WO2007090653A1 - Packaging machine having a frame - Google Patents

Packaging machine having a frame Download PDF

Info

Publication number
WO2007090653A1
WO2007090653A1 PCT/EP2007/001091 EP2007001091W WO2007090653A1 WO 2007090653 A1 WO2007090653 A1 WO 2007090653A1 EP 2007001091 W EP2007001091 W EP 2007001091W WO 2007090653 A1 WO2007090653 A1 WO 2007090653A1
Authority
WO
WIPO (PCT)
Prior art keywords
packaging machine
module
frame
packaging
film
Prior art date
Application number
PCT/EP2007/001091
Other languages
German (de)
French (fr)
Inventor
Hans Günter DONGES
Klaus Meyer
Original Assignee
Cfs Germany Gmbh
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102006006220.5 priority Critical
Priority to DE102006006220A priority patent/DE102006006220A1/en
Application filed by Cfs Germany Gmbh filed Critical Cfs Germany Gmbh
Publication of WO2007090653A1 publication Critical patent/WO2007090653A1/en

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65BMACHINES, APPARATUS OR DEVICES FOR, OR METHODS OF, PACKAGING ARTICLES OR MATERIALS; UNPACKING
    • B65B59/00Arrangements to enable machines to handle articles of different sizes, to produce packages of different sizes, to vary the contents of packages, to handle different types of packaging material, or to give access for cleaning or maintenance purposes
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65BMACHINES, APPARATUS OR DEVICES FOR, OR METHODS OF, PACKAGING ARTICLES OR MATERIALS; UNPACKING
    • B65B41/00Supplying or feeding container-forming sheets or wrapping material
    • B65B41/12Feeding webs from rolls
    • B65B41/14Feeding webs from rolls by grippers
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65BMACHINES, APPARATUS OR DEVICES FOR, OR METHODS OF, PACKAGING ARTICLES OR MATERIALS; UNPACKING
    • B65B65/00Details peculiar to packaging machines and not otherwise provided for; Arrangements of such details
    • B65B65/003Packaging lines, e.g. general layout
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65BMACHINES, APPARATUS OR DEVICES FOR, OR METHODS OF, PACKAGING ARTICLES OR MATERIALS; UNPACKING
    • B65B2210/00Specific aspects of the packaging machine
    • B65B2210/06Sterilising or cleaning machinery or conduits
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65BMACHINES, APPARATUS OR DEVICES FOR, OR METHODS OF, PACKAGING ARTICLES OR MATERIALS; UNPACKING
    • B65B9/00Enclosing successive articles, or quantities of material, e.g. liquids or semiliquids, in flat, folded, or tubular webs of flexible sheet material; Subdividing filled flexible tubes to form packages
    • B65B9/02Enclosing successive articles, or quantities of material between opposed webs
    • B65B9/04Enclosing successive articles, or quantities of material between opposed webs one or both webs being formed with pockets for the reception of the articles, or of the quantities of material

Abstract

The present invention relates to a packaging machine having a frame (29), a heating module (1), a shaping module (2), a sealing module (4), a cutting module (5), a labeling module (7), an upper foil unrolling module (8), preferably a module (9) for collecting the edge strips, an emergency stop module, preferably a housing module (10) and an operating module (6), in which all the modules (1, 2, 4-10) can be attached along the frame in a displaceable and/or variable manner.

