EP3132729A1 - Combined wall and floor connection system for a tub with tailored dimensions - Google Patents

Combined wall and floor connection system for a tub with tailored dimensions Download PDF

Info

Publication number
EP3132729A1
EP3132729A1 EP15002460.2A EP15002460A EP3132729A1 EP 3132729 A1 EP3132729 A1 EP 3132729A1 EP 15002460 A EP15002460 A EP 15002460A EP 3132729 A1 EP3132729 A1 EP 3132729A1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
tub
connection
frame
strip
horizontal
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
EP15002460.2A
Other languages
German (de)
French (fr)
Inventor
Urs Gassmann
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
SANIPAT GmbH
Original Assignee
SANIPAT GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by SANIPAT GmbH filed Critical SANIPAT GmbH
Priority to EP15002460.2A priority Critical patent/EP3132729A1/en
Publication of EP3132729A1 publication Critical patent/EP3132729A1/en
Pending legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47KSANITARY EQUIPMENT NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; TOILET ACCESSORIES
    • A47K3/00Baths; Douches; Appurtenances therefor
    • A47K3/008Sealing between wall and bathtub or shower tray
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47KSANITARY EQUIPMENT NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; TOILET ACCESSORIES
    • A47K3/00Baths; Douches; Appurtenances therefor
    • A47K3/28Showers or bathing douches
    • A47K3/40Pans or trays
    • A47K3/405Pans or trays flush with the surrounding floor, e.g. for easy access

Abstract

Die Erfindung betrifft ein Wannen-Anschlusssystem (100a) für eine vorzugsweise auf ein Nischenmaß zuschneidbare Dusch- oder Badewanne (2a) mit einem Wannenrand (4a), der eine annähernd plan-horizontale Wannenrand-Oberseite (6a) und eine annähernd plan-horizontale Wannenrand-Unterseite (3a) ausformt, jeweils annähernd entlang einer Horizontal-Achse (HA 1 ), wobei mindestens ein Dichtstreifen bzw. eine Zarge (1a) mit einem Wannen-Teilabschnitt (WT 1 ) annähernd parallel zu der Horizontal-Achse (HA 1 ) angeordnet ist und mit einem Anschluss-Teilabschnitt (AT 1 ) wahlweise annähernd parallel zu der Horizontal-Achse (HA 1 ) auf einem Unterboden (9a) oder annähernd senkrecht zu der Horizontal-Achse (HA 1 ) an einer Anschlusswand (15a in Fig. 4) anordenbar ist.The invention relates to a tub connection system (100a) for a shower or bath tub (2a), preferably cut to a niche dimension, with a tub rim (4a), which has an approximately planar horizontal tub rim top (6a) and an approximately planar horizontal tub rim Sub-side (3a), in each case approximately along a horizontal axis (HA 1), wherein at least one sealing strip or a frame (1a) with a tray section (WT 1) approximately parallel to the horizontal axis (HA 1) is arranged and with a connection portion (AT 1) optionally approximately parallel to the horizontal axis (HA 1) on a lower floor (9a) or approximately perpendicular to the horizontal axis (HA 1) on a connection wall (15a in FIG. 4) can be arranged.

