EP3616555A1 - Decorative ring and decorative ring paint set - Google Patents

Decorative ring and decorative ring paint set Download PDF

Info

Publication number
EP3616555A1
EP3616555A1 EP19190160.2A EP19190160A EP3616555A1 EP 3616555 A1 EP3616555 A1 EP 3616555A1 EP 19190160 A EP19190160 A EP 19190160A EP 3616555 A1 EP3616555 A1 EP 3616555A1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
ring
jewelry
painting
finger
magnetic
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
EP19190160.2A
Other languages
German (de)
French (fr)
Inventor
Elena Ionita
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Feeling Collection GmbH
Original Assignee
Feeling Collection GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE202018104744.2U priority Critical patent/DE202018104744U1/en
Application filed by Feeling Collection GmbH filed Critical Feeling Collection GmbH
Publication of EP3616555A1 publication Critical patent/EP3616555A1/en
Pending legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A44HABERDASHERY; JEWELLERY
    • A44CPERSONAL ADORNMENTS, e.g. JEWELLERY; COINS
    • A44C9/00Finger-rings
    • A44C9/0007Finger-rings made of several rings
    • A44C9/0015Finger-rings made of several rings connected or interlinked to each other
    • A44C9/0023Finger-rings made of several rings connected or interlinked to each other in a separable way
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A44HABERDASHERY; JEWELLERY
    • A44CPERSONAL ADORNMENTS, e.g. JEWELLERY; COINS
    • A44C27/00Making jewellery or other personal adornments
    • A44C27/001Materials for manufacturing jewellery
    • A44C27/005Coating layers for jewellery
    • A44C27/007Non-metallic coatings
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A44HABERDASHERY; JEWELLERY
    • A44DINDEXING SCHEME RELATING TO BUTTONS, PINS, BUCKLES OR SLIDE FASTENERS, AND TO JEWELLERY, BRACELETS OR OTHER PERSONAL ADORNMENTS
    • A44D2203/00Fastening by use of magnets

Abstract

Die Erfindung betrifft einen Schmuckring (8) für die Verwendung als Ringelement in einer Schmuckringanordnung (2) mit wenigstens zwei Fingerringen (4, 6), die mittels Magnetkräften zueinander festlegbar sind. Dabei ist vorgesehen, dass der Schmuckring (8) eine lackierte umfängliche Außenseite (10) aufweist.The invention relates to a jewelry ring (8) for use as a ring element in a jewelry ring arrangement (2) with at least two finger rings (4, 6) which can be fixed to one another by means of magnetic forces. It is provided that the jewelry ring (8) has a painted circumferential outside (10).

