WO2008040137A1 - Apparatus and method for joining warp threads from yarn layers of different warps - Google Patents

Apparatus and method for joining warp threads from yarn layers of different warps Download PDF

Info

Publication number
WO2008040137A1
WO2008040137A1 PCT/CH2007/000484 CH2007000484W WO2008040137A1 WO 2008040137 A1 WO2008040137 A1 WO 2008040137A1 CH 2007000484 W CH2007000484 W CH 2007000484W WO 2008040137 A1 WO2008040137 A1 WO 2008040137A1
Authority
WO
WIPO (PCT)
Prior art keywords
warp
thread
threads
drive motors
thread layer
Prior art date
Application number
PCT/CH2007/000484
Other languages
German (de)
French (fr)
Inventor
Martin Gander
Paul Metzler
Hans Schmid
Original Assignee
Stäubli Ag Pfäffikon
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Family has litigation
Priority to EP06405426A priority Critical patent/EP1908866A1/en
Priority to EPEP06405426 priority
Application filed by Stäubli Ag Pfäffikon filed Critical Stäubli Ag Pfäffikon
Publication of WO2008040137A1 publication Critical patent/WO2008040137A1/en
First worldwide family litigation filed litigation Critical https://patents.darts-ip.com/?family=37603909&utm_source=google_patent&utm_medium=platform_link&utm_campaign=public_patent_search&patent=WO2008040137(A1) "Global patent litigation dataset” by Darts-ip is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.

Links

Classifications

    • DTEXTILES; PAPER
    • D03WEAVING
    • D03JAUXILIARY WEAVING APPARATUS; WEAVERS' TOOLS; SHUTTLES
    • D03J1/00Auxiliary apparatus combined with or associated with looms
    • D03J1/16Apparatus for joining warp ends
    • D03J1/18Apparatus for joining warp ends for joining, e.g. tying, a complete series of fresh warp threads to the used warp threads

Abstract

The apparatus (1) for joining warp threads (5.1) from a yarn layer (5) of a first warp to warp threads (6.1) from a yarn layer (6) of a second warp comprises a plurality of movable parts (35, 36, 37) and at least one drive motor (40) for moving the movable parts, wherein warp threads (5.1, 6.1) of the first warp and the second warp can be influenced by movement of the respective movable parts (35, 36, 37, 43.2, 44.2, 50, 55, 56) in such a way that one warp thread (5.1) of the first warp and one warp thread (6.1) of the second warp are joined to one another at the respective ends of said threads. The apparatus comprises a plurality of drive motors (40, 41, 42, 43, 44) for moving the movable parts and a controller (60) for controlling the respective drive motors (40, 41, 42, 43, 44), wherein the drive motors (40, 41, 42, 43, 44) can be controlled independently of one another. A sub-group (35) of the movable parts is coupled in such a way to one of the drive motors (40) and at least one other sub-group (36, 37, 43.2, 44.2) of the movable parts is coupled in such a way to another of the drive motors (41, 42, 43, 44) that the respective parts (35) of one sub-group can be moved independently of the respective parts (36, 37, 43.2, 44.2) of the other sub-group.

