WO2002011598A1 - Staubsauger mit einem teleskoprohr - Google Patents

Staubsauger mit einem teleskoprohr Download PDF

Info

Publication number
WO2002011598A1
WO2002011598A1 PCT/EP2001/009080 EP0109080W WO0211598A1 WO 2002011598 A1 WO2002011598 A1 WO 2002011598A1 EP 0109080 W EP0109080 W EP 0109080W WO 0211598 A1 WO0211598 A1 WO 0211598A1
Authority
WO
WIPO (PCT)
Prior art keywords
telescopic tube
tube
vacuum cleaner
element
telescopic
Prior art date
Application number
PCT/EP2001/009080
Other languages
English (en)
French (fr)
Inventor
Andreas Schlereth
Martin Jessenberger
Herbert Kess
Thomas Seith
Wilma Sterzinger
Sandro Eller-Vainicher
Original Assignee
BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE10039186.9 priority Critical
Priority to DE2000139186 priority patent/DE10039186A1/de
Application filed by BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH filed Critical BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH
Publication of WO2002011598A1 publication Critical patent/WO2002011598A1/de

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47LDOMESTIC WASHING OR CLEANING; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47L9/00Details or accessories of suction cleaners, e.g. mechanical means for controlling the suction or for effecting pulsating action; Storing devices specially adapted to suction cleaners or parts thereof; Carrying-vehicles specially adapted for suction cleaners
    • A47L9/24Hoses or pipes; Hose or pipe couplings
    • A47L9/242Hose or pipe couplings
    • A47L9/244Hose or pipe couplings for telescopic or extensible hoses or pipes
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47LDOMESTIC WASHING OR CLEANING; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47L9/00Details or accessories of suction cleaners, e.g. mechanical means for controlling the suction or for effecting pulsating action; Storing devices specially adapted to suction cleaners or parts thereof; Carrying-vehicles specially adapted for suction cleaners
    • A47L9/0009Storing devices ; Supports, stands or holders
    • A47L9/0018Storing devices ; Supports, stands or holders integrated in or removably mounted upon the suction cleaner for storing parts of said suction cleaner
    • A47L9/0045Storing devices ; Supports, stands or holders integrated in or removably mounted upon the suction cleaner for storing parts of said suction cleaner specially adapted for holding the suction tube

Abstract

Die Erfindung betrifft ein aus mehreren ineinanderschiebbaren Rohrteilen bestehendes Teleskoprohr. Bei einem solchen Teleskoprohr kann die Einstellung einer gewünschten Verräum- bzw. Gebrauchslänge in einfacher Weise dadurch erfolgen, dass zusätzlich zu den Rohrteilen (8 und 9) des Teleskoprohres ein Basisrohrteil (6) vorgesehen ist, in welches das Teleskoprohr mit seinem entsprechenden Rohrteil (8) einschiebbar ist, wobei eine das Teleskoprohr in der gegenüber dem Basisrohrteil (6) ausgezogenen Stellung haltende Verriegelungseinrichtung (20;21) vorgesehen ist, die zum Einschieben des Teleskoprohres in das Basisrohr (6) lösbar ist.

Description

Staubsauger mit einem Teleskoprohr

Die Erfindung betrifft ein Teleskoprohr mit Rohrteilen.

Ein solches Teleskoprohr ist durch die DE-C-42 00 526 bekannt. Derartige Teleskoprohre bestehen in der Regel aus zwei ineinanderschiebbaren Rohrteilen, wobei die beiden Rohrteile durch einen Rastmechanismus in der jeweils eingestellten Stellung gehalten werden. Beim Einsatz eines solchen Teleskoprohres als Staubsaugersaugrohr kann durch entsprechendes Ineinanderschieben der beiden Rohrteile eine gewünschte, für die Durchführung von Saugarbeiten günstige Arbeitslänge des Teleskoprohres eingestellt werden. Bei dem anschließend an die Durchführung von Saugarbeiten erfolgenden Verräumen des Staubsaugers und des als Saugrohr dienenden Teleskoprohres kann die eingestellte Gebrauchslänge des Teleskoprohres wegen der oft bestehenden engen Maßverhältnisse eines Aufbewahrraumes für den Staubsauger störend sein. Es bestünde zwar die Möglichkeit die Rohrteile des Teleskoprohres bis auf eine kürzeste Länge ineinanderzuschieben und so die Unterbringung in einem Aufbewahrraum zu erleichtern, jedoch müsste dann bei einer Wiederingebrauchnahme des Staubsaugers und des Teleskoprohres des- sen Gebrauchslänge neu eingestellt werden.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein Teleskoprohr der eingangs beschriebenen Art zu verbessern.

