EP1893423A2 - Device for feeding sealing liquid into a tire - Google Patents

Device for feeding sealing liquid into a tire

Info

Publication number
EP1893423A2
EP1893423A2 EP20060762067 EP06762067A EP1893423A2 EP 1893423 A2 EP1893423 A2 EP 1893423A2 EP 20060762067 EP20060762067 EP 20060762067 EP 06762067 A EP06762067 A EP 06762067A EP 1893423 A2 EP1893423 A2 EP 1893423A2
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
valve
container
liquid
sealing liquid
connection
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
EP20060762067
Other languages
German (de)
French (fr)
Inventor
Eduard Hartl
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
PREMIUM SEAL ENTWICKLUNGS- UND MARKETING GMBH & KG
Original Assignee
Premium Vertriebs GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE200510028257 priority Critical patent/DE102005028257A1/en
Application filed by Premium Vertriebs GmbH filed Critical Premium Vertriebs GmbH
Priority to PCT/EP2006/005811 priority patent/WO2006133961A2/en
Publication of EP1893423A2 publication Critical patent/EP1893423A2/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE IN GENERAL
    • B29CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
    • B29C73/00Repairing of articles made from plastics or substances in a plastic state, e.g. of articles shaped or produced by using techniques covered by this subclass or subclass B29D
    • B29C73/16Auto-repairing or self-sealing arrangements or agents
    • B29C73/166Devices or methods for introducing sealing compositions into articles
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60CVEHICLE TYRES TYRE INFLATION; TYRE CHANGING OR REPAIRING; REPAIRING, OR CONNECTING VALVES TO, INFLATABLE ELASTIC BODIES IN GENERAL; DEVICES OR ARRANGEMENTS RELATED TO TYRES
    • B60C29/00Arrangements of tyre-inflating valves to tyres or rims; Accessories for tyre-inflating valves, not otherwise provided for
    • B60C29/06Accessories for tyre-inflating valves, e.g. housings, guards, covers for valve caps, locks, not otherwise provided for
    • B60C29/062Accessories for tyre-inflating valves, e.g. housings, guards, covers for valve caps, locks, not otherwise provided for for filling a tyre with particular materials, e.g. liquids
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60SSERVICING, CLEANING, REPAIRING, SUPPORTING, LIFTING, OR MANOEUVRING OF VEHICLES, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60S5/00Servicing, maintaining, repairing or refitting of vehicles
    • B60S5/04Supplying air for tyre inflation
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE IN GENERAL
    • B29LINDEXING SCHEME ASSOCIATED WITH SUBCLASS B29C, RELATING TO PARTICULAR ARTICLES
    • B29L2030/00Pneumatic or solid tyres or parts thereof

Abstract

The invention relates to a device (10) for delivering sealing liquid into a tire. Said device (10) comprises a connecting flange which can be fixed to a valve (16) of the tire as well as a substantially cylindrical housing (11) that is arranged on the connecting flange. The housing (11) is provided with a connection (12) for feeding the sealing liquid and a cavity (15) which extends at least from the connection (12) to the connecting flange in order to deliver the sealing liquid. A valve screwdriver which is equipped with a receptacle (25) that is to be removably connected to the valve insert (18) is provided in the cylindrical housing (11). Said valve screwdriver is mounted in the housing in an axially movable manner such that the valve insert (18) can be removed from the liquid flow (28, 29, 30) in order to deliver the sealing liquid. The entire device (10) has an ergonomic design while essentially having an elongate cylindrical shape.

