweisen. Die Stangen 58 verlaufen dabei etwas oberhalb des Überführbleches 27 und befinden sich im ersten Abschnitt 52 unterhalb der Keksrollen 1 derart, dass jeweils zwei Stangen 58 eine Keksrolle 1 unterstützen bzw. tragen. Die Stangen 58 bilden somit eine gabelförmige Aufnahme für die Keksrollen 1 aus.The push-in plunger 50 in the exemplary embodiment each have a plurality of pin-shaped rods 58 on, which are arranged parallel to each other and approximately the length of a biscuit roller 1 exhibit. The bars 58 Run slightly above the transfer plate 27 and are in the first section 52 below the biscuit rolls 1 such that two bars each 58 a biscuit roll 1 support or carry. The bars 58 thus form a fork-shaped receptacle for the biscuit rolls 1 out.
  • In den 1 und 2 ist ein erster Betriebsmodus der Vorrichtung 10 dargestellt, bei der jede der Aufnahmen 43 der Packgutkette 40 mit jeweils vier in einer Schicht nebeneinander angeordneten Keksrollen 1 bestückt wird.In the 1 and 2 is a first mode of operation of the device 10 shown at each of the shots 43 the product chain 40 each with four in a layer juxtaposed biscuit rolls 1 is equipped.
  • Hierzu werden die Übernahmerotoren 21 an den Förderstrecken 11, 12 derart angesteuert, dass zeitlich versetzt jeweils vier Keksrollen 1 aus der einen Förderstrecke 11 und anschließend vier Keksrollen 1 aus der anderen Förderstrecke 12 entnommen und dem jeweiligen Fördergurt 31, 32 zugefördert werden. Es entsteht somit an jedem Fördergurt 31, 32 zwischen zwei aufeinanderfolgenden Gruppen von vier Keksrollen 1 eine Lücke, in der die Mitnehmer 36, 37 des jeweiligen keine Keksrollen 1 fördern. Sobald eine Gruppe von vier Keksrollen 1 den Fördergurt 32 verlassen hat, übernehmen die Stangen 58 eines Einschubstößels 50 die Keksrollen 1 und fördern diese in die von der ersten Förderstrecke 11 nicht mit Keksrollen 1 befüllten Aufnahmen 43 der Packgutkette 40.For this purpose, the takeover engines 21 at the conveyor lines 11 . 12 triggered in such a way that staggered time each four biscuit rolls 1 from the one conveyor line 11 and then four biscuit rolls 1 from the other conveyor line 12 taken and the respective conveyor belt 31 . 32 be promoted. It thus arises on every conveyor belt 31 . 32 between two consecutive groups of four biscuit rolls 1 a gap in which the drivers 36 . 37 the respective no biscuit rolls 1 promote. Once a group of four biscuit rolls 1 the conveyor belt 32 left, take over the bars 58 a push-in plunger 50 the biscuit rolls 1 and promote this in the from the first conveyor line 11 not with biscuit rolls 1 filled shots 43 the product chain 40 ,
