WO2019101866A1 - Curved display and production method - Google Patents

Curved display and production method Download PDF

Info

Publication number
WO2019101866A1
WO2019101866A1 PCT/EP2018/082240 EP2018082240W WO2019101866A1 WO 2019101866 A1 WO2019101866 A1 WO 2019101866A1 EP 2018082240 W EP2018082240 W EP 2018082240W WO 2019101866 A1 WO2019101866 A1 WO 2019101866A1
Authority
WO
WIPO (PCT)
Prior art keywords
cover
display panel
layer
display
binding
Prior art date
Application number
PCT/EP2018/082240
Other languages
German (de)
French (fr)
Inventor
Salvatore GRANDE
Alessandro PILICHI
Roberto VECCIU
Original Assignee
Panasonic Automotive Systems Europe Gmbh
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102017221079.6A priority Critical patent/DE102017221079A1/en
Priority to DE102017221079.6 priority
Application filed by Panasonic Automotive Systems Europe Gmbh filed Critical Panasonic Automotive Systems Europe Gmbh
Publication of WO2019101866A1 publication Critical patent/WO2019101866A1/en

Links

Classifications

    • GPHYSICS
    • G02OPTICS
    • G02FDEVICES OR ARRANGEMENTS, THE OPTICAL OPERATION OF WHICH IS MODIFIED BY CHANGING THE OPTICAL PROPERTIES OF THE MEDIUM OF THE DEVICES OR ARRANGEMENTS FOR THE CONTROL OF THE INTENSITY, COLOUR, PHASE, POLARISATION OR DIRECTION OF LIGHT, e.g. SWITCHING, GATING, MODULATING OR DEMODULATING; TECHNIQUES OR PROCEDURES FOR THE OPERATION THEREOF; FREQUENCY-CHANGING; NON-LINEAR OPTICS; OPTICAL LOGIC ELEMENTS; OPTICAL ANALOGUE/DIGITAL CONVERTERS
    • G02F1/00Devices or arrangements for the control of the intensity, colour, phase, polarisation or direction of light arriving from an independent light source, e.g. switching, gating, or modulating; Non-linear optics
    • G02F1/01Devices or arrangements for the control of the intensity, colour, phase, polarisation or direction of light arriving from an independent light source, e.g. switching, gating, or modulating; Non-linear optics for the control of the intensity, phase, polarisation or colour 
    • G02F1/13Devices or arrangements for the control of the intensity, colour, phase, polarisation or direction of light arriving from an independent light source, e.g. switching, gating, or modulating; Non-linear optics for the control of the intensity, phase, polarisation or colour  based on liquid crystals, e.g. single liquid crystal display cells
    • G02F1/133Constructional arrangements; Operation of liquid crystal cells; Circuit arrangements
    • G02F1/1333Constructional arrangements; Manufacturing methods
    • G02F1/133308LCD panel immediate support structure, e.g. front and back frame or bezel
    • GPHYSICS
    • G06COMPUTING; CALCULATING; COUNTING
    • G06FELECTRIC DIGITAL DATA PROCESSING
    • G06F1/00Details not covered by groups G06F3/00 – G06F13/00 and G06F21/00
    • G06F1/16Constructional details or arrangements
    • G06F1/1613Constructional details or arrangements for portable computers
    • G06F1/1633Constructional details or arrangements of portable computers not specific to the type of enclosures covered by groups G06F1/1615 - G06F1/1626
    • G06F1/1637Details related to the display arrangement, including those related to the mounting of the display in the housing
    • G06F1/1652Details related to the display arrangement, including those related to the mounting of the display in the housing the display being flexible, e.g. mimicking a sheet of paper, or rollable
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01LSEMICONDUCTOR DEVICES; ELECTRIC SOLID STATE DEVICES NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • H01L27/00Devices consisting of a plurality of semiconductor or other solid-state components formed in or on a common substrate
    • H01L27/28Devices consisting of a plurality of semiconductor or other solid-state components formed in or on a common substrate including components using organic materials as the active part, or using a combination of organic materials with other materials as the active part
    • H01L27/32Devices consisting of a plurality of semiconductor or other solid-state components formed in or on a common substrate including components using organic materials as the active part, or using a combination of organic materials with other materials as the active part with components specially adapted for light emission, e.g. flat-panel displays using organic light-emitting diodes [OLED]
    • H01L27/3241Matrix-type displays
    • H01L27/3244Active matrix displays
    • G02F1/133314
    • G02F1/133325
    • G02F1/133331
    • GPHYSICS
    • G02OPTICS
    • G02FDEVICES OR ARRANGEMENTS, THE OPTICAL OPERATION OF WHICH IS MODIFIED BY CHANGING THE OPTICAL PROPERTIES OF THE MEDIUM OF THE DEVICES OR ARRANGEMENTS FOR THE CONTROL OF THE INTENSITY, COLOUR, PHASE, POLARISATION OR DIRECTION OF LIGHT, e.g. SWITCHING, GATING, MODULATING OR DEMODULATING; TECHNIQUES OR PROCEDURES FOR THE OPERATION THEREOF; FREQUENCY-CHANGING; NON-LINEAR OPTICS; OPTICAL LOGIC ELEMENTS; OPTICAL ANALOGUE/DIGITAL CONVERTERS
    • G02F1/00Devices or arrangements for the control of the intensity, colour, phase, polarisation or direction of light arriving from an independent light source, e.g. switching, gating, or modulating; Non-linear optics
    • G02F1/01Devices or arrangements for the control of the intensity, colour, phase, polarisation or direction of light arriving from an independent light source, e.g. switching, gating, or modulating; Non-linear optics for the control of the intensity, phase, polarisation or colour 
    • G02F1/13Devices or arrangements for the control of the intensity, colour, phase, polarisation or direction of light arriving from an independent light source, e.g. switching, gating, or modulating; Non-linear optics for the control of the intensity, phase, polarisation or colour  based on liquid crystals, e.g. single liquid crystal display cells
    • G02F1/133Constructional arrangements; Operation of liquid crystal cells; Circuit arrangements
    • G02F1/1333Constructional arrangements; Manufacturing methods
    • G02F1/13338Input devices, e.g. touch-panels
    • GPHYSICS
    • G02OPTICS
    • G02FDEVICES OR ARRANGEMENTS, THE OPTICAL OPERATION OF WHICH IS MODIFIED BY CHANGING THE OPTICAL PROPERTIES OF THE MEDIUM OF THE DEVICES OR ARRANGEMENTS FOR THE CONTROL OF THE INTENSITY, COLOUR, PHASE, POLARISATION OR DIRECTION OF LIGHT, e.g. SWITCHING, GATING, MODULATING OR DEMODULATING; TECHNIQUES OR PROCEDURES FOR THE OPERATION THEREOF; FREQUENCY-CHANGING; NON-LINEAR OPTICS; OPTICAL LOGIC ELEMENTS; OPTICAL ANALOGUE/DIGITAL CONVERTERS
    • G02F2202/00Materials and properties
    • G02F2202/28Adhesive materials or arrangements
    • GPHYSICS
    • G09EDUCATION; CRYPTOGRAPHY; DISPLAY; ADVERTISING; SEALS
    • G09FDISPLAYING; ADVERTISING; SIGNS; LABELS OR NAME-PLATES; SEALS
    • G09F9/00Indicating arrangements for variable information in which the information is built-up on a support by selection or combination of individual elements
    • G09F9/30Indicating arrangements for variable information in which the information is built-up on a support by selection or combination of individual elements in which the desired character or characters are formed by combining individual elements
    • G09F9/301Indicating arrangements for variable information in which the information is built-up on a support by selection or combination of individual elements in which the desired character or characters are formed by combining individual elements flexible foldable or roll-able electronic displays, e.g. thin LCD, OLED
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01LSEMICONDUCTOR DEVICES; ELECTRIC SOLID STATE DEVICES NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • H01L2251/00Indexing scheme relating to organic semiconductor devices covered by group H01L51/00
    • H01L2251/50Organic light emitting devices
    • H01L2251/53Structure
    • H01L2251/5338Flexible OLED

Abstract

The invention relates to a production method for an element of a curved display, in particular for a curved glass or plastic covering connected to a display field or multiple display fields, and to a corresponding product. Preferably, an OCA silicone adhesive is used as binder. The display field or the display fields are firstly connected to the covering in the flat state and post-treated in a vacuum, which permits particularly simple and accurate alignment. Only then is the final curved form of the display element produced by joining together with a carrier material (carrier frame) prefabricated in the desired curved form.

