EP1900889A2 - Flooring panel - Google Patents

Flooring panel Download PDF

Info

Publication number
EP1900889A2
EP1900889A2 EP07022665A EP07022665A EP1900889A2 EP 1900889 A2 EP1900889 A2 EP 1900889A2 EP 07022665 A EP07022665 A EP 07022665A EP 07022665 A EP07022665 A EP 07022665A EP 1900889 A2 EP1900889 A2 EP 1900889A2
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
spring
edge
floor panel
locking
panel
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
EP07022665A
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP1900889B1 (en
EP1900889A3 (en
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Flooring Technologies Ltd
Original Assignee
Flooring Technologies Ltd
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE10224540A priority Critical patent/DE10224540B4/en
Priority to DE10230819A priority patent/DE10230819B4/en
Priority to DE10252864A priority patent/DE10252864A1/en
Priority to DE10253236.2A priority patent/DE10253236B4/en
Application filed by Flooring Technologies Ltd filed Critical Flooring Technologies Ltd
Priority to EP03011897A priority patent/EP1367194B1/en
Publication of EP1900889A2 publication Critical patent/EP1900889A2/en
Publication of EP1900889A3 publication Critical patent/EP1900889A3/en
Application granted granted Critical
Publication of EP1900889B1 publication Critical patent/EP1900889B1/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F15/00Flooring
    • E04F15/18Separately-laid insulating layers; Other additional insulating measures; Floating floors
    • E04F15/181Insulating layers integrally formed with the flooring or the flooring elements
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F15/00Flooring
    • E04F15/02Flooring or floor layers composed of a number of similar elements
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/01Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship
    • E04F2201/0107Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship by moving the sheets, plates or panels substantially in their own plane, perpendicular to the abutting edges
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/01Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship
    • E04F2201/0107Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship by moving the sheets, plates or panels substantially in their own plane, perpendicular to the abutting edges
    • E04F2201/0115Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship by moving the sheets, plates or panels substantially in their own plane, perpendicular to the abutting edges with snap action of the edge connectors
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/01Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship
    • E04F2201/0138Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship by moving the sheets, plates or panels perpendicular to the main plane
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/01Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship
    • E04F2201/0153Joining sheets, plates or panels with edges in abutting relationship by rotating the sheets, plates or panels around an axis which is parallel to the abutting edges, possibly combined with a sliding movement
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/02Non-undercut connections, e.g. tongue and groove connections
    • E04F2201/023Non-undercut connections, e.g. tongue and groove connections with a continuous tongue or groove
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/02Non-undercut connections, e.g. tongue and groove connections
    • E04F2201/026Non-undercut connections, e.g. tongue and groove connections with rabbets, e.g. being stepped
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/02Non-undercut connections, e.g. tongue and groove connections
    • E04F2201/028Non-undercut connections, e.g. tongue and groove connections connected by tongues and grooves with triangular shape
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/05Separate connectors or inserts, e.g. pegs, pins, keys or strips
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/05Separate connectors or inserts, e.g. pegs, pins, keys or strips
    • E04F2201/0523Separate tongues; Interlocking keys, e.g. joining mouldings of circular, square or rectangular shape
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2201/00Joining sheets or plates or panels
    • E04F2201/05Separate connectors or inserts, e.g. pegs, pins, keys or strips
    • E04F2201/0523Separate tongues; Interlocking keys, e.g. joining mouldings of circular, square or rectangular shape
    • E04F2201/0529Separate tongues; Interlocking keys, e.g. joining mouldings of circular, square or rectangular shape the interlocking key acting as a dovetail-type key
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04FFINISHING WORK ON BUILDINGS, e.g. STAIRS, FLOORS
    • E04F2290/00Specially adapted covering, lining or flooring elements not otherwise provided for
    • E04F2290/04Specially adapted covering, lining or flooring elements not otherwise provided for for insulation or surface protection, e.g. against noise, impact or fire
    • E04F2290/041Specially adapted covering, lining or flooring elements not otherwise provided for for insulation or surface protection, e.g. against noise, impact or fire against noise
    • E04F2290/043Specially adapted covering, lining or flooring elements not otherwise provided for for insulation or surface protection, e.g. against noise, impact or fire against noise with a bottom layer for sound insulation

Abstract

The panel (1) has a high density or medium density fiberboard, and a decorative layer provided at an upper side. A spring (10) extends in a longitudinal direction of a side edge, and a recess corresponding to the spring is formed at another side edge. The recess is designed as groove (3) with an upper lip (4) and a lower lip (6), where the spring is lockable in the lower lip in a transverse direction. A lower front area (11) of the spring is designed in a rounded manner, and a horizontally running support area is connected to the front area.

