EP1750905B1 - Chucking and/or expansion tool having a push or pull rod - Google Patents

Chucking and/or expansion tool having a push or pull rod Download PDF

Info

Publication number
EP1750905B1
EP1750905B1 EP20040803645 EP04803645A EP1750905B1 EP 1750905 B1 EP1750905 B1 EP 1750905B1 EP 20040803645 EP20040803645 EP 20040803645 EP 04803645 A EP04803645 A EP 04803645A EP 1750905 B1 EP1750905 B1 EP 1750905B1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
push
clamping
lock
pull bar
gear mechanism
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
EP20040803645
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP1750905A1 (en
Inventor
Manfred Geier
Ralf Strauss
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Irwin Industrial Tools GmbH
Original Assignee
Irwin Industrial Tools GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE200410024862 priority Critical patent/DE102004024862A1/en
Application filed by Irwin Industrial Tools GmbH filed Critical Irwin Industrial Tools GmbH
Priority to PCT/EP2004/013979 priority patent/WO2005115690A1/en
Publication of EP1750905A1 publication Critical patent/EP1750905A1/en
Application granted granted Critical
Publication of EP1750905B1 publication Critical patent/EP1750905B1/en
Application status is Active legal-status Critical
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B25HAND TOOLS; PORTABLE POWER-DRIVEN TOOLS; MANIPULATORS
    • B25BTOOLS OR BENCH DEVICES NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, FOR FASTENING, CONNECTING, DISENGAGING OR HOLDING
    • B25B5/00Clamps
    • B25B5/06Arrangements for positively actuating jaws
    • B25B5/068Arrangements for positively actuating jaws with at least one jaw sliding along a bar

Abstract

The invention relates to a chucking and/or expansion tool (1) having a push or pull rod (7), at least one locking device (33) blocking a displacement of the push or pull rod against a chucking and/or expansion direction by being jammed with respect to the push or pull rod by means of at least one forced action mechanism (35), such as a spring, especially a thrust spring, and one unlocking device (41) undoing the blocking effect of the locking device when activated. The invention is characterized in that the forced action mechanism and the unlocking device functionally engage with the locking device on at least opposite ends of the push or pull rod.

