EP1909259A2 - Accordion - Google Patents

Accordion Download PDF

Info

Publication number
EP1909259A2
EP1909259A2 EP20070019665 EP07019665A EP1909259A2 EP 1909259 A2 EP1909259 A2 EP 1909259A2 EP 20070019665 EP20070019665 EP 20070019665 EP 07019665 A EP07019665 A EP 07019665A EP 1909259 A2 EP1909259 A2 EP 1909259A2
Authority
EP
Grant status
Application
Patent type
Prior art keywords
bass
keys
reeds
accordion
flap
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
EP20070019665
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP1909259A3 (en )
EP1909259B1 (en )
Inventor
Haslbeck Siegfried
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Haglmo & Co KG GmbH
Original Assignee
Haglmo GmbH & Co. KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date

Links

Images

Classifications

    • GPHYSICS
    • G10MUSICAL INSTRUMENTS; ACOUSTICS
    • G10DSTRINGED MUSICAL INSTRUMENTS; WIND MUSICAL INSTRUMENTS; ACCORDIONS OR CONCERTINAS; PERCUSSION MUSICAL INSTRUMENTS; MUSICAL INSTRUMENTS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • G10D11/00Accordions, concertinas, or the like; Keyboards therefor
    • G10D11/02Actions

Abstract

The harmonica or accordion has a discant part with a discant mechanism and a base part with a bass mechanism. The discant mechanism and/or bass mechanism are designed in order to ensure direct and/or uniform speeches of all possible tones. The discant mechanism has two rows of key levers (24), which are rotatably supported at parallel axis. The bass part has a flap cover (25), which is impressed using a push rod for opening air channels in an interior of an instrument.