Description

  • Die Erfindung betrifft ein Fussbodenpaneel gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1 und des Anspruchs 33. The invention relates to a floor panel according to the preamble of claim 1 and claim 33.
  • Aus der WO 01/75247 A1 Aus der WO 01/75247 A1 ist ein Fussbodenpaneel bekannt, das an einer ersten Seitenkante Verbindungsmittel zur Verriegelung in Quer- und Vertikalrichtung aufweist. a floor panel is known which has connecting means on a first side edge for locking in the transverse and vertical directions. Diese Verriegelungsmittel sind an der Längsseite des Paneels angeordnet und bewirken die Verriegelung, indem ein Einlegen und Einschwenken der Verbindungsmittel in eine korrespondierende Ausnehmung eines zweiten Paneels erfolgt. These locking means are arranged on the longitudinal side of the panel and effect the locking in that the connecting means are inserted and pivoted into a corresponding recess of a second panel. Die Querseite des Paneels weist zwei Einschnapphaken auf, die in korrespondierende Hinterschneidungen eines angrenzenden Paneels beim Verlegen eingreifen und die Vertikalbewegung zwischen den verlegten Paneelen behindern sollen. The transverse side of the panel has two snap-in hooks which engage in corresponding undercuts of an adjacent panel during laying and are intended to hinder the vertical movement between the laid panels. Die beiden Einschnapphaken liegen in Vertikalrichtung untereinander. The two snap-in hooks lie one below the other in the vertical direction. From the From the WO 01/75247 A1 WO 01/75247 A1 For example, a floor panel is known which has connecting means for locking in a transverse and vertical direction at a first side edge. For example, a floor panel is known which has connecting means for locking in a transverse and vertical direction at a first side edge. These locking means are arranged on the longitudinal side of the panel and effect the locking by inserting and pivoting the connecting means into a corresponding recess of a second panel. These locking means are arranged on the longitudinal side of the panel and effect the locking by inserting and pivoting the connecting means into a corresponding recess of a second panel. The transverse side of the panel has two snap hooks, which engage in corresponding undercuts of an adjacent panel during installation and impede the vertical movement between the laid panels. The transverse side of the panel has two snap hooks, which engage in corresponding undercuts of an adjacent panel during installation and impede the vertical movement between the laid panels. The two snap hooks lie in vertical direction with each other. The two snap hooks lie in vertical direction with each other.
  • Nachteilig an einem solchen Profil ist die Tatsache, dass eine solche Profilgestaltung keine sichere Verriegelung der Paneele untereinander gewährleistet, da die untereinander angeordneten Einschnapphaken bei der Verlegebewegung eingedrückt werden und bei einem federnden Untergrund, beispielsweise Teppich, bei einem kräftigen Auftreten die Querseite aus der Verriegelung herausspringt. Dies liegt auch darin begründet, dass sich das mit den Einschnapphaken versehene Paneel relativ zu dem korrespondierenden Paneel bei einem Auftreten leicht verwinkelt, so dass das Paneel quasi herausgedreht wird.A disadvantage of such a profile is the fact that such a profile design does not ensure a secure locking of the panels with each other, since the snap hooks arranged one below the other are pressed in during the laying movement and, in the case of a resilient substrate, for example a carpet, in a strong occurrence, the transverse side jumps out of the lock. This is also due to the fact that the provided with the Einschnapphaken panel relative to the corresponding panel in an occurrence slightly angled, so that the panel is virtually unscrewed.
  • Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, ein Paneel bereitzustellen, mit dem eine einfache Verlegung möglich ist und das eine sichere Verriegelung sowohl in Querrichtung als auch in Vertikalrichtung sichergestellt wird.Object of the present invention is to provide a panel with which a simple installation is possible and the secure locking both in the transverse direction and in the vertical direction is ensured.
  • Erfindungsgemäß wird die Aufgabe durch ein Fussbodenpaneel mit den Merkmalen des Anspruchs 1 und durch ein Paneel mit den Merkmalen des Anspruchs 33 gelöst. Das Verfahren zum Verlegen eines solchen Profils ermöglicht eine schnelle und einfache Verlegung, wobei die haltbare Verrastung der Paneele untereinander sichergestellt wird. Vorteilhafte Ausgestaltungen und Weiterbildungen der Erfindung sind in den abhängigen Ansprüchen aufgeführt.According to the invention the object is achieved by a floor panel with the features of claim 1 and by a panel having the features of claim 33. The method of laying such a profile allows a quick and easy installation, whereby the durable locking of the panels is ensured with each other. Advantageous embodiments and further developments of the invention are listed in the dependent claims.
  • Durch die Beabstandung von Formschlusselementen in Quer- und Vertikalrichtung werden zwei räumlich voneinander getrennte Verriegelungsstellen an der zweiten Seitenkante, insbesondere der Querseite, geschaffen, wodurch eine sicherere Verriegelung aneinander gelegter und verlegter Paneele gewährleistet ist. Die Anordnung der Formschlusselemente an zwei verschiedenen Wandungen erhöht die Stabilität der gesamten Verbindung und verhindert durch Übereinandergleiten mehrerer hintereinander angeordneter Formschlusselemente eine Verformung der Formschlusselemente und gewährleistet die Wirksamkeit der Verriegelung.By the spacing of form-fitting elements in the transverse and vertical directions, two spatially separated locking points on the second side edge, in particular the transverse side, created, whereby a safer locking of each other laid and laid panels is guaranteed. The arrangement of the positive locking elements on two different walls increases the stability of the entire connection and prevents by sliding over a plurality of successively arranged interlocking elements a deformation of the interlocking elements and ensures the effectiveness of the lock.
  • Die zweite Seitenkante weist in einer Ausgestaltung der Erfindung eine von der Unterseite ausgehende, stufenförmige Ausfräsung mit einer inneren Wandung und einer äußeren Wandung auf. An diesen Wandungen sind jeweils ein sich in Querrichtung erstreckendes Formschlusselement ausgebildet, vorzugsweise ausgefräst, die in korrespondierende Hinterschneidungen einer von der Oberseite ausgehenden, stufenförmigen Ausfräsung des zu verbindenden zweiten Paneels eingreifen. Die von der Oberseite ausgehende, stufenförmige Ausfräsung weist ebenfalls eine innere und eine äußere Wandung auf, an denen die entsprechenden Hinterschneidungen ausgebildet sind, so dass es zu einer formschlüssigen Verriegelung in vertikaler Richtung an der zweiten Seitenkante kommen kann.The second side edge has, in one embodiment of the invention, an outgoing from the bottom, step-shaped cutout with an inner wall and an outer wall. On each of these walls, a form-locking element extending in the transverse direction is formed, preferably milled out, which engage in corresponding undercuts of a step-shaped cut-out of the second panel to be connected, starting from the upper side. The outgoing from the top, stepped cutout also has an inner and an outer wall, where the corresponding Undercuts are formed so that it can come to a positive locking in the vertical direction at the second side edge.
  • Die von der Unterseite ausgehende, stufenförmige Ausfräsung weist einen in Richtung der Unterseite hervorstehenden Absatz auf, der eine im wesentlichen horizontal ausgerichtete Kopffläche ausbildet, wobei dieser Absatz eine in Querrichtung, senkrecht zu der zweiten Seitenkante wirksame Verriegelung bereitstellt. Die im wesentlichen horizontal ausgerichtete Kopffläche dient zur Einstellung des minimalen Höhenversatzes und stellt eine relativ große Auflagefläche zur Einleitung vertikal wirkender Kräfte dar.The step-shaped cut-out starting from the underside has a shoulder projecting in the direction of the underside, which forms a substantially horizontally oriented head surface, this shoulder providing a locking effective in the transverse direction, perpendicular to the second side edge. The substantially horizontally oriented head surface is used to set the minimum height offset and provides a relatively large contact surface for introducing vertically acting forces.
  • Eine Weiterbildung sieht vor, dass in die Kopffläche des Absatzes eine in Längserstreckung der zweiten Seitenkante ausgerichtete Auskehlung eingearbeitet ist. Durch diese Auskehlung wird eine Staubtasche geschaffen, in die beim Verlegen entstandener Abrieb oder Unsauberkeiten eingeschlossen werden können, ohne dass dies negative Auswirkungen auf die Verlegegenauigkeit hat. Die Auskehlung bewirkt weiterhin einen geringfügigen Federeffekt, so dass die Verriegelung an der zweiten Seitenkante unter einer gewissen Vorspannung steht.A further embodiment provides that in the top surface of the paragraph, a groove aligned in the longitudinal extent of the second side edge is incorporated. This grooving creates a dust bag that can be trapped in the abrasion or imperfections created during installation without adversely affecting installation accuracy. The groove further causes a slight spring effect, so that the locking on the second side edge is under a certain bias.
  • Die Wandungen des Absatzes sind zu der Kopffläche in einem spitzen Winkel ausgerichtet, was entweder das leichte Einführen in eine korrespondierende Ausnehmung der entsprechenden Ausfräsung des zweiten Paneels oder aber bei Ausbildung einer Hinterschneidung zu der Kopffläche eine zusätzliche Verriegelungswirkung zur Folge hat.The walls of the shoulder are aligned to the top surface at an acute angle, which has either an easy insertion into a corresponding recess of the corresponding cutout of the second panel or when forming an undercut to the top surface an additional locking effect result.
  • Es hat sich herausgestellt, dass eine Quererstreckung der Kopffläche in einem Bereich von 2mm bis 6mm sehr gute Haltbarkeitswerte und eine sehr gute Verriegelungswirkung bereitstellt, wobei vorzugsweise die Kopffläche das 0,25- bis 0,4-fache der gesamten Quererstreckung der stufenförmigen Ausfräsung aufweist.It has been found that a transverse extension of the top surface in a range of 2 mm to 6 mm provides very good durability values and a very good locking effect, wherein preferably the top surface has 0.25 to 0.4 times the total transverse extent of the step-shaped cut-out.
  • Eine besonderes wirksame und einfache Verriegelung an der zweiten Seitenkante ist dann gegeben, wenn ein Formschlusselement über die Abschlusskante der Oberseite horizontal hervorragt. Dabei kann es zweckmäßig sein, dass zwischen der Oberseite und dem hervorragenden Formschlusselement eine Ausnehmung angeordnet ist, die die Abschlusskante des Paneels hinterschneidet, um eventuell vorhandenen Abrieb oder sich verformendes Material des Paneels aufzunehmen, so dass eine möglichst passgenaue Verlegung mit minimaler Spaltweite ermöglicht wird, da kein abgeriebenes oder verformtes Material eine Sperrwirkung ausübt.A particularly effective and simple locking on the second side edge is given when a positive locking element projects horizontally beyond the terminal edge of the top. It may be appropriate that between the Top and the excellent positive locking element is arranged a recess which undercuts the end edge of the panel to accommodate any existing abrasion or deforming material of the panel, so that a precise fit possible with minimal gap width is possible because no abraded or deformed material exerts a barrier effect ,
  • Die der zweiten Seitenkante gegenüberliegende Seitenkante des Paneels weist eine von der Oberseite ausgehende, stufenförmige Ausfräsung mit einen in Richtung der Oberseite hervorstehenden Absatz auf. Dieser Absatz weist ebenfalls eine im wesentlich horizontal ausgerichtete Kopffläche auf, wobei im unteren Bereich der Absatzaußenwandung eine Hinterschneidung ausgebildet ist, die mit dem korrespondierenden Formschlusselement der inneren Wandung der aufzunehmenden Seitenkante korrespondiert. Die Anordnung der Ausnehmung im unteren Bereich der Absatzaußenwandung erhöht die Wirksamkeit der Verriegelung.The side edge of the panel opposite the second side edge has a step-shaped cutout projecting from the upper side, with a shoulder projecting in the direction of the upper side. This paragraph also has a substantially horizontally oriented head surface, wherein in the lower region of the Absatzaußenwandung an undercut is formed, which corresponds to the corresponding positive locking element of the inner wall of the male side edge. The arrangement of the recess in the lower portion of the Absatzaußenwandung increases the effectiveness of the lock.
  • Eine Weiterbildung sieht vor, dass zwischen der Absatzinnenwandung und der inneren Wandung der Ausfräsung eine horizontale Sockelfläche ausgebildet ist, die dergestalt ausgebildet ist, dass bei verlegten Paneelen die Kopffläche auf der Sockelfläche aufliegt und die Oberseiten der Paneele in einer Ebene liegen, was bedeutet, dass ein minimaler bzw. kein Höhenversatz zwischen den Paneelen vorliegt. Durch das Zusammenwirken horizontaler Sockelflächen und Kopfflächen ist eine besonders genaue Zuordnung und Einstellung des Höhenversatzes möglich, ebenso wird die Abwinkelneigung benachbarter Paneele verringert, was die Festigkeit der Verriegelung vergrößert.A further development provides that a horizontal base surface is formed between the inner wall of the recess and the inner wall of the cutout, which is designed in such a way that, when the panels are laid, the top surface rests on the base surface and the tops of the panels lie in one plane, which means There is a minimum or no height offset between the panels. Due to the interaction of horizontal base surfaces and top surfaces, a particularly accurate assignment and adjustment of the height offset is possible, as well as the Abwinkelneigung adjacent panels is reduced, which increases the strength of the lock.
  • Die Absatzinnenwandung der von der Oberseite ausgehenden Ausfräsung verläuft parallel oder in einem flacheren Winkel als die korrespondierende Absatzinnenwandung des im verlegten Zustands eingreifenden Absatzes, um entweder eine präzise Anlage zu bewirken oder eine Bewegungskomponente für die beiden Paneele in Querrichtung aufeinander zu bereitzustellen. Durch die Ausbildung einer Hinterschneidung durch die Absatzinnenwandung zu der Kopffläche des entsprechenden Absatzes wird eine zusätzliche Verriegelungswirkung erzielt.The heel inside of the cutout emanating from the top extends parallel or at a shallower angle than the corresponding heel inside of the laid-in heel to either make a precise fit or provide a component of movement for the two panels in the transverse direction. By forming an undercut through the heel inner wall to the top surface of the corresponding paragraph an additional locking effect is achieved.
  • Um eine besonders einfache Verlegung zu bewirken, ist der nach oben vorstehende Absatz der von der Oberseite ausgehenden Ausfräsung nicht über die gesamte Länge der zweiten Seitenkante ausgebildet, sondern ist insbesondere an einem Endbereich der zweiten Seitenkante, der in Richtung zu der mit einer Feder versehenen ersten Seitenkante gerichtet ist, bis auf die Sockelfläche abgefräst oder nicht ausgebildet. Durch die Entfernung oder Nichtausbildung des hervorstehenden Absatzes wird das Einschwenken um die Achse parallel zu der ersten Seitenkante erleichtert, so dass eine Sperrwirkung durch die Formschlusselemente erst dann stattfindet, wenn die an der zweiten und der dieser gegenüberliegenden Seitenkante aneinander angrenzenden Paneele in einem spitzen Winkel zueinander liegen. Dies bedeutet, dass nur eine kurze Entfernung in Vertikalrichtung zurückgelegt werden muss, um die Paneele an der zweiten und dieser gegenüberliegenden Seitenkante vollständig zu verriegeln.In order to effect a particularly simple installation, the upwardly projecting shoulder of the cutout emanating from the top is not formed over the entire length of the second side edge, but is in particular at an end region of the second side edge, which is in the direction of the spring-loaded first Side edge is directed, milled to the base surface or not formed. The removal or non-formation of the protruding shoulder facilitates pivoting about the axis parallel to the first side edge, so that a blocking effect by the positive locking elements only takes place when the adjacent at the second and the opposite side edge panels at an acute angle to each other lie. This means that only a short distance in the vertical direction must be covered in order to fully lock the panels at the second and opposite side edge.
  • In einer Weiterbildung der Erfindung ist vorgesehen, dass an der ersten Seitenkante eine sich in Längsrichtung der Seitenkante erstreckende Feder und an der gegenüberliegenden Seitenkante eine zu der Feder korrespondierende Ausnehmung ausgebildet ist, wobei die Feder dergestalt ausgebildet ist, dass eine Verriegelung durch Einlegen in die Ausnehmung der zweiten Paneele und Einschwenken um eine Achse parallel zu der ersten Seitenkante erfolgt. Die Ausbildung der Verbindungselemente an der ersten Seitenkante als ein sogenanntes Schwenkprofil ermöglicht eine einfache und sichere Verlegung sowie eine wirksame Verriegelung in Vertikal- und Querrichtung. Durch den Verzicht auf eine elastische Verformung bei der Verlegung mittels Einschwenkens bleibt das Materialgefüge der Paneele erhalten und eine gute Festigkeit der Verbindung ist gewährleistet. Insgesamt kann eine Verriegelung über ein solchen Einschwenkprofil bei gleichem Kraftaufwand bei der Verlegung stabiler ausgeführt werden.In a further development of the invention it is provided that on the first side edge in the longitudinal direction of the side edge extending spring and on the opposite side edge corresponding to the spring recess is formed, wherein the spring is designed such that a lock by insertion into the recess the second panel and pivoting about an axis parallel to the first side edge takes place. The formation of the connecting elements on the first side edge as a so-called pivoting profile allows easy and safe installation and effective locking in the vertical and transverse directions. By dispensing with an elastic deformation during installation by pivoting the material structure of the panels is maintained and a good strength of the connection is ensured. Overall, a lock on such a Einschwenkprofil be performed stable with the same effort during installation.
  • Die Ausbildung der Ausnehmung als eine Nut mit einer Oberlippe und einer Unterlippe gewährleistet, dass eine sichere Zuordnung der zu verlegenden Paneele zueinander erfolgt, so dass ein minimaler Höhenversatz der Paneele erreicht werden kann, was ein Qualitätsmerkmal bei Fussbodenpaneelen ist. Die Feder ist in Querrichtung in der Nut verrastbar, wobei der untere Vorderbereich der Feder abgerundet ausgebildet ist, um ein leichtes Einschwenken in die korrespondierende, ausgebildete Nut zu ermöglichen. Die Feder ist an der Unterseite abgerundet, um ein leichtes Einschwenken in die Nut zu ermöglichen.The formation of the recess as a groove with an upper lip and a lower lip ensures that a reliable assignment of the panels to be laid is done to each other, so that a minimum height offset of the panels can be achieved, which is a quality feature in floor panels. The spring is latched in the transverse direction in the groove, wherein the lower front portion of the spring rounded to allow easy pivoting into the corresponding, trained groove. The spring is rounded at the bottom to allow easy pivoting into the groove.
  • In einer Weiterbildung der Erfindung ist es vorgesehen, dass die Unterseite der Feder eine durchgehend gekrümmt Kontur aufweist, wobei der Krümmungsradius der Kontur der Unterseite der Feder über zumindest 90° im wesentlichen konstant bleibt, so dass eine gleichmäßige Einschwenkbewegung und ein einfaches Abgleiten auf der korrespondierenden Ausnehmung erfolgen kann.In a further development of the invention, it is provided that the underside of the spring has a continuous curved contour, wherein the radius of curvature of the contour of the underside of the spring remains substantially constant over at least 90 °, so that a uniform pivoting movement and a simple sliding on the corresponding Recess can be made.
  • Durch das Vorsehen korrespondierender Formschlusselemente an einer Absatzvorderseite sowie eine sich an einen Hinterschnitt und einen Auflagerbereich anschließende Wandung wird erreicht, dass eine zusätzliche Verriegelung in Vertikalrichtung bewirkt wird, wenn diese Formschlusselemente im montierten Zustand ineinandergreifen. Durch einen zweiten Verriegelungspunkt in vertikaler Richtung wird es ermöglicht, dass eine wirksame Verbindung bereits durch das Einlegen und Einschwenken um eine erste Seitenkante erfolgreich durchgeführt werden kann. Die Feder und die Nut selber erfordern dabei keine Ausbildung dergestalt, dass eine Vorspannung zwischen den Paneelen vorliegt, so dass das Profil insgesamt beim Verlegen weniger belastet wird. Dadurch wird zusätzlich erreicht, dass der Verlegevorgang als solcher vereinfacht wird.By providing corresponding interlocking elements on a front shoulder and a subsequent to an undercut and a support area wall is achieved that additional locking in the vertical direction is effected when these interlocking elements engage in the assembled state. A second locking point in the vertical direction makes it possible for an effective connection to be successfully carried out already by the insertion and pivoting about a first side edge. The spring and the groove itself require no training such that a bias between the panels is present, so that the profile is less loaded during installation. This additionally ensures that the laying process is simplified as such.
  • In einer Weiterbildung ist es vorgesehen, dass das Formschlusselement an der Wandung einen Vorsprung und an der Absatzvorderseite eine korrespondierende Ausnehmung ist, die durch eine entsprechende Ausfräsung erzeugt wurden.In a further development, it is provided that the positive-locking element on the wall is a projection and on the front shoulder a corresponding recess, which were produced by a corresponding cutout.
  • Zur Verriegelung in Vertikalrichtung an der ersten Seitenkante ist es vorgesehen, dass eine Oberseite der Feder im montierten Zustand an einer Unterseite der Oberlippe anliegt, um eine weitere formschlüssige Verriegelung zu bewirken. Die parallele Ausbildung der Unterseite der Feder und der Oberseite der Unterlippe zu der Oberseite der Paneele ermöglicht eine großflächige Auflage der einen Paneele auf der anderen Paneele, so dass eine geringe Flächenpressung in der Nut-Feder-Verbindung herrscht und ein sehr geringer Höhenversatz der Paneele zueinander verwirklicht werden kann.For locking in the vertical direction on the first side edge, it is provided that an upper side of the spring rests in the mounted state on an underside of the upper lip in order to effect a further positive locking. The parallel formation of the underside of the spring and the top of the lower lip to the top of the panels allows a large-area support of a panel on the other panels, so that a low surface pressure in the tongue and groove connection prevails and a very low height offset of the panels can be realized to each other.
  • Die Ausbildung der Ausnehmung als eine Nut mit einer Oberlippe und einer Unterlippe gewährleistet, dass eine sichere Zuordnung der zu verlegenden Paneele zueinander erfolgt, so dass ein minimaler Höhenversatz der Paneele erreicht werden kann, was ein Qualitätsmerkmal bei Fußbodenpaneelen ist. Die Feder ist in Querrichtung in der Ausnehmung verrastbar, wobei die Feder und die Ausnehmung im Querschnitt eine keilförmige Kontur aufweisen, um ein leichtes Einführen zu ermöglichen und eine gute Selbstzentrierung der Feder in der Nut zu erreichen.The formation of the recess as a groove with an upper lip and a lower lip ensures that a reliable assignment of the panels to be laid is done to each other, so that a minimal height offset of the panels can be achieved, which is a quality feature in floor panels. The spring is latched in the transverse direction in the recess, wherein the spring and the recess in cross section have a wedge-shaped contour to allow easy insertion and to achieve a good self-centering of the spring in the groove.