Description

  • Die Schub- oder Zugstange ist an einem Träger des Spann- und/oder Spreizwerkzeugs verlagerbar gehalten. The push or pull rod is held displaceably on a support of the clamping and / or spreading. Das Spann- und/oder Spreizwerkzeug hat eine ortsfeste Backe, die fest mit dem Träger verbunden ist, und eine an der Schub- oder Zugstange fest angebrachte bewegliche Spannbacke, die durch Verlagerung der Schub- oder Zugstange relativ zur ortsfesten Bakke bewegt werden kann. The clamping and / or spreading tool has a stationary jaw which is rigidly connected to the carrier, and fixedly mounted on the push or pull rod movable clamping jaw which can be moved by displacement of the push or pull rod relative to the stationary Bakke.
  • Zum Verlagern der Schub- oder Zugstange und der damit beweglichen Backe ist ein Schrittgetriebe vorgesehen, das einen Betätigungshebel, der an dem Träger schwenkbar gelagert ist, und einen durch den Betätigungshebel an der Schub- oder Zugstange verkantbaren Mitnehmer aufweist. For displacing the push or pull rod and the movable jaw so that a stepped transmission is provided which has an actuating lever which is pivotably mounted on the support, and a verkantbaren by the actuating lever on the push or pull rod driver. Das Schrittgetriebe ist dazu ausgelegt, den Hub des Betätigungshebels in einen Vorschub der Schub- oder Zugstange umzuwandeln. The step gear unit is designed to convert the stroke of the operating lever in a feed of the push or pull rod.
  • Zum Einspannen eines Werkstücks wird die Schub- oder Zugstange über den verkanteten Mitnehmer zur festen Backe hin und zum Erzeugen von Spreizkräften von der festen Backe weg verlagert. For clamping a workpiece, the push or pull bar via the canted entraining the fixed jaw is displaced away and towards the generating spreading forces from the fixed jaw. Eine Sperre verhindert das Zurückgleiten der Schub- oder Zugstange. An interlock prevents sliding back of the push or pull rod.
  • Ein derartiges sich in der Vergangenheit bewährtes Spann- und/oder Spreizwerkzeug ist aus der Such in the past proven clamping and / or spreading tool is from the DE 39 17 473 C2 DE 39 17 473 C2 bekannt, bei welcher der Betätigungshebel auf einer Spannseite der Schub- oder Zugstange (mit Spannseite ist die Seite der Schub- oder Zugstange definiert, auf der die Spannbacken liegen) angelenkt ist. is known in which the operating lever is articulated on a clamping side of the push or pull rod (with tension side, the side of the push or pull rod is defined on which the clamping jaws lie). Auf einer Betätigungsseite der Schub- oder Zugstange (mit Betätigungsseite ist die Seite der Schub- oder Zugstange definiert, auf welcher der Betätigungsabschnitt des Betätigungshebels liegt) kommt der Betätigungshebel mit dem als starre Platte ausgebildeten Mitnehmer in Eingriff. On an actuating side of the push or pull rod (with actuation side, the side of the push or pull rod is defined on which the operating portion of the operating lever is located) is the operating lever with the cam formed as a rigid plate in engagement. Eine auf den Mitnehmer wirkende Rückstellfeder bewirkt das Entkanten des Mitnehmers und hält den Mitnehmer an dem Betätigungshebel. A force applied to the follower return spring causes the Entkanten of the carrier and holds the carrier on the actuating lever. Durch das Schrittgetriebe-Hebelverhältnis von Betätigungshebelarm, der durch den Abstand vom Schwenkpunkt des Betätigungshebels zum Krafteintragspunkt einer Bedienperson am Betätigungshebel definiert ist, zu Wirkhebelarm, der durch den Abstand vom Schwenkpunkt des Betätigungshebels zur Krafteintragsstelle an dem Mitnehmer definiert ist, wird ein Kompromiß zwischen relativ hohen auf ein einzuspannendes Werkstück hervorrufbaren Spannkräften und relativ weiträumigen Vorschüben der Schub- und/oder Zugstange bei einem Betätigungshub geschaffen. By the step gear lever ratio of actuating lever arm defined by the distance from the pivot point of the operating lever to the force input point of an operator on the operating lever to the active lever arm, which is defined by the distance from the pivot point of the operating lever to the force input location on the carrier, a compromise between relatively high is created on a workpiece to hervorrufbaren straining forces and relatively wide area feeds the push and / or pull rod in an actuating stroke. Eine Sperre erhält die unter Umständen hohen Spannkräfte aufgrund deren Sperrwirkung entgegen eine Verlagerung der Schub- oder Zugstange in Vorschubrichtung aufrecht. A lock receives the high clamping forces may due to their barrier effect against a displacement of the push or pull rod in the direction of advance maintained. Dabei besteht bei dem bekannten Spann- und/oder Spreizwerkzeug der Nachteil, daß die manuelle Betätigung der sogenannten Rückdrücksperre zum Lösen hoher Spannkräfte nur mit einem verhältnismäßig großen Kraftaufwand realisierbar ist und insbesondere mit einer explosionsartigen Bewegung der Schub- oder Zugstange einhergeht. In this case, consists in the known clamping and / or spreading the drawback that the manual operation of the so-called return lock for releasing high clamping forces can be realized only with a relatively large force, and in particular associated with an explosion-like movement of the push or pull rod.
  • Bei Spannwerkzeugen, mit denen Spannkräfte von über 1000 Newton erzeugt werden sollen, kann es zu einer Irritation und sogar zu einer Verletzung der Bedienperson durch die beim Freigeben der Spannkräfte impulsartig vorschnellende Schub- oder Zugstange entgegen der Vorschubrichtung kommen. For clamping tools with which clamping forces of over 1000 Newton to be generated, can cause irritation and even lead to injury to the operator by the release of the clamping forces pulsed vorschnellende push or pull rod against the feed direction.
  • Aus der From the DE 197 31 579 A1 DE 197 31 579 A1 ist ein Spann- und/oder Spreizwerkzeug bekannt, das zum Erzeugen von höheren Spannkräften einen verlagerbaren, auf der Betätigungsseite liegenden Schwenkpunkt des Betätigungshebels aufweist. discloses a clamping and / or spreading tool having a displaceable, located on the operating side pivot point of the operation lever for generating higher clamping forces. Eine Rückdrücksperre besteht aus einer plattenartigen, im unbetätigten Zustand stets aufgrund einer Zugfeder verkanteten Sperrplatte. A return lock consists of a plate-like, in the unactuated state always due to a tension spring canted locking plate. Die Freigabe von Spannkräften an der Sperrplatte wird durch einen separaten Auslösehebel realisiert. The release of clamping forces on the locking plate is realized by a separate release lever. Auch bei derartigen Spann- und/oder Spreizwerkzeugen werden beim Entsperren die Spannkräfte an der Rückdrücksperre explosionsartig freigesetzt, und es ist ein relativ hoher Kraftaufwand dafür notwendig. Even with such a clamping and / or Spreizwerkzeugen the clamping forces on the return lock is explosively released when unlocking, and there is a relatively high amount of force necessary for this.
  • Es ist Aufgabe der Erfindung, ein Spann- und/oder Spreizwerkzeug zu entwickeln, bei dem der Kraftaufwand zum Lösen einer Rückdrücksperre reduziert ist. It is an object of the invention to provide a clamping and / or spreading tool, wherein the force required to release a return lock is reduced.
  • Diese Aufgabe wird durch das Spann- und/oder Spreizwerkzeug gemäß Anspruch 1 gelöst. This object is achieved by the clamping and / or spreading tool according to Claim. 1
  • Danach ist bei dem erfindungsgemäßen Spann- und/oder Spreizwerkzeug wenigstens eine Sperre vorgesehen, die eine Verlagerung entgegen einer Spann- und/oder Spreizrichtung dadurch sperrt, daß sie durch wenigstens ein Zwangsmittel, wie eine Feder, insbesondere Schraubenfeder, gegenüber der Zug- oder Schubstange verkantet ist. Thereafter, it is provided in the clamping according to the invention and / or spreading at least one barrier, which thereby blocks a displacement against a clamping and / or spreading direction as to pass through at least one constraint means such as a spring, in particular helical spring, opposite the pull or push rod is tilted. Durch die Verkantung der wenigstens einen Sperre mit der Schubstange werden die an einem Werkstück angreifenden Spannkräfte gehalten. Due to the tilting of the at least one lock with the push rod which acts on a workpiece clamping forces are kept. Bei Betätigung einer Entsperreinrichtung wird die Sperre gelöst. Upon actuation of unlocking the lock is released. Um den Kraftaufwand zum Lösen der Sperre zu reduzieren, sind erfindungsgemäß das Zwangsmittel und die Entsperreinrichtung derart aufeinander abgestimmt, daß sie mit der Sperre funktionsgemäß auf gegenüberliegenden Seiten der Schub- oder Zugstange in Eingriff kommen, nämlich das Zwangsmittel zum Verkanten der Sperre und die Entsperreinrichtung zur Lösung der Sperrwirkung der verkanteten Sperre. In order to reduce the force required for releasing the lock, the constraint means and the release means are according to the invention adapted to one another that they come with the barrier function in accordance with on opposite sides of the push or pull rod in engagement, namely, the coercive means of tilting of the barrier and the unlocking arrangement for solution of the blocking effect of the canted lock. Mit der erfindungsgemäßen Maßnahme können Bedienpersonen großer bedienfreundlicher Betätigungshebel zum Lösen der Sperre zur Verfügung gestellt werden. The inventive measure operators of large user-friendly operating lever can be made available to release the lock. Zum einen wird erfindungsgemäß erreicht, daß die Entsperreinrichtung entfernt von der Krafteintrittsstelle des Zwangsmittels mit der Sperre in Eingriff kommt, zum anderen, daß der Eingriffspunkt der Entsperreinrichtung entfernt von der Verkantung der Sperre und der Schub- oder Zugstange realisiert ist. Firstly, according to the invention achieved in that the release means is removed from the power entry point of the urging means with the lock in engagement, on the other hand, that the engagement point of the unlocking device is realized away from the tilting of the lock and the push or pull rod.
  • Vorzugsweise kommen das Zwangsmittel auf der Betätigungsseite der Schub- oder Zugstange und die Entsperreinrichtung auf der Spannseite der Schub- oder Zugstange mit der Sperre in Eingriff. Preferably, the urging means on the actuating side of the push or pull rod and the unlocking come on the tension side of the push or pull rod with the lock engaged. Eine besonders einfache bauliche Maßnahme zum Verkanten der Sperre gegenüber der Zugstange kann dadurch realisiert werden, daß die Sperre durch das Zwangsmittel um einen ortsfesten Punkt geschwenkt ist, der auf derjenigen Seite der Schub- und/oder Zugstange liegt, die der Seite gegenüberliegt, an der der Eingriffspunkt der Entsperreinrichtung liegt. A particularly simple design measure to tilt the barrier to the tie rod can be realized in that the lock is swung by the urging means to a stationary point which lies on the side of the push and / or pull rod, which is opposite to the side where the the engagement point of unlocking is.
  • Bei einer alternativen bevorzugten Ausführung der Erfindung kommen das die Verkantung der Sperre bewirkende Zwangsmittel auf der Spannseite der Schub- oder Zugstange und die die Verkantung aufhebende Entsperreinrichtung auf der Betätigungsseite der Schub- oder Zugstange mit der Sperre in Eingriff. In an alternative preferred embodiment of the invention which all the tilting of the lock effecting forced clamping means on the side of the push or pull rod and the tilting canceling unlocking on the actuating side of the push or pull rod with the lock engaged.
  • Bei einer Weiterbildung des obengenannten Erfindungsaspekts sind zwei Zwangsmittel, wie zwei Druckfedern, für eine der wenigstens einen Sperre vorgesehen. In a further development of the abovementioned invention aspect are two urging means, such as two compression springs, one lock is provided for at least. Ein derartiges Zwangsmittelpaar, das die Sperre in einer verkanteten Stellung bezüglich der Schub- oder Zugstange hält und eine Zurückverlagerung der Schub- oder Zugstange zuverlässig unterbindet, bewirkt auch, daß bei Betätigung des Schrittgetriebes des Spann- und/oder Spreizwerkzeugs, also bei einer Verlagerung der Schub- oder Zugstange in Spann- und/oder Spreizrichtung, eine unerwünschte Mitverlagerung der Sperre verhindert wird. Such urging means pair that holds the lock in a tilted position with respect to the push or pull rod and prevents a back displacement of the push or pull rod reliable, also causes the on actuation of the indexer of the clamping and / or spreading tool, that at a displacement push or pull rod in clamping and / or spreading direction, an undesirable Mitverlagerung prevents the lock. Dabei kann ein erstes Zwangsmittel auf der Betätigungsseite der Schub- oder Zugstange und ein zweites Zwangsmittel auf der Spannseite der Schub- oder Zugstange angeordnet sein. It can be arranged a first urging means on the actuating side of the push or pull rod and a second urging means on the tension side of the push or pull rod. Es stellte sich überraschenderweise heraus, daß das Zwangsmittel, das insbesondere einem ortsfesten Schwenkpunkt der Sperre naheliegt, eine sichere Verkantung der Sperre leistet, während das entfernt zum ortsfesten Schwenkpunkt liegende Zwangsmittel hauptsächlich die Mitverlagerung der Sperre bei Betätigung des Schrittgetriebes des Spann- und/oder Spreizwerkzeugs unterbindet. It turned out surprisingly that the urging means, which in particular is close to a stationary pivot point of the lock, a safe tilting of the lock does, while the urging means away opposite to the stationary pivot point mainly Mitverlagerung the lock upon actuation of the indexer of the clamping and / or spreading in derogation.
  • Bei einem bevorzugten Erfindungsaspekt ist wenigstens eine Platte der Sperre zur Ausbildung der gewünschten Verkantung gegenüber der Schub- oder Zugstange durch ein Zwangsmittel um eine gegenüber einem die Schub- oder Zugstange verschiebbar lagernden Träger des Spann- und/oder Spreizwerkzeugs ortsfeste Anlagestelle geschwenkt. In a preferred aspect of the invention at least one plate of the lock to form the desired tilt relative to the push or pull rod by an urging means around a relative to a the push or pull rod displaceably stored carrier of the clamping and / or spreading tool is pivoted fixed installation site. Die ortsfeste Anlagestelle kann auf der Spannseite der Schub- oder Zugstange positioniert sein. The fixed installation location may be positioned on the tension side of the push or pull rod. Vorzugsweise ist die ortsfeste Anlagestelle, um welche die wenigstens eine Platte der Sperre zur Ausbildung der Verkantung geschwenkt ist, und eine weitere Anlagestelle, um welche wenigstens eine Mitnehmerplatte des Getriebemechanismus aufgrund eines Zwangsmittels, wie einer Druckfeder, zur Ausbildung einer Verkantung mit der Schub- oder Zugstange geschwenkt ist, im wesentlichen auf demselben Niveau bezüglich der Schub- oder Zugstange angeordnet. Preferably, the stationary contact point about which the one plate of the lock is rotated to form the wedging at least, and a further bearing point to which at least one catch plate of the gear mechanism due to an urging means such as a compression spring, to form a wedging with the push or tie rod is pivoted, is arranged substantially at the same level with respect to the push or pull rod.
