EP2532456B1 - Bending machine and bending tool - Google Patents

Bending machine and bending tool Download PDF

Info

Publication number
EP2532456B1
EP2532456B1 EP12166410.6A EP12166410A EP2532456B1 EP 2532456 B1 EP2532456 B1 EP 2532456B1 EP 12166410 A EP12166410 A EP 12166410A EP 2532456 B1 EP2532456 B1 EP 2532456B1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
bending
tool
drive
punch
machine
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
EP12166410.6A
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP2532456A3 (en
EP2532456A2 (en
Inventor
Johann Köpf
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
OTTO BIHLER HANDELS BETEILIGUNGS GmbH
Original Assignee
OTTO BIHLER HANDELS BETEILIGUNGS GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102011077308A priority Critical patent/DE102011077308A1/en
Application filed by OTTO BIHLER HANDELS BETEILIGUNGS GmbH filed Critical OTTO BIHLER HANDELS BETEILIGUNGS GmbH
Publication of EP2532456A2 publication Critical patent/EP2532456A2/en
Publication of EP2532456A3 publication Critical patent/EP2532456A3/en
Application granted granted Critical
Publication of EP2532456B1 publication Critical patent/EP2532456B1/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21FWORKING OR PROCESSING OF METAL WIRE
    • B21F1/00Bending wire other than coiling; Straightening wire
    • B21F1/004Bending wire other than coiling; Straightening wire by means of press-type tooling
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21DWORKING OR PROCESSING OF SHEET METAL OR METAL TUBES, RODS OR PROFILES WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21D37/00Tools as parts of machines covered by this subclass
    • B21D37/14Particular arrangements for handling and holding in place complete dies
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B21MECHANICAL METAL-WORKING WITHOUT ESSENTIALLY REMOVING MATERIAL; PUNCHING METAL
    • B21FWORKING OR PROCESSING OF METAL WIRE
    • B21F1/00Bending wire other than coiling; Straightening wire

