EP3141847A1 - Transport container for refrigerated and/or frozen goods and method and apparatus for preparing a transport container for use - Google Patents

Transport container for refrigerated and/or frozen goods and method and apparatus for preparing a transport container for use Download PDF

Info

Publication number
EP3141847A1
EP3141847A1 EP15184571.6A EP15184571A EP3141847A1 EP 3141847 A1 EP3141847 A1 EP 3141847A1 EP 15184571 A EP15184571 A EP 15184571A EP 3141847 A1 EP3141847 A1 EP 3141847A1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
container
coolant
coolant reservoir
filling
transport container
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Ceased
Application number
EP15184571.6A
Other languages
German (de)
French (fr)
Inventor
Meik Hunold
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Rewe Digital GmbH
Original Assignee
Rewe Digital GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Rewe Digital GmbH filed Critical Rewe Digital GmbH
Priority to EP15184571.6A priority Critical patent/EP3141847A1/en
Publication of EP3141847A1 publication Critical patent/EP3141847A1/en
Ceased legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F25REFRIGERATION OR COOLING; COMBINED HEATING AND REFRIGERATION SYSTEMS; HEAT PUMP SYSTEMS; MANUFACTURE OR STORAGE OF ICE; LIQUEFACTION SOLIDIFICATION OF GASES
    • F25DREFRIGERATORS; COLD ROOMS; ICE-BOXES; COOLING OR FREEZING APPARATUS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • F25D3/00Devices using other cold materials; Devices using cold-storage bodies
    • F25D3/12Devices using other cold materials; Devices using cold-storage bodies using solidified gases, e.g. carbon-dioxide snow
    • F25D3/14Devices using other cold materials; Devices using cold-storage bodies using solidified gases, e.g. carbon-dioxide snow portable, i.e. adapted to be carried personally
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F25REFRIGERATION OR COOLING; COMBINED HEATING AND REFRIGERATION SYSTEMS; HEAT PUMP SYSTEMS; MANUFACTURE OR STORAGE OF ICE; LIQUEFACTION SOLIDIFICATION OF GASES
    • F25DREFRIGERATORS; COLD ROOMS; ICE-BOXES; COOLING OR FREEZING APPARATUS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • F25D2700/00Means for sensing or measuring; Sensors therefor
    • F25D2700/12Sensors measuring the inside temperature

Abstract

Die vorliegende Erfindung betrifft einen Transportbehälter für Kühl und/oder Gefriergut, insbesondere für verderbliche Lebensmittel, sowie ein Verfahren und eine Vorrichtung zur Einsatzvorbereitung eines solchen Transportbehälters. Um einen Transportbehälter für Kühl- und/oder Gefriergut anzugeben, der für den Einsatz in der Endkundenzustellung von Lebensmitteln geeignet ist, der eine verbesserte Raumausnutzung ermöglicht und gleichzeitig eine flexiblere Logistik hinsichtlich der Beschickung mit Kühl- und/oder Gefriergut beziehungsweise bzw. der Befüllung mit Kühlmittel gewährleistet, weist der erfindungsgemäß Transportbehälter ein Behältergehäuse zur Aufnahme von Kühl- und/oder Gefriergut auf, das einen Behälterraum zur Aufnahme von Kühl- und/oder Gefriergut und einen Kühlmittelspeicher zur Speicherung eines Kühlmittels bildet.The present invention relates to a transport container for refrigerated and / or frozen food, in particular for perishable food, as well as a method and apparatus for the preparation of such a transport container. In order to provide a transport container for refrigerated and / or frozen goods, which is suitable for use in the final food delivery of food, which allows for improved space utilization and at the same time a more flexible logistics with regard to the supply of refrigerated and / or frozen goods or the filling with Ensures coolant, the transport container according to the invention comprises a container housing for receiving refrigerated and / or frozen goods, which forms a container space for holding refrigerated and / or frozen goods and a coolant reservoir for storing a coolant.

Description

Die vorliegende Erfindung betrifft einen Transportbehälter für Kühl und/oder Gefriergut sowie ein Verfahren und eine Vorrichtung zur Einsatzvorbereitung eines solchen Transportbehälters.The present invention relates to a transport container for refrigerated and / or frozen goods and to a method and a device for the preparation of such a transport container.

Aus der Druckschrift DE 20 2010 009 862 U1 ist ein Isolierbehälter bekannt, der ein Gehäuse aufweist, das in seinem Inneren einen Kühlgutaufnahmeraum zur Unterbringung von gekühltem und/oder gefrorenem Kühlgut definiert. Derartige Isolierbehälter werden beispielsweise in der Logistik in Kühlhäusern mit Kühlgut bestückt, und anschließend zu den Kühleinrichtungen von Verkaufsstätten transportiert und dort vom Personal entladen. Aufgrund ihrer Dimensionierung sind derartige Isolierbehälter für die Endkundenzustellung eines Lebensmittelvollsortiments jedoch ungeeignet. Des Weiteren wird bei einem derartigen Isolierbehälter zur Kühlung ein separat ausgebildeter Kältespeicher verwendet, der innerhalb des Kühlgutaufnahmeraums angeordnet wird. Dies beeinträchtigt die Aufnahmekapazität für das jeweilige Kühl- beziehungsweise Gefriergut. Zudem erfordert die Anordnung oder die Befüllung des Kältespeichers ein Öffnen des Isolierbehälters. Das Befüllen des Kältespeichers beziehungsweise das Anordnen innerhalb des Kühlgutaufnahmeraums kann somit nicht bei geschlossenem Kühlgutaufnahmeraum erfolgen, was logistische Nachteile mit sich bringt.From the publication DE 20 2010 009 862 U1 an insulated container is known which has a housing which defines in its interior a Kühlgutaufnahmeraum for accommodating cooled and / or frozen refrigerated goods. Such insulating containers are equipped, for example in logistics in cold storage with refrigerated goods, and then transported to the cooling equipment of sales outlets and unloaded there by the staff. Due to their dimensions, however, such insulating containers are unsuitable for the delivery of a full range of food products. Furthermore, in such an insulating container for cooling, a separately formed cold storage is used, which is arranged within the Kühlgutaufnahmeraums. This impairs the absorption capacity for the respective refrigerated or frozen goods. In addition, the arrangement or the filling of the cold storage requires opening of the insulating container. The filling of the cold storage or the arrangement within the Kühlgutaufnahmeraums can thus not be done with closed Kühlgutaufnahmeraum, which brings logistic disadvantages.

Es besteht jedoch der zunehmende Bedarf an einer Endkundenzustellung eines Lebensmittelvollsortiments, insbesondere über den sogenannten Online-Lebensmittelhandel. Wie voranstehend bereits festgestellt, sind die aus der DE 20 2010 009 862 U1 bekannten Isolierbehälter einerseits aufgrund ihrer Dimensionierung ungeeignet für die Endkundenzustellung. Zudem schränkt die separate Anordnung des Kältespeichers die Platzverhältnisse innerhalb des Kühlgutaufnahmeraums ein. Schließlich wirkt sich die Anordnung des Kältespeichers innerhalb des Kühlgutaufnahmeraums nachteilig auf die mit der Beschickung des Isolierbehälters sowie der Befüllung des Kältespeichers verbundene Logistik aus.However, there is an increasing demand for a delivery of a full range of food products, in particular via the so-called online food trade. As already stated above, are from the DE 20 2010 009 862 U1 known insulating container on the one hand due to their dimensions unsuitable for the final customer delivery. In addition, the separate arrangement of the cold storage limits the space within the Kühlgutaufnahmeraums. Finally, the arrangement of the cold storage within the Kühlgutaufnahmeraums adversely affects the logistics associated with the loading of the insulated container and the filling of the cold storage.

Vor diesem Hintergrund bestand die Aufgabe der vorliegenden Erfindung darin, einen Transportbehälter für Kühl- und/oder Gefriergut anzugeben, der für den Einsatz in der Endkundenzustellung von Lebensmitteln geeignet ist, der eine verbesserte Raumausnutzung ermöglicht und gleichzeitig eine flexiblere Logistik hinsichtlich der Beschickung mit Kühl- und/oder Gefriergut bzw. der Befüllung mit Kühlmittel gewährleistet. Ebenso bestand die Aufgabe darin, ein Verfahren zur Einsatzvorbereitung eines solchen Transportbehälters anzugeben.Against this background, the object of the present invention was to provide a transport container for refrigerated and / or frozen food which is suitable for use in the final delivery of foodstuffs, which enables an improved utilization of space and at the same time a more flexible logistics with regard to the supply of refrigerated goods. and / or frozen food or the filling with coolant guaranteed. Likewise, the object was to provide a method for the preparation of such a transport container.

Hinsichtlich des Transportbehälters ist diese Aufgabe durch den Gegenstand von Anspruch 1 und hinsichtlich des Verfahrens durch den Gegenstand von Anspruch 13 gelöst worden.With regard to the transport container, this object has been achieved by the subject matter of claim 1 and with respect to the method by the subject matter of claim 13.

Vorteilhafte Ausgestaltungen der Erfindung sind Gegenstand der jeweils abhängigen Ansprüche.Advantageous embodiments of the invention are the subject of the respective dependent claims.

Ein erfindungsgemäßer Transportbehälter für Kühl- und/oder Gefriergut weist ein Behältergehäuse auf, das einen Behälterraum zur Aufnahme von Kühl- und/oder Gefriergut und einen Kühlmittelspeicher zur Speicherung eines Kühlmittels bildet. Bei dem Kühl- und/oder Gefriergut kann es sich insbesondere um verderbliche Lebensmittel eines Lebensmittelvollsortiments handeln. Der Behälterraum und der Kühlmittelspeicher sind jeweils gesondert als Teile des Behältergehäuses ausgebildet. Hierdurch wird zum einen vermieden, dass die Aufnahmekapazität des Behälterraums durch die Anordnung eines separaten Kältespeichers beeinträchtigt wird, was sich günstig auf die Raumverhältnisse des Transportbehälters auswirkt. Des Weiteren gestattet die Ausbildung des Kühlmittelspeichers als Teil des Behältergehäuses eine Entkopplung der Beschickung des Behälterraums mit Kühl- und/oder Gefriergut sowie der Befüllung des Kühlmittelspeichers mit einem Kühlmittel. Dies gestattet eine Vereinfachung der zur Beschickung des Behälterraums sowie zur Befüllung des Kühlmittelspeichers erforderlichen Logistik.An inventive transport container for refrigerated and / or frozen goods has a container housing, which forms a container space for receiving refrigerated and / or frozen goods and a coolant reservoir for storing a coolant. The refrigerated and / or frozen food may in particular be perishable foodstuffs of a food full range. The container space and the coolant reservoir are each formed separately as parts of the container housing. This avoids, on the one hand, that the absorption capacity of the container space is adversely affected by the arrangement of a separate cold accumulator, which has a favorable effect on the spatial conditions of the transport container. Furthermore, the formation of the coolant reservoir as part of the container housing allows a decoupling of the loading of the container space with refrigerated and / or frozen goods and the filling of the coolant reservoir with a coolant. This allows a simplification of the logistics required for loading the container space and for filling the coolant reservoir.

In bevorzugter Weise ist der Kühlmittelspeicher zur Speicherung eines (bei Normaldruck bzw. 1,013 bar) sublimierenden Kühlmittels, insbesondere zur Speicherung von festem Kohlenstoffdioxid ausgebildet. Bei einem sublimierenden Kühlmittel kann verhindert werden, dass bei etwaigen Undichtigkeiten Flüssigkeit mit dem jeweiligen Kühl- beziehungsweise Gefriergut in Kontakt gelangt.Preferably, the coolant reservoir for storing a (at atmospheric pressure or 1.013 bar) subliming coolant, in particular for the storage of solid carbon dioxide is formed. In the case of a subliming coolant, it is possible to prevent liquid from coming into contact with the respective item to be cooled or frozen in the event of any leaks.

