EP2498016B1 - Air conditioning device for venting, heating or cooling a room in a building - Google Patents

Air conditioning device for venting, heating or cooling a room in a building Download PDF

Info

Publication number
EP2498016B1
EP2498016B1 EP12000922.0A EP12000922A EP2498016B1 EP 2498016 B1 EP2498016 B1 EP 2498016B1 EP 12000922 A EP12000922 A EP 12000922A EP 2498016 B1 EP2498016 B1 EP 2498016B1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
air
flow
adjustment
adjusting
room
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
EP12000922.0A
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP2498016A1 (en
Inventor
Hans-Werner Dr. Roth
Gerd Dr. Schaal
Ralf Wagner
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
LTG AG
Original Assignee
LTG AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102011014392A priority Critical patent/DE102011014392A1/en
Application filed by LTG AG filed Critical LTG AG
Publication of EP2498016A1 publication Critical patent/EP2498016A1/en
Application granted granted Critical
Publication of EP2498016B1 publication Critical patent/EP2498016B1/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F24HEATING; RANGES; VENTILATING
    • F24FAIR-CONDITIONING; AIR-HUMIDIFICATION; VENTILATION; USE OF AIR CURRENTS FOR SCREENING
    • F24F13/00Details common to, or for air-conditioning, air-humidification, ventilation or use of air currents for screening
    • F24F13/08Air-flow control members, e.g. louvres, grilles, flaps or guide plates
    • F24F13/10Air-flow control members, e.g. louvres, grilles, flaps or guide plates movable, e.g. dampers
    • F24F13/12Air-flow control members, e.g. louvres, grilles, flaps or guide plates movable, e.g. dampers built up of sliding members
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F24HEATING; RANGES; VENTILATING
    • F24FAIR-CONDITIONING; AIR-HUMIDIFICATION; VENTILATION; USE OF AIR CURRENTS FOR SCREENING
    • F24F13/00Details common to, or for air-conditioning, air-humidification, ventilation or use of air currents for screening
    • F24F13/02Ducting arrangements
    • F24F13/06Outlets for directing or distributing air into rooms or spaces, e.g. ceiling air diffuser
    • F24F13/068Outlets for directing or distributing air into rooms or spaces, e.g. ceiling air diffuser formed as perforated walls, ceilings or floors

