EP2795040B1 - Handling device for drill rods and so-called top drive having such a handling device - Google Patents

Handling device for drill rods and so-called top drive having such a handling device Download PDF

Info

Publication number
EP2795040B1
EP2795040B1 EP12794228.2A EP12794228A EP2795040B1 EP 2795040 B1 EP2795040 B1 EP 2795040B1 EP 12794228 A EP12794228 A EP 12794228A EP 2795040 B1 EP2795040 B1 EP 2795040B1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
valve
hydraulic
control circuit
handling unit
elevator
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
EP12794228.2A
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP2795040A2 (en
Inventor
Johannes Moss
Heiko Schmidt
Gerhard GROßE VELDMANN
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Bentec Drilling and Oilfield Systems GmbH
Original Assignee
Bentec Drilling and Oilfield Systems GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102011089500A priority Critical patent/DE102011089500A1/en
Application filed by Bentec Drilling and Oilfield Systems GmbH filed Critical Bentec Drilling and Oilfield Systems GmbH
Priority to PCT/EP2012/073016 priority patent/WO2013092055A2/en
Publication of EP2795040A2 publication Critical patent/EP2795040A2/en
Application granted granted Critical
Publication of EP2795040B1 publication Critical patent/EP2795040B1/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E21EARTH DRILLING; MINING
    • E21BEARTH DRILLING, e.g. DEEP DRILLING; OBTAINING OIL, GAS, WATER, SOLUBLE OR MELTABLE MATERIALS OR A SLURRY OF MINERALS FROM WELLS
    • E21B19/00Handling rods, casings, tubes or the like outside the borehole, e.g. in the derrick; Apparatus for feeding the rods or cables
    • E21B19/02Rod or cable suspensions
    • E21B19/06Elevators, i.e. rod- or tube-gripping devices
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E21EARTH DRILLING; MINING
    • E21BEARTH DRILLING, e.g. DEEP DRILLING; OBTAINING OIL, GAS, WATER, SOLUBLE OR MELTABLE MATERIALS OR A SLURRY OF MINERALS FROM WELLS
    • E21B19/00Handling rods, casings, tubes or the like outside the borehole, e.g. in the derrick; Apparatus for feeding the rods or cables
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E21EARTH DRILLING; MINING
    • E21BEARTH DRILLING, e.g. DEEP DRILLING; OBTAINING OIL, GAS, WATER, SOLUBLE OR MELTABLE MATERIALS OR A SLURRY OF MINERALS FROM WELLS
    • E21B19/00Handling rods, casings, tubes or the like outside the borehole, e.g. in the derrick; Apparatus for feeding the rods or cables
    • E21B19/16Connecting or disconnecting pipe couplings or joints
    • E21B19/165Control or monitoring arrangements therefor
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E21EARTH DRILLING; MINING
    • E21BEARTH DRILLING, e.g. DEEP DRILLING; OBTAINING OIL, GAS, WATER, SOLUBLE OR MELTABLE MATERIALS OR A SLURRY OF MINERALS FROM WELLS
    • E21B3/00Rotary drilling
    • E21B3/02Surface drives for rotary drilling