Vorzugsweise ist das Behältergehäuse so ausgebildet, um das Kühlmittel im festen Aggregatszustand im Kühlmittelspeicher zu speichern und/oder in kontrollierter Form in den Behälterraum zu übertragen. Insbesondere kann das Behältergehäuse dazu ausgebildet sein, das Kühlmittel im gasförmigen Aggregatszustand aus dem Kühlmittelspeicher in den Behälterraum übertreten zu lassen. Durch den Übertritt aus dem Kühlmittelspeicher in den Behälterraum gelangt das gasförmige bzw. sublimierte Kühlmittel schnell und direkt zu dem zu kühlenden Kühl- und/oder Gefriergut, so dass eine hohe Kühlleistung erzielt werden kann.Preferably, the container housing is designed to store the coolant in the solid state state in the coolant reservoir and / or to transmit it in a controlled manner into the container space. In particular, the container housing may be designed to allow the coolant in the gaseous state of aggregation to be transferred from the coolant reservoir into the container space. By the passage from the coolant reservoir into the container space, the gaseous or sublimated coolant passes quickly and directly to the cooling and / or frozen goods to be cooled, so that a high cooling capacity can be achieved.

Es kann aber auch sinnvoll sein, wenn der Kühlmittelspeicher zumindest teilweise mit Kühlmittel im festen Aggregatszustand befüllt ist, wobei das Kühlmittel vorzugsweise durch Expansion eines Flüssiggases, bevorzugt durch Expansion eines flüssigen Kohlenstoffdioxids, erzeugt ist. Durch Expansion flüssigen Kohlenstoffdioxids in den Kühlmittelspeicher verfestigt sich zumindest ein Teil des Kohlenstoffdioxids. Das daraus resultierende Kühlmittel ist als Trockenschnee" oder "Trockeneis" bekannt. Die Verwendung von festem Kohlenstoffdioxid als Kühlmittel gewährleistet eine verhältnismäßig hohe Kühlleistung bei einer Sublimationstemperatur von - 78,48°C (bei Normaldruck). Gleichzeitig wirkt Kohlenstoffdioxid fungi- und bakteriostatisch. Neben der Verwendung von Kohlenstoffdioxid als Kühlmittel ist auch der Einsatz anderer Kühlmittel möglich, beispielsweise verflüssigter Stickstoff.But it may also be useful if the coolant reservoir is at least partially filled with coolant in the solid state, wherein the coolant is preferably generated by expansion of a liquefied gas, preferably by expansion of a liquid carbon dioxide. By expanding liquid carbon dioxide into the coolant reservoir, at least a portion of the carbon dioxide solidifies. The resulting coolant is called dry snow " or "dry ice" known. The use of solid carbon dioxide as a coolant ensures a relatively high cooling capacity at a sublimation temperature of -78.48 ° C (at normal pressure). At the same time carbon dioxide acts fungi and bacteriostatic. In addition to the use of carbon dioxide as a coolant and the use of other refrigerants is possible, for example, liquefied nitrogen.

In weiter bevorzugter Weise ist der Kühlmittelspeicher automatisiert befüllbar, wobei der Kühlmittelspeicher bevorzugt zumindest ein Ventil zur automatisierten Befüllung mit Flüssiggas aufweist.In a further preferred manner, the coolant reservoir can be filled automatically, the coolant reservoir preferably having at least one valve for automated filling with liquefied gas.

Es kann sich als nützlich erweisen, wenn der Kühlmittelspeicher bei geschlossenem Behälterraum befüllbar ist, vorzugsweise von einer Außenseite des Behältergehäuses, wobei der Kühlmittelspeicher bevorzugt eine Einrichtung zum Druckausgleich beim Befüllen aufweist. Dies ermöglicht die Befüllung des Kühlmittelspeichers ohne Eingreifen in das Innere des Behälterraums, wodurch Beeinträchtigungen der Kühlkette weiter reduziert werden können. Insbesondere gestattet dies, die Beschickung des Behälterraums mit Kühl- und/oder Gefriergut vollständig unabhängig von der Befüllung des Kühlmittelspeichers mit Kühlmittel vorzunehmen.It can prove to be useful if the coolant reservoir can be filled when the container space is closed, preferably from an outer side of the container housing, wherein the coolant reservoir preferably has a device for pressure equalization during filling. This allows the filling of the coolant reservoir without intervention in the interior of the container space, whereby impairments of the cold chain can be further reduced. In particular, this makes it possible to carry out the charging of the container space with refrigerated and / or frozen goods completely independently of the filling of the coolant reservoir with coolant.

Es kann ebenso praktisch sein, wenn der Kühlmittelspeicher durch wenigstens eine Trennwand von dem Behälterraum getrennt ist. Gemäß einer Ausführungsform kann die Trennwand zumindest abschnittsweise luftdurchlässig und/oder porös sein. Ebenso kann die Trennwand eine gasdichte Trennung zwischen dem Kühlmittelspeicher und dem Behälterraum sicherstellen. In weiter vorteilhafter Weise ist der Kühlmittelspeicher gesondert von dem Behälterraum ausgebildet. Dementsprechend ist der Kühlmittelspeicher nicht innerhalb des Behälterraums sondern außerhalb davon angeordnet. Dabei kann der Kühlmittelspeicher durch die Trennwand von dem Behälterraum getrennt sein. Eine derartige Trennwand vermeidet beispielsweise unerwünschten Austritt von festem Kühlmittel in den Behälterraum. Ebenso kann es denkbar sein, die Trennwand mit Öffnungen beziehungsweise darin angeordneten Ventilen zu versehen, um einen kontrollierten Kühlmittelausstoß in den Behälterraum zu Kühl- beziehungsweise Gefrierzwecken zu ermöglichen. Eine Trennwand zum Trennen des Kühlmittelspeichers von dem Behälterraum kann beispielsweise einstückig als Teil des Behältergehäuses ausgebildet oder fest mit diesem verbunden sein. Beispielsweise kann es sich bei der Trennwand um einen Teil des den Kühlmittelspeicher bildenden Gehäuseteils handeln. Ebenso kann die Trennwand gesondert von der angrenzenden Wand des Kühlmittelspeichers ausgebildet sein. Weiterhin ist in bevorzugter Weise der Kühlmittelspeicher innerhalb eines Deckels oder innerhalb eines Wandabschnitts einer Wanne angeordnet. Bei einer derartigen Ausgestaltung kann der Kühlmittelspeicher zumindest abschnittsweise von dem Material des Deckels beziehungsweise von dem Material der Wanne eingefasst sein. Auf diese Weise lässt sich der Kühlmittelspeicher platzsparend unterbringen, sodass die Aufnahmekapazität des Behälterraums nicht oder nur gering beeinträchtigt wird.It may also be practical if the coolant reservoir is separated from the reservoir space by at least one partition wall. According to one embodiment, the partition may be at least partially permeable to air and / or porous. Likewise, the partition wall can ensure a gas-tight separation between the coolant reservoir and the container space. In a further advantageous manner, the coolant reservoir is formed separately from the container space. Accordingly, the coolant reservoir is not disposed within the container space but outside thereof. In this case, the coolant reservoir can be separated from the container space by the dividing wall. Such a partition avoids, for example, unwanted escape of solid coolant in the container space. Likewise, it may be conceivable to provide the partition with openings or valves arranged therein in order to allow a controlled discharge of coolant into the container space for cooling or freezing purposes. A partition wall for separating the coolant reservoir from the container space may for example be integrally formed as part of the container housing or fixedly connected thereto. For example, the partition may be a part of the housing forming the coolant reservoir. Likewise, the partition may be formed separately from the adjacent wall of the coolant reservoir. Furthermore, the coolant reservoir is preferably arranged within a cover or within a wall section of a trough. In such an embodiment, the coolant reservoir can at least partially from the material of the lid or of the Material of the tub to be edged. In this way, the coolant reservoir can be accommodated to save space, so that the absorption capacity of the container space is not or only slightly affected.

In vorteilhafter Weise bildet die Trennwand zumindest abschnittsweise eine dem Behälterraum zugewandte Kühlfläche. Für den Fall, dass eine dosierte Einbringung von Kühlmittel aus dem Kühlmittelspeicher in den Behälterraum nicht erwünscht ist beziehungsweise auch eine Überleitung von in dem Kühlmittelspeicher gegebenenfalls vorhandender und gekühlter Umgebungsluft in den Behälterraum vermieden werden soll, bietet die Ausbildung einer Kühlfläche auf der Trennwand eine effiziente Wärmeübertragung zwischen Kühlmittelspeicher und dem Behälterraum. Insbesondere kann auf diese Weise mit nur geringem Aufwand die Kühlwirkung des in dem Kühlmittelspeicher befindlichen Kühlmittels auf den Behälterraum übertragen werden. Weiter bevorzugt hat die Trennwand eine gegenüber weiteren Gehäusewandabschnitten verringerte Isolationseigenschaft. Auf diese Weise wird der Behälter gegenüber der Umgebung ausreichend isoliert, zwischen dem Kühlmittelspeicher und dem Behälterraum kann jedoch noch eine Wärmeübertragung erfolgen, sodass von dem Kühlmittel in den Kühlmittelspeicher ausreichend Kühlleistung auf den Behälterraum übertragen wird. Beispielsweise kann die Trennwand frei von Isoliermaterial sein oder aus einem Material bestehen, das gegenüber dem Isoliermaterial des Gehäuses eine höhere Wärmeleitfähigkeit aufweist. Ebenfalls ist es möglich, die Trennwand aus Isoliermaterial herzustellen, das eine gegenüber weiteren Gehäusewandabschnitten verringerte Dicke aufweist. Gemäß einer anderen Ausgestaltung des Transportbehälters ist die Isolierung zwischen dem Kühlmittelspeicher und dem Behälterraum durch Anordnung oder Weglassen zusätzlicher Isolierelemente variabel veränderbar, um die Kühlwirkung des Kühlmediums anzupassen. Auf diese Weise kann der Einsatzbereich eines derartigen Transportbehälters auf den Transport eines großen Lebensmittelvollsortiments ausgedehnt werden. Beispielsweise können für den Transport von Gefriergut zusätzliche Isoliermittel vollständig weggelassen werden, sodass eine hohe Kühlwirkung des in dem Kühlmittelspeicher befindlichen Kühlmittels erzielt wird. Demgegenüber kann durch Anordnung zusätzlicher Isolierelemente die Kühlwirkung verringert werden, um ein unerwünschtes Gefrieren von Kühlgut zu vermeiden. In vorteilhafter Weise können die Isolierelemente lösbar an der jeweiligen Trennwand angeordnet sein. Auf diese Weise kann das jeweilige Behältergehäuse flexibel an unterschiedliche Einsatzbedingungen angepasst werden. Ebenso ist es möglich, die Isolierung zwischen dem Kühlmittelspeicher und dem Behälterraum durch Austausch des jeweiligen Gehäuseteils anzupassen. Für den Fall, dass der Kühlmittelspeicher innerhalb des Deckels angeordnet ist, kann je nach Anwendungsfall ein unterschiedlicher Deckel verwendet werden, wobei die unterschiedlichen Deckel eine unterschiedliche Isolierung der Kühlmittelspeicher aufweisen. Entsprechend kann bei Anordnung des Kühlmittelspeichers innerhalb einer Wandung der Wanne eine Mehrzahl von Wannen mit unterschiedlichen Isolierungen der jeweiligen Kühlmittelspeicher vorgesehen sein, die je nach Einsatzbedingungen ausgewählt werden. Es kann somit bei nur geringem Handhabungsbedarf ein jeweils gewünschtes Behältergehäuse modular zusammengestellt werden. Ferner kann es auch von Vorteil sein, wenn die Trennwand aus Schaumkunststoff besteht. Beispielsweise kann es sich bei dem Isoliermaterial um Styropor oder einen anderen Kunststoff mit hohen Isolationseigenschaften handeln. Alternativ kann das Behältergehäuse aus einem wärmeleitfähigen Material hergestellt sein, welches von einem Isolierstoff wie beispielsweise Styropor umgeben oder eingefasst ist. Ebenso kann das Behältergehäuse einen derartigen Isolierstoff einfassen, wodurch eine besonders hohe Lebensdauer des Transportbehälters erzielt werden kann.In an advantageous manner, the partition wall forms, at least in sections, a cooling surface facing the container space. In the event that a metered introduction of coolant from the coolant reservoir in the container space is not desirable or a transfer of possibly existing in the coolant storage and cooled ambient air is to be avoided in the container space, the formation of a cooling surface on the partition provides efficient heat transfer between the coolant reservoir and the container space. In particular, the cooling effect of the coolant located in the coolant reservoir can be transferred to the container space in this way with little effort. More preferably, the partition has a relation to other housing wall sections reduced insulating property. In this way, the container with respect to the environment is sufficiently isolated between the coolant reservoir and the container space, however, can still be a heat transfer, so that sufficient cooling power is transferred from the coolant into the coolant reservoir to the container space. For example, the partition may be free of insulating material or consist of a material which has a higher thermal conductivity compared to the insulating material of the housing. It is also possible to produce the partition of insulating material having a relation to other housing wall sections reduced thickness. According to another embodiment of the transport container, the insulation between the coolant reservoir and the container space can be varied variably by arranging or omitting additional insulating elements in order to adapt the cooling effect of the cooling medium. In this way, the application of such a transport container can be extended to the transport of a large food full range. For example, additional insulating means can be completely omitted for the transport of frozen food, so that a high cooling effect of the refrigerant located in the coolant is achieved. In contrast, by arranging additional insulating elements, the cooling effect can be reduced in order to avoid unwanted freezing of refrigerated goods. Advantageously, the insulating elements can be arranged detachably on the respective partition wall. In this way, the respective container housing can be flexibly adapted to different conditions of use. It is also possible to adapt the insulation between the coolant reservoir and the container space by replacing the respective housing part. In the event that the coolant reservoir is disposed within the lid, depending on the application, a different lid can be used, wherein the different covers have a different insulation of the coolant reservoir. Accordingly, in arrangement the coolant reservoir may be provided within a wall of the trough a plurality of troughs with different insulations of the respective coolant reservoir, which are selected depending on the conditions of use. It can thus be modularly assembled with only a small handling requirement a respective desired container housing. Furthermore, it may also be advantageous if the partition consists of foam plastic. For example, the insulating material may be styrofoam or another plastic with high insulation properties. Alternatively, the container housing may be made of a thermally conductive material, which is surrounded or edged by an insulating material such as Styrofoam. Likewise, the container housing can enclose such an insulating material, whereby a particularly long service life of the transport container can be achieved.