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine Biegemaschine gemäss dem Oberbegriff des Anspruchs 1 (siehe z.B. JP-A-06007851 ). Eine weitere Biegemaschine ist z. B. aus der Druckschrift DE 10 2009 035 206 A1 bekannt. Bei dieser Biegemaschine ist der Werkzeughalter unbeweglich an der Biegemaschine vorgesehen und dort in Form eines Grundkörpers mit mehreren kreisförmigen Öffnungen als Werkzeugaufnahmen ausgebildet. Ein zentrales Antriebsrad dient in dieser Druckschrift als Biegeantriebseinrichtung, die über geeignete Zahnräder mit den einzelnen Biegewerkzeugen koppelbar ist. Die Biegewerkzeuge sind dazu ausgebildet, aus verschiedenen Richtungen auf ein zentral angeordnetes, zu bearbeitendes Werkstück einzuwirken, welches von einer Werkstückhalteeinrichtung an einer zentralen Bearbeitungsposition gehalten wird.
    Bei dieser bekannten Biegemaschine ist die Auswechslung der einzelnen Biegewerkzeuge relativ aufwändig. Ferner muss für jedes einzelne der Biegewerkzeuge ein Zugriff auf die zentrale Bearbeitungsposition möglich sein, was die Anzahl von Biegewerkzeugen beschränkt, die an dem Werkzeughalter aufgenommen sein können.
    Vor dem Hintergrund dieses Standes der Technik besteht die Aufgabe der vorliegenden Erfindung darin, die bekannte Biegemaschine so weiterzuentwickeln, dass ein flexiblerer Einsatz ermöglicht und die Anzahl von Biegebearbeitungen erhöht wird, die von der Biegemaschine in einer bestimmten Bestückung mit Biegewerkzeugen ausgeführt werden können. Diese Aufgabe wird durch eine Biegemaschine mit den Merkmalen des Anspruchs 1 gelöst. Erfindungsgemäß können also alle an dem Werkzeughalter aufgenommenen Biegewerkzeuge in einer Auswahlbewegung gemeinsam bewegt werden, so dass jedes einzelne der Biegewerkzeuge nacheinander ausgewählt und in eine bestimmte Auswahlposition gebracht werden kann, die beispielsweise bezüglich der Biegeantriebseinrichtung definiert sein kann. Erfindungsgemäss ist vorgesehen, dass die Biegemaschine weiter eine Werkzeugtransporteinrichtung umfasst, welche dazu ausgebildet ist, ein Biegewerkzeug, das in einer Werkzeugaufnahme aufgenommen ist, welche sich in der Auswahlposition befindet, aus der Werkzeugaufnahme in eine Biegeposition zu transportieren, in welcher das Biegewerkzeug mit der Biegeantriebseinrichtung zur Übertragung der Biegekraft gekoppelt oder koppelbar ist.
    The present invention relates to a bending machine according to the preamble of claim 1 (see eg JP-A-06007851 ). Another bending machine is z. B. from the document DE 10 2009 035 206 A1 known. In this bending machine, the tool holder is immovably provided on the bending machine and formed there in the form of a base body with a plurality of circular openings as tool holders. A central drive wheel used in this document as a bending drive means which can be coupled via suitable gears with the individual bending tools. The bending tools are designed to act from different directions on a centrally arranged workpiece to be machined, which is held by a workpiece holding device at a central processing position.
    In this known bending machine, the replacement of the individual bending tools is relatively complex. Furthermore, access to the central processing position must be possible for each of the bending tools, which limits the number of bending tools that can be accommodated on the tool holder.
    In view of this prior art, the object of the present invention is to further develop the known bending machine so as to allow a more flexible use and to increase the number of bending operations that can be performed by the bending machine in a specific assembly with bending tools. This object is achieved by a bending machine with the features of claim 1. Thus, according to the invention, all the bending tools received on the tool holder can be moved together in a selection movement, so that each individual one of the bending tools can be successively selected and brought into a specific selection position, which can be defined, for example, with respect to the bending drive device. According to the invention, the bending machine further comprises a tool transport device which is designed to transport a bending tool which is received in a tool holder, which is in the selection position, out of the tool holder into a bending position, in which the bending tool with the bending drive device coupled or coupled to transmit the bending force.
  • Das ausgewählte Biegewerkzeug wird also durch die Werkzeugtransporteinrichtung, die beispielsweise in Form eines Ladeschlittens ausgebildet sein kann, aus der Werkzeugaufnahme herausgenommen, beispielsweise herausgeschoben und in eine Biegeposition transportiert, in welcher das ausgewählte Biegewerkzeug z.B. an einer Trägerklaue einer Biegeantriebseinrichtung gehalten werden kann, so dass das ausgewählte Biegewerkzeug beim Biegevorgang sicher und stabil fixiert ist.The selected bending tool is thus taken out of the tool holder by the tool transport device, which may be in the form of a loading carriage, for example, pushed out and transported to a bending position in which the selected bending tool can be held, for example, on a carrier claw of a bending drive device, so that selected bending tool is securely and stably fixed during the bending process.
  • Weiterhin bietet diese Ausgestaltung den Vorteil, dass durch die Transportbewegung des Biegewerkzeugs aus der Werkzeugaufnahme in der Auswahlposition heraus in die Biegeposition zugleich eine Kopplung des Biegewerkzeugs mit der Biegeantriebseinrichtung hergestellt werden kann.Furthermore, this embodiment has the advantage that can be made by the transport movement of the bending tool from the tool holder in the selection position out in the bending position at the same time a coupling of the bending tool with the bending drive means.
  • Diese Transportbewegung erfolgt vorzugsweise längs einer Werkzeugtransportrichtung, die senkrecht zur Biegekraftrichtung verlaufen kann.
    Um die Abstände der einzelnen Baugruppen der Biegemaschine zueinander sicher und mit hoher Genauigkeit festzulegen und damit die Fertigungsgenauigkeit der Biegemaschine zu erhöhen, ist vorgesehen, dass sie weiter einen Grundkörper umfasst, an dem der Werkzeughalter und die Biegeantriebseinrichtung, unmittelbar oder mittelbar, vorgesehen sind. Ebenso können weitere Baugruppen, insbesondere die Werkzeugtransporteinrichtung, an dem Grundkörper vorgesehen sein.
    Die Auswahlbewegung des Werkzeughalters, welche ein ausgewähltes Biegewerkzeug in die ausgezeichnete Auswahlposition verbringt, kann auf einfache Weise angetrieben werden, wenn der Werkzeughalter einen Drehteller umfasst, an dem die Werkzeugaufnahmen vorgesehen sind, und der um eine Drehtellerachse drehbar gelagert ist, vorzugsweise an dem Grundkörper oder an einem mit dem Grundkörper verbundenen Bauteil um die Drehtellerachse drehbar gelagert ist. Vorzugsweise verläuft die Drehtellerachse parallel zu der Biegekraftrichtung.
    This transport movement is preferably along a tool transport direction, which may be perpendicular to the bending force direction.
    In order to fix the distances of the individual assemblies of the bending machine to each other safely and with high accuracy and thus to increase the manufacturing accuracy of the bending machine, it is provided that it further comprises a base body on which the tool holder and the bending drive means, directly or indirectly, are provided. Likewise, further assemblies, in particular the tool transport device, may be provided on the base body.
    The selection movement of the tool holder, which spends a selected bending tool in the excellent selection position, can be driven in a simple manner, when the tool holder comprises a turntable on which the tool holders are provided, and which is rotatably mounted about a turntable axis, preferably on the main body or is rotatably mounted on a component connected to the main body about the turntable axis. Preferably, the turntable axis is parallel to the bending force direction.
  • Auf diese Weise kann eine große Anzahl von Werkzeugaufnahmen um den Umfang des Drehtellers verteilt an diesem vorgesehen sein, und eine Transportbewegung, mit welcher ein ausgewähltes Biegewerkzeug von der Auswahlposition in die Biegeposition bewegt wird, kann beispielsweise radial zur Drehtellerachse erfolgen, die Werkzeugtransportrichtung also radial zur Drehtellerachse verlaufen, was weiterhin auch eine kompakte Gestaltung der Biegemaschine ermöglicht. Ein solcher Drehteller kann beispielsweise mit sechzehn Werkzeugaufnahmen ausgebildet sein.In this way, a large number of tool holders distributed around the circumference of the turntable can be provided on this, and a transport movement, with which a selected bending tool is moved from the selection position to the bending position, for example, can be done radially to the turntable axis, so the tool transport direction radially Turntable axis run, which also allows a compact design of the bending machine. Such a turntable may be formed, for example, with sixteen tool holders.
  • Der Durchsatz der Biegemaschine kann erhöht werden, indem diese weiter eine Werkstückhalteeinrichtung in Form einer Einzugseinrichtung umfasst, die dazu ausgebildet ist, ein zu bearbeitendes Werkstück in einer Bearbeitungsposition zu halten und längs einer Durchlaufrichtung zu der Bearbeitungsposition hin oder/und von der Bearbeitungsposition auch wieder weg zu transportieren. Dabei findet in der Bearbeitungsposition die Biegebearbeitung des Werkstücks durch das ausgewählte Biegewerkzeug der Biegemaschine statt.The throughput of the bending machine can be increased by further comprising a workpiece holding device in the form of a retraction device, which is adapted to hold a workpiece to be machined in a processing position and along a direction of passage to the processing position and / or away from the processing position to transport. In this case, the bending processing of the workpiece by the selected bending tool of the bending machine takes place in the machining position.
  • Hierbei können bezüglich der Durchlaufrichtung vor oder/und hinter der Bearbeitungsposition weitere Bearbeitungsstationen zur vorbereitenden Bearbeitung bzw. weiteren Bearbeitung der Werkstücke vorgesehen sein, was die Integration der mit der Biegemaschine durchgeführten Biegebearbeitung in einen komplexen Arbeitsablauf ermöglicht.In this case, with respect to the passage direction before and / or after the processing position further processing stations for preparatory processing or further processing of the workpieces may be provided, which allows the integration of the bending process performed with the bending machine in a complex workflow.
  • Diese Ausgestaltung bietet sich insbesondere zur Herstellung mittlerer bis größerer Werkstückserien an. Zur Fertigung einzelner Werkstücke, beispielsweise um ein neues Biegewerkzeug zu testen, kann jedoch alternativ oder ergänzend vorgesehen sein, dass die Biegemaschine einen Roboter bzw. Roboterarm umfasst, welcher das zu bearbeitende Werkstück in die Bearbeitungsposition bringt und dort gewünschtenfalls während einer Biegebearbeitung fixiert.This embodiment is particularly suitable for the production of medium to larger workpiece series. However, for the production of individual workpieces, for example in order to test a new bending tool, it can alternatively or additionally be provided that the bending machine comprises a robot or robotic arm which brings the workpiece to be machined into the processing position and, if desired, fixes it during a bending operation.
  • Ein besonders praxisrelevantes Beispiel für eine der vorstehend angesprochenen weiteren Bearbeitungsstationen stellt eine Schneideeinrichtung zum Ausschneiden des zu bearbeitenden Werkstücks aus einem Ausgangsmaterial dar, welche bezüglich der Durchlaufrichtung vor der Bearbeitungsposition an der Biegemaschine angeordnet sein kann.A particularly practical example of one of the above-mentioned further processing stations represents a cutting device for cutting out the workpiece to be machined from a starting material, which may be arranged with respect to the passage direction before the processing position on the bending machine.
  • Eine solche Schneideeinrichtung kann beispielsweise in Form eines Lasers oder auch, etwa für die Herstellung einer größeren Anzahl von Werkstücken, als eine Stanzstation ausgebildet sein.Such a cutting device can be designed, for example, in the form of a laser or also, for example for the production of a larger number of workpieces, as a stamping station.
  • Sind verschiedene Bearbeitungsstationen vorgesehen, zwischen welchen mehrere zu bearbeitende Werkstücke mittels der Einzugseinrichtung transportiert werden, zum Beispiel auf einem Förderband, so kann problematisch sein, wenn sich für die einzelnen Bearbeitungsstationen eine unterschiedliche Verweildauer ergibt, da die Einzugseinrichtung während der Bearbeitung eines Werkstücks an einer Bearbeitungsstation angehalten werden muss, so dass sich unnötig lange Bearbeitungspausen für die Werkstücke ergeben können.If different processing stations are provided, between which a plurality of workpieces to be processed are transported by means of the intake device, for example on a conveyor belt, then it can be problematic if a different residence time results for the individual processing stations, since the intake device during processing of a workpiece at a processing station must be stopped, so that unnecessarily long processing breaks for the workpieces may result.
  • Um auch während eines Stillstands der Einzugseinrichtung eine flexible Bearbeitung der Werkstücke durch die Biegemaschine zu ermöglichen, kann vorgesehen sein, dass der Werkzeughalter und die Biegeantriebseinrichtung an einem gemeinsamen Halterahmen vorgesehen sind, der senkrecht zur Biegekraftrichtung relativ zum Grundkörper bewegbar an diesem gelagert ist.In order to enable a flexible processing of the workpieces by the bending machine during a standstill of the feeder, it can be provided that the tool holder and the bending drive means are provided on a common support frame which is mounted perpendicular to the bending force relative to the main body movable on this.
  • Insbesondere kann aus den vorgenannten Gründen vorgesehen sein, dass der gemeinsame Halterahmen in die Durchlaufrichtung relativ zum Grundkörper bewegbar ist. Aber auch eine Bewegbarkeit entlang der Werkzeugtransportrichtung ist möglich. Die Bewegbarkeit des Halterahmens und damit auch der Biegeantriebseinrichtung ermöglicht es ebenfalls, ein zu bearbeitendes Werkstück nacheinander an verschiedenen Stellen zu biegen. Auch die Werkzeugtransporteinrichtung kann an dem Halterahmen vorgesehen sein.In particular, it can be provided for the aforementioned reasons that the common holding frame is movable in the direction of passage relative to the base body. But also a mobility along the tool transport direction is possible. The mobility of the holding frame and thus also the bending drive device also makes it possible to bend a workpiece to be machined successively at different locations. The tool transport device can also be provided on the holding frame.
  • Ein weiterer Freiheitsgrad bei der Bearbeitung eines Werkstücks kann dadurch erzielt werden, dass die Biegeantriebseinrichtung um eine Biegeantriebsdrehachse z.B. parallel zur Biegekraftrichtung drehbar am Grundkörper gelagert ist, vorzugsweise um 360° drehbar.A further degree of freedom in the machining of a workpiece can be achieved by turning the bending drive device around a bending drive axis of rotation, e.g. is mounted rotatably on the main body parallel to the bending force direction, preferably rotatable through 360 °.
