EP3330094A1 - Stamp pad unit - Google Patents

Stamp pad unit Download PDF

Info

Publication number
EP3330094A1
EP3330094A1 EP17204546.0A EP17204546A EP3330094A1 EP 3330094 A1 EP3330094 A1 EP 3330094A1 EP 17204546 A EP17204546 A EP 17204546A EP 3330094 A1 EP3330094 A1 EP 3330094A1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
frame
ink
ink pad
pad unit
pads
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
EP17204546.0A
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP3330094B1 (en
Inventor
Ernst Faber
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Colop Stempelerzeugung Skopek GmbH and Co KG
Original Assignee
Colop Stempelerzeugung Skopek GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to ATA51086/2016A priority Critical patent/AT519403A1/en
Application filed by Colop Stempelerzeugung Skopek GmbH and Co KG filed Critical Colop Stempelerzeugung Skopek GmbH and Co KG
Publication of EP3330094A1 publication Critical patent/EP3330094A1/en
Application granted granted Critical
Publication of EP3330094B1 publication Critical patent/EP3330094B1/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B41PRINTING; LINING MACHINES; TYPEWRITERS; STAMPS
    • B41KSTAMPS; STAMPING OR NUMBERING APPARATUS OR DEVICES
    • B41K1/00Portable hand-operated devices without means for supporting or locating the articles to be stamped, i.e. hand stamps; Inking devices or other accessories therefor
    • B41K1/36Details
    • B41K1/38Inking devices; Stamping surfaces
    • B41K1/54Inking pads
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B41PRINTING; LINING MACHINES; TYPEWRITERS; STAMPS
    • B41KSTAMPS; STAMPING OR NUMBERING APPARATUS OR DEVICES
    • B41K1/00Portable hand-operated devices without means for supporting or locating the articles to be stamped, i.e. hand stamps; Inking devices or other accessories therefor
    • B41K1/36Details
    • B41K1/38Inking devices; Stamping surfaces
    • B41K1/40Inking devices operated by stamping movement

Abstract

Stempelkisseneinheit (1), insbesondere für einen Selbstfärbestempel, mit zwei innerhalb eines Rahmens (3) angeordneten, an einander gegenüber liegenden Flächen (4a, 4b) einer Trennplatte (5) anliegenden und hierdurch voneinander getrennten Farbkissen (2a, 2b), wobei der Rahmen (3) aus zwei gesonderten, miteinander verbundenen Rahmenteilen (3a, 3b) besteht, innerhalb welcher die Farbkissen (2a, 2b) aufgenommen sind, wobei zumindest ein Rahmenteil (3a, 3b), vorzugsweise jeder der Rahmenteile (3a, 3b), zumindest einen einwärts gerichteten, mit einem Farbkissen (2a, 2b) in Eingriff stehenden Haltevorsprung (6a, 6b) zum Halten des Farbkissens (2a, 2b) aufweist.Ink pad unit (1), in particular for a self-inking stamp, having two ink pads (2a, 2b) arranged within a frame (3) and lying against each other on opposite surfaces (4a, 4b) of a separating plate (5), the frame (3) consists of two separate, interconnected frame parts (3a, 3b), within which the ink pads (2a, 2b) are accommodated, wherein at least one frame part (3a, 3b), preferably each of the frame parts (3a, 3b), at least an inwardly directed holding projection (6a, 6b) engaging with a paint pad (2a, 2b) for holding the ink pad (2a, 2b).