Description

  • Die Erfindung betrifft eine lufttechnische Vorrichtung zum Belüften, Heizen und/oder Kühlen eines Raumes eines Gebäudes oder dergleichen. Die lufttechnische Vorrichtung weist eine Volumenstromstelleinrichtung mit mindestens einem Luftleitelement, welches zumindest einen düsenförmigen Luftdurchlass aufweist und dem mindestens ein wenigstens bereichsweise mit dem Luftdurchlass zum Einstellen des Durchströmungsquerschnitts des Luftdurchlasses zusammenwirkendes Querschnittsverstellelement zugeordnet ist, wobei das Luftleitelement und das Querschnittsverstellelement zueinander verlagerbar angeordnet sind.The invention relates to a ventilation device for ventilating, heating and / or cooling a room in a building or the like. The ventilation device has a volume flow adjusting device with at least one air guiding element, which has at least one nozzle-shaped air passage and to which at least one cross-sectional adjustment element is assigned which at least partially interacts with the air passage for adjusting the flow cross-section of the air passage, the air guiding element and the cross-sectional adjustment element being arranged so as to be displaceable relative to one another.
  • Volumenstromstelleinrichtungen der eingangs genannten Art sind aus dem Stand der Technik bekannt. Sie werden üblicherweise in Zusammenhang mit lufttechnischen Vorrichtungen verwendet, welche dem Temperieren beziehungsweise Klimatisieren eines Raumes eines Gebäudes dienen. Temperieren umfasst dabei im Wesentlichen eine Änderung oder ein Konstanthalten einer Temperatur. Beim Klimatisieren soll im Wesentlichen eine Änderung oder ein Konstanthalten des Raumklimas, insbesondere hinsichtlich der Luftfeuchtigkeit und/oder der Temperatur, erzielt werden. Zum Temperieren ist somit eine Heiz- und/oder Kühlvorrichtung, beispielsweise ein Wärmetauscher, und zum Klimatisieren ein Luftentfeuchter und/oder Luftbefeuchter notwendig.Volume flow adjusting devices of the type mentioned are known from the prior art. They are usually used in connection with ventilation devices that are used to control the temperature or air conditioning of a room in a building. Tempering essentially comprises changing a temperature or keeping it constant. In the case of air conditioning, the aim is essentially to change or maintain the room climate, in particular with regard to the humidity and / or the temperature. A heating and / or cooling device, for example a heat exchanger, is therefore necessary for temperature control and an air dehumidifier and / or air humidifier for air conditioning.
  • Die Volumenstromstelleinrichtung dient dem Zweck, einen durch sie hindurchgelangenden Luftvolumenstrom auf einen gewünschten Wert einzustellen. Der Ausdruck Luftvolumenstrom wird dabei, auch im Zuge der folgenden Ausführungen, synonym zu dem Begriff Luftmassenstrom verwendet. Die Volumenstromstelleinrichtung weist das Luftleitelement auf, in welchem der zumindest eine düsenförmige Luftdurchlass vorgesehen ist. Unter einer Düsenform ist eine Form des Luftdurchlasses zu verstehen, welche ihren Querschnitt in Strömungsrichtung gesehen zumindest bereichsweise ändert. Der düsenförmige Luftdurchlass kann entsprechend beispielsweise als konvergierende Düse, aber auch als Diffusor oder als konvergierenddivergierende Düse vorliegen. Auch eine Drossel mit einem querschnittsverringerten Bereich ist alternativ oder zusätzlich vorsehbar.The purpose of the volume flow adjusting device is to set an air volume flow passing through it to a desired value. The term air volume flow is synonymous with the term, also in the course of the following explanations Air mass flow used. The volume flow adjusting device has the air guide element in which the at least one nozzle-shaped air passage is provided. A nozzle shape is to be understood as a shape of the air passage which changes its cross-section, at least in some areas, as seen in the direction of flow. The nozzle-shaped air passage can accordingly be present, for example, as a converging nozzle, but also as a diffuser or as a converging diverging nozzle. Alternatively or additionally, a throttle with a reduced cross-section can also be provided.
  • Dem Luftleitelement ist das Querschnittsverstellelement zugeordnet. Die beiden Elemente sind überdies in zumindest einer Richtung zueinander verlagerbar. Dabei ist es unerheblich, ob das Luftleitelement, das Querschnittsverstellelement oder beide verlagert werden, um das Zueinanderverlagern der beiden Elemente zu realisieren. Im Folgenden wird aus Gründen der Klarheit häufig nur auf ein Verlagern des Querschnittsverstellelements eingegangen. Alternativ kann jedoch stets ein Verlagern des Luftleitelements oder von beiden Elementen vorgesehen sein.The cross-section adjustment element is assigned to the air guide element. The two elements can moreover be displaced relative to one another in at least one direction. It is irrelevant here whether the air guide element, the cross-section adjustment element or both are displaced in order to move the two elements towards one another. In the following, for the sake of clarity, only a displacement of the cross-section adjustment element is often discussed. Alternatively, however, a displacement of the air guide element or of both elements can always be provided.
  • Das Querschnittsverstellelement wirkt mit dem Luftdurchlass zusammen, um dessen Durchströmungsquerschnitt einzustellen. Unter Durchströmungsquerschnitt ist der freibleibende Querschnitt des Luftdurchlasses zu verstehen, durch welchen Luft durch die Volumenstromstelleinrichtung hindurchgelangen kann. Beispielsweise kann es vorgesehen sein, dass in einer ersten Stellung von Luftleitelement und Querschnittsverstellelement der Luftdurchlass von dem Querschnittsverstellelement nicht versperrt ist, sodass der gesamte Querschnitt des Luftdurchlasses als Durchströmungsquerschnitt zur Verfügung steht. In zumindest einer zweiten Stellung kann es dagegen vorgesehen sein, dass der Luftdurchlass zumindest bereichsweise durch das Querschnittsverstellelement versperrt beziehungsweise abgedeckt wird, sodass anstatt des gesamten Querschnitts des Luftdurchlasses lediglich ein Teil dessen von Luft durchströmbar ist, also als Durchströmungsquerschnitt zur Verfügung steht. In ersterem Fall kann ein größerer Luftvolumenstrom durch die Volumenstromstelleinrichtung hindurch gelangen als in letzterem Fall.The cross section adjustment element interacts with the air passage in order to adjust its flow cross section. The flow cross section is to be understood as the remaining free cross section of the air passage through which air can pass through the volume flow adjusting device. For example, it can be provided that in a first position of the air guide element and cross section adjustment element, the air passage is not blocked by the cross section adjustment element, so that the entire cross section of the air passage is available as a flow cross section. In at least a second position, however, it can It can be provided that the air passage is blocked or covered at least in some areas by the cross-section adjustment element, so that instead of the entire cross-section of the air passage, only part of it can be flowed through by air, ie is available as a flow cross-section. In the first case, a larger air volume flow can pass through the volume flow adjusting device than in the latter case.
  • Bei bisher bekannten Volumenstromstelleinrichtungen tritt jedoch das Problem auf, dass insbesondere bei lediglich teilweiser Freigabe des Luftdurchlasses durch das Querschnittsverstellelement Durchströmungsgeräusche entstehen. Diese treten häufig als Pfeif- oder Schneidengeräusche auf und wirken so dem Ziel, eine möglichst geräuscharme und damit unauffällig arbeitende lufttechnische Vorrichtung beziehungsweise Volumenstromstelleinrichtung zu erzielen, entgegen. Dies ist insbesondere der Fall, weil die Durchströmungsgeräusche in Frequenzbereichen auftreten können, gegenüber welchen das menschliche Gehör vergleichsweise empfindlich ist. Das Geräusch ist somit besonders störend.In the case of previously known volume flow adjusting devices, however, the problem arises that, in particular when the air passage is only partially released by the cross-sectional adjustment element, flow noises arise. These often occur as whistling or cutting noises and thus counteract the goal of achieving a ventilation device or volume flow control device that is as quiet as possible and therefore operates inconspicuously. This is particularly the case because the flow-through noises can occur in frequency ranges to which the human ear is comparatively sensitive. The noise is therefore particularly annoying.
  • Aus der Offenlegungsschrift US 2010/159817 A1 geht eine lufttechnische Vorrichtung mit einer Volumenstromstelleinrichtung hervor, die zwischen einem Einströmbereich und einem Ausströmbereich der lufttechnischen Vorrichtung angeordnet ist. Auch die Offenlegungsschrift US 2006/057953 A1 offenbart eine derartige lufttechnische Vorrichtung.From the publication US 2010/159817 A1 shows a ventilation device with a volume flow adjusting device which is arranged between an inflow area and an outflow area of the ventilation device. Also the disclosure document US 2006/057953 A1 discloses such a ventilation device.
  • Die Offenlegungsschrift EP 0311934 A1 beschreibt eine lufttechnische Vorrichtung, die eine Einströmkammer und zwei Ausströmkammern aufweist, wobei jede der Ausströmkammern jeweils einen Quell-Luftauslass aufweist. Die Patentschrift US 4,222,316 A offenbart eine lufttechnische Vorrichtung, deren Ausströmkammer als Lampengehäuse ausgebildet ist. Dabei wird durch den Betrieb einer in dem Lampengehäuse angeordneten Lampe das Lampengehäuse durchströmende Luft erwärmt.The disclosure document EP 0311934 A1 describes a ventilation device which has an inflow chamber and two outflow chambers, each of the outflow chambers having one Has displacement air outlet. The patent specification U.S. 4,222,316 A discloses a ventilation device whose outflow chamber is designed as a lamp housing. The air flowing through the lamp housing is heated by the operation of a lamp arranged in the lamp housing.
  • Es ist daher die Aufgabe der Erfindung, eine Volumenstromstelleinrichtung bereitzustellen, welche den genannten Nachteil nicht aufweist, sondern insbesondere geräuscharm arbeitet beziehungsweise einen geräuscharmen Betrieb der lufttechnischen Vorrichtung erlaubt.It is therefore the object of the invention to provide a volume flow adjusting device which does not have the disadvantage mentioned, but in particular operates with little noise or allows the ventilation device to be operated with little noise.
  • Dies wird erfindungsgemäß mit einer lufttechnischen Vorrichtung mit den Merkmalen des Anspruchs 1 erreicht. Dabei ist vorgesehen, dass das Querschnittsverstellelement stromabwärts des Luftleitelements angeordnet ist. Das Querschnittsverstellelement befindet sich demnach in Strömungsrichtung gesehen nach dem Luftleitelement. Dabei können nur ein einziges Querschnittsverstellelement oder mehrere Querschnittsverstellelemente zum Einstellen des Durchströmungsquerschnitts des Luftdurchlasses verwendet werden. Analog können lediglich ein einziges Luftleitelement, jedoch auch mehrere Luftleitelemente, für die Volumenstromstelleinrichtung vorgesehen sein. Die Anordnung des Querschnittsverstellelements stromabwärts des Luftleitelements hat den Vorteil, dass die Durchströmungsgeräusche im Vergleich zu einer stromaufwärtigen Anordnung deutlich reduziert beziehungsweise ihre Entstehung nahezu gänzlich verhindert werden kann.According to the invention, this is achieved with a ventilation device having the features of claim 1. It is provided that the cross-section adjustment element is arranged downstream of the air guiding element. The cross-section adjustment element is accordingly located after the air guide element, viewed in the direction of flow. In this case, only a single cross-section adjustment element or several cross-section adjustment elements can be used for setting the flow cross-section of the air passage. Similarly, only a single air guide element, but also several air guide elements, can be provided for the volume flow control device. The arrangement of the cross-section adjustment element downstream of the air guiding element has the advantage that the flow-through noise can be significantly reduced in comparison to an upstream arrangement or its occurrence can be almost entirely prevented.
  • Zudem ermöglicht die erfindungsgemäße Volumenstromstelleinrichtung ein Einstellen des Durchströmungsquerschnitts von 0 bis 100 % bezogen auf den Querschnitt des Luftdurchlasses. Bei entsprechender Stellung des Querschnittsverstellelements wird demnach der gesamte Durchströmungsquerschnitt versperrt oder zum Durchströmen freigegeben. Auch nimmt das Durchströmungsgeräusch beziehungsweise Luftgeräusch bei Drosselung, also mit größerer Versperrung des Luftdurchlasses durch das Querschnittsverstellelement, ab. Insoweit kann mit der erfindungsgemäßen Volumenstromstelleinrichtung eine lufttechnische Vorrichtung realisiert werden, welche auch hohen akustischen Komfortanforderungen genügt.In addition, the volume flow control device according to the invention enables the flow cross-section to be set from 0 to 100% based on the cross-section of the air outlet. With the corresponding position of the cross-section adjustment element, the entire flow cross-section is accordingly blocked or released for flow. The flow-through noise or air noise also decreases in the case of throttling, that is to say with greater obstruction of the air passage by the cross-section adjustment element. In this respect, the volume flow adjusting device according to the invention can be used to implement an air-conditioning device which also meets high acoustic comfort requirements.
  • Unter der erfindungsgemäßen Verlagerung ist eine im Wesentlichen beliebige Stellungsänderung von Luftleitelement und Querschnittsverstellelement zueinander zu verstehen. Beispielsweise kann die Verlagerung derart erfolgen, dass Luftleitelement und Querschnittsverstellelement stets parallel zueinander angeordnet sind. Dabei kann die Verlagerung als Verschieben in mindestens einer (gleichbleibenden) Raumrichtung erfolgen, jedoch alternativ oder zusätzlich auch als Verdrehen. Bei letzterem erfolgt ein Verdrehen von Luftleitelement und Querschnittsverstellelement gegeneinander um eine Verdrehachse, welche parallel zu einer Strömungsrichtung in dem Luftdurchlass liegt beziehungsweise senkrecht auf einer Oberfläche des Luftleitelements und/oder des Querschnittsverstellelements steht. Auch ein Verkippen um eine Kippachse ist realisierbar. Bei diesem verändert sich zwischen zwei Stellungen von Luftleitelement und Querschnittsverstellelement zueinander ein zwischen ihnen vorliegender Anstellwinkel. Das heißt, dass sich der Abstand zwischen den beiden Elementen zumindest bereichsweise verändert. Die Kippachse, um welche das Verkippen erfolgt, liegt vorzugsweise in oder parallel zu Luftleitelement und/oder Querschnittsverstellelement.The displacement according to the invention is to be understood as essentially any change in the position of the air guide element and cross-section adjustment element relative to one another. For example, the displacement can take place in such a way that the air guide element and cross section adjustment element are always arranged parallel to one another. The shift can take place as a shift in at least one (constant) spatial direction, but alternatively or additionally also as a rotation. In the latter case, the air guiding element and cross section adjustment element are rotated relative to one another about an axis of rotation which lies parallel to a flow direction in the air passage or is perpendicular to a surface of the air guiding element and / or the cross section adjusting element. Tilting around a tilt axis can also be implemented. In this case, an angle of incidence between them changes between two positions of the air guide element and cross-section adjustment element. This means that the distance between the two elements changes at least in some areas. The tilting axis around which the tilting takes place is preferably in or parallel to the air guide element and / or cross section adjustment element.
  • Weitere vorteilhafte Ausgestaltungen ergeben sich aus den Unteransprüchen.Further advantageous configurations emerge from the subclaims.
  • Eine Weiterbildung der Erfindung sieht vor, dass das Querschnittsverstellelement zumindest eine Durchströmungsöffnung und/oder einen Rand aufweist, wobei die Durchströmungsöffnung und/oder der Rand mit dem Luftdurchlass in Abhängigkeit von der Stellung des Querschnittsverstellelements zu dem Luftleitelement strömungstechnisch mit dem Luftdurchlass zum Einstellen des Durchströmungsquerschnitts zusammenwirken/zusammenwirkt. Das Querschnittsverstellelement besteht insoweit aus einem Körper, welcher durch den mindestens einen Rand berandet und/oder in welchen die zumindest eine Durchströmungsöffnung eingebracht ist. Die Durchströmungsöffnung ist dabei derart in dem Querschnittsverstellelement beziehungsweise in dessen Körper vorgesehen, dass bei entsprechender Anordnung von Luftleitelement und Querschnittsverstellelement zueinander, beispielsweise in einer ersten Stellung, Luft aus dem Luftdurchlass in die Durchströmungsöffnung einströmen und somit die Volumenstromstelleinrichtung durchströmen kann.A further development of the invention provides that the cross-section adjustment element has at least one flow opening and / or an edge, the flow opening and / or the edge with the air passage interacting fluidically with the air passage for adjusting the flow cross-section, depending on the position of the cross-section adjustment element relative to the air guiding element / cooperates. To this extent, the cross-section adjustment element consists of a body which is bordered by the at least one edge and / or in which the at least one flow opening is introduced. The flow opening is provided in the cross-section adjustment element or in its body in such a way that with a corresponding arrangement of the air guide element and cross-section adjustment element to one another, for example in a first position, air can flow from the air passage into the flow opening and thus flow through the volume flow control device.
  • In der ersten Stellung von Luftleitelement und Querschnittsverstellelement zueinander, in welcher insbesondere die Durchströmungsöffnung koaxial zu dem Luftdurchlass angeordnet ist, strömt die auf der Anströmseite der Volumenstromstelleinrichtung vorliegende Luft demnach in den Luftdurchlass ein, gelangt weiter durch den Luftdurchlass hindurch in die Durchströmungsöffnung und durch diese auf die Abströmseite der Volumenstromstelleinrichtung. In zumindest einer zweiten Stellung ist dagegen der Luftdurchlass von dem Querschnittsverstellelement beziehungsweise dessen Körper zumindest bereichsweise verdeckt, sodass nur ein Teil der Luft aus dem Luftdurchlass in die Durchströmungsöffnung einströmen kann. In einer dritten Stellung ist der Luftdurchlass vollständig von dem Querschnittsverstellelement beziehungsweise dessen Körper verdeckt, sodass die Luft an einem Durchströmen des Luftdurchlasses gehindert und der Durchströmungsquerschnitt des Luftdurchlasses gleich Null ist.In the first position of the air guide element and cross-section adjustment element relative to one another, in which in particular the throughflow opening is arranged coaxially to the air passage, the air present on the inflow side of the volume flow control device accordingly flows into the air passage, continues through the air passage into the throughflow opening and through it the downstream side of the volume flow control device. In at least one second position, on the other hand, the air passage is covered at least in some areas by the cross-section adjustment element or its body, so that only part of the air from the air passage can flow into the throughflow opening. In a third position, the air passage is completely covered by the cross-section adjustment element or its body, so that the air is prevented from flowing through the air passage and the flow cross-section of the air passage is zero.
  • Alternativ oder zusätzlich kann das Querschnittsverstellelement den Rand aufweisen. In diesem Fall ist vorgesehen, dass der Rand in der ersten Stellung derart angeordnet ist, dass das Querschnittsverstellelement beziehungsweise dessen Körper auf bereits beschriebene Art und Weise den Luftdurchlass vollständig freigibt. In der zweiten Stellung ist der Rand im Bereich des Luftdurchlasses angeordnet, sodass dieser wenigstens bereichsweise durch das Querschnittsverstellelement verdeckt ist. In der dritten Stellung ist der Rand derart angeordnet, dass der Luftdurchlass vollständig von dem Querschnittsverstellelement beziehungsweise dessen Körper versperrt ist. Das bedeutet üblicherweise, dass der Rand in der dritten Stellung im Vergleich zu der ersten Stellung auf der gegenüberliegenden Seite des Luftdurchlasses angeordnet ist. Auf diese Weise wirkt die Durchströmungsöffnung beziehungsweise der Rand mit dem Luftdurchlass in Abhängigkeit von der Stellung des Querschnittsverstellelements zu dem Luftleitelement strömungstechnisch mit dem Luftdurchlass zum Einstellen von dessen Durchströmungsquerschnitt zusammen.Alternatively or additionally, the cross-section adjustment element can have the edge. In this case it is provided that the edge is arranged in the first position in such a way that the cross section adjustment element or its body completely releases the air passage in the manner already described. In the second position, the edge is arranged in the area of the air passage so that it is covered at least in some areas by the cross-section adjustment element. In the third position, the edge is arranged in such a way that the air passage is completely blocked by the cross-section adjustment element or its body. This usually means that the edge in the third position is arranged on the opposite side of the air passage compared to the first position. In this way, the flow opening or the edge with the air passage interacts in terms of flow with the air passage to adjust its flow cross section, depending on the position of the cross-section adjustment element relative to the air guide element.
  • Eine Weiterbildung der Erfindung sieht vor, dass das Querschnittsverstellelement in zumindest einer Richtung, insbesondere in zwei senkrecht aufeinanderstehenden Richtungen, quer zu der in dem Luftdurchlass vorliegenden Strömungsrichtung der Luft verlagerbar ist. Anstelle einer Verlagerung des Querschnittsverstellelements ist selbstverständlich ebenfalls eine Verlagerung des Luftleitelements oder beider Elemente möglich. Im Folgenden wird jedoch beispielhaft auf eine Verlagerung des Querschnittsverstellelements eingegangen. Die Verlagerung erfolgt dabei quer, vorzugsweise senkrecht zu der in dem Luftdurchlass, insbesondere bei vollständig freigegebenem Durchströmungsquerschnitt hauptsächlich vorliegenden Strömungsrichtung. Ist das Luftleitelement beziehungsweise das Querschnittsverstellelement im Wesentlichen flächig ausgestaltet, so ist die Verlagerung senkrecht zu der Strömungsrichtung äquivalent zu einer Verlagerung des Querschnittsverstellelements parallel zu dem Luftleitelement. Beispielsweise ist das Querschnittsverstellelement lediglich in einer Richtung bezüglich des Luftleitelements verlagerbar. Es ist insoweit als Schieber ausgebildet. Alternativ kann jedoch auch eine Verlagerung in zwei senkrecht aufeinander stehenden Richtungen vorgesehen sein.A further development of the invention provides that the cross-sectional adjustment element can be displaced in at least one direction, in particular in two mutually perpendicular directions, transversely to the direction of flow of the air present in the air passage is. Instead of moving the cross-section adjustment element, it is of course also possible to move the air guiding element or both elements. In the following, however, a displacement of the cross-section adjustment element is discussed as an example. The displacement takes place transversely, preferably perpendicularly, to the flow direction mainly present in the air passage, in particular when the flow cross-section is completely open. If the air guiding element or the cross-sectional adjustment element is essentially flat, the displacement perpendicular to the flow direction is equivalent to a displacement of the cross-sectional adjustment element parallel to the air guiding element. For example, the cross-section adjustment element can only be displaced in one direction with respect to the air guide element. It is designed as a slide. Alternatively, however, a shift in two mutually perpendicular directions can also be provided.
  • Eine Weiterbildung der Erfindung sieht vor, dass der Luftdurchlass und/oder die Durchströmungsöffnung im Querschnitt wenigstens bereichsweise kreisförmig, oval, stadionförmig oder schlitzförmig sind/ist. Prinzipiell kann der Luftdurchlass beziehungsweise die Durchströmungsöffnung eine beliebige Form aufweisen. Bevorzugt liegt im Querschnitt gesehen jedoch eine der genannten Formen vor. Unter stadionförmig ist eine Form zu verstehen, bei welcher zwei in einem mittleren Bereich parallel zueinander verlaufende Ränder beidseitig des mittleren Bereichs bogenförmig beziehungsweise kreisförmig ineinander übergehen. Unter schlitzförmig ist eine Form zu verstehen, welche im Wesentlichen rechteckig ist, wobei sie in zwei senkrecht aufeinander stehenden Richtungen unterschiedliche Abmessungen aufweist. Es kann vorgesehen sein, dass der Luftdurchlass und eine mit ihm in zumindest einer Stellung von Luftleitelement und Querschnittsverstellelement zueinander korrespondierende Durchströmungsöffnung zumindest im Bereich einer Auslassöffnung des Luftdurchlasses dieselbe Form und/oder dieselben Abmessungen aufweisen. Es kann jedoch auch vorgesehen sein, dass die Durchströmungsöffnung in zumindest einer Richtung größere Abmessungen aufweist als der Luftdurchlass. Unter Auslassöffnung ist in diesem Zusammenhang diejenige Öffnung des Luftdurchlasses zu verstehen, durch welche die Luft aus dieser in Richtung des Querschnittsverstellelements austritt. Üblicherweise ist es dabei vorgesehen, dass das Querschnittsverstellelement unmittelbar auf die Auslassöffnung folgt beziehungsweise zumindest bereichsweise auf dieser oder ihrer Einfassung aufliegt.A further development of the invention provides that the air passage and / or the throughflow opening are / is at least regionally circular, oval, stadium-shaped or slot-shaped in cross section. In principle, the air passage or the throughflow opening can have any shape. However, viewed in cross section, one of the shapes mentioned is preferably present. Stadium-shaped is to be understood as a shape in which two edges running parallel to one another in a central region merge into one another in an arc or a circle on both sides of the central region. The term slot-shaped is to be understood as a shape which is essentially rectangular, with different dimensions in two mutually perpendicular directions. It can be provided that the air passage and a throughflow opening corresponding to one another in at least one position of the air guiding element and cross-sectional adjustment element have the same shape and / or the same dimensions at least in the region of an outlet opening of the air passage. However, it can also be provided that the throughflow opening has larger dimensions than the air passage in at least one direction. In this context, the outlet opening is to be understood as that opening of the air passage through which the air exits in the direction of the cross-section adjustment element. Usually, it is provided that the cross-section adjustment element follows the outlet opening directly or at least partially rests on this or its enclosure.
  • Eine Weiterbildung der Erfindung sieht vor, dass der mit dem Luftdurchlass zusammenwirkende Rand des Querschnittsverstellelements und/oder der Rand der Durchströmungsöffnung stufenförmig und/oder schräg verlaufend ausgeführt ist. Mit dem stufenförmigen Rand kann eine schrittweise Änderung des Durchströmungsquerschnitts und mit dem schräg verlaufenden Rand eine kontinuierliche Änderung bei einer Verlagerung von Luftleitelement und Querschnittselement zueinander erzielt werden. Das Querschnittsverstellelement kann demnach derart ausgebildet sein, dass über die Erstreckung der Durchströmungsöffnung beziehungsweise des mit dem Luftdurchlass zusammenwirkenden Rands auf einfache Weise in Abhängigkeit von der Stellung des Querschnittsverstellelements unterschiedliche Durchströmungsquerschnitte erzielt werden können.A further development of the invention provides that the edge of the cross-section adjustment element interacting with the air passage and / or the edge of the throughflow opening is designed to be step-shaped and / or inclined. A step-by-step change in the flow cross-section can be achieved with the step-shaped edge and a continuous change can be achieved with the inclined edge when the air guiding element and cross-sectional element are displaced relative to one another. The cross-section adjustment element can accordingly be designed in such a way that different flow cross-sections can be achieved in a simple manner over the extent of the flow opening or the edge cooperating with the air passage, depending on the position of the cross-section adjustment element.
  • Eine Weiterbildung der Erfindung sieht vor, dass mindestens eine Führungseinrichtung vorgesehen ist, welche die Verlagerung des Querschnittsverstellelements in zumindest eine Richtung führt. Zu diesem Zweck kann ein Gehäuse der Volumenstromstelleinrichtung beispielsweise eine Nut aufweisen, in welche ein Bereich des Querschnittsverstellelements eingreift (oder umgekehrt), sodass das Querschnittsverstellelement in der gewünschten Richtung verlagerbar geführt ist. Selbstverständlich kann die Führungseinrichtung jedoch alternativ oder zusätzlich ein Führungselement, beispielsweise einen Führungsstift umfassen, welcher in eine Führungsausnehmung des Querschnittsverstellelements eingreift. Die Führungseinrichtung dient dabei üblicherweise zusätzlich dazu, das Querschnittsverstellelement und das Luftleitelement in zumindest einer Richtung zueinander festzulegen.A further development of the invention provides that at least one guide device is provided, which the displacement of the Cross-section adjustment element leads in at least one direction. For this purpose, a housing of the volume flow adjusting device can, for example, have a groove in which a region of the cross-section adjustment element engages (or vice versa) so that the cross-section adjustment element is guided displaceably in the desired direction. Of course, the guide device can alternatively or additionally comprise a guide element, for example a guide pin, which engages in a guide recess of the cross-section adjustment element. The guide device usually also serves to fix the cross-section adjustment element and the air guide element in at least one direction with respect to one another.