  • In den 3 und 4 ist ein zweiter Betriebsmodus der Vorrichtung 10 dargestellt, bei der sich jeweils zwei Schichten von vier Keksrollen 1 innerhalb einer Aufnahme 43 befinden. Hier arbeiten die beiden Entnahmerotoren 21 synchron, das heißt, dass jeweils vier Keksrollen 1 gleichzeitig von den Förderstrecken 11, 12 entnommen und zwischen die Mitnehmer 36, 37 der Fördergurte 31 und 32 eingeschleust werden.In the 3 and 4 is a second mode of operation of the device 10 shown, in each case two layers of four biscuit rolls 1 within a recording 43 are located. This is where the two removal motors work 21 synchronously, that is, each four biscuit rolls 1 at the same time from the conveyor lines 11 . 12 taken and between the drivers 36 . 37 the conveyor belts 31 and 32 be introduced.
  • Die soweit beschriebene Vorrichtung 10 kann in vielfältiger Weise modifiziert werden. So ist es beispielsweise denkbar, die Fördergurte 31, 32 des Förderbandes 30 mit unterschiedlichen Antrieben zu versehen, so dass beispielsweise bei einem größeren Rückstau an Keksrollen 1 an der einen oder der anderen Förderstrecke 11, 12 Keksrollen 1 an dieser Förderstrecke 11, 12 bevorzugt weitergefördert werden. Auch können mehr als insgesamt zwei Förderstrecken vorgesehen sein, welche parallel zueinander angeordnet sind. In diesem Fall muß das Förderband 30 selbstverständlich eine entsprechend angepasste Anzahl von Fördergurten aufweisen und der Parallelüberschub 47 entsprechend angepasst sein. Die Förderstrecken 11, 12 können beispielsweise auch als Schienen oder Rutschbleche, abhängig von der Art der zu fördernden Gegenstände ausgebildet sein. Weiterhin ist es möglich, dass die Packgutkette nicht in Verlängerung der Förderstrecken angeordnet ist, sondern beispielsweise rechtwinkig dazu. Anstelle von Keksrollen können auch andere Gegenstände transportiert und in die Aufnahmen der Packgutkette eingruppiert werden. Gegebenenfalls müssen in diesem Fall insbesondere die Einschubstößel des Parallelüberschubes der Form bzw. Art der Gegenstände angepasst werden.The device described so far 10 can be modified in many ways. So it is conceivable, for example, the conveyor belts 31 . 32 of the conveyor belt 30 be provided with different drives, so that, for example, in a larger backwater on biscuit rolls 1 at one or the other conveyor line 11 . 12 Keksrollen 1 at this conveyor line 11 . 12 preferably be further promoted. Also, more than two conveyor lines can be provided, which are arranged parallel to each other. In this case, the conveyor belt 30 Of course, have a correspondingly adapted number of conveyor belts and the parallel transfer 47 be adjusted accordingly. The conveyor lines 11 . 12 For example, they can also be designed as rails or sliding plates, depending on the type of objects to be conveyed. Furthermore, it is possible that the Packgutkette is not arranged in extension of the conveyor lines, but for example at right angles to it. Instead of biscuit rolls, other objects can be transported and grouped into the recordings of the packaged goods chain. If necessary, in this case, in particular, the push-in plungers of the parallel overshoot must be adapted to the shape or type of objects.

