WO2012110505A1 - Filling station with roof designed for recovering rainwater - Google Patents

Filling station with roof designed for recovering rainwater Download PDF

Info

Publication number
WO2012110505A1
WO2012110505A1 PCT/EP2012/052502 EP2012052502W WO2012110505A1 WO 2012110505 A1 WO2012110505 A1 WO 2012110505A1 EP 2012052502 W EP2012052502 W EP 2012052502W WO 2012110505 A1 WO2012110505 A1 WO 2012110505A1
Authority
WO
WIPO (PCT)
Prior art keywords
roof
station according
gas station
photovoltaic elements
filling station
Prior art date
Application number
PCT/EP2012/052502
Other languages
German (de)
French (fr)
Inventor
Stefan Boettle
Roland Luick
Original Assignee
Stefan Boettle
Roland Luick
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority claimed from DE102011000709.1 external-priority
Application filed by Stefan Boettle, Roland Luick filed Critical Stefan Boettle
Publication of WO2012110505A1 publication Critical patent/WO2012110505A1/en

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B1/00Constructions in general; Structures which are not restricted either to walls, e.g. partitions, or floors or ceilings or roofs
    • E04B1/34Extraordinary structures, e.g. with suspended or cantilever parts supported by masts or tower-like structures enclosing elevators or stairs; Features relating to the elastic stability
    • E04B1/3416Structures comprising mainly a central support column and a cantilevered roof
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E03WATER SUPPLY; SEWERAGE
    • E03BINSTALLATIONS OR METHODS FOR OBTAINING, COLLECTING, OR DISTRIBUTING WATER
    • E03B3/00Methods or installations for obtaining or collecting drinking water or tap water
    • E03B3/02Methods or installations for obtaining or collecting drinking water or tap water from rain-water
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04HBUILDINGS OR LIKE STRUCTURES FOR PARTICULAR PURPOSES; SWIMMING OR SPLASH BATHS OR POOLS; MASTS; FENCING; TENTS OR CANOPIES, IN GENERAL
    • E04H1/00Buildings or groups of buildings for dwelling or office purposes; General layout, e.g. modular co-ordination, staggered storeys small buildings
    • E04H1/12Small buildings or other erections for limited occupation, erected in the open air or arranged in buildings, e.g. kiosks, waiting shelters for bus stops or for filling stations, roofs for railway platforms, watchmens' huts, dressing cubicles
    • E04H1/1205Small buildings erected in the open air
    • E04H1/1233Shelters for filling stations
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02ATECHNOLOGIES FOR ADAPTATION TO CLIMATE CHANGE
    • Y02A20/00Water conservation; Efficient water supply; Efficient water use
    • Y02A20/108Rainwater harvesting

Abstract

The invention relates to a filling station with a filling region, which is covered by a roof, and with operation buildings. The problem addressed by the invention is that of providing a filling station in which the operating costs can be significantly reduced. This problem is solved in that the rain water falling on the roof is conducted by means of a conduit system to a vehicle washing installation and/or to a WC unit of an operation building.