  • Um eventuell vorhandenen Abrieb, der beim Verlegen der ersten Seitenkanten entstehen kann, aufzunehmen, ohne dass dieser die Paneele auseinander drückt, sind die Feder und die Ausnehmung dergestalt ausgebildet, dass im montierten Zustand zwischen dem Vorderbereich der Feder und dem sich an die Oberlippe anschließenden Bereich der Ausnehmung ein Spalt vorhanden ist, in dem sich der Abrieb sammeln kann und der als Bewegungsraum der beiden Paneele aufeinander dient. Der Spalt verjüngt sich in Richtung auf den vorderen Absatz der Unterlippe, um einen sanften Übergang zwischen den Bereichen vollflächiger Anlage und Freiraum zum Bewegen und Ansammeln von Abrieb zu schaffen. Eventuell vorhandener Abrieb kann ebenfalls in einem Freiraum aufgenommen werden, der zwischen der Feder und der Oberseite der Paneele durch einen Hinterschnitt ausgebildet ist.In order to absorb any existing abrasion that may arise when laying the first side edges, without this presses the panels apart, the spring and the recess are formed such that in the assembled state between the front of the spring and the adjoining the upper lip area the recess has a gap in which the abrasion can accumulate and serves as a movement space of the two panels each other. The gap tapers toward the front lip of the lower lip to provide a smooth transition between the areas of full surface area and clearance for moving and accumulating debris. Any existing abrasion can also be absorbed in a space formed between the spring and the top of the panels by an undercut.
  • Das distale Ende der Feder ist vertikal ausgebildet und dient als Abschluß der ersten Seitenkante. Korrespondierend dazu ist der Nutgrund ebenfalls senkrecht zu der Oberseite ausgebildet, so dass eine gute Zuordnung der Paneele in Querrichtung erfolgen kann.The distal end of the spring is formed vertically and serves as a conclusion of the first side edge. Corresponding to the groove bottom is also formed perpendicular to the top, so that a good assignment of the panels can be made in the transverse direction.
  • Um eine in Querrichtung wirksame Verriegelung zweier Paneele zu erreichen, ist im hinteren Bereich der Feder eine im wesentlichen ebene Fläche in einem Winkel zur Horizontalen, vorzugsweise 45°, ausgebildet. Diese Fläche wechselwirkt mit einem korrespondierenden Vorsprung in der Nut der benachbarten Paneele und bewirkt eine Verriegelung in Querrichtung, so dass ein Herausgleiten senkrecht zu der ersten Seitenkante wirksam verhindert wird.In order to achieve a transversely effective locking of two panels, a substantially flat surface at an angle to the horizontal, preferably 45 °, is formed in the rear region of the spring. This surface interacts with a corresponding projection in the groove of the adjacent panels and causes a locking in the transverse direction, so that slipping perpendicular to the first side edge is effectively prevented.
  • Um die Auflagefläche weiter zu vergrößern, schließt sich an die Feder ein Auflagerbereich zur Abstützung auf einen die Nut der zweiten Paneele abschließenden Absatz an, was die wirksame Auflagefläche erhöht und eine gleichmäßige Kraftverteilung ermöglicht. Der Auflagerbereich verläuft im wesentliche horizontal, kann jedoch zur Bewirkung einer Horizontalbewegung bei vertikaler Belastung eine leichte Neigung zur Horizontalen aufweisen.In order to further increase the contact surface, the spring is adjoined by a support region for supporting on a shoulder terminating the groove of the second panel, which increases the effective contact surface and allows a uniform distribution of force. The support area extends substantially horizontally, but may have a slight inclination to the horizontal to effect a horizontal movement under vertical load.
  • Um eventuell vorhandenen Abrieb, der beim Verlegen der ersten Seitenkanten entstehen kann, aufzunehmen, ohne dass dieser einen Spalt zwischen den Paneelen erzeugt, ist zwischen der Feder und der Oberseite der Paneele ein Hinterschnitt vorgesehen, der im verlegten Zustand einen Hohlraum ausbildet, in dem sich Abrieb sammeln kann.To accommodate any existing abrasion that may arise when laying the first side edges, without this creates a gap between the panels, an undercut is provided between the spring and the top of the panels, which forms a cavity in the installed state in which Can collect abrasion.
  • In einer alternativen Lösung ist das Fußbodenpaneel in horizontaler Ebene von einer mit einer Dekorschicht oder dergleichen versehenen Oberseite und einer zur Auflage auf einem Unterboden vorgesehenen Unterseite begrenzt und mit Mitteln zum lösbaren Verbinden mindestens zweier Paneele versehen, wobei an mindestens einer ersten Seitenkante eine sich in Längsrichtung der Seitenkante erstreckende Feder und an der gegenüberliegenden Seitenkante eine zu der Feder korrespondierende Ausnehmung ausgebildet ist, wobei die Feder so ausgebildet ist, dass eine Verriegelung durch Einlegen in die Ausnehmung der zweiten Paneele und Einschwenken um eine Achse parallel zu der ersten Seitenkante erfolgt und eine Verriegelung in Querrichtung und Vertikalrichtung bewirkt. Die Ausnehmung ist dabei als Nut mit einer Oberlippe und einer Unterlippe ausgebildet, in der die Feder in Querrichtung verrastbar ist, wobei der untere Vorderbereich der Feder abgerundet ausgebildet ist und sich an den abgerundeten Vorderbereich der Feder ein abgeflachter, im wesentlichen horizontal verlaufender Abstützbereich anschließt. Dadurch wird eine präzise und großflächige Auflagefläche erreicht, was zu einer stabilen Auflage aufgrund der vergrößerten wirksamen Auflagefläche und einer verringerten Abwinkelungsneigung benachbarter Paneele führt. Der Abstützbereich sichert eine großflächige Auflage und damit eine präzise Zuordnung der beiden benachbarten Paneele und ist an der Unterseite der Feder angeordnet.In an alternative solution, the floor panel is delimited in a horizontal plane by an upper side provided with a decorative layer or the like and an underside provided for resting on a lower floor and provided with means for detachably connecting at least two panels, at least one first lateral edge being longitudinally oriented the side edge extending spring and at the opposite side edge is formed a recess corresponding to the spring, wherein the spring is formed so that a locking by inserting into the recess of the second panel and pivoting about an axis parallel to the first side edge and a lock in the transverse direction and vertical direction causes. The recess is formed as a groove with an upper lip and a lower lip, in which the spring is latched in the transverse direction, the lower front portion of the spring is rounded and connects to the rounded front portion of the spring a flattened, substantially horizontally extending support area. As a result, a precise and large contact surface is achieved, which leads to a stable support due to the increased effective contact surface and a reduced bending tendency of adjacent panels. The support area ensures a large-scale support and thus a precise assignment of the two adjacent panels and is arranged on the underside of the spring.
  • Durch das Vorsehen korrespondierender Formschlusselemente an einer Absatzvorderseite sowie eine sich an einen Hinterschnitt und einen Auflagerbereich anschließende Wandung wird erreicht, dass eine zusätzliche Verriegelung in Vertikalrichtung bewirkt wird, wenn diese Formschlusselemente im montierten Zustand ineinandergreifen. Durch einen zweiten Verriegelungspunkt in vertikaler Richtung wird es ermöglicht, dass eine wirksame Verbindung bereits durch das Einlegen und Einschwenken um eine erste Seitenkante erfolgreich durchgeführt werden kann. Die Feder und die Nut selber erfordern dabei keine Ausbildung dergestalt, dass eine Vorspannung zwischen den Paneelen vorliegt, so dass das Profil insgesamt beim Verlegen weniger belastet wird. Dadurch wird zusätzlich erreicht, dass der Verlegevorgang als solcher vereinfacht wird.By providing corresponding interlocking elements on a front shoulder and a subsequent to an undercut and a support area wall is achieved that additional locking in the vertical direction is effected when these interlocking elements engage in the assembled state. A second locking point in the vertical direction makes it possible for an effective connection to be successfully carried out already by the insertion and pivoting about a first side edge. The spring and the groove itself require no training such that a bias between the panels is present, so that the profile is less loaded during installation. This additionally ensures that the laying process is simplified as such.
  • In einer Weiterbildung ist es vorgesehen, dass das Formschlusselement an der Wandung einen Vorsprung und an der Absatzvorderseite eine korrespondierende Ausnehmung ist, die durch eine entsprechende Ausfräsung erzeugt wurden.In a further development, it is provided that the positive-locking element on the wall is a projection and on the front shoulder a corresponding recess, which were produced by a corresponding cutout.
  • Zur Verriegelung in Vertikalrichtung an der ersten Seitenkante ist es vorgesehen, dass eine Oberseite der Feder im montierten Zustand an einer Unterseite der Oberlippe anliegt, um eine weitere formschlüssige Verriegelung zu bewirken.For locking in the vertical direction on the first side edge, it is provided that an upper side of the spring rests in the mounted state on an underside of the upper lip in order to effect a further positive locking.
  • Um die Auflagefläche weiter zu vergrößern, schließt sich an die Feder ein Auflagerbereich zur Abstützung auf einen die Nut der zweiten Paneele abschließenden Absatz an, was die wirksame Auflagefläche erhöht und eine gleichmäßige Kraftverteilung ermöglicht. Der Auflagerbereich verläuft im wesentliche horizontal, kann jedoch zur Bewirkung einer Horizontalbewegung bei vertikaler Belastung eine leichte Neigung zur Horizontalen aufweisen. Um eventuell vorhandenen Abrieb, der beim Verlegen der ersten Seitenkanten entstehen kann, aufzunehmen, ohne dass dieser einen Spalt zwischen den Paneelen erzeugt, ist zwischen der Feder und der Oberseite der Paneele ein Hinterschnitt vorgesehen, der im verlegten Zustand einen Hohlraum ausbildet, in dem sich Abrieb sammeln kann.In order to further increase the contact surface, the spring is adjoined by a support region for supporting on a shoulder terminating the groove of the second panel, which increases the effective contact surface and allows a uniform distribution of force. The support area extends substantially horizontally, but may have a slight inclination to the horizontal to effect a horizontal movement under vertical load. To accommodate any existing abrasion that may arise when laying the first side edges, without this creates a gap between the panels, an undercut is provided between the spring and the top of the panels, which forms a cavity in the installed state in which Can collect abrasion.
  • Vorteilhafterweise ist die erste Seitenkante an der Längsseite und die zweite Seitenkante an der Querseite des Paneele ausgebildet, so dass die Einschwenkbewegung über die Längsseite erfolgt. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass eine große Verriegelungslänge mittels der sicheren und stabilen Einschwenkverriegelung erzielt wird. Alternativ ist vorgesehen, dass die Feder und korrespondierend dazu auf der gegenüberliegenden Seitenfläche die Nut an der Querseite ausgebildet ist und eine formschlüssige Verriegelung über das Einlegen in eine an der Längsseite eingebrachte Ausfräsung erfolgt.Advantageously, the first side edge is formed on the longitudinal side and the second side edge on the transverse side of the panel, so that the Einschwenkbewegung takes place over the longitudinal side. In this way it is ensured that a large locking length is achieved by means of the secure and stable pivoting lock. Alternatively, it is provided that the spring and corresponding thereto on the opposite side surface, the groove is formed on the transverse side and a positive locking takes place via the insertion into a cut-out introduced on the longitudinal side.
  • Eine weitere Alternative besteht in einem Fußbodenpaneel, das in horizontaler Ebene von einer mit einer Dekorschicht oder dergleichen versehenen Oberseite und einer zur Auflage auf einem Unterboden vorgesehenen Unterseite begrenzt ist und mit Mitteln zum lösbaren Verbinden mindestens zweier Paneele versehen ist. An mindestens einer ersten Seitenkante einer ersten Paneele ist eine sich in Längsrichtung der Seitenkante erstreckende Feder und an der gegenüberliegenden Seitenkante eine zu der Feder korrespondierende Ausnehmung ausgebildet, wobei die Feder so ausgebildet ist, dass eine Verriegelung durch Einlegen in die Ausnehmung des zweiten Paneels und Einschwenken um eine Achse parallel zu der ersten Seitenkante erfolgt und eine Verriegelung in Querrichtung und Vertikalrichtung bewirkt. Die parallele Ausbildung der Unterseite der Feder und der Oberseite der Unterlippe zu der Oberseite der Paneele ermöglicht eine großflächige Auflage der einen Paneele auf der anderen Paneele, so dass eine geringe Flächenpressung in der Nut-Feder-Verbindung herrscht und ein sehr geringer Höhenversatz der Paneele zueinander verwirklicht werden kann.A further alternative consists in a floor panel, which is bounded in a horizontal plane by an upper side provided with a decorative layer or the like and an underside provided for resting on a lower floor and provided with means for detachably connecting at least two panels. On at least one first side edge of a first panel, a spring extending in the longitudinal direction of the side edge and on the opposite side edge a recess corresponding to the spring is formed, wherein the spring is designed such that a locking by insertion into the recess of the second panel and pivoting about an axis parallel to the first side edge and causes a locking in the transverse direction and vertical direction. The parallel formation of the underside of the spring and the top of the lower lip to the top of the panels allows a large surface of a panel on the other panels, so that a low surface pressure in the tongue and groove connection prevails and a very low height offset of the panels to each other can be realized.
  • Zur Verriegelung in Vertikalrichtung an der ersten Seitenkante ist es vorgesehen, dass eine Oberseite der Feder im montierten Zustand an einer Unterseite der Oberlippe anliegt, um eine weitere formschlüssige Verriegelung zu bewirken.For locking in the vertical direction on the first side edge, it is provided that an upper side of the spring rests in the mounted state on an underside of the upper lip in order to effect a further positive locking.
  • Die Ausbildung der Ausnehmung als eine Nut mit einer Oberlippe und einer Unterlippe gewährleistet, dass eine sichere Zuordnung der zu verlegenden Paneele zueinander erfolgt, so dass ein minimaler Höhenversatz der Paneele erreicht werden kann, was ein Qualitätsmerkmal bei Fussbodenpaneelen ist. Die Feder ist in Querrichtung in der Ausnehmung verrastbar, wobei die Feder und die Ausnehmung im Querschnitt eine keilförmige Kontur aufweisen, um ein leichtes Einführen zu ermöglichen und eine gute Selbstzentrierung der Feder in der Nut zu erreichen.The formation of the recess as a groove with an upper lip and a lower lip ensures that a reliable assignment of the panels to be laid is done to each other, so that a minimum height offset of the panels can be achieved, which is a quality feature in floor panels. The spring is in Transversely latched in the recess, wherein the spring and the recess in cross section have a wedge-shaped contour to allow easy insertion and to achieve a good self-centering of the spring in the groove.
  • Um eventuell vorhandenen Abrieb, der beim Verlegen der ersten Seitenkanten entstehen kann, aufzunehmen, ohne dass dieser die Paneele auseinander drückt, sind die Feder und die Ausnehmung dergestalt ausgebildet, dass im montierten Zustand zwischen dem Vorderbereich der Feder und dem sich an die Oberlippe anschließenden Bereich der Ausnehmung ein Spalt vorhanden ist, in dem sich der Abrieb sammeln kann und der als Bewegungsraum der beiden Paneele aufeinander dient. Der Spalt verjüngt sich in Richtung auf den vorderen Absatz der Unterlippe, um einen sanften Übergang zwischen den Bereichen vollflächiger Anlage und Freiraum zum Bewegen und Ansammeln von Abrieb zu schaffen. Eventuell vorhandener Abrieb kann ebenfalls in einem Freiraum aufgenommen werden, der zwischen der Feder und der Oberseite der Paneele durch einen Hinterschnitt ausgebildet ist.In order to absorb any existing abrasion that may arise when laying the first side edges, without this presses the panels apart, the spring and the recess are formed such that in the assembled state between the front of the spring and the adjoining the upper lip area the recess has a gap in which the abrasion can accumulate and serves as a movement space of the two panels each other. The gap tapers toward the front lip of the lower lip to provide a smooth transition between the areas of full surface area and clearance for moving and accumulating debris. Any existing abrasion can also be absorbed in a space formed between the spring and the top of the panels by an undercut.
  • Das distale Ende der Feder ist vertikal ausgebildet und dient als Abschluß der ersten Seitenkante. Korrespondierend dazu ist der Nutgrund ebenfalls senkrecht zu der Oberseite ausgebildet, so dass eine gute Zuordnung der Paneele in Querrichtung erfolgen kann.The distal end of the spring is formed vertically and serves as a conclusion of the first side edge. Corresponding to the groove bottom is also formed perpendicular to the top, so that a good assignment of the panels can be made in the transverse direction.
  • Um eine in Querrichtung wirksame Verriegelung zweier Paneele zu erreichen, ist im hinteren Bereich der Feder eine im wesentlichen ebene Fläche in einem Winkel zur Horizontalen, vorzugsweise 45°, ausgebildet. Diese Fläche wechselwirkt mit einem korrespondierenden Vorsprung in der Nut der benachbarten Paneele und bewirkt eine Verriegelung in Querrichtung, so dass ein Herausgleiten senkrecht zu der ersten Seitenkante wirksam verhindert wird.In order to achieve a transversely effective locking of two panels, a substantially flat surface at an angle to the horizontal, preferably 45 °, is formed in the rear region of the spring. This surface interacts with a corresponding projection in the groove of the adjacent panels and causes a locking in the transverse direction, so that slipping perpendicular to the first side edge is effectively prevented.
  • Um die Auflagefläche weiter zu vergrößern, schließt sich an die Feder ein Auflagerbereich zur Abstützung auf einen die Nut der zweiten Paneele abschließenden Absatz an, was die wirksame Auflagefläche erhöht und eine gleichmäßige Kraftverteilung ermöglicht. Der Auflagerbereich verläuft im wesentliche horizontal, kann jedoch zur Bewirkung einer Horizontalbewegung bei vertikaler Belastung eine leichte Neigung zur Horizontalen aufweisen.In order to further increase the contact surface, the spring is adjoined by a support region for supporting on a shoulder terminating the groove of the second panel, which increases the effective contact surface and allows a uniform distribution of force. The support area essentially runs horizontal, but may have a slight inclination to the horizontal to effect a horizontal movement under vertical load.
  • Für die Aufnahme von Abrieb, der beim Verlegen der ersten Seitenkanten entstehen kann, so dass dieser keinen Spalt zwischen den Paneelen erzeugt, ist zwischen der Feder und der Oberseite der Paneele ein Hinterschnitt vorgesehen, der im verlegten Zustand einen Hohlraum ausbildet, in dem sich der Abrieb sammeln kann.For the absorption of abrasion, which may arise when laying the first side edges so that it does not create a gap between the panels, an undercut is provided between the spring and the top of the panels, which forms a cavity in the installed state in which the Can collect abrasion.
  • Vorteilhafterweise ist die zweite Seitenkante bei beiden geschilderten Alternativen zu der ersten Seitenkante wie bereits oben beschrieben ausgebildet, so dass eine Kombination der entsprechend ausgebildeten ersten und zweiten Seitenkanten die jeweiligen Vorteile verwirklicht. Um Wiederholungen zu vermeiden, wird auf die obigen Ausführungen verwiesen, die geschilderten Varianten der ersten und zweiten Seitenkanten können miteinander kombiniert werden.Advantageously, the second side edge is formed in both described alternatives to the first side edge as already described above, so that a combination of the correspondingly formed first and second side edges realizes the respective advantages. To avoid repetition, reference is made to the above statements, the described variants of the first and second side edges can be combined.
  • In einer weiteren Variante der Erfindung ist es vorgesehen, dass das Fussbodenpaneel, das in horizontaler Ebene von einer mit einer Dekorschicht oder dergleichen versehenen Oberseite und einer zur Auflage auf einem Unterboden vorgesehenen Unterseite begrenzt ist, mit Mitteln zum lösbaren Verbinden mindestens zweier Paneele versehen ist. An mindestens einer ersten Seitenkante eines ersten Paneels ist eine sich in Längsrichtung der Seitenkante erstreckende Feder und an der gegenüberliegenden Seitenkante eine zu der Feder korrespondierende Ausnehmung ausgebildet, wobei die Ausnehmung aus einer Oberlippe und einer Unterlippe besteht und die Unterlippe einen Absatz mit einer Absatzoberseite und einer Absatzvorderseite ausbildet, der mit einem korrespondierenden Hinterschnitt der Feder die verlegten Paneele in Querrichtung blockiert. An der zweiten Seitenkante, die in einem Winkel zu der ersten Seitenkante verläuft, ist zumindest eine Feder und an der gegenüberliegenden Seitenkante zumindest eine Nut mit einer ersten Lippe und einer zweiten Lippe ausgebildet,
    wobei an der Feder und zumindest an einer der Lippen je zumindest eine parallel zur Oberseite verlaufende Ausnehmung angeordnet ist. wherein at least one recess running parallel to the top is arranged on the spring and at least on one of the lips. Die Ausnehmungen sind zueinander dergestalt angeordnet, dass sie bei miteinander korrekt verbundenen Paneelen einen Kanal zur Aufnahme eines separaten Verriegelungselementes bilden. The recesses are arranged with respect to one another in such a way that, when the panels are correctly connected to one another, they form a channel for receiving a separate locking element. Durch diese Ausgestaltung ist es möglich, eine herkömmliche Feder/Nut-Gestaltung zur Verriegelung in Vertikalrichtung zu verwenden, wie sie seit Jahrzehnten bei Fußbodenplatten verwendet werden, die miteinander verklebt werden. This configuration makes it possible to use a conventional tongue and groove configuration for locking in the vertical direction, as has been used for decades in floor panels that are glued together. Die Verriegelung in Vertikalrichtung wird durch das Einschieben des Verriegelungselementes bewirkt, wodurch eine spannungsfreie und dadurch einfache Montage der zweiten und der ihr gegenüberliegenden Seitenkante eines Paneels erfolgt. The locking in the vertical direction is brought about by pushing in the locking element, whereby a tension-free and therefore simple assembly of the second and the opposite side edge of a panel takes place. Ebenfalls wird das Profil nicht beschädigt und die Herstellung des Profils ist einfach und kostengünstig. The profile is also not damaged and the production of the profile is simple and inexpensive. In a further variant of the invention, it is provided that the floor panel, which is delimited in a horizontal plane by an upper side provided with a decorative layer or the like and an underside provided for resting on a lower floor, is provided with means for detachably connecting at least two panels. In a further variant of the invention, it is provided that the floor panel, which is delimited in a horizontal plane by an upper side provided with a decorative layer or the like and an underside provided for resting on a lower floor, is provided with means for detachably connecting at least two panels. At at least one first side edge of a first panel, a spring extending in the longitudinal direction of the side edge and at the opposite side edge a recess corresponding to the spring is formed, wherein the recess consists of an upper lip and a lower lip and the lower lip has a shoulder with a shoulder top and a Forming front shoulder, which blocks the laid panels in the transverse direction with a corresponding undercut of the spring. At at least one first side edge of a first panel, a spring extending in the longitudinal direction of the side edge and at the opposite side edge a recess corresponding to the spring is formed, wherein the recess consists of an upper lip and a lower lip and the lower lip has a shoulder with a shoulder top and a forming front shoulder, which blocks the laid panels in the transverse direction with a corresponding undercut of the spring. At least one spring is formed on the second side edge, which extends at an angle to the first side edge, and at least one groove with a first lip and a second lip is formed on the opposite side edge, At least one spring is formed on the second side edge, which extends at an angle to the first side edge, and at least one groove with a first lip and a second lip is formed on the opposite side edge,