Description

  • Die Erfindung betrifft ein Handhabungsgerät für Bohrgestänge bei Tiefbohrungen, z. B. zur Erdöl- und Erdgasexploration. Für ein solches Handhabungsgerät hat sich in der Fachterminologie die Bezeichnung "Pipehandler" durchgesetzt und entsprechend wird im Folgenden der Begriff "Pipehandler" synonym mit dem Ausdruck "Handhabungseinheit für Bohrgestänge" verwendet.The invention relates to a handling device for drill pipe in deep wells, z. B. for oil and Erdgasexploration. For such a handling device, the term "pipe handler" has prevailed in specialist terminology and accordingly, the term "pipe handler" is used interchangeably with the term "handling unit for drill pipe" in the following.
  • Ein Pipehandler ist Bestandteil eines sogenannten Topdrives, also der im Mast einer Bohranlage vertikal beweglichen Antriebseinheit, die mit einem davon umfassten Antriebsaggregat, üblicherweise einem Elektromotor, das Bohrgestänge für den Bohrvorgang in Drehbewegung versetzt. Der Topdrive ist zu diesem Zweck in eine feststehende und eine drehbare Einheit aufgeteilt. Die feststehende Einheit umfasst das Antriebsaggregat. Das durch das Antriebsaggregat drehbare Element ist der Pipehandler. Die Aggregate des Pipehandlers werden über eine hydraulische Drehdurchführung zwischen feststehendem und drehbarem Teil des Topdrives versorgt, nämlich indem Druckzylinder und dergleichen mit einer Hydraulikflüssigkeit mit einem Druck beaufschlagt werden, zum Beispiel zur Bewegung sogenannter Elevatorbügel oder zur Aktivierung einer an einem sogenannten Torquearm vorgesehenen Haltezange für Bohrgestänge.A pipe handler is part of a so-called top drive, that is to say the drive unit which is vertically movable in the mast of a drilling rig and which rotates with a drive unit, usually an electric motor, which rotates the drill pipe for the drilling operation. The Topdrive is divided into a fixed and a rotatable unit for this purpose. The fixed unit comprises the drive unit. The rotatable by the drive unit element is the pipe handler. The aggregates of the pipehandler are supplied via a hydraulic rotary feedthrough between the fixed and rotatable part of the top drive, namely by pressure cylinder and the like are subjected to a hydraulic fluid with a pressure, for example, to move so-called elevator bar or to activate a provided on a so-called Torquearm holding pliers for drill pipe ,
  • Speziell für die Elevatorbügel des Pipehandlers ist eine Schwenkbeweglichkeit vorgesehen, denn die Elevatorbügel (üblicherweise zwei) tragen an ihrem Ende einen sogenannten Gestängeelevator, um Bohrgestängeelemente aus einem Lager zu entnehmen und das entnommene Bohrgestängeelement der Haltezange am Ende des Torquearms zuzuführen.Pivoting mobility is provided especially for the elevator hanger of the pipe handler, because the elevator hanger (usually two) carries at its end a so-called boom elevator to remove drill string members from a bearing and to feed the removed drill string member to the holding tongs at the end of the torque arm.
  • Eine gewisse Menge von Bohrgestängeelementen wird normalerweise zur Lagerung vertikal neben oder an dem Mast der Bohranlage vorgehalten und zu diesem Zweck ist eine sogenannte Fingerbühne vorgesehen, die sich am Mast im Bereich des oberen Endes der gelagerten Bohrgestängeelemente befindet. Eine zusätzliche oder alternative Lagerposition für zumindest ein Bohrgestängeelement ist das sogenannte Mauseloch (mouse hole). Bisher erfolgt das Entnehmen von Bohrgestängeelementen aus seiner Lagerposition oder auch der umgekehrte Weg, nämlich das Ablegen von Bohrgestängeelementen in einer Lagerposition, durch manuelle Steuerung. Dazu wird der Topdrive in eine entsprechende Vertikalposition im Mast gefahren, die ein Entnehmen oder Ablegen von Bohrgestängeelementen erlaubt. Sobald sich der Topdrive in dieser Position befindet, wird der oder jeder Elevatorbügel verschwenkt und mit dem Gestängeelevator ein Bohrgestängeelement abgeholt oder abgelegt.A certain amount of drill pipe elements is normally stored for storage vertically beside or on the mast of the rig and for this purpose a so-called finger platform is provided which is located on the mast in the region of the upper end of the stored drill string elements. An additional or alternative storage position for at least one drill string element is the so-called mouse hole. So far, the removal of drill string elements from its storage position or the reverse path, namely the deposition of drill string elements in a storage position, by manual control. For this purpose, the Topdrive is moved to a corresponding vertical position in the mast, which allows removal or removal of drill string elements. As soon as the Topdrive is in this position, the or each elevator bar is pivoted and a drill pipe element is picked up or stored with the boom elevator.
  • In der DE 10 2009 039 022 A sind im Hinblick auf eine bis dahin bestehende Problematik, dass es im Wesentlichen der Aufmerksamkeit des Bedienpersonals überlassen war, notwendige Steuerungsvorgänge zum Einleiten und Abschließen solcher Handhabungsvorgänge vorzunehmen, Vorrichtungen und Verfahren vorgeschlagen worden, mit denen eine vollautomatische Überwachung des Pipehandlers und/oder des Topdrives mit Pipehandler möglich ist. Insbesondere ist eine Möglichkeit zur Erfassung einer Position des mindestens einen Elevatorbügels angegeben. Die DE 10 2009 039 022 A wird ausdrücklich in den Offenbarungsgehalt der vorliegenden Beschreibung einbezogen, z.B. hinsichtlich der dort erläuterten elektrischen und hydraulischen Versorgung und Ansteuerung des Topdrives. Weiterer, allerdings nur im Umfang allgemeinen technologischen Hintergrunds relevanter Stand der Technik ergibt sich aus der US 4,326,745 und der US 4,800,968 .In the DE 10 2009 039 022 A have been proposed in terms of a hitherto existing problem that it was essentially the attention of the operator to perform necessary control operations for initiating and completing such handling operations, devices and methods have been proposed with which a fully automatic monitoring of the pipe handler and / or Topdrives Pipehandler is possible. In particular, a possibility for detecting a position of the at least one elevator bracket is specified. The DE 10 2009 039 022 A is expressly included in the disclosure of the present description, for example, with regard to the electrical and hydraulic supply and control of the top drive explained there. Further, but only in the scope of general technological background relevant prior art results from the US 4,326,745 and the US 4,800,968 ,
  • Eine Aufgabe der im Folgenden beschriebenen Erfindung besteht darin, eine weitere Ausführungsform von Mitteln zur Erfassung einer Position des mindestens einen Elevatorbügels anzugeben.An object of the invention described below is to provide a further embodiment of means for detecting a position of the at least one elevator bracket.
  • Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß mit den Merkmalen des Anspruchs 1 gelöst. Dazu ist bei einer Handhabungseinheit für Bohrgestänge mit mindestens einem insbesondere durch einen Tiltarm unter Einfluss mindestens eines Betätigungselements verschwenkbaren Elevatorbügel sowie Mitteln zur Erfassung einer Position des mindestens einen Elevatorbügels zumindest ein Ventil und zumindest eine mit einer Bewegung des Tiltarms bewegliche Kulisse vorgesehen. Das oder jedes Ventil fungiert als Mittel zur Positionserfassung des oder jedes Elevatorbügels und ist Bestandteil eines sich außerhalb der Handhabungseinheit fortsetzenden hydraulischen Schaltsteuerkreises. Die zumindest eine Kulisse ist für das zumindest eine Ventil vorgesehen, wobei das oder jedes Ventil bei einer ersten Stellung oder Lage der Kulisse den hydraulischen Schaltsteuerkreis öffnet und wobei das oder jedes Ventil bei einer zweiten Stellung oder Lage der Kulisse den hydraulischen Schaltsteuerkreis schließt. Indem die jeweilige Stellung oder Lage der Kulisse mit einer Auslenkung des mindestens einen Elevatorbügels korrespondiert, ist anhand des geschlossenen oder geöffneten hydraulischen Schaltsteuerkreises eine Positionsinformation hinsichtlich einer Auslenkung des mindestens einen Elevatorbügels gegeben.This object is achieved with the features of claim 1. For this purpose, in a handling unit for drill pipe with at least one in particular by a tilt arm under the influence of at least one actuating element pivotable elevator bracket and means for detecting a position of the at least one elevator bracket at least one valve and at least provided with a movement of the tilt arm movable backdrop. The or each valve acts as a means for detecting the position of the or each elevator bracket and is part of a hydraulic shift control circuit continuing outside the handling unit. The at least one gate is provided for the at least one valve, wherein the or each valve opens the hydraulic shift control circuit at a first position or position of the gate and wherein the or each valve closes the hydraulic shift control circuit at a second position or position of the gate. By the respective position or position of the gate corresponds to a deflection of the at least one elevator bracket, a position information with respect to a deflection of the at least one elevator bracket is given based on the closed or open hydraulic shift control circuit.
  • Ein Vorteil der Erfindung besteht darin, dass als Mittel zur Erfassung einer Position des mindestens einen Elevatorbügels auf Seiten der Handhabungseinheit lediglich ein Ventil oder eine Gruppe von Ventilen, zum Beispiel zwei Ventile, und der Teil eines hydraulischen Schaltsteuerkreises erforderlich ist, in dem sich das oder jedes Ventil befindet. Die Handhabungseinheit/der Pipehandler ist der drehbare Teil eines Topdrives und zur Entkopplung zwischen dem drehbaren und dem feststehenden Teil ist eine Drehdurchführung vorgesehen. Der hydraulische Schaltsteuerkreis kann über diese Drehdurchführung geführt werden. Indem das oder jedes Ventil abhängig von einer Lage oder Stellung der Kulisse den hydraulischen Schaltsteuerkreis öffnet oder schließt, stellt ein im Schaltsteuerkreis sensierbarer Druck ein Maß für eine Position oder Auslenkung des mindestens einen Elevatorbügels dar. Der hydraulische Schaltsteuerkreis ist damit denkbar einfach und das oder jedes Ventil der Handhabungseinheit bewirkt eine Übertragung einer Lage oder Stellung der jeweiligen Kulisse und damit eine Übertragung einer zugrunde liegenden Auslenkung des mindestens einen Elevatorbügels in einen Zustand des hydraulischen Schaltsteuerkreises. In einem solchen einfachen Schaltsteuerkreis lassen sich zum Beispiel Druckverluste oder dergleichen, die eine Erfassung der Position des mindestens einen Elevatorbügels beeinflussen oder verfälschen können, gut beherrschen. Zumindest kann mit dem oder jedem Ventil, der oder jeder jeweils zugehörigen beweglichen Kulisse und dem dadurch beeinflussten Schaltsteuerkreis eine im Folgenden auch als Nulllage bezeichnete neutrale Stellung des oder jedes Elevatorbügels erfasst werden. Die Nulllage des oder jedes Elevatorbügels ist eine Stellung, in der die Elevatorbügel üblicherweise senkrecht herabhängen, zumindest eine Stellung der Elevatorbügel, in der ein vertikales Verfahren des Topdrives im Bohrmast möglich ist, ohne dass es zu Kollisionen insbesondere des oder jedes Elevatorbügels oder des Tiltarms mit Teilen des Bohrmasts oder dort befindlichen Gegenständen kommen kann. Eine solche Stellung oder Auslenkung wird im Weiteren als eine kollisionsfreie Stellung bezeichnet.An advantage of the invention is that only one valve or a group of valves, for example two valves, and the part of a hydraulic switching control circuit is required as means for detecting a position of the at least one elevator bracket on the side of the handling unit in which the or every valve is located. The handling unit / the pipe handler is the rotatable part of a top drive and for decoupling between the rotatable and the fixed part, a rotary feedthrough is provided. The hydraulic switching control circuit can be guided via this rotary feedthrough. By the or each valve depending on a position or position of the gate opens or closes the hydraulic switching control circuit, a pressure sensible in the switching control circuit is a measure of a position or deflection of the at least one elevator bracket. The hydraulic switching control circuit is thus very simple and the or each Valve of the handling unit causes a transfer of a position or position of the respective link and thus a transmission of an underlying deflection of the at least one Elevatorbügels in a state of the hydraulic switching control circuit. In such a simple switching control circuit can be, for example, pressure losses or the like, which can influence or distort a detection of the position of the at least one Elevatorbügel well. At least with the or Each valve, the or each respective associated movable gate and the switching control circuit influenced thereby a subsequently also referred to as zero position neutral position of the or each Elevatorbügels be detected. The zero position of the or each elevator bracket is a position in which the elevator bracket usually hang vertically, at least one position of the elevator bracket in which a vertical topdrive method in the drilling mast is possible without causing collisions, in particular of the or each elevator bracket or the tilt arm Parts of the drilling mast or objects located there can come. Such a position or deflection is referred to below as a collision-free position.
  • Vorteilhafte Ausgestaltungen der Erfindung sind Gegenstand der Unteransprüche. Dabei verwendete Rückbeziehungen weisen auf die weitere Ausbildung des Gegenstandes des Hauptanspruches durch die Merkmale des jeweiligen Unteranspruches hin; sie sind nicht als ein Verzicht auf die Erzielung eines selbständigen, gegenständlichen Schutzes für die Merkmalskombinationen der rückbezogenen Unteransprüche zu verstehen. Des Weiteren ist im Hinblick auf eine Auslegung der Ansprüche bei einer näheren Konkretisierung eines Merkmals in einem nachgeordneten Anspruch davon auszugehen, dass eine derartige Beschränkung in den jeweils vorangehenden Ansprüchen nicht vorhanden ist.Advantageous embodiments of the invention are the subject of the dependent claims. This used backlinks point to the further development of the subject matter of the main claim by the features of the respective subclaim; they should not be construed as a waiver of obtaining independent, objective protection for the feature combinations of the dependent claims. Furthermore, with a view to an interpretation of the claims in a closer specification of a feature in a subordinate claim, it is to be assumed that such a restriction does not exist in the respective preceding claims.
  • Bei einer besonderen Ausführungsform der Handhabungseinheit ist vorgesehen, dass die oder jede Kulisse mit einer Achse drehbar ist und dass als Kulisse zumindest eine an der Achse angebrachte Kurvenscheibe fungiert. Zum Zusammenwirken mit der Kulisse weist das jeweilige Ventil eine Rolle auf, die an der Oberfläche der Kulisse anliegt. Bei einer an einer Achse drehbaren Kulisse in Form einer dort angebrachten Kurvenscheibe liegt die Rolle des Ventils außen an der Kurvenscheibe an und folgt bei einer Drehung der Kurvenscheibe entsprechend dem Verlauf der Kontur der Kurvenscheibe. Je nach Rotationslage der Kurvenscheibe und damit einer Lage zumindest eines im Außenumfang der Kurvenscheibe von einer ansonsten kreisförmigen Hüllkontur zurückgesetzten Abschnitts erfolgt eventuell eine Betätigung des Ventils. Indem die Kulisse mit einer Bewegung des Tiltarms beweglich ist und der Tiltarm einerseits das Verschwenken des oder jedes Elevatorbügels bewirkt und somit eine Position des Tiltarms auch ein Maß für eine Position des oder jedes Elevatorbügels ist, ist schließlich die Position der Kulisse, also insbesondere eine Rotationslage der Kulisse, ein Maß für die Position des oder jedes Elevatorbügels.In a particular embodiment of the handling unit is provided that the or each link is rotatable with an axis and that acts as a backdrop at least one attached to the axle cam. For interaction with the gate, the respective valve has a roller which bears against the surface of the gate. In a rotatable on an axis backdrop in the form of a cam mounted there, the role of the valve is on the outside of the cam and follows with a rotation of the cam according to the shape of the contour of the cam. Depending on the rotational position of the cam and thus a position of at least one recessed in the outer circumference of the cam of an otherwise circular envelope contour section may be actuated by the valve. By the scenery is movable with a movement of the tilt arm and the tilt arm on the one hand causes the pivoting of the or each elevator bracket and thus a position of the tilt arm is also a measure of a position of the or each elevator bracket, finally, the position of the gate, so in particular a rotational position of the gate, a measure of the position of the or each elevator bracket.
