EP1440773A1 - Drill stand - Google Patents

Drill stand Download PDF

Info

Publication number
EP1440773A1
EP1440773A1 EP20030027901 EP03027901A EP1440773A1 EP 1440773 A1 EP1440773 A1 EP 1440773A1 EP 20030027901 EP20030027901 EP 20030027901 EP 03027901 A EP03027901 A EP 03027901A EP 1440773 A1 EP1440773 A1 EP 1440773A1
Authority
EP
Grant status
Application
Patent type
Prior art keywords
drill
stand according
drill stand
hand
workpiece
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
EP20030027901
Other languages
German (de)
French (fr)
Inventor
Manfred Kirchner
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
TTS Tooltechnic Systems AG and Co KG
Original Assignee
TTS Tooltechnic Systems AG and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B08CLEANING
    • B08BCLEANING IN GENERAL; PREVENTION OF FOULING IN GENERAL
    • B08B15/00Preventing escape of dirt or fumes from the area where they are produced; Collecting or removing dirt or fumes from that area
    • B08B15/04Preventing escape of dirt or fumes from the area where they are produced; Collecting or removing dirt or fumes from that area from a small area, e.g. a tool
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B25HAND TOOLS; PORTABLE POWER-DRIVEN TOOLS; MANIPULATORS
    • B25FCOMBINATION OR MULTI-PURPOSE TOOLS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; DETAILS OR COMPONENTS OF PORTABLE POWER-DRIVEN TOOLS NOT PARTICULARLY RELATED TO THE OPERATIONS PERFORMED AND NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B25F5/00Details or components of portable power-driven tools not particularly related to the operations performed and not otherwise provided for
    • B25F5/003Stops for limiting depth in rotary hand tools

Abstract

A hand-held electric drill (2) is clamped (17) to an upright L-shaped stand (1) with two uprights (11, 12) side-by-side. The drill clamp is supported by two springs (33) and has guide bushes moving on the uprights (11). The clamp (17) extends esp. sideways from the two columns (11, 12).

Description

Die Erfindung betrifft einen Bohrständer für Handbohrmaschinen, mit einem Fußteil, das mit seiner Unterseite auf ein Werkstück aufsetzbar ist, das mittels eines an der Handbohrmaschine befestigten Bearbeitungswerkzeugs bearbeitet werden soll, mit zwei vom Fußteil mit Abstand parallel zueinander hochstehenden, rechtwinkelig zur Fußteil-Unterseite verlaufenden Führungssäulen und mit einem an den Führungssäulen verschiebbar geführten und die Handbohrmaschine bei der Werkstückbearbeitung haltenden Halteteil, das eine an den Führungssäulen gelagerte Führungseinrichtung und eine Befestigungseinrichtung zum lösbaren Befestigen einer Befestigungspartie der Handbohrmaschine bildet. The invention relates to a drill for hand drills, and extending to a foot part, which can be placed with its underside on a workpiece to be machined by means of a fixed to the hand drill machining tool with two spaced apart in parallel from the base portion upstanding, perpendicular to the foot-bottom guide columns and a displaceably guided on the guide pillars and the hand drill for holding the workpiece machining holding member which forms a mounted on the guide columns guiding device and a fastening device for releasably securing a mounting part of the hand drilling machine.

Das Bearbeitungswerkzeug kann insbesondere ein Bohrer oder ein Fräser sein. The processing tool may be in particular a drill or a router. Zum Einbringen einer Bohrung in das Werkstück wird der Bohrständer zusammen mit der an ihm befestigten Handbohrmaschine auf das Werkstück aufgesetzt und festgehalten, wonach man die Handbohrmaschine, die dabei über das Halteteil an den Führungssäulen geführt ist, gegen das Werkstück vorbewegt. For introducing a hole in the workpiece, the drill is placed together with the attached thereto hand drill to the workpiece and retained, after which, advances the hand drill, which is guided over the holding member to the tie bars against the workpiece. Die so erhaltene Bohrung verläuft exakt rechtwinkelig zur Werkstück-Oberfläche. The bore thus obtained runs exactly perpendicular to the workpiece surface.

Bei üblichen Bohrständern der genannten Art verlaufen die beiden Führungssäulen beiderseits der Handbohrmaschine, sodass diese bei ihrer Vorschubbewegung weiter zwischen diese eintaucht. In conventional drill stands of the type mentioned, the two guide columns extend either side of the hand drill, so that they continue immersed in their feed movement between them. Dies hat zur Folge, dass die die Handbohrmaschine haltende Hand gegen die Führungssäulen stoßen kann, sodass man entweder umgreifen oder die Handbohrmaschine von vorneherein an einer anderen Stelle halten muss. As a result, the hand drill hand holding may hit the guide columns, so you either embrace or must hold the hand drill from the start at a different point.

Ausgehend hiervon liegt der vorliegenden Erfindung die Aufgabe zugrunde, einen Bohrständer zu schaffen, der das Halten und Vorschieben der Handbohrmaschine durch den Benutzer möglichst wenig behindert. Based on this, the present invention has for its object to provide a drill, the fewer obstacles holding and advancing the drilling machine by the user.

Diese Aufgabe wird bei einem Bohrständer mit den eingangs genannten Merkmalen erfindungsgemäß dadurch gelöst, dass die Befestigungseinrichtung zu einer Seite der von den Führungssäulen aufgespannten Führungsebene angeordnet ist, sodass die befestigte Handbohrmaschine zumindest im Wesentlichen seitlich neben der Führungsebene angeordnet ist. This object is achieved with a drill having the aforementioned characteristics according to the invention characterized in that the fastening means is arranged to one side of the plane spanned by the guide columns guide plane, so that the fixed drilling machine is at least substantially arranged laterally adjacent to the guide plane.

