EP3545158A1 - Rolling door - Google Patents

Rolling door

Info

Publication number
EP3545158A1
EP3545158A1 EP18717522.9A EP18717522A EP3545158A1 EP 3545158 A1 EP3545158 A1 EP 3545158A1 EP 18717522 A EP18717522 A EP 18717522A EP 3545158 A1 EP3545158 A1 EP 3545158A1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
door leaf
door
stabilizing
hinge
opening
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
EP18717522.9A
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP3545158B1 (en
Inventor
Jörg Fischer
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Seuster KG
Original Assignee
Seuster KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102017005190 priority Critical
Application filed by Seuster KG filed Critical Seuster KG
Priority to PCT/EP2018/056217 priority patent/WO2018219512A1/en
Publication of EP3545158A1 publication Critical patent/EP3545158A1/en
Application granted granted Critical
Publication of EP3545158B1 publication Critical patent/EP3545158B1/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E06DOORS, WINDOWS, SHUTTERS, OR ROLLER BLINDS IN GENERAL; LADDERS
    • E06BFIXED OR MOVABLE CLOSURES FOR OPENINGS IN BUILDINGS, VEHICLES, FENCES OR LIKE ENCLOSURES IN GENERAL, e.g. DOORS, WINDOWS, BLINDS, GATES
    • E06B9/00Screening or protective devices for wall or similar openings, with or without operating or securing mechanisms; Closures of similar construction
    • E06B9/02Shutters, movable grilles, or other safety closing devices, e.g. against burglary
    • E06B9/08Roll-type closures
    • E06B9/11Roller shutters
    • E06B9/13Roller shutters with closing members of one piece, e.g. of corrugated sheet metal
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E06DOORS, WINDOWS, SHUTTERS, OR ROLLER BLINDS IN GENERAL; LADDERS
    • E06BFIXED OR MOVABLE CLOSURES FOR OPENINGS IN BUILDINGS, VEHICLES, FENCES OR LIKE ENCLOSURES IN GENERAL, e.g. DOORS, WINDOWS, BLINDS, GATES
    • E06B9/00Screening or protective devices for wall or similar openings, with or without operating or securing mechanisms; Closures of similar construction
    • E06B9/02Shutters, movable grilles, or other safety closing devices, e.g. against burglary
    • E06B9/08Roll-type closures
    • E06B9/11Roller shutters
    • E06B9/13Roller shutters with closing members of one piece, e.g. of corrugated sheet metal
    • E06B2009/135Horizontal shutter reinforcements
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E06DOORS, WINDOWS, SHUTTERS, OR ROLLER BLINDS IN GENERAL; LADDERS
    • E06BFIXED OR MOVABLE CLOSURES FOR OPENINGS IN BUILDINGS, VEHICLES, FENCES OR LIKE ENCLOSURES IN GENERAL, e.g. DOORS, WINDOWS, BLINDS, GATES
    • E06B9/00Screening or protective devices for wall or similar openings, with or without operating or securing mechanisms; Closures of similar construction
    • E06B9/02Shutters, movable grilles, or other safety closing devices, e.g. against burglary
    • E06B9/08Roll-type closures
    • E06B9/11Roller shutters
    • E06B9/17Parts or details of roller shutters, e.g. suspension devices, shutter boxes, wicket doors, ventilation openings
    • E06B9/17076Sealing or antirattling arrangements
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E06DOORS, WINDOWS, SHUTTERS, OR ROLLER BLINDS IN GENERAL; LADDERS
    • E06BFIXED OR MOVABLE CLOSURES FOR OPENINGS IN BUILDINGS, VEHICLES, FENCES OR LIKE ENCLOSURES IN GENERAL, e.g. DOORS, WINDOWS, BLINDS, GATES
    • E06B9/00Screening or protective devices for wall or similar openings, with or without operating or securing mechanisms; Closures of similar construction
    • E06B9/56Operating, guiding or securing devices or arrangements for roll-type closures; Spring drums; Tape drums; Counterweighting arrangements therefor
    • E06B9/62Counterweighting arrangements

Abstract

The invention relates to a rolling door comprising a door leaf which can be moved between an open position, in which it at least partially releases a wall opening and forms a multi-layer winding above the wall opening, and a closed position, in which it at least partially closes the wall opening, as well as comprising joint assemblies arranged in the region of the closed position of lateral edges of the door leaf - at least sections of which are running in the direction of gravity – and secured to the door leaf, for guiding the door leaf movement, each of which has a plurality of joint elements running perpendicular to the lateral edges and approximately parallel to the door leaf plane, and joining joint shafts to one another in an articulated manner, wherein at least sections of the door leaf are made of a bendable material, such as a plastic film, which is stabilised by two, three or more stabilising devices running perpendicular to the lateral edges and in the door leaf plane, wherein the door leaf is only connected to the joint assemblies via the stabilising devices.