Description

Verpackungsmaschine mit einem Rahmen Packaging machine with a frame
Die vorliegende Erfindung betrifft eine Verpackungsmaschine mit einem Rahmen, einem Heiz-, einem Form-, einem Siegel-, einem Schneid-, einem Label-, einem Oberfolienabroll-, vorzugsweise einem Randstreifensammei-, einem Notaus-, vorzugsweise einem Einhausungs- und einem Bedienmodul, bei der alle Module entlang des Rahmens verschieblich und/oder variabel ansetzbar sind.The present invention relates to a packaging machine with a frame, a heating, a form, a seal, a cutting, a label, a Oberfolienabroll-, preferably a Randstreifensammei-, an emergency, preferably a Einhausungs- and a control module in which all modules along the frame are slidably and / or variably attachable.
Verpackungsmaschinen, beispielsweise sogenannte Form-, Füll-, Siegelmaschinen, werden für die Herstellung von Verpackungen, insbesondere für Lebensmittel, eingesetzt. Bei diesen Verpackungsmaschinen wird in eine Unterfolie eine Verpackungsmulde eingeformt, die sodann mit einem Verpackungsgut befüllt und anschließend mit einer Oberfolie verschlossen wird. Die so hergestellten Verpackungen werden in einem abschließenden Schritt vereinzelt. Auf derartigen Verpackungsmaschinen können eine Vielzahl von unterschiedlichen Verpackungen hergestellt werden, wobei es für die optimale Nutzung der Verpackungsmaschine wichtig ist, dass die jeweilige Maschine schnell auf die jeweils herzustellende Verpackung umstellbar ist bzw. dass die Verpackungsmaschine von vornherein aus Modulen zusammensetzbar ist.Packaging machines, for example so-called form, fill, seal machines, are used for the production of packaging, in particular for foodstuffs. In these packaging machines, a packaging tray is formed in a lower film, which is then filled with a packaged product and then sealed with a top film. The packages thus produced are separated in a final step. On such packaging machines, a variety of different packaging can be produced, and it is important for the optimal use of the packaging machine that the respective machine is quickly convertible to the respective packaging to be produced or that the packaging machine from the outset of modules is composable.
Es war deshalb die Aufgabe der vorliegenden Erfindung, eine Verpackungsmaschine zur Verfügung zu stellen, die sehr flexibel konfigurierbar ist.It was therefore the object of the present invention to provide a packaging machine which can be configured very flexibly.
Gelöst wird die Aufgabe mit einer Verpackungsmaschine mit einem Rahmen, einem Heiz-, einem Form-, einem Siegel-, einem Schneid-, einem Label-, einem Oberfolienabroll-, vorzugsweise einem Randstreifensammei-, einem Notaus-, vorzugsweise einem Einhausungs- und einem Bedienmodul, bei der alle Module entlang des Rahmens verschieblich und/oder variabel ansetzbar sind.The object is achieved with a packaging machine with a frame, a heating, a form, a seal, a cutting, a label, a Oberfolienabroll-, preferably a Randstreifensammei-, an emergency, preferably a Einhausungs- and a Operating module, in which all modules along the frame are slidably and / or variably attachable.
Es war für den Fachmann überaus erstaunlich und nicht zu erwarten, dass die erfindungsgemäße Verpackungsmaschine sehr flexibel konfigurierbar und auf die jeweilig zu produzierende Verpackung sehr gut anpassbar ist. Die erfindungsgemäße Verpackungsmaschine ist einfach und kostengünstig herzustellen und zu betreiben. Erfindungsgemäß weist die Verpackungsmaschine ein Heiz-, Form-, Siegel-, Schneid-, Label-, Oberfolienabroll-, gegebenenfalls ein Randstreifensammei- sowie ein Bedienmodul auf. Mit dem Heizmodul wird die Unterfolie auf die entsprechende Verformungstemperatur gebracht, so dass in dem Formmodul, beispielsweise durch Tiefziehen, eine Verpackungsmulde in die Unterfolie eingeformt werden kann. In dem Siegelmodul wird die Verpackungsmulde, nach dem sie in der Befüllstation mit dem Verpackungsgut befüllt worden ist, mit einer Oberfolie verschlossen. Mit dem Schneidmodul können die so hergestellten Verpackungen vereinzelt werden. Des weiteren weist die erfindungsgemäße Verpackungsmaschine noch ein Bedienmodul auf, mit dem die Verpackungsmaschine programmierbar ist. Ein Notausmodul sorgt dafür, dass in einem Gefahrenfall die Verpackungsmaschine sehr schnell zum Stillstand gebracht werden kann, um Verletzungen des Bedienpersonals, aber auch um einen sehr hohen Ausschuß zu vermeiden. Aus Sicherheitsgründen weist die erfindungsgemäße Verpackungsmaschine vorzugsweise noch Einhausungsmodule auf, die dafür sorgen, dass gewisse Bereiche der Verpackungsmaschine während deren Betrieb nicht zugänglich sind. Mit dem Randstreifensammeimodul wird ein eventuell nach dem vereinzeln anfallender Ranstreifen, beispielsweise durch Aufrollen gesammelt und kann dann entsorgt werden. Je nach Anwendung kann die erfindungsgemäße Verpackungsmaschine noch ein Stanzmodul aufweisen, mit dem Löcher für den Gasaustausch in die Unterfolie eingebracht werden können.It was extremely surprising for the person skilled in the art and it was not to be expected that the packaging machine according to the invention would be very flexibly configurable and very adaptable to the respective packaging to be produced. The packaging machine according to the invention is simple and inexpensive to manufacture and operate. According to the invention, the packaging machine has a heating, forming, sealing, cutting, label, upper film unrolling, possibly an edge strip collecting and an adjustment module. With the heating module, the lower film is brought to the appropriate deformation temperature, so that in the mold module, for example by deep drawing, a packaging tray can be molded into the lower film. In the sealing module, the packaging tray, after which it has been filled with the packaged goods in the filling station, is closed with a top film. With the cutting module, the packaging thus produced can be separated. Furthermore, the packaging machine according to the invention also has an operating module with which the packaging machine can be programmed. An emergency stop module ensures that in case of danger, the packaging machine can be brought to a standstill very quickly in order to avoid injury to the operating personnel, but also to avoid a very high scrap. For safety reasons, the packaging machine according to the invention preferably also has housing modules, which ensure that certain areas of the packaging machine are not accessible during their operation. With the Randstreifensammeimodul a possibly accumulating after rippling strip is collected, for example by rolling up and can then be disposed of. Depending on the application, the packaging machine according to the invention may also have a punching module with which holes for the gas exchange can be introduced into the lower film.