Description

Vorrichtung und Verfahren zum Verbinden von Kettfäden aus Fadenschiσhten verschiedener WebkettenDevice and method for joining warp threads from Fadenschiσten different warp threads
Die Erfindung bezieht sich auf eine Vorrichtung zum Verbinden von Kettfäden aus einer Fadenschicht einer ersten Webkette mit Kettfäden aus einer Fadenschicht einer zweiten Webkette, welche Vorrichtung eine Mehrzahl bewegbarer Teile und mindestens einen Antriebsmotor zum Bewegen der bewegbaren Teile umfasst, wobei Kettfäden der ersten Webkette und der zweiten Webkette durch Bewegen der jeweiligen Teile derart beeinflussbar sind, dass jeweils ein Kettfaden der ers- ten Webkette und ein Kettfaden der zweiten Webkette jeweils an Enden dieser Fäden miteinander verbunden werden. Die Erfindung bezieht sich weiterhin auf ein entsprechendes Verfahren zum Verbinden von Kettfäden aus einer Fadenschicht einer ersten Webkette mit Kettfäden aus einer Fadenschicht einer zweiten Webkette durch Bewegen einer Mehrzahl bewegbarer Teile.The invention relates to a device for connecting warp threads of a thread layer of a first warp with warp threads of a thread layer of a second warp, which device comprises a plurality of movable parts and at least one drive motor for moving the movable parts, wherein warps of the first warp and the second warp by moving the respective parts can be influenced such that in each case a warp of the first warp and a warp of the second warp are each connected to each other at the ends of these threads. The invention further relates to a corresponding method for joining warp threads of a thread layer of a first warp with warp threads of a thread layer of a second warp by moving a plurality of movable parts.
In vielen industriellen Prozessen, die auf einer Verarbeitung von Fäden beruhen (z. B. Verfahren zur Herstellung von Geweben, Textilien etc.), spielt die Handhabung von Fadenschichten, die aus einer Vielzahl von nebeneinander - beispielsweise parallel - angeordneten Fäden bestehen, eine zentrale Rolle. Beispielsweise sind die Kettfäden einer Webkette, wie sie auf Webmaschinen verarbeitet werden, in der Regel mehr oder weniger dicht nebeneinander angeordnet und bilden somit eine meist ebene (Kett-) Fadenschicht.In many industrial processes based on the processing of filaments (eg processes for the production of fabrics, textiles, etc.), the handling of filament layers, which consist of a multiplicity of filaments arranged side by side, for example in parallel, plays a central role Role. For example, the warp threads of a warp, as they are processed on weaving machines, usually arranged more or less close to each other and thus form a mostly flat (warp) thread layer.
Techniken zum Verbinden von Fäden aus einer ersten Fadenschicht mit Fäden aus einer zweiten Fadenschicht werden u. a. im Zusammenhang mit Webmaschinen eingesetzt. Wenn bei- spielsweise beαm Weben mit einer Webmaschine die Kettfäden einer Webkette der Lange nach abgearbeitet sind, dann ist es üblich, die Enden der Kettfäden der abgearbeiteten Webkette mit den Kettfäden einer neuen Webkette su verbinden und an- schliessend den Webprozess mit der neuen Webkette fortzusetzen.Techniques for joining threads of a first thread layer with threads of a second thread layer are used inter alia in connection with weaving machines. If For example, when weaving with a loom the warp threads of a warp are processed long after, then it is common to connect the ends of the warp threads of the processed warp with the warp threads of a new warp su and then continue the weaving process with the new warp.
2um Verbinden einzelner Fäden werden eine Reihe von Verfahren verwendet, beispielsweise Verknüpfen, Umwickeln, Verkle- ben, Verspielssen, Verschwelssen o. ä. Bei derartigen Verfahren ist es in der Regel notwendig, mit bewegten Teilen auf die zu verbindenden Fäden einzuwirken.In order to connect individual threads, a number of methods are used, for example, linking, wrapping, gluing, playfulness, scorching, or the like. In such methods, it is generally necessary to act on the threads to be connected using moving parts.
Zum Verbinden von Webketten werden heutzutage meist fahrbare KnüpfVorrichtungen verwendet, die direkt an Webmaschinen eingesetzt werden und dazu dienen, die Kettfäden einer Webkette mit den Kettfaden einer anderen Webkette mittels Knoten zu verbinden. Die Hauptkomponenten einer derartigen KnüpfVorrichtung sind: (i) ein fahrbares Gestell (KnüpEge- stell) zum Aufspannen von zwei Fadenschichten (Webkettεn) und (ii) eine Knüpfmaschine, die auf das Gestell aufgesetzt wird und die einzelnen. Fäden der beiden Fadenschichten miteinander verknotet .To connect warps nowadays most mobile knotting devices are used, which are used directly on weaving machines and serve to connect the warp threads of a warp with the warp of another warp by means of nodes. The main components of such a knotting apparatus are: (i) a mobile frame (knotting rack) for mounting two thread layers (weaving chains) and (ii) a knotting machine which is placed on the frame and the individual ones. Knotted threads of the two thread layers.
Die existierenden Knύpfvorrichtungen sind im Detail unterschiedlich konzipiert, arbeiten jedoch im Wesentlichen nach demselben Grundprinzip. Eine Knύpfmaschme fuhrt m der Regel die folgenden Verfahrensschritte aus, um einen Faden einer ersten Fadenschicht mit einem Faden einer zweiten Faden- schicht zu verbinden:The existing knotting devices are designed differently in detail, but essentially operate on the same basic principle. A knotting machine usually carries out the following method steps in order to connect a thread of a first thread layer to a thread of a second thread layer:
- Vorwärtsbewegen (Vorschub] der Maschine auf dem Knüpfgestell zum Anfang (Rand) einer der Fadenschichten,- advancing (feeding) the machine on the knitting rack to the beginning (edge) of one of the thread layers,
- Bewegen der zweiten Fadenschicht derart, dass die Anfän- ge (Ränder) der beiden Fadenschichten eenkrecht übereiπ- ander liegen,Moving the second thread layer in such a way that the beginnings (edges) of the two thread layers are perpendicular to each other lie to each other,
- Separieren des vordersten (am Rand befindlichen) Fadens der ersten Fadenschichfc und Separieren des vordersten- Separate the foremost (located at the edge) thread of the first Fadenschichfc and separating the foremost
(am Rand befindlichen) Fadens der zweiten Fadenschicht, - Zusammenführen der beiden separierten Fäden und Abschneiden derselben,(on the edge) thread of the second thread layer, - merging the two separated threads and cutting them off,
- Verknoten der beiden Fäden,- knotting the two threads,
- Entfernen der verknoteten Fäden aus dem von der Knüpfmaschine beim Vorwärtsbewegen beanspruchten Raum.- Removing the knotted threads from the claimed by the knotting machine when moving forward space.
Diese Verfahrensschritte werden gewöhnlich in aufeinanderfolgenden Zyklen wiederholt, um alle Fäden der beiden Fadenschichten zu verbinden.These process steps are usually repeated in successive cycles to join all the filaments of the two filament layers.
Zur Durchführung der jeweiligen Verfahrensschritte werden in der Regel eine Reihe verschiedener Teile mit einem einzigen Antrieb - beispielsweise einem elektrischen Motor oder einer Handkurbel - bewegt . Zu diesem Zweck wird mit dem Antrieb eine Hauptwelle in Rotation versetzt und die Drehung dieser Welle - beispielsweise über Getriebe und/oder Kurvenscheiben - auf die an den jeweiligen Verfahrensschritten beteiligten mechanischen Aktoren übertragen. Die jeweiligen Bewegungen aller bewegten Teile erfolgen (zeitlich und räumlich) nach einem vorgegebenen Ablaufschema in Abhängigkeit von dem mo- raentanen Drehwinkel der Hauptwelle.To carry out the respective process steps, a number of different parts are usually moved with a single drive - for example an electric motor or a hand crank. For this purpose, a main shaft is set in rotation with the drive and the rotation of this shaft - for example via gear and / or cams - transferred to the involved in the respective process steps mechanical actuators. The respective movements of all moving parts take place (temporally and spatially) according to a predetermined flow diagram as a function of the modal rotation angle of the main shaft.
Dieses - aus FR 2 190 963 bzw. DE 2 316 625 oder EP 0206196 A2, DE 354353 S Cl bzw. DE 19707623 Cl bekannte - Konzept hat verschiedene Nachteile. Zum einen muss jeder Zyklus der oben genannten Verfahrensschritte vollständig durchlaufen werden, entsprechend der jeweiligen Kopplung zwischen der Hauptwelle und den über die Hauptwelle angetriebenen Teilen. Dies vermindert die Effizienz der Knüpfvorrichtung. Beispielsweise konnte während eines Zyklus einer der Verfahrensschritte nicht korrekt ausgeführt werden. Es kann beispielsweise vorkommen, dass zu Beginn eines Zyklus kein Faden aus der ersten und/oder der zweiten Fadenschicht separiert wird. Folglich können anschliessend auch keine Fäden der Knüpfmaschine zugeführt und miteinander verbunden werden. Trotzdem muss der Zyklus zu Ende geführt werden, und anschliessend müssen in einem weiteren Zyklus oder in mehreren weiteren Zyklen jeweils alle vorgesehenen Verfahrensschritte so oft wiederholt werden, bis die gewünschte Verbindung zwischen den je- weiligen Fäden hergestellt ist. Fehler bei der Durchführung einzelner Verfahrensschritte führen folglich zu einer drastischen Senkung der Arbeitsgeschwindigkeit der Knüpfmaschine (gemessen als Anzahl der hergestellten Verbindungen zwischen Fäden pro Zeiteinheit) . Ein weiterer Nachteil ist darin zu sehen, dass die mechanischen Einstellungen der Maschine in der Regel durch manuelle Eingriffe verändert werden müssen, wenn Fäden mit unterschiedlichen Eigenschaften verarbeitet werden sollen. Ein weiterer Nachteil ist darin zu sehen, dass die Maschine in der Regel eine grosse Zahl bewegbarer Teile umfassen muss, um alle Bewegungen (räumlich und zeitlich) präzise zu steuern. Eine Reihe der für die Steuerung der Bewegungsabläufe relevanten Teile - beispielsweise Kurvenscheiben, Getriebe und/oder Kupplungen zwischen bewegbaren Teilen - verlangen eine hohe Präzision und sind daher meist teuer.This concept - known from FR 2 190 963 or DE 2 316 625 or EP 0206196 A2, DE 354353 S Cl or DE 19707623 Cl - has various disadvantages. On the one hand, each cycle of the above-mentioned method steps must be completed completely, according to the respective coupling between the main shaft and the parts driven via the main shaft. This reduces the efficiency of the knotting device. For example, during one cycle, one of the process steps not be executed correctly. It may happen, for example, that no thread is separated from the first and / or the second thread layer at the beginning of a cycle. Consequently, subsequently also no threads of the knotting machine can be fed and connected to each other. Nevertheless, the cycle must be completed, and then in a further cycle or in several further cycles, all intended process steps must be repeated until the desired connection between the respective threads is established. Errors in the implementation of individual process steps thus lead to a drastic reduction in the operating speed of the knotting machine (measured as the number of connections made between threads per unit time). Another disadvantage is the fact that the mechanical settings of the machine usually have to be changed by manual intervention when threads with different properties are to be processed. Another disadvantage is the fact that the machine usually has to include a large number of movable parts in order to precisely control all movements (spatially and temporally). A number of relevant for the control of the motion sequences - for example, cams, gears and / or couplings between moving parts - require high precision and are therefore usually expensive.
Der vorliegenden Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, die genannten Nachteile zu vermeiden und eine Vorrichtung und ein Verfahren zu schaffen, welche es ermöglichen, Verbindun- gen zwischen Enden von Kettfäden aus einer Fadenschicht einer ersten Webkette und Enden von Kettfäden aus einer Faden- sσhicht einer zweiten Webkette mit einer besseren Effizienz herzustellen und die Steuerung aller Bewegungsabläufe zu vereinfachen.It is an object of the present invention to obviate the above drawbacks and to provide a device and a method which make it possible to form connections between ends of warp threads of a thread layer of a first warp and ends of warp threads of one thread section of a second Create a web chain with better efficiency and simplify the control of all movement sequences.
Diese Aufgabe wird gemäss der Erfindung durch eine Vorrich- tung mit den Merkmalen des Anspruchs 1 und ein Verfahren mit den Merkmalen des Anspruchs 8 gelöst .This object is achieved according to the invention by a Vorrich- tion with the features of claim 1 and a method with the features of claim 8 solved.
Im Folgenden werden gegebenenfalls (zur Vereinfachung der Darstellung) der Begriff „Faden" anstelle des BegriffsIn the following, if appropriate (to simplify the illustration), the term "thread" will be used instead of the term
„Kettfaden" und die Bezeichnungen „Faden aus einer ersten"Warp thread" and the terms "thread from a first
Fadenschicht" bzw. „Faden aus einer zweiten Fadenschicht" anstelle der Bezeichnungen „Kettfaden aus einer Fadenschicht einer ersten Webkette" bzw. „Kettfaden aus einer Faden- Schicht einer zweiten Webkette" verwendet.Thread layer "or" thread from a second thread layer "instead of the terms" warp thread from a thread layer of a first warp "and" warp thread from a thread layer of a second warp "used.
Die erfindungsgemässe Vorrichtung umfasst eine Mehrzahl bewegbarer Teile, wobei Kettfäden aus einer Fadenschicht einer ersten Webkette und Kettfäden aus einer Fadenschicht einer zweiten Webkette durch Bewegen der jeweiligen Teile derart beeinflussbar sind, dass jeweils ein Kettfaden der ersten Webkette und ein Kettfaden der zweiten Webkette jeweils an Enden dieser Fäden miteinander verbunden werden .The inventive device comprises a plurality of movable parts, wherein warp threads of a thread layer of a first warp and warp threads of a thread layer of a second warp are influenced by moving the respective parts such that in each case a warp of the first warp and a warp of the second warp each at ends These threads are connected to each other.
Erfindungsgemäss ist vorgesehen, dass die Vorrichtung mehrere Antriebsmotoren zum Bewegen der bewegbaren Teile umfasst, wobei eine Teilmenge der bewegbaren Teile von einem der Antriebsmotoren und mindestens eine andere Teilmenge der bewegbaren Teile von einem anderen der Antriebsmotoren beweg- bar ist.According to the invention it is provided that the device comprises a plurality of drive motors for moving the movable parts, wherein a subset of the movable parts of one of the drive motors and at least one other subset of the movable parts of another of the drive motors is movable bar.
Die verschiedenen Antriebsmotoren können unabhängig voneinander betrieben und mittels einer Steuerung unabhängig voneinander gesteuert werden.The various drive motors can be operated independently of each other and independently controlled by a controller.
Weiterhin ist vorgesehen, dass die Teile einer der Teilmengen derart an den einen Antriebsmotor und die Teile der jeweiligen anderen Teilmenge derart an den jeweiligen anderen Antriebsmotor gekoppelt sind, dass die jeweiligen Teile der einen Teilmenge unabhängig von den jeweiligen Teilen der anderen Teilmenge bewegbar sind. Somit ist es möglich, die Teile verschiedener Teilmengen jeweils unabhängig voneinander zu bewegen und deren Bewegungen unabhängig voneinander zu steuern.It is further provided that the parts of one of the subsets are so coupled to the one drive motor and the parts of the respective other subset to the respective other drive motor, that the respective parts of a subset are independent of the respective parts of the other subset movable. Thus it is possible the Move parts of different subsets independently of each other and control their movements independently.
Auf der Grundlage dieses Konzepts kann die Zahl der bewegbaren Teile, die zur Realisierung der jeweiligen Funktionen der Vorrichtung benötigt werden, gering gehalten werden. Im Vergleich zu konventionellen Knüpfmaschinen können insbesondere mechanische Komponenten, die die Bewegungsabläufe ande- rer bewegbarer Teile kontrollieren (beispielsweise Kurvenscheiben) , eingespart werden. Die Funktion derartiger mechanischer Komponenten kann jeweils durch einen Antriebsmαtor in Verbindung mit einer Steuerung, die den jeweiligen Antriebsmotor geeignet steuert, ersetzt werden. Dieser Ersatz hat mehrere Vorteile. Da einerseits die genannten mechanischen Komponenten wegen der hohen Anforderungen hinsiehtlich der Fertigungstoleranzen gewöhnlich teuer sind und andererseits relativ preisgünstige Antriebsmotoren zweckmassig verwendet werden können, können durch die Verwendung mehrerer Antriebsrαotoren Herstellungskosten gespart werden. Weiterhin ist es mit wenig Aufwand -möglich, die Steuerung eines einzelnen Antriebsmotors zu ändern, beispielsweise durch Änderung einea Steuerungsprogramms oder durch eine Aktivierung einer spezifischen Steuerungsoption, die aus mehreren vorge- gebenen Steuerungsoptionen auswählbar sein könnte. Dies kann beispielsweise dann notwendig oder sinnvoll sein, wenn Garne mit unterschiedlichen Eigenschaften verarbeitet werden müssen, und durch geeignete steuerungsprogramme das Funktionieren der Vorrichtung optimiert werden kann. Die Verwendung von mehreren Antriebsmotoren erlaubt es daher, durch eineBased on this concept, the number of movable parts needed to realize the respective functions of the device can be kept small. Compared to conventional knotting machines, it is possible in particular to save on mechanical components which control the movement sequences of other movable parts (for example cam disks). The function of such mechanical components may each be replaced by a drive motor in conjunction with a controller that appropriately controls the respective drive motor. This replacement has several advantages. Since, on the one hand, the mechanical components mentioned are usually expensive because of the high demands in terms of manufacturing tolerances and, on the other hand, relatively inexpensive drive motors can be used expediently, manufacturing costs can be saved by using a plurality of drive rotors. Furthermore, it is possible with little effort to change the control of a single drive motor, for example, by changing a control program or by activating a specific control option, which could be selectable from a plurality of predetermined control options. This can be necessary or useful, for example, if yarns with different properties have to be processed, and the functioning of the device can be optimized by means of suitable control programs. The use of multiple drive motors therefore allows, through a