Description

Tankstelle  Gas station
Die Erfindung betrifft eine Tankstelle mit einem Tankbereich, der von einem Dach überdeckt ist, und mit Betriebsgebäuden, insbesondere einer Fahrzeugwaschanlage und/oder einer WC-Einheit. The invention relates to a gas station with a tank area, which is covered by a roof, and with operating buildings, in particular a vehicle wash and / or a toilet unit.
Solche Tankstellen werden in vielfältigen Konstellationen betrieben und dienen zur flächendeckenden Treibstoffversorgung. Zusätzlich werden zunehmend an Tankstellen weitere Dienstleistungen und ein freiverkäufliches Sortiment vertrieben. Hierüber soll ein zusätzlicher Kundennutzen bereitgestellt werden. Einen wesentlichen Ein- fluss auf die Betriebskosten einer solchen Tankstelle hat der Energie- und auch Wasserbedarf. Insbesondere wird für die Fahrzeugwaschanlagen und die WC- Einheiten ein hoher Wasserverbrauch generiert. Bei den Fahrzeugwaschanlagen sind daher aufwändige Tanksysteme eingesetzt, die in einen Kreislauf integriert sind. Dieses Kreislaufsystem weist auch eine Aufbereitungsanlage auf, mit der das Waschwasser gereinigt und der Wiederverwendung zugeführt wird. Es ist Aufgabe der Erfindung, eine Tankstelle der eingangs erwähnten Art zu schaffen, bei der die Betriebskosten deutlich reduziert werden können. Such gas stations are operated in a variety of constellations and serve to provide nationwide fuel supply. In addition, petrol stations are increasingly selling additional services and a freely available assortment. This should provide an additional customer benefit. A significant influence on the operating costs of such a gas station is the need for energy as well as water. In particular, a high water consumption is generated for the vehicle washing systems and the toilet units. The vehicle washing systems therefore require complex tank systems that are integrated into a cycle. This circulation system also has a treatment plant, with which the washing water is cleaned and recycled. It is an object of the invention to provide a gas station of the type mentioned, in which the operating costs can be significantly reduced.
Diese Aufgabe wird dadurch gelöst, dass das auf dem Dach anfallende Regenwas- ser mittels eines Leitungssystems einer Fahrzeugwaschanlage und/oder einer WC- Einheit eines Betriebsgebäudes zugeleitet wird. Das Tankstellendach, das üblicherweise einen großen Grundstücksbereich überdeckt, wird nun als Wassersammler verwendet, und das Wasser der weiteren Verwendung der Fahrzeugwaschanlage bzw. der WC-Einheit zugeführt. Damit wird auf einfache und effektive Weise dem „Green-Building-Gedanken" Rechnung getragen und es lässt sich eine deutliche Reduzierung der Betriebskosten erreichen. Insbesondere lassen sich auch die Kosten für die Wartung und Instandhaltung reduzieren, da ein deutlich geringerer Wiederaufbereitungsaufwand vorgenommen werden muss. Im Rahmen der Erfindung ist es insbesondere auch denkbar, dass das gesammelte Grauwasser (Regenwasser) der Fahrzeugwaschanlage über ein Zwischenspeichersystem zugeleitet wird und aus dem Zwischenspeicher eine kontinuierliche Zudosie- rung in das Kreislaufsystem der Fahrzeugwaschanlage stattfindet. Auf diese Weise wird stets ein Teil des Wassers ausgetauscht und muss daher nicht separat und in- tensiv aufbereitet werden. This object is achieved in that the rainwater accumulating on the roof is fed by means of a line system to a vehicle washing installation and / or a toilet unit of an operating building. The gas station roof, which usually covers a large area of land, is now used as a water collector, and the water supplied to the further use of the vehicle wash or toilet unit. This is a simple and effective way of accommodating the green-building idea and significantly reducing operating costs and, in particular, reducing maintenance and servicing costs by significantly reducing reprocessing efforts. In the context of the invention, it is also conceivable that the collected gray water (rainwater) is supplied to the vehicle washing system via an intermediate storage system and a continuous metering into the circulatory system of the vehicle washing system takes place from the temporary storage device, in which way a part of the water is always exchanged and therefore does not have to be prepared separately and intensively.
Gemäß einer bevorzugten Ausgestaltungsvariante der Erfindung kann es vorgesehen sein, dass in das Leitungssystem eine Wasser-Aufbereitungsanlage integriert ist. Das Regenwasser weist üblicherweise nur eine geringfügige Verschmutzung auf, sodass es mit einer einfach gestalteten Wasser-Aufbereitungsanlage in einen Zustand überführt werden kann, der eine Nutzung in der Fahrzeugwaschanlage oder in der WC-Einheit ermöglicht. Besonders bevorzugt ist eine Tankstelle derart konzipiert, dass das Dach zwei oder mehrere Stützen aufweist, die eine Dachkonstruktion tragen, und dass die Stützen einen Aufnahmeraum umschließen, in dem ein wasserführendes Fallrohr integriert ist. Damit werden den Stützen zwei Funktionen, nämlich die Tragfunktion und die Wasserführungsfunktion zugeordnet. Dies hat insbesondere bei der Erstellung des Tankstellendaches Vorteile und es wird weniger Platz für die Installation der wasserabführenden Systeme benötigt. According to a preferred embodiment variant of the invention, provision may be made for a water treatment plant to be integrated in the line system. The rainwater usually has only a slight contamination, so that it can be converted with a simple design water treatment plant in a state that allows use in the vehicle wash or in the toilet unit. Particularly preferably, a gas station is designed such that the roof has two or more supports that support a roof construction, and that the supports enclose a receiving space in which a water-bearing downpipe is integrated. Thus, the columns are assigned two functions, namely the support function and the water supply function. This has advantages, especially in the creation of the gas station roof, and less space is required for the installation of the drainage systems.
Eine erfindungsgemäße Tankstelle kann dadurch ausgezeichnet sein, dass die Dachkonstruktion wenigstens zwei gegeneinander geneigte Dachflächen aufweist, die gemeinsam in einen Sammelkanal entwässern, und dass der Sammelkanal an das wasserführende Fallrohr angeschlossen ist. Auf diese Weise kann mit einfachen Maßnahmen eine geordnete Wasserabfuhr erreicht werden. Besonders bevorzugt kann es vorgesehen sein, dass die Dachhaut der Dachkonstruktion zumindest teilweise von flächenförmigen Photovoltaik-Elementen gebildet ist. Hiermit wird zunächst der konstruktive Aufwand zur Erstellung des Daches minimiert. Zusätzlich wird mit den Photovoltaik-Elementen auf dem großflächigen Dach der Tankstelle eine effektive Stromerzeugung möglich. Mit der Integration der Photo- voltaik-Elemente in das Tankstellendach wird dem„Green-Building-Gedanken" weiter Rechnung getragen. A gas station according to the invention may be characterized in that the roof construction has at least two mutually inclined roof surfaces, which dewater together in a collecting channel, and that the collecting channel is connected to the water-bearing downpipe. In this way, an orderly water removal can be achieved with simple measures. Particularly preferably, it can be provided that the roof of the roof construction is at least partially formed by sheet-like photovoltaic elements. This first minimizes the design effort to create the roof. In addition, with the photovoltaic elements on the large roof of the gas station, an effective power generation is possible. The integration of the photovoltaic elements into the gas station roof further takes into account the "green building idea".
Hierbei kann es bevorzugt insbesondere vorgesehen sein, dass die Photovoltaik- Elemente als Formatelemente mit gleicher Formatgröße ausgebildet sind, und dass die Photovoltaik-Elemente matrixförmig angeordnet sind. Durch die Verwendung gleicher Formatelemente wird eine Reduzierung des Teileaufwandes ermöglicht. Zusätzlich kann über die modulförmige Anordnung der Photovoltaik-Elemente, abhängig von den Grundstücksanforderungen, eine bausatzartige Erweiterung der Dach- fläche einfach vorgenommen werden. Insbesondere lassen sich in Zeilen- und/oder Spaltenrichtung weitere Formatelemente anaddieren. In this case, it can preferably be provided in particular that the photovoltaic elements are designed as format elements having the same format size, and that the photovoltaic elements are arranged in the form of a matrix. By using the same format elements, a reduction of the parts expenditure is made possible. In addition, depending on the property requirements, a module-like expansion of the roof can be achieved via the modular arrangement of the photovoltaic elements. surface can be easily made. In particular, further format elements can be added in the row and / or column direction.