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Stempelkisseneinheit, insbesondere für einen Selbstfärbestempel, mit zwei innerhalb eines Rahmens angeordneten, an einander gegenüber liegenden Flächen einer Trennplatte anliegenden und hierdurch voneinander getrennten Farbkissen.The invention relates to an ink pad unit, in particular for a self-inking stamp, with two arranged within a frame, adjacent to each other opposite surfaces of a partition plate and thereby separated from each other color pad.
  • Stempelkisseneinheiten der oben genannten Art sind bekannt. Die Stempelkisseneinheiten können in Selbstfärbestempeln eingesetzt werden, um zur gewünschten Erzeugung eines Stempelabdrucks auf einem Untergrund eine Druckplatte des Selbstfärbestempels mit in den Farbkissen aufgenommener Druckfarbe, insbesondere Tinte, einzufärben. Für den Fall, dass die Druckfarbe in einem der beiden Farbkissen aufgebraucht ist, kann die Stempelkisseneinheit gewendet werden und der Stempelvorgang mit dem noch unverbrauchten anderen Farbkissen fortgesetzt werden. Zudem kann insbesondere bei Selbstfärbestempeln, nach längerer Verweildauer der darin aufgenommenen Stempelkisseneinheit, die Oberfläche des an der Druckplatte anliegenden Farbkissens durch die Druckplatte selbst beeinträchtigt werden. Insbesondere können sich die Stempeltypen auf der Druckplatte bzw. die Gravur auf der Druckplatte in das Farbkissen eindrücken, wodurch die Qualität des zu erzeugenden Stempelabdrucks leidet. Durch Wenden der Stempelkisseneinheit kann der Stempelvorgang rasch mit dem unverbrauchten Farbkissen fortgesetzt werden. Im Gegensatz hierzu müsste bei einer Stempelkisseneinheit mit nur einem Farbkissen dieses vor dem Fortsetzen des Stempelvorgangs erst neu mit Farbe versorgt oder gegen ein neues, gegebenenfalls erst unter entsprechendem Zeitaufwand zu besorgendes Farbkissen ausgetauscht werden.Ink pad units of the above type are known. The ink pad units may be used in self-inking temples to color a printing plate of the self-inking stamp with ink picked up in the ink pads, especially ink, for the desired generation of a stamp on a substrate. In the event that the ink in one of the two ink pads is used up, the ink pad unit can be reversed and the stamping process continued with the still unused other ink pad. In addition, especially in self-inking temples, after prolonged residence time of the ink pad unit received therein, the surface of the ink pad applied to the pressure plate can be affected by the pressure plate itself. In particular, the stamp types on the printing plate or the engraving on the printing plate can be pressed into the ink pad, as a result of which the quality of the stamp impression to be produced suffers. By turning the ink pad unit, the stamping operation can be continued rapidly with the fresh ink pad. In contrast, in the case of an ink pad unit with only one ink pad, it would only have to be re-supplied with paint before the stamping process was continued or exchanged for a new ink pad, which may need to be provided with appropriate time.
  • Um die Farbkissen im Rahmen der Stempelkisseneinheit zuverlässig fixieren zu können, werden sie mit dem Rahmen und/oder mit der zwischen den Farbkissen angeordneten Trennplatte verklebt. Von Nachteil ist dabei, dass das Verkleben auch bei noch unbenutzten Farbkissen zu Unebenheiten an der zur Anlage an einer Druckplatte vorgesehenen Oberseite der Farbkissen führen kann, wodurch die Qualität des zu erzeugenden Stempelabdrucks beeinträchtigt wird.In order to be able to reliably fix the ink pads in the context of the ink pad unit, they are glued to the frame and / or with the partition plate arranged between the ink pads. The disadvantage here is that the bonding can lead to unevenness even at still unused ink pad on the intended to rest on a printing plate top of the ink pad, whereby the quality of the stamp to be produced impression is impaired.
  • Die AT 503 424 A4 offenbart eine Stempelkisseneinheit für einen Selbstfärbestempel, mit einem Kissenhalter, der einen Trennboden und einen umlaufenden Rand aufweist. Innerhalb des umlaufenden Rands sind auf beiden Seiten des Trennbodens Farbspeicher zur Aufnahme von Stempelfarben angeordnet. Die Stempelkisseneinheit kann aus dem Stempel entnommen und in einem gewendeten Zustand wieder darin eingesetzt werden. Aus dieser Druckschrift geht jedoch keine Lösung des Problems der zuvor genannten Unebenheiten, auf Grund eines Verklebens der Farbkissen mit dem Kissenhalter, hervor. The AT 503 424 A4 Die AT 503 424 A4 offenbart eine Stempelkisseneinheit für einen Selbstfärbestempel, mit einem Kissenhalter, der einen Trennboden und einen umlaufenden Rand aufweist. Innerhalb des umlaufenden Rands sind auf beiden Seiten des Trennbodens Farbspeicher zur Aufnahme von Stempelfarben angeordnet. Die Stempelkisseneinheit kann aus dem Stempel entnommen und in einem gewendeten Zustand wieder darin eingesetzt werden. Aus dieser Druckschrift geht jedoch keine Lösung des Problems der zuvor genannten Unebenheiten, auf Grund eines Verklebens der Farbkissen mit dem Kissenhalter, hervor. The AT 503 424 A4 Die AT 503 424 A4 offenbart eine Stempelkisseneinheit für einen Selbstfärbestempel, mit einem Kissenhalter, der einen Trennboden und einen umlaufenden Rand aufweist. Innerhalb des umlaufenden Rands sind auf beiden Seiten des Trennbodens Farbspeicher zur Aufnahme von Stempelfarben angeordnet. Die Stempelkisseneinheit kann aus dem Stempel entnommen und in einem gewendeten Zustand wieder darin eingesetzt werden. Aus dieser Druckschrift geht jedoch keine Lösung des Problems der zuvor genannten Unebenheiten, auf Grund eines Verklebens der Farbkissen mit dem Kissenhalter, hervor. The AT 503 424 A4 Die AT 503 424 A4 offenbart eine Stempelkisseneinheit für einen Selbstfärbestempel, mit einem Kissenhalter, der einen Trennboden und einen umlaufenden Rand aufweist. Innerhalb des umlaufenden Rands sind auf beiden Seiten des Trennbodens Farbspeicher zur Aufnahme von Stempelfarben angeordnet. Die Stempelkisseneinheit kann aus dem Stempel entnommen und in einem gewendeten Zustand wieder darin eingesetzt werden. Aus dieser Druckschrift geht jedoch keine Lösung des Problems der zuvor genannten Unebenheiten, auf Grund eines Verklebens der Farbkissen mit dem Kissenhalter, hervor. The AT 503 424 A4 discloses an ink pad unit for a self-inking stamp, with a pad holder comprising a separating tray and has a peripheral edge. Was an ink pad unit for a self-inking stamp, with a pad holder comprising a separating tray and has a peripheral edge. Within the peripheral edge, color memory for receiving stamping inks are arranged on both sides of the separating bottom. Within the peripheral edge, color memory for receiving stamping inks are arranged on both sides of the separating bottom. The ink pad unit can be removed from the stamp and reinserted in a turned state. The ink pad unit can be removed from the stamp and reinserted in a turned state. From this document, however, no solution of the problem of the aforementioned unevenness, due to sticking of the ink pad with the pad holder, emerges. From this document, however, no solution of the problem of the aforementioned unevenness, due to sticking of the ink pad with the pad holder, emerges.
  • In der US 3,386,413 In der US 3,386,413 ist ein umkehrbares Farbkissen mit einer perforierten Kunststoffplatte gezeigt, an deren Oberseite und Unterseite jeweils ein Teilkissen angeordnet ist. a reversible ink pad is shown with a perforated plastic plate, on the top and bottom of each of which a partial pad is arranged. Die Perforationen in der Kunststoffplatte ermöglichen einen Fluss von Tinte vom unteren Teilkissen, welches die Tinte aus einem Behälter aufnimmt, zum oberen Teilkissen. The perforations in the plastic plate allow a flow of ink from the lower part of the cushion, which receives the ink from a container, to the upper part of the cushion. Die Teilkissen werden mit der Kunststoffplatte verklebt, woraufhin die beiden Teilkissen jeweils mit einer Gewebebahn bedeckt werden. The partial cushions are glued to the plastic sheet, whereupon the two partial cushions are each covered with a fabric sheet. Die Gewebebahn wird anschließend mit Rändern der Kunststoffplatte heiß verklebt. The fabric sheet is then hot-glued to the edges of the plastic plate. Die derart hergestellten Farbkissen weisen somit ebenfalls den Nachteil allfälliger Unebenheiten auf. The ink pads produced in this way thus also have the disadvantage of any unevenness. In the In the US 3,386,413 U.S. 3,386,413 a reversible ink pad is shown with a perforated plastic plate, at the top and bottom of each a sub-pad is arranged. A reversible ink pad is shown with a perforated plastic plate, at the top and bottom of each a sub-pad is arranged. The perforations in the plastic plate allow flow of ink from the lower part pad, which receives the ink from a container, to the upper part pad. The perforations in the plastic plate allow flow of ink from the lower part pad, which receives the ink from a container, to the upper part pad. The partial cushions are glued to the plastic plate, whereupon the two partial cushions are each covered with a fabric web. The partial cushions are glued to the plastic plate, whereupon the two partial cushions are each covered with a fabric web. The fabric web is then glued hot with edges of the plastic plate. The fabric web is then glued hot with edges of the plastic plate. The ink pads thus produced thus also have the disadvantage of any unevenness. The ink pads thus produced thus also have the disadvantage of any unevenness.
  • DE 20 2004 018 103 U1 zeigt eine Haltevorrichtung mit einem Halterand zum Halten nur eines einzelnen Stempelkissens. DE 20 2004 018 103 U1 shows a holding device with a retaining edge for holding only a single ink pad. DE 20 2004 018 103 U1 zeigt eine Haltevorrichtung mit einem Halterand zum Halten nur eines einzelnen Stempelkissens. DE 20 2004 018 103 U1 shows a holding device with a retaining edge for holding only a single ink pad. DE 20 2004 018 103 U1 zeigt eine Haltevorrichtung mit einem Halterand zum Halten nur eines einzelnen Stempelkissens. DE 20 2004 018 103 U1 shows a holding device with a retaining edge for holding only a single ink pad. DE 20 2004 018 103 U1 zeigt eine Haltevorrichtung mit einem Halterand zum Halten nur eines einzelnen Stempelkissens. DE 20 2004 018 103 U1 shows a holding device with a retaining edge for holding only a single ink pad.
  • Die US 7,124,684 B1 Die US 7,124,684 B1 betrifft einen einstückigen Stempelkissenhalter für ein oder zwei Stempelkissen, die durch eine flüssigkeitsdichte zentrale Trennwand voneinander getrennt sind. relates to a one-piece stamp pad holder for one or two stamp pads, which are separated from one another by a liquid-tight central partition. Die Stempelkissen werden durch Klebstoffe oder durch nicht näher definierte mechanische Rastmittel ("mechanical latching means") im Stempelkissenhalter gehalten. The stamp pads are held in the stamp pad holder by adhesives or by unspecified mechanical latching means. The The US 7,124,684 B1 US 7,124,684 B1 relates to a one-piece ink pad holder for one or two ink pads, which are separated by a liquid-tight central partition. relates to a one-piece ink pad holder for one or two ink pads, which are separated by a liquid-tight central partition. The ink pads are held by adhesives or unspecified mechanical latching means ("mechanical latching means") in the ink pad holder. The ink pads are held by adhesives or unspecified mechanical latching means ("mechanical latching means") in the ink pad holder.
  • Die US 2016/075067 A1 offenbart einen herkömmlichen Farbkissenhalter mit einem Boden und davon abstehenden Wänden zur Ausbildung eines Aufnahmeraums für ein einzelnes Farbkissen. The US 2016/075067 A1 Die US 2016/075067 A1 offenbart einen herkömmlichen Farbkissenhalter mit einem Boden und davon abstehenden Wänden zur Ausbildung eines Aufnahmeraums für ein einzelnes Farbkissen. The US 2016/075067 A1 Die US 2016/075067 A1 offenbart einen herkömmlichen Farbkissenhalter mit einem Boden und davon abstehenden Wänden zur Ausbildung eines Aufnahmeraums für ein einzelnes Farbkissen. The US 2016/075067 A1 Die US 2016/075067 A1 offenbart einen herkömmlichen Farbkissenhalter mit einem Boden und davon abstehenden Wänden zur Ausbildung eines Aufnahmeraums für ein einzelnes Farbkissen. The US 2016/075067 A1 discloses a conventional ink pad holder having a bottom and walls therefrom for forming a single ink pad receiving space. A conventional ink pad holder having a bottom and walls therefrom for forming a single ink pad receiving space.
  • Die JP S5853659 U betrifft andersartige Stempelkissenbehälter und lässt keinen zweiteiligen Rahmen erkennen. The JP S5853659 U relates to other types of ink pad containers and does not recognize a two-part frame. Die JP S5853659 U betrifft andersartige Stempelkissenbehälter und lässt keinen zweiteiligen Rahmen erkennen. The JP S5853659 U relates to other types of ink pad containers and does not recognize a two-part frame. Die JP S5853659 U betrifft andersartige Stempelkissenbehälter und lässt keinen zweiteiligen Rahmen erkennen. The JP S5853659 U relates to other types of ink pad containers and does not recognize a two-part frame. Die JP S5853659 U betrifft andersartige Stempelkissenbehälter und lässt keinen zweiteiligen Rahmen erkennen. The JP S5853659 U relates to other types of ink pad containers and does not recognize a two-part frame. Die JP S5853659 U betrifft andersartige Stempelkissenbehälter und lässt keinen zweiteiligen Rahmen erkennen. The JP S5853659 U relates to other types of ink pad containers and does not recognize a two-part frame.
  • AT 302 383 B offenbart eine Kassette aus elastischem Material mit einem einzelnen, lösbar eingesetzten Stempelkissen, welches eine steife Bodenplatte aufweist. AT 302 383 B discloses a cassette made of elastic material with a single, releasably applied ink pad, which has a rigid bottom plate. AT 302 383 B offenbart eine Kassette aus elastischem Material mit einem einzelnen, lösbar eingesetzten Stempelkissen, welches eine steife Bodenplatte aufweist. AT 302 383 B discloses a cassette made of elastic material with a single, releasably applied ink pad, which has a rigid bottom plate. AT 302 383 B offenbart eine Kassette aus elastischem Material mit einem einzelnen, lösbar eingesetzten Stempelkissen, welches eine steife Bodenplatte aufweist. AT 302 383 B discloses a cassette made of elastic material with a single, releasably applied ink pad, which has a rigid bottom plate. AT 302 383 B offenbart eine Kassette aus elastischem Material mit einem einzelnen, lösbar eingesetzten Stempelkissen, welches eine steife Bodenplatte aufweist. AT 302 383 B discloses a cassette made of elastic material with a single, releasably applied ink pad, which has a rigid bottom plate.
  • Es ist nun Aufgabe der Erfindung, eine Stempelkisseneinheit wie eingangs angegeben zu schaffen, welche einen Stempelabdruck hoher Qualität ermöglicht. Insbesondere soll die Stempelkisseneinheit im ungebrauchten Zustand der Farbkissen möglichst keine Unebenheiten in den Farbkissen, insbesondere an den von einander abgewandten Oberseiten der beiden Farbkissen, welche mit einer Druckplatte in Kontakt gebracht werden können, aufweisen. Für eine unbeeinträchtigte Einfärbung einer Druckplatte sollen die in der Stempelkisseneinheit aufgenommenen Farbkissen, zumindest im noch ungebrauchten Zustand, jeweils möglichst die gleichen elastischen Eigenschaften wie vor der Aufnahme in die Stempelkisseneinheit aufweisen, d.h. frei von durch Klebstoff verhärteten Bereichen sein.It is therefore an object of the invention to provide an ink pad unit as stated above, which allows a stamp print high quality. In particular, the ink pad unit should in the unused condition of the ink pad as possible no bumps in the ink pad, in particular on the facing away from each other tops of the two ink pads, which can be brought into contact with a printing plate. For undisturbed coloring of a printing plate, the ink pads received in the ink pad unit, at least when still unused, should each have as much as possible the same elastic properties as before incorporation into the ink pad unit, i. free from areas hardened by adhesive.
  • Hierfür sieht die Erfindung eine Stempelkisseneinheit wie in Anspruch 1 definiert vor. Vorteilhafte Ausführungsformen und Weiterbildungen sind in den abhängigen Ansprüchen angegeben.For this purpose, the invention provides an ink pad unit as defined in claim 1. Advantageous embodiments and further developments are specified in the dependent claims.
  • Gemäß der Erfindung ist somit vorgesehen, dass der Rahmen aus zwei gesonderten, miteinander verbundenen Rahmenteilen besteht, innerhalb welcher die Farbkissen aufgenommen sind, wobei zumindest ein Rahmenteil, vorzugsweise jeder der Rahmenteile, zumindest einen einwärts gerichteten, mit einem Farbkissen in Eingriff stehenden Haltevorsprung zum Halten des Farbkissens aufweist. Die Stempelkisseneinheit, welche in einen Selbstfärbestempel eingesetzt werden kann, weist somit einen Rahmen auf, in welchem die Trennplatte und die beiden Farbkissen angeordnet sind. Der Rahmen weist miteinander verbundene Seitenwände auf, wobei jene Seitenwände, die zueinander benachbart sind, in einem rechtem Winkel zueinander angeordnet sind, wenn der Grundriss des Rahmens gemäß einer üblichen Gestaltung rechteckig oder quadratisch ausgebildet ist. Die Seitenwände erstrecken sich, wie bei einem Rahmen üblich, zwischen den einander gegenüber liegenden umlaufenden Rändern des Rahmens. Zudem ist in bekannter Weise die Höhe der Seitenwände bzw. die Höhe des Rahmens durch den Abstand zwischen den umlaufenden Rändern des Rahmens festgelegt. Vorzugsweise weist der Rahmen entlang seines Umfangs, d.h. entlang seiner umlaufenden Ränder, eine im Wesentlichem konstante Höhe auf. Die Trennplatte ist als Trennboden im Rahmen vorgesehen und von den umlaufenden Rändern des Rahmens beabstandet angeordnet. Zwischen den Seitenwänden des Rahmens und auf einander gegenüber liegenden Flächen der Trennplatte sind die Farbkissen angeordnet, welche somit mittels der Trennplatte voneinander getrennt sind. Um die Farbkissen ohne eine Klebeverbindung mit dem Rahmen zuverlässig im Rahmen aufnehmen zu können, d.h. ohne dass sich die Farbkissen unbeabsichtigt vom Rahmen lösen, ist am Rahmen zumindest ein Haltevorsprung vorgesehen, an welchem zumindest ein Farbkissen derart zu Anlage kommt, dass es nicht aus dem Rahmen herausfallen kann. Zweckmäßiger Weise ist für jedes Farbkissen zumindest ein Haltevorsprung vorgesehen. Zudem ist es günstig, wenn sich der Haltevorsprung vom jeweiligen umlaufenden Rand des Rahmens oder zumindest möglichst nahe dem umlaufenden Rand des Rahmens erstreckt. Dabei kann sich zumindest ein, vorzugsweise jeder Haltevorsprung, im Wesentlichen in rechtem Winkel von der jeweiligen Seitenwand einwärts, d.h. in Richtung einer der anderen Seitenwände, insbesondere in Richtung der gegenüberliegenden Seitenwand, erstrecken. Um die Farbkissen in den Rahmen einbringen zu können, besteht der Rahmen aus zwei gesonderten Rahmenteilen, wobei jeder Rahmenteil für die Aufnahme eines Farbkissens vorgesehen ist. Das Farbkissen wird hierfür in den jeweiligen Rahmenteil eingesetzt bzw. eingeschoben und gelangt dabei zur Anlage am Haltevorsprung. Insbesondere weist zumindest ein Rahmenteil, vorzugsweise jeder der Rahmenteile, zumindest einen solchen einwärts gerichteten, in der Betriebsstellung mit einem Farbkissen in Eingriff stehenden Haltevorsprung zum Halten des Farbkissens auf. Das Farbkissen wird durch eine Öffnung des Rahmenteils, welche frei von Haltevorsprüngen ist, eingesetzt bzw. eingeschoben. Die Rahmenteile sind miteinander verbindbar ausgebildet und werden, nachdem die Farbkissen auf gegenüber liegenden Seiten bzw. Flächen der Trennplatte in die Rahmenteile eingesetzt wurden, miteinander, z.B. durch Verkleben oder Verschrauben, verbunden. Auf diese Weise sind die Farbkissen voneinander getrennt, klebstofffrei, zuverlässig im Rahmen aufgenommen und es werden verhärtete Bereiche in den Farbkissen, welche andernfalls durch in die Farbkissen eindringenden Klebstoff verursacht werden könnten, vermieden. Da die Farbkissen durch zumindest einen Haltevorsprung und nicht durch eine Klebeverbindung in der Verwendungsstellung im Rahmen festgehalten werden, wird die Qualität des Stempelabdrucks durch die Aufnahme der Farbkissen im Rahmen nicht beeinträchtigt.According to the invention, it is thus provided that the frame consists of two separate, interconnected frame parts, within