WO2009065430A1 - Apparatus for holding of plate-shaped materials for at least one separating process - Google Patents

Apparatus for holding of plate-shaped materials for at least one separating process Download PDF

Info

Publication number
WO2009065430A1
WO2009065430A1 PCT/EP2007/010223 EP2007010223W WO2009065430A1 WO 2009065430 A1 WO2009065430 A1 WO 2009065430A1 EP 2007010223 W EP2007010223 W EP 2007010223W WO 2009065430 A1 WO2009065430 A1 WO 2009065430A1
Authority
WO
WIPO (PCT)
Prior art keywords
support
catching
shaped
guide
belt
Prior art date
Application number
PCT/EP2007/010223
Other languages
German (de)
French (fr)
Inventor
Daniel Graf
Original Assignee
Trumpf Werkzeugmaschinen Gmbh + Co.Kg
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Trumpf Werkzeugmaschinen Gmbh + Co.Kg filed Critical Trumpf Werkzeugmaschinen Gmbh + Co.Kg
Priority to PCT/EP2007/010223 priority Critical patent/WO2009065430A1/en
Priority claimed from EP20080852514 external-priority patent/EP2225075B1/en
Publication of WO2009065430A1 publication Critical patent/WO2009065430A1/en

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B26HAND CUTTING TOOLS; CUTTING; SEVERING
    • B26DCUTTING; DETAILS COMMON TO MACHINES FOR PERFORATING, PUNCHING, CUTTING-OUT, STAMPING-OUT OR SEVERING
    • B26D7/00Details of apparatus for cutting, cutting-out, stamping-out, punching, perforating, or severing by means other than cutting
    • B26D7/20Cutting beds
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23KSOLDERING OR UNSOLDERING; WELDING; CLADDING OR PLATING BY SOLDERING OR WELDING; CUTTING BY APPLYING HEAT LOCALLY, e.g. FLAME CUTTING; WORKING BY LASER BEAM
    • B23K26/00Working by laser beam, e.g. welding, cutting or boring
    • B23K26/08Devices involving relative movement between laser beam and workpiece
    • B23K26/083Devices involving movement of the workpiece in at least one axial direction
    • B23K26/0838Devices involving movement of the workpiece in at least one axial direction by using an endless conveyor belt
    • B23K26/0846Devices involving movement of the workpiece in at least one axial direction by using an endless conveyor belt for moving elongated workpieces longitudinally, e.g. wire or strip material
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23KSOLDERING OR UNSOLDERING; WELDING; CLADDING OR PLATING BY SOLDERING OR WELDING; CUTTING BY APPLYING HEAT LOCALLY, e.g. FLAME CUTTING; WORKING BY LASER BEAM
    • B23K26/00Working by laser beam, e.g. welding, cutting or boring
    • B23K26/36Removing material
    • B23K26/38Removing material by boring or cutting
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B26HAND CUTTING TOOLS; CUTTING; SEVERING
    • B26FPERFORATING; PUNCHING; CUTTING-OUT; STAMPING-OUT; SEVERING BY MEANS OTHER THAN CUTTING
    • B26F1/00Perforating; Punching; Cutting-out; Stamping-out; Apparatus therefor
    • B26F1/38Cutting-out; Stamping-out
    • B26F1/3806Cutting-out; Stamping-out wherein relative movements of tool head and work during cutting have a component tangential to the work surface
    • B26F1/3813Cutting-out; Stamping-out wherein relative movements of tool head and work during cutting have a component tangential to the work surface wherein the tool head is moved in a plane parallel to the work in a coordinate system fixed with respect to the work
    • B26F1/3833Cutting-out; Stamping-out wherein relative movements of tool head and work during cutting have a component tangential to the work surface wherein the tool head is moved in a plane parallel to the work in a coordinate system fixed with respect to the work using an endless band-knife or the like
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B26HAND CUTTING TOOLS; CUTTING; SEVERING
    • B26FPERFORATING; PUNCHING; CUTTING-OUT; STAMPING-OUT; SEVERING BY MEANS OTHER THAN CUTTING
    • B26F3/00Severing by means other than cutting; Apparatus therefor
    • B26F3/004Severing by means other than cutting; Apparatus therefor by means of a fluid jet
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B26HAND CUTTING TOOLS; CUTTING; SEVERING
    • B26DCUTTING; DETAILS COMMON TO MACHINES FOR PERFORATING, PUNCHING, CUTTING-OUT, STAMPING-OUT OR SEVERING
    • B26D7/00Details of apparatus for cutting, cutting-out, stamping-out, punching, perforating, or severing by means other than cutting
    • B26D7/20Cutting beds
    • B26D2007/206Cutting beds having a travelling gap

Abstract

The invention relates to an apparatus for holding of plate-shaped materials (25) for at least one separating process in the plate-shaped material (25) with a jet cutter device (24) of a processing machine (11), with a first and a second support surface (16, 17) which together form a support table (14) for holding of the plate-shaped material (25), with a stream trapping device (26) which is arranged between the first and second support surfaces (16, 17), with a support belt (19) which extends in the displacement direction of the stream trapping device (26) and has a rigid design transverse to the displacement direction and a support apparatus (41) engages into each one outer edge region of the at least one support belt (19), said support apparatus consists of a plurality of support elements (42) which can be lowered individually from an end position in which the at least one support belt (19) is positioned in the support plane.