  • Eine Weiterbildung der Erfindung sieht vor, dass eine, insbesondere federnde Andrückeinrichtung vorgesehen ist, welche Luftleitelement und Querschnittsverstellelement aufeinander zu drängt. Zur ordnungsgemäßen Funktion der Volumenstromstelleinrichtung ist es üblicherweise notwendig, dass das Querschnittsverstellelement in zumindest einer Stellung zumindest bereichsweise den Luftdurchlass beziehungsweise dessen Auslassöffnung dichtend abdeckt. Um die dazu notwendige Dichtwirkung zu erzielen, werden das Luftleitelement und das Querschnittsverstellelement von der Andrückeinrichtung aufeinander zu gedrängt. Die Andrückeinrichtung kann beispielsweise federnd ausgebildet sein, also zumindest ein Federelement aufweisen. Bevorzugt sind zwei gegeneinander wirkende, oberhalb und unterhalb des Querschnittsverstellelement oder des Luftleitelements angeordnete Federelemente. Zusätzlich oder alternativ kann die Andrückeinrichtung mit der Führungseinrichtung integriert ausgebildet sein, sodass die Führungseinrichtung zusätzlich als Andrückeinrichtung dient.A further development of the invention provides that a pressure device, in particular a resilient pressure device, is provided, which presses the air guide element and cross section adjustment element towards one another. For the volume flow adjusting device to function properly, it is usually necessary for the cross-section adjustment element to cover the air passage or its outlet opening in at least one position in a sealing manner, at least in regions. In order to achieve the sealing effect required for this, the air guide element and the cross-section adjustment element are forced towards one another by the pressing device. The pressing device can, for example, be resilient, that is to say have at least one spring element. Two spring elements that act against one another and are arranged above and below the cross-section adjustment element or the air guide element are preferred. Additionally or alternatively, the pressing device can be designed to be integrated with the guide device, so that the guide device also serves as a pressing device.
  • Eine Weiterbildung der Erfindung sieht vor, dass der Luftdurchlass gegenüber einer Grundfläche des Luftleitelements vorspringend ausgebildet ist, wobei der so gebildete Vorsprung von einem topfartigen Bereich des Querschnittsverstellelements unter Ausbildung eines seitlichen, die Verlagerung erlaubenden Freiraums überfangen ist. Das Luftleitelement weist demnach die Grundfläche auf, welche von dem Luftdurchlass zumindest bereichsweise unter Ausbildung des Vorsprungs überragt wird. Die Auslassöffnung des Luftdurchlasses liegt demnach stromabwärts der Grundfläche des Luftleitelements. Der Vorsprung wird von dem eine Vertiefung darstellenden topfartigen Bereich des Querschnittsverstellelements überfangen. In dem topfartigen Bereich beziehungsweise der Vertiefung ist zumindest eine Durchströmungsöffnung des Querschnittsverstellelements, vorzugsweise im Bereich einer Bodenfläche des topfartigen Bereichs, vorgesehen.A further development of the invention provides that the air passage is designed to protrude from a base surface of the air guiding element, the protrusion thus formed being covered by a pot-like area of the cross-sectional adjustment element to form a lateral free space that allows displacement. The air guiding element accordingly has the base area over which the air passage protrudes, at least in regions, with the formation of the projection. The outlet opening of the air passage is accordingly located downstream of the base area of the air guiding element. The projection is covered by the pot-like region of the cross-section adjustment element, which area represents a depression. At least one throughflow opening of the cross-sectional adjustment element is provided in the pot-like area or the recess, preferably in the area of a bottom surface of the pot-like area.
  • Der Freiraum ist beispielsweise durch in zumindest einer ersten Richtung größere Abmessungen des topfartigen Bereichs beziehungsweise der Vertiefung gegenüber dem Vorsprung gebildet. Beispielsweise ist der Vorsprung im Querschnitt kreisförmig und die Vertiefung im Querschnitt oval oder stadionförmig, wobei die Abmessung der Vertiefung in einer zweiten, insbesondere senkrecht auf der ersten stehenden Richtung dem Durchmesser des Vorsprungs im Wesentlichen entspricht oder geringfügig größer ist, während die Abmessung der Vertiefung in der ersten Richtung deutlich größer ist als der Durchmesser des Vorsprungs. Durch die Ausbildung des topfartigen Bereichs ist das Querschnittsverstellelement zumindest bereichsweise an die Kontur der ihm zugewandten Seite des Luftleitelements angepasst, welche in diesem Fall den Luftdurchlass beziehungsweise dessen gegenüber der Grundfläche des Luftleitelements vorspringenden Bereich aufweist.The free space is formed, for example, by the pot-like area or the recess being larger than the projection in at least one first direction. For example, the projection is circular in cross section and the recess oval or stadium-shaped in cross section, the dimension of the recess in a second, in particular perpendicular to the first direction, the diameter of the projection substantially corresponds to or slightly larger, while the dimension of the recess in the first direction is significantly larger than the diameter of the projection. The design of the pot-like area means that the cross-section adjustment element is at least partially adapted to the contour of the side of the air guide element facing it, which in this case is the air passage or whose area protrudes from the base of the air guiding element.
  • Eine Weiterbildung der Erfindung sieht vor, dass sich auf der Grundfläche des Luftleitelements ein Bereich des Querschnittsverstellelements verschiebbar abstützt. Die Grundfläche des Luftleitelements bildet insoweit zumindest bereichsweise einen Auflagebereich, auf welchen sich das Querschnittsverstellelement zumindest bereichsweise, jedoch nicht mit seinem topfartigen Bereich, abstützt.A further development of the invention provides that a region of the cross-section adjustment element is slidably supported on the base surface of the air guide element. In this respect, the base of the air guiding element forms, at least in some areas, a support area on which the cross-section adjustment element is supported at least in areas, but not with its pot-like area.
  • Eine Weiterbildung der Erfindung sieht vor, dass ein Auflagebereich, auf welchen sich das Querschnittsverstellelement zumindest bereichsweise aufstützt, zumindest bereichsweise eine Auslassöffnung des Luftdurchlasses einfasst. Es ist also vorgesehen, dass das Querschnittsverstellelement im Bereich des Luftdurchlasses beziehungsweise dessen Auslassöffnung zumindest bereichsweise auf dem Luftleitelement aufliegt, insbesondere, wenn der Luftdurchlass gegenüber der Grundfläche des Luftleitelements vorspringend ausgebildet ist, also einen Vorsprung bildet. Der Auflagebereich umfasst demnach auch eine Einfassung der Auslassöffnung des Luftdurchlasses, auf welcher sich ein Bereich des Querschnittsverstellelements abstützt.A further development of the invention provides that a support area, on which the cross-section adjustment element is supported at least in some areas, at least in some areas surrounds an outlet opening of the air passage. It is therefore provided that the cross-section adjustment element rests on the air guiding element at least in some areas in the area of the air passage or its outlet opening, in particular if the air passage is designed to protrude from the base surface of the air guiding element, i.e. forms a projection. The support area accordingly also comprises an enclosure for the outlet opening of the air passage, on which a region of the cross-section adjustment element is supported.
  • Erfindungsgemäß sind mehrere unterschiedliche Abmessungen und/oder Formen aufweisende Luftdurchlässe und/oder Durchströmungsöffnungen derart vorgesehen, dass Änderungen der Durchströmungsquerschnitte über den Stellweg des Querschnittsverstellelements für zumindest einen Teil der Luftdurchlässe und/oder Durchströmungsöffnungen zueinander unterschiedlich sind. Demnach sollen mehrere Luftdurchlässe beziehungsweise Durchströmungsöffnungen vorhanden sein. Diese sind derart angeordnet oder ausgebildet, dass sich ihr Durchströmungsquerschnitt über den Stellweg unterschiedlich ändert. Der Stellweg ist dabei derjenige Weg, den das Querschnittsverstellelement zwischen einer ersten und einer zweiten Stellung bezüglich des Luftleitelements zurücklegt. Insbesondere ist dabei die erste Stellung eine erste Maximalstellung und die zweite Stellung eine der ersten Stellung gegenüberliegende zweite Maximalstellung. Die unterschiedlichen Änderungen der Durchströmungsquerschnitte können mittels einer versetzten Anordnung der Luftdurchlässe oder, zusätzlich oder alternativ, mittels unterschiedlicher Abmessungen und/oder Formen der Luftdurchlässe beziehungsweise der Durchströmungsöffnungen erzielt werden. Die Durchströmungsquerschnitte zumindest eines Teils der Luftdurchlässe, insbesondere aller Luftdurchlässe, in einer bestimmten Stellung des Querschnittsverstellelements summieren sich dabei zu einem Gesamtdurchströmungsquerschnitt, der ebenfalls von der Stellung des Querschnittsverstellelements abhängig ist.According to the invention, several air passages and / or flow openings having different dimensions and / or shapes are provided in such a way that changes in the flow cross-sections over the travel of the cross-sectional adjustment element are different from one another for at least some of the air passages and / or flow openings. Accordingly, several air passages or throughflow openings should be to be available. These are arranged or designed in such a way that their flow cross-section changes differently over the adjustment path. The adjustment path is that path that the cross-section adjustment element covers between a first and a second position with respect to the air guide element. In particular, the first position is a first maximum position and the second position is a second maximum position opposite the first position. The different changes in the flow cross-sections can be achieved by means of an offset arrangement of the air passages or, additionally or alternatively, by means of different dimensions and / or shapes of the air passages or the flow openings. The flow cross-sections of at least some of the air passages, in particular all air passages, in a certain position of the cross-section adjustment element add up to a total flow cross-section, which is also dependent on the position of the cross-section adjustment element.
  • Eine Weiterbildung der Erfindung sieht vor, dass stromabwärts des Luftleitelements mehrere, in Strömungsrichtung hintereinander angeordnete und aufeinanderliegende Querschnittsverstellelemente vorgesehen sind, welche insbesondere gegenläufig verlagerbar sind. Dabei weist jedes der Querschnittsverstellelemente zumindest eine Durchströmöffnung und/oder einen Rand auf, die mit dem Luftdurchlass in Abhängigkeit von der Stellung der Querschnittsverstellelemente zu dem Luftleitelement strömungstechnisch mit dem Luftdurchlass zum Einstellen des Durchströmungsquerschnitts zusammenwirken. Eines der Querschnittsverstellelemente ist dabei unmittelbar benachbart zu der Auslassöffnung des Luftdurchlasses angeordnet, ein weiteres auf der dem Luftdurchlass abgewandten Seite des einen Querschnittsverstellelements. Der Durchströmungsquerschnitt des Luftdurchlasses kann demnach mittels der mehreren Querschnittsverstellelementen eingestellt werden. Dabei können die Querschnittsverstellelemente unabhängig voneinander verlagerbar sein und damit zumindest teilweise unabhängig voneinander mit dem Luftdurchlass zusammenwirken.A further development of the invention provides that, downstream of the air guide element, a plurality of cross-sectional adjustment elements, which are arranged one behind the other in the flow direction and lie on top of one another, are provided, which in particular can be displaced in opposite directions. Each of the cross-sectional adjustment elements has at least one throughflow opening and / or an edge which, depending on the position of the cross-sectional adjustment elements relative to the air guiding element, interact with the air passage in terms of flow with the air passage to adjust the throughflow cross-section. One of the cross-sectional adjustment elements is arranged directly adjacent to the outlet opening of the air passage, another on the side facing away from the air passage of the one cross-section adjustment element. The flow cross section of the air passage can accordingly be adjusted by means of the multiple cross section adjustment elements. The cross-sectional adjustment elements can be displaced independently of one another and thus interact with the air passage at least partially independently of one another.
  • Beispielsweise kann das in Strömungsrichtung unmittelbar auf das Luftleitelement folgende Querschnittsverstellelement zum Freigeben des Luftdurchlasses eingestellt sein, während das weitere der Querschnittsverstellelemente derart angeordnet ist, dass dennoch keine Luft den Luftdurchlass passieren kann. Besonders vorteilhaft ist es jedoch, wenn die Querschnittsverstellelemente gegenläufig verlagerbar sind. Dies hat den Vorteil, dass die von den Durchströmungsöffnungen freigegebene Durchströmungsöffnung stets bezüglich des Luftdurchlasses zentriert angeordnet ist, sodass ein durch die Öffnung hindurch gelangender Luftstrahl bezüglich des Luftdurchlasses mittig vorliegt.For example, the cross-sectional adjustment element following the air guiding element directly in the direction of flow can be set to release the air passage, while the other of the cross-sectional adjustment elements is arranged in such a way that no air can pass through the air passage. However, it is particularly advantageous if the cross-section adjustment elements can be displaced in opposite directions. This has the advantage that the through-flow opening released by the through-flow openings is always arranged centered with respect to the air passage, so that an air jet passing through the opening is located centrally with respect to the air passage.
  • Eine Weiterbildung der Erfindung sieht vor, dass das Luftleitelement und/oder das Querschnittsverstellelement wenigstens bereichsweise aus Kunststoff oder aus Metall, insbesondere das Luftleitelement aus vorzugsweise verzinktem oder beschichtetem Stahlblech und das Querschnittsverstellelement aus Edelstahl, bestehen. Prinzipiell können das Luftleitelement und das Querschnittsverstellelement aus einem beliebigen Material bestehen. Bevorzugt kommt jedoch ein Kunststoff oder ein Metall zum Einsatz. Beispielsweise können das Luftleitelement aus Stahlblech und das Querschnittsverstellelement aus Edelstahl hergestellt sein. Vorzugsweise ist sind Luftleitelement und Querschnittsverstellelement jeweils materialeinheitlich ausgebildet, bestehen also lediglich aus dem jeweils vorgesehenen Material. Alternativ kann jedoch auch eine lediglich bereichsweise Ausgestaltung aus dem jeweiligen Material vorgesehen sein, wobei andere Bereiche aus einem anderen Material bestehen. Die Durchströmungsöffnung des Querschnittsverstellelements kann mittels Stanzen derart hergestellt sein, dass ein Stanzgrad auf der dem Luftleitelement abgewandten Seite des Querschnittsverstellelements liegt. Auf diese Weise wird verhindert, dass der Stanzgrad das Verlagern von Luftleitelement und Querschnittsverstellelement zueinander behindert oder blockiert.A further development of the invention provides that the air guide element and / or the cross-section adjustment element are at least partially made of plastic or metal, in particular the air guide element of preferably galvanized or coated sheet steel and the cross-section adjustment element of stainless steel. In principle, the air guide element and the cross-section adjustment element can consist of any material. However, a plastic or a metal is preferably used. For example, the air guide element can be made from sheet steel and the cross-section adjustment element from stainless steel. Preferably, the air guide element and cross section adjustment element are each made of the same material, therefore only consist of the material provided. Alternatively, however, it is also possible to provide a configuration made of the respective material only in certain areas, with other areas consisting of a different material. The throughflow opening of the cross-section adjustment element can be produced by means of punching in such a way that a degree of punching lies on the side of the cross-section adjustment element facing away from the air guiding element. In this way, it is prevented that the degree of punching hinders or blocks the displacement of the air guide element and cross-section adjustment element relative to one another.
  • Erfindungsgemäß ist die Volumenstromstelleinrichtung strömungstechnisch zwischen mindestens einer Einströmkammer und mindestens einer Ausströmkammer vorgesehen. Die Volumenstromstelleinrichtung ist demnach zwischen mindestens zwei Kammern angeordnet, wobei in die Einströmkammer durch eine von dem Luftdurchlass verschiedene Einströmöffnung Luft ein- und aus der Ausströmkammer durch eine von dem Luftdurchlass verschiedene Ausströmöffnung Luft ausbringbar ist. Der Durchströmungsquerschnitt, welcher zwischen der Einströmkammer und der Ausströmkammer vorliegt, ist mittels der Volumenstromstelleinrichtung einstellbar. Die Einströmkammer stellt dabei beispielsweise eine Luftverteilkammer und die Ausströmkammer eine Luftsammelkammer dar.According to the invention, the volume flow adjusting device is provided in terms of flow between at least one inflow chamber and at least one outflow chamber. The volume flow adjusting device is accordingly arranged between at least two chambers, air being able to be introduced into the inflow chamber through an inflow opening different from the air passage and air can be discharged from the outflow chamber through an outflow opening different from the air passage. The flow cross-section that is present between the inflow chamber and the outflow chamber can be adjusted by means of the volume flow adjusting device. The inflow chamber represents, for example, an air distribution chamber and the outflow chamber represents an air collection chamber.
  • Erfindungsgemäß sind mindestens zwei Ausströmkammern vorgesehen, welche über die Volumenstromstelleinrichtung strömungstechnisch mit einer Einströmkammer verbindbar sind, wobei Luft aus einer ersten der Ausströmkammern in einer ersten Raumströmungsart in den Raum einbringbar ist und Luft aus einer zweiten der Ausströmkammern in einer zweiten Raumströmungsart in den Raum einbringbar ist. Dabei sind erfindungsgemäß zwei unterschiedliche Raumströmungsarten der in den Raum eingebrachten Luft vorgesehen. Gemäß einem Beispiel, das nicht Teil der Erfindung ist, können die Raumströmungsarten jedoch selbstverständlich gleich sein.According to the invention, at least two outflow chambers are provided, which can be fluidically connected to an inflow chamber via the volume flow control device, with air from a first of the outflow chambers being able to be introduced into the room in a first room flow type and air from a second of the outflow chambers in a second room flow type into the room can be brought in. According to the invention, two different types of room flow are provided for the air introduced into the room. However, according to an example which does not form part of the invention, the types of space flow can of course be the same.
  • Aus der Einströmkammer beziehungsweise der Luftverteilkammer kann Luft in Abhängigkeit der Einstellung des Durchströmungsquerschnitts in die Ausströmkammern beziehungsweise Luftsammelkammern gelangen. Dabei kann es vorgesehen sein, dass die Strömungsverbindung zwischen der Einströmkammer und zumindest einer der Ausströmkammern vollständig unterbrechbar sind. Besonders vorteilhaft ist es, wenn mittels der Volumenstromstelleinrichtung der Luftstrom von der Einströmkammer in jede der Ausströmkammern, vorzugsweise unabhängig voneinander, einstellbar ist. Erfindungsgemäß ist die erste Raumströmungsart eine Mischlüftung, eine Quelllüftung oder eine Misch-Quelllüftung. Prinzipiell können die Raumströmungsarten jeweils beliebig ausgestaltet sein, beispielsweise als eine der genannten Raumströmungsarten. Gemäß einem Beispiel, das nicht Teil der Erfindung ist, können sie dabei dieselbe Raumströmungsart verkörpern. Wie vorstehend bereits festgehalten, ist es jedoch erfindungsgemäß, wenn die erste Raumströmungsart und die zweite Raumströmungsart unterschiedlich sind. Beispielsweise ist die erste Raumströmungsart eine Misch-Quelllüftung. Hierunter ist eine Strömung einer in den Raum eintretenden Mischluft zu verstehen, die einen nicht allzu großen Impuls aufweist. Die Mischluft setzt sich beispielsweise aus der Vorrichtung zugeführter Primärluft und induzierter Raumluft zusammen, die sich in der entsprechenden Ausströmkammer miteinander vermischen. Die Raumluft wird dabei vorzugsweise von dem Impuls der Primärluft in die Ausströmkammer induziert, also eingesaugt. Durch Einblasen der Mischluft in den Raum wird weitere Raumluft induziert, was bedeutet, dass letztere sich in den eingeblasenen Luftstrahl einmischt.From the inflow chamber or the air distribution chamber, depending on the setting of the flow cross section, air can pass into the outflow chambers or air collecting chambers. It can be provided that the flow connection between the inflow chamber and at least one of the outflow chambers can be completely interrupted. It is particularly advantageous if the air flow from the inflow chamber into each of the outflow chambers can be adjusted, preferably independently of one another, by means of the volume flow adjusting device. According to the invention, the first type of room flow is mixed ventilation, displacement ventilation or mixed displacement ventilation. In principle, the types of room flow can each be designed as desired, for example as one of the types of room flow mentioned. According to an example that is not part of the invention, they can embody the same type of spatial flow. As already stated above, however, it is according to the invention if the first type of room flow and the second type of room flow are different. For example, the first type of room flow is mixed displacement ventilation. This is to be understood as a flow of mixed air entering the room that does not have too great an impulse. The mixed air is composed, for example, of the primary air supplied to the device and induced room air, which mix with one another in the corresponding outflow chamber. The room air is preferably driven by the pulse of the primary air Induced into the outflow chamber, so sucked in. By blowing the mixed air into the room, more room air is induced, which means that the latter mixes into the blown air jet.
  • Insbesondere ist also vorgesehen, dass im Bereich der Fassade Luft mit nicht allzu starkem Impuls aus der Vorrichtung ausgebracht wird, sodass zunächst durch Induktionswirkung Raumluft eingemischt wird, dann jedoch die Luft derart verlangsamt ist, dass sie zum Fußboden des Raumes absinkt und dort im Bodenbereich als Quellluft bis zur Aufenthaltszone des Raumes gelangt, an einer gegenüberliegenden Raumwand aufsteigt und im Bereich einer oberen Zone des Raumes in Richtung Fassade zurückströmt.In particular, it is provided that in the area of the facade, air is expelled from the device with not too strong impulses, so that room air is initially mixed in by induction effect, but then the air is slowed down in such a way that it sinks to the floor of the room and there in the floor area as Source air reaches the occupied zone of the room, rises on an opposite wall and flows back towards the facade in the area of an upper zone of the room.
  • Die zweite Raumströmungsart kann beispielsweise eine Quelllüftung sein. Dazu wird die Luft vorzugsweise etwa horizontal in den Raum eingebracht, insbesondere in einer Fußbodenzone des Raumes. Das Einbringen erfolgt vorzugsweise ausgehend von der Fassade des Raumes mit einem sehr geringen Impuls im Fußbodenbereich, derart, dass sich die Quelllüftung einstellt. Bei einer Mischlüftung wird Luft vorzugsweise im Bereich einer Fassade des Raumes nach oben ausgeblasen, wodurch die Luft entlang der Raumbegrenzungsflächen, also zunächst entlang einer Wand oder eines Fensters und dann entlang der Decke des Raumes strömt und dabei durch Induktionswirkung Raumluft mitreißt, sodass es zur Mischlüftung kommt. Insgesamt bildet sich eine Raumwalze aus, dass heißt, die entlang der Decke strömende Luft strömt an einer Begrenzungswand nach unten und dann über den Fußboden zurück in Richtung Fassade.The second type of room flow can be displacement ventilation, for example. For this purpose, the air is preferably introduced into the room approximately horizontally, in particular in a floor zone of the room. The introduction is preferably carried out starting from the facade of the room with a very low impulse in the floor area, in such a way that displacement ventilation occurs. With mixed ventilation, air is preferably blown upwards in the area of a facade of the room, so that the air flows along the room boundary surfaces, i.e. first along a wall or window and then along the ceiling of the room and entrains room air through induction so that it is mixed ventilation comes. Overall, a space roller is formed, that is, the air flowing along the ceiling flows down a boundary wall and then over the floor back towards the facade.
  • Erfindungsgemäß ist jeder Ausströmkammer jeweils mindestens ein Luftdurchlass und vorzugsweise eine mit diesem korrespondierende Durchströmungsöffnung zugeordnet. Somit kann aus der Einströmkammer über den jeweils mindestens einen Luftdurchlass Luft in die Ausströmkammer gelangen, sofern der jeweilige Durchströmungsquerschnitt mittels des Querschnittverstellelements entsprechend eingestellt ist. Vorzugsweise weist das Querschnittsverstellelement dabei zu jedem der Luftdurchlässe eine korrespondierende Durchströmungsöffnung auf, sodass beispielsweise auch eine zu gleicher Zeit vorliegende Strömungsverbindung zwischen der Einströmkammer und jeder der Ausströmkammern herstellbar ist. Alternativ kann es jedoch auch vorgesehen sein, dass das Querschnittsverstellelement keine Durchströmungsöffnung aufweist. In diesem Fall ist das Querschnittsverstellelement derart ausgebildet, dass sein Rand sequenziell mit den Luftdurchlässen der Ausströmkammern zum Einstellen des jeweiligen Durchströmungsquerschnitts zusammenwirken kann. Dabei sind jedoch die Durchströmungsquerschnitte in starkem Maße voneinander abhängig, insbesondere können die Luftdurchlässe nur in einer bestimmten Reihenfolge freigegeben oder versperrt werden. Ähnliches gilt für den Fall, dass das Querschnittsverstellelement weniger Durchströmungsöffnungen aufweist als Ausströmkammern und somit Luftdurchlässe vorhanden sind.According to the invention, each outflow chamber is assigned at least one air passage and preferably a throughflow opening corresponding to it. Air can thus pass from the inflow chamber into the outflow chamber via the at least one air passage in each case the respective flow cross-section is set accordingly by means of the cross-section adjustment element. The cross-section adjustment element preferably has a corresponding throughflow opening for each of the air passages, so that, for example, a flow connection between the inflow chamber and each of the outflow chambers can also be established at the same time. Alternatively, however, it can also be provided that the cross-section adjustment element does not have a through-flow opening. In this case, the cross-section adjustment element is designed in such a way that its edge can interact sequentially with the air passages of the outflow chambers to adjust the respective flow cross-section. However, the flow cross-sections are largely dependent on one another; in particular, the air passages can only be released or blocked in a specific sequence. The same applies in the event that the cross-section adjustment element has fewer throughflow openings than outflow chambers and thus there are air passages.
  • Eine Weiterbildung der Erfindung sieht vor, dass mindestens eine Einströmkammer und eine korrespondierende Ausströmkammer für das Einbringen von Luft in den Raum und mindestens eine Einströmkammer und eine korrespondierende Ausströmkammer für das Ausbringen von Luft aus dem Raum vorgesehen sind, wobei den Einströmkammern und den Ausströmkammern jeweils dieselbe Volumenstromstelleinrichtung zugeordnet ist. Unter derselben Volumenstromstelleinrichtung ist dabei zu verstehen, dass dasselbe Luftleitelement und dasselbe Querschnittsverstellelement den Einströmkammern und den Ausströmkammern zugeordnet sein soll. Insbesondere liegt also nur ein einziges Luftleitelement und ein einziges Querschnittsverstellelement vor. Die Einströmkammern sind ebenso wie die Ausströmkammern jeweils strömungstechnisch voneinander getrennt, es besteht insoweit keine unmittelbare Strömungsverbindung. Durch die Verwendung derselben Volumenstromstelleinrichtung kann sowohl das Einbringen als auch das Ausbringen der Luft beziehungsweise der jeweilige Luftvolumenstrom gekoppelt voneinander mittels der Volumenstromstelleinrichtung eingestellt werden. Der Luftvolumenstrom der in den Raum eingebrachten Luft steht demnach stets in einem bestimmten Verhältnis zu dem Luftvolumenstrom der aus dem Raum ausgebrachten Luft.A further development of the invention provides that at least one inflow chamber and a corresponding outflow chamber for the introduction of air into the room and at least one inflow chamber and a corresponding outflow chamber for the discharge of air from the room are provided, the inflow chambers and the outflow chambers each being the same Volume flow control device is assigned. The same volume flow adjusting device should be understood to mean that the same air guide element and the same cross-sectional adjustment element should be assigned to the inflow chambers and the outflow chambers. Especially so there is only a single air guide element and a single cross-section adjustment element. The inflow chambers, like the outflow chambers, are each fluidically separated from each other, so there is no direct flow connection. By using the same volume flow control device, both the introduction and the discharge of the air or the respective air volume flow can be set coupled to one another by means of the volume flow control device. The air volume flow of the air brought into the room is therefore always in a certain ratio to the air volume flow of the air discharged from the room.
