EP1057750B1 - Kindersichere Verpackung für Tabletten - Google Patents

Kindersichere Verpackung für Tabletten Download PDF

Info

Publication number
EP1057750B1
EP1057750B1 EP99810480A EP99810480A EP1057750B1 EP 1057750 B1 EP1057750 B1 EP 1057750B1 EP 99810480 A EP99810480 A EP 99810480A EP 99810480 A EP99810480 A EP 99810480A EP 1057750 B1 EP1057750 B1 EP 1057750B1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
package
cup
packaging
pack
blister pack
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
EP99810480A
Other languages
English (en)
French (fr)
Other versions
EP1057750A1 (de
Inventor
Peter Kancsar
Michael Krohn
Susanne Marti
Claudia Schmauder
Laurenz Zellweger
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
3A Composites International AG
Original Assignee
Alcan Technology and Management Ltd
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Alcan Technology and Management Ltd filed Critical Alcan Technology and Management Ltd
Priority to EP99810480A priority Critical patent/EP1057750B1/de
Publication of EP1057750A1 publication Critical patent/EP1057750A1/de
Application granted granted Critical
Publication of EP1057750B1 publication Critical patent/EP1057750B1/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Lifetime legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D83/00Containers or packages with special means for dispensing contents
    • B65D83/04Containers or packages with special means for dispensing contents for dispensing annular, disc-shaped, or spherical or like small articles, e.g. tablets or pills
    • B65D83/0445Containers or packages with special means for dispensing contents for dispensing annular, disc-shaped, or spherical or like small articles, e.g. tablets or pills all the articles being stored in individual compartments
    • B65D83/0463Containers or packages with special means for dispensing contents for dispensing annular, disc-shaped, or spherical or like small articles, e.g. tablets or pills all the articles being stored in individual compartments formed in a band or a blisterweb, inserted in a dispensing device or container
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D75/00Packages comprising articles or materials partially or wholly enclosed in strips, sheets, blanks, tubes, or webs of flexible sheet material, e.g. in folded wrappers
    • B65D75/28Articles or materials wholly enclosed in composite wrappers, i.e. wrappers formed by associating or interconnecting two or more sheets or blanks
    • B65D75/30Articles or materials enclosed between two opposed sheets or blanks having their margins united, e.g. by pressure-sensitive adhesive, crimping, heat-sealing, or welding
    • B65D75/32Articles or materials enclosed between two opposed sheets or blanks having their margins united, e.g. by pressure-sensitive adhesive, crimping, heat-sealing, or welding one or both sheets or blanks being recessed to accommodate contents
    • B65D75/325Articles or materials enclosed between two opposed sheets or blanks having their margins united, e.g. by pressure-sensitive adhesive, crimping, heat-sealing, or welding one or both sheets or blanks being recessed to accommodate contents one sheet being recessed, and the other being a flat not- rigid sheet, e.g. puncturable or peelable foil
    • B65D75/327Articles or materials enclosed between two opposed sheets or blanks having their margins united, e.g. by pressure-sensitive adhesive, crimping, heat-sealing, or welding one or both sheets or blanks being recessed to accommodate contents one sheet being recessed, and the other being a flat not- rigid sheet, e.g. puncturable or peelable foil and forming several compartments
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D75/00Packages comprising articles or materials partially or wholly enclosed in strips, sheets, blanks, tubes, or webs of flexible sheet material, e.g. in folded wrappers
    • B65D75/52Details
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D2215/00Child-proof means
    • B65D2215/04Child-proof means requiring the combination of different actions in succession
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D2575/00Packages comprising articles or materials partially or wholly enclosed in strips, sheets, blanks, tubes or webs of flexible sheet material, e.g. in folded wrappers
    • B65D2575/28Articles or materials wholly enclosed in composite wrappers, i.e. wrappers formed by association or interconnecting two or more sheets or blanks
    • B65D2575/30Articles or materials enclosed between two opposed sheets or blanks having their margins united, e.g. by pressure-sensitive adhesive, crimping, heat-sealing, or welding
    • B65D2575/32Articles or materials enclosed between two opposed sheets or blanks having their margins united, e.g. by pressure-sensitive adhesive, crimping, heat-sealing, or welding one or both sheets or blanks being recessed to accommodate contents
    • B65D2575/3209Details
    • B65D2575/3218Details with special means for gaining access to the contents
    • B65D2575/3227Cuts or weakening lines

Description

Die Erfindung betrifft eine kindersichere Verpackung nach dem Oberbegriff von Anspruch 1.

Die Gefährlichkeit einer unkontrollierten Medikamenteneinnahme ist unbestritten, wobei vor allem Kleinkinder insbesondere beim Herumliegenlassen von Medikamenten dieser potentiellen Gefahr verstärkt ausgesetzt sind.