Erfindungsgemäß sind all diese Module entlang der Verpackungsmaschine verschieblich angeordnet, bzw. variabel ansetzbar. Dadurch können die jeweiligen Einheiten in ihrer Stellung innerhalb des Rahmens verändert werden, so dass sie in Abhängigkeit von der zu produzierenden Verpackung oder dem jeweiligen Verpackungsherstellungsprozess ihre optimale Lage einnehmen können. Es ist aber auch möglich, je nachdem welche Verpackung gerade hergestellt wird, der erfindungsgemäßen Verpackungsmaschine gewisse Module hinzuzufügen bzw. zu entnehmen. Die Verschiebbarkeit der jeweiligen Module entlang der Verpackungsmaschine kann beispielsweise durch Rollen erreicht werden, mit denen die jeweiligen Module auf oder innerhalb des Rahmens rollbar gelagert sind. Sobald die jeweiligen Module in ihre gewünschte Position verschoben worden sind, können sie in dieser Position fixiert werden. Vorzugsweise weist der Rahmen der erfindungsgemäßen Verpackungsmaschine Längsträger auf, die über Bohrungen im Rastermaß verfügen. Diese bevorzugte Ausführungsform der erfindungsgemäßen Verpackungsmaschine hat den Vorteil, dass die jeweiligen Module an nahezu jeder beliebigen Stelle innerhalb der Verpackungsmaschine angeordnet bzw. angebracht werden können. Der Fachmann versteht, dass die jeweiligen Module ebenfalls Bohrungen im Rastermaß aufweisen. In die jeweiligen Bohrungen können Befestigungsmittel, beispielsweise Schrauben, eingeführt werden, um die jeweiligen Module am Rahmen der Verpackungsmaschine zu befestigen.According to the invention, all these modules are arranged displaceably along the packaging machine, or can be variably attached. Thereby, the respective units can be changed in their position within the frame, so that they can assume their optimal position depending on the packaging to be produced or the respective packaging manufacturing process. However, it is also possible, depending on which packaging is currently being produced, to add or remove certain modules from the packaging machine according to the invention. The displaceability of the respective modules along the packaging machine can be achieved, for example, by rollers, with which the respective modules are mounted rollably on or within the frame. Once the respective modules have been moved to their desired position, they can be fixed in this position. Preferably, the frame of the packaging machine according to the invention has side members which have holes in the pitch. This preferred embodiment of the packaging machine according to the invention has the advantage that the respective modules can be arranged or mounted at almost any arbitrary point within the packaging machine. The skilled person understands that the respective modules also have holes in the grid. In the respective holes fastening means, such as screws, can be introduced to secure the respective modules to the frame of the packaging machine.
Weiterhin bevorzugt weist der Rahmen Ständerelemente auf, mit denen die erfindungsgemäße Verpackungsmaschine auf dem Boden steht. Diese Ständerelemente weisen an ihrer Unterseite höhenverstellbare Füße auf. Vorzugsweise sind auf diese Ständerelemente Einsteckelemente aufsteckbar. Diese Einsteckelemente können beispielsweise Masten sein, auf denen das Bedienmodul, das Notausmodul, aber auch Teile des Einhausungsmoduls befestigbar sind. Diese bevorzugte Ausführungsform der erfindungsgemäßen Verpackungsmaschine hat demnach den Vorteil, dass die vorgenannten Module ebenfalls sehr flexibel an der Verpackungsmaschine anbringbar sind bzw. auch im Nachhinein in ihrer Stellung verändert werden können. Die Ausnehmungen, in den Ständerelementen, in die die Einsteckelemente eingesteckt werden, sind vorzugsweise reversibel verschließbar.Further preferably, the frame has stand elements with which the packaging machine according to the invention is located on the floor. These stand elements have height-adjustable feet on their underside. Preferably, plug-in elements can be plugged onto these upright elements. These plug-in elements may be, for example, masts on which the operating module, the emergency stop module, but also parts of the housing module can be fastened. This preferred embodiment of the packaging machine according to the invention therefore has the advantage that the aforementioned modules are also very flexible attached to the packaging machine or can be changed in retrospect in their position. The recesses, in the stator elements, in which the male elements are inserted, are preferably reversible closed.
Ein weiterer und/oder bevorzugter Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist eine Verpackungsmaschine mit einem Einlegebereich, in dem Verpackungsgüter, insbesondere Lebensmittel, in eine Verpackungsmulde eingelegt werden. Vorzugsweise oder erfindungsgemäß weist dieser Einlegebereich entweder keine Ablageflächen auf oder nur solche Ablageflächen, auf denen Lebensmittel dauerhaft nicht ablegbar sind; d.h. von selbst wegrutschen. Derartige Flächen sind zum Beispiel die Oberflächen runder Körper, wie beispielsweise Zylindern, Kugeln und dergleichen, von denen Lebensmittel, sollten sie darauf gelegt werden, abrutschen.Another and / or preferred subject matter of the present invention is a packaging machine with a loading area, in which packaging goods, in particular food, are inserted into a packaging tray. Preferably, or according to the invention, this insert area either has no storage surfaces or only such storage surfaces on which food can not be permanently stored; i.e. slip away by itself. Such surfaces are, for example, the surfaces of round bodies, such as cylinders, balls and the like, from which food, if placed on it, may slip off.
Die bevorzugte bzw. erfindungsgemäße Ausführungsform der vorliegenden Erfindung hat den Vorteil, dass der Einlegebereich durch abgelegte Lebensmittel nicht kontaminierbar ist. Dadurch wird die Haltbarkeit der auf der Verpackungsmaschine hergestellten Verpackungen und/oder die Hygiene der Verpackungsmaschine erhöht.The preferred or inventive embodiment of the present invention has the advantage that the insertion area is not contaminated by stored food. This will increase the durability of the Packaging machine produced packaging and / or the hygiene of the packaging machine increased.
Ein weiterer bevorzugter und/oder erfindungsgemäßer Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist eine Verpackungsmaschine, die Transportmittel aufweist, mit denen eine Folienbahn entlang der Verpackungsmaschine transportiert wird, wobei das Transportmittel in Halteprofilen geführt ist, die Reinigungsöffnungen aufweisen.Another preferred and / or inventive subject of the present invention is a packaging machine having transport means with which a film web is transported along the packaging machine, wherein the transport means is guided in holding profiles having cleaning openings.
Es war für den Fachmann überaus erstaunlich und nicht zu erwarten, dass es mit der bevorzugten bzw. erfindungsgemäßen Verpackungsmaschine gelingt, deren Hygiene und damit die Haltbarkeit der darauf hergestellten Verpackungen erheblich zu erhöhen.It was extremely surprising for the person skilled in the art and it was not to be expected that the preferred or inventive packaging machine would succeed in considerably increasing its hygiene and thus the durability of the packaging produced thereon.
Erfindungsgemäß weist die Verpackungsmaschine Transportmittel, beispielsweise Ketten, auf, mit denen eine Folienbahn, vorzugsweise taktweise entlang der Verpackungsmaschine transportiert wird. Diese Transportmittel sind in der Regel Endlosketten, die rechts und links der Unterfolie angeordnet sind und die mit Halteprofilen an der Verpackungsmaschine geführt sind. Vorzugsweise weisen diese Ketten Reinigungsöffnungen auf, so dass es bei einer Reinigung der Verpackungsmaschine möglich ist, auch Bereiche der Kette, die von diesen Halteprofilen verdeckt werden, zu reinigen. Dies ist insbesondere deshalb von Vorteil, weil bei der Befüllung der Verpackungsmulden oftmals Lebensmittel auf die Kette gelangen, die von diesen entfernt werden müssen, um Bakterienherde und dergleichen zu vermeiden.According to the invention, the packaging machine has transport means, for example chains, with which a film web, preferably cyclically, is transported along the packaging machine. These means of transport are usually endless chains, which are arranged on the right and left of the lower film and which are guided with holding profiles on the packaging machine. Preferably, these chains have cleaning openings, so that it is possible during cleaning of the packaging machine to also clean areas of the chain which are covered by these holding profiles. This is particularly advantageous because when filling the packaging trays food often get on the chain, which must be removed from them to avoid bacterial herds and the like.
