EP1643065A2 - Power door operator - Google Patents

Power door operator Download PDF

Info

Publication number
EP1643065A2
EP1643065A2 EP05013184A EP05013184A EP1643065A2 EP 1643065 A2 EP1643065 A2 EP 1643065A2 EP 05013184 A EP05013184 A EP 05013184A EP 05013184 A EP05013184 A EP 05013184A EP 1643065 A2 EP1643065 A2 EP 1643065A2
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
drive
door
drive unit
door leaf
pinion
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
EP05013184A
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP1643065A3 (en
Inventor
Wilhelm Rademacher
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
ARCA BETEILIGUNGEN GMBH
Original Assignee
ARCA BETEILIGUNGEN GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE200420015472 priority Critical patent/DE202004015472U1/en
Application filed by ARCA BETEILIGUNGEN GmbH filed Critical ARCA BETEILIGUNGEN GmbH
Publication of EP1643065A2 publication Critical patent/EP1643065A2/en
Publication of EP1643065A3 publication Critical patent/EP1643065A3/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05FDEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION; CHECKS FOR WINGS; WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05F15/00Power-operated mechanisms for wings
    • E05F15/60Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators
    • E05F15/603Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators using rotary electromotors
    • E05F15/611Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators using rotary electromotors for swinging wings
    • E05F15/627Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators using rotary electromotors for swinging wings operated by flexible elongated pulling elements, e.g. belts, chains or cables
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05FDEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION; CHECKS FOR WINGS; WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05F15/00Power-operated mechanisms for wings
    • E05F15/60Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators
    • E05F15/603Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators using rotary electromotors
    • E05F15/611Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators using rotary electromotors for swinging wings
    • E05F15/616Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators using rotary electromotors for swinging wings operated by push-pull mechanisms
    • E05F15/619Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators using rotary electromotors for swinging wings operated by push-pull mechanisms using flexible or rigid rack-and-pinion arrangements
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05FDEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION; CHECKS FOR WINGS; WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05F15/00Power-operated mechanisms for wings
    • E05F15/60Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators
    • E05F15/603Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators using rotary electromotors
    • E05F15/611Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators using rotary electromotors for swinging wings
    • E05F15/616Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators using rotary electromotors for swinging wings operated by push-pull mechanisms
    • E05F15/622Power-operated mechanisms for wings using electrical actuators using rotary electromotors for swinging wings operated by push-pull mechanisms using screw-and-nut mechanisms
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2201/00Constructional elements; Accessories therefore
    • E05Y2201/20Brakes; Disengaging means, e.g. clutches; Holders, e.g. locks; Stops; Accessories therefore
    • E05Y2201/23Actuation thereof
    • E05Y2201/232Actuation thereof by automatically acting means
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2201/00Constructional elements; Accessories therefore
    • E05Y2201/60Suspension or transmission members; Accessories therefore
    • E05Y2201/622Suspension or transmission members elements
    • E05Y2201/71Toothed gearing
    • E05Y2201/722Racks
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2201/00Constructional elements; Accessories therefore
    • E05Y2201/60Suspension or transmission members; Accessories therefore
    • E05Y2201/622Suspension or transmission members elements
    • E05Y2201/71Toothed gearing
    • E05Y2201/726Ring gears; Internal gears
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2600/00Mounting or coupling arrangements for elements provided for in this subclass
    • E05Y2600/10Adjustable or movable
    • E05Y2600/30Adjustable or movable characterised by the type of motion
    • E05Y2600/32Rotary motion
    • E05Y2600/324Rotary motion around a vertical axis
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2800/00Details, accessories and auxiliary operations not otherwise provided for
    • E05Y2800/10Additional functions
    • E05Y2800/11Manual wing operation
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2800/00Details, accessories and auxiliary operations not otherwise provided for
    • E05Y2800/20Combinations of elements
    • E05Y2800/205Combinations of elements forming a unit
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2800/00Details, accessories and auxiliary operations not otherwise provided for
    • E05Y2800/20Combinations of elements
    • E05Y2800/21Combinations of elements of identical elements, e.g. of identical compression springs
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2800/00Details, accessories and auxiliary operations not otherwise provided for
    • E05Y2800/20Combinations of elements
    • E05Y2800/244Combinations of elements arranged in serial relationship
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2900/00Application of doors, windows, wings or fittings thereof
    • E05Y2900/10Application of doors, windows, wings or fittings thereof for buildings or parts thereof
    • E05Y2900/13Application of doors, windows, wings or fittings thereof for buildings or parts thereof characterised by the type of wing
    • E05Y2900/132Doors

Abstract

The drive includes a drive unit (6) arranged on the door frame or door leaf. The leaf is automatically moved by means of the drive unit. The drive unit (6) includes an electric drive motor (8) for opening and/or closing the door. An independent claim is included for a drive unit for a door drive.