Description

  • Die Erfindung betrifft einen Schmuckring für die Verwendung als Ringelement in einer Schmuckringanordnung nach dem Oberbegriff des Anspruchs 1 sowie eine Schmuckringanordnung mit einem solchen Schmuckring und ein Schmuckringlackierset zur Herstellung eines solchen Schmuckringes. Die Schmuckringanordnung weist dabei wenigstens zwei Fingerringe auf, die mittels Magnetkräften zueinander festlegbar sind.The invention relates to a jewelry ring for use as a ring element in a jewelry ring arrangement according to the preamble of claim 1 and a jewelry ring arrangement with such a jewelry ring and a jewelry ring painting set for producing such a jewelry ring. The jewelry ring arrangement has at least two finger rings which can be fixed to one another by means of magnetic forces.
  • Aus DE102011102763 A1 ist eine Schmuckringanordnung mit wenigstens einem ersten und einem zweiten Fingerring bekannt. An wenigstens einer Stirnseite der Fingerringe sind dabei mehrere Magnetmittel in gleichen Abständen eingelassen, über die die Fingerringe mit weiteren Schmuckringen verbunden werden können. Dabei ist vorgesehen, dass die miteinander verbindbaren Fingerringe beziehungsweise Schmuckringe unterschiedliche Formen aufweisen.Out DE102011102763 A1 a jewelry ring arrangement with at least a first and a second finger ring is known. On at least one end face of the finger rings, a plurality of magnetic means are let in at equal intervals, via which the finger rings can be connected to further jewelry rings. It is provided that the finger rings or jewelry rings that can be connected to one another have different shapes.
  • Die auf diese Weise herstellbaren Schmuckringanordnungen können somit nach den Wünschen des Trägers beziehungsweise der Trägerin aus den jeweils zur Verfügung stehenden Fingerringen beziehungsweise Schmuckringen unterschiedlich zusammengesetzt werden, um die Gesamterscheinung der Schmuckringanordnung nach eigenen Wünschen und Vorlieben gestalten zu können.The jewelry ring arrangements that can be produced in this way can thus be composed differently according to the wishes of the wearer from the finger rings or jewelry rings available in each case, in order to be able to design the overall appearance of the jewelry ring arrangement according to their own wishes and preferences.
  • Die Aufgabe der Erfindung ist es, bei den gattungsgemäßen Schmuckringen beziehungsweise Schmuckringanordnungen die Gestaltungsfreiheit für den Benutzer noch zu erweitern.The object of the invention is to expand the design freedom for the user in the generic jewelry rings or jewelry ring arrangements.
  • Diese Aufgabe wird durch den Schmuckring mit den Merkmalen des Anspruchs 1 gelöst. Dabei weist der Schmuckring eine lackierte umfängliche Außenseite auf. Durch diese vorgesehene Lackierung der Außenseite kann der Schmuckring beziehungsweise dessen umfängliche Außenseite für eine zusätzliche individuelle Gestaltung innerhalb der jeweiligen Schmuckringanordnung genutzt werden. Dabei ist es besonders bevorzugt, wenn die Lackierung durch den Benutzer beziehungsweise die Benutzerin selbst aufgebracht wird beziehungsweise aufgebracht werden kann. Auf diese Weise ist es möglich, dass der Benutzer beziehungsweise die Benutzerin die Schmuckringanordnung farblich beispielsweise an eine Kleidung oder ein sonstiges Outfitdetail anpasst.This object is achieved by the decorative ring with the features of claim 1. The decorative ring has a painted circumferential outside. This envisaged painting of the outside allows the decorative ring or its circumferential outside to be used for an additional individual design within the respective decorative ring arrangement. It is particularly preferred if the coating is or can be applied by the user. In this way, it is possible for the user to adapt the color of the jewelry ring arrangement, for example, to clothing or some other outfit detail.
  • In einer besonders vorteilhaften Ausführungsform weist der Schmuckring stirnseitige Zwischenmagnetmittel auf, wodurch insbesondere bei einer entsprechenden Anordnung entgegen gesetzt gepolter Magnetmittel seitens der Fingerringe eine besonders stabile Verbindung mit diesen hergestellt werden kann.In a particularly advantageous embodiment, the decorative ring has intermediate magnetic means on the end face, as a result of which a particularly stable connection can be established with the finger rings, in particular if the magnetic means are arranged opposite to one another.
  • Dabei ist es günstig, wenn die stirnflächenseitigen Zwischenmagnetmittel sowohl an einer ersten Stirnseite als auch an einer von der ersten Stirnseite abgewandten zweiten Stirnseite angeordnet sind, so dass der Schmuckring stabil zwischen zwei Fingerringen der Schmuckringanordnung gehalten werden kann.It is advantageous if the end-face intermediate magnetic means are arranged both on a first end face and on a second end face facing away from the first end face, so that the jewelry ring can be held stably between two finger rings of the jewelry ring arrangement.
  • Vorteilhafterweise ist die umfängliche Außenseite durch polierten oder mattierten Edelstahl gebildet. Hierdurch kann eine besonders gleichmäßige und dadurch hochwertig anmutende Lackierung aufgetragen werden. Zudem kann die aufgetragene Lackierung sowohl von der polierten als auch von der mattierten Edelstahlfläche bei Bedarf besonders einfach wieder vollständig entfernt werden. Alternativ hierzu kann der Schmuckring beziehungsweise dessen umfängliche Außenseite auch aus jedem anderen für Schmuckringe bekannten und geeigneten Material hergestellt sein, wie beispielsweise aus Edelmetallen wie Gold, Silber oder Platin beziehungsweise Legierungen mit wenigstens einem dieser Bestandteile oder auch aus Kunststoffen.The circumferential outside is advantageously formed by polished or matt stainless steel. This enables a particularly uniform and high-quality painting to be applied. In addition, the applied paint can be easily and completely removed from both the polished and the matt stainless steel surface. As an alternative to this, the jewelry ring or its circumferential outside can also be made from any other suitable material known and suitable for jewelry rings, such as for example from precious metals such as gold, silver or platinum or alloys with at least one of these components or also from plastics.