Description

Vorrichtung zur Aufnahme von plattenförmigen Materialien für zumindest einen Trennvorgang Device for receiving plate-shaped materials for at least one separation process
Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zur Aufnahme von plattenförmigen Materialien für zumindest einen Trennvorgang im plattenförmigen Material mit einer Schneidstrahleinrichtung einer Bearbeitungsmaschine gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1.The invention relates to a device for receiving plate-shaped materials for at least one separation process in the plate-shaped material with a cutting jet device of a processing machine according to the preamble of claim 1.
Aus der PCT/EP 2006/004987 ist eine Bearbeitungsmaschine bekannt geworden, die insbesondere als Laserbearbeitungsmaschine ausgebildet ist und eine erste und zweite Auflagefläche zur Aufnahme eines plattenförmigen Materials für einen Trennvorgang im plattenförmigen Material umfasst. Diese erste und zweite Auflagefläche bilden einen gemeinsamen Auflagetisch. Zwischen der ersten und zweiten Auflagefläche ist eine linienförmige Strahlfangvorrichtung vorgesehen, welche in X-Richtung verfahrbar ist. Eine Öffnung der Strahlfangvorrichtung, die unterhalb des plattenformigen Materials dem Schneidstrahl der bewegbaren Schneidstrahleinrichtung zugeordnet ist, erstreckt sich in Y-Richtung. Die erste und zweite Auflagefläche wird beispielsweise durch ein Auflageband ausgebildet, welches sich beim Verfahren der Strahlfangvorrichtung gegenüber der Auflageebene nach unten absenkt. Dieses Auflageband ist als Bürstenleiste ausgebildet, welches sich in Y-Richtung über die Breite des Auflagetisches erstreckt und auf beiden Seiten von einer Gliederkette gehalten ist. Die Strahlfangvorrichtung ist mit einer Kulisse gekoppelt, welche an der Gliederkette angreift. Beim Verfahren der Strahlfangvorrichtung werden die Bürstenleisten entsprechend abgesenkt. Die Strahlfangvorrichtung bleibt somit zwischen der ersten und zweiten Auflagefläche eingebettet.From PCT / EP 2006/004987 a processing machine has become known, which is designed in particular as a laser processing machine and comprises a first and second support surface for receiving a plate-shaped material for a separation process in the plate-shaped material. These first and second bearing surfaces form a common support table. Between the first and second bearing surface, a line-shaped beam-catching device is provided, which in the X-direction is movable. An opening of the beam-catching device, which is assigned below the plate-shaped material to the cutting beam of the movable cutting device, extends in the Y-direction. The first and second support surface is formed, for example, by a support belt, which is lowered in the process of the beam-catching device relative to the support plane down. This support belt is designed as a brush strip which extends in the Y direction across the width of the support table and is held on both sides by a link chain. The beam catcher is coupled to a link which engages the link chain. When moving the beam-catching device, the brush strips are lowered accordingly. The beam-catching device thus remains embedded between the first and second support surface.
Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine konstruktiv einfache Ausgestaltung vorzuschlagen, welche eine Umlenkung des Auflagebandes um die Strahlfangvorrichtung und gleichzeitig eine kontinuierliche Unterstützung des auf der ersten und zweiten Auflagefläche aufliegenden plattenformigen Materials ermöglicht.The invention has for its object to provide a structurally simple design, which allows a deflection of the support belt to the beam-catching device and at the same time a continuous support of resting on the first and second support surface plate-shaped material.
Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß durch die Merkmale des Anspruchs 1 gelöst. Weitere vorteilhafte Ausgestaltungen und Weiterbildungen der Vorrichtung sind in den weiteren Ansprüchen angegeben.This object is achieved by the features of claim 1. Further advantageous embodiments and further developments of the device are specified in the further claims.
Durch die erfindungsgemäße Ausgestaltung einer Stützvorrichtung, welche Stützelemente aufweist, die jeweils am äußeren Randbereich des Auflagebandes angreifen, ist eine konstruktiv einfache Ausgestaltung einer Stützvorrichtung ermöglicht, um das zumindest eine Auflageband in einer Auflageebene der ersten und zweiten Auflagefläche des Auflagetisches zu halten. Darüber hinaus weist die Stützvorrichtung, welche aus mehreren Stützelementen besteht und am äußeren Randbereich des zumindest einen Auflagebandes angreift, den Vorteil auf, dass der Auflagetisch aus zwei oder mehreren parallel zueinander verlaufenden Auflagebändern zusammensetzbar ist. Dadurch kann eine längsgeteilte Auflage beziehungsweise ein längs geteilter Auflagetisch mit mehreren Auflagebändern erzielt werden. Diese Teilung des Auflagetisches in Längs- streifen weist den Vorteil auf, dass eine freitragende Strecke über die gesamte Breite eines Auflagetisches in mehrere kurze Abschnitte untergliedert werden kann, wodurch eine Reduzierung einer Rollendurchbiegung von Umlenkrollen ermöglicht wird. Gleichzeitig kann durch eine Reduzierung eines Durchmessers der Umlenkrollen eine Gewichtsersparnis und eine Verringerung des benötigten Raumes sowie eine Kompak- tierung der Konstruktion erzielt werden.Due to the inventive design of a support device which has support elements which engage respectively at the outer edge region of the support belt, a structurally simple design of a support device is made possible to hold the at least one support belt in a support plane of the first and second support surface of the support table. In addition, the support device, which consists of a plurality of support elements and acts on the outer edge region of the at least one support belt, has the advantage that the support table can be assembled from two or more mutually parallel support belts. As a result, a longitudinally divided support or a longitudinally divided support table with a plurality of support belts can be achieved. This division of the support table in longitudinal Strip has the advantage that a cantilevered distance over the entire width of a support table can be divided into several short sections, whereby a reduction of a roller deflection of pulleys is made possible. At the same time, by reducing the diameter of the deflection rollers, weight savings and a reduction in the required space as well as a compact design can be achieved.
Nach einer bevorzugten Ausgestaltung der Erfindung ist vorgesehen, dass das zumindest eine Auflageband mit jeweils seinem äußeren Randbereich auf einer Stützfläche, insbesondere stirnseitigen Stützfläche, der Stützelemente aufliegt. Dadurch wird ein einfaches Angreifen der Stützelemente an einer Unterseite des zumindest einen Auflagebandes und eine Vereinfachung in der Konstruktion der Stützelemente ermöglicht, da nur Druckkräfte, die durch das Auflageband und das plattenförmige Material wirken, aufzunehmen sind.According to a preferred embodiment of the invention, it is provided that the at least one support belt, in each case with its outer edge region, rests on a support surface, in particular end-side support surface, of the support elements. Thereby, a simple engagement of the support elements on an underside of the at least one support belt and a simplification in the construction of the support elements is made possible, since only compressive forces acting through the support belt and the plate-shaped material to be accommodated.
Die Stützelemente der Stützvorrichtung sind gemäß einer bevorzugten Ausgestaltung der Erfindung in einer oberen Endlage durch eine Endlagenfixierung gehalten. Dadurch, dass eine Vielzahl von Stützelementen entlang des Randbereiches des zumindest einen Auflagebandes angeordnet sind, genügt eine relativ geringe Haltekraft zur Positionierung des einzelnen Stützelementes in der oberen Endlage. Darüber hinaus weist die Positionierung des Stützelementes durch eine Haltekraft in der oberen Endlage den Vorteil auf, dass außerhalb der Endlage eine quasi kräftefreie Bewegung der Stützelemente ermöglicht ist.The support elements of the support device are held according to a preferred embodiment of the invention in an upper end position by a Endlagenfixierung. Characterized in that a plurality of support elements are arranged along the edge region of the at least one support belt, a relatively small holding force is sufficient for positioning the individual support element in the upper end position. In addition, the positioning of the support element by a holding force in the upper end position has the advantage that a quasi force-free movement of the support elements is made possible outside the end position.