  • Die Erfindung wird im Folgenden anhand der in der Zeichnung dargestellten Ausführungsbeispiele näher erläutert, ohne dass eine Beschränkung der Erfindung erfolgt. Es zeigen:
  • Figur 1
    eine Seitenschnittansicht eines Bereichs einer Volumenstromstelleinrichtung mit einem Luftleitelement und einem Querschnittsverstellelement,
    Figur 2
    eine Seitenschnittansicht einer weiteren Ausführungsform der Volumenstromstelleinrichtung,
    Figur 3
    eine dritte Ausführungsform der Volumenstromstelleinrichtung,
    Figur 4
    eine Draufsicht auf das Luftleitelement und das Querschnittsverstellelement, wobei ein Luftdurchlass des Luftleitelements und eine Durchströmungsöffnung des Querschnittsverstellelements dargestellt sind,
    Figur 5
    das Luftleitelement und das Querschnittsverstellelement in einer Ausführungsform mit mehreren Luftdurchlässen und mehreren Durchströmungsöffnungen,
    Figur 6
    ein Diagramm, in welchem ein Gesamtdurchströmungsquerschnitt über einem Stellweg des verlagerbaren Querschnittsverstellelements aufgetragen ist,
    Figur 7
    eine weitere Ausführungsform des Luftleitelements und des Querschnittsverstellelements,
    Figur 8
    eine schematische Draufsicht auf ein Luftleitelement und ein Querschnittsverstellelement mit einer Durchströmungsöffnung in einer ersten Form,
    Figur 9
    eine schematische Draufsicht auf ein Luftleitelement und ein Querschnittsverstellelement mit einer Durchströmungsöffnung in einer zweiten Form
    Figur 10
    eine Seitenschnittansicht eines Bereichs der Volumenstromstelleinrichtung, wobei eine Führungseinrichtung dargestellt ist,
    Figur 11
    die Seitenschnittansicht des in der Figur 10 gezeigten Bereichs, wobei die Führungseinrichtung mit einer Andrückeinrichtung integriert ausgeführt ist,
    Figur 12
    eine Seitenschnittansicht der Volumenstromstelleinrichtung, wobei ein Luftleitelement und stromabwärts des Luftleitelements zwei in Strömungsrichtung hintereinander angeordnete und aufeinanderliegende Querschnittsverstellelemente vorgesehen sind,
    Figur 13
    eine schematische Ansicht einer Vorrichtung zum Belüften, Heizen und/oder Kühlen eines Raumes eines Gebäudes oder dergleichen, in einer ersten Ausführungsform,
    Figur 14
    eine schematische Ansicht der Vorrichtung in einer zweiten Ausführungsform,
    Figur 15
    eine schematische Ansicht der Vorrichtung in einer dritten Ausführungsform,
    Figur 16
    eine schematische Ansicht der Vorrichtung in einer vierten Ausführungsform,
    Figur 17
    eine schematische Darstellung einer ersten Variante der zweiten Ausführungsform der Vorrichtung,
    Figur 18
    eine schematische Darstellung einer zweiten Variante der zweiten Ausführungsform der Vorrichtung,
    Figur 19
    ein Diagramm, in welchem Durchströmungsquerschnitte über den Stellweg des Querschnittsverstellelements der Vorrichtung gemäß Figur 18 wiedergegeben sind,
    Figur 20
    eine schematische Darstellung einer ersten Einbauvariante der Vorrichtung,
    Figur 21
    eine zweite Einbauvariante der Vorrichtung,
    Figur 22
    eine Ausführungsform der Vorrichtung, bei welcher in einer Ausströmkammer mindestens ein Schalldämpfungselement vorgesehen ist,
    Figur 23
    eine Ausführungsform der Vorrichtung, bei welcher die Volumenstromstelleinrichtung diagonal angeordnet ist,
    Figur 24
    eine Ausführungsform der Vorrichtung, bei welcher mindestens ein Luftführungselement in der Ausströmkammer vorgesehen ist, und
    Figur 25
    eine weitere Ausführungsform, bei welcher zwei Einströmkammern über die Volumenstromstelleinrichtung mit einer Ausströmkammer verbindbar sind.
    The invention is explained in more detail below with reference to the exemplary embodiments shown in the drawing, without the invention being restricted. Show it:
    Figure 1
    a side sectional view of a region of a volume flow adjusting device with an air guide element and a cross-sectional adjustment element,
    Figure 2
    a side sectional view of a further embodiment of the volume flow adjusting device,
    Figure 3
    a third embodiment of the volume flow control device,
    Figure 4
    a plan view of the air guide element and the cross-section adjustment element, an air passage of the air guide element and a throughflow opening of the cross-section adjustment element being shown,
    Figure 5
    the air guide element and the cross section adjustment element in one embodiment with several air passages and several flow openings,
    Figure 6
    a diagram in which a total flow cross-section is plotted over an adjustment path of the displaceable cross-sectional adjustment element,
    Figure 7
    another embodiment of the air guide element and the cross-section adjustment element,
    Figure 8
    a schematic plan view of an air guide element and a cross-section adjustment element with a throughflow opening in a first form,
    Figure 9
    a schematic plan view of an air guide element and a cross-section adjustment element with a throughflow opening in a second form
    Figure 10
    a side sectional view of a region of the volume flow adjusting device, wherein a guide device is shown,
    Figure 11
    the side sectional view of the Figure 10 area shown, wherein the guide device is designed integrated with a pressure device,
    Figure 12
    a side sectional view of the volume flow adjusting device, one air guiding element and two downstream of the air guiding element one behind the other in the flow direction arranged and superimposed cross-sectional adjustment elements are provided,
    Figure 13
    a schematic view of a device for ventilating, heating and / or cooling a room of a building or the like, in a first embodiment,
    Figure 14
    a schematic view of the device in a second embodiment,
    Figure 15
    a schematic view of the device in a third embodiment,
    Figure 16
    a schematic view of the device in a fourth embodiment,
    Figure 17
    a schematic representation of a first variant of the second embodiment of the device,
    Figure 18
    a schematic representation of a second variant of the second embodiment of the device,
    Figure 19
    a diagram in which flow cross-sections over the travel of the cross-section adjusting element of the device according to Figure 18 are reproduced
    Figure 20
    a schematic representation of a first installation variant of the device,
    Figure 21
    a second installation variant of the device,
    Figure 22
    an embodiment of the device in which at least one sound-absorbing element is provided in an outflow chamber,
    Figure 23
    an embodiment of the device in which the volume flow adjusting device is arranged diagonally,
    Figure 24
    an embodiment of the device in which at least one air guiding element is provided in the outflow chamber, and
    Figure 25
    another embodiment in which two inflow chambers can be connected to one outflow chamber via the volume flow adjusting device.
  • Die Figur 1 zeigt eine Seitenschnittansicht eines Bereichs einer Volumenstromstelleinrichtung 1 mit einem Luftleitelement 2 und einem Querschnittsverstellelement 3. Erfindungsgemäß weist das Luftleitelement 2 einen Luftdurchlass 4 auf, welcher düsenförmig ausgestaltet ist, also einen sich in Strömungsrichtung (Pfeil 5) verändernden Querschnitt aufweist. Unter Strömungsrichtung ist hier diejenige Richtung zu verstehen, welche den Luftdurchlass 4 durchströmende Luft einschlägt, wenn eine Auslassöffnung 6 des Luftdurchlasses 4 vollständig freigegeben ist. Der hier dargestellte Luftdurchlass 4 ist als konvergierende Düse ausgebildet, sein Querschnitt verengt sich demnach in Strömungsrichtung stetig. Der Luftdurchlass 4 ist gegenüber einer Grundfläche 7 des Luftleitelements 2 unter Bildung eines Vorsprungs 8 vorspringend ausgebildet. Die Auslassöffnung 6 ist demnach beabstandet, insbesondere parallel beabstandet, zu der Grundfläche 7 angeordnet. An dem Vorsprung 8 ist zumindest ein Teil eines Auflagebereichs 9 vorgesehen. Insbesondere ist der Teil des Auflagebereichs 9 von einer Einfassung 10 der Auslassöffnung 6 gebildet. Das Querschnittsverstellelement 3 ist auf dem Auflagebereich 9 des Luftleitelements 2 vorzugsweise gleitend gelagert.The Figure 1 shows a side sectional view of a region of a volume flow control device 1 with an air guide element 2 and a cross-section adjustment element 3. According to the invention, the air guide element 2 has an air passage 4 which is designed in the form of a nozzle, i.e. has a cross-section that changes in the direction of flow (arrow 5). The direction of flow here is to be understood as the direction which air flowing through the air passage 4 takes when an outlet opening 6 of the air passage 4 is completely cleared. The air passage 4 shown here is designed as a converging nozzle, its cross section accordingly narrows in the direction of flow. The air passage 4 is designed to protrude from a base surface 7 of the air guiding element 2, forming a projection 8. The outlet opening 6 is accordingly arranged at a distance, in particular spaced apart parallel, to the base area 7. At the projection 8 is at least a part of a support area 9 is provided. In particular, the part of the support area 9 is formed by an enclosure 10 of the outlet opening 6. The cross-section adjustment element 3 is preferably mounted in a sliding manner on the support area 9 of the air guide element 2.
  • Das Querschnittsverstellelement 3 liegt stromabwärts des Luftleitelements 2. Dabei ist es insbesondere derart angeordnet, dass es sich zumindest bereichsweise auf dem Auflagebereich 9 abstützt. Das Querschnittsverstellelement 3 ist dem Luftleitelement 2 zugeordnet und wirkt mit dem Luftdurchlass 4 wenigstens bereichsweise zum Einstellen des Durchströmungsquerschnitts des Luftdurchlasses 4 zusammen. Zu diesem Zweck sind das Luftleitelement 2 und das Querschnittsverstellelement 3 zueinander beziehungsweise gegeneinander verlagerbar angeordnet. Im Folgenden wird zugunsten einer übersichtlichen Darstellung jedoch lediglich auf eine Verlagerung des Querschnittsverstellelements 3 eingegangen. Es kann jedoch stets alternativ eine Verlagerung des Luftleitelements 2 oder eine Verlagerung von beiden Elementen 2 und 3 realisiert sein.The cross-sectional adjustment element 3 lies downstream of the air guiding element 2. It is in particular arranged in such a way that it is supported at least in certain areas on the support area 9. The cross-section adjustment element 3 is assigned to the air guiding element 2 and interacts with the air passage 4 at least in some areas to adjust the flow cross-section of the air passage 4. For this purpose, the air guide element 2 and the cross-section adjustment element 3 are arranged to be displaceable relative to one another or to one another. In the following, however, only a displacement of the cross-section adjustment element 3 is discussed in favor of a clear representation. However, a displacement of the air guide element 2 or a displacement of both elements 2 and 3 can always be implemented as an alternative.
  • Das Querschnittsverstellelement 3 weist eine Durchströmungsöffnung 11 auf, welche mit dem Luftdurchlass 4 korrespondiert. Die Durchströmungsöffnung 11 ist in einem Körper 12 des Querschnittsverstellelements 3 eingebracht und durchgreift diesen in Strömungsrichtung vollständig. Die Durchströmungsöffnung 11 ist in dem hier dargestellten Fall zylindrisch, weist also einen in Strömungsrichtung konstanten Querschnitt auf. Alternativ kann jedoch auch hier eine Düsenform realisiert sein, beispielsweise eine divergierende Düse mit einem sich in Strömungsrichtung vergrößernden Querschnitt.The cross-section adjustment element 3 has a throughflow opening 11 which corresponds to the air passage 4. The throughflow opening 11 is made in a body 12 of the cross section adjustment element 3 and extends through it completely in the direction of flow. In the case shown here, the throughflow opening 11 is cylindrical, that is to say has a constant cross section in the direction of flow. Alternatively, however, a nozzle shape can also be implemented here, for example a diverging nozzle with a cross section that increases in the direction of flow.
  • Das Querschnittsverstellelement 3 beziehungsweise die Durchströmungsöffnung 11 wirkt in Abhängigkeit von der Stellung des Querschnittsverstellelements 3 zu dem Luftleitelement 2 strömungstechnisch mit dem Luftdurchlass 4 zum Einstellen des Durchströmungsquerschnitts zusammen. Unter Durchströmungsquerschnitt ist dabei der Querschnitt zu verstehen, welcher zum Durchströmen des Luftdurchlasses 4 zur Verfügung steht, also insbesondere des in Strömungsrichtung minimalen Querschnitts. Der Durchströmungsquerschnitt wird von dem Querschnitt des Luftdurchlasses 4 beziehungsweise dessen Auslassöffnung 6 und der Durchströmungsöffnung 11 gemeinsam mit der Stellung des Querschnittsverstellelements 3 festgelegt. Er folgt demnach einer Funktion, welche die Geometrie des Luftdurchlasses 4, die Geometrie der Durchströmungsöffnung 11 sowie die Stellung des Querschnittverstellelements 3 berücksichtigt, wobei lediglich letztere während des Betriebs der Volumenstromstelleinrichtung 1 variabel ist.The cross-sectional adjustment element 3 or the throughflow opening 11 interacts in terms of flow with the air passage 4 to adjust the throughflow cross-section depending on the position of the cross-sectional adjustment element 3 relative to the air guide element 2. The flow cross-section is to be understood as the cross-section which is available for the flow through the air passage 4, that is to say in particular the minimum cross-section in the flow direction. The flow cross section is determined by the cross section of the air passage 4 or its outlet opening 6 and the flow opening 11 together with the position of the cross section adjustment element 3. It therefore follows a function which takes into account the geometry of the air passage 4, the geometry of the throughflow opening 11 and the position of the cross-section adjustment element 3, only the latter being variable during the operation of the volume flow control device 1.
  • Sowohl der Luftdurchlass 4 als auch die Durchströmungsöffnung 11 weisen in der hier dargestellten Ausführungsform einen kreisförmigen Querschnitt auf. Alternativ sind jedoch auch ovale, stadionförmige oder schlitzförmige Querschnitte möglich. Dabei sind die Abmessungen der Durchströmungsöffnung 11 senkrecht zu der Strömungsrichtung zumindest gleich den Abmessungen des Luftdurchlasses 4, insbesondere jedoch größer als diese. Auf diese Weise kann in einer ersten, hier nicht dargestellten Stellung des Querschnittsverstellelements 3 Luft ungehindert von einer Anströmseite 13 der Volumenstromstelleinrichtung 1 in den Luftdurchlass 4 des Luftleitelements 2 und von diesem im Bereich der Auslassöffnung 6 in die Durchströmungsöffnung 11 des Querschnittsverstellelements 3 gelangen. Das Querschnittsverstellelement 3 ist zu diesem Zweck derart angeordnet, dass es beziehungsweise sein Körper 12 den Luftdurchlass 4 im Bereich der Auslassöffnung 6 nicht verdeckt beziehungsweise versperrt. Somit kann die Luft von der Anströmseite 13 durch den Luftdurchlass 4 und die Durchströmungsöffnung 11 ungehindert auf eine Abströmseite 14 der Volumenstromstelleinrichtung 1 gelangen.Both the air passage 4 and the throughflow opening 11 have a circular cross section in the embodiment shown here. Alternatively, oval, stadium-shaped or slot-shaped cross-sections are also possible. The dimensions of the throughflow opening 11 perpendicular to the direction of flow are at least equal to the dimensions of the air passage 4, but in particular greater than these. In this way, in a first position, not shown here, of the cross-section adjustment element 3, air can pass unhindered from an inflow side 13 of the volume flow control device 1 into the air passage 4 of the air guide element 2 and from there in the area of the outlet opening 6 into the flow opening 11 of the cross-section adjustment element 3. For this purpose, the cross-section adjustment element 3 is arranged in such a way that it or its body 12 does not cover or block the air passage 4 in the area of the outlet opening 6. Thus, the air can pass from the inflow side 13 through the air passage 4 and the throughflow opening 11 unhindered to an outflow side 14 of the volume flow control device 1.
  • In einer zweiten Stellung des Querschnittsverstellelements 3 ist der Luftdurchlass 4 beziehungsweise die Auslassöffnung 6 zumindest bereichsweise, wie in der Figur 1 dargestellt, von dem Querschnittsverstellelement 3 beziehungsweise dessen Körper 12 versperrt. Der Durchströmungsquerschnitt ist somit geringer als in der ersten Stellung, sodass der Luftvolumenstrom, welcher von der Anströmseite 13 auf die Abströmseite 14 gelangen kann, verringert ist. In einer dritten Stellung ist schließlich das Querschnittsverstellelement 3 derart angeordnet, dass der Luftdurchlass 4 beziehungsweise die Auslassöffnung 6 vollständig von dem Querschnittsverstellelement 3 abgedeckt und somit versperrt ist. In dieser dritten Stellung kann die Luft nicht mehr von der Anströmseite 13 auf die Abströmseite 14 gelangen, der Durchströmungsquerschnitt ist demnach gleich Null.In a second position of the cross-section adjustment element 3, the air passage 4 or the outlet opening 6 is at least regionally, as in FIG Figure 1 shown, blocked by the cross-section adjustment element 3 or its body 12. The flow cross section is thus smaller than in the first position, so that the air volume flow that can reach the outflow side 14 from the inflow side 13 is reduced. Finally, in a third position, the cross-section adjustment element 3 is arranged such that the air passage 4 or the outlet opening 6 is completely covered by the cross-section adjustment element 3 and thus blocked. In this third position, the air can no longer pass from the inflow side 13 to the outflow side 14, the flow cross-section is therefore equal to zero.
  • Die Figur 2 zeigt eine Seitenschnittansicht einer weiteren Ausführungsform der Volumenstromstelleinrichtung 1. In dieser sind grundsätzlich dieselben Elemente dargestellt wie in der Figur 1, sodass insoweit auf die vorstehenden Ausführungen verwiesen sei. Im Unterschied zu der Ausführungsform der Figur 1, bei welcher die Auslassöffnung 6 abzüglich der Materialstärke der Einfassung 10 dieselben Abmessungen hat wie die Vorsprung 8, nimmt sie in der Ausführungsform der Figur 2 nur einen Bereich des Vorsprungs 8 ein. Auf diese Weise wird die Einfassung im Vergleich zu der Ausführungsform der Figur 1 vergrößert, sodass eine bessere Führung des Querschnittsverstellelements 3 durch den Auflagebereich 9, insbesondere gegen Verkippen, möglich ist.The Figure 2 FIG. 11 shows a sectional side view of a further embodiment of the volume flow adjusting device 1. In this, basically the same elements are shown as in FIG Figure 1 so that reference is made to the above statements. In contrast to the embodiment of Figure 1 , in which the outlet opening 6 minus the material thickness of the enclosure 10 has the same dimensions as the projection 8, it takes in the embodiment the Figure 2 only part of the projection 8. In this way, compared to the embodiment of FIG Figure 1 enlarged, so that better guidance of the cross-section adjustment element 3 through the support area 9, in particular against tilting, is possible.
  • Die Figur 3 zeigt eine dritte Ausführungsform der Volumenstromstelleinrichtung 1. Auch hier sei zunächst auf die vorstehenden Ausführungen verwiesen. Der Luftdurchlass 4 und die Auslassöffnung 6 sind entsprechend der Figur 1 ausgebildet. Alternativ könnte jedoch auch eine Ausführung gemäß der Figur 2 vorgesehen sein. In der hier dargestellten Ausführungsform weist das Querschnittsverstellelement 3 einen topfartigen Bereich 15 auf, welcher eine Vertiefung bildet. Die Durchströmungsöffnung 11 ist dabei im Vergleich zu einer Grundfläche 16 des Querschnittsverstellelements 3 in Strömungsrichtung (Pfeil 5) versetzt. Das Querschnittsverstellelement 3 ist nun derart an dem Luftleitelement 2 angeordnet, dass der durch den vorspringenen Luftdurchlass 4 gebildete Vorsprung 8 von dem topfartigen Bereich 15 des Querschnittsverstellelements 3 überfangen ist. Dabei ist dies vorzugsweise derart vorgesehen, dass ein seitlicher Freiraum 17 gebildet ist, welcher die Verlagerung des Querschnittsverstellelements 3 erlaubt.The Figure 3 shows a third embodiment of the volume flow adjusting device 1. Here, too, reference should first be made to the above statements. The air passage 4 and the outlet opening 6 are corresponding to FIG Figure 1 educated. Alternatively, however, an embodiment according to FIG Figure 2 be provided. In the embodiment shown here, the cross-section adjustment element 3 has a pot-like area 15 which forms a depression. The throughflow opening 11 is offset in the flow direction (arrow 5) compared to a base area 16 of the cross-sectional adjustment element 3. The cross-section adjustment element 3 is now arranged on the air guide element 2 in such a way that the projection 8 formed by the protruding air passage 4 is covered by the pot-like area 15 of the cross-section adjustment element 3. This is preferably provided in such a way that a lateral free space 17 is formed, which allows the displacement of the cross-sectional adjustment element 3.
  • Die Durchströmungsöffnung 11 ist dabei in einem Boden 18 des topfartigen Bereichs 15 eingebracht, sodass durch die Verlagerung die gewünschten Durchströmungsquerschnitte einstellbar sind. Insbesondere ist die Durchströmungsöffnung 11 asymmetrisch in den topfartigen Bereich 15 vorgesehen, sodass in der hier dargestellten ersten Stellung der Luftdurchlass 4 beziehungsweise die Auslassöffnung 6 vollständig im Bereich der Durchströmungsöffnung 11 angeordnet ist und der Durchströmungsquerschnitt des Luftdurchlasses 4 vollständig freigegeben ist. Bei einer Verlagerung des Querschnittsverstellelements 3 nach links soll dann in der zweiten Stellung eine zumindest teilweise Versperrung des Luftdurchlasses 4 vorliegen und in der dritten Stellung, insbesondere bei maximaler Verlagerung des Querschnittsverstellelements 3 nach links, der Luftdurchlass 4 durch das Querschnittsverstellelement 3 beziehungsweise dessen Körper 12 vollständig versperrt sein. Die Verlagerbarkeit des Querschnittsverstellelements 3 kann beispielsweise dadurch realisiert werden, dass der Luftdurchlass 4 und die Durchströmungsöffnung 11 im Querschnitt kreisrund und der topfartige Bereich 15 oval oder stadionförmig sind. Dabei sind die Abmessungen des topfartigen Bereichs 15 in Bewegungsrichtung des Querschnittsverstellelements 3 (in Richtung des Doppelpfeils 19) größer als senkrecht dazu. Insbesondere ist vorgesehen, dass die Abmessungen des topfartigen Bereichs 15 senkrecht zu der Bewegungsrichtung des Querschnittsverstellelements 3 im Wesentlichen demjenigen des Vorsprungs 8 entsprechen, sodass eine Längsführung des Querschnittsverstellelements 3 realisiert ist.The throughflow opening 11 is made in a base 18 of the pot-like region 15, so that the desired throughflow cross-sections can be set by the displacement. In particular, the throughflow opening 11 is provided asymmetrically in the pot-like region 15, so that in the first position shown here the air passage 4 or the outlet opening 6 is arranged completely in the area of the throughflow opening 11 and the throughflow cross section of the air passage 4 is completely exposed. When the cross-section adjustment element 3 is shifted to the left, the air passage 4 should then be at least partially blocked in the second position and, in the third position, especially when the cross-section adjustment element 3 is shifted to the left, the air passage 4 through the cross-section adjustment element 3 or its body 12 should be completely be locked. The displaceability of the cross-section adjustment element 3 can be implemented, for example, in that the air passage 4 and the throughflow opening 11 are circular in cross-section and the pot-like area 15 is oval or stadium-shaped. The dimensions of the pot-like region 15 in the direction of movement of the cross-sectional adjustment element 3 (in the direction of the double arrow 19) are greater than perpendicular thereto. In particular, it is provided that the dimensions of the pot-like region 15 perpendicular to the direction of movement of the cross-section adjustment element 3 essentially correspond to those of the projection 8, so that a longitudinal guidance of the cross-section adjustment element 3 is implemented.
  • Die Figur 4 zeigt eine Draufsicht auf das Luftleitelement 2 und das Querschnittsverstellelement 3, wobei lediglich die Umrisse des Luftdurchlasses 4 und der Durchströmungsöffnung 11 dargestellt sind. Es zeigt sich, dass der Luftdurchlass 4 und dessen Auslassöffnung 6 sowie die Durchströmungsöffnung 11 im Querschnitt kreisförmig sind. Dabei weist der Luftdurchlass 4 einen Außendurchmesser d auf, wobei dieser sowohl die Auslassöffnung 6 als auch deren Einfassung 10 umfasst. Die Durchströmungsöffnung 11 weist dagegen einen Durchmesser D auf, wobei D größer als d ist. Bei entsprechender Anordnung des Querschnittsverstellelements 3 zu dem Luftleitelement 2 in der ersten Stellung kann, bedingt durch den größeren Durchmesser D der Durchströmungsöffnung 11, Luft völlig unbehindert durch die Auslassöffnung 6 in die Durchströmungsöffnung 11 hinein und durch diese hindurchströmen.The Figure 4 shows a plan view of the air guide element 2 and the cross-section adjustment element 3, only the outlines of the air passage 4 and the throughflow opening 11 being shown. It can be seen that the air passage 4 and its outlet opening 6 as well as the throughflow opening 11 are circular in cross section. Here, the air passage 4 has an outer diameter d, which includes both the outlet opening 6 and its surround 10. The throughflow opening 11 points against it has a diameter D, where D is greater than d. With a corresponding arrangement of the cross-section adjustment element 3 to the air guide element 2 in the first position, due to the larger diameter D of the flow opening 11, air can flow completely unhindered through the outlet opening 6 into the flow opening 11 and through it.
  • Die Figur 5 zeigt eine Draufsicht des Luftleitelements 2 und des Querschnittsverstellelements 3 in einer Ausführungsform mit mehreren Luftdurchlässen 4, 4', 4", 20, 20' und 20" und Durchströmungsöffnungen 11, 11', 11", 21, 21' und 21". Dabei sind die Luftdurchlässe 4, 4' und 4" sowie die Durchströmungsöffnungen 11, 11' und 11" einer ersten Reihe 22 und die Luftdurchlässe 20, 20' und 20" sowie die Durchströmungsöffnungen 21, 21' und 21" einer zweiten Reihe 23 zugeordnet. Die Luftdurchlässe 4, 4' und 4" wirken jeweils mit den Durchströmungsöffnungen 11, 11' und 11" sowie die Luftdurchlässe 20, 20' und 20" jeweils mit den Durchströmungsöffnungen 21, 21' und 21" zum Einstellen des jeweiligen Durchströmungsquerschnitts zusammen. Die Verlagerung des Querschnittsverstellelements 3 ist in Richtung des Doppelpfeils 19 vorgesehen. Es liegen somit mehrere Luftdurchlässe und Durchströmungsöffnungen vor, welche unterschiedliche Abmessungen und Formen aufweisen. Auf diese Weise sind Änderungen der Durchströmungsquerschnitte über den Stellweg des Querschnittsverstellelements 3 in Richtung des Doppelpfeils 19 für zumindest einen Teil der Luftdurchlässe und/oder Durchströmungsöffnungen zueinander unterschiedlich. Es soll darauf hingewiesen werden, dass das Luftleitelement 2 und das Querschnittsverstellelement 3 entsprechend den vorstehend beschriebenen Ausführungsformen ausgestaltet sein können.The Figure 5 shows a top view of the air guide element 2 and the cross-section adjustment element 3 in an embodiment with several air passages 4, 4 ', 4 ", 20, 20' and 20" and throughflow openings 11, 11 ', 11 ", 21, 21' and 21". The air passages 4, 4 'and 4 "and the flow openings 11, 11' and 11" are assigned to a first row 22 and the air passages 20, 20 'and 20 "and the flow openings 21, 21' and 21" are assigned to a second row 23 . The air passages 4, 4 'and 4 "each cooperate with the flow openings 11, 11' and 11" and the air passages 20, 20 'and 20 "each cooperate with the flow openings 21, 21' and 21" to adjust the respective flow cross-section. The displacement of the cross-section adjustment element 3 is provided in the direction of the double arrow 19. There are thus several air passages and throughflow openings which have different dimensions and shapes. In this way, changes in the flow cross-sections over the adjustment path of the cross-section adjustment element 3 in the direction of the double arrow 19 are different from one another for at least some of the air passages and / or flow openings. It should be pointed out that the air guiding element 2 and the cross-sectional adjustment element 3 can be configured in accordance with the embodiments described above.