  • Um nur geringe Bedienkräfte notwendig zu machen, eine einfache Bedienung zu gewährleisten und vor allem ein explosionsartiges Freisetzen der Spannkräfte zu vermeiden, besteht ein weiterer Aspekt der Erfindung darin, daß bei dem erfindungsgemäßen Spannwerkzeug die Verlagerung der Schub- oder Zugstange entgegen einer Spann- und/oder Spreizrichtung durch einen Getriebemechanismus zum Verlagern in Spann- und/oder Spreizrichtung und durch eine vom Getriebemechanismus unabhängige Sperre gesperrt ist. In order to make only small operating forces necessary to ensure ease of use and above all to avoid an explosive release of the clamping forces, a further aspect of the invention is that with the inventive cutting tool, the displacement of the push or pull rod against a clamping and / or spreading direction is locked by a gear mechanism for displacing in clamping and / or spreading direction and by an independent mechanism from the gear lock. Eine Entsperreinrichtung ist erfindungsgemäß dazu ausgelegt, bei deren Betätigung die Sperrwirkung des Getriebemechanismus und der Sperre aufzuheben. An unlocking arrangement is designed according to the invention to cancel the locking action of the transmission mechanism and the lock when it is actuated.
  • Bei einer bevorzugten Ausführung der Erfindung ist die Entsperreinrichtung dazu ausgelegt, bei deren Betätigung die Sperrwirkung des Getriebemechanismus und der Sperre im wesentlichen gleichzeitig aufzuheben. In a preferred embodiment of the invention, the unblocking means is adapted to cancel the locking action of the transmission mechanism and the lock when actuated substantially simultaneously. Alternativ kann erfindungsgemäß vorgesehen sein, daß die Entsperreinrichtung dazu ausgelegt ist, die Sperrwirkung des Getriebemechanismus und der Sperre nacheinander, insbesondere die Sperrwirkung des Getriebemechanismus vor der Sperrwirkung der Sperre, aufzuheben. Alternatively, it can be inventively provided that the unlocking device is adapted to the blocking action of the transmission mechanism and the lock successively, particularly cancel the blocking action of the gear mechanism before the blocking effect of the barrier. Bei der sukzessiven Aufhebung der sperrenden Verkantung kann die Entsperreinrichtung dazu ausgelegt sein, in einer vorbestimmten schrittweisen Entsperrabfolge auf den Getriebemechanismus und die Sperre einzuwirken. In the successive lifting of the blocking tilting the unlocking device may be adapted, in a predetermined stepwise Entsperrabfolge to the gear mechanism and the lock act.
  • Durch das Vorsehen von zwei Sperren, nämlich durch den Getriebemechanismus, der ein Verlagern der Schub- oder Zugstange in Vorschubrichtung, nämlich in Spann- und/oder Spreizrichtung, zuläßt, aber ein Zurückverlagern der Schub- oder Zugstange insbesondere dann automatisch sperrt, wenn der Getriebemechanismus nicht von der Bedienperson betätigt wird, und durch eine separate Sperre, dh eine von dem Betrieb des Getriebemechanismus unabhängige Sperre, können sehr viel höhere Spannkräfte zwischen den Backen gehalten werden, als es bei den bekannten Spann- und/oder Spreizwerkzeug mit nur einer Sperre der Fall ist. By providing two barriers, namely, through the gear mechanism, permits a displacement of the push or pull rod in the feed direction, namely in clamping and / or spreading direction, but in particular automatically blocks a return displacement of the push or pull rod, when the transmission mechanism is not operated by the operator, and very much higher clamping forces between the jaws are held by a separate lock, that is independent of the operation of the transmission mechanism block can, as it is the case of the known clamping and / or spreading tool with only one lock is the case.
  • Aufgrund der erfindungsgemäßen Maßnahme muß nur wenig Kraft aufgewendet werden, um die Sperrwirkungen zu lösen. Due to the inventive measure little force has to be applied to solve the blocking effects. Es stellte sich dabei als besonders vorteilhaft heraus, zuerst die Sperrwirkung des Getriebemechanismus und anschließend die der Sperre zu lösen. It turned to be particularly advantageous out to solve the blocking effect of the gear mechanism and then the lock first.
  • Bei einer bevorzugten Ausführung der Erfindung wird die Sperrwirkung des Getriebemechanismus dadurch hervorgerufen, daß ein Mitnehmer zum Verlagern der Spann- und/oder Spreizrichtung durch ein Zwangsmittel stets verkantet wird, dh auch im unbetätigten Zustand des Betätigungshebels, wobei das Zwangsmittel und der Mitnehmer derart aufeinander abgestimmt sind, daß nach einem Betätigungshub und während des Zurückgleitens eines Betätigungshebels des Getriebemechanismus keine Verkantung des Mitnehmers gegenüber der Schub- oder Zugstange besteht. In a preferred embodiment of the invention, the locking action of the transmission mechanism is caused in that a driver for displacing the clamping and / or spreading direction is always tilted by an urging means, that even in the unactuated state of the operating lever, wherein the urging means and the driver matched to one another are that after an operating stroke and during the return sliding of an operating lever of the transmission mechanism, there is no tilt of the follower relative to the push or pull rod. Durch die Verkantung des Mitnehmers wird erreicht, daß kein Betätigungshubverlust des Betätigungsarms hingenommen werden muß. Due to the tilt of the follower is achieved that no Betätigungshubverlust of the operating arm has to be accepted. Außerdem verhindert auch die Verkantung des Mitnehmers, daß sich die Schub- oder Zugstange im Ruhezustand des Getriebemechanismus entgegen der Vorschubrichtung verlagert. In addition, the tilt of the follower to prevent the push or pull rod is displaced in the idle state of the transmission mechanism against the feed direction.
  • Um die gewünschte Abfolge des Entsperrens zu realisieren, kann vorzugsweise die Sperre mehrteilig ausgeführt sein, nämlich dadurch, daß eine Sperrplatte durch ein Zwangsmittel in eine stets verkantete Position gegenüber der Schub- oder Zugstange gebracht wird, so daß eine Verlagerung entgegen der Vorschubrichtung der Schub- oder Zugstange verhindert wird und die zwischen den Spannbacken erzeugten Spannkräfte gespeichert werden. In order to realize the desired sequence of unlocking, preferably, the barrier may be constructed in several parts, namely the fact that a locking plate is brought by an urging means in a constantly tilted position opposite to the push or pull rod, so that displacement in opposition to the feed direction of the push or pull rod is prevented and the tension forces generated between the clamping jaws are stored. Vorzugsweise ist das Zwangsmittel eine Feder, vorzugsweise eine Schraubenfeder, die als Druckfeder bzw. als Zugfeder ausgeführt sein kann und einerseits an der Sperrplatte angreift und andererseits sich an dem Träger abstützt oder vom Träger gehalten wird. Preferably, the urging means is a spring, preferably a helical spring, which can be designed as a compression spring or a tension spring and the one part engages the lock plate and on the other hand is supported on the support or is held by the carrier.
  • Die Entsperreinrichtung kann einen Entsperrhebel vorsehen, der erfindungsgemäß mit der Sperre lösend in Eingriff kommen kann. The release means may provide a release lever, according to the invention can expectorant engage the lock. Dabei kann eine dritte Sperreinrichtung dadurch realisiert werden, daß der Entsperrhebel auf die gleiche Weise wie der Mitnehmer über ein Zwangsmittel in eine gegenüber der Schub- oder Zugstange verkantete Stellung verbracht wird. In this case, a third locking device be realized in that the unlocking lever is moved in the same manner as the driver via an urging means in a relation to the push or pull rod canted position. Zum Lösen der dreifachen Sperre kann die Entsperrabfolge dadurch definiert sein, daß zuerst die Sperrwirkung des Entsperrhebels gelöst wird. To release the lock the triple Entsperrabfolge can thus be defined, that first the blocking action of the unlocking lever is released.
  • Besonders geringe Freigabekräfte und eine besonders gute Spannkraftableitung von dem einzuspannenden Werkstück werden dadurch erreicht, daß die Entsperreinrichtung an dem verkanteten Mitnehmer des Getriebemechanismus und an der verkanteten Sperre auf jeweils gegenüberliegenden Seiten, nämlich der Spannseite oder der Betätigungsseite, der Schub- oder Zugstange die die Sperrwirkung realisierende Verkantung aufhebend in Eingriff kommt. Particularly low release forces and a particularly good clamping force dissipation of the to be clamped workpiece can be achieved in that the unlocking of the canted entraining element of the gear mechanism and the canted lock on respectively opposite sides, namely the clamping side or the operating side, the push or pull rod that the blocking effect realized canting is picking engaged.
  • Geringe Freigabekräfte sind auch dann ausreichend, wenn die Entsperreinrichtung auf den Mitnehmer des Getriebemechanismus und auf die Sperre an der einer Angriffsstelle des jeweiligen Zwangsmittels gegenüberliegenden Seite der Schub- oder Zugstange wirkt. Low release forces are also sufficient when the unlocking acts on the carrier of the gear mechanism and on the lock on the opposite a point of application of the respective urging means side of the push or pull rod. Ist beispielsweise das Zwangsmittel auf der Spannseite angeordnet, das ein Moment hervorruft, um den Mitnehmer oder die Sperre in die verkantete Position zu schwenken, wirkt die Entsperreinrichtung diesem Moment auf der gegenüberliegenden Seite mittels eines großen Entsperrhebelarms entgegen. For example, if the urging means on the tension side arranged, which produces a moment to pivot the catch or the lock in the tilted position, the unlocking counteracts that moment on the opposite side by means of a large Entsperrhebelarms. Zum Entsperren wird der verkantete Mitnehmer oder die verkantete Sperre um den Angriffspunkt des Zwangsmittels herum zurück geschwenkt. To unlock the catch canted or tilted lock is pivoted back to the point of application of the urging means around.
  • Bei einer bevorzugten Weiterbildung der Erfindung ist der Getriebemechanismus zum Verlagern der Schub- oder Zugstange in Spann- oder Spreizrichtung dazu ausgelegt, hohe Spannkräfte zu erzeugen. In a preferred development of the invention, the transmission mechanism for displacing the push or pull rod in clamping or spreading direction is designed to generate high tension forces. Dafür kann der Getriebemechanismus einen Betätigungsarm aufweisen, der auf einer Spannseite der Schub- oder Zugstange schwenkbar gelagert ist und auch auf der Spannseite mit dem Mitnehmer kraftübertragungsgemäß in Eingriff steht. For this, the transmission mechanism may comprise an actuating arm which is pivotably mounted on a clamping side of the push or pull rod and is power transmission according to engage on the clamping side with the driver.
  • Bei einer Weiterbildung der Erfindung ist die Sperre dazu ausgelegt, sich an einem ortsfesten Punkt des Spann- und/oder Spreizwerkzeugs, insbesondere einem Anschlag des die Schub- oder Zugstange verschiebbar lagernden Trägers, auf einer Spannseite der Schub- oder Zugstange abzustützen. In a further development of the invention, the lock is designed to be supported on a fixed point of the clamping and / or spreading tool, in particular a stop of the push or pull rod slidably overlying the support on a clamping side of the push or pull rod.
  • Bei einer Weiterbildung der Erfindung weist die Entsperreinrichtung einen Auslösehebel oder Sperrhebel auf, mit dem ein Bauteil zur Übertragung der Betätigungsbewegung des Auslösehebels gekoppelt ist, welches Bauteil bei Betätigung des Auslösehebels auf den Getriebemechanismus und die Sperre entsperrend einwirkt. In a further development of the invention the release means includes a release lever or locking lever, with which a component is coupled for transmitting the actuation motion of the release lever, which component acts upon actuation of the trigger lever to the gear mechanism and the lock entsperrend. Bei der bevorzugten Ausführung der Entsperreinrichtung wirkt der Auslösehebel auf die Sperre die Verkantung direkt aufhebend ein, während die Verkantung des Getriebemechanismus über das Bauteil zur Übertragung der Betätigungsbewegung aufgehoben wird. In the preferred embodiment of the unlocking of the trigger lever acting on the lock the wedging directly picking up, while the tilting of the gear mechanism is released on the component for transmitting the operating movement.
  • Vorzugsweise kann das Bauteilteil als federvorgespannter Stab ausgeführt sein, der vorzugsweise in Längsrichtung verschiebbar gelagert ist. Preferably, the component part may be designed as spring-loaded rod which is preferably slidably mounted in the longitudinal direction.
  • Bei einer Weiterbildung der Erfindung ist der Auslösehebel an einem die Schub- oder Zugstange verschiebbar lagernden Träger angelenkt, wobei die Gelenkstelle des Auslösehebels im wesentlichen auf Höhe der Schub- oder Zugstange angeordnet ist. In a further development of the invention, the release lever to a the push or pull rod slidably overlying support is hinged, the hinge point of the release lever is arranged substantially at the level of the push or pull rod.
  • Weitere Vorteile, Merkmale und Eigenschaften der Erfindung werden durch die folgende Beschreibung bevorzugter Ausführungen anhand der beiliegenden Zeichnungen deutlich, in denen zeigen: Further advantages, features and characteristics of the invention will become apparent from the following description of preferred embodiments with reference to the accompanying drawings, in which:
  • Fig. 1 Fig. 1
    eine Seitenansicht einer ersten erfindungsgemäßen Ausführung eines Spann- und/oder Spreizwerkzeugs in einem ersten Betriebszustand, in welchem die Verlagerung der Schub- oder Zugstange entgegen der Spannrichtung S gesperrt ist; is the displacement of the push or pull bar contrary to the clamping direction S locked a side view of a first embodiment of a clamping and / or spreading tool according to the invention in a first operating state in which;
    Fig. 2 Fig. 2
    die Ausführung gemäß the embodiment according to Fig. 1 Fig. 1 in einem zweiten Zustand, bei dem eine Sperrwirkung des Getriebemechanismus gelöst ist und die Sperrwirkung der Sperre besteht; in a second state, in which a locking action of the transmission mechanism is released and, the barrier effect of the barrier;
    Fig. 3 Fig. 3
    die Ausführung gemäß the embodiment according to Fig. 1 Fig. 1 und and 2 2 in einem dritten Betriebszustand, bei dem sowohl die Sperrwirkung der Getriebemechanismus als auch die der Sperre gelöst sind; in a third operating state, in which both the locking action of the transmission mechanism as well as the lock is released;
    Fig. 4 Fig. 4
    eine zweite erfindungsgemäße Ausführung eines Spann- und/oder Spreizwerkzeugs mit einem offen dargestellten Funktionsgehäuse in einem ersten Betriebszustand, bei dem eine Verlagerung der Schub- oder Zugstange in Spannrichtung S gesperrt ist; a second embodiment of a clamping and / or spreading tool with an open housing illustrated function in a first operating state, in which a displacement of the push or pull rod is locked in the tensioning direction S of the present invention;
    Fig. 5 Fig. 5
