EP2897104B1 - Coin separation system - Google Patents

Coin separation system Download PDF

Info

Publication number
EP2897104B1
EP2897104B1 EP14151598.1A EP14151598A EP2897104B1 EP 2897104 B1 EP2897104 B1 EP 2897104B1 EP 14151598 A EP14151598 A EP 14151598A EP 2897104 B1 EP2897104 B1 EP 2897104B1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
coin
acceleration
conveying
coins
type
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
EP14151598.1A
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP2897104A1 (en
Inventor
Arno Fischer
Markus LINDBICHLER
Hannes ECKLMAYR
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Wincor Nixdorf International GmbH
Original Assignee
Wincor Nixdorf International GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Wincor Nixdorf International GmbH filed Critical Wincor Nixdorf International GmbH
Priority to EP14151598.1A priority Critical patent/EP2897104B1/en
Publication of EP2897104A1 publication Critical patent/EP2897104A1/en
Application granted granted Critical
Publication of EP2897104B1 publication Critical patent/EP2897104B1/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • GPHYSICS
    • G07CHECKING-DEVICES
    • G07DHANDLING OF COINS OR VALUABLE PAPERS, e.g. TESTING, SORTING BY DENOMINATIONS, COUNTING, DISPENSING, CHANGING OR DEPOSITING
    • G07D3/00Sorting a mixed bulk of coins into denominations
    • G07D3/14Apparatus driven under control of coin-sensing elements
    • GPHYSICS
    • G07CHECKING-DEVICES
    • G07DHANDLING OF COINS OR VALUABLE PAPERS, e.g. TESTING, SORTING BY DENOMINATIONS, COUNTING, DISPENSING, CHANGING OR DEPOSITING
    • G07D9/00Counting coins; Handling of coins not provided for in the other groups of this subclass
    • GPHYSICS
    • G07CHECKING-DEVICES
    • G07DHANDLING OF COINS OR VALUABLE PAPERS, e.g. TESTING, SORTING BY DENOMINATIONS, COUNTING, DISPENSING, CHANGING OR DEPOSITING
    • G07D9/00Counting coins; Handling of coins not provided for in the other groups of this subclass
    • G07D9/008Feeding coins from bulk
    • GPHYSICS
    • G07CHECKING-DEVICES
    • G07DHANDLING OF COINS OR VALUABLE PAPERS, e.g. TESTING, SORTING BY DENOMINATIONS, COUNTING, DISPENSING, CHANGING OR DEPOSITING
    • G07D13/00Handling of coins or of valuable papers, characterised by a combination of mechanisms not covered by a single one of groups G07D1/00 - G07D11/00
    • GPHYSICS
    • G07CHECKING-DEVICES
    • G07DHANDLING OF COINS OR VALUABLE PAPERS, e.g. TESTING, SORTING BY DENOMINATIONS, COUNTING, DISPENSING, CHANGING OR DEPOSITING
    • G07D2201/00Coin dispensers
    • GPHYSICS
    • G07CHECKING-DEVICES
    • G07DHANDLING OF COINS OR VALUABLE PAPERS, e.g. TESTING, SORTING BY DENOMINATIONS, COUNTING, DISPENSING, CHANGING OR DEPOSITING
    • G07D3/00Sorting a mixed bulk of coins into denominations
    • GPHYSICS
    • G07CHECKING-DEVICES
    • G07DHANDLING OF COINS OR VALUABLE PAPERS, e.g. TESTING, SORTING BY DENOMINATIONS, COUNTING, DISPENSING, CHANGING OR DEPOSITING
    • G07D3/00Sorting a mixed bulk of coins into denominations
    • G07D3/02Sorting coins by means of graded apertures
    • GPHYSICS
    • G07CHECKING-DEVICES
    • G07DHANDLING OF COINS OR VALUABLE PAPERS, e.g. TESTING, SORTING BY DENOMINATIONS, COUNTING, DISPENSING, CHANGING OR DEPOSITING
    • G07D3/00Sorting a mixed bulk of coins into denominations
    • G07D3/02Sorting coins by means of graded apertures
    • G07D3/06Sorting coins by means of graded apertures arranged along a circular path
    • GPHYSICS
    • G07CHECKING-DEVICES
    • G07DHANDLING OF COINS OR VALUABLE PAPERS, e.g. TESTING, SORTING BY DENOMINATIONS, COUNTING, DISPENSING, CHANGING OR DEPOSITING
    • G07D3/00Sorting a mixed bulk of coins into denominations
    • G07D3/12Sorting coins by means of stepped deflectors
    • G07D3/128Rotary devices
    • GPHYSICS
    • G07CHECKING-DEVICES
    • G07DHANDLING OF COINS OR VALUABLE PAPERS, e.g. TESTING, SORTING BY DENOMINATIONS, COUNTING, DISPENSING, CHANGING OR DEPOSITING
    • G07D5/00Testing specially adapted to determine the identity or genuineness of coins, e.g. for segregating coins which are unacceptable or alien to a currency
    • GPHYSICS
    • G07CHECKING-DEVICES
    • G07DHANDLING OF COINS OR VALUABLE PAPERS, e.g. TESTING, SORTING BY DENOMINATIONS, COUNTING, DISPENSING, CHANGING OR DEPOSITING
    • G07D5/00Testing specially adapted to determine the identity or genuineness of coins, e.g. for segregating coins which are unacceptable or alien to a currency
    • G07D5/005Testing the surface pattern, e.g. relief
    • GPHYSICS
    • G07CHECKING-DEVICES
    • G07DHANDLING OF COINS OR VALUABLE PAPERS, e.g. TESTING, SORTING BY DENOMINATIONS, COUNTING, DISPENSING, CHANGING OR DEPOSITING
    • G07D5/00Testing specially adapted to determine the identity or genuineness of coins, e.g. for segregating coins which are unacceptable or alien to a currency
    • G07D5/02Testing the dimensions, e.g. thickness, diameter; Testing the deformation
    • GPHYSICS
    • G07CHECKING-DEVICES
    • G07DHANDLING OF COINS OR VALUABLE PAPERS, e.g. TESTING, SORTING BY DENOMINATIONS, COUNTING, DISPENSING, CHANGING OR DEPOSITING
    • G07D5/00Testing specially adapted to determine the identity or genuineness of coins, e.g. for segregating coins which are unacceptable or alien to a currency
    • G07D5/08Testing the magnetic or electric properties

