WO2004048192A1 - Traction kite - Google Patents

Traction kite Download PDF

Info

Publication number
WO2004048192A1
WO2004048192A1 PCT/CH2003/000775 CH0300775W WO2004048192A1 WO 2004048192 A1 WO2004048192 A1 WO 2004048192A1 CH 0300775 W CH0300775 W CH 0300775W WO 2004048192 A1 WO2004048192 A1 WO 2004048192A1
Authority
WO
WIPO (PCT)
Prior art keywords
profile
hose
leading edge
hoses
towing kite
Prior art date
Application number
PCT/CH2003/000775
Other languages
German (de)
French (fr)
Inventor
Christine BÄR
Original Assignee
Bodenwinkler, Kurt
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to CH19982002 priority Critical
Priority to CH1998/02 priority
Priority to CH7252003 priority
Priority to CH725/03 priority
Application filed by Bodenwinkler, Kurt filed Critical Bodenwinkler, Kurt
Publication of WO2004048192A1 publication Critical patent/WO2004048192A1/en

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B64AIRCRAFT; AVIATION; COSMONAUTICS
    • B64CAEROPLANES; HELICOPTERS
    • B64C31/00Aircraft intended to be sustained without power plant; Powered hang-glider-type aircraft; Microlight-type aircraft
    • B64C31/06Kites

Abstract

Disclosed is a traction kite comprising a tube frame that has the shape of an arch in the used condition and a top sail (6, 7, 8) which is connected to the tube frame. The tube frame is provided with a leading air-filled approach flow tube (1) forming a leading approach flow edge relative to the direction of flight. The inventive traction kite is characterized by the fact that the top sail (6, 7, 8) is provided with at least one passage (3) for a supporting air flow while the tube frame encompasses at least one trailing approach flow tube (2) forming a trailing approach flow edge in the area of the passage (3). The inventive traction kite is characterized by a greater ascending force and therefore improved flying properties, especially a stable flying position.