    die Ausführung gemäß the embodiment according to Fig. 3 Fig. 3 in einem zweiten Betriebszustand, bei dem die Sperrwirkung des Getriebemechanismus aufgehoben ist, während die Sperrwirkung der Sperre besteht; in a second operating condition in which the blocking effect of the gear mechanism is released, while the blocking action of the lock exists;
    Fig. 6 Fig. 6
    die Ausführung gemäß den the embodiment according to Figuren 2 figures 2 und and 3 3 mit einem dritten Betriebszustand, bei dem sowohl die Sperrwirkung des Getriebemechanismus als auch die der Sperre auf gehoben sind; with a third operating state, in which both the locking action of the transmission mechanism as well as the barrier are lifted up;
    Fig.7 Figure 7
    eine Seitenansicht einer dritten erfindungsgemäßen Ausführung eines erfindungsgemäßen Spann- und/oder Spreizwerkzeugs mit einem offen dargestellten Funktionsgehäuse in einem unbetätigten Betriebszustand; a side view of a third embodiment of a clamping invention and / or spreading tool according to the invention with an open housing illustrated function in a non-actuated operating state; und and
    Fig. 8 Fig. 8
    eine Seitenansicht einer vierten erfindungsgemäßen Ausführung eines erfindungsgemäßen Spann- und/oder Spreizwerkzeugs mit einem offen dargestellten Funktionsteilgehäuse in einem unbetätigten Betriebszustand. a side view of a fourth embodiment of a clamping invention and / or spreading tool according to the invention with a functional part shown open housing in a non-actuated operating state.
  • Die The Figuren 1 bis 3 Figures 1 to 3 zeigen ein erfindungsgemäßes Spannwerkzeug 1 mit einem Träger 3, an dem eine ortsfeste Backe 5 fest verbunden ist und eine Schub- oder Zugstange 7 in Längsrichtung der Schub- oder Zugstange 7 verlagerbar gehalten ist. show an inventive cutting tool 1 comprising a support 3 on which a fixed jaw 5 and fixed to a push or pull rod 7 is held displaceable in the longitudinal direction of the push or pull rod. 7 An einem Ende der Schub- oder Zugstange 7 ist lösbar ein Arm 9 angebracht, an dessen Ende eine der ortsfesten Backe 5 diametral gegenüberliegende bewegliche Spannbacke 11 fest angeordnet ist, wobei sich durch Verlagerung der Schub- oder Zugstange 7 die bewegliche Spannbacke 11 auf die ortsfeste Spannbacke 5 zu bewegt. an arm 9 is detachably attached to one end of the push or pull rod 7, at the end of one of the stationary jaw 5 diametrically opposite movable jaw 11 is fixedly arranged, wherein by displacement of the push or pull rod 7, the movable clamping jaw 11 on the stationary to move the clamping jaw. 5 Ist der Arm 9 zum Halten der Spannbacke 11 am anderen Ende der Schub- oder Zugstange 7 angeordnet, so wird die Funktion eines Spreizwerkzeugs erhalten. The arm 9 for holding the clamping jaw 11 located at the other end of the push or pull rod 7, so the function of a spreading tool is obtained.
  • Der Träger 3 bildet ein Gehäuse, in dem zumindest teilweise Komponenten eines Schrittgetriebes untergebracht sind. The carrier 3 forms a housing in which at least partially components of a step gear are housed.
  • Ein Betätigungshebel 13 erstreckt sich von einer Betätigungsseite 15 der Schub- oder Zugstange durch eine Gehäusewand des Trägers 3 hindurch auf eine Spannseite 17 der Schub- oder Zugstange 7 und ist durch ein Schwenkgelenk 19 schwenkbar am Träger 3 angebracht ist. An actuating lever 13 extends from an actuating side of the push or pull rod 15 through a housing wall of the support 3 through a clamping face 17 of the push or pull rod 7 and is mounted by a pivot hinge 19 pivotally mounted on the carrier. 3 Beim Betätigen des Betätigungsarms 13 umgreift eine Bedienperson (nicht dargestellt) mit ihrer Handfläche den Griff 21 und mit ihren Fingern den Betätigungsarm 13 und zieht zum Ausführen eines Betätigungshubs den Betätigungshebel 13 zum Griff. Upon actuation of actuating arm 13, an operator (not shown) grips with her palm grip 21 and with their fingers and pulls the actuator arm 13 to perform an actuating stroke of the actuating lever 13 to the handle.
  • Der Betätigungshebel 13 umfaßt einen Wirkarm 23, der im ständigen Kontakt mit einem in Form eines Mitnehmers 25 ausgebildeten Getriebemechanismus 26 steht, der aus drei parallel zueinander angeordneten Stahlplatten gebildet ist. The operating lever 13 comprises an operating arm 23 which is in constant contact with a trained in the form of a catch 25 gear mechanism 26, which is formed from three mutually parallel steel plates. Eine in einem Sackloch 27 aufgenommene Druckspiralfeder 29 zwingt den Mitnehmer 25 unter Ausübung eines Drehmoments um eine Krafteintragsstelle 31 des Wirkarms 23 herum in eine gegenüber der Schub- oder Zugstange 7 verkantete Stellung, so daß eine Verlagerung der Schub- oder Zugstange 7 entgegen der Spannrichtung S verhindert wird, also eine Sperrwirkung erzeugt ist. A recorded in a blind hole 27 compression coil spring 29 forces the driver 25 by applying a torque to a force input point 31 of the Wirkarms 23 around in a relative to the push or pull rod 7 canted position, so that a displacement of the push or pull rod 7 against the clamping direction S is prevented so a blocking effect is generated.
  • Mit der Anordnung des Schwenkgelenks 19 und der Krafteintragsstelle 31 des Wirkarms 23 auf der Spannseite 17 der Schub- oder Zugstange7 kann für das Schrittgetriebe ein Hebelverhältnis geschaffen werden, das sich aus dem Verhältnis von Betätigungshebelarm w b , der durch den Abstand eines Betätigungsbereichs der Bedienperson am Betätigungshebel 13 zum Schwenkgelenk 19 definiert ist, zum Wirkhebelarm w w ergibt und mit welchem kurze Vorschübe der Schub- oder Zugstange 7 in Spannrichtung S bei einem Betätigungshub realisiert werden können und somit sehr hohe Spannkräfte bis über 1000 Newton zwischen den Spannbacken 5, 11 beim Einspannen eines nicht dargestellten Werkstücks erreichbar sind. With the arrangement of the pivot joint 19 and the force input point 31 of the Wirkarms 23 on the tension side 17 of the push or Zugstange7 a lever ratio can be provided for the step transmission that from the ratio of actuating lever arm w b, by the distance of an operating range of the operator at the operating lever 13 is defined at the pivot 19, results in the active lever arm w w and with which short feed of the push or pull rod 7 can be realized in the tensioning direction S on an actuating stroke and thus very high clamping forces up to about 1000 Newtons between the clamping jaws 5, 11 for attaching are within a workpiece, not shown. Beispielsweise liegt das Hebelverhältnis bei 10:1. For example, the lever ratio is 10: 1.
  • Um ein Zurückverlagern der Schub- oder Zugstange 7 entgegen der Spannrichtung S zu verhindern, ist neben dem stets verkanteten Mitnehmer 25 eine in Form von Platten 32 gebildete Sperre oder Plattensperre 33 vorgesehen, deren Sperrwirkung mit Hilfe einer vom Träger 3 aufgenommenen Druckfeder 35 realisiert ist, welche die Plattensperre 33 mittels dem am Träger 3 ortsfesten Anschlag 37 in eine verkantete Stellung gegenüber der Schub- oder Zugstange 7 schwenkt. A return displacement of the push or pull rod 7 to prevent against the clamping direction S, a lock or plate lock 33 is formed in the form of plates 32 is provided in addition to the always tilted cam 25, the locking action is realized by means of a picked up by the carrier 3 compression spring 35, 33 which swings the lock plate by means of the fixed stop 37 on the support 3 in a tilted position relative to the push or pull rod. 7
  • Wenn von einer Bedienperson ein Werkstück zwischen den Spannbacken 5 und 11 eingespannt werden soll und hohe Spannkräfte auf das Werkstück auszuüben sind, dienen der Mitnehmers 25 und die Plattensperre 33 dazu, die an den Werkstück angreifenden Spannkräfte zu erhalten. When a workpiece between the jaws 5 and 11 to be clamped by an operator and high tension forces are exerted on the workpiece, the carrier 25 and the board-lock 33 serves to maintain the acting on the workpiece clamping forces.
  • Um ein Freigeben des Gegenstands ohne explosionsartige Bewegung der Schub- oder Zugstange 7 mit der Backe 11 zu realisieren, weist das erfindungsgemäße Spannwerkzeug 1 eine Entsperreinrichtung auf, welche über einen am Träger 3 angelenkten (40) Auslösehebel 39 betätigbar ist. In order to realize a release of the article without explosive movement of the push or pull rod 7 to the jaw 11, comprises clamping tool 1 according to the invention on a release means which is actuated by a hinged on the carrier 3 (40) Trip lever. 39 Die Entsperreinrichtung 41 umfaßt neben dem Auslösehebel 39 eine sich im wesentlichen parallel zur Schub- oder Zugstange 7 erstreckenden Stößel 43, der an dem Auslösehebel 39 fest angebracht ist und sich durch die Plattensperre 33 hindurch oder an letzterer vorbei hin zum verkanteten Mitnehmer 25 erstreckt. The release means 41 comprises, besides the trigger 39 a extending substantially parallel to the push or pull rod 7 plunger 43 which is fixedly attached to the release lever 39 and extends through the board-lock 33 through or on the latter over toward the tilted cam 25th Eine Druckfeder 45 hat die Aufgabe, den Auslösehebel 39 in eine passive Stellung zu verbringen. A compression spring 45 has the task to spend in a passive position, the release lever. 39 Die Entsperreinrichtung ist dazu ausgelegt, bei Betätigung des Auslösehebels 39 die Sperrwirkungen der sperrenden Bauteile (25, 33) nacheinander zu lösen, wobei hier vorzugsweise zuerst die Sperrwirkung des verkanteten Mitnehmers 25 und anschließend die Sperrwirkung der Plattensperre 33 gelöst wird. The release means is adapted, upon actuation of the trigger lever 39, the barrier effects of blocking members (25, 33) to solve successively, preferably first the blocking effect of the canted driving element 25 and subsequently the blocking action of the board-lock 33 is released here. Dies wird gemäß der Ausführung nach den This is in accordance with the embodiment of Figuren 1 bis 3 Figures 1 to 3 dadurch erreicht, daß der Abstand des Stößels 43 von dem Mitnehmer auf den Schwenkwinkelabstand zwischen der Plattensperre 33 und eines der Plattensperre 33 nahen Abschnitts des Auslösehebels 39 abgestimmt ist. achieved in that the distance of the tappet 43 and 33 of the lock plate 33 proximal portion of the release lever 39 is matched by the driver on the swivel angle distance between the plate lock.
  • In den In the Figuren 2 figures 2 und and 3 3 sind die verschiedenen Etappen dargestellt, an denen die jeweiligen sperrenden Teile gelöst werden. the various stages are shown, at which the respective locking parts are dissolved.
  • In In Figur 2 Figure 2 ist der Auslösehebel 39 ungefähr um die Hälfte seines Betätigungshubs betätigt. the release lever 39 is operated to approximately half of its operating stroke. Das dem Mitnehmer 25 zugewandte Ende des Stößels 43 kommt mit dem auf der Betätigungsseite 15 liegenden Abschnitt des Mitnehmers 25 in Kontakt und schwenkt den Mitnehmer 25 um die Krafteintragsstelle 31 aus dessen verkanteten Stellung in eine im wesentlichen zur Schub- oder Zugstange 7 senkrechte Stellung, in welcher die Schub- oder Zugstange durch den Mitnehmer hindurch entgegen der Spannrichtung S verlagerbar wäre. The the carrier 25 facing the end of the plunger 43 engages the lying on the operating side 15 portion of the driver 25 into contact with and pivots the carrier 25 about the force input point 31 from its tilted position to a substantially the push or pull rod 7 vertical position, in which the push or pull rod would be displaceable by the driver through counter to the clamping direction S. Die dabei freigegebenen Kräfte werden in das Gehäuse durch elastische Verformung von Gehäuseteilen abgeleitet. The shared thereby forces are diverted into the housing by elastic deformation of the housing parts. In dieser Stellung ist allerdings eine Verlagerung der Schub- oder Zugstange entgegen der Spannrichtung S noch nicht möglich, weil diese durch die immer noch bestehende Sperrwirkung der Sperrplatten 33 behindert ist, die noch zumindest einen Teil der Spannkräfte zwischen den Spannbacken aufrecht erhält. In this position, however, a displacement of the push or pull bar contrary to the clamping direction S is not yet possible, because it is hindered by the still existing locking action of the locking plates 33, that still at least receives a portion of the clamping forces between the clamping jaws upright. Folglich erfährt die Bedienperson beim ersten Lösen der Sperrwirkung des Mitnehmers 25 keine explosionsartigen Freigabekräfte. Consequently, the operator experiences no explosive release forces for the first release of the locking action of the driver 25th
  • In In Fig. 3 Fig. 3 ist der Auslösehebel 39 vollständig betätigt, so daß ein Bereich des spannseitigen Abschnitts des Auslösehebels 39 in Eingriff im Bereich des spannseitigen Endes der Plattensperre 33 kommt und damit die Plattensperre 33 zum Freigeben der Verkantung und der Spannkräfte verschwenkt wird. the trigger lever 39 is fully operated so that a portion of the span-hand portion of the trip lever engages in the region of the clamping-side end of the plate barrier 33 39, and thus the board-lock 33 is pivoted to release the wedging and clamping forces. Aufgrund des Abstands zwischen der Eingriffsstelle des Auslösehebels 39 und der Druckfeder 35 muß nur eine geringe Kraft zum Entsperren aufgewendet werden, auch wenn hohe Spannkräfte herrschen. Due to the distance between the point of engagement of the trigger lever 39 and the compression spring 35 only a small force must be applied to unlock even when there is high clamping forces.
  • Da ein Teil der Spannkräfte durch Lösen des Mitnehmers 25 bereits freigegeben sind, bewirkt das Lösen der Sperrung der Plattensperre 33 nur noch eine für die Bedienperson geringfügig bemerkbare Kraftableitung. Since a part of the clamping forces are released by releasing the catch 25, the release of the locking of the lock plate 33 only slightly perceptible to the operator force dissipation effect.
  • In den In the Figuren 4 bis 6 Figures 4 to 6 ist eine weitere erfindungsgemäße Ausführung gezeigt, wobei zur besseren Lesbarkeit der Figurenbeschreibung für identische und ähnliche Bauteile zur Ausführung gemäß den is shown a further embodiment according to the invention, wherein, for better readability of the figure description for identical and similar components to the embodiment according to Figuren 1 bis 3 Figures 1 to 3 gleiche Bezugszeichen verwendet werden, die um 100 erhöht sind. like reference numerals are used, which are increased by the 100th
  • Das Spannwerkzeug 101 unterscheidet sich von dem Spannwerkzeug 1 gemäß den The clamping tool 101 differs from the cutting tool 1 in accordance with the Figuren 1 bis 3 Figures 1 to 3 darin, daß die Sperre oder Plattensperre 133 nicht mittels einer in einer Aufnahme sitzenden Druckfeder in die verkantete Position gebracht ist, sondern mittels einer Zugfeder, die an einem Ende vom Träger gehalten wird und am anderen Ende in eine Bohrung in der Plattensperre 133 eingreift. is that the lock or plate lock is not brought 133 by means of a seated in a receiving compression spring in the tilted position, but by means of a tension spring which is supported at one end from the carrier and engages in a bore in the plate lock 133 at the other end.
  • Als weiteres Unterscheidungsmerkmal ist die Anordnung einer Druckfeder 145 zu erwähnen, welche die Aufgabe hat, den Auslösehebel 139 in eine passive Stellung zu verbringen. As a further distinguishing feature is the arrangement of a compression spring 145 to mention which has the task to spend in a passive position the release lever 139th Bei der Ausführung gemäß den In the embodiment according to Figuren 4 bis 6 Figures 4 to 6 stützt sich die Druckfeder 145 nicht an der Plattensperre 139 sondern an dem Träger 103 ab. the compression spring 145 is not supported on the plate lock 139 but on the support 103rd
