EP0961593A2 - Oral hygiene appliance - Google Patents

Oral hygiene appliance

Info

Publication number
EP0961593A2
EP0961593A2 EP19980906819 EP98906819A EP0961593A2 EP 0961593 A2 EP0961593 A2 EP 0961593A2 EP 19980906819 EP19980906819 EP 19980906819 EP 98906819 A EP98906819 A EP 98906819A EP 0961593 A2 EP0961593 A2 EP 0961593A2
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
head
oral hygiene
holding piece
working
stamped
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
EP19980906819
Other languages
German (de)
French (fr)
Inventor
Bernd Böhm
Original Assignee
Bernd Böhm
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE29700952U priority Critical
Priority to DE29700952U priority patent/DE29700952U1/en
Priority to DE29717964U priority
Priority to DE29717964U priority patent/DE29717964U1/en
Application filed by Bernd Böhm filed Critical Bernd Böhm
Priority to PCT/DE1998/000143 priority patent/WO1998031297A2/en
Publication of EP0961593A2 publication Critical patent/EP0961593A2/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A46BRUSHWARE
    • A46BBRUSHES
    • A46B5/00Brush bodies; Handles integral with brushware
    • A46B5/0004Additional brush head
    • A46B5/0016Brushes with heads on opposite sides or ends of a handle not intended for simultaneous use
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A46BRUSHWARE
    • A46BBRUSHES
    • A46B15/00Other brushes; Brushes with additional arrangements
    • A46B15/0055Brushes combined with other articles normally separate from the brushing process, e.g. combs, razors, mirrors
    • A46B15/0069Brushes fitted with a interdental devices, e.g. toothpick
    • A46B15/0073Brushes with an arrangement for using the floss
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A46BRUSHWARE
    • A46BBRUSHES
    • A46B15/00Other brushes; Brushes with additional arrangements
    • A46B15/0055Brushes combined with other articles normally separate from the brushing process, e.g. combs, razors, mirrors
    • A46B15/0075Brushes with an additional massage device
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A46BRUSHWARE
    • A46BBRUSHES
    • A46B9/00Arrangements of the bristles in the brush body
    • A46B9/005Arrangements of the bristles in the brush body where the brushing material is not made of bristles, e.g. sponge, rubber or paper
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61CDENTISTRY; APPARATUS OR METHODS FOR ORAL OR DENTAL HYGIENE
    • A61C15/00Devices for cleaning between the teeth
    • A61C15/04Dental floss; Floss holders
    • A61C15/046Flossing tools
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A46BRUSHWARE
    • A46BBRUSHES
    • A46B2200/00Brushes characterized by their functions, uses or applications
    • A46B2200/10For human or animal care
    • A46B2200/1066Toothbrush for cleaning the teeth or dentures
    • A46B2200/108Inter-dental toothbrush, i.e. for cleaning interdental spaces specifically
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A46BRUSHWARE
    • A46BBRUSHES
    • A46B5/00Brush bodies; Handles integral with brushware
    • A46B5/0004Additional brush head
    • A46B5/0008Brushes with two or more heads on the same end of a handle not intended for simultaneous use

Abstract

The invention relates to an oral hygiene appliance with a resilient-elastic, plastic foam - like working piece on the head of a holding piece. The aim of the invention is to avoid possible penetration by cohesing or adhesion inside the foamed material by undesired bacteria, viruses and dirt particles, as is the case in hitherto known teeth cleaning appliances with elastic foamed materials. This aim is achieved in that the working piece consists of a stamping made of closed-cell foamed material (A), for example EVA-mixed polymer foamed material, whereby the cells (B) on the wall of the stamped hole are opened by the stamping.