Auf diese Weise liegt das Gehäuse der Handbohrmaschine weitgehend frei von den Führungssäulen, sodass sich die die Maschine haltende Hand an den Führungssäulen vorbei bewegen kann. In this way, the housing of the hand drill is largely free of the tie bars, so that the machine can move the hand holding the guide columns over. Handelt es sich um eine Handbohrmaschine mit einem üblichen pistolenartigen Handgriff, kann sie so mit dem Bohrständer verbunden werden, dass die Führungssäulen an der dem pistolenartigen Handgriff entgegengesetzten Maschinenseite verlaufen. If it is a hand drill with a conventional pistol-like handle, it can be so connected to the drill, that the guide columns extend to the side opposite the pistol-type handle side of the machine.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass der Abstand der beiden Führungssäulen voneinander unabhängig von den Querschnittsabmessungen der Handbohrmaschine ist. A further advantage is that the distance between the two guide columns is independent of the cross-sectional dimensions of the hand drill from each other. Dies erweitert den Anwendungsbereich des Bohrständers. This expands the scope of the drill stand. Außerdem kann der Bohrständer verhältnismäßig schmal gebaut werden. In addition, the drill can be built relatively narrow.

Zweckmäßige Ausgestaltungen der Erfindung sind in den Unteransprüchen angegeben. Advantageous embodiments of the invention are specified in the subclaims. Dabei ist bei einem bevorzugten Ausführungsbeispiel vorgesehen, dass der Bohrständer eine verstellbare Anschlageinrichtung zur Begrenzung der Bearbeitungstiefe des Werkstücks aufweist. It is provided in a preferred embodiment that the drill has an adjustable stop means for limiting the cutting depth of the workpiece. Diese Anschlageinrichtung kann einen parallel zu den Führungssäulen verlaufenden, am Halteteil verschiebbar gehaltenen und in seiner jeweiligen Längslage feststellbaren Anschlagstab aufweisen, dem ein am Fußteil angeordneter Gegenanschlag zugeordnet ist. These stop means may comprise a guide to the columns extending parallel, slidably mounted on the holding part and fixable in its respective longitudinal position of stopper rod, which is assigned a counter-stop arranged on the foot part. Dieser Anschlagstab kann etwa im Zwischenraum zwischen den beiden Führungssäulen und somit ohne zusätzlichen Platzaufwand angeordnet sein. This stopper rod may be thus arranged approximately in the intermediate space between the two guide columns and without any additional space required. Eine solche Anordnung wäre bei den üblichen Bohrständern nicht möglich. Such an arrangement would not be possible at the usual drill stands.

Nachstehend wird ein Ausführungsbeispiel der Erfindung anhand der Zeichnung beschrieben. Hereinafter, an embodiment of the invention will be described with reference to the drawing. Es zeigen: Show it:

Fig. 1 Fig. 1
einen erfindungsgemäßen Bohrständer mit an ihm befestigter Handbohrmaschine zusammen mit einem strichpunktiert angedeuteten Werkstück in Seitenansicht, wobei der an der Handbohrmaschine befestigte Bohrer eine vom Werkstück entfernte Lage einnimmt, a drill rig according to the invention with attached to it a hand drill with a dot-dash lines workpiece in side view with the drill attached to the hand drill occupies a remote location from the workpiece,
Fig. 2 Fig. 2
die Anordnung nach Fig. 1 mit zum Werkstück hin vorgeschobener Handbohrmaschine, sodass der Bohrer in das Werkstück eindringt, the arrangement of FIG. 1 toward the workpiece pushed forward hand drill so that the drill penetrates the workpiece,
Fig. 3 Fig. 3
den Bohrständer ohne die Handbohrmaschine in Rückansicht gemäß Pfeil III in den Fig. 1 und 4, the drill without the hand drill in rear view according to arrow III in FIGS. 1 and 4,
Fig. 4 Fig. 4
den gleichen Bohrständer in Draufsicht gemäß Pfeil IV in Fig. 3 und the same drill in a top view according to arrow IV in FIG. 3 and
Fig. 5 Fig. 5
das mit einer Staubabsaugeinrichtung ausgestattete Fußteil eines diesbezüglich variierten Bohrständers in einem der Schnittlinie VV in Fig. 4 entsprechenden Schnitt. the dust extractor equipped with a foot portion of a drill stand varied in this respect in a section line VV in Fig. 4 corresponding section.

Bei dem aus der Zeichnung hervorgehenden Bohrständer 1 handelt es sich um ein im Bedarfsfall an einer Handbohrmaschine 2 zu befestigendes Gerät, mit dem sich in ein strichpunktiert angedeutetes Werkstück 3 genau rechtwinkelig zur Werkstück-Oberfläche verlaufende Bohrungen einbringen lassen. In the emerging from the drawing drill 1 is a with the can in case of need of a hand drill 2 to be fixed device, be introduced into a dash-dotted lines, indicated workpiece 3 exactly perpendicularly extending to the workpiece surface drilling. Die dargestellte Handbohrmaschine 2 weist einen pistolenartig abstehenden Handgriff 4 auf, an dem ein Schalter 5 zum Ein- und Ausschalten des im Maschinengehäuse 6 untergebrachten Antriebsmotors angeordnet ist. The drilling machine 2 shown has a pistol-like protruding handle 4 on which a switch 5 is arranged to turn on and off the accommodated in the machine housing 6 drive motor. Der Antriebsmotor treibt eine am dem Handgriff 4 entgegengesetzten Ende des Maschinengehäuses 6 austretende Antriebswelle 7, mit der ein vor dem Maschinengehäuse 6 angeordnetes Spannfutter 8 drehfest verbunden ist, in das ein Bearbeitungswerkzeug 9 auswechselbar eingespannt ist. The drive motor drives an opposite on the handle 4 end of the machine housing 6, exiting drive shaft 7, with a valve disposed in front of the machine housing 6 chuck is rotationally fixed to 8, in which a machining tool 9 is changeably mounted. Das auf diese Weise an der Handbohrmaschine 2 befestigte Bearbeitungswerkzeug 9 rotiert beim Betrieb und wird von einem Bohrer - es könnte auch ein Fräser sein - gebildet. The thus attached to the hand drill 2 machining tool 9 is rotated in operation and is of a drill - is formed - it could also be a router.

