EP3730448A1 - Mobile crane with extendable guy mast - Google Patents

Mobile crane with extendable guy mast Download PDF

Info

Publication number
EP3730448A1
EP3730448A1 EP20170300.6A EP20170300A EP3730448A1 EP 3730448 A1 EP3730448 A1 EP 3730448A1 EP 20170300 A EP20170300 A EP 20170300A EP 3730448 A1 EP3730448 A1 EP 3730448A1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
extension
base
guy
head
main boom
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
EP20170300.6A
Other languages
German (de)
French (fr)
Inventor
Christian Moritz Urban
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Tadano Demag GmbH
Original Assignee
Tadano Demag GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102019110608.7A priority Critical patent/DE102019110608A1/en
Application filed by Tadano Demag GmbH filed Critical Tadano Demag GmbH
Publication of EP3730448A1 publication Critical patent/EP3730448A1/en
Pending legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B66HOISTING; LIFTING; HAULING
    • B66CCRANES; LOAD-ENGAGING ELEMENTS OR DEVICES FOR CRANES, CAPSTANS, WINCHES, OR TACKLES
    • B66C23/00Cranes comprising essentially a beam, boom, or triangular structure acting as a cantilever and mounted for translatory of swinging movements in vertical or horizontal planes or a combination of such movements, e.g. jib-cranes, derricks, tower cranes
    • B66C23/62Constructional features or details
    • B66C23/82Luffing gear
    • B66C23/821Bracing equipment for booms
    • B66C23/823Bracing equipment acting in vertical direction
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B66HOISTING; LIFTING; HAULING
    • B66CCRANES; LOAD-ENGAGING ELEMENTS OR DEVICES FOR CRANES, CAPSTANS, WINCHES, OR TACKLES
    • B66C23/00Cranes comprising essentially a beam, boom, or triangular structure acting as a cantilever and mounted for translatory of swinging movements in vertical or horizontal planes or a combination of such movements, e.g. jib-cranes, derricks, tower cranes
    • B66C23/62Constructional features or details
    • B66C23/82Luffing gear
    • B66C23/821Bracing equipment for booms
    • B66C23/826Bracing equipment acting at an inclined angle to vertical and horizontal directions

Abstract

Die Erfindung betrifft einen Fahrzeugkran (1) mit einem Unterwagen (2), einem auf dem Unterwagen (2) angeordneten Oberwagen (4) und einem an dem Oberwagen (4) wippbar angeordneten Hauptausleger (5) sowie mindestens einem an dem Hauptausleger (5) angeordneten Abspannmast (7), wobei der Abspannmast (7) mindestens einen Grundträger (8) umfasst, der mit mindestens einem Verlängerungsträger (9) verlängerbar ist, an dem Grundträger (8) im Bereich des Grundträgerkopfes (8a) eine Seilumlenkrolle (8b) und an dem Verlängerungsträger (9) im Bereich des Verlängerungsträgerkopfes (9a) eine weitere Seilumlenkrolle (9b) angeordnet ist.Um einen Fahrzeugkran (1) bereit zu stellen, der eine flexible Traglasterhöhung ermöglicht, wird vorgeschlagen, dass für die Verlängerung der Verlängerungsträger (9) in einer Verlängerungsstellung an den Grundträger (8) anbaubar ist.The invention relates to a mobile crane (1) with an undercarriage (2), an uppercarriage (4) arranged on the undercarriage (2) and a main boom (5) arranged on the uppercarriage (4) in a luffing manner, as well as at least one on the main boom (5) arranged guy mast (7), wherein the guy mast (7) comprises at least one base beam (8) which can be extended with at least one extension beam (9), on the base beam (8) in the area of the base beam head (8a) a rope pulley (8b) and a further cable pulley (9b) is arranged on the extension beam (9) in the area of the extension beam head (9a). In order to provide a vehicle crane (1) which enables a flexible increase in the load capacity, it is proposed that for the extension of the extension beam (9) can be attached to the base support (8) in an extended position.

