WO2012007081A1 - Soft pack for cigarettes - Google Patents

Soft pack for cigarettes Download PDF

Info

Publication number
WO2012007081A1
WO2012007081A1 PCT/EP2011/002518 EP2011002518W WO2012007081A1 WO 2012007081 A1 WO2012007081 A1 WO 2012007081A1 EP 2011002518 W EP2011002518 W EP 2011002518W WO 2012007081 A1 WO2012007081 A1 WO 2012007081A1
Authority
WO
WIPO (PCT)
Prior art keywords
sheath
region
soft pack
adhesive label
folding
Prior art date
Application number
PCT/EP2011/002518
Other languages
German (de)
French (fr)
Inventor
Victor Hein
Original Assignee
Focke & Co. (Gmbh & Co. Kg)
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102010027175A priority Critical patent/DE102010027175A1/en
Priority to DE102010027175.6 priority
Application filed by Focke & Co. (Gmbh & Co. Kg) filed Critical Focke & Co. (Gmbh & Co. Kg)
Publication of WO2012007081A1 publication Critical patent/WO2012007081A1/en

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D85/00Containers, packaging elements or packages, specially adapted for particular articles or materials
    • B65D85/07Containers, packaging elements or packages, specially adapted for particular articles or materials for compressible or flexible articles
    • B65D85/08Containers, packaging elements or packages, specially adapted for particular articles or materials for compressible or flexible articles rod-shaped or tubular
    • B65D85/10Containers, packaging elements or packages, specially adapted for particular articles or materials for compressible or flexible articles rod-shaped or tubular for cigarettes
    • B65D85/1018Container formed by a flexible material, i.e. soft-packages
    • B65D85/1027Opening devices
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D75/00Packages comprising articles or materials partially or wholly enclosed in strips, sheets, blanks, tubes, or webs of flexible sheet material, e.g. in folded wrappers
    • B65D75/52Details
    • B65D75/58Opening or contents-removing devices added or incorporated during package manufacture
    • B65D75/5827Tear-lines provided in a wall portion
    • B65D75/5833Tear-lines provided in a wall portion for tearing out a portion of the wall
    • B65D75/5838Tear-lines provided in a wall portion for tearing out a portion of the wall combined with separate fixed tearing means, e.g. tabs

Abstract

The invention relates to a soft pack for cigarettes, having an inner wrapping (11) which consists of foldable packaging material for a cigarette group (50) as pack contents, wherein the inner wrapping (11) encloses the pack contents at least substantially on all sides, and wherein the inner wrapping (11) has in each case one large-area front side (17) and rear side (19) and narrow sides (18) which connect the front side (17) and rear side (19) to one another and, furthermore, a bottom side (21) and a top side (20) which extend along corresponding side surfaces of the substantially block-shaped pack contents, and wherein the inner wrapping (11) is surrounded by an outer wrapping (12) which consists of foldable packaging material in the region of the front side (17), the rear side (19), the narrow sides (18) and the bottom side (21). It is provided according to the invention that the outer wrapping (12) has an edge-side opening (38) in the region of the front side (17) of the inner wrapping (11) for access to the pack contents, wherein an adhesive label (13) is arranged on the soft pack (10) in the region of the opening (38), for the releasable closure of the opening (38).