Zur Verpackung von Tabletten und Kapseln haben sich vor allem Blisterverpackungen durchgesetzt. Weit verbreitet sind die sogenannten Durchdrückpackungen, bei der die Tablette aus einem Napf im Bodenteil der Verpackung durch eine Deckelfolie hindurchgedrückt wird. Bei anderen bekannten Blisterverpackungen wird eine Deckelfolie durch Abziehen (Peelen) entfernt. Noch andere Blisterverpackungen weisen eine Kerbe als Aufreisshilfe auf.

Heute bereits genutzte Möglichkeiten zur Erhöhung der Kindersicherheit der genannten Blisterverpackungen für Tabletten und Kapseln bestehen darin, das öffnen durch Massnahmen zu erschweren, die einen erhöhten Kraftbedarf erfordern, wie z.B. stärkere Durchdrückfolien, erhöhte Klebkraft von Abziehfolien oder hoher Reisswiderstand bei Aufreisskerben.

Verpackungen, die nur mit erhöhtem Kraftaufwand geöffnet werden können, sind zwar kindersicher, können jedoch auch für Senioren ein Problem darstellen.

Ein kindersichere Verpackung nach dem Oberbegriff von Anspruch 1 ist in der US-A-5 150 793 offenbart.

Der Erfindung liegt deshalb die Aufgabe zugrunde, eine kindersichere Verpakkung der eingangs genannten Art zu schaffen, die von Senioren ohne Schwierigkeiten geöffnet werden kann. Im wesentlichen geht es darum, eine Verpakkung so auszugestalten, dass zu deren Öffnung eine Kombinationsfähigkeit erforderlich ist oder dass simultane oder komplexe Bewegungsabläufe durchgeführt werden müssen.

Zur erfindungsgemässen Lösung der Aufgabe führt eine Verpackung mit den Merkmalen von Anspruch 1.

Das Öffnen der erfindungsgemässen Verpackung erfordert eine Kombinationsfähigkeit in dem Sinne, dass erkannt werden muss, dass zum Durchdrücken der Tablette der Napf über die Entnahmeöffnung geführt werden muss.

Bevorzugt ist der den Öffnungsschlitz zumindest teilweise abdeckende Aufreissstreifen über eine Perforationslinie mit dem Abdeckteil verbunden.

Bei einer zweckmässigen Ausgestaltung der erfindungsgemässen Verpackung ragen vom Rand des Öffnungsschlitzes die freie Verschiebbarkeit des Napfes hemmende Vorsprünge nach innen ab.

Vorteilhafterweise ist die Blisterverpackung mit einem der Verschiebebewegung entgegenwirkenden Federelement verbunden. Bevorzugt ist dieses Federelement Teil der Blisterverpackung.

Bei einer besonders kostengünstigen Herstellungsvariante besteht die Umverpackung aus einem einzigen Zuschnitt.

Aus zwei spiegelsymmetrisch angeordneten Teilverpackungen kann auf einfache Weise eine Doppelpackung gefertigt werden.

Wenigstens zwei Verpackungen können zu Mehrportionenpackungen zusammengefasst sein, wobei die einzelnen Verpackungen zu einer Streifenpackung aneinandergereiht und vorzugsweise von der Streifenpackung entlang einer Schwächungslinie, vorzugsweise einer Perforationslinie, abtrennbar sind.

Zur Herstellung der erfindungsgemässen Verpackung können die heute zur Herstellung von Verpackungen bekannten starren, halbstarren und flexiblen Werkstoffe in Form von Blättern, Folien, Laminaten oder anderen Schichtstoffen einer Dicke von wenigen µm bis wenige mm, beispielsweise 8 µm bis 3 mm, verwendet werden. Beispiele für folienförmige Materialien sind Metallfolien wie beispielsweise Aluminiumfolien. Weitere Beispiele für folienförmige Materialien sind Papier, Halbkarton und Karton. Bedeutsam sind insbesondere auch kunststoffhaltige Folien, z.B. auf der Basis von Polyolefinen, wie Polyethylenen oder Polypropylenen, Polyamiden, Polyvinylchlorid, Polyestem, wie Polyalkylenterephthalaten und insbesondere Polyethylenterephthalat. Die kunststoffhaltigen Folien können Monofolien aus Kunststoffen, Laminate aus zwei oder mehreren Kunststofffolien, Laminate aus Metall- und Kunststofffolien, Laminate aus Papieren und Kunststofffolien oder Laminate aus Papieren und Metall- und Kunststofffolien sein. Die einzelnen Schichten der folienförmigen Materialien können mittels Klebstoffen, Kaschierklebern, Haftvermittlern und/oder durch Extrusionsbeschichten, Coextrusion oder Kaschieren usw. aneinander festgelegt werden. Geeignete Kunststofffolien sind beispielsweise nicht orientierte oder axial oder biaxial orientierte Monofolien oder Laminate aus zwei oder mehreren nicht orientierten oder axial oder biaxial orientierten Folien aus Kunststoffen auf der Basis von Polyolefinen, wie Polyethylenen oder Polypropylenen, Polyamiden, Polyvinylchlorid, Polyestern, wie Polyalkylenterephthalaten und insbesondere Polyethylenterephthalat, Cyclo-Olfin-Copolymere (COC) und Polychlortrifluorethylene (PCTFE, Markenname ACLAR).