Ferner kann es auch von Vorteil sein, wenn der Transportbehälter wenigstens einen Gasdurchgang aufweist, um den Übertritt des Kühlmittels im gasförmigen Zustand vom Kühlmittelspeicher in den Behälterraum zu ermöglichen, wobei der Gasdurchgang vorzugsweise verschließbar und/oder verstellbar ist. Diese Gestaltung kann sinnvoll sein, um den Übertritt des Kühlmittels im gasförmigen Zustand vom Kühlmittelspeicher in den Behälterraum zu ermöglichen, zu regulieren oder bei Bedarf vollständig zu blockieren. Dadurch kann die Kühlleistung des Transportbehälters optimal an verschiedene Gegebenheiten angepasst werden. Da innerhalb des Kühlmittelspeichers neben dem Kühlmittel auch Umgebungsluft vorhanden sein kann, wird durch einen voranstehend beschriebenen Gasdurchgang auch gewährleistet, dass gekühlte Umgebungsluft aus dem Kühlmittelspeicher in den Behälterraum übertreten kann.Furthermore, it may also be advantageous if the transport container has at least one gas passage to allow the passage of the coolant in the gaseous state from the coolant reservoir into the container space, wherein the gas passage is preferably closable and / or adjustable. This design may be useful to allow the passage of the refrigerant in the gaseous state from the coolant storage in the container space to regulate or completely block if necessary. As a result, the cooling capacity of the transport container can be optimally adapted to different conditions. Since ambient air can also be present within the coolant reservoir in addition to the coolant, it is also ensured by a gas passage described above that cooled ambient air can pass from the coolant reservoir into the reservoir space.

Es mag sich aber auch als sinnvoll erweisen, wenn die Menge des pro Zeiteinheit vom Kühlmittelspeicher in den Behälterraum übertretenden Kühlmittels beziehungsweise der übertretenden Umgebungsluft einstellbar ist, vorzugsweise durch Veränderung der Größe eines Gasdurchgangs. Bevorzugt kann der Gasdurchgang vollständig verschlossen werden. Diese kann z.B. zur Befüllung des Kühlmittelspeichers sinnvoll sein, aber auch zur Verringerung oder Beschränkung der Kühlleistung, so dass der Wärmeaustausch zwischen dem Kühlmittel und dem Behälterraum z.B. nur noch über die Trennwand erfolgt und das Kühlmittel nicht mehr direkt mit dem Kühl- oder Gefriergut in Kontakt gelangt.However, it may also prove to be expedient if the quantity of coolant per unit of time passing from the coolant reservoir into the container chamber or of the ambient air passing is adjustable, preferably by changing the size of a gas passage. Preferably, the gas passage can be completely closed. This can e.g. be useful for filling the coolant reservoir, but also to reduce or limit the cooling capacity, so that the heat exchange between the coolant and the container space, for. only takes place on the partition and the coolant is no longer directly in contact with the food to be frozen or frozen.

Weiter vorzugsweise ist der Transportbehälter tragbar, wobei der Transportbehälter in einem mit Kühlmittel befüllten Zustand ohne Kühl- oder Gefriergut vorzugsweise weniger als 10 kg, bevorzugt weniger als 5 kg wiegt. Ein derartiger Transportbehälter ist für die Handhabung und/oder zum Tragen durch eine Person dimensioniert. Auf diese Weise kann der Transportbehälter mitnur geringem Aufwand für die Endkundenzustellen eines Lebensmittelvollsortiments eingesetzt werden. Insbesondere erlaubt eine derartige Dimensionierung die Zustellung bis an die Wohnungstür der Endkunden, ohne dass es zu einer Beeinträchtigung der Kühlkette kommt. Weiter bevorzugt ist das Behältergehäuse stapelbar ausgebildet, wodurch die Transportsicherheit eines derartigen Transportbehälters verbessert wird. Dies gilt insbesondere dann, wenn zwei gestapelte Behältergehäuse oder durch Stapeln angrenzende Gehäuseteile formschlüssig zueinander gehalten werden, insbesondere quer zur Stapelorientierung. So kann bei einer vertikalen Stapelorientierung ein Formschluss in horizontaler Orientierung erzeugt werden, wodurch ein Verrutschen einzelner Transportbehälter beziehungsweise angrenzender Gehäuseteile zueinander vermieden wird.Further preferably, the transport container is portable, the transport container preferably weighs less than 10 kg, preferably less than 5 kg in a filled with coolant state without refrigerated or frozen goods. Such a transport container is sized for handling and / or carrying by a person. In this way, the transport container with little effort for the Endkundenzustellen a food full range be used. In particular, such a dimensioning allows the delivery to the front door of the end customer, without causing an impairment of the cold chain. More preferably, the container housing is stackable, whereby the transport safety of such a transport container is improved. This is especially true when two stacked container housing or by stacking adjacent housing parts are positively held to each other, in particular transverse to the stack orientation. Thus, in the case of a vertical stack orientation, a positive connection in a horizontal orientation can be generated, whereby slippage of individual transport containers or adjacent housing parts relative to one another is avoided.

Es kann überdies hilfreich sein, wenn der Kühlmittelspeicher zumindest teilweise, vorzugsweise vollständig oberhalb des Behälterraums angeordnet ist. Bedingt durch physikalische Gegebenheiten steigt ein warmes Gas aufgrund der geringeren Dichte auf, während ein kälteres Gas aufgrund der höheren Dichte absinkt. In der Regel weist das sublimitierte bzw. gasförmige Kühlmittel eine höhere Dichte auf als das Gas im Behälterraum, sodass das sublimitierte bzw. gasförmige Kühlmittel aus dem Kühlmittelspeicher in dem Behälterraum einfach nach unten "fallen" kann. Dadurch kann auf besonders einfache Weise ein natürlich gesteuerter Übertritt des Kühlmittels aus dem Kühlmittelspeicher in dem Behälterraum bewerkstelligt werden.It may also be helpful if the coolant reservoir is arranged at least partially, preferably completely above the container space. Due to physical conditions, a hot gas increases due to the lower density, while a colder gas decreases due to the higher density. In general, the sublimit or gaseous coolant has a higher density than the gas in the container space, so that the sublimit or gaseous coolant from the coolant reservoir in the container space can simply "fall" down. This can be accomplished in a particularly simple manner, a naturally controlled transfer of the coolant from the coolant reservoir in the container space.

Ebenso kann es sich als nützlich erweisen, wenn der Behälterraum und/oder der Kühlmittelspeicher ein konvexer Raum ist, wobei sich der Behälterraum und der Kühlmittelspeicher vorzugsweise nicht überschneiden. Eine Gerade zwischen zwei beliebigen Punkten innerhalb eines konvexen Raums liegt vollständig innerhalb des Raums oder zumindest auf einer Begrenzung des Raums, jedoch nicht außerhalb des Raums. Dadurch ist/sind der Behälterraum und/oder der Kühlmittelspeicher optimal ausgenutzt und besonders gut befüllbar. Im Gegensatz dazu liegt wenigstens eine Gerade zwischen zwei Punkten innerhalb eines konkaven Raums zumindest teilweise außerhalb des Raums. Konkave Räume sind im Vergleich zu konvexen Räumen schlechter befüllbar und nutzen das vorhandene Volumen nicht optimal aus. Wenn sich der Behälterraum und der Kühlmittelspeicher nicht überschneiden, so dass der Behälterraum vollständig außerhalb des Kühlmittelspeichers liegt, können beide Räume jeweils optimal für ihre Bestimmungszwecke genutzt werden.Likewise, it may prove useful if the container space and / or the coolant reservoir is a convex space, wherein the container space and the coolant reservoir preferably do not overlap. A straight line between any two points within a convex space lies completely within the space or at least on a boundary of the space, but not outside the space. As a result, the container space and / or the coolant reservoir is / are optimally utilized and can be filled particularly well. In contrast, at least one straight line between two points within a concave space lies at least partially outside the space. Concave rooms are less fillable compared to convex rooms and do not use the available volume optimally. If the container space and the coolant reservoir do not overlap, so that the container space is completely outside the coolant reservoir, both spaces can be used optimally for their respective destinations.

Nach einer vorteilhaften Variante der Erfindung weist der Transportbehälter wenigstens eine der folgenden Einrichtungen auf:

  • Ein Identifikationsmittel, vorzugsweise einen RFID-Transponder oder einen Barcode, wobei das Identifikationsmittel bevorzugt am Behältergehäuse oder an einem der Gehäuseteile angebracht ist.
  • Einen Füllstandsmesser für das im Kühlmittelspeicher gespeicherte Kühlmittel, wobei der Füllstandsmesser vorzugsweise am Behältergehäuse oder zumindest an einem Gehäuseteil angebracht ist.
  • Eine Füllstandsanzeige für das im Kühlmittelspeicher gespeicherte Kühlmittel, wobei die Füllstandsanzeige vorzugsweise am Behältergehäuse oder zumindest an einem Gehäuseteil angebracht ist, wobei die Füllstandsanzeige bevorzugt bei geschlossenem Behälterraum von außen ablesbar ist.
  • Einen Temperaturmesser zur Erfassung der Temperatur im Behälterraum.
  • Eine Temperaturanzeige für die Temperatur im Behälterraum, wobei die Temperaturanzeige vorzugsweise am Behältergehäuse oder zumindest an einem Gehäuseteil angebracht ist, wobei die Temperaturanzeige bevorzugt bei geschlossenem Behälterraum von außerhalb des Behältergehäuses ablesbar ist.
According to an advantageous variant of the invention, the transport container has at least one of the following devices:
  • An identification means, preferably an RFID transponder or a bar code, wherein the identification means is preferably mounted on the container housing or on one of the housing parts.
  • A level gauge for the stored coolant in the coolant reservoir, wherein the level gauge is preferably mounted on the container housing or at least on a housing part.
  • A level indicator for the coolant stored in the coolant reservoir, wherein the level indicator is preferably mounted on the container housing or at least on a housing part, wherein the level indicator is preferably read from the outside when the container space is closed.
  • A temperature gauge for detecting the temperature in the container space.
  • A temperature display for the temperature in the container space, wherein the temperature display is preferably mounted on the container housing or at least on a housing part, wherein the temperature display is preferably readable when the container space is closed from outside the container housing.

