EP1702764A2 - Method and device for manufacturing book covers with rounded edges - Google Patents

Method and device for manufacturing book covers with rounded edges Download PDF

Info

Publication number
EP1702764A2
EP1702764A2 EP20060005397 EP06005397A EP1702764A2 EP 1702764 A2 EP1702764 A2 EP 1702764A2 EP 20060005397 EP20060005397 EP 20060005397 EP 06005397 A EP06005397 A EP 06005397A EP 1702764 A2 EP1702764 A2 EP 1702764A2
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
edge
corner
lid
edges
impact
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
EP20060005397
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP1702764B1 (en
EP1702764A3 (en
Inventor
Günter Geldmeier
Frank Tautz
Gerhard Lintelmann
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Kolbus GmbH and Co KG
Original Assignee
Kolbus GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE102005012266 priority Critical
Priority to DE200510035618 priority patent/DE102005035618A1/en
Application filed by Kolbus GmbH and Co KG filed Critical Kolbus GmbH and Co KG
Publication of EP1702764A2 publication Critical patent/EP1702764A2/en
Publication of EP1702764A3 publication Critical patent/EP1702764A3/en
Application granted granted Critical
Publication of EP1702764B1 publication Critical patent/EP1702764B1/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B42BOOKBINDING; ALBUMS; FILES; SPECIAL PRINTED MATTER
    • B42CBOOKBINDING
    • B42C7/00Manufacturing bookbinding cases or covers of books or loose-leaf binders
    • B42C7/006Folding the edges of covers

Abstract

The method involves one and the same station (1) which is erected turned over in area of corner edge (10) protruding the rounded edge (9), after this it is pressed by turning over and pressing of side edge of neighboring side edge against the cover (7a,b,c). An independent claim is also included for the device for the execution of the method.