Hierbei gelingt eine einfache Dachentwässerung dadurch, dass die Photovoltaik- Elemente derart in Zeilen oder Spalten angeordnet sind, dass zwei oder mehrere Zeilen oder Spalten gemeinsam eine geneigte Dachteilfläche bilden, und dass der Übergang zwischen den Photovoltaik-Elementen benachbarter Zeilen oder Spalten mit einer wasserführenden Abdeckung überbrückt sind. Durch die Verwendung mehrerer Zeilen oder Spalten innerhalb einer Dachteilfläche wird eine großzügige Ent- wässerungsfläche gebildet, mit der sich insbesondere auch flache Dachneigungen verwirklichen lassen. In dieser Dachteilfläche bilden die einzelnen Photovoltaik- Elemente Teilbaueinheiten, die hinsichtlich ihrer Belastbarkeit so ausgelegt werden können, dass sie üblichen Beanspruchungen, die auf die Dachoberseite einwirken, widerstehen können. Insbesondere können die Formatgrößen dabei so gewählt wer- den, dass ein Begehen der Dachfläche zu Wartungs- oder Reinigungszwecken möglich wird. In this case, a simple roof drainage succeeds in that the photovoltaic elements are arranged in rows or columns such that two or more rows or columns together form an inclined roof part surface, and that the transition between the photovoltaic elements of adjacent rows or columns with a water-bearing cover are bridged. The use of several rows or columns within a roof part area creates a generous drainage area, which can be used to realize even flat roof pitches. In this roof part surface, the individual photovoltaic elements form sub-assemblies, which can be designed in terms of their capacity so that they can withstand normal stresses acting on the roof top. In particular, the format sizes can be chosen such that it is possible to walk on the roof surface for maintenance or cleaning purposes.
Eine erfindungsgemäße Tankstelle kann dadurch gekennzeichnet sein, dass jeweils zwei oder mehrere gegeneinander geneigte Dachteilflächen satteldachartig gegen- einander angestellt sind, und jeweils von einem Hochpunkt zu einem Tiefpunkt entwässern, und dass an die geneigten Dachteilflächen im Bereich des Tiefpunktes weitere geneigte Dachteilflächen anschließen, die von den Tiefpunkten zu weiteren Hochpunkten geneigt verlaufen. Hierbei wird eine Schmetterlingsdachkonstruktion erreicht, die sich insbesondere für die Anwendung bei Tankstellen bausatzartig er- weitern lässt und es lassen sich mit geringer Dachaufbauhöhe effektive Entwässerungsflächen schaffen. Im Tiefpunkt, der der Entwässerung dient, kann ein Sammelkanal zu diesem Zweck verlegt sein. Eine besonders bevorzugte Erfindungsausgestaltung ist derart, dass die Dachkonstruktion ein aus zueinander jeweils parallelen Längs- und Querträgern zusammengesetztes Rost aufweist. Bei dieser Dachkonstruktion kann durch Anaddieren von Längs- und/oder Querträgern eine Größenvariation des Daches auf einfache Weise durchgeführt werden. A filling station according to the invention may be characterized in that two or more mutually inclined roof part surfaces are pitched against each other, each dehydrate from a high to a low point, and that connect to the inclined roof surfaces in the region of the low point more inclined roof surfaces, the the low points inclined to further high points inclined. In this case, a butterfly roof construction is achieved, which can be extended in a kit-like manner, in particular for use at filling stations, and effective drainage areas can be created with a low roof construction height. In the low point, which serves the drainage, a collection channel may be laid for this purpose. A particularly preferred embodiment of the invention is such that the roof construction has a grid composed of mutually parallel longitudinal and transverse beams. In this roof construction can be done by Anaddieren of longitudinal and / or cross members, a size variation of the roof in a simple manner.
Zur Verringerung des Teile- und Montageaufwandes und für eine verbesserte optische Gestaltung kann es hierbei insbesondere vorgesehen sein, dass zumindest ein Teil der Längs- und/oder Querträger Entwässerungskanäle aufweist. In order to reduce the parts and assembly costs and for an improved optical design, it can be provided in particular that at least a part of the longitudinal and / or cross member has drainage channels.
Die Erfindung wird im Folgenden anhand eines in den Zeichnungen dargestellten Ausführungsbeispiels näher erläutert. Es zeigen: The invention will be explained in more detail below with reference to an embodiment shown in the drawings. Show it:
Figur 1 ein Dach in perspektivischer Darstellung; Figure 1 is a roof in perspective view;
Figur 2 eine Querschnittsansicht durch eine Stütze des Daches gemäß Figure 2 is a cross-sectional view through a support of the roof according to
Figur 1 (siehe Schnittverlauf II-II in Figur 1 );  Figure 1 (see section line II-II in Figure 1);
Figur 3 eine Isometrie eines Kreuzungsknotens gemäß dem in Figur 1 mit III markierten Detail; FIG. 3 shows an isometric view of a crossing node according to the detail labeled III in FIG. 1;
Figur 4 eine Draufsicht auf die in Figur 3 dargestellte Einheit; Figure 4 is a plan view of the unit shown in Figure 3;
Figur 5 eine Isometrie des in Figur 1 mit IV markierten Kreuzungsknotens; FIG. 5 shows an isometry of the crossing point marked IV in FIG. 1;
Figuren 6 bis 8 eine Seitenansicht auf einen Kreuzungsknoten gemäß den in FIGS. 6 to 8 show a side view of a crossing node according to FIGS
Figur 1 mit VI bis VIII markierten Details und an verschiedenen Dachpositionen; Figur 9 eine Seitenansicht auf den Kreuzungsknoten gemäß Figur 3 mit einem Dachaufbau; Figur 10 Draufsicht auf das Dach gemäß Figur 1 ; Figure 1 with VI to VIII marked details and at various roof positions; Figure 9 is a side view of the junction node of Figure 3 with a roof structure; FIG. 10 is a plan view of the roof according to FIG. 1;
Figur 1 1 eine Schnittansicht längs des in Figur 2 m it Xl-Xl markierten Figure 1 1 is a sectional view along that marked in Figure 2 with Xl-Xl
Schnittverlaufes; und Figur 12 in Seitenansicht die Attika des Daches gemäß der Erfindung.  Section line; and FIG. 12 is a side view of the attic of the roof according to the invention.
Figur 1 zeigt ein Dach für eine Tankstelle, das mehrere vertikale Stützen 10 aufweist. Die Stützen 10 sind mit einer Fußplatte am Boden verankert oder direkt in den Boden einbetoniert. An ihrem dem Boden abgewandten Ende tragen die Stützen 1 0 eine Dachkonstruktion. Diese Dachkonstruktion ist in Form eines Fachwerkes aus Längsträgern L und Querträgern Q zusammengesetzt. Dabei sind die Längsträger L und die Querträger Q jeweils parallel zueinander beabstandet angeordnet, wobei der Teilungsabstand jeweils gleichbleibend identisch ist. Auf diese Weise bildet die Dach- konstruktion eine matrixartige Struktur, bei der die Längs- und Querträger L, Q Fächer gleicher Größe umschließen. Die Fächer sind dabei in Längs- und Querrichtung in Zeilen und Spalten angeordnet. FIG. 1 shows a roof for a filling station, which has a plurality of vertical supports 10. The supports 10 are anchored to the floor with a foot plate or embedded in concrete in the ground. At their end facing away from the bottom of the supports 1 0 carry a roof construction. This roof construction is composed in the form of a framework of longitudinal beams L and cross beams Q. In this case, the longitudinal members L and the cross member Q are each arranged parallel to each other at a distance, wherein the pitch is respectively identically identical. In this way, the roof construction forms a matrix-like structure in which the longitudinal and transverse beams L, Q enclose compartments of the same size. The compartments are arranged in rows and columns in the longitudinal and transverse directions.
Unter Bezugnahme auf die Figuren 2 und 3 wird nachfolgend die Gestaltung der Stützen 10 erläutert. With reference to Figures 2 and 3, the design of the supports 10 will be explained below.
Wie Figur 2 zeigt, sind die Stützen 10 als geschlossene Hohlprofile ausgebildet. Dabei sind an den Profilseiten identische Doppel-T-Träger 12 verwendet. Diese Doppel- T-Träger 12 weisen zwei zueinander parallel beabstandete Gurte 12.2 auf, die über einen Verbindungsabschnitt 12.1 miteinander verbunden sind. Die Gurte 12.2 sind im Bereich ihres dem Innenquerschnitt der Stütze 10 zugewandten Bereiches mit Winkelprofilen 1 1 verschweißt. Auf diese Weise ergibt sich eine kreuzförmige Struktur, wie dies die Figur 2 deutlich erkennen lässt. As Figure 2 shows, the supports 10 are formed as closed hollow sections. In this case, identical double-T-carriers 12 are used on the profile sides. These double T-beams 12 have two mutually parallel spaced straps 12.2 over a connecting portion 12.1 are interconnected. The straps 12.2 are welded in the region of their inner cross section of the support 10 facing region with angle profiles 1 1. In this way, a cross-shaped structure, as shown in FIG 2 clearly shows.
Figur 3 veranschaulicht den Anschluss der Längs- und Querträger L, Q an die vertikalen Stützen 1 0. Wie diese Darstellung erkennen lässt, sind im Kopfbereich der Stützen 10 Anschlussstücke 14 in Form von Platten angeschweißt. Diese dienen zur lösbaren Ankopplung der Längsträger L und Querträger Q m ittels Befestigungs- schrauben 24.1 . Die Längsträger L und Querträger Q sind prinzipiell zur Reduzierung des Teileaufwandes identisch aufgebaut. Sie weisen jeweils einen Obergurt 21 und einen Untergurt 22 auf. Ober- und Untergurt 21 , 22 sind wieder jeweils als Doppel-T- Träger ausgebildet, und weisen mithin einen Verbindungsabschnitt 21 .1 auf, an dem endseitig zwei Gurte 21 .2 angeschlossen sind. Die Doppel-T-Träger sind dabei so ausgerichtet, dass die Verbindungsabschnitte 21 .2 horizontal angeordnet sind. Zur Überbrückung des Abstandsbereiches zwischen dem Ober- und Untergurt 21 , 22 sind Streben 23 in Form von Flachstählen verwendet. Im Anschlussbereich an die Stütze 1 0 sind der Obergurt 21 , der Untergurt 22 und die Streben 23 stirnseitig an einen Flansch 24 angeschweißt. Der Flansch 24 kann plan auf das Anschlussstück 1 4 aufgelegt werden. Dabei stehen Befestigungsaufnahmen des Flansches 24 in Flucht zu Befestigungsaufnahmen des Anschlussstückes 1 4. Durch die Befestigungsaufnahmen können Befestigungsschrauben 24.1 hindurchgeführt und mittels Muttern gekontert werden. Auf diese Weise lassen sich an allen vier durch die Doppel-T-Träger 12 definierten Seiten Längsträger L