  • In einer besonders bevorzugten Ausführungsform ist die umfängliche Außenseite mit einem Nagellack lackiert. Hierdurch kann der Schmuckring insbesondere mit dem von der Benutzerin verwendeten Nagellack farblich gestaltet und dadurch auf die Lackierung der Fingernägel abgestimmt werden.In a particularly preferred embodiment, the circumferential outside is coated with a nail polish. As a result, the decorative ring can be designed in color, in particular with the nail polish used by the user, and can thus be matched to the varnishing of the fingernails.
  • Ferner wird die Aufgabe durch eine Schmuckringanordnung mit einem Schmuckring in einer der oben beschriebenen Ausführungsformen, einem ersten Fingerring, an dem erste stirnseitig angeordnete Magnetmittel vorgesehen sind, und einem zweiten Fingerring, an dem zweite stirnseitig angeordnete Magnetmittel vorgesehen sind, gelöst, wobei die Magnetmittel zur Erzeugung von Magnetkräften ausgelegt sind, mittels denen die Fingerringe zueinander festgelegt werden können. Dabei ist der wenigstens eine Schmuckring mit lackierter umfänglicher Außenseite zwischen dem ersten Fingerring und dem zweiten Fingerring festgelegt. Hierdurch wird die lackierte Außenseite des Schmuckringes durch die beidseitig angeordneten Fingerringe sauber eingefasst und die Randbereiche der Lackierung von den Fingerringen verdeckt. Auf diese Weise können Unregelmäßigkeiten der Lackierung, die vorwiegend an deren Rand auftreten können, durch die Fingerringe abgedeckt werden. Auf diese Weise ist gewährleistet, dass innerhalb der Schmuckringanordnung nur ein Teil der lackierten umfänglichen Außenseite des Schmuckringes sichtbar ist, der relativ gleichmäßig aufgetragen ist und dadurch besonders hochwertig wirkt. Die beiden außenseitigen Fingerringe können dabei aus jedem für Schmuckringe bekannten und geeigneten Material hergestellt sein, wie beispielsweise aus Edelmetallen wie Gold, Silber oder Platin beziehungsweise Legierungen mit wenigstens einem dieser Bestandteile oder auch aus Edelstahl oder Kunststoff.Furthermore, the object is achieved by a jewelry ring arrangement with a jewelry ring in one of the above-described embodiments, a first finger ring on which first magnetic means arranged on the end face are provided, and a second finger ring on which second magnetic means arranged on the end face are provided, the magnetic means for Generation of magnetic forces are designed, by means of which the finger rings can be fixed to each other. The at least one decorative ring with a painted circumferential outside is fixed between the first finger ring and the second finger ring. As a result, the painted outside of the jewelry ring is neatly edged by the finger rings arranged on both sides and the edge areas of the paint are covered by the finger rings. In this way, irregularities in the Paintwork, which can mainly appear on the edge, are covered by the finger rings. In this way it is ensured that only a part of the painted circumferential outside of the jewelry ring is visible within the jewelry ring arrangement, which is applied relatively evenly and thus has a particularly high-quality effect. The two outside finger rings can be made of any material known and suitable for jewelry rings, such as precious metals such as gold, silver or platinum or alloys with at least one of these components or also made of stainless steel or plastic.
  • Zudem ist es günstig, wenn der erste Fingerring und/oder der zweite Fingerring an einer von den jeweiligen ersten Magnetmitteln und/oder den zweiten Magnetmitteln abgewandten Außenstirnseite eine magnetfreie und geschlossen ausgebildete stirnseitige Oberfläche aufweist. Auf diese Weise sind die zur Verbindung der einzelnen Ringelemente der Schmuckringanordnung benötigten Magnetmittel beziehungsweise Zwischenmagnetmittel nach außen hin nicht sichtbar, so dass sie die optische Wirkung der Schmuckringanordnung im angelegten Zustand nicht beeinträchtigen können.In addition, it is favorable if the first finger ring and / or the second finger ring has a magnet-free and closed end surface on an outer end face facing away from the respective first magnet means and / or the second magnet means. In this way, the magnetic means or intermediate magnetic means required for connecting the individual ring elements of the jewelry ring arrangement are not visible from the outside, so that they cannot impair the optical effect of the jewelry ring arrangement in the applied state.
  • Vorteilhafterweise ist zwischen dem ersten Fingerring und dem zweiten Fingerring wenigstens ein weiterer Schmuckring mit einer lackierbaren umfänglichen Außenseite vorgesehen, der an einer ersten Stirnseite erste Zwischenmagnetmittel und an einer zweiten Stirnseite zweite Zwischenmagnetmittel aufweist. Hierdurch können innerhalb der Schmuckringanordnung wenigstens zwei individuelle lackierte Oberflächen vorgesehen werden, wodurch die Gestaltungsfreiheit für den Benutzer beziehungsweise die Benutzerin noch erweitert wird. Durch die wenigstens zwei lackierbaren Außenseiten können dabei beispielsweise farbliche Kontraste oder Farbcodes mit einem bestimmten Bedeutungsinhalt erzeugt werden.Advantageously, between the first finger ring and the second finger ring, at least one further decorative ring with a paintable circumferential outer side is provided, which has first intermediate magnetic means on a first end side and second intermediate magnetic means on a second end side. As a result, at least two individual lacquered surfaces can be provided within the decorative ring arrangement, thereby further expanding the design freedom for the user. The at least two paintable outer sides can be used, for example, to generate color contrasts or color codes with a specific meaning.
  • Ferner wird die Aufgabe durch ein Schmuckringlackierset zur Herstellung eines Schmuckringes in einer der oben genannten Ausführungsformen gelöst, wobei das Schmuckringlackierset neben dem Schmuckring wenigstens eine passend dimensionierte Lackierhalterung umfasst. Der Schmuckring kann dabei an der Lackierhalterung aufgesteckt und dabei in eine für den Lackiervorgang günstige Position verbracht werden. Dadurch kann der Schmuckring vom Benutzer beziehungsweise der Benutzerin leichter mit der jeweils gewünschten Lackierung versehen werden.Furthermore, the object is achieved by a jewelry ring painting set for producing a jewelry ring in one of the above-mentioned embodiments, the jewelry ring painting set comprising at least one suitably dimensioned painting holder in addition to the jewelry ring. The jewelry ring can be attached to the paint holder and placed in a position that is favorable for the painting process. This makes it easier for the user to provide the decorative ring with the desired coating.