Für die Bodenteile von Blisterverpackungen eignen sich vor allem transparente Kunststoffe mit guten Umformeigenschaften wie Polyethylen, Polypropylen, Cyclo-Olefin-Copolymere, Polyvinylchlorid, Polyethylenterephthalat, Polyamid sowie aus den genannten Werkstoffen hergestellte Laminate, z.B. aus PVC und Polychlortrifluorethylen (PCTFE) oder PVC und PVDC (Polyvinyldichlorid). Für nicht transparente Blisterverpackungen werden beispielsweise Laminate aus einer beidseitig mit einer Kunststofffolie beplankten Aluminiumfolie mit dem beispielsweisen Aufbau Polyamid/Aluminium/PVC oder auch pigmentierte Kunststofffolien eingesetzt. Die Deckelfolie ist üblicherweise eine Aluminiumfolie einer beispielsweisen Dicke von 20µm, die lackiert und/oder mit einem Heisssiegellack beschichtet sein kann.

Alle vorstehend genannten folienförmigen Materialien wie Papier, Halbkarton, Karton und Kunststofffolien in der Form von Monofolien, Laminaten usw. können zumindest eine weitere kontinuierliche Schicht aus gesputterten oder aus dem Vakuum abgeschiedenen keramischen Materialien in einer Dicke von etwa 5 bis 500 nm (Nanometer) aufweisen, beispielsweise Al2O3 oder SiOx, wobei x eine Zahl zwischen 1.5 und 2 ist. Diese Schichten aus keramischen Materialien haben Barriereeigenschaften und verhindern die Diffusion von Gasen und Wasserdampf durch die Verpackung.

Weitere Vorteile, Merkmale und Einzelheiten der Erfindung ergeben sich aus der nachfolgenden Beschreibung bevorzugter Ausführungsbeispiele sowie anhand der Zeichnung; diese zeigt schematisch in

  • Fig. 1 einen Längsschnitt durch eine Blisterverpackung mit Umverpakkung;
  • Fig. 2 eine Draufsicht auf die Umverpackung von Fig. 1 in Blickrichtung y;
  • Fig. 3 eine Draufsicht auf die geöffnete Umverpackung von Fig. 1 in Blickrichtung y;
  • Fig. 4 einen Längsschnitt durch die Blisterverpackung mit geöffneter Umverpackung von Fig. 3 in Entnahmestellung;
  • Fig. 5 eine Draufsicht auf einen Zuschnitt zur Herstellung der Umverpackung von Fig. 1;
  • Fig. 6 eine Draufsicht auf eine Blisterverpackung mit integriertem Federelement;
  • Fig. 7 eine Draufsicht auf die Blisterverpackung von Fig. 6 mit unter Zug stehendem Federelement;
  • Fig. 8 einen Längsschnitt durch eine analog zu Fig. 1 ausgestaltete Blisterverpackung mit Umverpackung als Doppelpackung;
  • Fig. 9 eine Draufsicht auf eine als Mehrportionenpackung ausgestaltete Blisterverpackung mit Umverpackung von Fig. 1.

Eine in den Fig. 1 bis 4 dargestellte Umverpackung 10 aus beispielsweise Karton für eine Blisterverpackung 12 von im wesentlichen streifenförmiger Gestalt ist mit einem Bodenteil 14 und einem Abdeckteil 16 ausgestattet. Die Blisterverpackung 12 - im gezeigten Beispiel eine Einportionenpackung für eine Tablette 18 - weist einen Bodenteil 20 aus beispielsweise Polyvinylchlorid (PVC) mit einem aus diesem herausgeformten Napf 22 zur Aufnahme der Tablette 18 und eine mit dem Bodenteil 20 versiegelte bzw. verklebte Deckelfolie 24 aus beispielsweise Aluminium auf. Der Bodenteil 20 der Blisterverpackung 12 bildet im Bereich des Napfes 22 eine um diesen herumlaufende Schulter 26 mit einem Durchmesser s und ist einstückig mit einem Federstreifen 28 verbunden.