und Querträger Q an die Stütze 10 anschließen. Figure 3 illustrates the connection of the longitudinal and transverse beams L, Q to the vertical supports 1 0. As this illustration reveals, 10 connecting pieces 14 are welded in the form of plates in the head region of the supports. These are used for detachable coupling of the longitudinal members L and cross member Q with fixing screws 24.1. The side members L and cross members Q are basically constructed identically to reduce the parts cost. They each have a top flange 21 and a bottom flange 22. Upper and lower belt 21, 22 are again each formed as a double-T carrier, and thus have a connecting portion 21 .1, at the end two straps 21 .2 are connected. The double-T-beams are aligned so that the connecting portions 21 .2 are arranged horizontally. To bridge the distance range between the upper and lower belt 21, 22 struts 23 are used in the form of flat steel. In the connection area to the support 1 0, the upper flange 21, the lower flange 22 and the struts 23 are welded to the front side of a flange 24. The flange 24 can be placed flat on the connector 1 4. In this case, fastening receptacles of the flange 24 are in alignment with fastening receptacles of the connecting piece 1 4. Through the fastening receptacles fastening screws 24.1 can be passed and countered by means of nuts. In this way, can be connected to the support 10 at all four sides defined by the double-T-beam 12 side members L and cross member Q.
Infolge der horizontalen Ausrichtung der Verbindungsabschnitte 21 .2 und 22.2 von Ober- und Untergurt 21 , 22 ergibt sich eine Kabelführung zwischen den Gurten 21 .2, 22.2. Wie Figur 3 veranschaulicht, können Kabel 86 durch entsprechende Kabel- durchführungen 24.2 im Anschlussstück 14, dem Flansch 24 und der Stütze 10 aus dem Innenraum der Stütze 10 ausgeschleift werden. Im Bereich des Obergurtes 21 ist eine Ausnehmung 12.3 für die Kabelführung vorgesehen. Zur Aussteifung der Stütze 10 im Kopfbereich ist eine Kopfplatte 13 verwendet. Diese Kopfplatte 1 3 ist in den Innenquerschnitt der Stütze 1 0 eingesetzt und hier verschweißt (siehe Schweißnähte 1 8). Die Kopfplatte 1 3 weist einen Durchbruch 13.1 auf, der zur Aufnahme eines Fallrohres 1 7 dient, wie dies später noch eingehend erläutert wird. As a result of the horizontal orientation of the connecting portions 21 .2 and 22.2 of upper and lower belt 21, 22 results in a cable guide between the straps 21 .2, 22.2. As FIG. 3 illustrates, cables 86 can be connected by appropriate cable be removed 24.2 in the connector 14, the flange 24 and the support 10 from the interior of the support 10. In the region of the upper flange 21, a recess 12.3 is provided for the cable guide. To stiffen the support 10 in the head area, a top plate 13 is used. This top plate 1 3 is inserted into the inner cross section of the support 1 0 and welded here (see welds 1 8). The top plate 1 3 has an opening 13.1, which serves to receive a downpipe 1 7, as will be explained later in detail.
Die Gestaltung der Kopfplatte 13 ist in Figur 4 deutlicher erkennbar. Wie diese Darstellung zeigt, weist die Kopfplatte 13 in den Außeneckbereichen Ausklinkungen auf, die aus schweißtechnischen Gründen erforderlich sind. Figur 5 zeigt einen Kreuzungsknoten, in dem die Längs- und Querträger L, Q abseits der Stützen 1 0 aufeinander treffen. Wie diese Darstellung erkennen lässt, ist der Querträger Q ununterbrochen und durchlaufend ausgebildet. Die Längsträger L hingegen sind im Bereich des Kreuzungsknotens infolge der durchgehenden Ausgestaltung des Querträgers Q unterbrochen und schließen mithin mit ihren als Längsträger- Teilstücke ausgebildeten Trägern 20 beidseitig an den Querträger Q an. Zu diesem Zwecke sind der Obergurt 21 und der Untergurt 22 des Längsträgers L jeweils stirnseitig mit einem Anschlussstück 32 abgeschlossen. Das Anschlussstück 32 ist an den Ober- bzw. Untergurt 21 , 22 angeschweißt. Es weist zwei Befestigungsaufnahmen auf, die in Flucht zu Befestigungsaufnahmen des Querträgers Q stehen. Durch die Befestigungsaufnahmen können Befestigungsschrauben 33 hindurchgeführt und mittels einer Mutter gekontert werden. Zur Aussteifung des Zwischenknotens 30 sind Querstreben 31 verwendet. Diese sind zwischen den Gurten 21 .2 , 22.2 eingeschweißt. Eine weitere Aussteifung des Zwischenknotens 30 wird mit einem Verbindungsstück 34 erreicht. Das Verbindungsstück 34 ist ebenfalls als Doppel-T-Träger ausgebildet, wobei dessen Profillängserstreckung vertikal verläuft. Im Bereich seiner stirnseitigen Enden ist das Verbindungsstück 34 an seinem Verbindungsabschnitt 34.1 und seinen Gurten 34.2 mit dem Obergurt 21 und dem Unter 22 verschweißt. Das Verbindungsstück 34 ist mit einem zentralen Durchbruch 34.3 in seinem Verbin- dungsabschnitt 34.1 versehen. Damit können durch den Durchbruch 34.3 Kabel hindurchgeführt werden. The design of the top plate 13 can be seen more clearly in FIG. As this illustration shows, the top plate 13 in the outer corner areas notches, which are required for welding reasons. FIG. 5 shows a crossing node in which the longitudinal and transverse beams L, Q meet one another off the supports 10. As can be seen from this illustration, the cross member Q is formed continuously and continuously. The longitudinal members L, however, are interrupted in the region of the crossing node as a result of the continuous configuration of the cross member Q and therefore connect with their carriers designed as longitudinal member sections 20 on both sides of the cross member Q on. For this purpose, the upper flange 21 and the lower flange 22 of the longitudinal member L are each closed at the end with a connecting piece 32. The connector 32 is welded to the upper and lower chords 21, 22, respectively. It has two fastening receptacles which are aligned with fastening receptacles of the cross member Q. Through the fastening receptacles fixing screws 33 can be passed and countered by a nut. For stiffening the intermediate node 30 transverse struts 31 are used. These are welded between the straps 21 .2, 22.2. A further stiffening of the intermediate node 30 is achieved with a connecting piece 34. The connector 34 is also a double T-beam formed, with its profile longitudinal extent is vertical. In the region of its front ends, the connecting piece 34 is welded at its connecting portion 34.1 and its straps 34.2 with the upper flange 21 and the lower 22. The connecting piece 34 is provided with a central opening 34.3 in its connecting portion 34.1. This can be passed through the breakthrough 34.3 cable.
Das in Figur 1 gezeigte Dach kann nun maßlich auf die Grundstücksgegebenheit ausgelegt werden. Die Breite des Daches ist infolge der durchlaufenden Querträger Q zwischen den Stützen 1 0 festgelegt. Vorliegend ist eine Dachbreite gewählt, die eine vierspurige Tankstellenbenutzung ermöglicht. Die Länge des Daches kann nun einfach variiert werden, indem die Längsträger L mit Trägern 20 verlängert werden. Dies gelingt einfach über die lösbare Ankopplung im Bereich der Kreuzungsknoten (Zwischenknoten 30) und an den Stützen 1 0. Die Verlängerung des Daches lässt sich dabei modulartig vornehmen, wobei jeweils als kleinste Baugröße eine Spalte anaddiert wird. The roof shown in Figure 1 can now be dimensioned to the plot of land. The width of the roof is determined as a result of the continuous cross member Q between the supports 1 0. In the present case, a roof width is selected that allows a four-lane gas station use. The length of the roof can now be easily varied by the side members L are extended with straps 20. This is easily achieved via the detachable coupling in the region of the crossing nodes (intermediate nodes 30) and on the supports 1 0. The extension of the roof can be made in a modular manner, in each case as the smallest size a column is added.
Unter Bezugnahme auf die Figuren 6 bis 9 wird nun der Dachaufbau weiter erläutert. Wie diese Zeichnungen veranschaulichen, können auf die Obergurte 21 der Längsund Querträger L, Q Tragstücke 50 aufgesetzt werden. Dabei sind die Tragstücke 50 als Hohlkammerprofile ausgebildet, die je nach Ausgestaltung eine oder mehrere Kammern 51 aufweisen können. Im Bereich ihrer Unterseite weisen die Tragstücke 50 angeformte Befestigungsschrauben auf. Diese sind zur Fixierung der Tragstücke 50 durch Befestigungsaufnahmen von Stützplatten 21 .3 hindurchgeführt und mittels Muttern gekontert. Die Stützplatten 21 .3 sind m it den Gurten 21 .2 der Obergurte 21 verschweißt. Dabei sind die Tragstücke 50 unter Zwischenlage einer Neoprendich- tung 21 .4 auf die Stützplatten 21 .3 aufgesetzt. Die Anschlussstücke 50 weisen eine zur Oberseite hin offene Hohlkammer auf, in die Stützriegel 52 eingesetzt sind. Die Stützriegel 52 besitzen an ihrer Oberseite ein Verbindungselement 55 sowie Dichtelemente 53. Auf die Dichtelemente 53 können Photovoltaik-Elemente 60 in Form von Glasplatten aufgelegt werden. Zur Fixierung der Photovoltaik-Elemente 60 werden Klemmelemente 54 auf die Oberseite der Photovoltaik-Elemente 60 aufgesetzt und mit dem Verbindungselement 55 verspannt. Gleichzeitig wird mittels des Klemmelementes 54 eine Abdeckung 56 eingespannt, die den Zwischenraum zwischen den Tragstücken 50 überbrückt. With reference to Figures 6 to 9, the roof structure will now be further explained. As illustrated in these drawings, supporting pieces 50 can be placed on the upper belts 21 of the longitudinal and transverse beams L, Q. In this case, the support pieces 50 are formed as hollow chamber profiles, which may have one or more chambers 51 depending on the embodiment. In the area of their underside, the support pieces 50 have molded fastening screws. These are for fixing the support pieces 50 by fastening receptacles of support plates 21 .3 passed and countered by means of nuts. The support plates 21 .3 are welded to the belts 21 .2 of the upper belts 21. The support pieces 50 are placed on the support plates 21 .3 with the interposition of a neoprene seal 21 .4. The connecting pieces 50 have an open towards the top hollow chamber, are inserted into the support bar 52. The Support bars 52 have on their upper side a connecting element 55 and sealing elements 53. On the sealing elements 53 photovoltaic elements 60 can be placed in the form of glass plates. For fixing the photovoltaic elements 60 clamping elements 54 are placed on top of the photovoltaic elements 60 and clamped to the connecting element 55. At the same time a cover 56 is clamped by means of the clamping element 54, which bridges the gap between the support pieces 50.