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren und eine Vorrichtung zum Herstellen von Buchdecken mit abgerundeten Ecken gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1 bzw. des Anspruchs 7.The present invention relates to a method and an apparatus for producing book covers with rounded corners according to the preamble of claim 1 and claim 7, respectively.
  • Buchdecken mit runden Ecken weisen keine scharfkantigen Ecken auf und bieten zudem eine erhöhte Gebrauchsbeständigkeit. Sie werden z.B. eingesetzt für Fotoalben, Taschenkalender, Schreibmappen und Kinderbücher. Die Deckelpappen solcher Buchdecken weisen abgerundete Ecken auf, über die das an den Ecken sternförmig ausgestanzte Deckenbezugsmaterial gezogen und angedrückt wird. Die konkrete Sternform, die für eine saubere Ausführung der Einschläge an den Ecken verantwortlich ist, hängt vom Radius der späteren Rundung, dem Bezugsmaterial und der Deckeldicke ab. Es dürfen weder größere Materialanhäufungen auftreten noch sichtbare Zwischenräume.Bookcases with round corners have no sharp-edged corners and also offer increased durability. They are e.g. used for photo albums, pocket calendars, writing folders and children's books. The cover boards of such book covers have rounded corners over which the blanket cover material punched out in a star shape at the corners is pulled and pressed. The specific star shape, which is responsible for a clean execution of the impacts at the corners, depends on the radius of the subsequent rounding, the cover material and the lid thickness. There must be neither large accumulations of material nor visible gaps.
  • Aus der DE 41 29 241 A1 ist ein Verfahren und eine Vorrichtung bekannt, mit denen die Bezüge in den Eckbereichen um die Kanten der Deckelpappe umgefaltet und angeklebt werden können. Die im Bereich der abgerundeten Ecken zungenförmig ausgestanzten Überstände des Bezuges werden zunächst aufgerichtet und gegen die Stirnseiten der Seitenkanten gedrückt, umgefaltet und abschließend gegen die Innenseite der Deckelpappe gedrückt. Das Rundeckeneinschlagwerkzeug weist hierzu eine Anlegefläche auf, die der Kontur der abgerundeten Ecke angepasst ist, wobei oberhalb der Anlegefläche eine gerade verlaufende Kante vorgesehen ist, die bei der Aufwärtsbewegung des Werkzeugs die überstehenden Laschen ausgerichtet aufrichtet. Die Bewegungsrichtung beim Umfalten verläuft geradlinig von den Seitenkanten weg in Richtung zur Mitte der Buchdecke, in einem Winkel, der 45° zur Längsseite und zur Breitseite der Buchdecke liegt. In der DE 41 29 241 A1 erfolgt das Einschlagen der Ecken in einem separatem Arbeitsschritt nach dem Seiteneinschlag und dem Kopf-/Fußeinschlag.From the DE 41 29 241 A1 For example, a method and a device is known with which the covers in the corner regions can be folded over and glued around the edges of the cover cardboard. The projecting in the region of the rounded corners tongue-shaped protrusions of the cover are first erected and pressed against the end faces of the side edges, folded and finally pressed against the inside of the lid board. The Rundeckeneinschlagwerkzeug has for this purpose a contact surface, which is adapted to the contour of the rounded corner, wherein above the contact surface, a straight edge is provided, which erects the protruding tabs aligned with the upward movement of the tool. The direction of movement during folding runs straight from the side edges towards the center of the book cover, at an angle which is 45 ° to the long side and the broad side of the book cover. In the DE 41 29 241 A1 The turning of the corners takes place in a separate step after the side impact and the head / Fußeinschlag.
  • In der Buchdeckenmaschine BDM 20 R der Firma Hörauf ist eine derartige Rundecken-Einschlag-Vorrichtung in einer zusätzlichen Bearbeitungsstation vor der Seiteneinschlagstation und der Kopf-/Fußeinschlagstation realisiert, wobei den drei Einschlagstationen noch eine Kalibrierstation zum Nachformen der abgerundeten Ecken nachgeordnet ist. Der konstruktive Aufwand für die beiden zusätzlichen Stationen sowie für das erweiterte Transportsystem zum taktweisen Weitertransport in die nacheinander angeordneten Bearbeitungsstationen ist nicht unerheblich. Außerdem vergrößert sich die erforderliche Stellfläche für die Maschine.In the book cover machine BDM 20 R of the company Hörauf such Rundecken impaction device is realized in an additional processing station in front of the Seiteneinschlagstation and the head / Fußeinschlagstation, the three impact stations is still a calibration station for reshaping the rounded corners downstream. The design effort for the two additional stations and for the extended Transport system for cyclic further transport in the successively arranged processing stations is not insignificant. In addition, the required footprint for the machine increases.
  • Der vorliegenden Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein Verfahren und eine Vorrichtung zum Herstellen von Buchdecken mit abgerundeten Ecken gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1 bzw. des Anspruchs 7 dahingehend zu verbessern, dass qualitativ hochwertige Rundecken kostengünstig herstellbar sind. Das Verfahren soll durch Nachrüstung der Vorrichtung in bestehende Buchdeckenmaschinen anwendbar sein. Die Vorrichtung soll bei einfacher Konstruktion ein zuverlässiges und einwandfreies Einschlagen der Rundecken ermöglichen.The present invention has for its object to improve a method and an apparatus for producing book covers with rounded corners according to the preamble of claim 1 and of claim 7 to the effect that high-quality round corners are inexpensive to produce. The method should be applicable by retrofitting the device in existing book cover machines. The device should allow a simple and reliable construction of a reliable and perfect wrapping the round corners.
  • Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß bei dem Verfahren durch die Merkmale des kennzeichnenden Teils des Anspruchs 1 und bei der Vorrichtung durch den kennzeichnenden Teil des Anspruchs 7 gelöst. Die Erfindungsidee liegt darin, dass das Andrücken des umgelegten Eckenrandes mit dem Andrücken des Seitenrandes einer benachbarten Seitenkante erfolgt, sodass im Gegensatz zu bekannten Verfahren und Vorrichtungen kein zusätzlicher Andrückhub des Rundeckenwerkzeugs erforderlich ist. Der Pressdruck beim Andrücken des Seitenrandes ist zudem wesentlich höher als bei einem Rundeckenwerkzeug, das nämlich aufgrund seiner filigranen Gestaltung nur geringe Presskräfte zulässt. Die Herstellung qualitativ hochwertiger Rundecken wird ermöglicht. Die Arbeitsschritte zum Aufrichten, Umlegen und Andrücken werden in einer der beiden Einschlagstationen für die Seitenränder durchgeführt, wobei das Aufrichten des Eckenrandes wie auch des Seitenrandes bereits beim Hineintransport der montierten Buchdecke in die Station erfolgt. Das Umlegen des Eckenrandes erfolgt unmittelbar vor dem Umlegen und Andrücken des betreffenden Seitenrandes. Eine separate Rundeckeneinschlagstation mit einer Vielzahl von Steuerbewegungen und einem Transportsystem zum Zu- und Abführen der Buchdecken ist nicht mehr erforderlich. Die Vorrichtung ist konstruktiv einfach und ermöglicht die kostengünstige Herstellung der Rundecken. Das Rundeckenwerkzeug kann in eine vorhandene Einschlagstation bestehender Buchdeckenmaschinen, die bisher nicht für die Herstellung von Buchdecken mit abgerundeten Ecken vorgesehen waren, nachgerüstet werden, sodass das Verfahren auch in diesen Maschinen anwendbar ist.This object is achieved in the method by the features of the characterizing part of claim 1 and in the device by the characterizing part of claim 7. The idea of the invention lies in the fact that the pressing of the folded corner edge takes place with the pressing of the side edge of an adjacent side edge, so that, in contrast to known methods and devices, no additional pressing stroke of the round corner tool is required. The pressing pressure when pressing the side edge is also much higher than with a round corner tool, which allows only low pressing forces due to its filigree design. The production of high-quality round corners is made possible. The steps for erecting, folding and pressing are carried out in one of the two impact stations for the side edges, wherein the erection of the corner edge as well as the side edge already takes place when Heinsinport the mounted book cover in the station. The flipping of the corner edge takes place immediately before the folding and pressing of the relevant side edge. A separate Rundeckeneinschlagstation with a variety of control movements and a transport system for feeding and removing the book covers is no longer necessary. The device is structurally simple and allows the cost-effective production of round corners. The round corner tool can be retrofitted into an existing impact station of existing book cover machines that were previously not intended for the production of book covers with rounded corners, so that the method is also applicable in these machines.