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Münzvereinzelungsvorrichtung nach dem Oberbegriff des Anspruchs 1 sowie ein Verfahren zum Betreiben einer Münzvereinzelungsvorrichtung.The invention relates to a coin separating device according to the preamble of claim 1 and to a method for operating a coin separating device.
  • Eine derartige Münzvereinzelungsvorrichtung umfasst eine Fördereinrichtung zum Fördern von Münzen aus einem Eingangsbehälter in eine Förderrichtung entlang einer Förderstrecke und eine an der Förderstrecke angeordnete Prüfeinrichtung zum Erkennen eines Münztyps einer entlang der Förderstrecke geförderten Münze.Such a coin separating device comprises a conveying device for conveying coins from an input container in a conveying direction along a conveying path and a testing device arranged on the conveying path for detecting a type of coin of a coin conveyed along the conveying path.
  • Bei einer aus der US 7,147,552 bekannten Münzvereinzelungsvorrichtung dieser Art ist eine Fördereinrichtung in Form eines zweisträngigen Förderbandes vorgesehen, das eine Förderstrecke ausbildet, entlang derer Münzen aus einem Eingangsbehälter in eine Aufwärtsrichtung (entgegen einer Schwerkraftwirkung) gefördert werden. An dem Förderband sind Mitnehmer angeordnet, die Münzen aus dem Eingangsbehälter aufnehmen und entlang der Förderstrecke fördern. Entlang der Förderstrecke verteilt sind unterschiedliche Einrichtungen vorgesehen, die sicherstellen sollen, dass an jedem Mitnehmer nur eine einzelne Münze gefördert wird. In Abhängigkeit von einer Erkennung werden die Münzen in eine Münzsammeleinrichtung befördert, wobei nicht als Münzen erkannte Gegenstände aussortiert und einem Nutzer zurückgegeben werden.At one of the US 7,147,552 known coin separating device of this type, a conveyor in the form of a two-stranded conveyor belt is provided, which forms a conveying path along which coins are conveyed from an input container in an upward direction (counter to a gravitational force). On the conveyor belt drivers are arranged to receive the coins from the input container and convey along the conveyor line. Distributed along the conveyor line different means are provided to ensure that each driver is promoted only a single coin. Depending on a detection, the coins are conveyed to a coin collecting device, whereby objects not recognized as coins are sorted out and returned to a user.
  • Derartige Münzvereinzelungsvorrichtungen dienen zum Trennen von Münzen von anderen Gegenständen. Einer Münzvereinzelungsvorrichtung kann eine Sortiereinrichtung nachgeschaltet sein, die durch die Münzvereinzelungsvorrichtung vereinzelte Münzen sortiert und in sortierter Form in Sammelbehälter leitet.Such coin separating devices serve to separate coins from other items. A coin separating device may be followed by a sorting device that sorts coins sorted by the coin separating device and passes them into sorted containers in sorted form.
  • Die aus der US 7,147,552 B2 bekannte Vereinzelungsvorrichtung arbeitet nach dem so genannten "Vertikalvereinzelungsprinzip". Bei dem Vertikalvereinzelungsprinzip werden Münzen aus einem Eingangsbehälter herausgefördert, entlang einer Förderstrecke in eine Aufwärtsrichtung bewegt und in Abhängigkeit von einer Münzerkennung einer Münzsammeleinrichtung zugeführt. Solche Münzvereinzelungsvorrichtungen sind in der Regel unempfindlich gegenüber Fremdkörpern und können eine hohe Erkennungsgenauigkeit aufweisen. Durch geeignete Ausgestaltung der Förderstrecke sollen nach Möglichkeit nur Münzen entlang der Förderstrecke transportiert werden, während andere Gegenstände im Eingangsbehälter verbleiben. In Abhängigkeit von einer Erkennung werden erkannte Münzen dann von der Förderstrecke herunter in eine Münzsammeleinrichtung zur Weiterverarbeitung der Münzen befördert. Bei der aus der US 7,147,552 B2 bekannten Münzvereinzelungsvorrichtung ist beispielsweise ein elektromagnetischer Auswerfer zum Befördern einer erkannten Münze von der Förderstrecke in eine Münzsammeleinrichtung vorgesehen.The from the US 7,147,552 B2 Known separation device operates on the so-called "vertical separation principle". In the vertical dicing principle, coins are conveyed out of an input tray, moved along a conveyor line in an upward direction, and fed to a coin collector in response to a coin detection. Such Münzvereinzungsungsvorrichtungen are usually insensitive to foreign bodies and can have a high recognition accuracy. By suitable design of the conveyor line, if possible only coins should be transported along the conveyor line, while other items remain in the input container. Depending on a recognition detected coins are then transported from the conveyor line down in a coin collection device for further processing of the coins. At the time of the US 7,147,552 B2 known Münzvereinzungsvorrichtung, for example, an electromagnetic ejector for conveying a recognized coin from the conveyor line is provided in a coin collecting device.
  • Die EP 2 525 330 A1 offenbart eine Münzvereinzelungsvorrichtung, bei der eine Münze mittels eines senkrecht zu einer Förderrichtung entlang einer Auswurfrichtung wirkenden Auswurfelements von einer Fördereinrichtung abgeworfen werden kann und auf diese Weise in eine Vereinzelungszentrifuge gelangt. Das Auswurfelement wirkt senkrecht zur Förderrichtung, entlang derer die Fördereinrichtung Münzen fördert. Die Trajektorie der Münze ergibt sich durch Überlagerung der Förderbewegung der Münze und der senkrecht zur Förderrichtung erfolgenden Beschleunigung mittels des Auswurfelements.The EP 2 525 330 A1 discloses a coin separating device in which a coin can be dropped from a conveyor by means of an ejection element acting perpendicular to a conveying direction along a direction of ejection, and thus enters a singling centrifuge. The ejection element acts perpendicular to the conveying direction, along which the conveyor promotes coins. The trajectory of the coin results from superimposition of the conveying movement of the coin and the acceleration occurring perpendicular to the conveying direction by means of the ejection element.
  • Die GB 2 099 199 A offenbart eine Fördereinrichtung mit einer daran angeordneten Beschleunigungseinrichtung in Form von elektrischen Motoren. Die Beschleunigung erfolgt hierbei für alle Münzen gleichermaßen, was dazu verwendet werden kann, unterschiedliche Münzen anhand ihrer Legierung zu unterscheiden, indem Münzen unterschiedlicher Art in unterschiedliche Behälter befördert werden.The GB 2 099 199 A discloses a conveyor with an acceleration device arranged in the form of electric motors. The acceleration is the same for all coins, which can be used to differentiate different coins based on their alloy by different types of coins are transported in different containers.
  • Bei der EP 0 660 274 A werden Münzen von einer rotierenden Scheibe in einen Münzenkanal gefördert, wobei unter Verwendung von beweglichen Vorsprungelementen Münzen wahlweise durchgelassen oder, bei Erkennung einer Falschmünze, in eine Auswurföffnung gefördert werden können.In the EP 0 660 274 A coins are conveyed from a rotating disc into a coin channel, using movable projection elements Coins can either pass through or, upon detection of a counterfeit coin, can be conveyed into an ejection opening.
  • Die DE 102 61 819 A1 offenbart eine Vorrichtung zum Sortieren, Zählen oder Prüfen von Gegenständen, insbesondere Münzen, bei der Münzen mittels eines Beschleunigungsrads in eine Laufstrecke gefördert werden können.The DE 102 61 819 A1 discloses an apparatus for sorting, counting or inspecting objects, in particular coins, in which coins can be conveyed by means of an accelerator wheel into a running track.
  • Die DE 2 334 076 A1 beschreibt eine Vorrichtung und ein Verfahren zur Prüfung der Echtheit von Münzen. Die Münzen werden hierbei über einen Münzaufnahmetrichter in die Vorrichtung eingegliedert und über einen Münzleitweg hin zu einem Treiber geleitet. Bei dem Treiber handelt es sich um einen linearen Stator, bei dem ein Magnetfeld linear über die Länge des Treibers mit einer Geschwindigkeit fortschreitet, die durch die Frequenz des zugeführten Stroms und durch die Geometrie der Polanordnung des Treibers bestimmt ist. Der Treiber macht sich hierbei die elektrischen Leitfähigkeitseigenschaften von Münzen zunutze, indem aufgrund des Treibermagnetfelds in den in den Treiber gelangenden Münzen Wirbelströme induziert werden, die wiederum ein Magnetfeld an den Münzen zur Folge haben, das mit dem Treiberfeld interagiert und zu einem Beschleunigen der Münzen entlang des Kanals des Treibers führt. Weil unterschiedliche Münzen unterschiedliche Eigenschaften, insbesondere eine unterschiedliche magnetische Suszeptibilität, aufweisen, werden die Münzen in unterschiedlicher Weise beschleunigt und in unterschiedliche Behältergeschleudert.The DE 2 334 076 A1 describes an apparatus and method for checking the authenticity of coins. The coins are hereby incorporated into the device via a coin receiving hopper and directed via a Münzleitweg towards a driver. The driver is a linear stator in which a magnetic field progresses linearly along the length of the driver at a rate determined by the frequency of the current supplied and the geometry of the pole arrangement of the driver. The driver takes advantage of the electrical conductivity properties of coins by inducing eddy currents into the coins passing into the driver due to the driving magnetic field, which in turn results in a magnetic field on the coins interacting with the driver field and accelerating the coins of the driver's channel. Because different coins have different properties, in particular a different magnetic susceptibility, the coins are accelerated in different ways and thrown into different containers.
  • Aus der DE 2 045 241 A1 geht eine Münzprüfeinrichtung hervor, bei der eine Beschleunigung von Münzen über an einem Rotor angeordnete Magnete erfolgt.From the DE 2 045 241 A1 goes out a Münzprüfeinrichtung in which an acceleration of coins takes place via magnets arranged on a rotor.
  • Die EP 2 336 983 A1 betrifft einen münzbetätigbaren Automat, bei dem Münzen durch eine Münzeinwurföffnung eingeworfen werden können und einem Münzprüfer zugeführt werden.The EP 2 336 983 A1 relates to a coin-operated machine in which coins can be inserted through a coin insertion opening and fed to a coin validator.
  • Die DE 10 2011 001 870 A1 betrifft eine Vorrichtung zur Vereinzelung und Sortierung von Münzen, bei der die Münzen über eine Förderstrecke aus einem Eingabebehälter transportiert werden und in Abhängigkeit eines Prüfergebnisses senkrecht zur Förderrichtung aus der Förderstrecke heraus beschleunigt werden.The DE 10 2011 001 870 A1 relates to a device for separating and sorting coins, in which the coins are transported via a conveying path from an input container and are accelerated out of the conveying path as a function of a test result perpendicular to the conveying direction.
  • Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, eine Münzvereinzelungsvorrichtung und ein Verfahren zum Betreiben einer Münzvereinzelungsvorrichtung bereitzustellen, die Münzen auf zuverlässige Weise von der Förderstrecke in eine Münzsammeleinrichtung befördern.The object of the present invention is to provide a coin separating device and a method for operating a coin separating device, which convey coins reliably from the conveying path into a coin collecting device.
  • Diese Aufgabe wird durch einen Gegenstand mit den Merkmalen des Anspruchs 1 gelöst.This object is achieved by an article having the features of claim 1.
  • Demnach ist bei einer Münzvereinzelungsvorrichtung zusätzlich eine Beschleunigungseinrichtung vorgesehen, die ausgebildet ist, eine entlang der Förderstrecke geförderte Münze abhängig von einer Erkennung durch die Prüfeinrichtung derart zu beschleunigen, dass die Münze von der Förderstrecke in eine Münzsammeleinrichtung befördert wird, wobei die Beschleunigungseinrichtung ausgebildet ist, abhängig von dem durch die Prüfeinrichtung erkannten Münztyp der Münze zum Beschleunigen auf die Münze einzuwirken, indem die Münze auf eine erste Beschleunigungsart beschleunigt wird, wenn die Münze einen ersten Münztyp aufweist, und auf eine von der ersten Beschleunigungsart unterschiedliche, zweite Beschleunigungsart beschleunigt wird, wenn die Münze einen zweiten Münztyp aufweist.Accordingly, in the case of a coin separating device, an acceleration device is additionally provided, which is designed in such a way as to promote a coin conveyed along the conveying path as a function of recognition by the checking device accelerate the coin from being conveyed to a coin collector, the accelerator being arranged to act on the coin to accelerate the coin according to the coin type detected by the inspection means, by accelerating the coin to a first acceleration mode when the coin has a first coin type and is accelerated in a second acceleration mode different from the first acceleration mode when the coin has a second coin type.
  • Dies geht von dem Gedanken aus, an der Förderstrecke eine zusätzliche Beschleunigungseinrichtung vorzusehen, die eine als solche erkannte Münze aus der Förderbewegung heraus beschleunigt und auf diese Weise die erkannte Münze in Richtung einer nachgeschalteten Münzsammeleinrichtung schleudert. Die Beschleunigungseinrichtung dient somit dazu, eine erkannte Münze aus der Förderbewegung heraus zu beschleunigen, so dass die Münze von der Förderstrecke in Richtung der Münzsammeleinrichtung befördert wird.This is based on the idea of providing an additional accelerating device on the conveying path which accelerates a coin recognized as such out of the conveying movement and in this way hurls the recognized coin in the direction of a downstream coin collecting device. The acceleration device thus serves to accelerate a recognized coin out of the conveying movement, so that the coin is conveyed by the conveying path in the direction of the coin collecting device.
  • Die Beschleunigungseinrichtung wirkt dabei jedoch nicht in gleichartiger Weise auf alle Münzen ein, sondern beschleunigt Münzen unterschiedlichen Münztyps nach unterschiedlichen Beschleunigungsarten. Dies erfolgt vor dem Hintergrund, dass von der Förderstrecke hin zur nachgeordneten Münzsammeleinrichtung beförderte Münzen vorzugsweise eine zumindest ähnliche Trajektorie (Flugbahn) aufweisen sollten, um zu gewährleisten, dass die Münzen unabhängig von ihrem konkreten Münztyp und ihren damit zusammenhängenden physikalischen Eigenschaften (Größe, Gewicht) gleichermaßen zuverlässig in die Münzsammeleinrichtung gelangen.However, the accelerator does not act in a similar manner to all coins, but accelerates coins of different coin types according to different types of acceleration. This is done against the background of that of the Conveyor conveyed towards the downstream coin collection device should preferably have an at least similar trajectory (trajectory) to ensure that the coins reach regardless of their specific coin type and their related physical properties (size, weight) equally reliable in the coin collecting device.
  • Um kleine, leichte Münzen und große, schwere Münzen entlang einer ähnlichen Trajektorie zu befördern, ist erforderlich, die Beschleunigungseinrichtung so auszugestalten, dass unterschiedliche Münzen in unterschiedlicher Weise beschleunigt werden.In order to convey small, light coins and large, heavy coins along a similar trajectory, it is necessary to design the accelerator so that different coins are accelerated in different ways.
  • Beispielsweise können Münzen eines ersten Münztyps, beispielsweise Münzen mit geringer Masse und dementsprechend einer geringen Trägheit, nach einer ersten Beschleunigungsart mittels einer Impulsbeschleunigung beschleunigt werden. Hierbei befindet sich ein Beschleunigungselement der Beschleunigungseinrichtung vor der Beschleunigung der Münze in einer Stellung, in der das Beschleunigungselement von der Münze beabstandet ist und schlägt sodann, wenn die Münze einen vorbestimmten Ort auf der Förderstrecke erreicht hat, gegen die Münze, um die Münze auf diese Weise impulsartig von der Förderstrecke zu befördern.For example, coins of a first coin type, for example coins of low mass and correspondingly of low inertia, may be accelerated after a first type of acceleration by means of a pulse acceleration. Here, an acceleration element of the accelerator is located before the acceleration of the coin in a position in which the acceleration element is spaced from the coin and then beats when the coin has reached a predetermined location on the conveyor line against the coin to the coin on this Way of impulsive transport of the conveyor line.