Bevorzugt ist die Endlagenfixierung als Haltekraft zur Positionierung der Stützelemente in einer oberen Endlage als Magnetkraft ausgebildet. Dadurch kann insbesondere eine verschleißfreie Anordnung gegeben sein. Die Magnethaltekraft als Endlagenfixierung wirkt lediglich in der oberen Endlage. In einer übrigen Position des Stützelementes ist diese Haltekraft wirkungslos. Somit ist eine einfache und kostengünstige Anordnung gegeben, durch welche gleichzeitig in der oberen Endlage das aufliegende Werkstück getragen wird. Die Haltekraft kann alternativ auch als Spannkraft, Reibkraft, Klemmkraft, Rastkraft oder Verriegelungskraft ausgebildet sein. Diese kraft- und/oder formschlüssigen Verriegelungen können ebenfalls nur in der oberen Endlage als Endlagenfixierung wirken.Preferably, the end position fixation is designed as a holding force for positioning the support elements in an upper end position as a magnetic force. This can be given in particular a wear-free arrangement. The magnetic holding force as end position fixation acts only in the upper end position. In a remaining position of the support element, this holding force is ineffective. Thus, a simple and inexpensive arrangement is given, by which at the same time in the upper end position, the resting workpiece is supported. The holding force can alternatively also as clamping force, friction force, clamping force, locking force or locking force be educated. These positive and / or positive locks can also act only in the upper end position as Endlagenfixierung.
Nach einer weiteren bevorzugten Ausgestaltung der Erfindung ist vorgesehen, dass die Stützelemente einen stabförmigen Körper aufweisen, der in einer Führungsvorrichtung auf und ab bewegbar aufgenommen ist. Durch diesen stabförmigen Körper kann eine verdrehgesicherte Aufnahme in der Führungsvorrichtung vorgesehen sein.According to a further preferred embodiment of the invention, it is provided that the support elements have a rod-shaped body, which is received in a guide device movable up and down. By this rod-shaped body can be provided against rotation in the guide device.
Die Führungsvorrichtung zur Aufnahme der Stützelemente erstreckt sich gemäß einer bevorzugten Ausführungsform in Verfahrrichtung der Strahlfangvorrichtung, also in X-Richtung, und umfasst zwei parallel zueinander und mit Abstand zueinander angeordnete Träger, zwischen denen die Stützelemente höhenverstellbar geführt sind. Somit kann eine konstruktiv einfach ausgestaltete Stützvorrichtung mit Stützelementen und einer Führungsvorrichtung ausgebildet sein.The guide device for receiving the support elements extends according to a preferred embodiment in the direction of travel of the beam-catching device, ie in the X direction, and comprises two mutually parallel and spaced-apart support, between which the support elements are guided adjustable in height. Thus, a structurally simple configured support device may be formed with support elements and a guide device.
Zwischen dem Träger und dem Stützelement ist bevorzugt zumindest ein Gleitkörper oder Führungskörper vorgesehen. Dieser zumindest eine Gleitkörper oder Führungskörper ermöglicht durch eine reibungsarme Aufnahme und Führung des zumindest einen Stützelementes der Stützvorrichtung eine reibungsarme Hubbewegung der Stützelemente. Bevorzugt sind zwei mit Abstand in Hubrichtung der Stützelemente zueinander angeordnete Gleitkörper oder Führungskörper an dem jeweiligen Träger vorgesehen, wobei sich die Gleitkörper oder Führungskörper bevorzugt parallel zu den Trägern erstrecken. Dadurch kann eine verkippungsfreie Anordnung der Stützelemente zum Trägerpaar ermöglicht werden.Between the carrier and the support element is preferably provided at least one slider or guide body. This at least one slider or guide body made possible by a low-friction receiving and guiding the at least one support element of the support device a low-friction lifting movement of the support elements. Preferably, two spaced apart in the stroke direction of the support elements to each other sliding body or guide body are provided on the respective carrier, wherein the sliding body or guide body preferably extend parallel to the carriers. As a result, a tilt-free arrangement of the support elements to the carrier pair can be made possible.
Bevorzugt ist eine Endlagenfixierung zur Positionierung einer oberen Endlage entfernt zu der Stützfläche des Stützelementes vorgesehen und wirkt mit dem Träger zusammen. Dadurch kann ein großer Bewegungsraum oder eine haltekraftfreie Hubbewegung des Stützelementes geschaffen werden. Somit ist ein hinreichend großer Bauraum für die Strahlfangvorrichtung und die Umlenkrollen gegeben, um eine Umlen- kung und unterseitige Hindurchführung des zumindest einen Auflagebandes zur Strahlfangvorrichtung zu ermöglichen.Preferably, an end position fixing for positioning an upper end position is provided away from the support surface of the support element and cooperates with the carrier. As a result, a large movement space or a holding force-free lifting movement of the support element can be created. Thus, a sufficiently large space for the beam-catching device and the pulleys is given to a Umlen- kung and underside passage of the at least one support belt to the beam-catching device to allow.
Bevorzugt ist am unteren Ende des Stützelementes ein Anschlag vorgesehen, der eine Hubbewegung in der Endlage begrenzt. Dadurch kann der obere Bereich der Stützelemente mit einem geringen Bauraum ausgebildet werden, so dass die Abstände zwischen zwei aneinander angrenzenden Auflagebändern klein gehalten werden kann.Preferably, a stop is provided at the lower end of the support element, which limits a lifting movement in the end position. As a result, the upper region of the support elements can be formed with a small installation space, so that the distances between two adjoining support strips can be kept small.
Nach einer weiteren vorteilhaften Ausgestaltung der Erfindung ist vorgesehen, dass die Stützelemente oder der Träger einen Haltemagneten aufweisen, der das Stützelement in der Endlage am Träger positioniert. Diese Haltemagnete sind bevorzugt durch eine Klebe- oder Klemmverbindung oder mit einer taschenförmigen Aufnahme an dem Stützelement oder dem Träger befestigt und ermöglichen eine konstruktiv einfache Anordnung und Ausgestaltung.According to a further advantageous embodiment of the invention it is provided that the support elements or the carrier have a holding magnet which positions the support element in the end position on the carrier. These holding magnets are preferably fixed by an adhesive or clamping connection or with a pocket-shaped receptacle on the support element or the carrier and allow a structurally simple arrangement and design.
Die Führungsvorrichtung nimmt bevorzugt mehrere aneinander gereihte Stützelemente auf, deren Stirnseiten aneinander anliegen. Dadurch kann entlang des Randbereiches der Auflagebänder eine vollständige Stützung erfolgen, wodurch auch erzielt wird, dass die Stützkraft eines jeden einzelnen Stützelementes reduziert wird. Dadurch kann auch die Haltekraft reduziert sein, wodurch wiederum eine kompakte Konstruktion erzielt wird.The guiding device preferably accommodates a plurality of supporting elements which are arranged next to one another and whose end faces rest against one another. As a result, complete support can take place along the edge region of the support belts, which also achieves that the support force of each individual support element is reduced. As a result, the holding force can be reduced, which in turn results in a compact construction.
Die aneinander liegenden Stirnseiten der Stützelemente, welche von der Führungsvorrichtung aufgenommen werden, weisen bevorzugt jeweils ein Führungsprofil auf, so dass die aneinander liegenden Führungsprofile ineinander greifen. Dadurch ist wiederum eine Führung der Stützelemente in Y-Richtung gegeben. Zum einen wird die Hubbewegung des einen Stützelementes und zum benachbarten Stützelement geführt und kontrolliert. Zum anderen ist gleichzeitig eine Aussteifung der hintereinander liegenden Stützelemente in Y-Richtung gegeben.The adjacent end faces of the support elements, which are received by the guide device, preferably each have a guide profile, so that the adjacent guide profiles interlock. This in turn is given a guide of the support elements in the Y direction. On the one hand, the lifting movement of the one support element and the adjacent support element is guided and controlled. On the other hand, a stiffening of the successive supporting elements in the Y direction is given at the same time.