  • Dabei ist es günstig, wenn die Lackierhalterung einen kegel- oder kegelstumpfförmigen Aufnahmebereich aufweist, so dass diese für Schmuckringe in verschiedenen Größen verwendet werden kann.It is advantageous if the paint holder has a conical or frustoconical receiving area, so that it can be used for jewelry rings in different sizes.
  • In einer weiteren vorteilhaften Ausführungsform ist der Aufnahmebereich durch einen elastisch verformbaren Kegelstumpfmantel gebildet. Auf diese Weise kann der zu lackierende Ring im Aufnahmebereich durch die elastischen Rückstellkräfte des Kegelstumpfmantels festgeklemmt und dadurch während des Lackiervorganges besonders fest in der gewünschten Position gehalten werden.In a further advantageous embodiment, the receiving area is formed by an elastically deformable truncated cone jacket. In this way, the ring to be painted can be clamped in the receiving area by the elastic restoring forces of the truncated cone shell and can thus be held particularly firmly in the desired position during the painting process.
  • Ferner ist es günstig, wenn der Kegelstumpfmantel an einer Seite eine durchgehende Öffnung aufweist, wodurch eine besonders geeignete elastische Verformbarkeit der Lackierhalterung erzielt werden kann.Furthermore, it is advantageous if the truncated cone jacket has a through opening on one side, as a result of which a particularly suitable elastic deformability of the paint holder can be achieved.
  • Vorteilhafterweise weist das Schmuckringlackierset zusätzlich einen Lack und einen Pinsel auf, wobei der Lack beispielsweise durch einen handelsüblichen Nagellack und der Pinsel den mit dem Deckel verbundenen Pinsel eines handelsüblichen Nagellackbehälters gebildet ist. Dadurch können zusammen mit dem Schmuckring auch alle zur Lackierung seiner umfänglichen Außenseite geeigneten Utensilien zur Verfügung gestellt werden.Advantageously, the decorative ring lacquering set additionally has a lacquer and a brush, the lacquer being formed, for example, by a commercially available nail polish and the brush being the brush of a commercially available nail polish container connected to the lid. As a result, all the utensils suitable for painting its circumferential outer side can also be made available together with the decorative ring.
  • Dabei ist es günstig, wenn das Schmuckringlackierset zusätzlich einen Lackentferner aufweist, der beispielsweise durch einen handelsüblichen Nagellackentferner gebildet ist und insbesondere auf den ebenfalls enthaltenen Lack beziehungsweise Nagellack abgestimmt ist. Auf diese Weise kann bei Bedarf eine besonders einfache und rückstandsfreie Entfernung des Lacks vom Schmuckring vorgenommen werden.It is advantageous if the decorative ring lacquering set additionally has a lacquer remover which is formed, for example, by a commercially available nail lacquer remover and is in particular matched to the lacquer or nail lacquer also contained. In this way, a particularly simple and residue-free removal of the lacquer from the decorative ring can be carried out if necessary.
  • Ferner ist es günstig, wenn alle Teile des Schmuckringlackiersets in einer gemeinsamen Setaufnahme aufgenommen sind, wodurch diese dem Benutzer beziehungsweise der Benutzerin in ansprechender und transportfähiger Weise zur Verfügung gestellt werden können.Furthermore, it is advantageous if all parts of the decorative ring painting set are accommodated in a common set holder, as a result of which these can be made available to the user in an appealing and transportable manner.
  • Es wird darauf hingewiesen, dass alle oben beschriebenen Merkmale des erfindungsgemäßen Gegenstandes untereinander austauschbar beziehungsweise kombinierbar sind, sofern ein Austausch oder eine Kombination derselben aus technischen Gründen nicht ausgeschlossen ist.It is pointed out that all of the features of the subject matter according to the invention described above are interchangeable or combinable, provided that an exchange or a combination thereof is not excluded for technical reasons.
  • In den Figuren ist eine beispielhafte Ausführungsform der Erfindung dargestellt. Es zeigen:
  • Figur 1
    eine perspektivische Ansicht einer Schmuckringanordnung mit einem erfindungsgemäßen Schmuckring,
    Figur 2
    eine explodierte Ansicht der Schmuckringanordnung nach Figur 1,
    Figur 3
    eine explodierte Ansicht einer erweiterten Ausführungsform der Schmuckringanordnung,
    Figur 4
    eine Ansicht eines Schmuckringlackiersets während eines Lackiervorganges und
    Figur 5
    eine Ansicht des Schmuckringlackiersets in einem innerhalb einer gemeinsamen Setaufnahme aufgenommenen Zustandes.
    An exemplary embodiment of the invention is shown in the figures. Show it:
    Figure 1
    2 shows a perspective view of a jewelry ring arrangement with a jewelry ring according to the invention,
    Figure 2
    an exploded view of the jewelry ring assembly after Figure 1 .
    Figure 3
    3 shows an exploded view of an expanded embodiment of the jewelry ring arrangement,
    Figure 4
    a view of a decorative ring painting set during a painting process and
    Figure 5
    a view of the decorative ring painting set in a state recorded within a common set holder.
  • Die Figuren 1 und 2 zeigen eine Schmuckringanordnung 2, die beispielhaft aus drei Ringelementen zusammengesetzt ist, nämlich einem ersten Fingerring 4 einem zweiten Fingerring 6 und einem zwischen dem ersten Fingerring 4 und dem zweiten Fingerring 6 als Zwischenring fungierenden Schmuckring 8.The Figures 1 and 2 show a jewelry ring arrangement 2, which is composed, for example, of three ring elements, namely a first finger ring 4, a second finger ring 6 and a jewelry ring 8 which acts as an intermediate ring between the first finger ring 4 and the second finger ring 6.