Der Abdeckteil 16 der Umverpackung 10 ist mit dem Bodenteil 14 einstückig verbunden und bildet mit diesem eine Schlaufe, wobei sich Abdeckteil 16 und Bodenteil 14 unter Bildung eines Zwischenraumes 17 etwa parallel gegenüberliegen. Der Abdeckteil 16 weist einen Öffnungsschlitz 30 auf, dessen Breite t kleiner ist als der Durchmesser s der Schulter 26 des Napfes 22, jedoch breiter als der Durchmesser u des Napfes 22 im Bereich des Bodenteils 20. Der Öffnungsschlitz 30 ist bei geschlossener Umverpackung 10 bis auf den Bereich des Napfes 22 mit einem integral im Abdeckteil 16 angeordneten Aufreissstreifen 32 mit Aufreisslasche 34 verbunden und über eine Schwächungslinie oder linienförmig angeordnete Perforationen 36 vom Abdeckteil 16 lösbar.

Die Blisterverpackung 12 ist in der Umverpackung 10 so angeordnet, dass die Schulter 26 des Bodenteils 20 im Randbereich des Öffnungsschlitzes 30 in den Zwischenraum 17 zwischen Bodenteil 14 und Abdeckteil 16 seitlich einragt, wobei der Napf 22 aus der Ebene des Abdeckteils 16 nach aussen hin abragt. Im Bodenteil 14 der Umverpackung 10 ist eine in Draufsicht innerhalb des Öffnungsschlitzes 30 und vom Aufreissstreifen 32 überdeckte Entnahmeöffnung 38 vorgesehen.

Zur Entnahme der Tablette 18 wird der Aufreissstreifen 32 an der Aufreisslasche 34 ergriffen und mittels einer in Pfeilrichtung A durchgeführten Öffnungsbewegung vom Abdeckteil 16 getrennt, wodurch der Öffnungsschlitz 30 entsteht. Die im gezeigten Beispiel im Bereich des Napfes 22 angeordnete Aufreisslasche 34 kann selbstverständlich auch auf der dem Napf 22 entfernteren Seite des Aufreissstreifens vorgesehen sein, wobei in diesem Fall die Öffnungsbewegung gegen den Napf 22 hin erfolgt. Der aus dem Abdeckteil 16 hervorstehende Napf 22 kann nun - beispielsweise durch eine Bewegung mit dem Daumen - entlang des Öffnungsschlitzes in Pfeilrichtung B verschoben werden, bis sich der Napf 22 über der Entnahmeöffnung 38 im Bodenteil 14 der Umverpackung 10 befindet. Die Entnahmeöffnung 38 liegt in dieser Position - einzig getrennt durch die Deckelfolie 24 - der Tablette 18 im Napf 22 frei gegenüber. In dieser Offenstellung kann die Tablette 18 durch Fingerdruck auf den Napf 22 in Pfeilrichtung C durch die Deckelfolie 24 hindurchgestossen und durch die Entnahmeöffnung 38 ausgeworfen werden. Die Entnahmeöffnung 38 kann zusätzlich noch von einem durchdrückbaren Öffnungsverschluss abgedeckt sein. Dieser zusätzliche Verschluss ist beispielsweise von einer Schwächungslinie, z.B. einer Perforationslinie, begrenzt und wird gleichzeitig mit dem Durchdrücken der Deckelfolie 24 herausgetrennt.

Die oben beschriebene Verschiebung des Napfes 22 innerhalb des Öffnungsschlitzes 30 erfolgt gegen die Rückstellkraft des Federstreifens 28, der sich gemäss Fig. 4 zu einer elastisch gespannten Schlaufe 40 verformt, so dass der Napf 22 nach dem Loslassen selbsttätig in die Ausgangsstellung zurückgeführt wird. Im Bereich des Napfes 22 ragen beidseits des hier auch bei verschlossener Umverpackung 10 offenen Öffnungsschlitzes 30 vom Abdeckteil 16 Vorsprünge 42 nach innen hin ab. Diese Vorsprünge 42 hemmen nach dem Wegziehen des Aufreissstreifens 32 die freie Bewegung des Napfes 22 in Richtung der Entnahmeöffnung 38, d.h. die Verschiebung des Napfes 22 in die Entnahmestellung erfordert zunächst einen gewissen Kraftaufwand zur Verdrängung der in den Öffnungsschlitz 32 einragenden Vorsprünge 42.

Der in Fig. 5 dargestellte, im wesentlichen streifenförmige Zuschnitt für die Umverpackung 10 zeigt die geschwächte und daher leicht trennbare Verbindung zwischen dem Aufreissstreifen 32 mit Aufreisslasche 34 als Perforationslinie 36 im Abdeckteil 16. Auf dem Bodenteil liegt bereits die Blisterverpackung 12 mit dem Federstreifen 28. Das Verschliessen der Umverpackung erfolgt durch Umlegen des Abdeckteils 16 in Pfeilrichtung D um eine Falzlinie d, bis der Abdeckteil 16 auf dem Bodenteil 14 bzw. auf der Blisterverpackung 12 aufliegt. Mit diesem Schritt erfolgt auch ein zumindest teilweises Verkleben von Randpartien 44 des Abdeckteils 16 mit Randpartien 46 des Bodenteils 14 zur Bildung des als Führung für die Schulter 26 des Napfes 22 dienenden Zwischenraumes 17.

