EP0875176B1 - Drawer - Google Patents

Drawer Download PDF

Info

Publication number
EP0875176B1
EP0875176B1 EP98890112A EP98890112A EP0875176B1 EP 0875176 B1 EP0875176 B1 EP 0875176B1 EP 98890112 A EP98890112 A EP 98890112A EP 98890112 A EP98890112 A EP 98890112A EP 0875176 B1 EP0875176 B1 EP 0875176B1
Authority
EP
European Patent Office
Prior art keywords
frame
latch
guide slot
characterised
locking
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
EP98890112A
Other languages
German (de)
French (fr)
Other versions
EP0875176A2 (en
EP0875176A3 (en
Inventor
Walter Ing. Fleisch
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Alfit AG
Original Assignee
Alfit AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to AT74197A priority Critical patent/AT405361B/en
Priority to AT74197 priority
Priority to AT741/97 priority
Priority to AT1880/97 priority
Priority to AT188097 priority
Priority to AT188097A priority patent/AT407000B/en
Application filed by Alfit AG filed Critical Alfit AG
Publication of EP0875176A2 publication Critical patent/EP0875176A2/en
Publication of EP0875176A3 publication Critical patent/EP0875176A3/en
Application granted granted Critical
Publication of EP0875176B1 publication Critical patent/EP0875176B1/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Application status is Expired - Lifetime legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47BTABLES; DESKS; OFFICE FURNITURE; CABINETS; DRAWERS; GENERAL DETAILS OF FURNITURE
    • A47B88/00Drawers for tables, cabinets or like furniture; Guides for drawers
    • A47B88/90Constructional details of drawers
    • A47B88/944Drawers characterised by the front panel
    • A47B88/95Drawers characterised by the front panel characterised by connection means for the front panel
    • A47B88/956Drawers characterised by the front panel characterised by connection means for the front panel for enabling adjustment of the front panel
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T403/00Joints and connections
    • Y10T403/59Manually releaseable latch type
    • Y10T403/599Spring biased manipulator

Description

Die Erfindung bezieht sich auf eine Schublade nach dem Oberbegriff des Anspruches 1. The invention relates to a drawer according to the preamble of claim 1.

Zur Befestigung der Frontblende einer Schublade an einer seitlichen, metallischen Zarge der Schublade ist es beispielsweise bekannt (AT 391 253 B), in derZarge einen stirnseitig offenen Aufnahmeschlitz für die Klemmschraube einer von der Frontblende gegen dieZarge vorragenden Halterung vorzusehen. For securing the front panel of a drawer to a lateral metallic frame of the drawer, it is known, for example (391 253 B AT) to provide in derZarge a frontally open receiving slot for the clamping screw a dieZarge of the front panel against the projecting holder. In diesen Aufnahmeschlitz, der nach einem in Zargenlängsrichtung verlaufenden Einführabschnitt einen dazu querverlaufenden Aufnahmeabschnitt bildet, wird die Frontblende mit Hilfe der quer zum Aufnahmeschlitz verlaufenden, die Halterung mit einer Druckplatte auf der gegenüberliegenden Zargenseite verbindenden Klemmschraube eingehängt. In this receiving slot forming a transverse thereto receiving portion after a running in Zargenlängsrichtung insertion portion, the front panel by means of transversely to the receiving slot extends, the holder with a printing plate on the opposite frame side connecting the clamping screw is mounted. Zur Höheneinstellung der Frontblende ist die gegen die Zarge vorragende Halterung mit einem Exzenter versehen, der sich auf einer aus der Zarge ausgebogenen Lasche abstützt. To adjust the height of the front panel, the projecting against the frame holder is provided with an eccentric, which is supported on a bent-out from the frame plate. Nach der Einstellung der gewünschten Höhenlage der Frontblende über diesen Exzenter wird die Klemmschraube angezogen und die Zarge zwischen der Halterung und der gegenüberliegenden Druckplatte festgeklemmt. After setting the required height position of the front panel on this eccentric, the clamping screw is tightened and the border between the holder and the opposite pressure plate clamped. Nachteilig bei dieser bekannten Konstruktion ist vor allem, daß zum Befestigen der Frontblende an der Zarge eine Klemmschraube mit Hilfe eines Werkzeuges angezogen werden muß. A disadvantage of this known construction is above all that for securing the front panel to the frame a clamping screw with the aid of a tool must be tightened. Außerdem ist zum Einhängen der Halterung der Frontblende in den Aufnahmeschlitz für die Klemmschraube nach einem Einschubweg in Zargenlängsrichtung eine dazu quergerichtete Einhängebewegung erforderlich, was einen entsprechenden Platzbedarf mit sich bringt, der beispielsweise in Lagerstapeln unmittelbaraufeinanderliegender Schubladen kaum bereitgestellt werden kann. In addition, the front panel into the receiving slot for the clamping screw according to any one insertion path in Zargenlängsrichtung is for hanging the holder has a to transverse Einhängebewegung required, which brings a corresponding amount of space with it, which can hardly be provided, for example in storage stacks directly superposed drawers.

Bei einer anderen bekannten Vorrichtung zur Frontblendenbefestigung an einer metallischen Zarge (EP 0 289 866 A1) ist die Zarge mit einem in Zargenlängsrichtung verlaufenden Führungsschlitz für einen der Halterung der Frontblende zugeordneten Führungskörper versehen, der an einem seitlich der Zarge über den Führungsschlitz vorragenden Ansatz ein Raststück aufweist, das in einen quer zum Führungsschlitz verlaufenden Rastschlitz eingreift, so daß dieser Rastschlitz einen Sperranschlag für den Rastansatz bildet. In another known device for front panel mounting on a metallic frame (EP 0,289,866 A1) the frame associated with a extending in Zargenlängsrichtung guide slot for the mounting of the front panel guide body is provided at one side of the frame projecting beyond the guide slot approach, a locking piece which engages a transverse guide slot for the locking slot, so that this ratchet slot forms a locking stop for the catch projection. Der Führungskörper kann daher nach dem Einrasten des Raststückes in den Rastschlitz nicht mehr aus dem Führungsschlitz herausgezogen werden. The guide body and can not be pulled out of the guide slot, therefore, after the latching of the latching piece in the locking slot. Da die Halterung an der Frontblende gegenüber dem Führungskörper lediglich der Höhe nach, nicht aber in Längsrichtung der Zarge verschiebbar gehalten ist, wird die Frontblende über diesen Führungskörper der Höhe nach verstellbar festgelegt, wobei allerdings wiederum die den Führungskörper beidseitig umschließenden Teile der Halterung mit Hilfe einer Klemmschraube gegeneinandergedrückt werden müssen. Since the bracket to the front panel relative to the guide body only the amount, but not in the longitudinal direction of the frame is held displaceably, the front panel is fixed on this guide body height to be adjusted, although in turn the guide body on both sides enclosing parts of the holder by means of a clamping screw must be pressed against each other.

Schließlich ist es bekannt (EP 0 761 130 A2), an der Frontblende eine Halterung für einen laschenartigen Ansatz vorzusehen, der in eine Aufnahme eines der Zarge zugehörigen Gehäuses eingeschoben werden kann. It is finally known (EP 0,761,130 A2) to provide a mount for a tab-like projection on the front panel which can be inserted into a receptacle of the frame associated housing. Da dieses Gehäuse einen durch eine Druckfeder belasteten Schwenkriegel aufweist, der den laschenartigen Ansatz der Frontblende hintergreift, bildet dieser Schwenkriegel einen Sperranschlag für den Ansatz, der somit nicht mehr aus dem Gehäuse ausgezogen werden kann. Since this case has a loaded by a compression spring pivot bolt which engages behind the tab-like approach the front panel, this pivoting bolt is a locking stop for the neck, which thus can no longer be pulled out from the housing. Die Frontblende kann folglich werkzeuglos mit der Zarge verbunden werden, wenn diese mit einer entsprechenden Verriegelungseinrichtung versehen ist. The front panel can be connected to the frame without tools, consequently, if this is provided with a corresponding locking means. Zum Öffnen der Verriegelungsstellung kann der Schwenkriegel durch eine Durchtrittsöffnung in der Zarge und im Gehäuse mit einem Werkzeug aus der Verriegelungsstellung in eine anschlagbegrenzte Entriegelungsstellung verschwenkt werden, in der der Schwenkriegel den laschenartigen Ansatz der Frontblende freigibt. To open the locking position of the swing bolt may be pivoted in a stop-limited unlocked through a passage opening in the frame and in the housing with a tool from the locking position in which the pivotal latch releases the tab-like approach the front panel. Nachteilig bei dieser bekannten Konstruktion ist allerdings, daß die Zargen mit einer gesonderten Verriegelungseinrichtung versehen werden müssen. A disadvantage of this known construction, however, is that the frames must be provided with a separate locking means. Außerdem weist das Gehäuse eine vergleichsweise große Tiefe senkrecht zur Zargenfläche auf, so daß dieses Gehäuse entweder die lichte Weite der Schublade beeinträchtigt oder einen entsprechenden Abstand zwischen den Zargen und den seitlichen Korpuswänden des die Schublade aufnehmenden Möbels erfordert. Furthermore, the housing has a comparatively large depth perpendicular to Zargenfläche, so that this housing either the inside diameter of the drawer impaired or requires a corresponding distance between the sides and the side walls of the body of the drawer receiving cabinet.