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine Bade- oder Duschwanne, die in einen Neubau oder bei Renovierungsarbeiten eingebaut werden soll. Hierbei kann es erforderlich sein, einen stabilen, wasserdichten und möglichst wenig Körperschall übertragenden Anschluss an eine Wand, einen Boden oder beidem erzeugen zu müssen. Die Bodenanschlüsse betreffend, setzt sich mehr und mehr bodenebener Wanneneinbau durch, aus Praktikabilitäts-, Verletzungsrisiko- und ästhetischen Gründen.The present invention relates to a bath or shower tray to be installed in a new building or renovation work. In this case, it may be necessary to have to produce a stable, watertight connection which transfers as little as possible to structure-borne sound to a wall, a floor or both. Concerning the floor connections, more and more floor-level bathtub installation is undergoing for reasons of practicability, injury risk and aesthetics.
  • Üblicherweise wird eine stirnseitige Vertikalfläche an einem Abbug des Wannenrandes dafür verwendet, ein beidseitig klebendes Dichtband bzw. eine sogenannte Zarge daran anzuordnen. Dieses hinlänglich bekannte Verfahren wird grundsätzlich der Einbausituation beim Anschluss an eine Wand gerecht. Wenn jedoch gleichzeitig plane Bodenanschlüsse und gute Ecklösungen realisiert werden sollen, sind dichte und faltenfreie Anschlüsse "aus einem Guss" schwierig zu erreichen. Die Installateure und Facharbeiter müssen vor Ort teure Anpassungsarbeiten leisten und nicht selten behelfsmäßige Bastellösungen liefern. Es fehlt an Wannen-Anschlusssystemen, die gleichermaßen Wand- und Bodenanschlüssen sowie den in den Ecken auftretenden Problemen gerecht werden.Usually, a frontal vertical surface is used at a bend of the tub rim, to arrange a double-sided adhesive sealing tape or a so-called frame thereon. This well-known method basically meets the installation situation when connected to a wall. However, if flat floor connections and good corner solutions are to be realized at the same time, dense and wrinkle-free connections are difficult to achieve "from a single source". The installers and skilled workers have to make expensive adjustments on site and often deliver makeshift crafting solutions. There is a lack of tub connection systems that equally meet wall and floor connections and the problems occurring in the corners.
  • Ein weiterer Nachteil der bekannten Wannen-Anschlusssysteme ist, dass sie von vorgefertigten Wannen mit fixen Abmessungen ausgehen. Wenn der Wannenrand in der Draufsicht beispielsweise ein Rechteck mit abgerundeten Ecken darstellt, so ist oft nicht gewährleistet, dass die Einbau-Nische für die Wanne auch wirklich exakt ein regelmäßiges Rechteck ist oder den tatsächlichen Abmessungen der Wanne entspricht. Auch dieses führt zu Anpassungs- und Ausgleichsarbeiten und letztendlich zu Ergebnissen, die langfristig instabil oder undicht sein können.Another disadvantage of the known tray connection systems is that they emanate from prefabricated trays with fixed dimensions. If, for example, the rim of the bath is a rectangle with rounded corners in the plan view, then it is often not guaranteed that the installation niche for the tub is really exactly a regular rectangle or corresponds to the actual dimensions of the tub. Again, this leads to adjustment and compensation work and ultimately to results that long term can be unstable or leaking.
  • Weiterhin ist es vor allem bei Bodenanschlüssen nachteilig, wenn auf unterschiedliche Bodenfliesen- oder Bodenbelags-Stärken nicht reagiert werden kann. Es ist nämlich oft so, dass der Kunde oder der Bauherr sich selber eine bestimmte Bodenfliese oder -platte aussucht. Die Stärken dieser Bodenfliesen oder -platten können jedoch stark variieren. Es wäre ideal, um einen wirklich bodenebenen Anschluss des Wannenrandes zum anschließend gefliesten oder geplättelten Boden zu erreichen, einerseits das Stärkenmaß der ausgesuchten Bodenfliesen oder -platten zum Zeitpunkt des Wanneneinbaus bereits zu kennen und andererseits aber auch die Höhe bzw. Stärke des Wannenrandes auch daran anpassen zu können. Man spricht fachgerecht davon, mit dem Höhenmaß des Wannenrandes das Maß der Bodenfliesen oder -platten "abzubilden".Furthermore, it is particularly disadvantageous in ground connections, if it can not be responded to different floor tile or flooring strengths. It is often the case that the customer or the builder selects a particular floor tile or tile himself. However, the thicknesses of these floor tiles or tiles can vary widely. It would be ideal to achieve a really floor-level connection of the tub edge to the subsequent tiled or laminated floor, on the one hand already know the thickness of the selected floor tiles or slabs at the time of tub installation and on the other hand also adjust the height or thickness of the tub rim and it to be able to. One speaks professionally of using the height dimension of the tub edge "to map" the measure of the floor tiles or plates.
  • Die aus dem Stand der Technik bekannten Wanneneinbau-Lösungen tragen diesem Umstand keine Rechnung und geben vielmehr umgekehrt aufgrund der am Markt üblichen, nicht adaptierbaren Wannenrand-Höhenabmessungen die Stärke der Bodenfliesen oder - platten vor, sofern ein exakt bodenebener Anschluss erwünscht ist.The well installation solutions known from the prior art do not take this circumstance into account and, conversely, give the thickness of the floor tiles or slabs on the contrary because of the standard, non-adaptable tub rim height dimensions which are customary on the market, if an exactly floor-level connection is desired.
  • Die Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist, unter Vermeidung der oben aufgezeigten Nachteile ein neues, kombiniertes Wannen-Anschluss- bzw. Wannen-Einbausystem zu stellen, das für einen Anschluss an eine Wand oder an einen Boden gleichermaßen geeignet ist und generell in seinen Eigenschaften und in seiner Anwendung optimiert ist.The object of the present invention is, while avoiding the above-mentioned disadvantages, to provide a new, combined tub-connection or tub installation system, which is equally suitable for connection to a wall or to a floor and generally in its properties and in its application is optimized.
  • Die Lösung der Aufgabe besteht zunächst in der Auswahl einer Wanne mit einem Wannenrand, der vorzugsweise eine annähernd plan-horizontale Wannenrand-Oberseite, aber vorzugsweise auch eine ebenfalls annähernd plan-horizontale Wannenrand-Unterseite aufweist. Der Begriff annähernd plan-horizontal" ist hierbei sehr weit gefasst, er darf nicht dahingehend limitierend verstanden werden, dass leicht schräg oder mit einem leichten Gefälle angeordnete Wannenrand-Ober- und -Unterseiten ausgeschlossen wären.The solution of the task is initially in the selection of a tub with a tub rim, which preferably has an approximately planar horizontal tub edge top, but preferably also a likewise approximately plan-horizontal tub edge bottom. The term approximately plan-horizontal " is here very broad, he must not be limited to the effect that slightly oblique or arranged with a slight slope tub rim top and bottom sides would be excluded.
  • Auch eine klassisch geformte Wanne aus Stahl oder Acryl mit einem Wannenrand in Form eines C- oder L-förmigen Abbugs weist so eine Unterseite auf. Bei einem erfindungsgemäßen Wannen-Anschlusssystem ist es allerdings bevorzugt, neuartige Wannenformen aus sogenanntem "Polyester-Beton" zu verwenden, beispielsweise aus "Korean" (im Wesentlichen Steinmehl und Harz). Solche modernen Wannenformen haben plane Wannenränder mit einer Wannenrand-Ober- und einer -Unterseite. Es kommen generell eher solche moderne Materialien für Wannen in Betracht, die weiterhin beispielsweise aus Quarz und Acrylharz gegossen sind und sich generell durch hohe Materialsteifigkeit, gute Schalldämmung, UV-Beständigkeit, gute Wärmeisolation und hohe Rutschhemmung auszeichnen. Solche Materialien sind darüber hinaus warm und hautsympathisch und haben glatte porenfreie Oberflächen, die dauerhaft glänzen und sich einfach reinigen lassen.Also, a classically shaped tub made of steel or acrylic with a tub rim in the form of a C- or L-shaped Abbug has such a bottom. However, in a tub connection system according to the invention it is preferred to use novel tub shapes of so-called "polyester concrete", for example "Korean" (essentially stone powder and resin). Such modern tub shapes have flat tub edges with a tub rim top and a bottom side. It is generally rather such modern materials for tubs into consideration, which continue to be cast, for example, quartz and acrylic resin and are generally characterized by high material stiffness, good sound insulation, UV resistance, good thermal insulation and high slip resistance. In addition, such materials are warm and skin-friendly and have smooth non-porous surfaces that shine permanently and are easy to clean.
  • Entscheidend im Sinne der vorliegenden Erfindung ist jedenfalls, die für den Wand- oder Bodenanschluss nötigen Dichtstreifen oder Zargen nicht wie bisher an einer annähernd vertikalen Stirnfläche des Wannenrandes anzubringen. Erfindungsgemäß ist ein Dichtstreifen bzw. eine Zarge an der Wannenrand-Unterseite angeordnet oder weiterhin optional zumindest parallel zu einer sich annähernd horizontal erstreckenden Horizontal-Achse des Wannenrandes.In any case, it is not decisive in the context of the present invention to attach the sealing strips or frames necessary for the wall or floor connection to an approximately vertical end face of the tub rim, as hitherto. According to the invention, a sealing strip or a frame is arranged on the side edge of the tub rim or furthermore optionally at least parallel to an approximately horizontally extending horizontal axis of the tub rim.
  • Die horizontal-plane Anordnung des Dichtstreifens bzw. der Zarge erfolgt vorzugsweise mittels einer wasserdichten Verklebung, beispielsweise mit Butyl, es kann aber auch eine anderweitige Befestigung in Betracht kommen, wie etwa sonstiges Verkleben, Verschweißen, Ins-Material-Eingießen, formschlüssiges Verbinden oder/und sogar Vernieten oder verschrauben.The horizontal-planar arrangement of the sealing strip or the frame is preferably carried out by means of a waterproof bonding, for example with butyl, but it can also be considered otherwise attachment, such as other bonding, welding, ins-material pouring, form-fitting Join or / and even rivet or bolt.
  • Auf diese Weise steht der erfindungsgemäß an der Wannenrand-Unterseite oder parallel zu der Horizontal-Achse des Wannenrandes angeordnete Dichtstreifen bzw. die Zarge wahlweise sowohl für einen bodenebenen Anschluss, als auch für einen Wandanschluss gleichermaßen zur Verfügung. Somit wird im Folgenden von einem erfindungsgemäßen kombinierten Wannen-Anschlusssystem gesprochen. Für den ersteren Fall eines bodenebenen Anschlusses kann sich der Dichtstreifen bzw. die Zarge in horizontaler Verlängerung auf dem anschließenden Boden erstrecken. Für den letzteren Fall eines Wandanschlusses ist es hingegen vorgesehen, den Dichtstreifen bzw. die Zarge annähernd vertikal entlang der annähernd vertikalen Stirnfläche des Wannenrandes zu führen. Dieses kann ohne oder auch mit Hilfe einer Verklebung zu der annähernd vertikalen Stirnfläche des Wannenrandes erfolgen.In this way, the invention according to the invention at the bottom of the tub edge or parallel to the horizontal axis of the tub rim arranged sealing strip or the frame is optionally available both for a ground level connection, as well as for a wall connection equally. Thus, in the following is spoken by a combined tub connection system according to the invention. For the former case of a floor-level connection, the sealing strip or the frame may extend in a horizontal extension on the adjoining floor. For the latter case of a wall connection, however, it is provided to guide the sealing strip or the frame approximately vertically along the approximately vertical end face of the tub rim. This can be done without or with the help of a bond to the approximately vertical end face of the tub rim.
  • Diese erfindungsgemäße Anwendung, dass der Dichtstreifen bzw. die Zarge wahlweise flach ausliegen oder senkrecht hochgeklappt sein kann, macht deutlich, dass der Dichtstreifen bzw. die Zarge vorzugsweise flexibel ist.This application according to the invention that the sealing strip or the frame can either lie flat or folded vertically, makes it clear that the sealing strip or the frame is preferably flexible.
  • Es sind jedoch auch starre Zargen-Ausführungen denkbar, die in die flache Bodenanschluss-Position oder in die senkrechte Wandanschluss-Position plastisch verformbar sind, vorzugsweise an Soll-Biegestellen. Diese starren Zargen-Ausführungen können beispielsweise vorgefertigte Metall- oder Kunststoffprofile sein, weiterhin beispielsweise aus Aluminiumblech, die im Werk an eine auf Maß zugeschnittene Wanne angebracht werden, aber auch solche Zargen-Ausführungen, die vor Ort an die jeweilige Einbausituation angepasst und angeklebt oder/und angeschraubt oder/und angenietet werden können. Solche metallischen Winkelprofile können in den Eckbereichen verschweißt oder verklebt sein. Die Flächen können aufgeraut oder perforiert sein, für eine bessere Klebehaftung. Die metallischen Flächen können auch ein Gitter sein oder in ein solches übergehen und können weiterhin gummiert oder mit einer beliebigen anderweitigen dichtenden und schalldämmenden Beschichtung überzogen sein.However, it is also conceivable rigid frame embodiments which are plastically deformable in the flat bottom connection position or in the vertical wall connection position, preferably at predetermined bending points. These rigid frame designs can be, for example, prefabricated metal or plastic profiles, for example made of aluminum sheet, which are attached to a tailor-made tub in the factory, but also those frame versions that are adapted and glued on site to the respective installation situation and / or and screwed on and / or riveted. Such metallic angle profiles can be welded or glued in the corner areas. The surfaces may be roughened or perforated for better adhesion. The Metallic surfaces may also be a grating or transition into one and may further be rubberized or coated with any other sealing and sound-deadening coating.
  • Der Dichtstreifen bzw. die Zarge kann, sofern der Wannenrand entsprechend ausgeformt ist, wannenseitig auch so verlängert sein, dass er über die erfindungsgemäße Anordnung an der Wannenrand-Unterseite hinaus auch an einer innenseitigen Vertikalfläche des Wannenrandes angeordnet ist.The sealing strip or the frame can, if the tub rim is formed accordingly, be extended on the side so that it is arranged over the inventive arrangement on the tub edge bottom also on an inside vertical surface of the tub rim.
  • Als Dichtstreifen bzw. Zarge eines erfindungsgemäßen Wannen-Anschlusssystems kann jeweils ein Streifen pro Wannenseite vorgesehen sein, aber auch ein einstückiger "Kragen", der die gesamte Wanne umgibt.As a sealing strip or frame of a tub connection system according to the invention, one strip per tub side can be provided in each case, but also a one-piece "collar" surrounding the entire tub.
  • Der oder die Dichtstreifen bzw. die Zarge kann flexibel, aber auch starr sein, Letzteres vorzugsweise in vorgefertigten Profilen, die vor Ort abgeschnitten und applizierbar sind. Als geeignete Materialien kommen bevorzugt Folien, Vliese, Gewebe, Gewirke und Schaumstofflagen in Betracht, beschichtet oder von Haus aus wasserundurchlässig, wobei das Material insgesamt dehnbar oder dehnbare Zonen aufweisen bzw. eingearbeitet haben kann. So ausgestaltete Dichtstreifen bzw. Zargen sind mit den in Absatz [0013] beschriebenen starren Metall- oder Kunststoffprofilen kombinierbar.The one or more sealing strips or the frame can be flexible, but also rigid, the latter preferably in prefabricated profiles, which are cut and applied on site. Suitable materials are preferably films, nonwovens, woven fabrics, knitted fabrics and foam layers into consideration, coated or intrinsically impermeable to water, wherein the material may have a total stretchable or stretchable zones or may have incorporated. So configured sealing strips or frames can be combined with the rigid metal or plastic profiles described in paragraph [0013].
  • Der oder die Dichtstreifen bzw. die Zarge kann auch zumindest teilweise aus Metall gefertigt sein und insbesondere auch einen Schnittschutz aufweisen, wie er erstmalig am 09.07.2010 von dem Geschäftsführer der aktuellen Anmelderin als österreichisches Gebrauchsmuster AT-GM 438/2010 eingereicht wurde und übrigens auch als Marke "SCHNITTSCHUTZ®" registriert ist. So ein Schnittschutz kann eine dünne und vorzugsweise noch flexible Metallfolie sein, ganz oder perforiert, aber auch ein Geflecht oder Gitter, sowie Kevlar-, Carbon- oder Duratex-Gewebe. Dieser Schnittschutz kann teil- oder vollflächig an der vorder- oder Rückseite des Dichtstreifen bzw. der zarge angeklebt, verschweißt oder eingegossen sein, oder aber auch in eine oder mehrere Laschen lediglich eingesteckt sein. Es ist weiterhin auch möglich, den Schnittschutz am Schallschutz-Profil anzuordnen und ihn auf dem Dichtstreifen bzw. der Zarge lediglich lose aufliegen zu lassen.The one or more sealing strips or the frame can also be at least partially made of metal and in particular also have a cut protection, as he was first submitted on 09.07.2010 by the managing director of the current applicant as Austrian Utility Model AT-GM 438/2010 and by the way registered as a trademark "CUTTING PROTECTION ® ". Such a cut protection can be a thin and preferably still flexible metal foil, whole or perforated, but also one Mesh or mesh, as well as kevlar, carbon or duratex fabric. This cut protection can be glued, welded or cast partially or completely on the front or back of the sealing strip or the frame, or else only be plugged into one or more tabs. It is also also possible to arrange the cut protection on the soundproofing profile and to let it rest loosely on the sealing strip or the frame.
  • Vorzugsweise an der annähernd vertikalen Stirnfläche des Wannenrandes können Schallschutz-Profile oder/und Kapillarschutz-Profile angeordnet sein, separat oder in Verbindung mit dem oder den Dichtstreifen bzw. der zarge.Preferably, at the approximately vertical end face of the tub rim soundproofing profiles and / or capillary protection profiles may be arranged, separately or in conjunction with the or the sealing strip or the frame.
  • Ein separater Bestandteil eines erfindungsgemäßen Wannen-Abschlusssystems, aber ebenfalls optional auch ein physisch mit dem oder den Kapillarschutz- oder mit dem oder den Schallschutz-Profilen verbundener Teil kann ein Horizontal-schutzstreifen sein, der die Wannenrand-Oberseite bei der Wannenmontage schützt. Dieser Horizontal-Schutzstreifen kann mittels einer Schutzstreifen-Klebefläche an der Wannenrand-Oberseite angeklebt sein und nach beendeter Wannenmontage bzw. beendeter Fliesenverlegung wieder entfernt werden.A separate component of a tub closure system according to the invention, but also optionally also a part physically connected to the capillary protection or sound insulation profiles, may be a horizontal protection strip which protects the tub rim topside during tub installation. This horizontal protective strip can be glued by means of a protective tape adhesive surface on the tub edge top and removed after completion of tub installation or finished tile laying again.