  • In einer ersten Ausführungsform des Verfahrens erfolgt die deckeleinwärts gerichtete Umlegebewegung für den aufgerichteten Eckenrand parallel zur betreffenden Seitenkante. Anschließend wird das Rundeckenwerkzeug von dieser Seitenkante weg zur Deckelmitte bewegt. Zum Umlegen der Laschen genügen bereits wenige Millimeter des parallel zur Seitenkante durchgeführten Umlegehubes, sodass die notwendigen Arbeitsschritte in zeitlich rascher Folge durchführbar sind, denn die Wegbewegung des Rundeckenwerkzeuges von der Seitenkante kann zeitgleich mit der Einwärtsbewegung des Einschlagwerkzeuges erfolgen. Die rasche Abfolge ermöglicht hohe Taktleistungen.In a first embodiment of the method, the cover-inward deflection movement for the upright corner edge takes place parallel to the relevant side edge. Subsequently, the round corner tool is moved away from this side edge to the center of the lid. To flip the tabs are already sufficient a few millimeters of parallel carried out to the side edge Umlegehubes so that the necessary steps can be carried out in rapid succession, because the Wegbewegung the Rundeckenwerkzeuges from the side edge can be done simultaneously with the inward movement of the impaction tool. The fast sequence allows high clock rates.
  • In einer zweiten Ausführungsform des Verfahrens wird der Eckenrand von einem im Wesentlichen diagonal zu den benachbarten Seitenkanten deckeleinwärts bewegten Werkzeug umgelegt. Das Werkzeug bewegt sich dabei mit einer Bewegungskomponente von der Seitenkante weg, die dadurch unmittelbar folgend umgelegt wird. Das Umlegen des Eckenrandes und der Seitenkante erfolgt quasi gleichzeitig, wodurch hohe Taktleistungen ermöglicht werden.In a second embodiment of the method, the edge of the corner is folded over by a tool that moves substantially inwards towards the adjacent side edges inwardly inwardly of the lid. The tool moves away with a component of movement from the side edge, which is thereby immediately folded around. The flipping of the corner edge and the side edge takes place at the same time, whereby high clock rates are made possible.
  • Es ist vorteilhaft, wenn bei einem mehrfach ausgestanzten Eckenrand die einzelnen Laschen kontrolliert nacheinander aufgerichtet und ausgerichtet werden, damit sich die einzelnen Laschen nicht gegenseitig behindem, was beim anschließenden Umlegen zu Materialanhäufungen oder sichtbaren Zwischenräumen führen würde. Vorzugsweise wird die mittlere Lasche zuerst aufgerichtet. Eine vorteilhafte Verfahrensfolge ergibt sich, wenn nach dem gemeinsamen Andrücken des Eckenrandes und des einen benachbarten Seitenrandes der andere benachbarte Seitenrand in einer nachgeordneten Station umgelegt und angedrückt wird. Die umgelegten Laschen des Eckenrandes liegen dann unter den umgelegten Seitenrändern. In bevorzugter Ausgestaltung des Verfahrens wird der Eckenrand unmittelbar vor dem Umlegen des Seitenrandes der Kopf-/Fußseite umgelegt und zusammen mit diesem mit dem Deckel verpresst.It is advantageous if, in a multi-punched corner edge, the individual tabs are erected and aligned controlled one after the other so that the individual tabs do not obstruct each other, which would lead to accumulations of material or visible spaces during the subsequent transfer. Preferably, the middle tab is first erected. An advantageous sequence results if, after the common pressing of the corner edge and the one adjacent side edge of the other adjacent side edge is folded and pressed in a downstream station. The folded tabs of the corner edge are then under the folded side edges. In a preferred embodiment of the method, the corner edge is folded immediately before the folding of the side edge of the head / foot and pressed together with this with the lid.
  • Bei der Vorrichtung zur Durchführung des Verfahrens ist das wenigstens eine Rundeckenwerkzeug in der ersten Station zum Umlegen und Andrücken der Seitenränder von ersten parallel zueinander liegenden Seitenkanten angeordnet. Das Rundeckenwerkzeug ist zum Umlegen des aufgerichteten Eckenrandes unmittelbar vor der Umlege- und Andrückbewegung der Einschlagmittel deckeleinwärts bewegbar und aus dem Wirkbereich der Einschlagmittel wegbewegbar, zum Andrücken des umgelegten Eckenrandes mit der Andrückbewegung der Einschlagmittel.In the apparatus for carrying out the method, the at least one round corner tool is arranged in the first station for folding over and pressing on the side edges of first side edges lying parallel to one another. The Rundeckenwerkzeug is for folding the erected corner edge immediately before the Umlege- and Andrückbewegung the Einschlagmittel lid inwardly movable and wegbewegbar from the effective range of the impact means for pressing the folded corner edge with the Andrückbewegung the impact means.
  • In vorteilhafter Ausgestaltung der Vorrichtung weist die Aufrichtkante des Rundeckenwerkzeugs höhenversetzte Abschnitte auf, die jeweils einer ausgestanzten Lasche zugeordnet sind, wodurch beim vertikalen Hineintransport der montierten Buchdecke in die erste Station die einzelnen Laschen eines mehrfach ausgestanzten Eckenrands kontrolliert nacheinander aufgerichtet und ausgerichtet werden. Vorzugsweise steht ein mittlerer Abschnitt der Aufrichtkante gegenüber den benachbarten Abschnitten vor, sodass der mittlere Abschnitt zuerst aufgerichtet wird.In an advantageous embodiment of the device, the Aufrichtkante the Rundeckenwerkzeugs offset in height sections, which are each associated with a punched tab, which controls the vertical vertical transport of the mounted book cover in the first station, the individual tabs of a multi-punched corner edge controlled successively aligned and aligned. Preferably, a middle is Section of the erecting edge opposite the adjacent sections so that the middle section is erected first.
  • In vorteilhafter Ausgestaltung sind in der ersten Station für alle vier Buchdeckenecken Rundeckenwerkzeuge vorgesehen, wobei je zwei den Einschlagmitteln einer der beiden, in der Station einzuschlagenen Seitenkanten zugeordnet sind. So sind an allen vier Ecken gleichzeitig Rundecken herstellbar.In an advantageous embodiment, round corner tools are provided in the first station for all four book cover corners, two of which are assigned to the impact means of one of the two side edges to be hammered in the station. So round corners can be produced at the same time on all four corners.
  • Vorzugsweise ist das Rundeckenwerkzeug an einem Ausleger der Einschlagmittel aufgenommen. Ein solcher Ausleger ist beispielsweise in bekannten Buchdeckenmaschinen für den Eckenknicker vorhanden, der bei der Herstellung von Buchdecken mit spitzen Ecken zum Einsatz kommt. Der Eckenknicker wird also ersetzt durch das Rundeckenwerkzeug, wodurch sich die Maschine schnell von einer Produktionsart auf die andere umstellen lässt. Dieser Ausleger ist hinsichtlich der Buchdeckengröße verstellbar. Die Verstelleinrichtung ist somit auch für das Rundeckenwerkzeug nutzbar.Preferably, the round corner tool is received on a boom of the impact means. Such a boom is present for example in known book cover machines for Eckenknicker, which is used in the production of book covers with sharp corners. The corner kicker is thus replaced by the round corner tool, which allows the machine to quickly switch from one type of production to the other. This boom is adjustable in terms of bookcase size. The adjusting device is therefore also available for the round corner tool.
  • In weiterer vorteilhafter Ausgestaltung ist die Anlegefläche am unteren Ende von einer Umlegekante begrenzt, welche nach dem Hineintransport der Buchdecke oberhalb des Deckels liegt, wobei das Rundeckenwerkzeug parallel zur Hauptfläche der Buchdecke deckeleinwärts bewegbar ist.In a further advantageous embodiment, the contact surface is bounded at the lower end of a Umlegekante, which lies after the transport of the book cover above the lid, wherein the Rundeckenwerkzeug is parallel to the main surface of the book cover inside of the cover movable.