Description

Zugdrachβn Zugdrachβn
Technisches GebietTechnical field
Die Erfindung betrifft einen Zugdrachen gemäss Oberbegriff des Patentanspruches 1.The invention relates to a towing kite according to the preamble of claim 1.
Stand der TechnikState of the art
Derartige Zugdrachen sind zur Verwendung bei zahlreichen Sportarten geeignet. Sie werden auf dem Wasser zum Ziehen von Surfbrettern oder Booten, an Land zum Ziehen von Skiern, Snowboards, Skateboards oder Buggis und auf dem Eis zusammen mit Schlittschuhen oder Eisseglern verwendet . Hierbei nutzt der Anwender die windabhängige Zugkraft des Zugdrachens um sich fortzubewegen. Hierbei steuert und hält er den Zugdrachen über eine Lenkstange mit den Händen, wel- ehe mit zwischen zehn und sechzig Meter langen Flugleinen mit den Endungen des Zugdrachens verbunden ist .Such towing kites are suitable for use in numerous sports. They are used on the water for pulling surfboards or boats, on land for pulling skis, snowboards, skateboards or buggis and on the ice with ice skates or ice gliders. Here, the user uses the wind-dependent traction of the towing kite to move around. Here he controls and holds the towing kite with his hands via a handlebar, which is connected to the ends of the towing kite with flying lines between ten and sixty meters long.
Diese Zugdrachen bestehen im Wesentlichen aus einem tragenden Obersegel und aus einem mehrfach aufblasbaren Stabili- sierungsgerust. Dieses Stabilisierungsgerüst weist einen aufblasbaren Anströmschlauch auf, welcher eine Anströmkante bildet. Dieser Schlauch ist fest mit mehreren, dazu quer liegenden Profilschläuchen verbunden. An der Oberseite des Segels kann sich das aerodynamische Profil vollständig ausbilden, an der Unterseite entsteht ein Hohlprofil.These towing kites essentially consist of a load-bearing upper sail and a multi-inflatable stabilizing framework. This stabilization frame has an inflatable inflow hose, which forms a leading edge. This hose is firmly connected to several profile hoses lying transversely to it. At the top of the The aerodynamic profile can develop completely on the sail, and a hollow profile is created on the underside.
Der Anströmschlauch und die Profilschläuche bestehen aus einer äusseren Hülle aus dehnungsarmen, schwerem Segeltuch mit einem Gewicht von circa 150gr/m2 und aus einem innenliegenden, wasserdichten und gasdichten Gummischlauch, welcher durch ein Ventil mit Verschlusszapfen mehrfach aufgepumpt und entlüftet werden kann. Dadurch lässt sich der Zugdrachen in entlüftetem Zustand auf ein kleines, handliches Packmass zusammenfalten.The inflow hose and the profile hoses consist of an outer shell made of low-stretch, heavy canvas with a weight of approx. 150 g / m2 and an inner, waterproof and gas-tight rubber hose, which can be inflated and deflated several times by a valve with a plug. This allows the towing kite to be folded up to a small, handy pack size when it is deflated.
Der Anströmschlauch hat von vorne betrachtet einen halbkreisförmigen Zuschnitt, bestehend aus mehreren Einzeltei- len, durchläuft die ganze oder einen Teil der Anströmkantenlänge und verjüngt sich zu beiden Drachenenden hin. Die querliegenden Profilschlauche können aus einem oder mehreren Einzelteilen bestehen, sie durchlaufen sich nach hinten verjüngend die ganze Distanz zwischen deren Verbindungs- stellen mit der Anströmkante, bis hin zur Abrisskante des Obersegels . Sie weisen an der Oberseite die gleiche aerodynamische Wölbung auf, wie sie das Obersegel in windangeströmten Zustand aufweist, um dieses in seiner Form stützen zu können.When viewed from the front, the inflow hose has a semicircular cut, consisting of several individual parts, runs through all or part of the inflow edge length and tapers towards both ends of the kite. The transverse profile hoses can consist of one or more individual parts, tapering towards the back and running the entire distance between their connection points with the leading edge, right up to the tear-off edge of the top sail. They have the same aerodynamic curvature on the upper side as the upper sail has in the wind-blown condition in order to be able to support it in its shape.
Der Abstand und somit auch die Anzahl der querliegenden Profilschläuche wird durch die Abmessungen der nahezu rechteckigen Teilabschnitte des Obersegels zwischen den einzelnen querliegenden Profilschläuche bestimmt. Wird der Abstand zwischen zwei Luftschlauchen grösser als rund anderthalb mal die gesamte Profillänge des entsprechenden Obersegelabschnittes, wird das Obersegel in angeströmten Zustand nicht mehr genügend stabilisiert. Somit ergibt sich bei einem gängigen Verhältnissen zwischen Gesamtbreite und Gesamtlänge des Zugdrachens (auch "Aspekt Ratio" genannt) , meist eine minimale Anzahl von fünf bis sieben querliegender Luftschläuche. Der Aspekt Ratio liegt vorzugsweise zwi- sehen Zahl von drei und sechs, darüber liegende Werte ergeben zwar etwas mehr Auftriebsleistung, jedoch wird die Fluglage deutlich instabiler.The distance and thus also the number of transverse profile hoses is determined by the dimensions of the almost rectangular sections of the top sail between the individual transverse profile hoses. If the distance between two air hoses is greater than around one and a half times the total profile length of the corresponding upper sail section, the upper sail is no longer sufficiently stabilized when the air is flowing. Hence it follows with a common relationship between total width and total length of the towing kite (also called "aspect ratio"), usually a minimum number of five to seven transverse air hoses. The aspect ratio is preferably between the number of three and six, values above that result in slightly more lift performance, but the flight situation becomes significantly more unstable.
Der Vortrieb derartiger Zugdrachen ergibt durch dessen ae- rodynamischen Auftrieb, aber auch durch dessen Luftwiderstand. Leistungsfähige Zugdrachen haben einen grösseren Anteil von Auftrieb gegenüber deren Luftwiderstand. Der Auftrieb entsteht nach dem aerodynamischen Prinzip eines Flügels, wobei die auf das Flügelprofil einwirkende Windstrό- mung an der Oberseite schneller als an der Unterseite fliesst, somit entsteht auf der Oberseite ein Unterdruck. Je höher dieser Unterdruck ist, umso grösser wird der Auftrieb des Zugdrachens .The propulsion of such towing kites results from their aerodynamic lift, but also from their air resistance. Powerful towing kites have a greater share of buoyancy than their air resistance. The lift is based on the aerodynamic principle of a wing, with the wind flow acting on the wing profile flowing faster at the top than at the bottom, thus creating a negative pressure on the top. The higher this vacuum, the greater the lift of the kite.
Darstellung der ErfindungPresentation of the invention
Es ist deshalb Aufgabe der Erfindung, einen Zugdrachen mit erhöhtem Auftrieb zu schaffen.It is therefore an object of the invention to provide a towing kite with increased buoyancy.
Diese Aufgabe löst ein Zugdrachen mit den Merkmalen des Patentanspruches 1.This object is achieved by a towing kite with the features of claim 1.
Der erfindungsgemässe Zugdrachen besteht aus einem stabili- sierenden Schlauchgerüst und einem Obersegel mit mindestens einer Durchströmungsöffnung. Dadurch ist eine erste vordere und mindestens eine zweite hintere aerodynamische Anströmkante vorhanden. Mit Hilfe der zweiten Anstromkante lässt sich die Luftströmung von der Unterseite zur Oberseite des Obersegels umleiten. Durch diese Massnahme wird die Strömungsgeschwindigkeit an der Oberseite des Drachenprofils zusätzlich beschleunigt, wodurch sich in erster Linie der Auftrieb derartiger Zugdrachen erhöht .The towing kite according to the invention consists of a stabilizing tubular frame and an upper sail with at least one flow opening. As a result, there is a first front and at least a second rear aerodynamic leading edge. With the help of the second leading edge the airflow redirects from the bottom to the top of the top sail. This measure additionally accelerates the flow velocity at the top of the kite profile, which primarily increases the lift of such towing kites.
Diese Durchstromungsoffnung im Obersegel ermöglicht ausser- dem ein verbessertes Abheben vom Boden, selbst wenn der Zugdrachen auf der ganzen Abrisskante aufliegt, da die Öff- nung einen sich über den gesamten Profilverlauf erstreckenden Luftstau verhindert .This through-flow opening in the top sail also enables improved lift-off from the ground, even if the towing kite lies on the entire tear-off edge, since the opening prevents air build-up that extends over the entire profile.