Description

  • Die Erfindung betrifft einen Fahrzeugkran mit einem Unterwagen, einem auf dem Unterwagen angeordneten Oberwagen und einem an dem Oberwagen wippbar angeordneten Hauptausleger sowie mindestens einem an dem Hauptausleger angeordneten Abspannmast, wobei der Abspannmast mindestens einen Grundträger umfasst, der mit mindestens einem Verlängerungsträger verlängerbar ist, an dem Grundträger im Bereich des Grundträgerkopfes eine Seilumlenkrolle und an dem Verlängerungsträger im Bereich des Verlängerungsträgerkopfes eine weitere Seilumlenkrolle angeordnet ist.The invention relates to a mobile crane with an undercarriage, an uppercarriage arranged on the undercarriage and a main boom arranged on the uppercarriage such that it can be luffed, as well as at least one guy mast arranged on the main boom, the guy mast comprising at least one base beam which can be extended with at least one extension beam on which A cable deflection pulley is arranged on the base support in the area of the base support head, and a further cable deflection pulley is arranged on the extension support in the area of the extension support head.
  • Aus der Patentschrift DE 100 22 600 B4 ist ein Fahrzeugkran mit einem teleskopierbaren Hauptausleger bekannt. Der Hauptausleger ist über eine Abspannvorrichtung zur Traglaststeigerung abspannbar, die auch als "Superlift" oder "seitlicher Superlift" bezeichnet wird. Die Abspannvorrichtung besteht im Wesentlichen aus einem Paar Abspannmasten, die im Bereich eines Grundkastens des Hauptauslegers angeordnet sind. In einer Betriebsstellung erstrecken sich die beiden Abspannmaste v-förmig nach hinten. Zur Traglasterhöhung wird über die Enden der Abspannmaste eine Seilabspannung von einem oberen Ende des Hauptauslegers zu einem Fuß des Hauptauslegers geführt. Die Abspannvorrichtung ist im Sinne eines Anbauteils bei Bedarf an den Hauptausleger koppelbar, um die Einsetzbarkeit des Fahrzeugkrans an den jeweiligen Einsatzfall anzupassen. Auch kommen mit dieser Abspannvorrichtung häufig zusätzliche Gegengewichte zum Einsatz. Über die Abspannvorrichtung wird eine Reduzierung der seitlichen Verformung des Hauptauslegers bei gleichbleibender Traglast beziehungsweise eine Erhöhung der Traglast bei gleichbleibender Verformung des Hauptauslegers erreicht.From the patent specification DE 100 22 600 B4 a mobile crane with a telescopic main boom is known. The main boom can be tensioned via a tensioning device to increase the load capacity, which is also referred to as "superlift" or "lateral superlift". The bracing device consists essentially of a pair of bracing masts which are arranged in the area of a base box of the main boom. In an operating position, the two guy masts extend backwards in a V-shape. To increase the load capacity, a cable guy is led from an upper end of the main boom to a foot of the main boom over the ends of the guy masts. The bracing device can be coupled to the main boom in the sense of an add-on part if necessary in order to adapt the usability of the mobile crane to the respective application. Additional counterweights are also often used with this tensioning device. A reduction in the lateral deformation of the main boom with the same load capacity or an increase in the load capacity with the same deformation of the main boom is achieved via the guying device.
  • Auch die Offenlegungsschrift DE 10 2012 025 131 A1 betrifft eine vergleichbare Abspannvorrichtung für einen teleskopierbaren Hauptausleger, beispielsweise eines Fahrzeugkrans. Auch hier umfasst die Abspannvorrichtung zwei Abspannstützen, die wiederrum jeweils aus einem inneren Segment, einem äußeren Segment, einem Verstellzylinder, einem Neigezylinder, einer Seilwinde, einem Abspannseil beziehungsweise Abspannstrang und einer Umlenkrolle bestehen. Die inneren Segmente sind um eine horizontale Achse schwenkbar an einem Grundkasten des Hauptauslegers gelagert und sind über die Verstellzylinder nach hinten schwenkbar.Also the disclosure document DE 10 2012 025 131 A1 relates to a comparable guying device for a telescopic main boom, for example a vehicle crane. Here, too, the bracing device comprises two bracing supports, which in turn each consist of an inner segment, an outer segment, an adjusting cylinder, a tilting cylinder, a cable winch, a guy rope or guy line and a pulley. The inner segments are mounted on a base box of the main boom so that they can pivot about a horizontal axis and can be pivoted backwards via the adjustment cylinders.
  • An die inneren Segmente schließt sich jeweils ein äußeres Segment an, die jeweils über die Neigezylinder um eine parallel zur Längsachse des Hauptauslegers verlaufende Achse verschwenkbar sind. In ihrer Betriebsstellung sind die Abspannstützen jeweils gewinkelt ausgebildet und bilden in der Draufsicht gesehen ein Y oder T.Each of the inner segments is followed by an outer segment which can each be pivoted about an axis running parallel to the longitudinal axis of the main boom via the tilting cylinder. In their operating position, the guy supports are each angled and form a Y or T when viewed from above.
  • Das Gebrauchsmuster DE 20 2005 009 317 U1 beschreibt einen weiteren Fahrzeugkran mit einem schwenkbaren Oberwagen, einem an dem Oberwagen angelenkten, teleskopierbaren Hauptausleger und einer Abspannvorrichtung mit zwei v-förmig aufspreizbaren Abspannstützen, die nach Art eines Derrick-Auslegers an dem Oberwagen gelagert sind und mittels eines Abspannzylinders verschwenkt werden können. Die Abspannstützen sind jeweils hydraulisch teleskopierbar ausgebildet, um die über die Abspannstützen erreichbare Traglasterhöhung variieren zu können.The utility model DE 20 2005 009 317 U1 describes a further mobile crane with a swiveling superstructure, a telescopic main boom articulated on the superstructure and a guy device with two V-shaped spreadable guy supports, which are mounted on the superstructure like a derrick boom and can be pivoted by means of a guy cylinder. The guy supports are each designed to be hydraulically telescopic in order to be able to vary the increase in load that can be achieved via the guy supports.
  • Ferner ist auch aus der Offenlegungsschrift DE 10 2016 009 811 A1 ein Fahrzeugkran mit einem Teleskopausleger und Abspannstützen für eine räumliche Abspannung bekannt. Die Abspannstützen bestehen jeweils aus einem Grundkörper und einen Verlängerungskörper, an deren kopfseitigen Ende jeweils eine Seilumlenkrolle für ein Abspannseil angeordnet ist. Um hier die Länge der Abspannstützen verändern zu können, ist der Verlängerungskörper hydraulisch schwenkbar an dem Grundkörper angeordnet.It is also from the laid-open specification DE 10 2016 009 811 A1 a mobile crane with a telescopic boom and guy supports for spatial guying is known. The guy supports each consist of a base body and an extension body, at the head end of which a rope pulley for a guy rope is arranged. In order to be able to change the length of the guy supports here, the extension body is arranged on the base body so that it can pivot hydraulically.
  • Der Erfindung liegt daher die Aufgabe zugrunde, einen Fahrzeugkran und Verfahren zum Verlängern eines Abspannmastes eines Fahrzeugkrans bereit zu stellen, der eine flexible Traglasterhöhung ermöglicht.The invention is therefore based on the object of providing a vehicle crane and a method for lengthening a guy mast of a vehicle crane which enables a flexible increase in the load capacity.
  • Diese Aufgabe wird durch einen Fahrzeugkran mit den Merkmalen des Anspruchs 1 gelöst. In den abhängigen Ansprüchen 2 bis 8 sind vorteilhafte Ausgestaltungen der Erfindung angegeben. Weiterhin wird diese Aufgabe durch ein Verfahren zum Verlängern eines Abspannmastes mit den Merkmalen von Anspruch 9 gelöst.This object is achieved by a mobile crane with the features of claim 1. In the dependent claims 2 to 8, advantageous embodiments of the invention are specified. This object is also achieved by a method for lengthening a guy mast with the features of claim 9.
