EP3037028A1 - Haltevorrichtung, spülgutaufnahme und wasserführendes haushaltsgerät - Google Patents

Haltevorrichtung, spülgutaufnahme und wasserführendes haushaltsgerät Download PDF

Info

Publication number
EP3037028A1
EP3037028A1 EP15197351.8A EP15197351A EP3037028A1 EP 3037028 A1 EP3037028 A1 EP 3037028A1 EP 15197351 A EP15197351 A EP 15197351A EP 3037028 A1 EP3037028 A1 EP 3037028A1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
holding device
gripping portion
spülgutaufnahme
holding
spring
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
EP15197351.8A
Other languages
English (en)
French (fr)
Other versions
EP3037028B1 (de
Inventor
Maike Kirschbaum
Andreas SCHÜSSLER
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
BSH Hausgeraete GmbH
Original Assignee
BSH Hausgeraete GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102014226808.7A priority Critical patent/DE102014226808A1/de
Application filed by BSH Hausgeraete GmbH filed Critical BSH Hausgeraete GmbH
Publication of EP3037028A1 publication Critical patent/EP3037028A1/de
Application granted granted Critical
Publication of EP3037028B1 publication Critical patent/EP3037028B1/de
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47LDOMESTIC WASHING OR CLEANING; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47L15/00Washing or rinsing machines for crockery or tableware
    • A47L15/42Details
    • A47L15/50Racks ; Baskets
    • A47L15/503Racks ; Baskets with foldable parts
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47LDOMESTIC WASHING OR CLEANING; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47L15/00Washing or rinsing machines for crockery or tableware
    • A47L15/42Details
    • A47L15/50Racks ; Baskets
    • A47L15/505Inserts, e.g. for holding baby bottles, stemware or cups

Abstract

Die Erfindung betrifft eine Haltevorrichtung (21) zum Halten von Spülgut (22) in einer Spülgutaufnahme (11) eines wasserführenden Haushaltsgeräts (1), mit einem Greifabschnitt (25), der dazu eingerichtet ist, das Spülgut (22) zumindest teilweise zu umgreifen, wobei der Greifabschnitt (25) von einer Ausgangsposition in eine Halteposition und umgekehrt verschwenkbar ist und wobei der Greifabschnitt (25) mit Hilfe einer Gewichtskraft (F) des Spülguts (22) selbsttätig von der Ausgangsposition in die Halteposition verschwenkbar ist.