Claims (9)

  1. Vorrichtung (10) zum Transportieren und Gruppieren von Gegenständen (1), mit wenigstens zwei, die Gegenstände (1) zuführenden Förderstrecken (11, 12) und einer sich an eine Überführeinrichtung (47) anschließenden Fördereinrichtung (40), in welcher in gleichmäßigen Abständen jeweils eine bestimmte Anzahl der Gegenstände (1) in Aufnahmen (43) transportiert und einer Weiterverarbeitungseinrichtung zuführbar sind, wobei die Überführeinrichtung (47) wenigstens ein Überführelement (50) aufweist, welches von zumindest einer der Förderstrecken (11, 12) ankommende Gegenstände (1) in die Aufnahmen (43) der Fördereinrichtung (40) überführt, dadurch gekennzeichnet, dass am Ende der Förderstrecken (11, 12) eine Übernahmeeinrichtung (20) angeordnet ist, welche jeweils eine bestimmte Anzahl von Gegenständen (1) aus den Förderstrecken (11, 12) übernimmt und einer Transporteinrichtung (30) zuführt und dass die Transporteinrichtung (30) die jeweils bestimmte Anzahl von Gegenständen (1) aus einer der Förderstrecken (11) direkt in eine zugeordenete Aufnahme (43) der Fördereinrichtung (40) und die anderen Gegenstände (1) aus der oder den anderen Förderstrecken (12) der Überführeinrichtung (47) zuführt.Contraption ( 10 ) for transporting and grouping objects ( 1 ), with at least two, the objects ( 1 ) feeding conveyor lines ( 11 . 12 ) and one to a transfer device ( 47 ) subsequent conveyor ( 40 ), in which at regular intervals in each case a certain number of objects ( 1 ) in recordings ( 43 ) and can be fed to a further processing device, wherein the transfer device ( 47 ) at least one transfer element ( 50 ), which of at least one of the conveyor lines ( 11 . 12 ) incoming items ( 1 ) in the recordings ( 43 ) of the conveyor ( 40 ), characterized in that at the end of the conveyor lines ( 11 . 12 ) a transfer device ( 20 ), each of which has a certain number of objects ( 1 ) from the conveyor lines ( 11 . 12 ) and a transport facility ( 30 ) and that the transport device ( 30 ) the particular number of objects ( 1 ) from one of the conveyor lines ( 11 ) directly into an associated recording ( 43 ) of the conveyor ( 40 ) and the other objects ( 1 ) from the other conveyor line (s) ( 12 ) of the transfer device ( 47 ) feeds.
  2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Transporteinrichtung als endlos umlaufendes Förderband (30) mit Mitnehmern (36, 37) für die Gegenstände (1) ausgebildet ist und dass das Förderband (30) parallel zu den Förderstrecken (11, 12) ausgerichtet ist.Apparatus according to claim 1, characterized in that the transport device as an endlessly circulating conveyor belt ( 30 ) with drivers ( 36 . 37 ) for the objects ( 1 ) is formed and that the conveyor belt ( 30 ) parallel to the conveyor lines ( 11 . 12 ) is aligned.
  3. Vorrichtung nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Förderband (30) für jede Förderstrecke (11, 12) einen eigenen Fördergurt (31, 32) hat und dass jedem Fördergurt (31, 32) und jeder Förderstrecke (11, 12) eine eigene Übernahmeeinheit (21) der Übernahmeeinrichtung (20) zugeordnet ist.Apparatus according to claim 2, characterized in that the conveyor belt ( 30 ) for each conveyor line ( 11 . 12 ) own conveyor belt ( 31 . 32 ) and that each conveyor belt ( 31 . 32 ) and each conveyor line ( 11 . 12 ) own transfer unit ( 21 ) of the transferor ( 20 ) assigned.
  4. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Gegenstände (1) in dem dem Förderband (30) zugewandten Endbereich der Förderstrecken (11, 12) jeweils dicht an dicht als Reihe anstehen und dass im Endbereich jeder der Förderstrecken eine Separiereinrichtung (17) vorgesehen ist, die jeweils eine bestimmte Anzahl an Gegenständen (1) von dem Ende der jeweiligen Reihe separiert, welche anschließend von der Übernahmeeinrichtung (20) erfasst werden.Device according to one of claims 1 to 3, characterized in that the objects ( 1 ) in the conveyor belt ( 30 ) facing end portion of the conveyor lines ( 11 . 12 ) in each case close to each other as a row and that in the end of each of the conveyor lines a separating device ( 17 ), each containing a certain number of items ( 1 ) separated from the end of the respective row, which is subsequently 20 ).