  • Es wird eine flexible Traglasterhöhung für einen Fahrzeugkran mit einem Unterwagen, einem auf dem Unterwagen angeordneten Oberwagen und einem an dem Oberwagen wippbar angeordneten Hauptausleger sowie mindestens einem an dem Hauptausleger angeordneten Abspannmast, wobei der Abspannmast mindestens einen Grundträger umfasst, der mit mindestens einem Verlängerungsträger verlängerbar ist, an dem Grundträger im Bereich des Grundträgerkopfes eine Seilumlenkrolle und an dem Verlängerungsträger im Bereich des Verlängerungsträgerkopfes eine weitere Seilumlenkrolle angeordnet ist, dadurch erreicht, dass für die Verlängerung der Verlängerungsträger in einer Verlängerungsstellung an den Grundträger anbaubar ist. Hierdurch kann in vorteilhafter und einfacher Weise der Abspannmast flexible Bauteillängen aufweisen. Bei Einsätzen des Fahrzeugkrans auf engem Raum können mit den erfindungsgemäßem Abspannmasten kompakte Ausmaße erreicht werden; bei Einsätzen des Fahrzeugkrans mit großem Raumangebot höhere Traglasten bei maximaler Bauteillänge des Abspannmastes erreicht werden. Durch die bedarfsweise Verlängerung des Abspannmastes ist ein größerer Hebelarm zwischen Abspannstrang und Hauptausleger möglich, so dass die Kräfte im Abspannstrang und Hauptausleger reduziert werden oder bei gleichen Bauteilfestigkeiten höhere Traglasten realisiert werden können. Der erfindungsgemäße Abspannmast ist hierbei wie von einem Gittermastausleger bekannt in einen Grundträger und einen oder mehrere Verlängerungsträger gestückelt, die dann bei Bedarf entsprechend zu der gewünschten Länge des Abspannmastes in einer Verlängerungsstellung miteinander kombiniert werden. In der Verlängerungsstellung sind der Grundträger und der oder die Verlängerungsträger nicht relativ zueinander bewegbar oder einstellbar, sondern einfach miteinander verbolzt und somit unbeweglich und starr miteinander verbunden. Starr könnte dann im Ergebnis auch als monolithisch umschrieben werden. Darüber hinaus weist der erfindungsgemäße in einen Grundträger und einen oder mehrere Verlängerungsträger gestückelte Abspannmast jeweils an den kopfseitigen Enden der Grundträger beziehungsweise Verlängerungsträger eine Seilumlenkrolle auf, so dass vorteilhafter Weise auch ein Grundträger ohne Anbolzen mindestens eines Verlängerungsträgers für die Abspannung einsatzbereit ist.There is a flexible lifting capacity for a vehicle crane with an undercarriage, an uppercarriage arranged on the undercarriage and a main boom arranged luffing on the uppercarriage and at least one on the Main boom arranged guy mast, wherein the guy mast comprises at least one base beam which can be extended with at least one extension beam, on the base beam in the area of the base beam head a cable deflection pulley and on the extension beam in the area of the extension beam head a further cable deflection roller is arranged, achieved that for the extension the extension support can be attached to the base support in an extension position. As a result, the guy mast can have flexible component lengths in an advantageous and simple manner. When the mobile crane is used in confined spaces, the guy masts according to the invention can achieve compact dimensions; When using the mobile crane with a large amount of space, higher load capacities can be achieved with the maximum component length of the guy mast. By extending the guy mast if necessary, a larger lever arm is possible between the guy line and the main boom, so that the forces in the guy line and the main boom are reduced or higher loads can be achieved with the same component strengths. The guy mast according to the invention is here, as is known from a lattice mast boom, divided into a base beam and one or more extension beams, which are then combined with one another in an extension position if necessary according to the desired length of the guy mast. In the extension position, the base support and the extension support (s) cannot be moved or adjusted relative to one another, but are simply bolted to one another and thus immovably and rigidly connected to one another. Rigid could then also be described as monolithic. In addition, the guy mast according to the invention, divided into a base beam and one or more extension beams, has a rope pulley at the head-side ends of the base beams or extension beams, so that advantageously a base beam is also ready for use without bolting at least one extension beam for bracing.
  • Nachteilig an den bekannten Lösungen, welche als Möglichkeit zur Verlängerung des Abspannmasts einen Hydraulikzylinder zum Austeleskopieren einzelner Teleskopschüsse vorsehen, ist, dass die abzuspannenden Kräfte während des Betriebs auf der Ölsäule des Hydraulikzylinders stehen. Außerdem nachteilig an den teleskopierbaren Systemen aus dem Stand der Technik ist, dass sie nicht kontinuierlich abnehmend querschnittoptimiert werden können und daher mehr Material verbaut werden muss, als eigentlich für eine Erhöhung der Traglast nötig wäre.The disadvantage of the known solutions, which provide a hydraulic cylinder to extend the guy mast as a way of extending individual telescopic sections, is that the forces to be guyed stand on the oil column of the hydraulic cylinder during operation. Another disadvantage of the telescopic systems from the prior art is that they cannot be optimized in a continuously decreasing cross-section and therefore more Material must be installed than would actually be necessary to increase the load capacity.
  • Grundsätzlich unterscheidet man bei Fahrzeugkranen zwischen Teleskopkranen und Gittermastkranen. Teleskopkrane zeichnen sich dadurch aus, dass der Kranausleger aus mehreren teleskopartig ineinander verschiebbaren Teleskopschüssen besteht, wohingegen bei einem Gittermastkran der Ausleger aus mehreren starr miteinander verbundenen Gittermastelementen besteht. Im vorliegenden Fall wird ein Fahrzeugkran als Mobilkran mit Teleskopausleger, Raupenkran mit Teleskopausleger oder als Raupenkran mit Gittermastausleger verstanden.In the case of mobile cranes, a basic distinction is made between telescopic cranes and lattice boom cranes. Telescopic cranes are characterized in that the crane boom consists of several telescopic sections that can be telescoped into one another, whereas in a lattice boom crane the boom consists of several rigidly interconnected lattice mast elements. In the present case, a mobile crane is understood as a mobile crane with a telescopic boom, a crawler crane with a telescopic boom or as a crawler crane with a lattice boom.
  • An dem Grundträger des Abspannmastes ist vorteilhaft im Bereich eines Grundträgerkopfes mindestens eine Anschlusslasche angeordnet und an dem Verlängerungsträger im Bereich eines Verlängerungsträgerfußes ist vorteilhaft mindestens eine Befestigungslasche angeordnet. Hierdurch ist in bevorzugter Weise der Verlängerungsträger über die Befestigungslasche an der Anschlusslasche des Grundträgers lösbar anbringbar. Eine Verlängerung des Abspannmasts ist somit vereinfacht. Insbesondere können die Anschlusslaschen als Kopfüberbau ausgestaltet sein. Der Kopfüberbau ermöglicht in vorteilhafter Weise eine seitliche Überbauung einer ebenfalls am Grundträgerkopf angeordneten Seilumlenkrolle, welche somit auch während einer Verlängerung des Grundträgers an diesem verbleiben kann. Eine Verlängerung des Abspannmastes ist somit weiter vereinfacht.At least one connection tab is advantageously arranged on the base carrier of the guy mast in the area of a base carrier head and at least one fastening tab is advantageously arranged on the extension carrier in the area of an extension carrier foot. As a result, the extension carrier can preferably be detachably attached via the fastening tab to the connection tab of the base carrier. An extension of the guy mast is thus simplified. In particular, the connection lugs can be designed as an overhead structure. The head superstructure advantageously enables a lateral overbuilding of a cable deflection pulley which is also arranged on the base support head and which can thus remain on the base support even when the base support is extended. Extending the guy mast is thus further simplified.