Wenn das Behältergehäuse oder zumindest eines der Gehäuseteile ein Identifikationsmittel aufweist, bevorzugt einen RFID-Transponder oder einen Barcode, erleichtert dies die Zuordnung eines bestimmten Transportbehälters für eine bestimmte Einsatzaufgabe. So kann ein bestimmter Transportbehälter, der beispielweise für den Transport von Kühl- oder Gefriergut vorkonfiguriert ist, für den jeweiligen Transport bereitgestellt werden. Gleichermaßen erleichtert die Anordnung eines Identifikationsmittels die weiteren logistischen Prozesse, sodass bei der Endkundenzustellung ein weiteres Öffnen des Transportbehälters unterbleiben kann und die Kühlkette gewahrt bleibt. So erlaubt bereits das Identifikationsmittel einen Rückschluss auf den Inhalt des Transportbehälters, was einem etwaigen Disponenten die Einzelzuordnung von Transportbehältern zu Endkunden erleichtert.If the container housing or at least one of the housing parts has an identification means, preferably an RFID transponder or a bar code, this facilitates the assignment of a certain transport container for a specific task. Thus, a particular transport container, which is preconfigured, for example, for the transport of goods to be refrigerated or frozen, can be made available for the respective transport. Equally, the arrangement of an identification means facilitates the further logistical processes so that a further opening of the transport container can be omitted during the delivery of the end customer and the cold chain is maintained. Thus, even the identification means allows a conclusion on the contents of the transport container, which facilitates a possible dispatcher the individual assignment of transport containers to end customers.

Weist der Kühlmittelspeicher einen Füllstandsmesser für gespeichertes Kühlmittel auf, so kann in bevorzugter Weise an zumindest einem Gehäuseteil eine Füllstandsanzeige für das Kühlmittel im Kühlmittelspeicher angeordnet sein. Es kann auf diese Weise mit nur geringem Aufwand festgestellt werden, ob die in dem Kühlmittelspeicher befindliche Menge an Kühlmittel noch ausreicht oder ob ein Nachfüllen erforderlich ist. In weiter bevorzugter Weise ist an zumindest einem Gehäuseteil ein Temperaturmesser zur Erfassung der Temperatur im Behälterraum angeordnet. Dementsprechend kann in vorteilhafter Weise an zumindest einem Gehäuseteil eine Temperaturanzeige für die Temperatur im Behälterraum angeordnet sein. Hierdurch kann mit nur geringem Aufwand festgestellt werden, ob die Kühlkette fortlaufend gewahrt bleibt oder gegebenenfalls eine Beeinträchtigung erfolgt ist. In besonders bevorzugter Weise ist die Füllstandsanzeige und/oder die Temperaturanzeige bei geschlossenem Behältergehäuse von außen ablesbar, sodass es für die Feststellung des Kühlmittelfüllstandes beziehungsweise der Behälterraumtemperatur keiner Öffnung des Behältergehäuses bedarf.If the coolant reservoir has a fill level meter for stored coolant, then a fill level indicator for the coolant in the coolant reservoir can be arranged in a preferred manner on at least one housing part. It can be determined in this way with little effort, if the amount of coolant in the coolant reservoir is still sufficient or if refilling is required. In a further preferred manner, a temperature meter for detecting the temperature in the container space is arranged on at least one housing part. Accordingly, in an advantageous manner to at least one housing part a Temperature display for the temperature to be arranged in the container space. This can be determined with little effort, whether the cold chain is continuously maintained or, where appropriate, an impairment has occurred. In a particularly preferred manner, the fill level indicator and / or the temperature indicator can be read from the outside when the container housing is closed, so that no opening of the container housing is required for determining the coolant fill level or the container chamber temperature.

Es kann von Vorteil sein, wenn das Behältergehäuse eine Wanne und einen Deckel aufweist, wobei der Behälterraum überwiegend in der Wanne ausgebildet und durch den Deckel vorzugsweise luftdicht verschließbar ist, wobei der Kühlmittelspeicher bevorzugt innerhalb eines Wandabschnitts des Deckels und/oder innerhalb eines Wandabschnitts der Wanne ausgebildet ist. Demnach besteht das Behältergehäuse aus einer Mehrzahl von Gehäuseteilen. Die mehrteilige Ausgestaltung des Behältergehäuses vereinfacht die Konstruktion sowie die Herstellung und auch die Handhabung, insbesondere hinsichtlich des Öffnens und Schließens des Behälterraums. So kann beispielsweise die Wanne durch den Deckel verschließbar ausgebildet sein, insbesondere automatisiert verschließbar sein. Vorzugsweise begrenzen dabei die Wanne und der Deckel in geschlossener Stellung den Behälterraum zur Aufnahme von Kühl- und/oder Gefriergut. In geschlossener Stellung wird der Behälterraum insbesondere luftdicht verschlossen, um eine Beeinträchtigung der Kühlung zu vermeiden. Durch die Anordnung des Kühlmittelspeichers innerhalb eines Wandabschnitts des Gehäuseteils ist ein insgesamt kompakter Aufbau des Gehäuseteils möglich, sodass im Einsatz die Raumverhältnisse beziehungsweise die Aufnahmekapazität des jeweiligen Behälterraums nicht oder nur in geringem Umfang beeinträchtigt wird. Gleichzeitig gestattet ein derartiges Gehäuseteil eine handhabungsfreundliche Einsatzvorbereitung, insbesondere eine automatisierte Handhabung des Gehäuseteils einschließlich der Befüllung der Kühlmittelspeicher mit Kühlmittel, wodurch insgesamt die Logistikkosten für die Endkundenzustellung von Lebensmittel verringert werden können.It may be advantageous if the container housing has a trough and a lid, wherein the container space is formed predominantly in the trough and preferably airtight closed by the lid, wherein the coolant storage preferably within a wall portion of the lid and / or within a wall portion of the trough is trained. Accordingly, the container housing consists of a plurality of housing parts. The multi-part design of the container housing simplifies the construction and the production and also the handling, in particular with regard to the opening and closing of the container space. Thus, for example, the trough may be designed to be closable by the lid, in particular to be automatically closable. Preferably, the tub and the lid in the closed position limit the container space for receiving refrigerated and / or frozen goods. In the closed position, the container space is closed in particular airtight in order to avoid impairment of the cooling. The arrangement of the coolant reservoir within a wall portion of the housing part a total of compact construction of the housing part is possible, so that the space conditions or the capacity of the respective container space is not or only slightly affected in use. At the same time, such a housing part allows a handling-friendly deployment preparation, in particular an automated handling of the housing part including the filling of the coolant reservoir with coolant, which overall can reduce the logistics costs for the final delivery of food.

Ein weiterer Aspekt der Erfindung betrifft ein Transportsystem, umfassend wenigstens zwei Transportbehälter der vorangehenden Ausführung, wobei Wanne und Deckel der beiden Transportbehälter untereinander austauschbar sind. So kann beispielsweise eine Wanne mit einer Vielzahl unterschiedlicher Deckel kombiniert werden. Gleichermaßen kann ein einzelner Deckel auch für eine Vielzahl unterschiedlicher Wannen verwendet werden. Je nach Anforderungen, wie beispielsweise Größe und Isolationseigenschaften des jeweiligen Gehäuseteils kann das jeweilige Behältergehäuse aus den gewünschten Gehäuseteilen zusammengesetzt werden, wodurch die Flexibilität im Einsatz erhöht wird.Another aspect of the invention relates to a transport system comprising at least two transport containers of the preceding embodiment, wherein the trough and cover of the two transport containers are interchangeable. For example, a tub can be combined with a variety of different lids. Similarly, a single lid can also be used for a variety of different tubs. Depending on requirements, such as size and insulation properties of the respective housing part, the respective container housing can be assembled from the desired housing parts, whereby the flexibility is increased in use.

Noch ein weiterer Aspekt der Erfindung betrifft ein Verfahren zur Einsatzvorbereitung eines Transportbehälters einer der vorangehenden Ausführungen, wobei der Kühlmittelspeicher automatisiert mit Kühlmittel befüllt wird, wobei vorzugsweise ein Einfüllelement automatisiert geführt und mit einem Ventil zur Befüllung des Kühlmittelspeichers gekoppelt wird. Der Anteil manueller Arbeit in der Einsatzvorbereitung eines derartigen Transportbehälters lässt sich somit verringern. Insbesondere können derartige Ventile in automatisierten Befüllanlagen mit korrespondierenden Einfüllelementen gekoppelt werden, sodass die Befüllung vollautomatisiert stattfinden kann. In bevorzugter Weise ist eine Mehrzahl von Ventilen vorgesehen, die weiter bevorzugt parallel zueinander angeordnet sind. Durch eine Mehrzahl von Ventilen kann die Befüllgeschwindigkeit erhöht werden, wobei bei paralleler Anordnung der Ventile das gleichzeitige Koppeln mit einer Mehrzahl von Einfüllelementen einer Abfüllstation erleichtert wird. Weiter bevorzugt ist dazu das Behältergehäuse oder zumindest eines der Gehäuseteile für die automatisierte Beförderung, insbesondere in Förderstrecken ausgebildet. Beispielsweise können die Deckel oder die Wannen eines solchen Transportbehälters in Förderstrecken transportiert werden, um eine automatisierte Befüllung des jeweiligen Druckbehälters, der an oder durch das jeweilige Gehäuseteil ausgebildet ist, vorzunehmen. Hierdurch kann in einem automatisierten Befüllverfahren ein besonders zügiges Befüllen vorgenommen werden, bei gleichzeitig hoher Prozesssicherheit.Yet another aspect of the invention relates to a method for preparing a transport container of a preceding embodiments, wherein the coolant reservoir is automatically filled with coolant, wherein preferably a filling element is automatically guided and coupled to a valve for filling the coolant reservoir. The proportion of manual work in the operational preparation of such a transport container can thus be reduced. In particular, such valves can be coupled in automated filling systems with corresponding filling elements, so that the filling can take place fully automated. Preferably, a plurality of valves are provided, which are further preferably arranged parallel to each other. By a plurality of valves, the filling speed can be increased, wherein the parallel arrangement of the valves, the simultaneous coupling is facilitated with a plurality of filling elements of a filling station. Further preferably, the container housing or at least one of the housing parts for automated transport, in particular formed in conveyor lines. For example, the lids or troughs of such a transport container can be transported in conveyor lines in order to carry out an automated filling of the respective pressure container, which is formed on or through the respective housing part. As a result, a particularly rapid filling can be carried out in an automated filling process, at the same time high process reliability.

Vorzugsweise weist das Verfahren wenigstens einen der folgenden Teilschritte auf:

  • Identifikation eines den Kühlmittelspeicher bildenden Gehäuseteils, vorzugsweise vor dem Befüllen.
  • Gewichtsmessung des den Kühlmittelspeicher bildenden Gehäuseteils, vorzugsweise vor und/oder nach dem Befüllen.
  • Ausrichten und/oder optisches Erfassen der Ventile des Kühlmittelspeichers, vorzugsweise vor der Befüllung.
  • Befüllung des Kühlmittelspeichers innerhalb einer automatisierten Förderstrecke.
  • Befüllung des Kühlmittelspeichers mit Flüssiggas oder einem daraus erzeugten Feststoff, wobei vorzugsweise ein mit Druck beaufschlagtes Flüssiggas in den Kühlmittelspeicher expandiert und dadurch in den festen und/oder gasförmigen Aggregatszustand übergeht, wobei der Kühlmittelspeichers bevorzugt in Richtung der Schwerkraft befüllt wird.
  • Druckausgleich des Kühlmittelspeichers, vorzugsweise während des Befüllens.
  • Einstellen der Füllmenge des Kühlmittels im Kühlmittelspeicher in Abhängigkeit des Kühl- und/oder Gefrierguts, der Umgebungstemperatur und/oder der geplanten Einsatzdauer.
Preferably, the method comprises at least one of the following substeps:
  • Identification of a housing forming the coolant reservoir, preferably before filling.
  • Weight measurement of the coolant reservoir forming housing part, preferably before and / or after filling.
  • Aligning and / or optically detecting the valves of the coolant reservoir, preferably before filling.
  • Filling the coolant reservoir within an automated conveyor line.
  • Filling the coolant reservoir with liquefied petroleum gas or a solid produced therefrom, preferably a pressurized liquefied gas expands into the coolant reservoir and thereby passes into the solid and / or gaseous state, wherein the coolant reservoir is preferably filled in the direction of gravity.
  • Pressure equalization of the coolant reservoir, preferably during filling.
  • Adjusting the amount of coolant in the coolant reservoir, depending on the product to be refrigerated and / or frozen, the ambient temperature and / or the planned service life.