  • Das Stößel 143 kommt mit dem Mitnehmer 125 des Getriebemechanismus 126 nicht an dessen Ende in Kontakt, vielmehr ist das Stößel 143 mit einem zur Schubstange hin vorstehenden mitnehmenden Vorsprung 151 versehen, der mit dem betätigungsseitigen Abschnitt des Mitnehmers 125 dessen Verkantung freigebend in Eingriff kommen kann. The plunger 143 can not get to the driver 125 of the transmission mechanism 126 at the end thereof in contact, but the plunger 143 is provided with an entraining the push rod projecting towards projection 151, 125 which canting can releasing come into engagement with the actuating side portion of the carrier.
  • Wie in As in Figur 5 Figure 5 ersichtlich ist, wird bei Betätigung des Auslösehebels 139 zuerst der Vorsprung 151 mit dem Mitnehmer in Eingriff gebracht, während eine spannseitige Aufbauchung 153 des Auslösehebels von der Plattensperre 133 entfernt ist. It can be seen is brought, upon actuation of the trigger lever 139, the projection 151 first with the driver in engagement, while a span-side bulge 153 of the trigger lever is removed from the plate lock 133rd In In Figur 6 Figure 6 ist die vollständig entsperrte Stellung dargestellt, weil auch der freie Auslösehebel 139 die Verkantung der Plattensperre löst. the fully unlocked position is shown, as well as the free trigger 139 triggers the tilting of the plate-type lock.
  • Das in den The in Figuren 4 bis 6 Figures 4 to 6 dargestellte Spannwerkzeug hat ein Schrittgetriebe, mit dem noch höhere Spannkräfte als mit dem Spannwerkzeug gemäß den Clamping tool shown has a step gear with which even higher clamping forces than with the clamping tool in accordance with the Figuren 1 bis 3 Figures 1 to 3 hervorgerufen werden kann, weil der Wirkhebelarm w w mit Bezug auf den Betätigungshebelarm w b noch kleiner ist und damit sehr günstige Hebelverhältnisse von 12:1 zur Erzeugung hoher Spannkräfte vorliegen. may be caused because the active lever arm w w is even smaller with respect to the actuating lever arm w b and thus very favorable lever ratios of 12: 1 are present for generating high clamping forces.
  • Die Ausführungen gemäß den The embodiments according to Figur 1 bis 3 und 4 bis 6 Figure 1 to 3 and 4 to 6 können zusätzlich zur Plattensperre 33, 133 ein weiteres, die Verlagerung der Schub- oder Zugstange 7, 107 entgegen der Spannrichtung S wirkendes Sperrbauteil aufweisen, indem der Auslösehebel 39, 139 durch die Feder 42, 145 gegenüber der Schub- oder Zugstange 7, 107 verkantet wird und damit die Verlagerung der Schub- oder Zugstange 7, 107 entgegen der Spannrichtung S sperrt. may in addition to the board-lock 33, 133 another, have the displacement of the push or pull rod 7, 107 against the clamping direction S-acting blocking member by the release lever 39, tilted by the spring 42, 145 relative to the push or pull rod 7, 107 139 is 107, and thus blocks the displacement of the push or pull rod 7, against the clamping direction S. Bei Betätigung des Auslösehebels 39, 139 wird dann zuallererst die Sperrwirkung des Auslösehebels 39, 139 gelöst. Upon actuation of the trigger lever 39, 139, the locking action of the release lever 39, 139 is then first of all solved.
  • In In Figur 7 Figure 7 ist eine weitere erfindungsgemäße Ausführung eines Spann- und/oder Spreizwerkzeugs gezeigt, wobei zur besseren Lesbarkeit der Figurenbeschreibung für identische oder ähnliche Bauteile zu den Ausführungen gemäß den is shown a further embodiment according to the invention a clamping and / or spreading tool, wherein, for better readability of the figure description for identical or similar components of the embodiments according to Figuren 1 bis 6 Figures 1 to 6 gleiche Bezugszeichen verwendet werden, die um 100 bzw. 200 erhöht sind. like reference numerals are used, which are increased by 100 or 200th
  • Das Spannwerkzeug 202 unterscheidet sich von den vorher beschriebenen Ausführungen im wesentlichen dadurch, daß eine unterschiedliche Sperre oder Plattensperre 233 und eine unterschiedliche Entsperreinrichtung 241 vorgesehen sind. The clamping tool 202 differs from the previously described embodiments essentially by the fact that a different lock or plate lock 233, and a different release means are provided 241st
  • Die Plattensperre 233 umfaßt zwei Platten 232, die durch ein schematisch angedeutetes Zwangsmittel in Form einer Druckfeder 273 gegenüber der Schub- oder Zugstange verkantet werden. The plate lock 233 comprises two plates 232, which are canted through a schematically indicated urging means in the form of a compression spring 273 relative to the push or pull rod. Durch die Druckfeder 235 werden die Platten 232 der Plattensperre 233 um einen am Träger 203 des Spannwerkzeugs 202 ortsfesten Anschlag 261 geschwenkt, der auf der Spannseite 217 der Schub- oder Zugstange 207 liegt. By the compression spring 235, the plates 232 are pivoted to the plate lock 233 at a fixed on the support 203 of the chuck 202 stop 261, which is on the clamping side 217 of the push or pull rod 207th
  • Um im wesentlichen gleiche Hebelverhältnisse zum Entsperren der Plattensperre 233 sowie des eine Sperrwirkung aufweisenden Getriebemechanismus 226 bereitzustellen, ist der Anschlag 261 auf demselben Niveau bezüglich der Schub- oder Zugstange 207 wie die Krafteintragsstelle 231 des Betätigungshebels 213, um welche die den Getriebemechanismus 226 bildenden Mitnehmer 225 aufgrund einer nicht näher dargestellten Druckspiralfeder geschwenkt werden. In order to provide substantially equal leverage to unlock the plate lock 233, as well as of a barrier effect comprising gear mechanism 226, the stopper 261 is at the same level with respect to the push or pull rod 207 as the force input point 231 of the operating lever 213, about which the the gear mechanism 226 forming cam 225 are pivoted due to a non-illustrated compression coil spring.
  • Die erfindungsgemäße Entsperreinrichtung 241 umfaßt einen parallel zur Schub- oder Zugstange 207 verlagerbaren Stößel 243. Der Stößel 243 umfaßt zwei Vorsprünge 263, 265, die bei Betätigung der Entsperreinrichtung 241 mit den Platten 232 bzw. dem Mitnehmer 225 entkantend zusammenwirken, indem letztere gegen die Wirkung des jeweiligen Zwangsmittels zurückgeschwenkt werden. The unlocking device according to the invention 241 comprises a parallel to the push or pull rod 207 movable plunger 243. The plunger 243 includes two protrusions 263, 265, the entkantend cooperate upon actuation of the unlocking device 241 with the plates 232 and the driver 225 by the latter against the action the respective urging means are pivoted back.
  • Die Entsperreinrichtung 241 ist in zwei Betriebszuständen dargestellt, wobei der unbetätigte Betriebszustand durch durchgezogene Linien illustriert ist, während der betätigte Zustand, also das Lösen der Sperrwirkungen der Plattensperre 233 sowie der verkanteten Mitnehmer 225, punkt-strichliert dargestellt ist. The unlocking device 241 is shown in two operating states, wherein the unconfirmed operating state is illustrated by solid lines, while the operated state, thus releasing the blocking effects of the plate lock 233, and the canted cam 225 is shown dot-dashed lines.
  • Wird der Auslösehebel 239 um ein nicht näher dargestelltes Schwenkgelenk auf Höhe der Schub- oder Zugstange 207 hin zum Betätigungshebel 213 geschwenkt, verlagert sich der Stößel 243 in Spannrichtung S. Dabei sind die Vorsprünge 263 und 265 jeweils derart zu den Platten 233 bzw. zu den Mitnehmern angeordnet, daß die Sperrwirkung der Plattensperre sowie des Getriebemechanismus 226 im wesentlichen gleichzeitig aufgehoben wird. If the trigger lever 239 pivoted about a not-shown pivot joint at the level of the push or pull rod 207 towards the actuating lever 213, the plunger 243 moves in the tensioning direction S. In this case, the protrusions 263 and 265 respectively in such a manner to the plates 233 and to the drivers arranged that the locking effect of the lock plate and the transmission mechanism 226 is substantially canceled simultaneously. Die simultane Aufhebung der Sperrwirkungen wird strukturell dadurch realisiert, daß der Abstand der Vorsprünge 263 bzw. 265 in Spannrichtung S zu den Platten 232 der Plattensperre 233 bzw. zu den Mitnehmern 225 des Getriebemechanismus 226 im wesentlichen gleich groß ist. Simultaneous lifting of the barrier effects is structurally realized in that the spacing of the projections 263 and 265 in the tensioning direction S to the plates 232 of the lock plate 233 and to the carriers 225 of the transmission mechanism 226 is substantially the same size.
  • In In Figur 8 Figure 8 ist eine weitere erfindungsgemäße Ausführung eines Spannwerkzeugs gezeigt, wobei zur besseren Lesbarkeit der Figurenbeschreibung für identische und ähnliche Bauteile zu den Ausführungen gemäß den is shown a further embodiment according to the invention of a clamping tool, for better readability of the figure description for identical and similar components of the embodiments according to Figuren 1 bis 7 Figures 1 to 7 gleiche Bezugszeichen verwendet werden, die um 100, 200 bzw. 300 erhöht sind. like reference numerals are used, which are increased by 100, 200 and 300th
  • Das Spannwerkzeug 301 unterscheidet sich insbesondere von dem Spannwerkzeug 201 gemäß der in particular, the cutting tool 301 is different from the chuck 201 according to the Figur 7 Figure 7 darin, daß die Plattensperre 333 und die Entsperreinrichtung 341 unterschiedlich ausgeführt sind. is that the lock plate 333 and the unlocking device are implemented differently 341st
  • Die Plattensperre 333 umfaßt zwei als Druckfedern 371 und 373 ausgebildete Zwangsmittel, welche ein Verschwenken der Platten 332 um den ortsfesten Anschlag 361 herum bewirken. The lock plate 333 comprises two formed as compression springs 371 and 373 urging means which bring about pivoting of the plates 332 to the fixed stop 361 around. Die Druckfeder 371 auf der Spannseite 317 der Schub- oder Zugstange 307 bewirkt ein sicheres Verkanten der Platten 332 gegenüber der Schubstange 307, wodurch eine zuverlässige Rückdrücksperre für die Schubstange 397 sichergestellt ist. The compression spring 371 on the clamping side 317 of the push or pull rod 307 causes a safe tilting of the plates 332 relative to the push rod 307, whereby a reliable return lock is ensured for the push rod 397th
  • Die Druckfeder 373 auf der Betätigungsseite 315 der Schub- oder Zugstange 307 verhindert das Mitverlagem der Platten 332 der Plattensperre 333, sobald der Getriebemechanismus 326 über den Betätigungshebel 313 betätigt wird und die Schub- oder Zugstange 307 in Spannrichtung S verlagert wird. The compression spring 373 on the actuation side 315 of the push or pull rod 307 prevents the Mitverlagem of the plates 332 of the board-lock 333, when the transmission mechanism is operated 326 via the actuating lever 313 and the push or pull rod is moved in the tensioning direction S 307th Die Platten 332 bleiben somit stets in Anlage an dem Anschlag 361. The plates 332 thus always remain in contact with the stop 361st
  • Die Entsperreinrichtung 341 umfaßt nur einen einzigen Vorsprung 375, der mit den verkanteten Mitnehmern 325 des Getriebemechanismus 326 deren Sperrwirkung aufhebend in Eingriff kommen kann, sobald der Auslösehebel 339 der Entsperreinrichtung 341 entsprechend stark betätigt ist. The unlocking device 341 comprises only a single projection 375 of the blocking effect may reversing come into engagement with the canted carriers 325 of the transmission mechanism 326, when the trigger lever 339 of unlocking means 341 is strongly pressed accordingly.
  • Der Vorsprung 375 dient auch als Anschlag für eine Druckfeder 345, welche den Stößel 343 zurück in dessen passive Ausgangsstellung drängt, die in The protrusion 375 serves as a stop for a compression spring 345 which urges back to its passive starting position, the plunger 343, which in Figur 8 Figure 8 dargestellt ist. is shown.
  • Bei Betätigung des Auslösehebels 339 wird der Stößel 343 in Spannrichtung S geschoben, wobei simultan die Sperrwirkung der Mitnehmer 325 sowie der Platten 332 aufgehoben wird. Upon actuation of the trigger 339, the plunger is slid in the clamping direction S 343, wherein simultaneously the blocking effect of the driver 325 and of the plates is released 332nd Die Aufhebung der Sperrwirkung der Sperre 333 wird unmittelbar durch das Ineingriffbringen des Auslösehebels 339 an dem unteren Ende der Platten 332 bewirkt. The lifting of the blocking action of the lock 333 is directly effected by the engagement of the trigger lever 339 at the lower end of the plates 332nd
  • Die Simultanität der Sperrwirkungsaufhebung wird dadurch erreicht, daß der Abstand des Auslösehebels zu den Platten 332 sowie des Vorsprungs 375 zu den Mitnehmern 325 im wesentlichen gleich groß ist. The simultaneity of the blocking effect cancellation is achieved in that the distance of the release lever to the plates 332 and the projection 375 to the drivers 325 is substantially the same size.
  • Die in der vorstehenden Beschreibung, den Figuren und den Ansprüchen offenbarten Merkmale können sowohl einzeln als auch in beliebiger Kombination für die Realisierung der Erfindung in den verschiedenen Ausgestaltungen von Bedeutung sein. The in the foregoing description, disclosed the figures and the claims may be important for the realization of the invention in its various embodiments both individually and in any combination.
  • Bezugszeichenliste LIST OF REFERENCE NUMBERS
  • 1, 101, 201, 301 1, 101, 201, 301
    Spannwerkzeug clamping tool
    3, 103, 203, 303 3, 103, 203, 303
    Träger carrier
    5, 105, 205, 305 5, 105, 205, 305
    Backe jaw
    7, 107, 207, 307 7, 107, 207, 307
    Zugstange pull bar
    9, 109 9, 109
    Arm poor
    11, 111 11, 111
    Spannbacke jaw
    13, 113, 213, 313 13, 113, 213, 313
    Betätigungshebel actuating lever
    15, 115, 215, 315 15, 115, 215, 315
    Betätigungsseite actuating side
    17, 117, 217, 317 17, 117, 217, 317
    Spannseite clamping side
    19, 119, 219, 319 19, 119, 219, 319
    Schwenkgelenk pivot
    21, 121, 221 21, 121, 221
    Griff Handle
    23, 123 23, 123
    Wirkarm operating arm
    25, 125, 225, 325 25, 125, 225, 325
    Mitnehmer takeaway
    26, 126, 226, 326 26, 126, 226, 326
    Getriebemechanismus transmission mechanism
    27, 327 27, 327
    Sackloch blind
    29, 129, 329 29, 129, 329
    Druckspiralfeder Compression coil spring
    32,132,232,332 32,132,232,332
    Platten plates
    31, 131, 231, 331 31, 131, 231, 331
    Krafteintragsstelle Force entry location
    33, 133, 233, 333 33, 133, 233, 333
    Plattensperre oder Sperre Board-lock or lock
    35 35
    Druckfeder compression spring
    37, 137 37, 137
    Anschlag attack
    39, 139, 239, 339 39, 139, 239, 339
    Auslösehebel sear
    40, 140, 340 40, 140, 340
    Schwenkgelenk von Auslösehebel Pivot of release lever
    41, 141, 241, 341 41, 141, 241, 341
    Entsperreinrichtung unlocking
    43, 143, 243, 343 43, 143, 243, 343
    Stößel tappet
    45, 145, 345 45, 145, 345
    Druckfeder compression spring
    151 151
    Vorsprung head Start
    153 153
    Aufbauchung bagging
    155 155
    Zugfeder mainspring
    261,361 261.361
    ortsfester Anschlag stationary stop
    263, 265 263, 265
    Vorsprünge projections
    371, 373 371, 373
    Druckfeder compression spring
    375 375
    Vorsprung head Start
    w w w w
    Wirkhebelarm active lever arm
    w b w b
    Betätigungshebelarm actuating lever arm
    S S
    Spannrichtung tensioning direction