Description

GEBOGENES DISPLAY UND HERSTELLUNGSVERFAHREN  CURVED DISPLAY AND MANUFACTURING METHOD

HINTERGRUND DER ERFINDUNG BACKGROUND OF THE INVENTION

1. Gebiet der Erfindung 1. Field of the invention

Die vorliegende Erfindung betrifft gebogene Displayeinrichtungen mit einer Abdeckung aus Glas oder transparentem Kunststoff. Insbesondere betrifft die vorliegende Erfindung ein Herstellungs- Verfahren für solche Displayeinrichtungen. The present invention relates to curved display devices with a glass or transparent plastic cover. In particular, the present invention relates to a manufacturing method for such display devices.

2. Stand der Technik 2. State of the art

In letzter Zeit werden für verschiedenartige Anwendungen anstelle von Flachbildschirmen zu- nehmend Bildschirme mit einer gekrümmten (gebogenen, gewölbten) Oberfläche eingesetzt. Recently, screens having a curved (curved, domed) surface are increasingly being used for various applications instead of flat screens.

Einsatzgebiete solcher Displays sind vielfältig und reichen - ohne Anspruch auf Vollständigkeit - von Büromonitoren über Smartphones bis hin zu Anwendungen in der Automobiltechnik. Gebo- gene Displays weisen gegenüber Flachbildschirmen eine Reihe von Vorteilen auf, wie zum Bei- spiel eine bessere Anpassung des Sichtfeldes an die menschlichen Sehgewohnheiten durch eine Anpassung der Wölbung an diejenige des menschlichen Auges, das Entstehen eines räum- lichen Effekts beim Betrachten und eine Reduktion des störenden Einflusses von Umgebungslicht. Fields of application of such displays are diverse and range - without any claim to completeness - from office monitors via smartphones to applications in automotive technology. Bended displays have a number of advantages over flat screens, such as better matching the field of view to human viewing habits by adapting the camber to that of the human eye, creating a spatial effect when viewed, and reducing it the disturbing influence of ambient light.

Im Bereich der Automobiltechnik ist es weiterhin von besonderem Vorteil, dass die Displays mit gebogener Oberfläche besser und flexibler an die Gegebenheiten der Umgebung, d.h. das De- sign des Fahrzeuginnenraums angepasst werden können. Dies ermöglicht dem Fahrzeugdesig- ner mehr Gestaltungsfreiheit als bei der ausschließlichen Verwendung von Flachbildschirmen. In the field of automotive engineering, it is also of particular advantage that the displays with curved surface better and more flexible to the circumstances of the environment, i. the design of the vehicle interior can be adapted. This allows the vehicle designer more design freedom than with the exclusive use of flat screens.

Gebogene Bildschirme sind jedoch gegenüber Flachbildschirmen mit zusätzlichen Herausforde- rungen bei der Herstellung verbunden. Curved screens, however, are associated with additional manufacturing challenges over flat panel displays.

Allgemein gesprochen umfasst ein Display (Monitor) ein Anzeigefeld (oder mehrere Anzeigefel- der), die von einer transparenten Abdeckung (in der Regel eine Glasscheibe oder eine Platte aus transparentem Kunststoff) abgedeckt wird. Diese Abdeckung kann zusätzlich an ihrer Un- terseite mit einer berührungsempfindlichen Schicht (Tastfeld) versehen sein (Touchscreen). Das Anzeigefeld kann entweder als ein passives Anzeigefeld in Flüssigkristalltechnologie (Liquid Crystal Display - LCD) ausgeführt sein oder als aktives Anzeigefeld, mit selbst leuchtenden Pi- xeln. Generally speaking, a display (monitor) comprises a display panel (or multiple display panels) covered by a transparent cover (typically a sheet of glass or a sheet of transparent plastic). This cover can additionally be provided on its underside with a touch-sensitive layer (touch panel) (touchscreen). The display panel can be designed either as a passive display panel in Liquid Crystal Display (LCD) technology or as an active display panel with self-illuminating pixels.

Im Falle eines passiven Anzeigefeldes emittieren die einzelnen Pixel des Anzeigefeldes selbst kein Licht. Stattdessen ist eine Hintergrundbeleuchtung (Backlight) vorgesehen, es erfolgt also eine Anstrahlung aus dem Hintergrund des Displays, von der der Abdeckung gegenüber liegen- den Seite. Eine Hintergrundbeleuchtung und deren Implementierung ist nicht Gegenstand der vorliegenden Erfindung, d.h. ein nach dem Verfahren der vorliegenden Erfindung hergestelltes Produkt mit einem passiven Anzeigefeld umfasst lediglich das passive Anzeigefeld und die Ab- deckung; die Hintergrundbeleuchtung muss in diesem Falle noch zusätzlich separat implemen- tiert werden. In the case of a passive display panel, the individual pixels of the display panel themselves emit no light. Instead, a backlight is provided, so there is an illumination from the background of the display, from the side opposite the cover. A backlight and its implementation is not the subject of the present invention, i. a passive display panel product made by the method of the present invention includes only the passive display panel and the cover; the backlight has to be additionally implemented separately in this case.

Im Falle eines aktiven Anzeigefeldes werden selbst leuchtende Pixel eingesetzt, wodurch die Notwendigkeit einer Hintergrundbeleuchtung entfällt. Heute werden hierbei besonders organi- sche Leuchtdioden (Organic Light Emitting Diodes - OLED) eingesetzt. Eine besondere Ausfüh- rungsform ist eine aktive Matrix organischer Leuchtdioden (Active Matrix of Organic Light Emitting Diodes - AMOLED). In the case of an active display field, even luminous pixels are used, eliminating the need for backlighting. Today, organic light-emitting diodes (OLEDs) are used here in particular. One particular embodiment is an active matrix of organic light-emitting diodes (AMOLED).

Eine bevorzugte Ausführungsform für die Implementierung sowohl von LCD-Bildschirmen als auch von OLED-Bildschirmen ist die Dünnschichttransistortechnologie (Thin Film Transistor - TFT). A preferred embodiment for the implementation of both LCD and OLED displays is thin film transistor (TFT) technology.

Die mehrschichtige Anordnung (Baugruppe), umfassend die Abdeckung und ein oder mehrere Anzeigefelder, wird in der Regel durch eine Trägerschicht oder Grundschicht auf der der Abde- ckung gegenüberliegenden Seite abgeschlossen. The multilayer assembly comprising the cover and one or more display panels is typically terminated by a backing layer or base layer on the opposite side of the cover.

Für die Herstellung gewölbter bzw. gebogener Monitore (Displays, Anzeigeeinrichtungen, Bild- schirme) sind Verfahren bekannt, bei denen die einzelnen Elemente (Schichten) zunächst je- weils für sich in die erforderliche gekrümmte (gewölbte, gebogene) Form gebracht werden, und anschließend zusammengefügt werden. Dies hat jedoch den Nachteil, dass das Zusammenfü- gen (Verbinden) gebogener Oberflächen (durch Kleben bzw.„Bonden“), insbesondere mit der bei der Herstellung von Displays erforderlichen Genauigkeit bei der gegenseitigen Ausrichtung der einzelnen Komponenten (Alignment), relativ schwierig ist. ZUSAMMENFASSUNG DER ERFINDUNG For the production of arched or curved monitors (displays, display devices, screens), methods are known in which the individual elements (layers) are first brought into the required curved (arched, curved) shape for each, and subsequently be joined together. However, this has the disadvantage that the assembly (joining) of curved surfaces (by gluing or "bonding"), in particular with the accuracy required in the manufacture of displays in the alignment of the individual components (alignment), is relatively difficult , SUMMARY OF THE INVENTION

Die vorliegende Erfindung zielt darauf ab, ein Herstellungsverfahren für eine Baugruppe für eine gebogene Displayeinrichtung, umfassend eine mit einem Anzeigefeld verbundene gebogene Abdeckung, mit dem die Komponenten der Displayeinrichtung mit möglichst hoher Genauigkeit montiert werden können, sowie eine entsprechende Baugruppe anzugeben. The present invention aims to provide a manufacturing method for an assembly for a curved display device, comprising a curved cover connected to a display panel, with which the components of the display device can be mounted with the highest possible accuracy, and to provide a corresponding assembly.