which the ink pads are accommodated, wherein at least one frame part, preferably each of the frame parts, at least one inwardly directed, with a color pad engaging retaining projection for holding of the ink pad. The ink pad unit, which can be inserted into a self-inking stamp, thus has a frame in which the partition plate and the two ink pads are arranged. The frame has interconnected side walls, wherein those side walls that are adjacent to each other, are arranged at a right angle to each other when the floor plan of the frame according to a conventional design is rectangular or square. The side walls extend, as is usual with a frame, between the mutually opposite peripheral edges of the frame. In addition, the height of the side walls or the height of the frame is determined by the distance between the peripheral edges of the frame in a known manner. Preferably, the frame along its circumference, ie along its peripheral edges, a substantially constant Height up. The partition plate is provided as a partition in the frame and spaced from the peripheral edges of the frame. Between the side walls of the frame and on opposite surfaces of the partition plate, the ink pads are arranged, which are thus separated from each other by means of the partition plate. In order to reliably absorb the ink pad without an adhesive bond with the frame in the frame, ie without the ink pads unintentionally detach from the frame, at least one holding projection is provided on the frame, at which at least one ink pad comes to rest in such a way that it does not come out of the Frame can fall out. Appropriately, at least one holding projection is provided for each ink pad. Moreover, it is favorable if the retaining projection extends from the respective peripheral edge of the frame or at least as close as possible to the peripheral edge of the frame. In this case, at least one, preferably each retaining projection, substantially in a right angle from the respective side wall inwardly, ie in the direction of one of the other side walls, in particular in the direction of the opposite side wall, extend. In order to bring the ink pads in the frame, the frame consists of two separate frame parts, each frame part is provided for receiving a color pad. The ink pad is used for this purpose in the respective frame part or inserted and thereby comes to rest on the retaining projection. In particular, at least one frame part, preferably each of the frame parts, at least one such inwardly directed, in the operating position with a color pad engaging retaining projection for holding the ink pad. The ink pad is inserted or inserted through an opening of the frame part, which is free of retaining projections. The frame parts are formed connected to each other and, after the ink pads were used on opposite sides or surfaces of the partition plate in the frame parts, connected to each other, for example by gluing or screwing. In this way, the ink pads are separated, adhesive-free, reliably received in the frame and hardened areas in the ink pads, which could otherwise be caused by adhesive penetrating the ink pads, are avoided. Since the ink pad by at least one holding projection and not held by an adhesive bond in the use position in the frame the quality of the stamp impression is not affected by the inclusion of the color pad in the frame.
  • Gemäß einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung ist vorgesehen, dass die beiden Farbkissen und die Trennplatte zusammen, also übereinander gelegt, eine Dicke entsprechend einem Standardfarbkissen aufweisen. Sollten die voneinander abgewandten Oberseiten der beiden in ihrer Verwendungsposition im Rahmen eingesetzten Farbkissen nicht in einer Ebene mit den umlaufenden Rändern des Rahmens liegen, ist es günstig, wenn die Höhe der Seitenwände bzw. die Höhe des Rahmens der Dicke bzw. Höhe eines Standardfarbkissens entspricht. Hierdurch ist sichergestellt, dass die Stempelkisseneinheit, die die selbe Dicke bzw. Höhe wie ein Standardfarbkissen aufweist, in einen für Standardfarbkissen dimensionierten Stempel, beispielsweise einen Selbstfärbestempel, eingesetzt werden kann. Da im Gegensatz zu einem Standardfarbkissen die gleich dicke Stempelkisseneinheit zwei Farbkissen aufweist, ist jedes der zwei Farbkissen entsprechend dünner als das Standardfarbkissen ausgebildet. Demnach würden sich aus dem Stand der Technik bekannte Klebeverbindungen, bzw. in die Farbkissen eindringender, aushärtender Klebstoff, noch negativer auf die Qualität des Stempelabdrucks auswirken. Durch das Vorsehen der Haltevorsprünge an Stelle von Klebeverbindungen wird dieser Nachteil vermieden.According to a preferred embodiment of the invention it is provided that the two ink pads and the partition plate together, so superimposed, have a thickness corresponding to a standard color pad. If the facing away from each other tops of the two used in their use position in the frame color pad is not in a plane with the peripheral edges of the frame, it is advantageous if the height of the side walls or the height of the frame corresponds to the thickness or height of a standard color pad. This ensures that the ink pad unit, which has the same thickness or height as a standard color pad, can be inserted into a stamp dimensioned for standard color pads, for example a self-inking stamp. Since, unlike a standard color pad, the same thickness ink pad unit has two ink pads, each of the two ink pads is correspondingly thinner than the standard color pad. Accordingly, adhesive bonds known from the prior art, or hardening adhesive penetrating into the ink pads, would have an even more negative effect on the quality of the stamp impression. By providing the retaining projections in place of adhesive joints this disadvantage is avoided.
  • Um die Farbkissen möglichst einfach in die Rahmenteile einsetzen zu können, ist es günstig, wenn die Summe der Höhen der beiden Rahmenteile im Wesentlichen gleich der Höhe des Rahmens ist. In diesem Fall ist der Rahmen entlang seiner Höhenerstreckung bzw. Dickenerstreckung in zwei Rahmenteile unterteilt, d.h. jeder Rahmenteil weist einen der umlaufenden Ränder des Rahmens auf. Günstig, jedoch nicht unbedingt nötig ist hierbei, wenn die virtuelle, den Rahmen in die zwei Rahmenteile trennende Trennebene parallel zu jener Ebene verläuft, in welcher ein umlaufender Rand des Rahmens liegt. Die Farbkissen können somit von jener offenen Seite bzw. durch jene Öffnung des Rahmenteils in diesen eingesetzt werden, welche dem zumindest einen Haltevorsprung gegenüberliegt.In order to use the ink pad as easy as possible in the frame parts, it is advantageous if the sum of the heights of the two frame parts is substantially equal to the height of the frame. In this case, the frame is divided along its height extension or thickness extension into two frame parts, i. each frame part has one of the peripheral edges of the frame. Convenient, but not absolutely necessary in this case, if the virtual, separating the frame in the two frame parts dividing plane parallel to the plane in which a peripheral edge of the frame is located. The ink pads can thus be inserted from that open side or through that opening of the frame part in this, which is opposite to the at least one retaining projection.
  • In einer alternativen Ausführungsform kann jeder Rahmenteil im Wesentlichem die gleiche Höhe wie der Rahmen aufweisen. In diesem Fall ist der Rahmen entlang seiner Längserstreckung oder Breitenerstreckung in die zwei Rahmenteile unterteilt, d.h. jeder Rahmenteil weist einen Teil von beiden umlaufenden Rändern des Rahmens auf. Die virtuelle, den Rahmen in die zwei Rahmenteile trennende Trennebene verläuft demnach entsprechend schräg oder senkrecht zu jener Ebene, in welcher ein umlaufender Rand des Rahmens liegt. Die Farbkissen können dabei von jener offenen Seite bzw. durch jene Öffnung jedes Rahmenteils in diesen eingesetzt werden, welche durch die nun nicht vorhandene Seitenwand des Rahmenteils geschaffen ist.In an alternative embodiment, each frame part in Substantial the same height as the frame. In this case, the frame is subdivided along its longitudinal extension or width extension into the two frame parts, ie each frame part has a part of both circumferential edges of the frame. The virtual, separating the frame in the two frame parts dividing plane accordingly extends obliquely or perpendicular to the plane in which a peripheral edge of the frame is located. The ink pads can be used from that open side or through that opening of each frame part in this, which is created by the now non-existent side wall of the frame part.
  • Um die Farbkissen besonders zuverlässig im Rahmen festhalten zu können, ist es günstig, wenn der Haltevorsprung als Halterand ausgebildet ist, welcher sich zumindest entlang einem Teil des Umfangs des Rahmenteils, vorzugsweise entlang des gesamten Umfangs des Rahmenteils erstreckt. Eine besonders große Erstreckung des Halterands begünstigt ein zuverlässiges Festhalten der Farbkissen im Rahmen. Wenn der Rahmen entlang seiner Höhenerstreckung bzw. Dickenerstreckung in die zwei Rahmenteile unterteilt ist, kann sich der Halterand als umlaufender Halterand entlang des gesamten Umfangs des Rahmenteils, d.h. entlang eines der umlaufenden Ränder des Rahmens, erstrecken. Wenn hingegen der Rahmen entlang seiner Längserstreckung oder Breitenerstreckung in die zwei Rahmenteile unterteilt ist, weist bevorzugt jeder Rahmenteil zwei einander gegenüberliegende Halteränder auf, von welchen sich jeder Halterand nur entlang eines Teils von jeweils einem der umlaufenden Ränder des Rahmens erstrecken kann.In order to hold the ink pad particularly reliable in the frame, it is advantageous if the retaining projection is formed as a retaining edge, which extends at least along part of the circumference of the frame part, preferably along the entire circumference of the frame part. A particularly large extension of the retaining edge favors reliable retention of the ink pads in the frame. When the frame is divided along its height extension into the two frame parts, the retaining edge may be in the form of a circumferential retaining edge along the entire circumference of the frame part, i. along one of the peripheral edges of the frame. If, on the other hand, the frame is divided into the two frame parts along its longitudinal extension or width extension, each frame part preferably has two mutually opposite holder edges, from which each holder edge can extend only along a part of each of the peripheral edges of the frame.
  • Damit die Farbkissen möglichst einfach in die Rahmenteile eingebracht werden können, ist es zweckmäßig, wenn die Trennplatte von den Rahmenteilen separat ausgebildet ist. Dabei kann zunächst jedes Farbkissen in jeweils einen Rahmenteil eingesetzt werden, woraufhin die Trennplatte zwischen den Farbkissen eingesetzt wird, bevor die Rahmenteile miteinander verbunden werden. Demgegenüber könnte eine einstückig mit einem Rahmenteil hergestellte Trennplatte das Einsetzen der Farbkissen in diesen Rahmenteil erschweren. Vorzugsweise entsprechen die Längenerstreckung und die Breitenerstreckung der Trennplatte den jeweiligen Innenabmessungen des Rahmens, sodass der Rand der Trennplatte möglichst vollständig an den Innenflächen der Seitenwände des Rahmens anliegt.So that the ink pads can be introduced as simply as possible into the frame parts, it is expedient if the partition plate is formed separately from the frame parts. In this case, first each color pad can be used in each case a frame part, whereupon the partition plate is inserted between the ink pad before the frame parts are joined together. In contrast, a partition plate produced in one piece with a frame part could complicate the insertion of the ink pad in this frame part. Preferably, the length extension and the width extension of the partition plate correspond to the respective inner dimensions of the frame, so that the edge of the partition plate rests as completely as possible on the inner surfaces of the side walls of the frame.
  • Wenn die Trennplatte flüssigkeitsdicht ausgebildet ist, kann ein unerwünschter Transfer von Druckfarbe, insbesondere Tinte, von einem noch unbenutzten Farbkissen zu einem Farbkissen, dessen Druckfarbe nahezu verbraucht ist, verhindert werden. Somit kann der vollständige Verbrauch der Druckfarbe in dem benutzten Farbkissen vom Benutzer der Stempelkisseneinheit erkannt und die Stempelkisseneinheit in gewendetem Zustand weiter verwendet werden, ohne dazwischen das verbrauchte Farbkissen neu einfärben zu müssen. Alternativ oder ergänzend zu einer nachfolgenden neuen Einfärbung kann während der Verwendung der Stempelkisseneinheit in gewendetem Zustand ein neues Farbkissen beschafft werden. Die Trennplatte ist dabei für jene Drücke undurchlässig für Druckfarbe, d.h. flüssigkeitsdicht, ausgebildet, die während des bestimmungsgemäßen Gebrauchs der Stempelkisseneinheit auf die Trennplatte einwirken.When the partition plate is made liquid-tight, undesirable transfer of ink, particularly ink, from a still-unused ink pad to a paint pad whose ink is almost consumed can be prevented. Thus, the full consumption of the ink in the ink pad used can be recognized by the user of the ink pad unit, and the ink pad unit can be further used in a turned state without having to recolorize the spent ink pad therebetween. As an alternative or in addition to a subsequent new coloring, a new ink pad can be procured while the ink pad unit is being used in a turned state. The partition plate is impermeable to those pressures for ink, i. liquid-tight, formed, which act on the separating plate during the intended use of the ink pad unit.
  • Für eine besonders stabile Ausführung der Trennplatte kann vorgesehen sein, dass die Trennplatte aus Metall, beispielsweise Stahl, besteht. Die somit stabil ausgebildete Trennplatte kann verhindern, dass jener Druck, der von einer Druckplatte auf das aktuell benutzte Farbkissen ausgeübt wird, in unerwünschter Weise auf das noch unbenutzte andere Farbkissen übertragen wird. Wenn die Trennplatte mit dem Rahmen fest verbunden ist, beispielsweise einstückig mit einem Rahmenteil ausgebildet ist, kann das unbenutzte Farbkissen im Wesentlichen vor dem gesamten von der Druckplatte aufgebrachten Druck geschützt werden. Wenn hingegen die Trennplatte vom Rahmen getrennt ausgebildet und in diesen eingelegt ist, kann zumindest verhindert werden, dass sich die Typen oder die Gravur der Druckplatte in das noch unbenutzte Farbkissen eindrücken.For a particularly stable design of the partition plate can be provided that the partition plate made of metal, such as steel. The thus formed stably partition plate can prevent that pressure exerted by a pressure plate on the currently used ink pad is undesirably transferred to the still unused other ink pad. If the partition plate is fixedly connected to the frame, for example formed integrally with a frame part, the unused ink pad can be protected substantially before the pressure applied by the pressure plate. If, on the other hand, the separating plate is formed separately from and inserted into the frame, it is at least possible to prevent the types or the engraving of the printing plate from being pressed into the still unused ink pad.
  • Alternativ zu einer Herstellung der Trennplatte aus Metall kann vorgesehen sein, dass die Trennplatte aus einem starren Kunststoff, beispielsweise Polyoxymethylen, besteht. Auch auf diese Weise kann die Trennplatte stabil ausgeführt sein, um das noch unbenutzte Farbkissen vor Schäden oder Beeinträchtigungen durch den Druck einer Druckplatte zu schützen. Polyoxymethylen weist eine hohe Festigkeit, Härte und Steifigkeit auf und ist daher als Material für die Trennplatte besonders geeignet.Alternatively to a production of the metal separating plate, it can be provided that the separating plate consists of a rigid plastic, for example polyoxymethylene. Also, in this way, the partition plate can be made stable to the still-unused ink pad from damage or impairment by to protect the pressure of a printing plate. Polyoxymethylene has a high strength, hardness and rigidity and is therefore particularly suitable as a material for the partition plate.
  • Wenn die beiden Farbkissen gleich dick sind, kann vorteilhafter Weise mit beiden Farbkissen die gleiche Anzahl von Stempelvorgängen durchgeführt werden, bevor die Farbkissen ausgetauscht oder mit Druckfarbe nachgefüllt werden müssen. Günstiger Weise sind die beiden Farbkissen identisch ausgebildet. Die Trennplatte ist in diesem Fall in der Mitte der Höhenerstreckung des Rahmens in diesem angeordnet.If the two ink pads are the same thickness, the same number of stamping operations can advantageously be performed with both ink pads before the ink pads need to be replaced or refilled with ink. Conveniently, the two ink pads are identical. The partition plate is arranged in this case in the middle of the vertical extent of the frame in this.
  • Alternativ zu gleich dicken Farbkissen kann vorgesehen sein, dass eines der Farbkissen als Hauptkissen eine größere Dicke als das andere, ein Reservekissen bildende Farbkissen aufweist. Somit kann mit dem Hauptkissen eine größere Anzahl von Stempelvorgängen durchgeführt werden, als wenn die Farbkissen gleich dick ausgebildet wären, während nach dem Wenden der Stempelkisseneinheit und Fortsetzen des Stempelvorgangs mit dem Reservekissen immer noch Zeit bleibt, ein neues Hauptkissen zu besorgen. Die Trennplatte ist in diesem Fall außerhalb der Mitte der Höhenerstreckung des Rahmens in diesem angeordnet.As an alternative to equally thick ink pads, it may be provided that one of the ink pads has a greater thickness than the other ink pad, which forms a reserve pad, as the main pad. Thus, with the main pad, a larger number of stamping operations can be performed than if the ink pads were made equally thick, while after turning the ink pad unit and continuing the stamping operation with the spare pad, there is still time to obtain a new main pad. The partition plate is arranged in this case outside the center of the vertical extent of the frame in this.
  • Um den Herstellungsvorgang des Rahmens der Stempelkisseneinheit zu vereinfachen, kann es zweckmäßig sein, wenn die beiden Rahmenteile gleich groß ausgebildet sind. In diesem Fall weisen die Rahmenteile eine gleiche Längenerstreckung, gleiche Breitenerstreckung und gleiche Höhenerstreckung auf.In order to simplify the manufacturing process of the frame of the ink pad unit, it may be expedient if the two frame parts are the same size. In this case, the frame parts on an equal length extension, same width extension and the same height extent.
  • Vorzugsweise können die beiden Rahmenteile mechanisch und/oder lösbar miteinander verbunden sein. Die mechanische Verbindung kann eine kraftschlüssige oder vorzugsweise eine formschlüssige Verbindung sein. Die beiden Rahmenteile können in diesem Fall ohne Beschädigung voneinander getrennt werden, um eines oder beide Farbkissen auszutauschen. Anschließend können die beiden Rahmenteile zur Verwendung wieder verbunden werden, bevor die Stempelkisseneinheit in einen Stempel eingesetzt wird.Preferably, the two frame parts can be connected to one another mechanically and / or detachably. The mechanical connection may be a non-positive or preferably a positive connection. The two frame parts can be separated from each other in this case without damage to replace one or both ink pads. Subsequently, the two frame parts can be reconnected for use before the ink pad unit is inserted into a punch.
  • Besonders günstig ist es, wenn die beiden Rahmenteile ineinandergreifende Rastelemente, vorzugsweise lösbar ineinandergreifende Rastelemente, zu ihrer gegenseitigen Verbindung aufweisen. Auf diese Weise können die Rahmenteile einfach, rasch und zuverlässig miteinander verbunden werden. Beispielsweise kann zumindest ein an einem Rahmenteil elastisch angebrachter Haken zumindest einen am anderen Rahmenteil angeordneten Vorsprung hintergreifen. Wenn die Rastelemente lösbar ineinander eingreifen, können die Rahmenteile wieder voneinander getrennt werden, um die Farbkissen auszutauschen. Im Fall einer nicht trennbaren Rastverbindung oder Schnappverbindung ist nach Verbrauch der beiden Farbkissen die ganze Stempelkisseneinheit auszutauschen.It when the two frame parts interlocking locking elements, preferably releasably intermeshing is particularly favorable Locking elements, to have their mutual connection. In this way, the frame parts can be easily, quickly and reliably connected to each other. For example, at least one hook attached elastically to a frame part can engage behind at least one projection arranged on the other frame part. If the locking elements releasably engage with each other, the frame parts can be separated again to exchange the ink pads. In the case of a non-separable snap-in connection or snap connection, the entire ink pad unit is to be exchanged after the two ink pads have been consumed.