In bevorzugter Weise erfolgt die Befüllung innerhalb einer automatisierten Förderstrecke, sodass bei entsprechend hoher Taktung eine gute Auslastung der jeweiligen Befüllanlage erzielt werden kann. Bevorzugt erfolgt vor dem Befüllen eine Identifikation des die Kühlmittelspeicher bildenden Gehäuseteils. Hierdurch lassen sich Rückschlüsse auf die gewünschte Füllmenge ziehen. Ebenso kann bevorzugt vor dem Befüllen eine Gewichtsmessung des jeweiligen Gehäuseteils vorgenommen werden, sodass gegebenenfalls Rückschluss über die Restmenge von Kühlmittel innerhalb des Kühlmittelspeichers gezogen werden kann. In weiter bevorzugter Weise erfolgt die Befüllung in Richtung der Schwerkraft, wodurch ein unerwünschtes Austreten von Flüssiggas während der Befüllung vermieden werden kann. Ebenso ist es möglich ein Austreten von Flüssiggas weitgehend dadurch zu vermeiden, dass die Befüllung quer zur Schwerkraft vorgenommen wird. Bevorzugt werden die Ventile des den Kühlmittelspeicher bildenden Gehäuseteils vor der Befüllung ausgerichtet und hierbei bevorzugt auch optisch erfasst. Der Koppelvorgang zwischen den jeweiligen Ventilen und der Einfüllvorrichtung wird hierdurch vereinfacht beziehungsweise beschleunigt. Weiter bevorzugt erfolgt während des Befüllens ein Druckausgleich, wodurch die Entstehung eines unerwünschten Überdrucks in dem Kühlmittelspeicher vermieden wird, gleichzeitig jedoch die gewünschte Füllmenge an Kühlmittel eingebracht werden kann. Ebenso ist es möglich, das den Kühlmittelspeicher bildende Gehäuseteil während der Befüllung mechanisch zu stabilisieren, beispielsweise mittels von außen an das Gehäuseteil angepresster Platten. Auf diese Weise kann die Gefahr einer Beschädigung des jeweiligen Gehäuseteils während des Befüllens mit Kühlmittel verringert werden.Preferably, the filling takes place within an automated conveyor line, so that with a correspondingly high clocking a good utilization of the respective filling system can be achieved. Preferably, before filling, an identification of the housing forming the coolant reservoir. This allows you to draw conclusions about the desired capacity. Likewise, it is preferably possible to carry out a weight measurement of the respective housing part before filling, so that it is possible, if necessary, to draw conclusions about the residual quantity of coolant within the coolant reservoir. In a further preferred manner, the filling takes place in the direction of gravity, whereby an undesirable leakage of LPG during filling can be avoided. Likewise, it is possible largely to prevent leakage of liquefied gas by the fact that the filling is made transversely to the force of gravity. Preferably, the valves of the coolant reservoir forming housing part are aligned prior to filling and in this case also preferably optically detected. The coupling process between the respective valves and the filling device is thereby simplified or accelerated. More preferably, a pressure equalization takes place during filling, whereby the formation of an undesired overpressure in the coolant reservoir is avoided, but at the same time the desired fill quantity of coolant can be introduced. It is also possible to mechanically stabilize the housing forming the coolant reservoir during the filling, for example by means of plates pressed against the housing part from the outside. In this way, the risk of damage to the respective housing part during the filling with coolant can be reduced.

Es besteht alternativ auch die Möglichkeit, den Kühlmittelspeicher direkt mit einem aus Flüssiggas erzeugten Feststoff zu befüllen. In diesem Fall wird die Erzeugung des Feststoffs aus Flüssiggas außerhalb des Kühlmittelspeichers vorgenommen.Alternatively, it is also possible to fill the coolant reservoir directly with a solid generated from liquefied petroleum gas. In this case, the generation of the solid from LPG is done outside of the coolant reservoir.

In besonders bevorzugter Weise wird die Füllmenge des Kühlmittels in Abhängigkeit des Kühl- und/oder Gefrierguts, der Umgebungstemperatur und/oder der geplanten Einsatzdauer gewählt. Ein solches Verfahren erhöht damit die Einsatzflexibilität des jeweiligen Transportbehälters und erhöht zudem die Sicherheit der Einhaltung der jeweils erforderlichen Kühlkette.In a particularly preferred manner, the filling quantity of the coolant is selected as a function of the refrigerated and / or frozen goods, the ambient temperature and / or the planned service life. Such a method thus increases the versatility of the respective transport container and also increases the security of compliance with the respective required cold chain.

Vorzugsweise wird ein Behältergehäuse vor oder nach der Befüllung des Kühlmittelspeichers automatisiert verschlossen. Der manuelle Aufwand bei der Einsatzvorbereitung eines derartigen Transportbehälters wird somit reduziert. Gleichzeitig können durch ein automatisiertes Verfahren zum Verschließen des Behältergehäuses Anwenderfehler weitgehend vermieden werden. Beispielsweise kann das Risiko eines unzureichenden Verschließens des Behältergehäuses durch das jeweilige Personal verringert werden.Preferably, a container housing is automatically closed before or after the filling of the coolant reservoir. The manual effort in the deployment preparation of such a transport container is thus reduced. At the same time user errors can be largely avoided by an automated method for closing the container housing. For example, the risk of insufficient closure of the container housing by the respective staff can be reduced.

In vorteilhafter Weise wird eine Behälterwanne des Behältergehäuses durch einen Behälterdeckel, der den Kühlmittelspeicher bildet, verschlossen. Auf diese Weise lassen sich die Befüllung des Kühlmittelspeichers mit Kühlmittel sowie die Beschickung der Behälterwanne mit Kühl- und/oder Gefriergut zeitlich und/oder örtlich vollständig voneinander entkoppeln. Insbesondere lässt sich der Behälterdeckel, welcher den Kühlmittelspeicher bildet, zur Befüllung des Kühlmittelspeichers einer Befüllstation zuführen, wohingegen die Behälterwanne zeitlich und/oder örtlich getrennt mit Kühl- und/oder Gefriergut beschickt wird. Im Anschluss an die Beschickung der Wanne mit Kühl- und/oder Gefriergut sowie der Befüllung des Kühlmittelspeichers mit Kühlmittel kann ein automatisierter Schließprozess vorgenommen werden und der jeweilige Transport des Kühl- und/oder Gefrierguts erfolgen.Advantageously, a container trough of the container housing is closed by a container lid which forms the coolant reservoir. In this way, the filling of the coolant reservoir with coolant and the loading of the container trough with refrigerated and / or frozen goods can be decoupled from each other in terms of time and / or location. In particular, the container lid, which forms the coolant reservoir, can be fed to a filling station for filling the coolant reservoir, whereas the container trough is charged with refrigerated and / or frozen food in temporally and / or locally separate manner. Following the loading of the tub with refrigerated and / or frozen goods and the filling of the coolant reservoir with coolant, an automated closing process can be carried out and carried the respective transport of the refrigerated and / or frozen goods.

Schließlich betrifft ein weiterer Aspekt der vorliegenden Erfindung eine Vorrichtung zur Einsatzvorbereitung eines Transportbehälters. Eine derartige Vorrichtung ist insbesondere zur Ausführung eines voranstehenden Verfahrens ausgebildet. Erfindungsgemäß weist eine derartige Vorrichtung eine Befüllungsvorrichtung zur automatisierten Befüllung eines Kühlmittelspeichers mit Kühlmittel auf, wobei die Befüllungsvorrichtung vorzugsweise ein automatisiert geführtes Einfüllelement aufweist, welches zur Befüllung des Kühlmittelspeichers mit einem Ventil des Kühlmittelspeichers koppelbar ist Mittels einer solchen Vorrichtung lässt sich der Anteil manueller Arbeit in der Einsatzvorbereitung eines erfindungsgemäßen Transportbehälters auf ein verringertes Maß reduzieren.Finally, another aspect of the present invention relates to a device for preparing a transport container. Such a device is designed in particular for carrying out a method above. According to the invention, such a device has a filling device for automatically filling a coolant reservoir with coolant, wherein the filling device preferably has an automatically guided filling element, which can be coupled to fill the coolant reservoir with a valve of the coolant reservoir. By means of such a device, the proportion of manual work in the Reduce operational preparation of a transport container according to the invention to a reduced degree.

In besonders bevorzugter Weise ist die Vorrichtung dazu eingerichtet, die Füllmenge des Kühlmittels im Kühlmittelspeicher in Abhängigkeit der jeweiligen Kühlanforderungen einzustellen. So kann die Vorrichtung insbesondere dazu eingerichtet sein, die Füllmenge des Kühlmittels in Abhängigkeit des jeweiligen Kühl- und/oder Gefrierguts, der Umgebungstemperatur und/oder der geplanten Einsatzdauer einzustellen beziehungsweise eine entsprechende Befüllung vorzunehmen.In a particularly preferred manner, the device is set up to adjust the filling quantity of the coolant in the coolant reservoir as a function of the respective cooling requirements. Thus, the device may in particular be adapted to adjust the filling amount of the coolant as a function of the respective refrigerated and / or frozen goods, the ambient temperature and / or the planned service life or to perform a corresponding filling.

Weitere Ausgestaltungen der vorliegenden Erfindung ergeben sich aus Kombinationen der in den Ansprüchen, der Beschreibung sowie den Figuren offenbarten Merkmale. Die vorliegende Erfindung wird nachfolgend anhand von Ausführungsbeispielen und zugehörigen Zeichnungen erläutert.Further embodiments of the present invention will become apparent from combinations of the features disclosed in the claims, the description and the figures. The present invention will be explained below with reference to exemplary embodiments and associated drawings.

Kurze Beschreibung der FigurenBrief description of the figures

Es zeigen:

Figur 1
einen Transportbehälter gemäß einem Ausführungsbeispiel der vorliegenden Erfindung in schematischer Perspektivansicht.
Figur 2
einen Deckel für einen Transportbehälter gemäß einem Ausführungsbeispiel der vorliegenden Erfindung in Draufsicht auf die Oberseite.
Figur 3
einen Deckel einer Transportvorrichtung gemäß einem Ausführungsbeispiel der Erfindung in Draufsicht auf die Unterseite.
Figur 4
einen Deckel für einen Transportbehälter gemäß einem Ausführungsbeispiel der Erfindung in schematischer Schnittdarstellung.
Figur 5
eine Vorrichtung zur Durchführung eines Verfahren zur Einsatzvorbereitung eines Transportbehälters gemäß einem Ausführungsbeispiel der Erfindung in schematischer Seitenansicht.
Figur 6
eine Vorrichtung zur Durchführung eines Verfahren zur Einsatzvorbereitung eines Transportbehälters gemäß einem Ausführungsbeispiel der Erfindung in schematischer Queransicht.
Figur 7
eine Vorrichtung zur Durchführung eines Verfahren zur Einsatzvorbereitung eines Transportbehälters gemäß einem weiteren Ausführungsbeispiel der Erfindung in schematischer Seitenansicht.
Show it:
FIG. 1
a transport container according to an embodiment of the present invention in a schematic perspective view.
FIG. 2
a lid for a transport container according to an embodiment of the present invention in plan view of the top.
FIG. 3
a lid of a transport device according to an embodiment of the invention in plan view of the bottom.
FIG. 4
a lid for a transport container according to an embodiment of the invention in a schematic sectional view.
FIG. 5
a device for carrying out a method for use preparation of a transport container according to an embodiment of the invention in a schematic side view.
FIG. 6
a device for carrying out a method for deployment preparation of a transport container according to an embodiment of the invention in a schematic transverse view.
FIG. 7
a device for carrying out a method for deployment preparation of a transport container according to a further embodiment of the invention in a schematic side view.