Dies wird mit den Merkmalen des Hauptanspruchs 1 und des nebengeordneten Anspruchs 11 erreicht. This is achieved with the features of the main claim 1 and the independent claim 11.

Gemäß einem ersten Aspekt der vorliegenden Erfindung wird ein Herstellungsverfahren ange- geben für eine Baugruppe eines gebogenen Displays, wobei die Baugruppe ein Anzeigefeld und eine mit diesem verbundene gebogene Abdeckung umfasst. Das Verfahren umfasst folgende Schritte, ausgeführt in der angegebenen Reihenfolge: Aufbringen einer Schicht aus Bindemate- rial auf eine Oberfläche der Abdeckung, im ungebogenen Zustand, Verbinden des Anzeigefel- des mit der Abdeckung über das Bindematerial und Verbinden der mit dem Anzeigefeld verbun- denen Abdeckung auf einen in der gewünschten Biegeform vorgefertigte und mit einem Klebe- material versehenen Trägerrahmen aus Kunststoff oder Metall, wobei die Abdeckung so gebo- gen wird, dass ihre Form an die vorgefertigte Biegeform des Trägerrahmens angepasst wird. According to a first aspect of the present invention, there is provided a manufacturing method for an assembly of a curved display, the assembly comprising a display panel and a curved cover connected thereto. The method comprises the following steps, carried out in the order indicated: applying a layer of binding material to a surface of the cover, in the unbent state, connecting the display panel to the cover via the binding material and connecting the cover connected to the display panel to a plastic or metal support frame prefabricated in the desired bending shape and provided with an adhesive material, the cover being bent so that its shape is adapted to the prefabricated bending shape of the support frame.

Es ist der besondere Ansatz der vorliegenden Erfindung, die beiden Hauptkomponenten einer gebogenen Displayeinrichtung, nämlich Anzeigefeld und Abdeckung, zunächst im ungebogenen (nicht gekrümmten, d.h.„flachen“) Zustand miteinander zu verbinden (zu bonden). Hierdurch wird eine hohe Genauigkeit erreicht. Eine Verformung in die gewünschte gebogene Form erfolgt erst in einem abschließenden Verfahrensschritt, bei dem die bereits mit dem Anzeigefeld ver- bundene Abdeckung mit einem Klebematerial mit einem metallischen oder Kunststoff- Trägerrahmen (Grundlage oder„Gerüst“) verbunden wird. Hierzu wird der Trägerrahmen vorab in die gewünschte Form gebracht und mit dem Klebematerial versehen. Die Form der mit dem Anzeigefeld verbundenen Glasabdeckung passt sich hierbei der vorgefertigten Form des Träger- rahmens an. Als Klebematerial kann zum Beispiel ein Flüssigklebstoff oder doppelseitiges Kle- beband verwendet werden. It is the particular approach of the present invention to first bond (bond) the two major components of a curved display device, namely display panel and cover, in the unbent (not curved, i.e., "flat") condition. As a result, a high accuracy is achieved. A deformation into the desired curved shape takes place only in a final process step, in which the cover already connected to the display field is connected to an adhesive material with a metallic or plastic support frame (base or "framework"). For this purpose, the support frame is brought into the desired shape in advance and provided with the adhesive material. The shape of the glass cover connected to the display panel adapts to the prefabricated form of the carrier frame. As adhesive material, for example, a liquid adhesive or double-sided adhesive tape can be used.

Vorzugsweise umfasst die Abdeckung eine Schicht aus Glas oder Kunststoff. Preferably, the cover comprises a layer of glass or plastic.

Vorzugsweise umfasst das erfindungsgemäße Verfahren zu Beginn den zusätzlichen Schritt des Reinigens der miteinander zu verbindenden Oberflächen der Abdeckung und des Anzeigefeldes. Vorzugsweise wird die Herstellung mit Hilfe einer Schablone ausgeführt. Hierbei wird zunächst die Abdeckung im ungebogenen Zustand in einen unteren Teil der Schablone eingebracht und anschließend die Schicht aus Bindematerial auf die noch freie Oberfläche aufgebracht. Dabei ist die Schablone vorzugsweise so ausgestaltet, dass sie mit Hilfe eines oberen Teils luftdicht ver- schlossen werden kann und innerhalb der abgeschlossenen Schablone ein Vakuum erzeugt werden kann. Die Verbindung zwischen Abdeckung und Bindematerial wird hierbei in dem Va- kuum gefestigt, da die Haftung verbessert wird. Preferably, the method according to the invention initially comprises the additional step of cleaning the surfaces of the cover and the display panel to be joined together. Preferably, the production is carried out by means of a template. Here, the cover is first introduced in the unbent state in a lower part of the template and then applied the layer of binding material on the still free surface. In this case, the template is preferably designed so that it can be closed airtight with the aid of an upper part and a vacuum can be generated within the closed template. The bond between the cover and the binding material is in this case consolidated in the vacuum, since the adhesion is improved.

Weiter vorzugsweise wird die Schablone auch für die Verbindung des Anzeigefeldes mit der Abdeckung verwendet. Hierzu wird die mit dem Bindematerial verbundene Abdeckung zunächst aus der Schablone heraus genommen und das Anzeigefeld, wiederum im ungebogenen Zu- stand, in eine vorgegebene Position (Aussparung) der Schablone eingebracht. Anschließend wird die Abdeckung mit dem aufgebrachten Bindematerial auf das in die Schablone eingebrach- te Anzeigefeld aufgesetzt, so dass das Bindematerial eine Verbindung zwischen der Abdeckung und dem Anzeigefeld herstellt. Danach wird erneut die Schablone geschlossen und die Verbin- dung zwischen dem Bindematerial und dem Anzeigefeld im Vakuumgefestigt. Further preferably, the template is also used for the connection of the display panel with the cover. For this purpose, the cover connected to the binding material is first removed from the template and the display panel, again in the unbent state, introduced into a predetermined position (recess) of the template. Subsequently, the cover with the applied binding material is placed on the display panel inserted into the template, so that the binding material establishes a connection between the cover and the display panel. Thereafter, the stencil is closed again and the bond between the tying material and the display panel is vacuum tightened.

Außerdem wird durch die Nachbehandlungen im Vakuum eine Blasenbildung in den Zwischen- räumen zwischen der Abdeckung und dem Bindematerial und zwischen dem Bindematerial und dem Anzeigefeld verhindert. In addition, post-treatments in vacuum prevent blistering in the interstices between the cover and the bonding material and between the bonding material and the display panel.

Ebenfalls vorzugsweise umfasst das Herstellungsverfahren weiterhin den Schritt des Aufbrin- gens eines Klebematerials auf einen in der gewünschten Biegeform vorgefertigten Trägerrah- men aus Kunststoff oder Metall. Dieser Schritt ist selbstverständlich vor dem Schritt des Aufbrin- gens der mit dem Anzeigefeld verbundenen Abdeckung auf den Trägerrahmen auszuführen, er kann insbesondere unmittelbar vor diesem Schritt ausgeführt werden, und kann auch zu einem früheren Zeitpunkt ausgeführt werden. Insbesondere kann dieser Schritt parallel zu den vorher- gehenden, das Verbinden von Abdeckung und Anzeigefeld betreffenden Schritten ausgeführt werden. The production method likewise preferably comprises the step of applying an adhesive material to a carrier frame made of plastic or metal which is prefabricated in the desired bending shape. This step is, of course, to be carried out prior to the step of applying the cover connected to the display panel to the support frame, in particular it may be carried out immediately before this step, and may also be carried out at an earlier time. In particular, this step can be carried out in parallel with the previous steps relating to the connection of the cover and the display panel.