    wherein at least one parallel to the top extending recess is arranged on the spring and at least on one of the lips. wherein at least one parallel to the top extending recess is arranged on the spring and at least on one of the lips. The recesses are arranged to each other such that they form a channel for receiving a separate locking element with correctly connected panels form. By this configuration, it is possible to use a conventional spring / groove configuration for locking in the vertical direction, as they have been used for decades in floor panels, which are glued together. The recesses are arranged to each other such that they form a channel for receiving a separate locking element with correctly connected panels form. By this configuration, it is possible to use a conventional spring / groove configuration for locking in the vertical direction, as they have been used for decades in floor panels, which are glued together. The locking in the vertical direction is effected by the insertion of the locking element, whereby a stress-free and thus easy mounting of the second and the opposite side edge of a panel takes place. The locking in the vertical direction is effected by the insertion of the locking element, whereby a stress-free and thus easy mounting of the second and the opposite side edge of a panel takes place. Also, the profile is not damaged and the production of the profile is simple and inexpensive. Also, the profile is not damaged and the production of the profile is simple and inexpensive.
  • Vorzugsweise sind die Ausnehmungen zueinander kongruent, so dass ein symmetrisches Verriegelungselement Verwendung finden kann, was ebenfalls preiswert herstellbar ist. Insbesondere ist es vorteilhaft, wenn der von den Ausnehmungen gebildete Kanal zylindrisch ist, dadurch die völlige Symmetrie des Kanals das Einschieben des Verriegelungselementes besonders einfach bewerkstelligt werden kann. Alternativ dazu sind drei- oder viereckige, polygonale X- oder V-förmig ausgebildete Kanäle vorgesehen und geeignet. Wenn der Kanal im Querschnitt nicht rund ausgebildet ist, stellt sich nach dem Einschieben des Verriegelungselementes ein Verzahnungseffekt ein, so dass die übertragbaren Kräfte in der Verbindungsstelle erhöht werden.Preferably, the recesses are congruent to each other, so that a symmetrical locking element can be used, which is also inexpensive to produce. In particular, it is advantageous if the channel formed by the recesses is cylindrical, thereby the complete symmetry of the channel, the insertion of the locking element can be accomplished particularly easily. Alternatively, triangular or quadrangular polygonal X or V-shaped channels are provided and suitable. If the channel is not round in cross-section, arises after insertion of the locking element, a toothing effect, so that the transferable forces are increased in the connection point.
  • Zur Bewerkstelligung einer sicheren Verriegelung der gesamten Paneele ist es vorgesehen, dass der Kanal über die gesamte Länge der Nut und Feder verläuft, wodurch die kraftübertragende Fläche erhöht wird, Der Kanal verläuft vorzugsweise unterhalb und parallel zu der Stoßfuge der Paneele, um Kräfte möglichst nah an der Stoßfuge der Paneele aufnehmen bzw. einleiten zu können.To effect a secure locking of the entire panels, it is provided that the channel extends over the entire length of the tongue and groove, whereby the force-transmitting surface is increased, the channel preferably extends below and parallel to the butt joint of the panels, as close as possible to forces absorb or initiate the butt joint of the panels.
  • Eine vorteilhafte Ausbildung der Erfindung sieht vor, dass das Fussbodenpaneel zumindest teilweise aus einem HDF- oder MDF-Werkstoff hergestellt wird. Alternativ dazu kann das gesamte Fussbodenpaneel aus einem OSB-Werkstoff hergestellt sein. Durch die Verwendung eines OSB-Werkstoffes wird eine Naturholzoptik, ebenso wie eine strukturierte Oberfläche erreicht. Ebenso kann die Oberseite des Paneels keine Dekorschicht aufweisen, sondern aus einem Holzwerkstoff hergestellt sein. Die Struktur des Holzwerkstoffes kann eine Dekorschicht überflüssig machen, so dass als Oberseite beispielsweise auch eine Lage Holz, Holzfasern oder Holzschnitzel aufgebracht sein kann. Ebenfalls kann das Paneel vollständig oder teilweise aus einem Kunststoff ausgebildet sein, wobei vorzugsweise der Bereich der Verbindungsmittel mit Feder und Ausnehmung (Nut) aus einem Kunststoff hergestellt ist.An advantageous embodiment of the invention provides that the floor panel is at least partially made of a HDF or MDF material. Alternatively, the entire floor panel may be made of OSB material. The use of an OSB material results in a natural wood look as well as a textured surface. Likewise, the top of the panel may have no decorative layer, but be made of a wood material. The structure of the wood material can make a decorative layer superfluous, so that as a top example, a layer of wood, wood fibers or wood chips can be applied. Likewise, the panel may be wholly or partly formed from a plastic, wherein preferably the region of the connecting means with spring and recess (groove) is made of a plastic.
  • Auch die Ausgestaltung mit einem separaten Verriegelungselement an der zweiten Seitenkante kann mit den Ausgestaltungen der ersten Seitenkante wie oben beschrieben kombiniert werden.The embodiment with a separate locking element on the second side edge can be combined with the embodiments of the first side edge as described above.
  • Ein Verfahren zum Verlegen eines Fussbodenpaneels sieht vor, dass zunächst eine Mehrzahl von Paneelen an ihren zweiten Seitenkanten zum Auslegen einer ersten Reihe auf dem Boden eines Raumes verbunden und verriegelt werden. Anschließend wird ein weiteres Paneel mit seiner ersten Seitenkante an mindestens einem in der Reihe ausgelegten Paneel als Anfang einer zweiten Reihe durch Einlegen und Einschenken der Feder in die korrespondierende Nut verbunden und verriegelt. Ein neues Paneel wird mit dessen zweiter Seitenkante unmittelbar anstoßend an der der zweiten Seitenkante des zuvor ausgelegten weiteren Paneels in der zweiten Reihe gegenüberliegenden Seitenkante angeordnet, wobei die Feder in der Nut eingeführt ist und das neue Paneel winklig zu der ersten Reihe ausgelegter Paneele steht.A method for laying a floor panel provides that first a plurality of panels are connected and locked at their second side edges for laying out a first row on the floor of a room. Subsequently, another panel is connected and locked with its first side edge on at least one panel designed in the row as the beginning of a second row by inserting and pouring the spring into the corresponding groove. A new panel is placed with its second side edge immediately abutting on the second side edge of the previously designed further panel in the second row opposite side edge, wherein the spring is inserted in the groove and the new panel is angled to the first row of laid-out panels.
  • Anschließend wird das neue Paneel um eine Achse parallel zu der ersten Seitenkante in Richtung Fussboden verschwenkt, bis die Formschlusselemente der zweiten Seitenkante des neuen Paneels an der korrespondierenden Ausfräsung des weiteren Paneels anliegen. Abschließend wird das neue Paneel heruntergedrückt, bis eine formschlüssige Verriegelung über die gesamte Länge der zweiten Seitenkante stattgefunden hat. Eine Weiterbildung sieht vor, dass das Herunterdrücken vorzugsweise impulsartig, insbesondere mittels eines oder mehrerer Hammerschläge oder einer Handballenmontage erfolgt.Subsequently, the new panel is pivoted about an axis parallel to the first side edge in the direction of the floor until the interlocking elements of the second side edge of the new panel rest against the corresponding cutout of the further panel. Finally, the new panel is depressed until a positive locking has taken place over the entire length of the second side edge. A further embodiment provides that the pressing down is preferably pulse-like, in particular by means of one or more hammer blows or a hand ball assembly.
  • Ein alternatives Verlegeverfahren sieht vor, dass das Anordnen des neuen Paneels in einem Abstand zwischen der zweiten Seitenkante und der der zweiten Seitenkante eines zuvor ausgelegten weiteren Paneels gegenüberliegenden Seitenkante erfolgt, wobei die Feder nicht in die Nut eingeführt ist. Das neue Paneel steht winklig zu der ersten Reihe ausgelegter Paneele. Anschießend wird das neue Paneel um eine Achse parallel zu der ersten Seitenkante in Richtung des Fußbodens verschwenkt und entlang der ersten Seitenkante verschoben, bis die Feder in der Nut unter Bildung einer Stoßfuge und eines Kanals aufgenommen ist. Anschließend wird ein Verriegelungselement in den Kanal eingeschoben und eine Verriegelung in Querrichtung entlang der ersten Seitenkante bewirkt.An alternative method of laying provides that placing the new panel at a distance between the second side edge and the second one Side edge of a previously designed another panel opposite side edge takes place, the spring is not inserted into the groove. The new panel is angled to the first row of laid-out panels. Subsequently, the new panel is pivoted about an axis parallel to the first side edge in the direction of the floor and displaced along the first side edge until the spring is received in the groove to form a butt joint and a channel. Subsequently, a locking element is inserted into the channel and causes a locking in the transverse direction along the first side edge.
  • Bei einer Ausgestaltung des Profils der zweiten Seitenkante und der dieser gegenüberliegenden Seitenkante dergestalt, dass die Nut und Feder eine Verriegelung in Querrichtung bewirkt, erfolgt das Anordnen eines neuen Paneels mit dessen zweiter Seitenkante unmittelbar anstoßend an die korrespondierende Seitenkante des zuvor ausgelegten weiteren Paneels, wobei die Feder in die Nut eingeführt ist und das neue Paneel winklig zu dem ersten ausgelegten Paneel steht. Anschließend wird das neue Paneel um eine Achse parallel zu der ersten Seitenkante in Richtung Fußboden verschwenkt, bis die Feder in der Nut unter Bildung einer Stoßfuge und eines Kanals aufgenommen ist. Anschließend wird ein Verriegelungselement in den Kanal eingeschoben, um die Paneele zu verriegeln und ein Hochschwenken in Horizontalrichtung zu verhindern.In an embodiment of the profile of the second side edge and the opposite side edge such that the groove and spring causes a locking in the transverse direction, the placing of a new panel with its second side edge is directly abutting the corresponding side edge of the previously designed further panel, wherein the Spring is inserted into the groove and the new panel is angled to the first panel laid out. Subsequently, the new panel is pivoted about an axis parallel to the first side edge in the direction of the floor until the spring is received in the groove to form a butt joint and a channel. Subsequently, a locking element is inserted into the channel to lock the panels and prevent pivoting in the horizontal direction.
  • Das Verfahren zum Entriegeln eines Fußbodenpaneels ohne separate Verriegelungsmittel sieht vor, dass zunächst eine Reihe von Paneelen, die an den zweiten und korrespondierenden, gegenüberliegenden Seitenkanten verbunden sind, um die Achse parallel zu der ersten Seitenkante, also vorzugsweise parallel zu den Längsseiten verschwenkt wird. Durch das Verschwenken findet eine Entriegelung an dieser Seitenkante statt und die Paneele können aus der Nut der noch verlegten Reihe Paneele entnommen werden. Die entnommene Reihe Paneele ist noch an den zweiten und diesen gegenüberliegenden Seitenkanten, vorzugsweise Querseiten, miteinander verbunden. Um die Paneele zu vereinzeln, wird ein Paneel der Reihe um eine Achse parallel zu der zweiten Seitenkante verschwenkt. Wenn die Reihe auf den Boden liegt, wird das verriegelte Ende angehoben, so dass der Winkel zwischen den Unterseiten der Paneele verringert und ein Verlagern der Verriegelungsstelle von dem Boden weg erfolgt. Die Formschlußelemente des Paneels werden so außer Eingriff mit den Formschlußelementen der korrespondierenden Ausfräsung des anderen Paneels gebracht, ohne dass die Formschlußelemente zerstört werden, und das vereinzelte Paneel kann entnommen werden.The method for unlocking a floor panel without separate locking means provides that at first a series of panels, which are connected to the second and corresponding opposite side edges, is pivoted about the axis parallel to the first side edge, ie preferably parallel to the longitudinal sides. By pivoting takes place an unlocking on this side edge and the panels can be removed from the groove of the still laid row panels. The removed row panels is still connected to each other at the second and these opposite side edges, preferably transverse sides. To separate the panels, a panel of the row is pivoted about an axis parallel to the second side edge. When the row lies on the ground, the locked end is raised so that the angle between the undersides of the panels is reduced and displacing the locking point done away from the ground. The interlocking elements of the panel are brought out of engagement with the interlocking elements of the corresponding cutout of the other panel, without the interlocking elements are destroyed, and the isolated panel can be removed.
  • Nachfolgend werden Ausführungsbeispiele der Erfindung anhand der beigefügten Figuren beschrieben werden. Gleiche Bezugszeichen in verschiedenen Figuren bezeichnen gleiche Objekte. Es zeigen:
  • Figur 1 - Figure 1 -
    eine Querschnittsansicht eines Fussbodenpaneels mit einer ersten Seitenkante; a cross-sectional view of a floor panel with a first side edge;
    Figur 2 - Figure 2 -
    zwei miteinander verbundene Paneele an der Verbindungsstelle im Teilquerschnitt; two interconnected panels at the junction in partial cross-section;
    Figur 3 - Figure 3 -
    ein Fussbodenpaneel in Querschnittsansicht mit einer zweiten Seitenkante; a floor panel in cross-sectional view with a second side edge;
    Figur 4 - Figure 4 -
    zwei miteinander verbundene Paneele an einer zweiten Verbindungsstelle im Teilquerschnitt; two panels connected to one another at a second connection point in partial cross-section;
    Figur 4a - Figure 4a -
    eine Variante zu Figur 4; a variant of Figure 4;
    Figur 5 - Figure 5 -
    eine alternative Ausgestaltung der zweiten und korrespondierenden, gegenüberliegenden Seitenkante im Teilquerschnitt; an alternative embodiment of the second and corresponding, opposite side edge in partial cross-section;
    Figuren 6 bis 13 Figures 6 to 13
    - Varianten der Ausgestaltung der Nut und Feder sowie eingeschobener Verriegelungselemente; - Variants of the design of the tongue and groove as well as inserted locking elements;
    Figuren 14 bis 16 - Figures 14 to 16 -
    Varianten des Profils an der ersten Seitenkante im Querschnitt; Variants of the profile on the first side edge in cross section; sowie as
    Figuren 17 bis 19 - Figures 17 to 19 -
    Querschnittsansichten eines Paneels mit einer alternativen Profilgestaltung. Cross-sectional views of a panel with an alternative profile design.
    Hereinafter, embodiments of the invention will be described with reference to the accompanying drawings. After, the invention will be described with reference to the accompanying drawings. Like reference numerals in different figures indicate like objects. Like reference numerals in different figures indicate like objects. Show it: Show it:
    FIG. FIG. 1 - 1 -
    a cross-sectional view of a floor panel having a first side edge; a cross-sectional view of a floor panel having a first side edge;
    FIG. FIG. 2 - 2 -
    two interconnected panels at the junction in the partial cross section; two interconnected panels at the junction in the partial cross section;
    FIG. FIG. 3 - 3 -
    a floor panel in cross-sectional view with a second side edge; a floor panel in cross-sectional view with a second side edge;
    FIG. FIG. 4 - 4 -
    two interconnected panels at a second connection point in the partial cross section; two interconnected panels at a second connection point in the partial cross section;
    FIG. FIG. 4a - 4a -
    a variant of Figure 4; a variant of Figure 4;
    FIG. FIG. 5 - 5 -
    an alternative embodiment of the second and corresponding, opposite side edge in the partial cross section; an alternative embodiment of the second and corresponding, opposite side edge in the partial cross section;
    FIGS. FIGS. 6 to 13 6 to 13
    - Variants of the configuration of the tongue and groove and inserted locking elements; - Variants of the configuration of the tongue and groove and inserted locking elements;
    FIGS. FIGS. 14 to 16 - 14 to 16 -
    Variants of the profile at the first side edge in cross section; Variants of the profile at the first side edge in cross section; such as such as
    FIGS. FIGS. 17 to 19 - 17 to 19 -
    Cross-sectional views of a panel with an alternative profile design. Cross-sectional views of a panel with an alternative profile design.
  • Figur 1 zeigt ein Fussbodenpaneel 1, die aus einer mitteldichten oder hochverdichteten Faserplatte (MDF oder HDF) besteht. An ihrer Oberseite 15 ist das Fussbodenpaneel 1 mit einer Dekorschicht 16 versehen, die beispielsweise durch eine eine Holzmaserung aufweisende Papierlage gebildet sein kann, die mit einer als Verschleißschutz dienenden Kunstharzschicht überzogen ist. An der Unterseite 7 kann eine Schalldämmlage 8 aufgeklebt sein, um die Trittschalleigenschaften der verlegten Fussbodenpaneele zu verbessern. Alternativ zu der Verwendung einer HDF- oder MDF-Platte kann das Paneel 1 aus einem OSB-Werkstoff (orientated strands board) gefertigt werden. An einer ersten Seitenkante, vorzugsweise an der Längsseite des Paneels 1, ist das Paneel 1 mit einer Feder 10 und an der gegenüberliegenden Seite mit einer Nut 3 versehen. Die Nut 3 und die Feder 10 verlaufen über die volle Länge der Seitenkante. An der Feder 10 ist eine nach außen ragende, abgerundete Nase vorgesehen, die in einen abgerundeten Vorderbereich 11 übergeht. An diesen Vorderbereich 11 schließt sich an der Unterseite der Feder 10 ein abgeflachter, im verlegten Zustand im wesentlich horizontal verlaufender Abstützbereich 12 an, über den sich das Paneel 1 auf einer korrespondierenden Fläche der Nut 3 eines zweiten Paneels 2, wie in Figur 2 gezeigt, abstützt.FIG. 1 shows a floor panel 1 which consists of a medium density or high density fiberboard (MDF or HDF). At its upper side 15, the floor panel 1 is provided with a decorative layer 16, which may be formed, for example, by a paper layer having a wood grain, which is coated with a synthetic resin layer serving as wear protection. On the bottom 7 a Schalldämmlage 8 may be glued to improve the footfall sound properties of the installed floor panels. As an alternative to using an HDF or MDF board, the panel 1 can be made of an oriented strand board (OSB) material. At a first side edge, preferably at the longitudinal side of the panel 1, the panel 1 is provided with a spring 10 and at the opposite side with a groove 3. The groove 3 and the spring 10 extend over the full length of the side edge. On the spring 10 an outwardly projecting, rounded nose is provided, which merges into a rounded front portion 11. At this front area 11, a flattened, in the installed state substantially horizontally extending support region 12 connects to the underside of the spring, over which the panel 1 on a corresponding surface of the groove 3 of a second panel 2, as shown in Figure 2, supported.
  • An den Abstützbereich 12 schließt sich eine schräge Fläche 13 an, die mit einem korrespondierenden Vorsprung 5 der entsprechenden Nut 3 des zweiten Paneels 2 eine Verriegelung in Querrichtung Q bewirkt. Im montierten Zustand greift die Feder 10 in einen durch eine Oberlippe 4 der Nut 3 gebildeten Hinterschnitt ein, so dass entlang der ersten Seitenkante auch eine Verriegelung in vertikaler Richtung V erfolgt. Der Vorsprung 5 wird durch einen die Nut 3 abschließenden Absatz 9 gebildet, auf dessen Oberseite eine horizontal verlaufende Fläche ausgebildet ist. Diese Fläche dient als Abstützung für einen Auflagebereich 14, der sich an die schräg verlaufende Fläche 13 an der Nut 10 anschließt. Durch den Abstützbereich 12 und den Auflagebereich 14 wird eine verhältnismäßig große Auflagefläche bereitgestellt, auf der die beiden Paneele 1, 2 im verbundenen Zustand aufeinander liegen. Die abgeschrägte Fläche 13 bewirkt, in Verbindung mit den Vorsprung 5, bei einer von oben einwirkenden Kraftkomponente eine Bewegungskomponente in Querrichtung aufeinander zu, so dass im verriegelten Zustand bei einer von oben einwirkenden Kraftkomponente der Spalt zwischen den beiden Paneelen 1, 2 verringert wird.At the support region 12, an inclined surface 13 connects, which causes a locking in the transverse direction Q with a corresponding projection 5 of the corresponding groove 3 of the second panel 2. In the assembled state, the spring 10 engages in an undercut formed by an upper lip 4 of the groove 3, so that along the first side edge also takes place a locking in the vertical direction V. The projection 5 is formed by a groove 3 final paragraph 9, on its upper side a horizontally extending surface is formed. This surface serves as a support for a support region 14, which adjoins the inclined surface 13 on the groove 10. By the support area 12 and the support area 14, a relatively large support surface is provided, on which the two panels 1, 2 are in the connected state to each other. The beveled surface 13, in conjunction with the projection 5, at a force component acting from above a movement component in the transverse direction towards each other, so that in the locked state in a force component acting from above, the gap between the two panels 1, 2 is reduced.
  • Der Absatz 9 ist so ausgebildet, dass in Querrichtung Q kein Kontakt zwischen einer vertikal verlaufenden Fläche des Absatzes und einer gegenüberliegenden, ebenfalls vertikal verlaufenden Fläche der ersten Seitenkante, besteht. Es liegt also ein Freiraum 30 vor, so dass hier keine ungewollte Sperrwirkung und damit kein Spalt zwischen den beiden Paneelen 1, 2 an der Oberseite 15 vorliegen kann.The paragraph 9 is formed so that in the transverse direction Q no contact between a vertically extending surface of the paragraph and an opposite, also vertically extending surface of the first side edge exists. There is thus a free space 30, so that there can be no unwanted blocking effect and thus no gap between the two panels 1, 2 on the upper side 15.
  • Zwischen der Feder 10 und der Oberseite 15 des Paneels 1 ist ein Hinterschnitt 17 ausgebildet, der im montierten Zustand einen Freiraum 18 ausbildet, in dem Abrieb oder nicht entfernte Späne aus dem Herstellungsprozeß aufgenommen werden können. Ebenfalls ist eine entsprechende Ausbildung des abgerundeten Vorderbereiches 11 vorgesehen, so dass an der Spitze der Feder 10 im montierten Zustand ebenfalls ein Freiraum 19 ausgebildet wird, der als Staubtasche wirken kann.Between the spring 10 and the top 15 of the panel 1, an undercut 17 is formed, which forms a free space 18 in the assembled state, can be included in the abrasion or not removed chips from the manufacturing process. Also, a corresponding design of the rounded front portion 11 is provided so that at the top of the spring 10 in the assembled state, a free space 19 is also formed, which can act as a dust bag.
  • Das Verlegen und Verriegeln zweier Paneele 1, 2 mit einem solchen Profilbild erfolgt, in dem das erste Paneel 1 mit der Feder 10 winklig zu dem zweiten Paneel 2 angesetzt wird und die Feder 10 in die Nut 3 des zweiten Paneels 2 eingelegt wird. Anschließend wird das abgewinkelte erste Paneel 1 um eine Achse parallel zu der Längsrichtung der ersten Seitenkante verschwenkt, vorliegend in Uhrzeigerrichtung, so dass der abgerundete Vorderbereich 11 in der Nut 3 entlanggleitet, bis der Abstützbereich 12 auf der korrespondierenden Fläche der Nut 3 plan aufliegt. In diesem Zustand, wie in der Figur 2 gezeigt ist, ist durch den Hinterschnitt der Oberlippe 4 und den Vorsprung 5 des Absatzes 9 eine wirksame Verriegelung in Vertikalrichtung V und Querrichtung Q erreicht.The laying and locking of two panels 1, 2 takes place with such a profile picture, in which the first panel 1 is attached with the spring 10 at an angle to the second panel 2 and the spring 10 is inserted into the groove 3 of the second panel 2. Subsequently, the angled first panel 1 is pivoted about an axis parallel to the longitudinal direction of the first side edge, in this case clockwise, so that the rounded front portion 11 slides along in the groove 3 until the support portion 12 rests flat on the corresponding surface of the groove 3. In this state, as shown in Figure 2, is achieved by the undercut of the upper lip 4 and the projection 5 of the paragraph 9 effective locking in the vertical direction V and transverse direction Q.