Die Lösung der gestellten Aufgabe gelingt nach der Erfindung dadurch, dass zusätzlich zu den Rohrteilen des Teleskoprohres ein Basisrohrteil vorgesehen ist, in welches das Teleskoprohr mit seinem entsprechenden Rohrteil einschiebbar ist, wobei eine das Teleskoprohr in der gegenüber dem Basisrohrteil ausgezogenen Stellung haltende Verriegelungseinrichtung vorgesehen ist, die zum Einschieben des Teleskoprohres in das Basisrohrteil lösbar ist.

Die Rohrteile des Teleskoprohres können bei einer derartigen Ausbildung des Teleskoprohres in der jeweils geeigneten Stellung zueinander verbleiben. Das Einschieben des entsprechenden Rohrteiles des Teleskoprohres in das Basisrohrteil und das Herauszie- hen desselben aus dem Basisrohrteil erfolgt jeweils zwischen zwei fest vorgegebenen Endstellungen. Damit kann durch den Benutzer des Teleskoprohres die Verräumstellung des Teleskoprohres durch bloßes Einschieben des Teleskoprohres in das Basisrohrteil bis in die entsprechende Endstellung und die Gebrauchsstellung durch Herausziehen des Te- leskoprohres bis in die andere Endstellung erreicht werden.

Bei einem Teleskoprohr, das als Saugrohr für einen Staubsauger dient und beim Verräu- men des Staubsaugers~an~das~Staubsaugergehäuse ansteckbar istrkann-die-Verriege-^ lungseinrichtung beim Anstecken des Teleskoprohres an das Staubsaugergehäuse vor- teilhafterweise zwangsläufig lösbar sein. Somit wird das Teleskoprohr bei dem zum Ver- räumen des Staubsaugers üblichen Ansteckvorgang des Teleskoprohres an das Staubsaugergehäuse durch die Ansteckbewegung zwangsläufig in seine Verräumstellung zusammengeschoben.

Eine konstruktiv einfache Ausführungsform einer zwangsläufigen Entriegelung ergibt sich dadurch, dass die Verriegelungseinrichtung ein in eine an dem entsprechenden Rohrteil des Teleskoprohres vorgesehene Außennut eingreifendes Sperrelement aufweist, welches durch ein Entriegelungselement in seiner Sperrstellung gehalten ist, welches Entriegelungselement beim Anstecken des Teleskoprohres an das Staubsaugergehäuse in sei- ne Entriegelungsstellung bewegbar ist.

Dadurch, dass das Sperrelement nach Freigabe durch das Entriegelungselement selbsttätig aus seiner Sperrstellung herausbewegt ist, wird eine besondere Leichtgängigkeit beim Ineinanderschieben von Basisrohrteil und Teleskoprohrteil erreicht.

Dass das Saugrohr nicht in seinem auf Verräumlänge zusammengeschobenen Zustand von dem Staubsaugergehäuse abgenommen werden kann wird dadurch sichergestellt, dass das Entriegelungselement mit einem Blockierelement gekoppelt ist, welches beim Anstecken des Teleskoprohres an das Staubsaugergehäuse auf eine Anschlagkante des Staubsaugergehäuses auftrifft und das Blockierelement dadurch bei der weiteren Aufsteckbewegung in eine Blockierstellung gedrängt ist. Die Blockierung des Teleskoprohres am Staubsaugergehäuse gelingt auf einfache Weise dadurch, dass das Blockierelement durch eine am Basisrohrteil vorgesehene Anlaufschräge nach radial außen in eine nutartige Vertiefung des Staubsaugergehäuses gedrängt ist.