Beeinflussung (Änderung, Anpassung) der Steuerungen der jeweiligen Antriebsmotoren die Bewegungsabläufe verschiedener Teilmengen der bewegbaren Teile mit wenig Aufwand aufeinander abzustimmen bzw. zu modifizieren, ohne Teile der Mecha- nik der Vorrichtung auszutauschen oder zu verändern. Die Steuerung der erfindungsgemässen Vorrichtung ist somit ver- einfacht, komplexere Bewegungsabläufe können mit relativ einfachen (beispielsweise programmiertechnischen) Mitteln realisiert und gegebenenfalls verändert werden.Influence (change, adaptation) of the controls of the respective drive motors, the movements of different subsets of the movable parts with little effort to tune or modify each other, without changing parts of the mechanism of the device or change. The control of the device according to the invention is thus simpler, more complex movements can be realized with relatively simple (for example programming) means and possibly changed.
Die unabhängige Ansteuerung mehrerer Antriebsmotoren bietet verschiedene Möglichkeiten, die Bewegungsabläufe der Vorrichtung flexibler zu steuern, verglichen mit einer Vorrichtung, bei der alle bewegbaren Teile an eine einzige, von ei- nem einzigen Αntriebsmotor angetriebene Hauptwelle gekoppelt sind.The independent control of several drive motors offers various possibilities to control the movements of the device more flexibly compared to a device in which all the movable parts are coupled to a single, driven by a single smntriebsmotor main shaft.
Bei einer weiteren Ausführungsform der erfindungsgemässen Vorrichtung ist beispielsweise vorgesehen, dass eine Bewe- gung der Teile mindestens einer der Teilmengen unabhängig von den Teilen der jeweiligen anderen Teilmengen wiederholbar ist. Eine Wiederholung der Bewegungen einzelner Teile ermöglicht beispielsweise eine effiziente Handhabung von fehlerhaft durchgeführten Abläufen und gegebenenfalls eine effiziente Behebung von Fehlern. Im Fehlerfall kann es genügen, ausschliesslich Bewegungen von Teilen, die an einem fehlerhaft durchgeführten Verfahrensschritt beteiligt waren, zu wiederholen, ohne Rücksicht auf den jeweiligen Zustand der übrigen bewegbaren Teile. Diese Massnahme ermöglicht ei- ne effizientere Fehlerbehebung und eine effiziente und flexible Prozessführung und verbessert somit die Arbeitsgeschwindigkeit der Vorrichtung.In a further embodiment of the device according to the invention, it is provided, for example, that a movement of the parts of at least one of the subsets can be repeated independently of the parts of the respective other subsets. A repetition of the movements of individual parts allows, for example, an efficient handling of erroneously performed procedures and, if appropriate, an efficient correction of errors. In the event of a fault, it may be sufficient to repeat only movements of parts that were involved in a faulty process step, regardless of the respective state of the other movable parts. This measure enables a more efficient troubleshooting and an efficient and flexible process management and thus improves the operating speed of the device.
Bei einer weiteren Ausführungsform der erfindungsgemässen Vorrichtung ist vorgesehen, dass eine Bewegung der Teile mindestens einer der Teilmengen unabhängig von den Teilen der anderen Teilmengen umkehrbar ist. Diese Massnahme ermöglicht ebenfalls eine effizientere Fehlerbehebung und eine effiziente und flexible Prozessführung und verbessert somit die Arbeitsgeschwindigkeit der Vorrichtung. Bei der Konstruktion der jeweiligen Vorrichtung kann berücksichtigt werden, dass ein Verfahren zum Verbinden von Fäden aus einer ersten Fadenschicht mit Fäden aus einer zweiten Fadenschicht mittels Bewegen einer Mehrzahl bewegbarer Teile in der Regel als wiederholter Ablauf einer Folge von mehreren Verfahrensschritten angesehen werden kann, wobei in jedem der Verfahrensschritte eine für den jeweiligen Verfahrenschritt spezifische Teilmenge der bewegbaren Teile bewegt wird.In a further embodiment of the device according to the invention it is provided that a movement of the parts of at least one of the subsets is reversible independently of the parts of the other subsets. This measure also allows more efficient troubleshooting and efficient and flexible process management, thus improving the operating speed of the device. In the construction of the respective apparatus, it can be considered that a method for joining threads from a first thread layer with threads from a second thread layer by moving a plurality of movable parts can usually be regarded as a repeated sequence of a series of several method steps, wherein each of the method steps, a specific for the respective process step subset of the movable parts is moved.
Gemäss der Erfindung ist es deshalb zweckraässig, mindestens zwei oder mehr Antriebsmotoren zum Bewegen der bewegbaren Teile derart zu verwenden, dass die für einen der Verfahrensschritte spezifische Teilmenge der bewegbaren Teile von mindestens einem der Antriebsmotoren bewegt wird und die für einen anderen der Verfahrensschritte spezifische Teilmenge der bewegbaren Teile von mindestens einem anderen der Antriebsmotoren bewegt wird. Im Rahmen dieses Konzepts ist es beispielsweise möglich, jeden der Antriebsmotoren für die Durchführung mehrerer Verfahrensschritte der jeweiligen Folge zu verwenden, beispielsweise für die Durchführung eines Teils der jeweiligen Folge. Es ist allerdings auch möglich, jedem der Verfahrensschritte einen oder mehrere Antriebsmotoren zuzuordnen, die ausschliesslich für die Durchführung des jeweiligen Verfahrensschritts vorgesehen sind.According to the invention, it is therefore expedient to use at least two or more drive motors for moving the movable parts in such a way that the subset of the movable parts specific to one of the method steps is moved by at least one of the drive motors and the subset that is specific to another of the method steps movable parts of at least one other of the drive motors is moved. Within the scope of this concept, it is possible, for example, to use each of the drive motors for carrying out a plurality of method steps of the respective sequence, for example for carrying out a part of the respective sequence. However, it is also possible to assign each of the method steps one or more drive motors, which are provided exclusively for the implementation of the respective method step.
Die Aufteilung des Verfahrens in einzelne Verfahrensschritte, die Wahl der Anzahl der Antriebsmotoren und die jeweilige Zuordnung von Antriebsmotoren und Verfahrensschritten kann im Wesentlichen beliebig vorgenommen werden, je nachdem, was nach den Umständen des Einzelfalls zweckmässig ist.The division of the method into individual process steps, the choice of the number of drive motors and the respective assignment of drive motors and method steps can be made essentially arbitrary, depending on what is appropriate for the circumstances of the case.
In einer Variante der Erfindung kann beispielsweise vorgesehen sein, dass die Folge der Verfahrensschritte mindestens die beiden Verfahrensschritte „Separieren eines Fadens aus der ersten Fadenschicht und Separieren eines Fadens aus der zweiten Fadenschicht" und „Herstellen einer Verbindung zwischen dem aus der ersten Fadenschicht separierten Faden und dem aus der zweiten Fadenschicht separierten Faden" umfasst und dass zur Durchführung des Verfahrens mindestens zwei An- triebsmotoren zur Verfugung stehen, wobei mindestens einer der Antriebsmotoren zur Durchführung des einen Verfahrensschritts („Separieren der jeweiligen Fäden") und mindestens ein anderer der Antriebsmotoren zur Durchführung des anderen Verfahrensschritts („Herstellen einer Verbindung zwischen den jeweiligen Fäden") verwendet wird.In one variant of the invention, it can be provided, for example, that the sequence of the method steps at least the two method steps "separating a thread from the first thread layer and separating a thread from the second thread layer "and" establishing a connection between the thread separated from the first thread layer and the thread layer separated from the second thread layer "and that at least two drive motors are available for performing the method, at least one of the drive motors for performing the one Process step ("separating the respective threads") and at least one other of the drive motors for performing the other method step ("making a connection between the respective threads") is used.
Zur Realisierung der vorstehend genannten Folge von Verfahrensschritten dient eine Variante der erfmdungsgemassen Vorrichtung, bei der eine erste Teilmenge der bewegbaren Teile bewegbare Mittel zum Separieren eines Kettfadens aus einer Fadenschicht der ersten Webkette und/oder zum Separieren eines Kettfadens aus einer Fadenschαcht der zweiten Webkette umfasst und einer der Antriebsmotoren zum Bewegen dieser Teilmenge vorgesehen ist, und bei der eine zweite Teil- menge der bewegbaren Teile jeweils bewegbare Mittel zur Herstellung einer Verbindung zwischen einem aus der Fadenschicht der ersten Webkette separierten Kettfaden und einem aus der Fadenschicht der zweiten Webkette separierten Kettfaden umfasst und einer der Antriebsmotoren zum Bewegen der bewegbaren Mittel dieser Teilmenge vorgesehen ist. Bei dieser Variante ist es demnach möglich, den Verfahrensschritt „Separieren der jeweiligen Faden" unabhängig vom Verfahrens- gchπtt „Herstellen einer Verbindung zwischen den jeweiligen Fäden" auszuführen. Falls im Betrieb der Vorrichtung der Verfahrensschritt „Separieren" fehlerhaft ausgeführt wird (beispielsweise mit dem Ergebnis, dass mindestes einer der au separierenden Fäden nicht aus der jeweiligen Fadenschicht separiert wird) , dann könnte der Verfahrensschritt „Separieren der jeweiligen Fäden" zunächst (so häufig wie nötig) wiederholt werden, bevor der Verfahrensschritt „Verbinden der jeweiligen Fäden" durchgeführt wird. Dadurch wird offen- sichtlich eine Verbesserung der Arbeitseffizienz und der Arbeitsgeschwindigkeit der Vorrichtung erreicht.For realizing the above-mentioned sequence of method steps, a variant of the device according to the invention is used, in which a first subset of the movable parts comprises movable means for separating a warp thread from a thread layer of the first warp and / or for separating a warp thread from a thread weave of the second warp, and one of the drive motors is provided for moving this subset, and in which a second subset of the movable parts each comprise movable means for establishing a connection between a warp thread separated from the first warp thread layer and a warp thread separated from the second warp thread layer, and one of the drive motors is provided for moving the movable means of this subset. In this variant, it is therefore possible to carry out the process step "separating the respective yarns" independently of the process "establishing a connection between the respective yarns". If, during operation of the device, the process step "separating" is performed erroneously (for example, with the result that at least one of the au-separating threads is not separated from the respective thread layer), then the method step "separating the respective threads" could first (as often as necessary) before the method step "connecting the respective threads" is carried out. visibly achieved an improvement in the working efficiency and the operating speed of the device.
Bei einer Weiterentwicklung der vorstehend genannten Varian- te wird das Separieren der Fäden aus den beiden Fadenschichten jeweils in zwei Verfahrensschritten vorgenommen, die unabhängig voneinander ablaufen können: in einem Verfahrens- schritt „Separieren eines Fadens aus der ersten Fadenschicht" und in einem weiteren Verfahrensschritt „Separieren eines Fadens aus der zweiten Fadenschicht", wobei für jeden dieser beiden Verfahrensschritte ein eigener Antriebsmotor vorgesehen ist. Einer der Antriebsmotoren ist dafür vorgehen, bewegbare Mittel zum Separieren eines Fadens aus der ersten Fadenschicht anzutreiben, und ein anderer Antriebsmo- tor ist dafür vorgesehen, bewegbare Mittel zum Separieren eines Fadens aus der zweiten Fadenschicht anzutreiben. Entsprechend kann - wie in der vorstehend genannten Variante - ein weiterer Antriebsmotor dafür vorgesehen sein, bewegbare Mittel zur Herstellung einer Verbindung zwischen einem aus der ersten Fadenschicht separierten Faden und einem aus der zweiten Fadenschicht separierten Faden anzutreiben.In a further development of the abovementioned variant, the separation of the threads from the two thread layers is carried out in each case in two method steps which can proceed independently of one another: in a method step "separating a thread from the first thread layer" and in a further method step " Separating a thread from the second thread layer ", wherein for each of these two process steps, a separate drive motor is provided. One of the drive motors is for driving movable means for separating a thread from the first thread layer, and another drive motor is provided for driving movable means for separating a thread from the second thread layer. Accordingly, as in the aforementioned variant, a further drive motor can be provided for driving movable means for establishing a connection between a thread separated from the first thread layer and a thread separated from the second thread layer.
Wenn im Betrieb der Vorrichtung das Separieren der jeweiligen Fäden fehlerhaft ausgeführt werden sollte (beispielswei- se mit dem Ergebnis, dass der aus der ersten Fadenschicht zu separierende Faden und/oder der aus der zweiten Fadenschicht zu separierende Faden nicht separiert wurde) , dann könnten die Verfahrenschritte „Separieren eines Fadens aus der ersten Fadensctiicht" und/oder „Separieren eines Fadens aus der zweiten Fadenschicht" einzeln oder beide (so häufig wie nötig) wiederholt werden, bevor der Verfahrensschritt „Verbinden der jeweiligen Fäden" durchgeführt wird. Dadurch wird offensichtlich eine Verbesserung der Arbeitseffizienz und der Arbeitsgeschwindigkeit der Vorrichtung erreicht. Weiter- hin kann bei dieser Variante ausgenutzt werden, dass das Separieren eines Fadens aus der ersten Fadenschicht und das Separieren eines Fadens aus der zweiten Fadenschicht unabhängig voneinander ausführbare Prozesse sind. Falls im Betrieb lediglich einer der zu separierenden Fäden separiert wird, der andere der zu separierenden Fäden aber nicht, dann genügt es, ausschliesslich denjenigen Verfahrensschritt „Separieren" zu wiederholen, der zuvor ohne Erfolg durchgeführt wurde. Der eine bereits separierte Faden kann in der Zwischenzeit in einer Ruhestellung gehalten werden. Auf diese Weise kann das Separieren der Fäden besonders schonend durchgeführt werden, zumal unnötige Wechselwirkungen zwischen bewegten Teilen und Fäden vermieden werden. Dies ist vorteilhaft bei der Bearbeitung von Fadenschichten aus empfindlichen Fäden.If, during operation of the device, the separation of the respective threads should be carried out incorrectly (for example, with the result that the thread to be separated from the first thread layer and / or the thread to be separated from the second thread layer was not separated), then the Method steps "separating a thread from the first thread layer" and / or "separating a thread from the second thread layer" individually or both (as often as necessary) are repeated before the step "connecting the respective threads" is performed Furthermore, in this variant it can be utilized that the separation of a thread from the first thread layer and the separation of a thread from the first thread layer Separating a thread from the second thread layer are independently executable processes. If, during operation, only one of the threads to be separated is separated, but not the other of the threads to be separated, then it is sufficient to repeat only that "separating" step which was previously carried out without success In this way, the separation of the threads can be carried out particularly gently, especially since unnecessary interactions between moving parts and threads are avoided, which is advantageous in the processing of thread layers of sensitive threads.
In einer Weiterentwicklung der vorstehend genannten Ausführungsformen ist vorgesehen, dass die jeweilige Folge der Verfahrensschritte weitere Verfahrensschritte umfassen kann, die bevorzugt unabhängig von den übrigen Verfahrensschritten durchgeführt werden können .In a further development of the abovementioned embodiments, it is provided that the respective sequence of the method steps can comprise further method steps, which can preferably be carried out independently of the remaining method steps.