Der Erfindung liegt somit die Aufgabe zugrunde, eine Schublade der eingangs geschilderten Art so auszugestalten, daß nicht nur eine selbständige, werkzeuglose Verriegelung der Frontblende gegenüber der Zarge sichergestellt, sondern auch eine zusätzliche Einrichtung an der Zarge vermieden werden kann. The invention is thus based on the object to design a drawer of the kind that not only ensures an independent, tool-free locking of the front panel against the frame, but also an additional device can be avoided on the frame.

Die Erfindung löst die gestellte Aufgabe durch die Merkmale des Patentanspruches 1. The invention achieves this object by the features of claim 1.

Da das Raststück einen vom Führungskörper gesonderten Konstruktionsteil darstellt, der einen mit einer Verriegelungskraft beaufschlagten Riegel bildet, und beim Befestigen der Frontblende an der Zarge durch den Führungsschlitz bis zu dessen Erweiterung eingeschoben wird, wird das Raststück beim Erreichen der Erweiterung des Führungsschlitzes zufolge der Beaufschlagung mit einer entsprechenden Verriegelungskraft hinter den durch die Erweiterung des Führungsschlitzes gebildeten Sperranschlag verlagert, so daß der im Führungsschlitz geführte Führungskörper nicht mehr aus dem Führungsschlitz gezogen werden kann. Since the locking piece is a separate from the guide body construction part forming a acted upon by a locking force bar, and is inserted in attaching the front panel to the frame through the guide slot to its extension, the locking piece when reaching the extension of the, according to the guide slot of applying is with shifting a corresponding latch force behind the space formed by the extension of the guide slot locking stop, so that the guided in the guide slot guide body can not be pulled out of the guide slot. Der Riegel muß seitlich neben der Zarge in der Halterung für die Frontblende gelagert sein, wobei das Raststück gegen die Zarge vorspringt, um in den Führungsschlitz bzw. dessen Erweiterung einzugreifen. The latch must be mounted laterally next to the frame in the holder for the front panel, wherein the locking piece projecting from the frame to engage in the guide slot or its extension. Ein zusätzliches Anklemmen der Halterung an der Zarge ist nicht erforderlich, wenn dafür gesorgt ist, daß die Halterung nicht senkrecht zur Zarge von dieser abgehoben werden kann, was ja bereits dadurch erreicht werden kann, daß die Frontblende an zwei seitlichen Zargen der Schublade über symmetrische Halterungen befestigt wird. An additional connecting the bracket to the frame is not required, if it is ensured that the holder for the frame can by that be lifted not perpendicular which can be achieved in already so, that the front panel at two lateral sides of the drawer over symmetric brackets is attached. Obwohl der das Raststück tragende Riegel als quer zum Führungsschlitz verschiebbar gelagertes Gleitstück ausgebildet sein kann, ergeben sich besonders einfache Konstruktionsverhältnisse, wenn der Riegel gemäß Anspruch 2 ausgebildet wird. Although the locking piece bearing bolt can be designed as transversely to the guide slot slidably mounted slider, gives rise to particularly simple construction conditions, when the latch is formed according to claim. 2

Die Beaufschlagung des Riegels zur selbständigen Verriegelung kann durch ein Gewichtsmoment erfolgen, bevorzugt wird jedoch eine Ausbildung nach Anspruch 3. Eine Beaufschlagung des Riegels mit einer für die selbständige Verriegelung notwendigen Kraft erschwert die Handhabung beim Einführen des Raststückes in den Führungsschlitz, weil ja das Raststück entgegen der Beaufschlagungskraft des Riegels in eine Entriegelungsstellung verlagert werden muß. The application of the bar for independent locking can be performed by a weight moment, but it is preferred configuration according to claim 3 Pressurizing the bar with a necessary for self-locking force complicates handling during insertion of the locking piece into the guide slot because yes locking piece counter the urging force of the bolt must be moved to an unlocked position. Um diese Entriegelungsstellung für das Einführen des Raststückes in den Führungsschlitz der Zarge zu sichern, kann die Halterung eine Ausgestaltung gemäß Anspruch 4 aufweisen. In order to secure this unlocking position for insertion of the latching piece into the guide slot of the frame, the bracket may have a configuration according to claim. 4 Gelangt nach dem Einschieben des Raststückes in den Führungsschlitz der Zarge die Halteklinke bzw. ein mit ihr verbundener Konstruktionsteil in den Bereich des Zargenanschlages, so wird über diesen Zargenanschlag die Halteklinke gelöst, so daß der Riegel freigegeben wird und das Raststück beim Erreichen der Erweiterung des Führungsschlitzes in die Verriegelungsstellung bewegt wird. Passes after the insertion of the latching piece into the guide slot of the frame, the holding pawl or a service associated with their structural part in the region of the Zargenanschlages, as is achieved the holding pawl on this Zargenanschlag, so that the latch is released and the locking piece when reaching the extension of the guide slot is moved into the locking position. Die Federbeaufschlagung der Halteklinke hilft die Entriegelungsstellung zu sichern. The spring action of the retaining latch helps to secure the unlocked position.

Obwohl für die Halteklinke unterschiedliche konstruktive Lösungen möglich sind, können besonders einfache Konstruktionsverhältnisse durch eine Ausbildung nach Anspruch 5 geschaffen werden. Although different constructive solutions are possible for the retaining latch, particularly simple construction conditions can be created by a design according to claim fifth Der Zargenanschlag wird dabei durch die Stirnseite der Zarge erhalten. The Zargenanschlag is then obtained by the front end of the frame. Legt sich der Anschlag der Halteklinke beim Einschieben der Halterung für die Frontblende in den Führungsschlitz der Zarge an die Stirnseite der Zarge an, so wird die Halteklinke gegenüber der weiterbewegten Halterung durch die Zarge zurückgehalten und die Sperrnase des Riegels freigegeben. the stop of the retaining pawl upon insertion of the mount for the front cover in the guide slot of the frame at the front side of the frame is put on, the holding pawl is compared with the further moving holder retained by the frame and releases the locking projection of the lock. Bei der Ausführung nach Anspruch 6 zieht der Federbügel die Halteklinke in die Raststellung, in der die Sperrnase des Riegels von der Halteklinke hintergriffen wird. In the embodiment of claim 6 of the spring clip pulls the retaining pawl in the locking position in which the locking lug of the latch is engaged from behind by the retaining pawl. Selbstverständlich kann der gemiensame Federbügel auch durch zwei voneinander getrennte Federn einerseits für die Riegelbeaufschlagung und anderseits für die Klinkenbeaufschlagung ersetzt werden. Of course, the gemiensame spring clips may also be replaced by two separate springs on the one hand for the Riegelbeaufschlagung and on the other hand for the Klinkenbeaufschlagung.

Bei der Konstruktion nach Anspruch 7 ergibt sich eine spielfreie Verriegelung für die Halterung, weil das Raststück aufgrund seiner Beaufschlagung bis zum satten Anliegen gegen den Sperranschlag verschwenkt wird. In the construction according to claim 7 results in a play-free locking of the mounting, because the locking piece is pivoted due to its admission to deep abutment against the locking stop. Auch eine Lockerung durch Erschütterungen wird verhindert. A loosening due to vibration is prevented.