  • Gemäß einer weiteren Ausführungsform der Erfindung kann vorgesehen sein, dass die beiden Farbkissen verschiedenfarbig getränkt sind. Demnach lassen sich durch Wenden der Stempelkisseneinheit Stempelabdrucke unterschiedlicher Farbe erstellen. Dabei ist es besonders günstig, wenn die Trennplatte ausgebildet und angeordnet ist, die beiden Farbkissen flüssigkeitsdicht zu trennen, um ein Eindringen von Druckfarbe eines Farbkissens in das andere Farbkissen zu vermeiden. Hierfür kann die Trennplatte aus einem für Druckfarbe undurchlässigen Material und mit Längen- und Breitenabmessungen hergestellt sein, die ein flüssigkeitsdichtes Anliegen der Trennplatte an den Innenflächen der Seitenwände des Rahmens gewährleisten. Alternativ kann entlang des umlaufenden Rands der Trennplatte ein Dichtelement angeordnet sein.According to a further embodiment of the invention can be provided that the two color pads are impregnated in different colors. Accordingly, by turning the ink pad unit, stamp images of different colors can be created. It is particularly advantageous if the partition plate is formed and arranged to separate the two ink pads liquid-tight, to prevent ingress of ink of a dye pad in the other ink pad. For this purpose, the partition plate can be made of an ink-impermeable material and of length and width dimensions, which ensure a liquid-tight engagement of the partition plate on the inner surfaces of the side walls of the frame. Alternatively it can be arranged along the peripheral edge of the partition plate, a sealing element.
  • Die Erfindung wird im Folgenden anhand von bevorzugten, nicht einschränkenden Ausführungsbeispielen unter Bezugnahme auf die Zeichnung noch weiter erläutert. Es zeigen:
    • Fig. 1A Figure 1A eine Stempelkisseneinheit gemäß der Erfindung in einer schaubildlichen Ansicht mit darin aufgenommenen Farbkissen ; an ink pad unit according to the invention in a perspective view with ink pads received therein;
    • Fig. 1B Figure 1B die Stempelkisseneinheit aus the ink pad unit Fig. 1A Figure 1A in einer schaubildlichen Ansicht, in gewendetem Zustand; in a perspective view, in the turned state;
    • Fig. 2A Figure 2A die Stempelkisseneinheit aus the ink pad unit Fig. 1A Figure 1A in einer schaubildlichen Ansicht, unter Weglassen der Farbkissen; in a diagrammatic view, omitting the ink pad;
    • Fig. 2B Figure 2B die Stempelkisseneinheit aus the ink pad unit Fig. 2A Figure 2A in einer schaubildlichen Ansicht, unter Weglassen der Farbkissen und in gewendetem Zustand; in a diagrammatic view, omitting the paint pad and in the turned state;
    • Fig. 3 Fig. 3 die Stempelkisseneinheit aus the ink pad unit Fig. 1A Figure 1A in einer Ansicht von oben; in a view from above;
    • Fig. 3A Figure 3A die Stempelkisseneinheit aus the ink pad unit Fig. 3 Fig. 3 in einer Schnittansicht entlang der Linie AA in in a sectional view along the line AA in Fig. 3 Fig. 3 ; ;
    • Fig. 3B Figure 3B eine zu one to Fig. 3A Figure 3A ähnliche Schnittansicht einer Stempelkisseneinheit, bei welcher die Farbkissen unterschiedlich dick ausgebildet sind; Similar sectional view of an ink pad unit, in which the ink pads are of different thicknesses;
    • Fig. 4 Fig. 4 eine Stempelkisseneinheit gemäß der Erfindung in einer schaubildlichen Ansicht, unter Weglassen der Farbkissen, mit voneinander getrennten Rahmenteilen, wobei der Rahmen entlang seiner Längserstreckung in die zwei Rahmenteile unterteilt ist; an ink pad unit according to the invention in a perspective view, omitting the ink pad, with frame parts separated from one another, the frame being divided into the two frame parts along its longitudinal extension;
    • Fig. 5 Fig. 5 eine Stempelkisseneinheit gemäß der Erfindung in einer schaubildlichen Ansicht, unter Weglassen der Farbkissen, wobei der Rahmen entlang seiner Breitenerstreckung in die zwei Rahmenteile unterteilt ist; an ink pad unit according to the invention in a perspective view, omitting the ink pad, wherein the frame is divided along its width into the two frame parts;
    • Fig. 6 Fig. 6 eine Stempelkisseneinheit gemäß der Erfindung mit laschenförmigen Haltevorsprüngen; an ink pad unit according to the invention with tab-shaped retaining projections; und and
    • Fig. 7 Fig. 7 eine Stempelkisseneinheit gemäß der Erfindung in einer auseinandergezogenen Ansicht. an ink pad unit according to the invention in an exploded view.
    The invention will be further elucidated below on the basis of preferred non-limiting exemplary embodiments with reference to the drawing. The invention will be further elucidated below on the basis of preferred non-limiting as with reference to the drawing. Show it: Show it:
    • Fig. 1A Figure 1A an ink pad unit according to the invention in a diagrammatic view with ink pads received therein; an ink pad unit according to the invention in a diagrammatic view with ink pads received therein;
    • Fig. 1B Figure 1B the ink pad unit the ink pad unit Fig. 1A Figure 1A in a perspective view, in an inverted state; in a perspective view, in an inverted state;
    • Fig. 2A Figure 2A the ink pad unit the ink pad unit Fig. 1A Figure 1A in a perspective view, omitting the ink pads; in a perspective view, omitting the ink pads;
    • Fig. 2B Figure 2B the ink pad unit the ink pad unit Fig. 2A Figure 2A in a perspective view, omitting the color pads and in turned Status; in a perspective view, omitting the color pads and in turned status;
    • Fig. 3 Fig. 3 the ink pad unit the ink pad unit Fig. 1A Figure 1A in a view from above; in a view from above;
    • Fig. 3A Figure 3A the ink pad unit the ink pad unit Fig. 3 Fig. 3 in a sectional view along the line AA in in a sectional view along the line AA in Fig. 3 Fig. 3 ; ;
    • Fig. 3B Figure 3B one too one too Fig. 3A Figure 3A similar sectional view of an ink pad unit in which the ink pads are formed differently thick; similar sectional view of an ink pad unit in which the ink pads are formed differently thick;
    • Fig. 4 Fig. 4 an ink pad unit according to the invention in a diagrammatic view, omitting the ink pads, with separate frame parts, wherein the frame is divided along its longitudinal extent in the two frame parts; an ink pad unit according to the invention in a diagrammatic view, omitting the ink pads, with separate frame parts, wherein the frame is divided along its longitudinal extent in the two frame parts;
    • Fig. 5 Fig. 5 an ink pad unit according to the invention in a diagrammatic view, omitting the ink pads, wherein the frame is divided along its width extension into the two frame parts; an ink pad unit according to the invention in a diagrammatic view, omitting the ink pads, wherein the frame is divided along its width extension into the two frame parts;
    • Fig. 6 Fig. 6 an ink pad unit according to the invention having tab-shaped holding projections; an ink pad unit according to the invention having tab-shaped holding projections; and other
    • Fig. 7 Fig. 7 an ink pad unit according to the invention in an exploded view. an ink pad unit according to the invention in an exploded view.
  • Fig. 1A zeigt eine erfindungsgemäße Stempelkisseneinheit 1, welche zwei Farbkissen 2a, 2b aufweist, von welchen in Fig. 1A nur das Farbkissen 2a sichtbar ist. Die Farbkissen 2a, 2b sind innerhalb eines Rahmens 3 der Stempelkisseneinheit 1 angeordnet und liegen auf einander gegenüber liegenden Flächen 4a, 4b einer Trennplatte 5 (siehe uA Fig. 2A, 2B , 3B , 3C , 4 und 5 Fig. 1A zeigt eine erfindungsgemäße Stempelkisseneinheit 1, welche zwei Farbkissen 2a, 2b aufweist, von welchen in Fig. 1A nur das Farbkissen 2a sichtbar ist. Die Farbkissen 2a, 2b sind innerhalb eines Rahmens 3 der Stempelkisseneinheit 1 angeordnet und liegen auf einander gegenüber liegenden Flächen 4a, 4b einer Trennplatte 5 (siehe uA Fig. 2A, 2B , 3B , 3C , 4 und 5 Fig. 1A zeigt eine erfindungsgemäße Stempelkisseneinheit 1, welche zwei Farbkissen 2a, 2b aufweist, von welchen in Fig. 1A nur das Farbkissen 2a sichtbar ist. Die Farbkissen 2a, 2b sind innerhalb eines Rahmens 3 der Stempelkisseneinheit 1 angeordnet und liegen auf einander gegenüber liegenden Flächen 4a, 4b einer Trennplatte 5 (siehe uA Fig. 2A, 2B , 3B , 3C , 4 und 5 Fig. 1A zeigt eine erfindungsgemäße Stempelkisseneinheit 1, welche zwei Farbkissen 2a, 2b aufweist, von welchen in Fig. 1A nur das Farbkissen 2a sichtbar ist. Die Farbkissen 2a, 2b sind innerhalb eines Rahmens 3 der Stempelkisseneinheit 1 angeordnet und liegen auf einander gegenüber liegenden Flächen 4a, 4b einer Trennplatte 5 (siehe uA Fig. 2A, 2B , 3B , 3C , 4 und 5 Fig. 1A zeigt eine erfindungsgemäße Stempelkisseneinheit 1, welche zwei Farbkissen 2a, 2b aufweist, von welchen in Fig. 1A nur das Farbkissen 2a sichtbar ist. Die Farbkissen 2a, 2b sind innerhalb eines Rahmens 3 der Stempelkisseneinheit 1 angeordnet und liegen auf einander gegenüber liegenden Flächen 4a, 4b einer Trennplatte 5 (siehe uA Fig. 2A, 2B , 3B , 3C , 4 und 5 Fig. 1A zeigt eine erfindungsgemäße Stempelkisseneinheit 1, welche zwei Farbkissen 2a, 2b aufweist, von welchen in Fig. 1A nur das Farbkissen 2a sichtbar ist. Die Farbkissen 2a, 2b sind innerhalb eines Rahmens 3 der Stempelkisseneinheit 1 angeordnet und liegen auf einander gegenüber liegenden Flächen 4a, 4b einer Trennplatte 5 (siehe uA Fig. 2A, 2B , 3B , 3C , 4 und 5 Fig. 1A zeigt eine erfindungsgemäße Stempelkisseneinheit 1, welche zwei Farbkissen 2a, 2b aufweist, von welchen in Fig. 1A nur das Farbkissen 2a sichtbar ist. Die Farbkissen 2a, 2b sind innerhalb eines Rahmens 3 der Stempelkisseneinheit 1 angeordnet und liegen auf einander gegenüber liegenden Flächen 4a, 4b einer Trennplatte 5 (siehe uA Fig. 2A, 2B , 3B , 3C , 4 und 5 Fig. 1A zeigt eine erfindungsgemäße Stempelkisseneinheit 1, welche zwei Farbkissen 2a, 2b aufweist, von welchen in Fig. 1A nur das Farbkissen 2a sichtbar ist. Die Farbkissen 2a, 2b sind innerhalb eines Rahmens 3 der Stempelkisseneinheit 1 angeordnet und liegen auf einander gegenüber liegenden Flächen 4a, 4b einer Trennplatte 5 (siehe uA Fig. 2A, 2B , 3B , 3C , 4 und 5 Fig. 1A zeigt eine erfindungsgemäße Stempelkisseneinheit 1, welche zwei Farbkissen 2a, 2b aufweist, von welchen in Fig. 1A nur das Farbkissen 2a sichtbar ist. Die Farbkissen 2a, 2b sind innerhalb eines Rahmens 3 der Stempelkisseneinheit 1 angeordnet und liegen auf einander gegenüber liegenden Flächen 4a, 4b einer Trennplatte 5 (siehe uA Fig. 2A, 2B , 3B , 3C , 4 und 5 Fig. 1A zeigt eine erfindungsgemäße Stempelkisseneinheit 1, welche zwei Farbkissen 2a, 2b aufweist, von welchen in Fig. 1A nur das Farbkissen 2a sichtbar ist. Die Farbkissen 2a, 2b sind innerhalb eines Rahmens 3 der Stempelkisseneinheit 1 angeordnet und liegen auf einander gegenüber liegenden Flächen 4a, 4b einer Trennplatte 5 (siehe uA Fig. 2A, 2B , 3B , 3C , 4 und 5 Fig. 1A zeigt eine erfindungsgemäße Stempelkisseneinheit 1, welche zwei Farbkissen 2a, 2b aufweist, von welchen in Fig. 1A nur das Farbkissen 2a sichtbar ist. Die Farbkissen 2a, 2b sind innerhalb eines Rahmens 3 der Stempelkisseneinheit 1 angeordnet und liegen auf einander gegenüber liegenden Flächen 4a, 4b einer Trennplatte 5 (siehe uA Fig. 2A, 2B , 3B , 3C , 4 und 5 ) der Stempelkisseneinheit 1 auf, welche Trennplatte 5 die Farbkissen 2a, 2b voneinander trennt. ) the ink pad unit 1, which separating plate 5 separates the ink pads 2a, 2b from one another. Um die Farbkissen 2a, 2b vor einem Herausfallen aus dem Rahmen 3 zu schützen und einfach in den Rahmen 3 einbringen zu können, besteht der Rahmen 3 aus zwei gesonderten, miteinander verbundenen Rahmenteilen 3a, 3b, innerhalb welcher die Farbkissen 2a, 2b aufgenommen sind. In order to protect the paint pads 2a, 2b from falling out of the frame 3 and to be able to easily bring them into the frame 3, the frame 3 consists of two separate, interconnected frame parts 3a, 3b, within which the paint pads 2a, 2b are accommodated. Dass der Rahmen 3 aus zwei Rahmenteilen 3a, 3b zusammengesetzt ist, ist in The fact that the frame 3 is composed of two frame parts 3a, 3b is shown in FIG Fig. 1A Figure 1A durch eine Trennlinie T angedeutet. indicated by a dividing line T. Zum Halten der Farbkissen 2a, 2b weist der eine Rahmenteil 3a zumindest einen einwärts gerichteten, mit dem Farbkissen 2a in Eingriff stehenden Haltevorsprung 6a auf, und der andere Rahmenteil 3b weist ebenfalls zumindest einen einwärts gerichteten, mit dem Farbkissen 2b in Eingriff stehenden Haltevorsprung 6b auf. To hold the paint pads 2a, 2b, one frame part 3a has at least one inwardly directed retaining projection 6a that engages with the paint pad 2a, and the other frame part 3b also has at least one inwardly directed retaining projection 6b that engages with the paint pad 2b . Das Farbkissen 2a wird in der Ausführung gemäß The color pad 2a is in the embodiment according to Fig. 1A Figure 1A durch die dem Haltevorsprung 6a gegenüberliegende Öffnung des Rahmenteils 3a und das Farbkissen 2b durch die dem Haltevorsprung 6b gegenüberliegende Öffnung des Rahmenteils 3b eingesetzt bzw. eingeschoben. inserted or pushed in through the opening of the frame part 3a opposite the holding projection 6a and the ink pad 2b through the opening of the frame part 3b opposite the holding projection 6b. Nachdem die Farbkissen 2a, 2b in die Rahmenteile 3a, 3b eingesetzt wurden, werden die Rahmenteile 3a, 3b zB mittels ineinandergreifender Rastelemente 12 miteinander verbunden. After the paint pads 2a, 2b have been inserted into the frame parts 3a, 3b, the frame parts 3a, 3b are connected to one another, for example, by means of interlocking locking elements 12. Fig. 1A Figure 1A shows an ink pad unit 1 according to the invention, which comprises two ink pads 2a, 2b, of which in shows an ink pad unit 1 according to the invention, which comprises two ink pads 2a, 2b, of which in Fig. 1A Figure 1A only the ink pad 2a is visible. only the ink pad 2a is visible. The ink pads 2a, 2b are disposed within a frame 3 of the ink pad unit 1 and are located on opposite surfaces 4a, 4b of a partition plate 5 (see, for example, FIG The ink pads 2a, 2b are disposed within a frame 3 of the ink pad unit 1 and are located on opposite surfaces 4a, 4b of a partition plate 5 (see, for example, FIG Fig. 2A, 2B Figures 2A, 2B . . 3B 3B . . 3C 3C . . 4 and 5 4 and 5 ) of the ink pad unit 1, which partition plate 5 separates the ink pads 2a, 2b from each other. ) of the ink pad unit 1, which partition plate 5 separate the ink pads 2a, 2b from each other. In order to protect the ink pad 2a, 2b from falling out of the frame 3 and easy to be able to bring into the frame 3, the frame 3 consists of two separate, interconnected frame parts 3a, 3b, within which the ink pads 2a, 2b are added. In order to protect the ink pad 2a, 2b from falling out of the frame 3 and easy to be able to bring into the frame 3, the frame 3 consists of two separate, interconnected frame parts 3a, 3b, within which the ink pads 2a , 2b are added. That the Frame 3 is composed of two frame parts 3a, 3b is in That the frame 3 is composed of two frame parts 3a, 3b is in Fig. 1A Figure 1A indicated by a dividing line T. For holding the ink pads 2a, 2b, the one frame part 3a has at least one inwardly directed retaining projection 6a engaged with the ink pad 2a, and the other frame part 3b also has at least one inwardly projecting retaining projection 6b engaged with the ink pad 2b , The ink pad 2a is in the embodiment according to indicated by a dividing line T. For holding the ink pads 2a, 2b, the one frame part 3a has at least one inwardly directed retaining projection 6a engaged with the ink pad 2a, and the other frame part 3b also has at least one inwardly projecting retaining projection 6b engaged with the ink pad 2b, the ink pad 2a is in the embodiment according to Fig. 1A Figure 1A is inserted or inserted through the opening of the frame part 3a opposite the retaining projection 6a and the ink pad 2b through the opening of the frame part 3b opposite the retaining projection 6b. is inserted or inserted through the opening of the frame part 3a opposite the retaining projection 6a and the ink pad 2b through the opening of the frame part 3b opposite the retaining projection 6b. After the ink pads 2 a, 2 b have been inserted into the frame parts 3 a, 3 b, the frame parts 3 a, 3 b are connected to one another, for example, by means of interlocking latching elements 12. After the ink pads 2 a, 2 b have been inserted into the frame parts 3 a, 3 b, the frame parts 3 a, 3 b are connected to one another, for example, by means of interlocking latching elements 12.
  • Der Rahmen 3 weist miteinander verbundene Seitenwände 7, 8, 9, 10 auf, welche gemeinsam im Wesentlichen die Form eines Rechtecks annehmen. Dabei weist der Rahmenteil 3a Teilseitenwände 7a...10a und der Rahmenteil 3b Teilseitenwände 7b...10b auf. Die Seitenwände 7...10 erstrecken sich zwischen den einander gegenüber liegenden umlaufenden Rändern 11a, 11b des Rahmens 3, wobei die Höhe H der Seitenwände 7...10 bzw. die Höhe H des Rahmens 3 durch den Abstand zwischen den umlaufenden Rändern 11a, 11b des Rahmens 3 festgelegt ist. Die Höhe H des Rahmens 3 ist zugleich die Dicke H des Rahmens 3. Die Höhe H des Rahmens 3 bzw. die Höhe (Dicke) der Stempelkisseneinheit 1 beträgt beispielsweise zwischen 7,2 und 7,4 mm, vorzugsweise 7,3 mm, damit die Stempelkisseneinheit 1 im Wesentlichen die selbe Dicke bzw. Höhe wie ein Standardfarbkissen aufweist und leichtgängig in einen für Standardfarbkissen dimensionierten Stempel, beispielsweise in einen 7,6 mm hohen Aufnahmeschlitz eines Selbstfärbestempels, eingesetzt werden kann. Wie insbesondere aus Fig. 2A Figure 2A ersichtlich ist, ist Summe der Höhen Ha, Hb der beiden Rahmenteile 3a, 3b gleich der Höhe H des Rahmens 3. Der Rahmen 3 weist entlang seines Umfangs U, dh entlang seiner umlaufenden, in Wesentlichen rechteckig ausgebildeten Ränder 11a, 11b, eine im Wesentlichen konstante Höhe bzw. Dicke H auf. As can be seen, the sum of the heights Ha, Hb of the two frame parts 3a, 3b is equal to the height H of the frame 3. The frame 3 has a substantially rectangular shape along its circumference U, ie along its circumferential, substantially rectangular edges 11a, 11b constant height or thickness H. Selbstverständlich können die Seitenwände 7...10 in anderen Ausführungsformen eine von einer Rechteckform unterschiedliche Form haben. Of course, in other embodiments the side walls 7 ... 10 can have a shape different from a rectangular shape. The frame 3 has interconnected side walls 7, 8, 9, 10 which together substantially assume the shape of a rectangle. The frame 3 has interconnected side walls 7, 8, 9, 10 which together substantially assume the shape of a rectangle. In this case, the frame part 3a partial side walls 7a ... 10a and the frame part 3b partial side walls 7b ... 10b. In this case, the frame part 3a partial side walls 7a ... 10a and the frame part 3b partial side walls 7b ... 10b. The side walls 7 ... 10 extend between the mutually opposite circumferential edges 11a, 11b of the frame 3, wherein the height H of the side walls 7 ... 10 and the height H of the frame 3 by the distance between the peripheral edges 11a , 11b of the frame 3 is fixed. The side walls 7 ... 10 extend between the mutually opposite circumferential edges 11a, 11b of the frame 3, wherein the height H of the side walls 7 ... 10 and the height H of the frame 3 by the distance between the peripheral edges 11a, 11b of the frame 3 is fixed. The height H of the frame 3 is at the same time the thickness H of the frame 3. The height H of the frame 3 or the height (thickness) of the ink pad unit 1 is for example between 7.2 and 7.4 mm, preferably 7.3 mm, with it the ink pad unit 1 has substantially the same thickness or height as a standard color pad and can be smoothly inserted into a stamp sized for standard color pads, for example, into a 7.6 mm high pick-up slot of a self-inking stamp. The height H of the frame 3 is at the same time the thickness H of the frame 3. The height H of the frame 3 or the height (thickness) of the ink pad unit 1 is for example between 7.2 and 7.4 mm, preferably 7.3 mm, with it the ink pad unit 1 has substantially the same thickness or height as a standard color pad and can be smoothly inserted into a stamp sized for standard color pads, for example, into a 7.6 mm high pick-up slot of a self -inking stamp. As in particular from As in particular from Fig. 2A Figure 2A is apparent, sum of the heights Ha, Hb of the two frame parts 3a, 3b equal to the height H of the frame 3. The frame 3 has along its circumference U, ie along its circumferential, substantially rectangular edges 11a, 11b, a substantially constant height or thickness H on. is apparent, sum of the heights Ha, Hb of the two frame parts 3a, 3b equal to the height H of the frame 3. The frame 3 has along its circumference U, ie along its circumferential, substantially rectangular edges 11a, 11b, a substantially constant height or thickness H on. Of course, in other embodiments, the side walls 7 ... 10 may have a different shape from a rectangular shape. Of course, in other | the side walls 7 ... 10 may have a different shape from a rectangular shape.