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft einen Türantrieb für eine Drehflügeltür bestehend aus einer Türzarge und einem an der Türzarge um eine Schwenkachse schwenkbar angelenkten Türblatt mit den Merkmalen des Oberbegriffs von Anspruch 1 bzw. Anspruch 17 sowie eine Antriebseinheit, insbesondere für einen solchen Türantrieb, mit den Merkmalen des Oberbegriffs von Anspruch 19.The present invention relates to a door drive for a swing door consisting of a door frame and a hinged to the door frame about a pivot axis door leaf with the features of the preamble of claim 1 and claim 17 and a drive unit, in particular for such a door drive, with the features of The preamble of claim 19.
  • Aus dem Stand der Technik ist es bekannt, einen Türantrieb als elektromechanischen Türöffner vorzusehen (DE 297 22 415 U1). Die Antriebseinheit des Türantriebs weist dabei neben einer Feder zum Schließen des Türblatts einen Antriebsmotor zum Öffnen des Türblatts auf. Die Kopplung zwischen der Antriebseinheit und dem Kraftübertragungselement erfolgt dabei mittels einer zusätzlichen Hebelanordnung.From the prior art it is known to provide a door drive as an electromechanical door opener (DE 297 22 415 U1). The drive unit of the door drive has, in addition to a spring for closing the door leaf, a drive motor for opening the door leaf. The coupling between the drive unit and the force transmission element takes place by means of an additional lever arrangement.
  • Der den Ausgangspunkt der vorliegenden Erfindung bildende Stand der Technik (WO 02/36906 A2) zeigt einen Türantrieb, bei dem eine elektromechanische Antriebseinheit zum selbsttätigen Öffnen und Schließen des Türblatts einer Drehflügeltür vorgesehen ist. Diese Antriebseinheit ist an dem Türblatt angeordnet, während ein mit der Antriebseinheit kraftübertragend gekoppeltes Kraftübertragungselement an der Türzarge angeordnet ist. Die Antriebseinheit weist als Antriebselement ein Antriebsritzel auf, das mit einer kreisbogenförmigen Zahnstange als Kraftübertragungselement eine Getriebeverbindung bildet.The prior art forming the starting point of the present invention (WO 02/36906 A2) shows a door drive in which an electromechanical drive unit is provided for the automatic opening and closing of the door leaf of a swing door. This drive unit is arranged on the door leaf, while a force-transmitting coupled to the drive unit power transmission element is arranged on the door frame. The drive unit has as a drive element to a drive pinion, which forms a gear connection with a circular arc-shaped rack as a power transmission element.
  • Zum Öffnen und Schließen des Türblatts ist eine Steuerungselektronik vorgesehen, mit der der Antriebsmotor der Antriebseinheit ein- bzw. ausgeschaltet wird. Zur Betätigung der Steuerungselektronik sind neben einer Fernbedienung Mikroschalter vorgesehen, die so angeordnet sind, daß sie die jeweiligen Endpositionen, also geöffnetes Türblatt bzw. geschlossenes Türblatt, erfassen.For opening and closing the door leaf, an electronic control system is provided with which the drive motor of the drive unit is switched on or off. To operate the control electronics microswitches are provided in addition to a remote control, which are arranged so that they detect the respective end positions, ie open door leaf or closed door leaf.
  • Neben der elektromechanischen Betätigung des Türblatts ist vorgesehen, daß das Türblatt bei einem Stromausfall manuell bewegbar ist. Bei der manuellen Bewegung ist es erforderlich, das Türblatt entgegen der Selbsthemmung des Antriebsmotors zu bewegen. Dies führt zu einer erhöhten mechanischen Belastung.In addition to the electromechanical actuation of the door leaf is provided that the door leaf is manually movable in the event of a power failure. During manual movement, it is necessary to move the door leaf against the self-locking of the drive motor. This leads to an increased mechanical load.
  • Der Erfindung liegt das Problem zugrunde, den bekannten Türantrieb hinsichtlich einer einfachen Bedienung zu optimieren und gleichzeitig eine einfache Anordnung beizubehalten. Ferner soll eine Antriebseinheit hinsichtlich Aufbau und Funktionalität optimiert werden.The invention is based on the problem to optimize the known door drive in terms of ease of use while maintaining a simple arrangement. Furthermore, a drive unit to be optimized in terms of structure and functionality.
  • Das zuvor genannte Problem wird bei einem Türantrieb mit den Merkmalen des Oberbegriffs von Anspruch 1 durch die Merkmale des kennzeichnenden Teils von Anspruch 1 gelöst. Eine nebengeordnete Lösung stellt ein Türantrieb gemäß Anspruch 17 dar. Vorteilhafte Weiterbildungen sind Gegenstand der jeweiligen Unteransprüche. Eine entsprechend optimierte Antriebseinheit ergibt sich durch die Merkmale von Anspruch 19. Vorteilhafte Weiterbildungen sind dort Gegenstand der Unteransprüche 20 und 21.The aforementioned problem is solved in a door drive with the features of the preamble of claim 1 by the features of the characterizing part of claim 1. A sidelined solution is a door drive according to claim 17. Advantageous developments are the subject of the respective subclaims. A correspondingly optimized drive unit results from the features of claim 19. Advantageous further developments are the subject of subclaims 20 and 21.
  • Eine grundlegende Idee der vorliegenden Erfindung liegt darin, daß die Antriebseinheit eine Rutschkupplung aufweist. Die Rutschkupplung ist so zwischen Antriebsmotor und Kraftübertragungselement angeordnet, daß eine manuelle Verstellbarkeit des Türblatts im wesentlichen ohne Rückwirkung auf den Antriebsmotor gewährleistet ist. Durch die Rutschkupplung ist sichergestellt, daß die Kraftübertragungskette zwischen Antriebsmotor und Kraftübertragungselement bei manueller Verstellung des Türblatts äußerstenfalls mit einer Kraft beaufschlagt wird, die dem Übertragungsmoment der Rutschkupplung entspricht. Bezüglich des Antriebsmotors ist es möglich, diesen sowohl zum motorischen Öffnen als auch zum motorischen Schließen des Türblatts zu verwenden.A basic idea of the present invention is that the drive unit has a slip clutch. The slip clutch is arranged between the drive motor and force transmission element, that a manual adjustment of the door leaf is ensured substantially without retroactive effect on the drive motor. By the slip clutch ensures that the power transmission chain between the drive motor and the power transmission element with manual adjustment of the door leaf is at most acted upon by a force corresponding to the transmission torque of the slip clutch. With respect to the drive motor, it is possible to use this for both motorized opening and motorized closing of the door panel.
  • Anspruch 3 umfaßt alternative Ausgestaltungen der Getriebeverbindung von Antriebselement und Kraftübertragungselement.Claim 3 includes alternative embodiments of the transmission connection of the drive element and the force transmission element.
  • Bei der ersten Alternative ist das Antriebselement als Antriebsspindel ausgeführt und das Kraftübertragungselement als Spindelmutter. Eine solche Konstruktion ist besonders einfach zu fertigen, da die Antriebsspindel ein Standardbauteil mit nur geringen Anforderungen an die Präzision ist. Details dieser Ausgestaltung ergeben sich aus den Ansprüchen 4 und 5.In the first alternative, the drive element is designed as a drive spindle and the power transmission element as a spindle nut. Such a construction is particularly easy to manufacture, since the drive spindle is a standard component with only low precision requirements. Details of this embodiment will become apparent from the claims 4 and 5.
  • Als zweite Alternative ist das Kraftübertragungselement als Zahnstange ausgeführt, während die Antriebseinheit als Antriebselement ein Antriebsritzel aufweist. Das Antriebsritzel und die Zahnstange bilden dabei als kraftübertragende Kopplung eine Getriebeverbindung. Der Aufbau ist hier besonders einfach und die Anordnung ist auch nachträglich problemlos montierbar und dezent anordenbar. Ferner ist auch bei diesem Ausführungsbeispiel die Herstellung besonders günstig, da eine Zahnstange ein Standardbauteil darstellt. Vorzugsweise ist die Antriebseinheit bei diesem Ausführungsbeispiel am Türblatt und die Zahnstange an der Türzarge angeordnet, da dadurch für das Öffnen des Türblatts ein optimaler Hebelarm zur Verfügung steht. Weitere Details dieser Ausgestaltung ergeben sich aus Anspruch 7.As a second alternative, the power transmission element is designed as a toothed rack, while the drive unit has a drive pinion as the drive element. The drive pinion and the rack form as a force-transmitting Coupling a transmission connection. The structure is particularly simple and the arrangement is also subsequently easy to install and discreetly arranged. Furthermore, the production is also particularly favorable in this embodiment, since a rack is a standard component. Preferably, the drive unit is arranged in this embodiment, the door leaf and the rack on the door frame, as this is an optimal lever arm available for the opening of the door leaf. Further details of this embodiment will become apparent from claim 7.
  • Bei der dritten Alternative ist das Kraftübertragungselement als kreisbogenförmige Zahnstange ausgeführt, während die Antriebseinheit als Antriebselement ein Antriebsritzel aufweist. Die Getriebeverbindung wird hier durch das Antriebsritzel mit der kreisbogenförmige Zahnstange gebildet. Diese Anordnung zeichnet sich dadurch aus, daß sie besonders diskret erfolgen kann, die kreisbogenförmige Zahnstange kann nämlich in den Türfalz oder das Türfutter eintauchen. Details dieser Ausgestaltung ergeben sich aus den Ansprüchen 8 und 9.In the third alternative, the power transmission element is designed as a circular arc-shaped rack, while the drive unit has a drive pinion as a drive element. The transmission connection is formed here by the drive pinion with the circular arc-shaped rack. This arrangement is characterized by the fact that it can be made particularly discreet, the circular arc-shaped rack can in fact dive into the Türfalz or the door lining. Details of this embodiment will become apparent from the claims 8 and 9.
  • Bei der vierten Alternative ist das Kraftübertragungselement als Gliederkette mit einer Verzahnung ausgeführt. Die Antriebseinheit weist als Antriebselement ein Antriebsritzel auf, welches mit der Verzahnung der Gliederkette die Getriebeverbindung bildet. Diese Ausgestaltung zeichnet sich durch ihre besondere Kompaktheit aus, da die Glieder bei geschlossenem Türblatt gewissermaßen aufgerollt sind. Auch hier ist es ohne weiteres möglich, die Antriebseinheit im Türfalz oder dem oberen Türfutter anzuordnen, so daß der Türantrieb nahezu vollständig verdeckt angeordnet ist. Details dieser Ausführung ergeben sich aus den Ansprüchen 10 und 11.In the fourth alternative, the power transmission element is designed as a link chain with a toothing. The drive unit has as a drive element to a drive pinion, which forms the gear connection with the teeth of the link chain. This embodiment is characterized by its particular compactness, since the members are rolled up to a certain extent with the door closed. Again, it is readily possible to arrange the drive unit in the door rebate or the upper door lining, so that the door drive is arranged almost completely hidden. Details of this embodiment will become apparent from the claims 10 and 11.
  • Hinsichtlich der zu übertragenden Kräfte ist es besonders vorteilhaft, wenn die Antriebseinheit am Türblatt angeordnet ist und entsprechend die Antriebsspindel, die Zahnstange oder die Gliederkette an der Türzarge. Dabei sind vorzugsweise stromführende Leiter vorgesehen, die die Antriebseinheit elektrisch versorgen. Bei der Zahnstange erfolgt die Stromzuführung vorzugsweise über einen in einer Nut der Zahnstange angeordneten stromführenden Leiter. Die Ausgestaltung hinsichtlich der Anordnung der Antriebseinheit ist Gegenstand von Anspruch 12.With regard to the forces to be transmitted, it is particularly advantageous if the drive unit is arranged on the door leaf and correspondingly the drive spindle, the rack or the link chain to the door frame. In this case, current-carrying conductors are preferably provided which supply the drive unit with electrical power. In the rack, the power supply preferably takes place via a arranged in a groove of the rack current-carrying conductor. The configuration with respect to the arrangement of the drive unit is the subject of claim 12.
  • Hinsichtlich der Optik des Türantriebs kommt einer Ausgestaltung gemäß Anspruch 13 besondere Bedeutung zu. Hier ist vorgesehen, daß die Antriebseinheit in einem Gehäuse angeordnet ist, das ein unauffälliges Desgin aufweisen kann. Um die Einstellung der Rutschkupplung vornehmen zu können, kann insbesondere vorgesehen sein, daß das Gehäuse eine entsprechende Öffnung aufweist. Ferner kann das Gehäuse, sofern es die Antriebseinheit von allen Seiten umfaßt, Öffnungen für das Antriebselement oder das Kraftübertragungselement aufweisen.With regard to the appearance of the door drive, an embodiment according to claim 13 is of particular importance. Here it is provided that the drive unit is arranged in a housing which may have an inconspicuous Desgin. In order to make the setting of the slip clutch can be provided in particular that the housing has a corresponding opening. Further, the housing, if it includes the drive unit from all sides, have openings for the drive element or the force transmission element.
  • Für eine komfortable Bedienung des Türantriebs ist es weiter vorteilhaft, wenn die Antriebseinheit eine Steuerungselektronik aufweist, mit der der Antriebsmotor ein- und ausschaltbar ist. Die Steuerungselektronik kann dann zusätzliche Merkmale aufweisen, die einer optimalen Steuerung des Türantriebs dienen. Dies sind beispielsweise Positionserkennungsmittel, Drehzahlüberwachung, Programmierbarkeit sowie eine drahtlose Fernbedienbarkeit.For a comfortable operation of the door drive, it is also advantageous if the drive unit has control electronics with which the drive motor can be switched on and off. The control electronics can then have additional features that serve optimal control of the door drive. These are, for example, position detection means, speed monitoring, programmability and wireless remote control.
  • Der Positionserkennung gemäß Anspruch 14 kommt dabei eine besondere Bedeutung zu, da durch diese eine Steuerung des Antriebsmotors möglich ist, die ein sanftes Schließen des Türblatts erlaubt, obwohl durch die Rutschkupplung die unmittelbare Zuordnung der Motordrehung zur Bewegung des Türblatts nicht mehr gegeben ist. Die Positionserkennung ist dabei so ausgestaltet, daß eine Positionserkennung in jeder Position des Türblatts erfolgt.The position detection according to claim 14 is of particular importance, since a control of the drive motor is possible by this, which allows a gentle closing of the door panel, although the friction motor is no longer given the direct assignment of the motor rotation to the movement of the door panel. The position detection is designed so that a position detection takes place in any position of the door panel.
  • Besonders vorteilhaft ist es, wenn die Drehzahlüberwachung steuerungstechnisch dadurch realisiert ist, daß der Antriebsmotor für eine definierte Zeitspanne abgeschaltet und in dieser Zeit die Generatorspannung des nachlaufenden Antriebsmotors gemessen und als der Drehzahl äquivalentes Signal ausgewertet wird. Dies ist auch Gegenstand eines nebengeordneten Anspruchs.It is particularly advantageous if the speed monitoring control technology is realized in that the drive motor is switched off for a defined period of time and measured in this time, the generator voltage of the trailing drive motor and evaluated as the speed equivalent signal. This is also the subject of a sibling claim.