Description

Einrichtung zum Zuführen von Dichtungsflüssigkeit in einen Luftreifen.Device for feeding sealing liquid into a pneumatic tire.
Die Erfindung betrifft eine Einrichtung zum Zuführen von Dichtungsflüssigkeit in einen Luftreifen.The invention relates to a device for supplying sealing liquid into a pneumatic tire.
Eine solche Einrichtung ist aus dem US 5,960,836 bekannt. Diese Veröffentlichung beschreibt ein Gerät, mit dem sowohl Abdicht- als auch Ausgleichsflüssigkeit in einen pneumatischen Reifen eingeführt werden kann. Hierzu sind jeweils Ventilvorrichtungen an dem Reifen vorgesehen, die über eine Schlauchverbindung mit einem Behälter in Verbindung stehen und über diese Schlauchverbindung dem Reifen Flüssigkeit, bzw. Druckluft zuführen.Such a device is known from US 5,960,836. This publication describes a device with which both sealing and leveling fluid can be introduced into a pneumatic tire. For this purpose, each valve devices are provided on the tire, which are connected via a hose connection with a container and via this hose connection to the tire liquid, or supply compressed air.
Aus der US 4,308,766 ist eine Vorrichtung bekannt, die auf ein Reifenventil aufsetzbar ist und mit der Flüssigkeit aus einem Vorratsbehälter in den Reifen eingepumpt werden kann. Bei dieser Einrichtung wird durch eine entsprechende Mechanik das Reifenventil entfernt und die Flüssigkeit kann ungehindert einströmen. Ein Nachteil dieser Einrichtung besteht darin, dass sie einen großen Arbeitsraum erfordert, der insbesondere am Reifenventil nicht oder nur in ungenügender Weise zur Verfügung steht. Außerdem ist ein weiterer Nachteil die ungünstige Anordnung eines Zuführschlauchs und eine komplizierte Handhabung.From US 4,308,766 a device is known which can be placed on a tire valve and can be pumped with the liquid from a reservoir in the tire. In this device, the tire valve is removed by a corresponding mechanism and the liquid can flow freely. A disadvantage of this device is that it requires a large working space, which is not or only inadequate available especially on the tire valve. In addition, a further disadvantage is the unfavorable arrangement of a feed tube and a complicated handling.
Weiterhin ist aus dem deutschen Gebrauchsmuster 29812740 ein Reparatursatz mit einem tragbaren Behälter bekannt. Dieser Reparatursatz kann auch geeignet sein, um an einem Fahrzeugreifen ein Dichtmittel einzuleiten. Hierzu ist der Reparatursatz so gestaltet, dass er in einem Reserverad Platz findet.Furthermore, from the German Utility Model 29812740 a repair kit with a portable container known. This repair kit may also be suitable for introducing a sealant on a vehicle tire. For this purpose, the repair kit is designed so that it fits in a spare tire.
Ein Nachteil der bisher bekannten Einrichtungen zum Abdichten von defekten Reifen liegt darin, dass das Dichtmittel nicht nur die abzudichtende Stelle verschließt, sondern auch zu einer Verklebung oder einer Beeinträchtigung des Reifenventils führt. Aus der Erfahrung der Untersuchung verschiedener Reifendefekte wurde festgestellt, dass Dichtmittelrückstände am Ventilsitz zu leichten Undichtigkeiten und schleichendem Druckverlust mit erheblicher Beeinträchtigung des Fahrverhaltens des Fahrzeugs führen. Insbesondere der schleichende Luftverlust führt zu einer Verringerung der Fahrstabilität des Fahrzeugs und auch zu einer erhöhten Reifenerwärmung, so dass ein weiterer Defekt oder ein vollständiger Verlust des Reifens eintreten kann.A disadvantage of the previously known devices for sealing defective tires is that the sealing means not only closes the point to be sealed, but also leads to a bonding or deterioration of the tire valve. From the experience of examining various tire defects, it has been found that sealant residues on the valve seat lead to minor leaks and creeping pressure loss with significant impairment of the vehicle's handling. In particular, the creeping loss of air leads to a reduction in the driving stability of the vehicle and also to increased tire warming, so that a further defect or a complete loss of the tire can occur.
Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, die genannten Nachteile zu vermeiden und eine Einrichtung zum Zuführen von Dichtungsflüssigkeit in einen Luftreifen zu schaffen, die eine hohe Dichtheit des Reifens gewährleistet, nicht zu einer Verklebung des Ventils führt und einfach zu handhaben ist.The invention has for its object to avoid the disadvantages mentioned and to provide a means for supplying sealing liquid in a pneumatic tire, which ensures a high density of the tire, does not lead to a bonding of the valve and is easy to handle.
Diese Aufgabe wird durch die Merkmale des unabhängigen Anspruchs 1 gelöst.This object is solved by the features of independent claim 1.
Der wesentliche Vorteil der Erfindung liegt darin, dass die Einrichtung mit einem Ventilschraubendreher versehen ist, mit dem vor dem Einführen der Dichtungsflüssigkeit der Ventileinsatz entfernt werden kann, so dass die Dichtungsflüssigkeit ungehindert in den Reifen einströmen kann. Außerdem weist die gesamte Einrichtung eine ergonomisch gestaltete Form auf, ist damit einfach zu handhaben und aufgrund einer erfinderischen, lang gestreckten zylindrischen Form auch an schlecht zugänglichen Stellen einsetzbar.The essential advantage of the invention is that the device is provided with a valve screwdriver, with which the valve insert can be removed before the introduction of the sealing liquid, so that the sealing liquid can flow unhindered into the tire. In addition, the entire device has an ergonomically designed shape, so it is easy to handle and due to an inventive, elongated cylindrical shape can also be used in hard to reach places.
Nach einer Ausgestaltung der Erfindung ist der Anschluss zum Zuführen der Dichtungsflüssigkeit im Wesentlichen so angeordnet, dass die Flüssigkeit ungehindert in den Luftreifen einströmen kann. Dies bedeutet, dass keine oder nur eine geringfügige Flüssigkeitsumlenkung um weniger als 45° erfolgt. Zum Verbinden der Einrichtung mit dem Reifenventil ist gemäß einer weiteren Ausgestaltung der Erfindung der Verbindungsflansch mit einer Rastverbindung versehen. Das Rastelement weist eine Feder auf und wird über das Außengewinde des Ventils gesteckt. Über dieses Außengewinde erfolgt eine formschlüssige Verbindung, so dass ein unbeabsichtigtes Lösen der Einrichtung von dem Ventil nicht möglich ist.According to one embodiment of the invention, the connection for supplying the sealing liquid is arranged substantially so that the liquid can flow unhindered into the pneumatic tire. This means that there is little or no fluid deflection by less than 45 °. For connecting the device with the tire valve, the connecting flange is provided with a latching connection according to a further embodiment of the invention. The locking element has a spring and is inserted over the external thread of the valve. About this external thread is a positive connection, so that an unintentional release of the device from the valve is not possible.
Weiterbildungsgemäß ist der Ventilschraubendreher mit einem Drehgriff versehen und axial verschiebbar an dem zylindrischen Gehäuse angeordnet. Dies vereinfacht das Herausdrehen und das Entfernen des inneren Teils des Ventils, also des Ventileinsatzes aus dem unmittelbaren Flüssigkeitsstrom. Gemäß einer weiteren Ausgestaltung der Erfindung steht die Einrichtung mit einem Flüssigkeitsbehälter in Verbindung. Diese Verbindung erfolgt durch einen Schlauch. Der Flüssigkeitsbehälter ist ein druckstabiler Behälter und wird durch einen Kompressor mit Druckluft versorgt. Durch diesen Druckaufbau wird gewährleistet, dass zunächst -bei einer Aktivierung der gesamten Einrichtung- die Dichtflüssigkeit dem Luftreifen zugeführt wird. Anschließend erfolgt das Aufpumpen des Reifens mit Druckluft bis auf den gewünschten Druck. Für eine kompakte Anordnung des gesamten Systems ist an der Außenstruktur des Flüssigkeitsbehälters eine Aufnahme für den Schlauch und die Einrichtung zum Zuführen der Dichtungsflüssigkeit vorgesehen.According to the invention, the valve screwdriver is provided with a rotary handle and arranged axially displaceably on the cylindrical housing. This simplifies the unscrewing and removal of the inner part of the valve, so the valve insert from the immediate liquid flow. According to a further embodiment of the invention, the device is in communication with a liquid container. This connection is made through a hose. The liquid container is a pressure-stable container and is supplied with compressed air by a compressor. This pressure build-up ensures that the sealing liquid is first supplied to the pneumatic tire when the entire device is activated. Then inflate the tire with compressed air to the desired pressure. For a compact arrangement of the entire system, a receptacle for the hose and the means for supplying the sealing liquid is provided on the outer structure of the liquid container.