Claims (13)

  1. A clamping and/or spreading tool including a push or pull bar (7, 107, 207, 307), wherein a gear mechanism (26, 126, 226, 326) for displacing said push or pull bar (7, 107, 207, 307) in a clamping and/or spreading direction (S) and a lock (33, 133, 233, 333) independent of said gear mechanism (26, 126, 226, 326) block displacement of said push or pull bar (7, 107, 207, 307) contrary to said clamping and/or spreading direction (S), a releasing means (41, 141, 241, 341), when actuated, cancelling the blocking effect of said gear mechanism (26, 126, 226, 326) and of said lock (33, 133, 233, 333).
  2. The clamping and/or spreading tool as in claim 1, wherein said releasing means (241, 341), when actuated, cancels the blocking effect of said gear mechanism (226, 326) and of said lock (233, 333) substantially simultaneously.
  3. The clamping and/or spreading tool as in claim 1, wherein said releasing means (41, 141), when actuated, cancels the blocking effect of said gear mechanism (26, 126) and of said lock (33, 133) successively, particularly cancelling the blocking effect of said gear mechanism (26, 126) before the blocking effect of said lock (33, 133).
  4. The clamping and/or spreading tool as in one of the claims 1 to 3, wherein said releasing means (41, 141, 241, 341) comprises a trigger (39, 139, 239, 339) with which a component for communicating the actuating motion of said trigger (39, 139, 239, 339) is coupled, said component acting releasingly on the gear mechanism (26, 126, 226, 326) and the lock (33, 133, 233, 333) when said trigger (39, 139, 239, 339) is actuated.
  5. The clamping and/or spreading tool as in one of the claims 1 to 3, wherein said releasing means (41, 141, 241, 341) comprises a trigger (39, 139) which when actuated acts releasingly indirectly via a component for communicating the actuating motion of said trigger (39, 139) on said gear mechanism and acts directly on said lock.
  6. The clamping and/or spreading tool as in claim 4 or 5, wherein said component is a spring biased rod mounted displacingly preferably in its longitudinal direction and comprising at least one entraining protuberance which on actuation of said trigger (39, 139, 239, 339) acts on an entraining element of the gear mechanism (26, 126, 226, 326) canted by a biasing means and/or acts on said lock (33, 133, 233, 333) canted by a biasing means in order to cancel said cant.
  7. The clamping and/or spreading tool as in one of the claims 4 to 6, wherein said trigger (239, 339) is pivotally mounted on a support (203, 303) displacingly mounting said push or pull bar (207, 307), the pivot mount of said trigger (239, 339) being located substantially level with said push or pull bar (207, 307).
  8. The clamping and/or spreading tool as in one of the Claims 1 to 7, wherein in addition to said gear mechanism and said lock at least one further locking part counteracting displacement of said push or pull bar in said clamping and/or spreading direction (S) is provided, said locking part being releasable particularly before release of said actuating mechanism and formed particularly by a trigger (39, 139) acting on said lock and gear mechanism, said trigger comprising a passive locking position and at least one or two, preferably at least three, active release positions.
  9. The clamping and/or spreading tool as in one of the claims 1 to 8, with the lock (33, 133, 333) blocking displacement of the push or pull bar (7, 107, 307) contrary to said clamping and/or spreading direction (S) by it being canted relative to said push or pull bar (7, 107, 307) through at least one biasing means (35), such as a spring, more particularly a thrust spring, and a releasing means (41, 141, 341), which when actuated cancels the blocking effect of said lock (33, 133, 333), at least one plate of said lock (233, 333) for canting said push or pull bar (107, 307) displacingly mounted on a support (203, 303) of said clamping and/or spreading tool (201, 301) by said biasing means (35) being pivoted about a point (261, 361) fixed relative to said support (203, 303), said point being defined particularly on the clamping side (217, 317) of said push or pull bar (107, 307) on said support (203, 303), whereby said fixed point (261, 361) about which said plate of said lock (233, 333) is pivoted and a point of contact (219, 319) about which at least one entraining plate of said gear mechanism (226, 326) is pivoted for its canting with said push or pull bar (207, 307) are arranged substantially level with said push or pull bar (207, 307).
  10. The clamping and/or spreading tool as in claim 9, for which the at least one biasing means (35) and said releasing means (41, 141, 341) functionally engage said lock (33, 133, 333) at least on opposite sides of said push or pull bar (7, 107, 307).
  11. The clamping and/or spreading tool as in Claim 10, for which a biasing means engages the lock (33, 133) on an actuating side (15, 115) of the push or pull bar (7, 107) and said releasing means (41, 141) engages the lock (33, 133) on a clamping side (17, 117) of the push or pull bar (7, 107),
  12. The clamping and/or spreading tool as in Claim 10, for which a biasing means engages the lock (333) on a clamping side (317) of the push or pull bar (307) and said releasing means (341) engages the lock (333) on an actuating side (315) of the push or pull bar (307),
  13. The clamping and/or spreading tool as in one of the claims 10 to 12, for which two biasing means (371, 373) are provided for canting said at least one lock, a first biasing means (373) being arranged at the actuating side (313) of said push or pull bar (307) and a second biasing means (371) being arranged at the clamping side (317) of said push or pull bar (307).
EP20040803645 2004-05-19 2004-12-08 Chucking and/or expansion tool having a push or pull rod Active EP1750905B1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200410024862 DE102004024862A1 (en) 2004-05-19 2004-05-19 Clamping and / or spreading
PCT/EP2004/013979 WO2005115690A1 (en) 2004-05-19 2004-12-08 Chucking and/or expansion tool having a push or pull rod