Der Bohrständer 1 weist ein Fußteil 10 auf, von dem zwei Führungssäulen 11, 12 hochstehen, die mit Abstand parallel zueinander rechtwinkelig zur Fußteil-Unterseite 13 verlaufen. The drill 1 has a foot portion 10, upstanding from the two guiding columns 11, 12, which extend at a distance parallel to one another perpendicular to the foot part underside. 13 Der Bohrständer 1 enthält ferner ein an den Führungssäulen 11, 12 in deren Längsrichtung 14 verschiebbar geführtes Halteteil 15, das die Handbohrmaschine 2 bei der Bearbeitung des Werkstücks 3 hält. The drill 1 further includes a displaceably guided on the guide columns 11, 12 in the longitudinal direction 14 holding part 15 that holds the hand drill 2 during the machining of the workpiece. 3 Das Halteteil 15 bildet eine an den Führungssäulen 11, 12 gelagerte Führungseinrichtung 16 und eine Befestigungseinrichtung 17 zum lösbaren Befestigen der Handbohrmaschine 2 mit nach unten, das heißt zum Fußteil 10 hin, gerichtetem Spannfutter 8. Die Handbohrmaschine 2 weist hierzu an der dem Handgriff 4 entgegengesetzten Vorderseite des Maschinengehäuses 6 eine Befestigungspartie in Gestalt eines halsartigen Gehäuseansatzes 18 auf, an dem die Befestigungseinrichtung 17 angreift. The holding member 15 forms a bearing on the guide columns 11, 12, guide means 16 and attachment means 17 for releasably securing the hand drill 2 with downwards, that is towards the base portion 10, directed chuck 8. The hand drill 2 has for this purpose at the handle 4 opposite front side of the machine housing 6, a mounting portion on in the form of a neck-like housing projection 18 to which the fixing device engages 17th Beim Ausführungsbeispiel bildet die Befestigungseinrichtung 17 einen Spannring 19, der eine Spannöffnung 20 umschließt. In the exemplary embodiment the attachment device 17 forms a clamping ring 19, which encloses a clamping opening 20th Zum Befestigen der Handbohrmaschine 2 am Bohrständer 1 wird sie mit ihrem halsartigen Gehäuseansatz 18 in die Spannöffnung 20 gesteckt, wonach der Spannring 19 mittels einer Spanneinrichtung 21 gegen den Gehäuseansatz 18 gespannt wird. 2 for securing the hand drill with the drill rig 1, it is inserted into the clamping hole 20 with its neck-like housing projection 18, whereby the clamping ring 19 is clamped against the housing extension 18 by means of a clamping device 21st Der Spannring 19 ist durch einen Spannschlitz 22 geschlitzt, sodass sich die beiden beiderseits des Spannschlitzes 22 angeordneten Spannringpartien 23, 24 im unverspannten Zustand mit Abstand gegenüberliegen. The collet 19 is slotted through an arch slit 22, so that the two on either side of the clamping slit 22 arranged clamping ring parts 23, 24 are opposite in the unclamped condition with distance. Die eine Spannringpartie 23 wird von einer Spannschraube 25 durchgriffen, die den Spannschlitz 22 durchquert und mit der anderen Spannringpartie 24 in Gewindeeingriff steht. A clamping ring part 23 is penetrated by a clamping screw 25 which passes through the clamping slot 22 and is in threaded engagement with the other clamping ring belt 24th Durch Verdrehen der Spannschraube 25 mittels eines drehfest mit ihr verbundenen Drehgriffs 26, der sich außen an der Spannringpartie 23 abstützt, werden die beiden Spannringpartien 23, 24 aufeinander zu bewegt, sodass sich der Querschnitt der Spannöffnung 20 verkleinert und der halsartige Gehäuseansatz 18 festgespannt wird. By turning the clamping screw 25 by means of a rotationally fixed with its associated rotary handle 26, which is supported on the outside of the clamping ring belt 23, the two clamping ring parts 23, 24 moved towards each other, so that the cross-section of the clamping opening 20 is reduced and the neck-like housing projection is clamped 18th

Die Befestigungseinrichtung 17 ist zu einer Seite der von den Führungssäulen 11, 12 aufgespannten Führungsebene angeordnet, sodass die befestigte Handbohrmaschine 2 zumindest im Wesentlichen seitlich neben der Führungsebene angeordnet ist. The fastening device 17 is disposed to one side of the plane spanned by the guide posts 11, 12 guide plane, so that the fixed hand drill is 2 at least substantially arranged laterally adjacent to the guide plane.

Zum Bohren des Werkstücks 3 setzt man den Bohrständer 1 mit seinem Fußteil 10 an der betreffenden Stelle auf das Werkstück 3. Die Handbohrmaschine 2 nimmt zunächst die aus Fig. 1 hervorgehende Stellung ein, in der sich das Bearbeitungswerkzeug 9 oberhalb des Werkstücks 3 befindet. For drilling of the workpiece 3, it sets the drill stand 1 with its foot part 10 at the respective location on the workpiece 3. The hand drill 2 initially assumes the emerging from Fig. 1 position, in which the processing tool 9 is located above the workpiece 3. Sodann bewegt man die Handbohrmaschine 2, die dabei mittels des Halteteils 15 an den Führungssäulen 11, 12 geführt wird, zum Werkstück 3 hin, sodass das Bearbeitungswerkzeug 9 am Werkstück 3 angreift (siehe Fig. 2). Then moving the hand drill 2, which is guided on the guide columns 11, 12 by the holding member 15 to the workpiece 3 through, so that the processing tool 9 engages the workpiece 3 (see Fig. 2). Das Fußteil 10 weist eine Durchtrittsöffnung 26 für den Durchtritt des Bearbeitungswerkzeugs 9 auf. The foot part 10 comprises a passage opening 26 for the passage of the machining tool. 9 Bei dieser Vorschubbewegung bewegt sich die Handbohrmaschine 2 mit ihrer dem Handgriff 4 abgewandten Oberseite 27 an den Führungssäulen 11, 12 vorbei. With this feed movement the hand drill 2 moves with its upper side facing away from the handle 4 27 to the guide columns 11, 12 over. Das Maschinengehäuse liegt ansonsten frei, sodass es vom Benutzer ungestört durch die Führungssäulen gehalten werden kann. The machine housing is exposed otherwise, so it can be held by the user undisturbed by the guide columns.