Ein weiterer und/oder bevorzugter Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist eine Verpackungsmaschine, die einen Rahmen mit Abdeckelementen aufweist, wobei die Abdeckelemente um eine horizontale Drehachse schwenkbar angeordnet und in einer abgewinkelten Position zwischen Horizontale und Vertikale fixierbar sind.Another and / or preferred subject matter of the present invention is a packaging machine having a frame with cover elements, wherein the cover elements are pivotally mounted about a horizontal axis of rotation and fixed in an angled position between horizontal and vertical.
Die erfindungsgemäße und/oder bevorzugte Verpackungsmaschine hat den Vorteil, dass die Abdeckelemente zu Reinigungszwecken von der erfindungsgemäßen Verpackungsmaschine wegklappbar und in einer schrägen Position fixierbar sind. Dadurch sind bei einer Reinigung alle Elemente, die sich hinter dem Abdeckelement befinden, beispielsweise für einen Wasser- oder Dampfstrahl sehr schnell und gut zugänglich. Die Abdeckelemente müssen nicht abgenommen und abgestellt werden, sondern verbleiben fest mit der Verpackungsmaschine verbunden. Wasser oder Dampf, der sich bei der Reinigung auf den Abdeckelementen niederschlägt, läuft von den schräg angeordneten Flächen ab. Des weiteren stellen die Abdeckelemente in ihrer schrägen Stellung bei der Reinigung der Verpackungsmaschine einen Spritzschutz dar.The inventive and / or preferred packaging machine has the advantage that the cover elements for cleaning purposes of the packaging machine according to the invention can be folded away and fixed in an oblique position. As a result, when cleaning all elements that are behind the cover located, for example, for a water or steam jet very quickly and easily accessible. The cover must not be removed and turned off, but remain firmly connected to the packaging machine. Water or steam, which precipitates during cleaning on the cover, runs from the inclined surfaces. Furthermore, the cover elements in their oblique position in the cleaning of the packaging machine is a splash guard.
In einer bevorzugten Ausführungsform der erfindungsgemäßen Verpackungsmaschine weist die Einlegestation keine Abdeckelemente auf. Dadurch ist dieser Bereich für eine Reinigung jederzeit frei zugänglich und erhöht bei manueller Einlegung die Beinfreiheit des Personals.In a preferred embodiment of the packaging machine according to the invention, the insertion station has no cover elements. As a result, this area is freely accessible for cleaning at any time and increases the legroom of the staff when manually inserted.
Ein weiterer erfindungsgemäßer und/oder bevorzugter Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist eine Verpackungsmaschine, die bezogen auf die Laufrichtung der Folie eine erste und eine zweite Rahmenseite aufweist, wobei die für den Betrieb der Verpackungsmaschine benötigte Elektrik an der ersten und die Pneumatik an der zweiten Rahmenseite geführt ist.Another inventive and / or preferred subject matter of the present invention is a packaging machine, which has a first and a second frame side relative to the running direction of the film, wherein the required for the operation of the packaging machine electrics on the first and the pneumatics on the second frame side out is.
Die erfindungsgemäße und/oder bevorzugte Verpackungsmaschine hat den Vorteil, dass Elektrik und Pneumatik streng voneinander getrennt sind. Dadurch können Reparaturen, die entweder an der Elektrik oder an der Pneumatik anfallen, wesentlich schneller, einfacher und zielgerichteter durchgeführt werden.The inventive and / or preferred packaging machine has the advantage that electricity and pneumatics are strictly separated. As a result, repairs that occur either on the electrical or on the pneumatic, much faster, easier and more targeted to be performed.
Vorzugsweise weisen die erfindungsgemäßen Verpackungsmaschinen, bezogen auf die Horizontale, nur schräge Flächen auf. Dadurch kann sich dauerhaft kein Schmutz auf diesen Flächen ablagern.Preferably, the packaging machines according to the invention, based on the horizontal, only inclined surfaces. As a result, no dirt can permanently deposit on these surfaces.
Weiterhin bevorzugt sind alle Schweißnähte durchgängig ausgeführt, so dass sich keine Hohlräume bilden, in denen sich Lebensmittelreste, Bakterien, Reinigungswasser oder dergleichen ansammeln kann.Further preferably, all welds are made consistently, so that no cavities form, in which food residues, bacteria, cleaning water or the like can accumulate.
Im Folgenden wird die Erfindung anhand der Figuren 1 bis 5 erläutert. Diese Erläuterungen sind lediglich beispielhaft und schränken den allgemeinen Erfindungsgedanken nicht ein. Die folgenden Erläuterungen gelten für alle erfindungsgemäßen Verpackungsmaschinen gleichermaßen.The invention will be explained below with reference to FIGS. 1 to 5. These explanations are merely exemplary and limit the general Inventive idea not one. The following explanations apply equally to all packaging machines according to the invention.
Figuren 1 a und 1 b zeigen eine Ausführungsform der erfindungsgemäßen Verpackungsmaschine.Figures 1 a and 1 b show an embodiment of the packaging machine according to the invention.
Figur 2 zeigt eine weitere Ausführungsform der erfindungsgemäßen Verpackungsmaschine.FIG. 2 shows a further embodiment of the packaging machine according to the invention.
Figur 3 zeigt den Längsträger und ein Verstärkungselement der erfindungsgemäßen Verpackungsmaschine.FIG. 3 shows the longitudinal beam and a reinforcing element of the packaging machine according to the invention.
Figur 4 zeigt einen Schnitt durch die erfindungsgemäße Verpackungsmaschine im Bereich der Einlegestation.FIG. 4 shows a section through the packaging machine according to the invention in the region of the insertion station.
Figur 5 zeigt das Kettenhalteprofil.FIG. 5 shows the chain holding profile.
Figur 1a zeigt die erfindungsgemäße Verpackungsmaschine, bei der eine Unterfolie 3 von einer Rolle abgerollt und taktweise von rechts nach links transportiert wird. Diese Folienbahn wird mit einem Heizmodul 1 so lange erhitzt, bis sie zumindest ihre Plastifizierungstemperatur erreicht hat. Sodann wird in einem Formmodul 2, beispielsweise durch Tiefziehen, eine Verpackungsmulde (nicht dargestellt) in die Folienbahn eingeformt, die in der Einlegestation 11 mit einem Verpackungsgut, beispielsweise einem Lebensmittel, befüllt wird. Bezogen auf die Transportrichtung der Folienbahn 3 wird dann eine Oberfolie 32, die sich auf einer Folienrolle in dem Oberfolienabrollmodul 8 befindet, in einer Siegelstation 4 auf die Verpackungsmulde gesiegelt. Anschließend erhalten die Verpackungen in dem Labelmodul 7 ein Label und werden darauffolgend in dem Schneidmodul 5 vereinzelt. Da unter anderem die Schneidwerkzeuge des Schneidmoduls 5 für das Bedienpersonal gefährlich sein können, weist das Schneidmodul 5 ein Einhausungsmodul 10 auf, um das Bedienpersonal vor den Schneidwerkzeugen zu schützen. Die bei der Vereinzelung der Verpackung übrig bleibenden Folienränder werden in dem Randstreifensammeimodul 9 aufgerollt und können anschließend entsorgt werden. Des weiteren weist die erfindungsgemäße Verpackungsmaschine ein Bedienmodul 6 auf, mit der die erfindungsgemäße Verpackungsmaschine programmierbar und steuerbar ist.FIG. 1a shows the packaging machine according to the invention, in which a lower film 3 is unrolled from a roll and transported cyclically from right to left. This film web is heated with a heating module 1 until it has reached at least its plasticizing temperature. Then, in a mold module 2, for example by deep-drawing, a packaging tray (not shown) is formed in the film web, which is filled in the loading station 11 with a packaged product, for example a foodstuff. Based on the transport direction of the film web 3 is then a top film 32, which is located on a film roll in the Oberfolienabrollmodul 8, sealed in a sealing station 4 on the packaging tray. Subsequently, the packages in the label module 7 receive a label and are subsequently singulated in the cutting module 5. Since inter alia the cutting tools of the cutting module 5 can be dangerous for the operating personnel, the cutting module 5 has a housing module 10 in order to protect the operating personnel from the cutting tools. The remaining at the separation of the packaging film edges are rolled up in the Randstreifensammeimodul 9 and can then be disposed of. Furthermore, the packaging machine according to the invention has an operating module 6 on, with the packaging machine according to the invention is programmable and controllable.