  • Bei Münzen eines zweiten Münztyps, beispielsweise Münzen mit einer vergleichsweise großen Masse und einer dementsprechend großen Trägheit, wird hingegen beispielsweise eine zweite Beschleunigungsart in Form einer Schiebebeschleunigung eingesetzt, bei der sich das Beschleunigungselement der Beschleunigungseinrichtung vor dem Beschleunigen der Münze bereits in Anlage mit der Münze befindet und sodann beschleunigt wird, um die Münze mitzunehmen und auf diese Weise von der Förderstrecke zu befördern.For coins of a second type of coin, for example, coins with a comparatively large mass and a correspondingly large inertia, on the other hand, for example, a second type of acceleration is used in the form of a sliding acceleration, in which the acceleration element of the acceleration device is already in contact with the coin before the coin is accelerated and then accelerated to take the coin and thus to transport from the conveyor line.
  • Denkbar und möglich ist aber auch, dass die Beschleunigungsarten sich lediglich in einem übertragenen Impuls unterscheiden, indem bei einer leichten Münze ein kleinerer Impuls als bei einer schweren Münze ausgeübt wird. Wesentlich ist in diesem Zusammenhang nur, dass abhängig von einem Münztyp einer Münze das Beschleunigungselement eine andere Beschleunigung als bei einer anderen Münze eines anderen Münztyps ausführt, um auf diese Weise Münzen unterschiedlichen Münztyps unterschiedlich zu beschleunigen. Die Beschleunigung durch das Beschleunigungselement ist für unterschiedliche Münzen mit unterschiedlichen Münztypen somit nicht immer gleich, sondern kann sich unterscheiden.However, it is also conceivable and possible for the types of acceleration to differ only in one transmitted pulse, in that a smaller coin is exerted on a light coin than on a heavy coin. It is essential in this connection only that, depending on a coin type of a coin, the accelerating element performs a different acceleration from that of another coin of another coin type so as to accelerate coins of different coin types differently. The acceleration by the acceleration element is therefore not always the same for different coins with different coin types, but may differ.
  • Unter einem Münztyp wird im Rahmen dieses Texts die Denomination einer Münze in einer bestimmten Währung verstanden. In der Währung Euro existieren beispielsweise die Münztypen "1 Euro-Münze", "2 Euro-Münze", "50-Cent-Münze", "10-Cent-Münze" usw. Abhängig von ihrem Münztyp weist eine Münze eine vorbestimmte nominale Größe, vorbestimmte elektrische Eigenschaften und ein vorbestimmtes nominales Gewicht auf. Der Münztyp einer Münze wird von der Prüfeinrichtung erkannt, die beispielsweise eine optische Sensoreinrichtung zum Erfassen von geometrischen Abmessungen der Münze und/oder eine elektromagnetische Sensoreinrichtung zum Erfassen von elektrischen Eigenschaften der Münze aufweist.In this text, a coin type refers to the denomination of a coin in a specific currency. For example, in the euro currency, there are the coin types "1 euro coin", "2 euro coin", "50 cent coin", "10 cent coin", etc. Depending on their coin type, a coin has a predetermined nominal size , predetermined electrical properties and a predetermined nominal weight. The coin type of a coin is recognized by the testing device, which has, for example, an optical sensor device for detecting geometric dimensions of the coin and / or an electromagnetic sensor device for detecting electrical properties of the coin.
  • Die Prüfeinrichtung weist beispielsweise eine Auswerte- und Speichereinrichtung auf, in der in Währungsdatensätzen Daten unterschiedlicher Münztypen gespeichert sind. Durch Vergleich von gemessenen, erfassten Eigenschaften einer Münze mit Daten eines vorabgespeicherten Währungsdatensatzes kann dann eine Münze einem Münztyp zugeordnet werden.The testing device has, for example, an evaluation and storage device in which data of different types of coins are stored in currency data sets. By comparing measured, detected properties of a coin with data of a previously stored currency data set, a coin can then be assigned to a coin type.
  • Die Beschleunigung der Münze mittels der Beschleunigungseinrichtung erfolgt in Förderrichtung. Darunter, dass die Beschleunigungseinrichtung eine erkannte Münze in Förderrichtung beschleunigt, ist vorliegend zu verstehen, dass die Beschleunigungseinrichtung eine Beschleunigungskraft auf die erkannte Münze ausübt, die zumindest mit einer Richtungsvektorkomponente in die Förderrichtung gerichtet ist. Die Beschleunigungsrichtung muss nicht exakt der Förderrichtung entsprechen, sondern kann beispielsweise auch schräg zur Förderrichtung gerichtet sein, solange nur eine Richtungsvektorkomponente der Beschleunigungsrichtung in Förderrichtung weist (d. h., dass sich die Beschleunigungsrichtung in Vektorkomponenten zerlegen lässt, von denen zumindest eine in Förderrichtung weist).The acceleration of the coin by means of the acceleration device takes place in the conveying direction. Assuming that the acceleration device accelerates a recognized coin in the conveying direction, it is to be understood in the present case that the acceleration device exerts an acceleration force on the recognized coin, which is directed in the conveying direction at least with one direction vector component. The acceleration direction does not have to correspond exactly to the conveying direction, but can also be directed obliquely to the conveying direction, for example, as long as only one direction vector component points the direction of acceleration in the conveying direction (that is to say that the acceleration direction can be decomposed into vector components, at least one of which points in the conveying direction).
  • In einer konkreten, vorteilhaften Ausgestaltung ist die Beschleunigungsrichtung, in die die Beschleunigungseinrichtung eine erkannte Münze beschleunigt, aber kollinear zur Förderrichtung gerichtet.In a concrete, advantageous embodiment, the acceleration direction, in which the acceleration device accelerates a recognized coin, but directed collinear to the conveying direction.
  • Mittels der Beschleunigungseinrichtung wird eine erkannte Münze somit aus ihrer Förderbewegung heraus beschleunigt, wobei die Beschleunigung in Förderrichtung derart ist, dass die Geschwindigkeit, auf die eine erkannte Münze mittels der Beschleunigungseinrichtung beschleunigt wird, größer ist als die Fördergeschwindigkeit, mit der die Münze mittels der Fördereinrichtung entlang der Förderstrecke befördert wird. Mittels der Beschleunigungseinrichtung wird eine erkannte Münze somit aus ihrer Förderbewegung heraus nach vorne (gesehen in Förderrichtung) beschleunigt und auf diese Weise in Richtung einer nachgeschalteten Münzsammeleinrichtung befördert.By means of the accelerator, a detected coin is thus accelerated out of its conveying movement, wherein the acceleration in the conveying direction is such that the speed to which a detected coin is accelerated by means of the accelerator is greater than the conveying speed with which the coin by means of the conveyor is transported along the conveyor line. By means of the accelerator, a recognized coin is thus out of its Conveying movement out forward (as seen in the conveying direction) accelerated and transported in this way in the direction of a downstream coin collecting device.
  • Mittels der Beschleunigungseinrichtung wird eine erkannte Münze somit von der Förderstrecke hin zur Münzsammeleinrichtung befördert. Dies ermöglicht eine zuverlässige Beförderung von als solchen erkannten Münzen hin zu einer Münzsammeleinrichtung und kann zuverlässig gewährleisten, dass nur Münzen, nicht aber andere Gegenstände in die Münzsammeleinrichtung gelangen.By means of the acceleration device, a recognized coin is thus conveyed from the conveying path to the coin collecting device. This allows reliable transport of coins recognized as such to a coin collector and can reliably ensure that only coins, but not other items, enter the coin collector.
  • Vorteilhafterweise weist die Förderstrecke ein erstes Ende und ein zweites Ende auf, wobei der Eingangsbehälter im Bereich des ersten Endes und die Beschleunigungseinrichtung im Bereich des zweiten Endes angeordnet sind. Die Beschleunigungseinrichtung ist dann vorzugsweise ausgebildet, eine erkannte Münze über das zweite Ende hinaus in die Münzsammeleinrichtung jenseits des zweiten Endes zu befördern. Mittels der Beschleunigungseinrichtung wird eine erkannte Münze somit über das zweite Ende hinaus beschleunigt und auf diese Weise von der Förderstrecke in Richtung der Münzsammeleinrichtung bewegt, wobei die Münzsammeleinrichtung in geeigneter Weise zum Auffangen der Münze ausgestaltet ist.Advantageously, the conveying path has a first end and a second end, wherein the input container in the region of the first end and the acceleration device are arranged in the region of the second end. The accelerator is then preferably configured to convey a recognized coin beyond the second end into the coin collector beyond the second end. By means of the acceleration device, a recognized coin is thus accelerated beyond the second end and in this way moved by the conveying path in the direction of the coin collecting device, wherein the coin collecting device is designed in a suitable manner for collecting the coin.
  • In vorteilhafter Ausgestaltung ist die Münzsammeleinrichtung - betrachtet entlang der Förderrichtung - zu dem zweiten Ende der Förderstrecke beabstandet. Die Münzsammeleinrichtung schließt somit nicht unmittelbar an die Förderstrecke an, sondern ist um einen vorbestimmten Abstand von dem zweiten Ende der Förderstrecke entfernt. Wird eine Münze mittels der Beschleunigungseinrichtung beschleunigt, so wird sie unter Überwindung des Abstands über das zweite Ende der Förderstrecke hinaus in die Münzsammeleinrichtung geschleudert, wobei die durch die Beschleunigungseinrichtung bewirkte Beschleunigungskraft so dimensioniert ist, dass eine erkannte Münze unter Überwindung des Abstands die Münzsammeleinrichtung auch erreicht und somit zuverlässig in die Münzsammeleinrichtung gelangt. Wird eine Münze oder ein anderer Gegenstand hingegen nicht oder nicht ausreichend beschleunigt, so gelangt die Münze oder der Gegenstand nicht in die Münzsammeleinrichtung, sondern wird beispielsweise durch eine durch den Abstand zwischen dem zweiten Ende der Förderstrecke und der Münzsammeleinrichtung gebildete Öffnung hindurch gefördert und gelangt auf diese Weise in eine von der Münzsammeleinrichtung unterschiedliche Rückgabeeinrichtung. Nicht erkannte Münzen - beispielsweise Falschgeld oder Münzen anderer Währung oder solche Münzen, die von der Münzsammeleinrichtung nicht mehr aufgenommen werden können (beispielsweise weil die Münzsammeleinrichtung oder einzelne Behälter der Münzsammeleinrichtung bereits gefüllt sind) - oder andere Fremdkörper werden somit einem Nutzer retourniert und nicht in der nachgeschalteten Münzsammeleinrichtung weiterverarbeitet.In an advantageous embodiment, the coin collecting device - viewed along the conveying direction - spaced from the second end of the conveying path. The coin collecting device thus does not directly adjoin the conveying path, but is at a predetermined distance from the second end of the conveying path. If a coin is accelerated by means of the acceleration device, it is thrown over the distance beyond the second end of the conveyor line out into the coin collecting device, wherein the accelerating force caused by the acceleration means is dimensioned so that a recognized coin overcoming the distance also reaches the coin collecting device and thus reliably enters the coin collecting device. On the other hand, if a coin or other object is not accelerated or not sufficiently accelerated, the coin or article will not enter the coin collector, but will be conveyed through, for example, an opening formed by the distance between the second end of the conveyor and the coin collector this way in a different from the coin collection device return device. Unrecognized coins - such as counterfeit money or coins of other currency or coins that can not be picked up by the coin collector (for example, because the coin collector or individual containers of the coin collecting device are already filled) - or other foreign objects are thus returned to a user and not further processed in the downstream coin collecting device.
  • Die Beschleunigungseinrichtung kann beispielsweise einen Schrittmotor und ein von dem Schrittmotor angetriebenes Beschleunigungselement, z. B. ein Drehrad, zum Beschleunigen einer Münze aufweisen. Ein als Drehrad ausgebildetes Beschleunigungselement kann beispielsweise als ein um eine Drehachse drehbares Paddelrad mit einem oder mehreren Paddeln zum Einwirken auf eine zu beschleunigende Münze gebildet sein. Im Betrieb der Münzvereinzelungsvorrichtung treibt der Schrittmotor das Beschleunigungselement - in Abhängigkeit von der Erkennung einer Münze durch die Prüfvorrichtung - an, indem beispielsweise das Paddelrad gedreht und durch Einwirken eines Paddels auf die zu beschleunigende Münze die Münze aus ihrer Förderbewegung heraus beschleunigt wird. Der Schrittmotor wird hierbei schrittweise in Abhängigkeit von der Erkennung durch die Prüfvorrichtung angesteuert und bewegt das Beschleunigungselement somit nur, wenn die Prüfvorrichtung ein geeignetes Steuersignal, das die Erkennung einer Münze anzeigt, generiert. Die Beschleunigung erfolgt somit selektiv: Nur solche Münzen werden beschleunigt, die erkannt worden sind und der Münzsammeleinrichtung zugeführt werden sollen.The accelerator may include, for example, a stepper motor and an accelerator driven by the stepper motor, e.g. B. a rotary wheel, to accelerate a coin. An acceleration element embodied as a rotary wheel can be formed, for example, as a paddle wheel rotatable about an axis of rotation with one or more paddles for acting on a coin to be accelerated. During operation of the coin separating device, the stepping motor drives the acceleration element - depending on the detection of a coin by the checking device - by, for example, rotating the paddle wheel and accelerating the coin out of its conveying motion by acting on a paddle on the coin to be accelerated. In this case, the stepping motor is activated stepwise as a function of the detection by the checking device and thus moves the acceleration element only when the checking device generates a suitable control signal which indicates the recognition of a coin. The acceleration is thus selective: only those coins are accelerated, which have been recognized and the coin collecting device to be supplied.
  • Die Förderrichtung ist bei bestimmungsgemäßer Anordnung und Verwendung der Münzvereinzelungsvorrichtung zumindest mit einer Richtungsvektorkomponente entgegen einer Schwerkraftrichtung gerichtet. Die Münzvereinzelungsvorrichtung arbeitet somit nach dem Vertikalvereinzelungsprinzip, indem Münzen aus dem Eingangsbehälter in eine Aufwärtsrichtung entlang der Förderstrecke gefördert werden. Die Förderrichtung muss hierbei nicht exakt vertikal entgegen der Schwerkraftrichtung (also entgegen der Richtung, in die die Schwerkraft wirkt) gerichtet sein, sondern weist vorteilhafterweise schräg zur Schwerkraftrichtung derart, dass eine Richtungsvektorkomponente der Förderrichtung entgegen der Schwerkraftrichtung gerichtet ist.The conveying direction is directed at the intended arrangement and use of the coin separating device at least with a direction vector component against a direction of gravity. The coin separating device thus operates according to the vertical separation principle by conveying coins from the input container in an upward direction along the conveying path. The conveying direction here does not have to be directed exactly vertically against the direction of gravity (ie counter to the direction in which gravity acts), but advantageously points obliquely to the direction of gravity such that a direction vector component of the conveying direction is directed against the direction of gravity.
  • In einer vorteilhaften Ausgestaltung weist die Fördereinrichtung ein Förderband mit zwei parallel zueinander entlang der Förderrichtung erstreckten, synchron bewegten Fördersträngen auf. Die Förderstränge können jeweils durch ein umlaufendes Förderband verwirklicht sein, wobei die Förderstränge synchron bewegt werden und somit gemeinsam Münzen aus dem Eingangsbehälter fördern. An jedem Förderstrang ist hierzu mindestens ein Mitnehmer angeordnet, wobei ein Mitnehmer des einen Förderstrangs und ein Mitnehmer des anderen Förderstrangs ein Mitnehmerpaar zum Mitnehmen jeweils einer Münze ausbilden.In an advantageous embodiment, the conveyor on a conveyor belt with two parallel to each other along the conveying direction extending, synchronously moving conveyor lines. The conveyor strands can each be realized by a circulating conveyor belt, wherein the conveyor strands are moved synchronously and thus jointly promote coins from the input container. At every conveyor track is arranged for this purpose at least one driver, wherein a driver of a conveyor line and a driver of the other conveyor line form a pair of takers to take away each of a coin.