Wie aus den Fig. 1, 2 und 4 hervorgeht, steht die Befesti-gungseinrichtung 17 L-artig von den Führungssäulen 11, 12 ab. As is apparent from FIGS. 1, 2 and 4, the Fixed To-restriction device 17 is L-like manner on the guide columns 11, 12. Ferner steht das Fußteil 10 zur gleichen Seite wie die Befestigungseinrichtung 17 von den Führungssäulen 11, 12 ab. Further, the base part is 10 to the same side as the attachment means 17 of the guide columns 11, 12 from. Somit bilden in Seitenansicht gesehen (Fig. 1 und 2) das Fußteil 10 und die Befestigungseinrichtung 17 zusammen mit dem zwischen ihnen angeordneten Bereich der Führungssäulen 11, 12 eine U-artige Anordnung. Thus, form seen in side view (Fig. 1 and 2), the foot part 10 and the fastening means 17 together with the interposed therebetween region of the guide columns 11, 12, a U-like arrangement. Beim Ausführungsbeispiel weisen das Fußteil 10 und die Befestigungseinrichtung 17 eine sich im Wesentlichen deckende Gestalt auf. In the exemplary embodiment the foot part 10 and the fastening means 17 comprise a substantially opaque shape.

Die Führungseinrichtung 16 des Halteteils 15 weist zwei auf die Führungssäulen 11, 12 gesteckte Führungshülsen 28, 29 auf. The two guide means 16 of the holding member 15 has the guide columns 11, 12 inserted guide sleeves 28, 29. Diese Führungshülsen 28, 29 erstrecken sich unter Bezugnahme auf die Befestigungseinrichtung 17 in Richtung vom Fußteil 10 weg, sodass sie in Seitenansicht zusammen mit der im Wesentlichen von dem Spannring 19 gebildeten Befestigungseinrichtung 17 ein L-ähnliches Aussehen des Halteteils 15 ergeben. These guide sleeves 28, 29 extend with reference to the fastening device 17 in the direction from the base portion 10 away so that they result in side view together with the substantially by the clamping ring 19 formed fastening means 17, an L-like appearance of the holding part 15 °.

Am dem Fußteil 10 abgewandten Endbereich der Führungssäule 11 ist ein Endanschlag 30 für das Halteteil 15 angeordnet, sodass das Halteteil 15 nicht von den Führungssäulen 11, 12 abgezogen werden kann. On the base part 10 facing away from end portion 11 of the guide post 30 is disposed on the holding member 15 so that the retaining member 15 can not be withdrawn from the guide columns 11, 12, an end stop. Es versteht sich, dass auch beide Führungssäulen 11, 12 jeweils einen solchen Endanschlag 30 aufweisen könnten. It is understood that both guide columns 11, 12 each such end stop 30 could have. Beim dargestellten Ausführungsbeispiel wird der Endanschlag 30 von einer radial vor die Führungssäule vorstehenden Anschlagscheibe 31 gebildet, die vom Kopf 32 eines in die Führungssäule eingesetzten Bolzens an Ort und Stelle gehalten wird. In the illustrated embodiment, the end stop 30 is formed from a radially before the guide column projecting stop plate 31, which is held by the head 32 of a bolt inserted into the guide column in place.

Das die Handbohrmaschine 2 haltende Halteteil 15 ist in Richtung vom Fußteil 10 weg federbelastet, sodass es normalerweise eine vom Fußteil 10 entfernte, durch den Endanschlag 30 bestimmte Lage einnimmt. The hand-held drilling machine 2 holding member 15 is spring-loaded in the direction from the foot part 10 off so that it normally assumes a remote from the root portion 10, as determined by the end stop 30 location. Zum Bohren wird die Handbohrmaschine 2 entgegen der Federkraft zum Werkstück 3 hin bewegt. For drilling, the drilling machine 2 is moved against the spring force to the workpiece 3 through. Die Federkraft wird zweckmäßigerweise dadurch erzeugt, dass auf mindestens einer Führungssäule, beim Ausführungsbeispiel auf beiden Führungssäulen 11, 12, eine von der jeweiligen Führungssäule durchgriffene Schraubenfeder 33, 34 angeordnet ist, die einerseits gegen das Fußteil 10 und andererseits gegen das Halteteil 15 abgestützt ist. The spring force is desirably produced in that on at least one guide pillar is arranged in the exemplary embodiment on two guide columns 11, 12, a through attacked by the respective guide column helical spring 33, 34, which is supported on the one hand against the base part 10 and on the other hand against the retaining part 15th

Der Bohrständer 1 weist des Weiteren eine verstellbare Anschlageinrichtung zur Begrenzung der Bearbeitungstiefe des Werkstücks 3 auf. The drill 1 further includes an adjustable stop means for limiting the cutting depth of the workpiece. 3 Diese Anschlageinrichtung kann so eingestellt werden, dass die Bohrung im Werkstück 3 genau die gewünschte Tiefe erhält. These stop means can be adjusted such that the bore receives exactly the desired depth in the workpiece. 3

Diese Anschlageinrichtung weist einen parallel zu den Führungssäulen 11, 12 verlaufenden, am Halteteil 15 verschiebbar gehaltenen und in seiner jeweiligen Längslage feststellbaren Anschlagstab 35 auf, dem ein am Fußteil 10 angeordneter Gegenanschlag 36 zugeordnet ist. This stop means comprises a parallel to the guide pillars 11, 12 extending slidably held on the holding member 15 and lockable in its respective longitudinal position of stopper rod 35 on which a footboard 10 is arranged on the counter-stop is assigned to the 36th Der Gegenanschlag 36 ist in axialer Verlängerung des Anschlagstabs 35 angeordnet. The counter-stop 36 is arranged in the axial extension of the stop rod 35th