  • Besonders einfach kann die Befestigungslasche des Verlängerungsträgers über obere Bolzen und untere Bolzen mit der Anschlusslasche des Grundträgers lösbar verbunden werden.The fastening lug of the extension support can be detachably connected to the connection lug of the base support via upper bolts and lower bolts in a particularly simple manner.
  • Vorteilhaft ist zusätzlich zu einer am Grundträger im Bereich des Grundträgerkopfes angeordneten Seilumlenkrolle eine weitere Seilumlenkrolle im Bereich des Verlängerungsträgerkopfes des Verlängerungsträgers angeordnet. Dadurch ist es nicht notwendig, die am Grundträger angeordnete Seilumlenkrolle abzumontieren und nötigenfalls an den Kopf des Verlängerungsträgers anzubringen. Die Montage des Verlängerungsträgers ist also insgesamt vereinfacht.In addition to a cable deflection pulley arranged on the base carrier in the area of the base carrier head, a further cable deflection roller is advantageously arranged in the area of the extension carrier head of the extension carrier. As a result, it is not necessary to dismantle the cable deflection pulley arranged on the base carrier and, if necessary, to attach it to the head of the extension carrier. The assembly of the extension support is therefore simplified overall.
  • In bevorzugter Weise verfügt der Fahrzeugkran über zwei verlängerbare Abspannmasten am Hauptausleger, wobei die zwei verlängerbaren Abspannmasten v-förmig oder parallel angeordnet sind. Eine Stabilität des Hauptauslegers des Fahrzeugkrans ist somit erhöht.The mobile crane preferably has two extendable ones Guy masts on the main boom, whereby the two extendable guy masts are arranged in a V-shape or in parallel. A stability of the main boom of the mobile crane is thus increased.
  • Auch kann vorteilhaft zur weiteren flexiblen Traglaststeigerung mehr als ein Verlängerungsträger vorgesehen sein, die dann miteinander und hintereinander verbolzt werden, um den Abspannmast beziehungsweise den Grundträger weiter zu verlängern. Damit kann die Traglaststeigerung bei entsprechendem Schwenkradius nach hinten feiner gestaffelt werden.In order to further increase the flexible load capacity, more than one extension beam can advantageously be provided, which are then bolted to one another and one behind the other in order to further extend the guy mast or the base carrier. This means that the increase in load capacity can be staggered more finely towards the rear with the corresponding swivel radius.
  • Besonders bevorzugt ist der Hauptausleger ein Teleskopausleger und der mindestens eine Abspannmast ist am Grundkasten des Teleskopauslegers oder einem Teleskopschuss des Teleskopauslegers angeordnet.The main boom is particularly preferably a telescopic boom and the at least one guy mast is arranged on the base box of the telescopic boom or a telescopic section of the telescopic boom.
  • In einer bevorzugten Ausbildung ist der mindestens eine Verlängerungsträger ein Fachwerkträger, ein Kastenträger oder eine Kombination hieraus.In a preferred embodiment, the at least one extension beam is a truss, a box girder or a combination thereof.
  • Besonders bevorzugt ist der Abspannmast an dem Hauptausleger zwischen Fuß und Kopf des Hauptauslegers angeordnet. Aus statischen und dynamischen Gründen ist der Abspannmast somit nicht direkt am Kopf oder am Fuß des Hauptauslegers, sondern in einem mittleren Bereich des Hauptauslegers, vorzugsweise zumindest 25 % der Länge des Hauptauslegers von Kopf beziehungsweise Fuß entfernt, angeordnet.The guy mast is particularly preferably arranged on the main boom between the foot and head of the main boom. For static and dynamic reasons, the guy mast is therefore not arranged directly on the head or foot of the main boom, but in a central area of the main boom, preferably at least 25% of the length of the main boom from the head or foot.
  • Des Weiteren ist die Erfindung auf ein Verfahren zur Verlängerung eines Abspannmastes eines Hauptauslegers eines Fahrzeugkrans gerichtet, insbesondere eines erfindungsgemäßen Fahrzeugkrans, wobei der Abspannmast einen Grundträger mit einer Seilumlenkrolle im Bereich des Grundträgerkopfes und einen Verlängerungsträger mit einer weiteren Seilumlenkrolle im Bereich des Verlängerungsträgerkopfes umfasst. Durch das erfindungsgemäße Verfahren wird eine besonders einfache sowie sichere Anbringung eines Verlängerungsträgers an den Grundträgerkopf des Grundträgers vorgeschlagen. Dabei wird der Verlängerungsträger aus einer Transportstellung, in der der Verlängerungsträger getrennt von dem Grundträger ist, an den Grundträger herangeführt und dann der Grundträger durch Anbolzen des Verlängerungsträgers in einer Verlängerungsstellung verlängert. Hierbei verbleibt die Seilumlenkrolle an dem Grundträgerkopf. Es ist also insbesondere nicht notwendig, die Seilumlenkrolle am Grundträgerkopf abzumontieren. Es ist selbstverständlich, dass für eine weitere Verlängerung von Grundträger und Verlängerungsträger in der gleichen Weise wie zuvor beschrieben unter Erhalt der jeweiligen Seilumlenkrolle ein oder mehrere Verlängerungsträger an einen bereits montierten Verlängerungsträger hintereinander angeordnet werden können.Furthermore, the invention is directed to a method for extending a guy mast of a main boom of a vehicle crane, in particular a vehicle crane according to the invention, the guy mast comprising a base beam with a cable deflection roller in the area of the base beam head and an extension beam with a further cable deflection roller in the area of the extension beam head. The method according to the invention proposes a particularly simple and secure attachment of an extension support to the base support head of the base support. In this case, the extension carrier is brought up to the basic carrier from a transport position in which the extension carrier is separate from the basic carrier and then the basic carrier is brought into one by bolting the extension carrier Extension position extended. The rope deflection roller remains on the base support head. In particular, it is not necessary to dismantle the cable pulley on the base support head. It goes without saying that for a further extension of the base support and extension support in the same way as described above, one or more extension supports can be arranged one behind the other on an already mounted extension support while retaining the respective cable deflection pulley.
  • Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung wird anhand der nachfolgenden Beschreibung näher erläutert. Es zeigen:
    • Figur 1 einen Fahrzeugkran in einer schematischen Seitenansicht mit aufgerichtetem Hauptausleger und Abspannmast,
    • Figur 2 einen Fahrzeugkran nach Figur 1 mit einem an dem Abspannmast angeordneten Verlängerungsträger,
    • Figur 3 eine Detailansicht des Abspannmastes aus Figur 2 und
    • Figur 4 eine Detailansicht des Verlängerungsträgers des Abspannmastes aus Figur 3.
    An exemplary embodiment of the invention is explained in more detail with reference to the following description. Show it:
    • Figure 1 a mobile crane in a schematic side view with erected main boom and guy mast,
    • Figure 2 a mobile crane Figure 1 with an extension beam arranged on the guy mast,
    • Figure 3 a detailed view of the guy mast Figure 2 and
    • Figure 4 a detailed view of the extension beam of the guy mast Figure 3 .