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
EP09002670A EP2085183B1 (en) 2004-05-19 2004-12-08 Tensioning and/or widening tool with a push or pull bar
EP11001103.8A EP2324958B1 (en) 2004-05-19 2004-12-08 Tensioning and/or widening tool with a push or pull bar

Related Child Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP09002670A Division EP2085183B1 (en) 2004-05-19 2004-12-08 Tensioning and/or widening tool with a push or pull bar

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP1750905A1 EP1750905A1 (en) 2007-02-14
EP1750905B1 true EP1750905B1 (en) 2009-06-24

Family

ID=34959880

Family Applications (3)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP11001103.8A Active EP2324958B1 (en) 2004-05-19 2004-12-08 Tensioning and/or widening tool with a push or pull bar
EP09002670A Active EP2085183B1 (en) 2004-05-19 2004-12-08 Tensioning and/or widening tool with a push or pull bar
EP20040803645 Active EP1750905B1 (en) 2004-05-19 2004-12-08 Chucking and/or expansion tool having a push or pull rod

Family Applications Before (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP11001103.8A Active EP2324958B1 (en) 2004-05-19 2004-12-08 Tensioning and/or widening tool with a push or pull bar
EP09002670A Active EP2085183B1 (en) 2004-05-19 2004-12-08 Tensioning and/or widening tool with a push or pull bar

Country Status (6)

Country Link
US (2) US7896322B2 (en)
EP (3) EP2324958B1 (en)
CN (2) CN101027162B (en)
AU (1) AU2004320073B2 (en)
DE (3) DE102004024862A1 (en)
WO (1) WO2005115690A1 (en)

Families Citing this family (20)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10297105B4 (en) 2001-08-10 2011-07-21 American Tool Companies, Inc., Ill. Multi-speed Clamps with enlarged and variable power
AU2004260731A1 (en) * 2003-08-01 2005-02-10 Irwin Industrial Tools Gmbh Incremental gear for bar clamp
WO2005056240A2 (en) 2003-12-12 2005-06-23 Irwin Industrial Tools Gmbh Clamping and/or splitting tool with a step gear and a spring drive mechanism for continuos displacement of both clamping cheeks relative to one another
DE102004024862A1 (en) * 2004-05-19 2006-01-05 Irwin Industrial Tools Gmbh Clamping and / or spreading
US8177203B2 (en) 2007-04-05 2012-05-15 Stanley Black & Decker, Inc. Clamp and lever therefor
US20090206534A1 (en) * 2008-02-14 2009-08-20 Mccracken Robert E CamLock Clamp
SE532515C2 (en) * 2008-06-02 2010-02-16 Nederman Philip & Co Ab Device for gripping the exhaust pipe
US8430383B2 (en) * 2008-07-18 2013-04-30 Irwin Industrial Tools Company Clamp with a support
US8443499B2 (en) * 2009-03-03 2013-05-21 GM Global Technology Operations LLC Concentric camshaft and method of assembly
US9289884B2 (en) * 2011-01-31 2016-03-22 Sajid Patel Bar clamp
US9091113B2 (en) 2011-02-21 2015-07-28 Pilgrim Family Enterprises Llc Safety gate
US8438741B2 (en) 2011-08-05 2013-05-14 Black & Decker, Inc. Lock for power tool
US8882093B2 (en) * 2012-04-05 2014-11-11 Sheng Pu Promotion Co., Ltd. Handheld clamping tool
US9676079B2 (en) * 2013-03-11 2017-06-13 Stanley Black & Decker, Inc. Clamp
CN104070480B (en) 2013-03-15 2018-06-22 创科电动工具科技有限公司 And expansion clamping tools
US9211635B2 (en) * 2013-08-01 2015-12-15 Robert N. Poole Self-adjusting bar clamp
USD771456S1 (en) 2014-08-01 2016-11-15 Milwaukee Electric Tool Corporation Pliers with control key
US20160207175A1 (en) 2015-01-15 2016-07-21 Milwaukee Electric Tool Corporation Locking pliers with improved adjustment member
USD769110S1 (en) * 2015-03-10 2016-10-18 Armin Joseph Altemus Clamp for securing a ladder to fascia
USD782891S1 (en) 2015-04-02 2017-04-04 Milwaukee Electric Tool Corporation Locking pliers

