EP2898963A1 - Cooling section with dual cooling to a particular target value - Google Patents

Cooling section with dual cooling to a particular target value Download PDF

Info

Publication number
EP2898963A1
EP2898963A1 EP14152872.9A EP14152872A EP2898963A1 EP 2898963 A1 EP2898963 A1 EP 2898963A1 EP 14152872 A EP14152872 A EP 14152872A EP 2898963 A1 EP2898963 A1 EP 2898963A1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
cooling
control
rolling stock
phase
coolant
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
EP14152872.9A
Other languages
German (de)
French (fr)
Inventor
Klaus Weinzierl
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Siemens AG
Original Assignee
Siemens AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Family has litigation
Application filed by Siemens AG filed Critical Siemens AG
Priority to EP14152872.9A priority Critical patent/EP2898963A1/en
Publication of EP2898963A1 publication Critical patent/EP2898963A1/en
First worldwide family litigation filed litigation Critical https://patents.darts-ip.com/?family=50000880&utm_source=google_patent&utm_medium=platform_link&utm_campaign=public_patent_search&patent=EP2898963(A1) "Global patent litigation dataset” by Darts-ip is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21BROLLING OF METAL
    • B21B45/00Devices for surface or other treatment of work, specially combined with or arranged in, or specially adapted for use in connection with, metal-rolling mills
    • B21B45/02Devices for surface or other treatment of work, specially combined with or arranged in, or specially adapted for use in connection with, metal-rolling mills for lubricating, cooling, or cleaning
    • B21B45/0203Cooling
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21BROLLING OF METAL
    • B21B37/00Control devices or methods specially adapted for metal-rolling mills or the work produced thereby
    • B21B37/74Temperature control, e.g. by cooling or heating the rolls or the product
    • B21B37/76Cooling control on the run-out table
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C21METALLURGY OF IRON
    • C21DMODIFYING THE PHYSICAL STRUCTURE OF FERROUS METALS; GENERAL DEVICES FOR HEAT TREATMENT OF FERROUS OR NON-FERROUS METALS OR ALLOYS; MAKING METAL MALLEABLE, e.g. BY DECARBURISATION OR TEMPERING
    • C21D11/00Process control or regulation for heat treatments
    • C21D11/005Process control or regulation for heat treatments for cooling
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21BROLLING OF METAL
    • B21B37/00Control devices or methods specially adapted for metal-rolling mills or the work produced thereby
    • B21B37/74Temperature control, e.g. by cooling or heating the rolls or the product
    • CCHEMISTRY; METALLURGY
    • C21METALLURGY OF IRON
    • C21DMODIFYING THE PHYSICAL STRUCTURE OF FERROUS METALS; GENERAL DEVICES FOR HEAT TREATMENT OF FERROUS OR NON-FERROUS METALS OR ALLOYS; MAKING METAL MALLEABLE, e.g. BY DECARBURISATION OR TEMPERING
    • C21D8/00Modifying the physical properties by deformation combined with, or followed by, heat treatment
    • C21D8/02Modifying the physical properties by deformation combined with, or followed by, heat treatment during manufacturing of plates or strips
    • C21D8/04Modifying the physical properties by deformation combined with, or followed by, heat treatment during manufacturing of plates or strips to produce plates or strips for deep-drawing
    • C21D8/0447Modifying the physical properties by deformation combined with, or followed by, heat treatment during manufacturing of plates or strips to produce plates or strips for deep-drawing characterised by the heat treatment
    • C21D8/0463Modifying the physical properties by deformation combined with, or followed by, heat treatment during manufacturing of plates or strips to produce plates or strips for deep-drawing characterised by the heat treatment following hot rolling

Abstract

Abschnitte eines Walzguts (1) werden während des Durchlaufens einer Kühlstrecke (2) zunächst in einer ersten Abkühlphase I mittels vorderer Kühleinrichtungen (6) gekühlt, sodann in einer daran anschließenden zweiten Abkühlphase II nicht gekühlt und schließlich in einer daran anschließenden dritten Abkühlphase III mittels hinterer Kühleinrichtungen (8) der Kühlstrecke (2) erneut gekühlt. Eine Steuereinrichtung (10) der Kühlstrecke nimmt jeweils eine anfängliche Energiegröße EA entgegen, welche die Abschnitte (14) vor dem Durchlaufen der Kühlstrecke (2) aufweisen. Sie nimmt weiterhin eine Sollenergie E1* und eine Sollenthalpie E2* entgegen. Die Steuereinrichtung (10) ermittelt anhand der anfänglichen Energiegröße EA und der Sollenergie E1* einen ersten Sollkühlmittelverlauf K1*. Sie steuert die vorderen Kühleinrichtungen (6) entsprechend dem ersten Sollkühlmittelverlauf K1* an, während der jeweilige Abschnitt die vorderen Kühleinrichtungen (6) passiert. Anhand einer für den jeweiligen Abschnitt in der zweiten Abkühlphase II erwarteten Enthalpie EZ und der Sollenthalpie E2* ermittelt die Steuereinrichtung (10) einen zweiten Sollkühlmittelverlauf K2. Sie steuert die hinteren Kühleinrichtungen (8) entsprechend dem zweiten Sollkühlmittelverlauf K2* an, während der jeweilige Abschnitt des Walzguts (1) die hinteren Kühleinrichtungen (8) passiert.Sections of a rolling stock (1) are first cooled during passage through a cooling section (2) in a first cooling phase I by means of front cooling means (6), then not cooled in a subsequent second cooling phase II and finally in a subsequent third cooling phase III by means of back Cooling devices (8) of the cooling section (2) cooled again. A control device (10) of the cooling section in each case receives an initial energy quantity EA, which the sections (14) have before passing through the cooling section (2). It continues to receive a target energy E1 * and a target enthalpy E2 *. Based on the initial energy quantity EA and the target energy E1 *, the control device (10) determines a first desired coolant flow path K1 *. It controls the front cooling devices (6) according to the first desired coolant flow path K1 *, while the respective section passes through the front cooling devices (6). Based on an expected for the respective section in the second cooling phase II enthalpy EZ and the target enthalpy E2 * determines the control device (10) has a second desired coolant flow K2. It controls the rear cooling devices (8) in accordance with the second set coolant course K2 *, while the respective section of the rolling stock (1) passes through the rear cooling devices (8).