Wie die Figuren 6 bis 8 zeigen, können drei unterschiedlich hohe Anschlussstücke 50 verbaut werden. Dabei weist das Anschlussstück 50 gemäß Figur 6 die größte und das Anschlussstück 50 gemäß Figur 8 die kleinste Bauhöhe auf. Das Anschlussstück 50 gemäß Figur 7 weist eine Zwischenhöhe auf. Der in Figur 1 mit VI markierte Zwischenknoten 30 stellt den in Figur 6 gezeigten Zwischenknoten 30 dar. Dementsprechend wird in dieser Dachposition das Anschlussstück 50 mit der höchs- ten Bauhöhe 50 eingesetzt. In Längsträgerrichtung folgend werden nun Anschlussstücke 50 mit einer Zwischenbauhöhe gemäß Figur 7 verbaut. Dementsprechend ist in Figur 1 der Zwischenknoten 30 mit der Zwischenbauhöhe mit VII gemäß Figur 7 markiert. An die Zwischenknoten 30 gemäß Figur 7 schließen sich in Längsträgerlängsrichtung die Zwischenknoten 30 gemäß Figur 8 an, sodass diese Zwischenkno- ten 30 entsprechend in Figur 1 mit VIII markiert sind. Mit den unterschiedlich hohen Tragstücken 50 wird den Photovoltaik-Elementen 60 eine Dachneigung aufgegeben, die zur Entwässerung dient. Dementsprechend verläuft dieses Gefälle ausgehend von dem in Figur 6 gezeigten Hochpunkt HP über den in Figur 7 gezeigten Zwischenpunkt ZP zu dem in Figur 8 gezeigten Tiefpunkt TP. In Längsträgerrichtung wiederholt sich diese Gefällestruktur. Wie dies Figur 8 zeigt, schließt sich entsprechend dann wieder ein steigendes Gefälle an, das über einen Zwischenpunkt ZP zu einem Hochpunkt HP leitet. Anfallendes Regenwasser kann somit über die Photovoltaik-Elemente 60 und die Abdeckungen 56 in Richtung zum Tiefpunkt TP (gemäß Figur 8) entwässert werden. Dort bilden die Photovoltaik-Elemente 60 einen Regen- wasserabfluss, der in einen Sammelkanal 58 mündet. Der Sammelkanal 58 ist in Form eines U-Profils ausgebildet, der einen Boden und zwei davon aufsteigende, zueinander parallele, Seitenwände aufweist. Die Seitenwände sind endseitig mit Abkantungen 58.1 versehen. Diese Abkantung 58.1 ist von einer Tropfkante einer Tropfleiste 57 übergriffen. Im Bereich zwischen der Unterseite des Photovoltaik- Elementes 60 und der Oberseite der Tropfleiste 57 bzw. der Oberseite des Stützriegels 52 ist ein Dichtelement 53 aufgelegt. Das im Sam melkanal 58 gesammelte Wasser wird längs des diesen Sammelkanal 58 tragenden Querträgers Q abgeführt. Hierzu ist der Sammelkanal 58 im Gefälle verlegt und den Stützen 10 zugeleitet, wie dies Figur 9 näher erkennen lässt. Dementsprechend verläuft der Sammelkanal 58 mit 2%igem Gefälle einem Laubkorb 15 zu. Der Laubkorb 15 ist in den Sammelkanal 58 eingesetzt. Der Sammelkanal 58 ist unter Zwischenlage einer Neopren-Dichtung 21 .4 dichtend an ein Fallrohr 1 7 angeschlossen. Das Fallrohr 1 7 ist im Innenraum der Stütze 1 0 vertikal verlegt. Dementsprechend fließt das Wasser vom Sammelka- nal 58 kommend durch den Laubkorb 1 5 in das Fallrohr 17 ein und kann dort zentral abgeführt werden. Zusätzlich ist oberhalb des Laubkorbes 1 5 ein Einlaufstück 70 eingesetzt, von dem Wasser, welches an der Oberseite der Photovoltaik-Elemente 60 abfließt, entwässert. Das Einlaufstück 70 ist mit Klemmprofilen 71 fixiert. Das von der Dachfläche entwässerte Regenwasser kann somit zentral über sämtliche Stützen 10 des Daches abgeführt werden. Dieses Wasser wird einem oder mehreren Sammelbehältern zugeleitet. Es kann dann über eine Wasseraufbereitung geführt werden. Dort wird es in einen Zustand überführt, der eine Nutzung in der Auto- waschanlage und ggf. in der WC-Anlage der Tankstelle ermöglicht. As FIGS. 6 to 8 show, three differently high connection pieces 50 can be installed. In this case, the connecting piece 50 according to FIG. 6 has the largest and the connecting piece 50 according to FIG. 8 the smallest overall height. The connecting piece 50 according to FIG. 7 has an intermediate height. The intermediate node 30 marked with VI in FIG. 1 represents the intermediate node 30 shown in FIG. 6. Accordingly, in this roof position the connecting piece 50 having the highest overall height 50 is used. Following in the longitudinal beam direction now connecting pieces 50 are installed with a Zwischenbauhöhe according to Figure 7. Accordingly, in Figure 1, the intermediate node 30 is marked with the intermediate height with VII according to Figure 7. The intermediate nodes 30 according to FIG. 8 adjoin the intermediate nodes 30 in accordance with FIG. 7 in the longitudinal beam longitudinal direction, so that these intermediate nodes 30 are labeled VIII correspondingly in FIG. With the different height support pieces 50, the photovoltaic elements 60 abandoned a roof pitch, which is used for drainage. Accordingly, this gradient runs starting from the high point HP shown in FIG. 6 via the intermediate point ZP shown in FIG. 7 to the low point TP shown in FIG. In the longitudinal beam direction, this gradient structure is repeated. As FIG. 8 shows, a rising gradient correspondingly then again follows, which leads via an intermediate point ZP to a high point HP. Accumulating rainwater can thus be dewatered via the photovoltaic elements 60 and the covers 56 in the direction of the low point TP (according to FIG. 8). There, the photovoltaic elements 60 form a rain water drain, which opens into a collecting channel 58. The collection channel 58 is in the form of a U-profile having a bottom and two side walls rising therefrom and parallel to one another. The side walls are provided at the ends with bends 58.1. This fold 58.1 is overlapped by a drip edge of a drip strip 57. In the area between the underside of the photovoltaic element 60 and the top of the drip strip 57 and the top of the support bar 52, a sealing element 53 is placed. The collected in Sam melkanal 58 water is discharged along this collecting duct 58 supporting cross member Q. For this purpose, the collecting channel 58 is laid in the gradient and fed to the supports 10, as can be seen in more detail in FIG. Accordingly, the collection channel 58 extends to a foliage basket 15 with a 2% gradient. The leaf basket 15 is inserted into the collecting channel 58. The collecting channel 58 is sealingly connected to a drop tube 1 7 with the interposition of a neoprene seal 21 .4. The downpipe 1 7 is laid vertically in the interior of the support 1 0. Accordingly, the water flowing from the collection channel 58 through the leaf basket 1 5 flows into the downpipe 17 and can be discharged centrally there. In addition, above the laubkorbes 1 5 an inlet piece 70 is used, drained from the water, which flows off at the top of the photovoltaic elements 60. The inlet piece 70 is fixed with clamping profiles 71. The rainwater drained from the roof surface can thus be removed centrally via all supports 10 of the roof. This water is fed to one or more collection containers. It can then be passed through a water treatment. There, it is transferred to a state that allows use in the car wash and possibly in the toilet facility of the gas station.
In Figur 10 ist nochmals das Prinzip der Entwässerung schematisch dargestellt. Diese Zeichnung zeigt das Dach gemäß Figur 1 in Draufsicht. Wie diese Zeichnung erkennen lässt, schließt sich an eine Stütze S beidseitig jeweils ein Zwischenknoten 30 in Ausgestaltung als Zwischenpunkt ZP und an diese ein Zwischenknoten 30 in Aus- gestaltung als Hochpunkt HP an. Damit ergibt sich in Form eines flachen Schmetterlingsdaches eine alternatierende Gefällestruktur in Längsträgerrichtung. In Querträgerrichtung wird in der Stützenebene der Entwässerungskanal 58 verlegt, wobei die Zwischenknoten 30 zwischen den Stützen die Tiefpunkte TP bilden. In Figure 10, the principle of dewatering is shown again schematically. This drawing shows the roof according to Figure 1 in plan view. As can be seen from this drawing, in each case an intermediate node 30 in the form of an intermediate point ZP adjoins a support S on both sides and an intermediate node 30 in the form of an intermediate point ZP. design as high point HP. This results in the form of a flat butterfly roof, an alternating gradient structure in the longitudinal beam direction. In the transverse support direction, the drainage channel 58 is laid in the support plane, the intermediate nodes 30 forming the low points TP between the supports.