Description

Weichpackung für Zigaretten Beschreibung  Soft pack for cigarettes Description
Die Erfindung betrifft eine Weichpackung für Zigaretten, mit einer aus faltbarem Verpackungsmaterial bestehenden Innenumhüllung für eine Zigarettengruppe als Packungsinhalt, wobei die Innenumhüllung den Packungsinhalt allseits wenigstens im Wesentlichen umschließt, und wobei die Innenumhüllung jeweils eine großflächige Vorderseite und Rückseite sowie Vorderseite und Rückseite miteinander verbindenden Schmalseiten und femer eine Bodenseite und eine Oberseite aufweist, die sich entlang entsprechender Seitenflächen des im Wesentlichen quaderförmigen Packungsinhalts erstrecken und wobei die Innenumhüllung im Bereich der Vorderseite, der Rückseite, den Schmalseiten und der Bodenseite von einer aus faltbarem Verpackungsmaterial bestehenden Außenumhüllung umgeben ist, gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1. Ferner betrifft die Erfindung ein Verfahren zur Herstellung einer solchen Weichpackung, gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 13. Weichpackungen für Zigaretten sind neben Hartpackungen, insbesondere des Typs Hinge-Lid, eine der am weitesten verbreiteten Packungstypen. Wie bei Hartpackungen ist der Packungsinhalt also in der Regel die Zigarettengruppe von einer' Innenumhüllung aus einem Verpackungsmaterial wie beispielsweise Stanniol allseits umschlossen. Die Innenumhüllung ist von einer Außenumhüllung umschlossen, die aber nicht wie bei Hartpackungen aus einem steifen Verpackungsmaterial wie Karton besteht, sondern aus einem flexiblen Verpackungsmaterial. The invention relates to a soft pack for cigarettes, comprising an inner envelope for a group of cigarettes as package contents consisting of foldable packaging material, the inner wrapper at least substantially enclosing the package contents on all sides, and wherein the inner wrapping each have a large front side and rear side and narrow sides connecting the front and back sides furthermore has a bottom side and an upper side, which extend along corresponding side surfaces of the substantially parallelepipedic package contents, and wherein the inner casing in the area of the front side, the rear side, the narrow sides and the bottom side is surrounded by an outer casing consisting of foldable packaging material, according to the preamble of Claim 1. Furthermore, the invention relates to a method for producing such a soft pack, according to the preamble of claim 13. Soft packs for cigarettes are in addition Hard packs, especially of the Hinge-Lid type, one of the most widely used pack types. As with hard packs of the package contents is thus enclosed on all sides is usually the cigarette group from an 'inner wrapping of a packaging material such as tin foil. The inner wrapper is enclosed by an outer wrapper which, unlike hard packs, does not consist of a stiff packaging material such as cardboard, but rather of a flexible packaging material.
Neben der konstruktionsbedingt geringen Formstabilität von Weichpackungen ist auch die Bildung einer Entnahmeöffnung für den Zugriff auf den Packungsinhalt mit Nachteilen behaftet. Zum einen ist die Entnahmeöffnung von Weichpackungen in der Regel sehr klein bemessen, sodass der Zugriff auf den Packungsinhalt für den Verbraucher erschwert ist. Zum anderen ist auch die Herstellung der Entnahmeöffnung aufwändig. In addition to the design-related low dimensional stability of soft packs, the formation of a removal opening for access to the contents of the package is also subject to disadvantages. On the one hand, the removal opening of soft packs is usually very small, so access to the Package content is difficult for the consumer. On the other hand, the production of the removal opening is complicated.
Hiervon ausgehend liegt der Erfindung die Aufgabe zugrunde Weichpackungen für Zigaretten weiterzuentwickeln, insbesondere im Hinblick auf eine verbesserte Entnahmeöffnung, die eine einfachere Entnahme des Packungsinhalts durch den Verbraucher ermöglicht und/oder die auf herkömmlichen Maschinen einfacher herzustellen ist. Zur Lösung dieser Aufgabe weist eine erfindungsgemäße Weichpackung die Merkmale des Anspruchs 1 auf. Es ist demnach vorgesehen, dass die Außenumhüllung im Bereich der Vorderseite der Innenumhüllung eine randseitige Ausnehmung zum Zugriff auf den Packungsinhalt aufweist, wobei im Bereich der Ausnehmung ein Klebeetikett an der Weichpackung angeordnet ist, zum lösbaren Verschließen der Ausnehmung. Diese Lösung hat insbesondere den Vorteil, dass durch die Ausnehmung an der Außenumhüllung die Entnahmeöffnung vergrößert wird, wobei das Klebeetikett eine Wieder- verschließbarkeit der Weichpackung ermöglicht. Gemäß einer bevorzugten Ausgestaltung der Erfindung ist vorgesehen, dass die Ausnehmung in der Außenumhüllung gebildet ist, oder durch Materialschwächungen in einem Bereich der Außenumhüllung begrenzt ist, sodass der Bereich zur Bildung der Ausnehmung entlang der Materialschwächung aus der Außenumhüllung heraustrennbar ist. Im ersteren Fall kann die Ausnehmung beispielsweise durch Stanzung in Einzelzuschnitten für die Außenumhüllung gebildet sein, die dann von einem Stapel, Magazin oder dergleichen verarbeitet werden. Im zweiten Fall kann die Außenumhüllung als fortlaufende Materialbahn beispielsweise von einer Bobine verarbeitet werden und mit der erforderlichen Materialschwächung versehen werden. Die Ausnehmung wird dann erst beim Öffnen der Weichpackung gebildet. Proceeding from this, the object of the invention is to further develop soft packs for cigarettes, in particular with regard to an improved discharge opening, which allows easier removal of the pack contents by the consumer and / or which is easier to produce on conventional machines. To solve this problem, a soft pack according to the invention has the features of claim 1. Accordingly, it is provided that the outer casing in the region of the front side of the inner casing has an edge-side recess for accessing the contents of the package, an adhesive label being arranged on the soft pack in the region of the recess for releasably closing the recess. This solution has the particular advantage that the removal opening is enlarged by the recess on the outer envelope, wherein the adhesive label allows reclosability of the soft pack. According to a preferred embodiment of the invention, it is provided that the recess is formed in the outer casing, or is limited by material weakenings in a region of the outer casing, so that the region for forming the recess along the material weakening from the outer casing is detachable. In the former case, the recess can be formed for example by punching in individual blanks for the outer casing, which are then processed by a stack, magazine or the like. In the second case, the outer sheath can be processed as a continuous material web, for example, from a reel and provided with the required material weakening. The recess is then formed only when opening the soft pack.
Vorzugsweise ist weiter vorgesehen, dass die Innenumhüllung im Bereich der Oberseite derselben sowie im Bereich der Ausnehmung in der Außenumhüllung einen (zusammenhängenden) durch Materialschwächungen begrenzten Bereich aufweist, der zum Zugriff auf den Packungsinhalt entlang der Materialschwächungen aus der Innenumhüllung heraustrennbar ist und dass das Klebeetikett derart an der Weichpackung angeordnet ist, dass auch dieser Bereich durch das Klebeetikett lösbar verschließbar ist. Auf diese Weise wird durch die Bereich in der Außenumhüllung und der Innenumhüllung eine für Weichpackungen relativ große Entnahmeöffnung geschaffen. Preferably, it is further provided that the inner casing in the region of the upper side thereof as well as in the region of the recess in the outer casing a (contiguous) area limited by material weakenings which can be separated out of the inner covering in order to access the contents of the package along the weakened material, and in such a way that the adhesive label is arranged on the soft pack such that this region can also be releasably closed by the adhesive label. In this way, a relatively large removal opening for soft packs is created by the area in the outer wrapper and the inner wrapper.
In einer besonders bevorzugten Weiterentwicklung ist vorgesehen, dass das Klebeetikett mit dem durch die Materialschwächung begrenzten Bereich der Innenumhüllung verbunden ist, vorzugsweise durch Klebung, derart, dass der Bereich durch erstmaliges Öffnen des Klebeetiketts aus der Innenumhüllung heraustrennbar ist zur Bildung einer Entnahmeöffnung. In a particularly preferred further development, it is provided that the adhesive label is connected to the region of the inner sheath bounded by the material weakening, preferably by gluing, such that the region can be separated from the inner sheath by first opening the adhesive label to form a removal opening.
Für den Fall, dass die Ausnehmung in der Außenumhüllung durch Materialschwächungen begrenzt ist, kann vorgesehen sein, dass das Klebeetikett mit dem durch die Materialschwächung begrenzten Bereich der Außenumhüllung verbunden ist, vorzugsweise durch Klebung, derart, dass der Bereich durch erstmaliges Öffnen des Klebeetiketts aus der Außenumhüllung heraustrennbar ist und dass der Bereich der Außenumhüllung mit dem durch Materialschwächungen begrenzten Bereich der Innenumhüllung verbunden ist, vorzugweise ebenfalls durch Klebung, derart, dass beide Bereiche zusammen durch erstmaliges Öffnen des Klebeetiketts aus der Weichpackung heraustrennbar sind zur Bildung einer Entnahmeöffnung. Diese Lösung weist insbesondere den Vorteil auf, dass beide Bereiche zusammen beim erstmaligen Öffnen der Weichpackung entfernt werden. In the event that the recess in the outer sheath is limited by material weakenings, it may be provided that the adhesive label is connected to the region of the outer sheath bounded by the material weakening, preferably by gluing, such that the region is opened by first opening the adhesive label from the outer layer Outer envelope is separable and that the region of the outer sheath is connected to the weakened by material weakening portion of the inner sheath, preferably also by gluing, such that both areas together are removable by first opening the adhesive label from the soft pack to form a discharge opening. This solution has the particular advantage that both areas are removed together when first opening the soft pack.