Detaillierte Beschreibung des bevorzugten AusführungsbeispielsDetailed Description of the Preferred Embodiment

Figur 1 zeigt eine Perspektivdarstellung eines Transportbehälters 10 gemäß einem Ausführungsbeispiel der vorliegenden Erfindung. Der Transportbehälter 10 weist ein Behältergehäuse 12 auf, welches eine Mehrzahl von Gehäuseteilen aufweist. So umfasst das Behältergehäuse 12 eine Behälterwanne 14 sowie einen Behälterdeckel 16. Das Behältergehäuse 12 mit der Behälterwanne 14 und dem Behälterdeckel 16 ist zur Aufnahme von Kühl und/oder Gefriergut ausgebildet. Insbesondere ist im Inneren des Behältergehäuses 12 ein Behälterraum 18 für Kühl- und/oder Gefriergut ausgebildet. Die Behälterwanne 14 ist mittels des Behälterdeckels 16 fest, insbesondere luftdicht verschließbar. Der Behälterdeckel 16 ist optional in geschlossener Stellung gegenüber der Behälterwanne 14 verriegelbar. FIG. 1 shows a perspective view of a transport container 10 according to an embodiment of the present invention. The transport container 10 has a container housing 12, which has a plurality of housing parts. Thus, the container housing 12 comprises a container trough 14 and a container lid 16. The container housing 12 with the container trough 14 and the container lid 16 is designed to hold refrigerated and / or frozen goods. In particular, a container space 18 for refrigerated and / or frozen goods is formed in the interior of the container housing 12. The container trough 14 is fixed by means of the container lid 16, in particular airtight sealable. The container lid 16 is optionally lockable in the closed position relative to the container trough 14.

Innerhalb des Behälterdeckels 16 ist, wie insbesondere der Figur 4 entnommen werden kann, ein Kühlmittelspeicher 20 ausgebildet. Gemäß der Darstellung in der Figur 4 ist der Kühlmittelspeicher 20 von einem den Deckel bildenden Isoliermaterial zumindest abschnittsweise umfasst.Within the container lid 16 is, in particular the FIG. 4 can be removed, a coolant reservoir 20 is formed. As shown in the FIG. 4 the coolant reservoir 20 is at least partially encompassed by an insulating material forming the cover.

Insbesondere ist der Kühlmittelspeicher 20 zur Befüllung mit und zur Speicherung eines aus flüssigem Kohlenstoffdioxid erzeugten, festen Kohlenstoffdioxids eingerichtet. Hierfür ist der Kühlmittelspeicher 20 mit Ventilen 24 zur automatisierten Befüllung versehen. Beim Einfüllen des flüssigen Kohlendioxids in den Kühlmittelspeicher 20 und der daraus resultierenden Druckänderung auf Normaldruck bzw. 1,013 bar nimmt zumindest ein Teil des Kohlendioxids einen festen Aggregatzustand an. Das resultierende Produkt ist als Trockeneis oder Trockenschnee bekannt. Die Ventile 24 können insbesondere mit Einfüllelementen einer Befüllvorrichtung gekoppelt werden, um eine sichere Befüllung mit Kühlmittel zu gewährleisten.In particular, the coolant reservoir 20 is adapted to be filled with and store a solid carbon dioxide generated from liquid carbon dioxide. For this purpose, the coolant reservoir 20 is provided with valves 24 for automated filling. When filling the liquid carbon dioxide in the coolant reservoir 20 and the resulting pressure change to atmospheric pressure or 1.013 bar takes at least a portion of the carbon dioxide to a solid state. The resulting product is known as dry ice or dry snow. The valves 24 can be coupled in particular with filling elements of a filling device in order to ensure reliable filling with coolant.

Wie der Figur 2 entnommen werden kann, weist der Deckel 16 eine Oberseite 26 auf, die im geschlossenen Zustand des Transportbehälters 10 eine Außenseite des Behältergehäuses 12 bildet. Auf der Oberseite 26 des Deckels 16 ist ein Identifikationsmittel 28 vorgesehen. Ferner sind auf der Oberseite 26 des Deckels 16 eine Temperaturanzeige 30 und eine Füllstandsanzeige 32 für das Kühlmittel angeordnet. Im Übrigen wird die Oberseite 26 des Deckels durch Kunststoff gebildet, der ein darunter liegendes Isoliermaterial wie zum Beispiel Styropor verkleidet. Schließlich sind auf der Oberseite 26 des Deckels 16 Aufnahmevorrichtungen 34 zur Handhabung des Deckels ausgebildet. Bei den Aufnahmevorrichtungen handelt es sich im vorliegenden Ausführungsbeispiel um Formelemente wie z.B. Rillen oder Ausnehmungen bzw. Vorsprünge, an denen korrespondierende Greifelemente einer automatisierten Handhabungsvorrichtung angreifen können.Again FIG. 2 can be removed, the lid 16 has an upper side 26 which forms an outer side of the container housing 12 in the closed state of the transport container 10. On the top 26 of the lid 16, an identification means 28 is provided. Further, on the top 26 of the lid 16, a temperature display 30 and a level indicator 32 are arranged for the coolant. Incidentally, the top 26 of the lid is formed by plastic, which covers an underlying insulating material such as Styrofoam. Finally, 16 receiving devices 34 are designed for handling the lid on the top 26 of the lid. In the present exemplary embodiment, the receiving devices are shaped elements, such as, for example, grooves or recesses or projections, on which corresponding gripper elements of an automated handling device can engage.

Des Weiteren sind die Formelemente 34 auch zur Stapelung mit einem weiteren Transportbehälter 10 ausgebildet. Insbesondere sind auf der Unterseite der Wanne 14 entsprechend ausgeformte Formelemente vorgesehen, die in die Formelemente 34 auf der Oberseite 26 des Deckels 16 eingreifen, sodass ein Verrutschen von zwei gestapelten Transportbehältern zueinander verhindert wird.Furthermore, the shaped elements 34 are also designed for stacking with a further transport container 10. In particular, 14 correspondingly shaped mold elements are provided on the underside of the trough, which engage in the mold elements 34 on the upper side 26 of the lid 16, so that slippage of two stacked transport containers is prevented from each other.

Figur 3 ist die Ausgestaltung des Deckels 16 auf einer dem Behälterraum zugewandten Fläche, nämlich der Unterseite 36 des Deckels zu entnehmen. Auf der Unterseite 36 des Deckels ist eine Kühlfläche 38 ausgebildet. Dabei bildet die Kühlfläche 38 zumindest einen Wandabschnitt des Kühlmittelspeichers 20. In geschlossener Stellung des Transportbehälters 10 bildet der die Kühlfläche 38 bildende Wandabschnitt eine Trennwand 39 zwischen dem Kühlmittelspeicher 20 und dem Behälterraum 18. Die Trennwand 39 umfasst einen verschließbaren Gasdurchgang, um den Übertritt von gasförmigem Kühlmittel vom Kühlmittelspeicher 20 in den Behälterraum 18, und damit die auf den Behälterraum 18 aufgebrachte Kühlleistung zu regulieren oder bei Bedarf vollständig zu sperren. Die Anordnung von Isoliermaterial 40 auf der Kühlfläche 38 ist z.B. Figur 4 zu entnehmen. FIG. 3 the design of the lid 16 can be seen on a surface facing the container space, namely the underside 36 of the lid. On the underside 36 of the lid, a cooling surface 38 is formed. In this case, the cooling surface 38 forms at least one wall section of the coolant reservoir 20. In the closed position of the transport container 10, the wall section forming the cooling surface 38 forms a partition wall 39 between the coolant reservoir 20 and the container space 18. The partition wall 39 comprises a closable gas passage to regulate the passage of gaseous coolant from the coolant reservoir 20 into the reservoir space 18, and thus the cooling power applied to the reservoir space 18, or completely shut off as needed. The arrangement of insulating material 40 on the cooling surface 38 is, for example FIG. 4 refer to.

Der Deckel 16 und die Wanne 14 weisen im vorliegenden Ausführungsbeispiel jeweils eine Länge von 600mm und eine Breite von ca. 400mm auf. Die Höhe der Wanne 14 beträgt etwa 400mm, die Höhe des Deckels 16 ca. 100mm.The lid 16 and the trough 14 in the present embodiment each have a length of 600 mm and a width of about 400 mm. The height of the tub 14 is about 400mm, the height of the lid 16 is about 100mm.

Die Figur 5 zeigt in schematischer Darstellung eine Vorrichtung zur Einsatzvorbereitung eines Transportbehälters. Mittels einer derartigen Vorrichtung kann in besonders vorteilhafter Weise ein erfindungsgemäßes Verfahren zur Einsatzvorbereitung eines Transportbehälters ausgeführt werden. Die in der Fig. 5 gezeigte Vorrichtung zur Einsatzvorbereitung eines Transportbehälters weist eine Förderstrecke 50 auf. Die Förderstrecke 50 ist mit einer Abfüllstation 52 ausgestattet, welche zur Befüllung des Kühlmittelspeichers eines jeweiligen Transportbehälters 10 eingerichtet ist. Im vorliegenden Beispiel werden mehrere Deckel 16 eines Transportbehälters in einer vertikalen Orientierung entlang der Förderstrecke 50 geführt. Dabei erfolgt zunächst die Identifikation des jeweiligen Deckels mittels einer Erfassungseinheit 54, die beispielsweise zum Auslesen eines Barcodes bzw. zur Erfassung eines RFID-Transponders ausgebildet ist. Im Folgenden kann der jeweilige Deckel 16 mittels einer Waage 56 gewogen werden. Im Anschluss wird der Deckel 16 weiterbefördert zur Abfüllstation 52. Dort wird der Deckel 16 optisch mit einer Kamera 59 erfasst und ausgerichtet, sodass mittels als Einfülllanzen ausgebildeten Einfüllelementen 58 über die Ventile 24 Kühlmittel in den Kühlmittelspeicher 20 eingefüllt wird. Dementsprechend wird der Kühlmittelspeicher 20 innerhalb der Förderstrecke 50 automatisiert durch die Abfüllstation 52 befüllt. Während des Abfüllens in der Abfüllstation 52 wird durch eine Absaugvorrichtung 60 die Absaugung von austretendem CO2 vorgenommen. Zusätzlich erfolgt während des Befüllens innerhalb der Abfüllstation 52 ein Druckausgleich im Kühlmittelspeicher 20. Nach dem Befüllen in der Abfüllstation 52 wird der jeweilige Deckel 16 weiterbefördert.The FIG. 5 shows a schematic representation of a device for the preparation of a transport container. By means of such a device, a method according to the invention for the preparation of a transport container can be carried out in a particularly advantageous manner. The in the Fig. 5 Apparatus for preparing a transport container shown has a conveyor line 50. The conveyor line 50 is equipped with a filling station 52, which is set up to fill the coolant reservoir of a respective transport container 10. In the present example, a plurality of covers 16 of a transport container are guided in a vertical orientation along the conveying path 50. In this case, the identification of the respective lid initially takes place by means of a detection unit 54 which is designed, for example, to read a barcode or to detect an RFID transponder. In the following, the respective cover 16 can be weighed by means of a balance 56. Thereafter, the lid 16 is conveyed on to the filling station 52. There, the lid 16 is optically detected and aligned with a camera 59 so that coolant is introduced into the coolant reservoir 20 via the valves 24 by means of filling elements 58 designed as filling lances. Accordingly, the coolant reservoir 20 is automatically filled within the conveyor line 50 through the filling station 52. During filling in the filling station 52, the extraction of escaping CO 2 is carried out by a suction device 60. In addition, during filling within the filling station 52, a pressure equalization takes place in the coolant reservoir 20. After filling in the filling station 52, the respective cover 16 is conveyed on.