  • So wie in der EP 0 748 179 B1 kann der Horizontal-Schutzstreifen auch so angeordnet sein, dass er neben dem Schutz der Wannen-Oberseite auch noch eine zweite Aufgabe erfüllt: Das wandseitige Ende dieses Horizontal-Schutzstreifens kann im Falle eines Wandanschlusses eine Abstütz- und Montagehilfe für das Verlegen der untersten und in der Regel zuerst verlegten Wandfliesen-Reihe sein. Optional kann die Schutzstreifen-Klebefläche dann nicht vollflächig ausgestaltet sein, sondern nur in einem wannenseitig-vorderen Bereich. Darüber hinaus kann die Schutzstreifen-Klebefläche weiterhin optional auch nur in partiellen Teilstreifen ausgestaltet sein. Diese beiden Maßnahmen erleichtern das Lösen des Horizontal-Schutzstreifens, wenn die unterste Wandfliesen-Reihe darauf leicht abgestützt worden ist. Es ist des Weitern auch möglich, den Horizontal-Schutzstreifen auch mit einer annähernd vertikalen Perforation auszustatten und somit nach dem Entfernen des Horizontal-Schutzstreifens bzw. Abreißen an dieser annähernd vertikalen Perforation zwischen der leicht aufgestützten Wandfliese und der Wannenrand-Oberseite einen sogenannten "Hinterfütterungsabschnitt" stehen zu lassen. Dieser erleichtert die Montage, verbessert das Dichtigkeits-Ergebnis insgesamt und erleichtert das Anbringen einer Dicht- bzw. Silikonfuge.Just like in the EP 0 748 179 B1 the horizontal protective strip can also be arranged so that it also fulfills a second task in addition to the protection of the tub top: The wall-side end of this horizontal protective strip can in the case of a wall connection a support and mounting aid for laying the lowest and in usually be the first laid wall tiles series. Optionally, the protective strip adhesive surface may then not be configured over the entire surface, but only in a side area at the front. In addition, the protective tape adhesive surface may optionally also be configured only in partial partial strips. These two measures facilitate the release of the horizontal protective strip, when the bottom wall tile series has been lightly supported on it. Furthermore, it is also possible to equip the horizontal protective strip with an approximately vertical perforation and thus after removing the horizontal protective strip or tearing off at this approximately vertical perforation between the slightly supported wall tile and the tub rim top a so-called "backfilling section" to let stand. This facilitates assembly, improves the overall sealing result and makes it easier to attach a sealing or silicone joint.
  • Der Horizontal-Schutzstreifen kann sich nicht nur über die Wannenrand-Oberseite erstrecken, sondern auch über einen Großteil der Wannenoberfläche, entweder indem der Horizontal-Schutzstreifen selbst so breit ausgestaltet ist oder indem eine Abdeckfolie mit ihm verklebt oder verschweißt ist.The horizontal protection strip may extend not only over the tub edge top, but also over much of the tub surface, either by making the horizontal protection strip itself so broad, or by gluing or welding a cover film to it.
  • Um der erfindungsgemäßen kombinierten Anwendung sowohl für Boden-, als auch für Wandanschlüsse noch besser gerecht zu werden, kann auch das an der annähernd vertikalen Wannenrand-Stirnfläche angeordnete Schallschutz-Profil eine Perforation aufweisen, die vorzugsweise horizontal angeordnet ist. Das bedeutet, dass im Falle eines Wandanschlusses auch das Schallschutz-Profil die obig beschriebene Abstütz- und Montagehilfe-Funktion ausüben kann, aber im Falle eines bodenebenen Bodenanschlusses aber auch an dieser Horizontal-Perforation abgetrennt werden kann und somit einen Bereich für eine gute Dicht- bzw. Silikonfuge zwischen dem wannenrand und den anstoßenden Bodenfliesen oder -platten oder dem Bodenbelag freigibt.In order to better meet the combined use according to the invention for both floor and wall connections, the soundproofing profile arranged on the approximately vertical rim edge end face may also have a perforation, which is preferably arranged horizontally. This means that, in the case of a wall connection, the soundproofing profile can also perform the above-described support and assembly aid function, but in the case of a floor-level floor connection, it can also be separated at this horizontal perforation and thus an area for a good sealing. or silicone joint between the edge of the tub and the adjoining floor tiles or tiles or the floor covering releases.
  • Es ist auch möglich, ein kombiniertes Schutzprofil vorzusehen, quasi aus einem vertikalen Schallschutzstreifen-Teilabschnitt und einem horizontalen Schutzstreifen-Teilabschnitt bestehend, das sowohl die annähernd vertikale Stirnfläche des Wannenrandes, als auch die annähernd horizontale Wannenrand-Oberseite einkleidet. Dieses kombinierte Schutzprofil weist vorzugsweise in dem horizontalen Schutzstreifen-Teilabschnitt eine vorzugsweise vertikale Perforation auf, und vorzugsweise in dem vertikalen Schallschutzstreifen-Teilabschnitt eine vorzugsweise horizontale. Es wäre allerdings auch eine diagonal übers Eck angeordnete Perforation möglich oder mehrere horizontal, vertikal oder diagonal angeordnete Perforationen. Jedenfalls ist ein so ausgestattetes erfindungsgemäßes Wannen-Anschlusssystem gleichermaßen gut für einen bodenebenen Bodenanschluss, wie auch für einen Wandanschluss geeignet, indem wahlweise beim Ersteren entlang der horizontalen Perforation in dem Schallschutzstreifen-Teilabschnitt abgerissen wird und bei einem Wandanschluss entlang der vertikalen Perforation in dem Horizontal-Schutzstreifen-Teilabschnitt.It is also possible to provide a combined protection profile, quasi consisting of a vertical soundproof strip section and a horizontal protective strip section, which includes both the approximately vertical end face of the tub rim, as well as the approximately horizontal Tub rim top dresses. This combined protection profile preferably has a preferably vertical perforation in the horizontal protective strip section, and preferably in the vertical acoustic strip section a preferably horizontal one. However, it would also be possible diagonally across the corner perforation or more horizontally, vertically or diagonally arranged perforations. In any case, such a well-equipped tray connection system according to the invention is equally well suited for a floor-level floor connection, as well as for a wall connection, by selectively demolishing the former along the horizontal perforation in the soundproof strip section and at a wall connection along the vertical perforation in the horizontal section. protection strip subsection.
  • Wie eingangs bereits beschrieben, ist es ein weiteres Ziel der Erfindung, den nicht wirklich immer regelmäßigen Einbau-Nischen gerecht zu werden. Hierfür ist der Wannenrand zuschneidbar, sei es im Werk oder aber auch vor Ort an der Baustelle. Dieses kann mit Hilfe von Linien oder Einkerbungen erleichtert sein, welche die Abweichungen pro Winkelgrad aus jedem Eck heraus angeben.As already described, it is a further object of the invention to cope with the not always regular installation niche. For this purpose, the tub rim can be cut to size, be it at the factory or on site at the construction site. This can be facilitated by means of lines or indentations indicating the deviations per angular degree from each corner.
  • Es kann vorgesehen sein, zuerst den Wannenrand bei Bedarf zuzuschneiden und erst anschließend den oder die Dichtstreifen bzw. die Zarge im Werk oder aber auch vor Ort an der Baustelle anzubringen. Eine weitere Ausgestaltungsvariante eines erfindungsgemäßen Wannen-Anschlusssystems allerdings ist auch bei bereits angebrachtem Dichtstreifen bzw. zarge noch beispielsweise mit einer Stich- oder Handkreissäge abschneidbar, weil der oder die Dichtstreifen bzw. die Zarge lediglich in einem wannenseitig innenliegenden Teilbereich angeklebt sind und zum Rand des Wannenrandes hin weggeklappt werden können. Dadurch ergibt sich ein zuschneidbarer Bereich des Wannenrandes, selbst bei bereits angeordnetem Dichtstreifen bzw. Zarge.It can be provided to first trim the tub rim if necessary and only then to attach the sealing strip or the frame in the factory or on site at the construction site. A further embodiment variant of a tub connection system according to the invention, however, even with already attached sealing strip or frame still cut off, for example, with a carding or circular saw, because the or the sealing strip or the frame are glued only in a Wannenseitig inner part area and the edge of the tub rim can be folded away. This results in a zuschneidbarer area of the tub rim, even with already arranged sealing strip or frame.
  • Ebenfalls wie eingangs bereits beschrieben, ist es ein weiteres Ziel der Erfindung, bei einem bodenebenen Bodenanschluss das Maß der Bodenfliesen oder -platten "abzubilden", mit oder ohne Fliesenkleber- oder Dichtschlämmen-Stärke. Hierbei ist es weiterhin erfindungsgemäß vorgesehen, das Höhenmaß des Wannenrandes anzupassen und eine endmontiert plane Erstreckung des oder der Dichtstreifen bzw. der Zarge zu erreichen.Also, as already described, it is a further object of the invention to "map" the level of floor tiles or slabs in a floor level floor connection, with or without tile adhesive or sealant thickness. In this case, it is further provided according to the invention to adapt the height dimension of the tub rim and to achieve a final assembled planar extension of the sealing strip or the frame.
  • In einer ersten, einfachsten Ausgestaltungsvariante eines erfindungsgemäßen Wannen-Anschlusssystems mit adaptierbarem Wannenrand-Höhenmaß ist eine wannenrandunterseitige Aussparung angeordnet, die bei Bedarf tiefer oder weniger tief ausgefräst oder aufgeklebt werden kann.In a first, simplest embodiment variant of a tub connection system according to the invention with an adaptable tub edge height dimension, a recess on the underside of the tub is arranged which, if necessary, can be milled out or glued deeper or less deeply.
  • Eine weitere Ausgestaltungsvariante eines erfindungsgemäßen kombinierten Wannen-Anschlusssystems mit adaptierbarem Wannenrand-Höhenmaß kann einen oder mehrere faltbare Dichtstreifen bzw. zargen aufweisen, vorzugsweise sind hierfür Faltbereiche durch Soll-Faltnute definiert.A further embodiment variant of a combined tub connection system according to the invention with an adaptable tub edge height dimension can have one or more foldable sealing strips or frames, preferably folding areas are defined by nominal folding grooves for this purpose.
  • Für die Eckbereiche eines erfindungsgemäßen Wannen-Anschlusssystems ist es vorgesehen, den oder die Dichtstreifen bzw. die Zarge - sofern ein Wechsel von Boden- zu Wandanschluss stattfindet - einzuschneiden und mit entsprechend passend vorgefertigten Formteilen zu überdecken und abzudichten. Hierfür umfasst ein erfindungsgemäßes Wannen-Anschlusssystem oder vielmehr ein Set eines solchen Systems drei unterschiedliche Typen von Formteilen, nämlich
  1. a) Formteil Wand-Boden linear, in einer Stückzahl von vier;
  2. b) Formteil Wand-Wand-Boden Inneneck, in einer Stückzahl von zwei und
  3. c) Formteil Wand-Wand-Boden Außeneck, in einer Stückzahl von zwei.
For the corner regions of a tray connection system according to the invention, it is provided that the one or more sealing strips or the frame - if a change from floor to wall connection takes place - cut and cover with appropriate matching prefabricated moldings and seal. For this purpose, an inventive trough connection system or rather a set of such a system comprises three different types of molded parts, namely
  1. a) molding wall-floor linear, in a number of four;
  2. b) molding wall-wall-floor inner corner, in a number of two and
  3. c) molding wall-wall-floor outside corner, in a number of two.
  • Mit einem vorzugsweise werksseitig so ausgelieferten Set mit diesen Typen von Formteilen und in dieser Stückzahl ist man für einen Wanneneinbau in jeder erdenklichen Einbausituation gerüstet, sei es für den Einbau der Wanne in eine an zwei Seiten geschlossene Nische, in eine an einer Seite offenen Nische, in eine an zwei Seiten offenen Nische (einfach entlang einer Wand) und aber auch für den Einbau einer Wanne einfach zwischen zwei Wänden, also mit Zugang von zwei gegenüberliegenden Seiten.With a preferably factory delivered set of these types of moldings and in this quantity one is prepared for a tub installation in every imaginable installation situation, be it for the installation of the tub in a niche closed on two sides, in a niche open on one side, in a niche open on two sides (just along a wall) and also for the installation of a bath simply between two walls, so with access from two opposite sides.
  • Unabhängig von einer Auslieferung ab Werk als Set ist es aber auch möglich, bei bekannter Einbausituation und bekanntem Nischenmaß, ab Werk ein vorgefertigtes Wannen-Anschlusssystem zu liefern, mit einer auf Maß zugeschnittenen Wanne.Regardless of an ex-factory delivery as a set, it is also possible, with a known installation situation and known niche dimension, to deliver ex works a prefabricated tray connection system, with a tailor-made tray.
  • Die offenbarten unterschiedlichen Ausgestaltungsvarianten eines erfindungsgemäßen kombinierten Wannen-Anschlusssystems sind hinsichtlich der nicht grundfunktionsrelevanten Merkmale beliebig miteinander kombinierbar. So sind beispielsweise alle beschriebenen Ausgestaltungsvarianten eines erfindungsgemäßen kombinierten Wannen-Anschlusssystems, sei es in der Grundvariante mit einem an der Wannen-Unterseite angeklebten Dichtstreifen bzw. zarge oder in der Ausgestaltungsvariante mit eingegossenem oder eingesetzten Dichtstreifen bzw. Zarge oder in der Ausgestaltungsvariante mit Aussparung mit den beschriebenen unterschiedlichen Ausgestaltungsvarianten mit oder ohne mehrfachem Dichtstreifen oder einstückigem Kragen oder mit oder ohne Schnittschutz, mit oder ohne schallschutz, mit oder ohne Horizontal-Schutzstreifen frei kombinierbar und alles mit den unterschiedlichen Ausgestaltungsvarianten von flexiblem oder starrem Dichtstreifen bzw. Zarge. Die Kombinationen, die sich hieraus ergeben, sind wiederum frei kombinierbar mit den Ausgestaltungsvarianten mit oder ohne Faltbereichen, oder mit oder ohne kombiniertem Schutzprofil.The disclosed different design variants of a combined tub connection system according to the invention can be combined with one another in any way with regard to the features which are not fundamentally relevant. Thus, for example, all described embodiments of variants of a combined trough connection system according to the invention, be it in the basic variant with a glued to the tub underside sealing strip or frame or in the design variant with cast or inserted sealing strip or frame or in the embodiment variant with recess with the described with different design variants with or without multiple sealing strip or one-piece collar or with or without cut protection, with or without sound insulation, with or without horizontal protective strip freely combinable and all with the different design variants of flexible or rigid sealing strip or frame. The combinations that result from this are in turn freely combinable with the design variants with or without folding areas, or with or without combined protection profile.
  • Die vorliegende Anmeldung offenbart ein erstes 1Verfahren zur Montage einer Bade- oder Duschwanne in einer Nische, unter Verwendung eines wie bisher offenbarten erfindungsgemäßen kombinierten Wannen-Anschlusssystems, mit folgenden grundsätzlichen Verfahrensschritten:
    1. a) - Ausmessen der Nische für den Einbau der Dusch- oder Badewanne;
    2. b) - falls erforderlich, Zuschneiden eines Wannenrandes;
    3. c) - Ausfräsen einer Aussparung in einer Wannenrand-Unterseite;
    4. d) - Ankleben eines oder mehrerer Dichtstreifen bzw. einer Zarge in die ausgefräste Aussparung in der Wannenrand-Unterseite;
    5. e) - Ankleben eines kombinierten Schutzprofils mit einem Horizontal-Schutzstreifen-Teilabschnitt und mit einem Schallschutzstreifen-Teilabschnitt an einer Wannenrand-Oberseite und an einer annähernd vertikalen Stirnfläche des Wannenrandes;
    6. f) - Ausbreiten und Ankleben des Dichtstreifens bzw. der Zarge mittels einer unterseitigen Klebefläche auf einem Unterboden im Falle eines Bodenanschlusses;
    7. g) - Hochklappen und Ankleben des Dichtstreifen bzw. der Zarge mittels einer wandseitigen Klebefläche an einer Anschlusswand im Falle eines Wandanschlusses;
    8. h) - Auswählen und Aufkleben von entsprechenden Formteilen in den Eckbereichen;
    9. i) - Verfliesen der Anschlusswand;
    10. j) - Verfliesen oder Beplätteln des Anschlussbodens;
    11. k) - Abtrennen des Horizontal-Schutzstreifens an einer annähernd vertikalen Perforation in dem Horizontal-Schutzstreifen-Teilabschnitt, dort, wo die Dusch- oder Badewanne an einer Anschlusswand anschließt;
    12. l) - Abtrennen des Horizontal-Schutzstreifen-Teilabschnitts inklusive eines Hinterfütterungsabschnitts an einer annähernd horizontalen Perforation in dem Schallschutzstreifen-Teilabschnitt, dort, wo die Dusch- oder Badewanne an einem Anschlussboden anschließt;
    13. m) - Setzen einer Dicht- bzw. Silikonfuge in einen Spalt zwischen dem Wannenrand und den wandfliesen sowie dem Wannenrand und den Bodenfliesen oder -platten oder -belag.
    The present application discloses a first method for assembling a bath or shower tray in a niche, using a combined tray connection system according to the invention as disclosed so far, with the following basic method steps:
    1. a) - measuring the niche for the installation of the shower or bath tub;
    2. b) - if necessary, cutting a tub rim;
    3. c) - milling a recess in a tub rim bottom;
    4. d) - Sticking one or more sealing strips or a frame in the milled recess in the tub edge bottom side;
    5. e) adhering a combined protective profile to a horizontal protective strip section and having a soundproof strip section at a tub edge top and an approximately vertical end surface of the tub rim;
    6. f) spreading and gluing the sealing strip or the frame by means of a lower-side adhesive surface on a subfloor in the case of a ground connection;
    7. g) - folding and gluing the sealing strip or the frame by means of a wall-side adhesive surface on a connection wall in the case of a wall connection;
    8. h) - selecting and adhering corresponding moldings in the corner areas;
    9. i) - Tiling the connection wall;
    10. j) tiling or flattening the terminal floor;
    11. k) separating the horizontal protective strip at an approximately vertical perforation in the horizontal protective strip section, where the shower or bath joins a connecting wall;
    12. l) - separating the horizontal protective strip portion including a backing portion at an approximately horizontal perforation in the acoustic strip portion, where the shower or bathtub connects to a connection bottom;
    13. m) - placing a sealing or silicone joint in a gap between the edge of the tub and the wall tiles and the edge of the tub and the floor tiles or tiles.
  • Die vorliegende Anmeldung offenbart ein zweites Verfahren zur Montage einer Bade- oder Duschwanne in einer Nische, unter Verwendung eines wie bisher offenbarten erfindungsgemäßen kombinierten Wannen-Anschlusssystems, mit folgenden grundsätzlichen Verfahrensschritten:
    • a') - Ausmessen der Nische für den Einbau der Dusch- oder Badewanne;
    • b') - falls erforderlich, Zuschneiden eines Wannenrandes innerhalb eines Zuschneidebereiches, nach Wegklappen eines Dichtstreifens bzw. einer Zarge in einer Wegklappbewegung;
    • c') - Zurückklappen des Dichtstreifens bzw. der Zarge;
    • d') - Ankleben eines kombinierten Schutzprofils mit einem Horizontal-Schutzstreifen-Teilabschnitt und mit einem Schallschutzstreifen-Teilabschnitt an einer Wannenrand-Oberseite und an einer annähernd vertikalen Stirnfläche des Wannenrandes; e') - Ausbreiten und Ankleben des Dichtstreifens bzw. der Zarge mittels einer unterseitigen Klebefläche auf einem Unterboden im Falle eines Bodenanschlusses;
    • f') - Hochklappen und Ankleben des Dichtstreifens bzw. der Zarge mittels einer wandseitigen Klebefläche an einer Anschlusswand im Falle eines Wandanschlusses;
    • g') - Auswählen und Aufkleben von entsprechenden Formteilen in den Eckbereichen;
    • h') - Verfliesen der Anschlusswand;
    • i') - Verfliesen oder Beplätteln des Anschlussbodens;
    • j') - Abtrennen des Horizontal-Schutzstreifens an einer annähernd vertikalen Perforation in dem Horizontal-Schutzstreifen-Teilabschnitt, dort, wo die Dusch- oder Badewanne an einer Anschlusswand anschließt;