Eine weitere Besonderheit kann darin bestehen, dass die Oberseite der Innenumhüllung durch randseitig an der Vorderseite, Rückseite und den Schmalseiten ausgebildete Faltlappen gebildet sind, nämlich durch Faltung der Faltlappen in den Bereich der Oberseite, wobei die Faltlappen derart bemessen sind, dass zumindest die Faltlappen an Vorderseite und Rückseite der Innenumhüllung einander im Bereich der Oberseite wenig oder nicht überlappen. Vorzugsweise enden diese Faltlappen mit geringem Abstand zueinander (insbesondere wenige Millimeter bzw. 1 mm). Auf diese Weise kann die Entnahmeöffnung im Bereich der Oberseite der Innenumhüllung vergleichsweise groß ausgebildet werden. Vorzugsweise ist vorgesehen, dass die Materialschwächungen zur Begrenzung des aus der Innenumhüllung heraustrennbaren Bereichs sich ausgehend von der Vorderseite der Innenumhüllung bis zum Rand des Faltlappens an der Oberseite der Innenumhüllung erstrecken. Auf diese Weise kann ein vergleichsweise großer, zusammenhängender Bereich als Entnahmeöffnung bereitgestellt werden. Another peculiarity may consist in that the upper side of the inner wrapper is formed by folding flaps formed on the front, back and narrow sides at the edge, namely by folding the folding flaps into the area of the upper side, wherein the folding flaps are dimensioned such that at least the folding flaps abut Front and back of the inner cover little or not overlap each other in the area of the top. These folding flaps preferably terminate at a small distance from each other (in particular a few millimeters or 1 mm). In this way, the Removal opening in the upper side of the inner sheath are formed comparatively large. It is preferably provided that the material weakenings for limiting the region which can be separated out of the inner covering extend from the front side of the inner covering to the edge of the folding flap at the upper side of the inner covering. In this way, a comparatively large, contiguous area can be provided as a removal opening.
Gemäß einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist vorgesehen, dass der durch Materialschwächungen begrenzte Bereich der Vorderseite der Innenumhüllung geringere Abmessungen aufweist als die Ausnehmung im Bereich der Außenumhüllung, derart, dass die Ausnehmung in der Außenumhüllung randseitig durch die Innenumhüllung abgedeckt wird, wobei vorzugsweise die Ausnehmung in der Außenumhüllung und der Bereich in der Vorderseite der Innenumhüllung im Wesentlichen die gleiche Gestalt aufweisen. Auf diese Weise können Toleranzen bei der Herstellung der Weichpackung ausgeglichen werden. According to a preferred embodiment of the invention, it is provided that the limited by material weakening region of the front of the inner sheath has smaller dimensions than the recess in the region of the outer sheath, such that the recess in the outer sheath edge is covered by the inner sheath, preferably wherein the recess in the outer sheath and the area in the front of the inner sheath have substantially the same shape. In this way, tolerances in the production of the soft pack can be compensated.
Eine weitere Besonderheit betrifft die Anordnung des Klebeetiketts. Es kann vorzugsweise so sein, dass sich das Klebeetikett vorzugsweise über im Wesentlichen die gesamte Breite der Oberseite erstreckt. Auf diese Wiese ist die Oberseite der Weichpackung im Bereich des Klebeetiketts komplett bedruckbar. Vorzugsweise erstreckt sich das Klebeetikett ausgehend von einer Rückseite der Weichpackung über eine Oberseite derselben bis in den Bereich einer Vorderseite der Weichpackung. Another special feature concerns the arrangement of the adhesive label. It may preferably be such that the adhesive label preferably extends over substantially the entire width of the top. In this way, the top of the soft pack in the area of the adhesive label is completely printable. Preferably, the adhesive label extends from a back side of the soft pack over an upper side thereof to the region of a front side of the soft pack.
Eine andere Besonderheit betrifft die Anordnung einer Banderole in teilweise Überdeckung mit dem Klebeetikett, derart, dass die Banderole beim erstmaligen Öffnen des Klebeetikettes durchtrennt wird, insbesondere entlang einer Materialschwächung der Banderole die entlang einer Packungskante der Weichpackung verläuft, wobei die Banderole vorzugsweise im Bereich einer Schmalseite der Weichpackung angeordnet ist und sich in den Bereich der Oberseite der Weichpackung erstreckt und dort das Klebetikett überdeckt, wobei die Materialschwächung im Bereich der Packungskante zwischen Schmalseite und Oberseite der Weichpackung angeordnet ist. Another peculiarity relates to the arrangement of a banderole in partial overlap with the adhesive label, such that the banderole is severed the first time the adhesive label is opened, in particular along a material weakening of the banderole along a packing edge of the soft pack, the banderole preferably in the region of a narrow side the soft pack is arranged and extends into the region of the top of the soft pack and there covers the adhesive label, wherein the material weakening is arranged in the region of the pack edge between the narrow side and the upper side of the soft pack.
Ferner besteht eine Besonderheit in der Konstruktion einer Bodenwand der Außenumhüllung. Es kann nämlich vorgesehen sein, dass die Außenumhüllung im Bereich der Bodenseite durch einander überdeckende Faltlappen gebildet ist, die in Verlängerung von Vorderseite, Rückseite und den Schmalseiten der Außenumhüllung angeordnet sind, wobei die Faltlappen durch Trennschnitte im Material der Außenumhüllung voneinander getrennt sind und wobei ein Faltlappen in Verlängerung der Vorderseite und/oder Rückseite den Abmessungen der Bodenseite im Wesentlichen entspricht und durch entsprechende Faltung der Faltlappen als äußere Lage der Bodenseite angeordnet ist. Auf diese Wiese ist die Unterseite der Weichpackung komplett bedruckbar. Eine andere Lösung zur Erzielung des gleichen Zwecks sieht vor, dass die Außenumhüllung im Bereich der Bodenseite durch einander überdeckende Faltlappen gebildet ist, die in Verlängerung von Vorderseite, Rückseite und den Schmalseiten der Außenumhüllung angeordnet sind, wobei die Faltlappen untereinander durch Faltlinien abgegrenzt sind und nur ein Faltlappen in Verlängerung der Vorderseite oder Rückseite von benachbarten Faltlappen durch Trennschnitte im Material der Außenumhüllung getrennt ist, und wobei die Faltlappen derart in die Ebene der Bodenwand gefaltet sind, dass der durch Trennschnitte abgegrenzte Faltlappen in Verlängerung der Vorderseite oder Rückseite als äußere Lage der Bodenseite angeordnet ist und sich im Wesentlichen über die gesamte Bodenseite erstreckt wohingegen die übrigen Faltlappen durch kuvertartige Faltung in den Bereich der Bodenseite gefaltet sind. Furthermore, there is a peculiarity in the construction of a bottom wall of the outer sheath. It can namely be provided that the outer sheath is formed in the region of the bottom side by overlapping folding tabs, which are arranged in extension of front, back and the narrow sides of the outer sheath, wherein the folding tabs are separated by separating cuts in the material of the outer sheath and a Folding tabs in extension of the front and / or back substantially corresponds to the dimensions of the bottom side and is arranged by appropriate folding of the folding tabs as an outer layer of the bottom side. In this meadow, the bottom of the soft pack is completely printable. Another solution to achieve the same purpose provides that the outer sheath is formed in the bottom side by overlapping folding flaps, which are arranged in extension of the front, back and the narrow sides of the outer sheath, wherein the folding tabs are delimited by fold lines and only a folding flap in extension of the front or back side of adjacent folding flaps is separated by separating cuts in the material of the outer wrapper, and wherein the folding flaps are folded into the plane of the bottom wall such that the separated by separating cuts folding tabs in extension of the front or back as an outer layer of the bottom side is arranged and extends substantially over the entire bottom side whereas the other folding flaps are folded by a crease-like folding in the area of the bottom side.
Ein erfindungsgemäßes Verfahren zur Herstellung einer Weichpackung für Zigaretten weist die Merkmale des Anspruch 1 auf. Es ist demnach vorgesehen, dass die Außenumhüllung als fortlaufende Materialbahn zugeführt wird, mit daran angebrachten Materialschwächungen zur Begrenzung eines Bereichs zur Bildung einer randseitigen Ausnehmung im Bereich der Vorderseite der Innenumhüllung und dass die fortlaufende Materialbahn in einzelne Zuschnitte zerteilt wird, derart, dass der Bereich bzw. die Ausnehmung im Bereich der Vorderseite der Innenumhüllung der Weichpackung angeordnet ist und dass ein Klebeetikett an der Weichpackung angeordnet wird zum lösbaren verschließen der Ausnehmung, wobei das Klebeetikett mit der Material der Außenumhüllung im durch Materialschwächungen begrenzten Bereich verbunden wird, derart, dass der Bereich durch erstmaliges Öffnen des Klebeetiketts aus der Außenumhüllung heraustrennbar ist. An inventive method for producing a soft pack for cigarettes has the features of claim 1. Accordingly, it is provided that the outer wrapper is supplied as a continuous material web, with material weakenings attached thereto for delimiting a region for forming a peripheral recess in the region of the front side of the inner wrapper and that the continuous material web is divided into individual blanks, such that the region resp the recess in the area of The front side of the inner wrapper of the soft pack is arranged and that an adhesive label is placed on the soft pack for releasably closing the recess, wherein the sticky label is bonded to the material of the outer wrapper in the area limited by material weakenings such that the area is opened by first opening the sticky label from the first External cladding is detachable.