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine Haltevorrichtung für eine Spülgutaufnahme, eine Spülgutaufnahme mit einer derartigen Haltevorrichtung und ein wasserführendes Haushaltsgerät.
  • Eine Geschirrspülmaschine weist einen Spülbehälter und zumindest eine in den Spülbehälter hinein- und aus diesem heraus verlagerbare Spülgutaufnahme auf. Die Spülgutaufnahme ist vorzugsweise korbförmig. Die Spülgutaufnahme kann mehrere Stachelreihen aufweisen, die dazu eingerichtet sind, in der Spülgutaufnahme aufgenommenes Spülgut abzustützen.
  • Die Druckschrift EP 2 554 095 A1 offenbart eine Spülgutaufnahme mit einer Abstützvorrichtung zum Abstützen von Spülgut. Die Abstützvorrichtung ist in einem an einer Seitenwand der Spülgutaufnahme vorgesehenen Gehäuse untergebracht. Die Abstützvorrichtung kann aus dem Gehäuse herausgezogen werden und von einer bezüglich eines Bodens der Spülgutaufnahme senkrechten Position in eine zu dem Boden der Spülgutaufnahme parallele Position verschwenkt werden.
  • Die Druckschrift DE 298 22 086 U1 offenbart eine Abstützeinrichtung für eine Spülgutaufnahme, wobei die Abstützeinrichtung insbesondere dazu eingerichtet ist, Gläser in der Spülgutaufnahme abzustützen. Die Abstützeinrichtung ist an Stacheln derss Spülgutaufnahme verschiebbar befestigt, wodurch die Abstützvorrichtung in ihrer Höhe verstellbar ist.
  • Vor diesem Hintergrund besteht eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung darin, eine verbesserte Haltevorrichtung zur Verfügung zu stellen.
  • Demgemäß wird eine Haltevorrichtung zum Halten von Spülgut in einer Spülgutaufnahme eines wasserführenden Haushaltsgeräts vorgeschlagen. Die Haltevorrichtung umfasst einen Greifabschnitt, der dazu eingerichtet ist, das Spülgut zumindest teilweise zu umgreifen, wobei der Greifabschnitt von einer Ausgangsposition in eine Halteposition und umgekehrt verschwenkbar ist und wobei der Greifabschnitt mit Hilfe einer Gewichtskraft des Spülguts von der Ausgangsposition in die Halteposition verschwenkbar ist.
  • Insbesondere ist die Haltevorrichtung dazu eingerichtet, genau ein Spülgut, wie beispielsweise ein Glas, insbesondere ein Weinglas, zu halten. Dadurch, dass der Greifabschnitt dazu eingerichtet ist, das Spülgut zumindest teilweise zu umgreifen, kann dieses in der Spülgutaufnahme nicht kippen. Jedem Spülgut kann eine derartige Haltevorrichtung zugeordnet sein. Hierdurch werden nur so viele Haltevorrichtungen umgeklappt wie erforderlich, um das Spülgut aufzunehmen. Durch das Einhängen oder Aufnehmen des Spülguts klappt der Greifarm selbsttätig von der Ausgangsposition in die Halteposition. Das wasserführende Haushaltsgerät ist vorzugsweise eine Geschirrspülmaschine. Die Spülgutaufnahme kann ein Oberkorb oder ein Unterkorb des wasserführenden Haushaltsgeräts sein. Vorzugsweise ist die Haltevorrichtung beziehungsweise sind mehrere Haltevorrichtungen an einer gitterförmigen Rückwand der Spülgutaufnahme vorgesehen.
  • Gemäß einer Ausführungsform ist der Greifabschnitt selbsttätig von der Halteposition in die Ausgangsposition verschwenkbar, sobald das Spülgut aus dem Greifabschnitt entnommen ist.
  • Beim Herausnehmen des Spülguts klappt sich der Greifabschnitt von selbst in die Ausgangsposition zurück, so dass dieser ungenutzt keinen Platz im Inneren der Spülgutaufnahme blockiert. Es werden dabei nur so viele Haltevorrichtungen von der Ausgangsposition in die Halteposition verschwenkt wie Spülgut in die Spülgutaufnahme eingebracht wird. Das heißt, es wird in der Spülgutaufnahme kein Platz durch ungenutzte Spülguthalterungen belegt. Ein vorheriges Herunterklappen und späteres Wiederhochklappen ist im Gegensatz zu bekannten Lösungen nicht erforderlich, da sich der Greifabschnitt beim Einbringen des Spülguts von selbst herunter in die Halteposition und beim Entnehmen vorzugsweise wieder selbsttätig in die Ausgangsposition klappt.
  • Gemäß einer weiteren Ausführungsform ist der Greifarm in der Halteposition gegen die Gewichtskraft des Spülguts federvorgespannt.
  • Vorzugsweise ist die Gewichtskraft des Spülguts größer als eine Federkraft einer Federeinrichtung der Haltevorrichtung. Die Federkraft der Federeinrichtung ist dabei so groß, dass diese den Greifabschnitt von der Halteposition in die Ausgangsposition selbsttätig zurückklappt, sobald das Spülgut aus dem Greifabschnitt entfernt ist und die Gewichtskraft nicht mehr auf den Greifabschnitt wirkt.
  • Gemäß einer weiteren Ausführungsform ist der Greifabschnitt in der Halteposition schräg zu einem Boden der Spülgutaufnahme angeordnet.
  • Vorzugsweise ist der Greifabschnitt in der Halteposition nicht parallel zu dem Boden der Spülgutaufnahme angeordnet.
  • Gemäß einer weiteren Ausführungsform ist der Greifabschnitt in der Ausgangsposition senkrecht zu einem Boden der Spülgutaufnahme angeordnet.
  • Hierdurch weist belegt die Haltevorrichtung im Ausgangszustand keinen Platz im Inneren der Spülgutaufnahme. Insbesondere ist der Greifabschnitt in der Ausgangsposition in einer Ebene mit der Rückwand der Spülgutaufnahme angeordnet.
  • Gemäß einer weiteren Ausführungsform ist der Greifabschnitt dazu eingerichtet, einen Stiel des Spülguts zu umgreifen.
  • Vorzugsweise weist der Greifabschnitt zwei Greifarme auf, zwischen denen ein Schlitz zum Aufnehmen des Spülguts angeordnet ist. Hierdurch können insbesondere Stielgläser, wie Weingläser, von dem Greifabschnitt gehalten werden ohne dass diese beim Spülvorgang umfallen.
  • Gemäß einer weiteren Ausführungsform ist der Greifabschnitt dazu eingerichtet, das Spülgut schräg zu einem Boden der Spülgutaufnahme zu positionieren.
  • Hierdurch läuft die Spülflotte über einen Punkt eines Randes des Spülguts ab, wodurch das Spülgut besonders gut und rückstandsfrei abtrocknet.
  • Gemäß einer weiteren Ausführungsform weist die Haltevorrichtung einen Befestigungsabschnitt auf, in dem ein Draht der Spülgutaufnahme verschwenkbar aufnehmbar ist.
  • Der Befestigungsabschnitt ist vorzugsweise zylinderförmig. Der Befestigungsabschnitt ist drehbar an dem Draht befestigt. Beispielsweise kann der Befestigungsabschnitt auf den Draht aufgeclipst sein.
  • Gemäß einer weiteren Ausführungsform weist die Haltevorrichtung eine Federeinrichtung auf, die den Greifabschnitt in Richtung der Ausgangsposition vorspannt.
  • Eine Federkraft der Federeinrichtung ist vorzugsweise so groß, dass diese den Greifabschnitt beim Entnehmen des Spülguts aus demselben selbsttätig in die Ausgangssituation zurückklappt.
  • Gemäß einer weiteren Ausführungsform ist die Federeinrichtung eine Druckfeder.
  • Insbesondere kann die Federeinrichtung eine Zylinderfeder sein. Die Druckfeder kann aus einem Metallwerkstoff oder einem Kunststoffmaterial gefertigt sein. Weiterhin kann die Federeinrichtung ein federelastisch verformbares Kunststoffelement sein.
  • Gemäß einer weiteren Ausführungsform ist die Federeinrichtung eine Torsionsfeder.