  • Fig. 1B zeigt die Stempelkisseneinheit 1 aus Fig. 1A in gewendetem Zustand, in welchem die Stempelkisseneinheit 1 um eine Achse D (siehe Fig. 1A ) um 180° gedreht wurde. Fig. 1B shows the ink pad unit 1 from Fig. 1A in a turned state, in which the ink pad unit 1 about an axis D (see Fig. 1A ) was rotated 180 °. Fig. 1B zeigt die Stempelkisseneinheit 1 aus Fig. 1A in gewendetem Zustand, in welchem die Stempelkisseneinheit 1 um eine Achse D (siehe Fig. 1A ) um 180° gedreht wurde. Fig. 1B shows the ink pad unit 1 from Fig. 1A in a turned state, in which the ink pad unit 1 about an axis D (see Fig. 1A ) was rotated 180 °. Fig. 1B zeigt die Stempelkisseneinheit 1 aus Fig. 1A in gewendetem Zustand, in welchem die Stempelkisseneinheit 1 um eine Achse D (siehe Fig. 1A ) um 180° gedreht wurde. Fig. 1B shows the ink pad unit 1 from Fig. 1A in a turned state, in which the ink pad unit 1 about an axis D (see Fig. 1A ) was rotated 180 °. Fig. 1B zeigt die Stempelkisseneinheit 1 aus Fig. 1A in gewendetem Zustand, in welchem die Stempelkisseneinheit 1 um eine Achse D (siehe Fig. 1A ) um 180° gedreht wurde. Fig. 1B shows the ink pad unit 1 from Fig. 1A in a turned state, in which the ink pad unit 1 about an axis D (see Fig. 1A ) was rotated 180 °. Fig. 1B zeigt die Stempelkisseneinheit 1 aus Fig. 1A in gewendetem Zustand, in welchem die Stempelkisseneinheit 1 um eine Achse D (siehe Fig. 1A ) um 180° gedreht wurde. Fig. 1B shows the ink pad unit 1 from Fig. 1A in a turned state, in which the ink pad unit 1 about an axis D (see Fig. 1A ) was rotated 180 °. Fig. 1B zeigt die Stempelkisseneinheit 1 aus Fig. 1A in gewendetem Zustand, in welchem die Stempelkisseneinheit 1 um eine Achse D (siehe Fig. 1A ) um 180° gedreht wurde. Fig. 1B shows the ink pad unit 1 from Fig. 1A in a turned state, in which the ink pad unit 1 about an axis D (see Fig. 1A ) was rotated 180 °. Fig. 1B zeigt die Stempelkisseneinheit 1 aus Fig. 1A in gewendetem Zustand, in welchem die Stempelkisseneinheit 1 um eine Achse D (siehe Fig. 1A ) um 180° gedreht wurde. Fig. 1B shows the ink pad unit 1 from Fig. 1A in a turned state, in which the ink pad unit 1 about an axis D (see Fig. 1A ) was rotated 180 °. Fig. 1B zeigt die Stempelkisseneinheit 1 aus Fig. 1A in gewendetem Zustand, in welchem die Stempelkisseneinheit 1 um eine Achse D (siehe Fig. 1A ) um 180° gedreht wurde. Fig. 1B shows the ink pad unit 1 from Fig. 1A in a turned state, in which the ink pad unit 1 about an axis D (see Fig. 1A ) was rotated 180 °. Fig. 1B zeigt die Stempelkisseneinheit 1 aus Fig. 1A in gewendetem Zustand, in welchem die Stempelkisseneinheit 1 um eine Achse D (siehe Fig. 1A ) um 180° gedreht wurde. Fig. 1B shows the ink pad unit 1 from Fig. 1A in a turned state, in which the ink pad unit 1 about an axis D (see Fig. 1A ) was rotated 180 °. Fig. 1B zeigt die Stempelkisseneinheit 1 aus Fig. 1A in gewendetem Zustand, in welchem die Stempelkisseneinheit 1 um eine Achse D (siehe Fig. 1A ) um 180° gedreht wurde. Fig. 1B shows the ink pad unit 1 from Fig. 1A in a turned state, in which the ink pad unit 1 about an axis D (see Fig. 1A ) was rotated 180 °. Fig. 1B zeigt die Stempelkisseneinheit 1 aus Fig. 1A in gewendetem Zustand, in welchem die Stempelkisseneinheit 1 um eine Achse D (siehe Fig. 1A ) um 180° gedreht wurde. Fig. 1B shows the ink pad unit 1 from Fig. 1A in a turned state, in which the ink pad unit 1 about an axis D (see Fig. 1A ) was rotated 180 °. Fig. 1B zeigt die Stempelkisseneinheit 1 aus Fig. 1A in gewendetem Zustand, in welchem die Stempelkisseneinheit 1 um eine Achse D (siehe Fig. 1A ) um 180° gedreht wurde. Fig. 1B shows the ink pad unit 1 from Fig. 1A in a turned state, in which the ink pad unit 1 about an axis D (see Fig. 1A ) was rotated 180 °.
  • Fig. 2A zeigt die Stempelkisseneinheit aus Fig. 1A Fig. 2A zeigt die Stempelkisseneinheit aus Fig. 1A Fig. 2A zeigt die Stempelkisseneinheit aus Fig. 1A in einer schaubildlichen Ansicht, in welcher die Farbkissen 2a, 2b weggelassen wurden, um die Trennplatte 5 darstellen zu können. in a diagrammatic view in which the color pads 2a, 2b have been omitted in order to show the partition plate 5. Die Trennplatte 5 ist als Trennboden im Rahmen 3 vorgesehen und von den umlaufenden Rändern 11a, 11b des Rahmens 3, bzw. von den Haltevorsprüngen 6a, 6b beabstandet angeordnet. The partition plate 5 is provided as a partition base in the frame 3 and is arranged at a distance from the circumferential edges 11a, 11b of the frame 3 or from the holding projections 6a, 6b. Die in In the Fig. 2A und Fig. 2B Figures 2A and 2B nicht dargestellten Farbkissen 2a, 2b sind zwischen den Seitenwänden 7...10 des Rahmens 3 und auf einander gegenüber liegenden Flächen 4a, 4b (siehe Ink pads 2a, 2b, not shown, are between the side walls 7 ... 10 of the frame 3 and on opposite surfaces 4a, 4b (see Fig. 3A Figure 3A ) der Trennplatte 5 angeordnet. ) the partition plate 5 arranged. Fig. 2A Figure 2A shows the ink pad unit shows the ink pad unit Fig. 1A Figure 1A in a perspective view, in which the ink pads 2a, 2b have been omitted to represent the partition plate 5 can. in a perspective view, in which the ink pads 2a, 2b have been omitted to represent the partition plate 5 can. The partition plate 5 is provided as a separating base in the frame 3 and spaced from the peripheral edges 11a, 11b of the frame 3, and by the retaining projections 6a, 6b. The partition plate 5 is provided as a separating base in the frame 3 and spaced from the peripheral edges 11a, 11b of the frame 3, and by the retaining projections 6a, 6b. In the In the Fig. 2A and Fig. 2B Figures 2A and 2B Ink pads 2a, 2b, not shown, are provided between the side walls 7 ... 10 of the frame 3 and on opposite surfaces 4a, 4b (see FIG Ink pads 2a, 2b, not shown, are provided between the side walls 7 ... 10 of the frame 3 and on opposite surfaces 4a, 4b (see FIG Fig. 3A Figure 3A ) of the partition plate 5 is arranged. ) of the partition plate 5 is arranged.
  • Die Haltevorsprünge 6a, 6b erstrecken sich beispielsweise in den Fig. 1A und 1B vom jeweiligen umlaufenden Rand 11a, 11b des Rahmens 3 einwärts. Ebenso könnten sich die Haltevorsprünge 6a, 6b von einer Stelle möglichst nahe dem umlaufenden Rand 11a, 11b des Rahmens 3 erstrecken. Vorzugsweise erstrecken sich die Haltevorsprünge 6a, 6b im Wesentlichen in rechtem Winkel von der jeweiligen Seitenwand 7...10 mit einer gegebenenfalls variierenden Breite BV einwärts, sodass jeder Haltevorsprung 6a, 6b in Richtung der dazu gegenüberliegenden Seitenwand 7...10 weist. Vorzugsweise liegen die Haltevorsprünge 6a, 6b in der Ebene der umlaufenden Ränder 11a, 11b. The retaining projections 6a, 6b extend for example in the Die Haltevorsprünge 6a, 6b erstrecken sich beispielsweise in den Fig. 1A und 1B vom jeweiligen umlaufenden Rand 11a, 11b des Rahmens 3 einwärts. Ebenso könnten sich die Haltevorsprünge 6a, 6b von einer Stelle möglichst nahe dem umlaufenden Rand 11a, 11b des Rahmens 3 erstrecken. Vorzugsweise erstrecken sich die Haltevorsprünge 6a, 6b im Wesentlichen in rechtem Winkel von der jeweiligen Seitenwand 7...10 mit einer gegebenenfalls variierenden Breite BV einwärts, sodass jeder Haltevorsprung 6a, 6b in Richtung der dazu gegenüberliegenden Seitenwand 7...10 weist. Vorzugsweise liegen die Haltevorsprünge 6a, 6b in der Ebene der umlaufenden Ränder 11a, 11b. The retaining projections 6a, 6b extend for example in the Die Haltevorsprünge 6a, 6b erstrecken sich beispielsweise in den Fig. 1A und 1B vom jeweiligen umlaufenden Rand 11a, 11b des Rahmens 3 einwärts. Ebenso könnten sich die Haltevorsprünge 6a, 6b von einer Stelle möglichst nahe dem umlaufenden Rand 11a, 11b des Rahmens 3 erstrecken. Vorzugsweise erstrecken sich die Haltevorsprünge 6a, 6b im Wesentlichen in rechtem Winkel von der jeweiligen Seitenwand 7...10 mit einer gegebenenfalls variierenden Breite BV einwärts, sodass jeder Haltevorsprung 6a, 6b in Richtung der dazu gegenüberliegenden Seitenwand 7...10 weist. Vorzugsweise liegen die Haltevorsprünge 6a, 6b in der Ebene der umlaufenden Ränder 11a, 11b. The retaining projections 6a, 6b extend for example in the Fig. 1A and 1B Figures 1A and 1B from the respective peripheral edge 11a, 11b of the frame 3 inwards. from the respective peripheral edge 11a, 11b of the frame 3 inwards. Likewise, the retaining projections 6a, 6b could extend from a position as close as possible to the peripheral edge 11a, 11b of the frame 3. Preferably, the retaining projections 6a, 6b extend substantially at right angles from the respective side wall 7... 10 with an optionally varying width BV inwards, so that each retaining projection 6a, 6b points in the direction of the side wall 7. Preferably, the retaining projections 6a, 6b are in the plane of the peripheral edges 11a, 11b. Likewise, the retaining projections 6a, 6b could extend from a position as close as possible to the peripheral edge 11a, 11b of the frame 3. Preferably, the retaining projections 6a, 6b extend substantially at right angles from the respective side wall 7 .. 10 with an optionally varying width BV inwards, so that each retaining projection 6a, 6b points in the direction of the side wall 7. Preferably, the retaining projections 6a, 6b are in the plane of the peripheral edges 11a, 11b.
  • Auch wenn die Haltevorsprünge 6a, 6b beispielsweise in den Fig. 1A und 1B als Halteränder 6a1, 6b1 ausgebildet sind, welche sich entlang dem gesamten Umfang U des jeweiligen Rahmenteils 3a, 3b erstrecken, könnte gemäß einer in Fig. 6 Auch wenn die Haltevorsprünge 6a, 6b beispielsweise in den Fig. 1A und 1B als Halteränder 6a1, 6b1 ausgebildet sind, welche sich entlang dem gesamten Umfang U des jeweiligen Rahmenteils 3a, 3b erstrecken, könnte gemäß einer in Fig. 6 Auch wenn die Haltevorsprünge 6a, 6b beispielsweise in den Fig. 1A und 1B als Halteränder 6a1, 6b1 ausgebildet sind, welche sich entlang dem gesamten Umfang U des jeweiligen Rahmenteils 3a, 3b erstrecken, könnte gemäß einer in Fig. 6 Auch wenn die Haltevorsprünge 6a, 6b beispielsweise in den Fig. 1A und 1B als Halteränder 6a1, 6b1 ausgebildet sind, welche sich entlang dem gesamten Umfang U des jeweiligen Rahmenteils 3a, 3b erstrecken, könnte gemäß einer in Fig. 6 vereinfachten Darstellung der Stempelkisseneinheit 1 vorgesehen sein, dass sich die Haltevorsprünge 6a, 6b nur entlang eines Teils des Umfangs U des jeweiligen Rahmenteils 3a, 3b erstrecken. In a simplified illustration of the stamp pad unit 1, the holding projections 6a, 6b only extend along part of the circumference U of the respective frame part 3a, 3b. In diesem Fall ist zumindest ein Haltevorsprung 6a, 6b kürzer als eine der Seitenwände 7...10 ausgebildet. In this case, at least one holding projection 6a, 6b is shorter than one of the side walls 7 ... 10. Insbesondere kann pro Seitenwand 7...10 mehr als ein Haltevorsprung 6a, 6b vorgesehen sein. In particular, more than one holding projection 6a, 6b can be provided per side wall 7 ... 10. Wenn sich die Haltevorsprünge 6a, 6b nur entlang eines Teils des Umfangs U des jeweiligen Rahmenteils 3a, 3b erstrecken, können diese in Form von Laschen (siehe If the holding projections 6a, 6b only extend along part of the circumference U of the respective frame part 3a, 3b, they can be in the form of tabs (see FIG Fig. 6 Fig. 6 ) oder Stiften ausgebildet sein. ) or pins. Even if the retaining projections 6a, 6b, for example, in the Even if the retaining projections 6a, 6b, for example, in the Fig. 1A and 1B Figures 1A and 1B are formed as holder edges 6a1, 6b1, which extend along the entire circumference U of the respective frame part 3a, 3b, could according to a in are formed as holder edges 6a1, 6b1, which extend along the entire circumference U of the respective frame part 3a, 3b, could according to a in Fig. 6 Fig. 6 be provided simplified representation of the ink pad unit 1, that the retaining projections 6a, 6b extend only along part of the circumference U of the respective frame part 3a, 3b. be provided simplified representation of the ink pad unit 1, that the retaining projections 6a, 6b extend only along part of the circumference U of the respective frame part 3a, 3b. In this case, at least one retaining projection 6a, 6b shorter than one of the side walls 7 ... 10 is formed. In this case, at least one retaining projection 6a, 6b shorter than one of the side walls 7 ... 10 is formed. In particular, more than one holding projection 6a, 6b can be provided per side wall 7. If the retaining projections 6a, 6b extend only along a part of the circumference U of the respective frame part 3a, 3b, they may be in the form of tabs (see FIG In particular, more than one holding projection 6a, 6b can be provided per side wall 7. If the retaining projections 6a, 6b extend only along a part of the circumference U of the respective frame part 3a, 3b, they may be in the form of tabs (see FIG Fig. 6 Fig. 6 ) or pins are formed. ) or pins are formed.
  • Die Haltevorsprünge 6a, 6b bzw. Halteränder 6a1, 6b1 können eine Breite BV von einigen Millimetern, beispielsweise im Bereich von 1mm bis 5mm, vorzugsweise im Bereich von 2mm bis 4mm, aufweisen, wobei diese Breite BV entlang des Umfangs U der Rahmenteile 3a, 3b variieren kann. The holding projections 6a, 6b or holder edges 6a1, 6b1 can have a width BV of a few millimeters, for example in the range from 1 mm to 5 mm, preferably in the range from 2 mm to 4 mm, this width BV along the circumference U of the frame parts 3a, 3b can vary.
  • Fig. 2B zeigt die Stempelkisseneinheit 1 aus Fig. 2A in gewendetem Zustand, in welchem die Stempelkisseneinheit 1 um eine Achse D (siehe Fig. 2A Fig. 2B zeigt die Stempelkisseneinheit 1 aus Fig. 2A in gewendetem Zustand, in welchem die Stempelkisseneinheit 1 um eine Achse D (siehe Fig. 2A Fig. 2B zeigt die Stempelkisseneinheit 1 aus Fig. 2A in gewendetem Zustand, in welchem die Stempelkisseneinheit 1 um eine Achse D (siehe Fig. 2A Fig. 2B zeigt die Stempelkisseneinheit 1 aus Fig. 2A in gewendetem Zustand, in welchem die Stempelkisseneinheit 1 um eine Achse D (siehe Fig. 2A Fig. 2B zeigt die Stempelkisseneinheit 1 aus Fig. 2A in gewendetem Zustand, in welchem die Stempelkisseneinheit 1 um eine Achse D (siehe Fig. 2A ) um 180° gedreht wurde. ) has been rotated by 180 °. Hierbei ist auch ersichtlich, dass die Trennplatte 5 in der Mitte der Höhenerstreckung H des Rahmens angeordnet ist. It can also be seen here that the partition plate 5 is arranged in the middle of the vertical extension H of the frame. Die beiden Farbkissen 2a, 2b sind beispielsweise in den The two paint pads 2a, 2b are for example in the Fig. 2A und 2B Figures 2A and 2B gleich dick und die beiden Rahmenteile 3a, 3b sind gleich groß ausgebildet. the same thickness and the two frame parts 3a, 3b are made the same size. Zudem sind am Rahmen 3 bzw. an den Rahmenteilen 3a, 3b ineinandergreifende Rastelemente 12 vorgesehen, mit welchen die Rahmenteile 3a, 3b, vorzugsweise lösbar, durch Verrasten miteinander verbindbar sind. In addition, interlocking locking elements 12 are provided on the frame 3 or on the frame parts 3a, 3b, with which the frame parts 3a, 3b can be connected to one another, preferably releasably, by locking. Fig. 2B Figure 2B shows the ink pad unit 1 from shows the ink pad unit 1 from Fig. 2A Figure 2A in a turned state, in which the ink pad unit 1 about an axis D (see in a turned state, in which the ink pad unit 1 about an axis D (see Fig. 2A Figure 2A ) was rotated 180 °. ) was rotated 180 °. It can also be seen that the partition plate 5 is arranged in the middle of the vertical extent H of the frame. It can also be seen that the partition plate 5 is arranged in the middle of the vertical extent H of the frame. The two ink pads 2a, 2b are for example in the The two ink pads 2a, 2b are for example in the FIGS. FIGS. 2A and 2B 2A and 2B the same thickness and the two frame parts 3a, 3b are the same size. the same thickness and the two frame parts 3a, 3b are the same size. In addition, interlocking locking elements 12 are provided on the frame 3 or on the frame parts 3a, 3b, with which the frame parts 3a, 3b, preferably releasably, are connected to one another by latching. In addition, interlocking locking elements 12 are provided on the frame 3 or on the frame parts 3a, 3b, with which the frame parts 3a, 3b, preferably releasably, are connected to one another by latching.
  • Fig. 3 zeigt die Stempelkisseneinheit 1 aus Fig. 1A in einer Ansicht von oben. Der Rahmen 3 bzw. die Stempelkisseneinheit 1 weist eine Längserstreckung L und eine Breitenerstreckung B auf. Fig. 3 shows the ink pad unit 1 from Fig. 1A in a view from above. The frame 3 or the stamp pad unit 1 has a longitudinal extension L and a width B extension. Fig. 3 zeigt die Stempelkisseneinheit 1 aus Fig. 1A in einer Ansicht von oben. Der Rahmen 3 bzw. die Stempelkisseneinheit 1 weist eine Längserstreckung L und eine Breitenerstreckung B auf. Fig. 3 shows the ink pad unit 1 from Fig. 1A in a view from above. The frame 3 or the stamp pad unit 1 has a longitudinal extension L and a width B extension. Fig. 3 zeigt die Stempelkisseneinheit 1 aus Fig. 1A in einer Ansicht von oben. Der Rahmen 3 bzw. die Stempelkisseneinheit 1 weist eine Längserstreckung L und eine Breitenerstreckung B auf. Fig. 3 shows the ink pad unit 1 from Fig. 1A in a view from above. The frame 3 or the stamp pad unit 1 has a longitudinal extension L and a width B extension. Fig. 3 zeigt die Stempelkisseneinheit 1 aus Fig. 1A in einer Ansicht von oben. Der Rahmen 3 bzw. die Stempelkisseneinheit 1 weist eine Längserstreckung L und eine Breitenerstreckung B auf. Fig. 3 shows the ink pad unit 1 from Fig. 1A in a view from above. The frame 3 or the stamp pad unit 1 has a longitudinal extension L and a width B extension. Fig. 3 zeigt die Stempelkisseneinheit 1 aus Fig. 1A in einer Ansicht von oben. Der Rahmen 3 bzw. die Stempelkisseneinheit 1 weist eine Längserstreckung L und eine Breitenerstreckung B auf. Fig. 3 shows the ink pad unit 1 from Fig. 1A in a view from above. The frame 3 or the stamp pad unit 1 has a longitudinal extension L and a width B extension. Fig. 3 zeigt die Stempelkisseneinheit 1 aus Fig. 1A in einer Ansicht von oben. Der Rahmen 3 bzw. die Stempelkisseneinheit 1 weist eine Längserstreckung L und eine Breitenerstreckung B auf. Fig. 3 shows the ink pad unit 1 from Fig. 1A in a view from above. The frame 3 or the stamp pad unit 1 has a longitudinal extension L and a width B extension. Fig. 3 zeigt die Stempelkisseneinheit 1 aus Fig. 1A in einer Ansicht von oben. Der Rahmen 3 bzw. die Stempelkisseneinheit 1 weist eine Längserstreckung L und eine Breitenerstreckung B auf. Fig. 3 shows the ink pad unit 1 from Fig. 1A in a view from above. The frame 3 or the stamp pad unit 1 has a longitudinal extension L and a width B extension. Fig. 3 zeigt die Stempelkisseneinheit 1 aus Fig. 1A in einer Ansicht von oben. Der Rahmen 3 bzw. die Stempelkisseneinheit 1 weist eine Längserstreckung L und eine Breitenerstreckung B auf. Fig. 3 shows the ink pad unit 1 from Fig. 1A in a view from above. The frame 3 or the stamp pad unit 1 has a longitudinal extension L and a width B extension.