In Figur 1b ist im Wesentlichen die Verpackungsmaschine gemäß Figur 1a dargestellt, wobei in dem vorliegenden Fall die einzelnen Module anders angeordnet sind. Beispielsweise ist die Einlegestation 11 verkleinert worden und der Abstand zwischen der Folienrolle 3 und dem Heizmodul 1 sowie der Abstand zwischen dem Oberfolienabrollmodul 8 und dem Siegelmodul 4 vergrößert worden. Der Abstand zwischen dem Siegelmodul 4 und dem Labelmodul 7 ist hingegen verkleinert und die Position des Bedienmoduls verändert worden. Ein Vergleich der Verpackungsmaschinen gemäß den Figuren 1a und 1b verdeutlicht demnach, dass die jeweiligen Module entlang des Rahmens der Verpackungsmaschine frei verschieblich sowie völlig variabel ansetzbar sind, so dass die erfindungsgemäße Verpackungsmaschine für den jeweiligen Einsatzfall optimal konfigurierbar ist.FIG. 1b essentially shows the packaging machine according to FIG. 1a, wherein in the present case the individual modules are arranged differently. For example, the insertion station 11 has been reduced in size and the distance between the film roll 3 and the heating module 1 and the distance between the upper film roll-off module 8 and the sealing module 4 has been increased. The distance between the sealing module 4 and the label module 7, however, is reduced and the position of the operating module has been changed. A comparison of the packaging machines according to FIGS. 1a and 1b therefore shows that the respective modules can be placed freely displaceable along the frame of the packaging machine as well as completely variably, so that the packaging machine according to the invention can be optimally configured for the respective application.
Figur 2 zeigt eine weitere Ausführungsform der erfindungsgemäßen Verpackungsmaschine, die einen Rahmen 29 aufweist, der über eine erste Seite 29' und eine zweite Seite 29" verfügt. Die erste Seite 29' befindet sich rechts von der Folienbahn (nicht dargestellt), während sich die zweite Seite 29" links von der Folienbahn, bezogen auf deren Transportrichtung von rechts nach links befindet. Der Rahmen 29 besteht aus Längsträgern 13 und Ständerelementen 14, die die Längsträgerelemente miteinander verbinden oder die Auflager für die Längsträger 13 darstellen bzw. die Füße 31 aufweisen, auf denen die erfindungsgemäße Verpackungsmaschine steht. Die Länge der Längsträger 13 ist beliebig wählbar. Des weiteren ist die Position der Ständerelemente 14 entlang der Verpackungsmaschine beliebig wählbar, was zu einer weiteren Flexibilisierung der Konfiguration der erfindungsgemäßen Verpackungsmaschine beiträgt. Die Längsträger 13 sind so gestaltet, dass an ihnen beispielsweise ein Schaltschrank 12, aber auch das Oberfolienabrollmodul 8, angeordnet werden kann. Des weiteren sind die Längsträger 13 so gestaltet, dass an ihnen Teile der Module, wie beispielsweise die Abdeckung des Oberwerkzeugs des Formmoduls 2 befestigt werden können. Für die Befestigung weisen die Längsträger 13 Bohrungen auf, an denen die Module, aber auch andere Elemente der erfindungsgemäßen Verpackungsmaschine befestigt werden können. Die Gestaltung der Längsträger wird in Figur 3 näher erläutert. In die Ständerelemente 14 sind jeweils zwei Einsteckelemente einsteckbar, so dass die Ständerelemente auch zur Befestigung von Aufbauten, wie beispielsweise den Wänden eines Einhausungsmoduls, aber auch des Bedienpults des Notausmoduls und dergleichen, dienen können. Die Einhausung 10 weist in dem vorliegenden Fall eine quer zur Transportrichtung der Folie feststehende Wand 10' auf. Des weiteren weist das Einhausungsmodul 10 Türen 10" auf, die sich in dem vorliegenden Fall im aufgeklappten Zustand, wie er beispielsweise zu Reinigungs- oder Instandhaltungszwecken benötigt wird, befinden. Diese Türen sind jeweils um 90° aufeinander zu verschwenkbar. Diese Position nehmen die Türen unter Produktionsbedingungen ein, so dass sie für das Bedienpersonal einen Schutz darstellen. Des weiteren sind an dem Rahmen 29 Abdeckelemente 16, 16' angeordnet, die um eine vertikale Achse (nicht dargestellt), die parallel zu der Folientransportrichtung läuft, verschwenkbar sind. Die Abdeckung 16' deckt die Ständerelemente 14 ab, während das Abdeckelement 16 den Zwischenraum zwischen zwei Ständerelementen 14 verschließt. In Figur 2 sind die Abdeckelemente 16, 16' in einer angewinkelten Reinigungsstellung dargestellt. Aus dieser Stellung sind sie in eine vertikale Stellung überführbar, in der sie ihre Abdeckfunktion übernehmen. Die dargestellte Position der Abdeckelemente erlaubt eine Reinigung der Verpackungsmaschine, weil zum einen alle sich hinter dem Abdeckelement befindlichen Elemente frei zugänglich sind, aber auch, weil sich die Abdeckelemente 16, 16' in einer geneigten Stellung befinden, so dass das Reinigungsmedium, beispielsweise Dampf oder Wasser, an den schräg gestellten Flächen ablaufen kann. Die Abdeckelemente 16, 16' können in der dargestellten Position fixiert werden. Dies kann beispielsweise über Ketten oder Einrastelemente erfolgen. Der Fachmann erkennt, dass die Abdeckelemente in der Reinigungstellung auch einen Spritzschutz darstellen, mit dem ein Reingungsmittelstrahl, der von einer Seite zur anderen Seite der Verpackungsmaschine gelangt oder Spritzwasser abgefangen und neidergeschlagen wird.2 shows a further embodiment of the packaging machine according to the invention, which has a frame 29 which has a first side 29 'and a second side 29 "The first side 29' is located to the right of the film web (not shown), while the second side 29 "to the left of the film web, based on the transport direction from right to left. The frame 29 consists of longitudinal members 13 and upright members 14, which connect the side rail members together or represent the supports for the side members 13 and the feet 31 have, on which the packaging machine according to the invention is. The length of the longitudinal members 13 is arbitrary. Furthermore, the position of the stator elements 14 along the packaging machine can be selected as desired, which contributes to a further flexibilization of the configuration of the packaging machine according to the invention. The longitudinal members 13 are designed so that, for example, a control cabinet 12, but also the Oberfolienabrollmodul 8, can be arranged on them. Furthermore, the longitudinal members 13 are designed so that parts of the modules, such as the cover of the upper tool of the mold module 2 can be attached to them. For attachment, the side members 13 holes on which the modules, but also other elements of the packaging machine according to the invention can be attached. The design of the longitudinal members is explained in more detail in FIG. In the Stand elements 14 are each two plug-in elements inserted, so that the stand elements can also serve for attachment of structures, such as the walls of a Einhausungsmoduls, but also the control panel of Notausmoduls and the like. The housing 10 has in the present case a transversely to the transport direction of