Die Fig. 6 und 7 zeigen eine andere Möglichkeit zur Erzeugung einer Rückstellkraft für den Napf 22 im Öffnungsschlitz 30. Der Federstreifen 28 ist hier so mit abwechselnd von beiden Seiten angeordneten Einschnitten 48 versehen, dass sich der Federstreifen 28 unter Ausbildung von eine Rückstellkraft erzeugenden Federbändem 50 in Streifenrichtung strecken lässt. Bei dieser Variante wird der Federstreifen 28 an dem dem Kopf 31 des Öffnungsschlitzes 30 naheliegenden Ende der Umverpackung 10 festgelegt. Die Federstreifen 28 mit Einschnitten 48 können direkt aus dem Material des Bodenteils 20 und/oder der Deckelfolie 24 der Blisterverpackung 12 gefertigt sein. Es ist jedoch auch möglich, den Federstreifen 28 separat herzustellen und mit der Blisterverpackung 12 zu verbinden. Anstelle eines Federstreifens 28 kann selbstverständlich auch ein anderes Federmaterial wie beispielsweise ein Gummiband vorgesehen sein.

Eine in Fig. 8 dargestellte Umverpackung 60 für eine Blisterverpackung 52 - im Beispiel eine Zweiportionenpackung für zwei Tabletten 18a, b - ist im wesentlichen aus spiegelbildlich zueinander stehenden Umverpackungen 10 gemäss Fig. 1 aufgebaut. Gleiche Teile sind deshalb auch mit gleichen Bezugszeichen versehen, wobei die doppelte Ausgestaltung jeweils durch einen Zusatz a bzw. b zum Ausdruck gebracht ist. Die Bodenteile 14a, b sind einstückig miteinander verbunden und bilden mit den Abdeckteilen 16a, b jeweils eine Schlaufe. In der verschlossenen Position liegen die zwei Teilumverpackungen 10a, b beidseits einer Spiegelebene S. Die beiden Teilumverpackungen 10a, b können in gleicher Weise geöffnet und die Tabletten 18a, b in gleicher Weise entnommen werden wie bei der in den Fig. 1 bis 5 gezeigten Umverpackung 10.

Fig. 9 zeigt eine streifenförmige Packung 70 mit sechs aneinandergereihten Einzelpackungen gemäss Fig. 1. Diese sind durch linienförmig angeordnete Perforationen 72 voneinander abtrennbar. Die einzelnen Umverpackungen 10 können jedoch auch geöffnet werden, ohne dass diese vom Verpackungsstreifen 70 abgetrennt werden müssen. Eine derartige Streifenanordnung eignet sich auch für Umverpackungen 60 mit einer Zweiportionen-Blisterverpackung 62 gemäss Fig. 8.

Ein weiterer Vorteil der erfindungsgemässen Verpackung wird darin gesehen, dass die bedruckbare Fläche zum Anbringen von Informationen für den Konsumenten wesentlich vergrössert werden kann.

Claims (9)

  1. Kindersichere Verpackung für Tabletten, Kapseln und dgl. pharmazeutische Produkte, mit einer Blisterverpackung (12) mit wenigstens einem mittels einer durchdrückbaren Deckelfolie (24) verschlossenen Napf (22) zur Aufnahme der Tabletten (18), bei welcher Verpackung die Blisterverpakkung (12) zwischen einem Bodenteil (14) und einem Abdeckteil (16) einer Umverpackung (10) angeordnet ist, die Deckelfolie (24) der Blisterverpakkung (12) gegen den Bodenteil (14) gerichtet ist, der Bodenteil (14) eine Entnahmeöffnung (38) aufweist und der Napf (22) der Blisterverpackung (12) in einem Öffnungsschlitz (30) im Abdeckteil (16) verschiebbar geführt und zum Durchdrücken der Deckelfolie (24) und zur Entnahme der Tablette (18) über die Entnahmeöffnung (38) im Bodenteil (14) bringbar ist,
    dadurch gekennzeichnet, dass
    der Öffnungsschlitz (30) eine Breite (t) aufweist, die kleiner als der Durchmesser (s) einer Schulter (26) des Napfes (22), jedoch grösser als der Durchmesser (u) des Napfes (22) ist, und dass ein den öffnungsschlitz (30) zumindest teilweise abdeckender und über eine Schwächungslinie (36) abtrennbarer Aufreissstreifen (32) mit dem Abdeckteil (16) verbunden ist, wobei der Napf (22) der Blisterverpackung (12) über die Entnahmeöffnung (38) erst verschiebbar ist, wenn voher der Aufreissstreifen (32) vom Abdeckteil (16) getrennt wird.
  2. Verpackung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Schwächungslinie (36) eine Perforationslinie ist.
  3. Verpackung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Entnahmeöffnung (38) von einem durchdrückbaren Öffnungsverschluss abgedeckt ist.
  4. Verpackung nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass vom Rand des Öffnungsschlitzes (30) die freie Verschiebbarkeit des Napfes (22) hemmende Vorsprünge (42) nach innen abragen.
  5. Verpackung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Blisterverpackung (12) mit einem der Verschiebebewegung entgegenwirkenden Federelement (28) verbunden ist.
  6. Verpackung nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass das Federelement (28) Teil der Blisterverpackung (12) ist.
  7. Verpackung nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Umverpackung (10) aus einem einzigen Zuschnitt besteht.
  8. Doppelpackung, dadurch gekennzeichnet, dass sie aus zwei spiegelsymmetrisch angeordneten Teilverpackungen nach einem der Ansprüche 1 bis 7 besteht.
  9. Mehrportionenpackung aus wenigstens zwei Verpackungen nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass die einzelnen Verpakkungen zu einer Streifenpackung (70) aneinandergereiht und vorzugsweise von der Streifenpackung (70) entlang einer Schwächungslinie, insbesondere einer Perforationslinie (72), abtrennbar sind.
EP99810480A 1999-06-02 1999-06-02 Kindersichere Verpackung für Tabletten Expired - Lifetime EP1057750B1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
EP99810480A EP1057750B1 (de) 1999-06-02 1999-06-02 Kindersichere Verpackung für Tabletten

