Connect public, paid and private patent data with Google Patents Public Datasets

Implantable tooth replacement, abutment therefor and process for making abutments

Info

Publication number
WO1997030654A1
WO1997030654A1 PCT/EP1997/000871 EP9700871W WO1997030654A1 WO 1997030654 A1 WO1997030654 A1 WO 1997030654A1 EP 9700871 W EP9700871 W EP 9700871W WO 1997030654 A1 WO1997030654 A1 WO 1997030654A1
Authority
WO
Grant status
Application
Patent type
Prior art keywords
tooth
abutment
consists
mpa
replacement
Prior art date
Application number
PCT/EP1997/000871
Other languages
German (de)
French (fr)
Inventor
Arnold Wohlwend
Original Assignee
Arnold Wohlwend
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61CDENTISTRY; APPARATUS OR METHODS FOR ORAL OR DENTAL HYGIENE
    • A61C8/00Means to be fixed to the jaw-bone for consolidating natural teeth or for fixing dental prostheses thereon; Dental implants; Implanting tools
    • A61C8/0012Means to be fixed to the jaw-bone for consolidating natural teeth or for fixing dental prostheses thereon; Dental implants; Implanting tools characterised by the material or composition, e.g. ceramics, surface layer, metal alloy
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61CDENTISTRY; APPARATUS OR METHODS FOR ORAL OR DENTAL HYGIENE
    • A61C13/00Dental prostheses; Making same
    • A61C13/0003Making bridge-work, inlays, implants or the like
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61CDENTISTRY; APPARATUS OR METHODS FOR ORAL OR DENTAL HYGIENE
    • A61C13/00Dental prostheses; Making same
    • A61C13/0003Making bridge-work, inlays, implants or the like
    • A61C13/0006Production methods
    • A61C13/0009Production methods using a copying machine
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61CDENTISTRY; APPARATUS OR METHODS FOR ORAL OR DENTAL HYGIENE
    • A61C8/00Means to be fixed to the jaw-bone for consolidating natural teeth or for fixing dental prostheses thereon; Dental implants; Implanting tools
    • A61C8/0048Connecting the upper structure to the implant, e.g. bridging bars
    • A61C8/005Connecting devices for joining an upper structure with an implant member, e.g. spacers
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61CDENTISTRY; APPARATUS OR METHODS FOR ORAL OR DENTAL HYGIENE
    • A61C8/00Means to be fixed to the jaw-bone for consolidating natural teeth or for fixing dental prostheses thereon; Dental implants; Implanting tools
    • A61C8/0048Connecting the upper structure to the implant, e.g. bridging bars
    • A61C8/0077Connecting the upper structure to the implant, e.g. bridging bars with shape following the gingival surface or the bone surface
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61KPREPARATIONS FOR MEDICAL, DENTAL, OR TOILET PURPOSES
    • A61K6/00Preparations for dentistry
    • A61K6/02Use of preparations for artificial teeth, for filling or for capping teeth
    • A61K6/0205Ceramics
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61CDENTISTRY; APPARATUS OR METHODS FOR ORAL OR DENTAL HYGIENE
    • A61C13/00Dental prostheses; Making same
    • A61C13/0003Making bridge-work, inlays, implants or the like
    • A61C13/0022Blanks or green, unfinished dental restoration parts
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61CDENTISTRY; APPARATUS OR METHODS FOR ORAL OR DENTAL HYGIENE
    • A61C8/00Means to be fixed to the jaw-bone for consolidating natural teeth or for fixing dental prostheses thereon; Dental implants; Implanting tools
    • A61C8/0048Connecting the upper structure to the implant, e.g. bridging bars
    • A61C8/005Connecting devices for joining an upper structure with an implant member, e.g. spacers
    • A61C8/0054Connecting devices for joining an upper structure with an implant member, e.g. spacers having a cylindrical implant connecting part
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61CDENTISTRY; APPARATUS OR METHODS FOR ORAL OR DENTAL HYGIENE
    • A61C8/00Means to be fixed to the jaw-bone for consolidating natural teeth or for fixing dental prostheses thereon; Dental implants; Implanting tools
    • A61C8/0048Connecting the upper structure to the implant, e.g. bridging bars
    • A61C8/005Connecting devices for joining an upper structure with an implant member, e.g. spacers
    • A61C8/0059Connecting devices for joining an upper structure with an implant member, e.g. spacers with additional friction enhancing means
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61CDENTISTRY; APPARATUS OR METHODS FOR ORAL OR DENTAL HYGIENE
    • A61C8/00Means to be fixed to the jaw-bone for consolidating natural teeth or for fixing dental prostheses thereon; Dental implants; Implanting tools
    • A61C8/0048Connecting the upper structure to the implant, e.g. bridging bars
    • A61C8/005Connecting devices for joining an upper structure with an implant member, e.g. spacers
    • A61C8/006Connecting devices for joining an upper structure with an implant member, e.g. spacers with polygonal positional means, e.g. hexagonal or octagonal
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61CDENTISTRY; APPARATUS OR METHODS FOR ORAL OR DENTAL HYGIENE
    • A61C8/00Means to be fixed to the jaw-bone for consolidating natural teeth or for fixing dental prostheses thereon; Dental implants; Implanting tools
    • A61C8/0048Connecting the upper structure to the implant, e.g. bridging bars
    • A61C8/005Connecting devices for joining an upper structure with an implant member, e.g. spacers
    • A61C8/0069Connecting devices for joining an upper structure with an implant member, e.g. spacers tapered or conical connection

Abstract

An implantable tooth replacement consists of an implant (27) which can be secured in a jawbone, an abutment (9) made of a ceramic material which can be secured to the implant (27) by a securing screw (29), a tooth prosthesis, e.g. a crown or bridge, and a securing means for fixing said abutment to said tooth prosthesis. The ceramic material has a fracture toughness KIC of at least 6 MPa.m1/2 and a flexural strength of at least 700 or 800 MPa and consists at least to the extent of 90 wt.% of zirconium oxide.

Description

IMPL A NTIERBARER ZAHNERSATZ, ABUTMENT DAFÜR UND VERFAHREN ZUR IMPL A NTIERBARER MEDICAL, ABUTMENT THEREFOR AND METHOD FOR

HERSTELLUNG VON ABUTMENTS MANUFACTURING ABUTMENTS

Die vorliegende Erfindung betrifft einen implantierbaren The present invention relates to an implantable

Zahnersatz nach dem Oberbegriff des Anspruchs 1 , em Abutment für ein derartiges Implantatsystem, sowie Verfahren zur Her¬ stellung eines Abutments. A dental prosthesis according to the preamble of claim 1, em abutment of such implant system, as well as process for the preparation of an abutment position.

Heute verwendete Zahnersatz-Systeme, im folgenden als Implan¬ tatsysteme bezeichnet, bestehen im wesentlichen aus zwei Tei¬ len: dem Implantat selbst, welches chirurgisch in den Ober¬ oder Unterkiefer unter das Zahnfleisch eingebracht, insbe¬ sondere eingeschraubt, wird, dort während 3-6 Monaten belas- sen wird, um em Einheilung zu erreichen (Osseointegration); Dentures systems used today, hereinafter referred tatsysteme as Implan¬, consist essentially of two Tei¬ len: the implant itself, which introduced surgically into the Ober¬ or lower jaw under the gums insbe¬, sondere screwed, is there during 3 -6 months belas- sen, is to achieve em healing (osseointegration); und dem sogenannten Abutment, welches die sogenannte Implan¬ tat-Schulter mit der auf dem Abutment befestigten, künstli¬ chen Zahnkrone verbindet. and the so called abutment, which is fastened to the so-called Implan¬ tat-shoulder with that on the abutment surfaces künstli¬ crown connects. Nach der Einheilphase des Implanta- tes wird das Zahnfleisch chirurgisch geöffnet, um das Abut-- ment auf das Implantat aufzuschrauben. After the healing of the implantation tes the gum is opened surgically to management on the implant to screw the Abut--. Anschliessend wird die Krone auf dem Abutment entweder durch Verschraubung oder Kle¬ bung befestig * :. Subsequently, the crown on the abutment either by screwing or Kle¬ is bung befestig *:. Am häufigsten werden heute sowohl Implantate als auch Abutments aus Titan verwendet, wobei sich aus Grün¬ den der Biokompatibilität und der möglichen Osseointegration Titan jedenfalls als Implantatwerkstoff durchgesetzt hat. Most commonly, both implants and abutments from titanium are used today, with the biocompatibility and the potential osseointegration of titanium has certainly established itself as an implant material from Grün¬. Die dunkle Farbe des Titanimplantats wird - da das Implantat von opaken Knochen umgeben ist - nicht als störend empfunden, ganz im Gegensatz zu der eines Abutments aus Titan. The dark color of the titanium implant is - since the implant is surrounded by opaque bone - not bothersome, unlike that of a titanium abutments. Es resul¬ tiert daraus eine Verfärbung der Gingiva (Zahnfleisch) , so dass em farbliches Angleichen zum Restzahnbestand erschwert wird, auch weist der Implantatkopf im allgemeinen einen zum natürlichen Zahn unterschiedlichen Durchmesser auf. It resul¬ advantage thereof discoloration of the gingiva (gum), so that color-em-pending matching is difficult to remaining teeth, also, the implant head, in general, to a different natural tooth diameter.

Die Implantat-Schulter und die zu imitierende Zahnwurzel auf dem Niveau ihres gingivalen Durchtrittes besitzen in Dimen¬ sion und Form unterschiedliche Querschnitte. The implant shoulder and being impersonated tooth root at the level of their gingival By Trittes have different cross sections in Dimen¬ sion and shape. Wird beispiels¬ weise ein fehlender, oberer, zentraler Schneidezahn durch ein Einzelzahnimplantat ersetzt, so muss die kreisrunde, einen Durchmesser von ca. vier Millimeter aufweisende Implantat¬ schulter m eine eher dreieckige, grössere Querschnittsform an der gingivalen Durchtrittsstelle überführt werden. Is beispiels¬ as a missing, upper central incisor by a single tooth implant replaced, a more triangular, larger cross-sectional shape of the gingival passage point the circular, a diameter of about four millimeters having Implantat¬ shoulder m must be transferred.

Um diesen Schwierigkeiten wenigstens teilweise zu begegnen, sind verschiedene Lösungen vorgeschlagen worden. To overcome these difficulties, at least in part, various solutions have been proposed. So werden beispielweise vorgefertigte Titanbutments so angeordnet, dass Titanteile ausreichend weit unterhalb der Gmgiva plaziert werden können. Thus prefabricated Titanbutments, for example, arranged so that titanium components can be placed sufficiently far below the Gmgiva. Allerdings wird dadurch das definitive Zemen- tieren m der Klmik erschwert, weil dann die Kronenränder aufgrund des arkadenförmigen Gmgivaverlaufes insbesondere an den approximalen Flächen massiv subgmgival (unter dem Zahn¬ fleisch) zu liegen kommen, und Zementüberschüsse unter Um¬ ständen nur mittels einer Aufklappung des Zahnfleisches si- eher entfernt werden können. However, thereby the definitive cementation difficult animals m of Klmik, because then the edges of the crown due to the arcade-shaped Gmgivaverlaufes particularly at the proximal surfaces massively subgmgival come to rest (under the toothed meat), and excess cement under Um¬ objects only by means of a flap opening of the gums safety-may be more removed.

Ein anderer Lösungsansatz ist das Beschleifen eines konven¬ tionellen Abutments aus Reintitan, wobei der Zahntechniker das Titanabutment individuell umpräpariert, so dass die Prä- parationsgrenze dem arkadenförmigen Gmgivaverlauf angegli¬ chen wird. Another approach is the grinding of a konven¬ tional abutments made of pure titanium, in which the dental technician umpräpariert the titanium abutment individually, so that the pre- paration limit angegli¬ the arcade-shaped surfaces is Gmgivaverlauf. Dadurch lässt sich em gleichmässig subgmgivaler Kronenrandverlauf von zirka 1.0 bis 1.5 mm Tiefe erreichen, was die spätere Zementrestentfernung, nach definitiver Zemen¬ tierung der Krone, bedeutend erleichtert. This em evenly subgmgivaler crown edge profile of about 1.0 to 1.5 mm depth can be achieved, which significantly facilitates the later cement residue removal, after definitive Zemen¬ orientation of the crown. Em Kronengerüst aus einer hochgoldhaltigen Legierung wird diesem individuali¬ sierten Titanabutment üoergossen und anschliessend mit Kera¬ mik verblendet. Em crown scaffold from a high gold content alloy this individuali¬ overbased titanium abutment is üoergossen and then blinded with Kera¬ mik. Dieses Vorgehen erleichtert die definitive Zementierung, aber es setzt die korrekte Implantatposition voraus, da notwendige Korrekturen zum Erreichen einer optima- len gmgivalen Ästhetik nur begrenzt möglich sind. This approach facilitates the permanent cementation, but it requires the correct implant position, as necessary corrections to achieve an optimum gmgivalen aesthetics are limited. Im Falle einer dünnen Gingiva besteht allerdings die Gefahr eines me¬ tallischen Durchschimmerns. In the case of a thin gingiva there is the risk of a me¬-metallic shimmering through.

Unter "korrekter Implantatposition" ist eine Positionierung des Implantats am Ort einer Zahnwurzel zu verstehen. Under "correct implant position" means the place of a tooth root positioning of the implant. Das Im¬ plantat "inkorrekt" zu positionieren, wird sich dann anbieten bzw. zu bevorzugen sein, wenn beispielsweise die Knochensub- stanz neben der zu imitierenden Zahnwurzel fester ist bzw. wenn dort mehr Platz verfügbar ist. The Im¬ Plantat "incorrect" position, will then offer or be preferable if for example the Knochensub- substance is an integral addition to be imitated tooth root or if there is more space available.