  • Die Torsionsfeder wird beim Verschwenken des Greifabschnitts von der Ausgangsposition in die Halteposition vorgespannt. Hierdurch ist bei der Entnahme des Spülguts ein selbsttätiges Verschwenken des Greifabschnitts von der Halteposition in die Ausgangsposition möglich.
  • Gemäß einer weiteren Ausführungsform ist der Greifabschnitt federelastisch verformbar.
  • Hierdurch kann auf eine zusätzliche Federeinrichtung verzichtet werden. Der Greifabschnitt wirkt als Federeinrichtung. Dies ermöglicht einen besonders einfachen und kostengünstigen Aufbau der Haltevorrichtung. Die Haltevorrichtung kann insbesondere materialeinstückig sein. Beispielsweise kann die Haltevorrichtung ein Kunststoffspritzgusssauteil sein.
  • Gemäß einer weiteren Ausführungsform ist die Haltevorrichtung an die Spülgutaufnahme anclipsbar.
  • Hierdurch kann die Haltevorrichtung sehr schnell an die Spülgutaufnahme montiert und wieder von dieser entfernt werden. Die Anzahl der an der Spülgutaufnahme angeclipsten Haltevorrichtungen ist beliebig. Vorzugsweise sind die Haltevorrichtungen an der Rückwand der Spülgutaufnahme angeclipst.
  • Weiterhin wird eine Spülgutaufnahme für ein wasserführendes Haushaltsgerät mit einer derartigen Haltevorrichtung vorgeschlagen.
  • Die Spülgutaufnahme kann beispielsweise ein Unterkorb oder ein Oberkorb einer Geschirrspülmaschine sein. Die Spülgutaufnahme ist in einen Spülbehälter der Geschirrspülmaschine hinein- und wieder aus diesem heraus verlagerbar.
  • Ferner wird ein wasserführendes Haushaltsgerät mit einer derartigen Haltevorrichtung und/oder einer derartigen Spülgutaufnahme vorgeschlagen.
  • Das wasserführende Haushaltsgerät ist vorzugsweise eine Geschirrspülmaschine.
  • Weitere mögliche Implementierungen der Haltevorrichtung, der Spülgutaufnahme und/oder des wasserführenden Haushaltsgeräts umfassen auch nicht explizit genannte Kombinationen von zuvor oder im Folgenden bezüglich der Ausführungsbeispiele beschriebenen Merkmale oder Ausführungsformen. Dabei wird der Fachmann auch Einzelaspekte als Verbesserungen oder Ergänzungen zu der jeweiligen Grundform der Haltevorrichtung, der Spülgutaufnahme und/oder des wasserführenden Haushaltsgeräts hinzufügen.
  • Weitere vorteilhafte Ausgestaltungen und Aspekte der Haltevorrichtung, der Spülgutaufnahme und/oder des wasserführenden Haushaltsgeräts sind Gegenstand der Unteransprüche sowie der im Folgenden beschriebenen Ausführungsbeispiele der Haltevorrichtung, der Spülgutaufnahme und/oder des wasserführenden Haushaltsgeräts. Im Weiteren werden die Haltevorrichtung, die Spülgutaufnahme und/oder das wasserführende Haushaltsgerät anhand von bevorzugten Ausführungsformen unter Bezugnahme auf die beigelegten Figuren näher erläutert.
  • Es zeigen
  • Fig. 1
    eine schematische perspektivische Ansicht einer Ausführungsform eines wasserführenden Haushaltsgeräts;
    Fig. 2
    eine schematische perspektivische Ansicht einer Spülgutaufnahme für das wasserführende Haushaltsgerät gemäß der Fig. 1;
    Fig. 3
    eine schematische Seitenansicht einer Ausführungsform einer Haltevorrichtung für die Spülgutaufnahme gemäß der Fig. 2;
    Fig. 4
    eine weitere schematische Seitenansicht der Haltevorrichtung gemäß der Fig. 3;
    Fig. 5
    eine schematische perspektivische Ansicht einer weiteren Ausführungsform einer Haltevorrichtung für die Spülgutaufnahme gemäß der Fig. 2;
    Fig. 6
    eine schematische perspektivische Ansicht einer weiteren Ausführungsform einer Haltevorrichtung für die Spülgutaufnahme gemäß der Fig. 2;
    Fig. 7
    eine schematische perspektivische Ansicht einer weiteren Ausführungsform einer Haltevorrichtung für die Spülgutaufnahme gemäß der Fig. 2;
    Fig. 8
    eine schematische perspektivische Ansicht einer weiteren Ausführungsform einer Haltevorrichtung für die Spülgutaufnahme gemäß der Fig. 2;
    Fig. 9
    eine schematische perspektivische Ansicht einer weiteren Ausführungsform einer Haltevorrichtung für die Spülgutaufnahme gemäß der Fig. 2;
    Fig. 10
    eine schematische perspektivische Ansicht einer weiteren Ausführungsform einer Haltevorrichtung für die Spülgutaufnahme gemäß der Fig. 2;
    Fig. 11
    eine schematische perspektivische Ansicht einer weiteren Ausführungsform einer Haltevorrichtung für die Spülgutaufnahme gemäß der Fig. 2;
    Fig. 12
    eine schematische perspektivische Ansicht einer weiteren Ausführungsform einer Haltevorrichtung für die Spülgutaufnahme gemäß der Fig. 2; und
    Fig. 13
    eine schematische perspektivische Ansicht einer weiteren Ausführungsform einer Haltevorrichtung für die Spülgutaufnahme gemäß der Fig. 2.
  • In den Figuren sind gleiche oder funktionsgleiche Elemente mit denselben Bezugszeichen versehen worden, sofern nichts anderes angegeben ist.
  • Die Fig. 1 zeigt eine schematische perspektivische Ansicht eines wasserführenden Haushaltsgeräts 1. Das Haushaltsgerät 1 ist vorzugsweise eine Geschirrspülmaschine. Das Haushaltsgerät 1 weist einen Spülbehälter 2 auf, der durch eine Tür 3, insbesondere wasserdicht, verschließbar ist. Hierzu kann zwischen der Tür 3 und dem Spülbehälter 2 eine Dichteinrichtung vorgesehen sein.
  • Der Spülbehälter 2 ist vorzugsweise quaderförmig. Insbesondere ist der Spülbehälter 2 aus einem Stahlblech gefertigt. Alternativ kann der Spülbehälter 2 zumindest abschnittsweise aus einem Kunststoffmaterial gefertigt sein. Der Spülbehälter 2 und die Tür 3 können eine Spülkammer 4 zum Spülen von Spülgut bilden. Der Spülbehälter 2 kann im Inneren eines Gehäuses des Haushaltsgeräts 1 angeordnet sein. Die Tür 3 ist in der Fig. 1 in ihrer geöffneten Stellung dargestellt. Durch ein Schwenken um eine an einem unteren Ende der Tür 3 vorgesehene Schwenkachse 5 kann die Tür 3 geschlossen oder geöffnet werden.
  • Der Spülbehälter 2 weist einen Boden 6, eine dem Boden 6 gegenüberliegend angeordnete Decke 7, eine der Tür 3 gegenüberliegend angeordnete Rückwand 8 und zwei einander gegenüberliegend angeordnete Seitenwände 9, 10 auf. Der Boden 6, die Decke 7, die Rückwand 8 und die Seitenwände 9, 10 können beispielsweise aus einem Edelstahlblech gefertigt sein.
  • Das Haushaltsgerät 1 weist weiterhin zumindest eine Spülgutaufnahme 11 auf. Insbesondere können mehrere Spülgutaufnahmen 11 vorgesehen sein, wobei jeweils eine der mehreren Spülgutaufnahmen 11 ein Unterkorb oder ein Oberkorb des Haushaltsgeräts 1 ist. Die mehreren Spülgutaufnahmen 11 sind vorzugsweise übereinander in dem Spülbehälter 2 angeordnet. Jede Spülgutaufnahme 11 ist wahlweise in den Spülbehälter 2 hinein oder aus diesem heraus verlagerbar. Insbesondere ist jeder Spülgutaufnahme 11 eine Führungseinrichtung 12 zugeordnet. Die Führungseinrichtung 12 kann eine Führungsschiene sein. Mit Hilfe der Führungseinrichtung 12 ist die jeweilige Spülgutaufnahme 11 in den Spülbehälter 2 hinein oder aus diesem heraus verlagerbar. Jede Spülgutaufnahme 11 ist in einer Einschubrichtung E entlang ihrer jeweiligen Führungseinrichtung 12 in den Spülbehälter 2 hinein schiebbar oder entgegen der Einschubrichtung E in einer Auszugsrichtung A aus dem Spülbehälter 2 herausziehbar.