Applications Claiming Priority (8)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE59904731T DE59904731D1 (de) 1999-06-02 1999-06-02 Kindersichere Verpackung für Tabletten
EP99810480A EP1057750B1 (de) 1999-06-02 1999-06-02 Kindersichere Verpackung für Tabletten
JP2001501533A JP3479525B2 (ja) 1999-06-02 2000-05-13 子供に安全なタブレット用の包装体
MXPA01011937A MXPA01011937A (es) 1999-06-02 2000-05-13 PACKAGING, CHILD RESISTANT, FOR TABLETS ..
PCT/EP2000/004330 WO2000075044A1 (de) 1999-06-02 2000-05-13 Kindersichere verpackung für tabletten
CA 2375279 CA2375279A1 (en) 1999-06-02 2000-05-13 Child-resistant packaging for tablets
AU49216/00A AU4921600A (en) 1999-06-02 2000-05-13 Child-resistant packaging for tablets
US09/926,580 US6997320B1 (en) 1999-06-02 2000-05-13 Child-resistant packaging for tablets

Publications (2)

Publication Number Publication Date
EP1057750A1 EP1057750A1 (de) 2000-12-06
EP1057750B1 true EP1057750B1 (de) 2003-03-26

Family

ID=8242859

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP99810480A Expired - Lifetime EP1057750B1 (de) 1999-06-02 1999-06-02 Kindersichere Verpackung für Tabletten

Country Status (8)

Country Link
US (1) US6997320B1 (de)
EP (1) EP1057750B1 (de)
JP (1) JP3479525B2 (de)
AU (1) AU4921600A (de)
CA (1) CA2375279A1 (de)
DE (1) DE59904731D1 (de)
MX (1) MXPA01011937A (de)
WO (1) WO2000075044A1 (de)