Description

ROLLTOR  ROLLING GATE
Die Erfindung betrifft ein Rolltor mit einem zwischen einer Öffnungsstellung, in der es eine Wandöffnung zumindest teilweise freigibt und oberhalb der Wandöffnung einen mehrlagigen Wickel bildet, und einer Schließstellung, in der es die Wandöffnung zumindest teilweise verschließt, bewegbaren Torblatt und im Bereich der in der Schließstellung zumindest abschnittweise in Schwererichtung verlaufenden seitlichen Ränder des Torblatts angeordneten und an dem Torblatt befestigten Gelenkanordnungen zur Führung der Torblattbewegung, von denen jede eine Mehrzahl von bezüglich senkrecht zu den seitlichen Rändern und etwa parallel zur Torblattebene verlaufenden Gelenkachsen gelenkig miteinander verbundenen Gelenkgliedern aufweist. The invention relates to a roller door with a between an open position in which it at least partially releases a wall opening and above the wall opening forms a multi-layer winding, and a closed position in which it at least partially closes the wall opening, movable door leaf and in the region in the closed position arranged at least in sections in the direction of gravity extending lateral edges of the door leaf and fixed to the door leaf hinge assemblies for guiding the Torblattbewegung, each of which has a plurality of with respect to perpendicular to the lateral edges and approximately parallel to the door leaf hinge axes articulated joint members.
Derartige Rolltore sind beispielsweise in der DE 10 2009 017 767 A1 beschrieben. Sie werden unter anderem als sogenannten Schnelllauftore zum Verschließen von Industriehallen eingesetzt. Dabei kommt es zum einen darauf an, daß die Torblattbewegung sicher geführt ist. Zum anderen ist es von Bedeutung, daß oft nur wenig Raum zur Unterbringung des Torblatts in der Öffnungsstellung zur Verfügung steht. Angesichts dieser Anforderungen wird in der genannten Schrift bereits ein Rolltor vorgeschlagen, bei dem mindestens eine Gelenkanordnung min- destens eine auf eine etwa senkrecht zur Gelenkachse verlaufende Stirnfläche eines beispielsweise als Sandwichelemente ausgeführten starren Torblattelements aufgesetzte und daran befestigte Gelenkplatte aufweist. Dadurch kann eine Vergrößerung der Dicke der Gesamtkonstruktion durch die Gelenkanordnung vermieden und der Platzbedarf für Rolltore in der Öffnungsstellung reduziert werden. Allerdings hat es sich gezeigt, daß entsprechende Tore immer noch einen erheblichen Platzbedarf mit sich bringen und die Torblattbewegungsgeschwindigkeit begrenzt ist. Such roller doors are described for example in DE 10 2009 017 767 A1. They are used, inter alia, as so-called high-speed doors for closing industrial halls. It depends on the one hand, that the Torblattbewegung is guided safely. On the other hand, it is important that often only little space is available to accommodate the door leaf in the open position. In view of these requirements, a roll-up door is already proposed in the cited document, in which at least one joint arrangement minimizes at least one on one approximately perpendicular to the hinge axis extending end face of a example designed as sandwich elements rigid door leaf element patch and attached thereto hinge plate has. As a result, an increase in the thickness of the overall construction can be avoided by the hinge assembly and the space required for roller doors in the open position can be reduced. However, it has been shown that corresponding gates still bring a considerable amount of space and the Torblattbewegungsgeschwindigkeit is limited.
Angesichts dieser Probleme im Stand der Technik liegt der Erfindung die Aufgabe zugrunde, ein Rolltor bereitzustellen, das mit geringem Platzbedarf in der Öffnungsstellung gelagert werden kann und eine hohe Öffnungs- bzw. Schließgeschwindigkeit bei gleichzeitiger Sicherstellung einer zuverlässigen Führung der Torblattbewegung ermöglicht.  In view of these problems in the prior art, the present invention seeks to provide a roller door that can be stored in the open position with little space and a high opening and closing speed while ensuring reliable guidance of the Torblattbewegung allows.
Erfindungsgemäß wird diese Aufgabe durch eine Weiterbildung der bekannten Tore gelöst, die im Wesentlichen dadurch gekennzeichnet ist, daß das Torblatt zumindest abschnittweise aus einem biegsamen, bezüglich einer senkrecht zu den seitlichen Torblatträndern und parallel zur Torblattebene verlaufenden Wickelachse aufwickelbaren Material, wie etwa einer Kunststofffolie bzw. -bahn gebildet ist, das durch zwei, drei oder mehr senkrecht zu den seitlichen Rändern und etwa in der Torblattebene verlaufenden Stabilisierungseinrichtungen stabilisiert ist, wobei das Torblatt nur über die Stabilisierungseinrichtungen mit den Gelenkanordnungen verbunden ist.  According to the invention, this object is achieved by a development of the known goals, which is characterized essentially in that the door leaf at least partially from a flexible, with respect to a perpendicular to the side door leaf edges and parallel to the door leaf extending winding axis aufwickelbaren material, such as a plastic film or -bahn is formed, which is stabilized by two, three or more perpendicular to the lateral edges and extending approximately in the Torblattebene stabilizers, wherein the door leaf is connected only via the stabilizers with the hinge assemblies.
Die Ausführung des Torblatts zumindest abschnittweise aus biegsamem Material ermöglicht eine Reduzierung des Platzbedarfs, weil sich das Material selbst in der Öffnungsstellung dem zu bildenden Wickel anpasst und so einen geringen Spiraldurchmesser in der Öffnungsstellung ermöglicht. Gleichzeitig wird durch die Stabilisierungseinrichtungen des Torblatts ein robustes Torblatt verwirklicht. Die Führung des Torblatts erfolgt mit Hilfe der an die Stabilisierungseinrichtungen gekoppelten Gelenkglieder der Gelenkanordnungen, wodurch die bei der Torblattbewegung auftretenden Zug- bzw. Schubkräfte über die Gelenkanordnungen übertragen werden können. Entsprechend leicht kann das Torblatt ausgeführt sein. Es muss lediglich darauf geachtet werden, daß die Stabilisierungseinrichtungen des Torblatts sicher an die Gelenkglieder der Gelenkanordnungen gekoppelt sind.  The design of the door leaf at least in sections of flexible material allows a reduction in space requirements, because the material adapts itself to the winding to be formed even in the open position, thus allowing a small spiral diameter in the open position. At the same time a robust door leaf is realized by the stabilization devices of the door leaf. The guiding of the door leaf takes place with the aid of the joint elements of the joint arrangements coupled to the stabilizing devices, whereby the tensile or shear forces occurring during the door leaf movement can be transmitted via the joint arrangements. Accordingly easy, the door leaf can be executed. It only needs to be taken to ensure that the stabilizing devices of the door leaf are securely coupled to the hinge members of the joint assemblies.
Als nachgiebiges Material zur Herstellung erfindungsgemäßer Tore kann handelsübliches, vorzugsweise transparentes PVC und/oder Polycarbonat eingesetzt werden. Die Stärke der Kunststoffbahn wird entsprechend den Anforderungen gewählt. Jedenfalls kann durch Einsatz des biegsamen Materials in Form einer Kunststofffolie bzw. -bahn eine Anpassung der Torblattform an die Spiralform in der Öffnungsstellung unter Gewährleistung eines geringen Wickelradius sichergestellt werden. Insbesondere Polycarbonat hat sich als ein Material mit hervorragenden Eigenschaften für den Einsatz in erfindungsgemäßen Toren erwiesen. Das Material hat eine hohe Elastizität bei ausreichender Biegesteifigkeit um auch bei großen Breiten der Wickelkontur zu folgen. Zudem hat der Werkstoff weitere positive Eigenschaften wie etwa eine hohe Schlagfestigkeit. Commercially available, preferably transparent, PVC and / or polycarbonate can be used as flexible material for producing gates according to the invention. The thickness of the plastic sheet is chosen according to the requirements. In any case, by using the flexible material in the form of a plastic film or web, an adaptation of the Torblattform be ensured to the spiral shape in the open position while ensuring a small winding radius. In particular, polycarbonate has proven to be a material with excellent properties for use in gates according to the invention. The material has a high elasticity with sufficient bending stiffness to follow even with large widths of the winding contour. In addition, the material has other positive properties such as a high impact resistance.
Durch die erfindungsgemäßen Rolltore werden also die Vorzüge einer Rolltorkonstruktion mit starren Lamellen und seitlichen Gelenkanordnungen mit den Vorteilen von Folientoren kombiniert, um so ein Schnelllauftor bereitzustellen, das eine hohe Öffnungs- und Schließgeschwindigkeit durch die biegsame Konstruktion des Torblatts bei gleichzeitig Zurverfügungstellung einer zuverlässigen Führung durch die Gelenkanordnungen und Entlastung des Torblatts durch die Übertragung von Schub- bzw. Zugkräften über die Gelenkanordnungen ermöglicht. Dabei kann die Anbindung des Torblatts an die Gelenkanordnungen besonders stabil verwirklicht werden, weil dazu die ohnehin zur Vermeidung von Auswölbungen unter Windlasten vorgesehenen Stabilisierungseinrichtungen benutzt werden können. Die Stabilisierungseinrichtungen bilden zusammen mit den Gelenkanordnungen gleichsam ein biegesteifes Gerippe für das biegsame Torblatt.  By rolling doors according to the invention, therefore, the merits of a roller shutter construction with rigid fins and side hinge assemblies combined with the advantages of film doors, so as to provide a high-speed door, the high opening and closing speed by the flexible construction of the door leaf while providing a reliable guide through the Joint arrangements and relief of the door leaf by the transmission of shear or tensile forces on the joint arrangements allows. In this case, the connection of the door leaf to the joint arrangements can be realized particularly stable, because this can be used to prevent bulges under wind loads provided stabilizers. The stabilizing devices together with the joint arrangements form, as it were, a rigid skeleton for the flexible door leaf.
Bei einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung weist das Torblatt ein Segment (im Folgenden auch als„Scheibe" bezeichnet) aus vorzugsweise transparentem und biegsamem bzw. flexiblem Material mit etwa senkrecht zu den seitlichen Rändern des Torblatts verlaufenden Segment- bzw. Scheibenrändern auf, wobei die Segment- bzw. Scheibenränder mit einer Verdickung versehen sind und mindestens eine Stabilisierungseinrichtung ein Stabilisierungsprofil mit mindestens einem Aufnahmebereich zum Aufnehmen der Verdickung an einem Segment- bzw. Scheibenrand aufweist. Das Stabilisierungsprofil erstreckt sich vorzugsweise über die gesamte Breite des Torblatts in einer senkrecht zu den seitlichen Torblatträndern verlaufenden Richtung, wobei auch der Aufnahmebereich sich zweckmäßigerweise über die gesamte Breite des Torblatts erstreckt. Zusätzlich oder alternativ kann mindestens ein Segmentrand ohne Verdickung ausgeführt und Stoff- und/oder kraftschlüssig, wie etwa über eine Klemmleiste, an der Stabilisierungseinrichtung gehalten sein.  In a preferred embodiment of the invention, the door leaf has a segment (hereinafter also referred to as "disk") made of preferably transparent and flexible material with approximately perpendicular to the side edges of the door leaf segment or disc edges, wherein the segment The stabilizing profile preferably extends over the entire width of the door leaf in a direction perpendicular to the side door leaf edges In addition, or alternatively, at least one edge of the segment can be made without thickening and material and / or non-positive, such as via a terminal strip , be held on the stabilizer.
Bei allen Ausführungsformen der Erfindung kann sich das Segment bzw. die Scheibe in der Torblattbewegungsrichtung bzw. einer parallel zu den seitlichen Rändern des Torblatts verlaufenden Richtung über zwei, drei oder mehr Gelenkglieder erstrecken. Dann sind die zwischen den Stabilisierungseinrichtungen angeordneten Gelenkglieder nur mittelbar über die unmittelbar mit der Stabilisierungseinrichtung verbundenen Gelenkglieder mit dem Torblatt verbunden.  In all embodiments of the invention, the segment or the disc in the Torblattbewegungsrichtung or parallel to the lateral edges of the door leaf extending direction over two, three or more hinge members may extend. Then arranged between the stabilizing means hinge members are only indirectly connected via the directly connected to the stabilizer hinge members with the door leaf.
Das Stabilisierungsprofil kann beispielsweise als Kunststoffstrangpressprofil ausgeführt sein. Bei einer besonders bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist das Stabilisierungsprofil allerdings als Aluminiumstrangpressprofil ausgeführt. Ein solches Aluminiumstrangpressprofil vereinigt eine hohe Festigkeit mit einem geringen Gewicht. Die Verdickung an den Segment- bzw. Scheibenrändern kann durch aufgeklebte bzw. aufgeschweißte Kederbänder verwirklicht sein, die formschlüssig in entsprechenden Aufnahmebereichen der Stabilisierungsprofile aufgenommen sind. Daneben ist aber auch an andere Verbindungsmöglichkeiten gedacht, zum Beispiel über eine Klemmleiste, um die biegsamen bzw. flexiblen Segmente im eingebauten Zustand einfach tauschen zu können. The stabilization profile can be designed, for example, as a plastic extruded profile. In a particularly preferred embodiment of the invention, however, the stabilization profile is designed as an aluminum extruded profile. Such an aluminum extruded profile combines high strength with a low weight. The thickening at the segment or disc edges can be realized by glued or welded Keder tapes, which are positively received in corresponding receiving areas of the stabilization profiles. In addition, however, is also intended to other connection options, for example via a terminal block to easily exchange the flexible or flexible segments in the installed state.