  • Die Fig. 2 zeigt eine schematische perspektivische und stark vereinfachte Ansicht einer Ausführungsform einer Spülgutaufnahme 11. Die Spülgutaufnahme 11 ist korbförmig. Die Spülgutaufnahme 11 weist einen Boden 13, eine der Rückwand 8 des Spülbehälters 2 zugewandte Rückwand 14, eine der Rückwand 14 gegenüberliegend und beabstandet von dieser angeordnete Vorderwand 15 und zwei parallel zu den Seitenwänden 9, 10 des Spülbehälters 2 und voneinander beabstandet angeordnete Seitenwände 16, 17 auf.
  • Der Boden 13, die Rückwand 14, die Vorderwand 15 und die Seitenwände 16, 17 sind gitterförmig. Insbesondere ist die Spülgutaufnahme 11 aus miteinander verbundenen, insbesondere miteinander verschweißten, Drähten gebildet. Beispielsweise ist die Rückwand 14 aus drei übereinander und voneinander beabstandet angeordneten Drähten 18 bis 20 ausgebildet. Die Anzahl der Drähte 18 bis 20 ist beliebig. Die Spülgutaufnahme 10 kann ferner mehrere in der Fig. 2 nicht gezeigte Stachelreihen zum Abstützen von Spülgut aufweisen. An den Seitenwänden 16, 17 sind vorzugsweise jeweils mehrere in der Fig. 2 nicht gezeigte Laufrollen vorgesehen, mit denen die Spülgutaufnahme 11 entlang ihrer Führungseinrichtungen 12 geführt ist.
  • Die Fig. 3 und 4 zeigen jeweils eine schematische Ansicht einer Ausführungsform einer Haltevorrichtung 21 für die Spülgutaufnahme 11 gemäß der Fig. 2. Die Haltevorrichtung 21 ist dazu eingerichtet, Spülgut 22 zu halten. Das Spülgut 22 kann beispielsweise ein Glas, insbesondere ein Weinglas, sein. Beispielsweise weist das Spülgut 22 einen Fuß 23 und einen sich aus dem Fuß 23 erstreckenden Stiel 24 auf. Die Fig. 3 zeigt die Haltevorrichtung 21 in einer Ausgangsposition. Die Haltevorrichtung 21 ist vorzugsweise an der Rückwand 14 der Spülgutaufnahme 11 befestigt. Insbesondere ist die Haltevorrichtung 21 an oder in die Rückwand 14 an- oder eingeclipst. Vorzugsweise ist die Haltevorrichtung 21 an einem ersten oder oberen Draht 18 und einem unter dem Draht 18 liegenden unteren oder zweiten Draht 19 angebracht.
  • In der in Fig. 3 gezeigten Ausgangsposition ist ein Greifabschnitt 25 der Haltevorrichtung 21 bezüglich der Rückwand 14 der Spülgutaufnahme 11 vertikal angeordnet. In einer in der Fig. 4 gezeigten Halteposition ist der Greifabschnitt 25 aus der vertikalen Ausgangsposition in eine bezüglich des Bodens 13 der Spülgutaufnahme 11 schräge Position verschwenkt. Der Greifabschnitt 25 ist von der Ausgangsposition in die Halteposition und umgekehrt verschwenkbar. Insbesondere ist der Greifabschnitt 25 mit Hilfe einer Gewichtskraft F des Spülguts 22 von der Ausgangsposition in die Halteposition verschwenkbar.
  • Der Greifabschnitt 25 ist dazu eingerichtet, das Spülgut 22 und insbesondere den Stiel 24 des Spülguts 22 zumindest teilweise zu umgreifen. Die Haltevorrichtung 21 weist neben dem Greifabschnitt 25 einen Befestigungsabschnitt 26 auf, mit dem die Haltevorrichtung 21 an der Spülgutaufnahme 11 befestigt ist. Der Draht 18 ist in einer an dem Befestigungsabschnitt 26 vorgesehenen Bohrung 27 aufgenommen. Insbesondere kann der Draht 18 in die Bohrung 27 eingeschnappt sein. In der Ausgangsposition liegt der Draht 19 an einem sich in Richtung des Drahts 19 erstreckenden ersten Anlageabschnitt 28 an. In der Halteposition liegt der Draht 19 an einem sich schräg aus dem Befestigungsabschnitt 26 heraus erstreckenden zweiten Anlageabschnitt 29 an. Der zweite Anlageabschnitt 29 kann eine Nut aufweisen, in der der Draht 19 zum Liegen kommt.
  • Der Greifabschnitt 25 ist, sobald die Gewichtskraft F des Spülguts 22 nicht mehr auf den Greifabschnitt 25 wirkt, selbsttätig von der Halteposition in die Ausgangsposition verschwenkbar. Hierzu kann die Haltevorrichtung 21 eine in den Fig. 3 und 4 nicht gezeigte Federeinrichtung aufweisen. In der Halteposition ist der Greifabschnitt 25 schräg zu einer Horizontalen angeordnet. Hierdurch wird das Spülgut 22 schräg in der Spülgutaufnahme 11 gehalten, wodurch dieses besonders gut und rückstandsfrei abtrocknen kann.
  • Die Fig. 5 zeigt eine weitere Ausführungsform einer Haltevorrichtung 21. In der Orientierung der Fig. 5 ist eine sich in der Ausgangsposition befindende Haltevorrichtung 21 auf der linken Seite und eine in die Halteposition verschwenkte Haltevorrichtung 21 auf der rechten Seite gezeigt. Ein Greifabschnitt 25 der Haltevorrichtung 21 weist vorzugsweise zwei Greifarme 30, 31 auf zwischen denen ein Schlitz 32 angeordnet ist. Die Greifarme 30, 31 sind dazu eingerichtet, das Spülgut 22 und insbesondere den Stiel 24 des Spülguts 22 zumindest teilweise zu umgreifen.
  • Ein zylinderförmiger Befestigungsabschnitt 26 der Haltevorrichtung 21 weist eine Federeinrichtung 33 auf. Die Federeinrichtung 33 ist vorzugsweise eine Zylinderfeder. Insbesondere ist die Federeinrichtung 33 eine Druckfeder. Die Haltevorrichtung 21 umfasst weiterhin ein zylindrisches Anschlagselement 34, das vorzugsweise verdrehfest auf dem Draht 19 der Spülgutaufnahme 11 angeordnet ist. Weiterhin umfasst die Haltevorrichtung 21 einen Zylinderabschnitt 35. Zwischen dem Zylinderabschnitt 35 und dem Anschlagselement 34 ist die Federeinrichtung 33 angeordnet. Der Zylinderabschnitt 35 ist verdrehfest bezüglich des Anschlagselements 34 positioniert. Der Zylinderabschnitt 35 weist eine abgeschrägte Stirnfläche 36 auf. Der Befestigungsabschnitt 26 umfasst einen zu der schrägen Stirnfläche 36 des Zylinderabschnitts 35 korrespondierenden Zylinderabschnitt 37 mit einer schrägen Stirnfläche 38.
  • Beim Verschwenken des Greifabschnitts 25 von der Ausgangsposition in die Halteposition wird eine Rotationsbewegung des Zylinderabschnitts 37 in eine translatorische Bewegung des Zylinderabschnitts 35 umgesetzt. Hierbei wird die Federeinrichtung 33 komprimiert. Hierdurch ist der Greifabschnitt 25 in Richtung der Ausgangsposition federvorgespannt, so dass bei einem Entfernen des Spülguts 22 aus dem Greifabschnitt 25 dieser selbsttätig von der Halteposition in die Ausgangsposition zurück verschwenkt.
  • Die Fig. 6 zeigt eine weitere Ausführungsform einer Haltevorrichtung 21. Die Ausführungsform der Haltevorrichtung 21 gemäß der Fig. 6 unterscheidet sich von der Ausführungsform der Haltevorrichtung 21 gemäß der Fig. 5 dadurch, dass die Federeinrichtung 33 nicht als Druckfeder, sondern als ein elastisch verformbares Element ausgebildet ist. Beispielsweise ist die Federeinrichtung 33 aus einem elastomeren Kunststoffmaterial gefertigt. Die Federeinrichtung 33 ist zwischen einem auf den Draht 18 aufgeclipsten Befestigungsabschnitt 26 der Haltevorrichtung 21 und einem an dem Draht 18 anliegenden Anlageabschnitt 39 angeordnet. Der Anlageabschnitt 39 ist beispielsweise plattenförmig. Die Haltevorrichtung 21 kann beispielsweise ein materialeinstückiges Kunststoffbauteil sein. Insbesondere kann die Haltevorrichtung 21 in einem Zweikomponentenkunststoffspritzgussverfahren hergestellt sein.