  • In dem hier dargestellten Ausführungsbeispiel sind die Änderungen der Durchströmungsquerschnitte für die Luftdurchlässe und Durchströmungsöffnungen der ersten Reihe 22 und der zweiten Reihe 23 jeweils gleich, jedoch zwischen den Reihen 22 und 23 unterschiedlich. Bei einer Verlagerung des Querschnittsverstellelements 3 bezüglich des Luftleitelements 2 ergibt sich somit für die Luftdurchlässe und die Durchströmungsöffnungen der ersten Reihe 22 ein anderer Verlauf des Durchströmungsquerschnitts als für die zweite Reihe 23.In the exemplary embodiment shown here, the changes in the flow cross-sections for the air passages and flow openings of the first row 22 and the second row 23 are each the same, but are different between the rows 22 and 23. When the cross-section adjustment element 3 is displaced with respect to the air guiding element 2, the flow cross-section for the air passages and the flow-through openings of the first row 22 is different from that of the second row 23.
  • Dies ist in dem Diagramm der Figur 6 dargestellt. Dort ist ein Gesamtströmungsquerschnitt jeweils für die erste Reihe 22 und die zweite Reihe 23 über dem Stellweg s des Querschnittsverstellelements 3 aufgetragen. Dabei sind jeweils die Durchströmungsquerschnitte der Luftdurchlässe 4, 4' und 4" zu einem ersten Gesamtdurchströmungsquerschnitt (repräsentiert durch den Verlauf 24) und die Durchströmungsquerschnitte der Luftdurchlässe 20, 20' und 20" zu einem zweiten Gesamtdurchströmungsquerschnitt (Verlauf 25) zusammengefasst.This is in the diagram of the Figure 6 shown. A total flow cross-section is plotted there for the first row 22 and the second row 23 over the adjustment path s of the cross-section adjustment element 3. The flow cross-sections of the air passages 4, 4 'and 4 "are combined into a first total flow cross-section (represented by the course 24) and the flow cross-sections of the air passages 20, 20' and 20" are combined into a second total flow cross-section (course 25).
  • Bei einem Stellweg von s = 0 befindet sich das Querschnittsverstellelement 3 in einer Position, in welcher die Durchströmungsöffnungen 11, 11' und 11" rechts von den Luftdurchlässen 4, 4' und 4" angeordnet sind, sodass ihre Durchströmungsquerschnitte versperrt sind. Der Gesamtdurchströmungsquerschnitt der ersten Reihe 22 ist demnach gleich 0. Entsprechendes gilt für den Gesamtdurchströmungsquerschnitt der zweiten Reihe 23. Bei einer Verlagerung des Querschnittsverstellelements 3 der Figur 5 nach links, also bei größer werdendem s, kommen die Durchströmungsöffnungen 11, 11' und 11" allmählich über den Luftdurchlässen 4, 4' und 4" zu liegen, sodass deren Durchströmungsquerschnitte zumindest teilweise freigegeben sind. Aus diesem Grund steigt der Gesamtdurchströmungsquerschnitt der ersten Reihe 22 wie in dem Diagramm der Figur 6 gezeigt zwischen 0 < s ≤ s1 kontinuierlich an.With a travel of s = 0, the cross-section adjustment element 3 is in a position in which the flow openings 11, 11 'and 11 "are arranged to the right of the air passages 4, 4' and 4" so that their flow cross-sections are blocked. The total flow cross-section of the first row 22 is therefore equal to 0. The same applies to the total flow cross-section of the second row 23. When the cross-section adjustment element 3 of FIG Figure 5 to the left, i.e. with increasing s, the flow openings 11, 11 'come and 11 "gradually to lie over the air passages 4, 4 'and 4" so that their flow cross-sections are at least partially exposed. For this reason, the total flow cross section of the first row 22 increases as in the diagram of FIG Figure 6 shown continuously between 0 <s ≤ s 1 .
  • Bei s = s1 sind die Durchströmungsöffnungen 21, 21' und 21" derart bezüglich der Luftdurchlässe 20, 20' und 20" angeordnet, dass letztere gerade noch vollständig versperrt sind. Bei einer weiteren Verlagerung des Querschnittsverstellelements 3 nach links geraten jedoch die Durchströmungsöffnungen 21, 21' und 21" in den Bereich der Luftdurchlässe 20, 20' und 20", sodass der jeweilige Durchströmungsquerschnitt ansteigt. Dies zeigt sich in dem Diagramm der Figur 6 anhand des Verlaufs 25, welcher den Gesamtdurchströmungsquerschnitt der zweiten Reihe 23 repräsentiert. Zwischen s1 < s ≤ s2 wird der Gesamtdurchströmungsquerschnitt der zweiten Reihe 23 stetig größer, während der Gesamtdurchströmungsquerschnitt der ersten Reihe 22 (Verlauf 24) bei 100% verharrt. Ab s = s2 fallen beide Gesamtdurchströmungsquerschnitte bis zum Erreichen von s = smax auf 0% ab. Bedingt durch die gleichen Formen und Abmessungen der Luftdurchlässe 4, 4', 4", 20, 20' und 20" der Reihen 22 und 23 sowie der unterschiedlichen Formen der Durchströmungsöffnungen 11, 11' und 11" der ersten Reihe 22 und der Durchströmungsöffnungen 21, 21' und 21" der zweiten Reihe 23 können die unterschiedlichen Verläufe 24 und 25 beziehungsweise die jeweils unterschiedlichen Änderungen der Durchströmungsquerschnitte beziehungsweise Gesamtdurchströmungsquerschnitte realisiert werden.At s = s 1 , the throughflow openings 21, 21 ′ and 21 ″ are arranged with respect to the air passages 20, 20 ′ and 20 ″ in such a way that the latter are just completely blocked. If the cross-section adjustment element 3 is shifted further to the left, however, the throughflow openings 21, 21 'and 21 "get into the area of the air passages 20, 20' and 20", so that the respective throughflow cross-section increases. This is shown in the diagram of Figure 6 on the basis of curve 25, which represents the total flow cross section of second row 23. Between s 1 <s s 2 , the total flow cross section of the second row 23 increases steadily, while the total flow cross section of the first row 22 (curve 24) remains at 100%. From s = s 2 , both total flow cross-sections drop to 0% until s = s max is reached. Due to the same shapes and dimensions of the air passages 4, 4 ', 4 ", 20, 20' and 20" of the rows 22 and 23 and the different shapes of the flow openings 11, 11 'and 11 "of the first row 22 and the flow openings 21 , 21 'and 21 "of the second row 23, the different courses 24 and 25 or the respectively different changes in the flow cross-sections or total flow cross-sections can be implemented.
  • Die Figur 7 zeigt eine alternative Ausführung des Luftleitelements 2 und des Querschnittsverstellelements 3 der Figur 5. Hier ist neben den Reihen 22 und 23 eine dritte Reihe 26 mit Luftdurchlässen 27, 27' und 27" sowie Durchströmungsöffnungen 28, 28' und 28" vorgesehen. Mit der in der Figur 7 dargestellten Ausführungsform können entsprechend drei unterschiedliche Gesamtdurchströmungsquerschnittsverläufe realisiert werden.The Figure 7 shows an alternative embodiment of the air guide element 2 and the cross-section adjustment element 3 of FIG Figure 5 . In addition to the rows 22 and 23, a third row 26 with air passages 27, 27 'and 27 "and throughflow openings 28, 28' and 28" is provided here. With the in the Figure 7 The embodiment shown can be realized accordingly three different total flow cross-sectional profiles.
  • Die Figur 8 zeigt eine schematische Draufsicht auf ein Luftleitelement 2 und ein Querschnittsverstellelement 3 mit einer Durchströmungsöffnung 11 in einer ersten Form. Die Durchströmungsöffnung 11 ist grundsätzlich im Wesentlichen rechteckig, weist jedoch einen schrägen Wandabschnitt 29 auf, welcher gegenüber einem angrenzenden Randabschnitt beziehungsweise der Verlagerungsrichtung des Querschnittsverstellelements 3 (Doppelpfeil 19) um den Winkel α angewinkelt ist. Bei α = 90° ergibt sich eine im Querschnitt im Wesentlichen rechteckige Durchströmungsöffnung 11, wobei in dem hier dargestellten Ausführungsbeispiel die in Strömungsrichtung verlaufenden Kanten (also aus der Zeichenebene hinaus oder in diese hinein) abgerundet sind. Für α = 90° ergibt sich bei einer Verlagerung des Querschnittsverstellelements 3 um einen bestimmten Stellwegs s eine vergleichsweise plötzliche Änderung des Durchströmungsquerschnitts, sobald die Durchströmungsöffnung 11 in den Bereich des Luftdurchlasses 4 beziehungsweise der Auslassöffnung 6 gerät. Bei kleinerem Winkel a, beispielsweise α = 45°, kann eine langsamere Änderung des Durchströmungsquerschnitts bei gleichem Stellweg s erreicht werden.The Figure 8 shows a schematic plan view of an air guide element 2 and a cross-section adjustment element 3 with a throughflow opening 11 in a first form. The throughflow opening 11 is essentially rectangular, but has an inclined wall section 29 which is angled by the angle α with respect to an adjacent edge section or the displacement direction of the cross-section adjustment element 3 (double arrow 19). At α = 90 ° there is a throughflow opening 11 that is essentially rectangular in cross section, the edges running in the flow direction (ie out of the plane of the drawing or into it) being rounded in the exemplary embodiment shown here. For α = 90 °, when the cross-section adjustment element 3 is displaced by a certain travel s, there is a comparatively sudden change in the flow cross-section as soon as the flow opening 11 comes into the area of the air passage 4 or the outlet opening 6. With a smaller angle α, for example α = 45 °, a slower change in the flow cross-section can be achieved with the same travel s.
  • Die Figur 9 zeigt die Durchströmungsöffnung 11 der Figur 8 in einer alternativen, zweiten Form. Die Durchströmungsöffnung 11 weist mehrere schräge Randabschnitte 29 auf, welche jeweils unter dem Winkel α bezüglich der Verlagerungsrichtung des Querschnittsverstellelements 3 angewinkelt sind. Zwischen den Randabschnitten 29 liegen jeweils Randabschnitte 30, welche im Wesentlichen parallel zu der Verlagerungsrichtung verlaufen. Es ergibt sich somit eine stufenförmige Ausbildung des Rands der Durchströmungsöffnung 11. Lediglich bei einem Zusammenwirken eines schrägen Randabschnitts 29 mit dem Luftdurchlass 4 beziehungsweise der Auslassöffnung 6 ergibt sich eine Änderung des Durchströmungsquerschnitts. Befindet sich dagegen lediglich einer der Randabschnitte 30 und keiner der Randabschnitte 29 im Bereich des Luftdurchlasses 4, so ergibt sich auch bei einer Verlagerung des Querschnittsverstellelements 3 keine Änderung des Durchströmungsquerschnitts, sodass dieser konstant bleibt, bis wieder einer der Randabschnitte 29 mit dem Luftdurchlass 4 zusammenwirkt. In der hier dargestellten Ausführungsform sind drei schräge Randabschnitte 29 vorgesehen, prinzipiell ist deren Anzahl jedoch beliebig. Die Randabschnitte 29 können jeweils unter demselben Winkel α angeordnet sein, jedoch auch jeweils einen unterschiedlichen Winkel aufweisen. Die Erstreckung der Randabschnitte 29 senkrecht zu der Verlagerungsrichtung des Querschnittverstellelements 3 ist in der hier dargestellten Ausführungsform jeweils gleich. Alternativ können jedoch unterschiedliche Längen gewählt werden, sodass die Randabschnitte 30 an anderen Positionen quer zur Verlagerungsrichtung angeordnet sind. In einer weiteren Ausführungsform können auch die Randabschnitte 30 angewinkelt sein, beispielsweise mit einem von α unterschiedlichen Winkel β.The Figure 9 shows the throughflow opening 11 of Figure 8 in an alternative, second form. The throughflow opening 11 has a plurality of inclined edge sections 29 which are each angled at the angle α with respect to the direction of displacement of the cross-sectional adjustment element 3. Between the edge sections 29, there are edge sections 30 which run essentially parallel to the direction of displacement. The result is a stepped design of the edge of the throughflow opening 11. Only when an inclined edge section 29 interacts with the air passage 4 or the outlet opening 6 does the flow cross-section change. If, on the other hand, only one of the edge sections 30 and none of the edge sections 29 is in the area of the air passage 4, there is no change in the flow cross-section even if the cross-section adjustment element 3 is displaced, so that it remains constant until one of the edge sections 29 interacts with the air passage 4 again . In the embodiment shown here, three inclined edge sections 29 are provided, but in principle their number is arbitrary. The edge sections 29 can each be arranged at the same angle α, but also each have a different angle. The extension of the edge sections 29 perpendicular to the direction of displacement of the cross-sectional adjustment element 3 is the same in the embodiment shown here. Alternatively, however, different lengths can be selected, so that the edge sections 30 are arranged at other positions transverse to the direction of displacement. In a further embodiment, the edge sections 30 can also be angled, for example at an angle β different from α.
  • Die Figur 10 zeigt eine Seitenschnittansicht eines Bereichs der Volumenstromstelleinrichtung, wobei eine Führungseinrichtung 31 dargestellt ist. Die Führungseinrichtung 31 dient dazu, die Verlagerung des Querschnittverstellelements 3 in zumindest eine Richtung zu führen. Die Führungseinrichtung 31 besteht hier aus einem Führungselement 32, genauer einem Führungsstift 33, welcher eine Führungsausnehmung 34 des Querschnittsverstellelements 3 durchgreift. Der Führungsstift 33 ist mit seiner einen Seite an dem Luftleitelement 2 befestigt, beispielsweise weist es an diesem Ende ein Gewinde auf, mit welchem es in ein in dem Luftleitelement 2 vorgesehenen Gegengewinde eingreift. Auf der dem Luftleitelement 2 abgewandten Seite des Führungsstifts 33 weist dieser einen Kopf 35 auf, welcher beispielsweise kreisförmig ist. Der Kopf 35 weist in seiner senkrecht zu der Verlagerungsrichtung des Querschnittsverstellelements 3 (Doppelpfeil 19) stehenden Richtung Abmessungen auf, welche größer sind als die der Führungsausnehmung 34. In Verlagerungsrichtung ist die Führungsausnehmung 34 jedoch größer als ein Schaft 36 des Führungsstifts, um die Verlagerung des Querschnittsverstellelements 3 zu ermöglichen.The Figure 10 shows a side sectional view of a region of the volume flow adjusting device, a guide device 31 being shown. The guide device 31 serves to guide the displacement of the cross-section adjustment element 3 in at least one direction. The guide device 31 here consists of a guide element 32, more precisely a guide pin 33, which passes through a guide recess 34 of the cross-section adjustment element 3. One side of the guide pin 33 is fastened to the air guide element 2; for example, it has a thread at this end with which it engages in a mating thread provided in the air guide element 2. On the side of the guide pin 33 facing away from the air guiding element 2, the latter has a head 35 which is, for example, circular. In its direction perpendicular to the direction of displacement of the cross-section adjustment element 3 (double arrow 19), the head 35 has dimensions which are larger than those of the guide recess 34. In the direction of displacement, however, the guide recess 34 is larger than a shaft 36 of the guide pin in order to facilitate the displacement of the To enable cross-section adjustment element 3.
  • Der Kopf 35 verhindert ein zu weites Ablösen des Querschnittsverstellelements 3 von dem Luftleitelement 2. Gleichzeitig wird durch Zusammenwirken von Schaft 36 und Führungsausnehmung 34 ein Verlagern des Querschnittsverstellelements 3 senkrecht zu der durch den Doppelpfeil 19 angedeuteten Verlagerungsrichtung unterbunden. Mittels des Führungsstifts 33 ist das Querschnittsverstellelement 3 demnach bezüglich des Luftleitelements 2 in zwei Richtungen festgesetzt, sodass lediglich eine Bewegung in Verlagerungsrichtung möglich ist. Der Kopf 35 kann dabei derart angeordnet sein, dass er das Querschnittsverstellelement 3 in Richtung des Luftleitelements 2 drängt. Dieses Aufeinanderzudrängen kann alternativ jedoch auch durch Schwerkrafteinfluss auf das Querschnittsverstellelement 3 realisiert sein, indem der Kopf 35 in einem bestimmten Abstand größer als Null von dem Querschnittsverstellelement 3 angeordnet wird.The head 35 prevents the cross-section adjustment element 3 from detaching too far from the air guiding element 2. At the same time, the interaction of the shaft 36 and guide recess 34 prevents the cross-section adjustment element 3 from being displaced perpendicular to the direction of displacement indicated by the double arrow 19. By means of the guide pin 33, the cross-section adjustment element 3 is accordingly fixed in two directions with respect to the air guide element 2, so that only a movement in the displacement direction is possible. The head 35 can be arranged in this way be that it pushes the cross-section adjustment element 3 in the direction of the air guide element 2. Alternatively, however, this pressing against one another can also be implemented by the influence of gravity on the cross-section adjustment element 3 in that the head 35 is arranged at a certain distance greater than zero from the cross-section adjustment element 3.
  • Die Figur 11 zeigt eine Seitenschnittansicht eines Bereichs der Volumenstromstelleinrichtung 1, wobei das Querschnittsverstellelement 3 über eine Andrückeinrichtung 37 mit dem Luftleitelement 2 verbunden ist. Die Andrückeinrichtung 37 ist federnd aufgebaut und weist in dem hier dargestellten Ausführungsbeispiel zwei Federn 38 und 38' auf, wobei die Feder 38 unterhalb des Querschnittsverstellelents 3 zwischen diesem und dem Luftleitelement 2 und die Feder 38' oberhalb des Querschnittsverstellelements 3 zwischen diesem und dem Kopf 35 der - integriert mit der Andrückeinrichtung 37 ausgebildeten - Führungseinrichtung 31 angeordnet ist. Zwischen den Federn 38 und 38' und dem Querschnittsverstellelement 3 kann jeweils eine Zwischenlegscheibe 39 vorgesehen sein.The Figure 11 shows a side sectional view of a region of the volume flow control device 1, the cross-section adjustment element 3 being connected to the air guide element 2 via a pressing device 37. The pressing device 37 is resilient and in the exemplary embodiment shown here has two springs 38 and 38 ', the spring 38 below the cross-section adjustment element 3 between it and the air guide element 2 and the spring 38' above the cross-section adjustment element 3 between this and the head 35 the guide device 31, which is formed integrated with the pressing device 37, is arranged. Between the springs 38 and 38 'and the cross-section adjustment element 3, an intermediate washer 39 can be provided.
  • Die Andrückeinrichtung 37 erlaubt eine Bewegung des Querschnittsverstellelements 3 von dem Luftleitelement 2 fort und auf dieses zu, wie durch den Doppelpfeil 40 angedeutet. Die Federn 38 und 38' sorgen jedoch für ein Rückstellen des Querschnittverstellelements 3 in dessen Ausgangsposition, sodass das Querschnittsverstellelement 3 stets im Wesentlichen dieselbe Vertikalposition bezüglich des Luftleitelements 2 einnimmt. Die Feder 38 und 38' sind dabei gegenwirkend. Sie sind vorzugsweise derart aufeinander abgestimmt, dass das Querschnittsverstellelement 3 stets in Richtung des Luftleitelements 2 gedrängt wird, sodass der Luftdurchlass 4 mittels des Querschnittsverstellelements 3 bei entsprechender Verlagerung versperrt wird.The pressing device 37 allows the cross-section adjustment element 3 to move away from the air guiding element 2 and towards it, as indicated by the double arrow 40. The springs 38 and 38 ′, however, ensure that the cross-section adjustment element 3 is reset to its starting position, so that the cross-section adjustment element 3 always assumes essentially the same vertical position with respect to the air guide element 2. The springs 38 and 38 'are counteracting. They are preferably matched to one another in such a way that the cross-section adjustment element 3 is always in the direction of the air guide element 2 is pushed so that the air passage 4 is blocked by means of the cross-section adjustment element 3 with a corresponding displacement.
  • Die Figur 12 zeigt eine Seitenschnittansicht der Volumenstromstelleinrichtung 1, wobei das Luftleitelement 2, das Querschnittsverstellelement 3 und ein weiteres Querschnittsverstellelement 41 dargestellt sind. Das weitere Querschnittsverstellelement 41 ist dabei stromabwärts (Pfeil 5) des Querschnittsverstellelements 3 und des Luftleitelements 2 angeordnet. Das Querschnittsverstellelement 3 ist entsprechend dem Doppelpfeil 19 und das Querschnittsverstellelement 41 entsprechend dem Doppelpfeil 42 verlagerbar. Das Querschnittsverstellelement 41 ist im Wesentlichen identisch zu dem Querschnittsverstellelement 3 aufgebaut und weist ebenso wie dieses eine Durchströmungsöffnung 43 auf, welche mit der Durchströmungsöffnung 11 und dem Luftdurchlass 4 bei entsprechender Anordnung der Querschnittsverstellelemente 3 und 41 korrespondiert.The Figure 12 shows a side sectional view of the volume flow adjusting device 1, the air guide element 2, the cross-section adjustment element 3 and a further cross-section adjustment element 41 being shown. The further cross-sectional adjustment element 41 is arranged downstream (arrow 5) of the cross-sectional adjustment element 3 and the air guide element 2. The cross-section adjustment element 3 can be moved according to the double arrow 19 and the cross-section adjustment element 41 according to the double arrow 42. The cross-section adjustment element 41 is constructed essentially identically to the cross-section adjustment element 3 and, like the latter, has a throughflow opening 43 which corresponds to the throughflow opening 11 and the air passage 4 with a corresponding arrangement of the cross-sectional adjustment elements 3 and 41.
  • Besonders vorteilhaft ist es, wenn das Querschnittsverstellelement 3 und das Querschnittsverstellelement 41 gegenläufig verlagerbar sind, das heißt, dass bei einer Verlagerung des Querschnittsverstellelements 3 in die eine Richtung das Querschnittsverstellelement 41 in die andere, der einen Richtung entgegengesetzte Richtung verlagert wird und umgekehrt. Auf diese Weise kann bei entsprechender Ausrichtung der Querschnittsverstellelemente 3 und 41 beziehungsweise deren Durchströmungsöffnungen 11 und 43, ein Durchströmungsquerschnitt des Luftdurchlasses 4 erzielt werden, welcher stets zentral zu diesem liegt. Der durch den Luftdurchlass 4 und die Durchströmungsöffnungen 11 und 43 hindurchströmende Luftstrom ist demnach bei einer solchen Ausführungsform stets mittig bezüglich des Luftdurchlasses 4 beziehungsweise der Auslassöffnung 6.It is particularly advantageous if the cross-section adjustment element 3 and the cross-section adjustment element 41 can be displaced in opposite directions, that is, when the cross-section adjustment element 3 is displaced in one direction, the cross-section adjustment element 41 is displaced in the other direction opposite to one direction and vice versa. In this way, with a corresponding alignment of the cross-section adjustment elements 3 and 41 or their throughflow openings 11 and 43, a throughflow cross-section of the air passage 4 can be achieved which is always central to it. The one flowing through the air passage 4 and the throughflow openings 11 and 43 In such an embodiment, the air flow is accordingly always centered with respect to the air passage 4 or the outlet opening 6.
  • Figur 13 zeigt eine schematische Ansicht einer Vorrichtung 44 zum Belüften, Heizen und/oder Kühlen eines Raumes eines Gebäudes oder dergleichen, gemäß einem Beispiel, das nicht Teil der Erfindung ist Bei dieser ist die Volumenstromstelleinrichtung 1 zwischen einer Einströmkammer 45 und einer Ausströmkammer 46 vorgesehen. Die Einströmkammer 45 verfügt über mindestens eine Einströmöffnung 47, durch welche Luft in die Einströmkammer 45 gelangen kann (Pfeil 48), während die Ausströmkammer über mindestens eine Ausströmöffnung 49 verfügt, über welche Luft aus der Ausströmkammer 46 in den Raum gelangen kann. Figure 13 shows a schematic view of a device 44 for ventilating, heating and / or cooling a room of a building or the like, according to an example that is not part of the invention. In this example, the volume flow adjusting device 1 is provided between an inflow chamber 45 and an outflow chamber 46. The inflow chamber 45 has at least one inflow opening 47 through which air can enter the inflow chamber 45 (arrow 48), while the outflow chamber has at least one outflow opening 49 through which air can enter the room from the outflow chamber 46.
  • Eine Strömungsverbindung zwischen der Einströmkammer 45 und der Ausströmkammer kann mittels der Volumenstromstelleinrichtung 1 eingestellt werden. Zu diesem Zweck weist die Volumenstromstelleinrichtung 1 beispielsweise einen Stellantrieb und/oder eine Steuerungs- und/oder Regelungseinrichtung auf. Die Volumenstromstelleinrichtung 1 ist auf die vorstehend beschriebene Art und Weise aufgebaut und verfügt über Luftdurchlässe 4, 4', 4" und 4"', die düsenförmig sind. Die Volumenstromstelleinrichtung 1 verfügt zudem über das Querschnittsverstellelement 3, welches mit den Luftdurchlässen 4, 4', 4" und 4"' zum Einstellen des jeweiligen Durchströmungsquerschnitts und damit eines Gesamtdurchströmungsquerschnitts zusammenwirkt. Vorzugsweise ist eine deutlich größere Anzahl Luftdurchlässe vorgesehen als hier dargestellt. Aus Gründen der Übersichtlichkeit wird jedoch lediglich eine geringe Anzahl Luftdurchlässe abgebildet. Die Durchströmungsöffnungen sind aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht dargestellt.A flow connection between the inflow chamber 45 and the outflow chamber can be set by means of the volume flow adjusting device 1. For this purpose, the volume flow adjusting device 1 has, for example, an actuator and / or a control and / or regulating device. The volume flow adjusting device 1 is constructed in the manner described above and has air passages 4, 4 ', 4 "and 4"' which are nozzle-shaped. The volume flow adjusting device 1 also has the cross-section adjustment element 3, which interacts with the air passages 4, 4 ', 4 "and 4"' to set the respective flow cross-section and thus an overall flow cross-section. A significantly larger number of air passages is preferably provided than is shown here. For the sake of clarity, however, only a small number of air outlets are used pictured. The throughflow openings are not shown for reasons of clarity.
  • Das Querschnittsverstellelement 3 ist verlagerbar, wie dies durch den Doppelpfeil 19 angedeutet ist. Die Luftdurchlässe 4, 4', 4" und 4"' stellen eine Strömungsverbindung zwischen der Einströmkammer 45 und der Ausströmkammer 46 her, welche durch entsprechende Verlagerung des Querschnittsverstellelements 3 versperrbar oder zumindest teilweise freigebbar ist. Die Strömungsverbindung zwischen Einströmkammer 45 und Ausströmkammer 46 kann dabei ausschließlich über die Luftdurchlässe 4, 4', 4" und 4"' hergestellt werden. Sie sind ansonsten strömungstechnisch voneinander getrennt. Bei einer üblichen Vorrichtung 44 wird über die Einströmöffnung 47 - in Richtung des Pfeils 48 - Primärluft in die Einströmkammer 45 eingebracht. Diese strömt, entsprechend der Stellung des Querschnittsverstellelements 3, durch die Volumenstromstelleinrichtung 1 in die Ausströmkammer 46 und von dieser durch die Ausströmöffnung 49 in den Raum. Die Einströmkammer 45 liegt insoweit auf der Anströmseite der Volumenstromstelleinrichtung 1 und die Ausströmkammer 46 auf deren Abströmseite. Die Einströmkammer 45 kann als Luftverteilkammer und die Ausströmkammer 46 als Luftsammelkammer der Vorrichtung 44 ausgebildet sein. Die Primärluft wird der Vorrichtung 44 vorzugsweise von einer Primärluftquelle zugeführt. Diese ist beispielsweise eine zentrale, einem den Raum aufweisenden Gebäude zugeordnete Primärluftquelle, von der aus die Vorrichtung 44 oder mehrere der Vorrichtungen 44 zentral versorgt werden.The cross-sectional adjustment element 3 can be displaced, as indicated by the double arrow 19. The air passages 4, 4 ', 4 "and 4"' establish a flow connection between the inflow chamber 45 and the outflow chamber 46, which can be blocked or at least partially released by appropriate displacement of the cross-section adjustment element 3. The flow connection between inflow chamber 45 and outflow chamber 46 can only be established via air passages 4, 4 ', 4 "and 4"'. Otherwise they are fluidically separated from one another. In a conventional device 44, primary air is introduced into the inflow chamber 45 via the inflow opening 47 - in the direction of the arrow 48. This flows, according to the position of the cross-section adjustment element 3, through the volume flow adjusting device 1 into the outflow chamber 46 and from there through the outflow opening 49 into the room. The inflow chamber 45 lies on the inflow side of the volume flow adjusting device 1 and the outflow chamber 46 on its outflow side. The inflow chamber 45 can be designed as an air distribution chamber and the outflow chamber 46 as an air collection chamber of the device 44. The primary air is preferably supplied to the device 44 from a primary air source. This is, for example, a central primary air source assigned to a building containing the room, from which the device 44 or several of the devices 44 are centrally supplied.
  • Die Figur 14 zeigt eine schematische Ansicht einer erfindungsgemäßen Vorrichtung 44. Bei dieser sind zwei Ausströmkammern 46 und 46' vorgesehen, wobei über die Luftdurchlässe 4 und 4' eine Strömungsverbindung zwischen der Einströmkammer 45 und der Ausströmkammer 46 und über die Luftdurchlässe 4" und 4"' eine Strömungsverbindung zwischen der Einströmkammer 45 und der Ausströmkammer 46' in Abhängigkeit von der Stellung des Querschnittsverstellelements 3 herstellbar ist. Die durch die Einströmöffnung 47 in Richtung des Pfeils 48 in die Einströmkammer 45 eingebrachte Luft kann demnach durch entsprechende Verlagerung des Querschnittsverstellelements 3 auf die Ausströmkammern 46 und 46' aufgeteilt werden. Beispielsweise kann die Volumenstromstelleinrichtung 1 derart eingestellt werden, dass lediglich eine Strömungsverbindung zwischen der Einströmkammer 45 und der Ausströmkammer 46, jedoch keine Strömungsverbindung zu der Ausströmkammer 46' oder umgekehrt vorliegt. Vorteilhafterweise sind auch beliebige Zwischenstellungen mittels der Volumenstromstelleinrichtung 1 einstellbar, sodass ein bestimmter Anteil der in die Einströmkammer 45 eingebrachten Luft in die Ausströmkammer 46 und ein weiterer bestimmter Anteil in die Ausströmkammer 46' gelangt. Aus den Ausströmkammern 46 und 46' gelangt die Luft anschließend durch die Ausströmöffnungen 49 und 49' in den Raum. Erfindungsgemäß ist es vorgesehen, dass die Luft aus der Ausströmkammer 46 in einer ersten Raumströmungsart und aus der Ausströmkammer 46' in einer zweiten Raumströmungsart in den Raum einbringbar ist. Erfindungsgemäß ist die zweite Raumströmungsart von der ersten Raumströmungsart verschieden.The Figure 14 shows a schematic view of a device 44 according to the invention. Two outflow chambers 46 and 46 'are provided, with a flow connection between the inflow chamber 45 and the outflow chamber 46 via the air passages 4 and 4' and a flow connection via the air passages 4 '' and 4 ''' can be produced between the inflow chamber 45 and the outflow chamber 46 'as a function of the position of the cross-section adjustment element 3. The air introduced into the inflow chamber 45 through the inflow opening 47 in the direction of the arrow 48 can accordingly be divided between the outflow chambers 46 and 46 'by a corresponding displacement of the cross-section adjustment element 3. For example, the volume flow adjusting device 1 can be set such that there is only a flow connection between the inflow chamber 45 and the outflow chamber 46, but no flow connection to the outflow chamber 46 'or vice versa. Advantageously, any intermediate positions can also be set by means of the volume flow adjusting device 1, so that a certain proportion of the air introduced into the inflow chamber 45 reaches the outflow chamber 46 and a further certain proportion into the outflow chamber 46 '. From the outflow chambers 46 and 46 ', the air then passes through the outflow openings 49 and 49' into the room. According to the invention, it is provided that the air can be introduced into the room from the outflow chamber 46 in a first spatial flow type and from the outflow chamber 46 ′ in a second spatial flow type. According to the invention, the second type of room flow is different from the first type of room flow.