Description

B E S C H R E I B U N G DESCRIPTION
MundhygienegerätOral hygiene device
Die Erfindung bezieht sich auf ein Mundhygienegerät mit federnd-elastischem, schaumstoffartigem Arbeitsteil am Kopf eines Haltestückes.The invention relates to an oral hygiene device with a resilient, elastic, foam-like working part on the head of a holding piece.
Zur Erlangung einer ausreichenden Mundhygiene sind eine Reihe verschiedenartiger Geräte bekannt, die an den Zähnen und am Parodontium (Zahnhalteapparat) wirksam werden. Derartige Geräte sollen die Kariesgefahr verringern und der Gefahr von Parodontitis vorbeugen.To achieve adequate oral hygiene, a number of different types of devices are known which are effective on the teeth and on the periodontium (tooth holder). Such devices are said to reduce the risk of caries and prevent the risk of periodontitis.
Die Zahnbürste gilt hier als das bekannteste und am häufigsten verwendete Gerät. Bekannt sind aber auch Geräte, die statt Borsten federnd-elastische Werkstoffe am Kopf eines Handstückes aufweisen. Der Verzicht auf Borsten soll die dabei auftretenden Abrasionsschäden am Zahnschmelz oder Dentin verhindern (DE 36 21 815 AI und DE 80 06 416 Ul) .The toothbrush is considered the best known and most frequently used device. However, devices are also known which have resiliently elastic materials on the head of a handpiece instead of bristles. Dispensing with bristles is intended to prevent the abrasion damage to the tooth enamel or dentin that occurs (DE 36 21 815 AI and DE 80 06 416 Ul).
Bei der aus diesen Druckschriften bekannten Verwendung von Arbeitsteilen aus federnd-elastischen, saugfähigen Schaumstoffen soll die Reinigungswirkung durch eine besondere Ausgestaltung der Oberfläche erfolgen. Diese Ausführungsart kann zwar, falls weich genug, eine Zahnfleischmassage bewirken, allerdings ist der Reinigungseffekt unzureichend.In the use of work parts made of resilient-elastic, absorbent foams known from these publications, the cleaning effect is to be achieved by a special surface design. This type of design, if soft enough, can cause a gum massage, but the cleaning effect is insufficient.
Der Grund liegt darin, daß der Schaumstoff sich schwammartig mit Flüssigkeit vollsaugt, durch den ausgeübten Druck bei der Zahnreinigung die Flüssigkeit dann aber wieder teilweise ausgepreßt wird. Adhäsions-und Kohäsionskräfte im Inneren des Schaumstoffes führen nun dazu, daß die komprimierte Form des Schaumstoffes beibehalten wird, bis die Flüssigkeit langsam verdunstet ist. Im nassen, komprimierten Zustand verliert jedoch der Schaumstoff die Elastizität und Formanpassungsfähigkeit, wodurch die Reinigungswirkung vermindert wird.The reason is that the foam soaks itself up with liquid like a sponge, but the liquid is then partially squeezed out again by the pressure exerted during tooth cleaning. Adhesive and cohesive forces in the interior of the foam now lead to the fact that the compressed shape of the foam is maintained until the liquid has slowly evaporated. In the wet, compressed state, however, the foam loses its elasticity and conformability, which reduces the cleaning effect.
Darüber hinaus gelangen Schmutzpartikel, Bakterien und Viren in das Innere eines saugfähigen Schaumstoffes, die sich nur schwer entfernen bzw. abtöten lassen.In addition, dirt particles, bacteria and viruses get into the interior of an absorbent foam that is difficult to remove or kill.
Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein Mundhygienegerät zu schaffen, bei dem die vorstehend geschilderten, von weichen, saugfähigen Schwämmen, steifen Vliesen o. ä. herrührenden Probleme nicht auftreten und mit dem eine insgesamt verbesserte Putz- und Massagewirkung erreichbar und eine universellere Verwendbarkeit als bei den bisher bekannten Zahnbürsten möglich ist.The invention has for its object to provide an oral hygiene device in which the problems described above, resulting from soft, absorbent sponges, stiff nonwovens or the like, do not occur and with which an overall improved cleaning and massage effect can be achieved and can be used more universally than is possible with the previously known toothbrushes.
Diese Aufgabe wird bei einem Mundhygienegerät der eingangs erwähnten Art mit den Merkmalen des Patentanspruchs 1 dadurch gelost, daß das Arbeitsteil aus einem aus geschlossenzelligem Schaumstoff, zum Beispiel EVA-Mischpolymerisat-Schaumstoff, hergestellten Stanzteil besteht, wobei die an der Stanzflache liegenden Zellen durch die Stanzung geöffnet sind.This task is performed in an oral hygiene device of the type mentioned with the features of Claim 1 solved in that the working part consists of a stamped part made of closed-cell foam, for example EVA mixed polymer foam, the cells lying on the stamped surface being opened by the stamping.
Die mit der Erfindung erzielten Vorteile bestehen insbesondere darin, daß hierbei die Säuberung des Zahnes mit Hilfe eines synthetischen, elastischen Schaumstoffes durchgeführt wird, dessen Zellen im Inneren allseits geschlossen sind. Dadurch ist - zum Beispiel bei Verwendung eines EVA-Mischpolymerisat-Schaumstoffes - das Einsaugen von Wasser und Speichel in das Innere nahezu unmöglich. Somit können auch Schmutzkorper oder Bakterien und Viren nicht in den Schaumstoff eindringen und sich darin festsetzen.The advantages achieved by the invention are in particular that the tooth is cleaned with the aid of a synthetic, elastic foam, the cells of which are closed on all sides inside. This makes it almost impossible for water and saliva to be sucked into the interior, for example when using an EVA mixed polymer foam. This means that dirt or bacteria and viruses cannot penetrate the foam and get stuck in it.