Durch das nach Anspruch 8 gebildete Gehäuse kann auf die Ausbildung einer Lagerachse für den Schwenkriegel verzichtet werden, der sich in der offenen Lagerschale des Gehäuses schwenkverstellbar abstützt und wegen des zum Schwenkriegel tangentialen Verlaufes der gegenüberliegenden Wand nicht aus dieser Lagerschale radial austreten kann. Through the formed according to claim 8 housing can be dispensed with the formation of a bearing axis for the pivoting bolt, the pivoting adjustably supported in the open bearing shell of the housing and can not escape from the bearing shell radially because of the tangential to the pivot bolt profile of the opposite wall. Axial wird der Schwenkriegel zwischen der Zarge und dem der Zarge gegenüberliegenden Gehäuseboden festgelegt. Axial locking of the pivot between the frame and the frame opposite the housing bottom is set. Damit der Führungsschlitz und dessen Erweiterung auf der diesem Gehäuse gegenüberliegenden Seite der Zarge abgedeckt wird, kann eine Ausführung nach Anspruch 9 gewählt werden, was nicht nur eine einfache Konstruktion der Halterung, sondern auch eine großflächige Abstützung der Halterung an der Zarge erlaubt Thus, the guide slot and its extension is covered on the opposite side of said housing of the frame, an embodiment according to claim 9 can be chosen, which not only allows a simple construction of the holder, but also a large-area support of the bracket to the frame

Nach einer selbständigen Verriegelung kann die Halterung für die Frontblende nur dann von der Zarge abgenommen werden, wenn das Raststück entgegen dem wirksamen Verriegelungsmoment in die Entriegelungsstellung verschwenkt wird, so daß das vom Sperranschlag freigegebene Raststück wieder aus dem Führungsschlitz der Zarge gezogen werden kann. After a self-locking the holder for the front cover can only be removed from the frame when the locking piece is pivoted in the effective locking moment in the unlocking position, so that the released by the blocking stop detent piece can be pulled out of the guide slot of the frame again. Das hiefür erforderliche Verschwenken bzw. Verschieben des Riegels ist allerdings nur mit Hilfe eines geeigneten Werkzeuges möglich, das am Riegel angesetzt werden muß. The therefor required pivoting or displacement of the bar is only possible with the aid of a suitable tool, which must be fitted to the latch. Zu diesem Zweck kann der Riegel gemäß Anspruch 10 ausgebildet werden. For this purpose, the bolt can be formed according to claim 10th Im Gegensatz zur Befestigung der Frontblende an den Schubladenzargen soll das Abnehmen der Frontblende nicht ohne weiteres möglich sein, so daß der hiefür erforderliche Werkzeugeinsatz nicht als nachteilig empfunden wird. In contrast to securing the front panel of the drawer removing the front panel will not necessarily be easy, so that the therefor required tool use is not felt to be disadvantageous. Um den Riegel in der Entriegelungsstellung des Raststückes nicht mit Hilfe eines Werkzeuges zur Riegelverstellung entgegen der Verriegelungskraft festhalten und zugleich die Halterung von der Zarge abziehen zu müssen, kann eine Halteklinke vorgesehen werden, die jedoch beim Aufstecken der Halterung auf die Zarge wieder gelöst werden muß. In order not to hold the latch in the unlocked position of the locking piece by means of a tool for bolt displacement counter to the locking force and at the same time remove the bracket from the door frame, a retaining latch can be provided, which however must be solved when attaching the holder on the frame again.

Eine Ausgestaltung, bei der sich das Vorsehen einer Halteklinke für die Entriegelungsstellung des Raststückes erübrigt und das Abnehmen der Frontblende von der Zarge erleichtert wird, ist im Anspruch 11 angegeben. An embodiment, in which the provision of a retaining pawl for the unlocking position of the locking piece is not necessary and the removal of the front panel is facilitated by the frame is specified in the claim. 11

Durch seine verschiebbare Lagerung wird der Rastkörper in der Halterung in Zargenlängsrichtung festgelegt, so daß die Halterung gegenüber der Zarge in Zargenlängsrichtung verstellt werden kann, wenn das Raststück bei seiner Verschiebung entlang einer zargenseitigen, geneigten Anlauffläche bewegt wird. By its displaceable mounting of the locking body in the bracket in Zargenlängsrichtung is set, so that the holder relative to the frame can be adjusted in Zargenlängsrichtung when the locking piece is moved in its displacement along a frame-side, inclined run-on surface. Die Aufnahme für das Raststück auf der der Erweiterung für den Sperranschlag gegenüberliegenden Seite des Führungsschlitzes bildet eine solche Anlauffläche für das Raststück, so daß aufgrund der gewählten Neigung dieser Anlauffläche das Raststück bei seiner Verstellung entgegen der Verriegelungskraft nicht nur aus dem Bereich des Sperranschlages der Zarge bewegt, sondern auch entlang der Anlauffläche gegen das Einführende des Führungsschlitzes verlagert wird. The receptacle for the locking piece on the extension for the locking stop opposite side of the guide slot forms such a stop face for the locking piece, so that moves due to the selected slope of this run-on surface, the locking piece in its displacement against the locking force not only from the region of the locking stop of the frame but is also displaced along the stop face against the insertion of the guide slot. Diese zusätzliche Bewegungskomponente in Zargenlängsrichtung ist nur möglich, wenn die Aufnahme gegenüber dem Sperranschlag in Richtung des Führungsschlitzes gegen dessen Einführende hin versetzt ist, was zur Folge hat, daß beim Loslassen des Raststückes dieses unter der Einwirkung seiner Beaufschlagung durch die Verriegelungskraft gegen den vorragenden, zur Erweiterung des Sperranschlages führenden Rand des Führungsschlitzes angedrückt wird, ohne den Sperranschlag zu hintergreifen. This additional movement component in Zargenlängsrichtung is only possible when the recording with respect to the locking stop in the direction of the guide slot is offset from its insertion end towards, which has the consequence that upon release of the catch element of this, under the action of its loading by the locking force against the protruding, for extension of the lock stop leading edge of the guide slot is pressed, without engaging behind the catch block. Damit ist aber eine sich selbst haltende Entriegelung gegeben, bei der zusätzlich die Frontblende im Ausmaß der Verlagerung des Raststückes entlang der Anlauffläche in Zargenlängsrichtung von der Zarge abgestellt wird, was die Handhabung beim Abnehmen der Frontblende erheblich erleichtert Nach dem Abziehen von der Zarge wird zwar das Raststück aufgrund seiner Belastung durch die Verriegelungskraft in eine Verriegelungsstellung verschoben, doch spielt diese Verriegelungsstellung beim Einführen der Halterung in die Zarge keine Rolle, weil zunächst das Raststück in den Führungsschlitz eingeführt werden muß, bevor der nachgeordnete Führungskörper in den Führungsschlitz eingreifen kann, was durch eine entsprechende Höhenverlagerung der Frontblende und eine damit verbundene Verschiebung des Raststückes in die Entriegelungsstellung einfach erreicht wird. This, however, a self-holding release is given, is additionally switched off the front panel in the amount of displacement of the latching piece along the contact surface in Zargenlängsrichtung of the frame in which the handle when removing the front panel is made considerably easier After removal from the frame, although the locking piece moved into a locking position due to its exposure to the locking force, but plays this locked position upon insertion of the holder into the frame not matter because first the locking piece must be inserted into the guide slot before the downstream guide body can engage the guide slot, which by a corresponding vertical displacement of the front panel and an associated displacement of the locking piece in the unlocked position is achieved simply.

Um das verschiebbar gelagerte Raststück aus dem Bereich des Sperranschlages der Zarge mit Hilfe eines Werkzeuges ausreichend verlagern zu können, kann eine Ausführung nach Anspruch 12 vorgesehen werden. In order to move the movably mounted locking piece out of the region of the locking stop of the frame sufficient with the aid of a tool, an embodiment according to claim 12 can be provided. Die Abstützung des Stellwerkzeuges an der Einführöffnung bedingt einen vorteilhaften Kraftangriff an der Zahnung des Riegels, der folglich über die Zahnung durch ein Verdrehen des Stellwerkzeuges gegen die Kraft der Belastungsfeder verschoben werden kann, bis das Raststück auf die Anlauffläche der zargenseitigen Aufnahme aufläuft, so daß das Raststück und mit ihm die Halterung im Führungsschlitz gegen das Einführende hin versetzt wird. The support of the caging tool to the insertion hole due to an advantageous application of force to the toothing of the bolt, which consequently can be moved across the set of teeth by rotation of the caging tool against the force of the loading spring, until the locking piece runs onto the run-on surface of the frame-side recording, so that the the holder is displaced toward the guide slot against the insertion and locking piece with it.

Es besteht aber auch die durch Anspruch 13 gegebene Möglichkeit, den das Raststück bildenden Riegel von Hand aus ohne Werkzeugeinsatz gegen die Schließkraft zu verstellen. There is also the possibility given by claim 13, to move the locking piece forming bars by hand without tools against the closing force.

Eine Ausführung nach Anspruch 14 ergibt eine einfache Konstruktion für die Raststücklagerung in der Halterung und zusätzlich die Möglichkeit, die Frontblende der Höhe nach gegenüber der Zarge einzustellen, weil ja das Gehäuse über den in den Führungsschlitz der Zarge eingreifenden Führungskörper gegenüber der Zarge der Höhe nach festgelegt ist, so daß eine Verstellbarkeit des Befestigungsflansches die Frontblende quer zum Führungsschlitz die Einstellung der Höhenlage der Frontblende zwangsläufig mit sich bringt. An embodiment according to claim 14 results in a simple construction for the locking piece bearing in the holder and in addition, the possibility of the front panel to the amount of relative to the frame to adjust, because even the casing set through the engaging into the guide slot of the frame guide body relative to the frame height after , so that an adjustability of the mounting flange, the adjustment of the height position of the front panel makes the front panel transversely to the guide slot inevitably with it. Diese Höheneinstellung kann konstruktiv und hinsichtlich der Handhabung besonders vorteilhaft gemäß Anspruch 15 ausgestaltet werden. This height adjustment can be structurally and particularly advantageous in terms of handling designed according to claim 15 °. Über den Stellexzenter kann die Höhenlage des Befestigungsflansches gegenüber dem Gehäuse eingestellt werden, wobei die Abstützung des Stellexzenters auf der dem Gehäuse zugeordneten Klemmschraube besonders einfach ist. the height position of the mounting flange relative to the housing can be adjusted via the adjusting cam, wherein the support of the Stellexzenters on the associated clamping screw of the housing is particularly simple. Das quer zum Führungsschlitz verlaufende Langloch im abgewinkelten Steg des Befestigungsflansches ist für die Stellbewegung des Befestigungsflansches notwendig und erlaubt zugleich die Fixierung der eingestellten Höhenlage über die Klemmschraube, die den abgewinkelten Steg des Befestigungsflansches gegen das Gehäuse festklemmt. The transverse to the guide slot elongated hole in the angled web of the mounting flange is required for the adjusting movement of the mounting flange and at the same time allows the fixing of the adjusted height position above the clamping screw which clamps the angled web of the fastening flange against the housing.