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft ein Betriebsverfahren für eine Kühlstrecke zum Kühlen eines Walzguts,
    • wobei Abschnitte des Walzguts während des Durchlaufens der Kühlstrecke zunächst in einer ersten Abkühlphase mittels vorderer Kühleinrichtungen der Kühlstrecke mit einem flüssigen Kühlmittel gekühlt werden, sodann in einer an die erste Abkühlphase anschließenden zweiten Abkühlphase nicht mit dem flüssigen Kühlmittel gekühlt werden und schließlich in einer an die zweite Abkühlphase anschließenden dritten Abkühlphase mittels hinterer Kühleinrichtungen der Kühlstrecke erneut mit dem flüssigen Kühlmittel gekühlt werden,
    • wobei eine Steuereinrichtung der Kühlstrecke jeweils eine anfängliche Energiegröße entgegennimmt, welche die Abschnitte vor dem Durchlaufen der Kühlstrecke aufweisen,
    • wobei die Steuereinrichtung weiterhin eine Sollenergie entgegennimmt,
    • wobei die Steuereinrichtung anhand der anfänglichen Energiegröße und der Sollenergie einen ersten Sollkühlmittelverlauf ermittelt, mit dem der jeweilige Abschnitt des Walzguts in der ersten Abkühlphase beaufschlagt werden soll,
    • wobei die Steuereinrichtung die vorderen Kühleinrichtungen entsprechend dem ersten Sollkühlmittelverlauf ansteuert, während der jeweilige Abschnitt des Walzguts die vorderen Kühleinrichtungen passiert.
    The present invention relates to an operating method for a cooling line for cooling a rolling stock,
    • wherein portions of the rolling stock are first cooled during passage of the cooling section in a first cooling phase by means of front cooling means of the cooling section with a liquid coolant, then not cooled in a subsequent to the first cooling phase second cooling phase with the liquid coolant and finally in one to the second Cooling phase subsequent third cooling phase are cooled by means of rear cooling means of the cooling section again with the liquid coolant,
    • wherein a control device of the cooling section in each case receives an initial amount of energy that the sections have before passing through the cooling section,
    • wherein the control device continues to receive a nominal energy,
    • wherein the control device determines, based on the initial energy quantity and the target energy, a first desired coolant course with which the respective section of the rolling stock is to be acted upon in the first cooling phase,
    • wherein the control means controls the front cooling means according to the first target coolant flow path while the respective section of the rolling stock passes the front cooling means.
  • Die vorliegende Erfindung betrifft weiterhin ein Computerprogramm, das Maschinencode umfasst, der von einer Steuereinrichtung für eine Kühlstrecke abarbeitbar ist, wobei die Abarbeitung des Maschinencodes durch die Steuereinrichtung bewirkt, dass die Steuereinrichtung die Kühlstrecke gemäß einem derartigen Betriebsverfahren betreibt.The present invention further relates to a computer program comprising machine code which can be executed by a control device for a cooling line, wherein the processing of the machine code by the control device causes the control device to operate the cooling section according to such an operating method.
  • Die vorliegende Erfindung betrifft weiterhin eine Steuereinrichtung für eine Kühlstrecke, wobei die Steuereinrichtung mit einem derartigen Computerprogramm programmiert ist.The present invention further relates to a control device for a cooling section, wherein the control device is programmed with such a computer program.
  • Die vorliegende Erfindung betrifft weiterhin eine Kühlstrecke zum Kühlen eines Walzguts,
    • wobei die Kühlstrecke vordere und hintere Kühleinrichtungen aufweist, mittels derer jeweils ein in einem Wirkbereich der jeweiligen Kühleinrichtung befindlicher Abschnitt des Walzguts mit einer jeweiligen Kühlmittelmenge beaufschlagbar ist,
    • wobei die Kühlstrecke eine Transporteinrichtung aufweist, von der das Walzgut durch die Kühlstrecke transportierbar ist, so dass die Abschnitte des Walzguts die Wirkbereiche der Kühleinrichtungen nacheinander durchlaufen,
    • wobei die Kühlstrecke eine derartige Steuereinrichtung aufweist, welche die Kühlstrecke gemäß einem derartigen Betriebsverfahren betreibt.
    The present invention further relates to a cooling section for cooling a rolling stock,
    • wherein the cooling section has front and rear cooling devices, by means of which in each case a section of the rolling stock located in an effective region of the respective cooling device can be acted upon by a respective amount of coolant,
    • wherein the cooling section has a transport device, from which the rolling stock can be transported through the cooling section, so that the sections of the rolling stock pass through the active regions of the cooling devices in succession,
    • wherein the cooling section comprises such a control device which operates the cooling section according to such an operating method.
  • Ein derartiges Betriebsverfahren ist beispielsweise aus der DE 10 2008 011 303 B4 (korrespondierend: US 8 369 979 B2 ) und auch aus der WO 2005/099 923 A1 (korrespondierend:
    • US 7 853 348 B2 ) bekannt. Bei dem aus der DE 10 2008 011 303 B4 bekannten Betriebsverfahren sind über die Ausgestaltung der Kühlung während der dritten Abkühlphase keine näheren Ausführungen getroffen. Bei dem aus der WO 2005/099 923 A1 bekannten Betriebsverfahren erfolgt in der dritten Abkühlphase ein Abschrecken des Walzguts auf eine Solltemperatur oder darunter.
    Such an operating method is for example from the DE 10 2008 011 303 B4 (Corresponding: US 8 369 979 B2 ) and also from the WO 2005/099 923 A1 (Corresponding:
    • US Pat. No. 7,853,348 B2 ) known. In the from the DE 10 2008 011 303 B4 known operating methods are made on the design of the cooling during the third cooling phase no further details. In the from the WO 2005/099 923 A1 known operating method is carried out in the third cooling phase quenching of the rolling stock to a desired temperature or lower.
  • In einer Warmbandstraße oder Grobblechstraße wird Stahl hergestellt. In der Kühlstrecke der Warmbandstraße bzw. Grobblechstraße werden durch die dort erfolgende Kühlung des Walzguts die Materialeigenschaften des Walzguts eingestellt. Mit dem zeitlichen Verlauf des Abkühlvorgangs liegen auch die erzielten Materialeigenschaften fest.Steel is produced in a hot strip mill or heavy plate mill. In the cooling section of the hot strip mill or heavy plate mill, the material properties of the rolling stock are set by the cooling of the rolling stock taking place there. With the time course of the cooling process, the material properties achieved are fixed.
  • Der zeitliche Kühlverlauf wird oftmals als zeitlicher Temperaturverlauf vorgegeben. In manchen Fällen wird auch eine Verteilung einer Wassermenge nach einer vorgegebenen Kühlstrategie in Verbindung mit einer Temperatur am Ende der Kühlstrecke vorgegeben. Möglich ist auch eine zweistufige Vorgehensweise, das heißt zusätzlich die Vorgabe einer weiteren Temperatur an einem Messort innerhalb der Kühlstrecke. Aufgrund von auftretenden Phasenumwandlungen ist die Vorgabe einer Temperatur jedoch oftmals von Nachteil bzw. problematisch. Denn aufgrund der bei der Phasenumwandlungen auftretenden Umwandlungswärme ist die Vorgabe einer auf der Temperatur basierenden Kühlung in vielen Fällen nicht mehr eindeutig, das heißt, es gibt mehr als eine Lösung für die Wassermenge, die auf das Walzgut aufzubringen ist. Die sich für die verschiedenen Lösungen ergebenden Materialeigenschaften sind jedoch voneinander verschieden.The temporal cooling process is often specified as a temporal temperature profile. In some cases, a distribution of an amount of water according to a predetermined cooling strategy in conjunction with a temperature at the end of the cooling section is given. It is also possible a two-step approach, that is, in addition, the specification of a further temperature at a measuring location within the cooling section. Due to occurring phase transformations, the specification of a temperature is often disadvantageous or problematic. Because due to the heat of transformation occurring during the phase transformations, the specification of a temperature-based cooling in many cases is no longer clear, that is, there is more than one solution for the amount of water to be applied to the rolling stock. However, the material properties resulting for the different solutions are different from each other.
  • Das aus der DE 10 2008 011 303 B4 bekannte Betriebsverfahren arbeitet auch bei Stählen mit hohem Kohlenstoffgehalt bereits recht gut. Nachteilig ist bei diesem Verfahren jedoch, dass die Phasenumwandlung als solche nur suboptimal kontrolliert werden kann. Insbesondere ist die Kühlung oftmals nicht derart ermittelbar, dass die Phasenumwandlung möglichst kurze Zeit benötigt. Dies ist insbesondere bei relativ kurzen Kühlstrecken von Nachteil. Falls die Kühlung durch die das Walzgut umgebende Luft und durch den Kontakt mit den Transportrollen der Kühlstrecke einen relativ hohen Beitrag zur Gesamtkühlung liefert, ist es weiterhin schwierig, die Materialeigenschaften konstant zu halten. Für relativ lange Kühlstrecken ist es hingegen bekannt, im Rahmen einer zweistufigen Kühlung mit einer Zwischentemperaturmessung zu arbeiten. In diesem Fall kann die Phasenumwandlung relativ schnell erfolgen. Dieses Verfahren stößt jedoch an seine Grenzen, wenn die Phasenumwandlung bereits eingesetzt hat, da dann die Regelung nicht mehr eindeutig bleibt, falls die Phasenumwandlung am Ende der Kühlstrecke noch nicht beendet ist.That from the DE 10 2008 011 303 B4 Known operating method works quite well even for steels with high carbon content. A disadvantage of this method, however, that the phase transformation can be controlled as such only suboptimal. In particular, cooling is often not determinable in such a way that the phase transformation takes as short a time as possible. This is disadvantageous especially for relatively short cooling sections. If the cooling by the air surrounding the rolling stock and by the contact with the transport rollers of the cooling section provides a relatively high contribution to the overall cooling, it is also difficult to keep the material properties constant. For relatively long cooling sections, however, it is known to work in the context of a two-stage cooling with an intermediate temperature measurement. In this case, the phase transformation can be done relatively quickly. However, this method reaches its limits when the phase transformation has already begun, because then the regulation no longer remains unambiguous, if the phase transformation at the end of the cooling section is not yet finished.
  • Die Aufgabe der vorliegenden Erfindung besteht darin, Möglichkeiten zu schaffen, mittels derer ein verbesserter Betrieb der Kühlstrecke möglich ist.The object of the present invention is to provide possibilities by means of which an improved operation of the cooling section is possible.
  • Die Aufgabe wird durch ein Betriebsverfahren für eine Kühlstrecke mit den Merkmalen des Anspruchs 1 gelöst. Vorteilhafte Ausgestaltungen des Betriebsverfahrens sind Gegenstand der abhängigen Ansprüche 2 bis 8.The object is achieved by an operating method for a cooling section with the features of claim 1. Advantageous embodiments of the operating method are the subject of the dependent claims 2 to 8.
  • Erfindungsgemäß wird ein Betriebsverfahren der eingangs genannten Art dadurch ausgestaltet,
    • dass die Steuereinrichtung weiterhin eine Sollenthalpie entgegennimmt,
    • dass die Steuereinrichtung anhand einer für den jeweiligen Abschnitt in der zweiten Abkühlphase erwarteten Enthalpie und der Sollenthalpie einen zweiten Sollkühlmittelverlauf ermittelt, mit dem der jeweilige Abschnitt des Walzguts in der dritten Abkühlphase beaufschlagt werden soll, und
    • dass die Steuereinrichtung die hinteren Kühleinrichtungen entsprechend dem zweiten Sollkühlmittelverlauf ansteuert, während der jeweilige Abschnitt des Walzguts die hinteren Kühleinrichtungen passiert.
    According to the invention, an operating method of the initially mentioned type is configured by
    • that the control device continues to receive a desired enthalpy,
    • that the control device determines, based on an expected for the respective section in the second cooling phase enthalpy and the desired enthalpy a second desired coolant flow, with which the respective section of the rolling stock is to be acted upon in the third cooling phase, and