Bei erfindungsgemäßen Rolltoren ist das Torblatt nur über die auch als Windversteifung dienenden Stabilisierungsprofile an die Gelenkanordnung, die beispielsweise als Scharnierband verwirklicht sein kann, angebunden. Die seitlichen Ränder der einzelnen Scheiben bzw. Torblattsegmente können sich über zwei, drei oder mehr Gelenkglieder erstrecken, wobei einzelne Gelenkglieder nur mittelbar über die mit den Stabilisierungsprofilen unmittelbar verbundenen Gelenkglieder mit den Torblattsegmenten bzw. Scheiben verbunden sind.  In the case of roller shutters according to the invention, the door leaf is connected to the joint arrangement only via the stabilization profiles, which serve as a wind reinforcement, and which can be realized for example as a hinge band. The lateral edges of the individual slices or door leaf segments can extend over two, three or more articulated members, wherein individual articulated members are only indirectly connected to the door leaf segments or discs via the articulation members directly connected to the stabilizing profiles.
Im Rahmen der Erfindung hat es sich als besonders zweckmäßig erwiesen, wenn mindestens ein Segmentrand mit einem lösbar an der Stabilisierungseinrichtung festlegbaren und vorzugsweise zumindest teilweise in der Stabilisierungseinrichtung aufgenommenen und/oder die Stabilisierungseinrichtung begrenzenden Klemmglied an der Stabilisierungseinrichtung angebracht ist. Bei dieser Ausführungsform der Erfindung können die einzelnen Scheiben bzw. Torblattsegmente besonders einfach ausgetauscht werden, indem das Klemmglied von der Stabilisierungseinrichtung gelöst und danach der entsprechende Segmentrand von der Stabilisierungseinrichtung entfernt wird. Wenn beide Segmentränder eines Segments mit entsprechenden Klemmgliedern an der Stabilisierungseinrichtung angebracht sind, kann das entsprechende Segment vollständig aus dem Torblatt entfernt werden, ohne die Stabilität des Grundgerüsts, bestehend aus den Gelenkanordnungen und den Stabilisierungseinrichtungen zu beeinträchtigen.  In the context of the invention, it has proved particularly expedient if at least one segment edge is attached to the stabilizing device by means of a clamping member that can be fastened releasably to the stabilizing device and is preferably accommodated at least partially in the stabilizing device and / or delimiting the stabilizing device. In this embodiment of the invention, the individual slices or Torblattsegmente can be particularly easily replaced by the clamping member released from the stabilizer and then the corresponding segment edge is removed from the stabilizer. When both segment edges of a segment with corresponding clamping members are attached to the stabilizer, the corresponding segment can be completely removed from the door panel without compromising the stability of the backbone consisting of the hinge assemblies and the stabilizers.
Bei einer besonders bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist der Segmentrand zwischen dem lösbar an der Stabilisierungseinrichtung festlegbaren Klemmglied einer Dichtleiste angeordnet, um so einen dichten Übergang zwischen Stabilisierungseinrichtung und Torblattsegment zu gewährleisten.  In a particularly preferred embodiment of the invention, the segment edge between the releasably secured to the stabilizing device clamping member of a sealing strip is arranged so as to ensure a tight transition between the stabilizer and Torblattsegment.
Die dazwischenliegenden Scharnierpunkte der Gelenkanordnung bzw. des Scharnierbands sind nicht mit dem biegsamen Material verbunden. Das Scharnierband bzw. die Gelenkanordnung übernimmt die Schub- und Zugkräfte im Verlauf der Öffnungs- und Schließbewegung. Die Anbindung der Stabilisierungsprofile bzw. Windversteifungen an das Scharnierband kann beliebig im Raster der Scharnierpunkte erfolgen. Damit sind unterschiedliche Scheibenhöhen realisierbar. Bei schmalen Toren kann die Anzahl der Stabilisierungsprofile bzw. Windversteifungen geringer gewählt werden, d. h. die Sektionshöhe besonders groß ausfallen während breite Tore zur Stabilisierung mit mehreren Stabilisierungsprofilen bzw. Windversteifungen bei kleinerer Sektionshöhe ausgestattet sein können. The intermediate hinge points of the hinge assembly and the hinge band are not connected to the flexible material. The hinge or the hinge assembly takes over the pushing and pulling forces in the course of the opening and closing movement. The connection of the stabilization profiles or wind stiffeners to the hinge strap can be carried out arbitrarily in the grid of the hinge points. For different disc heights can be realized. For narrow gates, the number of stabilization profiles or wind stiffeners can be chosen to be smaller, ie the section height can be particularly large during wide gates for stabilization with several stabilization profiles or wind stiffeners can be equipped with smaller section height.
Konstruktiv hat es sich als zweckmäßig erwiesen, wenn das Torblatt mindestens zwei in Torblattbewegungsrichtung hintereinander angeordnete Scheiben aus biegsamem Material aufweist, zwischen denen ein Stabilisierungsprofil mit zwei Aufnahmebereichen zum Aufnehmen an einander zugewandten Scheibenrändern vorgesehenen Verdickungen angeordnet ist. Mit dem Stabilisierungsprofil wird also die Verbindung zwischen aufeinanderfolgenden Scheiben aus nachgiebigem Material bewirkt.  Structurally, it has proven to be expedient if the door leaf has at least two in Torblattbewegungsrichtung successively arranged discs made of flexible material, between which a stabilization profile with two receiving areas for receiving provided on facing disc edges thickenings is arranged. The stabilization profile thus causes the connection between successive discs of resilient material.
Wie vorstehend bereits erläutert, hat es sich im Hinblick auf den Erhalt einer stabilen Torblattkonstruktion als zweckmäßig erwiesen, wenn mindestens eine Stabilisierungseinrichtung sich etwa parallel zu einer Gelenkachse über die gesamte Torblattbreite erstreckt. Eine störungsfreie Anbindung der Stabilisierungseinrichtung ohne Beeinträchtigung der Bewegbarkeit der Gelenkanordnung wird erreicht, wenn die Stabilisierungseinrichtung längs der Gelenkachse mit mindestens einer, vorzugsweise mit zwei an einander entgegengesetzten seitlichen Torblatträndern vorgesehenen Gelenkanordnungen verbunden ist.  As already explained above, it has proved to be expedient in terms of obtaining a stable Torblattkonstruktion when at least one stabilizing device extends approximately parallel to a hinge axis over the entire door leaf width. A trouble-free connection of the stabilization device without affecting the mobility of the joint arrangement is achieved when the stabilizing device is connected along the hinge axis with at least one, preferably with two provided on opposite side door leaf edges joint arrangements.
Im Besonderen bei besonders hohen und/oder breiten Torblättern hat es sich mit Blick auf die gewünschte Stabilisierung als zweckmäßig erwiesen, wenn mindestens ein sich etwa parallel zum seitlichen Torblattrand erstreckender und an dem Torblatt befestigter Verstärkungsstreifen vorgesehen ist. Unter Einsatz entsprechender Verstärkungstreifen, die auch auf die Scheiben des Torblatts beispielsweise aufgeklebt und/oder aufgeschweißt werden können, kann eine ausreichend Gesamtstabilität auch dann erreicht werden, wenn das Material der Scheibe selbst keine ausreichende Biegesteifigkeit mitbringt.  In particular, in the case of particularly high and / or wide door leaves, it has proved to be expedient with a view to the desired stabilization if at least one reinforcing strip extending approximately parallel to the lateral door leaf edge and secured to the door leaf is provided. By using appropriate reinforcing strips, which can also be glued and / or welded to the panes of the door leaf, for example, a sufficient overall stability can be achieved even if the material of the pane itself does not bring sufficient bending stiffness.
Ähnlich wie bei den in der DE 10 2009 017 767 A1 beschriebenen Rolltoren kann einem erfindungsgemäßen Rolltor mit biegsamem Torblatt mindestens eine spiralförmige Führungsbahn zur Führung der Torblattbewegung und zur Bestimmung der Öffnungsstellung des Torblatts zugeordnet sein, wobei mindestens ein Gelenkglied auf seiner dem Torblatt abgewandten Seite eine zur Führung der Torblattbewegung mit der Führungsbahn zusammenwirkende Führungsanordnung aufweisen kann, die vorzugsweise mindestens eine bezüglich einer parallel zu den Gelenkachsen verlaufenden Rollenachse drehbar gelagerte Führungsrolle aufweist, die vorzugsweise zumindest in der Öffnungsstellung des Torblatts in einer Führungsbahn aufgenommen ist.  Similarly as in the case of the roller doors described in DE 10 2009 017 767 A1, a roller door with flexible door leaf according to the invention can be assigned at least one helical guide track for guiding the door leaf movement and for determining the open position of the door leaf, wherein at least one hinge element has a side facing away from the door leaf may have for guiding the Torblattbewegung with the guideway cooperating guide assembly, which preferably has at least one with respect to a parallel to the hinge axes extending roller axis rotatably mounted guide roller, which is preferably received at least in the open position of the door leaf in a guideway.
Beim Betrieb der bekannten Rolltore mit einem zumindest teilweise aus einem biegsamen Material, wie etwa einer Kunststofffolie, gebildeten Torblatt und einer ggf. oval-spiralförmigen Führungsbahn zur Führung der Torblattbewegung hat es sich gezeigt, dass es bei hohen Torblattgeschwindigkeiten zu einem erhöhten Verschleiß der Führungsbahn und des Torblatts kommen kann. Gemäß einem weiteren Gesichtspunkt der Erfindung, der mit besonderem Vorteil zusammen mit den bisher erläuterten Gesichtspunkten der Erfindung eingesetzt werden kann, wird dieses Problem gelöst durch eine Tor, insbesondere Rolltor, mit einem zwischen einer Öffnungsstellung, in der es eine Wandöffnung zumindest teilweise freigibt und oberhalb der Wandöffnung einen mehrlagigen Wickel bildet, und einer Schließstellung, in der es die Wandöffnung zumindest teilweise verschließt, bewegbaren Torblatt, das zumindest abschnittweise aus einem biegsamen Material, wie etwa einer Kunststofffolie, gebildet ist, das im Wesentlichen dadurch gekennzeichnet ist, dass der bei einer Öffnungsbewegung vorlaufende Rand des Torblatts durch eine drehfest mit einem in der Schließstellung oberen Rand eines Segments aus einem biegsamen Material verbundene vorlaufende Stabilisierungseinrichtung gebildet ist, die drehfest mit einer mit einer vorzugsweise durch Führungsschienen vorgegebenen, zumindest abschnittweise gekrümmt verlaufenden Führungsbahn zusammenwirkenden Führungsanordnung verbunden ist, wobei die Ausrichtung der Führungsanordnung dem Verlauf der Führungsbahn folgt. During operation of the known roller doors with a door leaf formed at least partially from a flexible material, such as a plastic film and an optionally oval-spiral track for guiding the Torblattbewegung, it has been shown that at high Torblattgeschwindigkeiten to increased wear of the guideway and of the door leaf can come. According to a further aspect of the invention, which can be used with particular advantage together with the previously discussed aspects of the invention, this problem is solved by a gate, in particular roller shutter, with one between an open position in which it at least partially releases a wall opening and above the wall opening forms a multi-layer winding, and a closed position in which it at least partially closes the wall opening, movable door leaf, which is at least partially formed of a flexible material, such as a plastic film, which is characterized essentially in that in a Opening edge leading edge of the door leaf is formed by a non-rotatably connected to the upper edge of a segment of a flexible material in the closed position leading stabilizing device, the rotation with a predetermined by a preferably by guide rails, at least a connected in a curved manner extending guide track cooperating guide assembly, wherein the orientation of the guide assembly follows the course of the guideway.
Diese Lösung geht auf die Erkenntnis zurück, dass der bei hohen Torlaufgeschwindigkeiten beobachtete erhöhte Verschleiß beim Betrieb herkömmlicher Tore im Wesentlichen dadurch verursacht ist, dass der obere Rand des Torblatts aus einem biegsamen Material bei Einlaufen in die spiralförmige Führungsbahn derart aus der Torblattebene abgelenkt wird, dass zunächst eine Auswölbung des Torblatts nach innen erfolgt, die im weiteren Verlauf des Öffnungsvorgangs schlagartig in eine Auswölbung nach außen übergeht, welche in der Öffnungsstellung beibehalten wird. Der schlagartige Wechsel der Innenwölbung in eine Außenwölbung im Verlauf der Öffnungsbewegung führt einerseits zu einer hohen Belastung des Torblatts selbst und andererseits zu einer erhöhten radialen Belastung der Führungsbahn. Dadurch wird der beobachtete erhöhte Verschleiß verursacht.  This solution is based on the recognition that the increased wear observed in the operation of conventional goals at high door speeds is essentially caused by the fact that the upper edge of the flexible material door leaf is deflected out of the door leaf plane in such a manner when entering the spiral guide track initially a bulge of the door leaf takes place inwardly, which merges abruptly in the further course of the opening process in a bulge, which is maintained in the open position. The sudden change of the inner curvature in an outer curvature in the course of the opening movement leads on the one hand to a high load on the door leaf itself and on the other hand to an increased radial load on the guideway. This will cause the observed increased wear.