Die Abstände und relativen Lagen der mindestens zwei Anströmkanten zueinander lassen sich die Flugeigenschaften des Zugdrachens in einer relativ grossen Bandbreite variieren.The distances and relative positions of the at least two leading edges to one another allow the flight characteristics of the towing kite to be varied within a relatively wide range.
Werden die Luftschläuche in einer geschlossen rechteckigen Form angeordnet, so ist das Schlauchgerüst deutlich verfor- mungsfester ausgebildet als bei herkömmlichen Zugdrachen, bei welchen lediglich rechtwinklig offene Schlauchgerüste vorhanden sind.If the air hoses are arranged in a closed rectangular shape, the hose structure is designed to be significantly more resistant to deformation than in the case of conventional towing kites in which there are only hose structures that are open at right angles.
Weitere vorteilhafte Ausführungsformen gehen aus den abhän- gigen Patentansprüchen hervor.Further advantageous embodiments emerge from the dependent patent claims.
Kurze Beschreibung der ZeichnungBrief description of the drawing
Im folgenden wird der Erfindungsgegenstand anhand von bevorzugten Ausführungsbeispielen, welche in den beiliegenden Zeichnungen dargestellt sind, erläutert. Es zeigen: Figur 1 eine perspektivische Ansicht eines erfindungs- gemässen Zugdrachens in einer ersten Ausführungsform;The subject matter of the invention is explained below on the basis of preferred exemplary embodiments which are illustrated in the accompanying drawings. Show it: FIG. 1 shows a perspective view of a towing kite according to the invention in a first embodiment;
Figur 2 eine Ansicht des Zugdrachens gemäss Figur 1 in einer Blickrichtung von vorne-unten;Figure 2 is a view of the towing kite according to Figure 1 in a viewing direction from the front-below;
Figur 3 einen Querschnitt durch eine schematische Darstellung eines vorderen Teils des Zugdrachens gemäss Figur 1;FIG. 3 shows a cross section through a schematic representation of a front part of the towing kite according to FIG. 1;
Figur 4 eine Querschnitt gemäss Figur 3 in einer Variante mit Untersegel;Figure 4 shows a cross section according to Figure 3 in a variant with bottom sail;
Figur 5 eine perspektivische Ansicht eines Zugdrachens gemäss der Erfindung in einer zweiten Ausführungsform;Figure 5 is a perspective view of a towing kite according to the invention in a second embodiment;
Figur 6 einen Querschnitt durch eine schematische Dar- Stellung eines vorderen Teils des Zugdrachens gemäss Figur 5 ;6 shows a cross section through a schematic representation of a front part of the towing kite according to FIG. 5;
Figur 7 einen Querschnitt gemäss einer dritten Ausführungsform;FIG. 7 shows a cross section according to a third embodiment;
Figur 8 eine Ansicht eines Zugdrachens in einer vierten Ausführungsform in einer Blickrichtung von vorne-unten undFigure 8 is a view of a towing kite in a fourth embodiment in a viewing direction from the front and below
Figur 9 einen Querschnitt gemäss einer fünften Ausführungsform. Wege zur Ausführung der ErfindungFigure 9 shows a cross section according to a fifth embodiment. Ways of Carrying Out the Invention
In den Figuren 1 bis 3 ist ein erstes Ausführungsbeispiel des erfindungsgemässen Zugdrachens dargestellt. Er weist wie die bekannten Zugdrachen ein tragendes Obersegel 6, 7, 8 sowie ein luftgefülltes, im Gebrauchszustand gebogenes, insbesondere hufeisenförmiges Stabilisierungsgerüst auf. Das Stabilisierungsgerüst gibt dem Drachen seine Form. Das Obersegel 6, 7, 8 ist an diesem Stabilisierungsgerüst be- festigt und über dieses gespannt. Die Befestigung ist möglichst luftdicht, so dass keine unerwünschte Luftströmung erhalten wird.1 to 3 show a first exemplary embodiment of the towing kite according to the invention. Like the known towing kites, it has a load-bearing upper sail 6, 7, 8 and an air-filled stabilization scaffold, in particular a horseshoe-shaped stabilization frame, bent in use. The stabilization scaffold gives the kite its shape. The upper sail 6, 7, 8 is fastened to this stabilizing frame and stretched over it. The fastening is as airtight as possible, so that no undesired air flow is obtained.
Es kann auch noch ein Untersegel 18 vorhanden sein, wie dies in Figur 9 dargestellt ist .A lower sail 18 can also be present, as shown in FIG. 9.
Das Stabilisierungsgerüst ist aus einem luftgefüllten, insbesondere aufblasbaren Schlauchgerüst gebildet. Es weist einen vorderen aufblasbaren Anstromschlauch 1, welcher eine vordere Anströmkante bildet, und quer dazu verlaufende aufblasbare Profilschläuche 4, 5 auf. Erfindungsgemäss weist das Schlauchgerüst noch mindestens einen luftgefüllten, vorzugsweise ebenfalls aufblasbaren hinteren Anstromschlauch 2 auf, welcher weiter unten genauer beschrieben wird. Dadurch wird das Schlauchgerüst in einen vorderen und einen hinteren Rahmen unterteilt . Vorzugsweise ist der vordere Rahmen in Flugrichtung kürzer ausgebildet als der hintere Rahmen.The stabilization frame is formed from an air-filled, in particular inflatable, hose frame. It has a front inflatable inflow hose 1, which forms a front inflow edge, and inflatable profile hoses 4, 5 running transversely thereto. According to the invention, the hose frame also has at least one air-filled, preferably likewise inflatable, rear inflow hose 2, which is described in more detail below. This divides the tube frame into a front and a rear frame. The front frame is preferably shorter in the direction of flight than the rear frame.
Der Zugdrache ist vorzugsweise aus einem geeigneten Segeltuch gefertigt, wobei das Schlauchgerüst teilweise innenliegende luftdichte Gummischlauche umfasst. An den Enden 20 des Zugdrachens sind zur Lenkung des Drachens an geeigneten Befestigungsstellen 9 Steuerleinen 21 befestigt. Es sind mindestens zwei, hier vier Steuerleinen 21 vorhanden, wobei ihre Anzahl wie bei den Drachen gemäss dem Stand der Technik wählbar ist. Der Zugdrachen kann zusätzlich mit Ver- Stärkungselementen 10 versehen sein, hier in Form von in das Obersegel 6 eingebrachte Tuchverstärkungen an den Kreuzungspunkten des vorderen Anströmschlauchs 1 mit den Profilschläuchen 4, 5.The towing kite is preferably made of a suitable canvas, with the hose frame partially comprising airtight rubber hoses on the inside. At the ends 20 of the kite are suitable for steering the kite Attachment points 9 control lines 21 attached. There are at least two, here four control lines 21, the number of which can be selected according to the prior art, as in the case of kites. The towing kite can additionally be provided with reinforcement elements 10, here in the form of cloth reinforcements introduced into the upper sail 6 at the intersection points of the front inflow hose 1 with the profile hoses 4, 5.
Erfindungsgemäss weist der Zugdrachen im Obersegel 6, 7, 8 mindestens eine Durchstromungsoffnung 3 auf, welche zwischen dem vorderen und hinteren Rahmen angeordnet- ist. Diese Durchströmungsöffnung 3 bildet einen Kanal zur Luftströmungsbeschleunigung und nutzt somit den Venturi-Effekt aus. Durch diese Durchströmungsöffnung weist das Schlauchgerüst eine hintere Anströmkante auf, welche durch den hinteren Anströmschlauch 2 gebildet ist . Das Obersegel selber wird somit im wesentlichen in vier Teile unterteilt, nämlich in ein vorderes Obersegel 6, ein hinteres Obersegel 7 und zwei seitliche durchgehende Obersegel 8, welche das vordere und hintere Obersegel 6, 7 miteinander verbinden und an welchen die Steuerleinen 21 befestigt sind. Das hintere, dem vorderen Anstromschlauch 1 abgewandte Ende des vorderen Obersegeis '6 bildet eine vordere Abrisskante 17 für den Luft- ström, das hintere, dem hinteren Anströmschlauch 2 abgewandte Ende des hinteren Obersegels 7 bildet ein hintere Abrisskante 17' . Die Durchströmungsöffnung 3 kann, wie dies in Figur 3 strichliniert dargestellt ist, mit einem feinen und grobmaschiges, den Luftstrom nicht hemmendes Verbin- dungsnetz 13 versehen sein. Es ist auch möglich, die Öffnung 3 mit in Flugrichtung verlaufenden Schnüren zu versehen. Diese Varianten erhöhen die Form- und Profilstabilität im vorderen Rahmen und im vorderen Obersegel 6. Im hinteren Obersegel 7 sind wie im durchgehenden und im vorderen Obersegel 6, 8 quer zur hinteren Anströmkante verlaufende Profilschläuche 4, 5 angeordnet. Es sind durchge- hende Profilschlauche 4 vorhanden, welche sich vorzugsweise vom vorderen Profilschlauch 1 bis zum hinteren Profilschlauch 2 erstrecken. Ferner gibt es kurze Profilschläuche 5, welche sich vom vorderen Anströmschlauch 1 bis zur vorderen