  • Eine erste Stellung oder Lage der Kulisse ist dabei dann gegeben, wenn bei einer drehbaren Kulisse der mit der kreisförmigen Hüllkontur zusammenfallende Abschnitt dem Ventil zugewandt ist. Eine zweite Stellung oder Lage der Kulisse ist dann gegeben, wenn ein von der kreisförmigen Hüllkontur der Kulisse zurückgesetzter Abschnitt dem Ventil zugewandt ist. Ein solcher zurückgesetzter Abschnitt fungiert wie ein inverser Nocken und eine bei einer drehbaren Kulisse am Ventil vorgesehene Rolle oder dergleichen fällt im Grunde in die so in der Kulisse gebildete Vertiefung, so dass das oder jedes Ventil bei einer solchen zweiten Stellung oder Lage der Kulisse den hydraulischen Schaltsteuerkreis schließt.A first position or position of the gate is given when facing the rotatable gate of the coinciding with the circular envelope contour portion of the valve. A second position or position of the gate is given when a zurückged from the circular envelope contour of the backdrop section facing the valve. Such a zurückgesetzter section acts like an inverse cam and a provided at a rotatable gate on the valve roller or the like falls basically in the recess thus formed in the backdrop, so that the or each valve in such a second position or position of the scenery hydraulic Switching control circuit closes.
  • Im Folgenden wird zur vereinfachten Darstellung auf den mit der kreisförmigen Hüllkontur der Kulisse zusammenfallenden Abschnitt als erster Radius der Kulisse und auf den von der kreisförmigen Hüllkontur der Kulisse zurückgesetzten Abschnitt als zweiter Radius der Kulisse Bezug genommen. Der zweite Radius ist kleiner als der erste Radius. In der ersten Stellung oder Lage der Kulisse wirkt also der größere, erste Radius und in der zweiten Stellung oder Lage der Kulisse wirkt entsprechend der kleinere, zweite Radius. Solange der erste Radius wirksam ist, bleibt das Ventil geöffnet. Sobald der zweite Radius wirksam ist, schließt das Ventil.In the following, for the sake of a simplified illustration, the section coinciding with the circular envelope contour of the slide will be referred to as the first radius of the slide and the second radius of the guide will be referred to the section set back from the circular envelope contour of the slide. The second radius is smaller than the first radius. In the first position or position of the backdrop thus affects the larger, first radius and in the second position or position of the backdrop acts according to the smaller, second radius. As long as the first radius is effective, the valve remains open. As soon as the second radius is effective, the valve closes.
  • Bei einer besonderen Ausführungsform der Handhabungseinheit ist vorgesehen, dass als Kulisse zwei kombinierbare und an der gemeinsamen Achse relativ zueinander drehbare Kurvenscheiben fungieren. Jede dieser Kurvenscheiben hat einen Abschnitt mit einem ersten Radius und einen Abschnitt mit einem zweiten Radius. Indem die beiden Kurvenscheiben relativ zueinander drehbar sind, lässt sich die wirksame Weite der Kulisse, bei der eine Öffnung des Schaltsteuerkreises erfolgt, einstellen. Dies ermöglicht es, einen bestimmten Positionsbereich hinsichtlich einer jeweiligen Auslenkung des oder jedes Elevatorbügels als Nulllage zuzulassen.In a particular embodiment of the handling unit is provided that function as a backdrop two combinable and on the common axis relative to each other rotatable cams. Each of these cams has a section with a first radius and a section with a second radius. By the two cams are rotatable relative to each other, the effective width of the backdrop, in which an opening of the switching control circuit is set. This makes it possible to allow a certain position range with respect to a respective deflection of the or each elevator bracket as zero position.
  • Durch die Möglichkeit, die Kurvenscheiben relativ zueinander drehen zu können, kann dieser zulässige Bereich vor Ort eingestellt und/oder verändert werden, ohne dass dafür die Kurvenscheibe oder die Kurvenscheiben ausgetauscht werden müsste bzw. müssten.Due to the possibility of being able to rotate the cams relative to one another, this permissible range can be set and / or changed on site without the camming disk or cams having to be replaced.
  • Wenn die oder jede Kurvenscheibe lösbar drehfest in Bezug auf die Achse arretierbar ist, lässt sich zum Beispiel auch eine außermittige Position des oder jedes Elevatorbügels als Nulllage definieren. Gleiches gilt, wenn die Kurvenscheibe oder zwei zueinander relativ verdrehbare Kurvenscheiben die Vorgabe eines Positionsbereichs erlauben.If the or each cam is releasably lockable relative to the axis lockable, for example, an off-center position of the or each elevator bracket can be defined as zero position. The same applies if the cam or two mutually relatively rotatable cams allow the specification of a position range.
  • Einige Zahlenbeispiele können das oben gesagte möglicherweise noch besser erläutern: In Bezug auf die oder jede Kurvenscheibe wird, wie oben bereits angedeutet, davon ausgegangen, dass sich diese durch eine kreisförmige Hüllkontur auszeichnet. Üblicherweise fällt der größte Teil der als Lauffläche für die Ventilrolle fungierenden Außenoberfläche der Kurvenscheibe mit dieser kreisförmigen Hüllkontur zusammen. Dies ist der Kulissenabschnitt mit dem ersten Radius. Für einen Kulissenabschnitt mit dem zweiten Radius wird exemplarisch davon ausgegangen, dass dieser zwanzig Winkelgrad breit ist. Dann kann bei einer entsprechenden Orientierung der Kurvenscheibe zum Beispiel eine Auslenkung von plus zehn Grad bis minus zehn Grad des oder jedes Elevatorbügels als Nulllage oder zumindest als kollisionsfreie Position erfasst werden. Mit zwei gegeneinander verdrehbaren Kurvenscheiben lässt sich im Grunde eine Addition oder eine Subtraktion der zugelassenen Positionsbereiche erreichen. Bei zwei Kurvenscheiben der oben erwähnten Art lässt sich also durch minimale Überlappung Kulissenabschnitt mit dem zweiten Radius ein Abschnitt von vierzig Winkelgrad oder näherungsweise vierzig Winkelgrad als zulässiger Bereich definieren. Wenn die Kurvenscheiben in Richtung einer geringeren Überlappung zueinander verdreht werden, reduziert sich dieser Bereich, so dass auch zulässige Bereiche von weniger als zwanzig Winkelgrad definiert werden können. Indem auch zwei zueinander relativ verdrehbare Kurvenscheiben lösbar an der Achse arretierbar sind, lässt sich zum Beispiel bei einer Weite eines zulässigen Bereichs von sieben Winkelgrad in Bezug auf eine tatsächliche Auslenkung des oder jedes Elevatorbügels einstellen, dass Auslenkungen von zum Beispiel minus zwei bis plus fünf Grad zulässig sind. Die lösbare Arretierbarkeit der Kurvenscheibe oder zweier Kurvenscheiben und/oder die relativ zueinander mögliche Verdrehbarkeit zweier Kurvenscheiben erlaubt also eine erhebliche Flexibilität bei einer Einstellung eines zulässigen Bereichs hinsichtlich einer Auslenkung des oder jedes Elevatorbügels. Diese Einstellung kann auch vor Ort erfolgen und vor Ort bei Bedarf angepasst werden.Some numerical examples may better explain the above: With respect to the or each cam, it is assumed, as indicated above, that this is characterized by a circular envelope contour. Usually, most of the outer surface of the cam plate acting as a running surface for the valve roller coincides with this circular envelope contour. This is the gate section with the first radius. For a gate section with the second radius, it is assumed by way of example that this twenty angular degree is wide. Then, with a corresponding orientation of the cam disk, for example, a deflection of plus ten degrees to minus ten degrees of the or each elevator bracket can be detected as a zero position or at least as a collision-free position. Basically, an addition or a subtraction of the permitted position ranges can be achieved with two mutually rotatable cams. In the case of two cams of the type mentioned above, a section of forty angular degrees or approximately forty degrees of angularity can thus be defined as a permissible area due to a minimal overlap of the second radius segment. If the cams are rotated in the direction of a lesser overlap, this range is reduced, so that also allowable ranges of less than twenty angular degrees can be defined. By also two mutually relatively rotatable cams are releasably lockable to the axle, can be adjusted, for example, with a width of an allowable range of seven degrees with respect to an actual deflection of the or each elevator bracket that deflections from, for example, minus two to plus five degrees are allowed. The releasable lockability of the cam or two cams and / or the relative to each other possible rotatability of two cams thus allows considerable flexibility in setting an allowable range with respect to a deflection of the or each Elevatorbügels. This setting can also be made locally and adapted on-site as needed.
  • Wenn die oder jede Kulisse mit einem Ritzel angetrieben wird, das in einer mit dem Tiltarm beweglichen Kette läuft, ergibt sich mit der Kette und dem Ritzel eine Über- oder Untersetzung der Bewegung des Tiltarms, so dass zum Beispiel bei einer drehbaren Kulisse der zulässige Bewegungsbereich des Tiltarms auf den vollständigen Außenumfang der Kulisse oder zumindest nahezu den vollständigen Außenumfang der Kulisse abgebildet werden kann. Dies ermöglicht eine noch genauere und feinere Erfassung einer Nulllage oder zumindest einer kollisionsfreien Auslenkung des oder jedes Elevatorbügels. Hinsichtlich des Zusammenwirkens von Kette und Ritzel kommt in Betracht, dass ein Kettensegment so am Tiltarm angebracht ist, dass das Ritzel in dieses eingreifen kann und dass eine Bewegung des Tiltarms zu einer Rotation des Ritzels führt. Als Alternative zu einer Kette kommt gegebenenfalls auch eine Zahnstange oder dergleichen in Betracht.If the or each link is driven by a pinion running in a chain movable with the tilting arm, the chain and the pinion result in an over or under reduction of the movement of the tilting arm, so that, for example, with a rotatable link, the permissible range of motion the Tiltarms on the complete outer periphery of the backdrop or at least almost the entire outer periphery of the backdrop can be displayed. This allows an even more accurate and finer detection of a zero position or at least a collision-free deflection of the or each elevator bracket. With regard to the interaction of the chain and the pinion, it is considered that a chain segment is attached to the tilt arm such that the pinion can engage in it and that movement of the tilt arm results in rotation of the pinion. As an alternative to a chain is optionally also a rack or the like into consideration.
  • Eine Kette eignet sich für eine Anbringung am relevanten Abschnitt des Tiltarms besonders, weil durch die Beweglichkeit der Kettenglieder der Kettenabschnitt unmittelbar einer vorgegebenen Kontur folgt, die im Übrigen so gebildet ist, dass ein Abstand zwischen einer Achse, an der sich das Ritzel befindet, und den einzelnen Kettengliedern unabhängig von einer Schwenkposition des Tiltarms gleich bleibt. Selbstverständlich lässt sich dieser Wirkzusammenhang zum Beispiel auch mit einer gebogenen Zahnstange anstelle des Kettenabschnitts erreichen.A chain is particularly suitable for attachment to the relevant portion of the tilt arm, because the mobility of the chain links the chain portion directly follows a predetermined contour, which is otherwise formed so that a distance between an axis on which the pinion is located, and the individual chain links regardless of a pivot position of the tilt arm remains the same. Of course, this effect can be achieved, for example, with a curved rack instead of the chain section.
  • Für das Ritzel kann noch eine translatorische Beweglichkeit an einer vom Ritzel angetriebenen Achse vorgesehen sein, so dass diese translatorische Beweglichkeit zum Toleranzausgleich wirksam ist, wenn dies erforderlich ist.For the pinion can still be provided on an axis driven by the pinion a translational mobility, so that this translational movement is effective for tolerance compensation, if necessary.
  • Eine besondere Ausführungsform der Handhabungseinheit zeichnet sich dadurch aus, dass zwei Ventile und zwei synchron bewegliche Kulissen, also jeweils eine Kulisse für jeweils ein Ventil vorgesehen sind. Dies ist im Hinblick auf eine funktionale Sicherheit, die in der Fachterminologie mit sogenannten Sicherheitsintegritätsleveln (SIL) kategorisiert wird, sinnvoll. Die beiden Ventile fungieren redundant. Bei Versagen eines einzelnen Ventils in Form einer Undichtigkeit würde sich im hydraulischen Schaltsteuerkreis kein Druck mehr aufbauen. Sollte das Versagen eines Ventils sich dahingehend ausdrücken, dass dieses geschlossen bleibt, so reicht aufgrund der Parallelschaltung beider Ventile das redundante Ventil aus um einen Druckabfall im hydraulischen Schaltsteuerkreis zu erzeugen und auf dieser Basis die Generierung eines diesbezüglichen Signals zu ermöglichen. Indem bei zwei Ventilen die beiden für jeweils ein Ventil vorgesehenen Kulissen synchron bewegt werden, ist eine Fehlermöglichkeit hinsichtlich der Positionserfassung auf die Ventile beschränkt.A particular embodiment of the handling unit is characterized in that two valves and two synchronously movable scenes, so in each case a gate for each valve are provided. This is useful in terms of functional safety, which is categorized in the technical terminology with so-called safety integrity levels (SIL). The two valves are redundant. Failure of a single valve in the form of a leak would no longer build up pressure in the hydraulic shift control circuit. If the failure of a valve expresses itself to be closed, then due to the parallel connection of both valves, the redundant valve is sufficient to generate a pressure drop in the hydraulic switching control circuit and on this basis to enable the generation of a corresponding signal. By the two valves provided for each one valve scenes are moved synchronously in two valves, a possibility of error in terms of position detection is limited to the valves.
  • Die hier beschriebene Erfindung ist auch ein Topdrive mit einem Basisteil und einem am Basisteil drehbaren Teil, wobei als drehbares Teil eine Handhabungseinheit wie hier und nachfolgend beschrieben fungiert, wobei der hydraulische Schaltsteuerkreis über eine hydraulische Drehdurchführung vom drehbaren Teil zum Basisteil verläuft und wobei sich am Basisteil zumindest ein Drucksensor zur Erfassung eines Drucks in dem hydraulischen Schaltsteuerkreis und zur Abgabe eines diesbezüglichen Sensorsignals befindet. Der Vorteil einer solchen Aufteilung des Schaltsteuerkreises, nämlich des oder jedes darin verwendeten Ventils und des oder jedes als Sensor verwendeten Drucksensors, auf den drehbaren Teil einerseits und den feststehenden Basisteil andererseits ermöglicht, dass ein von dem oder jedem Drucksensor generiertes Sensorsignal im Bereich des feststehenden Basisteils des Topdrives erzeugt werden kann und somit elektrische Signale nicht über die hydraulische Drehdurchführung geleitet werden müssen.The invention described herein is also a top drive with a base part and a rotatable part on the base part, wherein as a rotatable part a handling unit as described here and described below, wherein the hydraulic shift control circuit via a hydraulic rotary feedthrough from the rotatable part extends to the base part and wherein at the base part at least one pressure sensor for detecting a pressure in the hydraulic switching control circuit and for outputting a related sensor signal is located. The advantage of such a division of the switching control circuit, namely the or each valve used therein and the or each pressure sensor used as a sensor on the rotatable part on the one hand and the fixed base part on the other hand allows a sensor signal generated by the or each pressure sensor in the region of the fixed base part of the Topdrives can be generated and thus electrical signals must not be routed through the hydraulic rotary feedthrough.
  • Wenn sich bei einem Topdrive am Basisteil in einem hydraulischen Leistungskreis zur Ansteuerung zumindest eines als Betätigungselement fungierenden Hydraulikzylinders (Link-TiltZylinder) als Mittel zur Positionserfassung des oder jedes Elevatorbügels ein Volumenstromsensor zur Erfassung eines Volumenstroms im hydraulischen Leistungskreis und zur Abgabe eines diesbezüglichen Sensorsignals befindet, lässt sich nicht nur eine eventuelle Nulllage des oder jedes Elevatorbügels, sondern auch eine jeweilige Auslenkung/Schwenkposition erfassen.When, in the case of a topdrive on the base part, in a hydraulic power circuit for controlling at least one hydraulic cylinder acting as an actuating element (link-tilt cylinder) As a means for detecting the position of the or each elevator bracket is a volumetric flow sensor for detecting a volume flow in the hydraulic power circuit and for delivering a related sensor signal, not only a possible zero position of the or each elevator bracket, but also a respective deflection / pivot position can be detected.
  • Eine Erfassung einer Schwenkposition des oder jedes Elevatorbügels ist sinnvoll, wenn zum Beispiel automatisch bestimmte Auslenkungen des oder jedes Elevatorbügels abgerufen werden sollen. Dies ist in der oben genannten DE 10 2009 039 022 A beschrieben, die insoweit zur Vermeidung von Wiederholungen in den Offenbarungsgehalt dieser Beschreibung einbezogen wird. Die Erfassung bestimmter Schwenkpositionen des oder jedes Elevatorbügels ist auch erforderlich, wenn es darum geht, um den Bewegungsbereich des Topdrives im Bohrmast eine gedachte Hüllfläche ("Envelope") zu ziehen, bis zu der der oder jeder Elevatorbügel maximal verschwenkt werden darf. Auch in dieser Hinsicht wird zur Vermeidung von Wiederholungen auf die entsprechende Beschreibung in der DE 10 2009 039 022 A verwiesen, die insoweit ebenfalls als in den Offenbarungsgehalt dieser Anmeldung aufgenommen gelten soll.A detection of a pivot position of the or each elevator bracket is useful if, for example, automatically certain deflections of the or each elevator bracket to be retrieved. This is in the above DE 10 2009 039 022 A described to the extent that in order to avoid repetition in the disclosure of this description is included. The detection of certain pivotal positions of the or each elevator bracket is also required when it comes to pull the range of motion of the top drive in the drilling mast an imaginary envelope ("Envelope"), to which the or each elevator bar may be pivoted maximum. Also in this regard, to avoid repetition on the corresponding description in the DE 10 2009 039 022 A Reference should also be made in this regard as included in the disclosure of this application.