Das zum Abnehmen des Saugrohres vom Staubsaugergehäuse erforderliche Lösen der Blockierung erfolgt in einfacher Weise dadurch, dass bei dem beim Herausziehen des Teleskoprohres aus dem Basisrohrteil erfolgenden Einrasten des Sperrelementes in die Aus- sennut~das~Entriegelungselement~durch Federkraft wiederϊn-seine-Λ/erriegelungsstellungi und das mit dem Entriegelungselement gekoppelte Blockierelement in seine Freigabestel- lung bewegt ist. Somit wird die Blockierung zwangsläufig beim Herausziehen des Teleskoprohres aus dem Basisrohrteil gelöst. Der Benutzer des Teleskoprohres ist daher gezwungen das Teleskoprohr vor dem Abnehmen vom Staubsaugergehäuse wieder auf seine Gebrauchslänge auszuziehen. Erst wenn dies geschehen ist, kann das Saugrohr vom Staubsaugergehäuse abgenommen werden.

Zweckmäßigerweise sind das Entriegelungselement und das Blockierelement mittels eines Gestänges miteinander gekoppelt. Hierdurch wird die gegenseitige Verstellung dieser Elemente sichergestellt.

Um eine ungewollte Blockierung des Teleskoprohres am Staubsaugergehäuse zu verhindern ist es vorteilhaft, dass das Blockierelement durch eine radial wirkende Federkraft in seiner Freigabestellung gehalten ist.

Anhand eines in der Zeichnung dargestellten Ausführungsbeispieles wird die Erfindung nachfolgend noch näher erläutert. Es zeigt:

Fig. 1 einen Staubsauger mit einem an dessen Gehäuse angekoppelten Saugrohr, Fig. 2 und 3 verschiedene Phasen beim Anstecken eines Teleskoprohres an ein Staub- saugergehäuse und

Fig. 4 die in Fig. 2 dargestellte Ansteckphase in vergrößerter Darstellung.

Mit 1 ist das Gehäuse eines Staubsaugers bezeichnet, das zur Aufbewahrung des Staubsaugers senkrecht aufgerichtet und mit seiner Gehäuserückseite 2 auf einer Grundfläche 3 aufgestellt ist. An der in dieser Stellung frei zugänglichen Bodenseite 4 des Staubsau- gergehäuses 1 ist eine Einhängeöffnung 5 vorgesehen, in die ein Basisrohrteil 6 mittels eines an ihm angebrachten Hakens 7 einhängbar ist. Das Basisrohrteil 6 bildet zusammen mit zwei weiteren Rohrteilen 8 und 9 ein Teleskoprohr, das als Saugrohr für den Staubsauger dient. Die zwei weiteren Rohrteile 8 und 9 sind in bekannter Weise teleskopartig ineinanderschiebbar und können mittels eines Rastkopfes 10 in der jeweils gewünschten Stellung miteinander verrastet werden. Das untere Rohrteil 8 des Teleskoprohres ist in das Basisrohrteil 6 eingesteckt und kann in demselben zwischen einer oberen und unte- τen~Endstellung~verschoben-werden. Zum Verräumen-des-Staubsaugers wird-das untere Rohrteil 8 in das Basisrohrteil 6 hineingeschoben. Zur Durchführung von Saugarbeiten kann das untere Rohrteil 8 wieder aus dem Basisrohrteil 6 herausgezogen werden, so dass das Teleskoprohr dann wieder seine Gebrauchslänge aufweist.

In axialem Abstand zu dem Haken 7 ist an dem Basisrohrteil 6 ein Ringbund 11 vorgesehen. In dem der Bodenseite 4 des Staubsaugergehäuses 1 zugewandten Bereich ist an dem Ringbund 11 ein nach radial außen weisender wulstartiger Vorsprung 12 ausgebildet, der an seinem in Aufsteckrichtung (Pfeil 13) des Saugrohres liegenden Ende eine Anlaufschräge 14 aufweist. Am Außenumfang des Ringbundes 11 liegt ein Blockierelement 15 an, welches durch den Ringbund 11 außen umgreifende Federarme 16 in seiner Ausgangsstellung, d.h. Freigabestellung gehalten wird, siehe Fig. 2. In dieser Stellung liegt das Blockierelement 15 außerhalb einer nutartigen Vertiefung 17 des Staubsaugergehäuses 1 , so dass das Basisrohrteil 6 des Saugrohres sowohl in der durch den Pfeil 13 gekennzeichneten Ansteckrichtung an das Staubsaugergehäuse 1 angesteckt als auch in der Gegenrichtung von dem Staubsaugergehäuse 1 abgezogen werden kann.