Abrisskante 17 beziehungsweise vom hinteren Anström- schlauch 2 bis zur hinteren Abrisskante 17' erstrecken. Die ersten Verbindungsstellen zwischen dem hinteren Anströmschlauch 2 mit den durchgehenden Profilschläuchen 4 ist in den Figuren 1 und 2 mit dem Bezugszeichen 11 versehen. Ferner sind zweite Verbindungsstellen 12 vorhanden, welche die Profilschläuche mit dem Obersegel 6, 7, 8 verbinden. An diesen Stellen kann auch das Obersegel 6, 7, 8 aus einzelnen Teilstücken zusammengenäht sein. Der Zugdrachen ist leicht und zusammenfaltbar ausgestaltet .According to the invention, the towing kite in the upper sail 6, 7, 8 has at least one throughflow opening 3, which is arranged between the front and rear frames. This flow opening 3 forms a channel for accelerating the air flow and thus uses the Venturi effect. Through this throughflow opening, the hose frame has a rear inflow edge, which is formed by the rear inflow hose 2. The upper sail itself is thus essentially divided into four parts, namely a front upper sail 6, a rear upper sail 7 and two lateral continuous upper sails 8, which connect the front and rear upper sails 6, 7 to one another and to which the control lines 21 are attached. The rear, the front end of the front facing away from Anstromschlauch 1 Obersegeis '6 forms a front spoiler lip 17 Ström for the air, the rear, the rear end of the rear Anströmschlauch 2 facing away from the upper sail 7 forms a rear trailing edge 17'. The throughflow opening 3 can, as shown in broken lines in FIG. 3, be provided with a fine and coarse-meshed connection network 13 which does not inhibit the air flow. It is also possible to provide the opening 3 with cords running in the direction of flight. These variants increase the shape and profile stability in the front frame and in the front upper sail 6. In the rear upper sail 7, like in the continuous and in the front upper sail 6, 8, profile tubes 4, 5 are arranged which run transversely to the rear leading edge. There are continuous profile tubes 4, which preferably extend from the front profile tube 1 to the rear profile tube 2. There are also short profile hoses 5, which extend from the front inflow hose 1 to the front tear-off edge 17 or from the rear inflow hose 2 to the rear tear-off edge 17 '. The first connection points between the rear inflow hose 2 with the continuous profile hoses 4 is provided with the reference number 11 in FIGS. 1 and 2. Furthermore, there are second connection points 12 which connect the profile hoses to the upper sail 6, 7, 8. At these points the upper sail 6, 7, 8 can also be sewn together from individual sections. The towing kite is light and foldable.
Die Kreuzungspunkte des hinteren Anströmschlauches und derThe crossing points of the rear inflow hose and the
Profilschläuche 4, 5 können wiederum mit Verstärkungselementen 10, beispielsweise in Form von Tuchverstärkungen, versehen sein.Profile hoses 4, 5 can in turn be provided with reinforcing elements 10, for example in the form of cloth reinforcements.
Wie in der Figur 3 am besten erkennbar ist, wird die Durchstromungsoffnung 3 von einem Luftstrom, welcher mit einem breiten Pfeil dargestellt ist, durchströmt. Durch den sich nach oben-hinten verengenden Kanal der Öffnung wird der Venturi-Effekt erzielt. Das durch den Zugdrachen, bezie- hungsweise das Obersegel gebildetes aerodynamische Tragflächenprofil wird über dem Obersegel eine obere schnelle und unter dem Obersegel eine untere .langsame Luftströmung erhalten. Der durch diese Weise oben entstehende Unterdruck erzeugt den nutzbaren Auftrieb. Da nun die unter Profilluftströmung zwischen dem vorderen und hinteren Anströmschlauch- 1, 2 umgeleitet wird, wird sie zusätzlich beschleunigt und die Antriebsleistung des Zugdrachens erhöht sich. Betrachtet man den erfindungsgemassen Zugdrachen in seinem Profilquerschnitt, so weist er im wesentlichen dieselben Abmessungen auf wie ein Einzelprofil eines Zugdrachens gemäss dem Stand der Technik. Das Gesamtprofil des erfindungsgemassen Zugdrachens ist jedoch in zwei oder mehr hintereinander angeordnete, miteinander gekoppelte Teilprofile unterteilt . Die einzelnen Teile des Obersegels bilden dabei eine gemeinsame gebogene Ebene. Die Ebene kann jedoch auch, wie in Figur 7 dargestellt, gestuft ausgebildet sein, wobei der Venturi-Ef ekt bestehen bleibt.As can best be seen in FIG. 3, the through-flow opening 3 is flowed through by an air flow, which is represented by a broad arrow. The venturi effect is achieved by the channel of the opening narrowing upwards and backwards. The aerodynamic aerofoil profile formed by the towing kite or the upper sail will receive an upper, fast air flow above the upper sail and a lower, slower one below the upper sail. The negative pressure created above in this way generates the usable buoyancy. Since the profile air flow is now diverted between the front and rear inflow hose 1, 2, it is additionally accelerated and the drive power of the towing kite increases. If one considers the towing kite according to the invention in its profile cross section, it has essentially the same dimensions as a single profile of a towing kite according to the prior art. However, the overall profile of the towing kite according to the invention is subdivided into two or more sub-profiles which are arranged one behind the other and are coupled to one another. The individual parts of the upper sail form a common curved plane. However, as shown in FIG. 7, the plane can also be of stepped construction, the Venturi effect remaining.
Am effektivsten ist es, wenn die Durchstromungsoffnung möglichst nahe hinter der höchsten Stelle der oberen Profil- wölbung, das heisst möglichst weit vorne, angeordnet ist. Dort ist die obere Luftströmung am schnellsten und lässt sich somit am effizientesten addierend durch den durch die erfindungsgemässe DurchströmungsÖffnung strömende Zusatzluft nachbeschleunigen. Der Kanal zur Luftstrombeschleuni- gung kann an beliebiger Stelle platziert werden, da das Wirkungsprinzip gleich bleibt. Die Positionierung des hin- teren Anströmschlauchs ' 2 , welcher die aerodynamische Basis für den Luftkanal der Durchstromungsoffnung 3 bildet, kann somit ebenfalls variieren, wie dies weiter unten anhand der weiteren Ausführungsbeispiele dargelegt ist . Der Abstand zwischen vorderem und hinterem Anströmschlauch 1, 2 lässt sich somit wählen. Die zwei Anströmschläuche 1, 2 können denselben Radius 16 aufweisen. Je nach gewähltem Abstand ist es jedoch vorteilhaft, die Radii der Anströmschläuche 1, 2 unterschiedlich gross zu wählen. Die Breite 15 des Luftkanals sollte jedoch kleiner als der Abstand zwischen vorderen und hinterem Anstromschlauch 1, 2 sein, um den Venturi-Effekt zu erzielen. Die ideale effektive Öffnungsgrδsse, das heisst die Höhe 14, liegt zwischen 5 und 10% der gesamten, in Flugrichtung gemessenen Profillänge des Zugdrachens .It is most effective if the throughflow opening is arranged as close as possible behind the highest point of the upper profile curvature, that is to say as far forward as possible. The upper air flow is fastest there and can therefore be most efficiently post-accelerated by the additional air flowing through the flow opening according to the invention. The channel for accelerating the air flow can be placed anywhere, since the principle of operation remains the same. The positioning of the toggle direct Anströmschlauchs' 2, which forms the basis for the aerodynamic air duct of the Durchstromungsoffnung 3 can thus also vary, as is further explained below with reference to further embodiments. The distance between the front and rear inflow hose 1, 2 can thus be selected. The two inflow hoses 1, 2 can have the same radius 16. Depending on the selected distance, however, it is advantageous to choose the radii of the inflow hoses 1, 2 of different sizes. The width 15 of the air duct should, however, be smaller than the distance between the front and rear inflow hose 1, 2 in order to achieve the Venturi effect. The ideal effective opening size, ie the height 14, is between 5 and 10% of the total towing kite profile length measured in the direction of flight.