  • Bei einer Ausführungsform des Topdrives ist vorgesehen, dass einer Steuerungseinrichtung, die sich am Topdrive oder zum Beispiel auch entfernt vom Topdrive befinden kann, als Eingangssignale das von dem oder jedem Drucksensor erhältliche Sensorsignal und das vom Volumenstromsensor erhältliche Sensorsignal zuführbar sind, dass anhand des vom Volumenstromsensor erhältlichen Sensorsignals eine Positionsinformation hinsichtlich einer Stellung des mindestens einen Elevatorbügels generierbar ist und dass die Positionsinformation auf Basis des vom Drucksensor erhältlichen Sensorsignals kalibrierbar ist. Eine solche Beeinflussbarkeit der Positionsinformation durch eine Information hinsichtlich einer eventuellen Nulllage des oder jedes Elevatorbügels ermöglicht eine Kompensation eventueller Ungenauigkeiten, die sich mit dem Durchflusssensor aufgrund des jeweils erfassten Volumenstroms im längeren Betrieb ergeben können. Dadurch, dass die Positionsinformation auf Basis des vom Drucksensor erhältlichen Sensorsignals, also gewissermaßen auf Basis eines eine Nulllage des oder jedes Elevatorbügels anzeigenden Signals, kalibriert, insbesondere auf Null gesetzt wird, sind eventuelle Fehler bei der Volumenstromerfassung auf jeweils einzelne Schwenkvorgänge beschränkt, so dass bereits systematisch eine Beschränkung etwaiger Fehler erfolgt und sich vor allem etwaige Fehler nicht über eine Mehrzahl von Schwenkvorgängen summieren.In one embodiment of the top drive, it is provided that a control device which can be located on the top drive or, for example, also remote from the top drive can be fed as input signals the sensor signal available from the or each pressure sensor and the sensor signal available from the volumetric flow sensor, that based on the volume flow sensor a position information with respect to a position of the at least one Elevatorbügels can be generated and that the position information can be calibrated on the basis of the sensor signal available from the pressure sensor. Such an influenceability of the position information by an information regarding a possible zero position of the or each elevator bracket allows a compensation of any inaccuracies that may arise with the flow sensor due to the respective detected volume flow during longer operation. Characterized in that the position information based on the sensor signal available from the pressure sensor, so to speak on the basis of a zero position of the or each Elevator lever indicating signal, calibrated, in particular set to zero, any errors in the volume flow detection are limited to each individual pivoting operations, so that already systematically a limitation of errors and, above all, any errors do not sum over a plurality of panning operations.
  • Die mit der Anmeldung eingereichten Patentansprüche sind Formulierungsvorschläge ohne Präjudiz für die Erzielung weitergehenden Patentschutzes. Da speziell die Gegenstände der Unteransprüche im Hinblick auf den Stand der Technik am Prioritätstag eigene und unabhängige Erfindungen bilden können, behält die Anmelderin sich vor, diese oder noch weitere, bisher nur in der Beschreibung und/oder Zeichnung offenbarte Merkmalskombinationen zum Gegenstand unabhängiger Ansprüche oder Teilungserklärungen zu machen. Sie können weiterhin auch selbständige Erfindungen enthalten, die eine von den Gegenständen der vorhergehenden Unteransprüche unabhängige Gestaltung aufweisen.The claims filed with the application are formulation proposals without prejudice to the achievement of further patent protection. Since, in particular, the subject-matter of the subclaims can form separate and independent inventions with regard to the prior art on the priority date, the Applicant reserves the right to make these or even more combinations of features previously disclosed only in the description and / or drawing the subject of independent claims or divisional statements close. They may further contain independent inventions having an independent of the subjects of the preceding sub-claims design.
  • Nachfolgend wird ein Ausführungsbeispiel der Erfindung anhand der Zeichnung näher erläutert. Einander entsprechende Gegenstände oder Elemente sind in allen Figuren mit den gleichen Bezugszeichen versehen. Das oder jedes Ausführungsbeispiel ist nicht als Einschränkung der Erfindung zu verstehen. Vielmehr sind im Rahmen der vorliegenden Offenbarung zahlreiche Abänderungen und Modifikationen möglich, insbesondere solche Varianten, Elemente und Kombinationen und/oder Materialien, die zum Beispiel durch Kombination oder Abwandlung von einzelnen in Verbindung mit den im allgemeinen oder speziellen Beschreibungsteil beschriebenen sowie in den Ansprüchen und/oder der Zeichnung enthaltenen Merkmalen bzw. Elementen oder Verfahrensschritten für den Fachmann im Hinblick auf die Lösung der Aufgabe entnehmbar sind und durch kombinierbare Merkmale zu einem neuen Gegenstand oder zu neuen Verfahrensschritten bzw. Verfahrensschrittfolgen führen, auch soweit sie Herstell-, Prüf- und Arbeitsverfahren betreffen.An embodiment of the invention will be explained in more detail with reference to the drawing. Corresponding objects or elements are provided in all figures with the same reference numerals. The or each embodiment is not to be understood as limiting the invention. Rather, numerous modifications and variations are possible within the scope of the present disclosure, in particular those variants, elements and combinations and / or materials which may be described, for example, by combination or modification of particulars described in the general or specific description and in the claims and / or features contained in the drawing or elements or method steps for the expert in terms of solving the problem are removable and lead by combinable features to a new subject or to new process steps or process steps, even if they concern manufacturing, testing and working procedures ,
  • Es zeigen
  • Fig. 1
    als Teil einer Bohranlage einen Mast mit zugehörigem Unterbau und einem im Mast geführten Topdrive,
    Fig. 2
    den Topdrive mit weiteren Details, insbesondere einen vom Topdrive umfassten, sogenannten Pipehandler und daran befindliche, verschwenkbare Elevatorbügel,
    Fig. 3
    ein hydraulisches Ersatzschaltbild mit einem hydraulischen Leistungskreis und einem hydraulischen Schaltsteuerkreis, dessen Zustand als Positionsinformation hinsichtlich einer Stellung oder Auslenkung der Elevatorbügel auswertbar ist,
    Fig. 4
    eine Darstellung von Mitteln zur Positionserfassung des oder jedes Elevatorbügels sowie eine davon umfasste Nockenwelle,
    Fig. 5
    die Nockenwelle in einer Seitenansicht,
    Fig. 6
    eine Schnittdarstellung der Nockenwelle,
    Fig. 7
    die Nockenwelle in isometrischer Ansicht,
    Fig. 8
    den Pipehandler in einer Seitenansicht mit aus einer Nulllage heraus geschwenkten Elevatorbügeln,
    Fig. 9
    den Pipehandler in einer Seitenansicht mit den Elevatorbügeln in einer Nulllage und
    Fig. 10
    die Mittel zur Positionserfassung des oder jedes Elevatorbügels gemäß Fig. 4 bei einer Stellung der Elevatorbügel in einer Nulllage gemäß Fig. 9.
    Show it
    Fig. 1
    as part of a drilling rig a mast with associated substructure and a Topdrive guided in the mast,
    Fig. 2
    the Topdrive with further details, in particular a so-called Pipehandler encompassed by the Topdrive and pivoting elevator bars located on it,
    Fig. 3
    a hydraulic equivalent circuit diagram with a hydraulic power circuit and a hydraulic switching control circuit whose state is evaluable as position information with respect to a position or deflection of the elevator bracket,
    Fig. 4
    an illustration of means for detecting the position of the or each elevator bracket and a camshaft comprised thereof,
    Fig. 5
    the camshaft in a side view,
    Fig. 6
    a sectional view of the camshaft,
    Fig. 7
    the camshaft in isometric view,
    Fig. 8
    the Pipehandler in a side view with pivoted out of a zero position Elevator hangers,
    Fig. 9
    the Pipehandler in a side view with the elevator bars in a zero position and
    Fig. 10
    the means for detecting the position of the or each elevator bracket according to Fig. 4 at a position of the elevator bracket in a zero position according to Fig. 9 ,
  • Fig. 1 zeigt als Teil einer Bohranlage einen Mast 10 mit zugehörigem Unterbau 12. In der dargestellten Situation befindet sich am Mast 10 in an sich bekannter Art eine so genannte Fingerbühne 14, wobei die davon umfassten Finger Metallstäbe oder Metallprofile sind, die zum aufrechten, also vertikalen Lagern von dort abgestellten Bohrgestängeelementen vorgesehen sind. Fig. 1 As part of a drilling rig, a mast 10 with associated substructure 12 is shown. In the illustrated situation, a so-called finger platform 14 is located on the mast 10 in a manner known per se, the fingers encompassed being metal rods or metal profiles for upright, ie vertical, bearing provided there are off Bohrgestängeelementen.
  • Im Mast 10 ist in an sich bekannter Art und Weise ein sogenannter Topdrive 16 angebracht, der im Betrieb der Bohranlage zum Absenken oder Anheben des Bohrgestänges 18 (nicht dargestellt; nur gestrichelt angedeutet) und zum Drehen des Bohrgestänges 18 zum Bewirken des Bohrvorgangs vorgesehen ist. Der Topdrive 16 hängt an einem Rollenblock 20. Der Rollenblock 20 und ein im Bereich einer Mastkrone befindlicher Kronenblock 22 wirken zusammen wie ein Flaschenzug. Vom Kronenblock 22 läuft ein Zugseil (nicht dargestellt) für eine Vertikalbewegung des Topdrives 16 zu einem im Bereich der Bohranlage vorgesehenen Aggregat, z. B. einer durch einen Elektromotor antreibbaren Winde 23. Für die Vertikalbewegung ist der Topdrive 16 in zumindest einer Führungsschiene 24 gehalten.A so-called Topdrive 16 is mounted in the mast 10 in a manner known per se and is provided for operating the drilling rig for lowering or raising the drill string 18 (not shown, only indicated by dashed lines) and for rotating the drill string 18 to effect the drilling operation. The top drive 16 hangs on a roller block 20. The roller block 20 and a crown block 22 located in the area of a mast crown act together like a block and tackle. From the crown block 22 runs a pull rope (not shown) for a vertical movement of the top drive 16 to an intended in the field of drilling rig unit, z. B. a driven by an electric motor winch 23. For the vertical movement of the top drive 16 is held in at least one guide rail 24.
  • Fig. 2 zeigt den Topdrive 16 aus Fig. 1 mit weiteren Details. Danach umfasst der Topdrive 16 einen feststehenden Teil 26 und einen drehbaren Teil 28. Der feststehende Teil 26 umfasst den Antrieb zur Bewegung des drehbaren Teils 28, zum Beispiel in Form eines Motors. Der feststehende Teil 26 des Topdrives 16 wird entsprechend auch als Basisteil oder Antriebseinheit bezeichnet und feststehend meint, dass es sich um den drehfesten Teil des Topdrives 16 handelt, der insgesamt in den Führungsschienen 24 vertikal beweglich ist. Der drehbare Teil 28 des Topdrives 16 wird in der Fachterminologie und entsprechend auch hier als Pipehandler bezeichnet und umfasst mindestens einen schwenkbeweglichen Elevatorbügel 30 und mindestens ein Betätigungselement 32 zum Bewirken des Schwenkvorgangs des oder jedes Elevatorbügels 30. Bei der dargestellten Ausführungsform sind zwei Elevatorbügel 30 vorhanden und die Beschreibung wird nachfolgend ohne Verzicht auf eine weitergehende Allgemeingültigkeit jeweils mit Bezug auf zwei Elevatorbügel 30 fortgesetzt. Fig. 2 shows the Topdrive 16 Fig. 1 with more details. Thereafter, the top drive 16 comprises a fixed part 26 and a rotatable part 28. The fixed part 26 comprises the drive for moving the rotatable part 28, for example in the form of a motor. The fixed part 26 of the top drive 16 is also referred to as the base part or drive unit and means fixed that it is the non-rotatable part of the top drive 16, which is vertically movable in total in the guide rails 24. The rotatable part 28 of the top drive 16 is referred to in the technical terminology and accordingly also as a pipehandler and comprises at least one pivotable elevator bracket 30 and at least one actuating element 32 for effecting the pivoting operation of the or each elevator bracket 30. In the illustrated embodiment, two elevator bracket 30 are present and The description will be continued below without departing from any further generality with respect to two elevator hanger 30.
  • In einer Ruheposition sind die Elevatorbügel 30 im Wesentlichen vertikal ausgerichtet, d. h. die Elevatorbügel 30 hängen senkrecht nach unten. Zumindest in einer solchen Position ist eine Vertikalbewegung des Topdrives 16 an den Führungsschienen 24 im Mast 10 möglich, ohne dass für die Elevatorbügel 30 die Gefahr einer Kollision mit Teilen im oder am Mast 10 zu besorgen wäre, zum Beispiel mit der Fingerbühne 14 (Fig. 1) oder einer der Führungsschienen 24. Eine solche Ruheposition ist ein Beispiel für eine Nulllage der Elevatorbügel 30, zumindest ein Beispiel für eine kollisionsfreie Stellung der Elevatorbügel 30.In a rest position, the elevator bars 30 are oriented substantially vertically, ie the elevator bars 30 hang vertically downwards. At least in such a position, a vertical movement of the top drive 16 on the guide rails 24 in the mast 10 is possible without the risk of collision with parts in or on the mast 10 being obtained for the elevator hanger 30, for example with the finger stage 14 (FIG. Fig. 1 ) or one of the guide rails 24. Such a rest position is an example of a zero position of the elevator bracket 30, at least one example of a collision-free position of the elevator bracket 30th
  • Bei der dargestellten Ausführungsform des Pipehandlers wirkt das Betätigungselement 32 nicht direkt auf die Elevatorbügel 30, sondern zunächst auf einen so genannten Tiltarm 34, der seinerseits an den Elevatorbügeln 30 angreift, so dass ein durch das mindestens eine Betätigungselement 32 ausgelöstes Verschwenken des Tiltarms 34 ein Verschwenken der Elevatorbügel 30 nach sich zieht. Das Betätigungselement 32 wird in der Fachterminologie häufig auch als Tiltzylinder bezeichnet.In the illustrated embodiment of the pipehandler, the actuating element 32 does not act directly on the elevator bar 30, but first on a so-called tilt arm 34, which in turn acts on the buckles 30, so that a triggered by the at least one actuator 32 pivoting the tilt arm 34 pivoting the elevator bar 30 pulls itself. The actuator 32 is often referred to in technical terminology as Tiltzylinder.
  • Weitere Bestandteile des Topdrives 16 oder dessen Pipehandler - für die Erfindung jedoch ohne besondere Bedeutung - sind ein so genannter Torquearm 36 und eine an dessen unterem Ende vorgesehene Haltezange 38 für Bohrgestänge.Other components of Topdrives 16 or its Pipehandler - for the invention, however, without particular importance - are a so-called Torquearm 36 and provided at the lower end holding pliers 38 for drill pipe.
  • Zwischen feststehendem Teil 26 und drehbarem Teil 28 des Topdrives 16 befindet sich eine hydraulische Drehdurchführung 40. Über diese gelangt zum Beispiel auch Hydraulikflüssigkeit vom feststehenden Teil 26 des Topdrives 16 zum Verschwenken der Elevatorbügel 30 zu dem oder jedem dafür vorgesehenen Betätigungselement 32. In der hydraulischen Drehdurchführung 40 ist für jede derartige hydraulische Verbindung zwischen den beiden Teilen 26, 28 des Topdrives 16 ein sogenannter Port vorgesehen.There is also a hydraulic rotary feedthrough 40 between the stationary part 26 and the rotatable part 28 of the top drive 16. Hydraulic fluid also passes from the stationary part 26 of the top drive 16 for pivoting the elevator bar 30 to the or each actuating element 32 provided for this purpose. In the hydraulic rotary feedthrough 40 is provided for each such hydraulic connection between the two parts 26, 28 of the top drive 16 is a so-called port.
  • Mit der Bezugsziffer 42 sind Mittel zum Erfassen einer Position des mindestens einen Elevatorbügels 30 bezeichnet. Dies wird im Folgenden mit weiteren Details erläutert.The reference numeral 42 denotes means for detecting a position of the at least one elevator bracket 30. This will be explained below with further details.