    • k') - Abtrennen des Horizontal-Schutzstreifen-Teilabschnitts inklusive eines Hinterfütterungsabschnitts an einer annähernd horizontalen Perforation in dem Schallschutzstreifen-Teilabschnitt, dort, wo die Dusch- oder Badewanne an einem Anschlussboden anschließt;
    • l') - Setzen einer Dicht- bzw. Silikonfuge in einen Spalt zwischen dem Wannenrand und den Wandfliesen sowie dem Wannenrand und den Bodenfliesen oder -platten oder -belag.
    The present application discloses a second method for assembling a bath or shower tray in a niche, using a combined tray connection system according to the invention as disclosed so far, with the following basic method steps:
    • a ') - measuring the niche for installation of the shower or bath;
    • b ') - if necessary, cutting a tub rim within a Zuschneidebereiches, after folding away a sealing strip or a frame in a Wegklappbewegung;
    • c ') - folding back the sealing strip or the frame;
    • d ') - adhering a combined protection profile with a horizontal protective strip portion and with a soundproof strip portion at a tub edge top and at an approximately vertical end face of the tub rim; e ') - Spreading and gluing the sealing strip or the frame by means of a lower-side adhesive surface on a subfloor in the case of a ground connection;
    • f ') - folding and gluing the sealing strip or the frame by means of a wall-side adhesive surface on a connection wall in the case of a wall connection;
    • g ') - selecting and adhering corresponding moldings in the corner areas;
    • h ') - tiling the connection wall;
    • i ') - tiling or flattening the connection bottom;
    • j ') - separating the horizontal protective strip at an approximately vertical perforation in the horizontal protective strip section, where the shower or bath joins a connecting wall;
    • k ') separating the horizontal protective strip section including a backing section at an approximately horizontal perforation in the acoustic strip section, where the shower or bathtub connects to a connection floor;
    • l ') - placing a sealing or silicone joint in a gap between the tub edge and the wall tiles and the tub edge and the floor tiles or tiles or floor covering.
  • Ein erfindungsgemäßes kombiniertes Wannen-Anschlusssystem bringt folgende Vorteile:
    • Es ist gleichermaßen für Boden-, wie auch Wandanschluss geeignet.
    • Es bietet gute Schalldämmung.
    • Es stellt eine ab Werk vorgefertigte Lösung dar, die dem Monteur keine Improvisationslösungen abverlangt.
    • Es ist stabil und langfristig dicht.
    • Der oder die Dichtstreifen bzw. die Zarge kann einen Schnittschutz umfassen.
    • Falls das kombinierte Schutzprofil von Schallschutz- und Wannenschutz-Streifen vorgesehen ist, steht wahlweise eine Abreißbarkeit des Schutzprofils für einen Wandanschluss oder für einen Bodenanschluss zur Verfügung.
    • Der Wannenrand ist zuschneidbar.
    • Der Wannenrand ist in seinem Höhenmaß adaptierbar.
    • Nicht die Bodenfliesen sind durch den Wannenrand vorgegeben, sondern der Wannenrand durch die ausgewählten Bodenfliesen.
    • Es sind wirklich exakt bodenebene Bodenanschlüsse möglich.
    • Die Eckbereiche sind faltenfrei und dicht realisiert.
    • Es gibt ein Set eines Wannen-Anschlusssystems, mit dem man für jede erdenkliche Einbausituation gerüstet ist.
    An inventive combined tray connection system has the following advantages:
    • It is equally suitable for floor and wall connection.
    • It offers good soundproofing.
    • It is a factory-made solution that does not require the fitter to improvise.
    • It is stable and tight in the long term.
    • The one or more sealing strips or the frame may include a cut protection.
    • If the combined protection profile of the noise protection and anti-trough strips is provided, a tear-off of the protection profile for a wall connection or for a floor connection is optionally available.
    • The tub edge can be cut to size.
    • The tub edge is adaptable in its height dimension.
    • It is not the floor tiles that are dictated by the edge of the tub, but the edge of the tub by the selected floor tiles.
    • There are really floor level ground connections possible.
    • The corner areas are wrinkle-free and tightly realized.
    • There is a set of a tub connection system, which is prepared for every imaginable installation situation.
  • Weitere oder vorteilhafte Ausgestaltungen eines erfindungsgemäßen kombinierten Wannen-Anschlusssystems bilden die Gegenstände der abhängigen Ansprüche.Further or advantageous embodiments of a combined tub connection system according to the invention form the subject of the dependent claims.
  • Die Bezugszeichenliste ist Bestandteil der Offenbarung.The list of reference numerals is part of the disclosure.
  • Anhand von Figuren wird die Erfindung symbolisch und beispielhaft näher erläutert. Die Figuren werden zusammenhängend und übergreifend beschrieben. Sie stellen schematische und beispielhafte Darstellungen dar und sind nicht maßstabsgetreu, auch in der Relation der einzelnen Bestandteile zueinander nicht. Gleiche Bezugszeichen bedeuten das gleiche Bauteil, Bezugszeichen mit unterschiedlichen Indizes geben funktionsgleiche oder ähnliche Bauteile an.The invention will be explained symbolically and by way of example with reference to figures. The figures are described coherently and comprehensively. They represent schematic and exemplary representations and are not to scale, not even in the relation of the individual components to each other. Identical reference symbols denote the same component, reference symbols with different indices indicate functionally identical or similar components.
  • Es zeigen dabei
    • Fig. 1 eine schematische Darstellung einer beispielhaften ersten Ausgestaltungsvariante eines erfindungsgemäßen kombinierten Wannen-Anschlusssystems im bodenebenen Anschluss an einen Unterboden mit einer relativ dicken Bodenfliese;
    • Fig. 2 eine schematische Darstellung einer beispielhaften zweiten Ausgestaltungsvariante eines weiterhin erfindungsgemäßen kombinierten Wannen-Anschlusssystems im bodenebene Anschluss an einen Unterboden mit einer relativ dünnen Bodenfliese;
    • Fig. 3 eine schematische Darstellung einer beispielhaften dritten Ausgestaltungsvariante eines weiterhin erfindungsgemäßen kombinierten Wannen-Anschlusssystems im bodenebenen Anschluss und mit einem verlängerten und an einem Wannenrand innenseitig angeordneten Dichtstreifen;
    • Fig. 4 eine schematische Darstellung einer beispielhaften vierten Ausgestaltungsvariante eines weiterhin erfindungsgemäßen kombinierten Wannen-Anschlusssystems im Anschluss an eine Wand;
    • Fig. 5 eine schematische Darstellung einer beispielhaften fünften Ausgestaltungsvariante eines weiterhin erfindungsgemäßen kombinierten Wannen-Anschlusssystems im bodenebenen Anschluss an einen Unterboden, ähnlich wie in Fig. 2, jedoch mit einem Schallschutzprofil und einem Schnittschutz;
    • Fig. 6 eine schematische Darstellung einer beispielhaften sechsten Ausgestaltungsvariante eines weiterhin erfindungsgemäßen kombinierten Wannen-Anschlusssystems im Anschluss an eine Wand, ähnlich wie in Fig. 3, jedoch mit einem Schallschutzprofil, einem Schnittschutz und einem Horizontal-Schutzstreifen;
    • Fig. 7 eine schematische Darstellung einer beispielhaften siebten Ausgestaltungsvariante eines weiterhin erfindungsgemäßen kombinierten Wannen-Anschlusssystems mit einem wiederum kombinierten Schutzprofil mit einer vertikalen und einer horizontalen Perforation;
    • Fig. 8 eine schematische Darstellung einer beispielhaften achten Ausgestaltungsvariante eines weiterhin erfindungsgemäßen kombinierten Wannen-Anschlusssystems mit einer Aussparung, in der ein Dichtstreifen bzw. eine Zarge angeordnet ist;
    • Fig. 9 eine schematische Darstellung einer beispielhaften neunten Ausgestaltungsvariante eines weiterhin erfindungsgemäßen kombinierten Wannen-Anschlusssystems mit einem nur partiell angeordneten Dichtstreifen bzw. mit einer nur partiell angeordneten Zarge;
    • Fig. 10 eine schematische Darstellung einer beispielhaften zehnten Ausgestaltungsvariante eines weiterhin erfindungsgemäßen kombinierten Wannen-Anschlusssystems mit einem eingegossenen Dichtstreifen bzw. mit einer eingegossenen Zarge;
    • Fig. 11 eine schematische Darstellung einer beispielhaften elften Ausgestaltungsvariante eines weiterhin erfindungsgemäßen kombinierten Wannen-Anschlusssystems mit einem Dichtstreifen bzw. einer Zarge, die in definierten Faltbereichen faltbar ist;
    • Fig. 12 eine schematische und perspektivische Ansicht einer beispielhaften Duschwanne, die mit einem wie offenbarten erfindungsgemäßen kombinierten Wannen-Anschlusssystem sowie mit drei unterschiedlich ausgeformten Formteilen eingebaut ist und
    • Fig. 13 eine Übersicht der möglichen Einbausituationen einer Wanne und die sich daraus ergebenden maximalen Stückzahlen von den drei unterschiedlichen Formteil-Typen als Bestandteil eines weiterhin erfindungsgemäßen, werksseitig lieferbaren Sets eines Wannen-Anschlusssystems.
    It show here
    • Fig. 1 a schematic representation of an exemplary first embodiment variant of a combined tub connection system according to the invention in the floor level connection to a subfloor with a relatively thick floor tile;
    • Fig. 2 a schematic representation of an exemplary second embodiment variant of a further combined tub-connection system according to the invention in the ground-level connection to a subfloor with a relatively thin floor tile;
    • Fig. 3 a schematic representation of an exemplary third embodiment variant of a combined tub-connection system according to the invention further in the floor level connection and with an extended and arranged on a tub rim inside sealing strip;
    • Fig. 4 a schematic representation of an exemplary fourth embodiment variant of a further inventive combined tub-connection system following a wall;
    • Fig. 5 a schematic representation of an exemplary fifth embodiment variant of a further inventive combined tub connection system in the floor level connection to an underbody, similar to in Fig. 2 , but with a soundproofing profile and cut protection;
    • Fig. 6 a schematic representation of an exemplary sixth embodiment variant of a further inventive combined tub-connection system following a wall, similar to in Fig. 3 but with a soundproofing profile, a cut protection and a horizontal protective strip;
    • Fig. 7 a schematic representation of an exemplary seventh embodiment variant of a combined well-terminal system according to the invention further combined with a combined protective profile with a vertical and a horizontal perforation;
    • Fig. 8 a schematic representation of an exemplary eighth embodiment variant of a further combined combined tub-connection system according to the invention with a recess in which a sealing strip or a frame is arranged;
    • Fig. 9 a schematic representation of an exemplary ninth embodiment variant of a further combined inventive tub-connection system with a partially arranged sealing strip or with a partially arranged frame;
    • Fig. 10 a schematic representation of an exemplary tenth embodiment variant of a further inventive combined tub-connection system with a cast-sealing strip or with a cast-in frame;
    • Fig. 11 a schematic representation of an exemplary eleventh embodiment variant of a combined tub-connection system according to the invention further comprising a sealing strip or a frame, which is foldable in defined folding areas;
    • Fig. 12 a schematic and perspective view of an exemplary shower tray, which is installed with a disclosed as combined inventive tub-connection system and with three differently shaped moldings and
    • Fig. 13 an overview of the possible installation situations of a tub and the resulting maximum quantities of the three different types of molding as part of a further inventive, factory-supplied set of a tub connection system.
  • In der Fig. 1 ist eine beispielhafte erste Ausgestaltungsvariante eines erfindungsgemäßen kombinierten Wannen-Anschlusssystems 100a schematisch dargestellt, das unter anderem einen Dichtstreifen bzw. eine Zarge 1a umfasst, der bzw. die an einer Dusch- oder Badewanne 2a angeordnet ist, beispielsweise, indem der Dichtstreifen bzw. die Zarge 1a mit einem Wannen-Teilabschnitt WT1 an einer Wannenrand-Unterseite 3a eines vorzugsweise flachen Wannenrandes 4a mittels einer oberseitigen Klebefläche 5a daran angeklebt ist. Der flache Wannenrand 4a formt des Weiteren eine vorzugsweise plane Wannenrand-Oberseite 6a sowie eine annähernd vertikale Stirnfläche 7a aus.In the Fig. 1 an exemplary first embodiment variant of a combined well-terminal system 100a according to the invention is shown schematically, the under Others includes a sealing strip or a frame 1a, which is arranged on a shower or bath 2a, for example, by the sealing strip or the frame 1a with a tub portion WT 1 on a tub edge bottom 3a of a preferably flat Tub rim 4a is adhered thereto by means of an upper-side adhesive surface 5a. The flat tub rim 4a further forms a preferably flat tub rim upper side 6a and an approximately vertical end surface 7a.
  • Der Dichtstreifen bzw. die Zarge 1a ist mit einem Anschluss-Teilabschnitt AT1 weiterhin vorzugsweise mittels einer unterseitigen Klebefläche 8a auf einem Unter- oder Anschlussboden 9a angeklebt. Eine Dichtschlämmen-Schicht oder Verbundabdichtung 40a schließt den angeklebten Dichtstreifen bzw. die angeklebte Zarge 1a ein und ist gleichzeitig Verlege-Untergrund für eine Fliesenkleber-Schicht 10a und eine Bodenfliese bzw. -platte 11a. Die unterseitige Klebefläche 8a ist optional, der Dichtstreifen bzw. die Zarge 1a kann auch direkt auf dem Unterboden 9a aufgelegt sein und mit der Dichtschlämme oder Verbundabdichtung 40a angeklebt sein. Hierfür kann der Dichtstreifen bzw. die Zarge 1a in ihrem distalen Bereich in ein Gewirke übergehen oder/und Ausstanzungen aufweisen.The sealing strip or the frame 1a is further glued to a connection portion AT 1 , preferably by means of a lower-side adhesive surface 8a on a bottom or connection bottom 9a. A sealing slurry layer or composite seal 40a encloses the adhered sealing strip or adhered frame 1a, and is at the same time a laying substrate for a tile adhesive layer 10a and a floor tile 11a. The underside adhesive surface 8a is optional, the sealing strip or the frame 1a can also be placed directly on the underbody 9a and adhered with the sealing slurry or composite seal 40a. For this purpose, the sealing strip or the frame 1a in its distal region in a knitted fabric or / and have punched.
  • Der Wannenrand 4a erstreckt sich entlang einer Horizontal-Achse HA1. Der Wannen-Teilabschnitt WT1 des Dichtstreifens bzw. der Zarge 1a erstreckt sich erfindungsgemäß annähernd parallel zu dieser Horizontal-Achse HA1 und nicht senkrecht hierzu bzw. parallel zu einer Vertikal-Achse VA1. Der Anschluss-Teilabschnitt AT1 des Dichtstreifen bzw. der Zarge 1a erstreckt sich bei dem abgebildeten Bodenanschluss ebenfalls annähernd parallel zu der Horizontal-Achse HA1.The tub rim 4a extends along a horizontal axis HA 1 . According to the invention, the trough part section WT 1 of the sealing strip or the frame 1a extends approximately parallel to this horizontal axis HA 1 and not perpendicular thereto or parallel to a vertical axis VA 1 . The connection portion AT 1 of the sealing strip or the frame 1 a also extends approximately parallel to the horizontal axis HA 1 in the illustrated bottom connection.
  • Es ist des Weiteren zu erkennen, dass die Wannenrand-Oberseite 6a des vorzugsweise flachen Wannenrandes 4a mit einer Bodenfliesen-Oberseite 12a der Bodenfliese 11a fluchtet. Es ist ein sogenannter bodenebener Einbau der Duschwanne 2a realisiert. Falls es sich um eine Badewanne 2a handelt, mit einer entsprechend verlängerten Seitenwand 14a, so kann auf diese Weise ein zum flachen Wannenrand 4a bündig und plan anschließender Mauersims realisiert sein.It can further be seen that the tub edge top 6a of the preferably flat tub rim 4a with a Floor tile upper side 12a of the floor tile 11a is aligned. It is a so-called flush mounting of the shower tray 2a realized. If it is a bath 2a, with a correspondingly elongated side wall 14a, it can be realized in this way a flat tub rim 4a flush and plan subsequent Mauersims.
  • Wie eingangs in der allgemeinen Beschreibung bereits erwähnt, ist es eines der Ziele der vorliegenden Erfindung, mit einem vorzugsweise zuschneid- bzw. anpassbaren flachen Wannenrand 4a die unterschiedlichen Fliesenstärken der in der Regel vom Kunden ausgesuchten Bodenfliesen oder -platten "abzubilden". D.h., dass im endmontierten Zustand vorzugsweise ein Wannenrand-Höhenmaß H1, gebildet aus den Stärken des flachen Wannenrandes 4a, der Klebefläche 5a und des Dichtstreifens bzw. der Zarge 1a, annähernd einem Bodenfliesen-Höhenmaß H2 entspricht, gebildet aus den Stärken der Bodenfliese 11a, der Fliesenkleber-Schicht 10a, der Dichtschlämmen-Schicht oder Verbundabdichtung 40a und der Zarge 1a. Das erwünschte Resultat dieser Übereinstimmung der Höhenmaße H1 und H2 ist einerseits ein ansprechender Anschluss von dem flachen Wannenrand 4a an die Bodenfliese oder -platte 11a, auf gleicher Höhe und nachträglich vorzugsweise verfugt mit einer Dicht- oder Silikonfuge 13a, nach optionaler Anbringung einer Rundschnur 38.As already mentioned in the general description, one of the objects of the present invention is to "imaged" the different tile thicknesses of the floor tiles or sheets, which are usually selected by the customer, with a flat edge 4 a preferably to be cut or adapted. That is, in the final assembled state, preferably, a rim height dimension H 1 formed of the thicknesses of the flat rim 4 a, the adhesive surface 5 a, and the seal strip 1 a corresponds approximately to a floor tile height H 2 formed from the thicknesses of the floor tile 11a, the tile adhesive layer 10a, the sealant layer or composite seal 40a and the frame 1a. The desired result of this coincidence of the height dimensions H 1 and H 2 is, on the one hand, an appealing connection from the flat rim 4 a to the floor tile or plate 11 a, at the same height and subsequently preferably grouted with a sealing or silicone joint 13 a, after optional attachment of a round cord 38th
  • Ebenfalls optional und nur hier in dieser Fig. 1 dargestellt, aber bei allen folgenden Dichtstreifen- bzw. Zargenvarianten realisierbar, ist eine elastische Dehnzone 41, die vorzugsweise mit dem restlichen Material des Dichtstreifens bzw. der Zarge 1a verschweißt ist. Weiterhin nur exemplarisch in dieser Fig. 1 dargestellt, aber bei allen folgenden Ausgestaltungsvarianten von Dichtstreifen bzw. Zargen möglich, ist ein optionaler Kapillarschutz-Streifen 42, der an dem Dichtstreifen bzw. der Zarge 1a mittels einer Klebefläche 43 angeklebt oder einstückig aus dem Material des Dichtstreifens bzw. der Zarge 1a ausgeformt sein kann.Also optional and only here in this one Fig. 1 shown, but in all subsequent sealing strip or Zargenvarianten feasible, is an elastic expansion zone 41, which is preferably welded to the remaining material of the sealing strip or the frame 1a. Furthermore, only as an example in this Fig. 1 illustrated, but possible in all subsequent embodiments of sealing strips or frames, an optional Kapillarschutz-strip 42, which is glued to the sealing strip or the frame 1a by means of an adhesive surface 43 or integrally made of the material of the sealing strip or the frame 1a may be formed.
  • Andererseits ist es von Vorteil, wenn der Dichtstreifen bzw. die Zarge 1a plan bleibt. Insbesondere in Ecken würde unter Umständen bei einem gekrümmten Verlauf der Zarge 1a ein Faltenwurf entstehen, der die Dichtigkeit des gesamten Anschlusssystems 100a beeinträchtigen könnte.On the other hand, it is advantageous if the sealing strip or the frame 1a remains flat. In particular, in corners, a drape of drapery would possibly result in a curved course of the frame 1a, which could impair the tightness of the entire connection system 100a.