Gemäß einer bevorzugten Ausführungsform wird das Bindematerial in Form einer Schicht be- reitgestellt, die an beiden Oberflächen mit einem Schutzfilm versehen ist. In diesem Fall umfasst das Verfahren weiterhin die Schritte des Entfernens des Schutzfilms von der Oberfläche der Bindematerialschicht, die auf die Abdeckung aufgebracht wird sowie des Entfernens des Schutz- films von der Oberfläche der Bindematerialschicht, die mit dem Anzeigefeld zu verbinden ist. Hierbei muss der erste vorgenannte Schritt selbstverständlich vor dem Aufbringen der Bindema- terialschicht auf die Abdeckung ausgeführt werden. Der zweite Schritt muss selbstverständlich vor dem Verbinden des Anzeigefeldes mit der Abdeckung ausgeführt werden und wird vorzugs- weise unmittelbar vor diesem Verbinden ausgeführt, d.h. zu einem Zeitpunkt, bei dem die Ver- bindung zwischen dem Bindematerial und der Abdeckung bereits besteht und gefestigt ist. According to a preferred embodiment, the binding material is provided in the form of a layer provided with a protective film on both surfaces. In this case, the method further comprises the steps of removing the protective film from the surface of the binder material layer applied to the cover and removing the protective film from the surface of the binder material layer to be bonded to the display panel. Of course, the first step mentioned above must be carried out prior to applying the binder material layer to the cover. The second step must of course be carried out before connecting the display panel to the cover and is preferably carried out immediately before this connection, ie at a time when the connection between the binding material and the cover already exists and is solidified.

Vorzugsweise handelt es sich bei dem Bindematerial um einen Silikonkleber, weiter vorzugswei- se um einen sogenannten OCA [Optical Clear Adhesive]-Silikonkleber. Dieser steht insbesonde- re in dünnen, mit Schutzfilmen (Schutzfolien) versehenen Schichten zur Verarbeitung zur Verfü- gung. The binding material is preferably a silicone adhesive, more preferably a so-called OCA [Optical Clear Adhesive] silicone adhesive. In particular, it is available for processing in thin layers provided with protective films (protective films).

Vorzugsweise ist das Anzeigefeld ein Flüssigkristall-Anzeigefeld (LCD). Weiter vorzugsweise ist das Anzeigefeld in Dünnschichttransistortechnologie (TFT) ausgeführt. Preferably, the display panel is a liquid crystal display panel (LCD). Further preferably, the display panel is implemented in thin-film transistor technology (TFT).

Da ein Flüssigkristall-Anzeigefeld nicht selbstleuchtend ist, muss in diesem Fall zusätzlich eine Hintergrundbeleuchtung implementiert werden. Zu diesem Zweck wird derTrägerrahmen so ausgeführt, dass er in dem Bereich, in dem sich nach dem Zusammenfügen das Anzeigefeld befindet, über eine Aussparung verfügt, durch die das Licht der Hintergrundbeleuchtung auf die Rückseite des Anzeigefeldes treffen kann. Since a liquid crystal display panel is not self-luminous, a backlight must be additionally implemented in this case. For this purpose, the support frame is made to have, in the area in which the display panel is located after assembly, a recess through which the backlighting light can strike the rear of the display panel.

Gemäß einer alternativ bevorzugten Ausführungsform umfasst das Anzeigefeld organische Leuchtdioden. Weiter vorzugsweise umfasst das Anzeigefeld eine aktive Matrix organischer Leuchtdioden (AMOLED). Auch ein solches aktives Display mit organischen Leuchtdioden kann in TFT-Technologie ausgeführt sein. According to an alternative preferred embodiment, the display panel comprises organic light-emitting diodes. Further preferably, the display panel comprises an active matrix of organic light emitting diodes (AMOLED). Such an active display with organic light emitting diodes can also be implemented in TFT technology.

In diesem Falle kann auf Aussparungen in dem Trägerrahmen verzichtet werden, d.h. dieser kann als eine durchgehende Schicht ausgeführt werden. Eine solche Schicht kann darüber hin- aus als rückwärtige Abdeckung der gesamten Struktur dienen und somit zusätzlich zu der Auf- gabe der Stabilisierung der gebogenen Form auch die Funktion einer äußeren Schutzschicht erfüllen. In this case, recesses in the support frame can be dispensed with, i. this can be carried out as a continuous layer. In addition, such a layer can serve as a back cover for the entire structure and thus also fulfill the function of an outer protective layer in addition to the task of stabilizing the curved shape.

Entsprechend einer bevorzugten Ausführungsform besteht die Abdeckung aus Glas oder Kunst- stoff. According to a preferred embodiment, the cover is made of glass or plastic.

Alternativ vorzugsweise verfügt die Abdeckung zusätzlich über ein Tastfeld (touch panel). Hier- bei wird das Tastfeld vor dem Schritt des Aufbringens einer Schicht aus Bindematerial mit einer Oberfläche einer Schicht aus Glas oder Kunststoff verbunden, so dass die Abdeckung vor dem Schritt des Aufbringens des Bindematerials eine Schicht aus Glas oder Kunststoff und das Tastfeld umfasst. Diese Verbindung wird mit einem Bindematerial hergestellt, welches zum Bei- spiel in Form einer Schicht oder in flüssiger Form bereitgestellt werden kann. Das Bindematerial wird dann in dem Schritt des Aufbringens auf die freie Oberfläche des Tastfeldes aufgebracht wird. Das Tastfeld befindet sich somit an der Unterseite der Abdeckung des Displays. Alternatively, preferably, the cover additionally has a touch panel (touch panel). Here, the touchpad is bonded to a surface of a layer of glass or plastic prior to the step of applying a layer of bonding material so that the cover comprises a layer of glass or plastic and the touchpad prior to the bonding step. This compound is made with a binder material, which can be provided, for example, in the form of a layer or in liquid form. The binding material is then applied in the step of applying to the free surface of the touchpad. The touchpad is thus located on the underside of the cover of the display.

Gemäß einem weiteren Aspekt der vorliegenden Erfindung wird eine mit einem Anzeigefeld ver- bundene gebogene Abdeckung, hergestellt mit dem Herstellungsverfahren gemäß dem ersten Aspekt bereitgestellt. According to another aspect of the present invention, there is provided a curved cover connected to a display panel manufactured by the manufacturing method according to the first aspect.

Weitere Merkmale und Vorteile der vorliegenden Erfindung sind Gegenstand abhängiger Pa- tentansprüche. Further features and advantages of the present invention are the subject of dependent patent claims.

KURZBESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGEN BRIEF DESCRIPTION OF THE DRAWINGS

Zusätzliche Merkmale und Vorteile der vorliegenden Erfindung werden im Folgenden in der de- taillierten Beschreibung erläutert und in den beigefügten Zeichnungen dargestellt, wobei: Additional features and advantages of the present invention will become apparent in the following detailed description and illustrated in the accompanying drawings, in which:

Fig. 1a bis Fig. 1 h eine bildliche Darstellung einzelner Verarbeitungsschritte eines Herstel- lungsverfahrens gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfin dung sind; FIGS. 1a to 1h are a pictorial representation of individual processing steps of a production process according to an embodiment of the present invention;

Fig. 2 eine Darstellung eines mit dem erfindungsgemäßen Herstellungsverfahren erzeugten Produkts ist; Fig. 2 is an illustration of a product produced by the production method of the present invention;

Fig. 3 ein Ausschnittsdetail des in Fig. 2 dargestellten Produkts zeigt; und Fig. 3 shows a detail of the detail of the product shown in Fig. 2; and

Fig. 4 ein Ablaufdiagramm eines Herstellungsverfahrens gemäß einer Ausfüh- rungsform der vorliegenden Erfindung ist. 4 is a flowchart of a manufacturing method according to an embodiment of the present invention.

In den verschiedenen Figuren bezeichnen gleiche Bezugszeichen jeweils gleiche oder einander entsprechende Merkmale, so dass auf eine erneute Beschreibung gegebenenfalls verzichtet wird. In the various figures, the same reference numerals designate the same or corresponding features, so that a renewed description is optionally omitted.