Über ein Gestänge 18 ist das Blockierelement 15 mit einem kegelförmig ausgebildeten Entriegelungselement 19 gekoppelt. Das Entriegelungselement 19 liegt mit seiner einen Seite an einer der Kegelfläche des Entriegelungselementes 19 angepassten Schrägfläche eines Sperrelementes 20 an. Das Sperrelement 20 greift in eine am unteren Rohrteil 8 vorhandene Außennut 21 ein. Durch diesen Eingriff des Sperrelementes 20 ist das untere Rohrteil 8 in dem Basisrohrteil 6 axial fixiert. Auf der der einen Seite gegenüberliegenden Seite liegt das Entriegelungselement 19 an einer weiteren Schrägfläche 30 an, die an einem am Außenumfang des Basisrohrteiles 6 angeordneten Bügel 22 radial abgestützt ist. Durch eine Schraubenfeder 23 wird das Entriegelungselement 19 in axialer Richtung gegen die Schrägfläche des Sperrelementes 20 und die weitere Schrägfläche 30 gedrückt. Das Sperrelement 20 wird von einem federnd ausgebildeten Tragarm 24 eines am Aus- senumfang des Basisrohrteiles 6 angeordneten Halteelementes 25, das auch die weitere Schrägfläche 30 trägt, gehalten. Die Federkraft des Tragarmes 24 ist so bemessen, dass sie das Sperrelement 20 bei Freigabe durch das Entriegelungselement 19 aus der Außen- nut 21 des unteren Rohrteiles 8 herausbewegen kann.

Die Funktionsweise des Teleskoprohres wird nachfolgend von der in Fig. 2 und 4 gezeig- -ten-Stellung-der-Rohrteile- ausgehend beschrieben-Wie-bereits-erwähntrkann das Saugrohr bei dieser Stellung seiner einzelnen Rohrteile entweder an das Staubsaugergehäuse 1 angesteckt oder von diesem abgenommen werden. Es wird zunächst der Ansteckvorgang erläutert. Entsprechend der vor dem Anstecken des Saugrohres an das Staubsaugergehäuse 1 durchgeführten Saugarbeiten ist das untere Rohrteil 8 zur Einstellung der gewünschten Gebrauchslänge des Saugrohres bis zum Einrasten des Sperrelementes 20 in die Außennut 21 aus dem Basisrohrteil 6 herausgezogen. Zum Anstecken des Saug- rohres an das Staubsaugergehäuse 1 wird zunächst der Haken 7 in die Einhängeöffnung 5 eingeführt. Gleichzeitig wird auch ein im Bereich des Ringbundes 11 vorgesehener Sicherungshaken 26 in einen an der Bodenseite 4 des Staubsaugergehäuses 1 ausgebildeten Schlitz 27 eingeführt. Durch dieses Einhängen des Saugrohres an zwei axial beab- standeten Stellen der Bodenseite 4 des Staubsaugergehäuses 1 wird ein Wegkippen des Saugrohres von der Bodenseite 4 verhindert.

Nach einer bestimmten Strecke des Ansteckweges des Saugrohres trifft das Blockierelement 15 auf eine die nutartige Vertiefung 17 begrenzende Anschlagkante 28. Damit wird das Blockierelement 15 festgehalten und kann die weitere Ansteckbewegung des Saug- rohres nicht mehr mit machen. Infolge der weiteren Ansteckbewegung des Saugrohres gleitet die Anlaufschräge 14 des wulstartigen Vorsprunges 12 an einer Schräge 29 des Blockierelementes 15 entlang, wodurch das Blockierelement 15 nach radial außen in die nutartige Vertiefung 17 gedrückt wird, siehe Fig. 3.

Zusammen mit dem Blockierelement 15 wird über das Gestänge 18 auch das Entriegelungselement 19 festgehalten und nimmt nicht mehr an der weiteren Ansteckbewegung des Saugrohres teil. Das über das Halteelement 25 mit dem Basisrohrteil 6 gekoppelte Sperrelement 20 und auch die mit dem Halteelement 25 verbundene weitere Schrägfläche 30 werden dagegen bei der weiteren Ansteckbewegung des Saugrohres mit dem Ba- sisrohrteil 6 zusammen weiter bewegt. Hierdurch gleitet das Sperrelement 20 an der ei- nen Kegelfläche des Entriegelungselementes 19 entlang und wird dadurch für seine radiale Entriegelungsbewegung freigegeben. Durch die Federkraft des Tragarmes 24 wird das Sperrelement 20 nach radial außen bewegt und tritt aus der Außennut 21 des unteren Rohrteiles 8 heraus. Das untere Rohrteil 8 kann nun in das Basisrohrteil 6 hineingescho- ben werden, bis es mit seiner Endkante 31 auf eine am Innenumfang des Basisrohrteiles 6 ausgebildete Ringkante 32 auftrifft. Damit ist der Ansteckvorgang des Saugrohres an das Staubsaugergehäuse 1 abgeschlossen und das Saugrohr auf seine Verräumlänge "verkürzt !