  • Fig. 3 zeigt dafür zunächst ein hydraulisches Ersatzschaltbild. Die in der Mitte der Darstellung eingezeichneten horizontalen Trennlinien bezeichnen die hydraulische Drehdurchführung 40. Alle in Fig. 3 oberhalb der hydraulischen Drehdurchführung 40 dargestellten Elemente befinden sich im oder am drehbaren Teil 28 des Topdrives 16, also am Pipehandler. Links ist mit den am Pipehandler befindlichen Betätigungselementen 32, also den Tiltzylindern, ein hydraulischer Leistungskreis 44 gezeigt. Bestandteil des hydraulischen Leistungskreises 44 ist ein Volumenstromsensor 46. Im Betrieb erfasst der Volumenstromsensor 46 einen Volumenstrom im hydraulischen Leistungskreis 44 und damit bei Ansteuerung zumindest eines als Betätigungselement 32 fungierenden Tiltzylinders ein Maß für eine Schwenkposition der Elevatorbügel 30. Der Volumenstromsensor 46 ist damit neben den im Folgenden beschriebenen Mitteln 42 ebenfalls ein Mittel zur Positionserfassung der Elevatorbügel 30. Der hydraulische Leistungskreis 44 kann direkt von einem Hydraulikaggregat gespeist oder von einem Ventilblock 48 abgezweigt werden. Bei einer Abzweigung von einem Ventilblock 48 kann das Verschwenken der Elevatorbügel 30 durch eine geeignete Ansteuerung der Ausgänge des Ventilblocks 48 beeinflusst werden. Fig. 3 initially shows a hydraulic equivalent circuit diagram. The horizontal dividing lines drawn in the middle of the illustration designate the hydraulic rotary feedthrough 40. All in Fig. 3 above the hydraulic rotary feedthrough 40 shown elements are in or on the rotatable part 28 of the top drive 16, ie on the pipe handler. On the left is shown with the pipehandler actuators 32, so the tilt cylinders, a hydraulic power circuit 44. Component of the hydraulic Power circuit 44 is a volumetric flow sensor 46. In operation, the volumetric flow sensor 46 detects a volume flow in the hydraulic power circuit 44 and thus when controlling at least one acting as an actuator 32 tilt cylinder is a measure of a pivot position of the elevator bracket 30. The flow sensor 46 is thus in addition to the means described below 42 also a means for detecting the position of the elevator bracket 30. The hydraulic power circuit 44 can be fed directly from a hydraulic unit or diverted from a valve block 48. At a branch of a valve block 48, the pivoting of the elevator bracket 30 can be influenced by a suitable control of the outputs of the valve block 48.
  • Auf der rechten Seite zeigt Fig. 3 als Mittel 42 (Fig. 2) zur Positionserfassung der Elevatorbügel 30 zwei hydraulisch parallel geschaltete Ventile 50. Eine Mehrzahl von Ventilen 50 ist zur Erfüllung einer bestimmten Sicherheitsstufe (SIL) erforderlich. Grundsätzlich ist ein Ventil 50 ausreichend. Dies gilt auch für alle im Folgenden als doppelt vorhanden beschriebenen Elemente und die Beschreibung wird entsprechend der bildlichen Darstellungen, die eine Ausführungsform für die erhöhte Sicherheitsstufe, also eine Ausführungsform mit redundanten Einheiten, zeigen, aber ohne Verzicht auf eine weitergehende Allgemeingültigkeit fortgesetzt.On the right shows Fig. 3 as means 42 ( Fig. 2 ) for position detection of the elevator bracket 30 two hydraulically connected in parallel valves 50. A plurality of valves 50 is required to fulfill a certain security level (SIL). Basically, a valve 50 is sufficient. This also applies to all elements described below as being duplicated, and the description will be continued in accordance with the pictorial representations which show an embodiment for the increased security level, that is to say an embodiment with redundant units, but without departing from any further generality.
  • Jedes Ventil 50 wird in einer mit einer Bewegung des Tiltarms 34 beweglichen Kulisse 52 geführt. Bei einer ersten Stellung oder Lage der Kulisse 52 öffnet jedes Ventil 50 einen hydraulischen Schaltsteuerkreis 54, in dem das Ventil 50 als Schaltelement fungiert. Bei einer zweiten Stellung oder Lage der Kulisse 52 schließt jedes Ventil 50 den hydraulischen Schaltsteuerkreis 54.Each valve 50 is guided in a movable with a movement of the tilt arm 34 slide 52. At a first position or attitude of the gate 52, each valve 50 opens a hydraulic shift control circuit 54 in which the valve 50 acts as a switching element. At a second position or location of the link 52, each valve 50 closes the hydraulic shift control circuit 54.
  • Wie aus der Darstellung in Fig. 3 ersichtlich, erstreckt sich der hydraulische Schaltsteuerkreis 54 ausgehend von einem am Pipehandler angeordneten Abschnitt mit den beiden Ventilen 50 über die hydraulische Drehdurchführung 40 und setzt sich außerhalb des Pipehandlers fort. In diesem Abschnitt ist zumindest ein Drucksensor 56, hier zwei Drucksensoren 56, vorgesehen, die über einen Verteilerblock 58 an den hydraulischen Schaltsteuerkreis 54 angekoppelt sind. Stromabwärts des Verteilerblocks 58 befinden sich folgende optionale Einheiten: Ein Stromregelventil 60, ein Speicher 62, ein Rückschlagventil 64 und ein Druckregelventil 66.As from the illustration in Fig. 3 As can be seen, the hydraulic switching control circuit 54 extends from a section arranged on the pipehandler with the two valves 50 via the hydraulic rotary leadthrough 40 and continues outside the pipehandler. In this section, at least one pressure sensor 56, here two pressure sensors 56, are provided, which are coupled via a distributor block 58 to the hydraulic switching control circuit 54. Downstream of the manifold block 58 are located the following optional units: a flow control valve 60, a reservoir 62, a check valve 64, and a pressure control valve 66.
  • Immer, wenn aufgrund einer ersten Stellung oder Lage der Kulisse 52 die Ventile 50 den hydraulischen Schaltsteuerkreis 54 schließen, baut sich zwischen den Ventilen 50 und dem Druckregelventil 66 ein Druck auf, der mit dem Drucksensor 56 sensierbar ist. Das optionale Stromregelventil 60 verhindert einen zu großen Druckverlust im restlichen System. Bei abgeschaltetem Hydraulikaggregat oder niedrigem Systemdruck, hält der Speicher 62 den Druck zwischen den Ventilen 50 und dem Rückschlagventil 64 aufrecht.Whenever, due to a first position or position of the gate 52, the valves 50 close the hydraulic switching control circuit 54, a pressure builds up between the valves 50 and the pressure regulating valve 66, which pressure can be sensed by the pressure sensor 56. The optional flow control valve 60 prevents excessive pressure loss in the rest of the system. With the hydraulic unit off or system pressure low, the accumulator 62 maintains the pressure between the valves 50 and the check valve 64.
  • Wesentlich ist, dass mit dem hydraulischen Schaltsteuerkreis 54 eine Stellung der Ventile 50 sensierbar ist, wobei über die mit einer Bewegung des Tiltarms 34 beweglichen Kulissen 52 eine Erfassung einer Stellung der Ventile 50 einer Erfassung einer Position des mindestens einen Elevatorbügels 30 entspricht. Wenn sich nämlich die Kulisse 52 in einer zweiten Stellung oder Lage befindet, schließt das oder jedes Ventil 50 den hydraulischen Schaltsteuerkreis 54, so dass dies durch die beiden Drucksensoren 56 als Druck im Bereich einer vorgegebenen oder vorgebbaren Größenordnung im hydraulischen Schaltsteuerkries 54 sensierbar ist.It is essential that with the hydraulic switching control circuit 54, a position of the valves 50 can be sensed, wherein on the movable with a movement of the tilt arm 34 scenes 52 detecting a position of the valves 50 corresponds to a detection of a position of the at least one elevator bracket 30. Namely, when the slide 52 is in a second position or position, the or each valve 50 closes the hydraulic shift control circuit 54 so that it can be sensed by the two pressure sensors 56 as pressure in the range of a predetermined or predetermined magnitude in the hydraulic Schaltsteuerkries 54.
  • Fig. 4 zeigt eine Detaildarstellung der Mittel 42 zur Positionserfassung des oder jedes Elevatorbügels 30. In einem oberen Abschnitt der diesbezüglichen Vorrichtung sind die beiden Ventile 50 erkennbar, die nebeneinander angeordnet sind und mit Rollen 68 zwei als Kulisse 52 (Fig. 3) fungierende Kurvenscheiben 70, 72 kontaktieren. Jedem Ventil 50 ist ein Paar Kurvenscheiben 70, 72 zugeordnet, so dass insgesamt vier Kurvenscheiben 70, 72 vorgesehen sind. Die Kurvenscheiben 70, 72, also die durch deren Außenumfangsflächen gebildeten Kulissen 52, werden über ein Ritzel 74 angetrieben, das in einer mit dem Tiltarm beweglichen Kette 76 läuft. Fig. 4 shows a detailed representation of the means 42 for detecting the position of the or each elevator bracket 30. In an upper portion of the relevant device, the two valves 50 can be seen, which are arranged side by side and with rollers 68 two as a gate 52 (FIGS. Fig. 3 ) Acting cams 70, 72 contact. Each valve 50 is associated with a pair of cams 70, 72, so that a total of four cams 70, 72 are provided. The cams 70, 72, that is, the scenes formed by the outer peripheral surfaces 52 52, are driven by a pinion 74, which runs in a movable with the tilt arm chain 76.
  • Fig. 5 zeigt in einer Seitenansicht aus der Vorrichtung gemäß Fig. 4 nur die auch als Nockenwelle bezeichenbare Einheit mit den Kurvenscheiben 70, 72. Hinsichtlich der Kurvenscheiben 70, 72 ist erkennbar, dass diese jeweils eine kreisförmige Hüllkontur aufweisen. Ein wesentlicher Abschnitt des Außenumfangs der Kurvenscheiben 70, 72 fällt dabei mit der kreisförmigen Hüllkontur zusammen. Ein Teil der Außenkontur der Kurvenscheiben 70, 72 ist jedoch von der kreisförmigen Hüllkontur zurückgesetzt, so dass sich in diesem Bereich gleichsam ein inverser Nocken befindet. Entsprechend der einleitenden Ausführungen werden auch hier der Abschnitt der Kurvenscheibe 70, 72, der mit deren kreisförmiger Hüllkontur zusammenfällt, als Abschnitt mit einem ersten Radius und der der Abschnitt der Kurvenscheibe 70, 72, der von der kreisförmigen Hüllkontur zurückgesetzt ist, als Abschnitt mit einem zweiten Radius bezeichnet oder als inverser Nocken bezeichnet. Fig. 5 shows in a side view of the device according to Fig. 4 only with the cam disks 70, 72, which can also be labeled as a camshaft. With regard to the cam disks 70, 72, it can be seen that they each have a circular envelope contour. An essential section of the outer circumference of the cams 70, 72 coincides with the circular envelope contour. However, part of the outer contour of the cam disks 70, 72 is set back from the circular envelope contour, so that there is an inverse cam in this area. According to the introductory statements, the section of the cam 70, 72, which coincides with its circular envelope contour, as a section with a first radius and the portion of the cam 70, 72, which is set back from the circular envelope contour, as a section with a second radius referred to or referred to as inverse cam.
  • Bei der in der Darstellung in Fig. 5 oben liegenden Kurvenscheibe 70 befindet sich der von der kreisförmigen Hüllkontur zurückgesetzte Abschnitt mit dem zweiten Radius etwa in einem Bereich von neun Uhr bis elf Uhr. Bei der hinter der ersten Kurvenscheibe 70 liegenden zweiten Kurvenscheibe 72 ist dieser Bereich nur teilweise erkennbar. Jedenfalls endet der von der kreisförmigen Hüllkontur zurückgesetzte Abschnitt mit dem zweiten Radius etwa bei neun Uhr. Daran ist bereits erkennbar, dass die jeweils zwei Kurvenscheiben 70, 72 an einer gemeinsamen Achse 78 relativ zueinander drehbar sind, und sich je nach Relativposition der beiden Kurvenscheiben 70, 72 eine konkrete Kontur der durch die beiden kombinierten Kurvenscheiben 70, 72 gebildeten Kulisse 52 ergibt. Bei dem in Fig. 5 dargestellten Beispiel ist dies ein von der kreisförmigen Hüllkontur der beiden kombinierten Kurvenscheiben 70, 72 zurückgesetzter Bereich nur bei etwa neun Uhr. Damit wird verständlich, dass sich die wirksame Weite eines resultierenden inversen Nockens durch die Relativposition der beiden Kurvenscheiben 70, 72 zueinander einstellen, also vergrößern oder verkleinern lässt. Darüber hinaus ist jede Kurvenscheibe 70, 72 auch lösbar drehfest in Bezug auf die Achse 78 arretierbar. Damit kann die Lage des inversen Nockens beeinflusst werden und der inverse Nocken, der bei der Darstellung in Fig. 5 in Richtung neun Uhr orientiert ist, kann nach einem Lösen der oder jeder Kurvenscheibe 70, 72 an der Achse 78 ohne Weiteres in eine Position wie zum Beispiel bei sechs Uhr verstellt werden, so dass sich bei anschließender Arretierung der oder jeder Kurvenscheibe 70, 72 an der Achse 78 ein veränderter, durch die Kulisse 52/die Kurvenscheiben 70, 72 gebildeter Schaltpunkt ergibt.When in the illustration in Fig. 5 overhead cam 70 is the recessed from the circular envelope contour portion with the second radius approximately in a range of nine o'clock to eleven o'clock. When lying behind the first cam 70 second cam 72 this area is only partially visible. In any case, the portion of the second radius set back from the circular envelope contour ends approximately at nine o'clock. It can already be seen that the two cams 70, 72 are rotatable relative to each other on a common axis 78, and depending on the relative position of the two cams 70, 72 results in a concrete contour of the link 52 formed by the two combined cams 70, 72 , At the in Fig. 5 As illustrated, this is a range set back from the circular envelope contour of the two combined cams 70, 72 only at about nine o'clock. This makes it understandable that the effective width of a resulting inverse cam can be adjusted to one another by the relative position of the two cam disks 70, 72, ie can be increased or decreased. In addition, each cam 70, 72 and releasably rotatable relative to the axis 78 can be locked. Thus, the position of the inverse cam and the inverse cam, which in the illustration in Fig. 5 is oriented in the direction of nine o'clock, after a release of the or each cam 70, 72 on the axis 78 can be easily adjusted to a position such as at six o'clock, so that in subsequent locking of the or each cam 70, 72 at the axis 78, a modified, formed by the link 52 / the cams 70, 72 switching point results.
  • Fig. 6 zeigt einen Schnitt durch die Nockenwelle aus Fig. 5 entlang der mit A-A bezeichneten Schnittlinie. Man erkennt die Achse 78 und das zum Antrieb der Achse 78 und damit insgesamt zur Rotation der Nockenwelle vorgesehene Ritzel 74. Fig. 6 shows a section through the camshaft Fig. 5 along the section line marked AA. It can be seen the axis 78 and provided for driving the axle 78 and thus a total of the rotation of the camshaft 74 provided pinion.
  • Die beiden ersten und hier innenliegend gezeigten Kurvenscheiben 70 bilden zusammen mit einer schraubbetätigten Klemmverbindung ein an der Achse 78 arretierbares Bauteil. Dieses weist jeweils links und rechts eine übereinstimmende Kurvengeometrie auf, nämlich die Kurvenschreiben 70. Diese Übereinstimmung der Kurvengeometrie gilt auch für die beiden zweiten Kurvenscheiben, damit die Ventile 50 synchron schalten. Eine der beiden zweiten Kurvenscheiben, nämlich die vom Ritzel 74 abgewandte zweite Kurvenscheibe 72 ist mit einer entsprechenden schraubbetätigten Klemmverbindung ebenfalls an der Achse 78 arretierbar. Die zum Ritzel 74 gewandte zweite Kurvenscheibe 72 wird mit Hilfe von Distanzhülsen 80 und dazugehörigen Schrauben mit der vom Ritzel 74 abgewandten, anderen zweiten Kurvenscheibe 72 verschraubt, um zu gewährleisten, dass immer beide Ventile 50 auch nach Verstellung der zweiten Kurvenscheiben 72 synchron schalten. Vorteilhaft ist, dass die beiden ersten Kurvenscheiben 70 zwischen den beiden zweiten Kurvenscheiben 72 auch nach dem Verschrauben der beiden zweiten Kurvenscheiben 72 beweglich bleiben. So lassen sich die jeweiligen Endpunkte des inversen Nockens der Kulisse separat voneinander einstellen, ohne immer beide Kurvenscheibenpaare 70, 72 gleichzeitig lösen zu müssen.The two first cam plates 70 shown here on the inside, together with a screw-actuated clamping connection, form a component which can be locked to the axle 78. This has in each case left and right on a matching curve geometry, namely the curve writing 70. This match the curve geometry also applies to the two second cams so that the valves 50 switch synchronously. One of the two second cam disks, namely the second cam disk 72 facing away from the pinion 74, can also be locked to the axle 78 with a corresponding screw-actuated clamping connection. The second cam 72 facing the pinion 74 is screwed to the other second cam 72 remote from the pinion 74 with the aid of spacers 80 and associated screws, in order to ensure that both valves 50 always synchronize synchronously even after adjustment of the second cam discs 72. It is advantageous that the two first cams 70 remain movable 72 between the two second cams 72 even after screwing the two second cams 72. Thus, the respective end points of the inverse cam of the backdrop can be set separately, without always having to solve both cam pairs 70, 72 simultaneously.
  • Fig. 7 zeigt die Verhältnisse gemäß Fig. 6 in einer isometrischen Darstellung. Erkennbar sind die Kurvenscheiben 70, 72, das Ritzel 74 und die Achse 78. Hinsichtlich der Schraubbolzen 80 ist erkennbar, dass für diese in den inneren Kurvenscheiben 70, durch die sie hindurchgreifen, ein Langloch vorgesehen ist, so dass das Langloch einerseits eine Drehbarkeit der beiden Kurvenscheiben 70, 72 relativ zueinander erlaubt, andererseits aber auch den Umfang einer solchen Verdrehbarkeit begrenzt. Fig. 7 shows the conditions according to Fig. 6 in an isometric view. Visible are the cams 70, 72, the pinion 74 and the axis 78. With regard to the screw 80 it can be seen that a slot is provided for this in the inner cam 70 through which they pass, so that the slot on the one hand a rotation of the both cams 70, 72 allowed relative to each other, but on the other hand also limits the scope of such twistability.