Eine weitere Möglichkeit ist durch die Verwendung von Abut- ments gegeben, die aus Aluminiumoxid bestehen. Another possibility is given by the use of Abut- ments that are made of alumina. So wird bei¬ spielsweise in der US-A-5,125,839 die Verwendung einer dicht gesinterten, hochreinen Aluminiumoxid-Keramik (über 99.5% AI2O3) beschrieben. Thus, the use of a densely sintered, high purity alumina ceramic (about 99.5% AI2O3) is spielsweise described in US-A-5,125,839. Es wird hier somit das Material Reintitan durch Keramik ersetzt, wobei im Falle einer dünnen Gingiva die Gefahr eines metallischen Durchschimmerns nicht mehr be¬ steht. It is thus here the material of pure titanium replaced by ceramic, and in the case of a thin gingiva no longer is the danger of metallic shimmering By be¬.

Derartige Aluminiumoxid-Abutments werden im allgemeinen so hergestellt, dass Aluminiumoxid-Pulver unter Druck in Form gepresst und somit kompaktiert wird. Such alumina abutments are generally prepared so that alumina powder pressed under pressure in shape and is thus compacted. Porositäten in der kom- paktierten Masse sind dabei unumgänglich, auch sind - auf¬ grund der resultierenden Sprödigkeit der kompaktierten Masse - Mindest- und auch Maximalwandstärken unerlässlich, um die Stabilität des im wesentlichen hohlzylinderförmigen Abutments zu gewährleisten. Porosities in the compacted mass are inevitable, are - auf¬ due to the brittleness of the resulting compacted mass - minimum and maximum wall thicknesses essential to ensure the stability of the substantially hollow-cylindrical abutments. Inkorrekt gesetzte Implantate allerdings erfordern eine asymmetrische Wanddickenform des Abutments zum Ausgleich der in bezug auf die zu imitierende Zahnwurzel de¬ zentrierten Lage des Implantats. Incorrect placement of implants, however, require an asymmetrical wall thickness shape of the abutment to compensate to the degeneration with respect to the impersonated root centered position of the implant. Abutments aus Aluminiumoxid werden daher nur für wenige, optimal gesetzte Implantate ge- braucht: werden können. Abutments of alumina are needed, therefore, overall only a few, optimally placed implants: can be. Auch ist nicht sichergestellt, ob Also, it is not certain whether

Abutments aus Aluminiumoxid den erheblichen, beim Beissen und Kauen auftretenden Kräften dauerhaft standhalten können. can withstand the significant, occurring during biting and chewing forces permanently abutments of alumina.

Das Abutment wird über die Befestigungsschraube an dem im Kieferknochen implantierten - insbesondere eingeschraubten - Implantat befestigt, wobei im allgemeinen im Abutment ein In- nensechskant- oder Innenachtkantöffnung vorgesehen ist, damit beim Anziehen der Befestigungsschraube ein Gegenhalt gegeben ist. The abutment is about the mounting bolt to the implanted in the jaw bone - implant attached, generally nensechskant- a home in abutment or inner octagonal opening is provided so that a counter-stop is given when tightening the fastening bolt - in particular screwed. Dazu wird ein Hohlstift mit entsprechender Aussensechs- kant- bzw. Aussenachtkantform in diese Öffnung eingesteckt, wobei der Hohlstift den Schraubenzieher aufnimmt. To this end, a hollow pin is Kant with corresponding Aussensechs- or plugged external octagon shape in this opening, the hollow pin receives the screwdriver. Während des Festziehens der Befestigungschraube (Krafteinwirkung von über 30 N) dient dieser Hohlstift als Rotationssperre, so dass das Implantat beim Anschrauben des Abutments nicht aus dem Kno¬ chen bewegt wird. During tightening of the fastening screw (force of about 30 N) of said hollow pin so that the implant when screwing the abutment surfaces not from the Kno¬ is moved serves as a rotation lock. Diese Innensechs- bzw. -achtkantöffnung mit ihrem über den zur Einführung des Schraubenziehers hinausge¬ henden, notwendigen Innendurchmesser bedingt, dass der Aus- sendurchmesser des Abutments grösser vorzusehen ist, um eine ausreichende, die Stabilität gewährleistende Minimalwand¬ stärke zu erreichen. To achieve these hexagon or -achtkantöffnung with her on the introducing of the screwdriver hinausge¬ Henden, the necessary inner diameter requires that the training is to provide greater strength to the abutment sendurchmesser sufficient, the stability ensuring end Minimalwand¬.

Da Aluminiumoxid röntgentransluzent ist, wird die Überprüfung der Passung im Munde des Patienten erschwert. Since aluminum oxide is röntgentransluzent, checking the fit in the mouth of the patient is difficult. Aluminiumoxid ist - wie alle keramischen Werkstoffe - schwer zu beschlei- fen, wodurch die gerade bei inkorrekter Positionierung nötige Nachbearbeitung erschwert wird. Alumina is - like all ceramic materials - fen hard to beschlei-, making the necessary especially with incorrect positioning post difficult.

Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, oben aufgeführte, dem Stand der Technik anhaftende Probleme zu überwinden, was durch ein Implantatsystem ermöglicht wird, bei dem die kenn¬ zeichnenden Merkmale des Anspruches 1 verwirklicht sind bzw. durch ein Abutment mit den kennzeichnenden Merkmalen des An- Spruches 6, sowie durch Verfahren zur Herstellung eines Abut¬ ments für ein derartiges Implantatsystem, bei dem die kenn¬ zeichnenden Merkmale der Ansprüche 8, 16 oder 18 verwirklicht sind. The object of the present invention is to overcome the above-mentioned, adhering to the prior art problems, which is achieved by an implant system, wherein the kenn¬ features of claim 1 are realized respectively by an abutment having the characterizing features of arrival award 6, as well as process for producing a Abut¬ ments for such an implant system, wherein the kenn¬ features of claims 8, 16, or 18 are realized.

Weitere vorteilhafte bzw. alternative Ausbildungen sind m den kennzeichnenden Merkmalen der abhängigen Ansprüche be¬ schrieben. Further advantageous or alternative designs are registered m be¬ the characterizing features of the dependent claims.

Die Erfindung wird im folgenden anhand von Zeichnungen rein beispielhaft beschrieben. The invention will be described purely by way of example with reference to drawings. Es zeigen: Show it:

Fιg.1 einen Aufriss eines ImplantatSystems mit Krone im Fιg.1 an elevation of an implant system with crown

Kiefer; Pine; Fig.2 ein Abutment für korrekt gesetzte Implantate in Grund- und Aufriss; 2 shows an abutment for accurate placement of implants in ground plan and elevation;

Fig.3 einen Aufriss eines vorgefertigten Abutments zur Figure 3 is an elevational view of a prefabricated abutments for

Aufnahme einer Krone; Receiving a crown; Fig.4a,4b und 4c verschiedene Abutmentformen; 4a, 4b and 4c show various Abutmentformen; Fig.5a und 5b Darstellungen von Implantaten und dazu passen¬ den Abutments mit speziell gestalteten Kontaktflä¬ chen; 5a and 5b are representations of implants and to passen¬ the abutments with specially designed Kontaktflä¬ chen; Fιg.6a-6f eine schematische Darstellung eines möglichen Her- stellungsverfahrens für em erfmdungsgemässes Abut¬ ment; Fιg.6a-6f is a schematic representation of a possible manufacturing method for position em erfmdungsgemässes Abut¬ management; Fig.7 eine Abutment mit angesetzter Klemmvorrichtung; 7 is a abutment with attached clamp; Fig.8 über eine Schiene an einem natürlichen Zahn fixierte Abutments; 8 shows a fixed rail to a natural tooth abutments; Fig.9 eine Fräsmaschine beim Erstellen der Aussenform eines Abutments; 9 shows a milling machine for creating the outer shape of an abutment; Fig.10 em Beispiel für eine automatische Herstellung eines 10 shows em example of automatic production of a

Abutments in einer Kopierfräsmaschine; Abutments in a copying machine; Fig.11 eine schematische Darstellung emer computerunter- stützten Herstellung eines Abutments; 11 is a schematic representation of emer computer-supported production of an abutment;

Fig.12 einen Aufriss eines Arbeitsstumpfes und eines vorge¬ sinterten Abutments mit Innenring; 12 shows an elevation of a working die and a vorge Sintered abutment with an inner ring; Fig.13 em vorgefertigtes Abutment mit vorgefertig¬ tem,aufgesetztem Kronenteil; 13 shows em prefabricated abutment with vorgefertig¬ system, attached crown part; Fig.14 eine vorgefertigte Kunststoffhülse zur Erstellung eines Kunststoff-Modellabutments und Fig.15a bis 15d eine schematische Darstellung einer computerunterstützten Herstellung von Abutmentaussenformen. 14 shows a prefabricated plastic sleeve to create a plastic Modellabutments and 15A to 15d is a schematic illustration of a computer-aided manufacture of Abutmentaussenformen.

In Fig.l ist em Implantatsystem dargestellt, wobei em - ge¬ gebenenfalls aus Titan - gefertigtes Implantat 27 m einem Kieferknochen 26 eingebracht - gegebenenfalls eingeschraubt - ist. In Fig.l em implant system is shown, wherein em - ge optionally titanium - manufactured implant 27 m incorporated a jawbone 26 - optionally screwed - is. Ein Abutment 9 ist über eine Befestigungsschraube 29, die durch eine im Abutment vorgesehene Öffnung 30 m die mit einem Innengewinde versehene Schrauböffnung 31 im Implantat 27 eingeschraubt ist, mit dem Implantat 27 verbunden. An abutment 9 is connected via a fastening screw 29, which 30 m which is provided with an internally threaded screw hole 31 is screwed in the implant 27 through an opening provided in the abutment opening with the implant 27th Das Abutment 9 sitzt auf emer oberen Rastfläche des Implantats 27, der sogenannten Implantat-Schulter 32. Das Abutment 9 ist im wesentlichen hohlzylindrisch geformt, wobei em stegarti¬ ger Vorsprung 33 im Inneren der Öffnung 30 als Anschlag für den Kopf der Befestigungsschraube 29 dient. The abutment 9 is seated on emer upper latch surface of the implant 27, the so-called implant shoulder 32. The abutment 9 is substantially shaped as a hollow cylinder, wherein em stegarti¬ ger projection 33 inside the opening 30 serves as a stop for the head of the fastening screw 29th Das Abutment 9 ist im der Implantat-Schulter 32 angrenzenden Bereich tπch- terförmig zugeschliffen, wodurch sowohl Implantatfehlstellun- gen auskorrigiert als auch der Übergang von der runden Quer- schnittsform zur eher dreieckigen des natürlichen Zahnes ge¬ formt werden kann. The abutment 9 is the implant shoulder tπch- 32 adjacent area terförmig supplied ground, whereby both Implantatfehlstellun- gen corrected out as well as the transition from the round cross-sectional shape to the triangular rather the natural tooth ge can be formed. Entsprechend der evaluierten Kronenform ist das Abutment 9 an Bukkai- und Inzisalseite präpariert, die Krone 11 ist darauf aufgesetzt. According to the evaluated crown shape, the abutment 9 is prepared to Bukkai- and Inzisalseite, the crown 11 is placed thereon.

Um den Langzeiterfolg einer implantatgetragenen Kronen- oder Brückenrekonstruktion sicherzustellen, bedarf es - wie be- reits einleitend dargestellt - eines Keramikabutments mit möglichst hohen Festigkeits- und Zähigkeitswerten. To ensure the long-term success of an implant-supported crown or bridge reconstruction is needed - such as loading shown already in the introduction - a ceramic abutments with the highest possible strength and toughness values. Partiell mit Yttriumoxid stabilisiertes Zirkonium (tetragonal stabili¬ siertes Zirkonoxid) besitzt für einen keramischen Werkstoff nicht nur emen hohen Biegefestigkeitswert zwischen 900 und 1300 Pa und einen niedrigen Young'sehen E-Modul von ca. 200 kPa, sondern auch noch, was insbesonder bedeutungsvoll ist, einen hohen Zähigkeitswert mit einer Bruchzähigkeit von ca. 9-10 MPa*m 1/2 . Partially yttria-stabilized zirconia (tetragonal zirconia stabili¬ overbased) has a ceramic material not only emen high flexural strength value from 900 to 1300 Pa and a low Young's modulus of about 200 kPa, but also what is meaningful insbesonder a high toughness value having a fracture toughness of about 9-10 Mpa * m 1/2. Der hohe Wert der Bruchzähigkeit lässt sich mit der Fähigkeit des tetragonal (TZP) bzw. teilweise (PSZ) sta- bilisierten Zirkonoxids erklären, welches fehlerhafte, ober¬ flächliche Defekte durch eine volumensvergrössernde Phasen- transformation in Spannungsbereichen (zB Riss-Spitzen) selbst reparieren kann. The high value of fracture toughness can be static explain repair in which voltage ranges (for example, crack tips) incorrect, ober¬ flächliche defects by a phase transformation volumensvergrössernde self-stabilized zirconia with the ability of tetragonal (TZP) or partially (PSZ) can. Dabei wird die metastabile tetrago- nale Phase des Zirkonoxids m die thermodynamisch stabile monoklme Pnase umgewandelt. In this case, the metastable tetragonal phase of the zirconia m is converted to the thermodynamically stable monoklme Pnase. Dieser Effekt kann durch die This effect can be achieved by

Verwendung eines hochreinen Zirkonoxidpulvers bewirkt werden, dem Erdalkalioxide, wie MgO und CaO, und/oder Seltene Erd¬ oxide, wie Y2O3 zugemischt werden, die eine Stabilisierung der tetragonalen bzw. kubischen Phase bei Raumtemperatur ermöglichen. Using a high purity zirconia powder be effected, the alkaline earth metal oxides such as MgO and CaO, and / or rare alkaline earth oxide, such as Y2O3 mixed, which permit stabilization of the tetragonal or cubic phase at room temperature.