  • Im folgenden wird die Erfindung anhand der Zeichnung unter Bezugnahme auf bevorzugte Ausführungsbeispiele näher erläutert. Im Zuge dieser Erläuterungen werden weitere Ausgestaltungen und Weiterbildungen und weitere Merkmale, Eigenschaften, Aspekte und Vorteile der Erfindung mit erläutert. In der Zeichnung zeigt
  • Fig. 1
    eine schematische, perspektivische Darstellung eines ersten Ausführungsbeispiels eines erfindungsgemäßen Türantriebs für eine Drehflügeltür,
    Fig. 2
    eine schematische Darstellung eines zweiten Ausführungsbeispiels eines erfindungsgemäßen Türantriebs,
    Fig. 3
    einen Schnitt durch das Kraftübertragungselement aus Fig. 2,
    Fig. 4
    eine schematische, perspektivische Darstellung eines dritten Ausführungsbeispiels eines erfindungsgemäßen Türantriebs,
    Fig. 5
    den Türantrieb aus Fig. 4 von oben,
    Fig. 6
    einen Schnitt durch die Antriebseinheit aus Fig. 5,
    Fig. 7
    einen Schnitt durch das Kraftübertragungselement aus Fig. 4,
    Fig. 8
    eine schematische Darstellung eines vierten Ausführungsbeispiels eines erfindungsgemäßen Türantriebs,
    Fig. 9
    eine schematische Darstellung eines fünften Ausführungsbeispiels eines erfindungsgemäßen Türantriebs.
    In the following the invention will be explained in more detail with reference to the drawing with reference to preferred embodiments. In the course of this explanation, further refinements and developments and further features, properties, aspects and advantages of the invention will be explained. In the drawing shows
    Fig. 1
    1 is a schematic perspective view of a first exemplary embodiment of a door drive for a swing door according to the invention,
    Fig. 2
    a schematic representation of a second embodiment of a door drive according to the invention,
    Fig. 3
    a section through the power transmission element of Fig. 2,
    Fig. 4
    a schematic, perspective view of a third embodiment of a door drive according to the invention,
    Fig. 5
    the door drive of FIG. 4 from above,
    Fig. 6
    a section through the drive unit of FIG. 5,
    Fig. 7
    a section through the power transmission element of Fig. 4,
    Fig. 8
    a schematic representation of a fourth embodiment of a door drive according to the invention,
    Fig. 9
    a schematic representation of a fifth embodiment of a door drive according to the invention.
  • In den Figuren der Zeichnung werden für gleiche oder ähnliche Teile die selben Bezugszeichen verwendet. Damit soll angedeutet werden, daß entsprechende oder vergleichbare Eigenschaften und Vorteile erreicht werden, auch wenn eine wiederholte Beschreibung dieser Teile unterbleibt.In the figures of the drawing, the same reference numerals are used for the same or similar parts. This is intended to indicate that corresponding or comparable properties and advantages are achieved, even if a repeated description of these parts is omitted.
  • Fig. 1 zeigt einen Türantrieb 1 für eine Drehflügeltür 2 in einer perspektivischen, schematischen Darstellung. Die Drehflügeltür 2 besteht aus einer Türzarge 3 und einem an der Türzarge 3 um eine Schwenkachse 4 schwenkbar angelenkten Türblatt 5. Ferner kann die Drehflügeltür 2 noch weitere Bestandteile, wie z. B. Scharniere und ein Türschloß aufweisen, auf die im folgenden jedoch, sofern sie für die vorliegende Erfindung nicht relevant sind, nicht näher eingegangen wird.Fig. 1 shows a door drive 1 for a swing door 2 in a perspective, schematic representation. The swing door 2 consists of a door frame 3 and a hinged to the door frame 3 about a pivot axis 4 hinged door leaf 5. Furthermore, the swing door 2 even more components, such. B. hinges and a door lock, to which, however, in the following, unless they are not relevant to the present invention, will not be discussed in more detail.
  • Der Türantrieb 1 weist eine Antriebseinheit 6 für die Drehflügeltür 2 und ein Kraftübertragungselement 7 auf. Die Antriebseinheit 6 ist hier an der Türzarge 3 angeordnet. Sie kann auch an dem Türblatt 5 angeordnet sein. Das Kraftübertragungselement 7 ist entsprechend korrespondierend am Türblatt 5 angeordnet. Es befindet sich an der Türzarge 3, wenn die Antriebseinheit 6 an dem Türblatt 5 angeordnet ist. Diese Freiheit bzgl. der Anordnung der Antriebseinheit 6 und des Kraftübertragungselements 7 gilt entsprechend auch für die weiteren Ausführungsbeispiele (Fig. 2 bis 9). Hinsichtlich der Stromzuführung zur Antriebseinheit 6 hat die Anordnung der Antriebseinheit 6 an der Türzarge 3 natürlich Vorteile.The door drive 1 has a drive unit 6 for the swing door 2 and a power transmission element 7. The drive unit 6 is arranged here on the door frame 3. It can also be arranged on the door leaf 5. The power transmission element 7 is correspondingly arranged corresponding to the door leaf 5. It is located on the door frame 3 when the drive unit 6 is arranged on the door leaf 5. This freedom with respect to the arrangement of the drive unit 6 and the force transmission element 7 also applies correspondingly to the other embodiments (FIGS. 2 to 9). With regard to the power supply to the drive unit 6, the arrangement of the drive unit 6 on the door frame 3 of course benefits.
  • Die Antriebseinheit 6 ist von der Schwenkachse 4 des Türblatts 5 beabstandet und unmittelbar mit dem Kraftübertragungselement 7 kraftübertragend gekoppelt. Zwischen der Antriebseinheit 6 und dem Kraftübertragungselement 7 ist insofern keine weitere Hebelanordnung, beispielsweise in Form einer Kniegelenkmechanik, wie sie im Stand der Technik erforderlich ist, angeordnet. Das Türblatt 5 ist somit vermittels der Antriebseinheit 6 selbsttätig bewegbar, d. h. um die Schwenkachse 4 relativ zu der Türzarge 3 schwenkbar. Damit bei dieser Anordnung die Bewegbarkeit des Türblatts 5 möglich ist, ist es nötig, daß am Kraftübertragungspunkt zwischen der Antriebseinheit 6 und dem Kraftübertragungselement 7 eine Winkelveränderung möglich ist. Je nach Ausführung kann die notwendige Winkelveränderung jedoch so klein sein, daß sie durch ein entsprechendes Spiel am Kraftübertragungspunkt realisierbar ist. Die jeweilige Realisierung dieser Winkelveränderbarkeit wird im folgenden noch näher erläutert.The drive unit 6 is spaced from the pivot axis 4 of the door leaf 5 and coupled directly to the power transmission element 7 in a force-transmitting manner. Between the drive unit 6 and the power transmission element 7 so far no further lever arrangement, for example in the form of a knee joint mechanism, as required in the prior art, arranged. The door leaf 5 is thus automatically moved by means of the drive unit 6, d. H. about the pivot axis 4 relative to the door frame 3 pivotally. In order that the mobility of the door panel 5 is possible in this arrangement, it is necessary that at the power transmission point between the drive unit 6 and the power transmission element 7, a change in angle is possible. Depending on the design, however, the necessary angular change may be so small that it can be realized by a corresponding clearance at the power transmission point. The respective realization of this angle variability will be explained in more detail below.
  • Die Antriebseinheit 6 weist einen elektrischen Antriebsmotor 8 auf, mit dem das Türblatt 5 motorisch zu öffnen oder zu schließen, im vorliegenden Fall motorisch zu öffnen und zu schließen ist. Zusätzlich kann je nach Bedarf und ggf. um Sicherheitsvorschriften zu entsprechen eine zusätzliche Feder (nicht gezeigt) vorgesehen sein, um auch im Notfall, d. h. bei Ausfall des Antriebsmotors 8 insbesondere ein Schließen des Türblatts 5 zu ermöglichen.The drive unit 6 has an electric drive motor 8, with which the door leaf 5 to open or close by motor, in the present case to open and close by motor. In addition, an additional spring (not shown) may be provided as needed and, if necessary, to comply with safety regulations, so as to be safe even in an emergency, i. H. to allow in case of failure of the drive motor 8 in particular a closing of the door panel 5.
  • Die Antriebseinheit 6 weist bei den hier beschriebenen Ausführungsbeispielen (Fig. 1 bis 9) des Türantriebs 1 und vorzugsweise eine Steuerungselektronik 9 auf, mit der der Antriebsmotor 8 ein- und ausschaltbar ist. Die Steuerungselektronik 9 dient insofern einer einfachen und ggf. gesteuerten Betätigung des Türantriebs 1.The drive unit 6 has in the embodiments described herein (Figs. 1 to 9) of the door drive 1 and preferably a control electronics 9, with the drive motor 8 is switched on and off. The control electronics 9 serves a simple and possibly controlled operation of the door drive. 1
  • Hier und vorzugsweise weist die Steuerungselektronik 9 ein Positionserkennungsmittel 9' zur Erfassung der Position des Türblatts 5 auf, um den Türantrieb 1 möglichst sanft und demzufolge auch geräuscharm in seinen Endpositionen, also bei geöffnetem Türblatt 5 und geschlossenem Türblatt 5, zu stoppen. Die Positionserfassung des Türblatts 5 muß dabei nicht am Türblatt 5 selbst erfolgen, sondern kann auch an anderen Elementen erfolgen, die einen Rückschluß auf die Position des Türblatts 5 zulassen.Here and preferably, the control electronics 9, a position detection means 9 'for detecting the position of the door panel 5 to the door drive 1 as gently as possible and therefore also quiet in its end positions, ie with the door open 5 and door closed 5 to stop. The position detection of the door leaf 5 need not be done on the door panel 5 itself, but can also be done on other elements that allow a conclusion on the position of the door panel 5.
  • Wenn die Steuerungselektronik 9 während eines Verstellvorgangs des Türblatts 5, beispielsweise aufgrund eines Hindernisses, den Antriebsmotor 8 ausschaltet, so erkennt das Positionserkennungsmittel 9' direkt oder, hier dargestellt indirekt, die Lage des Türblatts 5, um anschließend, nach Entfernung des Hindernisses, den Verstellvorgang fortzusetzen und zu beenden.If the control electronics 9, during an adjustment of the door panel 5, for example due to an obstacle, the drive motor 8 turns off, the position detecting means 9 'directly or, here indirectly, the position of the door panel 5, and then, after removal of the obstacle, the adjustment process continue and finish.
  • Das Positionserkennungsmittel 9' ist insbesondere als Inkrementalgeber in die Steuerungselektronik 9 integriert.The position detection means 9 'is integrated in particular as an incremental encoder in the control electronics 9.
  • Das Positionserkennungsmittel 9' ist insbesondere so ausgeführt, daß eine manuelle Betätigung, also das Drücken oder Ziehen am Türblatt 5, erfaßbar ist. Vorzugsweise erkennt die Steuerungselektronik 9 mittels des Positionserkennungsmittels 9' dabei, um welche Art der Betätigung des Türblatts 5 (Drücken oder Ziehen) es sich handelt.The position detection means 9 'is in particular designed so that a manual operation, so the pressing or pulling on the door leaf 5, can be detected. Preferably, the control electronics 9 detects by means of the position detection means 9 'thereby, what type of operation of the door panel 5 (pushing or pulling) is.
  • Ferner kann die Steuerungselektronik 9 so ausgeführt sein, daß sie den Antriebsmotor 8 bei manueller Betätigung des Türblatts 5 entsprechend einschaltet. Der Türantrieb 1 bewegt insofern das Türblatt 5 in die entsprechende Endstellung bzw. wirkt unterstützend bei der manuellen Bewegung des Türblatts 5.Further, the control electronics 9 may be designed so that it turns on the drive motor 8 upon manual operation of the door panel 5 accordingly. The door drive 1 moves so far the door leaf 5 in the corresponding end position or assisting in the manual movement of the door panel fifth
  • Die Steuerungselektronik 9 ist zudem so ausgeführt, daß eine Blockierung des Türblatts 5 erfaßbar ist. Dies kann beispielsweise durch Messung eines Stroms des Antriebsmotors 8 erfolgen (Stromüberwachung). Vorzugsweise wird die Blockierung des Türblatts 5 aber dadurch erfaßt, daß der Antriebsmotor 8 zwar eingeschaltet ist, das Positionserkennungsmittel 9' aber keine Veränderung der Position mehr detektiert. Die Steuerungselektronik 9 wertet beide Signale aus und schaltet bei Blockierung des Türblatts 5 den Antriebsmotor 8 ab. Insbesondere bei Vorhandensein einer Rutschkupplung (s. u.) ist das eine interessante Lösung.The control electronics 9 is also designed so that a blockage of the door panel 5 can be detected. This can be done for example by measuring a current of the drive motor 8 (current monitoring). Preferably, however, the blocking of the door leaf 5 is detected by the fact that the drive motor 8 is indeed switched on, the position detection means 9 'but no change in the Position detected more. The control electronics 9 evaluates both signals and turns off when blocking the door leaf 5, the drive motor 8. In particular, in the presence of a slip clutch (see below) is an interesting solution.
  • Die Steuerungselektronik 9 weist hier und vorzugsweise ein Mittel zur Drehzahlüberwachung des Antriebsmotors 8 auf. Die Drehzahlüberwachung dient dazu, die Drehzahl des Antriebsmotors 8 zu regeln. Eine solche Regelung ist insbesondere hinsichtlich des Erreichens der Endpositionen wünschenswert. Die Steuerungselektronik 9 kann insofern kurz vor dem Erreichen der jeweiligen Endposition die Drehzahl des Antriebsmotors 8 reduzieren, um die Endposition möglichst sanft und geräuscharm zu erreichen.The control electronics 9 has here and preferably on a means for monitoring the speed of the drive motor 8. The speed monitor serves to regulate the speed of the drive motor 8. Such a regulation is desirable in particular with regard to reaching the end positions. The control electronics 9 can insofar reduce shortly before reaching the respective end position, the speed of the drive motor 8 in order to achieve the end position as gently and quietly as possible.
  • Aus dem Stand der Technik sind verschiedene Mittel zur Drehzahlüberwachung, wie zum Beispiel Hall-Sensoren, bekannt. Hier und vorzugsweise wird kein zusätzliches Element verwendet, sondern stattdessen die Drehzahlüberwachung steuerungstechnisch realisiert. Dies geschieht dadurch, daß der Antriebsmotor 8 für eine definierte Zeitspanne abgeschaltet und in dieser Zeit die Generatorspannung des nachlaufenden Antriebsmotors 8 gemessen und als der Drehzahl äquivalentes Signal ausgewertet wird. Die Generatorspannung des Antriebsmotors 8 resultiert daraus, daß dieser aufgrund des vorherigen Betriebs noch nachläuft. Die bei dieser Methode erzielbare Genauigkeit hinsichtlich der Erfassung der Drehzahl ist für die Steuerung des Antriebsmotors 8 ausreichend. Die Drehzahlüberwachung des Antriebsmotors 8 erfolgt hier und vorzugsweise periodisch, kann aber auch in statistisch zufälligen Zeitabständen erfolgen. Der Antriebsmotor sollte dabei etwa 15 bis 25 ms eingeschaltet und etwa 0,5 bis 5 ms abgeschaltet sein. Hier und vorzugsweise ist der Antriebsmotor 8 20 ms eingeschaltet und 1 ms abgeschaltet.Various means for speed monitoring, such as Hall sensors, are known from the prior art. Here and preferably, no additional element is used, but instead realizes the speed monitoring control technology. This happens because the drive motor 8 is turned off for a defined period of time and measured in this time, the generator voltage of the trailing drive motor 8 and evaluated as the speed equivalent signal. The generator voltage of the drive motor 8 results from the fact that this is still running due to the previous operation. The achievable with this method accuracy with respect to the detection of the rotational speed is sufficient for the control of the drive motor 8. The speed monitoring of the drive motor 8 takes place here and preferably periodically, but can also take place in statistically random intervals. The drive motor should be switched on for about 15 to 25 ms and switched off for about 0.5 to 5 ms. Here and preferably, the drive motor 8 is 20 ms and turned on 1 ms.