Weiterbildungsgemäß kann diese Aufnahme eine Rast- oder Steckverbindung sein, so dass der Schlauch, bzw. die Einrichtung leicht entfernbar ist. Andererseits kann der Behälter selbst an seiner Außenseite in bevorzugter Weise mit einer Einrichtung zur lösbaren Befestigung versehen sein, so dass dieser an einem Fahrzeug oder einem Fahrzeugteil arretierbar ist.According to training this recording can be a snap or plug connection, so that the hose, or the device is easily removable. On the other hand, the container itself may be provided on its outside in a preferred manner with a device for releasable attachment, so that it can be locked to a vehicle or a vehicle part.
Gemäß einer Ausgestaltung der Einrichtung zum Zuführen von Dichtungsflüssigkeit besteht der Behälter für die Dichtungsflüssigkeit aus einem druckstabilen Kunststoff. An der Behälteröffnung ist ein Schraubdeckel vorgesehen, mit einer Entnahmevorrichtung, wobei dort ein Tauchrohr angeordnet ist, welches sich bis zum Boden des Behälters erstreckt oder axial verschiebbar im Schraubdeckel vorgesehen ist.According to one embodiment of the device for supplying sealing liquid, the container for the sealing liquid consists of a pressure-resistant plastic. At the container opening is a screw cap provided with a removal device, where there is a dip tube is arranged, which extends to the bottom of the container or is provided axially displaceable in the screw cap.
Bei einem Befüllen eines Luftreifens mit der Dichtflüssigkeit kann der Behälter aufrecht stehen. Durch das Tauchrohr wird die Flüssigkeit bis zur Entleerung des Behälters nach oben befördert und durch Überdruck der durch eine externe Überdruckquelle im Behälter erzeugt wird oder auch im Behälter selbst herrscht, ausgetragen werden.When filling a pneumatic tire with the sealing liquid, the container can stand upright. Through the dip tube, the liquid is transported up to the emptying of the container upwards and by overpressure which is generated by an external pressure source in the container or in the container itself prevails, be discharged.
Das Tauchrohr kann zum Ableiten der Flüssigkeit vorgesehen sein, es kann aber auch zum Zuführen von Druckluft verwendet werden. In diesem Fall steht der Behälter quasi auf dem Kopf, das heißt er wird mit dem Schraubdeckel auf eine Unterlage aufgestellt. Die Flüssigkeit verlässt im Bereich des Schraubdeckels diesen Behälter durch eine zusätzliche Austragsöffnung.The dip tube may be provided for discharging the liquid, but it may also be used for supplying compressed air. In this case, the container is virtually upside down, that is it is placed with the screw cap on a base. The liquid leaves this container in the region of the screw through an additional discharge opening.
Sofern das Tauchrohr zum Zuführen von Druckluft ausgestaltet ist, kann sich darin ein Rückschlagventil befinden, um ein Austragen von Flüssigkeit durch die Druckluftzufuhrleitung zu verhindern.If the dip tube is designed for supplying compressed air, it may be a check valve therein to prevent discharge of liquid through the compressed air supply line.
Sofern die Druckluft nicht im Bereich des Schraubdeckels zugeführt wird, kann in einer Ausgestaltung der Erfindung auf der dem Schraubdeckel gegenüberliegenden Seite des Behälters ein Ventil oder eine Öffnung zum Zuführen von Druckluft vorgesehen sein. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, dieses Ventil seitlich am Behälter oder an einer entsprechend geeigneten Stelle anzuordnen.If the compressed air is not supplied in the region of the screw cap, in one embodiment of the invention a valve or an opening for supplying compressed air can be provided on the side of the container opposite the screw cap. Of course, it is also possible to arrange this valve laterally on the container or at a suitable location.
Diese und weitere Merkmale der Erfindung gehen nicht nur aus den Ansprüchen sondern auch aus der Beschreibung und den Zeichnungen hervor. Die Erfindung wird nachfolgend anhand von Ausführungsbeispielen näher erläutert.These and other features of the invention will become apparent not only from the claims but also from the description and drawings. The invention will be explained in more detail with reference to embodiments.
Es zeigt:It shows:
Fig. 1 eine perspektivische Darstellung einer Einrichtung zum Zuführen von Dichtungsflüssigkeit in einen Luftreifen,1 is a perspective view of a device for supplying sealing liquid in a pneumatic tire,
Fig. 2 die Schnittdarstellung der Einrichtung gemäß Fig. 1 in einer Ausgangsposition zum Öffnen des Ventils,2 is a sectional view of the device according to FIG. 1 in a starting position for opening the valve, FIG.
Fig. 3 eine weitere Schnittdarstellung in einer Position mit geöffnetem Ventil,3 is another sectional view in a position with the valve open,
Fig. 4 die Außenansicht eines Behälters mit adaptierter Befülleinrichtung,4 shows the external view of a container with adapted filling device,
Fig. 5 einen Behälter für Dichtflüssigkeit in einer schematischen Darstellung mit einem Tauchrohr,5 shows a container for sealing liquid in a schematic representation with a dip tube,
Fig. 6 einen Behälter für Dichtflüssigkeit in einer schematischen Darstellung als Variante zu Figur 5,6 a container for sealing liquid in a schematic representation as a variant to FIG. 5, FIG.
Fig. 7 eine weitere Variante des in Figur 5 dargestellten Behälters für Dichtflüssigkeit,7 shows a further variant of the container for sealing liquid shown in FIG. 5,
Figur 8 a und b eine Einrichtung zum Zuführen von Dichtungsflüssigkeit in einer verlängerten Version,FIGS. 8 a and b show a device for supplying sealing liquid in an extended version,
Figur 9 eine Einrichtung zum Zuführen von einer Dichtungsflüssigkeit mit Hebelstecknippel,FIG. 9 shows a device for supplying a sealing liquid with lever plug nipple,
Figur 10 eine Variante eines Ventildrehers, Figur 11 eine Miniaturausführung eines Ventildrehers.FIG. 10 shows a variant of a valve driver, Figure 11 shows a miniature version of a valve rotator.
In der perspektivischen Darstellung gemäß Fig. 1 ist eine Befülleinrichtung 10 dargestellt, d.h. mit diesem Handgerät kann Dichtungsflüssigkeit einem Luftreifen zugeführt werden. Dieses Handgerät weist ein Gehäuse 11 auf, an dem ein Anschlussstutzen 12 zum Zuführen von Dichtungsflüssigkeit angeordnet ist. Dieser Anschlussstutzen verläuft unter einem Winkel von etwa 30 - 60 ° von der Längsachse der Befülleinrichtung 10 in diese hinein, so dass die zugeführte Flüssigkeit lediglich eine geringe Strömungsumlenkung erfährt.In the perspective view of Fig. 1, a filling device 10 is shown, i. With this handset sealing liquid can be supplied to a pneumatic tire. This hand-held device has a housing 11, on which a connecting piece 12 for supplying sealing liquid is arranged. This connection piece runs at an angle of about 30-60 ° from the longitudinal axis of the filling device 10 into it, so that the supplied liquid experiences only a small flow deflection.
Am linksseitigen Bereich ist die Befülleinrichtung 10 mit einem Betätigungselement 13 versehen. Dieses wird weiter unten näher erläutert. Am gegenüberliegenden Ende der Befülleinrichtung 10 befindet sich ein Ventilschraubendreher mit seinem Griff 14, auch diese Funktion wird später erläutert.On the left-hand side, the filling device 10 is provided with an actuating element 13. This will be explained in more detail below. At the opposite end of the filling device 10 is a valve screwdriver with its handle 14, and this function will be explained later.