Am oberen Ende des zumindest einen Stützelementes der Stützvorrichtung ist bevorzugt ein Ansteuerelement vorgesehen, welches durch die Kulisse betätigbar ist. Insbesondere wird ein stiftförmiges Ansteuerelement in der Kulisse geführt. Dadurch wird in Abhängigkeit der Verfahrbewegung der Strahlfangvorrichtung eine Auf- und Abbewegung des jeweiligen Stützelementes zwangsweise angesteuert. Somit kann eine kontrollierte Hubbewegung des jeweiligen Stützelementes sichergestellt sein.At the upper end of the at least one support element of the support device, a drive element is preferably provided, which by the Backdrop is actuated. In particular, a pin-shaped drive element is guided in the gate. As a result, depending on the movement of the beam-catching device, an up and down movement of the respective support element is forcibly controlled. Thus, a controlled lifting movement of the respective support element can be ensured.
Nach einer weiteren bevorzugten Ausgestaltung der Erfindung ist vorgesehen, dass zwei aneinander grenzende Auflagebänder auf einer Stützfläche des Stützelementes aufliegen, wobei mehrere Stützelemente sich entlang des Randbereiches der beiden benachbarten Auflagebänder erstrecken. Durch diese Anordnung wird insbesondere ein einfacher konstruktiver Aufbau bei einer Reduzierung eines Abstands der einander gegenüberliegenden und aneinander angrenzenden Auflagebändern gegeben sein.According to a further preferred embodiment of the invention it is provided that two adjoining support belts rest on a support surface of the support element, wherein a plurality of support elements extend along the edge region of the two adjacent support belts. By this arrangement, in particular a simple structural design will be given in a reduction of a distance of the opposing and adjacent support bands.
Nach einer weiteren bevorzugten Ausgestaltung der Erfindung ist vorgesehen, dass das zumindest eine Auflageband als Bürstensegmentband ausgebildet ist. Solche Bürstensegmentbänder umfassen mehrere bevorzugt parallel zueinander angeordnete Leisten, die in Y-Richtung versteift und in X-Richtung aufgrund von flexiblen und zugbelastbaren Verbindungselementen biegsam ausgebildet sind, um eine Umlenkung um die Strahlfangvorrichtung zu ermöglichen. Solche Bürstensegmentbänder weisen den Vorteil auf, dass eine grattolerante Auflage für das platten- förmige Material ermöglicht ist, das heißt, dass auf der Unterseite des plattenförmigen Materials während dem Trennvorgang gegebenenfalls entstehende Grate die flächige Auflage des plattenförmigen Materials nicht beeinträchtigen.According to a further preferred embodiment of the invention it is provided that the at least one support belt is formed as a brush segment belt. Such brush segment bands comprise a plurality of preferably mutually parallel strips which are stiffened in the Y direction and flexible in the X direction due to flexible and zuglastbaren connecting elements to allow a deflection around the beam-catching device. Such brush segment belts have the advantage that a grate-tolerant support for the plate-shaped material is made possible, that is to say that burrs which may arise on the underside of the plate-like material during the separation process do not impair the flat support of the plate-shaped material.
Die Erfindung sowie weitere vorteilhafte Ausführungsformen und Weiterbildungen derselben werden im Folgenden anhand der in den Zeichnungen dargestellten Beispiele näher beschrieben und erläutert. Die der Beschreibung und den Zeichnungen zu entnehmenden Merkmale können einzeln für sich oder zu mehreren in beliebiger Kombination erfindungsgemäß angewandt werden. Es zeigen: Figur 1 eine perspektivische Ansicht einer Bearbeitungsma- schine,The invention and further advantageous embodiments and developments thereof are described in more detail below with reference to the examples shown in the drawings and explained. The features to be taken from the description and the drawings can be applied individually according to the invention individually or in combination in any combination. Show it: FIG. 1 shows a perspective view of a processing machine,
Figur 2 eine schematische Seitenansicht des Auflagetisches gemäß Figur 1 mit einer erfindungsgemäßen Stützvorrichtung,FIG. 2 shows a schematic side view of the support table according to FIG. 1 with a supporting device according to the invention,
Figur 2b eine schematische Seitenansicht einer Kulisse,FIG. 2b shows a schematic side view of a backdrop,
Figur 3 eine perspektivische Detailansicht des Auflagetisches mit der Stützvorrichtung gemäß Figur 2,FIG. 3 shows a perspective detail view of the support table with the support device according to FIG. 2,
Fig. 4a bis c schematische Ansichten eines Stützelementes der erfindungsgemäßen Stützvorrichtung,4a to c schematic views of a support element of the support device according to the invention,
Fig. 5a und b eine schematische Ansicht von oben und eine schematische Schnittdarstellung eines als Bürsten- segmentband ausgebildeten Auflagebandes und5a and b is a schematic top view and a schematic sectional view of a formed as a brush segment band support band and
Figur 6 eine perspektivische Ansicht einer längsgeteiltenFigure 6 is a perspective view of a longitudinally divided
Auflagefläche mit mehreren Auflagebändern.Support surface with several support bands.
In Figur 1 ist perspektivisch eine Bearbeitungsmaschine 11 dargestellt. Diese Bearbeitungsmaschine 11 ist bevorzugt als Laserschneidmaschine oder Brennstrahlschneidmaschine ausgestaltet. Alternativ kann auch eine Plasmaschneidmaschine ausgebildet sein. Ein Maschinenbett 12 um- fasst eine erste und zweite Auflagefläche 16, 17, die gemeinsam einen Auflagetisch 14 bilden. Die Auflageflächen 16, 17 können beispielsweise durch ein gemeinsames Auflageband 19 ausgebildet sein, welches ruhend im Maschinenbett 12 gehalten ist. Alternativ kann dieses Auflageband 19 auch bewegbar angetrieben sein und zusätzlich eine Transportfunktion übernehmen.In Figure 1, a processing machine 11 is shown in perspective. This processing machine 11 is preferably designed as a laser cutting machine or Brennstrahlschneidmaschine. Alternatively, a plasma cutting machine can also be formed. A machine bed 12 comprises a first and second support surface 16, 17, which together form a support table 14. The bearing surfaces 16, 17 may be formed, for example, by a common support band 19, which is held stationary in the machine bed 12. Alternatively, this support belt 19 may also be movably driven and additionally assume a transport function.
Das Auflageband 19 kann vielfältig ausgestaltet sein, wobei insbesondere temperaturbeständige Materialien eingesetzt werden. Bevorzugt sind mehrere Auflagebänder 19 nebeneinander angeordnet und bilden eine erste und zweite jeweils geteilte Auflagefläche 16, 17.The support belt 19 can be designed in many ways, in particular temperature-resistant materials are used. Preferred are a plurality of support bands 19 arranged side by side and form a first and second respectively divided support surface 16, 17th
Über eine Linearachse 21 ist ein Schneidkopf 22 in Y-Richtung bewegbar und bildet einen Arbeitsbereich des Schneidkopfes 22. Zusätzlich kann eine weitere Linearachse vorgesehen sein, die in und entgegen einer X- Richtung verfahrbar ist. Darüber hinaus kann auch eine in der Höhe verfahrbare Linearachse in Z-Richtung vorgesehen sein. Von dem Schneidkopf 22 aus wird ein Schneidstrahl 24 auf ein plattenförmiges Material 25 gerichtet, welches auf dem Auflagetisch 14 aufliegt, um eine Bearbeitung durchzuführen.Via a linear axis 21, a cutting head 22 is movable in the Y direction and forms a working region of the cutting head 22. In addition, a further linear axis can be provided, which can be moved in and against an X direction. In addition, a movable in height linear axis in the Z direction can be provided. From the cutting head 22, a cutting beam 24 is directed to a plate-shaped material 25 which rests on the support table 14 to perform a processing.