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine Harmonika oder ein Akkordeon nach dem Oberbegriff des Anspruchs 1. Insbesondere befasst sich die vorliegende Erfindung mit der Diskant- und Bassmechanik sowie die Anordnung und Anzahl der Stimmstöcke und Helikonstimmplatten einer Harmonika oder eines Akkordeons. The present invention relates to an accordion or an accordion according to the preamble of claim 1. In particular the present invention having the treble and bass machine and the arrangement and number of the pin blocks and Helikonstimmplatten a concertina or accordion concerned.
  • Stand der Technik State of the art
  • Bei Harmonikas und Akkordeons sind in aus der Praxis bekannter Weise sowohl im Diskant- als auch im Bassteil Hebel mit einer Betätigungstaste vorhanden. In harmonicas and accordions lever with an actuating button are present in from practice known manner in both the treble and the bass part. Die Funktionsweise ist hierbei derart, dass der Balg durch Ziehen am Bassteil gedehnt und mit Luft gefüllt wird. The operation here is such that the bellows is stretched by pulling the bass part and filled with air. Wird während des Ziehens eine Taste betätigt, dann strömt in Folge des Unterdrucks im Instrument die Luft durch eine Öffnung von außen durch eine Anordnung von einer oder mehreren Stimmplatte(n) und versetzt die jeweils zugehörigen Stimmzungen in Bewegung, wodurch ein Ton entsteht. If a key is pressed during the drawing, the air flows in consequence of the negative pressure in the instrument through an opening from the outside through an arrangement of one or more vocal plate (s) and sets the respective associated reeds move, whereby a sound is produced. Wird bei luftgefülltem Balg auf den Bassteil Druck ausgeübt, so entsteht ein Überdruck im Balg. Exerted pressure at air-filled bellows on the bass part, a positive pressure in the bellows. Betätigt man nun eine Taste, dann strömt die Luft in umgekehrter Richtung vom Inneren des Instruments nach außen und versetzt auf diesem Weg ebenfalls eine oder mehrere Stimmzungen in Schwingung, wodurch wiederum ein Ton entsteht. If one presses a button, then the air flows in the reverse direction from the interior of the instrument to the outside and also placed in this way one or more reeds to vibrate, which in turn causes a sound is produced.
  • Sowohl im Diskant als auch im Bassteil wird die mechanische Betätigung der Taste über ein Hebelgestänge mit mindestens einer Gelenkachse auf eine Klappe übertragen. Both in the treble and the bass part, the mechanical actuation of the button by a lever linkage with at least one articulation axis is transmitted to a flap. Diese Klappe öffnet eine entsprechend vorgesehene Öffnung. This valve opens a corresponding opening provided.
  • Die so genannte "steirische" Harmonika, an deren Beispiel die Erfindung hier vorwiegend dargestellt wird, ist die charakteristische Form einer diatonischen Harmonika, welche in der Volksmusik vor allem in Bayern, in Österreich, in Südtirol und in Slowenien Verwendung findet und diese entscheidend geprägt hat. The so-called "Styrian" harmonica, at whose instance the invention is shown primarily here is the characteristic shape of a diatonic harmonica, which takes in folk music, especially in Bavaria, Austria, South Tyrol and Slovenia use and shaped this crucial has ,
  • Bei steirischen oder diatonischen Harmonikas und bei chromatischen Knopfakkordeons gibt es prinzipiell zwei Arten von Diskanttastaturen und Diskantmechaniken, nämlich die "verdeckte" Tastatur und die "offene" Tastatur. In Styria or diatonic harmonicas and chromatic button accordion, there are basically two types of Diskanttastaturen and Diskantmechaniken, namely the "hidden" keyboard and the "open" keyboard.
  • Bei der "verdeckten" Tastatur ist die eigentliche Mechanik in einem großflächig ausgesparten Griffteil aufgebaut, wobei die einzelnen Tasten beispielsweise durch Messinglaschen auf einer Edelstahlachse befestigt sind. In the "hidden" keyboard, the actual mechanism is constructed in a large area recessed handle portion, wherein the individual keys are fixed, for example brass tabs on a stainless steel shaft. Als optischer Abschluss wird vor der Mechanik, dh vor den Tastenhebeln, ein Blech montiert, in dem Bohrungen für die Betätigungstasten eingebracht sind, so dass nur die Betätigungstasten sichtbar sind. As the optical conclusion that is mounted in front of the key levers, a metal sheet, are inserted into the bores for the operation keys so that only the operation keys are visible, prior to the mechanics. Bei den verdeckten Mechaniken sind die Tastenhebel auf einer gemeinsamen Achse, in seltenen Fällen bei Instrumenten mit fünf Tastenreihen auf zwei Achsen gelagert. In the concealed mechanisms the key lever on a common axis, in rare cases of instruments are mounted on two axes with five rows of keys.
  • Bei der "offenen" Tastatur sind dagegen nicht nur die Betätigungstasten, sondern auch die Tastenhebel von oben her sichtbar. In the "open" keyboard on the other hand not only the operation keys, but also the key lever from the top are visible. Für jeden Tastenhebel ist im Griffteil eine eigene nutartige Vertiefung eingefräst, in welche die Tastenhebel hineingesteckt werden, so dass sie durch eine Edelstahlachse fixiert werden können. For each key lever in the handle its own groove-like recess is milled into which the key levers are put into it, so that they can be fixed by a stainless steel axle. Die axiale Bewegung der einzelnen Tasten wird durch die Seitenwände der nutartigen Vertiefungen verhindert. The axial movement of each key is prevented by the side walls of the groove-like recesses. Bei der offenen Tastatur werden bei Instrumenten mit drei und vier Tastenreihen die Tastenhebel auf ein bis zwei Achsen gelagert. In the open keyboard keys levers are mounted on one or two axes for instruments with three and four rows of keys. Instrumente mit fünf Tastenreihen besitzen meist drei Achsen zur Lagerung der Tastenhebel. Instruments with five rows of keys usually have three axes for supporting the key lever. Die gebräuchlichste Form bei den steirischen Harmonikas sind Instrumente mit drei oder vier Tastenreihen. The most common form in the Styrian harmonicas are instruments with three or four rows of keys. Allgemein gibt es Harmonikas und Akkordeons mit einer bis hin zu fünf, in seltenen Fällen mehr als fünf Tastenreihen. Generally, there are harmonicas and accordions with up to five, in rare cases, more than five rows of keys.
  • Bei beiden der genannten Tastaturen bedienen die am Griffteil des Instruments äußersten Tastenreihen über lange Tastenhebel die Öffnungen der der Vorderseite des Instruments am nächsten liegenden Stimmstöcke, die dann nächste innere Tastenreihe bedient über unterscheidbar kürzere Tastenhebel den nächsten inneren Stimmstock. In both of the above keyboards, the outermost on the handle portion of the instrument rows of keys over a long key lever to operate the openings of the front of the instrument closest reed blocks, which are then operated next inner row of keys on distinguishable shorter key lever the next inner pinblock. Entsprechendes gilt für die nachfolgenden Tastenreihen bis zur innersten Tastenreihe, die über kurze Tastenhebel die Öffnungen des dem der Rückseite dem Griffstock des Instruments am nächsten liegenden Stimmstockes bedient. The same applies for the subsequent rows of keys to the innermost row of keys which operate over short key lever, the openings of the back of the handle of the floor of the instrument closest voice stick.
  • Bei der Bass- bzw. Begleitmechanik wird gemäß dem Stand der Technik jede Schubbewegung eines Tastendrucks im Falle der diatonischen Harmonika über mindestens zwei Drehlager, im Falle des chromatischen Akkordeons über mehr als vier gegeneinander bewegliche Elemente, zum Klappendeckel übertragen, so dass die Schubbewegung einer betätigten Bass- oder Begleittaste in eine letztendliche Drehbewegung um eine Achse, die zum Klappendeckel oder den Hebel zum Klappendeckel führt, umgelenkt wird. In the bass and accompanying mechanical movable members, each pushing movement of a key press in the case of diatonic accordion is via at least two pivot bearings, in the case of the chromatic accordion more than four to today transmitted to the hatch cover according to the prior art, so that the pushing movement of an actuated bass or accompanying button is deflected in a final rotational movement about an axis, which leads to the valve cover or the lever to the flap cover. Der oder die Klappendeckel werden bei gedrückter Bass-oder Begleittaste dabei nach außen hin weggedreht und öffnen vorgesehene Öffnungen, die zu den Stimmplatten von Bass und Begleitung führen. The lid or flaps are thereby turned away while holding bass or accompanying key from the outside and open planned openings leading to the vocal plates of bass and accompaniment. Die Basstasten sind dabei durch Aussparungen am Griffbrett des Bassteils in Translationsführungen gelagert. The bass keys are supported by recesses on the fingerboard of the bass part in translational guides.
  • Um breite und volle Töne zu erreichen, werden im Allgemeinen in den Diskantteil von Harmonikas und Akkordeons zwei-, drei-oder mehrchörige Stimmen eingebaut. In order to achieve broad and rich tones over three or multichoral votes are generally two in the Diskantteil of harmonicas and accordions installed. Zweichörigkeit bei den Diskantstimmen bedeutet, dass bei Tastendruck zur Erzeugung eines bestimmten Tones zwei Zungen in Schwingung versetzt werden, deren Frequenzen um eine Schwebung von bis zu sechs Hertz differieren. Zweichörigkeit in Diskantstimmen means that when key is pressed for generating a specific tone two tongues are vibrated, the frequencies of which differ by a beat of up to six hertz. Bei Bass und Begleitung chromatischer Instrumente werden zumeist der Bass aus einem Grundbass und einem passenden Oktavton des Begleitstimmensatzes und der Begleitakkord aus drei einzelnen Tönen des Begleitstimmensatzes mittels eines mechanischen Systems von Übertragungswellen, Knopfschiebern, Wellen- und Mitnehmerstiften zusammengesetzt. In Bass and monitoring chromatic instruments Bass are mostly composed of a basic Bass and a matching Oktavton of the accompanying set of parts and the accompanying chord of three single tones of the accompanying set of parts by means of a mechanical system of transmission waves button slides, shaft and drive pins. Die Bässe der diatonischen Harmonika werden nach der Art des erzeugten Tones in fest zusammengesetzte Bassstimmensätze und Begleitakkorde untergliedert. The bass of the diatonic accordion be subdivided according to the type of sound generated in fixed composite bass voices and sentences accompaniment chords.
  • Der besondere Klang so genannter Helikonbässe beruht unter anderem auf der Verwendung großer Zungen. The special sound of so-called helicon is based in part on the use of large tongues. Bei den Helikonbässen unterscheidet man je nach der Anzahl der zur Erzeugung eines Tones in Schwingung versetzten Zungen ebenfalls zwischen einchörigen und mehrchörigen, zB zweichörigen, Bässen oder Stimmen (Begleitakkorde sind dagegen immer nur einchörig). The Helikonbässen is also different depending on the number of vibrated to generate a sound tongues between einchörigen and polychoric such zweichörigen, bass or voices (contrast accompaniment chords are only einchörig). So werden bei zweichörigen Helikonbässen auf Tastendruck durch die Druck- und Saugluft jeweils zwei Zungen in Schwingung versetzt, beispielsweise der Grundton C und dessen Oberoktave c. Thus, in each case two tongues are at zweichörigen Helikonbässen by pressing through the pressure and suction air vibrated, for example, the fundamental and its octave C c. Bei dreichörigen Bässen erklingt neben dem Grundton C und dessen Oberoktave c die darüber liegende Doppeloktave c'. In dreichörigen bass sounds in addition to the fundamental and its octave C c, the double octave overlying c '. Im Gegensatz zu den Stimmen des Diskantteiles werden bei mehrchörigen Bässen also keine Schwebungen, sondern mindestens zwei gleiche oder um genau eine Oktave verschiedene Töne erzeugt. In contrast to the voices of Diskantteiles so different tones are at polychoric basses no beats, but at least two identical or exactly one octave generated. Der Einsatz von mehrchörigen, insbesondere zweichörigen Helikonbässen ist besonders erwünscht, da dadurch ein voller und gleichmäßigerer Klang erreicht wird. The use of polychoric, especially zweichörigen Helikonbässen is particularly desirable because thereby a fuller and more even sound is achieved.
  • Eine aus der Praxis bekannte Art der Bauweise des Bassteils einer Harmonika oder eines Akkordeons mit Helikonbässen gemäß dem Stand der Technik verwendet Stimmplatten, bei denen für beide Luftströmrichtungen bereits zwei Stimmzungen (Grundton und dessen Oberoktave) vorgesehen sind. A known practice from the nature of the design of the bass part of a concertina or accordion with Helikonbässen according to the prior art uses reed plates, wherein two reeds (fundamental and its octave) are provided for both Luftströmrichtungen already. Diese Stimmplatten besitzen vier Stimmzungen. These reeds have four reeds. Andere bekannte Bauweisen benutzen zwei getrennte Stimmplatten, wobei eine den Grundton in beide Luftströmrichtungen erzeugt und die zweite meist die erste Oberoktave dazu in beide Luftströmrichtungen erzeugt. Other known construction methods using two separate tuning plates, one generates the tone in both Luftströmrichtungen and the second most generates the first octave above this in both Luftströmrichtungen. Diese Stimmplatten besitzen jeweils zwei Stimmzungen. These reeds are equipped with two reeds.
  • Alle Gestaltungen des Standes der Technik haben den Nachteil, dass sie aufwendig sind und bauartbedingte Funktions- und Anordnungsnachteile haben. All designs of the prior art have the disadvantage that they are expensive and have maximum design function and arrangement drawbacks.
  • Aufgabenstellung task
  • Die Erfindung hat zum Ziel, eine Harmonika zu schaffen, deren Mechanik einfach ist und funktions- sowie anordnungsmäßig besser ist als beim Stand der Technik. The invention is to provide the goal of a harmonica, the mechanism is simple and functional as well as arrangement moderately better than in the prior art.
  • Dieses Ziel wird mit einer Harmonika nach dem Anspruch 1 erreicht. This object is achieved with a harmonica according to Claim. 1
  • Insbesondere und in vorteilhafter Weise wird durch die Erfindung in ihrer grundsätzlichen Ausgestaltung sowie in ihren verschiedenen darüber hinaus gehenden weiteren Ausgestaltungen, wie sie ua in den abhängigen Ansprüchen angegeben sind, erreicht, In particular and advantageously, is achieved by the invention in its basic embodiment, as well as in its various beyond this further embodiments, as they are, inter alia disclosed in the dependent claims,
    • die unterschiedlichen Hebelwirkungen der Tastatur vor allem der Diskantmechanik zu vereinheitlichen, und/oder to unify the different leverage the keyboard, especially the treble, and / or
    • eine direktere Ansprache insbesondere der Bassmechanik zu ermöglichen, und/oder in particular to allow a more direct approach to the bass mechanics, and / or
    • die Ergonomie der Mechaniken zu erhöhen, und/oder to increase the ergonomics of the mechanisms, and / or
    • infolge der Umsortierung der Stimmplatten eine Platzoptimierung zu schaffen, die eine Erhöhung der Anzahl der Helikonbässe in zweichöriger Ausführung bei gleicher Baugröße ermöglicht. as a result of rearrangement of the reed plates to provide a space optimization, which allows an increase in the number of helicon zweichöriger embodiments of the same size.
  • Die Diskantmechanik hat bei den bisher bekannten Bauweisen sowohl in "offener" als auch "verdeckter" Ausführung den Nachteil, dass bei einer mit mehreren Tastenreihen ausgestatteten Harmonika sich aufgrund des unterschiedlichen Abstands der Tastenreihen als auch aufgrund des unterschiedlichen Abstandes der Stimmstöcke zu den Achsen nicht nur verschiedene Hebellängen, sondern auch besonders lange Hebellängen für äußere Tastenreihen ergeben. The treble has in the previously known designs both in the "open" and "hidden" embodiment the disadvantage that due to the different spacing of the rows of keys as well as due to the different spacing of the pin blocks to the axes not only a body having a plurality of rows of keys harmonica give different lever lengths, but also particularly long lever lengths for outer rows of keys. Die Hebellängen und Hebelverhältnisse sind am Beispiel einer 4-reihigen Harmonika mit "offener" Mechanik in der Fig. 2 und als Explosionszeichnung der Diskanthebel in der Fig. 3b dargestellt. The lever lengths and lever ratios are shown for a 4-row harmonica "open" Mechanics in Fig. 2 and in exploded drawing the Diskanthebel in Fig. 3b. Entsprechende Ausführungen sind auch mit zwei, drei oder mehr als vier Reihen üblich. Appropriate versions are usual with two, three or more than four rows.
  • Es wird versucht, die im statischen Fall unterschiedlichen Hebelkräfte durch unterschiedlich starke, auf die Hebel wirkende Federn auszugleichen. It is attempted to compensate for the different forces in the static case lever by different degrees, acting on the rocker springs. Bei Bedienung der Tastenhebel wirken sich jedoch die unterschiedlichen Trägheitsmomente der verschieden langen Hebel spürbar aus. When operating the key lever, however, the different moments of inertia of different length lever affect noticeably. Äußere Tastenreihen wirken daher weicher, indirekter und behäbiger als innere Tastenreihen. Therefore, outer rows of keys appear softer, indirect and more well as internal rows of keys. Ein Vorteil der Erfindung in entsprechenden Ausgestaltungen ist es gegenüber diesem Nachteil des Standes der Technik, die Tastenhebellängen und Tastenhebellängenverhältnisse über alle Tastenreihen hinweg anzugleichen und die Hebellängen dabei generell kurz zu halten und somit ein über alle Tastenreihen hinweg konstantes Spielgefühl der Tastatur erzeugen zu können. One advantage of the invention in appropriate configurations it is against this drawback of the prior art to align the key lever lengths and key lever length ratios of all keys rows away while keeping the lever lengths generally short and thus be able to generate a constant on all key rows away feel of the keyboard.
  • Dazu werden, wie in den entsprechenden abhängigen Ansprüchen angegeben ist, die Stimmstöcke in zur bisher bekannten Bauweise umgekehrter Reihenfolge auf einen dafür speziell geformten Diskantboden einsortiert, so dass unter Nutzung von einer zur Anzahl der Knopfreihen vorzugsweise gleichen Anzahl von Achsen, die so positioniert sind, dass die Abstände zu Tasten und Klappen über alle Tastenhebel hinweg zumindest im wesentlichen gleich sind, die Tastenhebellängen und Tastenhebellängenverhältnisse über alle Tastenhebel der gesamten Tastatur hinweg unwesentlich verschieden bis zumindest im wesentlichen gleich sind. For this purpose, the pin blocks are as indicated in the respective dependent claims, in the previously known design the reverse order sorted on a specially shaped Diskantboden so that using from one to the number of rows of buttons, preferably the same number of axes which are positioned so that the distances to buttons and keys of all the key lever away substantially at least equal to the key lever lengths and key lever length ratios are the same across all key lever across the entire keyboard insignificantly different to at least substantially. Die äußersten Tastenreihen bedienen dabei die Öffnungen des der Rückseite des Instruments nächstliegenden Stimmstocks, die zweitäußerste Tastenreihe die des der Rückseite zweit nächstliegenden usw. bis hin zur innersten Tastenreihe, die die Öffnungen des der Vorderseite des Instrumentes nächstliegenden Stimmstocks bedient. The outermost rows of keys operate while the openings of the back of the instrument closest soundpost, the second outermost row of keys that of the rear next closest and so on up to the innermost row of keys, which uses the openings of the front of the instrument closest pinblock.
  • Die Bassmechaniken von Harmonikas und Akkordeons haben durch eine Anzahl von Gelenken, Drehachsen und sonstigen, bauartbedingten Übertragungselementen mechanische Nachteile in Form von Reibung an diesen Gelenken und/oder verwendeten Schub- und Gleitübertragungen, sowie durch Drehbeanspruchungen des Gestänges entlang der Drahtachse. The bass machine of harmonicas and accordions have a number of hinges, rotational axes and other, maximum design transfer elements mechanical disadvantages in the form of friction at these joints and / or thrust and Gleitübertragungen used, as well as by rotational stresses of the linkage along the wire axis. Die höhere Elastizität eines Drahtes oder Gestänges in Drehbeanspruchung um oder entlang der Drahtachse verursacht eine fühlbare und unerwünschte Weichheit der mechanischen Übertragung von der Basstaste auf den Klappendeckel. The higher elasticity of a wire or rod in the rotation stress about or along the wire axis gives a tactile and undesirable softness of the mechanical transmission of the bass button on the hatch cover. Darüber hinaus zeigt jedes zur Übertragung notwendige Gelenk nach einiger Zeit Verschleißerscheinungen, die eine dauerhafte und exakte Funktion der Mechanik nicht zulassen. In addition, each showing required for transmission joint after some time wear and tear that will not allow a lasting and exact function of mechanics. Die Anordnung und Verwendung von Dreh- und Übertragungselementen ist im Falle der diatonischen Harmonika am Beispiel der steirischen Harmonika in der Fig. 2 und im Falle des chromatischen Akkordeons in der Fig. 8 dargestellt. The arrangement and use of rotational and transmission elements is shown in the case of diatonic accordion example of Styrian harmonica in Fig. 2 and in the case of the chromatic accordion in FIG. 8.
  • Mit Vorteil werden bei entsprechenden Ausgestaltungen der Erfindung die Bassmechaniken derart verändert, dass im Falle der diatonischen Harmonika keine Gelenke und keine Rotation eines übertragenden Elements mehr und durch gleiche Anwendung im chromatischen Akkordeon maximal drei drehbar oder lenkbar gestaltete Übertragungselemente zwischen den Bass- bzw. Begleittasten und den zugehörigen Klappendeckeln auftreten. Advantageously, the bass machine are changed in such a manner at respective embodiments of the invention, that in case of diatonic accordion no joints and no rotation of a transmitting element more and by the same application in the chromatic accordion maximum of three rotatably or steerably designed transmission elements between the bass and accompaniment keys and the associated flap lids occur.