DETAILLIERTE BESCHREIBUNG DETAILED DESCRIPTION

Die vorliegende Erfindung betrifft einen Bonding-Prozess für ein gekrümmtes Display mit einem Abdeckglas (oder einer Abdeckung aus Kunststoff). In einer bevorzugten Ausführungsform wer- den hierbei ein OCA-Silikonkleber, ein offenzeiliges Anzeigefeld und ein flexibles Abdeckglas verwendet. Ein offenzeiliges Anzeigefeld ist nicht mit der Hintergrundbeleuchtung verbunden, und kann deshalb noch gebogen werden. Alternativ ist die vorliegende Erfindung jedoch auch für selbst leuchtende Anzeigefelder, insbesondere OLED, speziell AMOLED anwendbar, bei denen keine Hintergrundbeleuchtung erforderlich ist. The present invention relates to a bonding process for a curved display with a cover glass (or a plastic cover). In a preferred embodiment, an OCA silicone adhesive, an open-line display panel and a flexible cover glass are used in this case. An open-line display panel is not connected to the backlight and therefore can still be bent. Alternatively, however, the present invention is also for self-luminous display fields, especially OLED, especially AMOLED applicable, where no backlighting is required.

Für das Herstellungsverfahren gemäß der nachfolgend im Detail beschriebenen Ausführungs- form wird weiterhin ein Vakuumerzeuger und eine Schablone für die Ausrichtung der einzelnen Bauteile verwendet. For the manufacturing method according to the embodiment described in detail below, a vacuum generator and a template for the alignment of the individual components is further used.

Die vorliegende Erfindung, wie in den Patentansprüchen definiert, ist jedoch nicht auf die im folgenden detailliert beschriebene Vorgehensweise und die im Detail beschriebenen Verfah- rensschritte beschränkt. However, the present invention as defined in the claims is not limited to the procedure described in detail below and the procedural steps described in detail.

Die Grundidee der vorliegenden Erfindung besteht darin, dass der Bonding-Prozess, das heißt das Zusammenfügen von Anzeigefeld und Abdeckung, ausgeführt wird, bevor diese Bauteile gebogen werden, d.h. solange diese noch in flacher Form vorliegen. Erst danach wird die bereits zusammengefügte Kombination aus Abdeckung und Anzeigefeld mit Hilfe der mechanischen Struktur des Trägerrahmens in die gebogene Form gebracht und in dieser gehalten. The basic idea of the present invention is that the bonding process, that is the assembly of the display panel and cover, is carried out before these components are bent, i. as long as they are still flat. Only then is the already assembled combination of cover and display panel brought into the curved shape with the help of the mechanical structure of the support frame and held in this.

Zusammenfassend, wird der Herstellungsvorgang in 3 Hauptschritten ausgeführt: In summary, the manufacturing process is carried out in 3 main steps:

1. wird das Bindematerial (Silikonfilm) auf die Abdeckung aufgetragen, 1. the binding material (silicone film) is applied to the cover,

2. wird das Anzeigefeld mit dem Bindematerial verbunden und 2. the display panel is connected to the binding material and

3. wird die gesamte Struktur (Abdeckung + Bindematerial + Anzeigefeld) in die gewünschte Form gebracht. 3. the entire structure (cover + binding material + display panel) is brought into the desired shape.

Diese Schritte werden im Folgenden unter Bezugnahme auf das Flussdiagramm der Fig. 4 und die Detaildarstellungen der Fig. 1 anhand eines Ausführungsbeispiels erläutert. These steps are explained below with reference to the flowchart of FIG. 4 and the detailed views of FIG. 1 with reference to an embodiment.

Wie vorstehend ausgeführt, dient dieses Ausführungsbeispiel lediglich zur Verdeutlichung und nicht zur Einschränkung der durch die Patentansprüche definierten Erfindung. As stated above, this embodiment is only for the purpose of illustrating and not limiting the invention defined by the claims.

In dem nachfolgend beschriebenen Ausführungsbeispiel werden gleichzeitig zwei Anzeigefelder an das Abdeckglas oder die Kunststoffabdeckung gebondet, jedoch ist der Herstellungsprozess nicht auf diesen Fall beschränkt sondern auch auf das Bonding nur eines oder einer anderen Anzahl von Anzeigefeldern anwendbar. In the embodiment described below, two display panels are simultaneously bonded to the cover glass or the plastic cover, however, the manufacturing process is not limited to this case but also applicable to the bonding of only one or a different number of display panels.

Im einleitenden Schritt S1 werden zunächst die miteinander zu verbindenden Oberflächen der Abdeckung und des Anzeigefeldes (der Anzeigefelder) gereinigt. Die durch das Bonden zu ver- bindenden Oberflächen müssen sehr gut gereinigt sein, um den Einfluss von Fremdkörpern (Partikeln) zu vermeiden. Der gesamte Herstellungsvorgang soll deshalb vorzugsweise in einem Reinraum (wenigstens ISO Klasse 7) ausgeführt werden. In the introductory step S1, first, the surfaces of the cover and the display panel (the display panel) to be joined together are cleaned. The bonding required Bonding surfaces must be very well cleaned to avoid the influence of foreign bodies (particles). The entire manufacturing process should therefore preferably be carried out in a clean room (at least ISO class 7).

Im nachfolgenden Schritt S2 wird die Abdeckung 1 in der Schablone 2a positioniert. Dies ist in Fig. 1 a gezeigt. Die Abdeckung 1 ist eine dünne Kunststoff- oder Glasplatte, vorzugsweise mit einer Dicke unterhalb 1 Millimeters (zum Beispiel 0,7 mm), die an ihrer Unterseite bereits mit einem Tastfeld (touch panel) versehen sein kann. Die Abdeckung 1 wird in die Schablone 2a (vorzugsweise eine nach dem CNC-Verfahren hergestellte Metallschablone) eingeführt und da- durch für das Bonden vorbereitet. In the subsequent step S2, the cover 1 is positioned in the template 2a. This is shown in Fig. 1 a. The cover 1 is a thin plastic or glass plate, preferably with a thickness below 1 millimeter (for example 0.7 mm), which may already be provided on its underside with a touch panel. The cover 1 is inserted into the template 2a (preferably a metal template produced by the CNC method) and thereby prepared for bonding.

Anschließend (oder zeitlich parallel) wird im Schritt S3 der untere Schutzfilm 4b von dem Bin- dematerial 3 abgezogen. Genauer gesagt, wird der Schutzfilm 4b von derjenigen Seite des schichtförmig mit Schutzfilmen 4a und 4b bereitgestellten Bindematerials 3 entfernt, die mit der Oberfläche der Abdeckung 1 verbunden werden soll. Dieser Vorgang ist in Fig. 1 b dargestellt. Subsequently (or parallel in time), the lower protective film 4b is removed from the binding material 3 in step S3. More specifically, the protective film 4b is removed from the side of the binding material 3 layered with protective films 4a and 4b to be bonded to the surface of the cover 1. This process is shown in Fig. 1 b.

Im anschließenden Schritt S4a wird das Bindematerial 3 mit der vom Schutzfilm 4b befreiten Oberfläche auf die nach dem Einsetzen in die Schablone 2a noch freie Oberfläche der Abde- ckung 1 aufgesetzt. Unmittelbar danach wird im Schritt S4b eine Nachbehandlung im Vakuum durchgeführt. Diese beiden Schritte (zusammengefasst: Schritt S4) sind in Fig. 1c schematisch dargestellt. Um eine Vakuumkammer 5 zu realisieren wird die Schablone 2a in dem gezeigten Ausführungsbeispiel durch einen oberen Schablonenteil 2b ergänzt und mit diesem luftdicht ab- geschlossen. Anschließend wird mit Hilfe einer Vakuumpumpe (Vakuumerzeugungseinrichtung) 6 ein Vakuum in der Vakuumkammer erzeugt. In the subsequent step S4a, the binding material 3 with the surface removed from the protective film 4b is placed on the surface of the cover 1 which is still free after insertion into the template 2a. Immediately thereafter, in step S4b, a post-treatment is carried out in vacuo. These two steps (summarized: step S4) are shown schematically in FIG. 1c. In order to realize a vacuum chamber 5, the template 2a is supplemented in the embodiment shown by an upper template part 2b and sealed airtight with this. Subsequently, a vacuum is generated in the vacuum chamber by means of a vacuum pump (vacuum generating device) 6.