  • Um nicht nur an zwei gegenüberliegenden Seitenkanten eines Paneels eine Verriegelung mit einem anderen Paneel zu ermöglichen, ist an einer zweiten Seitenkante, die in einem Winkel, vorzugsweise einem rechten Winkel zu der ersten Seitenkante verläuft, ein Profil ausgebildet, das in der Figur 3 dargestellt ist. Auch hier sind an gegenüberliegenden Seitenkanten korrespondierende Profile ausgebildet, deren Zusammenwirkung in der Figur 4 dargestellt ist.In order not to allow locking with another panel not only on two opposite side edges of one panel, is at a second side edge, which at an angle, preferably a right angle to the first Side edge extends, a profile formed, which is shown in the figure 3. Here, too, corresponding profiles are formed on opposite side edges, whose interaction is shown in FIG.
  • Figur 3 zeigt ein solches Profil an einer zweiten Seitenkante im Querschnitt, wobei diese vorzugsweise an der Querseite an des Paneels ausgebildet ist. Von der Unterseite 7 ausgehend ist eine stufenförmige Ausfräsung 20 in das Paneel 2 eingearbeitet, die eine innere Wandung 21 und eine äußere Wandung 22 ausbildet. Sowohl an der inneren Wandung 21 als auch an der äußeren Wandung 22 sind Formschlusselemente 23, 24 ausgebildet, hier ausgefräst, die in Gestalt von Vorsprüngen in entsprechende Hinterschneidungen 230, 240 einer korrespondierenden Ausnehmung 200 eines zweiten Paneels 1 eingreifen. In der Ausfräsung 20 ist ein Absatz 25 ausgebildet, der in Richtung auf die Unterseite 7 hervorsteht, wobei die Absatzaußenwandung von der Außenwandung 22 gebildet wird und die Absatzinnenwandung 27 in dem dargestellten Ausführungsbeispiel einen sich nach oben erweiternden Querschnitt ausbildet. Die Unterseite des Absatzes 25 bildet eine Kopffläche 26, die parallel zu der Oberseite 15 des Paneels 2 verläuft und auf der sich das Paneel 2 im montierten Zustand über eine korrespondierende Sockelfläche 280 einer entsprechenden Ausnehmung 200 eines zweiten Paneels 1 abstützt.Figure 3 shows such a profile at a second side edge in cross-section, which is preferably formed on the transverse side of the panel. Starting from the bottom 7, a step-shaped cutout 20 is incorporated in the panel 2, which forms an inner wall 21 and an outer wall 22. Both on the inner wall 21 and on the outer wall 22 form-fitting elements 23, 24 are formed, milled out here, which engage in the form of projections in corresponding undercuts 230, 240 of a corresponding recess 200 of a second panel 1. In the cutout 20, a shoulder 25 is formed, which protrudes in the direction of the bottom 7, wherein the Absatzaußenwandung is formed by the outer wall 22 and the paragraph inner wall 27 in the illustrated embodiment forms an upwardly flared cross-section. The underside of the shoulder 25 forms a head surface 26, which runs parallel to the top 15 of the panel 2 and on which the panel 2 is supported in the mounted state via a corresponding base surface 280 of a corresponding recess 200 of a second panel 1.
  • Alternativ zu der dargestellten Ausführungsform ist es vorgesehen, dass die Innenfläche 27 im wesentlichen parallel zu der Außenwandung 22 verläuft, so dass die Absatzinnenwandung 27 zu der Kopffläche 26 einen Hinterschnitt bildet. Ebenfalls ist es vorgesehen, dass neben einer wesentlichen geraden Ausbildung der Außenwandung 22 in einem spitzen Winkel α zu der Vertikalen die Außenwandung 22 eine gerundete Form oder einen vertikalen Verlauf aufweist. Dabei ist es erforderlich, dass das Formschlusselement 24 über die Abschlußkante 28 der Oberseite 15 hervorsteht, um eine formschlüssige Verriegelung mit dem zweiten Paneel 1 durchzuführen.As an alternative to the illustrated embodiment, it is provided that the inner surface 27 extends substantially parallel to the outer wall 22, so that the paragraph inner wall 27 to the top surface 26 forms an undercut. It is also provided that in addition to a substantial straight formation of the outer wall 22 at an acute angle α to the vertical, the outer wall 22 has a rounded shape or a vertical course. In this case, it is necessary for the positive-locking element 24 to protrude beyond the terminal edge 28 of the upper side 15 in order to perform a positive locking with the second panel 1.
  • Oberhalb des Formschlusselementes 24 ist eine Ausnehmung 29 ausgebildet, die als Staubtasche wirkt.Above the positive-locking element 24, a recess 29 is formed, which acts as a dust bag.
  • Sofern die Absatzinnenwandung 27 als eine Hinterschneidung zu der Kopffläche 26 ausgebildet ist, wird eine zusätzliche Verriegelung in vertikaler Richtung bereitgestellt, insbesondere wenn die korrespondierende Absatzinnenwandung 270 des nach oben gerichteten Absatzes 250 ebenfalls als Hinterschneidung ausgebildet ist. Eine formschlüssige Verriegelung findet dann durch ein leichtes Aufbiegen bzw. eine elastische Verformung der Profile statt, so dass die Formschlusselemente 23, 24 und die Hinterschneidung durch die Absatzinnenwandung 27 mit den korrespondierenden Hinterschneidungen 230, 240 und der Hinterschneidung durch die Absatzinnenwandung 270 wirksam in Eingriff treten können.If the heel 27 is formed as an undercut to the head surface 26, an additional locking in the vertical direction is provided, in particular if the corresponding paragraph inner wall 270 of the upwardly directed shoulder 250 is also formed as an undercut. A positive locking then takes place by a slight bending or elastic deformation of the profiles, so that the positive-locking elements 23, 24 and the undercut pass through the paragraph inner wall 27 with the corresponding undercuts 230, 240 and the undercut through the paragraph inner wall 270 engage effectively can.
  • Die von der Oberseite 15 ausgehende Ausfräsung 200 ist dergestalt ausgebildet, dass sie das gegenüberliegende Profil aufnehmen kann, so dass die Kopffläche 26 einerseits vollständig plan auf der Sockelfläche 280 aufliegt, andererseits die Oberflächen 15 der beiden Paneele 1, 2 im montierten Zustand, wie es in der Figur 4 dargestellt ist, in einer Ebene abschließen und möglichst bündig aneinander liegen. Durch die Ausnehmung 29 oberhalb des Formschlusselementes 24 wird ein Freiraum 290 geschaffen, der als Staubtasche dient, gleiches gilt für den Freiraum 300, der durch eine entsprechende Positionierung der Innenwandung 210 der Ausfräsung 200 gebildet wird.The outgoing from the top 15 cutout 200 is formed such that it can accommodate the opposite profile, so that the top surface 26 on the one hand rests completely flat on the base surface 280, on the other hand, the surfaces 15 of the two panels 1, 2 in the assembled state, as it is shown in Figure 4, complete in a plane and lie as flush as possible. Through the recess 29 above the positive-locking element 24, a free space 290 is created, which serves as a dust bag, the same applies to the free space 300, which is formed by a corresponding positioning of the inner wall 210 of the cutout 200.
  • Wie in der Figur 4 gut zu erkennen ist, ist eine wirksame Verriegelung sowohl in Querrichtung Q als auch in Vertikalrichtung V gegeben, wobei die Verriegelung in Querrichtung formschlüssig durch die Absätze 25, 250 realisiert wird. Eine Verriegelung in Vertikalrichtung V erfolgt durch die Verriegelungselemente 23, 24, die formschlüssig in die Hinterschneidungen 230, 240 eingreifen, wobei die Formschlusselemente 23, 24 an voneinander beabstandeten Wandungen 21, 22 angeordnet sind. Darüber hinaus sind die Formschlusselemente 23, 24 auf unterschiedlichen Vertikalniveaus angeordnet, so dass sich ein oberer Verriegelungspunkt und ein unterer Verriegelungspunkt ausbildet. Der oberer Verriegelungspunkt wird durch das Formschlusselement 24 und die Hinterschneidung 240, der untere Verriegelungspunkt durch das Formschlusselement 23 und die Hinterschneidung 230 gebildet.As can be clearly seen in FIG. 4, an effective locking is provided both in the transverse direction Q and in the vertical direction V, wherein the locking in the transverse direction is realized in a form-fitting manner by the shoulders 25, 250. A locking in the vertical direction V is effected by the locking elements 23, 24, which engage positively in the undercuts 230, 240, wherein the positive-locking elements 23, 24 are arranged on spaced-apart walls 21, 22. In addition, the form-fitting elements 23, 24 are arranged at different vertical levels, so that an upper locking point and a lower locking point is formed. The upper locking point is formed by the positive-locking element 24 and the undercut 240, the lower locking point by the positive-locking element 23 and the undercut 230.
  • Der nach oben gerichtete Absatz 250 ist nicht über die gesamte Länge der zweiten Seitenkante ausgebildet, sondern ist über einen Bereich bis auf die Sockelfläche 280 abgefräst, wobei diese Abfräsung in Richtung auf die erste Seitenkante mit einer Feder 10 liegt. Durch diese Ausfräsung bzw. Nichtausbildung des Absatzes 250 kann bei einem Verlegen das zunächst winklig eingelegte Paneel weiter nach unten abgesenkt werden, bevor durch eine impulsartige Montagebewegung nach unten eine endgültige Verriegelung über die zweite Seitenkante, vorzugsweise die Querseite, erfolgt.The upwardly directed shoulder 250 is not formed over the entire length of the second side edge, but is milled over an area to the base surface 280, wherein this cutout is in the direction of the first side edge with a spring 10. By this cutout or non-education of the paragraph 250, the initially angled inserted panel can be further lowered down before laying by a pulse-like assembly movement down a final locking on the second side edge, preferably the transverse side occurs.
  • Zwischen der Kopffläche 260 des Absatzes 250 und der entsprechenden Fläche der Ausfräsung 20 ist im montierten Zustand ein Freiraum vorhanden, der notwendig ist, damit das Formschlusselement 23 die Hinterschneidung 230 hintergreifen kann, Ebenfalls dient dieser Freiraum als eine Staubtasche.Between the top surface 260 of the shoulder 250 and the corresponding surface of the cutout 20 in the mounted state, a free space is present, which is necessary so that the positive-locking element 23 can engage behind the undercut 230, Also, this space serves as a dust bag.
  • Neben der Ausbildung eines Paneels mit einer Nut 3 an einer Seitenkante, die eine Oberlippe 4 und eine Unterlippe 6 aufweist, kann durch eine entsprechende Profilgestaltung auch auf eine Unterlippe 6 verzichtet werden, sofern auf andere Art und Weise eine Verriegelung in Querrichtung Q und Vertikalrichtung V sichergestellt ist. Diese Verriegelung erfolgt so, dass keine Bewegung in Richtung der Doppelpfeile im verriegelten Zustand möglich ist.In addition to the formation of a panel with a groove 3 on one side edge, which has an upper lip 4 and a lower lip 6, can be dispensed with a corresponding profile design on a lower lip 6, provided in another way a lock in the transverse direction Q and vertical direction V. is ensured. This locking is done so that no movement in the direction of the double arrows in the locked state is possible.
  • Durch das vorgestellte Profil sowie die beschriebene Verlegeweise ist es möglich, Paneele leicht und schnell zu verlegen. Das Profil hat weiterhin den Vorteil, dass über die besondere Ausgestaltung der Feder 10 und der Nut 3 einerseits ein leichtes Einschwenken und Verriegeln, andererseits eine stabile Auflage und damit die Möglichkeit einer möglichst präzisen Einstellung des Höhenversatzes gegeben ist. Ebenfalls ist eine sichere Verriegelung der ersten Seitenkanten in Vertikalrichtung V und Querrichtung Q gegeben und diese Profil lässt sich besonders gut in OSB-Paneele einfräsen.Due to the presented profile and the laying method described, it is possible to lay panels easily and quickly. The profile also has the advantage that on the one hand, a slight pivoting and locking, on the other hand, a stable support and thus the possibility of a precise setting of the height offset is given on the particular configuration of the spring 10 and the groove. Also, a secure locking of the first side edges in the vertical direction V and transverse direction Q is given and this profile can be particularly well milled in OSB panels.
  • Die Profilausgestaltung an der zweiten Seitenkante ermöglicht eine besonders haltbare formschlüssige Verriegelung an den zweiten Seitenkanten, vorzugsweise den Querseiten der Paneele, ohne dass aufwendige Zusatzeinrichtungen oder besondere Fertigkeiten bei der Montage notwendig wären. Neben den versetzt angeordneten Formschlußelementen verhindert die große Auflagefläche eine Verwinkelung und dadurch ein leichtes Öffnen der Verriegelung an der zweiten Seitenkante. Darüber hinaus wird durch die formschlüssige Verriegelung, bei der ein charakteristisches Geräusch entsteht, dem Nutzer der Paneele angezeigt, dass eine wirksame Verriegelung stattgefunden hat.The profile design on the second side edge allows a particularly durable positive lock on the second side edges, preferably the transverse sides of the panels, without elaborate additional equipment or special skills would be necessary during assembly. In addition to the staggered positive locking elements, the large support surface prevents angling and thereby easy opening of the lock on the second side edge. In addition, the keyed interlock, which produces a characteristic noise, indicates to the user of the panels that an effective interlock has occurred.
  • Das Profil der Figur 4a entspricht im wesentlichen dem der Figur 2, durch das eine wirksame Verriegelung sowohl in Querrichtung Q als auch in Vertikalrichtung V gegeben ist. In der Figur 4a ist weiterhin gut zu erkennen, dass in der Kopffläche 26 des Absatzes 25 eine Auskehlung 26' ausgearbeitet ist, die sich über die gesamte Länge der Seitenkante erstreckt. Die Auskehlung 26' dient als Staubtasche sowie als Materialschwächung, so dass ein gewisser Federeffekt bei der Verriegelung der beiden Paneele 1, 2 vorliegt.The profile of Figure 4a corresponds substantially to that of Figure 2, through which an effective locking is given both in the transverse direction Q and in the vertical direction V. It can also be clearly seen in FIG. 4a that in the head face 26 of the shoulder 25 a groove 26 'is worked out, which extends over the entire length of the side edge. The groove 26 'serves as a dust bag and as a material weakening, so that a certain spring effect in the locking of the two panels 1, 2 is present.
  • Die Profilausgestaltung der Figuren 5 bis 13 an der zweiten Seitenkante ermöglicht eine besonders haltbare formschlüssige Verriegelung an der zweiten und dieser gegenüberliegenden Seitenkante, vorzugsweise den Querseiten der Paneele, ohne dass aufwendige Zusatzeinrichtungen oder besondere Fertigkeiten bei der Montage notwendig wären. Neben den versetzt angeordneten Formschlusselementen verhindert die große Auflagefläche eine Verwinkelung und dadurch ein leichte Öffnen der Verriegelung an der dritten Seitenkante. Darüber hinaus wird durch die formschlüssige Verriegelung, bei der ein charakteristisches Geräusch entsteht, dem Nutzer der Paneele angezeigt, dass eine wirksame Verriegelung stattgefunden hat.The profile design of Figures 5 to 13 on the second side edge allows a particularly durable positive lock on the second and opposite side edge, preferably the transverse sides of the panels, without complex additional equipment or special skills would be necessary during installation. In addition to the staggered interlocking elements prevents the large bearing surface a Verwinkelung and thereby easy opening of the lock on the third side edge. In addition, the keyed interlock, which produces a characteristic noise, indicates to the user of the panels that an effective interlock has occurred.
  • Figur 5 zeigt eine Ausgestaltung der zweiten und dieser gegenüberliegenden Seitenkante der Paneele 1, 2, wobei beide Paneele mit jeweils einer Feder 51, 52 und einer Nut 61, 62 ausgebildet sind. Die Federn 51, 52 und die Nuten 61, 62 sind in der Höhe versetzt zueinander dergestalt angeordnet, dass die Federn 51, 52 in die entsprechenden Nuten 62, 61 eingreifen können, um so eine Verriegelung in Querrichtung Q zu bewirken. Die Paneele werden zur Realisierung einer entsprechenden Verriegelung zunächst an den ersten Seitenkanten verriegelt und dann in Querrichtung Q zueinander verschoben, bis die dargestellte Endposition unter Bildung einer minimalen Stoßfuge 73 erzielt ist.Figure 5 shows an embodiment of the second and opposite side edge of the panels 1, 2, wherein both panels are each formed with a spring 51, 52 and a groove 61, 62. The springs 51, 52 and the grooves 61, 62 are offset in height from each other arranged such that the springs 51, 52 can engage in the corresponding grooves 62, 61, so as to effect a locking in the transverse direction Q. The panels are first locked to the realization of a corresponding lock on the first side edges and then shifted in the transverse direction Q to each other until the illustrated end position is achieved to form a minimum butt joint 73.
  • Die Fugen 61, 62 sind durch je eine erste Lippe 63, 64 und je eine zweite Lippe 65, 66 gebildet, wobei bei dem ersten Paneel 1 die zweite Lippe 65 über die erste Lippe 63 in Querrichtung Q hinausragt. Bei dem zweiten Paneel 2 ist dies umgekehrt, die erste Lippe 64 ragt über die zweite Lippe 66 in Querrichtung Q hinaus, wobei die jeweils herausragenden Lippen 64, 65 in die Unterseite bzw. Oberseite der Federn 52, 51 übergehen.The joints 61, 62 are each formed by a first lip 63, 64 and a respective second lip 65, 66, wherein in the first panel 1, the second lip 65 protrudes beyond the first lip 63 in the transverse direction Q. In the second panel 2, this is reversed, the first lip 64 protrudes beyond the second lip 66 in the transverse direction Q, wherein the respective protruding lips 64, 65 pass into the underside or top of the springs 52, 51.
  • In dem dargestellten Ausführungsbeispiel ist in die untere, zweite Lippe 65 des ersten Paneels sowie die obere, erste Lippe 64 des zweiten Paneels je eine korrespondierende, rinnenförmige, im Querschnitt halbkreisförmige Ausnehmung 71, 72 eingefräst, die im dargestellten, montierten Zustand einen Kanal 75 ausbilden. In diesen Kanal 75 ist ein separates Verriegelungselement 80, vorzugsweise aus Kunststoff, eingeschoben, so dass eine formschlüssige Verriegelung in Querrichtung Q bewirkt wird. Durch eine elastische Ausgestaltung des Verriegelungselementes 80 sowie eine geringfügige Überdimensionierung kann erreicht werden, dass die Paneele 1, 2 zueinander verspannt werden, so dass die Stoßfuge 73 stets minimal klein gehalten werden kann. Dadurch wird eine Vorspannung zwischen den Paneelen 1 , 2 nach dem Verlegen durch das Einschieben des Verriegelungselementes 80 bewirkt, was eine sichere Zuordnung der Paneele 1, 2 zueinander sowie einen minimalen Oberflächenversatz zur Folge hat. Ebenfalls wird die Stoßfuge 73 geschlossen gehalten, so dass kein Schmutz oder keine Feuchtigkeit eindringen kann und den Kern der Paneele 1, 2 aufweicht.In the illustrated embodiment, in the lower, second lip 65 of the first panel and the upper, first lip 64 of the second panel depending a corresponding channel-shaped, semi-circular in cross-section recess 71, 72 milled, which form a channel 75 in the assembled state shown , In this channel 75, a separate locking element 80, preferably made of plastic, is inserted, so that a positive locking in the transverse direction Q is effected. By an elastic configuration of the locking element 80 and a slight oversizing can be achieved that the panels 1, 2 are braced to each other, so that the butt joint 73 can always be kept minimally small. As a result, a bias between the panels 1, 2 is effected after installation by the insertion of the locking element 80, which has a secure assignment of the panels 1, 2 to each other and a minimum surface offset result. Also, the butt joint 73 is kept closed so that no dirt or moisture can penetrate and softens the core of the panels 1, 2.
  • Die Ausnehmungen 71, 72 sind so angeordnet, dass der Kanal 75 bzw. das Verriegelungselement 80 parallel und unterhalb der Stoßfuge 73 verläuft, wodurch einerseits eine optimale Fertigungsmöglichkeit aufgrund der nahezu symmetrischen Ausbildung gegeben ist, da eine Ausfräsung nur teilweise innerhalb der entsprechenden Nuten 61, 62 erfolgen muss, andererseits ist noch genügend Material zur Aufnahme entsprechender Kräfte in dem Paneelwerkstoff vorhanden.The recesses 71, 72 are arranged so that the channel 75 or the locking element 80 extends parallel and below the butt joint 73, whereby on the one hand an optimal manufacturing possibility due to the almost symmetrical design is given because a cutout only partially within the corresponding grooves 61, 62 must be made, on the other hand, there is still enough material to absorb corresponding forces in the panel material available.
  • Die Figur 6 zeigt eine Variante der Profilgestaltung an der zweiten und dieser gegenüberliegenden Seitenkante der Paneele 1, 2, wobei an dem ersten Paneel 1 eine Feder 51 und an dem zweiten Paneel eine Nut 62 entlang der jeweiligen Seitenkanten ausgebildet ist. Sowohl in die Oberseite der Feder 51 als auch in die erste Lippe 64 der Nut 62 sind im Querschnitt halbrunde Ausnehmungen eingefräst, die beim Zusammenfügen der beiden Paneele 1, 2 einen zylindrischen Kanal 75 ergeben. In diesen Kanal 75 kann ein auf die entsprechende Länge zugeschnittener, aus Kunststoff extrudierter Schlauch als Verriegelungselement 80 eingeschoben werden, so dass über das Verriegelungselement 80 eine Verriegelung in Querrichtung Q stattfindet. Die Nut 62 und Feder 51 verriegeln die Paneele 1, 2 in vertikaler Richtung.FIG. 6 shows a variant of the profile design on the second and opposite side edges of the panels 1, 2, wherein a spring 51 is formed on the first panel 1 and a groove 62 is formed on the second panel along the respective side edges. Both in the top of the spring 51 and in the first lip 64 of the groove 62 are milled in cross-section semicircular recesses, which result in the joining of the two panels 1, 2, a cylindrical channel 75. In this channel 75, a cut to the appropriate length, extruded plastic tube can be inserted as a locking element 80, so that via the locking element 80 takes place a lock in the transverse direction Q. The groove 62 and spring 51 lock the panels 1, 2 in the vertical direction.
  • In der Figur 7 ist eine Variante der Figur 6 dargestellt, bei der die entsprechenden Ausnehmungen 71, 72 an der Unterseite der Feder 51 bzw. der zweiten Lippe 66 der Nut 62 ausgebildet sind. Die Ausnehmungen 71, 72 sind korrespondierend zueinander ausgebildet, so dass ein sechseckiges Verriegelungselement 80 in den entsprechend ausgebildeten Kanal 75 ausgebildet ist. Der Kanal 75 ist in der Figur 9 dargestellt, die korrespondierende Ausgestaltung der Ausnehmungen 71, 72 sowie der Nut 62 und der Feder 51 gemäß Figur 6 sind in der Figur 8 dargestellt.FIG. 7 shows a variant of FIG. 6, in which the corresponding recesses 71, 72 are formed on the lower side of the spring 51 and the second lip 66 of the groove 62. The recesses 71, 72 are formed corresponding to one another, so that a hexagonal locking element 80 is formed in the correspondingly formed channel 75. The channel 75 is shown in FIG. 9, the corresponding configuration of the recesses 71, 72 as well as the groove 62 and the spring 51 according to FIG. 6 are shown in FIG.
  • Das Verlegen der Paneele 1, 2 mit einer Profilausgestaltung gemäß der Figuren 5 bis 9 an den zweiten und diesen gegenüberliegenden Seitenkanten erfolgt, indem zunächst an der ersten Seitenkante eines Paneels in eine dieser gegenüberliegende Seitenkante eingelegt und verschwenkt wird, bis die an den zweiten und diesen gegenüberliegenden Seitenkanten zu verbindenden Paneele in einer Ebene liegen. Anschließend werden die Paneele entlang der ersten Seitenkante aufeinander zu verschoben, bis die Paneele aneinanderliegen und eine minimale Stoßfuge 73 bilden. Gleichzeitig wird durch die Ausnehmungen 71, 72 ein Kanal 75 gebildet, in den ein entsprechend geformtes Verriegelungselement 80 eingeschoben wird. Auf diese Weise wird eine wirksame Verriegelung in vertikaler Richtung sowie in Querrichtung Q bewirkt.The laying of the panels 1, 2 with a profile design according to the figures 5 to 9 at the second and these opposite side edges by first inserted at the first side edge of a panel in one of these opposite side edge and pivoted until the second and this lying opposite side edges to be joined panels in a plane. Subsequently, the panels along the first side edge are moved towards each other until the panels abut each other and form a minimal butt joint 73. At the same time, a channel 75 is formed by the recesses 71, 72, in which a correspondingly shaped locking element 80 is inserted. In this way, an effective locking in the vertical direction and in the transverse direction Q is effected.
  • Nach Entfernen des Verriegelungselementes 80 kann ohne Zerstörung der Profile eine Demontage der Paneele vorgenommen werden, so dass eine beliebige Anzahl an Verlegeoperationen durchgeführt werden kann. Eine solche Ausgestaltung der Verriegelung eignet sich insbesondere für Elemente des Messebaus.After removal of the locking element 80, a disassembly of the panels can be made without destroying the profiles, so that any number of laying operations can be performed. Such an embodiment of the lock is particularly suitable for elements of exhibition construction.