Die drehfeste Anbindung des oberen Rands eines Torblattsegments aus biegsamem Material an die den bei der Öffnungsbewegung vorlaufenden Rand des Torblatts bildende Stabilisierungseinrichtung einerseits und die drehfeste Anbindung der Stabilisierungseinrichtung an die mit der Führungsbahn zusammenwirkende und deren Verlauf folgende Führungsanordnung andererseits führt dazu, dass der obere Rand des Torblattsegments aus biegsamem Material bei Einlaufen der Führungsanordnung in die spiralförmige Führungsbahn zwangsweise nach außen abgelenkt wird, wodurch dem Torblattsegment eine Außenwölbung zwangsweise aufgeprägt wird. Die Übertragung dieser Außenwölbung des oberen Segments im Verlauf der Öffnungsbewegung wird auf die folgenden Segmente des Torblatts übertragen, wenn die folgenden Stabilisierungseinrichtungen zwischen den einzelnen Torblattsegmenten verdrehbar mit den durch die Führungsbahn zu führenden Führungsrollen verbunden sind, wobei die Rollenachsen, wie vorstehend bereits angesprochen, parallel zu den Gelenkachsen der gelenkig miteinander verbun- denen Gelenkglieder, insbesondere koaxial dazu, verlaufen können. Insgesamt kann so eine definierte Wölbung des Torblatts im Verlauf der Öffnungsbewegung sichergestellt werden. The non-rotatable connection of the upper edge of a door leaf segment made of flexible material to the stabilizing device forming the edge of the door leaf during the opening movement on the one hand and the non-rotatable connection of the stabilizing device to the guiding arrangement which cooperates with the guide track and whose course follows the other result in the upper edge of the guide rail Torblattsegments of flexible material is forcibly deflected when entering the guide assembly in the spiral guideway to the outside, whereby the Torblattsegment an outer curvature is forcibly impressed. The transfer of this outer curvature of the upper segment in the course of the opening movement is transmitted to the following segments of the door leaf, when the following stabilizing devices are connected between the individual Torblattsegmenten rotatably connected to the leadership to be guided by the guide rollers, the roller axes, as already mentioned above, parallel to the joint axes of the articulated which hinge members, in particular coaxially thereto, can run. Overall, a defined curvature of the door leaf can be ensured in the course of the opening movement.
Dadurch können übermäßige Belastungen des Torblatts und der Führungsbahn vermieden und ein erhöhter Verschleiß verhindert werden. As a result, excessive loads on the door leaf and the guide rail can be avoided and increased wear can be prevented.
Die drehfest mit der vorlaufenden Stabilisierungseinrichtung verbundene Führungsanordnung kann zwei, drei oder mehr in Torblattbewegungsrichtung hintereinander angeordnete Führungszapfen oder -rollen aufweisen, die an einem drehfest mit der vorlaufenden Stabilisierungseinrichtung verbundenen gemeinsamen Träger angebracht sind. Durch den Einsatz von zwei, drei oder mehr in Torblattbewegungsrichtung hintereinander an einem gemeinsamen Träger angebrachten und mit der Führungsschiene zusammenwirkenden Führungszapfen oder -rollen wird erreicht, dass die Ausrichtung der Führungsanordnung insgesamt etwa dem gekrümmten Verlauf der Führungsbahn folgt. Dabei ist der Träger vorzugsweise an einem bei der Öffnungsbewegung vorlaufenden Gelenkglied angebracht ist, wobei auch die Anbringung des Trägers an dem Gelenkglied drehfest erfolgen kann. Wenn die Führungsanordnung zwei, drei oder mehr in Torblattbewegungsrichtung hintereinander angeordnete Führungsrollen aufweist, kann jede bezüglich einer parallel zu den Gelenkachsen verlaufenden Rollenachse verdrehbar an dem drehfest mit der vorlaufenden Stabilisierungseinrichtung verbundenen gemeinsamen Träger verbunden sein.  The guide assembly non-rotatably connected to the advancing stabilizer may comprise two, three or more guide pins or rollers disposed one behind the other in the door leaf movement direction and attached to a common support rotatably connected to the advancing stabilizer. By using two, three or more in the Torblattbewegungsrichtung successively mounted on a common carrier and cooperating with the guide rail guide pins or rollers is achieved that the alignment of the guide assembly follows a total of about the curved course of the guideway. In this case, the carrier is preferably attached to a leading in the opening movement of the hinge member, wherein the attachment of the carrier to the hinge member can be rotationally fixed. If the guide arrangement has two, three or more guide rollers arranged one behind the other in the door leaf movement direction, each of the roller axes running parallel to the axes of articulation can be rotatably connected to the common carrier connected in a rotationally fixed manner to the advancing stabilization device.
Neben der üblichen Spiralführungsbahn sind auch alternative Führungsbahnen wie eine ovale Spirale eine horizontale Umlenkung oder auch eine vertikale Führung je nach Platzbedarf am Baukörper realisierbar.  In addition to the usual Spiralführungsbahn also alternative tracks such as an oval spiral horizontal deflection or vertical guidance depending on the space required on the building can be realized.
Bei allen Ausführungsformen der Erfindung hat es sich als günstig erwiesen, wenn mindestens einem Gelenkglied ein in der Schließstellung an eine Begrenzungsfläche des Torblatts anlegbare Dichtungsanordnung zugeordnet ist. Als besonders günstig hat es sich in diesem Zusammenhang erwiesen, wenn die einzelnen, den Gelenkgliedern zugeordneten Dichtungsanordnungen in der Schließstellung eine durchgehende Dichtungsleiste nach Art einer Kettendichtung bilden, an die sich einzelne Segmente bzw. Scheiben des Torblatts oder auch die seitlichen Ränder des Torblatts insgesamt im geschlossenen Zustand anlegen können.  In all embodiments of the invention, it has proven to be advantageous if at least one hinge member is associated with an attachable in the closed position to a boundary surface of the door leaf seal assembly. To be particularly favorable, it has proven in this context, when the individual, the hinge members associated seal assemblies in the closed position form a continuous sealing strip in the manner of a chain seal, to which individual segments or slices of the door leaf or the lateral edges of the door leaf in total can create closed state.
Im Rahmen der Erfindung ist auch an solche Ausführungsformen gedacht, bei denen sich die Dichtungsanordnung an die dem mit dem Torblatt zu verschließenden Raum abgewandte äußere Begrenzungsfläche des Torblatts anlegt. Allerdings hat es sich gezeigt, dass eine besonders zuverlässige Dichtung dann erreicht werden kann, wenn sich die Dichtungsanordnung an die der äußeren Begrenzungsfläche abgewandte und dem mit dem Torblatt zu verschließenden Raum zugewandte innere Begrenzungsfläche des Torblatts anlegt. Dieser Gesichtspunkt der Erfindung geht wiederum auf eine genaue Untersuchung der Kinematik der Torblattbewegung beim Einlauf in die spiralförmige Führungsbahn zurück. In dieser Phase der Bewegung wird das Torblatt nach außen gedrängt und kann so gegen eine außen daran anliegende Dichtungsanordnung schlagen, was wiederum zu einem erhöhten Verschleiß des Torblatts selbst und der Dichtungsanordnung führen kann. Wenn allerdings die Dichtungsanordnung an eine innere Begrenzungsfläche des Torblatts in Anlage gelangt, wird diese Verschleißursache beseitigt und so insgesamt eine verbesserte Dichtung erreicht. In the context of the invention is also intended to those embodiments in which the seal assembly to the outside facing away from the door to be closed space outer boundary surface of the door leaf applies. However, it has been shown that a particularly reliable seal can be achieved if the seal arrangement adjoins the inner boundary surface of the door leaf facing away from the outer boundary surface and facing the space to be closed with the door leaf. This aspect of the invention in turn is based on a detailed investigation of the kinematics of the Torblattbewegung when entering the helical track back. In this phase of the movement, the door leaf is forced outwards and can thus strike against an externally applied thereto sealing arrangement, which in turn can lead to increased wear of the door leaf itself and the seal assembly. However, if the seal assembly comes into abutment with an inner boundary surface of the door leaf, this cause of wear is eliminated and achieved as a whole an improved seal.
Wie vorstehend bereits angesprochen, hat es sich als zweckmäßig erwiesen, wenn die den Gelenkgliedern zugeordneten Dichtungsanordnungen in der Schließstellung eine durchgehende Dichtungsleiste nach Art einer Kettendichtung bilden. In diesem Zusammenhang ist auch an solche Ausführungsformen gedacht, bei denen die Dichtungsanordnungen mindestens ein sich über zwei, drei oder mehr Gelenkglieder erstreckendes Dichtungselement aufweisen, so dass eine lückenlose Abdichtung über die entsprechende Anzahl von Gelenkgliedern erfolgt. Dabei kann die Anbindung dieses Dichtungselements an die Gelenkglieder über gesonderte, an den Gelenkgliedern angebrachte Befestigungselemente erfolgen. Alternativ oder zusätzlich kann die Dichtungsaufnahme auch in die einzelnen Gelenkglieder integriert werden. Dabei kann ein Verbundmaterial aus Kunststoff und Metall zur Herstellung der Gelenkglieder mit ggf. integrierten Dichtungselementen zum Einsatz gelangen.  As already mentioned above, it has proven to be expedient if the joint assemblies associated with the seal assemblies in the closed position form a continuous sealing strip in the manner of a chain seal. In this context, it is also intended to those embodiments in which the seal assemblies have at least one over two, three or more joint members extending sealing element, so that a complete seal over the corresponding number of joint members. In this case, the connection of this sealing element to the hinge members via separate, attached to the hinge members fasteners done. Alternatively or additionally, the seal receptacle can also be integrated into the individual joint members. In this case, a composite material made of plastic and metal for producing the joint members with possibly integrated sealing elements are used.
Torblätter erfindungsgemäßer Tore können mit einer besonders hohen Torblattgeschwindigkeit in die Öffnungsstellung bewegt werden. Dabei muss allerdings Sorge dafür getragen werden, dass es bei Erreichen der Öffnungsstellung und entsprechendem Abbremsen des Torblatts nicht zu Verwerfungen des Torblatts im Bereich des bei der Öffnungsbewegung nachlaufenden Torblattrands kommt. Im Rahmen der Erfindung hat es sich in diesem Zusammenhang als besonders zweckmäßig erwiesen, wenn eine im Verlauf der Öffnungsbewegung an einen bei der Öffnungsbewegung nachlaufenden Rand des Torblatts koppelbare Vorspanneinrichtung zum Abbremsen der Öffnungsbewegung und zum Bereitstellen einer das Torblatt von der Öffnungsstellung in die Schließstellung drängenden Vorspannkraft vorgesehen ist. Durch Ankopplung der Vorspanneinrichtung an den nachlaufenden Rand des Torblatts wird gewährleistet, dass der in der Schließstellung untere Bereich des Torblatts mit dem bei der Öffnungsbewegung nachlaufenden Rand bei Erreichen der Öffnungsstellung mit Hilfe der Vorspanneinrichtung in der gewünschten Weise vorgespannt wird. So können Verwerfungen des Torblatts im Bereich des bei der Öffnungsbewegung nachlaufenden Rands vermieden werden. Gleichzeitig kann durch die Vorspanneinrichtung ein zum Einleiten einer Schließbewegung vorteilhaftes Losbrechmoment bereitgestellt werden, weil das Torblatt mit der ggf. mittelbar an dessen bei der Öffnungsbewegung nachlaufenden Rand gekoppelten Vorspanneinrichtung in die Schließstellung vorgespannt wird. Im Rahmen der Erfindung hat es sich als besonders vorteilhaft erwiesen, wenn die Vorspanneinrichtung eine sich etwa in Schwererichtung erstreckende und beispielsweise als Expanderseil, also zumindest teilweise aus einem elastomeren Material ausgeführtes Seil, ausgeführte Zugfeder aufweist, dessen oberes Ende im Verlauf der Öffnungsbewegung von einem im Bereich des bei der Öffnungsbewegung nachlaufenden Rands des Torblatts angebrachten Mitnehmer erfasst und mitgeführt wird. Zusätzlich oder alternativ ist auch an den Einsatz von Zugfedern gedacht. Gate leaves inventive gates can be moved with a particularly high door leaf speed in the open position. However, care must be taken to ensure that when the open position and corresponding braking of the door leaf are reached, there is no distortion of the door leaf in the area of the door leaf edge trailing during the opening movement. In the context of the invention, it has proven to be particularly useful in this context when a in the course of the opening movement to a trailing edge in the opening movement of the door leaf biasing device for braking the opening movement and providing a door leaf urging the open position to the closed position biasing force is provided. By coupling the pretensioning device to the trailing edge of the door leaf, it is ensured that the lower region of the door leaf in the closed position is prestressed in the desired manner with the edge trailing during the opening movement when the opening position is reached with the aid of the pretensioning device. Thus, distortions of the door leaf can be avoided in the area of the trailing edge during the opening movement. At the same time can be provided by the biasing device for initiating a closing advantageous Losbrechmoment because the door leaf is biased with the optionally indirectly on its trailing edge in the opening movement biasing device is biased into the closed position. In the context of the invention, it has proved to be particularly advantageous if the biasing means comprises a tensioning spring which extends approximately in the direction of gravity and is designed, for example, as an expander rope, that is to say at least partially made of an elastomeric material, the upper end of which is in the course of the opening movement of an in the Detected area of the attached during the opening movement trailing edge of the door leaf driver and is carried. Additionally or alternatively, the use of tension springs is also intended.