Zur Durchführung eines erneuten Saugvorganges muss das Saugrohr wieder von dem Staubsaugergehäuse 1 abgenommen werden. Dabei ist das Saugrohr zunächst durch das in die nutartige Vertiefung 17 eingreifende Blockierelement 15 gegen eine axiale Bewegung blockiert. Beim Ziehen an dem Saugrohr wird zunächst nur das untere Rohrteil 8 in dem Basisrohrteil 6 nach oben gezogen. Sobald das untere Rohrteil 8 soweit nach o- ben aus dem Basisrohrteil 6 herausgezogen ist, dass die Außennut 21 mit dem Sperrelement 20 zur Deckung kommt, wird das Sperrelement 20 durch die von der Schraubenfeder 23 auf das Entriegelungselement 19 ausgeübte Andrückkraft in die Außennut 21 gedrängt. Damit ist das untere Rohrteil 8 wieder mit dem Basisrohrteil 6 in axialer Richtung verriegelt.

Durch das nach radial innen in die Außennut 21 erfolgende Ausweichen des Sperrelementes 20 wird das Entriegelungselement 19 für eine kurze axiale Bewegung freigegeben. Diese axiale Bewegung wird über das Gestänge 18 auf das Blockierelement 15 übertragen, welches dadurch über die Anlaufschräge 14 wieder von dem wulstartigen Vor- sprung 12 herabgleitet und aus der nutartigen Vertiefung 17 heraustritt. Durch die Federwirkung der Federarme 16 wird das Blockierelement 15 dabei nach radial innen gezogen und dann in dieser Stellung gehalten. Nunmehr können der Haken 7 und der Sicherungshaken 26 aus den entsprechenden Aufnahmen herausgezogen und das Saugrohr damit vom Staubsaugergehäuse 1 abgenommen werden.

Durch das beim Abnehmen des Saugrohres von dem Staubsaugergehäuse 1 zwangsläufig erfolgende Herausziehen des unteren Rohrteiles 8 aus dem Basisrohrteil 6 wird stets wieder die zuvor einmal durch entsprechendes Verstellen der beiden Rohrteile 8 und 9 eingestellte Gebrauchslänge des Saugrohres sichergestellt. Es ist somit kein erneutes Einregulieren dieser Länge erforderlich. Wie die vorstehenden Erläuterungen zeigen, er- folgt sowohl die Einstellung einer bestimmtem Verräumlänge als auch der Gebrauchslänge des Saugrohres jeweils selbsttätig beim Anstecken des Saugrohres an das Staubsaugergehäuse 1 bzw. beim Abnehmen desselben vom Staubsaugergehäuse 1.