Figuren 6 bis 8 zeigen, dass im Bereich der Zwischenknoten 30 Leuchtelemente 40 angeordnet sein können. Beispielsweise können an jedem Zwischenknoten 30 solche Leuchtelemente 40 montiert sein. Dabei ist das Leuchtelement 40 in dem zwischen dem Verbindungsabschnitt 22.1 und den Gurten 22.2 eingefassten Bereich des Untergurtes 22 montiert. Das Leuchtelement 40 ist dabei als sogenanntes „Down-Light", insbesondere„LED-Down Light", ausgeführt und strahlt mithin ein Licht mit breitem Lichtkegel in Richtung zum Boden der Tankstelle aus. Das Lichtelement 40 wird über einen Transformator 41 , der auf der Oberseite des Verbindungsabschnittes 22.1 montiert ist, versorgt. Für eine optische Abdeckung sind beidseitig des Trägers 20 Abdeckungen 43, beispielsweise aus Blech, vorgesehen. Dem Transformator 41 sind Anschlussklemmen 42 zugeordnet, über die Stromversorgungskabel angeschlossen werden können. Die Stromversorgungskabel können auf der Oberseite der Verbindungsabschnitte 22.1 der Untergurte 22 geführt werden. Infolge der rostartigen Ausgestaltung der Dachkonstruktion können die Leuchtelemente 40 im Bereich der Zwischenknoten 30 mit gleichbleibendem Leuchtenabstand montiert werden. Auf diese Weise kann eine gleichmäßige Grundausleuchtung der Tankstelle vorgenommen werden. Die Leuchtelemente 40 können auch über eine Dimmerschal- tung angesteuert sein. Dabei wird zum Zwecke der Energieeinsparung die Leuchtstärke des Leuchtelementes 40 bei Nichtbenutzung der Tankstelle herunter geregelt oder ausgeschaltet. Wenn über eine Schalteinheit, insbesondere eine in der Fahrbahn eingearbeitete Induktionsschleife, ein einfahrendes Auto erkannt wird, so regelt die Steuerschaltung die Leuchtelemente 40 dann wieder in den Betriebszustand hoch. Damit beeinflusst der Fahrer interaktiv die Lichtsteuerung. Es kann auch vorgesehen sein, dass einige Kreuzungspunkte mit Lautsprechern bestückt sind, die ihren Schall in Richtung zum Boden in Form einer Schallsäule abgeben. Durch diese Schallabgabe wird eine Hintergrundbeschallung möglich, die nur gering seitlich abstrahlt, ohne die Nachbarn zu stören. Die Energiezuleitung zu den Leuchtelementen 40 erfolgt über die vertikalen Stützen 10, wie dies unter Bezugnahme auf Figur 1 1 näher erläutert wird. Wie diese Darstellung zeigt, ist seitlich im Bereich des Innenraums der Stütze ein Kabelkanal 80 angeordnet. In dem Kabelkanal 80 sind Kabel 81 , 83, 86 geführt. Die Kabel 86 sind dabei im Bereich der Flansche 24 (siehe Figur 3) durch Kabeldurchführungen 24.2 den Un- tergurten 22 zugeleitet. Zur geordneten Verdrahtung sind hierzu Klemmen 82 im Innenraum der Stütze 10 untergebracht. Die Kabel 86 führen zu einer zentralen Steuereinheit, die beispielsweise im Technikraum der Tankstelle untergebracht sein kann. Von dort kann dann die Ansteuerung der Leuchtelemente 40 vorgenommen werden. Weiterhin sind im Kabelkanal 80 Kabel 83 geführt, die zu einer Klemme 84 führen. Diese Klemme 84 ist zwischen den Tragstücken 50 angeordnet. An diese Klemme 84 sind Kabel angeschlossen, die zu einer Klemme 86 führen. Die Klemme 85 ist innenseitig an eines der Tragstücke 50 angebaut. Von dieser Klemme 85 führen Kabel 86 zu den Photovoltaik-Elementen 60. Über die Kabel 86 kann der von den Pho- tovoltaik-Elementen 60 erzeugte Strom gesammelt abgeleitet werden. Er wird dann über die Kabel 83 einer Zentraleinheit zugeordnet, in der auch die Wechselrichter zur Erzeugung von Wechselstrom angeordnet sind. Beispielsweise kann diese Umsetzung in einem zentralen Technikraum vorgenommen werden. FIGS. 6 to 8 show that luminous elements 40 can be arranged in the region of the intermediate nodes 30. For example, such luminous elements 40 may be mounted on each intermediate node 30. In this case, the luminous element 40 is mounted in the region of the lower flange 22 which is enclosed between the connecting section 22.1 and the straps 22.2. The light-emitting element 40 is designed as a so-called "down-light", in particular "LED-down light", and thus radiates a light with a wide beam in the direction of the bottom of the gas station. The light element 40 is supplied via a transformer 41, which is mounted on the top of the connecting portion 22.1. For an optical cover 20 covers 43, for example made of sheet metal, are provided on both sides of the carrier. The transformer 41 are associated with terminals 42, can be connected via the power supply cable. The power supply cables may be routed on top of the connecting portions 22.1 of the lower chords 22. As a result of the rust-like design of the roof construction, the lighting elements 40 can be mounted in the region of the intermediate nodes 30 with constant luminaire spacing. In this way, a uniform basic illumination of the gas station can be made. The light-emitting elements 40 can also be controlled via a dimmer circuit. In this case, for the purpose of saving energy, the luminosity of the luminous element 40 is controlled down or turned off when not using the gas station. If a retracting car is detected via a switching unit, in particular an induction loop incorporated in the roadway, the control circuit then regulates the lighting elements 40 back into the operating state. The driver interactively influences the lighting control. It can also be provided that some crossing points are equipped with speakers that emit their sound towards the ground in the form of a sound column. Through this sound output a background sound is possible, which radiates only slightly laterally, without disturbing the neighbors. The power supply to the lighting elements 40 via the vertical supports 10, as will be explained in more detail with reference to Figure 1 1. As this illustration shows, a cable channel 80 is arranged laterally in the region of the interior of the support. In the cable channel 80 cables 81, 83, 86 are guided. In the area of the flanges 24 (see FIG. 3), the cables 86 are fed to the underbelts 22 through cable bushings 24. For orderly wiring terminals 82 are housed in the interior of the support 10. The cables 86 lead to a central control unit, which may be housed for example in the technical room of the gas station. From there, the control of the light elements 40 can then be made. Furthermore, cable 83 are guided in the cable channel 80, which lead to a terminal 84. This clamp 84 is disposed between the support pieces 50. To this terminal 84 are connected cables leading to a terminal 86. The clamp 85 is mounted on the inside of one of the support pieces 50. From this terminal 85, cables 86 lead to the photovoltaic elements 60. Via the cables 86, the current generated by the photovoltaic elements 60 can be dissipated in a collective manner. It is then assigned via the cable 83 to a central unit, in which the inverters are arranged to generate alternating current. For example, this implementation can be carried out in a central technical room.
Aus den vorstehenden Ausführungen ergibt sich, dass sowohl die Wasserableitung als auch die Energieführung zentral in den Stützen 1 0 vorgenommen wird. Hierzu erfolgt in den Stützen 1 0 eine eindeutige Systemtrennung in den wasserführenden Bereich und in den stromführenden Bereich. Innerhalb der Stütze 10 wird der wasserführende Bereich durch das Fallrohr 17 abgegrenzt. Der verbleibende Innenraum der Stütze 10 kann für die Stromführung verwendet werden. Im Bereich oberhalb der Obergurte 21 werden die elektrisch führenden Bauteile zum einen mittels der Photo- voltaik-Elemente 60 und zum anderen mittels abgedichtet montierter Abdeckungen 56 zwischen den Photovoltaik-Elementen 60 geschützt (siehe beispielsweise Figuren 6 und 7). Die eindeutige Wasserabfuhr wird über die Sammelkanäle 58 in definierten Bereichen gewährleistet. From the foregoing, it follows that both the water drainage and the power supply is carried out centrally in the supports 1 0. For this purpose, in the supports 1 0 a clear system separation in the water-bearing area and in the current-carrying area. Within the support 10, the water-bearing area is delimited by the downpipe 17. The remaining interior of the support 10 can be used for the power supply. In the area above the Upper belts 21, the electrically conductive components on the one hand by means of photovoltaic elements 60 and the other by means of sealed mounted covers 56 between the photovoltaic elements 60 are protected (see, for example, Figures 6 and 7). The clear water drainage is ensured via the collecting channels 58 in defined areas.
Die Photovoltaik-Elemente 60 sind als transluzente Glaselemente mit integrierter gelochter Dünnschicht PV-Zelle ausgebildet. Die gelochte Dünnschicht bietet zur Tagzeit eine ideale Nutzung des Tageslichts mit zusätzlicher Sonnenschutzwirkung. Auf diese Weise kann zu Tageszeiten ein ausreichend hoher Lichteinfall bis auf den Boden der Tankstelle gewährleistet werden. Zur Nachtzeit wird, wie oben beschrieben, die Grundausleuchtung mittels der Leuchtelemente 40 vorgenommen. Zusätzlich ist eine sogenannte„Ambi-Light-Ausleuchtung" des Tankstellendaches vorgesehen. Diese erfolgt, wie dies Figur 5 symbolisiert, an der Unterseite der Längs- und Quer- träger L, Q. Dementsprechend sind hier LED-Bänder als Bandleuchtmittel 1 10 eingesetzt. Diese Bandleuchtmittel 1 10 werden vorzugsweise an allen Längs- und Querträgen L, Q unterseitig im Bereich der Verbindungsabschnitte 22.1 montiert. Sie geben ein Licht in Richtung auf den Tankstellenboden ab. Die Stromversorgung für diese Bandleuchtmittel 1 10 erfolgt wieder über den Kabelkanal 18 in den Stützen 10. Bei angesteuerten Bandleuchtmitteln 1 1 0 wird im Bereich der Dachunterseite ein Leuchteffekt erzielt, der die Untersicht des Daches als leuchtende Fläche erscheinen lässt. Beispielsweise kann zur Nachtzeit die Ansteuerung so geschaltet sein, dass die Leuchtelemente 40 außer Betrieb sind und nur die Bandleuchtmittel 1 10 aktiviert sind. Fährt ein Auto in die Tankstelle ein, dann kann über eine Erkennungsschaltung zusätzlich eine Aktivierung der Leuchtelemente 40 zur Grundausleuchtung oder Beleuchtung bestimmter Bereiche der Tankstelle vorgenommen werden. Auf diese Weise werden besondere optische Leuchtreize geboten, die zur Benutzung der Tankstelle einladen. Wie Figur 12 veranschaulicht, ist das Dach im Bereich seiner Attika mit einer umlaufenden Abschlusskonstruktion versehen. Diese Attika ist an