  • Das Beschleunigungselement der Beschleunigungseinrichtung ist vorteilhafterweise derart relativ zu den Fördersträngen platziert, dass es - betrachtet quer zur Förderrichtung - zwischen den Fördersträngen angeordnet ist. Zum Beschleunigen einer Münze wird das Beschleunigungselement somit zwischen den Mitnehmern des Mitnehmerpaares, an dem die zu beschleunigende Münze gerade geführt ist, hindurchbewegt, wirkt auf diese Weise auf die Münze ein und schleudert diese in Richtung der Münzsammeleinrichtung. Dadurch, dass das Beschleunigungselement zwischen den Mitnehmern hindurchbewegt wird, kann das Beschleunigungselement in definierter Weise auf die zu beschleunigende Münze einwirken und diese relativ zu den Fördersträngen beschleunigen, so dass die Münze von der Förderstrecke in Richtung der Münzsammeleinrichtung befördert wird.The acceleration element of the acceleration device is advantageously placed in such a way relative to the conveyor strands that it is arranged - viewed transversely to the conveying direction - between the conveyor strands. In order to accelerate a coin, the acceleration element is thus moved between the carriers of the carrier pair on which the coin to be accelerated is guided, thus acting on the coin and hurling it in the direction of the coin collection device. Characterized in that the acceleration element is moved through between the drivers, the acceleration element can act in a defined manner on the coin to be accelerated and accelerate relative to the conveyor strands, so that the coin is conveyed by the conveying path in the direction of the coin collecting device.
  • Die Münzsammeleinrichtung dient zum Auffangen der von der Förderstrecke weg beschleunigten Münzen. Die Münzsammeleinrichtung kann hierbei vorteilhafterweise eine Sortiereinrichtung zum Sortieren der in die Münzsammeleinrichtung beförderten Münzen aufweisen, die insbesondere ausgebildet ist, jede Münze abhängig von ihrem Münztyp in einen dem Münztyp zugeordneten Münzsammelbehälter zu leiten. Der Münztyp wird bereits durch die Prüfvorrichtung der Fördereinrichtung erkannt, so dass der Münztyp der Münze bereits feststeht, wenn diese mittels der Beschleunigungseinrichtung in die Münzsammeleinrichtung befördert wird. Abhängig vom Münztyp wird die Münze dann weiter verarbeitet und einem ihr zugeordneten Münzsammelbehälter zugeleitet, so dass beispielsweise eine Ein-Euro-Münze in einen Sammelbehälter für Ein-Euro-Münzen gelangt.The coin collecting device serves to catch the coins accelerated away from the conveying path. The coin collecting device can advantageously have a sorting device for sorting the coins conveyed into the coin collecting device, which is designed, in particular, to guide each coin, depending on its type of coin, into a coin collecting container assigned to the coin type. The type of coin is already recognized by the testing device of the conveyor, so that the coin type of the coin is already fixed when it is conveyed by means of the accelerating device in the coin collecting device. Depending on the coin type, the coin is then further processed and fed to a coin collection container assigned to it, so that, for example, a one-euro coin enters a collection container for one-euro coins.
  • Die Aufgabe wird weiter durch ein Verfahren zum Betreiben einer Münzvereinzelungsvorrichtung gelöst. Die Münzvereinzelungsvorrichtung umfasst eine Fördereinrichtung zum Fördern von Münzen aus einem Eingangsbehälter in eine Förderrichtung entlang einer Förderstrecke und eine an der Förderstrecke angeordnete Prüfeinrichtung zum Erkennen eines Münztyps einer entlang der Förderstrecke geförderten Münze. Dabei ist vorgesehen, dass eine Beschleunigungseinrichtung eine entlang der Förderstrecke geförderte und durch die Prüfeinrichtung erkannte Münze in Förderrichtung derart beschleunigt, dass die Münze von der Förderstrecke in eine Münzsammeleinrichtung befördert wird, wobei die Beschleunigungseinrichtung abhängig von dem durch die Prüfeinrichtung erkannten Münztyp der Münze zum Beschleunigen auf die Münze einwirkt, indem die Münze auf eine erste Beschleunigungsart beschleunigt wird, wenn die Münze einen ersten Münztyp aufweist, und auf eine von der ersten Beschleunigungsart unterschiedliche, zweite Beschleunigungsart beschleunigt wird, wenn die Münze einen zweiten Münztyp aufweist.The object is further achieved by a method for operating a coin separating device. The coin separating device comprises a conveying device for conveying coins from an input container in a conveying direction along a conveying path and a testing device arranged on the conveying path for detecting a type of coin of a coin conveyed along the conveying path. In this case, it is provided that an acceleration device accelerates a coin conveyed along the conveying path and recognized by the checking device in the conveying direction such that the coin is conveyed from the conveying path into a coin collecting device, the acceleration device being dependent the coin is accelerated by the coin detected by the inspection means by accelerating the coin in a first acceleration mode when the coin has a first coin type and accelerating in a second acceleration mode different from the first acceleration mode when the coin Coin has a second coin type.
  • Die vorangehend für die Münzvereinzelungsvorrichtung beschriebenen Vorteile und vorteilhaften Ausgestaltungen finden analog auch auf das Verfahren zum Betreiben der Münzvereinzelungsvorrichtung Anwendung. Vorzugsweise dient das Verfahren zum Betreiben einer Münzvereinzelungsvorrichtung der vorangehend beschriebenen Art.The advantages and advantageous embodiments described above for the coin separating device apply analogously also to the method for operating the coin separating device. Preferably, the method is for operating a coin separating device of the type described above.
  • Vorteilhafterweise wird die Beschleunigungseinrichtung in Abhängigkeit von einem durch die Prüfeinrichtung erzeugten Steuersignal zum Beschleunigen einer an der Förderstrecke geförderten Münze angesteuert. Die Beschleunigungseinrichtung wird somit selektiv in Abhängigkeit von einer Erkennung einer Münze durch die Prüfeinrichtung angesteuert, wobei hierzu beispielsweise ein Schrittmotor der Beschleunigungseinrichtung in selektiver Weise bestromt werden kann, um ein geeignetes Beschleunigungselement, beispielsweise ein Paddelrad, schrittweise zum Beschleunigen einer Münze anzutreiben.Advantageously, the acceleration device is controlled as a function of a control signal generated by the checking device for accelerating a coin conveyed on the conveying path. The acceleration device is thus selectively activated as a function of a recognition of a coin by the checking device, for which purpose, for example, a stepper motor of the acceleration device can be selectively energized in order to drive a suitable acceleration element, for example a paddlewheel, stepwise for accelerating a coin.
  • Die Prüfeinrichtung weist vorzugsweise eine Sensoreinrichtung auf, die geometrische und/oder elektrische Eigenschaften der Münze erfasst, um anhand der geometrischen und/oder elektrischen Eigenschaften den Münztyp der Münze zu ermitteln. Hierzu weist die Prüfeinrichtung beispielsweise eine Auswerte- und Speichereinrichtung auf, in der zumindest ein Währungsdatensatz mit Daten unterschiedlicher Münztypen einer Münzwährung gespeichert ist. Die Auswerte- und Speichereinrichtung vergleicht mittels der Sensoreinrichtung erfasste Daten der Münze mit vorab gespeicherten Daten des zumindest einen Währungsdatensatzes und ordnet anhand des Vergleichs die Münze einem Münztyp des Währungsdatensatzes zu. Kann die Münze eindeutig einem Münztyp zugeordnet werden und ist somit der Münztyp der Münze identifiziert, so kann in Abhängigkeit von dem Münztyp die Beschleunigungseinrichtung angesteuert werden, um abhängig von dem Münztyp die Münze in geeigneter Weise zu beschleunigen und dadurch von der Förderstrecke hin zur Münzsammeleinrichtung zu befördern.The testing device preferably has a sensor device which detects geometric and / or electrical properties of the coin in order to determine the coin type of the coin on the basis of the geometric and / or electrical properties. For this purpose, the checking device has, for example, an evaluation and storage device in which at least one currency data record with data of different coin types of a coin currency is stored. The evaluation and storage device compares data of the coin acquired by the sensor device with previously stored data of the at least one currency data record and, on the basis of the comparison, assigns the coin to a coin type of the currency data record. If the coin can be clearly assigned to a coin type and thus the coin type of the coin is identified, the accelerator can be controlled depending on the coin type to accelerate the coin in a suitable manner depending on the type of coin and thereby from the conveying path to the coin collecting device transport.
  • Bei der Beschleunigung von unterschiedlichen Münzen ist ein bevorzugtes Ziel, dass unterschiedliche Münzen unterschiedlichen Münztyps zumindest näherungsweise eine gleiche Flugbahn aufweisen. Eine kleine, leichte Münze (z.B. eine Aluminiummünze) soll zumindest näherungsweise entlang einer gleichen Flugbahn von der Förderstrecke befördert werden wie eine große, schwere Münze (z.B. eine Stahlmünze).In the acceleration of different coins, a preferred goal is that different coins of different coin type have at least approximately the same trajectory. A small, light coin (eg an aluminum coin) should At least approximately along a same trajectory of the conveyor line are transported as a large, heavy coin (eg a steel coin).
  • Hierzu wird die Beschleunigungsart, mit der die Beschleunigungseinrichtung auf eine Münze einwirkt, abhängig vom Münztyp der Münze angepasst.For this purpose, the type of acceleration with which the accelerator acts on a coin is adjusted depending on the coin type of the coin.
  • Weist die Münze beispielsweise einen ersten Münztyp auf, so kann eine erste Beschleunigungsart verwendet werden, bei der die Beschleunigungseinrichtung aus einer Stellung, in der ein Beschleunigungselement der Beschleunigungseinrichtung von der Münze beabstandet ist, beschleunigt wird, gegen die Münze schlägt und die Münze dadurch von der Förderstrecke befördert. Durch eine solche Impulsbeschleunigung wird die Münze somit impulsartig von der Förderstrecke wegbefördert, in dem die Beschleunigungseinrichtung impulsartig auf die Münze einwirkt. Eine solche Beschleunigungsart kann insbesondere bei kleinen, leichten Münzen zum Einsatz kommen.For example, if the coin has a first coin type, a first type of acceleration may be used in which the accelerator is accelerated against the coin from a position where an acceleration element of the accelerator is spaced from the coin and the coin is thereby deflected from the coin Conveyed conveyor line. By such a pulse acceleration, the coin is thus transported away in a pulse-like manner from the conveying path, in which the acceleration device acts in a pulse-like manner on the coin. Such a type of acceleration can be used in particular for small, light coins.
  • Weist die Münze hingegen einen zweiten Münztyp auf, so kann die Beschleunigungseinrichtung in einer zweiten Beschleunigungsart beispielsweise aus einer Stellung, in der ein Beschleunigungselement der Beschleunigungseinrichtung in Anlage mit der Münze ist, beschleunigt werden, um die Münze mitzunehmen und dadurch von der Förderstrecke zu befördern. In dieser zweiten Beschleunigungsart beschleunigt die Beschleunigungseinrichtung die Münze somit dadurch, dass sie die Münze mitnimmt und durch ihre eigene Beschleunigung von der Förderstrecke befördert. Eine solche Schiebebeschleunigung kann insbesondere bei großen, schweren Münzen zum Einsatz kommen. Solche großen, schweren Münzen weisen eine vergleichsweise große Trägheit auf. Durch eine solche Schiebebeschleunigung, bei der ein Beschleunigungselement der Beschleunigungseinrichtung zunächst in Anlage mit der Münze gebracht wird, um sodann beschleunigt zu werden und die Münze von der Förderstrecke zu schleudern, ist der Trägheitsimpuls der aufgrund der Trägheitskräfte der Münze auf die Beschleunigungseinrichtung wirkt, kleiner als bei der Impulsbeschleunigung.If, on the other hand, the coin has a second coin type, the acceleration device can be accelerated in a second type of acceleration, for example from a position in which an acceleration element of the acceleration device is in contact with the coin, in order to take the coin with it and thereby convey it from the conveying path. Thus, in this second type of acceleration, the accelerator accelerates the coin by taking the coin with it and transporting it from the conveyor line by its own acceleration. Such a shift acceleration can be used in particular for large, heavy coins. Such large, heavy coins have a comparatively large inertia. By such a sliding acceleration in which an acceleration element of the accelerator is first brought into abutment with the coin to then be accelerated and spin the coin from the conveyor line, the inertial pulse acting on the accelerator due to the inertial forces of the coin is less than at the momentum acceleration.
  • Bei beiden Beschleunigungsarten wird die Beschleunigungseinrichtung vorzugsweise nach ihrer Beschleunigung wieder abgebremst, um zu verhindern, dass eine von der Förderstrecke geförderte Münze einen (weiteren) Impuls von der Beschleunigungseinrichtung erhält, der die Münze von ihrer Flugbahn abbringen könnte.In both types of acceleration, the acceleration device is preferably decelerated again after its acceleration in order to prevent a coin conveyed by the conveyor path from receiving a (further) pulse from the acceleration device which could deflect the coin from its trajectory.
  • Der der Erfindung zugrunde liegende Gedanke soll nachfolgend anhand der in den Figuren dargestellten Ausführungsbeispiele näher erläutert werden. Es zeigen:
  • Fig. 1
    eine schematische Ansicht einer Münzvereinzelungsvorrichtung mit einer Fördereinrichtung und einer an der Fördereinrichtung angeordneten Beschleunigungseinrichtung zum Beschleunigen einer Münze aus ihrer Förderbewegung heraus, betrachtet von der Seite; und
    Fig. 2
    eine Ansicht der Fördereinrichtung und der Beschleunigungseinrichtung gemäß Fig. 1, betrachtet in einer Draufsicht von oben.
    The idea underlying the invention will be explained in more detail with reference to the embodiments illustrated in the figures. Show it:
    Fig. 1
    a schematic view of a Münzvereinzungsvorrichtung with a conveyor and arranged on the conveyor accelerator for accelerating a coin from its conveying movement, viewed from the side; and
    Fig. 2
    a view of the conveyor and the accelerator according to Fig. 1 , viewed from above in a plan view.
  • Fig. 1 und 2 zeigen ein Ausführungsbeispiel einer Münzvereinzelungsvorrichtung 1, die eine Fördereinrichtung 2 zum Fördern von Münzen aus einem Eingangsbehälter 40 entlang einer Förderstrecke 200 hin zu einer Münzsammeleinrichtung 3 aufweist. Fig. 1 and 2 show an embodiment of a coin separating device 1, which has a conveyor 2 for conveying coins from an input container 40 along a conveying path 200 towards a coin collecting device 3.
  • Die Fördereinrichtung 2 ist als Förderband mit zwei parallel zueinander erstreckten, synchron angetriebenen Fördersträngen 20A, 20B ausgebildet. Jeder Förderstrang 20A, 20B ist hierbei durch ein umlaufendes Förderband verwirklicht, wobei die Förderstränge 20A, 20B an identischen Umlenkelementen 21, 22 in Form von Umlenkrollen geführt sind und in synchroner Weise für eine gleich gerichtete Bewegung mit gleicher Geschwindigkeit angetrieben werden.The conveyor 2 is designed as a conveyor belt with two parallel, synchronously driven conveyor lines 20A, 20B. Each conveyor line 20A, 20B is realized here by a circulating conveyor belt, wherein the conveyor strands 20A, 20B are guided on identical deflection elements 21, 22 in the form of deflection rollers and are driven in synchronous manner for a same direction movement with the same speed.