  • Die Fig. 2 zeigt eine beispielhafte zweite Ausgestaltungsvariante eines erfindungsgemäßen kombinierten Wannen-Anschlusssystems 100b, bei dem ein gekrümmter Verlauf eines Dichtstreifens bzw. einer Zarge 1b in Kauf genommen wird. Diese zweite Ausgestaltungsvariante stellt eine Lösung für dünne Bodenfliesen 11b dar, ohne dass durch ein Abtragen der Stärke eines flachen Wannenrandes 4b eine Angleichung eines Wannenrand-Höhenmaßes H1' an ein Bodenfliesen-Höhenmaß H2' vorgenommen worden wäre.The Fig. 2 shows an exemplary second embodiment variant of a combined tub-connection system 100b according to the invention, in which a curved course of a sealing strip or a frame 1b is accepted. This second embodiment variant represents a solution for thin floor tiles 11b, without an adjustment of a bath rim height dimension H 1 'to a floor tile height dimension H 2 ' having been carried out by removing the thickness of a flat bath rim 4 b.
  • Eine Dichtschlämmen-Schicht 40b kann auch so angeordnet sein, dass sie lediglich an den Dichtstreifen bzw. die Zarge 1b anschließt und der Letztere von einer Fliesenkleber-Schicht 10b bedeckt ist.A sealing slurry layer 40b may also be arranged to connect only to the sealing strip or frame 1b and the latter is covered by a tile adhesive layer 10b.
  • Die restlichen Komponenten des kombinierten Wannen-Anschlusssystems 100b sind aus der Fig. 1 in analoger Form bereits bekannt und somit ohne weitere Beschreibung lediglich mit Referenznummern mit fortlaufendem Index dargestellt.The remaining components of the combined tray connection system 100b are known from the Fig. 1 already known in analog form and thus without further description only with reference numbers with a continuous index.
  • Die Fig. 3 zeigt eine dritte Ausgestaltungsvariante eines erfindungsgemäßen kombinierten Wannen-Anschlusssystems 100c, das sich von den Ausgestaltungsvarianten aus den Figuren 1 und 2 lediglich dadurch unterscheidet, dass ein Wannenrand 4c einen Wannenrand-Fortsatz 37 mit einer innenseitigen Vertikalfläche 34 ausbildet. Ein Dichtstreifen bzw. eine Zarge 1c wiederum bildet einen Verlängerungsabschnitt 33 aus, der mittels einer innenseitigen Klebefläche 35 an dieser innenseitigen vextikalfläche angeordnet ist.The Fig. 3 shows a third embodiment variant of a combined tub-connection system 100c according to the invention, which differs from the design variants of the FIGS. 1 and 2 only differs in that a tub rim 4 c forms a tub edge extension 37 with an inside vertical surface 34. A sealing strip or a frame 1c in turn forms an extension section 33, which by means of an inside adhesive surface 35 at this inside vextikalfläche is arranged.
  • Eine oberseitige Klebefläche 5c des Dichtstreifens bzw. der Zarge 1c zu einer Wannenrand-Unterseite 3c ist somit grundsätzlich fakultativ, wird aber für gute Dichtigkeitsergebnisse angebracht sein.An upper-side adhesive surface 5c of the sealing strip or the frame 1c to a bottom edge 3c of the tub rim is thus basically optional, but will be appropriate for good tightness results.
  • Die restlichen Elemente bzw. Komponenten des Wannen-Anschlusssystems 100c sind aus den bisherigen Figuren 1 und 2 bereits bekannt und somit nur mit fortlaufenden Indizes dargestellt.The remaining elements or components of the tray connection system 100c are from the previous ones FIGS. 1 and 2 already known and thus represented only with consecutive indices.
  • In der Fig. 4 ist eine vierte Ausgestaltungsvariante eines weiterhin erfindungsgemäßen Wannen-Anschlusssystems 100d schematisch dargestellt, und zwar nicht mehr in einem bodenebenen Anschluss an einen Boden oder an einen gleich hohen Mauersims, sondern an eine Anschlusswand 15a. Hierfür weist eine Dusch- oder Badewanne 2d, wie bisher auch, eine Seitenwand 14d und einen flachen Wannenrand 4d mit einer Wannenrand-Oberseite 6d und einer Wannenrand-Unterseite 3d auf. An der Letzteren ist ein Wannen-Teilabschnitt WT4 eines Dichtstreifens bzw. einer Zarge 1d mittels einer oberseitigen Klebefläche 5d befestigt.In the Fig. 4 is a fourth embodiment variant of a further inventive tub connection system 100d shown schematically, and not in a ground level connection to a floor or to a same high wall sill, but to a connection wall 15a. For this purpose, a shower or bath 2d, as before, a side wall 14d and a flat tub rim 4d with a tub edge top 6d and a tub edge bottom 3d. At the latter, a well portion WT 4 of a sealing strip or a frame 1d is attached by means of a top-side adhesive surface 5d.
  • So, wie in dieser Fig. 4 dargestellt, kann der Dichtstreifen bzw. die Zarge 1d ein Schallschutz-Profil 16a umschließen, ohne damit verklebt zu sein. Optional ist aber auch hier eine Verklebung möglich. Das Schallschutz-Profil 16a ist an einer annähernd vertikalen Stirnfläche 7d des flachen Wannenrandes 4d mittels einer stirnseitigen Klebefläche 17a angeordnet.Like in this one Fig. 4 shown, the sealing strip or the frame 1d enclose a soundproofing profile 16a without being glued to it. Optionally, but also here a bonding is possible. The soundproofing profile 16a is arranged on an approximately vertical end face 7d of the flat tub rim 4d by means of a frontal adhesive surface 17a.
  • Ein Anschluss-Teilabschnitt AT4 des Dichtstreifens bzw. der Zarge 1d wiederum ist mit einer wandseitigen Klebefläche 18a an der Anschlusswand 15a angeklebt und erstreckt sich nun, im Unterschied zu der Fig. 1, nicht mehr parallel zu einer Horizontal-Achse HA4, sondern parallel zu einer vertikal-Achse VA4. Die wandseitige Klebefläche 18a kann sich über die gesamte vertikale Ausdehnung des Dichtstreifens bzw. der Zarge 1d erstrecken, oder aber auch, wie dargestellt, nur über einen Teilbereich. Des Weiteren kann diese, wie übrigens auch alle anderen Verklebungen, nur partiell oder/und mit sich wiederholenden Klebeabschnitten realisiert sein.A connection section AT 4 of the sealing strip or the frame 1 d, in turn, is glued to the connection wall 15 a with a wall-side adhesive surface 18 a and now extends, in contrast to FIG Fig. 1 , no longer parallel to a horizontal axis HA 4 , but parallel to a vertical axis VA 4 . The wall-side adhesive surface 18a may extend over the entire vertical extent of the sealing strip or the frame 1d, or else, as shown, only over a partial area. Furthermore, this, as well as all other bonds, can be realized only partially or / and with repeating adhesive sections.
  • Des Weiteren zeigt die Fig. 4 noch, dass im endmontierten Zustand des kombinierten Wannen-Anschlusssystems 100d eine Wandfliese 19a einen überwiegenden Teil der Vertikalerstreckung bzw. des Anschluss-Teilabschnittes AT4 des Dichtstreifens bzw. der Zarge 1d mit einer Dichtschlämmen-Schicht oder Verbundabdichtung 40d sowie einer Fliesenkleber-Schicht 10d überlappt und dass zwischen der Wandfliese 19a und der Wannenrand-Oberseite 6d eine Dichtfuge 13d angebracht ist.Furthermore, the shows Fig. 4 yet that in the final assembled state of the combined well terminal system 100d, a wall tile 19a a predominant part of the vertical extension or the connecting part section AT overlaps 4 of the sealing strip and the frame 1d with a sealing slurries-layer or composite seal 40d and a tile adhesive layer 10d and that between the wall tile 19a and the tub edge top 6d, a sealing joint 13d is mounted.
  • Die Fig. 5 zeigt eine fünfte Ausgestaltungsvariante eines weiterhin erfindungsgemäßen kombinierten Wannen-Anschlusssystems 100e, bei dem analog zu der Ausgestaltungsvariante aus der Fig. 2 ein bodenebener Anschluss zu einem Unter- oder Anschlussboden 9d realisiert ist. Darüber hinaus zeichnet sich diese Ausgestaltungsvariante durch ein Schallschutz-Profil bzw. -Streifen 16b aus, das bzw. der mit einer stirnseitigen Klebefläche 17b an einer annähernd vertikalen Stirnfläche 7e eines Wannenrandes 4e angeklebt ist. Des Weiteren ist in einen Dichtstreifen bzw. eine Zarge 1e ein Schnittschutz 20a eingegossen. Dieser und auch alle anderen in dieser Patentanmeldung offenbarten Schnittschutz-Streifen können eingegossen, eingeklebt, eingesetzt, jeweils ganz oder teilweise, oder aber auch nur an der Ober- oder Unterseite des. Dichtstreifens bzw. der Zarge angeklebt oder angeordnet sein.The Fig. 5 shows a fifth embodiment variant of a further inventive combined tub connection system 100e, in which analogous to the embodiment variant of the Fig. 2 a ground-level connection to a bottom or bottom connection 9d is realized. In addition, this embodiment variant is distinguished by a soundproofing profile or strip 16b, which is adhesively bonded to an end-side adhesive surface 17b on an approximately vertical end face 7e of a tub rim 4e. Furthermore, a cut protection 20a is cast into a sealing strip or a frame 1e. This and all other cut protection strips disclosed in this patent application can be cast in, glued in, inserted, in whole or in part, or even glued or arranged only on the upper or lower side of the sealing strip or the frame.
  • Die restlichen Komponenten des kombinierten Wannen-Anschlusssystems 100e sind aus den bisherigen Figuren bereits bekannt und somit ohne weitere Erwähnung lediglich mit fortlaufenden Indizes angegeben.The remaining components of the combined tub connection system 100e are already known from the previous figures and thus without further mention only indicated by consecutive indices.
  • In der Fig. 6 ist eine sechste Ausgestaltungsvariante eines weiterhin erfindungsgemäßen kombinierten Wannen-Anschlusssystems 100f schematisch dargestellt, bei dem analog zu der Ausgestaltungsvariante aus der Fig. 4 ein Wandanschluss zu einer Wand 15b realisiert ist. Darüber hinaus zeichnet sich diese Ausgestaltungsvariante durch einen Schnittschutz 20b in bzw. an dem Dichtstreifen bzw. einer Zarge If aus und des Weiteren über einen Horizontal-Schutzstreifen 21a, der mittels einer Schutzstreifen-Klebefläche 22a an einer Wannenrand-Oberseite 6f angeordnet ist. Dieser Horizontal-Schutzstreifen 21a erfüllt einerseits die Funktion, bei der Montage einer Wanne 2f und dem Verlegen von Wandfliesen 19b die Oberfläche der Wanne 2f vor Verschmutzungen oder Beschädigungen zu schützen. Hierfür kann sich der Horizontal-Schutzstreifen 21a beliebig über die Wannenfläche hinaus ausdehnen oder aber auch in eine Abdeckfolie übergehen. Des Weiteren kann jeweils ein Horizontal-Schutzstreifen 21a pro Wannenseite, aber auch ein einziger vorgesehen sein, der rundum geht.In the Fig. 6 is a sixth embodiment variant of a further inventive combined tub-connection system 100f shown schematically, in which analogous to the embodiment variant of the Fig. 4 a wall connection to a wall 15b is realized. In addition, this embodiment variant is characterized by a cut protection 20b in or on the sealing strip or a frame If and further on a horizontal protective strip 21a, which is arranged by means of a protective tape adhesive surface 22a on a tub edge top 6f. On the one hand, this horizontal protective strip 21a fulfills the function of protecting the surface of the trough 2f against soiling or damage when installing a trough 2f and laying wall tiles 19b. For this purpose, the horizontal protective strip 21a may extend as desired beyond the trough surface or else pass into a cover film. Furthermore, in each case one horizontal protective strip 21a may be provided per side of the bath, but also one single one that goes all the way around.
  • Eine zweite Funktion des Horizontal-Schutzstreifens 21a ist, für das Setzen der untersten Fliesenreihe der Wandfliesen 19b eine Positionierhilfe zu sein. Es ist hierbei möglich, mehr oder weniger fest den unteren Rand der Wandfliese 19b auf den Horizontal-Schutzstreifen 21a aufzusetzen. Auf diese Weise ist, sofern die Wandfliese 19b mit ihrem Eigengewicht nicht ganz auf dem Horizontal-Schutzstreifen 21a abgestellt wird, zumindest eine Bezugslinie für das Fliesenverlegen geschaffen. Für den Fall hingegen, dass der Horizontal-Schutzstreifen 21a als Abstützhilfe für die Wandfliese 19b eingesetzt wird, ist es von Vorteil, wenn, so wie dargestellt, nicht die komplette Unterseite des Horizontal-Schutzstreifens 21a mit der Schutzstreifen-Klebefläche 22a an der Wannenrand-Oberseite 6f angeklebt ist. Dadurch nämlich, dass das wandseitige Ende des Horizontal-Schutzstreifens 21a durch eine mehr oder weniger fest darauf abgestützte Wandfliese 19b zwischen dieser und der Wannenrand-Oberseite 6f eingeklemmt sein kann, könnte sich das nach beendeter Fliesenverlegung Entfernen des Horizontal-Schutzstreifens 21a als schwierig erweisen, sofern er auch in diesem Bereich angeklebt sein sollte.A second function of the horizontal protective strip 21a is to be a positioning aid for setting the lowermost row of tiles of the wall tiles 19b. It is possible here, more or less firmly set the lower edge of the wall tile 19b on the horizontal protective strip 21a. In this way, provided that the wall tile 19b with its own weight is not placed completely on the horizontal protective strip 21a, at least one reference line for tiling is created. In contrast, in the case in which the horizontal protective strip 21a is used as a supporting aid for the wall tile 19b, it is advantageous if, as shown, not the complete underside of the horizontal protective strip 21a with the protective strip adhesive surface 22a on the tub rim Top 6f is glued. Thereby that the wall-side end of the horizontal protective strip 21a by a Wall tile 19b, which is supported more or less firmly thereon, can be clamped between the wall edge 19b and the tub rim upper side 6f, the removal of the horizontal protective strip 21a after the tile installation has been completed could prove difficult if it should also be glued in this area.
  • Grundsätzlich ist es auch möglich, den Horizontal-Schutzstreifen 21a mit einer annähernd vertikalen Perforation auszustatten und einen kleinen Restbereich als sogenannten Hinterfütterungsabschnitt zwischen der Wandfliese 19b und der Wannenrand-Oberseite 6f zu belassen, nicht zuletzt auch als Hinterfütterung für eine Dicht- oder Silikonfuge, wie in Fig. 4 bereits gezeigt.In principle, it is also possible to provide the horizontal protective strip 21a with an approximately vertical perforation and to leave a small residual area as a so-called backfilling section between the wall tile 19b and the tub edge top 6f, not least also as a backfilling for a sealing or silicone joint, such as in Fig. 4 already shown.
  • Ein mittels einer stirnseitigen Klebefläche 17c an einer annähernd vertikalen Stirnfläche 7f eines flachen Wannenrandes 4f angeklebtes Schallschutz-Profil bzw. -streifen 16c und der Horizontal-Schutzstreifen 21a sind in der vorliegenden Fig. 6 als nicht miteinander verbunden dargestellt, können es optional aber sein. Des Weiteren können sie, wie dargestellt, unterschiedlich dick sein, aber auch gleich dick.A soundproofing profile or strip 16c glued by means of a frontal adhesive surface 17c to an approximately vertical end surface 7f of a flat tub rim 4f and the horizontal protective strip 21a are in the present invention Fig. 6 It may be optional but shown as not connected to each other. Furthermore, they can, as shown, be different thickness, but also the same thickness.
  • Als optionale Anordnung des Schnittschutzes 20b kommt noch in Betracht, ihn lediglich an der wandseitigen Fläche des Schallschutz-Profils, also gegenüberliegend von der stirnseitigen Klebefläche 17c anzuordnen und ihn über die Höhe des Schallschutz-Profils 16c hinaus mit der Oberfläche des Dichtstreifens bzw. der Zarge 1f zu verkleben oder auch nur lose aufliegen zu lassen.As an optional arrangement of the cut protection 20b, it is still possible to arrange it only on the wall-side surface of the soundproofing profile, ie opposite of the frontal adhesive surface 17c and beyond the height of the soundproofing profile 16c with the surface of the sealing strip or the frame 1f to stick or just let rest loosely.
  • Die restlichen Komponenten des kombinierten Wannen-Anschlusssystems 100f, sprich eine Seitenwand 14f der Dusch- oder Badewanne 2f, eine Wannenrand-Unterseite 3f mit einer daran angeordneten oberseitigen Klebefläche 5f des Dichtstreifens bzw. der Zarge 1f sowie eine Dichtschlämmen-Schicht oder Verbundabdichtung 40f und eine Fliesenkleber-Schicht 10f, eine wandseitige Klebefläche 18b, eine Horizontal-Achse HA6, eine Vertikal-Achse VA6 sowie ein Wannen-Teilabschnitt WT6 und ein Anschluss-Teilabschnitt AT6 sind analog aus den bisherigen Figuren bereits bekannt.The remaining components of the combined tray connection system 100f, ie, a sidewall 14f of the shower or bath 2f, a tub rim bottom 3f having a top side adhesive surface 5f of the seal strip 1f thereon, and a sealing slurry or composite seal 40f and a Tile adhesive layer 10f, one Wall-side adhesive surface 18b, a horizontal axis HA 6 , a vertical axis VA 6 and a tub portion WT 6 and a terminal portion AT 6 are analogous to the previous figures already known.
  • Die Fig. 7 zeigt schematisch eine siebte Ausgestaltungsvariante eines weiterhin erfindungsgemäßen kombinierten Wannen-Anschlusssystems 100g, das wie bisher auch eine Dusch- oder Badewanne 2g mit einer Seitenwand 14g und einem vorzugsweise flachen Wannenrand 4g umfasst. An einer Wannenrand-Unterseite 3g ist mittels einer oberseitigen Klebefläche 5g ein Wannen-Teilabschnitt WT7 eines Dichtstreifens bzw. einer Zarge 1g angeklebt und dieser bzw. diese weist einen vorzugsweise eingegossenen Schnittschutz 20c auf, der sich wiederum in einen Anschluss-Teilabschnitt AT7 hinein erstreckt.The Fig. 7 schematically shows a seventh embodiment variant of a combined well-terminal system 100g according to the invention further comprising, as before, a shower or bath 2g with a side wall 14g and a preferably flat tub rim 4g. On a side edge 3g of the tub, a tub section WT 7 of a sealing strip or a frame 1g is glued by means of an upper-side adhesive surface 5g and this or this has a preferably cast-in cut protection 20c, which in turn into a connection section AT 7 inside extends.
  • Der Schnittschutz 20c kann optional im Bereich des Wannen-Teilabschnitts WT7 auch zwischen dem Dichtstreifen bzw. der Zarge 1g und der oberseitigen Klebefläche 5g befestigt sein und ab dort, wo der Anschluss-Teilabschnitt AT7 beginnt, lose aufliegen.The cut protection 20c can optionally also be fastened in the region of the trough part section WT 7 between the sealing strip or the frame 1g and the top side adhesive surface 5g and rest loosely from where the connection part AT 7 begins.
  • Ein Horizontal-Schutzstreifen 21b ist mittels einer Schutzstreifen-Klebefläche 22b an einer Wannenrand-Oberseite 6g angeordnet und ein Schallschutz-Profil bzw. -streifen 16d mittels einer stirnseitigen Klebefläche 17d an einer annähernd vertikalen Stirnfläche 7g des Wannenrandes 4g. Dieses Mal sind der Horizontal-Schutzstreifen 21b und das Schallschutz-Profil bzw. -streifen 16d miteinander verbunden und formen zusammen ein kombiniertes Schutzprofil 200 aus. Kombiniert ist es vor allem wegen der Doppelfunktion sowohl einer Einbausituation mit einem Boden, als auch derjenigen mit einer Anschlusswand gerecht zu werden, indem nämlich wahlweise bei einem Anschluss an eine Wand entlang einer annähernd vertikalen Perforation 23a und bei einem Anschluss an einen Boden entlang einer annähernd horizontalen Perforation 23b abgetrennt werden kann. Statt den Perforationen 23a und 23b kann auch eine diagonal angeordnete Perforation in dem Hinterfütterungsabschnitt 32 vorgesehen sein.A horizontal protective strip 21b is arranged on a tub edge top 6g by means of a protective strip adhesive surface 22b and a soundproofing strip or strip 16d by means of a frontal adhesive surface 17d on an approximately vertical end surface 7g of the tub rim 4g. This time, the horizontal protection strip 21b and the soundproofing profile or strip 16d are connected together and together form a combined protection profile 200. Combined, it is mainly because of the dual function of both an installation situation with a floor, as well as those with a connection wall to meet, namely either at a connection to a wall along an approximately vertical perforation 23a and at a connection to a floor along an approximately horizontal perforation 23b can be separated. Instead of the perforations 23a and 23b, a diagonally arranged perforation may also be provided in the back-feeding section 32.