Auf diese Weise treten auch keine zusätzlichen Adhasions- und Kohäsionskräfte im Inneren des Schaumstoffes auf, die seine Elastizität negativ beeinträchtigen wurden.In this way, there are no additional adhesion and cohesive forces inside the foam that would negatively affect its elasticity.
Durch die an der Stanzflache angeschnittenen Zellen mit einem Durchmesser von etwa 0,2 mm bis 0,4 mm kann die Zahnpasta auf die Zahnoberflache gepresst und auf dieser verschoben werden. Durch den variierenden Pressdruck können ebenfalls Saugkräfte auftreten, die zum Beispiel bei der Zahnfleischtaschenreinigung erwünscht sind.The toothpaste can be pressed onto the tooth surface and shifted on the tooth surface by the cut cells with a diameter of approximately 0.2 mm to 0.4 mm. Due to the varying press pressure, suction forces can also occur, which are desirable, for example, when cleaning the gum pockets.
Die Putzwirkung nach Anspruch 1 erfolgt also im Gegensatz zu den bekannten Reinigungsgeraten primär nicht durch scheuernde und abrasive Borsten oder Vliesfasern, sondern hauptsächlich durch die Putzwirkung der Zahnpasta selbst, in Verbindung mit einer Saug/Druck-Methode, wobei die Wirkung der Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel Fluoride, Schlämmkreide, Schaumbildner usw. , verstärkt wird.In contrast to the known cleaning devices, the cleaning effect according to claim 1 is therefore primarily not by abrasive and abrasive bristles or fleece fibers, but instead mainly due to the cleaning effect of the toothpaste itself, in connection with a suction / pressure method, whereby the effect of the ingredients, such as fluorides, sludge chalk, foaming agents, etc., is enhanced.
Neben der sanften Reinigung von Wundbereichen, zum Beispiel nach einer Operation, wird auch die Applikation von Medikamenten durch einen derartigen Schaumstoff erleichtert.In addition to the gentle cleaning of wound areas, for example after an operation, the application of medication is also facilitated by such a foam.
Der letzte Teil der Aufgabe, eine universellere Verwendbarkeit des Mundhygienegerätes zu erreichen, wird nach den Merkmalen des Anspruchs 11 dadurch gelöst, daß das dem Kopf gegenüberliegende Ende des Haltestückes einen im rechten Winkel zur Oberfläche des Haltestückes verlaufenden, durchgehenden konischen Kanal mit einem Öffnungswinkel von maximal 15° aufweist. In diese werden Interdentalreiniger, wie Pinselbürstchen, Tannenbürstehen, Massagekeile oder ähnliches mit zum Kanal kongruenten Halterungen eingesteckt. Die Konizität bewirkt eine ausreichende Haftung der in den Kanal eingesteckten Interdentalreiniger. Der Vorteil dieser Technik liegt in der Ersparung eines der bekannten Einzelgeräte und erlaubt einen raschen und ergonomischen Wechsel der verschiedenen Reinigungstechniken.The last part of the task of achieving a more universal usability of the oral hygiene device is achieved according to the features of claim 11 in that the end of the holding piece opposite the head has a continuous conical channel running at right angles to the surface of the holding piece, with an opening angle of maximum 15 °. Interdental cleaners such as brush brushes, fir brushes, massage wedges or the like are inserted into these with holders that are congruent with the channel. The taper causes the interdental cleaners inserted into the canal to adhere sufficiently. The advantage of this technology lies in the saving of one of the known individual devices and allows a quick and ergonomic change of the different cleaning techniques.
Nach den Merkmalen des Patentanspruchs 12 wird dieser Teil der Aufgabe ferner dadurch gelöst, daß das dem Kopf gegenüberliegende Ende des Haltestückes eine Halterung für Zahnseide aufweist, die gemäß den Merkmalen desAccording to the features of claim 12, this part of the object is further achieved in that the end of the holding piece opposite the head has a holder for dental floss, which according to the features of
Patentanspruchs 13 aus mindestens zwei, vorzugsweise drei seitlichen, die Zahnseide festklemmenden Einschnitten besteht, die auf dem Rand des Haltestückes mit jeweils gleichen Abständen zueinander verteilt sind.Claim 13 from at least two, preferably three there are lateral incisions that clamp the dental floss and are distributed on the edge of the holding piece at equal distances from one another.
Nach den Merkmalen des Patentanspruchs 14 wird dieAccording to the features of claim 14, the
Zahnseide mit einem ihrer Enden etwa 10 cm vor diesem Ende in einen der Einschnitte gelegt, über die anderen Einschnitte gewickelt und danach durch den offenen, für die Interdentalreiniger vorgesehenen konischen Kanal gesteckt und festgezogen. Auf diese Weise läßt sich dieFloss with one of its ends about 10 cm before this end in one of the incisions, wrapped over the other incisions and then inserted and tightened through the open conical channel provided for the interdental cleaners. In this way, the
Zahnseide an dem einen Ende über den Handgriff und an dem anderen Ende mit der Hand festhalten. Im Gegensatz zu bekannten Zahnseidehaltern, bei denen beide Seidenenden um ein Gerät gespannt werden, wird nicht nur ein einzelnes Gerät erspart, sondern die Art der Handhabung der Seide im Mund ist leichter und exakter.Hold the floss over the handle at one end and the hand at the other end. In contrast to known dental floss holders, in which both ends of the silk are stretched around a device, not only a single device is spared, but the way the silk is handled in the mouth is easier and more precise.