  • Ausgehend von der Beschreibung zu den Fig. 5, 6 und 7 wird jetzt in Verbindung mit Fig. 4 klar, wie die Nockenwelle mit den zumindest zwei durch paarweise angeordnete Kurvenscheiben 70, 72 gebildeten Kulissen 52 wirkt. Immer dann, wenn eine Rolle 68 eines Ventils 50 in den durch jeweils zwei Kurvenscheiben 70, 72 gebildeten inversen Nocken fällt, schließt das jeweilige Ventil 50 den hydraulischen Schaltsteuerkreis 54. Eine Lage oder Stellung der so gebildeten Kulisse 52, bei der die Rolle 68 in einen solchen inversen Nocken eintritt, ist also eine zweite Stellung oder Lage der Kulisse 52, bei der der hydraulische Schaltsteuerkreis 54 geschlossen wird. Im Gegensatz dazu ist jede Lage oder Stellung der Kulisse 52, bei der die Rolle 68 eines jeweiligen Ventils 50 an der mit der kreisförmigen Hüllkontur zusammenfallenden Außenumfangsfläche zumindest einer der beiden Kurvenscheiben 70, 72 anliegt, eine erste Stellung oder Lage der so gebildeten Kulisse 52, bei der der hydraulische Schaltsteuerkreis 54 geöffnet ist. Ein Öffnen des Ventils 50 oder eines der Ventile 50 bewirkt also einen mit dem Drucksensor 56 oder beiden Drucksensoren 56 sensierbaren Druckverlust im hydraulischen Schaltsteuerkreis 54 und ein solcher Druckverlust zeigt, weil die durch die Kurvenscheiben 70, 72 gebildete Kulisse 52 mit einer Bewegung des Tiltarms 34 beweglich ist, eine Position des oder jedes Elevatorbügels 30 an.Starting from the description of the Fig. 5 . 6 and 7 will now be in conjunction with Fig. 4 clearly how the camshaft with the at least two sets of cam plates 70, 72 arranged in pairs, acts on the scenes. Whenever a roller 68 of a valve 50 falls in the inverse cam formed by two cams 70, 72, the respective valve 50 closes the hydraulic shift control circuit 54. A position or position of the thus formed linkage 52, in which the roller 68 in such an inverse cam occurs, so is a second position or position of the link 52, in which the hydraulic switching control circuit 54 is closed. In contrast, each position or position of the link 52, in which the roller 68 of a respective valve 50 bears against the outer peripheral surface coinciding with the circular envelope contour of at least one of the two cams 70, 72, a first position or position of the thus formed link 52, in which the hydraulic shift control circuit 54 is open. An opening of the valve 50 or one of the valves 50 thus causes a sensible with the pressure sensor 56 or two pressure sensors 56 pressure loss in the hydraulic shift control circuit 54 and such pressure loss shows, because the cam 52 formed by the cam plates 70, 72 with a movement of the tilt arm 34th is movable, a position of the or each elevator bracket 30 at.
  • Durch eine entsprechende Arretierung der oder jeder Kurvenscheibe 70, 72 an der Achse 78 kann eingestellt werden, dass der inverse Nocken genau eine Nulllage, also eine Stellung, bei der der oder jeder Elevatorbügel 30 im Wesentlichen senkrecht herabhängt, anzeigt. Dadurch, dass die Kurvenscheiben 70, 72 in beliebigen Orientierungen drehfest an der Achse 78 arretierbar sind, können auch andere Stellungen der Elevatorbügel 30 als Nulllage definiert werden. Durch das Zusammenwirken von Ritzel 74 und Kette 76 ergibt sich eine Über- oder Untersetzung der Bewegung des Tiltarms 34 in Bezug auf den Außenumfang der durch die jeweils paarweise angeordneten Kurvenscheiben 70, 72 gebildeten Kulisse 52, so dass eine sehr genaue Einstellung der Nulllage oder eines kollisionsfreien Bereichs möglich ist.By a corresponding locking of the or each cam 70, 72 on the axis 78 can be set, that the inverse cam exactly one zero position, that is, a position at which the or each elevator bar 30 depends substantially vertically, indicating. Because the cams 70, 72 can be locked in a rotationally fixed manner to the axle 78 in any orientation, other positions of the elevator bails 30 can also be defined as a zero position. By the interaction of pinion 74 and chain 76 results in a translation or reduction of the movement of the tilt arm 34 with respect to the outer periphery of the formed by the pairs of cams 70, 72 link 52, so that a very accurate setting of the zero position or a collision-free area is possible.
  • Fig. 8 zeigt eine vergrößerte Darstellung des Pipehandlers, also des drehbaren Teils 28 des Topdrives 16 mit leicht aus der Senkrechten ausgelenkten Elevatorbügeln 30 (nur einer erkennbar). Diese Stellung der Elevatorbügel 30 wird durch eine entsprechende Stellung des Tiltarms 34 bewirkt, der wiederum durch das mindestens eine Betätigungselement 32, also den oder jeden Tiltzylinder, bewegt wird. Über die Kette 76 (Fig. 4) und das Ritzel 74 bewirkt diese Bewegung des Tiltarms 34 eine Rotation der Nockenwelle (Fig. 7) und eine Rotation der dort durch die jeweils paarig vorgesehenen Kurvenscheiben 70, 72 gebildeten Kulissen 52. Fig. 4 zeigt die mit der Position des Tiltarms 34 in Fig. 8 korrespondierende Situation. Erkennbar ist, dass die beiden Rollen 68 der Ventile 50 sich bereits an den Kulissen 52 in einem Bereich befinden, an der deren Außenkontur mit einer kreisförmigen Hüllkontur zusammenfällt, und die Ventile 50 entsprechend den hydraulischen Schaltsteuerkreis 54 öffnen. Damit sinkt im hydraulischen Schaltsteuerkreis 54 ein mit dem oder jedem Drucksensor 56 sensierbarer Druck, der auf Basis eines von jedem Drucksensor 56 generierten Sensorsignals als Positionsinformation hinsichtlich einer Stellung des oder jedes Elevatorbügels 30 auswertbar ist, hier also als Positionsinformation, die anzeigt, dass sich die Elevatorbügel 30 nicht in einer als Nulllage definierten Position befinden. Fig. 8 shows an enlarged view of the pipe handler, so the rotatable part 28 of the top drive 16 with slightly deflected from the vertical elevator buckles 30 (only one recognizable). This position of the elevator bracket 30 is replaced by a corresponding Position of the tilt arm 34 causes, in turn, by the at least one actuating element 32, so the or each tilt cylinder, is moved. About the chain 76 ( Fig. 4 ) and the pinion 74 causes this movement of the tilt arm 34, a rotation of the camshaft ( Fig. 7 ) And a rotation of the there formed by the respective pair of cam plates 70, 72 scenes 52. Fig. 4 shows the with the position of the tilt arm 34 in Fig. 8 corresponding situation. It can be seen that the two rollers 68 of the valves 50 are already located on the links 52 in a region in which their outer contour coincides with a circular envelope contour, and open the valves 50 corresponding to the hydraulic switching control circuit 54. Thus, a pressure sensible with the or each pressure sensor 56 decreases in the hydraulic switching control circuit 54, which can be evaluated on the basis of a sensor signal generated by each pressure sensor 56 as position information with respect to a position of the or each elevator arm 30, in this case as position information indicating that the Elevator bracket 30 is not in a position defined as zero position.
  • Fig. 9 und Fig. 10 zeigen im Vergleich dazu die Situation, bei der die Elevatorbügel 30 im Wesentlichen senkrecht hängen, wobei eine zugehörige Position des Tiltarms 34 und eine über die Kette 76 und das Ritzel 74 bewirkte Rotation der Kulissen 52, also der Kurvenscheiben 70, 72, bewirken, dass die Rollen 68 der Ventile 50 gerade in den inversen Nocken der Kulisse 52 eintreten. Die Ventile 50 sind in dieser Stellung unbetätigt und schließen damit den hydraulischen Schaltsteuerkreis 54, so dass über die Drucksensoren 56 ein resultierender Druck im hydraulischen Schaltsteuerkreis 54 sensierbar ist und ein resultierendes Sensorsignal als Positionsinformation, hier also als Positionsinformation, dass sich der oder jeder Elevatorbügel 30 in seiner Nulllage befindet, auswertbar ist. Fig. 9 and Fig. 10 show in comparison to the situation in which the elevator bracket 30 hang substantially vertically, with an associated position of the tilt arm 34 and caused by the chain 76 and the pinion 74 rotation of the scenes 52, so the cams 70, 72, cause that the rollers 68 of the valves 50 just enter the inverse cam of the link 52. The valves 50 are in this position unconfirmed and thus close the hydraulic switching control circuit 54, so that via the pressure sensors 56, a resulting pressure in the hydraulic switching control circuit 54 is sensed and a resulting sensor signal as position information, here as position information that the or each elevator bar 30th is in its zero position, is evaluable.
  • Grundsätzlich ist unerheblich, ob der hydraulische Schaltsteuerkreis 54 bei einer mit einer Nulllage des oder jedes Elevatorbügels 30 korrespondierenden Stellung der Kulisse 52 oder der Kulissen 52 geöffnet oder geschlossen wird. Damit jedoch bei einem eventuellen Druckverlust im hydraulischen Schaltsteuerkreis 54 aufgrund einer Fehlersituation, etwa einem Ausfall eines den Arbeitsdruck liefernden Hydraulikaggregats, dies nicht zu einer kritischen Fehlauswertung führt, ist bei einer besonderen Ausführungsform vorgesehen, dass bei einer mit einer Nulllage des oder jedes Elevatorbügels 30 korrespondierenden Stellung der Kulissen 52 die Ventile 50 den hydraulischen Schaltsteuerkreis 54 schließen.In principle, it is irrelevant whether the hydraulic shift control circuit 54 is opened or closed at a position of the link 52 or the links 52 corresponding to a zero position of the or each elevator bow 30. This, however, in case of a possible pressure loss in the hydraulic switching control circuit 54 due to an error situation, such as a failure of the hydraulic pressure unit supplying the working pressure, this does not lead to a critical faulty evaluation, is provided in a particular embodiment that at a corresponding with a zero position of the or each Elevatorbügel 30 position of the scenes 52, the valves 50, the hydraulic switching control circuit 54 close.
  • Das vom Drucksensor 56 generierte Sensorsignal zeigt also die Nulllage des oder jedes Elevatorbügels 30 nur bei einem ausreichenden Betriebsdruck im hydraulischen Schaltsteuerkreis 54 und bei einer entsprechenden Stellung der Kulisse 52/Kulissen 52 an. Jede andere Stellung der Kulisse(n) 52 führt zu einem veränderten Sensorsignal genauso wie jeder aufgrund einer Fehlersituation sich ergebende Druckverlust im hydraulischen Schaltsteuerkreis 54 ("drucklos offen") . Ein Nulllagensignal kann demnach nur in dem oben definierten Szenario abgegeben werden. Die Abwesenheit des Nulllagensignals meint, dass sich der oder jeder Elevatorbügel 30 entweder nicht in Nulllage befindet oder dass anderweitig eine Ausnahmesituation vorliegt. Das Nulllagensignal oder die Abwesenheit des Nulllagensignals kann von einer Steuerungseinrichtung ausgewertet werden, etwa derart, dass eine Vertikalbewegung des Topdrives 16 im Bohrmast 14 nur möglich ist, wenn das Nulllagensignal ansteht. Umgekehrt kann eine Vertikalbewegung des Topdrives 16 unmittelbar gestoppt werden, wenn das Nulllagensignal eventuell verschwindet.The sensor signal generated by the pressure sensor 56 thus indicates the zero position of the or each elevator arm 30 only at a sufficient operating pressure in the hydraulic shift control circuit 54 and at a corresponding position of the slide 52 / scenes 52. Any other position of the link (s) 52 leads to a changed sensor signal as well as any pressure loss in the hydraulic shift control circuit 54 ("depressurised open") resulting from an error situation. A zero position signal can therefore only be delivered in the scenario defined above. The absence of the zero position signal means that the or each elevator bar 30 is either not in zero position or that otherwise there is an exceptional situation. The zero position signal or the absence of the zero position signal can be evaluated by a control device, such that a vertical movement of the top drive 16 in the drilling mast 14 is only possible when the zero position signal is present. Conversely, a vertical movement of the top drive 16 can be stopped immediately if the zero position signal eventually disappears.
  • Indem bei einer besonderen Ausführungsform zwei redundante Ventile vorgesehen sind, ist gewährleistet, dass sich bei Versagen eines einzelnen Ventils in Form einer Undichtigkeit im hydraulischen Schaltsteuerkreis 54 kein Druck mehr aufbaut. Das vom Drucksensor 56 generierte Sensorsignal, das bereits selbst ein Nulllagensignal darstellt oder auf dessen Basis ein solches Nulllagensignale oder "Frei-Signal" ableitbar ist, bleibt aus. Das Ausbleiben eines solchen Signals kann zum Beispiel dafür verwendet werden, den Topdrive 16 sicher in der gegenwärtigen Vertikalposition zu halten, bis die Störung behoben ist. Sollte das Versagen eines Ventils sich dahingehend ausdrücken, dass dieses geschlossen bleibt (es lässt sich also nicht mehr öffnen), so kann das zweite, redundante Ventil die Signalerfassung gewährleisten. Durch die Parallelschaltung reicht ein Ventil aus, um einen Druckabfall im hydraulischen Schaltsteuerkreis 54 zu erzeugen.By two redundant valves are provided in a particular embodiment, it is ensured that in case of failure of a single valve in the form of a leak in the hydraulic switching control circuit 54 no pressure builds up. The sensor signal generated by the pressure sensor 56, which itself already represents a zero-position signal or on the basis of which such zero-position signals or "free-signal" can be derived, remains off. The absence of such a signal may be used, for example, to safely hold topdrive 16 in the current vertical position until the disturbance is resolved. If the failure of a valve expresses itself to be closed (it can not be opened), the second, redundant valve can ensure the signal acquisition. Through the parallel connection A valve is sufficient to generate a pressure drop in the hydraulic shift control circuit 54.
  • Eine Steuerungseinrichtung der eben genannten Art, also zum Beispiel eine speicherprogrammierbare Steuerung oder eine in Hardware realisierte Funktionalität kann auch das Nulllagensignal des oder jedes Drucksensors 56 mit einem vom Volumenstromsensor 46 generierbaren Positionssignal verknüpfen, derart, dass ein vom Volumenstromsensor 46 generiertes oder beeinflusstes Positionssignal mit jedem Nulllagensignal kalibriert, also zum Beispiel zurück auf Null, gestellt wird.A control device of the type just mentioned, for example a programmable logic controller or a functionality implemented in hardware, can also link the zero position signal of the or each pressure sensor 56 with a position signal that can be generated by the volume flow sensor 46, such that a position signal generated or influenced by the volume flow sensor 46 is transmitted to each Zero position signal calibrated, so for example, back to zero, is set.
  • Einzelne im Vordergrund stehende Aspekte der hier vorgelegten Beschreibung lassen sich damit kurz wie folgt zusammenfassen: Angegeben wird eine Handhabungseinheit für Bohrgestänge mit einem durch einen Tiltarm 34 unter Einfluss eines Tiltzylinders 32 verschwenkbaren Elevatorbügel 30 sowie Mitteln 42 zur Erfassung einer Position des mindestens einen Elevatorbügels 30, bei der zumindest ein Ventil 50 als Mittel zur Positionserfassung des oder jedes Elevatorbügels 30 sowie als Bestandteil eines sich außerhalb der Handhabungseinheit fortsetzenden hydraulischen Schaltsteuerkreises 54 und zumindest eine mit einer Bewegung des Tiltarms 34 bewegliche Kulisse 52 für das zumindest eine Ventil 50 vorgesehen ist, wobei das oder jedes Ventil 50 bei einer ersten Stellung oder Lage der Kulisse 52 den hydraulischen Schaltsteuerkreis 54 öffnet und wobei das oder jedes Ventil 50 bei einer zweiten Stellung oder Lage der Kulisse 52 den hydraulischen Schaltsteuerkreis 54 schließt, so dass der Zustand des Schaltsteuerkreis 54 als Positionsinformation auswertbar ist. Bezugszeichenliste
    10 Mast 44 hydraulischer Leistungskreis
    12 Unterbau
    14 Fingerbühne 46 Volumenstromsensor
    16 Topdrive 48 Ventilblock
    18 Bohrgestänge 50 Ventil
    20 Rollenblock 52 Kulisse
    22 Kronenblock 54 hydraulischer Schaltsteuerkreis
    23 Winde
    24 Führungsschiene 56 Drucksensor
    26 feststehender Teil des Topdrives (Basisteil) 58 Verteilerblock
    60 Stromregelventil
    62 Speicher
    28 drehbarer Teil des Topdrives 64 Rückschlagventil
    66 Druckregelventil
    30 Elevatorbügel 68 Rolle
    32 Betätigungselement (Tiltzylinder) 70 (erste) Kurvenscheibe
    34 Tiltarm 72 (zweite) Kurvenscheibe
    36 Torquearm
    38 Haltezange 74 Ritzel
    40 hydraulische Drehdurchführung 76 Kette
    78 Achse
    42 Mittel zum Erfassen einer Position des mindestens einen Elevatorbügels 80 Distanzhülse
    Individual foregrounding aspects of the description presented here can thus be summarized briefly as follows: A handling unit for drill pipe with a tiltable by a tilt arm 34 under the influence of a tilt cylinder 32 Elevator bracket 30 and means 42 for detecting a position of the at least one Elevatorbügels 30, in which at least one valve 50 is provided as a means for detecting the position of the or each elevator bar 30 and as part of a hydraulic shift control circuit 54 continuing outside the handling unit and at least one movable gate 52 with a movement of the tilt arm 34 for the at least one valve 50, wherein the or each valve 50 at a first position or position of the link 52 opens the hydraulic shift control circuit 54 and wherein the or each valve 50 at a second position or position of the link 52 closes the hydraulic shift control circuit 54, so that the condition and the switching control circuit 54 can be evaluated as position information. LIST OF REFERENCE NUMBERS
    10 mast 44 hydraulic power circuit
    12 substructure
    14 racking 46 Flow Sensor
    16 Topdrive 48 manifold
    18 drill pipe 50 Valve
    20 pulley block 52 scenery
    22 crown block 54 hydraulic switching control circuit
    23 winch
    24 guide rail 56 pressure sensor
    26 fixed part of the topdrive (base part) 58 distribution block
    60 Flow control valve
    62 Storage
    28 rotatable part of the topdrive 64 check valve
    66 Pressure control valve
    30 Elevator Ironing 68 role
    32 Actuating element (tilt cylinder) 70 (first) cam
    34 Tiltarm 72 (second) cam
    36 Torquearm
    38 holding forceps 74 pinion
    40 hydraulic rotary feedthrough 76 Chain
    78 axis
    42 Means for detecting a position of the at least one elevator bracket 80 Stand Off