  • Der Schmuckring 8 ist dabei beispielhaft aus Edelstahl hergestellt und weist eine zwischen den beiden Fingerringen 4, 6 nach außen hin sichtbare umfänglichen Außenseite 10 auf, über die hinweg der Edelstahl des Schmuckringes 8 poliert ist. Alternativ hierzu kann der Schmuckring 8 an der umfänglichen Außenseite 10 beispielsweise mattiert ausgeführt sein. Zudem kann der Schmuckring 8 alternativ auch aus jedem anderen für Schmuckringe bekannten und geeigneten Material hergestellt sein, wie beispielsweise aus Gold, Silber oder Platin beziehungsweise Legierungen mit wenigstens einem dieser Bestandteile oder auch aus Kunststoff.The jewelry ring 8 is made of stainless steel, for example, and has a circumferential outer side 10, which is visible to the outside between the two finger rings 4, 6 and over which the stainless steel of the jewelry ring 8 is polished. As an alternative to this, the decorative ring 8 can be embodied, for example, on the circumferential outer side 10. In addition, the jewelry ring 8 can alternatively be made of any other suitable material known and suitable for jewelry rings, such as gold, silver or platinum or alloys with at least one of these components or also of plastic.
  • Die beiden außenseitigen Fingerringe 4, 6 sind beispielhaft aus einem Edelmetall wie Gold, Silber oder Platin beziehungsweise aus einer Legierung mit wenigstens einem dieser Bestandteile hergestellt. Alternativ hierzu können die Fingerringe 4, 6 jedoch auch aus jedem anderen für Schmuckringe bekannten und geeigneten Material hergestellt sein, wie beispielsweise aus Edelstahl oder Kunststoff.The two outside finger rings 4, 6 are made, for example, from a noble metal such as gold, silver or platinum or from an alloy with at least one of these components. Alternatively, the finger rings 4, 6 can also be made of any other known and suitable material for jewelry rings, such as stainless steel or plastic.
  • Wie insbesondere aus Fig. 2 zu entnehmen ist, weist der Schmuckring 8 an einer ersten Stirnseite 12 erste Zwischenmagnetmittel 18A auf, die mit ersten Magnetmitteln 14 des ersten Fingerringes 4 verbunden werden können. An einer von der ersten Stirnseite 12 abgewandten zweiten Stirnseite 20 weist der Schmuckring 8 zudem zweite Zwischenmagnetmittel 18B auf, die mit zweiten Magnetmitteln 16 des zweiten Fingerringes 6 verbunden werden können.How especially out Fig. 2 can be seen, the jewelry ring 8 has on a first end face 12 first intermediate magnetic means 18A, which can be connected to first magnetic means 14 of the first finger ring 4. On a second end face 20 facing away from the first end face 12, the decorative ring 8 also has second intermediate magnetic means 18B, which can be connected to second magnetic means 16 of the second finger ring 6.
  • Hierzu sind die Magnetmittel 14, 16 und die Zwischenmagnetmittel 18A, 18B beispielsweise durch zylinderförmige Magnetelemente gebildet, die in entsprechend geformte und dimensionierte Materialausnehmungen der Fingerringe 4, 6 und des Schmuckringes 8 aufgenommen sind und dadurch bündig mit der jeweiligen Oberfläche abschließen. Die Magnetmittel 14, 16 und Zwischenmagnetmittel 18A, 18B können dabei zur sicheren Festlegung beispielsweise in die Materialausnehmungen eingeklebt sein. Zudem sind die hierbei jeweils zusammenwirkenden Magnetmittel 14, 16 und Zwischenmagnetmittel 18A, 18B passend zueinander angeordnet und entgegengesetzt gepolt, um möglichst große einander anziehende Magnetkräfte erzeugen zu können.For this purpose, the magnetic means 14, 16 and the intermediate magnetic means 18A, 18B are formed, for example, by cylindrical magnetic elements which are accommodated in correspondingly shaped and dimensioned material recesses in the finger rings 4, 6 and the decorative ring 8 and are thus flush with the respective surface. Magnetic means 14, 16 and intermediate magnetic means 18A, 18B can be glued into the material recesses, for example, for secure fixing. In addition, the magnet means 14, 16 and intermediate magnet means 18A, 18B, which interact in this case, are arranged to match one another and are polarized in opposite directions in order to be able to generate the greatest possible magnetic forces that can attract one another.
  • An einer vom Schmuckring 8 abgewandten Außenstirnseite 22 der Fingerringe 4, 6 die gleichzeitig die Stirnseiten der zusammengesetzten Schmuckringanordnung 2 bilden, weisen die Fingerringe 4, 6 dagegen eine magnetfreie geschlossene Oberfläche 24 auf, um den Gesamteindruck der Schmuckringanordnung 2 nach außen hin nicht durch die Magnetmittel 14, 16 oder Zwischenmagnetmittel 18A, 18B zu stören.On an outer end face 22 of the finger rings 4, 6 facing away from the jewelry ring 8, which at the same time form the end faces of the assembled jewelry ring arrangement 2, the finger rings 4, 6, on the other hand, have a magnet-free closed surface 24 in order to avoid the overall impression of the jewelry ring arrangement 2 on the outside by the magnetic means 14, 16 or intermediate magnetic means 18A, 18B.
  • An der umfänglichen Außenseite 10 des Schmuckringes 8 ist zudem eine durch gestrichelte Linien dargestellte Lackierung 26 angebracht. Diese Lackierung 26 ist vorzugsweise durch einen handelsüblichen Nagellack gebildet, den ein Benutzer beziehungsweise eine Benutzerin der Schmuckringanordnung 2 nach eigenen Wünschen ausgewählt und selbst auf den Schmuckring 8 auftragen hat.On the circumferential outside 10 of the jewelry ring 8, a paint 26 shown by dashed lines is also attached. This paint 26 is preferably formed by a commercially available nail polish, which a user of the jewelry ring arrangement 2 has selected according to his or her own wishes and applied himself to the jewelry ring 8.
  • Figur 3 zeigt eine weitere Ausführungsform der Schmuckringanordnung 2 bei der diese um einen weiteren Schmuckring 8A und einen zwischen den beiden Schmuckringen 8, 8A angeordneten Zwischenfingerring 28 erweitert ist. Der weitere Schmuckring 8A weist dabei an einer umfänglichen Außenseite 10A ebenfalls eine Lackierung 26A auf, die beispielsweise durch einen andersfarbigen Nagellack hergestellt ist. Zur Verbindung mit den Fingerringen 4, 6 beziehungsweise mit dem ersten Schmuckring 8 sind sowohl an dem weiteren Schmuckring 8A als auch an dem Zwischenfingerring 28 beidseitig stirnseitige Zwischenmagnetmittel 18A, 18B eingelassen, die jeweils so zueinander angeordnet werden können, dass sie zu den jeweils benachbart angeordneten Zwischenmagnetmitteln 18B, 18A eine jeweils entgegengesetzte Polung aufweisen. Figure 3 shows a further embodiment of the jewelry ring arrangement 2 in which it is expanded by a further jewelry ring 8A and an intermediate finger ring 28 arranged between the two jewelry rings 8, 8A. The further decorative ring 8A also has a coating 26A on a circumferential outer side 10A is made, for example, by a different colored nail polish. For connection to the finger rings 4, 6 or to the first jewelry ring 8, end-side intermediate magnetic means 18A, 18B are embedded on both sides of the further jewelry ring 8A and on the intermediate finger ring 28, which can each be arranged in such a way that they are adjacent to each other Intermediate magnetic means 18B, 18A each have opposite polarity.