Die gesamte Befülleinrichtung 10 ist ergonomisch gestaltet, durch die schlanke langgestreckte zylindrische Form ist diese einfach zu handhaben und kann an Ventile angeschlossen zu werden, die schlecht zugänglich sind.The entire filling device 10 is ergonomically designed, the slim elongated cylindrical shape makes it easy to handle and can be connected to valves that are difficult to access.
In der Schnittdarstellung gemäß Fig. 2 ist die Befülleinrichtung 10 nochmals dargestellt. Gleiche Teile sind mit gleichen Bezugszeichen versehen. Innerhalb des Gehäuses 11 ist ein Hohlraum 15 vorgesehen, der im wesentlichen zylinderförmig gestaltet ist. In der gezeigten Darstellung ist bereits ein Ventil 16 eines handelsüblichen Luftreifens am vorderen Ende in die Befülleinrichtung eingeführt. Dieses Ventil besitzt in bekannter Weise einen Schaft 17 in dem ein Ventilkörper 18 oder Ventileinsatz eingeschraubt ist. Der Ventilkörper weist üblicherweise einen Ventilstift sowie eine Ventilfeder und einen Ventilteller auf. Der Ventilkörper 18 besitzt an seinem sich nach außen erstreckenden Ende ein abgeflachtes Teilstück welches es ermöglicht, diesen Ventilkörper 18 aus dem Schaft 17 herauszudrehen. Innerhalb der Befülleinrichtung 10 befindet sich ein Dichtring 20, der an einem Anschlag 21 anliegt. Dieser Dichtring bildet mit der vorderen Stirnfläche des Ventilkörpers 18 die Abdichtung des Ventils. Zur Arretierung des Ventils 16 in der Befülleinrichtung 10 ist ein Rastelement 22 in Form eines Schiebers vorgesehen. Dieses Rastelement wird mit einer hier nicht dargestellten Feder auf das Außengewinde des Schaftes bewegt, so dass eine formschlüssige Verbindung zwischen Befülleinrichtung 10 und Ventil 16 entsteht.In the sectional view of FIG. 2, the filling device 10 is shown again. Identical parts are provided with the same reference numerals. Within the housing 11, a cavity 15 is provided, which is designed substantially cylindrical. In the illustration shown, a valve 16 of a commercially available pneumatic tire is already introduced at the front end into the filling device. This valve has in a known manner a shaft 17 in which a valve body 18 or valve insert is screwed. The valve body usually has a valve pin and a valve spring and a valve disc. The valve body 18 has at its outwardly extending end a flattened portion which makes it possible to unscrew this valve body 18 from the shaft 17. Within the filling device 10 is a sealing ring 20 which bears against a stop 21. This sealing ring forms with the front end face of the valve body 18, the sealing of the valve. To lock the valve 16 in the filling device 10, a locking element 22 is provided in the form of a slider. This locking element is moved with a spring, not shown here, on the external thread of the shaft, so that a positive connection between the filling device 10 and valve 16 is formed.
Das Rastelement 22 kann durch das Betätigungselement 13, welches nach Art eines Kipphebels gestaltet ist, zum Öffnen der Verbindung zwischen Befülleinrichtung 10 und Ventil 16 nach außen gezogen werden. An dem Anschlussstutzen 12 befindet sich ein Schlauch 23, der zu einem hier nicht dargestellten Flüssigkeitsbehälter führt. An dem Griff 14 des Ventilschraubenziehers befindet sich eine Betätigungsstange 24. Diese Betätigungsstange weist einen Schlitz 25 auf, der zur Aufnahme des abgeflachten Teilstücks 19 dient. In der hier gezeigten Darstellung greift dieser Schlitz 25 über das abgeflachte Teilstück, so dass mit dem Griff 14 ein Herausdrehen des Ventilkörpers 18 möglich ist. Der Vorteil dieses Schlitzes ist die Ausgestaltung in Form eines Greifarmes, der es ermöglicht, auch unterschiedlich geformte Ventileinsätze aus dem Ventil zu drehenThe locking element 22 can be pulled outward by the actuating element 13, which is designed in the manner of a rocker arm, for opening the connection between the filling device 10 and the valve 16. At the connection piece 12 is a hose 23, which leads to a liquid container, not shown here. On the handle 14 of the valve screwdriver is an actuating rod 24. This actuating rod has a slot 25 which serves to receive the flattened portion 19. In the illustration shown here, this slot 25 engages over the flattened section, so that the valve body 18 can be unscrewed with the handle 14. The advantage of this slot is the configuration in the form of a gripper arm, which makes it possible to rotate also differently shaped valve inserts from the valve
Zur Abdichtung des Hohlraumes 15 im Bereich der Durchführung der Betätigungsstange 24 durch das Gehäuse 11 ist eine Profil- oder O- Ring- Dichtung 26 vorgesehen. Auf der Betätigungsstange 24 befindet sich ferner ein Längsanschlag 27. Innerhalb des Anschlussstutzens ist ein Rückschlagventil 40 angeordnet. Dieses besteht aus einer Ventilkugel die von einer Feder gehalten wird und sich auf einem Ventilsitz abstützt. Mit dem Ventil wird eine Rückwirkung des im Luftreifen herrschenden Drucks vermieden. Damit durch den Schlauch 23 die Dichtungsflüssigkeit dem Luftreifen zugeführt werden kann ist es zunächst erforderlich, mit dem Griff 14 und dem Ventilschraubendreher den Ventilkörper 18 aus dem Ventil 16 herauszudrehen und anschließend aus dem Ventil 16 zu entfernen. Dies wird in Fig. 3 dargestellt. Diese zeigt in einer Schnittdarstellung das bereits geöffnete Ventil. Der Ventilkörper 18 befindet sich im hinteren Bereich des Hohlraumes 15 und gibt damit den Hohlraum für das Einfüllen von Dichtungsflüssigkeit über den Schlauch 23 frei. Die Dichtungsflüssigkeit strömt gemäß den Pfeilen 28, 29, 30 in den Luftreifen ein. Außerdem strömt gemäß den Pfeilen die zum Befüllen des abgedichteten Reifens erforderliche Druckluft zu, bist der Betriebsdruck des Reifens erreicht ist. Bereits nach dem Befüllen mit Dichtungsflüssigkeit und noch während des Befüllen des Reifens mit Druckluft kann der Ventilkörper 18 nach vorne bewegt und wieder in das Ventil 16 eingeschraubt werden. Dies hat den Vorteil, dass evtl. an dem Ventil anhaftende Flüssigkeit mit der Druckluft mitgenommen, der Ventilkörper quasi mit Luft durchspült und selbstverständlich auch wieder die Ventilfunktion für den Reifen erfüllt.For sealing the cavity 15 in the region of the implementation of the actuating rod 24 through the housing 11, a profile or O-ring seal 26 is provided. On the actuating rod 24 is also a longitudinal stop 27. Within the connecting piece a check valve 40 is arranged. This consists of a valve ball which is held by a spring and is supported on a valve seat. With the valve, a reaction of the pressure prevailing in the tire is avoided. In order for the sealing liquid to be supplied to the pneumatic tire through the hose 23, it is first necessary to unscrew the valve body 18 from the valve 16 with the handle 14 and the valve screwdriver and subsequently to remove it from the valve 16. This is shown in FIG. This shows in a sectional view of the already open valve. The valve body 18 is located in the rear region of the cavity 15 and thus releases the cavity for the filling of sealing liquid via the hose 23. The sealing liquid flows according to the arrows 28, 29, 30 in the pneumatic tire. In addition, according to the arrows, the compressed air required for filling the sealed tire flows, when the operating pressure of the tire is reached. Already after filling with sealing liquid and still during filling of the tire with compressed air, the valve body 18 can be moved forward and screwed back into the valve 16. This has the advantage that possibly adhering to the valve fluid entrained with the compressed air, the valve body flushed with air and of course also again fulfills the valve function for the tire.
Sofern der Betriebsdruck erreicht ist, wird über das Betätigungselement 13 die formschlüssige Verbindung der Befülleinrichtung 10 mit dem Ventil 16 geöffnet. Die Befülleinrichtung 10 wird entfernt und der abgedichtete Reifen ist voll funktionsfähig.If the operating pressure is reached, the positive connection of the filling device 10 with the valve 16 is opened via the actuating element 13. The inflator 10 is removed and the sealed tire is fully functional.