    • in that the control device activates the rear cooling devices in accordance with the second set coolant course, while the respective section of the rolling stock passes through the rear cooling devices.
  • Es ist möglich, dass die anfängliche Energiegröße und die Sollenergie Temperaturen sind. Diese Vorgehensweise ist insbesondere dann möglich, wenn eine etwaige Phasenumwandlung am Ende der ersten Abkühlphase noch nicht begonnen hat. In jedem Fall ist es aber möglich, dass die anfängliche Energiegröße und die Sollenergie Enthalpien sind. In diesem Fall ist die Sollenergie jedoch - obwohl es sich um eine Enthalpie handelt - eine von der Sollenthalpie verschiedene Größe.It is possible that the initial energy size and the target energy are temperatures. This procedure is possible in particular if any phase transformation at the end of the first cooling phase has not yet begun. In any case, it is possible that the initial energy size and energy energy are enthalpies. In this case, however, the target energy, although an enthalpy, is a different quantity from the target enthalpy.
  • Es ist von Vorteil, dass die Steuereinrichtung den ersten Sollkühlmittelverlauf derart ermittelt, dass der jeweilige Abschnitt des Walzguts ab dem Eintreten in die Kühlstrecke mit der maximal möglichen Kühlmittelmenge beaufschlagt wird, so dass die erste Abkühlphase so früh wie möglich endet. Dadurch wird die Länge des Teilabschnitts der Kühlstrecke minimiert, der zum Erreichen der Sollenergie erforderlich ist.It is advantageous that the control device determines the first setpoint coolant course in such a way that the respective section of the rolling stock is acted upon from the entry into the cooling section with the maximum possible amount of coolant, so that the first cooling phase ends as early as possible. Thereby the length of the section of the cooling section is minimized, which is required to achieve the target energy.
  • In analoger Weise ist es von Vorteil, dass die Steuereinrichtung den zweiten Sollkühlmittelverlauf derart ermittelt, dass der jeweilige Abschnitt des Walzguts bis zum Austreten aus der Kühlstrecke mit der maximal möglichen Kühlmittelmenge beaufschlagt wird, so dass die dritte Abkühlphase so spät wie möglich beginnt. Dadurch verbleibt eine möglichst große Zeitspanne zum Durchführen der Phasenumwandlung.In an analogous manner, it is advantageous that the control device determines the second set coolant course such that the respective section of the rolling stock is subjected to the maximum possible coolant quantity until it leaves the cooling section, so that the third cooling phase begins as late as possible. This leaves as long a time as possible to carry out the phase transformation.
  • Das Walzgut wird mittels Transportrollen durch die Kühlstrecke transportiert. In einer besonders bevorzugten Ausgestaltung der vorliegenden Erfindung ist vorgesehen, dass die Steuereinrichtung anhand der Sollenergie oder einer anhand der Sollenergie und eines tatsächlichen ersten Kühlmittelverlaufs ermittelten Istenergie und einer chemischen Zusammensetzung des Walzguts einen Soll-Rollenkühlungsverlauf für in einem mit der zweiten Abkühlphase korrespondierenden Bereich der Kühlstrecke angeordnete Transportrollen ermittelt und diese Transportrollen entsprechend dem ermittelten Soll-Rollenkühlungsverlauf kühlt. Der Soll-Rollenkühlungsverlauf kann für eine bestimmte der Transportrollen oder eine bestimmte Gruppe von Transportrollen beispielsweise als einfache binäre (ein-aus) Funktion der Zeit oder des Ortes des Walzgutes bestimmt sein. Es sind jedoch auch feinere Unterteilungen mit Zwischenstufen der Kühlung der jeweiligen Transportrolle bzw. Gruppe von Transportrollen möglich.The rolling stock is transported by means of transport rollers through the cooling section. In a particularly preferred embodiment of the present invention, it is provided that the control device uses the target energy or an energy determined by the target energy and an actual first coolant flow and a chemical composition of the rolling stock a target roll cooling course for in one of the cooling zone corresponding to the second cooling phase arranged transport rollers determined and cools these transport rollers according to the determined target roll cooling curve. The desired roll cooling characteristic may be determined, for example, as a simple binary (on-off) function of the time or location of the rolling stock for a particular one of the transport rollers or a particular group of transport rollers. However, finer subdivisions with intermediate stages of cooling of the respective transport roller or group of transport rollers are also possible.
  • Oftmals wird der Soll-Rollenkühlungsverlauf derart bestimmt sein, dass die Kühlung der Transportrollen abgeschaltet ist, während das Walzgut den entsprechenden Bereich der Kühlstrecke passiert. In der verbleibenden Zeit, während also kein Walzgut den entsprechenden Bereich der Kühlstrecke passiert, werden die Transportrollen in diesem Fall aktiv gekühlt. Gegebenenfalls kann die Kühlung bereits kurz bevor das Walzgut den entsprechenden Bereich erreicht, abgeschaltet werden. In einer etwas vereinfachten Ausgestaltung ist es alternativ möglich, dass die Kühlung der entsprechenden Transportrollen reduziert oder abgeschaltet wird, während das Walzgut den entsprechenden Bereich passiert.Often, the desired roll cooling course will be determined such that the cooling of the transport rollers is turned off while the rolling passes through the corresponding area of the cooling section. In the remaining time, so while no rolling passes through the corresponding area of the cooling section, the transport rollers are actively cooled in this case. Optionally, the cooling can be switched off shortly before the rolling stock reaches the appropriate range. In a somewhat simplified embodiment, it is alternative possible that the cooling of the respective transport rollers is reduced or switched off while the rolling stock passes the corresponding area.
  • Durch beide Vorgehensweisen ist es möglich, die Temperatur bzw. die Enthalpie der Abschnitte des Walzguts zumindest in begrenztem Umfang gezielt zu beeinflussen. Durch die entsprechende Beeinflussung der Kühlung der Transportrollen kann weiterhin der resultierende Stellbereich der insgesamt auf das Walzgut wirkenden Kühlung vergrößert werden. Insbesondere bei dünnem Walzgut kann dadurch die Qualität der Kühlung verbessert werden. Dies gilt ganz besonders, wenn die Kühlung der Transportrollen als Außenkühlung realisiert ist, dass also das Kühlmittel von außen auf die Transportrollen aufgespritzt wird.Both approaches make it possible to selectively influence the temperature or the enthalpy of the sections of the rolling stock, at least to a limited extent. By correspondingly influencing the cooling of the transport rollers, the resulting adjustment range of the total cooling acting on the rolling stock can be further increased. In particular, with thin rolling can thereby the quality of the cooling can be improved. This is especially true when the cooling of the transport rollers is realized as external cooling, so that the coolant is injected from the outside onto the transport rollers.
  • Unabhängig davon, ob die eine oder die andere Möglichkeit realisiert wird, werden die Transportrollen jedoch nur dann gekühlt, wenn sich in dem entsprechenden Bereich der Kühlstrecke kein Walzgut befindet. Gegebenenfalls kann diese Kühlung dadurch realisiert werden, dass die Transportrollen über diejenigen Kühleinrichtungen mit Kühlmittel beaufschlagt werden, mittels derer normalerweise das Walzgut mit Kühlmittel beaufschlagt wird. Alternativ können für die Transportrollen eigene Kühleinrichtungen vorhanden sein.Regardless of whether one or the other possibility is realized, however, the transport rollers are only cooled if no rolling stock is located in the corresponding region of the cooling section. Optionally, this cooling can be realized in that the transport rollers are acted upon by those cooling devices with coolant, by means of which normally the rolling stock is acted upon with coolant. Alternatively, own cooling devices may be provided for the transport rollers.
  • Vorzugsweise ermittelt die Steuereinrichtung die in der zweiten Abkühlphase für den jeweiligen Abschnitt erwartete Enthalpie anhand der anfänglichen Energiegröße des jeweiligen Abschnitts des Walzguts und der Beaufschlagung des jeweiligen Abschnitts des Walzguts mit einem tatsächlichen ersten Kühlmittelverlauf. Dadurch steht ein besonders zuverlässiger Wert für die erwartete Enthalpie zur Verfügung.The control device preferably determines the enthalpy expected for the respective section in the second cooling phase from the initial energy quantity of the respective section of the rolling stock and the loading of the respective section of the rolling stock with an actual first coolant path. This provides a particularly reliable value for the expected enthalpy.
  • Die Aufgabe wird weiterhin durch ein Computerprogramm mit den Merkmalen des Anspruchs 9 gelöst. Erfindungsgemäß bewirkt die Abarbeitung des Maschinencodes durch die Steuereinrichtung, dass die Steuereinrichtung ein erfindungsgemäßes Betriebsverfahren - so wie obenstehend erläutert - ausführt.The object is further achieved by a computer program having the features of claim 9. According to the invention, the execution of the machine code by the control device, the control device carries out an operating method according to the invention - as explained above.
  • Die Aufgabe wird weiterhin durch eine Steuereinrichtung für eine Kühlstrecke mit den Merkmalen des Anspruchs 10 gelöst. Erfindungsgemäß ist die Steuereinrichtung mit einem erfindungsgemäßen Computerprogramm programmiert.The object is further achieved by a control device for a cooling section with the features of claim 10. According to the invention, the control device is programmed with a computer program according to the invention.
  • Die Aufgabe wird weiterhin durch eine Kühlstrecke zum Kühlen eines Walzguts mit den Merkmalen des Anspruchs 11 gelöst. Erfindungsgemäß weist die Kühlstrecke eine erfindungsgemäße Steuereinrichtung auf, welche die Kühlstrecke gemäß einem erfindungsgemäßen Betriebsverfahren betreibt.The object is further achieved by a cooling section for cooling a rolling stock with the features of claim 11. According to the invention, the cooling section has a control device according to the invention which operates the cooling section according to an operating method according to the invention.
  • Die oben beschriebenen Eigenschaften, Merkmale und Vorteile dieser Erfindung sowie die Art und Weise, wie diese erreicht werden, werden klarer und deutlicher verständlich im Zusammenhang mit der folgenden Beschreibung der Ausführungsbeispiele, die in Verbindung mit den Zeichnungen näher erläutert werden. Hierbei zeigen in schematischer Darstellung:
  • FIG 1
    eine Kühlstrecke,
    FIG 2
    ein Ablaufdiagramm,
    FIG 3
    einen Ausschnitt eines Walzguts,
    FIG 4
    einen Abkühlverlauf eines Abschnitts des Walzguts als Funktion der Zeit,
    FIG 5
    ein Ablaufdiagramm,
    FIG 6
    einen Ansteuerzustand der Kühlstrecke als Funktion des Ortes und
    FIG 7
    ein Ablaufdiagramm.
    The above-described characteristics, features and advantages of this invention, as well as the manner in which they are achieved, will become clearer and more clearly understood in connection with the following description of the embodiments, which will be described in more detail in conjunction with the drawings. Here are shown in a schematic representation:
    FIG. 1
    a cooling section,
    FIG. 2
    a flow chart,
    FIG. 3
    a section of a rolling stock,
    FIG. 4
    a cooling course of a section of the rolling stock as a function of time,
    FIG. 5
    a flow chart,
    FIG. 6
    a driving state of the cooling section as a function of the place and
    FIG. 7
    a flowchart.
  • Gemäß FIG 1 soll ein Walzgut 1 in einer Kühlstrecke 2 gekühlt werden. Das Walzgut 1 besteht aus Metall. Oftmals handelt es sich bei dem Walzgut 1 um ein flaches Walzgut, beispielsweise ein Metallband, insbesondere ein Stahlband. Alternativ kann es sich im Falle eines flachen Walzguts 1 um ein Grobblech (in der Regel ebenfalls aus Stahl) handeln. Die Kühlstrecke 2 ist in der Regel einer Walzstraße - beispielsweise einer Fertigstraße - nachgeordnet, in welcher das Walzgut 1 warmgewalzt wurde. Üblicherweise weist die Walzstraße mehrere Walzgerüste auf. In FIG 1 ist der Übersichtlichkeit halber nur ein Walzgerüst 3 - beispielsweise das letzte Walzgerüst 3 der Walzstraße - dargestellt.According to FIG. 1 If a rolling stock 1 is to be cooled in a cooling section 2. The rolling stock 1 is made of metal. Often, the rolling stock 1 is a flat rolling stock, for example a metal strip, in particular a steel strip. Alternatively, in the case of a flat rolled stock 1, it can be a heavy plate (usually also made of steel). The cooling section 2 is usually a rolling train - for example, a finishing train - Subordinate, in which the rolling stock 1 was hot rolled. Usually, the rolling mill on several rolling stands. In FIG. 1 For the sake of clarity, only one rolling stand 3 - for example the last rolling stand 3 of the rolling train - is shown.