  5. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Übernahmeeinrichtung (20) wenigstens einen um eine horizontale Achse (22) drehbar gelagerten Rotor (21) mit wenigstens einem Aufnahmebecher (25) für die bestimmte Anzahl an Gegenständen (1) aufweist, dass der wenigstens eine Aufnahmebecher (25) das Förderstreckenende der jeweiligen Förderstrecke (11, 12) durchgreift und dass der wenigstens eine Aufnahmebecher (25) beim weiteren Umlauf die Gegenstände (1) an die Transporteinrichtung (30) abgibt.Device according to one of claims 1 to 4, characterized in that the transfer device ( 20 ) at least one about a horizontal axis ( 22 ) rotatably mounted rotor ( 21 ) with at least one receiving cup ( 25 ) for the specific number of items ( 1 ), that the at least one receiving cup ( 25 ) the conveyor end of the respective conveyor line ( 11 . 12 ) and that the at least one receiving cup ( 25 ) during the further circulation the objects ( 1 ) to the transport device ( 30 ).
  6. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Transporteinrichtung (30) mit einem Überführblech (27) zusammenwirkt, auf dem die Gegenstände (1) auf ihrem Förderweg zumindest im Bereich der Transporteinrichtung (30) entlanggleiten, wobei sich das Überführblech im Wesentlichen oberhalb der Förderstrecken (11, 12) erstreckt, und wobei der der Transporteinrichtung (40) zugewandte Endabschnitt (45) des Überführbleches (27) mit den Aufnahmen (43) der Transporteinrichtung (40) ausgerichtet ist.Device according to one of claims 1 to 5, characterized in that the transport device ( 30 ) with a transfer plate ( 27 ), on which the objects ( 1 ), at least in the transport sector ( 30 ), wherein the transfer plate substantially above the conveyor lines ( 11 . 12 ), and wherein the transport device ( 40 ) facing end portion ( 45 ) of the transfer plate ( 27 ) with the recordings ( 43 ) of the transport device ( 40 ) is aligned.
  7. Vorrichtung nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass sich das Überführblech (27) zusätzlich bis in den Bereich der Überführeinrichtung (47) erstreckt.Apparatus according to claim 6, characterized in that the transfer plate ( 27 ) additionally into the area of the transfer device ( 47 ).
  8. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass das wenigstens eine Überführelement (50) der Überführeinrichtung (47) auf einer parallel und schräg und/oder senkrecht zu der Förderrichtung (38) der Fördereinrichtung (30) verlaufenden Bewegungsbahn (51) bewegbar ist, dass das Überführelement (50) eine gabelförmige Aufnahme für die Gegenstände (1) ausbildet und dass das Überführelement (50) zum Abgeben der mit ihm geförderten Gegenstände (1) in die Aufnahmen (43) der Transporteinrichtung (40) mit einem Rückhalteelement (56) zusammenwirkt, welches beim Zurückziehen des Überführelementes (50) in Kontakt mit den Gegenständen (1) gerät und diese vom Überführelement (50) trennt.Device according to one of claims 1 to 7, characterized in that the at least one transfer element ( 50 ) of the transfer device ( 47 ) on a parallel and oblique and / or perpendicular to the conveying direction ( 38 ) of the conveyor ( 30 ) running trajectory ( 51 ) is movable, that the transfer element ( 50 ) a fork-shaped receptacle for the objects ( 1 ) and that the transfer element ( 50 ) for delivering the objects ( 1 ) in the recordings ( 43 ) of the transport device ( 40 ) with a retaining element ( 56 ) cooperates, which during retraction of the transfer element ( 50 ) in contact with the objects ( 1 ) and these from the transfer element ( 50 ) separates.
  9. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Gegenstände (1) zylindrisch ausgebildet sind, wobei sie sich senkrecht zur Förderrichtung (30) der Fördereinrichtung (30) erstrecken.Device according to one of claims 1 to 8, characterized in that the objects ( 1 ) are cylindrical, wherein they are perpendicular to the conveying direction ( 30 ) of the conveyor ( 30 ).
DE200410008305 2004-02-20 2004-02-20 Method for transporting items especially for packaging groups of items lifted off then ends of conveyors in groups and moved by group grips onto an output conveyor Ceased DE102004008305A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200410008305 DE102004008305A1 (en) 2004-02-20 2004-02-20 Method for transporting items especially for packaging groups of items lifted off then ends of conveyors in groups and moved by group grips onto an output conveyor