die randseitigen Längsund Querträger L, Q angebaut, die einen umlaufenden seitlichen Abschlussrahmen bilden. An diese Längs- und Querträger L, Q sind in vorbestimmten Befestigungsab- ständen Haken 98 an Befestigungsplatten 21 .3 festgeschweißt, wobei die Befestigungsplatten 21 .3, wie oben beschrieben, an den Obergurten 21 angeschweißt sind. Weiterhin sind im Bereich der Untergurte 22 an deren Gurten 22.2 weitere Haken 98 angeschweißt. An diesen Haken 98 kann ein Bildschirmträger 90 in Form eines offenen Gehäuses angehangen werden. Der Bildschirmträger 90 weist einen Boden 91 auf, von dem senkrecht Seitenwände 92, 93 umlaufend aufsteigen. Der Boden 91 ist mit Durchbrüchen 95 versehen, die korrespondierend zu den Haken 98 angeordnet sind. Dementsprechend kann der Bildschirmträger 90 auf die Haken 98 aufgehangen werden. Mittels einer Befestigungsschraube 98.2, die den Haken 98 und den Boden 91 durchgreift, wird eine Fixierung de Bildschirmträgers 90 erreicht. The photovoltaic elements 60 are designed as translucent glass elements with an integrated perforated thin-film PV cell. The perforated thin film offers the daytime ideal use of daylight with additional sun protection effect. In this way, at daytime a sufficiently high incidence of light can be guaranteed down to the bottom of the gas station. At night, as described above, the basic illumination by means of the light elements 40 is made. In addition, a so-called "ambi-light illumination" of the gas station roof is provided, which is symbolized on the underside of the longitudinal and transverse girders L, Q. Accordingly, LED strips are used here as strip lighting means 10. These strip illuminants 110 are preferably mounted on all longitudinal and transverse recesses L, Q on the underside in the region of the connecting sections 22.1 They emit a light in the direction of the gas station floor 10. In the case of controlled strip illuminants 1 1 0, a luminous effect is achieved in the area of the underside of the roof, which makes the underside of the roof appear as a luminous surface For example, at night the control can be switched such that the luminous elements 40 are out of operation and only the strip illuminants 1 10 is activated If a car enters the petrol station, it can be detected by a car In addition, activation of the lighting elements 40 for basic illumination or illumination of certain areas of the gas station are made ungsschaltung. In this way, special optical luminescent stimuli are offered, which invite the use of the gas station. As Figure 12 illustrates, the roof is provided in the area of its attic with a circumferential end construction. This attic is attached to the marginal longitudinal and cross beams L, Q, which form a circumferential lateral end frame. Hooks 98 are welded to fastening plates 21, 3 at predetermined longitudinally spaced, longitudinally spaced crossbars L, Q. The fastening plates 21, 3 are welded to the upper belts 21 as described above. Furthermore, 22.2 more hooks 98 are welded to the belts 22.2 in the area of the lower chords. At this hook 98, a screen support 90 can be hung in the form of an open housing. The screen support 90 has a bottom 91 from which side walls 92, 93 ascend circumferentially. The bottom 91 is provided with openings 95 which are arranged corresponding to the hooks 98. Accordingly, the screen support 90 can be hung on the hooks 98. By means of a fastening screw 98.2, which passes through the hook 98 and the bottom 91, a fixation de screen carrier 90 is achieved.
Mit der Verwendung von zwischengelegten Stützelementen 98.1 wird eine zuverlässige Fixierung erreicht. Der Bildschirmträger 90 weist im Bereich seiner unteren horizontalen Seitenwand 93 frontseitig eine Abkantung 94 auf. In den Bildschirmträger 90 kann eine Bilderzeugungseinheit 100, nämlich ein Flachbildschirm, vorzugsweise ein LED-Bildschirm, insbesondere ein LED-Video-Screen, eingesetzt werden. Dabei wird die Bilderzeugungseinheit 1 00 auf dem Boden 93 hinter der Abkantung 94 sicher abgestützt. Zusätzlich wird die Bilderzeugungseinheit 1 00 mittels eines, in den Zeichnungen nicht dargestellten, Fixierelementes, beispielsweise an der Bilderzeugungseinheit-Oberseite, fixiert. Die Energie- und Signalversorgung der Bilderzeu- gungseinheit 100 erfolgt wieder über die Stützen 1 0, wobei die geordnete Kabelführung auf der Oberseite der Untergurte 22 vorgenommen ist. Der Bildschirmträger 90 ist zum Schutz vor Regenwasser mittels einer Abdeckung 99 deckseitig übergriffen. Diese Abdeckung 99 weist zwei angeschlossene Schenkel 99.1 und 99.2 auf. Dabei bilden die Schenkel 99.1 , 99.2 rückseitig bzw. vorderseitig Tropfkanten. Die rücksei- tige Tropfkante entwässert dabei auf eine Verkleidung 97.2. Die Verkleidung 97.2 hintergreift den Schenkel 99.1 mit einem vertikalen Anschlussstück 97.1 , das mittels eines Befestigungselementes 96 am Boden 91 des Bildschirmträgers 90 fixiert ist. Das Anschlussstück 97.1 geht in eine geneigte Ableitfläche 97.2 über, die in einer abwärts gerichteten Tropfkante 97.3 endet. Die Tropfkante 97.3 entwässert auf die Oberfläche der Photovoltaik-Elemente 60 randseitig. Zur Erzeugung einer Werbefläche im Bereich der Attika ist eine Vielzahl von Bildschirmträgern 90 mit den entsprechenden Bilderzeugungseinheiten 100 aneinander gereiht. Dabei kann beispielsweise nur eine Seite oder ein Teil einer Seite des Daches beaufschlagt sein oder es können Bildschirmträger 90 umlaufend am Dach befestigt werden. Denkbar ist auch, dass zwei oder drei Seiten des Daches mit Bildschirmträgern 90 bestückt sind. Die Bilderzeugungseinheiten 100 sind über Steuerleitungen mit einer zentralen Schaltelektronik verbunden. Von dieser können bevorzugterweise die einzelnen Bildpunkte der Bilderzeugungseinheiten 1 00 individuell oder in Gruppen angesteuert werden. Auf diese Weise lassen sich Bilder erzeugen, die in die aneinandergereihten Bilderzeugungseinheiten 100 übergehen. With the use of intermediate support elements 98.1 a reliable fixation is achieved. The screen support 90 has in the region of its lower horizontal side wall 93 on the front side a fold 94. An image-generating unit 100, namely a flat screen, preferably an LED screen, in particular an LED video screen, can be inserted in the screen carrier 90. In this case, the image forming unit 1 00 on the floor 93 behind the fold 94 is securely supported. In addition, the image forming unit 100 is fixed by means of a fixing member, not shown in the drawings, for example, on the image forming unit upper side. The energy and signal supply of the image generating unit 100 takes place again via the supports 10, wherein the ordered cable guide is made on the upper side of the lower chords 22. The screen support 90 is overlapped cover to protect against rainwater by means of a cover 99. This cover 99 has two connected legs 99.1 and 99.2. The legs 99.1, 99.2 form drip edges on the back or front side. The back The dripping edge dries on a cladding 97.2. The cladding 97.2 engages behind the leg 99.1 with a vertical connecting piece 97.1, which is fixed by means of a fastening element 96 on the bottom 91 of the screen carrier 90. The connector 97.1 merges into an inclined discharge surface 97.2, which ends in a downward drip edge 97.3. The drip edge 97.3 drains on the surface of the photovoltaic elements 60 edge. To produce an advertising space in the area of the attic, a multiplicity of screen carriers 90 are lined up with the corresponding image generation units 100. In this case, for example, only one side or a part of a side of the roof can be acted upon or it can screen support 90 are fixed circumferentially on the roof. It is also conceivable that two or three sides of the roof are equipped with screen carriers 90. The image generation units 100 are connected via control lines with a central switching electronics. Of these, preferably, the individual pixels of the image forming units 1 00 can be controlled individually or in groups. In this way, it is possible to generate images which are transferred to the image-forming units 100 that are lined up one after the other.
Die zentrale Schaltelektronik kann auch abseits der Tankstelle angeordnet und über das Internet an die Tankstellentechnik angeschlossen sein. Hierbei kann insbeson- dere eine DMX-Steuerung (FA E:cue) zum Einsatz kommen. Auf diese Weise können beispielsweise zentral die Anzeigen einer Vielzahl von Tankstellen zentral bespielt und variiert werden. The central switching electronics can also be located away from the gas station and connected via the Internet to the gas station technology. In particular, a DMX control (FA E: cue) can be used. In this way, for example, centrally the ads of a variety of gas stations can be centrally recorded and varied.
Die Bilderzeugungseinheiten 100 sind ihrerseits in einem explosionsgeschützten Ge- häuse untergebracht. Sie können ein integriertes Kühlmodul aufweisen, das auch über einen Wärmetauscher mit der Umgebung in Verbindung stehen kann. Im Rahmen der Erfindung wird eine Tankstelle als„Green-Building" konzipiert, wobei insbesondere ein Schwerpunkt auf energie- und resourcenschonende Bauweise gelegt ist. Dabei soll auch ein multimediales Gesamtkonzept in die Baukonstruktion integriert werden. The imaging units 100 are in turn housed in an explosion-proof housing. They can have an integrated cooling module, which can also be connected to the environment via a heat exchanger. In the context of the invention, a gas station is designed as a "green building", whereby in particular a focus is placed on energy-saving and resource-conserving construction, whereby a multimedia overall concept should also be integrated into the building construction.