Die jeweilige Folge der Verfahrenschritte kann beispielsweise zusätzlich mindestens einen der folgenden Verfahrensschritte a) - d) umfassen:The respective sequence of the method steps may, for example, additionally comprise at least one of the following method steps a) -d):
a) Halten und/oder Klemmen der separierten Fäden, b) Schneiden der separierten Fäden, σ) Transport der separierten Fäden an einen Ort, an dem eine Verbindung zwischen den jeweiligen separierten Fäden hergestellt wird, d) Weitertransport der jeweils miteinander verbundenen Fäden.a) holding and / or clamping the separated threads, b) cutting the separated threads, σ) transporting the separated threads to a place where a connection between the respective separated threads is made, d) further transport of the respectively interconnected threads.
Zur Durchführung jedes der zusätzlichen Verfahrensschritte a) -d) könnten jeweils ein oder mehrere Antriebsmotoren vor- gesehen werden, die jeweils ausschliesslich an der Durchführung eines der Verfahrenschritte a) - d) beteiligt sind. Weitere Antriebsmotoren könnten zur Realisierung der folgenden Verfahrensschritte verwendet werden: Mindestens einer der Antriebsmotoren kann dazu bestimmt sein, die Faden- schichten relativ zueinander zu positionieren; mindestens ein weiterer Antriebsmotor kann dazu bestimmt sein, die bewegbaren Teile relativ zu den jeweiligen Fadenschichten zu positionieren und somit einen Vorschub der bewegbaren Teile relativ zu den Fadenschichten zu erzeugen.For carrying out each of the additional method steps a) -d), one or more drive motors could be provided, each of which is involved exclusively in carrying out one of the method steps a) -d). Further drive motors could be used to implement the following method steps: at least one of the drive motors can be designed to position the thread layers relative to one another; At least one further drive motor may be designed to position the movable parts relative to the respective thread layers and thus to produce an advance of the movable parts relative to the thread layers.
Wenn zur Realisierung des Vorschubs der bewegbare Teile ein Antriebsmotor bereitgestellt ist, der ausschliesslich für diesen Zweck vorgesehen ist, dann ist es möglich, den Vorschub unabhängig von den übrigen Verfahrensschritten durch- zuführen. Dies bietet mehrere Vorteile. Der Vorschub kann beispielsweise (hinsichtlich Weg und Zeit bzw. Geschwindigkeit) auf einfache Weise (durch eine geeignete Steuerung des Antriebsmotors) individuell angepasst werden, beispielsweise in Abhängigkeit von der Beschaffenheit der jeweiligen Faden- schichten (z. B. Dicke der jeweiligen Fäden, Abstände der jeweiligen Fäden, Widerstand der Fäden gegen Abnutzung u. Ä.) . Weiterhin kann die Richtung des Vorschubs umgekehrt werden, d. h. es ist möglich, die bewegbaren Teile zu den jeweiligen Fadenschichten hin oder von den jeweiligen Faden- schichten weg zu bewegen. Im Fehlerfall könnte die Gesamtheit der bewegbaren Teile von den Fadenschichten wegbewegt werden (Rückwärtsgang) , ohne Rücksicht auf die momentane Stellung der bewegbaren Teile.If, for the purpose of realizing the feed of the movable parts, a drive motor is provided which is intended exclusively for this purpose, then it is possible to carry out the feed independently of the remaining method steps. This offers several advantages. The feed can be adjusted individually (with respect to travel and time or speed) in a simple manner (by suitable control of the drive motor), for example depending on the nature of the respective thread layers (eg thickness of the respective threads, distances the respective threads, resistance of the threads against wear and the like). Furthermore, the direction of the feed can be reversed, i. H. It is possible to move the movable parts towards the respective thread layers or away from the respective thread layers. In the event of a fault, the entirety of the movable parts could be moved away from the thread layers (reverse gear), regardless of the instantaneous position of the movable parts.
Weitere Einzelheiten der Erfindung und insbesondere beispielhafte Ausführungsformen der erfindungsgemässen Vorrichtung und des erfindungsgemässen Verfahrens werden im Folgenden anhand der beigefügten Zeichnungen erläutert. Es zeigen:Further details of the invention and in particular exemplary embodiments of the device according to the invention and of the method according to the invention are explained below with reference to the attached drawings. Show it:
Fig. 1 eine erfindungsgemässe Vorrichtung zum Verbinden von Kettfäden aus einer Fadenschicht einer ersten Webkette mit Kettfäden aus einer Fadenschicht einer zweiten Webkette, mit Mitteln zum Separieren eines Kettfadens aus der Padenschicht der ersten Webkette, mit Mitteln zum Separieren eines Kettfa- dens der Fadenschicht der zweiten Webkette, mit1 shows a device according to the invention for connecting warp threads from a thread layer of a first Warp with warp threads from a thread layer of a second warp, with means for separating a warp thread from the ply layer of the first warp, with means for separating a warp thread of the thread layer of the second warp, with
Mitteln zum Verbinden der separierten Fäden und mit drei Antriebstnotσren zum Bewegen der jeweiligen Mittel sum Separieren bzw. Verbinden, betrachtet aus einer gegenüber den Fadenschichten in ei- nera spitzen Winkel geneigten Blickrichtung, wobei die Mittel zum Separieren jeweils in einer Arbeitsposition gezeigt sind, die zu Beginn einer Separierbewegung eingenommen wird;Means for connecting the separated threads and with three Antriebstnotσren for moving the respective means sum separating, as viewed from a relation to the thread layers in a nera acute angle inclined viewing direction, wherein the means for separating are each shown in a working position, the Beginning of a separating movement is taken;
Fig. 2 ein Unterteil der Vorrichtung gemäss Fig. 1;FIG. 2 shows a lower part of the device according to FIG. 1; FIG.
Fig. 3 ein Oberteil der Vorrichtung gemäss Fig. 1,-3 shows a top part of the device according to FIG. 1,
Fig. 4 die Vorrichtung gemäss Fig. 1, in einer Drauf- sieht,-FIG. 4 shows the device according to FIG. 1, in a top view,
Fig. 5 die Vorrichtung gemäss Fig. 1, auβ einer Perspektive gemäss V-V in Fig. 4;FIG. 5 shows the device according to FIG. 1, except for a perspective according to V-V in FIG. 4; FIG.
Fig. 6 die Vorrichtung gernäss Fig. 1, aus derselben Perspektive wie in Fig. 1, wobei die Separiermittel derart bewegt sind, dass jeweils ein Faden am Rand der Fadenschicht der ersten Webkette und am Rand der Fadenschicht der zweiten Webkette von den üb- rigen Fäden separiert ist;FIG. 6 shows the device according to FIG. 1, from the same perspective as in FIG. 1, wherein the separating means are moved in such a way that one thread at the edge of the thread layer of the first warp and at the edge of the thread layer of the second warp of the other Threads is separated;
Fig. 7 die Vorrichtung gemäss Fig. S, in einer Draufsicht;FIG. 7 shows the device according to FIG. 5, in a plan view; FIG.
Fig. 8 die Vorrichtung gemäss Fig. 6, jedoch aus einer anderen Perspektive, wobei die Blickrichtung pa- rallel zu den Fäden der Fadenschichten liegt, mit den drei Antriebsmotoren im Vordergrund;8 shows the device according to FIG. 6, but from a different perspective, the viewing direction being is parallel to the threads of the thread layers, with the three drive motors in the foreground;
Fig. 9 die Vorrichtung gemäss Fig. 1, wobei die separier- ten Fäden an einen Ort transportiert sind, an dem durch Bewegen der Mittel zum Verbinden eine Verbindung zwischen den jeweiligen separierten Fäden hergestellt werden kann;9 shows the device according to FIG. 1, with the separated threads being transported to a location at which a connection between the respective separated threads can be established by moving the means for joining;
Fig. 10 die Vorrichtung gemäss Fig. 9, jedoch aus einer anderen Perspektive, wobei die Blickrichtung parallel zu den Fäden der Fadensσhichten liegt;10 shows the device according to FIG. 9, but from a different perspective, the viewing direction lying parallel to the threads of the thread sutures;
Fig. 11 die Vorrichtung gemäss Fig. 9, jedoch aus einer anderen Perspektive, wobei die Blickrichtung parallel zu den Fadenschichten und senkrecht zu den Fäden der Fadenschichten liegt (gemäss XI-XI in Fig. 10) .FIG. 11 shows the device according to FIG. 9, but from a different perspective, the viewing direction being parallel to the thread layers and perpendicular to the threads of the thread layers (according to XI-XI in FIG. 10).
Die Fig. 1-11 zeigen eine erfindungsgemässe Vorrichtung 1 zum Verbinden von Kettfäden aus einer Fadenschicht 5 einer ersten Webkette mit Kettfäden aus einer Fadensσhicht 6 einer zweiten Webkette. Die Vorrichtung 1 ist - im Sinne eines Beispiels - als Knüpfmaschine konzipiert, d.h. die Vorrichtung 1 hat die Aufgabe, Fäden der Fadenschicht 5 mit Fäden der Fadenschicht 6 durch Bildung von Knoten miteinander zu verbinden .FIGS. 1-11 show a device 1 according to the invention for connecting warp threads from a thread layer 5 of a first warp with warp threads from a thread layer 6 of a second warp. The device 1 is - in the sense of an example - designed as a knotting machine, i. The device 1 has the task of connecting threads of the thread layer 5 with threads of the thread layer 6 by forming nodes with each other.
Die Figuren 1-11 zeigen die Vorrichtung 1 aus verschiedenen Perspektiven und in verschiedenen Betriebszuständen.FIGS. 1-11 show the device 1 from different perspectives and in different operating states.
Wie in Fig. 1 angedeutet ist, besteht die Vorrichtung 1 aus einem Unterteil 2, welcher die Fadenschicht 5 und die Faden- schicht 6 trägt, und einem Oberteil 3. Der Oberteil 3 hat imAs indicated in Fig. 1, the device 1 consists of a lower part 2, which carries the thread layer 5 and the thread layer 6, and an upper part 3. The upper part 3 has in
Wesentlichen die Funktion, Fäden aus den beiden Fadenschich- ten 5 und 6 zu erfassen und durch Knoten zu verbinden, und umfasst zu diesem Zweck eine Mehrzahl bewegbarer Teile, die - in Bewegung - auf Fäden aus den Fadenschichten 5 und 6 derart einwirken können, dass die jeweiligen Fäden durch ei- nen Knoten verbunden werden. Der Oberteil 3 bildet somit die Knüpfeinheit der Vorrichtung 1.Essentially the function of filaments from the two yarn layers 5 and 6 to detect and connect by nodes, and for this purpose comprises a plurality of movable parts, which - in motion - on threads from the thread layers 5 and 6 can act such that the respective threads are connected by a node , The upper part 3 thus forms the knotting unit of the device 1.
Die Position des Oberteils 3 kann - wie im Zusammenhang mit Fig. 2 und 3 im Detail erläutert wird - bezüglich der Faden- schichten 5 und 6 bzw. bezüglich des Unterteils 2 verändert werden, um eine Bearbeitung aller Fäden der Fadenschichten 5 und 6 zu ermöglichen.The position of the upper part 3 can-as will be explained in detail in connection with FIGS. 2 and 3-be changed with respect to the thread layers 5 and 6 or with respect to the lower part 2 in order to allow processing of all the threads of the thread layers 5 and 6 ,
In Fig. 1 ist die Vorrichtung 1 vereinfacht dargestellt, um wesentliche Komponenten des Unterteils 2 und des Oberteils 3 hervorzuheben. Die Fig. 2 zeigt weitere Einzelheiten des Unterteils 2, Fig. 3 zeigt (schematisch) weitere Einzelheiten des Oberteils 3.In Fig. 1, the device 1 is shown simplified to highlight essential components of the lower part 2 and the upper part 3. FIG. 2 shows further details of the lower part 2, FIG. 3 shows (schematically) further details of the upper part 3.
Wie Fig. 2 zeigt, umfasst der Unterteil 2 einen Tragrahmen 4, über den alle Komponenten der Vorrichtung 1 abgestützt sind. An dem Tragrahmen 4 ist ein Spannrahmen 10 mit zwei Klemmen 10.1 für die Fäden der Fadenschiσht 5 und ein Spannrahmen 11 mit zwei Klemmen 11.1 für die Fäden der Faden- schicht 6 befestigt.As shown in FIG. 2, the lower part 2 comprises a support frame 4, over which all components of the device 1 are supported. On the support frame 4, a clamping frame 10 with two clamps 10.1 for the threads of Fadenschiσht 5 and a clamping frame 11 with two clamps 11.1 for the threads of the thread layer 6 is attached.
Im Spannrahmen 10 werden Abschnitte der Kettfäden der ersten Webkette im Bereich eines Endes der Kettfäden gehalten, wobei die Kettfäden in den Figuren nur in der unmittelbaren Umgebung des Spannrahmens 10 dargestellt sind (der übrige Teil der ersten Webkette ist nicht dargestellt) . Entsprechend werden im Spannrahmen 11 Abschnitte der Kettfäden der zweiten Webkette im Bereich eines Endes der Kettfäden gehalten, wobei die Kettfäden in den Figuren nur in der unmittel- baren Umgebung des Spannrahmens 11 dargestellt sind (der übrige Teil der zweiten Webkette ist nicht dargestellt) . Die Fäden der Fadenschicht 5 sind mit den Klemmen 10.1 an zwei räumlich getrennten Armen des Spannrahmens 10 gehalten. Entsprechend sind die Fäden der Fadenschicht 6 mit den Klem- men 11.1 an zwei räumlich getrennten Armen des Spannrahmens 11 gehalten. Die Spannrahmen 10 und 11 sind derart dimensioniert und die jeweiligen Klemmen 10.1 und 11.1 derart weit voneinander entfernt, dass der Oberteil 3 im Bereich zwischen den beiden Klemmen 10.1 bzw. im Bereich zwischen den beiden Klemmen 11.1 an die Fadenschichten 5 und 6 herangeführt werden kann (Fig. 1, 6 und 9) .In the tenter frame 10, portions of the warp yarns of the first warp are held in the region of one end of the warp yarns, the warp yarns being shown in the figures only in the immediate vicinity of the tenter frame 10 (the remaining portion of the first warp yarn is not shown). Correspondingly, portions of the warp threads of the second warp are held in the region of one end of the warp threads in the tenter 11, the warp threads in the figures being shown only in the immediate vicinity of the tenter 11 (the remaining part of the second warp is not shown). The threads of the thread layer 5 are held with the clamps 10.1 to two spatially separated arms of the clamping frame 10. Accordingly, the threads of the thread layer 6 with the clamps 11.1 are held on two spatially separated arms of the clamping frame 11. The clamping frames 10 and 11 are dimensioned in such a way and the respective clamps 10.1 and 11.1 are so far apart that the upper part 3 can be guided in the area between the two clamps 10.1 or in the area between the two clamps 11.1 to the yarn layers 5 and 6 ( Fig. 1, 6 and 9).
Die Spannrahmen 10 und 11 aind parallel zueinander angeordnet, so dass die Fadenschαchten 5 und 6 (im Wesentlichen) parallel zueinander ausgerichtet sind. Es wird weiterhin angenommen, dass die Fäden der Fadenschicht 5 jeweils parallel zueinander innerhalb einer Ebene ausgerichtet sind. Für die Fäden der Fadenschicht 6 wird angenommen, dass sie parallel zueinander und ausserdem parallel zu den Fäden der Faden- schicht 5 angeordnet sind.The clamping frames 10 and 11 are arranged parallel to each other, so that the yarn layers 5 and 6 are (substantially) aligned parallel to each other. It is further assumed that the threads of the thread layer 5 are each aligned parallel to each other within a plane. The threads of the thread layer 6 are assumed to be arranged parallel to one another and also parallel to the threads of the thread layer 5.
Der Spannrahmen 10 ist fest mit dem Tragrahmen 4 verbunden. Der Spannrahmen 11 ist hingegen über (in den Figuren nicht dargestellte) Linearführungen derart am Tragrahmen 4 gela- gert, dass der Spannrahmen 11 parallel zum Spannrahmen 10 bewegbar ist, wie in Fig. 1 und 2 durch einen Doppelpfeil 12 angedeutet ist. Auf diese Weise ist es möglich, die Fäden der Fadenschicht 6 relativ zu den Fäden der Fadenschicht 5 zu positionieren.The clamping frame 10 is fixedly connected to the support frame 4. On the other hand, the clamping frame 11 is mounted on the support frame 4 via linear guides (not shown in the figures) such that the clamping frame 11 is movable parallel to the clamping frame 10, as indicated by a double arrow 12 in FIGS. 1 and 2. In this way it is possible to position the threads of the thread layer 6 relative to the threads of the thread layer 5.
An dem Tragrahmen 4 ist weiterhin über einen Träger 15 eine Zahnstange 16 befestigt. In die Zähne der Zahnstange 16 kann ein am Oberteil 3 befestigtes, antreibbares Schneckenrad 43.2 eingreifen, welches dazu dient, auf den Oberteil 3 ei- nen Schub in der Längsrichtung der Zahnstange 16 zu übertragen und somit den Oberteil 3 entlang der Zahnstange 16 zu bewegen .On the support frame 4, a rack 16 is further attached via a carrier 15. In the teeth of the rack 16, a driven worm wheel 43.2 attached to the upper part 3 can engage, which serves to transmit a thrust in the longitudinal direction of the rack 16 to the upper part 3 and thus to the upper part 3 along the rack 16 move.
Mit dem Spannrahmen 11 ist über einen Träger 20 eine Zahnstange 21 starr verbunden. Die Zahnstange 21 ist parallel zur Zahnstange 16 ausgerichtet.With the clamping frame 11 is a rack 20 via a carrier 20 rigidly connected. The rack 21 is aligned parallel to the rack 16.