  • In weiterer Ausgestaltung der Vorrichtung ist eine erste Ausführungsform gebildet durch eine deckeleinwärts gerichtete Umlegebewegung des Rundeckenwerkzeugs, die parallel zu der Seitenkante erfolgt, deren Seitenrand unmittelbar nachfolgend umgelegt und angedrückt wird, wobei das Rundeckenwerkzeug anschließend aus dem Wirkbereich der Einschlagmittel wegbewegbar ist. Vorzugsweise vollführt das Rundeckenwerkzeug dabei nur einen geringen Umlegehub von ein bis fünf Millimetern. In vorteilhafter Ausgestaltung dieser ersten Ausführungsform ist das Rundeckenwerkzeug von den Einschlagmitteln angetrieben wegbewegbar. Mit der Einwärtsbewegung der Einschlagleiste wird das Rundeckenwerkzeug synchron zur Deckelmitte hin bewegt und liegt somit immer außerhalb des Wirkbereichs der Einschlagmittel. Zusätzliche Antriebsmittel für die Wegbewegung sind nicht erforderlich. Da die Einschlagleiste dem Rundeckenwerkzeug unmittelbar folgt, werden die umgelegten Laschen ständig niedergehalten und können so nicht aufsperren. In weiterer vorteilhafter Ausgestaltung weist das Rundeckenwerkzeug ein Andrückelement auf, das nach Abschluss der parallelen, deckeleinwärts gerichteten Umlegebewegung zumindest an einem Teil der Rundecke anliegt und diesen verpresst.In a further embodiment of the device, a first embodiment is formed by a cover inwardly directed Umlegebewegung the Rundeckenwerkzeugs, which takes place parallel to the side edge, the side edge is immediately folded down and pressed, the Rundeckenwerkzeug is then moved away from the effective range of the impact means. Preferably, the Rundeckenwerkzeug doing only a small Umlegehub of one to five millimeters. In an advantageous embodiment of this first embodiment, the Rundeckenwerkzeug is driven away driven by the impact means. With the inward movement of the Einschlagleiste the Rundeckenwerkzeug is moved synchronously to the center of the lid and thus is always outside the effective range of the impact means. Additional drive means for the movement are not required. Since the Einschlagleiste follows the Rundeckenwerkzeug immediately, the folded tabs are constantly held down and so can not unlock. In a further advantageous embodiment, the Rundeckenwerkzeug on a pressure element, which rests after completion of the parallel, inwardly directed Umlegebewegung at least on a part of the round corner and this pressed.
  • Eine zweite Ausführungsform der Vorrichtung ist gebildet durch das schwenkbar am Ausleger der Einschlagmittel aufgenommene Rundeckenwerkzeug, welches mit der Umlegebewegung der Einschlagmittel im Wesentlichen diagonal zu den benachbarten Seitenkanten der betreffenden Ecke deckeleinwärts schwenkbar ist.A second embodiment of the device is formed by the round corner tool, which is pivotably received on the arm of the impact means and which can be pivoted inward with the folding movement of the impact means substantially diagonally to the adjacent side edges of the relevant corner.
  • In vorteilhafter Ausgestaltung der Vorrichtung umfassen die Einschlagmittel eine Einschlagleiste, welche zunächst in einer parallel zur Deckelhauptfläche gerichteten Bewegung den Seitenrand umlegt und anschließend in einer Senkrechtbewegung diesen Seitenrand und den umgelegten Eckenrand auf den Deckel fest andrückt und verpresst. Im Gegensatz zu anderen Einschlagmitteln, wie Einschlagbürste, ermöglicht die Einschlagleiste hohe Presskräfte, sodass im Eckenbereich die Laschen und Seitenränder nahezu ebenbündig verpressbar sind.In an advantageous embodiment of the device, the wrapping means comprise a rollover bar, which initially surrounds the side edge in a direction parallel to the lid main surface movement and then presses in a vertical movement this side edge and the folded corner edge firmly on the lid and pressed. In contrast to other impact products, such as impact brushes, the insertion strip allows high pressing forces, so that in the corner area, the tabs and side edges are almost flush flushed.
  • Beispielhafte Ausführungsformen der Erfindung werden anhand der beigefügten Zeichnungen detailliert beschrieben. Es zeigen:
  • Fig. 1
    eine perspektivische Ansicht einer Kopfeinschlagvorrichtung für eine (Kopf-) Seitenkante einer montierten Buchdecke mit zwei Rundeckenwerkzeugen für die beiden abgerundeten Ecken der betreffenden Seitenkante in einer ersten Ausführungsform;
    Fig. 2
    eine Schnittansicht der Kopfeinschlagvorrichtung gemäß Schnittverlauf II-II in Fig. 1, in der sich die montierte Buchdecke oberhalb der Kopfeinschlagvorrichtung befindet.
    Fig. 3
    eine perspektivische Ansicht einer Kopfeinschlagvorrichtung mit zwei Rundeckenwerkzeugen in einer zweiten Ausführungsform.
    Exemplary embodiments of the invention will be described in detail with reference to the accompanying drawings. Show it:
    Fig. 1
    a perspective view of a head wrapper for a (head) side edge of a mounted book cover with two Rundeckenwerkzeugen for the two rounded corners of the respective side edge in a first embodiment;
    Fig. 2
    a sectional view of the Kopfeinschlagvorrichtung according to section line II-II in Fig. 1, in which the mounted book cover is located above the Kopfeinschlagvorrichtung.
    Fig. 3
    a perspective view of a head wrapper with two Rundeckenwerkzeugen in a second embodiment.
  • In der Fig. 1 ist eine Kopfeinschlagvorrichtung 1 dargestellt, der erfindungsgemäß zwei Rundeckeneinschlagvorrichtungen 2 a, b zugeordnet sind. Die Kopfeinschlagvorrichtung 1 bildet mit einer nicht näher dargestellten, gegengleichen Fußeinschlagvorrichtung eine Kopf-/Fußeinschlagstation für eine Buchdeckenmaschine, in der Buchdecken 6 hergestellt werden, die aus je zwei Deckeln 7 a, b aus Karton, einem dazwischen liegenden Pappenschrenz 7 c sowie einem auf die Pappenteile 7 a, b, c geklebten Bezugsmaterial 8 bestehen.1, a head impact device 1 is shown, which according to the invention two Rundeckeneinschlagvorrichtungen 2 a, b are assigned. The head wrapping device 1 forms with a non-illustrated, gegengleichen Fußeinschlagvorrichtung a head / Fußeinschlagstation for a book cover machine in the book covers 6 are made, each consisting of two lids 7 a, b of cardboard, an intervening cardboard shed 7 c and one on the Cardboard parts 7 a, b, c glued cover material 8 exist.
  • In einer der Kopf-/Fußeinschlagstation vorgeordneten Fügestation werden die Pappenteile 7 a, b, c auf das ganzflächig beleimte, in Übergröße bereitgestellte und in den Eckenbereichen sternförmig ausgestanzte Bezugsmaterial 8 aufgebracht. In der Kopf-/Fußeinschlagstation werden die an der Kopf- und Fußkante der Buchdecke 6 überstehenden Seitenränder 11 a, b eingeschlagen und in der darauffolgenden Seiteneinschlagstation die Seitenränder 12 der quer zu den Kopf-/Fußseiten liegenden Seitenkanten. Abschließend werden die Buchdecken von Presswalzen einer Andrückstation angerieben und in einer Ausfuhrvorrichtung in Stapeln aus der Buchdeckenmaschine transportiert.In one of the head / Fußeinschlagstation upstream joining station, the cardboard parts 7 a, b, c applied to the whole surface glued, provided in oversize and star-shaped punched in the corner regions reference material 8. In the head / Fußeinschlagstation the protruding at the top and bottom edge of the book cover 6 Side edges 11 a, b taken and in the subsequent Seiteneinschlagstation the side edges 12 of the transverse to the head / Fußseiten side edges. Finally, the book covers are rubbed by pressing rollers of a pressing station and transported in an export device in stacks from the book cover machine.
  • Das Einschlagen umfasst das Aufrichten der überstehenden Seitenränder 11 a, b, 12, das Umlegen auf die Innenseite der Deckel 7 a, b sowie das Andrücken und damit Verpressen mit den Deckeln 7 a, b. Beim Kopf-/Fußeinschlag erfolgt das Aufrichten der Seitenränder 11 a, b beim Hineintransport der montierten Buchdecke 6 in die Kopf-/Fußeinschlagstation. Die von Saugern 25 gegen Auslegerstützen 26 gehaltene Buchdecke 6 wird dabei in einem vertikalen Hub mit der Kopf- bzw. Fußkante an einer Aufrichtkante 22 a einer Hubplatte 22 entlang bewegt und mit den Auslegerstützten 26 auf einen Tisch 21 niedergedrückt. Das Umlegen erfolgt dann mit einem Einschläger 24, der von einer Schiebeplatte 23 aufgenommen in einem geringen Abstand zu den Deckeln 7 a, b deckeleinwärts bewegt wird. Mit dem Absenken der Hubplatte 22, in der die Schiebeplatte 23 horizontal verschieblich geführt ist, drückt anschließend der Einschläger 24 auf den umgelegten Seitenrand 11 a.The wrapping comprises the erection of the projecting side edges 11 a, b, 12, the folding on the inside of the lid 7 a, b and the pressing and thus pressing with the covers 7 a, b. When head / Fußeinschlag the erecting of the side edges 11 a, b when Hineintransport the mounted book cover 6 takes place in the head / Fußeinschlagstation. The held by suckers 25 against boom supports 26 book cover 6 is thereby moved in a vertical stroke with the head or foot edge on a righting edge 22 a of a lifting plate 22 along and depressed with the boom supports 26 on a table 21. The folding is then carried out with an impactor 24, which is received by a slide plate 23 at a small distance to the covers 7 a, b is moved towards the lid. With the lowering of the lifting plate 22, in which the sliding plate 23 is guided horizontally displaceable, then presses the impactor 24 on the folded side edge 11 a.