  • Die Fig. 7 zeigt eine weitere schematische perspektivische Ansicht einer Ausführungsform einer Haltevorrichtung 21. Die Haltevorrichtung 21 gemäß der Fig. 7 unterscheidet sich von der Haltevorrichtung 21 gemäß der Fig. 6 im Wesentlichen dadurch, dass der Anlageabschnitt 39 eine Materialaussparung 40 aufweist. Der Anlageabschnitt 39 kann weiterhin einen halbzylinderförmigen Aufnahmeabschnitt 41 aufweisen, der den Draht 19 zumindest abschnittsweise aufweist. Die Materialaussparung 40 durchdringt den plattenförmigen Anlageabschnitt 39 vorzugsweise vollständig. Bei dieser Ausführungsform der Haltevorrichtung 21 wirkt der ausgesparte Anlageabschnitt 39 als Federeinrichtung.
  • Die Fig. 8 zeigt eine weitere schematische perspektivische Ansicht einer Ausführungsform einer Haltevorrichtung 21. Die Ausführungsform der Haltevorrichtung 21 gemäß der Fig. 8 unterscheidet sich von der Haltevorrichtung 21 gemäß der Fig. 7 dadurch, dass der Anlageabschnitt 39 keine Materialaussparung aufweist und dass die Haltevorrichtung 21 materialeinstückig und mit einem elastisch verformbaren, insbesondere federelastisch verformbaren, Werkstoff gebildet ist. Ein Greifabschnitt 25 der Haltevorrichtung 21 ist somit federelastisch verformbar. Hierdurch kann der Greifabschnitt 25 bei der Entnahme des Spülguts 22 selbsttätig von der Halteposition in die Ausgangsposition zurück verschwenken. Ein an dem Anlageabschnitt 39 vorgesehener Aufnahmeabschnitt 41 kann dabei so ausgebildet sein, dass dieser den Draht 19 vollständig umgreift. Bei dieser Ausführungsform der Haltevorrichtung 21 wirkt der Greifabschnitt 25 als Federeinrichtung.
  • Die Fig. 9 zeigt eine weitere Ausführungsform einer Haltevorrichtung 21. Die Haltevorrichtung 21 weist eine Federeinrichtung 33 in Form einer Druckfeder auf. Die Federeinrichtung 33 ist zwischen einem mit Hilfe eines Befestigungsabschnitts 26 verschwenkbar an dem Draht 18 angeordneten Greifabschnitt 25 und einem sich schräg aus dem Anlageabschnitt 39 herauserstreckenden Vorsprung 42 angeordnet. Beim Verschwenken des Greifabschnitts 25 von der Ausgangsposition in die in der Orientierung der Fig. 9 rechts gezeigte Halteposition wird die Federeinrichtung 33 komprimiert, so dass der Greifabschnitt 25 in Richtung der Ausgangsposition federvorgespannt ist.
  • Die Fig. 10 zeigt eine weitere Ausführungsform einer Haltevorrichtung 21. Die Haltevorrichtung 21 umfasst eine Federeinrichtung 33, die materialeinstückig mit einem Anlageabschnitt 39 der Haltevorrichtung 21 ausgebildet ist. Die Federeinrichtung 33 ist in einer in einem Greifabschnitt 25 vorgesehenen Nut 43 aufgenommen. In der Halteposition ist ein Anlageabschnitt 39 der Haltevorrichtung 21 parallel zu dem Greifabschnitt 25 angeordnet. Beim Verschwenken von der Ausgangsposition in die in der Orientierung der Fig. 10 rechts gezeigte Halteposition klappt der Anlageabschnitt 39 aus dem Greifabschnitt 25 aus, so dass dieser schräg zu dem Greifabschnitt 25 angeordnet ist. Dabei wird die Federeinrichtung 33 komprimiert. Die Federeinrichtung 33 kann weiterhin in einer Aufnahmetasche 44 aufgenommen sein.
  • Die Fig. 11 zeigt eine weitere Ausführungsform einer Haltevorrichtung 21. Die Haltevorrichtung 21 umfasst ein als Federeinrichtung wirkendes elastisch verformbares Band 45, das an dem Draht 19 eingehängt ist. Das elastisch verformbare Band ist auf einer zylindrischen Außenfläche 46 eines Befestigungsabschnitts 26 der Haltevorrichtung 21 aufrollbar beziehungsweise von diesem abrollbar. Beim Verschwenken von der Ausgangsposition in die Halteposition wird das elastisch verformbare Band 45 auf dem Befestigungsabschnitt 26 aufgerollt. Hierdurch ist der Greifabschnitt 25 in Richtung der Ausgangsposition federvorgespannt.
  • Die Fig. 12 zeigt eine weitere Ausführungsform einer Haltevorrichtung 21. Die Haltevorrichtung 21 gemäß der Fig. 12 ist lediglich an dem Draht 18 befestigt. Der Draht 18 ist in einem Befestigungsabschnitt 26 der Haltevorrichtung 21 verschwenkbar aufgenommen. Weiterhin umfasst die Haltevorrichtung 21 einen an dem Draht 18 verdrehfest befestigten Zylinderabschnitt 47. Zwischen dem Zylinderabschnitt 47 und dem Befestigungsabschnitt 26 ist eine Federeinrichtung 33 angeordnet. Die Federeinrichtung 33 ist eine Torsionsfeder. Weiterhin umfasst der Zylinderabschnitt 47 einen sich aus dessen Außenfläche herausragenden Anschlagsabschnitt 48. In der Halteposition schlägt der Greifabschnitt 25 gegen den Anschlagsabschnitt 48 an, so dass die Beweglichkeit des Greifabschnitts 25 begrenzt ist. Das heißt, der Greifabschnitt 25 kann nicht über die Halteposition weiter gedreht werden.
  • Die Fig. 13 zeigt eine weitere Ausführungsform einer Haltevorrichtung 21. Die Haltevorrichtung 21 gemäß Fig. 13 unterscheidet sich von der zuvor erläuterten Ausführungsformen der Haltevorrichtung 21 dadurch, dass diese keine Federeinrichtung aufweist. Der Draht 18 der Spülgutaufnahme 11 ist in einem Befestigungsabschnitt 26 der Haltevorrichtung 21 aufgenommen. Ein Greifabschnitt 25 und der Befestigungsabschnitt 26 bilden ein Bauteil. Ein weiteres Bauteil bildet ein Anlageabschnitt 39 mit einem Aufnahmeabschnitt 41. Weiterhin weist der Anlageabschnitt 39 einen zylinderförmigen Aufnahmeabschnitt 49 auf, in dem der Draht 18 aufgenommen ist. Der Aufnahmeabschnitt 49 weist vorzugsweise zwei Noppen 50, 51 auf, die einen Verschwenkweg des Greifabschnitts 25 in Richtung der Halteposition und in Richtung der Ausgangsposition begrenzen. Die Noppe 50 begrenzt den Weg des Greifabschnitts 25 in Richtung der Halteposition. Die Noppe 51 begrenzt den Weg des Greifabschnitts 25 in Richtung der Ausgangsposition.
  • Obwohl die vorliegende Erfindung anhand von Ausführungsbeispielen beschrieben wurde, ist sie vielfältig modifizierbar.
  • Bezugszeichenliste
  • 1
    Haushaltsgerät
    2
    Spülbehälter
    3
    Tür
    4
    Spülkammer
    5
    Schwenkachse
    6
    Boden
    7
    Decke
    8
    Rückwand
    9
    Seitenwand
    10
    Seitenwand
    11
    Spülgutaufnahme
    12
    Führungseinrichtung
    13
    Boden
    14
    Rückwand
    15
    Vorderwand
    16
    Seitenwand
    17
    Seitenwand
    18
    Draht
    19
    Draht
    20
    Draht
    21
    Haltevorrichtung
    22
    Spülgut
    23
    Fuß
    24
    Stiel
    25
    Greifabschnitt
    26
    Befestigungsabschnitt
    27
    Bohrung
    28
    Anlageabschnitt
    29
    Anlageabschnitt
    30
    Greifarm
    31
    Greifarm
    32
    Schlitz
    33
    Federeinrichtung
    34
    Anschlagselement
    35
    Zylinderabschnitt
    36
    Stirnfläche
    37
    Zylinderabschnitt
    38
    Stirnfläche
    39
    Anlageabschnitt
    40
    Materialaussparung
    41
    Aufnahmeabschnitt
    42
    Vorsprung
    43
    Nut
    44
    Aufnahmetasche
    45
    Band
    46
    Außenfläche
    47
    Zylinderabschnitt
    48
    Anschlagsabschnitt
    49
    Aufnahmeabschnitt
    50
    Noppe
    51
    Noppe
    A
    Auszugsrichtung
    E
    Einschubrichtung
    F
    Gewichtskraft