  • Zwischen der Walzstraße und der Kühlstrecke 2 (bzw. hiermit korrespondierend vor der Kühlstrecke 2) ist oftmals ein Temperaturmessplatz 4 angeordnet, an dem eine Temperatur T des Walzguts 1 erfasst wird. Der Temperaturmessplatz 4 wird nachfolgend zur Unterscheidung von weiteren, später eingeführten Temperaturmessplätzen als eingangsseitiger Temperaturmessplatz 4 bezeichnet.Between the rolling train and the cooling section 2 (or correspondingly in front of the cooling section 2), a temperature measuring station 4 is often arranged, at which a temperature T of the rolling stock 1 is detected. The temperature measuring station 4 is referred to below as the distinction of other, later introduced temperature measuring stations as an input-side temperature measuring station 4.
  • Die Kühlstrecke 2 weist eine Vielzahl von Transportrollen 5 auf. Mittels der Transportrollen 5 wird das Walzgut 1 durch die Kühlstrecke 2 transportiert. In der Regel sind zumindest einige der Transportrollen 5 angetrieben. Die Transportrollen 5 bilden in ihrer Gesamtheit eine Transporteinrichtung, von der das Walzgut 1 mit einer Transportgeschwindigkeit v durch die Kühlstrecke 2 transportiert wird.The cooling section 2 has a plurality of transport rollers 5. By means of the transport rollers 5, the rolling stock 1 is transported through the cooling section 2. As a rule, at least some of the transport rollers 5 are driven. The transport rollers 5 in their entirety form a transport device, from which the rolling stock 1 is transported through the cooling section 2 at a transport speed v.
  • Die Kühlstrecke 2 weist weiterhin eine Vielzahl von vorderen Kühleinrichtungen 6, mittleren Kühleinrichtungen 7 und hinteren Kühleinrichtungen 8 auf. Die Kühleinrichtungen 6 bis 8 wirken in einem jeweiligen Wirkbereich auf das Walzgut 1. Mittels der Kühleinrichtungen 6 bis 8 wird das Walzgut 1 (genauer: der sich zu diesem Zeitpunkt im Wirkbereich der jeweiligen Kühleinrichtung 6 bis 8 befindende Abschnitt des Walzguts 1) mit einer jeweiligen Kühlmittelmenge eines flüssigen, meist auf Wasser basierenden Kühlmittels 9 beaufschlagt.The cooling section 2 further comprises a plurality of front cooling devices 6, middle cooling devices 7 and rear cooling devices 8. By means of the cooling devices 6 to 8, the rolling stock 1 (more precisely: the section of the rolling stock 1 which is currently in the effective range of the respective cooling device 6 to 8) is associated with a respective one Coolant amount of a liquid, mostly water-based coolant 9 acted upon.
  • Die Kühlstrecke 2 weist weiterhin eine Steuereinrichtung 10 auf. Unter Steuerung und Kontrolle durch die Steuereinrichtung 10 wird die Kühlstrecke 2 betrieben.The cooling section 2 also has a control device 10. Under control and control by the control device 10, the cooling section 2 is operated.
  • Die Steuereinrichtung 10 ist in der Regel mit einem Computerprogramm 11 programmiert. Das Computerprogramm 11 kann der Steuereinrichtung 10 beispielsweise über einen Datenträger 12 zugeführt werden, auf dem das Computerprogramm 11 in maschinenlesbarer Form (vorzugsweise in ausschließlich maschinenlesbarer Form, insbesondere in elektronischer Form) gespeichert ist. Der Datenträger 12 kann beliebig ausgestaltet sein. Die Darstellung in FIG 1, in welcher der Datenträger 12 als USB-Memorystick dargestellt ist, ist nur rein beispielhaft.The control device 10 is usually programmed with a computer program 11. The computer program 11 may be the Control device 10 are supplied for example via a data carrier 12, on which the computer program 11 is stored in machine-readable form (preferably in exclusively machine-readable form, in particular in electronic form). The data carrier 12 can be configured as desired. The representation in FIG. 1 , in which the disk 12 is shown as a USB memory stick, is purely exemplary.
  • Das Computerprogramm 11 umfasst Maschinencode 13, der von der Steuereinrichtung 10 abarbeitbar ist. Die Abarbeitung des Maschinencodes 13 durch die Steuereinrichtung 10 bewirkt, dass die Steuereinrichtung 10 die Kühlstrecke 2 gemäß einem Betriebsverfahren betreibt, das nachstehend in Verbindung mit FIG 2 näher erläutert wird.The computer program 11 comprises machine code 13, which can be processed by the control device 10. The execution of the machine code 13 by the controller 10 causes the controller 10 to operate the refrigeration line 2 according to an operating method which will be described below in connection with FIG FIG. 2 is explained in more detail.
  • Gemäß FIG 2 nimmt die Steuereinrichtung 9 zunächst in einem Schritt S1 eine Information C über die chemische Zusammensetzung des Walzguts 1 entgegen.According to FIG. 2 takes the controller 9 initially in a step S1 information C on the chemical composition of the rolling stock 1 against.
  • Als nächstes wird das Walzgut 1 innerhalb der Steuereinrichtung 9 in einem Schritt S2 datentechnisch in eine Vielzahl von Abschnitten 14 unterteilt (siehe FIG 3). Die Abschnitte 14 sind nur virtuell innerhalb der Steuereinrichtung 9 vorhanden. Die Abschnitte 14 können beispielsweise durch eine vorbestimmte Länge, durch eine vorbestimmte Masse oder durch einen Zeittakt bestimmt sein. Auch andere Unterteilungen sind möglich.Next, the rolling stock 1 within the control device 9 is subdivided into a plurality of sections 14 in a step S2 (see FIG FIG. 3 ). The sections 14 are only virtually present within the control device 9. The sections 14 may be determined, for example, by a predetermined length, by a predetermined mass or by a time clock. Other subdivisions are possible.
  • In einem Schritt S3 nimmt die Steuereinrichtung 10 für einen jeweiligen Abschnitt 14 eine anfängliche Energiegröße EA entgegen.In a step S3, the control device 10 receives an initial energy quantity EA for a respective section 14.
  • Es ist möglich, dass der Steuereinrichtung 10 die anfängliche Energiegröße EA als solche vorgegeben wird. Alternativ ist es möglich, dass der Steuereinrichtung 10 Größen vorgegeben werden, anhand derer die Steuereinrichtung 10 die anfängliche Energiegröße EA ermittelt. Beispielsweise kann der Steuereinrichtung 10 eine Temperatur vorgegeben werden. Wenn die Temperatur groß genug ist, kann ohne weiteres angenommen werden, dass der jeweilige Abschnitt 14 des Walzguts 1 vollständig in der Phase Austenit vorliegt. In diesem Fall kann ohne weiteres anhand der Temperatur direkt die Enthalpie als anfängliche Energiegröße EA ermittelt werden. Auch ist es möglich, die Temperatur und mindestens einen Phasenanteil vorzugeben und anhand der Temperatur und des mindestens einen Phasenanteils die Enthalpie zu ermitteln.It is possible that the controller 10, the initial energy quantity EA is specified as such. Alternatively, it is possible for the control device 10 to specify variables by means of which the control device 10 determines the initial energy quantity EA. For example, the control device 10 a temperature can be specified. If the temperature is high enough, it can be easily assumed that the respective section 14 of the rolling stock 1 is completely in the austenite phase. In this case, the enthalpy can be determined directly as the initial energy quantity EA by the temperature directly. It is also possible to specify the temperature and at least one phase portion and to determine the enthalpy based on the temperature and the at least one phase portion.
  • Unabhängig davon, welche Vorgehensweise ergriffen wird, korrespondiert die anfängliche Energiegröße EA mit einer jeweiligen thermischen Energie, welche der jeweilige Abschnitt 14 vor dem Durchlaufen der Kühlstrecke 2 aufweist. Es kann sich bei der anfänglichen Energiegröße EA um eine Temperatur handeln, beispielsweise um eine am eingangsseitigen Temperaturmessplatz 4 erfasste Temperatur T des entsprechenden Abschnitts 14. Vorzugsweise handelt es sich bei der anfänglichen Energiegröße EA jedoch um eine Enthalpie. In diesem Fall wird bei der anfänglichen Energiegröße EA gegebenenfalls zusätzlich zur Temperatur T auch der Phasenzustand des entsprechenden Abschnitts 14 mit berücksichtigt.Regardless of which procedure is taken, the initial energy quantity EA corresponds to a respective thermal energy which the respective section 14 has before passing through the cooling section 2. The initial energy quantity EA may be a temperature, for example a temperature T of the corresponding portion 14 detected at the input-side temperature measuring station 4. Preferably, however, the initial energy quantity EA is an enthalpy. In this case, in addition to the temperature T, the phase state of the corresponding section 14 may also be taken into account in the case of the initial energy quantity EA.
  • Die Steuereinrichtung 10 nimmt im Rahmen des Schrittes S3 für den entsprechenden Abschnitt 14 auch eine Sollenergie E1* und eine Sollenthalpie E2* entgegen. Die Sollenergie E1* ist vom gleichen Typ wie die anfängliche Energiegröße EA. Wenn die anfängliche Energiegröße EA eine Temperatur ist, ist auch die Sollenergie E1* eine Temperatur. Wenn die anfängliche Energiegröße EA eine Enthalpie ist, ist auch die Sollenergie E1* eine Enthalpie. Die Sollenergie E1* ist jedoch in jedem Fall eine von der Sollenthalpie E2* verschiedene Größe. Die Sollenthalpie E2* ist im Ergebnis stets eine Enthalpie. Es ist jedoch möglich, die Sollenthalpie E2* alternativ direkt durch Vorgabe einer Enthalpie oder indirekt durch Vorgabe einer Temperatur und mindestens eines Phasenanteils zu spezifizieren.As part of step S3, the control device 10 also receives a target energy E1 * and a target enthalpy E2 * for the corresponding section 14. The desired energy E1 * is of the same type as the initial energy quantity EA. When the initial energy quantity EA is a temperature, the target energy E1 * is also a temperature. If the initial energy quantity EA is an enthalpy, the target energy E1 * is also an enthalpy. However, the target energy E1 * is in any case a variable different from the target enthalpy E2 *. The target enthalpy E2 * is always an enthalpy in the result. However, it is possible to specify the desired enthalpy E2 * alternatively directly by specifying an enthalpy or indirectly by specifying a temperature and at least one phase component.
  • Die Sollenergie E1* gibt an, welche Istenergie E1 der entsprechende Abschnitt 14 des Walzguts 1 am Ende einer ersten Abkühlphase I (siehe FIG 4) aufweisen soll. Die Sollenthalpie E2* gibt an, welche Istenthalpie E2 der entsprechende Abschnitt 14 des Walzguts 1 am Ende einer dritten Abkühlphase III (siehe FIG 4) aufweisen soll. Die erste und die dritte Abkühlphase I, III sind gemäß FIG 4 durch eine zweite Abkühlphase II voneinander getrennt. Die zweite Abkühlphase II folgt jedoch unmittelbar auf die erste Abkühlphase I. Ebenso folgt die dritte Abkühlphase III unmittelbar auf die zweite Abkühlphase II.The target energy E1 * indicates which energy I1 the corresponding section 14 of the rolling stock 1 at the end of a first cooling phase I (see FIG. 4 ) should have. The desired enthalpy E2 * indicates which actual enthalpy E2 is the corresponding section 14 of the rolling stock 1 at the end of a third cooling phase III (see FIG FIG. 4 ) should have. The first and third cooling phases I, III are according to FIG. 4 separated by a second cooling phase II. However, the second cooling phase II follows directly on the first cooling phase I. Similarly, the third cooling phase III follows directly on the second cooling II.
  • In einem Schritt S4 ermittelt die Steuereinrichtung 10 einen ersten Sollkühlmittelverlauf K1*. Der erste Sollkühlmittelverlauf K1* gibt an, mit welcher Kühlmittelmenge der jeweilige Abschnitt 14 des Walzguts 1 in der ersten Abkühlphase I beaufschlagt werden soll. Die Steuereinrichtung 10 ermittelt den ersten Sollkühlmittelverlauf K1* anhand der anfänglichen Energiegröße EA und der Sollenergie E1*. Die Ermittlung erfolgt derart, dass eine Istenergie E1 des entsprechenden Abschnitts 14 des Walzguts 1 am Ende der ersten Abkühlphase I möglichst gut mit der Sollenergie E1* korrespondiert.In a step S4, the control device 10 determines a first desired coolant flow path K1 *. The first set coolant course K1 * indicates with which amount of coolant the respective section 14 of the rolling stock 1 is to be acted upon in the first cooling phase I. The control device 10 determines the first setpoint coolant course K1 * based on the initial energy quantity EA and the target energy E1 *. The determination takes place in such a way that an energy I1 of the corresponding section 14 of the rolling stock 1 at the end of the first cooling phase I corresponds as well as possible to the target energy E1 *.