Eine kompakte Anordnung eines kompletten Systems mit einem Flüssigkeitsbehälter zeigt Fig. 4. In dieser Außenansicht des Flüssigkeitsbehälters 31 ist im oberen Bereich eine Aufnahme 32 für den Schlauch und die Einrichtung zum Zuführen der Dichtungsflüssigkeit vorgesehen. Diese Aufnahme 32 weist eine Rastverbindung 33 auf, an welcher die Befülleinrichtung 10 adaptierbar ist. Der Schlauch wird in einfacher Weise um einen Kopf 34 des Behälters aufgewickelt. An diesem Kopf des Behälters befindet sich einerseits der Anschluss 35 für den Schlauch, andererseits ein weiterer, hier nicht dargestellter Anschluss, um eine Kompressoreinheit mit dem Behälter zu verbinden. An dem Behälter ist an der Außenseite in Form einer oder zweier Laschen 36, 37 eine Einrichtung zum lösbaren Befestigen des Behälters an einem Fahrzeug vorgesehen. Damit wird der Behälter lagesicher im Fahrzeug positioniert und kann aus einer Halterung in einfacher Weise zum Zuführen von Dichtungsflüssigkeit in einen Luftreifen entnommen werden.FIG. 4 shows a compact arrangement of a complete system with a liquid container. In this external view of the liquid container 31, a receptacle 32 for the hose and the device for supplying the sealing liquid are provided in the upper region. This receptacle 32 has a latching connection 33, on which the filling device 10 is adaptable. The tube is easily wound around a head 34 of the container. At this head of the container is on the one hand the connection 35 for the hose, on the other hand another, not shown here port to connect a compressor unit with the container. On the container is on the outside in the form of one or two tabs 36, 37 provided a means for releasably securing the container to a vehicle. Thus, the container is positioned securely in the vehicle and can be removed from a holder in a simple manner for supplying sealing liquid in a pneumatic tire.
Der in Figur 5 gezeigte Behälter 40 weist einen Anschlussstutzen 41 mit einem Schraubgewinde auf. An diesem Anschlussstutzen befindet sich ein Schraubdeckel 42, an dem ein Anschluss 43 für ein Zufuhrschlauch 44 vorgesehen ist. Am Schraubdeckel 42 ist ein Tauchrohr 45 vorgesehen das eine Verbindung zu dem Anschluss 43 aufweist. Ferner ist am Behälter 40 ein Ventil bzw. ein Anschluss 43 a zum Zuführen von Druckluft vorgesehen. Dieser Anschluß und -sofern erforderlich- der Anschluß 43 ist mit einer metallischen Platte, zum Beispiel einer Aluminiumplatte verschlossen, die zum Aktivieren des Anschlusses durchstoßen werden kann.The container 40 shown in Figure 5 has a connection piece 41 with a screw thread. At this connection piece there is a screw cap 42, on which a connection 43 for a supply hose 44 is provided. At the screw cap 42, a dip tube 45 is provided which has a connection to the terminal 43. Further, a valve or a connection 43 a for supplying compressed air is provided on the container 40. This connection and, if necessary, the connection 43 is closed with a metallic plate, for example an aluminum plate, which can be pierced to activate the connection.
In dem Behälter befindet sich die Dichtflüssigkeit 46. Sofern Druckluft dem Behälter über Anschluß 43a zugeführt wird, tritt die Dichtflüssigkeit 46 über das Tauchrohr 45 und den Anschluss 43 aus und wird über den Zufuhrschlauch 44 dem Ventil eines Luftreifens zugeführt.In the container is the sealing liquid 46. If compressed air is supplied to the container via terminal 43 a, the sealing liquid 46 exits via the dip tube 45 and the port 43 and is supplied via the supply hose 44 to the valve of a pneumatic tire.
Figur 6 zeigt einen Behälter 50, der an seiner Oberseite einen Anschlussstutzen 51 aufweist, welcher mit einem Schraubdeckel 52 versehen ist. An dem Schraubdeckel 52 befindet sich ein Rohrstutzen 53. Mit diesem Rohrstutzen kann über einen Schlauch eine Verbindung zu dem Anschlussstutzen 12 des in Figur 2 gezeigten Ventilschraubendrehers hergestellt werden. Aufgrund des Behälteraufbaus und des einfachen Handlings besteht die Möglichkeit, den Ventilschraubendreher auch an unzugänglichen Stellen mit dem Behälter 40 zu verbinden. Zur Zuführung von Druckluft ist an dem Behälter 50 an der Unterseite ein Ventil 55 vorgesehen. Zum Zuführen der Dichtungsflüssigkeit in den Ventilschraubendreher ist es selbstverständlich erforderlich, den Behälter derart zu neigen oder zu kippen dass die Flüssigkeit über den Rohrstutzen 53 ausströmen kann. Auch in dieser Ausgestaltung sind die Anschlussstutzen zunächst mit einem durchstoßbaren Metallplättchen verbunden.FIG. 6 shows a container 50 which has on its upper side a connecting piece 51 which is provided with a screw cap 52. At the screw cap 52 is a pipe socket 53. With this pipe socket can be made via a hose connection to the connecting piece 12 of the valve screwdriver shown in Figure 2. Due to the container structure and the simple handling, it is possible to connect the valve screwdriver in inaccessible places with the container 40. For supplying compressed air, a valve 55 is provided on the container 50 at the bottom. It is for supplying the sealing liquid into the valve screwdriver Of course, it is necessary to tilt or tilt the container in such a way that the liquid can flow out via the pipe socket 53. Also in this embodiment, the connecting pieces are first connected to a pierceable metal plate.
Figur 7 zeigt lediglich eine Variante des in Figur 5 dargestellten Behälters. Gleiche Teile sind mit gleichen Bezugszeichen versehen. Der Anschlussstutzen 55a zum Zuführen von Druckluft ist im Schraubdeckel untergebracht und verläuft zum Teil parallel zu dem Ausgangsstutzen bzw. Anschluß 43. Die Anschlüsse sind auch hier durch einen Metallplattenverschluß vor Inbetriebnahme geschützt.Figure 7 shows only a variant of the container shown in Figure 5. Identical parts are provided with the same reference numerals. The connecting piece 55a for supplying compressed air is housed in the screw cap and runs partly parallel to the outlet port or connection 43. The connections are also protected by a metal plate closure before commissioning.
Figur 8a zeigt eine Einrichtung zum Zuführen von Dichtungsflüssigkeit in Form eines Ventileinsatzdrehers 70 in einem Aufbau der bereits aus Figur 1 in ähnlicher Weise bekannt ist.Figure 8a shows a device for supplying sealing liquid in the form of a valve core rotator 70 in a configuration which is already known from Figure 1 in a similar manner.
Dieser besteht aus einem ersten Rohr 71 und einem Verlängerungsstück 72. Selbstverständlich können beide Bauteile auch aus einem einzigen Bauteil gebildet sein. Innerhalb des Rohres 71 und des Verlängerungsstücks 72 befindet sich ein Stab 73 der an seinem rechtseitigen Ende einen Drehgriff 74 besitzt und an seinem linksseitigen Ende eine Aufnahme 75 für ein Reifenventil. An dem Rohr 71 befindet sich der Anschluss 76 zum Befüllen mit Dichtungsflüssigkeit. Zum Öffnen eines Ventils an einem Reifen wird über den Drehgriff 74 dieses Ventil ausgeschraubt und der Stab 73 rechtsseitig ausgezogen. An diesem Stab befindet sich das Ventil 77. Über den Anschluss 76 kann die Dichtungsflüssigkeit beziehungsweise das Dichtmittel einem hier nicht dargestellten Reifen eingefüllt werden. Am Verlängerungsstück 72 befindet sich am linksseitigen Ende ein Innengewinde 78 welches auf das Ventil eines Reifen aufgeschraubt werden kann. Im Verbindungsbereich zwischen Verlängerungsstück 72 und Rohr 71 ist das Verlängerungsstück mit einem verstärkten Bereich 72a ausgestattet, damit ein Abknicken verhindert wird. Figur 9 zeigt eine weitere Variante des in Figur 8 dargestellten Ventileinsatzdrehers. Hier befindet sich an dem Verlängerungsstück 72 ein sogenannter Hebelstecknippel 79. Dieser ist an dem Gewinde 78 des Verlängerungsstückes 72 befestigt. Dieser Hebelstecknippel hat eine herkömmliche Bauart und ist dahingehend modifiziert das der innere Stift, der normalerweise einen Ventileinsatz nach innen drückt entnommen wurde. Somit verbessert sich