Family Cites Families (56)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4381105A (en) 1980-05-08 1983-04-26 Gordon W. Hueschen Clamp
US4563921A (en) 1985-03-05 1986-01-14 John Wallace Compact pliers with large, adjustable jaw span
US4850254A (en) 1987-02-25 1989-07-25 Petersen Manufacturing Co., Inc. Adjustable locking hand tool
NZ221781A (en) 1987-02-25 1989-01-27 Petersen Mfg Locking hand tool with infinitesimally adjustable gap between its jaws: tool has an adjustable jaw and an opposing movable jaw
DE3917473C2 (en) 1988-08-09 1994-10-13 Petersen Mfg Quick-release clamp
US5022137A (en) 1988-08-19 1991-06-11 Petersen Manufacturing Co., Inc. Method of operating a quick-action bar clamp
US5222420A (en) 1988-08-19 1993-06-29 Petersen Manufacturing Co., Inc. Quick action bar clamp
US5170682A (en) 1988-08-19 1992-12-15 Petersen Manufacturing Co., Inc. Quick action bar clamp
US4926722A (en) 1988-08-19 1990-05-22 Petersen Manufacturing Co., Inc. Quick-action bar clamp
US4874155A (en) * 1988-09-09 1989-10-17 Goul Ashley S Fast clamp
US4893801A (en) 1988-12-16 1990-01-16 Flinn Robert W Clamp
US4989847A (en) 1989-09-12 1991-02-05 Grant Chapman Clamping device
US5005449A (en) 1990-02-14 1991-04-09 Peterson Manufacturing Co., Inc. Hand tool or improved bar clamp
US5094131A (en) 1990-02-14 1992-03-10 Petersen Manufacturing Co., Inc. Hand tool or improved bar clamp
US5096170A (en) 1990-08-23 1992-03-17 Albin Stephen D Clamp for picture frame tool and other purposes
US5161787A (en) 1991-11-08 1992-11-10 Hobday Harold W Clamping device
US5197360A (en) 1992-02-28 1993-03-30 Adjustable Clamp Co. Adjustable clamp
US5217213A (en) 1992-05-18 1993-06-08 Lii Liang Kuen Quick release C-clamp
US5454551A (en) 1993-11-10 1995-10-03 Hobday Clamp Company Clamping device
TW267124B (en) 1994-07-27 1996-01-01 Petersen Mfg Co Ltd Clamp with inclined screw
DE29603811U1 (en) * 1996-03-01 1996-04-18 Drake Johannes Clamp for one-handed operation
US5826310A (en) 1996-09-30 1998-10-27 Hobday Clamp Company Bar clamp apparatus
US5988616A (en) 1997-06-26 1999-11-23 American Tool Companies, Inc. Full face pad
DE19731579A1 (en) * 1997-07-23 1999-01-28 Wolfcraft Gmbh Clamping tool, in particular clamp, vise or clamping table
US6412767B1 (en) 1998-03-06 2002-07-02 American Tool Companies, Inc. Clamping jaw
CN2348968Y (en) 1998-11-12 1999-11-17 齐永昌 Clamp
US6367787B1 (en) * 1999-03-01 2002-04-09 American Tool Companies, Inc. Hand clamp
US6860179B2 (en) 1999-05-03 2005-03-01 Irwin Industrial Tool Company Clamp device
DE29908240U1 (en) * 1999-05-07 1999-09-09 Festo Tooltechnic Gmbh & Co clamp
US6347791B1 (en) 2000-02-01 2002-02-19 American Tool Companies, Inc. Full face pad
US6386530B1 (en) * 2000-08-10 2002-05-14 Worktools, Inc. Quick action clamp
CN2441607Y (en) * 2000-08-21 2001-08-08 仇建平 Fast positioning clip
US6382608B1 (en) * 2000-10-31 2002-05-07 Steven W. Michell Adjustable clamping and spreading bar clamp or bench vice
DE10297105B4 (en) * 2001-08-10 2011-07-21 American Tool Companies, Inc., Ill. Multi-speed Clamps with enlarged and variable power
GB2381231A (en) 2001-10-23 2003-04-30 Fever Ind Co Ltd Bar clamp
US6474632B1 (en) * 2001-11-07 2002-11-05 Ferng-Jong Liou Driving mechanism for plank clamp
US6957808B2 (en) * 2001-11-13 2005-10-25 Wmh Tool Group, Inc. Apparatus for securing a workpiece
US7322085B1 (en) * 2002-02-12 2008-01-29 Joel Kent Benson Portable hose fitting inserter
US6564703B1 (en) * 2002-05-16 2003-05-20 Kun-Meng Lin Structure of clip
US6655670B1 (en) * 2002-09-05 2003-12-02 Ferng-Jong Liou Transmission mechanism for clamping device
US6585243B1 (en) * 2002-09-30 2003-07-01 Tsung-Hsiang Li Quick-action bar clamp
US6966550B2 (en) * 2002-10-18 2005-11-22 Worktools, Inc. One hand actuated “C” clamp
US6648315B1 (en) * 2002-11-14 2003-11-18 Yung Jen Lee Clamping device having indirect driving mechanism
US7090207B2 (en) * 2003-02-24 2006-08-15 Dqp Llc Single-end-mount seismic isolator
US6929253B2 (en) * 2003-04-04 2005-08-16 Worktools, Inc. Quick action bar clamp with improved stiffness and release button
WO2005056240A2 (en) * 2003-12-12 2005-06-23 Irwin Industrial Tools Gmbh Clamping and/or splitting tool with a step gear and a spring drive mechanism for continuos displacement of both clamping cheeks relative to one another
DE20319538U1 (en) * 2003-12-17 2004-03-04 Liou, Ferng-Jong, Dah-Lii Hand operated clamp has two operating levers with pairs of grip elements to clamp a tensioning shaft
DE102004024862A1 (en) * 2004-05-19 2006-01-05 Irwin Industrial Tools Gmbh Clamping and / or spreading
US20050280196A1 (en) * 2004-06-22 2005-12-22 Ray Avalani Bianca R Bar clamp with multi-directional adjustable pads
US7017894B1 (en) * 2005-08-11 2006-03-28 Chian Ling Lin Vise clamp
US7090209B1 (en) 2005-09-28 2006-08-15 Stanley Tools And Hardware Adjustable clamp and method of using an adjustable clamp
US7131642B1 (en) 2005-09-28 2006-11-07 Stanley Tools And Hardware Adjustable clamp
US7172183B1 (en) * 2006-03-08 2007-02-06 Chung Cheng Yang Hand clamp
US7784774B2 (en) * 2006-04-19 2010-08-31 Irwin Industrial Tool Company Assembly method and apparatus
US7624974B2 (en) * 2006-10-11 2009-12-01 Bo Ren Zheng Release mechanism of bar clamp
TWM321070U (en) * 2006-12-06 2007-10-21 Thomas Yang Improved structure on clamp with single handle manipulation

Also Published As

Publication number Publication date
CN101027162A (en) 2007-08-29
DE502004009673D1 (en) 2009-08-06
AU2004320073A1 (en) 2005-12-08
AU2004320073B2 (en) 2010-05-13
US7942392B2 (en) 2011-05-17
EP1750905A1 (en) 2007-02-14
DE502005008332D1 (en) 2009-11-26
CN100411818C (en) 2008-08-20
EP2085183A3 (en) 2009-10-07
EP2085183B1 (en) 2013-02-13
US7896322B2 (en) 2011-03-01
CN101027162B (en) 2010-06-23
CN101018645A (en) 2007-08-15
WO2005115690A1 (en) 2005-12-08
EP2085183A2 (en) 2009-08-05
DE102004024862A1 (en) 2006-01-05
EP2324958A2 (en) 2011-05-25
US20080179801A1 (en) 2008-07-31
US20070194510A1 (en) 2007-08-23
EP2324958B1 (en) 2013-06-19
EP2324958A3 (en) 2011-06-29

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3728149C2 (en)
EP1390226B1 (en) Easy-entry vehicle seat whose seat back releases when returning to a memory position
DE10314072B4 (en) A surgical instrument
DE69824071T2 (en) steering column lock
DE602005000040T2 (en) Apparatus for raising a bonnet with a hook as the locking system
EP0997232B1 (en) Clamping tool, especially a clamping clip, clamping rod or clamping bench
EP1319112B1 (en) Device comprising a momentary contact switch for actuating a lock on a door or hinged lid, in particular, for a vehicle
DE60110670T2 (en) locking device
EP0791404B1 (en) Manual discharge device for a double cartridge
DE19926481B4 (en) Hydraulic implements
EP1663700B1 (en) Memory device for a rail longitudinal guide for a motor vehicle seat
EP1704021B1 (en) Clamping and/or splitting tool with a drive mechanism for continuous displacement of both clamping cheeks relative to one another
EP0158990B1 (en) Motor car seat
DE60032572T2 (en) staple gun
EP0835726B1 (en) Powder-actuated fastening tool with magazine for fasteners
DE19618640C2 (en) Chain saw with a chain brake device
DE69921188T2 (en) Self-tong
DE19518492A1 (en) Adjustable locking pliers for holding or gripping workpieces
EP1319886B1 (en) Protective device for machines such as bending presses, cutting machines, punching machines or the like
DE10018695A1 (en) Vehicle door lock with dual-operable mechanism
DE3144663C3 (en) door lock
DE10034523A1 (en) Lifting system for lifting of a motor vehicle engine bonnet or hood handles a movable engine bonnet on a vehicle with a lifting spring and a lifting spring locking device with a catch mechanism rotating on bearings
EP0664256B1 (en) Tensioning and closing tool for securing a thermoplastic strapping around an object
EP0912297B1 (en) Gripping device
EP1001888B1 (en) Locking device for vehicle seats, in particular motor vehicle seats

Legal Events

Date Code Title Description
AK Designated contracting states:

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): DE FR GB

17P Request for examination filed

Effective date: 20061031

RBV Designated contracting states (correction):

Designated state(s): DE FR GB

DAX Request for extension of the european patent (to any country) deleted
17Q First examination report

Effective date: 20090211

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: FG4D

Free format text: NOT ENGLISH

AK Designated contracting states:

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): DE FR GB

REF Corresponds to:

Ref document number: 502004009673

Country of ref document: DE

Date of ref document: 20090806

Kind code of ref document: P

26N No opposition filed

Effective date: 20100325

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: ST

Effective date: 20110831

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: RN

Effective date: 20110912

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: FR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20110103

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: FC

Effective date: 20111019

PGRI Postgrant: patent reinstated in contracting state

Ref country code: FR

Effective date: 20111021

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: FR

Payment date: 20120104

Year of fee payment: 8

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: ST

Effective date: 20130830

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: FR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20130102

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: GB

Payment date: 20171206

Year of fee payment: 14

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: DE

Payment date: 20181127

Year of fee payment: 15