  • Das kombinierte Schutzprofil 200 umfasst einen Horizontal-Schutzstreifen-Teilabschnitt 30, einen Schallschutzstreifen-Teilabschnitt 31, sowie einen Hinterfütterungsabschnitt 32.The combined protective profile 200 comprises a horizontal protective strip section 30, a soundproof strip section 31, and a rear lining section 32.
  • Wie bisher auch, ist der Wannen-Teilabschnitt WT7 annähernd parallel zu einer Horizontal-Achse HA7 und annähernd senkrecht zu einer Vertikal-Achse VA7 angeordnet.As before, the tray section WT 7 is approximately parallel to a horizontal axis HA 7 and arranged approximately perpendicular to a vertical axis VA 7 .
  • In der Fig. 8 ist schematisch eine achte Ausgestaltungsvariante eines weiterhin erfindungsgemäßen kombinierten Wannen-Anschlusssystems 100h dargestellt. Eine Dusch- oder Badewanne 2h mit einer Seitenwand 14h und einem vorzugsweise flachen Wannenrand 4h formt eine Wannenrand-Oberseite 6h, eine annähernd vertikale Stirnfläche 7h und eine Wannenrand-Unterseite 3h aus. An der Letzteren ist ein Wannen-Teilabschnitt WT8 eines Dichtstreifens bzw. einer Zarge 1h mittels einer oberseitigen Klebefläche 5h angeordnet. Ein Anschluss-Teilabschnitt AT8 wartet darauf, entweder annähernd parallel zu einer Horizontal-Achse HA8 für einen Bodenanschluss angeordnet zu werden oder annähernd parallel zu einer Vertikal-Achse VA8 für einen Wandanschluss.In the Fig. 8 is schematically illustrated an eighth embodiment variant of a combined well-terminal system according to the invention 100h. A shower or bathtub 2h with a side wall 14h and a preferably flat tub rim 4h forms a tub edge top 6h, an approximately vertical end face 7h and a tub rim bottom 3h. At the latter, a well portion WT 8 of a sealing strip or a frame 1h is arranged by means of a top-side adhesive surface 5h. A terminal section AT 8 is waiting to be arranged either approximately parallel to a horizontal axis HA 8 for a ground connection or approximately parallel to a vertical axis VA 8 for a wall connection.
  • Mit dieser Ausgestaltungsvariante eines erfindungsgemäßen Wannen-Anschlusssystems 100h sind unterschiedliche Fliesenstärken von Bodenfliesen 11e inklusive einer Fliesenkleber-Schicht 10g gut abbildbar, weil eine Aussparung 24a unterschiedlich oder vielmehr entsprechend tief ausfräsbar ist und somit ein Wannenrand-Höhenmaß H1" an ein Bodenfliesen-Höhenmaß H2" adaptierbar ist.With this embodiment variant of a trough connection system 100h according to the invention, different tile thicknesses of floor tiles 11e including a tile adhesive layer 10g are readily reproducible, because a recess 24a is differentially or rather correspondingly deep-drilled and thus a bathtub rim height dimension H 1 "to a floor tile height dimension H 2 "is adaptable.
  • Die Fig. 9 zeigt schematisch eine weitere, neunte Ausgestaltungsvariante eines weiterhin erfindungsgemäßen kombinierten Wannen-Anschlusssystems 100i, das erneut eine Dusch- oder Badewanne 2i mit einer Seitenwand 14i und einem vorzugsweise flachen Wannenrand 4i mit einer Wannenrand-Oberseite 6i, mit einer annähernd vertikalen Stirnfläche 7i und mit einer Wannenrand-Unterseite 3i umfasst.The Fig. 9 schematically shows a further, ninth embodiment variant of a further inventive combined tub connection system 100i, which again comprises a shower or bathtub 2i with a side wall 14i and a preferably flat tub rim 4i with a tub rim top 6i, with an approximately vertical end surface 7i and with a tub rim bottom 3i.
  • Kennzeichnend für diese Ausgestaltungsvariante des kombinierten Wannen-Anschlusssystems 100i ist, letztendlich egal, ob in einer Aussparung 24b oder an der planen Wannenrand-Unterseite 3i wie in den Figuren 1-7 angeordnet, eine nur partielle oberseitige Klebefläche 5i. Mittels dieser ist ein Wannen-Teilabschnitt WT9 eines Dichtstreifens bzw. einer Zarge 1i nur in einem Teilbereich TB des Wannenrandes 4i angeklebt. Dadurch ist der Dichtstreifen bzw. die Zarge 1i in einer Wegklappbewegung W wegklappbar und gibt auf diese Weise selbst dann einen Zuschneidebereich ZB des Wannenrandes 4i frei, wenn die Dusch- oder Badewanne 2i werksseitig mit bereits angeklebtem Dichtstreifen bzw. Zarge 1i geliefert wird.Characteristic of this embodiment variant of the combined tray connection system 100i is, ultimately, no matter whether in a recess 24b or on the flat bottom edge bottom 3i as in the Figures 1-7 arranged, only a partial upper-side adhesive surface 5i. By means of this, a tub portion WT 9 of a sealing strip or a frame 1i is glued only in a partial area TB of the tub rim 4i. Thereby, the sealing strip or the frame 1i is wegklappbar in a Wegklappbewegung W and in this way even a Zuschneidebereich ZB of the tub rim 4i free when the shower or bath 2i factory delivered with already glued sealing strip or frame 1i.
  • Ein Anschluss-Teilabschnitt AT9 kann wie bisher auch je nach Boden- oder Wandanschluss parallel zu einer Horizontal-Achse HA9 oder zu einer Vertikal-Achse VA9 angeordnet werden.A connection section AT 9 can, as before, also be arranged parallel to a horizontal axis HA 9 or to a vertical axis VA 9 , depending on the floor or wall connection.
  • In der Fig. 10 ist schematisch eine zehnte Ausgestaltungsvariante eines weiterhin erfindungsgemäßen Wannen-Anschlusssystems 100j dargestellt, bei dem ein Wannen-Teilabschnitt WT10 eines Dichtstreifens bzw. einer Zarge 1j mittels eines Einsteck-Schlitzes 26 bzw. eingegossenen Sitzes 25 in einem Material M eines Wannenrandes 4j bzw. einer Dusch- oder Badewanne 2j gefasst ist.In the Fig. 10 schematically shows a tenth embodiment variant of a further tub-connection system according to the invention 100j shown, in which a tub portion WT 10 of a sealing strip or a frame 1j by means of a Einsteck-slot 26 or molded seat 25 in a material M of a tub rim 4j or a Shower or bath 2j is taken.
  • Wie bisher auch, weist die Dusch- oder Badewanne 2j eine Seitenwand 14j und der Wannenrand 4j eine Wannenrand-Oberseite 6j, eine annähernd vertikale Stirnfläche 7j und eine Wannenrand-Unterseite 3j auf. Ein Anschluss-Teilabschnitt AT10 des Dichtstreifen bzw. der Zarge 1j kann je nach Einbausituation entlang einer Horizontal-Achse HA10 oder entlang einer Vertikal-Achse VA10 geführt werden.As before, the shower or bathtub 2j has a side wall 14j and the tub rim 4j has a tub rim top 6j, an approximately vertical end surface 7j and a tub rim bottom 3j. A terminal portion AT 10 of the sealing strip or the frame 1j may, depending on Installation situation along a horizontal axis HA 10 or along a vertical axis VA 10 are performed.
  • Der Dichtstreifen bzw. die Zarge 1j kann Einkerbungen 39a-39c aufweisen, entlang derer gefaltet oder abgerissen werden kann.The sealing strip or frame 1j may have notches 39a-39c along which it may be folded or torn off.
  • Die Fig. 11 zeigt schematisch eine weitere, elfte Ausgestaltungsvariante eines weiterhin erfindungsgemäßen kombinierten Wannen-Anschlusssystems 100k, das zunächst in wie bisher offenbarter Manier eine Dusch- oder Badewanne 2k mit einer Seitenwand 14k und einem vorzugsweise flachen Wannenrand 4k zeigt. Dieser Wannenrand 4k formt eine Wannenrand-Oberseite 6k, eine annähernd vertikale Stirnfläche 7k sowie eine Wannenrand-Unterseite 3k aus.The Fig. 11 schematically shows a further, eleventh embodiment variant of a combined tub-connection system according to the invention further 100k, which initially in a manner disclosed so far shows a shower or bath 2k with a side wall 14k and a preferably flat tub rim 4k. This tub edge 4k forms a tub rim upper side 6k, an approximately vertical end surface 7k and a tub rim bottom 3k.
  • Ein Wannen-Teilabschnitt WT11 eines Dichtstreifen bzw. einer Zarge 1k kann erneut in einem Einsteck-Schlitz 26a bzw. einem eingegossenen Sitz 25a in einem Material M' des Wannenrandes 4k angeordnet sein. Der Dichtstreifen bzw. die Zarge 1k formt jedoch gleich beim Austritt aus dem Material M' eine erste Soll-Faltnut 29a, einen ersten Faltbereich 28a und eine zweite Soll-Faltnut 29b aus. Auf diese Weise ist der Dichtstreifen bzw. die Zarge 1k zunächst vertikal entlang der annähernd vertikalen Stirnfläche 7k bzw. einer Vertikal-Achse VA11 geführt. Auf diese Weise erfüllt der Faltbereich 28a gleichzeitig die Funktion eines Schallschutz-Profils 16e.A well portion WT 11 of a sealing strip or a frame 1k can be arranged again in a plug-in slot 26a and a molded seat 25a in a material M 'of the tub rim 4k. However, the sealing strip or the frame 1k immediately forms a first desired folding groove 29a, a first folding region 28a and a second desired folding groove 29b at the exit from the material M '. In this way the sealing strip and the frame is 1k first vertically along the approximately vertical front surface 7k or a vertical axis VA 11 out. In this way, the folding area 28a simultaneously fulfills the function of a soundproofing profile 16e.
  • Weiter kann sich der Dichtstreifen bzw. die Zarge 1k oder vielmehr ein Anschluss-Teilabschnitt AT11 derselben wahlweise annähernd horizontal bzw. parallel zu einer Horizontal-Achse HA11 erstrecken, oder aber auch wie dargestellt einen zweiten Faltbereich 28b, eine dritte Soll-Faltnut 29c und einen dritten Faltbereich 28c aufweisen.Further, the sealing strip or the frame 1k or rather a terminal portion AT 11 thereof may optionally extend approximately horizontally or parallel to a horizontal axis HA 11 , or as shown a second folding area 28b, a third desired folding groove 29c and a third fold region 28c.
  • Auf diese Weise ist es möglich, unterschiedlich hohe Positionen des Wannenrandes 4k bzw. des Dichtstreifens bzw. der Zarge 1k einzunehmen. Für einen weiteren Falz unterhalb des Wannenrandes 4k kann eine vierte Soll-Faltnut 29d, ein vierter Faltbereich 28d sowie eine fünfte Soll-Faltnut 29e angeordnet sein. Das gleiche Faltprinzip kann auch bei an der Wannenrand-Unterseite 3k angeklebten Dichtstreifen bzw. Zargen 1k vorgesehen sein, dann allerdings unter Wegfall der ersten Soll-Faltnut 29a, des ersten Faltbereiches 28a und der zweiten Soll-Faltnut 29b. Des Weiteren wäre es möglich, die Bodenfliesen in die Faltung einzuschließen. Die durch das Falten aneinander anschließenden Flächen können optional verklebt sein.In this way it is possible to take different high positions of the tub rim 4k or the sealing strip or the frame 1k. For a further fold below the rim 4k, a fourth desired fold 29d, a fourth fold 28d and a fifth set fold 29e may be arranged. The same folding principle can also be provided when sealing strip or ribs 1k adhered to the underside 3k of the tub rim, but then omitting the first desired folding groove 29a, the first folding region 28a and the second desired folding groove 29b. Furthermore, it would be possible to include the floor tiles in the fold. The surfaces which adjoin one another by folding can optionally be adhesively bonded.
  • Die Fig. 12 zeigt schematisch, wie ein beispielhaftes erfindungsgemäßes kombiniertes Wannen-Anschlusssystem 1001 in einer Einbau-Nische N eingebaut sein kann. Eine Duschwanne 2l weist einen umgrenzenden Wannenrand 4l auf, der an eine erste Anschlusswand 15c, an eine zweite Anschlusswand 15d und an einen Unterboden 9e anschließt. An einer Wannenrand-Unterseite 31 des Wannenrandes 41 ist pro einer Wannenseite 36a-36d jeweils ein Dichtstreifen bzw. eine Zarge 1l-1o befestigt. Lediglich an einer Überlappung Ü ist schematisch dargestellt, dass die Dichtstreifen bzw. die Zargen 1n und 1o überlappen. Es ist jedoch auch möglich, einen einstückigen Dichtstreifen bzw. eine einstückige Zarge an allen vier Wannenseiten 36a-36d der Duschwanne 2l anzuordnen. Solche einstückigen, kragenförmigen Dichtstreifen bzw. Zargen kommen insbesondere bei runden, ovalen, drei- oder vieleckigen oder sonstigen Formen von Dusch- oder Badewannen in Betracht.The Fig. 12 Fig. 2 shows schematically how an exemplary combined well-terminal system 1001 according to the invention can be installed in a mounting recess N. A shower tray 2l has a delimiting tub rim 4l, which adjoins a first connection wall 15c, a second connection wall 15d and an underbody 9e. At a tub edge bottom 31 of the tub rim 41 a sealing strip or a frame 1l-1o is attached per one tub side 36a-36d. Only an overlap U schematically shows that the sealing strips or the frames 1n and 1o overlap. However, it is also possible to arrange a one-piece sealing strip or a one-piece frame on all four pan sides 36a-36d of the shower tray 2l. Such one-piece, collar-shaped sealing strips or frames are particularly suitable for round, oval, triangular or polygonal or other forms of shower or baths into consideration.
  • An den Anschlusswänden 15c und 15d sind die jeweiligen Dichtstreifen bzw. die Zargen 1l und 1m bereits hochgeklappt und da, wo ein bodenebener Anschluss zu dem Unterboden 9e realisiert werden soll, wird nach der Verlegung von nicht näher dargestellten Bodenfliesen oder -platten eine Wannenrand-Oberseite 61 mit deren Oberfläche fluchten. Eine annähernd vertikale Stirnfläche 71 des Wannenrandes 4l wird dann nicht mehr sichtbar sein und bietet sich für die Applikation eines Schallschutz-Profils an.At the connection walls 15c and 15d, the respective sealing strips or the frames 1l and 1m are already folded up and, where a ground-level connection to the subfloor 9e is to be realized, after the laying of floor tiles or plates, not shown, a tub rim top 61 are aligned with their surface. A approximately vertical end face 71 of the tub rim 4l will then no longer be visible and lends itself to the application of a soundproofing profile.
  • Die Dusch- oder Badewanne 2l, angeordnet in der zweiseitig offenen Nische N zeigt des Weiteren in jeweiligen Eckbereichen EB1-EB3 drei jeweilig passende Typen von Formteilen, nämlich ein Formteil Wand-Boden-linear 27a, ein Formteil Wand-Wand-Boden-Inneneck 27b und ein Formteil Wand-Wand-Boden-Außeneck 27c.The shower or bath 2l, arranged in the two-sided open niche N further shows in respective corner regions EB 1 -EB 3 three respectively suitable types of moldings, namely a molding wall-floor-linear 27a, a molding wall-wall-floor Inside corner 27b and a molding wall-wall-floor outside corner 27c.
  • Die Formteile 27a-27c sind dreidimensional, es kann optional aber noch ein zweidimensionales Formteil über die Überlappung Ü gelegt werden.The molded parts 27a-27c are three-dimensional, but it is optionally possible to lay a two-dimensional molded part over the overlap Ü.
  • In der Fig. 13 ist schematisch dargestellt, welche möglichen Einbausituationen vorkommen können und wie viele der drei Formteile 27a-27c maximal einem Set eines Wannen-Anschlusssystems 100m zugehören müssen, damit es für jede erdenkliche Einbausituation geeignet ist. Gemäß der Reihe A können es maximal vier Formteile Wand-Boden-linear 27a sein, nämlich dann, wenn gemäß Position IV eine Dusch- oder Badewanne 2 zwischen zwei Längswände gesetzt wird. Gemäß der Reihe B und Position I können es maximal zwei der Formteile Wand-Wand-Boden-Inneneck 27b sein und gemäß Reihe C und ebenfalls Position I ebenfalls maximal zwei der Formteile Wand-Wand-Boden-Außeneck 27c.In the Fig. 13 schematically shows which possible installation situations can occur and how many of the three mold parts 27a-27c must belong to a maximum of a set of a tub connection system 100m, so that it is suitable for any imaginable installation situation. According to the series A, there can be a maximum of four moldings wall-floor-linear 27a, namely, if, according to position IV, a shower or bath 2 is placed between two longitudinal walls. According to the row B and position I, there can be a maximum of two of the wall-wall-floor-inner-corner 27b shaped parts and, according to row C and also position I, a maximum of two of the wall-wall-floor external corner 27c.
  • BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS
    • 1a-1o Dichtstreifen bzw. Zarge1a-1o sealing strip or frame
    • 2, 2a-21 - Dusch- oder Badewanne2, 2a-21 - shower or bath
    • 3a-31 - Wannenrand-Unterseite3a-31 - Bath rim bottom
    • 4a-41 - Wannenrand4a-41 - Bath rim
    • 5a-5i - oberseitige Klebefläche5a-5i - top adhesive surface
    • 6a-61 - Wannenrand-Oberseite6a-61 - Bath rim top
    • 7a-7l - annähernd vertikale Stirnfläche7a-7l - approximately vertical face
    • 8a-8d - unterseitige Klebefläche8a-8d - underside adhesive surface
    • 9a-9e - Unter-, Anschlussboden9a-9e - lower, connection bottom
    • 10a-10g - Fliesenkleber-Schicht10a-10g - Tile adhesive layer
    • 11a-11e- Bodenfliese, -platte, -belag11a-11e floor tile, slab, flooring
    • 12a-12d - Bodenfliesen-Oberseite12a-12d - floor tile top
    • 13a-13e - Dichtfuge, Silikon-13a-13e - Sealing joint, silicone
    • 14a-14k - Seitenwand von 214a-14k - side wall of 2
    • 15a-15d - Anschlusswand15a-15d - connection wall
    • 16a-16e - Schallschutz-Profil, -streifen16a-16e - soundproofing profile, stripes
    • 17a-17d - stirnseitige Klebefläche17a-17d - face-side adhesive surface
    • 18a, 18b - wandseitige Klebefläche18a, 18b - wall-side adhesive surface
    • 19a, 19b - Wandfliese19a, 19b - wall tile
    • 20a-20c - Schnittschutz20a-20c - cut protection
    • 21a, 21b - Horizontal-Schutzstreifen21a, 21b - Horizontal protective strip
    • 22a, 22b - Schutzstreifen-Klebefläche22a, 22b - protective tape adhesive surface
    • 23a - vertikale Perforation23a - vertical perforation
    • 23b - horizontale Perforation23b - horizontal perforation
    • 24a, 24b - Aussparung, Ausfräsung24a, 24b - recess, cut-out
    • 25, 25a - eingegossener Sitz25, 25a - molded seat
    • 26, 26a - Einsteck-Schlitz26, 26a - insertion slot
    • 27a - Formteil Wand-Boden-linear27a - molding wall-floor-linear
    • 27b - Formteil Wand-Wand-Boden-Inneneck27b - molding wall-wall-floor-inner corner
    • 27c - Formteil Wand-Wand-Boden-Außeneck27c - molding wall-wall-floor-external corner
    • 28a-28d - Faltbereich28a-28d - folding area
    • 29a-29d - Soll-Faltnut29a-29d - nominal folding groove
    • 30 - Horizontal-Schutzstreifen-Teilabschnitt30 - Horizontal protective strip section
    • 31 - Schallschutzstreifen-Teilabschnitt31 - Soundproofing section
    • 32 - Hinterfütterungsabschnitt32 - Backfill section
    • 33 - Verlängerungsabschnitt33 - extension section
    • 34 - innenseitige Vertikalfläche von 434 - inside vertical surface of 4
    • 35 - innenseitige Klebefläche35 - inside adhesive surface
    • 36a-36d - Wannenseite36a-36d - Tub side
    • 37 - Wannenrand-Fortsatz37 - tub edge extension
    • 38 - Rundschnur38 - round cord
    • 39a-39c - Einkerbung39a-39c - notch
    • 40a-40f - Dichtschlämme, Dichtschlämmen-Schicht,40a-40f - sealing slurry, sealing slurry layer,
    • Verbundabdichtungcomposite waterproofing
    • 41 - elastische Dehnzone41 - elastic expansion zone
    • 42 - Kapillarschutz-Streifen, -Profil42 - Capillary protection strip, profile
    • 43 - Klebefläche43 - Adhesive surface
    • 100a-100m - kombiniertes Wannen-Anschlusssystem100a-100m - combined tub connection system
    • 200 - kombiniertes Schutzprofil200 - combined protection profile
    • ATc-AT11 - Anschluss-Teilabschnitt von 1AT c -AT 11 - Connection subsection of 1
    • EB1-EB3 - EckbereichEB 1 -EB 3 - corner area
    • H1, H1', H1" - Wannenrand-HöhenmaßH 1 , H 1 ', H 1 "- tub edge height dimension
    • H2, H2', H2'' - Bodenfliesen-HöhenmaßH 2 , H 2 ', H 2 ''- floor tile height measurement
    • HA1-HA11 - Horizontal-AchseHA 1 -HA 11 - horizontal axis
    • M, M' - Material von 4 bzw. 2M, M '- material of 4 and 2 respectively
    • Md - MaterialdickeMd - material thickness
    • N - Einbau-NischeN - built-in niche
    • TB - TeilbereichTB - subarea
    • Ü - ÜberlappungÜ - Overlap
    • VA1-VA11 - Vertikal-AchseVA 1 -VA 11 - vertical axis
    • W - WegklappbewegungW - folding away movement
    • WT1-WT11 - Wannen-Teilabschnitt von 1WT 1 -WT 11 - Pan section of 1
    • ZB - ZuschneidebereichFor example - cutting area