Im darauffolgenden Schritt S5 wird die Abdeckung 1 (mit dem bereits angefügten Bindematerial 3) zunächst aus der Schablone entnommen. Anschließend werden an ihrer Stelle die Anzeige- felder 7 (zum Beispiel LCD-Felder oder OLED-Felder) eingefügt, und zwar in speziell hierfür vorgesehenen Aufnahmeräumen (Aussparungen) der Schablone (in dem dargestellten Beispiel befinden sich diese in dem Schablonenteil 2b, welches zuvor als oberer Abschluss verwendet wurde). Dieser Schritt ist in Fig. 1 d gezeigt. In the subsequent step S5, the cover 1 (with the already attached binding material 3) is first removed from the template. Subsequently, the display fields 7 (for example LCD fields or OLED fields) are inserted in their place, specifically in receiving spaces (recesses) of the template (in the example shown, these are located in the template part 2b, which was previously was used as upper degree). This step is shown in Fig. 1d.

Im nachfolgenden Schritt S6 (dargestellt in Fig. 1e) wird nun von der bereits mit der Abdeckung 1 verbundenen Bindematerialschicht 3 auch der obere Schutzfilm 4a abgezogen, das heißt es wird der Schutzfilm von der nach dem Aufbringen auf die Abdeckung 1 noch freien Oberfläche der Bindematerialschicht 3 entfernt. Anschließend wird im Schritt S7a die bereits mit dem Bindematerial 3 versehene Abdeckung 1 mit der freien Oberfläche des Bindematerials 3 auf die freie Oberfläche der in der Schablone 2b befindlichen Anzeigefelder 7 aufgesetzt und so mit den Anzeigefeldern 7 verbunden. Unmittelbar danach wird im Schritt S7b die Schablone 2b erneut mit Hilfe eines oberen Schablonenteils (in diesem Falle im Beispiel das im Schritt S4 untere Schablonenteil 2a) geschlossen und mit Hilfe der Vakuumpumpe 6 ein Vakuum erzeugt. In der dadurch entstehenden Vakuumkammer 5 wird die neu erzeugte Verbindung zwischen der Bindematerialschicht 3 und den Anzeigefeldern 7 nachbehandelt und gefestigt. Diese beiden Schritte (zusammengefasst: Schritt S7) sind in Fig. 1f schematisch dargestellt. Anschließend wird die Vakuumkammer 5 geöffnet und die mit den Anzeigefeldern 7 verbundene Abdeckung 1 wird aus der Schablone entnommen. In the following step S6 (shown in FIG. 1e), the upper protective film 4a is now removed from the binding material layer 3 already connected to the cover 1, that is to say the protective film is removed from the surface of the binding material layer which is still free after application to the cover 1 3 removed. Subsequently, in step S7a, the cover 1 already provided with the binding material 3 is placed with the free surface of the binding material 3 on the free surface of the display panels 7 located in the template 2b and thus connected to the display panels 7. Immediately thereafter, in step S7b, the stencil 2b is closed again by means of an upper template part (in this case in the example, the lower template part 2a in step S4) and a vacuum is generated with the aid of the vacuum pump 6. In the resulting vacuum chamber 5, the newly created connection between the binder material layer 3 and the display panels 7 is aftertreated and strengthened. These two steps (summarized: step S7) are shown schematically in FIG. 1f. Subsequently, the vacuum chamber 5 is opened and the cover 1 connected to the display panels 7 is removed from the stencil.

Zeitlich vor oder parallel zu den vorstehend beschriebenen Schritten wird der Trägerrahmen 8 im Schritt S8 für das Zusammenfügen mit Abdeckung 1 und Anzeigefeldern 7 vorbereitet. Hierzu wird der bereits vorab in die gewünschte gebogene Form gebrachte Trägerrahmen 8 mit einem Klebematerial 9 versehen. Dieser Vorgang ist in Fig. 1g dargestellt. Prior to or in parallel with the above-described steps, the support frame 8 is prepared for joining with cover 1 and display panels 7 in step S8. For this purpose, the carrier frame 8, which has already been brought into the desired curved shape in advance, is provided with an adhesive material 9. This process is shown in Fig. 1g.

Wie bereits ausgeführt, kann der Trägerrahmen 8 je nach Ausführungsform im Rahmen der Er- findung unterschiedlich ausgestaltet sein. As already stated, depending on the embodiment, the support frame 8 can be configured differently within the scope of the invention.

Dies kann insbesondere eine durchgehende Trägerschicht sein, die die gesamte Struktur an der der Betrachtungsoberfläche gegenüberliegenden Seite abschließt und somit auch für die erfor- derliche Formstabilität sorgt. Eine solche Ausführungsform kommt insbesondere in Frage, wenn selbstleuchtende Anzeigefelder verwendet werden, so dass auf eine Hintergrundbeleuchtung verzichtet werden kann. In particular, this can be a continuous carrier layer which closes off the entire structure on the side opposite the viewing surface and thus also ensures the required dimensional stability. Such an embodiment is particularly in question when self-luminous display panels are used, so that can be dispensed with a backlight.

Alternativ hierzu kann der Trägerrahmen als Gerüst oder„Skelett“ ausgestaltet sein, d.h. größe- re Aussparungen aufweisen, durch welche das Licht von einer Hintergrundbeleuchtung, die dann auf der von dem Anzeigefeld 7 abgewandten Seite des Trägerrahmens 8 anzuordnen ist (im Bild nicht gezeigt) auf die Anzeigefelder 7 auftreffen kann. In Fig. 1g (sowie in der nachfol- genden Fig. 1 h) sind solche Aussparungen nicht dargestellt, die Darstellung entspricht also ent- weder eine Ausführungsform ohne solche Aussparungen, oder es ist anzunehmen, dass die Schnittebene der Zeichnung in einem Bereich (etwa am Rande der Anzeigefelder 7) liegt, in dem sich keine Aussparungen befinden. Alternatively, the support frame may be configured as a scaffold or "skeleton", i. Have larger recesses through which the light from a backlight, which is then to be arranged on the side remote from the display panel 7 of the support frame 8 (not shown in the picture) can impinge on the display panels 7. Such recesses are not shown in FIG. 1g (as well as in the following FIG. 1h), ie the representation corresponds either to an embodiment without such recesses, or it can be assumed that the sectional plane of the drawing is in a range (for example on the edge of the display panel 7) is located in which there are no recesses.

Als Klebematerial 9 wird vorzugsweise ein Flüssigklebstoff oder ein beidseitig beschichtetes Klebeband verwendet. Nach Beendigung des Vakuumnachbehandlung im Schritt S7b erfolgt im abschließenden Schritt S9, dargestellt in Fig. 1 h, nun das Zusammenfügen der vorgefertigten Struktur aus Abdeckung 1 und Anzeigefeldern 7 mit dem Trägerrahmen 8 über das Klebematerial 9, so wie dies in der Fi- gur 1 h mit Hilfe der Pfeile angedeutet ist. Hierbei wird die Abdeckung 1 aus Glas oder Kunststoff so gebogen, dass sich ihre Form an diejenige des vorgeformten Trägerrahmens 8 anpasst. The adhesive material 9 used is preferably a liquid adhesive or a double-sided coated adhesive tape. After completion of the vacuum post-treatment in step S7b, in the concluding step S9, shown in FIG. 1 h, the prefabricated structure of cover 1 and display panels 7 is joined to the support frame 8 via the adhesive material 9, as in FIG H is indicated by the arrows. Here, the cover 1 made of glass or plastic is bent so that its shape adapts to that of the preformed support frame 8.

Das Ergebnis des Herstellungsverfahrens ist in Fig. 2 in einer Schnittzeichnung dargestellt. The result of the production process is shown in FIG. 2 in a sectional drawing.