Bei allen Ausführungsformen der Erfindung hat es sich aus kinematischen Gründen als günstig erwiesen, wenn die Länge mindestens eines Gelenkglieds in einer in der Schließstellung parallel zu den seitlichen Rändern verlaufenden Richtung mehr als 20 mm, vorzugsweise mehr als 30 mm und/oder weniger als 400 mm beträgt.  In all embodiments of the invention, it has proved to be favorable for kinematic reasons, if the length of at least one hinge member in a direction parallel to the lateral edges in the closed position more than 20 mm, preferably more than 30 mm and / or less than 400 mm is.
Nachstehend wird die Erfindung unter Bezugnahme auf die Zeichnung, auf die hinsichtlich aller erfindungswesentlicher und in der Beschreibung nicht näher herausgestellten Einzelheiten ausdrücklich verwiesen wird, erläutert. In der Zeichnung zeigt:  The invention will be explained with reference to the drawing, to which reference is expressly made with respect to all essential to the invention and in the description unspecified highlighted details. In the drawing shows:
Fig. 1 eine Ansicht eines erfindungsgemäßen Rolltors in der Schließstellung, 1 is a view of a roller door according to the invention in the closed position,
Fig. 2 eine teilweise geschnittene Seitenansicht eines erfindungsgemäßen Rolltors beim Fig. 2 is a partially sectioned side view of a roller door according to the invention
Übergang von der Schließstellung in die Öffnungsstellung,  Transition from the closed position to the open position,
Fig. 3 eine Detaildarstellung des Torblatts eines erfindungsgemäßen Rolltors, 3 is a detailed view of the door leaf of a roller shutter according to the invention,
Fig. 4 eine Detaildarstellung des Rolltors gemäß Fig.1 , 4 is a detailed view of the rolling shutter according to Figure 1,
Fig. 5 eine Ausführungsform einer Stabilisierungseinrichtung eines erfindungsgemäßen Fig. 5 shows an embodiment of a stabilizing device of an inventive
Tors,  Tors,
Fig. 6 eine weitere Ausführungsform einer Stabilisierungseinrichtung eines erfindungsgemäßen Tors, 6 shows a further embodiment of a stabilization device of a door according to the invention,
Fig. 7 Detaildarstellungen eines Gelenkgliedes einer Gelenkanordnung eines erfindungsgemäßen Tors, 7 shows detailed representations of a joint member of a joint arrangement of a gate according to the invention,
Fig. 8 Darstellungen von mit Dichtungsanordnungen ausgestatteten Gelenkgliedern eines erfindungsgemäßen Tors, 8 shows representations of joint members equipped with sealing arrangements of a door according to the invention,
Fig. 9 die Anbindung einer Stabilisierungseinrichtung eines erfindungsgemäßen Tors an eine Gelenkanordnung eines erfindungsgemäßen Tors, Fig. 10 Detaildarstellungen einer Führungsanordnung eines erfindungsgemäßen Tors, 9 shows the connection of a stabilization device of a door according to the invention to a joint arrangement of a door according to the invention, FIG. 10 detailed representations of a guide arrangement of a door according to the invention, FIG.
Fig. 1 1 eine Detaildarstellung der Dichtungsanordnung eines erfindungsgemäßen Tors, und Fig. 1 1 is a detailed representation of the seal arrangement of a door according to the invention, and
Fig. 12 eine Detaildarstellung einer Vorspanneinrichtung eines erfindungsgemäßen Tors. 12 shows a detailed representation of a pretensioning device of a door according to the invention.
Das in Fig. 1 dargestellte Rolltor umfasst ein insgesamt mit 10 bezeichnetes Torblatt, das aus Scheiben 12 aus biegsamem, transparentem Material gebildet ist, die über Stabilisierungsprofile 40 miteinander verbunden sind. An den seitlichen Rändern des Torblatts 10 sind Gelenkanordnungen in Form von Scharnierbändern 20 und 30 angeordnet, die über die Stabilisierungsprofile 40 mit dem Torblatt 10 verbunden sind. Die Scharnierbänder weisen an den Gelenken zwischen den einzelnen Scharniergliedern auf ihrer dem Torblatt 10 abgewandten Seite Führungsrollen 22 bzw. 32 auf, mit denen die Torblattbewegung unter Verwendung geeigneter Führungsschienen geführt werden kann. The roller door shown in Fig. 1 comprises a generally designated 10 door leaf, which is formed from discs 12 of flexible, transparent material, which are connected to each other via stabilizing profiles 40. At the lateral edges of the door leaf 10 joint arrangements in the form of hinge bands 20 and 30 are arranged, which are connected via the stabilizing profiles 40 with the door leaf 10. The hinges have at the joints between the individual hinge members on their side facing away from the door leaf 10 guide rollers 22 and 32, with which the Torblattbewegung can be performed using suitable guide rails.
Gemäß Fig. 1 sind die einen Schub-Zug-Verband bildenden Scharnierbänder 20 bzw. 30 aus Scharniergliedern 26 bzw. 36 gebildet, die an ihrem einen Ende eine gabelförmige Aufnahme oder vergleichbare Ausführung aufweisen, in die ein Zapfen eines benachbarten Scharnierglieds eingreift. Gabel und Zapfen werden von einem gemeinsamen Scharnierbolzen durchgriffen, um so eine gelenkige Verbindung zwischen aufeinanderfolgenden Scharniergliedern zu bewirken. Die Rollenachsen der Führungsrollen 22 bzw. 32 verlaufen parallel zu den Gelenkachsen, vorzugsweise kolinear damit. Ebenso verlaufen die als Aluminiumstrangpressprofile ausgeführten Stabilisierungsprofile 40 parallel zu den Gelenkachsen bzw. Rollenachsen. Die Anbin- dung der Stabilisierungsprofile 40 an die Gelenkanordnungen 20 bzw. 30 kann in den Drehpunkten der Scharnierbänder erfolgen.  According to FIG. 1, the hinged bands 20 and 30 forming a push-pull bandage are formed by hinge members 26 and 36, respectively, which have at their one end a fork-shaped receptacle or comparable design into which a pin of an adjacent hinge member engages. Fork and pin are penetrated by a common hinge pin, so as to effect an articulated connection between successive hinge members. The roller axes of the guide rollers 22 and 32 extend parallel to the hinge axes, preferably collinear with it. Likewise, the stabilization profiles 40 designed as extruded aluminum profiles run parallel to the joint axes or roller axes. The connection of the stabilization profiles 40 to the joint arrangements 20 or 30 can take place in the pivot points of the hinge bands.
Gemäß Fig. 2 weist ein erfindungsgemäßes Rolltor eine spiralförmige Führungsbahn 100 auf, in die die an den Scharnierbändern 20 bzw. 30 angebrachten Führungsrollen 22 bzw. 32 bei Erreichen der Öffnungsstellung einfahren. In Fig. 2 sind die Scharnierglieder 26 bzw. 36 im Bereich der spiralförmigen Führungsbahn ausgeblendet, um so eine bessere Darstellung des Torblatts selbst erreichen zu können. Es ist erkennbar, daß sich Scheiben 12 aus biegsamem Material ohne weiteres an die gewünschte Spiralform anpassen. Dazu ist es auch nicht erforderlich, daß die Scheiben 12 selbst an die Scharnierbänder angeschlossen sind. Es reicht vielmehr aus, wenn nur die Stabilisierungsprofile 40 zwischen den einzelnen Scheiben an die Gelenkanordnungen in Form der Scharnierbänder 20 bzw. 30 angebunden sind. Es ist weiter erkennbar, daß sich die einzelnen Scheiben aus biegsamem Material über eine beachtliche Höhe des Torblatts erstrecken können. Das ist ein besonderer Vorteil im Vergleich zu herkömmlichen Lamellentoren, durch die eine Minimierung des Spiraldurchmessers ermöglicht wird. According to FIG. 2, a roller shutter according to the invention has a helical guide track 100, into which the guide rollers 22 and 32 mounted on the hinge straps 20 and 30 respectively retract upon reaching the open position. In Fig. 2, the hinge members 26 and 36 are hidden in the region of the spiral guide track so as to achieve a better representation of the door panel itself. It can be seen that discs 12 of flexible material readily conform to the desired spiral shape. For this purpose, it is also not necessary that the discs 12 are themselves connected to the hinge bands. Rather, it is sufficient if only the stabilization profiles 40 between the individual disks are connected to the joint arrangements in the form of the hinge bands 20 and 30 respectively. It can also be seen that the individual sheets of flexible material over a considerable height of the door leaf can extend. This is a particular advantage compared to conventional lamination doors, which allows for minimizing the spiral diameter.
Gemäß Fig. 3 weisen die Scheiben 12 an den senkrecht zu den seitlichen Rändern verlaufenden Scheibenrändern durch aufgeschweißte Keder 14 gebildete Verdickungen auf, die in den Aufnahmebereichen 42 bzw. 44 der Stabilisierungsprofile aufgenommen sind. Die Breite der Aufnahmebereiche 42 und 44 verjüngt sich ausgehend von den Aufnahmebereichen 42 und 44 in radialer Richtung derart, daß die Aufnahmebereiche in ihren Mündungsbereichen lediglich die Durchführung der Scheiben 12 mit aufgeklebten Kederfahnen, nicht aber die Durchführung der Verdickungen bzw. Keder 14 ermöglichen. Dadurch wird eine sichere Verbindung einzelner Scheiben über die Stabilisierungsprofile 40 erreicht. Über diese Verbindung müssen allerdings keine Zug- bzw. Schubkräfte übertragen werden. Diese werden über die Scharnierbänder 20 bzw. 30 übertragen.  According to FIG. 3, the disks 12 have thickenings formed by welded-on piping 14 on the disk edges running perpendicular to the lateral edges, which thickenings are accommodated in the receiving regions 42 and 44 of the stabilizing profiles. The width of the receiving areas 42 and 44 tapers starting from the receiving areas 42 and 44 in the radial direction such that the receiving areas in their mouth areas only the implementation of the discs 12 with glued Kederfahnen, but not the implementation of the thickenings or piping 14 allow. As a result, a secure connection of individual panes over the stabilization profiles 40 is achieved. However, no tensile or shear forces must be transmitted via this connection. These are transmitted via the hinge bands 20 and 30, respectively.
Gemäß Fig. 4 erfolgt die Anbindung der Scharnierbänder 20 bzw. 30 über die Stabilisierungselemente 40 mit Hilfe einer kolinear zur Rollenachse der Führungsrollen 22 bzw. 32 verlaufenden Schraube, welche mit einer Kontermutter 50 gesichert ist. Die Schraube greift in eine entsprechende Ausnehmung 52 (vgl. Fig. 3) in die Stabilisierungsprofile 40 ein. In Fig. 4 ist erkennbar, daß die Gelenkachse der gelenkigen Verbindung zwischen aufeinanderfolgenden Scharniergliedern 26, Rollenachse, Schraubenachse und die Achse des Stabilisierungsprofils 40 etwa kolinear verlaufen.  4, the connection of the hinge straps 20 and 30 via the stabilizing elements 40 by means of a colinear to the roller axis of the guide rollers 22 and 32 extending screw, which is secured with a lock nut 50. The screw engages in a corresponding recess 52 (see Fig. 3) in the stabilizing profiles 40 a. In Fig. 4 it can be seen that the hinge axis of the articulated connection between successive hinge members 26, roller axis, screw axis and the axis of the stabilizing profile 40 extend approximately collinear.
Die in Fig. 5 dargestellte Ausführungsform der Erfindung unterscheidet sich im Wesentlichen dadurch von der anhand der Fig. 3 erläuterten Ausführungsform, dass das Stabilisierungsprofil 140 zwei Aufnahmebereiche 142 und 144 aufweist, die zur Aufnahme eines Klemmglieds 150 (vgl. Fig. 5b) und eine Dichtleiste 160 (vgl. Fig. 5c) ausgelegt sind. Im montierten Zustand sind das Klemmglied und die Dichtleiste in den Aufnahmebereichen 142 und 144 aufgenommen, wobei ein Segment- bzw. Scheibenrand zwischen Klemmglied 150 und Dichtleiste 160 angeordnet ist (vgl. Fig. 5d).  The embodiment of the invention illustrated in FIG. 5 differs essentially from the embodiment explained with reference to FIG. 3 in that the stabilizing profile 140 has two receiving areas 142 and 144 which are suitable for receiving a clamping member 150 (see FIG Sealing strip 160 (see Fig. 5c) are designed. In the assembled state, the clamping member and the sealing strip are received in the receiving areas 142 and 144, wherein a segment or disc edge between the clamping member 150 and sealing strip 160 is arranged (see Fig. 5d).
Die in Fig. 6 dargestellte Ausführungsform der Erfindung unterscheidet sich im Wesentlichen dadurch von der anhand der Fig. 5 erläuterten Ausführungsform, dass das Klemmglied 250 eine Begrenzung der Stabilisierungseinrichtung 240 darstellt. Dazu wird das Klemmglied 250, wie in Fig. 6 dargestellt, in das Stabilisierungsprofil 240 eingeklipst. Auch bei dieser Ausführungsform der Erfindung ist der Rand der Scheibe 212 in montiertem Zustand zwischen Klemmglied 250 und Dichtleiste 260 angeordnet, wobei die Dichtleiste 260 mit einem Befestigungswulst in einer entsprechenden Aufnahme des Stabilisierungsprofils aufgenommen ist. Fig. 7a) zeigt als Aluminiumstrangpresselemente ausgeführte Gelenkglieder 126, wobei die Anbindung der Rollen 122 über Gleitlager an die Gelenkanordnung dargestellt ist. The embodiment of the invention illustrated in FIG. 6 differs essentially from the embodiment explained with reference to FIG. 5 in that the clamping member 250 constitutes a boundary of the stabilization device 240. For this purpose, the clamping member 250, as shown in Fig. 6, clipped into the stabilizing profile 240. Also in this embodiment of the invention, the edge of the disc 212 is disposed in the assembled state between the clamping member 250 and sealing strip 260, wherein the sealing strip 260 is received with a mounting bead in a corresponding receptacle of the stabilization profile. Fig. 7a) shows executed as aluminum extruded hinge members 126, wherein the connection of the rollers 122 is shown via slide bearing to the hinge assembly.