the film fixed wall 10 '. Furthermore, the housing module 10 has doors 10 "which, in the present case, are in the unfolded state, as required, for example, for cleaning or maintenance purposes .These doors can be swiveled 90 ° towards one another Furthermore, cover elements 16, 16 'are arranged on the frame 29, which are pivotable about a vertical axis (not shown) running parallel to the direction of transport of the film 16 'covers the upright members 14, while the cover member 16 closes the gap between two upright members 14. The cover members 16, 16' are shown in an angled cleaning position in Figure 2. From this position, they are translatable to a vertical position in which they are seated The position of the cover elements e allows cleaning of the packaging machine, because on the one hand all behind the cover element elements are freely accessible, but also because the cover 16, 16 'are in an inclined position, so that the cleaning medium, such as steam or water, to the obliquely set surfaces can expire. The cover elements 16, 16 'can be fixed in the position shown. This can be done for example via chains or snap-in elements. The skilled artisan will appreciate that the cover elements in the cleaning position also represent a splash guard, with which a cleansing agent beam that passes from one side to the other side of the packaging machine or spray water is intercepted and nerferge beaten.
Figur 3 zeigt die Längsträger 13 der erfindungsgemäßen Verpackungsmaschine in zwei Darstellungen, die eine Vielzahl von Bohrungen 18 aufweisen, die, bezogen auf die Längsrichtung im Rastermaß 19 angeordnet sind, so dass die jeweiligen Module, die an den Längsträgern befestigt werden, an der Verpackungsmaschine frei positionierbar sind. Des weiteren sind in Figur 3 Verstärkungselemente 32 dargestellt, die zur Anbringung, beispielsweise des Schaltschrankes 12, aber auch des Oberfolienabrollmoduls 8, dienen. Auch dieses Verstärkungselement weist eine Vielzahl von Bohrungen 18 auf, die ebenfalls im selben Rastermaß angeordnet sind.Figure 3 shows the longitudinal beams 13 of the packaging machine according to the invention in two representations, which have a plurality of holes 18, which are arranged with respect to the longitudinal direction in the grid 19, so that the respective modules which are attached to the side rails, on the packaging machine free are positionable. Furthermore, in FIG. 3 reinforcing elements 32 shown, which are used for attachment, for example, the cabinet 12, but also the Oberfolienabrollmodul 8. Also, this reinforcing element has a plurality of holes 18, which are also arranged in the same pitch.
Figur 4 zeigt einen Schnitt durch die erfindungsgemäße Verpackungsmaschine gemäß den Figuren 1a, b und 2 im Bereich der Einlegestation 11. Zu erkennen sind die Ständerelemente 14, die über ein Querelement 21 miteinander verbunden sind. Des weiteren sind die Transportketten 22 zu erkennen, mit denen die Unterfolie (nicht dargestellt) entlang der erfindungsgemäßen Verpackungsmaschine transportiert wird. Die Transportkette 22 wird in Kettenhalteprofilen 23 geführt, die in Figur 5 noch näher erläutert werden. Aus dem Schnitt ist zu erkennen, dass die Elektrik 27 auf der einen Seite der Verpackungsmaschine, d. h. der Folienbahn, geführt wird, und die Pneumatik auf der anderen Seite der Verpackungsmaschine bzw. der Unterfolie angeordnet ist. Dadurch ist eine Reparatur bzw. eine Wartung der erfindungsgemäßen Verpackungsmaschine wesentlich vereinfacht, weil die Leitungsführung wesentlich transparenter ist und die Leitungen besser zugänglich sind. Des weiteren zeigt der Schnitt auf der linken Seite der Abbildung, dass der Einlegebereich außer dem nicht zu vermeidenden Längsträger 13 und dem Ständerelement 14 keinerlei Ablagefläche aufweist, auf die Lebensmittel gewollt oder ungewollt abgelegt werden können. Auf der rechten Seite der Abbildung ist eine alternative Ausführungsform dargestellt. In diesem Fall weist der Einlegebereich zwar Ablageflächen auf, diese sind jedoch als zylindrische Stäbe ausgeführt, so dass Lebensmittel, die darauf abgelegt werden, sich dort nicht lange halten bzw. leicht von den Stäben entfernbar sind.FIG. 4 shows a section through the packaging machine according to the invention according to FIGS. 1a, b and 2 in the region of the insertion station 11. The stator elements 14, which are connected to one another via a transverse element 21, can be seen. Furthermore, the transport chains 22 can be seen with which the lower film (not shown) is transported along the packaging machine according to the invention. The transport chain 22 is guided in chain holding profiles 23, which are explained in more detail in Figure 5. From the section it can be seen that the electrical system 27 on one side of the packaging machine, i. H. the film web is guided, and the pneumatics is arranged on the other side of the packaging machine or the lower film. As a result, a repair or maintenance of the packaging machine according to the invention is substantially simplified because the wiring is much more transparent and the lines are more accessible. Furthermore, the section on the left side of the figure shows that the insert area, except for the unavoidable side rail 13 and the upright element 14, does not have any storage surface onto which food can be intentionally or unwantedly deposited. On the right side of the figure an alternative embodiment is shown. In this case, although the insertion area has storage surfaces, but these are designed as cylindrical rods, so that food that is stored on it, not last long or are easily removable from the rods.
In Figur 5 ist das Kettenhalteprofil 23 dargestellt, das die Kette entlang der erfindungsgemäßen Verpackungsmaschine führt. Dieses Kettenhalteprofil weist große Reinigungsöffnungen 24 auf, durch die beispielsweise mit einem Wasser- und/oder Dampfstrahlgerät die Kette (nicht dargestellt) gereinigt werden kann, so dass die Kette, die oftmals mit Lebensmittelresten verschmutzt ist, keinen Bakterienherd oder dergleichen, darstellt. BezugszeichenIn Figure 5, the chain holding profile 23 is shown, which leads the chain along the packaging machine according to the invention. This chain-holding profile has large cleaning openings 24, through which, for example, with a water and / or steam jet device, the chain (not shown) can be cleaned, so that the chain, which is often contaminated with food remains, no bacteria stove or the like. reference numeral
1 Heizmodul1 heating module
2 Formmodul2 mold module
3 Unterfolie3 bottom foil
4 Siegelmodul4 sealing module
5 Schneidmodul5 cutting module
6 Bedienmodul6 operating module
7 Labelmodul7 label module
8 Oberfolienabrollmodul8 top film roll-off module
9 Randstreifensammeimodul9 edge strip collection module
10 Einhausungsmodul10 housing module
10' Querwand10 'transverse wall
10" Tür10 "door
11 Einlegestation11 insertion station
12 Schaltschrank12 control cabinet
13 Längsträger13 side members
14 Ständerelemente14 stand elements
15 Einsteckelemente15 male elements
16, 16' Abdeckelemente16, 16 'cover elements
17 Befestigungsleisten 8 Bohrungen17 fixing strips 8 holes
19 Rastermaß 0 Fußelemente 1 Querelemente 2 Transportkette 3 Kettenhalteprofil 4 Reinigungsöffnungen 5 Einlegebereich ohne Ablagefläche 6 leicht zu reinigende Ablagefläche im Einlegebereich, zylindrische Stäbe 7 Elektrik 8 Pneumatik 9 Rahmen 9' erste Seite des Rahmens zweite Seite des Rahmens schräge Flächen Verstärkungselemente Oberfolie 19 Grid dimension 0 Feet elements 1 Cross elements 2 Transport chain 3 Chain holding profile 4 Cleaning openings 5 Insertion area without storage area 6 Easy-to-clean storage area in the insertion area, cylindrical bars 7 Electrical system 8 Pneumatics 9 Frame 9 'first side of the frame second side of the frame inclined surfaces reinforcing elements upper film