  • Die Steuerungselektronik 9 kann auch und/oder zusätzlich auf andere Weise als durch Positionserkennungsmittel 9' gesteuert werden. Beispielsweise ist es möglich, die Antriebseinheit 6 im sog. Blockbetrieb arbeiten zu lassen. Dabei wird die Stromaufnahme des elektrischen Antriebsmotors 8 oder eine andere Kenngröße des elektrischen Antriebsmotors 8 überwacht und der elektrische Antriebsmotor 8 abgeschaltet, wenn bestimmte Grenzwerte, ggf. für bestimmte Zeiträume, überschritten werden.The control electronics 9 can also and / or additionally be controlled in a different way than by position detection means 9 '. For example, it is possible to let the drive unit 6 operate in so-called block operation. In this case, the current consumption of the electric drive motor 8 or another parameter of the electric drive motor 8 is monitored and the electric drive motor 8 is switched off when certain limits, possibly for certain periods, are exceeded.
  • Ferner ist die Steuerungselektronik 9 programmierbar, so daß der Antriebsmotor 8 der Programmierung entsprechend ansteuerbar ist. Die Programmierung der Steuerungselektronik 9 kann darin bestehen, daß verschiedene Parameter für den Verstellvorgang extern vorgegeben werden, wie zum Beispiel die Dauer eines Verstellvorgangs, eine Überbrückungszeit, in der das Türblatt 5 vor dem Schließen in der Öffnungsstellung gehalten wird, etc. Die Programmierung kann aber auch dadurch erfolgen, daß der Türantrieb 1 das Türblatt 5 ein erstes Mal von der Schließstellung in die Öffnungsstellung oder umgekehrt bewegt und dabei den Bewegungsvorgang lernt und insbesondere die Drehzahlsteuerung für den Antriebsmotor 8 an diesen Bewegungsvorgang anpaßt. Diese Anpassung kann beispielsweise über eine Zeitsteuerung erfolgen, d. h. die Steuerungselektronik 9 steuert den Antriebsmotor 8 hinsichtlich der für die Bewegung erforderlichen Zeit. Mittels der Zeitsteuerung läßt sich dann ebenfalls ein sanftes Anfahren der Endpositionen realisieren.Furthermore, the control electronics 9 is programmable, so that the drive motor 8 of the programming is controlled accordingly. The programming of the control electronics 9 may be that different parameters for the adjustment are specified externally, such as the duration of an adjustment, a bridging time in which the door leaf 5 is held in the open position before closing, etc. However, the programming can also take place in that the door drive 1, the door leaf 5 a first time from the closed position to the open position or vice versa and thereby learns the movement process and in particular adapts the speed control for the drive motor 8 to this movement process. This adaptation can be done for example via a time control, d. H. the control electronics 9 controls the drive motor 8 in terms of the time required for the movement. By means of the timing can then also realize a soft start of the end positions.
  • Zudem ist die Steuerungselektronik 9 hier und vorzugsweise drahtlos fembedienbar. Die Fernbedienung kann dabei einerseits über Bewegungssensoren erfolgen, so daß das Türblatt 5 automatisch verstellt wird, wenn der Bewegungssensor eine Bewegung detektiert und/oder andererseits mittels eines Transponders, einer Fernbedienung o. dgl.. Bewegungssensoren können auch Trittmatten, Lichtschranken o. dgl. sein. Zur Realisierung einer Fernbedienbarkeit kann die Steuerungselektronik 9 z.B. eine Infrarot- (IR), Funk-, Bluetooth-, GSM- oder Mikrowellen-Schnittstelle aufweisen. Derartige Schnittstellen können auch in eine Telekommunikationsanlage integriert sein, beispielsweise im Rahmen einer zentralen Objektsteuerung. Die Fernbedienbarkeit bezieht sich dabei auf eine manuelle Betätigung mittels einer Fernbedienung o. dgl. ebenso wie auf eine Steuerung, die u. a. durch die Bewegungssensoren erfolgen kann.In addition, the control electronics 9 here and preferably fembedienbar wirelessly. The remote control can be done on the one hand via motion sensors, so that the door panel 5 is automatically adjusted when the motion sensor detects movement and / or on the other hand by means of a transponder, a remote control o. The like .. Motion sensors can also mats, light barriers o. The like. Be , To realize remote operability, the control electronics 9 may be e.g. an infrared (IR), radio, Bluetooth, GSM or microwave interface. Such interfaces can also be integrated into a telecommunications system, for example in the context of a central object control. The remote control refers to a manual operation by means of a remote control o. The like. As well as a controller that u. a. can be done by the motion sensors.
  • Der Antriebsmotor 8 ist bei den vorliegenden Ausführungsbeispielen (Fig. 1 bis 9) als Gleichstrommotor ausgeführt, da ein solcher Motor besonders klein und preiswert realisierbar ist. Er kann ggf. aber auch als Wechselstrommotor ausgeführt sein. Die elektrische Versorgung des Gleichstrommotors kann mittels einer Batterie-/Akkuanordnung erfolgen oder über den Anschluß an Netzwechselspannung. Auch kann eine Batterie-/Akkuanordnung zusätzlich zu dem Netzanschluß vorgesehen sein, um im Notfall, d. h. bei Ausfall der Netzversorgung, elektrische Energie zum Betätigen des Türantriebs 1 zur Verfügung zu stellen. Für den Netzanschluß eines Gleichstrommotors ist es erforderlich, daß die Antriebseinheit 6 eine Gleichrichterschaltung aufweist. Die Gleichrichterschaltung ist dem Gleichstrommotor netzseitig vorgeschaltet. Der Gleichstrommotor ist dann über die Gleichrichterschaltung unmittelbar an die Netzwechselspannung anschließbar.The drive motor 8 is in the present embodiments (Fig. 1 to 9) designed as a DC motor, since such a motor is particularly small and inexpensive to implement. However, it may also be designed as an AC motor. The electrical supply of the DC motor can be done by means of a battery / Akkuanordnung or via the connection to mains AC voltage. Also, a battery / accumulator arrangement may be provided in addition to the mains connection in order in an emergency, ie in case of failure of the mains supply, electrical Provide power to operate the door drive 1. For the mains connection of a DC motor, it is necessary that the drive unit 6 comprises a rectifier circuit. The rectifier circuit is connected upstream of the DC motor on the supply side. The DC motor can then be connected directly to the mains AC voltage via the rectifier circuit.
  • Um eine manuelle Verstellbarkeit des Türblatts 5 im wesentlichen ohne Rückwirkung auf den Antriebsmotor 8 zu gewährleisten, weist die Antriebseinheit 6 eine Rutschkupplung 10 auf, die zwischen dem Antriebsmotor 8 und dem Kraftübertragungselement 7 angeordnet ist. Die manuelle Verstellbarkeit des Türblatts 5 im wesentlichen ohne Rückwirkung auf den Antriebsmotor 8 bezieht sich natürlich darauf, daß über das Übertragungsmoment hinausgehende Kräfte bei manueller Verstellung des Türblatts 5 nicht auf den Antriebsmotor 8 wirken. Als Übertragungsmoment wird das Moment bezeichnet, das notwendig ist, um die Rutschkupplung 10 auszulösen, also von der Haftreibung zur Gleitreibung überzugehen. Eine Beaufschlagung der Kraftwirkungskette mit einer dem Übertragungsmoment entsprechenden Kraft wird durch die Rutschkupplung 10 nicht verhindert. Dementsprechend ist es vorteilhaft, die Rutschkupplung 10 bezüglich des Übertragungsmoments einstellbar zu gestalten, so daß eine Anpassung an die tatsächlich erforderlichen Gegebenheiten erfolgen kann.In order to ensure manual adjustability of the door leaf 5 substantially without reacting to the drive motor 8, the drive unit 6 has a slip clutch 10 which is arranged between the drive motor 8 and the force transmission element 7. The manual adjustability of the door leaf 5 substantially without retroactive effect on the drive motor 8, of course, refers to the fact that forces beyond the transmission torque do not act on the drive motor 8 during manual adjustment of the door leaf 5. As a transmission torque, the moment is called, which is necessary to trigger the slip clutch 10, that is, to go from the static friction to sliding friction. An application of the force effect chain with a force corresponding to the transmission torque is not prevented by the slip clutch 10. Accordingly, it is advantageous to make the slip clutch 10 with respect to the transmission torque adjustable, so that an adaptation to the actual conditions required can be done.
  • Aus optischen Gründen ist es vorteilhaft, die Antriebseinheit 6 mit einem Gehäuse 11 oder einer Abdeckhaube zu versehen. Das Gehäuse 11 bzw. die Abdeckhaube weist in diesem Fall mindestens eine Öffnung für ein Antriebselement 12 der Antriebseinheit 6 oder, je nach Ausführung, für das Kraftübertragungselement 7 auf. Zusätzlich oder alternativ weist das Gehäuse 11 bzw. die Abdeckhaube eine Öffnung auf, durch die die Rutschkupplung 10 einstellbar ist.For optical reasons, it is advantageous to provide the drive unit 6 with a housing 11 or a cover. In this case, the housing 11 or the cover hood has at least one opening for a drive element 12 of the drive unit 6 or, depending on the design, for the force transmission element 7. Additionally or alternatively, the housing 11 or the cover has an opening, through which the slip clutch 10 is adjustable.
  • Bei der in Fig. 1 gezeigten Ausführungsform des Türantriebs 1 ist die Antriebseinheit 6 mit seitlichem Abstand von der Schwenkachse 4 des Türblatts 5 um eine zu der Schwenkachse 4 etwa parallele Achse 4' schwenkbar gelagert. Ferner ist das Kraftübertragungselement 7 schwenkbar gelagert. Durch diese Anordnung kann sich das Kraftübertragungselement 7 auf besonders einfache Weise an die Bewegung der Antriebseinheit 6 bei der Verstellung des Türblatts 5 anpassen und dabei die Kraftkopplung zwischen der Antriebseinheit 6 und dem Kraftübertragungselement 7 beibehalten. Die Schwenkbarkeit dient hier zudem der Realisierung der Winkelveränderbarkeit am Kraftübertragungspunkt. Entsprechend angepaßte Anordnungen können sich auch für das Kraftübertragungselement 7 oder das Antriebselement 12 ergeben.In the embodiment of the door drive 1 shown in FIG. 1, the drive unit 6 is pivotally mounted at a lateral distance from the pivot axis 4 of the door leaf 5 about an axis 4 'which is approximately parallel to the pivot axis 4. Further, the power transmission element 7 is pivotally mounted. By this arrangement, the power transmission element 7 can adapt to the movement of the drive unit 6 in the adjustment of the door panel 5 in a particularly simple manner and thereby the power coupling between the drive unit 6 and the power transmission element 7 retained. In addition, the pivotability serves to realize the angle changeability at the force transmission point. Correspondingly adapted arrangements can also result for the force transmission element 7 or the drive element 12.
  • Bei der Ausführungsform des Türantriebs 1 gemäß Fig. 1 weist die Antriebseinheit 6 als Antriebselement 12 einen Schwenkhebel 12a auf. Der Schwenkhebel 12a ist etwa parallel zu der Ebene des Türblatts 5 und etwa senkrecht zu der Schwenkachse 4 des Türblatts 5 ausgerichtet. Aufgrund des lateralen Abstandes der Schwenkachse 4 des Türblatts 5 von der Antriebsachse der Antriebseinheit 6 ergibt sich beim Schwenken des Türblatts 5 eine Winkelveränderung des Schwenkhebels 12a gegenüber dem Türblatt 5, die sich aber in relativ engen Grenzen hält.In the embodiment of the door drive 1 according to FIG. 1, the drive unit 6 as the drive element 12 has a pivot lever 12a. The pivoting lever 12a is aligned approximately parallel to the plane of the door leaf 5 and approximately perpendicular to the pivot axis 4 of the door leaf 5. Due to the lateral distance of the pivot axis 4 of the door leaf 5 of the drive axis of the drive unit 6 results in the pivoting of the door leaf 5, an angular change of the pivot lever 12a relative to the door leaf 5, but keeps within relatively narrow limits.
  • Die Antriebseinheit 6 ist hier und vorzugsweise (Fig. 1) an der Türzarge 3 angeordnet und das Kraftübertragungselement 7 entsprechend an dem Türblatt 5. Das Kraftübertragungselement 7 weist hier eine Gleitführung für den Schwenkhebel 12a auf. Anstelle der Gleitführung kann die kraftübertragende Kopplung zwischen dem Schwenkhebel 12a und dem Kraftübertragungselement 7 auch auf andere Weise, z. B. mittels einer Rollführung, realisiert sein.The drive unit 6 is arranged here and preferably (FIG. 1) on the door frame 3 and the force transmission element 7 correspondingly on the door leaf 5. The force transmission element 7 here has a sliding guide for the pivot lever 12a. Instead of the sliding guide, the force-transmitting coupling between the pivot lever 12 a and the power transmission element 7 in other ways, for. B. by means of a rolling guide, be realized.
  • Bei Betätigung wirkt der Antriebsmotor 8 über ein Getriebe und die zwischengeschaltete Rutschkupplung 10 auf den Schwenkhebel 12a und dreht diesen. Der Schwenkhebel 12a gleitet dabei in der Gleitführung des Kraftübertragungselements 7 und drückt (beim Öffnungsvorgang) bzw. zieht (beim Schließvorgang) über das Kraftübertragungselement 7 das Türblatt 5 in die entsprechende Richtung.When actuated, the drive motor 8 acts via a gear and the intermediate slip clutch 10 on the pivot lever 12a and turns it. The pivot lever 12a slides while in the sliding guide of the power transmission element 7 and presses (during the opening process) or pulls (during the closing process) via the power transmission element 7, the door panel 5 in the appropriate direction.
  • Das Positionserkennungsmittel 9' der Steuereinheit 9 ist bei der in Fig. 1 gezeigten Ausführungsform vorzugsweise mit dem Schwenkhebel 12a gekoppelt und erfaßt dessen Lage, die mit der Position des Türblatts 5 korrespondiert.The position detecting means 9 'of the control unit 9 is preferably coupled in the embodiment shown in Fig. 1 with the pivot lever 12 a and detects its position corresponding to the position of the door panel 5.
  • Bei den im folgenden beschriebenen Ausführungsbeispielen (Fig. 2 bis 9) gilt insbesondere für die Steuerungsanordnung 9 die Beschreibung der Fig. 1 entsprechend, sofern nichts weiter beschrieben ist.In the exemplary embodiments described below (FIGS. 2 to 9), the description of FIG. 1 applies correspondingly, in particular for the control arrangement 9, unless otherwise described.
  • Die kraftübertragende Kopplung zwischen einem Antriebselement 12 der Antriebseinheit 6 und dem Kraftübertragungselement 7 ist bei den im folgenden beschriebenen Ausführungsbeispielen als Getriebeverbindung ausgeführt.The force-transmitting coupling between a drive element 12 of the drive unit 6 and the force transmission element 7 is executed in the embodiments described below as a transmission connection.