Claims (15)

  1. Haltevorrichtung (21) zum Halten von Spülgut (22) in einer Spülgutaufnahme (11) eines wasserführenden Haushaltsgeräts (1), mit einem Greifabschnitt (25), der dazu eingerichtet ist, das Spülgut (22) zumindest teilweise zu umgreifen, wobei der Greifabschnitt (25) von einer Ausgangsposition in eine Halteposition und umgekehrt verschwenkbar ist und wobei der Greifabschnitt (25) mit Hilfe einer Gewichtskraft (F) des Spülguts (22) selbsttätig von der Ausgangsposition in die Halteposition verschwenkbar ist.
  2. Haltevorrichtung (21) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Greifabschnitt (25) selbsttätig von der Halteposition in die Ausgangsposition verschwenkbar ist sobald das Spülgut (22) aus dem Greifabschnitt (25) entnommen ist.
  3. Haltevorrichtung (21) nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Greifabschnitt (22) in der Halteposition gegen die Gewichtskraft (F) des Spülguts (22) federvorgespannt ist.
  4. Haltevorrichtung (21) nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass der Greifabschnitt (25) in der Halteposition schräg zu einem Boden (13) der Spülgutaufnahme (11) angeordnet ist.
  5. Haltevorrichtung (21) nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass der Greifabschnitt (25) in der Ausgangsposition senkrecht zu einem Boden (13) der Spülgutaufnahme (11) angeordnet ist.
  6. Haltevorrichtung (21) nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Greifabschnitt (25) dazu eingerichtet ist, einen Stiel (24) des Spülguts (22) zu umgreifen.
  7. Haltevorrichtung (21) nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass der Greifabschnitt (25) dazu eingerichtet ist, das Spülgut (22) schräg zu einem Boden (13) der Spülgutaufnahme (11) zu positionieren.
  8. Haltevorrichtung (21) nach einem der Ansprüche 1 bis 7, gekennzeichnet durch einen Befestigungsabschnitt (26), in dem ein Draht (18) der Spülgutaufnahme (11) verschwenkbar aufnehmbar ist.
  9. Haltevorrichtung (21) nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Haltevorrichtung (21) eine Federeinrichtung (33) aufweist, die den Greifabschnitt (25) in Richtung der Ausgangsposition vorspannt.
  10. Haltevorrichtung (21) nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass die Federeinrichtung (33) eine Druckfeder ist.
  11. Haltevorrichtung (21) nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass die Federeinrichtung (33) eine Torsionsfeder ist.
  12. Haltevorrichtung (21) nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass der Greifabschnitt (25) federelastisch verformbar ist.
  13. Haltevorrichtung (21) nach einem der Ansprüche 1 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass die Haltevorrichtung (21) an die Spülgutaufnahme (11) anclipsbar ist.
  14. Spülgutaufnahme (11) für ein wasserführendes Haushaltsgerät (1), mit einer Haltevorrichtung (21) nach einem der Ansprüche 1 bis 13.
  15. Wasserführendes Haushaltsgerät (1) mit einer Haltevorrichtung (21) nach einem der Ansprüche 1 bis 13 und/oder einer Spülgutaufnahme (11) nach Anspruch 14.
EP15197351.8A 2014-12-22 2015-12-01 Haltevorrichtung, spülgutaufnahme und wasserführendes haushaltsgerät Active EP3037028B1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102014226808.7A DE102014226808A1 (de) 2014-12-22 2014-12-22 Haltevorrichtung, Spülgutaufnahme und wasserführendes Haushaltsgerät