  • Durch die erfindungsgemäße Integration von insgesamt vier Rundeckeneinschlagvorrichtungen 2 a, b in der Kopf-/Fußeinschlagstation können die Eckenränder 10 von abgerundeten Ecken 9 der Buchdecke 6 gleichzeitig mit den Seitenrändern 11 a; b der Kopf-/Fußkanten eingeschlagen werden, sodass eine zusätzliche separate Station hierfür in Fortfall kommt.The inventive integration of a total of four Rundeckeneinschlagvorrichtungen 2 a, b in the head / Fußeinschlagstation the corner edges 10 of rounded corners 9 of the book cover 6 simultaneously with the side edges 11 a; b of the head / foot edges are taken, so that an additional separate station for this is discontinued.
  • Die Rundeckeneinschlagvorrichtung 2 a, b umfasst ein Rundeckenwerkzeug 3, das von einem Schlitten 14 aufgenommen in einer Linearführung 15 parallel zur Kopfkante geführt ist. Die Linearführung 15 ist auf einem Träger 16 befestigt, der außerdem einen Klotz 18 trägt, in dem ein klein bauender, das Rundeckenwerkzeug 3 über eine Mitnahme 20 antreibender Pneumatikzylinder 19 aufgenommen ist. Der pneumatisch einfach ansteuerbare Pneumatikzylinder 19 weist eine Rückstellfeder auf, mit der das Rundeckenwerkzeug 3 in seiner Ausgangsposition gehalten wird, welche derart bestimmt ist, dass beim Hineintransport der montierten Buchdecke 6 in die Kopf-/Fußeinschlagstation die abgerundete Ecke 9 entlang einer konkav geformten Anlegefläche 4 transportiert wird.The Rundeckeneinschlagvorrichtung 2 a, b comprises a Rundeckenwerkzeug 3, which is taken from a carriage 14 in a linear guide 15 is guided parallel to the top edge. The linear guide 15 is mounted on a support 16, which also carries a block 18, in which a small-building, the Rundeckenwerkzeug 3 is taken over a driving 20 driving pneumatic cylinder 19. The pneumatic easily controllable pneumatic cylinder 19 has a return spring, with which the Rundeckenwerkzeug 3 is held in its initial position, which is determined such that when Hineintransport the mounted book cover 6 in the head / Fußeinschlagstation the rounded corner 9 along a concave contact surface is transported.
  • Die Anlegefläche 4 ist am oberen, der hineintransportierten Buchdecke 6 entgegengerichteten Ende von einer Aufrichtkante begrenzt, die drei zueinander höhenversetzte Aufrichtkanten 5 a, b, c aufweist. Die mittlere Aufrichtkante 5 a steht dabei gegenüber den beiden benachbarten Aufrichtkanten 5 b, c vor und ist einer mittleren Lasche 10 a des sternförmig ausgestanzten Eckenrandes 10 zugeordnet. Beim Hineintransport der Buchdecke 6 wird so die mittlere Lasche 10 a vor den beiden benachbarten Laschen aufgerichtet. Die kontrolliert aufgerichteten Laschen werden in weiterer Transportbewegung der Buchdecke 6 von der Anlegefläche 4 an die abgerundete Ecke 9 des Deckels 7 a bzw. b angedrückt.The contact surface 4 is bounded at the top, the transported in book cover 6 opposite end of a Aufrichtkante, the three mutually offset from each other Aufrichtkanten 5 a, b, c. The middle erecting edge 5 a is opposite to the two adjacent Aufrichtkanten 5 b, c before and is associated with a central tab 10 a of the star-shaped punched corner edge 10. When Hineintransport the book cover 6 so the middle tab 10 a is erected in front of the two adjacent tabs. The controlled straightened tabs are pressed in a further transport movement of the book cover 6 of the contact surface 4 to the rounded corner 9 of the lid 7 a and b.
  • Sobald die Buchdecke 6, von den Auslegerstützen 26 niedergedrückt, auf dem Tisch 21 aufliegt, wird das Rundeckenwerkzeug 3 vom Pneumatikzylinder 19 um einen geringen Hub von ein bis fünf Millimeter parallel zur Kopfkante der Buchdecke 6 deckeleinwärts bewegt. Eine Umlegekante 4 a, die die Anlegefläche am unteren Ende begrenzt, streicht dabei im geringen Abstand über den Deckel 7 a bzw. b und legt die aufgerichteten Laschen um. Ein an der Hinterseite des Rundeckenwerkzeugs 3 angebrachtes Andrückblech 13 legt sich dabei an einen Teilabschnitt der Rundecke an und verpresst diesen.Once the book cover 6, depressed by the boom supports 26, rests on the table 21, the Rundeckenwerkzeug 3 is moved by the pneumatic cylinder 19 by a small stroke of one to five millimeters parallel to the top edge of the book cover 6 Deckeleinwärts. A Umlegekante 4 a, which limits the contact surface at the lower end, strokes it at a small distance above the lid 7 a and b and puts the erected tabs. An attached at the rear of the Rundeckenwerkzeugs 3 Andrückblech 13 places itself to a section of the round corner and squeezes it.
  • Unmittelbar auf die Umlegebewegung des Rundeckenwerkzeugs 3 folgend wird die Schiebeplatte 23 mit dem Einschläger 24 deckeleinwärts bewegt. Durch eine Mitnahme wird das Rundeckenwerkzeug 3 ebenfalls von der Kopfkante weg deckeleinwärts bewegt. Hierzu ist die Rundeckeneinschlagvorrichtung 2 a bzw. b auf einem Ausleger 17 befestigt, der mit einem Klotz 27 in einer Linearführung 29 horizontal und quer zur Kopfkante geführt ist, wobei der Klotz 27 wiederum eine Gleitführung 27 a aufweist, in der ein von der Schiebeplatte 23 ausgehender Winkel 28 geführt ist. Die beiden Rundeckeneinschlagvorrichtungen 2 a, b befinden sich dadurch immer im gleichen Abstand zum Einschläger 24.Immediately following the folding movement of the round corner tool 3, the sliding plate 23 is moved with the impactor 24 towards the lid. By entrainment the Rundeckenwerkzeug 3 is also moved away from the top edge Deckeineinwärts. For this purpose, the Rundeckeneinschlagvorrichtung 2 a and b is mounted on a boom 17 which is guided horizontally and transversely to the top edge with a block 27 in a linear guide 29, wherein the block 27 in turn has a sliding guide 27 a, in which one of the slide plate 23rd outgoing angle 28 is guided. The two Rundeckeneinschlagvorrichtungen 2 a, b are thus always at the same distance from the impactor 24th
  • Mit der Umlegebewegung des Einschlägers 24 wird der Seitenrand 11 a umgelegt, wobei der Seitenrand die zuvor umgelegten Eckenränder 10 teilweise mit abdeckt. Umgelegte Eckenränder 10 und der Seitenrand 11 a werden abschließend mit der vertikal erfolgenden Andrückbewegung des Einschlägers 24 nahezu ebenbündig mit den Deckeln 7 a, b verpresst.With the folding movement of the Einschlägers 24 of the side edge 11 a is folded, the side edge covers the previously folded corner edges 10 partially with. Relocated corner edges 10 and the side edge 11 a are finally pressed with the vertically occurring Andrückbewegung the Einschlägers 24 almost flush with the covers 7 a, b.
  • In den beiden Figuren 1 und 2 sind an den bewegten Bauteilen der Kopfeinschlagvorrichtung 1 Richtungspfeile mit Bezugszeichen a bis d eingezeichnet, aus der die Reihenfolge der einzelnen Funktionsschritte für die erste Ausführungsform ersichtlich wird:
    • a vertikale Zuführtransport der Buchdecke 6 in die Kopfeinschlagvorrichtung 1 und damit Aufrichten der Eckenränder 10 und des Seitenrandes 11 a;
    • b horizontale, parallel zur Kopfkante deckeleinwärts gerichtete Umlegebewegung des Rundeckenwerkzeugs 3 zum Umlegen des Eckenrandes 10;
    • c horizontale, quer zur Umlegebewegung des Rundeckenwerkzeugs 3 deckeleinwärts gerichtete Umlegebewegung des Einschlägers 24, wobei das Rundeckenwerkzeug 3 durch Mitnahme von der Kopfkante synchron wegbewegt wird;
    • d vertikale Andrückbewegung des Einschlägers 24 zum Andrücken des eingeschlagenen Seitenrandes 11 a der Kopfkante gemeinsam mit den Eckenrändern 10 der zugehörigen abgerundeten Ecken der Kopfkante.
    In the two FIGS. 1 and 2, directional arrows a to d are shown on the moving components of the head impact device 1, from which the sequence of the individual functional steps for the first embodiment becomes apparent:
    • a vertical Zuführtransport the book cover 6 in the head engaging device 1 and thus erecting the corner edges 10 and the side edge 11 a;
    • b horizontal, parallel to the head edge lid inwardly directed Umlegebewegung the Rundeckenwerkzeugs 3 for folding over the corner edge 10;
    • c horizontal, transverse to Umlegebewegung the Rundeckenwerkzeugs 3 deckeleinwärts directed Umlegebewegung the Einschlägers 24, wherein the Rundeckenwerkzeug 3 is moved away synchronously by entrainment from the top edge;
    • d vertical pressing movement of the Einschlägers 24 for pressing the embossed side edge 11 a of the head edge together with the corner edges 10 of the associated rounded corners of the head edge.