  • Das in Fig. 2 gezeigte Ausführungsbeispiel des Türantriebs 1 weist als Antriebselement 12 der Antriebseinheit 6 eine Antriebsspindel 12b auf, die mittels des Antriebsmotors 8 antreibbar ist. Bei dieser Ausführungsform ist die Antriebseinheit 6 mit seitlichem Abstand von der Schwenkachse 4 des Türblatts 5 um eine zu der Schenkachse 4 etwa parallele Achse 4' schwenkbar gelagert. Ferner ist das Kraftübertragungselement 7, wie schon bei der Ausführungsform zuvor, schwenkbar angeordnet. Die Verstellung des Türblatts 5 erfolgt dabei analog zu dem ersten Ausführungsbeispiel, indem die Antriebsspindel 12b von dem Antriebsmotor 8 gedreht wird und sich die Spindelmutter entsprechend auf der Antriebsspindel 12b verschiebt. Als Variante nicht gezeigt ist die Ausführung des Kraftübertragungselements 7 als Spindelmutter. Das Positionserkennungsmittel 9' der Steuereinheit 9 ist hier so angeordnet, daß es die Lage der Antriebseinheit 6 erfaßt.The exemplary embodiment of the door drive 1 shown in FIG. 2 has, as the drive element 12 of the drive unit 6, a drive spindle 12b which can be driven by means of the drive motor 8. In this embodiment, the drive unit 6 is pivotally mounted at a lateral distance from the pivot axis 4 of the door leaf 5 about an axis 4 'approximately parallel to the pivot axis 4. Further, the power transmission element 7, as already in the embodiment previously, pivotally mounted. The adjustment of the door leaf 5 is carried out analogously to the first embodiment by the drive spindle 12b is rotated by the drive motor 8 and the spindle nut moves accordingly on the drive spindle 12b. Not shown as a variant is the execution of the force transmission element 7 as a spindle nut. The position detection means 9 'of the control unit 9 is arranged here so that it detects the position of the drive unit 6.
  • Bei der hier gezeigten Variante ist die Rutschkupplung 10 Teil des Kraftübertragungselements 7 (Fig. 3). Die Rutschkupplung 10 weist ein gebremstes Ritzel 13 auf, das zusammen mit der Antriebsspindel 12b die Getriebeverbindung bildet. Das Ritzel 13 wird durch einen Bremsbelag 14 gebremst, der mittels einer Tellerfeder 15 gegen das Ritzel 13 gedrückt wird. Die Tellerfeder 15 wird von einem Bolzen 16 gehalten, der gleichzeitig der Einstellung des Übertragungsmoments der Rutschkupplung 10 dient.In the variant shown here, the slip clutch 10 is part of the power transmission element 7 (FIG. 3). The slip clutch 10 has a braked pinion 13 which forms the transmission connection together with the drive spindle 12b. The pinion 13 is braked by a brake pad 14 which is pressed by means of a plate spring 15 against the pinion 13. The plate spring 15 is held by a bolt 16, which also serves to adjust the transmission torque of the slip clutch 10.
  • Das Ritzel 13 ist am Kraftübertragungselement 7 angelenkt. Konkret ist hier das Ritzel 13 am zweischaligen Gehäuse 7' des Kraftübertragungselements 7 gelagert. Damit sowohl eine motorische als auch eine manuelle Verstellung des Türblatts 5 möglich ist, sind die Flankenlage des Ritzels 13 der Rutschkupplung 10 und die Gewindesteigung der Antriebsspindel 12b entsprechend aufeinander abgestimmt, so daß eine Selbsthemmung nicht auftritt.The pinion 13 is articulated on the power transmission element 7. Specifically, the pinion 13 is mounted on the two-shell housing 7 'of the power transmission element 7 here. Thus, both a motor and a manual adjustment of the door panel 5 is possible, the flank position of the pinion 13 of the slip clutch 10 and the thread pitch of the drive spindle 12b are matched accordingly, so that a self-locking does not occur.
  • Das Kraftübertragungselement 7 weist ferner ein Gegenlager 17 für die Antriebsspindel 12b auf, das dem Ritzel 13 im wesentlichen gegenüberliegend angeordnet ist. Die gegenüberliegende Anordnung ist hinsichtlich der auftretenden Kräfte die optimale Ausgestaltung. Das Gegenlager 17 dient zur Führung der Antriebsspindel 12b. Zusätzlich kann das Gegenlager 17 elastisch ausgeführt sein, so daß es gleichzeitig eine gewisse Anpassung an die Winkelveränderung am Kraftübertragungspunkt erlaubt. Hierzu ist das Gegenlager 17 als Andruckrolle, vorzugsweise aus einem elastisch verformbaren Material, hier aus Gummi, ausgeführt und/oder seinerseits ebenfalls am Gehäuse 7' des Kraftübertragungselements 7 elastisch federnd gelagert.The power transmission element 7 further comprises an abutment 17 for the drive spindle 12b, which is the pinion 13 arranged substantially opposite. The opposite arrangement is in terms of occurring Forces the optimal design. The anvil 17 serves to guide the drive spindle 12b. In addition, the abutment 17 may be made elastic, so that it also allows a certain adaptation to the angular change at the power transmission point. For this purpose, the abutment 17 as a pressure roller, preferably made of an elastically deformable material, here made of rubber, and / or in turn also on the housing 7 'of the power transmission element 7 is resiliently mounted.
  • Wie bereits zuvor erläutert, ist beim hier gezeigten Ausführungsbeispiel eine Winkelveränderung zwischen Kraftübertragungselement 7 und Antriebsspindel 12b möglich. Zusätzlich ist, wie oben beschrieben, die Antriebseinheit 6 schwenkbar gelagert. Die schwenkbare Lagerung der gesamten Antriebseinheit 6 ermöglicht in Verbindung mit dem schwenkbaren Kraftübertragungselement 7 eine starre Verbindung zwischen der Antriebsspindel 12b und dem Antriebsmotor 8 und ist insofern konstruktiv bevorzugt. Dabei reicht es aus, wenn die Antriebseinheit 6 in gewissen Grenzen schwenkbar ist, nämlich nur so weit, wie es für das Öffnen des Türblatts 5 erforderlich ist. Üblicherweise sind etwa 90° Schwenkbarkeit für die Antriebseinheit 6 ausreichend.As already explained above, an angle change between force transmission element 7 and drive spindle 12b is possible in the exemplary embodiment shown here. In addition, as described above, the drive unit 6 is pivotally mounted. The pivotal mounting of the entire drive unit 6 in conjunction with the pivotable power transmission element 7 allows a rigid connection between the drive spindle 12b and the drive motor 8 and is structurally preferred. It is sufficient if the drive unit 6 is pivotable within certain limits, namely only as far as it is necessary for the opening of the door panel 5. Usually about 90 ° pivoting for the drive unit 6 are sufficient.
  • Fig. 4 bis 7 zeigen einen erfindungsgemäßen Türantrieb 1, bei dem das Kraftübertragungselement 7 als Zahnstange 7a ausgeführt ist. Die Antriebseinheit 6 weist als Antriebselement 12 ein Antriebsritzel 12c auf. Das Antriebsritzel 12c bildet mit der Zahnstange 7a die Getriebeverbindung. Neben dem Antriebsritzel 12c weist die Antriebseinheit 6 ferner ein Gegenlager 17 auf, das dem Antriebsritzel 12c der Antriebseinheit 6 im wesentlichen gegenüberliegend angeordnet ist. Das Gegenlager 17 ist auch bei diesem Ausführungsbeispiel als Andruckrolle, vorzugsweise aus einem elastisch verformbaren Material, hier aus Gummi, ausgeführt.Fig. 4 to 7 show a door drive 1 according to the invention, in which the force transmission element 7 is designed as a rack 7a. The drive unit 6 has a drive pinion 12c as the drive element 12. The drive pinion 12c forms the gear connection with the rack 7a. In addition to the drive pinion 12c, the drive unit 6 also has an abutment 17 which is disposed opposite the drive pinion 12c of the drive unit 6 substantially opposite one another. The counter-bearing 17 is also in this embodiment as a pressure roller, preferably made of an elastically deformable material, here made of rubber.
  • Zudem weist die Antriebseinheit 6 die Rutschkupplung 10 auf (Fig. 6). Das Antriebsritzel 12c wird mittels eines Bremsbelags 14 gebremst. Die Rutschkupplung 10 ist dadurch realisiert, daß das Antriebsritzel 12c zwischen dem Bremsbelag 14 und einer Druckscheibe 14' angeordnet ist, die zwischen einem Gegenlager 15' und einer Tellerfeder 15 unter Federdruck gehalten werden. Die Tellerfeder 15 wird dabei von einer Einstellschraube 16 gehalten, mittels der das Übertragungsmoments der Rutschkupplung 10 einstellbar ist. Das Gegenlager 15', der Bremsbelag 14, die Druckscheibe 14' und die Einstellschraube 16 sind hier und vorzugsweise so auf der Antriebswelle 8' des Antriebsmotors 8 gelagert, daß sie von dieser angetrieben werden. Hierzu ist die Antriebswelle 8' viereckig ausgeführt. Das Antriebsritzel 12c und der Bremsbelag 14 sind mittels eines Adapters 8" von der Antriebswelle 8' entkoppelt. Das Antriebsritzel 12c wird insofern nur durch die Klemmwirkung zwischen der Druckscheibe 14' und dem Gegenlager 15' mitgenommen, solange das Übertragungsmoment nicht überschritten wird.In addition, the drive unit 6 has the slip clutch 10 (FIG. 6). The drive pinion 12 c is braked by means of a brake pad 14. The slip clutch 10 is realized in that the drive pinion 12c between the brake pad 14 and a pressure plate 14 'is arranged, which are held between a thrust bearing 15' and a plate spring 15 under spring pressure. The plate spring 15 is held by an adjusting screw 16, by means of which the transmission torque of the slip clutch 10 is adjustable. The counter bearing 15 ', the brake pad 14, the pressure plate 14' and the adjusting screw 16 are here and preferably mounted on the drive shaft 8 'of the drive motor 8, that they are driven by this. For this purpose, the drive shaft 8 'is square. The drive pinion 12c and the brake lining 14 are decoupled from the drive shaft 8 'by means of an adapter 8. The drive pinion 12c is only driven by the clamping effect between the pressure plate 14' and the anvil 15 ', as long as the transmission torque is not exceeded.
  • In der hier gezeigten und insofern bevorzugten Ausführungsform (Fig. 4 bis 7) ist die Antriebseinheit 6 am Türblatt 5 und die Zahnstange 7a an der Türzarge 3 angeordnet. Eine solche Anordnung ermöglicht eine optimale Gestaltung hinsichtlich des Hebelarms zum Öffnen des Türblatts 5. Ferner ist hier das Kraftübertragungselement 7 mit seitlichem Abstand von der Schwenkachse 4 des Türblatts 5 um eine zu der Schwenkachse 4 etwa parallele Achse 4' schwenkbar gelagert, um die Winkelveränderbarkeit zu gewährleisten.In the embodiment shown here (FIGS. 4 to 7) shown here, the drive unit 6 is arranged on the door leaf 5 and the rack 7 a on the door frame 3. Such an arrangement allows an optimal design with regard to the lever arm for opening the door leaf 5. Further, here the force transmission element 7 is pivotally mounted at a lateral distance from the pivot axis 4 of the door leaf 5 about an axis 4 approximately parallel to the pivot axis 4, to the angle variability guarantee.
  • Um bei Anschluß des Antriebsmotors 8 an das Stromnetz auch hier von frei hängenden Leitungen unabhängig zu sein, weist die Zahnstange 7a stromführende Leiter 18 auf, und die Antriebseinheit 6 hat entsprechende Stromabnehmer 19 (Fig. 7). Die Zahnstange 7a weist für jeden stromführenden Leiter 18 eine Nut 20 auf, in der der jeweilige stromführende Leiter 18 geschützt angeordnet ist. Der stromführende Leiter 18 ist beispielsweise als Metallstreifen ausgeführt, der in die Nut 20 der Zahnstange 7a eingelegt ist. Er kann aber auch durch eine entsprechende metallische Beschichtung der Zahnstange 7a gebildet sein. Voraussetzung ist jedoch, daß der stromführende Leiter 18 gegenüber der Zahnstange 7a im übrigen isoliert ist. Dies kann durch eine entsprechende Anordnung eines isolierenden Materials zwischen der Zahnstange 7a und dem stromführenden Leiter 18 realisiert sein oder aber durch eine Ausführung der Zahnstange 7a aus isolierendem Material, beispielsweise aus Kunststoff. Im vorliegenden Fall sind zwei stromführende Leiter 18 vorgesehen, die an der Ober- bzw. Unterseite der Zahnstange 7a in je einer Nut 20 angeordnet sind. Die Stromabnehmer 19 sind als Schleifkontakte ausgeführt. Diese Art der Stromzuführung ist insbesondere bei einer Niederspannungs-Stromversorgung von einem an der Türzarge 3 angeordneten Netzteil aus zweckmäßig. Dann reicht die hier dargestellte, weitgehend berührungsgeschützte Anordnung der Leiter 18 in den Nuten 20.In order to be independent of freely suspended lines when the drive motor 8 is connected to the power supply system, the rack 7a has current-carrying conductors 18, and the drive unit 6 has corresponding current collectors 19 (FIG. 7). The rack 7a has for each current-carrying conductor 18 has a groove 20 in which the respective current-carrying conductor 18 is arranged protected. The current-carrying conductor 18 is designed for example as a metal strip which is inserted into the groove 20 of the rack 7a. But it can also be formed by a corresponding metallic coating of the rack 7a. However, the prerequisite is that the current-carrying conductor 18 is isolated from the rack 7a in the other. This can be realized by a corresponding arrangement of an insulating material between the rack 7a and the current-carrying conductor 18 or by an embodiment of the rack 7a made of insulating material, for example made of plastic. In the present case, two current-carrying conductors 18 are provided, which are arranged on the upper or lower side of the toothed rack 7 a, each in a groove 20. The current collector 19 are designed as sliding contacts. This type of power supply is particularly useful in a low-voltage power supply from a arranged on the door frame 3 power supply from. Then the illustrated here, largely touch-protected arrangement of the conductors 18 in the grooves 20th
  • Das Positionserkennungsmittel 9' ist bei dem vorstehend beschriebenen Ausführungsbeispiel und bei den nun folgenden Ausführungsbeispielen vorzugsweise als Inkrementalgeber ausgeführt. Das Positionserkennungsmittel 9' ist mit dem Antriebselement 12, insbesondere dem Antriebsritzel 12c, gekoppelt. Aufgrund der Rutschkupplung 10 und der Getriebeverbindung Antriebsritzel 12c / Zahnstange 7a ermöglicht die Bewegung des Antriebselements 12 auch bei manueller Betätigung einen Rückschluß auf die Position des Türblatts 5.The position detection means 9 'is preferably designed as an incremental encoder in the embodiment described above and in the following embodiments. The position detection means 9 'is coupled to the drive element 12, in particular the drive pinion 12c. Due to the slip clutch 10 and the gear connection drive pinion 12c / rack 7a allows the movement of the drive member 12, even with manual operation, a conclusion on the position of the door panel fifth
  • Fig. 8 zeigt ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Türantriebs 1 für eine Drehflügeltür 2. Bei diesem Ausführungsbeispiel ist das Kraftübertragungselement 7 als kreisbogenförmige Zahnstange 7b ausgeführt. Als Antriebselement 12 weist die Antriebseinheit 6 ein Antriebsritzel 12c auf, das zusammen mit der kreisbogenförmigen Zahnstange 7b die Getriebeverbindung bildet. Zwischen dem Antriebsritzel 12c und dem Antriebsmotor 8 ist eine Rutschkupplung 10 angeordnet, die hier nicht dargestellt ist.Fig. 8 shows a further embodiment of a door drive 1 for a swing door 2. In this embodiment, the power transmission element 7 is designed as a circular arc-shaped rack 7b. As drive element 12, the drive unit 6 has a drive pinion 12 c, which forms the gear connection together with the circular-arc-shaped rack 7 b. Between the drive pinion 12c and the drive motor 8, a slip clutch 10 is arranged, which is not shown here.
  • Die Antriebseinheit 6 weist ein Gegenlager 17 für die kreisbogenförmige Zahnstange 7b auf, das dem Antriebsritzel 12c der Antriebseinheit 6 im wesentlichen gegenüberliegend angeordnet ist. Das Gegenlager 17 ist wiederum als Andruckrolle, vorzugsweise aus einem elastisch verformbaren Material, hier aus Gummi, ausgeführt.The drive unit 6 has an abutment 17 for the circular arc-shaped rack 7b, which is the drive pinion 12c of the drive unit 6 arranged substantially opposite one another. The counter-bearing 17 is in turn designed as a pressure roller, preferably made of an elastically deformable material, here made of rubber.