  • Die Figur 1 zeigt in einer schematischen Seitenansicht einen straßenverfahrbaren Fahrzeugkran 1 mit einem Unterwagen 2, einem auf dem Unterwagen 2 über eine Drehverbindung 3 um eine vertikale Drehachse drehbar angeordneten Oberwagen 4 und mit einem an dem Oberwagen 4 wippbar angeordneten und aufgerichteten Hauptausleger 5. Der Hauptausleger 5 ist als Teleskopausleger ausgebildet und schematisch in Form des Grundkastens 5a dargestellt und verfügt über austeleskopierbare Teleskopschüsse, die aus Vereinfachungsgründen nicht dargestellt sind. Der Hauptausleger 5 ist beziehungsweise kann für eine Traglaststeigerung mit einer Abspannvorrichtung 6 versehen werden. Die Abspannvorrichtung 6 besteht im Wesentlichen aus einem Abspannmast 7 und einem Abspannstrang 10. Auf einer dem Oberwagen 4 abgewandten Rückseite eines Grundkastens 5a des Hauptauslegers 5 ist der Abspannmast 7 montiert und erstreckt sich vorzugsweise rechtwinklig nach hinten von dem Hauptausleger 5 weg.The Figure 1 shows a schematic side view of a road mobile crane 1 with an undercarriage 2, an uppercarriage 4 rotatably arranged on the undercarriage 2 via a rotary joint 3 about a vertical axis of rotation and with a main boom 5 that is luffed and erected on the uppercarriage 4. The main boom 5 is as Telescopic boom designed and shown schematically in the form of the base box 5a and has telescopic sections that are not shown for reasons of simplicity. The main boom 5 is or can be provided with a bracing device 6 to increase the load capacity. The guying device 6 essentially consists of a guy mast 7 and a guy line 10. The guy mast 7 is mounted on a rear side of a base box 5a of the main boom 5 facing away from the superstructure 4 and extends preferably at right angles to the rear away from the main boom 5.
  • Der Abspannmast 7 besteht aus einem kastenförmigen Grundträger 8, an dessen freien Ende in Form eines Grundträgerkopfes 8a eine Seilumlenkrolle 8b angeordnet ist. Die Seilumlenkrolle 8b ist um eine quer zur Längsrichtung des Grundträgers 8 ausgerichtete Achse drehbar. Über die Seilumlenkrolle 8b ist der Abspannstrang 10 geführt, der einerseits an einem Kopf 5c des Hauptauslegers 5 und andererseits an einem Fuß 5b des Hauptauslegers 5 oder an dem Oberwagen 4 befestigt ist. In üblicher Weise ist dort dann eine Winde (nicht dargestellt in Figur 1) zum Spannen des Abspannstrangs 10 angeordnet, zumindest dessen Ende hierzu als Abspannseil ausgebildet ist. Der Abspannstrang 10 bestehend aus Seilen und/oder Stangen ist in seiner Hauptwirklinie dargestellt. Für den Fall, dass an dem Kopf 5c des Hauptauslegers 5 ein nicht gegenüber dem Hauptauslegers 5 wippbarer Verlängerungsausleger angeordnet ist, kann der Abspannstrang 10 auch an dem Verlängerungsausleger anstatt an dem Kopf 5c des Hauptauslegers 5 befestigt werden. Der Verlängerungsausleger kann auch ein Adapter zu einem wippbaren Hilfsausleger sein.The guy mast 7 consists of a box-shaped base girder 8, at the free end of which in the form of a base girder head 8a a cable pulley 8b is arranged. The rope deflection roller 8b is around a transverse to the longitudinal direction of the base carrier 8 aligned axis rotatable. The guy line 10, which is attached to a head 5c of the main boom 5 on the one hand and to a foot 5b of the main boom 5 or to the superstructure 4 on the other, is guided over the cable deflection pulley 8b. In the usual way there is a winch (not shown in Figure 1 ) arranged for tensioning the guy line 10, at least the end of which is designed as a guy rope for this purpose. The guy line 10 consisting of ropes and / or rods is shown in its main line of action. In the event that an extension arm that cannot be luffed with respect to the main arm 5 is arranged on the head 5c of the main arm 5, the guy line 10 can also be attached to the extension arm instead of the head 5c of the main arm 5. The extension arm can also be an adapter for a luffing jib.
  • Vorstehend ist beschrieben, den Abspannmast 7 an dem Grundkasten 5a des Hauptauslegers 5 anzubringen. Grundsätzlich ist es auch möglich, den Abspannmast 7 an einem der Teleskopschüsse des Hauptauslegers 5 anzubringen. Auch können mehrere Abspannmäste 7 voneinander beabstandet und entlang des Hauptauslegers 5 vorgesehen werden. Aus statischen und dynamischen Gründen ist es selbstverständlich, dass der Abspannmast 7 nicht direkt am Kopf 5c oder am Fuß 5b des Hauptauslegers 5 angeordnet ist, sondern in einem mittleren Bereich des Hauptauslegers 5, vorzugsweise zumindest 25 % der Länge des Hauptauslegers 5 von Kopf 5c beziehungsweise Fuß 5b entfernt. Demnach kann der Abspannmast 7 durchaus am Kopf des Grundkastens 5a oder einer der Köpfe der Teleskopschüsse mit Ausnahme des innersten beziehungsweise obersten angeordnet sein.It is described above how to attach the guy mast 7 to the base box 5 a of the main boom 5. In principle, it is also possible to attach the guy mast 7 to one of the telescopic sections of the main boom 5. A plurality of guy masts 7 can also be spaced apart from one another and provided along the main boom 5. For static and dynamic reasons, it goes without saying that the guy mast 7 is not arranged directly on the head 5c or on the foot 5b of the main boom 5, but in a central area of the main boom 5, preferably at least 25% of the length of the main boom 5 from head 5c or respectively Foot 5b removed. Accordingly, the guy mast 7 can definitely be arranged at the head of the base box 5a or one of the heads of the telescopic sections with the exception of the innermost or uppermost.
  • Zur flexiblen Erhöhung der Traglast kann an dem Abspannmast 7 ein Verlängerungsträger 9 angebracht werden.To flexibly increase the load capacity, an extension beam 9 can be attached to the guy mast 7.
  • Die Figur 2 zeigt den Fahrzeugkran 1 aus Figur 1 mit einer erfindungsgemäßen Verlängerung des Abspannmastes 7, insbesondere dessen Grundträgers 8, über einen ebenfalls kastenförmigen Verlängerungsträger 9. Der Verlängerungsträger 9 ist am Grundträgerkopf 8a des Grundträgers 8 über obere Bolzen 11a und untere Bolzen 11b befestigt. Hierfür sind am Grundträgerkopf 8a des Grundträgers 8 vier Anschlusslaschen 8c bevorzugt in Form eines Kopfüberbaus angeordnet und vier entsprechend passend ausgebildete Befestigungslaschen 9c im Bereich eines Verlängerungsträgerfußes 9d. Der Abspannstrang 10 wird nun anstatt über die Seilumlenkrolle 8b des Grundträgers 8 über eine weitere Seilumlenkrolle 9b am Verlängerungsträgerkopf 9a geführt. Die Seilumlenkrolle 8b am Grundträgers 8 verbleibt dort ungenutzt.The Figure 2 shows the mobile crane 1 from Figure 1 with an inventive extension of the guy mast 7, in particular its base beam 8, via a likewise box-shaped extension beam 9. The extension beam 9 is attached to the base beam head 8a of the base beam 8 via upper bolts 11a and lower bolts 11b. For this purpose, four connection lugs 8c are arranged on the base support head 8a of the base support 8, preferably in the form of a head superstructure, and four appropriately designed fastening straps 9c in the area of one Extension support foot 9d. The guy line 10 is now instead of over the cable deflection pulley 8b of the base carrier 8 via a further cable deflection pulley 9b on the extension beam head 9a. The rope pulley 8b on the base support 8 remains unused there.