  • Das durch die Förderstränge 20A, 20B gebildete Förderband 20 dient dazu, Münzen M aus dem Eingangsbehälter 40 in eine Förderrichtung F entlang der Förderstrecke 200 zu befördern. Die Fördereinrichtung 2 verwirklicht hierbei das so genannte Vertikalvereinzelungsprinzip, indem die Förderrichtung F mit einer Richtungsvektorkomponente entgegen der Schwerkraftrichtung G gerichtet ist (d. h., die Förderrichtung F lässt sich in Vektorkomponenten zerlegen, von denen eine entgegen der Schwerkraftrichtung G errichtet ist). Münzen M werden somit aus dem Eingangsbehälter 40 heraus entlang der Förderrichtung F mit Bezug auf die Schwerkraftrichtung G schräg nach oben (also aufwärts) befördert, wobei hierzu an den Fördersträngen 20A, 20B Mitnehmerpaare 23 ausgebildet sind, die jeweils durch einen an dem einen Förderstrang 20A angeordneten ersten Mitnehmer 23A und einen an dem anderen Förderstrang 20B angeordneten zweiten Mitnehmer 23B verwirklicht sind.The conveyor belt 20 formed by the conveyor lines 20A, 20B serves to convey coins M from the input container 40 in a conveying direction F along the conveying path 200. In this case, the conveying device 2 implements the so-called vertical separating principle in that the conveying direction F is directed with a directional vector component counter to the direction of gravity G (that is, the conveying direction F can be broken down into vector components, one of which is erected counter to the direction of gravity G). Coins M are thus conveyed from the input container 40 along the conveying direction F with respect to the direction of gravity G obliquely upwards (ie upwards), for this purpose on the conveyor lines 20A, 20B driver pairs 23 are formed, each by one on the one conveyor line 20A arranged first driver 23A and arranged on the other conveyor line 20B second carrier 23B are realized.
  • Zum Fördern einer Münze M aus dem Eingangsbehälter 40 wird ein Mitnehmerpaar 23 durch den Eingangsbehälter 40 hindurch bewegt und greift auf diese Weise eine Münze M, die - wie in Fig. 1 und Fig. 2 dargestellt - an den Fördersträngen 20A, 20B zu liegen kommt und zwischen den Mitnehmern 23A, 23B des Mitnehmerpaars 23 gehalten ist. Durch Bewegen der Förderstränge 20A, 20B in die Förderrichtung F wird die Münze M nun entlang der Förderstrecke 200 in die Förderrichtung F bewegt, wobei die Bewegung der Förderstränge 20A, 20B kontinuierlich erfolgt und somit in sukzessiver Weise Münzen M aus dem Eingangsbehälter 40 aufgenommen und entlang der Förderstrecke 200 befördert werden.For conveying a coin M from the input container 40, a pair of carriers 23 is moved through the input container 40 and thus accesses a coin M, which - as in Fig. 1 and Fig. 2 shown - comes to rest on the conveyor lines 20A, 20B and is held between the drivers 23A, 23B of the driver pair 23. By moving the conveyor strands 20A, 20B in the conveying direction F, the coin M is now moved along the conveying path 200 in the conveying direction F, whereby the movement of the conveyor strands 20A, 20B takes place continuously and thus successively received coins and M from the input container 40 and along the conveyor line 200 are transported.
  • Beim Aufnehmen einer Münze M aus dem Eingangsbehälter 40 kann es dazu kommen, dass an einem Mitnehmerpaar 23 mehrere Münzen M zu liegen kommen, beispielsweise indem zwei Münzen übereinander liegen oder indem eine Münze M an einem Mitnehmerpaar 23 eine weitere Münze M vor sich her schiebt.When picking up a coin M from the input container 40, it may happen that at a pair of carriers 23 several coins M come to rest, for example by two coins are superimposed or by a coin M on a pair of carriers 23 another coin M pushes in front of him.
  • An der Förderstrecke 200 ist daher zunächst eine Rampe 24 und sodann in Förderrichtung F daran anschließend eine Abwurfeinrichtung 25 angeordnet, die sicherstellen sollen, dass an jedem Mitnehmerpaar 23 nur genau eine Münze M befördert wird. Erreicht eine an einem Mitnehmerpaar 23 geförderte Münze M die Rampe 24, so läuft sie auf diese auf und wird somit (geringfügig) senkrecht zur Förderrichtung F an dem ihr zugeordneten Mitnehmerpaar 23 versetzt. Auf diese Weise wird die Münze M von den Fördersträngen 20A, 20B abgehoben, was dazu führt, dass eine auf der Münze M angeordnete zweite Münze M von den Mitnehmern 23A, 23B des Mitnehmerpaars 23 gleitet und somit von dem Förderband 20 fällt.Therefore, first a ramp 24 and then in the conveying direction F thereafter a discharge device 25 are arranged on the conveyor line 200, which are to ensure that only one coin M is conveyed to each driver pair 23. If a coin M conveyed on a carrier pair 23 reaches the ramp 24, it runs on it and is thus offset (slightly) perpendicularly to the conveying direction F on the carrier pair 23 assigned to it. In this way, the coin M is lifted from the conveyor strands 20A, 20B, causing a second coin M disposed on the coin M to slide from the dogs 23A, 23B of the dog pair 23 and thus fall off the conveyor belt 20.
  • Nach der Rampe 24 gelangt die Münze M zu der Abwurfeinrichtung 25, die einen beispielsweise induktiv ausgebildeten Sensor 250 und einen in Förderrichtung F nachgeschalteten, beispielsweise elektromagnetisch ausgebildeten Abwerfer 251 aufweist. Wird mittels des (induktiven) Sensors 250 erkannt, dass eine Münze M an einem Mitnehmerpaar 23 eine weitere Münze M vor sich her schiebt, so wird der Abwerfer 251 in entsprechender Weise angesteuert, und die weitere Münze wird abgeworfen.After the ramp 24, the coin M arrives at the ejection device 25, which has an inductive sensor 250, for example, and a downstream ejector 251 arranged in the conveying direction F, for example, of electromagnetic design. If it is detected by means of the (inductive) sensor 250 that a coin M on a pair of carriers 23 pushes another coin M in front of it, then the ejector 251 is actuated in a corresponding manner, and the further coin is thrown off.
  • Nach der Rampe 24 und der Abwurfeinrichtung 25 ist somit sichergestellt, dass an einem Mitnehmerpaar 23 nur genau eine Münze M gefördert wird. Die Münze M gelangt sodann an eine an der Förderstrecke 200 angeordnete Prüfeinrichtung 26, die dazu dient, eine Münze zu detektieren, also zu erkennen, ob es sich um eine weiterzuverarbeitende Münze M oder einen anderen Gegenstand, beispielsweise einen Fremdkörper oder eine Münze, die nicht weiterverarbeitet werden kann (weil sie z. B. einer anderen Währung entstammt), handelt. Abhängig von der Erkennung, die beispielsweise anhand einer Durchmessererkennung, einer Gewichtserkennung oder auch einer optischen Mustererkennung vorgenommen werden kann, wird ein Steuersignal erzeugt, das zur Ansteuerung einer nachgeschalteten Beschleunigungseinrichtung 29 dient, wie nachfolgend noch erläutert werden soll.After the ramp 24 and the discharge device 25 is thus ensured that only one coin M is conveyed to a driver pair 23. The coin M then passes to a arranged on the conveyor line 200 test device 26, which serves to detect a coin, so to recognize whether it is a weiterzuverarbeitende coin M or another object, such as a foreign body or a coin, not can be further processed (because they are, for example, another currency comes from), acts. Depending on the detection, which can be performed, for example, based on a diameter detection, a weight detection or an optical pattern recognition, a control signal is generated, which serves to control a downstream accelerator 29, as will be explained below.
  • Nach Durchlaufen der Prüfeinrichtung 26 gelangt eine Münze M zu einer Abwurfeinrichtung 27, die Abwerfer 270, 271, 272 zum selektiven Abwerfen der Münze M von dem Förderband 20 aufweist. Zwei der Abwerfer 270, 271, 272 dienen hierbei dazu, Münzen M mit extremen Eigenschaften (z. B. extrem leichte oder extrem schwere Münzen M oder Münzen M mit außergewöhnlicher Form, z. B. eckige Münzen, die mit der nachgeschalteten Beschleunigungseinrichtung 29 nicht optimal beschleunigt werden können) abzuwerfen. Ein dritter der Abwerfer 270, 271, 272 dient dazu, selektiv eine Münze M abzuwerfen, wenn die Münze M zwar erkannt und verifiziert worden ist, dann aber festgestellt worden ist, dass die nachgeschaltete Münzsammeleinrichtung 3 nicht in der Lage ist, die Münze M aufzunehmen und weiterzuverarbeiten, beispielsweise weil ein der Münze M zugeordneter Behälter voll ist und somit keine weiteren Münzen M mehr aufnehmen kann.After passing through the test device 26, a coin M passes to a discharge device 27, the ejector 270, 271, 272 for selectively ejecting the coin M from the conveyor belt 20 has. Two of the ejectors 270, 271, 272 serve here to produce coins M having extreme properties (eg extremely light or extremely heavy coins M or coins M of exceptional shape, eg angular coins which do not interact with the downstream accelerator 29 can be optimally accelerated) to throw off. A third of the ejectors 270, 271, 272 serves to selectively drop a coin M when the coin M has been recognized and verified, but then it has been determined that the downstream coin collector 3 is unable to receive the coin M. and further process, for example, because one of the coin M associated container is full and thus no more coins M can take more.
  • Nach Passieren der Abwurfeinrichtung 27 mit den Abwerfern 270, 271, 272 soll eine an einem Mitnehmerpaar 23 geführte Münze M - wenn sie bisher nicht abgeworfen, sondern durch die Prüfvorrichtung 26 erkannt und verifiziert worden ist - der Münzsammeleinrichtung 3 zur Weiterverarbeitung zugeführt werden. Hierzu dient die Beschleunigungseinrichtung 29, die in fester Lagebeziehung zu dem Förderband 20 der Fördereinrichtung 2 angeordnet ist und einen Schrittmotor 293 aufweist, der über eine Drehachse 290 ein Beschleunigungselement 291 in Form eines Paddelrads mit einer Anzahl von einzelnen Paddeln 292 aufweist.After passing the discharge device 27 with the Abwerfern 270, 271, 272 is a guided on a driver pair 23 coin M - if they have not been discarded, but has been detected and verified by the tester 26 - the coin collecting device 3 are fed to further processing. Serving for this purpose is the acceleration device 29, which is arranged in fixed positional relationship to the conveyor belt 20 of the conveyor 2 and has a stepping motor 293 which has an acceleration element 291 in the form of a paddle wheel with a number of individual paddles 292 via a rotation axis 290.
  • Die Beschleunigungseinrichtung 29 ist an einem zweiten Ende 202 der Förderstrecke 200 der Fördereinrichtung 2 angeordnet (an einem gegenüberliegenden ersten Ende 201 nimmt die Fördereinrichtung 2 die Münzen M aus dem Eingangsbehälter 40 auf). Das Beschleunigungselement 29 ist um die Drehachse 290 drehbar und dabei - betrachtet in einer Querrichtung quer zur Förderrichtung F - zwischen den Fördersträngen 20A, 20B und somit räumlich zwischen den daran angeordneten Mitnehmern 23A, 23B angeordnet (siehe Fig. 2). Das Beschleunigungselement 291 kann somit zwischen den Mitnehmern 23A, 23B eines Mitnehmerpaars 23 hindurch bewegt werden, um auf diese Weise mit einem seiner Paddel 292 auf eine an einem Mitnehmerpaar 23 angeordnete Münze M einzuwirken.The acceleration device 29 is arranged at a second end 202 of the conveying path 200 of the conveyor 2 (at an opposite first end 201, the conveyor 2 receives the coins M from the input container 40). The acceleration element 29 is rotatable about the axis of rotation 290 and thereby - viewed in a transverse direction transverse to the conveying direction F - between the conveyor lines 20A, 20B and thus spatially disposed between the carriers 23A, 23B arranged thereon (see Fig. 2 ). The acceleration element 291 can thus be moved between the drivers 23 A, 23 B of a driver pair 23, in order in this way with one of its paddles 292 act on a arranged on a pair of carriers 23 coin M.
  • Im Betrieb wird mittels des Schrittmotors 293 das Beschleunigungselement 291 in Form des Paddelrads schrittweise in eine Drehbewegung in eine Drehrichtung D um die Drehachse 290 versetzt. Die Ansteuerung des Schrittmotors 293 erfolgt in Abhängigkeit von einem von der Prüfeinrichtung 26 erzeugten Steuersignal, das die korrekte Erkennung einer Münze M anzeigt und entsprechend den Schrittmotor 293 zum Befördern der Münze M in die Sammeleinrichtung 3 steuert. Bei entsprechender Ansteuerung treibt der Schrittmotor 293 somit das Beschleunigungselement 291 in Form des Paddelrads in die Drehrichtung D an, so dass ein Paddel 292 auf die zu beschleunigende Münze M einwirkt und diese in eine der Förderrichtung F in etwa gleichgerichtete Beschleunigungsrichtung B beschleunigt.In operation, by means of the stepping motor 293, the acceleration element 291 in the form of the paddlewheel is gradually shifted into a rotational movement in a direction of rotation D about the axis of rotation 290. The control of the stepping motor 293 is effected in response to a control signal generated by the test device 26, which indicates the correct recognition of a coin M and correspondingly controls the stepping motor 293 for conveying the coin M into the collecting device 3. With appropriate control, the stepping motor 293 thus drives the acceleration element 291 in the direction of rotation D in the form of the paddle wheel so that a paddle 292 acts on the coin M to be accelerated and accelerates it in an acceleration direction B approximately rectified in the conveying direction F.
  • Die Ansteuerung des Beschleunigungselements 291 der Beschleunigungseinrichtung 29 erfolgt hierbei gesteuert durch die Prüfeinrichtung 26 abhängig vom Münztyp einer an der Förderstrecke 200 geförderten Münze M. Der Münztyp einer Münze M wird von der Prüfeinrichtung 26 erfasst, die hierzu Sensoreinrichtungen 261, 262 sowie eine Auswerte- und Speichereinrichtung 260 aufweist. Mittels der Sensoreinrichtungen 261, 262 können beispielsweise auf optische Weise die geometrischen Abmessungen einer Münze M erfasst und, beispielsweise unter Verwendung von geeigneten elektromagnetischen Spulen, elektrische Eigenschaften der Münze M bestimmt werden. In der Auswerte- und Speichereinrichtung 260 sind ein oder mehrere Währungsdatensätze gespeichert, in denen Daten von Münztypen einer oder mehrerer Währungen enthalten sind. Durch Vergleich von mittels der Sensoreinrichtungen 261, 262 gemessenen Daten mit dem in der Auswerte- und Speichereinrichtung 260 gespeicherten Daten kann dann eine Münze M einem in einem Währungsdatensatz hinterlegten Münztyp zugeordnet werden, so dass eine Münze beispielsweise als "1-Euro-Münze", "2-Euro-Münze" oder dergleichen erkannt werden kann.The acceleration element 291 of the acceleration device 29 is controlled by the test device 26 depending on the coin type of a coin conveyed on the conveyor line 200. The coin type of a coin M is detected by the test device 26, the sensor devices 261, 262 and an evaluation and Memory device 260 has. By means of the sensor devices 261, 262, for example, the geometric dimensions of a coin M can be detected optically and, for example, using suitable electromagnetic coils, electrical properties of the coin M can be determined. In the evaluation and storage device 260, one or more currency data sets are stored, in which data of coin types of one or more currencies are included. By comparing data measured by means of the sensor devices 261, 262 with the data stored in the evaluation and storage device 260, a coin M can then be assigned to a type of coin deposited in a currency data record, so that a coin can be identified, for example, as a "1-euro coin", "2 euro coin" or the like can be detected.
  • Abhängig von ihrem Münztyp weist eine Münze vorbestimmte nominale physikalische Eigenschaften, insbesondere ein vorbestimmtes nominales Gewicht auf (eine 1-Euro-Münze weist beispielsweise ein vorbestimmtes Nenngewicht auf, von dem das reale Gewicht der 1 Euro-Münze nur in vernachlässigbarer Weise abweichen wird). Solche physikalischen Eigenschaften, insbesondere das Gewicht und die Größe, sind auch in dem zugeordneten Währungsdatensatz gespeichert, so dass durch Identifizierung des Münztyps der Münze M insbesondere auch deren Gewicht und Größe bekannt sind.Depending on its coin type, a coin has predetermined nominal physical properties, in particular a predetermined nominal weight (for example, a 1 euro coin has a predetermined nominal weight from which the real weight of the 1 euro coin will deviate only negligibly). Such physical properties, in particular the weight and the size, are also stored in the associated currency data record, so that in particular the weight and size thereof are known by identifying the coin type of the coin M.
  • Abhängig vom Münztyp kann somit die Beschleunigungseinrichtung 29 derart angesteuert werden, dass sie die erkannte Münze M in vorteilhafter Weise so beschleunigt, dass sie entlang einer geeigneten Flugbahn links zur Münzsammeleinrichtung 3 befördert wird. Die Beschleunigung durch die Beschleunigungseinrichtung 29 kann dabei derart sein, dass die Flugbahn für Münzen M unterschiedlicher Münztypen zumindest näherungsweise gleich ist, um auf diese Weise sicherzustellen, dass sämtliche Münzen M in zuverlässiger Weise in den Eingang 300 eines Kanals 30 der Münzsammeleinrichtung 3 gelangen.Depending on the type of coin, the acceleration device 29 can thus be controlled in such a way that it advantageously accelerates the recognized coin M so that it is conveyed along a suitable trajectory to the left to the coin collecting device 3. The acceleration by the acceleration device 29 may be such that the trajectory for coins M of different coin types is at least approximately the same, to ensure in this way that all coins M arrive in the entrance 300 of a channel 30 of the coin collecting device 3 in a reliable manner.