Vorzugsweise kann vorgesehen sein, dass auch die Innenumhüllung einen durch Materialschwächungen begrenzten Bereich aufweist, der mit dem Bereich der Außenumhüllung verbunden wird, derart, dass beide Bereiche zusammen durch erstmaliges Öffnen des Klebeetiketts aus der Weichpackung heraustrennbar sind zur Bildung einer Entnahmeöffnung. Preferably, it can be provided that the inner sheath also has a region limited by material weakenings which is connected to the region of the outer sheath such that both regions can be separated out of the soft pack by first opening the adhesive label to form a removal opening.
Weitere Einzelheiten der Erfindung ergeben sich aus den Unteransprüchen und der Beschreibung im Übrigen sowie der Zeichnung. Further details of the invention will become apparent from the dependent claims and the description of the rest and the drawings.
Zwei bevorzugte Ausführungsbeispiele der Erfindung werden nachfolgend anhand der Zeichnung beschrieben. In dieser zeigen: Fig. 1a eine Banderole für eine Weichpackung in räumlicher Darstellung, Two preferred embodiments of the invention will be described below with reference to the drawing. 1 a shows a band for a soft pack in a spatial representation,
Fig. 1 eine Klebeetikett für eine Weichpackung in räumlicher Darstellung, 1 an adhesive label for a soft pack in a spatial representation,
Fig. 2 eine Zigarettengruppe mit Innenumhüllung für eine Weichpackung in räumlicher Darstellung, 2 shows a group of cigarettes with inner wrapper for a soft pack in a spatial representation,
Fig. 3 eine Außenumhüllung für eine Weichpackung in räumlicher Fig. 3 shows an outer envelope for a soft pack in spatial
Darstellung, Fig. 4 eine erste geschlossene Weichpackung mit den Elementen gemäß  Representation, Fig. 4 shows a first closed soft pack with the elements according to
Fig. 1a bis 3,  Fig. 1a to 3,
Fig. 5 eine erste geöffnete Weichpackung gemäß Fig. 4, einen ausgebreiteten Zuschnitt für die Innenumhüllung gemäß Fig. 2, einen ausgebreiteten Zuschnitt für die Außenumhüllung gemäß Fig. 3, ein zweites Klebeetikett für eine Weichpackung in räumlicher Darstellung, eine zweite Zigarettengruppe mit Innenumhüllung für eine Weichpackung in räumlicher Darstellung, eine zweite Außenumhüllung für eine Weichpackung in räumlicher Darstellung, eine zweite geschlossene Weichpackung mit den Elementen gemäß Fig. 8 bis 10, eine zweite geöffnete Weichpackung gemäß Fig. 11 , einen ausgebreiteten Zuschnitt für die Außenumhüllung gemäß Fig. 10, eine Ansicht der Bodenwand der Weichpackung gemäß Pfeil XIV in Fig. 4, eine Ansicht der Bodenwand der Weichpackung gemäß Pfeil XV in Fig. 11 , einen teilweiser Vertikalschnitt durch die erste Weichpackung entlang Schnittlinie XVI - XVI in Fig. 4, 5 shows a first opened soft pack according to FIG. 4, FIG. 2, a spread blank for the outer wrapper according to FIG. 3, a second adhesive label for a soft pack in a three-dimensional representation, a second cigarette pack with an inner wrapper for a soft pack in a three-dimensional representation, a second outer wrapper for a soft pack in a spatial representation, a second closed soft pack with the elements according to FIGS. 8 to 10, a second opened soft pack according to FIG. 11, a spread blank for the outer wrapping according to FIG. 10, a view of the bottom wall of the soft pack according to arrow XIV in FIG. 4, a view of the bottom wall of the soft pack according to arrow XV in FIG. 11, a partial vertical section through the first soft pack along section line XVI-XVI in FIG. 4, FIG.
Fig. 17 einen teilweiser Vertikalschnitt durch die zweite Weichpackung entlang Schnittlinie XVII - XVII in Fig. 1 1 , und Fig. 18 eine Variante der in Fig. 4 gezeigten Packung. 17 is a partial vertical section through the second soft pack along section line XVII - XVII in Fig. 1 1, and Fig. 18 shows a variant of the package shown in Fig. 4.
In der Zeichnung werden zwei Ausführungsbeispiele einer Weichpackung 10 für Zigaretten beschrieben. Übereinstimmend ist der grundsätzliche Aufbau mit einer vorzugsweise quaderförmigen Zigarettengruppe 50 als Packungsinhalt sowie einer Innenumhüllung 11 , die den Packungsinhalt umgibt. Die Innenumhüllung 11 ist wiederum von einer Außenumhüllung 12 umgeben. Oberseitig ist ein Klebeetikett 13 vorgesehen, mit dem eine Entnahmeöffnung 14 der Weichpackung 10 verschließbar ist. Weiterhin kann auch noch eine (Steuer-)Banderole 15 vorgesehen sein. The drawing describes two embodiments of a soft pack 10 for cigarettes. Coincidentally, the basic structure with a preferably cuboid cigarette group 50 as the package contents and an inner casing 11, which surrounds the package contents. The inner sheath 11 is in turn surrounded by an outer sheath 12. On the upper side, an adhesive label 13 is provided, with which a removal opening 14 of the soft pack 10 can be closed. Furthermore, a (control) Banderole 15 may also be provided.
Die Innenumhüllung 11 wird durch Falten eines entsprechenden Zuschnitts 16 gebildet. Der Zuschnitt 16 besteht dabei aus einem faltbaren Verpackungsmaterial wie Stanniol, einer Folie oder dergleichen. Der Zuschnitt 16 ist als Querwickel ausgebildet und weist eine zentrale Vorderseite 17 auf, sowie zwei seitlich daran anschließende Schmalseiten 18. Wiederum seitlich daran schließen sich Abschnitte für eine Rückseite 19 an. The inner wrapper 11 is formed by folding a corresponding blank 16. The blank 16 consists of a foldable packaging material such as Stanniol, a film or the like. The blank 16 is formed as a transverse winding and has a central front side 17, and two laterally adjoining narrow sides 18. Again, laterally adjoin sections for a rear side 19 at.
Der Zuschnitt 16 wird so um den Packungsinhalt herumgewickelt, dass sich die Seiten 17 ... 19 an den entsprechenden Seitenflächen des Packungsinhalts erstrecken. Die beiden Abschnitte für die Rückseite 19 überlappen dabei einander im Bereich der entsprechenden Seitenfläche (Rückseite) des Packungsinhalts. Oberhalb und unterhalb der Seiten 17 ... 19 weist der Zuschnitt 16 Faltlappen zur Bildung einer Oberseite 20 und Bodenseite 21 der Innenumhüllung 11 auf. Dabei werden Faltlappen 22 zur Bildung der Oberseite 20 kuvertartig gefaltet. Entsprechend wird mit Faltlappen 23 zur Bildung der Bodenseite 21 vorgegangen. The blank 16 is wrapped around the package contents such that the sides 17 ... 19 extend at the respective side surfaces of the package contents. The two sections for the back 19 overlap each other in the region of the corresponding side surface (back) of the package contents. Above and below the sides 17 ... 19, the blank 16 has folding flaps for forming a top side 20 and bottom side 21 of the inner covering 11. Folding tabs 22 are folded like a cover to form the upper side 20. According to proceed with folding tabs 23 to form the bottom side 21.
Die Bereiche des Zuschnitts 16 sind durch Längsfaltlinien 24 und Querfaltlinien 25 voneinander getrennt. Im Bereich der kuvertartigen Faltung der Oberseite 20 und Bodenseite 21 weist der Zuschnitt 16 zudem auch noch Schrägfaltlinien 26 auf. Eine Besonderheit der Innenumhüllung 11 ist direkt aus Fig. 2 und 6 ersichtlich. Die Faltlappen 23 zur Bildung der Bodenseite 21 haben eine größere Länge als die Faltlappen 22 zur Bildung der Oberseite 20. Auf diese Weise ist im Bereich der Bodenseite 21 eine übliche Überlappung der Faltlappen 23 gegeben, insbesondere hinsichtlich der Faltlappen 23 in Verlängerung der Vorderseite 17 und der Rückseite 19. Die Faltlappen 22 sind jedoch kürzer bemessen, so dass keine Überlappung der Faltlappen 22 in Verlängerung der Vorderseite 17 und Rückseite 19 gegeben ist. Stattdessen sind diese Faltlappen 22 so bemessen, dass nach der kuvertartigen Faltung die freien Ränder derselben mit geringem Abstand zueinander enden. Vorzugsweise beträgt der Abstand etwa 1 mm. The areas of the blank 16 are separated by longitudinal fold lines 24 and transverse fold lines 25. In the area of the envelope-like folding of the upper side 20 and bottom side 21, the blank 16 also also has inclined fold lines 26. A peculiarity of the inner envelope 11 can be seen directly from FIGS. 2 and 6. The folding tabs 23 for forming the bottom side 21 have a greater length than the folding tabs 22 to form the top 20. In this way, in the region of the bottom side 21 is a conventional overlap of the folding tabs 23 given, in particular with respect to the folding tabs 23 in extension of the front side 17 and However, the folding tabs 22 are dimensioned shorter, so that no overlap of the folding tabs 22 in extension of the front 17 and back 19 is given. Instead, these folding tabs 22 are dimensioned so that after the envelope-like folding the free edges of the same end with a small distance to each other. Preferably, the distance is about 1 mm.