  • Die kreisbogenförmige Zahnstange 7b ist so angeordnet, daß der Kreismittelpunkt der kreisbogenförmigen Zahnstange 7b mit der Schwenkachse des Türblatts 5 zusammenfällt. Ferner ist die kreisbogenförmige Zahnstange 7b hier und vorzugsweise an dem Türblatt 5 fest angeordnet, während die Antriebseinheit 6 an der Türzarge 3 angeordnet ist. Dies ermöglicht es, die kreisbogenförmige Zahnstange 7b bei geschlossenem Türblatt 5 vollständig verdeckt anzuordnen, indem die kreisbogenförmige Zahnstange 7b in den Türfalz oder das Türfutter eintaucht.The circular arc-shaped rack 7b is arranged so that the circle center of the circular arc-shaped rack 7b coincides with the pivot axis of the door leaf 5. Furthermore, the circular-arc-shaped rack 7b here and preferably on the door panel 5 fixed, while the drive unit 6 is arranged on the door frame 3. This makes it possible to arrange the arcuate rack 7b completely covered with the door leaf 5 closed by the circular arc-shaped rack 7b dips into the door rabbet or the door lining.
  • Die Verzahnung der kreisbogenförmigen Zahnstange 7b ist im dargestellten Ausführungsbeispiel am Außenumfang angeordnet. Hierdurch steht genug Raum zur Verfügung, um die Antriebseinheit 6 vollständig in der Türzarge 3 versenkt anzuordnen.The toothing of the circular arc-shaped rack 7b is arranged in the illustrated embodiment on the outer circumference. As a result, there is enough space available to completely submerge the drive unit 6 in the door frame 3.
  • Bei dem in Fig. 9 dargestellten Ausführungsbeispiel eines Türantriebs 1 ist das Kraftübertragungselement 7 als Gliederkette 7c mit einer Verzahnung ausgeführt. Eine Gliederkette in diesem Sinne ist ein an sich nicht starres Element, das aus mehreren Gliedern, die miteinander gekoppelt sind, zusammengesetzt ist. Die Glieder bilden dadurch die Gliederkette 7c. Entscheidend dabei ist, daß die Gliederkette 7c in zumindest einer Stellung ihrer Glieder auch auf Druck kraftübertragend wirken kann.In the embodiment of a door drive 1 shown in FIG. 9, the force transmission element 7 is designed as a link chain 7c with a toothing. A link chain in this sense is a non-rigid element per se, composed of several links coupled together. The links thereby form the link chain 7c. It is crucial that the link chain 7c can act in a force-transmitting manner in at least one position of their members on pressure.
  • Die Antriebseinheit 6 weist als Antriebselement 12 ein Antriebsritzel 12c auf, das mit der Verzahnung der Gliederkette 7c die Getriebeverbindung bildet. Eine Rutschkupplung 10 ist hier ebenfalls vorgesehen, jedoch nicht dargestellt.The drive unit 6 has, as the drive element 12, a drive pinion 12c which forms the gear connection with the toothing of the link chain 7c. A slip clutch 10 is also provided here, but not shown.
  • Die Glieder der Gliederkette 7c sind gegeneinander schwenkbar angeordnet. Für die Kraftübertragung sind die Glieder der Gliederkette 7c zumindest abschnittsweise in eine Kraftübertragungsstellung verstellbar, in der mehrere Glieder zusammen einen bogenförmigen Abschnitt 21 bilden. Abschnittsweise bedeutet dabei, daß mehrere Glieder zusammen in die Kraftübertragungsstellung verstellbar sind, andere Glieder der Gliederkette 7c aber eine andere Stellung als die Kraftübertragungsstellung einnehmen können. Wesentlich für die Kraftübertragung ist der bogenförmige Abschnitt 21. In der Kraftübertragungsstellung weist der bogenförmige Abschnitt 21 der Gliederkette 7c die Verzahnung der einzelnen Glieder als zusammenhängende Verzahnung auf. Hier und vorzugsweise ist diese Verzahnung als Innenverzahnung ausgeführt.The members of the link chain 7c are arranged pivotally relative to one another. For the power transmission, the links of the link chain 7c are at least partially adjustable in a power transmission position in which form a plurality of members together an arcuate portion 21. Sectionwise means that several members are adjustable together in the power transmission position, but other members of the link chain 7c can take a different position than the power transmission position. Essential for the power transmission is the arcuate portion 21. In the power transmission position, the arcuate portion 21 of the link chain 7c, the teeth of the individual members as a continuous toothing. Here and preferably, this toothing is designed as internal toothing.
  • Um die Glieder in die Kraftübertragungsstellung zu führen, weist die Antriebseinheit 6 ein Führungselement 22 auf. Das Führungselement 22 ist dem Antriebsritzel 12c gegenüberliegend angeordnet. Je nach Ausgestaltung kann das Führungselement 22 aber auch an anderer Stelle der Antriebseinheit 6 angeordnet sein.In order to guide the links into the power transmission position, the drive unit 6 has a guide element 22. The guide member 22 is disposed opposite to the drive pinion 12c. Depending on the configuration, the guide element 22 can also be arranged at a different location of the drive unit 6.
  • Die Glieder der Gliederkette 7c weisen abwechselnd Ausnehmung 23 an ihren Flanken bzw. einen Eingriffsabschnitt 24 an ihrer Oberseite zum Eingriff mit den jeweils benachbarten Gliedern in der Kraftübertragungsstellung auf. Die Ausnehmungen 23 zweier Glieder korrespondieren insofern mit dem Eingriffsabschnitt 24 eines dazwischen angeordneten Glieds.The links of the link chain 7c alternately have recesses 23 on their flanks and an engagement section 24 on their upper sides for engagement with the respective adjacent links in the power transmission position. The recesses 23 of two members correspond in this respect with the engagement portion 24 of a member arranged therebetween.
  • Die Kraftübertragungsstellung der Gliederkette 7c wird ausgehend von einem geschlossenen Türblatt 5 und, wie hier dargestellt, bei Anordnung der Gliederkette 7c an dem Türblatt 5, dadurch erreicht, daß das Antriebsritzel 12c ein Glied der Gliederkette 7c nach dem anderen in Richtung der geöffneten Stellung des Türblatts 5 über die entsprechende Verzahnung antreibt und das Führungselement 22 gleichzeitig das Erreichen der für die Kraftübertragungsstellung notwendigen Stellung sichert. Das nächste Glied der Gliederkette 7c folgt alsdann dem ersten Glied, wobei die Ausnehmung 23 des einen Glieds mit dem Eingriffsabschnitt 24 des anderen Glieds zur Anlage kommt. Ein Ausbrechen aus der Kraftübertragungsstellung ist nicht möglich, da die benachbarten Glieder der Gliederkette 7c an ihrem Innenumfang aneinander angrenzen und dort ebenfalls in Anlage kommen. Die Glieder werden bei der Verstellung durch die auf sie wirkende Kraft genau in diese Stellung gedrückt, so daß ein Ausbrechen aus dieser Stellung nicht möglich ist. Bei der Bewegung in die entgegengesetzte Richtung werden die Glieder durch das Führungselement 22 so lange in der Kraftübertragungsstellung gehalten, bis sie das Antriebsritzel 12c passiert haben. Anschließend können sie die Kraftübertragungsstellung verlassen und können durch Begrenzungen beispielsweise des Gehäuses 11 aus der Kraftübertragungsstellung herausbewegt und gewissermaßen aufgerollt werden.The power transmission position of the link chain 7c, starting from a closed door leaf 5 and, as shown here, in the arrangement of the link chain 7c on the door leaf 5, achieved in that the drive pinion 12c one member of the link chain 7c after the other in the direction of the open position of the door leaf 5 drives via the corresponding toothing and the guide element 22 simultaneously ensures the reaching of the position necessary for the power transmission position. The next link of the link chain 7c then follows the first link, with the recess 23 of one link engaging the engagement section 24 of the other link. Breaking out of the power transmission position is not possible because the adjacent links of the link chain 7c adjoin one another on their inner circumference and likewise come into contact there. The members are pressed in the adjustment by the force acting on them exactly in this position, so that breaking out of this position is not possible. When moving in the opposite direction, the links are held by the guide member 22 in the power transmission position until they pass the pinion gear 12c. Subsequently, they can leave the power transmission position and can be moved out of the power transmission position by limitations, for example, of the housing 11 and, as it were, rolled up.
  • Die Glieder der Gliederkette 7c sind hier und vorzugsweise aus Kunststoff hergestellt, können aber auch aus anderen Materialien mit hinreichender Steifigkeit hergestellt sein.The members of the link chain 7c are here and preferably made of plastic, but may also be made of other materials with sufficient rigidity.
  • Für die beiden zuletzt beschriebenen Ausführungsbeispiele (Fig. 8, 9) ist es vorteilhaft, wenn die Antriebseinheit 6 im wesentlichen im Türfalz oder dem oberen Türfutter angeordnet ist. Der Türantrieb 1 ist somit nahezu vollständig verdeckt angeordnet.For the two last-described embodiments (FIGS. 8, 9), it is advantageous if the drive unit 6 is arranged substantially in the door rebate or the upper door chuck. The door drive 1 is thus arranged almost completely hidden.
  • Bereits aus dem eingangs erläuterten Stand der Technik (DE 297 22 415 U1) ist es bekannt, daß man die Antriebseinheit 6 auch eingebettet in den oberen Rand des Türblattes 5 anordnen kann, wenn man sie hinreichend schmal und langgestreckt aufbaut. Gerade bei einer kreisbogenförmigen Zahnstange 7b als Kraftübertragungselement 7 kann eine solche Antriebseinheit 6 mit einem Antriebsritzel 12c als Antriebselement 12 vorteilhaft eingesetzt werden. Allerdings steht dann natürlich die kreisbogenförmige Zahnstange 7b gegenüber der Türzarge 3 in den Raum vor.Already from the above-described prior art (DE 297 22 415 U1), it is known that one can arrange the drive unit 6 embedded in the upper edge of the door leaf 5, if they build up sufficiently narrow and elongated. Especially with a circular arc-shaped rack 7b as a power transmission element 7, such a drive unit 6 can be advantageously used with a drive pinion 12c as the drive element 12. However, it stands then, of course, the circular arc-shaped rack 7b against the door frame 3 in the room before.
  • Für alle Ausführungsformen ist es vorteilhaft, wenn die Antriebseinheit 6 symmetrisch ausgeführt ist. Dies ermöglicht die Verwendung des Türantriebs 1 sowohl für rechtsöffnende als auch für linksöffnende Türblätter 5 ohne eine Änderung der Konstruktion. Lediglich die Montage erfolgt spiegelverkehrt.For all embodiments, it is advantageous if the drive unit 6 is designed symmetrically. This allows the use of the door drive 1 for both right-opening and left-opening door leaves 5 without a change in construction. Only the assembly is mirrored.
  • Für Türantriebe 1, bei denen die Antriebseinheit 6 an dem Türblatt 5 angeordnet ist, ist eine Aufhängevorrichtung 25 (vgl. Fig. 5, 6) vorgesehen, mit der die Antriebseinheit 6 an dem Türblatt 5 befestigbar ist. Bevorzugt ist dabei eine Aufhängevorrichtung 25 mit zwei bügelförmigen Halterungen 26. Die Antriebseinheit 6 ist dann mit den bügelförmigen Halterungen 26 an der Oberseite des Türblatts 5 befestigbar, wobei sich Schrauben von der Oberseite her in das Türblatt 5 erstrecken. Die Aufhängevorrichtung 25 hinterläßt so keine sichtbaren Spuren an Sichtflächen des Türblatts 5.For door drives 1, in which the drive unit 6 is arranged on the door leaf 5, a suspension device 25 (cf., FIGS. 5, 6) is provided with which the drive unit 6 can be fastened to the door leaf 5. In this case, a suspension device 25 with two bow-shaped holders 26 is preferred. The drive unit 6 can then be fastened to the bow-shaped holders 26 on the upper side of the door leaf 5, with screws extending from the upper side into the door leaf 5. The suspension device 25 thus leaves no visible traces of visible surfaces of the door panel. 5
  • Wenn die Drehflügeltür 2 eine Türfalle oder einen Türriegel aufweist ist es vorteilhaft, wenn auch dieser mittels der Steuerungselektronik 9 freigebbar ist, um anschließend das Öffnen der Tür vorzunehmen. Insbesondere ist die Türfalle bzw. der Türriegel so angeordnet und ausgeführt, daß er angesteuert von der Steuerungselektronik 9 elektrisch, aber auch vorzugsweise mittels manueller Betätigung, vorzugsweise einer Türklinke, freigebbar ist.If the swing door 2 has a door latch or a door latch, it is advantageous if this too can be released by means of the control electronics 9 in order subsequently to open the door. In particular, the door latch or the door latch is arranged and designed so that it is driven by the control electronics 9 electrically, but also preferably by means of manual operation, preferably a door handle, is releasable.
  • Generell kann der Türantrieb 1, wie bereits beschrieben wurde, lediglich der Unterstützung einer manuellen Öffnung des Türblatts 5 dienen.In general, the door drive 1, as already described, only serve to support a manual opening of the door panel 5.
  • Die elektrische Anbindung erlaubt im übrigen die Integration einer Beleuchtungseinrichtung.The electrical connection also allows the integration of a lighting device.
  • Die Erfindung betrifft ferner neben einem Türantrieb 1 eine Antriebseinheit 6, insbesondere für einen Türantrieb 1. Die Antriebseinheit 6 weist einen Antriebsmotor 8, ein Getriebe, ein Antriebselement 12 und eine Steuerungselektronik 9 auf Das Antriebselement 12 ist von dem Antriebsmotor 8 über das Getriebe antreibbar. Die Steuerungselektronik 9 dient der Steuerung des Antriebsmotors 8 und schaltet diesen insofern ein und aus.The invention further relates to a door drive 1, a drive unit 6, in particular for a door drive 1. The drive unit 6 has a drive motor 8, a transmission, a drive element 12 and a control electronics 9 on the drive element 12 can be driven by the drive motor 8 via the transmission. The control electronics 9 is used to control the drive motor 8 and turns this on and off.
  • Die Steuerungselektronik 9 weist ferner ein Mittel zur Drehzahlüberwachung des Antriebsmotors 8 auf. Das Mittel zur Drehzahlüberwachung ist steuerungstechnisch dadurch realisiert, daß der Antriebsmotor 8 für eine definierte Zeitpanne abgeschaltet und in dieser Zeit die Generatorspannung des nachlaufenden Antriebsmotors 8 gemessen und als der Drehzahl äquivalentes Signal ausgewertet wird.The control electronics 9 also has a means for monitoring the speed of the drive motor 8. The means for speed monitoring is control technology realized in that the drive motor 8 is turned off for a defined period of time and measured in this time, the generator voltage of the trailing drive motor 8 and evaluated as the speed equivalent signal.
  • Für die Antriebseinheit 6 gilt insofern die Beschreibung der Antriebseinheit 6 des Türantriebs 1 gemäß dem Ausführungsbeispiel in Fig. 1, auf die entsprechend verwiesen wird. Eine solche Antriebseinheit 6 läßt sich allerdings nicht nur bei einem Türantrieb 1 einsetzen. Sie kann in anderen Fällen, beispielsweise für Rolladen- oder Markisenantriebe, Verwendung finden.In this respect, the description of the drive unit 6 of the door drive 1 according to the exemplary embodiment in FIG. 1 applies to the drive unit 6, to which reference is accordingly made. However, such a drive unit 6 can be used not only in a door drive 1. It can be used in other cases, for example for roller shutter or awning drives, use.
  • Allgemein gilt, daß die Verwendung von passenden und passend modifizierten Kunststoffen für viele Bauteile des Türantriebs vorteilhaft ist.In general, the use of suitable and suitably modified plastics is advantageous for many components of the door drive.