  • In den Figuren 12 und 13 sind weitere Ausgestaltungen der Ausnehmungen 71, 72 dargestellt, die ebenfalls mit dem oben beschriebenen Verfahren verlegt werden können. In Figur 12 hat der Kanal 75 eine dreieckige Querschnittsform, wobei die oberer Ausnehmung 72 den Querschnitt eines gleichschenkligen Trapezes aufweist und die untere Ausnehmung 71 in der Feder 51 eine dreieckige Ausformung hat. Das Verriegelungselement 80 ist V-förmig ausgebildet und kann durch eine elastische Vorspannung eine entsprechende Kraftkomponente in Querrichtung Q bewirken, so dass die Paneele 1, 2 aufeinander zu bewegt werden.In Figures 12 and 13 further embodiments of the recesses 71, 72 are shown, which can also be laid with the method described above. In Figure 12, the channel 75 has a triangular cross-sectional shape, wherein the upper recess 72 has the cross section of an isosceles trapezoid and the lower recess 71 in the spring 51 has a triangular shape. The locking member 80 is formed V-shaped and can cause a corresponding force component in the transverse direction Q by a resilient bias, so that the panels 1, 2 are moved towards each other.
  • In der Figur 13 sind jeweils zwei im Querschnitt dreieckige Ausfräsungen 71, 72 in die Feder 51 bzw. Nut 62 eingefräst, und das Verriegelungselement 80 hat einen X-förmigen Querschnitt. Durch das Einschieben der Verriegelungselemente 80 gemäß der Figuren 12 und 13 werden die Schenkel zusammengedrückt und halten zusätzlich die Stoßfuge 72 eng beieinander und damit dicht gegenüber Schmutz und Feuchtigkeit. Um das Einschieben zu erleichtern, sind die Verriegelungselemente 80 an ihren Enden verjüngt ausgebildet.In FIG. 13, two recesses 71, 72 which are triangular in cross-section are milled into the spring 51 or groove 62, respectively, and the locking element 80 has an X-shaped cross section. By inserting the locking elements 80 according to Figures 12 and 13, the legs are pressed together and also keep the butt joint 72 close together and thus tight against dirt and moisture. In order to facilitate the insertion, the locking elements 80 are formed tapered at their ends.
  • In den Figuren 10 und 11 sind die Nut 62 und die Feder 51 dergestalt ausgebildet, dass eine Verriegelung bei Ineinandergreifen von Nut 62 und Feder 51 in Querrichtung Q erfolgt. An den vertikalen Kanten der Nut 62 und Feder 51 sind entsprechende Ausnehmungen eingefräst, in die ein Verriegelungselement 80 eingeschoben werden kann. In der Figur 10 sind diese Ausnehmungen dergestalt ausgebildet, dass ein rechteckiges Verriegelungselement 80 eingeschoben ist.In FIGS. 10 and 11, the groove 62 and the spring 51 are formed such that locking takes place when the groove 62 and the spring 51 engage in the transverse direction Q. At the vertical edges of the groove 62 and spring 51 corresponding recesses are milled into which a locking element 80 can be inserted. In the figure 10, these recesses are designed such that a rectangular locking element 80 is inserted.
  • In der Figur 11 ist eine Variante der Figur 10 dargestellt, bei der der Kanal 75 in Kreisform ausgebildet ist. Durch eine solche Ausgestaltung der zweiten und dieser gegenüberliegenden Seitenkante der Paneele 1, 2 erfolgt eine wirksame Verriegelung in Querrichtung Q bereits durch das Einlegen der Feder 51 in die Nut 62. Durch die dargestellte Geometrie wird eine sehr hohe Auflagefläche bereitgestellt, so dass Kräfte gut aufgenommen und abgeleitet werden können, Ebenfalls sind die Ausnehmungen 71, 72 relativ leicht zu fertigen, insbesondere auszufräsen, und für beide Seitenkanten wird nur ein Werkzeug benötigt. Weiterhin wird bei entsprechender Ausgestaltung der Verriegelungselemente 80 ein Druck aufgebaut, der die Paneele 1, 2 aufeinander zu bewegt und verspannt. Die sichere Verriegelung in Vertikalrichtung V ist ebenfalls gewährleistet.FIG. 11 shows a variant of FIG. 10, in which the channel 75 is formed in a circular shape. By such a configuration of the second and this opposite side edge of the panels 1, 2, an effective locking in the transverse direction Q already takes place by the insertion of the spring 51 into the groove 62. The geometry shown, a very high contact surface is provided so that forces can be well absorbed and diverted, Also, the recesses 71, 72 are relatively easy to manufacture, in particular auszufräsen, and for both side edges only one tool is needed. Furthermore, with a corresponding configuration of the locking elements 80, a pressure is built up, which moves the panels 1, 2 towards each other and braced. The secure locking in the vertical direction V is also ensured.
  • Die Verriegelungselemente 80 und die Nuten und Federn können auch abweichende Geometrien aufweisen, wobei durch dass Verriegelungselement oder die Verriegelungselemente diejenige Bewegungskomponente eliminiert wird, die nicht durch die Feder-Nut-Verbindung blockiert ist. Vorteilhafterweise bewirkt das Verriegelungselement eine Verspannung der Paneele zueinander, so dass die Stoßfuge minimiert wird. Der Kanal zum Einlegen des Verriegelungselementes kann dabei über die gesamte Fugenbreite oder Nutbreite verlaufen, lediglich korrespondierende Formschlußelemente müssen vorhanden sein, um eine Verriegelung zu bewirken.The locking elements 80 and the grooves and springs may also have different geometries, which is eliminated by the locking element or the locking elements that movement component that is not blocked by the tongue and groove connection. Advantageously, the locking element causes a tension of the panels to each other, so that the butt joint is minimized. The channel for inserting the locking element can extend over the entire joint width or groove width, only corresponding interlocking elements must be present in order to effect a lock.
  • Figur 14 zeigt ein Fussbodenpaneel 1, das aus einer mitteldichten oder hochverdichteten Faserplatte (MDF oder HDF) besteht. An der Oberseite 15 ist das Fussbodenpaneel 1 mit einer Dekorschicht 16 versehen, die beispielsweise durch eine eine Holzmaserung aufweisende Papierlage gebildet sein kann, die mit einer als Verschleißschutz dienenden Kunstharzschicht überzogen ist. An der Unterseite 7 kann eine Schalldämmlage aufgeklebt sein, um die Trittschalleigenschaften der verlegten Fussbodenpaneele zu verbessern. Alternativ zu der Verwendung einer HDF- oder MDF-Platte kann das Paneel 1 aus einem OSB-Warkstoff (orientated strands board) gefertigt werden, wobei hier auf eine Dekorschicht 16 verzichtet werden kann. An einer ersten Seitenkante, vorzugsweise an der Längsseite des Paneels 1, ist das Paneel 1 mit einer Feder 10 und an der gegenüberliegenden Seitenkante mit einer Ausnehmung 3 versehen.FIG. 14 shows a floor panel 1 which consists of a medium density or high density fiberboard (MDF or HDF). At the upper side 15, the floor panel 1 is provided with a decorative layer 16, which may be formed, for example, by a paper layer having a wood grain, which is coated with a synthetic resin layer serving as wear protection. On the bottom 7 a Schalldämmlage be glued to improve the footfall sound properties of the laid floor panels. As an alternative to the use of an HDF or MDF board, the panel 1 may be manufactured from an oriented strand board (OSB), wherein a decorative layer 16 may be dispensed with here. At a first side edge, preferably at the longitudinal side of the panel 1, the panel 1 is provided with a spring 10 and at the opposite side edge with a recess 3.
  • Die Ausnehmung 3 und die Feder 10 verlaufen über die volle Länge der Seitenkanten. An der Feder 10 ist eine nach außen ragende, mit einer Spitze versehende Nase vorgesehen, die in einen Vorderbereich übergeht, der eine bogenförmige Kontur aufweist. An diesen Vorderbereich der Feder 10, der einen Hinterschnitt 13 ausbildet, schließt sich ein Auflagerbereich 14 an, der in einem Winkel µ zur Oberseite 15 der Paneele 1 geneigt ausgebildet ist. An den Auflagerbereich 14 schließt sich eine im wesentlichen vertikal ausgerichtete Wandung 111 an.The recess 3 and the spring 10 extend over the full length of the side edges. On the spring 10 is an outwardly projecting, with a tip Providing nose provided, which merges into a front portion having an arcuate contour. At this front region of the spring 10, which forms an undercut 13, a support region 14 connects, which is formed inclined at an angle μ to the top 15 of the panels 1. The support region 14 is adjoined by a substantially vertically oriented wall 111.
  • Der Hinterschnitt 13 bewirkt, wie in Figur 15 gezeigt, eine Verriegelung in Querrichtung Q, in dem eine formschlüssige Verriegelung mit einem korrespondierenden Absatz 9 der Ausnehmung 3 hergestellt wird. Im montierten Zustand greift die Feder 10 in einen durch eine Oberlippe 4 der Ausnehmung 3 gebildeten Hinterschnitt ein, so dass die Oberseite 120 der Feder 10 an einer Unterseite 40 der Oberlippe anliegt und eine Verriegelung in vertikaler Richtung entlang der ersten und der dazu gegenüberliegenden Seitenkante erfolgt. Der Absatz 9 ist an einer Unterlippe 6 der Ausnehmung 3 ausgebildet und schließt diese ab, wobei auf der Oberseite des Absatzes 9 eine geneigte Absatzoberfläche 5 ausgebildet ist, die als Abstützung für den Auflagerbereich 14 dient. Den Abschluss des Paneels bildet eine im wesentlichen vertikal verlaufende Absatzvorderseite 81, die über eine Rundung in die Absatzoberseite 5 übergeht.The undercut 13 causes, as shown in Figure 15, a lock in the transverse direction Q, in which a positive locking with a corresponding shoulder 9 of the recess 3 is made. In the assembled state, the spring 10 engages in an undercut formed by an upper lip 4 of the recess 3, so that the top 120 of the spring 10 abuts an underside 40 of the upper lip and locking in the vertical direction along the first and the opposite side edge , The shoulder 9 is formed on a lower lip 6 of the recess 3 and closes it off, wherein on the top of the paragraph 9, an inclined shoulder surface 5 is formed, which serves as a support for the support area 14. The conclusion of the panel forms a substantially vertically extending shoulder front 81, which merges into the heel top 5 via a rounding.
  • Durch die Absatzoberseite 5 und den Auflagerbereich 14 wird eine relativ große Auflagefläche bereitgestellt, auf der die beiden Paneele 1, 2 im verbundenen Zustand aufeinander liegen. Die Abschrägung um den Winkel µ bewirkt, dass bei einer vertikalen Belastung eine Bewegungskomponente in Querrichtung Q aufeinander zu erzeugt wird, so dass im verriegelten Zustand bei einer von oben einwirkenden Kraftkomponente der Spalt zwischen den beiden Paneelen 1, 2 verringert wird und die ursprüngliche Verriegelung durch Einlegen und Einschwenken eines ersten Paneels in ein zweites Paneel ohne eine Vorspannung erfolgen kann.By paragraph top 5 and the support portion 14, a relatively large bearing surface is provided, on which the two panels 1, 2 in the connected state to each other. The bevel by the angle μ causes a component of movement in the transverse direction Q is generated to each other during a vertical load, so that in the locked state in a force component acting from above, the gap between the two panels 1, 2 is reduced and the original locking by Insertion and pivoting of a first panel in a second panel can be done without a bias.
  • Der Absatz 9 ist so ausgebildet, dass an der Absatzvorderseite 81 eine Ausnehmung 311 ausgebildet ist, in die, wie in der Figur 15 ersichtlich, ein korrespondierender Vorsprung 300 an der Wandung 111 der ersten Seitenkante eingreift. Die Ausnehmung 311 bildet einen Hinterschnitt, so dass durch ein formschlüssiges Eingreifen des Vorsprunges 300 in die Ausnehmung 311 eine Verriegelung in Vertikalrichtung V ausgebildet wird. Oberhalb der gerundeten Verbindung von der Absatzoberseite 5 zu der Absatzvorderseite 81 ist im montierten Zustand ein Freiraum 180 ausgebildet, der eine gewisse Bewegung des Paneels 1 in Richtung auf das zweite Paneel 2 bei einer vertikalen Belastung zulässt. Ebenfalls können sich in diesem Freiraum 180 Späne sammeln. Die Unterseite des Vorsprunges 300 liegt auf einer korrespondierenden Schräge der Ausnehmung 311 auf, so dass eine präzise Winkelzuordnung der Paneele 1, 2 gewährleistet ist. Neben der formschlüssigen Verriegelung an der Oberseite 120 der Feder 10 wird durch die Ausbildung der Formschlusselemente 300, 311 ein zweiter Verriegelungspunkt in vertikaler Richtung bereitgestellt, so dass eine erhöhte Sicherheit gegen ein ungewolltes Zurückschwenken des ersten Paneels 1, vorliegend entgegen dem Uhrzeigersinn, verhindert wirdThe shoulder 9 is designed so that a recess 311 is formed on the front shoulder 81, into which, as shown in FIG. 15, a corresponding projection 300 engages the wall 111 of the first side edge. The recess 311 forms an undercut, so that by a positive Engagement of the projection 300 into the recess 311 is a lock in the vertical direction V is formed. Above the rounded connection from the heel top 5 to the front shoulder 81 in the mounted state, a free space 180 is formed, which allows a certain movement of the panel 1 in the direction of the second panel 2 at a vertical load. Likewise, 180 chips can accumulate in this free space. The underside of the projection 300 rests on a corresponding slope of the recess 311, so that a precise angular allocation of the panels 1, 2 is ensured. In addition to the positive locking on the upper side 120 of the spring 10, a second locking point in the vertical direction is provided by the formation of the positive locking elements 300, 311, so that increased security against unwanted pivoting back of the first panel 1, in the present counterclockwise, is prevented
  • Zwischen der Feder 10 und der Oberseite 15 des Paneels 1 ist ein Hinterschnitt 17 ausgebildet, der sich an eine im rechten Winkel zu der Oberseite 15 verlaufende Kante anschließt. Der Hinterschnitt 17 bildet im montierten Zustand einen Freiraum aus, in dem Abrieb oder nicht entfernte Späne aus dem Herstellungsprozess aufgenommen werden können. Ebenfalls ist eine entsprechende Ausbildung des runden Vorderbereiches der Feder 10 vorgesehen, so dass die Feder 10 im montierten Zustand ebenfalls einen Spalt 19 ausbildet, der als Staubtasche und Bewegungsraum wirken kann.Between the spring 10 and the top 15 of the panel 1, an undercut 17 is formed, which adjoins a running at right angles to the top 15 edge. The undercut 17 forms in the assembled state of a space in which abrasion or not removed chips can be included in the manufacturing process. Also, a corresponding design of the round front portion of the spring 10 is provided, so that the spring 10 in the assembled state also forms a gap 19, which can act as a dust bag and movement space.
  • Das Verlegen und Verriegeln zweier Paneele 1, 2 mit einem solchen Profilbild erfolgt, indem das erste Paneel 1 mit der Feder 10 winklig zu dem zweiten Paneel 2 angesetzt und die Feder 10 in der Ausnehmung 3 des zweiten Paneels 2 eingelegt wird. Anschließend wird das abgewinkelte erste Paneel 1 um eine Achse parallel zu der Längsrichtung der ersten Seitenkante verschwenkt, vorliegend in Uhrzeigerrichtung, so dass der mit einer runden Kontur versehene Vorderbereich der Feder 10 in der korrespondierend gestalteten Ausnehmung 3 entlanggleitet, bis die Oberseite 120 der Feder 10 an der korrespondierten Unterseite 40 der Oberlippe 4 anliegt. In diesem Zustand, wie in der Figur 15 gezeigt ist, ist durch den Hinterschnitt der Oberlippe 4 und den Absatz 9 eine wirksame Verriegelung in Vertikalrichtung V und in Querrichtung Q erreicht.The laying and locking of two panels 1, 2 with such a profile picture takes place by the first panel 1 with the spring 10 attached at an angle to the second panel 2 and the spring 10 is inserted in the recess 3 of the second panel 2. Subsequently, the angled first panel 1 is pivoted about an axis parallel to the longitudinal direction of the first side edge, in this case in the clockwise direction, so that the provided with a round contour front portion of the spring 10 slides along in the correspondingly shaped recess 3 until the top 120 of the spring 10th on the corresponding bottom 40 of the upper lip 4 is present. In this state, as shown in FIG Undercut of the upper lip 4 and the paragraph 9 reaches an effective locking in the vertical direction V and in the transverse direction Q.
  • Figur 16 zeigt ein Fussbodenpaneel 1 gemäß einer Variante in der Profilgestaltung der ersten Seitenkante, wobei das Paneel mit einer Feder 10 und an der gegenüberliegenden Seite mit einer korrespondierend ausgebildeten Nut 3 versehen. Die Nut 3 und die Feder 10 verlaufen über die volle Länge der Seitenkante. An der Feder 10 ist eine nach außen ragende, abgerundete Nase vorgesehen, an die sich die Unterseite 12 der Feder 10 mit einem abgerundeten Konturverlauf anschließt. Der Radius dieser Kontur ist über zumindest 90 Umfangsgrad konstant und ermöglicht so ein einfaches Eingleiten der Feder 10 in die Nut 3.FIG. 16 shows a floor panel 1 according to a variant in the profile design of the first side edge, wherein the panel is provided with a spring 10 and on the opposite side with a correspondingly formed groove 3. The groove 3 and the spring 10 extend over the full length of the side edge. On the spring 10 an outwardly projecting, rounded nose is provided, to which the underside 12 of the spring 10 connects with a rounded contour. The radius of this contour is constant over at least 90 degrees of circumference and thus allows easy insertion of the spring 10 in the groove. 3
  • Im montierten Zustand greift die Feder 10 in einen durch die Oberlippe 4 der Nut 3 gebildeten Hinterschnitt ein, so dass entlang der ersten Kante eine Verriegelung in vertikaler Richtung V erfolgt. Die Verriegelung in Querrichtung Q erfolgt durch das formschlüssige Anliegen der Unterseite 12 der Feder 10 an einem Absatz 9, der die Nut 3 abschließt. Auf der Oberseite des Absatzes 9 ist eine horizontal verlaufende Fläche ausgebildet, die als Abstützung für einen Auflagerbereich 14 dient.In the assembled state, the spring 10 engages in an undercut formed by the upper lip 4 of the groove 3, so that a locking in the vertical direction V takes place along the first edge. The locking in the transverse direction Q takes place by the positive engagement of the underside 12 of the spring 10 on a shoulder 9, which closes the groove 3. On the top of the paragraph 9, a horizontally extending surface is formed, which serves as a support for a support area 14.
  • Figuren 17 und 18 zeigen ein Fussbodenpaneel 1 mit einer alternativen Profilgestaltung. Auch hier ist das Paneel 1 mit einer Feder 10 und an der gegenüberliegenden Seitenkante mit einer Ausnehmung 3 versehen. Die Ausnehmung 3 und die Feder 10 verlaufen über die volle Länge der einander gegenüberliegenden Seitenkanten. An der Feder 10 ist eine nach außen ragende, mit einer senkrechten Vorderseite versehende Spitze 101 vorgesehen, wobei die Feder 10 eine nach oben ansteigende, keilförmige Kontur aufweist. Von der Spitze 101 der Feder 10 verläuft eine waagerechte Unterseite 12, an die sich ein Hinterschnitt 13 anschließt, der durch eine geneigte, geradlinige Wandung 130 ausgebildet ist, die in einem Winkel β zu der Oberseite 15 geneigt verläuft. Ein sich an die Wandung 130 anschließender Auflagerbereich 14 verläuft parallel zu der Oberseite 15 der Paneele 1, und bietet eine günstige Auflagefläche zur Aufnahme vertikaler Kräfte. Der Auflagerbereich 14 wird paneelseitig durch eine leicht zu der Vertikalen geneigte Wandung 111 begrenzt, wobei der Winkel λ ein spitzer Winkel ist.Figures 17 and 18 show a floor panel 1 with an alternative profile design. Again, the panel 1 is provided with a spring 10 and at the opposite side edge with a recess 3. The recess 3 and the spring 10 extend over the full length of the opposite side edges. On the spring 10, an outwardly projecting, provided with a vertical front tip 101 is provided, wherein the spring 10 has an upwardly rising, wedge-shaped contour. From the top 101 of the spring 10 extends a horizontal bottom 12, to which an undercut 13 connects, which is formed by an inclined, rectilinear wall 130 which extends at an angle β to the top 15 inclined. A subsequent to the wall 130 support portion 14 extends parallel to the top 15 of the panels 1, and provides a convenient support surface for receiving vertical forces. The support area 14 is panel side by an easy to the Limited vertical inclined wall 111, wherein the angle λ is an acute angle.
  • Der Hinterschnitt 13 bewirkt, wie in Figur 19 gezeigt, eine Verriegelung in Querrichtung Q, in dem eine formschlüssige Verriegelung mit einem korrespondierenden Absatz 9 der Ausnehmung 3 hergestellt wird. Im montierten Zustand greift die Feder 10 in einen durch eine Oberlippe 4 der Ausnehmung 3 gebildeten Hinterschnitt ein, so dass eine geradlinige, vorliegend geneigte Oberseite 120 der Feder 10 an einer Unterseite 40 der Oberlippe 4 anliegt und eine Verriegelung in vertikaler Richtung V entlang der ersten und dazu gegenüberliegenden Seitenkante erfolgt. Der Absatz 9 ist an einer Unterlippe 6, die eine waagerechte Oberseite 60 aufweist, der Ausnehmung 3 ausgebildet und schließt diese ab, wobei auf der Oberseite des Absatzes 9 eine waagerechte Absatzoberfläche ausgebildet ist, die als Abstützung für den Auflagerbereich 14 dient. Den Abschluss des Paneels bildet eine geneigt verlaufende Absatzvorderseite 81, die über eine Rundung in die Absatzoberseite übergeht.The undercut 13 causes, as shown in Figure 19, a lock in the transverse direction Q, in which a positive locking with a corresponding shoulder 9 of the recess 3 is made. In the assembled state, the spring 10 engages in an undercut formed by an upper lip 4 of the recess 3, so that a rectilinear, presently inclined top 120 of the spring 10 abuts a lower side 40 of the upper lip 4 and a locking in the vertical direction V along the first and opposite side edge takes place. The shoulder 9 is formed on a lower lip 6, which has a horizontal top 60, the recess 3 and closes it off, wherein on the top of the paragraph 9, a horizontal shoulder surface is formed, which serves as a support for the support area 14. The end of the panel forms a sloping paragraph front 81, which passes over a rounding in the paragraph top.
  • Durch die Absatzoberseite und den Auflagerbereich 14 wird eine relativ große Auflagefläche bereitgestellt, auf der die beiden Paneele 1, 2 im verbundenen Zustand aufeinander liegen. Der Absatz 9 ist so ausgebildet, dass an der Absatzvorderseite 81 eine Ausnehmung 311 ausgebildet ist, in die, wie in der Figur 19 ersichtlich, ein korrespondierender Vorsprung 300 an der Wandung 111 der ersten Seitenkante eingreift. Die Ausnehmung 311 bildet einen Hinterschnitt, so dass durch ein formschlüssiges Eingreifen des Vorsprunges 300 in die Ausnehmung 311 eine Verriegelung in Vertikalrichtung V bewirkt wird.Due to the heel top and the support area 14, a relatively large bearing surface is provided, on which the two panels 1, 2 lie on one another in the connected state. The shoulder 9 is designed so that a recess 311 is formed on the front shoulder 81, into which, as shown in FIG. 19, a corresponding projection 300 engages the wall 111 of the first side edge. The recess 311 forms an undercut, so that a locking in the vertical direction V is effected by a positive engagement of the projection 300 in the recess 311.
  • Die Oberseite des Vorsprunges 300 liegt auf einer korrespondierenden Schräge der Ausnehmung 311 auf, so dass eine präzise Winkelzuordnung der Paneele 1, 2 gewährleistet ist. Neben der formschlüssigen Verriegelung an der Oberseite 120 der Feder 10 wird durch die Ausbildung der Formschlusselemente 300, 311 ein zweiter Verriegelungspunkt in vertikaler Richtung bereitgestellt, so dass eine erhöhte Sicherheit gegen ein ungewolltes Zurückschwenken des ersten Paneels 1, vorliegend entgegen dem Uhrzeigersinn, verhindert wird. Die Verriegelungswirkung wird durch die geradlinige Ausgestaltung der Federoberseite 120, der Unterseite 40 der Oberlippe 4, der Oberseite 60 der Unterlippe 6 und der Unterseite 12 der Feder 10 erhöht, da die geradlinige Ausgestaltung ein Verschwenken erschwert und das Profil aufgrund der elastischen Rückstellkraft der Paneele in Position gehalten wird. Weiterhin wird durch die parallele Ausbildung der Spitze 101 der Feder 10 und des Nutgrundes 50 der Ausnehmung 3 eine weitere Festlegung bewirkt.The top of the projection 300 rests on a corresponding slope of the recess 311, so that a precise angle assignment of the panels 1, 2 is ensured. In addition to the positive locking on the upper side 120 of the spring 10, a second locking point in the vertical direction is provided by the formation of the positive locking elements 300, 311, so that increased security against unwanted pivoting back of the first panel 1, in the present counterclockwise, is prevented. The locking effect is increased by the rectilinear design of the spring top 120, the bottom 40 of the upper lip 4, the top 60 of the lower lip 6 and the bottom 12 of the spring 10, since the rectilinear configuration makes pivoting difficult and kept the profile due to the elastic restoring force of the panels in position becomes. Furthermore, by the parallel formation of the tip 101 of the spring 10 and the groove bottom 50 of the recess 3 causes a further definition.