  • Bei dem Ausleger 17 handelt es sich um einen in bekannten Buchdeckenmaschinen vorhandenen Ausleger, an dem zur Herstellung von Buchdecken mit spitzen Ecken der Eckenknicker aufgenommen ist. Durch einfachen Austausch der Werkzeuge lässt sich die Buchdeckenmaschine schnell von einer Produktionsart auf die andere umstellen. Vorteilhaft ist nicht nur, dass die Bewegung dieses Auslegers für beide Produktionsarten nutzbar ist, auch die Verstellung der Ausleger hinsichtlich der Buchdeckengröße ist identisch nutzbar, sodass zur Integration der Rundeckeneinschlagvorrichtung 2 a, b keine größeren Konstruktionsaufwände erforderlich sind, außer einem Pneumatikanschluss für die Pneumatikzylinder 19 und einem entsprechenden Steuercode in der Ablaufsteuerung.The boom 17 is a boom which is present in known book cover machines and on which the corner knicker is received for the production of book covers with pointed corners. By simply replacing the tools, the book cover machine can be changed quickly from one type of production to another. It is advantageous not only that the movement of this arm can be used for both types of production, also the adjustment of the boom with respect to the book cover size is identical, so that no major design effort is required to integrate the Rundeckeneinschlagvorrichtung 2 a, b, except a pneumatic connection for the pneumatic cylinder 19th and a corresponding control code in the flow control.
  • Eine zweite Ausführungsform der Erfindung ist in Fig. 3 als Rundeckeneinschlagvorrichtungen 35 a, b dargestellt. Das Rundeckenwerkzeug 3 ist hierbei an einem Schwenkarm 30 aufgenommen, der oberhalb der Hubplatte 22 über ein Drehgelenk 32 an einem Halter 33 aufgenommen ist und zwischen Führungsplatten 31 geführt ist. Durch eine am Schwenkarm 30 angreifende Zugfeder 34 wird das Rundeckenwerkzeuges 3 in seiner Ausgangsposition gehalten. Die Zuführung der Buchdecke 6 mit dem Aufrichten des Eckenrandes 10 an den Aufrichtkanten 5 a, b, c erfolgt wie bei der ersten Ausführungsform.A second embodiment of the invention is shown in Fig. 3 as Rundeckeneinschlagvorrichtungen 35 a, b. The round corner tool 3 is in this case accommodated on a pivot arm 30, which is received above the lifting plate 22 via a rotary joint 32 on a holder 33 and guided between guide plates 31. By acting on the pivot arm 30 tension spring 34, the Rundeckenwerkzeuges 3 is held in its initial position. The feeding of the book cover 6 with the raising of the corner edge 10 on the erecting edges 5 a, b, c takes place as in the first embodiment.
  • Die zweite Ausführungsform unterscheidet sich jedoch in der Form der Umlegebewegung des Rundeckenwerkzeugs 3 und seiner Betätigung. Eine direkte Betätigung des Rundeckenwerkzeugs 3 ist nämlich nicht vorgesehen. Das Rundeckenwerkzeug 3 schwenkt mit der Umlegebewegung des Einschlägers 24 deckeleinwärts, indem der Einschläger 24 das Rundeckenwerkzeug 3 entgegen der Federkraft vor sich herschiebt. Dabei vollführt das Rundeckenwerkzeug 3 eine im Wesentlichen zu den beiden benachbarten Seitenrändern 11 a und 12 diagonale, deckeleinwärts gerichtete Umlegebewegung.However, the second embodiment differs in the form of the folding movement of the round corner tool 3 and its operation. A direct operation of the Rundeckenwerkzeugs 3 is namely not provided. The Rundeckenwerkzeug 3 pivots with the folding movement of the Einschlägers 24 deckeleinwärts by the impactor 24 pushes the Rundeckenwerkzeug 3 against the spring force in front of him. In this case, the Rundeckenwerkzeug 3 performs a substantially to the two adjacent side edges 11 a and 12 diagonal, inwardly directed folding Umlegebewegung.
  • Das Umlegen des Seitenrandes 11 a erfolgt dabei fast gleichzeitig mit dem Umlegen des Eckenrandes 10. In der Fig. 3 ist deshalb der Funktionsschritt des Umlegens des Eckenrandes 10 durch das Rundeckenwerkzeug 3 mit einem gestrichelten Richtungspfeil gekennzeichnet, wobei noch die Bezeichnung b ← c angegeben wurde. Die nacheinander ausgeführten Funktionsschritte der zweiten Ausführungsform sind wie folgt:
    • a vertikaler Zuführtransport der Buchdecke 6 in die Kopfeinschlagvorrichtung 1 und damit Aufrichten der Eckenränder 10 und des Seitenrandes 11 a;
    • c horizontale, deckeleinwärts gerichtete Umlegebewegung des Einschlägers 24, wobei die beiden Rundeckenwerkzeuge 3 durch synchrone Mitnahme in einer horizontalen, diagonal zu den Seitenrändern 11 a und 12 deckeleinwärts verlaufenden Umlegebewegung (b) von der Kopfkante weggeschwenkt werden, zum Umlegen der Eckenränder 10 unmittelbar vor dem Umlegen des Seitenrandes 11 a;
    • d vertikale Andrückbewegung des Einschlägers 24 zum Andrücken des eingeschlagenen Seitenrandes 11 a der Kopfkante gemeinsam mit den Eckenrändern 10 der zugehörigen abgerundeten Ecken der Kopfkante.
    The folding of the side edge 11 a takes place almost simultaneously with the folding of the corner edge 10. In FIG. 3, therefore, the functional step of folding the corner edge 10 is characterized by the round corner tool 3 with a dashed directional arrow, where the name b ← c was given. The consecutively executed functional steps of the second embodiment are as follows:
    • a vertical Zuführtransport the book cover 6 in the head engaging device 1 and thus erecting the corner edges 10 and the side edge 11 a;
    • c horizontal, cover inwardly directed folding movement of the Einschlägers 24, wherein the two Rundeckenwerkzeuge 3 are moved away by synchronous entrainment in a horizontal, diagonally to the side edges 11 a and 12 deckleeinwärts extending folding movement (b) of the head edge, for folding over the corner edges 10 immediately before Flip the side edge 11 a;
    • d vertical pressing movement of the Einschlägers 24 for pressing the embossed side edge 11 a of the head edge together with the corner edges 10 of the associated rounded corners of the head edge.
  • Die Integration der Rundeckeneinschlagvorrichtung 35 a, b gemäß der zweiten Ausführungsform erfordert keine außerordentlichen Konstruktionsaufwände. Zur Aufnahme der Halter 33 ist lediglich eine ortsfeste Schiene 36 in der Kopfeinschlagvorrichtung 1 vorzusehen. Die Rundeckeneinschlagvorrichtung 35 a, b benötigt keine zusätzlichen Antriebsmittel, sodass auch keine Änderungen in der Ablaufsteuerung der Buchdeckenmaschine erforderlich werden.The integration of the Rundeckeneinschlagvorrichtung 35 a, b according to the second embodiment requires no extraordinary design effort. To accommodate the holder 33, only a stationary rail 36 is provided in the head engaging device 1. The Rundeckeneinschlagvorrichtung 35 a, b requires no additional drive means, so that no changes in the flow control of the book cover machine are required.
  • Die Anwendung des erfindungsgemäßen Verfahrens ist nicht beschränkt auf die Herstellung von vierteiligen Buchdecken. Mit der Vorrichtung sind ebenso Spielbretter als zwei bzw. dreiteilige Deckelkonstruktionen wie auch komplexe, sechs- oder mehrteilige Buchdecken mit abgerundeten Ecken herstellbar. Dabei ist das Verfahren und die Vorrichtung nicht beschränkt auf das Einschlagen von sternförmig ausgestanzten Eckenrändern 10. Ebenso sind auch Einzellaschen verarbeitbar. Neben spitz auslaufenden Laschen können auch zungenförmig und/oder hinterschnitten ausgebildete Laschen eingeschlagen werden.The application of the method according to the invention is not limited to the production of four-part book covers. With the device as well game boards as two or three-part lid constructions as well as complex, six- or multi-part book covers with rounded corners can be produced. In this case, the method and the device is not limited to the hammering of star-shaped punched corner edges 10. Likewise, individual straps are processed. In addition to pointed expiring tabs tongue-shaped and / or undercut trained tabs can be taken.
  • BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS
  • 11
    KopfeinschlagvorrichtungHead deflecting device
    2 a, b2 a, b
    RundeckeneinschlagvorrichtungAround corner deflecting device
    33
    RundeckenwerkzeugRound corner tool
    44
    konkave Anlegeflächeconcave contact surface
    4 a4 a
    Umlegekantehemmed
    5 a5 a
    vorstehende Aufrichtkanteprojecting righting edge
    5 b, c5b, c
    AufrichtkanteAufrichtkante
    66
    BuchbdeckeBuchbdecke
    7 a, b7 a, b
    Deckelcover
    7 c7 c
    PappenschrenzPappenschrenz
    88th
    Bezugsmaterialreference material
    99
    abgerundete Eckerounded corner
    1010
    Eckenrandcorner edge
    10 a10 a
    Lascheflap
    11 a11 a
    (Kopf-) Seitenrand(Header) margin
    11 b11 b
    (Fuß-) Seitenrand(Foot) margin
    1212
    Seitenrandmargin
    1313
    Andrückblechpressure plate
    1414
    Schlittencarriage
    1515
    Linearführunglinear guide
    1616
    Trägercarrier
    1717
    Auslegerboom
    1818
    Klotzblock
    1919
    Pneumatikzylinderpneumatic cylinder
    2020
    Mitnahmeentrainment
    2121
    Tischtable
    2222
    Hubplattelifting plate
    22 a22 a
    AufrichtkanteAufrichtkante
    2323
    Schiebeplattesliding plate
    2424
    Einschlägerimpactor
    2525
    Saugersucker
    2626
    Auslegerstützeboom support
    2727
    Klotzblock
    27 a27 a
    Gleitführungslide
    2828
    Winkelangle
    2929
    Linearführunglinear guide
    3030
    Schwenkarmswivel arm
    3131
    Führungsplatteguide plate
    3232
    Drehgelenkswivel
    3333
    Halterholder
    3434
    Zugfedermainspring
    35 a, b35 a, b
    RundeckeneinschlagvorrichtungAround corner deflecting device
    3636
    Schienerail