  • Bei dieser Ausgestaltung ist es insbesondere sinnvoll, wenn das ausgewählte Biegewerkzeug von der Auswahlposition durch die Werkzeugtransporteinrichtung in eine Haltestruktur, zum Beispiel eine Trägerklaue der Biegeantriebseinrichtung verbracht wird und dort, in der Biegeposition, gemeinsam mit der Biegeantriebseinrichtung um die Biegeantrieb-Drehachse gedreht werden kann.In this embodiment, it is particularly useful if the selected bending tool from the selection position by the tool transporting device is placed in a holding structure, for example, a carrier claw of the bending drive means and there, in the bending position, can be rotated together with the bending drive means to the bending drive rotation axis.
  • Zur Herstellung beispielsweise rohrförmiger Bauteile kann vorgesehen sein, dass die Biegemaschine weiter eine Mittelstempel-Antriebseinrichtung umfasst, die dazu ausgebildet ist, einen Mittelstempel eines sich in der Biegeposition befindenden Biegewerkzeugs zu einer Bewegung senkrecht zur Biegekraftrichtung anzutreiben, vorzugsweise zu einer Bewegung in die Werkzeugtransportrichtung.
    Die Mittelstempel-Antriebseinrichtung kann an der Werkzeugtransporteinrichtung vorgesehen sein.
    To produce, for example, tubular components, it can be provided that the bending machine further comprises a center punch drive device which is designed to drive a center punch of a bending tool located in the bending position to move perpendicular to the bending force direction, preferably to move in the tool transport direction.
    The center punch drive device may be provided on the tool transport device.
  • Um auf einfache Weise eine Kopplung zwischen der Werkzeugtransporteinrichtung und einem ausgewählten Biegewerkzeug bzw. zwischen der Mittelstempel-Antriebseinrichtung und dem Mittelstempel eines ausgewählten Biegewerkzeugs herzustellen, ist weiter vorgesehen, dass die Werkzeugtransporteinrichtung oder/und die Mittelstempel-Antriebseinrichtung durch eine Rotationsbewegung des Werkzeughalters relativ zur Werkzeugtransporteinrichtung bzw. zur Mittelstempel-Antriebseinrichtung in Eingriff mit einem ausgewählten Biegewerkzeug bringbar ist bzw. sind. Hierzu kann vorgesehen sein, dass die vorstehend erwähnte Kopplung hergestellt wird, indem die Werkzeugtransporteinrichtung bzw. die Mittelstempel-Antriebseinrichtung um einen bestimmten Betrag in die Werkzeugtransportrichtung ausgefahren wird und dann der Drehteller so gedreht wird, dass Eingriffsstrukturen der Werkzeugtransporteinrichtung oder/und der Mittelstempel-Antriebseinrichtung in Eingriff mit entsprechenden Eingriffs-Gegenstrukturen des Biegewerkzeugs bzw. dessen Mittelstempels gebracht werden. Anschließend kann das Biegewerkzeug bzw. dessen Mittelstempel durch die Werkzeugtransporteinrichtung bzw. die Mittelstempel-Antriebseinrichtung in die Werkzeugtransportrichtung verstellt werden.In order to easily establish a coupling between the tool transporting device and a selected bending tool or between the center punch drive device and the center punch of a selected bending tool, it is further provided that the tool transporting device and / or the center punch drive device by a rotational movement of the tool holder relative to the tool transporting device or can be brought to the center punch drive means in engagement with a selected bending tool or are. For this purpose, it can be provided that the above-mentioned coupling is produced by the tool transport device or the center punch drive device is extended by a certain amount in the tool transport direction and then the turntable is rotated so that engagement structures of the tool transporting device and / or the center punch drive means be brought into engagement with corresponding engagement counter-structures of the bending tool or its center punch. Subsequently, the bending tool or its center punch by the tool transporting device or the center punch drive device in the tool transport direction be adjusted.
  • Gemäß einer weiteren Ausführungsform weist die Biegemaschine ein Biegewerkzeug auf. Das Biegewerkzeug umfasst dabei ein Trägerbauteil mit einer Werkzeughalter-Kopplungsstruktur zur Aufnahme des Biegewerkzeugs sowohl an einer der Werkzeugaufnahmen des Werkzeughalters der Biegemaschine, als auch zwischen Haltebacken der Biegeantriebseinrichtung, und wenigstens ein Biegestempelpaar, wobei die beiden Biegestempel des Biegestempelpaars einander gegenüberliegend angeordnet und entlang einer ersten Führungsrichtung relativ zum Trägerbauteil beweglich an diesem geführt sind, wobei jeder Biegestempel wenigstens eine Antrieb-Kopplungsstruktur zur kraftübertragenden Kopplung des Biegestempels mit einer Biegeantriebseinrichtung der Biegemaschine aufweist. In dem in die Biegemaschine eingebauten Zustand kann die erste Führungsrichtung parallel zur Biegekraftrichtung verlaufen.
    Ein derartiges Biegewerkzeug ist ebenfalls aus der einleitend erwähnten Druckschrift DE 10 2009 035 206 A1 bekannt. Dort ist ein Biegestempelpaar an einer gemeinsamen Grundplatte als Trägerbauteil entlang einer ersten Führungsrichtung in linear ausgebildeten Führungsöffnungen bewegbar geführt. Ein derartiges Biegewerkzeug ist leicht auszuwechseln und ist insbesondere für den automatisierten Betrieb mit der zuvor beschriebenen Biegemaschine angepasst. Hierzu ist erfindungsgemäß vorgesehen, dass bei dem bekannten Biegewerkzeug die Werkzeughalter-Kopplungsstruktur des Trägerbauteils und die Antrieb-Kopplungsstrukturen der Biegestempel des Biegestempelpaars jeweils in Form von Führungsnuten oder/und Führungsvorsprüngen ausgebildet sind, die im Wesentlichen parallel zueinander verlaufen.
    According to a further embodiment, the bending machine has a bending tool. The bending tool in this case comprises a support member having a tool holder coupling structure for receiving the bending tool both on one of the tool holders of the tool holder of the bending machine, and between holding jaws of the bending drive means, and at least one pair of bending dies, wherein the two bending punch of the bending punch pair arranged opposite each other and along a first Guiding relative to the support member are movably guided on this, each bending punch has at least one drive-coupling structure for force-transmitting coupling of the punch with a bending drive means of the bending machine. In the state installed in the bending machine, the first guide direction can run parallel to the bending force direction.
    Such a bending tool is also from the aforementioned publication DE 10 2009 035 206 A1 known. There, a pair of bending dies is movably guided on a common base plate as a carrier component along a first guide direction in linearly formed guide openings. Such a bending tool is easy to replace and is particularly adapted for automated operation with the bending machine described above. For this purpose, the invention provides that in the known bending tool, the tool holder coupling structure of the support member and the drive coupling structures of the bending punch of the punch pair are each formed in the form of guide and / or guide projections, which are substantially parallel to each other.
  • Hierdurch wird ermöglicht, ein ausgewähltes Biegewerkzeug, welches in einer Werkzeugaufnahme der vorstehend beschriebenen Biegemaschine vorgesehen ist, durch die Werkzeughalter-Kopplungsstruktur linear geführt von der Auswahlposition in die Biegeposition zu verschieben und dabei gleichzeitig eine Kopplung zwischen dem Biegewerkzeug und der Biegeantriebseinrichtung herzustellen, indem die Antrieb-Kopplungsstrukturen, also die Führungsnuten oder/und Führungsvorsprünge der Biegestempel des Biegestempelpaars mit entsprechenden Kopplungs-Gegenstrukturen, etwa Führungsvorsprüngen oder/und -nuten in Eingriff gebracht werden, die beispielsweise an Biegeschlitten der Biegeantriebseinrichtung oder damit verbundenen Bauteilen vorgesehen sein können.This makes it possible to move a selected bending tool, which is provided in a tool holder of the bending machine described above, linearly guided by the tool holder coupling structure from the selection position to the bending position and at the same time to establish a coupling between the bending tool and the bending drive means by the drive Coupling structures, so the guide grooves and / or guide projections of the punch of the punch pair with corresponding coupling counter-structures, such as guide projections and / or grooves are brought into engagement, which may be provided for example on bending slides of the bending drive means or associated components.
  • Das Trägerbauteil kann beispielsweise in Form eines C-förmig ausgestalteten Rahmens ausgebildet sein, mit zwei Endstücken und einem Mittelstück. In den Endstücken können zwei einander gegenüberliegende Führungsöffnungen eingebracht sein, in welcher die Biegestempel des Biegestempelpaars so beweglich geführt sind, dass sie aufeinander zu und voneinander weg bewegt werden können, während das Mittelstück in Verbindung mit den beiden Endstücken für eine kraftschlüssige Kopplung zwischen den Endstücken der Biegemaschine sorgt.The support member may be formed, for example, in the form of a C-shaped frame, with two end pieces and a center piece. In the end pieces, two opposing guide openings may be introduced, in which the bending punch of the bending punch pair are movably guided so that they can be moved towards and away from each other, while the center piece in conjunction with the two end pieces for a frictional coupling between the end pieces Bending machine provides.
  • Bei einer Biegebearbeitung sollte das ausgewählte Werkstück sicher fixiert werden. Vorzugsweise kann hierzu vorgesehen sein, dass das Biegewerkzeug zwei Biegestempelpaare umfasst, wobei ein Biegestempelpaar dazu dient, das Werkstück zu fixieren, und das andere Biegestempelpaar die eigentliche Biegebearbeitung vornimmt.In a bending process, the selected workpiece should be securely fixed. For this purpose, it can preferably be provided that the bending tool comprises two bending punch pairs, one bending punch pair serving to fix the workpiece, and the other bending punch pair performing the actual bending work.
  • Eine größere Formenvielfalt der mit dem Biegewerkzeug herstellbaren Bauteile kann ermöglicht werden, indem das Biegewerkzeug weiter einen Mittelstempel umfasst, welcher entlang einer zweiten Führungsrichtung beweglich an dem Trägerbauteil geführt ist, wobei die zweite Führungsrichtung vorzugsweise senkrecht zur ersten Führungsrichtung verläuft.A greater diversity of shapes of the components that can be produced with the bending tool can be made possible by the bending tool further comprising a central punch, which is movably guided along a second guide direction on the carrier component, wherein the second guide direction is preferably perpendicular to the first guide direction.
  • Im Weiteren wird die vorliegende Erfindung anhand einiger ausgewählter Ausführungsbeispiele näher erläutert, die in den beiliegenden Figuren illustriert sind. Dabei zeigen:
  • Fig. 1
    eine Vorderansicht eines ersten Ausführungsbeispiels der vorliegenden Erfindung in Form einer Biegemaschine,
    Fig. 2
    eine Rückansicht des Gegenstands von Fig. 1,
    Fig. 3
    eine Draufsicht des Gegenstands von Fig. 1,
    Fig. 4
    eine Querschnittansicht des Gegenstands von Fig. 3 in einer Schnittebene, die in Fig. 3 mit IV-IV bezeichnet ist,
    Fig. 5
    eine Ausschnittvergrößerung des Gegenstands von Fig. 4,
    Fig. 6
    eine Seitenansicht eines Teils des Gegenstands von Fig. 1,
    Fig. 7
    eine vergrößerte Vorderansicht eines Ausschnitts des Gegenstands von Fig. 1 mit gedrehtem Biegewerkzeug,
    Fig. 8
    eine weitere Ausschnittvergrößerung des Gegenstands von Fig. 7,
    Fig. 9
    in den Teilabbildungen 9a und 9b ein erstes Ausführungsbeispiel eines Biegewerkzeugs in einer Seitenansicht und in einer Schrägansicht,
    Fig. 10
    ein zweites Ausführungsbeispiel eines Biegewerkzeugs in Teilabbildungen 10a und 10b, welche den Teilabbildungen 9a und 9b entsprechen,
    Fig. 11
    ein drittes Ausführungsbeispiel eines Biegewerkzeugs in Teilabbildungen 11a und 11b und
    Fig. 12
    ein viertes Ausführungsbeispiel eines Biegewerkzeugs in Teilabbildungen 12a und 12b,
    Fig. 13
    ein zweites Ausführungsbeispiel einer erfindungsgemäßen Biegemaschine mit integrierter Schneideeinrichtung in einer Vorderansicht,
    Fig. 14
    den Gegenstand von Fig. 13 in einer Rückansicht,
    Fig. 15
    den Gegenstand von Fig. 13 in einer Draufsicht und
    Fig. 16
    eine Ausschnittvergrößerung der in Fig. 15 dargestellten Schneideeinrichtung,
    Fig. 17-20
    Details von Eingriffsstrukturen und Gegeneingriffsstrukturen einer Werkzeugtransporteinrichtung bzw. eines Mittelstempelantriebs, wie sie bei den gezeigten Ausführungsbeispielen realisiert sind.
    Furthermore, the present invention will be explained in more detail with reference to a few selected embodiments, which are illustrated in the accompanying figures. Showing:
    Fig. 1
    a front view of a first embodiment of the present invention in the form of a bending machine,
    Fig. 2
    a rear view of the object of Fig. 1 .
    Fig. 3
    a plan view of the subject of Fig. 1 .
    Fig. 4
    a cross-sectional view of the subject of Fig. 3 in a sectional plane, the in Fig. 3 designated IV-IV,
    Fig. 5
    a detail enlargement of the object of Fig. 4 .
    Fig. 6
    a side view of a portion of the article of Fig. 1 .
    Fig. 7
    an enlarged front view of a section of the article of Fig. 1 with turned bending tool,
    Fig. 8
    a further enlargement of the subject of Fig. 7 .
    Fig. 9
    in the partial illustrations 9a and 9b, a first embodiment of a bending tool in a side view and in an oblique view,
    Fig. 10
    A second embodiment of a bending tool in partial images 10a and 10b, which correspond to the partial images 9a and 9b,
    Fig. 11
    a third embodiment of a bending tool in partial images 11a and 11b and
    Fig. 12
    A fourth embodiment of a bending tool in partial images 12a and 12b,
    Fig. 13
    A second embodiment of a bending machine according to the invention with integrated cutting device in a front view,
    Fig. 14
    the object of Fig. 13 in a rear view,
    Fig. 15
    the object of Fig. 13 in a plan view and
    Fig. 16
    a detail enlargement of in Fig. 15 illustrated cutting device,
    Fig. 17-20
    Details of engagement structures and counter-engagement structures of a tool transport device or a center punch drive, as they are realized in the illustrated embodiments.
  • Fig. 1 zeigt ein erstes Ausführungsbeispiel der vorliegenden Erfindung in Form einer Biegemaschine 10 in einer perspektivischen Vorderansicht. Fig. 1 shows a first embodiment of the present invention in the form of a bending machine 10 in a perspective front view.
  • Die Biegemaschine 10 umfasst mehrere Baugruppen, im Einzelnen eine Biegestation 12, eine Schneideeinrichtung 14 und eine Einzugseinrichtung 16 sowie einen Roboterarm 18, wobei diese Baugruppen alle an einem gemeinsamen Grundkörper 20 vorgesehen sind, der in regelmäßigen Abständen mit Befestigungsöffnungen 20o versehen ist, was einen modularen Aufbau der Biegemaschine 10 ermöglicht.The bending machine 10 comprises a plurality of assemblies, in particular a bending station 12, a cutting device 14 and a retraction device 16 and a robot arm 18, these assemblies are all provided on a common base body 20 which is provided at regular intervals with mounting holes 20o, which is a modular Structure of the bending machine 10 allows.
  • Die Einzugseinrichtung 16 umfasst einen Einzugsantrieb 19, welcher den zu biegenden Werkstoff als Bandmaterial mit einem Anbindestreifen 17 zu einer Bewegung entlang einer Durchlaufrichtung x antreibt.The retraction device 16 comprises a retractable drive 19 which drives the material to be bent as a strip material with a tying strip 17 to move along a passage direction x.