    Claims (22)

    1. Wannen-Anschlusssystem (100a-100m) für eine Dusch- oder Badewanne (2, 2a-21) mit einem Wannenrand (4a-41), der eine annähernd plan-horizontale Wannenrand-Oberseite (6a-61) und eine annähernd plan-horizontale Wannenrand-Unterseite (3a-31) ausformt, jeweils annähernd entlang einer Horizontal-Achse (HA1-HA11), wobei mindestens ein Dichtstreifen bzw. eine Zarge (1a-1o) mit einem Wannen-Teilabschnitt (WT1-MT11) annähernd parallel zu der Horizontal-Achse (HA1-HA11) angeordnet ist und mit einem Anschluss-Teilabschnitt (AT1-AT11) wahlweise annähernd parallel zu der Horizontal-Achse (HA1-HA11) auf einem Unterboden (9a-9e) oder annähernd senkrecht zu der Horizontal-Achse (HA1-HA11) an einer Anschlusswand (15a-15d) anordenbar ist.Bathtub connection system (100a-100m) for a shower or bath tub (2, 2a-21) with a tub rim (4a-41), which has an approximately plan-horizontal tub rim top (6a-61) and an approximately plane-horizontal The bottom of the tub (3a-31) forms, in each case approximately along a horizontal axis (HA 1 -HA 11 ), wherein at least one sealing strip or a frame (1a-1o) with a tub portion (WT 1 -MT 11 ) is arranged approximately parallel to the horizontal axis (HA 1 -HA 11 ) and with a connection section (AT 1 -AT 11 ) optionally approximately parallel to the horizontal axis (HA 1 -HA 11 ) on an underbody (9a). 9e) or approximately perpendicular to the horizontal axis (HA 1 -HA 11 ) on a connecting wall (15a-15d) can be arranged.
    2. Wannen-Anschlusssystem (109a-100m) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der mindestens eine Dichtstreifen bzw. die Zarge (1a-1o) eine flexible Folie, eine flexibles Gewebe, ein flexibles Gewirke oder eine flexible Schaumstofflage ist.Tray connection system (109a-100m) according to claim 1, characterized in that the at least one sealing strip or the frame (1a-1o) is a flexible film, a flexible fabric, a flexible knitted fabric or a flexible foam layer.
    3. Wannen-Anschlusssystem (100a-100m) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der mindestens eine Dichtstreifen bzw. die Zarge (1a-1p) starr und plastisch verformbar ist.Tub connection system (100a-100m) according to claim 1, characterized in that the at least one sealing strip or the frame (1a-1p) is rigid and plastically deformable.
    4. Wannen-Anschlusssystem (100c) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der mindestens eine Dichtstreifen bzw. die Zarge (1c) mit einem Verlängerungsabschnitt (33) parallel zu einer vertikal-Achse (VA3) an einer innenseitigen Vertikalfläche (34) des Wannenrandes (4c) angeordnet ist.Tub connection system (100c) according to any one of the preceding claims, characterized in that the at least one sealing strip or the frame (1c) with an extension portion (33) parallel to a vertical axis (VA 3 ) on an inside vertical surface (34). of the tub rim (4c) is arranged.
    5. Wannen-Anschlusssystem (100a-100m) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der mindestens eine Dichtstreifen bzw. die Zarge (la-la) als einstückiger Kragen ausgestaltet ist.Tub connection system (100a-100m) according to one of the preceding claims, characterized in that the at least one sealing strip or the frame (la-la) is designed as a one-piece collar.
    6. Wannen-Anschlusssystem (1001) nach einem der vorhergehenden Ansprüche 1-4, dadurch gekennzeichnet, dass jeweils ein Dichtstreifen bzw. eine Zarge (1l-1o) pro Wannenseite (36a-36d) angeordnet ist und die Dichtstreifen bzw. die Zargen (1l-1o) in einem Überlappungsbereich (Ü) überlappen.Tub connection system (1001) according to any one of the preceding claims 1-4, characterized in that in each case a sealing strip or a frame (1l-1o) per tub side (36a-36d) is arranged and the sealing strips or the frames (1l-1o) 1o) in an overlapping area (Ü) overlap.
    7. Wannen-Anschlusssystem (100a-100m) nach einem der vorhergehenden Ansprüche 1, 2 und 4-6, dadurch gekennzeichnet, dass der mindestens eine Dichtstreifen bzw. die Zarge (1a-1o) insgesamt aus einem dehnbaren Material besteht oder mindestens eine dehnbare Zone (41) umfasst.Tub connection system (100a-100m) according to one of the preceding claims 1, 2 and 4-6, characterized in that the at least one sealing strip or the frame (1a-1o) consists entirely of a stretchable material or at least one stretchable zone ( 41).
    8. Wannen-Anschlusssystem (100a-100m) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der mindestens eine Dichtstreifen bzw. die zarge (1a-1o) mindestens einen Schnittschutz (20a-20c) umfasst.Tub connection system (100a-100m) according to any one of the preceding claims, characterized in that the at least one sealing strip or the frame (1a-1o) comprises at least one cut protection (20a-20c).
    9. Wannen-Anschlusssystem (100a-100m) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Wannen-Anschlusssystem (100d-100g, 100k) ein Schallschutz-Profil (16a-16e) umfasst.A tub connection system (100a-100m) according to any one of the preceding claims, characterized in that the tub connection system (100d-100g, 100k) comprises a soundproofing profile (16a-16e).
    10. Wannen-Anschlusssystem (100a-100m) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Wannen-Anschlusssystem (100f, 100g) mindestens einen Horizontal-Schutzstreifen (21a, 21b) für die Wannenrand-Oberseite (6f, 6g) umfaast.A tub connection system (100a-100m) according to any one of the preceding claims, characterized in that the tub connection system (100f, 100g) comprises at least one horizontal protective strip (21a, 21b) for the tub rim top (6f, 6g).
    11. Wannen-Anschlusssystem (100a-100m) nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass der mindestens eine Horizontal-Schutzstreifen (21a, 21b) mit einer partiellen Schutzstreifen-Klebefläche (22a) an der Wannenrand-Oberseite (6f) angeordnet ist.A tray connection system (100a-100m) according to claim 10, characterized in that the at least one horizontal protective strip (21a, 21b) with a partial protective tape adhesive surface (22a) is arranged on the tub rim top (6f).
    12. Wannen-Anschlusssystem (100a-100m) nach einem der vorhergehenden Ansprüche 10 oder 11, dadurch gekennzeichnet, dass an dem Horizontal-Schutzstreifen (21b) eine annähernd vertikale Perforation (23a) und ein Hinterfütterungsabschnitt (32) angeordnet sind.Tub connection system (100a-100m) according to one of the preceding claims 10 or 11, characterized in that an approximately vertical perforation (23a) and a rear-feeding section (32) are arranged on the horizontal protective strip (21b).
    13. Wannen-Anschlusssystem (100g) nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass an dem Schallschutz-Profil (16d) eine annähernd horizontale Perforation (23b) angeordnet ist.Tub connection system (100g) according to claim 9, characterized in that on the soundproofing profile (16d) an approximately horizontal perforation (23b) is arranged.
    14. Wannen-Anschlusssystem (100a-100m) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Wannen-Anschlusssystem (100g) ein kombiniertes Schutzprofil (200) umfasst, mit einem Horizontal-Schutzstreifen-Teilabschnitt (30), in dem eine annähernd vertikale Perforation (23a) angeordnet ist, und mit einem Schallschutzstreifen-Teilabschnitt (31), in dem eine annähernd horizontale Perforation (23b) angeordnet ist.A tray connection system (100a-100m) according to any one of the preceding claims, characterized in that the tray connection system (100g) comprises a combined protective profile (200) having a horizontal protective strip portion (30) in which an approximately vertical perforation (23a), and with a soundproof strip section (31) in which an approximately horizontal perforation (23b) is arranged.
    15. Wannen-Anschlusssystem (100a-100m) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Wannenrand (4a-4l) zuschneidbar ist.Tub connection system (100a-100m) according to one of the preceding claims, characterized in that the tub rim (4a-4l) can be cut to size.
    16. Wannen-Anschlusssystem (100i) nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, dass der Wannen-Teilabschnitt (WT9) des Dichtstreifen bzw. der Zarge (1i) in einem Teilbereich (TB) an der Wannenrand-Unterseite (3i) des Wannenrandes (4i) angeordnet ist und eine Wegklappbewegung (W) des Dichtstreifens bzw. der Zarge (1i) einen Zuschneidebereich (ZB) des Wannenrandes (4i) freigibt.Tub connection system (100i) according to claim 15, characterized in that the tub portion (WT 9 ) of the sealing strip or the frame (1i) in a partial area (TB) on the tub edge bottom (3i) of the tub rim (4i) is arranged and a Wegklappbewegung (W) of the sealing strip or the frame (1i) a Zuschneidebereich (ZB) of the tub rim (4i) releases.
    17. Wannen-Anschlusssystem (100h) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in den Wannenrand (4h) eine Aussparung (24a) fräsbar ist, sodass ein Wannenrand-Höhenmaß (H1") an ein Bodenfliesen-Höhenmaß (H2") adaptierbar ist.Tub connection system (100h) according to one of the preceding claims, characterized in that in the tub rim (4h) a recess (24a) is milled, so that a tub edge height dimension (H 1 ") to a floor tile height dimension (H 2 ") is adaptable.
    18. Wannen-Anschlusssystem (100k) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der mindestens eine Dichtstreifen bzw. die Zarge (1k) definierte Faltbereiche (28a-28d) umfasst.Tub connection system (100k) according to one of the preceding Claims, characterized in that the at least one sealing strip or the frame (1k) defined folding areas (28a-28d) comprises.
    19. Wannen-Anschlusssystem (100a-100m) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Wannen-Anschlusssystem (1001) Formteile (27a-27c) für Eckbereiche (ZB1-EB3) umfasst.A tub connection system (100a-100m) according to any one of the preceding claims, characterized in that the tub connection system (1001) comprises shaped parts (27a-27c) for corner areas (ZB 1 -EB 3 ).
    20. Wannen-Anschlusssystem (100m) nach Anspruch 19, dadurch gekennzeichnet, dass das Wannen-Anschlusssystem als Set ausgebildet ist, das vier Formteile Wand-Boden-linear (27a), zwei Formteile Wand-Wand-Boden-Inneneck (27b) und zwei Formteile Wand-Wand-Boden-Außeneck (27c) umfasst.Tray connection system (100m) according to claim 19, characterized in that the tray connection system is formed as a set, the four wall-floor linear parts (27a), two moldings wall-wall-floor inner corner (27b) and two moldings Wall-wall-floor outside corner (27c) includes.
    21. Verfahren zur Montage einer Dusch- oder Badewanne (2, 2a-21) in einer Einbau-Nische (N), mit einem Wannen-Anschlusssystem (100a-100m) nach einem der vorhergehenden Ansprüche 1-20, dadurch gekennzeichnet, dass folgende Verfahrensschritte ausgeführt werden:
      a) - Ausmessen der Einbau-Nische (N) für den Einbau der Dusch- oder Badewanne (2, 2a-21);
      b) - falls erforderlich, Zuschneiden eines Wannenrendes (4a-4l);
      c) - Ausfräsen einer Aussparung (24a, 24b) in einer Wannenrand-Unterseite (3a-31);
      d) - Ankleben eines oder mehrerer Dichtstreifen bzw. einer Zarge (1a-1o) in die ausgefräste Aussparung (24a, 24b) in der Wannenrand-Unterseite (3a-31);
      e) - Ankleben eines kombinierten Schutzprofils (200) mit einem Horizontal-Schutzstreifen-Teilabschnitt (30) und mit einem Schallschutzstreifen-Teilabschnitt (31) an einer Wannenrand-Oberseite (6a-61) und an einer annähernd vertikalen Stirnfläche (7a-7l) des Wannenrandes (4a-41);
      f) - Ausbreiten und Ankleben des Dichtstreifen bzw. der Zarge (1a-1o) mittels einer unterseitigen Klebefläche (8a-8d) auf einem Unterboden (9a-9e) im Falle eines Bodenanschlusses;
      g) - Hochklappen und Ankleben des Dichtstreifens bzw. der Zarge (1a-1o) mittels einer wandseitigen Klebefläche (18a, 18b) an einer Anschlusswand (15a-15d) im Falle eines Wandanschlusses;
      h) - Auswählen und Aufkleben von entsprechenden Formteilen (27a-27c) in Eckbereichen (EB1-EB3),
      i) - Verfliesen der Anschlusswand (15a-15d);
      j) - Verfliesen oder Beplätteln des Anschlussbodens (9a-9e);
      k) - Abtrennen des Horizontal-Schutzstreifens (21a, 21b) entlang einer annähernd vertikalen Perforation (23a) in dem Horizontal-Schutzstreifen-Teilabschnitt (30), dort, wo die Dusch- oder Badewanne (2, 2a-21) an einer Anschlusswand (15a-15d) anschließt;
      l) - Abtrennen des Horizontal-Schutzstreifen-Teilabschnitts (30) inklusive eines Hinterfütterungsabschnitts (32) entlang einer annähernd horizontalen Perforation (23b) in dem Schallschutzstreifen-Teilabschnitt (31), dort, wo die Dusch- oder Badewanne (2, 2a-21) an einem Anschlussboden (9a-9e) anschließt;
      m) - Setzen einer Dicht- bzw. Silikonfuge (13a-13e) in einen Spalt zwischen dem Wannenrand (4a-4l) und den Wandfliesen (19a, 19b) sowie dem Wannenrand (4a-4l) und Bodenfliesen oder -platten oder -belag (11a-11e).
      Method for mounting a shower or bath tub (2, 2a-21) in a built-in recess (N), with a tub connection system (100a-100m) according to one of the preceding claims 1-20, characterized in that the following method steps are carried out become:
      a) - measuring the installation niche (N) for installation of the shower or bath (2, 2a-21);
      b) if necessary, trimming a tub rim (4a-4l);
      c) - milling a recess (24a, 24b) in a tub edge bottom (3a-31);
      d) - Sticking one or more sealing strips or a frame (1a-1o) in the milled recess (24a, 24b) in the tub edge bottom (3a-31);
      e) adhering a combined protective profile (200) to a horizontal protective strip partial section (30) and to a soundproof strip partial section (31) on a tub rim upper side (6a-61) and on an approximately vertical end surface (7a-7l) the tub rim (4a-41);
      f) - Spreading and gluing of the sealing strip or the frame (1a-1o) by means of a lower-side adhesive surface (8a-8d) on a subfloor (9a-9e) in the case of a ground connection;
      g) - folding and gluing the sealing strip or the frame (1a-1o) by means of a wall-side adhesive surface (18a, 18b) on a connection wall (15a-15d) in the case of a wall connection;
      h) - selecting and adhering corresponding shaped parts (27a-27c) in corner regions (EB 1 -EB 3 ),
      i) tiling the terminal wall (15a-15d);
      j) tiling or flattening the terminal tray (9a-9e);
      k) separating the horizontal protective strip (21a, 21b) along an approximately vertical perforation (23a) in the horizontal protective strip section (30), where the shower or bath (2, 2a-21) on a connecting wall (15a-15d) connects;
      l) separating the horizontal protective strip section (30) including a backing section (32) along an approximately horizontal perforation (23b) in the acoustic strip section (31) where the shower or bath (2, 2a-21 ) is connected to a connection bottom (9a-9e);
      m) - Setting a sealing or silicone joint (13a-13e) in a gap between the tub rim (4a-4l) and the wall tiles (19a, 19b) and the tub rim (4a-4l) and floor tiles or plates or covering (11a-11e).
    22. verfahren zur Montage einer Dusch- oder Badewanne (2, 2a-21) in einer Einbau-Nische (N), mit einem Wannen-Anschlusssystem (100a-100m) nach einem der vorhergehenden Ansprüche 1-20, dadurch gekennzeichnet, dass folgende Verfahrensschritte ausgeführt werden:
      a') - Ausmessen der Einbau-Nische (N) für den Einbau der Dusch- oder Badewanne (2, 2a-2l);
      b') - falls erforderlich, Zuschneiden eines Wannenrandes (4a-4l) innerhalb eines Zuschneidebereiches (ZB), nach Wegklappen eines Dichtstreifens bzw. einer Zarge (1a-1o) in einer Wegklappbewegung (W);
      c') - Zurückklappen des Dichtstreifens bzw. der zarge (1a-1o);
      d') - Ankleben eines kombinierten Schutzprofils (200) mit einem Horizontal-Schutzstreifen-Teilabschnitt (30) und mit einem Schallschutzstreifen-Teilabschnitt (31) an einer Wannenrand-Oberseite (6a-61) und an einer annähernd vertikalen Stirnfläche (7a-7l) des Wannenrandes (4a-4l) ;
      e') - Ausbreiten und Ankleben des Dichtstreifens bzw. der Zarge (1a-1o) mittels einer unterseitigen Klebefläche (8a-8d) auf einem Unterboden (9a-9e) im Falle eines Bodenanschlusses;
      f') - Hochklappen und Ankleben des Dichtstreifens bzw. der Zarge (1a-1o) mittels einer wandseitigen Klebefläche (18a, 18b) an einer Anschlusswand (15a-15d) im Falle eines Wändanschlusses;
      g') - Auswählen und Aufkleben von entsprechenden Formteilen (27a-27c) in Eckbexeichen (EB1-Eb3);
      h') - Verfliesen der Anschlusswand (15a-15d);
      i') - Verfliesen oder Beplätteln des Anschlussbodens (9a-9e);
      j') - Abtrennen des Horizontal-Schutzstreifens (21a, 21b) entlang einer annähernd vertikalen Perforation (23a) in dem Horizontel-Schutzstreifen-Teilabschnitt (30), dort, wo die Dusch- oder Badewanne (2, 2a-21) an einer Anschlusswand (15a-15d) anschließt;
      k') - Abtrennen des Horizontal-Schutzstreifen-Teilabschnitts (30) inklusive eines Hinterfütterungsabschnitts (32) entlang einer annähernd horizontalen Perforation (23b) in dem Schallschutzstreifen-Teilabschnitt (31), dort, wo die Dusch- oder Badewanne (2, 2a-21) an einem Anschlussbcden (9a-9e) anschließt;
      1') - Setzen einer Dicht- bzw. Silikonfuge (13a-13e) in einen Spalt zwischen dem Wannenrand (4a-4l) und den Wandfliesen (19a, 19b) sowie dem Wannenrand (4a-41) und den Bodenfliesen oder - platten oder -belag (11a-11e).
      Method for mounting a shower or bathtub (2, 2a-21) in a built-in niche (N), with a tray connection system (100a-100m) according to one of the preceding claims 1-20, characterized in that the following method steps performed become:
      a ') - measuring the recessed niche (N) for installation of the shower or bath (2, 2a-2l);
      b ') - if necessary, cutting a tub edge (4a-4l) within a Zuschneidebereiches (ZB), after folding away a sealing strip or a frame (1a-1o) in a Wegklappbewegung (W);
      c ') - folding back the sealing strip or the frame (1a-1o);
      d ') - Sticking a combined protection profile (200) with a Horizontal protective strip portion (30) and with a soundproof strip portion (31) on a tub edge top (6a-61) and on an approximately vertical end face (7a-7l) of the tub rim (4a-4l);
      e ') - Spreading and gluing the sealing strip or the frame (1a-1o) by means of a lower-side adhesive surface (8a-8d) on a subfloor (9a-9e) in the case of a ground connection;
      f ') - folding and gluing the sealing strip or the frame (1a-1o) by means of a wall-side adhesive surface (18a, 18b) on a connecting wall (15a-15d) in the case of a Wändanschlusses;
      g ') - selecting and adhering corresponding shaped parts (27a-27c) in Eckbexeichen (EB 1 -Eb 3 );
      h ') - tiling the connection wall (15a-15d);
      i ') - tiling or flattening the terminal tray (9a-9e);
      j ') - separating the horizontal protective strip (21a, 21b) along an approximately vertical perforation (23a) in the horizontal protective strip section (30), where the shower or bath (2, 2a-21) at a Connecting wall (15a-15d) connects;
      k ') separating the horizontal protective strip section (30) including a backing section (32) along an approximately horizontal perforation (23b) in the acoustic strip section (31) where the shower or bath (2, 2a) 21) connects to a Anschlußbcden (9a-9e);
      1 ') - placing a sealing or silicone joint (13a-13e) in a gap between the tub rim (4a-4l) and the wall tiles (19a, 19b) and the tub rim (4a-41) and the floor tiles or slabs or Covering (11a-11e).
    EP15002460.2A 2015-08-19 2015-08-19 Combined wall and floor connection system for a tub with tailored dimensions Pending EP3132729A1 (en)