Damit übertrifft das Zirkonoxid bei weitem die für die me¬ chanische Belastbarkeit ausschlaggebenden Kennzahlen des hochreinen, dicht gesinterten Aluminiumoxids, das eine Bie- gefestigkeit im Bereich von 500-600 Pa, und eine mit 3-4.5 MPa/m 1/2 nur halb so grosse Bruchzähigkeit erreicht . Thus, the zirconium oxide exceeds by far the most crucial for the me¬ chanical load ratios of the high purity, dense sintered alumina having a bending gefestigkeit in the range of 500-600 Pa, and one with 3-4.5 MPa / m 1/2 only half as large fracture toughness achieved. Die für die Zirkonoxidkeramik exzellenten physikalischen Ei¬ genschaften gestatten eine individuelle Beschleifbarkeit des Abutments ohne Rücksicht auf Mindestmasse, was die Anferti¬ gung von ästhetisch hochwertigen Rekonstruktionen auf Einzel- zahnimplantaten erlaubt. The properties excellent for Zirconiaoxide physical Ei¬ allow an individual to grind the abutment regardless of minimum mass, the Anferti¬ supply of highly esthetic restorations on single tooth implants allowed. Die klinische Anfertigung wird er- leichert, indem die Abutments im zahntechnischen Labor be¬ schliffen werden. The clinical preparation will ER- Leichert by the abutments are ground be¬ in the dental laboratory.

Anstelle der oben beschriebenen Zirkonoxidkeramik können auch andere biokompatible Keramiken oder Legierungen zum Einsatz kommen, deren Biegefestigkeitswerte über 700 MPa und deren Bruchzähigkeit wenigstens 6 MPa-m-/ 2 beträgt. Instead of the above-described zirconium oxide also other biocompatible ceramics or alloys may be used, the bending strength values above 700 MPa and the fracture toughness is at least 6 MPa-m / 2. So können Le¬ gierungen von Al2θ3~Zrθ2 verwendet werden, wobei beispiels¬ weise bei einem Anteil von 15 Vol% Zrθ2 Festigkeitswerte von 1000 MPa erreichbar sind. Thus Le¬ can alloys of Al2θ3 ~ ZrO 2 are used, wherein beispiels¬, in a proportion of 15 vol% ZrO 2 strengths of 1000 MPa are attainable. Auch Siß^ oder TiC oder Fiber-ver¬ stärkte Keramiken, wie SiC-Fiber, SiC-Whisker, Al2θ3-SiC-Fi- ber können vorgesehen werden. Also SISS ^ or TiC or fiber-reinforced ver¬ ceramics such as SiC fiber, SiC whiskers, Al2θ3-SiC fiber can be provided. Die hier aufgeführten Materia¬ lien sind rein beispielhaft, wesentlich sind die diesen Mate¬ rialien eignenden physikalischen Eigenschaften, die durch, die oben aufgeführten Untergrenzen gegeben sind. The Materia¬ lien listed here are merely exemplary, are essential to these Mate¬ rials own ends physical properties, the lower limits listed above are by given. Es versteht sich, dass Materialien mit höheren Bruchfestigkeits- bzw. Bruchzähigkeitswerten die Widerstandsfähigkeit und damit die Lebensdauer des Implantatsystems in positiver Weise beein¬ flussen, was aber auf der anderen Seite deren Einsatz auf- grund der schwierigen Bearbeitbarkeit gegebenenfalls - und gerade hier war bis jetzt die Grenze gesetzt - problematisch macht. It is understood that materials with higher breaking strength and fracture toughness values ​​beein¬ influence the durability and lifetime of the implant system in a positive way, but on the other hand their use up due to the difficult machinability, if necessary - and here was far the limit set - makes problematic.

Im Rahmen der Erfindung soll im folgenden unter "Oxidkeramik" bzw. "Zirkonoxid" eine beliebige, die obigen Eigenschaften aufweisende Keramik bzw. Keramikkombination mit den geforder¬ ten physikalischen Eigenschaften verstanden werden. Within the scope of the invention or "zirconia" any, having the above characteristics ceramic or ceramic combination is to be understood to have the geforder¬ th physical properties in the following with "Oxide Ceramics".

Es ist zwar die schlechte Beschleifbarkeit von Oxidkeramiken als Nachteil anzusehen, wenn die Präparation von Keramikdi¬ stanzhülsen direkt im Mund des Patienten erfolgt, da dies so¬ wohl für den Patienten als auch für den Zahnarzt ausseror- dentlich mühsam ist. While it is the poor grindability of oxide ceramics to be regarded as a disadvantage if the preparation of Keramikdi¬ punched sleeves directly in the patient's mouth is done, as this so¬ well for the patient and for the dentist extraordi- is dentlich tedious. Die Behandlungszeit für die Präparation eines Oxidkeramikabutments benötigt die 2-3-fache Zeit im Vergleich zur Präparation eines natürlichen Zahns. The treatment time for the preparation of a Oxidkeramikabutments requires 2-3 times as long compared with the preparation of a natural tooth. Allerdings kann im Labor zB durch die Anwendung diamantgesinterter Scheiben für die Grobpräparation schnell und exakt präpariert werden. However, in the laboratory, for example, can be prepared quickly and accurately for rough preparation by applying diamantgesinterter slices. Auch kann die schlechte Beschleifbarkeit des Zrθ2- Abutments durch die Anwendung eines zwischengesinterten Abutmenttyps (s.dazu weiter unten) völlig kompensiert werden. Also, the poor grindability of Zrθ2- abutments can be fully compensated (below s.dazu) by applying a zwischengesinterten Abutmenttyps. Solch Abutments können auch im Labor vom Zahntechniker auf ideale Weise bearbeitet werden. Such abutments can also be processed in the laboratory by a dental technician in an ideal way. Wird beispielweise ein Ab- druck der relativen Implantatposition direkt nach dem Setzen des Implantates genommen, bleibt während der Einheilphase der Implantate ausreichend Zeit, diese Zrθ2-Abutments im Labor zu präparieren und fertig zu sintern, so dass bei der Abutment- verschraubung (Aufschrauben des Abutments auf das Implantat) eine individuelle und deshalb optimale provisorische Versor¬ gung sofort auf den Fixturen oder den Zrθ2-Abutments befe¬ stigt werden kann. For example, a waste pressure relative implant position taken directly after placing the implant, remains during the healing phase of the implants sufficient time to prepare this ZrO 2 abutments in the laboratory and ready to sinter so that gland at the abutment (screwing the abutments on the implant) an individual and therefore optimum provisional Versor¬ supply immediately be Stigt befe¬ to the fixtures or the ZrO 2 abutments.

Als vorteilhaft erweist es sich, die auf dem Abutment 9 be- festigte Krone 11 nicht mit einem heute gebräuchlichen Kom- posit-, Glasionomer- oder Phosphatzement, sondern mit einem über die gesamte Lebensdauer elastischen Bindemittel zu befe¬ stigten. It proves advantageous to, not the posit- on the abutment 9 loading strengthened crown 11 with a com- use today, glass ionomer cement or phosphate, but stigten to befe¬ with a resilient throughout the lifetime of the binder. Die bekanntermassen verwendeten Zemente sind starr und übertragen die grossen Kräfte, welche beim Beissen auf die Kaufläche auftreten, direkt auf das Keramikabutment 9 und über das Implantat 27 auf den Kieferknochen 26. Bei den na¬ türlichen Zähnen befindet sich zwischen dem Knochen und dem Zahn eine Pufferzone (Desmodont) , die in den meisten Fällen eine Zahnabsplitterung verhindert. The cements known to be used are rigid and transmit the large forces that occur when biting on the chewing surface, directly onto the Ceramic Abutment 9 and the implant 27 to the jawbone 26. The na¬-natural teeth is located between the bone and the tooth a buffer zone (PDL), which prevents Zahnabsplitterung in most cases. Zwar ist die Verwendung eines Teflonringes zwischen Implantat und Abutment bekannt geworden, doch kann dies zu einem Lösen der Verschraubung zwischen dem Abutment und dem Implantat führen. Although the use of a Teflon ring between the implant and the abutment is known, but this may lead to a loosening of the screw connection between the abutment and the implant. Um den Erfolg des Implantatsystems zu gewährleisten, ist das Vorsehen einer solchen Pufferzone zwischen dem Implantat und der Kronen- oder Brückenversorgung von Vorteil. To ensure the success of the implant system, the provision of such a buffer zone between the implant and the crown or bridge restoration beneficial. Erfindungsgemäss wird da¬ zu die Fuge 28 als elastische Zwischenschicht ausgebildet. According to the invention is formed da¬ to the joint 28 as an elastic intermediate layer. Der harte Komposit-, Glasionomer- oder Phosphatzement wird beispielsweise durch emen Zement auf Silikon- oder Komposit- basis ersetzt, wobei diese weichbleibende Kunststoffüller an¬ stelle von Glasfüllern beinhaltn. The hard composite, glass ionomer cement or phosphate is replaced for example by cement emen silicone or composite base, wherein these soft-remaining Kunststoffüller an¬ place of glass fillers containing haltn. Auch Zemente auf Komposit¬ basis mit elastischen polymeren Materialien als Zusätze oder mit reversiblen thermoplastischen Bestandteilen smd dafür geeignet. Also cements Komposit¬ base with resilient polymeric materials as additives or with reversible thermoplastic components smd suitable. Ein solcher Zement ist elastisch und dämpft Such cement is elastic and damps

Schläge, welche sonst den Bruch des Abutments und damit den Verlust des Implantatsystems bewirken können. Strokes, which can otherwise cause fracture of the abutments and hence the loss of the implant system. Anstelle eines derartigen elastischen Zements bzw. gegebenenfalls auch zu¬ sätzlich dazu kann die Oberfläche des präparierten Abutments mit einem Kunststoffmantel überdeckt werden, der als dämp¬ fende Zwischenschicht zwischen Abutment und Kronenteil wirk¬ sam wird. Instead of such elastic cement or, where appropriate, also be present additionally, the surface of the prepared abutments can be covered with a plastic jacket, the wirk¬ as dämp¬ Fende intermediate layer between the abutment and the crown part is sam. Die Fuge 28 dient als Pufferzone. The joint 28 serves as a buffer zone. Das Vorsehen ei¬ ner solchen, als Pufferzone wirkenden Fuge, die beispielswei¬ se einen derartigen Zement aufweist und/oder eine das Abut- ment abdeckende Kunststoffschicht umfasst, erweist sich nicht nur für das erfindungsgemässe Implantatsystem als vorteil¬ haft. The provision ei¬ ner such, acting as a buffer zone fugue se has beispielswei¬ such a cement and / or the Abut- management includes covering plastic layer, turns out not only for the novel implant system as vorteil¬ way.

Zirkonoxid-Abutments bieten sich aufgrund ihrer ausgezeichne- ten physikalischen Eigenschaften auch bei komplexen Implan¬ tatSituationen an, da Probleme weder bei extrem dünnen, weni¬ ge Zehntelmillimeter messenden noch bei dicken Seitenwänden zu erwarten smd und Frakturen oder Abschilferungen weder bei der zahntechnischen Bearbeitung noch bei der Fixierung des Abutments auf dem Implantat auftreten. Zirconia abutments offer due to their excellent physical properties even with complex Implan¬ tatSituationen, since problems neither extremely thin, smd weni¬ ge tenth of a millimeter expected measured even with thick side walls and fractures or desquamation neither the dental service even at fixing the abutment to the implant may occur.

Um jede Implantatsituation abdecken zu können, auch bei in¬ korrekt gesetzten Implantaten, und trotz der erschwerten Be¬ schleifbarkeit von Oxidkeramikabutments, werden dem Zahntech- niker verschiedene, bereits vorgefertigte Abutmenformen zur Verfügung gestellt (Fig.2, 3, 4a, 4b und 4c), die die Schleifarbeit auf ein Minimum reduzieren und es ermöglichen, jede ImplantatSituation auf rationelle Weise zu lösen. To each implant situation cover, even with in¬ properly placed implants, and despite the difficult Be¬ grindability of Oxidkeramikabutments, technician dental technicians the various prefabricated Abutmenformen be provided (Figure 2, 3, 4a, 4b and 4c ) that reduce the grinding work to a minimum and make it possible to resolve any implant situation in a rational way. Durch eine korrekt betriebene Diagnostik wird die richtige Auswahl der entsprechenden Abutmentform vereinfacht. By a properly operated diagnosis the correct selection of the appropriate abutment shape is simplified. Abutmentformen, wie m Fig.2 und 3 dargestellt, sind indiziert, falls das Im¬ plantat korrekt gesetzt ist und nur minimalste Präparationen notwendig smd. Abutmentformen, as shown m Figures 2 and 3 are indicated, if the Im¬ Plantat is set correctly and smd only minimal preparations necessary. Je nach Bedarf kann dazu em grob vorgeform- tes Abutment 9a mit abgefrästen Seitenflächen 5 oder ein kom¬ plexeren Raumverhältnissen, dh grösseren und breiteren Zahnzwischenräumen, angepasstes Abutment 9b verwendet werden. Depending on requirements, em roughly vorgeform- tes abutment 9a can to milled with side faces 5 or there are suitable plexeren space available, ie larger and wider interdental spaces, adapted abutment are used 9b. Abutmentformen 9c, 9d und 9f, wie in Fig.4a, 4b und 4c dargestellt, können angewandt werden, wenn das Implantat nicht korrekt gesetzt ist. Abutmentformen 9c, 9d and 9f, as shown in 4a, 4b and 4c may be applied, if the implant is not set correctly. Es sind ästhetische Schleifkorrek- turen möglich, denn nicht nur der Abutmentkörper, dessen Sei¬ tenwände wesentlich dicker ausgebildet sind, als beispiels¬ weise bei den Abutments der Fig.2 und 3, sondern auch der Abutmenthals kann in beliebiger Form nach Bedarf modifiziert und nachpräpariert werden. There are aesthetic Schleifkorrek- structures possible for not only the Abutmentkörper whose Sei¬ tenwände are designed to be substantially thicker than beispiels¬, at the abutments of 2 and 3, but also the Abutmenthals can be modified and in any form as required nachpräpariert become. Diese Abutmentform ist auch für die Indikation im Molarenbereich entwickelt worden. This abutment shape has also been developed for the indication in the molar region. Gerade anhand der Fig.4c wird dies deutlich, wobei der linke Teil der Fig.4c eine asymmetrische Grundform für ein Abutment 9f darstellt, bei der - um die inkorrekte, dezentrierte Positio¬ nierung des Implantats 27 auszugleichen - gleichzeitig eine besonders grosse und auch eine besonders kleine Wandstärke realisiert ist. This is especially clear reference to 4c, the left part of 4c represents an asymmetric basic form of an abutment 9f in which - to compensate for the incorrect, decentered Positio¬ discrimination of the implant 27 - the same time a particularly large and also a especially small wall thickness is realized. Damit wird es - wie der rechte Teil der Fig.4c zeigt - möglich, die zahnprothetische Rekonstruktion 11 trotzdem korrekt zu plazieren. Thus, it is - as the right part of the 4c ​​shows - possible nevertheless to place correctly the dental prosthetic reconstruction. 11