In der Ausführungsform gemäss den Figuren 1 bis 3 ist lediglich ein Teilbereich des im Gebrauch im wesentlichen hufeisenförmigen Zugdrachens mit der Durchströmungsöffnung 3 versehen. Zudem ist im mittleren Bereich der Öffnung ein durchgehender Profilschlauch 4 vorhanden. Wie in Figur 1 erkennbar ist, ist zudem die hintere Anströmkante durch einen oberen Profilschlauch 4' verstärkt. Die kurzen Profilschläuche 5 des hinteren Obersegels 7 sind versetzt zum denjenigen des vorderen Obersegels 6 angeordnet. In den durchgehenden Obersegeln 8 sind ebenfalls Profilschläuche 4 vorhanden. Zudem ist der hintere Profilschlauch 2 und somit die hintere Anströmkante, bedingt durch die erste Befestigungsstelle 11 des durchgehenden Profilschlauchs 4 mit dem hinteren Anstromschlauch 2, etwas tiefer als die vordere Anstromkante .In the embodiment according to FIGS. 1 to 3, only a partial area of the towing kite, which is essentially horseshoe-shaped in use, is provided with the throughflow opening 3. In addition, a continuous profile tube 4 is present in the central area of the opening. As can be seen in Figure 1, the rear leading edge is also reinforced by an upper profile tube 4 '. The short profile tubes 5 of the rear upper sail 7 are arranged offset from those of the front upper sail 6. Profile tubes 4 are also present in the continuous top sails 8. In addition, the rear profile hose 2 and thus the rear leading edge, due to the first fastening point 11 of the continuous profile hose 4 with the rear inflow hose 2, is somewhat lower than the front leading edge.
In der Ausführungsform gemäss Figur 5 ist die Durchstromungsoffnung 3 länger ausgebildet und erstreckt sich über einen wesentlichen Teil der Gesamtlänge des Zugdrachens. Die Durchführungsöffnung 3 kann sich über einen wählbarenIn the embodiment according to FIG. 5, the throughflow opening 3 is longer and extends over a substantial part of the total length of the towing kite. The through opening 3 can be selected
Bereich des Zugdrachens erstrecken. So kann der gesamte Drachen zweigeteilt sein und auf die durchgehenden Obersegel 8 verzichtet werden. Es ist auch möglich, anstelle ei- ner durchgehende Durchströmungsöffnung mehrere nebeneinander oder versetzt zueinander hintereinander angeordnete Kanäle zu verwenden, wobei eine durchgehende, in Richtung quer zur Flugrichtung mittig angeordnete Öffnung am effi- zientesten ist. Auch hat sich gezeigt, dass ein durchgehendes Obersegel 8 an den Enden des Drachens die Befestigung und Bedienung der Steuerleinen erleichtert.Extend the area of the towing kite. The entire kite can thus be divided into two and the continuous upper sails 8 can be dispensed with. It is also possible to a continuous flow opening to use a plurality of channels arranged next to one another or offset one behind the other, with a continuous opening arranged centrally in the direction transverse to the direction of flight being most efficient. It has also been shown that a continuous upper sail 8 at the ends of the kite facilitates the attachment and operation of the control lines.
In dem in Figur 5 dargestellten Beispiel sind die seitli- chen Obersegel 8 relativ kurz ausgebildet und müssen nicht mehr zwingend mit Profilschläuchen 4 versehen sein. Auch können, wie hier dargestellt, in der Mitte der Öffnung 3 kurze Profilschläuche 5 angeordnet sein und die Öffnung seitlich von durchgehenden Profilschläuchen 4 überbrückt werden. Hier sind die kurzen Profilschläuche 5 des vorderen und hinteren Obersegels 6, 7 in einer Linie zueinander angeordnet. Zudem liegt, wie in Figur 6 erkennbar ist, der hintere Anströmschlauch 2 etwas höher als der vordere. Vorzugsweise tangieren die durchgehenden Profilschläuche 4 den Querschnitt des hinteren Anströmschlauchs 2. Dieser weist an diesen Stellen vorzugsweise einen kleineren Querschnitt auf oder ist ganz in zwei oder mehrere Kammern unterteilt .In the example shown in FIG. 5, the lateral upper sails 8 are relatively short and no longer necessarily have to be provided with profile tubes 4. Also, as shown here, short profile hoses 5 can be arranged in the middle of the opening 3 and the opening can be bridged laterally by continuous profile hoses 4. Here, the short profile tubes 5 of the front and rear upper sails 6, 7 are arranged in a line to one another. In addition, as can be seen in FIG. 6, the rear inflow hose 2 is somewhat higher than the front one. The continuous profile hoses 4 preferably affect the cross section of the rear inflow hose 2. At these points, this preferably has a smaller cross section or is completely divided into two or more chambers.
Die Anordnung und Anzahl der Profilschläuche ist somit wählbar. Ebenso ist die Form ihres Querschnitts wählbar. Um die Aerodynamik in der Durchführungsöffnung 3 möglichst wenig zu stören, sollten möglichst wenige durchgehende Profilschläuche 4 die Öffnung 3 überbrücken.The arrangement and number of profile hoses can thus be selected. The shape of their cross-section can also be selected. In order to disturb the aerodynamics in the through opening 3 as little as possible, as few continuous profile tubes 4 as possible should bridge the opening 3.
In Figur 7 ist eine dritte Ausführungsform dargestellt, in welcher die hintere Anstromkante tiefer gelegt ist, wobeiFIG. 7 shows a third embodiment, in which the rear leading edge is set lower, whereby
der hintere Anströmschlauch 2 unterhalb einer am unteren the rear inflow hose 2 below one at the bottom
Ende des vorderen Anströmschlauchs 1 angelegte horizontale Tangente liegt. Das Doppelprofil ist somit gestuft ausgebildet. Diese Anordnung hat den Vorteil, dass zwei kurze leistungsstarke Profile mit an sich jeweils überhöhtem Aspekt Ratio mit Hilfe des gemeinsamen gewichtsparenden Sta- bilisierungsgerüsts so hintereinander gekoppelt sind, dass sie gemeinsam wiederum eine ausreichend stabile Fluglage erreichen.End of the front inflow hose 1 applied horizontal Tangent lies. The double profile is thus stepped. This arrangement has the advantage that two short, high-performance profiles, each with an excessive aspect ratio, are coupled one behind the other with the aid of the common weight-saving stabilization framework so that they in turn achieve a sufficiently stable flight position.
Liegt die hintere Anströmkante gleich hoch oder höher als die vordere, so erhöht dies die Schnelligkeit des Gesamt- profils, reduziert jedoch den Venturi-Effekt . Ist die hintere Anströmkante tiefer gelegt als die vordere, so wird durch die beiden weit untereinander liegenden angeströmten Anstrδmschläuche 1, 2 einen höheren Luftwiderstand erzielt als bei der Standardkonstruktion gemäss den Figuren 1 bis 3 beziehungsweise der Konstruktion gemäss den Figuren 5 und 6. Der Venturi-Effekt ist hingegen relativ gross. In der Variante gemäss Figur 7 endet das Doppelprofil beziehungsweise die Durchführungsöffnung 3 ebenfalls vorzugsweise kurz vor dem Flügelende des Drachens. Die Zugkraft wird ebenfalls vorzugsweise über durchgehende Doppelsegel 8 zugeführt, wie dies in Figur 1 dargestellt ist.If the rear leading edge is the same height or higher than the front one, this increases the speed of the overall profile, but reduces the Venturi effect. If the rear leading edge is set lower than the front one, the two inflow hoses 1, 2 lying far below one another achieve a higher air resistance than with the standard construction according to FIGS. 1 to 3 or the construction according to FIGS. 5 and 6. The venturi However, the effect is relatively large. In the variant according to FIG. 7, the double profile or the lead-through opening 3 likewise preferably ends shortly before the wing end of the kite. The tensile force is also preferably supplied via continuous double sail 8, as shown in Figure 1.
In Figur 8 ist ein viertes Ausführungsbeispiels darge- stellt, in welchem erkennbar ist, dass durchgehenden Profilschläuche 4 durch ihre Verbindung mit den vorderen und hinteren Anstrδmschläuchen 1, 2 rechteckförmige geschlossene Schlauchgerüste 19 bilden. Die entsprechenden Achsen eines der Rechtecke sind in der Figur mit a und b bezeichnet. Diese rechteckförmige Gerüstbereiche 19 ist auch in denFIG. 8 shows a fourth exemplary embodiment, in which it can be seen that continuous profile hoses 4 form rectangular, closed tube structures 19 due to their connection with the front and rear inlet hoses 1, 2. The corresponding axes of one of the rectangles are labeled a and b in the figure. This rectangular scaffold area 19 is also in the
Ausführungsformen gemäss den Figuren 1 bis 3 beziehungsweise 5 vorhanden. Die Ausführungsform gemäss Figur 5 weist dabei einen einzigen grossen durchgehenden rechteckigen stabilisierenden Gerüstbereich 19 auf.Embodiments according to Figures 1 to 3 and 5 available. The embodiment according to FIG. 5 has a single large continuous rectangular one stabilizing scaffold area 19.