  • Fig. 3A zeigt die Stempelkisseneinheit 1 aus Fig. 3 in einer Schnittansicht entlang der in Fig. 3 Fig. 3A zeigt die Stempelkisseneinheit 1 aus Fig. 3 in einer Schnittansicht entlang der in Fig. 3 Fig. 3A zeigt die Stempelkisseneinheit 1 aus Fig. 3 in einer Schnittansicht entlang der in Fig. 3 Fig. 3A zeigt die Stempelkisseneinheit 1 aus Fig. 3 in einer Schnittansicht entlang der in Fig. 3 Fig. 3A zeigt die Stempelkisseneinheit 1 aus Fig. 3 in einer Schnittansicht entlang der in Fig. 3 dargestellten Linie AA. shown line AA. Deutlich zu erkennen sind der Rahmen 3 bestehend aus den zwei gesonderten, miteinander verbundenen Rahmenteilen 3a, 3b, die Trennplatte 5 und die Farbkissen 2a, 2b. The frame 3 consisting of the two separate, interconnected frame parts 3a, 3b, the partition plate 5 and the paint pads 2a, 2b can be clearly seen. Die Trennplatte 5 ist in der Mitte der Höhenerstreckung H des Rahmens 3 angeordnet, sodass die Farbkissen 2a, 2b gleich dick bzw. gleich hoch ausgebildet sind. The partition plate 5 is arranged in the middle of the vertical extension H of the frame 3, so that the paint pads 2a, 2b are of the same thickness or height. Dabei hat das Farbkissen 2a eine Dicke DFa und das Farbkissen 2b eine Dicke DFb. The ink pad 2a has a thickness DFa and the ink pad 2b has a thickness DFb. Die beiden Farbkissen 2a, 2b und die Trennplatte 5 können zusammen eine Dicke H entsprechend einem Standardfarbkissen aufweisen. The two paint pads 2a, 2b and the partition plate 5 can together have a thickness H corresponding to a standard paint pad. Sollten die von einander abgewandten Oberseiten Sa, Sb ( Should the facing sides Sa, Sb ( Fig. 1A, 1B Figures 1A, 1B und and 7 7th ) der beiden in ihrer Verwendungsposition im Rahmen 3 eingesetzten Farbkissen 2a, 2b nicht in einer Ebene E ( ) of the two color pads 2a, 2b used in their position of use in frame 3 not in a plane E ( Fig. 1A, 1B Figures 1A, 1B und and 3B 3B ) mit den umlaufenden Rändern 11a, 11b des Rahmens 3 liegen, ist es günstig, wenn die Höhe H der Seitenwände 7...10 bzw. die Höhe H des Rahmens 3 der Dicke bzw. Höhe eines Standardfarbkissens entspricht. ) lie with the circumferential edges 11a, 11b of the frame 3, it is advantageous if the height H of the side walls 7 ... 10 or the height H of the frame 3 corresponds to the thickness or height of a standard color pad. Fig. 3A Figure 3A shows the ink pad unit 1 from shows the ink pad unit 1 from Fig. 3 Fig. 3 in a sectional view along the in in a sectional view along the in Fig. 3 Fig. 3 represented line AA. represented line AA. Clearly visible are the frame 3 consisting of the two separate, interconnected frame parts 3a, 3b, the partition plate 5 and the ink pads 2a, 2b. Clearly visible are the frame 3 consisting of the two separate, interconnected frame parts 3a, 3b, the partition plate 5 and the ink pads 2a, 2b. The partition plate 5 is arranged in the middle of the vertical extent H of the frame 3, so that the ink pads 2 a, 2 b are of the same thickness or the same height. The partition plate 5 is arranged in the middle of the vertical extent H of the frame 3, so that the ink pads 2 a, 2 b are of the same thickness or the same height. Here, the ink pad 2a has a thickness DFa and the ink pad 2b has a thickness DFb. Here, the ink pad 2a has a thickness DFa and the ink pad 2b has a thickness DFb. The two ink pads 2a, 2b and the separator plate 5 may together have a thickness H corresponding to a standard color pad. The two ink pads 2a, 2b and the separator plate 5 may together have a thickness H corresponding to a standard color pad. Should the facing away from each other tops Sa, Sb ( Should the facing away from each other tops Sa, Sb ( Fig. 1A, 1B Figures 1A, 1B and other 7 7th ) of the two color pads 2a, 2b used in their position of use in frame 3 are not in a plane E (FIG. ) of the two color pads 2a, 2b used in their position of use in frame 3 are not in a plane E (FIG. Fig. 1A, 1B Figures 1A, 1B and other 3B 3B ) with the peripheral edges 11a, 11b of the frame 3, it is favorable if the height H of the side walls 7 ... 10 or the height H of the frame 3 corresponds to the thickness or height of a standard color pad. ) with the peripheral edges 11a, 11b of the frame 3, it is favorable if the height H of the side walls 7 ... 10 or the height H of the frame 3 corresponds to the thickness or height of a standard color pad.
  • Fig. 3B zeigt im Unterschied zu Fig. 3A eine Stempelkisseneinheit 1 in einer Schnittansicht, bei welcher die Trennplatte 5 außerhalb der Mitte der Höhenerstreckung H des Rahmens 3 angeordnet ist, sodass die Farbkissen 2a, 2b unterschiedlich dick bzw. unterschiedlich hoch ausgebildet sind. Insbesondere weist das Farbkissen 2a als Hauptkissen eine größere Dicke DFa als das ein Reservekissen bildende Farbkissen 2b mit der Dicke DFb auf. Fig. 3B shows in contrast to Fig. 3A Fig. 3B zeigt im Unterschied zu Fig. 3A eine Stempelkisseneinheit 1 in einer Schnittansicht, bei welcher die Trennplatte 5 außerhalb der Mitte der Höhenerstreckung H des Rahmens 3 angeordnet ist, sodass die Farbkissen 2a, 2b unterschiedlich dick bzw. unterschiedlich hoch ausgebildet sind. Insbesondere weist das Farbkissen 2a als Hauptkissen eine größere Dicke DFa als das ein Reservekissen bildende Farbkissen 2b mit der Dicke DFb auf. Fig. 3B shows in contrast to Fig. 3A Fig. 3B zeigt im Unterschied zu Fig. 3A eine Stempelkisseneinheit 1 in einer Schnittansicht, bei welcher die Trennplatte 5 außerhalb der Mitte der Höhenerstreckung H des Rahmens 3 angeordnet ist, sodass die Farbkissen 2a, 2b unterschiedlich dick bzw. unterschiedlich hoch ausgebildet sind. Insbesondere weist das Farbkissen 2a als Hauptkissen eine größere Dicke DFa als das ein Reservekissen bildende Farbkissen 2b mit der Dicke DFb auf. Fig. 3B shows in contrast to Fig. 3A Fig. 3B zeigt im Unterschied zu Fig. 3A eine Stempelkisseneinheit 1 in einer Schnittansicht, bei welcher die Trennplatte 5 außerhalb der Mitte der Höhenerstreckung H des Rahmens 3 angeordnet ist, sodass die Farbkissen 2a, 2b unterschiedlich dick bzw. unterschiedlich hoch ausgebildet sind. Insbesondere weist das Farbkissen 2a als Hauptkissen eine größere Dicke DFa als das ein Reservekissen bildende Farbkissen 2b mit der Dicke DFb auf. Fig. 3B shows in contrast to Fig. 3A Fig. 3B zeigt im Unterschied zu Fig. 3A eine Stempelkisseneinheit 1 in einer Schnittansicht, bei welcher die Trennplatte 5 außerhalb der Mitte der Höhenerstreckung H des Rahmens 3 angeordnet ist, sodass die Farbkissen 2a, 2b unterschiedlich dick bzw. unterschiedlich hoch ausgebildet sind. Insbesondere weist das Farbkissen 2a als Hauptkissen eine größere Dicke DFa als das ein Reservekissen bildende Farbkissen 2b mit der Dicke DFb auf. Fig. 3B shows in contrast to Fig. 3A Fig. 3B zeigt im Unterschied zu Fig. 3A eine Stempelkisseneinheit 1 in einer Schnittansicht, bei welcher die Trennplatte 5 außerhalb der Mitte der Höhenerstreckung H des Rahmens 3 angeordnet ist, sodass die Farbkissen 2a, 2b unterschiedlich dick bzw. unterschiedlich hoch ausgebildet sind. Insbesondere weist das Farbkissen 2a als Hauptkissen eine größere Dicke DFa als das ein Reservekissen bildende Farbkissen 2b mit der Dicke DFb auf. Fig. 3B shows in contrast to Fig. 3A Fig. 3B zeigt im Unterschied zu Fig. 3A eine Stempelkisseneinheit 1 in einer Schnittansicht, bei welcher die Trennplatte 5 außerhalb der Mitte der Höhenerstreckung H des Rahmens 3 angeordnet ist, sodass die Farbkissen 2a, 2b unterschiedlich dick bzw. unterschiedlich hoch ausgebildet sind. Insbesondere weist das Farbkissen 2a als Hauptkissen eine größere Dicke DFa als das ein Reservekissen bildende Farbkissen 2b mit der Dicke DFb auf. Fig. 3B shows in contrast to Fig. 3A an ink pad unit 1 in a sectional view in which the partition plate 5 is located outside the center of the height extent H of the frame 3, so that the ink pads 2a, 2b are formed to have different thicknesses and different heights. an ink pad unit 1 in a sectional view in which the partition plate 5 is located outside the center of the height extent H of the frame 3, so that the ink pads 2a, 2b are formed to have different thicknesses and different heights. More specifically, the ink pad 2a as the main pad has a larger thickness DFa than the pad cushion 2b having the thickness DFb. More specifically, the ink pad 2a as the main pad has a larger thickness DFa than the pad cushion 2b having the thickness DFb.
  • Fig. 4 zeigt eine Stempelkisseneinheit 1 unter Weglassen der Farbkissen 2a, 2b, mit voneinander getrennten Rahmenteilen 3a, 3b. Im Gegensatz zu den Darstellungen in den Fig. 1A bis 3C , bei welchen der Rahmen 3 in Richtung seiner Höhenerstreckung bzw. Dicke H in die beiden Rahmenteile 3a und 3b unterteilt ist, ist in Fig. 4 der Rahmen 3 in Richtung seiner Längserstreckung L in die zwei Rahmenteile 3a, 3b unterteilt. Die Trennplatte 5 kann, wie in Fig. 4 ersichtlich ist, in zwei Teilplatten 5a, 5b unterteilt sein, oder, wie beispielsweise in den Fig. 2A und 2B Fig. 4 zeigt eine Stempelkisseneinheit 1 unter Weglassen der Farbkissen 2a, 2b, mit voneinander getrennten Rahmenteilen 3a, 3b. Im Gegensatz zu den Darstellungen in den Fig. 1A bis 3C , bei welchen der Rahmen 3 in Richtung seiner Höhenerstreckung bzw. Dicke H in die beiden Rahmenteile 3a und 3b unterteilt ist, ist in Fig. 4 der Rahmen 3 in Richtung seiner Längserstreckung L in die zwei Rahmenteile 3a, 3b unterteilt. Die Trennplatte 5 kann, wie in Fig. 4 ersichtlich ist, in zwei Teilplatten 5a, 5b unterteilt sein, oder, wie beispielsweise in den Fig. 2A und 2B Fig. 4 zeigt eine Stempelkisseneinheit 1 unter Weglassen der Farbkissen 2a, 2b, mit voneinander getrennten Rahmenteilen 3a, 3b. Im Gegensatz zu den Darstellungen in den Fig. 1A bis 3C , bei welchen der Rahmen 3 in Richtung seiner Höhenerstreckung bzw. Dicke H in die beiden Rahmenteile 3a und 3b unterteilt ist, ist in Fig. 4 der Rahmen 3 in Richtung seiner Längserstreckung L in die zwei Rahmenteile 3a, 3b unterteilt. Die Trennplatte 5 kann, wie in Fig. 4 ersichtlich ist, in zwei Teilplatten 5a, 5b unterteilt sein, oder, wie beispielsweise in den Fig. 2A und 2B Fig. 4 zeigt eine Stempelkisseneinheit 1 unter Weglassen der Farbkissen 2a, 2b, mit voneinander getrennten Rahmenteilen 3a, 3b. Im Gegensatz zu den Darstellungen in den Fig. 1A bis 3C , bei welchen der Rahmen 3 in Richtung seiner Höhenerstreckung bzw. Dicke H in die beiden Rahmenteile 3a und 3b unterteilt ist, ist in Fig. 4 der Rahmen 3 in Richtung seiner Längserstreckung L in die zwei Rahmenteile 3a, 3b unterteilt. Die Trennplatte 5 kann, wie in Fig. 4 ersichtlich ist, in zwei Teilplatten 5a, 5b unterteilt sein, oder, wie beispielsweise in den Fig. 2A und 2B Fig. 4 zeigt eine Stempelkisseneinheit 1 unter Weglassen der Farbkissen 2a, 2b, mit voneinander getrennten Rahmenteilen 3a, 3b. Im Gegensatz zu den Darstellungen in den Fig. 1A bis 3C , bei welchen der Rahmen 3 in Richtung seiner Höhenerstreckung bzw. Dicke H in die beiden Rahmenteile 3a und 3b unterteilt ist, ist in Fig. 4 der Rahmen 3 in Richtung seiner Längserstreckung L in die zwei Rahmenteile 3a, 3b unterteilt. Die Trennplatte 5 kann, wie in Fig. 4 ersichtlich ist, in zwei Teilplatten 5a, 5b unterteilt sein, oder, wie beispielsweise in den Fig. 2A und 2B Fig. 4 zeigt eine Stempelkisseneinheit 1 unter Weglassen der Farbkissen 2a, 2b, mit voneinander getrennten Rahmenteilen 3a, 3b. Im Gegensatz zu den Darstellungen in den Fig. 1A bis 3C , bei welchen der Rahmen 3 in Richtung seiner Höhenerstreckung bzw. Dicke H in die beiden Rahmenteile 3a und 3b unterteilt ist, ist in Fig. 4 der Rahmen 3 in Richtung seiner Längserstreckung L in die zwei Rahmenteile 3a, 3b unterteilt. Die Trennplatte 5 kann, wie in Fig. 4 ersichtlich ist, in zwei Teilplatten 5a, 5b unterteilt sein, oder, wie beispielsweise in den Fig. 2A und 2B Fig. 4 zeigt eine Stempelkisseneinheit 1 unter Weglassen der Farbkissen 2a, 2b, mit voneinander getrennten Rahmenteilen 3a, 3b. Im Gegensatz zu den Darstellungen in den Fig. 1A bis 3C , bei welchen der Rahmen 3 in Richtung seiner Höhenerstreckung bzw. Dicke H in die beiden Rahmenteile 3a und 3b unterteilt ist, ist in Fig. 4 der Rahmen 3 in Richtung seiner Längserstreckung L in die zwei Rahmenteile 3a, 3b unterteilt. Die Trennplatte 5 kann, wie in Fig. 4 ersichtlich ist, in zwei Teilplatten 5a, 5b unterteilt sein, oder, wie beispielsweise in den Fig. 2A und 2B Fig. 4 zeigt eine Stempelkisseneinheit 1 unter Weglassen der Farbkissen 2a, 2b, mit voneinander getrennten Rahmenteilen 3a, 3b. Im Gegensatz zu den Darstellungen in den Fig. 1A bis 3C , bei welchen der Rahmen 3 in Richtung seiner Höhenerstreckung bzw. Dicke H in die beiden Rahmenteile 3a und 3b unterteilt ist, ist in Fig. 4 der Rahmen 3 in Richtung seiner Längserstreckung L in die zwei Rahmenteile 3a, 3b unterteilt. Die Trennplatte 5 kann, wie in Fig. 4 ersichtlich ist, in zwei Teilplatten 5a, 5b unterteilt sein, oder, wie beispielsweise in den Fig. 2A und 2B Fig. 4 zeigt eine Stempelkisseneinheit 1 unter Weglassen der Farbkissen 2a, 2b, mit voneinander getrennten Rahmenteilen 3a, 3b. Im Gegensatz zu den Darstellungen in den Fig. 1A bis 3C , bei welchen der Rahmen 3 in Richtung seiner Höhenerstreckung bzw. Dicke H in die beiden Rahmenteile 3a und 3b unterteilt ist, ist in Fig. 4 der Rahmen 3 in Richtung seiner Längserstreckung L in die zwei Rahmenteile 3a, 3b unterteilt. Die Trennplatte 5 kann, wie in Fig. 4 ersichtlich ist, in zwei Teilplatten 5a, 5b unterteilt sein, oder, wie beispielsweise in den Fig. 2A und 2B , einstückig ausgebildet sein. , be formed in one piece. In In Fig. 4 Fig. 4 ist die Teilplatte 5b lediglich um einen Teil der darunter liegenden Komponenten der Stempelkisseneinheit 1 erkennen zu können, teilweise ausgeschnitten dargestellt. the partial plate 5b is shown partially cut out only in order to be able to recognize part of the underlying components of the stamp pad unit 1. Unabhängig davon, in welcher Richtung der Rahmen 3 in die Rahmenteile 3a, 3b unterteilt ist, kann die einteilige oder mehrteilige Trennplatte 5 von den Rahmenteilen 3a, 3b separat ausgebildet sein. Regardless of the direction in which the frame 3 is divided into the frame parts 3a, 3b, the one-piece or multi-part separating plate 5 can be formed separately from the frame parts 3a, 3b. In der Ausführungsform gemäß In the embodiment according to Fig. 4 Fig. 4 kann die Trennplatte 5 alternativ mit einem der Rahmenteile 3a, 3b einstückig ausgebildet sein. the partition plate 5 can alternatively be formed in one piece with one of the frame parts 3a, 3b. Fig. 4 Fig. 4 shows an ink pad unit 1, omitting the ink pads 2a, 2b, with separate frame parts 3a, 3b. shows an ink pad unit 1, omitting the ink pads 2a, 2b, with separate frame parts 3a, 3b. In contrast to the representations in the In contrast to the representations in the Fig. 1A to 3C Figures 1A to 3C , in which the frame 3 is subdivided in the direction of its height extension or thickness H into the two frame parts 3a and 3b is in , in which the frame 3 is subdivided in the direction of its height extension or thickness H into the two frame parts 3a and 3b is in Fig. 4 Fig. 4 the frame 3 in the direction of its longitudinal extent L in the two frame parts 3a, 3b divided. the frame 3 in the direction of its longitudinal extent L in the two frame parts 3a, 3b divided. The partition plate 5 can, as in The partition plate 5 can, as in Fig. 4 Fig. 4 can be divided into two partial plates 5a, 5b, or, as in the can be divided into two partial plates 5a, 5b, or, as in the FIGS. FIGS. 2A and 2B 2A and 2B , be formed in one piece. , be formed in one piece. In In Fig. 4 Fig. 4 is the partial plate 5b only to a part of the underlying components of the ink pad unit 1 to recognize, shown partially cut out. is the partial plate 5b only to a part of the underlying components of the ink pad unit 1 to recognize, shown partially cut out. Regardless of the direction in which the frame 3 is divided into the frame parts 3a, 3b, the one-piece or multi-part partition plate 5 can be formed separately from the frame parts 3a, 3b. Regardless of the direction in which the frame 3 is divided into the frame parts 3a, 3b, the one-piece or multi-part partition plate 5 can be formed separately from the frame parts 3a, 3b. In the embodiment according to In the embodiment according to Fig. 4 Fig. 4 the partition plate 5 may alternatively be formed integrally with one of the frame parts 3a, 3b. the partition plate 5 may alternatively be formed integrally with one of the frame parts 3a, 3b.
  • Fig. 5 zeigt eine weitere Stempelkisseneinheit 1 unter Weglassen der Farbkissen 2a, 2b, wobei die Rahmenteile 3a, 3b bereits miteinander verbunden sind. shows another ink pad unit 1 with the ink pads 2a, 2b omitted, the frame parts 3a, 3b already being connected to one another. In dieser Ausführungsform ist der Rahmen 3 in Richtung seiner Breitenerstreckung B in die zwei Rahmenteile 3a, 3b unterteilt, was durch die Trennlinie T angedeutet ist. In this embodiment, the frame 3 is subdivided into the two frame parts 3a, 3b in the direction of its width extension B, which is indicated by the dividing line T. Die Trennplatte 5 ist in diesem Beispiel einstückig ausgebildet und lediglich um einen Teil der darunter liegenden Komponenten der Stempelkisseneinheit 1 erkennen zu können, teilweise ausgeschnitten dargestellt. The separating plate 5 is formed in one piece in this example and is shown partially cut out only in order to be able to recognize a part of the underlying components of the stamp pad unit 1. Fig. 5 Fig. 5 shows another ink pad unit 1, omitting the ink pads 2a, 2b, wherein the frame parts 3a, 3b are already connected to each other. shows another ink pad unit 1, omitting the ink pads 2a, 2b, wherein the frame parts 3a, 3b are already connected to each other. In this embodiment, the frame 3 is divided in the direction of its width extension B into the two frame parts 3a, 3b, which is indicated by the dividing line T. The partition plate 5 is integrally formed in this example and only to be able to recognize a part of the underlying components of the ink pad unit 1, shown partially cut out. In this embodiment, the frame 3 is divided in the direction of its width extension B into the two frame parts 3a, 3b, which is indicated by the dividing line T. The partition plate 5 is integrally formed in this example and only to be able to recognize a part of the underlying components of the ink pad unit 1, shown partially cut out.
  • Fig. 7 zeigt eine Stempelkisseneinheit 1 gemäß Fig. 1A Fig. 7 zeigt eine Stempelkisseneinheit 1 gemäß Fig. 1A Fig. 7 zeigt eine Stempelkisseneinheit 1 gemäß Fig. 1A in einer auseinandergezogenen Ansicht. in an exploded view. Um die Stempelkisseneinheit 1 zusammenzubauen, wird beispielsweise ein Farbkissen 2b in den Rahmenteil 3b eingelegt, sodass das Farbkissen 2b an dem Haltevorsprung 6b anliegt. In order to assemble the ink pad unit 1, for example an ink pad 2b is inserted into the frame part 3b so that the ink pad 2b rests against the holding projection 6b. Danach wird die Trennplatte 5 auf das Farbkissen 2b gelegt und auf die Trennplatte 5 das andere Farbkissen 2a aufgelegt. Then the partition plate 5 is placed on the paint pad 2b and the other paint pad 2a is placed on the partition plate 5. Anschließend wird der Rahmenteil 3a über das Farbkissen 2a gestülpt, sodass das Farbkissen 2a an dem Haltevorsprung 6a anliegt, und mit dem Rahmenteil 3b, beispielsweise mittels einer in The frame part 3a is then placed over the paint pad 2a so that the paint pad 2a rests against the holding projection 6a, and with the frame part 3b, for example by means of an in Fig. 7 Fig. 7 nicht dargestellten Rastverbindung, verbunden. locking connection, not shown, connected. Die Rastverbindung kann dabei in an sich bekannter Weise mit einem Haken und einer Nut oder Hinterschneidung ausgebildet sein. The latching connection can be designed in a manner known per se with a hook and a groove or undercut. Fig. 7 Fig. 7 shows an ink pad unit 1 according to shows an ink pad unit 1 according to Fig. 1A Figure 1A in an exploded view. in an exploded view. To assemble the ink pad unit 1, for example, a paint pad 2b is inserted into the frame part 3b inserted so that the ink pad 2b abuts against the retaining projection 6b. To assemble the ink pad unit 1, for example, a paint pad 2b is inserted into the frame part 3b so that the ink pad 2b abuts against the retaining projection 6b. Thereafter, the partition plate 5 is placed on the ink pad 2b and placed on the partition plate 5, the other ink pad 2a. Thereafter, the partition plate 5 is placed on the ink pad 2b and placed on the partition plate 5, the other ink pad 2a. Subsequently, the frame part 3a is placed over the ink pad 2a, so that the ink pad 2a is applied to the holding projection 6a, and with the frame part 3b, for example by means of an in Subsequently, the frame part 3a is placed over the ink pad 2a, so that the ink pad 2a is applied to the holding projection 6a, and with the frame part 3b, for example by means of an in Fig. 7 Fig. 7 not shown locking connection, connected. not shown locking connection, connected. The locking connection can be formed in a conventional manner with a hook and a groove or undercut. The locking connection can be formed in a conventional manner with a hook and a groove or undercut.