Im Gegensatz zur rein manuellen Handhabung der Seide, liegt der Vorteil darin, daß nicht mit beiden Händen, die obendrein den Faden halten müssen, in die Mundhöhle gegriffen werden muß. Bei der nach Patentanspruch 13 beschriebenen Technik gelangen die Hände gar nicht in die Mundhöhle. Die Fadenführung ist einfacher und exakter. Darüber hinaus ergibt sich auch eine hygienische Verbesserung.In contrast to the purely manual handling of the silk, the advantage is that it is not necessary to reach into the oral cavity with both hands, which must also hold the thread. In the technique described in claim 13, the hands do not get into the oral cavity. The thread guide is easier and more precise. In addition, there is also a hygienic improvement.
Vorteilhafte Weiterbildungen der Erfindung sind in den Patentansprüchen 2 bis 10 angegeben, wobei nach den Patentansprüchen 2 und 3 durch die V-artige Stanzung mit abgerundeter V-Spitze eine Oberflächenanpassung desAdvantageous further developments of the invention are given in claims 2 to 10, wherein according to claims 2 and 3 by the V-like punching with a rounded V-tip a surface adaptation of the
Schaumstoffes an den in oraler Richtung gewölbten Zahn verbessert wird. Die Zacken im Abstand einer Prämolarenbreite können sich ebenfalls an den Interdentalraum besser anpassen.Foam on the tooth arched in the oral direction is improved. The spikes at a premolar width can also adapt better to the interdental space.
Nach Patentanspruch 4 erstreckt sich das Stanzteil beiderseits des Kopfes des Haltestückes, während als Alternative dazu nach Patentanspruch 5 sich das Stanzteil nur an einer Seite des Kopfes des Haltestückes erstreckt und an der anderen Seite des Kopfes ein bürstenartiges Arbeitsteil angeordnet ist. Diese Technik erspart nicht nur Kosten und den umständlichen Wechsel zwischen verschiedenen Geräten, sondern es lassen sich die Zahn- Okklusalflächen im Ober- und Unterkiefer gleichzeitig reinigen. Aus Platzgründen wird die sichtbare Borstenlänge auf maximal 8 mm begrenzt.According to claim 4, the stamped part extends on both sides of the head of the holding piece, while as an alternative to this, according to claim 5, the stamped part extends only on one side of the head of the holding piece and a brush-like working part is arranged on the other side of the head. This technology not only saves costs and the cumbersome change between different devices, but the tooth occlusal surfaces in the upper and lower jaw can be cleaned at the same time. For reasons of space, the visible bristle length is limited to a maximum of 8 mm.
Nach Patentanspruch 6 erhält der Kopf des Haltestückes eine durchgehende Aussparung zum Aufnehmen und Festhalten des Stanzteiles und/oder des bürstenartigen Arbeitsteiles, während nach Patentanspruch 7 durch eine keilförmige Erhebung an der Innenfläche der Aussparung des Kopfes die Retention des Schaumstoffes weiter verbessert wird.According to claim 6, the head of the holding piece receives a continuous recess for receiving and holding the stamped part and / or the brush-like working part, while according to claim 7, the retention of the foam is further improved by a wedge-shaped elevation on the inner surface of the recess of the head.
Nach Patentanspruch 8 ist das Stanzteil derart unterAccording to claim 8, the stamped part is under
Kompression in die Aussparung im Kopf des Haltestückes einführbar, daß es auf beiden Seiten des Kopfes in gleichem Maße hervorsteht und nach Auflösung der Kompression festgeklemmt bleibt. Der Vorteil dieser Ausführung liegt darin, daß eine aufwendigere Befestigung des Schaumstoffes am Kopf nicht notwendig ist, da durch die entstehende Presswirkung eine ausreichende Retention des Schaumstoffes erreicht werden kann.Compression can be inserted into the recess in the head of the holding piece so that it protrudes to the same extent on both sides of the head and remains clamped after the compression has been released. The advantage of this design is that a more complex attachment of the foam to the head is not necessary because of the resulting pressing effect can achieve sufficient retention of the foam.
Diese Konstruktion erlaubt darüber hinaus eine Putzmöglichkeit an zwei Schaumstoffflächen, und zwar an den okklusalen Zahnflächen von Ober- und Unterkiefer, sowie ein einfaches Auswechseln des Schaumstoffes bzw. des nach Patentanspruch 9 mit dem Stanzteil einstückig zusammengesetzten bürstenartigen Arbeitsteiles, das auf beiden Seiten des Kopfes in gleichem Maße hervorsteht, und zwar nach Patentanspruch 10 nicht mehr als jeweils 8 mm, um genügend Platz in der Mundhöhle zu haben.This construction also allows cleaning on two foam surfaces, namely on the occlusal tooth surfaces of the upper and lower jaw, as well as a simple replacement of the foam or of the brush-like working part assembled in one piece with the stamped part, which on both sides of the head in protrudes the same degree, and that according to claim 10 no more than 8 mm each to have enough space in the oral cavity.
Weitere Einzelheiten der Erfindung sind anhand von Ausführungsbeispielen in der Zeichnung dargestellt und werden im folgenden näher beschrieben. Es zeigenFurther details of the invention are shown in the drawing using exemplary embodiments and are described in more detail below. Show it
Fig. 1 die Mikrostruktur eines erfindungsgemäßenFig. 1 shows the microstructure of an inventive
Schaumstoffes ,Foam,
Fig. 2 die Grobstruktur eines solchen Schaumstoffes mit einer gezackten Ausstanzung,2 shows the rough structure of such a foam with a serrated punch-out,
Fig. 3 eine Draufsicht auf eine Halterung für einen solchen Schaumstoff,3 is a plan view of a holder for such a foam,