Der Figur 6 ist ferner zu entnehmen, dass während des Abfüllens in der Abfüllstation 52 eine feste Positionierung des jeweiligen Deckels 16 mittels Anpressplatten 62 vorgenommen wird. Auf diese Weise wird eine korrekte Ausrichtung der Befüllungsventile 24 vorgenommen, sodass ein sicherer Befüllvorgang automatisiert erfolgt. Zudem dient die Anpressplatte 62 beim automatisierten Befüllen als mechanische Unterstützung zum Druckausgleich. Dementsprechend erfolgt durch die Anpressplatte 62 eine mechanische stabiliserung des Deckels 16, sodass die Gefahr eine Beschädigung des Deckels während des Befüllens verringert wird.Of the FIG. 6 It can also be seen that, during filling in the filling station 52, a fixed positioning of the respective lid 16 is carried out by means of pressure plates 62. In this way, a correct orientation of the filling valves 24 is made so that a safe filling process is automated. In addition, the pressure plate 62 is used during automated filling as mechanical support for pressure equalization. Accordingly, by the pressure plate 62 is a mechanical stabilization of the lid 16 so that the risk of damage to the lid is reduced during filling.

Der Figur 7 ist außerdem zu entnehmen, dass die Deckel 16 innerhalb der Förderstrecke 50 zu einer Handhabungsvorrichtung 64 gefördert werden, welche die Deckel 16 ergreift und mit dem jeweiligen Deckel 16 eine auf einem anderen Abschnitt der Förderstrecke 50 befindliche Behälterwanne 14 verschließt. Das Verschließen der jeweiligen Wanne 14 durch den jeweiligen Deckel 16, der von der Handhabungsvorrichtung 64 positioniert wird, erfolgt somit automatisiert. Das Verschließen der jeweiligen Wanne 14 mittels eines Deckels 16 kann sowohl vor als auch nach der Befüllung der jeweiligen Kühlmittelspeicher 20 mit Kühlmittel erfolgen. Im Vorfeld des Verschließens der Wanne 14 mit dem Deckel 16 ist der jeweilige Behälterraum 18 mit Kühl- und/oder Gefriergut zu beschicken. Nach dem Verschließen mit dem Deckel 16 kann der gesamte Transportbehälter 10 der weiteren logistischen Kette zur Endkundenauslieferung zugeführt werden. Die Handhabungsvorrichtung 64 kann als Teil der erfindungsgemäßen Vorrichtung zur Einsatzvorbereitung eines Transportbehälters ausgebildet sein.Of the FIG. 7 It can also be seen that the cover 16 are conveyed within the conveying path 50 to a handling device 64, which engages the lid 16 and closes with the respective lid 16 located on another section of the conveyor line 50 container trough 14. The closure of the respective tub 14 by the respective lid 16, which is positioned by the handling device 64, thus takes place automatically. The closing of the respective trough 14 by means of a cover 16 can take place both before and after the filling of the respective coolant reservoir 20 with coolant. In advance of the closing of the tub 14 with the lid 16 of the respective container space 18 is to be charged with refrigerated and / or frozen food. After closing with the cover 16, the entire transport container 10 can be supplied to the further logistic chain for delivery to the end customer. The handling device 64 may be formed as part of the device according to the invention for the preparation of a transport container.

BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS

1010
Transportbehältertransport container
1212
Behältergehäusecontainer housing
1414
Wannetub
1616
Deckelcover
1818
Behälterraumcontainer space
2020
KühlmittelspeicherCoolant storage
2222
Innenwand des KühlmittelspeichersInner wall of the coolant reservoir
2424
VentilValve
2626
Oberseite des DeckelsTop of the lid
2828
Identifikationsmittelidentification means
3030
Temperaturanzeigetemperature display
3232
Füllstandsanzeigelevel indicator
3434
Aufnahmevorrichtung/FormelementCradle / form element
3636
Unterseite des DeckelsBottom of the lid
3838
Kühlflächecooling surface
3939
Trennwandpartition wall
4040
Isoliermaterialinsulating material
5050
Förderstreckeconveyor line
5252
Abfüllstationfilling station
5454
Erfassungseinheitacquisition unit
5656
WaageLibra
5858
Einfüllelement/EinfülllanzeFilling member / Einfülllanze
5959
Kameracamera
6060
Absaugvorrichtungsuction
6262
Anpressplattenpressure plates
6464
Handhabungsvorrichtunghandling device

Claims (16)

Transportbehälter (10) für Kühl- und/oder Gefriergut, insbesondere für verderbliche Lebensmittel, mit einem Behältergehäuse (12), das einen Behälterraum (18) zur Aufnahme von Kühl- und/oder Gefriergut und einen Kühlmittelspeicher (20) zur Speicherung eines Kühlmittels bildet.Transport container (10) for refrigerated and / or frozen food, in particular for perishable foodstuffs, with a container housing (12) which forms a container space (18) for holding refrigerated and / or frozen food and a coolant reservoir (20) for storing a coolant , Transportbehälter (10) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Behältergehäuse (12) ausgebildet ist, um das Kühlmittel im festen Aggregatszustand im Kühlmittelspeicher (20) zu speichern und, vorzugsweise in definierter Menge, in den Behälterraum (18) übertreten zu lassen.Transport container (10) according to claim 1, characterized in that the container housing (12) is designed to store the coolant in the solid state state in the coolant reservoir (20) and, preferably in a defined amount, to pass into the container space (18). Transportbehälter (10) nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Kühlmittelspeicher (20) zumindest teilweise mit Kühlmittel im festen Aggregatszustand befüllt ist, wobei das Kühlmittel vorzugsweise durch Expansion eines Flüssiggases, bevorzugt durch Expansion eines flüssigen Kohlenstoffdioxids, erzeugt ist.Transport container (10) according to one of the preceding claims, characterized in that the coolant reservoir (20) is at least partially filled with coolant in the solid state, wherein the coolant is preferably generated by expansion of a liquefied gas, preferably by expansion of a liquid carbon dioxide. Transportbehälter (10) nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Kühlmittelspeicher (20) bei geschlossenem Behälterraum (18) befüllbar ist, vorzugsweise von einer Außenseite des Behältergehäuses (12), wobei der Kühlmittelspeicher (20) bevorzugt eine Einrichtung zum Druckausgleich beim Befüllen aufweist.Transport container (10) according to one of the preceding claims, characterized in that the coolant reservoir (20) can be filled when the container space (18) is closed, preferably from an outer side of the container housing (12), wherein the coolant reservoir (20) preferably comprises a device for pressure equalization Filling has. Transportbehälter (10) nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Kühlmittelspeicher (20) durch wenigstens eine Trennwand (39) von dem Behälterraum (18) getrennt ist, wobei die Trennwand (39) je nach Kühlbereich eine isolierende Eigenschaft aufweist. vorzugsweise zumindest abschnittsweise luftdurchlässig und/oder porös ist.Transport container (10) according to one of the preceding claims, characterized in that the coolant store (20) is separated from the container space (18) by at least one dividing wall (39), the dividing wall (39) having an insulating property depending on the cooling area. is preferably at least partially permeable to air and / or porous. Transportbehälter (10) nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Transportbehälter (10) wenigstens einen Gasdurchgang aufweist, um den Übertritt des Kühlmittels im gasförmigen Zustand vom Kühlmittelspeicher (20) in den Behälterraum (18) zu ermöglichen, wobei der Gasdurchgang vorzugsweise verschließbar und/oder verstellbar ist.Transport container (10) according to one of the preceding claims, characterized in that the transport container (10) has at least one gas passage to allow the passage of the refrigerant in the gaseous state from the coolant reservoir (20) in the container space (18), wherein the gas passage preferably closable and / or adjustable. Transportbehälter (10) nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Menge des pro Zeiteinheit vom Kühlmittelspeicher (20) in den Behälterraum (18) übertretenden Kühlmittels regulierbar ist, vorzugsweise durch Veränderung der Größe eines Gasdurchgangs.Transport container (10) according to one of the preceding claims, characterized in that the amount of per unit time of the coolant reservoir (20) in the container space (18) is adjustable, preferably by changing the size of a gas passage. Transportbehälter (10) nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Transportbehälter (10) tragbar ist, wobei der Transportbehälter (10) in einem mit Kühlmittel befüllten Zustand ohne Kühl- oder Gefriergut vorzugsweise weniger als 10 kg, bevorzugt weniger als 5 kg wiegt.Transport container (10) according to one of the preceding claims, characterized in that the transport container (10) is portable, wherein the transport container (10) in a filled with coolant state without refrigerated or frozen goods preferably less than 10 kg, preferably less than 5 kg predominates. Transportbehälter (10) nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Kühlmittelspeicher (20) zumindest teilweise, vorzugsweise vollständig oberhalb des Behälterraums (18) angeordnet ist.Transport container (10) according to any one of the preceding claims, characterized in that the coolant reservoir (20) at least partially, preferably completely above the tank space (18) is arranged. Transportbehälter (10) nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Behälterraum (18) und/oder der Kühlmittelspeicher (20) ein konvexer Raum ist, wobei sich der Behälterraum (18) und der Kühlmittelspeicher (20) vorzugsweise nicht überschneiden.Transport container (10) according to one of the preceding claims, characterized in that the container space (18) and / or the coolant reservoir (20) is a convex space, wherein the container space (18) and the coolant reservoir (20) preferably do not overlap. Transportbehälter (10) nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Transportbehälter (10) wenigstens eine der folgenden Einrichtungen aufweist: a. Ein Identifikationsmittel (28), vorzugsweise einen RFID-Transponder oder einen Barcode, wobei das Identifikationsmittel (28) bevorzugt am Behältergehäuse (12) oder an einem Gehäuseteil (14, 16) angebracht ist. b. Einen Füllstandsmesser für das im Kühlmittelspeicher (20) gespeicherte Kühlmittel, wobei der Füllstandsmesser vorzugsweise am Behältergehäuse (12) oder zumindest an einem Gehäuseteil (14, 16) angebracht ist. c. Eine Füllstandsanzeige (30) für das im Kühlmittelspeicher (20) gespeicherte Kühlmittel, wobei die Füllstandsanzeige (30) vorzugsweise am Behältergehäuse (12) oder zumindest an einem Gehäuseteil (14, 16) angebracht ist, wobei die Füllstandsanzeige (30) bevorzugt bei geschlossenem Behälterraum (18) von außen ablesbar ist. d. Einen Temperaturmesser zur Erfassung der Temperatur im Behälterraum (18). e. Eine Temperaturanzeige (32) für die Temperatur im Behälterraum (18), wobei die Temperaturanzeige (32) vorzugsweise am Behältergehäuse (12) oder zumindest an einem Gehäuseteil (14, 16) angebracht ist, wobei die Temperaturanzeige (32) bevorzugt bei geschlossenem Behälterraum (18) von außerhalb des Behältergehäuses (12) ablesbar ist. Transport container (10) according to one of the preceding claims, characterized in that the transport container (10) has at least one of the following devices: a. An identification means (28), preferably an RFID transponder or a bar code, wherein the identification means (28) is preferably mounted on the container housing (12) or on a housing part (14, 16). b. A level gauge for the coolant stored in the coolant reservoir (20), wherein the level gauge is preferably mounted on the container housing (12) or at least on a housing part (14, 16). c. A level indicator (30) for the coolant stored in the coolant reservoir (20), wherein the level indicator (30) is preferably mounted on the container housing (12) or at least on a housing part (14, 16), wherein the level indicator (30) preferably in a closed container space (18) can be read from the outside. d. A temperature gauge for detecting the temperature in the container space (18). e. A temperature indicator (32) for the temperature in the container space (18), the temperature indicator (32) preferably on the container housing (12) or at least on a housing part (14, 16) is mounted, wherein the temperature indicator (32) is preferably read from the outside of the container housing (12) when the container space (18) is closed. Transportbehälter (10) nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Behältergehäuse (12) eine Wanne (14) und einen Deckel (16) aufweist, wobei der Behälterraum (18) überwiegend in der Wanne (14) ausgebildet und durch den Deckel (16) vorzugsweise luftdicht verschließbar ist, wobei der Kühlmittelspeicher (20) bevorzugt innerhalb eines Wandabschnitts des Deckels (16) und/oder innerhalb eines Wandabschnitts der Wanne (14) ausgebildet ist.Transport container (10) according to one of the preceding claims, characterized in that the container housing (12) has a trough (14) and a lid (16), wherein the container space (18) predominantly formed in the trough (14) and through the lid (16) is preferably hermetically sealed, wherein the coolant reservoir (20) preferably within a wall portion of the lid (16) and / or within a wall portion of the trough (14) is formed. Transportsystem, umfassend wenigstens zwei Transportbehälter (10) nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass Wanne (14) und Deckel (16) der beiden Transportbehälter (10) untereinander austauschbar sind.Transport system, comprising at least two transport containers (10) according to claim 12, characterized in that trough (14) and cover (16) of the two transport containers (10) are interchangeable. Verfahren zur Einsatzvorbereitung eines Transportbehälters (10) nach einem der Ansprüche 1 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass der Kühlmittelspeicher (20) automatisiert mit Kühlmittel befüllt wird, wobei vorzugsweise ein Einfüllelement (58) automatisiert geführt und mit einem Ventil (24) zur Befüllung des Kühlmittelspeichers (20) gekoppelt wird.Method for the preparation of a transport container (10) according to one of claims 1 to 12, characterized in that the coolant reservoir (20) is automatically filled with coolant, wherein preferably a filling element (58) automatically guided and with a valve (24) for filling the Coolant store (20) is coupled. Verfahren nach Anspruch 13 oder 14, dadurch gekennzeichnet, dass das Verfahren wenigstens einen der folgenden Teilschritte aufweist: a. Identifikation eines den Kühlmittelspeicher (20) bildenden Gehäuseteils (14, 16, 22), vorzugsweise vor dem Befüllen. b. Gewichtsmessung des den Kühlmittelspeicher (20) bildenden Gehäuseteils (14, 16, 22), vorzugsweise vor und/oder nach dem Befüllen. c. Ausrichten und/oder optisches Erfassen der Ventile (24) des Kühlmittelspeichers (20), vorzugsweise vor der Befüllung. d. Befüllung des Kühlmittelspeichers (20) innerhalb einer automatisierten Förderstrecke (50). e. Befüllung des Kühlmittelspeichers (20) mit Flüssiggas oder einem daraus erzeugten Feststoff, wobei vorzugsweise ein mit Druck beaufschlagtes Flüssiggas in den Kühlmittelspeicher (20) expandiert und dadurch in den festen und/oder gasförmigen Aggregatszustand übergeht, wobei der Kühlmittelspeicher (20) bevorzugt in Richtung der Schwerkraft befüllt wird. f. Druckausgleich des Kühlmittelspeichers (20), vorzugsweise während des Befüllens. g. Einstellen der Füllmenge des Kühlmittels im Kühlmittelspeicher (20) in Abhängigkeit des Kühl- und/oder Gefrierguts, der Umgebungstemperatur und/oder der geplanten Einsatzdauer. A method according to claim 13 or 14, characterized in that the method comprises at least one of the following substeps: a. Identification of the coolant reservoir (20) forming the housing part (14, 16, 22), preferably before filling. b. Weight measurement of the coolant reservoir (20) forming the housing part (14, 16, 22), preferably before and / or after filling. c. Aligning and / or optically detecting the valves (24) of the coolant reservoir (20), preferably before filling. d. Filling the coolant reservoir (20) within an automated conveyor line (50). e. Filling the coolant reservoir (20) with liquefied petroleum gas or a solid produced therefrom, wherein preferably a pressurized liquefied gas expands into the coolant reservoir (20) and thereby into the solid and / or gaseous State of aggregation passes, wherein the coolant reservoir (20) is preferably filled in the direction of gravity. f. Pressure equalization of the coolant reservoir (20), preferably during filling. G. Adjusting the amount of refrigerant in the coolant reservoir (20) depending on the product to be refrigerated and / or frozen, the ambient temperature and / or the planned service life. Vorrichtung zur Einsatzvorbereitung eines Transportbehälters (10) nach einem der Ansprüche 1 bis 12, bevorzugt zur Ausführung eines Verfahrens nach Anspruch 14 oder 15, mit einer Befüllungsvorrichtung (52) zur automatisierten Befüllung eines Kühlmittelspeichers (20) mit Kühlmittel, wobei die Befüllungsvorrichtung (52) vorzugsweise ein automatisiert geführtes Einfüllelement (58) aufweist, welches zur Befüllung des Kühlmittelspeichers (20) mit einem Ventil (24) des Kühlmittelspeichers (20) koppelbar ist.Device for the preparation of a transport container (10) according to one of claims 1 to 12, preferably for carrying out a method according to claim 14 or 15, with a filling device (52) for automatically filling a coolant reservoir (20) with coolant, wherein the filling device (52) Preferably, an automatically guided filling element (58) which can be coupled to fill the coolant reservoir (20) with a valve (24) of the coolant reservoir (20).
EP15184571.6A 2015-09-10 2015-09-10 Transport container for refrigerated and/or frozen goods and method and apparatus for preparing a transport container for use Ceased EP3141847A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
EP15184571.6A EP3141847A1 (en) 2015-09-10 2015-09-10 Transport container for refrigerated and/or frozen goods and method and apparatus for preparing a transport container for use