In der Zeichnung ist der Erfindungsgegenstand beispielsweise dargestellt. In the drawing, the subject invention is shown, for example. Es zeigen Show it

Fig. 1 Fig. 1
eine erfindungsgemäße Schublade mit einer Befestigungsvorrichtung für eine Frortblende ausschnittsweise in einer Seitenansicht auf die Zarge in Richtung des Pfeiles I der Fig. 2 bei abgehobener Gehäuseabdeckung, a drawer according to the invention with a fastening device for a Frortblende cutout, in a side view of the frame in the direction of arrow I of Fig. 2 with the housing cover lifted off,
Fig. 2 Fig. 2
einen Schnitt nach der Linie II - II der Fig. 1, die a section along the line II - II. of Figure 1,
Fig. 3 und 4 FIGS. 3 and 4
der Fig. 1 entsprechende Darstellungen einer erfindungsgemäßen Schublade in verschiedenen Einschubstellungen der Halterung, of FIG. 1 are corresponding views of a drawer according to the invention in different insertion positions of the holder,
Fig. 5 Fig. 5
eine der Fig. 3 entsprechende Darstellung einer Konstruktionsvariante einer erfindungsgemäßen Schublade, one of Fig. 3 corresponding view of a construction variant of a drawer according to the invention,
Fig. 6 Fig. 6
eine weitere erfindungsgemäße Schublade in einer zum Teil aufgerissenen Seitenansicht im Bereich der Befestigungsvorrichtung, another drawer in a partly-open side view of the invention in the region of the fastening device,
Fig. 7 Fig. 7
die Schublade nach der Fig. 6 in einem Schnitt nach der Lini VII-VII der Fig. 6 in einem größeren Maßstab, the tray of FIG. 6 in a section along the Lini VII-VII of Fig. 6 in a larger scale,
Fig. 8 Fig. 8
einen Schnitt nach der Linie VIII-VIII der Fig. 6 ebenfalls in einem größeren Maßstab und die a section along the line VIII-VIII of Fig. 6 also on a larger scale and
Fig. 9 und 10 FIGS. 9 and 10
die Schublade in verschiedenen Montagestellungen in einer der Fig. 6 entsprechenden Darstellungsart. the drawer in different mounting positions in Fig. 6 corresponding representation.

Die in den Fig. 1 bis 5 dargestellte Befestigungsvorrichtung für die Frontblende 1 einer Schublade an einer seitlichen, metallischen Zarge 2, die in herkömmlicher Weise an ihrem oberen Längsrand einen nach außen abgewinkelten Laufsteg für die Laufrolle einer Auszieheinrichtung und an ihrem unteren Längsrand einen nach innen abgewinkelten Flansch 3 zur Befestigung eines Ladenbodens aufweist, besteht im wesentlichen aus einer an der Frontblende 1 vorgesehenen, gegen die Zarge 2 vorragenden Halterung 4, die mit einem Führungskörper 5 in einen Führungsschlitz 6 der Zarge 2 eingreift. The mounting device illustrated in FIGS. 1 to 5 for the front panel 1 of a drawer to a lateral metal frame 2, which in a conventional manner at its upper longitudinal edge an outwardly angled catwalk for the roller of a drawing means and at their lower longitudinal edge an inwardly angled flange 3 for attachment of a loading floor, essentially consisting of a recess provided on the front panel 1, the projecting against the frame holder 4 2, which engages with a guide member 5 in a guide slot of the frame 6. 2 Dieser in Zargenlängsrichtung verlaufende, gegen die Stirnseite 7 der Zarge 2 hin offene Führungsschlitz 6 bildet eine sich quer zum Führungsschlitz 6 erstrekende Erweiterung 8. Die der Stirnseite 7 nähere Begrenzung der durch die Erweiterung 8 erhaltenen Zargenausnehmung dient als Sperranschlag 9 für ein Raststück 10, das an einem seitlich neben der Zarge 2 angeordneten Riegel 11 vorgesehen ist und von diesem Riegel 11 seitlich in die Erweiterung 8 vorragt. This extending in Zargenlängsrichtung, open against the end face 7 of the body 2 through the guide slot 6 forms a transversely erstrekende to the guide slot 6 expansion 8. the end face 7 further limiting the Zargenausnehmung obtained by the extension 8 serves as a blocking stop 9 for a locking piece 10, is provided on a laterally arranged next to the frame 2 and bolts 11 projecting from this latch 11 laterally in the extension. 8 Die Halterung 4 bildet für den als Schwenkriegel ausgebildeten Riegel 11 ein gegen die Zarge 2 offenes Gehäuse 12, das den Riegel 11 in einer offenen Lagerschale 13 schwenkverstellbar aufnimmt. The bracket 4 forms an open against the frame 2 housing 12 which pivotally adjustable receives the bolt 11 in an open bearing shell 13 for the constructed as a pivotal latch bolt. 11 Die Schwenkachse verläuft senkrecht zur Zarge 2. Da der Riegel 11 im wesentlichen einen Sektor eines Kreiszylinders darstellt und die der Lagerschale 13 gegenüberliegende Gehäusewand 14 unter Freilassung eines Bewegungsspieles 15 tangential zur zylindrischen Umfangsbegrenzung 16 des Riegels 11 verläuft, kann auf eine körperliche Ausbildung der Schwenkachse für den Riegel 11 verzichtet werden, der zwischen dem Boden 17 des Gehäuses 12 und der Zarge 2 axial und zwischen der Lagerschale 13 und der gegenüberliegenden Gehäusewand 14 radial festgelegt ist. The pivot axis is perpendicular to the frame 2. Since the bolt 11 substantially constitutes a sector of a circular cylinder and the 13 opposite-side housing wall 14 extends tangentially of the bearing shell, leaving a movement of the game 15 to the cylindrical peripheral boundary 16 of the bolt 11, can be applied to a physical configuration of the pivot axis for the latch 11 be omitted, which is defined radially between the bottom 17 of the housing 12 and the frame 2 and axially between the bearing cup 13 and the opposite housing wall fourteenth

Die an der Außenseite der Zarge 2 anliegende Halterung 4 bildet mit einem von der Zarge 2 nach außen abgewinkelten Steg 18 einen Befestigungsflansch für die Frontblende 1, die mit Hilfe eines diesen abgewinkelten Steg 18 übergreifenden Bügels 19 an dem Steg 18 festgeklemmt werden kann. The voltage applied to the outside of the frame 2 holder 4 forms with an angled from the frame 2 to the outside web 18 a mounting flange for the front panel 1, 18 can be cross-bracket 19 clamped to the web 18 with the aid of these angled web. Die Klemmschraube ist mit 20 bezeichnet. The clamping screw is denoted by 20th Da die Klemmschraube 20 den Bügel 19 in einem vertikalen Langloch 21 durchsetzt, kann die Frontblende 1 gegenüber dem Steg 18 der Halterung 4 der Höhe nach versetzt werden, um die Frontblende 1 nachträglich vertikal verstellen zu können. Since the clamping screw 20 passes through the bracket 19 in a vertical elongated hole 21, the front panel 1 against the web 18 of the bracket 4 can be set according to the height to be able to adjust the front panel 1 subsequently vertically.