Hat man das Bearbeitungswerkzeug 9 am Spannfutter 8 befestigt und die Handbohrmaschine 2 am Bohrständer 1 festgelegt, kann man die Handbohrmaschine 2 im ausgeschalteten Zustand gegen das Werkstück 3 vorbewegen, bis die Spitze des Bearbeitungswerkzeugs 9 gegen die Werkstück-Oberseite stößt. If one has, the processing tool 9 is mounted on the chuck 8 and the drilling machine 2 fixed to the drill rig 1, can be advancing the hand drill 2 in the off state against the workpiece 3, until the tip of the machining tool 9 abuts against the workpiece upper surface. Sodann verschiebt man den Anschlagstab 35 so, dass der Abstand zwischen seiner dem Gegenanschlag 36 zugewandten Stirnseite 37 und dem Gegenanschlag 36 der gewünschten Bohrungstiefe entspricht. Then one moves the stopper rod 35 so that the distance between its the counterstop 36 facing end face 37 and the counter-stop 36 corresponds to the desired hole depth. In dieser Längslage wird der Anschlagstab 35 am Halteteil 15 festgestellt. In this longitudinal position of the stop bar 35 is determined on the holding portion 15th Bohrt man nun, schlägt die Stirnseite 37 des Anschlagstabs 35 dann am Gegenanschlag 36 an, wenn die Spitze des Bearbeitungswerkzeugs 9 im Werkstück 3 die gewünschte Bohrungstiefe erreicht hat. drilling well, the end face 37 then strikes the stop rod 35 to the counter stop 36 when the tip of the machining tool 9 has reached the desired bore depth in the workpiece. 3 Die Handbohrmaschine 2 lässt sich dann nicht weiter zum Werkstück 3 hin bewegen. The drilling machine 2 then can not be move to the workpiece 3 through further.

Um das Einstellen der Längslage des Anschlagstabs 35 am Halteteil 15 zu erleichtern, kann am Anschlagstab 35 ein in Längsrichtung des Anschlagstabs 35 verstellbares Zeigerelement 38 angeordnet sein, dem eine am Halteteil 15 angeordnete, in Längsrichtung des Anschlagstabs 35 verlaufende Maßskala 39 zugeordnet ist. In order to facilitate the adjustment of the longitudinal position of the stopper rod 35 on the holding member 15, 35 may be adjustable pointer element may be on the stop bar 35 a in the longitudinal direction of the stop bar 38 is arranged, the means disposed on the holding member 15, extending in the longitudinal direction of the stop rod 35 measuring scale is assigned. 39 Am Halteteil 15 ist ein Nullungsanschlag 41 angeordnet, der eine Nullstellung der Zeigerspitze 40 des Zeigerelements 38 vorgibt, in der das Zeigerelement, das heißt dessen Zeigerspitze 40, mit einer Ausgangsmarkierung der Maßskala 39 übereinstimmt, die beim Ausführungsbeispiel, wie aus Fig. 3 hervorgeht, vom Nullpunkt der Maßskala 39 gebildet wird. The holding part 15, a Nullungsanschlag 41 is arranged, which defines a zero position of the pointer tip 40 of the pointer element 38, in which the pointer element, that is, the pointer tip 40, with an output tag of the scale coincides 39, which is apparent in the embodiment, as shown in Fig. 3, is formed from the zero point of the scale. 39

Beim Einstellen der Längslage des Anschlagstabs 35 geht man so vor, dass man bei am Werkstück 3 anliegendem Bearbeitungswerkzeug 9 und gegen den Gegenanschlag 36 gestoßenem Anschlagstab 35 das Zeigerelement 38 auf dem Anschlagstab 35 gegen den Nullungsanschlag 41 schiebt, sodass es an diesem anliegt. When adjusting the longitudinal position of the stopper rod 35 is followed in that one pushes with applied on the workpiece 3 machining tool 9 and towards the counter-stop 36 cracked stop bar 35, the pointer element 38 on the abutment bar 35 against the Nullungsanschlag 41 so that it rests against this. Sodann verschiebt man den Anschlagstab 35 zusammen mit dem an ihm sitzenden Zeigerelement 38 mit Bezug auf das Halteteil 15 so weit, dass das Zeigerelement 38 bzw. dessen Zeigerspitze 40 an der Maßskala 39 mit dem Wert übereinstimmt, der der gewünschten Bohrungstiefe entspricht. Next, you move the stop bar 35 together with the seated at it pointer element 38 with respect to the holding part 15 so far that the pointer element 38 or the pointer tip 40 corresponds to the measuring scale 39 to the value corresponding to the desired hole depth. Im Falle der Fig. 3 beträgt die eingestellte Bohrungstiefe 19 mm (bei der dargestellten Maßskala 39 wurden der Übersichtlichkeit wegen die Millimeterstriche weggelassen). In the case of Fig. 3 the set hole depth is 19 mm (in the illustrated measurement scale 39 of clarity have been due to the millimeter strokes omitted). In dieser Position wird der Anschlagstab 35 am Halteteil 15 fixiert. In this position, the stop bar 35 is fixed on the holding part 15th

Das Zeigerelement 38 ist, wie erwähnt, auf dem Anschlagstab 35 verschiebbar. The pointer element 38 is, as mentioned, displaceable on the stop bar 35th Dabei kann die Anordnung so getroffen sein, dass das Zeigerelement 38 selbsthemmend in der jeweiligen Lage hält. The arrangement may be such that the pointer element keeps self-locking in the respective position 38th

Der Anschlagstab 35 ist etwa im Zwischenraum zwischen den beiden Führungssäulen 11, 12 angeordnet, sodass er keinen besonderen Platz beansprucht. The stopper rod 35 is arranged approximately in the intermediate space between the two guide columns 11, 12, so that it takes up no special place.