der Durchfluss von Reifendichtmittel. Damit das Reifendichtmittel in einen Reifen eingebracht werden kann, muss allerdings der Ventileinsatz an einem Reifen entfernt werden.This consists of a first tube 71 and an extension piece 72. Of course, both components can also be formed from a single component. Within the tube 71 and the extension piece 72 is a rod 73 which has at its right end a rotary handle 74 and at its left-hand end a receptacle 75 for a tire valve. On the pipe 71 is the port 76 for filling with sealing liquid. To open a valve on a tire, this valve is unscrewed via the rotary handle 74 and the rod 73 pulled out on the right side. The valve 77 is located on this rod. Via the connection 76, the sealing liquid or the sealing agent can be filled into a tire (not shown here). At the extension piece 72 is located at the left-hand end of an internal thread 78 which can be screwed onto the valve of a tire. In the connecting portion between extension piece 72 and tube 71, the extension piece is provided with a reinforced portion 72a to prevent kinking. FIG. 9 shows a further variant of the valve core rotator shown in FIG. Here is located on the extension piece 72, a so-called lever plug nipple 79. This is attached to the thread 78 of the extension piece 72. This lever plug nipple has a conventional design and is modified to remove the inner pin that normally pushes a valve core inward. Thus, the flow of tire sealant improves. However, for the tire sealant to be inserted into a tire, the valve core on a tire must be removed.
Auch am Anschluss 76 kann ein Hebelstecknippel befestigt sein. Dieser Hebelstecknippel 80 ist mit einem weiteren Anschluss 81 zum Aufstecken eines Zuleitungsrohres für das Dichtmittel ausgerüstet. Der Hebelstecknippel 80 wird auf dem Anschuss 76 aufgeschoben und durch Umlegen des Hebels 82 dort fixiert.Also at the terminal 76, a lever plug nipple may be attached. This Hebelstecknippel 80 is equipped with a further connection 81 for attaching a supply pipe for the sealant. The Hebelstecknippel 80 is pushed onto the Ansteck 76 and fixed there by turning the lever 82 there.
Sowohl Figur 8 als auch Figur 9 zeigt einen Ventileinsatzdreher der besonders gut geeignet ist um bei einer Zwillingsbereifung von Nutzfahrzeugen an den Inneren der beiden Zwillingsreifen zu gelangen, ohne Demontage des äußeren Zwillingsreifens. Bislang war es sehr problematisch den inneren Reifen mit Dichtmittel zu befüllen, da ein sehr großer Abstand zwischen der Felge des äußeren Reifens und des Ventilanschlusses des inneren Reifens überbrückt werden musste. Dies wird mit der Lösung gemäß Figur 8 möglich.Both Figure 8 and Figure 9 shows a Ventileinsatzdreher which is particularly well suited to get at a twin tires of commercial vehicles to the interior of the two twin tires, without disassembly of the outer twin tire. So far, it was very problematic to fill the inner tire with sealant, as a very large distance between the rim of the outer tire and the valve port of the inner tire had to be bridged. This is possible with the solution according to FIG.
Es war ferner auch bisher problematisch, bei äußeren Zwillingsreifen den Ventileinsatz zu entfernen und mit einem Dichtmittel zu befüllen, da der Ventilhals nach hinten zeigt. Bei herkömmlichen Ventileinsatzdrehern kann der Ventileinsatz unter Umständen herunterfallen oder verloren gehen. Durch die Verwendung eines Hebelstecknippels kann nunmehr auch der Ventilhals der nach hintern zeigt, mit dem Dichtmittel befüllt werden das heißt mit dem Ventileinsatzdreher verbunden werden.Furthermore, it has also been problematic to remove the valve insert in outer twin tires and to fill with a sealant, as the valve neck points to the rear. In conventional valve insert rotors, the valve insert may fall or be lost. By using a lever plug nipple can now also the valve neck which points to the rear, are filled with the sealant that is connected to the Ventileinsatzdreher.
Der in Figur 8 gezeigte Ventileinsatzdreher wird -wie bereits erwähnt- durch die Speichen- oder Felgenöffnung des äußeren Zwillingsreifen zum Ventilhals des inneren Zwillingsreifen geführt und auf diesen mittels eines genormten Schraubgewinde aufgeschraubt bis er fest am Ventilhals sitzt. Bei der Verwendung eines Hebelstecknippel wie in Figur 9 gezeigt muss selbstverständlich zunächst vor dem Befüllen mit Dichtmittel der Ventileinsatz herausgedreht werden.The Ventileinsatzdreher shown in Figure 8 is - as already mentioned - passed through the spoke or rim opening of the outer twin tires to the valve neck of the inner twin tires and screwed onto this by means of a standard screw until it sits firmly on the valve neck. When using a lever plug nipple as shown in Figure 9 must of course be first unscrewed before filling with sealant valve insert.
Zum Entfernen des Ventileinsatzes zeigen Figur 10 und Figur 11 jeweils eine Variante einer geeigneten Vorrichtung.To remove the valve core, FIG. 10 and FIG. 11 each show a variant of a suitable device.
In Figur 10 ist ein Ventileinsatzdreher gezeigt der eine Hülse 83 aufweist die mit einem Hebel 84 ausgestattet ist. Innerhalb dieser Hülse befindet sich die Klemmvorrichtung 85 für das Einklemmen eines Ventils, welches mit der Einrichtung herausgedreht wird. Die Hülse 83 dient zur Fixierung des Ventileinsatzdrehers an dem Ventil und schützt gleichzeitig das Gewinde des Ventils vor Beschädigungen. Die Hülse 83 ist gegenüber dem Hebel 84 drehbar und kann so mit dem Hebel beim Herausschrauben eines Ventileinsatzes zuverlässig gehalten werden.In Figure 10, a Ventileinsatzdreher is shown having a sleeve 83 which is equipped with a lever 84. Within this sleeve is the clamping device 85 for clamping a valve, which is unscrewed with the device. The sleeve 83 serves to fix the Ventileinsatzdrehers to the valve and at the same time protects the thread of the valve from damage. The sleeve 83 is rotatable relative to the lever 84 and can be reliably held with the lever when unscrewing a valve core.
Figur 11 zeigt eine Version in einer Schnittdarstellung. Hier handelt es sich um einen Miniatur-Ventileinsatzdreher. Dieser dient dazu, an schlecht zugänglichen Stellen -insbesondere an einem äußeren Zwillingsreifen- den Ventileinsatz sicher herausdrehen zu können. Der Ventileinsatzdreher umhüllt den Ansatz des Ventilhalses und schützt somit vor einem Abrutschen. Durch leichten Druck rastet der Ventileinsatz in die Klemmvorrichtung 87 des Ventileinsatzes ein und wird somit festgehalten und vor Verlust geschützt. Eine Dichtmittelflasche kann nun direkt an den offenen Ventilhals zur Reifenbefüllung angeschlossen werden. Nach Befüllung wird der Ventileinsatz wieder eingeschraubt und die Druckluft auf herkömmliche Art aufgefüllt.FIG. 11 shows a version in a sectional view. This is a miniature valve insert rotator. This serves to be able to safely unscrew the valve insert in hard to reach places - especially on an outer twin tire. The valve inserter wraps around the neck of the valve neck, thus preventing it from slipping off. By light pressure of the valve insert snaps into the clamping device 87 of the valve core and is thus held and protected against loss. A sealant bottle can now be connected directly to the open valve neck for tire inflation. After filling, the valve core is screwed in again and the compressed air is filled up in a conventional manner.
Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, auch ohne die Verwendung eines Ventileinsatzdrehers gemäß den Figuren 1 ,8 oder 9 eine Dichtmittelflasche direkt an einen offenen Ventilhals anzuschließen um das Dichtmittel einzufüllen. Nach dem Einfüllen des Dichtmittels wird mittels eines Ventileinsatzdrehers wie er in den Figuren 10 beziehungsweise 11 dargestellt ist das Ventil wieder eingeschraubt und der Reifen mit Luft aufgefüllt. In principle, it is possible to connect a sealant bottle directly to an open valve neck even without the use of a valve core turntable according to FIGS. 1, 8 or 9 in order to fill in the sealant. After filling the sealant, the valve is screwed in again by means of a valve insert rotator, as shown in FIGS. 10 and 11, and the tire is filled with air.