Auf der dem Gehäuse 12 gegenüberliegenden Seite der Zarge 2 ist eine der Halterung zugehörige Abdeckung 22 für den Führungsschlitz 6 und dessen Erweiterung 8 vorgesehen. On the opposite side the housing 12 of the frame 2 is a bracket is associated cover 22 for the guide slot 6 and its extension 8 is provided. Diese Abdeckung 22 weist einen in den Führungsschlitz 6 eingreifenden, beispielsweise durch eine Auswölbung gebildeten Ansatz auf, der den Führungskörper 5 bildet und über den die Abdeckung 22 mit der Halterung 4 starr verbunden ist, wie dies der Fig. 2 entnommen werden kann. This cover 22 has a projection engaging in the guide slot 6, for example formed by a bulge approach that forms the guide body 5 and through which the cover 22 is connected to the holder 4 fixed, as in FIG. 2 can be removed. Zur zusätzlichen Abstützung der Halterung 4 an der Stirnseite 7 der Zarge 2 kann die Halterung seitlich neben dem mittleren Steg 18 zwei einwärts abgewinkelte Stege 23 aufweisen, die die Stirnseite 7 der Zarge 2 übergreifen und mit der Abdeckung 22 verbunden sind. For additional support of the bracket 4 on the front side 7 of the frame 2, the bracket may comprise the side of the central web 18 has two inwardly angled webs 23, which engage over the end face 7 of the body 2 and are connected to the cover 22nd

Am Riegel 11 greift eine Feder 24 an, die um einen Umlenkansatz 25 des Riegels 11 geführt ist und den Riegel 11 im Verriegelungssinn des Raststückes 10 mit einem Verriegelungsmoment beaufschlagt. On the bolt 11 engages a spring 24 which is guided around a Umlenkansatz 25 of the latch 11 and the latch 11 loaded in the locking direction of the locking piece 10 with a locking moment. Diese Feder 24 wird durch einen Federbügel 26 gebildet, der mit einem abgewinkelten Quersteg eine Halteklinke 27 formt, die mit einer Sperrnase 28 des Riegels 11 zusammenwirkt. This spring 24 is formed by a spring clip 26 which is formed with an angled cross bar, a retaining pawl 27 which cooperates with a locking lug 28 of the bolt. 11 Diese Halteklinke 27 ist über eine Verlängerung 29 des Federbügels 26 in Längsrichtung der Zarge 2 verschiebbar in der Halterung 4 geführt und weist an seinem aus der Halterung 4 vorragenden Ende einen die Stirnseite 7 der Zarge 2 umgreifenden Anschlagsteg 30 auf. This retaining pawl 27 is guided via an extension 29 of the spring clip 26 in the longitudinal direction of the frame 2 slidably in the holder 4 and has at its protruding from the holder 4 to an end of the front side 7 of the frame 2 surrounds stop web 30th

Durch die Halteklinke 27 wird der Riegel 11 in einer anschlagbegrenzten Entriegelungsstellung gehalten, wie dies in der Fig. 3 dargestellt ist. By the holding pawl 27 of the latch is held in a stop-limited unlocked position 11, as shown in FIG. 3. Der Anschlagsteg 30 stützt sich dabei am Grund einer Führungsnut 31 der Halterung 4 ab. The stop web 30 relies on the base of a guide groove 31 of the holder. 4 In der Entriegelungsstellung des Riegels 11 ist das Raststück 10 dem Führungskörper 5 in Richtung des Führungsschlitzes 6 vorgelagert, so daß die Halterung 4 zunächst mit dem Raststück 10 und dann mit dem Führungskörper 5 in den Führungsschlitz 6 eingeschoben wird, bis der Anschlagsteg 30 des verlängerten Federbügels 26 an der Stirnseite 7 der Zarge 2 anschlägt. In the unlocked position of the bolt 11, the locking piece 10 is in front in the direction of the guide slot 6 the guide body 5 so that the bracket 4 is first with the locking piece 10 and then inserted with the guide body 5 in the guide slot 6 until the stop ridge 30 of the elongated spring clip 26 abuts against the front side 7 of the frame. 2 Wird nun die Halterung 4 aus dieser in der Fig. 3 gezeichneten Stellung weiter in den Führungsschlitz 6 eingeschoben, so wird die Halteklinke 27 durch den Anschlagsteg 30 gegenüber dem mit der Halterung 4 weiterbewegten Riegel 11 zurückgehalten, so daß die Halteklinke 27 die Sperrnase 28 des Riegels 11 freigibt und das Raststück 10 zufolge der Beaufschlagung des Riegels 11 durch die Feder 24 in die Erweiterung 8 einschwenkt, wie dies der Fig. 4 entnommen werden kann. Now, the holder 4 is inserted from that in the Fig. 3 position drawn further into the guide slot 6, the holding pawl is retained 27 by the stop rib 30 with respect to the further moving with the holder 4 bolt 11 so that the retaining pawl 27, the locking lug 28 of the latch 11 releases and the locking piece 10 according to the actuation of the latch 11 pivots by the spring 24 in the extension 8, as in FIG. 4 can be removed. Dabei hintergreift das Raststück 10 den Sperranschlag 9, wodurch ein Ausziehen der Halterung 4 aus dem Führungsschlitz 6 wirksam verhindert wird. Here, the locking piece 10 engages behind the blocking stop 9, whereby a pulling out of the holder 4 is effectively prevented from the guide slot. 6

Die mit dem Sperranschlag 9 zusammenwirkende Stützfläche 32 des Raststückes 10 weist in Umfangsrichtung einen mit zunehmendem Eingriffswinkel des Raststückes 10 in die Erweiterung 8 zunehmenden Abstand von der durch die Lagerschale 13 bestimmten Schwenkachse des Riegels 11 auf. The cooperating with the blocking stop 9 supporting surface 32 of the locking piece 10 has a with increasing angle of engagement of the catch piece 10 in increasing the extension 8 of the distance defined by the bearing shell 13 pivot axis of the bolt 11 in the circumferential direction. Dies bedeutet, daß mit zunehmendem Eingriffswinkel die Halterung 4 über das Raststück 10 fester in den Führungsschlitz 6 gezogen wird und sich daher spielfrei an die Stirnseite 7 der Zarge 2 anlegt. This means that the holder 4 is pulled tighter in the guide slot 6 via the locking piece 10 with increasing pressure angle and therefore play rests against the front side 7 of the frame. 2 Über das Raststück 10 wird somit eine sichere, gegenüber Erschütterungen nicht anfällige Befestigung der Frontblende 1 an der Zarge 2 erreicht, und zwar ohne zusätzlich eine Klemmschraube od. dgl. anziehen zu müssen. Via the locking piece 10 a safe, non-vulnerable to shocks securing the front panel 1 is thus achieved on the frame 2, namely od a clamping screw without addition. The like. Having to tighten.

Damit die Frontblende 1 wieder von der Zarge 2 abgenommen werden kann, ist der Riegel 11 aus der in Fig. 1 dargestellten Verriegelungslage gegen die Beaufschlagungskraft der Feder 24 in die Entriegelungslage zu verschwenken. Thus, the front plate 1 can be removed from the frame 2 again, the bolt 11 is to be pivoted from the in Fig. 1 illustrated locking position against the urging force of the spring 24 in the unlocking position. Dies ist nur mit Hilfe eines Werkzeuges möglich, das durch eine Durchtrittsausnehmung 33 im Boden des Gehäuses 17 am Riegel 11 angesetzt werden kann, der zu diesem Zweck eine entsprechende Aussparung 34 für den Werkzeugangriff, beispielsweise in Form eines Kreuzschlitzes, aufweist. This is possible only with the help of a tool that can be recognized by a passageway 33 in the bottom of the housing 17 on the bolt 11, which for this purpose a corresponding recess for the tool engagement, for example in the form of a cross slot having 34th Mit Hilfe eines entsprechenden Schraubenziehers kann daher der Riegel 11 in die Entriegelungsstellung verdreht und dann das Raststück 10 durch den Führungsschlitz 6 aus der Zarge 2 gezogen werden. Therefore, with the aid of an appropriate screw driver 11 the bolt can be rotated in the unlocking position and then the locking piece 10 are pulled through the guide slot 6 of the frame. 2

Die Ausführungsform nach der Fig. 5 unterscheidet sich von der nach den Fig. 1 bis 4 lediglich dadurch, daß der Riegel 11 nicht als Schwenkriegel, sondern als Gleitstück ausgebildet ist, das im Gehäuse 12 quer zum Führungsschlitz 6 verschiebbar gelagert ist. The embodiment of FIG. 5 differs from that according to FIGS. 1 to 4 only in that the latch 11 is not formed as a pivot bolt, but as a slide which is displaceably mounted in the housing 12 transversely to the guide slot 6. Die Beaufschlagungsfeder 24 ist in diesem Fall gesondert von der Feder 35 für die Beaufschlagung der Halteklinke 27 ausgebildet. The bias spring 24 is in this case separate from the spring 35 adapted for loading the holding pawl 27th Diese Feder 35 wird durch einen entsprechend abgewinkelten Schenkel der durch einen Federbügel gebildeten Halteklinke 27 gebildet. This spring 35 is formed by a correspondingly bent legs of the retaining pawl is formed by a spring clip 27th Beim Anschlag des Anschlagsteges 30 an der Stirnseite 7 der Zarge 2 wird die Halteklinke 27 wieder gegenüber dem mit der Halterung 4 weiterbewegten Riegel 11 zurückgehalten, was zu einer Freigabe des Riegels 11 und damit zu einem Eingreifen des Raststückes 10 in die Erweiterung 8 führt, wie dies im Zusammenhang mit den Fig. 1 bis 4 bereits erläutert wurde. Upon abutment of the stop web 30 on the front side 7 of the frame 2, the retaining pawl 27 is retained again in relation to the further moving with the holder 4 latch 11, resulting in a release of the latch 11 and thus leads to an engagement of the catch piece 10 in the extension 8, as this has already been explained in connection with Figs. 1 to 4. Zur Entriegelung ist der Riegel 11 mit Hilfe eines Schraubenziehers, der mit einer Zahnung 36 des Riegels 11 zusammenwirkt und sich in einer Gehäuseöffnung 37 abstützt, in die Entriegelungsstellung zu verschieben, und zwar gegen die Kraft der Feder 24. For unlocking the latch 11 with the aid of a screwdriver which cooperates with a toothing 36 of the bolt 11 and is supported in a housing opening 37, to move into the unlocked position, against the force of spring 24th