Die beiden Führungshülsen 28, 29 des Halteteils 15 sind durch eine Halteteil-Querpartie 42 miteinander verbunden. The two guide sleeves 28, 29 of the retaining part 15 are connected together by a holding part cross-section 42nd Der Nullungsanschlag 41 wird von der dem Fußteil 10 abgewandten Oberseite dieser Querpartie 42 gebildet. The Nullungsanschlag 41 is made of the foot part 10 facing away from top of this cross-section 42nd Die Maßskala 39 ist beim Ausführungsbeispiel an der Führungshülse 28 angeordnet. The scale 39 is located in the embodiment of the guide sleeve 28th Es versteht sich, dass es bei entsprechender Ausbildung des Zeigerelements möglich wäre, an beiden Führungshülsen jeweils eine solche Maßskala vorzusehen. It will be appreciated that it would be possible with appropriate design of the pointer element to provide each such measurement scale on two guide sleeves.

Der Anschlagstab 35 durchgreift zweckmäßigerweise eine zu den Führungssäulen 11, 12 parallele Lagerausnehmung 43 der Querpartie 42. The stopper rod 35 extends through a suitably parallel to the guide columns 11, 12 bearing recess 43 of the cross-section 42nd

Ferner kann vorgesehen sein, dass der Anschlagstab 35 mittels einer von Hand betätigbaren Klemmschraube 44 in seiner jeweiligen Längslage feststellbar ist. Further, it can be provided that the stop bar 35 is detected by means of a manually operable set screw 44 in its respective longitudinal position. Die Klemmschraube 44 weist einen außen angeordneten, mit der Hand ergreifbaren Drehknopf 45 auf. The clamping screw 44 has an externally arranged, grippable by hand control knob 45. Die Klemmschraube 44 ist ferner in eine von der der Befestigungseinrichtung 17 entgegengesetzten Rückseite der Querpartie 42 des Halteteils 15 bis zur Lagerausnehmung 43 verlaufende Gewindebohrung der Querpartie 42 eingeschraubt, sodass sie gegen den Anschlagstab 35 wirkt. The clamping screw 44 is also in one of the of the fastening device 15 is screwed to the bearing recess 43 extending threaded bore of the cross section 42 17 opposite rear side of the cross section 42 of the holding part so that it acts against the stop bar 35th

Aus Fig. 5 geht eine Variante des Fußteils 10 hervor. From Fig. 5 shows a variant of the foot 10 shows. In diesem Falle ist am Fußteil 10 eine Staubabsaugeinrichtung 46 angeordnet, an die ein Saugschlauch 47 zum Absaugen des bei der Werkstückbearbeitung auftretenden Staubes anschließbar ist. In this case, a dust suction device, at the root portion 10 is disposed 46 to which a suction hose 47 can be connected for sucking off the dust occurring during the workpiece machining. Der Saugschlauch 47 kann andernends mit einem Staubsauger verbunden werden. The suction hose 47 can be connected to the other end with a vacuum cleaner. Im angedeuteten Falle weist die Staubabsaugeinrichtung 46 eine am Fußteil 10 angeordnete, beim Betrieb das Bearbeitungswerkzeug 9 umgebende Absaughaube 48 auf, an der seitlich ein Anschlussstutzen 49 zum Anschließen des Saugschlauchs 47 angeordnet ist. In the indicated case 46, the dust suction device on a arranged on the foot part 10, in the operation of the machining tool 9 surrounding exhaust hood 48, a lateral connecting piece 49 is arranged to connect the suction hose 47 on the.

Claims (18)