  • Die Ermittlung des ersten Sollkühlmittelverlaufs K1* durch die Steuereinrichtung 10 kann nach Bedarf erfolgen. Vorzugsweise ermittelt die Steuereinrichtung 10 den ersten Sollkühlmittelverlauf K1* derart, dass der jeweilige Abschnitt 14 des Walzguts 1 ab dem Eintreten in die Kühlstrecke 2 mit der maximal möglichen Kühlmittelmenge beaufschlagt wird, bis die insgesamt erforderliche Kühlmittelmenge der ersten Abkühlphase I auf den entsprechenden Abschnitt 14 aufgebracht ist. Dadurch wird erreicht, dass die erste Abkühlphase I so früh wie möglich endet. Die entsprechende Vorgehensweise ist in FIG 4 durch einen Pfeil A angedeutet, welcher die Verschiebung des Endes der ersten Abkühlphase I auf einen möglichst frühen Zeitpunkt andeuten soll.The determination of the first desired coolant flow path K1 * by the control device 10 can take place as required. Preferably, the control device 10 determines the first desired coolant flow path K1 * such that the respective section 14 of the rolling stock 1 is charged with the maximum possible coolant quantity from entering the cooling section 2 until the total required coolant quantity of the first cooling phase I is applied to the corresponding section 14 is. This ensures that the first cooling phase I ends as early as possible. The appropriate procedure is in FIG. 4 indicated by an arrow A, which is intended to indicate the shift of the end of the first cooling phase I at the earliest possible time.
  • In einem Schritt S5 steuert die Steuereinrichtung 10 die vorderen Kühleinrichtungen 6 entsprechend dem ermittelten ersten Sollkühlmittelverlauf K1* an. Die Ansteuerung erfolgt, während der entsprechende Abschnitt 14 des Walzguts 1 die vorderen Kühleinrichtungen 6 passiert.In a step S5, the control device 10 controls the front cooling devices 6 in accordance with the determined first target coolant flow path K1 *. The control takes place while the corresponding section 14 of the rolling stock 1 passes through the front cooling devices 6.
  • Vorzugsweise erfasst die Steuereinrichtung 10 während dieses Zeitraums, das heißt im Rahmen des Schrittes S5, auch einen tatsächlichen Ansteuerzustand der entsprechenden vorderen Kühleinrichtungen 6 und ermittelt daraus einen tatsächlichen ersten Kühlmittelverlauf K1. Der Unterschied zwischen dem ersten Sollkühlmittelverlauf K1* und dem tatsächlichen ersten Kühlmittelverlauf K1 besteht darin, dass der erste Sollkühlmittelverlauf K1* einer Sollansteuerung der vorderen Kühleinrichtungen 6 entspricht, der tatsächliche erste Kühlmittelverlauf K1 hingegen dem zeitlichen Verlauf der Aufbringung einer tatsächlichen Kühlmittelmenge auf den entsprechenden Abschnitt 14 des Walzguts 1 durch die vorderen Kühleinrichtungen 6 entspricht.During this period, that is to say in the context of step S5, the control device 10 preferably also detects an actual activation state of the corresponding front cooling devices 6 and determines therefrom an actual first coolant flow K1. The difference between the first desired coolant flow path K1 * and the actual first coolant flow K1 is that the first desired coolant flow K1 * corresponds to a desired control of the front cooling devices 6, whereas the actual first coolant flow K1 corresponds to the time profile of the application of an actual coolant amount to the corresponding section 14 of the rolling stock 1 by the front cooling means 6 corresponds.
  • In einem Schritt S6 ermittelt die Steuereinrichtung 10 eine erwartete Enthalpie EZ. Die erwartete Enthalpie EZ ist eine Enthalpie, welche der entsprechende Abschnitt 14 des Walzguts 1 in der zweiten Abkühlphase II aufweist. Die erwartete Enthalpie EZ kann von dem entsprechenden Abschnitt 14 des Walzguts 1 am Anfang, in einem mittleren Bereich oder am Ende der zweiten Abkühlphase II angenommen werden. Es ist möglich, dass die Steuereinrichtung 10 die erwartete Enthalpie EZ im Rahmen des Schrittes S6 anhand der anfänglichen Energiegröße EA und des ersten Sollkühlmittelverlaufs K1* ermittelt. Vorzugsweise ermittelt die Steuereinrichtung 10 die erwartete Enthalpie EZ jedoch entsprechend der Darstellung in FIG 2 anhand der anfänglichen Energiegröße EA des jeweiligen Abschnitts 14 des Walzguts 1 und der Beaufschlagung des jeweiligen Abschnitts 14 des Walzguts 1 mit dem tatsächlichen ersten Kühlmittelverlauf K1.In a step S6, the control device 10 determines an expected enthalpy EZ. The expected enthalpy EZ is an enthalpy which the corresponding section 14 of the rolling stock 1 has in the second cooling phase II. The expected enthalpy EZ can be assumed by the corresponding section 14 of the rolling stock 1 at the beginning, in a middle region or at the end of the second cooling phase II. It is possible for the control device 10 to determine the expected enthalpy EZ within the scope of the step S6 based on the initial energy quantity EA and the first setpoint coolant flow rate K1 *. However, the control device 10 preferably determines the expected enthalpy EZ as shown in FIG FIG. 2 on the basis of the initial energy quantity EA of the respective section 14 of the rolling stock 1 and the loading of the respective section 14 of the rolling stock 1 with the actual first coolant path K1.
  • In einem Schritt S7 ermittelt die Steuereinrichtung 10 einen zweiten Sollkühlmittelverlauf K2*. Der zweite Sollkühlmittelverlauf K2* gibt an, mit welcher Kühlmittelmenge der jeweilige Abschnitt 14 des Walzguts 1 in der dritten Abkühlphase III beaufschlagt werden soll. Die Steuereinrichtung 10 ermittelt den zweiten Sollkühlmittelverlauf K2* anhand der für den jeweiligen Abschnitt 14 in der zweiten Abkühlphase II erwarteten Enthalpie EZ und der Sollenthalpie E2*. Die Ermittlung erfolgt derart, dass eine Istenthalpie E2 des entsprechenden Abschnitts 14 des Walzguts 1 am Ende der dritten Abkühlphase III möglichst gut mit der Sollenthalpie E2* korrespondiert.In a step S7, the control device 10 determines a second desired coolant flow path K2 *. The second desired coolant flow path K2 * indicates with which amount of coolant the respective section 14 of the rolling stock 1 in the third cooling phase III is to be acted upon. The control device 10 determines the second desired coolant course K2 * based on the expected for the respective section 14 in the second cooling phase II enthalpy EZ and the target enthalpy E2 *. The determination takes place in such a way that an actual enthalpy E2 of the corresponding section 14 of the rolling stock 1 at the end of the third cooling phase III corresponds as well as possible to the desired enthalpy E2 *.
  • Die Ermittlung des zweiten Sollkühlmittelverlaufs K2 durch die Steuereinrichtung 10 kann nach Bedarf erfolgen. Vorzugsweise ermittelt die Steuereinrichtung 10 den zweiten Sollkühlmittelverlauf K2* derart, dass der jeweilige Abschnitt 14 des Walzguts 1 bis zum Austreten aus der Kühlstrecke 2 (= letztmöglicher Zeitpunkt) mit der maximal möglichen Kühlmittelmenge beaufschlagt wird, so dass die insgesamt erforderliche Kühlmittelmenge der dritten Abkühlphase III auf den entsprechenden Abschnitt 14 aufgebracht wird. Dadurch wird erreicht, dass die dritte Abkühlphase III so spät wie möglich beginnt. Die entsprechende Vorgehensweise ist in FIG 4 durch einen Pfeil B angedeutet, welcher die Verschiebung des Anfangs der dritten Abkühlphase III auf einen möglichst späten Zeitpunkt andeuten soll.The determination of the second desired coolant flow K2 by the control device 10 can take place as required. The control device 10 preferably determines the second set coolant course K2 * such that the respective section 14 of the rolling stock 1 is exposed to the maximum possible coolant quantity until it leaves the cooling section 2 (= last possible point in time), so that the total required coolant quantity of the third cooling phase III is applied to the corresponding section 14. This ensures that the third cooling phase III begins as late as possible. The appropriate procedure is in FIG. 4 indicated by an arrow B, which is intended to indicate the shift of the beginning of the third cooling phase III at the earliest possible date.
  • In einem Schritt S8 steuert die Steuereinrichtung 10 die hinteren Kühleinrichtungen 8 entsprechend dem ermittelten zweiten Sollkühlmittelverlauf K2* an. Die Ansteuerung erfolgt, während der entsprechende Abschnitt 14 des Walzguts 1 die hinteren Kühleinrichtungen 8 passiert.In a step S8, the control device 10 controls the rear cooling devices 8 in accordance with the determined second desired coolant flow path K2 *. The control takes place while the corresponding section 14 of the rolling stock 1 passes through the rear cooling devices 8.
  • Die Schritte S3 bis S8 werden entsprechend der Darstellung in FIG 2 für jeden Abschnitt 14 des Walzguts 1 ausgeführt.The steps S3 to S8 are as shown in FIG FIG. 2 executed for each section 14 of the rolling stock 1.
  • Im Ergebnis werden somit die Abschnitte 14 des Walzguts 1 während des Durchlaufens der Kühlstrecke 2 zunächst in der ersten Abkühlphase I mittels der vorderen Kühleinrichtungen 6 der Kühlstrecke 2 mit dem flüssigen Kühlmittel 9 gekühlt. In der an die erste Abkühlphase I anschließenden zweiten Abkühlphase II werden die Abschnitte 14 hingegen nicht mit dem flüssigen Kühlmittel 9 gekühlt. Die hiermit korrespondierenden mittleren Kühleinrichtungen 7 werden von der Steuereinrichtung 10 also nicht angesteuert. In der zweiten Abkühlphase II erfolgt lediglich die unvermeidbare Wärmeabgabe an die Umgebung, insbesondere an die Luft und an die Transportrollen 5. In der an die zweite Abkühlphase II anschließenden dritten Abkühlphase III werden die Abschnitte 14 mittels der hinteren Kühleinrichtungen 8 erneut mit dem flüssigen Kühlmittel 9 gekühlt.As a result, thus, the portions 14 of the rolling stock 1 during the passage of the cooling section 2, first in the cooled first phase I by means of the front cooling means 6 of the cooling section 2 with the liquid coolant 9. In the subsequent to the first cooling phase I second cooling phase II, however, the sections 14 are not cooled with the liquid coolant 9. The middle cooling devices 7 corresponding therewith are therefore not activated by the control device 10. In the second cooling phase II, only the unavoidable heat release to the environment, in particular to the air and to the transport rollers 5. In the second cooling phase II subsequent third cooling phase III, the sections 14 by means of the rear cooling means 8 again with the liquid coolant. 9 cooled.
  • In vielen Fällen ist entsprechend der Darstellung in FIG 1 hinter der Kühlstrecke 2 ein (weiterer) Temperaturmessplatz 15 angeordnet, an dem ebenfalls eine Temperatur T des Walzguts 1 erfasst wird. Der Temperaturmessplatz 15 wird nachfolgend zur Unterscheidung vom eingangsseitigen Temperaturmessplatz 4 als ausgangsseitiger Temperaturmessplatz 15 bezeichnet. Falls der ausgangsseitige Temperaturmessplatz 15 vorhanden ist, wird die dort erfasste Temperatur T des Walzguts 1 von der Steuereinrichtung 10 in einem Schritt S9 mit einer erwarteten Temperatur verglichen. Die erwartete Temperatur kann von der Steuereinrichtung 10 beispielsweise anhand der erwarteten Enthalpie EZ und des zweiten Sollkühlmittelverlaufs K2* oder - bevorzugt - anhand der erwarteten Enthalpie EZ und eines tatsächlichen zweiten Sollkühlmittelverlaufs K2 ermittelt werden. Anhand des Vergleichs kann beispielsweise innerhalb der Steuereinrichtung 10 ein Modell der Kühlstrecke 2 (in den FIG nicht dargestellt) adaptiert werden.In many cases, as shown in FIG. 1 behind the cooling section 2 a (further) temperature measuring station 15 is arranged, on which also a temperature T of the rolling stock 1 is detected. The temperature measuring station 15 is referred to below as the output temperature measuring station 15 for distinguishing the input-side temperature measuring station. If the output-side temperature measuring station 15 is present, the temperature T of the rolling stock 1 detected there is compared by the control device 10 with an expected temperature in a step S9. The expected temperature can be determined by the control device 10, for example, based on the expected enthalpy EZ and the second desired coolant flow K2 * or - preferably - based on the expected enthalpy EZ and an actual second target coolant flow K2. Based on the comparison, for example, within the control device 10, a model of the cooling section 2 (not shown in the FIG) can be adapted.