Nach den Fig. 6 bis 10 besteht eine an einer Frontblende 41 anschraubbare Halterung 42 aus einem Gehäuse 43 und einem Befestigungsflansch 44 für die Frontblende 41, der mit einem abgewinkelten Steg 45 am Gehäuse 43 verschiebbar gelagert ist. FIGS. 6 to 10 there is a bolt-on on a front aperture 41 support 42 of a housing 43 and a mounting flange 44 for the front panel 41, which is displaceably supported with a bent web 45 on the housing 43. Zu diesem Zweck weist der Steg 45 ein Langloch 46 für den Durchgriff einer Klemmschraube 47 auf, die in eine im Gehäuse 43 eingenietete Gewindebuchse 48 schraubverstellbar eingreift. For this purpose, the web 45 has an elongated hole 46 for the passage of a clamping screw 47 which engages in a schraubverstellbar riveted in the housing 43 threaded bushing 48th Wie insbesondere den Fig. 7 und 8 entnommen werden kann, durchsetzt die Gewindebuchse 48 das Gehäuse 43, das eine Abdeckplatte 49 aufweist, zwischen der und dem Gehäuse 43 ein Aufnahmespalt für die metallische Zarge 50 vorgesehen ist. As can be seen in particular from FIGS. 7 and 8 passes through the threaded sleeve 48, the housing 43 having a cover plate 49, between which and the housing 43, a receiving gap for the metallic frame 50 is provided. Die Zarge 50, an der die Frontblende 41 über die Halterung 42 zu befestigen ist, weist einen in Zargenlängsrichtung verlaufenden, frontseitig offenen Führungsschlitz 51 auf, der eine quer zur Zargenlängsrichtung ausgerichtete Erweiterung 52 bildet, um durch diese Erweiterung 52 einen Sperranschlag 53 für ein Raststück 54 zu erhalten, das auf einem als Schieber ausgebildeten Riegel 55 angeordnet ist. The frame 50 to which the front panel is to be mounted 41 through the bracket 42, includes a passage extending in Zargenlängsrichtung, front side open guide slot 51 which forms an aligned transversely to Zargenlängsrichtung extension 52 by this extension 52 a lock stopper 53 for a locking piece to obtain 54, which is arranged on a slide designed as a bolt 55th Dieser Riegel 55 ist in einer Verschiebeführung 56 des Gehäuses 43 seitlich neben der Zarge 50 gelagert und wird durch eine Schraubenfeder 57 im Verriegelungssinn des Raststückes 54 beaufschlagt. This latch 55 is mounted in a sliding guide 56 of the housing 43 laterally adjacent to the frame 50 and is urged by a coil spring 57 in the locking direction of the locking piece 54th Das Gehäuse 43 der Halterung 42 bildet außerdem einen in den Führungsschlitz 51 eingreifenden Führungskörper 58, der gemeinsam mit der ebenfalls den Führungsschlitz 51 durchsetzenden Gewindebuchse 48 die Halterung 42 der Höhe nach gegenüber der Zarge 50 festlegt. The housing 43 of the support 42 also forms an engaging into the guide slot 51 guide body 58, which defines, together with the also the guide slot 51 extending through threaded bush 48, the holder 42 according to the height relative to the frame 50th Zur Verstellung der Frontblende 41 der Höhe nach ist auf dem abgewinkelten Steg des Befestigungsflansches 44 ein Stellexzenter 59 gelagert, der sich auf dem Kopf 60 der Klemmschraube 47 abstützt, so daß bei gelockerter Klemmschraube 47 die Höheneinstellung der Frontblende 41 über den Stellexzenter 59 vorgenommen werden kann. To adjust the front panel 41 of the height according to an adjustment cams 59 is mounted on the angled web of the mounting flange 44, which is supported on the head 60 of the clamping screw 47, so that the height adjustment of the front panel can be made 41 via the adjustment cams 59 with loosened clamping screw 47 , Das Langloch 46 im Steg 45 erlaubt dabei die notwendige Relatiwerschiebung des Steges 45 gegenüber dem Gehäuse 43. Nach dem Anziehen der Klemmschraube 47 ist die so eingestellte Höhenlage der Frontblende 41 fixiert. The elongated hole 46 in the web 45 allows it the necessary relative displacement of the web 45 relative to the housing 43. After tightening the clamping screw 47, the thus-set level of the front panel 41 is fixed.

Zum Befestigen der Frontblende 41 auf der Zarge 50 muß zunächst die Frontblende 41 in den Aufnahmespalt zwischen dem Gehäuse 43 und der Abdeckplatte 49 so eingeführt werden, daß das Raststück 54 in den Führungsschlitz 51 eingreift. For attaching the front panel 41 on the frame 50, the front panel that the locking piece 54 engages in the guide slot 51 must first be introduced as in the receiving gap between the housing 43 and the cover plate 49 41,. Da der Riegel 55 durch die Schraubenfeder 57 in die untere Anschlagstellung gedrückt wird, ist zum Einführen des Führungskörpers 58 in den Führungsschlitz 51 die Frontblende 41 mit der Halterung 42 nach unten zu drücken, wobei der Riegel 55 wegen des sich im Führungsschlitz 51 abstützenden Raststückes 54 nach oben verschoben wird, bis der Führungskörper 58 in den Führungsschlitz 51 eingeschoben werden kann, wie dies in der Fig. 9 dargestellt ist Zur Verriegelung der Halterung 42 mit der Zarge 50 ist lediglich die Frontblende 41 mit der Halterung 42 gegen die Zarge 50 in Zargenlängsrichtung vorzuschieben, bis das Raststück 54 die Erweiterung 52 des Führungsschlitzes 51 erreicht und zufolge der Belastung durch die Schraubenfeder 57 hinter den Sperranschlag 53 gleitet, wie dies die Fig. 6 zeigt. for inserting the guide body 58 into the guide slot 51 as the latch 55 is pressed by the coil spring 57 in the lower stop position, is to press 41 with the holder 42 downwardly the front panel, wherein the bolt 55 because of which is supported in the guide slot 51 locking piece 54 is moved upwards until the guide body can be inserted into the guide slot 51 58, as shown in FIG. 9 to lock the bracket 42 to the frame 50, the front panel is only 41 with the holder 42 against the frame 50 in Zargenlängsrichtung advance until the locking piece 54 reaches the extension 52 of the guide slot 51 and, according to the load by the coil spring 57 slides behind the blocking stop 53, as Fig. 6 shows. Da die mit dem Sperranschlag 53 zusammenwirkende Anschlagfläche 61 des Raststückes 54 eine geneigte Anlauffläche bildet, wird beim Einschieben des Raststückes 54 in die Erweiterung 52 eine spielfreie Verriegelung der Halterung 42 gegenüber der Zarge 50 erreicht In dieser Verriegelungsstellung kann die Höhenanpassung der Frontblende 41 über den Stellexzenter 59 in der beschriebenen Weise vorgenommen werden. Since the cooperating with the blocking stop 53 stop surface 61 of the locking piece 54 forms an inclined run-on surface is achieved a play-free locking of the support 42 relative to the frame 50 during the insertion of the latching piece 54 in the extension 52. In this locking position, the height adjustment of the front panel 41 via the adjustment cams be made in the manner described 59th

Zum Lösen der Verriegelung ist der Riegel 55 entgegen der Kraft der Schraubenfeder 57 nach oben zu verschieben. To release the locking of the latch is 55 to move against the force of helical spring 57 upwards. Zu diesem Zweck weist der Riegel 55 auf der dem Einführschlitz 61 abgekehrten Stirnseite eine Zahnung 62 auf, in die ein Stellwerkzeug 63 (Fig. 7), beispielsweise ein Schraubenzieher, eingeführt werden kann, und zwar über eine Einführöffnung 64 im Gehäuse 43. Diese Einführöffnung 64 bildet für das Stellwerkzeug 63 ein Drehlager, so daß durch eine Drehverstellung des Stellwerkzeuges 63 der Riegel 55 über seine Verzahnung 61 in der Verschiebeführung 56 angehoben werden kann. For this purpose, the bolt 55 on the the insertion slot 61 facing away from end face a toothing 62, in which an adjusting tool can be inserted 63 (Fig. 7), such as a screwdriver, through an insertion opening 64 in the housing 43. This insertion opening 64 forms a rotary bearing for the setting tool 63, so that the bolt 55 can be raised through its toothing 61 in the sliding guide 56 by means of a rotational adjustment of the caging tool 63rd