  • Das draht- oder bandförmige Ausgangsmaterial wird von einer geeigneten Materialquelle zu der in Durchlaufrichtung x hinter der Einzugseinrichtung 16 angeordneten Schneideeinrichtung 14 transportiert, in welcher ein Laser 15 aus dem Ausgangsmaterial die einzelnen zu bearbeitenden Werkstücke 13 in Form von Platinen bis auf einen gemeinsamen Anbindestreifen ausschneidet. Der durchgehende Anbindestreifen 17 dient dem gemeinsamen Weitertransport der Platinenwerkstücke 13.The wire or ribbon-shaped starting material is transported from a suitable material source to the cutting device 14 arranged in the passage direction x behind the drawing-in device 16, in which a laser 15 cuts out the individual workpieces 13 to be processed in the form of blanks except for a common connecting strip. The continuous Anbindestreifen 17 serves the common onward transport the board workpieces 13.
  • Die Biegestation 12 umfasst einen als Drehteller 21 ausgebildeten Werkzeughalter 22, über dessen Umfang verteilt mehrere Werkzeugaufnahmen 23 vorgesehen sind, wobei zumindest in einigen der Werkzeugaufnahmen 23 Biegewerkzeuge 24 aufgenommen sind, die nachfolgend, insbesondere im Zusammenhang mit den Figuren 9 - 12, noch ausführlicher beschrieben werden.The bending station 12 comprises a tool holder 22 formed as a turntable 21, distributed over the circumference of which a plurality of tool holders 23 are provided, at least in some of the tool holders 23 bending tools 24 being received, which are subsequently, in particular in connection with FIGS FIGS. 9-12 , will be described in more detail.
  • Die Biegewerkzeuge 24 sind jeweils so voreingestellt, dass sie eine bestimmte Biegebearbeitung erlauben, und sie sind durch einfaches radiales Einschieben in die jeweiligen Werkzeugaufnahmen 23 auswechselbar an dem Werkzeughalter 22 aufgenommen. In den einzelnen Werkzeugaufnahmen 23 können die Biegewerkzeuge 24 jeweils z.B. mittels einer Rastverbindung gegen unbeabsichtigte Bewegungen fixiert sein.The bending tools 24 are each preset so that they allow a certain bending work, and they are interchangeable received by simple radial insertion into the respective tool holders 23 on the tool holder 22. In the individual tool holders 23, the bending tools 24 can each be e.g. be fixed by a locking connection against unintentional movements.
  • Der Werkzeughalter 22 in Form eines Drehtellers 21 ist um eine Drehtellerachse 21a drehbar gelagert. Durch einen Drehtellerantrieb 26 kann der Werkzeughalter 22 so gedreht werden, dass jede einzelne Werkzeugaufnahme 23 und mit ihr ein in dieser Werkzeugaufnahme 23 vorgesehenes Biegewerkzeug 24 in eine ausgezeichnete Auswahlposition A (vgl. Fig. 3) nahe an der Biegeantriebseinrichtung 30 gebracht werden kann.The tool holder 22 in the form of a turntable 21 is rotatably mounted about a turntable axis 21a. By a turntable drive 26, the tool holder 22 can be rotated so that each individual tool holder 23 and with it a provided in this tool holder 23 bending tool 24 in an excellent selection position A (see. Fig. 3 ) can be brought close to the bending drive device 30.
  • Wie im Zusammenhang mit den nachfolgenden Figuren noch näher erläutert wird, kann ein Biegewerkzeug 24 aus der Auswahlposition A dann in eine Biegeposition B (vgl. Fig.3) zwischen die Halteklauen 31 einer Biegeantriebseinrichtung 30 verschoben und dort fixiert werden, wobei zugleich eine kraftübertragende Kopplung zwischen der Biegeantriebseinrichtung 30 und dem ausgewählten Biegewerkzeug 24 hergestellt wird.As will be explained in more detail in connection with the following figures, a bending tool 24 from the selection position A then into a bending position B (see. Figure 3 ) are moved between the retaining claws 31 of a bending drive device 30 and fixed there, wherein at the same time a force-transmitting coupling between the bending drive device 30 and the selected bending tool 24 is produced.
  • Anschließend kann von der Biegeantriebseinrichtung 30 eine Biegekraft in eine Biegekraftrichtung z auf ein in einer Bearbeitungsposition fixiertes Werkstück 13 übertragen und so eine Biegebearbeitung des Werkstücks 13 durchgeführt werden.Subsequently, a bending force in a bending force direction z can be transmitted from the bending drive device 30 to a workpiece 13 fixed in a processing position, and thus a bending work of the workpiece 13 be performed.
  • Auf diese Weise kann mit den verschiedenen an dem Werkzeughalter 22 aufgenommenen Biegewerkzeugen 24 nacheinander eine Vielzahl von Biegebearbeitungen an einem Werkstück 13 in automatisierter Weise durchgeführt werden, wobei die Position, an welcher die Biegung des Werkstücks 13 erfolgt, zum Beispiel durch Verstellen der Einzugseinrichtung 16 und damit des Werkstücks 13 in x-Richtung variierbar ist.In this way, a plurality of bending operations on a workpiece 13 can be performed in an automated manner with the various bending tools 24 received on the tool holder 22 in succession, the position at which the bending of the workpiece 13 takes place, for example by adjusting the collection device 16 and so that the workpiece 13 is variable in the x direction.
  • Weiterhin ist das ausgewählte und zwischen den Halteklauen 31 der Biegeantriebseinrichtung 30 in der Biegeposition B aufgenommene Biegewerkzeug 24 um eine Biegeantriebsdrehachse 30a um bis zu 360° drehbar, was ebenfalls die mit den Biegewerkzeugen 24 erreichbare Vielfalt an Biegebearbeitungen erhöht.Furthermore, the selected and received between the retaining claws 31 of the bending drive means 30 in the bending position B bending tool 24 is rotatable about a Biegeantriebsdrehachse 30a by up to 360 °, which also increases the achievable with the bending tools 24 variety of bending operations.
  • Fig. 2 zeigt eine Rückansicht des Gegenstands von Fig. 1. In dieser Ansicht ist deutlicher zu erkennen, dass sowohl der Werkzeughalter 22 als auch die Biegeantriebseinrichtung 30 an einem gemeinsamen Halterahmen 34 vorgesehen sind. Sowohl der Drehteller 21 als auch die Biegeantriebseinrichtung 30 sind dabei um die Drehtellerachse 21a bzw. die dazu parallele Biegeantriebsdrehachse 30a drehbar an dem Halterahmen 34 gelagert. In dieser Ansicht ist auch ein Antrieb 25 zu erkennen, welcher zum Antrieb einer in den nachfolgenden Figuren näher erläuterten Werkzeugtransporteinrichtung dient. Fig. 2 shows a rear view of the subject of Fig. 1 , In this view, it can be seen more clearly that both the tool holder 22 and the bending drive device 30 are provided on a common holding frame 34. Both the turntable 21 and the bending drive device 30 are rotatably mounted on the holding frame 34 about the turntable axis 21a and the bending drive rotational axis 30a parallel thereto. In this view, a drive 25 can be seen, which serves for driving a further explained in the following figures tool transporting device.
  • Aus den Figuren 1 und 2 ist ferner ersichtlich, dass der gemeinsame Halterahmen 34 auf einer Führungsschiene 37 linear in eine Werkzeugtransportrichtung y senkrecht zur Durchlaufrichtung x und ebenfalls senkrecht zur Biegekraftrichtung z bewegbar an dem Grundkörper 20 vorgesehen ist. Alternativ oder zusätzlich kann in einer Abwandlung der hier dargestellten Biegestation 12 eine entsprechende Bewegbarkeit des Halterahmens relativ zum Grundkörper in die Durchlaufrichtung vorgesehen sein.From the FIGS. 1 and 2 It can also be seen that the common holding frame 34 is provided on a guide rail 37 linearly movable in a tool transport direction y perpendicular to the passage direction x and also perpendicular to the bending force direction z on the base body 20. Alternatively or additionally, in a modification of the bending station 12 shown here, a corresponding movability of the holding frame relative to the main body in the passage direction can be provided.
  • Der ebenfalls am Grundkörper 20 vorgesehene Roboterarm 18 ist als Mehrgelenkgreifroboterarm ausgebildet und kann ergänzend oder alternativ zur Einzugseinrichtung 18 für den Transport von Werkstücken und deren Fixierung verwendet werden.The robot arm 18, which is likewise provided on the main body 20, is designed as a multi-joint robot arm and can be used in addition or alternatively to the intake device 18 for the transport of workpieces and their fixation.
  • Fig. 3 zeigt eine Draufsicht auf den Gegenstand von Fig.1. In dieser Ansicht sind die einzelnen Werkzeugaufnahmen 23, vorliegend sechzehn Stück, sowie die darin aufgenommenen Biegewerkzeuge 24 besonders gut zu erkennen. Weiterhin ist in dieser Ansicht eine ebenfalls an dem Halterahmen 34 vorgesehene Werkzeugtransporteinrichtung 40 in Form eines Werkzeugtransportschlittens zu sehen. Fig. 3 shows a plan view of the article of Fig.1 , In this view, the individual tool holders 23, in this case sixteen pieces, as well as the bending tools 24 received therein can be seen particularly well. Furthermore, in this view, also provided on the support frame 34 tool transport device 40 can be seen in the form of a tool transport slide.
  • Fig. 4 ist eine Querschnittansicht des Gegenstands von Fig. 3 in einer Schnittebene, die in Fig. 3 mit. IV-IV bezeichnet ist. Diese Darstellung ermöglicht einen ungehinderten Blick auf die Werkzeugtransporteinrichtung 40, die dazu ausgebildet ist, mit einem Biegewerkzeug 24, welches sich in der Auswahlposition A (vgl. Fig. 3) befindet, in Eingriff zu treten und dieses aus der entsprechenden Werkzeugaufnahme 23 zwischen die Halteklauen 31 der Biegeantriebseinrichtung 30 in eine Biegeposition B zu schieben und das Biegewerkzeug 24 in einer umgekehrten Bewegung auch wieder von der Biegeposition B in die Werkzeugaufnahme 23 zurück zu befördern. Fig. 4 is a cross-sectional view of the article of Fig. 3 in a sectional plane, the in Fig. 3 With. IV-IV is designated. This representation allows an unobstructed view of the tool transporting device 40, which is adapted to a bending tool 24, which in the selection position A (see. Fig. 3 ) is to engage and to push this from the corresponding tool holder 23 between the retaining claws 31 of the bending drive means 30 in a bending position B and the bending tool 24 in a reverse movement again from the bending position B in the tool holder 23 back.
  • In Fig. 4 ist ein Biegewerkzeug 24 dargestellt, welches sich schon zwischen den Halteklauen 31 der Biegeantriebseinrichtung 30 befindet, wobei Kopplungsenden der Biegeschlitten 41 der Biegeantriebseinrichtung 30, welche mit den Biegestempeln 28 der Biegeantriebseinrichtung 30 bei der Transportbewegung, also dem Verschieben des Biegewerkzeugs 24 von der Werkzeugaufnahme 23 in die Biegeposition in Eingriff gebracht werden, in dieser Figur aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht dargestellt sind (vgl. dazu z.B. Fig. 8)In Fig. 4 a bending tool 24 is shown, which is already located between the retaining claws 31 of the bending drive means 30, wherein coupling ends of the bending slides 41 of the bending drive means 30, which with the bending punch 28 of the bending drive means 30 during the transport movement, ie the displacement of the bending tool 24 of the tool holder 23 in the bending position are brought into engagement, are not shown in this figure for reasons of clarity (see, for example Fig. 8 )
  • In dieser Querschnittansicht ist deutlich, dass der Drehteller 21 auf einem Kugellager 44 um die Drehtellerachse 21a drehbar an dem Halterahmen 34 gelagert ist.In this cross-sectional view it is clear that the turntable 21 on a ball bearing 44 about the turntable axis 21a rotatably on the holding frame 34th is stored.
  • Ebenfalls ist ein Antrieb 34a zur Bewegung des Halterahmens 34 und damit sowohl des Drehtellers 21 als auch der Biegeantriebseinrichtung 30 und der Werkzeugtransporteinrichtung 40 in die Werkzeugtransportrichtung y senkrecht zur Biegekraftrichtung z und senkrecht zur Durchlaufrichtung x gut zu erkennen. Es kann weiterhin auch vorgesehen sein, dass der Halterahmen 34 auch in die Durchlaufrichtung x bewegbar an dem Grundkörper 20 vorgesehen ist.Also, a drive 34a for moving the holding frame 34 and thus both the turntable 21 and the bending drive means 30 and the tool transporting device 40 in the tool transport direction y perpendicular to the bending force direction z and perpendicular to the passage direction x can be seen well. It can also be provided that the holding frame 34 is provided movable in the passage direction x on the base body 20.
  • Auf dem Werkzeugtransportschlitten, also der Werkzeugtransporteinrichtung 40, ist weiter eine Mittelstempel-Antriebseinrichtung 46 vorgesehen, welche dazu ausgebildet ist, mit einem Mittelstempel 28m des ausgewählten Biegewerkzeugs 24 in Eingriff zu treten und diesen dann zu einer Bewegung parallel zur Werkzeugtransportrichtung y anzutreiben. Auf diese Weise kann der Mittelstempel 28m als Biegekern zwischen die Biegestempel 28 eines Biegestempelpaars 28p bewegt und auch wieder zwischen ihnen herausgezogen werden.On the tool transport carriage, so the tool transporting device 40, a center punch drive means 46 is further provided which is adapted to engage with a center punch 28m of the selected bending tool 24 and then drive this to a movement parallel to the tool transport direction y. In this way, the center punch 28m can be moved as a bending core between the bending punch 28 of a pair of bending punch 28p and pulled out again between them.
  • Fig. 5 zeigt den Gegenstand von Fig. 4 in einer Ausschnittvergrößerung. In dieser Ausschnittvergrößerung sind die Eingriffsstrukturen 40e und 46e der Werkzeugtransporteinrichtung 40 bzw. des Mittelstempelantriebs 46 besonders deutlich sichtbar, die zur Kopplung der Werkzeugtransporteinrichtung 40 mit dem ausgewählten Biegewerkzeug 24 bzw. zur Kopplung der Mittelstempelantriebseinrichtung 46 mit dem Mittelstempel 28m des ausgewählten Biegewerkzeugs 24 dienen. Fig. 5 shows the item of Fig. 4 in a cut-out enlargement. In this detail enlargement, the engagement structures 40e and 46e of the tool transport device 40 and the center punch drive 46 are particularly clearly visible, which serve to couple the tool transport device 40 with the selected bending tool 24 or for coupling the center punch drive device 46 to the center punch 28m of the selected bending tool 24.
  • Zur Herstellung dieser Kopplung wird der Drehteller 21 zunächst um die Drehtellerachse 21a so gedreht, dass sich ein ausgewähltes Biegewerkzeug 24 in einer der Werkzeugaufnahmen 23 bezüglich der Drehrichtung kurz vor der Auswahlposition A (vgl. Fig. 3) befindet. Dann werden die Werkzeugtransporteinrichtung 40 und ggf. die Mittelstempel-Antriebseinrichtung 46 um einen bestimmten Betrag in die Werkzeugtransportrichtung y ausgefahren und dann der Drehteller 21 weiter in die Drehrichtung um die Drehtellerachse 21a gedreht, so dass die Eingriffsstrukturen 40e bzw. 46e in Eingriff mit entsprechenden Eingriffs-Gegenstrukturen 58 bzw. 60 gebracht werden, die an dem ausgewählten Biegewerkzeug 24 bzw. an dessen Mittelstempel 28m vorgesehen sind.To produce this coupling, the turntable 21 is first rotated about the turntable axis 21a so that a selected bending tool 24 in one of the tool holders 23 with respect to the direction of rotation shortly before the selection position A (see FIG. Fig. 3 ) is located. Then the tool transport device 40 and possibly the center punch drive device 46 are extended by a certain amount in the tool transport direction y and then the turntable 21 is further rotated in the rotational direction about the turntable axis 21a, so that the engagement structures 40e and 46e, respectively, are engaged with respective engagement counter-structures 58 and 60 provided on the selected bending tool 24 and on the center punch 28m, respectively are.
  • Fig. 6 zeigt Teile der Biegemaschine 10 aus Fig. 1 in einer Seitenansicht. Hierbei wurde auf die Darstellung der einzelnen Biegewerkzeuge 24 sowie der Werkzeugtransporteinrichtung 40 verzichtet, so dass die Werkzeugaufnahmen 23 des Werkzeughalters 22 in dieser Darstellung besonders gut zu erkennen sind. Fig. 6 shows parts of the bending machine 10 from Fig. 1 in a side view. In this case, the representation of the individual bending tools 24 and the tool transporting device 40 has been omitted, so that the tool holders 23 of the tool holder 22 can be seen particularly well in this illustration.