Diese geschlossene rechteckförmige Form im vorderen zentralen Bereich des Zugdrachens erhöht die Stabilität der Form- und Profilgebung im Flugzustand. Zudem behält der Zugdrachen, wenn er auf dem Boden oder auf dem Wasser aufliegt, seine Grundform weitgehend bei und kann leichter wieder in die Luft erhoben werden. Selbst wenn der Zugdrachen auf der hinteren Abrisskante aufliegt, kann der Drachen abheben. Dies wird erreicht, weil der kurze vordere Rahmen effizient angeströmt wird und nicht vom durch das Aufliegen entstehenden Luftstromstau des hinteren Rahmens betroffen ist .This closed rectangular shape in the front central area of the towing kite increases the stability of the shape and profile when in flight. In addition, the towing kite, when it lies on the ground or on the water, largely retains its basic shape and can be easily lifted up into the air. Even if the towing kite lies on the rear tear-off edge, the kite can take off. This is achieved because the short front frame is flowed through efficiently and is not affected by the airflow build-up of the rear frame caused by the support.
Die kurzen Profilschläuche 5 gewährleisten eine gute Stabi- lität der jeweiligen Rahmenteile, des jeweiligen Anströmprofils und des jeweiligen mit diesem verbunden Teils des Obersegels.The short profile hoses 5 ensure good stability of the respective frame parts, the respective inflow profile and the respective part of the upper sail connected to it.
Im dem in Figur 8 dargestellten Ausführungsbeispiel sind ferner alle Profilschläuche als durchgehende Profilschläuche 4 ausgebildet. Vorteilhafter ist jedoch, um Verwirbe- lungen zu vermeiden, dass möglichst wenig Profilschläuche 4 die Öffnung 3 überbrücken.In the exemplary embodiment shown in FIG. 8, all profile hoses are also designed as continuous profile hoses 4. However, in order to avoid turbulence, it is more advantageous that as few profile hoses 4 as possible bridge the opening 3.
Ferner wurde durch die Gestaltung des Schlauchgerüsts erreicht, dass die Grundform im Gebrauchszustand weniger gekrümmt, also flacher ausgebildet ist. Zur Stabilisierung der Form ist es deshalb notwendig, zusätzlich zu den Befestigungsstellen 9 an den Enden des Zugdrachens auch noch Flugleinen 22 in inneren Bereichen, vorzugsweise an den Profilschläuchen 4, 5 zu befestigen. Die Flugleinen werden vorzugsweise wenige Meter unterhalb ihrer Befestigungsstellen 9 an wenigen Punkten zusammengeführt, was im Fachjargon als Waage bezeichnet wird. Diese Waage ist wiederum mit den, vorzugsweise vier Steuerleinen 21 verbunden.In addition, the design of the tubular frame made it possible for the basic shape to be less curved, that is to say flatter, in the state of use. To stabilize the shape, it is therefore necessary, in addition to the attachment points 9 at the ends of the towing kite, to also attach flying lines 22 in inner areas, preferably to the profile hoses 4, 5. The flying lines are preferably brought together a few meters below their attachment points 9 at a few points, which is what the jargon is is called a scale. This scale is in turn connected to the preferably four control lines 21.
In der Ausführungsform gemäss Figur 9 ist ein Untersegel 18 vorhanden. Dieses kann hinter dem vorderen und/oder dem hinteren Anströmschlauch 1, 2 angeordnet sein. Es kann sich mehr oder weniger weit nach hinten erstrecken und an einer beliebigen Stelle mit einer Unterseite des Obersegel verbunden sein. Dieses Untersegel 18 dient der Verbesserung der aerodynamischen Eigenschaften, indem es die Verwirbe- lungen im unteren Profilstrom teilweise glättet und somit den Luftwiderstand reduziert . Ferner erhöht er die Strömungsgeschwindigkeit in der Durchstromungsoffnung 3. Auch der Bereich des durchgehenden Obersegels 8 kann mit einem derartigen Untersegel 18 versehen sein.In the embodiment according to FIG. 9, a lower sail 18 is present. This can be arranged behind the front and / or the rear inflow hose 1, 2. It can extend more or less to the rear and can be connected at any point to an underside of the upper sail. This lower sail 18 serves to improve the aerodynamic properties by partially smoothing out the turbulence in the lower profile flow and thus reducing the air resistance. It also increases the flow velocity in the throughflow opening 3. The area of the continuous upper sail 8 can also be provided with such a lower sail 18.
Eine Möglichkeit, das Obersegel 6, 7, 8 besser zu stabilisieren besteht darin, nahe an der Durchstromungsoffnung 3 oder den Abrisskanten 17, 17' anstelle eines leichten Se- geltuchs für das Untersegel 18 ein stärkeres und somit weniger labiles Segeltuch zu verwenden. Dieses stärkere Segeltuch weist eine Dichte von mehr als 50 g/m2 auf. Dieses stärkere Untersegel 18 wird unter Anströmung durch den Zug des Obersegels gespannt .One way to better stabilize the upper sail 6, 7, 8 is to use a stronger and therefore less unstable sailcloth for the lower sail 18 close to the throughflow opening 3 or the tear-off edges 17, 17 'instead of a light canvas. This stronger canvas has a density of more than 50 g / m 2 . This stronger lower sail 18 is stretched under the flow by the pull of the upper sail.
Eine alternative oder zusätzliche Stabilisierung des Obersegels und der Abrisskanten lässt sich durch Anwendung von Segellatten erreichen. Diese können das entsprechende Obersegel entweder durchgehend von den Anströmkanten bis zur Abrisskante durchlaufen oder nur einen beliebig grossenAn alternative or additional stabilization of the upper sail and the tear-off edges can be achieved by using battens. These can either run continuously through the corresponding top sail from the leading edges to the tear-off edge or just any size
Teil der Strecke. Die Anzahl und Positionierung der Segellatten ist beliebig. Sie können bei Bedarf die quer liegenden Profilschläuche ergänzen oder auch ersetzen. Durchge- hende Segellatten können entweder gerade sein und sich nur im angeströmten Zustand der Profilform anpassen. Die gebogene Form kann aber auch schon fest vorgegeben sein und somit das Profil besser stabilisieren. Vorteilhaft an diesen Segellatten ist, dass sie die Benützung des Zugdrachens vereinfachen, da jeweils weniger Luftschläuche aufgepumpt werden müssen.Part of the route. The number and positioning of the battens is arbitrary. If necessary, you can supplement or replace the transverse profile hoses. carried existing battens can either be straight and only adapt to the shape of the profile when the air is flowing. The curved shape can also be predetermined and thus stabilize the profile better. The advantage of these battens is that they simplify the use of the towing kite, since fewer air hoses have to be inflated in each case.
Die oben beschriebenen Ausführungsformen weisen zwei An- strömkanten auf. Es ist jedoch auch möglich, eine zweite oder mehr Durchströmδffnungen hintereinander im Obersegel anzubringen und dadurch mehr als zwei in Flugrichtung hintereinander angeordnete Anströmkanten zu schaffen.The embodiments described above have two leading edges. However, it is also possible to make a second or more throughflow openings one behind the other in the upper sail and thereby to create more than two leading edges arranged one behind the other in the flight direction.
Die oben beschriebene Konstruktion mit den mindestens zwei Anstrδmkanten lässt sich bei allen bekannten Zugdrachenformen einsetzen.The construction described above with the at least two leading edges can be used with all known towing kite shapes.
Der erfindungsgemässe Zugdrachen weist dank seiner mindes- tens zweiten Anstromkante einen erhöhten Auftrieb und deshalb bessere Flugeigenschaften, insbesondere eine stabile Fluglage, auf . Thanks to its at least second leading edge, the towing kite according to the invention has increased lift and therefore better flight properties, in particular a stable flight position.
BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS
Vorderer Anströmschlauch Hinterer Anstromschlauch Durchströmungsöffnung Durchgehender Profilschlauch oberer Profilschlauch Kurzer Profilschlauch Vorderes unterbrochenes Obersegel Hinteres Obe segel Seitliches durchgehendes Obersegel Befestigungsstellen Verstärkungselemente Erste Verbindungsstelle Zweite Verbindungsstelle Verbindungsnetz Höhe des Luftkanals Breite des Luftkanals Radius des Luftsohlauchs Vordere Abrisskante ' Hintere Abrisskante Untersegel Rechteckformige Schlauchgerüstbereich Zügdrachenenden Steuerleinen Flugleinen Front inflow hose Rear inflow hose Throughflow opening Continuous profile hose Upper profile hose Short profile hose Front interrupted upper sail Rear top sail Lateral continuous upper sail Fastening points Reinforcing elements First connection point Second connection point Connection network Height of the air channel Width of the air channel Radius of the air sole hose Front tear-off edge 'right-hand tear-off flap wing under the wing