Claims

Patentansprüche: claims:
1. Verpackungsmaschine mit einem Rahmen (29), einem Heiz(1 ), einem Form(2), einem Siegel(4), einem Schneid(5), einem Label(7), einem Oberfolienabroll(8), vorzugsweise einem Randstreifensammei(9), einem Notaus-, vorzugsweise einem Einhausungs(10) und einem Bedienmodul (6), dadurch gekennzeichnet, dass alle Module (1 - 10) entlang des Rahmens verschieblich und/oder variabel ansetzbar sind. A packaging machine comprising a frame (29), a heater (1), a mold (2), a seal (4), a cutter (5), a label (7), an upper film roll (8), preferably a marginal tape collection ( 9), an emergency stop, preferably a housing (10) and an operating module (6), characterized in that all modules (1 - 10) along the frame are displaceable and / or variably attachable.
2. Verpackungsmaschine nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass der Rahmen Längsträger (13) mit Bohrungen (18) im Rastermass (19) aufwweist. 2. Packaging machine according to claim 1, characterized in that the frame comprises longitudinal members (13) with bores (18) in the grid (19).
3. Verpackungsmaschine nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass es Ständerelemente (14), auf die Einsteckelemente (15) aufsteckbar sind. 3. Packaging machine according to one of the preceding claims, characterized in that there are stator elements (14) on the male elements (15) can be plugged.
4. Verpackungsmaschine, insbesondere nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass im Einlegebereich (25) keine Flächen vorhanden sind, auf denen Lebensmittel dauerhaft ablegbar sind. 4. Packaging machine, in particular according to one of the preceding claims, characterized in that in the insertion area (25) no surfaces are present, on which food can be stored permanently.
5. Verpackungsmaschine, nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass im Einlegebereich keine Ablegeflächen vorhanden sind. 5. Packaging machine, according to claim 4, characterized in that in the loading area no laying surfaces are present.
6. Verpackungsmaschine, insbesondere nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sie Transportmittel (22) aufweist, mit denen eine Folienbahn (3) entlang der Verpackungsmaschine transportiert wird, dadurch gekennzeichnet, dass das Transportmittel (22) in Halteprofilen (23) geführt ist, die Reinigungsöffnungen (24) aufweist. 6. Packaging machine, in particular according to one of the preceding claims, characterized in that it comprises transport means (22) with which a film web (3) along the packaging machine is transported, characterized in that the transport means (22) in holding profiles (23) out is, the cleaning openings (24).
7. Verpackungsmaschine, insbesondere nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sie einen Rahmen (29) mit Abdeckelementen (16, 16') aufweist, dadurch gekennzeichnet, dass die Abdeckelemente (16, 16<'>) um eine horizontale Drehachse schwenkbar angeordnet und in einer abgewinkelten Position fixierbar sind. 7. Packaging machine, in particular according to one of the preceding claims, characterized in that it comprises a frame (29) with cover elements (16, 16 '), characterized in that the cover elements (16, 16 <'>) pivotable about a horizontal axis of rotation arranged and can be fixed in an angled position.
8. Verpackungsmaschine nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass sie im Bereich der Einlegestation (11 ) keine Abdeckelemente (16, 16<'>) aufweist. 8. Packaging machine according to claim 7, characterized in that in the region of the insertion station (11) has no cover elements (16, 16 <'>).
9. Verpackungsmaschine, insbesondere nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sie bezogen auf die Laufrichtung der Folie eine erste (29<'>) und eine zweite (29<">) Rahmenseite aufweist, dadurch gekennzeichnet, dass die Elektrik (27) in der ersten und die Pneumatik (28) in der zweiten Rahmenseite geführt ist. 9. Packaging machine, in particular according to one of the preceding claims, characterized in that it has a first (29 <'>) and a second (29 <">) frame side with respect to the running direction of the film, characterized in that the electrical system (27 ) in the first and the pneumatics (28) is guided in the second frame side.
10. Verpackungsmaschine nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sie bezogen auf die Horizontale nur schräge Flächen aufweist. 10. Packaging machine according to one of the preceding claims, characterized in that it has only inclined surfaces relative to the horizontal.
11. Verpackungsmaschine nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass alle Scheissnähte durchgängig ausgeführt sind. 11. Packaging machine according to one of the preceding claims, characterized in that all shit seams are designed to be continuous.
PCT/EP2007/001091 2006-02-09 2007-02-08 Packaging machine having a frame WO2007090653A1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102006006220.5 2006-02-09
DE102006006220A DE102006006220A1 (en) 2006-02-09 2006-02-09 Packaging machine with a frame

Publications (1)

Publication Number Publication Date
WO2007090653A1 true WO2007090653A1 (en) 2007-08-16

Family

ID=38001909

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
PCT/EP2007/001091 WO2007090653A1 (en) 2006-02-09 2007-02-08 Packaging machine having a frame

Country Status (2)

Country Link
DE (1) DE102006006220A1 (en)
WO (1) WO2007090653A1 (en)

Cited By (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN102020041A (en) * 2009-09-10 2011-04-20 克罗内斯股份公司 Module for a packaging train and/or a grouping unit
CN102897361A (en) * 2012-11-13 2013-01-30 诸城晶品机械有限公司 Overall framework of stretch film wrapping machine
US8597167B2 (en) 2008-04-03 2013-12-03 Windmoeller & Hoelscher Kg Device and method for producing bags
EP2762411A1 (en) 2013-02-01 2014-08-06 Ulma Packaging Technological Center, S.Coop. Thermoforming machine
DE102013104359A1 (en) 2013-04-29 2014-10-30 Krones Aktiengesellschaft PACKAGING MACHINE, PACKAGING APPARATUS AND METHOD FOR OPERATING A PACKAGING MACHINE
CN105129165A (en) * 2015-06-22 2015-12-09 中山明杰自动化科技有限公司 Automatic food packaging production line
DE102019130364A1 (en) * 2019-11-11 2021-05-12 Khs Gmbh Linear filling machine for filling containers with filling material