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
PL15197351T PL3037028T3 (pl) 2014-12-22 2015-12-01 Urządzenie mocujące, mocowanie na przedmiot zmywania i prowadzące wodę urządzenie gospodarstwa domowego

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP3037028A1 true EP3037028A1 (de) 2016-06-29
EP3037028B1 EP3037028B1 (de) 2021-11-10

Family

ID=54770959

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP15197351.8A Active EP3037028B1 (de) 2014-12-22 2015-12-01 Haltevorrichtung, spülgutaufnahme und wasserführendes haushaltsgerät

Country Status (3)

Country Link
EP (1) EP3037028B1 (de)
DE (1) DE102014226808A1 (de)
PL (1) PL3037028T3 (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2020239819A1 (de) * 2019-05-28 2020-12-03 BSH Hausgeräte GmbH Gefässhalter, geschirrkorb und haushaltsgeschirrspülmaschine
US11419479B2 (en) * 2019-03-06 2022-08-23 Samsung Electronics Co., Ltd. Supporting device and dish washer having the same

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102017201227B3 (de) 2017-01-26 2018-03-29 BSH Hausgeräte GmbH Haushaltsgeschirrspülmaschine
US11330961B1 (en) * 2020-12-07 2022-05-17 Haier Us Appliance Solutions, Inc. Dishwasher appliance with stemware holder assembly

Citations (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3022484A1 (de) * 1980-06-14 1982-01-07 Euro Hausgeräte GmbH, 6680 Neunkirchen Vorrichtung fuer geschirrkoerbe von haushaltgeschirrspuelmaschinen
US5249590A (en) * 1992-08-18 1993-10-05 General Electric Company Article retaining mechanism
DE29711822U1 (de) * 1997-07-05 1998-10-29 Aeg Hausgeraete Gmbh Geschirrspülmaschine mit einem Geschirrkorb
DE29822086U1 (de) 1998-12-10 1999-06-02 Bosch Siemens Hausgeraete Aufnahmevorrichtung für Geschirrkörbe einer Haushalt-Geschirrspülmaschine
US6394285B1 (en) * 2000-02-29 2002-05-28 Michelle Smith Arthurs Dishwasher accessory for securing and supporting stemware
US20060138064A1 (en) * 2004-12-29 2006-06-29 Crudgington Cleveland B Jr Stemware Saver for dishwasher
EP2215956A1 (de) * 2009-02-10 2010-08-11 Electrolux Home Products Corporation N.V. Anpassbare Gestellanordnung für einen Spülmaschinenkorb
DE112009003596T5 (de) * 2008-11-28 2012-08-30 Fisher & Paykel Appliances Limited Verstellbare Regalanordnung und Geräte mit der verstellbaren Regalanordnung
EP2554095A1 (de) 2011-08-05 2013-02-06 Indesit Company S.p.A. Geschirrkorb einer Geschirrspülmaschine, mit verschwenkbare, zusammenklappbare Anlageelemente
WO2013045543A1 (en) * 2011-09-27 2013-04-04 Arcelik Anonim Sirketi A rack suitable for usage in a dishwasher and the dishwasher wherein the rack is used
CN203226797U (zh) * 2012-12-13 2013-10-09 美的集团股份有限公司 碗篮和洗碗机
WO2016034201A1 (en) * 2014-09-01 2016-03-10 Electrolux Appliances Aktiebolag Holding assembly