Claims

Patentansprüche claims
1. Einrichtung zum Zuführen von Dichtungsflüssigkeit in einen Luftreifen, bestehend aus einem Verbindungsflansch, welcher an einem Ventil des Luftreifens befestigbar ist, einem am Verbindungsflansch angeordneten im Wesentlichen zylindrischen Gehäuse, welches mit einem Anschluss zum Zuführen der Dichtungsflüssigkeit versehen ist und einen Hohlraum aufweist, der sich zumindest von dem Anschluss bis zu dem Verbindungsflansch zum Zuführen der Flüssigkeit erstreckt und wobei an dem zylindrischen Gehäuse ein Ventilschraubendreher vorgesehen ist, der eine Aufnahme zum lösbaren Verbinden mit dem Ventileinsatz aufweist und axial in dem Gehäuse derart beweglich gelagert ist, A device for supplying sealing liquid into a pneumatic tire, comprising a connecting flange, which is fastened to a valve of the pneumatic tire, a substantially cylindrical housing arranged on the connecting flange, which is provided with a connection for supplying the sealing liquid and has a cavity which extends at least from the terminal to the connecting flange for supplying the liquid and wherein on the cylindrical housing a valve screwdriver is provided which has a receptacle for releasably connecting to the valve core and is axially movably mounted in the housing in such a way,
dass der Ventileinsatz zum Zuführen der Dichtungsflüssigkeit aus dem Flüssigkeitsstrom entfernbar ist und wobei die gesamte Einrichtung eine ergonomisch gestaltete und im Wesentlichen eine langgestreckte zylindrische Form besitzt.  in that the valve insert for supplying the sealing liquid is removable from the liquid flow and wherein the entire device has an ergonomically designed and substantially elongate cylindrical shape.
2. Einrichtung nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass die Aufnahme des Ventilschraubendrehers eine Klemmfunktion für unterschiedliche gestaltete Ventileinsätze aufweist. 2. Device according to claim 1, characterized in that the receptacle of the valve screwdriver has a clamping function for different shaped valve inserts.
3. Einrichtung nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass ein Hebelstecknippel vorgesehen ist zur Befestigung des zylindrischen Gehäuses an dem Ventil oder einem Schraubanschluss. 3. Device according to claim 1, characterized in that a lever plug nipple is provided for fastening the cylindrical housing to the valve or a screw connection.
4. Einrichtung nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass der Anschluss zum Zuführen der Dichtungsflüssigkeit im Wesentlichen in Strömungsrichtung derart angeordnet ist, dass eine Flüssigkeitsumlenkung um weniger als 45 Grad erfolgt. 4. Device according to claim 1, characterized in that the connection for supplying the sealing liquid is arranged substantially in the flow direction such that a liquid deflection takes place by less than 45 degrees.
5. Einrichtung nach Anspruch 1 , 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass der Verbindungsflansch eine Rastverbindung aufweist, mit einem Rastelement das über Federdruck in Eingriff mit einem Aussengewinde am Ventil anbringbar ist. 5. Device according to claim 1, 2 or 3, characterized in that the connecting flange has a latching connection, with a latching element which is attachable via spring pressure into engagement with an external thread on the valve.
6. Einrichtung nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass an dem zylindrischen Gehäuse ein Verlängerungsstück vorgesehen ist zur Überbrückung einer grösseren Distanz zwischen dem zu befüllenden Ventil und dem Anschuss für die Zuführung der Flüssigkeit. 6. Device according to one of the preceding claims, characterized in that an extension piece is provided on the cylindrical housing for bridging a greater distance between the valve to be filled and the connection for the supply of the liquid.
7. Einrichtung nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Ventilschraubendreher einen Drehgriff aufweist, der axial verschiebbar an dem zylindrischen Gehäuse angeordnet ist. 7. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the valve screwdriver has a rotary handle which is arranged axially displaceably on the cylindrical housing.
8. Einrichtung nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Anschluss zum Zuführen der Dichtungsflüssigkeit mit einem Schlauch verbunden ist und dieser Schlauch wiederum mit einem Flüssigkeitsbehälter in Verbindung steht, wobei der Flüssigkeitsbehälter einen Anschluss für die Zuführung komprimierter Luft aufweist und an der Aussenstruktur des Flüssigkeitsbehälters eine Aufnahme für den Schlauch und die Einrichtung zum Zuführen der Dichtungsflüssigkeit vorgesehen ist. 8. Device according to one of the preceding claims, characterized in that the connection for supplying the sealing liquid is connected to a hose and this hose in turn is in communication with a liquid container, wherein the liquid container has a connection for the supply of compressed air and on the outer structure the liquid container is provided a receptacle for the hose and the means for supplying the sealing liquid.
9. Einrichtung nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Aufnahme eine Rastoder Steckverbindung ist. 9. Device according to claim 8, characterized in that the receptacle is a snap or plug connection.
10. Einrichtung nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass der Behälter an mindestens einer Aussenseite mit Einrichtungen zum lösbaren Befestigen des Behälters in oder an einem Fahrzeug versehen ist. 10. Device according to claim 8, characterized in that the container is provided on at least one outer side with means for releasably securing the container in or on a vehicle.
11. Einrichtung nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass ein Rückschlagventil in der Zuführung der Dichtungsflüssigkeit angeordnet ist. 11. Device according to one of the preceding claims, characterized in that a check valve is arranged in the feed of the sealing liquid.
12. Einrichtung nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass wenigstens ein Anschluss an einem Dichtungsflüssigkeitsbehälter mit einem durchstossbaren Metallplättchen verschlossen ist. 12. Device according to one of the preceding claims, characterized in that at least one connection to a sealing liquid container is closed with a puncturable metal plate.
13. Einrichtung zum Zuführen von Dichtungsflüssigkeit in einen Luftreifen, bestehend aus einem Verbindungsflansch, welcher an einem Ventil des Luftreifens befestigbar ist, wobei dieser Verbindungsflansch mittelbar oder unmittelbar mit einem Behälter verbunden ist und in diesem Behälter die Dichtungsflüssigkeit enthalten ist, wobei der Behälter im Wesentlichen eine zylindrische Form aufweist und an der Behälteröffnung ein Schraubdeckel vorgesehen ist, mit einer Entnahmevorrichtung, die ein Tauchrohr aufweist, welches sich bis zum Boden des Behälters erstreckt, oder ein im Schraubdeckel axial verschiebbar angeordnetes Rohr vorgesehen ist. 13. A device for supplying sealing liquid into a pneumatic tire, comprising a connecting flange, which is attachable to a valve of the pneumatic tire, said connecting flange is directly or indirectly connected to a container and in this container, the sealing liquid is contained, wherein the container substantially a cylindrical shape and at the container opening a screw cap is provided with a removal device having a dip tube which extends to the bottom of the container, or a screw cap axially displaceably arranged tube is provided.
14. Einrichtung nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, dass das Tauchrohr zum Zuführen von Druckluft oder zum Ableiten von Flüssigkeit vorgesehen ist. 14. Device according to claim 13, characterized in that the dip tube is provided for supplying compressed air or for discharging liquid.
15. Einrichtung nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, dass sich in dem Tauchrohr ein Rückschlagventil in Fom einer Kugel oder eines zylindrischen Schliesskörpers befindet. 15. A device according to claim 13, characterized in that there is a check valve in Fom a ball or a cylindrical Schliesskörpers in the dip tube.
16. Einrichtung nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, dass am Schraubdeckel das Tauchrohr zum Ausleiten der Dichtflüssigkeit und auf der dem Schraubdeckel gegenüberliegenden Seite des Behälters ein Ventil zum Zuführen von Druckluft vorgesehen ist. 16. A device according to claim 13, characterized in that on the screw the dip tube for discharging the sealing liquid and on the side opposite the screw cap side of the container, a valve for supplying compressed air is provided.
17. Ventileinsatzdreher, bestehend aus einer Schraubhülse oder einem zylindrischen Gehäuse mit einer Klemmvorrichtung zur Aufnahme eines Ventils eines Luftreifens und einer manuellen Betätigungsvorrichtung 17. Ventileinsatzdreher, consisting of a threaded sleeve or a cylindrical housing with a clamping device for receiving a valve of a pneumatic tire and a manual actuator
18. Einrichtung nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, dass am Schraubdeckel ein Ventil oder ein Anschluss zum Zuführen von Druckluft vorgesehen ist. 18. Device according to claim 13, characterized in that a valve or a connection for supplying compressed air is provided on the screw cap.
EP20060762067 2005-06-17 2006-06-16 Device for feeding sealing liquid into a tire Withdrawn EP1893423A2 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200510028257 DE102005028257A1 (en) 2005-06-17 2005-06-17 Device for feeding sealing liquid into a pneumatic tire
PCT/EP2006/005811 WO2006133961A2 (en) 2005-06-17 2006-06-16 Device for feeding sealing liquid into a tire