In die Zähne der Zahnstange 21 kann ein am Oberteil 3 befestigtes, antreibbares Schneckenrad 44.2 eingreifen, welches dazu dient, auf den Spannrahmen 11 einen Schub in der Längs- richtung der Zahnstange 21 zu übertragen und somit den Spannrahmen 11 relativ zum Spannrahmen 10 und zum Oberteil 3 zu. bewegen (in einer Linearbewegung) .In the teeth of the rack 21, a drivable worm 44.2 attached to the upper part 3 engage, which serves to transmit a thrust in the longitudinal direction of the rack 21 to the clamping frame 11 and thus the clamping frame 11 relative to the clamping frame 10 and the upper part 3 too. move (in a linear motion).
Gemäss Fig. 1 und 3 umfasst der Oberteil 3 einen Basisrahmen 30, an dem die folgenden Komponenten angeordnet sind:According to FIGS. 1 and 3, the upper part 3 comprises a base frame 30 on which the following components are arranged:
- Ein Antriebsmotor 40, auf dessen Antriebswelle ein Separiermittel 35 zum Separieren eines Fadens der Fadenschicht 5 sitzt, wobei der Antriebsmotor 40 derart aus- gebildet ist, dass das Separiermittel 35 sowohl um eine (Dreh-) Achse 40.1 des Antriebsmotors 40 drehbar und längs der Achse 40.1 (vorwärts und rückwärts) bewegbar ist,-A drive motor 40, on the drive shaft of which there is a separating means 35 for separating a thread of the thread layer 5, wherein the drive motor 40 is designed such that the separating means 35 are rotatable both about a (rotary) axis 40.1 of the drive motor 40 and along the Axis 40.1 (forward and reverse) is movable, -
- ein Antriebsmotor 41, auf dessen Antriebswelle ein Separiermittel 36 zum Separieren eines Fadens der Fadenschicht 6 sitzt, wobei der Antriebsmotor 41 derart ausgebildet ist, dass das Separiermittel 36 sowohl um eine (Dreh-) Achse 41.1 des Antriebsmotors 41 drehbar und längs der Achse 41.1 (vorwärts und rückwärts) bewegbar ist;a drive motor 41 on whose drive shaft a separating means 36 for separating a thread of the thread layer 6 is seated, the drive motor 41 being designed such that the separating means 36 is rotatable both about a (rotary) axis 41.1 of the drive motor 41 and along the axis 41.1 (forward and backward) is movable;
ein Antriebsmotor 42, auf dessen Antriebswelle ein Verbindungsmittel 37 zur Herstellung einer Verbindung zwi- sehen einem aus der Fadenschicht 5 separierten Faden und einein aus der Fadenschicht 6 separierten Faden sitzt, wobei der Antriebsmotor 42 derart ausgebildet ist, dass das Verbindungstnittel 37 um eine (Dreh-) Achse 42.1 des Antriebsmotors 42 drehbar ist;a drive motor 42, on whose drive shaft a connecting means 37 for establishing a connection between see a separated from the thread layer 5 thread and a in the thread layer 6 separated thread is seated, wherein the drive motor 42 is formed such that the Verbindungstnittel 37 is rotatable about a (rotary) axis 42.1 of the drive motor 42;
- ein Antriebsmotor 43 , auf dessen Antriebswelle das- A drive motor 43, on the drive shaft, the
Schneckenrad 43.2 sitzt, wobei der Antriebsmotor 43 derart ausgebildet ist, dass das Schneckenrad 43,2 um eine (Dreh-) Achse 43.1 des Antriebsmotors 43 drehbar ist;Worm wheel 43.2 is seated, wherein the drive motor 43 is formed such that the worm wheel 43.2 is rotatable about a (rotary) axis 43.1 of the drive motor 43;
- ein Antriebsmotor 44, auf dessen Antriebswelle das- A drive motor 44, on the drive shaft, the
Schneckenrad 44.2 sitzt, wobei der Antriebsmotor 44 derart ausgebildet ist, dass das Schneckenrad 44.2 um eine (Dreh-) Achse 44.1 des Antriebsmotors 44 drehbar ist;Worm 44.2 is seated, wherein the drive motor 44 is formed such that the worm wheel 44.2 is rotatable about a (rotary) axis 44.1 of the drive motor 44;
eine Steuerung 60, an welche die Antriebsmotoren 40, 41, 42, 43 und 44 über Verbindungen 60.0, 60. l) 60.2, 60.3 und 60.4 angeschlossen sind, um eine Steuerung der genannten Antriebsmotoren zu ermöglichen.a controller 60 to which the drive motors 40, 41, 42, 43 and 44 are connected via connections 60.0, 60. l) 60.2, 60.3 and 60.4 to allow control of said drive motors.
Die Antriebsmotoren 40, 41, 42, 43 und 44 können von der Steuerung 60 jeweils unabhängig voneinander angesteuert werden mittels entsprechender Steuersignale über die jeweiligen Verbindungen 60.0, S0.1, 60.2, 60.3 und 60.4.The drive motors 40, 41, 42, 43 and 44 can each be controlled independently of one another by the controller 60 by means of appropriate control signals via the respective connections 60.0, S0.1, 60.2, 60.3 and 60.4.
Wie Fig. 3 zeigt, sind die Separiermittel 35 und 36 im vorliegenden Fall als (konventionelle) Abstechnadeln und das Verbindungsmittel 37 als (konventioneller, hakenförmiger) Knüpferdorn (auch „Knotendreher" genannt) ausgeführt.As shown in FIG. 3, the separating means 35 and 36 in the present case as (conventional) Abstechnadeln and the connecting means 37 as (conventional, hook-shaped) Knüpferdorn (also called "Knotendreher") executed.
Am Unterteil 2 sind (in den Figuren nicht dargestellte) Linearführungen für den Oberteil 3 angebracht, welche den Oberteil 3 derart führen, dass er parallel zur Zahnstange 16 und somit parallel zu den Fadenschichten 5 und 6 bewegbar ist. Die Achsen 40.1, 41.1, 42.1, 43.1 und 44.1 bzw. die An- triebsmotoren 40, 41, 42, 43 und 44 sind derart angeordnet, dass (wenn der Oberteil 3 auf den Unterteil 2 - wie in Fig. 1 und 2 angedeutet - aufgesetzt ist)On the lower part 2 (not shown in the figures) linear guides for the upper part 3 are mounted, which guide the upper part 3 such that it is parallel to the rack 16 and thus parallel to the thread layers 5 and 6 movable. The axes 40.1, 41.1, 42.1, 43.1 and 44.1 or the drive motors 40, 41, 42, 43 and 44 are arranged such that (when the upper part 3 on the lower part 2 - as indicated in Fig. 1 and 2 - is placed)
- das Schneckenrad 43.2 in die Zähne der Zahnstange 16 greift (Fig. 2) ,the worm wheel 43.2 engages in the teeth of the toothed rack 16 (FIG. 2),
- das Schneckenrad 44.2 in die Zähne der Zahnstange 21 greift (Fig. 2) ,the worm wheel 44.2 engages in the teeth of the toothed rack 21 (FIG. 2),
- die Achse 40.1 parallel zur Padenschicht 5 und senkrecht zu den Fäden der Fadenschicht 5 gerichtet ist und etwa auf derselben Höhe verläuft wie die Fadenschicht 5 (Fig. 5), derart, dass ein Faden am Rand der Faden- schicht 5 (Faden 5.1 in Fig. 5) mit Hilfe des Separiermittels 35 erfassbar ist (bei einer entsprechenden Winkelstellung der Antriebswelle des Antriebsmotors 40 und bei einer entsprechenden Positionierung des Oberteils 3 bezüglich der Fadenschicht 5) ,- The axis 40.1 is parallel to the Padenschicht 5 and perpendicular to the threads of the thread layer 5 and approximately at the same height as the thread layer 5 (Fig. 5), such that a thread at the edge of the thread layer 5 (thread 5.1 in 5) with the aid of the separating means 35 can be detected (at a corresponding angular position of the drive shaft of the drive motor 40 and with a corresponding positioning of the upper part 3 with respect to the thread layer 5),
- die Achse 41.1 parallel zur Fadenschicht 6 und senkrecht zu den Fäden der Fadensσhiσht S gerichtet ist und etwa auf derselben Höhe -verläuft wie die Fadenschicht 6 (Fig. 5) , derart, dass ein Faden am Rand der Faden- schicht 6 (Faden 6.1 in Fig. 5) mit Hilfe des Separiermittels 36 erfassbar ist (bei einer entsprechenden Winkelstellung der Antriebswelle des Antriebsmσtors 41 und bei einer entsprechenden Positionierung des Oberteils 3 bezüglich der Fadenschicht 6) ,- The axis 41.1 is parallel to the thread layer 6 and perpendicular to the threads of Fadensσhiσht S and approximately at the same height-runs as the thread layer 6 (Fig. 5), such that a thread at the edge of the thread layer 6 (thread 6.1 in FIG. 5) can be detected with the aid of the separating means 36 (with a corresponding angular position of the drive shaft of the drive motor 41 and with a corresponding positioning of the upper part 3 with respect to the thread layer 6),
- die Achse 42.1 parallel zu den Fadenschichten 5 und 6 und senkrecht zu den Fäden der Fadenschichten 5 und 6 gerichtet ist und auf einer Höhe unterhalb der Fadenschicht 5 und oberhalb der Fadenschicht 6 verläuft (Fig. 5) , derart, dass das Verbindungsmittel 37 in ei- nem Bereich zwischen den Separiermitteln. 35 und 36 angeordnet ist (Fig. 5 und 11) .- The axis 42.1 is parallel to the thread layers 5 and 6 and directed perpendicular to the threads of the thread layers 5 and 6 and at a height below the thread layer 5 and above the thread layer 6 extends (Fig. 5), such that the connecting means 37 in egg- in the area between the separating agents. 35 and 36 is arranged (Fig. 5 and 11).
Wird das Schneckenrad 43.2 mit Hilfe des Antriebsmotors 43 um die Achse 43.1 gedreht, so bewirkt dies eine lineare Bewegung des Oberteils 3 in der Längsrichtung der Zahnstange 16. Abhängig von der jeweiligen Drehrichtung des Schneckenrads 43.1 kann somit unter der Kontrolle der Steuerung 60 (mittels entsprechender Steuersignale über die Verbindung 60.3) ein Vorschub des Oberteils 3 zur Fadenschicht 5 hin oder von der Fadenschicht 5 weg erzeugt werden. Auf diese Weise kann der Oberteil 3 relativ zu den Fadensσhichten 5 und 6 positioniert werden.If the worm wheel 43.2 is rotated about the axis 43.1 by means of the drive motor 43, this causes a linear movement of the upper part 3 in the longitudinal direction of the rack 16. Depending on the respective direction of rotation of the worm wheel 43.1 can thus (under corresponding control Control signals via the connection 60.3) a feed of the upper part 3 to the thread layer 5 towards or away from the thread layer 5 are generated. In this way, the upper part 3 can be positioned relative to the Fadensσhichten 5 and 6.
Wird das Schneckenrad 44.2 mit Hilfe des Antriebsmotors 44 um die Achse 44.1 gedreht, so bewirkt dies eine lineare Bewegung der Zahnstange 21 und des Spannrahmens 11 relativ zum Oberteil 3 in der Längsrichtung der Zahnstange 21. Abhängig von der jeweiligen Drehrichtung des Schneckenrads 44.1 kann somit unter der Kontrolle der Steuerung 60 (mittels entsprechender Steuersignale über die Verbindung 60.4) ein Vorschub des Spannrahmens 11 zum Oberteil 3 hin oder vom Oberteil 3 weg erzeugt werden. Auf diese Weise kann die Anordnung der Fadenschicht 6 relativ zur Fadenschicht 5 verändert werden.If the worm wheel 44.2 rotated by the drive motor 44 about the axis 44.1, this causes a linear movement of the rack 21 and the clamping frame 11 relative to the upper part 3 in the longitudinal direction of the rack 21. Depending on the respective direction of rotation of the worm wheel 44.1 can thus under the control of the control 60 (by means of appropriate control signals via the connection 60.4) an advance of the clamping frame 11 to the upper part 3 towards or away from the upper part 3 are generated. In this way, the arrangement of the thread layer 6 can be changed relative to the thread layer 5.
Durch eine geeignete Ansteuerung der Antriebsmotoren 43 und 44 können somit der Abstand zwischen der Fadenschicht 5 und dem Oberteil 3 und der Abstand zwischen der Padenschicht 6 und dem Oberteil 3 jeweils unabhängig voneinander variiert werden bzw. jeweils auf einen vorbestimmten Wert gebracht werden .By a suitable control of the drive motors 43 and 44, the distance between the thread layer 5 and the upper part 3 and the distance between the Padenschicht 6 and the upper part 3 can thus be varied independently of each other or each brought to a predetermined value.
Mit Bezug auf die Figuren 1 und 3-11 wird im Folgenden ein erfindungsgemässes Verfahren zum Verbinden von Fäden aus der Fadenschicht 5 mit Fäden aus der Fadenschicht 6 erläutert.With reference to FIGS. 1 and 3-11, an inventive method for joining threads from the thread layer 5 with threads from the thread layer 6 will be explained below.
Zum Verbinden eines der Fäden der Fadenschicht 5 und eines der Fäden der zweiten Fadenschicht 6 wird jeweils eine Folge von mehreren (im vorliegenden Fall elf verschiedenen) Verfahrensschritten durchgeführt.For connecting one of the threads of the thread layer 5 and a The threads of the second thread layer 6 are each a series of several (in the present case eleven different) process steps performed.
Die Verfahrensschritte der jeweiligen Folge haben das Ziel, einen Faden 5.1 am Rand der Fadenschicht 5 und einen Faden 6.1 am Rand der Fadenschicht 6 zu separieren und durch einen Knoten zu verbinden. Durch zyklische Wiederholung derselben Folge von Verfahrenschritten können demnach alle Fäden der Fadenschichten 5 und 6 miteinander verbunden werden.The method steps of the respective sequence have the goal to separate a thread 5.1 at the edge of the thread layer 5 and a thread 6.1 at the edge of the thread layer 6 and connect by a node. By cyclic repetition of the same sequence of method steps, all threads of the thread layers 5 and 6 can therefore be connected to each other.
In einem ersten Verfahrensschritt der Folge wird zunächst der Oberteil 3 in eine vorgegebene Position relativ zum Faden 5.1 der Fadenschicht 5 gebracht. Der Oberteil 3 wird derart positioniert, dass der Faden 5.1 innerhalb der Reichweite des Separiermittels 35 liegt und m einem der nachfolgenden Verfahrenschritte mit Hilfe des Separiermittels 35 durch eine Ansteuerung des Antriebsmotors 40 separiert werden könnte. Der Antriebsmotor 43 wird von der Steuerung 60 entsprechend gesteuert und das Schneckenrad 43.2 um einen entsprechenden Drehwinkel gedreht, wobei die momentane Position des Oberteils 3 relativ zur Fadenschicht 5 mit einem (in den Figuren nicht dargestellten) Sensor überwacht wird.In a first method step of the sequence, the upper part 3 is first brought into a predetermined position relative to the thread 5.1 of the thread layer 5. The upper part 3 is positioned in such a way that the thread 5.1 is within the range of the separating means 35 and could be separated by means of the separating means 35 by controlling the drive motor 40 in one of the subsequent method steps. The drive motor 43 is controlled in accordance with the control 60 and the worm 43.2 rotated by a corresponding angle of rotation, wherein the current position of the upper part 3 relative to the yarn layer 5 with a (not shown in the figures) sensor is monitored.
In einem zweiten Verfahrensschritt der Folge wird mit Hilfe eines (in den Figuren nicht dargestellten) Sensors kontrolliert, ob der Faden 6.1 innerhalb vorgebener Toleranzen denselben Abstand zum Oberteil 3 hat wie der Faden 5.1. Wenn nicht, dann wird die Position der Fadenschiσht 6 relativ zur Fadenschicht 5 entsprechend korrigiert. Zu diesem Zweck wird der Antriebsmotor 44 von der Steuerung SO angesteuert und das Schneckenrad 44.2 um einen entsprechenden Drehwinkel gedreht. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass der Faden 6.1 innerhalb der Reichweite des Separiermittels 36 liegt und m einem der nachfolgenden Verfahrenschritte mit Hilfe des Separiermittels 36 durch eine Ansteuerung des Antriebs- motors 41 separiert werden könnte.In a second method step of the sequence is controlled by means of a (not shown in the figures) sensor, whether the thread has 6.1 within given tolerances the same distance from the upper part 3 as the thread 5.1. If not, then the position of the Fadenschiσht 6 is corrected relative to the yarn layer 5 accordingly. For this purpose, the drive motor 44 is controlled by the controller SO and the worm wheel 44.2 is rotated by a corresponding rotation angle. In this way, it is ensured that the thread 6.1 is within the range of the separating means 36 and in one of the subsequent method steps with the aid of the separating means 36 by triggering the drive. could be separated 41 motors.
In einem dritten Verfahrensschritt der Folge wird das Sepa- riermittel 35 in eine Arbeitsposition bezüglich dem Faden 5.1 gebracht, d. h. in eine Position oberhalb der Fadenschicht 5, von der aus das Separiermittel 35 durch eine Drehung um die Achse 40.1 in einen Zwischenraum zwischen dem Faden 5.1 und dem nächstliegenden (benachbarten) Faden der Fadenschicht 5 eingeführt werden kann. Der Antriebsmotor 40 wird von der Steuerung 60 entsprechend gesteuert und das Separiermittel 35 wird entlang der Achse 40.1 bewegt und gegebenenfalls um die Achse 40.1 gedreht, bis das Separiermittel 35 die vorgesehene Arbeitsposition erreicht hat. Die Darstellungen in Fig. 1, 4 und 5 entsprechen dieser Situation.In a third method step of the sequence, the separating agent 35 is brought into a working position with respect to the thread 5.1, i. H. in a position above the thread layer 5, from which the separating means 35 can be introduced by a rotation about the axis 40.1 in a space between the thread 5.1 and the nearest (adjacent) thread of the thread layer 5. The drive motor 40 is controlled in accordance with the control 60 and the separating means 35 is moved along the axis 40.1 and optionally rotated about the axis 40.1 until the separating means 35 has reached the intended working position. The illustrations in FIGS. 1, 4 and 5 correspond to this situation.
Entsprechend wird in einem vierten Verfahrensschritt der Folge das Separiermittel 36 in eine Arbeitsposition bezüglich dem Faden 6.1 gebracht, d. h. in eine Position unterhalb der Fadenschicht 6, von der aus das Separiermittel 36 durch eine Drehung um die Achse 41.1 in einen Zwischenraum zwischen dem Faden 6.1 und dem nächstliegenden (benachbarten) Faden der Fadenschicht 6 eingeführt werden kann. Der Antriebemotor 41 wird von der Steuerung 60 entsprechend gesteuert und das Separiermittel 36 wird entlang der Achse 41.1 bewegt und gegebenenfalls um die Achse 41.1 gedreht, bis das Separiermittel 36 die vorgesehene Arbeitsposition erreicht hat. Die Darstellungen in Fig. 1, 4 und 5 entsprechen dieser Situation.Accordingly, in a fourth method step of the sequence, the separating means 36 is brought into a working position with respect to the thread 6.1, i. H. in a position below the thread layer 6, from which the separating means 36 can be introduced by a rotation about the axis 41.1 in a space between the thread 6.1 and the nearest (adjacent) thread of the thread layer 6. The drive motor 41 is controlled by the controller 60 accordingly and the separating means 36 is moved along the axis 41.1 and optionally rotated about the axis 41.1 until the separating means 36 has reached the intended working position. The illustrations in FIGS. 1, 4 and 5 correspond to this situation.