Fig. 4 einen Querschnitt durch die Halterung für den Schaumstoff entlang der Linie J in Fig.3,4 shows a cross section through the holder for the foam along the line J in FIG. 3,
Fig. 5 eine Schrägansicht eines Kopfes eines Mundhygienegerätes , Fig. 6 eine Seitenansicht eines anderen5 is an oblique view of a head of an oral hygiene device, Fig. 6 is a side view of another
Mundhygienegerätes mit Bürstenteil, Schaumstoffteil und weiteren Extras,Oral hygiene device with brush part, foam part and other extras,
Fig. 7 die Anbringung von Zahnseide an dem Haltestück des Mundhygienegerätes undFig. 7 shows the application of dental floss on the holding piece of the oral hygiene device and
Fig. 8 einen Blick in die Mundhöhle mit einerFig. 8 is a look into the oral cavity with a
Darstellung der Anwendung von Zahnseide zum Reinigen der Zahnzwischenräume.Presentation of the use of dental floss to clean the interdental spaces.
Die Fig. 1 zeigt die geschlossenen Zellen A im Inneren des erfindungsgemäß verwendeten Schaumstoffes . Durch eine Stanzung des Materials sind die Zellen B an der Stanzfläche Q offen.1 shows the closed cells A inside the foam used according to the invention. By punching the material, the cells B on the punching surface Q are open.
Die Fig. 2 zeigt, mit Blick auf die Kauflächen dreier Backenzähne, zwei sich seitlich befindliche Stanzteile C mit V-artiger Stanzung. Die V-Spitze D weist dabei einen Krümmungsradius von etwa 1 mm auf, und die Zackenspitzen F haben einen Abstand von etwa 7 mm bis 10 mm. Die Rillentiefe E liegt zwischen 3 mm und 5 mm.2 shows, with a view of the occlusal surfaces of three molars, two stamped parts C located on the side with a V-type stamping. The V-tip D has a radius of curvature of about 1 mm, and the point of the tips F are at a distance of about 7 mm to 10 mm. The groove depth E is between 3 mm and 5 mm.
Die Fig. 3 zeigt den Kopf K eines Haltestückes H mit einer Aussparung G, in die das Stanzteil C eingeführt und darin aufgrund seiner eigenen Elastizität festgeklemmt werden kann .Fig. 3 shows the head K of a holding piece H with a recess G, into which the stamped part C can be inserted and clamped therein due to its own elasticity.
Die Fig. 4 zeigt den Schnitt durch die Halterung entlang der Linie J in Fig. 3 mit keilförmigen Erhebungen 0 an den Innenseiten der Aussparung G im Kopf K. Durch diese Erhebungen O wird ein besserer Halt der eingesetzten Stanzteile erreicht.Fig. 4 shows the section through the holder along the line J in Fig. 3 with wedge-shaped elevations 0 on the inside of the recess G in the head K. By this Elevations O a better hold of the stamped parts used is achieved.
Die Fig. 5 zeigt den Kopf K des Haltestückes H mit einem in die Aussparung G eingesetzten Stanzteil C, das in der Aussparung G mittig ausgerichtet ist.5 shows the head K of the holding piece H with a stamped part C which is inserted into the recess G and which is aligned centrally in the recess G.
Die Fig. 6 zeigt den Kopf K mit einem in die Aussparung G eingesetzten Stanzteil C, das sich nur an der einen Seite des Kopfes K erstreckt, während an der anderen Seite ein bürstenartiges Arbeitsteil L angeordnet ist, das - ebenso wie das Stanzteil C - maximal 8 mm aus dem Kopf K heraussteht.6 shows the head K with a stamped part C inserted into the recess G, which extends only on one side of the head K, while a brush-like working part L is arranged on the other side, which - like the stamped part C - protrudes a maximum of 8 mm from the head K.
Die Fig. 6 zeigt ferner an dem dem Kopf K gegenüberliegenden distalen Ende des Haltestückes H einen Interdentalreiniger M, der in einen durchgehenden konischen Kanal einsetzbar ist.FIG. 6 also shows an interdental cleaner M at the distal end of the holding piece H opposite the head K, which can be inserted into a continuous conical channel.
Fig. 7 zeigt das dem Kopf gegenüberliegende distale Ende des Haltestückes H mit einer Halterung zum Befestigen von Zahnseide P. Diese Halterung besteht aus drei seitlich geradlinigen Einschnitten N, die die Zahnseide P aufnehmen, indem ein Ende der Seide etwa 10 cm vor ihrem Ende in einen der distalen Einschnitte N gelegt und das kurze Ende durch die verschiedenen Einschnitte N gewickelt wird, bis es festsitzt (siehe auch Fig. 6) . Anschließend kann das Seidenende noch durch den für die Interdentalreiniger M vorgesehenen konischen Kanal gesteckt werden, wodurch der Halt der Zahnseite P weiter verbessert wird. Auf diese Weise läßt sich die Zahnseide P an dem einen Ende über den Handgriff und an dem anderen Ende mit der Hand festhalten, wie Fig. 8 zeigt. Im Gegensatz zu den bekannten Zahnseidehaltern, bei denen beide Seidenenden um ein Gerät gespannt werden, wird nicht nur ein einzelnes Gerät erspart, sondern die Art der Handhabung der Zahnseide P im Mund ist leichter und exakter.Fig. 7 shows the distal end of the holding piece H opposite the head with a holder for attaching dental floss P. This holder consists of three laterally straight incisions N which receive the dental floss P by one end of the silk about 10 cm before its end in one of the distal incisions N is placed and the short end is wound through the various incisions N until it is stuck (see also FIG. 6). Then the silk end can still be inserted through the conical channel provided for the interdental cleaners M, whereby the hold of the tooth side P is further improved. In this way, the dental floss P can be held at one end by the handle and at the other end by hand, as shown in FIG. 8. In contrast to the known dental floss holders, in which both silk ends are stretched around a device, not only is a single device spared, but the way in which the dental floss P is handled in the mouth is easier and more precise.
.**********. . **********.