    Priority Applications (1)

    Application Number Priority Date Filing Date Title
    EP15002460.2A EP3132729A1 (en) 2015-08-19 2015-08-19 Combined wall and floor connection system for a tub with tailored dimensions

    Applications Claiming Priority (1)

    Application Number Priority Date Filing Date Title
    EP15002460.2A EP3132729A1 (en) 2015-08-19 2015-08-19 Combined wall and floor connection system for a tub with tailored dimensions

    Publications (1)

    Publication Number Publication Date
    EP3132729A1 true EP3132729A1 (en) 2017-02-22

    Family

    ID=53886807

    Family Applications (1)

    Application Number Title Priority Date Filing Date
    EP15002460.2A Pending EP3132729A1 (en) 2015-08-19 2015-08-19 Combined wall and floor connection system for a tub with tailored dimensions

    Country Status (1)

    Country Link
    EP (1) EP3132729A1 (en)

    Cited By (4)

    * Cited by examiner, † Cited by third party
    Publication number Priority date Publication date Assignee Title
    EP3372131A1 (en) * 2017-03-11 2018-09-12 Sanipat GmbH Sealing and mounting tape assembly
    EP3453296A1 (en) * 2017-09-07 2019-03-13 Bette GmbH & Co. KG Installation of a bathtub on a supporting frame and method for mounting
    DE102018120781A1 (en) 2018-03-05 2019-09-05 Franz Kaldewei Gmbh & Co. Kg Shower installation and method for forming a shower installation
    EP3536206A1 (en) * 2018-03-05 2019-09-11 Franz Kaldewei GmbH & Co.KG Shower installation and method for forming a shower installation

    Citations (5)

    * Cited by examiner, † Cited by third party
    Publication number Priority date Publication date Assignee Title
    DE7538967U (en) * 1975-12-06 1976-04-29 Bauknecht, Hermann, 7742 St Georgen Masking tape
    WO1996020630A1 (en) * 1995-01-08 1996-07-11 Alfred Gassmann Frame for making wall edges
    US5997009A (en) * 1997-02-28 1999-12-07 Formica Technology, Inc. Single-piece seal member and method of forming a secondary seal
    US20110258954A1 (en) * 2010-04-23 2011-10-27 Bill Oetting Moisture barrier
    EP2405067A1 (en) * 2010-07-09 2012-01-11 Urs Gassmann Sealing and assembly strip with cut protection

    Patent Citations (6)

    * Cited by examiner, † Cited by third party
    Publication number Priority date Publication date Assignee Title
    DE7538967U (en) * 1975-12-06 1976-04-29 Bauknecht, Hermann, 7742 St Georgen Masking tape
    WO1996020630A1 (en) * 1995-01-08 1996-07-11 Alfred Gassmann Frame for making wall edges
    EP0748179B1 (en) 1995-01-08 2002-06-05 Alfred Gassmann Frame for making wall edges
    US5997009A (en) * 1997-02-28 1999-12-07 Formica Technology, Inc. Single-piece seal member and method of forming a secondary seal
    US20110258954A1 (en) * 2010-04-23 2011-10-27 Bill Oetting Moisture barrier
    EP2405067A1 (en) * 2010-07-09 2012-01-11 Urs Gassmann Sealing and assembly strip with cut protection

    Cited By (5)

    * Cited by examiner, † Cited by third party
    Publication number Priority date Publication date Assignee Title
    EP3372131A1 (en) * 2017-03-11 2018-09-12 Sanipat GmbH Sealing and mounting tape assembly
    EP3372133A1 (en) * 2017-03-11 2018-09-12 SANIPAT GmbH Sealing and mounting tape assembly
    EP3453296A1 (en) * 2017-09-07 2019-03-13 Bette GmbH & Co. KG Installation of a bathtub on a supporting frame and method for mounting
    DE102018120781A1 (en) 2018-03-05 2019-09-05 Franz Kaldewei Gmbh & Co. Kg Shower installation and method for forming a shower installation
    EP3536206A1 (en) * 2018-03-05 2019-09-11 Franz Kaldewei GmbH & Co.KG Shower installation and method for forming a shower installation

    Similar Documents

    Publication Publication Date Title
    EP3132729A1 (en) Combined wall and floor connection system for a tub with tailored dimensions
    EP2724651B1 (en) Sealing strip set
    EP1967107A2 (en) Sealing strip for sanitary devices
    EP2072748B1 (en) Shading device holder
    DE202015106457U1 (en) Afford Mounting Kit
    EP2227997A1 (en) Hardfoam shower base element
    EP0748179B1 (en) Frame for making wall edges
    DE202007003942U1 (en) Baseboard for wall, has projecting wing covered by wall covering, where thickness of baseboard is same as thickness of covering such that upper surface of baseboard with wall upper surface lies on line
    DE102012111579A1 (en) Sanitary tub e.g. bath tub of tub installation, has tub main unit that is made of enamelled steel, and whose one side is provided with folded edge portion whose height and radius of curvature are set to predetermined range
    EP0013987B1 (en) Prefabricated wall element with built-in supply conduits, particularly for bathroom, sanitary room, kitchen or the like
    EP0495238B1 (en) Building elements set for circular showers
    EP2067905B1 (en) Prefabricated cladding element for an external wall near a window or door embrasure
    EP3536206A1 (en) Shower installation and method for forming a shower installation
    DE102018120781A1 (en) Shower installation and method for forming a shower installation
    EP3372133A1 (en) Sealing and mounting tape assembly
    EP2692978A1 (en) Sealing device for a moisture tight door connection
    EP2505760B1 (en) Module for holding a sliding door, sliding door device and method for fitting a sliding door device
    DE102011101821A1 (en) Corner input profile for rounded corner of mounting object on e.g. wall, has
    EP2385188A2 (en) Skirting board assembly
    DE102009020694B4 (en) Modular system for a floor covering
    DE102004013074B4 (en) Edge-side termination for external thermal insulation systems on exterior walls of buildings
    DE102007003510A1 (en) Profiled strip for sealing arrangement at mounting part placed or arranged on building wall opening, particularly blank frame, door or window frame part, comprises building wall sided connection device
    EP0723757A1 (en) Supporting system for bath tubs or shower tubs
    WO2011107581A1 (en) Wall module, wall mounting, wall system and interior room
    DE10350458B4 (en) Method and kit for the production of tiled sanitary facilities, such as bath or shower basins

    Legal Events

    Date Code Title Description
    STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

    Free format text: STATUS: THE APPLICATION HAS BEEN PUBLISHED

    PUAI Public reference made under article 153(3) epc to a published international application that has entered the european phase

    Free format text: ORIGINAL CODE: 0009012

    AX Request for extension of the european patent

    Extension state: BA ME

    AK Designated contracting states

    Kind code of ref document: A1

    Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

    STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

    Free format text: STATUS: THE APPLICATION IS DEEMED TO BE WITHDRAWN

    18D Application deemed to be withdrawn

    Effective date: 20170823

    18RA Request filed for re-establishment of rights before grant

    Effective date: 20180213

    17P Request for examination filed

    Effective date: 20171216

    18RR Decision to grant the request for re-establishment of rights before grant

    Free format text: ANGENOMMEN

    Effective date: 20190603

    R17P Request for examination filed (corrected)

    Effective date: 20171216

    STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

    Free format text: STATUS: REQUEST FOR EXAMINATION WAS MADE

    D18D Application deemed to be withdrawn (deleted)
    R17P Request for examination filed (corrected)

    Effective date: 20170822

    RBV Designated contracting states (corrected)

    Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

    STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

    Free format text: STATUS: EXAMINATION IS IN PROGRESS

    17Q First examination report despatched

    Effective date: 20200709

    STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

    Free format text: STATUS: EXAMINATION IS IN PROGRESS

    RAP3 Party data changed (applicant data changed or rights of an application transferred)

    Owner name: SANIPAT GMBH