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200410008305 DE102004008305A1 (en) 2004-02-20 2004-02-20 Method for transporting items especially for packaging groups of items lifted off then ends of conveyors in groups and moved by group grips onto an output conveyor

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102004008305A1 true DE102004008305A1 (en) 2005-09-01

Family

ID=34813524

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200410008305 Ceased DE102004008305A1 (en) 2004-02-20 2004-02-20 Method for transporting items especially for packaging groups of items lifted off then ends of conveyors in groups and moved by group grips onto an output conveyor

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102004008305A1 (en)

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN102285474A (en) * 2010-06-18 2011-12-21 刘建魁 Automatic package throwing machine for food-film packaged material packages
CN103112625A (en) * 2013-02-04 2013-05-22 广东广益科技实业有限公司 Package-throwing device, package-throwing machine and package-throwing method
DE102012208029A1 (en) 2012-05-14 2013-11-14 Robert Bosch Gmbh Device for transferring articles in receivers of conveyor, has conveyor belt for conveying articles, where end of conveyor belt is movably formed such that movement of end of conveyor belt adjusts movement of conveyor in area of receiver
EP3009380A1 (en) * 2014-10-17 2016-04-20 Theegarten-Pactec Gmbh & Co. Kg Grouping method and grouping device for generating and bringing together groups of items from a plurality of items
EP3339220A3 (en) * 2016-12-21 2018-10-31 Tetra Laval Holdings & Finance S.A. Package positioning device, system and method for providing even distances between packages
CN111727161A (en) * 2018-02-18 2020-09-29 维罗斯-纯粹数字有限公司 Conveyor docking system and method

Cited By (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN102285474A (en) * 2010-06-18 2011-12-21 刘建魁 Automatic package throwing machine for food-film packaged material packages
CN102285474B (en) * 2010-06-18 2013-03-27 刘建魁 Automatic package throwing machine for food-film packaged material packages
DE102012208029A1 (en) 2012-05-14 2013-11-14 Robert Bosch Gmbh Device for transferring articles in receivers of conveyor, has conveyor belt for conveying articles, where end of conveyor belt is movably formed such that movement of end of conveyor belt adjusts movement of conveyor in area of receiver
CN103112625A (en) * 2013-02-04 2013-05-22 广东广益科技实业有限公司 Package-throwing device, package-throwing machine and package-throwing method
EP3009380A1 (en) * 2014-10-17 2016-04-20 Theegarten-Pactec Gmbh & Co. Kg Grouping method and grouping device for generating and bringing together groups of items from a plurality of items
EP3339220A3 (en) * 2016-12-21 2018-10-31 Tetra Laval Holdings & Finance S.A. Package positioning device, system and method for providing even distances between packages
CN111727161A (en) * 2018-02-18 2020-09-29 维罗斯-纯粹数字有限公司 Conveyor docking system and method

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP3445692A1 (en) Method and device for handling piece goods moved in at least two parallel rows
DE60311778T2 (en) RETRACTABLE TRANSFER DEVICE FOR A DOSING DEVICE
EP2836447B1 (en) Device and method for conveying lumpy products
EP2792623B1 (en) Device and method for forming a predefined formation on a conveyor belt
EP2192059A2 (en) Device for packaging articles
EP3428090A1 (en) Device and method for handling piece goods moved in at least one row
EP3003874B1 (en) Method and device for producing packaged units in a tubular bag machine
EP2287079A2 (en) Device for grouping and/or separating articles
DE102007021146A1 (en) Apparatus and method for handling flat objects, in particular diapers
DE60221268T2 (en) DELIVERY DEVICE FOR CYLINDRICAL STACK OF PRODUCTS ARRANGED ON A RIM
DE69919936T2 (en) A unit and method for manufacturing a group of articles in a packaging machine
DE102004008305A1 (en) Method for transporting items especially for packaging groups of items lifted off then ends of conveyors in groups and moved by group grips onto an output conveyor
DE19946531C2 (en) Vertical conveyor for a palletizing device
EP0472909B1 (en) Apparatus for forming rows and layers of bottles
EP2976277B1 (en) Method and device for transporting packaging containers
EP1238910A1 (en) Method and apparatus for packaging elongate objects
DD140132A5 (en) DEVICE FOR FEEDING A PACK MACHINE WITH SUESSWAREN
EP3068713B1 (en) Method and device for conveying and grouping fragmented products
EP3339221A2 (en) Method and device for handling products
EP1293453B1 (en) Apparatus for making palletizable layers
DE3842556A1 (en) METHOD AND DEVICE FOR HANDLING ITEMS, IN PARTICULAR FOR AUTOMATIC PACKING ROADS
EP2194009B1 (en) Device and method for grouping items
DE10323267B4 (en) Continuous machine for plate processing with inlet side support device
DE102016121574A1 (en) Welding device
EP0739834A2 (en) Turning device for articles during transport

Legal Events

Date Code Title Description
8110 Request for examination paragraph 44
R002 Refusal decision in examination/registration proceedings
R003 Refusal decision now final

Effective date: 20120911