  • Die Figur 15 zeigt eine schematische Ansicht einer dritten Ausführungsform der Vorrichtung 44. Auch hier sind lediglich eine Einströmkammer 45, jedoch zwei Ausströmkammern 46 und 46' vorgesehen. Während die Ausströmkammern 46 und 46' bei der in der Figur 14 dargestellten Ausführungsform auf derselben Seite der Einströmkammer 45 angeordnet sind, sollen sie nun auf unterschiedlichen Seiten vorliegen. Dabei ist es vorgesehen, dass die Ausströmkammern 46 und 46' an aneinandergrenzenden Seitenflächen der Einströmkammer 45 vorliegen. Alternativ könnte es auch vorgesehen sein, dass die Ausströmkammern 46 und 46' auf gegenüberliegenden und nicht aneinandergrenzenden Seiten der Einströmkammer 45 angeordnet werden. Ansonsten entspricht die hier gezeigte Ausführungsform der in der Figur 14 dargestellten, sodass insoweit auf die vorstehenden Ausführungen verwiesen sei. Das Querschnittsverstellelement 3 wird bei der hier dargestellten Ausführungsform in die Zeichenebene hinein beziehungsweise aus dieser heraus verlagert.The Figure 15 shows a schematic view of a third embodiment of the device 44. Here too, only one inflow chamber 45, but two outflow chambers 46 and 46 'are provided. While the outflow chambers 46 and 46 'in the Figure 14 The illustrated embodiment are arranged on the same side of the inflow chamber 45, they should now be on different sides. It is provided here that the outflow chambers 46 and 46 ′ are present on adjacent side surfaces of the inflow chamber 45. Alternatively, it could also be provided that the outflow chambers 46 and 46 ′ are arranged on opposite and non-adjoining sides of the inflow chamber 45. Otherwise, the embodiment shown here corresponds to that in FIG Figure 14 so that reference is made to the above statements. In the embodiment shown here, the cross-section adjustment element 3 is displaced into or out of the plane of the drawing.
  • Die Figur 16 zeigt eine schematische Ansicht der Vorrichtung 44 in einer vierten Ausführungsform. Diese Ausführungsform weist im Wesentlichen die in der Figur 13 dargestellte Ausführungsform der Vorrichtung 44 zweifach auf. Somit ist die Einströmkammer 45 über die Luftdurchlässe 4, 4', 4" und 4"' mit der Ausströmkammer 46 verbindbar. Der Einströmkammer 45 kann über die Einströmöffnung 47 in Richtung des Pfeils 48 Luft zugeführt werden, während sie aus der Ausströmkammer durch die Ausströmöffnung 49 in den Raum gelangt. Zusätzlich weist die Vorrichtung 44 eine weitere Einströmkammer 45' mit einer Einströmöffnung 47' sowie die Ausströmkammer 46' mit der Ausströmöffnung 49' auf. Durch diese kann Luft in Richtung des Pfeils 50 abgegeben werden. Die Strömungsverbindung zwischen der Einströmkammer 45' und der Ausströmkammer 46' ist über Luftdurchlässe 20, 20', 20" und 20"' herstellbar.The Figure 16 shows a schematic view of the device 44 in a fourth embodiment. This embodiment essentially has that in FIG Figure 13 illustrated embodiment of the device 44 in two ways. The inflow chamber 45 can thus be connected to the outflow chamber 46 via the air passages 4, 4 ', 4 "and 4"'. The inflow chamber 45 can be supplied with air via the inflow opening 47 in the direction of the arrow 48, while it passes from the outflow chamber through the outflow opening 49 into the room. In addition, the device 44 has a further inflow chamber 45 'with an inflow opening 47' and the outflow chamber 46 'with the outflow opening 49'. This allows air to enter Direction of arrow 50 are released. The flow connection between the inflow chamber 45 'and the outflow chamber 46' can be established via air passages 20, 20 ', 20 "and 20"'.
  • Die Einströmkammer 45 und die Ausströmkammer 46 dienen dem Einbringen von Luft in den Raum und die Einströmkammer 45' und die Ausströmkammer 46' dem Ausbringen aus dem Raum. Den Einströmkammern 45 und 45' und den Ausströmkammern 46 und 46' ist jeweils dieselbe Volumenstromstelleinrichtung 1 zugeordnet. Es liegt dementsprechend lediglich ein einziges Querschnittsverstellelement 3 vor, welches sowohl mit den Luftdurchlässen 4, 4', 4" und 4"' als auch mit den Luftdurchlässen 20, 20', 20" und 20"' zum Einstellen des entsprechenden Durchströmungsquerschnitts zusammenwirkt. Die Einströmkammern 45 und 45' sowie die Ausströmkammern 46 und 46' sind jeweils strömungstechnisch voneinander getrennt, es besteht also keine unmittelbare Strömungsverbindung zwischen ihnen. Bedingt durch die gemeinsame Volumenstromstelleinrichtung 1 beziehungsweise das gemeinsame Querschnittsverstellelement 3 kann das Einbringen der Luft in den Raum an das Ausbringen der Luft aus dem Raum beziehungsweise der jeweilige Luftvolumenstrom miteinander gekoppelt werden. Somit ist stets ein bestimmtes Verhältnis des in den Raum eingebrachten Volumenstroms zu dem aus dem Raum ausgebrachten Luftvolumenstrom gegeben.The inflow chamber 45 and the outflow chamber 46 serve to introduce air into the room and the inflow chamber 45 'and the outflow chamber 46' serve to discharge it from the room. The same volume flow adjusting device 1 is assigned to the inflow chambers 45 and 45 'and the outflow chambers 46 and 46'. Accordingly, there is only a single cross-section adjustment element 3, which interacts both with the air passages 4, 4 ', 4 "and 4"' as well as with the air passages 20, 20 ', 20 "and 20"' to set the corresponding flow cross-section. The inflow chambers 45 and 45 'and the outflow chambers 46 and 46' are each fluidically separated from one another, so there is no direct flow connection between them. As a result of the common volume flow adjusting device 1 or the common cross-sectional adjustment element 3, the introduction of the air into the room can be coupled to the discharge of the air from the room or the respective air volume flow. Thus, there is always a certain ratio of the volume flow introduced into the room to the air volume flow discharged from the room.
  • Die Figur 17 zeigt eine schematische Darstellung einer ersten Variante der zweiten Ausführungsform der Vorrichtung 44. Zunächst sei auf die vorstehenden Ausführungen, insbesondere zu der zweiten Ausführungsform der Vorrichtung 44, verwiesen. Bei der hier gezeigten ersten Variante wird von der durch die Volumenstromstelleinrichtung 1 in die Ausströmkammer 46 eingebrachten Luft (Pfeil 51) Raumluft entlang des Pfeils 52 induziert, sodass sich in der Ausströmkammer 46 Mischluft, bestehend aus der durch die durch die Einströmöffnung 47 eingebrachten Primärluft und der induzierten Raum- beziehungsweise Sekundärluft. Die Mischluft wird anschließend durch die Ausströmöffnung 49 in den Raum ausgebracht, so dass eine Mischlüftung realisiert ist. In dem Strömungsweg der Raumluft (Pfeil 52) kann beispielsweise eine Heiz- und/oder Kühlvorrichtung 53, insbesondere ein Wärmetauscher, vorgesehen sein, um die Raumluft vor Eintritt in die Ausströmkammer 46 zu temperieren. Die Ausströmkammer 46' bildet einen Bypass für Primärluft, durch welche diese unmittelbar in den Raum gelangen kann, ohne in der Ausströmkammer 46 Sekundärluft zu induzieren. Auf diese Weise kann die Raumluftgeschwindigkeit reduziert werden. Mittels der Volumenstromstelleinrichtung 1 kann, wie bereits vorstehend beschrieben, die Aufteilung der Luft auf die Ausströmkammern 46 und 46' eingestellt werden, sodass auf diese Weise eine Beeinflussung der Raumluftgeschwindigkeit einfach möglich ist.The Figure 17 shows a schematic representation of a first variant of the second embodiment of the device 44. First of all, reference is made to the above statements, in particular to the second embodiment of the device 44. In the first variant shown here, the volume flow adjusting device is used by the 1 air introduced into the outflow chamber 46 (arrow 51) induces room air along the arrow 52, so that mixed air consisting of the primary air introduced through the inflow opening 47 and the induced room or secondary air is generated in the outflow chamber 46. The mixed air is then discharged into the room through the outflow opening 49, so that mixed ventilation is implemented. In the flow path of the room air (arrow 52), for example, a heating and / or cooling device 53, in particular a heat exchanger, can be provided in order to control the temperature of the room air before it enters the outflow chamber 46. The outflow chamber 46 ′ forms a bypass for primary air, through which it can pass directly into the room without inducing secondary air in the outflow chamber 46. In this way, the indoor air velocity can be reduced. As already described above, the distribution of the air to the outflow chambers 46 and 46 'can be adjusted by means of the volume flow adjusting device 1, so that in this way it is easy to influence the speed of the room air.
  • Die Figur 18 zeigt eine zweite Variante der zweiten Ausführungsform der Vorrichtung 44. Der Aufbau ist ähnlich der ersten Variante, sodass insoweit auf die vorstehenden Ausführungen verwiesen wird. Hier wird die Ausströmkammer 46' jedoch nicht als Bypass für Primärluft verwendet, wie dies bei der ersten Variante der Fall ist. Stattdessen wird die Ausströmöffnung 49' derart an der Vorrichtung 44 angeordnet, dass über sie Quellluft in den Raum eingebracht werden kann. Dazu wird die Luft üblicherweise etwa horizontal in den Raum eingebracht, insbesondere in einer Fußbodenzone des Raums. Die Ausströmkammer 46 ist über die Luftdurchlässe 4 und 4' und die Ausströmkammer 46' über den Luftdurchlass 4" mit der Einströmkammer 45 verbindbar.The Figure 18 shows a second variant of the second embodiment of the device 44. The structure is similar to the first variant, so that reference is made to the above explanations. Here, however, the outflow chamber 46 'is not used as a bypass for primary air, as is the case with the first variant. Instead, the outflow opening 49 'is arranged on the device 44 in such a way that source air can be introduced into the room via it. For this purpose, the air is usually introduced into the room approximately horizontally, in particular in a floor zone of the room. The outflow chamber 46 is via the air passages 4 and 4 ' and the outflow chamber 46 ′ can be connected to the inflow chamber 45 via the air passage 4 ″.
  • Die Figur 19 zeigt ein Diagramm, in welchem Durchströmungsquerschnitte über den Stellweg des Querschnittsverstellelements 3 der Vorrichtung 44 gemäß der vorstehend beschriebenen zweiten Variante der zweiten Ausführungsform wiedergegeben sind. Dabei ist ein Verlauf 54 dem Luftdurchlass 4, ein Verlauf 55 dem Luftdurchlass 4' und ein Verlauf 56 dem Luftdurchlass 4" zugeordnet. Es zeigt sich, dass mittels des Querschnittsverstellelements 3 für die Luftdurchlässe 4 und 4' geringere Durchströmungsquerschnitte einstellbar sind als für den Luftdurchlass 4". Über den Luftdurchlass 4 kann bis zu einem Verstellweg des Querschnittsverstellelements 3 von s = s1 ein Temperieren mit geringer Primärluftmenge erfolgen. Bei weiterer Verlagerung des Querschnittsverstellelements 3 tritt neben die Induktionslüftung durch die Ausströmkammer 46 die Quelllüftung durch die Ausströmkammer 46', wobei für letztere der Luftvolumenstrom deutlicher höher ist als für die Mischlüftung. Für s2 < s ≤ smax wird mit größer werdendem s zusätzliche Primärluft in die Ausströmkammer 46 eingebracht.The Figure 19 shows a diagram in which flow cross-sections are reproduced over the travel of the cross-section adjustment element 3 of the device 44 according to the above-described second variant of the second embodiment. A course 54 is assigned to the air passage 4, a course 55 to the air passage 4 'and a course 56 to the air passage 4 ". It can be seen that by means of the cross-section adjustment element 3, smaller flow cross-sections can be set for the air passages 4 and 4' than for the air passage 4 ". Temperature control with a small amount of primary air can take place via the air passage 4 up to an adjustment path of the cross-section adjustment element 3 of s = s 1 . If the cross-section adjustment element 3 is displaced further, in addition to the induction ventilation through the outflow chamber 46, the displacement ventilation through the outflow chamber 46 'occurs, the air volume flow for the latter being significantly higher than for the mixed ventilation. For s 2 <s s max , as s increases, additional primary air is introduced into the outflow chamber 46.
  • Die Figur 20 zeigt eine schematische Darstellung einer ersten Einbauvariante der Vorrichtung 44. Diese weist die Einströmkammer 45 und die Ausströmkammer 46 auf, wobei erstere mit der Einströmöffnung 47 an einem ersten Wandanschluss 57 angeschlossen ist. Dieser dient der Zufuhr von Primärluft durch die Einströmöffnung 47 in die Einströmkammer 45. Aus dieser kann die Luft durch die Volumenstromstelleinrichtung 1 in den hier schematisch angedeuteten Raum gelangen. Umgekehrt kann Luft aus dem Raum durch die Einströmöffnung 47' in die Ausströmkammer 46 und aus dieser durch die Ausströmöffnung 49' in einen zweiten Wandanschluss 58 gelangen. Die Einströmkammer 45 dient demnach dem Einbringen von Luft in den Raum und die Ausströmkammer 46 dem Ausbringen von Luft aus dem Raum. Dabei ist der Einströmkammer 45 und der Ausströmkammer 46 dieselbe Volumenstromstelleinrichtung 1 beziehungsweise dasselbe Querschnittsverstellelement 3 zugeordnet.The Figure 20 shows a schematic representation of a first installation variant of the device 44. This has the inflow chamber 45 and the outflow chamber 46, the former being connected with the inflow opening 47 to a first wall connection 57. This serves to supply primary air through the inflow opening 47 into the inflow chamber 45. From there, the air can pass through the volume flow control device 1 into the space indicated schematically here. Conversely, air can flow from the room through the inflow opening 47 'pass into the outflow chamber 46 and from there through the outflow opening 49' into a second wall connection 58. The inflow chamber 45 is therefore used to introduce air into the room and the outflow chamber 46 to expel air from the room. The same volume flow adjusting device 1 or the same cross-sectional adjustment element 3 is assigned to the inflow chamber 45 and the outflow chamber 46.
  • Um eine platzsparende Montage der Vorrichtung 44 zu ermöglichen, ist das Querschnittsverstellelement 3 als Sichtblende ausgebildet, stellt also eine aus dem Raum sichtbare Oberfläche der Vorrichtung 44 dar. Eine Verlagerung des Querschnittsverstellelements 3 erfolgt bei dieser Einbauvariante in die Zeichenebene hinein beziehungsweise aus ihr heraus. Durch die Verlagerung können die Luftvolumenströme der in den Raum einströmenden beziehungsweise aus ihm herausströmenden Luft gezielt eingestellt werden.In order to enable space-saving installation of the device 44, the cross-section adjustment element 3 is designed as a screen, that is, it represents a surface of the device 44 visible from the room. As a result of the shift, the air volume flows of the air flowing into or out of the room can be set in a targeted manner.
  • Die Figur 21 zeigt eine schematische Darstellung einer zweiten Einbauvariante der Vorrichtung 44. Diese ist grundsätzlich ähnlich der ersten Einbauvariante, sodass auf die vorstehenden Ausführungen verwiesen wird. Bei der zweiten Einbauvariante sind die Einströmkammer 45 und die nicht sichtbare, weil hinter ihr liegende Ausströmkammer 46 in die Wand integriert und an die Luftanschlüsse 57 und 58 angeschlossen. Wiederum ist lediglich eine einzige Volumenstromstelleinrichtung 1 beziehungsweise ein einziges Querschnittsverstellelement 3 vorgesehen, weiches ebenfalls zumindest bereichsweise in die Wand integriert ist und die Luftdurchlässe 4 und 4' der Einströmkammer 45 und die hier nicht gezeigten Luftdurchlässe der Ausströmkammer übergreift. Auch hier wird das Querschnittsverstellelement 3 in die Zeichenebene hinein beziehungsweise aus ihr heraus verlagert, wodurch die Durchströmungsquerschnitte der Luftdurchlässe 4 und 4' sowie der nicht gezeigten Luftdurchlässe der Ausströmkammer 46 einstellbar sind.The Figure 21 shows a schematic representation of a second installation variant of the device 44. This is basically similar to the first installation variant, so that reference is made to the above statements. In the second installation variant, the inflow chamber 45 and the outflow chamber 46, which is not visible because it is behind it, are integrated into the wall and connected to the air connections 57 and 58. Again, only a single volume flow adjusting device 1 or a single cross-sectional adjustment element 3 is provided, which is also at least partially integrated into the wall and overlaps the air passages 4 and 4 'of the inflow chamber 45 and the air passages not shown in the outflow chamber. Here too it will Cross-sectional adjustment element 3 is displaced into or out of the plane of the drawing, as a result of which the flow cross-sections of the air passages 4 and 4 'and of the air passages, not shown, of the outflow chamber 46 can be adjusted.
  • Die in den Figuren 20 und 21 gezeigten Einbauvarianten der Vorrichtung 44 haben den Vorteil, dass lediglich ein geringer Platzbedarf für das Einstellen des Luftvolumenstroms, also für die Volumenstromstelleinrichtung 1, benötigt wird. Zudem entstehen keine Drosselgeräusche, insbesondere weil die Drosselwirkung mittels der Volumenstromstelleinrichtung 1 erzielt wird und keine zusätzliche Drosseleinrichtung innerhalb der Vorrichtung 44 notwendig ist. Vorteilhaft ist weiterhin, dass mit lediglich einer Volumenstromstelleinrichtung 1 beziehungsweise einem einzigen Querschnittsverstellelement 3 zwei Luftwege, nämlich in den Raum hinein und aus dem Raum heraus, einstellbar sind. Auch ist der Volumenstrom, welcher durch die Volumenstromstelleinrichtung 1 hindurchgelangen kann, sehr flexibel einstellbar und die Volumenstromstelleinrichtung 1 für nahezu jeden beliebigen Luftvolumenstrom auslegbar.The ones in the Figures 20 and 21st The installation variants of the device 44 shown have the advantage that only a small amount of space is required for setting the air volume flow, that is to say for the volume flow adjusting device 1. In addition, there are no throttling noises, in particular because the throttling effect is achieved by means of the volume flow adjusting device 1 and no additional throttling device is necessary within the device 44. It is also advantageous that two air paths, namely into and out of the room, can be set with just one volume flow adjusting device 1 or a single cross-sectional adjustment element 3. The volume flow that can pass through the volume flow adjusting device 1 can also be set very flexibly and the volume flow adjusting device 1 can be designed for almost any air volume flow.
  • Die Figur 22 zeigt eine Ausführungsform der Vorrichtung 44, bei welcher in der Ausströmkammer 46 mehrere Schalldämpfungselemente 59, 59' und 59" vorgesehen sind. Zumindest ist jedoch ein Schalldämpfungselement 59 in der Ausströmkammer 46 vorgesehen. Die Schalldämpfungselemente 59, 59' und 59" sind bevorzugt in Kulissenbauart ausgebildet. Die Schalldämpfungselemente 59, 59' und 59" weisen im Wesentlichen einen kastenförmigen Umriss auf. Sie sind mit einer Breite t ausgebildet und mit einem Abstand s, insbesondere senkrecht zur Strömungsrichtung (angedeutet durch den Pfeil 60), zueinander beabstandet. Von Seitenwänden 61 und 62 der Ausströmkammer 46 weisen die diesen benachbarten Schalldämpfungselemente 59 und 59" jeweils einen Abstand von s/2 auf. Auf diese Weise kann das Betriebsgeräusch der Vorrichtung 44 weiter minimiert werden. Auch wird kein zusätzliches Drosselelement innerhalb der Ausströmkammer 46 benötigt, weil die Schalldämpfungselemente 59, 59' und 59" bereits eine bestimmte Versperrung (hier von 50 %) bewirken. Zwischen der Seitenwand 61 und dem Schalldämpfungselement 59, jeweils zwischen den Schalldämpfungselementen 59 und 59' sowie 59' und 59" und dem Schalldämpfungselement 59" und der Seitenwand 62 jeweils vorliegende Strömungskanäle 63, 63', 63" und 63"' sind jeweils oberhalb eines der Luftdurchlässe 4, 4', 4" und 4"' angeordnet. Die Luftdurchlässe 4, 4', 4" und 4"' sind dabei jeweils um den Abstand t voneinander beabstandet. Vorzugsweise gilt t = s.The Figure 22 shows an embodiment of the device 44 in which several sound-damping elements 59, 59 'and 59 "are provided in the outflow chamber 46. However, at least one sound-damping element 59 is provided in the outflow chamber 46. The sound-damping elements 59, 59' and 59" are preferably of the splitter type educated. The sound-absorbing elements 59, 59 'and 59 "essentially have a box-shaped outline. They are designed with a width t and with a spacing s, in particular perpendicular to the direction of flow (indicated by the Arrow 60), spaced from one another. From the side walls 61 and 62 of the outflow chamber 46, the silencing elements 59 and 59 ″ adjacent to them are each at a distance of s / 2. In this way, the operating noise of the device 44 can be further minimized. Also, no additional throttle element is required within the outflow chamber 46, because the sound-absorbing elements 59, 59 'and 59 "already cause a certain blocking (here of 50%). Between the side wall 61 and the sound-absorbing element 59, between the sound-absorbing elements 59 and 59 'and 59' and 59 "and the sound-absorbing element 59" and the side wall 62, flow channels 63, 63 ', 63 "and 63"' are each above one of the air passages 4, 4 ', 4 "and 4"'. The air passages 4, 4 ', 4 "and 4"' are each spaced from one another by the distance t. Preferably t = s applies.
  • Besonders vorteilhaft ist es, wenn die Volumenstromstelleinrichtung 1, welche hier zwischen der Einströmkammer 45 und der Ausströmkammer 46 vorgesehen ist, analog zu der in Figur 12 gezeigten Ausführungsform mehrere, in Strömungsrichtung hintereinander angeordnete Querschnittsverstellelemente 3 aufweist, welche gegenläufig verlagerbar sind, wie durch die Doppelpfeile 19 und 42 angedeutet. Auf diese Weise werden die Strömungskanäle 63, 63', 63" und 63"' stets zentral durchströmt, wenn der Durchströmungsquerschnitt der Luftdurchlässe 4, 4', 4" und 4"' zumindest teilweise von den Querschnittsverstellelementen 3 und 41 (hier nicht gesondert dargestellt) freigegeben sind.It is particularly advantageous if the volume flow adjusting device 1, which is provided here between the inflow chamber 45 and the outflow chamber 46, analogously to that in FIG Figure 12 The embodiment shown has a plurality of cross-sectional adjustment elements 3 arranged one behind the other in the flow direction, which can be displaced in opposite directions, as indicated by the double arrows 19 and 42. In this way, the flow channels 63, 63 ', 63 "and 63"' are always centrally traversed when the flow cross-section of the air passages 4, 4 ', 4 "and 4"' is at least partially covered by the cross-section adjustment elements 3 and 41 (not shown separately here ) are released.
  • Die Figur 23 zeigt eine weitere Ausführungsform der Vorrichtung 44. Bei dieser ist eine alternative Anordnung der Volumenstromstelleinrichtung 1 zwischen der Einströmkammer 45 und der Ausströmkammer 46 schematisch dargestellt. Durch die diagonale Anordnung der Volumenstromstelleinrichtung 1, also sowohl des Luftleitelements 2 als auch des Querschnittsverstellelements 3, wird eine größere zur Durchströmung zur Verfügung stehende Fläche erzielt. Es kann somit beispielsweise eine größere Anzahl von Luftdurchlässen 4 (hier lediglich exemplarisch dargestellt) vorgesehen werden. Auf diese Weise kann der Maximalluftvolumenstrom, der höchstens durch die Volumenstromstelleinrichtung 1 hindurch gelangen kann, im Vergleich zu einer herkömmlichen Anordnung (senkrecht zu der Anströmungsrichtung (Pfeil 64)) vergrößert werden. Insgesamt kann demnach der Druckverlust der Volumenstromstelleinrichtung 1 in derjenigen Stellung des Querschnittsverstellelements 3 reduziert werden, in welcher dieses die Luftdurchlässe 4 vollständig freigibt.The Figure 23 shows a further embodiment of the device 44. In this, an alternative arrangement of the volume flow adjusting device 1 between the inflow chamber 45 and the outflow chamber 46 is shown schematically. The diagonal arrangement of the volume flow adjusting device 1, that is to say both the air guiding element 2 and the cross-section adjusting element 3, results in a larger area available for throughflow. Thus, for example, a larger number of air passages 4 (shown here only as an example) can be provided. In this way, the maximum air volume flow, which can at most pass through the volume flow adjusting device 1, can be increased in comparison to a conventional arrangement (perpendicular to the direction of flow (arrow 64)). Overall, the pressure loss of the volume flow adjusting device 1 can accordingly be reduced in that position of the cross-section adjustment element 3 in which it completely releases the air passages 4.
  • Die Figur 24 zeigt eine Ausführungsform der Vorrichtung 44, bei welcher mindestens ein Luftführungselement 65 in der Ausströmkammer 46 vorgesehen ist. Das Luftführungselement 65 ist bevorzugt schräg in der Ausströmkammer 46 angeordnet, sodass die Volumenstromstelleinrichtung 1 durchströmende Luft in Richtung der Ausströmöffnung 49 gedrängt wird. Gleichzeitig ist die Ausströmöffnung 49 seitlich an der Ausströmkammer 46 vorgesehen, insbesondere derart, dass die die Volumenstromstelleinrichtung 1 durchströmende Luft nicht direkt auf die Ausströmöffnung 49 gerichtet ist. Auf diese Weise erfolgt kein Anblasen von Elementen eines Luftauslasses 66 mit der Luft. Erst durch das Luftführungselement 45 wird die Luft in Richtung des Luftauslasses 66 beziehungsweise der Ausströmöffnung 49 gedrängt. Der Luftauslass 66 ist dabei bevorzugt zusätzlich in Strömungsrichtung (Pfeil 67) von der Volumenstromstelleinrichtung 1 beabstandet. Auf diese Weise wird verhindert, dass durch Induktionswirkung durch die an dem Luftauslass 66 zumindest teilweise tangential vorbeiströmende Luft Sekundärluft aus dem Raum durch die Ausströmöffnung 49 in die Ausströmkammer 46 hineingesaugt wird.The Figure 24 shows an embodiment of the device 44 in which at least one air guiding element 65 is provided in the outflow chamber 46. The air guiding element 65 is preferably arranged at an angle in the outflow chamber 46, so that the air flowing through the volume flow adjusting device 1 is forced in the direction of the outflow opening 49. At the same time, the outflow opening 49 is provided on the side of the outflow chamber 46, in particular in such a way that the air flowing through the volume flow adjusting device 1 is not directed directly at the outflow opening 49. In this way, elements of an air outlet 66 are not blown with the air. Only through the air guide element 45 is the air in the direction of the air outlet 66 or the outflow opening 49 pushed. The air outlet 66 is preferably also spaced apart from the volume flow adjusting device 1 in the direction of flow (arrow 67). In this way it is prevented that secondary air is sucked out of the room through the outflow opening 49 into the outflow chamber 46 due to the induction effect caused by the air flowing at least partially tangentially past the air outlet 66.
  • Die Figur 25 zeigt schließlich eine Ausführungsform der Vorrichtung 44, bei welcher zwei Einströmkammern 45 und 45' über dieselbe Volumenstromstelleinrichtung 1 mit einer Ausströmkammer 46 verbindbar sind. Dabei dienen beide Einströmkammern 45 und 45' dem Ausbringen von Luft aus dem Raum, die anschließend - nach dem Durchlaufen der Volumenstromstelleinrichtung 1 - aus der Ausströmöffnung ausströmen kann. Auf diese Weise kann ein Einstellen der Abluft aus dem Raum erfolgen. Die Luftdurchlässe 4 sind in dem hier vorgestellten Ausführungsbeispiel aus Gründen der Akustik nach unten zulaufend ausgeführt.The Figure 25 Finally, FIG. 3 shows an embodiment of the device 44 in which two inflow chambers 45 and 45 ′ can be connected to an outflow chamber 46 via the same volume flow adjusting device 1. Both inflow chambers 45 and 45 'serve to expel air from the room, which air can then flow out of the outflow opening after it has passed through the volume flow adjusting device 1. In this way, the exhaust air from the room can be adjusted. In the exemplary embodiment presented here, the air passages 4 are designed to taper downwards for reasons of acoustics.
  • Es soll darauf hingewiesen werden, dass die vorstehenden Ausführungen teilweise unterschiedliche Bereiche der Volumenstromstelleinrichtung 1 beziehungsweise der Vorrichtung 44 betreffen. Die möglichen Ausführungsformen sind somit nicht auf die dargestellten und beschriebenen beschränkt. Vielmehr ergeben sich zahlreiche weitere Ausführungsformen aus Kombinationen der vorstehend beschriebenen Merkmale, auch wenn nicht explizit auf diese hingewiesen wird.It should be pointed out that the above statements relate in part to different areas of the volume flow control device 1 or the device 44. The possible embodiments are therefore not limited to those shown and described. Rather, numerous further embodiments result from combinations of the features described above, even if these are not explicitly referred to.