  • Dies wird gemäß den entsprechenden abhängigen Ansprüchen durch Umkehrung der Klappenöffnungsrichtung erreicht. This is achieved according to the respective dependent claims by reversing the flap opening direction. Während sich nach dem Stand der Technik Klappendeckel immer nach außen, vom Inneren weg öffnen, wird gemäß diesen Ausgestaltungen der Erfindung die Klappenöffnung nach innen ausgeführt. While the flap lid, open to the prior art always outwardly from the inner path, the valve opening is carried out inwardly in accordance with these embodiments of the invention. Das Übertragungsgestänge ist im Falle der diatonischen Harmonikas ein reines Schubgestänge, das keine Gelenk- oder Rotationselemente aufweist, und im Falle der chromatischen Instrumente auf wesentlich weniger Übertragungselemente im Vergleich zu bisherigen Bauweisen reduziert. The transmission linkage in the case of the diatonic harmonicas a pure thrust rod which has no joint or rotating elements, and in the case of chromatic instruments reduced to substantially less transmission elements compared to previous designs. Die konische Form des Klappendeckels, der sich bei Schließen in die Trennwand einsenkt, ermöglicht eine Verringerung des Platzbedarfes des Deckels im Inneren des Instruments, um den Durchlasskanal zwischen Schachtwänden und Klappendeckeln für die Luftströmung möglichst weit öffnen zu können. The conical shape of the flap cover, which sinks at closing in the partition wall, enabling a reduction in the space requirement of the lid in the interior of the instrument to the passage channel between the shaft walls and flaps lids to open as far as possible for the air flow.
  • Der Einbau von zwölf mindestens zweichörigen Helikonbässen, also Bassstimmzungen mit größerer Dimension und damit satterem Klangverhalten und damit entsprechend dem Klangbild der steirischen Harmonika ist in chromatischen wie diatonischen Instrumenten gewünscht. The installation of twelve least zweichörigen Helikonbässen, so bass reeds with greater dimension and a shattering sound, performance and accordingly is the sound of the Styrian harmonica desired in chromatic and diatonic instruments. Die Möglichkeiten dies in diesen Instrumenten zu verwirklichen ist aber durch den zur Verfügung stehenden Platz begrenzt und an die Art und Weise der Anordnung der Stimmplatten gekoppelt. The possibilities this happen in these instruments is limited by the available space and is linked to the way the arrangement of the reeds. In vorteilhafter Kombination mit der hier beschriebenen Bassmechanik ist für die Stimmplatten eine andere Anordnungsstruktur möglich, die einen Nutzungsvorteil des Platzangebotes im Instrument erschließt. In an advantageous combination with the herein described bass mechanism a different arrangement is possible structure for the reed plates, which opens up a usage advantage of the space available in the instrument.
  • Im Falle der steirischen Harmonika ist es vorwiegend gewünscht, den Tonumfang auf die chromatische Tonleiter ohne klangliche Abstriche auszuweiten. In the case of the Styrian accordion, it is primarily desired to extend the range of the chromatic scale without compromising sound. Dies erfordert die Aufnahme zusätzlicher Stimmenplatten. This requires the inclusion of additional votes plates. Eine Erhöhung der Anzahl der Helikonbässe hat bei herkömmlichen Bauarten daher eine Vergrößerung der Abmessungen der Harmonika zur Folge, wodurch jedoch das charakteristische Erscheinungsbild des Instrumentes und seine Handhabbarkeit wesentlich beeinträchtigt werden. An increase in the number of helicon has in conventional designs thus increasing the dimensions of the harmonica result, however, so the characteristic appearance of the instrument and its operability can be significantly affected. Aus diesen Gründen ist man bei der herkömmlichen Bauweise der steirischen Harmonika zu Kompromissen gezwungen. For these reasons, one is forced to the conventional construction of the Styrian harmonica to compromise. So werden beispielsweise einige der weniger gespielten Helikonbässe nur einchörig ausgeführt. So some of the less played helicon, for example, carried out einchörig. Die Aufnahme weiterer Bässe, auch wenn es sich dabei lediglich um einchörige handelt, ist nur beschränkt möglich. The inclusion of other basses, even if it is merely to einchörige is restricted.
  • Verschiedene, gemäß dem Stand der Technik entsprechende Bauweisen versuchen deshalb den Platz im Instrumenteninneren und im Balghohlraum zu nutzen, um im Falle der diatonischen Harmonika die Anzahl der Helikonbässe zu erhöhen und im Falle des chromatischen Akkordeons die Dimensionen der Stimmzungen zu vergrößern. therefore different, corresponding according to the state of the art construction methods try to use the space in the instrument inside and in the bladder cavity to increase the number of helicon in the case of the diatonic accordion and in the case of the chromatic accordion to increase the dimensions of the reeds. Dabei ragen entweder Teile, die für die Erzeugung der Basstöne zuständig sind, wie zB Stimmplatten, oder der oder ein Begleitstimmstock in den Balghohlraum (vgl. Fig. 5a, 5b, 5c). In this case, either extend parts which are responsible for generating the bass tones, such as reeds, or a companion or Timm Stock in the bladder cavity (see. Fig. 5a, 5b, 5c). Der im Balginneren zur Verfügung stehende Raum ist aber durch die in das Instrumenteninnere ragenden Balgfalten begrenzt. The available in Balginneren space is limited by the protruding into the interior instrument accordion folds. Die The AT 402 241 B AT 402 241 B beschreibt die Möglichkeit durch eine zweite Basskastenetage, die in den Balgraum ragt, die Anzahl der Helikonbässe einer steirischen Harmonika ohne Veränderung der Bauform bzw. Baugröße zu erhöhen. describes the possibility of a second bass box floor, which extends into the bellows chamber, to increase the number of helicon a Styrian harmonica without changing the design or size. Aber auch diese Bauweise lässt einen Einbau von mehr als 10 Helikonbässe in doppelter Ausführung bei Einhaltung der üblichen Größe nicht zu. But this design does not allow for incorporation of more than 10 helicon in duplicate to compliance with the usual size. Es liegt aber im allgemeinen Interesse von Harmonika- und Akkordeonspielern, den Tonumfang einer Bassseite mit Helikonbässen bei gleicher und für das Instrument typischer Baugröße zu erweitern, da dies die musikalische Bandbreite des Instruments erhöht, und das Klangbild der Bässe durch Einbau von Helikonbässen zu erweitern. But it is in the general interest of harmonica and accordion players to extend the range of a bass page Helikonbässen the same and for the instrument typical size, as this increases the musical range of the instrument, and to expand the sound of the bass by installing Helikonbässen.
  • In vorteilhafter Weise wird gemäß entsprechenden Ausgestaltungen die Einsortierung der Bassstimmplatten in den Bassteil sowie der Kanzellenräume und Luftkanäle so gestaltet, dass ohne Überschreiten der herkömmlichen Baugrößen ein Einbau von 12 zweichörigen Helikonbässen im chromatischen Akkordeon und im Falle der diatonischen Harmonika eine Ausweitung des Tonumfangs auf den einer chromatischen Tonleiter möglich ist. Advantageously, the sorting of the bass Timm plates in the bass part and the comb spaces and air ducts is designed in accordance with respective embodiments that without exceeding the conventional sizes incorporation of 12 zweichörigen Helikonbässen in chromatic accordion and in the case of diatonic accordion expanding the gamut on a is possible chromatic scale.
  • Gemäß entsprechenden abhängigen Ansprüchen wird dies erreicht, indem hierbei zwei getrennte Stimmplatten eingebaut werden, wobei eine den Grundton und die zweite entweder den gleichen Grundton oder die erste Oberoktave dazu erzeugt. According to respective dependent claims this is achieved by using two separate tuning plates are installed in this case, one produces the root key and the second either the same tone or the first octave above this. Es wird dazu die Voraussetzung geschaffen, dass kein Bauteil, das für die Erzeugung der Basstöne zuständig ist, in den Balghohlraum ragt und die Breite eines Bassschachtes nicht die Dimension einer einchörigen Helikonbassstimmplatte überschreitet. the requirement is created to the fact that no component, which is responsible for the generation of the bass tones, projects into the bladder cavity and does not exceed the width of a bass shaft, the dimension of a einchörigen Helikonbassstimmplatte. Durch diese Bauweise wird es ermöglicht, zum einen die volle Breite des Bassgehäuses für den Einbau von zwölf zweichörigen Helikonbässen nutzbar zu machen, und zum anderen, dass der Balghohlraum für eine Ausweitung der Begleitakkordanordnung zur Verfügung steht. This design makes it possible to utilize the one the full width of the bass enclosure for the installation of twelve zweichörigen Helikonbässen, and secondly that the bladder cavity represents an expansion of accompanying chord arrangement. Die gleiche Anordnung mit identischem Klangcharakter kann in Kombination mit der beschriebenen Bassmechanik in das chromatische Akkordeon eingebaut werden. The same arrangement with the same tonal character can be installed in combination with the bass mechanism described in the chromatic accordion. Die beiden Stimmplatten werden dazu in erster Variante senkrecht oder nahezu senkrecht zueinander angeordnet. The two reeds are arranged for this purpose vertically or nearly vertically to each other in the first variant. Die Grundtonstimmplatte wird zumindest im wesentlichen waagrecht eingebaut und lässt an der zur Rückseite gerichteten Seite der Stimmplatte eine genügend große Luftöffnung zwischen Stimmplatte und Rückwand des Bassteils für die zweite Stimmplatte frei. The fundamental tuning plate is incorporated at least substantially horizontally, and takes on the side facing the rear side of the reed plate free a sufficiently large air gap between voice and rear panels of the bass part for the second reed plate. Die zweite Stimmplatte wird stehend parallel oder nahezu parallel zur Rückseite des Bassteils eingebaut, wobei der Hohlraum zwischen Stimmplatte und Rückwand des Bassteils als Kanzellenraum dieser Stimmplatte genutzt wird. The second reed plate is installed upright in parallel or almost parallel to the back of the bass part, the hollow space between reed plate and rear wall of the bass part is used as a comb space of this reed plate. In einer zweiten Variante wird die zweite Stimmplatte parallel oder nahezu parallel über der Grundtonstimmplatte angeordnet, wobei der Luftkanal dieser in eine genügend große Öffnung zwischen der ersten Grundtonstimmplatte und der Instrumentenrückseite mündet. In a second variant, the second reed plate is arranged parallel or nearly parallel to the root Timm plate, the air channel opens out of this in a large enough opening between the first plate and the root Timm instrument back. Die zweite Stimmplatte kann als zweiter Grundton oder wahlweise erste Oberoktave zum Grundton ausgeführt sein. The second reed plate can be designed as a second tone, or optionally first octave above the tonic.
  • Durch die Erfindung wird zur Erreichung des og Ziels insbesondere geschaffen eine Harmonika oder ein Akkordeon, enthaltend einen Diskantteil mit einer Diskantmechanik und einen Bassteil mit einer Bassmechanik, wobei die Diskantmechanik und/oder die Bassmechanik ausgelegt sind/ist, um eine direkte und/oder für alle Töne möglichst gleichmäßige Ansprache der Tonerzeugung zu gewährleisten. By the invention is to achieve the above objective, in particular provided a concertina or accordion, comprising a Diskantteil with a treble and bass part with a bass mechanism, wherein the treble and / or the bass mechanics are designed / is to provide a direct and / or possible to guarantee all sounds consistent response of tone.
  • Dies ist vorzugsweise und mit Vorteil derart weiter ausgebildet, dass die Diskantmechanik wenigstens zwei Reihen von Tastenhebeln enthält, die an parallelen Achsen schwenkbar gelagert sind und denen bezüglich der jeweiligen Achse an einer Seite in einem Tastenabstand L1 von der jeweiligen Achse Tasten und an der anderen Seite in einem Klappenabstand L2 von der jeweiligen Achse Klappendeckel zugeordnet sind, und dass bezüglich verschiedener Reihen von Tastenhebeln die Tastenabstände L1 zumindest annähernd gleich sind und die Klappenabstände L2 zumindest annähernd gleich sind. This is so formed further preferably and advantageously provided that the treble mechanism includes at least two rows of keys levers which are pivoted on parallel axes and which respect to the respective axis on one side in a keyboard distance L1 from the respective axis of keys and on the other side are assigned in a flap distance L2 from the respective axis of the flap lid, and in that with respect to different rows of keys the key levers distances L1 are at least approximately equal distances L2 and the flaps are at least approximately equal.
  • Alternativ oder zusätzlich kann mit Vorzug und vorteilhafterweise vorgesehen sein, dass die Diskantmechanik wenigstens zwei Reihen von Tastenhebeln enthält, die an parallelen Achsen schwenkbar gelagert sind und denen bezüglich der jeweiligen Achse an einer Seite in einem Tastenabstand L1 von der jeweiligen Achse Tasten und an der anderen Seite in einem Klappenabstand L2 von der jeweiligen Achse Klappendeckel zugeordnet sind, und dass bezüglich verschiedener Reihen von Tastenhebeln die Längenverhältnisse L1/L2 der Tastenabstände L1 zu den Klappenabständen L2 zumindest annähernd gleich sind. Alternatively or additionally may be provided with preferred and advantageously provided that the treble mechanism includes at least two rows of keys levers which are pivoted on parallel axes and which respect to the respective axis on one side in a keyboard distance L1 from the respective axis of keys and on the other side flaps are allocated in a distance L2 from the respective axis of the flap lid, and in that with respect to different rows of keys levers, the length ratios L1 / L2 of the distances L1 keys to the flaps intervals L2 are at least approximately equal.
  • Weitere vorteilhafte Ausgestaltungen bestehen darin, dass der Diskantteil mit der Diskantmechanik wenigstens in zwei Reihen angeordnete Tasten an Tastenhebeln enthält, wobei die Tastenhebel der Tasten einer Reihe an einer gemeinsamen Achse schwenkbar gelagert sind und mittels Klappendeckeln Öffnungen in einem Diskantboden zu dahinter liegenden Stimmstöcken mit Stimmplatten und Stimmzungen verschließen und bei Betätigung der zugehörigen Taste freigeben, und/oder dass der Bassteil die Bassmechanik mit Klappendeckeln und Gestängen, Tasten und eine Anordnung von Stimmplatten und Stimmzungen enthält, wobei über eine Betätigung einer Taste ein entsprechender Lufkanal zu den Stimmplatten und Stimmzungen freigegeben wird. Further advantageous embodiments are that the Diskantteil contains the treble arranged in at least two rows of keys on key levers, wherein the key levers of the keys of a row are pivoted on a common axis and by means of flaps covers openings in a Diskantboden to underlying pinblocks with reeds and closing reeds and release upon actuation of the associated key, and / or that the bass part contains the bass mechanism with flap lids and rods, buttons, and an array of reed plates and reeds, a corresponding Lufkanal is released to the reeds and reeds an actuation of a key.
  • Bei einer Harmonika oder einem Akkordeon, enthaltend ein Diskantteil mit Tasten auf Tastenhebeln, die an einem Griffteil schwenkbar gelagert sind, und mittels Klappendeckeln Öffnungen in einem Diskantboden mit dahinter liegenden Stimmstöcken mit Stimmplatten und Stimmzungen verschließt, und ein Bassteil mit Tasten und einer Bassmechanik mit Klappendeckeln und Gestänge, einer Anordnung von Stimmplatten und Stimmzungen, mindestens einem Begleitstimmstock mit Stimmplatten und Stimmzungen und gegebenenfalls Basstrichtern, sind nachfolgend exemplarisch angegebene Ausgestaltungen vorteilhaft und bevorzugt: In a concertina or accordion, comprising a Diskantteil with keyboard keys levers which are pivotably mounted on a handle part, and by means of flaps covers openings closes in a Diskantboden with underlying pinblocks with reeds and reeds, and a bass part with keys and a bass mechanism with flap lids and linkage, an array of reed plates and reeds, at least one accompanying Timm floor with reeds and reeds and optionally Bass funnels, below mentioned exemplary embodiments are advantageous and preferred:
  1. a) Eine Harmonika oder ein Akkordeon, wobei die zu einer gemeinsamen Reihe von Tasten gehörenden Tastenhebel des Diskantteils gemeinsam und ausschließlich auf jeweils einer der bei Harmonikas oder Akkordeons mit vier Knopfreihen vorzugsweise vier Achsen so gelagert sind, dass a) A concertina or accordion, wherein belonging to a common set of keys of the key lever Diskantteils of the four axes are mounted so common and exclusively on each one at harmonicas or accordion with four rows of buttons preferably that
    die äußerste Reihe der Tasten mittels der Tastenhebel, die auf einer Achse schwenkgelagert sind, mit den daran befestigten Klappendeckeln die im Diskantboden vorgesehenen, der Rückseite des Instruments nächstliegenden Öffnungen des dahinter liegenden Stimmstocks verschließen, the outermost row of keys by means of the key lever which are pivotally supported on a shaft, close with the attached flap covers the Diskantboden provided in the rear of the instrument nearest apertures of the underlying soundpost,
    die zweitäußerste Reihe der Tasten mittels der Tastenhebel, die auf einer Achse schwenkgelagert sind, mit den daran befestigten Klappendeckeln die im Diskantboden vorgesehenen, der Rückseite des Instruments zweitnächstliegenden Öffnungen des dahinter liegenden Stimmstocks verschließen, the second outermost row of keys by means of the key lever which are pivotally supported on a shaft, the seal provided in the Diskantboden, the back of the instrument next closest openings of the underlying soundpost with the attached flap covers,
    die zweitinnerste Reihe der Tasten mittels der Tastenhebel, die auf einer Achse schwenkgelagert sind, mit den daran befestigten Klappendeckeln die im Diskantboden vorgesehenen, der Vorderseite des Instruments zweitnächstliegenden Öffnungen des dahinter liegenden Stimmstocks verschließen, und the second innermost row of keys by means of the key lever which are pivotally supported on a shaft, close with the attached flap covers the Diskantboden provided in the front of the instrument next closest openings of the underlying soundpost, and
    die innerste Reihe der Tasten mittels der Tastenhebel, die auf einer Achse schwenkgelagert sind, mit den daran befestigten Klappendeckeln die im Diskantboden vorgesehenen, der Vorderseite des Instruments nächstliegenden Öffnungen des dahinter liegenden Stimmstocks verschließen. the innermost row of keys by means of the key lever which are pivotally supported on a shaft, close with the attached flap covers the Diskantboden provided in the front of the instrument nearest apertures of the underlying pinblock.
  2. b) Eine Harmonika oder ein Akkordeon, wobei die zu einer gemeinsamen Reihe von Tasten gehörenden Tastenhebel des Diskantteils gemeinsam und ausschließlich auf jeweils einer der bei Harmonikas oder Akkordeons mit zwei Knopfreihen vorzugsweise zwei Achsen so gelagert sind, dass b) A concertina or accordion, wherein belonging to a common set of keys of the key lever Diskantteils the two axles are mounted so common and exclusively on each one at harmonicas or accordion with two rows of buttons preferably that
    die äußerste Reihe der Tasten mittels der Tastenhebel, die auf einer Achse schwenkgelagert sind, mit den daran befestigten Klappendeckeln die im Diskantboden vorgesehenen, der Rückseite des Instruments nächstliegenden Öffnungen des dahinter liegenden Stimmstocks verschließen, und the outermost row of keys by means of the key lever which are pivotally supported on a shaft, close with the attached flap covers the Diskantboden provided in the rear of the instrument nearest apertures of the underlying soundpost, and
    die innerste Reihe der Tasten mittels der Tastenhebel, die auf einer Achse schwenkgelagert sind, mit den daran befestigten Klappendeckeln die im Diskantboden vorgesehenen, der Vorderseite des Instruments nächstliegenden Öffnungen des dahinter liegenden Stimmstocks verschließen. the innermost row of keys by means of the key lever which are pivotally supported on a shaft, close with the attached flap covers the Diskantboden provided in the front of the instrument nearest apertures of the underlying pinblock.
  3. c) Eine Harmonika oder ein Akkordeon, wobei die zu einer gemeinsamen Reihe von Tasten gehörenden Tastenhebel des Diskantteils gemeinsam und ausschließlich auf jeweils einer der bei Harmonikas oder Akkordeons mit drei Knopfreihen vorzugsweise drei Achsen so gelagert sind, dass c) A concertina or accordion, wherein belonging to a common set of keys of the key lever Diskantteils of the three axes are mounted so common and exclusively on each one at harmonicas or accordion with three rows of buttons preferably that
    die äußerste Reihe der Tasten mittels der Tastenhebel, die auf einer Achse schwenkgelagert sind, mit den daran befestigten Klappendeckeln die im Diskantboden vorgesehenen, der Rückseite des Instruments nächstliegenden Öffnungen des dahinter liegenden Stimmstocks verschließen, the outermost row of keys by means of the key lever which are pivotally supported on a shaft, close with the attached flap covers the Diskantboden provided in the rear of the instrument nearest apertures of the underlying soundpost,
    die zweitäußerste Reihe der Tasten mittels der Tastenhebel, die auf einer Achse schwenkgelagert sind, mit den daran befestigten Klappendeckeln die im Diskantboden vorgesehenen, der Rückseite des Instruments zweitnächstliegenden Öffnungen des dahinter liegenden Stimmstocks verschließen, und the second outermost row of keys by means of the key lever which are pivotally supported on a shaft, close with the attached flap covers the Diskantboden provided in the rear of the instrument next closest openings of the underlying soundpost, and
    dass die innerste Reihe der Tasten mittels der Tastenhebel, die auf einer Achse schwenkgelagert sind, mit den daran befestigten Klappendeckel die im Diskantboden vorgesehenen, der Vorderseite des Instruments nächstliegenden Öffnungen des dahinter liegenden Stimmstocks verschließen. that the innermost row of keys by means of the key lever which are pivotally supported on a shaft, close with the attached flap lid provided for in the Diskantboden, the front of the instrument nearest apertures of the underlying pinblock.