  • Eine Detailansicht der Abspannvorrichtung 6 mit Abspannmast 7 und Abspannstrang 10 ist in der Figur 3 dargestellt. Der Hauptausleger 5 ist schematisch einteleskopiert dargestellt und daher der Kopf 5c des Hauptauslegers 5, der sich üblicher Weise an dem innersten Teleskopkasten befindet, nur angedeutet. Mit einer gestrichelten Linie ist schematisch die Führung des Abspannstrangs 10 eingezeichnet, die ohne Anbau des Verlängerungsträgers 9 vorliegen würde. Auch ist mit einer durchgezogenen Linie schematisch die Führung des Abspannstrangs 10 eingezeichnet, die mit Anbau des Verlängerungsträgers 9 vorliegt. Zur Anbringung des Verlängerungsträgers 9 an dem Grundträger 8 sind die Anschlusslaschen 8c vorgesehen, die an dem Grundträgerkopf 8a angeordnet sind. Grundsätzlich sind eine Vielzahl an möglichen Ausführungen der Anschlusslaschen 8c denkbar. Besonders bevorzugt ist, die Anschlusslasche 8c als Teil einer Gitterstruktur nach Art eines Kopfüberbaus ausgestaltet. Die Form des Kopfüberbaus hat den großen Vorteil, dass hierdurch die Seilumlenkrolle 8b überbaut beziehungsweise umbaut werden kann, ohne dass eine Demontage der Seilumlenkrolle 8b notwendig wird, wenn ein Verlängerungsträger 9 angebaut wird. An die Anschlusslaschen 8c kann nun in bekannter Weise der Verlängerungsträger 9 über obere Bolzen 11a und untere Bolzen 11b insbesondere lösbar befestigt werden. Über die vorgenannte Verbolzung wird erreicht, dass der Grundträger 8 und der Verlängerungsträger 9 starr wie ein einteiliger Abspannmast 7 miteinander verbunden sind.A detailed view of the guy device 6 with guy mast 7 and guy line 10 is shown in FIG Figure 3 shown. The main boom 5 is shown schematically telescoped in and therefore the head 5c of the main boom 5, which is usually located on the innermost telescopic box, is only indicated. The guiding of the guy line 10, which would be present without the extension carrier 9 being attached, is shown schematically with a dashed line. The guiding of the guy line 10, which is present when the extension beam 9 is attached, is also shown schematically with a solid line. To attach the extension support 9 to the base support 8, the connection lugs 8c are provided, which are arranged on the base support head 8a. In principle, a large number of possible designs of the connection lugs 8c are conceivable. It is particularly preferred for the connection lug 8c to be designed as part of a lattice structure in the manner of an overhead structure. The shape of the head superstructure has the great advantage that it allows the cable deflection roller 8b to be built over or converted without having to dismantle the cable deflection roller 8b when an extension beam 9 is attached. The extension carrier 9 can now be fastened to the connection lugs 8c in a known manner via upper bolts 11a and lower bolts 11b, in particular releasably. The aforementioned bolting ensures that the base carrier 8 and the extension carrier 9 are rigidly connected to one another like a one-piece guy mast 7.
  • Im Zusammenhang mit dem vorstehenden Ausführungsbeispiel sind der Grundträger 8 und der Verlängerungsträger 9 jeweils als Kastenträger beschrieben worden. Eine Ausbildung als Gittermast oder Mischform aus Kasten- und Gittermastbauweise ist auch denkbar. Auch kann mehr als ein Verlängerungsträger 9 vorgesehen sein, die dann miteinander verbolzt werden, um den Abspannmast 7 weiter zu verlängern. Die weiteren Verlängerungsträger 9 weisen dann die vorbeschriebene Bauweise des Verlängerungsträgers 9 auf, wobei Anschlusslaschen im Bereich des Verlängerungsträgerkopfs 9a angeordnet sind. Alle Grundträger 8 und Verlängerungsträger 9 weisen jeweils eine Seilumlenkrolle 8b, 9b auf.In connection with the above exemplary embodiment, the basic carrier 8 and the extension carrier 9 have each been described as box girders. A construction as a lattice mast or a mixed form of box and lattice mast construction is also conceivable. More than one extension beam 9 can also be provided, which are then bolted to one another in order to further extend the guy mast 7. The further extension carriers 9 then have the above-described construction of the extension carrier 9, connection lugs being arranged in the area of the extension carrier head 9a. All basic supports 8 and extension supports 9 each have a cable deflection pulley 8b, 9b.
  • Des Weiteren können die Grundträger 8 und der beziehungsweise die Verlängerungsträger 9 in Bezug auf ihren Querschnitt an die statischen Erfordernisse angepasst werden, d.h. ausgehend vom Hauptausleger 5 sich nach außen verjüngen. Auch können in bekannter Weise zu einer weiteren Traglasterhöhung zwei Abspannstränge 10 über jeweils eine der Seilumlenkrollen 8b, 9b geführt werden.Furthermore, the base supports 8 and the extension support (s) 9 can be adapted to the static requirements with regard to their cross-section, i.e. starting from the main boom 5 taper outwards. In a known manner, two guy lines 10 can also be guided over one of the rope pulleys 8b, 9b in order to further increase the load capacity.
  • Alternativ oder zusätzlich können auch zwei Abspannmäste 7 mit entsprechenden Abspannsträngen 10 vorgesehen werden. Die zwei Abspannmäste 7 werden dann auf einer Höhe an dem Grundkasten 5a beziehungsweise an einem der Teleskopschüsse befestigt und erstrecken sich ausgehend von dem Grundkasten 5a beziehungsweise dem jeweiligen Teleskopschuss v-förmig oder parallel nach hinten.Alternatively or additionally, two guy masts 7 with corresponding guy lines 10 can also be provided. The two guy masts 7 are then fastened at the same height to the basic box 5a or to one of the telescopic sections and extend from the basic box 5a or the respective telescopic section in a V-shape or parallel to the rear.
  • In der Figur 4 ist eine Detailansicht des Verlängerungsträgers 9 des Abspannmastes 7 aus Figur 3 dargestellt. Der Grundträger 8 ist als Kastenträger 8 und der Verlängerungsträger 9 als Gittermastträger ausgebildet. Besonders gut ist in der Figur 4 die Ausbildung und Anordnung der Anschlusslaschen 8c, der Befestigungslaschen 9c und der oberen und unteren Bolzen 11a, 11b zu erkennen.In the Figure 4 FIG. 4 is a detailed view of the extension beam 9 of the guy mast 7 from FIG Figure 3 shown. The base support 8 is designed as a box support 8 and the extension support 9 as a lattice mast support. Is particularly good in the Figure 4 the design and arrangement of the connecting lugs 8c, the fastening lugs 9c and the upper and lower bolts 11a, 11b can be seen.
  • Auch ist in der Figur 4 eine alternative Ausbildung der Abspannvorrichtung 6 angedeutet. Der als Seil ausgeführte Abspannstrang 10 wird nicht zu dem Fuß 5b des Hauptauslegers 5 oder zu dem Oberwagen 4 geführt, sondern über die Seilumlenkrolle 9b parallel zu dem Verlängerungsträger 9 und dem Grundträger 8. Im Bereich des Grundträgers 8 ist dann eine nicht dargestellte Winde zum Spannen des Abspannstrangs 10 angeordnet. Daher ist dann über einen weiteren Abspannstrang 10' der Verlängerungsträgerkopf 9a gegenüber dem Fuß 5b des Hauptauslegers 5 oder dem Oberwagen 4 abzuspannen.Also is in the Figure 4 an alternative design of the guying device 6 is indicated. The guy rope 10, designed as a rope, is not led to the foot 5b of the main boom 5 or to the superstructure 4, but via the rope pulley 9b parallel to the extension beam 9 and the base beam 8. In the area of the base beam 8 there is then a winch (not shown) for tensioning of the guy line 10 arranged. Therefore, the extension beam head 9a must then be braced with respect to the foot 5b of the main boom 5 or the superstructure 4 via a further bracing line 10 ′.
  • BezugszeichenlisteList of reference symbols
    • 1 Fahrzeugkran1 mobile crane
    • 2 Unterwagen2 undercarriages
    • 3 Drehverbindung3 slewing ring
    • 4 Oberwagen4 superstructures
    • 5 Hauptausleger5 main boom
    • 5a Grundkasten5a basic set
    • 5b Fuß5b feet
    • 5c Kopf5c head
    • 6 Abspannvorrichtung6 tensioning device
    • 7 Abspannmast7 guy mast
    • 7a Abspannmastkopf7a guy mast head
    • 8 Grundträger8 basic supports
    • 8a Grundträgerkopf8a base support head
    • 8b Seilumlenkrolle8b pulley
    • 8c Anschlusslaschen8c connection lugs
    • 9 Verlängerungsträger9 extension bars
    • 9a Verlängerungsträgerkopf9a extension beam head
    • 9b Seilumlenkrolle9b pulley
    • 9c Befestigungslaschen9c fastening straps
    • 9d Verlängerungsträgerfuß9d Extension support foot
    • 10 Abspannstrang10 guy line
    • 10' weiterer Abspannstrang10 'further guy line
    • 11a obere Bolzen11a top bolt
    • 11b untere Bolzen11b lower bolts