Fig. 7b) zeigt als Kunststoffspritzguss-Hybrid ausgeführte Gelenkglieder mit einem Kunststoffspritzgussmantel und einem Stahlblechkern.  Fig. 7b) shows as a plastic injection molding hybrid executed joint members with a plastic injection molding jacket and a sheet steel core.
Bei der in Fig. 8 dargestellten Ausführungsform der Erfindung ist eine Dichtungsanordnung 370 auf Gelenkglieder 360 aufgesetzt. Die Dichtungsanordnung 370 weist eine Dichtleiste 380 auf, die im geschlossenen Zustand eine durchgehende Dichtung bilden, weil sich die Dichtleiste 380 über eine Mehrzahl von Gelenkgliedern 360 erstreckt. An die Dichtleiste ist eine äußere Begrenzungsfläche der einzelnen Segmente bzw. Scheiben des Torblatts im geschlossenen Zustand anlegbar.  In the embodiment of the invention shown in Fig. 8, a seal assembly 370 is mounted on hinge members 360. The seal assembly 370 has a sealing strip 380, which form a continuous seal in the closed state, because the sealing strip 380 extends over a plurality of hinge members 360. On the sealing strip, an outer boundary surface of the individual segments or slices of the door leaf in the closed state can be applied.
In Fig. 9 ist die Anbindung der Stabilisierungsprofile 240 an die Gelenkanordnung durch kolinear zu den Gelenkachsen verlaufende Schraubbolzen veranschaulicht, wobei einerseits der Gelenkanordnung das Stabilisierungsprofil und andererseits der Gelenkanordnung die Führungsrollen angeordnet sind.  In Fig. 9, the connection of the stabilizing profiles 240 is illustrated to the joint assembly by co-linear extending to the hinge pins bolt, on the one hand, the hinge assembly, the stabilizing profile and on the other hand, the hinge assembly, the guide rollers are arranged.
Bei der in Fig. 10 dargestellten Ausführungsform der Erfindung ist der bei einer Öffnungsbewegung vorlaufende Rand des Torblatts durch eine Stabilisierungseinrichtung 40 gebildet, die drehfest mit einer insgesamt mit 60 bezeichneten Führungsanordnung verbunden ist. Die Führungsanordnung umfasst einen etwa U-förmigen Halter 62. Ein äußerer Schenkel des U- förmigen Halters 62 ist über einen Bolzen 64 und eine Arretierschraube 66 an der Stabilisierungseinrichtung 40 befestigt. Bolzen 64 und Schraube 66 sind in der durch den Pfeil P angedeuteten Torblattbewegungsrichtung voneinander beabstandet. Auf diese Weise wird eine drehfeste Anbindung des Halters 62 an die Stabilisierungseinrichtung 40 verwirklicht. An dem Halter 62 sind zwei in Torblattbewegungsrichtung P hintereinander angeordnete Führungsrollen 22 angebracht, von denen jede bezüglich parallel zu den Gelenkachsen der Gelenk- bzw. Scharnierglieder 26 verlaufende Rollenachsen verdrehbar an dem Halter 62 befestigt ist. Der Halter 62 ist im Übrigen drehfest mit dem bei der Öffnungsbewegung vorlaufenden Scharnier- bzw. Gelenkglied 26 verbunden.  In the case of the embodiment of the invention shown in FIG. 10, the edge of the door leaf leading in the case of an opening movement is formed by a stabilizing device 40, which is connected in a rotationally fixed manner to a guide arrangement, indicated as a whole by 60. The guide assembly comprises an approximately U-shaped holder 62. An outer leg of the U-shaped holder 62 is attached via a bolt 64 and a locking screw 66 to the stabilizer 40. Bolt 64 and screw 66 are spaced apart in the direction indicated by the arrow P Torblattbewegungsrichtung. In this way, a rotationally fixed connection of the holder 62 to the stabilizing device 40 is realized. On the holder 62 two successively arranged in Torblattbewegungsrichtung P guide rollers 22 are mounted, each of which with respect to parallel to the hinge axes of the hinge or hinge members 26 extending roller axes is rotatably mounted on the holder 62. The holder 62 is otherwise rotatably connected to the leading in the opening movement hinge or joint member 26.
In Fig. 10b ist das mit der Führungsanordnung 60 ausgestattete Torblatt bei Einlaufen in die spiralförmige Führungsbahn dargestellt. Durch die Zwangsführung der an dem Halter 62 verdrehbar angeordneten Führungsrollen 22 wird die drehfest mit der Führungsanordnung 60 verbundene Stabilisierungseinrichtung 40 und der damit bei der Öffnungsbewegung vorlaufende drehfest verbundene Rand der Scheibe 12 entsprechend der Führungsbahn mitgeführt bzw. ausgerichtet und die Scheibe 12 so zwangsweise nach außen gewölbt. Diese Wölbung überträgt sich auf die nachfolgenden Scheiben des Torblatts, weil die zwischen den einzelnen Scheiben 12 vorgesehenen Stabilisierungseinrichtungen 40 bezüglich einer kolinear zu den Gelenkachsen der Gelenkglieder verlaufenden Rollenachse verdrehbar mit den Führungsrollen 22 verbunden sind. Durch diese Zwangsführung der Führungsanordnung 60, der daran angebrachten Führungsrollen 22, der drehfest damit verbundenen Stabilisierungseinrichtung 40 und des drehfest mit der Stabilisierungseinrichtung 40 verbundenen oberen Rands des bei der Öffnungsbewegung vorlaufenden Segments bzw. der bei der Öffnungsbewegung vorlaufenden Scheibe 12 wird ein unkontrolliertes Umschlagen der Scheibe 12 und der nachfolgenden Scheiben 12 zwischen einer Innenwölbung und einer Außenwölbung vermieden und somit die Verschleißfestigkeit eines erfindungsgemäßen Tors erhöht. In Fig. 10b, the equipped with the guide assembly 60 door leaf is shown when entering the spiral guide track. Due to the positive guidance of the holder 62 rotatably arranged on the guide rollers 22 rotatably connected to the guide assembly 60 stabilizing device 40 and thus leading to the opening movement rotationally fixed edge of the disc 12 is carried along or aligned according to the guideway and the disc 12 so zwangsweise outward arched. This curvature is transferred to the subsequent slices of the Torblatt, because the between the individual slices 12 provided stabilizing means 40 with respect to a co-linear to the hinge axes of the hinge members extending roller axis rotatably connected to the guide rollers 22 are connected. By this forced operation of the guide assembly 60, the guide rollers 22 mounted thereon, the non-rotatably connected stabilizing device 40 and the non-rotatably connected to the stabilizer 40 upper edge of the leading edge during the opening movement or in the opening movement leading disc 12 is an uncontrolled turning of the disc 12 and the subsequent discs 12 avoided between an inner curvature and an outer curvature and thus increases the wear resistance of a door according to the invention.
Im Übrigen unterscheidet sich die in Fig. 10 dargestellte Ausführungsform der Erfindung dadurch von den anhand der Figuren 1 bis 4 dargestellten Ausführungsformen der Erfindung, dass die einzelnen Gelenkglieder an ihrer einen Seite zwei gabelförmige Aufnahmen und an ihrer anderen Seite in die gabelförmigen Aufnahmen eines benachbarten Gelenkglieds eingreifende Zapfen aufweisen. Dadurch wird eine verbesserte Verwindungssteifigkeit der Gelenkanordnung erreicht.  Incidentally, the embodiment of the invention illustrated in FIG. 10 differs from the embodiments of the invention illustrated with reference to FIGS. 1 to 4 in that the individual joint members have two fork-shaped receptacles on one side and the fork-shaped receptacles of an adjacent joint member on their other side have engaging pins. As a result, an improved torsional rigidity of the joint arrangement is achieved.
Bei der in Fig. 1 1 dargestellten Ausführungsform der Erfindung ist eine in der Schließstellung an einer dem mit dem Torblatt zu verschließenden Raum zugewandten Innenfläche der Scheiben 12 anliegende Dichtungsanordnung 470 dargestellt. Die Dichtungsanordnung 470 um- fasst ein, zwei, drei oder mehr Gelenkglieder 26 übergreifendes U-förmiges Dichtungsprofil, vom dem ausgehend sich eine Dichtlippe 472 in Richtung auf eine innere Begrenzungsfläche der Scheibe 12 erstreckt.  In the embodiment of the invention shown in FIG. 11, a sealing arrangement 470 lying in the closed position on a surface of the panes 12 facing the door leaf is shown. The sealing arrangement 470 comprises one, two, three or more joint members 26 overlapping U-shaped sealing profile from which a sealing lip 472 extends in the direction of an inner boundary surface of the disk 12.
Die Dichtlippe 472 ist an ihrem der inneren Begrenzungsfläche der Scheibe 12 zugewandten Rand mit einer Hohlkammerdichtung 474 ausgestattet, durch die eine besonders zuverlässige Dichtwirkung erzielt werden kann. Das Dichtungsprofil 476 der in Fig. 1 1 dargestellten Dichtungsanordnung kann sich über zwei, drei oder mehr zwischen aufeinanderfolgenden Stabilisierungseinrichtungen 240 erstreckenden Scharnierglieder erstrecken. Insgesamt erstreckt sich die Dichtungsanordnung 470 in der Torblattschließstellung etwa in Schwererichtung.  The sealing lip 472 is provided at its edge facing the inner boundary surface of the disc 12 with a hollow chamber seal 474, by which a particularly reliable sealing effect can be achieved. The seal profile 476 of the seal assembly illustrated in Figure 11 may extend over two, three, or more hinge members extending between successive stabilizers 240. Overall, the seal assembly 470 extends in the Torblattschließstellung approximately in the direction of gravity.
In Fig. 12 ist eine perspektivische Ansicht von oben auf eines von zwei seitlichen Rahmenprofilen 600 eines erfindungsgemäßen Tors dargestellt. Das seitliche Rahmenprofil 600 weist einen in Schwererichtung verlaufenden Kanal 610 auf, in dem eine Zugfeder 500 aufgenommen ist, von der in Fig. 12 das obere Ende zu sehen ist. Am oberen Ende der Zugfeder 500 ist ein freiliegender Ausleger 520 angebracht, an den ein am bei der Öffnungsbewegung nachlaufenden unteren Gelenkglied 26 angebrachter Mitnehmer (nicht dargestellt) im Verlauf der Öffnungsbewegung in Anlage gelangt. Mit Hilfe des Mitnehmers kann der Ausleger 520 und damit auch das obere Ende der Zugfeder 500 im Verlauf der Öffnungsbewegung nach oben mitgeführt und so die Zugfeder 500 gespannt werden. Dadurch wird einerseits die Öffnungsbewegung des Torblatts abgebremst und andererseits in der Öffnungsstellung des Torblatts ein das Einleiten einer Schließbewegung begünstigendes Losbrechmoment bereitgestellt. In Fig. 12 is a perspective view from above of one of two lateral frame profiles 600 of a gate according to the invention is shown. The side frame profile 600 has a channel 610 extending in the direction of gravity, in which a tension spring 500 is received, of which in Fig. 12, the upper end can be seen. At the upper end of the tension spring 500, an exposed boom 520 is attached to which a driver (not shown) attached to the follower during the opening movement of the lower link 26 engages in the course of the opening movement. With the help of the driver, the boom 520 and thus also the upper end of the tension spring 500 in the course of the opening movement carried upward and so the tension spring 500 are tensioned. As a result, on the one hand, the opening movement of the door leaf is braked and, on the other hand, in the open position of the door leaf, a breakaway torque which promotes the initiation of a closing movement is made available.
Die Erfindung ist nicht auf die anhand der Zeichnung erläuterte Ausführungsform beschränkt. Vielmehr ist auch daran gedacht, zusätzliche Stabilisierungsstreifen parallel zu den seitlichen Rändern des Torblatts vorzusehen, um so eine zusätzliche Stabilisierung bezüglich Windlasten zu erreichen. Auch die bei der beschriebenen Ausführungsform in Form von Scharnierbändern ausgeführten Schub-Zug-Verbände können andersartig ausgeführt sein. Die Verbindung der Stabilisierungselemente mit dem Schub-Zug-Verband kann auch unter Vermeidung einer starren Verbindung gelenkig ausgeführt sein. Dadurch wird eine schwimmende Lagerung geschaffen, die eine Übertragung von Torsionskräften aus den aufgewickelten Segmenten auf den Schub-Zug-Verband zu vermeiden hilft. The invention is not limited to the embodiment explained with reference to the drawing. Rather, it is also thought to provide additional stabilizing strips parallel to the lateral edges of the door leaf, so as to achieve additional stabilization with respect to wind loads. Also, in the described embodiment in the form of hinge straps executed push-pull-bandages can be designed differently. The connection of the stabilizing elements with the push-pull-bandage can also be articulated while avoiding a rigid connection. This creates a floating bearing that helps to prevent transmission of torsional forces from the wound segments to the push-pull bandage.
BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS
TorblattbewegungsrichtungTorblattbewegungsrichtung
/ 30 Scharnierbänder/ 30 hinges
/ 32 Führungsrollen/ 32 guide rollers
/ 36 Scharnierglieder/ 36 hinge links
/ 44 Aufnahmebereiche / 44 recording areas
Torblatt  door leaf
Scheiben  slices
Keder  piping
Stabilisierungsprofil  stabilizing profile
Kontermutter  locknut
Ausnehmung  recess
Führungsanordnung  guide assembly
Halter  holder
Bolzen  bolt
Arretierschraube locking screw
0 Führungsbahn0 guideway
2 Rollen2 rolls
6 Gelenkglieder6 joint links
0 Stabilisierungsprofil0 stabilization profile
2 Aufnahmebereich2 recording area
4 Aufnahmebereich4 recording area
0 Klemmglied0 clamping member
0 Dichtleiste0 sealing strip
2 Scheibe2 disc
0 Stabilisierungseinrichtung0 stabilization device
0 Klemmglied0 clamping member
0 Dichtleiste0 sealing strip
0 Gelenkglieder0 joint links
0 Dichtungsanordnung0 sealing arrangement
0 Dichtleiste0 sealing strip
0 Dichtungsanordnung0 sealing arrangement
2 Dichtlippe2 sealing lip
4 Hohlkammerdichtung4 hollow chamber seal
6 Dichtungsprofil Zugfeder 6 sealing profile mainspring
Ausleger boom
Seitliches Rahmenprofil Kanal Side frame profile channel