Claims (19)

  1. Verfahren zum Herstellen von Buchdecken (6) mit abgerundeten Ecken (9),
    • bei dem ein Bezugsmaterial (8) auf zumindest einen, insbesondere aus Karton bestehenden Deckel (7 a, b, c) geklebt wird,
    • wobei der zumindest eine Deckel (7 a, b, c) auf das beleimte, in Übergröße bereitgestellte und in den Eckenbereichen stern- oder zungenförmig ausgestanzte Bezugsmaterial (8) aufgebracht wird und
    • anschließend die an den Seitenkanten und an den abgerundeten Ecken des Deckels (7 a, b, c) überstehenden Ränder (10, 11 a, b, 12) des Bezugsmaterials (8) auf die Gegenseite des Deckels (7 a, b, c) umgelegt und angedrückt werden,
    dadurch gekennzeichnet,
    dass in ein und derselben Station (1) der im Bereich einer abgerundeten Ecke (9) überstehende Eckenrand (10) zunächst aufgerichtet und umgelegt wird und anschließend mit dem Umlegen und Andrücken des Seitenrandes (11 a) einer benachbarten Seitenkante gegen den Deckel (7 a, b, c) gedrückt wird.
    Method for producing book covers (6) with rounded corners (9),
    In which a cover material (8) is glued onto at least one lid (7 a, b, c), in particular consisting of cardboard,
    • wherein the at least one cover (7 a, b, c) is applied to the glued, provided in oversized and in the corner regions star or tongue-shaped punched cover material (8) and
    • then the at the side edges and at the rounded corners of the lid (7 a, b, c) protruding edges (10, 11 a, b, 12) of the cover material (8) on the opposite side of the lid (7 a, b, c ) be put down and pressed
    characterized,
    that in one and the same station (1) in the region of a rounded corner (9) protruding corner edge (10) is first erected and folded and then with the folding and pressing the side edge (11 a) of an adjacent side edge against the lid (7 a, b, c) is pressed.
  2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Eckenrand (10) von einem im Wesentlichen parallel zur betreffenden Seitenkante deckeleinwärts bewegten Werkzeug (3) umgelegt wird, welches beim Umlegen und Andrücken des Seitenrandes (11 a) von dieser Seitenkante zur Deckelmitte wegbewegt wird.A method according to claim 1, characterized in that the corner edge (10) of a substantially parallel to the respective side edge inwardly moving tool (3) is folded, which is moved away when folding and pressing the side edge (11 a) from this side edge to the center of the lid.
  3. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Eckenrand (10) von einem im Wesentlichen diagonal zu den benachbarten Seitenkanten deckeleinwärts bewegten Werkzeug umgelegt wird, wobei das Umlegen des Seitenrandes (11 a) unmittelbar folgt und quasi gleichzeitig durchgeführt wird.A method according to claim 1, characterized in that the corner edge (10) is folded over by a substantially diagonal to the adjacent side edges inwardly moving tool, wherein the folding of the side edge (11 a) follows immediately and quasi simultaneously performed.
  4. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass einzelne Laschen eines mehrfach ausgestanzten Eckenrands (10) nacheinander aufgerichtet werden.Method according to one of claims 1 to 3, characterized in that individual tabs of a multi-punched corner edge (10) are erected successively.
  5. Verfahren nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass wenigstens eine mittlere Lasche (10 a) vor den benachbarten Laschen aufgerichtet wird.A method according to claim 4, characterized in that at least one middle tab (10 a) is erected in front of the adjacent tabs.
  6. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass nach dem gemeinsamen Andrücken des Eckenrandes (10) und des einen benachbarten Seitenrandes (11 a) der andere benachbarte Seitenrand (12) in einer nachgeordneten Station umgelegt und angedrückt wird.Method according to one of claims 1 to 5, characterized in that after the common pressing of the corner edge (10) and the one adjacent side edge (11 a) of the other adjacent side edge (12) is folded and pressed in a downstream station.
  7. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass der Eckenrand (10) vor dem Umlegen des Seitenrandes (11 a, b) der Kopf-/Fußseite umgelegt und zusammen mit diesem mit dem Deckel (7 a, b, c) verpresst wird.Method according to one of claims 1 to 6, characterized in that the corner edge (10) before folding over the side edge (11 a, b) of the top / bottom side folded and together with this with the lid (7 a, b, c) is pressed.
  8. Vorrichtung zur Durchführung des Verfahrens nach einem der Ansprüche 1 bis 7,
    • mit Einschlagmitteln (21, 22, 24) zum Umlegen und Andrücken der Seitenränder (11 a, b) von ersten parallel zueinander liegenden Seitenkanten in einer ersten Station (1),
    • mit Einschlagmitteln zum Umlegen und Andrücken der Seitenränder (12) von zweiten, quer zu den ersten und parallel zueinander liegenden Seitenkanten in einer zweiten Station, und
    • mit wenigstens einem Rundeckenwerkzeug (3) zum Aufrichten und Umlegen des Eckenrandes (10) einer abgerundeten Ecke (9),
    • mit einer der Rundecke (9) angepassten konkav geformten Anlegefläche (4) und
    • mit einer Aufrichtkante (5 a, b, c) zum Hochfalten des Eckenrandes (10) einer senkrecht zu seiner Hauptfläche, mit der abgerundeten Deckelecke entlang der Anlegefläche (4) in das Rundeckenwerkzeug (3) transportierten Buchdecke (6),
    dadurch gekennzeichnet,
    dass das wenigstens eine Rundeckenwerkzeug (3) in der ersten Station (1) angeordnet ist,
    dass das Rundeckenwerkzeug (3) zum Umlegen des aufgerichteten Eckenrandes (10) unmittelbar vor der Umlege- und Andrückbewegung der Einschlagmittel (24) deckeleinwärts bewegbar und aus dem Wirkbereich der Einschlagmittel wegbewegbar ist, zum Andrücken des umgelegten Eckenrandes (10) mit der Andrückbewegung der Einschlagmittel (24).
    Device for carrying out the method according to one of claims 1 to 7,
    With impact means (21, 22, 24) for folding over and pressing on the side edges (11 a, b) of first side edges lying parallel to one another in a first station (1),
    • with wrapping means for folding over and pressing the side edges (12) of second, transversely to the first and parallel side edges in a second station, and
    • with at least one round corner tool (3) for raising and folding the corner edge (10) of a rounded corner (9),
    • with a circular corner (9) adapted concave contact surface (4) and
    Having a righting fold (5 a, b, c) for folding up the corner edge (10) of a book cover (6) transported perpendicularly to its main surface, with the rounded cover corner along the contact surface (4) in the round corner tool (3),
    characterized,
    That the at least one round corner tool (3) is arranged in the first station (1),
    that the Rundeckenwerkzeug (3) for moving the erected corner edge (10) immediately before the Umlege- and Andrückbewegung the Einschlagmittel (24) deckle inwardly movable and wegbewegbar from the effective range of the impact means for pressing the folded corner edge (10) with the Andrückbewegung Impact means (24).
  9. Vorrichtung nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Aufrichtkante höhenversetzte Abschnitte (5 a, b, c) aufweist, die jeweils einer Lasche des Eckenrandes (10) zugeordnet sind.Apparatus according to claim 8, characterized in that the erecting edge offset in height portions (5 a, b, c), which are each associated with a tab of the corner edge (10).
  10. Vorrichtung nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass ein mittlerer Abschnitt (5 a) der Aufrichtkante gegenüber den benachbarten Abschnitten (5 b, c) vorsteht.Apparatus according to claim 9, characterized in that a central portion (5 a) of the erecting edge with respect to the adjacent portions (5 b, c) protrudes.
  11. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 8 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass in der ersten Station (1) für alle vier Ecken Rundeckenwerkzeuge (3) vorgesehen sind, wobei je zwei den Einschlagmitteln (21, 22, 24) einer der beiden, in der Station (1) einzuschlagenen Seitenkanten zugeordnet sind.Device according to one of claims 8 to 10, characterized in that in the first station (1) for all four corners Rundeckenwerkzeuge (3) are provided, wherein each two the impact means (21, 22, 24) one of the two, in the station (1) are assigned to side edges.
  12. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 8 bis 11, dadurch gekennzeichnet, dass das Rundeckenwerkzeug (3) an einem Ausleger (17) der Einschlagmittel (21, 22, 24) angeordnet ist.Device according to one of claims 8 to 11, characterized in that the Rundeckenwerkzeug (3) on a boom (17) of the impact means (21, 22, 24) is arranged.
  13. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 8 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass die Anlegefläche (4) am unteren Ende von einer Umlegekante (4 a) begrenzt ist, welche nach dem Hineintransport der Buchdecke (6) oberhalb des Deckels (7 a, b, c) liegt, und dass das Rundeckenwerkzeug (3) parallel zur Hauptfläche der Buchdecke (6) deckeleinwärts bewegbar ist.Device according to one of claims 8 to 12, characterized in that the contact surface (4) at the lower end of a Umlegekante (4 a) is limited, which after the transport of the book cover (6) above the lid (7 a, b, c ), and in that the round corner tool (3) is movable inwardly of the cover parallel to the main surface of the book cover (6).
  14. Vorrichtung nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, dass das Rundeckenwerkzeug (3) von Antriebsmitteln (19) parallel zu der Seitenkante deckeleinwärts bewegbar ist, deren Seitenrand (11 a) unmittelbar nachfolgend in der ersten Station (1) umgelegt und angedrückt wird, und dass das Rundeckenwerkzeug (3) anschließend aus dem Wirkbereich der Einschlagmittel (24) wegbewegbar ist.Apparatus according to claim 13, characterized in that the Rundeckenwerkzeug (3) by drive means (19) parallel to the side edge is inwardly movable lid, whose side edge (11 a) immediately following in the first station (1) folded and pressed, and that Round corner tool (3) is then moved away from the effective range of the impact means (24).
  15. Vorrichtung nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, dass das Rundeckenwerkzeug (3) mit einem geringen Umlegehub (b) von ein bis fünf Millimetern deckeleinwärts bewegbar ist.Apparatus according to claim 14, characterized in that the Rundeckenwerkzeug (3) with a small Umlegehub (b) from one to five millimeters inwardly into the lid is movable.
  16. Vorrichtung nach Anspruch 14 oder 15, dadurch gekennzeichnet, dass das Rundeckenwerkzeug (3) von den Einschlagmitteln (21, 22, 24) angetrieben wegbewegbar ist.Apparatus according to claim 14 or 15, characterized in that the Rundeckenwerkzeug (3) driven by the impact means (21, 22, 24) is movable away.
  17. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 14 bis 16, dadurch gekennzeichnet, dass das Rundeckenwerkzeug (3) ein Andrückelement (13) aufweist, das nach Abschluss der deckeleinwärts gerichteten Umlegebewegung (b) zumindest an einem Teil der Rundecke (9) anliegt und diesen verpresst.Device according to one of claims 14 to 16, characterized in that the Rundeckenwerkzeug (3) comprises a pressing element (13) which abuts after completion of the cover inwardly directed folding movement (b) at least on a part of the round corner (9) and this pressed.
  18. Vorrichtung nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, dass Rundeckenwerkzeug (3) schwenkbar am Ausleger (17) der Einschlagmittel (21, 22, 24) aufgenommen ist, wobei es mit der Umlegebewegung der Einschlagmittel im Wesentlichen diagonal zu den benachbarten Seitenkanten der betreffenden Ecke deckeleinwärts schwenkbar ist.Apparatus according to claim 13, characterized in that Rundeckenwerkzeug (3) is pivotally mounted on the boom (17) of the impact means (21, 22, 24), wherein it pivots with the Umlegebewegung the impact means substantially diagonally to the adjacent side edges of the respective corner lid inwards is.
  19. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 8 bis 18, dadurch gekennzeichnet, dass die Einschlagmittel (21, 22, 24) eine Einschlagleiste (24) umfassen, welche zunächst in einer parallel zur Deckelhauptfläche gerichteten Bewegung (c) den Seitenrand (11 a) umlegt und anschließend in einer Senkrechtbewegung (d) diesen Seitenrand (11 a) und den umgelegten Eckenrand (10) auf den Deckel (7 a, b, c) fest andrückt und verpresst.Device according to one of claims 8 to 18, characterized in that the impact means (21, 22, 24) comprise a ridge (24), which first in a direction parallel to the lid main surface movement (c) the side edge (11 a) folded and then in a vertical movement (d) this side edge (11 a) and the folded corner edge (10) on the lid (7 a, b, c) firmly pressed and pressed.
EP06005397.2A 2005-03-17 2006-03-16 Method and device for manufacturing book covers with rounded edges Active EP1702764B1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102005012266 2005-03-17
DE200510035618 DE102005035618A1 (en) 2005-03-17 2005-07-29 Method and device for producing book covers with rounded corners