Um den Vorgang des Nachschleifens und Nachpräparierens des Abutments aus Zirkonoxid zu erleichtern, werden zwischenge- sinterte und/oder im "grünen" Stadium befindliche Abutment- formen, ähnlich den m Fig.4a und 4b dargestellten, zur Ver¬ fügung gestellt, die erst nach der klinischen Emprobe zum hochwertigen Zirkoniummaterial nachgesintert werden. In order to facilitate the operation of regrinding and Nachpräparierens the abutments of zirconia, are intermediately sintered and / or in the "green" stage abutment located shapes, similar to that found m the 4a and 4b are shown to Ver¬ addition, after the clinical Emprobe be re-sintered zirconium material for high quality. Für die direkte Verblendung des Abutments ist diese Form ebenfalls vorteilhaft, weil dadurch die Möglichkeit einer korrekten Keramikunterstützung gegeben ist. For direct veneering of the abutment, this form is also advantageous because it is given the possibility of a proper ceramic support.

Somit lässt sich dem Problem der erschwerten Bearbeitbarkeit von Zirkonoxid mit dem Thus, the problem of difficult workability of zirconia allows the

Figure imgf000012_0001
der extraoralen Präpaxation unter Verwendung von Diamantschleifern und/oder der Auswahl bereits vorgefertigter, fertiggebrannter oder zwischengesin¬ terter Abutmentformen begegnen. counter the extra-oral Präpaxation using diamond grinders and / or selecting pre-built, ready calcined or zwischengesin¬ terter Abutmentformen. Die Verwendung von Zirkonoxid erlaubt erstmals eine Formge¬ bung für Abutments, wie sie bis jetzt nur aus Metallen wie Titan, nicht aber aus spröder, wenig belastbarer Al2θ3~Kera- mik herstellbar waren. The use of zirconium oxide for the first time allows Formge¬ environment for abutments as they were produced until now only of metals such as titanium, but not brittle, less resilient Al2θ3 ~ ceramic mik. So zeigt Fig.5a beispielhaft eine Im- plantat 27a-Abutment 9e-Kombination, wobei das Abutment 9e einer, scharfkantigen Abschluss an der Kontaktfläche zum Im¬ plantat 27a aufweist. So 5a exemplary showing a import Plantat 27a abutment 9e combination, wherein the abutment Plantat 9e a sharp-edged degree at the contact surface to the Im¬ 27a has. Würde ein derartiges Abutment aus Alu¬ miniumoxid geformt sein, so müsste - selbst unter der Voraus¬ setzung, dass dieses vorgesintert und in einer Arbeitspackung nachgesintert wurde (wie weiter unten noch ausführlicher be¬ schrieben) - aufgrund der relativ geringen Bruchzähigkeit von Aluminiumoxid mit einem ungünstigen Bruchverhalten gerechnet werden. If such an abutment made Alu¬ miniumoxid be shaped so takes a - reduction even under the Voraus¬ that this was pre-sintered and resintered in one package (as discussed below in greater detail be¬ enrolled) - due to the relatively low fracture toughness of alumina with a unfavorable fracture behavior are expected.

Fig.5b zeigt eine spezielle Formgebung der Kontaktfläche 43 eines Abutments 9g. 5 b shows a special shape of the contact surface 43 of an abutment 9g. Dabei sind an dieser Kontaktfläche 43 VorSprünge 44 vorgesehen, die bei Anziehen der Befestigungs¬ schraube 29 gegen die Implantat-Schulter 32 gedrückt werden und - da das Material des Implantats, beispielsweise Titan, weicher ist als das Material des erfindungsgemässen Abutments 9g - in diese eingreifen. In this case, 43 projections 44 are provided on this contact surface, be pressed 29 against the implant shoulder 32, the screw for tightening the Befestigungs¬ and - as the material of the implant, for example titanium, is softer than the material of the inventive abutment 9g - intervene in this , Dadurch wird eine ausgezeichnete Dichtung Abutment-Implantat erzielt. Thereby an excellent sealing abutment implant is achieved. Bakterienfluss aufgrund von Undichtigkeiten wird unterbunden, der anderenfalls zu Entzündungen führen könnte und den Erfolg des Implantatsy- stems in Frage stellen würde. Bacteria flow due to leakage is prevented, which could lead to inflammation and otherwise the success of the implant system stems would be questioned. Diese Vorsprünge 44 können bei¬ spielsweise ringförmig ausgebildet und um die Öffnung 30 kon¬ zentrisch angeordnet sein, mit leicht abgerundeten Kanten, solcherart eine Art von Labyrinth-Dichtung darstellend. These projections 44 may be spielsweise ring-shaped and arranged kon¬ centered about the opening 30, representing with slightly rounded edges, of such a kind of labyrinth seal.

Aufgrund der unterschiedlichen Formen der Keramikabutments kann verschiedenen Forderungen entsprochen werden. Due to the different forms of ceramic abutments various demands can be met. So kann die Kcnturgebung korrekt an natürliche Zähne angeglichen wer¬ den, womit eine bukkale Gingivarezeεsion vermieden werden kann. So the Kcnturgebung can correctly aligned with the natural teeth wer¬, making a buccal Gingivarezeεsion can be avoided. Die Querschnittsituation von Zahnwurzel und Zahnhals- bereich an der gingivalen Durchtrittsstelle kann korrekt ge¬ staltet werden. The cross-sectional situation of tooth root and Zahnhals- area at the gingival penetration point can be correctly ge staltet. Eine inkorrekte Implantatposition oder -längsachse kann verbessert werden. An incorrect implant position or -längsachse can be improved. Die subgingivale Präpara- tionsgrenze kann unter Beachtung des arkadenförmigen Gmgiva- verlaufes im Approximalbereich einwandfrei gestaltet werden. Subgingival preparative tion limit may, on the arcade-like Gmgiva- course be designed properly in the proximal region.

Anhand der Figuren 6a bis 6f wird eine Möglichkeit der Her- Stellung eines Zirkonoxid-Abutments rein schematisch be¬ schrieben: Zirkonoxidpulver kann nicht, wie bei der Herstel¬ lung von Alummiumoxidkeramik, direkt in eine Form gepresst werden, da dies, wie bereits einleitend' dargestellt, äusserst hohe Drucke bedingen würde. Reference to the figures 6a-6f a way of manufacturing is be¬ registered position of a zirconium oxide abutments purely schematically: zirconium oxide can not, as in the development of Herstel¬ Alummiumoxidkeramik, are pressed directly into a form, since this, as mentioned in the introduction ' shown, extremely high pressures would require. Ausserdem wäre auf diese Weise hergestelltes Zirkonoxid nicht biokompatibel. Moreover, would not biocompatible zirconia produced in this way. Zirkonoxidpul¬ ver bzw. -späne werden isostatisch auf einen Dorn (nicht dar¬ gestellt) gepresst, sodass eine vergrösserte Rohrform 34 ent¬ steht (Fig.6a) . Zirkonoxidpul¬ ver or shavings isostatically on a mandrel (not provided dar¬) are pressed so that an enlarged tube shape 34 is ent (6a). Die Vergrösserung ergibt sich daraus, dass beim nachfolgenden Sintervorgang das Material um einen be- stimmten Betrag schrumpft. The increase results from the fact that the material shrinks to a certain amount during the subsequent sintering process. Diese Rohrform 34 wird im soge¬ nannten "grünen", dhnicht gesinterten, Zustand auf die ge¬ wünschte Länge gekürzt und zweiseitig, in etwa keilförmig, zugeschrägt (Fig.6b). These tube mold 34 is in the so-called "green", dhnicht sintered state shortened to the desired length and ge two sides, in approximately wedge-shaped, zugeschrägt (Figure 6b). Danach wird an der dem Implantat zuge¬ wandten Seite eine Vertiefung 35 geformt (Fig.6c) , die mit einem Spezialinstrument 41 (Fig.6d)- vorzugsweise mit einem Ultraschallgerät - zu einem Innensechskant (auch andere Ein¬ griffsformen sind möglich) geformt wird, der mit einem ent¬ sprechenden Aussensechskant 36 an der Implantat-Schulter (s.Fιg.1 und 5) in Eingriff kommt und die Relativstellur.g des Abutments auf dem Implantat festlegt. Thereafter, on the faces zuge¬ the implant side a recess 35 formed (6C), which with a special tool 41 (Fig.6d) - preferably with an ultrasound device - for a hexagon socket (other Ein¬ also handle shapes are possible) formed which comes into engagement with a ent speaking external hex 36 on the implant shoulder (s.Fιg.1 and 5) and determines the Relativstellur.g the abutment on the implant. Ein solches Spezialin¬ strument 41 ist aus Fig.6d zu erkennen, das an einem stabfor¬ migen, zur Ausrichtung in der Öffnung 30' vorgesehenen Teil 41a einen kranzförmigen Vorsprung 41b in Form eines Aussen- sechskants trägt. Such Spezialin¬ instrument 41 can be seen from Fig.6d, the 41b in the form of a foreign hexagon carries at one stabfor¬-shaped, for orientation in the opening 30 'provided an annular projection portion 41a. Wird nun dieses Gerät in longitudinale Ul- traschallSchwingungen versetzt, während es innerhalb der Öff¬ nung 30' der Rohrform 34 gehalten ist, so wird, da der kera¬ mische Werkstoff in diesem Stadium leicht bearbeitbar ist, eine präzise Innensechskantform erzeugt. If now this device placed in longitudinal ultra- traschallSchwingungen while voltage 30 'of the pipe shape within the Öff¬ 34 is maintained, so a precise internal hexagon shape since the kera¬ mix material is easily workable in this stage, is generated. Mit einem Spiralboh¬ rer wird die Öffnung 30' von oben her verbreitert, wobei gleichzeitig der stegartige Vorsprung 33 erhalten wird (Fig.6e) . With a Spiralboh¬ rer the opening is widened 30 'from above, at the same time the web-like projection 33 is obtained (6E). Aus einem Zirkonoxidkeramik-Pressling (nicht dargestellt) , der beispielsweise bei Raumtemperatur bei ca 2000 bar kompak¬ tiert wurde, werden Späne, beispielsweise von einer Länge von 2/10 mm, abtragend herausgefräst. (Not shown) made of a zirconia ceramic pellet, which was bar kompak¬ advantage, for example, at room temperature at about 2000, are chips, for example of a length of 2/10 mm, milled stock removal. Auch Pulvermaterial mit Korngrössen zwischen beispielsweise 30 bis 500 μm kann ge¬ braucht werden. Also, powder material having particle sizes between for example 30 to 500 microns may need ge.

Die entsprechend den oben anhand der Fig.6a bis 6e beschrie¬ benen Arbeitsschritten erhaltene, vergrösserte Abutmentform 9' und die Späne werden nun vorgesintert, für Zirkonoxidke¬ ramik bei ca 1180°C. The in accordance with the abutment shape obtained above with reference to Figure 6a to 6e beschrie¬ surrounded steps, enlarged 9 'and the chips will now be presintered for Zirkonoxidke¬ Ramik at about 1180 ° C. Gegebenenfalls können Abutmentform 9' und Späne auch aus einem bereits vorgesinterten Presslmg herausgearbeitet werden. If necessary abutment shape 9 'and chips can also be established from a pre-sintered Presslmg.

Die Bearbeitung der Keramik im sogenannten Grünstadium, dh im nicnt vorgesinterten Zustand, ebenso wie die Bearbeitung im halbgesmterten (vorgesintertem) Zustand, hat gegenüber den Methoden, die die gewünschten Formen direkt aus dem fer¬ tiggesintertem Arbeitsblock fräsend erstellen, den Vorteil, daß bei der Bearbeitung der Keramik weniger Mikrorisse m die Oberfläche inkorporiert werden und daß der naturgemäß hohe Werkzeugverschleiss, der bei der Bearbeitung der hochfesten Materialien gegeben ist, herabgesetzt wird. The processing of the ceramic in the so-called green state, that is, in nicnt presintered condition, as the processing in halbgesmterten (presintered) state, has the advantage over the methods which create by milling the desired shapes directly from the fer¬ tiggesintertem operation block, the advantage that in the machining of the ceramic less micro cracks are incorporated m the surface and that of the naturally high tool wear, which is given in the processing of high-strength materials is reduced.