Der fehlenden Überlappung der Faltlappen 22 im Bereich der Oberseite 20 ist von Bedeutung hinsichtlich der Bildung einer Öffnung in der Innenumhüllung 1. Hierzu ist ein Bereich 27 in der Nähe des oberen Randes der Vorderseite 17 sowie im angrenzenden Faltlappen 22 durch eine Materialschwächung 28 begrenzt. Bei der Materialschwächung 28 kann es sich beispielsweise um eine Perforation handeln. Durch Heraustrennen des Bereichs 27 entlang der Materialschwächung 28 kann eine entsprechende Öffnung in der Innenumhüllung 11 als Teil der Entnahmeöffnung 14 gebildet werden. Die Öffnung erstreckt sich dann ausgehend von der Vorderseite 17 durchgehend bis zum oberen Rand des Faltlappens 22 in Verlängerung der Vorderseite 17. The lack of overlap of the folding tabs 22 in the region of the upper side 20 is of importance with regard to the formation of an opening in the inner envelope 1. For this purpose, a region 27 near the upper edge of the front side 17 and in the adjacent folding tab 22 is limited by a material weakening 28. The material weakening 28 may be, for example, a perforation. By separating out the region 27 along the material weakening 28, a corresponding opening in the inner sheath 11 can be formed as part of the removal opening 14. The opening then extends starting from the front side 17 continuously up to the upper edge of the folding flap 22 in extension of the front side 17th
Von Bedeutung ist, dass der Bereich 27 eine deutlich größere Breite aufweist als eine übliche Entnahmeöffnung von Weichpackungen. Insbesondere entspricht die Breite des Bereichs 27 etwa der Hälfte der Breite der Vorderseite 17 der Innenumhüllung 1 1. Die Breite kann aber auch größer oder geringer als dieses Maß sein. Je länger die Faltlappen 22 zur Bildung der Oberseite 20 bemessen sind, desto größer ist entsprechend der kuvertartigen Faltung die Überlappung derselben. Die Überlappung wiederum begrenzt die Größe der Öffnung in der Innenumhüllung 11. Da die Materialschwächung 28 nur im Bereich des Faltlappens 22 in Verlängerung der Vorderseite 17 angeordnet ist und sich nicht auch noch bis in den Faltlappen 22 in Verlängerung der Rückseite 19 erstreckt, ist die Öffnung in der Innenumhüllung 1 1 um so größer, je kürzer die Faltlappen 22 sind. Es versteht sich, dass die Innenumhüllung 11 auch so gebildet sein kann, dass sich die Faltlappen 22 in Verlängerung der Vorderseite 17 und Rückseite 19 überdecken. In diesem Fall wird lediglich die Größe der Öffnung in der Innenumhüllung 1 1 etwas geringer, nämlich durch den Faltlappen 22 in Verlängerung der Rückseite 19. Of importance is that the region 27 has a significantly greater width than a conventional removal opening of soft packs. In particular, the width of the region 27 corresponds to approximately half the width of the front side 17 of the inner envelope 1 1. The width can also be greater or less than this measure. The longer the folding tabs 22 are dimensioned to form the upper side 20, the larger the overlap of the same according to the envelope-like folding. The overlap in turn limits the size of the opening in the inner envelope 11. Since the material weakening 28 is arranged only in the region of the folding flap 22 in extension of the front 17 and not extends even in the folding flap 22 in extension of the back 19, the opening in the inner sheath 1 1, the greater the shorter the folding tabs 22 are. It is understood that the inner envelope 11 may also be formed so that the folding tabs 22 overlap in extension of the front 17 and back 19. In this case, only the size of the opening in the inner sheath 1 1 is slightly lower, namely by the folding tab 22 in extension of the back 19th
Die Außenumhüllung 12 besteht ebenfalls aus einem Zuschnitt 29 aus faltbarem Verpackungsmaterial, beispielsweise aus Papier, und kann mit Bedruckungen versehen sein. Auch der Zuschnitt 29 ist als Querwickel ausgebildet mit einer großflächigen Vorderseite 30 und daran beidseits angrenzenden Schmalseiten 31 sowie an eine Schmalseite 31 angrenzend einer Rückseite 32. An die Rückseite 32 schließt sich ein Faltlappen 33 an, der zusammen mit der äußeren Schmalseite 31 verbunden wird. Die einzelnen Bereiche des Zuschnitts 29 sind wiederum durch Längsfaltlinien 24 und Querfaltlinien 25 voneinander getrennt. Zur Bildung einer Bodenseite 34 der Außenumhüllung 12 sind in Verlängerung der Vorderseite 30, einer Schmalseite 31 , der Rückseite 32 und des Faltlappens 33 an einem entsprechenden Längsrand des Zuschnitts 29 Faltlappen ausgebildet, die durch Trennschnitte 35 voneinander getrennt sind. Bei den Faltlappen handelt es sich um Ecklappen 36 in Verlängerung einer Schmalseite 31 und des Faltlappens 33 sowie Längsfaltlappen 37 in Verlängerung der Vorderseite 30 und der Rückseite 32. Die Längsfaltlappen 37 verfügen über Abmessungen, die im Wesentlichen der Bodenseite 34 der Außenumhüllung 12 entsprechen. Am anderen Längsrand des Zuschnitts 29 sind keine Faltlappen angeordnet. Entsprechend bedeckt die Außenumhüllung 12 die Innenumhüllung 11 nicht im Bereich der Oberseite 20. Der Zuschnitt 29 für die Außenumhüllung 12 weist im Bereich des oberen Randes der Vorderseite 30 eine Ausnehmung 38 auf, die entsprechend des Bereichs 27 in der Vorderseite 17 der Innenumhüllung 1 1 gebildet ist. Die Ausnehmung 38 weist jedoch geringfügig größere Abmessungen als der Bereich 27 in der Vorderseite 17 auf. Die Ausnehmung 38 bildet ebenfalls einen Teil der Entnahmeöffnung 14 in der Außenumhüllung 12. Durch die geringfügig größeren Abmessungen der Ausnehmung 28 als der Bereich 27 in der Vorderseite 17 der Innenumhüllung 11 wird der freie Rand der Ausnehmung 38 rückseitig durch das Material der Innenumhüllung 11 geringfügig abgedeckt. The outer cover 12 also consists of a blank 29 of foldable packaging material, for example of paper, and may be provided with imprints. Also, the blank 29 is formed as a transverse winding with a large front 30 and adjacent both sides narrow sides 31 and to a narrow side 31 adjacent a rear 32. At the back 32 is followed by a folding tab 33, which is connected together with the outer narrow side 31. The individual regions of the blank 29 are in turn separated from one another by longitudinal fold lines 24 and transverse fold lines 25. To form a bottom side 34 of the outer sheath 12 29 folding flaps are formed in extension of the front side 30, a narrow side 31, the back 32 and the folding flap 33 at a corresponding longitudinal edge of the blank, which are separated by separating cuts 35. The folding tabs are corner tabs 36 in extension of a narrow side 31 and the folding tab 33 and longitudinal folding tabs 37 in extension of the front 30 and the back 32. The longitudinal folding tabs 37 have dimensions that substantially correspond to the bottom side 34 of the outer sheath 12. At the other longitudinal edge of the blank 29 no folding flaps are arranged. Accordingly, the outer sheath 12 does not cover the inner sheath 11 in the area of the upper side 20. The blank 29 for the outer casing 12 has, in the region of the upper edge of the front side 30, a recess 38 which is formed corresponding to the region 27 in the front 17 of the inner casing 11. However, the recess 38 has slightly larger dimensions than the region 27 in the front 17. The recess 38 also forms part of the removal opening 14 in the outer casing 12. Due to the slightly larger dimensions of the recess 28 than the region 27 in the front 17 of the inner casing 11, the free edge of the recess 38 is slightly covered by the material of the inner casing 11 back ,
Die Ausnehmung 38 verfügt über eine geschwungene Kontur und ist im Wesentlichen U-förmig ausgebildet und zum freien Rand des Zuschnitts 29 hin weisend angeordnet. Der Zuschnitt 29 für die Außenumhüllung 12 kann als vorgefertigter, einzelner Zuschnitt 29 von einem Stapel oder einem Magazin für derartige Stapel aus Zuschnitten 29 entnommen bzw. verarbeitet werden. The recess 38 has a curved contour and is essentially U-shaped and arranged facing the free edge of the blank 29. The blank 29 for the outer wrapping 12 can be removed or processed as a prefabricated, individual blank 29 from a stack or magazine for such stacks of blanks 29.
Das Klebeetikett 13 dient zum Verschließen der Entnahmeöffnung 14. Zu diesem Zweck ist das Klebeetikett 13 an mehreren Seitenflächen der Weichpackung 10 derart angeordnet, dass es die Entnahmeöffnung 14 überdeckt. Das Klebeetikett 13 besteht aus einem Verpackungsmaterial und ist innenseitig, das heißt auf der zur Weichpackung 10 weisenden Seite mit einem Klebstoff beschichtet, derart, dass es mehrfach verwendbar zum Öffnen und Verschließen der Weichpackung 10 ist. The adhesive label 13 is used to close the removal opening 14. For this purpose, the adhesive label 13 is arranged on a plurality of side surfaces of the soft pack 10 such that it covers the removal opening 14. The adhesive label 13 is made of a packaging material and is coated on the inside, that is, on the side facing the soft pack 10 with an adhesive such that it is reusable for opening and closing the soft pack 10.
Im vorliegenden Fall ist das Klebeetikett 13 mit einem ersten Schenkel 39 im Bereich der Rückseite 32 der Außenumhüllung 12 angeordnet bzw. befestigt. Daran schließt sich ein zweiter Schenkel 40 an im Bereich einer Oberseite der Weichpackung 10, ein daran anschließender dritter Schenkel 41 erstreckt sich in den Bereich der Vorderseite 30 der Außenumhüllung 12. Ein daran anschließender vierter Schenkel 42 dient als Grifflasche zum Erfassen des Klebeetiketts 13 und ist entsprechend nicht mit einem Klebstoff versehen. Eine Besonderheit besteht hinsichtlich der Breite des Klebeetiketts 13. Die Breite des Klebeetiketts 13 entspricht nämlich etwa der Breite der Weichpackung 10. Auf diese Weise entsteht im Bereich der Oberseite der Weichpackung 10 eine zusätzliche Druckfläche. Die Breite des Klebeetiketts soll etwa 2 mm bis 6 mm schmaler sein als die Weichpackung 10. In the present case, the adhesive label 13 is arranged or fastened with a first leg 39 in the region of the rear side 32 of the outer sheath 12. This is followed by a second leg 40 in the region of an upper side of the soft pack 10, an adjoining third leg 41 extends into the region of the front side 30 of the outer casing 12. A subsequent fourth leg 42 serves as a grip tab for detecting the adhesive label 13 and is accordingly not provided with an adhesive. A special feature is the width of the adhesive label 13. The width of the adhesive label 13 corresponds namely to about the width of the soft pack 10. In this way, in the region of the top of the soft pack 10, an additional pressure surface. The width of the adhesive label should be about 2 mm to 6 mm narrower than the soft pack 10.