  • Figur 4 zeigt ein Schmuckringlackierset 30, das zur Herstellung der Lackierung 26 dient. Hierzu weist das Schmuckringlackierset 30 neben dem Schmuckring 8 eine Lackierhalterung 32, einen in einem Aufnahmebehälter 34 aufgenommenen Nagellack 36 sowie einen Pinsel 38 auf, der an einem Deckel 40 des Aufnahmebehälters 34 vorgesehen ist. Figure 4 shows a decorative ring painting set 30, which is used to produce the painting 26. For this purpose, the jewelry ring painting set 30 has, in addition to the jewelry ring 8, a painting holder 32, a nail polish 36 received in a receiving container 34 and a brush 38 which is provided on a cover 40 of the receiving container 34.
  • Die Lackierhalterung 32 dient dabei zur Festlegung des Schmuckringes 8, 8A in einer für den Lackiervorgang geeigneten Position, in der die umfängliche Außenseite 10 frei zugänglich ist. Hierzu weist die Lackierhalterung 32 einen kegelstumpfförmigen Aufnahmebereich 42 auf, der durch einen hohlen Kegelstumpfmantel 44 auf Kunststoff gebildet ist. Durch diesen sich zu einem Ende hin verjüngenden Aufnahmebereich 42 können die betreffenden Schmuckringe 8, 8A auch in unterschiedlichen Größen soweit auf die Lackierhalterung 32 aufgeschoben werden, dass sie durch die elastischen Rückstellkräfte des Kegelstumpfmantels 44 stabil festgeklemmt werden.The paint holder 32 serves to fix the decorative ring 8, 8A in a position suitable for the painting process, in which the circumferential outer side 10 is freely accessible. For this purpose, the paint holder 32 has a frustoconical receiving area 42, which is formed by a hollow truncated cone 44 on plastic. Through this receiving area 42, which tapers towards one end, the relevant jewelry rings 8, 8A can also be pushed onto the paint holder 32 in different sizes to such an extent that they are stably clamped by the elastic restoring forces of the truncated cone shell 44.
  • Um hierbei eine größere elastische Verformbarkeit des Aufnahmebereichs 42 gewährleisten zu können, weist der hohle Kegelstumpfmantel 44 an einer Seite zusätzlich eine durchgehende Öffnung 46 auf. Der jeweilige Schmuckring 8, 8A kann dadurch soweit auf den Kegelstumpfmantel 44 aufgeschoben werden, bis sich dieser unter Verengung der Öffnung 46 elastisch verformt und den Schmuckring 8 in der vorgesehenen Position stabil festklemmt. Der Benutzer beziehungsweise die Benutzerin kann dann anschließend den Schmuckring 8 über die Lackierhalterung 32 abstellen oder halten. Auf diese Weise kann der Schmuckring 8 über die Lackierhalterung 32 in der Hand gehalten werden, um mittels des Pinsels 38 den Nagellack 36 zur Herstellung der Lackierung 26 auf die umfängliche Außenseite 10 auftragen zu können.In order to be able to ensure a greater elastic deformability of the receiving area 42, the hollow truncated cone jacket 44 additionally has a continuous opening 46 on one side. The respective jewelry ring 8, 8A can thus be pushed onto the truncated cone jacket 44 until the latter deforms elastically while narrowing the opening 46 and stably clamps the jewelry ring 8 in the intended position. The user can then place or hold the jewelry ring 8 over the paint holder 32. In this way, the decorative ring 8 can be held in the hand by means of the paint holder 32, in order to be able to use the brush 38 to apply the nail varnish 36 to the circumferential outer side 10 in order to produce the paint 26.
  • Das auf diese Weise durch die Schmuckringanordnung 2, die Lackierhalterung 32 und den im Aufnahmebehälter 34 aufbewahrten Nagellack 36 gebildete Schmuckringlackierset 30 ermöglicht somit die eigene Gestaltung beziehungsweise Umgestaltung des Schmuckringes 8, 8A und der Schmuckringanordnung 2 insgesamt durch den Benutzer beziehungsweise die Benutzerin.The jewelry ring painting set 30 formed in this way by the jewelry ring arrangement 2, the paint holder 32 and the nail polish 36 stored in the receptacle 34 thus enables the user to design or redesign the Jewelry ring 8, 8A and the jewelry ring assembly 2 as a whole by the user.
  • Wie in Fig. 5 dargestellt, kann das Schmuckringlackierset 30 beispielsweise als eine Art Starterset in einer Setaufnahme 50 untergebracht sein, die eine gemeinsame Festlegung zumindest der Schmuckringanordnung 2, der Lackierhalterung 32 und des Aufnahmebehälters 34 ermöglicht.As in Fig. 5 illustrated, the jewelry ring painting set 30 can be accommodated, for example, as a type of starter set in a set holder 50, which enables a common definition of at least the jewelry ring arrangement 2, the painting holder 32 and the receiving container 34.
  • Optional kann das Schmuckringlackierset 30 hierbei um einen Lackentferner 48 ergänzt sein, der insbesondere auf den Nagellack 36 abgestimmt ist. Dadurch kann eine zuvor aufgebrachten Lackierung 26, 26A bei Bedarf, wie beispielsweise zum Umlackieren des Schmuckringes 8, 8A, weitestgehend rückstandsfrei entfernt werden, um insbesondere eine neue Lackierung in einer anderen Farbe an der umfänglichen Außenseite 10 des Schmuckringes auftragen zu können.Optionally, the jewelry ring painting set 30 can be supplemented by a paint remover 48, which is especially matched to the nail polish 36. As a result, a previously applied coating 26, 26A can be removed as far as possible without residue, for example for repainting the decorative ring 8, 8A, in order in particular to be able to apply a new coating in a different color to the circumferential outer side 10 of the decorative ring.
  • Es wird darauf hingewiesen, dass alle oben beschriebenen Elemente und Merkmale der verschiedenen Ausführungsformen des erfindungsgemäßen Gegenstandes untereinander austauschbar beziehungsweise kombinierbar sind, sofern ein Austausch oder eine Kombination derselben aus technischen Gründen nicht ausgeschlossen ist.It is pointed out that all the elements and features of the various embodiments of the subject matter according to the invention described above are interchangeable or combinable, provided that an exchange or a combination thereof is not excluded for technical reasons.