Danacn werden die Späne mit Wasser zu einem dicken Brei ge¬ mischt und m und um die Abutmentform 9' gebettet (die soge¬ nannte Arbeitspackung 36) . Danacn the chips are mixed with water to form a thick paste and ge m and laid around the abutment shape 9 '(the so-called working pack 36). Das den Spänen bzw. den Pulverkör¬ nern zugesetzte Wasser kann unterschiedliche Beimengungen enthalten, so wird beispielsweise durch Beigabe von ca 1% Essigsäure die Handhabung des Breis erleichtert, es ergibt sich em thixotropische Verhalten. The chips or the Pulverkör¬ partners added water can contain different additives, so 1% acetic acid to facilitate the handling of the pulp, for example, by the addition of Ca, it results em thixotropic behavior. Durch Beimischung von Al¬ koholen beispielsweise wird die Standfestigkeit bzw. die Kom¬ paktheit des Gemisches erhöht. By adding Al¬ koholen example, the stability or there are suitable pact is increased integral of the mixture. Art und Menge d^r Beimischun¬ gen werden also je nach gewünschter bzw. erforderlicher Ei- genschaft vorzusehen sein. Type and quantity d ^ r Beimischun¬ gen will therefore provide genschaft depending on the desired or required egg. Eine dünne Lackschicht von 10 bis 50 μ, auf die Innen- und Aussenseite der Abutmentform 9 1 auf¬ getragen, schliesst die Poren der Oberfläche und dient als Trennmittel zur Arbeitspackung 36. Beim nachfolgenden Nach- sintern, das für Zirkonoxid bei einer Temperatur von ca 1500°C vorgenommen wird, und bei dem Abutmentform 9' und Ar¬ beitspackung 36 im gleichen, definierten Masse schrumpfen, verbrennt der Lack rückstandslos, wobei sich ein minimaler Spalt zwischen Abutmentform 9' und Arbeitspackung 36 ergibt, so dass sich letztere bequem aus der Abutmentform 9' entfer¬ nen, bzw. - insbesondere auch aufgrund der porösen Konsistenz - ausstrahlen läßt. A thin paint layer of 10 to 50 μ, carried auf¬ to the inner and outer side of the abutment shape 9 1, closes the pores of the surface and serves as a release agent for the working pack 36. In the subsequent post-sinter that for zirconium oxide at a temperature of ca 1500 ° C is carried out, and in which abutment shape 9 'and Ar¬ beitspackung 36 shrink in the same, defined mass, the lacquer burns without residue, with a minimum gap between abutment shape 9' and working pack 36 results, so that the latter easily from the abutment shape 9 'entfer¬ nen, or - particularly due to the porous consistency - can radiate. Der Sintervorgang kann gerade anhand ei¬ ner solchen Arbeitspackung 36 gut kontrolliert werden, da die Änderung der Aussenmasse eine direkte Kontrolle des Schrumpfungsprozesses erlauben. The sintering process can be well controlled precisely based ei¬ ner such work package 36 since the change of the external dimensions allow direct control of the shrinking process.

In Fig.7 ist die Vorgangsweise beim Fixieren des Abutments 9 auf dem Implantat dargestellt. In Figure 7, the procedure during fixing of the abutment 9 is shown on the implant. Bei dem erfindungsgemässen Zirkonoxidkeramikabutment kann auf das Anbringen eines Innen- sechskantes als Rotationssperre verzichtet werden. The inventive Zirkonoxidkeramikabutment hexagon to the attachment of an inner can be dispensed as a rotation lock. Um beim Fixieren des Abutments 9 ein Bewegen des Implantats im Kno¬ chen beim Eindrehen der Befestigungsschraube 29, die durch die Öffnung 30 im Abutment 9 (Fig.1) gesteckt wird, zu unter- binden, wird das dazu aufzubringende Gegendrehmoment hier beispielweise über eine Klemmvorrichtung 3 (beispielsweise eine Arterienklemme) aufgebaut. By moving the implant in the Kno¬ during fixing of the abutment surfaces 9 when screwing of the fastening screw 29 passing through the opening 30 in the abutment 9 (Figure 1) is inserted, to bind sub, the counter torque is to be applied here, for example a clamping device 3 (for example, a hemostat) constructed. Diese Klemmvorrichtung 3 fasst das Abutment 9 an zwei gegenüberliegenden Aussenflächen und hält dieses während des Eindrehens der Befestigungs- schraube 29 fest. This clamping device 3 summarizes the abutment 9 at two opposite outer surfaces and keeps it during the screwing of the fastening screw 29 tightly. Die verwendete Zirkonoxidkeramik ist stabil genug um diesen Kräften widerstehen zu können, was für Alu- miniumoxidkeramikabutments im allgemeinen allerdings nicht zutreffen wird. The zirconia used is to be able to withstand these forces strong enough, which is not true for aluminum miniumoxidkeramikabutments generally however. Auf diese Weise ist es möglich, die zentrale Öffnung 30 des Abutments auf ein Minimum zu verkleinern, da nur noch der Platz für Schraubenkopf und Schraubenzieher be¬ nötigt wird. In this way it is possible to reduce the central opening 30 of the abutment to a minimum because only the space for the screw head and screwdriver will compel be¬. Die dadurch gewonnene Wandstärke steht der freien Präparation des Abutments zur Verfügung, bzw. kann der Gessjmtdurchmesser eines Abutments herabgesetzt werden. The wall thickness is thus obtained the free preparation of the abutments available or Gessjmtdurchmesser an abutment can be lowered.

Fig.8 zeigt eine andere Möglichkeit, das beim Fixieren von Abutments nötige Gegendrehmoment aufzubauen. 8 shows another way, the build in fixing abutments necessary counter torque. Dazu kann eine Schiene 7 vorgesehen werden, die ein Abutment 9 mit einem na¬ türlichen Zahn 8 verbindet, bzw. auch mehrere Abutments 9 un- tereinander oder in Kombination mit natürlichen Zähnen ver¬ bindet. For this purpose, a rail may be provided 7 connecting an abutment 9 with a na¬-natural tooth 8, or even more abutments 9 un- behind the other or ver¬ binds in combination with natural teeth. Diese als Rotationssperre dienende Schiene 7 wird auf den natürlichen Zahn 8 und das oder die zu fixierende(n) Abutment(s) 9 provisorisch zementiert, wobei jeweils eine oc- clusale Öffnung 10 für die Aufnahme des Schraubenziehers vor¬ gesehen ist. This serves as a rotation lock bar 7 is cemented to the natural tooth 8 and the one or more to be fixed (s) the abutment (s) 9 provisionally, wherein a respective OC clusale opening is seen vor¬ for receiving the screwdriver 10th

Fig.9 zeigt eine Möglichkeit, die zahnprothetischen Rekon¬ struktions-Arbeiten noch rationeller zu gestalten, indem die Cad-Cam Technologie in das Arbeitsprozedere miteinbezogen wird. 9 shows a way to make the dental prosthetic Rekon¬ constructive tions work even more efficiently by the Cad-Cam technology is involved in the working procedure. Dazu werden eine oder mehrere im Computer gespeicherte Innenformen von vorgefertigten zahnprothetischen Rekonstruk¬ tionen, wie beispielsweise Kronen- oder Brückenelemente, mit einer computerunterstützten Fräsmaschine auf die Aussenflä- chen von auf einem Implantat-Modell befestigten Abutments 9, übertragen. To one or more stored in the computer internal shapes of prefabricated dental prosthetic Rekonstruk¬ are functions such as crown or bridge elements, with a computer-aided milling machine to the exterior surfaces of attached to an implant model abutments 9, transferred. Dadurch ist stets eine gleichmässige Aussenform der Abutments gewährleistet, und vorgefertigte Kronenteile 11 (Fig.1) können ohne weitere Anpassung verwendet werden, da die jeweilige Innenfläche exakt auf die entsprechende Abut- mentoberflache passt. A uniform outer shape of the abutment is always guaranteed, and prefabricated crown parts 11 (Fig.1) can be used without further adaptation, since the respective inner surface fits exactly to the corresponding Abut- ment surface. Diese aus Kunststoff oder Keramik be¬ stehenden Kronenteile 11 können noch korrigierend beschliffen und farblich den Nachbarzähnen angepasst werden. This plastic or ceramic be¬ standing crown portions 11 can be ground down and correcting color adapted to the adjacent teeth.

Die Cad-Cam Technologie kann weiters in den Arbeitsablauf miteinbezogen werden, um eine Abutmentform aus Kunststoff zu kopieren. The CAD-CAM technology can be incorporated into the workflow further to copy an abutment shape of plastic. Dies bedeutet, dass zunächst die Vorpräparation ei¬ nes Kunststoffabutments im Mund oder auf dem Modell durchge¬ führt wird. This means that first the pre-preparation ei¬ nes plastic abutments in the mouth or on the model durchge leads is. Dazu können beispielsweise vorgefertigte Kunst¬ stoffhülsen 50, wie in Fig.14 dargestellt, im Mund bzw. auf dem Modell durch Auftragen von selbsthärtendem Kunststoff zur gewünschten Abutmentaussenform geformt werden. For this purpose, prefabricated Kunst¬ example, nylon sleeves 50 as shown in Figure 14, are formed in the mouth or on the model by applying the self-curing acrylic desired Abutmentaussenform. Um bei diesem Vorgang ein Verdrehen der Kunststoffhülse 50 zu vermeiden, kann die Kunststoffhülse 50 innenseitig mit einer entspre¬ chenden Kontaktfläche, beispielsweise einer eingearbeiteten Metallauflage 50a, versehen sein. In order to avoid this operation, a rotation of the plastic sleeve 50, the plastic sleeve 50 may be provided on the inside with a entspre¬ sponding contact surface, such as an integrated metal support 50a. Anschliessend wird dieses Modell mittels eines Kopierfrässystems, mit einem dem jewei¬ ligen Sinterprozess angepassten, notwendigen Vergrösserungs- faktor auf das im vorgesinterten Zustand befindliche Kera- mikabutment übertragen, das nach dem Beschleifen fertig gesintert wird. Subsequently, this model by means of a Kopierfrässystems, with the sintering process jewei¬ then adjusted, necessary enlarging factor back to the presintered ceramic is transmitted mikabutment which is sintered finished after grinding. Gerade dafür eignen sich die zwischengesin- terten und unterschiedlichen Formen des Zrθ2 Abutments her¬ vorragend. Especially suitable for the zwischengesin- failed and different forms of ZrO 2 abutments her¬ excellently.

Die Vergrösserung des Abutments kann beispielsweise, wie in Fig.10 und 11 dargestellt, auf verschiedene Weisen erfolgen: The enlargement of the abutment can, for example, shown as 11 in Figure 10 and carried out in various ways:

In Fig.10 ist eine automatische, mechanische Herstellungsmög- lichkeit von Abutments dargestellt. In Figure 10, an automatic, mechanical Herstellungsmög- friendliness is represented by abutments. Dabei wird ein Kunst¬ stoffmodell 13 eines Abutments und ein Keramikabutmentrohling 14 mit Spannschrauben 15 auf den Halterungen 16 eines Ko- pierfrässystems aufgespannt und über ein Verbindungsstück 17 in der gegenseitigen Lage fixiert. Here, a material model Kunst¬ is spanned 13 of an abutment and a Keramikabutmentrohling 14 with clamping screws 15 to the brackets 16 of a co pierfrässystems and fixed via a connection piece 17 in the mutual position. Dabei kann das Zirkonoxid- Abutment im fertig- oder im zwischengesinterten Zustand kopiert werden. Here, the zirconia abutment can be copied or machined according zwischengesinterten state. Wenn das Abutment im zwischengesinterten Zu¬ stand beschliffen werden soll, muss eine Vergrösserung 18 mit vorgesehen werden. should be ground when the abutment in zwischengesinterten Zu¬ stand, an enlargement must be provided 18. Durch die Verwendung einer DiamantScheibe 19 oder anderer, entsprechend abrasiver Schleifinstrumente und durch reichliche Wasserkühlung beim Beschleifen des By using a diamond wheel 19, or of other, corresponding to abrasive grinding tools and by abundant water cooling during grinding of

Abutments ist es durchaus möglich, auch eine fertiggesinterte Oxidkeramik in adäquater Zeit - und dann ohne Vergrösserung - zu beschleifen. Abutments it is quite possible, even a finished sintered oxide ceramics in adequate time - and then without enlargement - to grind. Der Vorschubmotor 20 bewegt die Halterung mit dem eingespannten Abutment relativ langsam mit ca. 20 Umdrehungen pro Minute. The feed motor 20 moves the support with the clamped abutment relatively slowly at approximately 20 revolutions per minute. Zwischen dem Vorschubmotor 20 und der Halterung 16 mit dem eingespannten Kunststoffmodell 13 eines Abutments befindet sich ein Schraubengewinde 21 , welches die Halterungen mit den Abutments langsam nach vorne bewegt. there is a screw thread 21 which moves the brackets with the abutments slowly forward between the feed motor 20 and the holder 16 with the clamped plastic model of an abutment 13. Im Gegensatz zum Vorschubmotor 20 muss der Antriebsmotor 22 für die Diamantscheibe 19 eine hohe Drehzahl aufweisen, wie es beispielsweise bei Luftturbinen gewährleistet ist. In contrast to the feed motor 20 of the drive motor 22 for the diamond wheel 19 must have a high speed as it is for example ensured with air turbines. Über eine mit Kugellager geführte Welle 23 wird die mechanische Abtastvorrichtung 24 über die Oberfläcne des Kunst¬ stoffmodells 13 geführt und auf der Gegenseite wird das Abutment aus dem Keramikrohling 14 entsprechend herausge¬ schliffen. A guided with bearing shaft 23, the mechanical scanning device 24 is guided on the Oberfläcne of Kunst¬ material model 13 and on the opposite side the abutment of the ceramic blank 14 is ground according herausge¬. Fig.11 zeigt eine computerunterstützte Variante, bei der das Abtasten des Kunststoffabutments 13 und das Herausfräsen des Keramikabutments in aufeinanderfolgenden Schrittten durchge¬ führt wird. 11 shows a computer-based variation in which the scanning of the plastic abutments 13 and the milling out of the ceramic abutments in successive steps, and thereby leads durchge is. Die Abtastvorrichtung 12 kann beispielsweise eine Laseroptik oder auch eine mechanischen Tastsonde umfassen. The scanning device 12 may comprise, for example, a laser optical system or a mechanical scanning probe. Die gemessenen Daten werden gespeichert (durch 37 schematisch dargestellt) . The measured data are stored (shown by 37 schematically). Das Keramikabutment wird, nach Auswechseln der Abtastvorrichtung 12 durch ein Bohraggregat 38, und Auswech¬ seln des Kunststoffmodells 13 gegen einen Keramikblock 39, bzw. gegen ein vor-oder fertiggesintertes Abutment, aus letzterem computergesteuert herausgefrässt. The Ceramic Abutment is herausgefrässt after replacing the scanning device 12 by a drilling unit 38, and Auswech¬ clauses of the plastic model 13 from a ceramic block 39, and against a forward or fertiggesintertes abutment, from the latter computer controlled.