  • In analoger Weise kann entsprechend der Darstellung in FIG 1 auch in demjenigen Bereich der Kühlstrecke 2, der mit der zweiten Abkühlphase II korrespondiert, ein Temperaturmessplatz 16 angeordnet sein, nachfolgend zur Unterscheidung vom eingangsseitigen und ausgangsseitigen Temperaturmessplatz 4, 15 als mittlerer Temperaturmessplatz 16 bezeichnet. Auch hier kann eine Erfassung einer Temperatur T des Walzguts 1 erfolgen. Auch in diesem Fall kann - analog zur vorigen Adaption - eine Adaption des Modells der Kühlstrecke 2 erfolgen.Analogously, as shown in FIG FIG. 1 also in that region of the cooling section 2 which corresponds to the second cooling phase II, a temperature measuring station 16 may be arranged, referred to below as a mean temperature measuring station 16 for distinguishing between the input and output temperature measuring stations 4, 15. Here too a detection of a temperature T of the rolling stock 1 can take place. Also in this case, analogous to the previous adaptation, an adaptation of the model of the cooling section 2 can take place.
  • Die Sollenergie E1* ist vorzugsweise derart bestimmt, dass eine Phasenumwandlung des entsprechenden Abschnitts 14 des Walzguts 1 noch nicht begonnen hat oder gerade erst begonnen hat und zusätzlich eine Umwandlungsgeschwindigkeit des Metalls bei der korrespondierenden Temperatur T des entsprechenden Abschnitts 14 des Walzguts 1 maximal ist. Die Temperatur T sollte daher in der zweiten Abkühlphase II möglichst konstant gehalten werden. Zu 100% ist diese Konstanthaltung zwar in der Regel nicht möglich, sie sollte jedoch so weit wie möglich angestrebt werden. Zu diesem Zweck ist es von Vorteil, die Wärmeabgabe möglichst so einzustellen, dass die Wärmeabgabe im Ergebnis möglichst mit der durch die Phasenumwandlung generierten Umwandlungswärme korrespondiert.The target energy E1 * is preferably determined such that a phase transformation of the corresponding section 14 of the rolling stock 1 has not yet begun or has just begun and additionally a conversion rate of the metal at the corresponding temperature T of the corresponding section 14 of the rolling stock 1 is maximum. The temperature T should therefore be kept as constant as possible in the second cooling phase II. At 100%, this constant is generally not possible, but it should be sought as far as possible. For this purpose, it is advantageous to adjust the heat output as possible so that the heat output as a result corresponds as possible with the heat of transformation generated by the phase transformation.
  • Die Transportrollen 5 weisen oftmals eine Kühlung auf. Die Kühlung kann beispielsweise als Innenkühlung ausgebildet sein. In diesem Fall werden die Transportrollen 5 - vorzugsweise insbesondere in der Nähe des Außenumfangs der Transportrollen 5 - von einem flüssigen Kühlmedium durchflossen. Alternativ kann das Kühlmedium durch Spritzdüsen oder dergleichen von außen auf die Transportrollen 5 aufgespritzt werden (Außenkühlung). Das flüssige Kühlmedium ist in beiden Fällen meistens Wasser oder basiert zumindest auf Wasser.The transport rollers 5 often have a cooling. The cooling may be formed, for example, as internal cooling. In this case, the transport rollers 5 - preferably in particular in the vicinity of the outer periphery of the transport rollers 5 - flows through a liquid cooling medium. Alternatively, the cooling medium can be sprayed onto the transport rollers 5 from the outside by means of spray nozzles or the like (external cooling). The liquid cooling medium in both cases is mostly water or at least based on water.
  • Prinzipiell stets, insbesondere jedoch im Falle einer Außenkühlung, kann die Vorgehensweise von FIG 2 entsprechend FIG 5 modifiziert werden.In principle always, but especially in the case of external cooling, the procedure of FIG. 2 corresponding FIG. 5 be modified.
  • Auch bei der Vorgehensweise gemäß FIG 5 sind die Schritte S1 bis S8 vorhanden. Zusätzlich sind jedoch Schritte S11 und S12 vorhanden. Im Schritt S11 ermittelt die Steuereinrichtung 10 einen Soll-Rollenkühlungsverlauf KR*. Der Soll-Rollenkühlungsverlauf KR* gibt für einen mit der zweiten Abkühlphase II korrespondierenden Bereich der Kühlstrecke 2 eine Sollkühlung der in diesem Bereich angeordneten Transportrollen 5 an. Die Ermittlung des Schrittes S11 erfolgt anhand der Sollenergie E1* oder der Istenergie E1. Bei der Ermittlung verwendet die Steuereinrichtung 10 zusätzlich die Information C über die chemische Zusammensetzung des Walzguts 1.Also in the procedure according to FIG. 5 the steps S1 to S8 are present. In addition, however, steps S11 and S12 are present. In step S11, the controller 10 determines a target roll cooling history KR *. The desired roll cooling curve KR * gives a desired cooling for a region of the cooling section 2 corresponding to the second cooling phase II the transport rollers 5 arranged in this area. The determination of step S11 is based on the target energy E1 * or the Istenergie E1. In the determination, the control device 10 additionally uses the information C about the chemical composition of the rolling stock 1.
  • Im Schritt S12 erfolgt die Kühlung der entsprechenden Transportrollen 5 entsprechend dem Soll-Rollenkühlungsverlauf KR*. Je nach Ergebnis der Ermittlung des Schrittes S11 ist es möglich, dass die Kühlung der Transportrollen 5 in diesem Bereich der Kühlstrecke 2 beibehalten wird. Alternativ ist es möglich, dass die Kühlung der Transportrollen 5 in diesem Bereich der Kühlstrecke 2 reduziert oder im Extremfall sogar völlig abgeschaltet wird. Dieser Extremfall ist - rein beispielhaft - in FIG 6 dargestellt.In step S12, the cooling of the corresponding transport rollers 5 takes place in accordance with the desired roll cooling curve KR *. Depending on the result of the determination of step S11, it is possible for the cooling of the transport rollers 5 to be maintained in this region of the cooling section 2. Alternatively, it is possible that the cooling of the transport rollers 5 is reduced in this area of the cooling section 2 or in extreme cases even completely switched off. This extreme case is - purely exemplary - in FIG. 6 shown.
  • In einer vereinfachten Vorgehensweise ist es alternativ möglich, gemäß FIG 7 die Ermittlung des Schrittes S11 entfallen zu lassen und statt des Schrittes S12 einen Schritt S13 auszuführen. In diesem Fall wird im Schritt S13 die Kühlung der Transportrollen 5 in dem mit der zweiten Abkühlphase II korrespondierenden Bereich der Kühlstrecke 2 reduziert oder schlichtweg abgeschaltet.In a simplified procedure, it is alternatively possible, according to FIG. 7 to omit the determination of the step S11 and to carry out a step S13 instead of the step S12. In this case, in step S13, the cooling of the transport rollers 5 in the region of the cooling section 2 corresponding to the second cooling phase II is reduced or simply switched off.
  • In beiden Fällen erfolgt die Anpassung der Kühlung der Transportrollen 5 nur während des Zeitraums, während dessen das Walzgut 1 sich in dem entsprechenden Bereich - also dem mit der zweiten Abkühlphase II korrespondierenden Bereich - der Kühlstrecke 2 befindet. Wenn sich in diesem Bereich kein Walzgut befindet, werden die Transportrollen 5 zeitweise oder permanent gekühlt.In both cases, the adaptation of the cooling of the transport rollers 5 takes place only during the period during which the rolling stock 1 is in the corresponding area - that is the area corresponding to the second cooling phase II - the cooling section 2. If there is no rolling stock in this area, the transport rollers 5 are temporarily or permanently cooled.
  • Zusammengefasst betrifft die vorliegende Erfindung somit folgenden Sachverhalt:In summary, the present invention thus relates to the following facts:
  • Abschnitte 14 eines Walzguts 1 werden während des Durchlaufens einer Kühlstrecke 2 zunächst in einer ersten Abkühlphase I mittels vorderer Kühleinrichtungen 6 gekühlt, sodann in einer daran anschließenden zweiten Abkühlphase II nicht gekühlt und schließlich in einer daran anschließenden dritten Abkühlphase III mittels hinterer Kühleinrichtungen 8 der Kühlstrecke 2 erneut gekühlt. Eine Steuereinrichtung 10 der Kühlstrecke nimmt jeweils eine anfängliche Energiegröße EA entgegen, welche die Abschnitte 14 vor dem Durchlaufen der Kühlstrecke 2 aufweisen. Sie nimmt weiterhin eine Sollenergie E1* und eine Sollenthalpie E2* entgegen. Die Steuereinrichtung 10 ermittelt anhand der anfänglichen Energiegröße EA und der Sollenergie E1* einen ersten Sollkühlmittelverlauf K1*. Sie steuert die vorderen Kühleinrichtungen 6 entsprechend dem ersten Sollkühlmittelverlauf K1* an, während der jeweilige Abschnitt 14 die vorderen Kühleinrichtungen 6 passiert. Anhand einer für den jeweiligen Abschnitt 14 in der zweiten Abkühlphase II erwarteten Enthalpie EZ und der Sollenthalpie E2* ermittelt die Steuereinrichtung 10 einen zweiten Sollkühlmittelverlauf K2. Sie steuert die hinteren Kühleinrichtungen 8 entsprechend dem zweiten Sollkühlmittelverlauf K2* an, während der jeweilige Abschnitt 14 des Walzguts 1 die hinteren Kühleinrichtungen 8 passiert.Sections 14 of a rolling stock 1 are first cooled during the passage of a cooling section 2 in a first cooling phase I by means of front cooling means 6, then in a subsequent second cooling phase II is not cooled and finally cooled again in a subsequent third cooling phase III by means of rear cooling means 8 of the cooling section 2. A control device 10 of the cooling section in each case receives an initial energy quantity EA which the sections 14 have before passing through the cooling section 2. It continues to receive a target energy E1 * and a target enthalpy E2 *. Based on the initial energy quantity EA and the target energy E1 *, the control device 10 determines a first setpoint coolant course K1 *. It controls the front cooling devices 6 in accordance with the first desired coolant flow path K1 *, while the respective section 14 passes the front cooling devices 6. Based on an expected for the respective section 14 in the second cooling phase II enthalpy EZ and the target enthalpy E2 *, the controller 10 determines a second set coolant path K2. It controls the rear cooling devices 8 in accordance with the second set coolant course K 2 *, while the respective section 14 of the rolling stock 1 passes the rear cooling devices 8.
  • Die vorliegende Erfindung weist viele Vorteile auf. Insbesondere können auch bei Stählen mit hohem Kohlenstoffgehalt zuverlässig die Materialeigenschaften eingestellt werden. Weiterhin ist die vorliegende Erfindung auch dann anwendbar, wenn die Kühlstrecke 2 relativ kurz ist. Auch können die Materialeigenschaften über die Gesamtlänge des Walzguts 1 gesehen sehr gleichmäßig eingestellt werden. Dadurch weist das Walzgut 1 über seine Länge gesehen eine relativ geringe Streuung seiner Materialeigenschaften auf. Auch hinter der Kühlstrecke 2 ist eine gute Planheit gegeben. Im Falle eines Bandes als Walzgut 1 werden Bandlaufprobleme und Haspelprobleme vermieden. Schließlich kann die Umwandlungsgeschwindigkeit maximiert werden.The present invention has many advantages. In particular, the material properties can be set reliably even for steels with a high carbon content. Furthermore, the present invention is also applicable when the cooling section 2 is relatively short. Also, the material properties over the entire length of the rolling stock 1 can be set very evenly. As a result, the rolling stock 1 seen over its length on a relatively small dispersion of its material properties. Also behind the cooling section 2 is given a good planarity. In the case of a strip as rolling stock 1 tape running problems and reel problems are avoided. Finally, the conversion speed can be maximized.
  • Obwohl die Erfindung im Detail durch das bevorzugte Ausführungsbeispiel näher illustriert und beschrieben wurde, so ist die Erfindung nicht durch die offenbarten Beispiele eingeschränkt und andere Variationen können vom Fachmann hieraus abgeleitet werden, ohne den Schutzumfang der Erfindung zu verlassen.Although the invention has been illustrated and described in detail by the preferred embodiment, the invention is not limited by the disclosed examples and other variations can be derived therefrom by those skilled in the art without departing from the scope of the invention.