Claims (9)

  1. A handling unit for drill rods having at least one elevator bracket (30) which can be swiveled by means of a tilt arm (34) under the influence of at least one actuating element (32), and means (42) for detecting a position of the at least one elevator bracket (30), characterized by at least one valve (50) as means for detecting the position of the or each elevator bracket (30) and as part of a hydraulic switching control circuit (54) which continues outside the handling unit, and at least one connecting member (52) for the at least one valve (50), said connecting member being movable by a movement of the tilt arm (34), wherein the or each valve (50) opens the hydraulic switching control circuit (54) when the connecting member (52) is in a first position or location, and wherein the or each valve (50) closes the hydraulic switching control circuit (54) when the connecting member (52) is in a second position or location.
  2. The handling unit according to claim 1, having a connecting member (52) which is rotatable by means of an axle (78), wherein at least one cam disk (70, 72) mounted on the axle (78) functions as the connecting member (52).
  3. The handling unit according to claim 2, wherein two combined cam disks (70, 72) which are rotatable relative to one another on the common axle function as the connecting member (52).
  4. The handling unit according to one of claims 2 or 3, wherein the or each cam disk (70, 72) can be releasably locked in a rotationally fixed manner with respect to the axle (78).
  5. The handling unit according to one of claims 2, 3 or 4, wherein the or each connecting member (52) is driven by a pinion (74) which runs in a chain (76) which can be moved by the tilt arm (34).
  6. The handling unit according to one of the preceding claims, comprising two valves (50) and two synchronously movable connecting members (52) for each valve (50).
  7. A top drive (16) having a base part (26) and a part (28) which is rotatable on the base part (26), wherein a handling unit according to one of the preceding claims functions as the rotatable part (28), wherein the hydraulic switching control circuit (54) extends via a hydraulic rotary feedthrough (40) from the rotatable part (28) to the base part (26), and wherein at least one pressure sensor (56) for detecting a pressure in the hydraulic switching control circuit (54) and for emitting a sensor signal relating thereto is located on the base part (26).
  8. The top drive (16) according to claim 7, wherein, in a hydraulic power circuit (44) for controlling at least one hydraulic cylinder which functions as an actuating element (32), a volume flow sensor (46) for detecting a volume flow in the hydraulic power circuit (44) and for emitting a sensor signal relating thereto is located on the base part (26) as means for detecting the position of the or each elevator bracket (30).
  9. The top drive according to claim 7 and claim 8, wherein the sensor signal obtainable from the pressure sensor (56) and the sensor signal obtainable from the volume flow sensor (46) can be fed as input signals to a control device, wherein position information relating to a position of the at least one elevator bracket (30) can be generated based on the sensor signal obtainable from the volume flow sensor (46), and wherein the position information can be calibrated based on the sensor signal obtainable from the pressure sensor (56).
EP12794228.2A 2011-12-21 2012-11-19 Handling device for drill rods and so-called top drive having such a handling device Active EP2795040B1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102011089500A DE102011089500A1 (en) 2011-12-21 2011-12-21 Handling device for drill pipe and so-called top drive with such a handling device
PCT/EP2012/073016 WO2013092055A2 (en) 2011-12-21 2012-11-19 Handling device for drill rods and so-called top drive having such a handling device