Claims (21)

  1. Türantrieb für eine Drehflügeltür (2) bestehend aus einer Türzarge (3) und einem an der Türzarge (3) um eine Schwenkachse (4) schwenkbar angelenkten Türblatt (5),
    mit einer Antriebseinheit (6) und einem Kraftübertragungselement (7),
    wobei die Antriebseinheit (6) an der Türzarge (3) oder dem Türblatt (5) angeordnet ist und das Kraftübertragungselement (7) entsprechend korrespondierend am Türblatt (5) oder an der Türzarge (3) angeordnet ist,
    wobei die Antriebseinheit (6) von der Schwenkachse (4) des Türblatts (5) beabstandet unmittelbar mit dem Kraftübertragungselement (7) kraftübertragend gekoppelt ist,
    wobei das Türblatt (5) vermittels der Antriebseinheit (6) selbsttätig bewegbar ist,
    wobei die Antriebseinheit (6) einen elektrischen Antriebsmotor (8) zum motorischen Öffnen und/oder Schließen des Türblattes (5) aufweist und
    wobei, vorzugsweise, die Antriebseinheit (6) eine Steuerelektronik (9) aufweist, mit der der Antriebsmotor (8) ein- und ausschaltbar ist,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß die Antriebseinheit (6) eine Rutschkupplung (10) aufweist und
    daß die Rutschkupplung (10) so zwischen Antriebsmotor (8) und Kraftübertragungselement (7) angeordnet ist, daß eine manuelle Verstellbarkeit des Türblatts (5) im wesentlichen ohne Rückwirkung auf den Antriebsmotor (8) gewährleistet ist.
    Door drive for a swing door (2) comprising a door frame (3) and a door leaf (5) pivotably hinged to the door frame (3) about a pivot axis (4),
    with a drive unit (6) and a power transmission element (7),
    the drive unit (6) being arranged on the door frame (3) or the door leaf (5) and the force transmission element (7) correspondingly being arranged on the door leaf (5) or on the door frame (3),
    wherein the drive unit (6) from the pivot axis (4) of the door leaf (5) spaced directly to the power transmission element (7) is coupled force-transmitting,
    wherein the door leaf (5) is automatically movable by means of the drive unit (6),
    wherein the drive unit (6) has an electric drive motor (8) for the motorized opening and / or closing of the door leaf (5) and
    wherein, preferably, the drive unit (6) has control electronics (9) with which the drive motor (8) can be switched on and off,
    characterized,
    that the drive unit (6) has a slip clutch (10) and
    in that the slip clutch (10) is arranged between the drive motor (8) and the force transmission element (7) such that manual adjustment of the door leaf (5) is ensured substantially without reaction to the drive motor (8).
  2. Türantrieb nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet,
    daß die Rutschkupplung (10) bzgl. des Übertragungsmoments einstellbar ist und/oder
    daß die Rutschkupplung (10) Teil des Kraftübertragungselements (7) ist.
    Door drive according to claim 1, characterized in that
    that the slip clutch (10) with respect to. the transmission torque is adjustable and / or
    in that the slip clutch (10) is part of the force transmission element (7).
  3. Türantrieb nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet,
    daß die kraftübertragende Kopplung eines Antriebselements (12) der Antriebseinheit (6) mit dem Kraftübertragungselement (7) als Getriebeverbindung ausgeführt ist und daß, vorzugsweise,
    die Antriebseinheit (6) als Antriebselement (12) eine Antriebsspindel (12b) aufweist, die mittels des Antriebsmotors (8) antreibbar ist, und das Kraftübertragungselement (7) als Spindelmutter ausgeführt ist oder
    das Kraftübertragungselement (7) als Zahnstange (7a) ausgeführt ist und die Antriebseinheit (6) als Antriebselement (12) ein Antriebsritzel (12c) aufweist oder
    das Kraftübertragungselement (7) als kreisbogenförmige Zahnstange (7b) ausgeführt ist, die Antriebseinheit (6) als Antriebselement (12) ein Antriebsritzel (12c) aufweist und das Antriebsritzel (12c) mit der kreisbogenförmigen Zahnstange (7b) die Getriebeverbindung bildet oder
    das Kraftübertragungselement (7) als Gliederkette (7c) mit einer Verzahnung ausgeführt ist, die Antriebseinheit (6) als Antriebselement (12) ein Antriebsritzel (7c) aufweist und das Antriebsritzel (7c) mit der Verzahnung der Gliederkette (7c) die Getriebeverbindung bildet.
    Door drive according to claim 1 or 2, characterized
    in that the force-transmitting coupling of a drive element (12) of the drive unit (6) with the power transmission element (7) is designed as a transmission connection and that, preferably,
    the drive unit (6) has as drive element (12) a drive spindle (12b) which can be driven by means of the drive motor (8), and the force transmission element (7) is designed as a spindle nut or
    the power transmission element (7) is designed as a rack (7a) and the drive unit (6) has a drive pinion (12c) as the drive element (12) or
    the power transmission element (7) as a circular arc-shaped rack (7b) is executed, the drive unit (6) as the drive element (12) has a drive pinion (12c) and the drive pinion (12c) with the circular arc-shaped rack (7b) forms the transmission connection or
    the power transmission element (7) as a link chain (7c) is designed with a toothing, the drive unit (6) as the drive element (12) has a drive pinion (7c) and the drive pinion (7c) with the toothing of the link chain (7c) forms the transmission connection.
  4. Türantrieb nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet,
    daß die Rutschkupplung (10) ein gebremstes Ritzel (13) aufweist, das Ritzel (13) zusammen mit der Antriebsspindel (12b) die Getriebeverbindung bildet, und, vorzugsweise,
    daß das Ritzel (13) am Kraftübertragungselement (7) gelagert ist und die Flankenlage des Ritzels (13) der Rutschkupplung (10) und die Gewindesteigung der Antriebsspindel (12b) aufeinander abgestimmt sind.
    Door drive according to claim 3, characterized
    in that the friction clutch (10) has a braked pinion (13), the pinion (13) forms the transmission connection together with the drive spindle (12b), and, preferably,
    in that the pinion (13) is mounted on the force transmission element (7) and the flank position of the pinion (13) of the slip clutch (10) and the thread pitch of the drive spindle (12b) are matched to one another.
  5. Türantrieb nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet,
    daß das Kraftübertragungselement (7) ein Gegenlager (17) für die Antriebsspindel (12b) aufweist und das Gegenlager (17) dem Ritzel (13) im wesentlichen gegenüberliegend angeordnet ist und, vorzugsweise,
    daß das Gegenlager (17) als Andruckrolle, vorzugsweise aus einem elastisch verformbaren Material, insbesondere aus Gummi, ausgeführt ist.
    Door drive according to claim 4, characterized
    in that the power transmission element (7) comprises a counter bearing (17) for the drive spindle (12b) and the counter-bearing is arranged (17) the pinion (13) substantially opposite each other and, preferably,
    in that the anvil (17) is designed as a pressure roller, preferably of an elastically deformable material, in particular of rubber.
  6. Türantrieb nach einem der Ansprüche 3 bis 5, dadurch gekennzeichnet,
    daß die Antriebseinheit (6) schwenkbar gelagert ist.
    Door drive according to one of claims 3 to 5, characterized
    that the drive unit (6) is pivotally mounted.
  7. Türantrieb nach Anspruch 3 dadurch gekennzeichnet,
    daß die Antriebseinheit (6) ein Gegenlager (17) für die Zahnstange (7a) aufweist, das dem Antriebsritzel (12c) der Antriebseinheit (6) im wesentlichen gegenüberliegend angeordnet ist, und, vorzugsweise,
    daß das Gegenlager (17) als Andruckrolle, vorzugsweise aus einem elastisch verformbaren Material, insbesondere aus Gummi, ausgeführt ist.
    Door drive according to claim 3, characterized
    in that the drive unit (6) has an abutment (17) for the rack (7a), which is arranged substantially opposite the drive pinion (12c) of the drive unit (6), and, preferably,
    in that the anvil (17) is designed as a pressure roller, preferably of an elastically deformable material, in particular of rubber.
  8. Türantrieb nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet,
    daß die Antriebseinheit (6) ein Gegenlager (17) für die kreisbogenförmige Zahnstange (7b) aufweist, das dem Antriebsritzel (12c) der Antriebseinheit (6) im wesentlichen gegenüberliegend angeordnet ist, und, vorzugsweise,
    daß das Gegenlager (17) als Andruckrolle, vorzugsweise aus einem elastisch verformbaren Material, insbesondere aus Gummi, ausgeführt ist.
    Door drive according to claim 3, characterized
    in that the drive unit (6) has an abutment (17) for the arcuate rack (7b) which is arranged substantially opposite the drive pinion (12c) of the drive unit (6), and, preferably,
    in that the anvil (17) is designed as a pressure roller, preferably of an elastically deformable material, in particular of rubber.
  9. Türantrieb nach Anspruch 3 und ggf. nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet,
    daß die kreisbogenförmige Zahnstange (7b) so angeordnet ist, daß der Kreismittelpunkt der kreisbogenförmigen Zahnstange (7b) mit der Schwenkachse (4) des Türblatts (5) zusammenfällt und/oder
    daß die Verzahnung der kreisbogenförmigen Zahnstange (7b) am Außenumfang angeordnet ist.
    Door drive according to claim 3 and optionally according to claim 8, characterized in that
    that the circular-arc-shaped rack (7b) is arranged so that the center of the circular arc-shaped rack (7b) coincides with the pivot axis (4) of the door leaf (5) and / or
    that the toothing of the circular-arc-shaped rack (7b) is arranged on the outer circumference.
  10. Türantrieb nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet,
    daß die Glieder der Gliederkette (7c) gegeneinander schwenkbar angeordnet sind und/oder
    daß die Glieder der Gliederkette (7c) für die Kraftübertragung zumindest abschnittsweise in eine Stellung - Kraftübertragungsstellung - verstellbar sind, in der mehrere Glieder zusammen einen bogenförmigen Abschnitt (21) bilden.
    Door drive according to claim 3, characterized
    that the links of the link chain (7c) are arranged pivotably against each other and / or
    in that the links of the link chain (7c) for the power transmission are at least partially adjustable to a position - power transmission position - in which a plurality of links together form an arcuate section (21).
  11. Türantrieb nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet,
    daß der bogenförmige Abschnitt (21) der Gliederkette (7c) die Verzahnung als Innenverzahnung aufweist und/oder
    daß die Antriebseinheit (6) ein Führungselement (22) zur Führung der Glieder in die Kraftübertragungsstellung aufweist, wobei vorzugsweise, das Führungselement (22) dem Antriebsritzel (12c) gegenüberliegend angeordnet ist und/oder
    daß die Glieder der Gliederkette (7c) abwechselnd an ihren Flanken Ausnehmungen (23) bzw. an ihrer Oberseite einen Eingriffsabschnitt (24) zum Eingriff mit den jeweils benachbarten Gliedern in der Kraftübertragungsstellung aufweisen.
    Door drive according to claim 10, characterized
    that the arcuate portion (21) of the link chain (7c) has the teeth as internal teeth and / or
    in that the drive unit (6) has a guide element (22) for guiding the links into the force transmission position, wherein preferably, the guide element (22) is arranged opposite the drive pinion (12c) and / or
    that the links of the link chain (7c) alternately on their flanks recesses (23) or on its upper side an engagement portion (24) for engagement with the respective adjacent members in the power transmission position.
  12. Türantrieb nach einem der Ansprüche 3 bis 11, dadurch gekennzeichnet,
    daß die Antriebseinheit (6) am Türblatt (5) und die Antriebsspindel (12b), Zahnstange (7a) oder Gliederkette (7c) an der Türzarge (3) angeordnet ist, vorzugsweise,
    daß die Antriebsspindel (12b), Zahnstange (7a) oder Gliederkette (7c) stromführende Leiter (18) und die Antriebseinheit (6) entsprechende Stromabnehmer (19) aufweist, weiter vorzugsweise,
    daß die Zahnstange (7a) eine Nut (20) aufweist und der stromführende Leiter (18) in der Nut (20) der Zahnstange (7a) angeordnet ist und/oder daß der Stromabnehmer (19) als Schleiflcontakt ausgeführt ist.
    Door drive according to one of claims 3 to 11, characterized
    in that the drive unit (6) on the door leaf (5) and the drive spindle (12b), rack (7a) or link chain (7c) are arranged on the door frame (3), preferably
    that the drive spindle (12b) having rack (7a) or the link chain (7c) current-carrying conductor (18) and the drive unit (6) corresponding current collector (19) more preferably,
    that the rack (7a) has a groove (20) and the current-carrying conductor (18) of the rack (7a) is disposed in the groove (20) and / or that the current collector (19) is designed as Schleiflcontakt.
  13. Türantrieb nach einem der Ansprüche 1 bis 12, dadurch gekennzeichnet,
    daß die Antriebseinheit (6) mit einem Gehäuse (11) oder einer Abdeckhaube (12) versehen ist und, vorzugsweise,
    daß das Gehäuse (11) bzw. die Abdeckhaube (12) mindestens eine Öffnung für ein Antriebselement (12) der Antriebseinheit (6) oder für das Kraftübertragungselement (7) und/oder eine Öffnung zur Einstellung der Rutschkupplung (10) aufweist.
    Door drive according to one of claims 1 to 12, characterized
    in that the drive unit (6) is provided with a housing (11) or a cover hood (12) and, preferably,
    that the housing (11) or the cover (12) has at least one opening for a drive element (12) of the drive unit (6) or for the force transmission element (7) and / or an opening for adjusting the slip clutch (10).
  14. Türantrieb nach einem der Ansprüche 1 bis 13, dadurch gekennzeichnet,
    daß die Steuerungselektronik (9) ein Positionserkennungsmittel (9'), vorzugsweise in Form eines integrierten Inkrementalgebers, aufweist, vorzugsweise,
    daß eine manuelle Betätigung des Türblatts (5), insbesondere in jeder Position des Türblatts (5), mittels des Positionserkennungsmittels (9') erfaßbar ist, weiter vorzugsweise,
    daß die Steuerungselektronik (9) den Antriebsmotor (8) bei manueller Betätigung des Türblatts (5) einschaltet.
    Door drive according to one of claims 1 to 13, characterized
    that the control electronics (9) is a position detecting means, preferably in the form of an integrated incremental encoder, has (9 '), preferably,
    in that a manual actuation of the door leaf (5), in particular in every position of the door leaf (5), can be detected by means of the position detection means (9 '), more preferably,
    in that the control electronics (9) switch on the drive motor (8) upon manual actuation of the door leaf (5).
  15. Türantrieb nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet,
    daß das Positionserkennungsmittel (9') als Inkrementalgeber ausgeführt und mit dem Antriebselement (12), insbesondere dem Antriebsritzel (12c), gekoppelt ist.
    Door drive according to claim 14, characterized
    in that the position detection means (9 ') is designed as an incremental encoder and is coupled to the drive element (12), in particular the drive pinion (12c).
  16. Türantrieb nach Anspruch 14 oder 15, dadurch gekennzeichnet,
    daß eine Blockierung des Türblatts (5) mittels der Steuerungselektronik (9) dadurch erfaßbar ist, daß der Antriebsmotor (8) eingeschaltet ist, das Positionserkennungsmittel (9') aber keine Veränderung der Position detektiert.
    Door drive according to claim 14 or 15, characterized
    that a blocking of the door leaf (5) is thereby detected by means of the control electronics (9), that the drive motor (8) is turned on, the position detecting means (9 ') but does not detect any change in position.
  17. Türantrieb für eine Drehflügeltür (2) bestehend aus einer Türzarge (3) und einem an der Türzarge (3) um eine Schwenkachse (4) schwenkbar angelenkten Türblatt (5),
    mit einer Antriebseinheit (6) und einem Kraftübertragungselement (7),
    wobei die Antriebseinheit (6) an der Türzarge (3) oder dem Türblatt (5) angeordnet ist und das Kraftübertragungselement (7) entsprechend korrespondierend am Türblatt (5) oder an der Türzarge (3) angeordnet ist,
    wobei die Antriebseinheit (6) von der Schwenkachse (4) des Türblatts (5) beabstandet unmittelbar mit dem Kraftübertragungselement (7) kraftübertragend gekoppelt ist, wobei das Türblatt (5) mittels der Antriebseinheit (6) selbsttätig bewegbar ist,
    wobei die Antriebseinheit (6) einen elektrischen Antriebsmotor (8) zum motorischen Öffnen und/oder Schließen des Türblattes (5) aufweist und
    wobei die Antriebseinheit (6) eine Steuerungselektronik (9) aufweist, mit der der Antriebsmotor (8) ein- und ausschaltbar ist,
    insbesondere nach einem der Ansprüche 1 bis 16,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß die Steuerungselektronik (9) ein Mittel zur Drehzahlüberwachung des Antriebsmotors (8) aufweist, vorzugsweise,
    daß das Mittel zur Drehzahlüberwachung steuerungstechnisch dadurch realisiert ist, daß der Antriebsmotor (8) für eine definierte Zeitspanne abgeschaltet und in dieser Zeit die Generatorspannung des nachlaufenden Antriebsmotors (8) gemessen und als der Drehzahl äquivalentes Signal ausgewertet wird.
    Door drive for a swing door (2) comprising a door frame (3) and a door leaf (5) pivotably hinged to the door frame (3) about a pivot axis (4),
    with a drive unit (6) and a power transmission element (7),
    the drive unit (6) being arranged on the door frame (3) or the door leaf (5) and the force transmission element (7) correspondingly being arranged on the door leaf (5) or on the door frame (3),
    wherein the drive unit (6) from the pivot axis (4) of the door leaf (5) spaced directly coupled force-transmitting with the force transmission element (7), wherein the door leaf (5) by means of the drive unit (6) is automatically movable,
    wherein the drive unit (6) has an electric drive motor (8) for the motorized opening and / or closing of the door leaf (5) and
    wherein the drive unit (6) has control electronics (9) with which the drive motor (8) can be switched on and off,
    in particular according to one of claims 1 to 16,
    characterized,
    that the control electronics comprise preferably (9) means for monitoring speed of the drive motor (8),
    that the means for speed monitoring control technology is realized in that the drive motor (8) is turned off for a defined period of time and during this time, the generator voltage of the trailing drive motor (8) measured and evaluated as the speed equivalent signal.
  18. Türantrieb nach einem der Ansprüche 1 bis 17, dadurch gekennzeichnet,
    daß die Steuerungselektronik (9) programmierbar und der Antriebsmotor (8) der Programmierung entsprechend ansteuerbar ist, vorzugsweise,
    daß die Steuerungselektronik (9) derart programmierbar ist, daß der Antriebsmotor (8) über eine Zeitsteuerung gesteuert wird, weiter vorzugsweise,
    daß die Zeitsteuerung des Antriebsmotors (8) derart erfolgt, daß ein sanftes Anfahren der Endpositionen realisiert ist.
    Door drive according to one of claims 1 to 17, characterized
    that the control electronics (9) and the drive motor (8) is programmable in accordance with the programming controllable, preferably,
    that the control electronics (9) is programmable such that the drive motor (8) is controlled by a timer, more preferably,
    that the timing of the drive motor (8) is such that a smooth start of the end positions is realized.
  19. Antriebseinheit, insbesondere für einen Türantrieb (1),
    mit einem Antriebsmotor (8), einem Getriebe, einem Antriebselement (12) und einer Steuerungselektronik (9),
    wobei das Antriebselement (12) von dem Antriebsmotor (8) über das Getriebe antreibbar ist,
    wobei der Antriebsmotor (8) mittels der Steuerungselektronik (9) ein- und ausschaltbar ist und
    wobei die Steuerungselektronik (9) ein Mittel zur Drehzahlüberwachung des Antriebsmotors (8) aufweist,
    dadurch gekennzeichnet,
    daß das Mittel zur Drehzahlüberwachung steuerungstechnisch dadurch realisiert ist, daß der Antriebsmotor (8) für eine definierte Zeitspanne abgeschaltet und in dieser Zeit die Generatorspannung des nachlaufenden Antriebsmotors (8) gemessen und als der Drehzahl äquivalentes Signal ausgewertet wird.
    Drive unit, in particular for a door drive (1),
    with a drive motor (8), a transmission, a drive element (12) and control electronics (9),
    the drive element (12) being drivable by the drive motor (8) via the transmission,
    wherein the drive motor (8) by means of the control electronics (9) is switched on and off and
    the control electronics (9) having a means for monitoring the speed of the drive motor (8),
    characterized,
    that the means for speed monitoring control technology is realized in that the drive motor (8) is turned off for a defined period of time and during this time, the generator voltage of the trailing drive motor (8) measured and evaluated as the speed equivalent signal.
  20. Antriebseinheit nach Anspruch 19, dadurch gekennzeichnet,
    daß das Mittel zur Drehzahlüberwachung derart ausgestaltet ist, daß die Drehzahlüberwachung periodisch oder in statistisch zufälligen Zeitabständen erfolgt und/oder
    daß der Antriebsmotor (8) etwa 15 ms bis 25 ms, vorzugsweise etwa 20 ms, eingeschaltet und etwa 0,5 ms bis 5 ms, vorzugsweise etwa 1 ms, abgeschaltet ist.
    Drive unit according to claim 19, characterized
    that the means for speed monitoring is designed such that the speed monitoring takes place periodically or at random random intervals and / or
    that the drive motor (8) is about 15 ms to 25 ms, preferably approximately 20 ms, is turned on and about 0.5 ms to 5 ms, preferably about 1 ms, is turned off.
  21. Antriebseinheit nach Anspruch 19 oder 20, gekennzeichnet durch
    eines oder mehrere der Merkmale des kennzeichnenden Teils einer oder mehrerer der Ansprüche 13 bis 18.
    Drive unit according to claim 19 or 20, characterized by
    one or more of the features of the characterizing part of one or more of claims 13 to 18.
EP05013184A 2004-10-04 2005-06-18 Power door operator Withdrawn EP1643065A3 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE200420015472 DE202004015472U1 (en) 2004-10-04 2004-10-04 door drive