Claims (15)

  1. Schmuckring (8) für die Verwendung als Ringelement in einer Schmuckringanordnung (2) mit wenigstens zwei Fingerringen (4, 6), die mittels Magnetkräften zueinander festlegbar sind,
    dadurch gekennzeichnet, dass der Schmuckring (8) eine lackierte umfängliche Außenseite (10) aufweist.
    Jewelry ring (8) for use as a ring element in a jewelry ring arrangement (2) with at least two finger rings (4, 6) which can be fixed to one another by means of magnetic forces,
    characterized in that the decorative ring (8) has a painted circumferential outside (10).
  2. Schmuckring nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass dieser stirnflächenseitige Zwischenmagnetmittel (18A, 18B) aufweist.Jewelery ring according to claim 1, characterized in that it has intermediate magnetic means (18A, 18B) on the end face side.
  3. Schmuckring nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die stirnflächenseitigen Zwischenmagnetmittel (18A, 18B) sowohl an einer ersten Stirnseite (12) als auch an einer von der ersten Stirnseite (12) abgewandten zweiten Stirnseite (20) angeordnet sind.Jewelery ring according to claim 1 or 2, characterized in that the end face intermediate magnetic means (18A, 18B) are arranged both on a first end face (12) and on a second end face (20) facing away from the first end face (12).
  4. Schmuckring nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die umfängliche Außenseite (10) durch polierten oder mattierten Edelstahl gebildet ist.Jewelry ring according to one of claims 1 to 3, characterized in that the circumferential outside (10) is formed by polished or matt stainless steel.
  5. Schmuckring nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die umfängliche Außenseite (10) mit einem Nagellack (36) lackiert ist.Jewelry ring according to one of claims 1 to 4, characterized in that the circumferential outer side (10) is coated with a nail polish (36).
  6. Schmuckringanordnung (2)
    mit einem Schmuckring (8) nach einem der Ansprüche 1 bis 5,
    einem ersten Fingerring (4), an dem erste stirnseitig angeordnete Magnetmittel (14) vorgesehen sind, und
    einem zweiten Fingerring (6), an dem zweite stirnseitig angeordnete Magnetmittel (16) vorgesehen sind,
    wobei die Magnetmittel (14, 16) zur Erzeugung von Magnetkräften ausgelegt sind, mittels denen die Fingerringe (4, 6) zueinander festlegbar sind,
    dadurch gekennzeichnet, dass der wenigstens eine Schmuckring (8) mit lackierter umfänglicher Außenseite (10) zwischen dem ersten Fingerring (4) und dem zweiten Fingerring (6) festgelegt ist.
    Jewelry ring arrangement (2)
    with a decorative ring (8) according to one of claims 1 to 5,
    a first finger ring (4) on which first magnetic means (14) arranged on the end face are provided, and
    a second finger ring (6) on which second magnetic means (16) are provided on the end face,
    the magnetic means (14, 16) being designed to generate magnetic forces by means of which the finger rings (4, 6) can be fixed to one another,
    characterized in that the at least one decorative ring (8) with a painted outer circumference (10) is fixed between the first finger ring (4) and the second finger ring (6).
  7. Schmuckringanordnung nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass der erste Fingerring (4) und/oder der zweite Fingerring (6) an einer von den ersten Magnetmitteln (14) und/oder den zweiten Magnetmitteln (16) abgewandten Außenstirnseite (22) eine magnetfreie und geschlossen ausgebildete stirnseitige Oberfläche (24) aufweist.Jewelery ring arrangement according to claim 6, characterized in that the first finger ring (4) and / or the second finger ring (6) on an outer end face (22) facing away from the first magnet means (14) and / or the second magnet means (16) has a magnet-free and has a closed end surface (24).
  8. Schmuckringanordnung nach Anspruch 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass zwischen dem ersten Fingerring (4) und dem zweiten Fingerring (6) wenigstens ein weiterer Schmuckring (8A) mit einer weiteren lackierbaren umfänglichen Außenseite (10A) vorgesehen ist, der an seiner ersten Stirnseite (12) erste Zwischenmagnetmittel (18A) und an seiner zweiten Stirnseite (20) zweite Zwischenmagnetmittel (18B) aufweist.Jewelery ring arrangement according to claim 6 or 7, characterized in that between the first finger ring (4) and the second finger ring (6) at least one further jewelery ring (8A) with a further paintable circumferential outer side (10A) is provided, which on its first end face ( 12) has first intermediate magnetic means (18A) and second intermediate magnetic means (18B) on its second end face (20).
  9. Schmuckringlackierset (30) zur Herstellung eines Schmuckringes (8, 8A) nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass neben dem Schmuckring (8, 8A) wenigstens eine Lackierhalterung (32) vorgesehen ist.Jewelry ring painting set (30) for producing a jewelry ring (8, 8A) according to one of claims 1 to 8, characterized in that in addition to the jewelry ring (8, 8A) at least one painting holder (32) is provided.
  10. Schmuckringlackierset nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass die Lackierhalterung (32) einen kegel- oder kegelstumpfförmigen Aufnahmebereich (34) aufweist.Jewelry ring painting set according to claim 9, characterized in that the painting holder (32) has a conical or frustoconical receiving area (34).
  11. Schmuckringlackierset nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass der Aufnahmebereich (34) durch einen elastisch verformbaren Kegelstumpfmantel (44) gebildet ist.Jewelry ring painting set according to claim 10, characterized in that the receiving area (34) is formed by an elastically deformable truncated cone jacket (44).
  12. Schmuckringlackierset nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass der Kegelstumpfmantel (44) an einer Seite eine durchgehende Öffnung (46) aufweist.Decorative ring painting set according to claim 10, characterized in that the truncated cone jacket (44) has a continuous opening (46) on one side.
  13. Schmuckringlackierset nach einem der Ansprüche 9 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass zusätzlich ein Lack (36) und ein Pinsel (38) vorgesehen sind.Jewelry ring painting set according to one of claims 9 to 12, characterized in that a paint (36) and a brush (38) are additionally provided.
  14. Schmuckringlackierset nach einem der Ansprüche 9 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass zusätzlich ein Lackentferner (48) vorgesehen ist.Jewelry ring painting set according to one of claims 9 to 13, characterized in that a paint remover (48) is additionally provided.
  15. Schmuckringlackierset nach einem der Ansprüche 9 bis 14, dadurch gekennzeichnet, dass alle Teile des Schmuckringlackiersets (30) in einer gemeinsamen Setaufnahme (50) aufgenommen sind.Jewelry ring painting set according to one of claims 9 to 14, characterized in that all parts of the jewelry ring painting set (30) are accommodated in a common set holder (50).
EP19190160.2A 2018-08-17 2019-08-06 Decorative ring and decorative ring paint set Pending EP3616555A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE202018104744.2U DE202018104744U1 (en) 2018-08-17 2018-08-17 Jewelery ring and jewelery ring painting set