Claims

Patentansprüche 1. Zugdrachen mit einem im Gebrauchszustand bogenförmigen Schlauchgerüst und einem mit dem Schlauchgerüst verbun- denen Obersegel (6,7, 8), wobei das Schlauchgerüst ei- ne in Flugrichtung vordere Anströmkante aufweist, da- durch gekennzeichnet, dass das Obersegel (6,7, 8) mit mindestens einer Durchströmungsöffnung (3) für einen Tragluftstrom versehen ist und dass das Schlauchgerüst im Bereich der Durchströmungsöffnung (3) mindestens ei- nen hintere Anströmkante aufweist.  1. Pull kite with an arcuate in use Hose frame and an upper sail (6,7, 8) connected to the hose frame, the hose frame having a leading leading edge in the direction of flight, characterized in that the upper sail (6,7, 8) has at least one flow opening ( 3) is provided for an air flow and that the hose frame has at least one rear leading edge in the area of the throughflow opening (3).
2. Zugdrachen nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Schlauchgerüst im Gebrauchszustand mindestens teilweise luftgefüllt ist und dass die vordere Anström- kante durch einen luftgefüllten Anströmschlauch (1) und die hintere Anströmkante durch einen hinteren luftge- füllten Anströmschlauch (2) gebildet ist, wobei das Schlauchgerüst vorzugsweise aufblasbar ist. 2. towing kite according to claim 1, characterized in that the hose frame is at least partially air-filled in the state of use and that the front leading edge is formed by an air-filled inflow hose (1) and the rear leading edge is formed by a rear air-filled inflow hose (2), being the Hose structure is preferably inflatable.
3. Zugdrachen nach einem der Ansprüche 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass sich die mindestens Durchströ- mungsöffnung (3) mindestens annähernd in paralleler Richtung zur vorderen Anströmkante erstreckt. 3. towing kite according to one of claims 1 or 2, characterized in that the at least flow opening (3) is at least approximately in parallel Direction to the leading leading edge extends.
4. Zugdrachen nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass sich die mindestens eine zweite Anströmkante mindestens annähernd in paralleler Rich- tung zur vorderen Anströmkante erstreckt. 4. towing kite according to one of claims 1 to 3, characterized in that the at least one second Leading edge extends at least approximately in a parallel direction to the leading leading edge.
5. Zugdrachen nach einem der Ansprüche 2 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass das Schlauchgerüst luftgefüllte <Desc/Clms Page number 18> Profilschläuche (4,5) und/oder Segellatten aufweist, welche rechtwinklig zu den Anströmschläuchen (1, 2) an- geordnet und mit dem Obersegel (6,7, 8) verbunden sind.   5. towing kite according to one of claims 2 to 4, characterized in that the tubular structure is air-filled  <Desc / Clms Page number 18>   Has profile hoses (4,5) and / or battens, which are arranged at right angles to the inflow hoses (1, 2) and connected to the top sail (6,7, 8).
6. Zugdrachen nach einem der Ansprüche 2 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass mindestens ein Teil der Profil- schläuche (4) den vorderen mit dem mindestens einen hinteren Anströmschlauch (1, 2) verbindet. 6. towing kite according to one of claims 2 to 5, characterized in that at least part of the profile hoses (4) connects the front with the at least one rear inflow hose (1, 2).
7. Zugdrachen nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass mindestens einer der die Anströmschläuche (1, 2) verbindenden Profilschläuche (4) sich über die mindes- tens eine Durchströmungsöffnung (3) erstreckt. 7. towing kite according to claim 6, characterized in that at least one of the inflow hoses (1, 2) connecting profile hoses (4) extends over the at least one flow opening (3).
8. Zugdrachen nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass die mindestens eine hintere An- strömkante im Gebrauchszustand über, unter oder auf gleicher Höhe wie die vordere Anströmkante angeordnet ist. 8. towing kite according to one of claims 1 to 7, characterized in that the at least one rear leading edge in the use state is arranged above, below or at the same height as the front leading edge.
9. Zugdrachen nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass das Schlauchgerüst mindestens in einem Teilbereich der Durchströmungsöffnung (3) eine geschlossene, vorzugsweise rechteckförmige Form auf- weist. 9. towing kite according to one of claims 1 to 8, characterized in that the tubular frame has a closed, preferably rectangular shape at least in a partial area of the flow opening (3).
10. Zugdrachen nach einem der Ansprüche 4 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass ein Teil der Profilschläuche und/oder Segellatten als kurze Profilschläuche (5) un- de/oder Segellatten ausgebildet sind, welche entweder nur mit dem vorderen oder nur mit einem des mindestens einen hinteren Profilschlauchs (1, 2) verbunden sind. 10. towing kite according to one of claims 4 to 9, characterized in that a part of the profile tubes and / or battens are designed as short profile tubes (5) and / or battens, which either only with the front or only with one of the at least a rear profile hose (1, 2) are connected.
PCT/CH2003/000775 2002-11-26 2003-11-24 Traction kite WO2004048192A1 (en)