Claims

Ansprüche claims
1 . Tankstelle mit einem Tankbereich, der von einem Dach überdeckt ist, und mit Betriebsgebäuden, 1 . Gas station with a tank area covered by a roof and with utility buildings,
dadurch gekennzeichnet,  characterized,
dass das auf dem Dach anfallende Regenwasser mittels eines Leitungssystems einer Fahrzeugwaschanlage und/oder einer WC-Einheit eines Betriebsgebäudes zugeleitet ist.  that the rainwater accumulating on the roof is fed by means of a conduit system of a vehicle washing system and / or a toilet unit of an operating building.
2. Tankstelle nach Anspruch 1 , 2. filling station according to claim 1,
dadurch gekennzeichnet,  characterized,
dass in das Leitungssystem eine Wasser-Aufbereitungsanlage integriert ist.  that in the line system, a water treatment plant is integrated.
3. Tankstelle nach Anspruch 1 oder 2, 3. filling station according to claim 1 or 2,
dadurch gekennzeichnet,  characterized,
dass das Dach zwei oder mehrere Stützen (10) aufweist, die eine Dachkonstruktion tragen, dass die Stützen (10) einen Aufnahmeraum umschließen, indem ein wasserabführendes Fallrohr (17) integriert ist.  in that the roof has two or more supports (10), which carry a roof construction, in that the supports (10) enclose a receiving space by integrating a drainage downpipe (17).
4. Tankstelle nach Anspruch 3, 4. filling station according to claim 3,
dadurch gekennzeichnet,  characterized,
dass die Dachkonstruktion wenigstens zwei gegeneinander geneigte Dachflächen aufweist, die gemeinsam in eine Sammelkanal (58) entwässern, und dass der Sammelkanal (58) an das wasserabführende Fallrohr (1 7) angeschlossen ist. Tankstelle nach einem der Ansprüche 1 bis 4, in that the roof construction has at least two mutually inclined roof surfaces which jointly dewater into a collecting channel (58), and in that the collecting channel (58) is connected to the water-discharging downpipe (1 7). Gas station according to one of claims 1 to 4,
dadurch gekennzeichnet, characterized,
dass die Dachhaut der Dachkonstruktion zumindest teilweise von flächenför- migen Photovoltaik-Elementen (60) gebildet ist. that the roof of the roof construction is at least partially formed by areal photovoltaic elements (60).
Tankstelle nach Anspruch 5, Gas station according to claim 5,
dadurch gekennzeichnet, characterized,
dass die Photovoltaik-Elemente (60) als Formatelemente mit gleicher Formatgröße ausgebildet sind, und that the photovoltaic elements (60) are formed as format elements with the same format size, and
dass die Photovoltaik-Elemente (60) matrixförmig angeordnet sind. the photovoltaic elements (60) are arranged in matrix form.
Tankstelle nach Anspruch 6, Gas station according to claim 6,
dadurch gekennzeichnet, characterized,
dass die Photovoltaik-Elemente (60) derart in Zeilen oder Spalten angeordnet sind, dass zwei oder mehrere Zeilen oder Spalten gemeinsam eine geneigte Dachteilfläche bilden, und that the photovoltaic elements (60) are arranged in rows or columns such that two or more rows or columns together form an inclined roof part surface, and
dass der Übergang zwischen den Photovoltaik-Elementen (60) benachbarter Zeilen oder spalten mit einer wasserführenden Abdeckung (56) überbrückt ist. in that the transition between the photovoltaic elements (60) of adjacent rows or columns is bridged by a water-conducting cover (56).
Tankstelle nach einem der Ansprüche 1 bis 7, Gas station according to one of claims 1 to 7,
dadurch gekennzeichnet, characterized,
dass jeweils zwei oder mehrere gegeneinander geneigte Dachteilflächen satteldachartig gegeneinander angestellt sind und jeweils von einem Hochpunkt (HP) zu einem Tiefpunkt (TP) entwässern, und that in each case two or more mutually inclined roof part surfaces are set like a saddle roof against each other and each dewater from a high point (HP) to a low point (TP), and
dass an die geneigten Dachteilflächen im Bereich des Tiefpunktes (TP) weitere geneigte Dachteilflächen anschließen, die von den Tiefpunkten (TP) zu weiteren Hochpunkten (HP) geneigt verlaufen. Tankstelle nach Anspruch 8, in that further sloping roof part surfaces, which run from the low points (TP) to further high points (HP), adjoin the inclined roof part surfaces in the region of the low point (TP). Gas station according to claim 8,
dadurch gekennzeichnet,  characterized,
dass im Bereich des Tiefpunktes (TP) der Sammelkanal (58) verlegt ist.  that in the region of the low point (TP) of the collecting channel (58) is laid.
0. Tankstelle nach einem der Ansprüche 1 bis 9, 0. filling station according to one of claims 1 to 9,
dadurch gekennzeichnet,  characterized,
dass die Dachkonstruktion ein aus zueinander jeweils parallelen Längs- und Querträgern (L, Q) zusammengesetztes Rost aufweist.  the roof construction has a grid composed of mutually parallel longitudinal and transverse beams (L, Q).
1 . Tankstelle nach Anspruch 10, 1 . Gas station according to claim 10,
dadurch gekennzeichnet,  characterized,
dass zumindest ein Teil der Längs- und/oder Querträger (L, Q) Entwässerungskanäle aufweist.  in that at least some of the longitudinal and / or transverse beams (L, Q) have drainage channels.
PCT/EP2012/052502 2011-02-14 2012-02-14 Filling station with roof designed for recovering rainwater WO2012110505A1 (en)

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102011000709A DE102011000709A1 (en) 2011-02-14 2011-02-14 Gas station
DE102011000709.1 2011-02-14

Publications (1)

Publication Number Publication Date
WO2012110505A1 true WO2012110505A1 (en) 2012-08-23

Family

ID=45756976

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
PCT/EP2012/052502 WO2012110505A1 (en) 2011-02-14 2012-02-14 Filling station with roof designed for recovering rainwater

Country Status (2)

Country Link
DE (1) DE102011000709A1 (en)
WO (1) WO2012110505A1 (en)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2017134435A1 (en) * 2016-02-03 2017-08-10 Wendy Thomson Modular solar-energy and rainwater collection apparatus
CN107740603A (en) * 2017-10-31 2018-02-27 温州绿水青市政园林工程有限公司 A kind of awning device in gardens
CN112238089A (en) * 2020-10-16 2021-01-19 北京建筑大学 Automatic substrate cleaning green roof and use method thereof

Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB1369481A (en) * 1971-11-03 1974-10-09 Skerne Eng Co Ltd Roof structures
DE9214266U1 (en) * 1992-10-22 1993-11-18 Solar Energy World Canarias Co Photovoltaic parking lot roofing system
DE202006001360U1 (en) * 2006-01-28 2006-04-20 Fiedler, Martin Rainwater collector vessel incorporates a secondary container holding a disinfecting agent and having a number of outlets for the agent
DE102004059286A1 (en) * 2004-12-09 2006-06-14 Ppm Industrielackierungen Gmbh Flat roof for e.g. carport, has closed rain water tank as supporting part, designed as rain water collecting reservoir and coated with photoresist and thermal insulation materials, where tank surface slopes towards inlet opening
WO2006061039A2 (en) * 2004-12-08 2006-06-15 Ultra Proizvodnja Elektronskih Naprav D.O.O. Method, system and components for operating a fuel distribution system with unmanned self-service gasoline stations
US20100132769A1 (en) * 2009-10-23 2010-06-03 Chevron U.S.A. Inc. Solar canopy support system

Patent Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB1369481A (en) * 1971-11-03 1974-10-09 Skerne Eng Co Ltd Roof structures
DE9214266U1 (en) * 1992-10-22 1993-11-18 Solar Energy World Canarias Co Photovoltaic parking lot roofing system
WO2006061039A2 (en) * 2004-12-08 2006-06-15 Ultra Proizvodnja Elektronskih Naprav D.O.O. Method, system and components for operating a fuel distribution system with unmanned self-service gasoline stations
DE102004059286A1 (en) * 2004-12-09 2006-06-14 Ppm Industrielackierungen Gmbh Flat roof for e.g. carport, has closed rain water tank as supporting part, designed as rain water collecting reservoir and coated with photoresist and thermal insulation materials, where tank surface slopes towards inlet opening
DE202006001360U1 (en) * 2006-01-28 2006-04-20 Fiedler, Martin Rainwater collector vessel incorporates a secondary container holding a disinfecting agent and having a number of outlets for the agent
US20100132769A1 (en) * 2009-10-23 2010-06-03 Chevron U.S.A. Inc. Solar canopy support system

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2017134435A1 (en) * 2016-02-03 2017-08-10 Wendy Thomson Modular solar-energy and rainwater collection apparatus
US10627135B2 (en) 2016-02-03 2020-04-21 Intuitive Designs (Jersey) Ltd Modular solar-energy and rainwater collection apparatus
CN107740603A (en) * 2017-10-31 2018-02-27 温州绿水青市政园林工程有限公司 A kind of awning device in gardens
CN112238089A (en) * 2020-10-16 2021-01-19 北京建筑大学 Automatic substrate cleaning green roof and use method thereof
CN112238089B (en) * 2020-10-16 2022-02-01 北京建筑大学 Automatic substrate cleaning green roof and use method thereof

Also Published As

Publication number Publication date
DE102011000709A1 (en) 2012-08-16

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102007056600B4 (en) Photovoltaic system with a matrix of frameless solar modules
DE102006026297B3 (en) Supporting device for solar panels or heat collectors, has base as well as rear walls overlapped in overlapping area with variable overlapping degree, so that distance of opposite walls is adjusted by variation of overlapping degree
DE4444439C2 (en) Solar energy system and receiving element and ridge connecting element therefor
WO2001041220A9 (en) Device for producing solar energy and water
CH684202A5 (en) Roof covering and structural element with solar cells
DE102015121200B4 (en) Construction kit for a roof structure having solar panels and a method for assembling and dismantling such a roof structure
DE112012005402T5 (en) Roof panel as a support for photovoltaic modules
DE102007027984A1 (en) Profile made of a light metal material with running on this pipe elements and the profile-containing device
DE202010017294U1 (en) Arrangement, substructure and photovoltaic system
DE102007020151A1 (en) Solar module for pitched roof
WO2012110506A1 (en) Roof, in particular gas station roof
CN106836884A (en) A kind of waterproof solar bicycle shed
WO1996018857A2 (en) Universal stacking, transport and mounting element for collection, storage, etc., of solar energy as well as its fastening
WO2012110505A1 (en) Filling station with roof designed for recovering rainwater
DE102009031256B4 (en) Floating platform for arranging solar modules on a body of water
DE202009000014U1 (en) dehydrator
DE102010003148A1 (en) Roofing device for use in parking lot in e.g. car parks, in supermarket for cars, has electrical lines connected with solar module, and extended through lower end of central supporting column for supplying electric power
DE19612489C1 (en) Photovoltaic system for a pitched roof
DE102008052301A1 (en) Discharge device for a solar system
EP2594707A2 (en) Car port with solar modules
WO2012110502A1 (en) Roof, in particular gas station roof
DE102007059650A1 (en) Photovoltaic module device
DE202009002112U1 (en) Roof construction with solar module
WO2012110503A1 (en) Filling station
DE202004010814U1 (en) Solar unit for photovoltaic energy systems and other solar energy systems

Legal Events

Date Code Title Description
121 Ep: the epo has been informed by wipo that ep was designated in this application

Ref document number: 12705639

Country of ref document: EP

Kind code of ref document: A1

122 Ep: pct application non-entry in european phase

Ref document number: 12705639

Country of ref document: EP

Kind code of ref document: A1