Auf der der Erweiterung 52 gegenüberliegenden Seite öffnet sich der Führungsschlitz 51 zu einer Aufnahme 65 für das Raststück 54, das bei der Entriegelungsbewegung gegen eine Anlauffläche 66 gedrückt wird, die gegen den Führungsschlitz 51 zurückgeneigt verläuft, so daß das Raststück 54 entlang der Anlauffläche 66 zusätzlich gegen den Führungsschlitz 51 hin verlagert wird, wie dies in der Fig. 10 veranschaulicht ist Diese Querverlagerung des Raststückes 54 innerhalb der Aufnahme 65 des Führungsschlitzes 51 ist deshalb möglich, weil die Aufnahme 65 gegenüber der Erweiterung 52 und damit gegenüber dem Sperranschlag 53 zurückversetzt ist. On the extension 52 opposite the guide slot 51 opens into a receptacle 65 for the locking piece 54, which is urged in the unlocking movement against a contact surface 66 which runs back inclined with respect to the guide slot 51, so that the locking piece 54 along the contact surface 66 in addition is displaced from the guide slot 51 out, as is illustrated in Fig. 10 This transverse displacement of the locking piece 54 within the receptacle 65 of the guide slot 51 is possible because the receptacle 65 is opposite the extension 52 and thus back with respect to the lock stopper 53. Mit dem Entriegeln des Raststückes 54 ist somit eine Verlagerung der Halterung 42 im Öffnungssinn verbunden, was wiederum sicherstellt, daß nach dem Abziehen des Stellwerkzeuges 63 das Raststück 54 nicht mehr in die Verriegelungsstellung bewegt werden kann, sondern sich im Führungsschlitz 51 abstützt, wie dies die strichpunktiert angedeutete Stellung des Raststückes 54 deutlich macht. Thus, with the unlocking of the catch element 54, a displacement of the bracket 42 is connected in the opening direction, which in turn ensures that the locking piece 54 can after the removal of the caging tool 63 may not be moved into the locking position, but is supported in the guide slot 51 as the dash-dotted lines position of the latching piece 54 makes clear. Die Halterung 42 kann daher ohne weiteren Werkzeuggebrauch von der Zarge 50 abgezogen werden. The holder 42 can therefore be taken off without any additional use of tools from the frame 50th

Claims (15)

  1. A drawer with a fixing device for a front panel (1) on lateral metal frames (2), the front panel (1) carrying a mounting (4) which projects towards the respective frame (2) and which engages by a guide member (5) in a guide slot (6) of the frame (2), said guide slot being open at the end and extending in the longitudinal direction of the frame, and comprises a catch member (10) which is disposed in front of the guide member (5) and which engages behind a locking stop (9) of the frame, said locking stop being formed by a frame recess and extending transversely of the guide slot, characterised in that the frame recess forming the locking stop (9) consists of a widened portion (8) of the guide slot (6) transversely of the longitudinal direction of the frame and in that the mounting (4) receives a carrier for the catch member (10) introducible through the guide slot (6) into the widened portion (8), said carrier being in the form of a latch (11) which is provided laterally next to the frame (2) and which is movable transversely of the guide slot (6) and is adapted to be subjected to a locking force.
  2. A drawer according to claim 1, characterised in that the latch (11) is constructed in the form of a pivoting latch adapted to be subjected to a locking force, the pivot axis thereof extending perpendicularly to the frame (2).
  3. A drawer according to claim 1 or 2, characterised in that a spring (24) engages the latch (11) to subject it to a locking force.
  4. A drawer according to any one of claims 1 to 3, characterised in that the mounting (4) comprises a spring-loaded retaining pawl (27) for the unlocking position of the latch (11), said retaining pawl being releasable via a frame stop.
  5. A drawer according to claim 4, characterised in that the retaining pawl (27) co-operating with a locking lug (28) of the latch is mounted in the mounting (4) so as to be displaceable in the longitudinal direction of the frame and forms a stop web (30) engaging over the end face (7) of the frame (2).
  6. A drawer according to claim 5, characterised in that the retaining pawl (27) and the spring (24) for actuating the latch (11) formed as a pivoting latch consist of a common spring yoke (26).
  7. A drawer according to any one of claims 2 to 6, characterised in that the support surface (32) of the catch member (10) co-operating with the locking stop (9) of the frame (2) is at a distance from the pivot axis of the latch (11) which increases in the peripheral direction with an increasing angle of engagement of the catch member (10) in the frame recess.
  8. A drawer according to any one of claims 2 to 7, characterised in that the mounting (4) forms a housing (12) which is open towards the frame (2) and which receives in an open bearing bush (13) the latch (11) formed as a pivoting latch, that wall (14) of the housing (12) which is situated opposite the bearing half bush (13) tangentially adjoining the latch (11) which in this wall zone is circularly cylindrical in respect of its pivot axis, a movement clearance being left free.
  9. A drawer according to any one of claims 1 to 8, characterised in that the mounting (4) has, on the side of the frame (2) opposite the pivoting latch (11), a covering (22) for the guide slot (6) and its widened portion (8), the covering (22) being connected to the mounting (4) via the guide member (5) engaging in the guide slot.
  10. A drawer according to any one of claims 1 to 9, characterised in that the latch (11) has a recess (34) accessible through a passage opening (33) in the mounting (4), said recess (34) being intended for application of a tool for adjustment of the latch in the opposite direction to the locking force.
  11. A drawer according to claim 1, characterised in that the widened portion (52) for the locking stop (53) on the side of the guide slot (51) opposite the locking stop (53) opens towards a holder (65) for the displaceably mounted catch member (54), said holder forming a guide surface (66) for the catch member (54), said guide surface being inclined back towards the guide slot (51), and said holder is offset from the locking stop (53) in the direction of the guide slot (51) towards its introduction end.
  12. A drawer according to claim 11, characterised in that the latch (55) bearing the catch member (54) and constructed as a spring-loaded slide has on an end face extending transversely of the guide slot (51) a toothing (62) which extends tangentially to an introduction opening (64) provided in the mounting (42) for an adjusting tool (63) which engages in the toothing (62) and bears against the introduction opening (64) acting as a bearing.
  13. A drawer according to claim 11, characterised in that the latch (55) bearing the catch member (54) and constructed as a spring-loaded slide has an actuating attachment which projects out through a slot opening in the mounting (42) extending in the direction of displacement.
  14. A drawer according to any one of claims 11 to 13, characterised in that the mounting (42) consists of a housing (43) which forms a slide guide (56) for the latch (55) bearing the catch member (54), and of a fixing flange (44) for the front panel (41) which is displaceable relatively to the housing (43) transversely of the guide slot (51) and is lockable in the respective displaced position.
  15. A drawer according to claim 14, characterised in that the fixing flange (44) has a bent-off web (45) with a slot (46) extending transversely of the guide slot (51) for a clamping screw (47) adapted to be screwed into the housing (43) in the region of the guide member (58), and an adjusting cam (59) bearing against the head (60) of the clamping screw (47) in the longitudinal direction of the slot (46).
EP98890112A 1997-04-29 1998-04-17 Drawer Expired - Lifetime EP0875176B1 (en)

Priority Applications (6)

Application Number Priority Date Filing Date Title
AT74197A AT405361B (en) 1997-04-29 1997-04-29 Device for fixing the front panel of a drawer
AT74197 1997-04-29
AT741/97 1997-04-29
AT188097A AT407000B (en) 1997-11-07 1997-11-07 Device for fixing the front panel of a drawer
AT1880/97 1997-11-07
AT188097 1997-11-07

Publications (3)

Publication Number Publication Date
EP0875176A2 EP0875176A2 (en) 1998-11-04
EP0875176A3 EP0875176A3 (en) 2001-10-17
EP0875176B1 true EP0875176B1 (en) 2003-05-07

Family

ID=25593784

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
EP98890112A Expired - Lifetime EP0875176B1 (en) 1997-04-29 1998-04-17 Drawer

Country Status (4)

Country Link
US (1) US6027194A (en)
EP (1) EP0875176B1 (en)
DE (1) DE59808220D1 (en)
ES (1) ES2199418T3 (en)