Priority Applications (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CH19982002 2002-11-26
CH1998/02 2002-11-26
CH7252003 2003-04-24
CH725/03 2003-04-24

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AU2003280277A AU2003280277A1 (en) 2002-11-26 2003-11-24 Traction kite

Publications (1)

Publication Number Publication Date
WO2004048192A1 true WO2004048192A1 (en) 2004-06-10

Family

ID=32394663

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
PCT/CH2003/000775 WO2004048192A1 (en) 2002-11-26 2003-11-24 Traction kite

Country Status (2)

Country Link
AU (1) AU2003280277A1 (en)
WO (1) WO2004048192A1 (en)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2009071105A1 (en) * 2007-12-04 2009-06-11 Skysails Gmbh & Co. Kg Aerodynamic wind propulsion device and method for controlling
DE102010032424A1 (en) 2010-07-27 2012-02-02 Steffen Born Arc-shaped buoyant hang glider i.e. tube kite type buoyant hang glider, has canvas covering with air-filled leading edges which are cascaded, and flattened and flexible leading edge and diverting edges which are provided in flow direction
ITTO20130987A1 (en) * 2013-12-04 2014-03-05 Kite Gen Res Srl BOW ALA WITH DIFFERENT WINGED PROFILES.
WO2017036587A1 (en) * 2015-08-28 2017-03-09 Istec Ag Profile for canopy, steered kite, kite or sail

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2486158A (en) * 1948-05-05 1949-10-25 Haas Milford Pneumatic kite
US4191349A (en) * 1978-03-24 1980-03-04 Cabinet Lavoix Parachute having an improved multi-cell canopy
US4708078A (en) * 1984-11-16 1987-11-24 Legaignoux Dominique M Propulsive wing with inflatable armature
RU2040436C1 (en) * 1993-03-10 1995-07-25 Валерий Михайлович Катков Gliding-type parachute

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2486158A (en) * 1948-05-05 1949-10-25 Haas Milford Pneumatic kite
US4191349A (en) * 1978-03-24 1980-03-04 Cabinet Lavoix Parachute having an improved multi-cell canopy
US4708078A (en) * 1984-11-16 1987-11-24 Legaignoux Dominique M Propulsive wing with inflatable armature
RU2040436C1 (en) * 1993-03-10 1995-07-25 Валерий Михайлович Катков Gliding-type parachute

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2009071105A1 (en) * 2007-12-04 2009-06-11 Skysails Gmbh & Co. Kg Aerodynamic wind propulsion device and method for controlling
DE102010032424A1 (en) 2010-07-27 2012-02-02 Steffen Born Arc-shaped buoyant hang glider i.e. tube kite type buoyant hang glider, has canvas covering with air-filled leading edges which are cascaded, and flattened and flexible leading edge and diverting edges which are provided in flow direction
ITTO20130987A1 (en) * 2013-12-04 2014-03-05 Kite Gen Res Srl BOW ALA WITH DIFFERENT WINGED PROFILES.
WO2015083189A1 (en) * 2013-12-04 2015-06-11 Kite Gen Research S.R.L. Arc-shaped wing with differentiated wing profiles
WO2017036587A1 (en) * 2015-08-28 2017-03-09 Istec Ag Profile for canopy, steered kite, kite or sail

Also Published As

Publication number Publication date
AU2003280277A1 (en) 2004-06-18

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE60110381T2 (en) BY LIQUID-INFLATED WINGS
DE8509354U1 (en) Semi-rigid wing for a sailboat, a sailboard, a hang glider or the like.
DE102005002941A1 (en) Variable usable and adjustable slats during flight for traction kite of tube and mat type kite has top side of traction kite which attaches slat which can be mounted or optionally dismantled
EP3122624B1 (en) Frame device for a profiled sail device and profiled sail device
WO2004048192A1 (en) Traction kite
DE102006018444B4 (en) Steerable kite
DE8237096U1 (en) SELF-TRIMMING SAILING ARRANGEMENT
DE102004051708A1 (en) Fore flap for dragging kite, has profile with aerodynamically operating curve made of flexible and thin material, and supporting frame whose curve is adjusted according to aerodynamic requirements at dragging kite
WO1981000698A1 (en) Luge or similar,particularly for snow and ice
DE10237034B4 (en) Steerable towing kite
DE2800333A1 (en) HANG GLIDER
WO1985000333A1 (en) Sail rig
DE102010032424A1 (en) Arc-shaped buoyant hang glider i.e. tube kite type buoyant hang glider, has canvas covering with air-filled leading edges which are cascaded, and flattened and flexible leading edge and diverting edges which are provided in flow direction
DE3411425C2 (en)
DE10109640C1 (en) Kite with pull-cord has sail defined by leading and trailing edges, bars with abutting ends,
DE3104750A1 (en) Rig in wing form for vessels furnished with sails
WO1980001787A1 (en) Mast for sailing boat
DE10261056A1 (en) Tube kite has aerofoil has longitudinally second inflatable tube located at distance from leading edge and together with front tube and cross struts forms lattice-form load bearing frame for kite
DE2705194A1 (en) Stabilised shape for glider kite - with parallel ducts under wing formed by normal walls for streamline flow
DE3213254A1 (en) Windsurfing board, the special feature of which is a rig which can be reefed and trimmed
DE3516998C2 (en)
WO1992006004A1 (en) Paraglider
DE3628475C2 (en)
EP0968915B1 (en) Foresail
DE102021112724A1 (en) wing rig

Legal Events

Date Code Title Description
AK Designated states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AE AG AL AM AT AU AZ BA BB BG BR BW BY BZ CA CH CN CO CR CU CZ DE DK DM DZ EC EE EG ES FI GB GD GE GH GM HR HU ID IL IN IS JP KE KG KP KR KZ LC LK LR LS LT LU LV MA MD MG MK MN MW MX MZ NI NO NZ OM PG PH PL PT RO RU SC SD SE SG SK SL SY TJ TM TN TR TT TZ UA UG US UZ VC VN YU ZA ZM ZW

AL Designated countries for regional patents

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): BW GH GM KE LS MW MZ SD SL SZ TZ UG ZM ZW AM AZ BY KG KZ MD RU TJ TM AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HU IE IT LU MC NL PT RO SE SI SK TR BF BJ CF CG CI CM GA GN GQ GW ML MR NE SN TD TG

121 Ep: the epo has been informed by wipo that ep was designated in this application
122 Ep: pct application non-entry in european phase
NENP Non-entry into the national phase

Ref country code: JP

WWW Wipo information: withdrawn in national office

Country of ref document: JP