Claims (13)

  1. Stempelkisseneinheit (1), insbesondere für einen Selbstfärbestempel, mit zwei innerhalb eines Rahmens (3) angeordneten, an einander gegenüber liegenden Flächen (4a, 4b) einer Trennplatte (5) anliegenden und hierdurch voneinander getrennten Farbkissen (2a, 2b), dadurch gekennzeichnet, dass der Rahmen (3) aus zwei gesonderten, miteinander verbundenen Rahmenteilen (3a, 3b) besteht, innerhalb welcher die Farbkissen (2a, 2b) aufgenommen sind, wobei zumindest ein Rahmenteil (3a, 3b), vorzugsweise jeder der Rahmenteile (3a, 3b), zumindest einen einwärts gerichteten, mit einem Farbkissen (2a, 2b) in Eingriff stehenden Haltevorsprung (6a, 6b) zum Halten des Farbkissens (2a, 2b) aufweist.Ink pad unit (1), in particular for a self-inking stamp, having two ink pads (2a, 2b) arranged within a frame (3) and lying against each other on opposite surfaces (4a, 4b) of a separating plate (5), characterized in that the frame (3) consists of two separate, interconnected frame parts (3a, 3b) within which the ink pads (2a, 2b) are accommodated, wherein at least one frame part (3a, 3b), preferably each of the frame parts (3a, 3b ), at least one inwardly directed, with a color pad (2a, 2b) engaging retaining projection (6a, 6b) for holding the ink pad (2a, 2b).
  2. Stempelkisseneinheit (1) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die beiden Farbkissen (2a, 2b) und die Trennplatte (5) zusammen eine Dicke (H) entsprechend einem Standardfarbkissen aufweisen. Ink pad unit (1) according to claim 1, characterized in that the two ink pads (2a, 2b) and the separating plate (5) together have a thickness (H) corresponding to a standard color pad.
  3. Stempelkisseneinheit nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Summe der Höhen (Ha, Hb) der beiden Rahmenteile (3a, 3b) im Wesentlichen gleich der Höhe (H) des Rahmens (3) ist. Ink pad unit according to claim 1 or 2, characterized in that the sum of the heights (Ha, Hb) of the two frame parts (3a, 3b) is substantially equal to the height (H) of the frame (3).
  4. Stempelkisseneinheit (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass der Haltevorsprung (6a, 6b) als Halterand (6a1, 6b1) ausgebildet ist, welcher sich zumindest entlang einem Teil des Umfangs (U) des Rahmenteils (3a, 3b), vorzugsweise entlang dem gesamten Umfang (U) des Rahmenteils (3a, 3b), erstreckt.Ink pad unit (1) according to one of claims 1 to 3, characterized in that the retaining projection (6a, 6b) as a retaining edge (6a1, 6b1) is formed, which at least along a part of the circumference (U) of the frame part (3a, 3b ), preferably along the entire circumference (U) of the frame part (3a, 3b).
  5. Stempelkisseneinheit (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Trennplatte (5) von den Rahmenteilen (3a, 3b) separat ausgebildet ist. Ink pad unit (1) according to one of claims 1 to 4, characterized in that the partition plate (5) of the frame parts (3a, 3b) is formed separately.
  6. Stempelkisseneinheit (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Trennplatte (5) flüssigkeitsdicht ausgebildet ist. Ink pad unit (1) according to one of claims 1 to 5, characterized in that the separating plate (5) is formed liquid-tight.
  7. Stempelkisseneinheit (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Trennplatte (5) aus Metall, beispielsweise Stahl, besteht. Ink pad unit (1) according to one of claims 1 to 6, characterized in that the separating plate (5) consists of metal, for example steel.
  8. Stempelkisseneinheit (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Trennplatte (5) aus einem starren Kunststoff, beispielsweise Polyoxymethylen, besteht. Ink pad unit (1) according to one of claims 1 to 6, characterized in that the partition plate (5) consists of a rigid plastic, for example polyoxymethylene.
  9. Stempelkisseneinheit (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die beiden Farbkissen (2a, 2b) gleich dick sind. Ink pad unit (1) according to one of claims 1 to 8, characterized in that the two ink pads (2a, 2b) are the same thickness.
  10. Stempelkisseneinheit (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass eines der Farbkissen (2a) als Hauptkissen eine größere Dicke (DFa) als das andere, ein Reservekissen bildende Farbkissen (2b) aufweist. Ink pad unit (1) according to one of claims 1 to 8, characterized in that one of the ink pads (2a) has a greater thickness (DFa) than the other, a spare pad forming ink pad (2b) as the main pad.
  11. Stempelkisseneinheit (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass die beiden Rahmenteile (3a, 3b) gleich groß ausgebildet sind. Ink pad unit (1) according to one of claims 1 to 10, characterized in that the two frame parts (3a, 3b) are of equal size.
  12. Stempelkisseneinheit (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 11, dadurch gekennzeichnet, dass die beiden Rahmenteile (3a, 3b) ineinandergreifende Rastelemente (12), vorzugsweise lösbar ineinandergreifende Rastelemente (12), zu ihrer gegenseitigen Verbindung aufweisen. Ink pad unit (1) according to any one of claims 1 to 11, characterized in that the two frame parts (3a, 3b) interlocking locking elements (12), preferably releasably interlocking locking elements (12), have to their mutual connection.
  13. Stempelkisseneinheit (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass die beiden Farbkissen (2a, 2b) verschiedenfarbig getränkt sind.Ink pad unit (1) according to one of claims 1 to 12, characterized in that the two ink pads (2a, 2b) are impregnated in different colors.
EP17204546.0A 2016-11-30 2017-11-30 Stamp pad unit Active EP3330094B1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
ATA51086/2016A AT519403A1 (en) 2016-11-30 2016-11-30 Ink pad unit