Patent Citations (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3022484A1 (de) * 1980-06-14 1982-01-07 Euro Hausgeräte GmbH, 6680 Neunkirchen Vorrichtung fuer geschirrkoerbe von haushaltgeschirrspuelmaschinen
US5249590A (en) * 1992-08-18 1993-10-05 General Electric Company Article retaining mechanism
DE29711822U1 (de) * 1997-07-05 1998-10-29 Aeg Hausgeraete Gmbh Geschirrspülmaschine mit einem Geschirrkorb
DE29822086U1 (de) 1998-12-10 1999-06-02 Bosch Siemens Hausgeraete Aufnahmevorrichtung für Geschirrkörbe einer Haushalt-Geschirrspülmaschine
US6394285B1 (en) * 2000-02-29 2002-05-28 Michelle Smith Arthurs Dishwasher accessory for securing and supporting stemware
US20060138064A1 (en) * 2004-12-29 2006-06-29 Crudgington Cleveland B Jr Stemware Saver for dishwasher
DE112009003596T5 (de) * 2008-11-28 2012-08-30 Fisher & Paykel Appliances Limited Verstellbare Regalanordnung und Geräte mit der verstellbaren Regalanordnung
EP2215956A1 (de) * 2009-02-10 2010-08-11 Electrolux Home Products Corporation N.V. Anpassbare Gestellanordnung für einen Spülmaschinenkorb
EP2554095A1 (de) 2011-08-05 2013-02-06 Indesit Company S.p.A. Geschirrkorb einer Geschirrspülmaschine, mit verschwenkbare, zusammenklappbare Anlageelemente
WO2013045543A1 (en) * 2011-09-27 2013-04-04 Arcelik Anonim Sirketi A rack suitable for usage in a dishwasher and the dishwasher wherein the rack is used
CN203226797U (zh) * 2012-12-13 2013-10-09 美的集团股份有限公司 碗篮和洗碗机
WO2016034201A1 (en) * 2014-09-01 2016-03-10 Electrolux Appliances Aktiebolag Holding assembly

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US11419479B2 (en) * 2019-03-06 2022-08-23 Samsung Electronics Co., Ltd. Supporting device and dish washer having the same
WO2020239819A1 (de) * 2019-05-28 2020-12-03 BSH Hausgeräte GmbH Gefässhalter, geschirrkorb und haushaltsgeschirrspülmaschine

Also Published As

Publication number Publication date
EP3037028B1 (de) 2021-11-10
PL3037028T3 (pl) 2022-03-07
DE102014226808A1 (de) 2016-06-23

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP3037028A1 (de) Haltevorrichtung, spülgutaufnahme und wasserführendes haushaltsgerät
DE112005000123B4 (de) Besteckkorb für eine Geschirrspülmaschine
EP2096979B1 (de) Geschirrspülmaschine mit einem aufbewahrungsbehälter für zu reinigendes gut
EP3092937B1 (de) Geschirrspülmaschine mit einer spülgutaufnahme und einer hebevorrichtung für die spülgutaufnahme
EP1790275A2 (de) Vorrichtung zum Ablegen von Besteck
DE1628459A1 (de) Gehaeuse fuer eine Geschirrwaschmaschine
DE102010042409A1 (de) Geschirrspülmaschine mit einem ausziehbaren Rahmen und daran abstützbaren Einsätzen
DE102006007330A1 (de) Geschirrspülmaschine mit einer Haltevorrichtung für Hohlgefäße am Geschirrkorb
DE60130882T2 (de) Geschirrspülmaschine mit einem zusätzlichen Besteckkorb
EP2283765A2 (de) Haushaltsgeschirrspülmaschine
EP3295856B1 (de) Haushaltsgeschirrspülmaschine
EP3090677B1 (de) Besteckschublade für eine geschirrspülmaschine
DE10126535C1 (de) Besteckhalter für Spülmaschinen zum maschinellen Spülen von Essbesteck
DE202017102988U1 (de) Sanitäre Ausstattungsarmatur
DE102016217940A1 (de) Haushaltsgeschirrspülmaschine
DE1194544B (de) Geschirrspuelmaschine
DE102012016762A1 (de) Geschirrspülmaschine
DE102013213612B4 (de) Besteckaufnahme für eine Geschirrspülmaschine und Geschirrspülmaschine
DE102014208667A1 (de) Glashalter zum Halten eines Glases und Anordnung
EP3266362A1 (de) Spülgutaufnahme, geschirrkorb und haushalts-geschirrspülmaschine
DE6803086U (de) Korb zur aufnahme von geschirr
DE102014201027B4 (de) Aufnahmevorrichtung, Spülgutaufnahme und wasserführendes Haushaltsgerät
EP2883488B1 (de) Spülbehälter mit einer Spülgutaufnahme
DE102021204541B3 (de) Spritzschutzvorrichtung, Spülgutaufnahme und Haushaltsgeschirrspülmaschine
DE102018212543B4 (de) Magnethaltevorrichtung, Spülgutaufnahme und Haushaltsgeschirrspülmaschine

Legal Events

Date Code Title Description
PUAI Public reference made under article 153(3) epc to a published international application that has entered the european phase

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009012

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

AX Request for extension of the european patent

Extension state: BA ME

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: REQUEST FOR EXAMINATION WAS MADE

17P Request for examination filed

Effective date: 20170102

RBV Designated contracting states (corrected)

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

GRAP Despatch of communication of intention to grant a patent

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR1

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: GRANT OF PATENT IS INTENDED

INTG Intention to grant announced

Effective date: 20210630

GRAS Grant fee paid

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR3

GRAA (expected) grant

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009210

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: THE PATENT HAS BEEN GRANTED

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: FG4D

Free format text: NOT ENGLISH

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: REF

Ref document number: 1445299

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20211115

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R096

Ref document number: 502015015384

Country of ref document: DE

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FG4D

Free format text: LANGUAGE OF EP DOCUMENT: GERMAN

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: DE

Payment date: 20211231

Year of fee payment: 7

REG Reference to a national code

Ref country code: LT

Ref legal event code: MG9D

REG Reference to a national code

Ref country code: NL

Ref legal event code: MP

Effective date: 20211110

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: RS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20211110

Ref country code: LT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20211110

Ref country code: FI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20211110

Ref country code: BG

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20220210

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20220310

Ref country code: SE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20211110

Ref country code: PT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20220310

Ref country code: NO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20220210

Ref country code: NL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20211110

Ref country code: LV

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20211110

Ref country code: HR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20211110

Ref country code: GR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20220211

Ref country code: ES

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20211110

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: TR

Payment date: 20211224

Year of fee payment: 7

Ref country code: PL

Payment date: 20211223

Year of fee payment: 7

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: SM

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20211110

Ref country code: SK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20211110

Ref country code: RO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20211110

Ref country code: EE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20211110

Ref country code: DK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20211110

Ref country code: CZ

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20211110

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PL

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MC

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20211110