Families Citing this family (25)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
AT409070B (en) * 1997-11-07 2002-05-27 Alfit Ag Device for fastening the front panel of a drawer
DE19944642A1 (en) * 1999-09-17 2001-03-22 Hettich Paul Gmbh & Co fastening device
US6209979B1 (en) 2000-02-22 2001-04-03 General Devices Co., Ltd. Telescoping slide with quick-mount system
US6390576B1 (en) 2000-11-16 2002-05-21 William L. Walburn Front face mounting apparatus and process
FR2822774B1 (en) * 2001-03-30 2003-06-13 Sai Automotive Allibert Ind Device comprising a removable center console
MY135151A (en) * 2002-05-17 2008-02-29 Harn Marketing Sdn Bhd Drawer fitting arrangement
MY134353A (en) * 2002-05-20 2007-12-31 Harn Marketing Sdn Bhd An improved front panel mounting device for a drawer
US6749275B2 (en) * 2002-06-21 2004-06-15 General Devices Co., Inc. Quick-mount support system for telescoping slide
US6871920B2 (en) * 2002-06-21 2005-03-29 General Devices Co., Inc. Quick-mount support system for telescoping slide
US6601933B1 (en) 2002-06-21 2003-08-05 General Devices Co., Inc. Telescoping slide with quick-mount system
WO2004016131A2 (en) * 2002-08-15 2004-02-26 General Devices Co., Inc. Support system for telescoping slide assembly
DE20311190U1 (en) 2003-07-21 2003-09-25 Salice Arturo Spa Fastening device for drawer front panels
US7604307B2 (en) * 2003-10-24 2009-10-20 General Devices Co., Inc. Telescoping slide assembly with quick-mount keyhole lock system
US6929339B1 (en) 2004-02-26 2005-08-16 General Devices Co., Inc. Latch controller for quick-mount support for telescoping slide
US6957878B2 (en) * 2004-02-26 2005-10-25 General Devices Co., Inc. Latch mover for quick-mount telescoping slide support system
US6935711B1 (en) 2004-02-26 2005-08-30 General Devices Co., Inc. Latch mover for quick-mount support for telescoping slide
US7207637B2 (en) * 2004-04-07 2007-04-24 King Slide Works Co., Ltd. Coupling apparatus for a side panel and a face panel of drawers
US7140609B2 (en) * 2004-08-16 2006-11-28 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Locking/unlocking mechanism
US20060082269A1 (en) * 2004-09-03 2006-04-20 Decurtis John Mechanism for adjustment
MY140411A (en) * 2006-07-14 2009-12-31 Harn Marketing Sdn Bhd Drawer fitting
DE202007015212U1 (en) * 2007-11-02 2008-01-24 Anton Schneider Gmbh & Co Kg Fastening device for furniture parts
AT511091B1 (en) * 2011-04-19 2012-09-15 Blum Gmbh Julius Drawer with tilt adjustment
AT511062B1 (en) * 2011-05-24 2012-09-15 Blum Gmbh Julius Fastening device for fastening a front panel to a drawer
AT511538B1 (en) * 2011-05-24 2013-06-15 Blum Gmbh Julius Fastening device for fastening a front panel to a drawer
US9185976B2 (en) * 2014-04-08 2015-11-17 King Slide Works Co., Ltd. Adjusting device

Family Cites Families (11)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4012158A (en) * 1975-09-15 1977-03-15 Harper Henry J Adjustable seat-back mechanism
US4036525A (en) * 1976-04-08 1977-07-19 Gf Business Equipment, Inc. Backrest adjustment mechanism
DE2701158C2 (en) * 1977-01-13 1985-01-03 Erich Ing.(Grad.) 8751 Heigenbruecken De Amrogowicz
AT391253B (en) 1986-05-14 1990-09-10 Blum Gmbh Julius Fitting kit for a share of a plurality of drawer-composable
AT391062B (en) * 1986-05-28 1990-08-10 Blum Gmbh Julius drawer holding device for the front aperture of a
AT391987B (en) * 1987-02-04 1990-12-27 Blum Gmbh Julius Adjustable fastening device for front panels of drawers
AT391409B (en) 1987-05-04 1990-10-10 Blum Gmbh Julius Device for fastening a front panel to metal drawer
DE3931155A1 (en) * 1989-09-19 1991-03-28 Lautenschlaeger Kg Karl Mounting assembly for drawers front-dazzle
AT398265B (en) * 1990-01-22 1994-11-25 Blum Gmbh Julius Anchoring device for the front panel of a drawer
DE59404139D1 (en) * 1993-07-28 1997-10-30 Blum Gmbh Julius Apparatus for securing the front panel of a drawer to drawer frames
DE19531698B4 (en) 1995-08-29 2005-08-11 MEPLA-WERKE LAUTENSCHLäGER GMBH & CO. KG Mounting fitting for front panels of drawers

Also Published As

Publication number Publication date
EP0875176A2 (en) 1998-11-04
US6027194A (en) 2000-02-22
DE59808220D1 (en) 2003-06-12
EP0875176A3 (en) 2001-10-17
ES2199418T3 (en) 2004-02-16

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0267477B1 (en) Fastening device for adjustable drawer fronts
DE10304574B4 (en) A locking device for a vehicle seat
EP0695523B1 (en) Device for the fastening of a drawer slide
EP1590618B1 (en) Device for mounting a telescopic sight onto a weapon
DE10164035B4 (en) Vehicle seat with a hinge fitting
DE60026478T2 (en) Handle for a motor vehicle wing
EP0868586B1 (en) Hinge
AT399087B (en) Attachment fitting for drawers front-dazzle
EP0918655B1 (en) Coupling device for a vehicle
EP0200744B2 (en) Hinge
DE4142751C1 (en) Motor-driven chain-saw - has guide-plate with rear end held in place by fitting into shoulders on motor housing
EP0503305B1 (en) Roof rack for vehicles with roof rails
AT399018B (en) hinge
AT394082B (en) Moebelscharnier
DE3625691C2 (en)
EP0439748B1 (en) Fixing device for drawer front
DE4229930C1 (en)
EP1986523B1 (en) Device for maintaining the sliding rail of runners on drawers in an adjustable manner
DE3832701C2 (en) Fastening arrangement for the guide rail of a pull-
EP0269701B2 (en) Furniture hinge
DE10003514A1 (en) Child seat
EP1709270B1 (en) Clip fixing element for the assembly of fixture devices such as locks, hinge parts and handles in openings in a thin wall
DE202006006065U1 (en) Underfloor guide assembly for furniture parts, especially in the corpus of furniture
EP0740917B1 (en) Device for mounting a drawer front panel in particular to double-walled drawer side walls
DE19531698B4 (en) Mounting fitting for front panels of drawers

Legal Events

Date Code Title Description
AK Designated contracting states:

Kind code of ref document: A2

Designated state(s): DE ES IT

Kind code of ref document: A2

Designated state(s): AT BE CH CY DE DK ES FI FR GB GR IE IT LI LU MC NL PT SE

AX Request for extension of the european patent to

Free format text: AL;LT;LV;MK;RO;SI

AX Request for extension of the european patent to

Free format text: AL;LT;LV;MK;RO;SI

AK Designated contracting states:

Kind code of ref document: A3

Designated state(s): AT BE CH CY DE DK ES FI FR GB GR IE IT LI LU MC NL PT SE

17P Request for examination filed

Effective date: 20011206

17Q First examination report

Effective date: 20020325

AKX Payment of designation fees

Free format text: DE ES IT

RTI1 Title (correction)

Free format text: DRAWER

AK Designated contracting states:

Designated state(s): DE ES IT

REF Corresponds to:

Ref document number: 59808220

Country of ref document: DE

Date of ref document: 20030612

Kind code of ref document: P

REG Reference to a national code

Ref country code: ES

Ref legal event code: FG2A

Ref document number: 2199418

Country of ref document: ES

Kind code of ref document: T3

26N No opposition filed

Effective date: 20040210

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: IT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20090417

PGRI Postgrant: patent reinstated in contracting state

Ref country code: IT

Effective date: 20140102

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: IT

Payment date: 20140429

Year of fee payment: 17

Ref country code: ES

Payment date: 20140428

Year of fee payment: 17

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R082

Ref document number: 59808220

Country of ref document: DE

Representative=s name: PATENTANWAELTE WEICKMANN & WEICKMANN, DE

Ref country code: DE

Ref legal event code: R082

Ref document number: 59808220

Country of ref document: DE

Representative=s name: WEICKMANN & WEICKMANN PATENTANWAELTE - RECHTSA, DE

Ref country code: DE

Ref legal event code: R082

Ref document number: 59808220

Country of ref document: DE

Representative=s name: WEICKMANN & WEICKMANN PATENT- UND RECHTSANWAEL, DE

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: IT

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20150417

REG Reference to a national code

Ref country code: ES

Ref legal event code: FD2A

Effective date: 20160527

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: ES

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20150418

PGFP Postgrant: annual fees paid to national office

Ref country code: DE

Payment date: 20160421

Year of fee payment: 19

REG Reference to a national code

Ref country code: DE

Ref legal event code: R119

Ref document number: 59808220

Country of ref document: DE

PG25 Lapsed in a contracting state announced via postgrant inform. from nat. office to epo

Ref country code: DE

Free format text: LAPSE BECAUSE OF NON-PAYMENT OF DUE FEES

Effective date: 20171103