Claims (37)

  1. Fußbodenpaneel, das in horizontaler Ebene von einer mit einer Dekorschicht (14) oder dergleichen versehenen Oberseite (15) und einer zur Auflage auf einem Unterboden vorgesehenen Unterseite (7) begrenzt ist, das mit Mitteln zum lösbaren Verbinden mindestens zweier Paneele (1, 2) versehen ist, wobei an mindestens einer ersten Seitenkante eine sich in Längsrichtung der Seitenkante erstreckende Feder (10) und an der gegenüberliegenden Seitenkante eine zu der Feder (10) korrespondierende Ausnehmung (3) ausgebildet ist, wobei die Feder (10) so ausgebildet ist, dass eine Verriegelung durch Einlegen in die Ausnehmung (3) der zweiten Paneele (2) und Einschwenken um eine Achse parallel zu der ersten Seitenkante erfolgt und eine Verriegelung in Querrichtung (Q) und Vertikalrichtung (V) bewirkt, dadurch gekennzeichnet, dass die Ausnehmung als Nut (3) mit einer Oberlippe (4) und einer Unterlippe (6) ausgebildet ist, in der die Feder (10) in Querrichtung (Q) verrastbar ist, wobei der untere Vorderbereich (11) der Feder (10) abgerundet ausgebildet ist und sich an den abgerundeten Vorderbereich (11) der Feder (10) ein abgeflachter, im wesentlichen horizontal verlaufender Abstützbereich (12) anschließt.Floor panel bounded in horizontal plane by a top (15) provided with a decorative layer (14) or the like and a bottom (7) provided for resting on a subfloor, comprising means for detachably connecting at least two panels (1, 2) is provided, wherein at least one first side edge extending in the longitudinal direction of the side edge spring (10) and at the opposite side edge to the spring (10) corresponding recess (3) is formed, wherein the spring (10) is formed, a locking by insertion into the recess (3) of the second panel (2) and pivoting about an axis parallel to the first side edge and a locking in the transverse direction (Q) and vertical direction (V) causes, characterized in that the recess as Groove (3) with an upper lip (4) and a lower lip (6) is formed, in which the spring (10) in the transverse direction (Q) can be latched, wherein the lower Vor the region (11) of the spring (10) is rounded and connects to the rounded front portion (11) of the spring (10) is a flattened, substantially horizontally extending support region (12).
  2. Fußbodenpaneel nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Unterlippe (6) einen Absatz (9) mit einer Absatzoberseite (5) und einer Absatzvorderseite (81) ausbildet, der mit einem korrespondierenden Hinterschnitt (13) der Feder (10) die Paneele (1, 2) in Querrichtung (Q) blockiert, wobei sich an den Hinterschnitt (13) eine Ausnehmung mit einem zu dem Absatz (9) korrespondierenden Auflagerbereich (14) und eine Wandung (111) anschließt, die im montierten Zustand der Absatzvorderseite (81) dieser gegenüberliegt, wobei an der Wandung (11) und der Absatzvorderseite (81) korrespondierende Formschlusselemente (300, 311) ausgeformt sind, die im montierten Zustand ineinandergreifen und eine Verriegelung in Vertikalrichtung (V) bewirken.Floor panel according to claim 2, characterized in that the lower lip (6) forms a shoulder (9) with a shoulder top (5) and a front shoulder (81), which with a corresponding undercut (13) of the spring (10) the panels (1 2) in the transverse direction (Q), wherein the recess (13) is adjoined by a recess with a support region (14) corresponding to the shoulder (9) and a wall (111) which, in the assembled state, is located on the front shoulder (81). this is opposite, wherein on the wall (11) and the front shoulder side (81) corresponding positive-locking elements (300, 311) are formed, which engage in the assembled state and cause a locking in the vertical direction (V).
  3. Fußbodenpaneel nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass an der Wandung (111) ein Vorsprung (300) und an der Absatzvorderseite (81) eine Ausnehmung (311) ausgebildet ist. Floor panel according to claim 1 or 2, characterized in that on the wall (111) has a projection (300) and on the shoulder front side (81) has a recess (311) is formed.
  4. Fußbodenpaneel nach Anspruch 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass eine Oberseite (120) der Feder (10) im montierten Zustand an einer Unterseite (40) der Oberlippe (4) anliegt. Floor panel according to claim 2 or 3, characterized in that an upper side (120) of the spring (10) rests in the mounted state on an underside (40) of the upper lip (4).
  5. Fußbodenpaneel nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sich an die Feder (10) ein Auflagerbereich (14) zur Abstützung auf einen die Nut (3) abschließenden Absatz (9) anschließt. Floor panel according to one of the preceding claims, characterized in that adjoining the spring (10) is a support area (14) for supporting on a groove (3) final paragraph (9).
  6. Fußbodenpaneel nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Feder (10) mit einem Hinterschnitt (17) gegenüber der Oberseite (15) versehen ist. Floor panel according to one of the preceding claims, characterized in that the spring (10) with an undercut (17) opposite the top (15) is provided.
  7. Fußbodenpaneel nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Feder (10) und die Ausnehmung (3) im Querschnitt eine bogenförmige Kontur aufweisen.Floor panel according to one of the preceding claims, characterized in that the spring (10) and the recess (3) have an arcuate contour in cross-section.
  8. Fußbodenpaneel nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Feder (10) und die Ausnehmung (3) dergestalt ausgebildet sind, dass im montierten Zustand zwischen dem Vorderbereich der Feder (10) und dem sich an die Oberlippe (4) anschließenden Bereich der Ausnehmung (3) ein Spalt (19) vorhanden ist, der sich in Richtung auf den Absatz (9) verjüngt.Floor panel according to one of the preceding claims, characterized in that the spring (10) and the recess (3) are designed such that in the assembled state between the front region of the spring (10) and the region adjoining the upper lip (4) Recess (3) a gap (19) is present, which tapers in the direction of the shoulder (9).
  9. Fußbodenpaneel nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der hintere Bereich der Feder (10) als im wesentlichen gerade, in einem Winkel zu der Horizontalen verlaufende Fläche (13) ausgebildet ist, die mit einem korrespondierenden Vorsprung (5) in der Nut (3) eine Verriegelung in Querrichtung (Q) bewirkt.Floor panel according to one of the preceding claims, characterized in that the rear area of the spring (10) is designed as a substantially straight surface (13) which extends at an angle to the horizontal and which is provided with a corresponding projection (5) in the groove (Fig. 3) causes a locking in the transverse direction (Q).
  10. Fußbodenpaneel nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass sich an die Feder (10) ein Auflagerbereich (14) zur Abstützung auf einen die Nut (3) abschließenden Absatz (9) anschließt. Floor panel according to one of the preceding claims, characterized in that adjoining the spring (10) is a support area (14) for supporting on a groove (3) final paragraph (9).
  11. Fußbodenpaneel nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass der Auflagerbereich (14) im Wesentlichen horizontal verläuft. Floor panel according to claim 10, characterized in that the support area (14) extends substantially horizontally.
  12. Fußbodenpaneel nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass der Auflagerbereich (14) in einem Winkel (p) zur Horizontalen verläuft. Floor panel according to claim 10, characterized in that the support area (14) extends at an angle (p) to the horizontal.
  13. Fußbodenpaneel nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Feder (10) mit einem Hinterschnitt (17) gegenüber der Oberseite (15) versehen ist. Floor panel according to one of the preceding claims, characterized in that the spring (10) with an undercut (17) opposite the top (15) is provided.
  14. Fußbodenpaneel nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass an einer zweiten, im Winkel zu der ersten Seitenkante verlaufenden Seitenkante Formschlusselemente (23, 24) zur Verriegelung in Vertikalrichtung (V) mit einem weiteren Paneel ausgebildet und die Formschlusselemente (23, 24) an zwei zueinander beabstandeten, im Wesentlichen vertikal ausgerichteten Wandungen (21, 22) in Querrichtung (Q) und in Vertikalrichtung (V) voneinander beabstandet ausgebildet sind.Floor panel according to one of the preceding claims, characterized in that at a second, at an angle to the first side edge extending form-locking elements (23, 24) for locking in the vertical direction (V) formed with another panel and the positive-locking elements (23, 24) two spaced apart, in the Substantially vertically oriented walls (21, 22) in the transverse direction (Q) and in the vertical direction (V) are formed spaced from each other.
  15. Fußbodenpaneel nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, dass an der zweiten Seitenkante eine von der Unterseite (7) ausgehende, stufenförmige Ausfräsung (20) mit einer inneren Wandung (21) und einer äußeren Wandung (22) ausgebildet ist, wobei an den Wandungen (21, 22) je ein sich in Querrichtung (Q) erstreckendes Formschlusselement (23, 24) ausgebildet ist, und dass an der der zweiten Seitenkante gegenüberliegenden Seitenkante eine von der Oberseite (15) ausgehende, stufenförmige Ausfräsung (200) mit einer inneren Wandung (210) und einer äußeren Wandung (220) ausgebildet ist, an denen mit den Formschlusselementen (23, 24) korrespondierende Hinterschneidungen (230, 240) ausgebildet sind.Floor panel according to claim 14, characterized in that at the second side edge of the bottom (7) outgoing, step-shaped cutout (20) with an inner wall (21) and an outer wall (22) is formed, wherein on the walls (21 , 22) each one in the transverse direction (Q) extending positive locking element (23, 24) is formed, and that at the second side edge opposite side edge of the top (15) outgoing step-shaped cutout (200) having an inner wall (210 ) and an outer wall (220) is formed, on which with the form-locking elements (23, 24) corresponding undercuts (230, 240) are formed.
  16. Fußbodenpaneel nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, dass die von der Unterseite (7) ausgehende, stufenförmige Ausfräsung (20) einen in Richtung der Unterseite (7) hervorstehenden Absatz (25) ausbildet, der eine im wesentlichen horizontal ausgerichtete Kopffläche (26) aufweist.Floor panel according to claim 15, characterized in that from the bottom (7) outgoing, step-shaped cutout (20) in the direction of the bottom (7) protruding paragraph (25) forms, having a substantially horizontally oriented head surface (26).
  17. Fußbodenpaneel nach Anspruch 16, dadurch gekennzeichnet, dass in Längserstreckung zu der zweiten Seitenkante eine Auskehlung (26') in der Kopffläche (26) ausgebildet ist. Floor panel according to claim 16, characterized in that in the longitudinal extent to the second side edge of a groove (26 ') in the head surface (26) is formed.
  18. Fußbodenpaneel nach Anspruch 16 oder 17 dadurch gekennzeichnet, dass die Wandungen (22, 27) des Absatzes (25) zu der Kopffläche (26) in einem spitzen Winkel (α) ausgerichtet sind. Floor panel according to claim 16 or 17, characterized in that the walls (22, 27) of the shoulder (25) are aligned with the top surface (26) at an acute angle (α).
  19. Fußbodenpaneel nach einem der Ansprüche 16 bis 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Absatzinnenwandung (27) zu der Kopffläche (26) eine Hinterschneidung bildet. Floor panel according to one of claims 16 to 18, characterized in that the heel inner wall (27) to the top surface (26) forms an undercut.
  20. Fußbodenpaneel nach einem der Ansprüche 16 bis 19, dadurch gekennzeichnet, dass die Kopffläche (26) eine Quererstreckung von 2 bis 6 mm hat. Floor panel according to one of claims 16 to 19, characterized in that the head surface (26) has a transverse extent of 2 to 6 mm.
  21. Fußbodenpaneel nach einem der Ansprüche 15 bis 20, dadurch gekennzeichnet, dass die Kopffläche (26) das 0,25- bis 0,4-fache der gesamten Quererstreckung der stufenförmigen Ausfräsung (20) aufweist. Floor panel according to one of claims 15 to 20, characterized in that the head surface (26) has 0.25 to 0.4 times the total transverse extent of the stepped cut-out (20).
  22. Fußbodenpaneel nach einem der Ansprüche 14 bis 21, dadurch gekennzeichnet, dass ein Formschlusselement (24) der zweiten Seitenkante über die Abschlußkante (28) der Oberseite (15) horizontal hervorragt. Floor panel according to one of claims 14 to 21, characterized in that a positive locking element (24) of the second side edge projects horizontally beyond the terminal edge (28) of the upper side (15).
  23. Fußbodenpaneel nach Anspruch 22, dadurch gekennzeichnet, dass zwischen der Oberseite (15) und dem hervorragenden Formschlusselement (24) eine Ausnehmung (29) angeordnet ist, die die Abschlußkante (28) hinterschneidet.Floor panel according to claim 22, characterized in that between the upper side (15) and the outstanding positive locking element (24) has a recess (29) is arranged, which undercut the end edge (28).
  24. Fußbodenpaneel nach einem der Ansprüche 15 bis 23, dadurch gekennzeichnet, dass die von der Oberseite (15) ausgehende, stufenförmige Ausfräsung (200) einen in Richtung der Oberseite (15) hervorstehenden Absatz (250) ausbildet, der eine im wesentlichen horizontal ausgerichtete Kopffläche (260) aufweist, wobei im unteren Bereich der Absatzaußenwandung (220) eine Hinterschneidung (230) ausgebildet ist, die mit dem Formschlusselement (23) der inneren Wandung (21) der Ausfräsung (20) der gegenüberliegenden Seitenkante korrespondiert.Floor panel according to one of Claims 15 to 23, characterized in that the step-shaped cutout (200) starting from the upper side (15) forms a shoulder (250) which protrudes in the direction of the upper side (15) and which has a substantially horizontally oriented head surface (250). 260), wherein in the lower region of the outer wall paragraph (220) an undercut (230) is formed which corresponds to the positive locking element (23) of the inner wall (21) of the cutout (20) of the opposite side edge.
  25. Fußbodenpaneel nach Anspruch 24, dadurch gekennzeichnet, dass zwischen der Absatzinnenwandung (270) und der inneren Wandung (210) der Ausfräsung (200) eine horizontale Sockelfläche (280) ausgebildet ist, die dergestalt ausgebildet ist, dass bei verlegten Paneelen (1, 2) die Kopffläche (26) auf der Sockelfläche (280) aufliegt und die Oberseiten (15) der Paneele (1, 2) in einer Ebene liegen.Floor panel according to claim 24, characterized in that between the shoulder inner wall (270) and the inner wall (210) of the cutout (200) a horizontal base surface (280) is formed, which is designed such that when laid panels (1, 2) the top surface (26) rests on the base surface (280) and the tops (15) of the panels (1, 2) lie in one plane.
  26. Fußbodenpaneel nach Anspruch 24 oder 25, dadurch gekennzeichnet, dass die Absatzinnenwandung (270) parallel oder in einem flacheren Winkel als die korrespondierende Absatzinnenwandung (27) des im verlegten Zustand eingreifenden Absatzes (25) verläuft. Floor panel according to claim 24 or 25, characterized in that the heel inner wall (270) extends parallel or at a shallower angle than the corresponding shoulder inner wall (27) of the engaged in the installed state paragraph (25).
  27. Fußbodenpaneel nach einem der Ansprüche 24 bis 26, dadurch gekennzeichnet, dass die Absatzinnenwandung (270) zu der Kopffläche (260) eine Hinterschneidung bildet. Floor panel according to one of claims 24 to 26, characterized in that the paragraph inner wall (270) to the top surface (260) forms an undercut.
  28. Fußbodenpaneel nach einem der Ansprüche 24 bis 27, dadurch gekennzeichnet, dass der nach oben hervorstehende Absatz (250) in zumindest einem Endbereich der zweiten Seitenkante nicht ausgebildet oder entfernt ist. Floor panel according to one of claims 24 to 27, characterized in that the upwardly projecting shoulder (250) is not formed or removed in at least one end region of the second side edge.
  29. Fußbodenpaneel nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass es aus HDF-, MDF- oder einem OSB-Werkstoff hergestellt ist. Floor panel according to one of the preceding claims, characterized in that it is made of HDF, MDF or an OSB material.
  30. Fußbodenpaneel nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass auf der Oberseite (15) keine Dekorschicht aufgebracht ist. Floor panel according to one of the preceding claims, characterized in that on the upper side (15) no decorative layer is applied.
  31. Fußbodenpaneel nach einem der voranstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die erste Seitenkante an der Längsseite und die zweite Seitenkante an der Querseite des Paneels ausgebildet sind. Floor panel according to one of the preceding claims, characterized in that the first side edge on the longitudinal side and the second side edge are formed on the transverse side of the panel.
  32. Fußbodenpaneel nach einem der Ansprüche 1 bis 30, dadurch gekennzeichnet, dass die zweite Seitenkante an der Längsseite und die erste Seitenkante an der Querseite des Paneels ausgebildet sind.Floor panel according to one of claims 1 to 30, characterized in that the second side edge on the longitudinal side and the first side edge are formed on the transverse side of the panel.
  33. Fußbodenpaneel, das in horizontaler Ebene von einer mit einer Dekorschicht (16) oder dergleichen versehenen Oberseite (15) und einer zur Auflage auf einem Unterboden vorgesehenen Unterseite (7) begrenzt ist, das mit Mitteln zum lösbaren Verbinden mindestens zweier Paneele (1, 2) versehen ist, wobei an mindestens einer ersten Seitenkante eines ersten Paneels (1) eine sich in Längsrichtung der Seitenkante erstreckende Feder (10) und an der gegenüberliegenden Seitenkante eine zu der Feder (10) korrespondierende Ausnehmung (3) ausgebildet ist, wobei die Ausnehmung (3) aus einer Oberlippe (4) und einer Unterlippe (6) besteht und die Unterlippe (6) einen Absatz (9) mit einer Absatzoberseite (5) und einer Absatzvorderseite (8) ausbildet, der mit einem korrespondierenden Hinterschnitt (13) der Feder (10) die Paneele (1, 2) in Querrichtung (Q) blockiert, dadurch gekennzeichnet, dass an der zweiten, im Winkel zu der ersten Seitenkante verlaufenden Seitenkante zumindest eine Feder (51, 52) und an der gegenüberliegenden Seitenkante zumindest eine Nut (62, 61) mit einer ersten Lippe (63, 64) und einer zweiten Lippe (65, 66) ausgebildet ist, wobei an der Feder (51, 52) und zumindest an einer der Lippen (63, 64, 65, 66) je zumindest eine parallel zur Oberseite (15) verlaufende Ausnehmung (71, 72) angeordnet ist, wobei die Ausnehmungen (71, 72) zueinander so angeordnet sind, dass sie bei miteinander verbundenen Paneelen (1, 2) einen Kanal (75) zur Aufnahme eines separaten Verriegelungselementes (80) bilden.Floor panel which is bounded in a horizontal plane by an upper side (15) provided with a decorative layer (16) or the like and a lower surface (7) provided for resting on a lower floor, which means for releasably connecting at least two panels (1, 2) is provided, wherein at least one first side edge of a first panel (1) extending in the longitudinal direction of the side edge spring (10) and at the opposite side edge to the spring (10) corresponding Recess (3) is formed, wherein the recess (3) consists of an upper lip (4) and a lower lip (6) and the lower lip (6) a shoulder (9) with a shoulder top (5) and a front shoulder (8) is formed with a corresponding undercut (13) of the spring (10) blocks the panels (1, 2) in the transverse direction (Q), characterized in that at the second, at an angle to the first side edge extending side edge at least one spring (51, 52) and at the opposite side edge at least one groove (62, 61) with a first lip (63, 64) and a second lip (65, 66) is formed, wherein on the spring (51, 52) and at least one of Lips (63, 64, 65, 66) each at least one parallel to the top (15) extending recess (71, 72) is arranged, wherein the recesses (71, 72) to each other are arranged so that they in interconnected panels (1, 2) has a channel (75) for receiving a separate locking element (80) form.
  34. Fußbodenpaneel nach Anspruch 33, dadurch gekennzeichnet, dass der Kanal (75) zylindrisch, drei- oder viereckig, polygonal, x-förmig oder v-förmig ausgebildet ist. Floor panel according to claim 33, characterized in that the channel (75) is cylindrical, triangular or quadrangular, polygonal, x-shaped or v-shaped.
  35. Fußbodenpaneel nach Anspruch 33 oder 34, dadurch gekennzeichnet, dass der Kanal (75) über die gesamte Länge der Nut (61, 62) und Feder (51, 52) verläuft. Floor panel according to claim 33 or 34, characterized in that the channel (75) extends over the entire length of the groove (61, 62) and spring (51, 52).
  36. Fußbodenpaneel nach einem der Ansprüche 33 bis 35, dadurch gekennzeichnet, dass der Kanal (75) unterhalb und parallel zu der Stoßfuge (73) der Paneele (1, 2) verläuft. Floor panel according to one of claims 33 to 35, characterized in that the channel (75) extends below and parallel to the butt joint (73) of the panels (1, 2).
  37. Fußbodenpaneel nach einem der Ansprüche 33 bis 36, dadurch gekennzeichnet, dass die Nut (62) und die Feder (51) so ausgestaltet sind, dass sie eine Verriegelung in Querrichtung (Q) bewirken. Floor panel according to one of claims 33 to 36, characterized in that the groove (62) and the spring (51) are designed so as to effect a locking in the transverse direction (Q).
EP07022665A 2002-05-31 2003-05-27 Flooring panel Active EP1900889B1 (en)