Publications (1)

Publication Number Publication Date
EP3616555A1 true EP3616555A1 (en) 2020-03-04

Family

ID=63587872

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP19190160.2A Pending EP3616555A1 (en) 2018-08-17 2019-08-06 Decorative ring and decorative ring paint set

Country Status (2)

Country Link
EP (1) EP3616555A1 (en)
DE (1) DE202018104744U1 (en)

Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2503995A1 (en) * 1981-04-15 1982-10-22 Berr Sa Ornamental or jewellery article in two metals - has corrosion resistant base ring with groove into which precious metal ring fits
JP2000116419A (en) * 1998-10-13 2000-04-25 Masaaki Nakazawa Accessory such as ring and its cosmetic finishing method
EP1127510A1 (en) * 2000-02-28 2001-08-29 Miki Corporation Accessory coatable with nail polish
EP1767113A1 (en) * 2005-09-26 2007-03-28 SOCIETE NOUVELLE OR EST, Société Anonyme Modular jewelry
DE102011102763A1 (en) 2011-05-28 2012-11-29 Bacio d'oro Schmuckvertriebs GmbH Jewelry ring assembly, has magnetic unit arranged at finger rings and comprising magnetic elements arranged in equal distance to each other and separated from each other along circumferential direction

Patent Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2503995A1 (en) * 1981-04-15 1982-10-22 Berr Sa Ornamental or jewellery article in two metals - has corrosion resistant base ring with groove into which precious metal ring fits
JP2000116419A (en) * 1998-10-13 2000-04-25 Masaaki Nakazawa Accessory such as ring and its cosmetic finishing method
EP1127510A1 (en) * 2000-02-28 2001-08-29 Miki Corporation Accessory coatable with nail polish
EP1767113A1 (en) * 2005-09-26 2007-03-28 SOCIETE NOUVELLE OR EST, Société Anonyme Modular jewelry
DE102011102763A1 (en) 2011-05-28 2012-11-29 Bacio d'oro Schmuckvertriebs GmbH Jewelry ring assembly, has magnetic unit arranged at finger rings and comprising magnetic elements arranged in equal distance to each other and separated from each other along circumferential direction

Also Published As

Publication number Publication date
DE202018104744U1 (en) 2018-08-30

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2626216B1 (en) Method for processing a structured surface of an embossing tool and the embossing tool
DE102007055053A1 (en) Method for processing a structured surface
EP3616555A1 (en) Decorative ring and decorative ring paint set
EP0099069A2 (en) Lacquer stick
EP0609563B1 (en) Holder with shaving implement
DE202017106264U1 (en) Color indicator device for color and / or type advice at least one person, set of at least a first and second color indicator device and use of the color indicator device and / or the set for color and / or type advice
DE3615741A1 (en) Decorative spray applicator and corresponding application
DE102016205825A1 (en) Hair treatment product and method for using such a hair treatment product
DE10230822A1 (en) Paint-brush especially for art-work has handle and head, and fixture for fixing brush to rim of can or tin with support arm
DE102011003185A1 (en) Container, device having such a container, use of such a device and method for applying a product to nails
EP3300625A1 (en) Applicator for applying cosmetic material
EP3473989A1 (en) Colour indicator device for colour and/or type consultation of at least one person, set comprising at least one first and second colour indicator device, method for colour and/or type consultation for of at least one person with the colour indicator device and use of the colour indicator device and/or set for colour and/or type consultation
WO2015025044A1 (en) Foam gun
EP2347671B1 (en) Device for shaping the surface of a finger nail
DE3523175A1 (en) Artist's brush
DE102016216026B4 (en) 3D nail tip
DE102004004124B4 (en) construction kit
DE102009058209A1 (en) Method for producing decoration insert for fingernail or toenail, involves applying light-hardening color gels on carrier, and hardening applied color gels on carrier by light hardening process, so that color gels are removable from carrier
EP3182853A1 (en) Decorative element
EP3741252A1 (en) Connecting element and toothbrush holder system
DE102018113405A1 (en) Method of applying artificial eyelashes
DE19826762A1 (en) Printing device for application of motif onto human skin
DE202019001799U1 (en) Cosmetic brush for decorative cosmetics
DE202005012381U1 (en) Ring bar, has recess formed on both sides, insertion unit fastened to recess, and upwardly opened grooves formed in insertion unit, where magnets are provided in both endings of recess
DE102016212652A1 (en) Brush head and brush

Legal Events

Date Code Title Description
STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: THE APPLICATION HAS BEEN PUBLISHED

PUAI Public reference made under article 153(3) epc to a published international application that has entered the european phase

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009012

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

AX Request for extension of the european patent

Extension state: BA ME

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: REQUEST FOR EXAMINATION WAS MADE

RBV Designated contracting states (corrected)

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

17P Request for examination filed

Effective date: 20200904