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP2795040A2 EP2795040A2 (en) 2014-10-29
EP2795040B1 true EP2795040B1 (en) 2017-01-04

Family

ID=47263271

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP12794228.2A Active EP2795040B1 (en) 2011-12-21 2012-11-19 Handling device for drill rods and so-called top drive having such a handling device

Country Status (5)

Country Link
US (1) US9376873B2 (en)
EP (1) EP2795040B1 (en)
DE (1) DE102011089500A1 (en)
EA (1) EA026477B1 (en)
WO (1) WO2013092055A2 (en)

Families Citing this family (26)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
NO2957708T3 (en) 2007-12-12 2018-06-30
WO2014178709A1 (en) * 2013-05-03 2014-11-06 Itrec B.V. A top drive well drilling installation
CN105735963B (en) * 2014-12-09 2019-05-07 中国石油天然气集团公司 A kind of method and system monitoring top-drive drilling hanging ring state
CN104929536B (en) * 2015-06-29 2017-05-10 山东胜利石油装备产业技术研究院 Full automatic elevator
CN105041236A (en) * 2015-07-27 2015-11-11 吕庆东 Automatic lifting device for sucker rods
US10465457B2 (en) * 2015-08-11 2019-11-05 Weatherford Technology Holdings, Llc Tool detection and alignment for tool installation
US10626683B2 (en) 2015-08-11 2020-04-21 Weatherford Technology Holdings, Llc Tool identification
MX2018002078A (en) 2015-08-20 2019-01-30 Weatherford Tech Holdings Llc Top drive torque measurement device.
US10323484B2 (en) 2015-09-04 2019-06-18 Weatherford Technology Holdings, Llc Combined multi-coupler for a top drive and a method for using the same for constructing a wellbore
WO2017044482A1 (en) 2015-09-08 2017-03-16 Weatherford Technology Holdings, Llc Genset for top drive unit
US10590744B2 (en) 2015-09-10 2020-03-17 Weatherford Technology Holdings, Llc Modular connection system for top drive
US10167671B2 (en) 2016-01-22 2019-01-01 Weatherford Technology Holdings, Llc Power supply for a top drive
US10704364B2 (en) 2017-02-27 2020-07-07 Weatherford Technology Holdings, Llc Coupler with threaded connection for pipe handler
US10954753B2 (en) 2017-02-28 2021-03-23 Weatherford Technology Holdings, Llc Tool coupler with rotating coupling method for top drive
US10480247B2 (en) 2017-03-02 2019-11-19 Weatherford Technology Holdings, Llc Combined multi-coupler with rotating fixations for top drive
US10443326B2 (en) 2017-03-09 2019-10-15 Weatherford Technology Holdings, Llc Combined multi-coupler
US10247246B2 (en) 2017-03-13 2019-04-02 Weatherford Technology Holdings, Llc Tool coupler with threaded connection for top drive
US10837251B2 (en) 2017-05-05 2020-11-17 Onesubsea Ip Uk Limited Power feedthrough system for in-riser equipment
US10711574B2 (en) 2017-05-26 2020-07-14 Weatherford Technology Holdings, Llc Interchangeable swivel combined multicoupler
US10544631B2 (en) 2017-06-19 2020-01-28 Weatherford Technology Holdings, Llc Combined multi-coupler for top drive
US10526852B2 (en) 2017-06-19 2020-01-07 Weatherford Technology Holdings, Llc Combined multi-coupler with locking clamp connection for top drive
US10355403B2 (en) 2017-07-21 2019-07-16 Weatherford Technology Holdings, Llc Tool coupler for use with a top drive
CN107386965B (en) * 2017-07-21 2019-03-29 广东省科达水利电力岩土工程公司 A kind of portable rock drilling perforating device
US10527104B2 (en) 2017-07-21 2020-01-07 Weatherford Technology Holdings, Llc Combined multi-coupler for top drive
US10745978B2 (en) 2017-08-07 2020-08-18 Weatherford Technology Holdings, Llc Downhole tool coupling system
US11047175B2 (en) 2017-09-29 2021-06-29 Weatherford Technology Holdings, Llc Combined multi-coupler with rotating locking method for top drive

Family Cites Families (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4326745A (en) * 1980-06-30 1982-04-27 Guier And Affiliates, Inc. Link control system for use with dual elevators
US4489794A (en) * 1983-05-02 1984-12-25 Varco International, Inc. Link tilting mechanism for well rigs
US4800968A (en) * 1987-09-22 1989-01-31 Triten Corporation Well apparatus with tubular elevator tilt and indexing apparatus and methods of their use
EP2243921A2 (en) * 2009-04-16 2010-10-27 Blohm + Voss Repair GmbH Device for handling pipes
DE102009039022A1 (en) 2009-08-28 2011-03-03 Bentec Gmbh Drilling & Oilfield Systems Handling device for drill pipe, in particular so-called pipe handler or so-called top drive with pipehandler, and operating method therefor
DK2652239T3 (en) * 2010-12-17 2017-05-01 Weatherford Tech Holdings Llc ELECTRONIC CONTROL SYSTEM FOR A PIPE HANDLING EQUIPMENT

Also Published As

Publication number Publication date
US9376873B2 (en) 2016-06-28
DE102011089500A1 (en) 2013-09-19
EA201400509A1 (en) 2014-08-29
US20140360780A1 (en) 2014-12-11
WO2013092055A2 (en) 2013-06-27
EA026477B1 (en) 2017-04-28
WO2013092055A3 (en) 2013-11-28
EP2795040A2 (en) 2014-10-29

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2795040B1 (en) Handling device for drill rods and so-called top drive having such a handling device
EP2470747B1 (en) Handling device for drill pipes, especially devices known as pipe handlers or top drives with pipe handlers, and operating method therefor
DE102008056022B3 (en) braking device
DE3110265C2 (en)
EP1616471A2 (en) Hydraulic actuating device for an agricultural machine
DE102016008822A1 (en) Mobile crane with adjustable ballast cradle
EP2878571B1 (en) Lifting device for lifting heavy loads
EP2666727B1 (en) Lifting device for a packing machine
EP0998997A1 (en) Flanging and seam folding apparatus and method for flanging and closing seams
DE3416033C2 (en)
EP2296887B1 (en) System and method for gripping a cylinder conducting ink in a printing press
DE112016000965T5 (en) Sliding truss system
DE102007032059A1 (en) Safety locking system for mechanical manipulators
EP0806133A1 (en) Device for swinging the rake members of a hay maker
DE102014222444A1 (en) Three-roller rolling cage with lateral replacement with respect to the rolling line
EP2753437B1 (en) Combined roll lock/ drive spindle holder for roll systems
EP1101869B1 (en) Sleeper handling apparatus
EP2443037B1 (en) Aircraft transfer system
DE102015120338A1 (en) Passive lock for movable bridges and method for passively locking a movable bridge
DE102015203432A1 (en) Hinge device with set-up lever and pivot lever for a front flap of a motor vehicle
DE102012212337B4 (en) Manipulator or the like
DE3620500A1 (en) DRILLING DEVICE
DE3613072C2 (en) Gripper device for registering and moving a rectangular or square box layer
EP3173524B1 (en) Mounting tamping unit
DE60110818T2 (en) DEVICE FOR VARIATING THE POSITIONING OF ROLLING ROLLERS FOR FLAT PRODUCTS

Legal Events

Date Code Title Description
17P Request for examination filed

Effective date: 20140527

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A2

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

DAX Request for extension of the european patent (deleted)
INTG Intention to grant announced

Effective date: 20160712

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: FG4D

Free format text: NOT ENGLISH

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: REF

Ref document number: 859430

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20170115

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FG4D

Free format text: LANGUAGE OF EP DOCUMENT: GERMAN

REG Reference to a national code

Ref country code: NL

Ref legal event code: FP

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R096

Ref document number: 502012009241

Country of ref document: DE

REG Reference to a national code

Ref country code: NO

Ref legal event code: T2

Effective date: 20170104

REG Reference to a national code

Ref country code: LT

Ref legal event code: MG4D

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: GR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170405

Ref country code: IS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170504

Ref country code: HR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170104

Ref country code: LT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170104

Ref country code: FI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170104

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: PL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170104

Ref country code: PT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170504

Ref country code: LV

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170104

Ref country code: RS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170104

Ref country code: BG

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170404

Ref country code: ES

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170104

Ref country code: SE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170104

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R097

Ref document number: 502012009241

Country of ref document: DE

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: CZ

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170104

Ref country code: EE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170104

Ref country code: RO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170104

Ref country code: SK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170104

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 6

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: SM

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170104

Ref country code: DK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170104

26N No opposition filed

Effective date: 20171005

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: SI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170104

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MC

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170104

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: CH

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20171130

Ref country code: LI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20171130

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: LU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20171119

REG Reference to a national code

Ref country code: BE

Ref legal event code: MM

Effective date: 20171130

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: MM4A

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170104

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20171119

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: BE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20171130

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: HU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT; INVALID AB INITIO

Effective date: 20121119

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: CY

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170104

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170104

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: TR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170104

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: AL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170104

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: NL

Payment date: 20201126

Year of fee payment: 9

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: DE

Payment date: 20200827

Year of fee payment: 9

Ref country code: AT

Payment date: 20201118

Year of fee payment: 9

Ref country code: IT

Payment date: 20201120

Year of fee payment: 9

Ref country code: FR

Payment date: 20201126

Year of fee payment: 9

Ref country code: NO

Payment date: 20201118

Year of fee payment: 9

Ref country code: GB

Payment date: 20201126

Year of fee payment: 9