Claims

Patentansprüche
1. Teleskoprohr mit Rohrteilen (8, 9), dadurch gekennzeichnet, dass zusätzlich zu den Rohrteilen (8, 9) des Teleskoprohres ein Basisrohrteil (6) vorgesehen ist, in welches das Teleskoprohr mit seinem entsprechenden Rohrteil (8) einschiebbar ist, wobei eine das Teleskoprohr in der gegenüber dem Basisrohrteil (6) ausgezogenen Stellung haltende Verriegelungseinrichtung (20, 21) vorgesehen ist, die zum Einschieb~eh~des~Teleskö^röhreslh^ä^Basisröhrteil (6) lösbar ist:
2. Teleskoprohr nach Anspruch 1 , das als Saugrohr für einen Staubsauger dient und beim Verräumen des Staubsaugers an das Staubsaugergehäuse ansteckbar ist, dadurch gekennzeichnet, dass die Verriegelungseinrichtung (20, 21) beim Anstecken des Teleskoprohres an das Staubsaugergehäuse (1) zwangsläufig lösbar ist.
3. Teleskoprohr nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Verriegelungseinrichtung (20, 21) ein in eine an dem entsprechenden Rohrteil (8) des Teleskop- rohres vorgesehene Außennut (21) eingreifendes Sperrelement (20) aufweist, welches durch ein Entriegelungselement (19) in seiner Sperrstellung gehal- ten ist, welches Entriegelungselement (19) beim Anstecken des Teleskoprohres an das Staubsaugergehäuse (1) in seine Entriegelungsstellung bewegbar ist.
4. Teleskoprohr nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass das Sperrelement (20) nach Freigabe durch das Entriegelungselement (19) selbsttätig aus seiner Sperrstellung herausbewegt ist.
5. Teleskoprohr nach Anspruch 3 oder 4, dadurch gekennzeichnet, dass das Entriegelungselement (19) mit einem Blockierelement (15) gekoppelt ist, welches beim Anstecken des Teleskoprohres an das Staubsaugergehäuse (1) auf eine An- schlagkante (28) des Staubsaugergehäuses (1) auftrifft und das Blockierelement
(15) dadurch bei der weiteren Aufsteckbewegung in eine Blockierstellung gedrängt ist.
6. Teleskoprohr nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass das Blockierelement (15) durch eine am Basisrohrteil (6) vorgesehene Anlaufschräge (14) nach radial außen in eine nutartige Vertiefung (17) des Staubsaugergehäuses (1) gedrängt ist.
7. Teleskoprohr nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass bei dem beim Herausziehen des Teleskoprohres aus dem Basisrohrteil (6) erfolgenden Einrasten des Sperrelementes_(20)"in~die— Außennut (21) das Entriegelungselement"(19)i durch Federkraft wieder in seine Verriegelungsstellung und das mit dem Entriege- lungselement (19) gekoppelte Blockierelement (15) in seine Freigabestellung bewegt ist.
8. Teleskoprohr nach einem der Ansprüche 5 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass das Entriegelungselement (19) und das Blockierelement (15) mittels eines Ge- stänges (18) miteinander gekoppelt sind.
9. Teleskoprohr nach einem der Ansprüche 5 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass das Blockierelement (15) durch eine radial wirkende Federkraft (16) in seiner Freigabestellung gehalten ist.
PCT/EP2001/009080 2000-08-10 2001-08-06 Staubsauger mit einem teleskoprohr WO2002011598A1 (de)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10039186.9 2000-08-10
DE2000139186 DE10039186A1 (de) 2000-08-10 2000-08-10 Staubsauger mit einem Teleskoprohr

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2001513537 DE50113537D1 (de) 2000-08-10 2001-08-06 Staubsauger mit einem teleskoprohr
PL01359531A PL359531A1 (xx) 2000-08-10 2001-08-06 Odkurzacz z rurą teleskopową
EP20010956585 EP1311183B1 (de) 2000-08-10 2001-08-06 Staubsauger mit einem teleskoprohr

Publications (1)

Publication Number Publication Date
WO2002011598A1 true WO2002011598A1 (de) 2002-02-14

Family

ID=7652055

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
PCT/EP2001/009080 WO2002011598A1 (de) 2000-08-10 2001-08-06 Staubsauger mit einem teleskoprohr

Country Status (6)

Country Link
EP (1) EP1311183B1 (de)
AT (1) AT384468T (de)
DE (2) DE10039186A1 (de)
ES (1) ES2299500T3 (de)
PL (1) PL359531A1 (de)
WO (1) WO2002011598A1 (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CZ297726B6 (cs) * 2001-03-08 2007-03-14 Dyson Technology Limited Teleskopická trubková sestava pro domácí spotrebic

Families Citing this family (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB2392827B (en) * 2002-09-14 2006-02-01 Dyson Ltd A cleaning appliance with wand storgae means
GB2402047B (en) * 2003-05-29 2006-07-19 Dyson Ltd A cleaning head
DE102007052028A1 (de) 2007-10-30 2009-05-07 Miele & Cie. Kg Bodenstaubsauger

Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2885223A (en) * 1956-10-08 1959-05-05 Hoover Co Telescopic tube coupling with step adjustment means
DE6752338U (de) * 1968-05-02 1969-02-13 Siemens Gmbh Vorrichtung zum staubsaugen
EP0738492A1 (de) * 1995-04-21 1996-10-23 Matsushita Electric Industrial Co., Ltd. Staubsauger
DE19615814A1 (de) * 1995-04-27 1996-10-31 Zelmer Teleskopierbares Staubsaugerrohr
US5797162A (en) * 1995-12-06 1998-08-25 Royal Appliance Mfg. Co. Extendable hose for a vacuum cleaner
WO1999035954A1 (de) * 1998-01-16 1999-07-22 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Schlauchanordnung für einen staubsauger