Eine weitere Besonderheit besteht darin, dass der Schenkel 41 des Klebeetiketts 13 dauerhaft mit dem Bereich 27 der Innumhüllung 11 verbunden ist. Auf diese Weise wird der Bereich 27 beim erstmaligen Öffnen des Klebeetiketts 13 aus der Innenumhüllung 11 herausgetrennt und somit die Entnahmeöffnung 14 freigelegt. Weiterhin sind auch die Faltlappen 22 in Verlängerung der Rückseite 19 der Innenumhüllung mit dem Klebeetikett 13 verbunden, so dass auch diese beim Öffnen der Weichpackung 10 (siehe Fig. 5) angehoben werden. Auf diese Weise entsteht eine relativ große Entnahmeöffnung 14. Another special feature is that the leg 41 of the adhesive label 13 is permanently connected to the region 27 of the Innumhüllung 11. In this way, the region 27 is cut out of the inner sheath 11 when the adhesive label 13 is first opened and thus the removal opening 14 is uncovered. Furthermore, the folding tabs 22 are connected in extension of the rear side 19 of the inner wrapper with the adhesive label 13, so that they are raised when opening the soft pack 10 (see Fig. 5). In this way, a relatively large removal opening 14 is formed.
Eine Banderole 15 (siehe Fig. 1a) kann vorzugsweise im Bereich einer Schmalseite 31 der Außenumhüllung 12 sowie auf dem Klebeetikett 13 im Bereich der Oberseite der Weichpackung 10 angeordnet sein. Vorzugsweise wird die Banderole 15 dort durch Klebung befestigt und weist entsprechend der Anzahl der Seitenflächen entlang derer sie sich erstreckt eine entsprechende Anzahl an Schenkeln 43, 44 auf. Bei der in der Fig. 4 gezeigten Anordnung erstrecken sich die Schenkel 43, 44 über eine Packungskante der Weichpackung 10 hinweg. Zwischen den beiden Schenkeln 43, 44 ist eine Materialschwächung 45 im Verpackungsmaterial der Banderole 15 vorgesehen, die beim erstmaligen Öffnen des Klebeetiketts 13 durchtrennt wird. A band 15 (see FIG. 1 a) can preferably be arranged in the region of a narrow side 31 of the outer casing 12 and on the adhesive label 13 in the region of the upper side of the soft pack 10. Preferably, the band 15 is fixed there by gluing and has according to the number of side surfaces along which it extends a corresponding number of legs 43, 44. In the arrangement shown in FIG. 4, the legs 43, 44 extend over a packing edge of the soft pack 10. Between the two legs 43, 44 a material weakening 45 is provided in the packaging material of the band 15, which is severed upon initial opening of the adhesive label 13.
Alternativ kann die Banderole 15 auch im Bereich der Schmalseite 31 und der angrenzenden Vorderseite der Weichpackung 10 angeordnet sein (Fig. 4). Diese Lösung ist insbesondere dann interessant, wenn die Weichpackung 0 nur eine geringe Breite der Schmalseite 31 aufweist. Alternatively, the band 15 may also be arranged in the region of the narrow side 31 and the adjacent front side of the soft pack 10 (FIG. 4). This solution is particularly interesting when the soft pack 0 has only a small width of the narrow side 31.
Ein zweites in Fig. 8 bis 13, 15 und 17 gezeigtes Ausführungsbeispiel wird nachfolgend im Vergleich zum ersten Ausführungsbeispiel erläutert. Um Wiederholungen zu vermeiden, wird dabei nur auf die Unterschiede zum ersten Ausführungsbeispiel eingegangen. A second embodiment shown in Figs. 8 to 13, 15 and 17 will be explained below in comparison with the first embodiment. Around To avoid repetition, it will be discussed only the differences from the first embodiment.
Ein erster Unterschied besteht hinsichtlich der Ausnehmung 38 in der Außenumhüllung 12. Statt der Verwendung eines einzelnen Zuschnitts 29 für die Außenumhüllung 12 wird diese aus einer fortlaufenden Materialbahn 46 hergestellt, in der Materialschwächungen 47 für die Ausnehmung 38 angebracht werden. Hierzu können nicht gezeigte Druckmarken an der Materialbahn 46 vorhanden sein, die für die Steuerung bzw. Ausrichtung bei der Anbringung der Materialschwächungen 47 benutzt werden können. Vorzugsweise erfolgt die Anbringung der Ausnehmung 38 durch ein Paar umlaufender Messerwalzen direkt in einer Verpackungsmaschine. A first difference is made with respect to the recess 38 in the outer sheath 12. Instead of using a single blank 29 for the outer sheath 12, this is made from a continuous web of material 46 in which material weakenings 47 for the recess 38 are applied. For this purpose, not shown printing marks on the material web 46 may be present, which can be used for the control or alignment in the attachment of the material weakenings 47. Preferably, the attachment of the recess 38 by a pair of rotating knife rollers directly in a packaging machine.
Ein weiterer Unterschied besteht hinsichtlich der Faltung der Außenumhüllung 12 im Bereich der Bodenseite 34. Ein Vergleich der Fig. 7 und 13 zeigt, dass die Faltlappen zur Bildung der Bodenseite 34 beim zweiten Ausführungsbeispiel seitlich miteinander verbunden sind. Ausnahme ist lediglich der Längsfaltlappen 37 in Verlängerung der Vorderseite 30. Dieser ist beiderseits durch Trennschnitte 35 von den übrigen Faltlappen abgetrennt. Die Faltlappen in Verlängerung der Rückseite 32, der Schmalseite 31 und des Faltlappens 33 sind hingegen durch Schrägfaltlinien 26 voneinander abgegrenzt. A further difference exists with respect to the folding of the outer casing 12 in the area of the bottom side 34. A comparison of FIGS. 7 and 13 shows that the folding tabs for forming the bottom side 34 are laterally interconnected in the second embodiment. The only exception is the Längsfaltlappen 37 in extension of the front 30. This is separated on both sides by separating cuts 35 from the other folding flaps. The folding tabs in extension of the back 32, the narrow side 31 and the folding flap 33, however, are separated from each other by Schrägfaltlinien 26.
Diese Konstruktion führt zu einer Faltung gemäß Fig. 15, bei der der Längsfaltlappen 37 in Verlängerung der Rückseite 32 sowie die angrenzenden Eckfaltlappen kuvertartig gefaltet werden. Darüber wird der Längsfaltlappen 37 in Verlängerung der Vorderseite 30 gelegt, dessen Abmessungen im Wesentlichen den Abmessungen der Bodenseite 34 entsprechen. Auf diese Weise wird eine zusätzliche bedruckbare Fläche im Bereich der Bodenseite 34 der Außenumhüllung 12 geschaffen. This construction leads to a folding according to FIG. 15, in which the longitudinal folding tabs 37 are folded like a cover in extension of the rear side 32 as well as the adjacent Eckfaltlappen. In the longitudinal fold tab 37 is placed in extension of the front side 30, the dimensions of which substantially correspond to the dimensions of the bottom side 34. In this way, an additional printable area in the region of the bottom side 34 of the outer casing 12 is created.
Um die Entnahmeöffnung 14 beim erstmaligen Öffnen der Weichpackung 10 herzustellen, ist eine Verklebung des durch Materialschwächungen 47 begrenzten Bereichs 48 in der Vorderseite 30 der Außenumhüllung 12 mit dem durch Materialschwächungen 28 begrenzten Bereich 27 im Bereich der Vorderseite 17 der Innenumhüllung 11 vorgesehen. Dies kann vorzugsweise durch die in den Figuren gezeigten Leimpunkte 49 erfolgen. Die Leimpunkte 49 sind im vorliegenden Fall in mehren Reihen und Spalten mit gleichmäßigen Abständen zueinander angeordnet, so dass sich die Leimpunkte 49 im Wesentlichen gleichmäßig über die Verbindungsfläche erstrecken. An der Stelle von Leimpunkten 49 können natürlich auch andere Verbindungsarten gewählt werden. In order to produce the removal opening 14 when the soft pack 10 is opened for the first time, bonding of the region 48 delimited by material weakenings 47 in the front 30 of the outer casing 12 to the region 27 bounded by material weakenings 28 is in the area of Front 17 of the inner sheath 11 is provided. This can preferably be done by the glue dots 49 shown in the figures. The glue dots 49 are arranged in the present case in a plurality of rows and columns with uniform distances from each other, so that the glue dots 49 extend substantially uniformly over the connecting surface. Of course, other types of connection can be chosen instead of glue dots 49.
Auch wenn nicht in den Figuren gezeigt, kann natürlich auch die Weichpackung 10 des zweiten Ausführungsbeispiels eine Banderole 15 aufweisen. Although not shown in the figures, of course, the soft pack 10 of the second embodiment, a band 15 have.
***** *****
Bezugszeichenliste LIST OF REFERENCE NUMBERS
10 Weichpackung 39 Schenkel 10 soft pack 39 thighs
11 Innenumhüllung 40 Schenkel  11 inner wrap 40 thighs
12 Außenumhüllung 41 Schenkel  12 outer sheath 41 thighs
13 Klebeetikett 42 Schenkel  13 adhesive label 42 thighs
14 Entnahmeöffnung 43 Schenkel  14 removal opening 43 legs
15 Banderole 44 Schenkel  15 banderole 44 thighs
16 Zuschnitt 45 Materialschwächung 16 Cutting 45 Material weakening
17 Vorderseite 46 Materialbahn17 Front 46 Material web
18 Schmalseite 47 Materialschwächung18 narrow side 47 material weakening
19 Rückseite 48 Bereich 19 back 48 area
20 Oberseite 49 Leimpunkt  20 top 49 glue point
21 Bodenseite 50 Zigarettengruppe 21 bottom side 50 cigarette group
22 Faltlappen 22 folding flaps
23 Faltlappen  23 folding flaps
24 Längsfaltlinie  24 longitudinal fold line
25 Querfaltlinie  25 transverse fold line
26 Schrägfaltlinie  26 Schrägfaltlinie
27 Bereich  27 area
28 Materialschwächung  28 material weakening
29 Zuschnitt  29 cut
30 Vorderseite  30 front side
31 Schmalseite  31 narrow side
32 Rückseite  32 back side
33 Faltlappen  33 folding flaps
34 Bodenseite  34 bottom side
35 Trennschnitt  35 separating cut
36 Ecklappen  36 corner lobes
37 Längsfaltlappen  37 longitudinal folding lobes
38 Ausnehmung  38 recess