Dabei wird im Falle der Fig. 2 eine Ausführungsform mit einem gerüst- oder skelettartigen Trä- gerrahmen 8 (mit Aussparungen) dargestellt und die Schnittebene der Zeichnung so gewählt, dass die Aussparungen in dem Trägerrahmen 8 erkennbar sind. Demzufolge sind Trägerrahmen 8 und Klebematerial 9 im Bereich der Anzeigefelder 7 unterbrochen dargestellt. In the case of FIG. 2, an embodiment with a skeleton or skeleton-like carrier frame 8 (with recesses) is shown and the sectional plane of the drawing is selected so that the recesses in the carrier frame 8 can be seen. As a result, carrier frame 8 and adhesive material 9 are shown interrupted in the area of the display panels 7.

Eine Detailansicht des so erzeugten Produkts, entsprechend einem Ausschnitt der Fig. 2 inner- halb des Kreises, ist in Fig. 3 in einer Ausschnittsvergrößerung gezeigt. In dieser ist zusätzlich eine optional vorhandene schwarze Farbbeschichtung 10 der Rückseite der Abdeckung gezeigt, die den Darstellungen der Figuren 1 und 2 der Übersichtlichkeit halber weggelassen wurde. Die- se Beschichtung ist rahmenförmig, so dass sie einen Bereich bedeckt, in dem die Abdeckung nicht mit einem Anzeigefeld verbunden ist. Dadurch wird erreicht, dass die Abdeckung insge- samt nur dort Transparenz zeigt, wo sie mit Anzeigefeldern (im dargestellten Fall sind es zwei) verbunden ist. A detail view of the product thus produced, corresponding to a section of FIG. 2 within the circle, is shown in FIG. 3 in an enlarged detail. In addition, an optional existing black color coating 10 of the back of the cover is shown, which has been omitted from the illustrations of Figures 1 and 2 for clarity. This coating is frame-shaped so that it covers an area where the cover is not connected to a display panel. This ensures that the cover as a whole shows transparency only where it is connected to display fields (in the case illustrated, there are two).

Zusammenfassend betrifft die vorliegende Erfindung ein Herstellungsverfahren für ein Element eines gebogenen Displays, insbesondere für eine mit einem Anzeigefeld oder mehreren Anzei- gefeldern verbundene gebogene Glas- oder Kunststoffabdeckung, sowie ein entsprechendes Produkt. Als Bindemittel wird bevorzugt ein OCA-Silikonkleber eingesetzt. Dabei werden das Anzeigefeld oder die Anzeigefelder zunächst im flachen Zustand mit der Abdeckung verbunden und im Vakuum nachbehandelt, was eine besonders einfache und genaue Ausrichtung ermög- licht. Erst anschließend wird durch Zusammenfügen mit einem in der gewünschten gebogenen Form vorgefertigten Trägermaterial (Trägerrahmen) die endgültige gebogene Form des Display- elements hergestellt. In summary, the present invention relates to a manufacturing method for a curved display element, in particular for a curved glass or plastic cover connected to one or more display panels, and to a corresponding product. The binder used is preferably an OCA silicone adhesive. In this case, the display panel or the display panels are first connected in the flat state with the cover and post-treated in a vacuum, which allows a particularly simple and accurate alignment. Only then is the final curved shape of the display element produced by joining with a carrier material (carrier frame) prefabricated in the desired curved shape.

Claims

Patentansprüche  claims
1. Herstellungsverfahren für eine Baugruppe eines gebogenen Displays, wobei die Baugrup- pe ein Anzeigefeld (7) und eine mit diesem verbundene gebogene Abdeckung (1 ) umfasst, und wobei das Verfahren die Schritte umfasst, ausgeführt in der angegebenen Reihenfol- ge: 1. A method of manufacturing an assembly of a curved display, the assembly comprising a display panel (7) and a curved cover (1) connected thereto, and the method comprising the steps performed in the order given:
Aufbringen (S4) einer Schicht aus Bindematerial (3) auf eine Oberfläche der Abdeckung (1 ), im ungebogenen Zustand, Applying (S4) a layer of bonding material (3) to a surface of the cover (1), in the unbent state,
Verbinden (S7) des Anzeigefeldes (7) mit der Abdeckung (1 ) über das Bindematerial (3) und Connecting (S7) of the display panel (7) with the cover (1) via the binding material (3) and
Verbinden (S9) der mit dem Anzeigefeld (7) verbundenen Abdeckung (1 ) auf eine in der gewünschten Biegeform vorgefertigte und mit einem Klebematerial (9) versehene Träger- rahmen (8) aus Kunststoff oder Metall, wobei die Abdeckung (1 ) so gebogen wird, dass ih- re Form an die vorgefertigte Biegeform des Trägerrahmens (8) angepasst wird. Connecting (S9) the cover (1) connected to the display panel (7) to a support frame (8) of plastic or metal prefabricated in the desired bending shape and provided with an adhesive material (9), the cover (1) thus bent is that its shape is adapted to the prefabricated bending shape of the support frame (8).
2. Herstellungsverfahren nach Anspruch 1 , wobei der Schritt des Aufbringens einer Schicht aus Bindematerial (3) auf eine Oberfläche der Abdeckung (1 ) die Schritte umfasst: A manufacturing method according to claim 1, wherein the step of applying a layer of bonding material (3) to a surface of the cover (1) comprises the steps of:
Einbringen (S2) der Abdeckung, im ungebogenen Zustand, in eine Schablone (2a), Inserting (S2) the cover, in the unbent state, into a template (2a),
Aufbringen (S4a) der Schicht aus Bindematerial (3) auf die freie Oberfläche der Abde- ckung (1 ) und Applying (S4a) the layer of bonding material (3) to the free surface of the cover (1) and
Schließen der Schablone (2a, 2b) und Verbinden (S4b) im Vakuum. Close the template (2a, 2b) and connect (S4b) in a vacuum.
3. Herstellungsverfahren nach Anspruch 1 oder 2, wobei der Schritt des Verbindens des An- zeigefeldes (7) mit der Abdeckung (1 ) die Schritte umfasst: Einbringen (S5) des Anzeigefeldes (7), im ungebogenen Zustand, in eine vorbestimmte Aussparung einer Schablone (2b), 3. The manufacturing method according to claim 1 or 2, wherein the step of connecting the display panel (7) to the cover (1) comprises the steps of: Inserting (S5) the display panel (7), in the unbent state, into a predetermined recess of a template (2b),
Aufsetzen (S7a) der Abdeckung (1 ) mit dem aufgebrachten Bindematerial (3) auf das in die Schablone (2b) eingebrachte Anzeigefeld (7), so dass das Bindematerial (3) eine Ver- bindung zwischen der Abdeckung (1 ) und dem Anzeigefeld (7) herstellt und Placing (S7a) the cover (1) with the applied binding material (3) on the display panel (7) introduced into the template (2b) such that the binding material (3) forms a connection between the cover (1) and the display panel (7) produces and
Schließen der Schablone (2a, 2b) und Verbinden (S7b) im Vakuum. Close the template (2a, 2b) and connect (S7b) in vacuum.
4. Herstellungsverfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 3, weiterhin umfassend den Schritt4. A manufacturing method according to any one of claims 1 to 3, further comprising the step
(58) des Aufbringens eines Klebematerials (9) auf einen in der gewünschten Biegeform vorgefertigten Trägerrahmen (8) aus Kunststoff oder Metall, auszuführen vor dem Schritt(58) applying an adhesive material (9) on a prefabricated in the desired bending shape support frame (8) made of plastic or metal, perform before the step
(59) des Verbindens der mit dem Anzeigefeld (7) verbundenen Abdeckung (1 ) auf den Trägerrahmen (8). (59) connecting the cover (1) connected to the display panel (7) to the support frame (8).
5. Herstellungsverfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 4, wobei das Bindematerial (3) in Form einer Schicht bereitgestellt wird, die an beiden Oberflächen mit einem Schutzfilm (4a, 4b) versehen ist, wobei das Verfahren weiterhin die Schritte umfasst: A manufacturing method according to any one of claims 1 to 4, wherein the binder material (3) is provided in the form of a layer provided with a protective film (4a, 4b) on both surfaces, the method further comprising the steps of:
Entfernen (S3) des Schutzfilms (4b) von der Oberfläche der Bindematerialschicht (3), die auf die Abdeckung (1 ) aufgebracht wird, auszuführen vor dem Schritt (S4) des Aufbringens der Schicht aus Bindematerial (3) auf die Abdeckung (1 ) und Removing (S3) the protective film (4b) from the surface of the binder material layer (3) applied to the cover (1) before the step (S4) of applying the layer of binder material (3) to the cover (1) and
Entfernen (S6) des Schutzfilms (4a) von der Oberfläche der Bindematerialschicht (3), die mit dem Anzeigefeld (7) zu verbinden ist, auszuführen vor dem Schritt (S7) des Verbin- dens des Anzeigefeldes (7) mit der Abdeckung (1 ). Removing (S6) the protective film (4a) from the surface of the binding material layer (3) to be joined to the display panel (7) before the step (S7) of connecting the display panel (7) to the cover (1 ).
6. Herstellungsverfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 5, wobei das Bindematerial (3) ein OCA [Optical Clear Adhesive]-Silikonkleber ist. 6. The manufacturing method according to any one of claims 1 to 5, wherein the bonding material (3) is an OCA [Optical Clear Adhesive] silicone adhesive.
7. Herstellungsverfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 6, wobei das Anzeigefeld (7) ein Flüssigkristall-Anzeigefeld ist. A manufacturing method according to any one of claims 1 to 6, wherein the display panel (7) is a liquid crystal display panel.
8. Herstellungsverfahren nach Anspruch 7, wobei das Anzeigefeld (7) in Dünnschichttransis- tortechnologie ausgeführt ist. 8. The manufacturing method according to claim 7, wherein the display panel (7) is implemented in thin-film transistor technology.
9. Herstellungsverfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 6, wobei das Anzeigefeld (7) orga- nische Leuchtdioden, insbesondere eine aktive Matrix organischer Leuchtdioden [AMOLED], umfasst. 9. Production method according to one of claims 1 to 6, wherein the display panel (7) organic light-emitting diodes, in particular an active matrix organic light-emitting diodes [AMOLED] comprises.
10. Herstellungsverfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 9, bei dem die Abdeckung (1 ) über ein Tastfeld verfügt, wobei das Tastfeld vor dem Schritt (S4) des Aufbringens einer Schicht aus Bindematerial (3) mit einer Oberfläche einer Schicht aus Glas oder Kunststoff verbun- den wurde, und das Bindematerial in dem Schritt (S4) des Aufbringens auf die freie Ober- fläche des Tastfeldes aufgebracht wird, so dass sich das Tastfeld nach Beendigung des Herstellungsverfahrens an der Unterseite der Abdeckung (1 ) befindet. A manufacturing method according to any one of claims 1 to 9, wherein the cover (1) has a touch panel, the touch panel prior to the step (S4) of applying a layer of bonding material (3) to a surface of a layer of glass or plastic was applied, and the binding material is applied in the step (S4) of applying to the free surface of the touch panel, so that the touch panel after completion of the manufacturing process at the bottom of the cover (1).
11. Baugruppe für ein Display, umfassend eine mit einem Anzeigefeld (7) verbundene gebo- gene Abdeckung (1 ), hergestellt mit dem Herstellungsverfahren nach einem der vorherge- henden Ansprüche. 11. An assembly for a display, comprising a bent cover (1) connected to a display panel (7) manufactured by the manufacturing method according to any one of the preceding claims.
PCT/EP2018/082240 2017-11-24 2018-11-22 Curved display and production method WO2019101866A1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102017221079.6A DE102017221079A1 (en) 2017-11-24 2017-11-24 CURVED DISPLAY AND MANUFACTURING METHOD
DE102017221079.6 2017-11-24