  4. d) Eine Harmonika oder ein Akkordeon, wobei die zu einer gemeinsamen Reihe von Tasten gehörenden Tastenhebel des Diskantteils gemeinsam und ausschließlich auf jeweils einer der bei Harmonikas oder Akkordeons mit fünf Knopfreihen vorzugsweise fünf Achsen so gelagert sind, dass d) A concertina or accordion, wherein belonging to a common set of keys of the key lever Diskantteils of the five axes are mounted so common and exclusively on each one at harmonicas or accordion with five rows of buttons preferably that
    die äußerste Reihe der Tasten mittels der Tastenhebel, die auf einer Achse schwenkgelagert sind, mit den daran befestigten Klappendeckeln die im Diskantboden vorgesehenen, der Rückseite des Instruments nächstliegenden Öffnungen des dahinter liegenden Stimmstocks verschließen, the outermost row of keys by means of the key lever which are pivotally supported on a shaft, close with the attached flap covers the Diskantboden provided in the rear of the instrument nearest apertures of the underlying soundpost,
    die zweitäußerste Reihe der Tasten mittels der Tastenhebel, die auf einer Achse schwenkgelagert sind, mit den daran befestigten Klappendeckeln die im Diskantboden vorgesehenen, der Rückseite des Instruments zweitnächstliegenden Öffnungen des dahinter liegenden Stimmstocks verschließen, the second outermost row of keys by means of the key lever which are pivotally supported on a shaft, the seal provided in the Diskantboden, the back of the instrument next closest openings of the underlying soundpost with the attached flap covers,
    die drittäußerste oder mittlere Reihe der Tasten mittels der Tastenhebel, die auf einer Achse schwenkgelagert sind, mit den daran befestigten Klappendeckeln die im Diskantboden vorgesehenen, der Rückseite des Instruments drittnächstliegenden oder mittleren Öffnungen des dahinter liegenden Stimmstocks verschließen, the third outermost or middle row of the keys by the key levers which are pivotally mounted on an axis seal provided for in the Diskantboden, the back of the instrument third closest or intermediate openings of the underlying soundpost with the attached flap covers,
    die zweitinnerste Reihe der Tasten mittels der Tastenhebel, die auf einer Achse schwenkgelagert sind, mit den daran befestigten Klappendeckeln die im Diskantboden vorgesehenen, der Vorderseite des Instruments zweitnächstliegenden Öffnungen des dahinter liegenden Stimmstocks verschließen, und the second innermost row of keys by means of the key lever which are pivotally supported on a shaft, close with the attached flap covers the Diskantboden provided in the front of the instrument next closest openings of the underlying soundpost, and
    die innerste Reihe der Tasten mittels der Tastenhebel, die auf einer Achse schwenkgelagert sind, mit den daran befestigten Klappendeckeln die im Diskantboden vorgesehenen, der Vorderseite des Instruments nächstliegenden Öffnungen des dahinter liegenden Stimmstocks verschließen. the innermost row of keys by means of the key lever which are pivotally supported on a shaft, close with the attached flap covers the Diskantboden provided in the front of the instrument nearest apertures of the underlying pinblock.
  5. e) Eine Harmonika oder ein Akkordeon, wobei die zu einer gemeinsamen Reihe von Tasten gehörenden Tastenhebel des Diskantteils gemeinsam und ausschließlich auf jeweils einer der bei Harmonikas oder Akkordeons mit sechs Knopfreihen vorzugsweise sechs Achsen so gelagert sind, dass e) A concertina or accordion, wherein belonging to a common set of keys of the key lever Diskantteils of the six axes are mounted so common and exclusively on each one at harmonicas or accordion with six rows of buttons preferably that
    die äußerste Reihe der Tasten mittels der Tastenhebel, die auf einer Achse schwenkgelagert sind, mit den daran befestigten Klappendeckeln die im Diskantboden vorgesehenen, der Rückseite des Instruments nächstliegenden Öffnungen des dahinter liegenden Stimmstocks verschließen, the outermost row of keys by means of the key lever which are pivotally supported on a shaft, close with the attached flap covers the Diskantboden provided in the rear of the instrument nearest apertures of the underlying soundpost,
    die zweitäußerste Reihe der Tasten mittels der Tastenhebel, die auf einer Achse schwenkgelagert sind, mit den daran befestigten Klappendeckeln die im Diskantboden vorgesehenen, der Rückseite des Instruments zweitnächstliegenden Öffnungen des dahinter liegenden Stimmstocks verschließen, the second outermost row of keys by means of the key lever which are pivotally supported on a shaft, the seal provided in the Diskantboden, the back of the instrument next closest openings of the underlying soundpost with the attached flap covers,
    die drittäußerste Reihe der Tasten mittels der Tastenhebel, die auf einer Achse schwenkgelagert sind, mit den daran befestigten Klappendeckeln die im Diskantboden vorgesehenen, der Rückseite des Instruments drittnächstliegenden Öffnungen des dahinter liegenden Stimmstocks verschließen, the third outermost row of the keys by the key levers which are pivotally mounted on an axis close the Diskantboden provided in the rear of the instrument closest third openings of the underlying soundpost with the attached flap covers,
    die drittinnerste Reihe der Tasten mittels der Tastenhebel, die auf einer Achse schwenkgelagert sind, mit den daran befestigten Klappendeckeln die im Diskantboden vorgesehenen, der Vorderseite des Instruments drittnächstliegenden Öffnungen des dahinter liegenden Stimmstocks verschließen, the third innermost row of keys by means of the key lever which are pivotally supported on a shaft, close with the attached flap covers the Diskantboden provided in the front of the instrument closest third openings of the underlying soundpost,
    die zweitinnerste Reihe der Tasten mittels der Tastenhebel, die auf einer Achse schwenkgelagert sind, mit den daran befestigten Klappendeckeln die im Diskantboden vorgesehenen, der Vorderseite des Instruments zweitnächstliegenden Öffnungen des dahinter liegenden Stimmstocks verschließen, und the second innermost row of keys by means of the key lever which are pivotally supported on a shaft, close with the attached flap covers the Diskantboden provided in the front of the instrument next closest openings of the underlying soundpost, and
    die innerste Reihe der Tasten mittels der Tastenhebel, die auf einer Achse schwenkgelagert sind, mit den daran befestigten Klappendeckeln die im Diskantboden vorgesehenen, der Vorderseite des Instruments nächstliegenden Öffnungen des dahinter liegenden Stimmstocks verschließen. the innermost row of keys by means of the key lever which are pivotally supported on a shaft, close with the attached flap covers the Diskantboden provided in the front of the instrument nearest apertures of the underlying pinblock.
  6. f) Eine Harmonika oder ein Akkordeon, wobei die zu einer Gruppe von gemeinsamen Reihen von Tasten gehörenden Tastenhebel des Diskantteils gemeinsam und ausschließlich auf jeweils einer der Achsen so gelagert sind, dass f) A concertina or accordion, wherein belonging to a group of common rows of keys of the key lever Diskantteils are stored together and exclusively on each one of the axes so that
    die äußerste Gruppe von Reihen der Tasten mittels der Tastenhebel, die auf einer Achse schwenkgelagert sind, mit den daran befestigten Klappendeckeln die im Diskantboden vorgesehenen, der Rückseite des Instruments nächstliegenden Öffnungen mit dahinter liegenden Gruppe von Stimmstöcken verschließen, the outermost group of rows of keys by means of the key lever which are pivotally supported on a shaft, close with the attached flap covers the Diskantboden provided in the rear of the instrument closest orifices underlying group of pinblocks,
    die zweitäußerste Gruppe von Reihen der Tasten mittels der Tastenhebel, die auf einer Achse schwenkgelagert sind, mit den daran befestigten Klappendeckeln die im Diskantboden vorgesehenen, der Rückseite des Instruments zweitnächstliegenden Öffnungen mit dahinter liegenden Gruppe von Stimmstöcken verschließen, und the second outermost set of rows of keys by means of the key lever which are pivotally supported on a shaft, close with the attached flap lids provided for in the Diskantboden, the back of the instrument next closest orifices underlying group of pinblocks, and
    dass die innerste Gruppe von Reihen der Tasten mittels der Tastenhebel, die auf einer Achse schwenkgelagert sind, mit den daran befestigten Klappendeckeln die im Diskantboden vorgesehenen, der Vorderseite des Instruments nächstliegenden Öffnungen mit dahinter liegenden Gruppe von Stimmstöcken verschließen. that the innermost group of rows of the keys by the key levers which are pivotally mounted on a spindle, close with the attached flap covers the Diskantboden provided in the front of the instrument closest orifices underlying group of pinblocks.
  • Wie schon in anderer Formulierung ähnlich erläutert, ist es ferner bevorzugt, wenn im Diskantteil die Längen L1 und L2 und Längenverhältnisse L1/L2 aller Tastenhebel höchstens unwesentlich unterschiedlich sind. explained similarly as in the other formulation, it is further preferred that the lengths L1 and L2 and length ratios L1 / L2 are all key lever at most insignificantly different in Diskantteil.
  • Eine weitere vorteilhafte Ausgestaltung besteht darin, dass die Diskantmechanik wenigstens zwei Reihen von Tastenhebeln enthält, die an parallelen Achsen schwenkbar gelagert sind, und dass im Diskantteil ein Diskantboden so geformt ist, dass jede Achse in oder nächstliegend parallel der Ebene, die durch die Schließfläche eines Klappendeckels, dessen Tastenhebel auf genau dieser Achse gelagert ist, aufgespannt wird, liegt. Another advantageous embodiment consists in that the treble mechanism includes at least two rows of keys levers which are pivoted on parallel axes, and that in the Diskantteil a Diskantboden is formed so that each axis nearest lying parallel in or the plane of a by the closing surface lid flaps, the key lever is supported on precisely that axis to be clamped, is located.
  • Die nachfolgenden weiteren Ausgestaltungen sind auch ohne die vorstehend genannten und erläuterten Varianten der Harmonika oder des Akkordeons für sich alleine schutzwürdig, enthaltend ein Diskantteil mit Tasten auf Tastenhebeln, die an einem Griffteil schwenkbar gelagert sind, und mittels Klappendeckeln Öffnungen in einem Diskantboden mit dahinter liegenden Stimmstöcken mit Stimmplatten und Stimmzungen verschließt, und ein Bassteil mit Tasten und einer Bassmechanik mit Klappendeckeln und Gestänge, einer Anordnung von Stimmplatten und Stimmzungen, mindestens einem Begleitstimmstock mit Stimmplatten und Stimmzungen und gegebenenfalls Basstrichtern: The following further embodiments are worthy of protection on its own, comprising a Diskantteil with keyboard keys levers which are pivotably mounted on a handle part, and by means of flaps covers openings in a Diskantboden with underlying pinblocks even without the features mentioned above and described variants of the concertina or accordion closes with reeds and reeds, and a bass part with keys and a bass mechanism with flap lids and linkage, an array of reed plates and reeds, at least one accompanying Timm floor with reeds and reeds and optionally Bass funnels:
    • Es ist somit ferner vorteilhaft, wenn die Klappendeckel mittels eines Schubgestänges zum Öffnen der Luftkanäle in das Instrumenteninnere eingedrückt werden und die Betätigung der Tasten durch ein Schubgestänge ohne Drehgelenke und ohne schwenkbar auf Achsen gelagert zu sein, auf die Klappendeckel überträgt. It is also advantageous therefore if the hatch cover to be pressed by means of a push rod assembly for opening the air channels in the instrument inside and being supported by a push rod linkage without hinges and without pivoting on axes, the operation of the key, transmits to the hatch cover.
  • Bei einer Weiterbildung davon ist mit Vorzug vorgesehen, dass der Bassteil Klappendeckel enthält, die mittels eines Schubgestänges zum Öffnen von Luftkanälen in das Instrumenteninnere eingedrückt werden, und dass das Schubgestänge die Betätigung von Tasten insbesondere drehgelenkfrei und schwenkachsenfrei auf die Klappendeckel überträgt. In a further development thereof is provided with a merit that the bass part includes flap cover, which are pressed by means of a push rod assembly for opening of air channels in the instrument inside, and that the thrust linkage pivot freely and the pivot axis freely transfers the operation of keys and in particular the hatch cover.
  • Noch eine weitere bevorzugte Ausgestaltung besteht darin, dass die Klappendeckel konisch geformt sind, die zum Instrumenteninneren gerichtete Seite des Klappendeckel sich also in Form nicht von der zur Außenseite des Instrumentes gerichtete Seite des Klappendeckeln nicht oder unwesentlich unterscheidet, die beiden Seiten aber von unterschiedlicher Größe sind und sich die Klappendeckel bei nicht gedrückter Tasten in entsprechend dem Klappendeckel konisch geformte Öffnungen einsenken. Yet another preferred embodiment is that the flap cover are conical in shape, directed to the instrument interior side of the flap cover is therefore not does not differ slightly in shape from the directed to the outside of the instrument side of the flap covers or, but the two sides are of different sizes and that the flap cover sinking with not pressed keys in accordance with the conically shaped flap cover openings.
  • Dies ist vorzugsweise dadurch weitergebildet, dass im Bassteil Klappendeckel vorgesehen sind, die konisch geformt sind und sich bei nicht gedrückten Tasten in entsprechend den Klappendeckeln konisch geformte Öffnungen einsenken. This is preferably further developed in that cover flaps are provided in the bass part, which are conical in shape and is sinking in accordance with the flap covers conically shaped openings for non-depressed key in.
  • Es ist ferner von Vorteil, wenn im Bassteil eine Anordnung von Helikonstimmplatten so gewählt ist, dass bei herkömmlicher Bauweise ohne wesentliche Veränderung der instrumententypischen Baugröße mehr als 10 zweichörige Helikonbässe eingebaut werden können. It is further advantageous when an array of Helikonstimmplatten is so selected in the bass part, that with conventional design more than 10 Double Choir helicon can be incorporated without major changes in the instrument typical size.
  • Auch kann vorzugsweise vorgesehen sein, dass im Bassteil eine Anordnung von Helikonstimmplatten so gewählt ist, dass bei herkömmlicher Bauweise ohne wesentliche Veränderung der Baugröße und bei gleicher Anzahl der Helikonbässe ein wesentlicher Raumgewinn im Inneren des Instrumentes herbeizuführen ist. Also, preferably be provided that an arrangement of Helikonstimmplatten is so selected in the bass part, that in traditional construction a substantial gain in space in the interior of the instrument without causing substantial change in the size and with the same number of helicon.
  • Eine noch weitere vorzugsweise Ausgestaltung besteht darin, dass im Bassteil die Breite von Luftkanälen und von Kanzellenräumen nicht wesentlich größer ist als die Breite von mit jeweils nur einer Stimmzunge für eine Luftströmrichtung ausgeführten Helikonstimmplatten, die vorzugsweise zumindest annähernd aufeinander senkrecht stehend in der Art und Weise angeordnet sind, dass zu einer Stimmplatte, die waagrecht am oberen Rand des Bassteils liegt und die an ihrer zur Rückseite des Instruments gerichteten Seite eine genügend große Luftöffnung für eine hinter dieser Öffnung sitzenden, zweiten Stimmplatte lässt, diese zweite Stimmplatte eingebaut ist, so dass kein Bauteil, das für die Erzeugung der Basstöne notwendig ist, höher als der Bassteil selbst ist und nicht in den Hohlraum eines zwischen dem Bassteil und dem Diskantteil angeordneten Balges ragt und insbesondere gleichzeitig jeder der Bässe zweichörig ist. A still further preferred feature is that the bass part of the width of air channels and comb spaces is not substantially greater than the width of executed with only one reed for an air flow direction Helikonstimmplatten, which is preferably arranged at least approximately perpendicular to each other standing in the way are that this second reed plate is mounted to a reed plate which lies horizontally at the top of the bass part and makes a sufficiently large air opening for a behind this opening seated, second reed plate on its side oriented towards the rear of the instrument side, so that no component which is necessary for generating the bass tones is higher than the bass part itself and does not project into the cavity of which is arranged between the bass part and the Diskantteil bellows and in particular simultaneously, each of the bass is zweichörig.
  • Gemäß einer Alternative dazu ist mit Vorzug vorgesehen, dass im Bassteil die Breite von Luftkanälen und von Kanzellenräumen nicht wesentlich größer ist als die Breite von mit jeweils nur einer Stimmzunge für eine Luftströmrichtung ausgeführten Helikonstimmplatten, die vorzugsweise zumindest annähernd parallel stehend in der Art und Weise angeordnet sind, dass zu einer Stimmplatte, die waagrecht liegt und die an ihrer zur Rückseite des Instruments gerichteten Seite eine genügend große Luftöffnung für eine hinter dieser Öffnung sitzenden, zweiten Stimmplatte lässt, diese zweite Stimmplatte eingebaut ist, so dass kein Bauteil, das für die Erzeugung der Basstöne notwendig ist, höher als der Bassteil selbst ist und nicht in den Hohlraum eines zwischen dem Bassteil und dem Diskantteil angeordneten Balges ragt und insbesondere gleichzeitig jeder der Bässe zweichörig ist. According to an alternative is provided with a merit that the bass part of the width of air channels and comb spaces is not substantially greater than the width of executed with only one reed for an air flow direction Helikonstimmplatten, which is preferably arranged at least approximately parallel standing in the way are that a reed plate which is horizontal and allows a sufficiently large air opening for a behind this opening seated, second reed plate on its side oriented towards the rear of the instrument side, this second reed plate is installed so that no member that for the production the bass tones is necessary is higher than the bass part itself and does not project into the cavity of which is arranged between the bass part and the Diskantteil bellows and in particular simultaneously, each of the bass is zweichörig.
  • In vorteilhafter Weise kann auch vorgesehen sein, dass ein sich zwischen der Rückseite des Bassteils und einer vorzugsweise zumindest nahezu senkrecht stehenden Stimmplatte entstehender Hohlraum als Kanzellenraum zur Verfügung steht oder genutzt wird. Advantageously, can also be provided that is emerging between the back of the bass part and a preferably at least substantially perpendicular Reedplate cavity is available as a comb space available or used.
  • Es kann außerdem mit Vorteil vorgesehen sein, dass im Bassteil stehende oder liegende Stimmplatten Stimmzungen mit dem gleichen Grundton und der gleichen Baulänge wie Stimmzungen eines gleichen Luftkanals haben. It can advantageously be provided also that in the bass part vertical or horizontal reeds have reeds with the same root and the same length as reeds of the same air duct.
  • Weiterhin ist es vorteilhaft, wenn im Bassteil stehende oder liegende Stimmplatten Stimmzungen mit dem gleichen Grundton wie und kürzere Baulänge als Stimmzungen eines gleichen Luftkanals haben. Furthermore, it is advantageous if stationary or in the bass part lying Reedplates reeds having the same tone as and have shorter length than reeds of the same air duct.
  • Darüber hinaus kann insbesondere auch vorgesehen sein, dass im Bassteil stehende Stimmplatten Stimmzungen mit der ersten Oberoktave zum Grundton der und kürzere Baulänge als Stimmzungen eines gleichen Luftkanals haben. Moreover, in particular also be provided that standing in the bass part reeds reeds with the first octave above have the keynote of and shorter overall length than reeds of the same air duct.
  • Noch eine weitere bevorzugte Ausgestaltung besteht darin, dass im Bassteil Begleitstimmstöcke vorgesehen sind, von denen mindesten einer nicht die Höhe des Bassteils übersteigt und nicht in den Hohlraum eines zwischen dem Bassteil und dem Diskantteil angeordneten Balges ragt. Yet another preferred embodiment is that accompanying Timm poles are provided in the bass part of which does not exceed the height of the bass part at least one and does not project into the cavity of which is arranged between the bass part and the Diskantteil bellows.
  • Noch weitere bevorzugte und/oder vorteilhafte Ausgestaltungen der Erfindung ergeben sich aus den Ansprüchen und deren Kombinationen sowie den gesamten vorliegenden Anmeldungsunterlagen. Still other preferred and / or advantageous embodiments of the invention will become apparent from the claims and combinations thereof, as well as throughout the present application documents.
  • Ausführungsbeispiele embodiments
  • Die Erfindung wird anhand von Ausführungsbeispielen nachfolgend unter Bezugnahme auf die Zeichnungen lediglich exemplarisch näher erläutert, in denen The invention is illustrated by means of embodiments with reference to the drawings in greater detail by way of example only, in which
  • Fig. 1 Fig. 1
    schematisch einen Querschnitt des erfindungsgemäßen Aufbaus einer steirische Harmonika zeigt, welche eine Diskantmechanik, eine Bassmechanik und die Anordnungen der tonerzeugenden Elemente darstellt, wobei aus Gründen der Zweckmäßigkeit lediglich die für die Beschreibung der Erfindung relevanten Elemente dargestellt sind, schematically shows a cross section of the construction according to the invention a steirische accordion, which is a treble, bass mechanics and the arrangements of the sound generating units, wherein for purposes of convenience only the relevant for the description of the invention are shown,
    Fig. 2 Fig. 2
    einen schematischen Querschnitt durch eine Ausführungsform einer steirische Harmonika gemäß dem Stand der Technik darstellt, represents a diagrammatic cross section through an embodiment of a steirische harmonica according to the prior art,
    Fig. 3a Fig. 3a
    eine schematische Explosionszeichnung der erfindungsgemäßen Tastenhebel der Diskantmechanik mit Tasten und Klappendeckel ist, a schematic exploded view of the key levers of the invention treble with buttons and flap lid,
    Fig. 3b FIG. 3b
    eine schematische Explosionszeichnung der Tastenhebel einer Diskantmechanik mit Tasten und Klappendeckel einer gemäß dem Stand der Technik bekannten Ausführungsform ist, a schematic exploded view of the key lever a treble with keys and flap lid according to a known prior art embodiment is
    Fig. 4a FIG. 4a
    schematisch den Querschnitt in Seitenansicht (links) und eine in versetzte Querschnitte eingeteilte Vorderansicht (rechts) des erfindungsgemäßen Bassteils nach einer ersten Variante zeigt, schematically the cross-section in side view (left) and a banded staggered cross-sections of front view (right) of the bass part of the invention according to a first variant shows