Auf einer Unterseite des plattenförmigen Materials 25 ist im Bearbeitungsbereich des Schneidkopfes 22 eine Strahlfangvorrichtung 26 vorgesehen, die zwischen Umlenkeinrichtungen 28 positioniert ist, welche jeweils die Auflagefläche 16, 17 begrenzen. Die Strahlfangvorrichtung 26 kann beispielsweise entlang einer nicht näher dargestellten Führung in und entgegen der X-Richtung verfahrbar sein, wobei die Strahlfangvorrichtung 26 an die Bewegung des Schneidkopfes 22 gekoppelt ist, beispielsweise durch einen eigenen Antrieb oder ohne Eigenantrieb mitgeführt wird.On an underside of the plate-shaped material 25, a beam-catching device 26 is provided in the processing region of the cutting head 22, which is positioned between deflection devices 28, which each limit the support surface 16, 17. The beam-catching device 26 can, for example, be movable in and against the X-direction along a guide (not shown), wherein the beam-catching device 26 is coupled to the movement of the cutting head 22, for example by its own drive or without self-propulsion.
Die Strahlfangvorrichtung 26 weist eine Öffnung 31 auf, die zum Schneidkopf 22 gerichtet ist und sich bevorzugt entlang des gesamten Bearbeitungsbereiches des Schneidkopfes 22 in Y-Richtung erstreckt. Während der Bearbeitung des plattenförmigen Materials 25 kann der Schneidstrahl 24, der aus der Unterseite des plattenförmigen Materials 25 nach Einbringung eines Schneidspaltes 32 austritt, durch die Öffnung 31 von einem Gehäuse 33 der Strahlfangvorrichtung 26 aufgefangen werden. Bei der in Figur 1 dargestellten Ausführungsform ist das Auflageband 19 einteilig ausgebildet und wird an den Umlenkeinrichtungen 28 nach unten umgelenkt sowie über eine oder mehrere Umlenkeinrichtungen 34 unterhalb der Strahlfangvorrichtung 26 entlang geführt.The beam-catching device 26 has an opening 31 which is directed towards the cutting head 22 and preferably extends along the entire processing region of the cutting head 22 in the Y-direction. During the processing of the plate-shaped material 25, the cutting jet 24, which emerges from the underside of the plate-shaped material 25 after introduction of a cutting gap 32, can be caught by the opening 31 of a housing 33 of the beam-catching device 26. In the embodiment shown in Figure 1, the support belt 19 is integrally formed and is deflected at the deflection 28 down and guided over one or more deflectors 34 below the beam-catching device 26 along.
Benachbart zur Strahlfangvorrichtung 26 ist ein Entsorgungsspalt 37 vorgesehen, welchem eine Entsorgungseinrichtung 36 zugeordnet ist. Diese Entsorgungseinrichtung 36 ist benachbart zur Strahlfangvorrichtung 26 vorgesehen. Der Entsorgungsspalt 37 liegt bevorzugt zwischen einer Strahlfangvorrichtung 26 und einer Umlenkeinrichtung 28 und kann ein- oder beidseitig der Strahlfangvorrichtung 26 vorgesehen sein.Adjacent to the beam-catching device 26, a disposal gap 37 is provided, to which a disposal device 36 is assigned. This disposal device 36 is provided adjacent to the beam-catching device 26. The disposal gap 37 is preferably located between a beam-catching device 26 and a deflection device 28 and may be provided on one or both sides of the beam-catching device 26.
In Figur 2a ist schematisch vergrößert eine Stützvorrichtung 41 vorgesehen, welche das zumindest eine Auflageband 19 in einer Auflageebene der ersten und zweiten Auflagefläche 16, 17 positioniert. Die Stützvorrichtung 41 umfasst eine Vielzahl von einzelnen Stützelementen 42, welche in einer Führungsvorrichtung 43 auf und ab bewegbar beziehungsweise höhenverstellbar aufgenommen sind. Diese Stützelemente 42 sind in X-Richtung durch insbesondere einstellbare Endanschläge 45 zueinander ausgerichtet. Die Führungsvorrichtung 43 weist, wie in Figur 3 dargestellt ist, zwei parallel zueinander angeordnete Träger 44 auf, die mit Abstand zueinander angeordnet sind. An einer Innenseite der Träger 44 sind bevorzugt Gleitkörper 46 vorgesehen, zwischen denen die Stützelemente 42 geführt sind. Die Gleitkörper 46 und der Träger 44 können aus einem Bauteil bestehen. Die Gleitkörper 46 sind bevorzugt mit Abstand in Z-Richtung zueinander angeordnet, um eine stabile Aufnahme und verkippungsfreie Anordnung der Stützelemente 42 zu ermöglichen.In FIG. 2 a, a support device 41 is schematically enlarged, which positions the at least one support band 19 in a support plane of the first and second support surfaces 16, 17. The support device 41 comprises a plurality of individual support elements 42, which are accommodated in a guide device 43 movable up and down or height-adjustable. These support elements 42 are aligned in the X direction by particular adjustable end stops 45 to each other. The guide device 43 has, as shown in Figure 3, two mutually parallel support 44, which are arranged at a distance from each other. On an inner side of the carrier 44, sliding bodies 46 are preferably provided, between which the support elements 42 are guided. The sliding body 46 and the carrier 44 may consist of one component. The sliding bodies 46 are preferably arranged at a distance from one another in the Z direction relative to one another in order to enable a stable reception and tilt-free arrangement of the support elements 42.
Die Stützelemente 42 weisen bevorzugt einen stabförmigen Körper 48 auf. An einer Oberseite des Stützelementes 42 ist eine Stützfläche 49 vorgesehen, die an einer Unterseite des zumindest einen Auflagebandes 19 angreift. Insbesondere liegt ein Randbereich des Auflagebandes 19 an der Stützfläche 49 des Stützelementes 42 auf. Zur Positionierung der Stützelemente 42 in einer oberen Endlage 51 zur Positionierung des zumindest einen Auflagebandes 19 in der Auflageebene des Auflagetisches 14 ist eine Endlagenfixierung 52 vorgesehen. Diese Endlagenfixierung 52 umfasst eine Haltekraft, die zwischen dem Gleitkörper 46 und dem Stützelement 42 oder dem Träger 44 und dem Stützelement 42 wirkt. Beispielsweise kann gemäß Figur 3 und insbesondere gemäß Figur 4a das Stützelement 42 einen Anschlag 54 aufweisen, in dem ein Haltemagnet 55 vorgesehen ist. Beim Einfahren des Stützelementes 42 in die Endlage 51 wirkt die Magnethaltekraft, so dass das Stützelement 42 selbständig in der Endlage 51 gehalten ist. Sobald das Stützelement 42 um eine vorgesehene Wegstrecke aus der Endlage 51 herausbewegt beziehungsweise nach unten abgesenkt wird, wirkt die Magnethaltekraft nicht mehr, und das Stützelement 42 ist quasi kräftefrei auf und ab bewegbar.The support elements 42 preferably have a rod-shaped body 48. On an upper side of the support element 42, a support surface 49 is provided, which acts on an underside of the at least one support belt 19. In particular, an edge region of the support belt 19 rests against the support surface 49 of the support element 42. For positioning the support elements 42 in an upper end position 51 for positioning the at least one support belt 19 in the support plane of the support table 14, an end position fixation 52 is provided. This end position fixation 52 comprises a holding force which acts between the sliding body 46 and the support element 42 or the support 44 and the support element 42. For example, according to Figure 3 and in particular according to Figure 4a, the support member 42 has a stopper 54 in which a holding magnet 55 is provided. When retracting the support element 42 into the end position 51, the magnet holding force acts, so that the support element 42 is held independently in the end position 51. Once the support member 42 is moved out of the end position 51 or lowered down to a planned distance, the magnetic holding force no longer acts, and the support member 42 is virtually free of forces up and down movable.
Alternativ kann vorgesehen sein, dass der Haltemagnet 55 an dem Gleitkörper 46 oder Träger 44 angeordnet ist.Alternatively it can be provided that the holding magnet 55 is arranged on the slider 46 or carrier 44.
Diese Endlagenfixierung 52 ist nur beispielhaft. Weitere mechanische Verrastungen, Reib-, Klemm-, Spann- oder Verriegelungsmechaniken oder -Vorrichtungen können ebenfalls vorgesehen sein.This end position fixation 52 is only an example. Other mechanical catches, friction, clamping, clamping or locking mechanisms or devices may also be provided.
Der stabförmige Körper 48 des Stützelementes 42 (Figuren 4a bis c) weist benachbart zu dessen Führungsflächen 57 Stirnseiten 58 auf, welche jeweils ein Führungsprofil 59 umfassen. Durch dieses Führungsprofil 59 greifen die benachbarten Stirnseiten 58 der Stützelemente 42 ineinander. Dadurch kann eine in X-Richtung sich erstreckende Wand aus Stützelementen 42 geschaffen werden, welche eine vollständige Unterstützung des Randbereiches von einem Auflageband 19 oder zwei einander gegenüberliegende Auflagebänder 19 sicherstellen.The rod-shaped body 48 of the support element 42 (FIGS. 4a to 4c) has end faces 58 adjacent to its guide surfaces 57, which each comprise a guide profile 59. By this guide profile 59, the adjacent end faces 58 of the support members 42 engage with each other. As a result, an extending in the X direction wall of support members 42 are provided which ensure complete support of the edge region of a support belt 19 or two mutually opposite support bands 19.