Claims (14)

  1. Air technology-related apparatus (44) for ventilating, heating and/or cooling a room of a building or the like, having at least one volume flow adjusting device (1), wherein the volume flow adjusting device (1) comprises at least one air-guiding element (2) that comprises at least one nozzle-shaped air passage (4) and to which at least one cross section-adjusting element (3) is allocated that cooperates at least in regions with the air passage (4) so as to set the throughflow cross section of the air passage (4), whereby the air-guiding element (2) and the cross section-adjusting element (3) are arranged so that they can be displaced with respect to one another, whereby the cross section-adjusting element (3) is arranged downstream of the air-guiding element (2), and whereby air passages (4,4',4", 20,20',20", 28,28',28") and/or throughflow openings (11,11',11", 21,21',21", 28,28',28") that comprise multiple different dimensions and/or shapes are provided in such a manner that changes to the throughflow cross sections are different to one another over the adjustment path of the cross section-adjusting element (3) for at least a part of the air passages (4,4',4", 20,20',20", 28,28',28") and/or the throughflow openings (11,11',11", 21,21',21", 28,28',28"), characterised in that the volume flow-adjusting device (1) is provided in a flow-technical manner between at least one inflow chamber (45,45') of the apparatus (44) and at least two outflow chambers (46,46') of the apparatus (44), and that the at least two outflow chambers (46,46') are connectable via the volume flow-adjusting device (1) in a flow-technical manner to the inflow chamber (45,45'), wherein each outflow chamber (46,46') is respectively allocated at least one air passage (4,4',4",4'''), wherein air can be introduced into the room from a first of the outflow chambers (46,46') in a first room flow type and air can be introduced into the room from a second of the outflow chambers (46,46') in a second room flow type, wherein the first room flow type is a mixing ventilation, a displacement ventilation or a mixing-displacement ventilation, and wherein the second room flow type is another from the mentioned group of room flow types.
  2. Apparatus according to one of the preceding claims, characterised in that a throughflow opening (11) that corresponds to the at least one air passage (4,4',4",4''') is allocated to each outflow chamber (46,46') respectively.
  3. Apparatus according to one of the preceding claims, characterised in that at least one inflow chamber (45,45') and one corresponding outflow chamber (46,46') are provided for introducing air into the room and at least one inflow chamber (45,45') and one corresponding outflow chamber (46,46') are provided for discharging air from the room, wherein the same volume flow-adjusting device (1) is allocated respectively to the inflow chambers (45,45') and the outflow chambers (46,46').
  4. Apparatus according to one of the preceding claims, characterised in that the cross section-adjusting element (3) comprises at least one throughflow opening (11) and/or one edge, wherein the throughflow opening (11) and/or the edge cooperates/cooperate with the air passage (4) in dependence upon the position of the cross section-adjusting element (3) with respect to the air-guiding element (2) in a flow-technical manner with the air inlet (4) so as to set the throughflow cross section.
  5. Apparatus according to one of the preceding claims, characterised in that the cross section-adjusting element (3) can be displaced in at least one direction, in particular in two directions that are perpendicular to one another, transversely with respect to the prevailing flow direction of the air in the air passage (4).
  6. Apparatus according to one of the preceding claims, characterised in that the air passage (4) and/or the throughflow opening (11) in the cross section is/are at least in regions circular, oval, stadium-shaped or slot-shaped.
  7. Apparatus according to one of the preceding claims, characterised in that the edge of the cross section-adjusting element (3), said edge cooperating with the air passage (4), and/or the edge (29,30) of the throughflow opening (11) is embodied in a stepped and/or inclined manner.
  8. Apparatus according to one of the preceding claims, characterised in that at least one guiding device (31) is provided that guides the displacement of the cross section-adjusting element (3) in at least one direction.
  9. Apparatus according to one of the preceding claims, characterised in that an in particular resilient pressing device (37) is provided that pushes the air-guiding element (2) and the cross section-adjusting element (3) towards one another.
  10. Apparatus according to one of the preceding claims, characterised in that the air passage (4) is embodied in a protruding manner with respect to a base surface (7) of the air-guiding element (2), wherein the projection (8) that is formed in this manner is covered by a pot-shaped region (15) of the cross section-adjusting element (3) while forming a lateral free space (17) that renders the displacement possible.
  11. Apparatus according to one of the preceding claims, characterised in that a region of the cross section-adjusting element (3) braces itself in a displaceable manner on the base surface (7) of the air-guiding element (2).
  12. Apparatus according to one of the preceding claims, characterised in that a supporting region (9), which the cross section-adjusting element (3) braces itself on at least in regions, borders at least in regions an outlet opening (6) of the air passage (4).
  13. Apparatus according to one of the preceding claims, characterised in that multiple cross section-adjusting elements (3,41) that are arranged in the flow direction one downstream of the other and that lie one on top of the other are provided downstream of the air-guiding element (2) and said cross section-adjusting elements are displaceable in particular in the opposite direction to one another.
  14. Apparatus according to one of the preceding claims, characterised in that the air-guiding element (2) and/or the cross sectional-adjusting element (3) are embodied at least in regions from synthetic material or from metal, in particular the air-guiding element (2) is embodied preferably from galvanised or plated steel sheet and the cross section-adjusting element (3) is embodied from stainless steel.
EP12000922.0A 2011-03-11 2012-02-14 Air conditioning device for venting, heating or cooling a room in a building Active EP2498016B1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102011014392A DE102011014392A1 (en) 2011-03-11 2011-03-11 Volumetric flow control device and ventilation device for ventilating, heating and / or cooling a room of a building