    Fig. 4b Fig. 4b
    schematisch die gleichen Ansichten wie in der Fig. 4a mit gedrungenerer Bauhöhe, wobei die Proportionen bekannten und üblichen Bauweisen der steirischen Harmonika entsprechen, und wobei die vorzugsweise stehende Helikonstimmplatte (2b) hier in verkürzter Bauform vorgesehen ist, schematically correspond to the same views as in Fig. 4a gedrungenerer height, wherein the proportions of known and conventional construction methods of the Styrian harmonica, and wherein the preferably stationary Helikonstimmplatte (2b) is provided here in a shorter version,
    Fig. 4c Fig. 4c
    schematisch den Querschnitt in Seitenansicht (links) und eine in versetzte Querschnitte eingeteilte Vorderansicht (rechts) des erfindungsgemäßen Bassteils nach einer zweiten Variante zeigt, schematically the cross-section in side view (left) and a banded staggered cross-sections of front view (right) of the bass part of the invention according to a second variant shows
    Fig. 5a, 5b und 5c Fig. 5a, 5b and 5c
    schematisch die in versetzte Querschnitte eingeteilten Vorderansichten verschiedener Ausführungsformen des Bassteils gemäß dem Stand der Technik zeigen, schematically the offset which is divided into cross-sections are front views of various embodiments of the bass part according to the prior art is shown,
    Fig. 6 Fig. 6
    zwei perspektivische schematische Darstellungen eines Ausführungsbeispiels des erfindungsgemäß konischen Klappendeckel für die Bassmechanik als gesonderte Baugruppe veranschaulicht, two perspective schematic views of an embodiment of the present invention conical valve cover for the bass mechanism as a separate assembly illustrated
    Fig. 7 Fig. 7
    die Auszüge der erfindungsgemäßen Bassund Begleitmechanik eines chromatischen Akkordeons unter Nutzung der Baugruppe entsprechend der Fig. 6 schematisch zeigt, und the extracts of the accompanying Bassund mechanism according to the invention a chromatic accordion shows schematically using the assembly according to Fig. 6, and
    Fig. 8 Fig. 8
    die Auszüge einer Bass- und Begleitmechanik eines chromatischen Akkordeons gemäß dem Stand der Technik schematisch zeigt. extracts a bass and accompanying mechanics of a chromatic accordion according to the prior art is shown schematically.
  • Anhand der nachfolgend beschriebenen und in den Zeichnungen dargestellten Ausführungs- und Anwendungsbeispiele wird die Erfindung lediglich exemplarisch näher erläutert, dh sie ist nicht auf diese Ausführungs- und Anwendungsbeispiele oder auf die jeweiligen Merkmalskombinationen innerhalb einzelner Ausführungs- und Anwendungsbeispiele beschränkt. Based on the hereinafter described and illustrated in the drawings embodiments and applications, the invention will be explained in more detail by way of example only, ie it is not limited to these embodiments and applications or to the particular combinations of features within individual embodiments and applications. Verfahrens- und Process and
  • Vorrichtungsmerkmale ergeben sich jeweils analog auch aus Vorrichtungs- bzw. Verfahrensbeschreibungen. Device characteristics obtained in each case analogously from device and method descriptions.
  • Einzelne Merkmale, die im Zusammenhang mit konkreten Ausführungsbeispielen angeben und/oder dargestellt sind, sind nicht auf diese Ausführungsbeispiele oder die Kombination mit den übrigen Merkmalen dieser Ausführungsbeispiele beschränkt, sondern können im Rahmen des technisch Möglichen, mit jeglichen anderen Varianten, auch wenn sie in den vorliegenden Unterlagen nicht gesondert behandelt sind, kombiniert werden. Individual features that are specified in connection with specific embodiments and / or illustrated are not limited to these embodiments or the combination with the other features of these embodiments but can within the framework of what is technically possible, with any other variants, even if the these documents are not dealt with separately, are combined.
  • Gleiche Bezugszeichen in den einzelnen Figuren und Abbildungen der Zeichnungen bezeichnen gleiche oder ähnliche oder gleich oder ähnlich wirkende Komponenten. Like reference numerals in the individual figures and figures of the drawings denote identical or similar or identically or similarly acting components. Anhand der Darstellungen in der Zeichnung werden auch solche Merkmale deutlich, die nicht mit Bezugszeichen versehen sind, unabhängig davon, ob solche Merkmale nachfolgend beschrieben sind oder nicht. With reference to the illustrations in the drawing and those features will become apparent that are not provided with reference numerals, regardless of whether such features are described below or not. Andererseits sind auch Merkmale, die in der vorliegenden Beschreibung enthalten, aber nicht in der Zeichnung sichtbar oder dargestellt sind, ohne weiteres für einen Fachmann verständlich. On the other hand, features mentioned in the present description, but are not visible in the drawing or illustrated, readily understandable for a person skilled.
  • In der Fig.1 ist ein Querschnitt einer erfindungsgemäß aufgebauten Harmonika dargestellt, die einen Diskantteil 18 mit offener Diskantmechanik, einen Bassteil 33 und einen dazwischen liegenden Faltenbalg 31 enthält. In Figure 1 a cross section of an accordion according to the invention built up is shown which includes a Diskantteil 18 with open treble, bass part 33 and an intermediate bellows 31st Der Diskantteil 18 besteht aus einem Griffbrett 21, Tastenhebeln 24 mit Tasten 23 und Klappendeckeln 25 und dazu angeordneten Stimmstöcken 27. Auf dem Griffbrett sind die Tasten 23 in vier Reihen angeordnet und jeweils über die Tastenhebel 24 mit den am anderen Ende der Tastenhebel angebrachten Klappendeckeln 25 verbunden, die Öffnungen 26 im Diskantboden 19 verschließen. The Diskantteil 18 consists of a fingerboard 21, button levers 24 with keys 23 and valve covers 25 and arranged therewith pinblocks 27 on the fingerboard, the keys 23 are arranged in four rows and in each case on the key lever 24 attached to the other end of the key lever flaps covers 25 connected to the openings 26 in close Diskantboden 19th Die Tastenhebel 24 sind dazu auf Achsen 22 schwenkbar gelagert. The key lever 24 are mounted to pivot on axes 22nd Die Tastenhebel 24 sind von den Achsen 22 bis einschließlich des Klappendeckels 25 größtenteils von einem Verdeckblech 30 abgedeckt. The key lever 24 are mostly covered by the axes 22 up to and including the flap cover 25 of a top sheet 30th
  • Mittels einer Druckfeder 20 wird der Tastenhebel 24 so vorgespannt, dass der Klappendeckel 25 im Ruhezustand die Öffnungen 26 im Diskantboden 19 verschließen. By means of a compression spring 20 of the key lever 24 is biased so that the flap cover 25, the openings 26 closed at rest in Diskantboden 19th Hinter den Öffnungen 26 befinden sich im Instrumenteninneren Stimmstöcke 27 mit Stimmplatten 28, worin Stimmzungen 29 angeordnet sind. Behind the openings 26 are located in the instrument inside reed blocks 27 with reeds 28, wherein reeds are arranged 29th Diese Stimmzungen 29 erzeugen jeweils bei Drücken bzw. Ziehen am Bassteil bei gleichzeitigem Drücken der Tasten 23, wodurch die Klappendeckel 25 die Öffnungen 26 freigeben, einen Ton. These reeds 29 each generate at pushing or pulling on the bass part while pressing the buttons 23, whereby the flap cover 25 release the openings 26, a tone.
  • Die Tasten der Tastenreihe 23 a betätigen die an der Achse 22 a schwenkbar gelagerten Tastenhebel 24 mit Klappendeckeln 25, welche die Öffnungen 26 mit dem dahinter liegenden, der Tastenreihe 23 a nächsten Stimmstock 27 a verschließen. The keys of the key set 23 a press the pivotally mounted on the axle 22 a key lever 24 with valve covers 25 which close the openings 26 to the underlying, the row of keys 23 a next pin block 27 a.
  • Die Tasten der Tastenreihe 23 b betätigen die an der Achse 22 b schwenkbar gelagerten Tastenhebel 24 mit Klappendeckeln 25, welche die Öffnungen 26 mit dem dahinter liegenden Stimmstock 27 b verschließen. The keys of the key row 23 b actuate the pivotally mounted on the axle 22 b key lever 24 with valve covers 25 which close the openings 26 to the underlying pin block 27 b.
  • Die Tasten der Tastenreihe 23 c betätigen die an der Achse 22 c schwenkbar gelagerten Tastenhebel 24 mit Klappendeckeln 25, welche die Öffnungen 26 mit dem dahinter liegenden Stimmstock 27 c verschließen. The keys of the keyboard row 23c press the key lever pivotally supported on the axis 22 c 24 with valve covers 25 which close the openings 26 with the underlying pinblock 27 c.
  • Die Tasten der Tastenreihe 23 d betätigen die an der Achse 22 d schwenkbar gelagerten Tastenhebel 24 mit Klappendeckeln 25, welche die Öffnungen 26 mit dem dahinter liegenden, von der Tastenreihe 23 d am weitesten entferntem Stimmstock 27 d verschließen. The keys of the key set 23 d d press on the axle 22 pivotably mounted key lever 24 with flap lids 25 which the openings 26 with the underlying, close by the row of keys 23 d furthest removed pinblock 27 d.
  • Die Stimmstöcke 27 sind am erfindungsgemäß geformten Diskantboden 19 so angeordnet, dass sich die Reihenfolge der Tastenreihen 23 a, b, c, d von außen nach innen in der Reihenfolge der Stimmstöcke 27 a, b, c, d von hinten nach vorne widerspiegelt, wobei hinten als die Seite des Instrumentes gilt, an der das Griffteil 21 sitzt. The pin blocks 27 are in the present invention molded Diskantboden 19 is arranged so that the order of the rows of keys 23 a, b, c, d from outside to inside in the order of the pin blocks 27 a, b, c, d reflected from back to front, wherein is considered the rear side of the instrument to which the handle part 21 is seated.
  • An den Diskantteil 18 schließt der Faltenbalg 31 an. At the Diskantteil 18 of the bellows 31 connects. An der dem Diskantteil 18 gegenüberliegenden Seite des Faltenbalges 31 befindet sich der Bassteil 33. the bass part is located at the opposite side of the bellows 18 Diskantteil 31 33rd
  • Der Bassteil 33 besteht aus einer Anordnung von Helikonstimmplatten 2a und 2b mit Stimmzungen 3a und 3b und Kanzellenräumen 1. Er weist ferner einen Begleitstimmstock 4 mit Stimmplatten 5 und Stimmzungen 6 auf. The bass part 33 consists of an array of Helikonstimmplatten 2a and 2b with reeds 3a and 3b and comb spaces 1. It further includes an accompanying Timm floor 4 with reeds 5 reeds and 6. Der Bassteil 33 zeigt äußerlich mehrere Basstrichter (nicht sichtbar) als Schallauslässe, einen Handriemen 36 und mehrere Harmonikafüße 35. Die Basstasten 12 sind in Reihen angeordnet, wobei beispielhaft zwei Reihen dargestellt sind. The bass part 33 is externally several bass hopper (not visible) as Schallauslässe, a hand belt 36 and a plurality of accordion feet 35. The bass keys 12 are arranged in rows, for example, two rows are shown.
  • Erfindungsgemäß konische Klappendeckel 9, 10 verschließen im Ruhezustand entsprechend konisch ausgeformte Öffnungen, die im geöffneten Zustand den durch Ziehen und Drücken des Bassteils 33 erzeugten Luftstrom aus dem Balginneren bzw. in das Balginnere durch die Stimmplatten 2a, 2b, 5 und Stimmzungen 3a, 3b, 6 ermöglichen, wodurch die Stimmzungen 3a, 3b, 6 einen Ton erzeugen. According to the invention conical valve cover 9, 10 seal in the rest state correspondingly conically shaped openings which in the open state generated by pushing and pulling of the bass part 33 air flow from the Balginneren or in the Balginnere through the vocal plates 2a, 2b, 5 and reeds 3a, 3b, allow 6, whereby the reeds 3a, 3b, 6 produce a sound. Werden die Stimmplatten 5 mit den Stimmzungen 6 des Begleitstimmstockes 4 angesprochen, ist für den Luftstrom eine Öffnung 8 vorgesehen. If the reeds addressed 5 with the reeds 6 of the accompanying Timm stick 4, an opening 8 is provided for the air flow. Ein konisch geformter Klappendeckel 11 verschließt eine entsprechend konisch geformte, direkt in Instrumenteninnere führende Öffnung, die eine Luftzufuhr in den und Luftentnahme aus dem Balg 31 ermöglicht, ohne dabei einen Ton zu erzeugen. A conically shaped valve cover 11 closes a corresponding conically shaped, leading directly into the instrument inside opening allowing a supply of air to and removal of air from the bellows 31 without producing a sound. Der Klappendeckel 11 wird mittels einer Lufttaste 34 bedient. The damper cover 11 is operated by an air button 34th
  • Die konisch geformten Klappendeckel 9, 10, 11 werden gemäß der Erfindung durch Übertragung des Tastendruckes der Basstasten 12 bzw. der Lufttaste 34 mittels eines Schubgestänges 14 ohne Dreh- oder Achsgelenke in das Instrumenteninnere gedrückt, um die Öffnungen für den Luftstrom freizugeben. The conically shaped flap lid 9, 10, 11 are pressed in accordance with the invention by transmission of the keystroke of the bass keys 12 or the air button 34 by means of a push rod 14 without rotation or axle joints in the instrument inside to release the openings for the air stream. Das Schubgestänge 14 ist auf einer Führung 40, 43, 45 gelagert. The push rod 14 is mounted on a guide 40, 43, 45th Der am Schubgestänge befestigte Stellring 42, 47 nimmt beim Drücken der Basstasten 12 oder der Lufttaste 34 Druckfedern 41, 46 mit und drückt diese gegen den Rand einer Führung 40, 45 und erzeugt die Rückstellkraft der Klappendeckel 9, 11, um beim Loslassen der Basstaste 12 oder der Lufttaste 34 die Klappendeckel 9, 11 in die Öffnungen zurück zu drücken. The fixed on the thrust rod setting ring 42, 47 accepts pressing the bass keys 12 or the air button 34 compression springs 41, 46 and presses them against the edge of a guide 40, 45 and generates the restoring force of the flap lid 9, 11 to assist in releasing the bass key 12 or a straight key 34 to push the lid flaps 9, 11 in the openings back. Der Klappendeckel 10 nimmt in gleicher Weise wie Stellringe 42, 47 eine Druckfeder 44 mit und drückt sie gegen den Rand einer Führung 43 des Schubgestänges und erzeugt so die Rückstellkraft für den Klappendeckel 10, um diesen beim Loslassen in die Öffnung zurück zu drücken. The flap cover 10 increases in the same manner as collars 42, 47 a compression spring 44 and presses it against the edge of a guide 43 of the push rod, thus producing the restoring force for the flap cover 10 to push it back when released into the opening.
  • Die Druckfedern 41, 44, 46 sind im Ruhezustand so vorgespannt, dass sie die Klappendeckel 9, 10, 11 ausreichend stark in die zugehörigen Öffnungen drücken, so dass kein Luftstrom ohne Drücken der Basstasten 12 oder der Lufttaste 34 in das oder aus dem Instrument stattfinden kann. The compression springs 41, 44, 46 are biased in the quiescent state that they press the flap lid 9, 10, 11 sufficiently strong in the associated openings, so that no air flow without pressing the bass keys 12 or the air key 34 held in or out of the instrument can.
  • In der Fig. 2 ist ein Querschnitt einer gemäß dem Stand der Technik bekannten Harmonika gezeigt, worin die gleiche Bezifferung wie in der Fig. 1 gewählt wurde. In FIG. 2 is a cross section of a known according to the state of the art accordion is shown wherein the same numbering was chosen as in FIG. 1. Die in dieser Fig. 2 gezeigten Harmonika unterscheidet sich von der erfindungsgemäßen Harmonika zum einen dadurch, dass im Diskantteil 18 die Reihenfolge der Stimmstöcke 27 a, b, c, d von hinten nach vorne umgekehrt zur Reihenfolge der Tastenreihen 23 a, b, c, d von außen nach innen steht, die Tasten der Tastenreihe 23 a mit den Klappendeckeln 25 die Öffnungen 26 des von der äußersten Tastenreihe 23 a am weitest entfernten Stimmstocks 27 a, die Tasten der nächstinneren Tastenreihe 23 b die des nächstinneren Stimmstockes 27 b etc. bis hin zu den Tasten der Tastenreihe 23 d die die Öffnungen 26 des der Tastenreihe 23 d nächstliegenden Stimmstocks 27 bedienen, und zum anderen dadurch, dass der Diskantboden 19 plan ist und/oder keine Verformungen aufweist. The harmonica shown in this Fig. 2 is different from the present invention harmonica firstly by the fact that in Diskantteil 18, the order of the pin blocks 27 a, b, c, d from the rear forward reverse to the order of the rows of keys 23 a, b, c, d is from outside to inside, the keys of the key set 23 a to the flaps covers 25, the openings 26 of the pinblock from the outermost row of keys 23 a farthest 27a, the keys of the next inner row of keys 23 b of the next inner voice stick 27 b etc. to down to the keys of the key set 23, the d 26 of 23 to operate the openings of the row of keys d nearest pinblock 27, and on the other the fact that the Diskantboden 19 is flat and / or has no deformations.
  • Der Bassteil der in der Fig. 2 dargestellten Harmonika unterscheidet sich vom Bassteil der erfindungsgemäßen Harmonika in der Fig. 1 dadurch, dass die Bassstimmplatten 2 alle nebeneinander und waagrecht angeordnet sind, dass die Klappendeckel 9, 10 , 11 die Öffnungen von außen verschließen, während die Klappendeckel 9, 10, 11 wesentlich größer sind als die Öffnungen, die sie verschließen, und dass die Betätigung der Basstasten 12 und der Lufttaste 34 über ein Gestänge 14 und mindestens ein Dreh- oder Achsgelenk 15 an die Klappendeckel 9, 10, 11 übertragen wird. The bass portion of the accordion shown in Fig. 2 differs from the bass portion of the accordion according to the invention in Fig. 1, characterized in that the bass Timm plates 2 and are arranged horizontally next to each other, that the flaps cover 9, 10, 11 close the openings from the outside while the flap lid 9, 10, 11 are substantially larger than the openings they close, and in that the actuation of the bass keys 12 and the air key 34 is transmitted to the flap lid 9, 10, 11 via a linkage 14 and at least one rotary or axial joint 15 becomes.
  • Die Diskantmechanik der in der Fig. 2 dargestellten Harmonika besitzt unterschiedlich lange Diskanthebel. The treble the accordion shown in Fig. 2 has different lengths Diskanthebel. Die Spielbarkeit und Ergonomie der Tastatur ist also von der gerade zu spielenden Reihe abhängig und ist nicht über die ganze Tastatur hinweg gleich. The playability and ergonomics of the keyboard is therefore dependent on the straight-to-play series and is not over the keyboard away the same. Eine absolute Gleichheit der Spielbarkeit und Ergonomie ist hier nicht zu erreichen. An absolute equality of playability and ergonomics can not be achieved here. Die Bassmechanik besitzt Dreh- und Achsgelenke. The bass mechanics has turned and axle joints. Diese Gelenke zeigen erfahrungsgemäß nach einiger Zeit Verschleißerscheinungen, die - genauso wie die indirekte Übertragung von Basstaste 12 und Lufttaste 34 zu dem Klappendeckel 9, 10 ,11 durch die Gelenke - eine dauerhafte und exakte Spielbarkeit der Mechanik nicht zulassen. These joints show experience shows that after a time of wear, which - as well as the indirect transfer of Bass button 12 and air button 34 to the flap cover 9, 10, 11 through the joints - not allow a permanent and accurate playability of mechanics.
  • Die Fig. 3a zeigt eine schematische, gegenüber der Abbildung der Fig. 1 vergrößerte oder Explosionsdarstellung einer bevorzugten Bauweise der erfindungsgemäßen Tastenhebel 24 a, b, c, d am Beispiel einer offenen Mechanik. FIG. 3a shows a schematic, with respect to the illustration of Fig. 1 or enlarged exploded view of a preferred construction of the key lever 24 according to the invention a, b, c, d on the example of an open mechanics. Material und Bauform der Tastenhebel können sich bei einer verdeckten Mechanik von den hier dargestellten Tastenhebeln 24 a, b, c, d unterscheiden. Material and design of the key lever may be in a concealed mechanism of the herein keys levers 24 a, b, c, d differ. Die Tastenhebel 24 a, b, c, d werden unter anderem aus Holz, Kunststoff oder ähnlichen Materialien für den Teil des Tastenhebels von einer Taste bis etwa zur Achse des Hebels gefertigt. The key lever 24 a, b, c, d are made, inter alia, wood, plastic or similar materials for the portion of the key lever from a key until about the axis of the lever. Aber auch Stahl, Eisenlegierungen, Aluminium oder Aluminiumlegierungen werden zur Herstellung des kompletten Tastenhebels oder aber für den Teil des Tastenhebels von der Achse bis zum Klappendeckel verwendet. But also steel, iron alloys, aluminum or aluminum alloys are used for the preparation of the complete key lever, or for the portion of the key lever from the axis to the hatch cover.
  • Die Tastenhebel 24 sind auf den Achsen 22 gelagert. The key lever 24 are mounted on the axes 22nd Die Tasten 23 sind auf dem Tastenhebel 24 im Abstand L1 zur Achse 22 und die Klappendeckel 25 am anderen Ende des Tastenhebels 24 im Abstand L2 zur Achse 22 befestigt. The keys 23 are 25 mounted on the key lever 24 at a distance L1 to the axis 22 and the flap lid at the other end of the key lever 24 at a distance L2 to the axis 22nd Auf der Seite der Tasten 23 sind die Druckfedern 20 befestigt, die über die Tastenhebel 24 die Klappendeckel 25 auf die Öffnungen 26 des Diskantbodens 19 drücken. On the side of the keys 23, the compression springs 20 are mounted, the press on the key lever 24, the damper cover 25 to the openings 26 of the Diskantbodens 19th Sowohl die Längen L1, L2 als auch die Längenverhältnisse L1/L2 der vier dargestellten Tastenhebel 24 a, b, c, d sind näherungsweise gleich. Both the lengths L1, L2 and the length ratios L1 / L2 of the key lever 24 a, b shown four, c, d are approximately equal.
  • Fig. 3b zeigt eine Explosionsdarstellung der Bauweise der Tastenhebel 24 a, b, c, d am Beispiel einer offenen Mechanik gemäß dem Stand der Technik mit Tasten 23, Tastenhebel 24 mit Druckfedern 20 und Klappendeckel 25. Sowohl die Längen L1, L2 als auch die Längenverhältnisse L1/L2 der vier Tastenhebel 24 a, b, c, d sind größtenteils stark unterschiedlich. FIG. 3b shows an exploded view of the construction of the key lever 24 a, b, c, d on the example of an open mechanism in accordance with the prior art with keyboard 23, key lever 24 having compression springs 20 and flap lid 25. Both the lengths L1, L2 and the length ratios L1 / L2 of the four key lever 24 a, b, c, d are mostly greatly different.
  • In den Fig. 4a, 4b und 4c ist der erfindungsgemäße Bassteil 33 jeweils in einer schematischen Seitenansicht und entsprechend mit versetzten Querschnitten in einer Vorderansicht mit den Helikonstimmplatten 2a und 2b, den Stimmzungen 3a und 3b, den Kanzellenräumen 1, den Luftklappen 9, 10, 11 und den Basstasten 12 sowie dem Begleitstimmstock 4 mit den Stimmplatten 5 und den Stimmzungen 6 dargestellt. In FIGS. 4a, 4b and 4c of the bass part 33 of the invention respectively in a schematic side view and in accordance with staggered cross-sections in a front view with the Helikonstimmplatten 2a and 2b, the reeds 3a and 3b, the comb spaces 1, the air dampers 9, 10, 11 and the bass keys 12 and the accompanying Timm floor 4 with the reeds 5, and the reeds 6 shown.