Families Citing this family (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102007059611B4 (en) * 2007-12-11 2010-09-02 Gerhard Schubert Gmbh Method and device for transporting objects
DE102007062542A1 (en) * 2007-12-20 2009-06-25 Ulma Packaging Gmbh packaging machine
DE102007062543A1 (en) * 2007-12-20 2009-06-25 Ulma Packaging Gmbh packaging machine
DE102008015689A1 (en) 2008-03-26 2009-10-01 Multivac Sepp Haggenmüller Gmbh & Co. Kg packaging machine
EP2942302A1 (en) * 2014-05-08 2015-11-11 Cama1 S.p.A. Supporting structure for packaging machines
ES2676054T3 (en) 2015-06-17 2018-07-16 Cama1 S.P.A. Support structure for packing machines
WO2017182519A1 (en) * 2016-04-19 2017-10-26 Gea Food Solutions Germany Gmbh Determination of a surface covering during food preparation and/or food packaging
CN107176354A (en) * 2017-07-07 2017-09-19 合肥杰源机电科技有限公司 A kind of packaging for foodstuff electromechanical equipment device
DE102017006614A1 (en) * 2017-07-12 2019-01-17 Focke & Co. (Gmbh & Co. Kg) packaging machine
DE102019214962A1 (en) * 2019-09-30 2021-04-01 Multivac Sepp Haggenmüller Se & Co. Kg Thermoforming packaging machine with protective cover
DE102019214963A1 (en) * 2019-09-30 2021-04-01 Multivac Sepp Haggenmüller Se & Co. Kg Thermoforming packaging machine with protective device

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4216149A1 (en) * 1992-05-15 1993-11-18 Multivac Haggenmueller Kg Packaging machine
EP0959008A1 (en) * 1998-05-22 1999-11-24 SASIB TOBACCO S.p.A. Modular manufacturing machine
WO2003082679A1 (en) * 2002-03-28 2003-10-09 Cfs Germany Gmbh Packaging machine comprising a machine frame and method for the construction and alteration thereof

Family Cites Families (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19630964A1 (en) * 1996-07-31 1998-02-05 Schubert Gerhard Gmbh Packing machine in production line for pralines etc
DE19809246A1 (en) * 1998-03-05 1999-09-09 Focke & Co Machine, in particular packaging machine, with cladding
DE19920479B4 (en) * 1999-05-04 2005-03-31 Windmöller & Hölscher Kg Machine for processing and / or manufacturing objects
IT1314895B1 (en) * 2000-12-22 2003-01-16 Aautomag S R L Modular carpentry system for a line of packaging machines, for example for pharmaceutical products or other
DE10147361A1 (en) * 2001-09-26 2003-04-24 Schubert Gerhard Gmbh Construction method of goods packing facility has rectangular hollow beams and columns containing all electrical, hydraulic and pneumatic services
DE10214344A1 (en) * 2002-03-28 2003-10-09 Convenience Food Sys Wallau Packaging machine for forming, sealing, cutting and labeling of packaging comprises a machine frame having longitudinal elements, transverse elements, and work stations displaceably positioned along the longitudinal elements
NL1023010C1 (en) * 2003-03-25 2004-09-30 Repak Beheer B V Multifunctional modular machine building element for a frame construction of a packaging machine.

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4216149A1 (en) * 1992-05-15 1993-11-18 Multivac Haggenmueller Kg Packaging machine
EP0959008A1 (en) * 1998-05-22 1999-11-24 SASIB TOBACCO S.p.A. Modular manufacturing machine
WO2003082679A1 (en) * 2002-03-28 2003-10-09 Cfs Germany Gmbh Packaging machine comprising a machine frame and method for the construction and alteration thereof

Cited By (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US8597167B2 (en) 2008-04-03 2013-12-03 Windmoeller & Hoelscher Kg Device and method for producing bags
CN102020041A (en) * 2009-09-10 2011-04-20 克罗内斯股份公司 Module for a packaging train and/or a grouping unit
CN102897361A (en) * 2012-11-13 2013-01-30 诸城晶品机械有限公司 Overall framework of stretch film wrapping machine
EP2762411A1 (en) 2013-02-01 2014-08-06 Ulma Packaging Technological Center, S.Coop. Thermoforming machine
DE102013104359A1 (en) 2013-04-29 2014-10-30 Krones Aktiengesellschaft PACKAGING MACHINE, PACKAGING APPARATUS AND METHOD FOR OPERATING A PACKAGING MACHINE
CN105129165A (en) * 2015-06-22 2015-12-09 中山明杰自动化科技有限公司 Automatic food packaging production line
DE102019130364A1 (en) * 2019-11-11 2021-05-12 Khs Gmbh Linear filling machine for filling containers with filling material

Also Published As

Publication number Publication date
DE102006006220A1 (en) 2007-08-16

Similar Documents

Publication Publication Date Title
WO2007090653A1 (en) Packaging machine having a frame
EP2539125B1 (en) Method for changing the upper and lower tool of a packaging machine
EP1928749B1 (en) Apparatus for sterilizing containers transported continuously in succession
DE102010050524A1 (en) Machine for processing and / or packaging of articles and method for modifying a transport route of this machine
EP2488808B1 (en) Device for loading and unloading a freeze drying system
DE4224009A1 (en) METHOD AND DEVICE FOR THERMOFORMING AND STACKING HOLLOW ITEMS WITH FLOOR FROM A PLASTIC STRIP
DE102011102056B4 (en) Method and device for producing filled containers from preforms
EP1492712B1 (en) Packaging machine comprising a machine frame and method for the construction and alteration thereof
DE20312512U1 (en) Device for producing multi-chamber containers from water-soluble film
EP2421662B1 (en) Device and method for filling or packing contents into containers
AT401637B (en) DEVICE FOR MOLDING THE EDGE OF A CONTAINER MADE OF THERMOPLASTIC PLASTIC
WO2009049690A1 (en) Device for producing thermoplastic corrugated pipes
WO2005075291A2 (en) Packaging machine comprising several lifting devices per working station
EP1433677A2 (en) Cleaning device for shopping trolley
DE102015003690B4 (en) Water jet cutting device and cutting method
EP0621185A1 (en) Apparatus for conveying and treating packages for liquids
DE102004033713B3 (en) Apparatus for coating edible product pieces with a cocoa butter or other fat-containing mass
EP2851304A1 (en) Jacket closing machine with exchangeable tape body
EP0710636B1 (en) Installation for composting organic wastes
EP0492140A2 (en) Deep drawing machine for making, filling and closung containers from a thermoplastic web intermittently fed by a conveyor
EP0483446A1 (en) Protection device for a packaging machine
WO2017114640A1 (en) Device and method for sterilisation in the filling, preferably, of liquid foodstuff into packing containers
DE19708716C2 (en) Device for deforming heated sheets or film web sections made of thermoplastic material
WO2007090571A2 (en) Sealing station of a packaging machine
EP0391091B1 (en) Vacuum belt filtration apparatus

Legal Events

Date Code Title Description
121 Ep: the epo has been informed by wipo that ep was designated in this application
DPE1 Request for preliminary examination filed after expiration of 19th month from priority date (pct application filed from 20040101)
122 Ep: pct application non-entry in european phase

Ref document number: 07703366

Country of ref document: EP

Kind code of ref document: A1