Die Körper 48 der Stützelemente 42 können bevorzugt aus Kunststoff ausgebildet sein, um eine reibungsarme und verschleißfreie Aufnahme zwischen den Gleitkörpern 46 oder unmittelbar zwischen den Trägern 44 zu ermöglichen.The bodies 48 of the support members 42 may preferably be formed of plastic to allow a low-friction and wear-free recording between the sliders 46 or directly between the carriers 44.
Am oberen Ende der Stützelemente 42 nahe der Stützfläche 49 ist ein Ansteuerelement 61 vorgesehen, welches insbesondere als stift- oder rollenförmiges Element ausgebildet ist. Dieses Ansteuerelement 61 wirkt mit einer an der Strahlfangvorrichtung 26 angeordneten Kulisse 63 (Figur 2a) zusammen. Während einer Verfahrbewegung der Strahlfangvorrichtung 26 greift beispielsweise eine nutenförmige Vertiefung 66 der Kulisse 63 (Figur 2b) an dem Ansteuerelement 61 an, wodurch das Stützelement 42 eine zwangsweise Hubbewegung beim Überfahren der Strahlfangvorrichtung 26 durchläuft. Dabei ist für eine Absenkbewegung der Stützelemente 42 lediglich erforderlich, dass die Haltekraft in der Endlage 51 überwunden wird. Im Anschluss daran ist eine quasi kräftefreie Führung der Ansteuerelemente 61 in der Vertiefung 66 der Kulisse 63 mit Ausnahme des Eigengewichtes der Stützelemente 42 vorgesehen. Kurz vor Erreichen der Endlage 51 wirkt die Haltekraft wieder, wobei durch die Vertiefung in der Kulisse 63 eine kontrollierte Überführung der Stützelemente 42 in die Endlage erfolgt.At the upper end of the support elements 42 near the support surface 49, a drive element 61 is provided, which is designed in particular as a pin-shaped or roller-shaped element. This drive element 61 cooperates with a arranged on the beam catching device 26 scenery 63 (Figure 2a). During a movement of the beam-catching device 26, for example, engages a groove-shaped recess 66 of the link 63 (Figure 2b) to the drive element 61, whereby the support member 42 undergoes a forced lifting movement when driving over the beam-catching device 26. It is only necessary for a lowering movement of the support members 42 that the holding force in the End position 51 is overcome. Following this, a quasi force-free guidance of the drive elements 61 in the recess 66 of the link 63 is provided with the exception of the own weight of the support elements 42. Shortly before reaching the end position 51, the holding force acts again, whereby a controlled transfer of the support elements 42 takes place in the end position by the recess in the link 63.
In Figur 2b ist schematisch vergrößert die Kulisse 63 dargestellt. Die nu- tenförmige Vertiefung 66 weist zu Beginn der Vertiefung 66 einen Abschnitt 65 auf, der eine geringe Steigung umfasst. Diese geringe Steigung dient dazu, um die Stützelemente 42 aus der Endlagenfixierung 52 zu lösen. Anschließend geht dieser erste Abschnitt 65 mit geringer Steigung in einen zweiten Abschnitt 64 über, der gegenüber dem ersten Abschnitt 65 eine größere Steigung umfasst. Dadurch wird eine schnelle Abwärtsbewegung der Stützelemente 42 eingeleitet. An den Abschnitt 64 schließt sich ein weiterer Abschnitt 67, der horizontal verläuft. Dieser horizontal verlaufende Abschnitt 67 bewirkt, dass die Stützelemente 42 in einer unteren Endlage gehalten werden und die Strahlfangvorrichtung 26 darüber hinweg geführt werden kann. Nachfolgend ist wiederum der Abschnitt 64 ausgebildet, der zum Ende der Vertiefung 66 wiederum in den Abschnitt 65 übergeht. Der Verlauf der Vertiefung 66 in der Kulisse 63 ist symmetrisch ausgebildet, so dass gleiche Verhältnisse bei einer Fahrrichtung der Strahlfangvorrichtung 26 in und entgegen der X- Richtung gegeben ist.In Figure 2b, the scenery 63 is shown schematically enlarged. The groove-shaped recess 66 has, at the beginning of the recess 66, a section 65 which comprises a small pitch. This small pitch serves to release the support members 42 from the Endlagenfixierung 52. Subsequently, this first section 65 merges with a low pitch into a second section 64, which comprises a larger pitch than the first section 65. As a result, a rapid downward movement of the support elements 42 is initiated. The section 64 is followed by another section 67, which runs horizontally. This horizontally extending portion 67 causes the support members 42 are held in a lower end position and the beam-catching device 26 can be passed over it. Subsequently, in turn, the portion 64 is formed, which in turn merges with the end of the recess 66 in the section 65. The course of the recess 66 in the link 63 is symmetrical, so that the same conditions in a direction of travel of the beam-catching device 26 is given in and against the X direction.
Durch die erfindungsgemäße Ausgestaltung der Stützvorrichtung 41 kann die erste und zweite Auflagefläche 16, 17 durch mehrere Auflagebänder 19 ausgestaltet sein, wie dies in den Figuren 3 und 6 näher dargestellt ist. Solche Auflagebänder 19 können beispielsweise in Form eines Bürstensegmentbandes 71 gemäß den Figuren 5a und b ausgebildet sein. Ein solches Bürstensegmentband 71 umfasst mehrere zueinander angeordnete Leisten 72, mit jeweils zumindest einem Bürstenbündel 73 aus einer Vielzahl von einzelnen Borsten 74. Diese einzelnen Leisten 72 sind durch einen Leistenträger 76 zueinander angeordnet, wobei der Leistenträger 76 bevorzugt aus zumindest zwei strangförmigen Verbindungselementen 77 ausgebildet ist. Die strangförmigen Verbindungs- elemente 77 können als Drahtseile oder dergleichen ausgebildet sein. Die Stützfläche 49 der Stützelemente 42 greift somit jeweils am äußeren Randbereich an einer Unterseite der Leisten 72 an. Durch die Leisten 72, die in Querrichtung beziehungsweise in Y-Richtung eigensteif ausgebildet sind, kann ein in Y-Richtung verlaufender Abstand zwischen den Stützelementen 42 überbrückt werden und eine Aufnahme des plattenförmi- gen Materials 25 sichergestellt sein. Ein Abstand von zwei zueinander benachbarten Auflagebändern 19 ist derart vorgesehen, dass die Randbereiche auf einer gemeinsamen Stützfläche 49 der Stützelemente 42 aufliegen. Bevorzugt können die Bürstenbündel 73 derart auf der Leiste 72 angeordnet sein, dass bei zwei aneinander grenzenden Bürstenseg- mentbändern 71 eine durchgehende Rasterung der Bürstenbündeln 73 gegeben ist. Somit kann durch mehrere parallel verlaufende Auflagebänder 19 eine einheitliche Auflagefläche 16, 17 geschaffen werden mit einer durchgehenden Rasterung der Bürstenbündel 73.Due to the inventive design of the support device 41, the first and second bearing surface 16, 17 may be configured by a plurality of support belts 19, as shown in more detail in Figures 3 and 6. Such support bands 19 may be formed, for example, in the form of a brush segment band 71 according to FIGS. 5a and b. Such a brush segment band 71 comprises a plurality of mutually arranged strips 72, each having at least one brush bundle 73 of a plurality of individual bristles 74. These individual strips 72 are arranged by a strip carrier 76 to each other, wherein the strip carrier 76 is preferably formed from at least two strand-shaped connecting elements 77 , The strand-shaped connection Elements 77 may be formed as wire ropes or the like. The support surface 49 of the support elements 42 thus engages in each case at the outer edge region on an underside of the strips 72. By the strips 72, which are inherently rigid in the transverse direction or in the Y direction, a distance running in the Y direction between the support elements 42 can be bridged and a receptacle of the plate-shaped material 25 can be ensured. A distance of two mutually adjacent support belts 19 is provided such that the edge regions rest on a common support surface 49 of the support elements 42. The brush bundles 73 may preferably be arranged on the strip 72 in such a way that a continuous screening of the brush bundles 73 is provided in the case of two adjoining brush segment bands 71. Thus, a uniform support surface 16, 17 can be created by a plurality of parallel support strips 19 with a continuous screening of the brush bundles 73rd
Die Umlenkvorrichtungen 28, 34 sind bevorzugt an die Ausgestaltung des Auflagebandes 19, insbesondere als Bürstensegmentband 71, ange- passt und weisen umlaufende Vertiefungen auf, die an den Abstand der Bürstenbündel 73 angepasst sind. The deflecting devices 28, 34 are preferably adapted to the configuration of the support belt 19, in particular as a brush segment belt 71, and have peripheral depressions, which are adapted to the spacing of the brush bundles 73.