  • In der Fig. 4a ist der Bassteil 33 in einer ersten Variante, wie sie bereits im Zusammenhang mit der Fig. 1 vorgestellt wurde, gezeigt. In Fig. 4a the bass part 33 is in a first variant, as presented above in connection with FIG. 1, is shown. In der Fig. 4b ist der gleiche Bassteil 33 in gedrungenerer Bauform mit geringerer Bauhöhe entsprechend den üblichen Proportionen einer steirischen Harmonika dargestellt. In FIG. 4b, the same bass part 33 is shown in gedrungenerer design with a lower overall height corresponding to the usual proportions of a Styrian accordion. Die Fig. 4c zeigt den Bassteil 33 in einer zweiten Variante. Fig. 4c shows the bass part 33 in a second variant. Beiden Varianten ist gemeinsam, dass sich zum einen beide Stimmplatten in einem Luftkanal befinden und die Schachtbreite des Luftkanal nicht breiter oder nennenswert breiter als die Breite der Stimmplatte 2a des Grundtons ist, und dass zum anderen die Anordnung der Stimmplatten 2a und 2b mit den zugehörigen Kanzellenräumen 1 und Luftschächten nicht in den Balghohlraum ragen. Both variants have in common that there are on the one hand both reeds in an air duct and not wider the slot width of the air channel or appreciably wider than the width of the reed plate 2a of the fundamental tone, and that, secondly, the arrangement of the reeds 2a and 2b with the associated comb spaces 1 and air ducts not protrude into the bladder cavity.
  • In der Fig. 4a sowie in der Fig. 4b sind die Helikonstimmplatten 2a und 2b mit jeweils zwei Stimmzungen 3a und 3b, also eine für jede Luftströmrichtung ausgeführt. In Fig. 4a and in Fig. 4b, the Helikonstimmplatten 2a and 2b, each with two reeds 3a and 3b, that is performed for each air flow direction. Die Helikonstimmplatte 2b ist zur Helikonstimmplatte 2a zumindest näherungsweise senkrecht und so angeordnet, so dass sich beide Helikonstimmplatten 2a, 2b im gleichen Luftkanal befinden. The Helikonstimmplatte 2b is approximately perpendicular and arranged for at least Helikonstimmplatte 2a so, so that both Helikonstimmplatten 2a, 2b are in the same air duct. Die Fig. 4c zeigt die Darstellung des erfindungsgemäßen Bassteils 33 in einer zweiten Variante, wonach die zweite Stimmplatte 2b parallel oder nahezu parallel über der ersten liegt. Fig. 4c shows the diagram of the bass part 33 according to the invention in a second variant in which the second reed plate overlying the first parallel or nearly parallel 2b.
  • Die Helikonstimmplatte 2a besitzt zwei Stimmzungen 3a mit jeweils dem Grundton des zu erzeugenden Basstons. The Helikonstimmplatte 2a has two reeds 3a each having the tone of the bass sound to be generated. Die Stimmzungen 3a sind so montiert, dass eine der beiden Stimmzungen 3a nur durch die Luftströmung mittels Ziehen und die andere nur durch die Luftströmung mittels Drücken des Bassteils anspricht. The reeds 3a are mounted so that one of the two reeds 3a responds only by the air flow by means of pulling and the other only by the air flow by means of pressing the bass part. Die Stimmplatte 2b besitzt ebenfalls zwei Stimmzungen 3b mit gleichen Eigenschaften bei Drücken und Ziehen des Bassteils. The reed plate 2b also has two reeds 3b having the same characteristics in pushing and pulling of the bass part. Der Luftstrom wird durch beide Stimmplatten 2a, 2b mittels Öffnen einer Klappe 9 gewährt, wodurch beide Stimmplatten 2a, 2b mit Stimmzungen 3a, 3b zusammen einen zweichörigen Basston erzeugen. The air flow is provided through both vocal plates 2a, 2b by means of opening a flap 9, which together produce both vocal plates 2a, 2b with reeds 3a, 3b zweichörigen a bass tone. Es erzeugt sowohl die in den Bauformen gemäß den Fig. 4a und 4b die vorzugsweise zur Stimmplatte 2a senkrecht stehende als auch die in der Bauform gemäß der Fig. 4c vorzugsweise zur Stimmplatte 2a parallele Stimmplatte 2b bei Luftströmung ebenfalls den Grundton oder wahlweise die erste Oberoktave des zu erzeugenden Basstons. It generates both preferably perpendicular in the designs shown in FIGS. 4a and 4b for voice plate 2a and the parallel in the design according to FIG. 4c preferably for voice plate 2a reed plate 2b in the air flow also to the root or alternatively, the first octave of the bass tone to be generated.
  • Sowohl die Helikonstimmplatten 2a, 2b als auch der Begleitstimmstock 4 sind dabei erfindungsgemäß so angeordnet, dass keines der Bauteile über die Bauhöhe des Bassteils hinaus bzw. in den Balghohlraum hineinragt und der Raum zwischen Rückwand des Bassteils 33 und Helikonstimmplatte 2b als Kanzellenraum 1 zur Stimmplatte 2b (wie gemäß den Fig. 4a und 4b) oder als Luftführungsschacht zur oben liegenden Stimmplatte 2b (wie gemäß der Fig. 4c) genutzt wird. Both the Helikonstimmplatten 2a, 2b and the accompanying Timm Stock 4 are according to the invention arranged so that none of the components over the overall height of the bass part addition or in the bladder cavity extends, and the space between the rear wall of the bass part 33 and Helikonstimmplatte 2b comb space 1 for the reed plate 2b (as shown in FIGS. 4a and 4b) or as an air guide duct for overhead reed plate 2b (as shown in FIG. 4c) is used. Eine Öffnung, die zwischen der Helikonstimmplatte 2a und der Rückwand des Bassteils 33 frei bleibt, gewährleistet die Luftzufuhr zum Kanzellenraum 1 der Helikonstimmplatte 2b. An opening remains free between the Helikonstimmplatte 2a and the rear wall of the bass part 33, the air supply ensures 2b to the comb 1 of the space Helikonstimmplatte. Die Vorderansichten der Fig. 4a, 4b und 4c zeigen, dass durch die Einhaltung der Bauhöhe des Bassteils 33 die volle Breite des Bassteils 33 bis unter die Falten des Balges 31 genutzt werden kann. The front views of the Figs. 4a, 4b and 4c show that by adhering to the height of the bass part 33, the full width of the bass part 33 can be used to beneath the folds of the bellows 31st Sowohl der Schnitt 1 als auch der Schnitt 2 zeigt eine komplette Breite eines Luftkanals mit zwei Stimmplatten und zwei Kanzellenräumen 1, so dass zum einen jeder Basston zweichörig ist und zum anderen bei Nutzung der vollen Breite einer steirischen Harmonika in typischer Bauform insgesamt zwölf Helikonbässe in das Instrument eingebaut werden können. Both the section 1 and the section 2 is an entire width of an air duct with two reeds and two comb spaces 1, such that on the one hand each bass tone is zweichörig and on the other hand when using the full width of a Styrian harmonica typically design a total of twelve helicon in the instrument can be installed.
  • In der Fig. 5a ist eine Ausführungsform eines Bassteils 33 einer Harmonika gemäß dem Stand der Technik mit zwei versetzten Querschnitten dargestellt. In FIG. 5a is an embodiment of a bass part 33 of a harmonica is shown according to the prior art with two offset sections. Dies ist die Vorderansicht des Bassteils 33 wie er bereits in der Fig. 2 als Seitenansicht gezeigt wurde. This is the front view of the bass part 33 as it was already shown in FIG. 2 as a side view. Die Helikonstimmplatten 2 sind hier mit vier Stimmzungen, also zwei für jede Luftströmrichtung ausgeführt und nebeneinander waagrecht über dem Kanzellenraum 1 angeordnet. The Helikonstimmplatten 2 are here with four reeds, so two performed for each air flow direction and arranged next to each other horizontally across the comb 1 room. Der vor den Helikonstimmplatten 2 angeordnete Begleitstimmstock 4 mit den Stimmplatten 5 und Stimmzungen 6 ragt dabei in den Balgraum. The arranged in front of the Helikonstimmplatten 2 accompanying Timm floor 4 with the reeds 5 reeds and 6 protrudes in the bellows space.
  • In der Fig. 5b ist eine Ausführungsform eines Bassteils 33 einer Harmonika gemäß dem Stand der Technik mit zwei versetzten Querschnitten in einer Vorderansicht dargestellt, bei der sich der Begleitstimmstock im hinteren Teil des Bassteils 33 befindet. In Fig. 5b, an embodiment of a bass part 33 is shown a harmonica according to the prior art with two staggered cross-sections in a front view in which the accompanying Timm floor in the rear part of the bass part 33 is located. Die Helikonstimmplatten 2, die hier mit vier Stimmzungen ausgeführt sind, also zwei Stimmzungen für jede Luftströmrichtung, sind stehend zu beiden Seiten, also hinten und vorne, eines Helikonstimmstocks angeordnet. The Helikonstimmplatten 2 which are performed here with four reeds, so two reeds for each air flow direction, are standing on both sides, so front and rear, arranged a Helikonstimmstocks. In dieser Darstellung sind nur die vorne am Helikonstimmstock angeordneten Helikonstimmplatten 2 zu sehen. In this illustration, only arranged at the front Helikonstimmstock Helikonstimmplatten 2 can be seen. Die Helikonstimmplatten 2 ragen dabei in den Balgraum, so dass deren Anzahl seitlich durch die in den Balgraum stehenden Balgfalten räumlich begrenzt ist. The Helikonstimmplatten 2 project into the bellows chamber, so that the number of which is limited laterally by the spatially related in the bellows space accordion folds.
  • In der Fig. 5c ist eine weitere Ausführungsform eines Bassteils 33 einer Harmonika gemäß dem Stand der Technik mit zwei versetzten Querschnitten in einer Vorderansicht dargestellt. In FIG. 5c is a further embodiment of a bass part 33 is shown a harmonica according to the prior art with two staggered cross-sections in a front view. Die Helikonstimmplatten 2a und 2b sind mit jeweils zwei Stimmzungen, also eine für jede Luftströmrichtung ausgeführt und auf einem Helikonstimmstock senkrecht zueinander so angeordnet, so dass sich beide Helikonstimmplatten 2a, 2b im gleichen Luftkanal befinden. The Helikonstimmplatten 2a and 2b, each with two reeds, so executed for each air flow direction and arranged on a Helikonstimmstock perpendicular to each other in such a way so that both Helikonstimmplatten 2a, 2b are one in the same air duct. Die Kanzellenräume 1 werden dabei durch die zu den Helikonstimmplatten 2a, 2b parallel ausgeführten Trennwänden zum Luftkanal erzeugt. The comb spaces 1 are generated by the running parallel to the Helikonstimmplatten 2a, 2b partition walls to the air passage. Eine Öffnung auf Höhe der Befestigung der Stimmzungen 3a, 3b an den Bassplatten 2a, 2b ermöglicht den Luftstrom zum Luftkanal. An opening at the level of the attachment of the reeds 3a, 3b to the bass plates 2a, 2b enables the airflow to the air channel. Im vorderen Bassteil sitzt in einem durch die rechtwinklige Anordnung der Helikonstimmplatten verbleibenden Hohlraum der Begleitstimmstock 4 mit den Stimmplatten 5 und den Stimmzungen 6. In the front part of the bass accompanying Timm floor 4 with the reeds 5, and the reeds 6 sits in a remaining through the rectangular arrangement of the Helikonstimmplatten cavity.
  • Bei den in den Fig. 5a, 5b und 5c dargestellten Ausführungsformen des Bassteils einer Harmonika ist der Einbau einer Anzahl von mehr als 10 Helikonbässen oder ausschließlich mehrchöriger Helikonbässe nicht oder nur bei Vergrößerung der typischen Bauform möglich. In the case of in Figs. 5a, 5b and 5c illustrated embodiments, the bass portion of an accordion, the installation of a number of more than 10 Helikonbässen or exclusively polychoral helicon is not or only when magnification of the typical design possible.
  • Die in den Fig. 5a, 5b und 5c dargestellten Basstasten 12 bedienen die Luftklappen 9, 10 über ein Gestänge 14 mit mindestens einem Dreh- oder Achsgelenk 15 derart, dass die Klappendeckel 9, 10 nach außen bzw. unten weggedreht werden. In FIGS. 5a, Bass keys 12 shown 5b and 5c, the louvers 9, 10 operate a linkage 14 with at least one rotary or axial joint 15 such that the flap lid 9 can be turned away 10 to the outside and down. Der für diese Bewegung der Klappendeckel 9, 10 verwendete Hohlraum kann nicht für die Optimierung der Anordnung der Helikonstimmplatten 2 bzw. 2a und 2b hinsichtlich einer Vergrößerung der Anzahl der Helikonstimmplatten 2 bzw. 2a und 2b genutzt werden. The cavity used for this movement of the flap lid 9, 10 can not be used for optimizing the arrangement of the Helikonstimmplatten 2 or 2a and 2b with respect to an increase in the number of Helikonstimmplatten 2 or 2a and 2b.
  • Die in den Fig. 5a, 5b und 5c verwendeten Bezifferungen gleichen denen, wie sie in der Fig. 1 und der Fig. 2 gewählt wurden. In FIGS. 5a, 5b, and 5c used numberings are similar to those as have been selected in FIG. 1 and FIG. 2. Die Dreh- und Achsgelenke 15 sind nur exemplarisch beziffert. The rotation and axle joints 15 are only exemplarily.
  • Die Erfindung wurde hier am Beispiel einer diatonischen bzw. steirischen Harmonika mit vier Tastenreihen im Diskantteil und zwei Tastenreihen im Bassteil erklärt. The invention has been explained using the example of a diatonic or Styrian harmonica with four rows of keys in Diskantteil and two rows of keys in the bass part. Die Erfindung oder Teile davon kann bzw. können erforderlichenfalls nach einer geringfügigen Adaptierung, die im Durchschnittskönnen des Fachmanns liegt, in jede Harmonika und in jedes Akkordeon eingebaut werden, die über eine Diskantmechanik mit mehr als einer Tastenreihe oder einer Bassmechanik verfügt oder Helikonbässe mit Helikonstimmzungen besitzt bzw. bei der/dem die Klangqualität von Helikonbässen erwünscht ist. The invention or parts thereof, may or may, if necessary after a slight adaptation, which is within the average skill of the art, are incorporated into each harmonica and in each accordion, which has a treble with more than one row of keys or a bass mechanism or has helicon with Helikonstimmzungen or when / where the sound quality of Helikonbässen is desired.
  • In der Fig. 6 ist eine erfindungsgemäße Ausführung einer gesonderten Baugruppe der Bassklappen in zwei Perspektiven dargestellt. In FIG. 6 shows an embodiment of the invention a separate assembly of the bass flaps is shown in two perspectives. Links ist die Baugruppe im geschlossenen Zustand zu sehen. the assembly is left to see when closed. Eine Ventilklappe 51, ein Ventilrahmen 50 und Druckfedern 51 ersetzen dabei den Klappendeckel 9, die Führung 40, die Druckfeder 41 und den Stellring 42 aus den Fig. 1, 4a, 4b und 4c. A valve flap 51, a valve frame 50 and compression springs 51 thereby replacing the flap lid 9, the guide 40, the compression spring 41 and the collar 42 in FIGS. 1, 4a, 4b and 4c. Die Ventilklappe 51 besitzt vier Führungsringe, die auf vier Führungsstäben des Ventilrahmens 50 gelagert sind. The valve flap 51 has four guide rings, which are mounted on four guide bars of the valve frame 50th Im geschlossenen Zustand fügt sich die Ventilklappe 51 passgenau und damit luftdicht in die Aussparung des Ventilrahmens 50 ein. In the closed state, the valve flap 51 fits accurately, and thus air-tight into the recess of the valve frame 50 a. Der Ventilrahmen 50 kann in eine entsprechende Ausfräsung eines Bassbodens 70 (vgl. Fig. 7) eingesetzt werden. The valve frame 50 can in a corresponding cutout of a bass floor 70 (see. Fig. 7) are used. Druckfedern 52 sind so vorgespannt, dass sie das Ventil geschlossen halten. Compression springs 52 are biased so that they hold the valve closed. Rechts in der Gesamtdarstellung der Fig. 6 ist diese Baugruppe in geöffneter Seitenansicht zu sehen. Right in the overall view of FIG. 6, this assembly can be seen in the open side view.
  • Die Fig. 7 zeigt oben den Auszug aus einer erfindungsgemäßen Ausführung einer chromatischen Akkordmechanik unter Nutzung der Baugruppe, wie sie in der Fig. 6 dargestellt ist. Fig. 7 shows the above excerpt from an embodiment of the invention a chromatic chord mechanics, using the assembly as shown in Fig. 6. Durch Drücken des Akkordknopfes wird ein Knopfschieber 63 bewegt, welcher drei oder mehr oder weniger von insgesamt meist zwölf Akkordwellen 61 über einen am Knopfschieber 63 befestigten Mitnehmerstift 62 und einen an einer Akkordwelle 61 befestigten Wellenstift 60 dreht. a knob slider 63 is moved by pressing the chord button which three or more or less over a secured to the slider button 63 and a driving pin 62 attached to a shaft pin chord shaft 61 rotates a total of twelve most chord shafts 61 60th Jede der Akkordwellen 61 ist einem der zwölf Töne der chromatischen Tonleiter zugewiesen bzw. betätigt eine entsprechende Akkordklappe zu einer Öffnung mit einer Anordnung von Stimmzungen zur Erzeugung des Tones. Each of the chord shafts 61 is assigned to one of twelve tones of the chromatic scale and operates a corresponding chord flap to an opening with an array of reeds for the generation of sound. Durch die Drehung der Akkordwelle 61 drückt ein damit verbundener Ausleger 59 die mit dem Ausleger 59 gekoppelte Ventilklappe 51 aus dem Ventilrahmen 50 und öffnet die Luftzufuhr zu der entsprechenden Anordnung von Stimmplatten und Stimmzungen hinter dieser Öffnung. The rotation of the shaft 61 chord 59 pushes an associated arm which is coupled to the boom 59 the valve flap 51 from the valve frame 50 and opens the air supply to the corresponding array of reed plates and reeds behind this opening.
  • In der Gesamtabbildung der Fig. 7 unten wird der Auszug aus der erfindungsgemäßen Ausführung einer chromatischen Bassmechanik gezeigt. In the overall picture of Fig. 7 below the extract of the invention embodiment of a chromatic bass mechanism is shown.
  • Durch das Drücken eines Bassknopfes wird der Knopfschieber 63 bewegt, welcher eine von meist zwölf Basswellen 68 und vorzugsweise auch eine der meist zwölf Akkordwellen 61 über einen am Knopfschieber 63 befestigten Mitnehmerstift 62 und einen an einer Basswelle 68 oder einer Akkordwelle 61 befestigten Wellenstift 60 dreht. By pressing a bass button of the button slider 63 is moved, which rotates a fortified of usually twelve bass shafts 68 and preferably also one of the most twelve chord shafts 61 a secured to the knob slider 63 engaging pin 62 and to a bass shaft 68 or a chord shaft 61 shaft pin 60th Jede der Basswellen 68 ist einem der zwölf Basstöne einer chromatischen Tonleiter zugewiesen und betätigt eine entsprechende Bassklappe zu einer Öffnung mit einer Anordnung von Stimmzungen zur Erzeugung des Basstones. Each of the bass shafts 68 is assigned to one of twelve tones of a bass chromatic scale, and operates a corresponding Bass flap to an opening with an array of reeds for the generation of the bass tone. Die zusätzlich angesteuerte Akkordwelle lässt die Erzeugung des gleichen Tones in einer anderen Oktave zu. The additional controlled chord shaft allows for the generation of the same tone in a different octave. Die Drehung der Basswelle 68 drückt, genau so wie bei Drehung der Akkordwelle 61 ein damit verbundener Ausleger 59 gedrückt wird, die mit dem Ausleger 59 gekoppelte Ventilklappe 51 aus dem Ventilrahmen 51 und öffnet die Luftzufuhr zu der entsprechenden Anordnung von Stimmplatten und Stimmzungen hinter dieser Öffnung. The rotation of the bass shaft 68 pushes, just as during rotation of the chord shaft 61 an associated arm 59 is pressed, which is coupled to the boom 59 the valve flap 51 from the valve frame 51 and opens the air supply to the corresponding array of reed plates and reeds behind this opening ,
  • In der Fig. 8 oben ist ein Auszug einer chromatischen Akkordmechanik gemäß dem Stand der Technik dargestellt. In the Fig. 8 above, an extract of a chromatic chord mechanism according to the prior art is shown.
  • Durch Drücken des Akkordknopfes wird der Knopfschieber 63 bewegt, welcher drei der zwölf Akkordwellen 61 über einen am Knopfschieber 63 befestigten Mitnehmerstift 62 und einen an einer Akkordwelle 61 befestigten Wellenstift 60 dreht. the knob slider 63 is moved by pressing the chord button which three of the twelve chord shafts 61 a secured to the knob slider 63 drive pin 62 and attached to a chord shaft 61 rotates shaft pin 60th Jede der Akkordwellen 61 bewegt über einen Wellenstift 60 einen Fingerschieber 64, der einen Clavishebel 65, der drehbar auf einer Lagerachse 66 gelagert ist, so bewegt, dass die zugehörige Akkordklappe 67 eine Luftöffnung zu einer Anordnung von Stimmplatten bzw. Stimmzungen freigibt. Each of the chord shafts 61 moves through a shaft pin 60 a finger slide 64, is moved a clavis levers 65 which is rotatably supported on a support shaft 66 that the associated chord flap 67 releases an air hole to an array of reed plates or reeds.
  • Die Fig. 8 unten zeigt einen Auszug aus einer chromatischen Bassmechanik gemäß dem Stand der Technik. The Fig. 8 below shows an extract of a chromatic bass mechanism according to the prior art. Durch Drücken des Akkordknopfes wird der Knopfschieber 63 bewegt, welcher drei der zwölf Basswellen 68 über einen am Knopfschieber 63 befestigten Mitnehmerstift 62 und einen an einer Basswelle 61 befestigten Wellenstift 60 dreht. the knob slider 63 is moved by pressing the chord button which three of the twelve bass shafts 68 a secured to the knob slider 63 drive pin 62 and attached to a kick shaft 61 rotates shaft pin 60th Jede der Basswellen 61 bewegt über einen Wellenstift 60 einen Fingerschieber 64, der zwei Clavishebel 65, die drehbar auf einer Lagerachse 66 gelagert sind, so bewegt, dass die zugehörige Bassklappe 69 zusammen mit einer zugehörigen Akkordklappe 67 Luftöffnungen zu einer Anordnung von Stimmplatten bzw. Bassstimmplatten freigibt. Each of the bass shafts 61 moves through a shaft pin 60 a finger slide 64, is moved two clavis levers 65 which are rotatably supported on a support shaft 66 that the associated Bass flap 69 together with an associated chord valve 67 vents to an array of reed plates or bass Reedplates releases.
  • Die Erfindung ist anhand der Ausführungsbeispiele in der Beschreibung und in der Zeichnung lediglich exemplarisch dargestellt und nicht darauf beschränkt, sondern umfasst alle Variationen, Modifikationen, Substitutionen und Kombinationen, die der Fachmann den vorliegenden Unterlagen insbesondere im Rahmen der Ansprüche und der allgemeinen Darstellungen in der Einleitung dieser Beschreibung sowie der Beschreibung der Ausführungsbeispiele und deren Darstellungen in der Zeichnung entnehmen und mit seinem fachmännischen Wissen sowie dem Stand der Technik kombinieren kann. The invention is illustrated by way of example with reference to the embodiments in the description and in the drawing only, and is not limited thereto but comprises all variations, modifications, substitutions, and combinations that the person skilled in the present documents, in particular in the context of the claims and the general explanations in the introduction can see this description and the description of the embodiments and their representations in the drawing and combine with his expert knowledge and the prior art. Insbesondere sind alle einzelnen Merkmale und Ausgestaltungsmöglichkeiten der Erfindung und ihrer Ausführungsvarianten kombinierbar. In particular, all individual features and possibilities of the invention and its embodiments can be combined.
  • Claims (16)