In einem fünften Verfahrensschritt der Folge wird - wie in den Fig. 6, 7 und 8 dargestellt ist - das Separiermittel 35 veranlasst, eine „Separierbewegung" auszuführen, um den Faden 5.1 aus der Fadenschicht 5 zu separieren: die Steuerung 60 veranlasst den Antriebsmotor 40, zunächst das Separier- mittel 35 um einen vorgegebenen Winkel um die Achse 40.1 zu drehen, derart, dass das Separiermittel 35 wenigstens teil- weise in den Zwischenraum zwischen dem Faden 5.1 und dem nächstliegenden (benachbarten) Faden der Fadenschicht 5 eingeführt werden kann, und anschliesaend veranlasst die Steuerung 60 den Antriebsmotor 40, das Separiermittel 35 in Rich- tung des Pfeils 40' (Fig. 7 und 8) von den übrigen Fäden der Fadenschicht 5 um eine vorgebene Distanz wegzubewegen. Das Separiermittel 35 befindet sich nun in einer Prüfposition. Falls das Separiermittel 35 den Faden 5.1 beim Ausführen der Separierbewegung erfasst und mitgeführt hat, dann ist der Faden 5.1 weiterhin in Kontakt mit dem Separiermittel 35, wenn sich das Separiermittel 35 in der Prüfposition befindet. In diesem Fall wäre der Faden 5.1 erfolgreich aus der Fadenschicht 5 separiert worden. In der in den Fig. 6-8 dargestellten Situation ist der Faden 5.1 erfolgreich separiert worden.In a fifth method step of the sequence, as shown in FIGS. 6, 7 and 8, the separating means 35 is caused to carry out a "separating movement" in order to separate the thread 5.1 from the thread layer 5: the control 60 causes the drive motor 40 First, the separating means 35 to rotate about a predetermined angle about the axis 40.1, such that the separating means 35 at least partially can be introduced into the space between the thread 5.1 and the nearest (adjacent) thread of the thread layer 5, and then the controller 60 causes the drive motor 40, the separating means 35 in the direction of the arrow 40 '(FIGS. 7 and 8). from the remaining threads of the thread layer 5 to move away by a predetermined distance. The separating means 35 is now in a test position. If the separating means 35 has detected and carried along the thread 5.1 during the separation movement, then the thread 5.1 continues to be in contact with the separating means 35 when the separating means 35 is in the checking position. In this case, the thread 5.1 would have been successfully separated from the thread layer 5. In the situation illustrated in FIGS. 6-8, the thread 5.1 has been successfully separated.
In einem sechsten Verfahrensschritt der Folge wird (mit Hilfe eines Sensors, der in den Figuren nicht dargestellt ist) von der Steuerung 60 überprüft, ob genau ein Faden 5.1 im fünften Verfahrensschritt - wie vorgesehen - separiert wurde. Falls dies nicht der Fall ist (wenn also kein Faden oder mehr als ein Faden separiert wurden) , gibt die Steuerung 60 dem Antriebemotor 40 den Befehl, das Separiermittel 35 aus der Prüfposition gemäss Fig. 6-8 wieder in die Arbeitsposi- tion gemäss Fig. 1, 4 und 5 zu bewegen. Anschliessend werden der fünfte Verfahrensschritt und der sechste Verfahrens- schritt so oft wiederholt, bis der Faden 5.1 im fünften Verfahrensachritt erfolgreich separiert und zur Prüfposition bewegt wurde (Fig. 6-8) .In a sixth method step of the sequence (with the aid of a sensor, which is not shown in the figures) is checked by the controller 60, whether exactly a thread 5.1 in the fifth step - as intended - was separated. If this is not the case (that is, if no thread or more than one thread has been separated), the controller 60 commands the drive motor 40 to return the separating means 35 from the test position according to FIGS. 6-8 to the working position according to FIG 1, 4 and 5 to move. Subsequently, the fifth method step and the sixth method step are repeated until the thread 5.1 has been successfully separated in the fifth method step and moved to the test position (FIGS. 6-8).
Hinsichtlich des Fadens 6.1 wird analog zum fünften und sechsten Verfahrensschritt verfahren.With regard to the thread 6.1, the procedure is analogous to the fifth and sixth method step.
In einem siebten Verfahrensschritt der Folge wird - wie in den Fig. 6 und 8 dargestellt ist - das Separiermittel 36 veranlasst, eine „Separierbewegung" auszuführen, um den Fa- den 6.1 aus der Fadenschicht 6 zu separieren: die Steuerung 60 veranlasst den Antriebsmotor 41, zunächst das Separiermittel 36 um einen vorgegebenen Winkel um die Achse 41.1 zu drehen, derart, dass das Separiermittel 36 wenigstens teil- weise in den Zwischenraum zwischen dem Faden 5.1 und dem nächstliegenden (benachbarten) Faden der Fadenschicht 6 eingeführt werden kann, und anschliessend veranlasst die Steuerung 60 den Antriebsmotor 41, das Separiermittel 36 in Richtung des Pfeils 41' (Fig. B) von den übrigen Fäden der Fa- denschicht 6 um eine vorgebene Distanz wegzubewegen. Das Separiermittel 36 befindet sich nun in einer Prüfposition. Falls das Separiermittel 36 den Faden 6.1 beim Ausführen der Separierbewegung erfasst und mitgeführt hat, dann ist der Faden 6.1 weiterhin in Kontakt mit dem Separiermittel 36, wenn sich das Separiermittel 36 in der Prüfposition befindet. In diesem Fall wäre der Faden 6.1 erfolgreich aus der Fadenschicht 55 separiert worden. In der in den Fig. 6-8 dargestellten Situation ist der Faden 6.1 erfolgreich separiert worden.In a seventh method step of the sequence, as shown in FIGS. 6 and 8, the separating means 36 is caused to carry out a "separating movement" in order to achieve the separation. 6.1 to separate the 6.1 from the thread layer 6: the controller 60 causes the drive motor 41, first to rotate the separating means 36 by a predetermined angle about the axis 41.1, such that the separating means 36 at least partially in the space between the thread 5.1 and the next (adjacent) thread of the thread layer 6 can be introduced, and then the controller 60 causes the drive motor 41, the separating means 36 in the direction of the arrow 41 '(FIG. B) from the remaining threads of the layer 6 by a predetermined distance move away. The separating means 36 is now in a test position. If the separating means 36 has detected and carried along the thread 6.1 when carrying out the separating movement, then the thread 6.1 continues to be in contact with the separating means 36 when the separating means 36 is in the checking position. In this case, the thread 6.1 would have been successfully separated from the thread layer 55. In the situation illustrated in FIGS. 6-8, the thread 6.1 has been successfully separated.
In einem achten Verfahrensschritt der Folge wird (mit Hilfe eines Sensors, der in den Figuren nicht dargestellt ist J von der Steuerung 60 überprüft, ob genau ein Faden S.l im siebten Verfahrensschritt - wie vorgesehen - separiert wurde. Falls dies nicht der Fall ist, gibt die Steuerung 60 dem Antriebsmotor 41 den Befehl, das Separiermittel 36 aus der Prüfposition gemäss Fig. 6-8 wieder in die Arbeitsposition gemäss Fig. 1, 4 und 5 zu bewegen. Anschliessend werden der siebte Verfahxensschritt und der achte Verfahrensschritt so oft wiederholt, bis der Faden 6.1 im siebten Verfahrensschritt erfolgreich separiert und zur Prüfposition bewegt wurde (Fig. 6-8] .In an eighth step of the sequence, it is checked (with the aid of a sensor, not shown in the figures) by the controller 60, whether exactly one thread S1 has been separated in the seventh process step, as provided, and if this is not the case the controller 60 instructs the drive motor 41 to move the separating means 36 from the test position according to Fig. 6-8 back to the working position according to Fig. 1, 4 and 5. Subsequently, the seventh procedural step and the eighth process step are repeated until the thread 6.1 was successfully separated in the seventh process step and moved to the test position (FIGS. 6-8).
Da die Antriebsmotoren 40 und 41 unabhängig voneinander be- trieben und gesteuert werden können, können der fünfte und der siebte Verfahrensschritt der Folge zu beliebigen Zeit- punkten (unabhängig voneinander) ausgeführt werden, beispielsweise gleichzeitig oder nacheinander. Entsprechend können der fünfte bzw. der sechste Verfahrensschritt der Folge jeweils (unabhängig voneinander) beliebig häufig wie- derholt werden, bis? jeder der Fäden 5.1 und S.l separiert ist.Since the drive motors 40 and 41 can be operated and controlled independently of each other, the fifth and the seventh step of the sequence can be performed at any time. be executed points (independently of each other), for example, simultaneously or sequentially. Accordingly, the fifth and the sixth method step of the sequence can each be repeated (independently of one another) as often as desired, until? each of the threads 5.1 and Sl is separated.
Die Verfahrensschritte der jeweiligen Folge können so gesteuert werden, dass die Gesamtdauer der Folge einer vorge- benen Zykluszeit entspricht und die Gesamtdauer der jeweiligen Folge durch Wiederholungen des fünften und sechsten Verfahrensschritts oder durch Wiederholungen des siebten und achten Verfahrensschritts nicht verlängert wird (vorausgesetzt, die Gesamtzahl der jeweiligen Wiederholungen über- schreitet nicht eine vorgebene obere Grenze; falls die Gesamtzahl der tatsächlichen Wiederholungen die vorgegebene obere Grenze erreicht bzw . überschreitet , dann kann eine längere Zykluszeit für die Gesatntdauer der Folge vorgegeben werden) .The method steps of the respective sequence can be controlled such that the total duration of the sequence corresponds to a predetermined cycle time and the total duration of the respective sequence is not extended by repeating the fifth and sixth method steps or by repeating the seventh and eighth method steps (provided the total number each repetition does not exceed a given upper limit, and if the total number of actual repetitions reaches or exceeds the predetermined upper limit, then a longer cycle time for the total duration of the sequence may be specified).
Nach erfolgter Separierung der Faden 5.1 und 6.1 werden diese Fäden miteinander verbunden. Dieser Prozess ist in den Fig. 9-11 dargestellt.After separation of the thread 5.1 and 6.1, these threads are connected together. This process is shown in Figs. 9-11.
In einem neunten Verfahrensschritt der Folge wird die räumliche Anordnung der separierten Fäden 5.1 und 6.1 derart verändert, dass die Fäden 5.1 und 6.1 in Kontakt mit dem Verbindungsmittel 37 gelangen. Zu diesem Zweck werden die Fäden 5.1 und S.l mit Hilfe der Separiermittel 35 bzw. 36 durch eine Ansteuerung der Antriebsmotoren 40 und 41 weiter in Richtung der Pfeile 40' bzw. 41' und somit in Richtung des Verbindungsmittels 37 bewegt. Anschliessend wird eine neben dem Verbindungsmittel 37 angeordnete, von der Steuerung 60 kontrollierte Klemmvorrichtung 50 mit zwei bewegba- ren Armen 50.1 (durch Bewegen der Arme 50.1) geschlossen, wobei die Fäden 5.1 und 6.1 zwischen den Armen 50.1 zusam- mengefύhrt werden und - wie in den Fig. 10 und 11 dargestellt - hinter das hakenförmige Verbindungsmittel 37 geraten (Fig. 9-11 zeigen die Klemme 50 im geschlossenen Zustand) . Anschliessend wird der separierte Faden 5.1 m einem Abschnitt zwischen dem Sepaπermittel 35 und der Klemme 10.1 am Spannrahmen 10 durchschnitten. Zu diesem Zweck ist eine (in Fig. 10 und 11 durch eine Schere symbolisch dargestellte) von der Steuerung 60 kontrollierte Vorrichtung 55 zum Schneiden vorgesehen. Entsprechend wird der separierte Faden 6.1 in einem Abschnitt zwischen dem Separiermittel 36 und der Klemme 11.1 am Spannrahmen 11 durchschnitten. Zu diesem Zweck ist eine (m Fig. 10 und 11 durch eine Schere symbolisch dargesteilte) von der Steuerung 60 kontrollierte Vorrichtung 56 zum Schneiden vorgesehen.In a ninth method step of the sequence, the spatial arrangement of the separated threads 5.1 and 6.1 is changed such that the threads 5.1 and 6.1 come into contact with the connecting means 37. For this purpose, the threads 5.1 and Sl by means of the separating means 35 and 36 by a drive of the drive motors 40 and 41 further in the direction of arrows 40 'and 41' and thus in the direction of the connecting means 37 moves. Subsequently, a clamping device 50, which is arranged next to the connecting means 37 and controlled by the control 60, is closed by two moveable arms 50.1 (by moving the arms 50.1), the threads 5.1 and 6.1 being connected between the arms 50.1. mengefύhrt and - as shown in Figs. 10 and 11 - behind the hook-shaped connecting means 37 advised (Fig. 9-11 show the terminal 50 in the closed state). Subsequently, the separated thread 5.1 m a section between the Sepaπermittel 35 and the clamp 10.1 on the clamping frame 10 is cut. For this purpose, a device 55 (shown symbolically in FIGS. 10 and 11 by a pair of scissors) controlled by the control 60 is provided for cutting. Accordingly, the separated thread 6.1 is cut in a section between the separating means 36 and the clamp 11.1 on the clamping frame 11. For this purpose, a device 56 (shown symbolically in FIGS. 10 and 11 by a pair of scissors) controlled by the control 60 is provided for cutting.
In einem zehnten Verfahrenschritt der Folge wird eine Verbindung zwischen den Fäden 5 1 und 6.1 im Bereich der geschnittenen Enden dieser Fäden hergestellt. Zu diesem Zweck wird der Antriebsmotor 42 von der Steuerung 60 angesteuert und dadurch das Verbindungsmittel 37 m eine Rotation um die Achse 42.1 versetzt. Die geschnittenen Enden der Fäden 5.1 und 6.1 werden dabei vom hakenförmigen Ende des Verbmdungs- raittelε 37 erfasst und gemeinsam zur Bildung einer Schlaufe veranlasst, wobei die Enden der Faden 5 1 und 6.1 (mit kon- ventionellen, an den Fig. 1-11 nicht dargestellten Führungen) derart geführt werden, dass aus der Schlaufe ein Knoten entsteht, der die geschnittenen Enden der Faden 5 1 und 6.1 zusammenhält .In a tenth step of the sequence, a connection between the threads 5 1 and 6.1 in the region of the cut ends of these threads is produced. For this purpose, the drive motor 42 is driven by the controller 60 and thereby the connecting means 37 m is rotated about the axis 42.1. The cut ends of the threads 5.1 and 6.1 are thereby gripped by the hook-shaped end of the connecting means 37 and together lead to the formation of a loop, the ends of the threads 5 1 and 6.1 (with conventional, not shown in FIGS. 1-11) Guides shown) are performed such that from the loop, a knot is formed, which holds the cut ends of the thread 5 1 and 6.1.
In einem elften Verfahrensschritt der Folge werden die miteinander verbundenen Enden der Faden 5.1 und 6.1 an einen Ort weitertransportiert, an dem die Fäden 5 1 und 6.1 den Oberteil 3 nicht an einem Vorschub in Richtung der Fadenschichten 5 und 6 behindern. Zum Weitertransport der Faden 5 1 und 6.1 sind konventionelle Transportmittel vorgesehen, die an den Fig. 1-11 nicht dargestellt sind. Anschliessend kann die obige Folge der Verfahrensschritte auf alle übrigen Fäden der Fadenschichten 5 und 6 nacheinander angewendet werden.In an eleventh method step of the sequence, the interconnected ends of the yarns 5.1 and 6.1 are transported to a location where the yarns 5 1 and 6.1 do not hinder the upper part 3 from advancing in the direction of the yarn layers 5 and 6. For further transport of the thread 5 1 and 6.1 conventional means of transport are provided, which are not shown in Figs. 1-11. Subsequently, the above sequence of method steps can be applied to all other threads of the thread layers 5 and 6 in succession.
Im Rahmen der vorliegenden Erfindung sind mehrere Alternativen vorgesehen, um die Klemmvorrichtung 50, die Vorrichtung 55 zum Schneiden, die Vorrichtung 56 zum Schneiden und die Transportmittel, die für den Weitertransport der Fäden 5.1 und S.l im elften Verfahrensschritt vorgesehen sind, zu betätigen. In einer Variante können diese Vorrichtungen bzw. die Transportmittel jeweils mit einem eigenen Antriebsmotor ausgestattet sein, der für die Bewegung der jeweils zu bewegenden Teile sorgt. Die genannten Vorrichtungen und Trans- portmittel konnten auch alle an einen gemeinsamen Antriebsmotor gekoppelt werden. Als dieser gemeinsame Antriebsmotor könnte beispielsweise auch der Antriebsmotor 42 dienen.In the context of the present invention, several alternatives are provided to actuate the clamping device 50, the cutting device 55, the cutting device 56 and the transport means provided for the further transport of the threads 5.1 and S.I in the eleventh method step. In one variant, these devices or the means of transport can each be equipped with its own drive motor, which ensures the movement of each moving parts. The devices and transport means mentioned above could all be coupled to a common drive motor. As this common drive motor, for example, the drive motor 42 could serve.
Die Vorrichtung 1 ist als Knüpfmaschine ausgelegt. Das er- findungsgemässe Konzept kann analog angewendet auf andere Verfahren, bei denen jeweils bewegte Teile auf die zu verbindenden Fäden von Fadenschichten einwirken, beispielsweise Umwickeln, Verkleben, Verspleissen, Verschweiesen o. Ä. In diesen Anwendungen muss lediglich das Verbindungsmittel 37 der Vorrichtung 1 durch entsprechende andere Mittel ersetzt werden. The device 1 is designed as a knotting machine. The concept according to the invention can be applied analogously to other methods in which moving parts in each case act on the threads of thread layers to be joined, for example wrapping, gluing, splicing, sealing or the like. In these applications, only the connecting means 37 of the device 1 must be replaced by corresponding other means.