Claims

Patentansprüche claims
1. Weichpackung für Zigaretten, mit einer aus faltbarem Verpackungsmaterial bestehenden Innenumhüllung (11 ) für eine Zigarettengruppe (50) als Packungsinhalt, wobei die Innenumhüllung (11) den Packungsinhalt allseits wenigstens im Wesentlichen umschließt, und wobei die Innenumhüllung (11 ) jeweils eine großflächige Vorderseite (17) und Rückseite (19) sowie Vorderseite (17) und Rückseite (19) miteinander verbindenden Schmalseiten (18) und ferner eine Bodenseite (21 ) und eine Oberseite (20) aufweist, die sich entlang entsprechender Seitenflächen des im Wesentlichen quaderförmigen Packungsinhalts erstrecken und wobei die Innenumhüllung (11 ) im Bereich der Vorderseite (17), der Rückseite (19), den Schmalseiten (18) und der Bodenseite (21 ) von einer aus faltbarem Verpackungsmaterial bestehenden Außenumhüllung (12) umgeben ist, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenumhüllung (12) im Bereich der Vorderseite (17) der Innenumhüllung (11 ) eine randseitige Ausnehmung (38) zum Zugriff auf den Packungsinhalt aufweist, wobei im Bereich der Ausnehmung (38) ein Klebeetikett (13) an der Weichpackung (10) angeordnet ist, zum lösbaren Verschließen der Ausnehmung (38). A soft pack for cigarettes, comprising an inner wrapper (11) made of foldable packaging material for a cigarette group (50) as package contents, wherein the inner wrapper (11) at least substantially encloses the package contents, and wherein the inner wrapper (11) each has a large area face (17) and rear side (19) and front side (17) and rear side (19) interconnecting narrow sides (18) and further comprising a bottom side (21) and an upper side (20) extending along respective side surfaces of the substantially parallelepipedic package contents and wherein the inner sheath (11) in the region of the front side (17), the rear side (19), the narrow sides (18) and the bottom side (21) is surrounded by an outer sheath (12) made of foldable packaging material, characterized in that the Outer casing (12) in the region of the front side (17) of the inner casing (11) has an edge-side recess (38) to access the package contents, wherein in the region of the recess (38) an adhesive label (13) on the soft pack (10) is arranged for releasably closing the recess (38).
2. Weichpackung nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass die Ausnehmung (38) in der Außenumhüllung (12) gebildet ist, oder durch Materialschwächungen (47) in einem Bereich (48) der Außenumhüllung (12) begrenzt ist, sodass der Bereich (48) zur Bildung der Ausnehmung (38) entlang der Materialschwächung (47) aus der Außenumhüllung (12) heraustrennbar ist. 2. A soft pack according to claim 1, characterized in that the recess (38) in the outer sheath (12) is formed, or by material weakenings (47) in a region (48) of the outer sheath (12) is limited, so that the area (48 ) is separable from the outer sheath (12) along the material weakening (47) to form the recess (38).
3. Weichpackung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Innenumhüllung (11 ) im Bereich der Oberseite (20) derselben sowie im Bereich der Ausnehmung (38) in der Außenumhüllung (1 1 ) einen durch Materialschwächungen (28) begrenzten Bereich (27) aufweist, der zum Zugriff auf den Packungsinhalt entlang der Materialschwächungen (28) aus der Innenumhüllung (11 ) heraustrennbar ist und dass das Klebeetikett (13) derart an der Weichpackung (10) angeordnet ist, dass auch dieser Bereich (27) durch das Klebeetikett (13) lösbar verschließbar ist. 3. A soft pack according to claim 1 or 2, characterized in that the inner sheath (11) in the region of the top (20) thereof and in the region of the recess (38) in the outer sheath (1 1) by a material weakenings (28) limited area ( 27) for accessing the package contents along the material weakenings (28) from the Inner cover (11) is detachable and that the adhesive label (13) is arranged on the soft pack (10) that this area (27) by the adhesive label (13) is releasably closed.
4. Weichpackung nach Anspruch 3 oder einem der weiteren vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Klebeetikett (13) mit dem durch die Materialschwächung (28) begrenzten Bereich (27) der Innenumhüllung (11 ) verbunden ist, vorzugsweise durch Klebung, derart, dass der Bereich (27) durch erstmaliges Öffnen des Klebeetiketts (13) aus der Innenumhüllung (1 1 ) heraustrennbar ist zur Bildung einer Entnahmeöffnung (14). 4. A soft pack according to claim 3 or one of the further preceding claims, characterized in that the adhesive label (13) with the material weakening (28) limited area (27) of the inner sheath (11) is connected, preferably by gluing, such that the region (27) can be separated from the inner covering (11) by first opening the adhesive label (13) to form a removal opening (14).
5. Weichpackung nach Anspruch 2 oder 4 oder einem der weiteren vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Klebeetikett (13) mit dem durch die Materialschwächung (47) begrenzten Bereich (48) der Außenumhüllung (12) verbunden ist, vorzugsweise durch Klebung, derart, dass der Bereich (48) durch erstmaliges Öffnen des Klebeetiketts (13) aus der Außenumhüllung (12) heraustrennbar ist und dass der Bereich (48) der Außenumhüllung (12) mit dem durch Materialschwächungen (28) begrenzten Bereich (27) der Innenumhüllung (11 ) verbunden ist, vorzugweise ebenfalls durch Klebung, derart, dass beide Bereiche (27, 48) zusammen durch erstmaliges Öffnen des Klebeetiketts (13) aus der Weichpackung (10) heraustrennbar sind zur Bildung einer Entnahmeöffnung (14). 5. soft pack according to claim 2 or 4 or one of the further preceding claims, characterized in that the adhesive label (13) with the material weakening (47) limited area (48) of the outer sheath (12) is connected, preferably by gluing, such in that the region (48) is detachable from the outer sheath (12) by first opening the adhesive label (13) and that the region (48) of the outer sheath (12) adjoins the region (27) of the inner sheath (27) bounded by material weakenings (28). 11) is connected, preferably also by gluing, such that both areas (27, 48) together by first opening the adhesive label (13) from the soft pack (10) can be separated to form a removal opening (14).
6. Weichpackung nach Anspruch 1 oder einem der weiteren vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Oberseite (20) der Innenumhüllung (11 ) durch randseitig an der Vorderseite (17), Rückseite (19) und den Schmalseiten (18) ausgebildete Faltlappen (22) gebildet sind, nämlich durch Faltung der Faltlappen (22) in den Bereich der Oberseite (20), wobei die Faltlappen (22) derart bemessen sind, dass zumindest die Faltlappen (22) an Vorderseite (17) und Rückseite (19) der Innenumhüllung (1 1 ) einander im Bereich der Oberseite (20) wenig oder nicht überlappen. 6. A soft pack according to claim 1 or one of the further preceding claims, characterized in that the upper side (20) of the inner wrapper (11) by edge on the front side (17), rear (19) and the narrow sides (18) formed folding tabs (22 ), namely by folding the folding tabs (22) in the region of the upper side (20), wherein the folding tabs (22) are dimensioned such that at least the folding tabs (22) on the front (17) and rear (19) of the inner sheath (1 1) little or not overlap each other in the area of the top (20).
7. Weichpackung nach Anspruch 6 oder einem der weiteren vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Materialschwächungen (28) zur Begrenzung des aus der Innenumhüllung (11 ) heraustrennbaren Bereichs (27) sich ausgehend von der Vorderseite (17) der Innenumhüllung (11 ) bis zum Rand des Faltlappens (22) an der Oberseite (20) der Innenumhüllung (1 1 ) erstrecken. 7. soft pack according to claim 6 or one of the further preceding claims, characterized in that the Material weakenings (28) for limiting the detachable from the inner sheath (11) region (27), starting from the front side (17) of the inner sheath (11) to the edge of the folding flap (22) on the upper side (20) of the inner sheath (1 1 ).
8. Weichpackung nach Anspruch 3 oder einem der weiteren vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der durch die Materialschwächung (28) begrenzte Bereich (27) der Vorderseite (17) der Innenumhüllung (11 ) geringere Abmessungen aufweist als die Ausnehmung (38) im Bereich der Außenumhüllung (12), derart, dass die Ausnehmung (38) in der Außenumhüllung (12) randseitig durch die Innenumhüllung (11 ) abgedeckt wird, wobei vorzugsweise die Ausnehmung (38) in der Außenumhüllung (12) und der Bereich (27) in der Vorderseite (17) der Innenumhüllung (11 ) im wesentlichen die gleiche Gestalt aufweisen. 8. A soft pack according to claim 3 or one of the further preceding claims, characterized in that the material weakening (28) limited area (27) of the front side (17) of the inner sheath (11) has smaller dimensions than the recess (38) in the area the outer sheath (12) such that the recess (38) in the outer sheath (12) is covered at the edge by the inner sheath (11), wherein preferably the recess (38) in the outer sheath (12) and the region (27) in the front side (17) of the inner sheath (11) have substantially the same shape.
9. Weichpackung nach Anspruch 1 oder einem der weiteren vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sich das Klebeetikett (13) ausgehend von einer Rückseite der Weichpackung (10) über eine Oberseite derselben bis in den Bereich einer Vorderseite der Weichpackung (10) erstreckt, und dass sich das Klebeetikett (13) vorzugsweise über im Wesentlichen die gesamte Breite der Oberseite erstreckt. 9. A soft pack according to claim 1 or one of the further preceding claims, characterized in that extending the adhesive label (13) starting from a back of the soft pack (10) via an upper side thereof into the region of a front side of the soft pack (10), and in that the adhesive label (13) preferably extends over substantially the entire width of the upper side.
10. Weichpackung nach Anspruch 9 oder einem der weiteren vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass eine Banderole (15), insbesondere in einer Ausführung als Steuermarke, in teilweiser Überdeckung mit dem Klebetikett (13) an der Weichpackung (10) angeordnet ist, derart, dass die Banderole (15) beim erstmaligen Öffnen des Klebeetikettes (13) durchtrennt wird, insbesondere entlang einer Materialschwächung (45) der Banderole (15) die entlang einer Packungskante der Weichpackung (10) verläuft, wobei die Banderole (15) vorzugsweise im Bereich einer Schmalseite der Weichpackung (10) angeordnet ist und sich in den Bereich einer Oberseite oder Vorderseite der Weichpackung (10) erstreckt und dort das Klebetikett (13) überdeckt, wobei die Materialschwächung (45) im Bereich der Packungskante zwischen Schmalseite und Oberseite oder Vorderseite der Weichpackung (10) angeordnet ist. 10. soft pack according to claim 9 or one of the further preceding claims, characterized in that a band (15), in particular in a design as a tax stamp, in partial overlap with the adhesive label (13) on the soft pack (10) is arranged, in such, in that the band (15) is severed the first time the adhesive label (13) is opened, in particular along a material weakening (45) of the band (15) which runs along a packing edge of the soft pack (10), the band (15) preferably in the region of Narrow side of the soft pack (10) is arranged and extends into the region of an upper side or front side of the soft pack (10) and there covers the adhesive label (13), wherein the material weakening (45) in the region of the pack edge between the narrow side and top or front of the soft pack (10) is arranged.
1 1. Weich packung nach Anspruch 1 oder einem der weiteren vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenumhüllung (12) im Bereich der Bodenseite (34) durch einander überdeckende Faltlappen gebildet ist, die in Verlängerung von Vorderseite (30), Rückseite (32) und den Schmalseiten (31 ) der Außenumhüllung (12) angeordnet sind, wobei die Faltlappen durch Trennschnitte (35) im Material der Außen- Umhüllung (12) voneinander getrennt sind und wobei ein Faltlappen (37) in Verlängerung der Vorderseite (30) und/oder Rückseite (32) den Abmessungen der Bodenseite (34) im Wesentlichen entspricht und durch entsprechende Faltung der Faltlappen als äußere Lage der Bodenseite (34) angeordnet ist. 1 1. Soft pack according to claim 1 or one of the further preceding claims, characterized in that the outer sheath (12) in the region of the bottom side (34) is formed by overlapping folding flaps, the extension of the front (30), back (32 ) and the narrow sides (31) of the outer sheath (12) are arranged, wherein the folding tabs by separating cuts (35) in the material of the outer sheath (12) are separated from each other and wherein a folding tab (37) in extension of the front (30) and / or back side (32) substantially corresponds to the dimensions of the bottom side (34) and is arranged by corresponding folding of the folding tabs as an outer layer of the bottom side (34).
12. Weichpackung nach Anspruch 1 oder einem der weiteren vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenumhüllung (12) im Bereich der Bodenseite (34) durch einander überdeckende Faltlappen gebildet ist, die in Verlängerung von Vorderseite (30), Rückseite (32) und den Schmalseiten (31 ) der Außenumhüllung (12) angeordnet sind, wobei die Faltlappen untereinander durch Faltlinien (26) abgegrenzt sind und nur ein Faltlappen (37) in Verlängerung der Vorderseite (30) oder Rückseite (32) von benachbarten Faltlappen durch Trennschnitte (35) im Material der Außenumhüllung (12) getrennt ist, und wobei die Faltlappen derart in die Ebene der Bodenwand (34) gefaltet sind, dass der durch Trennschnitte (35) abgegrenzte Faltlappen (37) in Verlängerung der Vorderseite (30) oder Rückseite (32) als äußere Lage der Bodenseite (34) angeordnet ist und sich im Wesentlichen über die gesamte Bodenseite (34) erstreckt, wohingegen die übrigen Faltlappen durch kuvertartige Faltung in den Bereich der Bodenseite (34) gefaltet sind. 12. A soft pack according to claim 1 or one of the further preceding claims, characterized in that the outer sheath (12) in the region of the bottom side (34) is formed by overlapping folding flaps, the extension of the front (30), back (32) and the narrow sides (31) of the outer sheath (12) are arranged, wherein the folding tabs are delimited by fold lines (26) and only a folding tab (37) in extension of the front (30) or back (32) of adjacent folding tabs by separating cuts (35 ) is separated in the material of the outer sheath (12), and wherein the folding tabs are folded into the plane of the bottom wall (34) such that the folding tabs (37) bounded by separating cuts (35) extend in extension of the front side (30) or rear side (32 ) is arranged as the outer layer of the bottom side (34) and extends substantially over the entire bottom side (34), whereas the other folding flaps by envelope-like Faltu ng in the region of the bottom side (34) are folded.
13. Verfahren zur Herstellung einer Weichpackung (10) für Zigaretten, wobei eine aus faltbarem Verpackungsmaterial bestehende Innenumhüllung (11 ) um eine Zigarettengruppe (50) als Packungsinhalt herumgewickelt wird, und wobei danach die Innenumhüllung (11 ) im Bereich einer Vorderseite (17), einer Rückseite (19), von Schmalseiten (18) und einer Bodenseite (21 ) in eine aus faltbarem Verpackungsmaterial bestehenden Außenumhüllung (12) eingewickelt wird, dadurch gekennzeichnet, dass die Außenumhüllung (12) als fortlaufende Materialbahn (46) zugeführt wird, mit daran angebrachten Materialschwächungen (47) zur Begrenzung eines Bereichs (48) zur Bildung einer randseitigen Ausnehmung (38) im Bereich der Vorderseite (30) der Innenumhüllung (11 ) und dass die fortlaufende Materialbahn (46) in einzelne Zuschnitte zerteilt wird, derart, dass der Bereich (48) bzw. die Ausnehmung (38) im Bereich der Vorderseite (17) der Innenumhüllung (11 ) der Weichpackung (10) angeordnet ist und dass ein Klebeetikett (13) an der Weichpackung (10) angeordnet wird zum lösbaren Verschließen der Ausnehmung (38), wobei das Klebeetikett (13) mit dem Material der Außenumhüllung (12) im durch Materialschwächungen (47) begrenzten Bereich (48) verbunden wird, derart, dass der Bereich (48) durch erstmaliges Öffnen des Klebeetiketts (13) aus der Außenumhüllung (12) heraustrennbar ist. 13. A method for producing a soft pack (10) for cigarettes, wherein an inner wrapper (11) made of foldable packaging material is wrapped around a cigarette group (50) as package contents, and wherein thereafter the inner wrapper (11) is in the region of a front side (17), one Rear side (19) of narrow sides (18) and a bottom side (21) is wrapped in an existing of foldable packaging material outer sheath (12), characterized in that the outer sheath (12) as a continuous material web (46) is supplied with attached thereto Material weakenings (47) for limiting a region (48) for forming a peripheral recess (38) in the region of the front side (30) of the inner sheath (11) and that the continuous material web (46) is divided into individual blanks, such that the region (48) or the recess (38) in the region of the front side (17) of the inner sheath (11) of the soft pack (10) is arranged and that an adhesive label (13) on the soft pack (10) is arranged for releasably closing the recess (10). 38), wherein the adhesive label (13) with the material of the outer sheath (12) in the material weakenings (47) limited area (48) is connected, such that the area (48) by erstma Loose opening of the adhesive label (13) from the outer sheath (12) is detachable.
14. Verfahren nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, dass auch die Innenumhüllung (11 ) einen durch Materialschwächungen (28) begrenzten Bereich (27) aufweist, der mit dem Bereich (48) der Außenumhüllung (12) verbunden wird, derart, dass beide Bereiche (27, 48) zusammen durch erstmaliges Öffnen des Klebeetiketts (13) aus der Weichpackung (10) heraustrennbar sind zur Bildung einer Entnahmeöffnung (14). 14. The method according to claim 13, characterized in that the inner sheath (11) by a material weakenings (28) limited area (27) which is connected to the region (48) of the outer sheath (12), such that both areas (27, 48) together by first opening the adhesive label (13) from the soft pack (10) are detachable to form a removal opening (14).
***** *****
PCT/EP2011/002518 2010-07-14 2011-05-20 Soft pack for cigarettes WO2012007081A1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102010027175A DE102010027175A1 (en) 2010-07-14 2010-07-14 Soft pack for cigarettes
DE102010027175.6 2010-07-14