  • Abhängig von den Münztypen unterschiedlicher Münzen M kann hierbei die Beschleunigungseinrichtung 29 in unterschiedlicher Weise angesteuert werden.Depending on the types of coins of different coins M in this case the accelerator 29 can be controlled in different ways.
  • Beispielsweise wird die Beschleunigungseinrichtung 29 zum Beschleunigen einer kleinen, leichten Münze (z.B. einer Aluminiummünze) zum Ausführen einer ersten Beschleunigungsart angesteuert, bei der das Beschleunigungselement 291 in Form des Paddelrads der Münze M mit Abstand nachgeführt wird und sodann, wenn die Münze M sich in etwa in der in Fig. 1 für die Münze M unter dem Beschleunigungselement 291 dargestellten Position befindet, gegen die Münze M geschlagen wird, so dass die Münze M impulsartig beschleunigt und dadurch von der Förderstrecke 200 hin zur Münzsammeleinrichtung 3 gefördert wird. Die Beschleunigungseinrichtung 29 wirkt somit impulsartig auf die Münze M ein und schlägt diese von der Förderstrecke 200.For example, the accelerator 29 is driven to accelerate a small, lightweight coin (eg, an aluminum coin) to perform a first acceleration mode in which the accelerator element 291 in the form of the paddle wheel of the coin M is tracked at a distance and then, when the coin M is approximately in the in Fig. 1 is for the coin M under the accelerator element 291 shown position is hit against the coin M, so that the coin M is accelerated like a pulse and thereby conveyed by the conveyor line 200 to the coin collecting device 3. The acceleration device 29 thus acts like a pulse on the coin M and strikes it from the conveying path 200.
  • Bei einer großen, schweren Münze M (beispielsweise einer Stahlmünze) kann das Beschleunigungselement 291 in Form des Paddelrads der Münze M hingegen mit einem Paddel so nachgeführt werden, dass das Paddel in Anlage mit der Münze M gelangt und die Münze M ggf. bereits von dem Mitnehmerpaar 23, an dem die Münze M gefördert wird, (geringfügig) abhebt. Aus dieser Anlagestellung heraus wird sodann, wenn sich die Münze M in der in Fig. 1 dargestellten Position befindet, das Beschleunigungselement 291 in Form des Paddelrads beschleunigt und nimmt dabei die Münze M mit. Die Münze M wird somit schiebend von der Förderstrecke 200 hin zur Münzsammeleinrichtung 3 beschleunigt.In the case of a large, heavy coin M (for example, a steel coin), the acceleration element 291 in the form of the paddle wheel of the coin M, however, be tracked with a paddle so that the paddle comes into contact with the coin M and the coin M possibly already from the Mitnehmerpaar 23 on which the coin M is promoted, (slightly) lifts. From this investment position is then, if the coin M in the in Fig. 1 is shown accelerates the acceleration element 291 in the form of the paddle wheel and thereby takes the coin M with. The coin M is thus accelerated by the conveyor line 200 towards the coin collecting device 3.
  • Das Vorsehen dieser konkreten unterschiedlichen Beschleunigungsarten ist nicht zwingend. Denkbar ist auch, abhängig vom Münztyp das Beschleunigungselement 291 in Form des Paddelrads zum Ausüben eines vorbestimmten Impulses auf eine Münze M anzusteuern, wobei der ausgeübte Impuls für Münzen M unterschiedlichen Münztyps variiert.The provision of these concrete different types of acceleration is not mandatory. It is also conceivable, depending on the coin type, the acceleration element 291 in the form of the paddle wheel for exerting a predetermined pulse on a coin M. to drive, wherein the applied pulse varies for coins M different coin type.
  • Um unabhängig von der Beschleunigungsart zu verhindern, dass nach einer Beschleunigung einer Münze M es zu einem (erneuten) Einwirken eines Paddels des Beschleunigungselements 291 auf die bereits beschleunigte Münze M kommt, wird das Beschleunigungselement 291 in Form des Paddelrads nach Einwirken auf eine Münze M wiederum abgebremst, bis die nächste Münze M von der Förderstrecke 200 hinwegbefördert werden soll und das Beschleunigungselement 291 hierzu erneut angesteuert wird.In order to prevent, regardless of the type of acceleration, that after an acceleration of a coin M there is a (re) action of a paddle of the acceleration element 291 on the already accelerated coin M, the acceleration element 291 in the form of the paddle wheel after acting on a coin M is again braked until the next coin M is to be transported away from the conveyor line 200 and the acceleration element 291 is again controlled for this purpose.
  • Mittels der Beschleunigungseinrichtung 29 wird eine in die Münzsammeleinrichtung 3 zu befördernde Münze M aus der Förderbewegung entlang der Förderstrecke 200 heraus beschleunigt und auf diese Weise in den Eingang 300 des Kanals 30 der Münzsammeleinrichtung 3 hinein geschleudert. Die Beschleunigung erfolgt hierbei aus der Förderbewegung heraus und somit zumindest näherungsweise in die Förderrichtung F dadurch, dass die Münze M in Förderrichtung F auf eine Geschwindigkeit beschleunigt wird, die die Fördergeschwindigkeit der Fördereinrichtung 2 entlang der Förderstrecke 200 (bewirkt durch die Förderbewegung des Förderbands 20 mit seinen Fördersträngen 20A, 20B) übersteigt. Die Münze M wird somit über das zweite Ende 202 der Förderstrecke 200 hinaus beschleunigt und gelangt in die Münzsammeleinrichtung 3.By means of the accelerator 29, a coin M to be conveyed into the coin collecting device 3 is accelerated out of the conveyance movement along the convey path 200 and thus thrown into the entrance 300 of the channel 30 of the coin collector 3. The acceleration takes place here out of the conveying movement and thus at least approximately in the conveying direction F in that the coin M is accelerated in the conveying direction F to a speed which the conveying speed of the conveyor 2 along the conveying path 200 (caused by the conveying movement of the conveyor belt 20 with its delivery lines 20A, 20B) exceeds. The coin M is thus accelerated beyond the second end 202 of the conveying path 200 and enters the coin collecting device 3.
  • Die Münzsammeleinrichtung 3 ist mit einem Abstand A von dem zweiten Ende 202 der Förderstrecke 200 beabstandet. Die Beschleunigung der Münze M ist so beschaffen, dass die beschleunigte Münze M den Abstand A überwinden kann und somit in den Eingang 300 des Kanals 30 hinein gelangt.The coin collecting device 3 is at a distance A from the second end 202 of the conveyor line 200 spaced. The acceleration of the coin M is such that the accelerated coin M can overcome the distance A and thus enters the entrance 300 of the channel 30.
  • Der Kanal 30 ist in der durch die Förderrichtung F und der Schwerkraftrichtung G aufgespannten Ebene gekrümmt ausgebildet. Der Kanal 30 bildet dabei insbesondere mit seiner von der Fördereinrichtung 2 abliegenden Außenwand die (aufgrund der wirkenden Schwerkraft parabelförmige) Flugbahn einer beschleunigten und in die Münzsammeleinrichtung 3 beförderten Münze M nach. Dies hat zur Folge, dass eine in den Kanal 30 geschleuderte Münze M gleitend mit der Außenwand des Kanals 30 in Anlage gelangt und gleitend an der Außenwand geführt wird, so dass sich eine definierte Bewegung der Münze M entlang des Kanals 30 ergibt, ohne dass die Münze M z.B. ins Taumeln gerät.The channel 30 is formed curved in the plane defined by the conveying direction F and the direction of gravity G plane. The channel 30 forms in particular with its remote from the conveyor 2 outer wall (parabolic due to the acting force of gravity) trajectory of an accelerated and promoted in the coin collecting device 3 coin M after. As a result, a coin M thrown into the channel 30 slidably abuts the outer wall of the channel 30 and is slidably guided on the outer wall, so that a defined movement of the coin M along the channel 30 results without the For example, coin M starts to tumble.
  • Ein Gegenstand M' (beispielsweise ein Fehlkörper oder eine Münze, die nicht in die Münzsammeleinrichtung 3 gelangen soll), der sich am zweiten Ende 202 der Förderstrecke 200 noch auf dem Förderband 20 befindet und somit sämtliche Einrichtungen 24, 25, 26, 27, 28 an der Förderstrecke 200 passiert hat und auch nicht von der Beschleunigungseinrichtung 29 beschleunigt worden ist, wird über das zweite Ende 202 der Förderstrecke 200 hinaus befördert, fällt dabei aber durch die durch den Abstand A zwischen dem zweiten Ende 202 der Förderstrecke 200 und dem Eingang 300 der Münzsammeleinrichtung 3 geschaffene Öffnung auf eine Rutsche 42, die den Gegenstand M' (siehe Fig. 1) zurück in einen Sammelbehälter 41 einer Rückgabeeinrichtung 4 befördert und somit einem Bediener retourniert.An object M '(for example, a faulty body or a coin which is not intended to enter the coin collecting device 3), which is still located on the conveyor belt 20 at the second end 202 of the conveying path 200 and thus all devices 24, 25, 26, 27, 28 has passed on the conveyor line 200 and has not been accelerated by the accelerator 29 is conveyed beyond the second end 202 of the conveyor line 200 out, but falls through the distance A between the second end 202 of the conveyor line 200 and the input 300th the Münzsammeleinrichtung 3 created opening on a chute 42, the object M '(see Fig. 1 ) transported back into a collection container 41 of a return device 4 and thus returned to an operator.
  • Der Abwurfeinrichtung 27 in Förderrichtung F an der Förderstrecke 200 nachgeordnet ist eine Kontrolleinrichtung 28, die dazu dient, den korrekten Auswurf einer Münze M - falls dieser hat erfolgen sollen - an der Abwurfeinrichtung 27 zu prüfen. Die Kontrolleinrichtung 28 ist beispielsweise als induktiver Sensor ausgestaltet, der prüft, ob eine metallische Münze M, die von der Abwurfeinrichtung 27 hätte abgeworfen werden sollen, auch in der Tat abgeworfen ist und dazu induktiv bei einem eventuellen Passieren der Münze M ein Signal erzeugt.Downstream of the discharge device 27 in the conveying direction F on the conveyor line 200 is a control device 28, which serves to check the correct ejection of a coin M - if this is to take place - at the discharge device 27. The control device 28 is designed, for example, as an inductive sensor, which checks whether a metallic coin M, which should have been dropped by the discharge device 27, also dropped in fact and inductively generated in a possible passage of the coin M a signal.
  • Die Münzsammeleinrichtung 3 fängt eine mittels der Beschleunigungseinrichtung 29 von der Förderstrecke 200 hin zu der Münzsammeleinrichtung 3 geschleuderte Münze M an ihrem Eingang 300 auf und leitet die Münze M über den Kanal 30 hin zu einer Sortiereinrichtung 32 in Form eines um eine Schwenkachse 320 verschwenkbaren Sortiertrichters. Bevor die Münze M dabei zu der Sortiereinrichtung 32 gelangt, passiert sie eine Kontrolleinrichtung 31, die dazu dient, die Münze M zu detektieren, um zu verifizieren, dass die Münze M in der Tat in die Münzsammeleinrichtung 3 gelangt ist. Zudem kann, wenn die Münze M die Kontrolleinrichtung 31 (die beispielsweise als Lichtschranke ausgebildet sein kann) passiert, ein Positionssignal erzeugt werden, das zum Triggern einer Verstellbewegung der Sortiereinrichtung 32 verwendet werden kann, um zum geeigneten Sortieren die Münze M hin in einen Münzsammelkanal 330-334 und einen dem Münzsammelkanal 330-334 nachgeschalteten Münzsammelbehälter 340-344 zu leiten.The coin collecting device 3 catches a coin M thrown by the accelerating device 29 from the conveying path 200 toward the coin collecting device 3 at its entrance 300 and passes the coin M via the channel 30 to a sorting device 32 in the form of a sorting hopper pivotable about a pivot axis 320. Before the coin M arrives at the sorting device 32, it passes a control device 31, which serves to detect the coin M, in order to verify that the coin M has actually entered the coin collecting device 3. In addition, when the coin M passes control device 31 (which may be configured, for example, as a light barrier), a position signal may be generated which can be used to trigger an adjustment movement of sorter 32 to properly sort coin M into a coin collection channel 330 -334 and a Münzsammelkanal 330-334 downstream Müntssammelbehälter 340-344 to pass.
  • Bei Erreichen der Sortiereinrichtung 32 gelangt die Münze M in einen trichterförmigen Einlass 321 der Sortiereinrichtung 32 und wird über einen Auslass 322 dem zugeordneten Münzsammelkanal 330-334 und darüber dem zugeordneten Münzsammelbehälter 340-344 zugeleitet.Upon reaching the sorter 32, the coin M enters a funnel-shaped inlet 321 of the sorter 32 and is fed via an outlet 322 to the associated coin collection channel 330-334 and above to the associated coin sump 340-344.
  • Beispielsweise kann jedem Münztyp ein Münzsammelbehälter 340-344 zugeordnet sein. So kann eine Ein-Euro-Münze beispielsweise in einen Münzsammelbehälter 340-344 geleitet werden, in dem Ein-Euro-Münzen gesammelt werden. Gleiches gilt für Münzen anderer Münztypen.For example, each coin type may be associated with a coin collection container 340-344. For example, a one-euro coin can be directed into a coin collection container 340-344 where one-euro coins are collected. The same applies to coins of other coin types.
  • Die Beschleunigungsrichtung, in die die Beschleunigungseinrichtung eine zu beschleunigende Münze beschleunigt, ist nicht notwendigerweise kollinear zur Förderrichtung gerichtet. Die Beschleunigungsrichtung kann beispielsweise auch schräg zur Förderrichtung gerichtet sein.The acceleration direction in which the accelerator accelerates a coin to be accelerated is not necessarily directed collinearly to the conveying direction. The acceleration direction may, for example, also be directed obliquely to the conveying direction.
  • Die Beschleunigungseinrichtung kann grundsätzlich beliebig ausgestaltet sein und muss nicht notwendigerweise ein Paddelrad verwenden. Beispielsweise kann die Beschleunigung auch auf gänzlich anders geartete Weise erfolgen, beispielsweise mittels Druckluft oder durch eine elektromagnetische Auswurfeinrichtung, die eine Beschleunigung (auch) in Förderrichtung bewirkt. Grundsätzlich sind alle Beschleunigungseinrichtungen geeignet, die eine Beschleunigung aus der Förderbewegung heraus bewirken können.The accelerator can basically be configured arbitrarily and does not necessarily use a paddlewheel. For example, the acceleration can also take place in a completely different manner, for example by means of compressed air or by an electromagnetic ejection device, which causes an acceleration (also) in the conveying direction. Basically, all acceleration devices are suitable, which can cause an acceleration from the conveying movement out.
  • BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS
  • 11
    Münzvereinzelungsvorrichtungcoin queuing
    22
    FördereinrichtungConveyor
    2020
    Förderbandconveyor belt
    200200
    Förderstreckeconveyor line
    201,202201,202
    EndeThe End
    20A, 20B20A, 20B
    Förderstrangproduction string
    21,2221.22
    Umlenkelementdeflecting
    2323
    Mitnehmerpaarfollower pair
    23A, 23B23A, 23B
    Mitnehmertakeaway
    2424
    Ramperamp
    2525
    Abwurfeinrichtungdiscarding equipment
    250250
    (induktiver) Sensor(inductive sensor
    251251
    Abwerferejector
    2626
    Prüfeinrichtungtest equipment
    260260
    Auswerte- und SpeichereinrichtungEvaluation and storage device
    261, 262261, 262
    Sensoreinrichtungsensor device
    2727
    Abwurfeinrichtungdiscarding equipment
    270,271,272270,271,272
    Abwerferejector
    2828
    Kontrolleinrichtungcontrol device
    2929
    Beschleunigungseinrichtungaccelerator
    290290
    Drehachseaxis of rotation
    291291
    Beschleunigungselement (Paddelrad)Accelerator element (paddlewheel)
    292292
    Paddelpaddle
    293293
    Schrittmotorstepper motor
    33
    MünzsammeleinrichtungMünzsammeleinrichtung
    3030
    Kanalchannel
    300300
    Eingangentrance
    301301
    Ausgangexit
    3131
    Kontrolleinrichtungcontrol device
    3232
    Sortiereinrichtungsorter
    320320
    Schwenkachseswivel axis
    321321
    Einlassinlet
    322322
    Auslassoutlet
    330-334330-334
    MünzsammelkanalMünzsammelkanal
    340-344340-344
    Münzsammelbehältercoin collection
    44
    Rückgabeeinrichtungreturn device
    4040
    Eingangsbehälterinput container
    4141
    SammelbehälterClippings
    4242
    Rutscheslide
    AA
    Abstanddistance
    BB
    Beschleunigungsrichtungacceleration direction
    DD
    Drehrichtungdirection of rotation
    FF
    Förderrichtungconveying direction
    GG
    SchwerkraftrichtungThe direction of gravity
    MM
    Münzecoin
    M'M '
    Gegenstandobject
    XX
    HorizontalrichtungHorizontal direction
    YY
    Vertikalrichtungvertical direction