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP2498016A1 EP2498016A1 (en) 2012-09-12
EP2498016B1 true EP2498016B1 (en) 2020-11-11

Family

ID=45654980

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP12000922.0A Active EP2498016B1 (en) 2011-03-11 2012-02-14 Air conditioning device for venting, heating or cooling a room in a building

Country Status (2)

Country Link
EP (1) EP2498016B1 (en)
DE (1) DE102011014392A1 (en)

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
SE1850226A1 (en) * 2018-02-28 2019-08-29 Inventiair Ab A device for regulating an airflow

Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPS5187945U (en) * 1975-01-07 1976-07-14
US4222316A (en) * 1975-01-23 1980-09-16 Siemens Aktiengesellschaft Room conditioning lamp
EP0311934A2 (en) * 1987-10-13 1989-04-19 Heinrich Nickel Gmbh Air exit for ventilation and air-conditioning purposes
US5155936A (en) * 1989-11-06 1992-10-20 Johnson Daniel B Sliding panel shutter assembly
US20060057953A1 (en) * 2004-09-13 2006-03-16 Denso Corporation Air passageway opening/closing device
US20100159817A1 (en) * 2005-09-05 2010-06-24 Claes Lindgren Ventilation Device and Window Comprising Such a Device

Family Cites Families (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3364841A (en) * 1964-10-20 1968-01-23 Uchiyama Yoichi Slidably mounted perforated sheets
DE1454656C3 (en) * 1964-11-04 1973-10-25 Velox Werk Herbert Schnelle, 2202 Barmstedt
US5490395A (en) * 1994-11-21 1996-02-13 Whirlpool Corporation Air baffle for a refrigerator
US5477699A (en) * 1994-11-21 1995-12-26 Whirlpool Corporation Evaporator fan control for a refrigerator
DE29919753U1 (en) * 1999-11-10 2000-03-02 Ltg Aktiengesellschaft Air outlet
NL1026436C2 (en) * 2004-06-17 2005-12-20 Nijburg Invest B V Ventilation device.

Patent Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPS5187945U (en) * 1975-01-07 1976-07-14
US4222316A (en) * 1975-01-23 1980-09-16 Siemens Aktiengesellschaft Room conditioning lamp
EP0311934A2 (en) * 1987-10-13 1989-04-19 Heinrich Nickel Gmbh Air exit for ventilation and air-conditioning purposes
US5155936A (en) * 1989-11-06 1992-10-20 Johnson Daniel B Sliding panel shutter assembly
US20060057953A1 (en) * 2004-09-13 2006-03-16 Denso Corporation Air passageway opening/closing device
US20100159817A1 (en) * 2005-09-05 2010-06-24 Claes Lindgren Ventilation Device and Window Comprising Such a Device

Also Published As

Publication number Publication date
DE102011014392A1 (en) 2012-09-13
EP2498016A1 (en) 2012-09-12

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP3063026B1 (en) Air nozzle
DE3644567A1 (en) Method for blowing supply air into a room
DE3740714A1 (en) AIRFLOW DISTRIBUTOR
DE102008044874A1 (en) Air conditioner for air conditioning of room in building, has air conducting elements influencing partial air stream moving in flow direction into room, where air conditioned by influenced partial air stream is discharged into room
EP1243450B1 (en) Flow outlet device, especially for ventilating the vehicle interior
DE102008021015A1 (en) Arrangement for mixing gaseous media, e.g. air in vehicle air conditioning system, and blocking cross-section has first, second elements that interact to define different open cross-sections in channel; each is rotatable about fixed axis
EP2702333B1 (en) Method of operating a ventilation unit with mixing chamber
DE3644590A1 (en) Ventilating apparatus for blowing supply air into a room
DE60127629T2 (en) Air treatment and ventilation device
EP0360147B1 (en) Outlet with a vortex flow
EP2498016B1 (en) Air conditioning device for venting, heating or cooling a room in a building
EP3236173A1 (en) Method of air conditioning a room
EP2587179B1 (en) Air passage
EP2568229A2 (en) Heat exchanger
EP0563509A2 (en) Air outlet for air treatment installations
DE19626884C2 (en) Air outlet
EP3285017A1 (en) Heating and cooling sail with at least one ventilator
EP2975332B1 (en) Air duct assembly for a ceiling jet outlet and method
DE102012107542A1 (en) Device for dividing air stream in drying unit used for drying biomass, has control elements that are assigned to respective air inlet portions for controlling volumetric flow of air stream into air duct through flow area
DE202011108466U1 (en) Air supply device for room ventilation
DE60018906T2 (en) LUFTVERTEILUNSRAMPE
EP1795824B1 (en) Air guiding element
DE102019103403A1 (en) Air passage for ventilation and temperature control of a room in a building
DE102019101296A1 (en) Air guiding device for a gas hob and gas hob
DE19912567A1 (en) Air conduction device for air through passage incorporates lamellas, between which are air through passage gaps, lamellas being directed somewhat radially to a center

Legal Events

Date Code Title Description
PUAI Public reference made under article 153(3) epc to a published international application that has entered the european phase

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009012

AX Request for extension of the european patent

Extension state: BA ME

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

17P Request for examination filed

Effective date: 20130312

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: EXAMINATION IS IN PROGRESS

17Q First examination report despatched

Effective date: 20171122

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: GRANT OF PATENT IS INTENDED

GRAP Despatch of communication of intention to grant a patent

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR1

INTG Intention to grant announced

Effective date: 20191213

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: EXAMINATION IS IN PROGRESS

GRAJ Information related to disapproval of communication of intention to grant by the applicant or resumption of examination proceedings by the epo deleted

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSDIGR1

INTC Intention to grant announced (deleted)
STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: GRANT OF PATENT IS INTENDED

GRAP Despatch of communication of intention to grant a patent

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR1

INTG Intention to grant announced

Effective date: 20200603

GRAS Grant fee paid

Free format text: ORIGINAL CODE: EPIDOSNIGR3

GRAA (expected) grant

Free format text: ORIGINAL CODE: 0009210

STAA Information on the status of an ep patent application or granted ep patent

Free format text: STATUS: THE PATENT HAS BEEN GRANTED

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: FG4D

Free format text: NOT ENGLISH

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: REF

Ref document number: 1333860

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20201115

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R096

Ref document number: 502012016465

Country of ref document: DE

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FG4D

Free format text: LANGUAGE OF EP DOCUMENT: GERMAN

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: NV

Representative=s name: OFFICE ERNEST T. FREYLINGER S.A., CH

REG Reference to a national code

Ref country code: NL

Ref legal event code: FP

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: GR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20210212

Ref country code: PT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20210311

Ref country code: NO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20210211

Ref country code: RS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20201111

Ref country code: FI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20201111

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: LU

Payment date: 20210218

Year of fee payment: 10

Ref country code: NL

Payment date: 20210217

Year of fee payment: 10

Ref country code: IT

Payment date: 20210308

Year of fee payment: 10

Ref country code: CH

Payment date: 20210217

Year of fee payment: 10

Ref country code: FR

Payment date: 20210225

Year of fee payment: 10

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: BG

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20210211

Ref country code: IS

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20210311

Ref country code: LV

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20201111

Ref country code: SE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20201111

Ref country code: PL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20201111

PGFP Annual fee paid to national office [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: AT

Payment date: 20210218

Year of fee payment: 10

Ref country code: BE

Payment date: 20210217

Year of fee payment: 10

Ref country code: DE

Payment date: 20210218

Year of fee payment: 10

Ref country code: GB

Payment date: 20210219

Year of fee payment: 10

REG Reference to a national code

Ref country code: LT

Ref legal event code: MG9D

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: HR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20201111

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: SM

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20201111

Ref country code: EE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20201111

Ref country code: CZ

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20201111

Ref country code: LT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20201111

Ref country code: SK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20201111

Ref country code: RO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20201111