Claims

Ansprüche claims
1 . Tor, insbesondere Rolltor mit einem zwischen einer Öffnungsstellung, in der es eine Wandöffnung zumindest teilweise freigibt und oberhalb der Wandöffnung einen mehrlagigen Wickel bildet, und einer Schließstellung, in der es die Wandöffnung zumindest teilweise verschließt, bewegbaren Torblatt (10) und im Bereich der in der Schließstellung zumindest abschnittweise in Schwererichtung verlaufenden seitlichen Ränder des Torblatts (10) angeordneten, und an dem Torblatt befestigten Gelenkanordnungen (20, 30) zur Führung der Torblattbewegung, von denen jede eine Mehrzahl von bezüglich senkrecht zu den seitlichen Rändern und etwa parallel zur Torblattebene verlaufenden Gelenkachsen gelenkig miteinander verbundenen Gelenkgliedern (26, 36) aufweist, dadurch gekennzeichnet, daß das Torblatt zumindest abschnittweise aus einem biegsamen Material, wie etwa einer Kunststofffolie, gebildet ist, das durch zwei, drei oder mehr senkrecht zu den seitlichen Rändern und in der Torblattebene verlaufenden Stabilisierungseinrichtungen (40) stabilisiert ist, wobei das Torblatt (10) über die Stabilisierungseinrichtungen (40) mit den Gelenkanordnungen (20, 30) verbunden ist. 1 . Gate, in particular roller door with a between an open position in which it at least partially releases a wall opening and above the wall opening forms a multi-layer winding, and a closed position in which it at least partially closes the wall opening, movable door leaf (10) and in the region of the closed position arranged at least partially in the direction of gravity lateral edges of the door leaf (10) and fixed to the door leaf hinge assemblies (20, 30) for guiding the Torblattbewegung, each of which a plurality of perpendicular to the lateral edges and approximately parallel to Torblattebene extending Joint axes articulated joint members (26, 36), characterized in that the door leaf is at least partially formed of a flexible material, such as a plastic film, by two, three or more perpendicular to the lateral edges and in the Torblattebene Stabilizing means (40) is stabilized, wherein the door leaf (10) via the stabilizing means (40) with the hinge assemblies (20, 30) is connected.
2. Tor nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, daß das Torblatte (10) mindestens ein Segment (12) aus vorzugsweise transparentem, biegsamem Material mit etwa senkrecht zu den seitlichen Rändern des Torblatts (10) verlaufenden und mit einer Verdickung (14) versehene Scheibenränder aufweist, wobei mindestens eine Stabilisierungseinrichtung (40) ein Stabilisierungsprofil mit mindestens einem Aufnahmebereich (42, 44) zum Aufnehmen der Verdickung an einem Segmentrand aufweist.  2. Door according to claim 1, characterized in that the Torblatte (10) at least one segment (12) of preferably transparent, flexible material with approximately perpendicular to the lateral edges of the door leaf (10) extending and provided with a thickening (14) disc edges wherein at least one stabilizing device (40) has a stabilizing profile with at least one receiving area (42, 44) for receiving the thickening at a segment edge.
3. Rolltor nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß mindestens ein Segmentrand Stoff- und/oder formschlüssig an einer Stabilisierungseinrichtung angebracht ist.  3. Roller door according to claim 1 or 2, characterized in that at least one edge of the segment is material and / or positively attached to a stabilizing device.
4. Rolltor nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass mindestens ein Segment (12) aus biegsamem Material zwischen zwei Stabilisierungseinrichtungen (40) angeordnet ist, wobei sich ein seitlicher, etwa senkrecht zu den Stabilisierungseinrichtungen (40) und etwa parallel zu den Gelenkanordnungen (20, 30) verlaufender Rand des Segments (12) über zwei, drei oder mehr Gelenkglieder erstreckt.  4. Roller shutter according to one of the preceding claims, characterized in that at least one segment (12) of flexible material between two stabilizing means (40) is arranged, wherein a lateral, approximately perpendicular to the stabilizing means (40) and approximately parallel to the hinge assemblies (20, 30) extending edge of the segment (12) over two, three or more hinge members extends.
5. Tor nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass mindestens ein Segmentrand mit einem lösbar an der Stabilisierungseinrichtung festlegbaren und vorzugsweise zumindest teilweise in der Stabilisierungseinrichtung aufgenommenen und/oder die Stabilisierungseinrichtung begrenzenden Klemmglied an der Stabilisierungseinrichtung angebracht ist. 5. Door according to one of the preceding claims, characterized in that at least one segment edge with a releasably attachable to the stabilizing device and preferably at least partially received in the stabilizing device and / or the stabilizing device limiting clamping member is attached to the stabilizing device.
6. Tor nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass mindestens ein Segmentrand zwischen dem Klemmglied und einer sich vorzugsweise über die gesamte Torblattbreite erstreckenden Dichtleiste angeordnet ist. 6. Door according to claim 5, characterized in that at least one segment edge between the clamping member and a preferably over the entire door leaf width extending sealing strip is arranged.
7. Tor nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das Torblatt (10) mindestens zwei in Torblattbewegungsrichtung hintereinander angeordnete Segmente (12) aus biegsamem Material aufweist, zwischen denen ein Stabilisierungsprofil (40) mit zwei Aufnahmebereichen (42, 44) zum Aufnehmen von an einander zugewandten Scheibenrändern vorgesehenen Verdickungen (14) angeordnet ist.  7. Door according to one of the preceding claims, characterized in that the door leaf (10) has at least two in Torblattbewegungsrichtung successively arranged segments (12) made of flexible material, between which a stabilization profile (40) with two receiving areas (42, 44) for receiving is arranged provided by mutually facing disk edges thickenings (14).
8. Tor nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß mindestens eine Stabilisierungseinrichtung (40) sich etwa parallel zu einer Gelenkachse erstreckt und längs dieser Gelenkachse mit mindestens einer, vorzugsweise mit zwei an einander entgegengesetzten seitlichen Torblatträndern vorgesehenen Gelenkanordnungen verbunden ist.  8. Door according to one of the preceding claims, characterized in that at least one stabilizing device (40) extends approximately parallel to a hinge axis and is connected along this hinge axis with at least one, preferably with two provided on opposite side door leaf hinges joint arrangements.
9. Tor nach einem der vorhergehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch mindestens einen sich etwa parallel zum seitlichen Torblattrand erstreckenden und an dem Torblatt befestigten Verstärku ngsstreif en .  9. Gate according to one of the preceding claims, characterized by at least one extending approximately parallel to the side of the door leaf edge and attached to the door leaf Verstärku ngsstreif.
10. Tor nach einem der vorhergehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch mindestens eine ggf. oval spiralförmige Führungsbahn (100) zur Führung der Torblattbewegung und zur Bestimmung der Öffnungsstellung des Torblatts (10).  10. Door according to one of the preceding claims, characterized by at least one optionally oval spiral guide track (100) for guiding the door leaf movement and for determining the open position of the door leaf (10).
1 1 . Tor nach Anspruchl 0, dadurch gekennzeichnet, daß mindestens ein Gelenkglied (26, 36) auf seiner dem Torblatt abgewandten Seite eine zur Führung der Torblattbewegung mit der Führungsbahn zusammenwirkende Führungsanordnung aufweist, die vorzugsweise mindestens eine bezüglich einer parallel zu den Gelenkachsen verlaufenden Rollenachse drehbar gelagerte Führungsrolle (22, 32) umfasst, die vorzugsweise zumindest in der Öffnungsstellung des Torblatts (10) in einer Führungsbahn (100) aufgenommen ist.  1 1. Door according to claim 1, characterized in that at least one articulated member (26, 36) on its side facing away from the door leaf has a guide arrangement cooperating with the guide track for guiding the door leaf movement, preferably at least one guide roller rotatably mounted with respect to a roller axis extending parallel to the articulation axes (22, 32), which is preferably received in a guideway (100) at least in the open position of the door leaf (10).
12. Tor, insbesondere Rolltor, mit einem zwischen einer Öffnungsstellung, in der es eine Wandöffnung zumindest teilweise freigibt und oberhalb der Wandöffnung einen mehrlagigen Wickel bildet, und einer Schließstellung, in der es die Wandöffnung zumindest teilweise verschließt, bewegbaren Torblatt, das zumindest abschnittweise aus einem biegsamen Material, wie etwa einer Kunststofffolie gebildet ist, insbesondere nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der bei einer Öffnungsbewegung vorlaufende Rand des Torblatts (10) durch eine drehfest mit einem in der Schließstellung oberen Rand eines Segments aus einem biegsamen Material verbundene vorlaufende Stabilisierungseinrichtung (40) gebildet ist, die drehfest mit einer Führungsanordnung (60) verbunden ist. 12. Gate, in particular roller door, with a between an open position in which it at least partially releases a wall opening and above the wall opening forms a multi-layer winding, and a closed position in which it closes the wall opening at least partially, movable door leaf, at least in sections a flexible material, such as a plastic film is formed, in particular according to one of the preceding claims, characterized in that the leading edge in an opening movement of the door leaf (10) by a non-rotatably connected to a closed position in the upper edge of a segment of a flexible material leading stabilizing device (40) is formed, which is non-rotatably connected to a guide assembly (60).
13. Tor nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass die drehfest mit der vorlaufenden Stabilisierungseinrichtung (40) verbundene Führungsanordnung (60) zwei in Torblattbewegungs- richtung hintereinander angeordnete Führungsrollen (22) aufweist, von denen jede bezüglich einer parallel zu den Gelenkachsen verlaufenden Rollenachse verdrehbar an einem drehfest mit der vorlaufenden Stabilisierungseinrichtung (40) verbundenen gemeinsamen Träger (60) verbunden ist, wobei der Träger (60) vorzugsweise an einem bei der Öffnungsbewegung vorlaufenden Gelenkglied (26) angebracht ist.13. Door according to claim 12, characterized in that the non-rotatably connected to the leading stabilizing device (40) guide assembly (60) has two in Torblattbewegungs- direction successively arranged guide rollers (22), each of which rotatable with respect to a parallel to the hinge axes roller axis is connected to a rotatably connected to the leading stabilizing device (40) common carrier (60), wherein the carrier (60) is preferably attached to a leading in the opening movement of the hinge member (26).
14. Tor nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass mindestens einem Gelenkglied (26) eine in der Schließstellung an einer Begrenzungsfläche, insbesondere die innere Begrenzungsfläche, des Torblatts anlegbare Dichtungsanordnung (370, 470) zugeordnet ist. 14. Door according to one of the preceding claims, characterized in that at least one hinge member (26) in the closed position on a boundary surface, in particular the inner boundary surface of the door leaf can be applied seal assembly (370, 470) is assigned.
15. Tor nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, dass die Dichtungsanordnung (370, 470) mindestens ein sich über zwei, drei oder mehr Gelenkglieder erstreckendes Dichtungselement aufweist.  15. Door according to claim 14, characterized in that the sealing arrangement (370, 470) has at least one over two, three or more hinge members extending sealing element.
16. Tor nach einem der vorhergehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch eine im Verlauf der Öffnungsbewegung an einen bei einer Öffnungsbewegung nachlaufenden Rand des Torblatts koppelbaren und im Verlauf der Öffnungsbewegung vorspannbare Vorspanneinrichtung zum Abbremsen der Öffnungsbewegung und zum Bereitstellen einer das Torblatt von der Öffnungsstellung in die Schließstellung drängenden Vorspannkraft.  16. Door according to one of the preceding claims, characterized by a in the course of the opening movement to a trailing at an opening movement edge of the door leaf and prestressable in the course of the opening biasing device for braking the opening movement and providing a door leaf from the open position to the closed position urging biasing force.
17. Tor nach Anspruch 16, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorspanneinrichtung eine sich etwa in Schwererichtung erstreckende und beispielsweise als Expanderseil ausgeführte Zugfeder (500) aufweist, deren oberes Ende im Verlauf der Öffnungsbewegung von einem im Bereich des bei der Öffnungsbewegung nachlaufenden Rands des Torblatts angebrachten Mitnehmer erfasst und mitgeführt wird.  17. A gate according to claim 16, characterized in that the biasing means has a extending approximately in the direction of gravity and running, for example, as an expander rope tension spring (500) whose upper end mounted in the course of the opening movement of a trailing in the opening movement of the edge of the door leaf Driver is recorded and carried.
18. Tor nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Länge mindestens eines Gelenkgliedes in einer in der Schließstellung parallel zu den seitlichen Rändern des Torblatts verlaufenden Richtung mehr als 20 mm, vorzugsweise mehr als 30 mm und/oder weniger als 400 mm beträgt.  18. Door according to one of the preceding claims, characterized in that the length of at least one hinge member in a running in the closed position parallel to the lateral edges of the door leaf direction more than 20 mm, preferably more than 30 mm and / or less than 400 mm ,
EP18717522.9A 2017-05-31 2018-03-13 Roller door Active EP3545158B1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102017005190 2017-05-31
PCT/EP2018/056217 WO2018219512A1 (en) 2017-05-31 2018-03-13 Rolling door