Claims (9)

  1. Fahrzeugkran (1) mit einem Unterwagen (2), einem auf dem Unterwagen (2) angeordneten Oberwagen (4) und einem an dem Oberwagen (4) wippbar angeordneten Hauptausleger (5) sowie mindestens einem an dem Hauptausleger (5) angeordneten Abspannmast (7), wobei der Abspannmast (7) mindestens einen Grundträger (8) umfasst, der mit mindestens einem Verlängerungsträger (9) verlängerbar ist, an dem Grundträger (8) im Bereich des Grundträgerkopfes (8a) eine Seilumlenkrolle (8b) und an dem Verlängerungsträger (9) im Bereich des Verlängerungsträgerkopfes (9a) eine weitere Seilumlenkrolle (9b) angeordnet ist, dadurch gekennzeichnet, dass für die Verlängerung der Verlängerungsträger (9) in einer Verlängerungsstellung an den Grundträger (8) anbaubar ist.Vehicle crane (1) with an undercarriage (2), an uppercarriage (4) arranged on the undercarriage (2) and a main boom (5) arranged on the uppercarriage (4) so that it can be luffed, and at least one guy mast (7) arranged on the main boom (5) ), wherein the guy mast (7) comprises at least one base beam (8) which can be extended with at least one extension beam (9), a cable pulley (8b) on the base beam (8) in the area of the base beam head (8a) and on the extension beam ( 9) a further rope pulley (9b) is arranged in the area of the extension carrier head (9a), characterized in that the extension carrier (9) can be attached to the base carrier (8) in an extended position for the extension.
  2. Fahrzeugkran (1) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Verlängerungsträger (9) in der Verlängerungsstellung relativ zu dem Grundträger (8) unbeweglich ist.Vehicle crane (1) according to Claim 1, characterized in that the extension beam (9) is immovable in the extended position relative to the base beam (8).
  3. Fahrzeugkran (1) nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass an dem Grundträger (8) im Bereich eines Grundträgerkopfes (8a) mindestens eine Anschlusslasche (8c) angeordnet ist, an dem Verlängerungsträger (9) im Bereich eines Verlängerungsträgerfußes (9d) mindestens eine Befestigungslasche (9c) angeordnet ist und der Verlängerungsträger (9) über die Befestigungslasche (9c) an der Anschlusslasche (8c) des Grundträgers (8) lösbar anbringbar ist.Vehicle crane (1) according to claim 1 or 2, characterized in that at least one connection lug (8c) is arranged on the base beam (8) in the area of a base beam head (8a), and at least on the extension beam (9) in the area of an extension beam foot (9d) a fastening tab (9c) is arranged and the extension bracket (9) can be detachably attached to the connection tab (8c) of the base support (8) via the fastening tab (9c).
  4. Fahrzeugkran (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Anschlusslasche (8c) des Grundträgers (8) mit der Befestigungslasche (9c) des Verlängerungsträgers (9) über Bolzen (11a, 11b) lösbar anbringbar ist.Vehicle crane (1) according to one of claims 1 to 3, characterized in that the connection tab (8c) of the base beam (8) can be detachably attached to the fastening tab (9c) of the extension beam (9) via bolts (11a, 11b).
  5. Fahrzeugkran (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass zwei Abspannmasten (7) am Hauptausleger (5) v-förmig oder parallel angeordnet sind.Vehicle crane (1) according to one of Claims 1 to 4, characterized in that two guy masts (7) are arranged on the main boom (5) in a V-shape or in parallel.
  6. Fahrzeugkran (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Hauptausleger (5) ein Teleskopausleger ist und der mindestens eine Abspannmast (7) an einem Grundkasten (5a) des Teleskopauslegers (5) oder einem Teleskopschuss des Teleskopauslegers (5) angeordnet ist.Vehicle crane (1) according to one of claims 1 to 5, characterized in that the main boom (5) is a telescopic boom and the at least one Guy mast (7) is arranged on a base box (5a) of the telescopic boom (5) or a telescopic section of the telescopic boom (5).
  7. Fahrzeugkran (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass der Verlängerungsträger (9) ein Fachwerkträger, ein Kastenträger oder eine Kombination hieraus ist.Vehicle crane (1) according to one of Claims 1 to 6, characterized in that the extension beam (9) is a lattice girder, a box girder or a combination thereof.
  8. Fahrzeugkran (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass der Abspannmast (7) an dem Hauptausleger (5) zwischen Fuß (5b) und Kopf (5c) des Hauptauslegers (5) angeordnet ist.Vehicle crane (1) according to one of Claims 1 to 7, characterized in that the guy mast (7) is arranged on the main boom (5) between the foot (5b) and head (5c) of the main boom (5).
  9. Verfahren zum Verlängern eines Abspannmastes (6) eines Hauptauslegers (5) eines Fahrzeugkrans (1), insbesondere eines Fahrzeugkrans (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 8, wobei der Abspannmast (7) einen Grundträger (8) mit einer Seilumlenkrolle (8b) im Bereich des Grundträgerkopfes (8a) und einen Verlängerungsträger (9) mit einer weiteren Seilumlenkrolle (9b) im Bereich des Verlängerungsträgerkopfes (9a) umfasst, dadurch gekennzeichnet, dass der Verlängerungsträger (9) aus einer Transportstellung, in der der Verlängerungsträger (9) getrennt von dem Grundträger (8) ist, an den Grundträger (8) herangeführt wird und dann der Grundträger (8) durch Anbolzen des Verlängerungsträgers (9) in einer Verlängerungsstellung verlängert wird.Method for lengthening a guy mast (6) of a main boom (5) of a vehicle crane (1), in particular a vehicle crane (1) according to one of claims 1 to 8, wherein the guy mast (7) has a base beam (8) with a rope pulley (8b) in the area of the base carrier head (8a) and an extension carrier (9) with a further cable pulley (9b) in the area of the extension carrier head (9a), characterized in that the extension carrier (9) is separated from a transport position in which the extension carrier (9) from the base support (8), is brought up to the base support (8) and then the base support (8) is extended by bolting the extension support (9) in an extended position.
EP20170300.6A 2019-04-24 2020-04-20 Mobile crane with extendable guy mast Pending EP3730448A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102019110608.7A DE102019110608A1 (en) 2019-04-24 2019-04-24 Mobile crane with extendable guy mast