  • Fig. 7 zeigt die Biegestation 12 in einer vergrößerten Darstellung von vorne, wobei in dieser Darstellung das ausgewählte Biegewerkzeug 24 zusammen mit den Biegeschlitten 41 (vgl. Fig. 8) und den Halteklauen 31 der Biegeantriebseinrichtung 30 um etwa einen 45°-Winkel um die Biegeantriebsdrehachse 30a bezüglich der in Figur 1 dargestellten Stellung verdreht worden ist, was demonstriert, wie die Bearbeitungsmöglichkeiten durch die Biegemaschine 10 sich durch die drehbare Anbringung der Biegeantriebseinrichtung 30 erhöhen lassen. Fig. 7 shows the bending station 12 in an enlarged view from the front, in which representation the selected bending tool 24 together with the bending slide 41 (see. Fig. 8 ) and the retaining claws 31 of the bending drive device 30 by about a 45 ° angle about the bending drive rotation axis 30 a with respect to the in FIG. 1 shown position has been rotated, which demonstrates how the processing capabilities of the bending machine 10 can be increased by the rotatable mounting of the bending drive means 30.
  • Durch geeignete Ausgestaltung der Eingriffs- und Gegeneingriffsstrukturen 40e, 46e, 58, 60 kann erreicht werden, dass bei dieser Drehbewegung des ausgewählten Biegewerkzeugs 24 um die Biegeantriebsdrehachse 30a zumindest in einem nicht zu großen Winkelbereich die Kopplung zwischen der Werkzeugtransporteinrichtung 40 und dem ausgewählten Biegewerkzeug 24 bzw. zwischen der Mittelstempel-Antriebseinrichtung 46 und dem Mittelstempel 28m des ausgewählten Biegewerkzeugs 24 erhalten bleibt. Diesbezüglich wird insbesondere auf die Figuren 17-20 und die noch folgenden Erläuterungen dazu verwiesen.By suitable configuration of the engagement and counter-engagement structures 40e, 46e, 58, 60, it can be achieved that, during this rotational movement of the selected bending tool 24 about the bending drive rotation axis 30a, the coupling between the tool transporting device 40 and the selected bending tool 24 or at least within a not too wide angular range between the center punch drive means 46 and the center punch 28m of the selected bending tool 24. In this regard, in particular on the Figures 17-20 and the following explanations refer to it.
  • Eine weitere Ausschnittvergrößerung ist in Fig. 8 dargestellt, welche die Herstellung von rohrförmigen Biegeteilen 13b aus den von der Schneideeinrichtung 14 zugeschnittenen Werkstücken 13 illustriert. In der Schneideeinrichtung 14 werden im Wesentlichen rechteckige, plattenförmige Werkstücke 13, auch als Platinen bezeichnet, ausgeschnitten, welche an einem schmalen Längsende Ausnehmungen 13a und am entgegengesetzten Längsende zu den Ausnehmungen 13a komplementäre Zungen 13z umfassen.
    Die Einzugseinrichtung 16 transportiert die Werkstücke 13 an dem Anbindungsstreifen 17 nacheinander in eine Bearbeitungsposition, wo sie von den Biegestempeln 28 zweier Biegestempelpaare 28p um einen Mittelstempel 28m als Biegekern herum gebogen werden, so dass rohrförmige Biegeteile 13b entstehen, bei welchen die Zungen 13z in die Ausnehmungen 13a eingreifen, was für einen festen Zusammenhalt der rohrförmigen Biegeteile 13b sorgt. Die rohrförmig gebogenen Biegeteile 13b können dann, immer noch an ihrem Anbindestreifen 17 fixiert, zu weiteren Bearbeitungsstationen abtransportiert werden. Alternativ kann es jedoch vorgesehen sein, die Biegeteile 13b schon in der Biegestation vom Anbindestreifen 17 zu trennen.
    Fig. 8 ermöglicht auch einen Blick auf die Kopplung zwischen Kopplungsenden 42 der Biegeschlitten 41 der Biegeantriebseinrichtung 30 und den Biegestempeln 28 des ausgewählten Biegewerkzeugs 24 sowie auf eine Kopplung zwischen den Halteklauen 31 der Biegeantriebseinrichtung 30 und dem ausgewählten Biegewerkzeug 24, die jeweils in der Art einer linearen Nut-Feder-Führung ausgebildet ist.
    Another enlargement is in Fig. 8 which shows the production of tubular bending parts 13b from the cutting device 14 cut workpieces 13 illustrated. In the cutting device 14 substantially rectangular plate-shaped workpieces 13, also referred to as sinkers, are cut out, which comprise recesses 13a at a narrow longitudinal end and tongues 13z complementary to the recesses 13a at the opposite longitudinal end.
    The drawing-in device 16 transports the workpieces 13 on the connecting strip 17 one after the other into a processing position where they are bent by the punching dies 28 of two pairs of bending stamps 28p around a central punch 28m as a bending core, so that tubular bending parts 13b are produced in which the tongues 13z are inserted into the recesses 13a, which ensures a firm cohesion of the tubular bending parts 13b. The tubular bending bent parts 13b can then, still fixed to their Anbindestreifen 17, be transported to other processing stations. Alternatively, however, it may be provided to separate the bending parts 13b already in the bending station from the tying strip 17.
    Fig. 8 Also allows a look at the coupling between the coupling ends 42 of the bending slide 41 of the bending drive means 30 and the bending punch 28 of the selected bending tool 24 and a coupling between the retaining claws 31 of the bending drive means 30 and the selected bending tool 24, each in the manner of a linear groove Spring guide is formed.
  • Verschiedene Ausführungsbeispiele 24a - 24d von Biegewerkzeugen 24 sind in den folgenden vier Figuren, also Fig. 9 - Fig. 12 dargestellt. Dabei sind einander entsprechende Bauteile mit Bezugszeichen versehen, die sich jeweils aus der gleichen Zahl bzw. Zahl-Buchstaben-Kombination und der Endung a, b, c oder d für die einzelnen Ausführungsbeispiele zusammensetzen.Various embodiments 24a-24d of bending tools 24 are in the following four figures, ie Fig. 9 - Fig. 12 shown. In this case, corresponding components are provided with reference numerals, each composed of the same number or number-letter combination and the ending a, b, c or d for the individual embodiments.
  • Fig. 9 zeigt ein erstes Ausführungsbeispiel eines Biegewerkzeugs 24a in den zwei Teilabbildungen 9a und 9b in einer Seitenansicht bzw. einer perspektivischen Seitenansicht. Fig. 9 shows a first embodiment of a bending tool 24a in the two partial images 9a and 9b in a side view or a perspective side view.
  • Das Biegewerkzeug 24a weist einen c-förmig ausgebildeten Rahmen als Trägerbauteil 50a sowie zwei Biegestempelpaare 28pa und einen Mittelstempel 28ma auf. Wie insbesondere Fig. 9b zeigt, bestehen die beiden Biegestempelpaare 28pa jeweils aus zwei einander gegenüberliegend angeordneten Biegestempeln 28a, die in Führungsöffnungen 52a des Trägerbauteils 50a in einer ersten Führungsrichtung F1 beweglich geführt sind. An den freien Längsenden der Biegestempel 28a sind jeweils Biegeeinsätze 53a vorgesehen, welche maßgeblich die Biegeform eines mit dem Biegewerkzeug 24a herzustellenden Bauteils bestimmen. An den anderen Längsenden der Biegestempel 29a sind Antrieb-Kopplungsstrukturen 64a in Form von linearen Führungsnuten vorgesehen, die zur Kopplung der Biegestempel 28a mit den Biegeschlitten 41 der Biegeantriebseinrichtung 30 dienen (vgl. Fig. 8).The bending tool 24a has a c-shaped frame as a carrier component 50a and two pairs of punch 28pa and a center punch 28ma. In particular Fig. 9b shows, the two pairs of punch 28pa each consist of two oppositely arranged bending punch 28a, which are guided in guide openings 52a of the support member 50a in a first guide direction F1 movable. Bending inserts 53a, which decisively determine the bending shape of a component to be produced with the bending tool 24a, are provided at the free longitudinal ends of the bending dies 28a. Drive coupling structures 64a in the form of linear guide grooves are provided at the other longitudinal ends of the bending dies 29a, which serve to couple the bending dies 28a to the bending slides 41 of the bending drive device 30 (cf. Fig. 8 ).
  • Die beiden Biegestempelpaare 28pa sind in einer Richtung nebeneinander angebracht, die der Durchlaufrichtung x entspricht, wenn das Biegewerkzeug 24a sich (unverdreht) zwischen den Halteklauen 31 der Biegeantriebseinrichtung 30 befindet. Kurz wird ein solches Werkzeug im Folgenden auch als Wechselwerkzeug mit Biegestempeln in Längsrichtung bezeichnet.The two punch pairs 28pa are juxtaposed in a direction corresponding to the pass direction x when the bending tool 24a is located (undrawn) between the holding claws 31 of the bending drive means 30. Briefly, such a tool is also referred to below as a change tool with bending punches in the longitudinal direction.
  • Der Mittelstempel 28ma ist in einer Mittelstempelführung 54a in einer zweiten Führungsrichtung F2 bewegbar an dem Trägerbauteil 50a aufgenommen, welche dann, wenn sich das Biegewerkzeug 24a in der Auswahlposition befindet (und unverdreht ist), der Werkzeugtransportrichtung y entspricht.The center punch 28ma is movably received in a center punch guide 54a in a second guide direction F2 on the support member 50a, which, when the bending tool 24a is in the selection position (and untwisted), corresponds to the tool transport direction y.
  • Das Trägerbauteil 50a ist c-förmig ausgebildet, mit einem Mittelstück 56a und zwei Endstücken 57, wobei in den Endstücken 57 die Biegestempelführungsöffnungen 52a vorgesehen sind und in dem Mittelstück 56a die Mittelstempelführung 54a. Die c-förmige Ausgestaltung des Trägerbauteils 50a ermöglicht eine kraftschlüssige Verbindung zwischen den beiden Teilen der Biegeantriebseinrichtung 30 und ermöglicht somit ein besonders kontrolliertes Biegen.
    An dem Mittelstück 56a ist weiterhin eine Eingriffs-Gegenstruktur 58a zur Kopplung mit der Eingriffsstruktur 40e der Werkzeugtransporteinrichtung 40 ausgebildet, an dem Mittelstempel 29ma eine Eingriffs-Gegenstruktur 60a zur Kopplung mit der Eingriffsstruktur 46e des Mittelstempelantriebs 46. Schließlich ist an dem Trägerbauteil 50a eine Werkzeughalter-Kopplungsstruktur 62a vorgesehen, die zur Aufnahme des Biegewerkzeugs 24a sowohl an einer Werkzeugaufnahme 23 des Werkzeughalters 22 als auch zwischen den Halteklauen 31 der Biegeantriebseinrichtung 30 dient. Die Antrieb-Kopplungsstrukturen 64a der Biegestempel 28a sowie die Werkzeughalterkopplungsstruktur 62a des Trägerbauteils 50a sind dabei jeweils in Form von parallel zueinander verlaufenden Führungsnuten ausgebildet. Dies ermöglicht, dass das ausgewählte Biegewerkzeug 24a gleichzeitig von der Werkzeugaufnahme 23 zwischen die Halteklauen 31 der Biegeantriebseinrichtung 30 geschoben und dort z. B. mittels Einrastelementen oder ggf. hydraulischen Klemmzylindern fixiert wird und dabei zeitgleich eine Kraft übertragende Kopplung zwischen den Biegeschlitten 41 der Biegeantriebseinrichtung 30 und den Biegestempeln 28a des Biegewerkzeugs 24a hergestellt wird.
    Die Figuren 10, 11 und 12 zeigen weitere Ausführungsbeispiele 24b, 24c und 24d für Biegewerkzeuge. Biegewerkzeug 24b ist ein Biegewerkzeug mit Biegestempeln 28b in Längsrichtung, jedoch ohne einen Mittelstempel, Biegewerkzeug 24c ist ein Biegewerkzeug mit Biegestempeln 28c in Querrichtung und mit Mittelstempel 28mc. Das Biegewerkzeug 29d ist ein Wechselwerkzeug mit Biegestempeln 28d in Querrichtung und wiederum ohne Mittelstempel.
    Die Figuren 13 bis 16 zeigen ein zweites Ausführungsbeispiel einer erfindungsgemäßen Biegemaschine 110. Hierbei sind solche Bauteile bzw. Merkmale, die denjenigen des ersten Ausführungsbeispiels entsprechen, mit Bezugszeichen versehen, die durch Addition der Zahl 100 aus denjenigen des ersten Ausführungsbeispiels hervorgehen.
    The support member 50a is c-shaped, with a center 56a and two end pieces 57, wherein in the end pieces 57, the punch punch guide holes 52a are provided and in the middle piece 56a, the center punch guide 54a. The c-shaped configuration of the carrier component 50a allows a non-positive connection between the two parts of the bending drive device 30 and thus enables a particularly controlled To bend.
    An engagement counter-structure 58a for coupling with the engagement structure 40e of the tool transport device 40 is also formed on the center piece 56a. An engagement counter-structure 60a for coupling with the engagement structure 46e of the center punch drive 46 is formed on the center punch 29ma. Finally, a toolholder is attached to the carrier component 50a. Coupling structure 62 a is provided, which serves for receiving the bending tool 24 a both on a tool holder 23 of the tool holder 22 and between the retaining claws 31 of the bending drive device 30. The drive coupling structures 64a of the bending punch 28a and the tool holder coupling structure 62a of the carrier component 50a are each formed in the form of mutually parallel guide grooves. This allows the selected bending tool 24 a simultaneously pushed by the tool holder 23 between the retaining claws 31 of the bending drive means 30 and there z. B. by means of latching elements or possibly hydraulic clamping cylinders is fixed while a force-transmitting coupling between the bending slide 41 of the bending drive device 30 and the punch punch 28a of the bending tool 24a is produced at the same time.
    The Figures 10 . 11 and 12 show further embodiments 24b, 24c and 24d for bending tools. Bending tool 24b is a bending tool with bending punches 28b in the longitudinal direction, but without a central punch, bending tool 24c is a bending tool with bending punches 28c in the transverse direction and center punch 28mc. The bending tool 29d is an exchange tool with bending punches 28d in the transverse direction and again without center punch.
    The FIGS. 13 to 16 show a second embodiment of a bending machine 110 according to the invention. In this case, such components or features that correspond to those of the first embodiment, provided with reference numerals by adding the number 100 from those of first embodiment.
  • Das zweite Ausführungsbeispiel wird nur insofern näher erläutert, als es sich von dem ersten Ausführungsbeispiel unterscheidet, auf dessen vorstehende Beschreibung ansonsten ausdrücklich verwiesen wird.The second embodiment will be explained in more detail only insofar as it differs from the first embodiment, to the above description otherwise expressly referenced.
  • Anstelle eines Lasers ist bei der Biegemaschine 110 zum Ausschneiden von Werkstücken 113 aus einem Ausgangsmaterial eine Schneideeinrichtung 114 in Form einer Presse bzw. Stanzeinrichtung 170 vorgesehen. Ähnlich wie die Biegestation 112 ist hier auch die Schneideeinrichtung 170 mit einzelnen Schnittwerkzeugen 172 ausgestattet, die auswechselbar in Werkzeugaufnahmen 172 eines als Drehteller 174 ausgebildeten Werkzeughalters 176 aufgenommen sind. Dabei kann jedes einzelne Schnittwerkzeug 172 unter den Stempel einer Presse 178 befördert und dort Kraft übertragend mit diesem gekoppelt werden, so dass Werkstücke 113 aus dem Ausgangsmaterial ausgestanzt und dann vermittels einer Einzugseinrichtung 116 der Biegestation 112 zugeführt werden können.Instead of a laser, a cutting device 114 in the form of a press or stamping device 170 is provided in the bending machine 110 for cutting out workpieces 113 from a starting material. Similar to the bending station 112, the cutting device 170 is here also equipped with individual cutting tools 172 which are replaceably received in tool holders 172 of a tool holder 176 designed as a turntable 174. In this case, each individual cutting tool 172 can be conveyed under the punch of a press 178 and coupled with force transfer therewith, so that workpieces 113 can be punched out of the starting material and then fed to the bending station 112 by means of a draw-in device 116.