Priority Applications (5)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10224540A DE10224540B4 (en) 2002-05-31 2002-05-31 floor panel
DE10230819A DE10230819B4 (en) 2002-07-08 2002-07-08 floor panel
DE10252864A DE10252864A1 (en) 2002-05-31 2002-11-12 Floor panel, of fiberboard materials, has structured stepped edges for neighboring panels to lock together in a positive fit in the lateral and vertical directions
DE10253236.2A DE10253236B4 (en) 2002-07-08 2002-11-15 Floor panel and method for laying a floor panel
EP03011897A EP1367194B1 (en) 2002-05-31 2003-05-27 Flooring panel and method of laying such a panel

Related Parent Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP03011897.0 Division 2003-05-27
EP03011897A Division EP1367194B1 (en) 2002-05-31 2003-05-27 Flooring panel and method of laying such a panel

Publications (3)

Publication Number Publication Date
EP1900889A2 true EP1900889A2 (en) 2008-03-19
EP1900889A3 EP1900889A3 (en) 2008-07-02
EP1900889B1 EP1900889B1 (en) 2012-03-07

Family

ID=29424602

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP03011897A Active EP1367194B1 (en) 2002-05-31 2003-05-27 Flooring panel and method of laying such a panel
EP07022665A Active EP1900889B1 (en) 2002-05-31 2003-05-27 Flooring panel

Family Applications Before (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP03011897A Active EP1367194B1 (en) 2002-05-31 2003-05-27 Flooring panel and method of laying such a panel

Country Status (4)

Country Link
EP (2) EP1367194B1 (en)
AT (2) AT382755T (en)
DE (2) DE20321446U1 (en)
ES (2) ES2297074T3 (en)

Families Citing this family (19)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
SE514645C2 (en) 1998-10-06 2001-03-26 Perstorp Flooring Ab Flooring material comprising sheet-shaped floor elements intended to be joined by the separate joining profiles
SE518184C2 (en) 2000-03-31 2002-09-03 Perstorp Flooring Ab Flooring material comprising sheet-shaped floor elements which are joined by interconnection means
DE50309830D1 (en) 2002-11-15 2008-06-26 Flooring Technologies Ltd Device consisting of two interconnected construction panels and an insert for locking these building panels
NL1024046C2 (en) * 2003-08-05 2005-02-10 Niegel Profiel Ommanteling B V Cladding of form-retaining parts, in particular for a floor, cladding parts to be used and method for joining the cladding parts.
DE202004000084U1 (en) * 2004-01-06 2004-04-29 M. Kaindl Einschwenkprofil
WO2005118978A1 (en) * 2004-05-26 2005-12-15 Fritz Egger Gmbh & Co. Panel, particularly floor panel
FR2885626A1 (en) * 2005-05-10 2006-11-17 Espace Production Internationa Strip/slab fabricating method for flooring, involves pasting entire or part of side of support panel, applying decorative sheet by calandering on side, and arranging safety block for delivering panel in strips and/or slabs of flooring
WO2007003805A2 (en) * 2005-05-10 2007-01-11 ESPACE PRODUCTION INTERNATIONAL EPI, Société Anonyme Floor covering strips or slabs, production method thereof and production facility used for same
DE102008046749B4 (en) 2008-09-11 2010-10-07 Flooring Technologies Ltd. Process for the manufacture of panels from a large-format wood-based panel
NL2003019C2 (en) 2009-06-12 2010-12-15 4Sight Innovation Bv FLOOR PANEL AND FLOOR COVERAGE CONSISING OF MULTIPLE OF SUCH FLOOR PANELS.
BR112012017589B1 (en) 2010-01-14 2019-11-12 Spanolux N V Div Balterio floor panel mounting
DE102010004717A1 (en) 2010-01-15 2011-07-21 Pergo (Europe) Ab Set of panels comprising retaining profiles with a separate clip and method for introducing the clip
DE212010000195U1 (en) 2010-04-15 2012-08-06 Spanolux N.V. Div. Balterio Bottom plate arrangement
CN102884260B (en) 2010-05-10 2015-05-13 佩尔戈(欧洲)股份公司 Set of panels
DE202011110452U1 (en) * 2011-01-28 2014-02-11 Akzenta Paneele + Profile Gmbh paneling
WO2012139601A1 (en) * 2011-04-15 2012-10-18 i-TeConsult n.v Surface covering kit comprising panels and an extraneous locking element
DE102012000468B4 (en) 2012-01-13 2017-08-17 Falquon Gmbh Floor panel and method for its production
CN103572771B (en) * 2012-08-02 2016-12-21 中国石油化工集团公司 Ringwall basis spigot-and-socket prefabricated components and ringwall basis
EP3553248A1 (en) * 2018-04-13 2019-10-16 Tarkett GDL S.A. Set of tiles adapted to cover a surface such as a floor

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2001075247A1 (en) 2000-03-31 2001-10-11 Perstorp Flooring Ab A flooring material comprising sheet-shaped floor elements which are joined by means of joining members

Family Cites Families (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE7928703U1 (en) * 1979-10-09 1981-07-02 Terbrack Kunststoff Gmbh & Co Kg, 4426 Vreden, De PLATE FOR A PLAYING AREA COMPOSABLE FROM THESE PLATES
BE1010487A6 (en) * 1996-06-11 1998-10-06 Unilin Beheer Bv Floor coating consisting of hard floor panels and method for manufacturing such floor panels.
SE517478C2 (en) * 1999-04-30 2002-06-11 Valinge Aluminium Ab A locking system for mechanical hofogning floor panels, floor panel provided with the lock system and method for making mechanically joinable floorboards
EP1190149B1 (en) * 1999-06-30 2004-01-21 Akzenta Paneele + Profile GmbH Panel and panel fastening system
DE10001076C1 (en) * 2000-01-13 2001-10-04 Huelsta Werke Huels Kg Panel element to construct floor covering; has groove and spring on opposite longitudinal sides and has groove and tongue on opposite end faces, to connect and secure adjacent panel elements
DE10021897B4 (en) * 2000-05-05 2006-02-02 Hornitex Werke Gebr. Künnemeyer GmbH & Co. KG Plate
DE20008708U1 (en) * 2000-05-16 2000-09-14 Kronospan Tech Co Ltd Panels with coupling agents
DE20109840U1 (en) * 2001-06-17 2001-09-06 Kronospan Tech Co Ltd Plates with push-in profile
DE20121196U1 (en) * 2001-12-04 2002-05-29 Kronotec Ag Building slab, especially floor panel
DE20203311U1 (en) * 2002-03-01 2002-05-08 Huelsta Werke Huels Kg panel member
AT414251B (en) * 2002-06-19 2006-10-15 Weitzer Parkett Gmbh & Co Kg Panel element and connection system for panel elements
AT5922U3 (en) * 2002-10-01 2003-09-25 Weitzer Parkett Gmbh & Co Kg Panel element and connection system for panel elements

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2001075247A1 (en) 2000-03-31 2001-10-11 Perstorp Flooring Ab A flooring material comprising sheet-shaped floor elements which are joined by means of joining members

Also Published As

Publication number Publication date
EP1367194A3 (en) 2005-08-17
EP1367194A2 (en) 2003-12-03
AT382755T (en) 2008-01-15
AT548526T (en) 2012-03-15
EP1900889A3 (en) 2008-07-02
EP1900889B1 (en) 2012-03-07
DE20321446U1 (en) 2007-05-10
DE50308898D1 (en) 2008-02-14
ES2297074T3 (en) 2008-05-01
ES2383542T3 (en) 2012-06-22
EP1367194B1 (en) 2008-01-02

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP3031998B1 (en) Panel with a hook-like locking system
DE10313112B4 (en) Covering with a plurality of panels, in particular floor covering, and method for laying panels
DE69432807T2 (en) Building board with locking tape mechanically connected to the back of the board
DE102007032885B4 (en) Panel, in particular floor panel and means for locking interconnected panels
DE60111922T2 (en) Floor system comprising a plurality of mechanically connectable floor panels and method of making these panels
DE10206877B4 (en) Panel, especially floor panel
DE102007018309B4 (en) Connection for plate-shaped components
EP2483496B1 (en) Covering comprising elements that can be connected to each other mechanically
DE69932179T2 (en) FLOOR PLATE, WALL PANEL OR SIMILAR
DE60224499T3 (en) Floor system comprising a plurality of mechanically connectable floor panels
DE3538538C2 (en)
EP1518032B1 (en) Panel of a floor system, in particular of a laminate floor
EP1441087B1 (en) Panel, particularly a floor panel
DE69907179T3 (en) FASTENING SYSTEM AND FLOOR PANEL
EP2668350B1 (en) Panel
EP1891283B1 (en) Floor panel provided with a core made of a derived timber product, a decorative layer and locking sections
EP1167653B1 (en) Method for laying floor panels
DE69713629T3 (en) Flooring, consisting of hard floor slabs
DE10243196B4 (en) Panels with connection bracket
EP2478168B1 (en) Covering consisting of elements that can be mechanically interconnected and method for producing elements
EP2194210B1 (en) Panel and fastening system for panels
DE4215273C2 (en) Covering for covering floor, wall and / or ceiling surfaces, in particular in the manner of a belt floor
DE19709641C2 (en) Surface covering made of tabular panels
EP2318614B1 (en) Plastic panel having a hook-type profile
DE202016102034U1 (en) Floor panel for the formation of a floor covering

Legal Events

Date Code Title Description
AC Divisional application: reference to earlier application

Ref document number: 1367194

Country of ref document: EP

Kind code of ref document: P

17P Request for examination filed

Effective date: 20071122

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A2

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HU IE IT LI LU MC NL PT RO SE SI SK TR

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A3

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HU IE IT LI LU MC NL PT RO SE SI SK TR

RIN1 Information on inventor provided before grant (corrected)

Inventor name: DIE ERFINDER HABEN AUF IHRE NENNUNG VERZICHTET.

AKX Designation fees paid

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HU IE IT LI LU MC NL PT RO SE SI SK TR

17Q First examination report despatched

Effective date: 20111228

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HU IE IT LI LU MC NL PT RO SE SI SK TR

AC Divisional application: reference to earlier application

Ref document number: 1367194

Country of ref document: EP

Kind code of ref document: P

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: FG4D

Free format text: NOT ENGLISH

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: REF

Ref document number: 548526

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Effective date: 20120315

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: NV

Representative=s name: BRAUNPAT BRAUN EDER AG

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FG4D

Free format text: LANGUAGE OF EP DOCUMENT: GERMAN

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R096

Ref document number: 50314257

Country of ref document: DE

Effective date: 20120503

REG Reference to a national code

Ref country code: ES

Ref legal event code: FG2A

Ref document number: 2383542

Country of ref document: ES

Kind code of ref document: T3

Effective date: 20120622

REG Reference to a national code

Ref country code: NL

Ref legal event code: VDEP

Effective date: 20120307

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: NL

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120307

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: FI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120307

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: CY

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120307

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: EE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120307

Ref country code: SE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120307

Ref country code: SI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120307

Ref country code: RO

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120307

Ref country code: CZ

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120307

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: PT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120709

Ref country code: SK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120307

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: MC

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20120531

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: DK

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120307

26N No opposition filed

Effective date: 20121210

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: MM4A

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120307

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R097

Ref document number: 50314257

Country of ref document: DE

Effective date: 20121210

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: IE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20120527

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: BG

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120607

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: LU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20120527

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: HU

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20030527

PG25 Lapsed in a contracting state [announced via postgrant information from national office to epo]

Ref country code: GR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF FAILURE TO SUBMIT A TRANSLATION OF THE DESCRIPTION OR TO PAY THE FEE WITHIN THE PRESCRIBED TIME-LIMIT

Effective date: 20120307

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R082

Ref document number: 50314257

Country of ref document: DE

Representative=s name: GRAMM, LINS & PARTNER PATENT- UND RECHTSANWAEL, DE

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 14

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 15

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R082

Ref document number: 50314257

Country of ref document: DE

Representative=s name: GRAMM, LINS & PARTNER PATENT- UND RECHTSANWAEL, DE

Ref country code: DE

Ref legal event code: R081

Ref document number: 50314257

Country of ref document: DE

Owner name: FLOORING TECHNOLOGIES LTD., MT

Free format text: FORMER OWNER: FLOORING TECHNOLOGIES LTD., PIETA, MT

Ref country code: DE

Ref legal event code: R081

Ref document number: 50314257

Country of ref document: DE

Owner name: VAELINGE INNOVATION AB, SE

Free format text: FORMER OWNER: FLOORING TECHNOLOGIES LTD., PIETA, MT

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PCOW

Free format text: NEW ADDRESS: SMARTCITY MALTA SCM01, OFFICE 406, RICASOLI, KALKARA SCM 1001 (MT)

REG Reference to a national code

Ref country code: BE

Ref legal event code: PD

Owner name: FLOORING TECHNOLOGIES LTD.; MT

Free format text: DETAILS ASSIGNMENT: CHANGE OF OWNER(S), AUTRE, ADRESSE; FORMER OWNER NAME: FLOORING TECHNOLOGIES LTD.

Effective date: 20170921

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PCAR

Free format text: NEW ADDRESS: HOLEESTRASSE 87, 4054 BASEL (CH)

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: PLFP

Year of fee payment: 16

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R082

Ref document number: 50314257

Country of ref document: DE

Ref country code: DE

Ref legal event code: R081

Ref document number: 50314257

Country of ref document: DE

Owner name: VAELINGE INNOVATION AB, SE

Free format text: FORMER OWNER: FLOORING TECHNOLOGIES LTD., KALKARA, MT

REG Reference to a national code

Ref country code: ES

Ref legal event code: PC2A

Owner name: VAELINGE INNOVATION AB

Effective date: 20181123

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PUE

Owner name: VAELINGE INNOVATION AB, SE

Free format text: FORMER OWNER: FLOORING TECHNOLOGIES LTD., MT

REG Reference to a national code

Ref country code: BE

Ref legal event code: PD

Owner name: VAELINGE INNOVATION AB; SE

Free format text: DETAILS ASSIGNMENT: CHANGE OF OWNER(S), CESSION; FORMER OWNER NAME: FLOORING TECHNOLOGIES LTD.

Effective date: 20181127

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: 732E

Free format text: REGISTERED BETWEEN 20181203 AND 20181205

REG Reference to a national code

Ref country code: AT

Ref legal event code: PC

Ref document number: 548526

Country of ref document: AT

Kind code of ref document: T

Owner name: VAELINGE INNOVATION AB, SE

Effective date: 20190206

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: FR

Payment date: 20200422

Year of fee payment: 18

Ref country code: DE

Payment date: 20200421

Year of fee payment: 18

Ref country code: ES

Payment date: 20200602

Year of fee payment: 18

Ref country code: CH

Payment date: 20200422

Year of fee payment: 18

Ref country code: TR

Payment date: 20200428

Year of fee payment: 18

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: GB

Payment date: 20200423

Year of fee payment: 18

Ref country code: BE

Payment date: 20200423

Year of fee payment: 18

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: AT

Payment date: 20200422

Year of fee payment: 18