Publications (1)

Publication Number Publication Date
EP1893423A2 true EP1893423A2 (en) 2008-03-05

Family

ID=36889289

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP20060762067 Withdrawn EP1893423A2 (en) 2005-06-17 2006-06-16 Device for feeding sealing liquid into a tire

Country Status (6)

Country Link
US (1) US20080196789A1 (en)
EP (1) EP1893423A2 (en)
JP (1) JP2008543607A (en)
KR (1) KR20080027248A (en)
DE (2) DE202005021403U1 (en)
WO (1) WO2006133961A2 (en)

Families Citing this family (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102007030462A1 (en) 2007-06-29 2009-01-08 Premium Vertriebs Gmbh Pneumatic tire sealing device for vehicle, has connecting pipe provided between sealant receptacle and propellant cylinder to feed propellant to sealant, and attachment provided on receptacle to feed sealant and propellant into tire
JP5009836B2 (en) * 2008-03-04 2012-08-22 株式会社ブリヂストン Fixing jig and sealing / pump-up device provided with the same
WO2009114911A1 (en) * 2008-03-20 2009-09-24 Trydel Research Pty Ltd Improvements in valve-core removing apparatus
JP5353280B2 (en) * 2008-03-25 2013-11-27 横浜ゴム株式会社 Tire puncture repair equipment
US8297321B2 (en) * 2010-07-02 2012-10-30 Wen San Chou Device for sealing and inflating inflatable object
CN102529618B (en) * 2010-12-22 2014-09-03 林昌慧 Air nozzle connector
US9649898B2 (en) * 2015-05-27 2017-05-16 Motion Pro, Inc. Air chuck with variable angle swivel head
WO2019126440A1 (en) 2017-12-21 2019-06-27 Zynon Technologies, Llc Fluid injection device and method of making the same
US20190353410A1 (en) * 2018-05-16 2019-11-21 Zynon Technologies, Llc Fluid material injection device

Family Cites Families (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3021877A (en) * 1959-09-08 1962-02-20 Wellsch Henry Means for servicing liquid-filled pneumatic tires
US3142328A (en) * 1962-06-28 1964-07-28 Us Rubber Co Tire inflation tool
US4068690A (en) * 1975-12-01 1978-01-17 Arnco Air release regulator
US4276898A (en) * 1980-01-30 1981-07-07 Stop-A-Flat Corporation Delivery system for pneumatic vessels
US4308766A (en) * 1980-03-31 1982-01-05 Myers Jr James E Liquid tire sealant injection tool
JPH03112314U (en) * 1990-03-01 1991-11-18
US5597097A (en) * 1995-01-11 1997-01-28 Morris; Glenn Fluid dispensing container
US5803108A (en) * 1996-12-09 1998-09-08 International Marketing, Inc. Tool and method for inserting a filter element into the valve stem of a wheel assembly
US6176285B1 (en) * 1996-12-17 2001-01-23 Sumitomo Rubber Industries, Ltd. Preparation for the sealing of tires with punctures, apparatus for the sealing and pumping up of tires and tires with an integrated sealing preparation
US5908145A (en) * 1997-11-17 1999-06-01 Jaksa; Martin E. Pneumatic tire sealant dispenser
US5960836A (en) * 1998-03-16 1999-10-05 Mcinnes; Robert P. Method and apparatus for injecting fluid into inflated tires
JP2001225729A (en) * 1999-12-07 2001-08-21 Nippon Mitsubishi Oil Corp Gas filling device for tire

Non-Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
See references of WO2006133961A2 *

Also Published As

Publication number Publication date
DE102005028257A1 (en) 2006-12-21
KR20080027248A (en) 2008-03-26
WO2006133961A3 (en) 2007-04-19
US20080196789A1 (en) 2008-08-21
JP2008543607A (en) 2008-12-04
WO2006133961A2 (en) 2006-12-21
DE202005021403U1 (en) 2007-12-27

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1893423A2 (en) Device for feeding sealing liquid into a tire
DE19846451B4 (en) Device for sealing inflatable objects, in particular tires
DE102004048002B3 (en) sealing
DE102010010361B4 (en) Device for introducing air and / or sealing agent into a tire
EP0295671B1 (en) Safety filling device for filling and emptying an anesthetic vaporizer
EP2217431B1 (en) Device having a valve unit for sealing and pumping up inflatable objects
EP2158073B1 (en) Tire sealing device
WO2009065653A1 (en) Apparatus comprising a switching mark for sealing and pumping up inflatable objects
DE602004002178T2 (en) Filler with a screw head for containers or liquid circuits
EP2401138B1 (en) Device for outputting a free-flowing medium
DE102007003667A1 (en) Device for sealing and inflating inflatable objects
EP2276624B1 (en) Car breakdown aide system
EP2212101B1 (en) Apparatus comprising a plug-in connection for sealing and pumping up inflatable objects
WO1997008068A1 (en) Device for airing a liquids container
DE202007009152U1 (en) Device for sealing tires
DE4202592C2 (en) Bottle dispenser or the like with an adapter for connection to a bottle
EP1275532B1 (en) Tire valve for tire with runflat-tube
EP0794020A2 (en) Device for emptying closed containers, in particular fuel filters
DE202019104721U1 (en) Bicycle tool
DE102018204532B4 (en) Service system for a vehicle air conditioning system and adapter unit for the service system
DE202017102585U1 (en) Compressed air cartridge and compressor device for a compressed air cartridge
DE202007011786U1 (en) Safety air outlet for an air nozzle
DE102007030462A1 (en) Pneumatic tire sealing device for vehicle, has connecting pipe provided between sealant receptacle and propellant cylinder to feed propellant to sealant, and attachment provided on receptacle to feed sealant and propellant into tire
DE102012104821A1 (en) Valve tool used as tire repairing kit for repairing of vehicle tire, has actuator that is attached to shaft by rotating/pressing actuator against spring force corresponding to movement of coupling element arranged on shaft
WO2009003967A2 (en) Device for sealing tires

Legal Events

Date Code Title Description
17P Request for examination filed

Effective date: 20080115

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A2

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HU IE IS IT LI LT LU LV MC NL PL PT RO SE SI SK TR

DAX Request for extension of the european patent (to any country) (deleted)
DAX Request for extension of the european patent (to any country) (deleted)
RAP1 Rights of an application transferred

Owner name: PREMIUM SEAL ENTWICKLUNGS- UND MARKETING GMBH & KG

18D Application deemed to be withdrawn

Effective date: 20100701