Claims

Ansprüche claims
1. Vorrichtung zur Aufnahme von plattenförmigen Materialien (25) für zumindest einen Trennvorgang im plattenförmigen Material (25) mit einer Schneidstrahleinrichtung (24) einer Bearbeitungsmaschine (11),1. Apparatus for receiving plate-shaped materials (25) for at least one separation process in the plate-shaped material (25) with a cutting jet device (24) of a processing machine (11),
- mit einer ersten und einer zweiten Auflagefläche (16, 17), die gemeinsam einen Auflagetisch (14) zur Aufnahme des plattenförmigen Materials (25) bilden, - mit einer Strahlfangvorrichtung (26), die zwischen der ersten und zweiten Auflagefläche (16, 17) angeordnet ist,- With a first and a second bearing surface (16, 17), which together form a support table (14) for receiving the plate-shaped material (25), with a beam-catching device (26), which is arranged between the first and second bearing surface (16, 17),
- mit einem Auflageband (19), das beim Verfahren der Strahlfangvorrichtung (26) gegenüber einer Auflageebene der ersten und zweiten Auflagefläche (16, 17) nach unten absenkbar ist,- With a support belt (19) which is lowered during the process of the beam-catching device (26) relative to a support plane of the first and second bearing surface (16, 17) down,
- mit einer mit der Strahlfangvorrichtung (26) verbundenen Kulisse (63), durch welche die Absenkbewegung des Auflagebandes (19) ansteuerbar ist,- With a with the beam-catching device (26) connected to the gate (63) through which the lowering movement of the support belt (19) is controllable,
dadurch gekennzeichnet,characterized,
- dass das zumindest eine Auflageband (19), welches sich in Verfahrrichtung der Strahlfangvorrichtung (26) erstreckt, quer zur Verfahrrichtung eigensteif ausgebildet ist,- That the at least one support belt (19), which extends in the direction of travel of the beam-catching device (26) is designed to be inherently rigid transversely to the direction of travel,
- dass an jeweils einem äußeren Randbereich des zumindest einen Auflagebandes (19) eine Stützvorrichtung (41) angreift, welche aus mehreren Stützelementen (42) besteht und- That at each an outer edge region of the at least one support belt (19) engages a support device (41) which consists of a plurality of support elements (42) and
- dass die Stützelemente (42) einzeln aus einer Endlage, in der das zumindest eine Auflageband (19) in der Auflageebene positioniert ist, absenkbar sind.- That the support elements (42) individually from an end position in which the at least one support band (19) is positioned in the support plane, can be lowered.
2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das zumindest eine Auflageband (19) mit jeweils seinem äußeren Randbereich auf eine Stützfläche (49) des Stützelementes (42) aufliegt.2. Apparatus according to claim 1, characterized in that the at least one support band (19), in each case with its outer edge region rests on a support surface (49) of the support element (42).
3. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Stützelement (42) in einer oberen Endlage durch eine Endlagenfixierung gehalten wird. 3. Apparatus according to claim 1 or 2, characterized in that the support element (42) is held in an upper end position by a Endlagenfixierung.
4. Vorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Endlagenfixierung (52), insbesondere als Magnethaltekraft, Spann-, Reib-, Klemm-, Rast- oder Verriegelungskraft, ausgebildet ist.4. Apparatus according to claim 3, characterized in that the Endlagenfixierung (52), in particular as a magnetic holding force, clamping, friction, clamping, locking or locking force is formed.
5. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Stützelemente (42) außerhalb der Endlage (51) haltekraftfrei bewegbar sind.5. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the support elements (42) outside the end position (51) are free to move movable.
6. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Stützelemente (42) einen stabförmigen Körper (48) aufweisen, welcher von einer Führungsvorrichtung (43) auf und ab bewegbar aufgenommen ist.6. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the support elements (42) have a rod-shaped body (48) which is received by a guide device (43) movable up and down.
7. Vorrichtung nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Führungsvorrichtung (43) sich in Verfahrrichtung der Strahlfang- vorrichtung (26) erstreckt und zwei parallel mit Abstand zueinander angeordnete Träger (44) aufweist, welche dazwischen liegende Stützelemente (42) höhenverstellbar führen.7. The device according to claim 6, characterized in that the guide device (43) extends in the direction of travel of the beam-catching device (26) and two parallel spaced carrier (44), which intervene support elements (42) height adjustable lead.
8. Vorrichtung nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass zwischen dem Träger (44) und dem Stützelement (42) ein Gleitkörper (46) oder Führungskörper vorgesehen ist.8. The device according to claim 7, characterized in that between the carrier (44) and the support element (42) a sliding body (46) or guide body is provided.
9. Vorrichtung nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass entfernt zur Stützfläche (49) des Stützelementes (42) die Endlagenfixierung (52) vorgesehen ist, welche mit dem Träger (44) zusammenwirkt.9. The device according to claim 3, characterized in that remote from the support surface (49) of the support element (42) the Endlagenfixierung (52) is provided, which cooperates with the carrier (44).
10. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass an einem unteren Ende des Stützelementes (42) ein Anschlag (54) vorgesehen ist, der eine Hubbewegung des Stützelementes (42) in deren Endlage (51) begrenzt.10. The device according to claim 1, characterized in that at a lower end of the support element (42) has a stop (54) is provided which limits a lifting movement of the support element (42) in its end position (51).
11. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass an dem Stützelement (42) oder dem Träger (44) ein Haltemagπet (55) vorgesehen ist, der das Stützelement (42) in der Endlage (51) am Träger (44) fixiert.11. Device according to one of the preceding claims, characterized in that on the support element (42) or the carrier (44) a Haltemagπet (55) is provided which fixes the support element (42) in the end position (51) on the carrier (44).
12. Vorrichtung nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Führungsvorrichtung (43) mehrere aneinander gereihte Stützelemente (42) aufweist, die aneinander liegend angeordnet sind.12. The device according to claim 6, characterized in that the guide device (43) has a plurality of juxtaposed support elements (42) which are arranged lying against each other.
13. Vorrichtung nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass die aneinander liegenden Stirnseiten (58) der Stützelemente (42) jeweils ein Führungsprofil (59) aufweisen, das ineinander greift.13. The apparatus according to claim 12, characterized in that the abutting end faces (58) of the support elements (42) each have a guide profile (59) which engages one another.
14. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass am oberen Ende des Stützelementes (42) ein Ansteuerelement (61) vorgesehen ist, welches durch die Kulisse (63) betätigbar ist.14. Device according to one of the preceding claims, characterized in that at the upper end of the support element (42), a drive element (61) is provided, which by the link (63) can be actuated.
15. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass zwei aneinander angrenzende Auflagebänder (19) auf einer gemeinsamen Stützfläche (49) des Stützelementes (42) aufliegen, wobei mehrere Stützelemente (42) sich entlang des Randbereiches der beiden benachbarten Auflagebänder (19) erstrecken.15. Device according to one of the preceding claims, characterized in that two adjoining support belts (19) on a common support surface (49) of the support element (42) rest, wherein a plurality of support elements (42) along the edge region of the two adjacent support strips (19 ).
16. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das zumindest eine Auflageband (19) als Bürstensegmentband ausgebildet ist. 16. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the at least one support band (19) is designed as a brush segment band.
PCT/EP2007/010223 2007-11-24 2007-11-24 Apparatus for holding of plate-shaped materials for at least one separating process WO2009065430A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
PCT/EP2007/010223 WO2009065430A1 (en) 2007-11-24 2007-11-24 Apparatus for holding of plate-shaped materials for at least one separating process