Claims

Patentansprüche claims
1. Vorrichtung (1) zum Verbinden von Kettfäden (5.1) aus einer Fadenschicht (5) einer ersten Webkette mit Kettfä- den (6.1) aus einer Fadenschicht (6) einer zweiten Webkette, welche Vorrichtung (1) 1. Device (1) for connecting warp threads (5.1) from a thread layer (5) of a first warp with warp threads (6.1) from a thread layer (6) of a second warp, which device (1)
eine Mehrzahl bewegbarer Teile (35, 36, 37, 43.2, 44.2, 50, 55, 56) und a plurality of movable parts (35, 36, 37, 43.2, 44.2, 50, 55, 56) and
mindestens einen Antriebsmot[sigma]r (40) zum Bewegen der bewegbaren Teile umfasst, comprises at least one drive master [sigma] r (40) for moving the movable parts,
wobei Kettfäden (5.1, 6.1) der ersten Webkette und der zweiten Webkette durch Bewegen der jeweiligen bewegbaren Teile (35, 3S, 37, 43.2, 44.2, 50, 55, 56) derart beeinflussbar sind, dass jeweils ein Kettfaden (5.1) der ersten Webkette und ein Kettfaden (6.1) der zweiten Webkette jeweils an Enden dieser Fäden miteinander verbunden werden, wherein warp threads (5.1, 6.1) of the first warp and the second warp can be influenced by moving the respective movable parts (35, 3S, 37, 43.2, 44.2, 50, 55, 56) such that in each case a warp thread (5.1) of the first Warp and a warp thread (6.1) of the second warp are connected to each other at the ends of these threads,
dadurch gekennzeichnet, dass characterized in that
die Vorrichtung mehrere Antriebsmotoren (40, 41, 42, 43, 44) zum Bewegen der bewegbaren Teile und eine Steuerung (60) zum Steuern der jeweiligen Antriebsmotoren (40, 41, 42, 43, 44) umfasst, the apparatus comprises a plurality of drive motors (40, 41, 42, 43, 44) for moving the movable parts and a controller (60) for controlling the respective drive motors (40, 41, 42, 43, 44),
wobei die Antriebsmotoren (40, 41, 42, 43, 44) voneinander unabhängig steuerbar sind und wherein the drive motors (40, 41, 42, 43, 44) are independently controllable and
eine Teilmenge (35) der bewegbaren Teile derart an einen der Antriebsmotoren (40) und mindestens eine andere Teilmenge (36, 37, 43.2, 44.2) der bewegbaren Teile der-art an einen anderen der Antriebsmotoren (41, 42, 43, 44) gekoppelt sind, das[beta] die jeweiligen Teile (35) der einen Teilmenge unabhängig von den jeweiligen Teilen (36, 37, 43.2, 44.2) der anderen Teilmenge bewegbar sind. a subset (35) of the movable parts to one of the drive motors (40) and at least one other subset (36, 37, 43.2, 44.2) of the movable parts of the type to another of the drive motors (41, 42, 43, 44) are coupled, the [beta] the respective parts (35) of a subset are independent of the respective parts (36, 37, 43.2, 44.2) of the other subset movable.
2. Vorrichtung nach Anspruch 1, wobei eine Bewegung der Teile (35, 36) mindestens einer der Teilmengen unabhängig von den Teilen (37, 43.2, 44.2) der jeweiligen anderen Teilmengen wiederholbar ist. 2. Device according to claim 1, wherein a movement of the parts (35, 36) of at least one of the subsets is independent of the parts (37, 43.2, 44.2) of the respective other subsets repeatable.
3. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 oder 2 , wobei eine Bewegung der Teile (43.2, 44.2) mindestens einer der Teilmengen unabhängig von den Teilen (35, 36, 37) der anderen Teilmengen umkehrbar ist. 3. Device according to one of claims 1 or 2, wherein a movement of the parts (43.2, 44.2) of at least one of the subsets is independent of the parts (35, 36, 37) of the other subsets reversible.
4. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 - 3 , wobei eine der Teilmengen bewegbare Mittel (35, 36) zum Separieren eines Kettfadens (5.1) aus der Fadenschicht (5) der ersten Webkette und/oder zum Separieren eines Kettfadens (S.l) aus der Fadenschicht (6) der zweiten Webkette umfa[epsilon]st und einer der Antriebsmotoren zum Bewegen der bewegbaren Mittel dieser Teilmenge vorgesehen ist. 4. Device according to one of claims 1-3, wherein one of the subsets movable means (35, 36) for separating a warp thread (5.1) from the thread layer (5) of the first warp and / or for separating a warp thread (Sl) from the The second warp thread layer (6) is provided with one of the drive motors for moving the movable means of this subset.
5. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 - 3, wobei eine der Teilmengen bewegbare Mittel (35) zum Separieren eines Kettfadens (5.1) aus der Fadenachicht (5) der ersten Webkette und eine andere der Teilmengen bewegbare Mittel (3S) zum Separieren eines Kettfadens (6.1) aus der Fadenschicht (6) der zweiten Webkette umfasst und einer der Antriebsmotoren (40) zum Bewegen der bewegbaren Mittel (35) der einen dieser Teilmengen und ein anderer der Antriebsmotoren (41) zum Bewegen der bewegbaren Mittel (36) der anderen dieser Teilmengen vorgesehen ist . 5. Device according to one of claims 1-3, wherein one of the subsets movable means (35) for separating a warp thread (5.1) from the Fadenachicht (5) of the first warp and another of the subsets movable means (3S) for separating a warp thread (6.1) from the second warp thread layer (6) and one of the drive motors (40) for moving the movable means (35) of one of these subsets and another of the drive motors (41) for moving the movable means (36) of the others of these subsets.
6. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 - 5, wobei eine der Teilmengen bewegbare Mittel (37) zur Herstellung einer Verbindung zwischen einem aus der Fadenschicht (5) der ersten Webkette separierten Kettfaden (5.1) und einem aus der Fadenschicht (6) der zweiten Webkette separierten Kettfaden (6.1) umfasst und einer der Antriebsmotoren (42) zum Bewegen der bewegbaren Mittel (37) dieser Teilmenge vorgesehen ist. 6. Device according to one of claims 1-5, wherein one of the subsets movable means (37) for establishing a connection between a separated from the thread layer (5) of the first warp warp (5.1) and one of the thread layer (6) of the second Warp separated warp (6.1) and one of the drive motors (42) for moving the movable means (37) of this subset is provided.
7. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 - 6, wobei mindestens einer der Antriebsmotoren (44) dazu bestimmt ist, die Fadenachichten (5, 6) relativ zueinander zu positionieren, und/oder mindestens einer der Antriebsmotoren (43) dazu bestimmt ist, die bewegbaren Teile (35, 7. Device according to one of claims 1-6, wherein at least one of the drive motors (44) is intended to position the Fadenachichten (5, 6) relative to each other, and / or at least one of the drive motors (43) is intended to movable parts (35,
36, 37, 43.2, 44.2, 50, 55, 56) relativ zu den jeweiligen Fadenschichten (5, 6) zu positionieren. 36, 37, 43.2, 44.2, 50, 55, 56) relative to the respective thread layers (5, 6) to position.
8. Verfahren zum Verbinden von Kettfäden (5.1) aus einer Fadenschicht (5) einer ersten Webkette mit Kettfäden 8. A method for connecting warp threads (5.1) from a thread layer (5) of a first warp with warp threads
(6.1) aus einer Fadenschicht (6) einer zweiten Webkette durch Bewegen einer Mehrzahl bewegbarer Teile (35, 36, (6.1) from a thread layer (6) of a second warp by moving a plurality of movable parts (35, 36,
37, 43.2, 44.2, 50, 55, 56), 37, 43.2, 44.2, 50, 55, 56),
wobei in einer Folge von mehreren Verfahrensschritten durch Bewegen der bewegbaren Teile (35, 36, 37, 43.2, 44.2, 50, 55, 5S) Kettfäden (5.1, 6.1) aus der Fadenschicht (5) der ersten Webkette und aus der Fadenschicht (6) der zweiten Webkette derart beeinflusst werden, dass jeweils ein Kettfaden (5.1) der Fadenschicht (5) der ersten Webkette und ein Kettfaden (6.1) der Fadenschicht (6) der zweiten Webkette jeweils an Enden dieser Fäden verbunden werden, und in a sequence of several method steps by moving the movable parts (35, 36, 37, 43.2, 44.2, 50, 55, 5S) warp threads (5.1, 6.1) out of the thread layer (5) of the first warp and out of the thread layer (6th ) of the second warp are influenced such that in each case a warp thread (5.1) of the thread layer (5) of the first warp and a warp thread (6.1) of the thread layer (6) of the second warp are connected respectively at ends of these threads, and
wobei in jedem der Verfahrensschritte eine für den jeweiligen Verfahrenschritt spezifische Teilmenge der be-wegbaren Teile (35, 35, 37, 43.2, 44.2, 50, 55, 5S) bewegt wird und wherein in each of the method steps a specific for the respective process step subset of moveable parts (35, 35, 37, 43.2, 44.2, 50, 55, 5S) is moved and
zum Bewegen der bewegbaren Teile mindestens ein Antriebsmotor (40) verwendet wird, at least one drive motor (40) is used to move the movable parts,
dadurch, gekennzeichnet, dass characterized in that
mehrere Antriebsmotoren (40, 41, 42, 43, 44) zum Bewegen der bewegbaren Teile verwendet werden, wobei a plurality of drive motors (40, 41, 42, 43, 44) are used for moving the movable parts, wherein
die für einen der Verfahrensschritte spezifische Teilmenge der bewegbaren Teile (3S) von einem der Antriebsmotoren (40) bewegt wird und the subset of the movable parts (3S) specific to one of the method steps is moved by one of the drive motors (40) and
die für einen anderen der Verfahrensschritte spezifische Teilmenge der bewegbaren Teile (3G, 37, 43.2, 44.2, 50, 55, 5S) von einem anderen der Antriebsmotoren (41, 42, 43, 44) bewegt wird und the subset of the movable parts (3G, 37, 43.2, 44.2, 50, 55, 5S) specific to another of the method steps is moved by another one of the drive motors (41, 42, 43, 44) and
die Verfahrensschritte der jeweiligen Folge unabhängig voneinander ablaufen und die jeweiligen Antriebsmotoren (40, 41, 42, 43, 44) unabhängig voneinander gesteuert werden . the process steps of the respective sequence run independently of one another and the respective drive motors (40, 41, 42, 43, 44) are controlled independently of one another.
9. Verfahren nach Anspruch 8, wobei die Antriebsmotoren 9. The method of claim 8, wherein the drive motors
(40, 41) derart gesteuert werden, dass im Verlauf der jeweiligen Folge mindestens einer der Verfahrensschritte mindestens ein Mal wiederholt werden kann. (40, 41) are controlled in such a way that at least one of the method steps can be repeated at least once in the course of the respective sequence.
10. Verfahren nach Anspruch 9, wobei die jeweilige Folge innerhalb einer vorgegebenen Zykluszeit abläuft und diese Zykluszeit so vorgegeben wird, dasa mindestens ein Verfahrensschritt innerhalb der Zykluszeit eine vorgegebene Anzahl von Malen wiederholt werden kann, wobei die Zyk-luszeit während des Ablaufs des Verfahrens verlängert wird, wenn der Verfahrensschritt im Verlauf der Folge häufiger als die vorgegebene Anzahl von Malen wiederholt wird. 10. The method of claim 9, wherein the respective sequence within a predetermined cycle time expires and this cycle time is set soa that at least one process step within the cycle time a predetermined number of times can be repeated, the cycle luszeit extended during the course of the process when the step is repeated more frequently than the predetermined number of times in the course of the sequence.
11. Verfahren nach einem der Ansprüche 8 - 10, wobei die jeweilige Folge die folgenden Verfahrensschritte a) und b) umfasst : 11. The method according to any one of claims 8 - 10, wherein the respective sequence comprises the following method steps a) and b):
a) Separieren eines Kettfadens (5.1) aus der Fadenschicht (5) der ersten Webkette und Separieren eines Kettfadens (6.1) aus der Fadenschicht (6) der zweiten Webkette, b) Herstellen einer Verbindung zwischen dem aus der Fadenschicht (5) der ersten Webkette separierten Kettfaden a) separating a warp thread (5.1) from the thread layer (5) of the first warp and separating a warp thread (6.1) from the thread layer (6) of the second warp, b) establishing a connection between the from the thread layer (5) of the first warp separated warp thread
(5.1) und dem aus der Fadenschicht (6) der zweiten Webkette separierten Kettfaden (6.1), (5.1) and the warp thread (6.1) separated from the thread layer (6) of the second warp
und mindestens einer der Antriebsmotoren (40, 41) zur Durchführung des Verfahrensschritts a) und mindestens ein anderer der Antriebsmotoren (42) zur Durchführung des Verfahrensschritts b) verwendet wird. and at least one of the drive motors (40, 41) for carrying out the method step a) and at least one other of the drive motors (42) for carrying out the method step b) is used.
12. Verfahren nach einem der Ansprüche 8 - 10, wobei die jeweilige Folge die folgenden Verfahrensschritte a) , b) und c) umfasst: 12. The method according to any one of claims 8 - 10, wherein the respective sequence comprises the following method steps a), b) and c):
a) Separieren eines Kettfadens (5.1) aus der Fadenschicht (5) der ersten Webkette, b) Separieren eines Kettfadens (6.1) aus der Fadenschicht (6) der zweiten Webkette, c) Herstellen einer Verbindung zwischen dem aus der Fadenschicht (5) der ersten Webkette separierten Kettfaden (5.1) und dem aus der Fadenschicht (6) der zweiten Webkette separierten Kettfaden (6.1), und wobei zur Durchführung der Verfahrenschritte a) , b) und c) mindestens drei Antriebsmotoren (40, 41, 42) verwendet werden und bei jedem der Verfahrens[epsilon]chritte jeweils ein anderer der Antriebsmotoren verwendet wird. a) separating a warp thread (5.1) from the thread layer (5) of the first warp, b) separating a warp thread (6.1) from the thread layer (6) of the second warp, c) establishing a connection between the thread layer (5) of the first warp separated warp (5.1) and separated from the thread layer (6) of the second warp warp (6.1), and wherein at least three drive motors (40, 41, 42) are used to perform the method steps a), b) and c) and in each of the method steps, another of the drive motors is used.
13. Verfahren nach einem der Ansprüche 11 oder 12, wobei die Folge zusätzlich mindestens einen der folgenden Verfahrensschritte a) - d) umfasst : a) Halten und/oder Klemmen der separierten Kettfäden (5.1, 6.1), b) Schneiden der separierten Kettfäden (5.1, 6.1), c) Transport der separierten Kettfäden (5.1, 6.1) an einen Ort, an dem eine Verbindung zwischen den jeweiligen separierten Kettfäden hergestellt wird, d) Weitertransport der jeweils miteinander verbundenen Kettfäden (5.1, 6.1) , 13. Method according to claim 11, wherein the sequence additionally comprises at least one of the following method steps a) -d): a) holding and / or clamping the separated warp threads 5.1, 6.1), c) transport of the separated warp threads (5.1, 6.1) to a place where a connection between the respective separated warp threads is produced, d) further transport of the respectively interconnected warp threads (5.1, 6.1),
und zur Durchführung jedes der zusätzlichen Verfahrensschritte mindestens ein weiterer Antriebsmotor verwendet wird. and at least one further drive motor is used to perform each of the additional process steps.
14. Verfahren nach einem der Ansprüche 8-13, wobei mit mindestens einem weiteren Antriebsmotor (43, 44) ein Vorschub der bewegbaren Teile (35, 36, 37, 43.2, 44.2, 50, 55, 56) zu den jeweiligen Fadenschichten (5, 6) hin oder von den jeweiligen Fadenschichten weg erzeugt wird. 14. The method according to any one of claims 8-13, wherein with at least one further drive motor (43, 44), an advance of the movable parts (35, 36, 37, 43.2, 44.2, 50, 55, 56) to the respective thread layers (5 , 6) towards or away from the respective thread layers.
PCT/CH2007/000484 2006-10-06 2007-10-01 Apparatus and method for joining warp threads from yarn layers of different warps WO2008040137A1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
EP06405426A EP1908866A1 (en) 2006-10-06 2006-10-06 Device and process for connecting threads from a first thread layer with threads from a second thread layer
EPEP06405426 2006-10-06