Claims (13)

  1. Coin separation device (1), having
    - a conveying device (2) for conveying coins (M) in a conveying direction (F) out of an input container (40) along a conveying section (200),
    - a testing device (26) which is arranged on the conveying section (200) for recognizing a coin type of a coin (M) which is conveyed along the conveying section (200), and
    - an accelerating device (29) which is realized to accelerate a coin (M) conveyed along the conveying section (200) in dependence on recognition by the testing device (26) in such a manner that the coin (M) is conveyed from the conveying section (200) into a coin collecting device (3), wherein the accelerating device (29) is realized, in dependence on the coin type of the coin (M) recognized by the testing device (26), to act upon the coin for acceleration by the coin (M) being accelerated in a first manner of acceleration when the coin (M) comprises a first coin type, and in a second manner of acceleration which is different to the first manner of acceleration when the coin (M) comprises a second coin type, wherein the conveying direction (F) in which the conveying device (2) conveys coins (M) out of the input container (40) is directed against a direction of gravity at least with one direction vector component,
    characterized
    in that the acceleration device (29) is realized to accelerate the coin (M) in the conveying direction (F) .
  2. Coin separation device (1) according to Claim 1, characterized in that the conveying section (200) comprises a first end (201) and a second end (202), wherein the input container (40) is arranged on the first end (201) and the acceleration device (29) is arranged on the second end (202).
  3. Coin separation device (1) according to Claim 2, characterized in that the acceleration device (29) is realized to convey a recognized coin (M) beyond the second end (202) into the coin collecting device (3) on the other side of the second end (202).
  4. Coin separation device (1) according to Claim 2 or 3, characterized in that the coin collecting device (3), when viewed along the conveying direction (F), is at a spacing to the second end (202) of the conveying section (200).
  5. Coin separation device (1) according to one of the preceding claims, characterized in that the acceleration device (29) comprises a stepping motor (293) and an acceleration element (291) which is driven by the stepping motor (293) for accelerating a coin (M).
  6. Coin separation device (1) according to Claim 5, characterized in that the acceleration element is formed by a paddle wheel (291) which is rotatable about a rotational axis (290) having paddles (292) for acting upon a coin (M).
  7. Method for operating a coin separation device (1) which comprises
    - a conveying device (2) for conveying coins (M) in a conveying direction (F) out of an input container (40) along a conveying section (200) and
    - a testing device (26) which is arranged on the conveying section (200) for recognizing a coin type of a coin (M) which is conveyed along a conveying section (200),
    wherein an acceleration device (29) accelerates a coin (M), which is conveyed along the conveying section (200) and is recognized by the testing device (26), in the conveying direction (F) in such a manner that the coin (M) is conveyed from the conveying section (200) into a coin collecting device (3), wherein the accelerating device (29), in dependence on the coin type of the coin (M) recognized by the testing device (26), acts upon the coin for acceleration by the coin (M) being accelerated in a first manner of acceleration when the coin (M) comprises a first coin type, and in a second manner of acceleration which is different to the first manner of acceleration when the coin (M) comprises a second coin type, wherein the conveying direction (F) in which the conveying device (2) conveys is directed against a direction of gravity at least with one direction vector component,
    characterized
    in that the acceleration device (29) accelerates the coin (M) in the conveying direction (F).
  8. Method according to Claim 7, characterized in that the acceleration device (29) is actuated in dependence on a control signal generated by the testing device (26) for accelerating a coin (M) which is conveyed on the conveying section (200).
  9. Method according to Claim 7 or 8, characterized in that the testing device (26) comprises a sensor device (261, 262) which detects geometric and/or electric characteristics of the coin (M) in order to determine the coin type of the coin (M) by way of the geometric and/or electric characteristics.
  10. Method according to Claim 9, characterized in that the testing device (26) comprises an evaluation and storage device (260) in which at least one currency data set with data of different coin types of a coinage is stored, wherein the evaluation and storage device (260) compares data on the coin (M) detected by means of the sensor device (261, 262) with stored data of the at least one currency data set und by way of the comparison assigns the coin (M) to a coin type of the currency data set.
  11. Method according to one of Claims 7 to 10, characterized in that in the case of the first manner of acceleration the acceleration device (29) is accelerated out of a position in which an acceleration element (291) of the acceleration device (29) is at a spacing from the coin (M), strikes against the coin (M) and as a result conveys the coin (M) from the conveying section (200).
  12. Method according to one of Claims 7 to 10, characterized in that in the case of the second manner of acceleration the acceleration device (29) is accelerated out of a position in which an acceleration element (291) of the acceleration device (29) abuts against the coin (M), at the same time entrains the coin (M) and as a result conveys the coin (M) from the conveying section (200).
  13. Method according to Claim 11 or 12, characterized in that the acceleration device (29) is braked after acceleration.
EP14151598.1A 2014-01-17 2014-01-17 Coin separation system Active EP2897104B1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
EP14151598.1A EP2897104B1 (en) 2014-01-17 2014-01-17 Coin separation system