Applications Claiming Priority (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
PCT/EP2007/010223 WO2009065430A1 (en) 2007-11-24 2007-11-24 Apparatus for holding of plate-shaped materials for at least one separating process
EP20080852514 EP2225075B1 (en) 2007-11-24 2008-11-24 Apparatus for receiving plate-shaped materials for at least one separation process
CN 200880117425 CN101873913B (en) 2007-11-24 2008-11-24 Apparatus for receiving plate-shaped materials for at least one separation process
PCT/EP2008/009941 WO2009065617A1 (en) 2007-11-24 2008-11-24 Apparatus for receiving plate-shaped materials for at least one separation process

Publications (1)

Publication Number Publication Date
WO2009065430A1 true WO2009065430A1 (en) 2009-05-28

Family

ID=39595618

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
PCT/EP2007/010223 WO2009065430A1 (en) 2007-11-24 2007-11-24 Apparatus for holding of plate-shaped materials for at least one separating process
PCT/EP2008/009941 WO2009065617A1 (en) 2007-11-24 2008-11-24 Apparatus for receiving plate-shaped materials for at least one separation process

Family Applications After (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
PCT/EP2008/009941 WO2009065617A1 (en) 2007-11-24 2008-11-24 Apparatus for receiving plate-shaped materials for at least one separation process

Country Status (2)

Country Link
CN (1) CN101873913B (en)
WO (2) WO2009065430A1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
NL2011299C2 (en) * 2013-08-13 2015-02-16 Bruijne Delden Holding B V De Transport apparatus and cutting device.

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102011051171B4 (en) 2011-06-17 2015-12-10 Trumpf Werkzeugmaschinen Gmbh + Co. Kg Workpiece support with several support components and processing machine
ITVE20130048A1 (en) * 2013-09-18 2015-03-19 Dallan Spa Equipment for handling a strip or sheet of metal sheet subjected to laser cutting.

Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3262348A (en) * 1965-01-29 1966-07-26 Cincinnati Milling Machine Co Table with supported flexible top
US4137804A (en) * 1974-07-12 1979-02-06 Gerber Garment Technology, Inc. Fluid cutting jet receiver
FR2631878A1 (en) * 1988-05-31 1989-12-01 Kawakami Seisakusho DEVICE FOR CUTTING A LAMINATE
DE4242373A1 (en) * 1991-12-16 1993-08-05 Kawakami Seisakusho Appts. for cutting fabric laminates accurately
JP2000153427A (en) * 1998-11-17 2000-06-06 Amada Co Ltd Workpiece supporting work device

Family Cites Families (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN100443238C (en) * 2006-09-07 2008-12-17 大连宝通工业控制有限公司 Floating type laser incision system

Patent Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3262348A (en) * 1965-01-29 1966-07-26 Cincinnati Milling Machine Co Table with supported flexible top
US4137804A (en) * 1974-07-12 1979-02-06 Gerber Garment Technology, Inc. Fluid cutting jet receiver
FR2631878A1 (en) * 1988-05-31 1989-12-01 Kawakami Seisakusho DEVICE FOR CUTTING A LAMINATE
DE4242373A1 (en) * 1991-12-16 1993-08-05 Kawakami Seisakusho Appts. for cutting fabric laminates accurately
JP2000153427A (en) * 1998-11-17 2000-06-06 Amada Co Ltd Workpiece supporting work device

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
NL2011299C2 (en) * 2013-08-13 2015-02-16 Bruijne Delden Holding B V De Transport apparatus and cutting device.
WO2015023181A3 (en) * 2013-08-13 2015-04-09 De Bruijne Delden Holding B.V. Transport apparatus and cutting device

Also Published As

Publication number Publication date
WO2009065617A1 (en) 2009-05-28
CN101873913B (en) 2012-07-18
CN101873913A (en) 2010-10-27

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1368260B1 (en) Production plant for assembling and/or processing components transported on workpiece supports
EP1628894B1 (en) Conveyor line comprising an adjustable railing and actuating drive
DE69727455T3 (en) LINEAR GUIDE WITH SEVERAL BALL CHAIN ROWS
EP0252871B1 (en) Industrial robot
DE10362123B4 (en) Suspended crane runway and suspended crane runway profile
EP0170802B1 (en) Guiding apparatus for two machine parts being longitudinally supported and driven relative to one another
DE3323696C2 (en)
DE19943338B4 (en) Device for lifting and lowering a window in a motor vehicle
EP2127838A1 (en) Device for positioning and blocking thin substrates on a cut substrate block
EP1655081B1 (en) Mechanical device for cleaning support rails of workpiece supports
EP1425142B1 (en) Device for accommodating flat materials during separation by a separating device, and a separating method
EP2200912B1 (en) Deflection apparatus for a conveying system
EP1251092A2 (en) Material guiding system for splicing machines
DE4123229C2 (en) Vehicle roof with a series of sliding slats
EP3245897B1 (en) Drawer guide
DE3720175A1 (en) DEVICE FOR AUTOMATICALLY CONVEYING TENSIONER FRAME OR THE LIKE IN TRANSFER ROADS
DE10230888A1 (en) vehicle door
EP1927770A2 (en) Linear unit
DE4100477A1 (en) DEVICE FOR TREATING OBJECTS
EP3074152B1 (en) Tool set-up system for a brake press
DE10256599A1 (en) Roller blind system, in particular for a motor vehicle
DE19527958C2 (en) Sun protection device, in particular for translucent sun roofs of motor vehicles
EP0048334B1 (en) Apparatus for sorting unsorted glass plates of a glass-cutting installation
DE102006015799B4 (en) Cover for machine guides
DE4407163C1 (en) Vehicle conveyor for parking pallets

Legal Events

Date Code Title Description
121 Ep: the epo has been informed by wipo that ep was designated in this application

Ref document number: 07856253

Country of ref document: EP

Kind code of ref document: A1

NENP Non-entry into the national phase in:

Ref country code: DE

122 Ep: pct app. not ent. europ. phase

Ref document number: 07856253

Country of ref document: EP

Kind code of ref document: A1