  • Fig. 14 zeigt eine Draufsicht des Gegenstands von Fig. 13, während Fig. 15 in einer Vorderansicht eine Vergrößerung der Schneideeinrichtung 114 zeigt. In dieser Darstellung ist ebenfalls ersichtlich, dass auch die Schneideeinrichtung 114 senkrecht zur Durchlaufrichtung x und senkrecht zur Biegekraftrichtung z relativ zur Einzugseinrichtung 116 verschiebbar an dem Grundkörper 120 vorgesehen ist, was wiederum die Anzahl verschiedener ausstanzbarer Werkstücke 113 erhöht. Fig. 14 shows a plan view of the subject of Fig. 13 , while Fig. 15 in a front view shows an enlargement of the cutting device 114. In this illustration, it is also apparent that also the cutting device 114 is provided perpendicular to the passage direction x and perpendicular to the bending force z direction relative to the retraction means 116 slidably on the base body 120, which in turn increases the number of different ausstanzbarer workpieces 113.
  • In den Figuren 17-20 sind die in Fig. 5 in Seitenansicht dargestellten Eingriffsstrukturen 40e und 46e der Werkzeugtransporteinrichtung 40 und des Mittelstempelantriebs 46 in einer jeweiligen vergrößerten perspektivischen Detaildarstellung gezeigt.In the Figures 17-20 are the in Fig. 5 shown in side view engagement structures 40e and 46e of the tool transporting device 40 and the center punch drive 46 shown in a respective enlarged perspective detail view.
  • In Fig. 17 sind die Eingriffsstruktur 40e der Werkzeugtransporteinrichtung und die Eingriffsstruktur 46e des Mittelstempelantriebs 46 in einer perspektivischen Darstellung mit Blickrichtung von schräg unten gezeigt, wobei sie außer Eingriff mit den Eingriffs-Gegenstrukturen des Mittelstempels und des Biegewerkzeugs zu sehen sind.In Fig. 17 For example, the engagement structure 40e of the tool conveyer and the engagement structure 46e of the center punch drive 46 are in a perspective view Viewing viewed from obliquely below, where they are out of engagement with the engagement counter-structures of the center punch and the bending tool can be seen.
  • Fig. 18 zeigt in einer der Fig. 17 entsprechenden Perspektive die Situation, in der die Eingriffsstruktur 40e in Eingriff mit der Eingriffs-Gegenstruktur 58 des ausgewählten Biegewerkzeugs 24 steht und die Eingriffsstruktur 46e des Mittelstempelantriebs 46 in Eingriff mit der Eingriffs-Gegenstruktur 60 des Mittelstempels 28m in Eingriff steht. Fig. 18 shows in one of the Fig. 17 Accordingly, the situation in which the engagement structure 40e is in engagement with the engagement counter-structure 58 of the selected bending tool 24 and the engagement structure 46e of the center punch drive 46 is engaged with the engagement counter-structure 60 of the center punch 28m.
  • Fig. 19 zeigt die Situation der Fig. 18 in einer perspektivischen Darstellung mit Blickrichtung von schräg oben. Fig. 19 shows the situation of Fig. 18 in a perspective view with a view obliquely from above.
  • In Fig. 20 ist in einer der Fig. 19 entsprechenden Perspektive die Situation zu erkennen, dass der Mittelstempel 28m entsprechend an den Mittelstempelantrieb 46 angekoppelt ist, da die betreffende Eingriffsstruktur 46e und die Eingriffs-Gegenstruktur 60 miteinander in Eingriff stehen. Es ist jedoch in Fig. 20 kein Biegewerkzeug mit der Werkzeugtransporteinrichtung 40 gekoppelt, wodurch Details der Ausgestaltung der Eingriffsstrukturen 40e besser erkennbar sind.In Fig. 20 is in one of the Fig. 19 perspective corresponding to the situation that the center punch 28m is coupled to the center punch drive 46 accordingly, since the respective engagement structure 46e and the engagement counter-structure 60 are engaged with each other. It is, however, in Fig. 20 no bending tool is coupled to the tool transporting device 40, whereby details of the configuration of the engagement structures 40e can be better recognized.
  • Der Mittelstempelantrieb 46 umfasst eine Linearantriebseinheit 47 für den Vorschub und den Rückzug des Mittelstempels 28m. Ein in Seitenansicht hakenförmiger Block an dem vorderen Ende der Linearantriebseinheit 47 bildet die Eingriffsstruktur 46e für einen vom Mittelstempel 28m an dessen hinteren Ende nach oben abstehenden Zapfen 60, der die Eingriffs-Gegenstruktur 60 bildet. Wie aus den Figuren 18-20 gut erkennbar ist, hintergreift der hakenförmige Block (Eingriffsstruktur 46e) den Zapfen 60 (Eingriffs-Gegenstruktur), so dass eine formschlüssige Ankopplung des Mittelstempels 28m an den Mittelstempelantrieb 46 in Bezug auf die Vorschubrichtung und auch in Bezug auf die Rückzugsrichtung des Mittelstempels 28m vorliegt.The center punch drive 46 includes a linear drive unit 47 for advancing and retracting the center punch 28m. A hook-shaped in side view block at the front end of the linear drive unit 47 forms the engagement structure 46e for a projecting from the center punch 28m at its rear end pin 60 which forms the engagement counter-structure 60. Like from the Figures 18-20 As can be readily recognized, the hook-shaped block (engagement structure 46e) engages behind the pin 60 (engagement counter-structure), so that a positive connection of the center punch 28m is present on the center punch drive 46 with respect to the feed direction and also with respect to the withdrawal direction of the center punch 28m.
  • Die Linearantriebseinheit 47 kann ein pneumatischer Zylinder, ein hydraulischer Zylinder oder z.B. NC-Linearantriebsaggregat mit elektromotorischem Antrieb sein. Der Mittelstempelantrieb 46 befindet sich auf einer Trägerplatte 69, die auf der Werkzeugtransporteinrichtung 40 angeordnet ist. Letztere umfasst die Linearantriebseinheit 41 für den Vorschub und den Rückzug des ausgewählten Biegewerkzeuges. Am vorderen Ende der Linearantriebseinheit 41 befindet sich ein Kopplungsblock 71 mit einer oberen Quernut 73. Die einander gegenüberliegenden inneren Seitenwände 75, 77 der Quernut 73 haben jeweils einen bogenförmigen Verlauf mit entgegengesetzten Krümmungen, wie dies in Fig. 20 am besten zu erkennen ist. In entsprechender Weise sind auch Seitenwände 79, 81 einer nach unten offenen Quernut 83 in der Trägerplatte 69 gekrümmt, wie dies am besten in Fig. 17 erkennbar ist.The linear drive unit 47 may be a pneumatic cylinder, a hydraulic Cylinder or eg NC linear drive unit with electric motor drive. The center punch drive 46 is located on a carrier plate 69 which is arranged on the tool transport device 40. The latter comprises the linear drive unit 41 for the advance and retraction of the selected bending tool. At the front end of the linear drive unit 41 is a coupling block 71 with an upper transverse groove 73. The opposite inner side walls 75, 77 of the transverse groove 73 each have an arcuate course with opposite curvatures, as shown in FIG Fig. 20 best seen. Similarly, side walls 79, 81 of a downwardly open transverse groove 83 are curved in the support plate 69, as best in Fig. 17 is recognizable.
  • Die in den Figuren 17-20 einander gegenüberliegenden Nuten 73 und 83 sind Teil der Eingriffsstruktur 40e der Werkzeugtransporteinrichtung 40. Die Eingriffs-Gegenstruktur 58 des betreffenden Biegewerkzeugs 24 weist Vorsprünge 85, 87 auf, die gemäß Fig. 18 und Fig. 19 formschlüssig in den Nuten 73 ,83 aufgenommen sind, wenn das ausgewählte Biegewerkzeug 24 mit der Werkzeugtransporteinrichtung 40 gekoppelt ist. Aufgrund des bogenförmigen Verlaufs der Nutseitenwände 79, 81 und 75, 77 der Eingriffsstruktur 40e der Werkzeugtransporteinrichtung 40 ist es möglich, dass eine solche Kopplung durch Drehbewegung des Drehtellers 21 um die Drehtellerachse 21a erfolgt, so dass das ausgewählte und noch auf dem Drehteller 21 befindliche Biegewerkzeug 24 mit seiner Eingriffs-Gegenstruktur 58 seitlich tangential in die Eingriffsstruktur 40e der entsprechend positionierten Werkzeugtransporteinrichtung 40 einrückt. Ferner erlaubt diese spezielle Ausgestaltung der Eingriffsstruktur 40e mit einander gegenüberliegenden bogenförmigen Flächen 75, 77 bzw. 79, 81 die schon angesprochene Drehbewegung des ausgewählten Biegewerkzeugs 24 um die Biegeantriebsachse 30a, ohne die Kopplung zwischen der Werkzeugtransporteinrichtung 40 und dem ausgewählten Biegewerkzeug 24 aufgeben zu müssen. Es kann jedoch auch vorgesehen sein, dass das ausgewählte Biegewerkzeug noch weiter gedreht werden kann, wobei dessen Fixierung in der Biegestation z. B. durch hydraulisches Klemmen oder durch Rastmittel aufrechterhalten werden kann.The in the Figures 17-20 Opposite grooves 73 and 83 are part of the engagement structure 40e of the tool transporting device 40. The engagement counter-structure 58 of the respective bending tool 24 has projections 85, 87 which, according to FIG Fig. 18 and Fig. 19 are positively received in the grooves 73, 83 when the selected bending tool 24 is coupled to the tool transporting device 40. Due to the arcuate course of the groove side walls 79, 81 and 75, 77 of the engagement structure 40e of the tool transport device 40, it is possible that such coupling takes place by rotational movement of the turntable 21 about the turntable axis 21a, so that the selected and still on the turntable 21 located bending tool 24 with its engagement counter-structure 58 engages laterally tangentially into the engagement structure 40e of the correspondingly positioned tool transport device 40. Further, this particular configuration of the engagement structure 40e with opposing arcuate surfaces 75, 77 and 79, 81, respectively, allows for the already mentioned rotational movement of the selected bending tool 24 about the bending drive axis 30a without having to abandon the coupling between the tool transporting device 40 and the selected bending tool 24. However, it can also be provided that the selected bending tool can be rotated even further, with its fixation in the bending station z. B. can be maintained by hydraulic clamping or by latching means.
  • In entsprechender Weise sind auch die Eingriffsstruktur 46e und die Eingriffs-Gegenstruktur 60 des Mittelstempelantriebs bezüglich dieser Drehfreiheitsgrade ausgestaltet.Similarly, the engagement structure 46e and the engagement counter-structure 60 of the center punch drive are also configured with respect to these rotational degrees of freedom.
  • Abschließend wird der Betrieb der erfindungsgemäßen Biegemaschinen am Beispiel der Biegemaschinen 10 und 110 kurz erläutert. Zunächst wird ein Band- oder Drahtmaterial in der richtigen Dicke und Länge über die Einzugseinrichtung zu einer Schneideeinrichtung beispielsweise in Form eines Lasers 14 oder einer Stanzeinrichtung 114 transportiert. In dieser Schneideeinrichtung 114 schneidet dann etwa der Laser 15 bzw. die Stanze das gewünschte Werkstück 13, 113 (die Platine) für das zu fertigende Bauteil mit einem geeigneten Anbindestreifen aus, an welchen die Werkstücke 13, 113 oder Platinen mit dem Einzug über Bandführungen in das zu der sich in Durchlaufrichtung x anschließenden Biegestation 12, 112 transportiert werden. Der Werkzeughalter 22, 122 in Form eines Schalttellers mit verschiedenen, hier sechzehn Werkzeugaufnahmen 23, 123 ist mit verschiedenen Biegewerkzeugen 24, 124 bestückt, wobei jedes Biegewerkzeug 24, 124 für eine bestimmte Biegebearbeitung voreingestellt ist und zur Fertigung von verschiedenen Bauteilen eingesetzt werden kann. Jedes einzelne Biegewerkzeug kann ausgewählt und durch Rotation des Drehtellers 21, 121 in eine Auswahlposition A gebracht werden, von wo aus es durch die Werkzeugtransporteinrichtung 40, 140 in eine Biegeposition B transportiert wird, in welcher das ausgewählte Biegewerkzeug 24, 124 zur Übertragung einer Biegekraft mit der Biegeantriebseinrichtung 30, 130 gekoppelt ist. Durch Verschieben eines Biegewerkzeugs 24, 124 entweder durch Verschiebung des gesamten Halterahmens 34, 134 oder durch (leichte) Verschiebung des Biegewerkzeugs 24 mit der Werkzeugtransporteinrichtungn 40, 140 zwischen den Klauen 131 der Biegeantriebseinrichtung 30 in die Werkzeugtransportrichtung (y) können mit einem der Biegewerkzeuge 24, 124 Biegungen an verschiedenen Stellen des Werkstücks 13, 113 durchgeführt werden. In ähnlicher Weise kann auch der Halterahmen 34, 134 oder der Einzug 16, 116 in Durchlaufrichtung x verschoben werden, um je nach Bedarf den genauen Ort der Biegebearbeitung an einem gegebenen Werkstück 13 festzulegen. Ein weiterer Freiheitsgrad ergibt sich durch die Möglichkeit, das ausgewählte Biegewerkzeug 24, 124 relativ zum Werkstück 13, 113 um die Biegeantriebsdrehachse 30a, 130a zu verdrehen.Finally, the operation of the bending machines according to the invention is briefly explained using the example of the bending machines 10 and 110. First, a strip or wire material in the correct thickness and length is transported via the feed device to a cutting device, for example in the form of a laser 14 or a punching device 114. In this cutting device 114 then cuts about the laser 15 and the punch the desired workpiece 13, 113 (the board) for the component to be manufactured with a suitable Anbindestreifen on which the workpieces 13, 113 or boards with the introduction of tape guides in which are transported to the subsequent bending in the direction x x bending station 12, 112. The tool holder 22, 122 in the form of a switching plate with different, here sixteen tool holders 23, 123 is equipped with different bending tools 24, 124, wherein each bending tool 24, 124 is preset for a specific bending operation and can be used for the production of various components. Each individual bending tool can be selected and brought by rotation of the turntable 21, 121 in a selection position A, from where it is transported by the tool conveyor 40, 140 in a bending position B, in which the selected bending tool 24, 124 for transmitting a bending force the bending drive device 30, 130 is coupled. By moving a bending tool 24, 124 either by shifting the entire holding frame 34, 134 or by (slight) displacement of the bending tool 24 with the Werkzeugtransporteinrichtungn 40, 140 between the jaws 131 of the Biegeantriebseinrichtung 30 in the tool transport direction (y) can with one of the bending tools 24th , 124 bends are performed at different locations of the workpiece 13, 113. In similar In the same way, the holding frame 34, 134 or the feeder 16, 116 can be displaced in the direction of passage x in order to determine the exact location of the bending work on a given workpiece 13 as required. Another degree of freedom results from the possibility of turning the selected bending tool 24, 124 relative to the workpiece 13, 113 about the bending drive rotation axis 30a, 130a.
  • Die Biegeschlitten 41, 141 können wechselseitig nach oben oder nach unten biegen. Mit einem Mittelstempel 28m, 128m können verschiedene Biegekerne eingesteuert werden.The bending slides 41, 141 can mutually bend upwards or downwards. With a central punch 28m, 128m different bending cores can be controlled.
  • Die Auswahl eines bestimmten Biegewerkzeugs 24, 124, die Verschiebung des Einzugs in x-Richtung sowie die Verschiebung des Biegewerkzeugs 24, 124 bzw. des Halterahmens 34, 134 in y-Richtung und die Verdrehung der Biegeantriebseinrichtung 30, 130 um die Biegeantriebsdrehachse 30a, 130a können automatisch durch ein Computerprogramm angesteuert werden. Mit einer passenden Software, deren Register die verschiedenen Biegewerkzeuge mit ihren Voreinstellungen verwaltet, kann die Fertigung von neuen Produkten mit CAD sehr schnell realisiert werden.The selection of a particular bending tool 24, 124, the displacement of the feeder in the x direction and the displacement of the bending tool 24, 124 and the holding frame 34, 134 in the y direction and the rotation of the bending drive means 30, 130 about the bending drive rotation axis 30a, 130a can be controlled automatically by a computer program. With suitable software, whose registers manage the various bending tools with their presettings, the production of new products with CAD can be realized very quickly.
  • Die Voreinstellungen der Biegewerkzeuge 24, 124 finden außerhalb der Maschine an einem Einstellplatz statt. So kann die Anlage produzieren, während ein neues Teil eingestellt wird. Abgestimmt wird nur der Biegeeinsatz für verschiedene Biegeradien und Banddicken.The presets of the bending tools 24, 124 take place outside the machine at a parking space. So the plant can produce while a new part is set. Only the bending insert for different bending radii and strip thicknesses is reconciled.