Claims

P A T E N T AN S P R Ü C H E PATENT TO SPEECH
1. Mundhygienegerät mit federnd-elastischem, Schaumstoffartigem Arbeitsteil am Kopf (K) eines Haltestückes (H) , dadurch gekennzeichnet, daß das Arbeitsteil aus einem aus geschlossenzelligem Schaumstoff (A) , zum Beispiel EVA-Mischpolymerisat-Schaumstoff, hergestellten Stanzteil (C) besteht, wobei die an der Stanzfläche (Q) liegenden Zellen (B) durch die Stanzung geöffnet sind.1. Oral hygiene device with a resilient, foam-like working part on the head (K) of a holding piece (H), characterized in that the working part consists of a stamped part (C) made of closed-cell foam (A), for example EVA mixed polymer foam , the cells (B) lying on the punching surface (Q) being opened by the punching.
2. Mundhygienegerät nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, daß eine V-artige Stanzung eines hexaedrischen Schaumstoffes an der Stanzfläche (Q) ein in Stanzrichtung gesehen gezacktes Profil ergibt.2. Oral hygiene device according to claim 1, characterized in that a V-like punching of a hexahedral foam on the punching surface (Q) results in a jagged profile seen in the punching direction.
3. Mundhygienegerät nach Anspruch 2 , dadurch gekennzeichnet, daß die Zackenspitzen des gezackten Profils einen Abstand (F) von 7 mm bis 10 mm aufweisen, die Rillentiefe (E) zwischen 3 mm und 5 mm liegt und die V-Spitze (D) einen Krümmungsradius von etwa 1 mm aufweist.3. Oral hygiene device according to claim 2, characterized in that the jagged tips of the jagged profile have a distance (F) of 7 mm to 10 mm, the groove depth (E) is between 3 mm and 5 mm and the V-tip (D) one Has a radius of curvature of about 1 mm.
4. Mundhygienegerät nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß das Stanzteil (C) sich beiderseits des Kopfes (K) des Haltestückes (H) erstreckt.4. Oral hygiene device according to one of claims 1 to 3, characterized in that the stamped part (C) itself extends on both sides of the head (K) of the holding piece (H).
Mundhygienegerät nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß das Stanzteil (C) sich nur an einer Seite des Kopfes (K) des Haltestückes (H) erstreckt, während an der anderen Seite des Kopfes (K) ein bürstenartiges Arbeitsteil (L) angeordnet ist.Oral hygiene device according to one of claims 1 to 3, characterized in that the stamped part (C) extends only on one side of the head (K) of the holding piece (H), while on the other side of the head (K) a brush-like working part (L ) is arranged.
6. Mundhygienegerät nach Anspruch 4 oder 5 , dadurch gekennzeichnet, daß der Kopf (K) des Haltestückes (H) eine durchgehende Aussparung (G) zum Aufnehmen und Festhalten des Stanzteiles (C) und/oder des bürstenartigen Arbeitsteiles (L) aufweist.6. Oral hygiene device according to claim 4 or 5, characterized in that the head (K) of the holding piece (H) has a continuous recess (G) for receiving and holding the stamped part (C) and / or the brush-like working part (L).
7. Mundhygienegerät nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß die Innenfläche der Aussparung (G) im Kopf (K) des Haltestückes (H) eine keilförmige Erhebung (O) aufweist.7. Oral hygiene device according to claim 6, characterized in that the inner surface of the recess (G) in the head (K) of the holding piece (H) has a wedge-shaped elevation (O).
8. Mundhygienegerät nach Anspruch 6 oder 7 , dadurch gekennzeichnet, daß das Stanzteil (C) unter Kompression derart in die Aussparung (G) im Kopf (K) des Haltestückes (H) einführbar ist, daß es auf beiden Seiten des Kopfes (K) in gleichem Maße hervorsteht und nach Auflösung der Kompression festgeklemmt bleibt.8. Oral hygiene device according to claim 6 or 7, characterized in that the stamped part (C) can be inserted under compression into the recess (G) in the head (K) of the holding piece (H) such that it is on both sides of the head (K) protrudes to the same extent and remains clamped after the compression has been released.
9. Mundhygienegerät nach Anspruch 6 oder 7 , dadurch gekennzeichnet, daß das Stanzteil (C) und das bürstenartige Arbeitsteil (L) zu einem einstückigen Arbeitsteil zusammengesetzt sind, wobei das Stanzteil9. Oral hygiene device according to claim 6 or 7, characterized in that the stamped part (C) and the brush-like working part (L) are assembled into a one-piece working part, the stamped part
(C) unter Kompression derart in die Aussparung (G) im Kopf (K) des Haltestückes (H) einführbar ist, daß das einstückige Arbeitsteil auf beiden Seiten des Kopfes(C) can be inserted into the recess (G) in the head (K) of the holding piece (H) under compression in such a way that the one-piece working part is on both sides of the head
(K) in gleichem Maße hervorsteht.(K) protrudes to the same extent.
10. Mundhygienegerät nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, daß die Sichtlänge sowohl des Stanzteiles (C) auf der einen Seite des Kopfes (K) als auch des bürstenartigen Arbeitsteiles (L) auf der gegenüberliegenden Seite des Kopfes (K) jeweils 8 mm nicht überschreitet.10. Oral hygiene device according to claim 9, characterized in that the visible length of both the stamped part (C) on one side of the head (K) and the brush-like working part (L) on the opposite side of the head (K) in each case does not exceed 8 mm .
11. Mundhygienegerät mit federnd-elastischem, schaumstoffartigem Arbeitsteil am Kopf (K) eines Haltestückes (H) , insbesondere nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, daß das dem Kopf (K) gegenüberliegende Ende des Haltestückes (H) einen im rechten Winkel zur Oberfläche des Haltestückes (H) verlaufenden, durchgehenden konischen Kanal mit einem Öffnungswinkel von maximal 15° zum Aufnehmen und Festhalten von Interdentalreinigern (M) , wie Pinselbürstchen, Tannenbürstehen, Massagekeilen oder ähnlichen, aufweist.11. Oral hygiene device with resilient-elastic, foam-like working part on the head (K) of a holding piece (H), in particular according to one of claims 1 to 10, characterized in that the head (K) opposite end of the holding piece (H) one in the right Angled to the surface of the holding piece (H), continuous conical channel with an opening angle of maximum 15 ° for receiving and holding interdental cleaners (M), such as brushes, fir brushes, massage wedges or the like.
12. Mundhygienegerät mit federnd-elastischem, schaumstoffartigem Arbeitsteil am Kopf (K) eines Haltestückes (H) , insbesondere nach einem der Ansprüche 1 bis 11, dadurch gekennzeichnet, daß das dem Kopf (K) gegenüberliegende Ende des Haltestückes (H) eine Halterung für Zahnseide (P) aufweist.12. Oral hygiene device with resilient-elastic, foam-like working part on the head (K) of a holding piece (H), in particular according to one of claims 1 to 11, characterized in that the end of the holding piece (H) opposite the head (K) has a holder for dental floss (P).
13. Mundhygienegerät nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, daß die Halterung aus mindestens zwei, vorzugsweise drei seitlichen, die Zahnseide (P) festklemmenden Einschnitten (N) besteht, die auf dem Rand des Haltestückes (H) mit jeweils gleichen Abständen zueinander verteilt sind.13. Oral hygiene device according to claim 12, characterized in that the holder consists of at least two, preferably three lateral, the dental floss (P) clamping incisions (N), which are distributed on the edge of the holding piece (H) at equal distances from each other.
14. Mundhygienegerät nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, daß die Zahnseide (P) mit einem ihrer Enden etwa 10 cm vor diesem Ende in einen der Einschnitte (N) gelegt, über die anderen Einschnitte gewickelt und danach durch den offenen, für die Interdentalreiniger (M) vorgesehenen konischen Kanal gesteckt und festgezogen wird.14. Oral hygiene device according to claim 13, characterized in that the dental floss (P) with one of its ends about 10 cm before this end in one of the incisions (N), wrapped over the other incisions and then through the open, for the interdental cleaner ( M) the intended conical channel is inserted and tightened.
.**********. . **********.
EP19980906819 1997-01-21 1998-01-18 Oral hygiene appliance Withdrawn EP0961593A2 (en)