Family Cites Families (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE1750399B2 (de) * 1968-04-27 1973-02-01 Aus mindestens zwei teleskopartig gegeneinander ausziehbaren einzelrohren bestehende rohrleitung
US5836620A (en) * 1996-09-10 1998-11-17 Kinergy Industrial Co., Ltd. Telescopic extension wand for vacuum cleaner

Patent Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2885223A (en) * 1956-10-08 1959-05-05 Hoover Co Telescopic tube coupling with step adjustment means
DE6752338U (de) * 1968-05-02 1969-02-13 Siemens Gmbh Vorrichtung zum staubsaugen
EP0738492A1 (de) * 1995-04-21 1996-10-23 Matsushita Electric Industrial Co., Ltd. Staubsauger
DE19615814A1 (de) * 1995-04-27 1996-10-31 Zelmer Teleskopierbares Staubsaugerrohr
US5797162A (en) * 1995-12-06 1998-08-25 Royal Appliance Mfg. Co. Extendable hose for a vacuum cleaner
WO1999035954A1 (de) * 1998-01-16 1999-07-22 BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH Schlauchanordnung für einen staubsauger

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CZ297726B6 (cs) * 2001-03-08 2007-03-14 Dyson Technology Limited Teleskopická trubková sestava pro domácí spotrebic

Also Published As

Publication number Publication date
DE10039186A1 (de) 2002-02-21
AT384468T (de) 2008-02-15
EP1311183A1 (de) 2003-05-21
DE50113537D1 (de) 2008-03-13
EP1311183B1 (de) 2008-01-23
PL359531A1 (xx) 2004-08-23
ES2299500T3 (es) 2008-06-01

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US8485208B2 (en) Canopy tent
CA1271903A (en) Versatile vacuum cleaning appliance
US6662815B2 (en) Canopy support frame for a sunshade
DE60203886T2 (de) Verlängerungsrohranordnung für ein haushaltsgerät
US6546596B2 (en) Extension pole for tools
US6079894A (en) Integral snap button and anti-rattle member
US5516142A (en) Buggy with a collapsible frame
US6575656B2 (en) Pull pin assembly for canopy
US5186197A (en) Collapsible umbrella handle
RU2358635C2 (ru) Узел рукоятки пылесоса
RU2220747C2 (ru) Безопасный шприц одноразового применения
EP1692408B1 (de) Verbindungsglieder und verfahren zur verbindung von vorrichtungen an verlängerungsstangen
US7000928B2 (en) Third wheel collapsing device for a golf club cart
US6536557B2 (en) Utility tray for step stool
ES2229112T3 (es) Aspirador con accesorios.
US4662026A (en) Convertible vacuum cleaner handle
KR101318315B1 (ko) 신축자재식 원드 어셈블리 지지 수단을 포함하는 청소 기구
CA1190784A (en) Device for fastening handles, especially to domestic and gardening implements
US5749386A (en) Golf umbrella and support
US5876057A (en) Folding device for a stroller
US6682209B2 (en) Integral worklight
AU595311B2 (en) An automatic umbrella
US6152156A (en) Sunshade with a tiltable canopy
EP1219221B1 (de) Staubsauger mit Haltevorrichtung für Saugrohr
EP0156045B1 (de) Völlig automatischer Schirm mit einem einzigen Druckknopf

Legal Events

Date Code Title Description
AK Designated states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): CZ PL

AL Designated countries for regional patents

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AT BE CH CY DE DK ES FI FR GB GR IE IT LU MC NL PT SE TR

DFPE Request for preliminary examination filed prior to expiration of 19th month from priority date (pct application filed before 20040101)
121 Ep: the epo has been informed by wipo that ep was designated in this application
WWE Wipo information: entry into national phase

Ref document number: 2001956585

Country of ref document: EP

WWE Wipo information: entry into national phase

Ref document number: PV2003-66

Country of ref document: CZ

WWP Wipo information: published in national office

Ref document number: 2001956585

Country of ref document: EP

WWP Wipo information: published in national office

Ref document number: PV2003-66

Country of ref document: CZ

WWG Wipo information: grant in national office

Ref document number: 2001956585

Country of ref document: EP