Claims (10)

  1. Bending machine (10; 110) comprising:
    - a tool holder (22; 122) comprising a plurality of tool-receiving portions (23; 123), each tool-receiving portion (23; 123) being designed to exchangeably receive a bending tool (24; 124) in each case,
    - a bending drive device (30; 130) that can be coupled to at least one bending tool (24; 124) so as to transmit a bending force, the tool holder (22; 122) being movable relative to the bending drive device (30; 130) such that each tool-receiving portion (23; 123) can be selectively brought into a selection position (A),
    - a main body (20; 120) on which the tool holder (22; 122) and the bending drive device (30; 130) are provided,
    - a tool transport device (40; 140) that is designed to transport a bending tool (24; 124), which is received in a tool-receiving portion (23; 123) that is in the selection position (A), from the tool-receiving portion (23; 123) into a bending position (B), in which the bending tool (24; 124) is coupled or can be coupled to the bending drive device (30; 130) so as to transmit the bending force,
    characterised in that the tool holder (22; 122) comprises a rotary table (21; 121) on which the tool-receiving portions (23; 123) are provided, and which is mounted so as to be able to rotate about a rotary table axis (21a; 121a), preferably mounted on the main body (20; 120) or on a component connected to the main body (20; 120) so as to be able to rotate about the rotary table axis (21a; 121a), the rotary table axis (21a; 121a) preferably extending in parallel with a bending force direction (z), and it being possible to bring the tool transport device (40; 140) into engagement with a bending tool (24; 124) in a tool-receiving portion in the selection position by means of a rotational movement of the tool holder (22; 122) relative to the tool transport device (40; 140).
  2. Bending machine (10; 110) according to the preceding claim,
    characterised in that it further comprises a workpiece-holding device in the form of a feed device (16; 116) that is designed to hold a workpiece (13; 113) to be machined in a machining position and to transport said workpiece in a direction of travel (x) towards the machining position and/or away from the machining position.
  3. Bending machine (10; 110) according to claim 2,
    characterised in that it further comprises a cutting device (14; 114) which is arranged ahead of the machining position with respect to the direction of travel (x) and is intended for cutting the workpiece (13; 113) to be machined out of a starting material.
  4. Bending machine (10; 110) according to claim 2,
    characterised in that the tool holder (22; 122) and the bending drive device (30; 130) are provided on a common holding frame (34; 134) that is mounted on the main body (20; 120) so as to be able to move perpendicularly to the bending force direction (z) relative to said main body.
  5. Bending machine (10; 110) according to any of the preceding claims,
    characterised in that the bending drive device (30; 130) is mounted on the main body (20; 120) so as to be able to rotate, preferably by 360°, about a bending drive axis of rotation (30a; 130a) that is parallel to the bending force direction (z).
  6. Bending machine (10; 110) according to any of the preceding claims,
    characterised in that it further comprises a central-punch drive device (46; 146) that is designed to drive a central punch (28m) of a bending tool (24; 124) in the bending position (B) such that said punch moves perpendicularly to the bending force direction (z).
  7. Bending machine (10; 110) according to claim 6,
    characterised in that the central-punch drive device (46; 146) is provided on the tool transport device (40; 140).
  8. Bending machine (10; 110) according to any of the preceding claims, comprising a bending tool (24; 124; 24a-24d), said bending tool (24; 124; 24a-24d) comprising:
    - a carrier component (50a-50d) comprising a tool-holder coupling structure (62a-62d) for receiving the bending tool (24; 124; 24a-24d) both on one of the tool-receiving portions (23; 123) of the tool holder (22; 122) of the bending machine (10; 110) and between holding claws (31) of the bending drive device (30),
    - at least one bending-punch pair (28pa-28pd), wherein the two bending punches (28a-28d) of the bending-punch pair (28pa-28pd) are arranged opposite one another and are guided on the carrier component (50a-50d) so as to be movable in a first guide direction (F1) relative to said carrier component,
    wherein each bending punch (28a-28d) comprises at least one drive coupling structure (64a-64d) for coupling the bending punch (28a-28d) to the bending drive device (30; 130) of the bending machine (10; 110) in a force-transmitting manner, wherein the tool-holder coupling structure (62a-62d) and the drive coupling structures (64a-64d) of the bending punches (28a-28d) of the bending-punch pair (28pa-28pd) are designed in the form of guide grooves and/or guide projections that extend substantially in parallel with one another.
  9. Bending machine (10; 110) according to claim 9,
    characterised in that the bending tool (24; 124; 24a-24d) comprises two bending-punch pairs (28pa-28pd).
  10. Bending machine (10; 110) according to either claim 8 or claim 9,
    characterised in that the bending tool (24; 124; 24a-24d) further comprises a central punch (28ma-28md) that is guided on the carrier component (50a-50d) so as to be movable in a second guide direction (F2) that is preferably perpendicular to the first guide direction (F1).
EP12166410.6A 2011-06-09 2012-05-02 Bending machine and bending tool Active EP2532456B1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102011077308A DE102011077308A1 (en) 2011-06-09 2011-06-09 Bending machine and bending tool