    1. Harmonika oder Akkordeon, enthaltend einen Diskantteil (18) mit einer Diskantmechanik und einen Bassteil (33) mit einer Bassmechanik, Concertina or accordion, comprising a Diskantteil (18) having a treble and bass part (33) with a bass mechanics,
      dadurch gekennzeichnet, characterized,
      dass die Diskantmechanik und/oder die Bassmechanik ausgelegt sind/ist, um eine direkte und/oder für alle Töne möglichst gleichmäßige Ansprache der Tonerzeugung zu gewährleisten. that the treble and / or the bass mechanics are designed / is to ensure a direct and / or uniform for all tones possible addressing of the tone generation.
    2. Harmonika oder Akkordeon nach Anspruch 1, Concertina or accordion according to claim 1,
      dadurch gekennzeichnet, characterized,
      dass die Diskantmechanik wenigstens zwei Reihen von Tastenhebeln (24 a, b, c, d) enthält, die an parallelen Achsen (22) schwenkbar gelagert sind und denen bezüglich der jeweiligen Achse an einer Seite in einem Tastenabstand (L1) von der jeweiligen Achse (22) Tasten (23 a, b, c, d) und an der anderen Seite in einem Klappenabstand (L2) von der jeweiligen Achse (22) Klappendeckel (25) zugeordnet sind, und that the treble at least two rows of keys levers (24 a, b, c, d,) which are pivotally mounted on parallel axes (22) and which respect to the respective axis on one side in a key spacing (L1) of the respective axle ( 22) keys (23 a, b, c, d) and (on the other side in a flap distance (L2) from the respective axis 22) the flap lid (25) are associated, and
      dass bezüglich verschiedener Reihen von Tastenhebeln (24 a, b, c, d) die Tastenabstände (L1) zumindest annähernd gleich sind und die Klappenabstände (L2) zumindest annähernd gleich sind. that with respect to different rows of keys levers (24 a, b, c, d) the key spacings (L1) are at least approximately equal distances and the flap (L2) is at least approximately equal.
    3. Harmonika oder Akkordeon nach Anspruch 1 oder 2, Concertina or accordion according to claim 1 or 2,
      dadurch gekennzeichnet, characterized,
      dass die Diskantmechanik wenigstens zwei Reihen von Tastenhebeln (24 a, b, c, d) enthält, die an parallelen Achsen (22) schwenkbar gelagert sind und denen bezüglich der jeweiligen Achse an einer Seite in einem Tastenabstand (L1) von der jeweiligen Achse (22) Tasten (23 a, b, c, d) und an der anderen Seite in einem Klappenabstand (L2) von der jeweiligen Achse (22) Klappendeckel (25) zugeordnet sind, und that the treble at least two rows of keys levers (24 a, b, c, d,) which are pivotally mounted on parallel axes (22) and which respect to the respective axis on one side in a key spacing (L1) of the respective axle ( 22) keys (23 a, b, c, d) and (on the other side in a flap distance (L2) from the respective axis 22) the flap lid (25) are associated, and
      dass bezüglich verschiedener Reihen von Tastenhebeln (24 a, b, c, d) die Längenverhältnisse L1/L2 der Tastenabstände (L1) zu den Klappenabständen (L2) zumindest annähernd gleich sind. that with respect to different rows of keys levers (24 a, b, c, d) the length ratios L1 / L2 of the keys distances (L1) to the flaps intervals (L2) are at least approximately equal.
    4. Harmonika oder Akkordeon nach einem der vorhergehenden Ansprüche, Concertina or accordion according to any one of the preceding claims,
      dadurch gekennzeichnet, characterized,
      dass der Diskantteil (18) mit der Diskantmechanik wenigstens in zwei Reihen angeordnete Tasten (23 a, b, c, d) an Tastenhebeln (24 a, b, c, d) enthält, wobei die Tastenhebel (24 a, b, c, d) der Tasten (23 a, b, c, d) einer Reihe an einer gemeinsamen Achse (22) schwenkbar gelagert sind und mittels Klappendeckeln (25) Öffnungen (26) in einem Diskantboden (19) zu dahinter liegenden Stimmstöcken (27) mit Stimmplatten (28) und Stimmzungen (29) verschließen und bei Betätigung der zugehörigen Taste (23 a, b, c, d) freigeben, und/oder that the Diskantteil (18) with the treble arranged in at least two rows of keys (23 a, b, c, d) of key levers (24 a, b, c, d), wherein the key lever (24 a, b, c, 23 d) of the keys (a, b, c, d) are pivotally mounted a series on a common axis (22) and (by means of flaps lids 25) openings (26) in a Diskantboden (19) to underlying pinblocks (27) closing reeds (28) and reeds (29) and upon actuation of the associated key (23 a, b, c, d) release, and / or
      dass der Bassteil (33) die Bassmechanik mit Klappendeckeln (9, 10, 11) und Gestängen (14), Tasten (12) und eine Anordnung von Stimmplatten (2a, 2b) und Stimmzungen (3a, 3b) enthält, wobei über eine Betätigung einer Taste (12) ein entsprechender Lufkanal zu den Stimmplatten (2a, 2b) und Stimmzungen (3a, 3b) freigegeben wird. that the bass part (33), the bass mechanism with flap lids (9, 10, 11) and rods (14), keys (12) and an array of reed plates (2a, 2b) and reeds (3a, 3b), whereby via an actuating a button (12) a corresponding to the vocal Lufkanal plates (2a, 2b) and reeds (3a, 3b) is released.
    5. Harmonika oder Akkordeon nach einem der vorhergehenden Ansprüche, Concertina or accordion according to any one of the preceding claims,
      dadurch gekennzeichnet, characterized,
      dass die Diskantmechanik wenigstens zwei Reihen von Tastenhebeln (24 a, b, c, d) enthält, die an parallelen Achsen (22) schwenkbar gelagert sind, und dass im Diskantteil (18) ein Diskantboden (19) so geformt ist, dass jede Achse (22) in oder nächstliegend parallel der Ebene, die durch die Schließfläche eines Klappendeckels (25), dessen Tastenhebel (24 a, b, c, d) auf genau dieser Achse gelagert ist, aufgespannt wird, liegt. that the treble at least two rows of keys levers (24 a, b, c, d) which are pivotally mounted on parallel axes (22), and that in the Diskantteil (18) Diskantboden (19) is formed so that each axis (22) is mounted in or next lying parallel to the plane defined by the locking surface of a flap lid (25), the key lever (24 a, b, c, d) to precisely that axis to be clamped, is located.
    6. Harmonika oder Akkordeon nach einem der vorhergehenden Ansprüche, Concertina or accordion according to any one of the preceding claims,
      dadurch gekennzeichnet, characterized,
      dass der Bassteil (33) Klappendeckel (9, 10, 11) enthält, die mittels eines Schubgestänges (14) zum Öffnen von Luftkanälen in das Instrumenteninnere eingedrückt werden, und dass das Schubgestänge die Betätigung von Tasten (12) insbesondere drehgelenkfrei und schwenkachsenfrei auf die Klappendeckel (9, 10, 11) überträgt. that the bass part (33) flap cover (9, 10, 11) which are pressed by means of a thrust rod (14) for opening of air channels in the instrument inside, and that the thrust rod, the actuation of keys (12), in particular hinge-free and pivot axis freely on the flap cover (9, 10, 11) transmits.
    7. Harmonika oder Akkordeon nach einem der vorhergehenden Ansprüche, Concertina or accordion according to any one of the preceding claims,
      dadurch gekennzeichnet, characterized,
      dass im Bassteil (33) Klappendeckel (9, 10, 11) vorgesehen sind, die konisch geformt sind und sich bei nicht gedrückten Tasten (12, 34) in entsprechend den Klappendeckeln (9, 10, 11) konisch geformte Öffnungen einsenken. that in the bass part (33) flap cover (9, 10, 11) are provided which are conically shaped and when not depressed keys is (12, 34) in accordance with the flap lids (9, 10, 11) sinking conically shaped openings.
    8. Harmonika oder Akkordeon nach einem der vorhergehenden Ansprüche, Concertina or accordion according to any one of the preceding claims,
      dadurch gekennzeichnet, characterized,
      dass im Bassteil (33) eine Anordnung von Helikonstimmplatten so gewählt ist, dass bei herkömmlicher Bauweise ohne wesentliche Veränderung der instrumententypischen Baugröße mehr als 10 zweichörige Helikonbässe eingebaut werden können. that in the bass part (33) an array of Helikonstimmplatten is selected such that conventional designs more than 10 Double Choir helicon can be incorporated without major changes in the instrument typical size.
    9. Harmonika oder Akkordeon nach einem der vorhergehenden Ansprüche, Concertina or accordion according to any one of the preceding claims,
      dadurch gekennzeichnet, characterized,
      dass im Bassteil (33) eine Anordnung von Helikonstimmplatten so gewählt ist, dass bei herkömmlicher Bauweise ohne wesentliche Veränderung der Baugröße und bei gleicher Anzahl der Helikonbässe ein wesentlicher Raumgewinn im Inneren des Instrumentes herbeizuführen ist. that in the bass part (33) an array of Helikonstimmplatten is selected such that at conventional construction a substantial gain in space in the interior of the instrument without causing substantial change in the size and with the same number of helicon.
    10. Harmonika oder Akkordeon nach einem der vorhergehenden Ansprüche, Concertina or accordion according to any one of the preceding claims,
      dadurch gekennzeichnet, characterized,
      dass im Bassteil (33) die Breite von Luftkanälen und von Kanzellenräumen (1) nicht wesentlich größer ist als die Breite von mit jeweils nur einer Stimmzunge für eine Luftströmrichtung ausgeführten Helikonstimmplatten, die vorzugsweise zumindest annähernd aufeinander senkrecht stehend in der Art und Weise angeordnet sind, dass zu einer Stimmplatte (2a), die waagrecht am oberen Rand des Bassteils (33) liegt und die an ihrer zur Rückseite des Instruments gerichteten Seite eine genügend große Luftöffnung für eine hinter dieser Öffnung sitzenden, zweiten Stimmplatte (2b) lässt, diese zweite Stimmplatte (2b) eingebaut ist, so dass kein Bauteil, das für die Erzeugung der Basstöne notwendig ist, höher als der Bassteil (33) selbst ist und nicht in den Hohlraum eines zwischen dem Bassteil (33) und dem Diskantteil (18) angeordneten Balges (31) ragt und insbesondere gleichzeitig jeder der Bässe zweichörig ist. that in the bass part (33) the width of air channels and comb spaces (1) is not substantially greater than the width of executed with only one reed for an air flow direction Helikonstimmplatten, which are preferably nearly perpendicular to each other standing arranged at least in the manner that a reed plate (2a) horizontally along the top of the bass part (33) and the seated a sufficiently large air opening for a at its towards the rear side of the instrument side behind this opening, the second reed plate (2b) can, this second Reedplate (2b) is installed so that no component that is necessary for the generation of the bass tones is higher than the bass part (33) itself and disposed not in the cavity of a between the bass part (33) and the Diskantteil (18) bellows ( 31) protrudes, and in particular at the same time each of the bass is zweichörig.
    11. Harmonika oder Akkordeon nach einem der vorhergehenden Ansprüche, Concertina or accordion according to any one of the preceding claims,
      dadurch gekennzeichnet, characterized,
      dass ein sich zwischen der Rückseite des Bassteils (33) und einer vorzugsweise zumindest nahezu senkrecht stehenden Stimmplatte (2b) entstehender Hohlraum als Kanzellenraum (1) zur Verfügung steht oder genutzt wird. that between the back of the bass part (33) and a preferably at least substantially perpendicular reed plate (2b) is emerging as a comb cavity space (1) provided or used.
    12. Harmonika oder Akkordeon nach einem der Ansprüche 1 bis 9, Concertina or accordion, according to one of claims 1 to 9
      dadurch gekennzeichnet, characterized,
      dass im Bassteil (33) die Breite von Luftkanälen und von Kanzellenräumen (1) nicht wesentlich größer ist als die Breite von mit jeweils nur einer Stimmzunge für eine Luftströmrichtung ausgeführten Helikonstimmplatten, die vorzugsweise zumindest annähernd parallel stehend in der Art und Weise angeordnet sind, dass zu einer Stimmplatte (2a), die waagrecht liegt und die an ihrer zur Rückseite des Instruments gerichteten Seite eine genügend große Luftöffnung für eine hinter dieser Öffnung sitzenden, zweiten Stimmplatte (2b) lässt, diese zweite Stimmplatte (2b) eingebaut ist, so dass kein Bauteil, das für die Erzeugung der Basstöne notwendig ist, höher als der Bassteil (33) selbst ist und nicht in den Hohlraum eines zwischen dem Bassteil (33) und dem Diskantteil (18) angeordneten Balges (31) ragt und insbesondere gleichzeitig jeder der Bässe zweichörig ist. that in the bass part (33) the width of air channels and comb spaces (1) is not substantially greater than the width of executed with only one reed for an air flow direction Helikonstimmplatten, which are preferably approximately parallel upright arranged at least in the manner that allows a reed plate (2a) which is horizontal and seated on its directed to the rear of the instrument side, a sufficiently large air opening for a behind this opening, the second reed plate (2b), these second reed plate (2b) is installed so that no , higher than the bass part (33) itself is a component that is necessary for the generation of bass tones and arranged not in the cavity of a between the bass part (33) and the Diskantteil (18) bellows (31) projects, and in particular at the same time each of the basses is zweichörig.
    13. Harmonika oder Akkordeon nach einem der vorhergehenden Ansprüche, Concertina or accordion according to any one of the preceding claims,
      dadurch gekennzeichnet, characterized,
      dass im Bassteil (33) stehende oder liegende Stimmplatten (2b) Stimmzungen (3b) mit dem gleichen Grundton und der gleichen Baulänge wie Stimmzungen (3a) eines gleichen Luftkanals haben. that standing or in the bass part (33) lying reed plates (2b) reeds (3b) with the same root and the same length as reeds (3a) have an equal air passage.
    14. Harmonika oder Akkordeon nach einem der vorhergehenden Ansprüche, Concertina or accordion according to any one of the preceding claims,
      dadurch gekennzeichnet, characterized,
      dass im Bassteil (33) stehende oder liegende Stimmplatten (2b) Stimmzungen (3b) mit dem gleichen Grundton wie und kürzere Baulänge als Stimmzungen (3a) eines gleichen Luftkanals haben. that standing or in the bass part (33) lying reed plates (2b) reeds (3b) with the same tone as and shorter overall length than reeds (3a) have an equal air passage.
    15. Harmonika oder Akkordeon nach einem der vorhergehenden Ansprüche, Concertina or accordion according to any one of the preceding claims,
      dadurch gekennzeichnet, characterized,
      dass im Bassteil (33) stehende Stimmplatten (2b) Stimmzungen (3b) mit der ersten Oberoktave zum Grundton der und kürzere Baulänge als Stimmzungen (3a) eines gleichen Luftkanals haben. that in the bass part (33) standing reeds (2b) reeds (3b) have the tonic and the shorter overall length with the first octave as reeds (3a) of the same air duct.
    16. Harmonika oder Akkordeon nach einem der vorhergehenden Ansprüche, Concertina or accordion according to any one of the preceding claims,
      dadurch gekennzeichnet, characterized,
      dass im Bassteil (33) Begleitstimmstöcke (4) vorgesehen sind, von denen mindesten einer nicht die Höhe des Bassteils (33) übersteigt und nicht in den Hohlraum eines zwischen dem Bassteil (33) und dem Diskantteil (18) angeordneten Balges (31) ragt. projects that in the bass part (33) accompanying Timm sticks (4) are provided, of which exceeds at least a not pitch of the bass part (33) and not in the cavity of a between the bass part (33) and the Diskantteil (18) arranged bellows (31) ,
    EP20070019665 2006-10-06 2007-10-08 Accordion Active EP1909259B1 (en)