Die Fig.15a bis 15d zeigen eine weitere Möglichkeit, die Abutmentform coputerunterstützt zu modellieren. The 15A-15d show another way to model the abutment shape coputerunterstützt. Die Aussenform der Zähne, die - wie oben beschrieben - in Wachs oder Kunststoff als Modell erstellt wurden, wird - entsprechend dem anhand der Fig. 11 beschriebenen Vorgang - aufgenommen, gespeichert und softwaremässig aufbereitet, so dass auf dem Bildschirm eine verkleinerte Form 51 der solcherart abgetasteten Aussenform 51a erstellt werden kann und diese in Form von Daten verfügbar wird. The outer shape of the teeth, which - as described above - have been created in wax or plastic as a model, it is - similar to that described with reference to Figure 11 operation -. Recorded, stored and processed by software, so that on the screen a reduced form 51 of the thus sampled outer shape 51a can be created and these will be available in the form of data. Auch andere, vorgegebene, in der Speicherbibliothek gegebenenfalls vorhandene Abutmentaussenformen können dazu herangezogen werden. Also other, predetermined, in the storage library may be present Abutmentaussenformen can be used to do so. Diese Daten bilden dann die Grundlage zur Bearbeitung der auf einem Arbeitsmodell auf Implantatanalogen aufgebrachten, ungeschliffenen Abutmentrohformen 52 unterschiedlichen Durchmessers, wobei - falls es sich um vorgesinterte Abutments handelt - der entsprechende Schrumpfungsfaktor zu beachten ist. These data then form the basis for processing the coating applied to a working model on the implant analog, unpolished Abutmentrohformen 52 of different diameter, whereby - if it is pre-sintered abutments - the corresponding shrinkage factor is observed. Fig.15c zeigt die bereits beschliffenen Abutments 53, der Abschliff ist punktiert angedeutet. 15C shows the already ground-down abutment 53, the stock removal is indicated by dotted lines. Danach kann dann zur Erstellung der Kronen bzw. der brückenprothetischen Rekonstruktion (Fiσ.15d) die Zahnaust»enform 54 - den gespeicherten Daten entsprechend - und die Zahninnenform 54a den Daten der Abutmentaussenform entsprechend passend modelliert werden. Thereafter, then for the creation of the crowns or brückenprothetischen reconstruction (Fiσ.15d) the Zahnaust "Enform 54 - corresponding to the stored data - and the inner tooth shape are modeled according to the data of the fitting 54a Abutmentaussenform.

Fig.12 zeigt ein vorgesintertes oder auch im Grünstadium be¬ findliches Abutment 9' mit einem Arbeitsstumpf 40, der einem Implantat entsprechende, obere Kontaktflächen aufweist. 12 shows a presintered or green stage be¬ find pending abutment 9 'with a working die 40 having an implant corresponding upper contact surfaces. Da auch die je nach Implantattyp unterschiedlichen Innenabmes¬ sungen des Abutments die notwendige Vergrösserung aufweisen müssen, um die beim nachfolgenden Sinterungsprozess gegebene Schrumpfung kompensieren zu können, wird die vergrösserte, untere Öffnung durch Einsatz eines Zwischenstücks 24, vor¬ teilhaft aus Kunsttoff versehen. Since the different depending on the type of implant Innenabmes¬ solutions of the abutment must have the necessary magnification, to compensate for the given during the subsequent sintering shrinkage, which is enlarged, bottom opening by the use of an intermediate piece 24, vor¬ geous provided from Kunsttoff. Für den Sintervorgang wird nun dieses vergrösserte Abutment 9 ' auf' den Arbeitsstumpf 40 gesetzt, der seinerseits während der Wärmebehandlung keiner- lei wesentlichen Grössenänderung unterworfen wird, das Abut¬ ment 9' wird auf die gewünschte Grosse schrumpfen, das Zwi¬ schenstück 24 verbrennt dabei widerstandsfrei. For the sintering process of this enlarged abutment 9 is now set to 'the working stump 40, which in turn is subjected during the heat treatment keiner- lei significant size change, the Abut¬ element 9' will shrink to the desired size, the Zwi¬ rule piece 24 burns thereby without resistance.

Fig.13 zeigt ein vorgefertigtes Abutment 9 aus Zirkonoxid mit einem vorgefertigten Kronenteil 11'aus Kunststoff oder 13 shows a prefabricated abutment 9 of zirconium oxide with a prefabricated crown portion 11'aus plastic or

Keramik, der zur Kronenform zugeschliffen und farblich den Nachbarzähnen angepasst wird. the ground is supplied to the crown shape and color matched to adjacent teeth ceramic. Diese Abutments eignen sich bei einer korrekten Implantatsituation auch für eine definitive Versorgung. These abutments are useful in a correct implant situation for a final restoration. Aber auch als provisorische Versorgung bei der sogenannten Abutmentconnection (Aufschneiden des Zahnfleischs und Festschrauben des Abtuments) eignet sich diese Implantat- Kronenkombination hervorragend, weil der Patient mit einer optimalen Lückenversorgung mit optimalen Materialien am gleichen Tag versorgt werden kann. But even as a temporary restoration in the so-called Abutmentconnection (cutting open the gums and screwing the Abtuments), this implant crown combination is excellent because the patient can be supplied with an optimum gap supply of optimum materials on the same day.

Im folgenden soll eine mögliche Vorgehensweise zur Herstel¬ lung einer implantatgetragenen Brücke oder Krone beschrieben werden: In the following, a possible procedure for lung Herstel¬ an implant-supported bridge or crown is to be described:

Eine präzise Abformung der Implantatposition ist Vorausset¬ zung für den einwandfreien Sitz der Suprakonstruktion im Mund. A precise impression of the implant position is Vorausset¬ requisite for the proper fit of the superstructure in the mouth. Die Herstellung einer Zahnfleischmaske auf dem Mcdell ist unamgänglich, damit die gingivalen Anteile das Abutments korrekt gestaltet werden können. The production of a gingival mask on the McDell is unamgänglich so that the gingival shares the abutments can be designed correctly. Anschliessend erfolgt im zahntechnischen Labor die Präparation des Zirkonoxidabutments entsprechend einer der oben dargestellten Methoden. This is followed by the dental laboratory, the preparation of Zirkonoxidabutments according to one of the methods described above. Das Abut¬ ment wird der Gingiva angepasst. The Abut¬ management of the gingiva is adjusted. Im Labor erfolgt eine Grob¬ präparation unter Wasserkühlung, welche in der Praxis zusam- men mit der Füll Wax-Up Einprobe korrigiert werden kann. In the laboratory, a Grob¬ preparation takes place under water-cooling, which in practice together with the fill-up Wax try-in can be corrected. Für die Grobpräparation werden DiamantScheiben und für die Fein- präparation grobkörnige, konisch geformte Diamantschleifer verwendet. For the rough preparation diamond disks are used for fine and coarse preparation, conical shaped diamond grinder. Durch das Delegieren der Abutmentpräparation an das zahntechnische Labor wird nicht nur wertvolle klinische Stuhlzeit gespart, sondern der Zahntechniker geniesst auf seinem Arbeitsmodell auch eine bessere Übersicht für das in¬ dividuelle Beschleifen des Abutments, um eine optimale gingi- vale Ästhetik zu erreichen. Delegating the Abutmentpräparation to the dental laboratory not only valuable clinical chair time is saved, but the dental technician enjoys on his working model and a better overview of the in¬ dividual grinding of the abutment to achieve optimal gingival vale aesthetics. Dem Zahnarzt obliegt dann nur noch die ästhetische Feinkorrektur am zervikalen Abutment- teil, wenn nicht ohnehin eine der vorgängig beschriebenen Methoden (Cad-Cam, Kopierfräsen) verwendet wird um die Form zu erhalten. The dentist then up part only the aesthetic fine correction from cervical abutment, if not already one of the above-described methods (Cad-Cam, copy milling) is used to obtain the form.

Eine separate Einprobe des Füll Wax-Up mit dem Abutment ist notwendig, weil damit die Abutmenthöhe, zervikale Begrenzung, korrekte Lage der Austrittstelle und die Ästhetik überprüft werden können. A separate try-filling of the wax-up with the abutment is necessary because so that the abutment height, cervical limit, correct position of the exit point and the aesthetics can be checked. Gegebenenfalls ist eine Korrektur des Abut¬ ments im Munde des Patienten durch em Nachpräparieren sinn- voll. If necessary, a correction of Abut¬ ments in the mouth of the patient by em Nachpräparieren makes sense. Nur im Munde des Patienten ist es möglich, im Zusammen¬ hang mit den Weichteilen die definitive Form des Abutments zu bestimmen. Only the patient's mouth, it is possible to hang in Zusammen¬ with the soft tissues of the definitive shape of the abutment to be determined.

Sinnvollerweise geschieht die Versorgung mit Vollkeramikkro- nen. Logically, the supply of Vollkeramikkro- happens nen.

Für das Zementierprozedere der Kronen oder Brücken auf das Abutment wird dieses je nach Zementierkonzept entweder durch Silikatisieren oder durch Sandstrahlen der Abutmentoberflache vorbereitet. this prepared according to Zementierkonzept either by silicatization or by sandblasting the Abutmentoberflache for Zementierprozedere of crowns or bridges to the abutment is. Anschliessend wird das Abutment mittels einer Subsequently, the abutment by means of a

Schraube unter einem Drehmoment von 31 Ncm fixiert, der Gold¬ schraubenkopf m: t Guttapercha verschlossen, die Abutmentober- fläche gereinigt, getrocknet und silanisiert, und die Krone oder Brücke für die weiteren Zementierungsschritte vorberei- tet. Screw fixed under a torque of 31 Ncm, the screw head Gold¬ m: t gutta percha closed, the Abutmentober- surface cleaned, dried, and silanated, and the crown or bridge for the other Zementierungsschritte pre- pared.

Das Abutment weist eine gute Verträglichkeit mit den gängigen Porzellansystemen aus. The abutment has made a good compatibility with the common porcelain systems. Es ist zu beachten, dass der Wärmeaus- dehnungskoeffizient der Keramikverblendmasse auf die entspre ¬ chende Basiskeramik abgestimmt ist. It should be noted that the coefficient of thermal expansion of Keramikverblendmasse is tuned to the entspre ¬-reaching base ceramic. Zirkonoxid besitzt einen Wärmeausdehungskoeffizient von 9.5-70.5 ( 10 ~ 6 - °K ~ ^ . In der Regel gilt, dass der Wärmeausdehungskoeffizient der Verblend ¬ keramik ca. um den Faktor 1x10 " 6-°κ -'1 kleiner sein sollte als der des Abutmentmaterials. In speziellen Fällen ist es durch ¬ aus denkbar, jedes Abutment direkt zu verblenden, wodurch eine verschraubbare, bedingt abnehmbare Rekonstruktion ent¬ steht. Zirconia has a coefficient of thermal expansion of 9.5-70.5 (10 -6 -. ° K ~ ^ In the rule, the thermal expansion coefficient of the veneering ceramic ¬ 6 ° κ -'1 should be less a factor of about 1x10 "than that of the Abutmentmaterials. In special cases it is possible by ¬ made to blind each abutment directly, whereby a screw-caused removable reconstruction is ent.