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
PL12166410T PL2532456T3 (en) 2011-06-09 2012-05-02 Bending machine and bending tool

Publications (3)

Publication Number Publication Date
EP2532456A2 EP2532456A2 (en) 2012-12-12
EP2532456A3 EP2532456A3 (en) 2013-03-13
EP2532456B1 true EP2532456B1 (en) 2017-09-13

Family

ID=46052613

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP12166410.6A Active EP2532456B1 (en) 2011-06-09 2012-05-02 Bending machine and bending tool

Country Status (4)

Country Link
EP (1) EP2532456B1 (en)
DE (1) DE102011077308A1 (en)
ES (1) ES2644879T3 (en)
PL (1) PL2532456T3 (en)

Families Citing this family (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
AT517353B1 (en) * 2015-07-08 2017-01-15 Trumpf Maschinen Austria Gmbh & Co Kg Bending tool storage
CN106111847A (en) * 2016-08-19 2016-11-16 广东大唐永恒智能科技有限公司 Clubfoot mechanism
WO2020041880A1 (en) * 2018-08-28 2020-03-05 Ontario Die International Inc. Systems, apparatus and methods for forming metal strips into dies
DE102018217209A1 (en) * 2018-10-09 2020-04-09 Otto Bihler Handels-Beteiligungs-Gmbh Tool module for a progressive tool system

Family Cites Families (10)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2426446A (en) * 1943-11-22 1947-08-26 Funk Rudolph Press brake
AT258674B (en) * 1963-10-11 1967-12-11 Haemmerle Ag Maschf Bending machine
DE3200473C1 (en) * 1982-01-09 1991-05-08 Adolf Wuensch Bending unit of an automatic punching and bending machine for small components made of strip or wire bent several times
JPH0338005B2 (en) * 1983-07-19 1991-06-07 Amada Co Ltd
JPS61219431A (en) * 1985-03-27 1986-09-29 Hitachi Ltd Automatic press brake die changing device
DE3622945A1 (en) * 1986-07-08 1988-01-14 Adolf Wuensch Stamping and bending machine
DE4021346C1 (en) * 1990-07-05 1991-07-04 Alpha Maschinenbau Ag, Zuerich, Ch
JPH067851A (en) * 1992-06-26 1994-01-18 Amada Co Ltd Device for storing and changing die in bending machine
JPH09323212A (en) * 1996-05-31 1997-12-16 Ogura:Kk Steel product working device
DE102009035206A1 (en) 2009-07-29 2011-02-10 Otto Bihler Handels-Beteiligungs-Gmbh Bending tool for a work machine, in particular wire or strip bending machine

Non-Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
None *

Also Published As

Publication number Publication date
PL2532456T3 (en) 2018-03-30
DE102011077308A1 (en) 2012-12-13
EP2532456A3 (en) 2013-03-13
ES2644879T3 (en) 2017-11-30
EP2532456A2 (en) 2012-12-12

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3035451C2 (en)
EP2560861B1 (en) Conveying device for automation production lines
DE102012016721A1 (en) Quick change systems for a workpiece-specific handling device. Workpiece-specific handling device with the same and storage rack for selbige
EP2532456B1 (en) Bending machine and bending tool
EP2694231B1 (en) Transfer arrangement for a press or press line with an axial drive and interchangeable base support
DE602004012063T2 (en) Control device for two separate bar feeders
EP2198991B1 (en) Sheet metal loading and unloading unit with a tool holder for sheet metal processing machines
EP0967038B1 (en) Device for machining by material removal of workpieces
EP1752241A2 (en) Turning machine
DE3701858C2 (en)
DE3422250C2 (en)
DE102011085005A1 (en) Bending assembly for bending machine used for manufacture of components of various sizes, has tool carrier holder attached to support assembly, and tool carrier that is rotatably mounted to tool carrier holder along tool carrier axis
EP2944390B1 (en) Bending tool and method for changing tool
DE102015121884A1 (en) Transport device for transporting a workpiece along successive processing stations of a production device, production device, multi-stage forming press and method for manufacturing products from workpieces by means of a production device
EP2916994B1 (en) Manufacturing plant for producing an assembly consisting of a plurality of components
EP3515626B1 (en) Machine tool and method for machining planar workpieces
EP3031572A1 (en) Tool exchange apparatus for use in a machining centre and machining centre for machining a workpiece
EP1119508B1 (en) Transferring device on a press
EP2845663B1 (en) Bending press with a bending tool comprising a plurality of tool parts
DE10063154B4 (en) Forging press with adjusting device on the die side
DE19545129C2 (en) Device for the production of rod-shaped objects
DE102017119550B4 (en) Punching system for motor vehicle components and method for operating the punching system
EP2029461B1 (en) Transport installation for parts carriers
EP3181254B1 (en) Manufacturing plant with a tool manipulation unit
DE102017204026A1 (en) Method and device for producing toothed racks

Legal Events

Date Code Title Description
PUAI Public reference made under article 153(3) epc to a published international application that has entered the european phase

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009012

AX Request for extension of the european patent

Extension state: BA ME

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A2

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

PUAL Search report despatched

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009013

AX Request for extension of the european patent

Extension state: BA ME

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A3

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

RIC1 Information provided on ipc code assigned before grant

Ipc: B21D 5/02 20060101ALI20130205BHEP

Ipc: B21F 1/00 20060101AFI20130205BHEP

RBV Designated contracting states (corrected)

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

17P Request for examination filed

Effective date: 20130823

GRAP Despatch of communication of intention to grant a patent

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR1

INTG Intention to grant announced

Effective date: 20170420

GRAS Grant fee paid

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR3

GRAA (expected) grant

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009210

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: FG4D

Free format text: NOT ENGLISH

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FG4D

Free format text: LANGUAGE OF EP DOCUMENT: GERMAN

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: REF

Ref document number: 927628

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20171015

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R096

Ref document number: 502012011244

Country of ref document: DE

REG Reference to a national code

Ref country code: ES

Ref legal event code: FG2A

Ref document number: 2644879

Country of ref document: ES

Kind code of ref document: T3

Effective date: 20171130

REG Reference to a national code

Ref country code: NL

Ref legal event code: MP

Effective date: 20170913

REG Reference to a national code

Ref country code: LT

Ref legal event code: MG4D

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: HR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170913

Ref country code: NO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20171213

Ref country code: FI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170913

Ref country code: SE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170913

Ref country code: LT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170913

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: RS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170913

Ref country code: LV

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170913

Ref country code: GR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20171214

Ref country code: BG

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20171213

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: NL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170913

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: RO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170913

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 7

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20180113

Ref country code: SK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170913

Ref country code: SM

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170913

Ref country code: EE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170913

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R097

Ref document number: 502012011244

Country of ref document: DE

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: NO OPPOSITION FILED WITHIN TIME LIMIT

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: DK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170913

26N No opposition filed

Effective date: 20180614

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170913

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: SI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170913

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PL

REG Reference to a national code

Ref country code: BE

Ref legal event code: MM

Effective date: 20180531

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MC

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170913

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: MM4A

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: LI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20180531

Ref country code: CH

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20180531

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: LU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20180502

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20180502

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: BE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20180531

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: MM01

Ref document number: 927628

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20180502

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: AT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20180502

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: TR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170913

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: PT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170913

Ref country code: HU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT; INVALID AB INITIO

Effective date: 20120502

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: CY

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170913

Ref country code: MK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20170913

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: AL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20170913

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: ES

Payment date: 20200728

Year of fee payment: 9

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: DE

Payment date: 20210226

Year of fee payment: 10

Ref country code: CZ

Payment date: 20210503

Year of fee payment: 10

Ref country code: IT

Payment date: 20210527

Year of fee payment: 10

Ref country code: FR

Payment date: 20210525

Year of fee payment: 10

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: PL

Payment date: 20210423

Year of fee payment: 10

Ref country code: GB

Payment date: 20210525

Year of fee payment: 10