Priority Applications (5)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE29700952U 1997-01-21
DE29700952U DE29700952U1 (en) 1997-01-21 1997-01-21 Tooth cleaning device
DE29717964U 1997-10-09
DE29717964U DE29717964U1 (en) 1997-10-09 1997-10-09 Oral hygiene device
PCT/DE1998/000143 WO1998031297A2 (en) 1997-01-21 1998-01-18 Oral hygiene appliance

Publications (1)

Publication Number Publication Date
EP0961593A2 true EP0961593A2 (en) 1999-12-08

Family

ID=26059855

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP19980906819 Withdrawn EP0961593A2 (en) 1997-01-21 1998-01-18 Oral hygiene appliance

Country Status (5)

Country Link
US (1) US6168434B1 (en)
EP (1) EP0961593A2 (en)
JP (1) JP2001510371A (en)
CA (1) CA2277918C (en)
WO (1) WO1998031297A2 (en)

Families Citing this family (30)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6571417B1 (en) * 1999-06-11 2003-06-03 James Albert Gavney, Jr. Dentition cleaning device and system
US6865767B1 (en) 2000-06-05 2005-03-15 James A. Gavney, Jr. Device with multi-structural contact elements
US7975339B2 (en) * 1999-06-11 2011-07-12 Gavney Jr James A Aquatic scrubber
US7562411B2 (en) * 1999-06-11 2009-07-21 Gavney Jr James A Oral-care device and system
US7877833B2 (en) * 1999-06-11 2011-02-01 Gavney Jr James A Oral-care device and system
US7181799B2 (en) * 1999-06-11 2007-02-27 Eegee, Llc Oral-care device and system
US6319332B1 (en) * 1999-06-11 2001-11-20 James Albert Gavney, Jr. Squeegee device and system
US8276231B2 (en) * 1999-06-11 2012-10-02 Gavney Jr James A Oral-care device and system
US7743448B2 (en) 1999-06-11 2010-06-29 Gavney Jr James A Device and system with moving squeegee fields
US7814603B2 (en) * 1999-06-11 2010-10-19 Gavney Jr James A Powered toothbrush with polishing elements
US6859969B2 (en) 1999-06-11 2005-03-01 James A. Gavney, Jr. Multi-directional wiping elements and device using the same
US6238213B1 (en) * 2000-07-19 2001-05-29 Sage Products, Inc. Suction oral brush
NL1017883C2 (en) * 2001-04-19 2002-10-22 Luis Josu Paz-Soldan Method and device for cleaning teeth.
WO2003020076A1 (en) * 2001-08-31 2003-03-13 Gavney James A Dentition cleaning device and system
US20050118553A1 (en) * 2001-09-28 2005-06-02 Lagos Galvan Flavio A. Mini-brush for interdental cleaning and care
US7975343B2 (en) 2002-09-20 2011-07-12 Colgate-Palmolive Company Toothbrush
US7089621B2 (en) * 2002-09-20 2006-08-15 Colgate-Palmolive Company Toothbrush
MXPA05003304A (en) * 2002-09-27 2005-07-05 Colgate Palmolive Co Toothbrush.
US20040261207A1 (en) * 2002-11-09 2004-12-30 Gavney James A. Squeegee device and system
US8141194B2 (en) * 2002-11-09 2012-03-27 Gavney Jr James A Absorbent structures with integrated contact elements
US7934284B2 (en) 2003-02-11 2011-05-03 Braun Gmbh Toothbrushes
CN100448415C (en) * 2005-03-28 2009-01-07 侯惠勋 Tooth protecting and strengthening rubber
DE502007004490D1 (en) * 2006-04-22 2010-09-02 Bayer Materialscience Ag Use of aqueous polyurethane dispersions as a basis for cumines in cosmetic products
JP5168836B2 (en) * 2006-07-26 2013-03-27 サンスター株式会社 toothbrush
EP2135527A1 (en) * 2008-06-20 2009-12-23 Bayer MaterialScience AG Profile body for cleaning teeth
US8602776B2 (en) 2009-11-05 2013-12-10 Wilkie J. Stadeker Devices and methods for improved interdental cleaning and therapy
US8584686B2 (en) 2010-01-12 2013-11-19 Advanced Enterprises Inc. Foam applicators to apply cosmetics or nail polish
US20110168198A1 (en) * 2010-01-12 2011-07-14 Eugene Polanish Foam applicators to apply cosmetics or nail polish
WO2012080919A1 (en) 2010-12-13 2012-06-21 Koninklijke Philips Electronics N.V. Oral hygiene appliance with formable substrate
USD918526S1 (en) * 2019-11-12 2021-05-11 Land O'lakes, Inc. Butter stick