Claims

PATENTANSPRÜCHE CLAIMS
1. Implantierbarer Zahnersatz, bestehend aus einem in einem Kieferknochen befestigbaren Implantat (27) , einem aus ei- nem keramischen Werkstoff bestehendem Abutment (9) , das über eine Befestigungsschraube (29) mit dem Implantat (27) verbindbar ist, einer zahnprothetischen Rekonstruk¬ tion, wie Zahnkrone oder Zahnbrücke-, und einem Befesti¬ gungsmittel zum Verbinden des besagten Abutments mit be- sagter zahnprothetischen Rekonstruktion dadurch gekenn¬ zeichnet, dass der besagte keramische Werkstoff eine Bruchzähigkeit KJ Q von wenigstens 6 MPa*m 1/2 und eine Bie¬ gefestigkeit von wenigstens 700 MPa bzw. 800 MPa auf¬ weist. 1. An implantable dental prosthesis, comprising a securable in a jaw bone implant (27), an existing of a ceramic material abutment (9), which is connectable via a fastening screw (29) with the implant (27) of a dental prosthetic Rekonstruk¬ tion, is characterized as tooth crown or Zahnbrücke-, and a Befesti¬ restriction means for connecting said abutments with loading uncommitted dental prosthetic reconstruction gekenn¬ characterized in that said ceramic material has a fracture toughness of at least 6 MPa KJ Q * m 1/2 and a Bie auf¬ has ¬ gefestigkeit of at least 700 MPa and 800 MPa.
2. Zahnersatz gemäss Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der keramische Werkstoff im wesentlichen, das heisst zumindest zu 90 Gew.%, aus Zirkonoxid besteht. 2. dental prosthesis according to claim 1, characterized in that the ceramic material is essentially, which means at least 90 wt.%, Consists of zirconium oxide.
3. Zahnersatz gemäss Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass der keramische Werkstoff zwischen 0 bis 10 Gew.% ei¬ nes Seltenen Erdoxides und/oder eines Erdalkalioxides enthält. 3. contains dentures according to claim 2, characterized in that the ceramic material is between 0 to 10 wt.% ei¬ nes rare Erdoxides and / or an alkaline earth metal oxide.
4. Zahnersatz gemäss Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass als Seltenes Erdoxid Yttriumoxid, bzw. als Erdaika- lioxide Kalzium- und/oder Magnesiumoxid vorgesehen sind. 4. dental prosthesis according to claim 3, characterized in that as rare earth oxide are provided yttrium oxide, or as Erdaika- lioxide calcium and / or magnesium oxide.
5. Zahnersatz nach einem der vorhergehenden Ansprüche, da- durch gekennzeichnet, dass die zahnprothetische Rekon¬ struktion, wie beispielsweise eine Krone (11), mit dem Abutment (9) über einen das Abutment (9) überdeckenden Kunststoffmantel und/oder über ein elastisches. 5. A dental prosthesis according to one of the preceding claims, DA by in that the dental prosthetic Rekon¬ constructive tion, such as a crown (11) with the abutment (9) via a the abutment (9) covering plastic coating and / or via an elastic , Befesti¬ gungsmittel, insbesondere einen Zement auf Silikonbasis bzw. auf Kompositbasis, verbunden ist. is Befesti¬ restriction means, in particular a cement silicone-based or based on composites, respectively.
6. Abutment für einen Zahnersatz nach einem der vorherge¬ henden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der be- sagte keramische Werkstoff eine Bruchzähigkeit KJ Q von wenigstens 6 MPa*m 1/2 und eine Biegefestigkeit von wenig¬ stens 700 MPa bzw. wenigstens 800 MPa aufweist und vor¬ zugsweise im wesentlichen, das heisst zumindest zu 90Gew.%, aus Zirkonoxid besteht, wobei insbesondere zwi¬ schen 0 bis 10 Gew.% eines Seltenen Erdoxides und/oder eines Erdalkalioxides enthalten sind und gegebenenfalls als Seltenes Erdoxid Yttriumoxid bzw. als Erdalkalioxide Kalzium- und/oder Magnesiumoxid vorgesehen sind. 6. abutment for a dental prosthesis according to one of vorherge¬ Henden claims, characterized in that the loading said ceramic material has a fracture toughness of at least 6 MPa KJ Q * m 1/2 and a flexural strength of wenig¬ least 700 MPa or at least 800 has MPa and vor¬ preferably essentially, which means at least 90Gew.%, consists of zirconium oxide, in particular zwi¬ rule 0 to 10 wt.% of a rare Erdoxides and / or an alkaline earth metal oxide are contained as a rare earth oxide and optionally yttria or alkaline earth metal oxides of calcium and / or magnesium oxide are provided as.
7. Abutment nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die als Kontaktfläche (43) des Abutments (9) mit einer entsprechenden, am Implantat (27) vorgesehenen Fläche - der ImplantatSchulter (32) - ausgebildete Gegenfläche, vorzugsweise konzentrisch angeordnete ringförmige, Vor¬ sprünge (44) zum Eingriff in die Implantatschulter (32) aufweist. 7. Abutment according to claim 6, characterized in that a contact surface (43) of the abutment (9) with a corresponding, on the implant (27) intended area - the implant shoulder (32) - formed counter surface, preferably concentrically arranged annular Vor¬ cracks (44) for engaging the implant shoulder (32).
8. Verfahren zur Herstellung eines aus einem keramischen Werkstoff bestehenden Abutments für einen Zahnersatz nach einem der Ansprüche 1 bis 4 bzw. für ein Abutment (9) nach Anspruch 6 oder 7, wobei eine bestimmte, durch die vorgegebenen Implantatsituation und/oder das Implantat (27) vorbestimmte, dreidimensionale Kontur des Abutments (9) bestimmt wird, wonach in einem Schritt, der als Vor¬ behandlung bezeichnet wird, eine um einen durch die bei einer Nachbehandlung - insbesondere beim Sintern - ein¬ tretende Schrumpfung des keramischen Werkstoffs vorgege¬ benen Vergrößerungsfaktor vergrößerte, dreidimensionale Abutmentform (9') erzeugt wird, welche Abutmentform (9 1 ) der Nachbehandlung unterworfen wird, wobei eine Schrump¬ fung auf ein dem herzustellenden Abutment (9) entspre¬ chendes Maß erfolgt, dadurch gekennzeichnet, daß - eine um den vorgegebenen Vergrößerungsfaktor vergrößer- te und der dreidimensionalen Aussen- und gegebenenfalls auch Innenkontur der Abutment 8. A process for preparing an a ceramic material abutment for a dental prosthesis according to one of claims 1 to 4 or for an abutment (9) according to claim 6 or 7, wherein a specific, predetermined by the implant situation and / or the implant ( 27) predetermined, three-dimensional contour of the abutment (9) is determined, after which in a step that is referred to as Vor¬ treating, one by one through the post-treatment at a - surrounded pregiven ein¬ passing shrinkage of the ceramic material - in particular during sintering magnification enlarged, three-dimensional abutment shape (9 ') is generated, which abutment shape is subjected to (9 1) of the after-treatment, wherein a Schrump¬ evaporation takes place on a manufactured the abutment (9) entspre¬ necessary degree, characterized in that - a to the te enlargen predetermined magnification factor and the three-dimensional outer and possibly also the inner contour of the abutment form (9') entsprechende Arbeitspackung (36) aus einem Material erzeugt wird, das in etwa den gleichen Schrumpfungsfaktor wie der ke¬ ramische Werkstoff aufweist, form (9 ') corresponding working pack (36) is produced from a material having approximately the same shrinkage factor as the ke¬ ramische material,
- die Arbeitspackung (36) zur Nachbehandlung wenigstens von außen um die Abutmentform (9'), diese insbesondere vollständig umhüllend, gepackt wird, wodurch die Abut¬ mentform (9 1 ) während der Nachbehandlung stabilisiert wird, und - the working pack (36) for after-treatment at least from the outside to the abutment shape (9 '), this in particular completely encasing, thereby Abut¬ is ment form (9: 1) stabilized during the aftertreatment is packed, and
- die Arbeitspackung (36) nach erfolgter Nachbehandlung von der Abutmentform (9') getrennt wird. - the working pack (36) after the post-treatment of the abutment shape (9 ') is separated.
9. Verfahren nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, daß als Material für das keramische Abutment (9) und gegebe¬ nenfalls auch als Material für die Arbeitspackung (36) Zirkonoxid verwendet wird. 9. The method according to claim 8, characterized in that as material for the ceramic abutment (9) and if appropriate also as a material for the working pack (36) zirconia is used.
10. Verfahren nach Anspruch 8 oder 9, dadurch gekennzeich¬ net, daß die Vorbehandlung ein Kompaktieren auf das Grün¬ stadium des keramischen Werkstoffs und/oder eine Vorsin¬ terung, insbesondere -bei einer Temperatur zwischen 1000 und 1300°C, umfaßt. 10. The method according to claim 8 or 9, characterized gekennzeich¬ net, that the pretreatment comprises compacting the Grün¬ stadium of the ceramic material and / or a Vorsin¬ esterification, in particular -at a temperature between 1000 and 1300 ° C.
11. Verfahren nach einem der Ansprüche 8 bis 10, dadurch ge¬ kennzeichnet, daß das Material für die Arbeitspackung (36) aus kompaktierter und/oder - insbesondere bei emer Temperatur zwischen 1000 und 1300°C - vorgesinterter Oxidkeramik besteht. 11. The method according to any one of claims 8 to 10, characterized denotes ge, that the material for the working pack (36) of compacted and / or - in particular in emer temperature between 1000 and 1300 ° C - presintered oxide ceramic consists.
12. Verfahren nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, daß das kompaktierte und/oder vorgesinterte Material für die Arbeitspackung (36) in Pulver- bzw. Spanform gebracht wird. 12. The method according to claim 11, characterized in that the compacted and / or presintered material for the working pack (36) is brought in powder or chip form.
13. Verfahren nach einem der Ansprüche 8 L-:.S 12, dadurch gekennzeichnet, daß vor dem Einbringen der Abutmentform (9') in die Arbeitspackung (36) die Abutmentform (9') an ihrer Außenseite, gegebenenfals auch auf ihrer Innensei¬ te, mit einer dünnen Schicht eines Trennmittels belegt wird, wobei gegebenenfalls die Arbeitspackung (36) - nach Einbringen der Abutmentform (9') in dieselbe - m Block¬ form gebracht wird. 13. The method according to any one of claims 8 L - S :. 12, characterized in that prior to introducing the abutment shape (9 ') in the working pack (36) the abutment shape (9') on its outer side, on its gegebenenfals Innensei¬ te, is covered with a thin layer of a release agent, optionally wherein the working pack (36) - after introduction of the abutment shape (9 ') in the same - is brought m Block¬ form.
14. Verfahren nach einem der Ansprüche 8 bis 13, dadurch ge- kennzeichnet, daß die Nachbehandlung eine Nachsinterung bei einer dem keramischen Werkstoff entsprechenden Sin¬ tertemperatur - für Zirkonoxid bei ca 1500°C - umfaßt. 14. A method according to any one of claims 8 to 13, characterized indicates overall that the post-treatment at a tertemperatur the ceramic material corresponding Sin¬ a resintering - for zirconium oxide at about 1500 ° C - includes.
15. Verfahren nach einem der Ansprüche 8 bis 14, wobei die Vorbehandlung folgende Schritte aufweist: 15. The method according to any one of claims 8 to 14, wherein the pretreatment comprises the steps of:
- der keramische Werkstoff wird im grünen Zustand isosta¬ tisch unter Druck in Form gepresst, wobei eine mit ei¬ ner durchgehenden Öffnung (30')versehene Rohrform (34), ein sogenannter Grünling, entsteht; - the ceramic material is pressed in the green state isosta¬ table under pressure into shape, one with ei¬ ner through opening (30 ') provided with tubular shape (34), a so-called green compact is formed; - die Rohrform (34) wird einenends zweiseitig abge¬ schrägt; - the tubular shape (34) is obliquely at one end on two sides abge¬;
- die durchgehende Öffnung (30') wird im Bereich der Ab¬ schrägung so bearbeitet, dass eine zylindrische Erwei¬ terung entsteht; - the through hole (30 ') is machined bevel in the area of ​​Ab¬ that a cylindrical Erwei¬ esterification is produced; - die Erweiterung wird so bearbeitet, insbesondere mit - extension will be processed as, in particular with
Hilfe von Ultraschall, dass eine die Positionierung des Abutments (9) auf dem Implantat (27) fixierende Form, insbesondere eine Innensechskantform (35), entsteht; Using ultrasound, that the positioning of the abutment (9) on the implant (27) fixing the form, in particular a hexagon shape (35) is formed;
- m der durchgehenden Öffnung (30 1 ) wird em Widerpart, insbesondere em stegartiger Vorsprung (33) für die Be¬ festigungsschraube (29)eingearbeitet; - m of the through hole (30 1) is em counterpart, in particular em web-like projection (33) for the Be¬ fastening screw (29) incorporated; dergestalt eine der Nachbehandlung zu unterwerfende Abut¬ mentform (9') erhaltend. such a post-treatment to be subjected to Abut¬ management form (9 ') preserving.
16. Verfahren zur Herstellung eines aus einem keramischen 16. A method for producing a made of a ceramic
Werkstoff bestehenden Abutments für einen Zahnersatz nach einem der Ansprüche 1 bis 4 bzw. für em Abutment (9) nach Anspruch 6 oαer 7, wobei emo bes 'immte, durch die vorgegebene Implantatsituation und/oder das Implantat (27) vorbestimmte, dreidimensionale Kontur des Abutments (9) bestimmt, danach em Modell, insbesondere ein Kunst¬ stoffmodell (13), erstellt, welches gemeinsam mit einem Keramikrohling (14) auf Halterungen (16) eines Kopier- frässystems aufgespannt und - gegebenenfalls über ein Verbindungsstück (17) - in zu diesem lagefixiert wird, wobei einerseits eine erste Abtastvorrichtung (24) über die Oberfläche des Kunststoffmodells (13) geführt, und andererseits der Keramikrohling (14) entsprechend - ins¬ besondere mittels einer DiamantScheibe (19) - beschliffen wird, wobei gegebenenfalls ein Vorschubmotor (20) die Halterungen (16) mit dem Kunststoffmodell (13) bzw. dem Keramikrohling (14) über ein Schraubengewinde (21) mit ca. 20 Umdrehungen pro Minute bewegt. Material existing abutment for a dental prosthesis according to one of claims 1 to 4 and for em abutment (9) according to claim 6 oαer 7, wherein emo bes' immte, predetermined by the predetermined implant situation and / or the implant (27), three-dimensional contour of the determined abutments (9), then em model, in particular a Kunst¬ material model (13) created, which a copy milling system clamped together with a ceramic blank (14) on supports (16) and - if appropriate, via a connecting piece (17) - in is positionally fixed thereto, being guided on the one hand a first scanning device (24) over the surface of the plastic model (13), and the other part of the ceramic blank (14) corresponding to - is ground, wherein optionally (a feed motor - ins¬ particular by means of a diamond disk (19) 20) the holders (16) (with the plastic model 13) and the ceramic blank (14) via a screw thread (21) moving at about 20 revolutions per minute.
17. Verfahren nach Anspruch 16 als Vorbehandlung in einem der Verfahren nach einem der Ansprüche 8 bis 14, wobei das Beschleifen des Keramikrohlings (14) mit dem durch die nachfolgende Behandlung bestimmten Vergrösserungsfak- tor vorgenommen wird. 17. The method according to claim 16 as a pretreatment in one of the processes according to any one of claims 8 to 14, wherein the grinding of the ceramic blank (14) is carried out with the determined by the subsequent treatment Vergrösserungsfak- tor.
18. Verfahren zur Herstellung eines aus einem keramischen Werkstoff bestehenden Abutments für einen Zahnersatz nach einem der Ansprüche 1 bis 4 bzw. für ein Abutment (9) nach Anspruch 6 oder 7, wobei eine bestimmte, durch die vorgegebene Implantatsituation und/oder das Implantat (27) vorbestimmte, dreidimensionale Kontur des Abutments (9) bestimmt, danach ein Modell, insbesondere ein Kunst- Stoffmodell (13), erstellt wird, dessen Form in einer - insbesondere computergesteuerten - Abtast- und gegebenen¬ falls Bearbeitungsvorrichtung über eine - gegebenenfalls abnehmbare - zweite Abtastvorrichtung (12) in Datenform eingelesen und gespeichert wird, worauf - gegebenenfalls nach Austausch des Modells gegen einen Keramikblock (39) bzw. eine Keramikabutmet-Grundform und der Abtastvorrichtung (12) σegen ein Bohraggregat (38) - eine entsprechende Form aus dem Keramikblock (39) bzw. όus der Keramikabutmet-Grundform herausgearbeitet wird. 18. A method for producing a group consisting of a ceramic material abutment for a dental prosthesis according to one of claims 1 to 4 or for an abutment (9) according to claim 6 or 7, wherein a determined (by the given implant situation and / or the implant 27) predetermined, determined three-dimensional contour of the abutment (9), then a model, in particular a plastic model (13) is created, whose form in a - in particular computer-controlled - sample and if appropriate processing device via a - optionally removable - is read in second scanning device (12) in data form and stored, whereupon - optionally after exchange of the model to a ceramic block (39) and a Keramikabutmet base form and the scanning device (12) σegen a drilling unit (38) - a corresponding shape of the ceramic block (39) is worked out or the όus Keramikabutmet base form.
19. Verfahren nach Anspruch 18 als Vorbehandlung in einem der Verfahren nach einem der Ansprüche 8 bis 14, wobei das Herausarbeiten der Form aus dem Keramikblock (39) mit dem durch die nachfolgende Behandlung bestimmten Vergrös- serungsfaktor vorgenommen wird. 19. The method of claim 18 8 to 14, wherein the machining the shape of the ceramic block (39) is carried out with the determined by the subsequent treatment EXPANDING serungsfaktor as a pretreatment in one of the processes according to any of the claims.
20. Verfahren nach einem der Ansprüche 16 bis 19, dadurch gekennzeichnet, dass die erste bzw. die zweite Abtastvor¬ richtung (12, 24) eine mechanische Sonde ist. 20. The method according to any one of claims 16 to 19, characterized in that the first and second Abtastvor¬ device (12, 24) is a mechanical probe.
21. Verfahren nach einem der Ansprüche- 16 bis 19, dadurch gekennzeichnet, dass die erste bzw. die zweite Abtastvor- richtung (12, 24) aus einer Laseroptik mit Auswerteein¬ heit besteht. 21. The method according to one of Ansprüche- 16 to 19, characterized in that the first and second Abtastvor- direction (12, 24) is uniform from one laser optics with Auswerteein¬.
PCT/EP1997/000871 1996-02-22 1997-02-23 Implantable tooth replacement, abutment therefor and process for making abutments WO1997030654A1 (en)