Applications Claiming Priority (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
BR112013000893A BR112013000893B1 (en) 2010-07-14 2011-05-20 soft cigarette packaging and process for producing a soft cigarette packaging
EP11720728.2A EP2593382B1 (en) 2010-07-14 2011-05-20 Soft pack for cigarettes
CN201180034526.6A CN103003172B (en) 2010-07-14 2011-05-20 For the Soft pack of cigarette
JP2013518964A JP5706524B2 (en) 2010-07-14 2011-05-20 Soft pack for cigarettes

Publications (1)

Publication Number Publication Date
WO2012007081A1 true WO2012007081A1 (en) 2012-01-19

Family

ID=44118814

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
PCT/EP2011/002518 WO2012007081A1 (en) 2010-07-14 2011-05-20 Soft pack for cigarettes

Country Status (6)

Country Link
EP (1) EP2593382B1 (en)
JP (1) JP5706524B2 (en)
CN (1) CN103003172B (en)
BR (1) BR112013000893B1 (en)
DE (1) DE102010027175A1 (en)
WO (1) WO2012007081A1 (en)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN103332353A (en) * 2013-07-05 2013-10-02 中烟机械技术中心有限责任公司 Packaging paper for forming straight packaging of cigarette packaging box, forming method and using method
DE102014005191A1 (en) 2014-03-07 2015-09-10 Focke & Co. (Gmbh & Co. Kg) Cigarette pack
EP3090959A1 (en) * 2015-05-08 2016-11-09 Reemtsma Cigarettenfabriken GmbH Soft cup package for tobacco products with adhesive label for resealing

Families Citing this family (18)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102011105695A1 (en) * 2011-05-05 2012-11-08 Focke & Co. (Gmbh & Co. Kg) Pack for cigarettes and blank, web and method of making same
ITBO20120393A1 (en) * 2012-07-20 2014-01-21 Gd Spa Package for elongated smoking items.
ITBO20130235A1 (en) 2013-05-21 2014-11-22 Gd Spa PACKAGE PROVIDED WITH A REFILLABLE SEALANT PANEL.
DE102013009470A1 (en) 2013-06-06 2014-12-11 Focke & Co. (Gmbh & Co. Kg) (Cigarette) package and method of making the same
ITBO20130337A1 (en) * 2013-06-28 2014-12-29 Gd Spa Soft cigarette pack with resealable adhesive panel.
ITBO20130336A1 (en) * 2013-06-28 2014-12-29 Gd Spa Soft cigarette pack with resealable adhesive panel.
WO2015193829A1 (en) * 2014-06-20 2015-12-23 G.D S.P.A. Packet for smokable articles, in particular cigarettes
DE102014009952A1 (en) * 2014-07-07 2016-01-07 Focke & Co. (Gmbh & Co. Kg) Pack, in particular cigarette pack
DE102014011396A1 (en) * 2014-08-06 2016-02-11 Focke & Co. (Gmbh & Co. Kg) cigarette pack
US20160159557A1 (en) * 2014-12-09 2016-06-09 Maui Kahawaiolaa Cigarette Packaging, and Method for Sealing a Cigarette Package
BR112017023129A2 (en) * 2015-05-26 2018-07-10 Philip Morris Products Sa Reliable moisture-controlled consumer goods container
CN105035551B (en) * 2015-06-26 2017-10-27 云南中烟工业有限责任公司 One kind open-type can seal cigarette flexible packaging box and preparation method thereof repeatedly
CN105151554B (en) * 2015-08-11 2017-06-23 四川中烟工业有限责任公司 Cigarette sealing packaging box
MX2018007409A (en) * 2015-12-22 2018-08-15 Philip Morris Products Sa A re-sealable package for loose smokable material.
BR112018072402A2 (en) * 2016-05-31 2019-02-19 Philip Morris Products S.A. container method
DE102016012300A1 (en) * 2016-10-17 2018-04-19 Focke & Co. (Gmbh & Co. Kg) Cigarette pack and method and apparatus for making the same
CN106241078A (en) * 2016-10-18 2016-12-21 肖亮雄 A kind of soft box of cigarette package
CN107187751A (en) * 2017-07-13 2017-09-22 陈芬芬 A kind of tack seals packing box

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE906079C (en) * 1951-07-03 1954-03-08 Reemtsma Cigarettenfabriken G Carton packs, in particular cigarette packs
EP0987197A1 (en) * 1998-08-31 2000-03-22 G.D. S.p.A. A soft packet for long articles
WO2002066341A1 (en) * 2001-02-21 2002-08-29 British American Tobacco (Investments) Limited Smoking article packaging

Family Cites Families (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DD113693A5 (en) * 1973-10-26 1975-06-20
JP3365454B2 (en) * 1994-11-02 2003-01-14 日本たばこ産業株式会社 Cigarette soft pack
GB9814533D0 (en) * 1998-07-03 1998-09-02 Rothmans International Ltd Packaging of smoking articles
GB0012469D0 (en) * 2000-05-23 2000-07-12 British American Tobacco Co Smoking article packaging
TWI235040B (en) * 2003-01-20 2005-07-01 Japan Tobacco Inc Hinged lid type pack for rod shape smoking article and its blank
ES2357247T3 (en) * 2005-01-14 2011-04-20 Japan Tobacco, Inc. PACK WITH TONGUE COVER FOR SMOKE ITEMS IN THE FORM OF A BAR, AND PART IN TOSCO FOR THE SAME.
ITBO20070393A1 (en) * 2007-06-01 2008-12-02 Gd Spa METHOD OF BENDING A SHEET OF PAPER PROVIDED WITH AN EXTRACTION OPENING AROUND A GROUP OF CIGARETTES AND CORRESPONDING SITE OF CIGARETTES.
ITBO20070487A1 (en) * 2007-07-18 2007-10-17 Gd Spa PACKAGE FOR SMOKE ITEMS WITH AN INTERNAL ENCLOSURE PROVIDED WITH A CLOSING LABEL.
ITBO20080411A1 (en) * 2008-06-27 2009-12-28 Gd Spa PACKAGE FOR EXTENDED SHAPE ITEMS.
DE102008035467A1 (en) * 2008-07-30 2010-02-04 Focke & Co.(Gmbh & Co. Kg) (Cigarette) package and blank, method and apparatus for making the same
CN201686186U (en) 2010-04-29 2010-12-29 汕头市东风印刷厂有限公司 Cigarette flexible packaging structure

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE906079C (en) * 1951-07-03 1954-03-08 Reemtsma Cigarettenfabriken G Carton packs, in particular cigarette packs
EP0987197A1 (en) * 1998-08-31 2000-03-22 G.D. S.p.A. A soft packet for long articles
WO2002066341A1 (en) * 2001-02-21 2002-08-29 British American Tobacco (Investments) Limited Smoking article packaging

Non-Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
None
See also references of EP2593382A1 *

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN103332353A (en) * 2013-07-05 2013-10-02 中烟机械技术中心有限责任公司 Packaging paper for forming straight packaging of cigarette packaging box, forming method and using method
DE102014005191A1 (en) 2014-03-07 2015-09-10 Focke & Co. (Gmbh & Co. Kg) Cigarette pack
EP3090959A1 (en) * 2015-05-08 2016-11-09 Reemtsma Cigarettenfabriken GmbH Soft cup package for tobacco products with adhesive label for resealing
WO2016180716A1 (en) * 2015-05-08 2016-11-17 Reemtsma Cigarettenfabriken Gmbh Soft cup package for tobacco products with adhesive label for resealing
TWI600595B (en) * 2015-05-08 2017-10-01 里滋麻煙草廠股份有限公司 Soft cup package for tobacco products with adhesive label for resealing

Also Published As

Publication number Publication date
BR112013000893B1 (en) 2019-09-10
CN103003172A (en) 2013-03-27
EP2593382B1 (en) 2018-12-19
EP2593382A1 (en) 2013-05-22
JP5706524B2 (en) 2015-04-22
BR112013000893A2 (en) 2016-05-17
DE102010027175A1 (en) 2012-01-19
JP2013536129A (en) 2013-09-19
CN103003172B (en) 2015-09-30

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2593382B1 (en) Soft pack for cigarettes
EP3066032B1 (en) Cigarette pack
DE4329368B4 (en) Soft pack for cigarettes
EP0837012B1 (en) Hinged-lid cigarette box
DE4429503C2 (en) Package, especially pharmaceutical package
EP0122524A2 (en) A method for the producing of a packaging for several packets of cigarettes or the like (cigarette carton)
EP0778212B1 (en) Hinged-lid box for cigarettes or the like
EP0835827B1 (en) Parallellepipedic cigarette package and its blank
DE10208189A1 (en) Process for packaging cigarettes and pack of cigarettes
EP0134550B1 (en) Cigarette package provided with a hinged lid
DE19912995A1 (en) Pack like a cigarette stick
DE10213768A1 (en) cigarette pack
WO1984004907A1 (en) Blank for parallelepiped packages or package elements
EP3371075B1 (en) Cigarette package with an outer packgage and an inner package with removal means
WO1999037559A1 (en) Foldable material (cigarette) packaging
EP0685409A1 (en) Wrapper for cigarette packs
EP2539241A1 (en) Multipack
EP2326575B1 (en) Unitary package for cigarettes
EP0519257B1 (en) Packaging for a plurality of single packs
EP0378586B1 (en) Softpack-type cigarette packet and process for producing it
DE10109201C2 (en) Cigarette pack or cardboard box
EP2001768B1 (en) Bundle pack for a group of cigarette packs
DE102018005626A1 (en) Pack for products of the cigarette industry
EP2064134B1 (en) Hinge-lid box for cigarettes and blank for hinge-lid boxes
WO2011101072A1 (en) Multipack

Legal Events

Date Code Title Description
121 Ep: the epo has been informed by wipo that ep was designated in this application

Ref document number: 11720728

Country of ref document: EP

Kind code of ref document: A1

WWE Wipo information: entry into national phase

Ref document number: 2011720728

Country of ref document: EP

ENP Entry into the national phase in:

Ref document number: 2013518964

Country of ref document: JP

Kind code of ref document: A

NENP Non-entry into the national phase in:

Ref country code: DE

REG Reference to national code

Ref country code: BR

Ref legal event code: B01A

Ref document number: 112013000893

Country of ref document: BR

ENP Entry into the national phase in:

Ref document number: 112013000893

Country of ref document: BR

Kind code of ref document: A2

Effective date: 20130114