Publications (1)

Publication Number Publication Date
WO2019101866A1 true WO2019101866A1 (en) 2019-05-31

Family

ID=64477141

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
PCT/EP2018/082240 WO2019101866A1 (en) 2017-11-24 2018-11-22 Curved display and production method

Country Status (2)

Country Link
DE (1) DE102017221079A1 (en)
WO (1) WO2019101866A1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN111443506A (en) * 2020-03-24 2020-07-24 精电(河源)显示技术有限公司 Assembling method of cover plate and thin film field effect transistor layer in display and display

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE112010001807T5 (en) * 2009-04-30 2012-06-21 Mitsubishi Electric Corporation Display device and method for its production
EP3045959A1 (en) * 2015-01-14 2016-07-20 LG Electronics Inc. Mobile terminal
DE112015001011T5 (en) * 2014-02-28 2016-11-24 Fujitsu Ten Limited Image display device
US9568800B1 (en) * 2015-02-03 2017-02-14 Amazon Technologies, Inc. Thin border displays

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP4190472B2 (en) * 2004-07-28 2008-12-03 シャープ株式会社 Manufacturing method and manufacturing apparatus of liquid crystal display element
KR101459065B1 (en) * 2014-05-16 2014-11-12 에스맥 (주) Lamination Apparatus for Manufacturing Touch Screen Panel
US9674965B1 (en) * 2014-06-16 2017-06-06 Amazon Technologies, Inc. Hybrid bonding techniques for electronic devices
US10236459B2 (en) * 2015-02-04 2019-03-19 Sharp Kabushiki Kaisha Display device and method for producing same

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE112010001807T5 (en) * 2009-04-30 2012-06-21 Mitsubishi Electric Corporation Display device and method for its production
DE112015001011T5 (en) * 2014-02-28 2016-11-24 Fujitsu Ten Limited Image display device
EP3045959A1 (en) * 2015-01-14 2016-07-20 LG Electronics Inc. Mobile terminal
US9568800B1 (en) * 2015-02-03 2017-02-14 Amazon Technologies, Inc. Thin border displays

Non-Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
None

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN111443506A (en) * 2020-03-24 2020-07-24 精电(河源)显示技术有限公司 Assembling method of cover plate and thin film field effect transistor layer in display and display

Also Published As

Publication number Publication date
DE102017221079A1 (en) 2019-05-29

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102014107501A1 (en) COLOR FILTER SUBSTRATE, METHOD FOR THE PRODUCTION THEREOF AND LIQUID CRYSTAL DISPLAY FIELD
DE10019888B4 (en) Transparent electronic component arrangement and method for its production
US8982545B2 (en) Curved-surface display panel fabrication method, curved-surface display panel using same, and multi-image display device using same
DE102007032275B4 (en) A composite assembly incorporating a plurality of devices using different wavelengths of light, and methods of fabricating the same
DE102012221784A1 (en) Display device with two screens
DE102013112486A1 (en) Display device with integrated touch-sensitive screen
DE10323234B4 (en) Method for producing a curved pane arrangement for a vehicle
DE102004030847B4 (en) Apparatus and method for aligning a dispenser for dispensing sealing material on LCD panels
DE4305875C2 (en) Liquid crystal display device with spacers between the substrates
EP2156239B1 (en) Method for orienting an optical element on a screen
DE112016000910T5 (en) Curved cover glass and method for its manufacture and glass element, display device and curved glass
DE102011056455B4 (en) DISPLAY DEVICE
DE10362184B3 (en) Substrate bonding device
DE102004040508B4 (en) Display device and method for its production
DE102006014800B4 (en) LED module, LED display system, LED display assembly, use, procedures
DE102012215149A1 (en) Glass substrate tape
DE60310704T2 (en) IMAGE DISPLAY DEVICE
DE10352418B4 (en) Substrate device for manufacturing a liquid crystal display panel
EP2205917A1 (en) Refrigeration unit
DE60225994T2 (en) Electromagnetic shielding filter and its method of manufacture
DE10157945C2 (en) Process for producing an organic, electroluminescent display and an organic, electroluminescent display
DE102005047656A1 (en) Composite disc with an integrated holding element
DE112012004717T5 (en) Pressure sensitive lighting system
DE112014006433T5 (en) Display panel, display device, and liquid crystal panel manufacturing method
DE10219905A1 (en) Optoelectronic component production comprises applying first electrode and one or more organic layers on first support, applying second electrode on second support, and joining coated supports to produce a contact

Legal Events

Date Code Title Description
121 Ep: the epo has been informed by wipo that ep was designated in this application

Ref document number: 18808299

Country of ref document: EP

Kind code of ref document: A1

NENP Non-entry into the national phase

Ref country code: DE

122 Ep: pct application non-entry in european phase

Ref document number: 18808299

Country of ref document: EP

Kind code of ref document: A1