Priority Applications (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CH48296 1996-02-22
CH482/96 1996-02-22
CH1471/96 1996-06-12
CH147196 1996-06-12

Publications (1)

Publication Number Publication Date
WO1997030654A1 true true WO1997030654A1 (en) 1997-08-28

Family

ID=25684698

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
PCT/EP1997/000871 WO1997030654A1 (en) 1996-02-22 1997-02-23 Implantable tooth replacement, abutment therefor and process for making abutments

Country Status (1)

Country Link
WO (1) WO1997030654A1 (en)

Cited By (13)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1023876A2 (en) * 1998-12-29 2000-08-02 Luca Silvio De Supporting device for the manufacture of dental prosthetic components
NL1013536C2 (en) * 1999-11-09 2001-05-11 Johannes Cornelis Stanislas Be Dental implant.
US6689202B2 (en) * 2000-07-21 2004-02-10 Jeneric/Pentron Incorporated Molds for the manufacture of a dental restoration and methods of making dental restorations
WO2004054464A2 (en) * 2002-12-13 2004-07-01 Stefan Neumeyer Abutment for a dental implant, dental implant comprising such an abutment, and method for the production of dentures by means of said dental implant
EP1529498A1 (en) * 2003-11-05 2005-05-11 Friadent GmbH Multi part non metal implant
EP1522271A3 (en) * 1998-07-29 2006-05-17 Franz Sutter Device for holding and/or creating a dental prosthesis
WO2007006390A1 (en) 2005-07-14 2007-01-18 Gebr. Brasseler Gmbh & Co. Kg Dental implant
EP1870073A1 (en) * 2006-06-23 2007-12-26 Aepsilon Rechteverwaltungs GmbH Material and blank for dentures
EP1913895A2 (en) * 2006-10-20 2008-04-23 DeguDent GmbH Method for manufacturing the head part of a dental implant and production set for such a method
EP2324793A1 (en) * 2009-11-19 2011-05-25 3M Innovative Properties Company A method and a system in the preparation of a dental restoration, a measuring element and use thereof
US20120064490A1 (en) * 2004-01-27 2012-03-15 Ivoclar Vivadent Ag Inorganic-inorganic composite material and method for producing the same
US8141217B2 (en) 2003-04-04 2012-03-27 Xawex Ag Process for producing dental prostheses
DE102011055957B3 (en) * 2011-12-02 2013-03-28 Lennart-Marten Risch Method and apparatus for the production of dental primary and secondary parts

Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0373734A2 (en) * 1988-12-10 1990-06-20 IMZ-Fertigungs- und Vertriebsgesellschaft für dentale Technologie mbH Endosseous implant
EP0389461A1 (en) * 1989-03-23 1990-09-26 Sandvik Aktiebolag Artificial onlay tooth crowns and inlays
US5125839A (en) * 1990-09-28 1992-06-30 Abraham Ingber Dental implant system
EP0580565A2 (en) * 1992-06-23 1994-01-26 Sandvik Aktiebolag Method of manufacturing ceramic artificial tooth restorations
FR2693900A1 (en) * 1992-07-21 1994-01-28 Prosis Sa Prosthetic tooth support - has ceramic ring e.g. of zirconium oxide round shank between pivot and upper portion of implant.
EP0634149A1 (en) * 1993-06-24 1995-01-18 Metoxit Ag Process for manufacturing prostheses

Patent Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0373734A2 (en) * 1988-12-10 1990-06-20 IMZ-Fertigungs- und Vertriebsgesellschaft für dentale Technologie mbH Endosseous implant
EP0389461A1 (en) * 1989-03-23 1990-09-26 Sandvik Aktiebolag Artificial onlay tooth crowns and inlays
US5125839A (en) * 1990-09-28 1992-06-30 Abraham Ingber Dental implant system
EP0580565A2 (en) * 1992-06-23 1994-01-26 Sandvik Aktiebolag Method of manufacturing ceramic artificial tooth restorations
FR2693900A1 (en) * 1992-07-21 1994-01-28 Prosis Sa Prosthetic tooth support - has ceramic ring e.g. of zirconium oxide round shank between pivot and upper portion of implant.
EP0634149A1 (en) * 1993-06-24 1995-01-18 Metoxit Ag Process for manufacturing prostheses

Cited By (25)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1522271A3 (en) * 1998-07-29 2006-05-17 Franz Sutter Device for holding and/or creating a dental prosthesis
EP1023876B1 (en) * 1998-12-29 2012-03-28 Luca Silvio De Supporting device for the manufacture of dental prosthetic components
EP1023876A2 (en) * 1998-12-29 2000-08-02 Luca Silvio De Supporting device for the manufacture of dental prosthetic components
NL1013536C2 (en) * 1999-11-09 2001-05-11 Johannes Cornelis Stanislas Be Dental implant.
WO2001034056A1 (en) 1999-11-09 2001-05-17 Beekmans Johannes Cornelis Sta One-part dental implant
US6689202B2 (en) * 2000-07-21 2004-02-10 Jeneric/Pentron Incorporated Molds for the manufacture of a dental restoration and methods of making dental restorations
US7943068B2 (en) * 2000-07-21 2011-05-17 Ivoclar Vivadent, Inc. Method of making a dental restoration
WO2004054464A2 (en) * 2002-12-13 2004-07-01 Stefan Neumeyer Abutment for a dental implant, dental implant comprising such an abutment, and method for the production of dentures by means of said dental implant
WO2004054464A3 (en) * 2002-12-13 2004-12-02 Stefan Neumeyer Abutment for a dental implant, dental implant comprising such an abutment, and method for the production of dentures by means of said dental implant
US8141217B2 (en) 2003-04-04 2012-03-27 Xawex Ag Process for producing dental prostheses
WO2005044134A1 (en) * 2003-11-05 2005-05-19 Dentsply International Inc. Multi part non metal implant
EP1529498A1 (en) * 2003-11-05 2005-05-11 Friadent GmbH Multi part non metal implant
US20120064490A1 (en) * 2004-01-27 2012-03-15 Ivoclar Vivadent Ag Inorganic-inorganic composite material and method for producing the same
US9090511B2 (en) * 2004-01-27 2015-07-28 Ivoclar Vivadent Ag Inorganic-inorganic composite material and method for producing the same
WO2007006390A1 (en) 2005-07-14 2007-01-18 Gebr. Brasseler Gmbh & Co. Kg Dental implant
EP1870073A1 (en) * 2006-06-23 2007-12-26 Aepsilon Rechteverwaltungs GmbH Material and blank for dentures
US8408902B2 (en) 2006-06-23 2013-04-02 Institut Straumann Ag Material and blank for dentures
WO2007147549A1 (en) * 2006-06-23 2007-12-27 Aepsilon Rechteverwaltungs Gmbh Material and blank for dentures
EP1913895A3 (en) * 2006-10-20 2009-05-06 Peter Gampert Method for manufacturing the head part of a dental implant and production set for such a method
EP1913895A2 (en) * 2006-10-20 2008-04-23 DeguDent GmbH Method for manufacturing the head part of a dental implant and production set for such a method
WO2011063169A3 (en) * 2009-11-19 2011-08-18 3M Innovative Properties Company A method and a system in the preparation of a dental restoration, a measuring element and use thereof
EP2324793A1 (en) * 2009-11-19 2011-05-25 3M Innovative Properties Company A method and a system in the preparation of a dental restoration, a measuring element and use thereof
US9326833B2 (en) 2009-11-19 2016-05-03 3M Innovative Properties Company Method and a system in the preparation of a dental restoration, a measuring element and use thereof
DE102011055957B3 (en) * 2011-12-02 2013-03-28 Lennart-Marten Risch Method and apparatus for the production of dental primary and secondary parts
WO2013079724A1 (en) 2011-12-02 2013-06-06 Lennart-Marten Risch Method and device for producing primary and secondary dental parts

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US3905109A (en) Dental implant member
US5417568A (en) Gingival contoured abutment
US6283753B1 (en) Implant abutment systems, devices, and techniques
US5527182A (en) Implant abutment systems, devices, and techniques
US5382164A (en) Method for making dental restorations and the dental restoration made thereby
Brodbeck The ZiReal Post: A new ceramic implant abutment
US5052929A (en) Method for constructing a custom abutment for use in association with dental implants
US20050136378A1 (en) Implant system and method of installation thereof
US3717932A (en) Tooth replacement
US6142782A (en) Implant assembly and process for preparing a prosthetic device
US5338196A (en) Dental laboratory components and procedures for anatomical restoration on artificial root fixtures
US5904483A (en) Dental implant systems and methods
EP0054785B1 (en) Process for the manufacture of medical and dental, alloplastic, endoprosthetic and exoprosthetic fittings
US6666684B1 (en) Impression and foundation system for implant-supported prosthesis
US20090011384A1 (en) Dental implant for a jaw with reduced bone volume and improved osseointegration features
Misch et al. A bone quality–based implant system: first year of prosthetic loading
US6159010A (en) Fenestrated dental coping
US5108288A (en) Non-rotational prosthodontic restoration
US4772204A (en) Implant for attachment of dental prostheses
US7632095B2 (en) Method for forming a dental prosthesis
US20110306014A1 (en) Components, Systems and Related Methods for Temporary Prosthetics
Higginbottom et al. Prosthetic management of implants in the esthetic zone.
US20100003639A1 (en) Porous implant with non-porous threads
WO2005053564A2 (en) Method for manufacturing a prosthesis made prior to implant placement
EP1992302A1 (en) Method of making a facing for a dental restoration, facing for a dental restoration, and method of making a dental restoration

Legal Events

Date Code Title Description
AK Designated states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AU CA DE JP NO US

AL Designated countries for regional patents

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AT BE CH DE DK ES FI FR GB GR IE IT LU MC NL PT SE

DFPE Request for preliminary examination filed prior to expiration of 19th month from priority date (pct application filed before 20040101)
121 Ep: the epo has been informed by wipo that ep was designated in this application
NENP Non-entry into the national phase in:

Ref country code: JP

Ref document number: 97529817

Format of ref document f/p: F

122 Ep: pct application non-entry in european phase