  1. Bohrständer für Handbohrmaschinen, mit einem Fußteil, das mit seiner Unterseite auf ein Werkstück aufsetzbar ist, das mittels eines an der Handbohrmaschine befestigten Bearbeitungswerkzeugs bearbeitet werden soll, mit zwei vom Fußteil mit Abstand parallel zueinander hochstehenden, rechtwinkelig zur Fußteil-Unterseite verlaufenden Führungssäulen und mit einem an den Führungssäulen verschiebbar geführten und die Handbohrmaschine bei der Werkstückbearbeitung haltenden Halteteil, das eine an den Führungssäulen gelagerte Führungseinrichtung und eine Befestigungseinrichtung zum lösbaren Befestigen einer Befestigungspartie der Handbohrmaschine bildet, dadurch gekennzeichnet, dass die Befestigungseinrichtung (17) zu einer Seite der von den Führungssäulen (11, 12) aufgespannten Führungsebene angeordnet ist, sodass die befestigte Handbohrmaschine (2) zumindest im Wesentlichen seitlich neben der Führungsebene angeordnet ist. Drill stand for hand drills, having a foot part, which can be placed with its underside on a workpiece to be machined by means of a fixed to the hand drill machining tool with two spaced apart in parallel from the base portion upstanding at right angles running perpendicular to the base part underside guide columns and with a the guide columns slidably guided and the hand drill holding at the workpiece machining holding member which forms a mounted on the guide columns guiding device and a fastening device for releasably securing a mounting portion of the hand drill, characterized in that the fastening means (17) to one side of (of the guide columns , 11, spanned 12) guiding plane is arranged so that the fixed hand drill (2) is at least substantially arranged laterally adjacent to the guide plane.
  2. Bohrständer nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Befestigungseinrichtung (17) L-artig von den Führungssäulen (11, 12) absteht. Drill stand according to claim 1, characterized in that the fastening means (17) projecting L-like manner from the guide columns (11, 12).
  3. Bohrständer nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Befestigungseinrichtung (17) einen Spannring (19) bildet, der eine Spannöffnung (20) zum Einstecken eines halsartigen Gehäuseansatzes (18) als Befestigungspartie an der Vorderseite der Handbohrmaschine (2) umschließt und mittels einer Spanneinrichtung (21) gegen den halsartigen Gehäuseansatz (18) spannbar ist. Drill stand according to claim 1 or 2, characterized in that the fastening device (17) forms a clamping ring (19) enclosing a clamping opening (20) for insertion of a neck-like housing projection (18) as a fastening portion at the front of the hand drill (2) and means a clamping device (21) against the neck-like housing projection (18) can be tensioned.
  4. Bohrständer nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Führungseinrichtung (16) zwei auf die Führungssäulen (11, 12) gesteckte Führungshülsen (28, 29) aufweist. Having drill according to one of claims 1 to 3, characterized in that the guide device (16) comprises two on the guide columns (11, 12) inserted guide sleeves (28, 29).
  5. Bohrständer nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass das Halteteil (15) in Richtung vom Fußteil (10) weg federbelastet ist. Drill stand according to one of claims 1 to 4, characterized in that the holding part (15) is spring-loaded in the direction away from the foot part (10).
  6. Bohrständer nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass auf mindestens einer Führungssäule (11, 12) eine von dieser durchgriffene Schraubenfeder (33, 34) angeordnet ist, die einerseits gegen das Fußteil (10) und andererseits gegen das Halteteil (15) abgestützt ist. Drill stand according to claim 5, characterized in that on at least one guide column (11, 12) therefrom by attacked coil spring (33, 34) is arranged, which is supported on the one hand against the base (10) and on the other hand against the retaining part (15).
  7. Bohrständer nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass an mindestens einer der Führungssäulen an ihrem dem Fußteil (10) abgewandten Endbereich ein Endanschlag (30) für das Halteteil (15) angeordnet ist. Drill stand according to one of claims 1 to 6, characterized in that an end stop (30) for the holding part (15) is arranged on at least one of the guide columns at their the base part (10) facing away from end portion.
  8. Bohrständer nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass das Fußteil (10) zur gleichen Seite wie die Befestigungseinrichtung (17) von den Führungssäulen (11, 12) absteht. Drill stand according to one of claims 1 to 7, characterized in that the foot part (10) at the same side as the securing means (17) of the guide columns (11, 12) projects.
  9. Bohrständer nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass am Fußteil (10) eine Staubabsaugeinrichtung (46) angeordnet ist, an die ein Saugschlauch (47) zum Absaugen des bei der Werkstückbearbeitung auftretenden Staubes anschließbar ist. Drill stand according to one of claims 1 to 8, characterized in that the foot part (10) has a dust suction device (46) is arranged, to which a suction hose (47) can be connected for sucking off the dust occurring during the workpiece machining.
  10. Bohrständer nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass er eine verstellbare Anschlageinrichtung zur Begrenzung der Bearbeitungstiefe des Werkstücks aufweist. Drill stand according to one of claims 1 to 8, characterized in that it comprises an adjustable stop means for limiting the cutting depth of the workpiece.
  11. Bohrständer nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Anschlageinrichtung einen parallel zu den Führungssäulen (11, 12) verlaufenden, am Halteteil (15) verschiebbar gehaltenen und in seiner jeweiligen Längslage feststellbaren Anschlagstab (35) aufweist, dem ein am Fußteil (10) angeordneter Gegenanschlag (36) zugeordnet ist. Having drill press as claimed in claim 10, characterized in that the stop means comprises a parallel to the guide columns (11, 12) extending, on the holding part (15) is slidably held and fixable in its respective longitudinal position of stopper rod (35) which is arranged a foot part (10) counter-stop (36) is associated.
  12. Bohrständer nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, dass am Anschlagstab (35) ein in Längsrichtung des Anschlagstabs verstellbares Zeigerelement (38) angeordnet ist, dem eine am Halteteil (15) angeordnete, in Längsrichtung des Anschlagstabs (35) verlaufende Maßskala (39) zugeordnet ist. Drill stand according to claim 11, characterized in that arranged on the stop rod (35) in the longitudinal direction of the stop rod adjustable pointer element (38), the one at the holding part (15) is arranged, is associated in longitudinal direction of the stop rod (35) extending measuring scale (39) ,
  13. Bohrständer nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass das Zeigerelement (38) in einer durch einen am Halteteil (15) angeordneten Nullungsanschlag (41) vorgegebenen Zeigerelement-Nullstellung mit einer Ausgangsmarkierung der Maßskala (39) übereinstimmt. Drill stand according to claim 12, characterized in that the pointer element (38) coincide in an arranged by the holding part (15) Nullungsanschlag (41) predetermined pointer element reset by an output of the scale marking (39).
  14. Bohrständer nach einem der Ansprüche 11 bis 13, dadurch gekennzeichnet, dass der Anschlagstab (35) etwa im Zwischenraum zwischen den beiden Führungssäulen (11, 12) angeordnet ist. Drill stand according to one of claims 11 to 13, characterized in that the stop rod (35) approximately in the intermediate space between the two guide columns (11, 12) is arranged.
  15. Bohrständer nach Anspruch 13 oder 14, dadurch gekennzeichnet, dass der Nullungsanschlag (41) von der dem Fußteil (10) abgewandten Oberseite einer die beiden Führungshülsen (28, 29) verbindenden Querpartie (42) des Halteteils (15) gebildet wird und die Maßskala (39) an mindestens einer der Führungshülsen (28, 29) angeordnet ist. Drill stand according to claim 13 or 14, characterized in that the Nullungsanschlag (41) top side facing away from the the foot part (10) the two guide sleeves (28, 29) connecting transverse section (42) of the holding part (15) is formed of one and the measuring scale ( 39) on at least one of the guide sleeves (28, 29) is arranged.
  16. Bohrständer nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, dass der Anschlagstab (35) eine zu den Führungssäulen (11, 12) parallele Lagerausnehmung (43) der Querpartie (42) durchgreift. Drill stand according to claim 15, characterized in that the stop rod (35) passes through a to the guide columns (11, 12) parallel bearing recess (43) of the cross-section (42).
  17. Bohrständer nach einem der Ansprüche 11 bis 16, dadurch gekennzeichnet, dass der Anschlagstab (35) mittels einer von Hand betätigbaren Klemmschraube (44) in seiner jeweiligen Längslage feststellbar ist. Drill stand according to one of claims 11 to 16, characterized in that the stop rod (35) by means of a manually operable clamping bolt (44) can be fixed in its respective longitudinal position.
  18. Bohrständer nach Anspruch 17, dadurch gekennzeichnet, dass die Klemmschraube (44) in eine von der der Befestigungseinrichtung (17) entgegengesetzten Rückseite der Querpartie (42) des Halteteils (15) bis zur Lagerausnehmung (43) verlaufende Gewindebohrung der Querpartie (42) eingeschraubt ist. Drill stand according to claim 17, characterized in that the clamping screw (44) is screwed in a direction opposite from that of the fastening means (17) back of the cross section (42) of the holding part (15) to the bearing recess (43) extending threaded bore of the cross-section (42) ,
EP20030027901 2003-01-24 2003-12-04 Drill stand Withdrawn EP1440773A1 (en)