Publications (1)

Publication Number Publication Date
EP3730448A1 true EP3730448A1 (en) 2020-10-28

Family

ID=70333837

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP20170300.6A Pending EP3730448A1 (en) 2019-04-24 2020-04-20 Mobile crane with extendable guy mast

Country Status (2)

Country Link
EP (1) EP3730448A1 (en)
DE (1) DE102019110608A1 (en)

Citations (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0376417A1 (en) * 1988-12-19 1990-07-04 MANNESMANN Aktiengesellschaft Multiple pin connection
DE202005005627U1 (en) * 2005-04-08 2006-08-17 Liebherr-Werk Ehingen Gmbh Crane with anchoring device for moving loads has at least one anchoring support fixed to rocker cylinder
DE202005009317U1 (en) 2005-06-14 2006-10-19 Liebherr-Werk Ehingen Gmbh Telescopic crane, has bracing device with V-shaped bracing supports which are bent opposite to rocker level, where bracing supports are supported according to type of derrick mechanism at revolving stage
DE10022600B4 (en) 1999-06-28 2007-09-27 Terex-Demag Gmbh & Co. Kg telescopic crane
DE202008006167U1 (en) * 2008-05-06 2008-07-17 Terex-Demag Gmbh Laterally strained lattice mast
EP2253575A1 (en) * 2009-05-20 2010-11-24 Manitowoc Crane Companies, LLC Crane backstay spreader
DE102012025131A1 (en) 2012-12-21 2014-07-10 EMC GbR, vertretungsberechtigte Gesellschafter: Dr. Steffen Kaspar, Edelgard Kaspar Anchoring device for boom device of load lifting device, particularly for telescopic boom device of crane, has superstructure, boom, rocker cylinder and anchoring support, which is hinged at superstructure in area of boom pivot axis
DE102016009811A1 (en) 2016-07-21 2018-01-25 Liebherr-Werk Ehingen Gmbh Telescopic boom with spatial bracing

Patent Citations (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0376417A1 (en) * 1988-12-19 1990-07-04 MANNESMANN Aktiengesellschaft Multiple pin connection
DE10022600B4 (en) 1999-06-28 2007-09-27 Terex-Demag Gmbh & Co. Kg telescopic crane
DE202005005627U1 (en) * 2005-04-08 2006-08-17 Liebherr-Werk Ehingen Gmbh Crane with anchoring device for moving loads has at least one anchoring support fixed to rocker cylinder
DE202005009317U1 (en) 2005-06-14 2006-10-19 Liebherr-Werk Ehingen Gmbh Telescopic crane, has bracing device with V-shaped bracing supports which are bent opposite to rocker level, where bracing supports are supported according to type of derrick mechanism at revolving stage
DE202008006167U1 (en) * 2008-05-06 2008-07-17 Terex-Demag Gmbh Laterally strained lattice mast
EP2253575A1 (en) * 2009-05-20 2010-11-24 Manitowoc Crane Companies, LLC Crane backstay spreader
DE102012025131A1 (en) 2012-12-21 2014-07-10 EMC GbR, vertretungsberechtigte Gesellschafter: Dr. Steffen Kaspar, Edelgard Kaspar Anchoring device for boom device of load lifting device, particularly for telescopic boom device of crane, has superstructure, boom, rocker cylinder and anchoring support, which is hinged at superstructure in area of boom pivot axis
DE102016009811A1 (en) 2016-07-21 2018-01-25 Liebherr-Werk Ehingen Gmbh Telescopic boom with spatial bracing

Also Published As

Publication number Publication date
DE102019110608A1 (en) 2020-10-29

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1299598B1 (en) Support booms for mobile working machines and mobile concrete pump with said support booms
EP1857670B1 (en) System for erecting a wind turbine tower consisting of tower segments
DE10321493B4 (en) Folding pinnacle bending
EP1135322B1 (en) Crane, especially a self-propelled crane
EP1003655B1 (en) Mobile machine with telescopic support arms
EP1641703B1 (en) Mobile crane jib with self-sufficient hydraulic unit disposed thereon
DE69927865T2 (en) Crane with an arrangement of four crawlers
EP1354842B1 (en) Telescopic crane
DE19849747C5 (en) Distributor device for thick materials, in particular for concrete
EP2504267B1 (en) Mobile telescopic crane
EP1780164B1 (en) Pulley block with a hook for a crane
EP2055665B1 (en) Method for erecting a crane boom
EP1360387A2 (en) Distribution device for thick matter, especially for concrete
DE4344795A1 (en) Mobile crane with a telescopic boom
EP1721862B1 (en) Lattice-boom crane for lifting heavy loads
EP1466856A2 (en) Mobile crane with outrigger structure
EP0516938B1 (en) Device for the stepwise raising of heavy weights for tower cranes or working platforms
WO1998054081A1 (en) Crane with telescope jib
EP2364948A1 (en) Crane
DE102009016033B4 (en) Lattice boom and lattice boom
EP1934129B1 (en) Modular counterweight carriage for cranes, in particular for large cranes
DE102007019747B4 (en) Luffing crane with transport bracket for roller blocks
EP0847348B1 (en) Mobile machine with laterally pivoted supporting struts
EP1948551B1 (en) Large mobile crane
EP3210930B1 (en) Mobile working machine, in particular automatic concrete pump and production method

Legal Events

Date Code Title Description
AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

AX Request for extension of the european patent

Extension state: BA ME