Family Cites Families (13)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR384416A (en) 1907-02-02 1908-04-08 Paul Andre Rosenthal Toothbrush with wire guide
FR1213092A (en) 1958-10-25 1960-03-29 Felicia Anstalt Device for massaging the gums
US3939522A (en) * 1974-07-22 1976-02-24 Hiromichi Shimizu Toothbrush
JPS5431094Y2 (en) * 1976-08-13 1979-09-28
US4149815A (en) 1977-06-23 1979-04-17 The Gillette Company Chewable tooth cleaning device
DE8006416U1 (en) 1980-03-08 1980-07-03 Fischer, Alfred, Ing.(Grad.), 7100 Heilbronn DENTAL SPONGE
US4428091A (en) * 1981-12-14 1984-01-31 Janssen Thomas B Toothbrush
US4559662A (en) * 1984-05-14 1985-12-24 Kunold Jr Robert Device for cleaning contact lens
DE3621815A1 (en) 1986-06-28 1988-01-14 Heinrich Schaiper Toothbrush
US5353464A (en) * 1990-05-04 1994-10-11 Atkins Marie B Toothbrush construction
US5230118A (en) * 1991-11-12 1993-07-27 Ayman Chamma Orthodontic tooth-brush
AUPM771494A0 (en) 1994-08-26 1994-09-22 McCusker, Robert Martin Improved dental hygiene device
EP0784949B1 (en) * 1996-01-18 2002-09-25 John Stephen Griffiths Mouth Cleaners

Non-Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
See references of WO9831297A2 *

Also Published As

Publication number Publication date
WO1998031297A3 (en) 1998-09-11
US6168434B1 (en) 2001-01-02
WO1998031297A2 (en) 1998-07-23
JP2001510371A (en) 2001-07-31
CA2277918C (en) 2000-05-16

Similar Documents

Publication Publication Date Title
WO1998031297A2 (en) Oral hygiene appliance
DE19782240B4 (en) Tongue hygiene device
DE69731497T2 (en) Dental floss for interdental spaces
DE4442001C2 (en) Device for cleaning tooth or denture surfaces
DE4412301C2 (en) Toothbrush operated by motor, in particular by electric motor
EP1154731B1 (en) Cleaning element, especially for cleaning teeth and a method for producing the same
WO1987007484A1 (en) Toothbrush
DE3744630A1 (en) TOOTHBRUSH
WO1992003947A1 (en) Brushless tooth-cleaning device
DE202012004274U1 (en) toothbrush
DE202015000686U1 (en) tongue cleaner
DE19625314A1 (en) Device and method for disinfecting brush heads of toothbrushes
EP0098910B1 (en) Toothbrush for removing deposits on human teeth and for dental care
DE60118587T2 (en) MOUTH PLANT EQUIPMENT
DE19708875C1 (en) Oral hygiene device having zig=zag closed cell foam pad in place of bristles
DE102005026268A1 (en) Interdental cleaners
US3987806A (en) Dental floss applicator
EP1156727A2 (en) Oral hygiene device, especially a toothbrush
DE3618823C2 (en) toothbrush
DE19654557A1 (en) Brushing equipment for cleaning spaces between teeth
DE19927708C2 (en) Brush for cleaning dentures
DE202008009482U1 (en) hairbrush
DE4225546A1 (en) Dental prosthesis cleaning tool with bristle support - which has side with bristle bed as section of convex cylindrical envelope
EP1095591A2 (en) Cleaning device for interdental spaces
DE19607742A1 (en) Abrasive tooth cleaning implement

Legal Events

Date Code Title Description
17P Request for examination filed

Effective date: 19990806

AK Designated contracting states

Kind code of ref document: A2

Designated state(s): AT BE ES FR GB IT NL PT

17Q First examination report despatched

Effective date: 20010702

18D Application deemed to be withdrawn

Effective date: 20011113