Families Citing this family (36)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2002083520A2 (en) * 2001-04-18 2002-10-24 Alcan International Limited Child-proof package for pharmaceutical products
US20020153276A1 (en) * 2001-04-18 2002-10-24 Daniel Filion Child-proof package for tablets
GB2388836A (en) * 2001-11-15 2003-11-26 Team Holdings A dispensing device
US7387206B2 (en) * 2002-08-29 2008-06-17 Colbert Packaging Corporation Childproof, senior-friendly blister pack
EP1541492B1 (de) * 2002-09-11 2010-10-27 Panasonic Corporation Warenverpackungskörper
DE10307590B4 (de) * 2003-02-22 2007-05-10 Uhlmann Pac-Systeme Gmbh & Co Kg Kindersichere Blisterpackung
GB0311143D0 (en) * 2003-05-15 2003-06-18 Team Holdings Uk Ltd Blister pack dispensing device
JP4582644B2 (ja) * 2004-06-08 2010-11-17 憲司 中村 注液含浸包装体
FR2892398B1 (fr) * 2005-10-25 2010-04-23 Acd Emballage securise pour comprime
US20070173971A1 (en) * 2006-01-26 2007-07-26 Prairiestone Pharmacy, Llc System and method of providing medication compliance packaging
FR2899209B1 (fr) * 2006-03-31 2010-04-09 Mane Fils V Dispositif de conditionnement permettant de controler la liberation d'un produit
JP2008074480A (ja) * 2006-09-25 2008-04-03 Yasuo Hirose 包装容器
US7946101B1 (en) 2007-05-30 2011-05-24 Walgreen Co. Method and system for verification of contents of a multi-cell, multi-product blister pack
US7866476B2 (en) 2007-05-30 2011-01-11 Walgreen Co. Multi-dose blister card pillbook
US7690511B2 (en) * 2007-09-18 2010-04-06 Permalith Plastics Child resistant blister packaging and a method of removing the contents therefrom
US8251219B1 (en) 2007-10-22 2012-08-28 Walgreen Co. Package for medicine
US7540383B2 (en) 2007-10-23 2009-06-02 Sonoco Development, Inc. Self-opening blister package
US7905381B2 (en) * 2008-09-19 2011-03-15 Ethicon Endo-Surgery, Inc. Surgical stapling instrument with cutting member arrangement
US7937911B1 (en) 2008-11-21 2011-05-10 Walgreen Co. Method of preparing a blister card
EP2216266A1 (de) * 2009-02-06 2010-08-11 Novartis AG Mehrzweckspender für Artikel in blasenartigen Verpackungen
US8479921B2 (en) 2009-12-09 2013-07-09 Amcor Flexibles, Inc. Child resistant blister package
USD695625S1 (en) 2012-03-28 2013-12-17 Aventisub Ii Inc. Package for product
USD693695S1 (en) 2012-03-28 2013-11-19 Aventisub Ii Inc. Package for product
US8919559B2 (en) 2012-03-28 2014-12-30 Aventisub Ii Inc. Package with break-away clamshell
US8899419B2 (en) 2012-03-28 2014-12-02 Aventisub Ii Inc. Package with break-away clamshell
USD697813S1 (en) 2012-03-28 2014-01-21 Aventisub Ii Inc. Clamshell having blisters received therein
USD694644S1 (en) 2012-03-28 2013-12-03 Aventisub Ii Inc. Clamshell package having blisters
USD687313S1 (en) 2012-03-28 2013-08-06 Aventisub Ii Inc. A-shaped blister card
US20140108027A1 (en) 2012-10-12 2014-04-17 Mckesson Automation Inc. Apparatuses, systems, and methods for delivering medications from a central pharmacy to a patient in a healthcare facility
US9150119B2 (en) 2013-03-15 2015-10-06 Aesynt Incorporated Apparatuses, systems, and methods for anticipating and delivering medications from a central pharmacy to a patient using a track based transport system
USD731782S1 (en) 2013-10-07 2015-06-16 Abbvie Inc. Template for a prescription medicine container
USD731171S1 (en) 2013-10-07 2015-06-09 Abbvie Inc. Template for a prescription medicine container
USD731783S1 (en) 2014-04-16 2015-06-16 Abbvie Inc. Template for a prescription medicine container
JP6443664B2 (ja) * 2014-10-31 2018-12-26 大日本印刷株式会社 二重包装体
AT517864B1 (de) * 2015-10-20 2018-04-15 Constantia Hueck Folien Gmbh & Co Kg Überverpackung für Blisterverpackung
USD882243S1 (en) 2018-03-26 2020-04-28 Abbvie Inc. Child-resistant medication container assembly

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2919713A1 (de) * 1979-05-16 1980-11-20 Helmut Zanker Kindergesicherte arzneimittelverpackung

Family Cites Families (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3203541A (en) * 1962-11-02 1965-08-31 Smith Kline French Lab Packaging
DE1536074A1 (de) * 1966-06-28 1969-11-13 Hoefliger & Karg Tiefziehpackung
SE9101862A0 (sv) * 1991-06-17 1992-12-18 Item Dev Ab Dispensers for medical preparations
US5150793A (en) * 1991-10-16 1992-09-29 Pci/Delvco, Inc. Device for inhibiting removal of an article from a blister-type container
US5244091A (en) * 1991-10-16 1993-09-14 Pci/Delvco, Inc. Device for inhibiting removal of an article from a blister container
US5251757A (en) * 1992-01-15 1993-10-12 Drustar, Inc. Exchangeable unit dose medicament dosing system and method
US5339960A (en) * 1992-08-24 1994-08-23 Eli Lilly And Company Child resistant package and method for making same
SK148295A3 (en) * 1993-05-28 1996-11-06 Procter & Gamble Dual chamber-child-resistant blister package
DE9313193U1 (de) * 1993-07-26 1993-10-28 Klocke Verpackungs Service Verpackung für stückige Güter
US5758774A (en) * 1994-07-26 1998-06-02 Pharmacia & Upjohn Company Convertible child-resistant blister package
AT187948T (de) * 1996-06-28 2000-01-15 Createchnic Ag Vorrichtung zum ausdrücken von tabletten aus einer blisterverpackung
US6138830A (en) * 1999-06-01 2000-10-31 Alusuisse Technology & Management Ltd. Childproof packaging for tablets

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2919713A1 (de) * 1979-05-16 1980-11-20 Helmut Zanker Kindergesicherte arzneimittelverpackung