    Priority Applications (1)

    Application Number Priority Date Filing Date Title
    DE102006047291 2006-10-06

    Publications (3)

    Publication Number Publication Date
    EP1909259A2 true true EP1909259A2 (en) 2008-04-09
    EP1909259A3 true EP1909259A3 (en) 2010-08-25
    EP1909259B1 EP1909259B1 (en) 2017-01-11

    Family

    ID=39027091

    Family Applications (1)

    Application Number Title Priority Date Filing Date
    EP20070019665 Active EP1909259B1 (en) 2006-10-06 2007-10-08 Accordion

    Country Status (1)

    Country Link
    EP (1) EP1909259B1 (en)

    Cited By (3)

    * Cited by examiner, † Cited by third party
    Publication number Priority date Publication date Assignee Title
    FR2945146A1 (en) * 2009-04-30 2010-11-05 Thierry Gaboriau Diatonic accordion for use in traditional music or jazz, has left side case including face wall with frontal openings and plane internal partition, where partition forms angle ranging from specific degrees with end face of bellows
    DE102012014942A1 (en) 2011-12-19 2013-06-20 Erich Sokollik Baßmechanik a Handzuginstrument
    CN104616642A (en) * 2015-01-06 2015-05-13 云南格律乐器制造有限公司 Accordion sound hole cover capable of being automatically leveled

    Citations (5)

    * Cited by examiner, † Cited by third party
    Publication number Priority date Publication date Assignee Title
    DE917228C (en) * 1952-11-05 1954-08-26 Hohner Ag Matth concertina
    US4159664A (en) * 1978-02-03 1979-07-03 Mastronardi Enrico M Keyboard assembly for an accordion
    DE2850420A1 (en) * 1977-12-22 1979-07-05 Klingenthaler Harmonikawerke Piano accordion keyboard construction - has key mechanism designed to provide similarity of operation
    AT402241B *
    DE29707660U1 (en) * 1996-06-14 1997-08-21 Strasser Ernst Key Technology of an accordion

    Patent Citations (5)

    * Cited by examiner, † Cited by third party
    Publication number Priority date Publication date Assignee Title
    AT402241B *
    DE917228C (en) * 1952-11-05 1954-08-26 Hohner Ag Matth concertina
    DE2850420A1 (en) * 1977-12-22 1979-07-05 Klingenthaler Harmonikawerke Piano accordion keyboard construction - has key mechanism designed to provide similarity of operation
    US4159664A (en) * 1978-02-03 1979-07-03 Mastronardi Enrico M Keyboard assembly for an accordion
    DE29707660U1 (en) * 1996-06-14 1997-08-21 Strasser Ernst Key Technology of an accordion

    Cited By (4)

    * Cited by examiner, † Cited by third party
    Publication number Priority date Publication date Assignee Title
    FR2945146A1 (en) * 2009-04-30 2010-11-05 Thierry Gaboriau Diatonic accordion for use in traditional music or jazz, has left side case including face wall with frontal openings and plane internal partition, where partition forms angle ranging from specific degrees with end face of bellows
    DE102012014942A1 (en) 2011-12-19 2013-06-20 Erich Sokollik Baßmechanik a Handzuginstrument
    CN104616642A (en) * 2015-01-06 2015-05-13 云南格律乐器制造有限公司 Accordion sound hole cover capable of being automatically leveled
    CN104616642B (en) * 2015-01-06 2017-09-15 云南格律乐器制造有限公司 One kind of automatically leveling accordion sound hole cover

    Also Published As

    Publication number Publication date Type
    EP1909259A3 (en) 2010-08-25 application
    EP1909259B1 (en) 2017-01-11 grant

    Similar Documents

    Publication Publication Date Title
    DE102004033867A1 (en) Method and apparatus for processing audio signals rhythmic
    DE4319633C1 (en) Pipe organ valve operating device
    DE20318800U1 (en) Wind instrument with double didgeridoo shape has two mouthpieces and one combined resonant chamber
    DE10351817A1 (en) Program-controlled visually detectable representation of musical works, especially on mobile phones, involves displaying 2 or 3 dimensional color elements under program control depending on number of tones and/or bars
    US3202030A (en) Bassoon
    DE10357326A1 (en) Musical instrument has resonant body made of wood material arranged under each sound body; resonant bodies are boxes made of solid wood and/or wood laminate and/or laminate plywood
    DE3420742C2 (en)
    DE3728841A1 (en) Device for adjusting the key action of a keyboard
    DE202011001566U1 (en) Cajon training pad
    DE4015939A1 (en) Keyboard achieving accelerated fixing of text characters - has special layout providing lower and constant sequence groups
    DE202007004861U1 (en) Drum stick for beating of percussion instruments, has two different long shoulder piece and two drum stick tips and tip of one side of drumsticks follows shoulder piece whose diameters increases from its beginning to point of shoulder
    DE202007010003U1 (en) Key arrangement with spring joint and conical spring
    DE3534961A1 (en) Keyboard for musical instrument
    DE202013007848U1 (en) Positioning device for positioning of key levers in upright piano-like keyboard instruments
    DE3503868C2 (en)
    DE102005015811B3 (en) Bass-stick play instrument e.g. xylophone, has ring rods, where one of rod attached to resonance areas have larger breadth than remaining rod, and each area is provided with cover plate that has respective flat holes
    DE4345080A1 (en) Radiation arrangement for improvement of tone of loudspeakers
    DE3414047C2 (en)
    DE3744255A1 (en) Harmonic labour-saving device

    Legal Events

    Date Code Title Description
    AK Designated contracting states:

    Kind code of ref document: A2

    Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MT NL PL PT RO SE SI SK TR

    AX Request for extension of the european patent to

    Extension state: AL BA HR MK RS

    AX Request for extension of the european patent to

    Extension state: AL BA HR MK RS

    AK Designated contracting states:

    Kind code of ref document: A3

    Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MT NL PL PT RO SE SI SK TR

    17P Request for examination filed

    Effective date: 20110222

    AKX Payment of designation fees

    Designated state(s): AT DE IT

    17Q First examination report

    Effective date: 20110708

    INTG Announcement of intention to grant

    Effective date: 20160802

    AK Designated contracting states:

    Kind code of ref document: B1

    Designated state(s): AT DE IT

    REG Reference to a national code

    Ref country code: AT

    Ref legal event code: REF

    Ref document number: 861915

    Country of ref document: AT

    Kind code of ref document: T

    Effective date: 20170115

    REG Reference to a national code

    Ref country code: DE

    Ref legal event code: R096

    Ref document number: 502007015379

    Country of ref document: DE

    REG Reference to a national code

    Ref country code: DE

    Ref legal event code: R081

    Ref document number: 502007015379

    Country of ref document: DE

    Owner name: HAGLMO GMBH & CO. KG, DE

    Free format text: FORMER OWNER: HAGLMO GMBH & CO. KG, 94315 STRAUBING, DE

    REG Reference to a national code

    Ref country code: DE

    Ref legal event code: R097

    Ref document number: 502007015379

    Country of ref document: DE

    PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

    Ref country code: IT

    Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

    Effective date: 20170111

    26N No opposition filed

    Effective date: 20171012

    PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

    Ref country code: DE

    Payment date: 20171002

    Year of fee payment: 11

    PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

    Ref country code: AT

    Payment date: 20171027

    Year of fee payment: 11