Claims (11)

  1. Betriebsverfahren für eine Kühlstrecke (2) zum Kühlen eines Walzguts (1) aus Metall, insbesondere Stahl,
    - wobei Abschnitte (14) des Walzguts (1) während des Durchlaufens der Kühlstrecke (2) zunächst in einer ersten Abkühlphase (I) mittels vorderer Kühleinrichtungen (6) der Kühlstrecke (2) mit einem flüssigen Kühlmittel (9) gekühlt werden, sodann in einer an die erste Abkühlphase (I) anschließenden zweiten Abkühlphase (II) nicht mit dem flüssigen Kühlmittel (9) gekühlt werden und schließlich in einer an die zweite Abkühlphase (II) anschließenden dritten Abkühlphase (III) mittels hinterer Kühleinrichtungen (8) der Kühlstrecke (2) erneut mit dem flüssigen Kühlmittel (9) gekühlt werden,
    - wobei eine Steuereinrichtung (10) der Kühlstrecke (2) jeweils eine anfängliche Energiegröße (EA) entgegennimmt, welche die Abschnitte (14) vor dem Durchlaufen der Kühlstrecke (2) aufweisen,
    - wobei die Steuereinrichtung (10) weiterhin eine Sollenergie (E1*) entgegennimmt,
    - wobei die Steuereinrichtung (10) anhand der anfänglichen Energiegröße (EA) und der Sollenergie (E1*) einen ersten Sollkühlmittelverlauf (K1*) ermittelt, mit dem der jeweilige Abschnitt (14) des Walzguts (1) in der ersten Abkühlphase (I) beaufschlagt werden soll,
    - wobei die Steuereinrichtung (10) die vorderen Kühleinrichtungen (6) entsprechend dem ersten Sollkühlmittelverlauf (K1*) ansteuert, während der jeweilige Abschnitt (14) des Walzguts (1) die vorderen Kühleinrichtungen (6) passiert,
    - wobei die Steuereinrichtung (10) weiterhin eine Sollenthalpie (E2*) entgegennimmt,
    - wobei die Steuereinrichtung (10) anhand einer für den jeweiligen Abschnitt (14) in der zweiten Abkühlphase (II) erwarteten Enthalpie (EZ) und der Sollenthalpie (E2*) einen zweiten Sollkühlmittelverlauf (K2) ermittelt, mit dem der jeweilige Abschnitt (14) des Walzguts (1) in der dritten Abkühlphase (III) beaufschlagt werden soll, und
    - wobei die Steuereinrichtung (10) die hinteren Kühleinrichtungen (8) entsprechend dem zweiten Sollkühlmittelverlauf (K2*) ansteuert, während der jeweilige Abschnitt (14) des Walzguts (1) die hinteren Kühleinrichtungen (8) passiert.
    Operating method for a cooling section (2) for cooling a rolling stock (1) made of metal, in particular steel,
    - Wherein portions (14) of the rolling stock (1) during the passage of the cooling section (2) in a first cooling phase (I) by means of front cooling means (6) of the cooling section (2) with a liquid coolant (9) are cooled, then in a second cooling phase (II) adjoining the first cooling phase (I) is not cooled with the liquid coolant (9) and finally in a third cooling phase (III) following the second cooling phase (II) by means of rear cooling devices (8) of the cooling section (FIG. 2) are cooled again with the liquid coolant (9),
    wherein a control device (10) of the cooling section (2) in each case receives an initial energy quantity (EA) which the sections (14) have before passing through the cooling section (2),
    - wherein the control device (10) continues to receive a target energy (E1 *),
    - wherein the control device (10) on the basis of the initial energy quantity (EA) and the target energy (E1 *) determines a first desired coolant course (K1 *), with which the respective section (14) of the rolling stock (1) in the first cooling phase (I) to be acted on,
    - wherein the control device (10) controls the front cooling devices (6) according to the first desired coolant flow path (K1 *), while the respective section (14) of the rolling stock (1) passes through the front cooling devices (6),
    - wherein the control device (10) continues to receive a desired enthalpy (E2 *),
    wherein the control device (10) ascertains a second setpoint coolant course (K2) with which the respective section (14) is based on an enthalpy (EZ) and target enthalpy (E2 *) expected for the respective section (14) in the second cooling phase (II) ) of the rolling stock (1) in the third cooling phase (III) is to be applied, and
    - Wherein the control device (10) the rear cooling means (8) corresponding to the second target coolant flow path (K2 *) drives, while the respective section (14) of the rolling stock (1) passes through the rear cooling means (8).
  2. Betriebsverfahren nach Anspruch 1,
    dadurch gekennzeichnet,
    dass die anfängliche Energiegröße (EA) und die Sollenergie (E1*) Enthalpien sind.
    Operating method according to claim 1,
    characterized,
    that the initial energy quantity (EA) and the target energy (E1 *) are enthalpies.
  3. Betriebsverfahren nach Anspruch 1 oder 2,
    dadurch gekennzeichnet,
    dass die Steuereinrichtung (10) den ersten Sollkühlmittelverlauf (K1*) derart ermittelt, dass der jeweilige Abschnitt (14) des Walzguts (1) ab dem Eintreten in die Kühlstrecke (2) mit der maximal möglichen Kühlmittelmenge beaufschlagt wird, so dass die erste Abkühlphase (I) so früh wie möglich endet.
    Operating method according to claim 1 or 2,
    characterized,
    that the control device (10) the first target refrigerant course determined (K1 *) such that the respective portion (14) of the rolling stock (1) from entering the cooling section (2) is applied with the maximum possible amount of coolant so that the first cooling phase (I) ends as soon as possible.
  4. Betriebsverfahren nach Anspruch 1, 2 oder 3,
    dadurch gekennzeichnet,
    dass die Steuereinrichtung (10) den zweiten Sollkühlmittelverlauf (K2*) derart ermittelt, dass der jeweilige Abschnitt (14) des Walzguts (1) bis zum Austreten aus der Kühlstrecke (2) mit der maximal möglichen Kühlmittelmenge beaufschlagt wird, so dass die dritte Abkühlphase (III) so spät wie möglich beginnt.
    Operating method according to claim 1, 2 or 3,
    characterized,
    that the control device (10) (* K2) determines the second target refrigerant course such that the respective portion (14) of the rolling stock (1) is applied to exiting the cooling section (2) with the maximum possible amount of coolant, such that the third cooling phase (III) begins as late as possible.
  5. Betriebsverfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 4,
    dadurch gekennzeichnet,
    dass das Walzgut (1) mittels Transportrollen (5) durch die Kühlstrecke (2) transportiert wird und dass die Steuereinrichtung (10) anhand der Sollenergie (E1*) oder einer anhand der Sollenergie (E1*) und eines tatsächlichen ersten Kühlmittelverlaufs (K1) ermittelten Istenergie (E1) und einer chemischen Zusammensetzung des Walzguts (1) einen Soll-Rollenkühlungsverlauf (KR*) für in einem mit der zweiten Abkühlphase (II) korrespondierenden Bereich der Kühlstrecke (2) angeordnete Transportrollen (5) ermittelt und diese Transportrollen (5) entsprechend dem ermittelten Soll-Rollenkühlungsverlauf (KR*) kühlt.
    Operating method according to one of claims 1 to 4,
    characterized,
    in that the rolling stock (1) is transported through the cooling section (2) by means of transport rollers (5) and that the control device (10) uses the target energy (E1 *) or a target energy (E1 *) and an actual first coolant path (K1) determined Istenergie (E1) and a chemical composition of the rolling stock (1) a target roll cooling curve (KR *) for in a corresponding to the second cooling phase (II) region of the cooling section (2) arranged transport rollers (5) and determines these transport rollers (5) cools according to the determined target roll cooling course (KR *).
  6. Betriebsverfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 4,
    dadurch gekennzeichnet,
    dass das Walzgut (1) mittels Transportrollen (5) durch die Kühlstrecke (2) transportiert wird und dass eine Kühlung von in einem mit der zweiten Abkühlphase (II) korrespondierenden Bereich der Kühlstrecke (2) angeordneten Transportrollen (5) reduziert oder abgeschaltet wird.
    Operating method according to one of claims 1 to 4,
    characterized,
    that the rolling stock (1) is transported through the cooling zone (2) by means of transport rollers (5) and reduces that cooling of corresponding in the second cooling phase (II) the region of the cooling line (2) arranged transport rollers (5) or is switched off.
  7. Betriebsverfahren nach Anspruch 5 oder 6,
    dadurch gekennzeichnet,
    dass die Transportrollen (5) nur dann gekühlt werden, wenn sich in dem mit der zweiten Abkühlphase (II) korrespondierenden Bereich der Kühlstrecke (2) kein Walzgut befindet.
    Operating method according to claim 5 or 6,
    characterized,
    that the transport rollers (5) are only cooled when in the corresponding to the second cooling phase (II) the region of the cooling path (2) is not rolled.
  8. Betriebsverfahren nach einem der obigen Ansprüche,
    dadurch gekennzeichnet,
    dass die Steuereinrichtung (10) die in der zweiten Abkühlphase (II) für den jeweiligen Abschnitt (14) erwartete Enthalpie (EZ) anhand der anfänglichen Energiegröße (EA) des jeweiligen Abschnitts (14) des Walzguts (1) und der Beaufschlagung des jeweiligen Abschnitts (14) des Walzguts (1) mit einem tatsächlichen ersten Kühlmittelverlauf (K1) ermittelt.
    Operating method according to one of the above claims,
    characterized,
    in that the control device (10) estimates the enthalpy (EZ) expected in the second cooling phase (II) for the respective section (14) from the initial energy quantity (EA) of the respective section (14) of the rolling stock (1) and the loading of the respective section (14) of the rolling stock (1) with an actual first coolant flow (K1) determined.
  9. Computerprogramm, das Maschinencode (13) umfasst, der von einer Steuereinrichtung (10) für eine Kühlstrecke (2) abarbeitbar ist, wobei die Abarbeitung des Maschinencodes (13) durch die Steuereinrichtung (10) bewirkt, dass die Steuereinrichtung (10) die Kühlstrecke (2) gemäß einem Betriebsverfahren nach einem der obigen Ansprüche betreibt.Computer program comprising machine code (13) which can be executed by a control unit (10) for a cooling section (2), wherein the processing of the machine code (13) by the control device (10) causes the control device (10) to control the cooling section ( 2) operates according to an operating method according to one of the above claims.
  10. Steuereinrichtung für eine Kühlstrecke (2), wobei die Steuereinrichtung mit einem Computerprogramm (11) nach Anspruch 9 programmiert ist.Control device for a cooling line (2), wherein the control device is programmed with a computer program (11) according to claim 9.
  11. Kühlstrecke zum Kühlen eines Walzguts (1),
    - wobei die Kühlstrecke vordere und hintere Kühleinrichtungen (6, 8) aufweist, mittels derer jeweils ein in einem Wirkbereich der jeweiligen Kühleinrichtung (6, 8) befindlicher Abschnitt (14) des Walzguts (1) mit einer jeweiligen Kühlmittelmenge beaufschlagbar ist,
    - wobei die Kühlstrecke eine Transporteinrichtung (5) aufweist, von der das Walzgut (1) durch die Kühlstrecke transportierbar ist, so dass die Abschnitte (14) des Walzguts (1) die Wirkbereiche der Kühleinrichtungen (6, 8) nacheinander durchlaufen,
    - wobei die Kühlstrecke eine Steuereinrichtung (10) aufweist, welche die Kühlstrecke gemäß einem Betriebsverfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 8 betreibt.
    Cooling section for cooling a rolling stock (1),
    wherein the cooling section has front and rear cooling devices (6, 8), by means of which in each case a section (14) of the rolling stock (1) located in an effective region of the respective cooling device (6, 8) can be acted upon by a respective amount of coolant,
    - wherein the cooling section has a transport device (5) from which the rolling stock (1) can be transported through the cooling section, so that the sections (14) of the rolling stock (1) successively pass through the effective areas of the cooling devices (6, 8),
    - Wherein the cooling section has a control device (10) which operates the cooling section according to an operating method according to one of claims 1 to 8.
EP14152872.9A 2014-01-28 2014-01-28 Cooling section with dual cooling to a particular target value Withdrawn EP2898963A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
EP14152872.9A EP2898963A1 (en) 2014-01-28 2014-01-28 Cooling section with dual cooling to a particular target value