Also Published As

Publication number Publication date
MXPA01011937A (es) 2004-03-19
CA2375279A1 (en) 2000-12-14
EP1057750A1 (de) 2000-12-06
JP2003501326A (ja) 2003-01-14
DE59904731D1 (de) 2003-04-30
JP3479525B2 (ja) 2003-12-15
AU4921600A (en) 2000-12-28
US6997320B1 (en) 2006-02-14
WO2000075044A1 (de) 2000-12-14

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102004047445B4 (de) Nichtwiederverschließbare Verpackung für gesundheitsgefährdende Erzeugnisse, Verwendung der Verpackung, sowie Verfahren zu deren Herstellung
EP2917036B1 (de) Wiederverschliessbarer verpackungsfilm
EP1909874B1 (de) Arzneimittelblister
DE60225503T2 (de) Verpackung für Einzeldosen mit Kindersicherung und Seniorfreundlichen Merkmalen
EP0577615B1 (de) Schlauchbeutelverpackung
DE69935847T2 (de) Kartonzuschnitt und mit diesem zuschnitt geformter behälter
US7661531B2 (en) Bend and peel packaging having controllable delamination
AU2005291575B2 (en) Peelable child-resistant packaging for wafer pharmaceutical forms
DE60202458T2 (de) Kindergesicherte verpackung für pharmazeutische produkte
US4011949A (en) Package construction for opening only by a predetermined procedure
JP4422908B2 (ja) 小児開封防止パッケージ及び薬剤を取り出す方法
US5046618A (en) Child-resistant blister pack
EP0162291B2 (de) Packung zum Verpacken von stückigem Verpackungsgut
DE60205844T2 (de) Mehrschichtfolie zur Herstellung von abziehbaren Deckeln für Kunststoffbehälter mit einer vordefinierten Öffnung erhalten durch das Einreissen von mindestens einer Schicht
EP1617995B1 (de) Deckfolie für blisterverpackungen
US5807619A (en) Lift-tab for peelable labels and surfaces
EP0401621B1 (de) Weichpackung, insbesondere Papiertaschentuch-Verpackung
CN105026285B (zh) 包装开启特征结构及其制造方法
EP1382543B1 (de) Verpackung und Verfahren zu ihrer Herstellung
EP1045799B1 (de) Primärverpackungseinheit für film- oder oblatenartige darreichungsformen
AU2007309154B2 (en) Reclosable packages for confectionery products
EP0392224B2 (de) Folien-Verpackung für Papier-Taschentücher
US5785180A (en) Child-resistant package
USRE40612E1 (en) Multi-layered child resistant blister package and method of assembling same
DE60036386T2 (de) Behälter für rasiereinheit oder andere gegenstände

Legal Events

Date Code Title Description
AX Request for extension of the european patent to

Free format text: AL;LT;LV;MK;RO;SI

AK Designated contracting states:

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): CH DE FR GB IE IT LI SE

17P Request for examination filed

Effective date: 20010606

AKX Payment of designation fees

Free format text: CH DE FR GB IE IT LI SE

AXX Payment of extension fees

Free format text: SI PAYMENT 20010606

RAP1 Transfer of rights of an ep published application

Owner name: ALCAN TECHNOLOGY & MANAGEMENT AG

17Q First examination report

Effective date: 20020107

RBV Designated contracting states (correction):

Designated state(s): CH DE FR GB IE LI

RBV Designated contracting states (correction):

Designated state(s): CH DE FR GB IT LI

REG Reference to a national code

Ref country code: GB

Ref legal event code: FG4D

Free format text: NOT ENGLISH

AX Request for extension of the european patent to

Extension state: SI

AK Designated contracting states:

Designated state(s): CH DE FR GB IT LI

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: EP

REF Corresponds to:

Ref document number: 59904731

Country of ref document: DE

Date of ref document: 20030430

Kind code of ref document: P

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FG4D

Free format text: GERMAN

GBT Gb: translation of ep patent filed (gb section 77(6)(a)/1977)

Effective date: 20030507

REG Reference to a national code

Ref country code: IE

Ref legal event code: FD4D

Ref document number: 1057750E

Country of ref document: IE

ET Fr: translation filed
26N No opposition filed

Effective date: 20031230

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: FR

Payment date: 20090617

Year of fee payment: 11

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: CH

Payment date: 20090625

Year of fee payment: 11

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: DE

Payment date: 20090629

Year of fee payment: 11

Ref country code: GB

Payment date: 20090625

Year of fee payment: 11

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: IT

Payment date: 20090627

Year of fee payment: 11

REG Reference to a national code

Ref country code: CH

Ref legal event code: PL

GBPC Gb: european patent ceased through non-payment of renewal fee

Effective date: 20100602

REG Reference to a national code

Ref country code: FR

Ref legal event code: ST

Effective date: 20110228

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: IT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20100602

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: DE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20110101

Ref country code: CH

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20100630

Ref country code: LI

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20100630

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: FR

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20100630

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: GB

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20100602