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
PL17204546T PL3330094T3 (en) 2016-11-30 2017-11-30 Stamp pad unit

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP3330094A1 true EP3330094A1 (en) 2018-06-06
EP3330094B1 EP3330094B1 (en) 2019-06-12

Family

ID=60629428

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP17204546.0A Active EP3330094B1 (en) 2016-11-30 2017-11-30 Stamp pad unit

Country Status (5)

Country Link
US (1) US20180147869A1 (en)
EP (1) EP3330094B1 (en)
AT (1) AT519403A1 (en)
ES (1) ES2745133T3 (en)
PL (1) PL3330094T3 (en)

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR797863A (en) * 1935-02-08 1936-05-05 Box buffer double inking
CH459273A (en) * 1967-12-12 1968-07-15 Briner Kurt Case for the stamp pad
AT7995U1 (en) * 2004-11-23 2005-12-15 Bwf Tec Gmbh & Co Kg Device for providing fluids or gels, especially punch cushions
DE102006025534A1 (en) * 2005-06-13 2006-12-14 Trodat Gmbh Automatic color stamp with top-push coloring part, has side parts of pressure plate holder with elements of indexing mechanism on sides facing away from

Family Cites Families (17)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US227983A (en) * 1880-05-25 John leighton
US2290488A (en) * 1940-03-02 1942-07-21 Whitney K Munson Stamp pad
US3215073A (en) * 1961-02-06 1965-11-02 Ncr Co Inking trays
AT302383B (en) * 1970-03-12 1972-10-10 Athanasios Loucopoulus Cassette of elastic material with releasably inserted stamp pad for self-inking stamp
US3789091A (en) * 1971-11-15 1974-01-29 Mobil Oil Corp Cyclic phosphonate esters and their preparation
US4031853A (en) * 1976-02-17 1977-06-28 Conrad Raymond L Device for applying ink to a ribbon
JPS5853659U (en) * 1981-10-08 1983-04-12
JP2950146B2 (en) * 1994-05-19 1999-09-20 ブラザー工業株式会社 Stamp unit
US5601867A (en) * 1995-06-22 1997-02-11 The United States Of America As Represented By The Secretary Of The Navy Method and apparatus for generating fingerprints and other skin prints
US7048133B2 (en) * 2001-04-23 2006-05-23 Black & Decker Inc. Storage container
US6726004B2 (en) * 2002-03-20 2004-04-27 Joe Watson Case for multiple pairs of eyeglasses
DE202004018103U1 (en) * 2004-11-22 2005-01-20 Bwf Tec Gmbh & Co. Kg Ink or stamp pad for an automatic stamping machine or inkjet comprises a main body made with a fluid retaining fiber mixture and a covering layer, which can be penetrated by a fluid, that is glued to the main body
AT503424B1 (en) * 2005-06-13 2007-10-15 Trodat Gmbh Color pillows for a self-coloring stamp
US7246556B1 (en) * 2005-10-06 2007-07-24 Safe-T Products, Inc. Case for multiple stamp pads
US7124684B1 (en) * 2005-11-16 2006-10-24 Petersen Craig J Ink pad holder for self-inking stamp
US8567459B2 (en) * 2011-03-08 2013-10-29 Michael William Kitchen Electromagnetic shielding carrying case for contactless smartcards and personal articles
AT514245A1 (en) * 2013-04-22 2014-11-15 Colop Stempelerzeugung Skopek Ink pad holder and apparatus and method for producing such

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR797863A (en) * 1935-02-08 1936-05-05 Box buffer double inking
CH459273A (en) * 1967-12-12 1968-07-15 Briner Kurt Case for the stamp pad
AT7995U1 (en) * 2004-11-23 2005-12-15 Bwf Tec Gmbh & Co Kg Device for providing fluids or gels, especially punch cushions
DE102006025534A1 (en) * 2005-06-13 2006-12-14 Trodat Gmbh Automatic color stamp with top-push coloring part, has side parts of pressure plate holder with elements of indexing mechanism on sides facing away from

Also Published As

Publication number Publication date
EP3330094B1 (en) 2019-06-12
ES2745133T3 (en) 2020-02-27
PL3330094T3 (en) 2019-12-31
AT519403A1 (en) 2018-06-15
US20180147869A1 (en) 2018-05-31

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP3350081B1 (en) Device and method for filling an electric cigarette
EP1763405B1 (en) Dispensing system comprising a syringe or cartridge, a closing cap and a mixer
EP0742762B2 (en) Process for producing and mounting a glass pane with frame, in particular on a vehicle part
EP2308768B1 (en) One-way valve for dispensing a liquid from a container
EP2826136B1 (en) Stack of laminations and method for the production thereof
DE69824380T2 (en) Connectors for printed circuit boards
DE3637726C2 (en)
EP1908703B1 (en) Cartridge piston
EP2709490B1 (en) Device for releasably connecting a furniture pull-out, which is movably guided in a furniture carcass via a guidance unit, to said guidance unit
DE60204933T2 (en) Cutting device for a printer
DE60311828T2 (en) COVER BAND
EP3192129B1 (en) Marking strip and method thereof
EP2408683A2 (en) Lid of a container
EP2540188B1 (en) Dispositif de fixation de bracelets
EP0857116B1 (en) Pane unit for windows in motor vehicles and the like
EP2433809B2 (en) Data pages for book-like documents and method of producing such data pages
DE112009002157T5 (en) Four point multipurpose blade and procedure
EP2988942B1 (en) Plate support having a raster for a self-inking stamp and manufacturing method
EP0535436A2 (en) Chipcard and a method for their production
EP1945909A1 (en) Circular-shank tool comprising a tool holder
DE112008001451B4 (en) Foldable display device
DE112014005713T5 (en) Media processing device with improved media and ribbon loading and unloading features
EP1796909B1 (en) Manual stamp with coupled lid
DE102014109917A1 (en) Vehicle mountable carrier assembly
EP1507665A1 (en) Inkjet printing device

Legal Events

Date Code Title Description
AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

AX Request for extension of the european patent

Extension state: BA ME

RBV Designated contracting states (corrected)

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

17P Request for examination filed

Effective date: 20181123

GRAP

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR1

RIC1 Information provided on ipc code assigned before grant

Ipc: B41K 1/54 20060101AFI20181214BHEP

INTG Intention to grant announced

Effective date: 20190107

GRAS

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR3

GRAA

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009210

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: FG4D

Free format text: NOT ENGLISH

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: REF

Ref document number: 1142071

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20190615

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R096

Ref document number: 502017001544

Country of ref document: DE

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FG4D

Free format text: LANGUAGE OF EP DOCUMENT: GERMAN

REG Reference to a national code

Ref country code: NL

Ref legal event code: MP

Effective date: 20190612

REG Reference to a national code

Ref country code: LT

Ref legal event code: MG4D

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: AL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190612

Ref country code: SE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190612

Ref country code: HR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190612

Ref country code: NO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190912

Ref country code: LT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190612

Ref country code: FI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190612

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: RS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190612

Ref country code: LV

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190612

Ref country code: GR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190913

Ref country code: BG

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190912

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: PT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20191014

Ref country code: SK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190612

Ref country code: CZ

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190612

Ref country code: NL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190612

Ref country code: EE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190612

Ref country code: RO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190612

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: DE

Payment date: 20191125

Year of fee payment: 3

REG Reference to a national code

Ref country code: ES

Ref legal event code: FG2A

Ref document number: 2745133

Country of ref document: ES

Kind code of ref document: T3

Effective date: 20200227

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: SM

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190612

Ref country code: IS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20191012

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: PL

Payment date: 20191122

Year of fee payment: 3

Ref country code: FR

Payment date: 20191121

Year of fee payment: 3

Ref country code: ES

Payment date: 20191216

Year of fee payment: 3

Ref country code: IT

Payment date: 20191130

Year of fee payment: 3

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R097

Ref document number: 502017001544

Country of ref document: DE

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: TR

Payment date: 20191127

Year of fee payment: 3

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: DK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190612

26N No opposition filed

Effective date: 20200313

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20200224

Ref country code: SI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190612

PG2D Information on lapse in contracting state deleted

Ref country code: IS

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: LU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20191130

Ref country code: MC

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190612

REG Reference to a national code

Ref country code: BE

Ref legal event code: MM

Effective date: 20191130

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20191130