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP1643065A2 true EP1643065A2 (en) 2006-04-05
EP1643065A3 EP1643065A3 (en) 2006-10-25

Family

ID=33522063

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP05013184A Withdrawn EP1643065A3 (en) 2004-10-04 2005-06-18 Power door operator

Country Status (2)

Country Link
EP (1) EP1643065A3 (en)
DE (1) DE202004015472U1 (en)

Cited By (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1762677A2 (en) 2005-09-07 2007-03-14 ARCA Beteiligungen GmbH Door opener
EP2381055A2 (en) 2010-04-23 2011-10-26 Dirk Unsenos Lock for a closing element
DE202014008765U1 (en) 2014-11-06 2014-12-04 Wilhelm Rademacher door drive
DE202014010097U1 (en) 2014-12-23 2015-02-06 Wilhelm Rademacher Door strike plate assembly and door assembly with such
EP2960414A1 (en) 2014-06-26 2015-12-30 GEZE GmbH Actuation device for a rotating door
DE102014212351A1 (en) 2014-06-26 2015-12-31 Geze Gmbh Drive device for a revolving door
DE202016001398U1 (en) 2016-03-04 2016-03-24 Siegenia-Aubi Kg Window or door

Families Citing this family (14)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE202006002009U1 (en) * 2006-02-07 2007-06-21 Arca Beteiligungen Gmbh Drive mechanism for a revolving door, with a drive unit, has a drive head swinging on an axis parallel to the door panel axis with a transmission in direct contact with the take-off
DE202006014592U1 (en) * 2006-09-20 2008-02-14 Arca Beteiligungen Gmbh drive unit
AT508228A1 (en) * 2009-05-07 2010-11-15 Abotic Gmbh Device and method for optionally at least partial automatic opening or device. closing a door
DE202010016154U1 (en) * 2010-11-25 2012-02-29 Grass Gmbh Moving device for a movable furniture part
DE202010016153U1 (en) * 2010-11-25 2012-02-29 Grass Gmbh Moving device for a movable furniture part
DE102011004400A1 (en) 2011-02-18 2012-08-23 Airbus Operations Gmbh Door system with actuator
DE102011007369A1 (en) 2011-04-14 2012-10-18 Siemens Aktiengesellschaft Device and method for driving a door
DE102011078826B4 (en) 2011-07-07 2015-02-26 Brose Fahrzeugteile Gmbh & Co. Kg, Coburg Control unit of a building door
DE102011085061A1 (en) * 2011-10-24 2013-04-25 Horst Kleybrink Drive device for wing of e.g. window used in buildings e.g. hospital, has sliding guide which is arranged on the wing for opening and closing the wing
DE102012221797A1 (en) * 2012-11-28 2014-05-28 Brose Fahrzeugteile Gmbh & Co. Kg, Coburg Closing device e.g. window of building aperture, has sliding element fixedly connected to fixing element and slidably guided on guide element, and cable extending into guide passage of cable guide device
DE102014101583A1 (en) * 2013-09-19 2015-03-19 Hörmann KG Antriebstechnik DOOR DRIVE DEVICE AND TURNING DOOR THEREWITH
DE102015200229A1 (en) * 2015-01-09 2016-07-14 Schäfer Trennwandsysteme GmbH partition device
DE102018117213A1 (en) 2018-07-17 2020-01-23 Eberspächer Climate Control Systems GmbH & Co. KG vehicle heater
DE102019118786A1 (en) * 2019-07-11 2021-01-14 Brose Fahrzeugteile Se & Co. Kommanditgesellschaft, Bamberg Method for operating a motorized flap arrangement of a motor vehicle

Citations (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2827284A (en) * 1953-03-13 1958-03-18 Bunzl Helmut Heinz Devices for the automatic opening and closing of doors and the like
US4972629A (en) * 1989-08-16 1990-11-27 Albrecht, Inc. Remote controlled opening device
US5375374A (en) * 1993-12-06 1994-12-27 Rohraff, Sr.; Harry Combination manual and electric door opener
US5406751A (en) * 1991-07-04 1995-04-18 V. Kann Rasmussen Industri A/S Electrical operator for doors and windows
US5910075A (en) * 1995-11-07 1999-06-08 Arnell; Louis G. Portable remote-controlled door closer
EP1081324A2 (en) * 1999-09-03 2001-03-07 GEZE GmbH Electrical device in or on a door or a window
US6486633B1 (en) * 1998-12-23 2002-11-26 Mannesmann Vdo Ag Method for monitoring the speed of a synchronous motor, and a device for monitoring the speed of such a motor
US20020175651A1 (en) * 2001-05-09 2002-11-28 Hitachi, Ltd. Apparatus, method or system for controlling mobile body

Patent Citations (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2827284A (en) * 1953-03-13 1958-03-18 Bunzl Helmut Heinz Devices for the automatic opening and closing of doors and the like
US4972629A (en) * 1989-08-16 1990-11-27 Albrecht, Inc. Remote controlled opening device
US5406751A (en) * 1991-07-04 1995-04-18 V. Kann Rasmussen Industri A/S Electrical operator for doors and windows
US5375374A (en) * 1993-12-06 1994-12-27 Rohraff, Sr.; Harry Combination manual and electric door opener
US5910075A (en) * 1995-11-07 1999-06-08 Arnell; Louis G. Portable remote-controlled door closer
US6486633B1 (en) * 1998-12-23 2002-11-26 Mannesmann Vdo Ag Method for monitoring the speed of a synchronous motor, and a device for monitoring the speed of such a motor
EP1081324A2 (en) * 1999-09-03 2001-03-07 GEZE GmbH Electrical device in or on a door or a window
US20020175651A1 (en) * 2001-05-09 2002-11-28 Hitachi, Ltd. Apparatus, method or system for controlling mobile body

Cited By (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1762677A2 (en) 2005-09-07 2007-03-14 ARCA Beteiligungen GmbH Door opener
EP2381055A2 (en) 2010-04-23 2011-10-26 Dirk Unsenos Lock for a closing element
DE102010018221A1 (en) 2010-04-23 2011-10-27 Dirk Unsenos Lock and drive for a locking part and lock arrangement
DE102014212351B4 (en) * 2014-06-26 2017-10-05 Geze Gmbh Drive device for a revolving door
EP2960414A1 (en) 2014-06-26 2015-12-30 GEZE GmbH Actuation device for a rotating door
DE102014212351A1 (en) 2014-06-26 2015-12-31 Geze Gmbh Drive device for a revolving door
DE202014008765U1 (en) 2014-11-06 2014-12-04 Wilhelm Rademacher door drive
EP3018280A1 (en) 2014-11-06 2016-05-11 WIR elektronik GmbH & Co. KG Door drive
DE202014010097U1 (en) 2014-12-23 2015-02-06 Wilhelm Rademacher Door strike plate assembly and door assembly with such
DE202016001398U1 (en) 2016-03-04 2016-03-24 Siegenia-Aubi Kg Window or door
WO2017148663A1 (en) 2016-03-04 2017-09-08 Siegenia-Aubi Kg Window or door

Also Published As

Publication number Publication date
DE202004015472U1 (en) 2004-12-09
EP1643065A3 (en) 2006-10-25

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1795685B1 (en) Drive assembly for the motorised movement of a vehicle door or the like
EP0662185B1 (en) Swinging door drive
EP1485556B1 (en) Lock
EP1340877B1 (en) Door drive
DE3223808C2 (en)
DE3500874C2 (en)
DE3617217C2 (en)
DE19756496C2 (en) Swing door drive
EP1225290A2 (en) Motor vehicle door lock
EP0599255A1 (en) Hinge
EP0534413B1 (en) Actuator for a wing of a window, a door, a ventilator or the like
EP1767427B1 (en) Device for the movement of a door leaf of a swinging sliding door, especially for railway vehicles
DE10320148B4 (en) Motor vehicle door brake
DE60303461T3 (en) Motorized window cover and method of controlling a motorized window cover
EP1101886B1 (en) Motor vehicle door lock
DE112009000529T5 (en) Lock with rotatable pawl
EP2153003B1 (en) Piece of furniture with an ejector for a movable furniture element
EP2342405B1 (en) Motor vehicle lock
EP1870552B1 (en) Device for regulating the closing sequence for swinging doors with two wings
EP1788179A2 (en) Actuator for a movable part
EP1929112A1 (en) Furniture hinge
DE102005053560B4 (en) Electromechanical drive for a gate or the like
EP2841667B1 (en) Drive for pivoting door
EP1652707B1 (en) Device for synchronised moving in and out of two cables and a vehicle equipped with such a device
WO2004071244A2 (en) Electromotive linear drive unit

Legal Events

Date Code Title Description
AX Request for extension of the european patent to

Countries concerned: ALBAHRLVMKYU

AK Designated contracting states:

Kind code of ref document: A2

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HU IE IS IT LI LT LU MC NL PL PT RO SE SI SK TR

RIN1 Inventor (correction)

Inventor name: RADEMACHER, WILHELM

AK Designated contracting states:

Kind code of ref document: A3

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HU IE IS IT LI LT LU MC NL PL PT RO SE SI SK TR

AX Request for extension of the european patent to

Countries concerned: ALBAHRLVMKYU

RAP1 Transfer of rights of an ep published application

Owner name: ARCA BETEILIGUNGEN GMBH

17P Request for examination filed

Effective date: 20070419

AKX Payment of designation fees

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HU IE IS IT LI LT LU MC NL PL PT RO SE SI SK TR

17Q First examination report

Effective date: 20071106

18D Deemed to be withdrawn

Effective date: 20130103