Priority Applications (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE20301042U 2003-01-24
DE2003201042 DE20301042U1 (en) 2003-01-24 2003-01-24 drill

Publications (1)

Publication Number Publication Date
EP1440773A1 true true EP1440773A1 (en) 2004-07-28

Family

ID=7979354

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP20030027901 Withdrawn EP1440773A1 (en) 2003-01-24 2003-12-04 Drill stand

Country Status (2)

Country Link
EP (1) EP1440773A1 (en)
DE (1) DE20301042U1 (en)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2007104813A1 (en) * 2006-03-16 2007-09-20 Cañas Y Gomez, S.L. Device for guiding drill bits for drilling holes
US7794184B2 (en) * 2005-05-19 2010-09-14 Robert Bosch Gmbh Dust catcher
US20150239113A1 (en) * 2013-10-31 2015-08-27 Stanley Fastening Systems, L.P. Metal Connector Adaptor for a Fastening Tool

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB0300672D0 (en) * 2003-01-11 2003-02-12 Ally Naseem A H All bits
DE202006009078U1 (en) * 2006-06-09 2007-10-25 Wolfcraft Gmbh Drilling or Fräsständer with chip removing

Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2883891A (en) * 1955-09-29 1959-04-28 Gardner Denver Co Drill unit
US2888965A (en) * 1958-01-14 1959-06-02 Carleton A Phillips Mountings for a portable electric motor
US2891428A (en) * 1957-04-22 1959-06-23 Gadget Of The Month Club Inc Combination guide and gauge unit for portable drills
US2997900A (en) * 1959-11-09 1961-08-29 Lawrence E Pugsley Multipurpose tool fixture
DE3324615A1 (en) * 1982-11-27 1984-05-30 Bosch Gmbh Robert Device for collecting drill cuttings

Patent Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2883891A (en) * 1955-09-29 1959-04-28 Gardner Denver Co Drill unit
US2891428A (en) * 1957-04-22 1959-06-23 Gadget Of The Month Club Inc Combination guide and gauge unit for portable drills
US2888965A (en) * 1958-01-14 1959-06-02 Carleton A Phillips Mountings for a portable electric motor
US2997900A (en) * 1959-11-09 1961-08-29 Lawrence E Pugsley Multipurpose tool fixture
DE3324615A1 (en) * 1982-11-27 1984-05-30 Bosch Gmbh Robert Device for collecting drill cuttings

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US7794184B2 (en) * 2005-05-19 2010-09-14 Robert Bosch Gmbh Dust catcher
WO2007104813A1 (en) * 2006-03-16 2007-09-20 Cañas Y Gomez, S.L. Device for guiding drill bits for drilling holes
ES2284382A1 (en) * 2006-03-16 2007-11-01 Cañas Y Gomez S.L. Device for guiding drill bits for drilling holes.
CN101400468B (en) 2006-03-16 2010-06-02 卡纳斯·Y·戈麦斯有限公司 Device for guiding drill bits for drilling holes
US20150239113A1 (en) * 2013-10-31 2015-08-27 Stanley Fastening Systems, L.P. Metal Connector Adaptor for a Fastening Tool

Also Published As

Publication number Publication date Type
DE20301042U1 (en) 2003-03-27 grant

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102006005410A1 (en) Material processing tool e.g. circular saw, has auxiliary device measuring machining depth, length and/or angle, and motor drive automatically deactivated during obtaining preset depth and length and/or deviation of tool from preset angle
DE19635258C1 (en) Boring and milling machine for processing material rods
DE19915672C2 (en) An apparatus for processing of edges of a plate-shaped workpiece having a plurality of clamping tools
EP0175011A1 (en) Rotatable cutting tool, particularly a boring head
EP1595627B1 (en) Drilling jig for corner joints
DE10154434A1 (en) Stop device for drill bit has intermediate part connecting tool to carrier
DE102004017420A1 (en) Guide rail mounting for hand power tool, especially circular saw or router has a slide support in a profiled groove with adjustable end stops
DE3610671C2 (en)
DE4307047A1 (en) Setting slide which can be moved and fixed on a guiding body
EP2065147A1 (en) Machine for processing board-shaped workpieces
DE3635159A1 (en) Hand tool with a pad plate
EP0328792A2 (en) Multiple clamping device
EP0684099A1 (en) Combination tool
DE3741439A1 (en) Guide device for a motor-driven drilling arrangement
DE4012067A1 (en) Combined drill and chamfering tool - has chamfering bit secured by screw passing through hole with inclined chamfer to give wedging action
DE19845386A1 (en) Punch for machine tool has each pressure part intended for side support against clamping device
DE3838422C1 (en) Work-gripping attachment with clamping jaws for sawing machines
EP1109642B1 (en) Clamping chuck, notably expansion chuck
DE19725033C1 (en) Bend correcting machine for camshafts
DE4407937A1 (en) Manual tile cutter with rectangular baseplate
EP1153711A2 (en) Clamping device
EP0705659A1 (en) Machining unit for treatment of corner joints of frames of welded profiles
DE3522971A1 (en) Milling unit

Legal Events

Date Code Title Description
AX Extension or validation of the european patent to

Countries concerned: ALLTLVMK

AK Designated contracting states:

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HU IE IT LI LU MC NL PT RO SE SI SK TR

17P Request for examination filed

Effective date: 20040715

AKX Payment of designation fees

Designated state(s): DE

17Q First examination report

Effective date: 20070724

18D Deemed to be withdrawn

Effective date: 20071204