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
EP20206990.2A EP3805513A1 (en) 2017-05-31 2018-03-13 Roller door
SI201830213T SI3545158T1 (en) 2017-05-31 2018-03-13 Roller door
HRP20210290TT HRP20210290T1 (en) 2017-05-31 2021-02-19 Rolling door

Related Child Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP20206990.2A Division-Into EP3805513A1 (en) 2017-05-31 2018-03-13 Roller door
EP20206990.2A Division EP3805513A1 (en) 2017-05-31 2018-03-13 Roller door

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP3545158A1 true EP3545158A1 (en) 2019-10-02
EP3545158B1 EP3545158B1 (en) 2020-12-16

Family

ID=61972087

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP18717522.9A Active EP3545158B1 (en) 2017-05-31 2018-03-13 Roller door
EP20206990.2A Pending EP3805513A1 (en) 2017-05-31 2018-03-13 Roller door

Family Applications After (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP20206990.2A Pending EP3805513A1 (en) 2017-05-31 2018-03-13 Roller door

Country Status (12)

Country Link
US (1) US20200131845A1 (en)
EP (2) EP3545158B1 (en)
JP (1) JP2020521899A (en)
CN (1) CN110446825B (en)
CA (1) CA3056183A1 (en)
DK (1) DK3545158T3 (en)
EA (1) EA201991705A1 (en)
ES (1) ES2842953T3 (en)
HR (1) HRP20210290T1 (en)
PT (1) PT3545158T (en)
SI (1) SI3545158T1 (en)
WO (1) WO2018219512A1 (en)

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102019125204A1 (en) * 2019-09-19 2021-03-25 Seuster Kg rolling gate

Family Cites Families (13)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4015214A1 (en) * 1990-05-11 1991-11-14 Efaflex Transport Lager Lifting gate
DE9416624U1 (en) * 1994-10-15 1994-12-15 Effertz Rolladenwerk Smoke protection roller door
DE29721938U1 (en) * 1997-12-11 1998-02-12 Flexion Ind Doors & Dock Equip Gate, especially rapid roll-up gate
DE19915376A1 (en) * 1999-04-06 2000-10-12 Efaflex Tor & Sicherheitssys Industrial door
DE10236648B4 (en) * 2002-08-09 2011-11-17 Efaflex Tor- Und Sicherheitssysteme Gmbh & Co. Kg Fast-moving industrial door with flexible curtain
DE20320336U1 (en) * 2003-09-12 2004-05-19 Rejc, Petra Rolling door to act as a quick-motion industrial door has a door leaf controlled in guide devices on the sides to cover a door opening
DE102004015692B4 (en) * 2004-03-29 2008-04-10 Agrotel Gmbh rolling gate
EP1598516B1 (en) * 2004-05-14 2007-12-19 Crawford Group AB Door arrangement
JP5059436B2 (en) * 2007-02-06 2012-10-24 小松電機産業株式会社 Seat shutter
CN101736993A (en) * 2008-11-21 2010-06-16 江苏省光华科技发展有限公司 Large-span synchronously lifted inorganic fireproofing rolling shutter door
DE102009017767A1 (en) 2009-04-16 2010-10-21 Seuster Kg gate
TWI499713B (en) * 2009-11-06 2015-09-11 Komatsu Denki Sangyo Kabushiki Kaisha Sheet guide of sheet shutter
DE102012111611A1 (en) * 2012-11-29 2014-06-05 Efaflex Inzeniring D.O.O. Roller shutter with a door leaf in the form of a flexible curtain

Also Published As

Publication number Publication date
HRP20210290T1 (en) 2021-04-02
US20200131845A1 (en) 2020-04-30
JP2020521899A (en) 2020-07-27
ES2842953T3 (en) 2021-07-15
CA3056183A1 (en) 2018-12-06
EA201991705A1 (en) 2020-04-01
CN110446825A (en) 2019-11-12
CN110446825B (en) 2021-02-12
WO2018219512A1 (en) 2018-12-06
EP3805513A1 (en) 2021-04-14
SI3545158T1 (en) 2021-06-30
EP3545158B1 (en) 2020-12-16
PT3545158T (en) 2021-02-01
DK3545158T3 (en) 2021-01-11

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP3176355B1 (en) Rolling gate
EP1584509B1 (en) Roller blind for sliding roof system
EP0531327B1 (en) Vertical lift gate with strip cladding with bendable strips
EP1671006B1 (en) Impact-protected roller shutter door
DE202007012982U1 (en) Window roller blind for a vehicle window
EP0531320B1 (en) Vertical lift gate with strip cladding in guideways
EP3545158B1 (en) Roller door
DE202004020095U1 (en) Automotive sunscreen blind is deployed by hand from upright cassette along guide rails
DE102008007592A1 (en) Hubtoranordnung and Torsturz-sealing device for this purpose
DE19634325C2 (en) Sealing arrangement for a vehicle roof with a sequence of sliding slats
EP0059362B1 (en) Roller shutter for the closure of openings
EP3047089B1 (en) Sectional door
EP1366259B1 (en) Sectional door
DE202018104314U1 (en) Protective device for roller and sectional doors
EP1651457A1 (en) Blind arrangement for the window of a motor vehicle
EP0556632A2 (en) Horizontal roller door
DE10339506B4 (en) lifting door
EP0383067B1 (en) Roller shutter for wall or roof openings, especially those with a swinging roof window
EP1623081A1 (en) Sectional door
EP0383061B1 (en) Roller shutter for a cover of a wall or roof opening, particularly for a roof window
DE20320336U1 (en) Rolling door to act as a quick-motion industrial door has a door leaf controlled in guide devices on the sides to cover a door opening
DE202021101589U1 (en) goal
DE102019125204A1 (en) rolling gate
DE102004063924B4 (en) lifting door
DE4314128C2 (en) Windows with sun protection system for sloping roof areas

Legal Events

Date Code Title Description
STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: UNKNOWN

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: THE INTERNATIONAL PUBLICATION HAS BEEN MADE

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: REQUEST FOR EXAMINATION WAS MADE

PUAI Public reference made under article 153(3) epc to a published international application that has entered the european phase

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009012

AX Request for extension of the european patent

Extension state: BA ME

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

17P Request for examination filed

Effective date: 20190625

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: GRANT OF PATENT IS INTENDED

GRAP Despatch of communication of intention to grant a patent

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR1

INTG Intention to grant announced

Effective date: 20200727

DAX Request for extension of the european patent (deleted)
DAV Request for validation of the european patent (deleted)
GRAS Grant fee paid

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR3

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: THE PATENT HAS BEEN GRANTED

GRAA (expected) grant

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009210

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: FG4D

Free format text: NOT ENGLISH

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FG4D

Free format text: LANGUAGE OF EP DOCUMENT: GERMAN

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R096

Ref document number: 502018003349

Country of ref document: DE

REG Reference to a national code

Ref country code: DK

Ref legal event code: T3

Effective date: 20210107

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: REF

Ref document number: 1345760

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20210115

REG Reference to a national code

Ref country code: NL

Ref legal event code: FP

REG Reference to a national code

Ref country code: RO

Ref legal event code: EPE

REG Reference to a national code

Ref country code: PT

Ref legal event code: SC4A

Ref document number: 3545158

Country of ref document: PT

Date of ref document: 20210201

Kind code of ref document: T

Free format text: AVAILABILITY OF NATIONAL TRANSLATION

Effective date: 20210125

REG Reference to a national code

Ref country code: HR

Ref legal event code: TUEP

Ref document number: P20210290

Country of ref document: HR

REG Reference to a national code

Ref country code: SE

Ref legal event code: TRGR

REG Reference to a national code

Ref country code: FI

Ref legal event code: FGE

REG Reference to a national code

Ref country code: GR

Ref legal event code: EP

Ref document number: 20210400352

Country of ref document: GR

Effective date: 20210316

REG Reference to a national code

Ref country code: HR

Ref legal event code: T1PR

Ref document number: P20210290

Country of ref document: HR

REG Reference to a national code

Ref country code: HR

Ref legal event code: ODRP

Ref document number: P20210290

Country of ref document: HR

Payment date: 20210407

Year of fee payment: 4

REG Reference to a national code

Ref country code: SK

Ref legal event code: T3

Ref document number: E 36638

Country of ref document: SK

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: RS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20201216

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IT

Payment date: 20210331

Year of fee payment: 4

Ref country code: PT

Payment date: 20210330

Year of fee payment: 4

Ref country code: FR

Payment date: 20210330

Year of fee payment: 4

Ref country code: IE

Payment date: 20210329

Year of fee payment: 4

Ref country code: FI

Payment date: 20210331

Year of fee payment: 4

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: BG

Payment date: 20210329

Year of fee payment: 4

Ref country code: DK

Payment date: 20210330

Year of fee payment: 4

Ref country code: SE

Payment date: 20210330

Year of fee payment: 4

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: LV

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20201216

REG Reference to a national code

Ref country code: NO

Ref legal event code: T2

Effective date: 20201216

REG Reference to a national code

Ref country code: LT

Ref legal event code: MG9D

REG Reference to a national code

Ref country code: ES

Ref legal event code: FG2A

Ref document number: 2842953

Country of ref document: ES

Kind code of ref document: T3

Effective date: 20210715

REG Reference to a national code

Ref country code: HU

Ref legal event code: AG4A

Ref document number: E053680

Country of ref document: HU

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: EE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20201216

Ref country code: LT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20201216

Ref country code: SM

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20201216

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: HR

Payment date: 20210407

Year of fee payment: 4

Ref country code: GR

Payment date: 20210420

Year of fee payment: 4

Ref country code: NO

Payment date: 20210421

Year of fee payment: 4

Ref country code: SK

Payment date: 20210401

Year of fee payment: 4

Ref country code: RO

Payment date: 20210405

Year of fee payment: 4

Ref country code: CZ

Payment date: 20210406

Year of fee payment: 4

Ref country code: DE

Payment date: 20210330

Year of fee payment: 4