Applications Claiming Priority (5)

Application Number Priority Date Filing Date Title
EP14152872.9A EP2898963A1 (en) 2014-01-28 2014-01-28 Cooling section with dual cooling to a particular target value
EP15700669.3A EP3099430B1 (en) 2014-01-28 2015-01-15 Cooling section with dual cooling to a particular target value
CN201580006292.2A CN106163684B (en) 2014-01-28 2015-01-15 Operation method for carrying out cooling cooling section to rolled piece made of metal
PCT/EP2015/050662 WO2015113825A1 (en) 2014-01-28 2015-01-15 Cooling path with twofold cooling to a respective target value
US15/114,647 US10413950B2 (en) 2014-01-28 2015-01-15 Cooling path with twofold cooling to a respective target value

Publications (1)

Publication Number Publication Date
EP2898963A1 true EP2898963A1 (en) 2015-07-29

Family

ID=50000880

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP14152872.9A Withdrawn EP2898963A1 (en) 2014-01-28 2014-01-28 Cooling section with dual cooling to a particular target value
EP15700669.3A Active EP3099430B1 (en) 2014-01-28 2015-01-15 Cooling section with dual cooling to a particular target value

Family Applications After (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP15700669.3A Active EP3099430B1 (en) 2014-01-28 2015-01-15 Cooling section with dual cooling to a particular target value

Country Status (4)

Country Link
US (1) US10413950B2 (en)
EP (2) EP2898963A1 (en)
CN (1) CN106163684B (en)
WO (1) WO2015113825A1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP3599037A1 (en) * 2018-07-25 2020-01-29 Primetals Technologies Germany GmbH Cooling section with adjustment of the cooling agent flow by means of pumping

Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2001047647A2 (en) * 1999-12-27 2001-07-05 Siemens Aktiengesellschaft Method and device for cooling a hot-rolled metal strip leaving a roll stand
WO2005099923A1 (en) 2004-04-06 2005-10-27 Siemens Aktiengesellschaft Method for producing a metal
EP2468905A1 (en) * 2010-12-22 2012-06-27 Siemens VAI Metals Technologies GmbH Cooling section with integrated vertical belt storage
EP2540404A1 (en) * 2011-06-27 2013-01-02 Siemens Aktiengesellschaft Operating method for a hot strip mill
US8369979B2 (en) 2008-02-27 2013-02-05 Siemens Aktiengesellschaft Method of operation for a cooling track for cooling a rolling product, with cooling to an end enthalpy value uncoupled from temperature

Family Cites Families (15)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP2000167615A (en) 1998-12-03 2000-06-20 Toshiba Corp Method for controlling coiling temperature and controller
DE19963186B4 (en) * 1999-12-27 2005-04-14 Siemens Ag Method for controlling and / or regulating the cooling section of a hot strip mill for rolling metal strip and associated device
DE10129565C5 (en) 2001-06-20 2007-12-27 Siemens Ag Cooling method for a hot-rolled rolling stock and corresponding cooling line model
DE10156008A1 (en) 2001-11-15 2003-06-05 Siemens Ag Control method for a finishing train upstream of a cooling section for rolling hot metal strip
DE10251716B3 (en) 2002-11-06 2004-08-26 Siemens Ag Modeling process for a metal
US7251971B2 (en) * 2003-02-25 2007-08-07 Siemens Aktiengesellschaft Method for regulating the temperature of strip metal
DE102004005919A1 (en) * 2004-02-06 2005-09-08 Siemens Ag Computer-aided modeling method for the behavior of a steel volume with a volume surface
JP4767544B2 (en) 2005-01-11 2011-09-07 新日本製鐵株式会社 Steel sheet cooling control method
JP4958761B2 (en) 2007-12-21 2012-06-20 三菱日立製鉄機械株式会社 Winding temperature control device and control method
CN101745551B (en) 2008-12-11 2011-11-23 宝山钢铁股份有限公司 Free cooling method of hot rolling band steel
EP2386365A1 (en) * 2010-05-06 2011-11-16 Siemens Aktiengesellschaft Operational method for a finishing train with prediction of transport speed
JP5610869B2 (en) 2010-06-21 2014-10-22 株式会社神戸製鋼所 Method for controlling cooling of rolled material, and continuous rolling machine to which this cooling control method is applied
JP2012011448A (en) 2010-07-05 2012-01-19 Kobe Steel Ltd Cooling control method of rolled material, and continuous rolling mill to which the cooling control method is applied
EP2527054A1 (en) * 2011-05-24 2012-11-28 Siemens Aktiengesellschaft Operating method for a mill train
JP5693392B2 (en) 2011-06-15 2015-04-01 株式会社神戸製鋼所 Method for calculating transformation rate in steel plate to be cooled or heated, and method for controlling transformation rate of steel plate

Patent Citations (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2001047647A2 (en) * 1999-12-27 2001-07-05 Siemens Aktiengesellschaft Method and device for cooling a hot-rolled metal strip leaving a roll stand
WO2005099923A1 (en) 2004-04-06 2005-10-27 Siemens Aktiengesellschaft Method for producing a metal
US7853348B2 (en) 2004-04-06 2010-12-14 Siemens Aktiengesellschaft Method for producing a metal
US8369979B2 (en) 2008-02-27 2013-02-05 Siemens Aktiengesellschaft Method of operation for a cooling track for cooling a rolling product, with cooling to an end enthalpy value uncoupled from temperature
DE102008011303B4 (en) 2008-02-27 2013-06-06 Siemens Aktiengesellschaft Operating method for a cooling line for cooling a rolling stock with temperature-separated cooling to a final enthalpy value
EP2468905A1 (en) * 2010-12-22 2012-06-27 Siemens VAI Metals Technologies GmbH Cooling section with integrated vertical belt storage
EP2540404A1 (en) * 2011-06-27 2013-01-02 Siemens Aktiengesellschaft Operating method for a hot strip mill

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP3599037A1 (en) * 2018-07-25 2020-01-29 Primetals Technologies Germany GmbH Cooling section with adjustment of the cooling agent flow by means of pumping
WO2020020868A1 (en) 2018-07-25 2020-01-30 Primetals Technologies Germany Gmbh Cooling section with coolant flows which can be adjusted using pumps

Also Published As

Publication number Publication date
CN106163684A (en) 2016-11-23
US20160346822A1 (en) 2016-12-01
EP3099430A1 (en) 2016-12-07
US10413950B2 (en) 2019-09-17
WO2015113825A1 (en) 2015-08-06
CN106163684B (en) 2018-07-17
EP3099430B1 (en) 2017-11-01

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1781429B1 (en) Method for straightening a metal strip and straightening machine
DE60307496T2 (en) PROCESS AND PRODUCTION LINE FOR THE MANUFACTURE OF ULTRA-THIN HOT-ROLLED STRIPS BASED ON THIN-FRAMED ENGINEERING
DE102007013739B3 (en) Flexible rolling process to manufacture sheet metal component after hot or cold dipping and further mechanical and/or chemical treatment
DE4402402B4 (en) Process for producing hot-rolled steel strip from continuously cast starting material and plant for carrying out the process
EP2176010B1 (en) Method for the production of a strip made of steel
EP1470455B1 (en) Method for controlling an industrial process
DE69814513T2 (en) Rolling process and mill for thin flat products
DE102010013387B4 (en) Control device and method for a rolling mill
WO2008145222A1 (en) Device for influencing the temperature distribution over a width
EP1406735A1 (en) Cold rolling mill and method for cold roll forming a metallic strip
WO1997036699A1 (en) Method and arrangement for producing hot-rolled steel strip
EP1596999B2 (en) Method for regulating the temperature of a metal strip, especially in a cooling path
WO2009027045A1 (en) Method and device for the production of a metal strip by roll casting
DE102006002505A1 (en) Hot rolling method for e.g. thin slabs comprises heating them and passing them through finishing rollers, heat loss being compensated for by heaters between rollers which are only operated when temperature approaches lower threshold
EP1456421A1 (en) Method and device for controlled straightening and cooling of a wide metal strip, especially a steel strip or sheet metal, running out of a hot rolled strip rolling mill
EP2524971A1 (en) Method and device for preparing steel milled goods before hot rolling
EP2346625B1 (en) Method for setting a run-off thickness for a milled item that passes through a multiple scaffold mill train, control and/or regulating device and mill train
EP1624982B2 (en) Method for regulating the temperature of a metal strip, especially for rolling a metal hot strip in a finishing train
EP1448330B1 (en) Method for continuous casting
EP1444059B1 (en) Control method for a production line for rolling hot-rolled metal strips disposed upstream of a cooling stretch
DE60221175T2 (en) Method and device for producing plate-shaped metallic materials
EP1960131B1 (en) Method and device for producing a metal strip by continuous casting and rolling
WO2011138067A2 (en) Operating method for a production line with prediction of the command speed
EP3171998B1 (en) Cooling of a metal strand portion
WO1998018970A1 (en) Process for monitoring and controlling the quality of rolled products from hot-rolled processes

Legal Events

Date Code Title Description
AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

AX Request for extension of the european patent to:

Countries concerned: BAME

17P Request for examination filed

Effective date: 20140128

18D Application deemed to be withdrawn

Effective date: 20160130