Applications Claiming Priority (7)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT07800670T AT431866T (en) 2006-10-06 2007-10-01 Device and method for joining chains from thread layers of various web chains
ES07800670T ES2327293T5 (en) 2006-10-06 2007-10-01 Device and procedure for joining warp threads of thread layers of different warps
JP2009530747A JP5225283B2 (en) 2006-10-06 2007-10-01 Device and method for connecting warp threads from various warp thread layers
BRPI0720157-5A BRPI0720157B1 (en) 2006-10-06 2007-10-01 Device and method for joining wire from a first wire layer to wire wire from a second wire layer
EP07800670A EP1943381B2 (en) 2006-10-06 2007-10-01 Apparatus and method for joining warp threads from yarn layers of different warps
CN 200780001646 CN101360856B (en) 2006-10-06 2007-10-01 Apparatus and method for joining warp threads from yarn layers of different warps
DE200750000752 DE502007000752D1 (en) 2006-10-06 2007-10-01 DEVICE AND METHOD FOR JOINING CHAINS FROM THREAD LAYERS OF VARIOUS WEB CHAINS

Publications (1)

Publication Number Publication Date
WO2008040137A1 true WO2008040137A1 (en) 2008-04-10

Family

ID=37603909

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
PCT/CH2007/000484 WO2008040137A1 (en) 2006-10-06 2007-10-01 Apparatus and method for joining warp threads from yarn layers of different warps

Country Status (10)

Country Link
EP (2) EP1908866A1 (en)
JP (1) JP5225283B2 (en)
CN (1) CN101360856B (en)
AT (1) AT431866T (en)
BR (1) BRPI0720157B1 (en)
DE (1) DE502007000752D1 (en)
ES (1) ES2327293T5 (en)
PT (1) PT1943381E (en)
TW (1) TWI405883B (en)
WO (1) WO2008040137A1 (en)

Families Citing this family (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2147993A1 (en) * 2008-07-25 2010-01-27 Stäubli AG Pfäffikon Connecting warps with recognition of thread parameters
EP2977494A1 (en) * 2014-07-24 2016-01-27 Stäubli Sargans AG Knotter
ES2749087T3 (en) * 2016-01-15 2020-03-19 Karl Mayer Rotal Srl Knotting and creel device
CN106995971A (en) * 2017-04-22 2017-08-01 诸暨市凯利纺织机械有限公司 Tying machine with regular separated time function
CN110629373B (en) * 2019-09-06 2020-11-10 深圳市海弘装备技术有限公司 Adjusting mechanism and method for automatically adjusting edge layer difference of multilayer line screen

Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2496038A (en) * 1946-10-04 1950-01-31 Barber Colman Co Warp tying machine for operating upon leased warps
US2717117A (en) * 1952-06-06 1955-09-06 David Crabtree & Sons Ltd Process and apparatus for piecing the warp ends of a warp beam to the warp ends of another warp beam
DE1014489B (en) * 1954-04-24 1957-08-22 Koefoed Hauberg Marstrand & Helweg As Titan Machine for dividing and looping individual threads or groups of threads, each with a thread mesh in a contiguous row of thread meshes
FR2190963A1 (en) * 1972-06-26 1974-02-01 Gifu Sekkei Kiko Kk Warp tying-in machine - travelling housing sep pairs of old, new threads to be tied
US4805276A (en) * 1985-06-26 1989-02-21 Zellweger Uster Ltd. Monitoring device for double threads in warp tying machines
JPH1149434A (en) * 1997-07-31 1999-02-23 Juki Corp Yarn tying device

Family Cites Families (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GR58268B (en) * 1974-10-29 1977-09-15 Reg Patax Trust Method manufacturing one band at least,of crepe.machinery weaving bands without shuttle for performance of this method and band of grepe protected during this invention

Patent Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2496038A (en) * 1946-10-04 1950-01-31 Barber Colman Co Warp tying machine for operating upon leased warps
US2717117A (en) * 1952-06-06 1955-09-06 David Crabtree & Sons Ltd Process and apparatus for piecing the warp ends of a warp beam to the warp ends of another warp beam
DE1014489B (en) * 1954-04-24 1957-08-22 Koefoed Hauberg Marstrand & Helweg As Titan Machine for dividing and looping individual threads or groups of threads, each with a thread mesh in a contiguous row of thread meshes
FR2190963A1 (en) * 1972-06-26 1974-02-01 Gifu Sekkei Kiko Kk Warp tying-in machine - travelling housing sep pairs of old, new threads to be tied
US4805276A (en) * 1985-06-26 1989-02-21 Zellweger Uster Ltd. Monitoring device for double threads in warp tying machines
JPH1149434A (en) * 1997-07-31 1999-02-23 Juki Corp Yarn tying device

Also Published As

Publication number Publication date
DE502007000752D1 (en) 2009-07-02
EP1943381A1 (en) 2008-07-16
EP1943381B2 (en) 2012-12-26
BRPI0720157B1 (en) 2018-02-06
AT431866T (en) 2009-06-15
ES2327293T3 (en) 2009-10-27
BRPI0720157A2 (en) 2015-01-27
EP1908866A1 (en) 2008-04-09
PT1943381E (en) 2009-08-17
ES2327293T5 (en) 2013-03-25
TW200829744A (en) 2008-07-16
CN101360856B (en) 2013-02-06
JP5225283B2 (en) 2013-07-03
CN101360856A (en) 2009-02-04
EP1943381B1 (en) 2009-05-20
TWI405883B (en) 2013-08-21
JP2010506053A (en) 2010-02-25

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE19610818B4 (en) Device for pneumatically connecting thread or yarn for installation in textile machines, in particular in automatic winding machines
EP3347513B1 (en) Module and weaving machine with a device and method for holding, feeding and introducing weft threads into a shed
EP1943381B1 (en) Apparatus and method for joining warp threads from yarn layers of different warps
DE19845245C1 (en) Preparation of sample warps using a warper with rotating yarn guides placing yarn on conveyor belts fitted round a stationary drum
DE3621431C2 (en)
DE102016117553A1 (en) sewing machine
DE10128538A1 (en) Weaving machine for producing a leno fabric
DE102004001068B4 (en) Device for a loom
DE102007004315A1 (en) Warp knitting machine i.e. raschel machine, has filling threads separated from chain conveyors and comprising distance next to other filling threads, where distance is larger than spacing of latter threads provided on chain conveyors
DE3244887C2 (en)
EP1048772A1 (en) Apparatus and method for automatic sewing
DE3121934C2 (en)
EP0946801B1 (en) Selvedge insertion apparatus for a shuttle loom
EP0139926A1 (en) Straight bar knitting machine (Cotton system)
DE19615308C1 (en) Sewing or embroidery machine with thread cutter
DE102013208251A1 (en) Weaving machine for producing a fabric and tissue
DE60116089T2 (en) Unit for forming tufting yarns and weaving machine
EP0273350A2 (en) Process and device for guiding wefts in looms
DE4132696A1 (en) CONTROL DEVICE FOR A WEAVING MACHINE
EP0143187A1 (en) Knotting device
EP3816333A2 (en) Method for the production of knitwear and knitting machine for carrying out the method
WO2011143787A1 (en) Tensioning device and method for re-tensioning warp threads of a warp thread layer
EP0350574B1 (en) Seaming machine for producing a seam for making a textile web endless.
DE102008013153A1 (en) Drive device for a sewing machine
EP0366980A2 (en) Method and apparatus for continuous treatment of textile webs

Legal Events

Date Code Title Description
WWE Wipo information: entry into national phase

Ref document number: 200780001646.X

Country of ref document: CN

WWE Wipo information: entry into national phase

Ref document number: 2007800670

Country of ref document: EP

121 Ep: the epo has been informed by wipo that ep was designated in this application

Ref document number: 07800670

Country of ref document: EP

Kind code of ref document: A1

WWP Wipo information: published in national office

Ref document number: 2007800670

Country of ref document: EP

WWE Wipo information: entry into national phase

Ref document number: 1592/CHENP/2009

Country of ref document: IN

ENP Entry into the national phase in:

Ref document number: 2009530747

Country of ref document: JP

Kind code of ref document: A

NENP Non-entry into the national phase in:

Ref country code: DE

REG Reference to national code

Ref country code: BR

Ref legal event code: B01E

Ref document number: PI0720157

Country of ref document: BR

Free format text: APRESENTE DOCUMENTOS COMPROBATORIOS QUE EXPLIQUEM A DIVERGENCIA NO NOME DO DEPOSITANTE CONSTANTE NA PUBLICACAO INTERNACIONAL WO 2008/040137 DE 10/04/2008 "STAEUBLI AG PFAEFFIKON" E O CONSTANTE DA PETICAO INICIAL NO 020090032503 DE 03/04/2009 "STAUBLI AG PFAFFIKON". ADICIONALMENTE, ESCLARECA A DIVERGENCIA NOS DADOS DA PRIORIDADE UNIONISTA QUE CONSTA NA PUBLICACAO INTERNACIONAL WO 2008/040137 DE 10/04/2008 COMO "EP EP06405426 DE 06/10/2006" E O CONSTANTE DA PETICAO INICIAL NO 020090032503 DE 03/04/2009 COMO "EP 06405426.5 DE 06/10/2006". ADICIONALMENTE, IDENTIFIQUE E COMPROVE QUE O SIGNATARIO DAS PETICOES NO 020090032503 DE 03/04/2009, 020100092211 DE 01/10/2010 E DECLARACAO DE FIDELIZACAO DA

ENP Entry into the national phase in:

Ref document number: PI0720157

Country of ref document: BR

Kind code of ref document: A2

Effective date: 20090403