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
EP14151598.1A EP2897104B1 (en) 2014-01-17 2014-01-17 Coin separation system
US14/597,899 US9595150B2 (en) 2014-01-17 2015-01-15 Coin separation device
CN201510025649.3A CN104794799B (en) 2014-01-17 2015-01-19 Coin separation equipment

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP2897104A1 EP2897104A1 (en) 2015-07-22
EP2897104B1 true EP2897104B1 (en) 2019-04-17

Family

ID=49943276

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP14151598.1A Active EP2897104B1 (en) 2014-01-17 2014-01-17 Coin separation system

Country Status (3)

Country Link
US (1) US9595150B2 (en)
EP (1) EP2897104B1 (en)
CN (1) CN104794799B (en)

Families Citing this family (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102015117601A1 (en) * 2015-10-16 2017-05-11 Schuler Pressen Gmbh Test device for testing coin blanks
CN105701902A (en) * 2016-01-15 2016-06-22 青岛工学院 Coin acceleration and sorting apparatus
US10326519B2 (en) * 2016-07-16 2019-06-18 Phazr, Inc. Communications system bridging wireless from outdoor to indoor

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102011001870A1 (en) * 2011-04-07 2012-10-11 Wincor Nixdorf International Gmbh Apparatus and method for sorting coins

Family Cites Families (17)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
BE756118A (en) * 1969-09-16 1971-02-15 Mars Inc Coin thruster
CA1007320A (en) * 1972-07-05 1977-03-22 Guy L. Fougere Method and apparatus for coin discrimination utilizing a coin impeller
US3701405A (en) * 1971-03-03 1972-10-31 Guy L Fougere Coin selector utilizing a coin impeller
USRE28827E (en) * 1972-07-05 1976-05-25 Mars, Inc. Method and apparatus for coin discrimination utilizing a coin impeller
GB2099199B (en) 1981-04-22 1984-08-30 Evd Engineering Co Ltd Apparatus for processing a plurality of like objects
JP2838641B2 (en) 1993-12-17 1998-12-16 ローレルバンクマシン株式会社 Unacceptable coin removal device for coin processing machine
CN1123849A (en) * 1994-12-03 1996-06-05 天津纺织工学院 Infrared multifunctional fiber and its munafacture
JPH08301427A (en) * 1995-05-09 1996-11-19 Fujita Corp Sediment conveying conveyor
JP3609285B2 (en) * 1999-05-19 2005-01-12 ローレルバンクマシン株式会社 Coin discrimination device
US6892871B2 (en) * 2002-03-11 2005-05-17 Cummins-Allison Corp. Sensor and method for discriminating coins of varied composition, thickness, and diameter
DE10261819B4 (en) 2002-12-22 2005-04-21 Winau, Dominik, Dr. Method and device for sorting, counting and / or checking objects
US7147552B2 (en) 2004-06-09 2006-12-12 Novotech Elektronik Gesellschaft M.B.H. Apparatus for separating coins
CN1900978A (en) * 2006-07-19 2007-01-24 徐波 Coin separator
AT507222B1 (en) * 2008-10-07 2010-03-15 Novotech Elektronik Gmbh Automatic diameter determination of coins
DE102009060112A1 (en) * 2009-12-18 2011-06-22 Walter Hanke Mechanische Werkstätten GmbH & Co. KG, 14167 Coin-operated automat
WO2012158577A1 (en) * 2011-05-13 2012-11-22 Ismi, Inc. Automated coin operation share allocation device
DE102011050526A1 (en) 2011-05-20 2012-11-22 Wincor Nixdorf International Gmbh Device for handling coins with a singling centrifuge

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102011001870A1 (en) * 2011-04-07 2012-10-11 Wincor Nixdorf International Gmbh Apparatus and method for sorting coins

Also Published As

Publication number Publication date
US9595150B2 (en) 2017-03-14
EP2897104A1 (en) 2015-07-22
US20150206368A1 (en) 2015-07-23
CN104794799B (en) 2018-07-20
CN104794799A (en) 2015-07-22

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1592523B1 (en) Sorting device for flat mail items
DE3303184C2 (en)
EP0708419B1 (en) Method and apparatus for processing bank notes
DE69530868T2 (en) Method and apparatus for distinguishing and counting documents
EP0119402B1 (en) Object recognition and identification method
EP0227998B1 (en) Method for controlling the separation action of a feeding device, and arrangement for carrying out this method
EP2741867B1 (en) Sorting installation and sorting method for jointly sorting different kinds of articles
EP1433541B1 (en) Device for ejecting metal fractions from a stream of bulk material
DE69505556T3 (en) DEVICE FOR PROCESSING LEAVES
EP1485883B1 (en) Device for handling banknotes, comprising multipath points
DE4209158C2 (en) High speed tablet sorting device
EP2113606B1 (en) Method and device for sorting, separating and/or transferring laundry items
DE60018892T2 (en) Device for detecting the correct feeding position of mail pieces
DE69931267T2 (en) Method and device for coin identification
EP1635958B1 (en) Method for processing mail
DE3425030C2 (en)
EP1771368B1 (en) Separating distance for overlapping flat parcels in a vertical position
DE19958017B4 (en) Device for sorting banknotes
DE3720599C2 (en)
DE2660744C2 (en)
DE60123563T2 (en) Sheet finisher
DE4108318A1 (en) COIN FEEDING DEVICE FOR A COIN PROCESSING MACHINE
DE2832618C2 (en)
EP0898496B1 (en) Device and process for separating particles with a rotary magnet system
EP1062643A1 (en) Device for sorting sheet-like recording media

Legal Events

Date Code Title Description
PUAI Public reference made under article 153(3) epc to a published international application that has entered the european phase

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009012

AX Request for extension of the european patent

Extension state: BA ME

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

17P Request for examination filed

Effective date: 20140807

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: EXAMINATION IS IN PROGRESS

17Q First examination report despatched

Effective date: 20180213

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R079

Ref document number: 502014011435

Country of ref document: DE

Free format text: PREVIOUS MAIN CLASS: G07D0003140000

Ipc: G07D0003000000

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: GRANT OF PATENT IS INTENDED

GRAP Despatch of communication of intention to grant a patent

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR1

RIC1 Information provided on ipc code assigned before grant

Ipc: G07D 5/00 20060101ALI20181029BHEP

Ipc: G07D 9/00 20060101ALI20181029BHEP

Ipc: G07D 3/00 20060101AFI20181029BHEP

Ipc: G07D 3/14 20060101ALI20181029BHEP

Ipc: G07D 5/08 20060101ALI20181029BHEP

Ipc: G07D 5/02 20060101ALI20181029BHEP

INTG Intention to grant announced

Effective date: 20181123

GRAS Grant fee paid

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR3

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: THE PATENT HAS BEEN GRANTED

GRAA (expected) grant

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009210

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: FG4D

Free format text: NOT ENGLISH

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R096

Ref document number: 502014011435

Country of ref document: DE

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: REF

Ref document number: 1122405

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20190515

Ref country code: IE

Ref legal event code: FG4D

Free format text: LANGUAGE OF EP DOCUMENT: GERMAN

REG Reference to a national code

Ref country code: NL

Ref legal event code: MP

Effective date: 20190417

REG Reference to a national code

Ref country code: LT

Ref legal event code: MG4D

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: NL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190417

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: PT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190817

Ref country code: ES

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190417

Ref country code: SE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190417

Ref country code: AL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190417

Ref country code: HR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190417

Ref country code: LT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190417

Ref country code: NO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190717

Ref country code: FI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190417

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: RS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190417

Ref country code: PL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190417

Ref country code: GR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190718

Ref country code: BG

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190717

Ref country code: LV

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190417

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190817

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R097

Ref document number: 502014011435

Country of ref document: DE

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: DK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190417

Ref country code: SK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190417

Ref country code: EE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190417

Ref country code: CZ

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190417

Ref country code: RO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190417

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: NO OPPOSITION FILED WITHIN TIME LIMIT

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190417

Ref country code: SM

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190417

26N No opposition filed

Effective date: 20200120

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: TR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190417

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: DE

Payment date: 20191218

Year of fee payment: 7

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: SI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190417

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PL

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MC

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20190417

REG Reference to a national code

Ref country code: BE

Ref legal event code: MM

Effective date: 20200131

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: LU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20200117

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: LI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20200131

Ref country code: CH

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20200131

Ref country code: BE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20200131

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20200117

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: GB

Payment date: 20201218

Year of fee payment: 8

Ref country code: FR

Payment date: 20201217

Year of fee payment: 8

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: MM01

Ref document number: 1122405

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20200117