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
EP15184571.6A EP3141847A1 (en) 2015-09-10 2015-09-10 Transport container for refrigerated and/or frozen goods and method and apparatus for preparing a transport container for use

Publications (1)

Publication Number Publication Date
EP3141847A1 true EP3141847A1 (en) 2017-03-15

Family

ID=54106211

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP15184571.6A Ceased EP3141847A1 (en) 2015-09-10 2015-09-10 Transport container for refrigerated and/or frozen goods and method and apparatus for preparing a transport container for use

Country Status (1)

Country Link
EP (1) EP3141847A1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP3835691A1 (en) * 2019-12-11 2021-06-16 L'AIR LIQUIDE Société Anonyme pour l'Etude et l'Exploitation des Procédés Georges Claude Lid for a cooling box

Citations (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2143213A (en) * 1936-10-07 1939-01-10 Reichle William Joseph Refrigerator lid for produce cases
FR1412618A (en) * 1964-09-09 1965-10-01 Refrigerated fishing basket
DE1429975A1 (en) * 1965-10-20 1969-03-13 Iba Musshake & Co Container for goods to be kept cool or warm
US4307581A (en) * 1980-05-12 1981-12-29 Reid Richard J Cooler insert
DE20200157U1 (en) * 2002-01-07 2003-05-15 Staeubli Tec Systems Gmbh Conn Manual multi-coupling system for CO2 filling
DE10247489A1 (en) * 2002-10-11 2004-04-22 Messer Griesheim Gmbh Method and device for cooling goods in a heat-insulated transport container using a cooling module
EP1477751A1 (en) * 2003-05-12 2004-11-17 Kalibox Isothermal package for heat sensitive products and method for its production
DE202006003373U1 (en) * 2006-03-03 2006-09-21 Morsbach, Engelbert, Dipl.-Ing., Mayangon Throw-away packaging unit for drinks comprises a flexible plastic or metal foil container with a sterile hose sufficiently long for reaching a faucet
DE202010009862U1 (en) 2010-07-05 2010-10-07 TKT Thermo-Kunststoff-Transportgeräte-Systeme Herstellungs- u. Vertriebs GmbH Insulated
DE202014005895U1 (en) * 2014-07-22 2015-05-05 Hans-F. Mischer Cool box with nitrogen cooling cartridge
EP2881646A1 (en) * 2013-12-05 2015-06-10 YARA International ASA Method and system for filling thermally insulated containers with liquid carbon dioxide

Patent Citations (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2143213A (en) * 1936-10-07 1939-01-10 Reichle William Joseph Refrigerator lid for produce cases
FR1412618A (en) * 1964-09-09 1965-10-01 Refrigerated fishing basket
DE1429975A1 (en) * 1965-10-20 1969-03-13 Iba Musshake & Co Container for goods to be kept cool or warm
US4307581A (en) * 1980-05-12 1981-12-29 Reid Richard J Cooler insert
DE20200157U1 (en) * 2002-01-07 2003-05-15 Staeubli Tec Systems Gmbh Conn Manual multi-coupling system for CO2 filling
DE10247489A1 (en) * 2002-10-11 2004-04-22 Messer Griesheim Gmbh Method and device for cooling goods in a heat-insulated transport container using a cooling module
EP1477751A1 (en) * 2003-05-12 2004-11-17 Kalibox Isothermal package for heat sensitive products and method for its production
DE202006003373U1 (en) * 2006-03-03 2006-09-21 Morsbach, Engelbert, Dipl.-Ing., Mayangon Throw-away packaging unit for drinks comprises a flexible plastic or metal foil container with a sterile hose sufficiently long for reaching a faucet
DE202010009862U1 (en) 2010-07-05 2010-10-07 TKT Thermo-Kunststoff-Transportgeräte-Systeme Herstellungs- u. Vertriebs GmbH Insulated
EP2881646A1 (en) * 2013-12-05 2015-06-10 YARA International ASA Method and system for filling thermally insulated containers with liquid carbon dioxide
DE202014005895U1 (en) * 2014-07-22 2015-05-05 Hans-F. Mischer Cool box with nitrogen cooling cartridge

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP3835691A1 (en) * 2019-12-11 2021-06-16 L'AIR LIQUIDE Société Anonyme pour l'Etude et l'Exploitation des Procédés Georges Claude Lid for a cooling box

Similar Documents

Publication Publication Date Title
WO2014019567A1 (en) Cold reservoir device and cooling system arrangement
EP2988080B1 (en) Container
DE102011010121A1 (en) Walk-in cooling system, in particular for the cryopreservation of biological samples, and method for their operation
EP2336684B1 (en) Filling device for filling a coolant container compartment attached to a coolant container with a cryogenic coolant
DE102006035024A1 (en) Insulated transport container and a delivery system in which such insulated insulating transport container is used.
EP3090961A1 (en) Cooling box and method for transporting perishables or heat-sensitive products in a transport vehicle and/or for distributing products to final customers
EP3141847A1 (en) Transport container for refrigerated and/or frozen goods and method and apparatus for preparing a transport container for use
US20170146277A1 (en) Automated co2 portioning system for grocery totes
EP1184632B1 (en) Container with a cooling module
DE60012955T2 (en) THERMALLY INSULATED CONTAINER COVER
US20220018585A1 (en) Device for Charging a Refrigerant-Receiving Compartment of a Cooling Container with Dry Ice
DE102012002403A1 (en) System for introducing a coolant into a container
WO2012160067A2 (en) Container comprising a temperature control device for freight
DE3003987C2 (en) Thermally insulated small container for the transport of refrigerated food for several hours
CN206531336U (en) A kind of ice-cold chain storage device of car cabinet type dry
EP2174880B1 (en) Device for holding containers and accompanying container
EP1110043B1 (en) Method and device for cooling a container
CN203781055U (en) Logistics box assembly
DE202016001018U1 (en) Pet crate
DE102010013056A1 (en) Method for filling cooling cell of insulated container with cooling medium, particularly with liquid carbon dioxide, involves receiving cooling medium in interior of cooling cell of insulated container provided with filling unit
EP1558882B1 (en) Cooling container comprising a eutectic plate
DE3112587A1 (en) Method and arrangement in a cooling container which can be equipped with cooling accumulators and works with a heat-operated absorption refrigerating apparatus
EP3228962A1 (en) Method for calculating dry ice block and related apparatus
EP3051238B1 (en) Cooling box and method for transporting heat-sensitive products in a transport vehicle and/or for distributing products to final customers
DE19858061A1 (en) Insulated container with fillable cooling module

Legal Events

Date Code Title Description
PUAI Public reference made under article 153(3) epc to a published international application that has entered the european phase

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009012

17P Request for examination filed

Effective date: 20150910

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

AX Request for extension of the european patent

Extension state: BA ME

17Q First examination report despatched

Effective date: 20171129

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: THE APPLICATION HAS BEEN REFUSED

18R Application refused

Effective date: 20191129