Publications (3)

Publication Number Publication Date
EP1702764A2 true EP1702764A2 (en) 2006-09-20
EP1702764A3 EP1702764A3 (en) 2011-03-23
EP1702764B1 EP1702764B1 (en) 2015-05-27

Family

ID=36650336

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP06005397.2A Active EP1702764B1 (en) 2005-03-17 2006-03-16 Method and device for manufacturing book covers with rounded edges

Country Status (4)

Country Link
US (1) US7614838B2 (en)
EP (1) EP1702764B1 (en)
JP (1) JP2006256329A (en)
DE (1) DE102005035618A1 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2143564A1 (en) * 2008-07-10 2010-01-13 Edica S.A. The way of producing books in hard covers with rounded corners
CN101780734B (en) * 2010-01-29 2013-05-22 薛迪虎 Lateral taping mechanism of full automatic edge bander

Families Citing this family (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
AU2003272395A1 (en) * 2002-09-13 2004-04-30 Gp2 Technologies, Inc. Apparatus and method for manufacturing hard book cover assemblies
JP4709688B2 (en) * 2006-05-08 2011-06-22 ニスカ株式会社 Sheet stacking apparatus and bookbinding apparatus provided with the same
US8123449B2 (en) * 2007-11-05 2012-02-28 Gp2 Technologies, Inc. Single axis apparatus for manufacturing hard book cover
KR101238520B1 (en) 2011-06-16 2013-02-28 석용욱 Book cover pressing apparatus
CN102490929B (en) * 2011-12-29 2013-05-29 东莞市晟图钉装机械设备有限公司 Edge covering device for automatic leather cover machine
KR101222884B1 (en) 2012-04-27 2013-01-17 신용 Angle rounding of a book cover and its method
KR101707554B1 (en) * 2015-09-08 2017-02-27 김영빈 Manufacturing device for cover
CN111267507B (en) * 2020-03-17 2021-01-29 浙江浩达机械股份有限公司 Edge covering machine

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4129241A1 (en) 1991-09-03 1993-03-04 Hoerauf Michael Maschf Book cover made from cardboard and sheet of flexible material - has outer edges of flexible material folded over edges of cardboard.

Family Cites Families (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US1285593A (en) * 1916-07-05 1918-11-26 Robert Baumann Round-cornering machine for bookbinding.
US1336944A (en) * 1918-06-28 1920-04-13 Dean Thomas Machine for making book-covers
GB269639A (en) * 1926-01-16 1927-04-19 United Shoe Machinery Corp Improvements in or relating to machines for folding the edge of leather or like material
US1898123A (en) * 1928-09-28 1933-02-21 United Shoe Machinery Corp Book cover folding machine
US1950550A (en) * 1931-07-21 1934-03-13 United Shoe Machinery Corp Case-making machine
US2668575A (en) * 1950-10-19 1954-02-09 James E Stringer Round corner case making machine
US3128484A (en) * 1961-09-08 1964-04-14 Reece Folding Machine Co Machine for making flexible book covers or similar articles
US3277505A (en) * 1964-12-29 1966-10-11 Peterson Electronic Die Co Inc Machine for making casings for books
DE3817993C2 (en) * 1987-07-10 1999-06-17 Kolbus Gmbh & Co Kg Wrapping device for a machine for producing book cover covers
US6379094B1 (en) * 2000-05-24 2002-04-30 Thomas Porat Apparatus for tucking hard book covers
AU2003272395A1 (en) * 2002-09-13 2004-04-30 Gp2 Technologies, Inc. Apparatus and method for manufacturing hard book cover assemblies

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4129241A1 (en) 1991-09-03 1993-03-04 Hoerauf Michael Maschf Book cover made from cardboard and sheet of flexible material - has outer edges of flexible material folded over edges of cardboard.

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2143564A1 (en) * 2008-07-10 2010-01-13 Edica S.A. The way of producing books in hard covers with rounded corners
CN101780734B (en) * 2010-01-29 2013-05-22 薛迪虎 Lateral taping mechanism of full automatic edge bander

Also Published As

Publication number Publication date
DE102005035618A1 (en) 2006-11-02
JP2006256329A (en) 2006-09-28
EP1702764B1 (en) 2015-05-27
US7614838B2 (en) 2009-11-10
US20060210378A1 (en) 2006-09-21
EP1702764A3 (en) 2011-03-23

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE60022617T2 (en) Method and device for producing booklets
EP0052408B1 (en) Printing mechanism with a recording element and means for the rotation of a record carrier
DE3234216C2 (en)
EP0790109B1 (en) A method and a cutting and creasing die for the production of creased and cut shapes
DE3346523C2 (en) Device for assembling a motor vehicle body
EP0804336B1 (en) Device for processing a blank conveyed along a transport path at a predetermined transport speed
EP0847949B1 (en) Device for forming a stack of printed sheets, where these are piled on the edge
EP0614841A1 (en) Method and device for folding fold lines on paper products
EP1624989B1 (en) Milling unit
EP1764232B1 (en) Method and device for manufacturing digitally printed newspapers
EP1645434B1 (en) Apparatus for the sychronised processing of a book block made of at least one printed sheet
EP1885932B1 (en) Washing drum for a laundry treating machine
EP0883566B1 (en) Knife folder
EP2008956B1 (en) Device for supplying exactly positioned plate-like goods and corresponding method
DE4215080A1 (en) SCREWING AND PERFORATING MACHINE
DE10002545A1 (en) Method and device for producing packaging bags, envelopes and the like
DE102011107527A1 (en) Tool-holding device
EP1883538B1 (en) Locating device for an ink-jet printer
EP2539160B1 (en) Method and device for stamping markings, in particular motor vehicle markings
CH458187A (en) Device for packing goods
DE60200761T2 (en) packaging machine
EP0814044B1 (en) Method for the production of multi-page printed products consisting of folded sheets
WO2003024641A1 (en) Roller folding head and method for folding a flange
EP1674285B1 (en) Machine for pressing and joint-creasing books
WO2003018250A1 (en) Device for mounting sealing strips on vehicle doors

Legal Events

Date Code Title Description
AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A2

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HU IE IS IT LI LT LU LV MC NL PL PT RO SE SI SK TR

AX Request for extension of the european patent

Extension state: AL BA HR MK YU

AX Request for extension of the european patent

Extension state: AL BA HR MK YU

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A3

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HU IE IS IT LI LT LU LV MC NL PL PT RO SE SI SK TR

17P Request for examination filed

Effective date: 20110406

AKX Designation fees paid

Designated state(s): CH DE IT LI

17Q First examination report despatched

Effective date: 20141111

INTG Intention to grant announced

Effective date: 20150306

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: B1

Designated state(s): CH DE IT LI

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: NV

Representative=s name: BOHEST AG, CH

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R096

Ref document number: 502006014342

Country of ref document: DE

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R097

Ref document number: 502006014342

Country of ref document: DE

26N No opposition filed

Effective date: 20160301

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: DE

Payment date: 20200324

Year of fee payment: 15

Ref country code: IT

Payment date: 20200325

Year of fee payment: 15

PGFP Annual fee paid to national office [announced from national office to epo]

Ref country code: CH

Payment date: 20200325

Year of fee payment: 15